Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Die Sonne geht im Osten auf


Wladimir Putin, Beschützer und Bewahrer der traditionellen Werte der Schöpfungsordnung!

Wladimir Putin, Beschützer und Bewahrer der traditionellen Werte der Schöpfungsordnung!

Während Russlands Präsident Wladimir Putin die NNWO (Neue Natürliche/Nationale Weltordnung) in Fahrt bringt, fordert der BRD-Gauckler von Putin, die Zerstörung der russischen Kinder durch öffentliche Schwulen-Exzesse zuzulassen.

Ende 2013 stellte es sich für den aufmerksamen Beobachter so dar, als kläffe die Lobby-BRD wie ein kleiner Pinscher den immer noch gutmütigen russischen Labrador an. Doch die durch Russland vorangetriebene Neue Natürliche Weltordnung ist durch das hilflose Ankläffen des russischen Präsidenten durch westliche Polit-Pinscher nicht mehr zu verhindern.

Joachim Gauck, der als Präsident der BRD agieren darf, unterstrich mit seinem Boykott der im Februar 2014 im russischen Sotschi stattfindenden Olympischen Winterspiele medienwirksam seine Forderung, Russland müsse das Kinderverderben durch Schwule und Pädophile schnellstens wieder erlauben: „Bundespräsident Joachim Gauck hat einen Besuch bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi für sich ausgeschlossen. Mit seinem Boykott möchte er offenbar seine Solidarität mit Homosexuellen bekunden.“ [1]

Präsident Wladimir Putin hatte nämlich im Juni 2013 ein Gesetz unterschrieben, wonach „homosexuelle Propaganda“ in der Öffentlichkeit verboten und unter Strafe gestellt wird. Vor allem wird den Schwulen verboten, ihre für die meisten Menschen nicht gerade appetitlichen Neigungen öffentlich und vor Kinderaugen zu demonstrieren. Dass dies nicht zu einem gesunden Heranwachsen von Kindern führen kann, dürfte den letzten noch gesund gebliebenen Zeitgenossen im Dekadenz-Westen ebenfalls einleuchten. Selbstverständlich schließt der Schutz der Kinder auch die Adoption durch Schwule aus, denn daraus, so der russische Gesetzgeber, wird eine völlig perverse Wegbereitung für die Kinder vorgezeichnet.

Der BRD-Gauckler kämpft für Satan gegen Präsident Putin. Er will, dass Russland die Kinderzerstörung durch Schwulenpraktiken in der Öffentlichkeit wieder zulässt.

Der BRD-Gauckler kämpft für Satan gegen Präsident Putin. Er will, dass Russland die Kinderzerstörung durch Schwulenpraktiken in der Öffentlichkeit wieder zulässt.

BRD-Präsident Joachim Gauck verlangt aber vom russischen Präsidenten, dieses Gesetz abzuschaffen. Die Folge wäre eine Förderung der Perversion (erlaubte Schwulenexzesse in der Öffentlichkeit und Kindesadoptionen durch Schwule), womit die Seelen und Körper von Kindern zerstört werden. Wenn die russischen Kinder nicht wieder öffentlichen Schwulen-Exzessen und Adoptionen von Schwulen ausgesetzt würden, so Gauck, boykottiere er die olympischen Winterspiele 2014 im russischen Sotschi. Ein echter Gottesmann. Gauck erkennt in seiner unverschämten Forderung gegenüber dem russischen Präsidenten aber keinerlei Widerspruch zu seinem geplanten „Freundschaftsbesuchs“ in Saudi Arabien. Es stört ihn nicht, dass die Saudis die Demokratie-Bewegung in Bahrain mit BRD-Waffen grausam niederschießen, dass jungen Mädchen wöchentlich auf öffentlichen Plätzen die Köpfe abgeschlagen werden, weil sie flüchtige Blickkontakte mit Männern auf der Straße nicht ausweichen konnten, und dass Schwulen auch öffentlich die Hoden am lebendigen Leib herausgerissen werden. In Russland steht auf die Zerstörung der Kindesseelen durch das Demonstrieren der Schwulen-Praktiken in der Öffentlichkeit lediglich eine Geldstrafe.

BRD-Präsident Gauck, der von Russland also den öffentlichen Schwulensex vor Kinderaugen verlangt, befindet sich in der Bundesrepublik in perverser Gesellschaft, wenn es um abartige oder kriminelle Weltanschauungen geht. Der Hochgrad-Freimaurer Hans Dietrich Genscher, damals von der Stasi unter dem Tarnnahmen „Tulpe“ geführt, organisierte kurz vor Weihnachten 2013 einen Privatjet für die Ausreise des verurteilten Verbrechers Michail Chodorkowski aus Russland. „Chodorkowski flog sofort nach Berlin – in einem Firmenflugzeug, das Genscher organisiert hatte. An der Ausreise waren auch die deutsche Botschaft in Moskau und das Auswärtige Amt beteiligt.“ [2]

Ein verurteilter Großverbrecher wie Chodorkowski wird sozusagen in der BRD mit allen staatlichen Ehren empfangen, was einmal mehr zum Ausdruck bringt, welche Charaktere sich in der BRD-Politik ausleben dürfen. Selbst der System-Spiegel kam nicht umhin, die abscheuliche Verehrung eines hochkriminellen Juden von Seiten der BRD zu kritisieren: „Michail Chodorkowski verdiente mit dubiosen Geschäften Milliarden, … In Haft wurde er zur Ikone, doch ein Heiliger war er nie.“

Chodorkowskis charakterliche Eigenschaften traten bereits zu Beginn seiner „Business“-Karriere zutage, als er zusammen mit seinem jüdischen Geschäftspartner den Russen billigen Fusel als hochwertigen Cognac verkaufte: „Chodorkowski vertreibt mit seinem Geschäftspartner Leonid Newslin auch Spirituosen. Auf die Flaschen schreiben sie ‚Cognac Napoleon‘ und führen ihre Kunden so in die Irre. Die glauben, sie hätten edlen ‚Brandy Napoleon‘ gekauft, in den Flaschen aber schwappt nur billiger Fusel.“ [3] Leonid Newslin floh wegen anderer massiver Verbrechen, darunter Auftragsmord, später nach Israel.

Chodorkowski sieht den Sinn seines Lebens damit verwirklicht, die „Majestät Kapital“ anzubeten. Chodorkowski wörtlich. „Wir wollen nicht verbergen, dass wir beseelt sind vom Reichtum. Unsere Ziele sind klar, die Aufgaben festgelegt – wir wollen Milliardäre werden. … Unser Kompass ist der Gewinn. Unser Idol ist Ihre Majestät, das Kapital.“ [4] Der jüdische Prophet Amos prangerte im 8. Jahrhundert vor der Zeitrechnung die Juden für das an, was Chodorkowski heute verehrt, die Raffgier und das Geld: „Die Juden verkaufen für Geld den Rechtschaffenen und den Bedürftigen um eines Paar Schuhe willen. Sie treten den Kopf der Armen in den Kot und hindern den Weg der Elenden.“ [5]

Chodorkowski war der Mann, der die russischen Ölreserven dem Strategischen-Weltjudentum übereignen sollte, denn es kam schnell heraus, dass er „Firmenanteile an Amerikaner verkaufen wollte,“ was mittlerweile sogar der SPIEGEL kleinlaut eingesteht. [6] Tatsache ist, wir vom NJ berichteten bereits 2003 ausgiebig darüber, dass Chodorkowskis Aktivitäten, die Bodenschätze Russlands dem Strategischen-Judentum zuzuführen, bei seiner Verhaftung bereits weit fortgeschritten waren: „Die britische Sunday Times berichtete, dass ein bedeutender Teil der Yukos-Aktien bereits in die Treuhandschaft von Jacob Rothschild übergegangen sein soll. Lord Rothschild ist Unternehmer und Präsident des Instituts for Jewish Policy Research (Institut zur Erforschung des jüdischen Programms).“ [7]

Chodorkowski war Mitglied des kommunistischen Jugendverbands Komsomol, sein Gönner war der versoffene Lobby-Präsident Russlands, Boris Jelzin (Jelzman). Unter dem zunächst 1989 entstandenen Lobby-Russland erhielten Juden sozusagen alles übereignet, was es in dem Riesenland an Werten zu grabschen gab. Newslin und Chodorkowski durften beispielsweise die reichlich vorhandene Kunst-Industriewährung Russlands in einfache Rubel umwandeln. Eine Lizenz zum Gelddrucken.

Chodorkowski kaufte mit diesem ihm von Jelzman zugeschusterten Geld eine Bank für seine hochkriminellen Geschäfte, die er dann in MENATEP-Bank umbenannte. Jelzman machte Chodorkowski zudem zum Chef des Energieministeriums, so konnten dem Strategischen Judentum die Schätze Russlands leichter zugeschanzt werden. Chodorkowski leitete sogar die Sitzungen des Kabinetts, in denen es um die „Privatisierung“ von Staatsbetrieben ging. Und so bekam er auch den Zuschlag beim Verkauf des Ölkonzerns Jukos für rund 309 Millionen Dollar, einem Bruchteil des damaligen Marktwerts. Chodorkowskis eigene Bank Menatep organisierte zudem die Schau-Versteigerung.

Jelzman gewann dann dank massiver Unterstützung Chodorkowskis erneut die Präsidentenwahl in Russland. 1998 war die Macht Chodorkowskis derart gefestigt, dass Jukos die Steuerzahlungen an die Stadt Neftejugansk einstellen konnte. Chodorkowski erklärte damit seinen Konzern de facto zum unabhängigen Staat in Neftejugansk. Der tapfere Bürgermeister der Stadt, Wladimir Petuchow, der gegen dieses Verbrechen als Ausdruck jüdischer Selbstherrlichkeit vor Chodorkowskis Büro mit Plakaten protestierte, wurde nur wenig später ermordet aufgefunden. „Als Auftraggeber des Mordes gilt der heute in Israel lebende ehemalige Yukos-Mitbesitzer Leonid Newslin. Er  wurde nach seiner Flucht von einem Moskauer Gericht wegen der illegalen Aneignung von Aktien im Wert von 70 Millionen Euro schuldig gesprochen.“ [8]

1999 musste der versoffene israelhörige Boris Jelzin (Jelzman) die Macht in Kreml an Wladimir Putin abgeben – vereinzelt berichteten offizielle Medien, dass die Machtübergabe sozusagen mit der Pistole auf Jelzins Brust erfolgt sei. Damit waren die Hoffnungen auf eine lobbyfreie russische Politik groß, und die Weltmachtgelüste der jüdischen Machtzentren erfuhren ihren ersten Dämpfer.

Der neue russische Präsident sagte dem Weltführungs-Judentum mit seiner anti-globalistischen Politik offen den Kampf an. Zuerst wurde Wladimir Gussinski, damals Präsident der Jüdischen Gemeinden Russlands und größter jüdischer Oligarch des Landes, verhaftet. Er floh später nach Israel. Dann musste der unter Jelzman groß gewordene jüdische Verbrecher Boris Beresowski aus Russland flüchten. Die Reaktionen darauf waren heftig, zum Beispiel rief der jüdische US-Senator Tom Lantos nach der Verhaftung Gussinskis vor einer CNN-Kamera dreimal aus: „Putins Schicksal ist besiegelt“.

Die Machtjuden Russlands verhielten sich seit dem Schlag gegen Gussinski und Beresowski auffallend still. Sie häuften aber in dieser Zeit Milliarden von Dollar an, um politische Kräfte gegen Putin aufzubauen. Sie setzten zu diesem Zeitpunkt auf Michail Chodorkowski als zukünftigen jüdischen Machthaber Russlands.

Putin schien zu wissen, dass das Machtjudentum an ihm Rache für Gussinski und Beresowski nehmen würde, sollte er die nächste Wahl verlieren. Die Worte des jüdischen US-Abgeordneten Lantos, „Putins Schicksal ist besiegelt“, klangen ihm noch lebhaft in den Ohren. Sobald Chodorkowski mit Hilfe seiner vom russischen Volk gestohlenen Milliarden Putin von den Schalthebeln der Macht verdrängt hätte, wäre Putins Schicksal tatsächlich besiegelt gewesen, höchstwahrscheinlich sogar im wahrsten Sinne des Wortes. Deshalb blieb Putin aus seiner Sicht gar keine andere Wahl, als das Machtjudentum in Russland fast gänzlich auszuschalten. Den anderen bekannten jüdischen Multimilliardären wie Roman Abramowitsch geschah nichts, sie blieben ungeschoren, da diese keine politischen Ambitionen hegten und die Bodenschätze des Landes nicht den Rothschilds übertragen wollten.

Und heute scheint es, als mache der russische Präsident tatsächlich ernst, sein Volk den Krallen dieser globalistischen Ausbeuter und Menschenfeinde zu entreißen. Vor allem kann er, wenn die Lobby es nicht schafft, durch finanzierten Terror, Russland von innen zu destabilisieren, auf den monetären Zusammenbruch des jüdisch-westlichen Spekulationssystems warten.

„Viele argwöhnen, dass die US-Währung auf einen Kollaps zusteuert. Schließlich ist der Dollar eine Papier-Währung ohne Wert-Kern.“ (Die Welt, 30.12.2013, S. 14)

Nach der Verurteilung Chodorkowskis im Jahr 2003 wegen Steuerhinterziehung und planmäßigem Betrug, der Mordauftrag an dem sibirischen Bürgermeister konnte Chodorkowski nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden, womit sich die Rechtsstaatlichkeit Russlands (im Vergleich zu den westlichen Schauprozessen, wie NSU, Holo-Prozesse) wohltuend abhebt, nahm Präsident Wladimir Putin Kurs auf eine Neue Nationale Weltordnung.

Auf der 43. Münchner Sicherheitskonferenz sagte der russische Präsident dem Einen-Weltprogramm des Finanzjudentums den Kampf an. Seine Befreiungs-Rede wurde von den Menschenfeinden sofort als Propaganda für einen neuen Kalten Krieg diffamiert. Putin in München wörtlich: „Was bedeutet am Ende eine unipolare [globale, eine einzige] Welt? Einige versuchen, dieses Wort zu verschönern. Aber am Ende steht eine einzige Weltsituation. Nämlich ein einziges Machtzentrum, eine einzige Gewaltzentrale, ein einziges Zentrum für Entscheidungen. Es ist eine Welt mit einem einzigen Herrschaftsapparat, mit einer einzigen Regierung. Das ist ein bösartiges System. Es ist nicht nur für jene innerhalb des Systems bösartig, sondern auch für die herrschende Gewalt selbst, da es sich selbst zerstört, von innen heraus. Und dieses System hat nichts mit Demokratie zu tun. Denn, wie wir alle wissen, besteht die Demokratie aus der Macht der Mehrheit im Lichte der Interessen und Meinungen der Minderheit. Seltsam, wir Russen werden ständig über Demokratie belehrt. Aber einige, die uns belehren, wollen selbst nicht lernen. Ich sage, das unipolare Modell (Globalismus) ist nicht nur nicht hinnehmbar, sondern in unserer Welt auch nicht machbar.“

Dieser Kampf gegen die menschenverachtende Unternehmung des Machtjudentums, eine Weltregierung zu bilden, nahm in Russland in der letzten Zeit deutliche Konturen an. Russland scheint wirklich aufgebrochen zu sein, die zerstörerische Weltordnung der Wall-Street durch eine Neue Nationale/Natürliche Weltordnung zu ersetzen. Präsident Putin erklärte in seiner Rede vor dem Valdai-Froum am 19. September 2013: „Wir müssen die Rolle der großen russischen Kultur und seiner Literatur wieder herstellen. Das muss die Grundlage der persönlichen Identität unserer Menschen sein. Dies ist die Grundlage für unsere Einmaligkeit und für das Verständnis der nationalen Idee.“

Die traditionelle Rede des russischen Präsidenten zur Lage der Nation am 12. Dezember 2013 setzte ebenfalls deutliche außenpolitische Akzente. Vor den Mitgliedern beider Häuser des Parlaments sowie vor Vertretern von Kultur, Wissenschaft und Religion erklärte Putin:

„Heute verlassen viele Nationen ihre moralischen Werte und ethische Normen. Ethnische Traditionen und Unterschiede zwischen Völkern und Kulturen werden ausgehöhlt. Die Gesellschaften werden aufgefordert, widerspruchslos Gut und Böse gleichzusetzen. Die Vernichtung der traditionellen Werte führt nicht nur zu negativen Konsequenzen für die Gesellschaft, sondern ist vollkommen antidemokratisch, da es abstrakte, spekulative Ideen sind, die gegen den Willen der Mehrheit durchgesetzt werden. Die Mehrheit will die Veränderung der traditionellen Werte nämlich nicht. Wir wissen, dass es immer mehr Menschen auf der Welt gibt, die unsere Politik zum Schutz der traditionellen Werte gutheißen. Denn die traditionellen Werte bilden das geistige und moralische Fundament der Zivilisation innerhalb eines jeden Volkes seit Tausenden von Jahren. Es geht um die Werte der traditionellen Familie, das wirkliche menschliche Leben, das religiöse Leben eingeschlossen. Deshalb geht es nicht nur um die materielle Existenz, sondern um unser Geistesleben. Es geht um die Werte des Humanismus und der globalen Vielfalt. Selbstverständlich ist diese Sicht eine konservative. Um mit den Worten des Philosophen Nikolai Berdjajew zu sprechen. ‚Die Idee des Konservatismus besteht nicht darin, Bewegungen nach vorn und nach oben zu verhindern, sondern Bewegungen zu stoppen, die hinein in chaotische Finsternis, zurück in ein primitives Zeitalter führen. In den letzten Jahren erlebten wir die Versuche, wie angebliche progressive Entwicklungs-Modelle anderen Nationen aufgezwungen werden sollten, was den Rückfall in Barbarei mit unglaublichem Blutvergießen zur Folge hatte. Dies geschah in vielen Ländern des Mittleren Ostens und in Nordafrika. Diese dramatische Entwicklung begann auch in Syrien. Doch was Syrien angeht … so haben wir eine militärische Intervention in die inneren Angelegenheiten des Landes verhindern können. Vor allem wurde damit auch verhindert, dass sich der Konflikt weit über die Region hinaus ausgeweitet hat. Russland hat dazu maßgeblich beigetragen.“ [9]

Diese von Putin formulierte Lebenssicht als Politik, noch dazu als die Politik eines immer mächtiger werdenden Landes, wird im Lobby-Westen geradezu als Kriegserklärung aufgenommen. Wer der Zersetzung und der Zerstörung unserer Kinder entgegentritt, sie vor Schwulen-Adoptionen schützt, sie davor bewahrt, das öffentliche Treiben von sexuellen Schwulen-Handlungen ansehen zu müssen, verstößt gegen das von der Lobby gesetzte Ziel der Vernichtung der weißen Hochkulturen. Putin dürfte somit in den Geheimsitzungen der B’nai B’rith längst als Amalek verurteilt worden sein. Es reichte damals bereits aus, dass Putin gegen kriminelle jüdische Oligarchen vorging, um den jüdischen US-Senator Tom Lantos vor den Kameras dreimal ausrufen zu lassen: „Putins Schicksal ist besiegelt.“ Welch ein Urteil muss jetzt erst über Putin gefällt worden sein, wo er sich öffentlich gegen den Plan der Zivilisationsvernichtung gestellt hat? Immerhin wurde gegen Adolf Hitler ein Weltkrieg entfacht, weil er, wie Putin, die traditionellen Werte der Schöpfung verteidigte.

Präsident Putin scheute sich nicht, den überaus begabten und gradlinigen Moderator des russischen Staatsfernsehens, Dmitri Kisseljow, zum Chef der neuen Nachrichtenagentur zu machen, die für die Auslandsnachrichten verantwortlich ist. Kisseljow forderte mehrmals in seinen sonntäglichen Fernsehsendungen, die Herzen schwuler Verkehrstoter zu verbrennen, damit sie nicht als Spenderorgane verwendet werden!

Putin stellt sich nicht nur gegen das Programm der Zivilisationsvernichtung, sondern bekämpft auch die Machtgrundlage der Zivilisationsvernichter, nämlich das Welt-Geldsystem der FED. Im Vorfeld des von Israel und der FED geplanten Syrien-Kriegs publizierte das russische Auslandsfernsehen (RT) zum Beispiel die wahren Gründe für die geplante Vernichtung Syriens. Bei RT hieß es: „Syriens Notenbank ist in Regierungsbesitz und unter Regierungskontrolle. D.h., Syriens Notenbank gibt das Geld für die Menschen selbst heraus – und nicht die Rothschilds, die versteckt als globale Banker von New York über London, Frankfurt, Tel Aviv, Basel und Paris operieren. … Dies steht im Gegensatz zum westlichen System, das sich an das parasitäre, wucherische, spekulative Finanzsystem der ausländischen Financiers anpasst. Das westliche System will die Kontrolle über die Notenbanken der Welt erhalten.“ [10]

In der RT-Sendung SophieCo lässt Putin auch den ehemaligen amerikanischen Elitesoldaten (US-Marine) Kenneth O’Keefe prominent zu Wort kommen. O’Keefe erklärte einem Millionen-Publikum, dass es sich bei den „Groß-Israel“-Verfechtern um Psychopathen handele. Indem O’Keefe die Herren des westlichen Welt-Geldsystems ebenfalls als Psychopathen bezeichnet, lässt er den Zuschauer wissen, welche ethnische Gruppe das verbrecherische Weltgeld-Systems beherrscht. O’Keefe wörtlich: „Der Kopf der Schlange ist das Finanzsystem, es ist das System der Macht. Die Banker herrschen über die Erde, weil sie die Kontrolle über die Ausgabe des Geldes ausüben dürfen. Es handelt sich um ein Geldsystem, das nur besteht, weil wir uns ständig ihnen gegenüber verschulden müssen. Die Gründe dafür wechseln ebenso wie die Bezeichnungen für diese Methoden der Geldablieferung. Derzeit nennen sie es ‚Sparpolitik‘. Indem sie selbst die Herstellung/Herausgabe des Geld kontrollieren, können sie sich bis in alle Ewigkeit damit bedienen; können alles, was sie möchten, anschaffen, können jeden Besitz erwerben und jeden Politiker kaufen, den sie benötigen. Die meisten Regierungen auf dem Erdenrund sind nichts weiter als Hilfswillige der Banker, sie sind Hilfswillige von Psychopathen. Und die Psychopathen sind machttrunken, sie sind gewohnt, alles und jeden kaufen zu können. Das ist der Grund der ausufernden Korruption in sozusagen jeder westlichen Regierung. Nichts geschieht im Interesse der Völker, alles geschieht im Interesse der Banker. … Die einzigen Sieger für die in der Vergangenheit angezettelten Kriege sind die Banker. … Die Menschen haben es satt, angelogen zu werden. Wenn die Menschen ihre sogenannten Politiker sehen, wie sie mit Israel kooperieren, um einen weiteren Krieg mit katastrophalen Konsequenzen vom Zaun zu brechen, dann haben sie wirklich genug von diesem Welt-Geld-System.“ [11]

Auch die beiden Weltkriege wurden zur Stützung des Welt-Geld-Betrugs von diesen „Psychopathen“ initiiert, erklärte der russische Präsident Wladimir Putin im Rahmen seiner Rede vom 19. September 2013 vor dem „Valdai International Discussion Club“ in Nowgorod. Putin sagte, die Siegermächte des 1. Weltkriegs hätten mit dem Versailler-Diktat den 2. Weltkrieg begründeten. Er fügte noch an, dass diese Kräfte dadurch die verbrecherischen Voraussetzungen für die Unterdrückung der Welt auf Jahrhunderte hinaus festlegt hätten. Putin wörtlich (Kreml-Veröffentlichung): „Erinnern wir uns bitte an den Vertrag von Versailles, der ohne Russlands Beteiligung zustande kam. Viele Experten folgerten, dass Versailles die Geburtsstätte des 2. Weltkriegs war. Und ich stimme dieser Sicht absolut zu, denn der Versailler Vertrag war gegenüber dem deutschen Volk unfair. Er lud den Deutschen Einschränkungen und Lasten auf, unter denen sie zusammenbrachen. Der Kurs für das kommende Jahrhundert war damit festgelegt worden.“

Viele verzweifelte Wahrheitssucher fragen immer wieder, warum Putin denn nicht die Holocaust-Lügen platzen lasse? Dann wäre der Welten-Spuk vorbei, glauben sie. Leider ist das nicht so, denn die Lüge wurde in den Gehirnen der Menschheit wie durch Hypnose verankert. Putin befürchtet offenbar, er würde seine Anti-Dekadenz-Politik mit einem Vorpreschen gegen die Holo-Lügen nur unnötig schwächen. Schließlich zeigte sich auch keinerlei Veränderung, nachdem der Iran die LÜGE offiziell angeprangert hatte.

Putin dürfte einen anderen Weg gehen. Er zerstört zunächst systematisch das Umfeld der LÜGE, indem er die Drahtzieher der globalen Geld-Tyrannei mit Hilfe seines Weltmediums RT entlarvt. Er prangert vor einem Milliarden-Publikum stetig die grauenhaften Verbrechen der Finanzjuden von FED, Wall-Street und „City“ – unter dem Dach der Rothschilds – an. Sobald begriffen wird, wer die finanzielle Weltversklavung und wie betreibt, dürfte auch eine größere Bereitschaft zur Aufnahme der Holo-Wahrheit entstehen – mit den gewünschten Aufruhr-Konsequenzen.

„China und Russland setzen wieder auf Taktiken des Kalten Krieges, um die amerikanische Weltordnung auszuhöhlen.“ (Welt.de, 31.12.2013)

Immerhin gibt Putin recht deutlich zu verstehen, dass er jene, die ihre Macht aus der Lüge beziehen und die Lüge mit ihrem Welt-Geld-Betrugssystem stützen, im Visier hat. Putin sagte am 13. Juni 2013 im Jüdischen Museum und Toleranz-Zentrum in Moskau – eigentlich gar nicht zum Anlass passend -, dass der menschenverachtende Kommunismus zu 85 Prozent aus Juden bestand. Putin geradezu zynisch: „Ich musste gerade daran denken, dass die Entscheidung, diese Bibliothek zu verstaatlichen, auf die erste Sowjetregierung zurückgeht, die zu 85 Prozent aus Juden bestand.“ [12] Nicht gerade schmeichelhaft gegenüber den einladenden Juden.

Traditionelle, konservative Kosaken kämpften für Adolf Hitler gegen den Kommunistenkodex, die primitive Kopie der Bibel. Präsident Putin lobte diese Kosaken öffentlich.

Traditionelle, konservative Kosaken kämpften für Adolf Hitler gegen den Kommunistenkodex, die primitive Kopie der Bibel. Präsident Putin lobte diese Kosaken öffentlich.

Während seiner großen Jahrespressekonferenz vor 1300 Journalisten aus aller Welt Ende Dezember 2013 erinnerte Putin daran, dass es in der Sowjetunion einmal eine primitive staatliche Ideologie mit religiösen Zügen gegeben habe. Putin: „Der Kommunistenkodex war eine primitive Kopie der Bibel. Jetzt ist der Kodex gestorben und muss durch traditionelle Werte ersetzt werden.“ [13] Wenn Putin im Zusammenhang mit der kommunistischen Sowjetunion von einer „primitiven Kopie der Bibel“ spricht, obwohl der Kommunismus offiziell gottlos, also atheistisch war, dann will er damit auf die 85 Prozent Juden verweisen, die mit dem Mord-Instrument Kommunismus ihr Vernichtungsprogramm, das Gesetz des Alten Testaments, auslebten. Dann wurde Putin noch deutlicher, denn „an einer anderen Stelle lobte er die konservativen Kosaken.“ [14] Interessant, schließlich waren es die konservativen Kosaken, die in der Wehrmacht einen Eid auf Adolf Hitler abgelegten und gegen die Kommunisten kämpften. Das wusste Putin nur zu gut, als er diesen hehren Vergleich zwischen „der primitiven Bibelkopie als Kommunistenkodex“ und den für Adolf Hitler kämpfenden Kosaken herstellte: „Im Vorrücken der deutschen Wehrmacht glaubten die Kosaken eine Möglichkeit zu erkennen, alte Rechte und Privilegien wieder zu erhalten bzw. die orthodoxe Religion wieder offen zelebrieren zu können. Deshalb boten sie Hitler ihre Dienste an.“ [15]

Putin wird den Komplex der Holo-Lügen zu Fall bringen, wenn die Zeit reif ist, oder besser gesagt, wenn er die Zeit dafür reif gemacht hat. Er kämpft unvergleichlich intelligent und geschickt, er ist mit seinem slawisch-nordischen Wesen der primitiven Raffinesse der Machtjuden weit überlegen.

Deshalb versucht die Bundes-Trulla immer wieder, Putin zu Fall zu bringen. Sie fürchtet, durch Putins weitere Machtentfaltung könnten die traditionellen menschlichen Werte neu entdeckt und zum Leben erweckt werden, was einer Ausschaltung des Machtjudentums gleich kommen würde. Andererseits fürchtet sie den unausweichlichen Bombenschlag der Holo-Wahrheit. So ließ sich Angela Merkel wieder einmal von Goldman-Sachs einspannen, Präsident Wladimir Putins Vormarsch-Politik zu stoppen. Sie schlug sich auf die Seite des ihr intellektuell ebenbürtigen ukrainischen Boxers Vitali Klitschko, der nur im drittklassigen Box-Weltverband Titel holen kann, um die Ukraine von Russland loszueisen und in die EU zu überführen. Sehr „schlau“, schließlich beliefert uns Russland mit Gas, erhöht der Kreml aber die Gaspreise, könnten die deutschen Merkel-Affen ganz schnell zu frieren beginnen.

Merkel unternahm alles, um die derzeitige ukrainische Regierung mittels Demonstrationen und Staatssabotage zu Fall zu bringen. Sie hoffte, mit dem Fall der russlandfreundlichen Regierung in Kiew auch Putins Einfluss und Machtzunahme zurückdrängen zu können. „Die Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU) bereitet seit einiger Zeit ukrainische Oppositionspolitiker im Rahmen eines ‚Dialog-Programms‘ auf die Übernahme von Verantwortung vor. Im Zentrum steht aber Klitschko selbst. Seit einiger Zeit schon trifft sich der Ukrainer mit Kanzleramtsminister Ronald Pofalla, der sich seit vielen Jahren um osteuropäische Oppositionelle kümmert.“ [16]

Im Rahmen seiner internationalen Pressekonferenz erläutere Putin im Dezember 2013 mit bewundernswerter Selbstbeherrschung, um nicht lauthals über die Aktivitäten der Bundes-Trulla lachen zu müssen, wie sie die Ukraine in die EU einzubinden versuchte. Merkels Ziel war, und der Kreml würde es nicht bemerken, so ihre scharfe Denke, Putin zu Fall zu bringen und die gegen Russland gerichteten Nato-Raketen direkt an der russischen Haustüre zu platzieren. Putin kommentierte diese verrückten Aktivitäten auf eine recht amüsante Art und Weise: „Auf die Ukraine ging Putin in seinem Rundumschlag ebenfalls ein. Er hatte sich mit seinem ukrainischen Amtskollegen Viktor Janukowitsch am Dienstag darauf geeinigt, ukrainische Staatsanleihen im Wert von 15 Milliarden Dollar zu kaufen und Erdgas an die frühere Sowjetrepublik billiger zu verkaufen. … Russland sei bei der Entscheidung über die Finanzhilfe an das ‚Brudervolk‘ nur von seinem guten Willen geleitet worden. ‚Wir mussten dem ukrainischen Volk in dieser Situation wie nahe Verwandte helfen‘, sagte Putin. Niemand habe die Ukraine mit Gaspreisen gewürgt.“ [17] Die Vormitgliedschaft in der EU ist damit erst einmal vom Tisch, und die Fratze Merkels spricht Bände. Die Lobby-Medien in der BRD jaulten auf vor Schmerz „Mit Macht und Erpressung hat Präsident Putin die Ukraine in den Moskauer Einflussbereich zurückgeholt. Nicht sein einziger politischer Erfolg in diesem Jahr. … Es war wohl falsch, dass der Westen Russland in den vergangenen zwei Jahrzehnten nicht mehr für einen potenten Gegner hielt.“ [18]

In einem 44-seitigen Bericht des Zentrums für Strategische Kommunikation, der mächtigsten Denkfabrik des Kreml, „wird Putin als ’neuer Weltführer der Konservativen‘ gepriesen. Deren Stunde sei jetzt gekommen, und zwar weltweit, denn der ‚ideologische Populismus der Linken‘ – gemeint sind die Männer wie Barack Obama oder der Franzose François Hollande – ’spaltet die Gesellschaft‘, schreiben die Autoren. … Die große Mehrheit bevorzuge Stabilität gegenüber ideologischen Experimenten, klassische Familienwerte statt Homo-Ehe, Nationalstaat statt Einwanderung. Wladimir Putin stehe für diese traditionellen Werte – nicht mehr die klassischen Demokratien, die innenpolitisch nur noch mit Kompromissen regieren könnten.“ [19]

Dass es tatsächlich mit dem dekadenten Westen in den Untergang geht, pfeifen mittlerweile schon die Spatzen von den Dächern, wie man den Kommentaren der renommiertesten Zeitungen entnehmen kann: „Russland ist bereit, den Westen zu belehren, dem es vorwirft, die klassischen Werte eingebüßt zu haben und Gut und Böse durcheinanderzubringen. Befand sich Russland noch vor kurzem in der Defensive und empfand sich verschämt als Rohstoffanhängsel der industrialisierten Welt, so geht es nun zur Offensive über. Russland führt den Angriff! Der Westen hat ihm jetzt nichts mehr zu sagen.“ [20]


1 stern.de, 08.12.2013
2 heute.de, 20.12.2013
3 spiegel.de, 22.12.2013
4 Zitat aus: M. Chodorkowski/ L. Newslin: „Der Mann mit dem Rubel“, 1993
5 Amos (Lutherbibel), 2, 6/7.
6 spiegel.de, 22.12.2013
7 Die Welt, 3.11.2003, S. 6
8 24. Juni 2013, (RIA Novosti)
9 Aus der offiziellen englischen Kreml-Veröffentlichung, eng.news.kremlin.ru/
10 rt.com/09.09.2013
11 Rt.com, 09.12.2013 (SophieCo_RT)
12 JPost.com, 06/20/2013
13 Die Welt, 20.12.2013, S. 8
14 Die Welt, 20.12.2013, S. 8
15 http://de.wikipedia.org/wiki/Kosaken#Kosaken_in_der_Wehrmacht
16 Der Spiegel, 50/2013, S. 23
17 Die Welt, 20.12.2013, S. 8
18 Der Spiegel, 51/2013, S. 74
19 Der Spiegel, 51/2013, S. 78
20 FAS, 15.12.2013, S. 53

Quelle: National Journal

Bemerkung: Beim Durchstöbern des Netzes kam ich auf der neuen Seite von Euro-Med.dk auf einen ähnlich gelagerten Artikel über Putin, der jedoch genau das Gegenteil beschrieb. Bei Interesse bitte diesen Link benutzen: New-Euro-Med; Dieser Artikel von Euro Med basiert aber lediglich auf mehr oder weniger ‚Hören Sagen‘, also Vermutungen. Tatsache ist, daß Putin eine innenpolitische, aber auch sozialpolitische Niete ist. Tatsache ist auch, daß er sich außenpolitisch nicht in die gewöhnlichen westlichen Strukturen pressen läßt. Dieser Artikel läßt eine Art neue Feindstruktur entstehen, die bei einer Eskalation im Euroraum mehr als negativ auf die europäischen Völker Einfluß nehmen kann. Selbst wenn der Artikel mehr als 50 Prozent Wahrheitsgehalt hätte, bliebe noch immer der menschliche freie Geist übrig. Damit kommen nämlich jene 3.Weltkriegsplaner gar nicht zurecht. Selbst Putin würde das kapieren; folglich kann er sich nur daran halten, was das russische Volk will…zumindest ansatzweise. Und der Zustand in der russischen Bevölkerung ist nicht mit dem Zustand der Deutschen zu vergleichen; dort herrscht noch Stolz über die eigene Nationalität und Haß gegen Unmoral.

Der Artikel des National Journal hat überaus reichliche Quellen. Sie sind gewiß seriöser, als irgendwelche Blogeinträge über Freimaurerei und dergleichen, die Euro-Med benutzt.

..

Ubasser

 

 

 

 

123 Antworten zu “Die Sonne geht im Osten auf

  1. Pingback: Der Weltkrieg der Information « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  2. Pingback: Kopfgeld auf Putin – 100 Millionen Dollar für denjenigen der Putin zu Fall bringt! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  3. Pingback: Russland: Fünf Jahre Haft für Rehabilitierung von Nazismus « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  4. Pingback: Putins Verdienste vor dem russischen Volk und Vaterland | Maria Lourdes Blog

  5. Pingback: Was Putin den EU Regierungschefs in Wirklichkeit geschrieben hat. « bumi bahagia - glückliche Erde

  6. Pingback: Putin’s Brief an die Regierungschefs der europäischen Staaten. « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  7. Pingback: Wir Deutsche haben “die Alliierten” nach wie vor als Gegner! | volksbetrug.net

  8. Enrico, Pauser 14. März 2014 um 01:12

    uomo carnula 12. Januar 2014 um 15:45

    Ich hoffe einfach, dass ihr (Ubasser und co) bald dumm genug sein werdet etwas zu veröffentlichen, das eindeutig strafbar ist, damit man euch, wie ihr es vermutlich ausdrücken würdet, an den Eiern hat. Das Potenzial sehe ich bei euch eindeutig.
    Gruß.
    ———————————————————————-
    Reicht dir dummen DUMPFBACKE nicht die idiotische Handlungs(AN)weis(ung)e DEINER BRD- ReGIERung, gegenüber dem vom WESTEN inszeniertem Putsch in der Ukraine???….bekommst du garnicht mit, daß deine Auftraggeber, die wirklichen Kriegstreiber sind?….Wenn du Probleme hast, sag es, wir hier sind die Letzten, die dir NICHT helfen würden!!!
    Heil dir—> auch wenn dein Komentar nen Angriff war, dessen Verteidigung DU NIE gewachsen sein kannst denn auch DU und deine Brötchengeber, können die WAHRHEIT NICHT länger unterdrücken!!!

  9. Pingback: Wir Deutsche haben “die Alliierten” nach wie vor als Gegner! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  10. Pingback: Russland unter Putin ist nur ein Spielball von Rothschild! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  11. uomo carnula 12. Januar 2014 um 15:45

    Ich hoffe einfach, dass ihr (Ubasser und co) bald dumm genug sein werdet etwas zu veröffentlichen, das eindeutig strafbar ist, damit man euch, wie ihr es vermutlich ausdrücken würdet, an den Eiern hat. Das Potenzial sehe ich bei euch eindeutig.
    Gruß.

    • UBasser 12. Januar 2014 um 17:15

      Seit wann sind Fakten strafbar? Das ist ein historischer Blog, damit erfüllt er das Anrecht auf Wahrheit. Und wenn solche Leute wie Sie, die Wahrheit mit Füßen treten und daraus noch eine Straftat basteln wollen, erkennt man den trüben Geist, der euersgleichen umgibt.

      Hier werden, im Gegensatz zur Knopp-Geschichte, auch die Zusammenhänge geliefert! Wenn das eine Straftat ist, nun, dann dann sind wir Täter 😉

      Außerdem sollten Sie wissen, daß nicht in jedem Staat dieser Welt Meinungsverbot besteht. Wenn Sie aus der BRD sind, empfehle ich Ihnen, auf dieser Seite NICHT zu lesen, sonst könnten Sie in Gewissenskonflikt mit der allgemeinen Verblödung geraten!
      Andererseits könnte ich Ihnen auch empfehlen sich international zu erkundigen… nur klemmt es dann bei Euch mit der Fremdsprache, die dann nicht-englisch ist! 😉

      Also, solche dummen Kommentare benötigen die Leute nicht, die mal hinter den Vorhang schauen… Sie machen sich lächerlich @uomo carnula!!!

      • Tommy See 3. März 2014 um 19:30

        Wollte kurz was zu der Theorie über Putin als 2. Marioette sagen. Also Eines ist schonmal klar: Ich werde nie wieder etwas von vorneherein als Unmöglich, abtun. Mir fielen nur paar Argumente dazu nicht ganz exakt, so wie ichs im Kopp habe. Mus mir nachher das ganze Werk anschauen 🙂 Also mein Daumen haste bisher! Nur das mit Versailles…Es war ein Diktat und Verstieß gegen das Völkerrecht..Deutschland mußte zuerst nach den Diktat-abrüsten. Dann sollten die Sieger folgen. Geeint-Abgerüstet im von der U.S Reg. Geschaffenen „Völkebund“, sollten die Völker dann Gleichberechtigt den Krieg wegreden, so der Plan. Doch als erstes schied die USA aus! Nicht Hitler, wie immer behauptet wird! Hitler machte 1934 vorschläge zur Abschaffung der Bomber, der schw. Artillerie..usw. Doch…niemand hielt sich an die Verträge und Rüstete ab! Nur Deutschland! Das wollte ich mal sagen, weil mir der Knopp ewig in den Ohren hängt mit seiner scheiße!

        Danke für dein Beitrag

    • Enrico, Pauser 14. März 2014 um 00:53

      @uomo carnula
      hmmm….was geht? Bist du noch voll im Bild oder doch schon überbezahlt???
      …selbst bekennende JUDEN nehmen es nicht so ernst und verklickern humoresk, den Wahnsinn, dem wir DEUTSCHEN immerfort ausgesetzt sind!!!—-> also mach mal bissl langsam: guggst du—>

  12. Pingback: Zur Erinnerung: Putin’s Versprechen! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  13. Pingback: Wolgograd Terroranschläge: Russland verdächtigt Saudi-Arabien! | Maria Lourdes Blog

  14. schwaebischgmuendnachrichten 7. Januar 2014 um 07:52

    Hi lieber Bloggerszene Kontakt zu finden ist meist schwer deshalb hinerlasse ich es Kommentar mit der bitte und Frage könntet Ihr es Posten?
    Für alle die was ändern wollen und der Meinung sind, dass wir lange genug diskutiert haben.
    Bitte teilt diesen Beitrag „und kopiert den Text“!
    Für Menschen die vom System geschädigt, drangsaliert, deren Familien zerstört, Ihre Kinder nicht zu Gesicht bekommen von Gerichten (die keine sind) geschädigt oder von auch bereits mit Behördenstalking bzw. Mobbing sich auseinandersetzen mussten. Für Arbeitslose die nur vom Jobcenter drangsaliert und Sanktioniert werden. Bitte lesen und nehmt euch ein wenig Zeit.
    Für Menschen die meinen: Jetzt ist genug, für Blogger die sich gerne am Nachrichtenaustausch Beteiligen (seither unbezahlt) für Journalisten die, die Wahrheit nicht Schreiben dürfen und für alle anderen die merken etwas stimmt nicht und erkennen, dass man endlich was ändern muss.
    Über die Politischen Verfehlungen möchten wir hier nicht fachsimpeln, genauso wenig ob die Wahl in der BRiD nun Legal oder Illegal ist (So wie es das Bundesverfassungsgericht festgestellt hat).
    Allen vorweg, jedem ist bewusst, dass man nur etwas ändern kann wenn die Basis stimmt, dies gilt auch auf das Finanzsystem, das wir nicht an der spitze ändern können jedoch in Kommunen, wie wir so etwas tun? Mit den Menschen zusammen – Die Lösungen können nur – „Back to the Roots“ heisen: https://www.youtube.com/watch?v=QgDjpQbG6_A
    Wir möchten gerne mit den Menschen die nicht der „Lethargie“ verfallen sind etwas Neues beginnen.
    Lethargie und The Big Picture wird sich in vielen Foren nicht ändern. Was so viel heißt, die Menschen Diskutieren aber sie ändern es nicht. Sie erkennen auch nicht, dass dieses Problem Lokal mindestens genauso stark und Ihre Wurzeln hat. Sie meinen oder glauben es wäre nur in der Regierung! Ein Fataler Fehler! Denn dort (Im Lokalen Berich) können wir sofort etwas ändern! Demos? Mal ganz ehrlich was bringen die? Holen wir Sie von den Demos in unser Team, denn Demos bringen nicht allzuviel.
    Es dürfte nicht illegitim sein, wenn man sagt! Wir möchte Lokal die Macht übernehmen. Dasselbe gilt wenn man sagt: wir möchte Lokal die Propaganda Presse ablösen, ob es dabei gewissen Blutlinien gefällt oder nicht, ist uns absolut wurscht. Da hier gesetzlich nichts Verwerfliches dran ist!
    Welche verwurzelungen es im Lokalbereich gibt ist manchen gar nicht Bewusst, dafür gilt es das Bewusstsein zu schärfen. Diese kleinen Bevorteilungen angefangen von Baugenehmigungen oder anderen behördlichen Maßnahmen, die sich immer wieder an nur einem kleinem Kreis auswirkt ist ähnlich zu sehen wie das Finanzsystem, viele würden dies als Korruption bezeichnen (Was es in wahrheit auch ist)
    Das gleiche gilt auf die Tatsache: Es kann nicht verboten sein, seinen Fall öffentlich zu stellen und hierzu seine Meinung zu sagen. Was ist hieran bzw. an unsere Idee neu? Wir bündeln alle Fälle auf unseren Seiten, Wir schaffen unsere Medienkanäle (sind kostenlos) und lösen die Lokalpresse ab, sofern wir eine gewissen Qualität erreicht haben verkaufen wir dort Werbung zu einem unschlagbaren Preis per Klick an Pay z.B. Paypal – Jeder gute Beitrag kann 2-3 Werbungen aufnehmen und das einfügen dauert nur Minuten. Also lieber Blogger, Journalisten usw. fangen wir mit dem Zentralisieren an diese Waffe nutzen auch Die gegen uns.
    Wir bilden Teams und lösen Lokal die Macht ab. Wir erschaffen unsere eigenen Zentren (Fertigbauhallen) und nutzen diese auch für andere Aktivitäten. Wir gründen Stiftungen und NGO,s .
    Wie wollen wir dies finanzieren? Über Spenden und Crowdfounding! Zu aller erst mal ist es wichtig Datenbanken anzulegen mit Menschen, die hieran Interesse haben. Wir tun dies nach Bundesländern. Hierzu benötigen wir -Name Adresse Tel Email Beruf- schön wäre es Ihr nur Stichworte nutzt für welche Teil Ihr euch Interessiert.
    Diese Seiten gehören zu uns und dort erklären wir auch zu den einzelnen Themen!
    http://volkundmacht.wordpress.com/
    http://schwaebischgmuendnachrichten.wordpress.com/
    http://behoerdennordrheinwestfalen.wordpress.com/
    http://behoerdenbadenwuerttemberg.wordpress.com/ + diverse andere Blogs.
    Die 2 Behörden Kanäle sollten wir wieder umbauen und das Kopfregister sollte nicht nur auf Jugendämter gemünzt sein, denn es gibt genügend Fälle von Zwangspsychiatrisierung, unfäiren Gerichtverhandlungen, übegriffen von Polizei usw. Daher sollten die Register nach Alphabet aufgebaut sein, so lassen sich sämtliche Behörden nach Ort einfügen – Evtl. hat auch jemand bessere Vorschläge?
    Hierfür müssen wir verschiedene Admins haben, die in Seiten neue Artikel einpflegen oder auch neue Blogs nach gleichem Muster erstellen. Damit das ganze Konzept erfasst werden kann, bitten wir euch nutzt bitte das Kontaktformular auf der jeweiligen Startseite unserer Blogs, wir erstellen dann PDF Files nach Bundesland und verteilen diese wiederum an euch.
    Lieber Mitmenschen hört auf euch mit dem System zu streiten, gibt auch kein Geld für neue Streitigkeiten aus. Ihr könnt dort nicht gewinnen, seid euch dessen bewusst. In der Gemeinschaft mit einem kühnen Ziel können wir gewinnen, aber nicht in Streitigkeiten beim einzelnen. Wenn Ihr den Tatsachen ins Auge seht, wisst Ihr dies. Natürlich möchte man gerne zu seinem Recht kommen, aber Ihr vergeudet nur Energie und Geld – seid euch dessen Bewusst. Gemeinsam können wir diese Mauer durchbrechen der einzelne wird dies nie schaffen. Also unsere Ziele sind nicht unerreichbar!
    Liebe Mitmenschen Teilt diesen Artikel kopiert den Inhalt und Postet Ihn auf anderen Seiten, aber lasst uns endlich anfangen!
    Wenn Ihr keine Zeit habt mitzumachen, aber uns unterstützen möchtet tut dies bitte auf den oben angegeben Seiten, dort haben wir Spendenbuttons eingerichtet, dies werden wir nutzen um die Veranstaltungszentren einzurichten. Wenn wir 40 000 Menschen erreichen und jeder spendet 10€ (natürlich kann man auch mehr Spenden oder auch Land stiften usw.) können wir jeden Monat eins dieser Zentren errichten. Hierzu gründen wir eine Stiftung somit geht nichts verloren. Diese Zentren werden wir Multiple zusammen nutzen und unsere Pläne umsetzen! So nun liegt der Spielball bei euch, last uns endlich was tun. Und helft uns dabei Spenden und Stifter zu finden.
    Mit einem Start-Team von 50-100 Mann in einer Region und entsprechender Unterstützung können wir beginnen.

    • UBasser 8. Januar 2014 um 13:09

      @schwaebischgmuendnachrichten, zuerst möchte ich Dir in der Beziehung Recht geben, daß wir nur gemeinsam etwas schaffen können. Einer alleine oder nur wenige können gar nichts erreichen.

      Du magst zwar gut Absichten haben, aber ich denke, daß Deine Ideen etwas absolut Falsches darstellen.
      Punkt 1: Du willst das marode und krisenanfällige System nutzen? Warum und Wozu?
      Punkt 2: Du willst mit Werbung Geld verdienen? Warum gerade mit Werbung? Wozu Geld?
      Punkt 3: Was willst Du den bündeln? Etwas, was sowieso rechtlich nicht wirklich in Ordnung ist?
      Punkt 4: Wozu brauchst Du Spenden? Land sehe ich noch ein, um etwas gemeinsam machen zu können, ist das wirklich sinnvoll.

      @schwaebischgmuendnachrichten, wir müssen das System und Geldsystem beseitigen, oder sich diesem so gut wie vollständig entziehen, nur dann kann man etwas ändern. Dafür benötigt man eine Autonomie und eine unbedingte Autarkie…ohne diese Voraussetzungen geht nichts. Aber am besten ist immer noch Kämpfen!

      Denn wer nicht kämpft, hat bereits verloren!!!

      • schwaebischgmuendnachrichten 8. Januar 2014 um 17:13

        hi du kannst nur etwas ändern von innen heraus, wir werden aber nicht darüber diskutieren, weil dies nichts bringt! Wenn du bessere Idee hast! dann bitte erstelle ein ganzes Konzept – Dieses Konzept hat Hand und Fuß und wird seine Dynamik sehr schnell entwickeln, dort angekommen – müssen nach wie vor alle Zusammenhalten, klar muss das Zinseszins System geändert werden, aber du kannst nicht oben anfangen! sondern es wird nur unten funktionieren – Natürlich kann man nochmal 100Jahre demonstrieren aber das hat seither nichts geändert und wird es auch nicht in Zukunft der NWO – Plan läuft seit 1940 also Du kannst gere später diesen Teil änderung Geldsystem der Welt vorstellen nur wird dir erst einer zuhören wenn wir das volk die kleinste Macht uns stück für stück zurückholen – wie gesagt dieses Konzept hat Hand und Fuß und man kann sofort anfangen in einer Gruppe ab 100 – lass uns zuerst ein Zentrum bauen und wir laden die Gemeinschaft direkt von FB communitys ein – jeder kann zu wort kommen aber last uns anfangen wer es gelesen hat wird feststellen das wir zuerst Datenbanken haben müssen aber auch hierzu steht alles in der Anleitung

      • schwaebischgmuendnachrichten 8. Januar 2014 um 17:41

        also wir haben dein Kommentar nochmals gelesen und festgestellt, du hast unser System nicht Verstanden — sondern machst nur klar warum Menschen Herrscher brauchen. Weder du noch 5000 oder 10000 werden das Geldsystem ändern, dafür braucht es Macht und die wird nur schleichend so wir es vorgeschlagen haben stattfinden. Du wirst verstehen müssen, dass bevor Autarkie, egal ob dies per Aquaponic und kalter fusion passiert oder in einem Dorf mit Handel passiert erst Grundlagen geschaffen werden müssen, dies erreicht man nur und ausschließlich über das Lokale Machtgefüge! (Denn die haben die Waffen) Du möchtest im himmel anfangen wir auf der Erde so einfach ist dies, das Geldsystem also Euro wären 870mio Menschen mit deinen Ideen schaffst Du dies wie? also Wenn du bessere Ideen hast bitte Posten, dien Kommentare also insgesamt sind Wertlos, denn Sie schlagen keine absolut Null Lösungen vor sondern stellen Forderungen, die nicht bewrkstelligt werden können. in einer Gemeindscahft also Gemeinde kannst du solche forderungen stellen dazu musst du aber erst das System nutzen. Also wie gesagt Forderungen ohne Lösungen sind Wertlos und führen nur zu Gewalt in einer Anarchie. Gled und Werbung? hättest du den blog gelesen, wäre dir aufgefallen, dass dahinter eine Geniale Idee steckt, nicht am Geld und Werbung sondern die Lokalen Medien zu beseitigen, denn diese sind daran schuld, das die Menschen Lokal über Korruption nicht bescheid wissen, sondern sie machen insgeheim wie die anderen Selbstversorger ala GEZ mit, also bitte überleg ein wenig bevor du Postest und mache auch gleich Lösungsvorschläge – Deine wenn man Sie Extrahiert legen sich mit allen mächtigen Industrien an samt den Bankstern und dabei möchtet Du sofort die Pyramide umstellen, also ein Witz der gar nicht zu ende gedacht werden muss!

        • Germania2013 8. Januar 2014 um 19:42

          O.k., dann mal meine Meinung dazu.
          Ich war auf dem bewussten blog. Schlau geworden bin ich aus dem System, was ihr anbietet, nicht.

          Meine Einwände: 1. Du sagst, es brauche Macht, das Geldsystem zu ändern. Das ist richtig. Die Macht ist ja da. Jeder hier, jeder Mensch ist ein Teil der Macht. Wir alle zusammen, wären die absolute MACHT.

          2. Du redest von 50 – 100 Mann / Menschen in einer Region. An dem Punkt muss ich schon sagen:; Vergiß es. In einer Millionenstadt wie Köln bekommst du keine drei Personen. Über Gründe spekulieren und diskutieren wir jetzt hier nicht. Ich will dir nur sagen, deine Vorgaben sind falsch.

          3. Medien als der entscheidende Ansatzpunkt, das ist richtig. Über die Systemmedien werden die Leute weiter verblödet, bzw. diese Medien indoktrinieren, halten aufrecht, was es an Lügen über diese Welt gibt, Lügen, die dann eben das System stützen und die Menschen in ihrer Matrix lassen. Medien zu verändern bzw. neue, freie Medien zu schaffen, wäre also ein wichtiger Ansatzpunkt. Wurde hier in Köln probiert. Erfolg: Null. Gründe. Webseiten werden zugemacht. Es müsste ein Verlag gegründet werden für Printmedien. Dazu braucht es Geld. So weit hat noch keiner etwas unternommen. Wer stiftet Geld für ein Projekt, regelmäßig, welches dann sehr schnell in die allseits beliebte „rechte“ Ecke gestellt werden würde? Richtig: Keiner.
          Denn alle haben Angst. Wenn das öffentlich wird, verlier ich meinen Job… mein Haus…. mein Auto… mein Schaukelpferd.

          So läuft das System. Über Angst.

          Fazit. Mit der Bevölkerung (=Sklaven) ist das System nicht mehr zu ändern. Es läuft wie geschmiert, alle haben entweder Angst oder sie profitieren vom System. Wer trotzdem noch Widerstand leistet, geht in den Knast oder in die Psychiatrie.

          Meinst du, die Leute – „Bürger“ – wüssten das nicht? Sowas lässt man in den Meiden. Als Abschreckung.

          Noch Fragen?

          • UBasser 12. Januar 2014 um 17:33

            @ Germania2013, genau so ist es: Entweder profitiert man vom System, oder man hat Angst, nicht mal mehr etwas auf den Tisch zu haben!

            @ schwaebischgmuendnachrichten, nein, es ist falsch zu denken, das man mit wem und wieviel auch immer anfangen muß. Nein, zuerst muß die Erkenntnis vorhanden sein, dann eine Idee und danach eine mögliche Lösung.

            Es bedeutet nicht im Himmel anzufangen, wenn es um eine Beseitigung des Geldsystems geht. Nein, das bedeutet es überhaupt nicht. Man kann es in einem Dorf beginnen um es danach in Nachbardörfer zu übertragen. Dort sind weitgehend alle Strukturen vorhanden!!! Übrigens wurde es so in der DDR gemacht…was nutzte auf dem Dorf Geld? Wie oft wurde dort Pferd gegen Kuh, Futterrüben gegen Kartoffeln, oder einfach Handwerkerleistung gegen andere Dinge getauscht.

            Heute könnte man alle mit einer eigenen Währung unterlegen. Interessiere Dich mal für den „Wörgel“! Es ist zwar heute genauso illegal, aber interessant ist die Geschichte allemal. Und man kann es ganz einfach nachahmen. Man kann es tausendmal verbieten, das Problem ist jedoch der freie menschliche Wille!

            Also kann man sich am Ende so gut wie möglich dem System entziehen…wenn es Gemeinden sind, die die Interessenten hätte.

            … und Germania sieht es nämlich genau richtig, die Angst ist entscheidend über Wohlergehen oder Mitläufertum!

            Ach noch was, laß mal die kommende Krise zum Ausgangspunkt von Chaos und Gewalt werden. Dann werden Gemeinden mit solchen Menschen und Ideen ganz sich ziemlich schadlos überstehen!!!

  15. Kint 6. Januar 2014 um 13:29

    Alle WElt streitet sich über Putin. Nicht weil er was zu Versailles gesagt hat… nein, weil natürlich erstmal die Frage so dringend ist, ob er irgendwann Deutschland fressen will.
    Und in all der Zeit spricht niemand über Clark. Deutschland ist nicht die Schuld am WK vor 100 Jahren, mit dessen Jubiläum man wieder vielsagend herumfuchtelt. Und niemand davon, wie Putins Geschichtsrevision dazu passt, dass Versailles Unrecht war. Und niemand davon, was daraus zu schließen ist.

    Andere nutzen die Zeit. Sie rücken die ganzen Revisionen einfach wieder auf ihren alten Platz.
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article123554974/Wir-sitzen-immer-noch-Goebbels-Propaganda-auf.html
    Dumm und platt, aber funktioniert, wie immer. Warum? Weil´s keinen interessiert, weil andere Dinge so wichtig sind.

    Putin ist gut und Putin ist böse und gut und böse… und dann gibt´s noch die Evolution und die Juden und die Schizophrenen und und und.
    Chance vertan. Jedenfalls nicht genutzt, als sie noch brandheiß war. Schade eigentlich.

    Na sehen wir´s mal wieder positiv. Wer draus lernt, macht´s nächstes mal anders.

  16. Enrico, Pauser 4. Januar 2014 um 20:29

    Es hat mir geFALLen hier auf dieser Seite!
    …..lieber UbaSSer, ich verabschiede mich von hier-bleibe aber tel. mit dir in Verbindung.
    Habe meine Prioritäten für 2014 festgelegt und da steht die schulische Weiterbildung meiner Tochter an erster(!)Stelle(!) und die Reiberreien auf den verschiedenen Blogs(auch hier!), werde ich nur noch beschmunzeln!

    (Ostubaf) Enrico, Pauser

    • matt 4. Januar 2014 um 20:46

      Sowas gehört in eine persönliche Nachricht! Deute das „beschmunzelnen“ als verdeckten arroganten Affront. Scheint es ist ein unzufriedener Abgesang.Was genau verlief denn für dich nicht wunschgemäß was dich zu so einem Schritt bewog?Jemanden wie dich zu verlieren, könnte als Verlust als auch ein Gewinn verbucht werden. Nun die Lösung ist offen denn du wolltest das so..

      • Enrico, Pauser 4. Januar 2014 um 21:07

        …verbuche es als Gewinn—-> ich entscheide für mich selber!

        • matt 4. Januar 2014 um 21:12

          Die Frage hast du aber nicht beantwortet.

          • Enrico, Pauser 4. Januar 2014 um 21:19

            Scheint es ist ein unzufriedener Abgesang.Was genau verlief denn für dich nicht wunschgemäß was dich zu so einem Schritt bewog?
            ————————————————————-
            Ja, war einfach unhöflich 😦

            …kann dazu nicht viel schreiben, wird zu persöhnlich und ganau das, gehöhrt dan in eine P.N.

        • Enrico, Pauser 4. Januar 2014 um 21:16

          Ps.:…hatte vergeSSen zu schreiben, daß ich keinen Bock habe, mich im Kreis zu bewegen denn wenn seit JAHREN deutliche Aufklärung betrieben wird und dann noch immer TROLLstimmen versuchen ALLes nieder zu reden/schreiben, reicht mein FEINgefühl nicht mehr aus, um die nötige Contenance zu bewahren!
          Nicht gegen Dich (weil unter deinem Komentar!) und gegen den Blogbetreiber!

          • matt 4. Januar 2014 um 21:27

            DU hast es vermasselt! Hättest du einfach nur eine PN geschickt!

            • Enrico, Pauser 4. Januar 2014 um 22:15

              DU hast es vermasselt! Hättest du einfach nur eine PN geschickt!
              ……………………………….
              …scheinst ja vollkommen zu sein—> ich NICHT!——-das ist scheinbar der kleine aber entscheidene Unterschied zwischen uns beiden….(ich bin halt nicht ALLwiSSend/vollkommen und kann aber trotzdem bewuSSt damit umgehen!)—-> Ich habe für mich erkannt, daß es mir NICHTS bringt in Blogs zu schreiben, weil meine deutliche „deutsche“ Sprache überALL aneckt—obwohl ALLe, in Familie oder unter Kumpels genauso wie ich sprechen und ich trotzdem abgelehnt werde 😦 naja, wer den Spiegel vorm Gesicht nicht ertragen kann, sollte einfach nicht reinschauen ^^

              dein Zitat.: „DU hast es vermasselt! Hättest du einfach nur eine PN geschickt!“

              meine Antwort.:….vermaSSeln tue ich erst dann etwas, wenn ich meine FAMILIE verRA(t)TEN würde, was NIEMALS paSSieren wirtd!!!

              …aber egal, ich bin ein NICHTS und will hier im System (und den folgenden) ein Nichts bleiben denn das System beGREIFen und zu foppen, sind 2 verschiedene Schuhe!

              Frage:…gehöhrt dir die ERDE? nein?……denk mal drüber nach!(Quantensprung im Komentar!)
              ICH will nicht viel—–> einfach nur meine Ruhe….ist das nicht so rüber gekommen?

              ….ich hab’s vermaSSelt—-> na und?
              HAST DU noch NIE etwas vermaSSelt???
              —-> kein Mensch ist ohne Fehler, wär ja echt schlimm—–sonst könnten WIR ja nicht aus Diesen lernen!!!
              …denk mal drüber nach 🙂
              Ich bin ein Mensch mitten aus dem Volk und ich will das, was du scheinbar auch willst—> in diesem Sinne, Gute Nacht…

              • Enrico, Pauser 4. Januar 2014 um 23:10

                @Germania2013
                Wenn man die Trolle kollektiv ignoriert, sind die ganz schnell wieder weg.
                ——————————————————————————–
                ….um das zu begreifen, muSS man bereit sein, sein altes EGO über Bord zu werfen—-> fällt mir auch sehr schwer, daher habe ich für mich AUSZEIT entschieden , welche in ca. 50-Minuten beginnt!
                LG

                • matt 4. Januar 2014 um 23:18

                  Du hast dich selbst zum Troll geoutet Freund.

                  • Enrico, Pauser 4. Januar 2014 um 23:34

                    matt 4. Januar 2014 um 23:18

                    Du hast dich selbst zum Troll geoutet Freund.
                    ———————————————————————-
                    selbst wenn ich in DEINEN Augen nen Troll sein sollte, wirst du meine „ECHT DEUTSCHEN Intensionen“ NIEMALS verstehen—-> so ist das halt 😦
                    …..ob ich jetzt für dich NAMElosaen desBOTEN nen Troll bin oder nicht, ist mir relativ egal denn in genau 25 Minuten, geht mich das internationale ÜberwachungsSYSTEM, NICHTS mehr an!!!

              • matt 4. Januar 2014 um 23:15

                Lass das Gejammer. Ich habe nicht gesagt das ich irgendwas bin. Ich mag nur keine Nachtreter!

          • Germania2013 4. Januar 2014 um 22:45

            „hatte vergeSSen zu schreiben, daß ich keinen Bock habe, mich im Kreis zu bewegen denn wenn seit JAHREN deutliche Aufklärung betrieben wird und dann noch immer TROLLstimmen versuchen ALLes nieder zu reden/schreiben, reicht mein FEINgefühl nicht mehr aus, um die nötige Contenance zu bewahren!“

            kann ich verstehen.
            Finde es trotzdem schade, wenn man dich nicht mehr hier liest.
            Die Trolle muss man ignorieren. Leider wird das nicht gemacht; ich habe hier oft beobachtet, wie ihr euch seitenlang und tage-, ja wochenlang mit Trollen auseinander gesetzt habt. Das bringt nichts, im Gegenteil, es gibt den Trollen noch mehr Raum.
            Wenn man die Trolle kollektiv ignoriert, sind die ganz schnell wieder weg.

  17. matt 4. Januar 2014 um 19:55

    Auch wenn es nicht zum Thema passt, aber aktuell wegen Euskirchen und der Bombe aus dem 2.WK.die dort explodierte. Euskirchen eine von über 80 deutschen Städte die Opfer vom Brand und Spreng – Bombenterror der Alliierten von 1940-1945 auf deutsche Zivilisten wurde.

  18. Kosake 4. Januar 2014 um 15:12

    Interessante Kommentare. Was ich mich allerdings frage ist ob alle diejenigen die hier Kommentare schreiben in denen sie von „Weltjudentum“ o.Ä. schreiben vielleicht noch 75 Jahre in der Vergangenheit leben. Ich wette noch keiner von ihnen hatte eine Beziehung mit einem Menschen jüdischen Glaubens und hat gemerkt das es ein ganz normaler Mensch ist und man selbst ein kleiner egoistischer Nationalist.
    Ich hoffe ihr werdet die Erfahrung auch noch machen

    LG

    • matt 4. Januar 2014 um 15:36

      Das Weltjudentum ist keine Vergangenheit Freundchen.Sie expandieren und weiden aus!Während wir durch sie dezimiert werden.Das sind Menschen jüdischen Glaubens! Das Judentum ist der Glaube an ihren nationalen Prädator Gott Jehova/JHWH.Und somit ist das Judentum eine Prädator Ideologie ist der Glaube an Luzifer/Satan.Denn so steht es in ihrer Kabbala geschrieben. Aber du, der du dich „Kosake“ nennst, weißt das längst.

      Somit kommen wir zu deinem unverschämten Satz das Nationalisten Egoisten seien. Das ist in diesem Kontext natürlich eine verlogene Verdrehung. Im jüdischen babylonischen Talmud steht das die Nichtjuden keine Seele haben und nichts besitzen. Das Vaterland gehört nicht ihnen, sondern den Juden der seinen Stab in den Boden steckt und es beansprucht. Also Worte wie Egoismus, ruchloser Kommunismus, Großkapitalismus, menschenverachtender Materialismus, rücksichslose Enteignung trifft auf das kollektive Judentum zu und zwar international! Gäbe es kein parasitäres Judentum, hätte die Welt eine echte Chance das niemand mehr verhungern müßte,etc.

      • Kosake 4. Januar 2014 um 15:55

        Ich bin kein Jude Freundchen. Aber du, der du dich „Matt“ nennst, scheinst dich ja gut im jüdischen Glauben auszukennen (obwohl du es wahrscheinlich aus einer rechtspopulistischen Seite rausgezogen hast^^). Da muss ich ehrlich gestehen das ich hinsichtlich der Religion nicht so bewandert bin. Doch allein basierend auf logischem Denkvermögen und Menschlichkeit ist es doch totaler Wahnsinn die Juden für alles Übel der Welt verantwortlich zu machen und einen Kampf der Juden gegen die restliche gesamte Menschheit zu propagieren.

        Aber letztendlich hatte Einstein doch Recht … zwei Dinge sind unendlich

        • Frank 4. Januar 2014 um 21:06

          @Kosake

          „Ich bin kein Jude Freundchen“

          Sehr wohl bist du Jude. Deine blumige Rabulistik und die Verdrehung der Realität, sprich Verlogenheit, verrät Dich !

          „Aber letztendlich hatte Einstein doch Recht….“

          Einstein kann nicht Recht haben … einfach weil Er Jude war !

          http://www.freies-netz-sued.net/index.php/2012/11/21/michael-winkler-erkenntnisfindung/

          • Kosake 5. Januar 2014 um 14:26

            Langsam verstehe ich euch. Wenn für euch alle Menschen Juden sind, die eure Meinung nicht teilen, ist es kein Wunder wie paranoid ihr seid.
            Machst du jetzt einen auf Goebbels und bezeichnest meine Antworten am besten noch als „jüdisch-rabulistisch“? alle Achtung aber an seine demagogische Rhetorik kommst du nicht ran.

            Die Argumentation das Einstein kein Recht hatte, weil er Jude war, ist schon eine starke Leistung für deinen Intellekt. Hätte ich so einem wie dir gar nicht zugetraut. Dennoch ist die Religionszugehörigkeit in keinster Weise eine notwendige oder hinreichende Bedingung ob jemand Recht oder Unrecht in nichtreligiösen Themen hat.

            zu dem Artikel:
            Dieses Pfannkuchengesicht von einem Nazi kann wohl kaum Einstein in irgendeiner Hinsicht das Wasser reichen. Aber was erzähle ich das einem wie dir der wahrscheinlich noch nie Physikunterricht im Leben hatte und dementsprechend keine Vorstellung für den immens Wert von Einsteins Arbeit besitzt.

            • Frank 6. Januar 2014 um 13:00

              @Kosake

              http://module.zdf.de/portal/einsteinbio/pdf/biografie_druckversion.pdf

              Ps.: Einstein und seine verlogenen Theorien sind schon mehrfach widerlegt.

              Ein Beispiel.: Cern !

              • Kosake 6. Januar 2014 um 14:53

                Tolle Biographie!!!!
                Viele Dinge die ich noch nicht wusste.

                —————————————————————-
                „1939 schrieb er, die Deutschen „hatten stets die Tendenz, Psychopathen
                knechtisch zu dienen. Es ist ihnen aber niemals so vollkommen gelungen wie gegenwärtig.“. Dies führte in letzter Konsequenz zum vollständigen Bruch mit seinem Geburtsland.“
                —————————————————————-
                „Wenige Wochen bevor die Nationalsozialisten ans Ruder kamen, verließ Einstein Deutschland für immer. Die Preußische Akademie, seine langjährige wissenschaftliche Heimat, hängte nach der Machtübernahme ihr Mäntelchen in den Wind, Einstein wurde zur Unperson, sogar sein langjähriger Freund und Mentor, Max Planck, brach den Stab über ihn. Doch zunächst legte Einstein noch Wert auf eine Unterscheidung zwischen Regime und
                Volk: „Es wäre ein großer Fehler, in eine generell antideutsche Agitation zu verfallen“,bemerkte er im Frühjahr 1933.

                Im Mai brach ein Trupp der SA in das Haus in Caputh ein und trug davon, was an Wertsachen übrig war. Das schmerzte, doch trug es möglicherweise dazu bei, dass Einstein hellsichtiger als die meisten Beobachter schon früh wusste, wo die Reise hinging: „Barbarien“ arbeite „offenkundig und mit allen Mitteln auf einen Krieg hin“, schrieb er im Sommer 1933 – und verstand nicht, warum dies niemand sonst erkennen wollte: „Sieht die Welt
                nicht, dass Hitler den Krieg zum Ziel hat?“ fragte er im Oktober 1933.

                Die Geschichte gab ihm auf grausamste Weise recht. Sein ausgeprägter Pazifismus wurde auf eine harte Probe gestellt – die er nicht bestand. Fünf Wochen vor Ausbruch des Kriegs wandte er sich in einem Brief an US-Präsident Roosevelt und zeichnete das Szenario einer atomaren Bedrohung durch Deutschland. „Die Deutschen sind ein durch schlechte Traditionen so übel verhunztes Volk, dass es schwer sein wird, eine Remedur durch vernünftige oder gar humane Mittel zu erreichen. Ich hoffe, sie werden sich am Ende des Krieges mit Gottes gütiger Hilfe weitgehend gegenseitig totschlagen“, schrieb er 1942.

                Die deutsche Niederlage bei Stalingrad begrüßte er und rügte sich im nächsten Atemzug dafür: „Es geht zu langsam. Was wird von dem europäischen Leben noch übrig sein? – Ist es möglich, dass man so weit herunterkommt, um so zu denken?“ Mit den Nachrichten von der Zerstörung des Warschauer Ghettos war es mit seiner Zurückhaltung dann vorbei, er prangerte die Deutschen und „ihr letztes und schwerstes Verbrechen gegen die Menschheit“ an.

                Mit seinem Geburtsland wollte er fortan nichts mehr zu tun haben, das Geschehene konnte er nicht verzeihen. 1949 schrieb er: „Nachdem die Deutschen meine jüdischen Brüder in Europa hingemordet haben, will ich nichts mehr mit Deutschen zu tun haben.“ “
                ——————————————————————–
                „Einstein lehnt das Amt des israelischen Präsidenten ab. Als Chaim Weizmann, der erste Präsident des erst vier Jahre alten Staates Israel, im November 1952 starb, trug
                Ministerpräsident David Ben-Gurion seinem Botschafter in den USA, Abba Eban, auf, Einstein dieses Amt anzubieten. “
                ——————————————————————–

                Danke für den Link auch wenn ich nicht verstehe was du mir mit ihm sagen wolltest.

                Und was meinst du mit Cern?
                LG

    • Ludwig der Sachse 4. Januar 2014 um 16:15

      Sie haben völlig Recht. Es sind alles ganz normale Menschen. Um aber beim Thema zu bleiben: Von den 20 reichsten Russen z.B.sind 19 Juden (heute, und nicht vor 75 Jahren). Es gibt aber auch viele andere nette Leute, die es nicht so weit gebracht haben. Doch auch für sie gelten Talmud und Thora. Interessieren Sie sich doch mal dafür, was da geschrieben steht (Ist auch heute noch gültig, genau wie die Inhalte von Koran und Sunna).
      Von den Hintermännern der Neuen Weltordnung wollen wir hier nicht reden, obwohl diese schon länger als 75 Jahre daran arbeiten.
      Sie haben, höflich ausgedrückt, einen großen Wissensstau. Ich möchte Ihnen aber keinen Vorwurf machen. Auch ich mußte erst ziemlich alt werden, um die wichtigsten Zusammenhänge zu begreifen. Ich kenne aber viele Leute, die sich weigern, ihr durch Schulen und Medien geprägtes verzerrtes Weltbild in Zweifel zu ziehen, weil
      man dazu auch starke Nerven braucht, so unglaublich sind die Lügen!.
      Wie kommen Sie eigentlich darauf, daß u.a. ich keine netten Menschen jüdischen oder anderen Glaubens kenne (allerdings hatte ich keine Beziehung – da sieht man gewöhnlich alles durch die rosarote Brille)? Wahrscheinlich mehr als Sie, es sei denn Sie besuchen regelmäßig die Synagoge. Da kann ich nicht mithalten.

      • Ludwig der Sachse 4. Januar 2014 um 16:45

        Lieber Kosake, Wahrheit ist nicht rechts oder links, unten oder oben und schon gar nicht populistisch. Man kann sie nur finden, wenn man sie unvoreingenommen sucht.
        Erst wenn Sie verstanden haben, daß das Meiste, was Sie über unsere jüngere Geschichte in der Schule erfahren haben, gelogen ist und unsere Medien mit Ihnen täglich das gleiche praktizieren, wird Ihnen ein Licht aufgehen. Was ist eigentlich „rechtspopulistisch?“ Gibt es da auch ein „linkspopulistisch“? Sind Sie vielleicht linkspopulistisch?

        • Kosake 4. Januar 2014 um 17:09

          Ich stimme ihnen zu und ist ihrer Meinung nach diese Internetseite unvoreingenommen? Hier werden geschichtliche Tatsachen verdreht und gewendet bis zum Umfallen (als Beispiel der lustige Artikel über den MEFO-Wechsel).
          Rechtspopulisten sind Menschen welche solche Websiten betreiben. siehe dazu:

          http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtspopulismus
          (Ich weiß mit Wikipedia um sich zu werfen ist Mist scheint hier aber Gang und Gebe)

          Natürlich gibt es auch ein „linkspopulistisch“. Die Frage ist nur wenn man für Menschenrechte und eine unverfälschte Geschichtswiedergabe und -forschung eintritt ob man da gleich ein „Linkspopulist“ ist. Wenn ja bin ich leider einer.

      • Kosake 4. Januar 2014 um 17:02

        Also gut nehmen wir an 19 der 20 reichsten Russen sind Juden …. und nun? Ist für sie ist die logische Schlussfolgerung das die Juden (zu) viel Macht besitzen und ihr gesamtes Vermögen auf eine Ausweitung des Judentums konzentrieren? oder liegt dafür der Grund nicht einfach in der russischen Geschichte in der Juden schon immer eine große Rolle spielen?

        Die Tatsache das das Alter zur Intelligenzerhöhung beiträgt ist mir nicht bekannt aber dank ihnen weiß ich das jetzt.

        Achso ich habe einen Wissensstau und ein verzerrtes Weltbild? Dann klären Sie mich auf. Ich bin immer lernbereit und offen für Neues. Jedoch sollte es auf Tatsachen beruhen und daran scheitert es wahrscheinlich, wenn ich mir diesen Artikel hier durchlese wozu ich bis jetzt noch nicht genügend Langeweile hatte. Allein schon die Aussage das Menschen zur Homosexualität kommen wenn offen darüber geredet wird oder sie praktiziert wird ist abenteuerlich genug.

        Mit Beziehung meinte ich eine freundschaftliche Beziehung mit einem Juden … ist auch egal. Jedenfalls ist mir seine Religion egal weil es sich nicht auf unsere Freundschaft auswirkt.
        Und ich wiederhole mich ich bin kein Jude und besuche auch dementsprechend nicht die Synagoge

        LG

    • Skeptiker 4. Januar 2014 um 17:55

      @Kosake

      Achte mal auf diese Rede, also Deutschland hat die Erfahrungen wohl gemacht.

      „… daß die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?“
      Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. „Das dritte Reich“, Leoni 1964, S. 37)

      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>

      Zitate zu beiden Weltkriegen und zum „Dritten Reich“ (aus „unverdächtigen“ Quellen)

      Zusammengetragen von D. A. W. W., Hamburg, ab ca. 2005

      Was ist besser als eine Meinung? Eine fundierte Meinung! Daher: hier eine Zitatensammlung aus einer Zeit, von der wir immer Meinungen aber selten Quellen zu hören bekommen.

      „Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.“
      Sefton Delmer, brit. Chefpropagandist während des Zweiten Weltkrieges in seinem Buch „Die Deutschen und ich“ – Hamburg 1961, S. 288

      „Gerade bin ich zurückgekommen von einem Besuch in Deutschland…. Ich habe nun Deutschlands berühmten Führer gesehen, auch die großen Veränderungen, die er verursacht hat. Was immer einer denkt von seinen Methoden – und diese sind bestimmt nicht jene eines parlamentarischen Landes – kann doch kein Zweifel darüber bestehen, daß er eine wunderbare Veränderung im Geist der Menschen, in ihrem Benehmen untereinander, in ihrer sozialen und ökonomischen Selbstdarstellung bewirkt hat… Es ist nicht das Deutschland des ersten Jahrzehnts nach dem Weltkrieg, das zerbrochen, niedergeschlagen, niedergedrückt, mit einem Gefühl von Unvermögen und Furchtsamkeit dahinlebte. Es ist jetzt voll von Hoffnung und Vertrauen und einem erneuten Gefühl von Bestimmung, sein eigenes Leben selbst zu lenken, ohne Einwirkung irgendwelcher Kräfte außerhalb seiner Grenzen. Das erste Mal in Deutschland nach dem Weltkrieg ist generell ein Sinn für Sicherheit unter den Menschen eingezogen. Es ist ein glückliches Deutschland. Ich habe es überall gesehen und kennen gelernt.“
      Lloyd George nach seinem Besuch in Berchtesgaden bei Adolf Hitler im „Daily Express“, 17.09.1936

      „Wenn England einmal so geschlagen daniederliegen sollte wie Deutschland nach dem Weltkrieg, dann wünschte ich mir für England einen Mann wie Adolf Hitler.“
      Winston Churchill, 1938

      Zitate zum Versailler Vertrag (Diktat), zur Ursache und zum Ausbruch des Krieges

      „Der fürchterlichste aller Kriege (1. Weltkrieg) hatte einen Friedensvertrag zur Folge, der kein Vertrag des Friedens ist, sondern die Fortsetzung des Krieges. Europa wird durch ihn zugrunde gehen, wenn es nicht die Vernunft zu seinem Ratgeber wählt.“
      Anatole France, französischer Dichter (vgl. Hennig, E., a.a.O., S. 38/39)

      „Ich war zutiefst beunruhigt. Der politische und wirtschaftliche Teil waren von Haß und Rachsucht durchsetzt … Es waren Bedingungen geschaffen, unter denen Europa niemals wieder aufgebaut oder der Menschheit der Frieden zurückgegeben werden konnte“
      Herbert Hoover, US-Präsident, 1919 (vgl. Hoover, H., „Memoiren“, Mainz, 1951, S. 413)

      „Die natürliche Grenze Polens ist im Westen die Oder, im Osten die mittlere und untere Düna …“
      Der polnische Westmarkenverband 1926 (vgl. Splittgerber, H., a.a.O., S. 6)

      „Am 2. Mai brach der von Korfanty aufgezogene dritte Aufstand in Oberschlesien aus. Es begann eine entsetzliche Schreckensherrschaft. Die Mordtaten vervielfachten sich. Die Deutschen wurden gemartert, verstümmelt, zu Tode gepeinigt, ihre Leichen geschändet. Dörfer und Schlösser wurden ausgeraubt, in Brand gesteckt, in die Luft gesprengt. Die im Bild in der offiziellen Veröffentlichung der deutschen Regierung 1921 festgehaltenen Vorfälle überschreiten an Grausamkeit die schlimmsten Vorgänge, die man sich vorstellen kann.“
      Prof. Dr. Renè Martel in seinem Buch „Les frontières orientals de l`Allemagne“ (Paris 1930) über die polnischen Raubzüge in Oberschlesien 1921

      „Wir sind uns bewußt, daß der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten. Die heutige Generation wird sehen, daß ein neuer Sieg bei Grunwald in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird. Aber wir werden dieses Grunwald in den Vorstädten von Berlin schlagen. Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein.“
      Das zensierte und der polnischen Militärdiktatur nahestehende Blatt Mosarstwowiecz 1930, also noch drei Jahre vor Hitlers Machtergreifung

      „Der polnische Terror in der Ukraine ist heute schlimmer als alles andere in Europa. Aus der Ukraine ist ein Land der Verzweiflung und Zerstörung geworden. Was um so aufreizender ist, als die Rechte der Ukrainer völkerrechtlich gewährleistet sind, während der Völkerbund allen Appellen und Darlegungen gegenüber taub ist und die übrige Welt nichts davon weiß und sich nicht darum kümmert.“
      Manchester Guardian, 17.Oktober 1930; beide Zitate nach Ulrich Stern „Die wahren Schuldigen am Zweiten Weltkrieg“

      „Die Minderheiten in Polen sollen verschwinden. Die polnische Politik ist es, die dafür sorgt, daß sie nicht nur auf dem Papier verschwinden. Diese Politik wird rücksichtslos vorwärtsgetrieben und ohne die geringste Beachtung der öffentlichen Meinung der Welt, auf internationale Verträge oder auf den Völkerbund. Die Ukraine ist unter der polnischen Herrschaft zur Hölle geworden. Von Weißrußland kann man dasselbe mit noch größerem Recht sagen. Das Ziel der polnischen Politik ist das Verschwinden der nationalen Minderheiten, auf dem Papier und in der Wirklichkeit.“
      Manchester Guardian, 14.Dezember 1931

      „Die nicht rechtzeitige Revision des Versailler Vertrages wird in mehr oder minder naher Zukunft Europa wieder in einen Krieg hineinziehen, dessen Krönung die bolschewistische Weltrevolution sein wird“
      Gustave Hervé, französischer Politiker, 1931 (vgl. Hennig, E. „Zeitgeschichtliche Aufdeckung“, München, 1964, S. 39)

      „Ich werde Deutschland zermalmen“
      Roosevelt, 1932 (!) (vgl. E. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch“, Graz, 1955, S. 241)

      „… daß die Signatarmächte des Vertrages von Versailles den Deutschen feierlich versprachen, man würde abrüsten, wenn Deutschland mit der Abrüstung vorangehe. Vierzehn Jahre lang hatte Deutschland auf die Einhaltung dieses Versprechens gewartet … In der Zwischenzeit haben alle Länder … ihre Kriegsbewaffnung noch gesteigert und sogar den Nachbarn Geldanleihen zugestanden, mit denen diese wiederum gewaltige Militär-Organisationen dicht an Deutschlands Grenzen aufbauten. Können wir uns dann wundern, daß die Deutschen zu guter Letzt zu einer Revolution und Revolte gegen diese chronischen Betrügereien der großen Mächte getrieben werden?“
      Lloyd George am 29. November 1934 im englischen Unterhaus, Englands Premier während der Kriegszeit (vgl. Sündermann, H. „Das dritte Reich“, Leoni 1964, S. 37)

      „Unsere jüdischen Interessen erfordern die endgültige Vernichtung Deutschlands“
      W. Jabotinski, Begründer von „Irgun Zwai Leumi“, Jan. 1934 (vgl. Walendy, „Historische Tatsachen“, a.a.O., Heft 15, S. 40)

      „Unsere Sache ist, Deutschland, dem Staatsfeind Nr. 1, erbarmungslos den Krieg zu erklären.“
      Bernhard Lecache, Präsident der jüdischen Weltliga, 9.11.1938

      „Es ist unsere Sache, die moralische und wirtschaftliche Blockade Deutschlands zu organisieren und diese Nation zu vierteilen: … Es ist unsere Sache, endlich einen Krieg ohne Gnade zu erwirken“.
      Lecache, Paris, 18. November 1938 (vgl. Lecache, B. „Le droit de vivre“)

      „Denn obwohl Hitler vielleicht im letzten Augenblick den Krieg vermeiden will, der ihn verschlingen kann, wird er dennoch zum Krieg genötigt werden“
      Emil Ludwig Cohn, 1938 (vgl. Ludwig Cohn „Die neue heilige Allianz“)

      „Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden, und zwar bald. Das letzte Wort liegt wie 1914 bei England.“
      Zionist Emil Ludwig Cohn, „Annalen“ (vgl. Hennig, a.a.O., S. 137)

      „Wir sind bereit zu jedem Kriege, sogar mit dem stärksten Gegner …“
      vgl. Polska Zbrojna, 25. März 1939, zit. bei Walendy, „Historische Tatsachen“, a.a.O., Heft 39, S. 16

      „Polen will den Krieg mit Deutschland, und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.“
      Rydz-Smigly, Generalinspekteur der polnischen Armee in einem öffentlichen Vortrag vor polnischen Offizieren, Sommer 1939 (vgl. Splittgerber, „Unkenntnis …“, a.a.O. S. 7)

      „Die Polen haben das letzte Gefühl für Maß und Größe verloren. Jeder Ausländer, der in Polen die neuen Landkarten betrachtet, worauf ein großer Teil Deutschlands bis in die Nähe von Berlin, weiter Böhmen, Mähren, Slowakei und ein riesiger Teil Rußlands in der überaus reichen Phantasie der Polen bereits annektiert sind, muß denken, daß Polen eine riesige Irrenanstalt geworden ist“
      vgl. Ward Hermans, flämischer Schriftsteller, 3.8.39, bei Lenz, F., Nie wieder München, Heidelberg 1965, Bd. I, S. 207

      „Es wird die polnische Armee sein, die in Deutschland am ersten Tage des Krieges einfallen wird“
      Erklärung des polnischen Botschafters in Paris am 15.8.1939 (vgl. Freund, M. „Weltgeschichte“, a.a.O. Bd. III, S. 90)

      „Wir sind bereit, mit dem Teufel einen Pakt abzuschließen, wenn er uns im Kampf gegen Hitler hilft. Hört ihr: Gegen Deutschland, nicht nur gegen Hitler. Das deutsche Blut wird in einem kommenden Krieg in solchen Strömen vergossen werden, wie dies seit Entstehung der Welt noch nicht gesehen worden ist.“
      die Warschauer Zeitung „Depesza“ vom 20. August 1939

      „Jetzt haben wir Hitler zum Krieg gezwungen, so daß er nicht mehr auf friedlichem Wege ein Stück des Versailler Vertrages nach dem anderen aufheben kann“.
      Lord Halifax, englischer Botschafter in Washington, 1939 (vgl. „Nation Europa“, Jahrg. 1954, Heft 1, S. 46)

      „Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen. Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen. Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.“
      Adolf Hitler nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler. Giesler: „Ein anderer Hitler“, Seite 395

      „Es ist uns gelungen, die Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg zu ziehen, und wenn sie (die USA) im Zusammenhang mit Palästina und den jüdischen Streitkräften tun, was wir verlangen, dann können wir die Juden in den USA so weit bekommen, daß sie die USA auch diesmal hineinschleppen“ (in den 2. Weltkrieg).
      Weizmann zu Churchill, Sept. 1941 (vgl. Lenski, R. „Der Holocaust vor Gericht“, Samisdat Publ. 1993, S. 555 (Quelle: David Irving)

      „Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Re-Education) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“
      Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm (Die Propaganda der Alliierten wird durch den Überleitungsvertrag Art. 7.1 als OFFENSICHTLICHE TATSACHEN vom „deutschen“ Strafrecht geschützt.)

      Hier viel mehr.
      http://www.hansbolte.net/daww.php

      Gruß Skeptiker

      • Kosake 4. Januar 2014 um 18:51

        [IMG]http://smilies-smilies.de/smilies/lustige_smilies/lustig23.gif[/IMG]
        Hübsches demagogisches Video, kann ich aber nicht viel damit anfangen, aber du bist ihm wahrscheinlich gleich verfallen.
        Sorry aber ich weiß nicht was du mir sagen willst. Willst du mir sagen das Deutschland keine andere Wahl hatte als Polen anzugreifen? Willst du mir allen Ernstes sagen das der Versailler Vertrag den 2.Weltkrieg zur Folge hatte?
        Nun gut du hast wahrscheinlich Recht. Er hatte die Wahl von Hitler in Deutschland zur Folge und damit auch den 2.WK. Eine friedliche Revision, wie es eigentlich das Ziel von allen republikanischen Parteien war ,wäre natürlich VÖÖÖLLIG unmöglich gewesen. Der Krieg war natürlich die einzige Alternative damit die Deutschen von dem Diktatfrieden befreit werden.

        Insgesamt eine interessante Internetseite wo du deine Zitatsammlung rauskopiert hast. Sie spiegelt den tatsächlichen geschichtlichen Ablauf wieder:
        -die zweigleisige Außenpolitik wo fein propagandistisch für das Ausland die olympischen Spiele abgehalten wurden und unweit davon schon politische Gegner Homosexuelle und Juden in einem KZ vernichtet wurden.
        -die Propaganda die NATÜRLICH auf beiden Seiten geführt wurde
        -die Feindschaft zwischen Polen und Deutschland
        -die wirtschaftliche Konkurrenz seit der Industrialisierung zwischen England und Deutschland
        -die Haltung der USA zum Versailler Vertrag
        -dem (sich für jeden klar denkenden Menschen begründeten) Hass der Juden auf Nazideutschland

        Was ich mich frage ist einfach glaubt ihr das alle wirklich ich meine glaubt ihr wirklich allen ERNSTES, dass Deutschland eine Opferrolle gespielt hat???

        Ich hatte schon mehrere Zeitzeugeninterviews geführt darunter waren Juden und Nichtjuden, Frauen und Männer und Personen die in der BRD oder in der DDR gelebt haben und jedes dieser Interviews hat meine Meinung bestätigt bzw. sie sogar noch verschärft

        Wie rechtfertigt ihr den Mord an Millionen von Juden, Homosexuellen und Andersdenkenden ;welche leider so dumm waren und ihre Meinung öffentlich bekannt gaben, was mit wirtschaftlichen und militärischen Gründen nicht zu rechtfertigen ist?

        LG

        • Skeptiker 4. Januar 2014 um 19:11

          @Kosake

          Schau mal, er hat den den KGB Gechichtsfälschungszentrale gearbeitet.

          Er ist ein Russe.

          =============================================
          Wie rechtfertigt ihr den Mord an Millionen von Juden, Homosexuellen und Andersdenkenden ;welche leider so dumm waren und ihre Meinung öffentlich bekannt gaben, was mit wirtschaftlichen und militärischen Gründen nicht zu rechtfertigen ist?
          =============================================

          Damit meinst Du Josef Stalin.

          ===============
          Was sagt Adolf?

          =>Präventivschlag
          Als Präventivschlag oder Präventivkrieg wird ein militärischer Angriff bezeichnet, der einem angeblich oder tatsächlich drohenden Angriff eines Gegners zuvorkommen und diesen vereiteln soll, also eine Offensive in defensiver Absicht.[1]

          Das moderne Kriegsvölkerrecht erlaubt nur Verteidigungskriege. Das umfasst auch Präventivschläge, wenn ein Angriff unmittelbar bevorsteht, die Abgrenzung ist umstritten. Angriffskriege wurden bisweilen propagandistisch als Präventivkriege ausgegeben.

          http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4ventivschlag

          Der uns vorgeworfene Holocaust ist eine Jahrhundertlüge.

          Von zahlreichen Wissenschaftlern, Diplom-Chemikern, Historikern, Forensikern, Politologen, Zeitzeugen und Insidern ist längst zweifelsfrei bewiesen:

          Der HOLOCAUST IST EINE LÜGE, EINE JAHRHUNDERTLÜGE

          Halb Deutschland weiß das, und die ganze übrige Welt weiß es sowieso, durch die wissenschaftlichen Untersuchungen und Bücher von Germar Rudolf, Fred Leuchter, Paul Rassinier, Robert Faurisson, Lüftl-Report, Arthur Butz, Ernst Zündel, David Irving, James Bacque, Helmut Schröcke, Udo Walendy, Claus Nordbruch und Tausenden anderen, deren Bücher im deutschsprachigen Raum zu Unrecht unterdrückt wurden und werden, jedoch im sonstigen Ausland bekannt sind.

          Die ausgemergelten nackten Toten aus Haut und Knochen, die Tag für Tag in den zionistischen Massenmedien als jüdische Opfer der Nazis ausgegeben werden, waren in Wirklichkeit deutsche Kriegsgefangene, die in amerikanischen, britischen und französischen Kriegsgefangenenlagern elend verhungern und verdursten und in Regen, Kälte, Schnee, Morast im Freien zusammengepfercht ohne die kleinsten Hygieneeinrichtungen verrecken mußten (auch in russischen, aber die Russen hatten selbst nichts zu essen, während die Westalliierten-Vorratslager gut gefüllt waren), auf ausdrückliche Anordnung derselben skrupellosen, zionistischen Drahtzieher im Hintergrund, die Deutschland den I. und II. Weltkrieg aufgezwungen hatten, um das deutsche Volk zu zerstören und Deutschland zu zersplittern und den Nachbarländern zuzuschlagen.
          Dwight D. Eisenhower, der auf den Rheinwiesenlagern nach dem Kriegsende in 1945 eine Million Deutsche, oft blutjunge deutsche Soldaten verhungern ließ, der den Befehl erließ, auf Nahrung bringende deutsche Anwohner zu schießen (siehe den Erlaß der Koblenzer Kommandantur in 1945 an die Stadt Bad Kreuznach), verteilte als Oberbefehlshaber über die amerikanischen Besatzungstruppen in Deutschland das Ausrottungs-Buch zum Volkstod der Deutschen an seine höheren Offiziere.

          Staatsarchive wurden nach 40-50 Jahren Geheimhaltung und Unter-Verschluß-Haltung untersucht, Tausende von Büchern wurden in den letzten 68 Jahren und besonders in den letzten 20 Jahren über die Erkenntnisse geschrieben, auch und vor allem ausländischer Wissenschaftlern, die jedoch im deutschsprachigen Raum strengstens unterdrückt wurden und werden incl. unzähliger zionistischer und pro-zionistischer staatsanwaltschaftlicher Verfolgungen, Mundtotmachung, Einreise-, Auftritts- und Redeverbot der Autoren, Diffamierung und existentieller Ruinierung von Autoren, Übersetzern und Verlagen, Stecken in die Psychiatrie, Mord durch israelische, amerikanische und britische Geheimdienste, die auf deutschem Boden Immunität vor Strafverfolgung beanspruchen und bekommen, ja sogar vom deutschen Steuerzahler hoch bezahlt werden müssen…

          Immer mehr Deutsche durchschauen die bis heute andauernde Besatzung Deutschlands, das Denkverbot, das Sprechtabu, die gigantische geheim gehaltene Zensur und den Maulkorb-Erlaß über dieses Thema: Die Wahrheit darf nicht ans Licht kommen, um den Schuldkult bis in alle Ewigkeit zu begründen und zu erhalten und das (als pflichtbewußt, naiv und von kindlichem Gemüt vom zionistischen Tavistock-Institut eingestufte) deutsche Volk als schuldig, böse und häßlich in aller Welt zu diskreditieren, es demütig und Wiedergutmachungspflichtig zu halten und um aus Deutschland Milliarden über Milliarden DM und Euro an Wiedergutmachung seit 68 Jahren und auch in Zukunft und bis in alle Ewigkeit Jahr für Jahr zu erpressen – leistungslose Milliardeneinnahmen aus Deutschland für Israel und für Zionisten in USA und in aller Welt, die vom deutschen Volk erarbeitet wurden und von hochverräterischen Politikern zum Schaden des deutschen Volkes an Verbrecher, Lügner und Betrüger widerstandslos abgeführt werden.
          95 % von TV, Rundfunk, Presse, Verlagswesen, Filmindustrie u.ä. sind im Eigentum von 5 zionistischen bzw. pro-zionistischen Familien und unter deren Kontrolle und planmäßigem Machtmißbrauch, um dreisteste Lügen und Täuschungen Tag für Tag in allen Medien und per Filmindustrie jedem Deutschen und der Welt ab Geburt einzutrichtern und um jeden Deutschen zum Was Schuldbewußtsein und zur Selbstzensur abzurichten und zu konditionieren bis in alle Ewigkeit.

          Alle Großbanken und Versicherungen sind ebenso zu fast 100 % in zionistischem Eigentum und unter zionistischer Kontrolle, genauso wie alle Nachrichtenagenturen und alle Ratingagenturen.
          Außerdem sind die Führungs- und Schlüsselstellen der deutschen Regierung, der von den Siegermächten lizenzierten Parteien CDU, SPD, CSU, FDP, Grüne, Buchzensurbehörden, Justiz, Staatsanwaltschaften, Kirchenobere, Geheimdienste, viele globale NGOs (Nichtregierungsorganisationen wie Human Rights Watch, Unesco, dienen als Tarnung und Unterschlupf für inszenierten Terror staatlicher ausländischer Geheimdienste.) und zu Unrecht steuerbefreite Stiftungen an den Schaltstellen zionistisch und pro-zionistisch besetzt.

          Weltbank, IWF, FED, BIZ, EU, NATO, UNO, WTO, WHO, Council on Foreign Relations, Trilaterale Kommission, Bilderberger, Geheimdienste, Think Tanks, sind von Gründung an planmäßig von Zionisten erdachte Organe unter Kontrolle anonymer zionistischer Hochgradfreimaurer, Jesuiten, Großbankiers, Großindustrieller.

          Sie wurden gegründet zu dem Zwecke, um mit List, Täuschung und Heimtücke die autarke deutsche Versorgung und Wehrhaftigkeit zu zerstören, deutsche Unfreiheit und Abhängigkeiten zu schaffen durch Währungsbeherrschung, Staatsverschuldung, Zinswucher, planmäßig herbeigeführte Kinderarmut und Familienauflösung und zunehmende Bildungsarmut, Entindustrialisierung und Exportabhängigkeit, Privatisierung zum Zweck ausländischer Monopole in Deutschland, explosionsartige Massenzuwanderung, naturwidrige Monokulturen, Stillegung von Landwirtschaftsflächen, gezielt herbeigeführtes Bienensterben und gezielt herbeigeführte Krebskrankheiten und Seuchen durch Chemtrails (= Gemisch aus Aluminium, Barium, Strontium und Arsen. Dieses Gemisch wird in den letzten Monaten aus großer Höhe – noch über Flughöhe der Verkehrsflugzeuge) flächendeckend über Deutschland versprüht (auch in anderen Staaten!). Es sieht aus wie Kondensstreifen, doch die Streifen lösen sich nicht auf, sondern verbreitern sich weiträumig und lassen die Sonne nicht durch. Möglicherweise war das auch Grund, daß jüngst Flugzeugpiloten im Cockpit Ohnmachtsanfälle erlitten. Die Sprühaktionen erfolgen durch US-Militärs. Es herrscht Zensur darüber. Inoffizieller Vorwand ist die angebliche Klimaveränderung, die angeblich damit bekämpft werden soll. Folgen sind u.a. Herzrhythmusstörungen, Unfruchtbarkeit bei Männern, Krebs, Demenz ) , HAARP, Gladio (Geheimarmeen der Nato), Biowaffen und Gentechnik, Abschaffung des Wehrdienstes, Abschaffung der Wehrpflicht, Unterwanderung der Bundeswehr durch zionistische und pro-zionistische V-Leute, 80.000 amerikanische und 30.000 britische und (ich weiß nicht wieviele) französische Besatzungssoldaten plus deren Geheimdienstleute bis heute auf deutschem Boden die vom deutschen Volk zwangsweise hochbezahlt werden müssen und zu Unrecht volle Immunität genießen auch bei Morden und Massakern die sie in Deutschland anrichten, ca. 100 amerikanische Atombomben bis heute auf deutschem Boden, planmäßig geförderte Vermischung der Deutschen mit anderen Rassen (während die Reinheit und Homogenität der jüdischen nach israelischen und jüdischen Gesetzen oberste Priorität hat). Genmanipulation, US-Saatgutmonopol, Strohmänner und Strohfirmen und anonyme Investoren, die sich Tausende von deutschen Grundversorgungseinrichtungen, wie Wasserversorgung, Stromnetze, Telekommunikationsnetze, Stromerzeugungs-Turbinen, Kläranlagen, Hochtechnologie, Umspannwerke, Bahnhöfe, Krankenhausketten, Flughäfen, Autobahnmeistereien u.v.a.m. in Geheimverträgen aneignen.

          Das Ziel ist erneut die völlige Zerstörung der Souveränität, Zivilisation, Bildung und Kultur des deutschen Volkes und der deutschen Nation, die planmäßige Dezimierung des deutschen Volkes zur Minderheit im eigenen Land; durch gezielt herbeigeführte Unfruchtbarkeit, Luftverschmutzung durch Chemtrails, ELF-Wellen, Seuchen durch Zwangsimpfungen, MK-Ultra, HAARP, Mind Control, Genmanipulation u.v.a.m., siehe Buch „Das Tavistock-Institut: Auftrag Manipulation“; und Versklavung des restlichen deutschen und anderer Völker unter das Joch einer Weltdiktatur unter zionistischer Beherrschung.

          Hier alles:
          https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/03/12/bestandteile-der-brd-die-luge-und-manipulation/

          Gruß Skeptiker

          • Kosake 4. Januar 2014 um 19:53

            Hahaha du verlinkst mich zu dem besten Artikel auf dieser Seite hahaha ich glaube ich werde den teilen ist ja echt unglaublich wozu ihr in der Lage seid.

            Man echt du sprichst von einem Präventivsschlag. Ein Krieg der von langer Hand geplant war, der unverzichtbar war um neuen „Lebensraum“ zu erobern kann man wohl kaum als Präventivschlag bezeichnen. Genauso wenig wie diese ganzen von Amerika ausgeführten Kriege nach dem 2. Weltkrieg gerechtfertigte Präventivkriege waren.

            Und ja klar natürlich zweifeln mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland am Holocaust, zum Glück jedoch nicht in meinem Deutschland wo ich lebe. Hier haben mehr als 95% der Wähler Parteien gewählt die sich der Vergangenheit Deutschlands bewusst sind und durch Museen und Ausstellungen weiterhin für das Thema sensibilisieren. Und ja es haben nur ca. 70 % gewählt, wobei jedoch zu beachten ist das von den 30% Nichtwählern laut aktuellen Umfragen die Mehrheit wegen schlechtem Wetter, mangelndem Interesse oder fehlendem Willen zur Veränderung nicht wählen gingen.

            So ist das zum Glück nur eine kleine versprengte Gruppe von rechtsextremen Leuten hier, die sich an Nationalstolz Ehre und das wunderbare Sterben für das Vaterland ergötzen und ihre Augen vor anderen Meinungen verschließen, Volksverhetzung betreiben, auf die Wahrung von traditionellen Werten pochen usw.
            Lest euch weiter Pseudoliteratur durch und schreit weiterhin: „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.“ Willkommen in einem neuen Jahrtausend wo Fremdenhass keinen Platz mehr in der Gesellschaft hat. Ich sage nur:

            Na ja danke für eure Kommentare. Ihr habt mich in meiner Meinung bestärkt. In diesem Sinne Adieu.

            P.S.: Der Holocaust ist keine Lüge. Sprecht bitte mal wie ich mit einem Zeitzeugen der wegen seiner SPD-Zugehörigkeit in Buchenwald war.

            • Skeptiker 4. Januar 2014 um 20:06

              @Kosake

              Kauf Dir eine Banane.

              Josephine Baker’s Banana Dance

              Weil das ist Dir zu hoch.

              Gruß Skeptiker

              “Die Staatsmänner werden billige Lügen erfinden und der Nation, die angegriffen wird, die Schuld geben, und jedermann wird über solche das Gewissen beschwichtigende Fälschungen erfreut sein, und er wird sie eifrig lernen und es ablehnen, irgendwelche Gegenargumente zu prüfen.”

              MARK TWAIN

              • Skeptiker 4. Januar 2014 um 20:12

                Weil das ist Dir zu hoch

                In der Hoffnung das dieses Video geht.

                Gruß Skeptiker

                • matt 4. Januar 2014 um 20:55

                  Verteilt diese Video Leute.

                • Kosake 5. Januar 2014 um 14:31

                  Ihr seht den Wald vor lauter Bäumen nicht.

                  • Skeptiker 5. Januar 2014 um 15:31

                    @Kosake

                    Genau:
                    Keine Alleinkriegsschuld Deutschlands – historische Zitate zum 2.W

                    Der Weltkrieg in Zitaten _Kriegsursachen – Kriegsschuld Teil 3

                    Gruß Skeptiker

                  • Kosake 5. Januar 2014 um 17:00

                    @Skeptiker

                    Ich konnte jetzt iwie nur mir antworten, ist aber auch egal.^^

                    Interessante Zitate, von denen ich die meisten noch nicht kannte. Interessanterweise sind manche der Zitate von Kommunisten, Schwulen und Leuten, welche aus Nazideutschland in das Exil flohen.

                    Ich habe nie von einer Alleinschuld Deutschlands gesprochen:

                    (auch wenn man dem senilen Generalmajor a.D. nicht alles glauben kann^^)

                    Nun können wir aber nun weiter aneinander vorbeireden und uns Videos an den Kopf werfen. Fakt ist, dass Deutschland die Hauptschuld (nicht die alleinige) am 2.WK trägt.

                    Zu behaupten Deutschland wäre allerdings gänzlich unschuldig oder der Holocaust ist eine Lüge ist die Missachtung unzähliger historischer Quellen, Zeitzeugenberichte usw.:
                    (auch wenn dich das eh nicht interessiert und du es dir nicht anschauen wirst)

                    Und sage nicht das die Bilder von Auschwitz gefälscht sind

                    LG

                  • Skeptiker 5. Januar 2014 um 17:31

                    @Kosake

                    Meine Antwort zum Holocaust:

                    Gruß Skeptiker

                  • Kosake 6. Januar 2014 um 15:34

                    @Skeptiker

                    Mit einer gescheiten Antwort habe ich auch nicht gerechnet.

                    Ich sag nur du hast voll ins Schwarze getroffen: Bingo!

                    Und das müsste man eigentlich mit Nazis (wie du anscheinend einer bist machen):

                    LG

                  • Skeptiker 6. Januar 2014 um 18:45

                    @Kosake

                    Der wahre Holocaust.

                    Aber das begreift Dein runtergekommenes Hirn eh nicht.

                    Die Kommunistische Holocaustpropaganda, hat in Dein Hirn bestimmt 60 Milliarden Hirnzellen zum Dumm-sein gezwungen.

                    Was soll dabei schon rauskommen?

                    Gruß Skeptiker

                  • Kosake 6. Januar 2014 um 21:50

                    Hahaha. Mein „runtergekommenes Hirn“ begreift sehr wohl was du mir hier verlinkst.

                    1. verlinkst du mir ein Video, welches von dem KOPP-Verlag reingestellt wurde
                    Den KOPP-Verlag lese ich eigentlich nur wenn ich auf
                    http://www.der-postillon.com/
                    nicht genügend ironische Artikel finde und mir mal wieder was zum Thema UFOs Esoterik oder Verschwörungstheorien interessant erscheint, damit ich feststellen kann, was es für beschränkte Menschen gibt, die solchen Mist glauben der da steht.

                    2. Lies bitte vorher die Videobeschreibung durch

                    „Die vielen erschütternden Bilder — Massengräber, Leichenberge, perverse Gewalt gegen Unschuldige — und die erschütternden Augenzeugenberichte der letzten Überlebenden des Terrors sind Zeugnisse eines menschenverachtenden Systems, DAS DEN NAZIS IN NICHTS NACHSTAND.“

                    Das Buch bezeugt nicht die Unschuld der Nationalsozialisten, sondern zeigt nur die Taten von Stalin, was gerade gar nicht zum Thema passt.

                    Und zum Schluss des Tages noch etwas NS-Propaganda:
                    Ich sage nur: Juhu!!!!! Totaler Krieg!!!

                    Ich finde das folgende Zitat dahingehend auch sehr passend:

                    „Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergeßlichkeit groß. Aus diesen Tatsachen heraus hat sich jede wirkungsvolle Propaganda auf nur sehr wenige Punkte zu beschränken und diese schlagwortartig solange zu verwerten, bis auch bestimmt der Letzte unter einem solchen Worte das Gewollte sich vorzustellen vermag . . . Die breite Masse eines Volkes besteht weder aus Professoren noch aus Diplomaten. Das geringe abstrakte Wissen, das sie besitzt, weist ihre Empfindungen mehr in die Welt des Gefühls. Dort ruht ihre entweder positive oder negative Einstellung…“ (A.H.-„Mein Kampf“)

                  • Skeptiker 6. Januar 2014 um 22:52

                    @Kosake

                    Adolf kann doch machen was er will, Du kotzt doch immer nur rum.

                    DAS PROTOKOLL XXI
                    Meiner letzten Darstellung will ich nun eine ausführliche Erörterung über die inneren Anleihen hinzufügen. Über die auswärtigen Anleihen werde ich nicht mehr sprechen; sie haben unsere Kassen mit dem Gelde der Nichtjuden gefüllt; in unserem Staate aber wird es Ausländer nicht mehr geben.

                    Wir haben die Bestechlichkeit der hohen Staatsbeamten und die Nachlässigkeit der Herrscher ausgenützt, um unsere Gelder zwei-, drei- und mehrfach wieder hereinzubekommen, indem wir den Regierungen der Nichtjuden mehr Geld liehen, als sie unbedingt benötigten. Wer könnte uns das gleichmachen? Ich werde mich sohin nur mit den Einzelheiten der inneren Anleihen beschäftigen. Wenn ein Staat eine Anleihe begeben will, so legt er Zeichnungslisten auf. Damit die ausgegebenen Staatspapiere von jedermann übernommen werden können, wird der Nennwert mit 100 bis 1000 festgesetzt. Den ersten Zeichner wird ein Nachlass gewährt. Am nächsten Tage kommt es zu einer Preissteigerung; angeblich wegen starker Nachfrage. Nach einigen Tagen verlautbart man, daß die Staatskassen übervoll sind, und daß man nicht mehr weiß, wohin mit dem Gelde. Wozu nimmt man es also an? Die Zeichnung übersteigt nun den aufgelegten Betrag mehrfach; und hierin liegt der besondere Erfolg, denn das Publikum hat damit sein Vertrauen zur Regierung kundgetan.

                    Aber wenn die Komödie zu Ende ist, steht man vor einer ungeheuren Schuld. Um die Zinsen zahlen zu können, nimmt der Staat zu einer neuen Anleihe seine Zuflucht, die die bisherige Schuld nicht beseitigt, sondern im Gegenteile vermehrt. Wenn dann das Zutrauen zum Staate endlich erschöpft ist, muß man durch neue Steuern nicht etwa die Anleihe, sondern nur die Zinsen der Anleihe abdecken. Diese Steuern stellen also eine Schuld dar, mit der man eine andere Schuld bezahlt.

                    Dann kommt die Zeit der Konvertierung, wodurch aber nur der Zinsfuß herabgesetzt und nicht die Schuld ( ?) wird; außerdem ist sie nur mit Zustimmung der Gläubiger durchführbar. Bei Ankündigung einer Konvertierung muß man es den Gläubigern freistellen, entweder zuzustimmen oder ihr Geld zurückzuverlangen. Wenn jedermann sein Geld zurückverlangte, würde sich der Staat im eigenen Netze fangen und wäre nicht imstande, den Rückzahlungsforderungen zu entsprechen. Glücklicherweise sind die Nichtjuden in Geldangelegenheiten wenig bewandert und haben noch immer Kursverluste und Herabsetzungen der Zinsen der Ungewissheit einer neuen Anlage vorgezogen. Dadurch gaben sie den Regierungen mehr als einmal die Möglichkeit, sich einer Schuld von mehreren Millionen zu entledigen. Bei auswärtigen Anleihen dürfen die Nichtjuden nicht wagen, auf die gleiche Art vorzugehen, da sie wohl wissen, daß wir unsere Gelder zur Gänze zurückziehen würden, was den Staatsbankrott zur Folge hätte; die Erklärung der Zahlungsunfähigkeit des Staates würde gleichzeitig den Völkern beweisen, daß zwischen ihnen und ihren Regierungen jedes gemeinsame Band fehlt.

                    Ich lenke Ihre Aufmerksamkeit auf diese Tatsache und auch auf die folgende: heutzutage sind alle inneren Anleihen in sogenannte schwebende Schulden umgewandelt, das sind Schulden, die innerhalb einer mehr oder weniger kurzen Zeit zurückzuzahlen sind. Diese Anleihen werden unter Heranziehung der in den Staatsbanken oder in den Sparkassen liegenden Gelder aufgenommen. Da diese Gelder der Regierung genügend lange zur Verfügung stehen, werden sie zur Bezahlung der Zinsen der auswärtigen Anleihen verwendet und an ihrer Stelle hinterlegt die Regierung einen gleichen hohen Betrag in Rentenbriefen.

                    Mit solchen Schuldscheinen werden alle Abgänge in den Kassen der Staaten der Nichtjuden ersetzt. Sobald wir die Weltherrschaft angetreten haben, werden alle diese Schwindeleien aufhören, weil sie nicht unseren Interessen desgleichen dienen werden wir alle Effektenbörsen sperren, da wir nicht dulden werden, daß das Ansehen unserer Herrschaft durch Kursschwankungen unserer Staatspapiere erschüttert wird. Durch ein Gesetz wird festgesetzt werden, daß der Nennwert gleichzeitig der Kurswert ist, hat eine Kurssenkung im Gefolge, und wir haben daher Kurssteigerungen erzeugt, um den Kurs der Wertpapiere der Nichtjuden herabzudrücken.

                    Wir werden die Börsen durch mächtige staatliche Kreditanstalten ersetzen, deren Aufgabe es sein wird, den Kurs der Industriepapiere je nach den Wünschen der Regierung zu bestimmen. Diese Anstalten werden imstande sein, an einem einzigen Tage Industriepapiere im Werte von 500 Millionen auf den Markt zu werfen oder anzukaufen. Auf diese Weise werden alle industriellen Unternehmungen in Abhängigkeit von uns kommen. Sie können sich vorstellen, welche Macht wir uns dadurch verschaffen werden.

                    http://jubelkron.de/index-Dateien/pzw-Dateien/21.htm

                    Schau mal hier!

                    Die Wahrheit ist aber so zu sehen:

                    Aus Holocaust-Opfern werden Holocaust-Leugner?!
                    9 Kommentare Geschrieben von UBasser – 16. Juli 2012
                    7 Votes

                    Bemerkung: Dieser Artikel stammt aus dem Jahre 2006, hat aber eine immernoch gültige Aktualität. Zeigt er doch die Widersprüchlichkeit der Zionisten auf. So wie einst in Nürnberg Zeugenaussagen von Zeugen verlesen wurden, die überhaupt keinen Bezug zum Vorgeworfenen hatten.

                    Auszug aus dem Buch von Maurice Bardéche „Nürnberg oder die Falschmünzer“:

                    Der Verteidiger Dr. Alfred Seidl, stellte in seinem Plädoyer für den Ingenieur Walter Durrrfeld vor dem US-Militärgericht VI fest: „Die eigentlichen Schwierigkeiten der Verteidigung haben sich in besonders scharfer Art bei den ehemaligen Internierten, die im Werk Auschwitz der I. G. Farben arbeiteten, bemerkbar gemacht. Soweit es sich um politisch Internierte handelte, waren die Schwierigkeit unüberwindlich und Zeugenaussagen unmöglich, denn die Organisationen der „Verfolgten des Naziregimes“ verboten ihren Mitgliedern, für die Angeklagten zu sprechen. Ebenso ist es vorgekommen, daß Mitglieder, die trotzdem ausgesagt oder eidesstattlich Versicherungen abgegeben hatten, seitens anderer Mitglieder unter Druck gesetzt wurden, um sie zum Widerruf ihrer Aussagen zu zwingen. Es ist klar, daß er unter diesen Umständen unmöglich ist, die Wahrheit zu finden.“

                    …und so geht es in jeder Beschreibung der “Nürnberger Prozesse” weiter und weiter und weiter…

                    Düsseldorfer Sozialrichter wundern sich:

                    Von Klaus Hansen

                    Die neuerdings auch von hochrangigen Politikern außerhalb Deutschlands erhobene Forderung, Art und Umfang des sogenannten “Holocaust” von unabhängigen Wissenschaftlern überprüfen zu lassen, wird hierzulande regelmäßig abgeschmettert. Begründung: Es gebe nichts mehr zu untersuchen; die Fakten seien “offenkundig”. Hunderte, ja Tausende von Zeugenaussagen lägen vor. Wer dennoch Zweifel hegt, wird strafrechtlich verfolgt – oder muß in Staaten emigrieren, in denen die Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit einen höheren Rang genießt.

                    Vor diesem Hintergrund gewinnt eine Nachricht aus Düsseldorf besondere Brisanz. Sie wurde am 17. Februar 2006 von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) verbreitet und von nahezu keinem Medium veröffentlicht. Eine der wenigen Ausnahmen bildete die “Berliner Zeitung”.

                    43 000 Rentenanträge aus Israel

                    Zum Sachverhalt: Mitte 2002 trat das Gesetz zur “Zahlbarmachung von Renten aus Beschäftigungen in einem Ghetto” in Kraft. Damit wurden Urteile des Bundessozialgerichts umgesetzt, wonach eine während des Zweiten Weltkriegs im Ghetto aufgenommene Tätigkeit als Beitragszeit in der gesetzlichen Rentenversicherung anerkannt werden kann. Präzedenzfall war eine Beschäftigung im Ghetto von Lodz (bis 1945: Litzmannstadt). Dort unterhielten deutsche Firmen im Krieg Produktionsstätten, in denen die Ortsansässigen arbeiten konnten – gegen Lohn und freiwillig. Solche Jobs wurden laut Bundessozialgericht durch den an der Ghetto-Spitze stehenden Judenrat vermittelt, “der einer eigenen Stadtverwaltung mit umfangreicher Verwaltungsbürokratie entsprach” (5 RJ 66/95).

                    Bis spätestens 30. Juni 2003, so das Gesetz, mußten Rentenanträge aus derartigen Beschäftigungsverhältnissen bei den deutschen Behörden eingehen. Innerhalb weniger Monate stellten mehr als 43 000 ehemalige Ghetto-Bewohner und Hinterbliebene Anträge auf Rentenzahlung. Wer damit nicht gleich durchdrang, wurde an das Düsseldorfer Sozialgericht verwiesen. Es hat die bundesweite Zuständigkeit für Antragsteller aus Israel.

                    Das Erstaunliche: Von den inzwischen mehreren tausend Klagen wurden mehr als 95 Prozent abgewiesen. Zwar habe das Gesetz “zu großer Euphorie und Hoffnungen in Israel geführt”, zitiert dpa den Düsseldorfer Sozialgerichtspräsidenten Peter Elling. Aber der Justiz fiel an den meisten Anträgen ein grundsätzlicher Makel auf: Sie deckten sich nicht mit den bisherigen Erzählungen, in denen es regelmäßig geheißen hatte, man sei von den Deutschen zu unentgeltlicher Sklavenarbeit gezwungen worden. Auf dieser Grundlage kam es nach 1945 zu erheblichen Wiedergutmachungszahlungen. Und auch die Geschichtsschreibung folgte solchen Darstellungen.

                    Das im Jahr 2002 erlassene Gesetz über Ghetto-Beschäftigungen knüpft jedoch die Rentenansprüche an freiwillige Arbeit gegen Entgelt. “Diese Vorgaben verführten die Betroffenen sogar dazu, den Holocaust zu beschönigen oder zu leugnen, um einen Rentenanspruch durchzusetzen”, verlautbarten die Düsseldorfer Richter gegenüber dpa. “Während Betroffene in den 50er Jahren über Gewalt, Zwangsarbeit und die drohende Deportation nach Auschwitz berichtet hätten, läsen sich die Angaben zu ihrer damaligen Lebenssituation in den Klageschriften nun deutlich anders.”

                    Man muß vorstehende Passage fast zweimal lesen, um ihre ganze Tragweite zu erfassen. Sodann drängen sich Fragen auf: Was ist von Zeitzeugen zu halten, die mal diese, mal jene Erinnerung zum besten geben? Vor allem: Welche Version ist die richtige? Jede war und ist mit materiellen Überlegungen verknüpft. Zunächst ging es um Entschädigungen für Zwangsarbeit; dazu war es nötig, das eigene Verfolgungsschicksal in düstersten Farben zu malen. Jetzt erstrebt man zusätzliche Rentenzahlungen mit der Begründung, man habe sich damals doch freiwillig auf die deutschen Lohnlisten setzen lassen.

                    Würde es sich um Einzelfälle handeln, könnte man abwinken: Betrügereien gibt es überall. Doch das von dpa zitierte Gericht hat in Tausenden von Fällen unauflösbare Widersprüche festgestellt. Angesichts solcher Zahlen darf man von “System” sprechen. System ist es leider auch, daß solche Erkenntnisse von den Medien fast gänzlich verschwiegen oder nur am Rande notiert werden. Nirgendwo regt sich Empörung. Eigentlich müßte nach den Düsseldorfer Irritationen ein Gutachterausschuß eingerichtet werden, der den Unstimmigkeiten geschichtswissenschaftlich auf den Grund geht. Zumal die Lebenserfahrung dafür spricht, daß sich betrügerische Absicht keineswegs nur auf dem Feld der Ghetto-Renten austobt.

                    Holocaust-Leugnung auch in Israel verfolgen?

                    https://morbusignorantia.wordpress.com/2012/07/16/aus-holocaust-opfern-werden-holocaust-leugner/

                    Ich habe auch nicht vor, mit so ein Vollidioten wie ein @Kosake mich ewig auseinander zu setzen.

                    Tanz @Kosake.

                    Gruß Skeptiker

                  • Kosake 7. Januar 2014 um 18:01

                    @Skeptiker

                    Ich kotze hier nicht rum sondern versuche deinen sinnlosen Kommentaren zu antworten^^

                    Ach ja schon wieder die Leier vom Weltjudentum, welches die Macht an sich reißen will.
                    Bilde dich bzgl. der Protokolle der Weisen von Zion bitte weiter…

                    de.wikipedia.org/wiki/Protokolle_der_Weisen_von_Zion

                    http://de.wikipedia.org/wiki/Berner_Prozess

                    Wenn du tatsächlich glaubst das man dieses sinnlose Beispiel mit dem Hitler-Video auf Europa beziehen kann, dann tust du mir echt leid. Da kommt jede Hilfe zu spät.
                    Was ich mich frage ist wie Leute wie du zu solchem braunem Zeug kommen? Hast du etwa die CDs mit der lustigen Musik von den NPD-Leuten auf dem Schulhof gekauft? Oder wurdest du in deiner Kindheit mal von einem Ausländer zusammengeschlagen und leidest seit dem an einem Trauma welches du in Fremdenhass auslebst?

                    zum Thema Maurice Bardeche aus der „System-Zeitschrift“ (boah ihr habt so geile Formulierungen drauf^^) der Spiegel:

                    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-21976725.html

                    Jetzt noch ein süßes Video für deinen Intellekt:

                    Ich hab auch Musik für dich:

                    LG

            • goetzvonberlichingen 4. Januar 2014 um 20:31

              Ach… Boris Becker ist deutsch.er?Das ist mir neu…
              …eher ein fett gewordener Parvenü des BRiD- und internationalen khasaren-Sport-Systems.
              Selber ein Jud…und „Erzeuger“ von Bastarden in der englischen Besenkammer 🙂

              • Enrico, Pauser 4. Januar 2014 um 21:28

                @goetzvonberlichingen
                …mach das jetzt mal hier O.T. auf dem Blog, inmitten eines depperten Treads——–> ICH wünsche dir nachträglich, ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2014 in voller Liebe und Erfüllung, ALL unserer Wünsche!!!

                • goetzvonberlichingen 4. Januar 2014 um 21:36

                  @Enrico.. Gerne… wünsch ich Dir und deiner Familie(!) auch ..!
                  Nationale und patriotische Grüße 🙂 🙂 🙂
                  Götz

        • Frank 13. Januar 2014 um 14:31

          @Kosake

          „wurden und unweit davon schon politische Gegner Homosexuelle und Juden in einem KZ vernichtet wurden“

          Ich sagte doch,Du bist ein Jude !

          Und lügst wie jeder Jude.

          Wurden Homosexuelle und Juden etwa so vernichtet ?

          http://deutscher-freiheitskampf.com/gaskammertemperatur/

          Ich bin sicher, Deutsche sind nicht feuerfest, wohl aber ist bezeugt, daß Juden den Teufel zum Vater haben und somit seine feuerfesten Eigenschaften geerbt haben müssen.

          Somit können nur Juden derartige „Tätigkeiten“ ausüben und sind bewiesen schuldig am HC.

  19. Pingback: Putin und die 25 MYTHEN der Russophobie – verfasst von Lupo Cattivo! « lupo cattivo – gegen die Weltherrschaft

  20. Aufstieg des Adlers 3. Januar 2014 um 23:31

    Danke, lieber Ubasser für die nochmalige Aufbereitung dieses sehr wichtigen Artikels!

    Du hast ja sicher mitbekommen, daß einige einfach nicht darauf verzichten können, die Agentenstory bis zum Erbrechen auszureizen, aber das scheint mir in diesen Zeiten, denen man der zionistischen-westlichen Hetze fast schutzlos ausgesetzt ist, eher noch als geistige Gehirnzellenschulung…..

    Nochmals vielen lieben Dank für die Artikelübernahme.

    LG

    Adler

  21. Skeptiker 3. Januar 2014 um 23:09

    @UBasser

    Dieser Kampf gegen die menschenverachtende Unternehmung des Machtjudentums, eine Weltregierung zu bilden, nahm in Russland in der letzten Zeit deutliche Konturen an. Russland scheint wirklich aufgebrochen zu sein, die zerstörerische Weltordnung der Wall-Street durch eine Neue Nationale/Natürliche Weltordnung zu ersetzen. Präsident Putin erklärte in seiner Rede vor dem Valdai-Froum am 19. September 2013: “Wir müssen die Rolle der großen russischen Kultur und seiner Literatur wieder herstellen. Das muss die Grundlage der persönlichen Identität unserer Menschen sein. Dies ist die Grundlage für unsere Einmaligkeit und für das Verständnis der nationalen Idee.”
    >>>>>>>>>>>
    Als die gute @ Amita hier noch geschrieben hat, hat Sie diesen unglaublichen Film reingestellt.

    Nach der russischen Revolution 1917, wurde Russland von der Amerikanischen FED abhängig.

    =>Unglaubliche Blödheit.

    @UBasser, was sagt Deine Frau dazu?

    Gruß Skeptiker

    • UBasser 3. Januar 2014 um 23:52

      @Skeptiker, leider sind wir alle irgendwie der Meinung, das Putin seine Macht ausbauen will…ob es jedoch zu unser aller Nutzen ist, nun, das kann keiner von uns wirklich einschätzen. Deswegen sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen, wäre vielleicht nicht gut. Ich hoffe, und nicht nur ich, sondern alle unsere Verwandten in Rußland, das es mehr zu unserem Nutzen ist, als gegen.

      Mit anderen Worten: Putin ist so durchsichtig wie ein Granitblock. Ich möchte ihm weder das eine noch das andere unterstellen, oder ihn vielleicht gar auf Händen tragen. Ihn zu unterschätzen ist ein Fehler und ihn überschätzen, gleichwohl.

      Wir müssen Tatsachen von ihm akzeptieren. Zu sagen, er ist KGB und wird es immer bleiben, wäre wohl genau so falsch, wie zu sagen, er wäre der Heilsbringer für eine bessere Welt. Vielleicht braucht Rußland die USA wie die USA auch Rußland braucht. Vielleicht ist es streng nach Hegel…na, das wäre mehr als abgefahren… und es würde alle Protokolle jener zu 100 Prozent bestätigen…doch gibt es auch Fakten die dagegen sprechen.

      Ich halte Putin für einen gefährlichen Mann…ob für uns oder gar für unsere Feinde, das kann ich nicht beantworten. Tatsache ist, das er in Rußland nicht wirklich gemocht wird. Nur haben die Russen dann wirklich keine Alternative geboten bekommen. Putin nun als Agenten der Rothschilds an den Pranger zu stellen, halte ich genauso falsch.
      Vielleicht ist auch alles so gewollt. Warten Wir ab!

      • Kint 4. Januar 2014 um 00:18

        Undurchsichtig. Ein Granitblock. Ein gefährlicher Mann.
        Wohl wahr.
        Gefällt mir. Welches Land würde sich nicht einen solchen Mann wünschen. Wenn er gut für´s Land und gefährlich dessen Feinden ist.
        Was Putin angeht: Ist jemand der Meinung, dass er schlecht für Russland sei? Und wäre gut für Russland nicht dessen friedliche weitere Entwicklung, in einer möglichst gesicherten WElt?
        Und kommt das nicht irgendwie bekannt vor?
        Also nochmal – ist Putin ein GUTER Präsident für Russland?

        • netzband 4. Januar 2014 um 13:17

          Es kann sein, daß Putin eine Machtpolitik betreibt außenpolitisch, auf der Grundlage dessen was im Moment ist. Und somit der NWO im Wege steht, Also wie ein Schachspieler. Das wird oft vermutet und wäre für uns nicht unbedingt schlecht. Denn eine totale NWO wäre schlimmer, siehe die Politik der EUdSSR – weder Wahrheit noch Mitbestimmung, die Konzerne und Finanzmächte herrschen.
          Aus deutscher Sicht sind offen die Lügen über unsere Geschichte, die Frage Königsberg, die Geschichte des Bolschewismus.. und diese Fragen werden im Kreml gemieden, wie das Weihwasser.
          Aber weiterlesen, wie einmal bei Staatsbriefe, Wolfgang Strauss, Werner Maser, Juri Below u.a.

          • Kint 5. Januar 2014 um 00:32

            „wäre für uns nicht unbedingt schlecht.“
            So in etwa meine ich das. Nutzen, was da, was möglich ist. Erinnere an P´s Vortrag von Valdai oder wie das heißt. Das sind geradezu umstürzlerische geschichtliche Revisionen, die man doch nutzen kann. DAs z. B. in Verbindung mit C. Clark, die Schlafwandler, ist eine gründliche Aufarbeitung wert.
            Folge, Frage: Wie viele Bücher müssen vom Index? Warum waren sie unzulässig, wenn die Fakten und meinungen doch zulässig sein müssen? Das wär doch schon mal was. An der offenkundigen Wahrheit kratzen. Ist die Schuldfrage zum 1. WK geklärt, widmet man sich der Frage, warum das der Auftakt zum „2. 30-jährigen Krieg“ war. Usw. und so fort. So bröckelt ein Fundament, aus Verboten werden zulässige Meinungen. Wenn die diskutiert werden, wird nach Beweisen sortiert. Und klar und klarer wird die SAche. Also – nutzen, was da ist.
            Wer Putin als Feind oder Gegner betrachtet – ich meine, das muss man nach den Fakten beurteilen – aber egal. Man benutzt auch die Waffen des Gegners, und gerade die natürlich.

            Nun gut, ich hab mich heut schon anderswo (fast) ganz und gar erfolglos bemüht, Schluss damit jetzt. Danke für die Antwort. Schönen ABend!

  22. netzband 3. Januar 2014 um 19:19

    Gut daß hier Beiträge von ernstzunehmenden Leuten sind, die mehr wissen als ich über Russland. Nur eines noch, Putins Rede auf dem Valdai-Forum klang gut, wie viele sagten; es war die, worin er die tradionellen Werte anmahnte und dem Westen Dekadenz und Zerfall vorwrf. Damit hatte er recht, aber wie ist das in Wirklichkeit in Russland? Herrscht dort nicht auch der Rubel, wem gehört die Zentralbank? Einige Oligarchen wurden verjagt, als Alibi, für die anderen, die sich dort bereichert hatten, was wurde aus der Mafia, dem Untergrund im Bolschewismus..
    Auf dem Valdai-Forum verkündete Putin aber auch:
    „….Ich möchte Sie daran erinnern, dass sowohl die Vereinbarungen des Wiener Kongresses 1815 als auch die Vereinbarungen in Jalta 1945, bei denen Russland wesentlich und aktiv mitwirkte, einen nachhaltigen Frieden in Europa sicherten.
    Russlands Stärke in diesen entscheidenden historischen Wendepunkten offenbarte sich in seinem Edelmut und seiner Gerechtigkeit. „

    http://lupocattivoblog.com/2014/01/02/grusse-und-gluckwunsche-an-vladimir-putin/#comment-68573
    Jalta 1945 ? und Russlands Großmut und Gerechtigkeit? das waren Molotow und Stalin und der Beschluß zur Vertreibung der Deutschen, mit den Menschheitsverbrechen, was selbst Churchill zuweit ging…
    Also ist Putin ein Propagandaredner leerer Worte? Geschichtskenntnisse? er und Lawrow verdammen jede Revision der Urteile des Tribunals von Nürnberg. Deshalb würde ich von denen nichts erwarten für uns Deutsche.

    • UBasser 3. Januar 2014 um 22:05

      Ja, @netzband, genau das stört mich auch. Einerseits geht Putin als großer Patriot auf, in dem er alle Werte einer Gesellschaft hervorhebt, andererseits spricht er von Null-Revisionismus, was unsere gemeinsame Vergangenheit anbetrifft. Es ist eine Sprache mit gespaltener Zunge…verdammt juche, da werde mal einer schlau.

      Ich denke, wir sollten Optimisten sein, aber auf einen Putin zählen, nun, das würde ich vielleicht nicht. Wenn es einen Schulterschluß geben sollte, also zwischen den deutschen Patrioten und Rußlands Regierung, würde es mich freuen…aber darauf hoffen, daß wir Hilfe bekämen, würde ich nicht. Wenn es passiert, dann sollten wir auch diesen Strohhalm packen und uns jedoch nicht übers Ohr hauen lassen…daß war dann doch schon sehr oft der Fall.

      Warten wir ab.

      Ach nein, die Oligarchen sind in Rußland nicht verjagt. Aber man läßt sie in Ruhe, solange sie sich nicht in die Politik einmischen. Wer es dann trotzdem tut…nun, das Spielchen kennen wir.

      Ja, Jalta wird dem deutschen Volk immer weh tun, schon deswegen, weil dort die komplette Vernichtung beschlossen wurde. Das muß ebenso korrigiert werden, wie ein Großteil der Geschichte und der Nürnberger Lügen-Prozesse. Lange dauerte es, bis Rußland den Fall Katyn offiziell zugegeben hat, lange dauert auch die offizielle Entschuldigung oder Einsicht des falschen Handelns über Nürnberg. Geschichte ist geduldig – ob wir Zeit haben? Keine Ahnung, aber das kommende Jahr wird in vielen Dingen ein Schlußstrich ziehen. Lehnen wir uns zurück und beobachten – suchen unsere direkte Chance! Am Ende wird sich zeigen wer Freund und wer Feind ist!

      • netzband 3. Januar 2014 um 23:09

        hm na klar wir müssen nichts entscheiden in der Hinsicht. Das NJournal hat halt mal eine These gewagt.. hab ich auch schon anderswo gehört, aber dort waren sie nicht so direkt bewandert in deutscher Geschichte.

    • Kint 3. Januar 2014 um 22:39

      Wem, wessen Land, ist es gut bekommen, „die Wahrheit“ zu verkünden?
      Und selbst, wenn sie nun nach Salamitaktik verabreicht wird – ist sie nicht sensationell / skandalös genug, für die bisherige Geschichtsschreibung? Was würde sich entwickeln, wenn man die Salamischeiben aufarbeitet?
      Wer lernt aus der Geschichte? Wer hat gelernt, dass es gilt, gleiche, übergreifende Interessen zu vermitteln? Wie macht man das? Mit dem Vorschlaghammer?
      Vielleicht hat diesmal einer nachgedacht, gelernt? Wer weiß… vielleicht. Vielleicht auch nicht. Mag sich jeder mal überlegen, wie wahrscheinlich das ist, ganz logisch natürlich. Und nicht nach Schlagworten.
      und natürlich, nicht zu vergessen, jedes vorläufige Zwischenergebnis mit vorsichtigten, weil schon x-mal verbrannten, spitzen Fingern anfassen. Und deshalb gibt es hier auch keine Weisheiten zu verkünden, sondern bloß genau hinzusehen.

      • Germania2013 4. Januar 2014 um 00:18

        Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass Putin ehrlich ist. So schlau dürfte jeder mittlerweile sein.
        Genauso wenig ist es wahrscheinlich, dass …. man ihn machen lässt… nein, ich traue der Sache nicht. Er redet zu widersprüchlich. Man könnte die Situation in Europa mit einem Schlag verändern, indem man die Wahrheit auf den Tisch knallt. Russland wäre auch stark genug dazu. Aber das ist nicht sein Plan. Eben diese Undurchschaubarkeit macht ihn nicht vertrauenswürdiger. Deutschland hat keine Freude. Auch nicht in Russland.

        • Kint 4. Januar 2014 um 00:54

          Natürlich hat Deutschland Freunde, in der ganzen Welt, und nach wie vor. Bloß eben nicht die BRD, die alle Freunde Deutschlands zurückweist.
          Die Wahrheit knallt durch den Tisch, oder zerplatzt dran. wenn Putin ein Stückchen Wahrheit präsentiert, was geschieht? Man nimmt etwas ganz anderes, was dieser Politiker noch gesagt hat und sagt: Seht Ihr, da haben wir´s ja. Es gab mal ein Sprichwort: Wer den Pfennig nicht ehrt… aber das ist lange her.
          ist Russland stärker als die, die frühere Auseinandersetzungen verloren haben? Stark genug, eine künftige zu gewinnen? Wäre es GUT für Russland, das auszuprobieren? ist es Aufgabe eines Präsidenten, das zu tun, oder das zu verhindern?
          Seinem Land Freunde oder Feinde zu suchen?
          Und nochmal: Ist Putin ein guter oder schlechter Präsident?
          Wenn jeder meint, er könne Obama oder Merkel oder sonstwelche … äh, egal, beurteilen – nehmt Eure Maßstäbe und messt Putin. Tut es doch einfach.
          Und natürlich: Bleibt skeptisch dabei.
          Im übrigen: Wenn ich angebliche / gewisse Wahrscheinlichkeiten, dass Putin ein schlechter Präsident ist, wie Merkel und Barry Sonstwie, bislang weder schlauerweise wie jeder andere erkannt und noch erklärt bekommen habe, muss ich wohl dumm sein. So dumm, wie ich schon eine Weile bin.
          Aber dazu bin ich ja. Um dazuzulernen.

          • UBasser 4. Januar 2014 um 11:49

            Ist Putin ein guter Präsident? Für Rußland?
            Eine pauschale Antwort: Ja, für Rußland.

            Viele Dinge wurden im Land angegangen. Der Ausbau der Sozialpolitik jedoch schleicht dahin. Das ist der größte Brennpunkt in Putins Politik. Allerdings haben sich viele Dinge in der Sozialpolitik bereits verbessert. Ausreichend? Nein!

            Außenpolitisch ist Putin, Dank seiner exzellenten Personenwahl, ein Genie. Wird er nach den Sternen greifen, so wie es in einigen Artikel die Rund macht?
            Nun, genau hier liegt das Problem. Niemand kennt die Pläne Rußlands, oder Putins. Niemand kann wahrhaft einschätzen, würde Rußland je gefährlich werden?

            Ich persönlich denke, so gefährlich wie die USA oder Israel wird Rußland nie werden.

            In vielen Dingen hat Putin sehr gute Ansichten, und in einigen anderen sehr, sehr schlechte, was nicht förderlich für die Wahrheit ist.

            Wäre Putin ein durchschaubarer Präsident, und würden wir seine Ziele kennen, und nicht nur spekulieren! wäre vermutlich eine bessere Analyse über ihn möglich.

            Das was ich bisher von ihm in letzter Zeit an außenpolitischen Aktivitäten erlebt habe, kann ich nur als positiv bezeichnen.
            Soweit meine Antwort, @Kint

            • Kint 5. Januar 2014 um 01:52

              P. S. „In vielen Dingen hat Putin sehr gute Ansichten, und in einigen anderen sehr, sehr schlechte, was nicht förderlich für die Wahrheit ist. “
              Wenn wir an das gleiche denken, dann denke ich an den erstaunlichen Vortrag von Valdai(?). Ein krasser Affront an hier etablierte Historie.
              Wenn das nicht ein Angebot auf dem Silbertablett war…?
              Der Herr kann ja schlecht sein eigenes komplettes Geschichtsbuch schreiben, und schon gar nicht glauben, damit die Welt zu verändern. Sein Job ist es, für sein Land das beste zu erreichen, was erreichbar ist. Also würde ich seinen Ausflug in die Geschichte als Politik verstehen… und hoffen, dass die, die es angeht, drauf eingehen.
              Churchill war was anderes. Der konnte das Buch eines Siegers schreiben, aber die Welt wurde schließlich vorher verändert.

          • Germania2013 4. Januar 2014 um 23:23

            Gut oder schlecht, ist relativ, woran willst du ihn denn messen. An den Polit- Krücken, die bei uns rumlaufen… nein, nicht wirklich, oder. Und andere auch nicht, international gesehen. Es gibt keine guten Präsidenten. Doch irgendwo in Südamerika soll es einen geben, der spendiert 90 Prozent seines Gehaltes für soziale Zwecke. Das ist gut. Ist aber doch eher die Ausnahme.

            Eines rechne ich Putin hoch an: Dass er den Syrienkrieg verhindert hat. Das war eine Meisterleistung.

            Er taktiert wie ein verflixt guter Schachspieler. Er denkt sich vielleicht, warum so früh etwas aufs Spiel setzen, besser noch warten, denn die Kontrontation mit den USA kommt auf jeden Fall, doch, je später sie kommt, desto schwächer werden die USA, denn die stehen kurz vor dem Abgrund. Die Zeit spielt für Russland. Es geht ja um sein Land. Deutschland ist, international für ihn gesehen, nur Pufferzone. Er will den Krieg gewinnen, und so lange er ihn hinaus zögern kann, wird er es tun, weil es ihm zugute kommt.

            • Kint 5. Januar 2014 um 01:34

              Syrienkrieg verhindert – Schachspieler.
              Siehst Du – die Frage der Interessen. Er hat russische Interessen gewahrt: Ru. hat dort Interessen. Die wollte es nicht preisgeben. Zum (großen) Krieg ist es nicht gekommen, die Interessen bleiben dennoch, bislang gewahrt.
              So spielt man, wenn man seine Interessen verfolgt. Wessen sind es? Russlands.
              Ru. hat es aber nicht für „das Gute “ getan. Da hätte es viel zu tun auf der Welt, viel zu viel. Und deshalb hat es auch kein Interesse, sich für z. B. Deutschland derart zu engagieren, nicht mal, um ihm bei irgendwas zu helfen – es tut ja derzeit selbst nichts – sondern um es quasi gewaltsam aus der Westvasallenallianz herauszubrechen, quasi zu annektieren. Das ist ein WK-Szenario, das scheidet schon deswegen einfach aus. Ganz logisch.
              Es fehlt dem russischen Präsidenten schlicht am Interesse, derartigen Aufwand, ein solches Risiko, für etwas zu betreiben, was Russland nicht unmittelbar benötigt. Es gibt kein vernünftiges Interesse, einen WK „für das Gute“ zu riskieren oder gar zu führen. Und so hat ein Präsident zu handeln. Für sein Land das Notwendige zu tun, das Unnütze und ggf. Riskante, Schädliche, zu lassen. Er kann D. die Hand reichen, kann ihm Material liefern, um seine dubiose Vergangenheit aufzuarbeiten, und damit seine Unterstüztung klarmachen – für den FAll, dass D. das tatsächlich in Angriff nimmt.
              Und das lieg tim Interesse Russlands, weil R. nur Vorteile von einem richtigen, befreundeten Deutschland hätte. Ich halte das aus russischer Sicht für völlig vernünftig.
              Und aus dt. Sicht mehr als willkommen. Die Sicht der nicht souveränen Verwaltung ist ohnehin klar, um das mal als Gegensatz dar- oder klarzustellen. Solche Konstellation liefert doch Möglichkeiten. Wenn eine Seite – im eigenen Interesse – sogar Angebote, Material liefert, um so besser. Dumm wäre es, es nicht zu nutzen. Selbst wenn man das Material vom „Feind“ bekäme – wen schert´s, wenn das eigene bislang nich treicht.

              • Germania2013 5. Januar 2014 um 11:58

                Natürlich handelt es sich bei Putins Interessen, so wie es aussieht, nur um russische Interessen. Was ja auch legitim ist und für Deutschland gut. Ob aber dahinter nicht doch Zionisten stecken, weiß man nicht, wird man auch nie erfahren – ausser, wenn es vorbei ist, d.h. zu spät ist.

                „Er kann D. die Hand reichen, kann ihm Material liefern, um seine dubiose Vergangenheit aufzuarbeiten, und damit seine Unterstüztung klarmachen – für den FAll, dass D. das tatsächlich in Angriff nimmt.“ =>

                Der springende Punkt ist, D nimmt das nicht in Angriff, und Putin weiß natürlich, warum das so ist. Warum soll er etwas tun, in Angriff nehmen, was offensichtlich – aus bekannten Gründen – noch nicht? / eventuell später – ich denke da an die Worte eines am. Außenministers der gesagt hat, Israel wird es in 10 Jahren nicht mehr geben – (noch) nicht erwünscht ist? Blöd ist er nicht. Wird wohl keiner hier behaupten. Also, von der Warte aus gesehen, ist das schon alles in Ordnung so, nachvollziehbar, jedenfalls aus meiner Sicht.

                • Kint 6. Januar 2014 um 01:26

                  „ob dahinter nicht doch…“
                  Nein, das weiß man natürlich nicht. Ändert nichts dran, dass das eigentlich egal ist. Die BRD weist alles zurück, klar. Ein vernünftiger dt. Staat steht nicht zur Debatte, und der würde auch nicht „glauben“, sondern sich 3x absichern müssen. So ist das nun mal.
                  Aber man kann die Dinge schon nutzen. Wenn man C. Clark nutzt, müssen was weiß ich – Dutzende oder 100e von Büchern vom INdex, die keine nanderen Inhalt haben. Dann muss erklärt werden, warum. WArum sie drauf waren und warum sie wieder runter müssen. Dann wird hinterfragt und und und. Und das wird 1000 Augen öffnen, samt Empörung. Die erweckt Mitgefühl, „empathie“ – seit wann hast Du was dafür übrig 🙂 – und zwar für den Benachteiligten. Das vertreibt den Selbsthass. das ist nichts, was „Deutschland“ tun kann, sondern was jeder tun kann. ich auch, natürlich, und hab´s auch nicht getan. Auch kein Verleger verbotener Bücher, nicht dass ich wüsste. Und wenn Putin sowas „meinen“ darf, dürfens Autoren hier auch, denke ich. na – also – ? Wenn man allein diese 2 Punkte verknüpft, ist das ne Menge Zeug. Damit könnte man ne ganze Universitätsabteilung beschäftigen, und ein einzelner hätte mehr als ein Jahr kräftig zu tun, wenn nicht sein Leben lang. Man müsst´s eben mal anfangen. Aber es dauert eben ein bisschen, bis aus Verbitterung die logische Überlegung wird, welche Möglichkeiten, Chancen der Schwache hat.

                • Kint 6. Januar 2014 um 01:45

                  Das mit der Empathie nehm ich zurück. War aus der Syrien-Bemerkung ja schon klar.
                  War eben meine Art, einen wesentlich angenehmeren Tonfall festzustellen.
                  Gute Nacht allerseits.

                  • Germania2013 8. Januar 2014 um 19:48

                    Habe ich auch nicht verstanden, die Bemerkung mit der Empathie. Ich glaube auch nicht an deutsche Empörung.

          • Kint 5. Januar 2014 um 01:05

            Danke für die Antworten. Ich freue mich tatsächlich, das war ein seltsamer Tag.
            Was ist gut, was sind die Interessen, was wäre ein guter Präsident?
            Gut wäre ein Präsident, wenn er seinem Land zu einem friedlichen, gesunden, erarbeiteten Wohlstand und Fortschritt verhelfen will, um so mehr, wenn er es kann.
            Putin wär kein guter Präsident für Ru., wenn er letztlich auf Krieg, eroberung, Plünderung, ähnliches aus wäre. Die „Reibungsverluste“ sind einfach zu groß, wie das letzte Jahrhundert zeigt. Selbst die USA, die fast das gesamte dt. Wissen mitnahmen, konnten damit nichts anfangen, haben es aufgebraucht, sind am Ende, eigener Fortschritt hat sich nicht draus ergeben. Sonstige Reparationen haben auch keinen Sieger vorangebracht. Es nützt nichts. So schlau dürfte herr P. schon sein.
            Die andere Sorte interessiert sowas nicht. Sie verkauft ein Land, an sich oder andere, hetzt Völker hierhin und dahin. Das sind Marionetten, an den Fäden und Knöpfen Psychopathen – wenn P. dahingehört, hat er es noch nicht merken lassen. Ist es doch so, ist er der beste Schauspieler der WElt, den ich je erlebt habe. Halte das für möglich. Sieht aber nicht so aus. Unsere bzw. die westlichen Gaukler sind allesamt, über Generationen und zu Dutzenden, Hunderten, viel, viel leichter zu durchschauen. Letztlich vor allem daran, sie an Worten (Gequatsche) und Taten zu messen.
            ist „gut“ relativ? Nun, ich sehe das als Frage. Eine wichtige, die jeder erst einmal für sich klären und beantworten sollte. ich selbst bin bei Aristoteles weitergekommen, tatsächlich – gar nicht so schwer, sehr lehrreich. Ich meine, bei wikipedia war mal eine schöne Übersicht, scheint aber geändert oder weg zu sein. Hier ist was lesbares, ab S. 8
            http://www.schmidt-bernd.eu/veranstaltungen/glueck/das-Glueck-bei-aristoteles.pdf

            Finde es nicht verrückt, absurd, sich auf die alten Philosophen zu beziehen. Die in allen Wissenschaftsbereichen wussten, was heute erst langsam wieder entdeckt wird. Das betrifft insb. die Logik, die Grundlage aller Wissenschaft, allen Denkens.
            Die Logik ist verlorengegangen. Sie wird in der Schule ausgetrieben. Die Kinder haben sie nämlich noch.
            (ich schränke das nun wieder ein. Ich meine, die Kinder, die wir so kennen. Es scheint mir aber, als gäbe es gewisse Sorten von Menschen, denen gewisse Eigenschaften fehlen, die uns ganz selbstverständlich menschlich vorkommen. Logik, vor allem aber Empathie. Manches davon lässt sich sogar wissenschaftlich nachweisen, sogar messen. Was ich mich frage, ist bloß, ob das, nun ja, das schweift ab.)
            Nur weil die kindliche Neugier nicht gefördert, das logische Denken nicht mehr gelehrt, sondern ausgetrieben wird, kann man die Menschen täuschen und aufeinanderhetzen.
            Ein schönes WE allerseits.

            • Germania2013 5. Januar 2014 um 12:05

              Es gibt nur eine Logik unter M e n s c h e n: die menschliche Logik = Empathie.

              Der Grund, dass diese immer mehr mißachtet wird, haben wir den heimlichen – meiner Meinung nach – nicht-menschlichen Herrschern zu verdanken. Und Menschlein…. mit seiner verstümmelten DNA, ist verführbar. Manipulierbar über Medien sowieso; Meinung kommt über Information, beherrscht eine Gruppe die Meinungsmache, hat sie automatisch die Macht. Klappt es dann immer noch nicht so recht, tauscht man, über Jahrzehnte, ganze Bevölkerungsgruppen einfach aus. Und erschafft sich so die perfekte Bevölkerung: arbeitet gerne, zahlt gerne freiwillig Steuern und konsumiert gerne, klagt nicht, hinterfragt nichts, ist wunschlos glücklich.

              Hat doch geklappt. Deutschland ist ein gigantisches Experiment, wie man ein Land verändern kann.

              • Kint 6. Januar 2014 um 01:00

                Nee, Germania, das stimmt nicht. Logik ist nicht Empathie. Aber beides gehört zu einem richtigen Menschen.
                Das Experiment: Das beruht auf nackter Gewalt.

                • Germania2013 10. Januar 2014 um 18:19

                  Du hast mich nicht verstanden. Die einzig richtige Logik ist die der Empathie. Hat nix mit 2 mal 2 ist 4 zu tun und auch nicht mit: wenn a = b, und b= c, dann a= c.

  23. Ludwig der Sachse 3. Januar 2014 um 15:53

    Ich habe gute private Kontakte nach Rußland und weiß deshalb, daß Putin in Rußland selbst in breiten politisch interessierten Kreisen nicht sehr beliebt ist, was an und für sich nicht viel bedeuten muß.
    Zu meinem Bekanntenkreis gehört ein Rechtsanwalt in Moskau, den ich nach seiner Meinung zur Freilassung Chodorkowskis fragte und der mir antwortete:
    „Beide, Putin und Chodorkowski, gehören in benachbarte Zellen“.
    Von diesem ist mir auch bekannt, daß die Russen ähnliche Probleme mit mohammedanischen Immigranten haben wie wir. Sie fühlen sich von Putins Regierung verraten. Allerdings haben die Immigranten nicht die Privilegien wie bei uns, wo sie praktisch allein durch ihre Existenz freie Kost und Logis haben. In Moskau müssen sie arbeiten oder verhungern, wodurch die Russen wieder den Grund dafür sehen, daß sie selbst keine Arbeit finden..
    Verhungern unter Immigranten kommt aber kaum vor, da sie sich dann doch lieber selbst bedienen und in großer Anzahl anschließend auch auf Staatskosten leben (hinter Gittern).
    Jemand Anderes sagte mir vor den letzten Wahlen in RU: „Es hat ja doch keinen Zweck. Egal, wen man wählt, es siegt immer Putin mit seiner Partei!“
    Ob das alles so stimmt, weiß ich nicht. Ich neige aber auch zu der Ansicht, daß Putin nicht so leicht zu durchschauen ist. Es ist schwer zu sagen, ob er ein „Guter“ oder „Böser“ ist.
    Unsere Kenntnisse über Putin reichen kaum aus, um eine „Entscheidung“ für oder gegen ihn zu treffen. Das können selbst die Russen nur eingeschränkt. Nur in die geheimen Kreise der russischen Führung Eingeweihte (Adepten) sind dazu in der Lage.
    Ich wollte aber Putin wäre so, wie im Artikel beschrieben, denn nur Rußland und China wären gegenwärtig in der Lage, die Vollendung unseres Untergangs zu stoppen.

    • UBasser 3. Januar 2014 um 17:58

      @Ludwig der Sachse,
      meine Verwandtschaft lebt ebenfalls in Russland…und um es gleich zu sagen, ihre Einschätzung ist wie Deine oben beschriebene. Die Russen wissen allerdings, lieber Putin, als einen, der nicht weiß was er tut!

      Persönlich denke ich, daß Putin eher zu den Patrioten gehört, als zum jüdischen Internationalismus. Problem hat er, in dem er von Juden umgeben ist. Sein ganz persönliches Problem ist, das er mit einen Juden eng befreundet ist. Das macht ihn sehr zwiespältig. Ob er uns nutzt, vage ich mal mit „Ja“ zu beantworten – ein bißchen Optimismus muß ja dann doch sein! 😉

  24. Anders Bruun Laursen 3. Januar 2014 um 14:32

    Der obige Artikel lässt die vielen politischen Morde und Verhaftungen, die von Putin gemacht wurden, ausser Betracht http://new.euro-med.dk/20140101-putin-charismatische-antichristliche-antithese-volks-verfuhrer-des-westens.php

    Auch Igor Artemovs Verfolgung durch die Polizei, weil er behauptet, die russische orthodoxie sei die einzig wahre Religion wird ignoriert.Putin behauptet sonst verfolgte Christen weltweit verteidigen zu wollen.
    http://www.theoccidentalobserver.net/2012/04/russians-in-russia-the-state-within-the-state/.

    Wer Putin wirklich ist wird aus diesem schrecklichen Artikel des Guardians vom 25. Sept. 2010 klar: Putin lässt seine alten KBG-Kumpanen Russland ohne parlamentarische Kontrolle terrorisieren. http://www.theguardian.com/books/2010/sep/25/new-nobility-restoration-russia-security

    Wenn ein Mann wie Richard Tomlinson http://en.wikipedia.org/wiki/Richard_Tomlinson
    schreibt dass nicht nur Putin, sondern alle agenten Royal Arch freimaurer seien – gibt es allen Grund das zu glauben http://richardtomlinsonandtherussians.blogspot.dk/

    Dass Putin mit Juden verwoben ist sieht man ja schon daraus, dass sein ehemaliger Ministerpräsident, Fradkow, Jude war – und dass Medwedew von der ADL hochgepriesen ist – und sogar von der HAARETZ als Jude verdächtigt wird.

    Man kann dieser Liste von jüdischen Beratern Putins gegenüber skeptisch sein indem sie von der Stormfront herrührt.
    http://www.stormfront.org/forum/t926284-2/ – aber irgendwoher müssen sie es wohl haben

    Putin ist eine komplizierte Persönlichkeit. Er zeigt seine „überlegene“ Moral ausschliesslich durch seine sympayhische Haltung zu Homosexualität. Sonst sieht es mit der Moral mies aus. Warum ist er der Reichste Mann der Welt (Bloomberg) – wenn nich auf Kosten der Russen? Morden tut er in Hülle und Fülle.
    Die gefählichsten Diktatoren sind diejenigen, die das Vertrauen des gutgläubigen Volkes gewinnt und dann missbraucht. Ich glaube übrigens nicht, dass Putin unter den Rudden all zu beliebt ist.

    Freundlicher Gruss

    Anders New.euro-med.dk

    • UBasser 3. Januar 2014 um 18:01

      @Anders Bruun Laursen, ja ich habe den Artikel gelesen, er ist auch oben verlinkt. Wie bereits von mir erwähnt, Putin ist von Juden umgeben. Verbrechen begehen alle Regierungen, deren Macht immer im Vordergrund stehen soll.

      Sei es wie es sei, ich hoffe nur, daß man in dem Artikel von Euro-Med falsch liegt. Es wäre zumindest zu begrüßen. Aber trotzdem gehören beide Artikel gelesen! Danke für die nochmalige Erwähnung!

  25. Kint 3. Januar 2014 um 14:21

    Früher hat man einen Baum nach seinen Früchten beurteilt.
    Ein anderer, nein, ergänzender Weg: welchen subjektiven Eindruck macht ein Mensch? (Putin im 2. Video, ca. ab der Hälfte. )
    http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/pharisaeer-gauck-weihnachtsansprache-eines-schauspielers/
    Und zu welchem Ergebnis – wieder falsch: Eindruck – man auch kommen mag. Es geht um Politik, nennen wir´s mal Deep Politics, die immer vielfältig und nie ganz durchsichtig sein wird. Da sind Aufmerksamkeit und Skepsis gesund und geboten.

  26. adeptos 3. Januar 2014 um 11:22

    @matt….nach Deinen eigenen aussagen hier hast DU demnach KEINE EIGENE MEINUNG – darum solltest Du Dich eines Kommentars enthalten und erst wieder schreiben -wenn Du Dich ENT-scheiden kannst…:-)) (im Sinne von -Deinen Intellekt GANZ MACHEN)

    • matt 3. Januar 2014 um 13:32

      Hähh? Warum das denn? Wenn du dir bei Putin sicher bist. Fein für dich.Ich, wie viele andere sind es nicht. Deswegen soll ich deiner Meinung nach lieber schweigen? Warum? Und entscheiden muß ich mich nicht für oder gegen Putin.Er ist EX-KGBler,Politiker,Machtmensch,lässt das Lenin und Stalin Monumente nicht einäschern,bekämpft „Antisemitismus“ und ist angeblich (orthodoxer) Christ aber das sind viele zionistische Christen im Westen auch.

  27. matt 2. Januar 2014 um 23:28

    Seien wir ehrlich, wir wollen glauben das Putin die Juden im Land kontrolliert. Allein mir fehlt da wirklich der Glaube. Es ist gut beide Artikel zu lesen. Beide sind ziemlich schlüssig, und ich traue mir nicht zu mich für den einen oder anderen zu entscheiden. Brother Kappner schätze ich auch, aber auch bei ihm bin ich mir unsicher, obwohl er als (Ex)Jude und bekehrter Christ den Juden ordentlich einheizt. Er rührt mir aber die Trommel zu sehr für einen Menschen mit dem Namen Putin und gerade das macht mich stutzig. Totoweise schrieb letztens auch einen ernüchternden Bericht über Putin.
    http://totoweise.wordpress.com/2013/05/07/ein-denkmal-der-schande/

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: