Amtliche Zahlen der festgestellten Auschwitz-Toten

398

3. November 2013 von UBasser


„Der Holocaust ist eine erwiesene Tatsache und gehört zu den am
besten erforschten Ereignissen der Zeitgeschichte.“

(http://de.wikipedia.org/wiki/Holocaustleugnung)

Stellen wir uns nun die Frage: Warum sind bei der besten Erforschung eines Ereignisses solche widersprüchliche Ergebnisse?

DATUM

OFFIZIELLE, AMTLICHE QUELLEN

TOTE

31.12.1945

Französische Ermittlungsstelle für Nazi-Kriegsverbrechen

8.000.000

29.01.1946

IMT Nürnberg, der franz. Ankläger M. Dubost, Dok. F-140

7.000.000

19.08.1998

Der Groß-Rabbiner von Polen (Süddeutsche Zeitung)

6.000.000

20.04.1978

Le Monde (französische Tageszeitung)

5.000.000

23.01.1995

Die Welt

5.000.000

20.04.1989

Eugen Kogon, Der SS-Staat (Seite 176)

4.500.000

31.12.1952

Der Neue Herder (Lexikon) 7. Auflage (Seite 214)

4.500.000

01.10.1946

IMT-Dokument 008-USSR (Alliertes Militärgericht Nürnberg)

4.000.000

02.05.1997

USA-Today (größte Tageszeitung der USA)

4.000.000

24.11.1989

Oberstaatsanwalt Majorowsky (Anklageschrift 12 Js 1037/89)

4.000.000

26.07.1990

Judenführer Galinski: Allgem. Jüdische Wochenzeitung (Bonn)

4.000.000

08.10.1993

ZDF-Nachrichten

4.000.000

25.01.1995

Wetzlarer Neue Zeitung

4.000.000

01.12.2003

2004, nuevo espasa, diccionario enciclopédico. (Span. Enzyklpädie)

4.000.000

01.10.1946

IMT-Dokument 3868-PS (Alliiertes Militärgericht Nürnberg)

3.000.000

01.01.1995

Damals (amtliches Geschichtsmagazin, mtl., staatlich gefördert)

3.000.000

29.06.2002

Der Jude Marcel Reich-Ranicki, sog. Literaturkritiker, in Die Welt, Lit. Welt

3.000.000

31.12.2001

Putzger, Historischer Weltatlas, 103. Auflage

3.000.000

18.07.1990

Eichmann: Rheinische Post

2.500.000

18.07.1990

The Peninsula Times (Tageszeitung, San Francisco, USA)

2.000.000

25.07.1990

Hamburger Abendblatt

2.000.000

27.01.1995

Die Welt (Kanzler Kohls „Millonen-Lüge“, also mindestens 2 Mio)

2.000.000

02.05.1997

USA-Today (größte Tageszeitung der USA)

1.500.000

11.06.1992

Judenführer Galinski: Allgem. Jüdische Wochenzeitung (Bonn)

1.500.000

08.10.1993

ZDF (berichtigendes Schreiben zur Nachricht von „vier Millionen“

1.500.000

23.01.1995

Die Welt

1.500.000

09.11.1998

BILD

1.500.000

03.05.2000

Die Welt

1.500.000

01.09.1989

Le Monde (französische Tageszeitung)

1.433.000

02.02.1995

BUNTE Illustrierte

1.400.000

22.01.1995

Welt am Sonntag

1.200.000

31.01.2004

Die Welt

1.200.000

27.01.1995

Die Welt

1.100.000

27.01.1995

IfZ (Institut für Zeitgeschichte, München)

1.000.000

03.05.2000

Frankfurter Allgemeine Zeitung

1.000.000

06.02.1999

BILD

1.000.000

31.12.1989

Pressac, Auschwitz, Technique … (im Auftrag der Klarsfeldstiftung)

928.000

27.09.1993

Die Welt

800.000

22.01.1995

Welt am Sonntag

750.000

25.04.1994

Focus

700.000

23.01.1995

Die Welt

700.000

31.12.1994

Pressac, Die Krematorien … (Im Auftrag der Klarsfeldstiftung)

470.000

01.05.2002

Spiegelredakteur Fritjof Meyer: Osteuropa 5/2002

300.000

08.01.1948

Welt im Film (britische Wochenschau-Reportage Nr. 137)

300.000

06.01.1990

Frankfurter Rundschau

74.000

31.05.1994

Hoffmann, Stalins Vernichtungskrieg (Seite 302 f.)

74.000

17.08.1994

Intern. Suchdienst Arolsen (Sach Nr: 10824)

66.206

.

Anmerkung zu den o.g. Zahlen: Manche Medien werden mit unterschiedlichen Zahlen für jeweils ein und dasselbe Datum zitiert. Das hat seine Richtigkeit. Es handelt sich um verschiedene Beiträge, manchmal von unterschiedlichen Autoren, in einer einzigen Ausgabe. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang DIE WELT vom 23.1.1995. Das Springer-Blatt nannte auf Seite 6 in drei verschiedenen Beiträgen für Auschwitz fünf Millionen, eineinhalb Millionen und siebenhunderttausend Auschwitz-Opfer.

Alleine die Springer-Presse präsentierte in obiger
Auschwitz-Zahlenübersicht folgende Opferzahlen:

5.000.000
2.000.000
1.500.000
1.200.000
1.100.000
700.000

Bei USA-Today und beim ZDF haben wir ähnliche Zahlensprünge an einem Tag bzw. in einer Ausgabe zu verzeichnen.

Quellen in der Tabelle

..

Ubasser

398 Kommentare zu “Amtliche Zahlen der festgestellten Auschwitz-Toten

  1. Merry sagt:

    „hat er stets Fakten mißachtet, egal wie wahr sie sind.“

    Was ist das für ein Satz? Gibt es auch Fakten die unwahr sind? Sind das dann überhaupt Fakten?

    „wenn Du Fakten akzeptierst und nicht mißachtest.“

    Dafür müssten ja hier erstmal Fakten präsentiert werden, stattdessen bekommt man meist irgendwelche unseriösen Zahlenspielereien vorgesetzt.

    „Fragen sind stets willkommen,“

    Sehr schön, dann wiederhole ich meine Ausgangsfrage gerne nochmal, wieso wird in der Liste von amtlichen Zahlen gesprochen, wenn gar keine amtlichen Zahlen drin sind?

    • UBasser sagt:

      @Marry, vs. draco… Deine Frage werde ich nun so beantworten: Wende Dich an die Bundesregierung, die wird Dir gern Deine Frage „amtlich“ beantworten. Im Übrigen findet man auf den Seiten der Bundesregierung jene Zahlen…dann suche. Hier wird nur darauf hingewiesen. Ansonsten kann man sich auch ans Rote Kreuz wenden, und die geben ebenso amtliche Zahlen heraus.

      Fakt wahr oder unwahr? Warst Du schon in einer Zaubershow? Du siehst, wie jemand vor deinen Augen verschwindet…wahr oder falsch? Sowohl als auch! Fakten können/werden auch gefälscht! Also kann eine Sache für die Öffentlichkeit genau als Fakt präsentiert werden. Folglich kann ein Fakt die Wahrheit sein, aber auch Illusion, also falsch! Ein Fakt wäre zu prüfen… Ein Fakt ist eine Wirklichkeit, eine Tatsache, eine Realität, aber all das muß nicht die Wahrheit sein! Ein Fakt kann also nur als Wahrheit gelten, wenn um ihn herum sich alles zu einem Ganzen fügt, oder mit anderen Worten: Ein Pinselstrich macht noch kein Bild!

      • Niemand sagt:

        “ Deine Frage werde ich nun so beantworten: Wende Dich an die Bundesregierung, die wird Dir gern Deine Frage “amtlich” beantworten.“

        Dachte ich mir das wieder so etwas in der Richtung kommt, es wird einfach der Frage ausgewichen.
        Die Liste veröffentlicht ja nicht die Bundesregierung, also ist sie für diese spezielle Frage auch der falsche Ansprechpartner. Ich weiß, du hast sie vermutlich auch nicht erfunden aber du verbreitest sie, von daher erwarte ich da ein bischen Substanz.

        „Fakt wahr oder unwahr? Warst Du schon in einer Zaubershow? Du siehst, wie jemand vor deinen Augen verschwindet…wahr oder falsch? Sowohl als auch! Fakten können/werden auch gefälscht!“

        Das ist natürlich mal wieder absoluter Quatsch. Wenn etwas wahr ist dann ist es Wahrheit, Wirklichkeit, den Tatsachen entsprechend; wirklich geschehen, nicht erdichtet, erfunden o. Ä, tatsächlich, wirklich.
        Wenn etwas unwahr ist, dann ist es erfunden, erlogen, falsch, jeder Grundlage entbehrend, unkorrekt, unrichtig, unzutreffend, lügenhaft, lügnerisch, schwindelhaft.

        Wenn „Fakten“ also gefälscht sind, sind es keine „Fakten“ mehr.

        Das Zauberbeispiel verstehe ich nicht ganz. Wenn ich sehe wie jemand vor meinen Augen verschwindet dann ist das eine Tatsache. Daran gibt es nichts zu leugnen. Das dahinter natürlich ein Trick steht und die Person nicht wirklich in Luft aufgelöst hat ist ebenso eine Tatsache. Es gibt also nichts unwahres an solchen Zaubertricks. Höchstens die Behauptung des Zauberers er könne Menschen in Luft auflösen.

        • UBasser sagt:

          Ich muß feststellen, daß Du ein sehr unausgewogenes Sex-Leben hast…ach ja, Philosophie ist nicht wirklich Dein Ding. Deine Argumente sind, na ich würde mal so sagen, wie von einem kleinen ungezogenen bockigen Kind, welches kein Einsehen hat. Selbstverständlich hat die Bundesregierung ein Opfer-Buch veröffentlicht! Das tut sie sogar jedes Jahr…zumindest überarbeitet sie es.

          Nur mal so am Rande: Im Denken und Verstehen – also im Leben, ist es nicht wie bei einem PC, wahr oder falsch, sondern Wahrheit ist der Zusammenhang aller Ereignisse! Es gibt nicht nur Fälschungen von Fakten, sondern auch eine falsche Gewichtung. Das bedeutet nichts anderes, als hier eine Übertreibung und da eine Untertreibung. Es gibt so viele geschichtliche Ereignisse, die verzerrt wurden. Das mag zwar heißen, das der Fakt wahr ist, aber letztendlich falsch, weil über- oder untertrieben! Und gerade was die Historie anbetrifft, wird sie grundsätzlich nicht von denen geschrieben, die einem Ereignis unterlegen sind. Lese hier mal Sun Zu. De facto müssen wir objektiv sein. Und wer ständig auf „amtlich“ herum reitet, kann eh nicht objektiv sein! Schau Dich doch mal in der BRD um, wieviel Ämter findest Du denn noch vor, um sagen zu können: amtlich! Die Darstellung der „amtlichen“ Zahlen sind nichts anderes, als ein Spiel mit dem Tod! Kein Revisionist wird je behaupten, das niemand ums Leben gekommen ist, oder das niemand hingerichtet wurde! Das entspricht nicht dem Sinn einer historischen Revision! Vielmehr geht es jedoch um eine Richtigstellung, die eben unser Volk betrifft! Wenn Du das nicht akzeptierst, ist mir das egal…denn es gibt immer noch die Möglichkeit für Dich aus Deutschland auszuwandern, da es ja so Scheiße ist, Deutscher zu sein – stimmts? Nur noch das: Niemand wird Deinen Fragen ausweichen! Deine gestellten Fragen sind bereits alle beantwortet. Wenn Du eben auf zu vielen Blog schreibst, muß Du die Übersicht behalten. Oder frage Deinen Geldgeber ob er Dir wenigstens einen Assistenten zur Verfügung stellt, der für Dich die Übersicht behält. Aber es ist schon interessant, das Du mit dem Tor-Netzwerk unterwegs bist ;-)…damit nimmst Du die Möglichkeit, die IP zu blockieren…clever!

          Wenn Du verstehen willst, was bei der Hitler-Administration für Strukturen waren und wie alles funktionierte, dann lese die neue Serie von Hans Kehrl. Mehr habe ich nicht zu sagen, außer, wenn Dein Spielchen hier noch länger weiter geht, deaktiviere ich die Kommentarfunktion!

        • OstPreussen sagt:

          Ubasser
          „….deaktiviere ich die Kommentarfunktion!“
          Ach, das hättest schon längst machen sollen, manchmal bist Du wirklich einfach zu fair und zu gutmütig!
          LG

        • Kelch sagt:

          „Deine Argumente sind, na ich würde mal so sagen, wie von einem kleinen ungezogenen bockigen Kind, welches kein Einsehen hat.“
          Achso, deshalb bist du auch besser nicht auf meine Argumente eingegangen sondern fährst die Verunglimpfungstour. Das zeugt natürlich von Reife.

          „Selbstverständlich hat die Bundesregierung ein Opfer-Buch veröffentlicht!“

          Wann genau ging es nochmal um dieses Buch? Achso, gar nicht, sondern um die hier veröffentlichte Liste.

          “ Und wer ständig auf “amtlich” herum reitet, kann eh nicht objektiv sein!“

          Niemand kann objektiv sein, nur mal so am Rande.
          Aber wer amtlich drüber schreibt obwohl mit großer Mehrheit gar kein amtlich drin ist, der ist ganz ganz weit weg von objektiv.

          „denn es gibt immer noch die Möglichkeit für Dich aus Deutschland auszuwandern, da es ja so Scheiße ist, Deutscher zu sein – stimmts?“

          Das hättest du wohl gerne, daß ich meine Heimat für Menschen wie dich aufgebe. Wenn du mit der deutschen Geschichte nicht klar kommst solltest wohl eher du auswandern.

          „Schau Dich doch mal in der BRD um, wieviel Ämter findest Du denn noch vor, um sagen zu können: amtlich!“

          Schaust du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_deutschen_Bundesbeh%C3%B6rden
          Und da sind noch keine Landesämter dabei!

        • Wahr-Sager sagt:

          Wie jetzt, heißt es von solchen Holo-Fanatikern nicht immer, dass sie Gesicht zeigen und den Naaaaziiiis ganz mutig gegenüberstehen würden? Wozu brauchen solche Leute Anonymität, wo sie doch keine strafrechtlichen Inhalte verbreiten? Oder geht es denen nur um die Vortäuschung von mehreren Identitäten?

    • Wahr-Sager sagt:

      Stellst du dich nur so doof, oder bist du es wirklich? Wie war das noch mal mit der räumlichen Nähe?

  2. Enrico, Pauser sagt:

    Ура «draco12» — арест—>, что он должен быть запрещен окончательно здесь!

    • Wahr-Sager sagt:

      Bestimmt flennt er nun an anderer Stelle rum, welch gemeine Zensur auf ihn ausgeübt wird.

      • Hobbit sagt:

        Wer weint denn hier?

        • Wahr-Sager sagt:

          Na, drago12, wieder mit neuem Nicknamen hier? Oder hat die Antifa einen Neuen rekrutiert, um hier für Aufruhr zu sorgen?

        • Gandalf sagt:

          Ja Wahr-Sager, die Wahrheit lässt sich halt auch durch Zensur hier nicht ausschließen. 😉

        • Wahr-Sager sagt:

          Ist klar, „Gandalf“ alias „Hobbit“ alias „draco12“. Und was für ein Nickname folgt danach?

        • UBasser sagt:

          Leute, hier wird gar nicht zensiert…selbst wenn es so aussehen sollte. Das Einzige, was ich gemacht habe, ist, daß ich draco gesperrt habe. Nicht wegen irgendeiner Zensur, sondern darum, das er hier die Arbeit und Meinungen anderer in den Schmutz gezogen hat. Statt normal zu diskutieren, hat er stets Fakten mißachtet, egal wie wahr sie sind. Hinzu kommt, daß selbst sehr erfahrene Wissende ihm aufgesessen sind. Statt ihn zu ignorieren, wurde ständig darauf geantwortet. Das kann einen seriösen Blog kaputt machen. Und genau daß versuche ich zu vermeiden. Draco kann sich jederzeit unter anderen Namen anmelden, solange er kontrovers diskutiert, sollte niemand etwas dagegen haben. Aber Demagogie betreiben, dagegen haben ich etwas! Entschuldige Draco, aber so ist es nun mal. Lese mal Deinen Beiträge im Zusammenhang, selbst Du müßtest das Brechen bekommen! Ignoranz von Fakten und Tatsachen bringt uns nicht weiter, sondern lenkt uns nur ab. Und wenn ich pausenlos auf Nebensächlichkeiten herum reite, komme ich auch nicht weiter, nein, es lenkt mich gar ab. Daher habe ich Dich gesperrt. Ich denke, Du wirst der erste und der letzte sein, bei dem ich diese Maßnahme ergriffen habe. Gern schalte ich Dich wieder frei, wenn Du Fakten akzeptierst und nicht mißachtest. Fragen sind stets willkommen, aber die Beantwortung negieren oder nicht objektiv betrachten, eben nicht. Wir werden schon genug verblödet, warum dann noch so etwas zulassen, was im allgemeinen sich nicht positiv, bzw. erkenntnisreich dargestellt wird. Solltest Du die normalen Fragen stellen, die Dir hier normal beantwortet werden, bin ich gern bereit die Sperre aufzuheben. Niemand verlangt, das Du etwas glauben sollst, sondern jeder weißt Dich darauf hin, was das Wissen festigt. Willst Du kein Wissen, sondern nur Fragen, mit Fragen beantworten, bist Du hier fehl am Platze! Wie gesagt, es gibt keine Zensur…absolut keine, aber es gibt Momente, in denen man einfach auf den Sack geht. Mehr nicht. Ich hoffe, jede versteht das.

    • Hobbit sagt:

      Na traut sich da wer nicht mehr auf deutsch zu schreiben? 😉

      @Wahr-Sager:
      „sind also nicht die, die du vorher abgegeben hast und angeblich zensiert worden seien? Wenn man dich angeblich zensieren würde, warum kannst du dann plötzlich wieder schreiben? Paranoia?“

      Könntest du es nachlesen müsstest du nicht so eine Frage stellen, oder? Und wieder einmal ein herber Rückschlag für dich.
      Zensur bedeutet im übrigen nicht, daß man gar nicht mehr schreiben kann…*facepalm*

      • Wahr-Sager sagt:

        Stimmt. Aber auch nur insofern, dass man sich einen neuen Nicknamen zulegt. Bis der dann auch wieder gesperrt wird. Am effektivsten ist es natürlich, anhand der IP zu sperren. Wenn die sich allerdings immer ändert, dann muss auch da immer die Sperre erneuert werden…

        • Gandalf sagt:

          Zensur bedeutet das Beiträge moderiert werden bevor sie verüffentlicht werden.

        • Wahr-Sager sagt:

          Ach so, deswegen lässt sich – wie du oben schriebst – die „Wahrheit“ hier auch durch Zensur nicht ausschließen. Wirklich eine phänomenale Logik von dir, „draco12“ alias „hobbit“ alias „Gandalf“.
          Deine Definition von „Zensur“ ist übrigens falsch. Zitat aus Wikipedia: „Zensur (lateinisch censura) ist ein restriktives Verfahren von in der Regel staatlichen Stellen, um durch Massenmedien oder im persönlichen Informationsverkehr (etwa per Briefpost) vermittelte Inhalte zu kontrollieren, unerwünschte beziehungsweise Gesetzen zuwiderlaufende Inhalte zu unterdrücken und auf diese Weise dafür zu sorgen, dass nur erwünschte Inhalte veröffentlicht oder ausgetauscht werden….“
          Aber wem erzähle ich das, der noch nicht mal die Sache mit der räumlichen Nähe verstanden hat bzw. verstehen will.

        • Sauron sagt:

          Was ist denn an meinem Beispiel falsch? Zensur kennt viele Möglichkeiten, das Verhindern von Beiträgen auf Blogs ist da nur ein kleiner Ausschnitt der kompletten Bandbreite von Zensur.

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          merry, der Troll: „amtlich“

          Ich habe Ihnen, als Sie noch unter anderem Falschnamen auftauchten, schon eine Antwort gegeben:

          „Amtliche“ Zahlen KANN bedeuten, daß von Staats wegen Zahlen als verbindlich bekanntgegeben werden. Das war in den deutschbesiedelten Ländern seit 1945 der Fall, indem Politiker aller Couleurs immer von den „6 Millionen“ gefaselt haben, obwohl die Wissenschaft (und die Meinungsbildner, etwa jener Spiegelredakteur) längst andere Versionen bekanntgegeben hatten. Und „amtlich“ heißt auch das, was Gerichte als verbindlich ansehen: das hat sich allerdings im laufe der Zeiten geändert, erst mußte man 6 Mio „glauben“, später nur „Millionen“. Den jeweiligen Stand müßte man erst erfragen.

          „Amtlich“ heißt auch, was ein „Amt“ vertritt. Und ist die „Französische Ermittlungsstelle für Nazi-Kriegsverbrechen“ etwa kein Amt? Und hatte das Verbrechertribunal „IMT Nürnberg, (franz. Ankläger M. Dubost, Dok. F-140) etwa nicht „amtlichen Charakter“ ?

          Und sagt man nicht etwa, dies sei „amtlich“, wenn es in allen Zeitungen steht, in allen Schulbüchern, im FS, im Radio gesendet wird, und jedermann bei schwersten Strafen daran glauben muß?

        • Niemand sagt:

          „“Amtlich” heißt auch, was ein “Amt” vertritt. Und ist die “Französische Ermittlungsstelle für Nazi-Kriegsverbrechen” etwa kein Amt? Und hatte das Verbrechertribunal “IMT Nürnberg, (franz. Ankläger M. Dubost, Dok. F-140) etwa nicht “amtlichen Charakter” ?!

          Na herzlichen Glückwunsch, die Ermittlungsstelle und von mir aus auch das IMT lasse ich ja noch durchgehen. Das sind aber nur 4 von über 40 in der Liste.

          „Und sagt man nicht etwa, dies sei “amtlich”, wenn es in allen Zeitungen steht, in allen Schulbüchern, im FS, im Radio gesendet wird, und jedermann bei schwersten Strafen daran glauben muß?“

          Äh , nein. Das heisst nicht amtlich, das heißt öffentliche Meinung oder sowas in der Art.

        • UBasser sagt:

          Nein, @Sauron, falsch! Ich verhindere keine Beiträge, sondern ich verhindere, daß stets die gleichen zermürbenden Fragen gestellt werden. Wenn Du Dich in einem Forum anmeldest und dort gern und oft schreibst, anderen Leuten Hinweise oder Erklärungen gibst, ist das vollkommen in Ordnung. Wenn Du aber stets das gleiche fragst, nur anders formulierst, dann wird irgendwann der Moderator sauer, er wird zu Deinen Fragen einen Beitrag schreiben, und man wird dann stets freundlich darauf hinweisen, genau den Moderatoren-Beitrag zu lesen. Und wenn man in einem Forum stets was zu monieren hat, wird es auch irgendwann passieren, das man blockiert wird. Also, wie gesagt, Zensur findet ganz sicher nicht statt, nur wenn es absolut nervt und man dann sieht, wie hier Fakten oder andere Meinungen ignoriert/in den Schmutz gezogen werden, dann sollte man sich nicht wundern, wenn dann die Maßnahme des Blockierens umgesetzt werden.

          Es ist doch so, wenn jemand anderer Meinung ist, sollte man es einfach akzeptieren, und nicht in provozierende Weise äußern. Man kann einfach sagen/schreiben: „Gut, daß ist deine Meinung, ich bin da anderer! War das nicht so und so?“ Auf diesem Level kann man dann ernsthaft weiter diskutieren, ohne den anderen zu irgendetwas zu überzeugen.

        • Wahr-Sager sagt:

          Merkst du nicht, wie du dir widersprichst? Hier schreibst du, dass Zensur VIELE Möglichkeiten kennt, oben schriebst du: „Zensur bedeutet das Beiträge moderiert werden bevor sie verüffentlicht werden.“

        • Niemand sagt:

          Wo widerspreche ich mir denn da? Nur weil ich zuerst nur das benannt habe was hier passiert ist? Es aber Teil von noch viel umfangreicheren Maßnahmen sein kann?

        • Wahr-Sager sagt:

          Wo du dir widersprochen hast, habe ich bereits genannt, du Troll. Deine erste Aussage (“Zensur bedeutet das Beiträge moderiert werden bevor sie verüffentlicht werden.”) ist unmissverständlich. Danach folgte von dir: „Zensur bedeutet im übrigen nicht, daß man gar nicht mehr schreiben kann…“

          Warum kannst du nicht ein Mal zugeben, falsch gelegen zu haben?

      • Enrico, Pauser sagt:

        Hobbit 30. November 2013 um 12:47
        Na traut sich da wer nicht mehr auf deutsch zu schreiben?
        ——————————————————————————–
        DU hast 0 (NULL) Plan, zu was ich wirklich fähig bin!!!……euch Provokateuren wird schon noch der Pimmel im Hals stecken bleiben-keine Sorge!!!

        …der Blogbetreiber „Ubasser“ hat es auf den Punkt gebracht—-> nicht jeder (freie)Mensch, muSS immer die Meinung dieses Blogs haben(Meinungsfreiheit) aber er/sie/es(systemgesteuerte Schreiber), sollten bei erdrückender Beweislage, einfach mal den Ball flach halten!!!

        Können wir uns ALLe nicht endlich mal darauf einigen, Rechts/Links/Oben und oder Unten——einfach in den Orkus der Geschichte zu schicken und „gemeinsam“, am gesunden unserer Zivilisation, zu arbeiten?……..is nicht mehr viel Zeit—–> glaubt mir oder verendet elende 😦

  3. Germania2013 sagt:

    Seid Ihr immer noch hier dran. Wer schreibt, der bleibt.

  4. draco12 sagt:

    @Wahr-Sager:
    Wenn du so schlau bist, dann zeig mir doch mal meine Beiträge die zensiert wurden unter den ensprechenden Antworten.
    Wenn du sie findest, sollte es ja kein Problem sein für dich meine Antworten vollständig wiederzugeben.

    Als kleine Hilfe habe ich die Beiträge auf die ich geantwortet habe verlinkt:
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/11/03/amtliche-zahlen-der-festgestellten-auschwitz-toten/#comment-5227

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/11/03/amtliche-zahlen-der-festgestellten-auschwitz-toten/#comment-5205

    Viel Spaß! 😉

    • Skeptiker sagt:

      @draco12

    • Wahr-Sager sagt:

      Deine Kommentare vom

      28. November, 07:16
      28. November, 07:18

      sind also nicht die, die du vorher abgegeben hast und angeblich zensiert worden seien? Wenn man dich angeblich zensieren würde, warum kannst du dann plötzlich wieder schreiben? Paranoia?

      • Skeptiker sagt:

        @Wahr-Sager
        Um Drago loszuwerden, muss man eine neue Strategie erfinden.

        Er will, ….aber genauso sinnlos wie seine Kommentare sind, bringt man die Wahrheit.

        Irgendwann sagt doch sein Verein, Dackel 12, es lohnt nicht mehr.

        Gruß Skeptiker

        @Wahr-Sager, solltest Du unter Quellenmangel leiden, hier Abhilfe.

        http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/Inhaltver.htm

        • Wahr-Sager sagt:

          Unser Drache will doch nur spielen.

          Ich habe eine gute Argumentationshilfe in Form von Büchern und einer Datenbank, aber dennoch danke.

        • Skeptiker sagt:

          @Wahr-Sager

          „Unser Drache will doch nur spielen.“
          ——————————————————————-
          Nun ja, ich dachte schon er würde ernsthaft von hinten kommen.

          Gruß Skeptiker

  5. draco12 sagt:

    Sorry der erste Eintrag in meinem letzten Beitrag ist falsch kopiert:

    „draco12 27. November 2013 um 11:35 Dein Kommentar muss noch moderiert werden.

    Und ans Christkind glaubst du auch noch, oder?“
    …als Antwort auf @Roland.

    • Skeptiker sagt:

      @draco12

      * “Die Nürnberger “Kriegsverbrecher-Prozesse” sind … einer der dunkelsten Flecken
      aller Zeiten auf der Weste der ach so aufgeklärten Führerschaft der Welt …
      die Prozesse waren wirklich eine Schande …”
      (M.F. Doyle, US-Völkerrechtler, Mitglied des Ständigen Schiedsgerichtshofes in Den Haag.)
      (vgl. Wakaki, S. 223)
      * “Ich bin der Auffassung, dass die Nürnberger Prozesse ein dunkles Kapitel der Weltgeschichte sind …”
      (Edgar Eisenhower, Bruder des US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower, Jurist)
      (vgl. Wakaki, S. 226)
      Anmerkung:
      Hunderte von Persönlichkeiten haben die Nürnberger Prozesse und andere Prozesse
      wie in Dachau, Landsberg, Schwäbisch-Hall, Hameln, Lüneburg u.a. scharf verurteilt.
      In der Sowjetunion und in der DDR kam es durch Terror-Justiz zur Verurteilung Zehntausender
      von Deutschen mit zahlreichen Hinrichtungen schuldloser Männer und Frauen.
      Alliierte Justiz war Folter- und Galgen-Justiz.
      Außer dass sich die anklagenden Alliierten selbst schwerster Massenverbrechen schuldig gemacht hatten,
      hatten einige Ankläger auch persönlich schwerste Schuld auf sich geladen wie
      Wyschinski, Rudenko, Clark, Biddle, Dean, Perl, Thon (Anm.: Zu Letzteren * Klick *)
      (vgl. Wakaki, S. 26 ff) (Anm.: Siehe auch: “Kriegsverbrecherprozesse” in Dachau * Klick * )
      Die Moral der Sieger
      * (Anfang) 1941 – noch vor dem Kriegs-Eintritt Amerikas – erschien in den USA der berüchtigte “Kaufman-Plan”.
      Der Plan des Theodore Nathan Kaufman sah vor, das gesamte 80-Millionen-Volk der Deutschen
      durch Massensterilisation auszurotten und das deutsche Land auszuradieren.
      Kaufman rechnete aus, dass man mit Hilfe der amerikanischen Armee und 20.000 Ärzten
      die deutschen Männer in einem Monat, die deutschen Frauen in drei Monaten erledigen könne.
      Die Kinder sollten versklavt in andere Länder verkauft werden.
      (vgl. Symanek, W., “Deutschland muss vernichtet werden”, Bingen, 1996, S. 53 ff)
      * Der “Kaufman-Plan” ist gewiss der schlimmste Plan der Weltgeschichte.
      Durch seine “wissenschaftliche Akribie” übertrifft er an Entsetzlichkeit noch bei weitem
      den Morgenthau-Plan, der vorsah, Deutschland bis auf einen Rest zu demontieren und auszuhungern.
      * Der sog. Hooton-Plan (Earnest Hooton) war ein rassistischer Plan
      zur Ausrottung der Deutschen durch biologische Maßnahmen.
      Die deutschen Männer sollten für 20 Jahre im Ausland Zwangsarbeit verrichten,
      getrennt von deutschen Frauen. Die deutschen Frauen sollten nur Ausländer heiraten.
      Zu diesem Zweck sollte die Einwanderung … von Nicht-Deutschen, vor allem von Männern ermutigt werden.
      (vgl. W. Symanek, “Deutschland muss vernichtet werden”, a.a.O., S. 115-S. 117)
      * “Tötet, tötet! Es gibt nichts, was an den Deutschen unschuldig ist,
      die Lebenden nicht und die Ungeborenen nicht. …
      Brecht mit Gewalt den Rassehochmut der germanischen Frauen.
      Nehmt sie als rechtmäßige Beute.
      Tötet, ihr tapferen, vorwärts stürmenden Rotarmisten!”
      Hunderte solcher Aufrufe zu Massenmord und Massenschändung stammen aus der Feder
      des jüdisch-bolschewistischen Hass-Propagandisten Ilja Ehrenburg.
      Die Rote Armee befolgte die Aufrufe in beispielloser Bestialität.
      (vgl. Hoffmann, J., “Stalins Vernichtungskrieg”, a.a.O., S. 132 u.a.)
      (vgl. H. Sander und B. Johr, “Befreier und Befreite”, Verlag Kunstmann, München, 1992:
      Zwei Millionen deutsche Frauen und Mädchen wurden mißbraucht, davon 240.000 mit Todesfolge!
      * Stalin und Churchill flachsten beim Cocktail auf der Konferenz
      in Teheran 1943 über die Erschießung von 50.000 deutschen Offizieren.
      (vgl. den russischen Völkermord an Polen in Katyn)
      (vgl. Eckert, H., “Kriegsschuld”, München 1993)
      * “Es gibt kein Ausmaß des Schreckens, dessen wir uns nicht bedienen werden.”
      (Churchill am 21.9.1943 im Unterhaus)

      Entlarvende (historische) Zitate

      http://freddyweb4.wordpress.com/entlarvende-historische-zitate/

    • Wahr-Sager sagt:

      Schon interessant, dass die „zensierten“ Kommentare nun doch erscheinen…

  6. draco12 sagt:

    „draco12 27. November 2013 um 11:32 Dein Kommentar muss noch moderiert werden.

    Warum sollte ich Bücher von Menschen lesen die selber zugeben von der Materie keine Ahnung zu haben?“
    …als Antwort auf @Roland

    „draco12 27. November 2013 um 11:32 Dein Kommentar muss noch moderiert werden.

    Warum sollte ich Bücher von Menschen lesen die selber zugeben von der Materie keine Ahnung zu haben?“
    …als Antwort auf @Kümel

    • Wahr-Sager sagt:

      Das sind also die „zensierten“ Kommentare von dir? Schon mal daran gedacht, dich wegen Paranoia behandeln zu lassen?

  7. draco12 sagt:

    @Enrico, Pauser:
    „Wenn du zensiert würdest, könnte ich grad nicht deinen geposteten Vorwurf lesen !!!“
    @Wahr-Sager:
    „Klar, deswegen kann ich dir ja auch gerade antworten – weil du Ärmster zensiert wirst.“

    Ich sehe schon, mal wieder kein Plan von der Materie aber Hauptsache erstmal wieder einen unqualifizierten Kommmentar abgeben.
    Deshalb stand auch über meinen vorherigen Beiträgen, die ja nicht veröffentlicht worden sind, sinngemäß: „Dein Beitrag muss erst moderiert werden.“
    Wenn das keine Zensur ist 😉

    Ich fühle mich übrigens nicht als „Ärmster“, vielmehr bestätigt sich wieder einmal das es hier nicht um die Wahrheit geht.

    „Die Meinung ist frei – …“
    Ein hehres Ziel, in der Tat, wird nur hier auch nicht konsequent berücksichtigt.

    • Wahr-Sager sagt:

      @draco12:

      Also, wenn du nicht die Unqualifiziertheit in Person bist, wer dann? 😀 Justin-Kevin, denk mal scharf nach: Wenn du Ärmster doch hier zensiert würdest, wie kommt es dann, dass dein substanzloses Geschwafel weiterhin diesen Diskussionsfaden vollmüllt?

      Und logischerweise sind nur Leute wie du im Besitz der allumfassenden Wahrheit. Und natürlich auch als einzige couragiert und tolerant. 😉

  8. Roland sagt:

    Zwischenzeitlich gibt es wieder mehr Juden im europäischen Parlament. Bei uns ist es nicht anders.

    • Enrico, Pauser sagt:

      Ich habe vor gut 3 Jahren von fast 80% JUDEN im besetztem Reichstag geschrieben—> wurde IMMER als NAZI verunklimpft 😦
      Mich juckt in der POlitik NICHTS mehr….nur noch, wo ich meine MUNITION herbekomme!!!
      ….kaum nen Schlafschaf begreift was wirklich abgeht….lieber die aufklärenden Mitmenschen ins Abseits stoSSen—> is ja grad politisch voll korrrrrrrrrekt 😦

      SORRY das ich das hier poste—-> ICH habe NULL MITLEID mit meinen (vermeintlichen) MitMENSCHEN!!! (Vorhin erst passiert:….ne junge Frau, mit ihrem Kleinkind auf dem Arm steht an der Kasse und will bezahlen—-hatte nur Toastbrot und Käse im Korb—-als der KaSSierer dann den Einkaufspreis sagte und sie ins Zwiebelbrot schaute, musste sie den Käse zurücklegen, um ihre Rechnung zu bezahlen——–> ich gab ihr spontan nen 5 Euroschuldgeldschein in die Hand, um ihr einfach nur zu helfen——NEIN, daSS kann ich nicht annehmen!………………………………Meine FreSSe, diese VOTZEN, laSSen scheinbar ihre KInder lieber verhungern, als ehrlich gemeinte Hilfe anzunehmen——ICH frage mich echt, WIE weit ist „deutsch“ gesunken—umerzogen? ….manchmal müSSt ihr mich einfach verstehen, wenn ich durchdrehe 😦

  9. draco12 sagt:

    Na endlich werde ich hier auch endlich mal zensiert.
    Hätte mich auch gewundert wenn ihr hier besser wärt als die, die hier immer beschuldigt werden zu zensieren.

    • Enrico, Pauser sagt:

      @draco12 27. November 2013 um 19:44
      Na endlich werde ich hier auch endlich mal zensiert.
      Hätte mich auch gewundert wenn ihr hier besser wärt als die, die hier immer beschuldigt werden zu zensieren.
      —————————————————————————————————————
      Wenn du zensiert würdest, könnte ich grad nicht deinen geposteten Vorwurf lesen !!!
      …KOmm mal endlich von deinem Oben/Unten/Links und Rechts Judengelaber runter und setz mal deine Medikation ab—-> muß ja schlimm um dich stehen 😦

      Weißt du, es gibrt nen altes „deutsches Sprichwort“—> „Wie es in den Wald reinruft, schallt es raus!“
      …such die Schuld nicht immer bei anderen und oder uns—> fang mal bei DIR selber an zu suchen…ich denke, du bist schon in einer Dimmension angelangt, wo wir dich nicht erreichen können….ist wohl doch nach hinten losgegangen?—-> SO ETWAS NENNT MAN DANN ROHRKREPPIERER :mrgreen:
      Nächtle 😉

    • Wahr-Sager sagt:

      Klar, deswegen kann ich dir ja auch gerade antworten – weil du Ärmster zensiert wirst.

      • Enrico, Pauser sagt:

        ….sein FÜHRUNGSOFFTS, muSS ihm ja mächtig Dampf machen, hier so rumzujüdeln 😉
        Ich mag solch Mitmenschen NICHT und ich kann auch NICHT verstehen, warum sie sich sooo selbstverleugnerisch prostituieren und sich von ihren SystemLUDEN, dermaSSen vergewaltigen lassen !!!
        Woran mag das wohl liegen 😦
        Gaaaaaanz oben, steht geschrieben:…Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen
        Die Meinung ist frei – und die Wahrheit ist Macht

        WAS BITTE gibt es hier nicht zu begreifen?????
        naja, egal—-der neue EU Besch(l)uSS, welcher bald durchgewunken wird, wird ORWELLS 1984 noch in den Schatten stellen—> Gedankenverbrechen, wird grad durch die EU, in Gesetze gefaSSt———> URA, ähm.hurra, wir sind im Gedankengefängnis angekommen 😦
        ….ich höre jetzt auf—> sonst werde ich diffamierend 😉

        • Enrico, Pauser sagt:

          ScheiSS RECHTSschreibschwäche—> kotzt mich an, was meine Tastatur hier mit mir macht 😉

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, Pauser

          Das mit den amtlichen Zahlen geht mit echt schon auf die Birne, über 300 Antworten.
          Die Seite baut sich schon richtig lahm auf.

          Türkische Gastarbeiter kamen auf Druck der JUDEN
          Nach den verheerenden Schäden des Zweiten Weltkrieges erholte sich Deutschland zu Ende der 1940er Jahre erstaunlich schnell. Bereits 1950 überschritten die Reallöhne das Vorkriegsniveau, die Wirtschaft boomte enorm. Es war die Zeit des sogenannten Wirtschaftswunders. In dieser Situation benötigte die deutsche Industrie immer mehr Arbeitskräfte. Um diesen Bedarf zu decken, schloss die Bundesregierung ab 1955 Anwerbeabkommen mit verschiedenen Staaten; das bekannteste davon ist wohl jenes mit der Türkei aus dem Jahr 1961. Eine schöne Geschichte mit einem Haken: Sie ist ein Mythos. Heike Knortz weist in ihrem Buch “Diplomatische Tauschgeschäfte http://www.assoc-amazon.de/e/ir?t=httpwwwunzens-21&l=as2&o=3&a=3412200743“ auf die wahren Gründe der Anwerbeabkommen hin.

          Problematische NATO-Partner Italien und Türkei

          Während der wirtschaftliche Aufschwung in Deutschland seinesgleichen suchte, verlief die Entwicklung in anderen NATO-Staaten nicht so günstig; Italiens Wirtschaft kam nach dem Krieg erst langsam wieder in Schwung. Vor allem der Süden des Landes war von grassierender Arbeitslosigkeit betroffen, die Einkommen und der Ausbildungsstandard waren niedrig. Italien geriet gegenüber Deutschland immer mehr ins Hintertreffen, was sich vor allem in einer stark negativen Handelsbilanz niederschlug.

          Bitte alles lesen.
          http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/T%C3%BCrkischeGast.htm

          Die Seite ist scheinbar in der BRD verboten.
          Gruß Skeptiker

          Hier die Hautseite.

          http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/Inhaltver.htm

        • Enrico, Pauser sagt:

          @Skepti

          mir ist die Judengemachte Medienprobaganda und oder Gestzesbeeinflussung, seit Kindheit an, ein Pickel am ARSCHLOCH, den NIEMAND braucht!!!

          DEUTSCHLAND nach dem KRIEG ’45, wurde durch unsere fleiSSigen TRUEMMERFRAUEN aufgebaut—–> erst in den 60’ern, wurden GASTarbeiter eingekarrt, die dann auf schon AUFGERÄUMTE Städte verteilt wurden und ALLIIERTENVERNICHTUNG (groSSflächeige Bombardements/komplette Zerstörung ganzer Städte), nicht mehr zu Gesicht bekamen!!!!!!!!

          ICH HABE ES SATT—-> diese ganze GUTMENSCHENgeschichtsumschreibende ROT/GRUENumerziehung/Geschichtsumschreibung machende-ausgehende Verdummung der JUDEN denn diese GLOBALKLOAKE, wird im ORKUS der Geschichte landen! PUNKT!!!!!

          Die JUDEN sind seit Jahrtausenden die globale HEUSCHRECKENPLAGE und kaum nen Mensch begreift es 😦

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, Pauser

          Der Weg eines Deutschen Verlegers führt über Jerusalem nach Berlin.

          https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/10/18/der-weg-eines-deutschen-verlegers-fuhrt-uber-jerusalem-nach-berlin/

          Da wundert ein fast gar nicht mehr viel.

          Gruß Skeptiker

        • Enrico, Pauser sagt:

          Der Weg eines Deutschen Verlegers führt über Jerusalem nach Berlin.
          —————————————————————————————-
          Das einhauen der judenverseuchten Platte (Kopf) an der satanischen Klagemauer (in ISmirschlecht), muSS zwangsläufig zu Hirnschäden führen, welche dann „GLOBAL“ als irrreparabel gelten!!!
          …….nee, ich höre jetzt auf, mich verstehen eh‘ nur die WiSSenden 😉
          gute Nacht, mein Gut’ster—> aber EINEN, hab i noch^^ http://www.youtube.com/watch?v=NMG4pYwtmGg

        • Enrico, Pauser sagt:

          Einfach Video anklicken (läuft bissel stockend (jedenfalls bei mir) und anhören, was da gesagt wird!)

          Ich haSSe die Juden nicht aber ich weiSS sehr wohl, daSS ich mich und die Meinen vor ihnen „schützen“ muSS!!!
          https://archive.org/details/WegenZensurWurdeDiesVideoHochgeladen-20.05.2012

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, Pauser

          Sollte ich mich nicht total täuschen, haben die den Sein Gehirn gebraten, er ist ein Pflegefall.

          Das 2 Bild soll er sein, der kann weder sprechen noch schreiben.
          Alexander Mueller aus Hannover vom ZdD.dk und ZdJ.se
          http://rense.com/1.mpicons/deesA1.htm

          Gruß Skeptiker

        • Enrico, Pauser sagt:

          Früher hat man mal Fabeln erzählt, die in erzählender Art und Weise die Wahrheit weiter getragen haben—> heute Photoshopt man, um Wahrheiten übertrieben an den Sklaven zu bringen 😦
          In unserer heutigen (versauten!) Zeit, sind die Menschen nicht mal mehr zu sensiblisieren, wenn sie von Granaten zerfetzte Menschen sehen———-> WIE BITTE, sollen diese global umerzogenen Zombis, an Mind Control, MircrowellenWAFFEN u.a. glauben???
          Tut mir leid Skepti, ich habe den Glauben an meine Mitmenschen verloren—erlebe es täglich im realem Leben—-> SIE, die umerzogenen ZOMBIS, wollen gezüchtigt/verarscht/beschiSSen und dezimiert werden!!!

  10. draco12 sagt:

    @Wahr-Sager:
    „*prust* Sagt der Clown, der die “räumliche Nähe” zu seinen Gunsten auslegt.“

    Es steht immer noch deine unbelegte Behauptung im Raum das die Gefangenen alle aus EINEM Gefängnis kamen. Von daher sehe ich deinem Versuch, mich lächerlich zu machen, ganz entspannt entgegen.

    „Eben. Also ist diese Bemerkung substanzloses Geblubber, wie man es von eurer Seite zu Genüge wahrnehmen kann:“

    Es war hypothetisch.

    • Wahr-Sager sagt:

      Mein Versuch war von Erfolg gekrönt. Es ist nämlich offenkundig, dass du zu einem Strohhalm gegriffen hast, um eine rechtmäßig angewandte Erschießung im Nachhinein als Verbrechen von Deutschen propagieren zu können, wie man es von deiner Seite ja gern macht.
      Es ist völlig unerheblich, ob die Gefangenen aus EINEM Gefängnis kamen. Denn selbst WENN sie aus mehreren Gefängnissen kamen, war die RÄUMLICHE NÄHE zum Geschehen gegeben, was ich für dich gern wiederholen kann.
      Du machst dich hier ohnehin nur lächerlich, auch wenn du drüber stehst.

      „Es war hypothetisch.“

      Und somit wertlos. Denn wenn ihr tatsächlich so von euch überzeugt wärt, dann würdet ihr dafür eintreten, den §130 zu entschärfen, um eine sachliche Diskussion in der Öffentlichkeit zuzulassen. Genau das aber wäre euer Todesstoß – und das wisst ihr.

      • Enrico, Pauser sagt:

        Genau das aber wäre euer Todesstoß – und das wisst ihr.
        —————————————————————————–
        Unabhängig von dann fehlenden Erpressungsgeldern, von denen SIE ja gut leben, gibt es doch das soziale Auffangnetz „Harz IV“—> müssen’se halt ihre Bedürfnisse bissl in Richtung Realität, runterschrauben……SO EINFACH IST DAS :mrgreen:

        • draco12 sagt:

          @Wahr-Sager:
          Das einzige was du hier mit Erfolg krönst ist deine Unwissenheit und deine Unfähigkeit die deutsche Sprache zu verstehen. Tut mir echt leid für dich aber es ist so.

          „Genau das aber wäre euer Todesstoß – und das wisst ihr.“
          Solange ihr mit Leuten wie Fred Leuchter und Konsorten um die Ecke kommt, sehe ich diesem „Todesstoß“ gelassen entgegen.
          Oder wie stellst du dir einen Todesstoß mit einem Gummimesser vor? 😉

          @Enrico, Pauser
          Was hat denn nun der liebe Herr Hartz hier zu suchen? Du redest wirr.

        • Dr. Gunther Kümel sagt:

          Draco,

          Es ist ziemlich anmaßend und zeugt nicht gerade von einer auch nur spurenweise vorhandenen Fähigkeit zu analytischem historischem Denken, wenn du die anerkannten Erkenntnisse der Revisionisten ablehnst, ohne sie zu kennen oder gar, sie durch Argumente widerlegen zu können.

          Klar, daß Dein Führungsoffizier nicht damit einverstanden wäre. Aber vielleicht kannst du ja auch mal selbständig denken und lesen. Lesen bildet!

        • draco12 sagt:

          @Kümel:
          Du meinst diese Revisionisten wie Fred Leuchter und Konsorten die selbst eingestehn mussten, das sie von dem was sie schreiben, keine Ahnung haben?!
          Oder diese Leute die behaupten nur Juden wären in der Lage gewesen die Gaskammern zu bedienen, weil sie höhere Temperaturen aushalten?!
          Oder diese Leute die behaupten die Juden wären „kleine und standsicher“ bei 611g?!

          Ich bitte dich!
          Wer sowas liest und glaubt, der bildet sich nicht, der bildet sich höchsten was ein.
          Dafür brauche ich nichtmal Argumente, nur ein Mensch mit der Intelligenz einer toten Ratte findet davon auch nur irgendetwas rational nachvollziehbar.

        • Wahr-Sager sagt:

          Du willst also sagen, dass ihr die Intelligenz von toten Ratten aufweist? Na, wenn das mal keine Selbstkritik darstellt… 😉

        • Dr. Gunther Kümel sagt:

          Mein Gott!
          Aus deinem Gelaber geht nur eines hervor. daß du die Bücher nicht gelesen hast.
          Sonst wärst du ein wenig erschüttert. Selbst das Argument mit den hohen Temperaturen hat Hand und Fuß. Du müßtest Dich bloß damit beschäftigen. Aber du „weißt ja schon alles“. Ein Armutszeichen. Deine Vorurteile hindern dich daran, Neues zu lernen.

        • Wahr-Sager sagt:

          Die Frage bei ihm ist, ob es wirklich nur Vourteile sind oder pure Berechnung…

        • Enrico, Pauser sagt:

          @draco12
          hier mal nen Video für dich—> lehn dich zurück und laß es auf dich wirken!
          Vergiß aber bitte nicht die Videobeschreibung zu lesen und die angefügten Links, ALLe durchzuklicken!!!

        • Enrico, Pauser sagt:

          @draco12
          Was hat denn nun der liebe Herr Hartz hier zu suchen? Du redest wirr.
          ——————————————————————————————–
          Mir reicht es vollkommen aus, zu wissen, daß mich andere hier sehrwohl verstanden haben…aber auch dir unterstelle ich, nicht sooo dumm zu sein, um nicht die richtige Assoziation herstellen zu können, nur verbietet dir das dein UNglaube und oder UNkenntnis.
          Schönen Abend

        • Roland sagt:

          @draco12

          „Oder diese Leute die behaupten die Juden wären “kleine und standsicher” bei 611g?!“

          Nicht alle Juden sind klein und standsicher. Nur diese besondere jüdische Rasse, von denen 800 Stück in einem Zimmer mit 25 m² und 45 m³ Rauminhalt die 2 Stunden und 49 Minuten ausharren mußten, bis der Dieselmotor ansprang. Diese Rasse mußte sehr standsicher gewesen sein, weil sie bei ihrem Tod anschließend nicht umfallen konnten. Und ihr Lebendgewicht kann eben nicht höher als das von Ratten gewesen sein. Wegen der 2 Stunden und 49 Minuten. Sonst wären sie nämlich nach bereits 2 Minuten erstickt gewesen und hätten gar nicht erst mit dem Dieselmotor vergast worden sein können!

          Oder bezweifelst du etwa den Täterzeugenbericht des SS-Offiziers Kurt Gerstein, der am Ende sogar einen Eid darauf abgelegt hat, daß Alles wahr ist, was er registriert hat?

          Ich hoffe doch nicht, daß du ins Lager der Holocaustleugner überwechselst!

          „Oder diese Leute die behaupten nur Juden wären in der Lage gewesen die Gaskammern zu bedienen, weil sie höhere Temperaturen aushalten?!“

          Natürlich kommen dazu nur Juden infrage, weil Nichjuden nicht die notwendige Temperaturbeständigkeit haben. Nur ein Jude konnte den Kochtopf mit Zyklon B an einer Schnur durch die Deckenöffnung in die Gaskammer herablassen, weil ein Nichtjude innerhalb weniger als 1 Millisekunde durch die Strahlung aus der Deckenöffnung verdampft gewesen wäre!

          Die Stärke der Strahlung ergibt sich aus der nachfolgend bezeugten Tötungszeit von „augenblicklich“, also etwa 0,1-0,2 Minuten und diese kurze Tötungszeit erfordert eine entsprechend hohe Blausäurekonzentration in der Gaskammer.

          Die Blausäure muß also innerhalb dieser Zeit bereits Flashverdampft gewesen sein.

          Da die Kochtopfkonstruktion bezeugt ist und auch die Zyklon B Eigenschaften durch die Ergebnisse einer Untersuchungskommission von 1944 bekannt sind, bedeutet dies, daß etwa 6,92 kg Blausäure je Quadratmeter Kochtopfoberfläche innerhalb dieser 0,1 – 0,2 Minuten verdampft wurden. Das sind dann bereits 6898000 J/m², was an Wärme zugeführt wurde, da die Verdampfungswärme von Blausäure 996000 J/kg beträgt.

          Die zugeführte Wärmeleistung betrug daher mindestens 6898000 J/m² / 12s = 575000 W/m², wenn man nichts anderes berücksichtigt. Im Bauwesen rechnet man mit einer Wärmeübergangszahl von etwa 10 W/m²K und daher muß die Gaskammer alleine von diesem Gesichtspunkt her gesehen 575000 W/m² / 10 W/m²K = 57500 °K warm gewesen sein.

          Strahlung aus der Deckenöffnung eines Raumes, der 57500 °K warm ist, verdampft eine Schichtdicke von etwa 250 m Wasser in der Sekunde und daher wäre der Kopf eines Nichtjude bei angenommenen 0,2 m Kopfdicke in 1 Milllisekunde bereits verdampft gewesen.

          Damit ist auch der Zyklon B Verbrauch plausibel. Das Habersche Tödlichkeitsprodukt bei Blausäure/Jude beträgt etwa 3,6 gmin/m³. Bei 0,2 Minuten tötungszeit benötigt man daher eine mittlere Blausäurekonzentration von 3,6 gmin/m³ / 0,2min = 18 g/m³. Die maximale Konzentration zum Tötungszeitpunkt beträgt daher 36 g/m³.

          Bei einem Nettorauminhalt von 400 m³ mußten daher 400m³ * 36g/m³ = 14400 g Blausäure verdampft gewesen sein.

          Das sind 14,4 kg Zyklon B und dies widerspricht eigentlich der Zeugenaussage des Lagerleiters Rudolf Höß, der von 5-7 kg und manchmal 2-3 Dosen Zyklon B mehr, je nach Witterung, erfahren haben will. Das sind maximal 10 kg Zyklon B bei ungünstiger Witterung!

          Jedoch gelten die 3,6 gmin/m³ für eine tödliche Blausäurekonzentration von 1 mg/kgKörpergewicht und bei Wikipedia kann man erfahren, daß die absolut minimale Menge bei nur 0,57 mg/kgKörpergewicht liegt.

          Bei den üblichen Chargengrößen von 2000 Juden in der Gaskammer gab es immer alte, kranke und schwache Juden, auf welche diese geringe Dosis zutraf.

          Damit reduziert sich der Zyklon B Bedarf auf 14,4 * 0,57 = 8,2 kg Zyklon B und das liegt voll im Bereich der 2-3 Dosen Zyklon B zusätzlich bei ungünstiger Witterung.

          Der allerälteste und allerkränkeste und allerschwächste Jude, den es bei 2000 Juden immer gegeben hat, verstarb also immer als Erster und seine sofortige Verdampfung ermöglichte wegen des starken Druckanstiegs in der Gaskammer (> 100 bar) das Sterben des nächsten allerschwächsten Juden, der dann übrig geblieben war. Die daruaufhin erfolgende Kettenreaktion war innerhalb von einer Millisekunde komplett abgeschlossen.

          Die Bedienung der Gaskammer konnte daher nur durch die Juden erfolgt sein. Weil nur sie die notwendige Wärmefestigkeit haben. Die Juden bezeugten auch, daß sie das Sonderkommando gestellt haben.

          Wir Deutsche konnten auch die Gaskammern nicht errichtet haben, weil wir die notwendige Technologie nicht beherrschten. Auch heute noch nicht.

          Wir kennen nicht einmal Materialien, welche so temperaturbeständig sind und gleichzeitig noch die Festigkeitseigenschaften aufweisen, um den Gaskammerdrücken von bis über 400 kbar standzuhalten.

          „Wer sowas liest und glaubt, der bildet sich nicht, der bildet sich höchsten was ein.“

          Ja, so wie du! Du bildest dir ein, daß wir Deutsche hochtemperaturbeständig sind! Für dich als Jude ist das natürlich Normalität. Aber unsere fehlende Temperaturbeständigkeit beweist, daß ihr selbst die Täter bei eurem Holocaust gewesen seid!

          Die Jüdin Nina Hagen gibt die jüdische Täterschaft beim Holocaust bei 26:10 sogar offen zu:

          “Da war doch diese Chabbat Sekte, diese zionistischen rechten Faschisten, die diese Bibelprophezeihung pervers ausführen, die sagen doch, daß das Umkommen von über 2 Mio Juden steht so in der Prophezeihung geschrieben, das mußte so sein, das war ein unreiner Ast des Judentums, der mußte abgeschnitten werden vom reinen Baum, weil die Juden sich schon mit anderen Rassen vermischt hatten und das war dann nicht mehr rein genug.”

        • Wahr-Sager sagt:

          Logisch sehen du und deine Kader dem (theoretischen) Todesstoß gelassen entgegen, schließlich versteckt ihr euch hinter dem §130. Da hätte ich an eurer Stelle auch eine große Klappe – nur werde ich nie so tief fallen.
          Und es zeugt von einer ziemlichen Dreistigkeit, Bedingungen für eine Sache zu stellen, deren Abschaffung ihr aus nachvollziehbaren Gründen ohnehin nie in Erwägung ziehen würdet.

          Um die Anspielung auf Hartz IV in diesem Sinn zu verstehen, genügt es nicht, lesen zu können.

        • Wahr-Sager sagt:

          Nur Leute wie du haben also den ultimativen Durchblick? Ist klar, du Clown. 😉 Dass ich die deutsche Sprache nicht verstehen würde, ist in Anbetracht deiner Unfähigkeit, eine räumliche Nähe als solche zu erkennen, ein Witz.

        • draco12 sagt:

          Ich habe nicht den ultimativen Durchblick aber für solche Sachen wie hier reichts so gerade noch.
          Die räumliche Nähe ist ja leider von dir immer noch unbewiesen.

        • Wahr-Sager sagt:

          An deiner Stelle hätte ich das auch gesagt.
          Und natürlich ist die räumliche Nähe bewiesen. Für dich wiederhole ich mich aber gern: Via Rasella (Ort des kommunistischen Attentats) ist von den Ardeatinischen Höhlen (Fossa Ardeatine; Ort der Geiselerschießungen) mit dem Auto nicht einmal eine Stunde entfernt.

          Auch kann gar nicht oft genug daran erinnert werden, dass es müßig ist, Deutsche zu belasten, solange Alliierte entlastet und sogar als „Befreier“ gefeiert werden. Ich finde, man sollte daraus eine Erinnerungskultur gestalten…

  11. draco12 sagt:

    @adeptos
    „…schätze mal Du bist 1,55 meter klein und wiegst 28 kilogramm – …“

    Deine Einschätzungen entbehren, genau wie alles andere hier, jeglicher Grundlage.

  12. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    Keine Bange, ich werde durchaus ernst genommen. So wie alle anderen „Nazis“ auch. Sonst würden die Repressalien gegen sie ja nicht zunehmen. Würde man sie nicht ernst nehmen, würde man sie links liegen lassen…

    • draco12 sagt:

      „Keine Bange, ich werde durchaus ernst genommen. So wie alle anderen “Nazis” auch. Sonst würden die Repressalien gegen sie ja nicht zunehmen.“

      Das ist natürlich ein sehr zweifelhafter Ruhm, meinst du nicht? Und jetzt stell dir mal vor diese Gesetze würden abgeschafft werden, so wie es ständig gefordert wird aus dieser Ecke, dann gibts wirklich niemanden mehr der euch ernst nimmt. 😉

      „würde man sie links liegen lassen…“

      Soviel Wortwitz hätte ich dir gar nicht zugetraut. 😉

      • Wahr-Sager sagt:

        Es ist kein Ruhm, sondern eine Repressalie – schrieb ich ja bereits. Ihr werdet einen Teufel tun und die Verschärfung des §130 abschaffen, denn dann würde man euch noch weniger ernst nehmen. 😉 Aber träum mal schön weiter, dass dein Szenario zuträfe. Erinnert mich an das Lippenbekenntnis der Zionistin Charlotte Knobloch, die einst äußerte, dass die Deutschen mehr Patriotismus wagen sollten… 😀

        • draco12 sagt:

          „Es ist kein Ruhm, sondern eine Repressalie“

          Ähh, ich glaube du verstehst es wieder mal nicht.

          „Ihr werdet einen Teufel tun und die Verschärfung des §130 abschaffen,“

          Ich sehe auch keinen triftigen Grund dafür.

        • Wahr-Sager sagt:

          „Ähh, ich glaube du verstehst es wieder mal nicht.“

          *prust* Sagt der Clown, der die „räumliche Nähe“ zu seinen Gunsten auslegt. 😉

          „Ich sehe auch keinen triftigen Grund dafür.“

          Eben. Also ist diese Bemerkung substanzloses Geblubber, wie man es von eurer Seite zu Genüge wahrnehmen kann:

          „Und jetzt stell dir mal vor diese Gesetze würden abgeschafft werden, so wie es ständig gefordert wird aus dieser Ecke, dann gibts wirklich niemanden mehr der euch ernst nimmt.“

      • Wahr-Sager sagt:

        Ihr kennt doch bestimmt Hydra… 😉

  13. Roland sagt:

    Nun habe ich es langsam satt. In Auschwitz kamen rund 6 Millionen Juden um. Ob es nun 0,5 oder 4 oder 6 Millionen oder 60 Millionen waren, ist wirklich kein nennenswerter Unterschied. Darum streiten sich allerhöchstens Revisionisten oder anderes Gesocks. Gesocks? Klar. Nur Dummköpfe erkennen nicht, was hierbei gespielt wird!

    Es ist übrigens auch völlig unerheblich, ob die Judenvernichtungen im Winter bei klirrender Kälte oder in der Wüste stattgefunden haben. Es kommt nur darauf an, wer die Juden vernichtet hat. Und das konnten nur die Juden gewesen sein!

    Aus diesem Gund ist die Anzahl der damals vernichteter Juden für einen heutigen Deutschen vollkommen unerheblich!

    Ich bin Deutscher und Nationalsozialist. Als Nationalsozialist mische ich mich nicht in die Belange anderer Nationen ein. Daher interessiert es mich nicht, ob die Juden nun 1 Juden oder 1 Milliarde Juden bei 100 000 °C Gaskammertemperatur vergast haben. Ich bin schließlich tolerant, solange es nicht mich betrifft! Mir ist es sogar völlig egal, ob die Gaskammertemperatur 30 000 oder 300 000 ° betragen hat!

    Aber ich will endlich einen Milliliter echten Judenurin haben! Und dieses Dreckspack rückt mit dem Saft einfach nicht heraus, obwohl ich 666,66 € für ein paar Tropfen (1 ml) biete!

    Die Kooperationsbereitschaft der Juden ist nicht nur katastrophal sondern sie ist einfach nicht vorhanden!

    • draco12 sagt:

      @Roland:
      Ich habe da eine ganz einfache Idee: Konvertiere doch zum Judentum, dann kannst du dich den ganzen Tag mit Judenurin einurinieren, wenn dir das so wichtig ist.

      • Wahr-Sager sagt:

        Keine schlechte Idee. Auch als konvertierter Jude hat man erheblich mehr Freiraum als ein Goi.

  14. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    “Vielleicht auch nicht. Fakt ist das sie aus mehreren Gefängnissen hergebracht wurden und da liegt die Wahrscheinlichkeit nahe das sie eben nicht alle aus Rom kamen.“

    Wat denn nu – wahrscheinlich oder Fakt? Woraus ersiehst du diesen vorgeblichen Fakt? Und woraus ersiehst du den RÄUMLICHEN Zusammenhang mit der HERKUNFT der Inhaftierten?

    „Ah ja das macht natürlich Sinn. …facepalm…“

    Mit deinem abgekürzten Zitat nicht. Mit diesem schon: „Um nicht noch mehr Geiseln wegen weiterhin sterbender Polizisten erschießen zu müssen, ließ Kappler am 24. März 1944 in den Ardeatinischen Höhlen (Fossa Ardeatine) bei Rom 335 Geißeln erschießen. …“

    “Nur weil du jetzt 2 Beispiele gefunden hast wo das nicht der Fall gewesen ist? Das erklärt natürlich alles.“

    Das reicht, um deine Begründung einer *üblichen* Vorgehensweise als bloße Behauptung zu erkennen. Und richtig: Es waren *Beispiele* – mehr kann ich bei Bedarf nennen.

    “Also so langsam machst du dich echt zum Horst. Es war Gewohnheitsrecht, hatte ich schon geschrieben, UBasser hatte es schon geschrieben und Enrico, Pauser hat es auch nochmal verlinkt.“

    Und trotzdem war es für dich ein Verbrechen, wenn es ein Gewohnheitsrecht war?

    “Der Satz war von Anfang an klar und deutlich geschrieben. Für deine Unfähigkeit dich anstrengen zu können, kann ich leider nichts.“

    Der Satz wäre von Anfang an klar und deutlich geschrieben worden, wenn du fähig gewesen wärst, ihn im entsprechenden Kontext zu erläutern.

    “Es ist ja auch erforderlich beide Faktoren zu berücksichtigen, denn in dem von Enrico Pauser verlinken Buch heißt es ‚zeitlich UND räumlich‘ und nicht ‚zeitlich ODER räumlich‘.“

    Rrrrichtig – du bist ja doch lernfähig. Immerhin das hast du erkannt. Nun waren aber sowohl die zeitliche als auch die räumliche Bedingung gegeben. Gern erinnere ich dich daran: „Als am 23. März 1944 wie täglich eine Einheit des Polizeiregiments ‘Bozen’, zum Polizeidienst gezogene ältere Südtiroler Familienväter, durch die Via Rasella in Rom marschierte, wurde von dem Kommunisten Bentivegna neben ihnen heimtückisch ein Sprengsatz gezündet… Um nicht noch mehr Geiseln wegen weiterhin sterbender Polizisten erschießen zu müssen, ließ Kappler am 24. März 1944 in den Ardeatinischen Höhlen (Fossa Ardeatine) bei Rom 335 Geißeln erschießen. …“

    Auch hier frage ich dich erneut: Wo siehst du hier KEINEN zeitlichen und räumlichen Zusammenhang zum Geschehen? Sowohl der zeitliche Zusammenhang (EIN Tag nach dem Attentat) als auch die räumliche Nähe (Rom) ist gegeben.

    “Und ich antworte wieder, die erschossenen Geiseln, die extra aus anderen Lagern und Gefängnissen herangeholt wurden, hatten zum Teil zumindest keinen räumlichen Bezug zum geschehen. Dafür das alle aus einem Gefängnis kamen dafür fehlt ja jeder Nachweis.“

    Du kannst gern immer wieder auf die gleiche Weise antworten, nur wird dir dieser Strohhalm, nach dem du greifst, nichts nutzen. Denn sowohl der zeitliche als auch räumliche Zusammenhang sind gegeben. Was du hier konstruierst, ist dermaßen hanebüchen, dass man sich nur an den Kopf fassen kann.
    Es fehlt zudem der Beleg, dass die Geiseln aus verschiedenen Gefängnissen bzw. Lagern kamen. Und selbst wenn: Was bitte hat das in diesem Fall mit der vorgegebenen räumlichen Nähe zum Geschehen zu tun? Bist du so blöd oder tust du nur so? Würde es um die Herkunft der Geiseln gehen – wie du hier ständig suggerierst – , müsste es folgerichtig heißen, dass die von der Repressalie betroffenen Personen durch ihre Herkunft einen Bezug zu dem begangenen Verbrechen aufwiesen. Tut es aber nicht! Das verdeutlicht auch dieser Satz, an den ich dich auch erinnere: „Es galt also als unzulässig, die Einwohner eines unbeteiligten, fernab liegenden Dorfes in Geiselhaft zu nehmen, um auf andernorts verübte Verbrechen zu reagieren…“

    Echt, so doof kannst selbst du nicht sein.

    ——————————————————————————————————————
    “Merkst du gar nicht, wie du dich immer tiefer reinreitest?”
    Das einzige was ich hier merke ist, das du unter totalem Realitätsverlust leidest.

    Mir scheint, du merkst nichts mehr. Das erklärt auch dein irrsinniges Festhalten an der Herkunft der Geiseln.

    • draco12 sagt:

      „Und selbst wenn: Was bitte hat das in diesem Fall mit der vorgegebenen räumlichen Nähe zum Geschehen zu tun? Bist du so blöd oder tust du nur so? Würde es um die Herkunft der Geiseln gehen – wie du hier ständig suggerierst – , müsste es folgerichtig heißen, dass die von der Repressalie betroffenen Personen durch ihre Herkunft einen Bezug zu dem begangenen Verbrechen aufwiesen. Tut es aber nicht! Das verdeutlicht auch dieser Satz, an den ich dich auch erinnere: “Es galt also als unzulässig, die Einwohner eines unbeteiligten, fernab liegenden Dorfes in Geiselhaft zu nehmen, um auf andernorts verübte Verbrechen zu reagieren…”“

      Der letzte Satz sagt doch ganz eindeutig das es sehr wohl um die Herkunft der Geiseln geht. Für ein Verbrechen in Dorf A dürfen nicht Bewohner des Dorfes B in Geiselhaft genommen und im schlimmsten Fall hingerichtet werden.

      • Wahr-Sager sagt:

        Wenn die Geiseln in Buxtehude geboren wurden, aber in Rom eingesperrt, besteht nach deiner Interpretation also keine „räumliche Nähe zum Geschehen“. Soso. Das ist dein Strohhalm, nach dem du die ganze Zeit greifst.
        Der Satz sagt anders ausgedrückt aus, dass es als unzulässig gilt, die Einwohner eines zig Kilometer entfernten Dorfes in Geiselhaft zu nehmen.
        Via Rasella (Ort des kommunistischen Attentats) ist von den Ardeatinischen Höhlen (Fossa Ardeatine; Ort der Geiselerschießungen) zu Fuß nicht einmal eine Stunde entfernt.

        • Wahr-Sager sagt:

          Korrektur: „… mit dem Auto nicht einmal eine Stunde entfernt.“

        • Enrico, Pauser sagt:

          Hmmmmm, euer(W.S./d12) öffentlich geführter Streit, ist an „Ineffizienz“ nicht zu übertreffen!!!

          …keine AHNung, was hier grad abgeht aber ER, sagte die WAHRHEIT—>

        • adeptos sagt:

          @ Draco…schätze mal Du bist 1,55 meter klein und wiegst 28 kilogramm – hast zu wenig Muttermilch bekommen und da Dich keiner auf der strasse oder sonstwo beachtet machst Du Dich hier zum Affen damit Du wenigstens einmal etwas Aufmerksamkeit bekommst.
          Die „echten Nazis“ sind die Juden selber – da sie sich nicht mit anderen „HOCHWERTIGEN RASSEN“ vermischen lassen und deshalb so hässliche Gestalten gebären wie Du eine bist – ich vermute mal dass das „Dow Syndrom“ eine ausgeburt eurer Inzucht ist.

      • Skeptiker sagt:

        @draco12

        Ich habe neuen Stoff für Dich, an der Quelle kannst Du Deine geistige Sinnlosigkeit erneut unter Beweis stellen.

        Das mit den amtlichen Zahlen war ja ein wenig mager.
        >>>>>>>
        Hier nur für Dich.
        Von zahlreichen Wissenschaftlern, Diplom-Chemikern, Historikern, Forensikern, Politologen, Zeitzeugen und Insidern ist längst zweifelsfrei bewiesen:

        Der HOLOCAUST IST EINE LÜGE, EINE JAHRHUNDERTLÜGE

        Halb Deutschland weiß das, und die ganze übrige Welt weiß es sowieso, durch die wissenschaftlichen Untersuchungen und Bücher von Germar Rudolf, Fred Leuchter, Paul Rassinier, Robert Faurisson, Lüftl-Report, Arthur Butz, Ernst Zündel, David Irving, James Bacque, Helmut Schröcke, Udo Walendy, Claus Nordbruch und Tausenden anderen, deren Bücher im deutschsprachigen Raum zu Unrecht unterdrückt wurden und werden, jedoch im sonstigen Ausland bekannt sind.

        Die ausgemergelten nackten Toten aus Haut und Knochen, die Tag für Tag in den zionistischen Massenmedien als jüdische Opfer der Nazis ausgegeben werden, waren in Wirklichkeit deutsche Kriegsgefangene, die in amerikanischen, britischen und französischen Kriegsgefangenenlagern elend verhungern und verdursten und in Regen, Kälte, Schnee, Morast im Freien zusammengepfercht ohne die kleinsten Hygieneeinrichtungen verrecken mußten (auch in russischen, aber die Russen hatten selbst nichts zu essen, während die Westalliierten-Vorratslager gut gefüllt waren), auf ausdrückliche Anordnung derselben skrupellosen, zionistischen Drahtzieher im Hintergrund, die Deutschland den I. und II. Weltkrieg aufgezwungen hatten, um das deutsche Volk zu zerstören und Deutschland zu zersplittern und den Nachbarländern zuzuschlagen.
        Dwight D. Eisenhower, der auf den Rheinwiesenlagern nach dem Kriegsende in 1945 eine Million Deutsche, oft blutjunge deutsche Soldaten verhungern ließ, der den Befehl erließ, auf Nahrung bringende deutsche Anwohner zu schießen (siehe den Erlaß der Koblenzer Kommandantur in 1945 an die Stadt Bad Kreuznach), verteilte als Oberbefehlshaber über die amerikanischen Besatzungstruppen in Deutschland das Ausrottungs-Buch zum Volkstod der Deutschen an seine höheren Offiziere.

        Staatsarchive wurden nach 40-50 Jahren Geheimhaltung und Unter-Verschluß-Haltung untersucht, Tausende von Büchern wurden in den letzten 68 Jahren und besonders in den letzten 20 Jahren über die Erkenntnisse geschrieben, auch und vor allem ausländischer Wissenschaftlern, die jedoch im deutschsprachigen Raum strengstens unterdrückt wurden und werden incl. unzähliger zionistischer und pro-zionistischer staatsanwaltschaftlicher Verfolgungen, Mundtotmachung, Einreise-, Auftritts- und Redeverbot der Autoren, Diffamierung und existentieller Ruinierung von Autoren, Übersetzern und Verlagen, Stecken in die Psychiatrie, Mord durch israelische, amerikanische und britische Geheimdienste, die auf deutschem Boden Immunität vor Strafverfolgung beanspruchen und bekommen, ja sogar vom deutschen Steuerzahler hoch bezahlt werden müssen…

        Immer mehr Deutsche durchschauen die bis heute andauernde Besatzung Deutschlands, das Denkverbot, das Sprechtabu, die gigantische geheim gehaltene Zensur und den Maulkorb-Erlaß über dieses Thema: Die Wahrheit darf nicht ans Licht kommen, um den Schuldkult bis in alle Ewigkeit zu begründen und zu erhalten und das (als pflichtbewußt, naiv und von kindlichem Gemüt vom zionistischen Tavistock-Institut eingestufte) deutsche Volk als schuldig, böse und häßlich in aller Welt zu diskreditieren, es demütig und Wiedergutmachungspflichtig zu halten und um aus Deutschland Milliarden über Milliarden DM und Euro an Wiedergutmachung seit 68 Jahren und auch in Zukunft und bis in alle Ewigkeit Jahr für Jahr zu erpressen – leistungslose Milliardeneinnahmen aus Deutschland für Israel und für Zionisten in USA und in aller Welt, die vom deutschen Volk erarbeitet wurden und von hochverräterischen Politikern zum Schaden des deutschen Volkes an Verbrecher, Lügner und Betrüger widerstandslos abgeführt werden.
        95 % von TV, Rundfunk, Presse, Verlagswesen, Filmindustrie u.ä. sind im Eigentum von 5 zionistischen bzw. pro-zionistischen Familien und unter deren Kontrolle und planmäßigem Machtmißbrauch, um dreisteste Lügen und Täuschungen Tag für Tag in allen Medien und per Filmindustrie jedem Deutschen und der Welt ab Geburt einzutrichtern und um jeden Deutschen zum Was Schuldbewußtsein und zur Selbstzensur abzurichten und zu konditionieren bis in alle Ewigkeit.

        Alle Großbanken und Versicherungen sind ebenso zu fast 100 % in zionistischem Eigentum und unter zionistischer Kontrolle, genauso wie alle Nachrichtenagenturen und alle Ratingagenturen.
        Außerdem sind die Führungs- und Schlüsselstellen der deutschen Regierung, der von den Siegermächten lizenzierten Parteien CDU, SPD, CSU, FDP, Grüne, Buchzensurbehörden, Justiz, Staatsanwaltschaften, Kirchenobere, Geheimdienste, viele globale NGOs (Nichtregierungsorganisationen wie Human Rights Watch, Unesco, dienen als Tarnung und Unterschlupf für inszenierten Terror staatlicher ausländischer Geheimdienste.) und zu Unrecht steuerbefreite Stiftungen an den Schaltstellen zionistisch und pro-zionistisch besetzt.

        Bitte alles lesen.

        https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/03/12/bestandteile-der-brd-die-luge-und-manipulation/

        • draco12 sagt:

          @Skeptiker:
          Das einzige was hier mager ist sind die Antworten auf meine Frage wieso man amtlich drüber schreibt obwohl nicht amtlich drin ist, so gesehn hast du natürlich recht.

          Fred Leuchter war gerade nochmal was für ein Wissenschaftler?
          Ich glaube das war doch der, der kleinlaut zugeben musste das er sich als falscher Ingenieur ausgegeben hat.

          Ich nehme an der Rest deines Beitrages bewegt sich auf ähnlich niedrigem Niveau.

        • Enrico, Pauser sagt:

          Ich nehme an der Rest deines Beitrages bewegt sich auf ähnlich niedrigem Niveau.
          ——————————————————————————————————–
          Nach deinem „an“, kommt ein KOMMA!!!—-> da bin ich sehr pedantisch!!!
          …denk jetzt NICHT, ich suche Kontakt zu dir—-wollte einfach nur deine Schwäche hervorheben, weil ich ja BRAUN im Koppe bin!!!

        • Wahr-Sager sagt:

          Ja und, dann war er halt ein falscher Ingenieur. Weniger schlimm als sich ein seriös ausgebender „Historiker“, der nach ideologischen Maßstäben den „Holocaust“ „beweist“.

        • draco12 sagt:

          @Wahr-Sager:
          Du kannst gerne deinen unseriösen „Wissenschaftlern“ glauben schenken, nur musst du dann nicht wundern das du nicht ernst genommen wirst.

          @Enrico, Pauser
          Wenn du doch nur in anderen Dingen auch so pedantisch wärst.
          Im übrigen wird am Satzanfang groß geschrieben, wenn wir schon bei Rechtschreibschwächen sind.

        • Enrico, Pauser sagt:

          @draco12
          Wenn du doch nur in anderen Dingen auch so pedantisch wärst.
          Im übrigen wird am Satzanfang groß geschrieben, wenn wir schon bei Rechtschreibschwächen sind.
          ———————————————————————————————————————-
          Du Volltrottel solltest wiSSen, daSS ich meinen Satz mit „…“ angefangen habe und danach sehr wohl, KLEIN weiter schreiben kann!!!—> naja,“ deutsch“ liegt halt nicht jedem ZugereiSStem und oder in „deutsch“ politisch vorgeschriebener Weise, analfixierten Globalfaschisten!!!

        • Enrico, Pauser sagt:

          @draco12
          Wenn du doch nur in anderen Dingen auch so pedantisch wärst.
          ——————————————————————————————
          hmmm, was meinst du damit? Hast du Infos aus meiner Akte, die ich dir um den Kopf hauen sollte oder willst DU mich zu einer „HolenklausauSSage“ produzieren, der DU NIEMALS gewachsen sein kannst?????????
          ….meine FreSSe, du solltest früher aufstehen, wenn du mich locken willst——> ScheiSSe gelaufen für dich!…. Wenn man so wie DU denkt, Menschen mit „braunem Hirn“, sind uffem Kopp gefallen, sollte man seinen Vorgestezten um Rat fragen! 😉
          …naja, ich geh jetzt schlafen denn ich BIN !!!

        • draco12 sagt:

          @Enrico, Pauser
          Leider bist du der Volltrottel denn du hast deinen Satz irgendwie so angefangen: „—>“ und weißt es nicht mal mehr. Das ist leider in der deutschen Sprache und Schrift irgendwie kein Satzanfang. Also hör auf dich hier groß aufzuspielen, wo du es selbst nicht richtig auf die Kette bekommst.

          Ich will hier niemanden zu einer Aussage „produzieren“ 😉

  15. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    „Ich werde mich hüten in diesem Blog ein Wort mit zwei ’s‘ zu schreiben. Sonst sehen meine Beiträge irgendwann so wirr aus wie die von Enrico, Pauser.“

    Nette Ausrede. Aber wäre ich Legastheniker, hätte ich wahrscheinlich ähnlich geantwortet.

    „Aus Büchern, wer sich natürlich nur YT-Videos ansieht, Metapedia reinzieht und sich auf dubiosen Blogs herumtreibt bekommt natürlich von der Welt ausserhalb nicht viel mit.“

    Interessant: Dann kannst du sicherlich ins Detail gehen und ein Zitat erbringen, das deine Interpretation von „räumlichem und zeitlichem Zusammenhang“ unterschreibt! Nicht, dass hier noch jemand denkt, es mit einem Dummschwätzer zu tun zu haben, der Wikiblödia als primäre Quelle betrachtet und sich blind darauf verlässt.

  16. draco12 sagt:

    @Wahr-Sager:
    „Es geht aber um das Geschehen. Und den räumlichen und zeitlichen Zusammenhang dazu. Wen willst du eigentlich verarschen?“

    Ich verarsche hier niemanden, ihr verarscht euch selber und merkt es nicht mal, das ist die traurige Realität.

    „Die von der Repressalie betroffen Personen mussten durch zeitliche und räumliche Nähe einen Bezug zu dem begangenen Verbrechen aufweisen“

    In der von @Enrico, Pauser am 19. November 2013 um 22:57 verlinkten Examensarbeit: Der Partisanenkrieg der Wehrmacht. Seite 86.

    • Wahr-Sager sagt:

      „Ich verarsche hier niemanden, ihr verarscht euch selber und merkt es nicht mal, das ist die traurige Realität.“

      Aber sicher verarschst du uns hier – zumindest versuchst du es. Doof (für dich), dass darauf niemand reinfällt.

      „In der von @Enrico, Pauser am 19. November 2013 um 22:57 verlinkten Examensarbeit: Der Partisanenkrieg der Wehrmacht. Seite 86.“

      Da hast du so eine schöne Quelle bekommen, und dann verstehst du den Inhalt nicht. Traurig, traurig. Aber ich zitiere für dich den Teil, den du offenbar nicht verstanden hast: „Die von der Repressalie betroffenen Personen mussten durch zeitliche und räumliche Nähe einen Bezug zu dem begangenen Verbrechen aufweisen. Es galt also als unzulässig, die Einwohner eines unbeteiligten, fernab liegenden Dorfes in Geiselhaft zu nehmen, um auf andernorts verübte Verbrechen zu reagieren…“
      Wo waren die Geiseln in diesem Fall Einwohner eines unbeteiligten, fernab liegenden Dorfes? In dieser Sache ist auch zu berücksichtigen, dass die ausgewählten Geiseln nicht unschuldig oder gefangene Freiheitskämpfer waren, sondern vor allem zum Tode Verurteilte und Schwerverbrecher.
      Es ist schon auffällig, wie verzweifelt du nach einem Strohhalm greifst, damit die Deutschen ja nicht als unschuldig gelten. Deine Äußerung, dass es sich um „Gefangene aus diversen Gefängnissen und Lagern handelte“ (woher hast du diese Info?), ist insofern hanebüchen, weil du hier die Aussage „zeitliche und räumliche Nähe“ bewusst missinterpretierst.

      • draco12 sagt:

        „In dieser Sache ist auch zu berücksichtigen, dass die ausgewählten Geiseln nicht unschuldig oder gefangene Freiheitskämpfer waren, sondern vor allem zum Tode Verurteilte und Schwerverbrecher.“

        Ja, wo kamen denn diese ganzen Verurteilten und Schwerverbrecher denn her wenn nicht aus verschiedenen Gefängnissen und Lagern? Die Quellen dazu habe ich schon verlinkt, einmal Wikipedia und einmal Metapedia.
        ———————————————————————————————————————-
        „Es ist schon auffällig, wie verzweifelt du nach einem Strohhalm greifst, damit die Deutschen ja nicht als unschuldig gelten.“

        Auffällig ist das du immer neue Sachen erfinden musst, damit sie als unschuldig angesehn werden könnten.
        ———————————————————————————————————————-
        „So, wie du es geschrieben hast, hast du den Eindruck erweckt, als ob nur maximal 10 Geiseln generell getötet werden durften.“

        Nein hab ich nicht, nur du hast es so verstanden, weil du einfachste Sätze nicht verstehst. Im übrigen hatte ich auch schon geschrieben das sich die Alliierten teilweise auch nicht an dieses „Proportionalitätsprinzip“ gehalten haben. Ich frage mich also welchen Sinn du jetzt noch darin siehst weiter darauf rum zu reiten?
        Es gibt dafür nur zwei Möglichkeiten, entweder du verstehst wirklich nicht was geschrieben steht oder du bist einfach nur ein Troll.
        ———————————————————————————————————————-
        „Hättest du, hast du aber nicht. Es steht weiterhin die Frage im Raum, inwiefern es „gewohnheitsrechtlich“ (was’n das für’n Wort?) akzeptiert war, Geiseln bis zu einem Verhältnis von 1:10 zu erschießen… “

        Brauchte ich ja auch nicht weil „üblich“ und „gängige Praxis“ so ziemlich das gleiche bedeuten.
        Wenn du das Wort „Gewohnheitsrecht“ nicht kennst, schlag im Duden nach.
        Wenn du das herausgefunden hast, dann klärt sich auch der Rest deiner Frage.

        • Wahr-Sager sagt:

          „Ja, wo kamen denn diese ganzen Verurteilten und Schwerverbrecher denn her wenn nicht aus verschiedenen Gefängnissen und Lagern? Die Quellen dazu habe ich schon verlinkt, einmal Wikipedia und einmal Metapedia.“

          Äh, vielleicht aus EINEM Gefängnis, wo sich üblicherweise massenweise Verurteilte und Schwerverbrecher befinden? Wie kommst du du darauf, dass es sich zwingenderweise um MEHRERE Gefängnisse bzw. Lager handeln musste, aus denen die Geiseln rekrutiert wurden?
          Gerade in dieser Hinsicht wäre es nicht nur nett, sondern auch hilfreich, die entsprechenden Zitate darzulegen, anstatt einzig auf externe Quellen zu verweisen – so wie ich es in der Regel auch immer mache.

          „Auffällig ist das du immer neue Sachen erfinden musst, damit sie als unschuldig angesehn werden könnten.“

          Ich erfinde gar nichts, dafür konstruierst du Dinge nach deinem Wohlwollen und wirst nicht müde, „natürlich“ auch die Verbrechen der Alliierten zu erwähnen, die aber bei der heutigen Betrachtung trotzdem keine Rolle spielen. Daher erinnere ich (dich) auch hier erneut daran, dass es müßig ist, Deutsche zu belasten, solange Alliierte entlastet und sogar als „Befreier“ gefeiert werden.

          „Nein hab ich nicht, nur du hast es so verstanden, weil du einfachste Sätze nicht verstehst. Im übrigen hatte ich auch schon geschrieben das sich die Alliierten teilweise auch nicht an dieses ‚Proportionalitätsprinzip‘ gehalten haben. Ich frage mich also welchen Sinn du jetzt noch darin siehst weiter darauf rum zu reiten?
          Es gibt dafür nur zwei Möglichkeiten, entweder du verstehst wirklich nicht was geschrieben steht oder du bist einfach nur ein Troll.“

          Wenn einfachste Sätze derart missverständlich erläutert werden, dann bedarf es auch keiner großer Anstrengung, sie misszuverstehen. Ich fragte dich, aufgrund welcher Regelung es *üblich* war, im Verhältnis 1:10 Geiseln zu erschießen, worauf ich bis heute keine Antwort von dir bekam.
          Und dass ausgerechnet du den Begriff „Troll“ im Mund führst, obwohl die Sachlage eindeutig ist und Erich Priebke kein Verbrecher war – was deinesgleichen stets leugnet – quittiere ich infolge deiner Endlos-Diskussion mit einem müden Lächeln.

          „Brauchte ich ja auch nicht weil ‚üblich‘ und ‚gängige Praxis‘ so ziemlich das gleiche bedeuten.
          Wenn du das Wort ‚Gewohnheitsrecht‘ nicht kennst, schlag im Duden nach.
          Wenn du das herausgefunden hast, dann klärt sich auch der Rest deiner Frage.“

          Merkst du gar nicht, wie du dich immer tiefer reinreitest? Wenn etwas *üblich* war – oder von mir aus auch *gängige Praxis* – dann war es *normal* bzw. *gewöhnlich*. Genau das aber war bei der Erschießungsquote nicht der Fall. Denn wäre die normal gewesen, gäbe es nicht weitere Abweichungen vom Verhältnis 1:10.
          Statt „Gewohnheitsrecht“ hättest du hier auch „Willkür“ schreiben können, da die Handlungen hier sich nicht zwangsläufig nach dem geltenden Gesetz richten.

        • draco12 sagt:

          „Äh, vielleicht aus EINEM Gefängnis, wo sich üblicherweise massenweise Verurteilte und Schwerverbrecher befinden?“

          Vielleicht auch nicht. Fakt ist das sie aus mehreren Gefängnissen hergebracht wurden und da liegt die Wahrscheinlichkeit nahe das sie eben nicht alle aus Rom kamen.
          ——————————————————————————————————————
          „Um nicht noch mehr Geiseln erschiesen zu müssen, ließ er 335 Geiseln erschiessen.“

          Ah ja das macht natürlich Sinn. …facepalm…
          ——————————————————————————————————————
          „Denn wäre die normal gewesen, gäbe es nicht weitere Abweichungen vom Verhältnis 1:10.“

          Nur weil du jetzt 2 Beispiele gefunden hast wo das nicht der Fall gewesen ist? Das erklärt natürlich alles.
          ——————————————————————————————————————
          „Ich fragte dich, aufgrund welcher Regelung es *üblich* war, im Verhältnis 1:10 Geiseln zu erschießen, worauf ich bis heute keine Antwort von dir bekam.“

          Also so langsam machst du dich echt zum Horst. Es war Gewohnheitsrecht, hatte ich schon geschrieben, UBasser hatte es schon geschrieben und Enrico, Pauser hat es auch nochmal verlinkt.
          ——————————————————————————————————————
          „Wenn einfachste Sätze derart missverständlich erläutert werden, dann bedarf es auch keiner großer Anstrengung, sie misszuverstehen.“

          Der Satz war von Anfang an klar und deutlich geschrieben. Für deine Unfähigkeit dich anstrengen zu können, kann ich leider nichts.
          —————————————————————————————————————–
          „Wie man es *üblicherweise* versteht. Also nicht so wie du, der zumindest einen Faktor abstreitet (zeitlich oder räumlich), weil die Gefangenen aus diversen Gefängnissen und Lagern gekommen sein sollen.“

          Es ist ja auch erforderlich beide Faktoren zu berücksichtigen, denn in dem von Enrico Pauser verlinken Buch heißt es „zeitlich UND räumlich“ und nicht „zeitlich ODER räumlich“.
          ——————————————————————————————————————
          „Und ich frage dich auch hier wieder erneut: Wo siehst du hier KEINEN zeitlichen und räumlichen Zusammenhang zum Geschehen?“

          Und ich antworte wieder, die erschossenen Geiseln, die extra aus anderen Lagern und Gefängnissen herangeholt wurden, hatten zum Teil zumindest keinen räumlichen Bezug zum geschehen. Dafür das alle aus einem Gefängnis kamen dafür fehlt ja jeder Nachweis.
          ——————————————————————————————————————
          „Merkst du gar nicht, wie du dich immer tiefer reinreitest?“

          Das einzige was ich hier merke ist, das du unter totalem Realitätsverlust leidest.

        • Frankstein sagt:

          “ Wenn Du meine Puppe schlägst, schlag ich Deine Puppe.“ Jungs, findet Ihr das nicht langsam kindisch ? Nach der Haager Landkriegsordnung und der Genver Konvention sind an Kriegshandlungen beteiligte Zivilisten “ ungesetzliche Kombattanten“. Bei Verstößen gegen die “ Kriegsregeln “ können sie nicht das Recht auf einen Richter fordern oder ein ordentliches Verfahren. Sie sind tatsächlich “ vogelfrei“. Es ist völlig sinnlos, räumliche oder zeitliche Nähe zu konstruieren. Die Vergeltung liegt in den Händen der
          handelnden “ gesetzlichen Kombattanten“, bzw. der regulären Truppen. Außerdem könnte man Bezüge herstellen, denn Nähe ist vorhanden. Räumlich = Kriegsgebiet, zeitlich= Tag/Woche/Monat/Jahr. Problem ist jedoch, dass “ Kriegsregeln “ immer von den Siegern geschrieben werden. Darüber sollten wir nachdenken.

      • draco12 sagt:

        „ist insofern hanebüchen, weil du hier die Aussage „zeitliche und räumliche Nähe“ bewusst missinterpretierst.“

        Wie interpretierst du denn zeitliche und räumliche Nähe zu einem Geschehen?

        • Wahr-Sager sagt:

          Wie man es *üblicherweise* versteht. Also nicht so wie du, der zumindest einen Faktor abstreitet (zeitlich oder räumlich), weil die Gefangenen aus diversen Gefängnissen und Lagern gekommen sein sollen. Und selbst hier ist nicht nachvollziehbar, warum keine zeitliche oder räumliche Nähe zum Geschehen existiert haben soll. Ich wiederhole mich gern für dich: „Als am 23. März 1944 wie täglich eine Einheit des Polizeiregiments ‘Bozen’, zum Polizeidienst gezogene ältere Südtiroler Familienväter, durch die Via Rasella in Rom marschierte, wurde von dem Kommunisten Bentivegna neben ihnen heimtückisch ein Sprengsatz gezündet… Um nicht noch mehr Geiseln wegen weiterhin sterbender Polizisten erschießen zu müssen, ließ Kappler am 24. März 1944 in den Ardeatinischen Höhlen (Fossa Ardeatine) bei Rom 335 Geißeln erschießen. …“

          Und ich frage dich auch hier wieder erneut: Wo siehst du hier KEINEN zeitlichen und räumlichen Zusammenhang zum Geschehen? Sowohl der zeitliche Zusammenhang (EIN Tag nach dem Attentat) als auch die räumliche Nähe (Rom) ist gegeben.

        • Wahr-Sager sagt:

          Wie man es *üblicherweise* versteht. Also nicht so wie du, der zumindest einen Faktor abstreitet (zeitlich oder räumlich), weil die Gefangenen aus diversen Gefängnissen und Lagern kommen sollen. Und selbst hier ist nicht nachvollziehbar, warum keine zeitliche oder räumliche Nähe zum Geschehen existiert haben soll. Ich wiederhole mich gern für dich: „Als am 23. März 1944 wie täglich eine Einheit des Polizeiregiments ‘Bozen’, zum Polizeidienst gezogene ältere Südtiroler Familienväter, durch die Via Rasella in Rom marschierte, wurde von dem Kommunisten Bentivegna neben ihnen heimtückisch ein Sprengsatz gezündet… Um nicht noch mehr Geiseln wegen weiterhin sterbender Polizisten erschießen zu müssen, ließ Kappler am 24. März 1944 in den Ardeatinischen Höhlen (Fossa Ardeatine) bei Rom 335 Geißeln erschießen. …“

          Und ich frage dich auch hier wieder erneut: Wo siehst du hier KEINEN zeitlichen und räumlichen Zusammenhang zum Geschehen? Sowohl der zeitliche Zusammenhang (EIN Tag nach dem Attentat) als auch die räumliche Nähe (Rom) ist gegeben.

      • Skeptiker sagt:

        @draco12

        Ich habe ein Film gefunden, der könnte Dir gefallen.

        Teste mal die 6 Minute, aber der Film ist bis auf wenige draco 12 Fehler einfach sehenswert.

        Gruß Skeptiker

  17. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    „Ich seh schon du beschäftigst dich nicht mit der Materie hier.“

    Aber du… Erst mal schwafelst du davon, dass es üblich war, bis zu 10 Geiseln zu erschießen – korrekt wäre gewesen, von der Erschießung von Geiseln im Verhältnis von 1:10 zu schreiben – dann begehst du den sachlichen Fehler, in dieser Sache von einem „üblichen“ Vorgang zu schreiben, obwohl es noch weit höhere Quoten gab.
    Die Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache hast du also nicht nur in Hinblick auf die korrekte Zeichensetzung und Orthographie.

    • draco12 sagt:

      @Wahr-Sager:
      „Aber du… Erst mal schwafelst du davon, dass es üblich war, bis zu 10 Geiseln zu erschießen – korrekt wäre gewesen, von der Erschießung von Geiseln im Verhältnis von 1:10 zu schreiben“

      Ich sag es ja, dein Verständnis der deutschen Sprache ist echt mangelhaft. Und solche Leute wollen mir die Welt erklären, wo sie es nicht mal schaffen einfachste deutsche Sätze zu lesen und zu verstehen. Das ist echt köstlich.

      Ich schrieb am 20. November 2013 um 15:57:
      „Halten wir also fest das es gewohnheitsrechtlich akzeptiert war Geiseln, bis zu einem Verhältnis von 1:10 für begangene Völkerrechtsverletzungen, zu erschiessen.“
      ———————————————————————————————————————-
      „dann begehst du den sachlichen Fehler, in dieser Sache von einem “üblichen” Vorgang zu schreiben, obwohl es noch weit höhere Quoten gab.“

      Das Wort „üblich“ lässt sowohl höhere als auch niedrigere Quoten zu.
      Ich hätte auch „gängige Praxis“ schreiben können.
      ———————————————————————————————————————-
      „Das kannst du sicherlich belegen, dass wir uns widersprechen. Oder nicht?“

      Aber sicher kann ich das.
      ———————————————————————————————————————-
      „Wie, jetzt geht es um die Geiseln und nicht die Erschießung an sich, die im zeitlichen und räumlichen Zusammenhang mit dem Geschehnis (Singular) stand?
      Wenn du den Deutschen das nicht vorwirfst, warum ist dir dann die Quote von 1:10 so wichtig? Und inwiefern war es “allgemein” üblich, bis zu 10 Geiseln pro Getötetem zu erschießen? Wo habe ich das verneint?“

      Du redest wirr.
      Verneint hast du es hier:
      Wahr-Sager 20. November 2013 um 17:53
      Nein:

      • Wahr-Sager sagt:

        „Ich sag es ja, dein Verständnis der deutschen Sprache ist echt mangelhaft. Und solche Leute wollen mir die Welt erklären, wo sie es nicht mal schaffen einfachste deutsche Sätze zu lesen und zu verstehen. Das ist echt köstlich.“

        Du schwafelst viel, wenn der Tag lang ist. Und bist kaum in der Lage, einen Satz fehlerfrei zu schreiben, hältst aber anderen Leuten Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache vor. Meine Bemerkung in Hinblick auf deine Anmerkung, dass es üblich war, bis zu 10 Geiseln zu erschießen, ist nach wie vor korrekt, aber du bist nun mal nicht in der Lage, dich korrekt auszudrücken: So, wie du es geschrieben hast, hast du den Eindruck erweckt, als ob nur maximal 10 Geiseln generell getötet werden durften.

        Merkst du gar nicht, dass du hier den Clown gibst? Es würde mich wundern, wenn der ein oder andere hier sich nicht über dich amüsieren würde.
        Ignoranten wie dir kann man die Welt übrigens nicht erklären.

        „Das Wort ‘üblich’ lässt sowohl höhere als auch niedrigere Quoten zu.
        Ich hätte auch ‘gängige Praxis’ schreiben können.“

        Hättest du, hast du aber nicht. Es steht weiterhin die Frage im Raum, inwiefern es „gewohnheitsrechtlich“ (was’n das für’n Wort?) akzeptiert war, Geiseln bis zu einem Verhältnis von 1:10 zu erschießen… Den Zusammenhang solltest du in diesem leicht nachvollziehbaren Kontext schon herstellen können, deshalb frage ich dich, ob du vielleicht noch andere Beispiele kennst, bei denen diese Erschießungsquote „üblich“, „gewohnheitsrechtlich akzeptiert“ oder „gängige Praxis“ war bzw. du eine Quelle dafür hast, wo das Verhältnis 1:10 festgeschrieben ist.

        „Aber sicher kann ich das.“

        Ich warte.

        “Du redest wirr.
        Verneint hast du es hier:
        Wahr-Sager 20. November 2013 um 17:53
        Nein:“

        LOL Und was steht da, du Clown? Ich zitiere: „Alliierte haben 1945 ungestraft Geiselerschießungen an Deutschen – so die Amerikaner bei Paderborn [Siehe: Beitrag Nr. 307, ‘US-Erschießungsquote über 1 zu 100’] – im Verhältnis bis zu 1:110 vorgenommen, im Harz 1:200 angedroht [Siehe: Beitrag Nr. 306, ‘Zur Rechtslage und Praxis von Geiselerschießungen’]“
        Wie kannst du diesbzgl. davon schreiben, dass es „allgemein“ üblich war, bis zu 10 Geiseln pro Getötetem zu erschießen? Und was genau stimmt an meiner Antwort nicht?

  18. Enrico, Pauser sagt:

    @UBasser
    Fernspäher haben seit Wochen „Feind im Rücken“, hier auf dem Blog aufgespührt!
    Es wird Zeit den finalen Rettungsschuss, in Form des RauSSchmiSSes zu veranlaSSen—> DANKE für ihr Verständnis.
    Insubordination bezieht sich nicht nur auf Angehörige der eigenen Truppe, sondern auch auf Kriegsgefangene. Da ich mich als Kriegsgefangener der Alliierten bezeiche, kann man auch in unseren jetzigen Zeiten, eine Insubordination,mit einem Disziplinarverfahren(RauSSchmiSS aus dem Blog) ahnden.

    • Wahr-Sager sagt:

      Ich hätte nichts dagegen, wenn hier gewisse Agitatoren Schreibverbot bekommen. Das wird auf Antifa-Blogs und in Massenmedien noch sehr viel rigider gehandhabt (die WELT z. B. sperrt auch gern mal ganz schnell den Kommentarbereich, wenn die Kommentare zu sehr dem Artikel widersprechen). So kann ich z. B. belegen, dass im Antifa-Blog „Endstation Rechts“ von der SPD bisweilen Zensur geübt wurde, wenn es sich um längere Texte handelte. Diese wurden nicht veröffentlicht, und es entstand der Eindruck, als ob sich diejenige Person nicht mehr gemeldet hätte. Kommentare von „Nazis“ werden auf Fascho-Seiten wie „Netz gegen Nazis“ sowieso nicht veröffentlicht, da es nicht sein darf, dass die manipulierten Bravo-Leser dort zum Nach-Denken angeregt werden könnten.

    • Skeptiker sagt:

      @Enrico, Pauser

      Wenn es so weiter geht, kriegen wir die 6 Mio. Antworten aber noch hin.

      Es geht nicht mehr um Terra-Germania – es geht um alle faulen Eier
      Geschrieben von Maria Lourdes – 09/10/2013
      785 Antworten zu “Es geht nicht mehr um Terra-Germania – es geht um alle faulen Eier”

      http://lupocattivoblog.com/2013/10/09/es-geht-nicht-mehr-um-terra-germania-es-geht-um-alle-faulen-eier/

      Gruß Skeptiker

  19. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    „Bei den Gefangenen die aus diversen Gefängnissen und Lagern zur Hinrichtung geführt wurden.“

    Es geht aber um das Geschehen. Und den räumlichen und zeitlichen Zusammenhang dazu. Wen willst du eigentlich verarschen?

    ———-

    „Ich seh schon du beschäftigst dich nicht mit der Materie hier. UBasser hat es schon am 12. November hier geschriebn und in der Examensarbeit die Enrico, Pauser verlinkt hatte steht es auch noch mal.
    Das du Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache hast fällt mir immer wieder auf.“

    Du siehst nur das, was du sehen willst. Also: Inwiefern war es üblich, bis zu 10 Geiseln zu erschießen? Wo hast du das gelesen, wer hat das behauptet? Und wenn es war, inwiefern wurde diese Erschießungsquote übertroffen?
    Bzgl. Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache solltest du mal den Rand halten, denn die sind bei dir gravierend.

    ———

    „Wären sie unschuldig wären sie vermutlich nicht bestraft worden, so wird ein Schuh draus.“

    In deiner Welt ist das so. Und natürlich auch in diesem „Rechtsstaat“. Hier werden auch Totschläger mit Migrationshintergrund laufengelassen, während „Meinungsverbrecher“ für Jahre einwandern. Soviel zu deiner Interpretation von „Gerechtigkeit“.

    „Wo habe ich geschrieben das ich jemandem das Vorwerfe? Ich werfe hier vor das Geiseln erschossen wurden die nicht im zeitlichen- und räumlichen Zusammenhang mit den Geschehnissen standen.“

    Wie, jetzt geht es um die Geiseln und nicht die Erschießung an sich, die im zeitlichen und räumlichen Zusammenhang mit dem Geschehnis (Singular) stand?
    Wenn du den Deutschen das nicht vorwirfst, warum ist dir dann die Quote von 1:10 so wichtig? Und inwiefern war es „allgemein“ üblich, bis zu 10 Geiseln pro Getötetem zu erschießen? Wo habe ich das verneint?

  20. draco12 sagt:

    @Dr. Kümel:
    „Antwortet dem Kerl doch nicht. Ihr seht doch, er will nichts wissen, sondern nur durch Widerspruch lästig fallen:“

    Als ob es meine Schuld ist das ihr euch selbst widersprecht. 😉

  21. draco12 sagt:

    @Skeptiker:
    „Ich weiß es ist unweise Dir zu Antworten, das ich Dich nicht mag muss ich Dir nicht noch schreiben.“

    Solange du nur mit Ernst Zündel um die Ecke kommst ist es tatsächlich unweise mir zu antworten.

    • Wahr-Sager sagt:

      Es ist in fast jedem Fall unweise, dir zu antworten.

      • draco12 sagt:

        @Wahr-Sager:
        Über den Satz würde ich an deiner Stelle nochmal genau nachdenken. 😉
        Nicht das du noch selber zugeben musst unweise zu sein, weil du mir ständig antwortest.

        • Wahr-Sager sagt:

          Da kannst du mal sehen, wie dumm ich in dieser Sache bin – aber auch, wieviel Aufmerksamkeit ich dir schenke; die du doch so dringend brauchst.
          Ich könnte auch problemlos die Konversation mit dir beenden. Dass ich es bisher nicht machte, bedeutet lediglich, dass ich dir bzw. deinen Ausführungen immer etwas entgegensetzen konnte.
          Du bist dir hoffentlich bewusst, dass sich das „unweise“ ausschließlich auf die Kommunikation mit dir bezieht?

  22. draco12 sagt:

    @Enrico, Pauser:
    Vielen Dank für den Link zu der Examensarbeit. Das hilft doch weiter. 🙂
    Halten wir also fest das es gewohnheitsrechtlich akzeptiert war Geiseln, bis zu einem Verhältnis von 1:10 für begangene Völkerrechtsverletzungen, zu erschiessen.
    Nichtsdestotrotz sieht auch diese Arbeit das Vorgehen der Wehrmacht, ungeachtet der auch dargelegten Völkerrechtsverletzungen der gegenerischen Seite, krititsch.
    So stand in den Soldbüchern der Soldaten sinngemäß, dass kein Gegner, auch der Partisan oder Spion nicht einfach getötet werden durfte.
    Desweiteren wird ausgeführt, das von Repressalien betroffene Personen, ein räumliches und zeitliches Verhältnis zum begangenen Verbrechen aufzuweisen haben.
    Gerade diesen Passus kann man glaube ich guten Gewissens, gerade auch bei der Erschiessung der Geiseln durch Erich Priebke. als nicht erfüllt ansehen.

    „Auch wenn Geiselerschiessungen im zweiten Weltkrieg nicht ausdrücklich verboten waren, wurde dennoch die Beachtung einiger gewohnheitsrechtlicher Bedingungen erfordert“

    Weiterhin bleibt natürlich festzuhalten, das es auch auf Alliierter Seite Verstöße gegen das Proportionalitätsprinzip gegeben hat.
    Aber das rechtfertigt meiner Meinung nach nicht, selbst auch so zu handeln.

    • Wahr-Sager sagt:

      „Halten wir also fest das es gewohnheitsrechtlich akzeptiert war Geiseln, bis zu einem Verhältnis von 1:10 für begangene Völkerrechtsverletzungen, zu erschiessen.“

      Nein: „Alliierte haben 1945 ungestraft Geiselerschießungen an Deutschen – so die Amerikaner bei Paderborn [Siehe: Beitrag Nr. 307, ‘US-Erschießungsquote über 1 zu 100’] – im Verhältnis bis zu 1:110 vorgenommen, im Harz 1:200 angedroht [Siehe: Beitrag Nr. 306, ‘Zur Rechtslage und Praxis von Geiselerschießungen’]“
      Quelle: http://mcexcorcism.wordpress.com/2013/10/19/wahr-sager-der-fall-erich-priebke-kommentar/

      „Nichtsdestotrotz sieht auch diese Arbeit das Vorgehen der Wehrmacht, ungeachtet der auch dargelegten Völkerrechtsverletzungen der gegenerischen Seite, krititsch.“

      Irrelevant.

      „So stand in den Soldbüchern der Soldaten sinngemäß, dass kein Gegner, auch der Partisan oder Spion nicht einfach getötet werden durfte.“

      Der Gegner wurde ja nicht „einfach“ getötet.

      „Desweiteren wird ausgeführt, das von Repressalien betroffene Personen, ein räumliches und zeitliches Verhältnis zum begangenen Verbrechen aufzuweisen haben.“

      Was der Fall war.

      „Gerade diesen Passus kann man glaube ich guten Gewissens, gerade auch bei der Erschiessung der Geiseln durch Erich Priebke. als nicht erfüllt ansehen.“

      Doch, kann man – mit gutem Gewissen. Es wurden sogar weniger Geiseln erschossen als erlaubt. Wieder ein Zitat aus obiger Quelle: „Als am 23. März 1944 wie täglich eine Einheit des Polizeiregiments ‘Bozen’, zum Polizeidienst gezogene ältere Südtiroler Familienväter, durch die Via Rasella in Rom marschierte, wurde von dem Kommunisten Bentivegna neben ihnen heimtückisch ein Sprengsatz gezündet… Um nicht noch mehr Geiseln wegen weiterhin sterbender Polizisten erschießen zu müssen, ließ Kappler am 24. März 1944 in den Ardeatinischen Höhlen (Fossa Ardeatine) bei Rom 335 Geißeln erschießen. …“

      „Weiterhin bleibt natürlich festzuhalten, das es auch auf Alliierter Seite Verstöße gegen das Proportionalitätsprinzip gegeben hat.
      Aber das rechtfertigt meiner Meinung nach nicht, selbst auch so zu handeln.“

      Es bleibt festzustellen, dass Alliierte früher wie heute straffrei blieben/bleiben, während heute immer noch unschuldige Deutsche vor Gericht gezerrt und öffentlich geächtet werden. Daher ist es müßig, Deutsche zu belasten, solange Alliierte entlastet und sogar als „Befreier“ gefeiert werden.

      • draco12 sagt:

        @Wahr-Sager:
        „Was der Fall war.“

        „Der faschistische Polizeichef von Rom half ihm mit Insassen italienischer Gefängnisse und Straflager aus, was aber immer noch nicht reichte. Die noch fehlende Anzahl und fünf mehr requirierte Kappler unter den Juden, die den Deportationen noch entgangen waren.“
        http://de.wikipedia.org/wiki/Ardeatinische_H%C3%B6hlen

        „Bei der üblichen von der Reichsregierung angeordneten Vergeltungsmaßnahme, an der Priebke auf Befehl teilnahm, wurden am 23. März 1944 nach dem Massaker an der Via Rasella gemäß der festgelegten Repressalienquote von 1 zu 10 von den italienischen Behörden ausgesuchte Geiseln, bei denen es sich überwiegend um verurteilte Gefängnisinsassen handelte, in den Ardeatinischen Höhlen erschossen. “
        http://de.metapedia.org/wiki/Erich_Priebke

        Zumindest erwähnt Metapedia auch das es sich teilweise um Gefängnisinsassen gehandelt hat. Wie du die allerdings in einen zeitlichen und räumlichen Zusammenhanf zum Geschehen bringen willst ist mir schleierhaft.
        ———————————————————————————————————————-
        „Nein: „Alliierte haben 1945 ungestraft Geiselerschießungen an Deutschen – so die Amerikaner bei Paderborn“

        Jetzt entscheide dich mal bitte. Erst wird hier geschrieben das es akzeptiert war bis zu zehn Geiseln für einen getöteten Soldaten zu erschiessen, woraufhin ich da mal eine Quelle haben wollte die du nicht liefern konntest. Erst @Enrico, Pausers Beitrag konnte da etwas Licht ins Dunkel bringen und jetzt wo ich einsehe das ich mich da geirrt habe und gelernt habe das es allgemein üblich war bis zu 10 Geiseln zu erschiessen, verneinst du es auch wieder.
        Kein Wunder das ihr euch mit euren „Beweisen“ und „Argumenten“ ständig lächerlich macht.
        ———————————————————————————————————————-
        „Es bleibt festzustellen, dass Alliierte früher wie heute straffrei blieben/bleiben, während heute immer noch unschuldige Deutsche vor Gericht gezerrt und öffentlich geächtet werden. Daher ist es müßig, Deutsche zu belasten, solange Alliierte entlastet und sogar als „Befreier“ gefeiert werden.“

        Das zeigt nur wie verantwortungsvoll wir mit unserer Geschichte umgehen. Und das wir einen funktionierenden Rechtsstaat haben der so etwas nicht durchgehen lässt.

        • Frank sagt:

          @draco12

          “Nein: „Alliierte haben 1945 ungestraft Geiselerschießungen an Deutschen – so die Amerikaner bei Paderborn”

          Hast Du jetzt bewußt den Satz von @Wahr-Sager zerstückelt mit dem Zweck der Sinn-Entstellung ?

          Den folgenden wichtigen Satzteil hast du unterstellt:

          „so die Amerikaner bei Paderborn [Siehe: Beitrag Nr. 307, ‘US-Erschießungsquote über 1 zu 100’] – im Verhältnis bis zu 1:110 vorgenommen, im Harz 1:200 angedroht“

          Schäme Dich Agitator

        • draco12 sagt:

          Ach Frank, ja, vielleicht hätte ich noch ein paar … setzen sollen um auch den letzten Dummbeuteln hier anzuzeigen das der Satz eigentlich noch weitergeht, ich nur gerade keine Lust hatte alles zu kopieren.

          Ich muss feststellen das viele hier große Verständnisschwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben.

        • Dr. Gunther Kümel sagt:

          Antwortet dem Kerl doch nicht. Ihr seht doch, er will nichts wissen, sondern nur durch Widerspruch lästig fallen:

          DONT FEED THE TROLL!

        • Wahr-Sager sagt:

          „Zumindest erwähnt Metapedia auch das es sich teilweise um Gefängnisinsassen gehandelt hat. Wie du die allerdings in einen zeitlichen und räumlichen Zusammenhanf zum Geschehen bringen willst ist mir schleierhaft.“

          Bei Ignoranten wie dir ist das logischerweise auch schleierhaft. Aber ich wiederhole mich gern für dich:

          „Als am 23. März 1944 wie täglich eine Einheit des Polizeiregiments ‘Bozen’, zum Polizeidienst gezogene ältere Südtiroler Familienväter, durch die Via Rasella in Rom marschierte, wurde von dem Kommunisten Bentivegna neben ihnen heimtückisch ein Sprengsatz gezündet… Um nicht noch mehr Geiseln wegen weiterhin sterbender Polizisten erschießen zu müssen, ließ Kappler am 24. März 1944 in den Ardeatinischen Höhlen (Fossa Ardeatine) bei Rom 335 Geißeln erschießen. …“

          Wo siehst du hier KEINEN zeitlichen und räumlichen Zusammenhang zum Geschehen?

          „Jetzt entscheide dich mal bitte. Erst wird hier geschrieben das es akzeptiert war bis zu zehn Geiseln für einen getöteten Soldaten zu erschiessen, woraufhin ich da mal eine Quelle haben wollte die du nicht liefern konntest. “

          Das war die Erschießungsquote, die von den Alliierten bei Weitem übertroffen wurde, ja. Was ist jetzt genau dein Problem? Zumal diese ja bereits erwähnt wurde und du Quellen erhalten hast.

          Es war üblich, bis zu 10 Geiseln zu erschießen? Wo hast du das gelesen, wer hat das behauptet? Du hast nichts gelernt und wirst auch nie was lernen, weil du ideologisch agierst. Kein Wunder also, dass deinesgleichen sich moralisch so überlegen hält. Ihr hängt nicht an der Wahrheit, sondern am Zeitgeist fest. Ich will dir aber mal die Illusion lassen, dass wir uns lächerlich machen.

          „Das zeigt nur wie verantwortungsvoll wir mit unserer Geschichte umgehen. Und das wir einen funktionierenden Rechtsstaat haben der so etwas nicht durchgehen lässt.“

          Soso. Du hältest es also für „verantwortungsvoll“, Unschuldige zu bestrafen und gesellschaftlich zu ächten und Schuldige straffrei zu belassen. Nicht, dass mich das bei deinesgleichen wirklich verwundern würde…
          Der Witz mit dem „funktionierenden Rechtsstaat“ darf natürlich nicht fehlen. Schließlich sorgt er dafür, dass solche Typen wie du gefördert werden.

        • Wahr-Sager sagt:

          Aus deiner Quelle (Wikipedia):

          „Die noch fehlende Anzahl und fünf mehr requirierte Kappler unter den Juden, die den Deportationen noch entgangen waren.“

          Schon erstaunlich, nach welchem Strohhalm unseriöse Quellen wie Wikipedia und Co. greifen müssen, um Priebke und Co. eines Verbrechens schuldig machen zu wollen – wo doch die Erschießungsquoten anderer weit höher waren. Du willst den Deutschen also tatsächlich zum Vorwurf machen, dass sie die Quote von 1:10 marginal übertrafen? Wie auch hier gilt, dass mich eine bejahende Antwort bei deinesgleichen nicht verwundern würde.

        • draco12 sagt:

          „Wo siehst du hier KEINEN zeitlichen und räumlichen Zusammenhang zum Geschehen?“

          Bei den Gefangenen die aus diversen Gefängnissen und Lagern zur Hinrichtung geführt wurden.
          ———————————————————————————————————————-
          „Es war üblich, bis zu 10 Geiseln zu erschießen? Wo hast du das gelesen, wer hat das behauptet? “

          Ich seh schon du beschäftigst dich nicht mit der Materie hier. UBasser hat es schon am 12. November hier geschriebn und in der Examensarbeit die Enrico, Pauser verlinkt hatte steht es auch noch mal.
          Das du Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache hast fällt mir immer wieder auf.
          ———————————————————————————————————————-
          „Soso. Du hältest es also für “verantwortungsvoll”, Unschuldige zu bestrafen und gesellschaftlich zu ächten und Schuldige straffrei zu belassen.“

          Wären sie unschuldig wären sie vermutlich nicht bestraft worden, so wird ein Schuh draus.
          ———————————————————————————————————————-
          „Du willst den Deutschen also tatsächlich zum Vorwurf machen, dass sie die Quote von 1:10 marginal übertrafen?“

          Wo habe ich geschrieben das ich jemandem das Vorwerfe? Ich werfe hier vor das Geiseln erschossen wurden die nicht im zeitlichen- und räumlichen Zusammenhang mit den Geschehnissen standen.
          ———————————————————————————————————————-

        • Wahr-Sager sagt:

          @draco12:

          „Ich muss feststellen das viele hier große Verständnisschwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben.“

          Ob du deswegen solche Probleme damit (und mit der Zeichensetzung) hast? Es heißt in diesem Fall „dass“ – mit zwei s.

        • draco12 sagt:

          Ich werde mich hüten in diesem Blog ein Wort mit zwei „s“ zu schreiben. 😉 Sonst sehen meine Beiträge irgendwann so wirr aus wie die von Enrico, Pauser.

          „Wo hast du das eigentlich mit dem räumlichen und zeitlichen Zusammenhang her? Selbst ausgedacht?“

          Aus Büchern, wer sich natürlich nur YT-Videos ansieht, Metapedia reinzieht und sich auf dubiosen Blogs herumtreibt bekommt natürlich von der Welt ausserhalb nicht viel mit.

        • Wahr-Sager sagt:

          Wo hast du das eigentlich mit dem räumlichen und zeitlichen Zusammenhang her? Selbst ausgedacht?

        • Wahr-Sager sagt:

          Ein interessanter Link bzgl. deinem „funktionierenden Rechtsstaat“:
          http://killerbeesagt.wordpress.com/2013/11/20/der-nsu-schandprozess/

    • Wahr-Sager sagt:

      Bei deinesgleichen ist übrigens immer wieder festzustellen, dass nachträglich – sozusagen als Alibi – noch eine Schuld der Alliierten bemerkt wird; um im direkten Zusammenhang damit auf die Schuld der Deutschen zu verweisen, die deiner Meinung nach nicht so hätten handeln dürfen, wie sie handelten.

  23. herbert sagt:

    >>Die Nakam war bedeutend radikaler als die Jüdische Brigade. Anders als diese richtete die Nakam ihre Racheakte nicht vornehmlich gegen die Kriegsverbrecher, sondern gegen das gesamte deutsche Volk. Die Nakam-Männer gingen von einer Kollektivschuld aller Deutschen am Holocaust aus und planten daher, Rache zu üben und eine gleich große Anzahl Deutscher umzubringen, so wie diese unterschiedslos Männer und Frauen, Kinder, Alte und Säuglinge auf Grund ihres Judentums bestialisch und fabrikmäßig umgebracht hatten. Zwei Pläne wurden verfolgt, Gift erschien dafür die geeignete Waffe:[2] Plan A sah die Vergiftung der Trinkwasserversorgung in Hamburg, Frankfurt am Main, München und Nürnberg vor[1] und Plan B die massenhafte Ermordung von SS-Angehörigen in alliierten Kriegsgefangenenlagern.<<
    Zitat aus:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nakam

    http://www.zeit.de/1997/50/rache.txt.19971205.xml/seite-4

    In der heutigen Ausgabe der Wochenzeitung JÜDISCHE ALLGEMEINE wird beschrieben, wie Juden nach 1945 ehemalige SS-Angehörige ausfindig gemacht und ermordet wurden.

    • Roland sagt:

      Nakam war eine jüdische Organisation, die sich seit 1945 das Ziel gesetzt hatte, Rache für den sogenannten „Holocaust“ zu üben. Das aufsehenerregendste Attentat durch Nakam war der Anschlag vom 14. April 1946 auf das Internierungslager Langwasser bei Nürnberg. Dabei wurden die Brote für 12.000 bis 15.000 Internierte (zumeist SS-Angehörige) mit Arsen vergiftet.

      Die Staatsanwaltschaft beim Oberlandesgericht Nürnberg stellte im Mai 2000 das Ermittlungsverfahren wegen versuchten Mordes gegen zwei Nakam-Aktivisten ein, die sich namentlich zu der Tat bekannt hatten. Als Begründung dafür führte die Staatsanwaltschaft „Verjährung aufgrund außergewöhnlicher Umstände“ an.

      Von der Nakam unter Abba Kowner war darüber hinaus geplant, Millionen Deutsche durch Vergiften des Trinkwassers in großen Städten zu ermorden. Dies wurde aber durch im Detail nicht näher geklärte Umstände verhindert. Arno Hamburger, ein Nürnberger Stadtrat der SPD, war Mitglied der Nakam.

      Am 3. Juli 1944 bewilligte die britische Regierung die Aufstellung einer Jüdischen Brigade, die im September als Teil der 8. Armee gebildet wurde. Unter den 5000 Freiwilligen aus Palästina befanden sich auch einige Mitglieder der so genannten «Deutschen Abteilung» der Hagana, der jüdischen Untergrundarmee in Palästina. Diese 35 Mann starke Spezialtruppe aus «arisch» aussehenden, deutsch sprechenden Elitesoldaten war 1942 geschaffen worden, als sich Rommels Afrikakorps in Nordafrika auf dem Vormarsch befand. Zum Einsatz kamen die Männer aber, wie die gesamte Jüdische Brigade, erst gegen Ende des Krieges, in Italien.

      Bedeutend radikaler als die Mitglieder der Jüdischen Brigade war Abba Kovner, der die Organisation «Nakam» (hebräisch für «Rache) führte. Der Dichter und Partisanenführer hatte während des Krieges in der Umgebung von Wilna gegen die Deutschen gekämpft. Damals hatte er die berühmte Losung geprägt: «Lasst uns nicht wie Schafe zur Schlachtbank gehen!» Kovner war davon überzeugt, dass „die Rache an den Nazis dieselbe Dimension haben müsse wie der Massenmord an den Juden“. Das geeignete Mittel dazu sah er in der Vergiftung des Trinkwassers in deutschen Städten – als wollte er das üble antisemitische Klischee vom Brunnenvergifter bestätigen.

      Plan A («Tochnit Alef») sah Hamburg und Nürnberg als Ziele vor, Plan B Angriffe auf SS-Internierungslager. Kovner reiste nach Palästina, um Gift zu besorgen, wurde aber bei der Rückreise verhaftet. Die Hagana hatte ihn auffliegen lassen, um die Staatsgründung Israels nicht durch die Konsequenzen eines solchen Massenmords von jüdischer Hand zu gefährden.

      Plan B aber gelangte – auch ohne Kovner – zur Ausführung. Im SS-Internierungslager Langwasser bei Nürnberg gelang es «Nakam»-Mitgliedern im April 1946, etwa 3.000 Brote mit Arsen zu vergiften. 1900 (nach anderen Angaben 2200) Lagerinsassen erkrankten, 38 davon schwer. Angeblich war die Dosis zu schwach, um die Internierten zu töten.

      Tatsächlich wurde im Toronto Daily Star vom 9. März 1968 berichtet: „Mitglieder einer ehemaligen jüdischen Partisaneneinheit, denen absolute freie Hand gegeben worden war, Deutsche nach Belieben abzuschlachten, haben folgendes Geständnis abgelegt:

      „Mehr als 1.000 SS-Offiziere starben nach dem Genuss von mit Arsen vergiftetem Brot, das sie am 13. April 1946 in ein US- Kriegsgefangenenlager in der Nähe Nürnbergs eingeschmuggelt hatten“

      http://de.metapedia.org/wiki/Nakam

  24. draco12 sagt:

    @Wahr-Sager:
    „Aha. Deswegen hast du dich diesmal also besonders kurz gefasst und dich einzig auf Wikipedia verlassen, da du dich offenbar auf Antworten verlässt, die in euer Weltbild passen.“

    Ich habe mich in der Tat kurz gefasst. Ich hätte dir auch den gesamten Eintrag hier wiedergeben können aber ich habe mich mal auf das wesentliche beschränkt.

    “ Es muss erst über Wikipedia gesucht und versucht werden, irgendeinen Strohhalm zu finden, an dem man sich festhalten kann.“

    Wieso Strohhalm? Es ist eine Tatsache wie die Völkerrechtlichen Bedingungen während des 2. WK ausgesehen haben und die gaben auch während des 2. WK keine exzessiven Repressalien gegen Kriegsgefangene und Zivilpersonen her. Das hast du ja selbst schon gepostet.
    Hättest du die Sätze in dem Wikipedia Artikel verstanden wärst du auch von selbst drauf gekommen.

    „Ausschlaggebend war der exzessive Gebrauch von Gewaltmaßnahmen gegen die Zivilbevölkerung in den deutsch-besetzten Gebieten Europas, insbesondere aber die Geiselnahme und -tötung. Diese Maßnahmen stellen jedoch keine Repressalien im völkerrechtlichen Sinne dar, da sie sich nicht gegen ein Völkerrechtssubjekt richteten.“

    Deswegen wurde es 1949 nochmals explizit in die Genfer Konvention aufgenommen. Völkerrechtswidrig war der exzessive Gebrauch dieser Repressalien auch schon während des Krieges.

    Im „Manual of Military Law“ von 1907, das ich hier vorliegen habe gibt es nichtmal Paragraphen, sondern nur durchnummerierte Kapitel.
    Die von dir aufgeführten Paragraphen kann ich demnach dort nicht finden.
    https://archive.org/stream/manualofmilitary00greauoft#page/n0/mode/2up

    Wie gesagt, leider habe ich die Ausgabe von 1929, auf die sich hier bezogen wird, nicht vorliegen. Deshalb fragte ja ob du da weiterhelfen kannst?

    • Wahr-Sager sagt:

      „Ich habe mich in der Tat kurz gefasst. Ich hätte dir auch den gesamten Eintrag hier wiedergeben können aber ich habe mich mal auf das wesentliche beschränkt.“

      Was du als „besonders kurz“ auffasst, ist eine subjektive Angelegenheit. Genausogut hätten sich auch die anderen Personen hier, denen du vorwirfst, lange Antworten zu geben, diese noch ausführlicher erörtern können. Selbstredend hätte auch ich dir in Hinblick auf Partisanen z. B. noch weit ausschweifender antworten können.

      „Wieso Strohhalm? Es ist eine Tatsache wie die Völkerrechtlichen Bedingungen während des 2. WK ausgesehen haben und die gaben auch während des 2. WK keine exzessiven Repressalien gegen Kriegsgefangene und Zivilpersonen her. Das hast du ja selbst schon gepostet.“

      Wieso Strohhalm, habe ich dir doch bereits geantwortet. Und da du selbst weißt, wie die völkerrechtlichen Bedingungen während des 2. Weltkrieges ausgesehen haben und du es sogar schwarz auf weiß hast, dass Repressalien und Vergeltungsmaßnahmen im Krieg nicht explizit vertragsrechtlich verboten waren, kann es nur als ausweichende Taktik angesehen werden, was du hier betreibst.
      Was bitte soll ich genau gepostet haben?

      „Hättest du die Sätze in dem Wikipedia Artikel verstanden wärst du auch von selbst drauf gekommen.“

      Du unterstellst mir, Aussagen auf Wikipedia nicht verstanden zu haben? Welche sollen das denn konkret sein? Nur, damit ich weiß, worauf ich auch von selbst gekommen sein sollte…

      “’Ausschlaggebend war der exzessive Gebrauch von Gewaltmaßnahmen gegen die Zivilbevölkerung in den deutsch-besetzten Gebieten Europas, insbesondere aber die Geiselnahme und -tötung. Diese Maßnahmen stellen jedoch keine Repressalien im völkerrechtlichen Sinne dar, da sie sich nicht gegen ein Völkerrechtssubjekt richteten.‘
      Deswegen wurde es 1949 nochmals explizit in die Genfer Konvention aufgenommen. Völkerrechtswidrig war der exzessive Gebrauch dieser Repressalien auch schon während des Krieges.“

      Das ersiehst du genau woraus? Ich zitiere aus der von dir genannten Quelle: „Der Schutz der Zivilbevölkerung, der bereits in den Haager Abkommen von 1899 und 1907 ansatzweise geregelt war, wurde im Genfer Abkommen über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten 1949 festgeschrieben.“

      Was heißt hier konkret „ansatzweise“? Woher weißt du, dass die Anwendung von Repressalien während des Krieges völkerrechtswidrig war? Oder war sie es nicht, wenn sie (die Repressalien) nicht exzessiv (wobei das ja dann auch eine Ermessensfrage wäre) angewendet wurden?

      „Im ‚Manual of Military Law‘ von 1907, das ich hier vorliegen habe gibt es nichtmal Paragraphen, sondern nur durchnummerierte Kapitel.
      Die von dir aufgeführten Paragraphen kann ich demnach dort nicht finden.
      https://archive.org/stream/manualofmilitary00greauoft#page/n0/mode/2up
      Wie gesagt, leider habe ich die Ausgabe von 1929, auf die sich hier bezogen wird, nicht vorliegen. Deshalb fragte ja ob du da weiterhelfen kannst?“

      Nun, ich habe dir anhand der Auflage von 1929 des „Manual of Military Law“ die betreffenden Stellen erörtert, die Repressalien im Krieg legitimieren. Wenn es in deiner älteren Ausgabe nur durchnummerierte Kapitel gibt, dann kann ich dir leider nicht helfen. Seltsam, dass auf der von dir verlinkten Seite das Handbuch nicht in der Ausgabe von 1929 einsehbar ist. Woanders habe ich nur Extrakte daraus ausfindig machen können.
      Zweifelst du am Wahrheitsgehalt des Textes bzgl. der neueren Ausgabe?

  25. draco12 sagt:

    @Roland:
    „Aber mit Sicherheit sind Aldirechnungen nur aufgrund wissenschaftlicher Arbeiten möglich. Du wärest nämlich nicht in der Lage, eine Aldirechnung erstellen zu können! Es fängt bereits mit dem Laserscanner an, der den Strichcode identifiziert………“

    Das ist natürlich in der Tat richtig.
    Diesen Aldirechnungen liegen aber auch experimentell Bestätigte wissenschaftliche Grundlagen zugrunde, ganz im Gegenteil dazu diesem verkorksten Versuch irgendwelche Gaskammertemperaturen zu berechnen.
    Alleine schon die „Weitergehende, aus der physikalischen Methodik resultierende Betrachtungen“ sollten jedem klar denkenden Menschen die Absurdität dieses Artikels verdeutlichen.
    —————————————————————————————————————————
    @Wahr-Sager:
    „Du hast offenbar nicht verstanden oder willst nicht verstehen, dass eine Bombardierung der Alliierten den Plan der Nationalsozialisten zunichte gemacht hätte. Auch ist ja in meiner Aussage impliziert, dass die Alliierten offenbar schon weit vorher Kenntnisse über die Vorgänge hatten, so dass sie ergo auch früher eine Befreiungsaktion hätten starten können.“

    Es ist doch einleuchtend das die Beendigung des Krieges das Hauptziel der Alliierten gewesen ist und wenn man den Krieg gewonnen hat beendet das automatisch auch die Verfolgung der Juden. Inwiefern man da jetzt eher hätte einschreiten können vermag ich nicht zu sagen, da 1944 eben ja auch schon die Landung der Aliierten in Frankreich durchgeführt wurde.
    —————————————————————————————————————————
    „Habe ich nicht bereits geschrieben, welche Artikel das hergeben? Ja, habe ich! Also: Warum bist du so dermaßen ignorant?
    Gern wiederhole ich mich für dich:“

    Bei Verstößen gegen das Kriegsvölkerrecht wurde das Repressalienrecht weitestgehend eingeschränkt. Ursächlich war hierbei die völkerrechtswidrige Praxis, Kriegsgefangene und die Zivilbevölkerung in besetztem Gebiet zum Ziel von Repressalien zu machen.

    Aufgrund der Erfahrungen im Ersten Weltkrieg (u.a. deutsche Sühnemaßnahmen im besetzten Belgien und Frankreich) wurden deshalb im Genfer Abkommen über die Behandlung von Kriegsgefangenen 1929 Repressalien gegen Kriegsgefangene ausdrücklich verboten.

    Der Schutz der Zivilbevölkerung, der bereits in den Haager Abkommen von 1899 und 1907 ansatzweise geregelt war, wurde im Genfer Abkommen über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten 1949 festgeschrieben. Ausschlaggebend war der exzessive Gebrauch von Gewaltmaßnahmen gegen die Zivilbevölkerung in den deutsch-besetzten Gebieten Europas, insbesondere aber die Geiselnahme und -tötung. Diese Maßnahmen stellen jedoch keine Repressalien im völkerrechtlichen Sinne dar, da sie sich nicht gegen ein Völkerrechtssubjekt richteten.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Repressalie

    Einheiten von SS, Wehrmacht und Ordnungspolizei verübten zahlreiche Massaker an der Zivilbevölkerung bei der Bekämpfung tatsächlicher oder vermeintlicher Partisanen (siehe: Verbrechen der Wehrmacht). Die Grundlage dafür schuf der Kriegsgerichtsbarkeitserlass Barbarossa, der am 14. Mai 1941 vom OKW erlassen und von Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel unterzeichnet wurde. Dieser sah vor, Freischärler „durch die Truppe im Kampf oder auf der Flucht schonungslos zu erledigen“, auch „alle anderen Angriffe feindlicher Zivilpersonen […] auf der Stelle mit den äußersten Mitteln bis zur Vernichtung des Angreifers niederzumachen“. Bis zum Kriegsgerichtsbarkeitserlass waren in den deutschen Vorschriften und Gesetzen gegen Freischärler kriegsgerichtliche Verfahren vorgesehen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Partisan
    ————————————————————————————————————————

    @Dr. Gunther Kümel:
    „Dieser Troll stellt kurze Fragen, auf die er lange, wohlfundierte Antworten fordert, die überflüssig sind, weil sie offenkundige Sachverhalte betreffen.“

    Wenn das alles so offenkundig ist, wieso gibt es dann keine kurzen prägnanten Antworten? Ich erwarte hier keine Geschichtsromane, nur das das man seine Aussagen auch belegen kann.
    Ich frage nach dem Wort „amtlich“. Antwort? Fehlanzeige ausser das irgendwer es wohl nicht so gemeint hat.
    Ich frage wie die Alliierten die Opfer des Holocaust hätten befreien können? Antwort? Fehlanzeige, stattdessen wird darauf verwiesen das Bombardierungen den Plan ja zunichte gemacht hätten.
    Ich frage nach Artikeln in der Haager Landkriegordnung und Genfer Konvention? Antwort? Fehlanzeige, stattdessen werden irgendwelche Paragraphen aus englischen und amerikanischen Büchern angeführt.

    Die Umständlichkeit lange Antworten formulieren zu müssen ist also alleine der Tatsache zu schulden, das es auf die konkreten Fragen keine Antworten gibt die in euer Weltbild passen. Es muss erst über lange Umwege gesucht und versucht werden irgendeinen Strohhalm zu finden an dem man sich festhalten kann.

    • Wahr-Sager sagt:

      @draco12:

      „Die Umständlichkeit lange Antworten formulieren zu müssen ist also alleine der Tatsache zu schulden, das es auf die konkreten Fragen keine Antworten gibt die in euer Weltbild passen. Es muss erst über lange Umwege gesucht und versucht werden irgendeinen Strohhalm zu finden an dem man sich festhalten kann.“

      Aha. Deswegen hast du dich diesmal also besonders kurz gefasst und dich einzig auf Wikipedia verlassen, da du dich offenbar auf Antworten verlässt, die in euer Weltbild passen. Es muss erst über Wikipedia gesucht und versucht werden, irgendeinen Strohhalm zu finden, an dem man sich festhalten kann.
      Du weißt ja, dass in dieser Enzyklopädie jederman schreiben und seine eigene ideologischen Weltsicht einfließen lassen kann. Und ich zeige dir nachher auch, warum dein Versuch, eine Tötung von Partisanen im Nachhinein als Verbrechen dastehen zu lassen, vergeblich ist.
      Eure Auffassung von „offenkundig“ ist offenbar mit „Glauben“ gleichzusetzen, wie sich dies in der Justiz auch immer wieder zeigt.
      ______________________________________________________________________________________________

      „Diesen Aldirechnungen liegen aber auch experimentell Bestätigte wissenschaftliche Grundlagen zugrunde, ganz im Gegenteil dazu diesem verkorksten Versuch irgendwelche Gaskammertemperaturen zu berechnen.
      Alleine schon die ‘Weitergehende, aus der physikalischen Methodik resultierende Betrachtungen’ sollten jedem klar denkenden Menschen die Absurdität dieses Artikels verdeutlichen.“

      Dass Holo-Fanatiker keine klar denkenden Menschen sind, ist nicht abzustreiten. Ich verweise in Hinblick darauf nochmals auf das am 5. November erwähnte Zitat von 34 führenden französischen Intellektuellen: “Man darf sich nicht fragen, wie ein solcher Massenmord technisch möglich war. Er war technisch möglich, weil er stattgefunden hat. Dies ist der obligatorische Ausgangspunkt jeder historischen Untersuchung zu dieser Frage. Diese Wahrheit wollten wir einfach in Erinnerung rufen. Es gibt keine Debatte über die Existenz der Gaskammern, und es darf auch keine geben.”
      Demnach steht außer Frage, dass nach dieser Aussage eine ideologische Betrachtung Kernpunkt der Debatte sein soll, womit jegliche wissenschaftliche Methodik von Grund auf ausgeschlossen ist.
      ______________________________________________________________________________________________

      Dein Wikipedia-Zitat bzgl. Repressalien bezieht sich auf die Genfer Konventionen und widerlegt keineswegs, dass Erich Priebke, der ja Ausgangspunkt dieser Diskussion war, kein Verbrecher war.
      Ich zitiere deinen kopierten Abschnitt: „Der Schutz der Zivilbevölkerung, der bereits in den Haager Abkommen von 1899 und 1907 ansatzweise geregelt war, wurde im Genfer Abkommen über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten 1949 festgeschrieben.“ Und wiederhole meine Aussage dazu vom 16. November: „Zum Thema Repressalien und Geiselerschießungen: Repressalien wurden erst durch die Genfer Konvention über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten vom 12. August 1949 in deren Artikeln 33 und 34 verboten.“

      Siehst du hier einen Widerspruch?

      Von „irgendwelchen Paragraphen aus englischen und amerikanischen Büchern“ kann im Übrigen keine Rede sein, da ich dir die exakten Paragraphen nannte, die du bis dato nicht entkräften konntest. Stattdessen war deine Antwort: „Im übrigen habe ich die genannten Stellen im ‘Manual of Military Law’ nicht so gefunden. Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen.“ Und: „Im ‘Manual of Military Law’ habe ich nachgesehn aber diesbezüglich auch nichts gefunden.“ Du hast also offenbar eine Ausgabe des „Handbuch des Militärrechts“, kannst aber seltsamerweise diesbezüglich nichts finden? Warum zitierst du dann nicht endlich den zu den von mir erwähnten Paragraphen zugrunde liegenden Text, der sich ja dann in logischer Konsequenz unterscheiden muss, wenn du „nichts gefunden“ haben willst?
      Du bist also nicht nur nicht in der Lage, diese einfache Forderung zu erfüllen, sondern betreibst auch ein billiges Ablenkungsmanöver, indem du nach expliziten Artikeln für rechtmäßige Erschießungen der Haager Landkriegsordnung und den Genfer Konventionen fragst, die sich offenbar für dich als jener Strohhalm erweisen, nach dem du greifen musst, weil du den erdrückenden Fakten bisher nichts entgegensetzen konntest. Dabei konntest du selbst schon lesen, dass Repressalien durch die Genfer Konvention erst 1949 verboten wurden; somit beziehst du dich auf einen Zeitpunkt, der zum Zeitpunkt der Massenerschießungen (1944) im Fall Priebke noch gar nicht relevant war. Und in Hinblick auf die Haager Landkriegsordnung weist selbst Wikipedia darauf hin, „dass nach der Haager Landkriegsordnung Geiselerschießungen, Repressalien und Vergeltungsmaßnahmen im Krieg nicht explizit vertragsrechtlich verboten waren.“
      _______________________________________________________________________________________________

      „Es ist doch einleuchtend das die Beendigung des Krieges das Hauptziel der Alliierten gewesen ist und wenn man den Krieg gewonnen hat beendet das automatisch auch die Verfolgung der Juden. Inwiefern man da jetzt eher hätte einschreiten können vermag ich nicht zu sagen, da 1944 eben ja auch schon die Landung der Aliierten in Frankreich durchgeführt wurde.“

      Es ist nicht einleuchtend, warum die Alliierten die Deportation der Juden nicht verhinderten, obwohl sie schon weit vorher darüber Kenntnis hatten. Ob das möglicherweise damit zusammenhängt, dass der 2. Weltkrieg (neben dem ersten) von den Zionisten gewollt war, um die Vereinten Nationen zu dem Beschluss der Schaffung eines jüdischen Staates in einem Teil von Palästina zu bringen und ihnen die Juden daher am Arsch vorbei gingen?
      _______________________________________________________________________________________________

      Stichwort „Partisanen“:

      Art. 1 der Haager Landkriegsordnung (HLKO) war das A und O des Partisanen, hier spiegelten sich die Grundlagen seiner Existenz. Erfüllte er diese, war er legitimer Gegner, und seine Kampfführung war zu respektieren. Er wurde dann wie ein Soldat behandelt, der bei Gefangennahme den völkerrechtlich garantierten Gefangenenstatus erfüllte. Handelte er dem entgegen, und es genügte, wenn nur eine der vorgeschriebenen Bedingungen nicht erfüllt war, musste er damit rechnen, an Ort und Stelle gehenkt zu werden.
      Die vielfach geäußerte Meinung, im Russlandfeldzug habe die Wehrmacht die Rechte der Partisanen missachtet, ist unzutreffend. Lediglich Einzelbestimmungen wurden gelockert, damit die eigene Truppe in die Lage versetzt wurde, sich gegen die zu erwartende völkerrechtswidrige Kriegsführung der Partisanen zur Wehr zu setzen. Denn die Sowjetunion (UdSSR) erkannte die HKLO und das Genfer Abkommen damals nicht an. Der ursprünglichen Absicht Hitlers, die Bindungen an das Kriegsvölkerrecht gegenüber der UdSSR weitgehend außer Kraft zu setzen, wurde von seiten des Oberkommandos der Wehrmacht (OKW) nachdrücklich entgegengewirkt [Franz W. Seidler, Das Justizwesen der Wehrmacht, S. 399 f., ebenso in: ders., Die Wehrmacht im Partisanenkrieg, Pour le Mérite, Selent 1999, S. 23 ff.].

      Über die Hinterhältigkeit der Partisanen ist im Buch von Otto Heidkämper, „Witebsk“, zu lesen:
      „Es fehlen die Worte, um die bestialische und grausame Kampfesweise der Banditen zu schildern, die ihre Gefangenen massakrieren. Immer wieder läßt sich die eigene Truppe verleiten, ihnen Glauben zu schenken, wenn sie durch Zeichen dartun, daß sie den Kampf einstellen wollen. Erheben sich dann unsere Soldaten, um sie gefangenzunehmen, werden sie durch Maschinengewehrfeuer hinterrücks niedergemäht.“

      Der Wikipedia-Eintrag über Partisanen ist – erwartungsgemäß – geschönt. Diese werden völlig unkritisch als „Widerstandskämpfer“ bezeichnet, womit einmal mehr dargelegt ist, wie ernst Wikipedia zu nehmen ist, wenn es sich um deutsche Geschichte handelt.
      Die etablierte Geschichtsschreibung umgibt die sowjetischen Partisanen, die spätestens ab Frühjahr 1942 unter zentralem Moskauer Kommando standen, noch immer mit dem Nimbus heroischer Freiheitskämpfer und Vaterlandsverteidiger. Einige Jahre lang konnte der polnische Historiker Bogdan Musial in den Archiven stöbern, und er erkannte bald, dass dieses Bild mit der brutalen Wirklichkeit des Partisanenkrieges nicht viel zu tun hatte. Denn auch die Partisanen begingen Verbrechen und Grausamkeiten, und das im großen Stil.
      Ihre Angriffe richteten sich auch nicht nur gegen den Gegner. Die Forschung müsse endlich zur Kenntnis nehmen, schreibt Musial in der FAZ, „dass auch die Partisanen oft brutal mit der eigenen Zivilbevölkerung umgingen. Auch sie versetzten ganze Gebiete in Angst und Schrecken, brannten Dörfer und Städte nieder, führten brutale Strafaktionen durch [Bogdan Musial, „Verbrechen der Partisanen“ in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.6.2004].

      Auch jüdischstämmige Partisanen begingen unglaubliche Grausamkeiten, wie ein vom polnischen „Institut für Nationales Gedenken“ (IPN) aufgedeckter Fall zeigt. Es geht um ein Massaker im damaligen polnisch-litauisch-weißrussischen Grenzgebiet, dem vor mehr als sechzig Jahren die Bevölkerung des Dorfes Koniuchy (heute litauisch Kaniuakai) zum Opfer fiel. Die Zahl der Ermordeten schwankt zwischen dreihundert und einigen Dutzend.
      Vorangegangen war ein Akt der Selbstverteidigung der Dorfbevölkerung. Da sie von den vorrückenden sowjetischen Partisanen Mord und Plünderungen befürchtete, fiel sie in Koniuchy über eine Partisaneneinheit her. Augenzeugenberichten zufolge sollen zahlreiche der Partisanen Kämpfer „jüdischer Nationalität“ gewesen sein, mindestens die Hälfte. Die Partisanen rächten sich und löschten die Dorfbevölkerung aus.
      Der Vorfall wird sogar von ehemaligen Partisanen bestätigt, so etwa von Dov Levin von der Hebräischen Universität in Jerusalem, der damals der Partisanengruppe „Tod den Okkupanten“ angehörte. Mehr wollte Levin aber nicht sagen. Die Historiker konzentrieren sich jetzt vor allem auf die Frage, wie selbständig die jüdischen Partisanengruppen eigentlich waren. Bislang ging man davon aus, es habe strikte Befehlshierarchien gegeben, an deren Spitze das sowjetische Oberkommando stand. Diese Auffassung muss nun revidiert werden. Die jüdischen Partisanengruppen seien zumindest „halbautonom“ gewesen, meinen die Forscher jetzt. Und zumindest ein weiteres Massaker geht auf ihr Konto, das im Mai 1943 im Dorf Maliboki.
      Dabei sind selbständig opierierende jüdische Rachekommandos der Forschung schon seit langem bekannt. Sie standen unter dem Kommando von Abba Kovner, der in Vilnius gegen die Deutschen kämpfte und nach dem Krieg in Israel zum gefeierten Dichter und Parlamentsabgeordneten emporstieg.
      Die Massaker von Koniuchy und Maliboki gehören zu den dunkleren Kapiteln in seiner Biographie, ebenso wie der Rachefeldzug, den er nach Kriegsende auf eigene Regie in Deutschland führen wollte. Seine Gruppe plante, Millionen von Deutschen durch vergiftetes Trinkwasser zu ermorden. Kovner hatte Hamburg und Nürnberg für seine Massenmordpläne auserkoren, die nur verhindert wurden, weil die Briten ihn und sein Mordkommando rechtzeitig aus dem Verkehr zogen. Seine Massaker im Osten verhinderte dagegen niemand. Hier warten noch spannende Aufgaben auf die Historiker.
      Im Wikipedia-Eintrag zu Kover sind übrigens beide Massaker, die auf sein Konto gingen, nicht erwähnt.

      Die Aktionen der (oft kommunistischen, d. h. letzten Endes sowjetisch geleiteten) Partisanen im Westen, besonders in Frankreich und Italien, waren berechnet, um harte Reaktionen der Besetzungsmacht hervorzurufen. Das gilt auch für das „berühmte“ Attentat in Rom in der Via Rassella, das zu den Massenerschießungen von Geiseln in den Ardeatinischen Höhlen führte. Der polnisch-jüdische Kommunist Adam Rayski gibt diesen Zweck der Aktionen der „Résistance“ in seinem Buch „Zwischen Thora und Partei“ (Freiburg i. Br. 1987, S. 57 u. 99 f.) auch zu.

      Zu guter Letzt sei noch bemerkt, dass nach dem internationalen Status von Partisanen ein Partisan (Freischärler, Franktireur) im Straf- und Militärrecht wie auch nach der Haager Landkriegsordnung kein Soldat, sondern als Bandit anzusehen und zu behandeln ist. Der amerikanische Militärgerichtshof Nr. 5 in Deutschland hat 1946/47 unter anderem festgestellt, dass
      a) die Brutalisierung des Partisanenkrieges nicht von der deutschen Wehrmacht ausging, sondern durch die Kampfesweise der Balkanvölker bedingt war;
      b) Partisanen Kriegsverbrecher sind und erschossen werden können und Sühnemaßnahmen zur Partisanenbekämpfung zulässig sind.

    • Dr. Gunther Kümel sagt:

      Roland, ich streite mich ungern mit Dir herum.
      Du vertrittst genau wie ich und alle anderen Bestreiter der H.-Hypothese, daß ein H. weder stattgefunden habe noch geplant gewesen sei. Bloß hast Du Deine eigenen Ansichten darüber, WARUM er nicht habe stattfinden können. Die Unterschiede in den Ansichten sind daher ebenso irrelevant wie die verschiedenen Ansichten der Leute, die 9/11 analysieren. Alle kommen zu demselben Schluß: die offizielle Story ist krass gelogen. Aber sie streiten sich bis aufs Blut, ob es denn nun Flugzeuge gewesen sind, die eingeschlagen haben, oder Fernlenkraketen oder garnichts. Sie streiten, ob die Regierung mitgemacht hat oder bloß die CIA oder der Mossad oder die Neocons.
      Und sie streiten und streiten, und irgendwer lacht sich einen Ast.

      Es gibt bei 9/11 als auch bei der H.-Hypothese Dutzende Gründe dafür, für sicher anzunehmen, daß die Geschichte, die wir fressen sollen, vorsätzlich gefälscht ist.
      Warum sollte es wichtig sein, zu entscheiden, welche Widerlegung denn nun die beste ist?

      • Roland sagt:

        @Dr. Gunther Kümel

        Aber ich streite mit Dir gerne herum 🙂

        Es geht nicht um Ansichten oder Meinungen sondern um eine Aufklärung, welche angewendet werden kann und die beweisend ist!

        Angewendet werden kann sie nur dann, wenn das Opfer nicht von Anfang an blockiert und dies ist nur dann möglich, wenn es alles widerstandslos abnicken kann, weil es exakt dem entspricht, was es bereits akzeptiert hat. Außerdem muß eine Aufklärung unbehindert durchgeführt werden und da sind in Deutschland und zwischenzeitlich auch in anderen Ländern einige Besonderheiten zu beachten. Zudem muß eine Aufklärung zeitlich kurz sein und den wesentlichen Punkt treffen.

        Ich bin in der Zwischenzeit überzeugt davon, daß die Aufklärung nicht nur unterwandert ist sondern komplett vom Feind übernommen wurde. Nur so kann er eine wirksame Aufklärung verhindern. Ich weiß, wovon ich spreche und ich und Andere können die Beweise hierfür zeigen.

        Bei der von mir vertretenen Methode können fünf Staatsanwälte anwesend sein und noch dazu der gesamte Zentralrat. Sie haben keine Angriffsmöglichkeit und das HC-gläubige Lieschen Müller weiß anschließend wenigstens, wie der HC funktioniert hat. Weil ich ihr anhand der Offenkundigkeiten das klar machen konnte 🙂

        Das ist der Unterschied zu dem üblichen Vorgehen der Scheinrevisionisten!

        Du hast 911 erwähnt. Da weißt Du doch selbst, wie dieser Scheinaufklärer seine Atombombe unter dem WTC platziert hat und wieviele sind auf ihn hereingefallen. Oder besser: Ein Haufen anderer Scheinaufklärer hat diese „Idee“ ebenfalls protegiert. Nichts anderes passiert im Revisionismus!

        Die Details bei 911 sind nicht wichtig. Sie sind bestenfalls interessant. Wichtig ist nur, daß man den BEWEIS erbringt, daß es 1. ein Insidejob war und 2. die Täter Regierung und Juden waren. Beweismittel ist einzig und alleine der sichtbare tonnenweise Schmelzfluß von Stahl aus dem Gebäude und der Nanothermiteinsatz. Alles andere ist vollkommen unerheblich.

        Wer an dieser Stelle noch 100 Fragen an die Regierung stellt, ist bereits Feindagent! Es gibt nämlich keine weiteren Fragen zu klären und der Fragende hält mit seinen Dummfragen das Verfahren nur auf ewige Zeit in der Schwebe! Weil er der Regierung den Ball zugespielt hat und die sich mit der Beantwortung der Deppenfragen des Agenten beliebige Zeit nehmen kann!

        Beim HC endet die Aufklärung in dem Moment, wo das Opfer selbst die Versuchsauswertung macht, nur dazu haben wir Hilfestellung zu geben, und die resultierende Gaskammertemperatur berechnet hat. Fertich.

        Es gibt danach keine weiteren Fragen mehr zu klären!

    • Skeptiker sagt:

      @draco12

      Ich weiß es ist unweise Dir zu Antworten, das ich Dich nicht mag muss ich Dir nicht noch schreiben.

      Die Frage ist, wer hat den Holocaust erfunden? Eben!

      Das ist vergleichbar mit Saddam Hussein, wenn die Judenpresse rumjault..

      Massenvernichtungswaffen und das rund um die Uhr.

      =>Das Schweinesystem klappt ja heute noch so.

      Gräuelpropaganda nennt sich das.

      • Amita sagt:

        @Skepti – das mit dem „mögen oder nicht mögen“ ist schon etwas interessantes. Ich kann mir vorstellen, das sowas dem Schreiberling egal ist, weil er emotional schreibt und deshalb etwas leicht unsachlich rübber kommt – also denen die anderer Meinung sind durch falsche Vermutungen schabloniert. Wichtig ist es aber sachlich zu bleiben. Die Geschichte sollte sachlich, faktisch und wahrheitsgemäß besten Wissens geteilt werden.

        Dieser unrealistische Wunsch nach Anerkennung und Zustimmung im Internet — den gilt es für sich zu beobachten (wenn man will)? Ich glaube das geht zumeist schief… Es gibt ja nur Wenige die sehen können was bereits gut und richtig ist aber mehr Egoisten die sich auf die vermeintliche Fehler anderer fixieren um das was bereits gut und richtig ist auch durch den Dreck ziehen. Man ist viel freier wenn man sich von „mögen oder nicht‘ im Internet unabhängig macht. Man teilt mit weil wir was wissen wollen und freut sich wenn jemand konstruktiv einen weiter helfen kann, wenn nicht – auch gut.

        Alles Gute und vielen Dank für Deine Beiträge. Diejenigen die sich tatsächlich wirklich mögen — wissen das auch ohne Worte. Die anderen lässt man am Besten machen – solange sie niemanden schaden . 🙂 Lass es Dir gut gehen.

        • Skeptiker sagt:

          @Amita

          Du kriegst ja auch immer alles mit, ich meinte schon mal zu Dir, Du bist die Weiseste.
          (Sowas sollte man man auf einer Seite von einer Frau betriebenen Seite natürlich niemals schreiben)

          Das führt langfristig zur aufgebauten Spannungen.

          Danach kommt das Gewitter usw.

          Aber ich habe ja alles abbekommen, ich finde sowas witzig.

          Ich mach das nicht mit Absicht, ich kann mich über keine Form des Denkens abrichten lassen.

          Aber wenn ich das Gefühl habe, ich bin in einer Falle, das ich nicht mehr frei denken kann, dann fliege ich eben raus, aber ich lass mich doch nicht total verblöden.

          Zur Zeit habe ich keine Hemmungen, deren Sozialromantik der Deutschen A- Bombe zu hinterfragen.

          Das wird ja wohl noch erlaubt sein? oder nicht.

          Gefunden auf der Seite.

          http://lupocattivoblog.com/2013/11/13/sie-sagten-frieden-und-meinten-krieg/

          Gruß Skeptiker an @Amita

        • Skeptiker sagt:

          @Amita

          Teilweise habe ich das Gefühl, das ich einen richtigen Intelligenztest mich befinde, wo Du verschiedene Rollen spielst.

          Aber soweit will ich gar nicht gehen, aber vorstellen kann es mir.

          Aber ein lustiger Gedanke.

          P.S. Ich kann mir alles Vorstellen.

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          251 Antworten auf Amtliche Zahlen der festgestellten Auschwitz-Toten

          Schon @Ostpreußen meine die Diskussion mit @Draga12 hat den ganzen Block versaut.

          So gesehen ist es fast egal, ob ich noch den Film reinstelle, weil eben war es der falsche Film.

          Aber mache ich nicht.

          Gruß Skeptiker

        • Amita sagt:

          Es ist schwer anders zu sein als man ist. Wie macht man das von jetzt auf bald? Man muss Veränderung wollen, sonst geht nix.

          Gefühle und Gedanken bewegen sich: es ist ein bischen wie Geburt, Wachstum, Verfall und Tod und Auflösen – und ab und zurück ins Bewusstsein. Deshalb gilt es schon die Dinge mit Gelassenheit zu sehen, was nicht heisst, dass man sich zur Schuhmatte machen lässt. 😮

          Das Internet braucht nicht zum Werkzeug der Leiderzeugung benutzt werden. Diese Macht hat es nicht… da es sei denn wir geben Dingen oder Personen Macht, die keine Macht über uns haben.

          Sicher ist es erlaubt alles zu teilen was wir aufrichtig meinen zu wissen oder worüber wir stolpern. Die anderen tollen Experten hier werden uns dann was dazu sagen – hoffentlich ausgeglichen und sachlich. Das wäre gut. Was ist schon Meinung – es geht um leilen, lernen und sich ein eigenes Bild zu machen, das sich immer wieder ändert.

          Alles Gute und bleib gesund. 🙂 –

        • Amita sagt:

          Diese Diskussion ist Der A-Bombe wird in manchen Kreisen nicht sachlich sondern emotional erhitzt diskutiert. Es kann Menschen geben die sind wohl eher allwissend (weil sie entweder alle Dokumente kennen oder tolle allwissende Leute kennen – was aber kaum ein Außenstehender nachvollziehen kann – was die Allwissenden aber nicht raffen). Menschen, die in die Materie rein schnuppern, und Fragen oder Texte harmlos teilen, Fragen stellen, werden so behandelt so als ob jeder Ausdruck ein Frontalangriff ist. Das ist nur eine Vermutung, denn genau bin mir im Unklaren, warum auf gewisse Themen oft so extrem merkwürdig und ganz „anders“ (bleibt undefiniert) reagiert wird. – und muss es auch nicht wissen. Man sollte das alles nicht zu ernst nehmen und seinen Weg gehen. Es gibt genug die an dem Inhalten aus eigenen Gründen wohl ihre helle Freude haben. Jeder soll seinen Spaß dabei haben :-). Geschichte macht auch Spaß – man liest als ob man 80 Jahre zurück versetzt wird. Es gibt auch noch nette Leute – so richtig vom alten Eisen… 🙂

          Neee – der A-Film von Dir ist nicht gewollt @Skepti – 🙂 Kannst Dich ja woanders normal, freier und unbeschwerter ausdrücken. Frische Luft tut gut.

  26. Kint sagt:

    Russland will US-Archive über Nazi-KZ studieren
    http://german.ruvr.ru/2010/09/02/18447089/

  27. Jan sagt:

    wer ist denn dieser Roland? Die einzig amtlichen und neutralen Quellen sind das Rote Kreuz und der Internationale Suchdienst Alrosen. Beide gehen von weniger als 200.000 Toten aus. Jetzt quatscht dieser Roland über seine Physiktheorien wie ein Winkeladvokat, obwohl die Amis nach ihrem Einmarsch extra noch Gaskammern errichtet haben. Was soll das? Wir haben unter Folter erpresste Zeugenaussagen, einen Hollywood-Regisseur, den Hochstapler Wiesenthal. Was will dieser Roland uns erzählen?

    • Roland sagt:

      Was glaubst Du was passiert, wenn Du Deine Weisheiten verkündest? Sie widersprechen den gesetzlichen Vorgaben und dafür gehst Du einige Zeit in den Knast oder bezahlst eine Synagogenrenovierung. Zudem wird Dir von den Gläubigen gekontert werden, daß das Rote Kreuz und Arolsen nur diejenigen erfasst haben können, welche registriert wurden. Von den anderen 5,8 Mio können sie gar nichts wissen.

      BEWEISEN kannst DU überhaupt nichts!

      Aber ich kann anhand der Offenkundigkeiten beweisen, daß die Gaskammern sehr warm waren und die Juden darin Millionen Juden spurlos doppelvergast haben!

      • Jan sagt:

        nein, das kannst Du nicht. Es gibt keine Fotos, die solches beweisen. Bewiesen ist, daß die Amis Gaskammern nachträglich gebaut haben.

        • Roland sagt:

          Ach so, keine Photos und Videoaufnahmen gibt es wohl auch nicht. Weißt Du warum es keine beweisende Photos und keine Videoaufnahmen von den 100000 °C warmen Gaskammern in Birkenau gibt? Weil die Kamera verdampft ist! Das Fehlen von gefälschten Videoaufnahmen und gefälschten Photos beweist daher den Holocaust!

          Die Amis haben nur in Dachau Gaskammern nachträglich gebaut. Deshalb konnten die auch noch nicht in Betrieb gesetzt werden. In Birkenau haben sie dagegen keine Gaskammern gebaut!

        • Jan sagt:

          hahaha, Zitat „Das Fehlen von gefälschten Videoaufnahmen und gefälschten Photos beweist daher den Holocaust!“
          Ich mache einen Holocaust, um mich dabei selber mitsamt Kamera zu verbrennen. Was für ein Schwachsinn – und was für ein lächerlicher Vogel du bist! Mach nur weiter, dann kann jeder lesen, was für jämmerliche Jammerlappen ihr Holocaust-Theoretiker seid. Die Symbolzahl von sechs Millionen bezieht sich übrigens auf die sechs millionen von Hitler geschaffenen Arbeitsplätze.

        • Roland sagt:

          @Jan

          Klar bin ich Holocaust-Theoretiker und kann daher den Holocaust auch nur theoretisch beweisen. Jedoch kann ich meine Aussagen auch mit praktischen Experimenten unterstützen, also praktisch beweisen. Und du bist dann Holocaust-Praktiker? Das ist nun wirklich sehr interessant. So einer fehlte mir nämlich bis heute noch in meiner Sammlung. Obwohl wir händeringend nach echten Juden suchen, welche die Praxis auch beherrschen.

          Das Problem dabei stellt sich sehr einfach dar. Wir Holocaust-Theoretiker wissen, daß der Holocaust so nicht funktioniert haben kann. Die Gaskammertemperatur war eindeutig zu niedrig, als daß je ein Jude in dieser Gaskammer hätte vergast werden können:

          Völlig anders sieht es aus, wenn man beheizte Gaskammern zugrundelegt. Dann funktioniert der Holocaust sogar ganz hervorragend und vollkommen ohne Spuren zu hinterlassen. Deshalb ist die überall anzutreffende Spurenlosigkeit geradezu ein Beweis für die Tatsächlichkeit des Holocaust. Hier die unteren Grenzen des möglichen Gaskammerniedertemperaturbereiches:

          Man erkennt, daß es unterhalb einer Tötungszeit von 5 Minuten bereits erhebliche Werkstoffprobleme gegeben haben muß und im bestbezeugten Tötungszeitbereich von 2-3 Minuten (Prof. Jagschitz) es bereits gar keine normalen Materialien mehr gibt, welche der Temperatur widerstanden hätten. Es mußten daher unbekannte Sondermaterialien Verwendung gefunden haben.

          Du scheinst offenkundig entsprechende Kenntnisse zu haben und die wären für die deutsche Materialforschung, man bedenke dabei auch den Wirtschaftstandort Deutschland, von allerhöchster Wichtigkeit.

          Wir, mein kleines nationalsozialistisches Forschungsteam und ich (alles noch eigenfinanziert, ohne BRD-Investoren), sind daher an verwertbaren Informationen höchst interessiert. Wir wissen die Geheimnisse der Juden sehr zu schätzen und bieten für Judenurin (Begründung andereitig) immer noch 666,66 Euro je Milliliter an.

    • Enrico, Pauser sagt:

      Tut mir leid, mich in euren (Jan/Roland) Diskurs einzumischen–> der geneigte Leser bemerkt aber, daß ihr beiden unter verschiedener Betrachtungsweise, an dieses hohle Thema herangeht und euch grad selber am zerfleischen seit…….obwohl zu erkennen ist, daß ein jeder von euch (auf seine Art) die Geschichte gerade rücken möchte—–> eventuell kann E. Zündel hier bissl helfend zur Seite stehen:

      • Amita sagt:

        Man kann das Absurde erkennen in der Art wie Roland der offiziellen Version des HC mit seinen Betrachtungen voll bestätigt mit dem was offiziell angegeben wurde – z.B. durch Zeugen. Darauf muss man erst mal kommen. Er hält sich ganz an die offiziellen Gesetze und da kann ihm niemand was anhaben. Noch lustiger wird es dann, wenn sich Schreiber mit ihm anlegen wollen, weil sie nicht wissen wo ihnen der Kopf steht. Humor ist wenn man trotzdem lacht. 🙂

        Wahrscheinlich wird Humor bezüglich des HC auch bald verboten. Alles wird verboten werden – sogar das lachen und das liegt nicht an dem angeblich übertrieben autoritären Deutschtum (die gibt es aber leider auch noch rückständigerweise) sondern an deren Besatzer. 🙂

        So, da ist die Kamera also verdampft – ☛adBrll (auf dem Boden rollend laut lachend) ☚

        • Frank sagt:

          @Amita

          „Man kann das Absurde erkennen in der Art wie Roland der offiziellen Version des HC mit seinen Betrachtungen voll bestätigt mit dem was offiziell angegeben wurde – z.B. durch Zeugen. Darauf muss man erst mal kommen.“

          Richtig erkannt. Fehlt nur noch @Jan, damit er auch lachen kann . 🙂

    • Frank sagt:

      @Jan

      Mitdenken ! 😉
      und das folgende Lesen inc. Kommentare:

      http://deutscher-freiheitskampf.com/gaskammertemperatur/

      http://deutscher-freiheitskampf.com/2013/08/17/die-gaskammertemperatur-nachgewiesen-anhand-gerichtlich-bekannter-zeugenaussagen-und-forensischer-untersuchungen/

      Anhand dieser Ausarbeitungen umgehst du die Of(f)enkundigkeit, beweißt den HC und somit , daß nur „Teufel“ dieses „schlimmste Verbrechen der Weltgeschichte“ begangen haben können!

      Deutsche konnten wegen ihrer fehlenden Temperaturbeständigkeit(>100 000°) nicht einmal in die Nähe eines solchen „Verbrechens“ .

      Gruß

  28. draco12 sagt:

    @Wahr-Sager:
    „Mit deiner knappen Erläuterung ist immer noch nicht die Frage geklärt, warum die Alliierten nicht die Gleise nach Auschwitz zerstörten, wohin die Juden in Viehwaggons transportiert wurden. Warum haben sie diese Transporte nicht unterbunden, obwohl ihnen dies zum einen ohne erheblichen Aufwand möglich gewesen wäre und obwohl sie zum anderen seit spätestens 1944 Kenntnisse über die propagierten grauenhaften Vorgänge im “Vernichtungslager” hatten? Ging es ihnen gar nicht um die Befreiung von Menschen, sondern um die Ausweitung ihrer Macht in den jeweiligen Staaten?“

    Weil durch Bombardierungen kein einziger Mensch befreit werden kann, denn darum ging es ja.
    —————————————————————————————————————————
    @Roland:
    Also wenn Aldirechnungen für dich schon wissenschaftliche Arbeiten sind dann wundert mich hier gar nichts mehr.
    —————————————————————————————————————————
    @UBasser:
    Welche Artikel geben das her in der Genfer Konvention und Haager Landkrigordnung? Auf diese Antwort warte ich schon länger, komisch das da nichts kommt von eurer Seite.
    Nur weil du es als gerecht empfindest, heißt es nicht das es Recht ist.
    Nur weil andere es machen ist auch kein Argument.

    • Roland sagt:

      @draco12


      @Roland:
      Also wenn Aldirechnungen für dich schon wissenschaftliche Arbeiten sind dann wundert mich hier gar nichts mehr.
      ————

      Aber mit Sicherheit sind Aldirechnungen nur aufgrund wissenschaftlicher Arbeiten möglich. Du wärest nämlich nicht in der Lage, eine Aldirechnung erstellen zu können! Es fängt bereits mit dem Laserscanner an, der den Strichcode identifiziert………

      Du könntest nicht einmal mit Bleistift und Papier eine Rechnung erstellen ohne Wissenschaft in Anspruch zu nehmen! Du wärest nicht einmal in der Lage, mit deinem Finger im Sand eine Rechnung zu erstellen, ohne Wissenschaft in Anspruch zu nehmen!

      Offenkundig ist damit dein Kritikpunkt bereits widerlegt und es freut mich, daß du keine weiteren Kritikpunkte an meinen Ausführungen in https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/11/03/amtliche-zahlen-der-festgestellten-auschwitz-toten/#comment-4923 gefunden hast.

    • Wahr-Sager sagt:

      @draco12:

      Du hast offenbar nicht verstanden oder willst nicht verstehen, dass eine Bombardierung der Alliierten den Plan der Nationalsozialisten zunichte gemacht hätte. Auch ist ja in meiner Aussage impliziert, dass die Alliierten offenbar schon weit vorher Kenntnisse über die Vorgänge hatten, so dass sie ergo auch früher eine Befreiungsaktion hätten starten können.

      Habe ich nicht bereits geschrieben, welche Artikel das hergeben? Ja, habe ich! Also: Warum bist du so dermaßen ignorant?
      Gern wiederhole ich mich für dich:
      ————–
      Die führenden englischen, französischen und amerikanischen Völkerrechtler hielten – zumindest bis 1945 – im Krieg Repressalien gegen Unbeteiligte und auch Erschießungen für zulässig [Hans Laternser, „Verteidigung deutscher Soldaten“, Bonn 1950, S. 70 ff., 123 ff., 193 ff.].
      Im britischen „Manual of Military Law“ (Handbuch des Militärrechts), Auflage von 1929, heißt es in den §§386 und 458:
      “Wenn entgegen der Pflicht der Bewohner, friedlich zu bleiben, von einzelnen Bewohnern feindselige Handlungen begangen werden, so ist ein Kriegführender gerechtfertigt, wenn er die Hilfe der Bevölkerung anfordert, um die Wiederkehr solcher Handlungen zu verhüten, und in ernsten und dringenden Fällen, wenn er zu Repressalien greift.
      Wenn auch eine Kollektivbestrafung der Bevölkerung für die Handlung von Einzelpersonen, für die sie nicht gesamtverantwortlich angesehen werden kann, verboten ist, so können Repressalien gegen eine Örtlichkeit oder Gemeinschaft für die Handlung ihrer Einwohner oder Mitglieder, die man nicht namhaft machen kann, notwendig sein.“
      In § 454 heißt es dazu: „Repressalien sind eine äußerste Maßnahme, weil sie in den meisten Fällen unschuldigen Personen Leiden auferlegen. Darin indessen besteht ihre zwingende Kraft, und sie sind als letzte Mittel unentbehrlich.“ [Rudolf Aschenauer, „Der Fall Reder“, Vowinckel, Berg 1978, S. 107 f.]
      Die amerikanischen „Rules of Land Warfare“ (Regeln des Landkrieges) bringen in ihren §§ 358 und 359:
      „Geiseln, die für den erklärten Zweck, zum Schutz vor ungesetzmäßigen Handlungen der feindlichen Streitkräfte oder der feindlichen Bevölkerung zu dienen, genommen und festgehalten worden sind, können, wenn die ungesetzlichen Handlungen trotzdem begangen werden, bestraft oder getötet werden.“ [Ebenda, S. 112, und Laternser, aaO. (Anm. 1), S. 127]

    • Dr. Gunther Kümel sagt:

      MERKT IHR WAS?

      Dieser Troll stellt kurze Fragen, auf die er lange, wohlfundierte Antworten fordert, die überflüssig sind, weil sie offenkundige Sachverhalte betreffen. Etwa den Gesetzeswortlaut der §§ in den Genfer Protokollen, die die Trennung der Bevölkerung in Kombattanten und Nichtkombattanten betrifft, und die völkerrechtlich gebotenen Zwangsmittel, mit denen die Einhaltung dieser Schutzbestimmungen erreicht werden soll.
      Der Troll weiß, daß seine Äußerungen haltlos sind. Deshalb will er uns wenigstens beschäftigen und unsere Zeit stehlen.

      Antwortet ihm nicht, egal, wie er provoziert:

      DONT FEED THE TROLL!

  29. draco12 sagt:

    @Wahr-Sager:
    „Jemand, der die rechtmäßige Erschießung von Partisanen als Verbrechen bezeichnet, tatsächlichen Mord von Allierten schönredet und dann noch anderen unterstellt, die Unwahrheit zu sagen, das nenne ich Humor.“

    Das die Erschiessungen rechtmäßig gewesen sind dafür fehlt ja weiterhin jede Rechtsgrundlage. In der Genfer Konvention und Haager Landkriegordnung findet sich kein derartiger Passus. Vielleicht liegen dir ja noch deutsche Vorschriften vor die das hergeben? Im „Manual of Military Law“ habe ich nachgesehn aber diesbezüglich auch nichts gefunden. Ich gebe zu ich hatte eine etwas ältere Ausgabe. Kannst du da weiterhelfen?

    Im übrigen verbitte ich mir die Unterstellung ich würde alliierte Kriegsverbrechen relativieren:
    1. Bin ich mit den Vergleichen nie angefangen. Das kam immer aus eurer Richtung. Ich beziehe mich die ganze Zeit schon nur auf die deutsche Seite.
    2. Habe ich wiederholt schon geschrieben das ich auch alliierte Kriegsverbrechen nicht gut heiße, das man aber keine Verbrechen damit rechtfertigen kann das andere das ja auch gemacht haben.
    —————————————————————————————————————————
    @Roland:
    Ist diese wissenschaftliche Arbeit eigentlich „Peer-Reviewed“?

    • Roland sagt:

      @draco12

      @Roland:
      Ist diese wissenschaftliche Arbeit eigentlich “Peer-Reviewed”?
      ——————–

      Ich arbeite ungern mit Gegenfragen. Aber in diesem Fall doch einmal:
      Ist die Rechnung, welche du bei Aldi bekommst, nur deshalb fragwürdig, weil sie nicht “Peer-Reviewed” ist?

      Die Aldirechnung ist natürlich wissenschaftlich, auch wenn sie nicht “Peer-Reviewed” ist. Weil alles, was offenkundig ist, nicht mehr “Peer-Reviewed” geprüft sein muß und deshalb wahr ist.

      Ich weiß nun nicht, welche Arbeit du genau meinst. Wenn du die HC-widerlegende Arbeit bei unbeheizten Gaskammern meinst, so wurde sie von rund 250 000 Menschen angeklickt. Es bestand die Möglichkeit, sich dazu anonym zu äußern und Fehler aufzuzeigen. Es wurden keine Fehler gemeldet.

      Bei 250000 Menschen darf man damit rechnen, daß auch Fachleute darunter waren. Solche Fachleute hätten die Arbeit in der Luft zerrissen, wenn sie fehlerhaft gewesen wäre.

      Desweiteren wurde sie von einer mir bekannten Person bei verschiedenen Universitäten im Ausland bekannt gemacht. So wurde mir jedenfalls versichert. Auch in Israel. Eine Rückmeldung habe ich leider nicht. Ich nehme daher an, daß keine Fehler erkannt wurden.
      Es handelte sich hierbei um diese Arbeit, wo hier allerdings nur das Ergebnis der Rechnung präsentiert ist:

      Der Berechnungsgang war natürlich veröffentlicht. Grundlage für die Berechnung war ein Experiment in einer Klimakammer, mit dem nur die Berechnungsmethode der Wärmeübertragung bei gleichzeitiger Kondensation verifiziert werden sollte. Das war das zugrundeliegende kleine Experiment:
      http://de.metapedia.org/wiki/Gaskammerexperiment

      Es zeigte sich bei der Auswertung eine ausgezeichnete Übereinstimmung zwischen Experiment und Theorie, sodaß damit die Berechnungsmethode als verifiziert anzusehen ist.

      Da die Berechnung ergab, daß es selbst unter klimatischen Bestumständen (hohe Außentemperatur über lange Zeit) keine Toten aus irgendwelchen Gründen bei maximal bezeugter Tötungszeit gegeben hätte, war damit der Zyklonholocaust in den Gaskammern am Ende der Rampe zunächst wissenschaftlich widerlegt.

      Jedoch gab es eine unzutreffende Annahme. In Wahrheit waren die Gaskammern doch beheizt. Der Klempner Heinrich Messing hat auf seinem Arbeitszettel eine diesbezügliche Bemerkung hinterlassen. Leider hat er keine Angaben über die Höhe der Gaskammertemperatur hinterlassen.

      Aber das reicht bereits aus und es konnte in einer nachfolgenden Arbeit gezeigt werden, daß es immer eine Gaskammertemperatur gibt, welche die Ergebnisse der jeweiligen Zeugenaussagen reproduzieren können.

      Es kann damit sogar der Zyklon B Bedarf ermittelt werden. Es zeigt sich hierbei, daß selbst bei Zyklon B Mangel mit etwa 0,15 kg Zyklon B 2000 Juden getötet werden konnnten. Allerdings dauerte das dann sehr lange, 20 Minuten. Die von Rudolf Höß bezeugten Mengenangaben, welche bis etwa 10 kg Zyklon B gehen, entsprechen dann kurzen Tötungszeiten, welche etwas unscharf im Bereich von „augenblicklich“ bis „sofort“ angesiedelt sind. Dies entspricht dann ca. 10-15 Sekunden.

      Damit kann auch die geringe Restspurenlage in den Gaskammerwänden (Germar Rudolf u.a.) leicht erklärt werden und auch die enorme Leistungsfähigkeit der Gaskammern wird glaubhaft. Desweiteren wird der Holocaust auch durch das Fehlen jeglicher Spuren (Asche etc. ) geradezu bewiesen. Bei 100 000 °C Gaskammertemperatur ist nicht damit zu rechnen, daß es noch irgendwelche Spuren der Vergasung geben könnte.

      Das ist natürlich auch nicht “Peer-Reviewed”, da es offenkundig ist.

      • Amita sagt:

        @ Roland – Stimmt es das Auschwitz platt gewalzt werden soll und der Holocaust in die weiten Russlands verschwinden sollen – da wo man die 6 Millionen Leichen nie finden könnte? Darüber würde ich gerne mehr wissen?
        Das würde doch ein Schocker werden – oder etwa nicht?

        • Skeptiker sagt:

          @Amita
          Lass Dein Hirn nicht verblöden.
          Schaue lieber sowas, es ist in der BRD Ofenkundig, sprich das ist erlaubt.

          Aber sowas ist schon in der BRD fast verboten, es ist die verbotene Wahrheit

          Zum Nachlesen.
          Die verbotene Wahrheit
          http://deutschelobby.files.wordpress.com/2012/02/die-verbotene-wahrheit.pdf

          Gruß Skeptiker

        • Amita sagt:

          Ist mir ja bekannt. Roland sagt da wo was auf einem anderen Blog… 🙂

        • Skeptiker sagt:

          @Amita, ich habe nichts gegen Roland, aber kaum habe ich auf einer anderen Seite eine neue Freundin gefunden, geht da was ab.

          Ich habe bis heute keine Ahnung, ob es Zufall, oder Plan ist.

          Zumindest bin ich skeptisch.

          Gruß Skeptiker

        • Amita sagt:

          Ich wünsche Dir alles Gute lieber Skepti. Beobachte es mit Gelassenheit. Die Dinge nehmen ihren Lauf – einfach so – manchmal. Du erscheinst irgendwo auf Deine Weise ein ganz treuer Mensch – soweit man das übers Internet sagen kann.

        • Amita sagt:

          Hab doch zwei Worte glatt vergessen: „Du (Skepti) erscheinst irgendwo auf Deine Weise ein ganz treuer Mensch ☛zu sein.☚

        • Roland sagt:

          http://www.g-geschichte.de/Copy-of-News-Neuzeit/Sollen-wir-fruhere-Konzentrationslager-wie-Auschwitz-zerfallen-lassen.html

          Der „Trend“ geht dahin, den HC zu zersplittern. So spricht man heute bereits von 42000 Vernichtungsstätten und von Millionen Erschießungen in der russischen Pampa.

          Was mit Auschwitz physisch geschieht ist indes völlig unerheblich, da es dort sowieso keinerlei physische Zeugnisse gibt. Bekanntermaßen wurden alle Spuren beseitigt.

          So sind auch irgendwelche forensische Untersuchungen völlig aussagelos, da z.B. auch schon behauptet wurde, diese oder jene Gebäude seien „Nachbauten“ oder renoviert worden.

          Jedoch existieren Millionen Bücher sowohl in Bibliotheken als auch in privatem Besitz, wo die Zeugenaussagen immer wieder dokumentiert sind. Somit sind die Zeugenaussagen das allereinzigste Beweismittel überhaupt.

          Und diese Zeugenaussagen beweisen eben die 100 000 °C warmen Gaskammern und daraus können weitere sehr wertvolle Schlüsse gezogen werden.

        • Amita sagt:

          Danke… lieber Roland.

          @Skepti – den Conrebbi Video muss man sich mehrmals anschauen aber der Hollywoodfilm – langweilt ja zu Tode mit seiner emotionalen Schiene – einmal langt – – yikes.

        • Skeptiker sagt:

          @Amita

          Aber Conrebbi kann es ja nicht auslassen das die Nationalsozialisten, mit den Juden, nahezu verheiratet waren.

          Die Juden haben die Nazis finanziert, haben Israel geplant usw.

          https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/03/23/die-judenstern-luge/

          Die 6 Mio. Lüge ist doch schon uralt, plötzlich klappte es, das Deutsche Volk wurde mit der Lüge eingelullt, von irgendwas muss das Pack ja leben. (Die 6 Mio. Lüge)

          Das ist genau so ein Schwachsinn, wie so ein Film.

          Aber in der BRD ist das Ofenkundig. (die 6 Mio.)

          Gruß Skeptiker

          1. Weltkrieg. 6 Mio.
          The New York Times 1919 !!!!

        • Amita sagt:

          Dieser Knackpunkt hat es ja in sich.

    • UBasser sagt:

      @draco, schau mal in die Genfer Konventionen und die die HLKO, jeder der nicht uniformiert ist, ist ein Nicht-Kriegsteilnehmer!!!

      Kriegsteilnehmer haben immer uniformiert zu sein! Alles andere ist Terrorismus! Das regeln grundsätzlich die in sich ergänzenden Regeln GK und HKLO!

      Es ist üblich und gebräuchlich – schon seit Jahrtausenden! das bei terroristischen Überfällen Erschießungen/Hinrichtungen vorgenommen werden. Es ist also kein Kriegsverbrechen und darf als solches nicht gewertet werden. Andere Armeen haben es genauso getan! Denen wird es auch nicht vorgeworfen.

      Also aufhören mit solchen unsinnigen Gelaber, weil es uns nicht weiterbringt. Ich persönlich empfinde es als absolut gerecht. Punkt!

      Heute machen es die Amis in fremden Ländern auch so, nur das es dann eben anders interpretiert wird!

    • Wahr-Sager sagt:

      Keineswegs fehlte (!) für die Erschießungen jede Rechtsgrundlage – du willst sie nur nicht wahrnehmen. Dass sich weder in der Genfer Konvention noch in der Haager Landkriegsordnung kein derartiger Passus befindet, ist deine Behauptung, die du bitte belegen möchtest. Denn offenbar hast du ja ja ein „Manual of Military Law“ (Handbuch des Militärrechts), so dass du die entsprechenden Paragraphen, die ich bereits erörterte, nennen können solltest.

      Sowohl im Südost-Prozess (Fall Nr. VII) des amerikanischen Militärgerichts in Nürnberg als auch im belgischen Verfahren gegen Generaloberst Alexander von Falkenhausen, den deutschen Militärbefehlshaber von Belgien 1940-44, wurde die Anordnung von Repressalien und Geiselerschießungen gegen die Zivilbevölkerung als nicht völkerrechtswidrig anerkannt.
      Das belgische Militärgericht in Brüssel – Urteil vom 9. März 1951 – hob hervor: „In Anbetracht der Tatsache, dass… das Bestehen dieser Handhabung durch den Wortlaut der Regelungen, die nicht nur in den deutschen Heeren während des 2. Weltkrieges in Kraft waren, sondern noch heute in den Heeren anderer Großmächte bestehen, hinreichend erwiesen ist,… müssen die angeordneten Repressalhinrichtungen als gerechtfertigt angesehen werden.“ Und das italienische Tribunale Supremo Militare (Oberster Militärgerichtshof) erkannte dasselbe am 13. März 1950 gegen General Wagner an. Auch im Prozess gegen Herbert Kappler stellte 1948 das italienische Militärgericht fest, dass Geiselerschießungen als Vergeltungsmaßnahme nach internationalen Kriegsgesetzen rechtmäßig seien.
      Besonders Vertreter Italiens, dessen Richter 1996/1997 über Erich Priebke zu Gericht saßen, haben mehrfach Geiselerschießungen nach viel weniger blutigen Anlässen vorgenommen.
      So ließ am 26. Oktober 1911 der Befehlshaber des italienischen Invasionsheeres, General Caneva, nach der Einnahme von Tripolis als Repressalie für einige aus dem Hinterhalt erschossene italienische Soldaten rund 4000 Libyer, auch Frauen, Kinder und Greise, niedermachen und ganze Dörfer vernichten.
      Im Mai 1936 wurden wegen eines Attentats auf den italienischen Oberbefehlshaber im Abessinienkrieg und damaligen Vizekönig von Äthiopien, Marschall Rodolfo Graziani (1882-1955), der nur verwundet wurde, Tausende (Angaben von 3000 bis 8000) von Abessiniern innerhalb von 24 Stunden von den Italienern getötet.
      In den Jahren 1941 bis 1943 führten die Italiener in Griechenland Geiselerschießungen mit Quoten bis 1:100 durch. Darüber berichtet ein griechisches Weißbuch. In Albanien ordneten Italiener Erschießungsquoten bis zu 1:200 an.
      Wenn du nun anhand dieser Tatsachen einzig Erich Priebke als Mörder darstellen möchtest (weil er Deutscher war) und die anderen Erschießungen nicht als Verbrechen bewertest, dann stimmt etwas mit deiner Wahrnehmung nicht. Ich darf dich in dieser Sache erneut auf den Link http://mcexcorcism.wordpress.com/2013/10/19/wahr-sager-der-fall-erich-priebke-kommentar/ hinweisen – und auch auf die Tatsache, dass die US-Erschießungsquote über 1:100 betrug – selbst in offensichtlich unbegründeten Fällen.

      Während die Haager Landkriegsordnung die Rechten und Pflichten der Militärs in einem Konflikt festgelegt hatte, beschrieben die Genfer Konventionen von 1909 und 1929 (sowie – nach dem Zweiten Weltkrieg – von 1949) die Grundpflichten zum Schutz der Opfer. Die Rot-Kreuz-Abkommen von Juli 1929 „Zur Verbesserung des Loses der Verwundeten und Kranken der Heere im Felde“ (60 Vertragsparteien) und das „Abkommen über die Behandlung von Kriegsgefangenen“ (53 Vertragsparteien) waren als Reaktion auf die im Ersten Weltkrieg entstandenen humanitären Probleme im Zusammenhang mit kriegesgefangenen Soldaten abgeschlossen worden.
      Zum Thema Repressalien und Geiselerschießungen: Repressalien wurden erst durch die Genfer Konvention über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten vom 12. August 1949 in deren Artikeln 33 und 34 verboten.

      Du relativierst sehr wohl alliierte Kriegsverbrechen. Ich zitiere: „Er ist für Mord verurteilt worden, da beisst die Maus keinen Faden ab und dafür gibts in den meissten Ländern nunmal die Höchststrafe.“ Und: „Man kann ein Verbrechen nicht mit einem anderen Verbrechen rechtfertigen, aufwiegen oder verharmlosen. So ungerecht das auch im persönlichen Befinden sein mag.
      Das die Sieger in einem Konflikt öfter Geschichte schreiben als die Verlierer ist wohl eine menschliche Eigenschaft, die sich nie ganz unterdrücken läßt.
      Die NS-Diktatur machte da übrigens keine Ausnahme.“

      Soso, es ist also eine „menschliche Eigenschaft“, dass Gewinner Verbrechen begehen durften und dürfen, weil sie Gewinner sind. Wenn das keine Relativierung von alliierten Kriegsverbrechen ist, was ist es dann?
      Natürlich beziehst du dich auf die deutsche Seite. Das muss man ja auch wohl, wenn man die Schuld einzig den Deutschen zuschiebt.

  30. Ich habe mir ALLe Komentare mehrmals durchgelesen…kann und will(Versuch Dummis/Systemvasallen zu überzeigen) vieles NICHT begreifen denn ich sehe bei einer Offenkundigkeit, keinen Aufklärungsbedarf denn die Schlafschafe, werden IMMER weiter schlafen!!!
    und: Ich will mich mit diesem Thema garnicht bis ins Detail beschäftigen denn man muSS sich diese AuSSage durch den Kopf gehen laSSen und selber, weiter denken—>

    „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.“
    -Joseph Goebbels, Reichsminister
    ———————————————————————–
    …angelehnt an diese historische (geniale) AuSSage habe ich für mich entschieden, den Schlafschafen ihren Glauben 😦 zu laSSen denn SIE wollen „nicht“ begreifen!!!
    Ich nenne so etwas „Natürliche Auslese“….WEM’s nicht gefällt, mir egal denn ich gebe nen ScheiSS auf den Bundi§130’er ❗

    • Dr. Gunther Kümel. sagt:

      Enrico Pauser: Lüge „geglaubt“ ?

      Während des Krieges hat selbstverständlich niemand in Deutschland Vergasungslügen geglaubt. Zwar kamen die Vorwürfe der Alliierten in deutschen offiziellen Verlautbarungen vor, sie waren also bekannt, aber jeder wußte, daß im Krieg gelogen wird. Schließlich kannte jeder die absurde Greuelpropaganda der Alliierten aus dem WKI. Zudem gab es genügend Soldaten, die die Situation in KL’s ausreichend genau kannten.

      NACH der Kapitulation und der Errichtung der alliierten Militärdiktatur (Kontrollrat) konnten die Deutschen die Meldungen „glauben“ oder auch nicht, sie waren in Bezug auf Informationen aus alliierten Quellen angewiesen. Jeder konnte nur sagen: „In meinem Frontabschnitt ist dergleichen nicht geschehen!“ „Ich habe davon nichts gewußt!“ Aber was in fernen Orten wie Treblinka oder Sobibor vor sich gegangen war (oder auch nicht), das konnte kaum einer beurteilen. Dazu kam, daß die Männer, die an den Fronten waren, entweder gefallen, oder in den Vernichtungslagern Stalins oder Eisenhowers (Rheinwiesenlager) gefangen, oder in Frankreich, England, Kanada, USA, Belgien, Sibirien Zwangsarbeit leisten mußten. Die Frauen daheim mußten sich schon damit auseinandersetzen, was in den von den Alliierten kontrollierten Zeitungen und Verlautbarungen stand. Und da traf das mediale Geschick der Sieger (etwa Hitchcock-Filme) auf das naive Vertrauen der Besiegten, daß ganz große Lügen doch unwahrscheinlich seien.

      • Roland sagt:

        @Dr. Gunther Kümel

        Genauso, wie Du es sagst, verhält es sich auch. Noch dazu, weil „wir“ gewohnt waren, von der Regierung nicht belogen zu werden. Heute sieht das natürlich anders aus. Da glaubt man der „Regierung“ kein Wort mehr.

        Die Lüge mußte daher geglaubt werden, weil man sich eine so große Lüge gar nicht vorstellen konnte. Wenn man damals seine Eltern oder Andere dann fragte, bekam man natürlich immer die Antwort, wir wissen von nichts. Aber das bedeutete eben gar nichts außer daß es dann andere gewesen sein mußten. Schließlich gab es auch „offizielle“ Zeugen.

        Wenn man sich einmal beim IMT die Situation vorstellt erkennt man leicht, wie sich die Lügen etablieren konnten. Da saßen also 20 Angeklagte und bekamen so einen Hitchcockgreuelfilm vorgeführt. Jeder der 20 Angeklagten wußte, daß er daran nicht beteiligt gewesen ist. Aber von den anderen 19 Angeklagten konnte er das nicht mit absoluter Sicherheit behaupten. Zwar hatten alle miteinander Kontakt, aber eben nicht durchgehend. Und was in der „kontaktlosen“ Zeit bei den anderen 19 vor sich ging, wußte man natürlich nicht.

        Und schon hatte man 20 Aufrechte in 20 Mißtrauische umgewandelt, welche jeweils 19 Anderen eine potentielle Täterschaft einräumten.

        Wir haben heutzutage ein Glaubwürdigkeitsproblem. Das Problem dabei ist die Glaubwürdigkeit und wir Deppen lassen uns auf diese allseits geforderte Glaubwürdigkeit ein! Glaubwürdigkeit ist ein psychologisches Problem und die Pschologie wurde von den Juden als Waffe erfunden.

        Ich bin daher ein Gegner der Glaubwürdigkeit, weil sie die Wahrheit an der Glaubwürdigkeit einer Person festzumachen versucht!

        Glaubwürdigkeit ist Judendreck!

        „Glaubwürdigkeit“ muß sich an Fakten orientieren und nicht an Personen. Ein Faktum ist entweder nicht vorhanden oder vorhanden. Mehr Möglichkeiten gibt es nicht.

        Dann nimmt man die vorhandenen Fakten und versucht damit die Wahrheit zu ergründen. Dabei darf man aber NIEMALS den idiotischen Fehler begehen, Fakten mit dem Prädikat „glaubwürdig“ oder „unglaubwürdig“ zu versehen. Ist der Stein glaubwürdig oder nicht? Nein, er ist da und deshalb ist er ein Faktum.

        Nun gibt es auch das Faktum, daß es Zeugenaussagen gibt. Zeugenaussagen können wahr oder falsch sein. Falsch ist eine Zeugenaussage mit Sicherheit dann, wenn sie Naturgesetzen widerspricht. Solche Zeugenaussagen können direkt als unsinnig und Nichtfaktum beiseite gelegt werden.

        Andere Zeugenaussagen, welche naturgesetzlich möglich sind, dürfen aber nicht von vorneherein als falsch bezeichnet werden, nur weil sie dem vermeintlichen/gewünschten Endergebnis zu widersprechen scheinen!

        Dieser Fehler wird durchgängig von den Revisionisten praktiziert und deshalb lehne ich diese primitive unwissenschaftliche Vorgehensweise grundsätzlich ab.

        Eine Wahrheit ist dadurch gekennzeichnet, daß sie nirgendwo mit der Natur bzw. den Naturgesetzen kollidiert. Wahrheit zeichnet sich durch das Fehlen von Widerspruchen aus.

        Die Lüge muß daher zwangsweise Widersprüche/Kollissionen enthalten!

        Man stellt daher eine Gleichung auf:

        Ergebnis = Behauptung1 * Behauptung2 * Behauptung3 * Behauptung4 *………

        Der „übliche“ Revisionist weist einer oder mehreren Behauptungen einen Nullwert zu und erhält daher ein Nullergebnis. Dieses Nullergebnis bedeutet aber, daß er dies nicht mit der Realität auf Widerspruchsfreiheit überprüfen kann! Weil er wortwörtlich „Nichts“ in der Hand hält. Dieses Nichts präsentiert er uns und sagt, das ist „unwahr“. Ein Nichts kann aber weder wahr noch unwahr sein, weil es eben nicht vorhanden ist.

        Im anderen Fall weist man den Behauptungen keinen Nullwert zu sondern den behaupteten Aussagewert und wird dann ein Ergebnis erhalten. Egal, wie es lautet, es kann nicht Null sein sondern wird eine überprüfbare Größe sein.

        Diese Größe kann man dann mit der Realität auf Möglichkeit vergleichen. Wenn sich mit der Realität kein Widerspruch zeigt, alles also im Rahmen des Möglichen sich bewegt, waren die einzelnen Behauptungen glaubwürdig und die Angelegenheit ist stimmig. Das muß allerdings noch nicht bedeuten, daß sie wirklich wahr ist.

        Wenn jedoch das Ergebnis ein Kollision mit der Realität zeigt, können die Behauptungen nicht stimmen und sind deshalb garantiert unwahr. Je weiter das Ergebnis von der Realität entfernt ist, desto sicherer sind die Behauptungen als Lüge bewiesen. Wenn das Ergebnis extrem weit von der Realität entfernt ist, braucht man die Lüge nicht noch extra als Lüge bezeichnen. DAS ist sehr wesentlich!

        Eine solche Überprüfung/Beweisführung kann auch nicht angegriffen werden, da sie schließlich nur die unwidersprochenen Behauptungen enthält, und ist auch nicht an die Glaubwürdigkeit einer Person gebunden.

        Bei der ganzen Darstellung ist noch etwas sehr wesentlich: Es wird als Ergebnis ein einziger Zahlenwert erhalten!

        Man hat also das eigentlich unüberschaubar komplexe System auf einen einzigen überprüfbaren Zahlenwert reduziert!

        Als Ergebnis könnte dann z.B. am Ende eine Temperatur dastehen 🙂

  31. draco12 sagt:

    @Wahr-Sager:
    „Öh, es ging hier ganz konkret um die Auflistung der angeblich Selbstermordeten. Da Rudolf Hess z. B. nach hoher Wahrscheinlichkeit ermordet wurde, kann man davon ausgehen, dass auch andere Nasos liquidiert wurden.“

    Rudolf Hess taucht in der Liste gar nicht auf. Seine Todesumstände kann man, wie du ja auch schon geschrieben hast, anzweifeln.
    —————————————————————————————————————————
    „“Unsere Sprache” verrät uns? Kannst du das mal näher erläutern?
    Jemand, der die rechtmäßige Erschießung von Partisanen als Verbrechen bezeichnet, tatsächlichen Mord von Allierten schönredet und dann noch anderen unterstellt, die Unwahrheit zu sagen, das nenne ich Humor.

    Wenn UBasser als Antwort auf die Liste schreibt diese Leute hätten nach dem Militärischen Ehrenkodex gehandelt, dann gibt er damit zu das es Selbstmorde waren. Du allerdings scheinst ja nicht dieser Ansicht zu sein. Einer von euch beiden sagt also die Unwahrheit.

    Wenn du meine Beiträge vernünftig lesen würdest wäre die aufgefallen das ich auch alliierte Kriegsverbrechen nicht gut heiße.

    —————————————————————————————————————————
    „Ich dachte, du kennst dich so gut aus. Dann mal her mit deinem Wissen. Darfst du auch gern kopieren, wenn es dir so leichter fällt.“

    Die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht trat am 08.05.1945 um 23:01 Uhr in Kraft.
    Die Lager wurden befreit nachdem allierte Truppen bis zu diesen Lagern vorgestoßen waren, wie anders hätte man sie auch sonst befreien wollen?
    —————————————————————————————————————————

    • Wahr-Sager sagt:

      Man kann auch die Todesumstände der von dir aufgelisteten Nasos anzweifeln. Im Übrigen ist in der von dir präferierten Enzyklopädie zu lesen, dass Rudolf Heß Suizid beging. Auf Metapedia dagegen ist zu lesen, dass Heß von englischen Besatzern ermordet wurde.

      Wenn UBasser als Antwort auf die Liste schreibt, dass die darin aufgeführten Leute nach dem Militärischen Ehrenkodex gehandelt haben, dann gibt er nicht zu, dass es Selbstmorde waren, sondern hat nichts gegen diese Darstellung einzuwenden. In Anbetracht der haufenweisen Lügen der Siegermächte und Medien – übrigens auch in Hinblick auf die Reichskristallnacht – zweifle ich generell an solchen Darstellungen.
      Du scheinst eine sehr seltsame Definition von „Lüge“ zu haben. Demnach wäre in deiner Welt jeder ein Lügner, dessen Meinung von der eines anderen abweicht. Bei euch kommt es aber offenbar darauf an, wer etwas sagt, und ihr konstruiert das Ganze dann so, dass das Richtige dabei rauskommt.

      Du relativierst alliierte Kriegsverbrechen und fokussierst auf den Nationalsozialismus, bei dem du nicht differenzierst. Für deinesgleichen war offenbar jeder Naso gleich schuldig und gleich böse, jedenfalls ist deinen Ausführungen nichts anderes zu vernehmen.
      Der Nationalsozialismus gilt als bequemes Druckmittel, um gewisse Interessen von gewissen Lobbyisten durchsetzen zu können. Um Wahrheit geht es hier gar nicht. Hitler als Dämon dient politischer Macht, zur Durchsetzung der Neuen Weltordnung.

      Mit deiner knappen Erläuterung ist immer noch nicht die Frage geklärt, warum die Alliierten nicht die Gleise nach Auschwitz zerstörten, wohin die Juden in Viehwaggons transportiert wurden. Warum haben sie diese Transporte nicht unterbunden, obwohl ihnen dies zum einen ohne erheblichen Aufwand möglich gewesen wäre und obwohl sie zum anderen seit spätestens 1944 Kenntnisse über die propagierten grauenhaften Vorgänge im „Vernichtungslager“ hatten? Ging es ihnen gar nicht um die Befreiung von Menschen, sondern um die Ausweitung ihrer Macht in den jeweiligen Staaten?
      Wie ich kürzlich las, sollen jüdische Hilfskomitees und Emigrantenorganisationen mehrfach in London und Washington die Bombardierung der Gaskammern, Krematorien und Bahnverbindungen gefordert haben – was von den Regierungen aber stets abgelehnt wurde.
      Themenrelevant stellt sich hier auch die Frage, warum der bekannte Holo-„Überlebende“ Elie Wiesel es mit seinem Vater im Mai 1945 vorzog, mit den „deutschen Henkern“ in den Westen abzuziehen, anstatt – wie es ihnen freigestellt war – auf die „Befreiung“ der Roten Armee zu warten?

      • UBasser sagt:

        …und wie die Rote Armee Zeugen überzeugte, wie sehr in Auschwitz gegast wurde, ist leider auch bekannt…

        @Wahr-Sager, klar gab es Selbstmorde bei der Führung damals. Das ist hinlänglich bekannt, nur um ehrlich zu sagen, ob denn alle auf dieser Liste das taten, ist mir nicht bekannt. Bei dem einen und anderen wird wohl der Sieger nachgeholfen haben, so wie bei Rudolf Heß. Viele Führungskräfte auf lokaler Ebene sind bestimmt durch den einen oder anderen „Sieger“ auch in den Tod getrieben worden – beweisen kann man es sicher nicht mehr, aber erwähnen ganz bestimmt. Kennen wir die Ehre und Moral der „Sieger“ – stimmt’s draco? Schau Dir nur die Massen- und Völkermorde, begangen durch die „Sieger“ nach dem hiesigen Kriege, sozusagen von damals bis heute.

        …und um es nochmals zu sagen, niemand braucht diesen Leuten etwas vorwerfen, wenn heute die Mächtigen von ihrem Thron gestoßen werden würden, gäb es auch genügend, die sich selbst töten würden, davon bin ich zutiefst überzeugt – so sie denn halbwegs etwas Mumm und Ehre im Leibe hätte, zumindest für sich selbst!

  32. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    „Da du das mit deinem Satz ‚Vom wem soll er das denn wissen?‘ in Frage stellst scheint es wohl doch nicht so zu sein.“

    Öh, es ging hier ganz konkret um die Auflistung der angeblich Selbstermordeten. Da Rudolf Hess z. B. nach hoher Wahrscheinlichkeit ermordet wurde, kann man davon ausgehen, dass auch andere Nasos liquidiert wurden.
    „Unsere Sprache“ verrät uns? Kannst du das mal näher erläutern?
    Jemand, der die rechtmäßige Erschießung von Partisanen als Verbrechen bezeichnet, tatsächlichen Mord von Allierten schönredet und dann noch anderen unterstellt, die Unwahrheit zu sagen, das nenne ich Humor.

    „Schlag im Geschichtsbuch nach, wann sich die letzten Teile der Wehrmacht den alliierten Streitkräften ergeben haben. Ich dachte du kennst dich so gut aus.“

    Ich dachte, du kennst dich so gut aus. Dann mal her mit deinem Wissen. Darfst du auch gern kopieren, wenn es dir so leichter fällt.
    Erkläre doch mal im Detail, warum die Alliierten solange brauchten, um die Juden zu befreien. Und was das genau mit der Wehrmacht zu tun hatte.

  33. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    „Zeig mir mal den Artikel der es rechtfertigt für einen getöteten Soldaten 10 Menschen hinzurichten.“

    Du musst nicht nur lesen können, sondern auch lesen wollen, dann bekommst du die Antwort.

  34. Wahr-Sager sagt:

    Zur Rechtslage und Praxis von Geiselerschießungen

    Im Zusammenhang mit dem Priebke-Prozeß in Rom und den Exekutionen von Geiseln 1944 bei den Ardeatinischen Höhlen wird oft die Erschießung von Geiseln nach Anschlägen als Verbrechen dargestellt, auch im Zusammenhang mit der Ausstellung „Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941-1944“. Nur war eine Geiselerschießung unter bestimmten Umständen damals keineswegs eine völkerrechtswidrige Repressalie. Sie wurde erst durch die Genfer Konvention über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten vom 12. August 1949 in deren Artikeln 33 und 34 verboten. Geiselerschießungen wurden auch von den Alliierten im und nach dem Zweiten Weltkrieg durchgeführt.
    Die führenden englischen, französischen und amerikanischen Völkerrechtler hielten – zumindest bis 1945 – im Krieg Repressalien gegen Unbeteiligte und auch Erschießungen für zulässig [Hans Laternser, „Verteidigung deutscher Soldaten“, Bonn 1950, S. 70 ff., 123 ff., 193 ff.].
    Im britischen „Manual of Military Law“ (Handbuch des Militärrechts), Auflage von 1929, heißt es in den §§386 und 458:
    “Wenn entgegen der Pflicht der Bewohner, friedlich zu bleiben, von einzelnen Bewohnern feindselige Handlungen begangen werden, so ist ein Kriegführender gerechtfertigt, wenn er die Hilfe der Bevölkerung anfordert, um die Wiederkehr solcher Handlungen zu verhüten, und in ernsten und dringenden Fällen, wenn er zu Repressalien greift.
    Wenn auch eine Kollektivbestrafung der Bevölkerung für die Handlung von Einzelpersonen, für die sie nicht gesamtverantwortlich angesehen werden kann, verboten ist, so können Repressalien gegen eine Örtlichkeit oder Gemeinschaft für die Handlung ihrer Einwohner oder Mitglieder, die man nicht namhaft machen kann, notwendig sein.“
    In § 454 heißt es dazu: „Repressalien sind eine äußerste Maßnahme, weil sie in den meisten Fällen unschuldigen Personen Leiden auferlegen. Darin indessen besteht ihre zwingende Kraft, und sie sind als letzte Mittel unentbehrlich.“ [Rudolf Aschenauer, „Der Fall Reder“, Vowinckel, Berg 1978, S. 107 f.]
    Die amerikanischen „Rules of Land Warfare“ (Regeln des Landkrieges) bringen in ihren §§ 358 und 359:
    „Geiseln, die für den erklärten Zweck, zum Schutz vor ungesetzmäßigen Handlungen der feindlichen Streitkräfte oder der feindlichen Bevölkerung zu dienen, genommen und festgehalten worden sind, können, wenn die ungesetzlichen Handlungen trotzdem begangen werden, bestraft oder getötet werden.“ [Ebenda, S. 112, und Laternser, aaO. (Anm. 1), S. 127]
    Sowohl im Südost-Prozeß (Fall Nr. VII) des amerikanischen Militärgerichts in Nürnberg als auch im belgischen Verfahren gegen Generaloberst Alexander von Falkenhausen, den deutschen Militärbefehlshaber von Belgien 1940-44, wurde die Anordnung von Repressalien und Geiselerschießungen gegen die Zivilbevölkerung als nicht völkerrechtswidrig anerkannt.
    Das belgische Militärgericht in Brüssel – Urteil vom 9. März 1951 – hob hervor: „In Anbetracht der Tatsache, daß… das Bestehen dieser Handhabung durch den Wortlaut der Regelungen, die nicht nur in den deutschen Heeren während des 2. Weltkrieges in Kraft waren, sondern noch heute in den Heeren anderer Großmächte bestehen, hinreichend erwiesen ist,… müssen die angeordneten Repressalhinrichtungen als gerechtfertigt angesehen werden.“ Und das italienische Tribunale Supremo Militare (Oberster Militärgerichtshof) erkannte dasselbe am 13. März 1950 gegen General Wagner an [Rudolf Aschenauer, „Der Fall Kappler“, Damm, München 1967, S. 7, wo auf eine Reihe von exemplarischen Fällen von Geiselerschießungen der letzten 130 Jahre und internationale Stimmen dazu verwiesen wird]. Auch im Prozeß gegen Herbert Kappler stellte 1948 das italienische Militärgericht fest, daß Geiselerschießungen als Vergeltungsmaßnahme nach internationalen Kriegsgesetzen rechtmäßig seien [Anneliese Kappler, „Ich hole dich heim. Die Affäre Kappler“, Eigenverlag, Soltau 1990, S. 70].
    Besonders Vertreter Italiens, dessen Richter 1996/97 über Erich Priebke zu Gericht saßen, haben mehrfach Geiselerschießungen nach viel weniger blutigen Anlässen vorgenommen.
    So ließ am 26. Oktober 1911 der Befehlshaber des italienischen Invasionsheeres, General Caneva, nach der Einnahme von Tripolis als Repressalie für einige aus dem Hinterhalt erschossene italienische Soldaten rund 4000 Libyer, auch Frauen, Kinder und Greise, niedermachen und ganze Dörfer vernichten [„Wiener Kronenzeitung“, 28.12.1976, „Salzburger Volksblatt“, 15.1.1977].
    Im Mai 1936 wurden wegen eines Attentats auf den italienischen Oberbefehlshaber im Abessinienkrieg und damaligen Vizekönig von Äthiopien, Marschall Rodolfo Graziani (1882-1955), der nur verwundet wurde, Tausende (Angaben von 3000 bis 8000) von Abessiniern innerhalb von 24 Stunden von den Italienern getötet [Ebenda; Kappler, aaO. (Anm. 5), S. 69].
    In den Jahren 1941 bis 1943 führten die Italiener im Griechenland Geiselerschießungen mit Quoten bis 1:100 durch [Ebenda]. Darüber berichtet ein griechisches Weißbuch. In Albanien ordneten Italiener Erschießungsquoten bis zu 1:200 an [Ebenda].
    Auch die Westalliierten nahmen im Zweiten Weltkrieg und danach Geiselerschießungen vor. Am 2. September 1944 sind beim französischen Annecy (Haute-Savoie) sechs deutsche Offiziere und 34 Soldaten und bei Habère weitere 40 Deutsche als Repressalie für angebliche Greueltaten eines auf deutscher Seite kämpfenden Russenbataillons erschossen worden [Prof. Dr. Karl Siegert, „Repressalien, Requisition und höherer Befehl“, Göttinger Verlagsanstalt, Göttingen 1953].
    Im „Falkenhausen“-Dokument Nr. 74 des Internationalen Militärtributs in Nürnberg wird die Erschießung von 8 bis 12 Deutschen für einen getöteten alliierten Offizier beim Anmarsch der Amerikaner auf Treseburg im Ostharz erwähnt [Prof. Dr. Karl Siegert, „Repressalien, Requisition und höherer Befehl“, Göttinger Verlagsanstalt, Göttingen 1953].
    Als der US-General Maurice Rose nahe Schloß Hamborn bei Paderborn im März 1945 den Soldatentod fand – nicht hinterrücks ermordet wurde -, wurden von den Amerikanern 110 unbeteiligte gefangene deutsche Soldaten und Hitlerjungen erschossen oder erschlagen [„Paderborner Zeitung“, 4.4.1992; siehe: Beitrag 307, „US-Erschießungsquote über 1 zu 100“].
    In zahlreichen weiteren Fällen wurden 1945 auch rasch zusammengesammelte Deutsche von Alliierten erschossen, ohne daß nachträglich ncoh genau erkennbar ist, ob hier einzelne Truppenteile einfach gemordet haben oder ob eine „normale“ Geiselerschießung stattgefunden hat. In keinem dieser Fälle wurden die alliierten Offiziere oder Soldaten deswegen zur Rechenschaft gezogen, geschweige denn verurteilt.

    Quelle: Der Große Wendig, Bd. 2

    • Dr. Gunther Kümel. sagt:

      „Geiselerschießung“, „Repressalie“, das hört sich furchtbar an.

      Dieses völkerrechtliche Institut dient aber in Wirklichkeit der Zivilbevölkerung des besetzten Landes. Es war eine Entwicklung zur Humanisierung des Krieges, daß zwischen Kämpfenden und Zivilisten unterschieden wurde. Kriegshandlungen sind ausschließlich gegenüber Kämpfenden erlaubt und legal.

      Wenn aus der Zivilbevölkerung heraus im Schutze dieser Bestimmungen Kriegshandlungen gegenüber den Kämpfenden begangen werden, dann gefährden diese „kämpfenden Zivilisten“ die Trennung zwischen Kombattanten und Nichtkombattanten. Deshalb sieht das Völkerrecht Zwangshandlungen vor, um den Rechtsfrieden wiederherzustellen.

      Im Fall Priebke waren die Mordtaten der als Zivilisten auftretenden Mörder besonders grauenhaft. Nicht nur, daß viele Südtiroler Polizisten (damals formal italienische Staatsbürger) starben oder schwer verwundet wurden, es wurden durch die Mörderbombe auch italienische Passanten getötet (darunter ein Kind) oder verwundet.
      Die Entscheidung, eine Repressalie durchzuführen, hat sicherlich dazu beigetragen, daß fürder solche Mordtaten begrenzt werden konnten.

      Die Geiseln wurden von italienischen Stellen ausgesucht.
      Die Italiener überstellten Delinquenten, die für verschiedene („zivile“) Untaten bereits zum Tode verurteilt waren. Es handelte sich also „nur“ um ein zeitliches Vorziehen der Exekution von (durch italienische Gerichte) bereits rechtskräftig verurteilten Verbrechern.

    • draco12 sagt:

      Entschuldigung Wahr-Sager. Ich habe diesen Beitrag gerade erst gelesen bevor ich meine ersten Beitrag hier geschrieben habe. Leider weichst du wieder aus. Wir waren bei der Haager Landkriegordnung und nicht bei irgendwelchen anderen Dokumenten. 🙂
      Im übrigen habe ich die genannten Stellen im „Manual of Military Law“ nicht so gefunden. Vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen.

  35. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    Meine Antwort war deutlich genug. Ich schrieb explizit in der Möglichkeitsform, so dass also Erich Priebke nach geltendem Kriegsrecht handelte. Den Artikel kannst du dir selbst raussuchen – so viel Selbstinitiative traue ich dir noch zu.

    Es ist immer wieder merk-würdig, mit welcher Selbstverständlichkeit ihr Täter die Verbrechen der Siegermächte schönredet, um im gleichen Atemzug den Finger auf Nationalsozialisten zu legen.
    Inwiefern hat Erich Priebke denn ein Verbrechen begangen?
    Deine Frage ist übrigens falsch gestellt. Es müsste eher heißen: Warum werden in einem angeblichen Rechtsstaat (sowohl die USA als auch Deutschland hegen doch diesen Anspruch) Verbrecher nicht als solche benannt und bestraft? Wenn du selbst diese Lage nicht befriedigend findest, warum hilfst du dann nicht dabei mit, diese desolate Situation öffentlich zu machen? Schließlich ist deinesgleichen ja auch befriedigt, wenn Unschuldige beschuldigt werden.

    • draco12 sagt:

      „Den Artikel kannst du dir selbst raussuchen – so viel Selbstinitiative traue ich dir noch zu.“

      Wusste ich doch das du ihn nicht nennen kannst. Die einfachsten Fragen entlarven euch.

      @Dr. Kümel: Du solltest Märchenonkel werden.
      Wieso beantwortest du die einfache Frage eigentlich nicht, wieso man das Wort „amtlich“ benutzt, wenn gar nicht amtlich drin ist? Oder gehts dir da wie Wahr-Sager, der eben auch einfach nichts weis?

      • Wahr-Sager sagt:

        Hättest du wohl gern. Es ist Fakt, dass Erich Priebke kein Kriegsverbrecher ist. Du hast hier genügend Hinweise bekommen. Dass du sie ignorierst, spricht gegen dich. Nicht, dass du nicht längst als plumper Provokateur entlarvt worden wärst.
        Wie wär’s mal mit einem Klarnamen? Ihr müsstet euch doch nicht verstecken.

  36. @Ubasser

    bitte haue mal die überflüssigen Komentare von mir raus—-hatte 4x versucht meinen Original Komentar zu posten aber immer wieder wurde dieser zerschnitten 😦 Danke

  37. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    „Erich Priebke ist für seine Verbrechen rechtskräftig verurteilt worden. Da gibt es nichts mehr hinzuzufügen.“

    Erich Priebke ist nach ideologischen – oder soll ich sagen: zionistischen? – Maßstäben verurteilt worden. Hier wurde nicht der Gerechtigkeit Genüge getan, sondern den Ansprüchen der Siegermächte, deren eigenen Verbrechen niemals gesühnt wurden. Und das weißt du ganz genau, womit du dich auch einmal mehr schuldig machst – gemeinsam mit deinen unzähligen Anhängern, die sich u. a. stets einreden, „aufrechte Demokraten“ zu sein, um jeden Anflug eines schlechten Gewissens abzuwehren.

    Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen – ihr erinnert an jene drei Affen. Das Perfide ist, dass ihr alles, was euch nutzt, für eure Zwecke umdeutet, damit ja niemand Zweifel daran bekomme, wie gut ihr doch wäret.

    Lies mal hier über den Fall Erich Priebke: http://mcexcorcism.wordpress.com/2013/10/19/wahr-sager-der-fall-erich-priebke-kommentar/
    Und dann unmittelbar darauf den ersten Kommentar, der über den US-Massenmord in My Lai handelt.
    Vergleiche beide Fälle, entsinne dich des damals gültigen Kriegsrechts. Und erzähl‘ nie wieder was von „Verbrechen“ im Fall von Erich Priebke!

    • @Wahr-Sager
      –>vergebene Liebesmüh damit macht man auch den „stillen Mitlesern“ klar, daß es sich um einen A.P. (Agent Provokateur) handelt!
      Jeglicher Versuch, mit solchen Subjekten zu diskutieren, wird IMMER in einer Diffarmierung und oder Umdeutung des Inhaltes enden 😦
      Wir wissen es doch—–> Also laßt uns Diesen und Kommende, doch endlich zu 100% ignorieren!!!
      Wenn wir Diese/JENE völlig ignorieren, nehmen wir IHNEN den Nährboden, um uns provozieren zu können…………….
      Ihr konntet doch die letzten Tage selber mitlesen was er hier macht….Laßt ihn dort liegen, wo er-sie-es hingehört!
      habe fertig!

      • Als ich auf meinen ENTENKNOPF drückte, sah mein Komentar noch so (s.u.) aus……
        —————————————————————————–

        @Wahr-Sager
        –>vergebene Liebesmüh damit macht man auch den „stillen Mitlesern“ klar, daß es sich um einen A.P. (Agent Provokateur) handelt!
        Jeglicher Versuch, mit solchen Subjekten zu diskutieren, wird IMMER in einer Diffarmierung und oder Umdeutung des Inhaltes enden 😦
        Wir wissen es doch—–> Also laßt uns Diesen und Kommende, doch endlich zu 100% ignorieren!!!
        Wenn wir Diese/JENE völlig ignorieren, nehmen wir IHNEN den Nährboden, um uns provozieren zu können…………….
        Ihr konntet doch die letzten Tage selber mitlesen was er hier macht….Laßt ihn dort liegen, wo er-sie-es hingehört!
        habe fertig!

        • @Wahr-Sager
          –>vergebene Liebesmüh damit macht man auch den „stillen Mitlesern“ klar, daß es sich um einen A.P. (Agent Provokateur) handelt!
          Jeglicher Versuch, mit solchen Subjekten zu diskutieren, wird IMMER in einer Diffarmierung und oder Umdeutung des Inhaltes enden 😦
          Wir wissen es doch—–> Also laßt uns Diesen und Kommende, doch endlich zu 100% ignorieren!!!
          Wenn wir Diese/JENE völlig ignorieren, nehmen wir IHNEN den Nährboden, um uns provozieren zu können…………….
          Ihr konntet doch die letzten Tage selber mitlesen was er hier macht….Laßt ihn dort liegen, wo er-sie-es hingehört!
          habe fertig!

        • Jetzt, nach dem 3’ten Versuch gebe ich einfach auf denn diese WorlJUDENpreSSe, geht mir auf die Eier.
          Scheinbar ist es salonfähig, Komentare auseinander zu reiSSen —–> KOTZ

          (hier die fehlenden Zeilen: –>vergebene Liebesmüh damit macht man auch den „stillen Mitlesern“ klar, daß es sich um einen A.P. (Agent Provokateur) handelt!
          Jeglicher Versuch, mit solchen Subjekten zu diskutieren, wird IMMER in einer Diffarmierung und oder Umdeutung des Inhaltes enden 😦 Wir wissen es doch—–> Also laßt uns Diesen und Kommende, doch endlich zu 100% ignorieren!!!)

        • Wahr-Sager sagt:

          Klar ist der Typ ein A.P., aber ich antworte auch nicht seinetwegen, sondern aus dem Grund, damit möglichst wenige Leute, die hier lesen, auf solche Leute hereinfallen. Auf YouTube wimmelt es von diesen (Gesinnungs-)Tätern, die sich – hinter dem Holo-Dogma versteckend – als unangreifbar wähnen (wollen). Sie müssen ihrem politischen Gegner unterstellen, das Böse zu repräsentieren, weil sie ja logischerweise gar nicht belegen können, dass dieser Übles im Schild führe.
          Du hast ja auch nicht unrecht, wenn du schreibst, dass Ignoranz dieser Spalter und Hetzer ein probates Mittel ist, um sich ihrer zu entledigen.

        • Enrico, Pauser sagt:

          Mein Komentar wurde 4x beschnitten—-WP oder ein in Echtzeit bei mir schnüffelnder Depp, hat 2-3 Sätze einfach wechraddiert 😦
          …is halt auch nen Mittel, um Komentatoren blöde hinzustellen—ich habe es nur noch satt, mit dieser Drecksbrut!

    • Dr. Gunther Kümel. sagt:

      Dont feed the troll!

      Wenn wir schon mutmaßen, daß die Provokationen der Quelle Dracula nicht zum Zweck der Argumentation da sind, sondern nur, um Geld zu verdienen und unsere Zeit zu stehlen, sollten wir das Gerede der Quelle nicht beantworten, egal wie ärgerlich sein Dummschwätz ist.

      • draco12 sagt:

        Verkümel dich ruhig. 😉
        Von einem Dr. hab ich eigentlich mehr erwartet aber wenn man mir nichtmal erklären kann wieso das Wort „amtlich“ benutzt wird, obwohl man angeblich etwas ganz anderes meint dann scheint es mit der Doktorwürde nicht weit her zu sein.

        • Kint sagt:

          Bitte, nicht aufhören, Draco!
          Guck mal unten. Noch so viele Fragen offen. Äußer Dich doch mal. Sei nich timmer so kurz angebunden. Und wenn Du Fragen hast – nur zu!

        • Wahr-Sager sagt:

          Na, mit eurer „Wahrheit“ scheint es noch weniger weit her zu sein, wenn ihr diese nur mittels Repressalien wie dem §130 aufrechterhalten könnt…

      • Skeptiker sagt:

        @Dr. Gunther Kümel

        Da ist ja das Buch, was Horst Mahler im Knast geschrieben hat.

        Mahler Horst Das Ende der Wanderschaft (2013 235 S Text) pdf

        http://ebookbrowsee.net/mahler-horst-das-ende-der-wanderschaft-2013-235-s-text-pdf-d464014665

        >>>>>>>>>>>>>>
        Wegen den Buch, steht er jetzt unter Dauerbeobachtung.
        >>>>>>>
        Horst Mahler muss himmelschreiende Haftbedingungen ertragen im Rahmen seiner lebenslänglichen Haft, nur weil der die Wahrheit offen ausgesprochen hatte. Er hat Rumpelstilzchen beim Namen genannt.
        .
        Den folgenden Brief schrieb Horst Mahler anläßlich des Geburtstags seines Bruders Peter.
        .
        Brandenburg, am 21. April 2013
        Lieber Peter,
        es sind wieder ’mal ein paar auf Papier aufgebrachte Zeilen, die Dir sagen sollen, daß ich an Deinem Geburtstag mit meinen Gedanken bei Dir bin.
        Mein Versuch, für den 24. d.M. eine Besuchserlaubnis für Dich und XXX zu bekommen, blieb erfolglos. Die Dame des Hauses hat eigenmächtig das Besuchskontingent um die Hälfte gekürzt. Statt – wie in der Hausordnung zugesichert – eines Besuches pro Woche, sind jetzt nur noch 2 Besuche á eine Stunde pro Monat erlaubt. Das Kontingent für den Monat April war schon mit Besuchen von Ursula Haverbeck (1.4.) und Elzbieta (19.4.) ausgeschöpft.
        Eine gegen diese menschliche Schikane erhobene, ausführlich rechtlich begründete Beschwerde wurde von derselben Dame mit einem Satz, “Die Beschwerde ist unbegründet”, abgewiesen. Gegen die abermalige Versagung von “Lockerungen” (Hafturlaub, Ausgang und Freigang) sowie gegen den Widerruf der Genehmigung zur Nutzung eines Computers sind bereits Anträge auf gerichtliche Entscheidung anhängig. Jetzt werde ich gegen die gesetzwidrige Kürzung der Besuchsmöglichkeiten einen dritten Antrag bei Gericht stellen.
        Auf meine persönlichen Möglichkeiten, Geist und Körper intakt zu halten, bezogen, habe ich die bisher miesesten Haftbedingungen. Vorher – im “geschlossenen Vollzug” hatte ich drei Besuchsmöglichkeiten pro Monat und alle zwei Monate zusätzlich einen unüberwachten Langzeitbesuch (3Std.) von Elzbieta (der “im offenen Vollzug” ersatzlos weggefallen ist).
        In Gesamtschau mit der Tatsache, daß das Bundesverfassungsgericht in Sachen Wiederaufnahme meine Verfassungsbeschwerde nicht angenommen hat (ohne Begründung), ist jetzt das Verrecken im Knast eine Option. Ich kann nicht mehr schreiben, insbesondere keine geordneten Korrespondenzen mehr führen, weil ich keine Schriftstücke mehr ablegen und so auch nicht mehr in meiner Zelle behalten kann. Warum sollte ich mir das noch länger ansehen? Einzig der Gedanke, daß ich Elzbieta nicht allein zurücklassen darf, gibt mir noch einigen Halt.
        Ich hoffe, daß Du noch mehr Freude am Leben hast. Das wünsch ich Dir
        In Liebe
        Dein Bruder Horst

        Hier alles:
        http://kopfschuss911.wordpress.com/2013/05/12/2235/

        Gruß Skeptiker

    • draco12 sagt:

      „Erich Priebke ist nach ideologischen – oder soll ich sagen: zionistischen? – Maßstäben verurteilt worden.“

      Er ist für Mord verurteilt worden, da beisst die Maus keinen Faden ab und dafür gibts in den meissten Ländern nunmal die Höchststrafe.
      ———————————————————————————————————————-
      „deren eigenen Verbrechen niemals gesühnt wurden.“

      Man kann ein Verbrechen nicht mit einem anderen Verbrechen rechtfertigen, aufwiegen oder verharmlosen. So ungerecht das auch im persönlichen Befinden sein mag.
      Das die Sieger in einem Konflikt öfter Geschichte schreiben als die Verlierer ist wohl eine menschliche Eigenschaft, die sich nie ganz unterdrücken läßt.
      Die NS-Diktatur machte da übrigens keine Ausnahme.
      ———————————————————————————————————————-
      „Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen – ihr erinnert an jene drei Affen. Das Perfide ist, dass ihr alles, was euch nutzt, für eure Zwecke umdeutet, damit ja niemand Zweifel daran bekomme, wie gut ihr doch wäret.“

      Das ist es doch was ihr wollt oder nicht? Menschen die blindlings irgendwelchen dahergelaufenen Verschwörungstheoretikern glauben.
      Zum Glück ist diese Scharade für einigermaßen intelligente Menschen leicht zu durchschauen.

      • Wahr-Sager sagt:

        Für rhetorische Kniffe und Rabulistik sind NaZis absolut berüchtigt.

      • Wahr-Sager sagt:

        a) Erich Priebke hat nach geltendem Kriegsrecht gehandelt.
        b) Die Amis wurden und werden selbst bei Kriegsverbrechen nicht bestraft.
        c) Die BRD als Verbündeter der USA mahnte diese wegen b) niemals an.
        d) Verbrechen wie der Dresdner Bomben-Holocaust werden mit dem Holo-Dogma gerechtfertigt, aufgewogen und verharmlost.
        e) Wer Verbrechen rechtfertigt in dem Wissen, dass es Verbrechen waren und somit die Sieger deckt und sie dazu weiter ermuntert, auf diese Weise weiterhin Verbrechen zu begehen, macht sich selbst eines Verbrechens schuldig
        f) Wer sich am NS abarbeitet, ohne die Verbrechen der Gegenseite(n) zu registrieren, analysieren und reflektieren, handelt nach ideologischen Maßstäben und arbeitet (zionistischen) Lobbyisten zu, die daraus ihren Nutzen ziehen
        g) Eine Verschwörungstheorie ist solange eine solche, bis sie sich als Praxis durchgesetzt hat.
        h) Einigermaßen intelligente Menschen sollten nicht mit Mitläufern verwechselt werden, die keiner Bildung und keiner Courage bedürfen, sich aber dennoch für einigermaßen intelligent halten.

        • draco12 sagt:

          „Erich Priebke hat nach geltendem Kriegsrecht gehandelt.“

          Auf welcher Rechtsgrundlage?

        • Wahr-Sager sagt:

          Auf Rechtsgrundlage des damals geltenden Kriegsrechts.

        • Wahr-Sager sagt:

          Noch was: Selbst WENN Priebke NICHT nach geltendem Kriegsrecht (Haager Landkriegsordnung) gehandelt hätte, müsstest du doch auf jeden Fall zugeben, dass mit zweierlei Maß gemessen wurde bzw. wird, wenn du dir den Artikel über den US-Massenmord in My Lai vergegenwärtigst…

        • UBasser sagt:

          Auf welcher Grundlage haben die damaligen Partisanen soviele (30) Menschen – wohlbemerkt unschuldige Menschen! – getötet. Es ist und war noch immer das Recht in Kriegszeiten für einen Getöteten 10 Feinde hinzurichten.
          Partisanen waren damals und sind heute nichts anderes als gewöhnliche Schurken, Terroristen!!! Es ist international geregelt, das bei einem Krieg nur derjenige zur Waffe gegen den Feind greifen darf, wenn er uniformiert ist. Das war weder in Italien (der Fall Priebke) noch in Frankreich, Polen und der Sowjetunion so. Überall wurde das Kriegsrecht angewendet – korrekt. Im Fall Priebke gab es jedoch mehr Chaos als Übersicht und Priebke wurde im ersten Prozeß gar frei gesprochen! Statt 330 Personen hinzurichten, wurden 334 Personen hingerichtet. Das war damals bereits bekannt!

          In diesem Falle waren 4 Personen durch Mord zu Tode gekommen. Was aber im Einzelnen KEIN Kriegsverbrechen darstellt, sondern Mord! Der damals kommandierende Offizier wurde dafür zur Rechenschaft gezogen, obwohl er vergeblich versuchte die Hinrichtung zu verhindern. Wer anderes behauptet, ist einfach ein Lügner!

          Die Rechtsgrundlagen zu solcher Handlungsweisen sind geregelt in den damals neuen Genfer Konventionen und ergänzend dazu die Haager Landkriegsordnung. Es sind nicht Gesetze, aber es sind Richtlinien, die von jeder Kriegsführenden Partei befolgt werden sollte – denn daraus ergeben sich dann im späteren die Kriegsverbrechen! Eine andere Regelung hat es nie gegeben. Selbst die UNO Charta ist dagegen nur ein Wisch-Wasch von dummen Zeug, es basiert nur auf irgendwelchen, durch Juden vorgebrachten Kack. Anders kann man es nicht formulieren. Und die Welt ist so dämlich und rennt dieser gequirlten Kacke hinterher!

          Was zu den Selbstmorden der Soldaten und Offiziere nach Beendigung der Kriegshandlung zu sagen ist: Natürlich gab es Selbstmorde und diese Selbstmorde stehen mit dem militärischen Ehren-Kodex in Verbindung. Kein Soldat und Offizier wird sich gefangen nehmen lassen. Zumal die deutsche Seite bereits alles wußte, was passiert, wenn eine Kapitulation Deutschlands statt findet. Sie wußten, das sie zu Tode gefoltert werden, sie wußten, daß man vor – während und nach dem Kriege über sie extreme Lügen verbreitet wurden und werden. Daß man die Deutschen zum Untier, zum Monster degradieren wird. Schon bevor die Nationalsozialisten an die Macht kamen, wurde das erfolgreich in der jüdischen und nichtjüdischen Welt verbreitet. Der soldatische Selbstmord ist ein Ehrenmord, so wie der Samurai von einem feindlichen Samurai enthauptet wurde. Es sind ehrenhafte Tode. Was wurde denn an den deutschen Offizieren an Folter verübt? @draco12, schau Dir nur mal die filmischen Dokumente vom Nürnberger Tribunal an…sieht ein Offizier so aus, weil er sich ernsthaft beim rasieren geschnitten hat? Was würdest Du tun, wenn Du genau weißt, Du wirst nicht nur gefoltert, sondern Deine Familie und Deine Kinder werden bedroht – gar bis zum Mord? Ach ja, ich vergaß, heute ist ja die Familie nichts mehr wert – besser sind heute die Schwulen und Lesben dran! Welch eine Schande!

          Haben wir das nicht alles schon einmal in Rußland erlebt? Denken wir an die Romanows! Sie wurden nicht nur verfolgt, sie wurden brutal und ohne Respekt geschächtet, danach erschossen und danach gevierteilt …und danach wurden die Überreste in einem Wald verscharrt! So war das!!!
          Und wie wurden denn die Offiziere in Nürnberg hingerichtet? Nicht nur das es am Purimfest war, einen besonderen Tag für Juden, es wurde kaum einer richtig hingerichtet, sondern man hat sie schlicht und einfach stranguliert, sich selbst erdrosseln lassen! Zeugen sagten schreckliche Dinge über diese Hinrichtungen aus!!!

          Was hier und heute passiert, kann ein „so aufgeklärter“ Menschen gar nicht begreifen! Für euch „Aufgeklärte“ ist alles verkehrt herum! Verrat am Volke ist für euch, wenn wir die Asylanten und Asylpolitik kritisieren, Lügen sind für euch unsere Ehrung der Ahnen, Leugner sind wir, wenn wir die Vergangenheit beweisen können…und so sieht die gesamte Gesellschaft aus! Das was früher einfach war, ist heute etwas Exklusives, das was früher der Wahrheit entsprach, ist heute Lüge! Alles wie es den Möchtegernmachthabern in den Kram, bzw., ins Portemonnaie paßt. Und Ihr treuen Lämmchen glaubt natürlich alles! Fragen und hinterfragen sind tabu, genauso wie eigenes Denken! Deswegen gibt es ja auch die heute- und ARD-Nachrichten, dort wird euch gleich mal noch die „Meinung“ aufbereitet um sie besser in euren Kopf zu bekommen. Eigenes Denken also unnötig.

          Es gibt keine Argumente, die man auf aller Lüge von sich gibt @draco12! Eine Lüge hat niemals ein Argument… Oft ist die Wahrheit eine ganz einfache Sache, aber eine Lüge zieht viele weitere nach sich, ohne je einem wirklich vernünftigen Argument stand zu halten. Die Lüge bringt auch keine Beweise zu tage, kann sie ja auch nicht – es sei denn, sie werden gefälscht. Bestes Beispiel in der Gegenwart, ist dieser NSU-Prozeß. Der fußt noch nicht mal auf den Wegen von Nationalisten, sondern jegliche Hinweise zeigen in Richtung BRD – also dem Ding, dem Du vertraust. Eine NSU ist wichtig, weil wir doch den Schuldkult aufrecht erhalten müssen, deswegen wird dieser Prozeß für die Zschäpe als „schuldig“ ausgehen und sie wird sicher noch vor dem richtigen Knast ermordet… Es ist alles so offensichtlich, daß man eigentlich pausenlos lachen könnte, wenn es nicht so ernst wäre!

          Also, @draco12 bitte höre auf, Dich hier lächerlich zu machen. Ich habe nichts dagegen, wenn Du Fragen stellst. Sicher wird Dir dieser oder jener vernünftige Fragen auch vernünftig beantworten.

        • draco12 sagt:

          @UBasser
          Zeig mir mal den Artikel der es rechtfertigt für einen getöteten Soldaten 10 Menschen hinzurichten.

        • Kint sagt:

          Das ist doch ein Automat, Wahrsager. Das Programm kann nichts zugeben. Es weiß, welches einzigartige Unrecht es gab, und dass darauf einzigartige und immerwährende Sanktionen folgen müssen. Da kommen die Worte her und da gehen sie auch wieder hin. Du wirst das Programm nicht dazu bringen, sich selbst in Frage zu stellen.
          Ach… jetzt dämmert´s… du spielst „Space Oddyssey“?
          Cool. Faszinierend. Ich bleib dran!

        • Wahr-Sager sagt:

          Der Automat hat offenbar nicht auf alles eine Antwort – und meistens auch nur eine unzureichende.

        • draco12 sagt:

          „Noch was: Selbst WENN Priebke NICHT nach geltendem Kriegsrecht (Haager Landkriegsordnung) gehandelt hätte,“

          Hat er nun danach gehandelt oder nicht? Und wenn ja nach welchem Artikel?
          ———————————————————————————————————————-
          „müsstest du doch auf jeden Fall zugeben, dass mit zweierlei Maß gemessen wurde bzw. wird, wenn du dir den Artikel über den US-Massenmord in My Lai vergegenwärtigst…“

          Sicherlich ist es nicht befriedigend das die Verantwortlichen dafür relativ ungeschoren davongekommen sind. Ist aber immer noch kein Argument warum man mit anderen Verbrechen ebenso umgehen sollte.
          ———————————————————————————————————————-

  38. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    „Ich sehe mich als aufgeklärten Staatsbürger der erkennt das jegliche Form von Ausgrenzung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder ihrer Religion zu katastrophalen Zuständen führt. Solche Auswüchse gilt es im Keim zu ersticken.“

    Stimmt. Deswegen gilt es, all jenen Paroli zu bieten, die sich als moderne Hexenjäger in einem totalitär gesinnten Staat gegen Rechte wenden und ihre Hässlichkeit damit legitimieren, doch nur gegen „Nazis“ und „Rechtsextreme“ vorzugehen. Solche Wölfe im Schafspelz gilt es mit allen legitimen Mitteln zurückzudrängen, um eine Katastrophe – wenn diese auch jetzt schon als unvermeidbar betrachtet wird – zu verhindern.
    Leute wie du sind nicht aufgeklärt, sondern Opfer einer massiven Hirnwäsche, die sie zu faschistischen Handlungen treibt, derer sie sich nicht nur nicht bewusst sind, sondern auch strikt von sich abweisen in dem Irrglauben, sie stellten eine moralische Instanz dar, an der es sich auszurichten gilt.

  39. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    „Nun, UBasser gibt ja auch schon zu das es Selbstmorde gewesen sind die angeblich aufgrund des Militärischen Ehrenkodexes vollzogen wurden.“

    Nun, UBasser geht in diesem Fall theoretisch davon aus, dass es Selbstmorde waren. Und wenn es welche waren, dann hat er wohl auch recht mit seiner Äußerung. Wer will sich schon foltern und zu falschen Aussagen zwingen lassen?

    • draco12 sagt:

      Ich gehe davon aus UBasser hat noch nicht darauf geantwortet weil er genau um die Todesumstände der gelisteten Personen weiß.
      Aus gleichem Grund konnte die NS-Propaganda auch der Propaganda der Alliierten nichts entgegensetzen, als die anfing Flugblätter mit den Hinweisen auf die Vernichtung der Juden über Deutschland abzuwerfen.

      • Wahr-Sager sagt:

        Vom wem soll er das denn wissen? Von dir? Wikipedia? Oder dem „Netz gegen Nazis“-Portal? Warum haben die Alliierten solange gebraucht, um die Juden zu befreien, wenn sie doch schon lange vorher wussten, was los war?
        Was ist mit den Äußerungen von bedeutenden Politiken wie Churchill und Goldmann, wonach sich der 2. Weltkrieg nicht gegen die Nationalsozialisten richtete, sondern gegen das Deutsche Reich bzw. die Deutschen?

        • draco12 sagt:

          „Vom wem soll er das denn wissen?“

          Er und einige andere hier haben doch geschrieben, soweit ich mich erinnere, hier wäre alles bewiesen, nicht würde nur geglaubt werden, sondern alles gewusst werden.
          Aber war mir schon klar das das mal wieder nichts als heiße Luft war.
          Naja, das du ihm jetzt aber auch noch so in den Rücken fällst hätte ich eigentlich nicht gedacht.
          ———————————————————————————————————————-
          „Warum haben die Alliierten solange gebraucht, um die Juden zu befreien, wenn sie doch schon lange vorher wussten, was los war?“

          Evtl. weil die Wehrmacht da auch noch ein Wörtchen mitzureden hatte. ISt aber nur so ein Gedanke von mir.
          ———————————————————————————————————————-
          „Was ist mit den Äußerungen von bedeutenden Politiken wie Churchill und Goldmann, wonach sich der 2. Weltkrieg nicht gegen die Nationalsozialisten richtete, sondern gegen das Deutsche Reich bzw. die Deutschen?“

          Ein Krieg richtet sich gezwungenermaßen immer gegen die gesamte Bevölkerung eines Staates.
          ———————————————————————————————————————-

          Warum hatte die NS-Propaganda den Vorwürfen zur Judenvernichtung nichts entgegenzusetzen?
          Das ist doch die alles entscheidende Frage

        • Roland sagt:

          @draco12

          „Warum hatte die NS-Propaganda den Vorwürfen zur Judenvernichtung nichts entgegenzusetzen? Das ist doch die alles entscheidende Frage“

          Nein, das ist nicht die entscheidende Frage. Abgesehen davon, daß diese Frage sehr leicht beantwortet werden kann. Die NS-Führung konnte nicht mehr tun als diese Vorwürfe als falsch zu bezeichen.

          Der Grund hierfür ist, daß die NS-Regierung von irgendeiner Judenvernichtung gar keine Ahnung haben konnte!

          Der Beweis für die totale Ahnungslosigkeit bei der Judenvernichtung wurde schon anderweitig gegeben: Wir Deutsche haben den Krieg verloren!

          Hätten wir nämlich von der Judenvernichtung auch nur die allergeringste Ahnung gehabt, hätten wir die ganze Welt unterwerfen können! Wir wären unbesiegbar gewesen!

          Das Verfahren der Judenvernichtung kann leider nur für das Beispiel Auschwitz Birkenau „am Ende der Rampe“ gezeigt werden. Weil nur hierfür die Beweiskette für das angewandte Verfahren dank vielfältiger Zeugenaussagen lückenlos ist. Dieses Verfahren beihaltete allerhöchste Technologie und vor allem waren daran Supermaterialien beteiligt.

          Dies geht aus den ofmals recht kurzen Tötungszeiten hervor, welche niemals länger als 20 Minuten betrugen und im Regelfall, zumindest nach Aussagen von Prof. Jagschitz, bei 2-3 Minuten lagen. Jedoch auch bei „augenblicklich“ bis „sofort“ bezeugt sind.

          Daraus ergeben sich die Belastungen der Gaskammern und die waren absolut extrem. Festigkeitsberechnungen ergeben, schließlich sind die wesentlichen Abmessungen der Gaskammer bekannt, hier erkennt man eine Gaskammerdeckenstärke von 22 cm ( http://www.holocaust-history.org/auschwitz/intro-columns/ ) und anderweitig sieht man eine Gaskammerbreite von 7 m, daß die damals verwendeten Baumaterialien mindestens die 10000 fache Festigkeit von bestem Kruppstahl (100 kp/mm²) für Kanonenrohre hatten.

          Dies resultiert aus dem Gaskammerdruck kurz nach der Judenvergasung und hier muß man aus Sicherheitsgründen auch eine Gaskammerbelegung von 3000 Juden unterstellen. Dann ergibt sich der Gaskammerdruck zu etwa 400 kbar (gasdichte Türen sind auch bezeugt!) und mit Gaskammerbreite und Gaskammerdeckendicke gelangt man zur benötigten Festigkeit bei rund 100 000 °C Gaskammertemperatur.

          Hätte die Regierung auch nur die allergeringste Ahnung vom Holocaust gehabt, hätten diese Supermaterialien auch in der Waffentechnik ihren Niederschlag gefunden. Panzerungen aus 1 mm veredeltem Kruppstahl hätten jeder Panzerfaust und jedem Panzergeschoß eines jeden Gegners widerstanden.

          Unsere Panzer, leicht wie ein Volkswagen und ähnlichem Spritverbrauch hätten über die Gegner einfach hinwegfliegen können und jeder Deutsche Scharfschütze hätte mit einem Schuß aus seinem Karabiner einen Panzerkreuzer versenken können.

          Der Krieg wäre wohl wenige Tage nach Bekanntwerden der Judenvernichtung beendet gewesen.

          Die Reichsführung hat natürlich nachgeforscht, ob an den Judenvernichtungsvorwürfen irgendetwas etwas dran ist. Sie konnte aber nichts feststellen. Das war auch nicht möglich, da in den beiden Großbäckereien am Ende der Rampe die Juden oben nur Brötchen bucken und unten in der Gaskammer die Juden vergasten. Die Tarnung war absolut perfekt.

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          „Krieg gegen Zivilisten“

          Wenn wir es nicht ohnehin schon gewußt hätten, welcher Richtung dieses „draco“-Ding angehört, jetzt wäre es sonnenklar! Abscheulich!

          Im Alten Testament, der Heiligen Schrift der alten Hebräer, ruft der Stammesgötze Jahwe das von ihm „auserwählte Volk“ auf, seine Feinde mit Männern, Frauen und Kindern vollständig auszurotten, sogar das Vieh der Feinde sollte umgebracht werden.
          Die jüdische Schrift beschreibt das als „der Schlachtung hingeben“ (Buch Jesaja).

          Ehrenhafte Soldaten orientieren sich dagegen an der Haager Landkriegsordnung und den Genfer Protokollen: Krieg darf (!!!) nur gegen Kämpfer geführt werden, die Uniform tragen, ihre Waffen offen tragen und unter dem Befehl eines Verantwortlichen stehen.
          Nichtkämpfer dürfen nicht in Kriegshandlungen verwickelt werden.
          Wer Zivilisten angreift, begeht ein Kriegsverbrechen!

        • Wahr-Sager sagt:

          Wo haben er und einige andere geschrieben, soweit du dich erinnerst, dass „hier“ alles bewiesen wäre? In welcher Hinsicht?
          Ich bin ihm keineswegs in den Rücken gefallen, auch wenn du das gern so sehen möchtest.

          Die Wehrmacht hatte ein Wörtchen mitzureden? Du meinst, die war mit den Alliierten verbündet?

          Heißt es nicht offiziell, dass es im 2. Weltkrieg um die Zerschlagung des Nationalsozialismus ging? Du gibst also zu, dass es darum ging, die Deutschen und nicht die Nasos zu bekämpfen?

          Wie kommst du darauf, dass die NS-Propaganda (welche?) den Vorwürfen zur Judenvernichtung nichts entgegenzusetzen hatte? Woraus schließt du diese tollkühne Behauptung? Aus „Geständnissen“? Oder reichen dir die angeblichen Selbstmorde der von dir von Wikipedia kopierten NS-Funktionäre als ultimativer Beleg aus?

        • Wahr-Sager sagt:

          Zitat von Churchill: „Sie müssen sich darüber klar sein, dass dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.”

          Wie kannst du infolge dieser unmissverständlichen Aussage davon ausgehen, dass es jemals um die Bekämpfung des Nationalsozialismus ging?

        • draco12 sagt:

          @Wahr-Sager:
          „Wo haben er und einige andere geschrieben, soweit du dich erinnerst, dass “hier” alles bewiesen wäre?

          z.B. hier:

          „Alles kann bewiesen werden…und ist auch schon bewiesen! “
          „wir wissen weil wir die Beweise kennen,“

          Da du das mit deinem Satz „Vom wem soll er das denn wissen?“ in Frage stellst scheint es wohl doch nicht so zu sein.
          Und as ist ja nicht die erste Unwahrheit die er hier geschrieben hat
          Eure Sprache verrät euch.
          Du folgst also erwiesenermaßen jemandem der die Unwahrheit sagt.
          Da frage ich mich, wieso?
          ———————————————————————————————————————-
          „Die Wehrmacht hatte ein Wörtchen mitzureden? Du meinst, die war mit den Alliierten verbündet?“

          Schlag im Geschichtsbuch nach, wann sich die letzten Teile der Wehrmacht den alliierten Streitkräften ergeben haben. Ich dachte du kennst dich so gut aus.
          ———————————————————————————————————————-
          @Roland
          „Die NS-Führung konnte nicht mehr tun als diese Vorwürfe als falsch zu bezeichen.“

          Hat sie das getan? Da hätte ich ja gerne mal eine Quelle.

        • Roland sagt:

          @draco12

          —-
          @Roland
          “Die NS-Führung konnte nicht mehr tun als diese Vorwürfe als falsch zu bezeichen.”

          Hat sie das getan? Da hätte ich ja gerne mal eine Quelle.
          ——————

          Sach ma, bist du nicht in der Lage, einen geschriebenen Text verstehen zu können? Ich habe dir doch gesagt, daß daß die Reichsregierung keinerlei Ahnung von der Judenvernichtung hatte!

          Es wurde zwar nachgeforscht, ob an den Vorwürfen etwas dran ist, aber es wurde NICHTS gefunden, was die Vorwürfe bestätigt hat!

          Und deshalb hat sie diese Vorwürfe intern als falsch bezeichnet und sah sich auch nicht genötigt, zu diesen absurden Vorwürfen Stellung zu beziehen!

          Glaubst du, es hat die Reichsregierung interessiert, was irgendein Judenschwätzer irgendwo gefurzt hat? Da wäre sie ja gezwungen gewesen, den ganzen taglang übers Jahr nur zu dementieren!

          Wesentlich ist doch nicht, ob die NS-Führung das irgendwann dementiert hat sondern ob wir Deutsche überhaupt in der Lage waren, den Vorwürfen Genüge leisten zu können!

          Daß die Reichsregierung vom 6-Millionen Massenmord der Juden an den Juden mit Zyklon B in den Auschwitzer Gaskammern nichts gewußt hat, ist doch bereits durch die Tatsache bewiesen, daß wir Deutsche den Krieg verloren haben!

          Und durchführen hätten wir den Holocaust sowieso nicht können. Deshalb bestand auch das jüdische Sonderkommando ausnahmslos aus Juden!

          Wir Deutsche hätten uns nämlich nicht einmal in der Nähe der 100 000 °C warmen Gaskammern aufhalten können! Schon vor der geschlossenen Gaskammertür wären wir verdampft gewesen!

        • Frank sagt:

          Weiterführender Link zum Thema:

          Ja ! Der verlorene Krieg beweißt eindeutig, das Nichtwissen um den HC.

          http://deutscher-freiheitskampf.com/gaskammertemperatur/

  40. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass ich dir irrtümlich einen Daumen nach oben gegeben habe. Betrifft deinen Kommentar mit „Da du nicht auf meinen Beitrag eingehst…“ beginnend.

  41. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:
    Höhö. Ein NaZi erzählt mir, ich sei Täter. Wie köstlich. Aber schön, dass du dein wahres Gesicht immer deutlicher zeigst. Nun, mein „Lieber“, ich war damals nicht dabei, kann also definitiv kein Täter gewesen sein. Du dagegen bist unzweifelhaft ein Täter, weil du als Nestbeschmutzer und Mitläufer gegen das Deutsche Volk agierst und somit Rassist bist.
    Michel Friedman (ein NaZi) äußerte 1985: „Versöhnung ist ein absolut sinnloser Begriff. Den Erben des judenmordenden Staates kommt gar nichts anderes zu, als die schwere historische Verantwortung auf sich zu nehmen, generationenlang, für immer.“
    Wenn du also Deutscher bist, bist du in der Tat ein Täter, da du dich dem Holo-Dogma und somit dem Zionismus unterstellst – ich dagegen bin ein Gegner dieser verheerenden Gehirnwäsche.

    Die Amerikaner, Engländer und Franzosen gedenken sehr wohl Verbrechern: Churchill, Roosevelt, Sir Harris, Ilja Ehrenburg etc. Also jenen, die für die Gräuel und Propaganda des 2. Weltkriegs verantwortlich zeichnen. Die Deutschen dagegen fördern sogar jene Nestbeschmutzer, die Parolen wie „Bomber Harris do it again“ grölen – im Übrigen fällt dieser Dreck seltsamerweise nicht unter „Volksverhetzung“, oder ist dir bekannt, dass deine Kollegen jemals deswegen bestraft wurden?

    Offener als deine Augen sind meine allemal. Aber du bist zusätzlich noch taub und kriecherisch. Eben ein typischer Mitläufer, Gutmensch und geistiger Brandstifter.

    • Kint sagt:

      Ein Esel ist ein gutes Tier. Es erkennt, wenn man´s gut mit ihm meint. Wenn einer als Mensch geboren, erzogenermaßen ums Wasserloch trottet, predigt er noch als Eselswurst die guten Seiten des Menschseins.
      https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/11/03/amtliche-zahlen-der-festgestellten-auschwitz-toten/#comment-4680
      Da kann doch einer, der sich Wahr-Sager nennt, sagen was er will. Der Eselmensch verdrängt und projiziert, und hält dann Vorträge über Schizophrenie. Redet über Wahres, Richtiges, Gutes – und versteht nicht, was er redet. Wahr-Sager lügt. Schon deshalb, weil´s nicht wahr sein kann. Ist außerhalb seiner anerzogenen Esels-Höhlen-Welt. Ist nun mal so.
      Die Welt ist jedem, was sie scheint. Jedem das Seine, jedem die Welt, die seinem Verstand gebührt.
      Na und?

      • Kint sagt:

        Das hat der ewige Michel gesagt?

      • Wahr-Sager sagt:

        „Wer die Wahrheit nicht kennt, der ist nur ein Dummkopf.
        Wer die Wahrheit kennt und sie Lüge nennt, ist ein Verbrecher!“
        Galileo Galilei

        „Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten. Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.“
        Goethe

        Und zu guter Letzt noch dieses Zitat:

        „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“
        Theodor Körner

    • Die Deutschen dagegen fördern sogar jene Nestbeschmutzer, die Parolen wie “Bomber Harris do it again” grölen – im Übrigen fällt dieser Dreck seltsamerweise nicht unter “Volksverhetzung”, oder ist dir bekannt, dass deine Kollegen jemals deswegen bestraft wurden?
      ————————————————————————————————————-
      @Wahr-Sager
      Das kann man ja noch direkter ausdrücken denn selbst vermeintliche ReGIERungsmarionetten—ALLen voran der BundesGAUKLER, rennen sich freiwillig ihre Birne an der KLAGEmauer ein….und ALLes im Namen des Deutschen Volkes 😦
      Manchmal frage ich mich……..Ist dieses deutsche Restvolk wirklich dermaSSen bekloppt, sich das ALLes gefallen zu laSSen?

      Ich habe mal der OB von Dresden nen Brief geschrieben und nachgefragt, ob sie es mit ihrem Gewissen vereinbaren kann, jeden Februar mit einer geschichtlichen Lüge, nen Kranz für 25.000 Bombenopfer in die Ecke zu kloppen, obwohl historisch nachweisbar ca. ne Mille verheizt wurden!……KEINE ANTWORT!!!
      Meine Gedanken gehen dahin, daß es sich scheinbar um 25.000 JUDEN gehandelt haben muSS, für die man SchleimscheiSSt!!!……je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr manifestiert sich mein Gedankengang denn nur so, kann ich mir die Korrektur nach untern erklären!!!

      • Wahr-Sager sagt:

        Der Gauck-ler wurde ja schon in Büchern seziert. Auch im COMPACT-Magazin. Ja, das deutsche Restvolk ist bekloppt – oder besser: opportunistisch?
        Gäbe es den §130 in der aktuellen Form nicht, wäre die Situation in Deutschland eine ganz andere. Aber es kommt noch dicker: Das „Erinnern“ an das Holo-Dogma soll noch intensiviert werden, der Hass auf Deutsche und der Selbsthass somit auch. Wir erleben es ja an draco12, was eine jahrzehntelange Umerziehung bewirkt.

  42. Wahr-Sager sagt:

    @Enrico, Pauser:

    „Dem lieben netten draco12, scheint NICHT klar zu sein, daß auch ‚er‘ mit dem §130 StGB mal schnell für 12 Jahre weggesperrt werden kann“

    Der liebe nette draco12 sieht vielleicht auch Naaaaziiiis an der Decke tanzen?: http://eulenfurz.wordpress.com/2009/03/19/alles-nazis-auser-mutti/

    Diesem kurzen Artikel kann man übrigens jedem nachweisen, Nazisympathisant zu sein:
    http://www.zeit.de/2012/10/Martenstein

    • draco12 sagt:

      12 Jahre? Du solltest den Paragraphen nochmal genau lesen.
      Zum Zeit Artikel, das satirische an diesem Artikel scheint dir entgangen zu sein.

      • Wahr-Sager sagt:

        Nö, das Satirische am Artikel ist mir keineswegs entgangen – und somit auch nicht, dass es Satire ist, jederman zum Nazi machen zu können.

        Außerdem bist du mit den 12 Jahren beim falschen Adressaten gelandet, ich habe nämlich nur auf jenes Zitat geantwortet.
        Aber was stimmt denn nicht mit jenem Paragraphen? Wurde Horst Mahler etwa nicht wegen diesem für 12 Jahre (oder noch mehr) inhaftiert?

        • Skeptiker sagt:

          @Wahr-Sager

          Das dauert ein wenig, aber man kann den Film auch in Vollbildmodus sehen, zumindest die Hälfte davon.

          [video src="http://ia600402.us.archive.org/13/items/2008-Voelkische-Reichsbewegung-Auf-den-Fersen-der-satanischen-Luege/2008-Voelkische-reichsbewegung.org-AufDenFersenDerSatanischenLuege-MitHorstMahler1h37m720x400_512kb.mp4" /]

          Gruß Skeptiker

          P.S. Ich muss mich erst mal an der neu gestalteten Seite von @ UBasser
          gewöhnen.

        • Wahr-Sager sagt:

          Danke für den Hinweis! Ich habe mir die ersten Minuten angeschaut. Da wurde auch bei 9:30 ein Zitat (von Sir Robert Vansittart) eingeblendet: „Der Feind ist das Deutsche Reich und nicht etwa der Nazismus“.

          Hm, haben das nicht auch Churchill und Goldmann schon geäußert? Dass der 2. Weltkrieg sich nicht gegen Hitler bzw. den NS richtete, sondern gegen die Deutschen an sich?

          Hier kann man die Doku übrigens runterladen: https://archive.org/details/2008-Voelkische-Reichsbewegung-Auf-den-Fersen-der-satanischen-Luege

        • UBasser sagt:

          haha, Skepti, nochmal…Du bis der Initiator, Dich störte die kleinere Schrift, jetzt ist sie größer, wahrscheinlich auch etwas besser lesbar…nu komme damit klar 😉 🙂 😎

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          Skeptiker,

          Danke für den Verweis auf das Video
          [video src="http://ia600402.us.archive.org/13/items/2008-Voelkische-Reichsbewegung-Auf-den-Fersen-der-satanischen-Luege/2008-Voelkische-reichsbewegung.org-AufDenFersenDerSatanischenLuege-MitHorstMahler1h37m720x400_512kb.mp4" /]

          Es ist das Beste, was ich seit langem gehört habe.
          Jeder, der Mißstände in der „brd“ und in der Welt sieht, sollte sich dieses Video ansehen.
          Es zeigt zugleich, wie unsinnig es ist, HORST MAHLER als „Antisemiten“ zu bezeichnen, oder als „Apologeten des NS“. HORST MAHLER ist einer der gescheitesten und gebildetsten Mitteleuropäer, die gegenwärtig leben. Aus der Philosophie des Deutschen Idealismus heraus analysiert er Maßnahmen, die die Mißstände aufheben können.

        • Skeptiker sagt:

          @UBasser

          Ich bin mir unsicher, sicher ist das die Kommentare nicht mehr so verschachtelt sind.

          Sicher ist auch das meine Freundin Annette mich hasst, aber ich mag Sie trotzdem gerne.

          Solltest Du mich auch noch anfangen zu hassen, setze ich mich in Argentinien ab.

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Und hier die belegbaren Tatsachen:

          1938/1939 ging nachweisbar folgende Meldung durch den deutschen Rundfunk: “Wir haben am Südpol eine Stelle gefunden, wohin sich der Führer (nach seiner Amtszeit) zurück ziehen kann.”

          Festgehaltene Aussprüche von Karl Dönitz (Oberbefehlshaber der deutschen Kriegsmarine)
          Er sagte Anfang der 40er Jahre: “Meine U-Boot-Fahrer entdeckten ein echtes irdisches Paradies.” – gemeint war am Südpol.
          1944 sagte er: “Die deutsche U-Boot-Flotte ist stolz darauf, dass sie für den Führer in einem anderen Ende der Welt ein irdisches Paradies errichtet hat, eine uneinnehmbare Festung.” – damit kann er nur das Gebiet Neuschwabenland in der inneren Erde gemeint haben. Zwischen Eis und Kälte kann es schon von der Temperatur her kein Paradies geben.

          Zitate von General Eisenhower (Oberbefehlshaber der amerikanischen Alliierten)
          Am 15. Dezember 1944 berief General Eisenhower eine streng geheime Konferenz des Oberkommandos der Alliierten in London zusammen. Anwesend waren die Stabschefs der Alliierten und Offiziere aus dem freien Frankreich, Dänemark, Holland, Belgien, Norwegen und andere. General Eisenhower hatte zwei Gründe für die Einberufung dieser Konferenz. Er übergab das Wort an General William Donovan und seinen Assistenten, der auch gebeten wurde, das Protokoll zu führen. Der Assistent war derselbe, der nach Spanien geschickt wurde, um die Ankunft der deutschen Truppen in Sevilla zu beobachten.
          General Donovan begann: „Meine Herren. Seit einigen Wochen beobachten unsere Agenten geheime Truppenbewegungen der Deutschen durch Frankreich nach Spanien. Zuerst haben wir vermutet, dass der Feind einen Überraschungsangriff auf die nordafrikanische Küste plant. Wir haben deshalb Truppen bereitgestellt, um diesen Angriff abzuwehren. Wie Sie alle wissen, ist es jedoch nicht dazu gekommen. Jetzt wissen wir, dass diese Truppenteile die spanischen Häfen dazu benutzt haben, um einfach spurlos zu verschwinden.“ Der General machte eine Pause, sah sich in der Runde um und fuhr dann fort: „Vielleicht war einer der Deutschen, die über Spanien entkommen konnten, Adolf Hitler.“
          „Irgendwie“, sagte Eisenhower, „habe ich das Gefühl, dass irgendwo ein anderes Deutschland entsteht, und mir wäre es lieber, wenn wir in diese Sache eingeweiht wären, anstatt die Russen.“

          Zumindest jetzt kann man es wagen, sowas reinzustellen, weil vorher , ging es ja schwerlich.

          Quelle. gefunden eher unten.

          http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.teleboom.de/assets/images/hohleErde04_gelb.JPG&imgrefurl=http://www.teleboom.de/html/body_innere_erde.html&h=360&w=357&sz=35&tbnid=gXV1bS96StGQsM:&tbnh=90&tbnw=89&zoom=1&usg=__X0UZdSfS0ZZa-5gCsnpVX7-ARW8=&docid=2P0hGT57EdjXRM&sa=X&ei=uBaAUqieAcnJsgaQ6YDgDw&sqi=2&ved=0CDAQ9QEwAA&dur=556

          Gruß Skeptiker

        • OstPreussen sagt:

          @Skepti
          Na da hast Du was initiiert 😉 ! Schaut aber wirklich übersichtlicher aus. Find ich.
          Als Du schriebst, Du willst Dich nach Argentinien absetzen, da mußte ich über Dich schmunzeln 😀 .
          Argentinien liefert Deutsch’s aus, Du Einfaltspinsel 😯 -schon vergessen? Erich Priebke? Jahrelang hochangesehen dort gelebt und dann…
          Im Zusammenhang mit einem Artikel-und Kommentarschreiber (dem Deine liebe Freundin Vence beinah zum „Opfer“ fiel) wunder ich mich-denn, dort müßte es ja von RD’s auch nur so wimmeln.
          Das die dann nicht mal bei all Ihren „Möglichkeiten“ verhindert haben, das dem alten Mann dieses schreiende Unrecht und Schicksal geschieht, möchte ich garnicht weiter kommentieren!
          Lass Dir auf jeden Fall besser ein anderes Exil einfallen 😉 .

          GruSS

        • Skeptiker sagt:

          @OstPreussen

          Aber die genannte Frau habe ich wirklich gerne, weil Sie war ja unter Trollverdacht.
          geraten: Ich habe die einfach gerne meine / unsere @Venceremos

          Gruß Skeptiker

          Wenn Annette das liest, hängt der Haussegen bestimmt schief, aber noch leben wir in einer Meinungsfreiheit, die Frage ist nur? wie lange noch..

          Gruß Skeptiker

        • Wahr-Sager sagt:

          Noch eine Bemerkung bzgl. Horst Mahler: Ich glaube, dass die 12 Jahre (oder sogar noch mehr, wie ich gelesen habe), die er absitzen muss, die Rache der NaZis (NAtionalZIonisten) dafür ist, dass Mahler ihnen kräftig in die Suppe gespuckt hat. Das Weltjudentum zeigt auch in dieser Weise seinen Einfluss.

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          q Wahrsager: „HORST MAHLER durch die Hintergrundmächte festgesetzt“

          Richtig! Daß ein noch nie dagewesenes Urteil von mehr als 12 Jahren wegen „falscher Meinung“ verhängt wurde, teigt, daß HORST MAHLER für unsere Feinde gefährlich ist. Wenn man die hervorragenden Analysen im Video anhört, sind sie so überzeugend, daß klar wird: DIESEN MANN MUSSTEN SIE WEGSPERREN!

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          ICH SCHLAGE VOR:

          KEINER ANTWORTET MEHR DEM TROLL!

        • OstPreussen sagt:

          @Dr. Kümel, Ubasser, @Alle (außer Skepti u. Kint)
          Leider viel zu spät!
          Dieser Troll hat sein Ziel leider mittlerweile komplett erreicht. Der Kommentarstrang ist komplett verwässert, unübersichtlich-der Eindruck, es sei ein umstrittenes, unklares Thema ist dadurch von Ihm erreicht-Dank Ignoranz aller Warnungen von mir und anderen! Er ist den eigentlich wichtigen Fakten-leider eben auch durch Eure Inkonsequenz und immer wieder reagieren auf seine Ablenkungsmanöver immer erfolgreich ausgewichen.
          Lasst Euch dies ENDLICH ein letztes Lehrbeispiel sein, WIE WIR „erfolgreich“ alles falsch machen können! FAKT ist, SO brauchen wir keine AUFKLÄRUNG gerade an der Jahrtausendlüge versuchen!
          Wir haben längst die Damaszener-Klinge, die trotz §130, Of(f)enkundigkeit und Co. die WAHRHEIT für uns ans helle LICHT schält!!!
          DIES IST DIE GASKAMMERTEMPERATUR-wem DIES immer NOCH nicht KLAR ist, der LESE das DING durch-es steht seit Jahren-ein Fels in der BRANDUNG-kein Dre#*Jiddel traut sich da ran, und auch der Scheinrevisionismus will seltsamerweise NICHTS davon wissen!!!
          Dies ist meine Meinung-wer mich liest und somit „kennt“, weiß, das ich in aller Konsequenz immer geradeheraus und ehrlich bin! Ich kann demzufolge auch berechtigte Kritik ab. Also, nichts vordergründig falsch verstehen-DANKE, Leute!
          Zur Erinnerung:
          OstPreussen 4. November 2013 um 21:24

          @Ubasser, @all
          Euer Weg ist noch der falsche Weg!
          @draco-maus12
          Du kleiner Provokateur/Bezahlschreiber kannst Dich hier jetzt vom Acker machen!
          Du magst zwar andere noch in Schwurbeleien verwickeln-ABER, Du bist durchgefallen!
          Komm erst wieder, wenn Du auf meine Links konkrete Widerlegung mitbringst-von “Onkel” Langowski oder wem auch immer :mrgreen: !
          Da Du und auch Deine “Quellen” 😯 dies nicht leisten kannst, sag ich Dir hiermit

          Auf Nimmer Wiedersehen 😆
          Langweile hier niemanden mehr mit Deinem Herumgeschwurbel und DesinfoTaktiken.
          GruSS

        • Wahr-Sager sagt:

          @Dr. Gunther Kümel:

          Und das Schlimme ist, dass die Bunt- und Bestmenschen eine Bestrafung wie bei Horst Mahler befürworten, aber ganz betroffen tun, wenn andernorts Menschenrechte gebrochen werden.

  43. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Wie kam es eigentlich dazu, daß sich die deutsche Verwaltung entschloß, Juden in Arbeitslager zu deportieren?

    Bis weit in die Zeit des Weltkrieges hinein (1941) lebten die Juden in Deutschland weitgehend unbehelligt, wenn auch durch die Rassengesetze diskriminiert. Wie schlimm diese Gesetze gewesen sein müssen, erkennt man daran, daß heute in Israel ganz genau dieselben Gesetze mit identischen Begriffsbestimmungen in Geltung sind.

    Die deutschen Juden waren zum großen Teil assimiliert und Teil der deutschen Gesellschaft. Eine große Gruppe dieser Menschen war deutschnational und konservativ.
    Es gab eine kleinere Gruppierung von Zionisten unter der Leitung des Bankdirektors Karewski. Die Zionisten bekämpften vehement die Assimilation und verfolgten das Interesse, möglichst viele Juden durch die Verschärfung der Diskriminierung zur Auswanderung nach Palästina zu drängen.

    JUDENSTERN und DEPORTATION:
    Karewski machte in seiner offiziellen Stellung als „Berater der Reichsregierung in Judenfragen“ den Vorschlag, die bestehenden Diskriminierungen wesentlich auszuweiten und zu verschärfen, u.a. durch die Einführung des „Judensternes“.
    Als Karewski mit diesem Vorschlag bei der Regierung auf vehemente Ablehnung stieß, nahm Admiral Canaris, der Chef des Geheimdienstes „Abwehr“ diese Vorschläge in verschärfter Form auf. Canaris war insgeheim ein Verräter und arbeitete –
    -kriegsentscheidend- gegen das Wohl des Deutschen Volkes und Staates.
    Viele Hunderttausende deutscher Soldaten sind als Folge seiner Verrätereien gefallen.

    Canaris forderte den „Judenstern“ und die Deportation in Lager. Nach anfänglicher entsetzter Ablehnung der Spitze der deutschen Regierung und Verwaltung (besonders durch Ribbentrop, Göring, Göbbels) setzte sich Canaris schließlich durch.

    • Kint sagt:

      Karewski, Canaris, Judensterne, Arbeitslager: Gibt´s zuverlässige Quellen?

    • draco12 sagt:

      @Dr. Kümel: Zeugt ja von einer starken deutschen Regierung, die sich angeblich von einem Mann von ihrem Weg hat abbringen lassen. Das sie nicht sehr stark waren sieht man dann ja auch in den begangenen Selbstmorden.

      • Wahr-Sager sagt:

        Welche Selbstmorde waren das denn?

        • draco12 sagt:

          Werner Altendorf († 3. Mai 1945 in Bad Kleinen), nationalsozialistischer Reichstagsabgeordneter
          Georg Altner († 12. April 1945 in Dortmund), nationalsozialistischer Reichstagsabgeordneter
          Wilfrid Bade (wahrscheinlich † Anfang Mai 1945 in Berlin), Ministerialdirektor im Reichspropagandaministerium (nicht vollständig geklärt, abweichende Angaben sprechen von einem Tod in sowjetischer Gefangenschaft im Dezember 1945)
          Walther Bierkamp († 15. Mai 1945 in Scharbeutz), SS-Brigadeführer und Major der Polizei
          Max Blancke († 27. April 1945 in Hurlach), KZ-Arzt (zusammen mit seiner Frau)
          Franz von Bodmann († 25. Mai 1945 in Markt Pongau) KZ-Arzt (in Gefangenschaft)
          Andreas Bolek († 5. Mai 1945 in Magdeburg), Reichstagsabgeordneter
          Walter Borlinghaus(† 14. April 1945 in Iserlohn), nationalsozialistischer Reichstagsabgeordneter
          Martin Bormann († 2. Mai 1945 in Berlin), Leiter der Parteikanzlei der NSDAP, Sekretär Hitlers
          Philipp Bouhler († 19. Mai 1945 bei Dachau), Staatsbeamter, Chef der „Kanzlei des Führers“ (in Gefangenschaft)
          Fritz Bracht († 9. Mai 1945 in Bad Kudowa), Gauleiter von Oberschlesien (zusammen mit seiner Frau)
          Wilhelm Burgdorf († 1. Mai in Berlin), General, Adjutant von Hitler
          Leonardo Conti († 6. Oktober 1945 in Nürnberg), Reichsgesundheitsführer, Chef der Reichsärztekammer
          Wilhelm Crohne († 26. April 1945), stellvertretender Vorsitzender des Volksgerichtshofes
          Erwin Ding-Schuler († 11. August 1945 in Freising), KZ-Arzt (in Gefangenschaft)
          Ewald Dost († 13. Mai 1945 in Zwickau), Oberbürgermeister von Zwickau (in Gefangenschaft)
          Joachim Albrecht Eggeling († 15. April 1945 auf der Moritzburg in Halle), Gauleiter von Halle-Merseburg
          Heinz Ehaus († 8. Mai 1945 in Johannisbad), Kreishauptmann im besetzten Polen
          Heinrich Fehlis, († 11. Mai 1945 in Porsgrunn), Kommandeur der Sicherheitspolizei und des SD in Norwegen
          Alfred Freyberg († 18. April 1945 in Leipzig), Oberbürgermeister von Leipzig (zusammen mit seiner Frau und Tochter)
          Hans-Georg von Friedeburg († 23. Mai 1945 in Flensburg-Mürwik), Admiral, Mitunterzeichner der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945
          Paul Giesler († 8. Mai 1945 in Bischofswiesen), bayerischer Ministerpräsident und Gauleiter von München-Oberbayern, in Hitlers Testament zum letzten Reichsinnenminister bestimmt
          Odilo Globocnik († 31. Mai 1945 in Paternion), SS-Obergruppenführer, Gauleiter in Wien und Leiter der Judenvernichtung im Generalgouvernement
          Richard Glücks († 10. Mai 1945), SS-Führer und Leiter der Inspektion der Konzentrationslager
          Joseph Goebbels († 1. Mai 1945 in Berlin), Gauleiter von Berlin, Reichspropagandaminister, in Hitlers Testament zu seinem Nachfolger als Reichskanzler bestimmt (zusammen mit seiner Frau Magda)
          Hermann Göring († 15. Oktober 1946 in Nürnberg), Preußischer Ministerpräsident und Luftfahrtsminister (in Gefangenschaft)
          Artur Görlitzer († 25. April 1945 in Berlin), stellvertretender Gauleiter von Berlin (zusammen mit seiner Frau)
          Georg Haberkern († 20. Juni 1945), nationalsozialistischer Reichstagsabgeordneter
          Günther Gräntz († 30. April 1945 in Berlin), Reichstagsabgeordneter
          Max Großkopf († 25. April 1945), Führer im Sicherheitsdienst der SS, Leiter der Gestapo in Graz, Verbindungsführer beim Stab der Russischen Befreiungsarmee
          Rolf Günther († August 1945 in Ebensee), stellvertretender Leiter des Referates IV B 4 (Auswanderung und Judenangelegenheiten) im Reichssicherheitshauptamt
          Reinhold Heller († 7. Mai 1945 in Berlin-Nikolasee) Polizeipräsident von Potsdam, ehemaliger Leiter der Abteilung für die Bekämpfung von Kommunisten bei der Gestapo
          Konrad Henlein († 10. Mai 1945 in Pilsen), Führer der sudetendeutschen Nationalsozialisten (in Gefangenschaft)
          Otto Herzog († 6. Mai 1945 in Breslau), nationalsozialistischer Reichstagsabgeordneter
          Heinrich Himmler († Mai 1945 in Lüneburg), Reichsführer der SS, Reichsinnenminister (in Gefangenschaft)
          Paul Hinkler († wahrscheinlich 13. April 1945), Gauleiter
          Adolf Hitler († 30. April 1945 in Berlin), Vorsitzender der NSDAP, Reichskanzler und Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches, Oberbefehlshaber der Streitkräfte und Diktator (zusammen mit seiner Ehefrau Eva Hitler)
          Ernst Holzlöhner († 14. Juni 1945), KZ-Arzt (in Gefangenschaft)
          Dietrich von Jagow († 26. April 1945 in Meran), SA-Obergruppenführer, deutscher Gesandter in Ungarn
          Oscar Jaster († 27. April 1945 in Potsdam), SA-Gruppenführer, Führer der SA-Gruppe Oder und Provinzialrat der Provinz Mark Brandenburg
          Hugo Jury († 8. Mai 1945 in Zwettel), Gauleiter von Niederdonau, SS-Obergruppenführer
          Matthias Kleinheisterkamp († 2. Mai 1945 in Halbe), General der Waffen-SS
          Fritz Knaus († 29. Mai 1945 in Lietzen), nationalsozialistischer Reichstagsabgeordneter
          Hans Krebs († 1. Mai 1945 in Berlin), General
          Walter Kubitzky († 26. April 1945 in Berlin), Polizeibeamter, Kriminalrat, Leiter des Dezernats IV E 4 („Abwehr Ost) im Reichssicherheitshaupamt
          Friedrich Wilhelm Krüger († 10. Mai 1945 in Gunderhausen), SS-Obergruppenführer
          Robert Ley († 25. Oktober 1945 in Nürnberg), Führer der Deutschen Arbeitsfront (in Gefangenschaft)
          Willy Liebel († 20. April 1945 in Nürnberg), Oberbürgermeister von Nürnberg
          Enno Lolling († 27. Mai 1945 in Flensburg), KZ-Arzt
          Kurt Mayer († 8. Juni 1945 in Bad Oldesloe), Chef des Reichssippenamtes
          Alfred Meyer († 11. April 1945 in Hessisch-Oldendorf), Gauleiter von Westfalen-Lippe, Staatssekretär im Ministerium für die besetzten Ostgebiete
          Heinrich Müller (wahrscheinlich April/Mai 1945 in Berlin), Chef der Gestapo (nicht vollständig gesichert)
          Wilhelm Murr († 14. Mai 1945), Reichsstatthalter in Württemberg (in Gefangenschaft)
          Friedrich Mußgay († 3. September 1946 in Stuttgart), Leiter der Staatspolizeistelle Stuttgart (in Gefangenschaft)
          Theodor Oppermann († 6. Mai 1945 in Neukirchen), nationalsozialistischer Reichstagsabgeordneter
          Günther Patschowsky, († 17. Mai 1945 in Hamburg) SS-Brigadeführer, Regierungspräsident von Oberdonau (in Gefangenschaft)
          Karl Pflomm († 15. Februar 1945), Polizeipräsident von Dresden
          Fritz Pfotenhauer († 20. Mai 1945 in Kreischa), Chef der Gestapo von Dresden
          Karl Pütz († 6. Mai 1945 in St. Märgen), Inspekteur und Befehlshaber Südwest der Sicherheitspolizei und des SD
          Hans-Adolf Prützmann († 21. Mai 1945 in Lüneburg), General der Waffen-SS (in Gefangenschaft)
          Rudolf Querner († 27. Mai 1945 bei Magdeburg), General der Waffen-SS
          Heinz Roch († 10. Mai 1945 in Trondheim), SS- und Polizeiführer in Nord-Norwegen
          Bernhard Rust († 8. Mai 1945 in Berne), Reichsminister für Wissenschaft und Erziehung
          Karl-Heinz Rux († 8. Mai 1945 in Vellach), Kommandeur des Sicherheitsdienstes in Veldes (in Gefangenschaft)
          Franz Schädle († 1. Mai 1945 in Berlin), Chef des Führerbegleitkommandos
          Ernst Schambacher († 18. Mai 1945 in Houska), Kriminaldirektor, Leiter des Referates IV E 4 (Abwehr Nord) im Reichssicherheitshauptamt
          Arno Schickedanz († Ende April 1945 in Berlin), nationalsozialistischer Reichstagsabgeordneter, Stabsleiter im Ostministerium (zusammen mit Frau und Tochter)
          Rudolf Schittenhelm († 12. Mai 1945 in Aussig), nationalsozialistischer Reichstagsabgeordneter
          Albrecht Schmelt († 8. Mai 1945 in Warmbronn), „Sonderbeauftragter des Reichsführers-SS für den fremdvölkischen Arbeitseinsatz“
          Jakob Sprenger († 7. Mai 1945 in Kössen), Gauleiter von Hessen-Nassau, Ministerpräsident von Hessen
          Theodor Steinmeyer († 26. Mai 1945 in Mühlhausen), Psychiater, Beteiligter am Euthanasie-Programm (in Gefangenschaft)
          Ludwig Stumpfegger († 2. Mai 1945 in Berlin), letzter Leibarzt Hitlers
          Heinrich Teipel, († 11. April 1945 in Wanzleben), nationalsozialistischer Reichstagsabgeordneter
          Otto Telschow († 31. Mai 1945 in Lüneburg), Gauleiter
          Josef Terboven († 8. Mai 1945 in Skaugum bei Oslo, Norwegen, Reichskommissar für das besetzte Norwegen
          Heinz Thilo († 13. Mai 1945 in Hohenelbe), KZ-Arzt
          Hans Volk († 1945), ehemaliger stellvertretender Leiter des Geheimen Staatspolizeiamtes in Berlin

        • UBasser sagt:

          @draco12, Du kennst eben keinen militärischen Ehren-Kodex. Weiterer Worte bedarf es nicht!

        • Wahr-Sager sagt:

          Schon erstaunlich, diese „Selbstmorde“. Möglicherweise hat man ja auch etwas nachgeholfen? Leute wie du glauben ja auch an das „Geständnis“ eines Rudolf Höss und dessen Selbstmord…

        • Kint sagt:

          Sag mal, kleiner Draco, woher hast Du diese Aufzählung?

          Dann (=danach) werd ich Dich fragen, ob sie stimmt. Und dann, was Du draus schließt – das heißt natürlich auch, warum.
          Weißt Du, was ne gute Nacht ist? Ich wünsch sie Dir. Das ist der Unterschied zwischen uns. Nicht der Wunsch – dass ich weiß, was das ist.

        • draco12 sagt:

          @UBasser:
          Was ist daran ehrenhaft, sich durch Selbstmord der Verantwortung zu entziehen?

          @Wahr-Sager:
          Nun, UBasser gibt ja auch schon zu das es Selbstmorde gewesen sind die angeblich aufgrund des Militärischen Ehrenkodexes vollzogen wurden.

          @Kint:
          Wenn du die Namen recherchierst findest du die Hinweise auf die Selbstmorde.
          Sie wussten von dem Unrecht das sie begangen haben und haben sich durch den Selbstmord ihrer Verantwortung entzogen.

  44. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    „Das es auf Alliierter Seite auch Verbrechen gegeben hat bestreitet doch auch niemand, nur ist das kein Argument eigene Verbrechen zu legitimieren.
    Du springst ja auch nicht in den Tod nur weil andere das evtl. auch machen.“

    Dass es auf deutscher Seite auch Verbrechen gegeben hat, bestreitet doch auch niemand. Nur ist das kein Argument, die Verbrechen der Alliierten totzuschweigen oder gar zu beschönigen.

    Inwiefern ist dein Spruch damit in Einklang zu bringen?

    • draco12 sagt:

      Die Verbrechen, die auf alliierter Seite geschehen sind, aufzuklären ist Sache der jeweiligen betroffenen Länder.
      Warum hängst du also einem nachweislich verbrecherischem Regime an?

      • Wahr-Sager sagt:

        Warum hängst du nachweislich verbrecherischen Alliierten an? Die Sieger haben – außer den Russen vielleicht – kein Interesse daran, ihre Verbrechen zu sühnen. Oder haben sich die Amis jemals für Hiroshima oder Nagasaki entschuldigt?
        Und was deine Unterstellung betrifft, ich würde einem „nachweislich verbrecherischen Regime“ anhängen, zitiere ich hierzu den Revisionisten Germar Rudolf:

        „Bei der Untersuchung historischer Ereignisse muß unsere oberste Richtschnur immer sein, daß wir herauszufinden versuchen, wie es wirklich war (frei nach dem großen deutschen Historiker des 19. Jahrhunderts, Leopold Ranke). Es sollte dem Historiker beispielsweise überhaupt nicht als Leitmotiv gelten, durch seine Forschung Dschingis Khan und seine mongolischen Reiterhorden mit Verbrechen zu belasten oder sie zu entlasten. Wenn nun aber jemand forderte, die Forschung dürfe Dschingis Khan nicht politisch und moralisch entlasten, so würde dies höchstens Hohn und Spott hervorrufen sowie den Vorwurf aufkommen lassen, das derjenige, der derartige absurde Forderungen stellt, wohl selbst von politischen Motiven geleitet wird. Anders wäre jedenfalls nicht zu erklären, warum jemand die Forderung aufstellt, unser Geschichtsbild von Dschingis Khan müsse für immer jenes sein, das seine Opfer und Gegner von ihm gezeichnet haben.“

        Und weil es passt, auch noch ein Zitat von Gerard Menuhins Großvater, Moshe Menuhin:

        „Kann man das deutsche Volk tadeln, das ebenso Opfer wie der irregeleitete Ausüber der den Zweiten Weltkrieg begleitenden Verbrechen war, wenn seine Kinder fragten: ‚Wer ringt die Hände über die totgeschwiegenen Morde in Osteuropa?‘ Oder: ‚Warum uns die Schuld für die Vergangenheit geben? Wirft irgendjemand der englischen Jugend die skandalösen Taten der Kolonialzeit vor?‘ Oder: ‚Wir wollen nicht wissen, ob ein Mann Mitglied der Nationalsozialistischen Partei oder der SS gewesen war. Was allein zählt ist, ob er ein anständiger Mann ist.'“

        Die Frage aller Fragen an deine Person lautet nun: Bist du ein Betrüger – oder ein Betrogener?

        • draco12 sagt:

          Fragen mit Gegenfragen zu beantworten ist meinst ein Zeichen dafür das einem selbst nichts mehr einfällt.
          Ich wiederhole meinbe Frage aber gerne nochmal. Warum hängst du einem nachweislich verbrecherischem Regime an?
          Wäre es nicht verbrecherisch, würdest du Millionen Deutsche der Lüge bezichtigen, das ist dir hoffentlich klar.

        • UBasser sagt:

          @draco12, meine Antwort würde so ausfallen:
          1. ist es nicht und nirgends bewiesen, das es ein verbrecherisches Regime gewesen wäre – logische Weiterführung –> sonst gäbe es nicht diesen großen Revisionismus genau über dieses Jahre…

          2. Den Deutschen werden schon seit dem Kriege Lügen erzählt, sie werden schon seit dieser Zeit manipuliert…und sollte es dem Einzelnen nicht auffallen, dann würde ich ihn einfach Träumer und Spinner nennen. Und außerdem sind es wohl die wenigsten Deutschen die über dieses Zeit lügen. Es sind jedoch die meisten Deutschen, die die Lügen glauben. Einen Gläubigen kann man nicht Lügner nennen – sondern eben nur Gläubigen. Jedwede andere Argumentation ist Unfug.

          Wer heute noch an diese Lügen alle glaubt, was ja jedem zusteht, den würde ich mit einem Viren verseuchten Computer vergleichen, bei dem entweder nur eine komplette Formatierung durchzuführen ist, oder eben wegschmeißen hilft. Es kommt immer auf die Stärke des Befalls an.

        • Wahr-Sager sagt:

          Mir fällt genug ein, das solltest du doch bemerken – sofern du überhaupt noch etwas merkst. Eine manipulative Frage, wie sie von eurer Seite üblich ist, beantwortet man am besten mit einer Gegenfrage. Genausogut hättest du auch fragen können: „Warum befriedigt dich ein toter Jude?“ Diese Perfidie eurer Frageweise ist man von deiner Seite gewöhnt.

          Ich wiederhole meine Antwort (keine Gegenfrage übrigens!) auf deine Frage nochmal mit dem Zitat von Germar Rudolf:

          „Bei der Untersuchung historischer Ereignisse muß unsere oberste Richtschnur immer sein, daß wir herauszufinden versuchen, wie es wirklich war (frei nach dem großen deutschen Historiker des 19. Jahrhunderts, Leopold Ranke). Es sollte dem Historiker beispielsweise überhaupt nicht als Leitmotiv gelten, durch seine Forschung Dschingis Khan und seine mongolischen Reiterhorden mit Verbrechen zu belasten oder sie zu entlasten. Wenn nun aber jemand forderte, die Forschung dürfe Dschingis Khan nicht politisch und moralisch entlasten, so würde dies höchstens Hohn und Spott hervorrufen sowie den Vorwurf aufkommen lassen, das derjenige, der derartige absurde Forderungen stellt, wohl selbst von politischen Motiven geleitet wird. Anders wäre jedenfalls nicht zu erklären, warum jemand die Forderung aufstellt, unser Geschichtsbild von Dschingis Khan müsse für immer jenes sein, das seine Opfer und Gegner von ihm gezeichnet haben.“

          Warum hängst du einer nachweislich verbrecherischen Ideologie (Zionismus) an, die sich das Holo-Dogma zunutze macht, um die Deutschen damit zu erpressen und gefügig zu machen?

          Im Gegensatz zu dir will ich wissen, nicht glauben.

          Ach, und zu deiner Äußerung, dass ich Millionen Deutsche der Lügen bezichtigen würde, ebenfalls noch ein sehr schönes und treffendes Zitat von Anatole France:

          „Auch wenn 50 Millionen Menschen Blödsinn reden, bleibt es immer noch Blödsinn.“

          Wie jeder von deiner Seite setzt auch du die Mehrheit mit Wahrheit gleich – was für ein Irrsinn. Schon mal vom gesellschaftskritischen Drama „Ein Volksfeind“ von Henrik Ibsen gehört?

        • Wahr-Sager sagt:

          Ich frage dich übrigens erneut: Siehst du dich als Betrüger oder Betrogener?

        • Wahr-Sager sagt:

          Ich frage dich übrigens erneut: Siehst du dich als Betrüger oder Betrogener? Liegt dir an der Wahrheitsfindung, oder gehörst du einfach nur zur Riege jener, die vom Status Quo zehren und es sich im Lügendickicht bequem machen?

          Wie stehst du eigentlich zur Verurteilung von Erich Priebke? Gemäß deiner selbstgerechten Einstellung war der ja auch ein Nazi, der in böswilligster Weise auch nach seinem Tod geächtet wurde. Ich würde gern mal deine Meinung dazu lesen.

        • draco12 sagt:

          @Wahr-Sager:
          Ich sehe mich als aufgeklärten Staatsbürger der erkennt das jegliche Form von Ausgrenzung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder ihrer Religion zu katastrophalen Zuständen führt. Solche Auswüchse gilt es im Keim zu ersticken.

        • draco12 sagt:

          @Wahr-Sager:
          Erich Priebke ist für seine Verbrechen rechtskräftig verurteilt worden. Da gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

      • Dr. Gunther Kümel. sagt:

        @ Dracula 21: Du hast es wieder getan, es wird langweilig!

        Wieder setzt Du voraus, was Du zu analysieren vorgibst!

        (Haben die Seminare bei Dir so schlecht gefruchtet, oder waren Deine Instruktoren blöde? Oder denkst du, du hättest es hier ja ohnehin nur mit Minderbemittelten zu tun, die jeden Schmarren fressen?)

        Hier hängt keiner einem verbrecherischen System, einer verbrecherischen Regierung an.
        Es gibt bloß sehr gute Argumente, daß jene Regierung tatsächlich gar nicht verbrecherisch gewesen ist! Und wenn Du beschlossen hast, Argumente dafür einfach nicht zur Kenntnis zu nehmen, kann dir auch niemand helfen.

        • Skeptiker sagt:

          @Dr. Gunther Kümel

          Das Sie sich mit so ein Trottel überhaupt auseinander setzten überrascht mich.

          Das ist doch Raum und Zeitverschwendung.

          Da kann ich ja gleich sowas sehen.

          Gruß Skeptiker

        • OstPreussen sagt:

          @Skepti
          Egal, wie die „Kandidaten“, die hier von Zeit zu Zeit auftauchen sich auch nennen mögen-Trottel sind es leider in den wenigsten Fällen!
          Meist handelt es sich hier um Systemschreiber (die womöglich auch noch Tantiemen für Ihren „Gedankenmüll“, die Zertstreuung und Desinfo-Taktiken einheimsen).
          Insofern ist es dann auch meine Meinung, z.Bsp.einem Dracula 21-nach Ignoranz und Nichtbeantwortung wichtigster FAKTEN (hier Gaskammertemperatur etc.), und zudem seiner seltsamen Ignoranz gegenüber, das es in BRiD eigentlich für alles garkein Gesetz mehr gibt keinen Raum, Beachtung mehr für seine Ablenkungsmanöver hier zu geben.

          GruSS nach HH

        • draco12 sagt:

          Die deutschen Soldaten haben es gewusst das es verbrecherisch war, die SS hat es gewusst, die Reichsbahn hat es gewusst, die Menschen die Arbeiter für ihre Fabriken brauchten haben es gewusst.
          Erst werden hier alle Juden der Lüge bezichtigt und jetzt auch noch die Deutschen die diese Zeit miterlebt haben. Schämt euch eure Ahnen so zu diffamieren.

        • UBasser sagt:

          hui – eben weil wir unsere Ahnen, aber auch uns selbst nicht diffamieren würden! Schon mal was von Kriegsrecht gehört?

          Ach, ich habe mich stets mit Älteren Leuten unterhalten. Kürzlich traf ich eine ältere Dame wieder, die mir noch vor 30 Jahren erzählte, wie schön es doch mal in Deutschland war, sagte mir nun: Ich weiß nicht mehr, was ich von damals noch erzählen kann, mir kommt es heute vor, als wenn es ein Traum gewesen wäre. Heute werden so viele Geschichten von damals erzählt, so viele Zeugen, aber ehrlich gesagt, ich höre entweder nur noch Lügen oder ich muß damals woanders gelebt haben.

          Tja, @draco, so verhält es sich, wenn man nur noch manipuliert wird. Viele Deutsche die es damals erlebt haben, sind bereits gestorben, die meisten der heute Lebenden sind entweder verkalkt oder denen ist es egal. Wenige können dennoch die Lügen immer wieder entlarven, weil sie von dem berichten können, was sie erlebt haben. Und das widerspricht total der heute gängigen Geschichtsschreibung. Wozu der Worte noch mehr?

        • Skeptiker sagt:

          @alle
          10 Gebote für die Kriegsführung des deutschen Soldaten

          Die folgenden 10 Gebote für die Kriegsführung stand in jeder Soldbuch eines deutschen Soldaten im Zweiten Weltkrieg und wurden beachtet.
          1
          Der deutsche Soldat kämpft ritterlich für den Sieg seines Volkes. Grausamkeiten und nutzlose Zerstörungen sind seiner unwürdig
          2
          Der Kämpfer muß uniformiert oder mit einem besonders eingeführten weithin sichtbar Abzeichen versehen sein. Kämpfen in Zivilkleidung ohne ein solches Abzeichen ist verboten.
          3
          Es darf kein Gegner getötet werden, der sich ergibt, auch nicht der Freischärler und der Spion. Diese erhalten ihre gerechte Strafe durch die Gerichte
          4
          Kriegsgefangene dürfen nicht mißhandelt oder beleidigt werden. Waffen, Pläne und Aufzeichnungen sind abzunehmen. Von ihrer Habe darf sonst nicht weggenommen werden
          5
          Dum-Dum-Geschosse sind verboten. Geschosse dürfen auch nicht in solche umgestaltet werden
          6
          Das Rote Kreuz ist unverletzlich. Verwundete Gegner sind menschlich zu behandeln. Sanitätspersonal und Feldgeistliche dürfen in ihrer ärztlichen bzw. seelsorgerischen Tätigkeit nicht behindert werden.
          7
          Die Zivilbevölkerung ist unverletzlich. Der Soldat darf nicht plündern oder mutwillig zerstören. Geschichtliche Denkmäler und Gebäude, die dem Gottesdienst, der Kunst, Wissenschaft oder der Wohltätigkeit dienen, sind besonders zu achten. Natural- und Dienstleistungen von der Bevölkerung dürfen nur auf Befehl von Vorgesetzten gegen Entschädigung beansprucht werden.
          8
          Neutrales Gebiet darf weder durch Betreten oder Überfliegen noch durch Beschießen in die Kriegshandlung einbezogen werden
          9
          Gerät ein deutscher Soldat in Gefangenschaft, so muß er auf Befragen seinen Namen und Dienstgrad angeben. Unter keinen Umständen darf er über Zugehörigkeit zu seinem Truppenteil und über militärische, politische und wirtschaftliche Verhältnisse auf der deutschen Seite aussagen. Weder durch Versprechungen noch durch Drohungen darf er sich dazu verleiten lassen
          10
          Zuwiderhandlungen gegen die vorstehenden Befehle in Dienstsachen sind strafbar. Verstöße des Feindes gegen die unter 1 – 8 angeführten Grundsätze sind zu melden. Vergeltungsmaßregeln sind nur auf Befehl der höheren Truppenführung zulässig

          Quelle:
          http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/Ebach/10Gebote.htm

          Gruß Skeptiker

          Adolf über Dracula.
          https://archive.org/details/AdolfHitler-JudaismIsASatanicPower

        • Skeptiker sagt:

          @Alle:

          Die Rheinwiesenlager im Sommer 1945 (Teil 2)

          Teil 2: Video: (35min.) – originale Filme, Zeitzeugen – ca. 1 Mio. Tote – 10.000e deutsche Leichen unter den Rheinwiesen – 100.000e deutsche Soldatenleichen in Belgien

          Bitte diese Seite öffnen.

          http://www.geschichteinchronologie.ch/eu/D/1945-rheinwiesenlager/1945-rheinwiesenlager002-unglaublichkeiten-erdloecher-1mio-opfer-Leichen-in-Belgien.html

          Gruß Skeptiker

          Und nicht vergessen!

          Adolf Hitler
          „Ich habe keinen Zweifel darüber gelassen, daß, wenn die Völker Europas wieder nur als Aktienpakete dieser internationalen Geld- und Finanzverschwörer angesehen werden, dann auch jenes Volk mit zur Verantwortung gezogen werden wird, das der eigentlich Schuldige an diesem mörderischen Ringen ist: Das Judentum!“
          Adolf Hitler: Politisches Testament, 1945

          George S. Patton
          „Diese ganze Schreibe stammt von Juden, die sich auf die Weise versuchen zu rächen. In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständig gebliebene Volk in Europa.“
          George Smith Patton, Martin Blumenson: The Patton papers, 1940-1945, S. 744
          US-General Patton ist noch 1945 auf seltsame Weise tödlich verunglückt.

          http://www.hansbolte.net/antisemitischezitate.php

        • Wahr-Sager sagt:

          Wie gut, dass wir heute Äxpärtän wie dich haben, die sich in größter Tapferkeit dem Kampf gägän rächts verschrieben haben. Und nie vergessen, unsere Ahnen in Ehren zu halten…

        • Skeptiker sagt:

          @alle

          Amtliche Zahlen der festgestellten
          Auschwitz-Toten

          „Der Holocaust ist eine erwiesene Tatsache und gehört zu den am
          besten erforschten Ereignissen der Zeitgeschichte.“

          http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/Amtl/Amtliche.htm
          >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
          @UBasser

          Deine Seite sieht ohne Charme aus, (als ob die Seite kaputt ist) gibt es nicht ein gesunden Mittelweg?

          Gruß Skeptiker

          Hier noch eine Super quelle, aber nicht für Dracula.

          Begründung:
          „Nur in deutscher Sprache“

          http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/Inhaltver.htm

          P.S. Ich habe ein richtig schlechtes Gewissen

  45. Wollte auf „Dr. Gunther Kümel. schrieb:
    6. November 2013 um 17:19“
    ….direkt antworten aber leider verweigert mir worldJUDENpreSSe den direkten ANTWORTknopf–> genannt replay 😦

    Lieber Dr. Kümel
    Ich beschäftige mich seit meiner Jugend nicht mehr mit Of(f)ensichtlichkeiten, die mir durch eine Dämonenkratur vorgeschrieben werden soll denn mein gesunder Opportunismus gegen das global aufgebaute/installierte NWO Regime, ist sehr-sehr ausgeprägt 😉

    (bin Thueringer, musste zur Jugendweihe nach Buchenwald und mir die ScheiSSe mit der Seife aus Judenknochen und den Lampenschirmen reinziehen—–wurde beim Rundgang der jüdischen Verblendung „ausgesondert“/in die Ecke gestellt, weil meine Komentare (schon zu DDR.Zeiten) nicht p.c. waren 😦 Heute geben diese jüdisch verseuchten Wichte IHREN Betrug am deutschen Volk selber zu!!!)

    …sollten Sie in Versuchung kommen, mich zu fragen, ob ich Angst habe—-> sage ich ihnen ohne Umschweife „JA“ aber meine Angst lähmt mich nicht denn ich habe gelernt damit umzugehen und diese Angst ist gut denn sie schärft meine Sinne!….reicht das nicht, gibt es immer noch 9mm :mrgreen:

    • UBasser sagt:

      nee, geht nicht @Enrico, 5 mal verschachtelt…mehr habe ich nicht eingestellt, weil sonst die Beiträge immer schmäler werden.
      LG

      • Skeptiker sagt:

        @UBasser

        Kannst du das als Seitenbetreiber nicht ändern?

        Auf Deiner Seite ist rechts so viel Leerraum.

        Ich habe echt keine Ahnung, weil ich nie eine Seite betrieben habe.

        Gruß Skeptiker

        Auf der Seite ist es ja genau so, aber links und auch rechte ist kein Platz.

        http://lupocattivoblog.com/2013/06/13/ich-bin-nicht-wurdig-uber-adolf-hitler-mit-lauter-stimme-zu-sprechen/#more-11748

        Habe heute mitbekommen, die Seite soll den Honigmann übertroffen haben, bezogen auf die Aufruferzahl, kann man das glauben?

        • UBasser sagt:

          @Skeptiker, ich müßte das gesamte Layout ändern, das ist zwar kein Problem, aber hat doch die Seite einen gewissen Erkennungswert. Aber letztendlich muß ich darüber nachdenken. Ich kann ja probehalber mal ein anderes Layout schalten, vielleicht kommt das besser.

          @Skeptiker, ich sehe es genau anders herum. Wenn meine Seite nicht besucht werden würde, wäre alles perfekt. Jeder Mensch, der die Seite findet, ist irgendwie auf der Suche – entweder nach der Wahrheit oder nach Denunziation… Der Honigmann ist eigentlich ein stets aktueller Blog. Er bringt nicht unbedingt die Masse von der deutschen Geschichte. Er vermittelt mehr aktuelles Geschehen. Daher sind bei ihm die Zugriffe weit über dem tausendfachen als hier. Ob dieser Zähler richtig zählt – welcher ja eigentlich total uninteressant ist – weiß ich nicht. Wenn ich mir mal die Statistik anschaue, sind die Zugriffszahlen relativ unterschiedlich. Wenn man eine Zahl nennt, kann das verwirrend sein, weil es Statistik ist und bei der gibt es auch Halbschwangere 😉 Daher würde ich mal so sagen, das hier mal ein 3-stelliger mal ein 5-stelliger Zugriff täglich statt findet. Hierbei kommt es immer aufs Thema an.

          Danke für Deine Hinweise!

        • Skeptiker sagt:

          @UBasser

          Ich finde es unweise das so viel Platz , was die Kommentare betreffend ist, in so einer eingeengten Form zu lesen ist.

          Ob das ein Erkennungszeichen auf langer Sicht, bei zunehmender Aufruferzahl ist, vermag ich zu bezweifeln.

          Wie gesagt, es ist keine Kritik.

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          @UBasser

          Jetzt sind die Kommentare zwar gut zu lesen, aber vorher war Deine Seite schöner. was habe ich da angerichtet?
          Das werde ich mir nie verzeihen.

          Gruß Skeptiker

        • UBasser sagt:

          haha, Du wolltest es so!

        • Skeptiker sagt:

          @UBasser
          Ich finde die Seite von meiner Freundin Annette wirklich sehr schön gestaltet, da stimmt wirklich alles.

          Die Folgen des 8. Mai 1945 für Deutschland
          http://deutscher-freiheitskampf.com/2013/03/08/die-folgen-des-8-mai-1945-fur-deutschland/

          Gruß Skeptiker

        • UBasser sagt:

          So, lieber Skepti…jetzt bleibts so….habe den ganzen Sonntag am Layout gedreht…auch wenn Annettes Seite Dir besser gefallen sollte… 😉

        • Kint sagt:

          Layout: Hatte mich schon gewundert. Beim nächsten Klick war alles anders, dachte zuerst, es wär was kaputt. Um´s mit Nina Hagen zu sagen: Ist alles so schön bunt hier. Musste bloß bei dem Dialog zwischen Skeptiker und Ubasser gerade lachen. Naja, die Seite hier ist schon so voll, da kommt´s auf diesen (meinen sinnfreien) Eintrag wohl auch nicht mehr an.
          Schönen Abend noch, Ihr Helden! 🙂
          Und weiter so.

        • Skeptiker sagt:

          @UBasser

          War nur auf den ersten Blick ungewohnt, hier meine Einstiegsseite auf Deine Seite.

          Morbus ignorantia – Die Krankheit UnwissenDie Meinung ist frei – und die Wahrheit ist Macht
          Bestandteile der BRD: Die Lüge und Manipulation.

          https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/03/12/bestandteile-der-brd-die-luge-und-manipulation/

          Logischerweise habe ich auch andere Seiten von Dir abgespeichert.

          Aber der Kommentar bereich ist einfach besser zu lesen, weil gerade im alter, werden die Augen ja nicht besser, ich musste ja schon schielen.

          Gruß Skeptiker

    • draco12 sagt:

      @Enrico, Pauser
      „mit deinem Wickilügia Link kann ich nicht viel anfangen—> ich habe hier mal einen anderen Link für dich:“

      Es ist natürlich immer einfacher die Schuld bei anderen zu suchen als sich selbst Versagen und Schuld einzugestehen. Mehr möchte ich mal zu dem Zitat in dem Eintrag zu Vernichtungslagern mal nicht sagen.

      • Enrico, Pauser sagt:

        Ich wollte dir mit diesem Link nur zeigen, daß es 2 Sichtweisen, zu Ein und Derselben Medallie gibt. Wie du das dann für dich interpretierst, kann und will ich nicht beeinflussen denn die richtigen Schlußfolgerungen, muß jeder für sich Alleine ziehen.Jedenfalls finde ich es perfide, ein ganzes Volk (Deutsche) unter Generalschuld zu stellen und selbst die 3-4’te Nachkriegsgeneration, welche an NICHTS Schuld hat, einzuschüchtern!
        mal rein hypothetisch angenommen:….Du hast schon einmal geklaut und gelogen. Würdest du es „up to date“ finden, wenn ich absofort, Deine Kinder und Enkel, als Diebe und Lügner bezeichne?
        Naja, eben nur rein hypothetisch!
        ….Ich frage mich bei Allem was ich lese—> Wem nutzt es? ….daher denke ich, ist es von großer Wichtigkeit, die deutsche Geschichte zu 100% aufzuarbeiten—> alle Höhen und Tiefen, müssen offengelegt werden!

        Was wolltest du mir mit deiner Antwort eigentlich sagen—bzw. suggerrieren?

      • Ich wollte dir mit diesem Link nur zeigen, daß es 2 Sichtweisen, zu Ein und Derselben Medallie gibt. Wie du das dann für dich interpretierst, kann und will ich nicht beeinflussen denn die richtigen Schlußfolgerungen, muß jeder für sich Alleine ziehen.Jedenfalls finde ich es perfide, ein ganzes Volk (Deutsche) unter Generalschuld zu stellen und selbst die 3-4’te Nachkriegsgeneration, welche an NICHTS Schuld hat, einzuschüchtern!
        mal rein hypothetisch angenommen:….Du hast schon einmal geklaut und gelogen. Würdest du es „up to date“ finden, wenn ich absofort, Deine Kinder und Enkel, als Diebe und Lügner bezeichne?
        Naja, eben nur rein hypothetisch!
        ….Ich frage mich bei Allem was ich lese—> Wem nutzt es? ….daher denke ich, ist es von großer Wichtigkeit, die deutsche Geschichte zu 100% aufzuarbeiten—> alle Höhen und Tiefen, müssen offengelegt werden!

        Was wolltest du mir mit deiner Antwort eigentlich sagen—bzw. suggerrieren?

        • ups—-> bitte den einen Beitrag von mir verrrrrnichten :mrgreen:

        • draco12 sagt:

          Wo wirst du denn heutzutage noch eingeschüchtert? Es ist eine Frage der Ehre die Opfer auf allen Seiten dieses Krieges nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Und da gehören die Opfer des Holocaust auch dazu.
          Das es ihn gegeben hat ist unbestritten und die Deutschen haben es auch gewusst was dort in den Lagern vor sich ging.

        • Ich werde die Komunikation mit dir einstellen denn du bist garnicht bereit, richtig auf Komentare und darin enthaltene Fragen einzugehen…..vielmehr bewegst du dich ganz klar nach Vorschrift!
          Wo ich mit dir mitgehe, ist deine Aussage: „Es ist eine Frage der Ehre die Opfer auf allen Seiten dieses Krieges nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.“….obwohl sich hier gleich wieder meine nächste Frage anschließt:—> Warum wurden die Bombenopfer in Dresden in den letzten Jahrzehnten nach unten-auf 25.000- korrigiert, obwohl es eine Offensichtlichkeit / historisch nachweisbare Tatsache ist, daß in Dresden ca. 1.000.000 Menschen „bewußt verreckt“ wurden?
          Mach dir nicht die Mühe zu antworten denn ich laSSe mich von dir NICHT provozieren–>frag deinen Obst, ob er jemanden Besseren ansetzen kann!
          Wünsche dir trotzdem, für dich den „rechten“ Weg zu finden.

          ps.: ….auf deinen unten angeführten Komentar, werde ich nicht mehr antworten denn auf den von dir unterstellten Verschwörungseintopf, solltest du selber erst einmal Schritt für Schritt versuchen, klare, historisch belegbare Beweise anzufügen, um diesen zu entkräften.

        • Wahr-Sager sagt:

          Unglaublich, wie unverfroren man sein kann, um die immer offener zutage tretende Einschüchterung von Andersdenkenden nicht als solche zu erkennen bzw. erkennen zu wollen. Man muss wohl wirklich ein Kriecher und Anhänger einer Gesinnungsdiktatur sein, um sich dermaßen doof zu stellen.

          Es wird keineswegs DEN Opfern dieses Krieges gedacht, sondern primär den Holo-Opfern – oder vermeintlichen. Dabei handelt es sich um ein Politikum, weswegen es auch immer in Erinnerung gerufen wird. Allein die Tatsache, dass sich damit – immer noch – sehr viel Kohle machen lässt, reicht aus, um zu erkennen, dass die ständige Beschwörung, dass es hierbei darum ginge, dass „so etwas“ nie wieder passiert, eine riesige Propagandamaschinerie ist, die von Usrael gesteuert wird.

          P.S. Sogar in Japan gibt es ein Holo-Museum. Die NaZis wirken also wirklich überregional.

        • draco12 sagt:

          @Enrico, Pauser
          Da du nicht auf meinen Beitrag eingehst gehe ich davon aus das du mir zustimmst das die Deutschen gewusst haben was es für ein verbrecherisches Regime gewesen ist. Damit offenbarst du die größte Schwäche eurer Verschwörung. Denn dieses Zugeständnis bedeutet das ihr die Deutschen, die es gewust haben, ebenso der Lüge bezichtigt. Und ich dachte ihr wollt eure Ahnen ehren. Nein stattdessen beschimpft ihr sie als Lügner. So wie die Juden auch. Wenn das mal nicht shizophren ist.

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          Also, Draculainchen, erst dachte ich ja, daß Sie Zeilenhonorar kassieren.
          Jetzt zähle ich Ihre Beiträge, und komme zu dem Schluß, falsch, je mehr Beiträge Sie schreiben, wie wirr auch immer, desto mehr Knete.

          Interessiert es denn Ihren Führungsoffizier gar nicht, daß Sie nur Blödsinn verzapfen und von keinem ernst genommen werden?

          Sagen Sie ihm: ich plädiere für die Suspendierung der Bezüge!

        • draco12 sagt:

          @Wahr-Sager:
          Nichts durcheinander werfen bitteschön. Du bist hier Täter und nicht Opfer.

          Im übrigen Gedenken die Amerikaner, Engländer und Franzosen sehr wohl auch ihren Opfern des Krieges. Genauso wie den Soldaten auf Deutscher Seite gedacht wird. Einfach mal die Augen aufmachen und nicht blindlings irgendetwas daherbrabbeln.

        • Kint sagt:

          Du bist wirklich der größte Esel, der mir je untergekommen ist, Draco.
          Wahr-Sager ein Täter… Nicht mal Helmut Schmidt, der sich jüdischer Abstammung als Offizier angeblich mit falschen Papieren durchschlug, hat von alledem irgend etwas mitbekommen. Rein gar nichts.
          Weißt Du überhaupt, was schizophren ist? Lies mal das Höhlengleichnis, das haben sie leider „vergessen“, Dir in der Schule nahe zu bringen. Nun wirst Du es leider niemals mehr begreifen.
          Schade, dass kein Mensch mehr aus Dir wird. Aber so ist das heutzutage. Ist nicht mehr drin, was draufsteht.

        • @Kint
          10. November 2013 um 14:27
          Du bist wirklich der größte Esel, der mir je untergekommen ist, Draco.
          ——————————————————————————————–

          …Ist es nicht unerheblich ob Esel oder größter Esel?….dachte bis jetzt, die ESEL schreien ALLE “ I A “ (im Arsch!)…naja, man lernt halt net aus :mrgreen:

          @Ubasser
          Dieses Layout gefällt mir, schlicht, einfach, übersichtlich und neutral 🙂

        • Skeptiker sagt:

          @Dr.Gunther Kümel.

          Ich bin gerade unsicher, also ich kann den Kommentarbereich besser lesen.

          Meine Frage ist: War es unweise den guten @UBasser dazu zu inspirieren, solch einen Schritt zu tun?

          Die grüne Farbe ist weg, das fehlt auf dem ersten Blick.

          Gruß Skeptiker

      • Wahr-Sager sagt:

        Da hast du doch tatsächlich recht mit dem Suchen der Schuld bei anderen. Nur denke ich da spontan an die Antifa und restliche Gutmenschen.

      • @draco12

        Ich habe noch etwas zum lesen für dich—vorallem die Komentare unter dem angefügtem Link, sind mehr als nennenswert!!!

        http://sommers-sonntag.de/?p=4098

        damit Heinrichs Komentar nicht untergeht, werde ich diesen mal in Kopie hier reinsetzen:

        Komentar Anfang—> Heinrich sagt:
        26. April 2013 um 23:36

        Weil wir von den deutschen Massenmedien (die zu 95 % im Eigentum von 5 zionistischen Familien sind) rund um die Uhr getäuscht, belogen und betrogen werden, dürfen wir auch nicht nachlassen, die Wahrheit zu verbreiten:
        *
        Von zahlreichen Wissenschaftlern, Diplom-Chemikern, Historikern, Forensikern, Politologen, Zeitzeugen und Insidern ist längst zweifelsfrei bewiesen:
        *
        Der HOLOCAUST IST EINE LÜGE, EINE JAHRHUNDERTLÜGE.
        *
        Halb Deutschland weiß das, und die ganze übrige Welt weiß es sowieso, durch die wissenschaftlichen Untersuchungen und Bücher von Germar Rudolf, Fred Leuchter, Paul Rassinier, Robert Faurisson, Lüftl-Report, Arthur Butz, Ernst Zündel, David Irving, James Bacque, Helmut Schröcke, Udo Walendy, Claus Nordbruch, Erich Ludendorff, Friedrich Töben, Ernst Otto Remer, Hans Grimm, Juan Maler, Carlo Mattogno, Jürgen Graf und Tausenden anderen, deren Bücher im deutschsprachigen Raum zu Unrecht unterdrückt wurden und werden, jedoch im sonstigen Ausland bekannt sind.
        *
        Die ausgemergelten nackten Toten aus Haut und Knochen, die Tag für Tag in den zionistischen Massenmedien als jüdische Opfer der Nazis ausgegeben werden, waren in Wirklichkeit deutsche Kriegsgefangene, die in amerikanischen, britischen und französischen Kriegsgefangenenlagern auf deutschem Boden, unter freiem Himmel bei Regen, Kälte, Schnee, Morast, NACH KRIEGSENDE zu Hunderttausenden qualvoll verhungern, verdursten und verrecken mussten (auch in russischen, aber die Russen hatten selbst nichts zu essen, während die Westalliierten-Vorratslager gut gefüllt waren), auf ausdrücklichen Befehl derselben skrupellosen, zionistischen Drahtzieher im Hintergrund, die Deutschland den I. und II. Weltkrieg aufgezwungen hatten, um das deutsche Volk zu zerstören und Deutschland zu zersplittern und den Nachbarländern zuzuschlagen.
        *
        Einer dieser Drahtzieher war z.B. Dwight D. Eisenhower. Dieser ließ auf den Rheinwiesenlagern nach Kriegsende in 1945 eine Million deutsche Kriegsgefangene, oft blutjunge, mit voller Absicht verhungern. Er erließ darüber hinaus den Befehl, auf Nahrung bringende deutsche Anwohner zu schießen (siehe den Erlass der Koblenzer Kommandantur in 1945 an die Stadt Bad Kreuznach.
        *
        Staatsarchive wurden nach 40-50 Jahren Geheimhaltung und Unter-Verschluss-Haltung untersucht, Tausende von Büchern wurden in den letzten 68 Jahren und besonders in den letzten 20 Jahren über die Erkenntnisse geschrieben, auch und vor allem ausländischer Wissenschaftlern, die jedoch im deutschsprachigen Raum von den Medien eisern totgeschwiegen und auf zionistisches Betreiben hin strengstens unterdrückt wurden und werden incl. unzähliger zionistischer und prozionistischer staatsanwaltschaftlicher Verfolgungen, Mundtotmachung, Einreise-, Auftritts- und Redeverbot der Autoren, Diffamierung und existenzieller Ruinierung von Autoren, Übersetzern und Verlagen, Stecken in die Psychiatrie, Mord durch israelische (Mossad, Schin Bet), amerikanische (CIA, FBI) und britische (MI5, MI6) Geheimdienste, die auf deutschem Boden selbst bei ihren Morden, Terroranschlägen und Massakern unter falscher Flagge (die sie nationalen Parteien in die Schuhe schieben, um diese zu diskreditieren) Immunität vor Strafverfolgung beanspruchen und bekommen, ja sogar vom deutschen Steuerzahler hoch bezahlt werden müssen. Auf ihr Konto gehen bis heute satanische Verbrechen gegen das deutsche Volk, z.B. MK-Ultra, ELF-Wellen, HAARP, GLADIO, Chemtrails, Cross Border Leasing = CBL-Geheimverträge und Public Private Partnership = PPP-Geheimverträge (letztere beiden Vertragstypen dienen zur Enteignung des deutschen Volkes von seiner eigenen Infrastruktur, d.h. von den eigenen öffentlichen Versorgungseinrichtungen.
        *
        Immer mehr Deutsche durchschauen die bis heute andauernde Besatzung und Ausbeutung Deutschlands, das Denkverbot, das Sprechtabu, die gigantische geheim gehaltene Zensur und den Maulkorb-Erlass über dieses Thema:
        *
        Die Wahrheit darf nicht ans Licht kommen, um den Schuldkult bis in alle Ewigkeit zu begründen und zu erhalten und das (als pflichtbewusst, naiv und von kindlichem Gemüt vom zionistischen Tavistock-Institut eingestufte) deutsche Volk als schuldig, böse und hässlich in aller Welt zu diskreditieren, es demütig und wiedergutmachungspflichtig zu halten und um aus Deutschland Milliarden über Milliarden DM und Euro an Wiedergutmachung seit 68 Jahren und auch in Zukunft und bis in alle Ewigkeit Jahr für Jahr zu erpressen.- leistungslose Milliardeneinnahmen aus Deutschland für Israel und für Zionisten in USA und in aller Welt, die vom deutschen Volk erarbeitet wurden und von hochverräterischen Politikern zum Schaden des deutschen Volkes an Verbrecher, Lügner und Betrüger widerstandslos abgeführt werden.
        *
        95 % von TV, Rundfunk, Presse, Verlagswesen, Buchdruckereien, Filmindustrie u.ä. sind im Eigentum von 5 zionistischen bzw. prozionistischen Familien und unter deren Kontrolle und planmäßigem Machtmissbrauch, um dreisteste Lügen und Täuschungen Tag für Tag in allen Medien und per Filmindustrie jedem Deutschen und der Welt ab Geburt einzutrichtern und um jeden Deutschen zum Schuldbewusstsein und zur Selbstzensur und zur vorauseilenden Wiedergutmachung abzurichten und zu konditionieren bis in alle Ewigkeit.
        *
        Alle Großbanken und Versicherungen sind ebenso zu fast 100 % in zionistischem Eigentum und unter zionistischer Kontrolle, genauso wie alle Nachrichtenagenturen und alle Ratingagenturen.
        *
        Außerdem sind die Führungs- und Schlüsselstellen der deutschen Regierung, und der von den Siegermächten lizenzierten Parteien CDU, SPD, CSU, FDP, Grüne, sowie Buchzensurbehörden, Justiz, Staatsanwaltschaften, Gesetzgebung, Kirchenoberste, Geheimdienste, viele globale NGOs (Nichtregierungsorganisationen wie Human Rights Watch, Unesco, dienen als Tarnung und Unterschlupf für inszenierten Terror staatlicher ausländischer Geheimdienste, der den Parteien in die Schuhe geschoben wird, die die Interessen der Deutschen vertreten) und zu Unrecht steuerbefreite Stiftungen an den Schaltstellen zionistisch und prozionistisch besetzt.
        *
        Weltbank, IWF, FED, BIZ, EU, NATO, UNO, WTO, WHO, Council on Foreign Relations, Trilaterale Kommission, Bilderberger, Mont Pelerin Scoiety, Geheimdienste, Think Tanks, Institute mit schönen Namen aber bösartigen deutschfeindlichen Zielen, sind von Gründung an planmäßig von Zionisten erdachte Organe unter Kontrolle anonymer zionistischer Hochgradfreimaurer, Hochgrad-Jesuiten, zionistischer Großbankiers und Großindustrieller.
        *
        Sie wurden gegründet zu dem Zwecke, um mit List, Täuschung und Heimtücke die einst autarke deutsche Versorgung und Wehrhaftigkeit zu zerstören, deutsche Unfreiheit und Abhängigkeiten zu schaffen durch
        *
        Währungsbeherrschung,
        *
        gigantische Staatsverschuldung und Zinswucher zugunsten weniger anonymer Profiteure,
        *
        planmäßig herbeigeführte Kinderarmut und Familienauflösung,
        *
        zunehmende Bildungsarmut,
        *
        Entindustrialisierung und Exportabhängigkeit,
        *
        Privatisierung zum Zweck ausländischer und inländischer zionistischer Monopole in Deutschland,
        *
        explosionsartige Massenzuwanderung,
        *
        naturwidrige Monokulturen, Stillegung von Landwirtschaftsflächen,
        *
        gezielt herbeigeführtes Bienensterben,
        *
        gezielt herbeigeführte Krebskrankheiten und Seuchen durch Chemtrails (= Gemisch aus Aluminium, Barium, Strontium und Arsen. Dieses Gemisch wird, in den letzten Monaten verstärkt, aus großer Höhe (noch über Flughöhe der Verkehrsflugzeuge) flächendeckend über Deutschland versprüht. Es sieht aus wie Kondensstreifen, doch die Streifen lösen sich nicht binnen wenigen Minuten auf (wie es Kondensstreifen tun würden), sondern verbreitern sich weiträumig und lassen die Sonne nicht mehr durch. Möglicherweise war das auch der Grund, dass jüngst Verkehrsflugzeugpiloten im Cockpit Ohnmachtsanfälle erlitten. Die Sprühaktionen dieser hochgiftigen Substanzen, die Wasser, Vegetation, Menschen und Kinder vergiften und das natürliche Magnetfeldes der Erde verändern, erfolgen durch US- und NATO-Militär- und Zivilflugzeuge. Es herrscht Zensur darüber. Inoffizieller Vorwand ist die angebliche Klimaveränderung, die angeblich damit bekämpft werden soll. Folgen sind u.a. Herzrhythmusstörungen, Unfruchtbarkeit bei Männern, Krebs, Demenz ) ,
        *
        HAARP (Frequenzen zur Wetterbeeinflussung, Magnetfeldveränderungen der Erde, krankenheitenauslösend)
        *
        Gladio (Geheimarmeen der Nato),
        *
        Biowaffen und Gentechnik,
        *
        Abschaffung des Wehrdienstes, Abschaffung der Wehrpflicht, Unterwanderung der Bundeswehr durch zionistische und prozionistische V-Leute in höchsten Bundeswehrstellen,
        *
        80.000 amerikanische und 30.000 britische und ichweißnichtwieviele französische Besatzungssoldaten plus deren Geheimdienstleute bis heute auf deutschem Boden die vom deutschen Volk zwangsweise hochbezahlt werden müssen und zu Unrecht volle Immunität genießen auch bei Morden und Massakern die sie in Deutschland an Deutschen befehlen und ausführen,
        *
        ca. 100 amerikanische Atombomben bis heute auf deutschem Boden,
        *
        planmäßig geförderte Vermischung der Deutschen mit anderen Rassen (während die absolute Reinheit und Homogenität der jüdischen strengstens vorgeschrieben ist und akribisch Generationen zurück geprüft wird, z.B. bei Einwanderung und Anerkennung als Jude),
        *
        Genmanipulation, US-Saatgutmonopol,
        *
        Strohmänner, Strohfirmen, Briefkastenfirmen, unzählige undurchsichtige
        Firmenverschachtelungen, und dahinter versteckt wenige anonym bleibende „Investoren“ (Fragen nach deren Namen und Wohnort sind nicht erlaubt und werden nie beantwortet, persönliche Haftung der Investoren und ihrer Dienstleister wird stets ausgeschlossen), die sich – kreditbasiert – Hunderttausende von deutschen öffentlichen Grundversorgungseinrichtungen durch Geheimverträge zwischen 800 und 17.000 Seiten angeeignet haben und noch aneignen, wie TV-Sender, Radiosender, Zeitungen, Zeitschriften, Buchverlage, Druckereien, Wasserversorgung, Stromnetze, Telekommunikationsnetze, Stromerzeugungs-Turbinen, Kläranlagen, Kanalisationsnetze, Eisenbahnnetze samt Zügen, Bahnhöfe, Gasleitungsnetze, Schulgebäude, Hochschulgebäude, Kindergärten, Polizeigebäude, Justizgebäude, Gefängnisse, Ministeriengebäude, Bundeswehrkasernen, Feuerwachen, Rathäuser, Landratsämter, sonst. Behördengebäude, Flughäfen, Umspannwerke, Bahnhöfe, Krankenhausketten, Flughäfen, Autobahnmeistereien, Straßen-, Autobahnen- und Schienennetze, Windkraftparks, ganze Innenstädte in 1A-Lagen, Hunderttausende Hektar Staatsforsten und Ländereien zur Nahrungsmittelerzeugung, Bauhöfe, Schlachthöfe, öffentl. Grundbesitz, Messehallen, Sportstadien, Millionen von öffentlichen Wohnungen, Parks, Weltkulturerbe-Touristenattraktionen wie Schlösser und ganze historische Altstädte u.v.a.m.
        *
        All diese Grundversorgungseinrichtungen sind unverzichtbar für unsere elementarsten täglichen Grundbedürfnisse wie Zugang zu sauberem Wasser, Essen, Wohnen, Sicherheit, Gesundheit, Strom, Heizung, Bildung, Auskommen, Transport, Verkehr, Information. Sie sind deutsches Volksvermögen.
        *
        Grundversorgungseinrichtungen dürfen niemals Spielball von Spekulationen und Gewinninteressen privater Eigentümer werden! Etwas Dümmeres konnten unsere Politiker nicht tun.
        *
        Und doch haben sie es bereits getan, durch geheime Übereigungsverträge und Zurückmieten unseres Volkseigentums für 20 bis 100 Jahre, damit der deutsche Michel es nicht durchschaut, ausgeweidet und erpresst werden kann.
        *
        All das ist möglich durch hemmungslose Lobbyismus-Privatisierungs- und Liberalisierungspolitik in Deutschland und in der EU. Vor unserem gesamten deutschen Volk werden diese Geheimverträge (PPP-Verträge und CBL-Verträge) vorsätzlich vertuscht. In den zionistischen Massenmedien herrscht Zensur darüber.
        *
        (siehe Bücher „Privatisierung in Deutschland“, „Heuschrecken im öffentlichen Raum“ und „Die Berater“ (= bereits unterdrücktes Buch, nur über die Fernleihe der Bücherei evtl. noch zu bekommen), „Cross Border Leasing“, und „Privat Public Partnership“, und „Der Bankier“, alle von Werner Rügemer, sowie „Hirten und Wölfe“ und „0,1 %“ von Hans-Jürgen Krysmanski).
        *
        Die anonymen „Investoren“ bilden die Spitze der Weltreichtumspyramide: eine kleine Anzahl plutokratischer (weltbeherrschenwollender) bösartiger Größenwahnsinniger.
        *
        Sie weiden Deutschland aus. Die Akteure, ihre Macht- und Geldgier und ihre hinterhältigen Methoden gigantischer Wirtschaftskriminalität sind in den genannten Büchern beschrieben.
        *
        Ihr Ziel ist erneut die völlige Zerstörung der Souveränität des deutschen Volkes, die Zerstörung des Eigentums des deutschen Volkes an seiner eigenen Grundversorgung die von Generationen Deutscher erarbeitet und aufgebaut wurde, die Zerstörung der Unabhängigkeit, der Bildungsmöglichkeiten, Kultur und Zivilisation des deutschen Volkes und der deutschen Nation, die planmäßige Dezimierung des deutschen Volkes zur Minderheit im eigenen Land (durch gezielt herbeigeführte Unfruchtbarkeit, Luftverschmutzung durch Chemtrails, ELF-Wellen, Seuchen durch Zwangsimpfungen, MK-Ultra, HAARP, Mind Control, Genmanipulation u.v.a.m., siehe auch Buch „Das Tavistock-Institut: Auftrag Manipulation), Enteignung und Versklavung des restlichen deutschen und anderer Völker unter das Joch einer Weltdiktatur unter zionistischer Beherrschung.
        *
        Diese Zionisten bereiten den III. Weltkrieg im Nahen Osten vor. Zur Evakuierung des eigenen Volkes hat man sich bereits in Patagonien in aller Stille Land in der Größe von Österreich und der Schweiz zusammen angeeignet.
        *
        Und demselben Ziel – Land für das jüdische Volk – sollen gewiss die Hunderttausenden von Übereignungs-Geheimverträgen (zwischen 800 und 17.000 Seiten dienen, teilweise in der Schweiz unterzeichnet um deutsches Recht zu umgehen), mit denen diese Hintergrunddrahtzieher sich Deutschland aneignen.
        *
        Gemäß dem jüdischen Talmud (das bis heute jüdisches Gesetz ist) sind Nichtjuden Untermenschen, Tieren gleich. Sie haben den Zionisten, die sich als Elite der Menschheit sehen (nach dem jüdischen Talmud ist 1 (ein) jüdisches Menschenleben mehr wert als die Gesamtheit aller anderen Leben auf der Erde) als Sklaven zu dienen.
        *
        Wiedergutmachung für das deutsche Volk ist überfällig, für 68 Jahre an-den-Pranger-Stellen vor aller Welt, bösartige Verunglimpfung, Erpressung, Betrug, Lügen, Täuschung, Diffamierung durch die zionistischen Medien und die zionistischen und prozionistischen Politiker, Bankster, Journalisten und Intellektuellen, die uns die Berge von ausgemergelten, bis zum Skelett abgemagerten nackten Toten in den Massenmedien nahezu Tag für Tag seit 68 Jahren als KZ-Opfer der Nazis ausgegeben haben, während sie in Wirklichkeit deutsche Kriegsgefangene waren.
        *
        Und zwar deutsche Kriegsgefangene, die in amerikanischen, britischen und französischen Gefangenenlagern nach Kriegsende zu Hunderttausenden (wie nachgewiesen) elend verhungern mussten, gewollt von bösartigen Oberdrahtziehern, obwohl die amerikanische, britischen Vorratslager an Lebensmitteln brechend voll waren und amerikanische, britische und französische Verantwortliche, die noch ein Gewissen hatten, an ihre Vorgesetzten appellierten, dass man die deutschen Kriegsgefangenen doch nicht verhungern lassen könne und um Öffnung der vollen Lebensmittellager baten, lange Zeit vergeblich.
        *
        Das gezielte Verhungernlassen, Verdurstenlassen, und auf andere Weisen Verreckenlassen der deutschen Kriegsgefangenen zu Hunderttausenden durch die amerikanischen, britischen und französischen “Befreier” ist bewiesen. Und auch in russischen Kriegsgefangenenlagern verhungerten deutsche Gefangene, aber dort waren die Lebensmittellager leer und die Russen hungerten selbst.
        *
        Denken Sie mal nach darüber, warum strengstens untersagt und verboten wurde und bis heute verboten ist, die Identität und Volkszugehörigkeit der Toten zu untersuchen. Und darüber, dass die Insassen in den KZs gut ernährt waren (sogar musizierten, sangen, Theaterstücke spielten, übrigens auch krankenversorgt und -versichert und rentenversichert waren), da sie ja in den KZs als Arbeitskräfte eingesetzt waren und arbeiten sollten, bis ihre planmäßige Ausreise organisiert war in das Land, das sie wählten und das bereit war, sie aufzunehmen), wie zweifelsfrei tausendfach bewiesen wurde durch Bilder und Schriftstücke. Nur unmittelbar vor und nach Kriegsende, als es in Deutschland nichts mehr gab und großer Hunger und Seuchen wie TBC, Fleckfieber und Typhus ausbrachen, waren auch KZ-Insassen vom Hunger- und Seuchentod betroffen, genauso wie das deutsche Volk.
        *
        Lesen Sie dazu auch folgende Bücher:
        *
        Erster und zweiter „Leuchter-Report“ von Ing. Fred Leuchter (unterdrückt)
        *
        „Rudolf-Gutachten“ von Diplom-Chemiker Germar Rudolf (unterdrückt)
        *
        „Geschichte der Verfemung Deutschlands, mind. 8 Bände, z.B. Band 5: Die Ausrottung der Juden“ von Dr. jur. et Dr. phil. et Dr. pol. Franz J. Scheidl (unterdrückt)
        *
        „Ein Riesenverbrechen am deutschen Volke“ von Walter Lüftl (unterdrückt)
        *
        “Der deutsche Aderlass” von Claus Nordbruch (unterdrückt)
        *
        „Widerstand ist Pflicht“ von Germar Rudolf
        *
        „Verbrechen an Deutschen“ von Alfred de Zayas
        *
        „Die geplanten Seuchen: Aids, SARS und die militärische Genforschung“ von Wolfgang Eggert
        *
        “Verschwiegene Schuld” vom Kanadier James Bacque
        *
        “Wahrheit für Deutschland” von Udo Walendy (unterdrückt)
        *
        „Erst Manhattan, dann Berlin: Messianisten-Netzwerke treiben zum Weltende“ von Wolfgang Eggert
        *
        „Angriff der Falken: die verschwiegene Rolle von Mossad und CIA“ von Wolfgang Eggert
        *
        “Der Jahrhundertkrieg 1939-1945″ nur von dem Autor Helmut Schröcke (unterdrückt)
        *
        „Der geplante Tod“ von James Bacque
        *
        “Das Medienmonopol” von M.A. Verick (als e-book immer auf neuestem Stand, jedoch unterdrückt)
        *
        „Sklaven ohne Ketten” von Karlheinz Krass (e-book, dto.)
        *
        “Machtfaktor Zionismus” von Claus Nordbruch
        *
        “Cross Border Leasing: Ein Lehrstück zur Enteignung der Städte” von Werner Rügemer
        *
        “Hirten & Wölfe – wie Geld- und Machteliten sich die Welt aneignen” von Hans-Jürgen Krysmanski
        *
        “Die Berater” von Werner Rügemer (behandelt die Methoden der Dienstleister Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Steuerberater, Berater,. Bankster, Finanzoasen, die die erneute, aktuelle gigantische Ausplünderung Deutschlands, mittels gigantischer Wirtschaftskriminalität, Strohmännern und Strohfirmen, im Auftrag von anonymen zionistischen Multimilliardären vorbereiten, organisieren und durchführen), (unterdrückt)
        *
        “0,1 % – das Imperium der Milliardäre” von Hans-Jürgen Krysmanski
        *
        “Satans Banker” von Andrew Carrington Hitchcock
        *
        “Tavistock-Institut: Auftrag Manipulation” von John Coleman
        *
        „Die 13 satanischen Blutlinien“ von Robin de Ruiter
        *
        “Juden fragen” von Claus Nordbruch (unterdrückt)
        *
        “Der Bankier: Ungebetener Nachruf auf Alfred Freiherr von Oppenheim” von Werner Rügemer (zensiert)
        *
        “Heuschrecken im öffentlichen Raum: Private Public Partnership” von Werner Rügemer
        *
        “Die Weltrepublik – Deutschland und die neue Weltordnung” von Claus Nordbruch
        *
        „Rating-Agenturen“ von Werner Rügemer
        *
        “Versklavte Gehirne” von Heiner Gehring
        *
        ” Zaubergesang: Frequenzen zur Wetter- und Gedankenkontrolle” von Grazyna Fosar und Franz Bludorf
        *
        “Die Schock-Strategie” von Naomi Klein
        *
        „Privatisierung in Deutschland“ von Werner Rügemer
        *
        „Die unheimliche Macht des Fernsehens oder Fluch der Massenmedien“ von Frank Hills
        *
        „Der Widerstand im Dritten Reich“ von Heinz Roth (Richtigstellung der offiziellen Darstellung)
        *
        „Wie der Weltkrieg 1914 gemacht wurde“ von Erich Ludendorff (unterdrückt)
        *
        „Die entdeckten schwarzen Henker des deutschen Volkes und das blutige Komödienspiel um Bayern und Reich, um Hitler und Ludendorff „ (schwarze Henker = schwarze Kutten der Hochgradjesuiten, die in Zus.-Arbeit mit den Hochgradfreimaurern = Illuminaten = Zionisten den 1. Weltkrieg planmäßig herbeiführten, mit dem Ziel, Deutschland schon durch den 1. Weltkrieg zu teilen, nämlich Bayern und Preußen zu trennen)
        von K. v. Widdumhoff
        1925 erschienen
        bei Großdeutscher Verlag Weißenburg in Bayern
        92 Seiten
        *
        (über Antiquariate, Fernleihe der Büchereien oder Flohmärkte zu finden)
        „Die Bank als Räuber oder Wie nehmen wir den Kunden aus: Alles, was Banken nie erraen, Berater verschweigen und nur echte Profis wissen. Das Buch für jeden, der ein Konto hat“ von Hans Georg Möntmann
        *
        „Bonzen, Banken und Behörden: Kampf gegen Ausbeuter, Absahner und Niedermacher“ Audiobuch und CDs von Hans Georg Möntmann
        *
        Lesen Sie die Bücher bald, denn sie sind in Gefahr, heimlich still und leise unterdrückt zu werden und verschwinden oft spurlos, wie bereits 35.000 Buchtitel über diese Themen in den letzen Jahren in Deutschland.
        *
        Sie werden unterdrückt, weil sie aufklären über die Wahrheit und über die Identität bösartiger, skrupelloser, hinterlistiger macht- und geldgieriger Drahtzieher hinter den Kulissen (und ihrer Helfershelfer), die unbedingt anonym bleiben wollen:
        *
        Spekulanten gegen Länder, Zinswucherer, Täuscher, Lügner, Zertreter des deutschen Volkes die in Wirklichkeit für die Drahtzieher arbeiten, Kriegstreiber und mafiöse Strohfirmen und Strohmänner in weißen Kragen, denen Gold, Geld und Macht alles ist.
        *
        Wenn Sie ein Buch nicht bekommen, versuchen sie es über die Fernleihe der Büchereien, über Antiquariate und Flohmärkte oder das Ausland. Auch als pdf sind sie zu finden, wenn man gezielt sucht. Die Bücher sind weder rechtsextrem noch auf irgendeine andere Weise anstößig, sie enthalten einfach nur die gut recherchierte, sachliche Wahrheit, d.h. die wahren Hintergründe bedrohlicher Entwicklungen für das deutsche Volk, die früher und heutzutage wieder ganz deutlich von den zionistischen Medien dem deutschen Volk vernebelt werden, im Auftrag der bösartigen Drahtzieher.
        *
        Es gibt nur eine Wahrheit, und die ist um mehrere Ecken, und unter mehreren Schichten Täuschung, und hinter Strohmännern und Strohfirmen, verdammt gut versteckt.
        *
        Lesen Sie auch Originalbücher aus den 1910er- bis 1930er-Jahren, aus Antiquariaten, denn da war die Situation ganz ähnlich wie heute, und die gleichen Mächte hinter den Kulissen waren am Werk, die das deutsche Volk zerstören und möglichst auslöschen wollten und Deutschland zersplittern und den Nachbarstaaten zuschlagen wollten.
        *
        Und suchen Sie nach den Hunderttausenden von Büchern von gewissenhaften, unabhängigen Historikern, Diplom-Chemikern, Insidern, Zeitzeugen, die heimlich still und leise unterdrückt und verboten wurden. Sie enthalten die Wahrheit, die nicht ans Licht kommen soll.
        *
        Die Mentalität des deutschen Volkes und die Möglichkeiten seiner Beeinflussbarkeit wurden im Auftrag der Drahtzieher untersucht, z.B. vom Tavistock-Institut. Das deutsche Volk wurde u.a. als naiv, kindlich und obrigkeitshörig eingestuft.
        *
        Die Schlussfolgerung der Drahtzieher: Je größer das Märchen, d.h. die Lüge, die man dem deutschen Volk vorsetzt, desto eher wird sie hierzulande geglaubt, wenn die Lüge nur in schönem Gewand eines Professors, Doktors, Wissenschaftlers, Beraters oder sonstigen Experten eines wohlklingenden Instituts (für Menschenrechte, Toleranz, Frieden, Demokratie, Freiheit, Völkerverständigung), oder eines hohen politischen Repräsentanten, in seriös erscheinenden Medien wie TV, Rundfunk, Presse, Verlagserzeugnissen, Nachrichten und Think-Tank-Podiums-Diskussionen mit gehoben erscheinendem Charakter daherkommt.
        *
        So haben es die zu 95 % im Eigentum und unter Kontrolle von Zionisten befindlichen Medien planmäßig durchgeführt, das deutsche Volk mit größten Lügen über die wahren Entwicklungen zu täuschen, zu blindem Konsumdenken statt Bildung und Kultur, und zur Selbstzensur und zu Denkverboten abzurichten:
        *
        Bis zur Erschöpfung-arbeitend-und-kaum-mehr-Zeit-zum-Nachdenken und zum-sich-Bilden (und ansonsten getäuscht, abgelenkt und zugemüllt durch Massenmedieninhalte, die man als Umweltverschmutzung bezeichnen kann: Kriminalität, Mord, Schund, Scheinseriosität, Scheinwahrheit, Unkultur, Verrohung, abnorme Verhaltensweisen und schlechte Beispiele, Unmoral, Unsitten, Geschmacklosigkeit, Widerliches, Abnormales wie Frauenboxen, Pöbel, Homos, Lesben, Laster, Perversion, Porno, Brutalität, Niveaulosigkeit, Schwachsinn, Zotiges, amerikanisch-britisches Gejaule, nutzloses Pseudowissen, Shopping, Fußball im Überübermaß, Schmutz., und sogar in den Nachrichten: vor allem Täuschung, Lüge, Halbwahrheiten, Verschweigen und Vernebeln:
        *
        Aus jeder nebensächlichen Mücke wird ein Elefant in den Nachrichten gemacht während Wichtiges eisern über Jahre totgeschwiegen oder planmäßige Täuschung betrieben wird.
        *
        So soll das deutsche Volk schuften und jeden Müll konsumieren, dabei langsam zur Minderheit im eigenen Land werden, und ansonsten obrigkeitsgläubig, expertengläubig, nicht-mehr-selbst-denkend, immer uninformierter, ungebildeter, abhängiger, unsportlicher, kränker, wehrloser und ohnmächtiger werden, damit es die wahren Hintergründe und die Identität der Drahtzieher, und die tatsächlichen Hintergründe der politischen Vorgänge der letzten 120 Jahre, und die bösartigen Absichten der Drahtzieher hinter den Kulissen für die Zukunft des deutschen Volkes nicht durchschaut und nicht auf die Idee kommt, die Identität der anonymen Profiteure hinter den Kulissen aufzudecken, die sich Tag für Tag Milliarden aneignen.
        *
        Diese Profiteure und Drahtzieher hinter den Kulissen sind Hochgradfreimaurer, Hochgradjesuiten, Zionisten, Illuminaten und satanischen Sektenführer (meist in 1 Person), die sich die Welt aneignen, durch ihre Ausplünderung ganzer Völker und Aneignung der von vielen Generationen erarbeiteten Infrastruktur und Werte ganzer Länder, mittels Unterwanderung, Korruption und Lobbyismus.
        *
        Es gibt Hunderttausende von alten und neuen Büchern, insbes. von nicht-deutschen Autoren (Wissenschaftlern und Historikern die 40-50 Jahre unter Geheimhaltung und Verschluss gehaltene Staatsdokumente ausgewertet hatten, Diplom-Chemikern, Zeitzeugen, Insidern, z.B. der amerik. Ingenieur Fred Leuchter, Diplom-Chemiker Germar Rudolf, Ernst Zündel, Dr. Franz Scheidl, Paul Rassinier, Robert Faurisson, Prof Helmut Schröcke, Udo Walendy, Ulrich Fleischhauer u.v.a.), die beweisen,
        *
        1) dass der 1. und der 2. Weltkrieg nicht von Deutschland verursacht oder gewollt sondern gegen den Willen Hitlers und des Deutschen Volkes aufgezwungen worden war. Das deutsche Volk sollte ausgelöscht und Deutschland zerstückelt werden, weil es in den 1930er-Jahren Hitler (der ursprünglich von zionistischen Kräften finanziell und mediell und auf viele andere Weisen aufgebaut worden war, aber dann die hinterhältigen Ziele durchschaute, sich davon distanzierte und idealistisch für das deutsche Volk arbeitete, das zionistischen, hochgradfreimaurerische und hochgradjesuitische Bankenmonopol, Handelsmonopol, und Industriemonopol sowie deren Einflüsse auf die deutsche Währung zurückdrängte, Lobbyismus und Zinsen gesetzlich verbot, Monopole wie z.B. Großwarenhausketten enteignete (gegen Entschädigung), und die einzelnen Räume der Warenhäuser billig durch zinslose Kredite an kleine selbstständige Handwerker wie Schuster, Schreiner, Zimmermann, Glaser, Elektriker, Techniker, Erfinder, usw. spottbillig verkaufen ließ oder billigst vermieten ließ, und so binnen weniger Jahre Zuversicht und ein kleiner für die breiten Massen der fleißigen Deutschen entstand, wo zuvor Hunger, Elend und Not geherrscht und Millionen Kinder verhungert oder schon tot auf die Welt gekommen waren).
        *
        Deutschland war Ende der 1930er Jahre staatsschuldenfrei und fast vollkommen autark (unabhängig). Das deutsche Volk war Ende der 1930er Jahre das glücklichste, zufriedenste, friedfertigste, gebildetste, kulturell am höchsten stehendste, homogenste, zuversichtlichste, wohlhabendste, angesehenste und unabhängigste Volk in Europa, wie zahlreiche ausländische Besucher, auch Politiker, mündlich und schriftlich der Nachwelt hinterließen. Auch gab es eine hohe Wertschätzung für die Arbeit der Frau in der Kindererziehung und -förderung, für ihre Familie und in Haus, Garten, Bildung und Gesellschaft, starke Förderung junger Familien, großen Kinderreichtum, Förderung von Familienzusammenhalt, und Förderung von Volkshomogenität, Volksverbundenheit und Volkszusammenhalt. (Heute wird die Schwächung des deutschen Volkes auf allen Gebieten stark gefördert).
        *
        Diese glücklichen Voraussetzungen ermöglichten es, dass sich Deutschland Ende der 1930er Jahre anschickte, die führenden Weltmächte USA und Großbritannien an Wirtschaftskraft zu überholen, und das aus eigener Kraft, während die Wirtschaftskraft der USA und Großbritanniens Wirtschaftskraft zum großen Teil aus der Ausbeutung der Arbeiterschicht im eigenen Land, sowie aus der Ausbeutung der Kolonien (z.B. durch Verschleppung von Negern aus Afrika als Sklaven in den Südstaaten der USA, durch Ausbeutung der Bodenschätze und Menschen Indiens durch GB, durch Entrechtung und Enteignung (für Glaskugeln) der Indianer in den USA usw.) entstammte.
        *
        Hitlers Zurückdrängen der zionistische Einflüsse auf deutsche Währung, Banken, Medien, Wirtschaft, und die dadurch geglückte Unterbindung von Spekulationsmöglichkeiten gegen Deutschland – all das hassten die Zionisten, Freimaurer, Illuminaten und Hochgradkirchenleute in Deutschland, England, Frankreich und Amerika (Rockefeller, Rothschildt und Konsorten) überhaupt, denn damit konnten sie keine leistungslosen Reichtümer mehr durch Spekulation, Zinswucher und Manipulation aus Deutschland herauspressen, und den Arbeitenden blieb ihr Erarbeitetes mehr in der eigenen Tasche.
        *
        Weiter war den Zionisten die stetig steigende Wirtschaftskraft und Unabhängigkeit Deutschlands und der Wohlstand für die breiten deutschen Massen verhasst, und sie wollten um jeden Preis verhindern, dass die Deutschlands Wirtschaftskraft die USA und Großbritannien überholt und größer wird als die der seinerzeitigen einzigen Weltmächte USA und Großbritanniens.
        *
        Außerdem fürchteten sie, dass die Völker der USA, Großbritanniens und Frankreichs aufbegehren würden und ebensolchen Wohlstand wie in Deutschland für das breite Volk erreicht, für sich fordern würden, denn in diesen Ländern war der Wohlstand extrem ungleich verteilt: ein winziger Prozentsatz (Zionisten, Illuminaten, Hochgradfreimaurer, Hochgradjesuiten) lebte in unvorstellbarem Reichtum und Luxus. Die breiten Massen waren trotz Arbeit bitterarm, hatten kaum genug zu Essen, waren schlecht gekleidet und konnten sich für ihre Hungerlöhne keine anständige Wohnung leisten.
        *
        Um das homogene, sehr stark miteinander verbundene deutsche Volk zu zerstören, und seine Wirtschaftsmacht zu zerschlagen, und Deutschland zu zersplittern und den Nachbarstaaten zuzuschlagen, zwangen einflussreiche Hintergrunddrahtzieher Deutschland den Krieg auf, durch gezielte darauf hinführende Provokationen, Intrigen, inszenierte Attentate und Massaker unter falscher Flagge, und durch ihr Welt-Medienmonopol, das gegen Deutschland hetzte.
        *
        2) dass die nackten Toten aus Haut und Knochen, an die wir seit 68 Jahren tagtäglich in den Medien erinnert werden, gar keine jüdischen KZ-Opfer sondern nach Kriegsende vor allem in amerikanischen, britischen und französischen (auch in russischen, aber nur das wurde öffentlich bekannt) Gefangenenlagern planmäßig elend verhungerte deutsche Kriegsgefangene waren, weil einzelne, nämlich bösartige Zionisten in Machtstellungen, das Sterben möglichst aller deutschen Männer unbedingt herbeiführen wollten und planmäßig betrieben.
        *
        3) dass der sog. Holocaust nie stattgefunden hat und die angeblichen 6 Mio. jüdischen KZ-Opfer der Nazis eine reine Erfindung sind, die auf zionistische Erpressung hin mit dem Offensichtlichkeitsparagraphen gesetzlich festgeschrieben wurde, obwohl nie forensisch bewiesen.
        *
        Die Plätze, wo die Massengräber sind, sind bekannt. Es wurde verboten und bis heute strengstens überwacht, dass dort im Umkreis niemand gräbt, niemand die Massengräber untersucht. Die wahre Todesursache und die wahre Identität dieser Toten zu klären, wurde und wird mit allen Mitteln verhindert.
        *
        Nur im deutschsprachigen Raum sind diese Bücher, von denen es Hunderttausende gab, seit 68 Jahren unterdrückt.
        *
        Lesen Sie das Buch
        von Fleischhauer Ulrich
        Titel: Gerichts-Gutachten zum Berner Prozess
        Untertitel: Die echten Protokolle der Weisen von Zion
        2. Untertitel: Sachverständigengutachten,
        erstattet im Auftrage des Richteramtes V in Bern
        435 Seiten
        herausgegeben Januar 1935
        *
        Das Buch handelt von der Echtheit der Protokolle der Weisen von Zion, die von dem Schweizer Gericht in Bern, also von unabhängiger Seite, zweifelsfrei bestätigt wurde.
        *
        Das wurde schon in den 1920er-Jahren herausgefunden und seinerzeit in Büchern veröffentlicht wurde. Alle diese Bücher wurden nach dem 2. Weltkrieg durch zionistische und prozionistische Kräfte an den Schaltstellen verboten und unterdrückt. Von heutigen Schriftstellern wie Wolfgang Eggert und Robin de Ruiter und Claus Nordbruch wurde das Thema in ihren meist unterdrückten Büchern wieder aufgegriffen. Die Quintessenz ist:
        *
        Jahwe = Satan
        *
        Zionismus = Satanismus
        *
        Christus ist keineswegs der Sohn des Hebräergottes Jahwe, wie die Kirche behauptet! Nein. Christus ist Gott – Jahwe ist der Teufel! So einfach! Jahwe stellt sich ja auch mit dem Satz: ‚Ich bin El Schaddai‘ vor – im Originaltext: ‚Ani ha El Schaddai‘, Genesis, erstes Buch Mose, 17.1. Wo Sie heute in der Bibel lesen, ‚der Allmächtige‘ oder ‚Gott‘, da steht im Originaltext ganz etwas anderes, nämlich El Schaddai, Jahwe oder Zebaoth. Das Wort ‚Gott‘ gibt es im hebräischen Alten Testament nicht. Höchstens ‚Adonai‘, das heißt ‚Herr‘. Im Grunde ist es einfach zu durchschauen, wenn man einmal darüber nachzudenken begonnen hat. Nicht ohne Grund ist ja die ‚Alttestamentarische Grausamkeit‘ sprichwörtlich – es ist eben das Buch des Teufels!“
        *
        Hier viele Informationen:
        *
        http://www.weltverschwoerung.de/glaube-religion/12137-gott-jahwe-satan-christus-gottes-wort.html
        *
        NOCH EINIGE TALMUD-ZITATE AUS DEN GEHEIMGESETZEN DES JUDENTUMS, DIE FUER SICH SPRECHEN UND UNS DEUTSCHEN LANDSLEUTEN, DIE WIR NICHT ZUR LUEGE ERZOGEN WURDEN, EINE LEHRE UND WARNUNG SEIN SOLLTEN:
        *
        Wenn zwei Juden einen Nichtjuden betrogen haben, müssen sie den Gewinn teilen (Choschen Ham 183,7)
        *
        Jeder Jude darf mit Lügen und Meineid einen Akkum (Ungläubiger = Nichtjude) ins Verderben stürzen (Babha Kama 113a)
        *
        Es ist dem Juden gestattet, den Irrtum eines Nichtjuden auszunützen und ihn zu betrügen (Talmud IV,1/113b)
        *
        Die Güter der Goyims sind der herrenlosen Wüste gleich und jeder der sich ihrer bemächtigt, hat sie erworben (Talmud IV/3/54b)
        *
        Nichtjüdisches Eigentum gehört dem Juden, der es als erster beansprucht (Babba Bathra 54b)
        *
        Jeder Jude wird zweitausendachthundert Diener haben (Jalqut Simeoni Blatt 56 und Bachai Blatt 168)
        *
        Der Messias wird den Juden die Herrschaft über die ganze Welt geben. Und ihr werdet alle Völker unterworfen haben. (Babylonischer Talmud Schahhschrift, Seite 120, Spalte 1)
        *
        Ihr habt mich, Jahwe, zum einzigen Herrscher der Welt gemacht. Daher werde ich euch (Juden) zum einzigen Herrscher der Welt machen. – Sogar die besten der Akkums müssen totgeschlagen werden. (Sofrim 13b)
        *
        Die Geburtsrate der Nichtjuden muss massiv herabgedrückt werden (Zohar II, 4b).
        *
        Nichtjuden wurden geschaffen, damit sie den Juden als Sklaven dienen (Midrasch Talpioth 225).
        *
        Nur die Juden sind Menschen, die Nichtjuden sind keine Menschen, sondern Tiere (Kerithuth 6b, Seite 78, Jebhammoth 61a). (Sanhedrin 37a).
        *
        Fällt ein Goj (Nichtjude) in eine Grube, so decke man einen Stein darauf damit er sich nicht befreien kann (Aboda 26a) (Sofrim 13b).
        *
        Der Messias kommt nicht bevor nicht das niedrige und miserable Reich der Christenheit aufgehört hat (Sanhedrin 98a).
        *
        Überall wohin Juden kommen, müssen sie sich zu Herrschern über ihre Herren machen (Sanhedrin 104a).
        *
        Dem Juden, der einem Goy das Gefundene zurückgibt, dem verzeiht Gott niemals (Sanhedrin 76b).
        *
        Das grosse Gesindel sind die Völker der Erde, sie sind finster und werden Nichtjuden genannt (Sohar III.125a).
        *
        Israel wird alle Völker der Akkums und die Könige dieser Welt unter sich zertreten (Sohar I.238a).
        *
        Wer einen Akkum erschlägt, ist bei Gott hoch angeschrieben. Er wird im Paradies zu der Ehrenabteilung gehören und sich hoher Gunst erfreuen (Sohar I. 38b).
        *
        *
        *
        Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.
        Komentar Ende<—

        • draco12 sagt:

          Ist das das Rezept für einen braunen Verschwörugnseintopf?
          Kommt mir jedenfalls so vor. Alles wird in einen Topf zusammengeschmissen, ein bischen umgerührt und dann mit allerei Unfug verfeinert. Kommt nur meisstens nichts genießbares bei raus.

        • Wahr-Sager sagt:

          Alles, was Deutschland entlastet bzw. pro-deutsch ist, ist also ein „brauner Verschwörungseintopf“. Oha, das lässt tiiiiiiiief blicken. Man könnte sich sogar dazu versteifen, Anwender dieser Kampfphrasen als Antideutsche (Rassisten) zu bezeichnen…
          Ich hoffe, dass man diesen Leuten in Verbund mit Nationalisten anderer Länder gehörig in den Arsch tritt.

        • Wahr-Sager sagt:

          Bist du eigentlich auch der Ansicht, dass Begriffe wie „Verweis“, „Gemüsekuchen“ oder „Usrael“ rechtsextremes Vokabular sind? 😉

        • @Wahr-Sager

          Dem lieben netten draco12, scheint NICHT klar zu sein, daß auch „er“ mit dem §130 StGB mal schnell für 12 Jahre weggesperrt werden kann :mrgreen:

          Ich denke der Blockwart—ups. meine natürlich den Blogbetreiber—wird ihm wohl ne „rote Karte“ verpaSSen 🙂

  46. Wahr-Sager sagt:

    @draco12:

    „Was soll das für ein Argument sein? Das Lügen ok sind weil andere es auch machen?“

    Wer sind „andere“? Soll das gerade ein Eingeständnis dafür sein, dass ihr Begriffe wie „Nazis“ und „Rechtsextremisten“ propagandistisch nutzt?

    • Skeptiker sagt:

      @Wahr-Sager

      Unser Deppo @draco12, wird doch finanziert von den Holocaust Betrugsgeldern

      (Sie leben von der Lüge, aber sterben an der Wahrheit)

      Er lebt doch davon, Israel finanziert doch solche bunten Vögel, von unsren Merkelgeld.

      Also nicht mehr reagieren, besser ist das.

      Früher als ich noch jünger war, hatte ich sowieso keine Lust mich lange abzulabern.

      http://videos.mtb-news.de/videos/view/10738

      Ich meinte nur, hast Du ein Problem? Aber danach habe ich mich liebevoll um meine 6 Mio. Damen gekümmert, besser ist es.

      Gruß Skeptiker

      Holocaust als Religion und Waffe ~ Jürgen Riegel & Horst Mahler

    • draco12 sagt:

      „Wer sind “andere”? Soll das gerade ein Eingeständnis dafür sein, dass ihr Begriffe wie “Nazis” und “Rechtsextremisten” propagandistisch nutzt?“

      Nein, du hattest unterstellt „wir“ würden ja schon lügen wenn wir Begriffe wie „Nazi“ oder „Rechtsextremisten“ in den Mund nehmen, um somit eigene enttarnte Lügen zu rechtfertigen.

      • Wahr-Sager sagt:

        Und was stimmt daran nicht, dass ihr lügt, wenn ihr Begriffe wie „Nazi“ oder „Rechtsextremisten“ in den Mund nehmt? Ihr seid ja nicht mal in der Lage, den damit Verunglimpften nachzuweisen, dass sie ein schändliches Gedankengut an den Tag legen, weswegen ihr mit Unterstellungen arbeiten müsst – die Masse wird’s schon schlucken.
        Und stimmt es nicht, dass man heute vom Kampf gägän rächts gut leben kann?

        • draco12 sagt:

          Es ist völlig unerheblich ob es stimmt oder nicht.
          Eine Lüge damit zu rechtfertigen das evtl. andere Menschen ja auch lügen ist eben kein gutes Argument.
          Du springst ja auch nicht von der Brücke in den Tod nur weil andere Menschen das auch machen.

          Hast du konkrete Beispiele von Personen die nur davon gut leben?

        • Wahr-Sager sagt:

          Es ist völlig unerheblich, zu lügen oder die Wahrheit zu sagen? Oha.

          Was heißt „nur davon“? Das „Netz gegen Nazis“ suchte bis vor einiger Zeit einen Online-Journalisten. Das Gehalt war gestaffelt.
          Bezahlt nach dem TvöD 10 wären das – nach Stufen (die jeweils einem Jahr Arbeit entsprechen – bei Stufe 1 2.658,34 Euro, bei Stufe 5 3.811,91 Euro.

          Man kann sicherlich sagen, dass die Motivation der Hetze gegen rechts mit dem Einkommen steigt.

  47. Wahr-Sager sagt:

    Dass der „Holocaust“ ein lupenreines Dogma ist, kam bereits 1979 in folgender berühmten Erklärung von 34 führenden französischen Intellektuellen deutlich zum Ausdruck [P. Vidal-Naquet u.a., „La politique hitlérienne d’extermination: une déclaration d’historiens“, in: Le Monde, 21. Februar 1979, S. 23.]:
    „Man darf sich nicht fragen, wie ein solcher Massenmord technisch möglich war. Er war technisch möglich, weil er stattgefunden hat. Dies ist der obligatorische Ausgangspunkt jeder historischen Untersuchung zu dieser Frage. Diese Wahrheit wollten wir einfach in Erinnerung rufen. Es gibt keine Debatte über die Existenz der Gaskammern, und es darf auch keine geben.“

    Dass der heutige „Holocaust“-Glaube eine waschechte laizistische Religion (treffender wäre wohl das Wort „Aberglaube“) ist, haben schon etliche Autoren hervorgehoben, insbesondere der Italiener Gianantonio Valli [Siehe Gianantonio Valli, Holocaustica Religio. Fondamenti di un paradigma. Effepi, Genua 2007.]. Dieser Glaube hat seine eigene Kreuzigung (das jüdische Volk, der kollektive Messias, das Opferlamm, das von den Nazis geschlachtet wird); er hat seine eigenen Priester (die Holocaust-Historiker sowie jene Institute, die mit der Wahrung der reinen Holocaust-Lehre beauftragt sind); er hat seine Tempel (die diversen Holocaust-Museen und Gedenkstätten); er hat seine Feiertage (den „Tag der Erinnerung“, 27. Januar), seine Heiligen (die angeblichen Opfer der „Vernichtungslager“), seine Propheten (die Augenzeugen, die ex cathedra sprechen, weil ihre Aussagen a priori als wahr gelten und nicht kritisch überprüft werden können), seine Pilgerorte (die ehemaligen deutschen Konzentrationslager), seine Inquisition (die Medien, die streng über die Holocaust-Orthodoxie wachen), seine Exkommunikationen (gegen revisionistische Ketzer wird der Bannfluch verhängt) und seinen weltlichen Arm zur Strafverfolgung (die antirevisionistischen Gesetze und die Gerichte, welche die Revisionisten bestrafen), seine eifrigen Apologeten (Leute wie Camus) sowie seine Gläubigen (die ahnungslosen Opfer der Holocaust-Propaganda).

  48. Skeptiker sagt:

    @lle

    Wie kam es zu solchen Geständnissen, den Deutschen wurden in wahrsten sinne die Hoden zertrümmert, Scheinhinrichtungen, Streichhölzer unter den Fingernägeln eingetrieben und angezündet.

    Was für perverse Befreier.(Juden)

    Gruß Skeptiker

  49. draco12 sagt:

    Wenn man sich ein bischen mit dem Zustandekommen dieser Liste befasst stellt man fest wie die Unterschiedlichen Zahlen zustandekommen.
    Ihr fallt leider auf einen Trick herein.

    http://www.h-ref.de/zahlenspiel/gut_sortiert.php

    • UBasser sagt:

      @draco12,
      selbstverständlich ist mir die Seite h-ref.de bekannt. Ich glaube hierzu braucht man nichts zu sagen. Es ist eine rhetorische Argumentationsseite, auf was eigentlich basierend? Man muß grundsätzlich auf die Betreiber schauen.

      @draco12, die Welt hat sich seit 1995 im positiven Sinne für den Revisionismus gravierend geändert. Daran Schuld, oder besser, der Umstand, daß in Rußland gerade für die Geschichtsrevision die Archive geöffnet wurden, trägt Sorge dafür. Sämtliche Offenkundigkeit von heute, so wissen wir, stützen sich auf Aussagen, jedoch keinesfalls auf Zahlen, Fakten und dem Wichtigsten: Einer forensischen Untersuchung. Darin sind wir uns doch einig. Das würde also bedeuten, daß alle Offenkundigkeit heute eine Indizienfeststellung ist.

      Es gab in Deutschland auch schon Indizienprozesse, welche immer verloren gingen. Daß muß nicht zwangsläufig damit zusammenhängen, daß die Anklage falsch wäre, aber Indizien sind nur Hinweise und keine Beweise, und solange man nicht wirklich Beweise in der Hand hält, ist nichts offensichtlich, sondern ein einziges Mutmaßen. Hier gibt es bereits aus jüngster Zeit viele Beispiele, welche Indizien als Faktum darstellen. Ein Indiz ist aber nur eine Wahrscheinlichkeit oder ein Verdachtsmoment. Ein Indiz kann auch ein Hinweis oder ein Anzeichen sein, der mit einem Beweis untermauert werden muß.
      Kurzes Beispiel: In einer mitteldeutschen Stadt wurde ein Mordprozeß geführt, wo der Angeklagte seine Frau getötet haben soll. Die Anklage verfügte allerdings nicht über Beweise, sondern nur Indizien. Der emsige Staatsanwalt ließ das komplette Wohnhaus des Angeklagten und das dazugehörige Grundstück abreißen (entkernen trifft es besser) und alles auf 2 m tiefe umgraben. Dabei zerstörte man alles. Der Sachschaden belief sich auf 3,26 Mio. Euro. Hinzu kommt noch der enorm hohe Personal- und Maschineneinsatz. Man fand nichts, außer einem ALTEN Ausweis der Ehefrau. Daraufhin beantragte der Staatsanwalt die Höchststrafe, nur basierend auf Indizien (Aussagen von den Eltern und Verwandten der Ehefrau). Der Angeklagte beteuerte immer wieder, er sei unschuldig. Am Tag der Urteilsverkündung bekam das Landgericht von der „ermordeten“ Ehefrau einen Brief – sie wußte von all dem gar nichts. Sie war von ihrem Ehemann frustriert und ist mit einem anderen Mann durchgebrannt und baute sich auf Mallorca eine neue Existenz auf. Darauf hin kam es zum absoluten Skandal! Der Richter zog umgehend das Urteil zurück, der Angeklagte wurde frei gesprochen und den Staatsanwalt zog man zur Rechenschaft.
      @draco, damit sollte das Verhältnis zu einem Indiz erklärt sein.

      Bei h-ref untersucht man die o.g. Tabelle, und siehe da, es kommt kein Beweis zustande, sondern, es handelt sich hierbei nur um Indizien, bzw. um Aussagen, die nirgendwo bewiesen werden (können oder könnten), sondern man folgt immer wieder dem selben Schema: Den Aussagen nach. Selbst hier müssen wir doch erkennen, daß auch die Aussagen von sogenannten Zeugen überprüft werden sollten und müssen – zumindest sollte der Fall Wiesenthal nachdenklich machen. Nur wenn etwas tatsächlich bewiesen ist, kann ein Urteil gesprochen werden – so funktioniert die Rechtsprechung in einem Rechtsstaat.

      Außerdem geht h-ref von der Annahme aus, daß das NJ suggerieren würde, daß sich die Zahlen immer weiter nach unten bewegen täten. Das ist natürlich absoluter Unsinn, denn die Annahme und Aussage von h-ref selbst ist eine Suggestion, denn hier sollte und muß man die Tabelle richtig und vollständig lesen. Und ich bezweifle, daß derjenige, welcher sich mit einer Revision befaßt, so dumm wäre, dieses anzunehmen!

      Nochmal, um es verständlich zu machen: Jeder Mensch der in einem KL ums Leben kam, ist ein Mensch zuviel! Warum läßt man nicht ein wissenschaftliches internationales Team von Zweiflern und Befürwortern zusammenstellen, und die Vorwürfe kriminaltechnisch und forensisch gemeinsam untersuchen?
      Heute ist es möglich, auf solchen Wege Dinge und Ereignisse aufzuklären, die Jahrhunderte oder gar Jahrtausende zurückliegen. Also sollte es doch für solche Kommission eine relative Leichtigkeit mit der heute zur Verfügung stehenden Technik jeden einzelnen Mord aufzuklären.

      @draco12, das wird jetzt noch nicht passieren, weil es uns verboten wurde. Stell Dir mal die Ohnmacht vor, wenn es zu solch einer Kommission mit einem vernichtenden Ergebnis käme? Oder anders: Was würde passieren, wenn alles bestätigt werden würde, oder was würde passieren, wenn heraus käme, das die Geschichte nun doch nicht stimmen würde? Jedes Ergebnis so oder so wäre verheerend! Es würde das Gleichgewicht der Gegensätze zerstört werden.
      Der Schrei nach Gerechtigkeit und Richtigkeit wird immer lauter! Man kann es gar nicht mehr aufhalten, nur noch bremsen – und irgendwann bricht das Gleichgewicht, zu wessen Gunsten auch immer…aber die Wahrscheinlichkeit liegt nahe, daß sich die Wahrheit ihren Weg selbst sucht…egal wie sie aussieht.

      Um nochmal auf eine Beweiskraft zurück zukommen. Jeder Mensch, mit berechtigtem Interesse kann und darf in den Archiven des militärhistorischen Archivs Rußland die Dokumente des 2. WK einsehen. Vorrangig ist diese Einsicht der Dokumente für Journalisten gedacht. Aber wie es bereits heißt: „mit berechtigtem Interesse“, können ebenso alle Deutschen darunter fallen.
      Solltest Du, was ich natürlich nicht glaube, einmal Interesse haben, in diesen Dokumenten zu lesen – hierbei kann man 2. Varianten wählen: Mikrofilm oder Original – mußt Du eine gewisse Prozedur einhalten:
      1. Du benötigst einen russische Staatsbürger
      2. Du mußt ca. 14 Tage vor dem Termin einen Antrag beim Innenministerium Rußlands einreichen, mit Deinem begründeten Interesse
      3. Der russische Staatsbürger muß Deinen Passierschein in Empfang nehmen
      4. Beim Termin mußt Du alle mitgeführten Dinge, wie Pass, Handy, Fotoapparat, etc. abgeben. Es steht Dir maximal ein Stift und ein leeres Blatt für Notizen zur Verfügung und Du mußt eine Erklärung unterschreiben, das Du speziell gekennzeichnete Akten nicht selbst veröffentlichst!

      Das Innenministerium befindet sich in Moskau, gegenüber des Kiewer Bahnhofs, und das militärhistorische Archiv in Pololsk, südliches Moskauer Gebiet. Kann man bequem mit der S-Bahn erreichen, und man kann an der Praschskaja U-Bahnstation (grau Linie südliche Richtung) hervorragend und kostengünstig übernachten.

      Es gibt die Möglichkeit Kopien von einigen Dokumenten zu erhalten, diese sind aber sehr teuer. Weiterhin benötigst Du ca. 800 Rubel für die gesamte Anmeldeprozedur. Du mußt bei der Anmeldeprozedur angeben, für was genau man sich interessiert und die Dauer des Studiums, ein oder mehrere Tage.

      Nachdem Du die Dokumente gelesen hast, werden in Dir Welten zusammenbrechen und es wird Dir übel sein! Danach bist Du nicht geheilt, sondern es wurde nur Dein Interesse geweckt und Du beginnst nicht wie im Falle h-ref. auf Indizien zu setzen, sondern auf Fakten.

      Ansonsten denke ich, @draco12, solltest Du hier immer mit Beweisen kommen, und nicht mit solchen verwaschenen Internetseiten, deren Inhalt nur auf Indizien beruhen – die vielleicht richtig oder falsch sein könnten. Das bringt uns kein Stück weiter. Ich habe nichts dagegen, wenn Du hier Deine Kommentare schreibst, es lockert die Sache auch mal bißchen auf und regt auch andere zum Denken an – denn Pro und Contra ist gut für den Geist!
      Es ist so @draco12, wir wissen weil wir die Beweise kennen, wir haben somit gegenüber Dir einen Vorsprung, weil wir nicht glauben… Und trotzdem ist eine Glaube sehr wichtig und auch etwas Wunderbares.
      Zuviels stößt in der heutigen Welt auf Widersprüche, deswegen ist ein Glaube sehr wichtig…aber es kommt immer darauf an, was dieser Glaube bezweckt.

      • Amita sagt:

        Die Geschichte hautnah erleben mit Originaldokumenten in Russland. Dss ist ein Traum 🙂

        Die „Vernichtungslager“ der „Aktion Reinhardt“, (leider nur Englisch da neu)
        http://codoh.com/sites/default/files/downloads/28-tecoar-long.pdf (1500 Seiten lang)

      • draco12 sagt:

        „selbstverständlich ist mir die Seite h-ref.de bekannt. Ich glaube hierzu braucht man nichts zu sagen.“

        Wie könntest du auch. Dann müsstest du ja die dortigen Argumente widerlegen. Mit irgendwelchen Hinweisen auf Indizienprozesse ist es da aber nicht getan.
        ——————————————————————————————————————-
        „Es gab in Deutschland auch schon Indizienprozesse, welche immer verloren gingen.“

        Und schon wieder eine Lüge, google einfach mal „berühmte Indizienprozesse“.

        • OstPreussen sagt:

          @Ubasser, @all
          Euer Weg ist noch der falsche Weg!
          @draco-maus12
          Du kleiner Provokateur/Bezahlschreiber kannst Dich hier jetzt vom Acker machen!
          Du magst zwar andere noch in Schwurbeleien verwickeln-ABER, Du bist durchgefallen!
          Komm erst wieder, wenn Du auf meine Links konkrete Widerlegung mitbringst-von „Onkel“ Langowski oder wem auch immer :mrgreen: !
          Da Du und auch Deine „Quellen“ 😯 dies nicht leisten kannst, sag ich Dir hiermit

          Auf Nimmer Wiedersehen 😆
          Langweile hier niemanden mehr mit Deinem Herumgeschwurbel und DesinfoTaktiken.

        • Kint sagt:

          Ja. Der einzige Trick, auf den man reinfallen kann, ist 1 Minute sich damit zu beschäftigen.

        • Wahr-Sager sagt:

          Lass ihn doch. Ich finde, dass solche Leute einen schönen Anreiz bieten, Dinge zu benennen, die gegen sein Weltbild sprechen. Und das ist wiederum interessant für jene, die sich hierher „verirrt“ haben und denen die Möglichkeit gegeben wird, zu reflektieren.

        • draco12 sagt:

          @OstPreussen
          Du kannst gerne gehen wenn dir meine Anwesenheit nicht zusagt.
          Und da du ja so gerne mit Links um dich wirfst habe ich auch einen für dich.
          http://de.wikipedia.org/wiki/Vernichtungslager

        • @draco12

          mit deinem Wickilügia Link kann ich nicht viel anfangen—> ich habe hier mal einen anderen Link für dich:

          http://de.metapedia.org/wiki/Vernichtungslager

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          @ Enrico Pauser: „Auschwitz….kein Vernichtungslager“

          Ja, kürzer und präziser als die prominente Jüdin Sereny kann man kaum ausdrücken, was über die Angelegenheit Konzentrationslager zu sagen ist!

          Der zeitgeistige Dracula vergißt, daß der Artikel ja gerade die scheinbaren Gewißheiten des (total diskreditierten) Propagandamediums Wikilügia widerlegt. Ich habe mich oft gefragt, ob denn die Vertreter der H.-Hypothese selber an ihre Geschichten glauben. Früher war es ja tatsächlich eine Frage des Dafürhaltens, ob man sich als Anhänger oder als Bestreiter jener historischen These positionierte.

          Aber heute liegen doch alle Fakten klar auf dem Tisch.
          Wer heute noch der vollkommen widerlegten These der Allierten vom Nürnberger Verbrechertribunal folgt, der ist entweder zu faul zum Lesen, oder zu borniert, die Argumente zu prüfen, oder er gehört eben zu jener Studentenbrigade, die im Namen und auf Kosten Israels (und dessen Geldgeber!) in Blogs und Foren herumgeistern und Wikilügia-Einträge fabrizieren.

        • UBasser sagt:

          @draco12,
          damit hast Du mich ja bestätigt! Im Grunde hast Du meinen ganzen Kommentar bestätigt! Die größten Indizienprozesse waren die Nürnberger! Wenn Du meinen Kommentar richtig gelesen oder verstanden hättest, sollte Dir aufgefallen sein, das ich von einem funktionierenden Rechtssystem und einen Rechtsstaat schrieb… und selbstverständlich mich auch darauf bezog!

        • draco12 sagt:

          Justizirrtümer hat es immer gegeben, selbst bei vorliegen eigentlich erdrückender Beweise.
          Ein Rechtssystem in dem Menschen Recht sprechen ist immer anfällig für Fehlurteile.

        • Kint sagt:

          Es gibt falsche Urteile, faire Prozesse, Verurteilungen vor einem Prozess… und noch viel mehr. Das ist es ja. Je genauer man hinguckt, desto verzwickter wird´s. Aus Roten Brigaden in Bologna wird Gladio, aus Fakten werden Zweifel.
          http://www.bild.de/news/inland/nsu/was-geschah-wirklich-im-nsu-wohnwagen-mundlos-boenhardt-experte-widerspricht-selbstmord-vermutung-33229496.bild.html

      • Wahr-Sager sagt:

        Ich kann auf Anhieb zwei Fälle erörtern, in denen Jürgen Langowski, der Betreiber von H-ref.de, getrickst bzw. betrogen hat.

      • draco12 sagt:

        „Bei h-ref untersucht man die o.g. Tabelle, und siehe da, es kommt kein Beweis zustande, sondern, es handelt sich hierbei nur um Indizien, bzw. um Aussagen, die nirgendwo bewiesen werden (können oder könnten), sondern man folgt immer wieder dem selben Schema: Den Aussagen nach. “

        Dann frage ich mich warum in der Liste Zahlen auftauchen von denen die Herausgeber dieser Zahlen in ihren eigenen Werken schon darauf hingewiesen haben das sie mit Vorsicht zu geniessen sind.

        „Daß die dokumentarisch verbürgte Zahl von 74 000 nur einen Teil der tatsächlichen Verluste umfassen kann, dürfte im übrigen nicht zu bezweifeln sein.
        J. Hoffmann, Stalins Vernichtungskrieg, S. 327“

        • UBasser sagt:

          Falsch @draco12! Absolut falsch! Alles kann bewiesen werden…und ist auch schon bewiesen!

          Wo? Na sicher nicht bei h-ref 😉

          Ich schrieb Dir schon in einem Kommentar, das seit 1995/96 die Welt etwas anders geworden ist. Es waren die Jahre, in dem die russischen Archive geöffnet wurden. Fast alle deutschen Unterlagen sind einsehbar. Nicht unbedingt zitierbar, aber zumindest bestätigt es vieles, wenn man sie nur gelesen hat! Wenn immer Du willst, kann ich Dir auch die Mikrofilmnummern nennen, solltest Du jemals selbst nach Moskau/Podolsk fahren. Damit geht ein Auffinden sehr schnell!

          In der gesamten Tabelle ist auch die wahre Zahl jener Menschen zu finden, die zu Tode kamen. Jeder einzelne Internierte wurde erfaßt – bis zur Aufgabe des Lagers. Es wurde erfaßt, wer – wie zu Tode kam (Todesursache), man erfaßte auch, wer hingerichtet wurde. Es steht weiterhin drin, wer – wann – wohin verlegt wurde. Es ist auch aufgezeichnet, wer – wobei – wieviel verdiente! Oh ja, auch das hat man! Es ist im Grunde eine lückenlose Aufzeichnung bis in den Januar 45 hinein. Danach herrschte Chaos.

          Also zu sagen, es wären nur Aussagen oder Indizien, ist somit absolut falsch, es liegen 100 Prozentige Beweise vor!
          Interessiere Dich bitte, warum ein Ernst Zündel in Kanada frei gesprochen wurde, er war nämlich angeklagt der Volksverhetzung, nur konnte er alles – auch Dank der russischen Regierung von damals – beweisen. Es ging auch um Fotos, deren Echtheit angezweifelt wurde (die allbekannte Bildfälschung), auch das bestätigten russische Kreise, die die Originale besitzen. Das aber nur so am Rande.

          Ich schrieb Dir, wie Du selbst in dieser und weiterer Geschichtslügen; entlarven; tätig werden kannst, sofern Du es möchtest – oder Du glaubst eben all das, was man jeden Tag Dir aufs neue ins Gehirn schmiert.

          Macht es Dich nicht stutzig, das rund um die Uhr, seit ca. 7 – 8 Jahren nur noch solch ein Geschichtslügenzeug in den Medien kommt? Man muß alles nur ständig wiederholen, schon glaubt die Mehrheit daran… Wäre es den eine Wahrheit, würde man das einmal benennen, und so stehen lassen. Punkt!
          Jetzt wirst Du gleich einwenden: Ah, es soll ja auch gewarnt werden, damit das nicht wieder passiert…ja was nicht wieder passiert?

          Und wundert es denn Dich nicht, das man ständig auf neue „Beweise“ stößt? Beweise für was? Es wurde noch im Jahre 45 tonnenweise die Dokumente aus Deutschland zu den Alliierten geschleppt. Nicht einmal Blaupapier aus den Papierkörben hat man da gelassen…und auf einmal kommt man zu neuen Erkenntnissen?

          Entweder es sind wieder die Gebrüder Grimm am Werke, die neue Märchen sammeln, oder hier geht eine massive Fälschung ab. Neuer Erkenntnisse kann es sicher seit 1950 nicht mehr geben!!!

          Du solltest zumindest einmal ein wenig hinter die Kulissen schauen. Wenn nichts vorgelegt wird, ist es nicht bewiesen – ich rede hier von Originalen…nicht Fälschungen!

          Du solltest Dich auch einmal fragen, warum das alles gemacht wird. Warum das so ist. Allein wegen uns Deutschen nicht, soviel kann ich Dir schon verraten!

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          Ich erinnere daran, daß Gorbatschow angeordnet hat, der „brd“ die STERBEBÜCHER VON AUSCHWITZ auszuhändigen. Sie dokumentieren, daß um 74.000 Menschen in Auschwitz vertorben sind. Die Bücher lagerten in russischen Archiven, man hätte sie schon vor vielen Jahrzehnten zurückgeben können.

          Die Vertreter der H.-These haben durch Scheinargumente versucht, die Aussagen dieser Dokumente zu relativieren, die Dokumente seien also nichtssagend.
          WENN DIE SOWJETS DIE STERBEBÜCHER als NICHTSSAGEND angesehen hätten, dann hätten sie sie schon vor 50 Jahren zurückgegeben.

          Und Gorbatschow hat sie zurückgegeben, weil sie BEWEISEN, daß der ganze H.-Zauber auf Propaganda aufbaut, nicht auf Dokumenten oder gar Forensik. Denn Gorbatschow wollte eine deutsch-russische Verständigung. Aber die Historiker hierzulande sind borniert und haben diese Dokumente überhaupt nicht ausgewertet.

      • draco12 sagt:

        „Nochmal, um es verständlich zu machen: Jeder Mensch der in einem KL ums Leben kam, ist ein Mensch zuviel!“

        Schön das du das wenigstens einsiehst. Und alleine die Tatsache das dort Menschen zu Tode gekommen sind, sollte dir klar machen, was für ein verbrecherisches Regime die NS-Diktatur gewesen ist.

        • UBasser sagt:

          @draco12, niemand der Revisionisten wird je behaupten, das die Konzentrationslager zur Sommerfrische gebaut wurden! Nicht einer behauptet, das dort niemand zu Tode kam!

          Aber Du selbst solltest mal darüber nachdenken, warum und weshalb die Menschen in den KL’s ums Leben kamen! Schau zu den Amis, die hatten zur gleichen Zeit genau solche KL’S! Wieviel dort ums Leben kamen, wird nicht gesagt…wie stirbt es sich den in Guantanamo? Oder auf den Rheinwiesen, oder in den polnischen Kz’s, oder im russische Gulag…oder in französischen Internierungslagern, oder in englischen? Wer ist nun verbrecherischer, wenn schon ein Toter zuviel war! Nee, @draco, zwischen Glauben und Wissen ist doch ein himmelweiter Unterschied!

          Mir hängen die Lüge der Demokraten dermaßen zum Halse raus, das kannst Du Dir gar nicht vorstellen!

          Wenn man in einem anderen Land auf dieser Welt die eigenen Ahnen so mit Dreck der übelsten Sorte beschmeißt, so kann ich zusichern, wirst man vom eigenen Volke gelyncht werden…ganz langsam!!!

        • draco12 sagt:

          „Aber Du selbst solltest mal darüber nachdenken, warum und weshalb die Menschen in den KL’s ums Leben kamen!“

          Die erste Frage die ich stelle ist die, wozu gab es diese Lager die die Nationalsozialisten errichtet haben überhaupt und wer wurde warum dort eingesperrt?
          Und du kannst mir sicherlich beantworten warum und weshalb die Menschen dort um Leben kommen mussten?

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          @ Dracu: „Warum waren Menschen im Lager?“

          Diese Frage war die erste, die der Bericht des Roten Kreuzes (ICRC) 1947/48 untersuchte, der die Situation in den deutschen Arbeitslagern zum Thema hatte. Neben den Tausenden von katholischen Priestern, die für die Seelsorge der Häftlinge und SS-Mannschaften zuständig waren, hatten nämlich die Delegierten des Roten Kreuzes die besten Informationen über die Lager. Sie hatten nämlich Zutritt zu den Lagern und konnten auch ohne Aufsicht mit den Insassen sprechen. Das war durchaus nicht selbstverständlich, denn etwa in den Tausenden sowjetische Lager konnte das Rote Kreuz nämlich überhaupt nicht hinein.

          Bei den deutschen Lagern überwachte das Rote Kreuz den regen Postverkehr und belieferte die Insassen mit Hilfspaketen. Im letzten Kriegsjahr waren jedem Lager Delegierte zugeteilt, die sich permanent in den Lagern aufhielten. Zu keinem Zeitpunkt haben diese Delegierten über ein Mordprogramm berichtet!

          Der Abschlußbericht behandelt zunächst die rechtlichen Voraussetzungen der Inhaftierung.
          Das Rote Kreuz rechtfertigte die Gründe, warum Juden und politische Gegner in die Lager evakuiert wurden. Teils handelte es sich um die Kategorie „feindliche Ausländer“, teils um Häftlinge, die der Staat mit „Rücksicht auf die innere Sicherheit“ internierte. Beide Gründe wurden vom Roten Kreuz als legitim erachtet. Die massenhafte Enteignung und Internierung von japanischstämmigen US-Bürgern, von US-Bürgern mit deutschen oder italienischen Ahnen in den USA (und ähnlich in Kanada, GB, in der SU sowieso) war niemals Gegenstand von Erörterungen.

          Der Grund, den die Deutschen hatten, von ihrem Recht auch Gebrauch zu machen, Juden, Zigeuner, Kriminelle und politische Gegner in Arbeitslager zu deportieren, war die Bedrohung durch den Arbeitskräftemangel infolge der Mobilisierung großer Teile der Bevölkerung an die Fronten des aufgezwungenen Krieges. Zwar erfolgte eine großzügige Werbung um Gastarbeiter, aber das reichte bei allen Erfolgen dieser Werbung nicht aus.

          In Auschwitz war ein riesiges Industriekombinat entstanden, in dem Deutsche, polnische Angestellte und Häftlinge Hand in Hand arbeiteten. Es wäre selbstmörderisch gewesen, die angelernten Arbeiter in den Betrieben zu vergrämen oder gar zu ermorden.

          Wie kam es eigentlich dazu, daß sich die deutsche Verwaltung entschloß, Juden in Arbeitslager zu deportieren?

        • Wahr-Sager sagt:

          „Schön das du das wenigstens einsiehst. Und alleine die Tatsache das dort Menschen zu Tode gekommen sind, sollte dir klar machen, was für ein verbrecherisches Regime die NS-Diktatur gewesen ist.“

          Es gab aber nicht nur deutsche KL… das solltest du endlich mal einsehen. Und auch, dass die Alliierten Verbrecher waren und nur deswegen geschont blieben und bleiben, weil sie den Krieg gewonnen haben.

        • draco12 sagt:

          Das es auf Alliierter Seite auch Verbrechen gegeben hat bestreitet doch auch niemand, nur ist das kein Argument eigene Verbrechen zu legitimieren.
          Du springst ja auch nicht in den Tod nur weil andere das evtl. auch machen.

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          Dracula: Was’n Blödsinn!

          Mit Hilfe fremder Verbrechen will hier NIEMAND „eigene entschuldigen“!
          Das hast du dir nur ausgedacht, weil du die Argumente nicht widerlegen kannst (wie denn auch!), es seien gar keine Verbrechen vorgekommen.

          Die Arbeitslager waren eine riesige Organisation, Junge und Alte waren dort, um zu arbeiten.
          Es war Krieg, alle Resourcen waren knapp. Das Capo-System hat den Häftlingen das Leben zur Hölle gemacht. Seuchen traten auf, die auch mit ZyklonB nicht beherrscht werden konnten. Die Sterblichkeit war natürlich höher als in einer Zivilgesellschaft im Frieden.
          Aber daß es einen staatlich geplanten Massenmord gegeben habe, dafür fehlt der Anfangsverdacht.

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          @ Draco: Na endlich gibst du zu, worum es Dir in Wirklichkeit geht: „das NS-Regime war ‚verbrecherisch‘! “

          Allerdings ist deine Argumentation, durch die du zu diesem weisen Schluß kommst, haltlos und durchsichtig, ein Zirkelschluß.

          Denn wenn Leute im Lager bloß „verstorben“ sind, nicht etwa (wie du meinst) „ermordet wurden, dann wäre doch deine Schlußfolgerung unzutreffend, nicht wahr.

          Aber du unterstellst trotz eingehender Belehrung starrsinnig, ‚als kriegtest du es bezahlt‘, daß sie „ermordet“ wurden. Du schließt also von deiner (falschen) Voraussetzung auf deine Lieblingsthese, und die ist dann klarerweise ebenso falsch.

          Im übrigen: Wenn jedes System „verbrecherisch“ wäre, in dem einer umgekommen ist, dann gäbe es wohl nur derartige Systeme. Allerdings würde bei einer Würdigung der Quantität der Verbrechen Stalin zwar erster Sieger sein, aber Israel und die USA kämen aufs Treppchen.

        • Amita sagt:

          Viele Gefangene wurden scheinbar auch entlassen.

          Das wirft Fragen auf.

          Erinnern wir uns an die Holocaustüberlebenden die Entschädigt wurden und dann Rente beantragten weil sie bezahlt wurden. Die Rente wurde abgelehnt. Man bekommt nur Entschädigung, wenn man nicht bezahlt wurde. Millionen behaupteten nicht bezahlt worden zu sein entgegen besseren Wissens.

          Die Holocaust-Industrie: Wie das Leiden der Juden ausgebeutet wird – von Norman Finkelstein beschreibt das ganz gut – seine Familie war auch von der Zeit betroffen und starb im KL. Er „leugnet“ nicht den HC sondern redet über die Ausbeutung und trotzdem verlor er seine Arbeit.

          Offenbar gab es auch polnische Konzentrationslager und zwar unzählige – lange vor Auschwitz. https://morbusignorantia.wordpress.com/tag/polnische-kz/

          Das mit den Konzentrationslagern ist wirklich nun mal keine Erfindung der Deutschen. Viele wurden nach dem Krieg umgebaut. Die gab es in Südafrika, USA auch (Reservationen inbegriffen).

          Man sagt die Hautgaskammer in Auschwitz wurde im Nachhinein gebaut inmitten einer belebten Zone. Da wäre das mit den Leichentransport ja wirklich aufgefallen. Außerdem würden dann unbeteiligte gleich mit vergiftet. Aber es konnte geraucht und gegessen werden wie Zeugen behaupteten.
          http://www.nizkor.org/faqs/auschwitz/auschwitz-faq-04.html

          Wände wurden dort eingeschlagen um den Raum größer zumachen und die Zyklon B-Löcher später nach dem Krieg dilettantisch ins Dach rein geschlagen, Türe geht nach innen auf… etwaige Fenster sind noch intakt. An den Wänden gibt es wenig oder gar keine Zyklon B Reste. Da stimmt was nicht.

          Zyklon B schmilzt nur bei etwa 28 Grad C. Die Durchschnittstemperatur in Polen ist 8 Grad C gewesen. Es dürfte da zu Schwierigkeiten gekommen sein mit der Auflösung der Granulen. Auch wurde nicht genug Kohle oder Holz je bestellt oder Wälder abgehackt um all die Toten zu verbrennen. Leichen brennen von alleine nicht wie Holz, was viele Zeigen behaupteten. Sie behaupteten sogar, dass es Menschen gab die freiwillig in die Selbstverbrennung sprangen, nachdem sie schon vergast waren? Viele der Zeugenaussagen sind echt klasse und lesen sich wie unwürdiger Komikschund.

          Naja, alles hat sicher alles seine logische Erklärungen, aber fragen sollte man dürfen. Sicher war einiges anders gewesen… denn Opfer gab es immer mehr als genug – auf allen Seiten.
          —-
          Jedes Opfer war eines zuviel – egal wer es ist – Der jüdisch/talmudisch inspirierte Kommunismus hat ja insgesamt 200 Millionen Menschen (China Kulturrevolution inbegriffen) umgebracht. Da anderen ungenannten Toten sollten jedoch viel wichtiger werden. Wir brauchen kein Kastengedenksystem für bestimmte wertvollere Opfer – das ist unmenschlich. Übrigens wurden die Ideen zum Kommunismus von Karl Marx erstmals niedergeschrieben durch das bösartige „Satans“(?)-Genius Adam Weishaupt… Marx hat vieles abgeschrieben – hatte 6 Kinder und so gut wie alle verstarben und Vernachlässigung und Hunger. Er war auch nur ein Aushängeschild für bestimmte Gruppen gewesen. Aber egal, es ist ein anderes Thema.

          Die Deutschen tragen heute eine oftmals fiktive von Medien der Sieger fabrizierte Aushängeschuld.
          Karl Marx war ein Aushängeschild.
          Es könnte/sollte umgekehrt sein.

          Täter sind Opfer sind Täter… der Gewaltkreislauf rundet sich ja immer ganz gut ab.

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          Amita: Alles richtig.

          Ein Detail:
          Das Insektenpulver ZyklonB ist ein Feststoff; ein Granulat aus Gips oder Kieselgur, an dessen (großer) Oberfläche Blausäure (HCN) adsorbiert war. Auch bei niedrigen Temperaturen konnte das Gipspulver HCN abgeben, langsamer und über viele Stunden. In den kleinen Entwesungskammern, in denen zur Rettung der Häftlinge vor Typhus und Fleckfieber Kleider der Häftlinge desinfiziert wurden, wurde deshalb geheizt und es gab eine sehr wirksame Entlüftung, damit die Kleider nach einer Begasung von 24h gefahrlos entnommen werden konnten.

        • Kint sagt:

          Die Schornsteine müssen hoch gewesen sein, um die direkte Umgebung nicht zu vergiften.
          Dr. Kümel: Diese Desinfektionskammern sollen sogar über Wiederverwertungsapparaturen für die Rückstände verfügt haben? – ohne Gewähr, so las ich mal.

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          @ Kint: Hohe Schornsteine wären für Menschenmord-Gaskammern nötig gewesen. Man kann einen solchen im Museumsdorf Auschwitz bewundern, sehr dekorativ. Allerdings wurde er (1947) so unbedacht gebaut, daß man doch glatt vergessen hat, ihn an die Leichenkeller des Krematoriums anzuschließen, die nach der Fama zum Mord an Millionen gedient haben sollen.

          Da die Desinfektionskammern zur Bekämpfung von Läusen in den Kleidern der Häftlinge nur sehr klein waren, waren dort hohe Schornsteine wohl nicht vonnöten. Wenigstens ist mir davon nichts bekannt.

        • Skeptiker sagt:

          @alle

          Normalerweise ist das auf You Tube gesperrt.

          Schwindlers List Adelaide Institute GER

          Gruß Skeptiker

    • OstPreussen sagt:

      draco12
      Herzlichen Glückwunsch-guter Versuch-aber eben NICHT mehr wie dies!
      Dein „Herr und Meister (Mentor?)“ Jürgen Langowski behauptet ja nun ganz frech:

      „Die Leugnung der Verbrechen von Auschwitz und in anderen Vernichtungslagern ist, wie es scheint, eher eine Glaubensfrage als ein politischer Standpunkt. Rationale Argumente scheitern, wo die Realität zur Ansichtssache mutiert.

      Dennoch halte ich es für falsch, die Lügen und Verzerrungen der Auschwitzleugner unbeantwortet zu lassen. Aus diesem Grund möchte ich auf diesen Seiten Material zur Auseinandersetzung mit Holocaust-Leugnern anbieten.“

      Der liebenswerte „gute“ Mann-ein Nestbeschmutzer vom Allerfeinsten in Vasallen-BRiD-Umerziehungsmanier-betreibt natürlich rhetorisch-rabulistisch geschickte Geschichtsschreib-Verteidigung alliierter Siegermächte.
      Das Du dabei seinen Tricksereien und seiner Rhetorik/Rabulistik aufgesessen sein könntest, ist deshalb NATÜRLICH sicher ein Ding der Unmöglichkeit, stimmts 😀 ???

      Dabei sollten Dir doch schon-beim angeblich „bestbewiesensten“ singulär gestellten „Einzelverbrechen“ der ganzen Menschheitsgeschichte-anhand überhaupt sovieler Ungereimtheiten, soweit Du überhaupt in der Lage bist objektiv Dich mit solch Materie zu beschäftigen-schwerste Bauchschmerzen ankommen!
      Hierbei ist festzustellen, das es keine „Vernichtungslager“ gab-dies waren reine Arbeitslager.
      http://de.metapedia.org/wiki/Auschwitz-Birkenau
      Mal unvoreingenommen durcharbeiten-MegaBauchschmerzenmaterial!
      http://de.metapedia.org/wiki/Wiesel,_Elie
      Guckst Du hier, ein Multimillionär durch Shoah-Betrug, „belohnt“ mit „Friedensnobelpreis“ 😡 .
      Aber, wir brauchen garnicht lang weitermachen-da ich leider nicht weiß, was oder wer Du wirklich bist-und AUßERDEM haben wir ja schrottseidank den §130 DES eigentlich in 2007 durch 1.BMJBBG null und nichtig gemachten StGB 😆 und Scheingerichtsfirmen ohne §15GVG welcher erst zwingend Art. 101GG in Verbindung §16GVG erfüllen würde-UUPS, Mensch, fast vergessen-auch GG und GVG sind ja längst suspendiert in (UN)Rechts“staat“ BRiD…
      Zwischenfrage, draco-maus:
      Macht Dir oder Deinem Mentor Onkel Langowski das eigentlich keine Bauchschmerzen 😆 , für alles garkein Gesetz?!
      Aber EGAL, draco12
      den ganzen Quark mit Opferzahlen usw.usf. können wir uns wegen der „Of(f)enkundigkeiten“ längst sparen!
      Die Juden wollten und haben Ihr KuckucksEI bei uns in’s Nest geschissen, NUN sollen Sie es auch HABEN.
      Und da anhand Ihrer eigens ausgebrüteten offenkundigen „Wahrheiten“ SIE selbst die Täter sind, geht es nur noch darum, wie Sie Uns gegenüber den Schaden begleichen!!!
      Und nochmal, weil Du vielleicht zu faul bist, bis runter zu scrollen:
      http://de.metapedia.org/wiki/Gaskammertemperatur
      ***
      http://de.metapedia.org/wiki/Das_Gaskammerr%C3%A4tsel_im_Gersteinbericht
      ***
      So, draco12-WASnun?
      Ich mach Dir nen Vorschlag! Ab zu Onkel Langowski damit-der ist ja bestimmt rationalen Fakten aufgeschlossen gegenüber 😉 -und sag Ihm, wir warten schon Jahre auf eine „Widerlegung“ dieser Fakten.

    • Dr. Gunther Kümel. sagt:

      @ Draco: „Hereingefallen“?

      Die von Dir zitierte Seite ist eine Propagandaseite der Exterminationisten.
      Sie wartet mit einem gefinkelten Wortzauber auf.
      Der Gegenüberstellung der vielen völlig unterschiedlichen Zahlen weiß der Autor nur entgegenzusetzen, daß es sich in den allermeisten Fällen nicht um „amtliche Zahlen“ handelt. Aha; aber sind sie nun richtig oder falsch, glaubwürdig oder unglaubwürdig, welche Zahl muß man glauben, um nicht hinter Gitter zu kommen? Und warum, um Gottes Willen, weichen sie denn sie denn derart voneinander ab? Deutet eine Diskrepanz um das (zumindest) Hundertfache nicht vielleicht doch darauf hin, daß diese Geschichte eben nicht „offenkundig“ ist, sondern daß da noch SEHR VIEL FORSCHUNGSBEDARF BESTEHT?

      „Nichtamtlich“? Das ist richtig.
      „Amtliche Zahlen“ wären alleine solche, die eine Regierung herausgegeben hat. Soweit mir bekannt ist, hat keine einzige Regierung der Welt jemals kraft ihres Amtes solche Zahlen genannt oder anerkannt. Allerdings führen hochrangige Politiker sehr vieler Länder andauernd solche Zahlenspiele im Munde, es gibt genügend offiziöses Gerede über diese, jene oder eine andere Zahl.

      Vielleicht kann man jene Zahlen als „halbwegs amtlich“ betrachten, die die Justiz der Länder verwendet. Etwa die Zahl 300.000 des polnischen Gerichtes, das nach dem Krieg ein paar Dutzend Deutsche (natürlich mehrheitlich zum Tode) verurteilt hat als Verantwortliche des „Massenmordes in Auschwitz“. Oder die Zahlen des Frankfurter Auschwitz-Prozesses, oder jene des israelischen Sondergerichtes, das Eichmann rechtswidrig zum Tode verurteilt hat, oder die Richter des Demjanjuk-Prozesses, oder, um etwas Skurriles hinzuzufügen, die Zahlen des Nürnberger Verbrechertribunals. Oder jene Zahlen, die durch Verurteilung von Bestreitern quasi amtlich wurden.

      Es kommt also mehr auf das „Gerede“ an, das „Im-Munde-Führen“, die Öffentliche Meinung, das, was wir ungeprüft akzeptieren sollen. Und da ist es schon von Bedeutung, wenn verschiedene halbamtliche Stellen, oder Journalisten, oder selbsternannte „Experten“ und „Büros“ die wenigen vorliegenden Zeugenaussagen in einer derartigen Bandbreite interpretieren: zwischen 74.000 Todesopfern in (angeblich) 42.000 Lagern in vielen Jahren und 8 Millionen, bzw., wenn man die Phantastereien der „Geständnisse“ des Ernst Gerstein dazu rechnet, von 26 Millionen, 42 Millionen alleine in zwei Lagern, bzw., bei Hochrechnung auf alle (angeblich) 42.000 Lager von Hunderten Millionen „ermordeter Juden“!

      Bei der Bewertung der Zahlen ist zu berücksichtigen, daß die Weltbevölkerung an „Juden“ nach den Angaben der jüdischen Statistikwerke 1933 als auch 1946 um die 16 Millionen betragen hat, aber nach dem Beginn der „Wiedergutmachung“ 1953 stark (nämlich um über 5 Millionen!) abgesunken ist. Anzeichen eines Massenmordes an „Juden“ im Jahre 1953?? Im Machtbereich der Deutschen befanden sich höchstens drei Millionen, von denen vier Millionen als „Überlebende“ Anträge auf Zahlungen gestellt haben.
      Man muß nicht „Revisionist“ sein, um sich über diese Zahlen zu wundern!

      Den völligen Mangel an Seriosität beweist eine Quelle, indem sie nicht von „Verlusten“ oder Verstorbenen spricht, sondern in Bausch und Bogen von „Ermordeten“.

      Oder, wenn plötzlich nur von „Juden“ die Rede ist, also von soundso vielen „ermordeten Juden“. Dabei war die Zahl der „Juden“ in den verschiedenen Lagern höchst unterschiedlich, und Verluste an Menschenleben waren selbstverständlich in allen Häftlingskategorien gleich verteilt.

      Oder, wenn eine Standardbehauptung der Propagandisten ungeprüft als Wahrheit übernommen wird, etwa die Behauptung, ankommende Häftlinge seien „nicht regsiriert“, sondern allsogleich „ermordet“ worden.

      • draco12 sagt:

        Wenn jemand „amtliche Zahlen“ drüberschreibt und das dann so veröffentlicht ist dann ist es eine Lüge. Da helfen auch deine Versuche, das zu realtivieren, nicht weiter. Alles was ich hier lese ist das ihr gehörig ins schwimmen kommt,wenn man euch der Lüge überführt. Und das ist zum Glück nur allzuleicht.
        Anscheinend hat UBasser ja Zugang zu den russischen Archiven. Leider finde ich hier keine Dokumentation dieser Archive hier.

        • Skeptiker sagt:

          @draco12

          Hier die Zahlen.

          Deutsche Geschichte

          Vertreibung der Deutschen aus den deutschen Ostgebieten im Juni 1939 erklärte Marschall Rydz-Smigly vor polnischen Offizieren: „Polen will den Krieg mit Deutschland und Deutschland wird ihn nicht verhindern können, selbst wenn er das wollte“.

          Millionen Deutsche sind im Westen nie angekommen. Sie wurden von Polen und Tschechen erschlagen oder auf sonstige Weise getötet. Dieser Massenmord wird heute als „Befreiung der Deutschen“ gefeiert.

          Wußten Sie, …..

          … daß am 5 November 1916 Deutschland Geburtshilfe leistete bei der Gründung eines selbständigen Polen (nach 120 Jahre)? Aus „Dankbarkeit“ besetzte Polen schon ab November 1918 die deutsche Provinz Posen und Westpreußen bis hoch zur Ostseehalbinsel Hela. Es entstand der sog. „Polnische Korridor“

          Bitte weiterlesen.

          http://www.repage8.de/member/totoweise/grauenvollemassenmorde.html

          Gruß Skeptiker

          Was haben die Juden daraus gemacht ? sehe selber.

          „Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger in die Geschichtsbücher der Besiegten Einzug gehalten hat und von den nachfolgenden Generationen geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.“
          (Lippmann, Walter, (1889-1974), Publizist und Chefredakteur der New York World: Zit. in: Hellmut Diwald, Geschichte der Deutschen, Propyläen: Frankfurt, 1978, S. 98.)

          http://www.deutsche-seite.com/deusei/html/umerziehung.html

          P.S. Draco 12, als ich 12 Jahre alt war, war ich auch noch strohdumm.

        • Kint sagt:

          War fast jeder, Skeptiker. Dafür sind wir ja in die Schule gegangen.
          Ich erinner mich an einen, der immer anders war, sich informiert und seine Meinung nicht aufgedrängt, aber vertreten, niemals verleugnet hat. Ausgelacht wurde er. Manchmal schlimmeres.
          Kein Kontakt mehr. Zieh heute noch, nein, seit ein paar Jahren, den imaginären Hut. Wüsst gern, was aus dem geworden ist.
          Wir haben ihm schwer zugesetzt, damals. Gehörte dazu, weil er gerade geblieben ist – trotzdem ein Außenseiter. Wie der das damals ertragen hat, ist mir ein Rätsel.
          Tut mir heute leid – ändern kann man´s nicht mehr.

        • draco12 sagt:

          „als ich 12 Jahre alt war, war ich auch noch strohdumm.“

          Echt, warst du das? Das tut mir leid. Ich war damals schon recht helle.

        • Skeptiker sagt:

          @draco12

          „Das tut mir leid. Ich war damals schon recht helle.“

          Scheinbar wurde Dein Gehirn von der Wissenschaft mit Licht untersucht, wo soll Deine eingebildete Helligkeit herkommen?

          Gruß Skeptiker

        • Kint sagt:

          Der war nicht schlecht, Draco.

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          @ Draco: „Amtliche Zahlen“

          Dein Mißverstehen hat Methode. „Amtlich“ heißt hier nicht, daß irgendeine Regierung kraft ihres Amtes eine geschichtliche These über die Verluste an Menschenleben in den Arbeitslagern veröffentlicht hätte. Hat ja auch keiner behauptet, nicht?

          Wenn aber in der „brd“ jemand eine bestimmte Zahl nicht anerkennt, dann wird er wegen „Verharmlosung“ eingesperrt. Es sind schon Urteile über 3, 5, 7 und sogar 12 Jahre Gefängnis ergangen. Damit anerkennt der Staat doch eine bestimmte Zahl.

          Der Exterminationist Pressac hat nach langen Jahren intensiver Auftragsforschung zugeben müssen, daß vom „Auschwitz-Mythos vermutlich nur sehr wenig zu retten sein wird. Es sind also nicht die Wahrheitssucher, die „ins Schwimmen kommen“, sondern die Auschwitz-Lügner.

          Nach Deiner gefinkelten Argumentation schließe ich, daß Du einer aus jener gutbezahlten Studentenbrigade sein könntest, die ein kleiner asiatischer Raubstaat losschickt, um Propaganda zu machen. Na gut, jeder verdient seine Brötchen nach seinen Fähigkeiten, so gut er eben kann.

        • Wahr-Sager sagt:

          Na, wer weiß, vielleicht will er sich ja ein Stipendium ergattern?:

          http://www.politaia.org/israel/israelische-studenten-werden-fur-positive-propaganda-bezahlt/

        • draco12 sagt:

          „“Amtlich” heißt hier nicht, daß irgendeine Regierung kraft ihres Amtes eine geschichtliche These über die Verluste an Menschenleben in den Arbeitslagern veröffentlicht hätte. Hat ja auch keiner behauptet, nicht?“

          Bedeutung des Wortes „amtlich“:
          1.
          a. von einem Amt, einer Behörde ausgehend; behördlich
          b. dienstlich, von Amts wegen
          c. von einer Behörde, einem [Regierungs]amt stammend und daher zuverlässig, glaubwürdig; offiziös
          http://www.duden.de/rechtschreibung/amtlich

          Warum also, wenn man das denn dann nicht gemeint hat, benutzt man dieses Wort?

        • draco12 sagt:

          „Nach Deiner gefinkelten Argumentation schließe ich, daß Du einer aus jener gutbezahlten Studentenbrigade sein könntest, die ein kleiner asiatischer Raubstaat losschickt, um Propaganda zu machen.“

          Solche Leute müssten euch doch gefallen. 😉

        • Wahr-Sager sagt:

          Ihr lügt ja schon, wenn ihr die Begriffe „Nazi“ oder „rechtsextrem“ in den Mund nehmt… Sie dienen euch nur als Kampfvokabeln – und eröffnen ungeahnte Möglichkeiten in gehobeneren Ämtern, in denen man sich für viel Kohle gegen Rächtsäxträmismus angaschieren kann…

        • draco12 sagt:

          „Ihr lügt ja schon, wenn ihr die Begriffe “Nazi” oder “rechtsextrem” in den Mund nehmt…“

          Was soll das für ein Argument sein? Das Lügen ok sind weil andere es auch machen?

  50. neuesdeutschesreich sagt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  51. Amita sagt:

    Wie kommen diese Experten dazu zu behaupten, dass der HC erwiesene Tatsache ist und und zu den am besten erforschten Ereignissen der Zeitgeschichte gehört?

    Was meinen die damit und auf was für Beweise bezieht sich deren Sicht genau?
    Wo hat man die forensische Beweise gefunden und wo, wie und wann wurden die Gaskammern gebaut und vernichtet? Warum findet man keine Überreste der vernichteten Gaskammern? Wie soll manm das verstehen?

    Vielleicht sind nur die hässlichen bombastischen Gedenkstätten der Hauptbeweis – als überzogenes Imponiergehabe? 🙂

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/de/Canadian_Museum_for_Human_Rights_under_Construction_03.JPG.

    Holokaustgedenkstätte sind keine Symbole von universellen Menschenrechten, denn es gibt wertvolle Menschengruppen die sie ausgrenzen. Sie sind Symbol einer Geo-Sozioemotionalen Gruppe die sich oft über andere Menschen stellt.

    Ich erinnere mich an die vielen millionen Christen die durch den Gulag umkamen durch jüdische Atheisten (?) wahrscheinlich. Christen darf man ja scheinbar umbringen?

    Zweihundert Jahre zusammen [Gebundene Ausgabe]
    Alexander Solschenizyn fast 300 Euro heute wert…. :-
    http://www.amazon.de/Zweihundert-Jahre-zusammen-Alexander-Solschenizyn/dp/3776622873

    Der Tod der Christen in Russland war systematisch und gewollt. Gerne würde ich ein ehrliches Museum über das Leiden und Sterben der Christen aus Russland in Kanada/USA mal sehen und zwar im Sinne von Alexander Solschenizyn – ohne primitiven Politkorrektfaschismus.

  52. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Das Zahlenmaterial stellt eine grobe VERHARMLOSUNG des furchtbaren HOLOCAUST dar!

    Es gab den berühmten „Zeugen der ersten Stunde“ Herrn Gerstein.
    Er „gestand“ und starb daraufhin im alliierten Gewahrsam „unter ungeklärten Umständen“.
    (Geständnis in 6 unterschiedlichen Versionen, in der Sprache seiner französischen Vernehmer) Von Beruf war Gerstein SS-Offizier und hatte von daher nichts davon gehört, daß bei Juden-Massen-Morden seit 1880 (aus religiösen Gründen) immer nur die Zahl 6 Millionen genannt werden soll.

    Er gestand, daß alleine in zwei kleineren KL’s 26 Millionen Juden umgebracht wurden. Rechnet man seine (sicherlich wahren, denn Belastungszeugen lügen nicht!) detaillierten Angaben hoch, so erhält man alleine für diese beiden Lager (Treblinka+Sobibor) eine Zahl von über 40 Millionen ermordeter Juden.

    So viele Tage, so viele Züge, so viele Menschen pro Zug, und alle, alle ermordet! Muß man sich mal vorstellen! Rechnet man die Zahlen aus den Geständnissen auf alle (ich glaube:) 42.000 Lager hoch, so übersteigt der furchtbare Judenmord quantitativ vermutlich leicht die Zahl der gesamten Weltbevölkerung. Ein Menschheitsverbrechen!

    • Skeptiker sagt:

      @Dr. Gunther Kümel

      Hier die berüchtigten Gaskammern, Türen wo man nach einer Massenvergasung, erst mal eine Menge von Toten wegschieben musste, weil die Tür so angebracht war.

      Der Holocaust ist nur Kriegspropaganda ! MEHR NICHT !!!
      (Auf You Tube gesperrt)

      http://trutube.tv/video/14136/Der-Holocaust-ist-nur-Kriegspropaganda-MEHR-NICHT-

      George S. Patton
      „Diese ganze Schreibe stammt von Juden, die sich auf die Weise versuchen zu rächen. In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständig gebliebene Volk in Europa.“
      George Smith Patton, Martin Blumenson: The Patton papers, 1940-1945, S. 744

      US-General Patton ist noch 1945 auf seltsame Weise tödlich verunglückt.

      http://www.hansbolte.net/antisemitischezitate.php

      Gruß Skeptiker

      =>“Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten.
      Überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist“.
      Goethe zu Eckermann

      http://www.deutsche-seite.com/deusei/html/umerziehung.html

    • OstPreussen sagt:

      http://de.metapedia.org/wiki/Das_Gaskammerr%C3%A4tsel_im_Gersteinbericht
      Man achte auf die Feinheiten, mit denen dieser Dipl.-Ing. SS-Hauptsurmführer K. Gerstein im sicheren Angesicht des Todes (zusätzlich unter Folter) seine Peiniger erstens noch verhöhnt und vorführt und zusätzlich durch seine kalkulierten Aussagen der Nachwelt-speziell uns Deutschen als Testament hinterlassen hatte!
      Dadurch fand Jahrzehnte später-jemand ähnlichen intellektuellen Kalibers-den offenkundigen Betrug allein in dieser Lüge gegen die Deutschen heraus!

      Bsp.-Zitat aus dieser Ausarbeitung:
      „Meine Stoppuhr hat alles brav registriert. 50 Minuten, 70 Sekunden – der Diesel springt nicht an!“

      Außerdem enthält Poliakovs Version am Ende auch den Eid des SS-Hauptsturmführers Diplom Ingenieur Kurt Gerstein:

      „Alle meine Angaben sind wörtlich wahr. Ich bin mir der außerordentlichen Tragödie dieser meiner Aufzeichnungen vor Gott und der gesamten Menschheit voll bewußt und nehme es auf meinen Eid, daß nichts von allem, was ich registriert habe, erdichtet oder erfunden ist, sondern alle sich genau so verhält.“

      Dies hier ist der Beweis und Freispruch jedweder behaupteten „Täterschaft“ des deutschen Volkes an einem sogenannten „Holocaust“ an wieviel auch immer „behaupteten, angeblichen amtlichen Zahlen“-trotz und eben gerade getreu nach §130:
      http://de.metapedia.org/wiki/Gaskammertemperatur

      Egal, ob die Ausarbeitungen nun von ein und demselben Genie oder zwei unterschiedlichen Personen stammen-ewiger unschätzbarer Dank und Ehre gebührt DIESEN-für diesen Einen oder Zwei würde ich durchs Feuer gehen!

      (An jemanden Besonderen: Verzeih, ein Wort, Satz im Zorn-ich denke, Du weißt, es war NIE so gemeint!)

      • OstPreussen sagt:

        Danke für das Negativ-Vote. Vermutung: Ein verirrter aufgeregter jüdischer Bürger im Forum?!
        Ich war etwas ungenau.
        Der Besondere ist ein Mann-falls der Zufall Ihn hierherführt, wird er es wissen.

        • Frank sagt:

          Mein Vote war nicht negativ.

          Antworten auf Gaskammertemperatur:

          http://deutscher-freiheitskampf.com/gaskammertemperatur/comment-page-1/#comment-8974

          Auszüge aus dem Hans Püschel – Blog:

          http://www.hans-pueschel.info/politik/ein-aktueller-leserbrief.html

          Wie schon korrekt erwähnt im obigen Satz:

          „Und da anhand Ihrer eigens ausgebrüteten offenkundigen “Wahrheiten” SIE selbst die Täter sind, geht es nur noch darum, wie Sie Uns gegenüber den Schaden begleichen!!!“

          Dem ist Nichts hinzuzufügen!

          Gruß

        • OstPreussen sagt:

          @Frank
          In der Sache, dem Thema hier keine Diskussion.
          Leider hast Du Dich aber aus meiner Sicht blindlinks auf „Jubelarien“ für eine gewisse Prozedur an mich veranlasst gesehen!
          Das hat mich aus 2 Gründen schwerstens enttäuscht:
          1. Habe ich Dich geistig rege hoch genug eingeschätzt, erkennen zu können, das der bewußte Artikel von der Aussage seines Inhalt her mindest den halben Bloginhalt von A. ad absurdum stellt, ins lächerliche zieht (Bsp. Artikel über H. Himmler!!!-wenn der angeblich n’Vollverräter war, passt das alles nicht mehr zusammen!)
          Die ganze Schwurbelthemensuppe-auch immer verwebt mit der A-Bombe u.Finanzierung haben wir doch bei LC noch bekämpft! Und Du kommst doch drauf, wer da immer wieder dahinter gesteckt hat!
          Einmal hast Dich doch mit Kurzer bis aufs Blut gestritten…

          2. Und das ist das schlimmste! Fällst Du einfach-unwissend-auf Geheiß über andere her! Beim Waffenstudent hast es auch gleich probiert. Das ist auch keine gute „Kameradenart“-und ich schwörs Dir, bei allem was heilig ist, ich hab meine Unstimmigkeit vorher auf interne Art versucht zu klären! Wenn man allerdings NULL Antwort kriegt, vorsätzlich mit Lug provoziert wird…tja.

          Was ich an Dir höchst schätze ist, das Du der Einzige bist, der sich um seine alte Mutter kümmert.
          Aber die erwähnten Dinge gefallen mir garnicht!

          LG

        • Frank sagt:

          @Ostpreussen

          Ein Wunder, daß ich diesen Faden bei meiner Unordnung wiedergefunden habe.

          Zu deinem 1.Punkt:

          L.Summers Artikel sind tendenziell pro-deutsch und deswegen für unsere Sache positiv zu werten.
          Wir alle sind im Lernprozess nicht Fehlerlos und wenn man denn möchte findet man immer etwas an Artikeln auszusetzen.

          Bsp: Gaskammertemperaturen :

          Wäre da nicht auch die Variante, wenn man es denn so sehen will, daß mit dieser Ausarbeitung suggeriert wird, die SS-Wachmannschaften waren nicht in der Lage zu erkennen das Millionen von „Teufeln“ in die „Großbäckerei“ eintraten und nie wieder zum Vorschein kamen und sich so vor der Arbeit drücken wollten, somit als Arbeitskräfte im Industriekomplex Auschwitz bei ihrer gasigen Flucht fehlten?

          Oder:

          A. Hitler, Himmler die selbe Unwissenheit und Sorglosikeit zu unterstellen?

          Denk mal darüber nach!

          Es ist wichtig,daß ein Artikel tendenziel unsere Sache dient .

          UND!

          Niemand hat etwas dagegen sachlich darauf hingewießen zu werden einen Fehler gemacht zu haben. Darüber kann man immer diskutieren, zumindest wenn dies sachlich geschieht.

          Niemals und schon gar nicht im eigenen Lager derartig garstige, bedrohliche und verleumderische Kommentare schreiben!

          So etwas ist Selbstdisqualifikation und deutschen Patrioten unwürdig.

          Soviel auch zu @Waffenstudent´s Antwort an mich . (Satisfaktions……)

          Ohne Worte .

          Thema @Kurzer:

          Ich zähle @Kurzer 100% auf unserer Seite und aufrichtig um unsere Sache kämpfend.
          Wenn ich und Du wenigen Prozent Abweichungen in bestimmten Ansichten zu den Seinen haben ist das zu diskutieren und da macht der Ton die Musik.

          Ich kann mich erinnern, daß es emotional zu ging aber in keinster Weiße so häßlich, schäbig wie es deine Worte auf Annette´s Blog waren.

          Deine Arbeiten auf diesem Blog möchte ich dennoch loben- großartige Arbeit!

          Wir haben alle zu lernen und das sollten wir tuhn und Du weißt wo und an Wem (Mehrere) wir wachsen/reifen können .

          patriotische
          Grüße

        • Roland sagt:

          @Frank

          SS-Wachmannschaften sind zunächst vollkommen uninteressant. Wesentlich ist nur das, was in der Gaskammer passiert. Das ist mit 100 % Sicherheit bezeugt und daher offenkundig. Ob die SS irgendjemanden schief angeguckt hat oder mal daneben geguckt hat, wenn die hungrigen Ankömmlinge erst einmal vom Geruch der frisch gebackenen Brötchen und hungrig zur Bäckerei eilten, ist für das Geschehen in der Gaskammer völlig unerheblich!

          6 Millionen Juden hätte man in Auschwitz auch gar nicht beschäftigen können und daher fehlten auch keine Juden. Man hat die arbeitsfähigen Juden selektiert und die anderen wegtreten lassen. Wo soll da das Problem sein?

          Desweiteren mußt Du bedenken, daß die Juden niemals die volle Wahrheit sagen durften! Sie hätten sich nämlich sehr geschämt und deshalb sind viele Dinge außerhalb der Gaskammer und manche auch innerhalb frei schutzgelogen!

          Es steht fest:

          1. Zyklon B + Eigenschaften gemäß poln.-sowj. Unteruchungskommission.
          2. Vielfach bezeugter Kochtopf
          3. Vielfach bezeugte Tötungszeiten
          4. 6 Millionen Juden und Auschwitz Birkenau am Ende der Rampe

          Das sind die primären Fakten. Und primäres Faktum ist eben auch, daß die Juden erst einmal zu Tode gekommen sein müssen und da die Opfer bezeugt sind, resultiert daraus auch eine zeitliche Reihenfolge im Geschehen.

          1. Einmarsch in die Gaskammer, egal ob mit oder ohne Handtuch und Seife
          2. Gasdichte Türe zu
          3. Zyklon B Kochtöpfe in die Gaskammer herunterlassen
          4. Tötungszeit abwarten
          5. Triggerjude tot und damit sind auch die Juden tot
          5. Ab hier kann dann nur all das korrekt sein, was aus Vorangegangenem logisch folgt!

          Was diesem Punkt 5 nicht entsprechen kann, kann dann auch nicht stattgefunden haben und muß daher schutzgelogen sein! Mir kann keiner weis machen, man hätte die vergasten Juden mit Müllsäcken oder Schuhkartons butterbrotessend aus der Gaskammer transportiert. Das ist vollkommen ausgeschlossen!

          Warum nicht?

          Weil die Gaskammertür nach INNEN aufging und solange die Juden in der Gaskammer waren, hätte keine Macht der Welt, auch nicht ein Jude, die Tür öffnen können. Der Gaskammerdruck wäre nämlich viel zu hoch gewesen und erst nachdem die letzten Juden durch die Gaskammerdachöffnungen gedüst waren, konnte die Gaskammertür geöffnet werden. Weil erst dann der Gaskammerdruck auf unter ca. 0,01 bar (entsprechend < 0,01 kg Judengas) Überduck abgefallen war und erst dann hat man überhaupt die Türklinke herunterdrücken und die Tür zum Einlaß der nächsten Juden öffnen können. Es hätte daher gar keine Juden mehr zum Einpacken in die Müllsäcke/Leichenschlepperei gegeben!

          Auch wenn diese Details nicht direkt bezeugt sind, muß es so gewesen sein. Egal, was die Juden anderweitig schutzbehaupten.

        • UBasser sagt:

          Ich denke, @Roland, wir brauchen uns gar nicht solche Gedanken machen, weil es von wichtigeren Themen ablenkt. Zu diesem Thema empfehle ich den Leuchter-Report, und die Untersuchungen von Germar Rudolf.

          Hier werden wissenschaftlich, den Naturgesetzen folgend alle Abhandlungen analysiert. Der Leuchter-Report befaßt sich mit den Gaskammern an sich und über eine Möglichkeit einer Massenvernichtung. Rudolf hat in seinem Report Untersuchungen an Ort und Stelle gemacht und diese chemisch analysiert.

          Egal wie und was nun anzunehmen ist, Fakt ist: Wider den Naturgesetzen zu handeln, scheinen die Herren in den Lagern durchgeführt zu haben. Aber das sei nur am Rande erwähnt. Die Machbarkeit ist von Zeugen bestätigt worden. Durch welche Mittel, ist uns allerdings verborgen geblieben.

          Und außerdem sollen in Auschwitz nicht 6 Millionen sondern 4 Millionen hingerichtet worden sein. Ich meine, nur einer ist schon zuviel, wenn er unschuldig ist. Das ist meine Meinung. Ob das nun wirtschaftlich, finanziell oder naturgesetzlich möglich war, sollte uns nicht interessieren. Die Aussagen von Zeugen sind dafür offenkundig.

          Man sollte sich mit den Zeuge beschäftigen, nicht mit der Tat an sich, denn die ist Offenkundig. Man muß nicht unbedingt eine Temperatur in den Gaskammern ermitteln, es reicht schon aus, den Energiebedarf zu beachten. Ebenso sollte ins Auge gefaßt werden, wo die Überreste der Millionen hin sind. Selbst nach einigen hundert Jahren kann anhand von Forensik festgestellt werden, ob Überreste menschlicher oder anderer Natur waren.

          Wie teuer wäre die dauernde Verbrennung, und welche Folgen hätte die für die in betrieb gewesenen Muffel? Hier mal ein Link, der die wirtschaftlichen und finanziellen Möglichkeiten anhand eines normalen Krematoriums beleuchtet:

          http://www.zeno.org/Lueger-1904/A/Leichenverbrennung+%5B1%5D

          Bitte denkt daran, daß alles der Offenkundigkeit unterliegt. Jeder sollte in Sich gehen, und diese Sauerei mal reflektieren. Der Schuldige ist gefunden. Die Öffentlichkeit weiß das. Ironie ist in diesem Falle weniger angebracht.

        • Roland sagt:

          @UBasser

          „Zu diesem Thema empfehle ich den Leuchter-Report, und die Untersuchungen von Germar Rudolf. Hier werden wissenschaftlich, den Naturgesetzen folgend alle Abhandlungen analysiert.“

          Leider unterliegst Du einem fatalen Irrtum und Du bist leider nicht der Einzige! Was man davon brauchen kann sind die Quellen. Aber wer glaubt, daß er mit der Argumentation beider Autoren einen Blumentopf gewinnen kann, irrt ganz gewaltig. Die Argumentation ist voller Fehler. So wie die der meisten Revisionisten auch. Aus diesem Grund behaupten sie auch nicht, etwas beweisen zu können sondern bieten nur „bessere Argumente“ an! Sie ersetzen in aller Regel eine Behauptung nur durch eine „wahrscheinlichere“ Gegenbehauptung. Sie pochen auf Glaubwürdigkeit und nicht auf Beweis!

          Wer mit Naturgesetzen arbeitet hat es nicht nötig, mit Wahrscheinlichkeit und Glaubwürdigkeit zu argumentieren. Weil man mit Naturgesetzen einen Beweis führen kann und da kommt es nicht mehr auf Glaubwürdigkeit an. Weil er überprüfbar ist.

          Ich beschäftige mich auch schon einige Zeit mit diesem Problemkreis und kenne ihn sehr gut. Aus diesem Grund habe ich mich keines einzigen Argumentes der Revisionisten je bedient.

          Rudolfs chemische Untersuchungen kann man als Nichtchemiker nicht verstehen. Man kann sie höchstens glauben. Rudolf vergleicht Gaskammerproben mit Entlausungskammerproben. Man kann sich einmal die nichtchemische Frage stellen, was man im einen und dem anderen Fall an Spuren zu erwarten hätte, wenn man die Beaufschlagungszeiten kalkuliert. Eine Gaskammer war nach Zeugenaussage ca. 2 Minuten täglich in Betrieb. Eine Entlausungskammer dagegen ungefähr 24 Stunden am Tag!

          Über den Daumen gepeilt resultiert daraus ein Spurenverhältnis von 1440 : 2 !

          Die Gaskammern waren feucht und der Schweiß ronn von den Wänden. Die Entlausungskammern waren hingegen strohtrocken. Mit Sicherheit hat auch dies die Spurenlage stark beeinflußt!

          Es gibt sicherlich noch mehr zu sagen und all dies deutet darauf hin, daß Rudolf seine chemischen Untersuchungen sicherlich korrekt gemacht hat. Aber die Ergebniswürdigung fragwürdigst ist!

          Und nun?

          Bei Leuchter sieht es auch nicht anders aus. Sein lächerliches Explosionsargument ist wohl legendär. Ich könnte leicht noch mehr bringen, aber es rentiert sich nicht. Wesentlich ist nur, daß all diese Arbeiten leicht angreifbar waren und ich mich geschämt hätte, solche Argumentation zu verwenden.

          Auf der anderen Seite gibt es im Weltnetz seit ca. 7 Jahren eine vollkommen unwiderlegte wissenschaftliche Beweisführung mit eineindeutigem Ergebnis. Diese Beweisführung wurde von den Revisionisten weder kritisiert noch verwendet oder überhaupt beachtet. Obwohl sie ihnen bekannt gemacht wurde. Diese Beweisführung wurde auch von den Juden weder kritisiert noch beachtet, obwohl sie selbst Yad Vaschem bekannt ist. So wurde mir jedenfalls berichtet.

          Die Schlußfolgerung überlasse ich Dir.

          Das war die Arbeit, welche auch im Detail veröffentlich wurde. Natürlich wurden hierbei noch unbeheizte Gaskammern unterstellt, was aber wie sich herausstellte, nicht korrekt war:

          Ich habe jedenfalls meine Schlüsse daraus gezogen und sie haben sich vollumfänglich noch einmal in den letzten Jahren bestätigt. Diesmal bei etwas höherer Temperatur, also mit beheizten Gaskammern und daher HC-beweisend. Weder Revisionisten noch Juden wollten davon Notiz nehmen. Beide Parteien schwiegen eigenartigerweise dazu.

    • Kint sagt:

      Mir scheint, dass Dr. Kümel nicht richtig verstanden wurde.

    • Wahr-Sager sagt:

      Nicht zu vergessen das „Geständnis“ von Rudolf Höss, lt. dem das Sonderkommando eine halbe Stunde nach dem Tod der Opfer in eine mit Leichen vollgestopfte Gaskammer eindrang – und zwar ohne Gasmasken, denn wie Höss berichtete, aßen und rauchten die Angehörigen des Kommandos beim Leichenschleppen.

      • Roland sagt:

        @Wahr-sager

        Dieses Gasmasken und Rauchen und Butterbrotargument ist ein revisionistisches Scheinargument!

        Unterstellt, man hätte die Juden tatsächlich unter den falschen Umständen (unbeheizte Gaskammern) töten können, hätte man auch ohne Gasmaske samt Butterbrot und rauchend in die Gaskammer eine halbe Stunde nach dem Tod gehen können!

        Nehmen wir einfach einmal an, die Juden wären nach X Minuten tot gewesen. Und nehmen wir die von den Revisionisten behauptete Lüftung mit 5000 m³/h an (die vertuschenden Juden behaupten sogar 8000 m³/h).

        Der Raum hat bei 1500 Juden ein Nettoluftvolumen von ca. 431 m³ und 0,5 h nach dem Tötungszeitpunkt, wo dann auch die Lüftung eingeschaltet wird, herrscht dann eine HCN-Konzentration entsprechend exp(- 0,5h / ( 431 m³/5000m³/h) ) = 0,003 der HCN Konzentration zum Tötungszeitpunkt!

        Das hätte also nicht das Allergeringste ausgemacht. Man hätte ohne Gasmasken Rauchen und Butterbrotessen können! Zumal die Lüftung wohl weiter gelaufen wäre und die HCN-Konzentration sehr schnell noch weiter abgesunken wäre.

        Dieses depperte Butterbrotargument der „Revisionisten“ ist also grundfalsch!

        Abgesehen davon, daß die Vergasung mit Zyklon B bei unbeheizter Gaskammer nicht einmal unter klimatischen Bestumständen funktioniert hätte. Aber das wollen die „Revisionisten“ nicht wahrhaben. Hier habe ich die Lüftung zum behaupteten maximalen Tötungszeitpunkt 20 Minuten eingeschaltet:

        Man erkennt, daß man dabei durchaus ohne Gasmaske Rauchen und Butterbrot hätte essen können, während die Opfer wieder durch die gasdichte Gaskammertür hinausgegangen wären.

        Völlig anders sieht es natürlich bei beheizten Gaskammern aus! Und da konnte man auch Butterbrot essen und Rauchen. Weil es keine Leichen mehr zu schleppen gab. Sie waren nämlich längst durch die Gaskammerdeckenöffnung ins Freie gepfiffen. Doppelvergast!

        • Dr. Gunther Kümel. sagt:

          @ Roland „Essen und Rauchen in Gaskammer“

          Du vergißt etwas.
          Wenn Zyklon B die Blausäure abgegeben hat (woran Du zweifelst), dann hätte auch viel Lüftung nicht geholfen. Das Granulat gibt nämlich die Blausäure über lange Zeit (Stunden) hinweg ab. Das ist ganz besonders der Fall, wenn Zyklon B bei niedrigerer Temperatur eingesetzt wird. Wenn also die Ermordung mit HCN so vor sich gegangen ist, wie die Zeugenaussagen dies behaupten, hätte das unter den Leichen liegende Granulat weiter ausgegast und zusätzlich hätte die an Kleidern und Körpern der Ermordeten haftende HCN eine Bergung für viele Stunden unmöglich gemacht, erst recht unter „Essen und Rauchen“.

        • Roland sagt:

          @Dr. Gunther Kümel

          „Du vergißt etwas“

          Nein. Ich vergesse gar nichts. Ich unterstelle nur das, was bezeugt wurde und damit offenkundig ist:
          http://www.holocaust-history.org/auschwitz/intro-columns/

          „Wenn Zyklon B die Blausäure abgegeben hat (woran Du zweifelst), dann hätte auch viel Lüftung nicht geholfen. Das Granulat gibt nämlich die Blausäure über lange Zeit (Stunden) hinweg ab.“

          Ich bezweifle gar nichts. Ich habe nur gezeigt, was bei einer Niedertemperaturvergasung passiert. Wenn das Granulat über Stunden die Blausäure abgibt, kann es nicht zu einer Judentötung innerhalb von bezeugten 0-20 Minuten gekommen sein!

          Und langsam ausgasendes Zyklon B wäre entsprechend dHCN/dt / vLüftung/dt verdünnt worden und da hätte man auch Butterbrot essen können. Ohne Gasmaske. Du siehst das an meiner Graphik.

          „Deine“ Version ist zudem für die Gaskammern am Ende der Rampe unzutreffend. Und andere Gaskammern als diese beiden hat es in Birkenau garantiert nicht gegeben. Weil die 50000 Juden täglich von den Juden locker in einer einzigen Gaskammer vergast werden konnten. Erst bei 200000 Juden täglich hätten sich die Juden Gedanken machen müssen, wo sie den Überschuß hätten noch vergasen können.

          „Deine“ Version hätte aber wegen der Luftfeuchtigkeit gar nicht funktioniert, da das Granulat durch das Kondenswasser „abgesoffen“ wäre. Genau aus diesem Grund haben die Juden den Kulakochtopf erfunden!

          Ab 0:30 kann man die Drahtnetzsäulen, in deren Innerem der Zyklonkochtopf in die Gaskammer hinabgelassen wurde, sehen. Das Video wurde von einem Historiker erstellt:

          Also bitte nicht alles Durcheinanderwürfeln!

        • Wahr-Sager sagt:

          Nein, das „Gasmasken,, Rauchen- und Butterbrotargument“ ist kein Scheinargument! Ich zitiere hierzu mal aus einem revisionistischen Buch:
          ————
          Als erster revisionistischer Forscher gelangte der Franzose Prof. Robert Faurisson zur Überzeugung, dass eine kritische Untersuchung der angeblichen Vergasungen in Auschwitz bei der Tatwaffe beginnen müsse. Er verglich die in der offiziellen Geschichtsversion als Gaskammern bezeichneten Räume in Auschwitz mit jenen Gaskammern, in denen von 1924 bis 1999 in einigen US-Bundesstaaten Kriminelle mit Blausäure hingerichtet wurden. Eine Exekution mit diesem Gift war ein komplizierter und gefährlicher Vorgang. Der Todeskandidat wurde auf einem Sessel festgeschnallt, worauf der (außerhalb der Kammer stehende) Scharfrichter durch einen Mechanismus eine Kugel mit Zyanwasserstoff in einen Behälter mit Schwefelsäure einführte. Hierdurch wurden tödliche Blausäuredämpfe freigesetzt. Nach ca. 45 Sekunden wurde der Häftling bewusstlos, und der Tod trat in acht bis zehn Minuten ein. Anschließend wurde die Gaskammer 15 Minuten gelüftet. Weitere 30 Minuten später betraten ein Arzt und zwei Helfer mit aufgesetzter Gasmaske den Raum und entfernten die Leiche [Eine ausführliche Beschreibung der US-Gaskammern findet sich bei Serge Thion, Vérité Historique ou vérité politique?, Paris 1980].
          Faurisson verglich diese Prozedur mit der Schilderung des ersten Auschwitz-Kommandanten Rudolf Höss, laut dem das Sonderkommando eine halbe Stunde nach dem Tod der Opfer in eine mit Leichen vollgestopfte Gaskammer eindrang – und zwar ohne Gasmasken, denn wie Höss berichtete, aßen und rauchten die Angehörigen des Kommandos beim Leichenschleppen. Faurisson folgerte hieraus, dass die Sonderkommandoleute schon beim ersten Einsatz gestorben wären. Er kam ferner zu dem Schluss, dass Massenvergasungen mit Zyklon B in den ungenügend abgedichteten Räumen von Auschwitz flugs zu einer chemischen Katastrophe für das ganze Lager geführt hätten. Am 29. Dezember 1978 sowie am 16. Januar 1979 gelang es Faurisson, in Le Monde zwei Artikel unterzubringen, in dem er diese Argumente darlegte [Robert Faurisson, „Le problème des chambres à gaz“ ou „La rumeur d’Auschwitz“, Le Monde, 29. Dezember 1978; R. Faurisson, „Droit de réponse“, Le Monde, 16. Januar 1979; beide Artikel finden sich bei R. Faurisson, Ecrits révisionnistes (1974-1998), Privatausgabe, 2004, S. 123, 133.].
          Als Reaktion darauf veröffentlichten 32 französische Intellektuelle am 21. Februar 1979 in derselben Zeitung folgende dogmatische Erklärung.
          „Man darf sich nicht fragen, wie ein solcher Massenmord technisch möglich war. Er war technisch möglich, weil er stattgefunden hat.“
          Um die überwältigende Absurdität der Geschichte von Massenvergasungen mit Zyklon B zu demonstrieren, reicht es im Grunde, auf einen Artikel hinzuweisen, der 1998 in einer US-Zeitung erschien, und diesen dann mit der Aussage eines Auschwitz-Schlüsselzeugen zu vergleichen. 1998 beging ein Student im Bundesstaat Iowa durch die orale Einnahme von Blausäure Selbstmord. Nicht weniger als neun Personen, die seine Leiche berührt hatten, erlitten mehr oder weniger schwere Vergiftungen; die der Leiche entweichenden Blausäuredämpfe riefen bei ihnen Kopfschmerzen und Schwindel hervor [Mankato Observer, Minnesota State University, 10. Oktober 1998]. Man vergleiche hiermit folgende Aussage des slowakischen Juden Filip Müller über seinen ersten Einsatz als Sonderkommandomann in der Gaskammer von Auschwitz I, wo er nach einer Vergasung die Leichen der Ermordeten ausziehen musste: [Filip Müller, Sonderbehandlung, Steinhausen, Frankfurt am Main 1979, S. 24f]
          „Mein Blick fiel auf einen halb geöffneten Koffer, in dem ich Lebensmittel entdeckte, die wohl als Reiseproviant hatten dienen sollen [Die Opfer hatten also Koffer in die Gaskammer mitnehmen dürfen!] Mit der einen Hand tat ich so, als wäre ich damit beschäftigt, einen Toten auszuziehen, mit der anderen durchwühlte ich den Koffer. Während ich Käsedreiecke und einen Mohnkuchen aus dem Koffer graptschte, spähte ich ständig zur Tür, um nicht von Stark überrascht zu werden. Mit meinen blutverschmierten und verschmutzten Händen brach ich den Kuchen auseinander und schlang ihn gierig wie ein Raubtier herunter.“
          Da Müller den Kuchen, den er in einer blausäuregesättigten Gaskammer gefunden hatte, unmöglich mit aufgesetzter Gasmaske heruntergeschlungen haben kann, muss man folgern, dass er blausäureresistent war!

        • Roland sagt:

          @Wahr-Sager

          “ Er kam ferner zu dem Schluss, dass Massenvergasungen mit Zyklon B in den ungenügend abgedichteten Räumen von Auschwitz flugs zu einer chemischen Katastrophe für das ganze Lager geführt hätten.“

          Ich denke, F. ist bestimmt ein guter Textalysator. Solange es um Literatur geht. Genauso wie Graf oder Mattogno. Aber von Naturwissenschaften haben diese Leute keinen blassen Dunst. Obige Aussage ist einfach nur absurd!

          Wenn F. schon bezweifelt, daß man die Juden vergasen konnte, wie kann dann plötzlich das ganze Lager in eine „chemische Katastrophe“ geführt werden? Es ist dasselbe Unsinnsargument wie das von Toeben mit der 20 m entfernten Kommandantenwohnung. Selbst wenn die Fenster der Wohnung sperrangelweit geöffnet gewesen wären, hätte keinerlei Gefahr bestanden. Auch für das Sonderkommando im Vorraum, wenn die Gaskammertür so undicht wie eine Hundehüttentür mit oben und unten einem 1 cm breiten Spalt gewesen wäre! Nicht einmal das wäre gefährlich für den Gucklochgucker gewesen!

          In meiner Graphik kann man die Temperaturentwicklung in der Gaskammer sehen. Die Gaskammer wird dabei rund 7° C wärmer als der Vorraum. Bei einem solchen Temperaturunterschied tritt eine Strömung durch die Spalte von etwa 17 m³/h auf, wenn man eine 1 m breite Tür ansetzt.

          Nimmt man eine Tötungszeit von 5 Minuten an, strömen während dieser Zeit in den vielleicht 40 m³ messenden ungelüfteten (!) dichten Vorraum 1,4 m³ Luft aus der Gaskammer. Das bedeutet, im Vorraum herrscht dann höchstens 1,4/40 = 3,5 % der tödlichen Konzentration. Egal wie hoch die nun in der Gaskammer gewesen sein soll. Wenn der Vorraum natürlich vielleicht noch undicht ist, Fenster oder Tür auf, ist das noch ungefährlicher. Oder wenn die warme Gaskammerluft sich einen Weg durch die Lüftungskanäle bahnt. Dann wird höchstens aus dem Vorraum Luft abgesaugt und der Gucklochgucker merkt schon gar nichts! Und diese 2 m³ „Frischluft“ aus dem Vorraum verändern auch die Gaskonzentration in der 400 m³ messenden Gaskammer auch nicht nennenswert!

          Wenn der Kommandant an seinem Fenster steht und die Gaskammer wird gelüftet, egal ob durch einen Kamin oder das Gaskammerdach, wird die Gaskammerluft ebenfalls erheblich wärmer und feuchter sein als die Umgebungsluft sein und daher weniger dicht. Warme Luft strömt bekanntermaßen nach oben und verdünnisiert sich mit der Umgebungsluft. Dies kann also weder für die Kommandantenwohnung noch das ganze Lager gefährlich sein.

          Leuchter berichtete etwas von Vögeln, welche tot vom Abluftkamin der Hinrichtungsgaskammer herunterfielen. Auch das ist Unsinn. Wenn der Vogel etwas merkt, fliegt er einfach weg.

          Ähnlich verhält es sich auch mit anderen Scheinargumenten der Revisionisten.

          Diese ganzen „revisionistischen“ Märchenbücher kann man in der Pfeife rauchen. Den HC kann man auf zehn Seiten unwiderlegbar beweisen und dann weiß jedermann Bescheid!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,966,745 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: