Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Russland stellt eine Million US-Dollar für polnische Stiftung Auschwitz-Birkenau bereit


Etwas für Putin-Verehrer:

Russland hat eine Million US-Dollar an die polnische Stiftung Auschwitz-Birkenau überwiesen, wie die Webseite des russischen Außenministeriums am Montag mitteilt.

„Die Einnahmen aus den von der Stiftung angelegten gesammelten Mitteln sollen für den Wiederaufbau und die Aufrechterhaltung der Objekte und Ausstellungen des staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau (polnisch Oswiecim) im gebührenden Zustand verwendet werden, das sich auf dem Gelände des ehemaligen nazistischen Konzentrationslagers befindet“, heißt es in der Mitteilung.

Die Stiftung Auschwitz-Birkenau wurde im Jahr 2009 von der polnischen Regierung gebildet. Unter den daran beteiligten sind viele Länder Europas, Asiens und Lateinamerikas.

Das Konzentrationslager Auschwitz war im Jahr 1940 in der Umgebung von Oswiecim (der deutsche Name der Stadt lautete Auschwitz) im Süden Polens von den Nazis eingerichtet worden. Im Jahr 1942 wurde das Lager Birkenau, das auch als Auschwitz-II bekannt ist, gebaut. In den Jahren des Krieges wurden dort mehr als anderthalb Millionen Menschen getötet: Juden, sowjetische Kriegsgefangene, Zigeuner, Polen und Angehörige anderer Nationalitäten.

Im Jahr 1947 wurde an der Stelle des Konzentrationslagers ein Museum eingerichtet. Auf dem Gelände des Museums gibt es einige ständige Ausstellungen: eine russische, eine polnische, eine französische, eine von Sinti und Roma, eine jüdische und andere.

Am 27. Januar des vorigen Jahres wurde eine erneuerte russische Ausstellung eröffnet, die das Andenken an die sowjetischen Häftlinge, die in den Kriegsjahren im Konzentrationslager interniert waren, und an die Heldentat der Roten Armee verewigt, die das Konzentrationslager am 27. Januar 1945 befreit hatte.

Quelle: Ria Novosti

.

Für diejenigen, die sich erhoffen, aus dem Kreml für unsere Sache Hilfe zu erhalten, sollte diese Nachricht doch mal zum Denken anregen!

..

Ubasser

 

Das Folgende hat mit diesem Artikel nichts zu tun!

Ab heute habe ich die Freischaltung der Kommentare aktiviert. Seit geraumer Zeit toben sich hier Scharlatane, Faktenverdreher und Geschichtsfälscher auf dem Blog herum, so das ich mit dem “rückweisen” nicht mehr hinterher komme. Für die Stammleser sollte das kein Problem sein und für neue Interessenten auch nicht. Es findet keine Zensur statt – jedoch kann ich anhand der IP ermitteln, woher die Trolle kommen. Selbstverständlich schalte ich alles frei…bis auf Trollkommentare. Ich werde sie aber aufzeichnen und von Zeit zu Zeit ihnen einen “eigenen Beitrag” widmen. Ein Hinweis noch! Die Freischaltung wird bestimmt nicht immer unmittelbar erfolgen, also ruhig Blut, wenn es mal etwas länger dauert, niemand wird vergessen!

LG

Ubasser

51 Antworten zu “Russland stellt eine Million US-Dollar für polnische Stiftung Auschwitz-Birkenau bereit

  1. Roland 17. Januar 2014 um 14:28

    Wie ist dieser Widerspruch zu erklären?
    —-
    Der jüdische Auschwitz-Experte Robert Jan van Pelt möchte die körperliche Überreste der Konzentrationslager Auschwitz zerstören.

    Der Druck aus der islamischen Welt die Rudolf-Gutachten zu duplizieren und ihre Ergebnisse zu übernehmen wächst von Tag zu Tag, und van Pelt möchte die behördlichen Untersuchungen um jeden Preis verhindern.

    In einem Interview mit der kanadischen Zeitung The Star am 27. Dezember 2009 fordert er, dass alle Reste von zerstörten Gebäuden in Auschwitz-Birkenau vollständig abgerissen und entfernt werden.
    http://www.adelaideinstitute.org/HomePage28April2009/99%25_auschwitz_testimony_10.htm
    ——————
    Es spielt keine Rolle, ob Auschwitz physisch „überlebt“ oder eingeebnet wird. Die Geschichte ist in Millionen Büchern so verewigt, daß sie offenkundig ist.

    Zum Glück 🙂 Sonst hätten wir ein Problem, unsere Unschuld und die Alleinschuld der Juden am Holocaust beweisen zu können.

  2. Germania2013 16. Januar 2014 um 23:56

    @wolf147:
    „Klar kann man sich treffen um ins Detail zu gehen. Wenn du in einer Partei bist spielst du aber nach den Regeln des Systems, wenn auch strukturiert. Das halte ich wiederrum für sehr bedenklich. Ich spiele nach diesen Regeln nämlich nicht mehr mit und unterlaufe das System wo immer ich kann.“

    => ich mache beides. Ich kann beides auch trennen, muss es auch. Es gibt Dinge, die mir in der Partei nicht gefallen. Dafür hat das Mitglied-Sein aber andere Vorteile, die ich nutzen kann. Ohne die Kameraden wäre ich hier ganz alleine. Das ist ein schreckliches Gefühl. Ich würde definitiv hier weg gehen.

    „Wenn ich das richtig interpretiere was du auf meine Frage geantwortet hast. Heißt das für mich du hast selber keinen Plan, klärst da auf wo du meinst das deine Wahrheiten auf fruchtbaren Boden fallen.“

    => Du hast falsch interpretiert.

    „Ich hätte da um ehrlich mit dir zu sein ein bisschen mehr Subsanz erwartet. Als dein Spruch etwas weiter oben.
    “Wahrheit verbreiten nützt nix weil die Menschen nicht mehr aufrecht sind, sondern Sklaven, weil sie Angst haben oder vom System profitieren.
    Denkfehler. Sechs. Setzen.”
    Also kämpfst du nur für Menschen die es deiner Meinung nach Wert sind.“

    => Was du erwartest, ist mir egal. Ich verbreite nichts öffentlich. Hier liest der Verfassungsschutz mit und wir werden alle überall kontrolliert. Wenn du Genaues wissen willst, nur unter vier Augen, wie bereits geschrieben. –
    Alle Menschen sind es wert, zu kämpfen. Ich für mich zuerst. Weil ich logischerweise bei mir anfange.

    „Frage wie lange warst du Sklave, wie lange bist du der Herde gefolgt oder folgst du noch?“
    => Lange. 50 Jahre plus.
    Aufwachen ging schnell, 2 Jahre.
    Ich folge heute nicht mehr. Die Masse war mir allerdings schon immer zuwider. Ich kooperiere da, wo ich es muss (krankheitsbedingt), aber auch nicht über meine Würde hinaus. Zwingen lass ich mich nicht, zu nichts mehr. Man kann auch im Knast oder im Wald frei sein. Was ist Körper. Bloß Materie. Wenn du verstehst, was ich meine. Es geht um die Seele. Die ist bei mir frei. Das ist unser wichtigstes Ziel. Frei sein.

    • wolf147 17. Januar 2014 um 00:56

      @ Germania
      Danke für deine sehr offenen Antworten und ja kann ich gut mit leben. Verstehe auch was du mit der Freiheit der Seele meinst, das halte ich ebenso.

  3. Kint 15. Januar 2014 um 13:37

    Das tut es allerdings. 🙂

    Ebenso die kritischen Passagen von Valdai, die gern übersehen werden. Auch die Motive, die er dafür wohl haben mag.
    Der russische Abgeordnete Evgeny Fedorov, Mitglied der Staatsduma und hochrangiger Funktionär der Regierungspartei von Präsident Wladimir Putin, “Einheitliches Russland”, spricht in klaren Worten die noch andauernde US-Besatzung Deutschlands und das verlogene Verhalten einiger Politiker in der Bundesrepublik an.
    http://www.extremnews.com/berichte/weltgeschehen/69aa1486c75300d
    Damit lässt Putin seine Unteren weiter noch gehen als er selbst es tut. Wenn er Freundschaft und Unterstützung anbietet. Was von Regierung wie kritischen Geistern stets unisono zurückgewiesen wird.
    Insb. die WK2-Geschichte soll in den nächsten Jahren eine russische Historikerkommission in US-Archiven aufarbeiten. Ob die Amerikaner dazu gratis eingeladen haben, oder mussten dafür Zugeständnisse gemacht werden?
    Wie könnte das alles zusammenpassen? Alles Stoff zum Nachdenken, stimmt. Noch wichtiger ist allerdings, ob / dass Nützliches dabei herauskommt, und möglichst auch in Zukunft.
    Putin-Verehrer… wieso…? Manche mögen das sein. Manche haben ein anderes Urteil über ihn schon gefällt. Und manche denken noch drüber nach.
    Und etwas völlig anderes ist allen gemeinsam: Sie freuen sich, wenn es auf ihrem holprigen Weg zum e i g e n e n Ziel vorangeht, wenn der holprige Weg gangbarer wird. Das ist keine Frage. Möchte man doch annehmen.

    Mal zu denen, die den Stab über Putin als Geheimagent oder Schoßhund „derer“ gebrochen haben. Sie sortieren Putin unter die gleiche Decke. OK… bitteschön. Hätte Obama über Versailles so geredet, der Lieblingssenator von Obama vom Unrecht der Besatzung gesprochen, oder die Bun.zlerin spräche plötzlich Klartext – würden sie das nicht mit Freuden zur Kenntnis nehmen, und sagen : -Da haben wirs doch!- ?
    Wieder keine Frage: Klar würden sie das…

  4. Skeptiker 14. Januar 2014 um 23:29

    3 Antworten auf Russland stellt eine Million US-Dollar für polnische Stiftung Auschwitz-Birkenau bereit.

    Das ist ja wirklich wunderbar.

    Gegen dem Vergessen.

    Ab der 8 Minute, sollte ein Deutscher mit den Namen Rademacher lügen können?
    =>Nein

    Nur wer gegen den Strom schwimmt kommt an die Quelle der Lüge.

    Marx war der Stammvater des modernen Völkermordes.

    Oder anders ausgedrückt.

    „Es ist unwichtig zu wissen, wer auf den Teppich geschissen hat, ist nicht von Bedeutung, ob wir Juden es selbst getan haben! Aber wir müssen die Gojim immer beim Kragen packen, wie kleine Hündchen und sie immer wieder mit der Nase in die Scheiße drücken.

    Rabbiner Ovadia Yosef

    Nichtjuden existieren nur, um den Juden zu dienen, Jerusalem (JTA, 18.10.2010) Der Führer der sephardichen Juden, Ober-Rabbiner Ovadia Yosef, machte in seiner samstäglichen (Sabbat) Predigt deutlich:

    „Nichtjuden sind nur auf dieser Welt, um den Juden zu dienen.“

    „Die Gojim wurden dazu geboren, um uns zu dienen. Sie erfüllen keinen anderen Zweck auf dieser Welt, als dem Volk Israel zu dienen,“ sagte er während einer öffentlichen Diskussion, wo es darum ging,

    „Wozu werden die deutschen Nichtjuden gebraucht? – Sie werden gebraucht, um vor unseren Augen zu arbeiten, zu pflügen und zu ernten, während wir wie ein Effendi ihnen speisend zuschauen,“

    sage er unter dem Gelächter der Anwesenden.

    Yosef ist der geistige Führer der Schas-Partei (Koalitionspartner der Regierung Netanyahu) und ehemalige Chef-Rabbiner der Sepharden in Israel. Er fügte noch an, daß das Leben der Nichtjuden geschützt werden müsse, um die Juden vor finanziellen Verlusten zu schützen.

    „Mit Nichtjuden ist es wie mit jeder anderen Person auch, sie müssen letztlich sterben. Aber Gott schenkt ihnen ein langes Leben. Warum? Stellt euch vor, jemands Esel stirbt, das bedeutet einen Verlust für den Eselbesitzer, er würde dadurch Geld verlieren. Der Esel ist schließlich sein Diener. Das ist der Grund, warum der Nichtjude ein langes Leben hat, um für den Juden gut zu arbeiten,“ sagte der Rabbiner, der kürzlich 90 wurde. Die Rede des Rabbiners wurde im israelischen Radio (Kanal 10) gesendet.

    Dazu ein berühmter Historiker aus Israel zu den Lügen und der Holocaustbehauptung:

    „Es ist unwichtig zu wissen, wer auf den Teppich geschissen hat, ist nicht von Bedeutung, ob wir Juden es selbst getan haben! Aber wir müssen die Gojim immer beim Kragen packen, wie kleine Hündchen und sie immer wieder mit der Nase in die Scheiße drücken.

    Ich versichere Ihnen, daß sie jedesmal, wenn wir das tun, sich schuldig fühlen. Wenn Sie irgend eine Menschengruppe wie Hündchen behandeln, können Sie diese aus ihrem Nachtopf fressen lassen. Es ist das einzige Mittel, die Gojim unter unserem Stiefel zu halten. Schließlich haben wir Juden die Psychologie erfunden, warum sollten wir sie nicht zu unserem Vorteil nützen?“

    Quelle:
    http://www.zdd.se/eilantrag.htm

    Gruß Skeptiker

  5. neuesdeutschesreich 14. Januar 2014 um 22:32

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  6. wolf147 14. Januar 2014 um 21:44

    Hallo Enrico,
    machst du dir das nicht ein bisschen leicht, wenn du meinst die Juden sind an allem schuld. Ist das vielleicht die Entschuldigung für die deutschen Politiker, die für ihre Karriere oder für Geld ihr eigenes Volk verraten.
    Die uns ohne jede Not mit Millionen von Migranten fluten. Ach ja, hab vergessen das sind ja nur Marionetten. Die werden von wem gezwungen oder erpresst? Ist dir irgendwann mal der Gedanken gekommen, das genau das die passende Entschuldigung für die Politiker ist, die du so lieferst? Meinst du allen ernstes das, diese Gesellen gegen ihr Gewissen handeln?
    Was meinst du würde passieren wenn sich ein hochrangiger deutscher Politiker gegen die Agenda widersetzt die ihm sein jüdischer Meister vorgibt?
    Warum widersetzt sich das deutsche Volk nicht? Ich sag es dir, weil der deutsche Charakter zumindest der Vielzahl der Deutschen Denunziant und Kriecher ist,
    Mittlerweile ist es doch so, das egal was im Deutschen Bundestag entschieden wird seit mindestens 30 Jahren immer gegen das Volk gerichtet ist. Oder erinnerst du dich daran das mal etwas für den Deutschen Bürger entschieden wurde. Inzwischen können die Politiker dem deutschen offen ins Gesicht spucken ohne Befürchtung, das dieses Volk aufsteht.
    Die Probleme die wir haben sind mittlerweile so zahlreich und unübersehbar und genau deine Entschuldigung für diese Volksverräter läßt sie im gleichen Takt weitermachen, weil dahinter läßt es sich prima verstecken.

    • UBasser 14. Januar 2014 um 23:53

      @Wolf147, ja, Du hast mit allen recht – keine Widerrede! Aber, letztendlich hast Du den Kern der Sache nicht getroffen. Daran Schuld ist wirklich nur der Jude – es geht um Macht, Geld, Besitz und Macht und Macht und Macht. Schau Dir an, welchen Leuten die Machtzentren gehören! Letztendlich wieder zurück zum Geldsystem. Die, die das ändern wollten, sind heute die Bösen, die Gefährlichen! Ich habe den 24.März 1933 noch nicht vergessen! Dabei ist es gänzlich unwichtig, ob nur einem Volk oder der Welt ein „besonderer“ Krieg erklärt wird. Fakt ist, wer gegen das System ist, wird beseitigt!

      Heute haben wir nur Leute, die entweder vom System profitieren, oder die der grauen Masse angehören – also, die Kriecher. Und die ersteren sind die Denunzianten, die für einen Pfennig ihr Vaterland, ihre Heimat, ihre Familie verkaufen und verraten würden. Man kann sie aber auch anders herum betiteln, das spielt insofern gar keine Rolle. Wenn ich also die beiden Gruppen zusammenrechne, habe ich 95 Prozent der Deutschen, die gelinde gesagt, Feiglinge, Idioten und (ach was, es wäre bösartig!)… Diese Leute, de facto das Volk wird gar nichts ändern, bis — nun bis vielleicht wieder mal paar Bomben auf die Köpfe fallen, vielleicht vom Ami, vielleicht vom Russen. Egal!

      Es geht allen wunderprächtig! Und das ist unser Problem!

      Und doch ist die Aussage: „Die Juden sind an allen Schuld“ komplett richtig. Niemand kann sich dahinter verstecken, jeder handelt auf Geheiß von diesen Zecken. Die Politik ist auf den Holokaust aufgebaut und wird noch eine Weile standhalten. Aber dieses Kartenhaus wackelt schon. Man verstärkt in den Medien dermaßen den Druck der Verblödung, das es selbst dem dümmsten Fernsehgucker schon auffällt. Dieses Pack stellt sich selbst das Bein.

      Es wird eine harte Krise kommen – geht auch nicht anders – auch wenn diese gewollt ist, bleibt immer noch der Unsicherheitsfaktor: Mensch! Aus einer Krise entstehen auch immer Chancen, diesen kann man nicht vorbauen…weil die Wahrheit ist etwas, was man nun schlecht ungeschehen machen kann. Kommt eine Krise, haben wir bereits davor gewarnt. Was will man dann noch verdrehen, lügen und an Märchen erfinden? Wenn die Regale im Supermarkt leer bleiben, ist das mindestens schon mal der Anfang. Oder wenn der Sozialstaat unter dem Druck der Sozialtouristen zusammen bricht, werden sicher die Deutschen dafür verantwortlich gemacht, hätten die doch arbeiten sollen – aber in dem Augenblick glaubt das auch wieder niemand…

      Politiker, die immer gegen das Volk gestimmt haben, werden auch bei einer Krise die Verlierer sein…denn ganz allein nur der Börse oder den Banken die Schuld geben, kann noch nicht mal der dümmste Michel. Sie haben zwar dafür die Weichen gestellt, aber die Krise verursachen andere Leute, nämlich die Akteure der Macht.

      Und was hat das allen mit den Juden zu tun? Ganz einfach, ihnen gehört aufgrund von Holokaust die Macht…ihre gesamte Macht ist auf dieses weltweite Beileid aufgebaut. Aber auch ihr Bonuspunkte werden sie dafür (für die Krise) verlieren. Es würde mich nicht wundern, wenn man einen Holokaust dann veranstaltet…

      Alles was Du schreibst hat Hand und Fuß, jedoch kommst Du nicht auf den Kern, denn die Juden sind nunmal daran Schuld…und niemand kann sich dahinter verstecken, und sagen: Das habe ich aber nicht gewußt! Es ist allgemein bekannt!

      • Skeptiker 15. Januar 2014 um 01:12

        @UBasser

        Die großen Rätsel unser Welt.

        Babylon die große Hure, Verführer aller Völker!! ?

        Buch Daniel
        Ketuvim, ‏כְתוּבִים‎ (Schriften)
        der Hebräischen Bibel
        Sifrei Emet
        Buch der Psalmen
        Ijob
        Buch der Sprichwörter
        Die fünf Megillot
        Buch Rut
        Hoheslied
        Kohelet
        Klagelieder Jeremias
        Buch Ester
        Übrige Bücher
        Buch Daniel
        Buch Esra und Nehemia
        Erstes und Zweites Chronikbuch
        Schriftpropheten
        des Alten Testaments
        Die „großen“ Propheten
        Jesaja
        Jeremia
        Klagelieder Jeremias
        Buch Baruch
        inklusive Brief des Jeremia
        Ezechiel (Hesekiel)
        Buch Daniel (+ Zusätze)
        Die „kleinen“ Propheten
        Hosea
        Joel
        Amos
        Obadja
        Jona
        Micha
        Nahum
        Habakuk
        Zefanja
        Haggai
        Sacharja
        Maleachi
        Namen nach dem ÖVBE
        Kursiviert: Katholischer Deuterokanon
        Das Buch Daniel erzählt die Geschichte des Sehers Daniel im Tanach, der hebräischen Bibel. Seit dem Mittelalter wird es in 12 bzw. 14 Kapitel unterteilt. Die Kapitel 7 bis 11 gehören zur apokalyptischen Literatur des Judentums. Sie enthalten u. a. umfangreiche Zahlenmystik, Symbolbilder und Metaphern, die auf die Endzeit gerichtet sind und in der Offenbarung des Johannes aufgegriffen werden. Deshalb wird das Buch oft für Endzeiterwartungen herangezogen. Es findet heute bei den Zeugen Jehovas, den Adventisten, den Christadelphians und den Brüdergemeinden starke Beachtung.

        http://de.wikipedia.org/wiki/Buch_Daniel

        Das alte Babylon wurde nach einer Zweiteilung „Wiedervereinigt“ erst danach kam die unendliche Völkerwanderung, genau wie in Deutschland oder Schweden, Frankreich usw.

        Aber was sind das für Gedanken, irgendwann ist der oberste Totpunkt erreicht, die einen gehen, die anderen kommen.

        Ich bin mir sicher, nach dem Tode ist Ende, ich glaube nicht, das es ein Jenseits gibt.

        Zumindest hatte ich eine schöne Kindheit, aber die Realität ist völlig frustrierend.-

        Zumindest wenn man in Hamburg lebt und das alles mitbekommt.

        Gruß Skeptiker

      • wolf147 15. Januar 2014 um 10:24

        Wer befiehlt dem deutschen Polizeibeamten meine Anzeige gegen einen gewalttätigen Migranten abzulehnen, in dem er sagt: “ kann ich auch nichts machen!“
        Auf wessen Geheiss hin darf ein Richter einen totschlagenden Migranten zum 23 mal mit einer Bewährungsstrafe laufen lassen.
        Ist ja bestens, wenn ich dafür einen anderen als dem Zuständigen Richter dafür verantwortlich machen kann. So muss man nämlich nichts tun und kann weiter auf den Juden schimpfen, anstatt sich mit ein paar Hundert Verbündeten vor der Zuständigen Stelle zu versammeln und dagegen zu demonstrieren. Meinst du allenernstes würde das passieren, das der Richter sich traut nocheinmal so ein Urteil zu sprechen.
        Scheiß auf den Juden und seine behämmerte Holoklaustheorie. Das Problem ist das die Deutschen keinen Arsch in der Hose haben, vermutlich sind die tapferen und mutigen Deutschen im WK 2 für immer gegangen.
        Heute hängen hier Typen rum die einfach kein Gewissen haben ein Volk von Egoisten und Individualisten.
        Guck sie dir an, verfettete Typen die ständig und permanent sich den Wanzt bei Mc. Donalds füllen. Meinst du Mc. Donalds erpresst die friß dich fett bei mir oder du wirst erschossen.
        Die Menschen haben die Wahl und weil sie so bequem sind entscheiden sie sich für den einfachen Weg, wird schon nicht so schlimm werden.
        Sieh dir doch die letzte Wahl an die CDU ist bestätigt, weil dieses Volk von Idioten nur so wimmelt.
        Das Entscheidungen in den allerobersten Finanzetagen die sogenannte Finanzelite eine für alle weißen Völker geltende Agenda umsetzt und in der überwiegenden Mehrzahl von Juden durchsetzt ist brauchst du mir nicht erzählen. Es gibt aber immer 2 einen der umerziehen will und einen der sich umerziehen läßt.
        Also hilft es nicht den Juden als das größte Übel zu sehen, sondern da anzufangen wo der Mensch eine Wahl hat.
        Er kann entscheiden ob er die Bildzeitung liest oder den Fernseher ausschaltet und sich Alternativ zu informiert.
        Erklär mir mal warum ein Türke innerhalb von 20 Minuten zusammen bekommt um seinem Widersacher eine aufs Maul zu geben aber ein Deutscher in 2 Tagen nicht mal 5 Mann die ihn unterstützen?
        Komm mir jetzt nicht mit Umerziehung, auch die türkischen Medien werden vom Juden kontrolliert.
        Und zu deinem Argument das es dem Deutschen noch zu gut geht, meinst du mit Hunger kämpft es sich leichter, hast du mal Jemanden gesehen der 3 Tage nicht gegessen hat, wieviel Power der noch aufbringt.

        • UBasser 15. Januar 2014 um 10:59

          @Wolf147, wie ich Dir bereits sagte, daß Du vollkommen recht hast, wiederhole ich es jetzt noch mal: Natürlich hast Du recht, so ziemlich mit jedem Wort! Aber bitte vergesse nicht, das die Formen und Varianten der Manipulation (man kann auch Umerziehung sagen) wesentlich verfeinert und trickreicher angewendet werden.

          Natürlich lassen die Juden den Leute hier die Wahl, nämlich zwischen „friß Vogel oder stirb“! Das System bindet JEDEN Menschen ein. Heute gibt es nur 2 Dinge: Konsum und Party. Das alles zu erreichen, brauche ich Arbeit, meistens minderbezahlte! Dafür gibt es Banken….usw.usf..
          Richter sind NICHT abhängig, sie werden von der Politik gewählt! Sie sind die rechte Hand des Teufels und setzen genau die politische Korrektheit im Gerichtssaal um.

          Die BRD manipuliert die Türken natürlich auch, denen erzählt man, sie hätten Deutschland aufgebaut…und den Deutschen wird nicht nur wöchentlich, nicht täglich, sondern STÜNDLICH der Schuldkomplex über die Holomärchen eingetrichtert! Die Türken werden mit jeder Talkrunde in den ÖR-Medien dazu animiert, die Deutschen zu verdrängen, den Deutschen zu sagen, das SIE nun Deutschland sind!

          Nur, wer manipuliert? Wer macht es? Wem gehören die Medien? Wem gehört das System? Natürlich kann man den Deutschen die Schuld geben, daß sie sich umerziehen lassen, die merken es noch nicht mal! Es hängt sehr wohl damit zusammen, das es in der BRD noch mit allen recht gut ist. Erkenntnis kommt oft über Hunger! Vielleicht bekommen wir explosionsartigen Zulauf, wenn mal die Pfanne und der Bauch leer bleibt! Die Eigendynamik der Gesellschaft muß er wieder zum Laufen kommen, was meinst Du, warum es noch so ruhig ist!

          Schau einmal in die Geschichte unseres Landes—ich meine die echte 😉 — Die Deutschen waren immer ruhig, nur wenn es dann wirklich zu bunt wurde, kam man zusammen. Schau dir die turbulenten Jahre nach dem 1.WK an. Viele sind damals nicht auf die Straße gegangen, nur die linken Extremisten haben die Leute überfallen. Es blieb ruhig, bis die Hungersnot am schlimmsten war! Erst dann muckte man auf, dann wechselte eine Regierung nach der anderen, bis endlich eine zuverlässige Partei und Regierung gefunden wurde! Und dann wurde es gefährlich für die Strippenzieher des Systems! Deswegen ist es heute so gefährlich positives über diese Zeit zu berichten…es ist gefährlich für dieses System!

          Ich muß aber betonen, daß nicht jeder Jude daran Schuld ist, das wäre ein Pauschalierung. Manch einer ist Jude, und es juckt ihn nicht im geringsten.

          …im Großen und Ganzen können die Deutschen gar nicht mehr selbst entscheiden, was sie tun wollen. Entweder sie dienen im System oder sie beziehen Hartz IV. Ein dazwischen ist nicht wirklich vorhanden. Außerdem ist die Intelligenz der Deutschen dermaßen im Hinterteil, daß man sogar mit vernünftigen Argumenten eine Für und Wider nur dumme Antworten erhält. Beweisen brauch ich diesem Volk nichts mehr, aber zumindest will ich es solange mit der Wahrheit demütigen, bis ein geringer Teil vielleicht versteht! Das ist auch mein Anliegen, die Dummis mit der Wahrheit demütigen!

          • wolf147 15. Januar 2014 um 11:54

            Mit der Wahrheit demütigen, hast du schön ausgedrückt. Natürlich kenn ich die Agenda Coudenhove-Calergi´s und von wem sie ist.
            Und es ist auch richtig darüber aufzuklären, das jeder die Wahrheit kennt, ohne Frage. Nur die Rückschlüsse die ihr in diesem Forum daraus schließt sind meiner Meinung nach falsch.
            Ich gebe dir auch recht das ein Großteil der Deutschen ich schätze mal weit über 90% nicht wissen, das hier ein von langer Hand geplanter Völkermord stattfindet.
            Solange man aber Verräter in seinen Reihen hat sind diese zuallererst zu elemineren. Alles andere ist Schattenboxen oder Gespenster jagen.
            Die Bundesregierung arbeitet geschickt und satanisch, solange kein Widerstand da ist. Sie machen was sie wollen. Sie tarnen sich als Marionetten der Finanzelite.
            Zitat Horst Seehofer „Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden!“
            Wie clever ist das bitte, er tarnt sich als Marionette und alle fallen darauf rein. Um 2 Jahre später die Autobahn Maut ins Gespräch zu bringen um für seinen Puppenspieler neues Geld einzustreichen. Es gibt noch ähnliche Zitate.
            Wenn es aber so ist wie er es sagt: Dann müsste er sich als aufrechter Mann mit Gewissen vor seine Wähler stellen und sagen:“ Es tut mir leid, ihr habt mich zwar gewählt aber ich kann dem Auftrag nicht annehmen, weil eine große Gruppe parasitärer Juden mich zwingt gegen mein Volk zu entscheiden!“ macht er aber nicht.
            Stattdessen darf er mit der Entschuldigung seiner Wähler sein Volk weiter verraten, und das macht er dann auch ganz willfährig.
            Deswegen ist der Jude, was immer er anordnet scheißegal. Ihr fallt ihr auf einen üblen Trick rein und helft den Verbrechern sogar noch dabei so weiter zumachen. Euch drückt man einfach an den rechten Rand und werdet als Nazis defamiert oder Rassisten. Habt zwar die Wahrheiten erkannt aber durch die BRD Propaganda habt ihr keine Chance irgendwas zu verändern.
            Du kennst alle Hitler Videos die Skeptiker gern einstellt, und Hitler hat fast in jedem Punkt recht besonders über die Juden. Er war mit Sicherheit ein aufrechterer Mann als all diese BRD Schergen, aber sie nützen gar nichts solange die Täter nicht gestoppt werden.

            Mein Vorschlag ist deshalb solange keine kritische Masse erreicht ist solange die Wahrheit aus allen uns zur Verfügung stehenden Rohren verbreiten bis genügend aufrechte Menschen beisamen sind um gemeinsam vor Gerichten, vor Polizeidienstellen, vor dem Jobcentern, vor den Ministerien zu protestieren. Reißt ihnen die Maske von ihrer satanischen Fratze und immer mehr Menschen werden sich anschließen, weil bereits sehr viele erkannt haben das hier irgendwas icht stimmt.

            • UBasser 15. Januar 2014 um 12:26

              @Wolf147, ich habe Dich absolut verstanden, auch wie Du es meinst! Hier gebe ich Dir uneingeschränkt recht! Und Dein Vorschlag (letzter Absatz) ist auch meine Vorstellung. Es ist absolut richtig, daß, wenn man etwas ändern will, eine kritische Masse erreicht werden muß. Anders hat es keinen Sinn!
              (Das mal nur zum Überlegen: In der damaligen DDR war diese 1989 keinesfalls vorhanden, vor wem hatten die Machthaber Angst? Vor niemanden, es war einfach inszeniert um am Ende das Volk erneut bluten zu lassen, aus der DDR war nämlich nicht mehr viel zu holen!!! Und alle Schergen von damals sind heute fast alle gemachte Leute!)

              • wolf147 15. Januar 2014 um 12:39

                @ UBasser
                Mit der DDR war inszeniert, sehe ich genauso! Ausserdem konnte Helmut Kohl so sein politisches überleben sichern und jede Menge Kohle über die Treuhand an Usrael pumpen.
                Henoch Kohn und die Leuna Werke sind mir bekannt.
                Bekannt ist mir aber auch das die Mitteldeutschen bis heute fest dran glauben, das ihnen eine friedliche Revolution gelang.

                • Enrico, Pauser 15. Januar 2014 um 13:58

                  Hallo wolf147
                  (Bekannt ist mir aber auch das die Mitteldeutschen bis heute fest dran glauben, das ihnen eine friedliche Revolution gelang.)

                  Warum wohl ist das so—> sollte hier die Frage lauten… Weil es nämlich Gebetsmühlenartig in den Qualitätsmedien runtergerasselt wird 😦
                  Ich bin Mitteldeutscher und ich glaube diesen Dreck nicht!
                  Und wie du schon so schön geschrieben hast, JEDER hat eine Wahl—> nur muß man davon auch Gebrauch machen!
                  In ALLem Anderem, gebe ich dir auch uneingeschränkt Recht!

                  Schönen Tag noch, dir und ALLen anderen hier auf dem Blog

            • Germania2013 15. Januar 2014 um 17:09

              Wahrheit verbreiten nützt nix weil die Menschen nicht mehr aufrecht sind, sondern Sklaven, weil sie Angst haben oder vom System profitieren.
              Denkfehler. Sechs. Setzen.

              • UBasser 15. Januar 2014 um 17:35

                He, he, Germania, laß uns doch den Optimismus! 😉

              • wolf147 16. Januar 2014 um 11:30

                Hallo Germania,
                dann laß doch bitte mal deinen Plan hören, oder hast du schon resegniert? Ich bin gern bereit zu lernen wenn einer einen konstruktiven Plan oder irgendwas hat, alles aber nicht mehr warten bis ich was ändert. Für mich kommt die Veränderung, wenn ein paar Leute eine Idee haben. Kenne bisher keine Alternative die mich wirklich Überzeugt ausser meine genannte.

                • Germania2013 16. Januar 2014 um 18:22

                  Letzten Endes arbeite ich , wie alle anderen hier, auch an der Aufklärung der Bevölkerung, allerdings nutze ich dafür die Strukturen einer Partei, das erscheint mir sinnvoller. Zuviel von denjenigen, die vermeintlich aufklären wollen im Internet, sind m. Meinung nach unterwandert.

                  Real auch.

                  Das, was ich mache, ist alles ist ganz öffentlich und darüber kann man auch reden bzw. schreiben.
                  Aus diesen Aktionen berichte ich auch regelmäßig, bzw. das, was ich hier schreibe, kommt daher. Man redet ja mit den Leuten, so oder so, wie es halt gerade situationsmäßig passt, wobei die Parteizugehörigkeit dabei logischerweise erstmal ganz hinten ansteht. Ich wollte nie jemanden indoktrinieren. Ich mache neugierig, mehr nicht – wenn derjenige dann nachfragt, ist es gut, wenn nicht, dann ist derjenige eben noch nicht so weit.

                  (So ist es bei den meisten.)

                  Dinge, die man darüber hinaus machen könnte, sind nicht hier zu diskutieren, sondern nur privat, unter vier Augen.

                  • wolf147 16. Januar 2014 um 23:32

                    @ Germania
                    „Dinge, die man darüber hinaus machen könnte, sind nicht hier zu diskutieren, sondern nur privat, unter vier Augen.“
                    Klar kann man sich treffen um ins Detail zu gehen. Wenn du in einer Partei bist spielst du aber nach den Regeln des Systems, wenn auch strukturiert. Das halte ich wiederrum für sehr bedenklich. Ich spiele nach diesen Regeln nämlich nicht mehr mit und unterlaufe das System wo immer ich kann.
                    Leider ist es so, das sehr viele Menschen einfach auch nicht sehen wollen, aber auch diese saugen die Infos die sie bekommen erst auf wenn sie selbst betroffen sind.
                    Wenn ich das richtig interpretiere was du auf meine Frage geantwortet hast. Heißt das für mich du hast selber keinen Plan, klärst da auf wo du meinst das deine Wahrheiten auf fruchtbaren Boden fallen.
                    Ich hätte da um ehrlich mit dir zu sein ein bisschen mehr Subsanz erwartet. Als dein Spruch etwas weiter oben.
                    „Wahrheit verbreiten nützt nix weil die Menschen nicht mehr aufrecht sind, sondern Sklaven, weil sie Angst haben oder vom System profitieren.
                    Denkfehler. Sechs. Setzen.“
                    Also kämpfst du nur für Menschen die es deiner Meinung nach Wert sind.
                    Frage wie lange warst du Sklave, wie lange bist du der Herde gefolgt oder folgst du noch?

          • Germania2013 15. Januar 2014 um 17:05

            „…im Großen und Ganzen können die Deutschen gar nicht mehr selbst entscheiden, was sie tun wollen. Entweder sie dienen im System oder sie beziehen Hartz IV. Ein dazwischen ist nicht wirklich vorhanden. Außerdem ist die Intelligenz der Deutschen dermaßen im Hinterteil, daß man sogar mit vernünftigen Argumenten eine Für und Wider nur dumme Antworten erhält. Beweisen brauch ich diesem Volk nichts mehr, aber zumindest will ich es solange mit der Wahrheit demütigen, bis ein geringer Teil vielleicht versteht! Das ist auch mein Anliegen, die Dummis mit der Wahrheit demütigen!“

            Einspruch.
            Satz 1: Wer sich nicht entscheiden kann,ist Sklave. Da haben wir wieder das leidige Thema. Was ja schon Leute von dieser Seite verscheucht hat.
            Ich vermisse die deutliche Sprache bei dir. Nicht die Juden sind schuld.

            Die, die mitmachen, sind schuld! UND DAS SIND DEUTSCHE!!!!!

            – ich mag die aber nicht mehr „deutsch“ nennen. Ich nenne sie lieber Sklaven.
            Auch ein H4-Empfänger ist Sklave.
            Jeder kann anders. Wirklich JEDER hier. Jeder kann sich anders entscheiden. Jeder kann hier in den Widerstand gehen.

            Bitte keine Ausreden mehr! Ich kann es NICHT MEHR HÖREN.
            Bitte kein „mein Haus mein Auto mein Schaukelpferd mein Job meine Frau meine Kinder“, mehr. Hört auf mit euren verffluchten Ausreden. Ich bin auf dem Ohr taub.

            Und nur ein Widerständler ist Deutscher! Nur einer, der FREI sein will. Jeder, der das System mitmacht – Gründe interessieren hier nicht – ist kein Deutscher, sondern Sklave und mit schuldig!

            • Amita 16. Januar 2014 um 19:42

              Ich bin/war da und lese mit…
              In Taten zeigt sich Wiederstand – die können leise sein. Ich habe alles getan um freier zu sein als Mensch, habe Land, eigenes Essen und Tiere und bin im heilendem Bereichen, künstlerisch frei-willig tätig und sehr gut ausgebildet. Auch bin ich finaziell nicht abhängig – muss nicht arbeiten – habe (noch) vorgesorgt und habe keine Schulden – ich handle frei was mir in den Sinn kommt Tag für Tag – immer neu – immer kreativ – immer freier. Kaum einer den ich kenne lebt priviligierter und freier als ich selber. Ich lebe durch und durch gesund und habe Zeit hier zu sein uns Sport zu treiben.

              In vielen hat Germania recht, und ich lese auch sie doch sehr gerne, trotzdem finde ich es sehr wichtig anderen die am Anfang stehen und ehrliche Fragen stellen die Menschenwürde zu lassen. Alles kommt auf dem Einzelfall an. Vermutungen und Einheitsbrei nützen nichts. Ich habe auch Diskussionen der plötzlichen Verachtung mit Gutmenschen erlebt. Nicht umsonst wurde/werde ich verfolgt und bedroht (wegen Mitgefühl für Kriegsopfer z.B. und weil ich gegen den Krieg in Lybien mich lautstark einsetzte). Nach solchem Trauma macht man vieles leiser. Ich habe keinen Bock mich weiter entwürdigen zu lassen von Leuten von denen ich doch was lernen will.

              Man muß vorsichtig sein, da Gutmenschen die indoktriniert sind für ihre Illusionen sogar töten. Man kann nicht mit jedem reden, daß mußte ich leider durch Bedrohungen und Verfolgungen erst lernen.

              Wenn es um deutsche Geschichte geht,da stehe ich erst am Anfang. Ich möchte nur lesen, Lernen, mal meinen Senf dazu geben, eine Fragenstellen, Wahrheit suchen, finden und dabei reifen. Ich möchte die Macht der Wahrheit nicht negativ nutzen und es geht mir nicht darum Recht zu haben. Ich will mich selber and andere nicht abstempeln. Davon habe ich genug. Ich weiß wie es ist als Nazideutsche gesehen zu werden. Deshalb konnte ich nie normal arbeiten gehen, weil ich diese Projektionen satt hatte. Ich mußte meinen eigenen Beruf erfinden und entwickeln wsas ich tat. Zu sagem dass ich „nichts begreife“ hat mir weh getan (was niemandens Schuld ist). Ich lerne immer und jeden Tag viel dazu und bin ein lenenslanger Lerner in vielen Bereichen. Ich will als eher freier Mensch handeln und beobachten, und mich nicht anstempeln und ich will das auch nicht anderen antun. Abstempeln tut weh. Letztlich werde ich versuchen bei Menschen landen die gerecht und ethisch sich relativ einwandfrei was auf die Beine Bringen – ohne Streit und Zeter. Ich arbeite gut in der Gruppe.

              Ansonsten, es gibt so viele Nichtdeutsche, die ethisch und moralisch, geistig (nicht unbedingt politisch) weiter sind als viele Deutsche -aller Richtungen (man merkt das wie es in Blogs zugeht – einfach schrecklich–) die immer nur Fehler bei anderen suchen. Mir sind diese Menschen lieber als sogenannte Deutsche, oder nenne sie Sklaven (geistg ist man auch Sklave wenn man seine eigenen Illusionen nicht hinterfragt und deaktivieren kann). So mancher Sklave versucht das Beste um im Leben und mit ihrer Situation zurecht zu kommen. Warum auf ihnen rumhacken? Hackordnung… damit komme ich nun mal nicht zurecht.

              Ansonsten tut mir Leid, daß ich in meinem Schmerz überreagierte. Ich habe nicht geschrieben, weil ich merkte, dass etwas nicht so Schönes in mir hochkam und ich Ruhe brauchte um diese negativen Emotionen frei durchfliessen zu lassen. Ich wollte auf sie nicht reagieren und mich um mich kümmern. Sie sind meine Gefühle und ich bin verantwortlich. Warum soll ich schreiben wenn ich mich schlecht fühle und diesen Schatten auf andere werfen. Davon wird nichts besser. Das habe ich genug getan – Fehler auch. Es tut mir aufrichtig Leid. Ich bin hier um zu lernen. Lösungen kann ich selber nicht für andere anbieten.

              Ich bin aber interessiert Lösungn zu finden die zur totalen Freiheit führen – wenn das denn geht.

              Alles Gute an Germania 2013. Du bist mir wichtig. Danke, daß ich durch Dich mich selber besser kennen lerne.

              • Amita 16. Januar 2014 um 19:45

                Entschuldigt die Rechtschreibfehler = Kinder 🙂

              • UBasser 16. Januar 2014 um 20:26

                Na, aber hallo, Amita!
                Schön wieder etwas von Dir zu lesen…tja, und was soll ich sagen, recht hast Du! Lernen tun wir alle, und hoffe daß noch mehr hinzu kommen.
                Ansonsten alles Gute an Dich! Und mach weiter!

                PS: Nimm in einem Forum/Blog nicht alles persönlich…stell Dir mal vor, man trifft sich und steht sich gegenüber. Da würden sicher viele Worte nicht gesagt werden. 😉

                LG

                • Amita 16. Januar 2014 um 21:37

                  Das stimmt. Wahrscheinlich würden wir sehr gut miteinander auskommen. Das Internet ist mit Worten oft härter als die Realität, die Realität aber ist oft mit Taten härter als das Internet (siehe die verlogenen heuchlerischen Kriege).

                  Ich will gerne von vorne anfangen. In Korea sagt man, „wer neun mal fällt steht zehn mal auf.“ 🙂 Das Sprichwort könnte auch von Deutschen kommen.

                  Danke für alles was ich neu lernen durfte.

                  • Germania2013 16. Januar 2014 um 22:32

                    Na schau, guck an da bist du ja wieder, Amita. Hat ja nicht lange gedauert. Und es ist gut so! Es freut mich. Denn es zeigt, dass Bewegung in dich gekommen ist, Entwicklung.

                    Ich hab den langen Beitrag nicht durchgelesen, von dir, da oben. Aber da steht was von „ich finde es wichtig, dass Leuten, die noch am Anfang der Aufklärung/des Lernens stehen, die Menschenwürde zu lassen“.
                    Siehst du, da hängt der Hammer. Keiner nimmt dir die Menschenwürde. Ich nicht und Ubasser nicht und sonst auch keiner hier. Das machst du nur selber. Es kann dir niemand die Würde nehmen, wenn du das nicht zulässt. Das ist deine Macht.

                    Anders ausgedrückt: Nicht alles persönlich nehmen.

                    Ich sage die Wahrheit. Wieviel du dir davon anziehst, ist deine Sache.

                    Der Artikel da oben um 17.05 von mir, mit den drei negativen Bewertungen, sagt die Wahheit. Ja leider können da nicht viele mit umgehen. Finde ich schade. Denn daraus kann man ja nur lernen. Wenn man Kritik annimmt, ohne sie sich gleich als persönliches DRAMA aufzuladen.

                    Du musst dich auch nicht entschuldigen. Mich hat das nicht getroffen – ich bin dafür nicht verantwortlich, wenn du in Tränen ausbrichst. Für dich bist nur du verantwortlich. Das wird schon.

                    Ubasser hat schon recht. Wenn man sich gegenübersteht, ist das ganz anders. Dann arbeitet man gemeinsam und nur das Gemeinsame verbindet. Dass wir alle (!) mehr oder weniger Sklaven sind … arbeiten wir dran, dass es besser wird. Und auch das verbindet!

                    Nur ich mag nicht solche Sätze wie: „im Großen und Ganzen können die Deutschen gar nicht mehr selbst entscheiden, was sie tun wollen“. Weil jeder hier entscheidet sich täglich. Das stimmt einfach nicht, so, wie es da steht.
                    Darüber muss man sich erstmal klar sein. Jeder entscheidet selber täglich, ob er was macht und was er macht oder ob er etwas nicht macht, auf ganz vielen Ebenen. Und wenn man was unterlässt, hat man sich auch dazu entschieden. Deshalb stimmt der Satz nicht.

                    Mit der klaren Sprache fängt aber erst die Analyse und dann erst die Tat an. Vorher wird das nichts, kann nichts werden. Erst die klare Analyse über einen selbst (und die eigenen Taten/Entscheidungen) bringt Erkenntnisse und darauf aufbauend, Taten.

                  • Amita 17. Januar 2014 um 21:07

                    Danke, Germania 2013. Ich stimme Dir zu, ich bin 100% allein verantwortlich für wie es mir geht. Ja, das mit dem frei werden interessiert mich sehr. Wie das praktisch möglich ist, dass wirft neue Fragen auf. Wichtig ist, dem was man meint was der Welt, Leben, und Deutschland schadet Kraft zu entziehen (keine Schulden machen ist für mich sehr wichtig, schon allein weil ich keine Kraft habe Zinsen zu bezahlen – was Zeit für Familie auch nimmt). Frei sein geht ja, wie schon gesagt über die Körpergrenze hinaus.

                    Diesen Video fand ich gut – auch in Sachen Angst.

                    Natürlich heißt im „Moment mal ganz da sein“ sein nicht, das man vergisst die Vergangenheit genauer unter die Lupe zu nehmen oder man versäumt zu machen was gemacht werden muss. Für einander richtig (Partner/Familie/Gesellschaft/Leben) da zu sein ist wirklich das größte Geschenk des Lebens überhaupt. Kein Materialismus kommt da mit, da dieses Geschenk unbezahlbar ist und – und ja auch zinslos. 🙂 Freie Wahl bewusst nutzen – darauf kommt es an.

                    Wenn wir als Mensch uns wieder richtig finden könnten, dann könnten wir von innen heraus das marode System aushöhlen und neue (oder alte bewährte) Systeme könnten geschaffen werden die eine Ausbeutung der Gesellschaft verhindern. Wie die Freiheit der Wahl praktisch umsetzen? … interessiert mich sehr.

                  • Skeptiker 18. Januar 2014 um 16:47

                    @Amita

                    Nur für Dich.

                    Gruß Skeptiker

                  • Skeptiker 18. Januar 2014 um 19:06

                    Nachtrag

                    Super Full HD Bilder

                    Unglaublich schöne Aufnahmen

                    Thomas D Gebet 11.0 HD

                    >>>>>>>>>>>>>>>
                    Ich bin begeistert.

                    Gruß Skeptiker

                  • Amita 19. Januar 2014 um 05:50

                    @Skepti- Du bist und bleibst lieber Schatz. Danke – das Lied ist schön. Ich bin einfach dankbar gerade – auch gegenüber allen hier.

                • Skeptiker 19. Januar 2014 um 14:08

                  @Amita
                  Danke nette Frau.

                  Gruß Skeptiker

        • hardy 20. Januar 2014 um 18:58

          du kommst mal wieder nicht auf den kern der sache:
          die richter sind NUR DESHALB in dieser position,weil sie erstens einer loge angehören und wer ein bißchen ahnung hat weiß,daß diese letzlich von juden kontrolliert werden über die von ihnen eingeführte hochgradfreimaurerei und zweitens weil ihre karriere und möglicherweise auch ihr leben davon abhängt,daß sie dieses „spiel“ mitspielen.
          übersehen wird hier auch ,daß bunzeldeutschland nicht souverän ist und keinen friedensvertrag hat,dh. diese handlungsweise kann auch als feindliche maßnahme gegen das deutsche volk betrachtet werden,welches nur von juden so initiiert worden sein kann weil sie die deutschen als feind nr 1, „amalek“ betrachten,jedenfalls die machtclique und auf die kommt es schließlich an.
          und von wegen „Scheiß auf den Juden und seine behämmerte Holoklaustheorie“ -das würd ich auch gern tun aber versuch das mal -öffentlich!! ,dann wirst du bald eines schlechteren belehrt.
          auch ich laß mich nicht mehr umerziehen und denke meinen teil ,aber ich würde einer ameise nicht raten,sich einer lokomotive in den weg zu stellen.aber ja,vielleicht doch,jedoch lies die protokolle und zb den teil daß sie eiskalt irgendwelche querulanten mit tausend verschiedenen methoden aus dem weg räumen und nicht zulassen,daß diese zu märtyrern werden -sie lassen sie einfach verschwinden,schließlich haben sie ja auch die medien in der hand.eines tages aber werden sie dafür zur rechenschaft gezogen,möglicherweise von gott selbst.
          siehe auch http://totoweise.wordpress.com/

          • wolf147 20. Januar 2014 um 22:07

            @ Hardy
            Lies doch bitte deinen eigenen Post noch mal durch. Mir kommen gleich die Tränen, weil der arme Richter erpresst wird von der Machtelite und das könnte ihm sogar das Leben kosten.
            Das ist genau das Gejammer welches den Deutschen auszeichnet.Dir ist also scheißegal ob der Richter Schandurteile spricht und einen Intensivtäter ( dieses Wort darf es gar nicht geben ) zum 100 mal mit einer Bewährungsstrafe davon kommen läßt?
            Dir sind die Opfer dieser Justiz egal und die zukünftigen Opfer ebenso. Dir ist die Loge dem der Richter angehört wichtig und ob sie von Juden geführt wird?
            Das ist eine prima Entschuldigung nichts zu machen, so kannst du dich bequem in den Sessel zurücklegen, weil man ja nichts machen kann gegen die da oben. Du bist das Parade Beispiel eines Kriechers.
            So wird das nichts.
            Wenn du Jemanden auf der Straße begegnest der dir deine Geldbörse klaut im Auftrag für einen anderen, schnappst du dir den oder den Hintermann der ihn beauftragt hat? Was meinst du würde passieren wenn, die Deutschen mal auf die Idee kämen gemeintschaftlich gegen Richter, Polizisten, Politiker vorzugehen statt über die Schattenmänner zu schimpfen, meinst du der würde noch lange sein Amt bekleiden?

            • Germania2013 20. Januar 2014 um 23:08

              Sie kriechen halt alle.

              • wolf147 20. Januar 2014 um 23:19

                Ich stelle mir immer den deutschen Soldaten 1945 vor der obwohl ohne jede Chance gegen die vorrückende Rothe Armee in der Gewissheit den Kampf nicht zu überleben, um seinen flüchtenden Landsleuten aus den Ostdeutschen Gebieten einfach nur mehr Zeit zu verschaffen. Sie opferten sich im vollen Bewußtsein für ihre flüchtenden Landsleuten Frauen Kinder und alte Menschen. Die Frage die bleibt, ob sich das wohl für die Soldaten gelohnt hat, wenn ich so seh was hier rumkriecht.

                • Germania2013 20. Januar 2014 um 23:26

                  Die würden sich im Grabe rumdrehen.
                  Darüber hab ich mal was gesungen, zuerst gehört von Frank Rennicke: http://www.youtube.com/watch?v=gh4XVOtaMNA

                  Ich denke oft an sowas. Meine Mutter hatte einen jüngeren Bruder, der kurz vor Kriegsende gefallen ist.
                  Man hört oft die Leute abfällig über die damaligen Soldaten reden. Das ist ekelhaft. Die Leute heute haben keine Ehre mehr im Leib.

      • HJS "5 % CLUB " 18. Januar 2014 um 16:27

        Hallo UBasser
        schließe mich diesem Kommentar und auch den anderen von dir in diesem Strang zu 100% an. Auch zu dem ,was Wolf147 schreibt ,ist nichts wesentliches hinzuzufügen. Er ist wohl noch ein recht junger Mann der aus seinem Herzen….auf den rechten Platz…keine Mördergrube macht.

        Es ist aber viel einfacher jemanden etwas abzubremsen, als jemanden anzuschieben. Wichtig ist nur, daß sich die „Richtigen Menschen“ finden….den richtigen Weg zur richtigen Zeit dann gemeinsam zu gehen… sollte dann kein großes Problem sein.

        Ich bitte nur zu bedenken,daß die vermeintlichen Zeichen, die von einer Umkehr der Denke in der Masse zeugen, genauso wenig von der Masse selber kommen, wie es 1989 in der DDR war.

        Das ist alles vom System selber inszeniert. Das System bereitet sich auf einen von ihm kontrollierten Wechsl vor, um danach mit neuen unverbrauchten Figuren wieder die Zügel in der Hand zu halten.

        Die meisten vermeindlichen Heilsbringer sind Systemlinge und daher mit Vorsicht zu geniesen. Der schlimmste ist der Putin.Mit den meisten seiner Aussagen seift er nur die naive Bunzelmasse ein. Und was er von Moral, Würde und Werten sagt ist nur getürkter Balsam auf die Ohren der Masse.

        Die wahre unsichtbare Macht holt gerade zum letzten Schlag aus.Dazu gehört auch ,daß demnächst einige viele, der Masse bekannten Größen aus Politik und Wirtschaft zum Fraß, als die Verursacher der großen Kriese und Feinde der Menschenrechte hingeworfen werden.

        Dadurch sichert sich die Machtelite selber ab und bleibt für die Masse unerkannt im Hintergrund, Um das zu verhindern müßen wir ,die nur sehr wenige Aufrechte sind,sehr Vorsichtig,Klug und auch sehr diplomatisch vorgehen.

        • Germania2013 19. Januar 2014 um 13:36

          Da gibt es nichts zu verhindern. Da geht es nur noch ums Überleben.
          Solange die Menschen so bleiben, wie sie sind – korrumpierbar, verführbar – wird sich nie etwas ändern

    • Fine 15. Januar 2014 um 00:32

      Noch nichts von Haider, Kirsten Heisig, Möllemann, Herrhausen, Rohwedder, Dr. Merkle, Barschel etc. gehört? Und wer sich die Mühe macht und in Coudenhove-Calergi´s „Paneuropa“ stöbert, erfährt womöglich die Gnade der Erleuchtung bezüglich der Ausländer- speziell der Negerflutung.
      „Die“ Politiker bestehen zu 80 % aus Juden, incl. Bundestag; dennoch entscheidet Brüssel, s. Art. 23 GG Diese Politiker tun selbstverständlich alles für IHR Volk! Ebenso wie die Logenbrüder bzw. RICHTER(c) AM Gericht Urteile oder Beschlüsse auf Anordnung des Meisters vom Stuhl der örtlichen Synagoge „Im Namen des Volkes“ fabulieren. Und zwar im Namen des jüdischen Volkes.
      Seit 1950 gibt es keine Staatsgerichte mehr im Kriegsgefangenenlager Alliiertes Kontrollgebiet, sondern nur noch private, bzw. religiöse GERICHTE. § 15 GVG
      Bei dem Namen „Wolf“ und solchen Texten darf man sich auch Gedanken machen…

    • Kint 18. Januar 2014 um 17:52

      “ weil der deutsche Charakter zumindest der Vielzahl der Deutschen Denunziant und Kriecher ist“ Das halte ich nicht für wahr und nicht für richtig, Wolf, nicht mal nach 100, auch nicht nach 50 Jahren.
      Napoleon hat manches Volk zu beurteilen gewusst. “ Keine Lüge kann groß genug ersonnen sein…! Der Deutsche glaubt sie.“
      Jemand anderes meinte, die Deutschen seien Blödiane, der nächste, sie würden bloß so gesehen. Ich denke, die Michels brauchen einen, der ihnen sagt, wo´s lang geht. „Bis dahin kann man sie mit Müll zukübeln und sie grummeln vor sich hin und sagen ab und zu: Blödiane, die da oben!“ Läuft das aber nicht alles in etwa auf Napoleon hinaus? Glauben die, was man ihnen sagt? Obwohl sie ja nicht intellektuell minderbemittelter als andere sind? Weil sie g l a u b e n, dass das nicht schlecht sein, dass das nicht schlecht beabsichtigt sein kann? Weil sie nun mal so sind? Weil ihr gutes wesen sie an was anderes gar nicht denken lässt? Das ist kein kriecherischer und denunziatorrischer Charakter. Auch wenn zur sog. „Blödheit“ oder dem guten Glauben – der bleibt, und wenn der Dreck bis zur Unterlippe steht – inzwischen manche Angst hier und Schizophrenie da hinzukommt. Aber weder die Angst noch die Schizophrenie sind Charaktereigenschaften.

      • Germania2013 18. Januar 2014 um 22:31

        Gutmütig ist nicht gleichbedeutend mit gut. Gutmütig, blau-äugig und naiv, das stimmt schon. Das muss man aber ablegen können.

  7. Laquibie 14. Januar 2014 um 17:51

    Hi Ubasser
    Nun, die Russen müssen schon etwas tun, um zu gewährleisten, dass nach dem Lampen- und Seifenunsinn nicht auch noch der Rest der Story zusammenrauscht…

    • UBasser 14. Januar 2014 um 18:58

      @Laquibie, also den „dem Lampen- und Seifenunsinn“ haben nicht die Russen erfunden. Und Du solltest auch wissen, dass damals wie heute auch nur sehr wenige Russen im Kreml sitzen. 😉

      • Enrico, Pauser 14. Januar 2014 um 20:22

        …die „eingeseifte LampenscheiSSe“, ist schon irgenwann in den 80’ern gegen die Wand gefahren!!!—–> sagt mir bitte, in welcher ReGIERung in der Welt, KEINE JUDEN sitzen…
        .
        .
        .
        …solange die Menschen den wirklichen FEIND der Menschheit NICHT erkennen, solange werden DIE ihren SpaSS hier auf Terra haben 😦

        …ich habe KEINE AHNung, warum die Menschen dermaSSen Systemgläubig sind und sich vehement dagegen wehren, den wahren Feind—-> nämlich die JUDEN, zu nennen?
        WO ist das Problem zu sagen: „Die JUDEN, sind an ALLem Schuld!“…?

        für alle Putinanhängsel hab ich nen intereSSanten Link:

        http://de.ria.ru/society/20140111/267624680.html

        in diesem Sinne 😉

        • Germania2013 14. Januar 2014 um 22:52

          Gutmenschen sagen so etwas nicht. Gutmenschen werden dazu erzogen, zu denken:
          1. Du darfst nicht verallgemeinern. Selbst in jedem bösen Volk kann es sein, dass es ein paar Gute gibt. Du darfst niemals alle über einen Kamm scheren. Deshalb darfst du so etwas niemals sagen.
          2. kommt da die HohlklausLüge hinzu. Die dafür sorgt, dass jeder deutsche Mensch – egal ob Gutmensch oder auch anderer- beim Wort „Jude“ angstvoll zusammenzuckt, in Furcht erstarrt und gar nichts mehr sagt. Geschweige denn, irgendwas macht. Sowas nennt sich auch Schockstarre. Oder Totstellreflex.

          Weitere Folge ist: Diese Menschen können sich nicht wehren. Sie sind unfähig, das Böse auch nur in Gedanken zu benennen, geschweige denn, es auszusprechen, denn das Böse gibt es ja nicht – so haben sie es gelernt.
          Tja dann lassen wir sie halt aussterben.

        • Fine 15. Januar 2014 um 00:39

          Ricolino,
          das nennt sich Ganovenehre; Ganoven beweihräuchern sich gegenseitig.
          In der besatzungsrechtlichen Ordnung gibt’s jede Menge Preise und Orden, woran sie als ausgemachte Gangster festzumachen sind – im doppelten Sinn.

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: