Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Rassenunruhen oder die Wehr eines Volkes?


Die Nerven liegen blank. Nein, natürlich nicht bei den Deutschen hier in der BRD. Sie sind immer noch verblendet. Schließlich gibt es ja RTL-ZDF-ARD-Sat1-Pro7. Wenn man von diesen Geschehen berichtet, wird gesagt: Ausländerfeindlich, Rassenhaß und Rassenunruhen, Neonaziaufstände, und so weiter und so fort…

Es geht um die Geschehnisse in Moskau, Sankt Petersburg, Jekaterinburg und andere Großstädte in Rußland. Es ist festzustellen, daß die Kriminalität im Vergleich zum Vorjahr in diesen Städten um mehr als 40 Prozent und die schwere bis schwerste Kriminalität um sage und schreibe 72 Prozent gestiegen ist. Man wird sich nun fragen, sind die Russen nun alle kriminell? Nein!

Im vergangenen Jahr sind mehr als 15 Millionen Ausländer nach dem europäischen Teil Rußland geströmt, fast alle illegal. Bis nächstes Jahr werden weitere 17 Millionen Ausländer, wiederum fast alle illegal, erwartet. Die Lage in den Ballungsgebieten spitzt sich dramatisch zu. Fast stündlich geschehen Morde, verübt von muslimischen Ausländern an Russen. Frauen werden vergewaltigt, oder gar Kinder in Kindergärten bedroht und ebenfalls vergewaltigt (geschehen in Jekaterinburg) – die Täter: muslimische Ausländer!

Nach Berichten der Moskauer, ist es nicht mehr möglich die Kinder auf dem Spielplatz spielen zu lassen, in Ruhe spazieren gehen zu können, mit dem Auto zu fahren und dabei nicht die Gefahr laufen einfach ausgeraubt zu werden. Besonders schlimm ist es für die LKW-Fahrer. Sie werden überfallen, ihnen wird das Benzingeld gestohlen oder die zu transportierende Ware. Die Trucker haben sich nun zusammen geschlossen und da wo es geht, stellen sie Konvois zusammen, was jedoch zum Nachteil der anderen Autofahrer wird, da sich oft große Staus bilden. 

Das russische Volk steht auf! Sie lassen sich die Kriminalität nicht mehr gefallen. Sie lassen sich die Wegnahme ihrer Arbeitsplätze nicht mehr gefallen! Sie lassen sich die Lohndrückerei nicht mehr gefallen. Sie lassen sich den extremen Wohnungsmangel nicht mehr gefallen (und die damit zusammenhängen Wahnsinnsmietpreise!) Die Ausländer leben bis zu 10 oder 12 Personen in einer Einraumwohnung, so können sie locker 2000 Euro Miete abdrücken. Das klauen sie sich in ein paar Stunden zusammen. Auf den Baustellen werden öffentlich Schafe geschächtet, obwohl es strengstens verboten ist. Und überhaupt, sämtliche Baustellen werden durch Gewalt und Gewaltandrohung, Erpressung und gar Mord in die Hände der muslimischen Ausländer (die wahre Mafia – und bei uns sagt man Russen-Mafia, welch ein Hohn!) vergeben. Das hat nichts mehr mit einer Korruption zu tun, das ist schon ein schleichender Krieg.

Die Ausschreitungen, bzw. der Protest der russischen Bevölkerung in Birjuljowo am Wochenende fanden aus dem Grund statt, daß ein junger Russe seine Frau vor den Aserbaidschanern beschützen wollte, und dabei heimtückisch ermordet wurde. Wir Deutsche kennen das zur genüge – es wird jedoch im Mainstream nicht berichtet. Nur war die Tat von einer Überwachungskamera aufgenommen und die Presse war zufällig zur Stelle. In Rußland berichtet das Fernsehen (meist das Staatsfernsehen) über die Hintergründe. Selbstkritik ist in diesem Fernsehen stets zu erkennen. Nicht so wie im deutschen Fernsehen! Wurde den überhaupt bei uns über diesen Umstand berichtet? Ich habe nichts hören oder sehen können, zumindest nicht mit den wahren Hintergründen!

Herr Putin hat eine deutliche Ansage vom Volk erhalten: Ihm wurde ganz klar mitgeteilt, daß er zwar eine sehr gute Außenpolitik macht, jedoch vergißt er sein Volk und sein Land, was die Innenpolitik betrifft. Das russische Volk wird nicht mehr im Kreml vertreten.  – Auch das ist uns hinlänglich vom Bundestag und der Bundesregierung bekannt!

Wenn Putin nun keine Fakten im Land selbst schafft, geht ihm die vollständige Rückendeckung aus dem Volke verloren. Ein Staat verliert sein Volk. In Rußland gibt es jetzt nur noch zwei Varianten: Entweder es passiert eine Revolution von Unten oder eine von Oben! Die Leute haben die Nase gestrichen voll.

Bei einer Razzia in Birjuljowo (Moskauer Stadtteil und Ort des Protestes und des Mordes) auf dem Basar brachte eine grauenvolle Erkenntnis: Waffen, Waffen und noch mehr Waffen, sowie Kiloweise Drogen aller Sorten. Selbst in Rußland gibt es diesen sogenannten „Ausländer-Bonus“! Macht ein Ausländer, zudem noch Muslime, eine Straftat, wird er oft sehr mild oder gar nicht verurteilt. Das soll nun geändert werden – nur wie? Diejenigen, welche sich dafür einsetzen eine härtere Gangart gegenüber der Ausländer einzuschlagen, werden eben diese oder die kaukasische Mafia bedroht und erpreßt. Polizisten verdienen kaum 1000 Euro, warum sollten sie ihr Leben riskieren? Passieren doch stets Morde an Polizisten. Und dann? Dann gibt es noch die falschen Befehle, wo die Polizei auf das eigene Volk einschlagen soll! Das kennen wir Deutschen auch!

Der Kern des Problems ist: Der russische Staat und Souverän ist das russische Volk, nicht die Ausländer! Sie haben sich den Gepflogenheiten des russischen Volkes unterzuordnen. Nicht die Partei ist der Staat, die Partei ist nur eine Vertretung des Volkes – aber noch nicht mal des ganzen russischen Volkes! Hinzu kommt, daß sich die Oligarchie (fast alle Oligarchen sind Juden und die machen die Politik) immer deutlicher in den Vordergrund – auch politisch! – spielt. Korruption und die liberale pro-westliche Regierung Putins setzen dem Ganzen noch die Krone auf. Die Gesellschaft degeneriert,  es gibt zuviele Ungerechtigkeiten gegenüber dem russischen Volk und die Ausländer versuchen mit allen Mitteln ihre Religion, Anschauung, Moral und Ethik in aller Öffentlichkeit zur Schau zu stellen, es ergeben sich die ethnischen Probleme von selbst.

Die Russen sehen den Staat nicht mehr als ihren Verbündeten an. Der Staat zeichnet ein nicht-russisches Bild in der Innenpolitik. Die Russen werden überall durch die Ausländer verdrängt. Der Staat unternimmt nichts und damit werden die Ausländer noch unterstützt.

Ein besonderes Problem in Rußland ist die Unterwanderung der Protestbewegung von Leuten; Agenten mit einem speziellen Auftrag: pro-amerikanisch, pro-israelisch, pro-westdemokratisch. Die US-Geheimdienste sind schon längst im Lande stationiert, um bei geeigneten Protesten die wesentliche Richtung zu ändern. Die wahren Protestbewegungen in Rußland haben das längst erkannt und Putin auch. Nur hat Putin ein Problem sich gegen Liberalismus und pro-westliche Demokratie mit ihren feingesponnenen Netz der Intrigen und Korruption zu stellen. Er selbst ist umgeben mit „Ratten“. Wenn er jetzt und heute nicht auf diese Proteste richtig reagiert, bekommt er im Land eine Instabilität, die wahrscheinlich in einen Krieg gegen die Ausländer mündet.

Putin wird es letztendlich nicht richten können. Dafür benötigt man eine nationale Bewegung. Die Russen sind bereits organisiert, nur fehlt noch die Person, welche die moralische und ethische Aufgabe zur Klärung der Entfremdung des russischen Volkes in die Hand nimmt. Solange sich die „Elite“ in Korruption ergeben und Verbrechen gegen die russische Bevölkerung unternehmen, in dem sie sie bestehlen, berauben und auf niedrigen Niveau halten, wird es keine wahre Besserung der massiven Zuwanderung geben. Es ist kein Kampf gegen Windmühlen. Es ist nur ein schwieriger!

So wie sich die Russen nun erheben und gegen ihre Regierung stellen, um die massive Einwanderung und den Verbot des Multi-Kulti fordern, sollten die Deutschen auch bereit sein, genau dieses zu erkennen, das es einfach unser Untergang ist. Es hat nichts, aber auch gar nichts mit Rassenunruhen zu tun, sondern schlicht und einfach: Es sind die moralischen und ethnischen Werte, die mit der Zuwanderung der Menschen aus anderen Erdteilen eine Ungleichheit fördern. Wer sich heute hinstellt, und schreit: Wir brauchen mehr Ausländer, oder jeder Ausländer darf bleiben, begeht am Volke Verrat, nein Hochverrat. Er bastelt an der Lunte für das Pulverfaß. Diese Leute sind daran Schuld, wenn sich Menschen in einem Bürgerkrieg oder einen Krieg gegen Ausländer gegenseitig totschlagen. Diese Leute, diese falschen Förderer gehören auch hier ins Gefängnis und sie müssen aus der Gesellschaft ausgestoßen werden, weil sie nämlich die Schuldigen sind, die Rassenhaß und Rassenunruhen provozieren. Sie sind die Täter – nicht der Protestler, der gegen die massive Einwanderung der Ausländer auftritt.Und letztendlich sind die Ausländer ebenso die Verlierer, sie ziehen den Haß auf sich!

Nähere Informationen zu den Unruhen in den russischen Städten erfahren Sie bei Russian Moscow Lady

Zum Inhalt/Betrachtung und kurze Analyse für diesen Artikel diente die Seite: Russia3

Wir sollten uns ein Beispiel am russischen Volk nehmen, nicht nur daß es gewillt ist, aufzustehen und ihrem Unwillen Luft zu machen, nein, sie bekommen auch noch unvorhergesehene Hilfe durch die Staatsbeamten der Polizei! Jeder Deutsche sollte soweit sein, daß wir nichts gegen Ausländer haben! Nur, wir sollten ihnen auch sagen dürfen, daß wir für sie ein Gastland sind. Denn wir sind das Souverän! Integrationsprogramme müssen umgehend abgeschafft werden, denn wer hier im Land leben möchte, sucht sich Arbeit zu unseren Bedingungen und unseren Löhnen und spricht von allein unsere Sprache! Weiter sollten staatliche finanzielle Hilfen für (politische) Asylanten abgeschafft werden. Staatliche Hilfen sollten nur noch mit Sammelunterkunft, Verpflegung und Bekleidung erfolgen. Keine Gelder in ihre Hände! Wir lassen es zu, Sozialtourismus der Ausländer zu fördern, dabei gewähren wir ihnen die größtmögliche Sozialkriminalität. Die Parteien in der BRD denken, sie tun den Ausländern etwas Gutes! Nein! Es ist das ganze Gegenteil! Die Parteien kriminalisieren die Kritiker dieser Sozialschmarotzerprogramme, und lobhudeln die Sozialtouristen! Es ist alles verdreht, falsch ist richtig und richtig ist falsch! Soweit hat es der Deutsche für seine eigene Vernichtung noch nie gebracht! Patriotismus jetzt!

..

Ubasser

6 Antworten zu “Rassenunruhen oder die Wehr eines Volkes?

  1. Malina 21. Oktober 2013 um 15:11

    Und nun? Wann folgen Taten?

  2. neuesdeutschesreich 16. Oktober 2013 um 14:25

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  3. Waffenstudent 16. Oktober 2013 um 13:55

    Um 1960 herum konnte man in der BRD kostenlos die Monatszeitschrift „Sowjetunion Heute“ beziehen. Darin wurde ausführlich darüber berichtet, wie man die weiten wirtschaftlich rückständigen muselmanischen Regionen modernisierte. Als ich meinem Alten Herrn davon berichtete, meinte der lakonisch: „Hier züchtet sich der Iwan seine späteren Totschläger heran!“ Unser damaliger Lehrer, Dr. Karpati, ebenfalls ehemaliges Mitglied der Waffen-SS, war der Ansicht, daß es die auserwählten Jungs waren, welche sich an den Großrussen mit einer heimtückischen Muselzeitbombe mit Zeitzünder rächen wollten. Nur ein einziges Mal hörte ich einen Journalisten öffentlich davon reden, daß ein Erstarken der Muselmasse in der Sowjetunion, dazu führe, daß der Laden sich ganz automatisch in zwei ganz meue Reiche aufteile. Auch diese Form des Klassenkampfes ist Bestandteil des CIA-Planes von 1850

    • UBasser 16. Oktober 2013 um 22:57

      @Waffenstudent, meinst Du vielleicht 1950 oder doch 1850? Denn da gab es ganz sicher noch keine CIA.

      Es ist schon erstaunlich, welche Weitsicht doch die Alten hatten!

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: