Die Kernlüge von der „legitimen Regierung“ in Kiew

32

11. März 2014 von UBasser


Dieser Beitrag aus „Hinter der Fichte“ von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. Meine Kommentare sind kursiv und in dieser Farbe.

Der Propaganda-Krieg des Westens gegen Russland steht erst noch bevor.

Das ist nicht richtig. Der Propagandakrieg läuft bereits in allen Kanälen der Presse, Rundfunk und Fernsehen im Westen. Aber wir dürfen nicht vergessen zu erwähnen, daß es in Rußland nicht anders ist. Im Westen wird Putin als Aggressor dargestellt und die Putschisten als legitime Regierung. Im Osten wird ein Volk dämonisiert, Menschen werden als Faschisten bezeichnet – was so eigentlich nicht gehen kann, siehe was ist Faschismus! – Menschen (zumindest der überwiegende Teil davon) welche die Ordnung aufrecht halten, werden als Nazis hingestellt.

Russlands Präsident Putin hat dem Westen gezeigt, dass er nicht in deren NATO-zentrischer Phantasie-Welt lebt und nicht unter deren autistischer Vorstellung leidet, der kapital-militärisch-industrielle Komplex befehlige die ganze Welt. Die NATO entschiede was „Gut und Böse“ ist. Als ob die Welt so einfach und wir alle so naiv wären. Die NATO hingegen ist dummfrech genug, offensichtliche Fakten ins Gegenteil zu verdrehen. Sie verlässt sich auf ihre Konzern- und Staatsmedien und ist schließlich keiner Moral und Ethik verpflichtet. Die Methoden der Propaganda:

a) Sie verwendet grundsätzlich keine Argumente, sondern Phrasen zur Stimmungsmache. Putin wird als Aggressor und Dämon, Janukowitsch als Schlächter personalisiert; die Nazis von Kiew als Regierung, legitim, Freiheitskämpfer, Heilige und Helden. Die NATO-Propaganda verschweigt

b) alle maßgeblichen Hintergrund-Fakten, wie die imperialistische Einkreisungspolitik gegen Russland oder der Verlust des Zugriffs der Angelsachsen auf das russische Öl oder, dass EU-Boss Martin Schulz am 27. 2. 2014 über die politischen Morde in der Ukraine informiert wurde. Deshalb ist es wichtig, Mythen und Realität scharf zu trennen; die Ursachen und den Beginn des Konfliktes niemals zu vergessen. Die US/EU-Propaganda baut auf fünf bis sechs Kernlügen auf, die sich überlappen. Wir stellen sie ab heute vor und zeigen die Widersprüche zur Realität. Sie sollen anregen selbst aktiv zu werden und zu hinterfragen. Von den NATO-Medien vom Schlage eines Putin-Interviewfälschers Thomas Roth oder Scharfmachers Armbruster ist keine Aufklärung zu erwarten. Die erste Kernlüge:

Stop! Herr Beyerl nennt die Regierung in Kiew Nazis. Sind sie das? Keineswegs – denn hätte sich Herr Beyerl etwas kundig gemacht, hätte er sehr schnell herausfinden können, das die Kiewer Regierung nichts anderes ist, als eine Regierung der NATO – der Staatschef ist Arsenij Jazenjuk und dieser ist nichts anderes als ein NATO-Agent! Und außerdem ist Herr Jazenjuk ein Jude und ich glaube kaum, das man ihn dann als Nazi betiteln kann, wohl eher als Zionist!

Die „Regierung Jazenjuk“ in Kiew sei legitim

Die Medien im NATO-Einflussbereich (die herrschenden Politiker ohnehin) verwenden wie selbstverständlich die Floskel, bei den herrschenden Figuren in Kiew handele es sich um die „legitime Regierung“ der Ukraine. Nur so lassen sich die engen Beziehungen der NATO-Staaten zu Timoschenko, Tjagnibok, Jazenjuk etc. rechtfertigen. Diese Behauptung ist höchst verantwortungslos. Zumal Politik und Medien natürlich wissen, die Putschisten-Gruppe ist eine an die Macht geputschte Junta, die überwiegend aus Rechtsradikalen zusammengesetzt wurde. Die ständige Wiederholung der Phrase soll Normalität vorgaukeln und nachgeplappert werden.

Hoho, hier wird doch gleich mal wieder die Nazi- und Rechtsradikalen-Keule geschwungen, ganz nach dem rot-grün-schwarz-gelben Motto. Die Svobodapartei ist eine nationale Partei, ähnlich der NPD. Diese Partei konnte in Kiew bei der Wahl 2012 fast 20 Prozent einfahren und im Lemberger Gebiet fast 40 Prozent. Wenn Herr Beyerl, wie viele andere Schreiberlinge auch, diese Partei verteufeln, beschimpfen und diskreditieren, tun sie das mit dem ukrainischen Volk genauso. Immerhin kam die Svobodapartei in der Wahl 2012 auf über 10 Prozent landesweit. Dieses Wahlergebnis würden sich hier in der BRD so manche Partei nur wünschen, egal ob gelb oder dunkelrot! Auch wenn Herr Beyerl zu Recht die Legitimität der Putschisten anzweifelt, sollte er besser darauf achten, das ukrainische Volk dabei nicht zu beleidigen! Es ist ganz die Manier der rot-roten-grünen Antifakonsorten mit Schützenhilfe von Schwarz!

Der Präsident
Ein kurzer Rückblick. Die Pressekonferenz Janukowitschs in Russland wurde aus gutem Grund nicht vollständig im Mainstream gezeigt. Phoenix unterstellte psychischen Störungen bei Janukowitsch, was man beim georgischen Krawattenlutscher Saakaschwili nie hörte. Die Sender verschwiegen oder verdrehten wesentliche Teile. Besonders den Satz, dass Janukowitsch keinen Schießbefehl gab. Inzwischen wissen wir ja aus dem Gespräch Ashton/Urmas Paet wer geschossen hat.

Nein, Herr Beyerl, das wissen wir eben nicht! Wir wissen nur, das es nicht die Leute von Janukowitsch gewesen sein können! Wer sie tatsächlich waren, wissen wir nicht. Könnte ja auch sein, das die Putschisten selbst reingelegt wurden, z. B. mit amerikanischen Sondereinheiten, z.B. Blackwaterteams? Ist Ihnen das schon mal durch den Kopf gegangen, daß diese Putschisten von einigen Dingen selbst nichts gewußt haben könnten? Ich nehme an, bei solchem Chaos kann das durchaus eine mögliche Variante sein. Und das die Sache nun von den Putschisten nur stiefmütterlich behandelt wird, zeigt doch, das es so sein könnte, in dem sie vielleicht von NATO-Seite zurück gepfiffen wurden! Bei einem Gericht könnte das oben genannte Telefonat nur als Entlastung Janukowitsch eingesetzt werden, aber nicht als Beweis gegen die Putschisten!

Er ordnete den Rückzug an. Ignoriert wird auch: „Er hat auf den Anstand der westlichen Vermittler vertraut, als er das Abkommen mit der Opposition unterschrieb.“ Wie naiv kann man sein? Es waren drei NATO-angestellte Außenminister aus Deutschland, EU und Frankreich. Sie haben Janukowitsch reingelegt und den Rechtsradikalen die Möglichkeit zum Putsch verschafft. Hier der in Deutschland unterschlagene Text der PK. Die Wahl eines Interimspräsidenten und die Absetzung Janukowitschs widersprechen in jeder Beziehung der ukrainischen Verfassung. Sogar der SPIEGEL musste zähneknirschend einräumen:

„Nach der gültigen ukrainischen Verfassung (Artikel 108) kann die Amtsperiode des Präsidenten aber nur aus vier Gründen vorzeitig enden: wegen Rücktritts, aus gesundheitlichen Gründen, im Zuge eines Amtsenthebungsverfahrens oder wenn der Amtsinhaber verstirbt.„

Nichts davon hat zugetroffen. Am Beispiel „Spiegel“ sieht man jedoch, wie sich die NATO-Medien die Realität zurecht biegen. Der SPIEGEL spricht einfach von einer „revolutionären Situation“: Putins habe zwar „juristisch Recht“, aber „Eine andere Frage ist, inwieweit diese Sicht in revolutionären Zeiten politisch maßgeblich ist…“ Was Recht und Revolution ist bestimmen jetzt die NATO oder der Spiegel? Was für eine arrogante Selbstgefälligkeit. Wofür gibt es denn überhaupt Verfassungen? Pinochet von CIA-Gnaden war demnach einfach nur revolutionär. Staats- und Völkerrecht als Argumente gelten in einer „Revolutionären Situation“ eben einfach nicht. Basta. Das entscheidet der SPIEGEL. Wenn es jedoch gegen Russland geht, sieht man das genau andersherum. So funktioniert die Vierte Gewalt heute.

Ja, hier haben Sie verdammt nochmal absolut recht! So funktioniert es in der sogenannten Demokratie. Da können Sie, Herr Beyerl, auch mal erwähnen, daß das nur in einer Demokratie so funktioniert, weil die Demokratie NUR private Gewinn- und Profitinteressen vertritt. Eine Demokratie ist nichts anderes! Da werden nämlich nicht die Stimmen im Volk gezählt, sondern nur die Interessen derjenigen zur Wahl gestellt, die die Macht haben. Und das sind keinesfalls Regierungen, das dürfte Ihnen, Dank des massiven Lobbyismus in Brüssel, Washington oder sonst wo in den westlichen Regierungsstädten, nicht entgangen sein. Da reiht sich der „Spiegel“ nur in die Schar der Wirtschaftsvertreter ein, und doch muß man hin und wieder einen Funken Wahrheit präsentieren, weil sonst die Leserschaft darauf kommen könnte, das sie verarscht wird.

Die „Regierung“
Eine Selbstverständlichkeit weltweit: Eine Regierung wird vom Parlament demokratisch gewählt. Und genau hierin besteht die erste große Lüge. Die „Beschlüsse“ des Kiewer Parlamentes, der Rada, sind ungültig; das Parlament schon gar nicht beschlussfähig. Erstens, da die KP willkürlich verboten wurde und die Abgeordneten der KP nicht anwesend waren. Doch nicht nur die. Viele andere, z. B. aus der Partei der Regionen sind bedroht, verprügelt und unter Druck gesetzt worden. Parteibüros wurden angezündet. Menschen ermordet. Jeder kennt doch die Videos SaveFrom.net.

Ja, Herr Beyerl, die Videos sind bekannt. Wie gehandelt wurde, ist verwerflich. Nur ein ganz simple Frage: Waren Sie bei diesen Ereignissen dabei? Sie kennen doch gar nicht die Hintergründe: warum und weshalb? Ich bezweifle, daß diese Organisationen, oder Nationalisten nur eigene Interessen umsetzen. Könnte es vielleicht sein, das man hier von Seiten der USA/EU der neuen „Regierung“ (ja, selbsterannten) genau diese Sache, oder dieses Vorgehen empfohlen hat – quasi als Produkt aus den Denkfabriken der Geheimdienste – und diese „Empfehlungen für eine gelungene Revolution“ durch die Macht-Putschisten (Timoschenko, Tjagnibok, Jazenjuk, Klitschko) den Nationalisten weiter gegeben oder übertragen wurde, sie folglich ausgenutzt und zum Schaden ihrer selbst „ausgetrickst“ hat? Damit entsteht ein komplett neues Feindbild in Europa – bedenken Sie, es sind EU-Wahlen im Mai! Könnte hier nicht auch  der Bock zum Gärtner gemacht werden? Bedenken Sie, dieser Gedanke ist nicht wirklich von der Hand zu weisen, immerhin kann man mit Revolutionen Länder und auch die Welt verändern! Warum dann nicht auch mit Intrigen – die Deutschen erleben er täglich! 

Unter diesen Verhältnissen hält die EU demokratische Arbeit für möglich und die Kiewer „Parlamentsbeschlüsse“ für legitim? Dr. Natalia Vitrenko, Vorsitzende der progressiv-sozialistischen Partei der Ukraine informierte am 27. 2. 2014 SaveFrom.net den EU-Parlaments-Vorsitzenden Martin Schulz (SPD) über die chaotische, tödliche Situation. Die Information wurde vom Mainstream nicht verbreitet. SPD-Boss Gabriel fuhr ungerührt nach Kiew und traf sich mit den Putschisten. Er war aber nicht so dumm wie Steinmeier, sich mit den Nazis fotografieren zu lassen. Das Thema Faschisten thematisierte er überhaupt nicht. Alles was er aber von sich gab und bis heute gibt, sind Beschuldigungen gegen Russland. All diese Sozialdemokraten wissen: Auf den Straßen marschierten die Nazis.

Ja, auch dieses Video ist bekannt, es wurde hier auch auf der Seite veröffentlicht. Und es spricht für sich. Damit ist erkenntlich, daß die Revolution ein Putsch ist und daß das Volk nur mit der Waffe in der Hand überzeugt wird. Ein Folge wird sein, das sich diese nationale Strömung mehr sich selber schadet; sie wird früher oder später als militant angesehen untergehen. Herr Beyerl schreibt wiedermal von Faschisten und Nazis. Er kann sich nun nicht wirklich festlegen, wem er in die Ukraine schicken soll! Das Verhunzen dieser Wörter ist leider ein Mode mit System! Das Mißbrauchen der Worte  hat den Ursprung in der jüdisch-bolschewistischen Sowjetunion, bereits Orwell schrieb in den Dreißiger Jahren in seinem Roman 1984 über das NEUSPRECH, eben ohne Sinn und Verstand. Den Worten den Sinn raubend!

Das Parlaments-Gebäude wurde von Swoboda-Leuten mit dem Emblem der SS-Division „Galizien“ umstellt, die Ausgänge bewacht.

Herr Beyerl, mal ganz ehrlich gefragt: Kennen Sie eigentlich die Geschichte der Ukraine, z.B. als sie im jüdisch-bolschwistisch-sowjetischen Würgegriff war? Was diesem Land eigentlich durch die Kommunisten angetan wurde? Vergessen Sie die Millionen Hungertoten? Tot von Millionen … eine Schuld auf Schultern der Kommunisten, Juden und dem Land Amerika ruht? Ein Volk sollte verzeihen können, aber niemals vergessen! Wieviele Freiheitskämpfer wurden durch die sowjetischen Kommunisten (mit jüdischem Hintergrund, das ist nun mittlerweile bewiesen) erschossen, erdrosselt und anders zu Tode gequält? Herr Beyerl, die Ukrainer haben noch eine Seele, sie wurde ihnen nie geraubt, so wie uns Deutschen! Gerade die Vergangenheit trifft man heute in der Ukraine überall an! Sie sollten sich ein paar mehr Gedanken machen, als nur von Faschisten und Nazis zu labern! Haben Sie Bekannte, Freunde und Geschäftspartner dort? Dann fragen Sie sie, was sie von der UdSSR und von der SS oder Wehrmacht hielten! Fragen Sie, wie die ukrainischen Ahnen dazu standen…und vor allem nehmen Sie mal ein Geschichtsbuch (vor den Geschichtslügen) in die Hand und schauen nach der Historie der Ukraine!

Die NATO bietet nun Experten (besonders gerne in der Tagesschau) auf, die einfach behaupten, es gelte ein „Effektivitätsprinzip“. Da die „Regierung“ nun mal an der Macht sei, müsse man sie auch als solche behandeln. Seltsam, dass man das bei den vom Volk gewählten Vertretern auf der Krim oder im Südosten der Ukraine nicht gelten lässt. Da ist das Referendum auf der Krim, das im Gegensatz zu den Nazi-„Regierung“ in Kiew nun wirklich eine demokratische Wahl ist, plötzlich illegal und verfassungswidrig. Da gibt es kein Effektivitätsprinzip mehr und keine revolutionäre Situation. So sehen die Doppelstandarts der NATO und der Bundesregierung aus. GroKo als Großes K…tzen zu übersetzen hat wohl doch seine Berechtigung.

Bumm, wieder die Nazi-Keule, obwohl es sich so gar nicht verhält! Timoschenko, Klitschko, Jazenjuk alle samt einen jüdischen Hintergrund haben, könnte man sagen, Ihre Nazi-Keule überspannt hier den Bogen vollkommen. Vielmehr sind es allesamt Agenten der westlichen Konzerne, NATO und der zionistischen Idee. Sie haben recht, wenn es um die Krim geht. Aber auch hier gehen Sie nicht wirklich auf die Krim ein, denn die Krim ist seit Jahrhunderten eine Autonomie! Auf der Krim kann das Volk allein entscheiden, wem sie sich anschließen möchten.

Die BRD-Regierung kann und darf vom deutschen Volke nicht mehr ernst genommen werden. Die Wahrheiten über die immer noch bestehende Fremdverwaltung, bzw. Besatzerland ist doch nun überall bekannt. Die BRD-Regierung ist nur ein Vasall USraels! Die Merkel-Regierung macht nur das, was ihnen aufgetragen wird. Als wenn eine deutsche Außenpolitik, im Sinne der Deutschen, gemacht werden würde… Ja, und die Märchensammlung der Gebrüder Grimm sind alle wahre Ereignisse! Nun gut.

Die Wahl die keine war
Jazenjuk verkündet nun immer wieder, die Regierung wäre mit 386 von 450 Stimmen gewählt worden. Eine Lüge. Die letzte relativ normale Abstimmung in der Rada gab es am 21. 2. 2014 nachdem Janukowitsch das Abkommen mit Steinmeier und Kollegen unterschrieben hatte. Da stimmten 386 der 450 Abgeordneten für die Wiedereinführung der Verfassung von 2004, die dem Parlament mehr Rechte gegenüber dem Präsidenten einräumt. Über eine Regierung konnte da gar noch nicht abgestimmt worden sein, denn erst danach kam der Putsch und es begannen die  

Repressionen gegen die Abgeordneten.
Am 28. 2. 2014 rief eine Gruppe von Abgeordneten der Rada – und die müssen es am besten wissen – deshalb die Welt auf, die „außer Rand und Band geratenen Extremisten“ nicht anzuerkennen. Zur Gruppe gehört auch Wladimir Olejnik, Vize der Rechtsausschusses (!) der Rada.

Hier sind wir einer Meinung. Egal wie korrupt Janukowitsch war. Es war der 2012 legitim gewählte Präsident und er ist es noch heute! Die Putschisten haben nicht einen einzigen Punkt ihrer Vereinbarung mit der Regierung Janukowitsch eingehalten. Das macht die Revolutionäre vom 21.2.2014 zu Putschisten am 28.2.2014. Alle wissen das! Es gibt eine Verfassung in der Ukraine und die wurde massiv mißachtet. Es verstößt gegen sämtliches ukrainisches Recht und gegen das Völkerrecht, diese Putschisten anzuerkennen. Nur, wer waren die Drahtzieher dieser illegalen Handlung? Das liegt doch wohl auf der Hand!

„Wir Gruppe von Abgeordneten der Obersten Rada der Ukraine wenden uns an Sie im Zusammenhang mit den tragischen Ereignissen in unserem Land. Wir haben keine Zweifel daran, dass die paramilitärischen Nazi-Formationen in der Hauptstadt unseres Heimatlandes, Kiew, mit uneingeschränkter Unterstützung der so genannten demokratischen Opposition und bei totaler Passivität des Präsidenten der Ukraine faktisch einen Staatstreich vollzogen haben.“ Kein Wort darüber in Deutschland.

Diese Menschen, welche als Demonstranten gekämpft haben, gleich als Nazis zu beschimpfen, ist ja dann doch etwas zuviel, zumal hier noch ein Link zu den Bildern auf dem Maidan vorhanden ist. Natürlich ist die Gruppe der Abgeordneten im absoluten Recht! Es ist nicht nur ein Staatsstreich, sondern ein Putsch. Ob dieser vernünftig von Janukowitsch hätte beendet werden können, halte ich für unwahrscheinlich. Es wäre dann zu einem Bürgerkrieg gekommen. Die NATO/EU/Israel-Hetzer hatten zu diesem Zeitpunkt die Ukraine schon längst vereinnahmt! Die Reaktion von Janukowitsch war also für das ukrainische Volk folgerichtig, auch wenn er dadurch das Land verlassen mußte und seine Macht vollends verlor.

Diese selbsternannte „Regierung“ hat – das stelle sich jeder Demokrat bildlich vor – die Verfassungsrichter entlassen und „Ermittlungen“ gegen sie eingeleitet.

Man muß nicht Demokrat sein, um die „Tätigkeiten“ der Putschisten analysieren zu können! Es reicht eigentlich schon zu, wenn man richtig und falsch unterscheiden kann, ohne große politische Ahnung zu haben.

Gefälschte Abstimmungen in der Rada
Die Abgeordneten der Partei der Regionen die nicht untergetaucht sind, berichteten wie ihnen ihre Ausweise, die gleichzeitig Stimmkarte sind, abgenommen wurden und sie nicht ins Parlament durften. Die Stimmkarten wurden dann von Abgeordneten der Putschisten und den bedrohten Abgeordneten für die Abstimmungen genutzt. So kommen die „demokratischen Beschlüsse“ der Rada zustande. Hätten die Putschisten und ihre Mitläufer mehr als zwei Hände wären wohl 110% erreicht worden.

Die Webseite des ukrainischen Parlamentes, der Rada, ist tot. Versucht man über Suchmaschinen weiterzukommen, landet man – oh demokratisches Wunder – auf einer Webseite die wie die Seite der Rada aussieht. Sie gehört jedoch der – von den US-amerikanischen NDI (Madeleine Albright) mit 345.000 $ finanzierten – Opora.

Trolle und Ignoranten neigen ja stets dazu alles zu bezweifeln und NATO-konforme Erklärungen zu finden.

Quelle: Hinter der Fichte

NEIN – Wir tun das nicht!

Herr Beyerl möge mir verzeihen, daß ich seine Bilder und die Namen der verschwundenen Abgeordneten nicht mit übernommen habe. Jeder kann aber bei „Hinter der Fichte“ selbst den recht unrelevanten Text lesen.

Wir müssen verstehen, das der Maidan durch nationale Parteien möglich war. Wir müssen verstehen, das gerade sie den Protest organisierten und bündelten. Und wir müssen verstehen, das der Maidan als Grundidee richtig und wichtig war. Und die andere Seite: Die staatlichen Truppen der BERKUT hat nur staatliche Gebäude geschützt. Das da dem einen oder anderen Demonstranten schon mal ein Gummiknüppel auf dem Kopf landete, sollte auch jedem klar sein, schon deswegen, wenn man sich die vielen Bilder oder Videos anschaut, wie die Demonstranten gegen die staatlichen Truppen vorgegangen sind. Die BERKUT hat also ihre Arbeit getan und das mit absoluter Zurückhaltung, so, wie der Befehl aus gegeben wurde. 

Die nationalen Parteien haben sich zu etwas hinreißen lassen, das nicht anders als ein Putsch bezeichnet werden kann. Sie haben sich angeschlossen, Leute als eine Regierung anzuerkennen, die jeglicher gesetzlicher Grundlage der Ukraine entbehrt. Sie haben Gelder in Milliardenhöhe vom Westen erhalten, um somit den Protest seit Ende November am Laufen zu halten, um dann nach der gemeinsamen Einigung mit der Janukowitsch-Regierung einen Umsturz inszenieren zu können. 

Die Möglichkeit, daß hier die nationalen Parteien aber auch mißbraucht oder zumindest hintergangen wurden, ist vorhanden. Die Propaganda mit der Nazi- und Faschisten-Keule ist nicht nur in Deutschland, oder im deutschsprachigen Raum anzutreffen. In Rußland hat diese Propaganda schon Maße angenommen, das den TV-Sendern die Zuschauer weg bleiben. 

Auf der Krim gab und gibt es keine Invasion der russischen Streitkräfte. Die Stationierung der Streitkräfte dort können vertraglich bis 25.000 Mann mit Ausrüstung betragen. Rußland zahlt für die Stützpunkte auf der Krim  jährlich 100 Mio. Euro als Miete! Der bisherige Stand der Stationierung von 16.000 Man hat sich nicht verändert.

Das Verhältnis von der Ukraine zum Sowjetblock sollte man stets vor Augen haben. Das spielt auch bei diesem Putsch eine Rolle. Hat doch das jüdisch-bolschewistische System Millionen Tote hinterlassen oder Millionen Ukrainer in den bolschewistischen Gulags ermordet und begraben. Wenn das Volk heute nach Stepan Bandera ruft, dann wissen sie warum. Er stellte sich mit seinen Truppen gegen die eindringende Rote Armee. Wahrscheinlich liegt es auch daran, das in der Ukraine die Geschichtslüge nie so richtig angenommen wurde, weil sie ihre Toten ehren.

Wenn also heute Putin androht, in der Ukraine Truppen zu stationieren, dann kommt das einer erneuten Invasion gleich. Viele vergessen jedoch, das gerade die Krim eben nicht zur Ukraine gehört, sondern sie ist mit einem Sonderstatus versehen. Ebenso ist die Reaktion Putins absolut verständlich und aus neutraler Sicht auch richtig. Die Vorgehensweise der Svobodapartei ist nicht umstritten, weil sie gerade Menschen mit anderer politischer Auffassung und Ethnie förmlich terrorisieren. Das beweist genügend Bild- und Videomaterial.

Die Ukraine ist wirtschaftlich gesehen von Rußland absolut abhängig. Wer etwas anderes behauptet, lügt einfach. Die Firmen produzieren alle nach den GOST-Standard (das ist ein Standardsystem ähnlich wie die DIN), der jedoch auch in Rußland schon modernisiert wurde. Käme eine Bindung an die EU zustande, würde die gesamte Wirtschaft der Ukraine über Nacht zusammenbrechen.

Der nächste Punkt ist, das die Ukraine als militärisch-strategisches Land von Rußland gilt. Nicht nur die Krim, sondern auch das Festland. Darüber hinaus hat Rußland mit der Ukraine militärische Verträge, die ihre Armeen als eine Einheit auftreten lassen. Oder mit den Worten von früher: Sie sind Waffenbrüder.

In der Ukraine liegen die meisten russischen Gas- und Ölpipelines, welche nach Europa führen. Aber nicht nur das! Die Ukraine ist sehr Rohstoffreich, mehr noch als Rußland von der Westgrenze bis zum Ural. Ihre Pipelines und ihre abgesteckten Claims wird Rußland auf keinen Fall aufgeben. Es werden nicht nur die russischen, sondern auch die rein-ukrainischen wirtschaftlichen Interessen an ihren Bodenschätzen und Rohstoffen mit einem Anschluß an die EU genommen. Klitschko persönlich hat diese „Privatisierung“ bereits auf Hochtouren laufen. Rußland kann sich sehr wohl an die jüdischen Oligarchen Chordorkowski und Lebedew erinnern, als sie das halbe Rußland an amerikanische Ölkonzerne verkaufen wollten. Das verhinderte Putin.

Und noch etwas, was sich aus dem ständigen Schwingen der Faschismus- und Nazikeule ergibt. In der EU sind im Mai die Wahlen. In Europa werden die nationalen Strömungen immer stärker. Der neoliberale, jüdsich-kommunistische Parteiensumpf möchte keine nationalen Parteien in Brüssel. Man könnte dann dem Eine-Welt-Wahnsinn entgegen treten. Und diese NWO-Lobbyisten wollen sich doch nicht in die Suppe spucken lassen. Daher könnte auch gezielt dieser ukrainische Putsch mit dem nationalen Lager entfacht worden sein, um danach mit dem Finger auf sie zu zeigen. Die Nationalisten wären nämlich mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit bei einer Neuwahl ganz legal an die Macht gekommen. Warum konnten sie diese paar Wochen nicht warten? Danach hätte man mit ihnen auf einer anderen Ebene reden müssen!

Die russischen Medien im hier und jetzt, liefern eine Propaganda ab, die einigen Älteren noch bekannt sein dürfte. Das sie jedoch heute die Realität treffen, gegenüber von damals, liegt einfach daran, das Rußland nicht einmal lügen braucht, man nimmt einfach die Realität! Wenn das Erwachen der Nationalisten kommt, ist es für sie eh zu spät. 

Mein Fazit:

Die NATO/EU/Isarel: böse, verlogen, manipulierend

Ukraine: Spielball der Mächtigen

Rußland: richtige Argumente, richtige Reaktion (bis jetzt!), zuviel pöse Propaganda

Hoffen wir das Beste!

Ach ja, Herr Hartmut Beyerl, nehmen Sie es nicht persönlich, aber auch Sie wurden manipuliert, um nicht das Wesentliche zu erkennen!!! Und wenn Sie Journalist sind, müssen Sie nicht unbedingt ein Volk beleidigen, welches ebenso in der Vergangenheit genug Ungerechtigkeiten erfahren mußte! Sollte nicht die Neutralität eines Journalisten im Vordergrund stehen? Er soll Mißstände aufdecken, aber bitte mit neutraler Sicht und er sollte immer alles von beiden Seiten betrachten, sonst ist es nur ein Schreiberling! Bisher war Ihre Seite stets eine sehr gute Seite der Aufklärung. Bitte belassen Sie es dabei, es wäre schade, wenn Sie über etwas schreiben, dessen Verständnis darüber fehlt, und Sie über Kurz oder Lang die falschen Schlüsse ziehen. Ärgerlich ist, das sie Worte verwenden, die vor ein paar Jahren noch eine andere Bedeutung hatten. Diese Worte werden heute grundsätzlich dafür benutzt um jemanden zu schaden…und das ist ungerecht und nicht richtig der wahren ukrainischen Revolution und dem ukrainischem Volke gegenüber! 

..

Ubasser

32 Kommentare zu “Die Kernlüge von der „legitimen Regierung“ in Kiew

  1. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew […]

  2. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew […]

  3. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew […]

  4. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  5. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  6. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  7. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  8. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  9. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  10. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew […]

  11. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  12. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  13. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  14. Nonkonformer sagt:

    Werter Ubasser, ganz meine Meinung, ebenso die anderer Unterstützer Deiner wertvollen Kommentierung des „HdF“-Geschreibsls! Wenn ich schon den Totschlagsbegriff „Nazi“ höre oder lese, dann weiß man in aller Regel Bescheid, woher der Wind weht, nämlich von ganz linksaußen!
    Ein Hoch auf Stefan Bandera, den bewundernswerten Kämpfer gegen die Sowjetarmee, nicht gegen die Russen, schließlich ist die Seele Rußlands, der Heilige Rus in Kiew beheimatet.
    Hinter der Fichte steht kein Geschichtskenner, sondern ein tiefroter Antifarapunzel, der ewig singt: „Nazis raus!“

  15. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  16. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  17. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  18. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  19. […] Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter […]

  20. Heider sagt:

    Nachtrag: ein „Link“ war falsch –
    http://rotefahne.eu/2014/02/role-of-far-right-in-ukraine-upheaval-stokes-neo-nazism-rise-fears/

    Zu dem von mir erwähnten Oligarchen Pintschuk ist ebenfalls jüd. Herkunft (Wikipedia) nachzutragen. Der Hinweis ist deswegen wichtig (und ergeht also nicht um „antisemitisch“ zu hetzen…), weil fast alle „alternativen“ Netzmedien u. allerdings auch die russischen Medien die „story“ von den „Neonazis“ auftischen. Die kann s o aber niemals stimmen, weil dann Leute wie Pintschuk ja völlig blind oder geistig umnachtet sein müssten…

  21. Heider sagt:

    HdF bleibt deutlich hinter den Erwartungen zurück, die wir heute an wirklich aufklärende Netzmedien haben müssen, Zitate:
    “Wer soll Kiew und das Land von den braunen Horden befreien?”
    “Damit wird der ukrainische Faschismus ein deutscher.”
    aus Artikel: „Ukraine: ARD verharmlost die braune „Revolution“, 24. Februar 2014
    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/02/ukraine-ard-verharmlost-die-braune.html

    Die Gesamtdarstellung beschwört eine „rechte“ Gefahr, die es in Ukraine (und anderswo) so nicht gibt, weil diese „Rechten“ nicht als wirklich unabhängige, eigenständig vorgehende Macht auftreten. Sie appelliert an ein anti-faschistisches Weltbild, das sich an historische Ereignisse anlehnt (Deutschland frühe 30er Jahre; ukrainische Nationalisten -Bandera- im 2. Weltkrieg, „Grosser Vaterländischer Krieg“ in UdSSR), und das heute nur in die falsche Richtung zielt. Die zionistische Begünstigung der ukrainischen „Rechten“ wird unterschlagen, sie liegt aber auf der Hand und kann unmöglich unterschlagen werden, wenn man als polit. Analyst unterwegs ist, der sich glaubwürdig dem „Mainstream“ entgegenstemmen will.

    [Dasgleiche Bild auch bei Rote Fahne.eu, die zu einigen Zeitfragen schon gute Ansätze gezeigt hat aber hier völlig versagt; sie verarbeitet einen englischsprachigen Bericht von RT.com und macht daraus dann d a s – man beachte das Gemälde u. den abgebildeten Wahlspruch:
    „Role of far-right in Ukraine upheaval stokes neo-Nazism rise fears“
    http://rotefahne.eu/2014/02/role-of-far-right-in-ukraine-upheaval-stokes-neo-nazism-rise-fears/%5D%5D

    Was will man denn mit einer solchen Teil-Aufklärung erreichen, die die halbe Wahrheit ist; objektiv wird damit immer von den wirklichen Entscheidungsträgern, ihren Ideologien u. den polit. Plänen abgelenkt, und krass gesagt ist es Lüge.

    Über die Verbindungen zio. Organisationen zu den „Rechten“ u. „Neo-Nazis“ in der Ukraine hat ja auch dieser Blog schon gut aufgeklärt.
    Meines Wissens war es der „linke“ Mein Parteibuch Zweitblog, der als erstes (18. Februar 2014) von einer zio. Einflussnahme auf Swoboda berichtete, die spezielle Kontakte zum World Jewish Congress (WJC) zu haben scheint, Einzelheiten s. unter
    http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/02/18/zionisten-offenbar-treibende-krafte-beim-versuch-von-regime-change-in-der-ukraine/

    Man kann die zionistische Förderung der „Rechten“ in Ukraine noch weiter ausführen.

    Nach Darstellung des Ex-CIA-Mitarbeiters Scott Ricard im Gespräch mit PressTV (iran.) wurde der Putsch in Ukraine über Jahre hinweg vorbereitet. Als „Hauptsponsoren“ des Umsturzes sind George Soros (Human Rights Watch u.a.) und Pierre Omidyar (ebay-Gründer- und Aufsichtsrat) genannt –
    nach: http://www.presstv.ir/detail/2014/03/03/353030/us-orchestrated-overthrow-in-ukraine/
    und
    http://www.presstv.ir/detail/2014/03/02/352880/us-wants-puppet-government-in-ukraine/

    Von Soros gibt es dieses bemerkenswerte Selbstzeugnis anzufügen, das seine Stellung im internationalen Finanzkapital deutlich macht:
    “George Soros:
    »Ich bin einer der 85 Menschen, denen die Hälfte des Reichtums der ganzen Menschheit gehört. Was glauben Sie, wie ich so viel Geld machen konnte?«“

    Quelle: DasErste.de
    http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/hr/2014/sendung_vom_02032014-102.html

    Die ukrainischen Oligarchen (über die m.M. nach viel zu selten u. wenig berichtet wird) sind selbst Sponsoren mehrerer (ihrer eigenen?) Parlamentsparteien.
    Und so wie sie über ihre Konzerne wirtschaftlich mit „dem Westen“ verbunden sind, so haben sie auch internationale polit. Verbindungen; ein frappierendes Beispiel ist
    Viktor Pintschuk, der öfter als zweitwichtigster Oligarch nach Achmetow (aber diese „Rangfolgen“ führen nur in die Irre) beschrieben wird.
    Ihm gehören v.a. metallverarbeitende Unternehmen, daneben unterhält er – wie alle Oligarchen – eigene TV-Sender u.a. Medienbetriebe. Er ist interessant aufgrund seiner internationalen Kontakte (Steven Spielberg ist auch ein guter Bekannter), insbesondere zu George Soros. Ein älterer Artikel der Financial Times, 24.08.2007 erwähnt den Zusammenhang mit Soros:
    „Porträt:
    Viktor Pintschuk – Saulus a. D.
    … Pintschuk finanziert auch die Open Society Stiftung von George Soros, die den Bürgerprotest von 2004 unterstützte.“

    http://pinchukfund.ru/storage/se-news/439/FT%20Deutchland.pdf
    [Merke: diese Quelle schreibt nicht, von Aussen finanziert der Soros… sondern, der schwerreiche Ukrainer Pintschuk finanziert im Einvernehmen mit Soros]

    Und in einem Artikel der WELT am 22.02.14 (da geht es eher um Petro Poroschenko) wird Pintschuk „enger Vertrauter von George Soros“ genannt:
    “Mächtiger Oligarch zählt Viktor Janukowitsch an”
    http://www.welt.de/wirtschaft/article125092429/Maechtiger-Oligarch-zaehlt-Viktor-Janukowitsch-an.html

    Dass Pintschuk und Soros den Umsturz mutmasslich gefördert haben, ergibt sich aus dem im obigen Artikel von UBasser auch enthaltenen Link auf Kopp zu Arsenij Jazenjuk u. die Stiftung Open Ukraine Foundation; derselbe Sachverhalt auch hier –>
    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2014/03/die-arsenij-jazenjuk-stiftung-ist.html
    und vielleicht am ausführlichsten hier –>
    http://www.0815-info.com/News-file-article-sid-11360.html#.Ux3YjYWafcw

    Noch ein Beispiel für die Finanzierung des Umsturzes (und damit auch der „Rechten“) ist die von V. Klitschko 2010 gegründete Partei UDAR. Diese wird von Igor Kolomoiskyj finanziert, einer der “top ten” der ukrainischen Oligarchen u. jüdischer Herkunft (Wikipedia). Von allen genannten Oligarchen soll K. der Einpeitscherin Tymoschenko am nächsten stehen, noch vor Poroschenko (auch seine Beziehungen zur T. sind gut, aber nicht ganz so ungetrübt). Zu Igor Kolomoiskyj siehe Wikipedia, er wird dort als Hauptsponsor “nur” von UDAR (Klitschko) gesehen:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Ihor_Kolomoyskyi
    Kolomoiskyj wurde aber schonmal als Finanzier auch von Swoboda (Oleh Tjagnybok) genannt, vgl. ALLES SCHALL UND RAUCH, 31. Januar 2014, “Die echte und falsche Opposition in der Ukraine“, alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/01/die-echte-und-falsche-opposition-in-der.html

    Beide, die Polit-Gallionsfigur Klitschko u. sein Sponsor Kolomoiskyj, stehen offenbar Chabad nahe, einer internat. jüdischen Sekte, die das Heil im Armageddon sucht; der Historiker Wolfgang Eggert (“Israels Geheimvatikan“; Buch nachlesbar im Netz, bei youtube Gespräche mit Eggert anhören!) hat sie beschrieben. Der Zusammenhang mit Chabad liegt aber auch hier offen –>

    Top Diplomats Join Kiev Party
    Top diplomats, politicians and business people attended the annual Chanukah party of Chabad activist Raphael Rutman
    [mit Fotostrecke]
    http://www.collive.com/show_news.rtx?id=23224

    und in einem älteren Artikel der
    „Jüdische Allgemeine, 27.11.2008
    Manhattan am Dnjepr
    … Schätzungsweise 70 Millionen Dollar kostet das Menora-Zentrum. Finanziert wird es privat – von den beiden ukrainischen Milliardären Gennadi Bogolubow und Igor Kolomoisky. Die Oligarchen sind Mitglieder der örtlichen Gemeinde.”
    (Zitat)
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/1840

    HdF (H. Beyerl) sollte sich also fragen, ob seine Darstellungen richtig sind. Soros (vielmals Vertrauter von Lord Rothschild genannt) ist bekanntlich jüdischer Herkunft, eine ganze Reihe anderer namhafter Unterstützer der ehem. Opposition u. jetzigen „Regierung“ in der Ukraine sind es auch. Nun müsste man ja annehmen, dass sie alle „Neonazis“ finanzieren bzw. dulden, ohne zu wissen was sie tun? Die Frage ist, was sind ihre Absichten? Und leider muss man auch fragen, warum HdF dies alles nicht sieht u. nur die Nato, CIA, westl. Regierungschefs usw. (die ebenfalls mit am Werk sind) als Urheber herausstellt.

  22. Waffenstudent sagt:

    GEDENKT DER TOTEN GOTEN AUF DER KRIM!

    Es ist doch noch gar nicht so lange her, daß auf der Krim geschlossene gotische Siedlungsräume existierten! Und dort wurde Gotisch gesprochen, eine dem Skandinavisch und Russisch verwandte Sprache! Die letzen “Unserer Ostgoten” metzelten die “Roten Horden” nieder! Warum redet niemand davon? Krimgoten und Donkosaken sind natürlich alles Nazis! Bringt doch bitte mal eigene Gedanken zu Papier und laßt die Tataren und Khasaren aus dem Spiel, denn diese sind Feinde der Volksrussen!

    SPRACHE:

    Frage:

    Worin bitte besteht der Unterschied zwischen Ukrainisch und Russisch?

    Antwort:

    Wenn man einen Unterschied sucht, dann findet man ihn!

    KRIMGOTEN:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Krimgoten

    http://de.wikipedia.org/wiki/Krimgotische_Sprache

    http://www.academia.edu/699565/Die_letzten_Goten._Eine_Geschichte_ihres_Staates_auf_der_Krim_The_last_Goths._A_history_of_their_state_on_the_Crimea_Communicating_Science_to_the_Public_

    https://www.google.de/search?q=Goten+auf+der+Krim&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=hW8fU9vMN4ee4wSjlIGQAQ&ved=0CEMQsAQ&biw=1013&bih=718

    http://eeo.uni-klu.ac.at/index.php?title=Goten_%28Krim%29

    http://www.das-mittelalter.de/gotische_sprache.htm

    http://universal_lexikon.deacademic.com/262786/Krimgoten

    http://www.eurasischesmagazin.de/artikel/DIE-GOTEN/51103

    http://www.zdf.de/Terra-X/Die-Krimgoten-5199164.html

    http://www.g-geschichte.de/forum/voelkerwanderung-germanen/3688-krimgoten.html

    http://geschichte-wissen.de/forum/viewtopic.php?f=50&t=3118

  23. netzband sagt:

    Vermutlich ist das Problem, daß der hinter seiner Fichte nicht herauskommt, um seine Ausdrücke zu begründen. Dann würde nämlich die marxistisch-leninistische Theorie deklariert, vom Kapitalismus und daß das Kapital imperialistisch ist. Was es mit der kommunistischen Inetrnationale auf sich hat, würde dann mit Marx Manifest begründet, Gleichheit, Produktionsmittel in den Besitz der Partei bringen und Klassenkampf gegen die Bürgerlichen bis zur Liquidierung usw. -aber taube Ohren bei der GESCHICHTE dieser menschenverachtenden Lehre. In demselben trüben Fahrwasser fischt der Kreml, wie ja oft genug von denen gesagt wurde (Lawrow, Putin).
    Trotzdem haben sich die jetzt klug verhalten.
    Aber der Verdacht ist nicht einfach so abwegig, daß Geschichtsfälscher Ost wie Wesr gegen die nationalen Bewegungen aufgestellt sind und gegen die sog, Wahrheitsbewegung. Die in Rußland (KGB) wissen bestimmt mehr über 9/11 WTC, Iraq-Überfall usw.. ihnen sind aber ihre Geschäfte wichtiger.

  24. JP sagt:

    Werter Ubasser! Bitte einen Punkt mit berücksichtigen bzw. im Auge behalten: „Die Lüge über das Ende des Kommunismus und der Zerfall der UdSSR“ ist immer noch sehr Aktuell !!! Von „Gorbi… bis Putin …“ sie kommen immer noch aus dem „selben Topf“ !

  25. JP sagt:

    Wie Recht Du hast! Ein Hoch Achtung für Ubaser !

  26. JP sagt:

    “Hinter der Fichte” ist längst entlarvt worden! Das ist ein Blog der Kommunisten ! Also mit jüdischen Hintergrund! Mit einer „Hinter Tür“ für die „DDR“ und die vietnamesische kommunistische Partei !!! Na interessant oder? Das ist aber noch lange nicht alles…!!!

  27. JP sagt:

    „Hinter der Fichte“ ist längst entlarvt worden! Das ist ein Blog der Kommunisten ! Also mit jüdischen Hintergrund!

    • UBasser sagt:

      @JP, naja, eigentlich ist egal, ob es Kommunisten sind, denn „Hinter der Fichte“ hatte eigentlich immer eine relativ objektive Betrachtungsweise – wenn starke Argumente gebracht werden, spielt es im Grunde keine Rolle wer die Zustände kritisiert. Wahrheit sollte Wahrheit bleiben.

      Was aber mit der Ukraine seitens der Kommunisten gemacht wird, schlägt dem Faß dem Boden aus! Ich halte die Rolle Rußlands für absolut richtig, und ich komme aber auch damit aus, wenn ich nicht die Nazikeule schwinge. Ich sehe: Die Demonstranten haben mit Janukowitsch Vereinbarungen getroffen, danach haben sie geputscht – fertig. Das ich dann die Idioten in Kiew als Staat nicht anerkennen kann, ist doch ein normales Verständnis! Und es spielt auch keine Rolle, wer geputscht hat, sondern es interessiert nur, das ein Vertragsbruch seitens der Demonstranten gemacht wurde. – Punkt. Aus die Maus! Nach der gegenseitigen Unterzeichnung der Vereinbarungen ist es keine Revolution mehr, sondern eine Revolte, ein Putsch! Und die Schuldigen nennen sich heute lustiger Weise „Regierung“… ja, Mensch, ist den Europa bescheuert geworden, solche Idioten anzuerkennen? Ach ja, die haben sie ja extra geschickt… Aber der verblödete europäische Konsumsklawe sollte doch mal sein Hirn einschalten, da wäre es nämlich überflüssig sich irgendwelche Lügen NATO-seits auszudenken! Nur diese einzige Bemerkung reicht: Die Demonstranten haben alle Vereinbarungen mit der Regierung gebrochen! …und da ist es egal, wer die Revoluzzer sind!

      Das sollte dem Blog „Hinter der Fichte“ nur mal klar gemacht werden!

  28. Dirk Leinher sagt:

    Sehr gute Analyse und ich pflichte dem bei. Habe auf meinem Blog die Nazi-Keule auch etwas voreilig geschwungen.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,968,537 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: