Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Deutschlandfunk und Caritas – Helfer beim blutigen Geschäft!


Von Hans Püschel

Oder wie der Westen intakte Staaten zerstört:
Am 25.01.2014 wurde im DLF Andrij Waskovycs interviewt. Waskovycs ist Chef der ukrainischen Caritas. Aha, also eine menschenfreundliche Nichtregierungsorganisation, kurz NGO, sogar eine ganz christliche. Wirklich? Was mir auffällt: Er spricht akzentfrei deutsch. Ist er Ukrainer? Da ist das Deutsch des ukrainischen Botschafters dagegen ein Gestammel und der wurde dieser Tage vom DLF-Moderator sogar dafür noch gelobt. Schau an, so unterschiedlich sind die Ansprüche. Andrij muß also im deutschsprachigen Raum aufgewachsen sein. Zu seiner perfekten Sprache keine Bemerkung. Wäre doch ein interessanter Aspekt. Interviewthema ist klar: Die Lage in der Ukraine. Die ist furchtbar schlimm und eskaliert.

Die Caritas hält sich natürlich aus der Politik ‘raus – sagt Waskovycs.
Wieder wirklich? Es werden ja Steine und Molotovcocktails geworfen und das fände er nicht richtig. Es gäbe überall Verletzte und nun gar Tote. Schuld ist selbstverständlich die Regierung, von Anfang an. Aber – die Caritas übernimmt eine der wichtigsten Aufgaben beim Bürgerkrieg: Sie verpflegt und versorgte – auch von Anfang an – all die Tausende Demonstranten, natürlich auch die kriminellen. Dies Wort gebraucht er nicht. Auch der Moderator nicht. Es herrscht offenkundig Einvernehmen. Aber Waskovycs fordert wiederholt den Rücktritt des Präsidenten Janukowitsch. Auch von Anfang an. Auch als es noch relativ friedlich zuging. Obwohl die Caritas natürlich ganz unpolitisch ist. Der Moderator fragt: Was hilft “ihrer” Sache?- und straft damit die christliche politische Neutralität Lügen.

Waskovycs begrüßt die Sanktionen und Repressionen der EU!
Obwohl die ukrainische Caritas sich ja um Hilfe und Pflege für Arme, Kranke und Schwache in der Ukraine kümmern soll, laut Satzung. Wie werden sich die Sanktionen für die Armen und Schwachen auswirken? Zur Zeit fließen alle Mittel in den Umsturz, in geschürte Revolution. Tausende werden auf dem Maidan versorgt und gepflegt mittels der Caritas-Logistik. Die Ukrainer im Osten wären eben noch “Untertanen”, darum wären sie skeptisch gegen den Westen. Wie werden sich die EU-Forderungen nach Einsparungen bei Renten und Löhnen, nach höheren Energiepreisen auswirken? Was wird mit Industrie und Landwirtschaft, wenn die EU-Billigproduktion das Land überschwemmt?

Die EU wird millionenfach Kunden für die Caritas bringen.
Steigt damit Waskovycs’ Gehalt? Kriegt er jetzt schon die Millionen für seinen Kampf von der deutschen Caritas, vom Multimilliardär Soros, den vielen Atlantikbrücken und US-amerikanischen Demokratieförder-Fonds? Den sogenannten NGO-s? Zuerst Demonstrationen für “democracy and freedom”, Aktivisten und Rebellen, dann tauchen Waffen auf und immer mehr Waffen. Bei den wochen- und monatelang bedrängten und vorgeführten Sicherheitskräften stauen sich Wut und Hass auf und schon ist die Spirale der Gewalt ein mit Waffen und Geld befeuerter Selbstläufer. Die Medien sind der Hauptmotor zur Eskalation in der westlichen Welt. Und irgendwann wird dann die menschenrechtliche Hilfe des Westens, der Nato, speziell der VSA gefordert.

Es muß doch endlich gebombt werden – wie damals in Dresden!
Und alles ist in Butter? In Chaos, Blut und Scherben, in millionenfacher Flucht und Sterben. Der Patient ist tot, das ehemalige funktionierende Staatswesen ist auf Jahrzehnte vernichtet und die Erbmassse steht zur freien Verfügung der Sieger. Jugoslawien, Irak, Afghanistan, die Frühlingsländer Libyen, Ägypten und Syrien und nun Ukraine sind Beispiel derselben imperialen Nato- und das heißt USA-Machtergreifung. Da fällt mir ein: Bei uns hier in der DDR lief ja der Kohlsche Ausverkauf ganz genau so. Und auch bei uns waren alle wichtigen Leute vom Westen geschickt. Wie der Andrij Waskovycs? In Syrien haben die Russen das letzte Kippen verhindert. Helfen sie der Ukraine auch? Auf jeden Fall sind

DLF und Caritas unentbehrliche Helfer beim blutigen Geschäft.
Und wissen die katholischen Brüder und Schwestern, wofür sie ihre Scherflein geben? Ich bin mir sicher, daß sie von gutmenschlicher helfender Gewißheit triefen.
Übrigens hörte ich bei den anschließenden Nachrichten nur etwas von schlimmen Blendgranaten der Sicherheitskräfte, aber kein Wort von Steinen oder Molotov-Cocktails der “Demonstranten”. Wie kommt das bloß, wie kommt das bloß?
Fazit: Für die angegriffenen Staaten ist die Kontrolle der ach so menschenfreundlichen, selbst allerchristlichsten NGO-s überlebenswichtig! Sind die letzteren gar die gefährlichsten Wölfe im Schafspelz?

Quelle: Hans Püschel

..

Ubasser

2 Antworten zu “Deutschlandfunk und Caritas – Helfer beim blutigen Geschäft!

  1. neuesdeutschesreich 29. Januar 2014 um 00:11

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: