Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

Friedensappell von Malaga


APPELL VON MALAGA

Anfang Oktober 2013 in Málaga, Spanien, fand eine Konferenz über Frieden und Rechtslage Deutschlands statt. Die Teilnehmer der Konferenz haben über mehreren Problemen, die seit 1945 durch Alliierten entstanden in einem Freudenkreis diskutiert.

APPELL VON MALAGA

(News4Press.com)
Es ging darum, dass nach 68 Jahren der völkerrechtswidrigen Besatzung des Deutschen Reichs, das zerstückelt wurde, und die deutsche Bevölkerung aus besetzten Pommern, Schlesien, West und Ostpreußen, Memelland, sowie Böhmen, Mähren und weiteren Gebieten des Reiches unter unmenschlichen Bedienungen und Willkür der Besatzer vertrieben wurde und dabei infolgedessen aus 17 Millionen der Vertriebenen Deutschen über 2 Mio. unterwegs ermordet wurden, was selbst zwei US-Abgeordneten Caroll Reece und William Langer haben die Vertreibung der Deutschen als Völkermord bezeichneten.

In der letzte Zeit seit 1945 verfälschte Geschichte beginnt langsam durch die Dokumente, die gestohlen und vor der Öffentlichkeit geheim gehalten wurden, wieder „entdeckt“ und auch anderen Lügen über der Ursprung des 2. WK im Licht der Öffentlichkeit gebracht wurden.
Es ist die Zeit für Wiederherstellung der Souveränität Deutschland, in den Grenzen vom 1938, wie Potsdamer Konferenz bereits damals entschieden, und damit ewige „Kollektivschuld Deutschlands“ und auch Kriegszustand zu beenden. Denn das Deutsche Reich gemäß der Entscheidung des BVG: „Es wird daran festgehalten (vgl. z.B. BVerfG, 1956-08-17, 1 BvB 2/51, BVerfGE 5, 85 ), daß das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten noch später untergegangen ist; es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig. Die BRD ist nicht „Rechtsnachfolger“ des Deutschen Reiches, sondern als Staat identisch mit dem Staat „Deutsches Reich“, – in Bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings „teilidentisch“.

APPELL VON MALAGA VOM 10. OKTOBER 2013

„Die Unterzeichner appellieren an die Deutsche Bundesregierung, dem Urteil von Nürnberg aus dem Jahre 1946 die Anerkennung zur Gänze zu entziehen, den Deutschlandvertrag sowie den Zwei-plus- Vier-Vertrag aufzukündigen und sodann die gesamte Geschichtsschreibung, sofern sie sich auf diesen Prozeß stützt, einer Revision durch das „Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht“ zu unterziehen.

FOLGENDE GRÜNDE VERANLASSEN ZU DIESEM SCHRITT:

a.) Die deutschen Medien (mit Ausnahme etwa der Zeitung „Die Welt“ vom 14.6.2013) verschwiegen uns bis heute fast lückenlos, daß die Tagebücher des 1946 vom „Nürnberger Tribunal“ als „Kriegsverbrecher“ verurteilten Alfred Rosenberg vom damaligen stellvertretenden „Ankläger“ Robert Kempner unterschlagen und gestohlen worden waren. Dies geschah offensichtlich deshalb, weil sie entlastendes Material enthalten. Die Zeitung „Die Welt“ geht so weit, amerikanische Medien zu zitieren, die sagen, daß „die Geschichte umgeschrieben werden müßte“. Gegenwärtig wird dieses Entlastungsmaterial vom Simon-Wiesenthal-Center verhehlt, welches sich dieses Material widerrechtlich angeeignet hat und nun umzuinterpretieren sucht.

b.) Die deutschen Medien verschwiegen uns bis heute des Weiteren (mit Ausnahme etwa der Zeitung „Die Welt“ vom 6.9.2013 – die Enthüllung des Mordes an dem Gefangenen Rudolf Hess durch den Geheimdienst Ihrer Majestät, eine Meldung, die von der britischen Presse kürzlich unter Berufung auf Scotland Yard bekräftigt wurde. Hess sollte die Wahrheit mit ins Grab nehmen.

c.) Nicht verschwiegen hingegen haben uns die deutschen Medien, daß Finanzminister Wolfgang Schäuble einbekannte, Deutschland hätte heute, bald sieben Jahrzehnte nach Kriegsende, seine „Souveränität“ noch immer nicht erlangt.

WIR APPELLIEREN DAHER AN DIE DEUTSCHE BUNDESREGIERUNG:

1. das deutsche Volk offiziell davon in Kenntnis zu setzen, daß Deutschland 1945 von den Alliierten Mächten nicht in der Absicht besetzt wurde, es zu „befreien“, sondern zu unterwerfen, zu betrügen und auszuplündern;

2. nicht nur die Herausgabe der Rosenberg-Tagebücher, sondern sämtlicher 1945 entwendeter Aktenbestände zu verlangen, den Mord an dem Gefangenen Rudolf Hess (nach einem halben Jahrhundert Gefangenschaft) zu untersuchen und die britischen Mörder und deren politische Hintermänner anzuklagen;

3. die Herausgabe des dem deutschen Zugriff entzogenen deutschen Goldes von der FED an die Bundesrepublik Deutschland zu verlangen und die Westalliierten aufzufordern, ihre Besatzungstruppen und Agenten umgehend abzuziehen, um so die Souveränität Deutschlands nach Jahrzehnten des Betruges und der Knechtschaft wiederherzustellen.“

Dr. Rigolf Hennig, Gerd Honsik, Dr. Herbert Fritz, Adrian Preißinger, Günter Deckert, Udo Voigt, Jurij Below.

Lieber Leser, wenn Sie diesen Appel mit unterzeichnen wollen, klicken Sie bitte hier: http://radio-honsik.com/index.php/kontakt/ Danke!

QUELLEN:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2414991/Nazi-Rudolf-Hess-murdered-British-agents-prison-stop-revealing-war-secrets-Scotland-Yard-told-NOT-investigate.html

http://www.independent.co.uk/news/uk/crime/adolf-hitlers-nazi-deputy-rudolf-hess-murdered-by-british-agents-to-stop-him-spilling-wartime-secrets-8802603.html

http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article117125532/Papiere-des-NS-Chefdenkers-veraendern-Geschichte.html

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Reden/2011/2011-11-18-european-banking-congress.html?view=renderPrint

http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article117016892/Was-Hitlers-Chefideologe-wirklich-dachte.html

Bildnachweis: Jurij Below, Málaga, im Oktober 2013 privat
Geb. 22.11.1940 in Finnland (b. Vipori. Nach Angriff der „UdSSR“ lebte dort als Apatride. 1963-1979 war in Gulag gesperrt, seit 1980 lebe in Frankfurt als freier Journalist. Ich bin röm.-kath., parteilos, christlich-freiheitich. Mehr dazu: http://www.jubelkron.de/lebenslauf.htm

privat
Jurij Below
Leuchte 4
60338 Frankfurt
Tel:06109 731486
jurijbelow73@gmail.com

Quelle: http:news4press

..

Ubasser

2 Antworten zu “Friedensappell von Malaga

  1. neuesdeutschesreich 15. November 2013 um 00:30

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  2. Kint 14. November 2013 um 11:39

    Schön und gut. Sachlich, nüchtern ist an den Anliegen was dran.

    Deutschland wird solche Probleme aber nicht mitten im heutigen Europa lösen können. Europa steckt unter einer Art Diktatur, die die Mehrheit in den Umsturz der politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse zwingen will. Das ist Revolution, und selbst die Befürworter des Umsturzes nennen ihn so.
    http://www.sezession.de/41536/betrachtungen-ueber-die-revolution-des-michael-wolffsohn.html
    Europa wird gegen den Willen der Bürger auf den Kopf gestellt, hat also ein gemeinsames Problem.

    Ist es realistisch, die deutsche Frage innerhalb der immer problematischeren Lage in Europa, isoliert, lösen zu wollen? „Die“ werden uns was husten. Juncker erinnerte an den bald hundertsten Jahrestag, ich erinnere an Jugoslawien. Europa muss zu seiner demokratischen Ordnung (zurück?) finden. Nach den Bonzokraten kann D., vielleicht, auch mal an sich denken, und wird dann auch auf Verständnis stoßen. Anderenfalls veranstalten die hohen Herren ne Fuchsjagd.

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: