Die aktuelle Hitler-TV-Woche vom 10.02. bis 16.02.2014

3

10. Februar 2014 von UBasser


Nicht in dieser Woche, aber immerhin schon in zwei Jahren kommt es zum Kampf der Quotengiganten: Das Dschungelcamp gegen Hitler! RTL plant nämlich die Produktion einer Miniserie über Hitlers Leben in voraussichtlich 8 Teilen. Nicht über Anne Frank wohlgemerkt und auch nicht über Sophie Scholl, denn Opfer sind für manche Leute wohl nicht so interessant. Der Name Hitler zieht mehr. Nur von ihm erwartet man sich Quoten, die das Dschungelcamp in den Schatten stellen könnten. Da muß die Betroffenheit schon mal zurückstehen. Ab 2016 ist es so weit!

Aber nun zurück in die Gegenwart der Vergangenheitsbewältigung.

Am Montag stöbert die ARD in „Hitlers U-Boot-Bunker“ Der Bunker hat sogar einen Namen –„Valentin“- und soll der größte seiner Art in ganz Europa sein. Trotzdem wurde er komischerweise lange Zeit übersehen. Glücklich wieder entdeckt, eignet er sich natürlich hervorragend als weitere Gedenkstätte. In dieser Hinsicht herrscht ein solcher Mangel!

3 Sat kramt eine ganz neue Geschichte hervor, die vom „ Massenmörder und dem Trillionär“ ab 20.15 Uhr. Es geht um einen Wiener Unternehmer, der in die Hände des SS-Offiziers Alois Brunner fiel und deportiert wurde. Hat er das überlebt? Wir werden es nie erfahren, denn wir schauen natürlich „Als der Krieg nach Deutschland kam“ auf N-TV. Diese extrem selten gezeigte Sendung fängt schon um 20.05 Uhr an, und es besteht die Gefahr, dass sie vielleicht nie wiederholt wird. Das können wir nicht riskieren! Da der Zweitfernseher noch nicht geliefert wurde, heißt das aber auch, dass wir „Germania – Hitlers Größenwahn“ ab 20.10 Uhr auf N 24 ebenfalls verpassen. Dann müssen wir uns eben mit heutigem Größenwahn begnügen.

Um 20.15 Uhr vergrößert ZDF INFO die allgemeine Hitler-TV-Konkurrenz mit „Operation Crossbow –Spionage über Hitlerdeutschland“ sowie ab 21.00 Uhr mit „Hitlers Kriegern“.

Der Dienstag stellt einen „Widerstandskämpfer im Ruhestand“ vor, Monsieur Mosco Boucault, der seinerzeit von der französischen Polizei an die Nazis ausgeliefert wurde. Wie man die Nazis kennt, wäre es das gewesen. Aber oh Wunder, er hat überlebt und erzählt ab 23.20 Uhr auf Arte seine Geschichte. Schon ab 14.15 Uhr präsentiert ZDF INFO „ den Schatz im Bunker – die verschollenen Meisterwerke von Berlin“. Ab 21.00 Uhr werden zusätzlich noch „die Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs enthüllt, gefolgt ab 21.45 Uhr vom „Psychogramm eines Diktators“. Wer damit wohl gemeint ist? Im Zweifelsfall nur einer, obwohl es ja massenhaft Diktatoren gab. Und gibt. Auch solche, die vom freiheitlichen Westen begeistert unterstützt werden. Saudi-Arabien etwa, das sogar mit deutschen Waffen beglückt wird.

Am Mittwoch kommt der Krieg wieder mal nach Deutschland, auf N-TV ab 16.10 Uhr. Verdammt! Dann hätten wir ja doch den Film über den deportierten Trillionär am Montag sehen können.

Egal, trösten wir uns bei ZDF INFO ab 12.45 Uhr mit dem „Psychogramm eines Diktators“ und „Hitlers Helfern“ und „Hitlers Frauen“ und wieder „Hitlers Helfern“ und „Hitlers Managern“, alles in einem Rutsch bis 17.15 Uhr. Das nennt man Nachmittagsfernsehen!

„Neger, Neger, Schornsteinfeger“ heißt es ab 22.00 Uhr auf Spiegel Geschichte. Es geht um das Schicksal eines Afrodeutschen – ja, so etwas gibt es, genauso wie Deutsch-Eskimos und bayrische Apachen – im Dritten Reich. Auch er hat überlebt. Im Gegensatz zu etwa 40 000 Deutschen, die von der britischen Air Force im Verlauf der „Operation Gomorrha“ verbrannt wurden. Ab 23.30 Uhr zeigt Spiegel Geschichte einen Beitrag zum Vernichtungsangriff auf die Hamburger Zivilbevölkerung. Aber sicher so, dass selbst die strengste alliierte Zensurbehörde zufrieden wäre. Man kennt ja seine Pappenheimer.

Auch der Donnerstag erfreut alliierte Herzen (soweit vorhanden). Ab 20.15 Uhr läuft auf Phoenix „Der Feuersturm“. Politisch korrekt heißt es in einer Fernsehzeitung: „Von 1941 an warfen die Alliierten die Brandfackel des Krieges in das Land des Aggressors zurück“. Ja, ja, die guten Alliierten. Man dürfte sie nur noch mit Heiligenschein abbilden. BR Alpha huldigt ab 21.45 Uhr in der Reihe „Planet Wissen“ einer weiteren Heiligen von heute –Beate Klarsfeld, der Nazi-Jägerin! In den USA scheint man solcher Typen langsam überdrüssig zu werden. Die dort populäre Serie „Glee“ lässt in einer Episode eine hauptberufliche Nazi-Jägerin auftreten, die einer Karikatur der Klarsfeld zumindest sehr nahe kommt und verkündet, sie habe soeben „den letzten Nazi“ erwischt. Und zwar einen Großneffen Eva Brauns, der in Phoenix/Arizona als Buchhalter getarnt lebte. Der letzte Nazi! Was für eine Horrorvorstellung für alle, die aus der Jagd auf und dem Kampf gegen Nazis Lebenssinn und Einkommen gewinnen. Möge es in ihrem Interesse nie dazu kommen. Ach ja, auf N-TV marschiert ab 16.10 Uhr der Krieg wieder nach Deutschland. „Geheimnisse des Dritten Reiches“ enthüllt ZDF INFO ab 12.45 Uhr und würdigt den einzigen Politiker außer Hitler, dessen Frauen den Filmemachern das eine oder andere Werk wert sind –Kennedy. Er liegt aber klar hinten. Spiegel Geschichte ertränkt den Rest des Tages in einer Flut von Wiederholungen.

Da kann man sich auch „Und täglich grüßt das Murmeltier“ anschauen. Ist lustiger.
Der WDR schließlich untersucht ab 22.30 Uhr „Braune Flecken“. Nicht bei sich, sondern im Bergischen Land.

Am Freitag heißt es beim WDR „Heil Hitler und Alaaf“. Nie wieder darf es Karneval ohne Vergangenheitsbewältigung geben! ZDF INFO erinnert ab 20.15 Uhr an die Zeit „Als Feuer vom Himmel fiel -100 Jahre Bombenkrieg“. Ein alternativer Titelvorschlag: „Feuersturm für Toleranz und Demokratie“. Dazu passt „Alltag in Trümmern – Hamburg nach dem Feuersturm“ ab 14.50 Uhr auf Spiegel Geschichte. In manchen Ecken Hamburgs hat sich seitdem nicht viel geändert. Zuwanderung kann eine Gegend auch in eine Trümmerlandschaft verwandeln. „Die fliegenden Helden des Zweiten Weltkriegs“ sind auf National Geographic ab 14.25 Uhr und 21.05 Uhr unverdrossen im Einsatz.

Am Samstag wird Hitler auf N 24 ab 23.15 Uhr von den „American Skinheads“ vertreten“.
Und Spiegel Geschichte nudelt ab 23.10 Uhr erneut „Die Jahreschronik des Dritten Reiches“ ab.

Falls am Sonntag die Nato nicht in der Ukraine einmarschiert, um die dortigen vom Westen bezahlten Demonstranten von einer gewählten Regierung zu befreien, ist kriegsmäßig eher wenig los. Nur auf National Geographic sind die fliegenden Helden des Zweiten Weltkriegs auf ewigem Wiederholungsirrflug. Früh morgens ab 6.55 Uhr zeigt Spiegel Geschichte „Den Aufstieg der NSDAP“

Und Sony Entertainment bringt tatsächlich ab 20.15 Uhr „ Und täglich grüßt das Murmeltier“.
Unbedingt einschalten!

Quelle: Freies Pommern

http://aufgewachter.files.wordpress.com/2014/01/funny_joke.gif?w=630

..

Ubasser

3 Kommentare zu “Die aktuelle Hitler-TV-Woche vom 10.02. bis 16.02.2014

  1. neuesdeutschesreich sagt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,160,561 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: