Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

Die Meinung ist frei – und die Wahrheit ist Macht

Die Amis jaulen: Einfuhrverbot nach Russland ist Schikane gegen westliche Geschäftswelt


Das von Russland als Gegenmaßnahme zu den Sanktionen des Westens verhängte Importverbot für Lebensmittel ist eine gezielte Schikane gegen die westliche Geschäftswelt, sagte Trevor Kincaid vom Büro des US-Handelsvertreters (Office of the United States Trade Representative, USTR) am Freitag RIA Novosti.

Russland hatte auf die westlichen Wirtschaftssanktionen reagiert und für ein Jahr Einfuhrverbote für Lebensmittel und andere Waren aus den USA, den EU-Staaten, Kanada, Australien und Norwegen verhängt. Auf die entsprechende Liste wurden Rind-, Schweine- und Geflügelfleisch, Obst, Käse und Milcherzeugnisse wie auch Nüsse und andere Produkte gesetzt. Die Güter, die vor dem Importstopp verladen worden sind, werden auf den russischen Markt zugelassen, gab die russische Agraraufsichtsbehörde Rosselchosnadsor an.

„Schikanen gegen die westliche Geschäftswelt wirken sich auf Russland aus und werden dessen annehmende Isolierung und Beeinträchtigung des Wachstums zur Folge haben“, so Kincaid.

„Wir verfolgen, welche konkreten Schritte Russland in der Praxis unternimmt, aber sie zeugen klar von einer selbstzerstörerischen Eskalation anstatt eines Voranschreitens auf dem Weg zur Lösung der wichtigsten Fragen.“

Die USA hatten laut Gwen Sparks vom Landwirtschaftsministerium 2013 Agrargüter im Wert von 1,2 Milliarden Dollar nach Russland ausgeführt – weniger als ein Prozent ihrer gesamten Agrarexporte (144 Milliarden Dollar).

Die wichtigsten Exportartikel der Branche nach Russland waren Fleisch und Geflügel (310 Millionen), Nüsse (172 Millionen) sowie Sojabohnen (150 Millionen).

Der Westen hat Russland bereits mehrmals beschuldigt, die Milizen in den ostukrainischen Industrieregionen Donezk und Lugansk, die nach dem Februar-Umsturz in Kiew gegen die Regierungsarmee kämpfen, mit Waffen zu versorgen. Beweise dafür wurden nie vorgelegt. Moskau weist jede Verwicklung in den Ukraine-Konflikt zurück. Dennoch verhängten die USA und die EU in drei Stufen Sanktionen gegen Russland.

Quelle: Ria Novosti

Ja, was bilden sich diese amerikanischen Spinner und arroganten Affen eigentlich ein? Die können machen was sie wollen und wenn ihnen mal einer in den Arsch tritt, schreien sie rum, als wenn sie 14 Tage Schuhspitzen kacken müßten … Entschuldigung für diese Ausdrucksweise, aber die Arroganz des Westens ist schon nicht mehr auszuhalten! Gazprom sollte einfach die Gasleitungen zudrehen! Sollen doch die arroganten Fuzzis sehen, wo sie Gas her kriegen! Klar, man macht dann Fräcking (ich bin Deutscher, ich darf so schreiben!), aber spätestens wenn die ersten Analysen der Umwelt vorliegen, werden die Geldhaie die Bevölkerung kennen lernen! Nur zu, Ami!

..

Ubasser

Provokationen! Provokationen? Rußland gegenüber NATO oder doch umgedreht?


Einige Schlagzeilen zusammengetragen:

US-Marine: Raketenkreuzer „Vella Gulf“ läuft ins Schwarze Meer ein

Der US-Raketenkreuzer „Vella Gulf“ ist am Donnerstag ins Schwarze Meer eingelaufen, heißt es in einer Mitteilung der US-Marine. Das Ziel des Anlaufs der „Vella Gulf“ ins Schwarze Meer sei die Gewährleistung der Sicherheit und der Stabilität in der Region.

„Die Mission des Kreuzers ‚Vella Gulf‘ besteht in der Verbesserung des operativen Zusammenwirkens, in der Arbeit an der Erfüllung der gemeinsamen Ziele sowie im Festhalten der Vereinigten Staaten an der Verstärkung der kollektiven Sicherheit der Nato-Verbündeten und der Partner in der Region“, hieß es weiter.

Gemäß der Montreux-Konvention dürfen sich Kriegsschiffe von Nicht-Schwarzmeer-Staaten höchstens 21 Tage im Schwarzen Meer aufhalten.

Russische Experten bezeichnen den Aufenthalt von Nato-Schiffen im Schwarzen Meer als „Nervenspiel“.
So äußerte Michail Nenaschew, Vorsitzender der gesamtrussischen Bewegung für Flottenunterstützung, in einem RIA-Novosti-Gespräch die Meinung, dass der Aufenthalt von Schiffen der Nato-Länder im Schwarzen Meer eine Fortsetzung des aggressiven Drucks auf Russland sei.

Quelle: Ria Novosti

Russische Armee spottet über Nato- und US-Sprecher

Russische Armee spottet über Nato- und US-Sprecher

Mit markigen Metaphern hat die russische Militärführung den westlichen Vorwurf der Truppenkonzentration an der ukrainischen Grenze zurückgewiesen. Die Nato-Vorwürfe seien so lächerlich, dass Russland einen Account eigens für die US-Geheimdienste erwäge, um sie endlich mit korrekten Informationen zu versorgen, hieß es.

Generalmajor Igor Konaschenkow, Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, kommentierte die Vorwürfe des Westens, wonach Russland seine Truppen an der ukrainischen Grenze intensiv aufstocke.

„Solche Äußerungen lösen im russischen Verteidigungsministerium nichts als Mitleid mit den Sprechern des Pentagons, des US-Außenministeriums und der Nato aus. Diese seriösen Menschen sind ja während ihrer Auftritte immer gezwungen zu improvisieren, damit ihre Erklärungen zumindest ein bisschen ernst klingen. Ihre regelmäßigen Äußerungen über eine Konzentration russischer Truppen an der ukrainischen Grenze ähneln einer Seifenblasen-Versteigerung, wo man versucht, einen möglichst hohen Preis zu nennen, bevor die Blase platzt“, sagte der russische General.

Innerhalb von 24 Stunden habe der Westen beispielsweise den russischen Verband in der Region „verdoppelt“, so Konaschenkow: „Kaum hat Pentagon-Sprecher John Kirby über einen 10.000 Mann starken russischen Verband an der Grenze zur Ukraine berichtet, teilt Nato-Vizechef Alexander Vershbow mit, dort gebe es bereits 20.000 russische Soldaten.“

„Eigens für Pentagon- und Nato-Sprecher möchte ich erläutern: Es ist unmöglich, solch einen großen Verband samt Waffen und Militärtechnik so schnell zu verlegen – erst recht im Verborgenen, ohne von den OSZE-Beobachtern bemerkt worden zu sein, die derzeit in der Region weilen“, so der russische General weiter.

Um dem Pentagon und dem US-Außenministerium zu helfen und weitere Spekulationen über die angebliche russische Bedrohung zu verhindern, erwäge das russische Verteidigungsministerium die Einrichtung spezieller Accounts in den sozialen Netzwerken und auf Video-Plattformen, und zwar mit dem Ziel, die US-Geheimdienste über die Aktivitäten der russischen Streitkräfte objektiv zu informieren, hieß es ironisch.

Zu Wort meldete sich auch der russische Luftwaffenchef Viktor Bondarew. Er wies die Kritik der USA am aktuellen Großmanöver im Gebiet Astrachan am Kaspischen Meer zurück. „Ich für meinen Teil sehe keine Gefahr für jemanden. Es ist einfach lächerlich, diese Übungen so zu betrachten, als ob wir jemanden angreifen wollen“, sagte Bondarew, der das Manöver vor Ort koordiniert.

„Wenn man die Auftritte von US-Außenamtssprecherin Jen Psaki im Fernsehen beobachtet, ähnelt das einem kostenfreien Kinobesuch. Man sollte ihr wohl, wie im bekannten Witz, einen ‚Globus der Ukraine‘ schenken, damit sie weiß, wo sich alles befindet“, so der russische Luftwaffenchef.

Psaki hatte Anfang der laufenden Woche gesagt, die USA seien tief besorgt über Russlands Pläne, groß angelegte Luftwaffenübungen im Grenzgebiet zu der Ukraine zu starten. Das russische Verteidigungsministerium erwiderte, Psaki scheine nicht einmal „elementare geografische Kenntnisse“ zu besitzen. „Das Truppenübungsplatz Aschuluk im Gebiet Astrachan liegt nahezu 1.000 Kilometer von der russisch-ukrainischen Grenze entfernt.“ Dann sagte die US-Außenamtssprecherin, wegen der Ukraine-Krise sei jede russische Militärübung derzeit als provokativ zu betrachten – egal, in welcher Region sie stattfindet.

Quelle: STIMME RUSSLANDS 

 

Rasmussen: Nato hält Tür für Ukraine weiter offen

Ungeachtet der andauernden Gefechte in der Ost-Ukraine bietet die Nato Kiew laut Bündnischef Anders Fogh Rasmussen weiter eine Beitrittsperspektive.

Die Nato halte die Tür für Ukraine weiter offen, die entsprechende Zusage des Nato-Gipfels von 2008 in Bukarest bestehe weiter, versicherte Rasmussen am Donnerstag bei einem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Pjotr Poroschenko in Kiew. Die Nato respektiere den jetzigen blockfreien Status der Ukraine, der im Gesetz festgeschrieben sei, sagte Rasmussen nach Angaben von Poroschenkos Pressedienst. „Wenn die Ukraine dieses Gesetz revidiert, werden wir das auch respektieren.“ Poroschenko sagte seinerseits, dass immer mehr Ukrainer den „euroatlantischen Kurs“ des Landes unterstützen würden.

Quelle: STIMME RUSSLANDS

USA können weitere Sanktionen gegen Russland verhängen

David Cohen

David Cohen

Die USA seien dazu bereit, zusätzliche Sanktionen gegen Russland einzuführen. Das teilte der Stellvertreter des amerikanischen Finanzministers, David Cohen, mit.

Er unterstrich, dass Sanktionen in dem Fall verschärft werden können, wenn Russland nach Ansicht Washingtons fortsetzen wird, die ukrainischen Volksmilizen zu unterstützen.

Die Maßnahmen würden, Cohens Worten nach, auch dann ergriffen werden, wenn sich Russland mit einer Beteiligung an der Organisation der Rohöllieferungen aus dem Iran einverstanden erklären sollte.

Quelle: STIMME RUSSLANDS 

Jetzt kann sich jeder halbwegs ein Bild über die Provokationen machen, zumindest wer provoziert! Übrigens könnte man diese Schlagzeilen noch um viele weitere Beispiele erweitern. Die NATO(T) sollte doch endlich mal versuchen, irgendwelche Beweise über die Verwicklung Rußlands in die Krise der Ukraine vorlegen. Bisher wurde nur unqualifiziert gefaselt, worauf natürlich die Schlafschafe immer noch ungebrochen darauf reinfallen!

..

Ubasser

Ohne Konflikt braucht Washington die Ukraine nicht


Wie ein Vertreter des US-Verteidigungsministeriums mitteilte, sei am 5. August eine Sondergruppe des Pentagons „zur Unterstützung bei der Untersuchung“ der Absturzumstände der malaysischen Boeing 777 in Kiew eingetroffen. Es sei bemerkt, dass es nie in der Kompetenz des Pentagons lag, Havarien und Abstürze von Passagierflugzeugen zu untersuchen. Damit befasste sich in den USA stets ausschließlich die Nationale Verwaltung für Verkehrssicherheit (NTSB) sowie die Föderale Verwaltung für Zivilluftfahrt.

Will man dem Pentagon Glauben schenken, so gehören zu dieser Delegation Experten für Sondereinsätze, Logistik und Planung von Operationen der Luftstreitkräfte. Eigentlich nicht ganz das, was zur Untersuchung erforderlich ist. Die Aufklärung des Rätsels ist in einer kurzen Äußerung des Presseberichts des Pentagons zu finden. Dort heißt es, nach der Hilfe bei der Untersuchung des Absturzes des Fluges MN17 werde die Gruppe sofort mit der Ausbildung des ukrainischen Militärs und der Nationalgarde in der Westukraine beginnen.

Leider wiederhole sich hinsichtlich der Ukraine, und das werde mit jedem Tag deutlicher, die Situation, die es bereits auf dem Balkan mit seinen Bürgerkriegen und dem Zerfall Jugoslawiens gegeben habe, vermutet Professor Andrej Manoilo von der Moskauer Lomonossow-Universität. Allerdings würden die USA jetzt direkter und zynischer handeln. Geopolitisch gesehen sei eine Balkanisierung der Ukraine für Washington sehr vorteilhaft, sagt Andrej Manoilo und fährt fort:

„Indem die Amerikaner die Ukraine in ein sogenanntes steuerbares Chaos stürzen, das heißt, dort die Technologien der “farbigen Revolutionen” anwenden, schaffen sie einen Konflikt, den sie gut zu steuern verstehen. Diesen Konflikt nutzen die Amerikaner heute als Instrument einer politischen Einwirkung auf ihre Gegner als auch auf ihre Bündnispartner. Die geopolitische Lage der Ukraine scheint in dieser Hinsicht für die Amerikaner ausschließlich vorteilhaft zu sein. In diesem Zusammenhang werden die Amerikaner unter keinerlei Umständen einen Plan zur friedlichen Regelung in der Ukraine fördern. Ohne einen lenkbaren Konflikt wird die Ukraine für Washington einfach uninteressant sein. Im Gegenteil, sie werden das Feuer des Bürgerkriegs immer wieder anheizen.“

Die Organisation eines „steuerbaren Chaos“ und das Provozieren eines Bürgerkriegs in der Ukraine sind die Widerspiegelung dessen, was die USA in Syrien und im Irak getan haben, sagt der Experte Stanislaw Iwanow aus dem Institut für Weltwirtschaft und internationale Beziehungen:

„Ich befürchte, dass in der Ukraine alles noch bevorsteht. Heute gibt es keine optimistischen Prognosen. Selbst wenn sie (die Kiewer Junta) die Bewegung im Osten niederschlagen sollte, wird es im Land keinerlei Frieden und Ruhe geben. Man muss alles, was zerstört wurde, wiederaufbauen und den Dialog mit den östlichen Regionen in Gang bringen. Aber wie kann man das tun, wenn dort alles mit Blut getränkt ist? Tausende Tote und Verletzte und schon mehr als eine Million Flüchtlinge? Das steuerbare Chaos an den Grenzen zu Russland passt Washington durchaus.“

Selbst in der Europäischen Union zweifle niemand daran, wer die Ukraine-Krise provoziert habe, denn die „Handschrift des Autors“ sei schwer zu verbergen, sagt der Direktor des Europäischen Zentrums für geopolitische Analyse Mateusz Piskorski:

„Die Kiewer Behörden sind unfähig, die elementarsten Staatspflichten auf dem eigenen Territorium zu erfüllen. Kiew ist außerstande, seinen Bürgern im Südosten, die sie einer sogenannten Antiterror-Operation unterzogen haben, die Sicherheit und das Leben zu garantieren. Kiew und seinen Sponsoren ist es unangenehm, zuzugeben, dass die Ukraine ein nicht zu Stande gekommener Staat sei.“

Die russischen Experten meinen, dass Kiew jetzt vollkommen unter einer „äußeren Verwaltung“ der USA stehe. Alle Entscheidungen der Behörden werden zuerst mit der US-Botschaft abgestimmt. Es geht so weit, dass zuerst das US-Außenministerium die Position der Kiewer Regierung zum Ausdruck bringt und erst dann der ukrainische Außenminister.

Quelle: Stimme Rußlands

Da stellt sich doch selbst einen politisch korrektem Europäer die peinlich Frage: Wieso flüchten die Ukrainer nach Rußland – ihrem Peiniger und dem Kriegstreiber; wie man es in den deutschen Verblödungsmedien nennt! Wieso stehen diese Flüchtlingsströme nicht an den Toren der Europäischen Union? Oder kommen da nur Islamisten und Neger rein? Diesem Artikel kann man selbst als Schlafschaf nur 100 Prozent zustimmen!

..

Ubasser

Ungarn – Protest gegen den Völkermord des terroristischen Freimaurerstaates Israel


Érpatak/Ungarn – Mihály Zoltán Orozs, der Bürgermeister des 1.800-Seelen-Dorfes Érpatak, trat zusammen mit einigen Dorfbewohnern an, um es den Juden in Israel und sonstwo einmal richtig zu zeigen. Fahnen flatterten im Wind, das Magyarentum wurde beschworen, Israels Ministerpräsident Netanjahu und Ex-Staatspräsident Schimon Peres wurden wegen ihrer Kriegsverbrechen in Palästina symbolisch hingerichtet. An zwei Galgen hingen lebensgroße Puppen mit den Namen der beiden.

Das ganze wurde gefilmt und auf YouTube eingestellt unter dem Titel (übersetzt): Protest gegen den Völkermord des terroristischen Freimaurerstaates Israel.

Die hängenden Puppen trugen Schilder um den Hals mit der Aufschrift: “Ich bin ein Bastard Völkermörder, deswegen bekam ich meine gerechte Strafe. Ich gehe zu meinem Herrn, Satan”. Orosz  sagte, die Freimaurer und ihr Staat Israel begingen in Gaza einen Völkermord, der mit dem HOLOCAUST zu vergleichen sei, sie seien der Antichrist. “Sie denken, dass sie nichts zu fürchten haben, weil sie sowieso alles Geld und alles Humankapital heranziehen”, fügte er hinzu. “Aber eines Tages werden sie vor Gott Rechenschaft ablegen müssen”.

Orosz legte einen Karton mit der Fahne Israels auf den Boden, die mit dem Davidstern und einem Freimaurerzeichen versehen war. Dann zertrat er das Papier unter Applaus der Umstehenden. Er bat dann den Henker, seine Aufgabe zu verrichten. Unter erneutem Beifall trat dieser die Hocker unter den beiden Puppen weg.

Das Video wurde bisher schon knapp 50.000-mal angeklickt. Im Herbst stehen in Ungarn Lokalwahlen an.  

Quelle: Dullophob

..

Ubasser

Kapitalismus abgebrannt – Revolte im Märchenland


Pitti's StargateNachdem wir ja die Ossikunde und den Bundesdackel aufgearbeitet haben, wäre nun mal der Zeitpunkt alles Wissen zusammenzukratzen, auf das Wesentliche zu reduzieren und zu gucken, ob dabei nicht ein paar neue Erkenntnisse rausgekommen sind. Natürlich weiss Pitti ganz genau dass IHR auf alles eine Antwort habt und mal ehrlich, Pitti ist nicht wirklich klug, aber das bleibt unter uns, gelle? Also Pitti ist heute Nacht in einen Zeittunnel reingefallen, pst… in US Militärkreisen nennt man das auch “Projekt Stargate”. Naja, als er auf der anderen Seite rauskletterte, waren Jahre vergangen.

Ich muss euch sagen, es war furchtbar, Pitti erkannte seine Heimat – das Märchenland – nicht wieder. Überall klebte widerwärtige Werbung an den Wänden. Die schönen alten Häuser waren vergammelt, die Wälder bestanden aus Baumstümpfen, in den Läden krümmten sich die Tische vor der Last des angebotenen Unrats, doch die Preise schockierten ihn. Wer soll das bezahlen? Die Fahrstuhlwerbung brüllte ihn lautstark an: “Sonderangebot, nur heute, kaufen sie, Geiz ist geil. Ruf mich an, ich versohl’ dir den Hintern, kleiner geiler Lustmolch du – Aah aah aah – ich komme … 0180 – jetzt auch mit Dauererektion…”.

ZukunftPitti flüchtete genervt auf die Straße. Ein Auto hielt an, drei Männer sprangen heraus, sie zerrten die Leiche einer jungen Frau heraus und warfen sie in den Straßengraben. Der Dritte lachte dreckig, warf eine zerrissene Bluse hinterher und zog sich den Hosenstall zu.

Pitti schaute nach oben. Ein Mann im vierten Stock schlug auf seine Frau ein, dann drehte er durch, warf seine kleinen Kinder aus dem Fenster und sprang hinterher. Auf der Straße humpelten ungerührt einbeinige Ukraine-Kriegsveteranen an billigen Krücken vorüber. Unter den Brücken standen zusammengeklebte Holzverschläge in denen Menschen wie in Ghettos lebten. Im Theater war keine einzige intakte Fensterscheibe mehr und der Wind pfiff durch die Türen. Ein Greis saß davor und putzte emsig seine kaputte Brille, während er vor sich hin brabbelte: “Früher war ich mal ein Star, die ganze Welt lag mir zu Füßen, ach ja, ich hätte soviel Gutes tun können … und nun sieh mich an”.

Pitti kam an einer Tafel vorüber auf der faulendes Obst lag, zerlumpte Menschen sahen ihn mit traurigen Augen an; auf der anderen Seite ein Kindergarten. Die Kinder reckten ihre dürren Ärmchen durch den Draht und bettelten, er möge etwas hineinlegen. Fragend schaute Pitti die Aufsichtsperson an: “Das ist zum Schutz der Kinder, damit sich keiner an ihnen vergreift. Wir wollen sie ja nur schützen”. Aha, daher der drei Meter hohe Zaun mit Stacheldraht und Videoüberwachung.

arbeitsagentur_jobcenter_mit_dem_roten_daumen_drauf_180Am Ende der Straße war ein Schild “Jobcenter” und hunderte Menschen standen drumherum. Da trat ein Mann im billigen Anzug heraus: “Abwasserkanal reinigen, Zwei Euro Fuffzig die Stunde”, eine große Menge zerlumpter Menschen stürmte auf ihn zu, jeder wollte der Erste sein und ein 45-jähriger Mann gewann den Aushilfsjob indem er eine junge Frau rabiat beiseite schleuderte.

Ein blitzblanker BMW fuhr vor, ein gut gekleideter Junge stieg aus, nicht älter als 16 Jahre. Im arrogantem Ton herrschte er den glücklichen Gewinner an, dem Auto zu folgen. Der Mann wollte einsteigen, doch der Junge stieß ihn zurück. “Wie”? fragte der Mann. Der Junge drehte sich zu seiner Freundin, die im Designerkleidchen gelangweilt im Auto saß und antwortete grinsend: “Na lauf halt ein bisschen schneller, sind doch nur 10 km”. Er stieg ein, seine Freundin kicherte und dann fuhren sie los. Der alte Mann trottete hinter dem Auto her. Was für ein Arsch.

Pitti war entsetzt, was war aus seinem geliebtem Land geworden? Doch dann hörte er eine Stimme, sie kam aus einem billigen Radio, das dauernd mit einer Kurbel aufgeladen werden musste. Und die Stimme sagte: “Ihr seid die 99%, ihr habt was besseres verdient, wir sollten anfangen unser Leben zu verbessern”. Und die Menschen blieben stehen, horchten, kamen zusammen und diskutierten:

“Der kann ja viel erzählen”.
“Wer war das”?
“Glaubst du an den Osterhasen”?
“Mir hat noch nie einer was geschenkt…”
“Das ist sicher ‘nen Roter”!
“Oder ‘nen Nazi”!
“Putins letzte Rache, ha ha…”
“Halt´s Maul”!
“Noch so eine Pfeife”.
“Vergessen wir den Quatsch…”

Und der Mann aus dem Jobcenter rief: “Geht nach Hause Leute”, doch sie beachteten ihn nicht. Dann sah Pitti Dich aus der Menge hervortreten und Du sprachst: “Freunde! Wir leben im Dreck, unsere Zukunft ist Dreck! Alles was sie uns versprochen haben, war einen Dreck wert! Was haben wir noch zu verlieren”? Und die Leute sahen sich an:

Banksy & Pitti

“Naja ich weiss nicht”.
“Kann man ihm glauben”?
“Das ist ein Linker”!
“KGB”?
“Nee CIA”!
“Na was denn nu”?
“Ist mir egal, meine Kinder haben Hunger…”
“Also ich hab nichts zu verlieren, du etwa”?
“Eigentlich hat der ja auch recht”!
“Ja natürlich…”
“Aber klar”

Nach und nach stimmten Dir alle zu:

“Ja” riefen sie, “Ja” und immer lauter “Ja”
“Nieder mit den Reichen”!
“Wir sind die 99%”!
“Scheiss auf das System”!
“Ich mach mit”!
“Holen wir uns was uns zusteht”!
“Wir sind dabei”!
“Worauf warten wir”?

Doch dann fragte einer:“Was sollen wir tun”? und alle schauten dich fragend an. Tja, Leute, in dem Moment ist Pitti aufgewacht. Aber der möchte natürlich unbedingt wissen was DU gesagt hast. Aber hallo, DU brauchst Dich gar nicht so in die hinterste Ecke verkriechen, DICH meine ich. Pitti hatte den Eindruck DU weisst genau was zu tun ist. Also denk nicht, dass Du Dich hier verkrümeln kannst. Ausreden gibt es nicht. DU bist der Einzige der den Durchblick hat, DU bist unsere letzte Hoffnung.

Was tust du???

Quelle: qpress

…gute Frage, nicht wahr? Wir überschütten uns mit unsinnigen Zeug…wie man hier bei einigen Kommentaren lesen kann…

Gebt lieber mal konstruktive Vorschläge ab, statt die ewige Diskussion um ein Thema, welches jetzt nicht gelöst werden kann!!!

..

Ubasser

+++ACHTUNG+++ACHTUNG+++USA und VERBRECHER-REGIERUN der UKRAINE PLANEN FALSE FLAG ANGRIFF-UND WOLLEN ES RUSSLAND IN DIE SCHUHE SCHIEBEN!+++ACHTUNG+++ACHTUNG+++


Bitte um Weiterverbreitung!!!

Das man diese “Falsche-Flagge-Aktion” durchführen wird, scheint sehr plausibel zu sein. Zum einem, weil die Obama-Regierung per Gesetzesvorlage “Russian Aggression Prevention Act” erneut hat lesen lassen und an das Committee on Foreign Relations weitergeleitet. Vollständig lesen: www.konjunktion.info

Aber auch diese Nachricht hat es in sich: Politik Ukrainische Armee rückt an Donezk und Lugansk heran – Sturm wird vorbereitet

Es scheint, als wäre es KEINE Propaganda – aber selbst wenn es welche wäre, würden wir bei breiter Veröffentlichung die nächsten Schritte der NATO-Gangsterbande entlarven können!

BITTE GANZ GROßFLÄCHIG VERTEILEN !!!! Die Bitte kommt von der russischen Bevölkerung sowie auch von Ukrainern – stehen wir Seite an Seite mit ihnen gegen den gemeinsamen Feind! Helfen wir ihnen und uns selber!

Gemäß Informationen von Militärexperte “Alexander Ivanovitch Zhilin” werden die USA versuchen in Zusammenarbeit mit den Kiewer Faschisten Putschisten, chemische Waffen anzuwenden! Sie planen einen Schlag gegen Donezk und Lugansk. Das wird in zeitlichen Intervallen passieren, danach werden sie das Ammoniak-Lager beschießen, so das dies verehrende Folgen haben wird. Nach weiteren 20 Stunden soll ein weiterer Anschlag erfolgen. Diesmal aber mit militärischen chemischen Waffen!! Das ganze wird dann getarnt und so dargelegt das diese humanitäre Katastrophe den Russen angelastet werden kann.

Quelle: Kraeutermume…

und weitere…

..

Ubasser

 

 

Aufruf und Hilferuf an die Nationen!


Ja, das Schlimmste steht uns noch bevor.

Beachten Sie bitte die Warnung, bevor Sie das Video anschauen!

Video anschauen:  www.kla.tv/3792

Quelle: Klagemauer.tv

gefunden bei: Krisenfrei

..

Ubasser

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 133 Followern an

%d Bloggern gefällt das: