Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Selbsthass und psychologische Kriegsführung


Von Sternenbald

Aus gegebenem Anlass hatte sich der Dunkle Phönix erst vor kurzem mit dem Vorwurf auseinandergesetzt, wir Deutschen seien erbärmliche Feiglinge. Wie die lebhafte Diskussion im Kommentarstrang zeigte, hat er damit zielsicher in ein Wespennest gestochen. Da allerorten äußerst giftige (Pseudo-) Selbstbezichtigungen in geradezu epidemischem Ausmaß auftreten und eine Art Ansteckungsgefahr zu bestehen scheint, möchte ich an dieser Stelle an diesen exzellenten Artikel anknüpfen und einige weitere Punkte zu bedenken geben.

Den konkreten Anstoß für dieses Unterfangen lieferte mir dabei  folgendes Erlebnis: Auf dem Blog Morbus Ignorantia, den ich bisher sehr geschätzt habe, las ich gerade in einem Artikel, der auf das Phänomen der Deutschenfeindlichkeit in Deutschland eingeht, dies als Resümee:

Ich glaube, ich würde auf dieses Gebiet tausend Jahre lang Pech und Schwefel regnen lassen, bis das Land und seine Einwohner für immer weg sind und sich niemand mehr an den Namen dieses Volkes erinnert.

Höchstens als Schimpfwort:

“Dort lebten DEUTSCHE”

Dem Autor des Artikels zufolge sind die Deutschen selbst schuld an ihrer gegenwärtigen, misslichen Situation, weshalb sie ausgerottet gehören.

Diese von Hass triefende Aussage stammt nicht vom Betreiber von Morbus Ignorantia selbst. Dieser schien mir bisher ein aufrechter Deutscher zu sein, der auch vor den größten Tabus nicht zurückschreckt und der um die wahre Geschichte und die übermächtigen Kräfte, die uns Deutsche blenden und am Boden halten, weiß.

Nun treibt mich die Frage um, wie so jemand einen derart destruktiven Artikel übernehmen kann. Letztendlich kann nur die betroffene Person selbst dies beantworten, und vielleicht tut sie das ja auch im Kommentarbereich meines Artikels. Was ich hier jedoch versuchen werde, ist die Beleuchtung der verschiedenen Umstände und psychologischen Mechanismen, die hinter einer solchen Haltung stehen könnten.

 

Beginnen wir zunächst mit jenen Aspekten der Geschichte, deren Kenntnis für ein Verständnis unserer Frage unabdingbar ist.

Im Zweiten Weltkrieg waren rein wirtschaftliche Interessen mit einem Kampf der Ideologien verknüpft. Dem Nationalismus, dessen Kernideologem die Maxime der Autonomie nach Möglichkeit aller Völker innerhalb eines eigenen Nationalstaats ist, standen der westliche Kapitalismus und der Kommunismus gegenüber. Beide Ideologien zielen auf eine Ausbeutung der gesamten Menschheit und des gesamten Planeten, weswegen selbstständige Nationalstaaten ihr größter Feind sind.

Bereits vor und während des physischen Kampfes versuchten beide Seiten, die eigene Bevölkerung und ebenso die des Gegners von der Richtigkeit ihres Standpunktes zu überzeugen. Wie alle Leser dieses Blogs und auch die von Morbus Ignorantia aufgrund zahlreicher gut belegter Artikel wissen müssten, wurden und werden die Führungszirkel in den auf Ausbeutung von Menschen und Ressourcen ausgerichteten Staaten von Juden dominiert.

Bekanntlich unterlag Deutschland und damit der Nationalismus. Mit der Niederlage begann die sofortige, rücksichtslose Ausbeutung des deutschen Volkes und der materiellen Ressourcen innerhalb der Grenzen seines einstigen Nationalstaats.

Da die Ausbeutung auf Dauer erfolgen soll (sozusagen „nachhaltig“), wurde es als notwendig angesehen, auch den erwähnten Kampf der Ideologien vollständig zu gewinnen. Bereits vor dem Ende der Kampfhandlung wurde von jüdischen Intellektuellen (darunter viele Mitglieder der in die USA übergesiedelten Frankfurter Schule um Theodor Wiesengrund „Adorno“) ein sogenanntes „Re-education“-Programm ausgearbeitet. Jeder Leser der nationalen Bloggerszene sollte von diesem Umerziehungsprogramm gehört haben. Ein Standardwerk dazu ist Caspar von Schrenck-Notzings Buch „Charakterwäsche“; Hans-Joachim von Leesen hat vor Jahren einen exzellenten Artikel zu dem Thema verfasst.

Die Kernaussage des Umerziehungsprogramms ist folgende: Die Deutschen sind ein verworfenes Volk, das seit jeher aus Böswilligkeit und Machtgier die Erde mit Krieg überzogen hat. Der gegen das deutsche Volk geführte Krieg und die nachfolgende Besatzung sind daher als gerecht zu bezeichnen.

Erklärtes Ziel der Umerziehung ist es, dass die Deutschen diese Sichtweise selbst übernehmen. Damit verbunden sind unausweichlich ein Hass auf die eigene Kultur, das eigene Volk, die eigene Vergangenheit und somit das aktive Mitwirken am weiteren Ausbluten Deutschlands und damit letztendlich unseres Untergangs.

Wie nun konnte eine derart drastische Gehirnwäsche erfolgreich bewerkstelligt werden?

Zunächst einmal durch Gewalt. Der Bombenterror von Seiten der westlichen Alliierten und die mit Massakern und Massenvergewaltigungen verbundene Willkürherrschaft von Seiten der westlichen und östlichen Besatzer dienten explizit dem Ziel, den Willen und die Selbstachtung der Deutschen zu brechen.

Ich finde es nicht verwunderlich, dass dies in vielen Fällen auch funktioniert hat. Zumindest wurde jeglicher aktiver Widerstand mit diesen Maßnahmen gebrochen, sodass man alle nach dem eigentlichen Krieg einsetzenden „weichen“ Formen der Ausbeutung und Unterdrückung über sich ergehen ließ.

Nur wenige versuchten also, gegen das Märchen vom gerechten Krieg gegen Deutschland laut Einspruch zu erheben, aber diejenigen, die den Krieg und sein Vorspiel bewusst miterlebt hatten, wussten, dass sie nun in einem besetzen Land lebten und Propaganda ausgesetzt waren.

Aber die Umerziehung war von vornherein langfristig ausgelegt. Alle Bildungseinrichtungen, kulturellen Institutionen, Verlage und Zeitungen wurden von den Besatzern geschlossen und unter neuer Führung von – oft jüdischen – Bütteln wieder geöffnet.

Es musste irgendwann der Tag kommen, an dem eine Generation herangewachsen war, die den Krieg nicht selbst miterlebt hatte und die Welt nur kannte, wie sie uns von dessen Gewinnern dargestellt wird. Gegen die allmächtige Propagandamaschine aus  Schulen, Universitäten, Medien, Kirchen und Politik standen nur die eigenen Eltern, die damals noch nicht die Möglichkeit hatten, dank Internet schnell einmal Geschichtslügen anhand richtiger Quellen zu entlarven. Das Prestige der Eltern wurde zudem durch die “Culture of Critique” (Kevin MaDonald), die ebenfalls von Juden entwickelte Strategie der systematischen Abwertung unserer Kultur, Religion und Gesellschaftsordnung, untergraben.

Diese Generation waren die 68er. Wie wir heute wissen, wurden sie jedoch nicht von Deutschen (bzw. Europäern) angeführt, sondern von Juden.

Wir kommen hier zu einem weiteren Punkt, mit dem wir den eigentlichen Bereich der Geschichte verlassen, nämlich der Schwierigkeit, zwischen Realität und Illusion zu unterscheiden und zu einem den wirklichen Fakten angemessenen Urteil zu gelangen.

Wie der berühmte Soziologe Niklas Luhmann feststellte, ist unsere heutige Realität die Realität der Massenmedien; fast alles, was wir von der Welt zu wissen glauben, wissen wir von ihnen. Wie bereits erwähnt, befinden sich unsere Medien (so wie das Erziehungssystem etc.) seit 1945 unter der Kontrolle der Besatzungsmächte bzw. der tonangebenden Elite in deren Machtbereich. Können wir diesen Medien glauben? Dürfen wir unser Urteil über uns selbst auf ihre Darstellung gründen? Wer steht hinter den 68ern? Das Deutsche Volk? Wie repräsentativ sind Artikel und Umfragen in den Deutschen Massenmedien? Inwieweit werden die Meinungen und Wünsche des Deutschen Volkes durch seine Politiker repräsentiert? Usw.

Diese Fragen beantworten sich mit dem unter uns vorhandenen Wissen von selbst. Hier jedoch kommen wir wieder zu dem eingangs erwähnten deutschenfeindlichen Artikel. In diesem Machwerk werden verschiedene selbstzerstörerische, deutschenfeindliche Einstellungen und Aktivitäten aufgezählt, für die dann das gesamte Deutsche Volk als verantwortlich dargestellt wird.

Was würdet ihr machen mit einem Volk, das die Mieten für seine Wohnungen soweit erhöht, daß die eigenen Rentner sie sich nicht mehr leisten können, während dieses Volk zugleich die Lebenshaltungskosten für Millionen Ausländer zahlt und ihnen neue Wohnungen baut?

Was würdet ihr machen mit einem Volk, das die Gräber seiner Vorfahren schändet, die in einem Krieg ihr Leben für ihre Kinder gegeben haben?

Was würdet ihr machen mit einem Volk, bei dem die Bonzen ihre Heimat für ein paar Tausend Euro mehr verramschen, obwohl sie jetzt schon mehr Geld haben, als sie jemals ausgeben können?

Was würdet ihr machen mit einem Volk, das mit “Bomber Harris do it again”-Plakaten durch die Gegend läuft und die Opfer des alliierten Bombenterrors verhöhnt?

Was uns hier vorgeführt wird, ist der Selbsthass, dessen Hervorrufung erklärtes Ziel des jüdischen Umerziehungsprogramms ist. Eine solche selbsthassende Reaktion mag verständlich sein bei einem fünfzehnjährigen Gymnasiasten, der meint, er würde gerade die Verworfenheit seines eigenen Volks entdecken, aber wie erklärt sich, dass so etwas auf  einer pro forma patriotischen Netzseite publiziert wird, auf der Teile des beschriebenen Umerziehungssystems bereits offengelegt wurden?

Die antideutsche Haltung, die aus dem zitierten Artikel spricht, ist leicht durchschaubar. Der Autor bezieht sich zwar auf dieselben Missstände, die auch von uns thematisiert werden, er wälzt aber alle Schuld für diese auf das Deutsche Volk ab und blendet alle hier erwähnten historischen, politischen und psychologischen Zusammenhänge aus. Damit drängt sich die Vermutung auf, dass es sich bei ihm ebenfalls um ein Rädchen im Getriebe der Umerziehungsmaschinerie handelt; vielleicht ein Rädchen, das auf Deutsche abzielt, die potentielle Widerständler sind und die so in den Selbsthass und aufreibende Grabenkämpfe in den eigenen Reihen getrieben werden sollen.

Nicht allein im Kommentarbereich von AdS habe ich die Beobachtung gemacht, dass von diesem antideutschen Gift infizierte Kommentatoren in letzter Zeit wie eine Seuche auftreten. (Unser Spamordner ist momentan reichlich mit Giftspritzern angefüllt, und solche werden auch in Zukunft dort landen. Auf Beleidigungen und gezielte Demoralisierung ist Diskussionsbereitschaft sicher nicht die richtige Antwort.) Ich kann nicht sagen, ob es sich dabei um naiv Verblendete oder um gedungene Büttel handelt, jedoch schlage ich hiermit vor, dass es für uns zum Ehrenkodex gehören sollte, nie das eigene Volk zu beschimpfen und jeglicher Selbstbeschimpfung sofort energisch entgegenzutreten.

.

.

Quelle: As der Schwerter

Bemerkung: Der aufmerksame Leser sollte sich das Video anschauen und auch auf der Seite „As der Schwerter“ die Kommentare lesen! Damit eröffnet sich eine ganz andere Sichtweise.

..

Ubasser

77 Antworten zu “Selbsthass und psychologische Kriegsführung

  1. Germania2013 30. Januar 2014 um 00:10

    Ein Volk, welches physisch bald nicht mehr, intellektuell aber längst tot ist, kann man nicht diffamieren. Es ist nicht mehr da. Etwas, was nicht mehr da ist, kann man nicht diffamieren.

  2. HJS "5 % CLUB " 29. Januar 2014 um 23:21

    UBasser und alle die meinen hier zu eine Meinung zu haben.

    Was wird hier passieren, wenn der Kühlschrank leer ist, die Küche kalt bleibt und das Bier fehlt?
    Was wird sein, wenn das was passiert ist, irgendwann vorbei ist ?
    Das sind zwei ernst gemeinte Fragen.

    • Germania2013 29. Januar 2014 um 23:24

      Dann schlagen sich die Leute gegenseitig die Köpfe ein. Ich bin dann ganz weit weg. Mit Sicherheit.
      Wenn es vorbei ist, k. Ahnung. Dann kommt die NWO. Wenn dann noch was steht oder lebt.

      • netzband 30. Januar 2014 um 00:24

        Das sollte eben so nicht passieren, daß alles zusammenbricht mit einem Mal. Übrigens ist die NWO -globalisierung seit 20, 30 Jahren schon am Machen. Unsere Industrien wurden abgabaut, nach Asien exportiert und unser Land somit abhängig. Da war doch ein Artikel:
        http://julius-hensel.com/2014/01/die-umerziehung-der-deutschen-arbeiter-nach-1945/
        natürlich muß der Lebensunterhalt der Städte organisiert werden, sogar der Dörfer ob mit oder ohne Euroscheine. Marschmusik im Fernsehen reicht nicht, höchstens, daß der Ernst der Lage dann verstanden wird.

      • HJS "5 % CLUB " 30. Januar 2014 um 10:24

        Eine weitere Ergänzung
        was will eigentlich die „Wahrheitsszene“ jetzt und für die Zukunft erreichen?
        Wie will sie das erreichen?
        Und mit wem will sie das erreichen?

        • UBasser 30. Januar 2014 um 11:23

          @HJS „5 % CLUB,
          eigentlich schreibst Du bereits die Antwort in Deiner Frage. Die Wahrheitsbewegung will erreichen, das die Menschen die Wahrheit kennen und erkennen. Man kann nur in der Zukunft richtige und weise Entscheidungen treffen, wenn man aus der Vergangenheit die richtigen Schlüsse ziehen konnte.

          Erreichen wollen wir das soeben Beschriebene, mit kritischen Artikeln, mit Fakten, mit anderen Blickwinkeln, ohne die notwendige Propaganda oder der propagandistischen Meinungsbildung, wie es im Mainstream Gang und Gäbe ist.

          Nun, mit wem wir das erreichen wollen, liegt doch klar auf der Hand. Je mehr Leser erreicht werden, umso höher ist die Zahl, die sich dafür interessieren und daraus resultiert wiederum eine höhere Zahl an Aufgewachten…

          Die Situation wird dann die richtige Entscheidung bringen. Wenn in Europa und in der BRD die Lichter ausgehen, werden ganz bestimmt viele Menschen genau die richtigen Schlüsse ziehen – eben auf Grundlage der Wahrheitsbewegung. Das ist das Ziel und die Aufgabe, die sich jene Bewegung doch gesetzt hat. Das Credo ist also Aufklärung und das Ziel ist, wenn die Gesellschaft droht zusammen zu brechen, die richtigen Entscheidungen zu finden, Menschen beruhigend, nicht die Panik schürend zu reagieren.

          Es geht nicht um den physischen Einsatz im hier und heute, sondern wir müssen vorbauen, um möglichen negativen gesellschaftliche Verwerfungen entgegen treten zu können. Wir brauchen nicht solche Aufstände, wie sie in der Ukraine durch den Westen und Israel gefördert werden, diese lassen uns in ein unkontrollierbares Chaos stürzen.

          Wir wissen, die Zeit arbeitet für uns. Wir müssen aber immer und zu jeder Zeit den „Feind“ erkennen können, um in der Not auch das richtige entscheiden zu können. Nur so funktioniert ein Aufbau einer besseren Gesellschaft. Eine Krise wird immer Not hervor rufen, aber sie wird auch neue Wege und Chancen aufzeigen. Wir brauchen Aufgewachte, die diese neuen Wege und Chancen gehen und nutzen wollen.

          Du siehst, @HJS „5 % CLUB, die Antwort lag in Deiner Frage! 😉

          • OstPreussen 30. Januar 2014 um 14:26

            Zitat: „Wir wissen, die Zeit arbeitet für uns.“
            Sorry.
            Aber welche Wodkasorte oder was für’n anderes Zeugs ruft solch blumige Irrsinnshoffnungen hervor-WEIL, dieses Zeugs will ich auch…
            Natürlich Blödsinn! Egal was für’n Zeugs-es könnt mir nie so die Wahrnehmung vernebeln.
            Die ZEIT arbeitet MITNICHTEN für uns-jeder weitere Tag, jede Woche, jedes Jahr bringt mehr irrreversible unumkehrbare Tatsachen für uns auf den Plan.
            Während die NWO u. Co. bestens organisiert und geplant-sicher mit einigen Fehlschlägen zwischendurch-weiterläuft, dümpelt die „Wahrheitsbewegung“ zerstritten, zersplittert, unterwandert und zum Teil gesteuert unorganisiert vor sich her-nennenswerte „Erfolge“ Fehlanzeige!
            Das muß man sich-sofern man die Wahrheit liebt-leider eingestehen können. Alles andere ist „Pfeifen im dunklen Walde“, Schönrederei, Schönfärberei und für den Arsch!
            Ebenso ist einseitige „Feindbildprägung“ (hier mit Blogbetreibern) für den Arsch.
            WER hier ohne jede Kritik Honigtopf und anderes im Blogroll hat, sollte nicht voreilig in eine Richtung mit Scheiße werfen-SOWAS ist jedenfalls für mich unglaubwürdig und paßt nicht recht ins Bild eines sonst alles in allem hervorragenden Blogs.
            HH

            • Germania2013 30. Januar 2014 um 19:06

              „Die ZEIT arbeitet MITNICHTEN für uns-jeder weitere Tag, jede Woche, jedes Jahr bringt mehr irrreversible unumkehrbare Tatsachen für uns auf den Plan.
              Während die NWO u. Co. bestens organisiert und geplant-sicher mit einigen Fehlschlägen zwischendurch-weiterläuft, dümpelt die “Wahrheitsbewegung” zerstritten, zersplittert, unterwandert und zum Teil gesteuert unorganisiert vor sich her-nennenswerte “Erfolge” Fehlanzeige!
              Das muß man sich-sofern man die Wahrheit liebt-leider eingestehen können.“

              => Das können die Leute hier nicht. Sie wollen die Wahrheit nicht hören.

              Jeder Tag, der verstreicht, ohne dass etwas Wichtiges passiert, ohne dass die Leute in die Aktivität kommen, ist ein verlorener Tag. Und in 20 Jahren ist es zu spät. Mit Aktivität meine ich nicht, Wahrheiten zu verbreiten, die längst an 100000000000000 Stellen im Internet zu finden sind.
              Mehr tut ihr doch hier nicht. Ihr teilt eure Beiträge. Einer schreibt vom anderen ab. Und dadurch soll etwas besser werden? Wer glaubt denn so einen Unsinn?

              Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Goethe.

              Identität = da steckt das Wort TAT drin.Tun, Handeln,ist damit gemeint. Ohne die TAT keine Identität. Sklaven haben keine Identität, denn sie tun nichts Eigenständiges, sie tun nur das, was man ihnen vorgibt.
              An ihren Taten werden wir sie erkennen. Nicht an ihrem Sesselfurzen. Taten bringen Ruhm. Nicht Sesseldurchsitzen. Na ja was schreib ich hier noch. Will ja eh keiner hören.

              • wolf147 30. Januar 2014 um 19:23

                So ist es Gemania!
                Sehe ich eben so, die Zeit arbeitet eher gegen als für uns.
                Andererseits sind wir hier vermutlich im falschen Blog. Habe vorhin hier in einem anderen Strang eine Idee gepostet. Reaktion nur von Ubasser.
                Schreib ich aber die Deutschen sind feige und satt, kriege ich Negativbewertung und erklärt worin die Ursache begründet liegt. Aber nicht einer der Helden geht auf die Idee ein.
                Ich möchte hier mal PI benennen der größte Politische Blog Europas, mit 80000 Lesern täglich. Die Leser haben bis zum heutigen Tag nicht erkannt das der Blog gesteuert ist. Sie merken nicht das sie hingehalten und Desinformiert werden.

                • Germania2013 30. Januar 2014 um 19:29

                  In 20 Jahren sind wir ausgestorben. Das realisieren die Sofahelden hier gar nicht. Interessiert sie nicht. Aber draußen auf den Straßen ist das auch nicht anders. Wobei man mit Öffentlichkeitsarbeit auf der Straße, als Mensch zu Mensch, durchaus noch etwas erreichen kann, wenn man denn nicht behindert wird (hier in Köln fast nicht mehr möglich, da immer Behinderung bis Bedrohung durch Antifa oder Türken oder sonstige wohlmeinende „deutsche“ Gutmenschen).
                  Also Öffentlichkeitsarbeit auf der Straße das bringt viell. noch was.
                  Wenn nicht, hat man es eben probiert. Mehr kann man nicht machen.
                  PI ist auch gesteuert. Alle sind sie das. Deshalb schreib ich auch kaum noch.
                  Die wenigen die unabhängig sind (wie ich), und die die Wahrheit sagen, werden überall zum Teufel gejagt, denn die Wahrheit will eben keiner der Bunzelmichel hören.

                  Nun ja. Eine schöne Zeit wünsche ich dir trotzdem.

          • HJS "5 % CLUB " 30. Januar 2014 um 15:24

            UBasser
            erst einmal Dir und den anderen danke für die Antwort(en).
            verstehe ich dich so weit richtig, daß sich die Wahrheitsbewegung in der Art eines „Selbstläufers“ entwickelt….nach dem Motto… Der liebe Gott wird es schon richten.

            Hier ein interessantes Zitat
            Herr Ouaissa, wie bewerten Sie den „Arabischen Frühling“ heute?

            Ouaissa: Was da vor drei Jahren in der arabischen Welt passiert ist, war vor allem eine akkumulierte Frustration der Bevölkerung über die gescheiterten Großprojekte, die von den Staaten versprochen wurden, nämlich Entwicklung, Prosperität und so weiter. Die beteiligten Gruppen hatten dabei aber alle äußerst unterschiedliche Ziele. Der einzige gemeinsame Nenner war es, dass das Regime verschwinden sollte – in Ägypten äußerte sich das in dem Ruf „Erhal“ – „Hau ab“.
            <<<<<<<
            Der Link um alles zu lesen.
            http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/88b1ips-arabischer-fruehling-aegypten-syrien-libyen-tunesien#.hero.Diktatur%20als%20bessere%20L%C3%B6sung

            Wäre es vorstellbar, daß es auch bei einer Wattebäuschchen-Revolution in der Wahrheitsbewegung zu solchen unterschiedlichen Stömungen kommen kann….und wenn,wie geht es dann weiter?

            • UBasser 30. Januar 2014 um 17:03

              Hierauf kann ich Dir @HJS „5 % CLUB nur eine Antwort geben: Das wird in der perfekt geteilten Gesellschaft der BRD kaum passieren, das Nationale, Linke, Gründe und weiß der Teufel noch alles, gemeinsam die Regierung verjagen würde…da müßte schon was Außergewöhnliches passieren.

              Wie geht es weiter? Nun, die Frage ist berechtigt! Aber wie wäre es, selbst etwas zu unternehmen, organisieren und etwas umzusetzen? Gerne wird die Szene auch bereit sein, solche Dinge zu veröffentlichen, oder weitere Plattformen der Zusammenarbeit im Bereich Kommunikation zur Verfügung zu stellen. Fast alle Blogger unserer Szene führen ihren Blog in der Freizeit, haben folglich entsprechend weniger Zeit für alles andere. Einen halbwegs aktuellen Blog zu betreiben, bedarf viel Zeit, nicht unüblich 6, 8 oder mehr Stunden. Aber nun ist der Leser, der Kommentator gefragt.

              Ich könnte ein geschlossenes Forum eröffnen, in dem Organisatorisches oder Aktionen besprochen werden kann, selbstverständlich sortiert nach Bundesland. Aber jetzt unbedingt auf die Blogger zu schauen und zu warten, bis diese zu etwas aufrufen würden, wäre doch etwas zuviel des Guten. Wenn hierfür Interesse besteht, werde ich mich gern auf die Suche machen, welche Plattform dafür in Frage käme.

              • OstPreussen 30. Januar 2014 um 17:15

                @Ubasser
                Zitat:
                „Ich könnte ein geschlossenes Forum eröffnen, in dem Organisatorisches oder Aktionen besprochen werden kann, selbstverständlich sortiert nach Bundesland.“
                Das wär doch schon mal was! Du hast z.Bsp. die Daten von Leuten, die nicht erst seit gestern kommentieren UND auch unter EIN und derselben M-Addy da.
                Insofern würde dies Sinn machen.
                LG

              • HJS "5 % CLUB " 30. Januar 2014 um 17:34

                UBasser
                ich wollte das Hauptaugenmerk auf dieses Zitat gelegt wissen.
                Zitat
                Die beteiligten Gruppen hatten dabei aber alle äußerst unterschiedliche Ziele.
                <<<<
                Deshalb ist es meiner Meinung nach sehr Wichtig, nicht nur das davor sehr gut vorzubereiten,sondern auch das danach.
                Derjenige, der es versteht, die unterschiedlichen "Ideologien" bis zum Tag X unter eine Fahne zu bringen, hat die größte Chance seine "Ideologie" auch zu verwirklichen.
                Ein geschloßenes Forum ist auch meine Vorstellung.

                • UBasser 30. Januar 2014 um 20:47

                  Gut, ich werde es in den nächsten Tagen angehen. Nur die Annahme, das ich alle Daten habe ist etwas falsch. Die überwiegenden Nutzer tricksen nämlich auch und gerade mit der Mailadresse 😉 na, ist ja auch verständlich.

                  Ich bin noch am überlegen, welche Plattform man nutzen könnte – natürlich ist alles das vorzuziehen, wo unsere Schlapphüte keine Zugriff haben…nur, wenn die nicht, dann eben der Ami… bleibt eigentlich egal..oder?

                • UBasser 30. Januar 2014 um 21:15

                  @HJS “5 % CLUB, das auf was Du hinweist, kann nur in einer extremen Krise auf deutschen Boden funktionieren, wo wirklich jeder auf jeden angewiesen ist…andernfalls ist es für die BRD wohl eher utopisch. Es sei denn, wir erleben ein Comeback eines Menschen, der das Volk wieder begeistern könnte – nun dann würde ich sagen vielleicht. Aber am weiten Horizont sehe ich nur Flachfeilen!

    • HJS "5 % CLUB " 29. Januar 2014 um 23:39

      Noch eine Ergänzung
      Was ist mit der Wahrheitsszene ihren Vorstellungen und Zielen?

      • Germania2013 29. Januar 2014 um 23:56

        Welche „Wahrheitsszene“. Kenn ich nicht. Ich kenne nur einen Haufen wirrer Blogger und jeder schreibt was anderes aber die schreiben auch alle voneinander ab, anstatt selbst zu denken. Die sind stark durchsetzt. Von links und vom VS. Das Wort „Wahrheit“ hat schon eine gewisse Ironie in dem Zusammenhang. Ja wo ist sie denn, die Wahrheit, wo doch alle so verkrampft nach ihr suchen? Könnte es sein, dass die Wahrheit keine Lust mehr hat und sich verpisst hat? – wen wunderts –

        Ansonsten kenn ich noch ein paar verrückte Nationalisten. Aber die meinst du ja sicherlich nicht. Die sind zwar wahr, werden aber nicht für wahr gehalten. Das ist halt so im Orwellschen Zeitalter: Alles ist genau umgekehrt, verdreht.

        • UBasser 30. Januar 2014 um 14:07

          Hey, Enrico, da haben wir es wieder. Gerade habe ich auf der Seite

          http://ossiblock.wordpress.com/2014/01/29/eine-ganz-normale-aktiengesellschaft/

          meine Meinung zu einem Artikel gemacht, und dann er lebe ich die pure Zensur!

          Das war mein Kommentar:
          Hallo Ossiblock, nun es ist nicht ganz korrekt; in der BRD gibt es keinen Anwaltszwang bis zu einer bestimmten Instanz! Man kann sehr wohl ohne Anwalt eine Verhandlung durchführen, aber ab einer bestimmten Instanz macht das dann keinen Sinn mehr, weil sich hier die gesetzlichen „Fallstricke“ erst wirklich offenbaren. Übrigens war es im Deutschen Reich genauso.

          Ich finde Deinen Artikel sehr gut, doch der letzte Absatz reißt ihn beinahe wieder ein. Hier finden wir in jeder Beziehung das orwellsche Neusprech und die Manipulation, die uns seit 7 Jahrzehnten aufgedrängt wurde.
          Einige Beispiele: Wußtest Du, das es gar kein Drittes Reich gab? Es war eine Propaganda-Äußerung. Der eigentliche Name ist Deutsche Reich und/oder Groß Deutschland.
          Nächstes Beispiel: Wußtest Du, das der Begriff Nazi tatsächlich aus der Bibel kommt? Wußtest Du, das im deutschen etymologischen Wörterbuch von vor 1978 dieser Begriff eindeutig als solcher erklärt und erst mit der Ausgabe von 1980 umgedeutet wurde? Die Ausgaben dieses etymologischen Wörterbuch von nach 1980 bekommt man für ca. 40 Euro und Ausgaben bis 1978 kosten ab 1500 Euro und sehr viel mehr – warum wohl?

          Was wird damit bezweckt? Man kann jeden Menschen, der dem Christentum angehört, als Nazi beschimpfen, weil das Wort nicht, wie heute in Wikepedia beschrieben, auf die Nationalsozialisten abzielt (Nazismus) sondern weil sich der Begriff auf die Ḿenschen von Nazareth, die Jesus ehrten, bezieht. In englischen Bibeln ist noch bis vor kurzen die Bezeichnung Nazi geführt worden. Auch hier findet allmählich die Umschreibung statt. Nun kann man sich überlegen, welchen Zweck die Vernichtung der Herkunft und Sinn der Wörter eigentlich dient. Einfach nur in die Gesellschaft schauen!

          Wir geraten immer mehr ins orwellsche Neusprech, um verschiedene Dinge nicht mehr richtig interpretieren zu können. Daher solltest Du diesen sehr gut geschriebenen Artikel nicht unbedingt eine etymologischen Verdrehung preis geben! Wir müssen wieder zur ureigenen Sprache zurück finden, sonst laufen wir Gefahr in ein paar Jahrzehnten unsere Geschichte komplett falsch darzustellen.
          LG

          @Enrico, da siehste mal, wie Gehirngewaschen die meisten sind. Schreiben über irgendeinen Scheiß und können nicht mal an fünf Fingern erkennen, das alles zur Hand gehört. Eben nur Bretter vorm Kopf…lustig diese Dummis, ich lese gern bei solchen Idioten, es ist so erfrischend!
          LG Dir und Familie

          • OstPreussen 30. Januar 2014 um 14:38

            Für Ubasser, Pauser und auch alle anderen-es geht immer schlimmer…leider:
            http://siggi40.de/
            Diesen hirnlosen Fäkalakrobaten fand ich mal in einer MSM Zeitung in einem „NSU“-Artikel.
            Viel „Spaß“ beim Lesen dieser „Geistesergüsse“….

          • Enrico, Pauser 30. Januar 2014 um 15:01

            Ich weiß echt nicht, was ich dazu schreiben soll denn bei verschiedenen Schlüsselworten( NaZI, Jude, Deutsches Reich, ist mir aufgefallen, daß bei fast ALLen die Rollos vor den Augen zugehen und sie in eine emotionale Schockstarre geraten 😦
            ————–
            Es gibt viele Lügen! 50% davon sind wahr!
            Winston Churchill

            Das Falsche ist oft die Wahrheit, die auf dem Kopf steht.
            Sigmund Freud

            …obwohl ich beide Interpreten nicht mag, haben deren Aussagen aber was 😉

            Wer Wahrheit vollständig erkennt, wird ihr Werkzeug.—> http://www.seele-und-gesundheit.de/spiritualitaet/wahrheit.html

            Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
            Benjamin Franklin (1706 – 1790) oder war es doch u.a. Th. Jefferson?

            „Mit dem, was du selbst tun kannst, bemühe nie andere.“
            Thomas Jefferson

            Ps.: Pestalozzi sagte mal ganz richtig :
            “ Wer auf sich selber Holz spalten lässt, der kriegt nicht selten die Axt in den Rücken.“
            (meine Interpretation dazu—>…:“wer sich freiwillig Gehirnwaschen läßt, muß sich nicht wundern, vom System gefickt zu werden!)
            und einen habe ich noch, um Germania Recht zu geben :
            „Das Leben bildet, und das bildende Leben ist nicht Sache des Wortes, es ist Sache der Tat.“

            in diesem Sinne:
            Auch dir und deinen Liebsten. liebe Grüße zurück 🙂

    • Skeptiker 29. Januar 2014 um 23:51

      @HJS „5 % CLUB “

      Die talmudische Weltregierung

      Da der Kommunismus sehr judenlastig war, könnte es sein, daß das sowjetische Methodenwerk des sogenannten Antisemitismus, das von Juden im Westen so angegriffen und eingeklagt wurde, in Wirklichkeit nichts anderes als eine trickreiche Strategie ist, um die Welt von der jüdischen Vergangenheit des Kommunismus abzulenken.

      Die jüdische Enzyklopädie legt in ihrem Artikel über den Sozialismus folgendes dar:

      “Der Drang vieler Juden, die Welt zu sozialisieren, war nicht allein auf Rußland beschränkt, da die Juden, die uns den Sozialismus verhökern wollten, zu den Pionieren der sozialistischen Parteien Amerikas zählten.”

      Die Juden waren an allen radikalen Bewegungen in den Vereinigten Staaten aktiv beteiligt; an sozialistischen und kommunistischen. Sie dominieren auch die Amerikanische Bürgerrechtsvereinigung.

      Die Hauptfunktion der Amerikanischen Bürgerrechtsbewegung ist es, die Kommunisten und deren Befürwortung von Gewalt und Zwang zum Zwecke des Regierungssturzes so gut wie möglich zu schützen. Zur Zeit wird die Amerikanische Bürgerrechtsbewegung von dem jüdischen nationalen Direktor, Aaron Glassen, angeführt. Die feministische Bewegung mit ihrer Agenda die freie Abtreibung und die lesbischen Rechte betreffend setzte sich auch aus einer ungleichgewichtigen Anzahl an Juden in der nationalen Führungsspitze zusammen.

      Der Kommunismus und der Zionismus können beide als zwei Mittel und Wege angesehen werden, auf die die Protokolle sich im frühen 20. Jahrhundert vorbereiteten; der Kommunismus jedoch zielte darauf ab, die russische Aristokratie zu zerstören, und durch eine Gewaltherrschaft und Diktatur, die vor allem von Juden angeführt wurde, zu ersetzen, und spielte dadurch riesige Territorien und Bodenschätze in die Hände der Verschwörer.

      Der Zionismus benutzte die falsche Anklage, daß die prophezeite jüdische Heimat wiederhergestellt werden müsse, um die Juden aus dem Osten, die in Rußland verfolgt wurden, zu beheimaten. Tatsache ist, daß, wie auch in zeitgenössischen Regierungsdokumenten aufgezeigt wurde, die Anklage auf Massen-Semitismus und Pogrome gegen die Juden in Rußland zur Jahrhundertwende extrem übertrieben war. Dabei handelte es sich vor allem um eine von der Presse initiierte Propagandataktik, die im Westen zum Einsatz kam, um die zionistischen Interessen zu fördern und zu verbreiten, und um der aus dem Osten stammenden Masse an Juden, die im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert in den Westen emigrierten, den Weg in den Westen zu ebnen.

      Seit dem zweiten Weltkrieg wurde das Kernthema der alten Verschwörung – der jüdische Haß auf die nicht-jüdischen Nationen – und die historischen Aufzeichnungen, die den massenzerstörerischen Einfluß, den die Juden auf die Menschheit ausgeübt haben, aufzeigen, zu Tabuthemen erklärt.

      1865 hielt ein jüdischer Rabbi namens Rzeichorn eine Rede in Prag, die eine gute Zusammenfassung vieler Aspekte der Protokolle wiedergibt. Diese Rede öffnet auch all denen die Augen, die glauben, daß das wahre orthodoxe Judentum eine Religion ist, die, wie andere Religionen, auf dem Streben nach spirituellem Aufstieg, Liebe, und universellem Frieden, basiert. Genau wie die Protokolle, so trat auch der Plan, der in diesen beschrieben wurde, bewiesenermaßen so ein.

      “Gold in den Händen von Experten, wird immer die nützlichste Waffe für all die sein, die es besitzen, und ein Objekt des Neids für diejenigen, die es entbehren. Mit Gold lassen sich die aufrichtigsten Gemüter kaufen. Mit Gold kann man den Wert jedes Warenbestands oder jeder Ware festlegen, man kann es an Staaten entleihen, die einem dann verpflichtet sind. Wir haben schon die größten Banken, die Weltbörsen, und Darlehen an alle Regierungen in unseren Reihen. Das andere große Machtmittel ist die Presse; indem gewisse Ideen von der Presse unaufhörlich verbreitet werden, werden diese letztendlich als Wahrheiten aufgenommen. Das Theater trägt dabei auch seinen Teil dazu bei. Überall folgt das Theater und die Presse schon unseren Richtlinien.”

      […]

      “Eine rastlose Kampagne zugunsten der demokratischen Regierungsform wird die Nicht-Juden untereinander in politische Parteien aufteilen, und wir werden dann die Einheit ihrer Nationen zerstören. Wir werden Unfrieden und Zwiespalt säen. Schwach und machtlos werden sie dann die Gesetze unserer Banken akzeptieren müssen, die, als Einheit, unser Ziel verfolgen.”

      […]

      “Wir werden die Christen mittels überlegter Ausbeutung ihres Stolzes in den Krieg treiben. Sie werden sich selbst massakrieren, und uns dadurch zu mehr Raum verhelfen, in dem wir unsere eigenen Leute ansiedeln können. Der Besitz von Land hat schon immer zu Einfluß und Macht verholfen. Unter dem Deckmantel der sozialen Gerechtigkeit und Gleichheit werden wir die großen Besitztümer aufteilen. Wir werden den Bauern kleine Teile dieser Besitztümer, die diese zutiefst ersehnen, abgeben, aber sie werden sich bald bei uns verschulden, aufgrund eben dieser Ausbeutung der Besitztümer. Unser Kapital wird uns zu den eigentlichen Herren machen. Dann werden wir endlich zu mächtigen Landherren und dieser Besitz wird unsere Macht sichern.”

      […]

      “Laßt uns all unsere Kraft dafür einsetzen, daß der Umlauf von Gold durch eine Papierzirkulation ersetzt wird. Unsere Banken werden dann das Gold einziehen und wir werden festlegen, welchen Wert das Papiergeld haben soll. Das wird uns zu den Überherren aller menschlichen Existenz machen. Wir werden unter uns viele vortreffliche Redner haben, die in er Lage sind, Enthusiasmus vorzutäuschen und die Massen zu überzeugen. Wir werden sie unter den einzelnen Nationen verteilen, um dort die Änderungen zu verkünden, die der Menschheit zu Glück und Wohlstand verhelfen. Mit Gold und Schmeicheleien werden wir das Proletariat für uns gewinnen, das dann die Aufgabe auf sich nehmen wird, den christlichen Kapitalismus auszumerzen. Wir werden den Arbeitern Gehälter versprechen, von denen sie nie gewagt hätten zu träumen, aber wir werden zugleich auch den Preis aller zum Leben notwendigen Güter anheben, so daß unsere Profite um so größer sind und bleiben. “

      […]

      “So werden wir die Revolutionen vorbereiten, die die Christen selbst ausführen, und dessen Früchte wir ernten werden. Mit unseren Scherzen und Attacken werden wir ihre Priester ins lächerliche ziehen, und verhaßt machen. Und ihre Religion werden wir genauso lächerlich und verhaßt machen, wie ihre Priester.”

      Das obige Zitat ist eine fast exakte Wiedergabe der Protokolle der Weisen von Zion, dem Dokument, das den genauesten Einblick in die Vorgehens- und Ausführungsweise der Weltmanipulanten gibt. Es wirft Licht auf den eigentlichen Grund des durchschlagenden Erfolgs des internationalen Zionismus, auf alle politischen Situationen und Lagen des letzten Jahrhunderts, sowie auf vieles, das sich in den letzten 2000+ Jahren auf der Weltbühne ereignet hat.

      Bitte alles lesen:
      Den Beweis, daß es sich dabei um Tendenzen handelt, die schon seit langem bestehen, liefert die Bibel.

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2012/12/30/die-talmudische-weltregierung/

      Noch Fragen?

      Derrick gegen die Neue Weltordnung

      Gruß Skeptiker

  3. Roland 28. Januar 2014 um 23:22

    Zum Artikel.

    All dies ist natürlich wahr. Aber wir können uns und unseren Vorfahren keine Schuld dafür geben, daß sie sich nicht entsprechend gewehrt haben. Sie hatten keine Möglichkeit die Lügen überhaupt erkennen zu können.

    Sie wußten zwar, sie selbst und die beste Freundin/Freund waren an den behaupteten Verbrechen nicht beteiligt. Und sie waren durch die 12-jährige Schulung gegangen, wo sie wußten, daß sie ihrer Regierung vertrauen konnten und sie niemals von dieser belogen wurden!

    Dieses Vertrauen wurde von den Siegerjuden in unglaublichem Maße mißbraucht. Der Trick ist sehr einfach. Wenn die Lüge so groß ist, daß sie eigentlich jedermann als Lüge erkennen kann, wird die Lüge als Lüge erkannt. Wenn sie jedoch so gigantisch groß präsentiert wird, daß sie das Vorstellbare sprengt, dann schaltet die Lügenerkennungsfunktion einfach ab und die riesige Lüge wird tatsächlich geglaubt!

    Wir (ich) erkenne das mit Schrecken seit einigen Jahren immer wieder, wenn z.B. bekannte Großlügner (Turtur, Meyl, Rossi, Keshe oder ähnliche Kaliber) vor Tausenden ihre Vorträge halten und sich keinerlei Widerspruch regt. Der allergrößte Unsinn wird geglaubt und ich werde auch hier gleich als Lügner von den freie Energiegläubigen hingestellt. Allerdings kann ich meine Behauptung auch leicht beweisen. Das ist eben der Unterschied und deshalb rede ich auch so barsch.

    Unsere Vorfahren hatten gar keine Chance. Und die Juden bauten tatsächlich dem Erkennen der Hauptlüge vor. Das Verfahren ist höchst erfolgreich gewesen, wobei ich aber nicht direkt sagen will, wie es funktioniert. Man würde es mir nicht glauben wollen. Ich sage daher nur, die Opposition hat der Jude unterwandert und voll übernommen.

    Das mußte er machen, weil das allgemeine Erkennen ihn schlicht und einfach vernichtet hätte.

    Der nächste Punkt ist, daß wir Deutsche bereits sehr wenige sind. Noch weniger, als wir glauben. Ab spätestens 1970 hat man uns „heruntergefahren“ und den Verlust durch Fremdvölker ausgeglichen.

    Fundament des pschyschen Zustands der Deutschen ist der HC. Damit wird alles echte Nachdenken blockiert. Eine Zukunft für uns gibt es nicht, solange diese Sache nicht geklärt ist. dies jedoch nicht wegen der Psyche sondern mit der Macht, welche durch den HC erworben wurde. Und deshalb steigen auch z.B. unsere Mieten und unsere Konten dürfen geplündert werden. Alles und jedes in Deutschland hängt mit dem HC und dessen Ausnutzung aus.

    Gleiches gilt übrigens auch für die Restwelt!

    Wir erinneren uns sicherlich noch daran, wie der iranische Präsident 2005 eine Bemerkung zum HC machte und wie daraufhin die Juden den Iran sofort mit einem Krieg überziehen wollten!

    Bei uns ist es genauso. Jede Aufklärung zum HC wird im Keim erstickt und die Methoden die Wahrheit zu unterdrucken sind noch infamer als man denkt. Es werden z.B. Lockangebote gemacht, wo sich die allermutigsten Aufklärer offen zu erkennen geben sollen. Keine Sorge. Lieber läßt man ein paar harmlose Kindermörder frei nur um Platz für die HC Leugner zu bekommen.

    Die Presse in der Hand unserer Freunde und Partner würde wohl keine Zeile darüber drucken. Jedenfalls nach Beendigung der Werbeaktion, welche die Aufklärung dann vollends zum Stillstand kommen läßt.

    Wie klärt man über den HC richtig auf?

    Das geht ganz einfach. Zunächst muß man die erste und schwierigste Barriere überwinden und die heißt, man darf den Aufzuklärenden nicht mit revisionistischem Schmarrn kommen. Ich sage das sehr bewußt. Das bedeutet, selbstverständlich gab es den HC vollumfänglich. Leugnen ist nicht nur zwecklos sondern dumm, da ab diesem Moment sowieso nur Widerstand aufgebaut wird und das Gespräch beendet sein wird. Wenn man Pech hat, sogar bei freier Kost und Logie.

    Dann kann man mit einer situationsangepassten Bemerkung auf das eigentliche Thema aufmerksam machen. Das „Wie“ hängt eben von der „Gelegenheit“ ab. Ein passendes Stichwort kann man entweder selbst fallen lassen oder nimmt es einfach auf. Ein Gespräch über das Wetter ist dabei oft hilfreich. Beonders im Sommer oder auch im Winter. Egal wie, Wetter hat mit….Temperatur zu tun. Entweder isses zu warm oder zu kalt. Niemals wird es gerade passend sein und notfalls ist auch das Bier zu warm oder zu kalt 🙂

    Egal wie warm oder kalt es ist, die Juden müssen auf jeden Fall in den Gaskammern ganz mächtig geschwitzt haben und wir können nur dankbar sein, daß es uns heute so gut geht und wir nicht so arg schwitzen müssen wie die armen Juden in den Gaskammern……

    Eine solche blöde Einleitung (als Beispiel) wird dann dazu benutzt, den Anderen die Gaskammertemperatur selbst (!) ermitteln zu lassen. Man zeigt nur den Weg auf, wie dies geht. Man selbst braucht eigentlich gar nichts sagen. Man arbeitet ausschließlich mit den bekannten (bzw. anerkannten) Offenkundigkeiten, von den man nichts infrage stellt. Jede Infragestellung wäre nicht nur „tödlich“ sondern höchst kontraproduktiv.

    Die Aufklärung ist in dem Moment beendet, wo der Andere sich sein Ergebnis einigermaßen korrekt selbst ermittelt hat. Mehr muß man nicht tun.

    Danach wird es sicherlich noch einige Fragen geben können. Egal was man sagt, eines darf man auch bei den Fragen niemals machen: Nie etwas leugnen. Man darf nur vollkommen logisch entsprechend der nunmehr ebenfalls offenkundigen Erkenntnis darlegen. Das Ergebnis ist für uns Deutsche immer nur das allerbestmögliche, welches sowohl dem Gesetz als auch uns Deutschen entgegenkommt!

    Das einzige Problem liegt eigentlich nur darin, daß dieses Verfahren nicht angewendet wird. Es wird von einigen Menschen sogar offen bekämpft. Und dies sogar von sich supernational Gebenden!

  4. wolf147 28. Januar 2014 um 12:47

    Und noch einmal für alle als Metapher!
    Ein Auftraggeber (Jude) schickt einen Killer (BRD) auf dich los er soll dich langsam aber sicher in der Nacht während du schläfst mit einem Kissen ersticken. Gegen wen musst du kämpfen?
    Es wird wohl keinem einfallen gegen den Auftraggeber vorzugehen ausser Ubasser und Ass der Schwerter. Deshalb reagieren die Leute erst wenn sie selbst betroffen sind.
    Mir ist dabei die Umerziehung ziemlich egal. Ich kämpf natürlich gegen den Angreifer um den Auftraggeber kümmer ich mich wenn ich überlebt habe.
    Erklär mir bitte deine Logik gegen den Auftraggeber vorzugehen und warum der andere ein Systemling ist?

    • Roland 29. Januar 2014 um 03:12

      In diesem Fall natürlich gegen den Killer direkt. Aber bei uns ist es nicht so akut und es kommt eben nicht auf die Sekunde an. Aus diesem Grund können wir es uns erlauben, gegen den Auftraggeber vorzugehen. Wenigstens solange noch nicht die Nacht der langen Messer angebrochen ist. Der Aufwand ist zudem minimal und nicht damit zu vergleichen, wie wenn wir gegen die Exekutive oder die Symptome vorgehen müßten.

      Der Kampf gegen den Auftraggeber ist ein Kampf gegen die Ursache allen Übels.

  5. wolf147 28. Januar 2014 um 12:20

    @ Ubasser
    Wie oft hab ich dich jetzt von aufrechten Deutschen labern hören. Habe gerade eben im Kommentarbereich von Ass der Schwerter deine Ausführung über KB`s Artikel den du ja selbst verlinkt hast gelesen. Ebenfalls deine Meinung zu Germania und ein paar anderen Kommentatoren.
    Was bist du bloß fürn Heuchler, unterstellst deiner eigenen Leserschaft die Nähe zum Sytem.
    Mir scheint nach lesen deiner dortigen Ausführungen das du dem System unterstehst.
    Welchem Zweck dient dein Blog? Leser zu binden und in Untätigkeit zu verharren, indem du den falschen Feind benennst?
    Welche meiner Fragen, auf die du mir uneingeschränkt recht gegeben hast in einem anderen Kommentarstrang hast du verstanden?
    Ich stelle mich hier ganz offen an die Seite Germanias die meines Erachtens nach die einzige ist die auch wirklich kämpft. Das was du machst ist heuchlerisch und verräterisch und genau das was die heutigen Deutschen auszeichnet. Denunzianten und Kriecher.
    Ganz egal wer immer auch für die Umerziehung verantwortlich ist, eine große Menge Menschen haben inzwischen erkannt was die BRD ist und es wird sich in diesem Jahr gegen sie wenden.

    • sternbald 28. Januar 2014 um 13:59

      Was bezwecken solche aggressiv-herausfordernd-aufstachelnden Kommentare wie der von „wolf147“?

      Warum werden wir hier als Feiglinge und Nichtstuer beschimpft, obwohl der Kommentator uns doch gar nicht kennt und sich überhaupt nicht anmaßen kann, über unser Engagement innerhalb und außerhalb des Internets zu urteilen?

      Er will provozieren, dass wir mit unseren „Heldentaten“ prahlen oder unüberlegte und vollkommen wirkungslose Verzweiflungstaten außerhalb des Internets begehen, sodass wir dann vom Verfassungsschutz erpresst werden oder anders kaltgestellt werden können.

      Wie in meinem Artikel erwähnt: Die Häufigkeit und Uniformität entsprechender Versuche ist in letzter Zeit beachtlich. Es wird immer mehr Geld in den „Kampf gegen Rechts“ gesteckt…

      • wolf147 28. Januar 2014 um 14:25

        „Warum werden wir hier als Feiglinge und Nichtstuer beschimpft, obwohl der Kommentator uns doch gar nicht kennt und sich überhaupt nicht anmaßen kann, über unser Engagement innerhalb und außerhalb des Internets zu urteilen?“
        Ich hab euch nicht als Feiglinge und Nichtstuer beschimpft, sondern als Denunzianten und Kriecher, ihr verbreitet Desinformation bindet Leser und benennt nicht einmal den wirklichen Feind, siehe Metapher von mir. Ihr verharrt in Untätigkeit und beschimpft und denunziert Jene die tatsächlich aktiv werden. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Entlarvt man euch jammert ihr. Die bösen Juden. Der Verfassungsschutz etc.
        Ihr habt Angst vor euren eigenen umerzogenen Landsleuten, wer hindert dich daran zu protestieren mitsamt deiner Leserschaft beim Regionalen Bundestagsabgeordneten, weil er dem ESM zugestimmt hat Bsw.
        Ich bin kein Provokateur der sehen will wie ein Nationaler ins Unglück rennt, ich hab auch nicht gesagt beginne einen blutigen Aufstand. Ich fordere aber zu gewaltlosen Widerstand auf mit so vielen Menschen wie möglich.

    • sternbald 28. Januar 2014 um 14:09

      Es sei übrigens noch hinzugefügt, dass viele dieser vermutlichen VS-Büttel unter verschiedenen Indentitäten mit Täuschungsabsicht auftreten. Als Blogbetreiber bekommt man da so Einiges mit…

      • Frank 28. Januar 2014 um 14:24

        @sternbald

        „Es sei übrigens noch hinzugefügt, dass viele dieser vermutlichen VS-Büttel unter verschiedenen Indentitäten mit Täuschungsabsicht auftreten.“

        Jene sind aber leicht herauszufinden !
        An folgenden zweischneidigem Schwert .:

        http://deutscher-freiheitskampf.com/gaskammertemperatur/

        Da die Berechnungen nicht zu widerlegen gehen, bekämpfen „Jene“ logischerweise den Autor mit allen jüdischen Mitteln.

        Ich habe da schon eine lange Liste. 😉

      • wolf147 28. Januar 2014 um 14:48

        Du darfst gerne versuchen mich in die Ecke der Systembüttel zu stellen, nur nutzt es Niemanden. Deswegen wird unser Land trotzdem von den BRD Knechten an die Juden verschachert.
        Vielleicht solltest du mal überlegen wie man Widerstand leisten kann und trotzdem die Leute in sein Boot holt?
        Hier zeigt sich dann wer wirklich ein Interesse daran hat in diesem Land etwas zu verändern. Dein obiger Text und deine Post an mich zeigen jedem welch Geisteskind du bist.

        • Frank 28. Januar 2014 um 15:00

          @wolf147

          Wie wäre es mal mit einer Anrede so ala @xxxxx , weil ich leicht irritiert bin und mich doch hoffentlich fälschlicherweise angesprochen fühle.

        • wolf147 28. Januar 2014 um 15:07

          Das ging an Sternbald.
          @ Frank
          ich denke es macht wenig Sinn in dieser Diskussion den Hohlen Klaus einzubringen. Der ist offenkundig. Wie leicht willst du es dem VS denn machen?

          • Frank 28. Januar 2014 um 15:20

            @Wolf

            Erkennst Du die Strategie nicht ?
            Ja „Jene“ mussten den HC mit der Offenkundigkeit dogmatisieren, weil er das Fundament ihrer Macht ist.

            Offenkundig, wird in dieser Ausarbeitung NICHT der HC geleugnet und damit ist das Verbreiten garantiert ungefährlich !

            Das ist sozusagen Staatl. geprüft durch einen Zivilprozess. 😉

            Wenn Du gelesen hast, wirst du wissen, daß der HC „bewiesen“ wird, unter bestimmten Voraussetzungen und gewissen Eigenschaften der Täter.

            Resultat.: Deutsche können nicht die Täter sein !

            Diese Datei ist so gefählich, das als nützliches Nebenprodukt (Zweischneidigkeit) sich die Feinde von den Freunden klar unterscheiden lassen.

            Die Ausarbeitung geht nämlich nicht zu attackieren, weil durch die Naturgesetze absolut gedeckt.

            Jedoch der Autor wird auf jede denkbare Art und Weise, auf unterstem Niveau angegriffen.

            Noch mal nicht falsch verstehen. Dieses Werk ist nicht dazu da die Offenkundigkeit vor Gericht niederzuschmettern und anzugreifen, wir wissen, dies ist nicht möglich.

            Jedoch ist sie vorzüglich geeignet die Köpfe unserer Landsleute von diesem HC-Unsinn zu überzeugen/befreien und nur dort können wir die Offenkundigkeit bekämpfen.

            MDG

        • UBasser 28. Januar 2014 um 15:20

          @Wolf, an solchen Ideen sind auch wir interessiert! Gerne übe ich Widerstand aus, wenn ich die Leute, denen gegen über ich Widerstand leiste, auch überzeugen kann, das sie auf meiner Seite sind. Das ist mir psychologisch dann doch zu hoch…

          Aber gerne kannst Du Vorschläge machen – wegen mir auch per Mail. Ich sage ja nicht, das es unmöglich wäre, die obigen Gedanken umzusetzen, nur ich wüßte nicht wie! Und wenn Ideen dafür da sind, her damit und wir machen einen gemeinsamen Artikel, den dann jeder Blogger übernehmen kann…so er will.

          • Frank 28. Januar 2014 um 15:32

            @UBasser

            Ich rate dringend ab von irgend welchen offenen/öffentlichen Widerständen.
            Die Zeit ist wahrscheinlich noch lange nicht und die nationale Bewegung ist offensichtlich massiv unterwandert.

            Beschränken wir uns auf Aufklärung, meiner Meinung nach vorerst das Nützlichste.
            Im übrigen machst Du das sehr gut !

            Ein Geheimnis, welches Dir sogenannte „Nationale“ niemals preisgeben werden und welches sie bekämpfen und den Kommentator diffamieren habe ich weiter oben geschildert und es gibt noch zwei dieser „Geheimnisse“.

            Die tatsächliche Zahl der Weltbevölkerung des Judentums, damit auch der Stand „Jener“ im „Rumpfreich“

            UND ! Der wahre Grund warum Synagogen bewacht werden !

            aufrechter Gruß

    • UBasser 28. Januar 2014 um 15:08

      ic@Wolf147, man muß nicht gleich sein Gegenüber beleidigen wollen – davon ganz abgesehen, zieh ich mir den Schuh nicht an! 😉

      Es ist so, in keinem Kommentar unterstelle ich jemanden irgendetwas. Das ist pure Phantasterei, falsche Darstellung oder falsche Auffassung, was ja passieren kann. Es gibt Meinungen, oder Blogbeiträge die eher dem System zuarbeiten, als dagegen. Und ich weiß es selbst nicht, ob davon auch dieser Blog betroffen sein könnte. Bestimmt habe ich mal einen Beitrag vor irgendwo übernommen, der kontraproduktiv ist.
      Aber, wie recht hat Germania? Sie hat in jedem Falle recht, wenn es darum geht, etwas zu unternehmen, zu kämpfen. Wenn es aber darum geht, etwas zu tun, was jeden Einzelnen in Schwierigkeiten bringt, dann halte ich es auf Aufstachlung. Das und nur das, halte ich für gefährlich! Worte sind eines der besten Kampfmittel! Siehe, die Manipulation der Roten Armee durch Ehrenburg und was dabei heraus kam! Folglich sind Worte ein unsichtbares Schwert!!!

      Wenn Du ein wenig – und hier meine ich eigentlich alle, die der Meinung sind, etwas heroisch Deutsches tun zu müssen – also, wenn Du ein wenig Deine Augen offen hältst, jeden Möglichkeit nutzt, Dich mit Menschen auf der Straße, im Supermarkt, in der Kneipe zu unterhalten, solltest Du ebenfalls erkennen, das maximal jeder fünfzigste oder sechzigste Mensch Dir zuhören würde und vermutlich nur jeder Hunderte mit Dir ins Gespräch kommen wird. Derjenige, der dann aber noch mehr wissen will, ist vermutlich erst der Zweihundertste!

      Geh an die nächsten Zeitungsstand und gucke nur auf die Titelblätter – RECHTSEXTREMISMUS – fast über all auf den ersten Seiten. Alles was Wahrheiten sind, wird heutzutage genau mit Rechtsextremismus verknüpft – merkt Ihr denn nicht, daß ihr beginnt gegen eine Wand zu rennen, die zum übersteigen zu hoch ist?

      In zig Kommentaren habe ich Germania versucht zu erklären, das für uns noch keine Zeit gekommen ist. Sie kommt – verlaß Dich drauf, aber eben jetzt nicht. Das sehe nicht nur ich so, sondern eigentlich die Meisten! Laßt Euch nicht den Tatendrang nehmen, aber überlegt selbst einmal, was es für Nutzen bringt, wenn einem die Existenz genommen wird und am Ende noch nicht einmal Kontakt zu anderen Gesinnungsgenossen aufgebaut werden kann, weil es finanziell schlicht unmöglich ist!

      Wir haben die Pflicht – weil die meistens Blogger eben in der Materie stehen, der eine mehr, der andere weniger – aber wir haben die Pflicht die Menschen aufzuklären, auf Widersprüche und Lügen hinzuweisen. Morbus ist eher ein Blog, der Historische Fakten verbreitet – und auch hier würde ich mich nicht als Revisionist bezeichnen wollen, den diese Lorbeeren haben ich nicht verdient, ich präsentiere nur jene Fakten. Ich versuche zwar, relativ Themenbezogen zu bleiben, aber oft überwerfen sich die aktuellen Geschehnisse, das ich dann doch liebe auf diese hinweise. Und auch hier haben wir Märtyrer, die bereits weggeschlossen sind. Aber ohne sie, könnten wir solche Aufklärung gar nicht betreiben. Aber es sind Menschen, die in unseren Reihen fehlen.

      @Wolf, Germania, wir müssen alle neu erlernen. Viele Leser kommen hier zum ersten mal her, aber ich sehe, welche Seiten besonders aufgerufen und gelesen werden. Viele Fragen werden auch per Mail gestellt. Wir brauchen erst ein halbwegs aufgeklärtes Volk, um mit ihnen eine neue Gesellschaft zu errichten – und glaub mir, allein können wir das nicht! Ich möchte noch nicht einmal sagen, das wir wenige wären, aber der Glaube an das Richtige ist nicht gefestigt. Zu schnell würden wir Rückschläge erhalten. Das solltet Ihr einsehen.

      Es ist deswegen auch sehr schlecht, solche Beiträge zu verfassen – es zieht Eure gute Energie weg und zurück bleibt Haß, der in Unüberlegtheit mündet.

      Ob das etwas mit Heucheln zu tun hat, bezweifle ich, aber wenn das Deine Meinung ist, muß ich sie respektieren.

      • wolf147 28. Januar 2014 um 16:10

        @ Ubasser
        Mir geht es um den Kommentar den du auf Schwertasblog hinterlassen hast. Sowohl über Killerbee und Germania.
        Germania stellt sich ganz offen jeglicher Diskussion und schreibt ebenfalls ganz offen das sie es für effektiv hält mit einer Systempartei Widerstand aktiv auch zu leben. Ihre Kritik sehe ich als berechtigt ob sie was bringt ist eine andere Frage.
        Killerbee kenn ich seit mindestens 4 Jahren und kenne seine Ziele, nichts von dem was du in diesem Kommentarstrang über ihn geschrieben hast entspicht der Wahrheit.
        Und ich ärgere mich darüber. Wie man unwiderlegbare Fakten so verdrehen kann.
        Was den Widerstand anbelangt und was man tun kann find ich zum Beispiel die Idee von Wanderer die er gestern veröffentlicht hat sehr gut und wird wenn es als Flugblatt in Arbeitsämtern Polizeidienststellen etc. ausgelegt wird seine Wirkung nicht verfehlen und bei sowas mache ich gern mit. Die Luft für die BRD wird immer dünner. Allein durch Aufklärung im Internet wirst du Desinteresse nicht bekämpfen können. Da muss man schon mehr machen.

        http://lupocattivoblog.com/2014/01/27/apell-an-die-staatsdiener-stoppen-sie-den-wahn-der-politischen-korrektheit/

        • UBasser 28. Januar 2014 um 18:37

          @Wolf, ach, um Gottes Willen, niemand sollte von uns jemanden falsch bezichtigen, das tut so gut wie keiner. Die Kommentare, welche gerade hier ein wenig Wogen schlagen, sind eigentlich Kommentare die nicht wirklich hilfreich sind. Ja, es gibt auf As der Schwerter auch hinweise auf die Lektüre, die man Intus haben sollte, oder zumindest deren Inhalt kennen. Es ist tatsächlich so, wenn wir uns gegenseitig mit Schlamm beschmieren, wird am Ende keiner Sauber bleiben 😉

          @Frank, ja, natürlich hoffe ich, das niemand auf die Idee kommt, wirklich gute Kampfideen öffentlich zu machen!

          Die Zeit schreitet voran. Meine Vorschlag wäre, einen Blog zu eröffnen…nein, ein Forum zu eröffnen, welches uns gestattet in jeder Form auszutauschen. Ich schlage auch ein Land vor, auf dessen Server die BRD-Schlapphüte keine rechtliche Handhabe umsetzen können. Was nicht heißen muß, das wir nicht doch kontrolliert werden. Aber wir können uns dort ungestört unterhalten, das hätte keine Konsequenz.

          Noch @Wolf! Ich habe jetzt nicht auf dem LupoBlog gelesen, bin heute ein bißchen mit der Familie beschäftigt, aber in jedem Fall finde ich prinzipiell Deine Andeutung sehr gut. Ich weiß, ich kenne Germanias Standpunkt, aber das Problem ist nicht, das man mit einer Systempartei etwas verändern könnte, das Problem ist, das es ganz bestimmt schief geht. Es ist mir jetzt total egal was einige zu Holger Apfel schreiben, ich will nur so sagen: Mit welchem Enthusiasmus und Elan er in den sächsischen Landtag zog, sein Fraktion hat dort so oft die Leute mit der Nase in den Dreck gestoßen, ich war eigentlich fasziniert und auch amüsiert, mit einfachen Mittel die Bande dort bloß zustellen. Heute ist Holger Apfel abserviert. Warum? Ich bezweifle eine Schwulenaffäre, da war sicher etwas anderes. Höre Dir mal den Beitrag von Horst Mahler an, es geht nicht um Stimmen zählen, es geht ganz einfach um die privaten Interessen. Und hier wird ein Held irgendeiner Partei sehr gut mit Diäten privat gepflegt. Du mußt Dir immer die Situation vorstellen, in der jeder Einzelne ist. Würde es uns allen gut gehen, würden wir doch gar nicht auf die Idee kommen, uns hier hinzusetzen und einen Kommentar nach den anderen schreiben. Ich will gar nicht sagen, das es mir schlecht geht, aber ich habe durch mein Alter den Sinn erkannt, und bemerke, daß hier gewaltig was schief läuft.

          Es ist doch so, wir müssen uns doch nicht unbedingt gegenseitig beharken, wir können uns die Meinung sagen – was ich tue, denn die kann jeder hören/lesen, ohne das ich jemanden beleidigen würde, sondern ich weise explizit auf dessen/deren Fehler oder Kritikpunkt hin. Dafür sind wir da, auch ehrlich mit einander umzugehen. Haben wir uns etwas Derbes zu sagen, sollten wir die Mail benutzen…nur so ein Vorschlag am Rande. Wenn wir sachlich miteinander umgehen können, werden wir auch Menschen finden, die durch unsere Argumentationsweise sehr wohl auf unsere Seite wechseln. Immer daran denken, die Nationalsozialisten hatten es früher sehr einfach, sie brauchten nur die Wahrheit benutzen, das war ihre beste Propaganda! Heute müßen wir schon gut argumentieren, um Zuhörer und Menschen zu gewinnen.

          Ich mache den Vorschlag, wie es Sternbald auf As der Schwerter vorgeschlagen hat: Laßt uns nicht gegen uns selbst hetzen! Anfangs hatte ich bedenken, aber immer mehr erkenne ich, das es eine gute Idee ist. Na und wenn KB Ziele hat, welche sich mit der Deutschen Sache decken, sollte er mal As der Schwerter lesen, und sich äußern…ich wäre der Letzte, der keine Einsicht hätte!

          • johannes3v16 29. Januar 2014 um 12:40

            Ist der komische @wolfxx wohlmöglich sogar ein Büttel von Killerbee dem gehässigen Zensor, Kommentare Löscher und User Sperrer der für die Masse der Deutschen nichts als (talmudische?) Verachtung übrig hat?

            • wolf147 29. Januar 2014 um 14:36

              @ johannesxxxx
              Wenn du mich als Büttel von KB sehen willst, dann bin ichs wohl.
              Bist du denn Johannes 3v16 der sich seit der Sperrung von Killerbee in jedem nationalen Blog über seine Sperrung durch Killerbee ausweint. Buhu Jammer heul KB ist so ungerecht weil er mein Gejammer über die bösen Juden nicht mehr hören will?
              Buhu wir armen Deutschen können gar nichts gegen die bösen Juden machen, weil sie uns umerzogen und blablabla laberlaber
              Wie erbärmlich ist das bitte?
              Ist dir jemals der Gedanke gekommen wieviele Kollaborateure die Finanzelite, Juden, Logen etc. hier in Deutschland benötigt, damit es soweit erst mal kommen konnte?
              Erkläre mir doch bitte wie du dich vom jüdischen Joch befreien willst? Vielleicht hast du ja guten Kontakt zu Rothschild und seinen Schergen, so das du einfach bei ihm in Paris oder London an die Haustür gehst und bei ihm klingelst und ihn bittest den deutschen Kollaborateuren zu befehlen mit dem auspressen des deutschen Volkes aufzuhören?
              Oder meinst du nicht auch das es vielleicht leichter ist erstmal die deutschen Volksverräter auszuschalten und das deutsche Volk aufzuklären was hier gespielt wird.
              Der Zersetzer Johannes bist du, weil du einfach nicht blickst was hier abgeht. Wenn du mir eine Idee nennst wie es anders geht, wie man die jüdische Machtelite stoppen kann auf direktem Wege, dann teile ihn mir mit. Ich warte.

              • Germania2013 29. Januar 2014 um 23:21

                Gibt jede Menge Zersetzer hier. Auch die Hakenkreuzschmierer und Filmchenposter können dazu gehören. Es ist leicht, sich zu tarnen, im internet.

                Real ist das schon etwas schwieriger.

                Lass dich nicht beirren. Ich tue es auch nicht. Leute die real kämpfen, denen kannst du (meist) vertrauen. Denen, die an deiner Seite gegen den Feind stehen, auch wenn er in der Überzahl ist.

                Aber solche Mit-Kämpfer wirst du hier nicht finden. Im Internet sind nur Feiglinge, ist ja auch logisch, ist ja kuschelig warm hier. Draußen auf der Straße ist es rau und da muss man argumentieren können, im HIER und Jetzt, da kommt man mit Hakenkreuzbildchen und HeilHitler rufen nicht sehr weit – außer in den nächsten Knast.
                Notfalls muss man auch wehrhaft sein. Denn die Türkengangs sind hier schnell beisammen, wenn denen was nicht gefällt.
                Und die fackeln dann nicht lange.

                An solchen Dingen (Hakenkreuzschmierern und Filmchenpostern) erkennt man schnell die Phantasten. Nur Phantasten machen so etwas.
                Oder aber eben Zersetzer. Um sich bei den Naivlingen hier einzuschmeicheln.

    • Germania2013 28. Januar 2014 um 20:38

      Wolf147, du hast es vermutlich erfasst: „Mir scheint nach lesen deiner dortigen Ausführungen das du dem System unterstehst.
      Welchem Zweck dient dein Blog? Leser zu binden und in Untätigkeit zu verharren, indem du den falschen Feind benennst?“

      Wie oft hat Ubasser hier gesagt, es sei noch nicht an der Zeit, etwas zu tun. Nun ja. Muss jeder selbst entscheiden. Wer ein Gewissen hat, kann gar nicht anders, als etwas für DEUTSCHLAND tun. Mit „etwas tun“ meine ich nicht, in blogs zu schreiben und ellenlange Beiträge voller Hakenkreuzschmierereien zu verfassen.

      Ja ich kämpfe, Wolf147, ich bin eine alte und kranke Frau, aber ich kämpfe trotzdem. Weil es gar nicht anders geht. Ich verachte die, die hier so tun, als ob. Ich habe ein sehr feines Gespür für show. Hier läuft show. Wie auf allen anderen blogs (honigmann, lupocattivo etc pp) auch.

      • johannes3v16 29. Januar 2014 um 12:44

        Deine Schleimbeutelspur von wegen alte und kranke Frau kenn ich irgendwo her.. @wolf und @germaniaxx sind nur hier um zu zersetzen und die Leute die hier mitmachen zu verunsichern.Dann muüßen UBasser und wir hier ja einiges richtig machen.

        • Germania2013 29. Januar 2014 um 23:22

          Ihr macht hier gar nichts, außer, die Leute vom Widerstand abzuhalten. Und wie widerlich muss man sein, um sowas zu posten, was du da geschrieben hast. Wie menschlich abartig und widerlich.

  6. netzband 28. Januar 2014 um 03:43

    Umerziehung? wovon der Killerbee nichts weiß: weitere Aspekte – (soeben von Julius-Hensel, war schon hier): Die Zerstörung der deutschen Wirtschaftskraft, des Erfolgsmodells aus guter Ausbildung und Fleiß
    Waffenstudent 31. Mai 2013 um 15:36
    DIE UMERZIEHUNG DER DEUTSCHEN ARBEITER NACH 1945
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2012/10/01/der-dritte-krieg-gegen-deutschland-2/#comment-2472

  7. Germania2013 28. Januar 2014 um 01:45

    Zum Artikel:
    „Wir kommen hier zu einem weiteren Punkt, mit dem wir den eigentlichen Bereich der Geschichte verlassen, nämlich der Schwierigkeit, zwischen Realität und Illusion zu unterscheiden und zu einem den wirklichen Fakten angemessenen Urteil zu gelangen.

    Wie der berühmte Soziologe Niklas Luhmann feststellte, ist unsere heutige Realität die Realität der Massenmedien; fast alles, was wir von der Welt zu wissen glauben, wissen wir von ihnen. Wie bereits erwähnt, befinden sich unsere Medien (so wie das Erziehungssystem etc.) seit 1945 unter der Kontrolle der Besatzungsmächte bzw. der tonangebenden Elite in deren Machtbereich. Können wir diesen Medien glauben? Dürfen wir unser Urteil über uns selbst auf ihre Darstellung gründen? Wer steht hinter den 68ern? Das Deutsche Volk? Wie repräsentativ sind Artikel und Umfragen in den Deutschen Massenmedien? Inwieweit werden die Meinungen und Wünsche des Deutschen Volkes durch seine Politiker repräsentiert? Usw.

    Diese Fragen beantworten sich mit dem unter uns vorhandenen Wissen von selbst. Hier jedoch kommen wir wieder zu dem eingangs erwähnten deutschenfeindlichen Artikel. In diesem Machwerk werden verschiedene selbstzerstörerische, deutschenfeindliche Einstellungen und Aktivitäten aufgezählt,,,,“

    ich verstehe den Sprung nicht. Dass KB deutschfeindlich ist, weiß ja jeder. Ist auch einfach zu erkennen. Was aber hat das mit den Massenmedien zu tun, die ja nicht jeder konsumieren muss? Jeder kann sich seine Meinung bilden, ohne TV zu gucken, ohne Zeitung zu lesen, ohne all das zu konsumieren, was zensiert ist, wir haben das Zeitalter des Internets, jeder kann sich selbst und frei informieren. Keiner muss dumm bleiben.

    „aber wie erklärt sich, dass so etwas auf einer pro forma patriotischen Netzseite publiziert wird, auf der Teile des beschriebenen Umerziehungssystems bereits offengelegt wurden?“

    Versteh ich auch nicht.

    „Die antideutsche Haltung, die aus dem zitierten Artikel spricht, ist leicht durchschaubar. Der Autor bezieht sich zwar auf dieselben Missstände, die auch von uns thematisiert werden, er wälzt aber alle Schuld für diese auf das Deutsche Volk ab und blendet alle hier erwähnten historischen, politischen und psychologischen Zusammenhänge aus. Damit drängt sich die Vermutung auf, dass es sich bei ihm ebenfalls um ein Rädchen im Getriebe der Umerziehungsmaschinerie handelt; vielleicht ein Rädchen, das auf Deutsche abzielt, die potentielle Widerständler sind und die so in den Selbsthass und aufreibende Grabenkämpfe in den eigenen Reihen getrieben werden sollen.“

    hm, derjenige hat keine Ahnung. Widerständler ist man nicht aus Selbsthass, sondern aus Liebe zum eigenen Volk. Und das eint, das führt nicht zu Grabenkämpfen.
    Mit Widerständlern meine ich aktiv politisch tätige Menschen. Keine blogscheiber und Sesselpubser und Hakenkreuzschmierer. Mit Widerständler meine ich Menschen, die klaren Geistes aktiv tätig werden, wissen was sie tun, und dafür auch die Verantwortung übernehmen. Keine Ewig-Gestrigen, Jammerer und Nörgler.

    Nicht allein im Kommentarbereich von AdS habe ich die Beobachtung gemacht, dass von diesem antideutschen Gift infizierte Kommentatoren in letzter Zeit wie eine Seuche auftreten. (Unser Spamordner ist momentan reichlich mit Giftspritzern angefüllt, und solche werden auch in Zukunft dort landen. Auf Beleidigungen und gezielte Demoralisierung ist Diskussionsbereitschaft sicher nicht die richtige Antwort.) Ich kann nicht sagen, ob es sich dabei um naiv Verblendete oder um gedungene Büttel handelt, jedoch schlage ich hiermit vor, dass es für uns zum Ehrenkodex gehören sollte, nie das eigene Volk zu beschimpfen und jeglicher Selbstbeschimpfung sofort energisch entgegenzutreten.

  8. netzband 28. Januar 2014 um 00:44

    Vielleicht ist dier Killerbee einer der Vielen, die meinen indem man die Leute schockiert und dann beschimpft, könnte man sie bewegen, aufzustehen. Wofür, kann man bei ihm nicht nachlesen, vermutlich. Wenn jemand Menschen erziehen will, sollte er schon Ziele haben.
    Vielen ist gar nicht klar, wie die Umerziehung läuft und daß sie schon mit dem Bombenkrieg ablief:
    Den Bürgern der deutschen Städte wurden diese genommen und in Schutt verwandelt. Das Dasein verliert das „Da“, das heimatliche. Nach dem Krieg waren viele Architekten von einer bestimmten Richtung, die diejenige in Amerika als Vorbild hatte, bis heute. Der uferlose Straßenverkehr tat ein Übriges, Stadt und Land in etwas Fremdes, unheimatliches zu verwandeln. Parallel ist es in den Medien gelaufen. Alles Deutsche ist nichts, es wird gleichgemacht in dem Multikulturalismus, der Globalisierung.
    Gleichmacherei und Verlust der Geschichte, deren Zeugnisse nicht nur zerbombt und verbrannt wurden, sondern danach als verbrecherisch bezeichnet wurden, – dies sind zwei Merkmale des Kommunismus u. Bolschewismus.
    Wir müssen an unserer Kultur teilnehmen, und nicht nur müssen, sondern wir haben Glück, daß noch viele Deutsche Kultur weitergeben, ein Instrument spielen, in Chören singen. Alte Maler gibt es noch in Ausstellungen und viele Bücher. Manch einer hat noch ein Handwerk gelernt oder kann gut mit Kindern umgehen, mit Sympathie.

    • netzband 28. Januar 2014 um 01:41

      Für folgenden Ausdruck: „Das Da-sein verliert das “Da”, das heimatliche.“ danke ich Jörg Friedrich („Der Brand“) im Gespräch über seine Sicht des Bombenkrieges bei: dctp.tv – oben links: „Grosse Themen“ – dort weiter blättern bis: „Deutschland im Bombenkrieg“ und dort zu: „Heim zur Hölle“. Sein Buch hat viele Menschen erreicht, weil er Sympathie empfindet mit den Deutschen am Boden, den Frauen und Kindern.. „der Bombenkrieg 1945 war schon als Umerziehung so beabsichtigt, und alliierte Genräle haben das ausgesprochen.“

  9. Germania2013 27. Januar 2014 um 23:47

    „Die antideutsche Haltung, die aus dem zitierten Artikel spricht, ist leicht durchschaubar. Der Autor bezieht sich zwar auf dieselben Missstände, die auch von uns thematisiert werden, er wälzt aber alle Schuld für diese auf das Deutsche Volk ab und blendet alle hier erwähnten historischen, politischen und psychologischen Zusammenhänge aus. “

    Ich sehe das ein bisschen differenzierter. Es gibt kein Schwarz und Weiß, es gibt Grautöne.

    Der Hass in dem zitierten Artikel (von KB) tritt deutlich hervor und ist ja auch kein Einzelfall bei KB. Mich hat dieser Hass abgestoßen und ich habe deshalb von Monaten bewusst darauf verzichtet, auf diesem blog zu schreiben. Deutschenhass unterstütze ich nicht.

    Aber: Die hier, oben, zitierte Umerziehung, die stattgefunden hat, ganz klar, daran sind 2 Seiten beteiligt: Die Umerzieher und die Zu-Umerziehenden bzw. die Umerzogenen (es ist ja vollbracht).
    Tja und die Umerzogenen, die haben das so zugelassen.

    Es gibt immer zwei Seiten. Nie ist eine Seite alleine verantwortlich (um das Wort: Schuld zu vermeiden).

    Für Dummheit gibt es keine Entschuldigung. Fürs Nichtstun auch nicht. Für Passivität und Feigheit auch nicht. An dem Punkt gebe ich Killerbee recht, obwohl ich die Deutschen in ihren sehr negativen Eigenschaften nicht hasse. Sie sind „bloß“ nicht mein Volk. Sie sind umerzogen worden. Das muss man ganz klar sehen, das ist Tatsache. Das befreit sie aber nicht von der Verantwortung. Die sie nicht übernehmen wollen. Sie bleiben feige, passiv, kriecherisch.

    Mein Volk sind freie Menschen. Keine umerzogenen Büttel, die auch noch nicht mal in die Pötte kommen um dies zu ändern. Mein Volk sind Freigeister. Keine Sklaven.

    • sternbald 28. Januar 2014 um 00:51

      „Wie nun konnte eine derart drastische Gehirnwäsche erfolgreich bewerkstelligt werden?

      Zunächst einmal durch Gewalt. Der Bombenterror von Seiten der westlichen Alliierten und die mit Massakern und Massenvergewaltigungen verbundene Willkürherrschaft von Seiten der westlichen und östlichen Besatzer dienten explizit dem Ziel, den Willen und die Selbstachtung der Deutschen zu brechen.“

      Wie ist das Germania? Zum Vergewaltigen gehören immer zwei? Einer, der Vergewaltigt und einer, der sich vergewaltigen lässt?

      Eine ziemlich perfide „Logik“, die Du hier anwendest.

      „Wir kommen hier zu einem weiteren Punkt, mit dem wir den eigentlichen Bereich der Geschichte verlassen, nämlich der Schwierigkeit, zwischen Realität und Illusion zu unterscheiden und zu einem den wirklichen Fakten angemessenen Urteil zu gelangen.“

      Wer ist feige und wer mutig? Was denken die Menschen wirklich? Wie repräsentativ sind die Ansichten und Taten von Einzelpersonen, über die wir durch die Medien erfahren? Was ist vor 70 Jahren passiert und was nicht?

      Du scheinst es ganz genau zu wissen bzw. gehen Deine Behauptungen von dem schlechtesten Bild aus, das man sich von seinen Landsleuten machen kann. Damit schlägst Du in dieselbe Kerbe wie die von Juden dominierten umerziehenden Massenmedien.

      • Germania2013 28. Januar 2014 um 01:21

        Hör auf meine Worte zu verdrehen. ich schrieb: Zu Umerzogenen gehören immer zwei, der, der macht, und der, der machen lässt. Sich umerziehen lassen als erwachsener Mensch hat nichts mit einer physischen Vergewaltigung zu tun. Als Erwachsener kann ich NEIN sagen! ich kann NEIN sagen zum TV , zu den Medien, zu den Lehrern, zu den Chefs, zu den Banken, zum Zins, zum Konsum, ich kann zu allem NEIN sagen. Ich kann alles boykottieren aber noch nicht mal das tut ihr!

        Was macht ihr eigentlich richtig? Nichts. Ausser, euch zu entschuldigen. Und Menschen, die für Deutschland kämpfen, durch den Dreck ziehen, das tut ihr auch. Und Hakenkreuzchen kritzeln. Das tut ihr auch. DAvon ist aber noch nie was besser geworden.

        „Wer ist feige und wer mutig? Was denken die Menschen wirklich? Wie repräsentativ sind die Ansichten und Taten von Einzelpersonen, über die wir durch die Medien erfahren? Was ist vor 70 Jahren passiert und was nicht?“

        Mir geht es nicht darum, was sie denken oder gedacht haben, sondern darum, was sie JETZT tun.

        „Du scheinst es ganz genau zu wissen bzw. gehen Deine Behauptungen von dem schlechtesten Bild aus, das man sich von seinen Landsleuten machen kann. Damit schlägst Du in dieselbe Kerbe wie die von Juden dominierten umerziehenden Massenmedien.“

        Für eure Blödheit bin ich nicht verantwortlich, sondern ihr selber. Und so lange, wie ihr in diesem unmündigen Zustand verharrt, seid ihr NICHT mein Volk.

        • Amita 28. Januar 2014 um 04:39

          Woher wollen wir wissen wer was macht oder nicht macht? Ich kenne so viele die nicht am Konsum teilnehmen und alternativ in der Landwirtschaft leben und sich autark machen. Viele haben keinen Fernseher (aber Computer) und sind kritisch (vielleicht noch lange nicht genug). Einige versuchen die Umwelt zu erhalten, andere sind Bauern. Jeder den ich kenne versucht was zu machen. Das ist doch schon was.

          Man sollte die Leute genau beim Namen nennen, und was sie genau machen oder auch nicht, denn Verallgemeinerungen nützen niemandem. Wir können nur das machen was wir machen können und gelernt haben zu machen. Wie genau übernimmt man Verantwortung? Man kann sagen, „Ich bin für alles verantwortlich was mir passiert“ -was karmisch letztlich stimmt- aber es sind nur leere Worte. Taten sollten schon folgen, aber was für Taten sind gefragt und richtig?

          Ich frage mich auch was einen fundamentalistischen religiösen Menschen von einem fundamentalistischen „was auch immer“ (Antifa, oder ja meinetwegen auch extremistische Patrioten, was in anderen Ländern wie den USA- ja noch voll in Ordnung ist) – oder jemand der gerne Gewalt anwendet und dies dann fehlinterpretiert (wie: so was kann ja auch mutig sein) voneinander. Woher wissen sie alle ihre Wahrheit? Ich denke mir Beweise müssen her – für alles.

          Ich erinnere mich an die amazonischen Fabelwesen: blond, schön und gewalttätig… und ihren Mut. Aber wir leben im heute… es ist alles anders geworden. Es ist Informationszeitalter und wir können Wahrheit langsam aber sicher finden. Es wird heute anders gekämpft – noch mit Köpfchen 🙂

          Um auf KB zurück zu kommen. Vielleicht sollen wir ja unter Druck geraten und unsere Geduld verlieren. Vielleicht sollen wir was beweisen? Aber was???… das wir immer noch kämpfen können und es endlich bewiesen wird wie bösartig wir sind wenn wir uns wehren? Endlich haben sie einen Grund uns ganz los zu werden. Egal was wir machen es kann propagandistisch ausgeschlachtet und ins negative Licht gerückt werden. Deshalb ist das Allerwichtigste: Aufklärung-immer und immer wieder.

          Das Schlimmste finde ich wirklich, daß die Leute zu viel dummes Zeugs geschichtlich glauben. Der blinde Glaube ist die größte Gefahr überhaupt. Wegen diesen Konzepten zerfleischen wir uns. Wie lange noch fallen wir darauf rein? Für mich ist das reine Blödheit – auf Konzepte anderer zu reagieren und sie mein Eigen zu machen – was sie nicht sind. Wir sollten für uns selber denken.

          Siehe: wie man es macht, man macht vieles falsch. Die Frage ist: wie macht man was richtig? Oder besser… es gibt vieles was wir schon richtig machen. Das sollte man ja auch mal sehen. Nur weil man einen verstauchten Fuß hat, bedeutet das noch lange nicht, dass man nicht gut kochen, lesen, schreinern, und sonst wie dazulernen kann.

          • UBasser 28. Januar 2014 um 08:58

            @Amita: „Das Schlimmste finde ich wirklich, daß die Leute zu viel dummes Zeugs geschichtlich glauben“

            He, das ist ja die Umerziehung.

          • Germania2013 28. Januar 2014 um 20:10

            @Amita, dir will ich nochmal antworten, bei den anderen hier ist eh Hopfen und Malz verloren:

            Wir hier können gar nicht wissen, wer was macht. Wie auch? Es kommt auf den Einzelfall an.

            Wenn man aber hier – oder anderswo – diskutieren will, dann muss man schon verallgemeinern. Sonst ist jede Diskussion unmöglich.
            Problem ist natürlich, dass gewisse Leute dann alles direkt persönlich nehmen; wenn ich zb. irgendwas über Sklaven schreibe, denken diese Leute direkt, sie persönlich seien gemeint.
            Ist ihr Problem. Also das Problem derjenigen Leute. Wenn sie alles auf sich beziehen.
            Die können noch nicht mal richtig lesen.
            Bin ich das etwa auch schuld? Nein, nicht wahr *Scherzbeiseite*

            Also so kleinkindhafte Reaktionen wie wüste Beschimpfungen und Hakenkreuzschmierer, ja also solche Leute sind ja noch nicht der Pubertät entsprungen. Da fehlt es am Elementarsten, am klaren Denken und Handeln. – Zurück zu dir, denn bei dir scheint das ja anders zu sein:

            Um diskutieren zu können, muss man also verallgemeinern. Damit ist aber NIE jemand persönlich gemeint (von mir jedenfalls nicht). Ich bin durchaus fähig, Leuten, die ich persönlich meine, auch persönlich, d.h. mit Namen und Anrede, die Meinung zu geigen! Habe ich hier in den seltensten Fällen gemacht, bis auf ein, zweimal, zuletzt mit dem widerlichen Hakenkreuzschmierer aus Dresden.

            So. Achtung. Ich verallgemeinere: In Deutschland wählt eine Mehrheit die Einheitspartei oder die Leute wählen gar nicht.
            Folge: Die Leute sind selber schuld an dem, was passiert. Die wollen das so. Die wollen auch aussterben. Die wollen auch die Lügen der Presse glauben. Die wollen einfach alles so, wie es ist.
            Ich aber lasse anderen immer gerne ihre Freiheit. Auch die Freiheit, ihren eigenen Untergang zu wählen. Wer bin ich, dass ich mir anmaße, anderen zu sagen, was sie tun SOLLEN.
            Ich habe hier immer nur davon geschrieben, was man tun KANN. Als Option. Die Entscheidung obliegt jedem Einzelnen hier.

            „Taten sollten schon folgen, aber was für Taten sind gefragt und richtig?“
            => Das kann nur jeder Einzelne für sich entscheiden. Ich achte auch jedes Einzelnen Entscheidung. Ich wünsche aber auch, dass meine Entscheidungen geachtet werden – davon sind hier sehr viele sehr weit entfernt.

            Pauschal geantwortet, kann man aber nur sagen: Es ist richtig, Widerstand auszuüben. Entweder außerhalb des Systems durch Boyktott oder innerhalb des Systems durch politische Arbeit.
            Es ist NICHT richtig, in blogs zu schreiben und jahrelang denselben Mist zu wiederkäuen. Es hilft nicht, in blogs zu schreiben.
            Leider wollen die Leute das nicht hören. Das ist meine Wahrheit und die ist allgemein gültig; durch schreiben hat sich noch nie etwas verändert – ganz pauschal gesagt. Nur die Tat ändert Dinge. Jeder einzelne muss etwas tun – nicht schreiben, sondern etwas tun. Ganz pauschal gesagt. Was dann jeder einzelne tut – hängt eben von jedem einzelnen ab.

            • Germania2013 28. Januar 2014 um 20:22

              Da ich unterbrochen wurde, weiter:
              Man kann das System verändern. Das geht ganz einfach. Problem ist, die Leute hängen fest und es interessiert sie nicht so richtig. Sie wählen falsch oder gar nicht. Sie glauben jeden Mist. Sie überprüfen nichts. Das ist die Umerziehung, sagt Ubasser. Ganz richtig.

              Es handelt sich aber um erwachsene Personen. Die können eigentlich selber denken. Oder irre ich mich da?
              Warum tun die das nicht? Oder wollen die gar nicht?

              Also meine Erfahrung über die Jahre ist: Die wollen nicht. Ubasser hat mehrfach geschrieben:
              1. Den meisten geht es noch zu gut – Bier ist im Kühlschrank, Fußball in der Glotze und die Läden sind voll.
              2. Die Zeit sei noch nicht reif.

              Diese beiden Sätze fielen mehrfach von Ubasser; korrigiere mich bitte, Ubasser, falls das nicht stimmt. Ich verbinde diese beiden Sätze – logisch, und ich sage: Euch geht es noch zu gut. Euer Bier ist noch im Kühlschrank, der Fußball läuft noch in der Glotze und es gibt noch genug zu kaufen. Ihr habt schlicht noch keine Lust, irgendwas zu tun.
              Dann macht doch bitte hier keinen auf Widerstandskämpfer. Und beschimpft Leute, die wirklich unter Einsatz ihrer gesamten Mittel kämpfen, als Systemlinge. Das ist absolut widerlich. Was dieser widerliche Hakenkreuzschmierer da gestern vom Stapel gelassen hat – das möchte ich nicht. Das ist mir zu ekelhaft, das ist unter meiner Würde. Das hab ich auch nicht nötig.
              Der gesamte Tenor auf diesem Blog ist widerlich – geworden. Weil ihr nicht die Wahrheit vertragen könnt. Das gehört vielleicht auch mit zur Umerziehung. Ja, ich weiß, Wahrheit tut weh.
              Aber ihr werdet noch sehr viel mehr Schmerzen erdulden müssen, so ist das leider, wenn man nicht die Konsequenzen ergreift und in die Tat kommt. Handelt. Im Gegensatz zum lustigen und ach so bequemen blog-schreiben. Der Ingo Köth, der hat es verstanden. Auch er distanziert sich deutlich von dem Volk, was in Deutschland so rumläuft. Wen wunderts.

              Also ich halte fest: Man kann das System verändern. Bloß: Ihr wollt das nicht.
              Hier mach ich jetzt erst mal Schluss, weil ich es als sinnlos empfinde, unter Ignoranten zu schreiben. Vergeudete Energie. Perlen vor die Säue geschmissen. Vielleicht überzeugt mich ja jemand mit guten (!) Argumenten vom Gegenteil.

              • Amita 29. Januar 2014 um 01:08

                Das mit der Verallgemeinerung… da gebe ich Dir recht. Zwar ist es wahr, daS man das so nicht immer tun sollte aber um etwas zu diskutieren kann man es mal anwenden um einen Punkt rüber zu bringen (und dann gilt es dies nicht persönlich zu nehmen). Oft wird mit der Ausrede der Veranllgemeinerung der Punkt der gesagt werden muss auch blockiert. Auch ich habe diese Erfahrung gemacht. Wenn man jeden mit Namen nennt und jedes Einzelschicksal benennt kommt man auch auf keinen grünen Zweit um die gesellschaftliche Dynamik besser zu verstehen. Nicht alles muß und kann durch Fußnoten belet werden.

                Ja, ich habe diesbezüglich ja auch aus für mich verständlichen Fehler gemacht, diese aber auch gesehen.

                Ansonsten finde ich Deine Beiträge, Germania 2013, schon sehr interessant. Es gibt vieles über das ich nachdenken möchte.

                Boykott ist sicher gut und einfacher. Falls man sich politisch arbeitet, so ist das ein wahrer Kampf. Beides ist auch gut aber politisch arbeiten ist oft dermaßen nervig (ich kenne das noch vom Gemeinderat her, da ich die Sitzungen in meiner Stadt mit vorbereitete), denn auch hier wird oft auf eine Art und Weise gekämpft die abartig ist – da gab es Schlammschlachten die krank machen. Mir wurde da oft schlecht. Vor einiger Zeit haben sie einer Freundin von mir eine tote Katze an die Haustür genagelt weil sie sich für die Umwelt einsetzte. Schlimmer wird es sicher werden mit all den neuen Problemen die wir an den Kopf geworfen bekommen (neue geistig zurück gebliebene Religionen, arrogant fordernde Migranten die uns undankbarerweise verachten). Damit muss man lernen umzugehen. Das sich Leute ab und zu distanzieren wollen ist voll verständlich. Bestimmte Leute sollen dann Teil eines Volkes sein das sich selber haßt, etwa mein oft dysfunktionales Volk, für das wir uns einsetzen w/sollen – aber man merkt – es will doch kaum einer mehr – oder noch nicht??? Es ist nicht leicht zu erkennen für wen oder was man noch kämpfen soll. Es muss Gerechtigkeit doch noch geben. Es ist heute nicht leicht zu wissen für was man sich einsetzt? Unsere eigenen Restdeutschen sind ja auch oft so dysfunktional abartig oft und nur am streiten. Wer hat auf Dauer Lust auf so was? Es ist nicht zum aushalten. Irgendwie muss man sich ja auch abgrenzen von all diesem perversen Verhalten das an den Tag gelegt wird – von allen Seiten – und auch auf politischer Ebene. Es gibt so viele Insider Jobs, so manche Juden verunstalten ihre eigenen Gräber mit Hakenkreuzen und sagen Deutsche waren es, Deutsche dürfen quasi gemordet werden, die Sharia soll Teil der neuen Toloranz werden, Kinderficker regieren, Tierficker wollen alles erlaubt bekommen und Kinder sollen in der Schule schon sich gegenseitig in der Kuschelecke schon ab 4 Jahren masturbieren. Alles ist erlaubt: außer bestimmte Leute/Gruppen zu kritisieren. Sich Abgrenzen wird einem als Verfolgung ausgelegt.

                Ehrlich gesagt: ich weiss oft nicht mehr in was für einer Welt ich lebe und wo mir der Kopf steht. Ich ekele mich vor dieser Welt und dieser Gesellschaft die absichtlich Chaos stiften will um uns alle zu versklaven. Ich ekele mich vor den Kriegstreibern, die so tun als ob sie danran unschuldig und unbeteiligt sind. Wo anfangen als da wo man ist? Austeigen (sich Abgrenzen ist sicher auch schon Verfolgung der Kräfte die was von uns wollen, wir aber nichts von ihnen) erscheint ja wirklich als das Einfachste – aber geht das überhautpt? Letztlich, ob wir wollen oder nicht, wir kämpfen um das Überleben, jeden Tag, denn die Agenda der Globalisierung geht unaufhörlich voran – ohne Gnade und ohne Rücksicht auf Verluste. Der Kampf um eine gerechtere Welt wird sicher kommen und viele von uns werden sicher nicht im Bett sterben (das wirde mir gesagt). Keine Sorge: die Zukunft ist ignorant und schwarz unter diesen Kräften die uns beherrschen wollen. Der Endsieg aber – der ist sicher auf tieferer Ebene und der Ensieg wird der unsere sein, denn wir sind hier im Leben nur als Gast.

                • Amita 29. Januar 2014 um 01:11

                  Rechtschreibfehler sind wieder hinter mir her-
                  Grüner „Zweit“ = Zeig, und ein paar leichter erkennbare… hmm… :-

                  • Germania2013 29. Januar 2014 um 23:50

                    Große Verwirrung lese ich aus deinen Zeilen.
                    “ Es ist nicht leicht zu erkennen für wen oder was man noch kämpfen soll. Es muss Gerechtigkeit doch noch geben. Es ist heute nicht leicht zu wissen für was man sich einsetzt? Unsere eigenen Restdeutschen sind ja auch oft so dysfunktional abartig oft und nur am streiten. Wer hat auf Dauer Lust auf so was? “

                    Na, ich nicht und kein gesunder Mensch.
                    Was du schreibst, klingt so, als wolltest du Gerechtigkeit irgendwo einklagen. Das geht leider nicht.

                    Aussteigen kann man nicht. Man muss bei sich selbst anfangen. Dann kommen die einzelnen Schritte schon von alleine.

                    Kennst du Siddartha? Wenn nicht, lies es. Es gibt dir alle Antworten, die du suchst.
                    Kostet nicht viel, ist nur ein kleines Taschenbuch. H. Hesse. Begnadeter Denker. Sowas gibts heutzutage nicht mehr.

                    Du kannst auch nicht andere überzeugen. Oder gar überreden. Das geht nicht. Keiner hier kann das. Deshalb ist die Blogschreiberei ja fürn Arsch. Fremde Leute kann man erst recht nicht überzeugen.

                    Was geht, ist, Leute neugierig machen. Dass die mehr wissen wollen. Aber beim kleinsten Versuch, sie zu indoktrinieren, bekehren zu wollen, wird sich der Versuch ins Gegenteil verkehren.
                    Aber real, also wenn dich die Leute kennen, und wissen, du bist ein glaubwürdiger Mensch, der Prinzipien hat und dafür einsteht, dann geht da schon was. Aber nur real. Nicht im Internet.
                    Du würdest ja auch nicht Fremden aus dem Netz irgendwas glauben. Da kann ja jeder kommen.
                    Und zum Thema „andere Leute überzeugen“:
                    Ehrlich gesagt, wer will schon eine Hammelherde, die einem neuen Führer hinterher hechelt, der ihnen alles vorkaut. Also ich nicht. Ich hab das damals bei den Honigmann-Treffen gesehen, die haben dem alles geglaubt. Das sah aus wie die berühmte Hammelherde und ihr Führer.
                    Ich brauch sowas nicht, im Gegenteil, ich hinterfrage solch ein Verhalten. Ich kann selbst denken und ich brauche keinen Führer. Ich wünsche mir ganz viele freie Geister, die, wie ich, selbst denken können. Du bist ja auf dem besten Weg dazu.

                    Na ja gut, mehr fällt mir für Suchende wie dich jetzt nicht ein. Der Michael Winkler hat noch einen Pranger, in dem er von Kinderseelen erzählt. Ich glaube, ich habe den auf meinem blog verlinkt. Interessanterweise sind diese Kinderseelen/Kindermenschen auch Thema in Siddartha.

                    Also irgendwo sind wir, ab einer gewissen Stufe, eins. Ab einer gewissen Erkenntnisstufe. Da kannst du dann Siddartha lesen, oder Michael Winkler, oder sonstwen, irgend jemand der es verstanden hat, ich bin auch der Meinung, Ingo Köth hat es verstanden. Ab dem Punkt der Erkenntnis sind wir alle eines. Wir Erwachten.

                    Die anderen lassen wir gerne hinter uns. Aber ohne schlechte Gefühle. Einfach so!
                    Dir alles Gute, erstmal. Das wird schon.

                  • Amita 30. Januar 2014 um 18:58

                    @Germania2013, Verwirrung gut und schön – sie ist da und geht weg – wie alles im Leben. Neugierde erwecken ist gut und das kann ich auch. Eine gewisse verspielte Kindlichkeit kann sehr hilfreich sein kreativ was zu bewirken, wobei viele Schreiber in der Blogszene meiner Meinung nach nicht kindlich kreativ verspielt frei im Fluß sind, sondern oft in einer reaktiven Trotzphase stecken geblieben ist was sehr unreif rüber kommt.

                    Spirituell gesehen ist wohl jeder Mensch auch mein Lehrer und auch Einzel- und Gruppenweisheit ist oft sehr gut wen man Menschen zuhört, allerdings ist Spiritualität 99 % Praxis (auch die Praxis des SEIN und RUHEN lassens).
                    Deine Buchempfehlungen habe ich schon mit 14 gelesen. Michael Winkler’s Buch über Spiritualität habe ich mir neugieriger weise gekauft weil er ein so lustiger Schreiber ist und ich gerne über seine scharfe Zunge lache. Ich hatte einen Klassenlehrer in der 4.Klasse der so sprach wie er. An sich hat er scheinbar altes „Wissen“ (?) in Beispielen gut verpackt.

                    Ansonsten habe ich fernöstliche Religion studiert und mein ganzes Leben lang das alte Wissen durchgraben (bis auf die Wüstenreligionen, die wirklich nicht so inspirierend waren). Das alte Testament hat habe ich mit 12 Jahren durchgelesen und es hat mich angeekelt, wegen all der Gewalt und Ignoranz die offenbar nur Leid auf Erden bringen will. Es ist allerdings ein Unterschied was zu lesen, zu verstehen (oder auch nicht, das gibt es auch- und ist in Ordnung) und etwas zu machen um seinen Geist zu erweitern. Intellekt ohne Praxis und Entwicklung von Weisheit alleine genügt nicht.

                    Also, spirituell bin ich also nicht auf Wahrheitssuche sondern lasse mich durch Inspiration/Neugierde leiten. Ansonsten ist Spiritualität, genau wie Sport, = 99% Praxis: – siehe Yoga, Tao des Chi Gongs, Ayurveda, Meditation, Runentanz, Stille WERDEN, Andacht pflegen, Emotionen unter Kontrolle bringen, das alles gehört dazu. Ich bin ein praktischer Mensch, kreativ und neugierig (sonst wäre ich nicht hier) meinetwegen, aber nicht unreif deswegen.

                    Hier das einleitende Telefonbuch des alten Wissens durch ein deutsches Genie aufbereitet. Sie ist meine Einschlafgrundleküre, denn ich muss das dauernd lesen damit ich auch Kurse geben kann.
                    http://www.amazon.com/The-Yoga-Tradition-Literature-Philosophy/dp/1890772186

                    Ansonsten ist das Buch von Gean Gebser (ein altes Eisen aus der schon vor dem Nationalsozialismus schreib) interessant: „Strukturen des Bewußtseins“ als eine gute Einleitung des Zeitendurchdringendes Denkens, hat dieses Buch doch integrale Denker wie Ken Wilber beeinflußt. http://de.wikipedia.org/wiki/Jean_Gebser

                    Alles Gute – und wie gesagt: geschichtlich bin ich auf Wahrheitsuche, kann aber wegen der Grausamkeit der Geschichte diese nur in kleinen Dosierungen ertragen.

                    Sein Werk: Ursprung und Gegenwart ist jedem zu empfehlen: http://www.amazon.com/Gesamtausgabe-02-Ursprung-Gegenwart-Teil/dp/3907160029/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1391103702&sr=8-1&keywords=ursprung+und+gegenwart

  10. Amita 27. Januar 2014 um 19:52

    Man darf nicht vergessen, dass vieles was gesagt wurde auf ständigen Verallgemeinerungen beruht. Woher wollen wir immer so genau wissen ob jemand ein Feigling oder Verräter immer ist? Manchmal scheint es klar zu sein (besonders bei Politikern die sich für den Tod der Deutschen klar und deutlich aussprechen – so was ist krank und pervers), aber jeden Deutschen so bezeichnen ist falsch – viele sind krankfaft unwissend, leiden an Morbus Ignorantia :-). Es kommt doch immer auf die Situation an. Viele von uns würden sicher ihr Leben geben um ihre Kinder zu schützen oder unsere Freunde (bei Deutschland wissen viele heute gar nicht mehr was und wer da noch zu schützen ist – Bankster und Konzerne gilt es z.B. nicht zu schützen). Viele von uns befanden sich aber nie in einer extremen Situationen in der es um das Überleben ging. Viele unterschätzen die Gefahren die uns heute umgeben, denn man spürt diese unterschwelligen Gefahren oft nur vage und indirekt. Wir Menschen leben nach Mustern und diese zu durchbrechen ist Teil des wach werdens. Dies ist gar nicht so einfach und normalerweise braucht dies Übung und einen guten Lehrer der aufgewacht sehen kann was da grundsätzlich los ist mit uns. Es fehlt an Klarheit durch und durch.

    Ich nehme mal an, daß es überall Menschen gibt, die ihr Volk verraten indem sie Gesetze z.b. beschließen die gegen das Volk und das Leben überhaupt sind (Monsanto ist ein Parade Beispiel, oder die Rettung von Banken die Geld aus dem Nichts schöpfen-die können sich selbst immer retten).

    Der Frosch sitzt im Wasser und es wird heißer… und der Frosch merkt nichts – bis er verendet. Dieses Bild passt meiner Meinung nach besser – und nicht nur zu Deutschen.

    Entschuldigung hin und her… darum geht es nicht. Es geht darum was man machen kann um was effektiv zu bewirken. Wie spricht man mit Menschen – ohne das diese Scheuklappen hochziehen? Viele wollen ja nichts wissen, hören, sehen, sagen und ziehen sich wie eine Schildkröte in sich zurück. Ja – da ist viel an Angst vorhanden, da hat Germania 2013 voll recht. Die Buddhisten reden da aber von „skillful means“ oder geschicktes und weises Umgehen mit den Gegebenheiten, das gefällt mir.

    • UBasser 27. Januar 2014 um 20:21

      @Amita, ich gebe Dir vollkommen recht. Das hast Du wunderbar geschrieben:

      „…Viele von uns befanden sich aber nie in einer extremen Situationen in der es um das Überleben ging. Viele unterschätzen die Gefahren die uns heute umgeben, denn man spürt diese unterschwelligen Gefahren oft nur vage und indirekt. Wir Menschen leben nach Mustern und diese zu durchbrechen ist Teil des wach Werdens. Dies ist gar nicht so einfach und normalerweise braucht dies Übung und einen guten Lehrer der aufgewacht sehen kann was da grundsätzlich los ist mit uns. Es fehlt an Klarheit durch und durch. …“

      Das ist eine edle Betrachtungsweise. Es geht aber speziell bei Killerbiene um eine intensive Deutschfeindlichkeit, die nichts mit wachwerden zu tun hat. Es werden Themen aufgegriffen, die so ziemlich jeden auch die Zornesröte ins Gesicht treibt, aber letztendlich zeigt man dann auf jene, die gerade daran nicht schuldig sind. Na, und hinzu kommen Deine oben geschriebenen Worte.

      Ja, ich gebe ehrlich zu, daß es manchmal sehr schwer zu erkennen ist, welchen eigentlichen Zweck eine Meldung haben kann. Dafür liest man viel zu viele Informationen, wo letztendlich in der Verbreitung ein System steckt, welches auf den ersten Blick nicht zu durchschauen ist. Nehmen wir den letzten Artikel von Killerbiene, „Die Masken fallen“. Die Botschaft, welche hier auf den ungeübten Leser trifft, ist nicht das die Deutschen aussterben, das ist nur der Zweck um der Hauptaussage – der unermeßliche Haß auf die Deutschen – von den Deutschen selbst bestätigt wird. Das wiederum äußert sich dann in Gesprächen und Kommentaren. Ebenso betrifft es Germania, wo in jedem Artikel die Deutschen als Sklaven und Feiglinge und ängstliche Personen dargestellt werden. Das letzten Endes fördert im gewissen Maße den Selbsthaß! Und wo blinder Haß regiert, ist kein Platz für Einsicht!
      Ich hatte gedacht, daß sich irgend jemand einmal darüber ernste Gedanken macht – aber statt dessen erhalte ich fast nur zustimmende Artikel. Da liegt etwas im Argen. Der Deutsche kann schon nicht mehr realisieren, was da abgeht. Gerade in der Wahrheitsbewegung sind solche Artikel kontraproduktiv und der einzige der das wirklich erkannt hatte, war Johannes3v16! Es gilt grundsätzlich, das Diskussionen angeschoben werden müssen, aber den Sinn muß der Leser schon selbst erkennen!

      Deswegen liebe @Amita, erschien genau dieser Artikel!

    • Germania2013 28. Januar 2014 um 00:08

      Du ziehst nicht die richtigen Schlüsse. Die logischen. Wo Angst ist, wird ausgestorben. Wenn der Frosch nicht aus dem Wasser springt, stirbt er.
      Übrigens sind alle selbst dafür verantwortlich. Genau wie du und ich. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Auch für die eigene Angst.

      Diese Leute sind nicht mein Volk. Diese Sesselpupser, die wahre Partrioten durch den Dreck ziehen und alles verdrehen. Nein, diese Leute sind nicht mein Volk. Gut, dass sich hier langsam zeigt, wer wessen Geistes Kind ist.

      • UBasser 28. Januar 2014 um 09:31

        Oh Germania, Du liegst absolut falsch. Weder der Autor vom obigen Artikel zieht falsche Schlüsse, noch die Mehrheit der Antworten, entweder hier auf Morbus, oder bei As der Schwerter. Du verrennst Dich gnadenlos in Deine eigene Welt!

        Wo Angst ist, stirbt man nicht aus, sondern überlebt. Denn Angst ist ein Begleiter, der uns überlegter macht. In welcher Form Angst auftritt, kommt grundsätzlich auf die Situation an.

        Es ist absoluter Unsinn, denn Du sagst, das bei einer Umerziehung, oder einer Erziehung immer Den der es macht und Den der es zuläßt gibt. Ich verwende nun mal das alte Wort für Erziehung: Zucht oder Züchtigung. Derjenige der gezüchtigt wird, welche Wahl hat er denn?
        Entweder wird sein Streben der Nichtanerkennung der Zucht durch das brechen der Seele, des Charakter beantwortet, oder er fügt sich.

        Nimm die Kinder. Sie sind ein leeres Gefäß, welches mit Wissen befüllt werden muß. Woher soll das Kind wissen, daß es sich um Lügen handelt? Welche Wahl hat es denn?

        Und welche Arbeit hat dann die Wahrheitsbewegung? Es ist tausend Mal schwieriger, ohne Zucht und ohne Züchtigung die Einsicht, oder die reale Wirklichkeit dem Menschen näher zu bringen. Es können nur Fakten sein, die unverrückbar sind, die einfach im Raum stehen. Das ist die Wahrheit, und kein Argument oder eine Erklärung der Umerzieher darf diese Wahrheit erschüttern. Menschen die umerzogen, oder falsch erzogen wurden, müssen erst lernen logisch zu werden. Es gelingt nicht jedem. Menschen müssen mit einfachen Argumenten an die Wahrheit heran geführt werden. Oder willst Du auch morden der Wahrheit willen? Was würde uns dann von denen unterscheiden?

        Um noch mal zu KB zu kommen. Wenn ein Umerzogener den Artikel liest, wird er sich erst mal aufregen, weil dieser Artikel provokativ ist, wenn er aber KB’s Kernaussage verstanden hat, nämlich das es gut ist, daß die Deutschen aussterben, dann wird er unbedingt, und es wird im keine andere Wahl gelassen, dem Autor des Artikels Recht geben! Und der Umerzogene wird sich am Ende sagen: Das erklärt natürlich die ganze Grausamkeit, weil die Deutschen Feiglinge sind, haben sie alle in ihrem Machtbereich getötet um der Gefahr des Kampfes zu entgehen.

        Mein Gott, Germania, Du bist naiv so was zu denken und dann noch den anderen mitzuteilen. Auch wenn KB nur ein kleine Wicht ist, er kein Deutscher, oder nur Halbdeutscher ist, sind seine Anstrengungen doch mehr für das System, als gegen. Diejenigen die nämlich dort Paroli bieten und ihm sagen, das er Unsinn über die Deutschen schreibt, werden nämlich gesperrt. Im Übrigen trifft diese Aussage auch auf den Blog „Pravda TV“ zu. Das sind ebenso Spinner, die für das System arbeiten – gewollt oder ungewollt. Wenn man gegen das System und für die Wahrheit kämpfen will, darf man nicht die Deutschen als dumm und Feiglinge hinstellen. Das ist nicht richtig. Die Aussage, daß der deutsche Michel weiterhin schläft, ist keine Beleidigung sondern ein Feststellung. Er schläft, weil er nicht aufwachen kann, die Manipulation und Propaganda läuft seit ca. 2 Jahren auf Hochtouren. Kannst Du dem deutschen Volk dafür die Schuld zuweisen?

        Wie es oben Sternbald ausdrückte, es ist perfide, was Du an Meinung hier absonderst. Wenn Du es wirklich ernst meintest, Dich auf die Seite der Kämpfer für Wahrheit und besseres Deutschland stellen würdest, müßtest Du den Menschen Optimismus zusprechen und sie nicht als Volk verhöhnen. Denke mal darüber nach!!!

        • Germania2013 28. Januar 2014 um 20:33

          Die Wahrheit ist für euch immer perfide, weil ihr sie nicht mögt.

          „Wo Angst ist, stirbt man nicht aus, sondern überlebt“

          => ja als Sklave, vermischt. Nicht als Rasse. Ihr seid kein Volk mehr. Ihr seid schon halb ausgestorben und der Rest folgt in den nächsten 20 Jahren. Ich weiß, wenn ich das sage, empfindest du das als perfide. Sag mal, warum empfindest du die Wahrheit als perfide? Liegt es an der Umerziehung, dass du die Wahrheit nicht mehr vertragen kannst?

          „Er schläft, weil er nicht aufwachen kann, die Manipulation und Propaganda läuft seit ca. 2 Jahren auf Hochtouren.“

          => er schläft weil er nicht aufwachen WILL weil es ihm egal ist, hauptsache er hat Geld auf dem Konto, Bier im Kühlschrank und Fernsehen läuft.
          Mit so einem Un-Volk will ich nichts zu tun haben!

          • UBasser 28. Januar 2014 um 21:36

            Und @Germania, ich bestätige meine Worte immer und immer wieder! ;-)…. Überprüfe, ob es sich draußen vor der Tür genauso verhält! Ist es nicht realistisch, wenn ich sage, den meisten geht es zu gut, oder sie sind zufrieden, weil der Kühlschrank voll ist? Hast Du je eine Revolution der vollen Bäuche gesehen?

            ach noch was: Warum schreibst Du „IHR seid kein Volk mehr“? Was bedeutet IHR? Nur eine simple Frage: Wachen die Leute durch Dich auf? Oder tun sie das hauptsächlich durch die Wahrheitsbewegung? …oder kommt das von allein? Du solltest Deine Antworten doch einmal ordnen und vielleicht ein klein wenig darüber nachdenken. Und ja, ich habe nicht vor, mich mit Dir zu streiten.

            Du kannst jetzt schreiben, was immer Du möchtest. Es ist meinerseits alles gesagt, ich brauche mich nicht ständig wiederholen, denn darauf läuft es raus. Diese Ecke hier ist zum Nachdenken, zum Ideen finden. Hast Du ein neues Thema oder möchtest zu diesem oder jenem Thema Deine Meinung äußern, sehr gern.

            • Germania2013 28. Januar 2014 um 22:31

              Ich hab auch keine Lust mehr mich zu wiederholen.
              Sicher ist es richtig, wenn du schreibst, den meisten geht es zu gut, weil ihr Kühlschrank voll ist. Du gehörst aber zu den meisten. Du und die meisten, die hier schreiben. Ihr tut nichts außer hier schreiben.

              Wer aber aufgewacht ist, tut was. Real. Nicht in blogs schreiben. Das ist kein Handeln.
              Damit ist alles gesagt. Ich muss mich als Aktiver nicht von Euch Inaktiven beschimpfen lassen. Gehabt euch wohl.

              • UBasser 29. Januar 2014 um 02:00

                Hey, @Germania, niemand beschimpft Dich. Man sagt die Meinung, nicht mehr nicht weniger. Alles verlief und verläuft auf gleicher Augenhöhe. Wir sind nicht über das Ziel uneins, nur über den Weg 😉

                • Germania2013 29. Januar 2014 um 09:03

                  Doch, der Hakenkreuzschmierer aus Dresden hat mich ganz übel beschimpft. Das hat gesessen, auch wenn es Unrecht war. Ich bin auch nur ein Mensch. Ich tue mir sowas nicht mehr an, von solchen „Typen“ mit Dreck beworfen zu werden.

                  • Enrico, Pauser 29. Januar 2014 um 11:34

                    Ach Germania2013, sei doch nicht so empfindlich. Du hast doch auch nicht grad zimperlich in deinen Komentaren, mit Diffamierungen uns gegenüber, hinterm Berg gehalten—> Wer, wie Du, gegen das deutsche Volk austeilt, muß auch einstecken können!
                    Fals ich die Grenze des Guten Tons gegen dich verletzt habe, entschuldige ich mich bei dir, was aber nicht gleichbedeutend einer Anerkennung, deiner ständigen Diffamierung des deutschen Volkes , verstanden werden soll!

                    Horch dir zur Abwechslung noch einmal eine Rede vom Führer an—> ist aktueller denn je:

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: