Die Reichskristallnacht – Das Bild der brennenden Synagoge, ein gefälschtes Feuer!

29

29. März 2012 von UBasser


Die “Reichskristallnacht ” gilt für die heutige -verlogene- Zeitgeschichte, als der erste Schritt zur sogenannten “Endlösung “, obwohl die tatsächlichen Hintergründe bisher nicht geklärt werden konnten. Was geschah in jener schrecklichen Nacht wirklich? Wer waren die Anstifter, nicht bloß die Brandstifter? Wer die Nutznießer, nicht bloß die Opfer?

Die Reichskristallnacht – Gefälschtes Feuer

Bildtext WELT: Brennende Neue Synagoge: oft gedruckt, obwohl gefälscht!

Aus der Kuppel der Neuen Synagoge in der Berliner Oranienburger Straße schlagen hohe Flammen. Auch der erste Stock des Gotteshauses wird von züngelndem Feuer verdeckt.  

Dieses dramatische Foto ist oft gezeigt worden, um die Vorgänge der Novemberpogrome vor über 70 Jahren zu illustrieren – in Zeitungen, in Schulbüchern, im Fernsehen.

Doch das Bild hat einen Nachteil: Es handelt sich um eine Retusche, die wohl zum zehnten Jahrestag der Ausschreitungen 1948 angefertigt wurde.

reichskristallnacht-synagogenbrand-1938

So kann man es in einem Lexikon lesen.

Reichskristallnacht (Kristallnacht), die von den Nationalsozialisten organisierten Pogrome gegen die Juden in der Nacht vom 9. zum 10.11.1938, vermutlich aufgrund der zahllosen zertrümmerten Fensterscheiben geprägte Bez.; die nat.-soz. Propaganda nahm als Vorwand für die Reichskristallnacht die Ermordung des dt. Diplomaten Ernst Eduard vom Rath (1909-1938) in Paris durch Herschel Grynzspan (1921-1942?) und stellte die Ausschreitungen als spontanen Akt der Entrüstung des dt. Volkes hin. Die Reichskristallnacht  leitete eine >Arisierung< und weitere antijüdische Maßnahmen ein. (Der Große Knaur. S. 6600)

Es gibt allerdings erhebliche Zweifel an der Richtigkeit dieser Darstellung. Trotz jahrzehntelanger Nachforschung ist es bisher nicht gelungen Beweise dafür zu erbringen, daß die Regierung, oder die Führung von SA oder SS den Befehl zu den Ausschreitungen gegen die Juden gegeben haben.

Dies wurde sogar bei dem Nürnberger Tribunal von den Alliierten festgestellt. Die einzigen Dokumente, die dem Gericht vorlagen, waren Fernschreiben zwischen der GeStaPo und Polizeidienststellen, die später als Fälschungen erkannt worden sind. Sie sollten dazu dienen den Propagandaminister Dr. Goebbels zu belasten. Das Dr. Goebbels oder ein anderer Funktionär des Regierungsapparates die Ausschreitungen organisiert haben könnte erscheint schon deshalb unwahrscheinlich. Am 7.11.1938 hatte das Attentat auf vom Rath stattgefunden. Vom Rath hatte das Attentat schwer verletzt überlebt.

Am 9.11.1938 befanden sich fast alle hohen Funktionäre der Partei in München, wo wie jedes Jahr in einer Feier der gefallenen Kämpfer des mißglückten Putschversuchs von 1923 gedacht wurde. Während eines gemeinsamen Abendessens im Alten Rathaussaal erschien gegen 21 Uhr ein Bote, der Hitler zuflüsterte, daß vom Rath verstorben war. Hitler teilte dies Dr. Goebbels mit. Erst am nächsten Tag erfuhren die meisten der hohen Parteifunktionäre, was sich während der Nacht abgespielt hatte. Alle waren gleichermaßen entsetzt und erbost über das was sie erfuhren, das haben alle Augenzeugen bestätigt.

Das die Nationalsozialisten diese Ausschreitungen nicht gut heißen konnten, selbst wenn sie, wie Dr. Goebbels, zu den erbittertsten Feinden der Juden zählten, ist verständlich, wenn man die angespannte außenpolitische Lage berücksichtigt. (Dr. Goebbels war selbst jüdischer Abstammung. Deswegen war er in der Schule oft gehänselt worden. Seine Mitschüler nannten ihn “Rabbi”)

Es mußte allen Funktionären bewußt sein, daß dieses Vorkommnis zu einer heftigen Reaktion im Ausland führen würde. Das war das letzte was man damals in Deutschland gebrauchen konnte. Wenn man sich allerdings fragt, wem diese Reichskristallnacht nutzen konnte, führt die Spur zu den Kreisen, die im Jahre 1933 Deutschland den Krieg erklärt hatten.

Wer war eigentlich dieser Herschel Grynzspan und warum hatte er das Attentat verübt? So wie in Deutschland gab es auch in Polen zu der damaligen Zeit starke judenfeindliche Tendenzen. Bereits im März 1938 hatte die Regierung in Polen den Verzehr von koscherem Fleisch verboten. Dies war eine Maßnahme, welche die Juden zur Auswanderung bewegen sollte. Um dem Gesetz größere Durchschlagskraft zu verleihen, wurde noch im gleichen Monat ein Gesetz erlassen wonach die Regierung im Ausland lebenden Polen willkürlich die Staatsbürgerschaft entziehen konnte. Das Gesetz war als Teil des polnischen Anti-Judenprogramms von 1938 angenommen worden und es diente ganz klar dem Zweck, so viele Juden wie möglich an der Rückkehr nach Polen zu hindern. Viele polnische Juden waren bereits nach Deutschland geflohen und im Oktober kam es dann zu einer deutsch-polnischen Paßkrise, als Polen seine in Deutschland lebenden jüdischen Staatsbürger nicht wieder ins Land lassen wollte.

Zu einer Gruppe von polnischen Juden, welche von deutschen Polizeikräften angeblich gewaltsam über die Grenze zu Polen getrieben worden war, gehörte auch die Familie von Herschel Grynzspan. (Alfred Schickel: Deutsche und Polen. S. 208-211.)

Er selbst hielt sich damals in Paris auf und erfuhr durch eine Postkarte seines Vaters von dem was geschehen war. Der französischen Polizei sagte er später: „ Von diesem Augenblick an habe ich beschlossen, zum Protest ein Mitglied der deutschen Botschaft zu töten. Ich habe die Juden rächen und die Aufmerksamkeit der Welt auf die Vorgänge in Deutschland lenken wollen.”Kein Wort über die Vorgänge in Polen.

Damals wie heute wird nur über die Judenfeindschaft in Deutschland gesprochen. Auch erklärte das Weltjudentum nicht Polen den Krieg, obwohl die polnische Regierung in höchstem Maße judenfeindliche Gesetze erlassen hatte. Wieder einmal bestätigt es sich, daß es besondere Gründe gab, die allein Deutschland zur Zielscheibe machten. Hitlers Juden Gegnerschaft, welche in der Kriegserklärung des Weltjudentums als Grund genannt wurde, stellt nur einen Vorwand für diesen Krieg gegen Deutschland dar. Samuel Untermyer, den wir schon in seiner Rolle als Finanzier des Wahlkampfes von Woodrow Wilson kennen gelernt haben, war einer der wichtigsten Träger dieses jüdischen Kampfes gegen Deutschland. Er schuf eine gesonderte jüdische Kampforganisation in Amsterdam. ( Bei einer jüdischen Boykott-Konferenz, als Teilaktion des ‘heiligen Krieges gegen Deutschland’, hatte er sich 1933 in AMSTERDAM öffentlich als ‘Aristokraten dieser Welt’ bezeichnet.)

Untermyer sagte, er fühle sich bereits in einem „heiligen Krieg, in den wir um der Menschheit* willen jetzt eingetreten sind und der ohne Nachlassen geführt werden muß.” (Nahum Goldmann: Mein Leben als deutscher Jude. S. 47)

Von der AMSTERDAMER Gruppe wurden Verbindungen zu anderen jüdischen Gruppen in ganz Europa aufgebaut, die sich an der Medienkampagne gegen Deutschland beteiligten. So bestand unter anderem auch eine Verbindung zu einem gewissen Vladimir Jabotinsky der beim polnischen Rundfunk in Warschau arbeitete. (In einem Sammelband, den Jabotinsky 1938 unter dem Titel: Der Judenstaat in Wien veröffentlichte, verwendet er den Ausdruck >günstiger Sturm< für Ereignisse, die den Juden das Leben in ihren derzeitigen Gastländern so unerträglich machen, daß sie – von den Geschehnissen getrieben – die Auswanderung nach Palästina wählen.)

Jabotinsky war auch beteiligt beim Aufbau einer zentralen Schaltstelle für Europa, von der aus der Medienkrieg und der Handelsboykott gegen Deutschland koordiniert wurde. Man schuf diese Schaltstelle indem man die Zentrale einer französisch-jüdischen Organisation namens “LICRA” zu diesem Zweck erweiterte. Das Büro dieser Zentrale befand sich in Paris und lag gleich um die Ecke von dem Haus, in dem Herschels Onkel, Abraham Grynzspan, wohnte. Der mittellose, 17-jährige Herschel ging nahezu jeden Tag daran vorbei. (Ingrid Weckert: Feuerzeichen – Die Reichskristallnacht.) Es ist auffallend, daß dieser Zusammenhang von den moraltriefenden ‘Vergangenheitsbewältigern’ nie, auch nur andeutungsweise, erwähnt wird. Auf die Methode des Verschweigens wichtiger Zusammenhänge ist ja bereits im Zusammenhang mit den Methoden der Manipulation seitens der Gefühlstechniker hingewiesen worden.)

*Nach Auffassung der jüdischen Religion sind nur Juden Menschen. Die Übrigen sind dem Vieh gleichgestellt. Vgl. Talmud: Kerithuth 6b, Jebamoth 61a. Schulchan Aruch (jüdischer Katechismus): Gesetze 10,11,15, 21 und besonders Gesetz 98. Daher verstehen die bewußten Juden unter dem Begriff >Menschheit< das gleiche wie >Judentum< und unter dem Begriff >Humanismus< verstehen sie in etwa das gleiche wie die NichtJuden unter dem Begriff >Philosemitismus<. Talmud, Kerithuth 6b: „Nur die Juden sind Menschen, die NichtJuden sind keine Menschen, sondern Tiere.”

Nachdem Herschel verhaftet worden war, übernahm einer der berühmtesten und teuersten Anwälte Frankreichs, Moro Giafferi, seine Verteidigung. Im Jahr 1936 sollte Giafferi, der zu dieser Zeit bereits juristischer Berater von LICRA war, auch die Verteidigung des Juden David Frankfurter übernehmen, der den Anführer der schweizer Nationalsozialisten, Wilhelm Gustloff, ermordet hatte. Bei dieser Gerichtsverhandlung konnte nachgewiesen werden, daß es sich um einen Auftragsmord gehandelt hatte. Das Herschel gerade diesen teuren Anwalt bekam, und auch der Grund, den er für den Anschlag angegeben hatte, lassen kaum noch Zweifel daran, daß LICRA hinter dem Attentat steht. Auch der Zeitpunkt des Attentats verdient besonders beachtet zu werden.

Am 8.11.1938 wurde die Entscheidung der britischen Regierung erwartet, den erwogenen Teilungsplan in Palästina (einen Teil für die Araber, einen für die Juden) aufzugeben und damit die weitere Einwanderung von Juden zu verhindern. Für die Zionisten schien dies das Ende jeder Hoffnung zu bedeuten. Gerade jetzt, wo sie so dringend ein Einwanderungsland brauchten, sollte Palästina für die Juden geschlossen werden. Fieberhafte Beratungen auf jüdischer Seite begannen, wie man diesen verhängnisvollen Entschluß der britischen Regierung aufhalten könnte. Schlagzeilen in den Zeitungen, die von einem verzweifelten jüdischen Jungen berichten, dessen Eltern staatenlos geworden waren, konnten genau einen Tag vor der Abstimmung einige Wirkung bei den Abgeordneten erwarten lassen.

Am 9.11.1938 befanden sich, wie gesagt, fast alle hohen Funktionäre der NSDAP in München, wo, wie jedes Jahr, in einer Feier der gefallenen Kämpfer des mißglückten Putschversuchs von 1923 gedacht wurde. Dadurch waren die wichtigsten Entscheidungsträger von SA und SS nicht bei ihren Dienststellen als dort seltsame Anrufe eingingen. Die Anrufer gaben vor, den Befehl einer höheren Dienstelle zu übermitteln, wonach die Parteiführung eine Vergeltungsmaßnahme gegen Synagogen und jüdische Geschäfte angeordnet habe, als Vergeltung für das Attentat auf vom Rath.

Die meisten der SA-Ortsgruppenleiter, die in Vertretung ihrer in München weilenden Vorgesetzten zu entscheiden hatten was zu tun sei, entschieden sich dafür bei der Dienststelle zurückzurufen, von der der Anrufer vorgeblich angerufen hatte. Dort erfuhren manche, daß man nichts von einem derartigen Befehl wisse. In anderen Fällen kam es zu Mißverständnissen; so erhielten manche die Antwort, daß man zwar nichts von einem derartigen Befehl wisse, wenn aber ein derartiger Befehl vorliege, er auch ausgeführt werden müsse. In einigen Fällen haben die SA-Ortsgruppenleiter die nächtlichen Anrufe als Bubenstreich abgetan und gar nicht darauf reagiert. In anderen Fällen haben einzelne SA-Ortsgruppenleiter den Befehl zum Demolieren jüdischer Einrichtungen tatsächlich ernst genommen. Dies brachte eine Untersuchung des Obersten Parteigerichtes an den Tag, welche später stattfand, bevor man die Schuldigen an ein Zivilgericht überstellte.

Spätere Untersuchungen, nach 1945, brachten ans Licht, daß es in ganz Deutschland zu Provokationen ortsfremder Personen gekommen war, die auf den Marktplätzen in lautstarken Reden zu Gewalt gegen die Juden aufgerufen hatten. Die Ergebnisse zeigten eindeutig, daß es sich um eine deutschlandweite organisierte und koordinierte Aktion gehandelt hatte. An den Ausschreitungen beteiligten sich aufgehetzte Gruppen von Bürgern und auch einige wenige Mitglieder der SA. Die Behauptung in dem Lexikon, daß die Pogrome von den Nationalsozialisten organisiert gewesen sei, stimmt nicht!

Als Hitler in der Nacht vom 9. auf den 10. gegen 1h davon erfuhr, das die Münchener Synagoge angezündet worden war, bestellte er den Polizeidienstchef zu sich und gab Anweisung, das weitere Ausschreitungen in München unbedingt unterbunden werden müßten. Dann telefonierte er mit verschiedenen Dienststellen von Polizei, SA und SS, um sich ein Bild von der Lage zu machen.

Nachdem er erkannt hatte, daß nicht nur in München randaliert wurde, sandte er schließlich ein Telegramm an alle Dienststellen der Gauleiter. Darin hieß es, daß es unter keinen Umständen zu Brandstiftungen jüdischer Geschäfte oder jüdischen Besitzes kommen dürfe. Daraufhin wurden Befehle an die SA-Ortsgruppen erlassen, wonach diese Wachen vor Gebäuden mit zerstörten Fensterscheiben aufzustellen hatten. Polizei und SS erhielten gleichlautende Befehle. Der diesbezügliche Befehl Heinrich Himmlers an Reinhard Heydrich existiert immer noch und befindet sich unter den Akten des Internationalen Militärtribunals (IMT).

Der Befehl zum Schutz jüdischer Einrichtungen erreichte allerdings nicht immer rechtzeitig den Adressaten. Gefühlstechniker und Dokumentenfälscher haben versucht die Vorgänge der Reichskristallnacht komplett umzuschreiben. Danach soll Dr. Goebbels am Abend des 9.11. in einer feurigen Ansprache zu den Ausschreitungen aufgefordert haben.

Diese Propagandalüge läßt sich allerdings leicht widerlegen. Zum einen begannen die Ausschreitungen bereits einen Tag vorher mit dem Auftreten verschiedener Personen, die in den Dienststellen der SA-Ortsgruppen aufgetaucht waren und Gewaltmaßnahmen gegen die Juden gefordert hatten, was als Ergebnis der parteiinternen Untersuchung festgestellt worden war. (Auch die Synagoge in Kassel wurde bereits am 8.11. demoliert.) Zum anderen hatte Goebbels keinerlei Befugnisse gegenüber der SA oder der SS.

Darüber hinaus war er als Propagandaminister wie kein anderer in der Lage zu erkennen, wie die jüdische Internationale die Ausschreitungen in Deutschland propagandistisch auswerten würde und welcher enorme politische Schaden für Deutschland damit verbunden sein würde. Die Unterstellung, Goebbels habe in einer feurigen Ansprache zu den Ausschreitungen aufgefordert, ähnelt den Geschichten von Hitler, der angeblich Chamberlain vor laufender Kamera eine Treppe hinunter stoßen wollte, oder der, wie Göring nach einer Ansprache Hitlers vor Kriegsbegeisterung wie ein Wilder auf einem Tisch herumgetanzt sein soll: „Die Rede wurde mit Begeisterung aufgenommen. Göring stieg auf den Tisch. Blutrünstiger Dank und blutrünstiges Versprechen. Er tanzte wie ein Wilder herum.” (Niemals wäre Göring vor der versammelten Führungselite des Staates auf einem Tisch herumgetanzt. Man erkennt vielmehr das typische Zion-Hollywood-Klischee vom bösen Nazi.)

Im Jahre 1920 war Vladimir Jabotinsky an der Gründung der israelischen Untergrundarmee >Haganah< beteiligt. 1937 gründete er die Terrorgruppe lrgun Zwai Leumk. Die polnische Regierung begann im Frühjahr 1937, die Kader der Irgun Zwai Leumi auszubilden und zu bewaffnen.

Diese Unterstützung hielt bis 1939 an, obwohl sie sich gegen das mit Polen ‘befreundete’ England richtete. Zusammen mit der nach Abraham Stern benannten Stern-Bande war Irgun Zwai Leumi die brutalste Truppe, die in Palästina ihr Unwesen trieb. Ihr Motto war: „solange Schrecken verbreiten, bis die Araber genügend eingeschüchtert sind und auch die Briten genug haben.”

Jabotinsky stand auch mit LICRA in Verbindung. Wenn es in Polen damals paramilitärische jüdische Organisationen gegeben hat, wieso hätte es sie in Deutschland nicht auch geben können? Wie bereits gesagt, gab es damals in ganz Europa Netzwerke jüdischer Organisationen, wie z.B. LICRA in Frankreich, die fanatisch und mit allen Mitteln gegen Deutschland kämpften. Wieso sollte Deutschland von diesem europaweiten Netzwerk ausgenommen gewesen sein? Es erscheint vielmehr als unwahrscheinlich, daß es gerade in Deutschland keine Agenten und Unterstützer dieses Netzwerkes gegeben hätte. Wenn man berücksichtigt, daß LICRA höchstwahrscheinlich hinter der Ermordung von vom Rath steht, erscheint es nur logisch, daß diese Schaltstelle der europäischen Organisationen in Paris bestrebt war, diesen politischen Mord möglichst weitgehend politisch auszubeuten. Wenn man zudem berücksichtigt, daß die Ausschreitungen nicht von der NS-Führung organisiert waren, müssen sie von einer anderen Gruppierung organisiert worden sein, denn die deutschlandweit, zeitgleich erfolgenden Ausschreitungen können nicht spontan entstanden sein. Alles deutet also auf eine bestens geheimgehaltene Organisation hin.

Die Versuche der NSDAP, der Weltöffentlichkeit zu erklären, daß professionelle jüdische Provokateure diese deutschlandweite Aktion organisiert hätten, um Deutschland auf diese Weise zu schaden, wurden in der Presse der USA lässig gekontert mit der Parole, daß die Deutschen die Schuld wieder einmal den Juden zuschieben…

gefunden bei: Lupo Cattivo – sowie dazu gehörige Quellen

 

Ubasser


29 Kommentare zu “Die Reichskristallnacht – Das Bild der brennenden Synagoge, ein gefälschtes Feuer!

  1. Skeptiker sagt:

    Reinkopiert

    =========
    Bettina
    13. November 2018 at 0:17
    Ich war am Samstag auf dem 90ten Geburtstag von der Usula Haverbeck und hiermit bitte ich euch den Antrag der Rechten zu unterschreiben.
    Es fehlen laut meiner Informationen nur noch 500 Unterschriften dann kann diese wunderbare Frau aus ihrer unseglichen Haft entlassen werden

    https://freiheit-fuer-ursula.de/2018/09/10/jetzt-fuer-den-europawahl-antritt-unterschreiben/
    1.) Formular hier herunterladen und entweder am PC oder per Hand ausfüllen.
    2.) Handschriftlich (!) unterschreiben
    3.) Per Brief an DIE RECHTE Rhein-Erft, Postfach 1143 in 50239 Pulheim senden.

    Ausdrucken unterschreiben und an die Anschrift zurücksenden, es ist nicht viel was wir tun können, aber es kann ein wunderbares Menschenleben retten.

    Danke euch und alles liebe
    Bettina
    ========
    Quelle:
    https://www.lupocattivoblog.com/2018/11/13/richard-tedor-hitlers-revolution-verrat-im-osten/#comment-227087

    Gruß Skeptiker

  2. Skeptiker sagt:

    Gestern aus Bielefeld von der Geburtstagsdemonstration für Ursula Haverbeck zum 90. Geburtstag :

    Gruß Skeptiker

  3. Skeptiker sagt:

    Grundsatzdebatte, weil ich erst vor 2 Stunden das zum ersten mal gesehen habe, sprich das Video vom Volkslehrer.

    Vorspann.

    Das Grundgesetz wurde ja auch nur erschaffen, um eben keinen eigenen Staat zu errichten.

    So gesehen, ist es ja fast schon kriminell zu Denken, das die Fremdherrschaft aus dem Grundgesetz anzuschütteln möglich sein könnte.

    Carlo Schmid (SPD) BRD ist kein Staat

    Hier noch weitere Quellen.

    Ex-Präsident Obama sagte bei einem Besuch auf der Ramstein Air Base zu seinen Soldaten: “Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben” (bis 2099) die US Besatzung Deutschland hält laut US-Kanzlerakte bis ins Jahr 2099 an. Wenig bekannt ist der Umstand, daß Deutschland an den Reparationszahlungen für den ersten (!) Weltkrieg noch bis 2020 zu zahlen hat: Obwohl die Frage der deutschen Kriegsschuld bis heute umstritten ist, wird Deutschland als Kriegsverlierer (nicht –beginner!) bis 2020 zu Zahlungen verpflichtet.

    Seit dem zweiten Weltkrieg ist Deutschland ein durch die alliierten besetztes Land und seit 1945 nicht mehr souverän. Die deutsche Wehrmacht hat im zweiten Weltkrieg bedingungslos kapituliert, juristisch gesehen steht Deutschland damit noch immer unter Kriegsrecht. Wir haben keinen Friedensvertrag da der 2+4 Vertrag juristisch gesehen kein Friedensvertrag ist. Von russischer Seite wurden Freidensverträge mit Deutschland am 12.März 1952 vorgeschlagen. Russland / die UdSSR wollte einen Friedensvertrag mit Deutschland schon 1952 – die USA & die Alliierten waren dagegen.

    Deutschland ist aus diesem Grund bis heute nicht Souverän und seit 1945 ein tributpflichtiger Vasallenstaat, genauer eine US Kolonie. Die US Basen auf deutschem Gebiet, wie Ramstein zum Beispiel werden von deutschen Steuergeldern finanziert. Von deutschem Boden aus werden die Todesdrohnen gesteuert, um die völkerrechtswidrigen Angriffskriege der USA zu führen. Bis heute haben die Deutschen 71 Milliarden an Reparationszahlungen an die Alliierten Siegermächte geleistet, die Reparationszahlungen dauern bis zu diesem Tag an und werden auch Zukunft nicht ausgesetzt werden.

    Hier ein Bild.

    Hier noch ein Bild.

    Und hier findet man eben alles, sogar noch mehr Bilder und auch Videos.

    https://wahrheitinside.wordpress.com/2017/04/19/kein-friedensvertrag-fuer-deutschland-russland-wollte-einen-friedensvertrag-mit-deutschland-schon-1952-usa-die-alliierten-waren-dagegen/

    =====================

    Mein Problem ist mittlerweile, das Suchen nach solchen abgespeicherten Quellen.

    Weil ich habe so viel abgespeichert, das finden wird immer mühsamer.

    ===============

    Geich folgt Reil 2.

    Gruß Skeptiker

    • Skeptiker sagt:

      Hier Teil 2.

      Das Video ist in Klammern, nicht das man vorher es abschalten könnte.

      Hier die Hauptseite.

      WAHRHEIT INSIDEAugen auf Neues.

      https://wahrheitinside.wordpress.com/

      Bevor ich es vergesse, hier wurde ja das Grundgesetz erschaffen.

      Auf Besuch bei der Wiege der BRD – die Villa Rothschild im Taunus

      (https://youtu.be/vzQBa5WrcMY?t=128)

      Hier noch ein Zitat, der Gebrüder.

      Am 22.Oktober 1939 verlangte Lionel de Rothschild, als Ehrenpräsident der zionistischen Organisationen Groß-Britanniens und Irlands, gegenüber Winston Churchills Sekretär John Colville das folgende Kriegsziel gegen das Deutsche Reich zu bestimmen: „Deutschland muß den Juden überlassen werden und die Deutschen unter den anderen Völkern dieser Erde aufzuteilen.“
      John Colville, „Downing Street Tagebücher 1939-1945“, Siedler Verlag, Berlin 1988

      Gefunden ganz unten.

      Zitate zu beiden Weltkriegen und zum „Dritten Reich“ (aus „unverdächtigen“ Quellen)
      Zusammengetragen von D. A. W. W., Hamburg, ab ca. 2005

      http://web.archive.org/web/20140603092356/http://www.hansbolte.net/daww.php

      =======================

      Der Sieger schreibt die Geschichte
      2. März 2011

      “Immer schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten. Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.”

      Diese Erkenntnis von Berthold Brecht (1898-1956) gilt auch für das 1945 nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges besiegte Deutschland. Die erste Geschichtsschreibung nach dem Krieg wurde unter gesetzlichen Auflagen erarbeitet, die der Forschung Grenzen auferlegten.

      Im Überleitungsvertrag von 1954 ist verbindlich festgelegt gewesen (Artikel 7 (1)), daß

      “Deutsche Gerichte und Behörden […] alle Urteile und Entscheidungen” aus den Nürnberger Prozessen “in jeder Hinsicht als rechtskräftig und rechtswirksam […] zu behandeln haben.”

      Dazu gehörten auch die “Feststellungen” zum Ablauf der Ereignisse, die zum Kriege führten. Sie stehen in den Urteilsbegründungen. Die Urteile konnten nach Maßgabe des Gerichtes auch ohne Beweiserhebung oder gegen die Beweisführung der Verteidigung zustande kommen. Dadurch waren der subjektiven Sicht der Siegermächte Tür und Tor geöffnet und die besiegten Deutschen per Gerichtsbeschluß verpflichtet, diese Sicht zu übernehmen.

      Zu den Behörden, die diese “Feststellungen” in jeder Hinsicht als rechtswirksam zu behandeln haben, gehören die Kultusministerien der Bundesländer, die die Aufsicht über den Inhalt der Geschichtsbücher an den Schulen führen.

      In den Nürnberger Prozessen wurde demnach per Gerichtsbeschluß festgelegt, was in unseren Geschichtsbüchern stehen darf. Nun könnte man meinen, daß der Überleitungsvertrag von 1954 selbst schon Geschichte ist. Doch 1990 wurde die Bindekraft der Urteile des Nürnberger Prozesses per Vertrag ein weiteres Mal verlängert.

      1990 wurde der Überleitungsvertrag durch den Zwei-Plus-Vier-Vertrag abgelöst, und die Siegermächte bestanden darauf, daß der besagte Artikel 7 (1) des Vertrages von 1954 weiterhin Bestand haben sollte. Die Bundesregierung mußte dieses schriftlich zusichern, um die “Erlaubnis” der ehemaligen Siegermächte zur Wiedervereinigung der Bundesrepublik Deutschland mit der DDR zu erhalten.

      Ich schließe wiederum mit einem Zitat:

      “Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt; die Wahrheit steht von alleine aufrecht.” (Thomas Jefferson, amerikanischer Präsident von 1801-1809)

      Quelle:
      http://brd-schwindel.ru/der-sieger-schreibt-die-geschichte/

      ==============
      Hier die Ursache, ich meine das Warum und das Wieso, das ich den Kommentar überhaupt geschrieben habe, ist hier zu finden.

      Uranus sagt:
      10. NOVEMBER 2018 UM 19:03 UHR

      https://michael-mannheimer.net/2018/11/10/leben-wir-in-einer-demokratie-oder-warum-das-volk-souveraen-sein-muss/#comment-325082

      Gruß Skeptiker

      • Mich Rensle sagt:

        Ich bin allergisch gegen den Namen Michael-Mannheimer ! Wie oft muss ich diese unharmonische Schwingung des Namens noch ertragen ??? Ihren Müttern müsste das Loch nachträglich mit Rako-fix schnellzement ausbetoniert werden ! Diese verdammte Brut gehört sich nickend an der klagemauer einzeln erschlagen ! Und alle die sich mit ihnen eingelassen haben , müssen ihre abgeschnittenen beschnittenen Schwänze samt den Eiern Fressen , und das mit eindeschlagenen Zähnen ! Den Rotschilds müsste noch soviel Papier Geld rektal eingeführt werden bis sie Platzen vor den Trümmern ihrer Neuen Welt Ordnung ! Abfall bleibt Abfall auch wenn er geistiger Natur ist ! Hin und wieder tendiere ich zu der ansicht das sowieso alles so kommt wie es kommen muss , nicht wie wir das gerne wollten und hätten , jeden falls wird es so kommen das alle ihren verdienten Schicksal begegnen , da sage ich wie der Schwule Berliner Burgermeister „das ist auch gut so „! Ich gehe sogar soweit zu sagen , das der jenige der versucht etwas aufzuhalten oder zu verändern sei es noch so edel im gedanken , dafür von einer Höheren Macht zusätzlich bestraft wird ! Man muss es laufen lassn ohne persönliche Einwirkung bis es sich von alleine löst und Heilt ! Jeder musssss anscheinend den kampf alleine für sich austragen ! So wird es Wohl kommen ! Das was wir machen nützt niemanden ausser uns selbst , dabei sollten wir es belassen , es war in der vergangenheit so und wird auch die nächste zeit noch so sein , eben bis die auslese beginnt und danach alles geheilt ist !

        • Mich Rensle sagt:

          Vieleicht hilft es zum besseren Verständnis wenn man es an hand eines ähnlichen ablaufes beschreibt ! zb Recycling , wenn man etwas gebrauchtes solange und gut wiederverwertet bis alles brauchbare seiner nutzung zugeführt wird ! Nun das was jetzt noch übrig bleibt , also das was von der schlacke , asche nicht wiederverwertet werden kann , aus dem ist der Jude gemacht ! Kritik würde ich mir wider einhandeln wenn ich es als Sonder -Müll bezeichnen würde !

        • GeNOzid sagt:

          Der Karl-Michael Merkle (Michael Mannheimer) ist evtl. Jude. Zumindest ist er auch Autor bei PI-JEWS. Was PI-Jews ist und welchen Zweck diese Israel-Bewegung verfolgt, brauche ich wohl nicht zu schreiben.
          ——————————————————
          Wenn du Ruhe haben möchtest, dann muss es manchmal erst ganz laut knallen. Danach kann man dann erst die Stille genießen. Wichtig ist aber auch, daß man einen Gehörschutz hat und trägt, ansonsten hat man ununterbrochen Lärm in den Ohren.

          Wir brauchen ja eine Wunderwaffe die ganz laut knallt. Und manchmal ist der Feind so blöde, daß er die Wunderwaffe für uns baut und abfeuert. Wer weiß, vielleicht heißt die Wunderwaffe Migrationspakt?

          Schließlich muss man doch nur kurz aus- und dann wieder in die BRD einwandern und sich auf den Migrationspakt berufen und bekommt eine gratis Grundversorgung. Wenn das genug machen (und wir werden wohl reichlich Unterstützung aus dem Ausland bekommen…), dann erledigt sich die BRD vielleicht von selbst?

        • Skeptiker sagt:

          @GeNOzid

          Also die Seite von Michael Mannheimer ist über die Google Suche nicht mehr aufzurufen.

          Sieht man ja hier.

          https://www.google.de/search?q=michael+mannheimer&oq=michael+mannheimer&aqs=chrome..69i57j69i60j0l4.5729j0j8&sourceid=chrome&ie=UTF-8

          Ohne separaten Link, so wie hier, kommt man nicht mehr auf die besagte Seite.

          https://michael-mannheimer.net/2018/11/10/leben-wir-in-einer-demokratie-oder-warum-das-volk-souveraen-sein-muss/#comment-325147

          Das ist bestimmt schon 5 Tage so, was auch andere auf der Seite schon bemerkt haben.

          Aber wenn andere schon beim Namen Michael Mannheimer irgendwie eine Krise kriegen, nun ja, was kann ich dafür?

          Gruß Skeptiker

    • Andy sagt:

      @Skeptiker
      Wenn das Foto von Carlo Schmid von 1948 ist, dann ist er durch die mageren Jahre recht gut ernaehrt durchgekommen. 🙂

  4. »(Dr. Goebbels war selbst jüdischer Abstammung. Deswegen war er in der Schule oft gehänselt worden. Seine Mitschüler nannten ihn “Rabbi”)« ← ← Wo kommt’n diese Weisheit her??

  5. Skeptiker sagt:

    Also heute habe ich erst das hier auf der Seite von Michael Manheimer geschrieben, aber am Ende steht, Quelle UBasser, aber das ist ja auch egal.

    Reinkopiert.

    ================

    @reiner dung

    Also Adolf Hitler und Churchill waren ja selber Juden und Freimaurer und dienten anderen Mächten.

    Das hört man ja hier so, ich meine von Adolf Hitler.

    NWO HITLER ÃœBER FREIMAURER!! flv

    Völlig logisch, oder nicht?

    ====================
    1938: Reichskristallnacht

    Das Judentum erklärt Deutschland den Heiligen Krieg 1933!

    Der Erste Redner ist? der zweite Redner ist der doch so grausame Julius Streicher.

    ================

    Hier die Untergrundbewegung, sprich Joseph Goebbels.

    ================
    Die Judenstern-Lüge

    Reinkopiert.

    Diese Gedenktafel prangt heute in Berlin-Charlottenburg, Meinekestrasse 10, und erinnert an das jüdische Palästina-Amt, das dort bis Ende 1941 tätig war. Im jüdischen Palästina-Amt organisierte die „Jewish Agency“ federführend mit 30 weiteren zionistischen Organisationen die Auswanderung der Juden. Also jene Organisation, die seit fast 60 Jahren Holocaust-Betrugsgelder organisiert, arrangierte damals von der Reichshauptstadt aus bis Ende 1941 die Auswanderung der Juden. Zu diesem Zeitpunkt soll aber die Vernichtung der Juden bereits angelaufen sein. Das beweist: Es gab keinen Ausrottungsplan, sondern einen Auswanderungsplan.In der westlichen Welt müssen alle Menschen glauben, ohne dafür jemals einen nachprüfbaren Beweis gezeigt bekommen zu haben, dass während der Amtszeit von Reichskanzler Adolf Hitler sechs Millionen Juden planmäßig ermordet worden seien. Und zwar in dafür erbauten Todesfabriken mit Gaskammern. Niemand darf diese phantastische Geschichte hinterfragen, forensische Beweise für diese Erzählung wurden nie erbracht. Alleine die revisionistischen Wissenschaftler haben Gutachten eingeholt, die allerdings zu ganz anderen Ergebnissen kommen, weshalb sie verboten sind und bei Veröffentlichung mit bis zu lebenslänglicher Haft bestraft werden.

    Vor den Gerichten, vor allem in der BRD und Österreich, darf dahingehend kein Beweisantrag gestellt werden. Jedes Beweisangebot zu diesem Komplex wird als neue „Leugnung“ abgeurteilt. Das Beweisverbot wird damit begründet, dass die Juden-Erzählung durch die vielen Erzähler bewiesen sei, und wegen der Einmaligkeit dieser Erzählung sollte nichts mehr neu erörtert werden müssen.

    Wenn dann bemerkt wird, dass „sechs Millionen“ Tote im Zweiten Weltkrieg für wahr nichts Einmaliges darstellten, da alleine 15 Millionen Deutsche planmäßig von den „Befreiern“ ermordet wurden, erhält man vom System die Antwort: „Einmalig war der Judenmord deshalb, weil die Ausrottung eines ganzen Volkes geplant war.“

    Diese Aussage stellt eine der gewaltigsten Lügen zur Unterdrückung der Wahrheit dar, die je zur Zerstörung des deutschen Volkes angewandt wurden. Tatsache ist nämlich: Es gab keinen Ausrottungsplan für Juden, sondern nur einen Auswanderungsplan. Heute prangt eine Erinnerungstafel am Haus Meinekestraße 10 (enthüllt 1986) in Berlin-Charlottenburg, die an die Arbeit des Palästina-Amtes dort erinnert.

    Das Palästina-Amt wurde bis Ende 1941 in der Meinekestrasse 10 von etwa 30 zionistischen Organisationen betrieben. Das Amt organisierte die Auswanderung der Juden nach Palästina. Da dieses jüdische Amt bis Ende 1941 mit der Auswanderung der Juden beschäftig war, fragt man sich, wie das mit der Holocaus-Erzählung zusammenpassen soll, da die „Vernichtung“ zu diesem Zeitpunkt angeblich schon angelaufen war. Geschlossen wurde das Amt, weil eine Auswanderung nicht mehr möglich war, durch die englischen Blockaden. Unterstellt man, dass Juden ermordet wurden, dann waren das Kriegsgeschehnisse, aber keine einmaligen Mordtaten im Rahmen eines Ausrottungsplans.

    Genauso gewaltig wie die Lüge vom Ausrottungsplan der Juden, ist die Lüge, die Reichsregierung hätte die Idee gehabt, die Juden durch einen auf die Kleidung aufgenähten Davidstern kenntlich zu machen. Es waren wiederum die jüdischen Organisationen, die das Tragen des gelben Sterns von Hitler verlangten. Lesen Sie dazu die Enthüllungen aus dem Großen Wendig:

    ……………

    Hier weiter, sprich der Beweis das Josef, einen alten Orden der Jesuiten diente.

    Er meinte doch tatsächlich.

    Nach seinen Angaben hat er das Goebbels schon gegen Ende 1935 bestätigt.

    Was mich damals tief bewegte, war die Überlegung, wie schwer das Tragen eines Judensterns für viele werden würde, die einen solch völkischen Standpunkt nicht vorbehaltslos teilen können.

    Am 28. Oktober 1939 wurde dann die von Kareski mit empfohlene Maßnahme für das General-Gouvernement befohlen und am 15. September 1941 für das ganze Reich.
    Kareski hielt seinen Standpunkt ohne Rücksicht auf Andersdenkende für richtig und würdig. Als die Sprache auf die nichtarischen Christen kam, zuckte Kareski die Schultern: „Was haben wir uns um Euch Gojims (jüdische Bezeichnung für die Nichtjuden) zu kümmern?“ – Er gab außerdem zu, daß die Sonderbestimmungen für jüdische Frontkämpfer nicht zuletzt auf Ansuchen jüdischer Kreise beseitigt wurden. Das ist mir später auch im Württembergischen Innenministerium amtlich bestätig worden.
    Kareski machte ferner keinen Hehl aus den Anstrengungen seiner Kreise, die Mischlinge ersten Grades auf dieselbe Stufe wie Volljuden bringen zu lassen.
    Auf Seite 133 heißt es dann bei Goldmann weiter:

    „Andererseits war er (Admiral Canaris) es, der bei Hitler selbst die Einführung des Judensterns mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln durchdrückte. Beim SD habe ich erfahren, daß er das gegen den Rat von Dr. Goebbels (2) und vielen anderen maßgeblichen Persönlichkeiten der Regierung, Partei, Wehrmacht und Polizei – selbst unter Mißachtung der Weltmeinung – erreichen konnte. Nachträglich kam ich zu der Überzeugung, daß Canaris nach all dem, was ich von ihm gehört und gelesen habe, bei seinem Doppelspiel bis 1944 absichtlich die Abscheu der Welt gegen Deutschland geschürt hat. Jedes Mittel, ohne Rücksicht auf etwa Betroffene, war dem Admiral und seinen Gesinnungsgenossen bei ihrem Tun recht. Kareski und Canaris haben sich in der Frage des Judensterns aus völlig verschiedenen Gründen und auf völlig verschiedenen Wegen eingesetzt.“

    Hier als Ganzes im Text.

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/03/23/die-judenstern-luge/

    Hier zum Lesen, sprich die Reichskristallnacht.

    Als 1905 die erste kommunistische Revolution in Rußland scheiterte und die Juden aus Rußland fliehen mußten, gingen sie alle nach Deutschland. Deutschland bot ihnen allen eine sichere Zuflucht. Sie wurden sehr gut behandelt. Doch sie haben Deutschland verraten und verkauft, und zwar aus einem einzigen Grund: Sie wollten Palästina als ihre Heimstätte haben.

    Kurz nach Ende des Ersten Weltkrieges räumte der Zionistenfürher Nahum Sokolow ein, daß der Antisemitismus in Deutschland daher rührte, daß die Juden den Kriegseintritt der USA herbeiführten, was letztendlich zur Niederlage Deutschlands führte. Auch viele andere Zionisten gaben dies offen zu. Von 1919 bis 1923 schrieben sie es für jedermann nachlesbar immer wieder in ihren Zeitungen. Es war nicht so, daß die Deutschen 1919 plötzlich feststellten, daß jüdisches Blut besser schmeckt als Coca-Cola oder Münchner Bier. Es gab keine Anfeindungen nur weil die Juden einen anderen Glauben hatten. Damals interessierte sich in Deutschland niemand dafür, ob ein Jude abends nach Hause ging und „Shema Yisroel“ oder das „Vaterunser“ betete – nicht mehr und nicht weniger als hier in den USA.

    Der Antisemitismus, der später hochkam, war einzig und alleine darauf zurückzuführen, daß die Deutschen den Juden die Schuld für den verlorenen Krieg gaben. Die Deutschen waren nicht Schuld am Ausbruch des Ersten Weltkrieges.

    Weiter.

    Erst 1938, als ein junger polnischer Jude in Paris einen deutschen Konsularbeamten erschoß, wurde die Lage für die Juden in Deutschland ernst. In der „Reichskristallnacht“ wurden Schaufensterscheiben eingeschlagen und es gab erste Tätlichkeiten gegen Juden.

    Hier Komplett.

    Benjamin Freedman: Ein Insider wart Amerika
    Benjamin H. Freedman wurde 1890 in den USA als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er war sowohl ein erfolgreicher Geschäftsmann als auch ein absoluter Insider der amerikanischen Politik sowie verschiedener jüdischer Organisationen. Zu seinen persönlichen Freunden zählten Leute wie Bernard Baruch, Samuel Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy und viele andere einflußreiche Persönlichkeiten jener Zeit.

    http://lichtinsdunkel.blogspot.com/2008/10/benjamin-freedman-ein-insider-wart.html

    ==================

    Hier sieht man Reiner Dung, wo er seine Bildung fürs Volk erlangt hat, Sprich der Honigmann, hier als Käpten Blaubär zu sehen.

    Warum Hein so blöd ist.

    Für evtl. Ähnlichkeiten, mit Rainer sind rein zufällig, bitte fragen Sie nicht Ihren Arzt oder Apotheker, weil der kann Ihnen bestimmt auch nicht mehr helfen.

    =>Einmal verblödet, immer verblödet.

    Soweit zum Thema logisches Denken.

    Quelle:

    https://michael-mannheimer.net/2018/11/09/franziskus-sieht-in-flutung-europas-mit-fluechtlingen-biblischen-auftrag/#comment-324862

    Wie wohl jeder erkennen kann, meint Rainer, ich bin einer Desinformation erlegen.

    Nun ja, wer soll da noch ein Sinn erkennen können, das geht doch gar nicht.

    Gruß Skeptiker

    • Mich Rensle sagt:

      Skeptiker ich glaube die meinen : die Reichs Crystal-Met Nacht ! ! ! Aber soviel ich weiß ist die doch jedes Wochenende ! Oder irre ich da ?

      • Mich Rensle sagt:

        Buchtip für Dr. H.C. Kümel ! Theodor Fritsch -Handbuch der judenfrage ! Vorwort M. Rensle Wer dieses Büchlein aufmerksam durchlesen hat , und „noch nicht befreit worden von allem Aberglauben , und „noch zu falschen , trügerischen Mitteln zu irgend einem “ menschlichen Zwecke seine Zuflucht nehmen kann , der ist “ in der That zum Unglück geboren , zum Betrogenwerden “ eigends ausersehen , und wird seinem verhängnisse nicht “ entgehen können .-hier bewährt sich glänzend der “ uralte Satz :““ Es giebt Dinge in der Welt, wovon sich “ der Verstand nichts träumen läßt .““ Deutschen Gruß P.S ich höre mir jetzt zur ermunterung “ Reihnwacht “ an !

      • Skeptiker sagt:

        @Mich Rensle

        Ich war gerade in Meinem Kampf gerade hier.

        https://michael-mannheimer.net/2018/11/09/franziskus-sieht-in-flutung-europas-mit-fluechtlingen-biblischen-auftrag/#comment-324945

        Ich finde hier auf dieser Seite zu Kämpfen eher als ein sinn freies Unterfangen an.

        Weil im eigentlichen Sinne habe ich nichts gegen Euch.

        Aber auf der Seite, habe ich sowas wie ein Feind, zumindest für mich.

        Gruß Skeptiker

        • Mich Rensle sagt:

          Skepti das ist ja in Ordnung es ist alles besser , als so doppelzüngige aussagen und bildungsverweise wie von Dr. met-wurst Kümel ! Der denkt doch tatsächlich er hätte es mit der Hitlerjugend zu tun !

    • GeNOzid sagt:

      @ Skeptiker

      Jemand der sich „reiner Mist“ nennt und als Profilbild eine Eule (!) und eine umgedrehte Pyramide hat, dem misstraue ich irgendwie.
      Da möchte ich doch eher auf nimmer Wiedersehen sagen. Ich weiß nur noch nicht auf welche auf welche Weise…
      (https://www.youtube.com/watch?v=zi-n__kPSjk)

    • Skeptiker sagt:

      Aber Metapedia ist ja echt eine gute Quelle, schade das ich so wenig Geld habe, ich würde doch glatt 10.000 € überweisen.

      ===========

      Reichskristallnacht

      Als sogenannte Reichskristallnacht, auch Reichspogromnacht oder Novemberpogrome, bezeichnet man eine Aneinanderreihung von militanten Übergriffen auf Leben, Eigentum und Einrichtungen von Juden im gesamten Deutschen Reich in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938.

      Die Ausschreitungen waren eine Reaktion auf den vom polnischen Juden Herschel Grynszpan am 7. November in Paris verübten Mord an dem deutschen Diplomaten Ernst Eduard vom Rath.

      Hier weiter.
      https://de.metapedia.org/wiki/Reichskristallnacht

      Gruß Skeptiker

      • Skeptiker sagt:

        Hier noch mal Rainer Dung.

        https://michael-mannheimer.net/2018/11/09/franziskus-sieht-in-flutung-europas-mit-fluechtlingen-biblischen-auftrag/#comment-324852

        Nicht das man noch denken könnte, ich habe was am Kopf, bezogen auf diesem Kommentar hier.

        https://morbusignorantia.wordpress.com/2012/03/29/die-reichskristallnacht-das-bild-der-brennenden-synagoge-ein-gefalschtes-feuer/#comment-41062

        Wie sieht das überhaupt bei Rainer im Kopf aus?

        Etwa so?

        Gruß Skeptiker

        • GeNOzid sagt:

          @ Skeptiker

          Der „reine Mist“ ist entweder bezahlter Desinformant oder jemand, der nicht mehr eigenständig denken kann, also zwar Texte lesen kann, aber nicht selber darüber nachdenken kann und auch nicht logisch Sachverhalte zusammen fügen kann.

          Seine gewagte These:
          „Hitlers Ärzte hatten vom Rath vermutlich sterben lassen“ und damit die Reichskristallnacht erst absichtlich herbeigeführt.

          Das es sich hier um eine dummdreiste Lüge handelt ist eindeutig:
          „Als Hitler in der Nacht vom 9. auf den 10. gegen 1h davon erfuhr, das die Münchener Synagoge angezündet worden war, bestellte er den Polizeidienstchef zu sich und gab Anweisung, das weitere Ausschreitungen in München unbedingt unterbunden werden müßten. Dann telefonierte er mit verschiedenen Dienststellen von Polizei, SA und SS, um sich ein Bild von der Lage zu machen.

          Nachdem er erkannt hatte, daß nicht nur in München randaliert wurde, sandte er schließlich ein Telegramm an alle Dienststellen der Gauleiter. Darin hieß es, daß es unter keinen Umständen zu Brandstiftungen jüdischer Geschäfte oder jüdischen Besitzes kommen dürfe. Daraufhin wurden Befehle an die SA-Ortsgruppen erlassen, wonach diese Wachen vor Gebäuden mit zerstörten Fensterscheiben aufzustellen hatten. Polizei und SS erhielten gleichlautende Befehle. Der diesbezügliche Befehl Heinrich Himmlers an Reinhard Heydrich existiert immer noch und befindet sich unter den Akten des Internationalen Militärtribunals (IMT).“

          Es gab auch einen Zeitzeugen der berichtete, daß Hitler diese Ausschreitungen verhindern wolle. Aber ich weiß den Namen nicht mehr.

          Wie gesagt, entweder ist der „reine Mist“ Desinformator oder jemand der einfach nicht verstehen kann, daß sich gewisse Fakten gegenseitig ausschließen und es daher völlig unlogisch ist, daß Hitler die Reichskristallnacht absichtlich herbeigeführt hätte. Davon ab, hat der „Reine Mist“ natürlich keinerlei Belege für seine abstrusen Thesen. Der hat er sich entweder selbst ausgedacht oder im Weltnetz auf irgendwelchen Lügenseiten aufgeschnappt und einfach übernommen, ohne darüber nachzudenken, ob dies ins Faktenbild passt.

          Seine weitere gewagte These:
          „Julius Streicher. Was a homsexuel Jew. His real name was Abraham Goldberg.“

          Was soll man dazu noch schreiben? Morgen kommt der „Dung“ an und schreibt, daß Goebbels in Wahrheit gar kein Mensch sondern eine Giraffe war, die aber als Wildpferd geboren wurde und öffentlich stets einen Tarnanzug trug.

          Laut „reiner Mist“:
          „Selbst jüdischer Abkunft bzw. mit jüdischen Familien verwandt waren:

          der Führer und Reichskanzler Adolf Hitler, seine Stellvertreter, die Reichsminister Rudolf Heß und Reichsmarschall Hermann Göring; die Reichsleiter der NSDAP Gregor Strasser, Dr. Josef Goebbels, Alfred Rosenberg, Hans Frank und Heinrich Himmler; die Reichsminister von Ribbentrop (der mit dem berühmten Zionisten Chaim Weizmann, dem 1952 verstorbenen ersten Staatsoberhaupt von Israel, einst Brüderschaft getrunken hatte), Funk und von Keudell; die Gauleiter Globicznik (der Judenvernichter), Jordan und Wilhelm Kube; die hohen SS-­Führer und z. T. in der Judenvernichtung tätigen Reinhard Heydrich, Erich von dem Bach-Zelewski und von Keudell II; die Bankiers und alten Förderer Hitlers vor 1933 Ritter von Stauß (Vizepräsident des NS-Reichstages) und von Stein; der Generalfeldmarschall und Staatssekretär Milch, der Unterstaatssekretär Gauß; die Physiker und Alt‑Pg.’s Philipp von Lenard und Abraham Esau; der Uralt‑Pg. Hanffstaengel (NS­Auslandspressechef) und Prof. Haushofer.“

          Der sondert irrsinnige Behauptungen im Sekundentakt ab. Erinnert mich irgendwie an die Lügenflut die viele Juden so gerne absondern. Statt Belege vorzulegen, werden einfach ständig neue Lügen erfunden. Auch sein ständiges Gesabbel von „Bildung“ erinnert frappierend an das Systemgeschwätz.

          Ganz ehrlich, ich habe den Verdacht, daß der tatsächlich selber eine Jude ist. Er verhält sich jedenfalls wie einer.

        • Skeptiker sagt:

          @GeNOzid

          Schau selber.

          https://michael-mannheimer.net/2018/11/09/franziskus-sieht-in-flutung-europas-mit-fluechtlingen-biblischen-auftrag/#comment-325055

          Meine Antwort steht ja darunter.

          Noch Fragen?

          Danke.

          Gruß Skeptiker

        • GeNOzid sagt:

          „Reiner Mist“ bezieht sich auf die Zeitung „Daily Telegraph“
          https://de.metapedia.org/wiki/Daily_Telegraph
          in der behauptet wird, Hitler hätte jüdische und afrikanische Wurzeln gehabt, welches vorgeblich ein DNS-Test zeigen würde….

          „Hitler ‚had Jewish and African roots‘, DNA tests show – Telegraph“

          Wenn ich DNS von Hitler hätte, dann würde ich das zu gerne mal in ein Labor einschicken, mit der Angabe das die DNS angeblich von mir stammt, so dass das Labor mir auch die echten Ergebnisse sendet.

          „Reiner Mist“:
          „Warum nannte sich Hitler nicht Braun ?
          Weil nur Hitler die QuerSumme 666 ergibt
          dies ist sehr wichtig für einen SchwarzOkkultisten.“

          Was für ein Blödsinn. Warum sollte Hitler seinen Namen ändern?
          Gerade damals war es so üblich, daß bei einer Heirat die Frau den Nachnamen des Mannes annahm. Er jedoch nicht mal mit Eva Braun verheiratet, nur sehr kurz. Hieraus einen Okkultismus abzuleiten ist völlig aus der Luft gegriffen. Da kann ich genauso sagen:
          Die QuerSumme von „Reiner Dung“ ergibt 6 Millionen, dies ist sehr wichtig für einen JudenOkkultisten.

          „Reiner Mist“:
          „iCH besitze einmalige Unterlagen und (Bonker)Filme welche
          iCH wissenschaftlich auswerte und der Öffentlichkeit zugänglich mache.“

          Seit wann er diese „einmaligen Unterlagen“ besitzt, welche konkret das sind und wie diese in seinen Besitz gelangt sind, dazu schweigt er sich bisher noch aus. Aber ich habe ja Verständnis, bei der ganzen Lügerei, da kann man nicht sofort zu jeder Lüge eine ausschweifende Lügengeschichte parat haben. Das braucht auch etwas Zeit.

          Was sind eigentlich „Bonkerfilme“? Sind das irgendwelche abartigen Pornofilme?

          Und übermorgen:
          „Reiner Mist“:
          ICH besitze die einmaligen Tagebücher von Hitler, Jesus und Adam dem ersten Menschen auf der Erde, welche ICH der Dung wissenschaftlich auswerte und der Öffentlichkeit im Jahr 2096 zugänglich mache. Solange müsst ihr mir alles glauben, was ich schreibe.“

          Der Lügendung ist so lächerlich.

          Wie gesagt, der „Dung“ feuert eine dreiste dümmliche Lüge nach der anderen raus. Das Spiel kann der natürlich ewig so weiter spielen, bis ihm mal jemand das Lügenhandwerk legt.

        • Skeptiker sagt:

          @GeNOzid

          Genau, noch Fragen?

          Dann doch lieber solche intellektuellen Ergüsse.

          Extra in Klammern.

          (https://youtu.be/QEoEet_bF8s?t=4)

          Weil das ergibt zumindest noch ein Sinn, auch ohne Verstand.

          Gruß Skeptiker

  6. ki11erbee sagt:

    Hat dies auf Die Killerbiene sagt… rebloggt.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung kann auch Tage dauern. Bitte nicht nachfragen, es wird alles veröffentlicht!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3.737.527 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: