Klaus Störtebeker und Uwe Mundlos

4

11. November 2013 von UBasser


Von Hans Püschel

Ja, man muß die beiden wohl in einem Atemzug nennen, denn sie haben beide ans Fabelhafte grenzende Heldentaten vollbracht. Der eine, Ältere lief immerhin ziemlich kopflos an etzlichen seiner Likedeeler vorbei, um ihren heilen Hals zu retten, bis ihm der Scharfrichter nach dem elften ein Bein stellte. Bums. Und bums hatte auch Uwe Mundlos einigemale im Wohnwagen zu Eisenach gemacht mit einer Winchester-Pump-Gun, also auf gut Deutsch mit einem Bums-Gewehr. Wobei die Meinungen über die Bums-Anzahl auseinander gehen:

Die Polizisten hatten zwei Bumse gehört, ehe sie in Deckung gingen.
Die beiden Uwe-Leichen wiesen aber insgesamt drei sogenannte Bums-Löcher auf, die “normalen” nicht mitgezählt. Als das heraus kam, sind die Polizisten vier Wochen später noch mal in sich gegangen, haben sozusagen bumsintern abgestimmt und entschieden, doch lieber drei Bumse gehört zu haben. Wohl von wejen de Ordnung und Idendität und weil’s in Diehringen keene Unjereimtheiten bei’n Bullen jibt.

Die Anwohner haben weder zwei Bumse gehört, geschweige denn dreie.
Aber das liegt vielleicht an der Anonymität der Großstadt, wo eben ein paar Winchester-Bumse sicher alltäglich sind. Also lasssen wir das Zahlen-Einmaleins und kommen nunmehr zum eigentlich sensationell Fabelhaften, dem Störtebekerschen sozusagen auf Thüringisch. Der eine Uwe, also Mundlos, schießt mit der Pump-Gun erst den anderen Uwe, also den Böhnhart, mausetot; pumpt danach die Pump-Gun frisch durch, also wirft leere Patrone raus, wobei volle nachrutscht und bumst sich selbst mit ihr in die ewigen Winchester-Jagdgründe, wie wir’s bei Billy Jenkins gelesen haben. Fazit: zwei zwar nicht Kopflose aber doch zumindest Hirnweggeblasene, Mausetote. Aber dann kommt das eigentliche Wunder für die Seligsprechung:

Mundlos entlädt die Pump-Gun und wischt seine Fingerabdrücke ab!
Nach glattem Entleiben statt piratischem Enthaupten. Denn neben dem Toten liegen beide Patronenhülsen und auf der Pumpe ist kein einziger Abdruck seiner ach so berüchtigten Schießgriffel. Und die Pump-Gun heißt sicher Pump-Gun, weil man sie sozusagen nach jedem Schuß auf- oder durchpumpen muß. Da geht also nichts automatisch.
So jedenfalls haben uns das Ganze Generalstaatsanwälte und – ermittler ermittelt und aufgeschrieben, parlamentarische Untersuchungsausschüsse und Richter untersucht und abgenickt. Es muß also so stimmen! Und mit diesen quasi übermenschlichen Fähigkeiten hat Mundlos weit mehr Leistung gezeigt als nur kopflos an einigen Kameraden vorbei zu torkeln wie weiland olle Störtebeker:

Uwe Mundlos hat die ganze multikulturelle Bundes-Gesellschaft gerettet!
Die größte Terror-Geschichte der Republik, die Zehn-auf einen-Streich- Saga, wäre geplatzt ohne seinen sagenhaften Einsatz. Man stelle sich vor: Bundeskanzlerin und -Gauckler gerettet; unendliche Untersuchungsausschüsse, Geheimdienste, Kriminalämter, Drogen- und sonstige Mafia’s, Gedenkveranstaltungen, alle Medienmacher, Journalisten und Berufsbetroffenen Roth’scher Manier, Entschädigungsverteiler – alle sind Gott-, äh Pardon, Mundlos-sei-Dank im grünen Bereich der abgerundeten Bewältigung. Kampf gegen Rechts, Parteien- und Vereinsverbote können forciert weitergehen.

War Uwe Mundlos gar der erste reale Untote der Nachkriegsgeschichte?
Also von Hitler mal abgesehen. Der ist ja heut gegenwärtiger in Deutschland mehr denn je zu Lebzeiten. Ist Mundlos endgültig erst bei der Einäscherung gestorben? Schade, man hätte dieses offenkundige Phänomen – es erinnert einen zwangsläufig an andere berühmte Offenkundigkeiten – erstmals am realen Körper sezieren können. Nun ja, zeitnahe Obduktion hat ja eh’ nicht stattgefunden, wie wir sie sonst von jedem Krimi kennen. Sicher auch wegen der Offenkundigkeit. Dafür war die Ruine des Tatort-Hauses über Nacht beseitigt, wie weiland das Heß-Gefängnis. Alle (Un-)sicherheiten beseitigt?

Ist die geistige Reife Deutschlands im Mittelalter angekommen?
Als eben kopflos laufende Störtebekers, drachentötende Siegfriede, Blutverträge abschließende Mephistos, Einhörner und Merlins, Sieben-auf-einen-Streich, Hexen und Ablaß zum realen Leben gehörten; der Himmel direkt überm Firmament und die Dante’sche Hölle ein paar hundert Meter unter der guten Mutter Erde lag.
Ablaß bekommt man gegen Zahlungen an Überlebende in Leningrad, Tel Aviv, Zentralrat  und Jewish Claims Conference in der Wallstreet. Der moderne Hexenprozeß läuft derzeit in München vor aller Augen. Die allseits bereits verurteilte, angeprangerte und ausgeschmierte Hexe Zschäpe durchläuft nur noch die Formalien der Justiz. Die Erde ist wieder eine Scheibe, also dreht sich in Form der vier-Millionen-Vergasten weiter um Auschwitz – trotz aller wissenschaftlichen Gegenbeweise – und der heutige Himmel liegt in den Hallen von Yad Vaschem.

Werde ich beim Landgericht ein Gottesurteil bestehen müssen?
Was könnte wieder gerechter und weiser sein als Gottes Hand? Außerdem würde derartiges dem Scharisierungsprozeß entgegenkommen.
Aber andererseits – so konnte ich mein Weiblein trösten – war ich immer ein relativ tüchtiger Schwimmer, sogar Rettungsschwimmer. Hinzu kommt noch ein leichter alters- und computerbedingter Rettungsring, der mir neben der guten Puste einige Zeit lang Auftrieb geben würde, falls ich gefesselt im Wasser lande zur göttlichen Urteilung. Auch hat mir dafür eine Erzählung dieser Tage Hoffnung gemacht, als nämlich ein armer KZ-ler schilderte, wie er das britische Bombardement der Cap Arcona im April 1945 vor Lübeck überlebte:
Er schwamm wie viele vom sinkenden Schiff zum Ufer, von wo aus die SS auf sie feuerte. Darum tauchte er unter, wartete die Stunden, bis es dunkel wurde, und schlich dann aus dem 7 Grad warmen Wasser ans Ufer. Schon den Kilometer zu schwimmen, war ja eine reife Leistung. Müssen die gut genährt gewesen sein! Und das bin ich auch.
Also – kommt Mittelalter, kommt Glaube, kommt Hoffnung?

Quelle: Hans Püschel

..

Ubasser

4 Kommentare zu “Klaus Störtebeker und Uwe Mundlos

  1. […] Man müßte sich ja nur mal die systemeigenen Chaoten richtig anschauen: Hast Du jemals einen Nationalsozialisten mit Glatze, Springerstiefel und Bomberjacke gesehen? Ich kenne diese Aufmachung von den englischen Hooligans, und genau von diesen hat die vom MI6 gegründete NPD ihr Neonazi-Outfit auch übernommen. Damals wären die vermutlich alle im Lager gelandet, um ihre Einstellung zu überdenken; das heutige verbrecherische System BRAUCHT nützlichen Idioten! […]

  2. neuesdeutschesreich sagt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  3. Halte dein Blut rein.
    Es ist nicht nur dein.
    Es kommt weit her.
    Es fließt weit hin.

    Es ist von tausend Ahnen schwer,
    und alle Zukunft strömt darin.
    Halte rein das Kleid
    deiner Unsterblichkeit.

    (von Will Vesper)

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,120,183 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: