Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

Friedrich der Große: Die Festigkeit besteht im Widerstand gegen das Unglück. Nur Feiglinge entwürdigen sich unter dem Joche, schleppen geduldig ihre Ketten und ertragen ruhig die Unterdrückung

Günter Grass will Flüchtlinge in Privatwohnungen unterbringen


[…]Bei einer Veranstaltung der Autorenvereinigung PEN in Hamburg hat sich Günter Grass (87) zu der Flüchtlingsproblematik geäußert und einen drastischen Vorschlag gemacht. Der Schriftsteller forderte eine “Zwangseinquartierung” – so, wie es bereits nach dem Zweiten Weltkrieg gemacht wurde. Damals wurden 14 Millionen Deutsche oder Deutschstämmige aus dem Osten in privaten Haushalten untergebracht. Das hätte wunderbar funktioniert, die Flüchtlinge seien schnell auf die Beine gekommen und hätten zum deutschen Wohlstandswunder beigetragen, so Grass weiter.

Das könne auch jetzt die Lösung sein, findet der 87-Jährige. Die Bürger sollten dazu verpflichtet werden, Flüchtlinge in ihren vier Wänden aufzunehmen, um in Notsituationen zu helfen. Schließlich sehe der Schriftsteller eine große Hilfsbereitschaft bei den Deutschen.

Quelle: Hamburger Abendblatt

Naja, hier scheint mir wirklich der Kalk zu rieseln, beim Günter! Immerhin hat er es bis 87 Jahre gebracht, da kann man schon mal verrückte Ideen haben. Das diese Ideen allerdings mit argem Gedächtnisverlust einher gehen, ist dann schon extrem gefährlich, wenn es der Mainstream dann bringt! Aber schließlich ist dem MainStream eh nur die Meinung wichtig, die so richtig gegen das deutsche Volk ist.

Stellt sich mir nur die Frage: Was ist der Unterschied zwischen einen Deutschen und einem Deutschstämmigen?

Wurden 1945/46 etwas Deutschstämmige brutalst vertrieben, ermordet, das Land geraubt? Oder waren es am Ende doch Deutsche? – wo ist denn der Unterschied? Muß dieser Günter Grass den Juden wieder in den Allerwertesten kriechen, weil er mal in der Vergangenheit und noch aus Versehen, jene etwas durch den Kakao zog und darauf hin er einen kleine private Krise erlebte?

Fakt ist doch, Herr Günter G(K)rass: Deutscher ist Deutscher – so regelt es unser Gesetz. Unser Gesetz handelt nach der Herkunft, Abstammung!

Das ist wohl gar nicht zu vergleichen, was dem deutschen Volke in der Nachkriegszeit angetan wurde, gegenüber jenen Sozialtouristen, Schmarotzern und Wirtschaftsflüchtlingen in der heutigen Zeit hier im Lande! Damals wurde das deutsche Volk verpflichtet, dem deutschen Landsmann zu helfen! Und das, obwohl es auch den meisten, die jenen Vertriebenen Unterkunft gewährten, es nicht viel besser erging. Auch sie mußten um jeden Kanten Brot feilschen, oder einfach nur Schachergeschäfte machten, um überleben zu können!

Die Asylanten, Wirtschaftsflüchtlinge und Kriegsflüchtlinge werden weder durch das deutsche Volk aus ihren Ländern vertrieben, noch daß das deutsche Volk daran Schuld wäre, daß bei ihnen Krieg ist. Wie wäre es, Herr Günter Grass, wenn Sie dazu aufgerufen hätten, endlich die Schuldigen für diese Flüchtlingsflut zu nennen? Sind es die, die hier in Scharen einfallen? Die sogenannten Asylanten? Ja, zum Teil. Viele haben mehr kriminelle Energie, als wir uns im schlimmsten Alptraum vorstellen können. Sie kommen hierher, nur um abzuzocken und dabei noch Drogengeschäfte aufzubauen und umzusetzen! Es besteht schon längst eine Parallelgesellschaft, in der so ziemlich alle Asylanten verkehren. Der dumme Michel denkt, aufgrund seiner eingeflößten Holo-Schuld, müßte er irgend etwas an ganz fremden Leuten wiedergutmachen. Das ist der Verlust der Selbstachtung! 

Der größer Teil dieser Sozialtouristen steht nur fordernd da. Keine Gegenleitung erbringen! Nichts! Noch nicht mal ein Danke! Sondern: Ich will das, das und das … und wenn ich das nicht kriege, werden wir dich als Ausländerfeindlich anzeigen! Die meisten dieser Schmarotzer wissen ganz genau, wie es funktioniert! Viele werden wieder abgeschoben und sind nach ein paar Wochen wieder da! Die Fingerkuppen werden so bearbeitet, das eine Personenerkennung unmöglich ist, wenn nur Fingerabdrücke vorliegen. Hinzu kommt, daß die Flüchtlinge ein wahrer finanzieller Segen ist, für jene, die die Fäden dieser Organisationen ziehen. Es ist das ganz große Geschäft! Die Kommunen sagen zwar, das sie nicht wissen, woher sie das Geld für die Schmarotzer nehmen sollen, aber sie stürzen sich mit einem Wohlfühlvergnügen in neue Schulden, zu Lasten der Steuerzahler! Auch wenn einem Sozialtouristen nur ca. 360 Euro zustehen, so ist der gesamte Aufwand der Verwaltung, der Unterbringung und der teilweisen Bewirtung nicht öffentlich sichtbar! Nach vorsichtigen Schätzungen von einigen Insidern dieser Szene, liegt der finanzielle Aufwand aller Kommunen pro Sozialtouristen bei ca. 5000 Euro pro Monat. Einen Großteil kassiert die Kirche ab!

Herr Günter Grass, bleiben Sie in Ihrem heimischen Sessel sitzen und belästigen Sie die Öffentlichkeit nicht mit Ihren strohdummen Vorschlägen, die Sie als intelligenten Menschen eigentlich disqualifizieren!

..

Ubasser

 

 

 

Oberstleutnant der Bundeswehr an Merkel und USA: … dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!


Von Andy Martin
In der Truppe rumort es offenbar schon länger. Es gibt Sie, aktive und ehemalige Soldaten die ihre Stimmte gegen die Regierung Merkel und die USA erheben. In diesem Artikel spricht der ehemalige Oberstleutnant Max Klaar und heutige Vorsitzende[1] des Verbands deutscher Soldaten, Klartext.

info-2B-2BBundeswehr-2B-2BMerkel-2B-2BDann-2BGnade-2BEuch-2BGottOhne ein Blatt vor den Mund zu nehmen kritisiert er die anhaltende Besatzung Deutschlands durch die Amerikaner und warnt Merkel und die USA Besatzer mit dem berühmten Zitat von Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter) [13]

»Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, und dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!«

Dann gnade Euch Gott!

Liebe Kameradinnen und liebe Kameraden.

In diesen Tagen wünscht sich mancher von uns, die Straftatbestim­mun­gen »Hoch- und Landesverrat« wären nie aus unserem Strafgesetzbuch gelöscht worden, wie es die Sozialliberale Koalition 1969 tat, ehe sie ihre »neue Ostpolitik« in die Tat umsetzen konnte.
Denn wenn diese Paragraphen noch Gültigkeit besäßen, winkte einigen deutschen Politikern für manche ihrer Unternehmungen Zuchthaus, das es einst als verschärftes Gefängnis gab.

Kein Politiker dürfte dann beispielsweise auf die universalen Rechte der Heimatvertriebenen verzichten oder sie in der Tagespolitik unberücksichtigt lassen. Ebenso wenig dürfte er Souveränitäts- und Haushaltsrechte an die Europäische Union abtreten, um Deutschland endgültig der Ausplünderung durch diejenigen auszuliefern, die ihre Finanzen nicht im Griff halten können (wollen).
Haben wir mit unseren Steuern 2010 die letzten Raten der 90-jährigen Sieger-Erpressungen aus dem Versailler Diktat bezahlen müssen, wird die deutsche Wirtschaft infolge des bevorstehenden finanziellen Ruins wohl niedergehen.

Das aber war seit Beginn des 20. Jahrhunderts Ziel unserer Kriegsgegner.

»Wenn Deutschland in den nächsten 50 Jahren wieder Handel zu treiben beginnt, ist dieser Krieg umsonst geführt worden.«[2]

Im Februar 2010 schrieb ich Ihnen und muss das hier wiederholen: Beide Weltkriege wurden von Großbritannien und seinen Verbündeten als zweiter 30-jähriger Krieg[3] geführt, um Deutschland als Wirtschaftsmacht auszuschalten. Dazu bekannte man sich in der britischen Öffentlichkeit so: »Wir sind 1939 nicht in den Krieg eingetreten, um Deutschland vor Hitler oder die Juden vor Auschwitz oder den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, dass wir eine deutsche Vormachtstellung nicht akzeptieren können.«[4] Man beachte, Briten unterlegten ihrem Vernichtungs-Kriegsziel (siehe nachstehendes Churchill-Zitat) also einen edlen Grund. Stellen Sie sich bitte vor, einer von uns täte das und würde behaupten, Deutschland hätte aus dem »edlen Grund« Krieg geführt, seine Freiheit gegen vernichtungswillige Gegner zu bewahren. Man säße im freiesten Staat, der je auf deutschem Boden existierte[5] sicherlich bald auf der Anklagebank.

Hier muss dem Zitat um der klaren Wahrheit willen angefügt werden, dass »in den Krieg eingetreten« nichts anderes heißt, als Großbritanniens und Frankreichs Kriegserklärungen nur an Deutschland und nicht auch gegen die UdSSR, die Polen von Osten her angegriffen hatte.

So rief denn Churchill aus diesem Anlass emphatisch aus: »Dieser Krieg ist Englands Krieg. Sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands. … Vorwärts Soldaten Christi«.[6] Wer, bitte schön, war denn der Kriegstreiber und bemühte nun auch noch Christus zur Vernichtungs-Motivation seiner Soldaten?[7]

Deutsche haben allen Grund, den 8. Mai 1945 als den Tag anzusehen, an dem die Ausschlachtung des völlig entrechteten Deutschlands begann! Das sollten wir jedem entgegnen, der uns mit der »Befreiungs-Lüge« kommen will – allen voran der Frau Merkel.

»Ich bin geboren, deutsch zu fühlen, bin ganz auf deutsches Denken eingestellt. Erst kommt mein Volk, und dann die andren vielen, erst meine Heimat, dann die Welt«[8] .

So leitete Generalmajor a.D. Jürgen Reichardt kürzlich einen sehr interessanten Essay ein, in dem er ausführt:

»Darf man heute so etwas sagen – gar schriftlich verbreiten? Man kann sich jedenfalls lebhaft die Empörung jener vorstellen, die hinter jedem vaterländischen Bekenntnis – und erst recht bei diesem Wort – einen gesellschaftsbedrohenden Nationalismus am Werk sehen. Liebe zum eigenen Volk? Ungeheuerlich!

Allerdings nur, wenn es sich um das deutsche handelt. Von anderen wird es geradezu verlangt. Stünde statt ›deutsch‹ beispielsweise polnisch, würden die selben Empörerinnen wohl, von Ergriffenheit ge­rührt, zur Sympathiekundgebung ob solcher Aufrichtigkeit der Empfindungen auffordern. Und verlangen, die Gefühle anderer zu respektieren.

Würden Türken der dritten Generation in Deutschland so reden, würde es an Ermutigungen nicht fehlen, diese Beispiele eigener Identität nur ja zu pflegen.
Hieße es: ›… geboren, um amerikanisch zu fühlen‹, etwa in einem Schlagertext, würde man andächtig mitsingen; je platter, desto inbrünstiger.

Nur ›deutsches Denken‹, gilt als unanständig.

Und darüber zu sprechen erst recht. Nicht bei unseren Nachbarn, sondern im eigenen Lande, wo schon der Gebrauch der eigenen Sprache nur in noch grässlichem und sprachlich meist völlig entstelltem Englisch-Kauderwelsch erfolgt. Haben Sie schon jemals gemerkt, dass jemand etwas Positives meint mit ›typisch deutsch‹? Wen das noch abstößt, das sind die Ausländer. Oder Deutsche, die länger im Ausland gelebt haben. Sie haben erfahren, dass es ›internationales‹ oder ›europäisches‹ Fühlen nicht gibt.Selbstverleugnung gewinnt keine Achtung. Denn in Leugnen steckt Lügen.«[9]

Soweit der Präsident des Bayerischen Soldatenbundes.Es gibt sie doch, die deutsch fühlen.Und sie melden sich z.B. in offenen Briefen wie diesem an den US-Botschafter in Berlin zu Wort:

»Sehr geehrter Herr Botschafter Murphy,
es ist lange an der Zeit, Ihnen als Vertreter der Vereinigten Staaten von Amerika einmal den Spiegel vorzuhalten.
Herr Botschafter, es vergeht kein Tag, an dem in den von Ihren Landsleuten gesteuerten Medien nicht über deutsche Schuld und Kriegslust berichtet wird. Wer hat nach 1945 unzählige Kriege in der ganzen Welt angezettelt? Ihr Land war es. Ich zähle hier einmal nur die »großen« Kriege auf:

Vietnam, Korea, der erste Golfkrieg, der zweite Golfkrieg, Irak, Afghanistan, Balkan, wo Ihre Landsleute unermessliches Leid über die Bevölkerung gebracht haben. Das hat sich davor abgespielt:
In den 1930er Jahren kam es durch polnische Bürger immer wieder zu Ausschreitungen gegenüber der deutschen Bevölkerung in den Grenzgebieten und gegenüber deutschen Minderheiten in den Gebieten, die nach dem Versailler Vertrag nach dem Ersten Weltkrieg an Polen abgetreten werden mussten. Ich bin Zeitzeugin, habe diese Grenzverletzungen in Pommern selbst miterlebt. Flugzeuge, die von Berlin nach Königsberg flogen, wurden vom polnischen Festland aus beschossen. Güterzüge, die von Schlesien auf dem Weg nach Ostpreußen waren, um die Bevölkerung dort zu versorgen, wurden von Polen nicht mehr zugelassen, obwohl die damalige Regierung für die Benutzung der Gleise bezahlen musste. Im Frühsommer des Jahres 1939 erklärte der Generalinspekteur der polnischen Armee Rydz-Smigly in einem öffentlichen Vortrag vor polnischen Offizieren:
»Polen will diesen Krieg mit Deutschland und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.«

Im Frühsommer 1939 verordnete die polnische Regierung eine »Mobil­ma­chung« und am 30. 8. 1939 erfolgte die »Generalmobilmachung«, was soviel bedeutete wie eine Kriegserklärung. Ein Überfall auf Polen hat somit nicht stattgefunden.

Lord Halifax, britischer Botschafter in Washington, verkündete 1939: »Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so dass er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann.«

Diese Zitate, Herr Botschafter, müssten Sie doch veranlassen, darüber nachzudenken, wer diesen Krieg wollte und entfachte. Asher Ben Nathan, der erste Botschafter Israels in Deutschland, antwortete auf die Frage eines Journalisten, wer den ersten Schuss im Sechs-Tagekrieg abgegeben habe, wie folgt: »Es ist nicht von Belang, wer den ersten Schuss abgegeben hat, entscheidend ist, was davor war.«
Auf einer Wahlveranstaltung 1940 in Boston erklärte Ihr Präsident Roosevelt: »Ich werde Eure Söhne nicht wieder in einen Krieg nach Europa schicken«!!! Nach einem Treffen mit Churchill hat er sich 1941 eines anderen besonnen. Er provozierte Japan, schickte die amerikanische Flotte nach Pearl Harbour, verschickte noch einige verschlüsselte Nachrichten, so dass Japan davon ausgehen musste, dass es angegriffen werden sollte.

Historiker berichten, er opferte über 2.000 Marines, um einen Grund zu haben, in den Krieg in Europa eingreifen zu können! Und dann Herr Botschafter kamen zunächst Ihre Bomber.

1042 deutsche Städte wurden dem Erdboden gleichgemacht, alle Städte mit mehr als 3000 Einwohnern, darunter alle Großstädte. In der Wüste von Utah probten Ihre Landsleute, während des Zweiten Weltkriegs an detailgetreuen nachgebauten Mietskasernen, die fabrikmäßig geplante Einäscherung deutscher Städte. Der deutsch-jüdische Architekt Erich Mendelsohn hat sie geschaffen (»Der Spiegel« 41/1999).

Hunderttausende unschuldige Frauen, Kinder und Greise wurden getötet.

Ihre Landsleute haben die Todeslager auf den Rheinwiesen errichtet. Über eine Million deutscher Soldaten ließen dort ihr Leben. Lesen Sie hierzu das Buch »Der geplante Tod« von James Bacque. Man ließ die Gefangenen dort verhungern und verweigerte dem Internationalen Roten Kreuz die Lieferung von Lebensmitteln und Medikamenten,

Hunderttausende Deutsche verhungerten, weil die von Ihren Landsleuten festgesetzten Rationen nicht ausreichten, um zu überleben.

Ein Viertel unseres Landes (164.497 km2) mit unermesslichen Werten wurde uns genommen.

346.000 Patente wurden konfisziert, 20.870 deutsche Warenzeichen, 50.000 neue Farbformeln.

523 deutsche Wissenschaftler wurden in Ihr Land »überführt«.

Auch Ihre Soldaten vergewaltigten deutsche Frauen und Mädchen.

Ihre Soldaten raubten und plünderten, »befreiten« uns von unseren Kulturgütern, stahlen Gold und Gemälde, und unsere Goldreserven. Es war von dem größten Raub der Geschichte die Rede.

15 Millionen Menschen wurden aus ihrer angestammten Heimat vertrieben. Unzählige Hunderttausende verhungerten oder erfroren. Zehntausende wurden auf dem Weg in den Westen auf Schiffen in der Ostsee versenkt. Amerika ließ das geschehen und schaute tatenlos zu.

Ihre Landsleute bombardierten DRESDEN, eine Stadt berühmt wegen ihrer Kulturgüter, obwohl sie wussten, dass Zehntausende Vertriebene sich in der Stadt befanden. Mehr als 200.000 Tote nach zwei Luftangriffen und am Tag nach der Bombardierung beschossen Ihre Landsleute die auf die Elbwiesen Geflüchteten mit Maschinengewehren (noch leben einige Zeitzeugen, die es erlebt haben).

Es reichte Ihren Landsleuten nicht, eine Atombombe über Japan abzuwerfen, nein es musste noch eine zweite Bombe geworfen werden. Auf ein paar Tausend mehr oder weniger Tote kommt es dabei ja nicht an.

Damit sind die USA das einzige Land, das Atombomben je auf Menschen abgeworfen hat. Als die Mauer in Deutschland fiel, hat die russische Regierung ihre Truppen aus Deutschland abgezogen. Noch immer sind aber in Deutschland 70 bis 80.000 amerikanische Soldaten stationiert. Mit voller Kriegsausrüstung inclusive Atombomben.

Wann, Herr Botschafter, werden Sie uns davon befreien?

Es gibt so einen schönen Spruch, den ich gerne an den Schluss meiner Abrechnung stelle: ›Lieber Gott befreie uns von den Befreiern, die uns von den Befreiern befreit haben‹.

Hochachtungsvoll

Gerda Wittuhn«[10]

 

Man sollte noch hinzufügen, dass Churchill nach der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht die wichtigsten Mitglieder der deutschen Führung einfach töten lassen wollte. Die Amerikaner wollten ein Gerichtsverfahren.

Da die deutsche Kriegserklärung an die USA völlig legal war, musste nach dem amerikanischen Chefankläger Robert H. Jackson der Krieg in Europa als eine deutsche Aggression gelten, die von Anfang an völkerrechtswidrig war. Doch Jackson sah, dass in einem fairen Prozess die deutsche Alleinschuld nicht beweisbar war. Er stellte nämlich gegenüber seinen alliierten Justizkollegen fest:

»Die Deutschen werden mit Sicherheit unsere drei europäischen Alliierten anklagen, eine Politik verfolgt zu haben, die den Krieg erzwungen hat. Das sage ich, weil die sichergestellten Dokumente des Auswärtigen Amtes, die ich eingesehen habe, alle zum selben Schluss kommen: ›Wir haben keinen Ausweg; wir müssen kämpfen; wir sind eingekreist; wir werden erdrosselt.‹ Wie würde ein Richter reagieren, wenn dies im Prozess herauskommt? Ich denke, er würde sagen: Bevor ich jemanden als Aggressor verurteile, soll er dies nicht nur einfach leugnen, sondern seine Motive schildern.«
»… wenn dieser Prozess in eine Diskussion über die politischen und wirtschaftlichen Ursachen des Krieges hineingerät, kann daraus in Europa, das ich nicht gut kenne, als auch in Amerika, das ich ziemlich gut kenne, unendlicher Schaden entstehen.«

Deshalb wurden fast alle Dokumente und Aussagen zur Kriegspolitik der Westmächte, Polens und der Sowjetunion vom Tribunal als irrelevant zurückgewiesen.[11]

Und wer meint, das sei doch alles fast 70 Jahre her und heute ohne Belang, der lese unser Grundgesetz, das in Artikel 139 bestimmt:

»Die zur ›Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus‹ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.«

Das ist der Grund, warum Deutschland keinen Friedensvertrag bekommt, keine Verfassung in eigener Souveränität beschließen darf, die Feindstaatenklauseln der VN weiter bestehen bleiben und bis heute die Wahrheit nicht genannt werden darf, denn »unendlicher Schaden entstehen« heißt nichts anderes, als dass die Völkerrechts- und Kriegsverbrechen der Alliierten vor den Richterstuhl müssten, damit Deutschland Gerechtigkeit und Wiedergutmachung da erfährt, wo das heute überhaupt noch möglich ist. Das langfristig anzustreben wäre genuine Aufgabe deutscher Politik; die bedürfte dazu allerdings befähigter »deutsch denkender« Politiker. Wir erleben das Gegenteil; die Phantasien einzelner reichen bis zum Auslöschen alles Deutschen und erklären das Vielvölker-Gemisch als willige und ausbeutbare Satrapie zum Ziel.

friedrich-hebbel-2-sized

Friedrich Hebbel

Thilo Sarrazins (SPD) Warnungen in »Deutschland schafft sich ab« drohen danach Realität zu werden.
Friedrich Hebbel erklärte vor langer Zeit die Deutschen aber für unersetzlich und begründete das so:

»Es ist möglich, dass der Deutsche doch einmal von der Weltbühne verschwindet; denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten und alle Nationen hassen ihn wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, den Deutschen zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln, mit denen sie den Deutschen ans Kreuz geschlagen haben, aus dem Grabe wieder auskratzen möchten.«[12]

Immanuel-Kant

Immanuel Kant

Immanuel Kant ermutigt uns aber, das Recht der Deutschen zu verteidigen und Gerechtigkeit gegen Deutschland einzufordern:

»Die ungeschriebenen Gesetze und Zwänge der Natur werden letztlich dasjenige Volk belohnen, das sich allen Widerwärtigkeiten zum Trotz erhebt, um gegen Ungerechtigkeiten, Lügen und Chaos anzukämpfen. Das war stets so in der Geschichte und so wird’s immer sein. Weder uns noch unseren Nachkommen wird dieser Kampf ums Überleben erspart bleiben.«

 

carl-theodor-kc3b6rner

Theodor Körner

Und weil das so ist, gilt auch heute das, was Theodor Körner vor 200 Jahren den beflissenen Siegergehilfen des Usurpators entgegenschleuderte, als Deutschland sich unter Napoleonischem Joch in einer ähnlichen Lage befand:

»Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, und dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!«

Er sagte auch:

“Nur die Lügen brauchen die Stütze der Staatsgewalt – die Wahrheit steht von ganz alleine aufrecht!”

Querverweise

[1] Der Verband deutscher Soldaten http://www.verband-deutscher-soldaten.de/
[2] Der britische Kriegsminister Winston Churchill in »The Times« im April 1919
[3] Urteil des ehemaligen britischen Premierministers John Major über die Zeit 1914–1945 anlässlich einer Gedenkrede zum 50. Jahrestag des Kriegsendes in Berlin.
[4] Sunday Correspondence, London, 17. September 1989
[5] Beliebte und häufig verwandte Floskel über die Bundesrepublik
[6] Winston Churchill in seiner Rundfunkansprache vom 03. 09. 1939, zitiert nach Prof. Dr. Emil Schlee in »Wessen Krieg war es denn nun eigentlich?«, veröffentlicht auf Seite 77 in »8. Mai 1945 – Erlöst und vernichtet zugleich« – Ursachen und Folgen des II. Weltkrieges, dargestellt aus Anlass des 60. Jahrestages des Kriegsendes 2005, herausgegeben vom Verband deutscher Soldaten e.V. (VdS), in 5. Auflage mit 95 Seiten, Bezug zum Preis von 5,– € (zzgl. Porto und Verpackung) über: Verband deutscher Soldaten, Rheinallee 55, in 53173 Bonn.
[7] Der VdS stellte das zum 60. Jahrestag des Kriegsendes schon in der Broschüre »8. Mai 1945 – Erlöst und vernichtet zugleich« – Ursachen und Folgen des II. Weltkrieges«, dar.
[8] Detlef von Liliencron (1844–1909)
[9] Jürgen Reichardt, Generalmajor a. D., in »Treue Kameraden«, 2011 Nr. 4, Seite 11. Reichardt war u. a. Kommandeur der 4. Panzer Grenadier Division, Regensburg und ist heute Vorsitzender des Bayerischen Soldatenbundes
[10] Offener Brief von Gerda Wittuhn an Seine Exzellenz Philip Murphy – Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika, Clayallee 170, 14191 Berlin vom 17. 08. 2011.
[11] Scheil, Eskalation, S. 11 ff., dort Quelle des Zitats: Robert H. Jackson (Hrsg.), International Conference on Military Trials. A documentary record od negotiations, Washington 1949, Seite 306
[12] Friedrich Hebbel, Tagebücher, Januar 1860

[13] Karl Theodor Körner

Quelle: nachgerichtet.is

gefunden bei: Der Honigmann sagt…

..

Ubasser

Juden hetzen gegen Juden: Talkshow beim österreichischen Sender PULS 4


Von Ubasser

Für einen spontanen Lachanfall sorgte Dirk Müller (Mr. Dax) in einer Talkrunde im österreichischen Fernsehsender Puls 4. Der Auslöser seines spontanen Lachers waren Aussagen von Eric Frey; er ist Publizist und Politologe!, Redakteur der Wiener Tageszeitung “Der Standard”, Korrespondent der “Financial Times” und “The Economist”.

Wer ist Eric Frey? Er ist Jude – ein Zionist! Er ist ein Manipulator, einer der versucht die Welt gegenseitig aufzuhetzen. Er steht hinter dem massiven Zionismus weltweit und propagiert ihn in den verschiedensten Schmierenblättern der verlogenen MainStreamMedien.

Dieser Eric Frey stellt die folgenden Aussagen in den Raum:

  • Die Ukrainer haben selbst gesagt, sie wollen zu Europa gehören,
  • dies drückte sich in einem “chaotischen Volksaufstand” aus,
  • gefolgt von “demokratischen Wahlen”.
  • Europa ist liberal, offen, demokratisch und marktwirtschaftlich
  • und wird von Putin abgelehnt, “weil er seine Macht bedroht sieht”,
  • weshalb “er zu militärischen Mitteln” gegriffen hat
  • und “einfach seinen Nachbarstaat angegriffen”,
  • “Gebiete okkupiert” hat und
  • dadurch die Ukraine zerstört hat.
  • Putin hat Europa, die EU, “mit all ihren Werten” massiv herausgefordert.
  • Darauf “muss Europa reagieren” und “die USA haben dort keine Interessen”

…an diesem Punkt bekommt Dirk Müller seinen spontanen Lachanfall und fragt: “Herr Frey, machen Sie Kabarett, oder meinen Sie das ernst?”

Frey macht nun in diesem Augenblick den Eindruck, daß er das alles vollkommen ernst meint. Hieraus können sich zwei Dinge ergeben: Ist dieser Eric Frey einfach nur blind und glaubt als Publizist und Politologe diese schwachsinnigen Aussagen, welcher er selbst von sich gegeben hat?! Dann hat er seine Bezeichnungen im Lotto gewonnen,und ist als Korrespondent mit journalistischen Fähigkeiten nicht mehr tragbar!

Oder dieser Eric Frey ist ein, von den Machthabern gern eingesetzter Manipulator, der mit seiner Überheblichkeit Kriegshetze verbreiten soll.

Dieser Filmbeitrag könnte einem zwar den Mageninhalt ans Tageslicht bringen lassen, wenn man es als ernsten Beitrag nehmen würde. Trotzdem ist es irgendwie faszinierend blöd, wie sich diese Zionisten in der Öffentlichkeit geben.

Daran erkennt man nun genau, das es sich bei den Juden nicht um eine sogenannte Lernresistenz handelt, sondern daß sie gezielt Propaganda und Manipulation für Kriegszwecke verbreiten. Davon ganz abgesehen, passiert es in Rußland auch, eben nur anders herum!

Schauen Sie sich diese Farce aber einmal selbst an:

.

Wenn es in einer Diskussion um Rußland, Ukraine, Krim, Europa und Amerika geht, müssen wir begreifen, das alle “Teilnehmer” dieser Ereignisse, also ihrer künstlich erzeugten “Krise” nur an einer Seite des Seils ziehen. Auf der anderen Seite des Seils stehen nämlich die Völker in Europas! Dabei ist es schlicht egal, ob es sich um Russen, Ukrainer, Deutsche, Franzosen oder sonst wem handelt. Bei einer kriegerischen Auseinandersetzung zwischen Ost und West wird es nämlich nur einen Verlierer geben: Die Völker Europas!

Der Westen weiß ganz genau, das Rußland weder die Krim annektiert hat, noch das Rußland in die Ukraine einmarschiert ist. Das ist absoluter Blödsinn und wird gar von den internationalen “Beobachtern” – welche selbst eher für den Westen arbeiten, als für den Osten – nicht bestätigt, bzw. kategorisch verneint!

Daß jedoch Rußland seinen Einfluß in der Ostukraine wie auch immer geltend macht, ist schon durch die ethnische Zugehörigkeit der Bevölkerung dort eine logische Sache. Es gibt auch Russen (aus Rußland), die sich der dortigen “Volksarmee” angeschlossen haben und auf deren Seite kämpfen. Und sicher wird die eine oder andere Waffe und Munition auch aus den Waffen-Arsenalen Rußlands stammen. Darüber muß man nicht spekulieren, das ist wohl einfach ein Fakt.

Es war in Kiew weder eine spontane, noch eine vom ukrainischen Volk gewollte und geführte “Revolution”. Spätestens nach dem ca. 100 Menschen auf dem Maidan erschossen wurden – die Schützen will man bis heute nicht finden – sollte das jedem klar sein, der sich halbwegs mit der Politik beschäftigt.

Das es in der Ukraine natürlich besonders das westlich-jüdische finanzielle Interesse zu vertreten gilt, ist die eine Seite. Die andere Seite ist die geostrategische Position, die die Ukraine selbst einnimmt. Sie ist das Tor zum Osten – in militärischer Sicht und des Ressourcenreichtums. Der Jude im Osten ist bis jetzt nicht offiziell dazu bereit, den anderen Juden von “ihren” Ressourcen etwas abzugeben. Der Streit ist sozusagen vorprogrammiert.

Das politische Treiben in der Ukraine/Kiew wiederum ist ein anderer, weit inhaltsreicherer Grund. Man läßt dort von den amerikanisch-jüdischen Marionetten einen Quasi-Faschismus, einen Quasi-Nationalismus errichten, um natürlich den Russen wiederum einen Grund zu liefern, sich in den Regionen mit den ethnischen Russen zu engagieren. In Rußland wird vom Aufblühen eines neuen Faschismus geschwafelt und natürlich finden sich sofort linke Gutmenschen im Westen, die auf diese Thema aufspringen. Sodann entwickelt die BRD-Regierung einen Plan im “Kampf gegen den Rechtsextremismus”. Auf diesen “Zug” springen sofort weitere linke Gutmenschen aus Europa auf.

Der Grund für “den Kampf gegen Rechtsextremismus” ist ein erstarken der nationalen Kräfte in Europa. Hierbei spielt die massenhafte Flutung durch afrikanische, muslimische Zuwanderer eine große Rolle. Die Machthaber in Europa, VSA und Israel sind daran interessiert, die europäischen Völker und Rassen an die massive Zuwanderung von ethnisch verschiedener Menschen zu binden. Damit scheint ihr Plan aufzugehen. Man kann sich getrost der Kriegspropaganda zwischen Ost und West widmen. Im Osten funktioniert es genau so! Die ethnisch russischen Gebiete werden mit Asiaten und Südkaukasiern geflutet, um so die russische Bevölkerung von anderen, eigentlich wichtigeren Dingen abzuhalten.

Auch die Euro-Krise trägt dazu bei, die Bevölkerung für eigentlich wichtigere Dinge zu binden. Von Anfang an war klar, das der Euro als europäische Gesamtwährung keine Überlebenschance hat. Schon deswegen nicht, weil die Voraussetzungen dafür gar nicht vorhanden waren und heute noch weniger vorhanden sind!

Jede Handlungsweise in der heutigen Politik ist in sich verzahnt. Es gibt nicht nur eine “Krise” sondern gleich viele. Somit können Ziele von Bürgerbewegungen nicht eindeutig sein. Weiterhin ist die Rechtsextremisten-, Faschisten-, und Nazikeule das wichtigste Instrument bei der Entzweiung von Bürgerbewegungen. In den Bürgerbewegungen wird sogleich angefangen, sich von diesem oder jenem Thema zu distanzieren. Die besten Beispiele sind die HoGeSa- und PeGiDa- Bewegungen. Auch wenn in Dresden der Zustrom andauert, so ist die Richtung und die Distanzierungen komplett falsch! Die Leute werden ausgenutzt und merken es noch nicht mal, wer eigentlich dahinter steckt. Dabei bedarf es nur dem Zuhören der Reden. Dabei wäre es so einfach, das Motto präzise zu nennen: “Gegen die massenhafte Zuwanderung von Ausländern aus anderen Ethnien und Glaubensrichtungen”! Das Thema wäre präzise, aber eben nicht politisch korrekt! Sie sehen, selbst bei einer Bürgerbewegung ist man zu feige das angesprochene Thema auf den Punkt zu bringen!

Bei diesen vielen Ablenkungsmanövern haben es natürlich die Zionisten Eric Frey und Konsorten einfach, den MainStreamMedien-Konsumenten vollends das Hirn zu zuschmieren und ihn komplett zu verblöden. Leute, wie Dirk Müller schwimmen auf der Welle der Sympathie, logisch, und er benutzt das herrschende System, selbstverständlich zu seinem Zwecke!

..

Ubasser

 

 

 

 

Homo americanus christianus


von Idas

Tomislav Sunić hat in Homo Americanus den Amerikanismus als die heute vorherrschende treibende Kraft des Egalitarismus beschrieben. Doch der homo americanus ist der säkularisierte homo christianus. Die USA sind zweifellos die bestimmende Macht der heutigen Zeit. Mit ihrem Eintritt in den Ersten Weltkrieg haben sie das Ende des alten Europas eingeleitet. Spätestens mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben sie ihrer Version der egalitären Demokratie und der linken Gedankenkontrolle namens „Political Correctness“ in Europa zur Geltung verholfen. Die USA sind aber auch – sowohl in ihrer Eigendarstellung als auch in der Fremdwahrnehmung – das christlichste aller christlichen Länder. Wie wir gesehen haben, ist das kein Widerspruch, ja, es passt wie die Faust auf’s Auge.

homo

Die USA werden oft als alttestamentarisch, mithin als jüdisch beschrieben. Doch ihr Christentum ist nicht jüdisch. Zumindest ist das Jüdische nicht bestimmend. Christentum ist nicht Judentum. Christentum ist wild gewordenes Judentum, d.h. manichäischer Monotheismus und Auserwähltheitsglaube plus Sendungsbewusstsein. Das Christentum will die Welt christlich machen; es kann nicht ruhen, bis der letzte Mensch Christ geworden und „errettet“ ist. Die eine Christenheit ist das Ziel; die Völker sollen zur „Menschheit“ geformt werden. Der Christ kennt daher nur Christen und Nicht-Christen. Und egal welche familiären oder völkischen Bindungen er besitzt, ist dem Christen der Christ – egal welche familiären oder völkischen Bindungen dieser besitzt – der Nächste. Der Judaismus ist volkserhaltend, das Christentum ist es nicht; das Judentum zieht Grenzen, das Christentum reißt sie ein. Es ist also das neutestamentarische, christliche Element, das die USA auszeichnet. Das Alte Testament ist nicht das Hauptproblem; es ist das Neue Testament, das die christliche Religion und ihre weltlichen Kinder zum Problem macht. Die auf dem Neuen Testament beruhende Ethik des Christentums ist das Gift für die Völker.

Das Christentum der USA tritt in der Form der linken Ideologie der Gleichheit auf. Ihr politisches Sendungsbewusstsein – der Amerikanismus – ist das religiöse von damals. Herman Melvilles Worte über Amerikas Bestimmung zeigen den christlichen Charakter des Amerikanismus noch in deutlicher Weise. Der Autor von Moby Dick schrieb in der Mitte des 19. Jahrhunderts:

Dem Hause der Knechtschaft entronnen, folgte Israel vor Zeiten nicht den Wegen der Ägypter. Ihm wurde eine besondere Offenbarung zuteil; ihm wurden neue Dinge unter der Sonne anvertraut. Und wir Amerikaner sind das einzige auserwählte Volk, das Israel der Gegenwart; wir tragen die Bundeslade mit den Freiheiten der Welt. Vor siebzig Jahren entrannen wir der Knechtschaft und außer unserem Erstgeburtsrecht – ein ganzer Erdteil ist ja unser – hat uns Gott als künftiges Erbe die weiten Reiche der politischen Heiden gegeben, die erst noch kommen und im Schatten unserer Bundeslade Ruhe finden sollen und keine blutbefleckten Hände erheben werden. Gott hat vorherbestimmt, die Menschheit erwartet große Dinge von unserer Rasse und große Dinge keimen in unserer Seele. Die übrigen Nationen müssen bald hinter uns zurückbleiben. Wir sind die Pioniere der Welt, die Vorhut, die durch die Wildnis unversuchter Dinge geschickt wurde, um in der Neuen Welt, der unsrigen, einen neuen Pfad zu bahnen. In unserer Jugend liegt unsere Kraft, in unserer Unerfahrenheit unsere Weisheit. […] Lang genug haben wir an uns selbst gezweifelt und uns gefragt, ob der politische Messias wirklich erschienen sei. Doch er ist da, in uns, und wir müssen nur seine Eingebungen zu Wort kommen lassen. Und wir wollen nie vergessen, dass mit uns zum ersten Mal beinah in der Geschichte der Erde nationale Selbstsucht zur schrankenlosen Menschenliebe wird; denn wir können Amerika selber nichts Gutes tun, ohne zugleich der Welt eine Wohltat zu erweisen.

(Herman Melville: Weißjacke, Zürich 1948, S. 263ff.)

Der homo americanus will in grenzenloser Menschenliebe die Welt beglücken und amerikanisch machen; er kann nicht ruhen, bis das letzte Land seine Ruhe unter amerikanischer Herrschaft findet. Die „weiten Reiche der politischen Heiden“ stehen ihm offen. Man beachte die Wortwahl: Alle Nicht-Amerikaner sind „politische Heiden“, die bekehrt werden müssen, damit sie aufgenommen werden können in das auserwählte Volk, das dereinst zur „Menschheit“ wird. Die Zeit des amerikanischen Isolationismus war nur vorübergehend – bis der „wilde Westen“ (die religiösen Heiden) erobert und die Einflusssphäre des amerikanischen Doppelkontinents gesichert war. Mit dem Eintritt der USA in den Ersten Weltkrieg, der nicht zufällig ein Kreuzzug war, „to make the world safe for democracy“, wurde die Mission zur Bekehrung der „politischen Heiden“ global; und nach 1945 stand ihrer Weltbeglückung nichts mehr im Weg.

Der homo americanus christianus ist unser Totengräber.

*  *  *

Quelle: Ahnenreihe

..

Ubasser

 

Der Flaggentest – Israel Im Vergleich Zur ISIS


Der “Reaktions-Test” auf die Flaggen von Israel im Vergleich zu der Flagge dieser ISIS (eine von den Geheimdiensten des CIA, MI6, dem israelischen Mossad, dem pakistanischen ISI und dem Saudi Arabischen GIP mitbegründeten und finanzierten Mörderbande) war wohl ein Schuss in den Ofen.

Der sich selbst als Satiriker und Filmemacher bezeichnende Jude Ami Horowitz erhoffte sich einen “antislamistischen Reflex” als er provokativ auf dem Campus der kalifornischen Universität Berkeley zunächst demonstrativ die schwarze Flagge der ISIS schwenkte und begleitend Parolen rief, wie:

is.si

ISIS wird missverstanden, wir wollen nur unseren eigenen Staat. Warum bombardiert uns die VSA. Die VSA und die westlichen Imperialisten sind schuld, nicht die ISIS. Wir wollen doch nur unseren eigenen Staat. Einen islamistischen Staat. Wir wollen keine Schwierigkeiten mit den VSA. Wir wollen niemanden Schaden zufügen. Warum tötet uns die VSA? Die VSA ist mitschuldig an dem Tod von Zivilisten in Irak und Syrien. Die VSA muss angeklagt werden für die Toten in Syrien, nicht die ISIS.

Ein vorbeigehender Passant wünscht darauf:

Viel Glück!

Weiter ruft Horowitz mit wedelnder ISIS-Flagge:

Die VSA ist verantwortlich für das Töten überall in dieser Welt. Wir sind ISIS, wir sind die Liebe. Wir wollen niemanden verletzen. Der VS-amerikanische Imperialismus ist schuld.

Der einzig negative Hinweis eines Studenten bezog sich auf das einzuhaltende Rauchverbot auf dem Universitätsgelände.

israel

Als Horowitz dann jedoch die Israelische Flagge schwenkte, schwenkte auch die Stimmung der Studenten um. So bemerkte ein Student:

Israel ist ein Dieb der nur nachts kommt.

Als Horowitz dann zusätzlich pro-israelische Parolen propagierte, wie:

Israel schützt die Menschenrechte der palästinischen Bevölkerung. Nur die Hamas ist verantwortlich. Stimmt ihr zu? Seid ihr etwa nicht der Meinung, dass die Hamas eine terroristische Vereinigung ist?

Neben abwertenden auslachen, sowie Verneinung dessen Äußerung, folgte:

Du bist ein Lügner. Scheiß auf Israel, ich sagte scheiß auf Israel. Israelis sind Mörder. Israel ist nicht friedlich.

Und weiter:

Das Land deren Flagge du schwenkst, ist verantwortlich für den psychologischen Genozid auf diesen Planeten. Du tötest Kinder. Du bist krank. Oh ja, befreie lieber Palästina von Israel du Idiot. Israel ist Teil einer Vereinigung die den ganzen Planeten versklaven wollen.

Während sich hier in dieser BRD Demonstranten wie kürzlich in Hannover von pro-Zionistischen Quacksalbern, wie von diesem Michael Stürzenberger (getarnt als angeblich pro-national), das Hirn durchmatschen lassen und auch noch auf seine hinterfotzig gemeinten Patriotismus-Parolen jubelnd reagieren, ohne wohl bemerken zu wollen, dass sie von ihren Henkern hochgradig verarscht werden. (Denn Ja! wir in €uropa werden ungefragt überflutet mit Ausländern unter anderem verstärkt aus anderen Kontinenten, vor allem aus Afrika. Nur muss sich die Frage gestellt werden, wer dieses letztendlich zu verantworten hat)…

und zur gleichen Zeit eine Gegendemonstration dauerpubertierender Zuchtnullen aufgefahren wird, die ebenfalls von pro-Zionistischen Knechten (hier als anti-national getarnt) finanziell gefördert- und bei jeglicher öffentlichen regierungskritischen Äußerung angestachelt werden um ihre antideutschen Reflex-Parolen auswürgen zu lassen, welche nur dazu dienen vom eigentlichen Problem abzulenken…

durchschauen ein Großteil der Studenten in den VSA wenigstens ansatzweise das Doppelspiel dieses Verbrecherregimes mit der Bezeichnung: Israel!

Quelle:Mind Control Excorcism

..

Ubasser

 

 

 

Fitneßcenter kostenlos für Asylanten


Von Hans Püschel

Ebenso wie die Mitgliedschaft in Sportvereinen. Dafür soll gespendet werden in Weißenfels. 50 Cent für “jeden Meter, den die Rechten vorankommen” gibt die Stadtverwaltung und ruft außerdem alle Einwohner und Unternehmer auf, sich an dem “Spendenlauf” zu beteiligen. Wenn die Rechten schon am 6. Dezember demonstrieren, dann sollen sie es wenigstens für einen guten Zweck tun, meint Christian Endt vom Veranstaltungszentrum des Rathauses. Also eines ist sicher:

die Rechten marschieren garantiert für einen guten Zweck,
mein lieber Christian, am Ende seines Lateins,  nämlich für die Rettung Deutschlands, gegen Asylflut und Ausverkauf. Gegen Schulschließungen und Streckenstillegungen, marode Brücken , Straßen und Autobahnen, gegen höhere Steuern und Gebühren, höhere Kostenabwälzung auf den Bürger, vor allem den Grundstücksbesitzer. Es wäre schön, wenn wenigstens für alle deutschen Kinder der Sportverein kostenlos wäre. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, hatte einer meiner Söhne daselbst einen Jahresbeitrag von 150 Euro zu entrichten. Jawohl, ich bin schon dafür, aber wenn, dann

Sport kostenlos für alle, schon wegen der Volksgesundheit!
So etwas hatten wir früher jahrzehntelang in Deutschland und dafür weniger Übergewicht und daraus folgende Volkskrankheiten, neben der höheren Leistungsfähigkeit, besseren Motorik und sinnvollen Freizeitgestaltung. Und ganz ohne Fitneßcenter. Man könnte natürlich auch alle ihre Tage vergammelnden Asylanten und Flüchtlinge mehrmals in der Woche subbotniken lassen. Sie werden ja ordentlich alimentiert und kriegen genug Geld geschenkt. Dafür eine Gegenleistung zu verlangen, ist das zu viel? In und um unsre Städte und Gemeinden herum, in Vereinen und Institutionen gibt es jede Menge Arbeit, die selbst ungelernte Fachkräfte ausführen können. Wenigstens ihre Unterkünfte selbst sauber halten müßten sie. Auch wir hatten dies zum Beispiel beim Wehrdienst selbst zu erledigen reihum, ohne daß uns ein Zacken aus der Krone fiel. Im Gegenteil haben wir uns dadurch sicher ordentlicher in den Gemeinschaftseinrichtungen benommen.

Küchen, Bäder und Toiletten der Asylheime sind oft Schweineställe,
wenn man den Fernsehberichten Glauben schenken darf. Schuld daran und Vorwurf gehen natürlich an uns Deutsche. Wie führen die Herrschaften sich auf, wenn ihnen der Ar… nachgetragen wird? Man hätte grad Lust, sie mit der Nase hineinzustoßen, damit sie einen Putzlumpen in die Hand nehmen. Da muß dann die Reinigungskraft kommen und ihnen ihren Dreck wegmachen. Sind das die neuen Arbeitsplätze: Putzkraft, Integrationslotse und Betreuer für Asylanten? Das neue deutsche Wirtschaftswunder? Im Moment kracht es an allen finanziellen Enden: Der Burgenlandkreis muß

in 2014 über 4,5 Millionen Euro für Asylbewerber aufbringen,
wovon das Land Sachsen-Anhalt nur 1,5 Millionen Euro erstattet. Da sind die eigenen Personalkosten noch nicht einmal mitgerechnet, auch nicht die Kosten für die Kriegsflüchtlinge. Und wir können zusehen, wie sich die Kosten im nächsten Jahr wieder verdoppeln werden mit der ansteigenden Asylflut. Nun, der Landkreis holt es sich von den Kommunen wieder oder macht eben Schulden. Das Schuldenmachen wird den Landkreisen nunmehr sogar höchst offiziell gestattet. Weil’s für den guten Zweck ist? Die eine oder andere Million wird auch bei den deutschen ARGE-Beziehern abgeknapst, mit allen Tricks und Paragraphen, vor allem bei den Schüchternen und Geduldigen. Der Kreis schließt sich, wenn sich dann das Land die steigenden Asylkosten von den Gemeinden wieder durch Kürzung der Zuweisungen holt.

Kürzlich hatten die Bürgermeister vor dem Landtag demonstriert.
Gegen die Kürzerei. Aber da kann der Jahn bullern wie er will, den Kreis zu quadrieren, schafft er nicht. Liebe Bürgermeister, geht lieber auf die Kundgebungen gegen die Asylflut und sprecht eure Probleme und die eurer Gemeinden laut an, aber mit ihrer wahren Ursache! Wie könnte Deutschland dastehen, ohne Billionen zu verschleudern ins Ausland, für Banken und für Ausländer?
Und wer die oben genannten Zahlen mal elf nimmt, kommt auf die Asylkosten in ganz Sachsen-Anhalt, ohne die für Personal und Flüchtlinge. Und ohne Polizei-, Gerichts- und Verfahrenskosten, Haftkosten, Schäden beim Bürger und bei Versicherungen, die aber letztlich und natürlich auch wieder der Bürger bezahlt. Und wenn man diesen Landesanteil mit 20 multipliziert, hat man ungefähr die gesamtdeutschen Asylkosten, natürlich auch wieder ohne all die oben genannten weiteren.  Es ist alles ganz natürlich. Wir müssen nur das Gehirn einschalten, dann werden die Zusammenhänge klar und deutlich.

Heute bist du tolerant – morgen fremd im eignen Land!
Ist das Motto der Kundgebung am 6. Dezember in Weißenfels; 12 Uhr geht’s am Bahnhof los. Macht den Herrschenden klar, daß nicht alle Deutschen Nikoläuse sind, gerade wenn an diesem Tage die roten Zipfelmützen Hochkonjunktur haben. Auch die haben kaum mit Advent und Weihnacht zu tun sondern eher mit der amerikanischen Wirtschaft.
Ich hätte natürlich einen Vorschlag zur Kostendämpfung: Daß alle diejenigen, die für Einwanderung plädieren, demonstrieren und schreien, also die Endts und Begrichs, Tausende öffentlicher und in Maßnahmen gegen Rechts Angestellter, all die Redakteure in den Schreibstuben und auf den Bildschirmen, die herzigen Pfarrer und Gutbürger wenigstens ein Viertel ihres Einkommens dauerhaft für die explodierenden Asylkosten abgeben müssen. Wollen wir wetten, daß über Nacht die Vernunft in Deutschland fröhliche Urständ feiern würde und zwar ganz ohne Asylflut?

Quelle: Hans Püschel

..

Ubasser

 

Politischer Messianismus I. Rot-grüner “Sankt” Gorbatschow Superstar


Politischer Messianismus I. Rot-grüner “Sankt” Gorbatschow Superstar: “Ich unterstütze Putin völlig”. “Die EU ist die neue Sowjet-Union”

 Offenbarung 17:3 Und ich sah ein Weib sitzen auf einem scharlachfarbenen Tier, das war voll Namen der Lästerung und hatte sieben Häupter und zehn Hörner. 9. Die sieben Häupter sind sieben Berge, auf welchen das Weib sitzt, und sind sieben Könige. 10 Fünf sind gefallen, und einer ist, und der andere ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, muß er eine kleine Zeit bleiben. 11 Und das Tier, das gewesen und ist nicht, das ist der achte und ist von den sieben.
17:3 Und ich sah seiner Häupter eines, als wäre es tödlich wund; und seine tödliche Wunde ward heil. Und der ganze Erdboden verwunderte sich des Tieres 4 und sie beteten den Drachen an, der dem Tier die Macht gab.

13:11 Und ich sah ein anderes Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte zwei Hörner gleichwie ein Lamm und redete wie ein Drache. 12 Und es übt alle Macht des ersten Tiers vor ihm; und es macht, daß die Erde und die darauf wohnen, anbeten das erste Tier, dessen tödliche Wunde heil geworden war; 13 und tut große Zeichen, daß es auch macht Feuer vom Himmel fallen vor den Menschen; 14 und verführt, die auf Erden wohnen, um der Zeichen willen, die ihm gegeben sind zu tun vor dem Tier; 16 Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, die werden die Hure hassen und werden sie einsam machen und bloß und werden ihr Fleisch essen und werden sie mit Feuer verbrennen.
18:9 Und es werden sie beweinen und sie beklagen die Könige auf Erden, die mit ihr gehurt und Mutwillen getrieben haben, wenn sie sehen werden den Rauch von ihrem Brand; 10 und werden von ferne stehen vor Furcht ihrer Qual und sprechen: Weh, weh, die große Stadt Babylon, die starke Stadt! In einer Stunde ist ihr Gericht gekommen

*

Kurzfassung
Gorbatschow war 7 jahrelang der 8. Herrscher der Sowjet Union einschl. 7 Warschauer Pakt Staaten. Die Parteifarbe war scharlachrot.

Die Liste ist: Lenin, Stalin, Malenkov, Kruschov, Brezhnev, Andropov und der im Amt kurzlebige Tschernenko, Gorbatschow.

Gorbatschows “Perestroika” und “Glasnost” Reformen waren Lenins NEP und ebneten dem Mauerfall den Weg. Gorbatschow ist der politisch wiedergeborene Lenin. Die Politiker der Welt vergöttlicht ihn (außer den Russen!), genauso wie die Massen  Putin vergöttlichen, den  2. und 4. Herrscher in einer neuen Herrscherreihe.

Wenn dieser Mann stirbt, was bald geschehen wird,  können Sie beruhigt aufatmen: Er ist  der einzige heute Lebende, auf den die obige Prophetie zutrifft. Es wird lange dauern, bevor ein solcher Man in der politischen Arena wieder auftritt.
“Die Natur ist meine Religion” (Michael Gorbatschow).

Wenn ich die obige Prophetie lese, sieht meine Phantasie manchmal Gorbatschow, Putin – und Hillary Clinton – die wahrscheinliche nächste und erste US-Präsidentin – als die Akteure. Aber es ist unmöglich: Gobatschow ist zu alt, 83 Jahre, hat Diabetes, wie ich sie verstehe, und wird wohl bald sterben. Dennoch, seit Hitler sind einige charismatische politische Führer Gegenstände eines quasi religiösen Kults für eine Zeit – unterstützt durch ihre Medien. “Gorbi” ist einer von ihnen – aber nur im Ausland.

Yahoo News 6 Nov. 2014:  Gortbatschow wird sich mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident Joachim Gauck bei den Feierlichkeiten am 25. Jahrestag treffen. Er wird auch am ehemaligen Checkpoint Charlie Grenzübergang die Massen begrüßen.

Scribd: Gorbatschow erwarb seinen Heiligen-Status durch seine Rolle im Abbau der UdSSR und im Sturz des Warschauer Paktes.
gorby-80ABC Nachrichten beschrieben den Charakter der “Gala Feier von Gorbys 80. Ehrentag”, durch die Schauspieler, Sharon Stone und Kevin Spacey, veranstaltet”. Die Feier unterstrich den Promi-Status, den Herr Gorbatschow im Westen genießt”, wo er weithin als der Mann, der Osteuropa von sowjetischer Herrschaft befreite und den Kalten Krieg beendete, wahrgenommen wird. Unter den Teilnehmern war der israelische Präsident Shimon Peres.

Es gibt gem. dem berühmten sowjetischen Dissidenten, Wladimir Bukowski, der jahrelang im Archipel Gulag war, große Ähnlichkeiten zwischen der Sowjetunion und der EU.

gorbachev-putin_2503467bIn seinem Treffen mit EU-Politikern und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sagte Gorbatschow: “Ich bin absolut davon überzeugt, dass Putin die Interessen Russlands besser als jeder andere schützt .”
Der ehemalige sowjetische Staatschef räumte ein, dass Putin nicht über jede Kritik erhaben ist, er sagte aber, er wolle weder auf den russischen starken Mann niederschlagen  noch sehen, dass andere dies tun.

Der sehr arbeitsame Autor,  Alex Newman, hat in The New American 7 Nov. 2014 einen echten Augen-Öffner  geschrieben, und beginnt mit dem obigen Artikel. Des Weiteren schreibt er: Ehemalige Spitzen-Diplomaten der Soviet Union sagten der  AFP dass  “die Wiedervereinigung Deutschlands unter der Bedingung gestattet würde, dass die UdSSR an der neuen europäischen Ordnung teilnehmen würde.”

EUCCPDiese Offenbarung ist in Anbetracht der vergangenen Feiern Gorbatschows dessen, was Gorbatschow öffentlich als “neue europäische Sowjet”d.h. die EU (auch durch den sowjetischen Dissidenten Wladimir Bukovsky so benannt) nannte – sowie die Tatsache, dass die Führung der EU buchstäblich mit “ehemaligen” Kommunisten voll gepackt ist,  viele von ihnen aus der ehemaligen Sowjetunion – besonders explosiv.
Kommentar:
Die Sowjet-Union lebt weiter in der EU und in Putin, der den Zusammenbruch der Sowjet-Union als grösste Katastrophe des 20. Jahrhunderts  sieht.

building-a-new-worldGorbachev fördert regelmäßig das, worauf er und andere Globalisten auf beiden Seiten der “Ost-West” Scheide sich als die “Neue Weltordnung” beziehen. Gorbatschow hat enge Beziehungen zum westlichen Establishment.

Laut dem wohl wichtigsten sowjetischen Überläufer in den Westen inmitten des Kalten Krieges, dem ehemaligen KGB-Desinformations-Fachmann, Anatoliy Golitsyn, war der gesamte scheinbare “Zusammenbruch” der UdSSR eigentlich ein riesiger Betrug.
In seinem Buch, “Der Perestroika-Betrug“, argumentiert Golitsyn, dessen Erfolgsbilanz in Bezug auf Vorhersagen nahezu makellos gewesen ist, auch, dass die angebliche “chinesisch-sowjetische Spaltung”, die von westlichen Politikern verwendet wurde, vollständig für die Öffentlichkeit hergestellt sei.
“Wenn der richtige Moment kommt, um die Maske fallen zu lassen, werden die Russen mit chinesischer Hilfe versuchen, dem Westen ihr System aufzuzwingen”, erklärte Golitsyn.
Kommentar: Siehe Putins Rasputin, Alexander Dugin: “Russland muss Europa erobern”. Aufzuzwingen ist unnötig. Die UNO-Vollversammlung  hat schon den Weltkommunismus  durch die  Agenda 21  widerstandslos  verabschiedet. Der NWO-Musterknabe, Dänemark, hat  die Agenda-21-Gesetzgebung schon vor einem Jahrzehnt verabschiedet.

Als die kommunistischen Regimes zerbröckelten, vermarkteten sich viele kommunistische Verbrecher, die im großen Stil in Folter, Massenmord und Unterdrückung engagiert gewesen waren, als  “Ex”-Kommunisten und dienen in Führungspositionen der EU-Regierungen oder innerhalb der EU. barroso-maoist2

Bis letzte Woche wurde die Europäische Kommission vom “ehemaligen” maoistischen Revolutionären, José Manuel Barroso, regiert.

Gorbatschow
verblasste auch nie von der globalen Bühne oder von der Macht
, nachdem die UdSSR angeblich zusammengebrochen wäre. Stattdessen kamen seine Verbindungen mit West-Globalisten ins Freie. Auch die heutigen westlichen Anti-Putin-Kreuzfahrer sind mit Gorbatschow gut vernetzt.

nwo-cultIm Jahr 1995 sprach der  ehemalige Nationale Sicherheitsberater und Globalist, Zbigniew Brzezinski, der Architekt von David Rockefellers berüchtigter Trilateraler Kommission, auf Gorbatschows “State of the World Forum”, das von Gorbatschow einberufen wurde und von den Rockefellers und anderen Establishment-Kräften im Westen gestützt wurde. “Brzezinski erklärte:
“Kurz gesagt, die Voraussetzung für eine eventuelle  echte Globalisierung  ist progressive Regionalisierung, weil wir uns damit  auf  größere, stabilere, kooperativere Einheiten zu bewegen”.
Kommentar: Es ist erstaunlich zu sehen, wie die Führer der Welt sich um  Gorbatschow im Weltstaatsforum und in seinem späteren”Welt-Politik Forum scharten.

lenin-gorbachevGorbachev bewundert weiterhin Lenin und betrachtet ihn als Ideal-Politiker – dreistig und voller Überzeugung, dennoch flexibel und fähig, große taktische Verschiebungen zu vollbringen. Er sieht Lenin als obersten Erneuerer und Stalin als den ultimativen Tyrannen. (The Moscow Times 19 Nov. 2009). Gorbatschows  Glasnost und Perestroika waren der NEP Lenins entnommen.  Gorbatschow ist der politisch wiedergeborene Lenin. Er ist offenbar  33. Grad Freimaurer und hier und hier.

Trotz des angeblichen Konflikts zwischen Putin und dem Westen,  folgen beide Seiten punktgenau der Vorschrift, indem die EU nationale Souveränität in Europa unterjocht, und Putin seine “Eurasische Union” baut. Konvergenz” ist das Ziel. Am 24. Oktober  drängte Putin auf einen “gemeinsamen Raum der wirtschaftlichen und humanitären Zusammenarbeit vom Atlantik bis zum Pazifik.”

we_are_moving_toward_a_new_world_order In einer Ansprache am Lafayette College in Pennsylvania Ende 2011 förderte der ehemalige Sowjet-Chef wieder das, was er eine “Neue Weltordnung” nannte: “Wir haben Krisen: Wir sind mit Problemen der Umwelt, der Rückständigkeit und Armut sowie Nahrungsmittelknappheit konfrontiert” sagte er dem Publikum. “All diese Probleme sind darauf zurückzuführen, dass wir kein System der Weltordnungspolitik = Weltregierung  haben”. Wie Gorbatschow und seine Mitarbeiter allerdings deutlich gemacht haben, arbeiten  sie in der Tat daran, die Vereinten Nationen zu stärken, damit sie so gut wie alles kontrollieren – darunter “menschliche Interaktionregeln”, wie Jim Garrison, der Exekutivdirektor der Gorbatschow-Stiftung, USA, 1995 ausdrückte.

William F. Jasper, Oberster Editor dieser Zeitschrift (der New American), gab einen kurzen Überblick über einige der  abscheulicheren Verbrechen Gorbatschows, die so gut wie nie von der etablierten Presse angesprochen werden: “1. Er wurde  von seinem Vorgänger mit blutigen Händen, seinem Mentor, Juri Andropow, dem ehemaligen Leiter des KGB, an die Spitze der Macht in der Sowjetunion erhoben. 2. Er machte damit weiter, das KGB in seiner traditionellen Rolle als schrecklichem Hammer der kommunistischen Herrschaft zu verwenden. 3. Er war der Präsident über die sowjetische Besatzung von und Völkermord in Afghanistan.  4. Er befahl den mörderischen Angriff der sowjetischen Truppen auf unbewaffnete Zivilisten am Fernsehsender in Vilnius, 5. Er versteckte die Dokumente, die sowjetische Verantwortung für die Massaker an 15.000 polnischen Offizieren im Katyner Wald im Zweiten Weltkrieg zeigen. 6. Er unterstützte Folter, Völkermord und Zwangs-Hungersnot des äthiopischen kommunistischen Diktators, Mengistu Haile Mariam. 7. Er war einer der Politbüro Spitzen-Beamten, die die Aufträge für das  Attentat auf Papst Johannes Paul II im Jahr 1981 unterzeichneten.”
Wie Jasper es ausdrückte, “kratzt die Liste kaum die Oberfläche des Katalogs der Straftaten,  die  Gorbatschow zuzurechnen sind.”
Kommentar: Etwas Ähnliches kann man über mehrere US-Präsidenten sagen.

Gorbatschow Superstar
we_are_moving_toward_a_new_world_orderVielmehr  als vor Gericht gestellt zu werden, befindet Gorbatschow sich  heute im Herzen der globalistischen Einrichtung und fördert das, was jeder von George HW Bush und Bill Clinton, bis hin zu Henry Kissinger und Putin die “Neue Weltordnung” nennen.
Kommentar: Also ist Gorbatschow noch immer  aktiv, und Putin braucht ihn wirklich für sein “Eurasien von Lissabon nach Wladiwostok” – um die EU zu beruhigen. Aber Gorbys Zeit wird knapp. Er ist schwer krank und 83 Jahre alt. Sehen Sie Gorbys Kontakte durch seine Organisation, Green Cross und hier und hier- vorwärts - sowie durch sein ehemaliges World Political Forum: Den ganzen Weltführungskader.

Gorbachev hat seine eigene Gorbatschow-Stiftung und hier: “Der Grundton der Tätigkeit der Stiftung ist “Auf eine  Neue Zivilization zu”.

world policyUnter den “Partnern der Gorbatschow Stiftung,” zusammen mit dem Green Cross usw., ist das New World Policy Forum mit dem erklärten Ziel, für eine neue Weltordnung zu arbeiten. Die Stiftung wurde im Jahr 2010 von Gorbatschow gegründet. Sie hat genau die gleiche Absicht wie andere globalistische Foren wie die Bilderberg-Gruppe, die Trilaterale Kommission und das CFR: “… aktuelle  politische Führer, Veteranen der internationalen Politik, Intellektuelle und Vertreter der Zivilgesellschaft in einer gemeinsamen Bemühung, um neue Ideen und Richtlinien für die Politik des 21. Jahrhunderts zu entwickeln,  zusammenzuführen.”

club-of-romeGorbatschow gründete auch den Club of Madrid. (Ich kann keine Bestätigung dessen finden. Aber Gorbatschow ist Mitglied dieses Clubs). Der Club of Madrid konzentriert sich auf die Zusammenführung ehemaliger Staatschefs, er besteht derzeit aus 79 ehemaligen Präsidenten und Ministerpräsidenten aus 56 Ländern. Gorbatschow ist auch Ehrenmitglied  von Rockefellers berüchtigtem Öko-kommunistischem Club of Rome neben mehreren anderen berühmten NWO-Freaks.

gorbachev-agenda21Das Ziel der Gorbatschow-Stiftung  ist erklärtermassen: “…zur Stärkung und Verbreitung der Demokratie und wirtschaftlichen Liberalisierung beizutragen” – eine Fassade für die Plünderung von Staaten durch räuberisches internationales Kapital.
In Zusammenarbeit mit dem Rothschild-Rockefeller-Agenten, Maurice Strong, und   Steven Rockefeller erarbeitete Gorbatschow die Erd-Charta  für die Präsentation auf dem Erdgipfel 1992 in Rio de Janeiro, wo Strong den Vorsitz führte. Die Umwelt ist ein wichtiges Mittel, durch das die Globalisten die Welt in die  “Eine-Weltregierung ” verscheuchen wollen, um ihre eigene Macht zu stärken.

gorbi-obamaFinancial Times 21 june 2013: Obama erweist sich  als Amerikas Michail Gorbatschow. Wie Herr Gorbatschow wird Herr Obama schließlich zu entscheiden haben, welcher dieser Wahlkreise – seine Landsleute oder die Menschheit als Ganzes – sein “echter” ist. Herr Gorbatschow traf seine Wahl. Er wurde Star des internationalen Publikums, gleichzeitig wie seine heimische Beliebtheit sank.barack_gorbachev

Präsident Medwedew, auf der anderen Seite, vergab  dem Gorbatschow die höchsten Ehren-Auszeichnungen Russlands,  erklärte aber rätselhaft, das “große Werk” Gorbatschows könne “auf verschiedener Weise beurteilt werden.”

Ein Moskauer Anwalt mittleren Alters sagt: “Für mich - ist er ein Taugenichts, der einfach sein Volk verraten hat.

gorbachev-urges-new-world-orderDie Absichten waren eindeutig: Gorbatschow und seine Clique waren Globalisten, die Russland in die “neue Weltordnung” bringen wollten – und zwar durch die Torpedierung des Warschauer Paktes und die Einhaltung globalistischer Ziele.

Gorbatschow ist wie andere globalistische Hochflieger an keine Nation gebunden und hat ein weltweites Netzwerk, das ebenso umfangreich wie das von George Soros, des NED, des Freedom House und anderer zu sein scheint.

Quelle: Euro-Med.dk

.

Dieser Artikel deckt sich weitestgehend mit der Meinung im russischen Volke. Gorbatschow ist für die Russen ein Verräter, der normalerweise nicht hofiert, sondern eingesperrt gehört. In Rußland weiß man längst, das Gorbatschow zu den “Eliten” der NWO gehört. Auch sind sich die Russen fast alle einig, welche Rolle Putin spielen könnte. Putin hat in Rußland ein hohes Ansehen in der Bevölkerung, jedoch nur in der Beziehung zur politischen Lage mit der Ukraine und letztendlich auch der Krimfrage. Viele Russen verstehen, daß die politischen Beziehungen zur Europäischen Union und zu USrael ein Schauspiel erster Güte sein könnten und jene Sanktionen nur deswegen unternommen wurden und werden, um die Wirtschaften zu destabilisieren zu können.

Der Aspekt der Destabilisierung der Wirtschaft geht bereits in Europa seinen “gewünschten Weg”.  Die Volkswirtschaften, welche auf die russischen Exporte angewiesen sind, fahren ihre Produktionen herunter und somit entstehen zusätzlich Arbeitslose. Besonders dabei betroffen sind Österreich und Deutschland, aber auch Frankreich.

Schaut man sich die gesamteuropäische politische Situation an, erkennt man ein klares Muster, welches in Richtung Chaos und Bürgerkriege zeigt. Zum einem die wirtschaftliche “Entzweiung” mit Rußland und zum anderen die Flutung Europas mit afrikanischen Flüchtlingen. In Rußland geschieht im Grunde nichts anderes. Das Problem allerdings ist dort, daß nur in den großen Städten der Andrang von “Flüchtlingen und Asylanten” vorherrscht. In den ländlichen Gegenden hingegen, bleibt die Bevölkerung homogen.

War es vor zehn Jahren noch normal auf den Straßen der Großstädte auch am Abend flanieren zu gehen, so kann man heute nur in wirklich größeren Gruppen unterwegs sein. Parks und kleinere innerstädtische Erholungsgegenden in den Großstädten Rußlands sind hingegen heute selbst am Tage gefährlich. Man bringt Leute bereits für 100 Rubel (2 Euro) um. Besonders Moskau und Sankt Petersburg sind von den “Asylanten”  belagert.

Es ist eine Mär, wenn darüber berichtet wird, die Putinsche Regierung hätte soviel fürs Volk getan. Es war ein notwendiger Schritt, Renten und Pensionen auf ein etwas erträglicheres Niveau anzuheben. Ärzte und Wissenschaftler bekommen nun eine Rente oder Pension von ca. 12 – 15.000 Rubel. Das sind gerade mal 300 Euro. Gravierende Einschnitte erfolgten in der Gesundheitspolitik. So sind die Leistungen der staatlichen Krankenkasse fast auf Null reduziert. Anspruch eines Bettes im Krankenhaus? Nein! Wenn man zusätzlich Medizin benötigt, muß man sie kaufen. Krankenhäuser, Polikliniken, Sanatorien und Ärztepraxen werden massenweise ersatzlos geschlossen. Steigende Preise bei Mieten, Grundstücken und Häusern, steigende Lebensmittelkosten, Einführung von Schulgeld und, und, und….

Wer also glaubt, daß man Putin wegen seiner Politik liebt, der irrt gewaltig! Putin hat zur Zeit nur einen Bonus aufgrund seiner politischen Haltung bei dem Umgang mit der Ukraine. Aber dieser Bonus wird auch bald aufgebraucht sein, denn es sind weitere Einsparungen im sozialen Sektor angekündigt.

Putin hat viel von der Demokratie gelernt, deswegen sollte man sich nicht der Hoffnung hingeben, das er vom Volke abgewählt wird, oder daß es andere politische Größen gäbe, die Putin ablösen könnten.

Die nationalen Kräfte werden auch in Rußland gegeißelt. Die Überwachung der sogenannten NGO´s dient nur der Kontrolle welche NGO´s für Rußland und der Neuen Welt Ordnung dienlich sind und welche nicht. Hinzu kommt, das über die Medien das russische Volk patriotisch gequatscht wird – und das in einem Maße, das einem Himmelangst und Bange werden kann.

Wie man über Putin denken will, ist jedermanns eigene Sache. Fakt ist, Hoffnungen in ihn zu setzen, das er uns vom jüdisch-zionistischem System befreit, sind höchstwahrscheinlich fehl am Platze. Eine eingehende Analyse Putins ist auch nach Jahren seiner Macht wohl kaum möglich. Es gibt viele Dinge die für ihn als vernünftigen Politiker sprechen, aber eben so viele, die gegen ihn stehen.

..

Ubasser

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 145 Followern an

%d Bloggern gefällt das: