Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

Die Enteignung kommt…


…so berichtet man von verschiedenen Quellen. Wie groß die Enteignung ausfallen wird, darüber läßt man sich nicht aus, aber immerhin nennt man eine Spanne von 10 bis 100 Prozent. Das die Enteignung kommen wird, darüber gibt es keine Zweifel. Wer halbwegs rechnen kann, kommt sehr schnell zu der Erkenntnis, daß das Geldsystem ausgedient hat. Aber die Mächtigen werden natürlich mit allen Mittel an diesem Geldsystem festhalten, bringt es ihnen zu jedem Zeitpunkt fetten Profit aber vor allem Macht, das heißt: Ein Neustart ist wohl über eine Hyperinflation mit integrierter Enteignung die wahrscheinlichste Variante. Etwas anderes wird man auf keinen Fall zulassen. Jedoch sollte hier einige Optionen der Mächtigen beachtet werden: Man wird uns noch radikaler und massiver manipulieren (wollen), ein extrem massiver Aufbau eines Schuldkultes –> denn Deutschland ist das Mittel zur Erpressung der Deutschen (so wieso) und der Welt. Nur über diesen Schuldkult und der Holocaust-Religion funktioniert die Macht. Würde diese Säule wegbrechen, käme sehr schnell das Ende der Mächtigen. Sie haben dabei nur eines nicht bedacht: Den denkenden und wißbegierigen Menschen. Viele Leute sind in den letzten 5 Jahren der Holocaust-Religion abtrünnig geworden. Es wird mit allen Mitteln daran gearbeitet, weitere Flüchtige zurück zu halten. Immer neue Dokumente aus der Zeit von 1933-45 tauchen auf, sie belegen mehr als 42.000 Konzentrationslager. Merkwürdig ist nur, daß man bereits nach dem Ende der Kampfhandlung sämtliche deutsche Dokumente zu den Alliierten tonnenweise schleppte, noch nicht mal benutztes Blaupapier aus dem Papierkorb wurde in Deutschland gelassen. Viele Städte und Gemeinden bekamen ihr Archiv in den Jahren danach „gesäubert“ zurück. Daher scheint es absolut unlogisch, das nun neue und immer neuere Vorwürfe gegen die Deutschen von jüdischer Seite vorgebracht werden. Es geht um Macht!

Die Juden haben die Macht, genauso wie sie es vor 1933 hatten. Krieg, Hunger und Tot sind ihr Begleiter – und das alles gesteuert über das Geldsystem. Vor dem 2. Weltkrieg gab es ebenfalls eine schwere Krise, die Millionen Menschen zum Opfer fielen, durch Hunger und jüdisch-imperialistischer Gier! Wem es bekannt ist und einige Stellen aus dem jüdischen Talmud kennt, wird begreifen, daß die Aussagen den Kern der Wahrheit treffen. Das es den Juden erlaubt ist, Nicht-Juden zu Tode kommen zu lassen, ohne sich dafür verantworten oder schämen zu müssen. Sind nun die Juden an dem gesamten Elend schuld? Nun sicher nicht alle! Und sicher nicht jene, die genauso ausgebeutet und manipuliert werden, wie wir auch! Auch sie empfinden es genauso, wie wir! Es gibt auch genügend Juden, die die Wahrheit lieben, äußern und dadurch mit Repressalien von den Eigenen zu rechnen haben. Es gibt genau so Juden, die einen Widerstand gegen das Geldsystem hegen, wie wir. Viele Juden unterstützen auch die Arbeit der Geschichtsrevisionisten, weil sie genau wissen, daß der Zustand der heutigen Welt nur auf dieser Religion basiert. Und trotzdem ist Feind und Freund sehr schwer zu unterscheiden. Eine bessere Welt kann nicht mit und auch nicht ohne Sie erkämpft werden. Die Juden sind der Zwiespalt der Menschheit.

Was hat der Kommentar nun mit den aktuellen Themen zu tun? Es geht im Folgenden um das Geld, das Geldsystem, den Machtausbau und die Mächtigen überhaupt. Wir müssen die Mächtigen erkennen und kennen, wir müssen sie beim Namen nennen. Wem gehören die Banken, der IWF (Internationaler Währungsfond), die FED (Federal Reserve Bank), die wichtigsten Wirtschafts- und Pharmakonzerne, wem gehören die Nachrichtenagenturen und wem die Presse, Rundfunk und Fernsehen. Schon jetzt kann man sagen, alles was zur Machterhaltung wichtig ist, gehört den Juden, den zionistischen Juden – auf jedem Erdteil in jedem Land. Der Beginn der Entfernung der Juden aus der Wirtschaft vor 80 Jahren, war die Kriegserklärung der Deutschen an die Macht auf der Welt. Ein Land, fast ohne Rohstoffe, mit kaum mehr als 70 Millionen Menschen, kann keinen Kampf gegen die paar Hundert Macht-Zionisten nicht gewinnen. Und so blieb den Juden nur eine Variante nach dem Krieg: den Deutschen zu vernichten, zu verblöden, und ihnen von Zeit zu Zeit alles zu nehmen.  Und wer sich das heute als Deutscher eben gefallen läßt, der soll sehen, wo er bleibt! Er bekommt die Rechnung so oder so präsentiert, nämlich in Form von:

MMNews:

Die Sparer-Zwangsabgabe ist sicher

Sparer sind beunruhigt, Medien schlagen Alarm, Politiker sind empört. Doch das nutzt alles nichts. Die Rasur der Geldbesitzer ist kaum zu verhindern. Im Gegenteil: Sie ist programmiert. Die Frage ist nicht ob, sondern wann sie kommt. Und die Frage ist auch: bleibt es bei 10% oder kommt es zur Totalrasur?

Von Michael Mross

Kommt die Sparer-Zwangsabgabe? EZB und Politiker beschwichtigen. Experten wiegeln ab. Nur keine Unruhe schüren – das wäre das Letzte, was wir in diesen fragilen Situation gebrauchen können. Denn wenn die Leute ihr Geld von der Bank holen, dann geht im Finanzsystem sofort das Licht aus.

Doch die Wahrheit ist: Es geht bei der Sparer-Zwangsabgabe nicht um die Frage ob, sondern wann sie kommt.

In unserem Geldsystem ist Geld bekanntlich Schuld. Die Schulden auf der einen Seite sind das Geldvermögen auf der anderen Seite – eine Erkenntnis, die allerdings im Mainstream kaum verbreitet ist. Hier herrscht immer noch die irrige Vorstelleung, dass Geld ohne Schuld existiert. Dies jedoch ist nur noch vergleichbar mit dem Glauben an den Weihnachtsmann.

Die bittere Realität in unserem Geldsystemm ist: Geld und Schuld sind untrennbar miteinander verbunden. Und deshalb ist der Untergang auch programmiert. Wenn der Schuldner nicht mehr kann, verliert der Gläubiger sein Geld. So einfach ist das.

Werden auf der einen Seite Schulden gestrichen, wird auf der anderen Seite Geld vernichtet. Das ist Gesetz in unserem Geldsystem.

Da die Schulden immer weiter steigen und auch jetzt schon nicht mehr rückzahlbar sind, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis es zu dem unvermeidlichen Schuldenschnitt kommt. Dieser ist praktisch gleichbedeutend mit einer Währungsreform. Artikel weiterlesen….

KOPP-Verlag Online

Zwangsenteignung kommt…

Redaktion

Vor Wochen berichteten wir an dieser Stelle von den IWF-Plänen zur Zwangsenteignung. Die Pläne werden angesichts der Krise konkreter. Inzwischen dementieren erste Stellen. Wir gehen davon aus, dass die Zwangsenteignung gerade in Deutschland kommt. Die Pläne liegen bereits in der Schublade.

Die Euro-Krise geht unvermindert weiter, auch wenn die großen Medien dies derzeit verschweigen. Spanien und Frankreich sind die aktuell größten Krisenherde, die ihre Schulden nicht in den Griff bekommen. Was bedeutet das?

Die Länder können sich schlicht nicht mehr selbst mit Kapital versorgen – und das heißt, die Euro-Zone wird definitiv zum weiteren Zuschussgeschäft. Im Mittel dürfte das Defizit für die Staaten alleine im Jahr 2014 bei vier Prozent des Bruttoinlandsprodukts liegen, so unsere Schätzung. Der IWF (Internationale Währungsfonds) scheint das ähnlich zu sehen.

Drei Billionen Euro – das Volumen der Zwangsenteignung

Vor gut sechs Jahren betrug die Schuldenquote noch 60 Prozent vom Bruttoinlandsprodukt – nicht bezogen auf ein Jahr, sondern insgesamt. Wenn diese noch akzeptierte Quote wieder erreicht werden soll, bräuchte die Euro-Zone drei Billionen Euro. Dies sind gut 30 Prozent des Volkseinkommens.

In Deutschland wären fast 0,6 Billionen Euro fällig. Das Gesamtvermögen liegt bei 4,8 Billionen Euro. Eine Vermögensabgabe von zehn Prozent wäre also die »Lösung« für das herrschende Problem – und damit eine realistische Variante. Der IWF hatte genau das vorgeschlagen und dementiert nun.

Diese Form der Zwangsenteignung würde auf der einen Seite Vertrauen zerstören und wäre auf der anderen Seite kaum durchsetzbar. Denn auch die Politik selbst müsste herhalten, die Bürokratie und sonstige Eliten. Der Finanzbedarf aber bleibt: Es geht um zehn Prozent des privaten Vermögens. Der Anteil scheint realistisch. Wenn Sie also Vermögen haben, können Sie auf dem einen oder anderen Wege zehn bis 15 Prozent gedanklich abschreiben. Die Form der Enteignung spielt fast keine Rolle. Es reicht eine erhöhte Inflationsrate. Oder höhere Abgaben auf Immobilienvermögen. Höhere Mehrwertsteuern oder die Finanztransaktionssteuer für Geldanleger.

Alles ist möglich. Wenn es eine Vermögensabgabe gibt, dann wahrscheinlich rückwirkend. Denn ansonsten nähme die Politik schlicht Fluchtbewegungen in Kauf. Wer das vermeiden möchte, müsste also schon jetzt Vermögen »verschwinden« lassen – Rest des Beitrags lesen…

Wucher: Waffe zur Kontrolle und Versklavung der Menschheit

Paul Adams, JD
Activist Post

Die Weltwirtschaft basiert auf dem auf Sand gebauten Fundament des Wuchers, der seit Tausenden von Jahren als Sünde und Instrument der verdeckten Kriegsführun SaveFrom.netg betrachtet wurde.

„Die reichen herrschen über die Armen,
und der Kreditnehmer ist des Gläubigers Knecht.“ Sprüche 22,7

„Lass mich das Geld einer Nation drucken und kontrollieren und es interessiert mich nicht, wer die Gesetze schreibt.“ Mayer Amschel Rothschild zugeschrieben

Das Weltfinanzsystem scheint komplex, aber es ist eigentlich sehr einfach: eine Kabale von Bankern hat die Welt mit dem Verleihen von Geld, das zuvor nicht existierte, gegen Zinsen SaveFrom.net an Menschen und Regierungen erobert. Weder eine dauerhafte wirtschaftliche Erholung noch ein erhöhter Lebensstandard ist für die Mehrheit der Menschen möglich, solange der Wucher und die politische Macht der Banker nicht abgeschafft wurden.

Geschichte

Wucher ist das Verleihen von Geld gegen Zinsen.

Historisch gesehen betrachteten viele Kulturen das Erheben von Zinsen für Darlehen als Sünde. Einige der frühesten bekannten Verurteilungen von Wucher stammen aus den vedischen Texten Indiens. Ähnliche Verurteilungen wurden in den religiösen Texten des Buddhismus, Judentums, Christentums und Islam gefunden. Zu allen Zeiten haben viele Nationen vom alten China bis zum antiken Griechenland und alten Rom Darlehen mit Zinsen verboten. Obwohl das Römische Reich Darlehen mit sorgfältig beschränkten Zinsen schließlich erlaubte, verboten die christlichen Kirchen im mittelalterlichen Europa die Erhebung von Zinsen definitiv.

Wucher wurde durch eine Reihe von religiösen Führern und Philosophen in der antiken Welt abgelehnt, darunter Moses, Plato, Aristoteles, Cato, Cicero, Seneca, Jesus, Thomas von Aquin, Martin Luther, Mohammed, Buddha Gautama.

Die alten Israeliten nannten Wucher „einen Biss“. Es ist wie das langsame Gift einer Schlange: „Wucher zerstört einen Menschen oder ein Land nicht auf einen Schlag mit einem einzigen blutigen Biss. Vielmehr untergräbt er langsam und manchmal fast unmerklich die Verfassung des Opfers, das die fatalen Folgen nicht verhindern kann, obwohl es weiß, was kommt.“

Auch das Alte Testament „sieht im Wucherer jemand der Blut vergießt, der seines Nächsten Weib schändet, die Armen unterdrückt, Zusagen nicht einhält und ein gewalttätiger Störenfried und Götzendiener ist.“

In der Tat wurde der Fürst des Friedens nur ein einziges Mal gewalttätig, als er den Tempel von den Geldwechslern reinigte.

…Jesus ging hinauf nach Jerusalem. Im Tempel fand er die Verkäufer der Ochsen, Schafe und Tauben, und auch die Geldwechsler saßen dort. Und er machte aus Stricken eine Peitsche und trieb sie alle aus dem Tempel, mit den Schafen und Ochsen. Und er schüttete die Münzen der Geldwechsler aus und stieß ihre Tische um.

Moderne Kirchen und Synagogen bleiben stumm im Angesicht dieses großen Übels. Und heute haben die Geldwechsler (hochrangige Banker) die Welt mit Wucher als diskreter Waffe erobert. Er ist die betrügerische Grundlage fast aller Volkswirtschaften wegen des schuldenbasierten Geldes durch private Zentralbanken, die Mindestreserve-Kreditvergabe, Hypotheken, Kreditkarten, Autokredite, Geschäftsdarlehen und IWF-Kredite.

Die extrem mächtigen Geldwechsler haben Denkfabriken mit ihren unrechtmäßig erworbenen Gewinnen gegründet wie den Council on Foreign Relations (CFR), die Trilaterale Kommission und die Bilderberg-Gruppe, die alle großen politischen Parteien (das Establishment) kontrollieren und steuern.

Um die Welt aus der Schuldknechtschaft und einer totalitären Weltregierung durch Geldwechsler zu befreien, ist es notwendig, diese Betrügereien zu verstehen.

Mindestreserve-Wucher-Bankwesen

„Das moderne Bankwesen stellt Geld aus dem Nichts her. Der Vorgang ist vielleicht der verblüffendste Taschenspielertrick, der jemals erfunden wurde. Das Bankwesen wurden ersonnen im Frevel und geboren in Sünde. Bankiers besitzen die Welt. Nimm sie ihnen und lass ihnen die Macht, Geld zu erschaffen, und mit einem Federstrich werden sie genug Geld haben, um sie wieder zurückzukaufen. Nimm ihnen diese gewaltige Macht und alle großen Vermögen wie meines werden verschwinden, und sie sollten auch verschwinden, denn es wäre dies eine bessere und fröhlichere Welt. Aber wenn du weiterhin Sklave der Banken sein willst und den Preis deiner eigenen Versklavung bezahlen willst, dann lass die Bankiers weiterhin Geld erschaffen und Kredite kontrollieren.“ – Sir Josiah Stamp, Direktor der Bank of England 1928-41.

Kleine wie große Banken profitieren enorm von dem Betrug mit Namen Mindestreserve-Kreditvergabe. Zwar tragen Banker Anzüge und erscheinen respektabel, tatsächlich aber sind sie nur auf Suche nach jemand, den sie verschlingen können. Es funktioniert wie folgt:

Ich gründe eine Rothbard Bank und investiere 1.000 US-Dollar Bargeld. Dann „verleihe“ ich 10.000 US-Dollar an jemand, entweder für den Konsum oder als Geschäftsinvestition. Wie kann ich weit mehr „ausleihen“ als ich habe? Ahh, das ist die Magie der „Fraktion“ (Bruchteil, Teil) der Mindestreserve. Ich eröffne einfach ein Girokonto mit 10.000 US-Dollar, die ich mich freue an Herrn Jones zu verleihen. Warum leiht Jones von mir? Nun, ich kann einen niedrigeren Zinssatz als Sparer berechnen. Ich muss das Geld nichts selbst sparen, sondern kann es einfach so aus der dünnen Luft erzeugen (zaubern). Da die Sichteinlagen bei der Rothbard-Bank und Bargeld gleichwertig sind, hat sich die Geldmenge der Nation um 10.000 US-Dollar erhöht, einfach durch einen Zaubertrick. Damit wird auch ein inflationärer, betrügerischer Prozess in Gang gesetzt.

Vereinfacht ausgedrückt ist die Ungerechtigkeit im Bankensystem der Welt der Tatsache geschuldet, dass das bei einer Bank geborgte Geld aus dem Nichts geschaffen wird. Auf der anderen Seite muss der Kreditnehmer aber tatsächlich existierende Güter und Dienstleistungen erwirtschaften, um Geld zu verdienen und das Darlehen plus Zinsen zurückzahlen zu können.

Wenn Banker Geld schneller erschaffen als die Wirtschaft wächst, nimmt die Kaufkraft des Geldes ab, ein Phänomen, das als Inflation bekannt ist. Die Mehrheit der Bevölkerung konkurriert wie wilde Tiere während einer Hungersnot miteinander, nur um genug Geld zu verdienen, um ihre Schulden bezahlen und ihre Familien ernähren zu können.

Hypotheken-Wucher

Ein Dreißig-Jahre-Schuldensklave ist jemand, der eine Hypothek auf sein Haus aufgenommen hat.

Erstens leiht sich der Schuldner Geld, das durch die Mindestreserve-Kreditvergabe aus dem Nichts erschaffen wurde.

Graphik: Activist Post

Zweitens könnte der Schuldner, nachdem er jahrelang Zahlungen geleistet hat, sich verletzen oder arbeitslos werden. Die Bank wird dann das Haus zwangsvollstrecken. Die Bank behält die Erlöse aus dem Verkauf und all die Tilgungen und Zinsen, die der Kreditnehmer geleistet hat, bevor er insolvent wird. Daher trägt der Kreditnehmer, der normalerweise nur 20 Prozent (oder weniger) des Kaufpreises einbezahlt hat, fast 100 Prozent des Risikos ungeachtet der Tatsache, dass die Bank entschieden hat, die anderen 80 Prozent (oder mehr) zu leihen.

Drittens betragen die Kosten für ein Immobilien-Darlehen etwa das Doppelte der Kreditsumme unter Berücksichtigung der Zinszahlungen bei einer Laufzeit von dreißig Jahren. Wenn ein Kreditnehmer mit guter Bonität beispielsweise ein Haus für 300.000 US-Dollar kauft und einen Eigenanteil von 20 Prozent (60.000 US-Dollar) leistet, verleiht die Bank 240.000 US-Dollar an den Kreditnehmer. Die Zinsen für ein Darlehen über 240.000 US-Dollar bei einem Zinssatz von 5 Prozent (ein historisch niedriger Zinssatz) und einer Laufzeit von dreißig Jahren betragen dann 223.813,88 US-Dollar. Daher sind die Gesamtkosten des 300.000 US-Dollar-Hauses eigentlich 463.813,88 US-Dollar (zzgl. Grundsteuern und Versicherungen). Rechnen Sie selbst.

Kreditkarten-Wucher

Diejenigen, die nicht jeden Monat ihr Kreditkartensaldo ausgleichen, sind Sklaven des Wuchers. Der durchschnittliche effektive Jahreszins (APR) für eine Kreditkarte in den Vereinigten Staaten beträgt 14,95 Prozent. Kreditkarten mit APRs über 20 Prozent sind keine Seltenheit.

In Kalifornien räumt der Generalstaatsanwalt ein, dass Grenzwerte für Wucher für Individualkredite „bei den meisten Kreditinstituten wie Banken, Kreditgenossenschaften, Finanzgesellschaften, Pfandleihern usw. nicht angewendet werden“.

Studentendarlehen-Wucher

Etwa 40 Millionen Amerikaner haben sich Geld geliehen, um aufs College zu gehen. Der Durchschnitt liegt bei 25.000 US-Dollar. Fast 50 Prozent der letzten Hochschulabsolventen sind arbeitslos oder arbeiten in Jobs, die keinen Hochschulabschluss benötigen und zahlen entsprechend. Studenten sollten wissen, dass Studentendarlehen nach einer Privatinsolvenz in den meisten Fällen weiterhin existieren.

Das Federal Reserve-System

In den Vereinigten Staaten geht der Wucher auf das private Federal Reserve-System zurück. Das Buch „Die Kreatur von Jekyll Island“ dokumentiert, dass die folgenden Personen die Federal Reserve-Gesetzgebung auf Jekyll Island im Jahr 1910 im Geheimen ausgearbeitet haben (Seite 5 der vierten Ausgabe):

  • Paul Warburg: Partner des internationalen Investment-Giganten Kuhn, Loeb & Company, ein Vertreter der Rothschild-Banker-Dynastie in Europa, Bruder von Max Warburg, der Leiter des Warburg-Bankenkonsortiums in Deutschland war.
  • Senator Nelson Aldrich: Geschäftspartner von J.P. Morgan und Schwiegervater von John D. Rockefeller Jr.
  • Frank Vanderlip: Präsident der National City Bank of New York, eine der mächtigsten Banken zu der Zeit, William Rockefeller und Kuhn, Loeb & Company repräsentierend.
  • Henry Davidson: Senior Partner von J.P. Morgan.
  • Charles Norton: Präsident von J.P. Morgans First National Bank of New York.
  • Abraham Andrew: stellvertretender Finanzminister.
  • Benjamin Starke, Leiter von J.P. Morgans Bankers Trust Company.

Woodrow Wilson verlieh dem Federal Reserve-Act mit seiner Unterschrift am 23. Dezember, 1913 Gesetzeskraft. An diesem Tag übergab die US-Regierung offiziell ihre Macht zur Gelderzeugung und der Regulierung ihres Geldwertes an die weltweit reichsten Privatbankiers. Darüber hinaus würde die US-Regierung von diesem Zeitpunkt an Geld von Privatbanken leihen und mit der Staatsverschuldung die eigenen Bürger versklaven, anstatt ihr eigenes Geld zinsfrei zu erzeugen.

Der ehemalige Vorsitzende der Federal Reserve Alan Greenspan prahlt öffentlich, dass das Privatbanken-Kartell über dem Gesetz SaveFrom.net steht und unbegrenzt Geld aus dem Nichts erzeugt SaveFrom.net, um es seinem insolventen Kreditnehmer, der US-Regierung, zu leihen.

David Lang, ein Federal Reserve-Mitarbeiter SaveFrom.net, räumt ein, dass die Federal Reserve eine private Aktiengesellschaft ist, die Dividenden an ihre unveröffentlichten Aktionäre zahlt. Der Chef der Sicherheitsabteilung bei der San Antonio-Federal Reserve räumt ebenfalls ein, dass diese Institution privat ist.

Wer erhält also Dividenden durch den Besitz von Aktien der privaten Federal Reserve? Charts von Mitarbeitern des Bankenausschusses vom August 1976 zeigten, dass die folgenden Personen und Unternehmen Aktien der Federal Reserve besitzen: Rothschilds, J.P. Morgan, die Warburg-Banken, Lehman Brothers, Kuhn, Loeb & Company, Jacob Schiff, William Rockefeller, David Rockefeller/Chase Bank und viele andere.

Eine neuere Studie ergab, dass die Bank of America, JP Morgan Chase, Citigroup, Wells Fargo und HSBC nun das Sagen haben bei der Federal Reserve.

Der IRS und US-Notenbank

Wie die Federal Reserve wurde der IRS (Bundessteuerbehörde) im Jahr 1913 gegründet. Der Zweck des IRS ist, die Bürger mit der Erhebung von Einkommensteuern durch Diebstahl des Wertes ihrer Arbeit zu versklaven; wenn nötig mit Gewalt.

Der Tax Freedom Day 2013 (Steuerzahlertag) war am 18. April dieses Jahres, was bedeutet, dass die Amerikaner 108 Tage ins Jahr hineinarbeiten, vom 1. Januar bis 18. April, um genug Geld zu verdienen, um die kombinierten Bundes-, Länder- und lokalen Steuern von in diesem Jahr 29,2 Prozent bezahlen zu können.

Mit anderen Worten, der IRS und andere Steuereintreiber stehlen jedem Amerikaner durchschnittlich über 3,5 Monate Arbeitszeit pro Jahr.

Die private Federal Reserve ist einer der größten Besitzer von US-Staatsanleihen, sie besitzt etwa 1,794 Billionen US-Dollar (1.794.000.000.000) in US-Staatsanleihen. Ein Großteil der auf Bundesebene erhobenen Steuern zur Zahlung von Zinsen auf die Staatsverschuldung gehen an die Fed – für Geld, das aus dem Nichts geschaffen und gegen Zahlung von Zinsen an die Regierung verliehen wurde. Diese bedauerliche Realität wurde bestätigt von G. Edward Griffin, Joe Plummer, IRS Whistleblower, Joe Geländer SaveFrom.net und vielen anderen.

In zweiten Teil dieses Artikels werden wir die mit Wucher in Zusammenhang stehenden Verbrechen und praktische Lösungen prüfen.

Paul Adams ist Ihr demütiger Diener und ein Anhänger SaveFrom.net von Jesus Christus.

Teil 2

Paul Adams, JD
Activist Post

Im ersten Teil dieses Artikels definierten wir Wucher als das Verleihen von Geld gegen Zinsen. Wir untersuchten die Geschichte des Wuchers, und dass er für Tausende von Jahren als moralisch verwerflich angesehen wurde, bevor er das auf Sand gebaute Fundament der heutigen modernen Volkswirtschaften wurde. Wir untersuchten auch die Beherrscher des Wuchers, wie sie Geld aus dem Nichts erschaffen und es als stille Waffe zur Kontrolle der gesamten Menschheit verwenden.

Hier untersuchen wir die Verbrechen und die Ungerechtigkeit, die Wucher möglich machen, sowie praktikable Lösungen.

Banker-Bailouts

Nachdem die größten Banken auf faulen Krediten saßen und über zehn Millionen (10.000.000) Häuser zwangsversteigert haben, oft illegal per Urkundenfälschung, hat die private Federal Reserve, die ihren privaten Mitgliedsbanken gehört, folgende Banken mit mindestens 16,9 Billionen US-Dollar (16.900.000.000.000) laut Seite 131 des ersten GAO-Audits vor dem Bankrott gerettet:

Citigroup: 2.500 Milliarden US-Dollar (2.500.000.000,000)
Morgan Stanley: 2.040 Milliarden US-Dollar (2.040.000.000.000)
Merrill Lynch: 1.949 Milliarden US-Dollar (1.949.000.000.000)
Bank of America: 1.344 Milliarden US-Dollar (1.344.000.000.000)
Barclays PLC (Großbritannien): 868 Milliarden US-Dollar (868.000.000.000)
Bear Sterns: 853 Milliarden US-Dollar (853.000.000.000)
Goldman Sachs: 814 Milliarden US-Dollar (814.000.000.000)
Royal Bank of Scotland (UK): 541 Milliarden US-Dollar (541.000.000.000)
JPMorgan Chase: 391 Milliarden US-Dollar (391.000.000.000)
Deutsche Bank (Deutschland): 354 Milliarden US-Dollar (354.000.000.000)
UBS (Schweiz): 287 Milliarden US-Dollar (287.000.000.000)
Credit Suisse (Schweiz): 262 Milliarden US-Dollar (262.000.000.000)
Lehman Brothers: 183 Milliarden US-Dollar (183.000.000.000)
Bank of Scotland (United Kingdom): 181 Milliarden US-Dollar (181.000.000.000)
BNP Paribas (Frankreich): 175 Milliarden US-Dollar (175.000.000.000)

Andere Ökonomen schätzen die Bankenrettungen seit 2008 auf rund 29 Billionen US-Dollar (29.000.000.000.000). Das ist korrekt: die größten Banken, von denen viele Anteilseigner des privaten Federal Reserve Systems sind, bailten sich selbst mit einem Betrag aus, der höher war als das gesamte US-BIP des Jahres 2010 mit einem Wert von 14,59 Billionen US-Dollar (Wert aller Waren und Dienstleistungen, die in den USA während eines Jahres produziert wurden). In der Tat könnte sogar die fiktive Staatsverschuldung von über 16 Billionen US-Dollar (16.000.000.000.000) mit weniger getilgt werden, als die Banken erhalten haben.

Banker-Bail-Ins

Einleger der größten geretteten Banken Zyperns werden 47,5 Prozent ihrer Einlagen verlieren, falls diese den Betrag von 100.000 Euro (132.000 US-Dollar) übersteigen, sagte die Regierung. Die Zahlen kamen heraus, nachdem Zypern sich mit seinen Euro-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) auf ein 23 Milliarden Euro (30,5 Mrd. US-Dollar) schweres Rettungspaket geeinigt hatte.

Im Gegenzug für ein 10 Mrd. Euro-Darlehen wurden Einlagen, die über der versicherten Grenze von 100.000 Euro bei der Bank of Cyprus lagen, und kleinere Einlagen der Laiki-Bank über einen sogenannten Bail-In gestohlen, um den wackeligen Bankensektor des Landes zu stützen.

Vereinfacht gesagt, die Einleger mit mehr als 100.000 Euro wurden von der Bank beklaut, der sie ihr Geld anvertraut hatten – genehmigt von der zyprischen Regierung und dem IWF.

Dies dürfte das neue Modell für die Rettung von Banken sein und könnte bis 2016 SaveFrom.net auch in den USA möglich sein.

Internationaler Wucher

Fast die Hälfte der Weltbevölkerung, mehr als drei Milliarden Menschen, müssen von weniger als 2,50 US-Dollar pro Tag leben, und 80 Prozent der Menschheit leben von weniger als 10 US-Dollar pro Tag. Laut UNICEF sterben 22.000 Kinder jeden Tag aufgrund von Armut. Das heißt, Menschen sterben, weil eine Bank nicht genug Ziffern auf einem Computerbildschirm (Geld) für sie kreiert, um sich Essen zu kaufen. Das ist kein Zufall sondern eine Strategie der Banker zur Entvölkerung des Planeten .

John Perkins schrieb das Buch „Bekenntnisse eines Economic Hit Man„. Während der 1970er Jahre arbeitete er als Wirtschaftsplaner für ein internationales Consulting-Unternehmen. In seinem Buch beschreibt er, wie die Globalisten die wirtschaftliche Hegemonie der Banker, des IWF und der Weltbank auf Kosten der Nationen der Dritten Welt erzwingen.

Graphik: Activist Post

Perkins‘ Aufgabe war es, riesige Kredite an Dritte-Welt-Länder zu verhandeln, Darlehen, die die Banker aus dem Nichts erschufen und von denen sie wussten, dass die  Kreditnehmerstaaten sie niemals würden zurückzahlen können. Sobald die kreditnehmenden Staaten bankrott wären, würden die Banker die natürlichen Ressourcen des Landes fordern und die Kontrolle über das politische System und die Wirtschaft erlangen.

Mehrere Dritte-Welt-Staats-und Regierungschefs besaßen Integrität ihren Staaten gegenüber und weigerten sich, ihre Nationen an die Geldwechsler Gottes zu versklaven. Sie weigerten sich auch, das von Perkins auf geheiß der Bankster angebotene Geld, den Luxus, das Kokain und die Nutten zu nehmen. Perkins sagt, Führungskräfte, die nicht mitspielen, würden in einem von der CIA angezettelten Staatsstreich ggf. gestürzt oder ermordet.

Wie wir in Libyen sahen, werden Nationen, die sich dem westlichen Wuchersystem verweigern, oft in den Medien verteufelt und die Regierungen gestürzt.

Ebenso muss darauf hingewiesen werden, dass die größten Banken gemeinsam die Zinsen und die Zinsswaps manipuliert haben. Das ganze System wird manipuliert.

Wucher und Drogenhandel

Die Meister des Wuchers sind auch im Drogenhandel aktiv. Ein Bundesrichter bestätigte kürzlich eine Vereinbarung zwischen HSBC Holdings (Europas größter Bank) und den USA zur Zahlung von 1,9 Mrd. US-Dollar zur Beilegung einer Anklage mit dem Vorwurf, man habe lateinamerikanischen Drogenkartellen geholfen, Drogengelder in Milliardenhöhe zu waschen.

Die Wachovia Bank, jetzt ein Teil von Wells Fargo, führt eine Liste von Unternehmen an, die schmutziges Geld für Mexikos Narkotika-Kartelle bewegt haben – d. h. einem Handel mit einem Volumen von 39 Mrd. US-Dollar helfend, dem seit 2006 mehr als 22.000 Menschen zum Opfer fielen.

„Es sind die Banken, die das Geld für die Kartelle waschen, die die Tragödie finanzieren“, sagt Martin Woods, Direktor von Wachovias Anti-Geldwäsche-Einheit in London von 2006 bis 2009. Woods sagt, er beendete seine Mitarbeit bei der Bank mit Abscheu, nachdem Führungskräfte seine Dokumentation ignorierten, nach der Drogendealer ihr Geld durch Wachovias Filialnetz schleusten. „Wenn du die Korrelation zwischen der Geldwäsche durch Banken und den 22.000 getöteten Menschen in Mexiko nicht siehst, hast du nichts kapiert“, sagt Woods.

Die in Miami ansässige American Express Bank International bezahlte 1994 und 2007 Geldbußen, nachdem sie zugegeben hatte, dass sie zu erkennen und zu melden versäumt hatte, dass Drogenhändler über ihre Konten Geld wuschen.

In Oklahoma City benutzten Drogenhändler Konten bei der Bank of America, um drei Flugzeuge zum Transport von 10 Tonnen Kokain zu kaufen, laut bei einem mexikanischen Gericht eingereichten Unterlagen.

Die Bank of Kredit-and Commerce International (BCCI) wurde ebenfalls von den politischen Funktionären der Banker benutzt, um mit Drogen zu handeln und verdeckte Operationen der CIA zu finanzieren.

Resultat des Wuchers

Zusätzlich zu 80% der Weltbevölkerung, die von weniger als 10 Dollar pro Tag leben, beginnen die US-Bürger nun zu begreifen, was das Resultat des Wuchers ist. Vier von fünf Erwachsenen in den USA (80%) kämpfen mit Arbeitslosigkeit, Beinahe-Armut oder der Abhängigkeit von Sozialhilfe zumindest für einen Teilbereich ihres Lebens, Zeichen einer sich verschlechternden wirtschaftlichen Sicherheit und eines trügerischen American Dream.

47 Millionen (47.000.000) Amerikaner sind auf Essensmarken und mehr als 100 Millionen Amerikaner auf mindestens ein Wohlfahrtsprogramm der Bundesregierung angewiesen.

Amerikaner, die Empfänger von bedarfsorientierten staatlichen Leistungen im Jahr 2011 waren, überholten aufs ganze Jahr gesehen die Anzahl Vollzeitbeschäftigten laut Daten, die in diesem Monat durch die erhebende Behörde veröffentlicht wurden. Im vierten Quartal 2011 gab es 108.592.000 Menschen in den Vereinigten Staaten, die Empfänger von einem oder mehreren bedarfsorientierten Wohlfahrtsprogrammen der Regierung waren, und es gab 101.716.000 Menschen, die im Jahr 2011 ganzjährig Vollzeit arbeiteten.

Heute verdienen 40 Prozent der US-Arbeitnehmer weniger, als ein Arbeitnehmer als Vollzeit-Mindestlohn im Jahr 1968 hatte. Im Jahr 1968 betrug der Mindestlohn in den USA 1,60 US-Dollar pro Stunde. Das klingt wenig, entspricht aber inflationsbereinigt mindestens einem Wert von 10,74 US-Dollar heutzutage.

Krieg und Wucher

George Orwell lehrte uns:

„Das Hauptziel der modernen Kriegsführung besteht in dem Verbrauch der maschinellen Erzeugnisse, ohne den allgemeinen Lebensstandard zu heben. Von dem Augenblick an, als die Maschine zum ersten Mal in Erscheinung trat, war es für alle denkenden Menschen klar, dass die Notwendigkeit der Mühsal erledigt war. Wenn die Maschine wohl überlegt mit diesem Ziel vor Augen in Dienst gestellt wurde, dann konnten Hunger, Überstunden, Schmutz, Elend, Unbildung und Krankheit in ein paar Generationen überwunden werden. Aber es war auch klar, dass ein allgemein wachsender Wohlstand das Bestehen einer geordneten Gesellschaft bedrohte, ja tatsächlich in gewisser Weise ihre Auflösung bedeutete.

In einer Welt, in der jedermann nur wenige Stunden arbeiten musste, in der jeder genug zu essen hatte, in einem Haus mit Badezimmer und Kühlschrank wohnte, ein Auto oder sogar ein Flugzeug besaß, in einer solchen Welt wäre die augenfälligste und vielleicht wichtigste Form der Ungleichheit bereits verschwunden. Wurde dieser Wohlstand erst einmal Allgemeingut, so bedeutete er keine Vorzugsstellung mehr. Es war zweifellos möglich, sich eine Gesellschaftsordnung vorzustellen, in der Wohlstand im Sinne von persönlichem Besitz und Luxusartikeln gleichmäßig verteilt war, während die Macht in den Händen einer kleinen privilegierten Schicht lag. Aber in der Praxis würde eine solche Gesellschaftsordnung niemals lange Bestand haben. Denn wenn Freizeit und Sicherheit von allen gleichermaßen genossen würden, würde die große Masse der Menschen, die normalerweise betäubt von Armut wäre, lesen und schreiben lernen und lernen, für sich selbst zu denken, und wenn sie einmal das getan hätten, würden sie früher oder später erkennen, dass die privilegierte Minderheit keine Funktion hat, und sie würden sie wegfegen. Auf lange Sicht ist eine hierarchische Gesellschaft nur auf einer Grundlage von Armut und Unwissenheit möglich.“ [teilweise GOrwell 1984 entnommen, Anm. d. Übersetzers]

Die Banker unterstützen Kriege und finanzieren oft beide Seiten, um so die Kontrolle über die Menschen und die natürlichen Ressourcen zu gewinnen, und zerstören Dinge, damit der allgemeine Lebensstandard nicht steigt. Die Kriege finanzieren sie durch die Erzeugung von Geld aus der dünnen Luft.

Die Kosten der US-Kriege im Irak und Afghanistan dürften bei 4 bis 6 Billionen US-Dollar (4 – 6.000.000.000.000) liegen. Wie viele Hypotheken könnten damit bezahlt werden, wie viele Krankenhäuser gebaut oder Schlaglöcher gefüllt werden, wie viele Menschen ernährt? Der Zweck des Krieges ist klar.

Seit dem Beginn des Irak-Krieges im Jahr 2003 schickte die New York Federal Reserve Dutzende Milliarden von US-Dollars an die Regierung und die Zentralbank des Irak, angeblich für den Wiederaufbau. Zwischen 2003 und 2008 wurden über 40 Milliarden US-Dollar in bar heimlich per Lastwagen von der New Yorker Federal Reserve, zusammengestellt in East Rutherford, New Jersey, zur Andrews Air Force Base außerhalb von Washington geliefert, von wo sie dann per Militärflugzeug zum Bagdad International Airport geflogen wurden. Allein in den ersten beiden Jahren betrug das Gewicht der Sendungen mit Dollarnoten insgesamt 363 Tonnen.

Aber viel von diesem Geld wurde gestohlen, unterschlagen oder ging einfach verloren. Trotz Anhörungen im Kongress und Berichten sagt niemand, was passiert ist mit dem Großteil des Geldes. Höchstwahrscheinlich flossen die gestohlenen Fiat-Dollars, heimlich aus der dünnen Luft erzeugt, um den illegalen Krieg der US-Regierung und das sinnlose Abschlachten von Irakern SaveFrom.net zu finanzieren, in den Abschluss komplizierter Verträge und gingen an korrupte irakische und amerikanische Beamte.

Lösungen gegen den Wucher – das amerikanische System

Diejenigen, die den Wucher der Banker aka Globalisierung besiegen wollen, die US-Wirtschaft verbessern wollen durch die Schaffung von 30-40 Millionen existenzsichernden Arbeitsplätzen und die Rückkehr zu einer produktiven Wirtschaft, sollten ernsthaft die Unterstützung der United Front Against Austerity (UFAA) erwägen.

Dieses Bündnis konzentriert sich nur auf bewiesene politische Lösungen, die auf dem traditionellen amerikanischen System der Ökonomie basieren und vom Autor und Wissenschaftler Webster Griffin Tarpley gebilligt werden. Es unterstützt auch nicht das falsche Links-gegen-Rechts-Teile-und-Herrsche-Schema der Banker. Stattdessen ist die UFAA eine Massenbewegung, die auf den grundlegendsten Fragen des wirtschaftlichen Überlebens aufbaut. Handlungsfelder beinhalten:

  • Konfiszierung und Verstaatlichung des Federal Reserve Systems
  • 0%-Bundeskredite für Realproduktion und Landwirtschaft zur Schaffung von 30 Millionen Arbeitsplätzen
  • 1% Wall Street-Umsatzsteuer
  • Keine Bankenrettungen
  • Keine Investment-Derivate
  • Erlass der Studentendarlehen
  • Stop aller Zwangsversteigerungen von Eigenheimen
  • Wiederaufbau der Infrastruktur des Landes
  • Medicare für alle, die es wollen (im Gegensatz zu Obamas Werbegeschenk an die Versicherungen)
  • Mindestlöhne und existenzsichernder Lohn
  • Zölle auf importierte Waren
  • Beendigung der Kriege und 0%-Kredite für Entwicklungsländer

Natürlich kommen diejenigen, die die Banker und ihre Neue Weltordnung studiert haben, häufig zu dem Schluss, dass die einzig wahre Lösung spiritueller Art ist.

Weil die Liebe zum Geld die Wurzel allen Übels ist – II Timotheus 6,10

Paul Adams ist Ihr demütiger Diener und ein Anhänger von Jesus Christus.

Liebe Leserschaft, machen Sie sich bitte nun Ihre eigenen Gedanken und versuchen ein paar Parallelen zur Vergangenheit zu ziehen! Viele Fragen beantworten sich von ganz allein! Bitte verzeihen Sie diese lotterhafte Formatierung, ich denke der Inhalt ist wichtiger!

Quelle: Stop ESM und Krisenfrei

..

Ubasser

16 Antworten zu “Die Enteignung kommt…

  1. Stefan Wehmeier 10. November 2013 um 20:29

    Zukunft oder Religion

    „Wir wären weit, weit über den Kapitalismus hinaus (Kapitalismus = wirtschaftlicher Zustand, in dem die Nachfrage nach Geld und Realkapitalien das Angebot übertrifft und darum den Zins bedingt), wenn seit 3000 Jahren durch die Wirtschaftskrisen die Kultur nicht immer wieder die mühsam erklommenen Stufen heruntergestoßen worden wäre; wenn die bettelhafte Armut, in der jede Krise die Volksmassen hinterlässt, nicht die Bettlergesinnung großgezogen hätte, die nun einmal den Menschen, groß und klein, in den Knochen liegt. … Die Plage des Hungers und der Druck der Schulden sind böse Erzieher.
    …Und wo wären wir heute in wissenschaftlicher, technischer, … Beziehung angelangt, wenn die vielversprechende Kultur, die das Gold, obschon blutbefleckt, geraubt und erpresst, in Rom erstehen ließ, nicht unter einer anderthalbtausendjährigen, durch Geldmangel erzeugten ökonomischen Eiszeit erstarrt, vergletschert, vernichtet worden wäre? Sicherlich säßen wir jetzt auf dem Throne Gottes und ließen das All im Kreis an unserem Finger laufen.“

    Silvio Gesell (Die neue Lehre vom Geld und Zins, 1911)

    „Und der Baum des ewigen Lebens, wie er in Erscheinung getreten ist durch den Willen Gottes, befindet sich im Norden des Paradieses, sodass er die Seelen der Reinen unsterblich mache, die hervorkommen werden aus den Gebilden der Armut zum Zeitpunkt der Vollendung des Äons. Die Farbe des Baumes des Lebens aber gleicht der Sonne. Und seine Zweige sind schön. Seine Blätter gleichen denen der Zypresse. Seine Frucht gleicht einem Bund von Weintrauben, wobei sie weiß ist. Seine Höhe geht hinauf bis in den Himmel.
    Und neben ihm befindet sich der Baum der Erkenntnis, wobei er die Kraft Gottes hat. Seine Herrlichkeit gleicht dem Mond, wenn er sehr leuchtet. Und seine Zweige sind schön. Seine Blätter gleichen Feigenblättern. Seine Frucht gleicht guten, appetitanregenden Datteln. Dieser nun befindet sich im Norden des Paradieses, sodass er die Seelen aus dem Schlaf der Dämonen erwecke, damit sie zum Baum des Lebens kommen und von seiner Frucht essen und so die Mächte und ihre Engel verurteilen.“

    (Nag Hammadi Library / Die Schrift ohne Titel / Über die Bäume des Paradieses)

    Paradies = freie Marktwirtschaft
    Früchte tragende Bäume = Gewinn bringende Unternehmungen
    Baum des (ewigen) Lebens = Geldkreislauf
    Baum der Erkenntnis = Geldverleih
    Frucht vom Baum der Erkenntnis = Urzins
    Gott = künstlicher Archetyp „Investor“

    „Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist.“

    (Lutherbibel 1984 / Genesis_3,22)

    Nachdem er „aus dem Paradies vertrieben“ wurde, d. h. die Unterscheidungsfähigkeit zwischen Marktwirtschaft und Privatkapitalismus (Erbsünde) verloren hat, will also der Mensch den „großen Investor“ spielen. Darum konnte der eigentliche Beginn der menschlichen Zivilisation bis heute nicht verwirklicht werden:

    Wohlstand für alle

  2. Corinna 9. November 2013 um 18:41

    Wir stehen mitten drinnen im größten Raubzug der Geschichte, der noch ungeahnte Ausmaße annehmen und grausliche Folgen haben wird. Siehe auch: http://www.helmut.mueller.wordpress.com

  3. Kint 8. November 2013 um 17:14

    Wenn´s nicht so wahr wär, wär´s nicht so schrecklich…
    Hut ab, Ubasser. Wenn auch so schauerlich, dass es kaum einer lesen mag… Ich auch nicht gern. Man muss sich wirklich nicht wundern, dass Leute immer so reflexartig reagieren… (nebenher bemerkt, keine Kritik).
    Genau so spar ich mir auch jeden weiteren Kommentar zu „Bevölkerungstausch“.

  4. Enrico, Pauser 8. November 2013 um 12:05

    Sehr aufschlussreiches Statement vom ollen Gollum !

    Steuermilliarden für Bankenrettung – Das Täuschungsmanöver des Finanzministers

    http://www.wdr.de/tv/monitor/extra/interviews/schaeuble_131107.php5

  5. adeptos 7. November 2013 um 20:09

    @Ubasser…..Du schreibst oben (Zitat)…“…die Juden sind der Zwie-spalt der Menschheit..“…
    Satan ist eine abwandlung von Sheitan – der Zerteiler – der ZWIE – spalter……also stimmt es doch, dass die Juden – so wie es Christus Jesus gesagt hat – Beelzebog -Satan und den Teufel zum „Vater“ haben – welche nichts anderes darstellen – als die gegen „Trinität“ zum Guten….Vater/Sohn/Hlg.Geist.
    Die Juden sind UNSERE GEWISSHEIT, dass GOTT existent ist – denn die Juden zeugen davon, dass der Sheitan -also der Teufel = der Spalter – eine (Geistige)Tatsache ist – und somit auch GOTT -eine „Tatsache“ darstellen muss.
    „Du kannst nicht Gott Dienen – UND – dem Mammon“ – da die Juden lieber dem Mammon Dienen -(und mit ihnen auch viele „Christen“ und Mohammedaner – Atheisten -Gnostiker usw. stellen diese Menschen -welche dem „Mammon“ Dienen -allesamt Jünger/Diener des Teufels dar.
    Es ist nun Zeit -dass sich ein jeder „ent-scheidet“ (im Sinne von etwas GANZ MACHEN was ge-schieden ist IN SICH = ge-spalten) – denn die Menschheit wird -bis auf wenige – ausgerottet werden durch die andauernde erhöhte Radioaktivität. (eine „andere Art Sintflut wird stattfinden)
    Denn die ENDLOSE GIER nach „Noch Mehr“ und das Ausbeuten der Mutter Erde konnte nur dank der Kernenergie in diesem -heutigen Ausmass von statten gehen – und da es neben dem Polaritätsgesetz auch noch ein Resonanzgesetz gibt – haben wir uns UNSER GRAB selbst geschaufelt :-))

  6. kopfschuss911 7. November 2013 um 18:13

    Hat dies auf In Dir muß brennen… rebloggt und kommentierte:
    …eine umfangreiche Zusammenfassung von Ubasser über Ursachen und Auswirkungen des SchuldGeld-Systems

  7. Wahr-Sager 7. November 2013 um 17:32

    „Es gibt auch genügend Juden, die die Wahrheit lieben, äußern und dadurch mit Repressalien von den Eigenen zu rechnen haben.“

    Oh ja. Gerard Menuhin z. B. Dessen Buch „Die Antwort“ ich nur wärmstens empfehlen kann. Darin ist auf Seite 52 zu lesen:

    „Der ‚Spiegel‘ brachte es auf die Schlagzeilenformel:

    ‚Neonazi-Gesinnung: Yehudi-Menuhin-Stiftung trennt sich von Vorstand.“

    Sowohl Gerard Menuhin als auch sein Großvater Moshe Menuhin schrieben früher für die National-Zeitung.

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: