Die wahre Bedeutung der Begriffe!

4

22. Januar 2014 von UBasser


Nichts wird und wurde so verbogen in der seiner begrifflichen Herkunft, wie die Worte: Faschismus und NAZI. Im folgenden möchte ich hier die wahren Definitionen dieser Begriffe, mit samt ihrer Herkunft wiedergeben. Bitte lassen Sie sich nicht beirren, was heute über die Vergangenheit berichtet wird, sondern versuchen Sie objektiv das unten gelesene in sich aufzunehmen. Reden Sie sich nichts schön oder schlecht – betrachten Sie nun das neue Wissen also das was es ist: Als den wahren Ursprung der Bezeichnung.

Danach können Sie sich selbst Gedanken machen, wie man versucht jeden einzelnen zu manipulieren. Wenn Sie es dennoch nicht glauben wollen, lesen Sie das Buch „1984“ von George Orwell.

Von Bernd Schubert:

Definition Begriff Faschismus:

Faschismus, italienisch Fascimo, von fasci = Rutenbündel. in übertragener Bedeutung so viel wie Bünde; Name ist hergeleitet von lat. fasces:

fasci2aDie Rutenbündel mit Beil, im alten Rom von den Liktoren (Staatsdiener, eine Art Polizei, meist Libertini = freigelassene Sklaven, die Bürger minderen Rechts wurden) vor den obersten Beamten voran getragen wurden, als Zeichen ihrer Gewalt, Gesetzesverletzer an Leib (Ruten) und Leben (Beil) zu strafen.

Faschismus in Italien entwickelter Begriff für die von Mussolini geschaffene politische Bewegung mit antimarxistischem und ausgeprägtem nationalen Charakter. Fasci, das Wahrzeichen der Nationalen Faschistischen Partei (Partito Nazionale Fascista, abgekürzt PNF), gegründet am 23.3.1919 in Mailand, gebildet aus den Kampfbünden(Fasci di Combattimento). Mussolini brachte die PNF durch den Marsch auf Rom am 28.10. 1922 zur Macht.

Das Grundprinzip d. F.:

der autoritäre Staat; das Ansehen der Monarchie wurde gehoben, der Parlamentarismus zerstört. Im faschistischen Staat war der Regierungschef gleichzeitig Präsident der obersten Kommission der Landesvereidigung, Führer der Faschisten, Miliz und alle oberen Staatsorgane. Das wichtigste von denen war der Faschistische Große Rat (Gran Consiglio Fascista), 1923 geschaffen; seit Dezember 1928 das wesentlichste überwachende und ausgleichende Organ für die Wirksamkeit des Regimes. Der Große Rat hatte beratende und entscheidende Funktionen in allen Fragen verfassungsrechtlicher Natur, sogar hinsichtlich der Thronfolge; er schlägt dem König den Ministerpräsidenten vor.

Die PNF, das Rückrat des Regimes, war die Gesamtheit der eingeschriebenen und in Provinzialverbänden (Federazioni) und ihren Gruppen (Fasci) vereinigten Mitglieder. Die Partei wurde geführt von einem Generalsekretär. Sie umfaßt auch die Jugendorganisationen (Balilla, vom 8. bis 14. Lebensjahr, Avanguardia, vom 14. bis 18. Lebensjahr) und die Fürsorge- und Erziehungsorganisationen (z.B. Dopolavora, Mütter- und Kinderhilfe, Nationale Sportkomitee).

Neben der Partei stand die Freiwillige Miliz für die nationale Sicherheit, die durch Neuformierung der alten Sturmabteilungen, welche den Marsch auf Rom gemacht hatten, geschaffen wurde. Sie unterstand Mussolini, dem Duce; der Dienst in ihr war freiwillig. Spezialabteilungen für Eisenbahn-, Post-, Forst-, Hafen- und Grenzwesen.

Anmerkung: Hier wird klar ersichtlich, daß der Faschismus seine Grundwurzeln im Römischen Reich hatte (und nicht ein deutsches Produkt ist), welches vor ca. 2000 Jahren sehr stark expandierte (aggressive Politik nach außen!!!).

Es stellt sich hier die Frage, ob nicht schon unsere Vorfahren, z.B. die Saxonen und Cherusker, gegen das Machtstreben eines Staates – mit richtigen faschistischen Merkmalen – kämpften, der ihnen die Länder und den Glauben an die „Naturgötter“ rauben wollte? Paar Jahrhunderte später waren es die Portugiesen, die Spanier, die Engländer und Franzosen – nicht die Deutschen – welche die Indianer auf beiden Amerikanische Kontinenten ermordet haben.

Und später „Karl der Große“. Wieso ist der „Groß“, wenn er ca. 5000 Sachsen bei Verden an der Aller ermorden ließ, weil diese nicht den christlichen Glauben annehmen wollten?
War das nicht auch schon ein kleiner Holocaust, an unserem Volksstamm verübt?

Man redet gebetsmühlenartig immer vom Hitlerfaschismus. Gab es denn damals Personen, Staatsdiener, die Rutenbündel getragen hatten bzw. als Symbol benutzten, oder hatten umgekehrt die Römer die linksdrehende Swastika (Hakenkreuz) als Symbol benutzt?

Gab es denn eine Monarchie im dritten Reich, die gestärkt wurde?

Wie kann es sein, daß etwas trotzdem ist, was dennoch nicht die Merkmale hat, um es sein zu können?

Von den Römern haben wir ja viel übernommen (gezwungen worden). Zum Beispiel das römische Recht (es gibt/gab auch das germanische Recht), und die katholische Kirche natürlich, die haben wir auch von denen geliefert bekommen. Und ausgerechnet die guten Römer haben gegen uns gemordet.

Kommt Ihnen das in der heutigen Zeit nicht irgendwie bekannt vor?

Naja, es ist uns ja bekannt, daß der „Feind“, egal in welchen geschichtlichen Zeitraum, uns Deutschen immer die Merkmale überzieht, dessen er sich selbst bedient.

Ich will hier mit diesen Zeilen nichts, aber auch gar nichts verherrlichen, doch die geschichtlichen Tatsachen werden angesprochen.

Definition Begriff Fasci:

liktorDie Fasci bestand aus Ulmen oder Birkenholz, zusammengehalten durch rote Riemen.

Die Könige ließen 12 Liktoren mit Fasci vor sich hergehen, eine Zahl, die auch von den Konsuln beibehalten wurde.

Die Beile wurden schon im ersten Jahr der Republik (509 v. Chr.) durch den Konsul Valerius Bublicola aus den Fasci entfernt, und es war seitdem seinem Beamten außer dem Diktator gestattet, sich innerhalb der Stadt der Beile zu bedienen; der selbe Konsul ließ auch die Fasci vor dem versammelten Volk senken um anzudeuten, das die Gewalt des Volkes über der des Konsul stehe, was ebenfalls in der Folge die Regel blieb.

Der Diktator hatte 24 Fasci, die Prokonsuln in den Provinzen hatten 12 Fasci, die Prätoren 6 Fasci, die kaiserlichen Legaten nur 5 Fasci. Die Zensoren hatten keine Fasci ebensowenig die kaiserlichen Prokuratoren und Provinzialpräsides.

Den triumphierenden Feldherren schritten die Liktoren mit lorbeerumwundenen Fasci voran, was später bei den Kaisern ganz regelmäßig geschehen zu sein scheint. Auch waren die Fasci zu dieser Zeit vergoldet.

Wissen Sie überhaupt, wo der Begriff „Nazi“ herstammt?

Griechische Juden prägten vor 2000 Jahren den Begriff „Nazi“,
der für Personen aus dem „heiligen Herkunftsort“ (Nazareth) sowie für „von Gott auserwählte, heilige Personen“ steht und Eingang in die Bibel fand.
„Die Bezeichnung ¸Jesus von Nazareth’ dürfte somit verstanden werden als ¸Jesus der Nazarether’ [in der englischen Bibel ¸Nazirite’ genannt, zu deutsch: Naziverehrer, also Nazi] …. Die Bezeichnung ¸Nazirite’ bedeutete ¸eine heilige oder hervorgehobene Person, auserwählt von Gott’ [Bibel, Amos 2:11,12]….

Somit war Jesus gemäß Evangelien ¸ein Heiliger’ oder ein ¸von Gott Hervorgehobener’ in Verbindung mit Nazareth, dem ¸Herkunftsort des Heiligen bzw. des Erhabenen’. … Der Begriff Nazirite [englische Bibel, oder ¸Nasiräer’, deutsche Bibel von 1871] stammt aus der Wurzel Nzr oder Nsr und ist höchst bedeutsam. Nsr dürfte ein altertümliches ägyptisches Verb sein, das bedeutet ¸brennen’ oder ¸lodern’. Das Wort Nsrsr ist deshalb mit ¸Insel des Feuers’ zu übersetzen. (Alan F. Alford, When The Gods Came Down, Hodder and Stoughton, London 2000, S. 398 – Anhang C: Jesus von Nazareth). Somit könnte der Begriff Nazi auch Nasi geschrieben werden. Nazis oder Nasis bzw. Nasiräer sind also gemäß Bibel „Heilige, von Gott auserwählte Personen“, genannt nach deren heiligem Herkunftsort „Nazareth“ („En-Nasira“, Brockhaus).

Nazareth bzw. En-Nasira war gemäß NT der Wohnort Jesu Christi und seiner Eltern – die „heilige Insel des Feuers“. Interessant ist, daß der deutsche Klerus die deutsche Ausgabe der Bibel gefälscht hat, um nicht das Wort „Nazi“ im Zusammenhang mit von Gott geheiligten Personen wie Jesus gebrauchen zu müssen.

In der englischen Bibel heißt es: „Ich erweckte Propheten unter euren Söhnen und Nazirites [deutsch Nazis] unter euren Jünglingen. Ist dem nicht so, ihr Israeliten? Ihr aber gabt den Nazis Wein zu trinken, und den Propheten gebotet ihr: ¸Weissagt nicht’.“ (Amos 2:11,12) In der modernen deutschen Bibelversion heißt es: „Ich erweckte Propheten unter euren Söhnen, Geweihte unter euren Jünglingen. Ist dem nicht so, ihr Israeliten? Ihr aber gabt den Geweihten Wein zu trinken, und den Propheten gebotet ihr: ¸Weissagt nicht’!“ 999999

Der deutsche Klerus wagte sich noch nicht einmal den ehemals in alten deutschen Bibeln benutzten Begriff „Nasiräer“ zu benutzen, sondern benutzt den Begriff „die Geweihten“. Genau daran erkennt man, welche Angst die deutsche Kirche vor der Wahrheit über Adolf Hitler hat. Eine Angst, die so groß ist, daß man dafür sogar die Heilige Schrift fälscht, obwohl dies gemäß Gottes Wort ein todeswürdiges Verbrechen darstellt:

Und wenn einer etwas wegnimmt von den Worten dieses prophetischen Buches, dem wird Gott seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der Heiligen Stadt, wovon geschrieben ist in diesem Buch.“ (Offenbarung, 22:19)

Liebe Leser, auf eines möchte ich sie noch hinweisen:

Wer in der BRD die „richtige“ Wahrheit kennt, der wird von den Behörden schon des illegalen, geistigen Waffenbesitzes beschuldigt!

Ergänzende Fakten über den Begriff „Nazi“

„Es ist heute wie schon vor 1933 durchaus üblich, das Wort „Nazi“ nicht nur als eine Abkürzung für „Nationalsozialist“ zu gebrauchen, sondern auch als ein Schimpfwort. Es soll abkürzen, aber auch abwerten. Nun findet sich diese Bezeichnung „Nazi“ nicht nur in der deutschen Sprache als Kürzel, sondern auch im Hebräischen. Das bezeichnet einen Menschen, der sich seiner Individualität, seines Ich und Selbst bewußt ist und gegen die Dogmen der Schriftgelehrten, der Pharisäer* und Sadduzäer* auftritt, einen Menschen, der auch gegen Wucher, Kapitalismus und ähnliche Finanzmethoden Stellung nimmt. Nazi’s oder Nasi’s, wie sie im Hebräischen auch genannt werden, gab es also schon vor 2000 Jahren in Palästina.

Sie wandten sich gegen die falsche Führung ihres Volkes, gegen Lug und Betrug und Korruption. In diesem Sinne war auch Jesus von Nazareth — falls er mehr als eine mythologische Figur gewesen wäre — ein „Nazi“ und ein Nazarener zugleich, wie er ja bezeichnet wird — und zwar wiederum nach einem mythologischen Orte Nazareth, den es zu seiner Zeit niemals gegeben hat.

Dies alles wird aus hebräischen Schriften ersichtlich — und die Bezeichnung Nazi ist auch heute noch hin und wieder in jüdischen Schriften zu finden. Nazi oder Nasi wurden und werden aber auch Leute genannt, die man die Ari hieß, ein Wort gleicher Bedeutung, das dem deutschen Ari- er und dem griechischen ari- stos (Ari- stokrat, der Beste) gleichkommt.

Erst in der Weimarer Republik machten gewisse Journalisten von dem Worte Nazi als einer Schimpf- und Kampfbezeichnung gegen die Nationalsozialisten Gebrauch. Sie verbreiteten es über die ganze Welt in der Absicht, damit eine anti-nazistische Haltung auszulösen und das Art-, Volks, und Rassenbewußtsein als falsch und lächerlich hinzustellen — obwohl es im jüdischen Volke immer ganz besonders hoch gehalten und zur Grundlage des Staates Israel erhoben wurde. Nazis wurden nun — im Kampfe mit dem Judentum — Menschen, welche die religiösen Dogmen des Judentums ablehnen, das sich ja zuerst als eine religiöse Gemeinschaft versteht, dabei Volkstum und Religion in seiner Nationalität aufs engste verbindend.

„Nichts wäre sinnloser, als dem Faschismus der anderen einen jüdischen Faschismus entgegenzusetzen . . .“
Lion Feuchtwanger und Arnold Zweig

(„Die Aufgabe des Judentums“, Pariser Verlag des Europäischen Merkur, 1933, Seite 41-42).
Das Aleph, der erste Buchstabe des hebräischen Alphabeths

Das Aleph,
der erste Buchstabe des
hebräischen Alphabeths

Auch das Hakenkreuz, das als das Symbol des Nationalsozialismus heute zu zeigen fast überall verboten ist, reicht mit seiner symbolischen Vergangenheit nicht nur tief in die Mythologie des Urmenschentums hinein, sondern auch in die Geschichte des jüdischen Volkes. Ihm ist es ebensowenig fremd wie anderen Völkern des assyrisch-babylonischen Kulturkreises und den Vorderasiaten, denen allen es eine kosmische Bedeutung anzeigt. Als sein Ursprung kann das Aleph, der erste Buchstabe des jüdischen (hebräischen) Alphabets angesehen werden, der am eindeutigsten unter den Lettern der Völker das Hakenkreuz demonstriert. So findet sich das Hakenkreuz denn auf einer Münze auch bei den Juden, nämlich auf dem Schekel des Königs Hiskia von Juda um 700 vor der Zeitenwende.“

*Pharisäer: Der Name Pharisäer bedeutet „Abgesonderte“. Die Pharisäer suchten die Vorschriften der Schriftgelehrten auf Schritt und Tritt zu befolgen. Ihr Gottesdienst war aber nur Buchstabendienst und hatte kein Leben in Gott.

*Sadduzäer: Die Sadduzäer wollten von den „Aufsätzen der Ältesten“ nichts wissen. Der Name Sadduzäer bedeutet „die zu dem Priester Zadok Gehörenden. (1. Kön. 2, 35.) Sie glaubten nicht an das Kommen des Messias. Auch leugnen sie das Dasein der Engel, des heiligen Geistes und die Auferstehung der Toten.

Dietrich Bronder, „BEVOR HITLER KAM“. Eine historische Studie. Hans Pfeiffer Verlag, S. 220 f.

„Nur selber denken schafft Wissen, der Rest ist nur Propaganda und Manipulation.“

Psalm 58, 1 : „Richter, sprecht ihr wirklich Recht?“

Die Sintflut – tikkun olam

sintflut1

sintflut2

sintflut3„Die Waffe des lügenden Bildes und der Schlagworte. Wird sie nur selten angewandt? – O nein! Tut nur die Augen auf, und ihr werdet dem „lügenden Bilde“ auf Schritt und Tritt begegnen: in der Zeitung – im Theater – im Roman – im Kino – im Parlament – im Gerichtssaal – im Witzblatt – in der Wissenschaft – und schließlich in der geheiligten Kunst selber.“
Ferdinand Roderich Stoltheim

„Hemmt man den Fortgang des menschlichen Geistes, so sind nur zwei Fälle möglich:
Der erstere, unwahrscheinlichere – wir bleiben stehen, wo wir waren, wir geben alle Ansprüche auf Verminderung unseres Elendes und Erhöhung unserer Glückseligkeit auf; wir lassen uns die Grenzen setzen, über die wir nicht schreiten wollen;
– oder der zweite, weit wahrscheinlichere: der zurückgehaltene Gang der Natur bricht gewaltsam durch und vernichtet alles, was ihm im Wege steht, die Menschheit rächt sich auf das grausamste an ihren Unterdrückern.“

Johann Gottlob Fichte

„Diese Worte sollst du zu Herzen nehmen und sollst die deinen Kindern einschärfen.“
5. Mose 6, 6. 7.

Autor und Quelle: Bernd Schubert

..

Bereits am 10.10.2013 erschienen!

Ubasser

4 Kommentare zu “Die wahre Bedeutung der Begriffe!

  1. Fine sagt:

    „Nazi“ soll NICHT abkürzen – ebensowenig wie KZ – sondern durch den harten Klang brandmarken und stigmatisieren. Konzentrationslager sind korrekt abgekürzt KL; Nationalsozialisten sind korrekt abgekürzt Naso/NaSo!
    Aber das klingt eben nicht so scharf wie Nazi oder KZ. Wie war das mit Jesus von NAZIretine? Nicht Nazareth, sondern korrekt = von Naziretine!
    Ja wo laufen sie denn? Wo laufen sie denn hin…? 😯

    http://en.wikipedia.org/wiki/Ashkenazi_Jews
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ashkenas

    Und wer mehr will, gockelt nach den SCHUM-Städten Mainz, Worms und Speyer.
    Von da aus schwingen die Ashkenazis weiterhin die Peitschen über ihre Sklaven DEUTSCH(c).

  2. neuesdeutschesreich sagt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,971,376 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: