Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

Friedrich der Große: Die Festigkeit besteht im Widerstand gegen das Unglück. Nur Feiglinge entwürdigen sich unter dem Joche, schleppen geduldig ihre Ketten und ertragen ruhig die Unterdrückung

Auf ein Wort: Der Gender- und Homo-Hype nervt!


Von dewion24

falscherAls Old Urban Professional (Oppie) geht mir der aktuelle Gender- und Homo-Hype langsam auf den Zeiger: die Mädels sollen ihre Quote kriegen, und zeigen dass sie als CEOs/Aufsichtsrätinnen etc. weniger korrupt sind als die Kerle; die Schwulen sollen heiraten und zeigen, dass sie als alte Ehepaare genauso boring und spießig sind wie Heteros – und gut ist, Ende der Debatte, denn: es gibt Wichtigeres.

Ob z.B. Putin “gut” oder “böse” ist hat mit der Frage nach dem Umgang Russlands mit Homosexualität nur äußerst wenig zu tun – auch die BRD war bis Anfang der 60er Jahre kein “Unrechtsstaat”, weil Schwule nach § 175 StGB noch in den Knast gesteckt wurden, die Schweiz keine komplett patriarchale Autokratie weil sie erst 1971 das Frauenwahlrecht einführte – und die Auslandseinsätze der Bundeswehr verstossen noch immer gegen den Wortlaut der Verfassung, auch wenn die Truppe jetzt von einer Angela und ihrer Panzer-Ursel geführt wird.
.
Unlängst sprengten durchgeknallte Genderisten und politisch Hyper-Korrekte eine Vorlesung an der Humboldt-Universität, weil dort “Rassisten” wie Kant, Hegel und Rousseau besprochen werden sollten. Wenn das so weiter geht werden irgendwelche rasenden Philosemiten demnächst noch Marx und Luther wg. “Antisemitismus” als diskriminierend auf den Index setzen; von Platon werden künftige Generationen nichts mehr erfahren, denn auch wenn er nichts gegen Schwule hatte, war er doch ein elitärer Herrenmensch. Wenn dann auch noch Operhäuser und Philharmonien durchgequotet sind und Bach, Mozart, Beethoven et. al. nur noch zu 50 % auf den Spielplänen stehen weil der Rest von Frauen komponiert sein muss, wäre die Kakophonie der Anti-Diskriminierung perfekt.
Muss die Berliner “Mohrenstraße”, die so heißt, weil Friedrich Wilhelm I. im 17. Jahrhun- dert dort afrikanische Armeemusiker untergebracht hatte, umbenannt werden, weil sie die Würde schwarzer Menschen verletzt? Darf deshalb auch im “Struwwelpeter” kein “Mohr” mehr vorkommen und in Pippi Urin Langstrumpf kein “Negerkönig” ? Tatsächlich könnte ich beleidigt sein und mich als Mensch zweiter Klasse fühlen, wenn ein Chinese mich als “Langnase” bezeichnet – bin ich aber nicht und wenn es irgendwo im Reich der Mitte eine “Langnasenstraße” gibt, würde das mich in meiner Würde auch nicht verletzen, wenn ich dort wohnte. Dass Witze über Ostfriesen südlich von Leer und Emden wg. Diskriminierung verboten werden müssen, dass über sexistische Witze (Politesse zum auf dem Behindertenplatz parkenden Autofahrer: “Was haben Sie denn für eine Behinderung?” – “Tourette, du Fotze!”) nicht mehr gelacht und über schrille Schwuletten nicht mehr gespottet werden darf …
DuFAlso meine Damen und Herren, liebe “Neger” (jederlei sexueller Orientierung und Abstammung) : das geht doch an der Alltagswirklichkeit im globalen Dorf wirklich meilenweit vorbei. Dass der Moslem gleich die Kalaschnikow entsichert, wenn jemand Scherze über Herrn Mohamed macht, der Jude gleich “Holocaust” schreit, wenn jemand Israel kritisiert, der Christ zum Kadi rennt, wenn jemand Fanta-Flecken auf der Papstkutte veröffentlicht – diese Unkultur des permanenten Beleidigtseins, weil man sich in seinem Bekenntnis, seiner Weltanschauung, seinem Lebenstil, Geschlecht oder Herkunft herabgewürdigt fühlt, führt zu einer Mimosengesellschaft, in der der Humanismus derart auf die Spitze getrieben ist, dass er inhuman wird.
.
Woher dieser Hype um Gender, Homos und Political Correctness kommt?
.
Ich habe den Verdacht, dass das etwas mit dem Trend zur “humanitären Intervention”, den man auch Menschenrechts-Bellizismus nennen kann, zu tun haben könnte – also mit der Tarnung, unter der die alten imperialen, kolonialen Kriege heutzutage fortgesetzt werden. Wir sind dann als NATO und Bundeswehr nicht wegen einer Öl-Pipeline in Afghanistan, sondern weil dort endlich auch “Mädchenschulen” eingerichtet werden müssen, wir beseitigen unpassende “Diktatoren”, weil sie die “Menschenrechte” missachten (und liefern passenden, wie zB den Saudis, fröhlich Waffen, damit sie das weiter tun können), wir bashen Putin als unmenschlichen Autokraten, weil er ein paar Pussi-Tussis einsperrt und Schwulsein nicht legalisiert, finden aber die 1a Faschisten auf dem Maidan in Kiew als “Oppositionelle” durchaus unterstützenswert.
.
Also immer da, wo’s paßt, wird die Gender,- und PC-Kiste hochgekocht und damit ein “Nebenwiderspruch” – und angesichts von Kriegen, Welthunger, Fukushima etc.pp. sind Gender,- Homo- und PC-Fragen in der Tat nichts anderes – zu einer medialen Hauptsache gemacht.

Quelle: dewion24

..

Ubasser

About these ads

14 Antworten zu “Auf ein Wort: Der Gender- und Homo-Hype nervt!

  1. Skeptiker 17. März 2014 um 14:53

    Kinder brauchen MODERNE Märchen

    Gruß Skeptiker

  2. Reiner Dung 16. März 2014 um 23:30

    Hallo Ubasser
    mein kaspersky warnt vor phishing link
    schädlicher link: Status inaktiv – bei beiden Bildern

  3. Frank 16. März 2014 um 09:43

    In einer Welt wo mit Bomben “Frieden” gemacht werden soll, in einer Welt wo Brutal gegen Brutale vorgegangen wird, in einer Welt wo mit antidiskriminierenden Parolen Männer und Heteros diskriminiert werden, in einer Welt wo die Meinungsfreiheit mit Meinungsfreiheit bekämpft wird, in einer Welt wo Gesetze mit Gesetze gebrochen werden, in einer Welt wo Gesetze nur zur Bereicherung der Gesetzschreiber gemacht werden.. kann doch kein Mensch leben..
    Aber ganz schlimm ist es wenn man nur noch das ERLERNTE gedacht, gemacht und ausgeführt werden darf, dann haben wir Stillstand, weil es keine Inovationen mehr gibt. 1984 läst grüßen

  4. Amita 16. März 2014 um 04:16

    Das Thema ist Ablenkung und relativ unwichtig im Vergleich zu den wahren Themen die wir angehen sollten wie: Umweltverschmutzung, das schreckliche Aussterben der Arten, moderne Tierschlachtung, herbei gelogene Krieg, Uranmunition, Atomkraftwerke, und ja, Hunger… Dazu kommt, daß egal was man macht, man es niemals allen recht machen kann. Dieses ewige sich beschweren (sich schwer machen mit unnötigen Ballast) und andere damit zu belästigen, zeigt ja nur, daß das Leben und die Natur ja an sich weg soll – wegen der abartigen Kontrollsucht. Wir sollen gegen den Strom schwimmen sollen um politisch korrekt zu sein.
    Die Natur wird sich rächen. Es geht um das Überleben der Zivilisation an sich und wir sind auf dem Besten Weg vermehrt die schlimmsten Probleme unter den Teppich zu kehren und die Scheinproblem als wahr anzuerkennen.

    Die Natur wird sich nicht auf Dauer verarschen lassen.

    Für mich ist die Unwahrheit auch ein schlimmes Problem. Solange wir so viel lügen auf so vielen Ebenen, solange wird es immer Gewalt und Kriege geben – wegen der himmelschreienden Ungerechtigkeit.

    Die Frage ist, “wer stört die Natürlichkeit der Dinge denn?” und, “wer läßt (lebendige Wesen) nicht leben?

    • Amita 16. März 2014 um 04:21

      Und wer will den Menschen weltweit wie eine Vieherde handeln und behandeln? Es ist doch zum kotzen, wie Menschenrechten jeden Tag mit Füßen getreten werden im Namen der Menschlichkeit. So was ist ekelhaft.

    • johannes3v16 16. März 2014 um 14:12

      Das Thema ist schon deswegen nicht unwichtig weil es ein Zersetzungsinstrument gegen die natürlichen Strukturen des menschlichen Zusammenlebens, Familie, Ehe, Kultur, völkisches Erbe ist.Weil es zur Entwurzelung, Entfremdung völkischen Miteinanders beiträgt. Nur das vereinzelte Individuum das man leicht manipulieren und umerziehen kann soll gelten, aber urbaner Zusammenhalt wird bekämpft. Warum? Weil all die Probleme die du oben nennst nicht existieren würden, wenn die Despoten nicht ein permanentes Chaos erzeugen und eine weltweite Ausweidung betreiben würden.Gegen eine starke völkische Mehrheit geleitet von einer völkischen Leiterstruktur können die jüdischen Despoten nicht so leicht ihre kriminellen Werkzeuge der Medienkontrolle,Meinungsbildung,Verwirrung, Lügen, Zersetzung, Spaltung, Volksverhetzung ansetzen, und könnten nicht nie dagewesene marxistisch progressive Steuerbelastungen mit über 128 verschiedenen Steuerarten dem Menschen aufbürden. Und als Krönung nun die kommende CO2 Steuer die die Menschen auf der ganzen Erde noch für die Auswirkungen der kriminellen Plünderer,unrechtmäßigen Landnahmen,Destabilisierungen,Vertreibungen,Multikulti der Despoten bezahlen lassen will. Nie hat es soviel unschuldiges Blutvergiessen in dreistelliger Millionenhöhe durch angestiftete Revolutionen und Weltkriege gegeben wie in den letzten 100 Jahren. Nie haben Mütter ihr eigen Fleisch und Blut in dem Umfang umgebracht und entsorgt wie heute weil der Feminismus dazu führte das sie mitbesteuert werden sollten und die Frauen benutzt wurden um gegen die eigene Familie Front zu machen.

      • Amita 16. März 2014 um 18:05

        Unwichtig ist evtl. nicht das richtige Wort. Danke… Themen aber werden unnatürlicherweise von Menschen instrumentalisiert und auch frei erfunden. Schön blöd wer sich benutzen läßt um wegen “Lügen” Blut zu vergießen. Probleme werden oft frei erfunden und absichtlich herbeigeredet.

        Siehe nur die letzten 7 Minuten: Geschichtchen werden so erfunden.

        In der Zwischenzeit müllen wir uns auf vielen Ebenen zu… bis wir an allem ersticken (Plastik). Die Natur aber wird uns aber alle überleben.

        Ja, es ist schon zum verzweifeln für alle die meinten geboren zu sein um was Besseres zu hinterlassen.

        • Amita 16. März 2014 um 18:11

          ups, ich habe “falschen” Film reingestellt, ein goldiges Märchen.

          Hier der Video: http://www.youtube.com/watch?v=eJg7XyETyz8

          Dieser Film ist aber im Grunde auch ein nicht sehr schönes Märchen… uns kann man ja alles scheinbar erzählen.

          Ja die letzten 5 Minuten waren der Hammer. Wie wir verarscht werden, immer wieder total unfaßbar.

            • Amita 16. März 2014 um 18:32

              Zitat: “Das Thema ist schon deswegen nicht unwichtig weil es ein Zersetzungsinstrument gegen die natürlichen Strukturen des menschlichen Zusammenlebens, Familie, Ehe, Kultur, völkisches Erbe ist.”

              Alles was natürlich ist – und zur Fortpflanzung führt (wahre Liebe inbegriffen), wird diese ganze Propagandaattacke letztlich überleben. Ein liebloses Labor zum Kinder machen kann keine Ehe, ersetzen und auch keine liebevolle Familie.

              Unsere Familien, Ehe, Kultur – völkisches Erbe, etc. wird sicher leben und überleben (wobei ich das überleben der Menschheit (diese Plastikzivilisation) schon aber anzweifle – allein schon wegen dem Dreck den wir hinterlassen).

              Wir können auch keine Vieherde für Goldhamster und andere Ausbeuter werden. Das geht nicht.

  5. Kint 16. März 2014 um 00:19

    Da schimpft man über die WELT, und dann beim Kopp-Verlag gleich das:

    “Die Erfinder der neuen Gender-gerechten Sprache und Schrift behaupten beispielsweise, ein geometrischer Kreis sei eine Diskriminierung von unperfekten Körpern. Solche »Wissenden« kann man nur noch mit einem Eimer Popcorn ertragen. Das sind dann diejenigen, die vom Studium gleich in die lebenslange Arbeitslosigkeit absinken.

    Traurig ist es, dass die Bürger den Gender-Wahn mit ihren Steuergeldern finanzieren müssen. Aber sie finanzieren ja auch die Migrations- und Integrationsindustrie, in der inzwischen in Deutschland mehr Menschen arbeiten als im Stahl- oder Automobilbau.”

    Natürlich werden die nciht arbeitslos, sondern verdienen in der Tat anschließend als “Sozial”idioten mehr als jeder Arbeiter. Wie man ja selbst schreibt.
    Aus dem selben Artikel folgender Link:

    http://pastebin.com/vYsPWMJQ

    Wette ja, dass das ein Fake ist, trotzdem reichlcih gelacht. Falls kein Fake, fress ich nen Besen. Oder sagen wir, meinen Schlips. Aber nur, wenn ich nächster georgischer Präsident werde (wollte immer schon mal n ordentlichen Pass haben). Alles nicht so eng sehen. Na, bevor die Gäule endgültig durchgehen, gute Nacht.

  6. Kint 15. März 2014 um 23:33

    “demnächst noch Marx und Luther wg. “Antisemitismus” als diskriminierend auf den Index setzen;”

    egal weswegen – nein!, Marx kann sich trösten: sie wissen bis heute nicht, was für ein … na ja, Typ er war.

    http://www.deutschlandradiokultur.de/unzensiertes-von-marx-und-engels.950.de.html?dram:article_id=137786

  7. adeptos 15. März 2014 um 22:11

    coole post…..mehr brauche ich dazu nicht zu schreiben…..Daumen hoch…..

Schreiben Sie Ihre Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 151 Followern an

%d Bloggern gefällt das: