Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

Toleranz fördern, Kompetenz stärken…


…dieses Gefasel kann nur eines bedeuten: Umerziehungsprozeß abgeschlossen!

Der Deutsche ist bereits so tief in seiner Intelligenz gesunken, daß man von ihm nicht mehr verlangen kann, seinen eigenen Kopf zu gebrauchen. Die jüdischen Massenmedien haben bereits einen wertvollen Beitrag zu Verblödung und Verdummung der deutschen und auch der europäischen Bevölkerung geleistet. Wir erleben Toleranz, aber nur den Negern und Ausländern mit islamischen Hintergrund gegenüber. Dem Deutschen darf man keine Toleranz entgegen bringen! Wir werden einer gewaltigen Lüge ausgesetzt und keiner macht sich einmal Gedanken, ob es denn auch so ist. Hinterfragen ist erstens verboten und zweitens käme so wie so keiner auf dieses Idee, weil die Blödheit schon zu tief in Hirn eingedrungen ist. Es ist schon entsetzlich, mit Menschen außerhalb seines Bekanntenkreises zu sprechen, weil die Gesprächsthemen nur noch über irgendwelchen dümmlichen Fernsehshows oder dem nächsten Sonderangebot von Aldi und Lidl gehen. Intelligenz und Klugheit sind zwei verschiedene Dinge! Während Intelligenz auf ein breites Allgemeinwissen abzielt, ist die Klugheit besonders für Teilgebieten wichtig. 

Wie und wodurch sollten wir Toleranz fördern? Was ist denn Toleranz überhaupt? Im etymologischen Wörterbuch steht Toleranz für Duldung. Nicht mehr und nicht weniger! Ist nicht die Sprache der Hintergrund all unser Gedanken? Wenn ein verschrobener Wortschatz vorhanden ist, können wir dann Dinge richtig deuten? Zieht in unsere Sprache nicht immer öfter das orwellsche Neusprech ein? Wie kann es sein, das Neger ein Schimpfwort wäre? Neger oder Mohr sind normale deutsche Bezeichnungen für Menschen mit schwarzer Hautfarbe. Abgeleitet ist es vom lateinischen Wort nigrum = schwarz.

Lustig ist natürlich, daß sämtliche etymologischen Wörterbücher die nach 1980 erschienen, bereits vollständig zensiert sind und somit viele Wörter mit ihrem Ursprung entfernt wurden. Finden Sie das nicht sonderbar? Und für Ausgaben die vor 1980 erschienen sind, will man schon mal 310 Euro haben, es ist ja auch nicht für jeden bestimmt. Also bringen wir doch dem Volke eine falsche Sprache bei, so können sie wenigsten nicht mehr das ausdrücken, was die Machthaber doch so stört. Wird dann doch einmal treffend deutsch gesprochen, werden alle gleichwohl als Rechtsextremisten und Antisemiten beschimpft.

Gerade Gutmenschen sollten doch erkennen, daß man mit ihnen Schindluder treibt. Nur ist das wieder so eine Sache mit der Intelligenz. Wenn man grundsätzlich alles mit Vorbehalte im Leben betrachtet, kann man niemals objektiv sein. Und ich bezweifle, daß ein Gutmensch überhaupt objektiv sein könnte. Er läßt weder eine Frage zu, die sich zwangsläufig aus einer Lüge ergeben würde, noch daß er persönlich auf die Idee käme, etwas anzuzweifeln, was mit der Lüge zusammenhängt. Das wußte selbst schon Napoleon zu berichten. 

Kompetenz ist wohl auch so ein Begriff. Kompetenz kommt vom lateinischen „competentia“ und heißt soviel wie: Zuständigkeit oder Zusammentreffen. Jetzt kommen wir der Sache nämlich etwas näher.  Nun können wir die Überschrift richtig erklären: Man will also die Duldung fördern (durchsetzen) und das Zusammentreffen stärken (oder vergrößern). Wie gesagt, jene, die diese Machenschaften politisch umsetzen, sind daran interessiert, vor allem die deutschen, aber auch die europäischen Völker zu zerstören. Hat das etwas mit Nationalismus zu tun? Nein! Denn dieses Feststellung kann man aus der Überschrift entnehmen. Diese Feststellung drängt sich einem auf, wenn man die Überschrift vollständig analysiert.

Jedes Volk auf der Welt würde sich wehren, wenn es denn erkennen würde, das es zerstört wird. Aber sollten wir da nicht auf die Machthaber schauen? Auf die Inhaber der Medien? Auf die Propaganda, welche politischerseits in jedem Land verbreitet wird? Ja, das sollten wir! Frankreich: Na hoppla, die sind auf einmal rechtsextrem geworden, weil sie die Ausländer nicht mehr mögen…aber warum nur? Toleranz fördern, meine lieben Franzosen, sage ich da nur! Rußland: Ausschreitungen wegen Mordes an einem Russen durch einen illegalen Ausländer! Na, die Russen waren noch nie tolerant…es sind neonazistische Strukturen zu erkennen – sagt man in unseren Medien! Ist es aber so? In der BRD will man massive Überfremdung, daß ist das letzte Kriegsziel der Alliierten! Leider war es bei den Deutschen schon immer so, daß die größten Volksverbrecher in den eigenen Reihen zu finden sind.

Schauen wir mal nach Israel, die ja bekannterweise die Nürnberger Rassengesetze so ziemlich 1 : 1 übernommen haben, warum auch immer:

Die Tochter des ehemaligen BRD-Außenministers Klaus Kinkel durfte nicht Israelin werden, weil sie Deutsche ist. Tatsache ist, die Juden sind gemäß israelischer Definition tatsächlich keine Deutschen. Denn Judentum definiert sich aus der Blutsverwandtschaft. Deshalb sehen sich die Juden zuerst als Rasse, als Volk und Nation. Mit dieser rassebezogenen Feststellung begründete das israelische Innenministerium damals die Verweigerung der israelischen Staatsbürgerschaft für die Tochter des ehemaligen BRD-Außenminister Klaus Kinkel. Das israelische Ministerium unterstrich: Kinkels Tochter sei keine richtige Jüdin, sondern Deutsche, weshalb sie nicht Israelin werden könne.

Jude zu sein heißt also, einem Volk anzugehören, so wie Deutsche/r sein heißt, dem deutschen Volk aufgrund von Abstammungskriterien anzugehören und nicht auf der Grundlage von Glaubensbekenntnissen – wie dies das israelische Innenministerium unmißverständlich beschied.
Der ganze Artikel….

Jetzt sehen und erkennen Sie wahrscheinlich die Toleranz und die Kompetenz der Juden! Ja, und nun recherchieren Sie selbst, wer in den bundesdeutschen politischen Machtkreisen Jude ist, oder einen jüdischen Hintergrund hat! Es wird Ihnen gewiß schwindelig. Die Juden preisen also in der BRD (und so ziemlich auf der ganzen Welt) Toleranz und Kompetenz an, aber im eigenen Land würden sie nach allen ihren religiösen Vorschriften massiv verstoßen! Das Machtspielchen ist erkannt…und Gutmenschen sollten sich genau mit dieser Materie beschäftigen, wenn sie denn genügend Intelligenz hätten. Aber nun zum Artikel: Toleranz fördern, Kompetenz stärken!

Tolle Dinge in Ebersberg

Sylvia Stolz
Ebersberg – Bei einem Abend der evangelischen Kirchengemeinde las der 93-jährige Max Mannheimer am Mittwoch aus seinem neuen Buch „Drei Leben“ vor. Während der Fragerunde hatte die Rechtsanwältin Sylvia Stolz (oben) versucht, den Umgang mit Menschen anzuprangern, die Zweifel an der staatlich verordneten Geschichtsschreibung äußerten. Stolz war aufgestanden und hatte gesagt, dass es schwer möglich sei, die wesentlichen Fragen zu stellen. Wer kritisch frage, bekomme Probleme, wer andere Ansichten vertrete, komme ins Gefängnis. Sie fügte hinzu: „Ich war selbst im Gefängnis wegen Holocaustleugnung.“  

Die gut 70 Zuhörer, darunter zahlreiche Jugendliche der ‚EJ Ebersberg‘, buhten sie regelrecht aus dem Saal. „Verlassen Sie diesen Raum!“, „Raus!“, „Holocaustleugnerin!“ riefen sie Frau Stolz entgegen. Manche standen auf, fuchtelten mit den Armen und warfen ihr böse Blicke zu. Die Anwältin versuchte nochmals vergeblich zu Wort zu kommen, bevor sie einige Minuten später den Saal verließ. 

Bernward SauerBernward Sauer (unten), der Vertrauensmann der evangelischen Kirchengemeinde, der den Abend organisiert hatte, sagte, hätte sie noch länger gesprochen, hätte er Anzeige erstattet. „Ich war nahe daran, das Hausrecht auszuüben“, sagte der Kirchenvertrauensmann.

Benötigt man noch Worte?

..

Ubasser

2 Antworten zu “Toleranz fördern, Kompetenz stärken…

  1. neuesdeutschesreich 28. Oktober 2013 um 22:43

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  2. Amita 28. Oktober 2013 um 18:30

    Das Wort „Holocaustleugnung“ ist ein Reizwort. Es versteht sich hier von selbst wie Propaganda wirkt. Die Leute haben keine Ahnung was wirklich logisch und wissenschaftlich passieren konnte – eben weil die Mehrheit nur glaubt.

    Sie müssen damit leben das ihre Ignoranz ihnen nichts nützen wird. Auch sie sind ja nur dummes Sklavenvieh. Auch ihre Meinung ist nicht menschlicher und wird gegen sie benutzt werden denn egal was man macht, man kann den wahren Menschenverachtern nie was recht machen. Ihre Meinungsmache wird auch zum morden Unschuldiger wieder benutzt werden. Gutmenschen sind nur eines: echt sooo saudoooooooooooooof.

    Die Leute haben keine Ahnung wie furchtbar pervers Religion ist. Man will religiöse Toleranz fördern – ja aber das geht nur wenn das Gute gesehen wird im Leben. Klein/-Kinderf..kerei – da hörts doch auf. Versklavung — ja, da auch… Religiöse Toleranz bedeutet doch nur sich verar…en zu lassen. Das hat mit Tolernz alles nichts zu tun sindern ist Einengung.

    Die Reaktion war abzusehen. Was ist anderes zu erwarten? Die Leute wollen menschlich sein als Überlebensstrategie — wahre Menschlichkeit ist das nicht. Indoktrinationsgehabe ist genau das Gegenteil von „gut und menschlich sein.“

    Freigeister – ist es was wir brauchen… unbedingt. Wir haben das Recht und die Pflicht alles in Leben zu hinterfragen. Dabei sollten Fehler auch ausdrücklich erlaubt sein. Irren ist menschlich – Gewalt nicht.

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: