Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Brief an Gauck


Diese Leserpost möchte ich hier veröffentlichen. Der Autor ist im Brief ersichtlich! Vielen Dank!

Oradour Seite 1 - 12.3.14Oradour Seite 2Oradour Seite 3Oradour Seite 4..

Ubasser

39 Antworten zu “Brief an Gauck

    • Jäger 14. April 2014 um 20:56

      Jochen Scholz Oberstleutnant a.D. :

      „Den entscheidenden Beitrag zur Befreiung Europas vom Nationalsozialismus hat, unter unvergleichlichen Opfern, die Sowjetunion geleistet. “

      Damit hat sich das Weiterlesen des Briefes bereits erübrigt. Interessant ist höchstens noch die Unterschriftenliste.

      • Enrico, Pauser 15. April 2014 um 00:56

        Interessant ist höchstens noch die Unterschriftenliste.
        ——————————————————–
        hoch EXPLOSIV!!!

        …na egal, ich weiß ja selber, daß der Verrat, wie ein Virus im deutschen Volk sitzt :mrgreen:

    • Kint 15. April 2014 um 09:40

      OK. Mag offen bleiben.B leibt der Kern ,die klare Stellunganhme gegen Natokurs, Weg in 3. WK. Hier im Interview.
      http://german.ruvr.ru/2014_04_14/Offener-Brief-an-Putin-7412/
      Also die Leute äußern sich. Die Leser in Zeitungskommentatoren, und zwar ganz eindeutig, Politiker, auch der gängigen Parteien, Willi Wimmer zB., und eben auch hier. Das Volk will den Krieg nicht, und sagt es auch.
      Um den Faden mal weiter zu spinnen: Die Politiker sagen immer deutlicher: Es ist klar, ws das Volk will, aber wir lassen es nicht zu (Beispiel Özdemir).
      Gegensätze, Spannungen, zunehmende Ablehnung. Quer durch alle Ansichten und Schichten, wenn man so will. Dafür dieses Beispiel. Nein, das muss man nicht hochjubeln. Ähnlich wie Pirincci, dessen längeres Interview verrät: Zum Kern kommt er nicht, blickt nicht durch oder will es nicht sagen. Da mag mancher enttäuscht sein. Und doch fällt vielen was auf, machen sich Gedanken, reden darüber. Es löst Denk- und Redeverbote auf. Unterm Strich ein Plus, ein kleines.

  1. johannes3v16 11. April 2014 um 08:46

    Passend dazu Auszüge aus dem Pranger

    Ich schäme mich (9.4.2014)

    Der derzeitige Bundespräsident hat es fertiggebracht, sein Amt als Bundesgrüßaugust zu einem neuen Amt als Bundesschämaugust umzugestalten. Kein einziger Auftritt, bei dem sich Joachim Gauck nicht in irgendeiner Form für angebliche deutsche Untaten schämt. Ich warte nur noch auf seine Entschuldigung an Schweden, weil „wir“ im Dreißigjährigen Krieg deren König Gustav Adolf getötet haben, nachdem dieser halb Deutschland verwüstet hatte. Und für das Gemetzel im Teutoburger Wald an den Truppen des armen Quintilius Varus haben „wir“ uns auch noch nicht entschuldigt.

    Ich schäme mich eines Bundespräsidenten, der sich in deutsche Schuldkomplexe verbohrt, anstatt dem Ausland vorzurechnen, wie sehr es in den letzten siebzig Jahren von Deutschland profitiert und auf deutsche Kosten gelebt hat. Ein Bundespräsident, das nominale Staatsoberhaupt, das den eigenen Staat beschimpft und ihn in den Schmutz zieht, ist seines Amtes unwürdig. Die Parteien, die ihn mit großer Mehrheit in dieses Amt gehievt haben, haben dem Land damit schweren Schaden zugefügt.

    Ich schäme mich für ein Land, das die eigene Kultur vernachlässigt, sie dem Untergang preisgibt, für eine angebliche kulturelle Vielfalt, die nichts weiter ist als ein Grundrauschen, aus dem keinerlei Spitzen hervorragen. Die Dönerbude um die Ecke ist kein Kulturzentrum, sondern allenfalls eine Abfütterungsstelle. Die Moschee zwei Straßen weiter ist weder ein Sinnbild islamischer Architektur, noch ein Ort, an dem mittelalterlicher Glaube in die Moderne fortentwickelt wird, sondern allenfalls die Wirkungsstätte eines Haßpredigers und eine Anwerbestelle für Dschihadisten.

    Ich schäme mich für ein Land, in dem die eigenen Bürger, die dieses Land aufgebaut haben, weniger gelten als Zuzügler, die in dieses Land nur ihre „Ansprüche“ mitbringen, ohne an eine Gegenleistung auch nur zu denken.

    http://michaelwinkler.de/Pranger/Pranger.html

  2. johannes3v16 11. April 2014 um 08:45

    Wer hat da noch Zweifel das Gauck ein jüdisch marxistischer Trojaner ist, mit dem Ziel
    das jüdisch kommunistische Lügengebäude zu predigen. Die Verniedlichungen und Ablenkungen hier führen nicht zum Ziel.Habe da meine Zweifel ob der Mann jemals Christ war. Wahrscheinlich ebenso wenig wie der Vater von Angela Merkel die beide an den Christenverfolgungen, Folter und Wegsperrungen in der kommunistischen EX-DDR maßgeblich beteiligt waren.Man sendet sie als Cryptos in die Kirchen und Gemeinden, damit sie diese von innen zersetzen. Denn bevor das auf die Nation angewendet werden konnte, musste der Zusammenhalt der Christen unterminiert werden. Sie erfinden einen Schuldkult und wessen wir uns gefälligst zu schämen haben,(Spuck!).
    Wozu?Um von ihren Schweinerein abzulenken, haben sie die Dogmen „Holocaust Religion“ und den Prügel „Antisemitismus“ erfunden.Nicht etwa um eine ethnische Minderheit zu schützen sondern damit sie ihre weltweiten kriminellen Aktivitäten ungestraft vorantreiben können und ihnen nie die Vorwände und Präventivaktionen für weitere Verbrechen, Plünderungen und nie endende Ablasszahlungen an die jüdische claims conference ausgehen. Hollywood und eine besetzte Medienlandschaft sowie die angeblich sexuelle Befreiung, Revolution, Porno an jeder Ecke für Lau, als Kontrollmechanismen, sowie Verhetzungsgesetze zugunsten ihrer perversen Speerspitzenminderheiten zulasten unserer Kinder, Ehe, Familie sind das jüdische Ferment der Dekomposition, ihr Kulturbolschewismus gegen uns. Sie dämonisierten und kriminalisierten weltweit den guten, natürlichen Nationalsozialismus damit sie direkt vor unseren Augen ihren jüdisch zionistischen Nationalismus etablieren konnten und alles unrechtmäßig an sich zu reißen.

  3. Frederics 10. April 2014 um 18:40

    Gauck weiss ganz genau was er tut; er war Mitarbeiter des Amerikansischen Professor´s de Zayas, als dieser das Buch: `Die Wehrmachtsuntersuchungsstelle´ schrieb. Gauck weiss haargenau WER Verbrechen an WEM, WANN & WO begangen hat. Der Mann ist schlichtweg ein Schwerstverbrecher & gehört exekutiert. Gerry Frederics

  4. Kint 10. April 2014 um 15:11

    nur am Rande: WK1. M. Voigt und J. Conrad im Gespräch, wohl schon älter? Nicht die „entscheidende Frage“, sondern die wirkliche Sorge, die Angst der dt. Historikerkommission: „Aber Herr Clark, haben Sie denn keine Angst, dass Ihr Buch als Balsam für die dt. Seele verstanden werden könnte?“ Sehenswert.
    http://terraherz.wordpress.com/2014/04/09/alleinschuld-hinterfragt/

    • Waffenstudent 10. April 2014 um 16:58

      Als Nachkomme einer von der Intrigeninsel total geschädigten deutschen Sippe, befürchte ich allerdings, daß man per solcher Aussagen dem Doofmichel ganz gezielt Baldrian hinsichtlich seiner Alleinschuld an Versailles einflößt, damit er eher bereit ist, erneut für die Interessen der Intrigeninsel in den geplanten 3. WK-Krieg zu ziehen!

    • Amita 10. April 2014 um 18:53

      So was sind gebildetete Leute „angeblich,“ die sich so unmenschlich und abartig hirnwaschen lassen von der gutmenschen Mörder-Matrix. Die „deutsche Seele…“ was bedeutet dies denn bitte genau? Bedeutet dies, daß man ein Klima schafft um die deutschen Menschen gutmenschlich (es ist erlaubt) weiter immer brutaler ermordet werden dürfen? Was soll das bitte? Wo bitte, sind andere Menschen denn besser?

      Wer hier der unterschwellige zukünftige Mörder wird, ist schon heute klar ersichtlich. Diese Menschen sind in dieser ignoranten Haltung, trotz ihrer Bildung, eindeutig auf menschlicher Ebene unterentwickelt. Man weiß dies weil ein halbwegs entwickelter Mensch niemandem was wirklich Schlechtes wünschen kann, schon gar nicht Mord. Ansonsten, ist es klar, es wird Propaganda nachgeplappert nicht aus Überzeugung sondern weil diese Menschen rein gar nichts je verstanden haben?

      Stolz kann jeder Mensch sein der alles – aber auch alles – auf der Welt hinterfragt und Wahrheit leben will – und dabei kann es vorkommen, daß man von solchen Reptoleckern nicht gemocht wird – was gut ist. Gesunde Abgrenzung ist was Gutes.

      Was dieser unterschwelligen, von mörderischen Gedanken an Deutschen besessenen Mörderbande fehlt ist eines: echte Lebensfreude. Wie kann man nur so pervers und abartig wünschen?

      Das Video mit Jo Conrad und Michael Vogt ist sehr gut. Hier wurde auch darüber diskutiert, das Deiche mit Absicht bei Überflutung weiter zerstört werden um mehr Deutsche absaufen zu lassen. „Deutsche sind keine Menschen“ – wurde auch gesagt. Das ist alles purer Wahnsinn.

      Das diese unterschwelligen Massenmörder nicht weiter entlarvt werden ist schon verwunderlich (oder auch nicht). Sie gehören in therapeutische Behandlung, je schneller umso besser.

      • Kint 10. April 2014 um 19:13

        Tja, Fragen über Fragen. Die deutsche Seele, die sich selbst quälen soll. Welch grausames Spiel. warum darf sie nicht zu sich selbst finden? Ein paar Gedanken dazu gerade bei Julius-Hensel ausgeführt, weil´s da schon angefangen war. Um´s kurz zu machen: das geringste aller Probleme der Welt hat wohl mit der deutschen Seele zu tun – einverstanden! Alles übrige liegt im Dunkel der tiefen Geschichte… und JEDE Wissenschaft ist dazu da, wird in ihr Gegenteil verkehrt, um sie zu verbergen. Aber, bitteschön:

        die wirkliche Sorge, die unverständliche A n g s t der dt. Historikerkommission ist bemerkenswert, sinngemäß: “Aber Herr Clark, haben SIE denn keine Angst, dass Ihr Buch als Balsam für die dt. Seele verstanden werden könnte?” Sehenswert.
        http://terraherz.wordpress.com/2014/04/09/alleinschuld-hinterfragt/
        Die ersten 5 min. erhellend, der Rest schadet auch nicht.

        http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/janne-joerg-kipp/unkorrekte-fragen-zum-ersten-weltkrieg-war-deutschland-wirklich-schuld-.html
        Dr. Bruno Bandulet, renommierter Journalist und politisch beschlagener Buchautor, dreht das Rad noch weiter. Er fragt: »Cui bono?« … “Die wesentlichen Fehler gerade deutscher Historiker bestehen in dieser Rückschau gerade darin, das große Ganze auszublenden.”
        Ah, jetzt kommt´s wohl…? Pustekuchen. “Bandulet geht bei seinen Forschungen bis in das Jahr 1871, das Jahr der Reichsgründung Deutschlands, zurück. Hier beginnt die Angst der Briten vor einer deutschen Invasion – unbegründet, wie sich leicht zeigen lässt. Gleichwohl setzte sich die irrationale Angst vor dem deutschen Wesen fort.”

        Ja ist nun Bandulet verrückt geworden oder erklärt er einfach mal so die Engländer für plötzlich (kaum dass es 1871 geschlagen hat) irre? Die Engländer, die bis dahin meisterhaft, auf der ganzen Welt, mit klarem Verstand ihre Intrigen (und gegen Wehrlose auch einfach mit Soldaten) ihre (?) bösartigen, aber doch mit logisch klarem Geist definierten Interessen durchgesetzt haben? Und die ihre Intrigen doch genauso meisterhaft auch nach 1871 weiter gesponnen haben?? Bloß 1871 sind sie urplötzlich zwischendurch verrückt geworden – aus lauter völlig irrationaler Angst vor den Deutschen? Welch ein Quatsch, natürlich nicht vor Angst vor einer dt. Invasion – idiotischer kann eine Lüge doch gar nicht sein, denn die Engländer haben die Lage Deutschlands genau gekannt. Die “irrationale Angst” mag man dem blöden Volk eingeredet haben oder noch blöderen Historikern heute – aber doch nicht den britischen Geheimdiensten und Politikern, Entscheidungsträgern. OK, Bandulet, das war nichts. Aber darfst nochmal… und halt dich mal an deinen eigenen Plan: Blende das große Ganze nicht aus. Beschäftige Dich nicht so lange mit rationalen Wirtschaftsdaten und so nem Zeug, und schon gar nicht bloß aus gerade einmal 100 Jahren – da kochte die Suppe doch längst! Hass ist nun mal irrational… Auch wenn dessen Grund meist Angst ist, da kommen wir der Sache näher, aber gerade die hat meist ganz reale Ursachen. Fragt sich bloß, welche.
        Also noch mal cui bono – gibt es eine ur-alte Angst? Vor den Deutschen? Gibt es jemanden, der seit langem die britische Politik bestimmt? und im 20. Jahrhundert sogar die us-amerikanische, bis hin zur UNO, deren Gründungszweck die Feindschaft zu Deutschland war – und bis heute ist? Wer bestimmt, was heutzutage unkorrekt ist? Und was hat das alles mit einer alten! tiefen Angst zu tun, die schon existentiell scheint?
        Seltsame Fragen, so scheint es… Die einfachste Antwort wäre: nicht Bandulet, nicht die Engländer sind verrückt geworden, sondern der, der solche Fragen stellt.
        man kann´s auch anders sehen. Die Engländer wissen´s nicht und die Deutschen auch nicht, das nennt man ausgeglichen. Und vielen droht man mit der nächsten Angst vor den Deutschen, und den Deutschen droht man, bloß nciht aufzuhören, die Wunden weiter in Dreck zu tunken – Balsam ist tabu! – man denke immer dran, was vor 100 Jahren… Nun, das ist irgendwie tröstlich. So lange das so ist, so lange wird aus der Angst, die Hr. B. so gründlich verkennt, wohl nicht wieder vernichtender Hass. Na immerhin: der Sieche ist lebendiger als der Tote.
        Trotzdem: so weit zurück und doch der Lösung kaum näher gekommen, dem Rätsel von der Wahrheit und der Angst… was für eine lange Geschichte das wohl sein mag. Die man sich aus der unbekannten, anderen Geschichte zusammensuchen muss.

        • Amita 10. April 2014 um 19:48

          @ Kint u.a.: – Mehr… Mensch war das eben interessant zu lesen – die herbeigeredeten „Angst“. Irgendwie frage ich mich ob diese alte Geschichte die sogar bis zu Atlantis zurückgeht? Die Geschichte die uns verheimlicht wurde. Jetzt mit den Medien kann ja heute viel an Haß gegen die Nordvölker aufgeholt werden. Alles geht schneller

          Der Haß geht ja gegen Nordvölker schon seit Jahrtausenden weiter. Ich muß oft an Helgoland denken, und das die Insel mehr Feuerkraft aushalten mußte als alles was auf Deutschland während WW2 abgeworfen wurde (wenn das denn stimmt??? – es fällt mir schwer das zu glauben). Danke für die Links. Ja warum, sollte Helgoland verschwinden (nur ein Beispiel was Geheimnisse birgt)?

          Wir als Mensch müssen unbedingt schnellstens lernen uns von der Propagandafalle des Hasses zu befreien durch De-programmieren. Es ist eindeutig alles eine falsche Konditionierung.

          Bild: Die Entchen laufen alle dem Staubsauger (Ersatzmutter) nach – bis sie denn aufgesaugt werden.

        • Kint 10. April 2014 um 22:46

          Arkor wies eben (woanders) auf den 30-jährigen krieg hin (den ersten natürlcih), in dem 2/3 der Deutschen dran glauben mussten. Der Krieg, die Dezimierung, die Zerstückelung, mussten wohl unbedingt sein… Aber zerstückelt, nicht als ganzes, hat anschließend „Deutschland“ wieder ein wenig (über)leben dürfen. Kaum ist es ganz, muss es wieder kaputt. Schon seltsam, das.
          Was einen verwundert, ist ja nicht das friedliche Wesen der Deutschen. Die eigentlich keinem was tun, gar keine Lust, kein Interesse an so was haben. Und doch gibt es eine regelrechte Todfeindschaft ihnen gegenüber. Seit langer Zeit, ein wenig religiös das Ganze, und so gar nicht zu verstehen…
          Wenn man sich diese religiösen Zusammenhänge vor Augen führt, strudelt´s einen tausende Jahre zurück. In denen nach offizieller Geschichtsschreibung gar nichts mehr klar ist. Und alle Tatsachen verleugnet, als Spinnerei oder Schlimmeres abgetan werden. Während aus widerlegten und nicht zu beweisenden, bzw. aus viel älteren Zeiten zusammengeklau(b)ten, man könnte sagen: von viel Älteren geklauten, Behauptungen Dinge entstanden sind, die seit langem die Welt regieren.
          Nicht nur Wieland vor fast 100 Jahren hat sich mit sowas befasst, Ende des 19. Jahrhunderts begannen mit Mysterienlehren auch Forschungen zu Urzeiten, eine ganze Woge, in Wien, dann München… Seltsam, nicht? Kaum, dass ein Teil des Landes wieder „ganz“ war… Herr Landmann meint heute, sprachliche Hinweise heute auf einem kleinen Gebiet zu finden, auf seine etwas skurrile, aber erfrischende Weise. Und und und. Spanuths Atlantis? Die Hyperboäer? Tja, man muss sich seine Inselchen der Wahrheit mühselig zusammensuchen. Die Bombardierung der Insel findet man bei YT, glaube ich, über helgoland als Atlantis forscht oder spekuliert nach Spanuth jüngst auch wieder Holger Kalweit, auch von dem mal irgendwo ein Video, Interview, gesehen.
          Tja. Kann das denn sein? Dass in einem Volk etwas uraltes ist, das sich immer und immer wieder erinnert, wenn es nur halbwegs zusammen ist? Und dass dieses Volk an sich, bzw. seine letzten Reste, auf dem allerletzten Fleckchen, und die Möglichkeit einer uralten Erinnerung, nichts als der reine Schrecken, der pure Horror für andere sein kann? Wenn man das mal wüsste. Aber allein die vielen Lüge machen ja neugierig. Zum Beispiel über weiße, blonde Kulturbringer auf der ganzen Welt, bis Südamerika, nicht selten für Götter gehalten. Erste chinesische Kaiser, deren blauen Augen am liebsten retuschiert werden. Wer waren die Skythen? Wunderbare Mosaiken in Griechenland, der Türkei – und wen zeigen sie? Wie schön, dass es noch Fragen gibt.

          • Kint 10. April 2014 um 22:50

            Hihi, mal wieder die Klappe nicht halten können und doch nichts gesagt, nicht wahr? – und das alles auch noch unter „Gauck“. Ist schon ein wenig absurd.

            • Amita 11. April 2014 um 01:55

              Holger Kalweit:

              Sein Buch habe ich mir gerade gekauft.

              http://www.amazon.com/Irrstern-%C3%BCber-Atlantis-Holger-Kalweit/dp/3941956914/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1397173387&sr=8-6&keywords=holger+kalweit
              Es liest sich einfach spannend und wunderbar. Ja es stimmt, da scheinen einige schwache Erinnerungen an eine ferne Vergangenheit ohne dieses dumme religiöse Märchen-Dogma aus Altägypten wach zu werden, und die Psycho-Repto-Elite (=herzenskalt) wird hysterisch. Was bedeutet das?

              Da wird uns erzählt, daß rein der „Glaube“ zu Gott führt…. an was – an diese Irr, Lügen, Ammen, und Kindermärchen?

              Beweise sollten her und selbst mit Beweisen, läßt sich vieles auch nur vermuten und schlecht nachvollziehen.

              Das blöde ist, warum sollen die Deutschen wegen der erfundenen Juden und anderen Märchen leiden und sich auch noch schuldig fühlen sollen, wenn die FED, mit ihren 13 Familien die Weltgeschichte so nachhaltig negativ und blutig prägt und für die Kriege der Welt mitverantwortlich ist (sie finanziert). Das ist doch alles so dermaßen abartig dafür gibt’s keine Worte. Alles was ich sehe ist doch, daß der Mensch an sich und auch insbesondere auch der Deutsche nur eines will: in Ruhe gelassen werden und seiner Bestimmung nach gehen will.
              Zitat:
              ..„…der römische Geschichtsschreiber Tacitus und wunderte sich, dass die Juden „alle anderen Menschen wie Feinde hassen“.
              „Der Exodus fand nicht um 1250 vor Christus in der Realität, sondern knapp 1000 Jahre später im Ideenhimmel statt.“
              (prust, lach, kicher 🙂 – und auch ekel her )

              Die jüdische Religion ist wahrscheinlich von den Ägptern geklaut. Das ganze ist so lachhaft? Aus Fantasie gründet sich dieses genetische sicher auch stark vermischtes Völkchen und sie meinen ein Volk zu sein und keine rückständige Glaubensgemeinschaft.
              „Jedenfalls existieren viele Parallelen zwischen dem Sagenprinzen Moses und Mase-saja/Amun-masesa.“
              Moses ist Mase — (snikkerdoodle ich lach ich weiterhin kaputt. 🙂 )

              „Krauss: „Sieht man vom Aussetzungsmärchen ab, dann lesen sich die jüdischen Sagen über den ägyptischen Prinzen Moses wie eine Nacherzählung von Mase-sajas Lebensgeschichte.“

              Ich genieße die Links heute wirklich sehr, Kint. Tja, was das arme Seelchen, der kleine Herr Gauck so alles auslöst? 🙂 – Ja, nun zu heute: die Ägypter wollen (als Witz gemeint) entschädigt werden. Warum nicht? Die Deutschen zahlen ja auch für Dinge die ganz anders waren oder so gar nicht statt gefunden haben. Es wäre gut wenn die Juden an die Ägypter Reparationen zahlen würden, und überhaupt an alle Völker die seit 2000 Jahren finanziell ausgebeutet wurden. Schaut Euch mal die Kommentare an: die sind auch ein Witz. Das wird ernst genommen.

              Kommentar: „Wenn diese Ägypter Gottes Strafgericht für die 400 Jährige Sklavschaft an den Israelis für unrecht halten, dann sind sie Gegner des Allerhöchsten. Also Satanisten.

              — Prust, lach, kicher … — Alles nur Hirnwichserei und die Leute tun so als ob sie dabei waren. Verrückt ist das alles.
              Dabei wissen wir alle doch noch viel zu wenig: eben weil wir nirgends dabei waren.
              Alles Gute – es gibt nichts Schlimmeres als Krieg wegen Dogma und Profit.

            • johannes3v16 11. April 2014 um 03:20

              Joseph in Ägypten…..:
              In den sieben üppigen Jahren zwingt der Finanzminister Joseph die Ägypter zur Abgabe des Fünftels ihrer Ernte ohne Bezahlung.

              1.Mose 41:33-34
              Und nun sehe der Pharao nach einem verständigen und weisen Mann und setze ihn über Ägyptenland; der Pharao verschaffe und setze Aufseher über das Land und lasse in den sieben Jahren des Überflusses den fünften Teil der Ernte vom Lande Ägypten erheben.

              1.Mose 41:49
              Und Joseph speicherte Getreide auf wie Sand am Meer, bis er es nicht mehr messen konnte; denn es war unermesslich viel.

              1. Mose 47:14-27 gerafft..
              Schließlich brachte Joseph alles Geld an sich das es in Ägypten und Kanaan gab für das Getreide das sie von ihm kaufen mussten. Als aber das Geld in Ägypten und Kanaan ausgegangen war kamen alle Ägypter zu Joseph und riefen:
              „Schaff uns Brot, oder sollen wir vor deinen Augen sterben!?“

              Joseph sprach:
              „Tretet eure Herden ab so will ich euch für das Vieh Brot Korn geben, da ihr kein Geld mehr habt.“

              Sie:
              „Wir wollen nicht verschweigen das du nicht nur alles Geld sondern schon alles Vieh in deinen Händen ist, wir haben nichts mehr übrig als unsere Leiber und unsere Äcker. „

              Also kaufte Joseph das ganze Ägypten und machte das Volk zu Leibeigenen.
              Israel, aber Josephs Brüder blieben in Ägypten im Lande Gosen wohnen und beherrschte es und mehrten sich sehr..

              Fazit das Judentum ist eine Jahrtausende alte Kahal, Kehillah Kasten Ideologie, gleichzusetzen mit Wucher, Ausbeutung, Versklavung und Genozid.
              Sie sind in Wahrheit die Geißel der Menschheit mund nicht umgekehrt.

            • Kint 11. April 2014 um 08:22

              da ist es ja, den Kalweit meinte ich. Bisschen komisch, was er manchmal redet. Kalweit I., und Spanuth fällt ganz unter den Tisch… Atlantis heißt mal das alte Land, mal kommt es von Atlas. Die alte Einordnung, Solon soll die Monate der Ägypter für Jahre genommen haben – was hat er dann noch alles falsch verstanden? Pythagoras ist nicht umfassend eingeweiht worden, aber die Mathematik, die si eihm beigebracht haben, hat er doch verstanden…
              Die Israeliten, ein Fall für sich. Die Kanaaniter, die sie erschlagen haben (wollen), haben vllt. unsere Verwandten. Un was haben die ihnen eigentich getan? Wie viele Völker ausgerottet. „Und ließen keinen übrig“. Die Ägypter werden sie schwerlich verklagen können, das ist wohl richtig, umgekehrt wäre es auch mit dem Anspruch auf das Land etws schwierig… und selbst wenn alles erfunden sein sollte, sind die Prahlereien doch merkwürdiger Natur. S. Hinweis Johannes (Moses in Ägypten), s. 75.000 erschlagenen Perser, Buch Esther. Wer veranstaltet schon Jubelfeste für Massaker? Und wer keine Hinweise in der persischen Geschichte findet, fragt sich um so mehr: wer käme drauf, sowas zu erfinden? Schon seltsam, das stimmt wohl.
              Um so schöner, dass alte Rätsel, die Geschichte und ihre Ungereimtheiten, auf Interesse stoßen.

              • Kint 11. April 2014 um 08:35

                P. S. Otto Muck, lesenswert allein der logischen Gedanken wegen, verortete Atlantis gem. Platon um die (restlichen) Azoren, datierte die Katastrophe um 10.500 v.C., vielfach markantes Datum. Rätselhaft dann allerdings die Nordausrichtung der alten Sagen, würde ja wenigstens eine veränderte ERdachse / andere vereiste Pole voraussetzen.

              • Amita 11. April 2014 um 22:20

                I’m Buddhismus ist es ein Zeichen von Ignoranz sich über das Unglück anderer zu erfreuen. Damit entlarven sich die Religionen: an ihrem Mangel an Liebe zur Menschheit und ja auch zum eigenem Volk, und allen Lebewesen, obwohl mir klar ist, dass auch der Buddhismus Fehler machte. Nichts auf dieser Welt war je Perfekt – was immer das auch ist… Perfektion???

                • johannes3v16 11. April 2014 um 22:36

                  Trotzdem verkündest du uns unterschwellig den Buddhismus der für uns Deutsche nie ein Thema sein kann. Warum? Deutsche haben christliche Wurzeln und deswegen wurden und werden sie von der antichristlichen, kommunistischen Judenwelt und ihren kriminellen Lobbyorganisationen weltweit bekämpft. Die Juden wissen das die Deutschen ihnen ihre Propaganda Suppe ordendlich versalzen können.Warum? Weil die jüdisch verordnete Geschichte auf jüdischen Lügen basiert!

                  • Kint 11. April 2014 um 23:04

                    Johannes, hat nicht Jesus einfach alte und richtige Lebensanschauungen, weniger eine „Religion“ verbreitet? Wenn der Buddhismus davon ähnliches aufweist, könnte es einem doch recht sein, denke ich. Was nicht mit einer Konvertierung der Deutschen zu tun hat. 🙂
                    Die Verdrehungen, die echtes wirkliches Christentum zu seinem Gegenteil machen, sind doch das / unser aller Problem, oder? Wen nwir Jesu Lehre kapieren und annehmen und der eine oder andere auch das große Wissen dahinter, dürften wir ein großes Stück weiter sein. Nich tmit den jetzigen Kirchen, natürlich. Und von jetzigen Staatsstrukturen inkl. Schulsystem dürfte dann auch nicht viel übrig bleiben. Aber das führt jetzt wieder zu weit. Wollte wohl nur sagen: Manche Religion hat einen richtigen Kern, und man kann sie natürlich auch verdrehen und verraten, wie den Menschen und die ganze Welt auch. Ist eben überall das gleiche. Auf den guten Willen kommt´s an.

                  • Kint 13. April 2014 um 12:29

                    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/michael-snyder/im-derzeit-anlaufenden-kinofilm-noah-sind-die-gefallenen-engel-die-guten-.html
                    weiß der Deubel, was das nun wieder soll… Die Jesuiten-Astronomen reden von Außerirdischen samt eigener Götter, Bill Clinton redet von Aliens, die die Welt retten… nur Hirnspülung oder Vorbereitung – auf was?

                • Kint 11. April 2014 um 22:48

                  … ist das Streben danach? Den Menschen ein paar vernünftige Vorbilder zurück!-zugeben, könnte natürlich hilfreich sein… Aber zur Not suchen wir uns eben selbst welche, Herr Gauck. ZB einen, der die Pharisäer und Falschmünzer in den … tritt.
                  Welch ein Ausflug – zurück beim Thema! 🙂

                • Amitai 12. April 2014 um 18:00

                  @johannes- wenn jemand das Wort Buddhismus erwähnt dann bedeutet es noch lange nicht das man einer ist oder Buddhismus predigt sondern es bedeutet, dass man ihn oberflächlich nur betrachtet. Für Deutsche und andere Nordvölker ist die Zeit vor dem Christentum interessant weil hier sich die Wurzeln seiner Vernichtung anfingen. Ansonsten hat jeder Mensch das Recht selber zu erforschen, was ihn inspiriert. Teile der christlichen Lehre sind da ja auch wichtig und bereichernd und schön. Andacht und Orgel sind liebenswert.
                  Minderwertigkeitskomplexe sind genauso gefährlich wie Überheblichkeitskomplexe für den Einzelnen und einer Gesellschaft . Buddhistische Psychologie der Dekonstruktion ein Potential der Heilung – weil der Geist wie ein Scharfes Schwert lügen entlarvt, mir hat das mehr geholfen in Sachen Heilung als alles andere. Ich bin kein Buddhist. Man muss kein Buddhist sein um einen scharfen Prozess der Heilung erfahren zu dürfen, siehe Peter Fenner’s Buch – Reines Gewahrsein. So ein Buch heilt den Schuldkult sofort. Der Intellekt der Dekonstruktion ist im Land der Intellektuellen (Deutschland), mit Sicherheit wertvoll… Und sehr nahe, denn auch andere Völker können klar denken- oder gar noch klarer. Die Konditionierung, was Umerziehung ist, war brutal und muss betrachtet werden. Andere Kulturen können uns helfen zu heilen, da wir ja selber zu viel Unsinn einfach glauben weil wir es müssen. Nur, wie macht man das ohne sich und andere zu verkorksen wie Herr Gauck es macht?

                  • Amitai 12. April 2014 um 18:14

                    Also dann noch Alles Gute. Das Wort Heil und Heilung ist wichtig. Das Wort „LUNG“ steht im Tibet für ätherische Lebensenergie und das Merkmal ist Bewegung und Weite – geistig gesehen. Ich finde es inspirierend das sich das Wort in HEILUNG wieder findet, und die Atmung verbindet uns mit der göttlichen unendlichen Kathedrale. Ich frage mich, ist dies so weil wir mehr Gemeinsam haben als wir heute ahnen? Wir haben zu viel Gutes vergessen. Damit wir uns nicht erinnern sollen wir am Besten ganz verschwinden. Dennoch, es werden sich immer Menschen finden die sich erinnern, überall auf der Welt. Es gibt letztlich keine Geheimnisse und Transparenz ist ein Teil der Weite. Wissen kommt durch und auch HEILUNG.

  5. Waffenstudent 10. April 2014 um 14:13

    Und wann kürzt man dem Gutsten seine Pension? – Bei Rehmer war man da überhaupt nicht kleinlich und stellte die Zahlung seiner Bezüge kommentarlos ein!

  6. johannes3v16 10. April 2014 um 12:10

    Gauck aka IM Larve halt.
    Joachim Gauck: Ein „Theologe“ der Herzlosigkeit und seine Vergangenheit als IM Larve.

    ein „Kandidat der Herzen“, wie es bereits im Vorwahlkampf im Frühsommer
    2010 hieß. Tatsächlich? Wäre Joachim Gauck ein solcher Bundespräsident?

    Einige Beispiele, mit welch „pastoralen Segenssprüchen“ Ex-„Pfarrer“ Gauck diese alltäglich
    praktizierte Menschenverachtung namens Hartz-IV seit Jahren versieht:
    Ø
    Im Sommer des Jahres 2004 bezeichnete Joachim Gauck die Bürgerinnen und Bürger, die
    gegen das Menschenverelendungsgesetzeswerk Hartz-IV demonstrierten, als „töricht und
    geschichtsvergessen“ – allein deshalb, weil diese Menschen den Begriff der
    „Montagsdemonstrationen“ wiederaufleben ließen
    (Quelle: RP-Online vom 09.08.04)
    .
    Ø
    Joachim Gauck hat die Sozialstaatsverpflichtung der Bundesrepublik gegenüber den
    Hilfsbedürftigen mit den Worten kritisiert: „Diese Reduzierung des Lebensglücks auf
    Wohlfahrt und Wohlstand halte ich nicht für kindlich, sondern für kindisch“. Die Forderung
    nach Wohlfahrt aller sei „Reduzierung des Lebensglücks“, sei „kindisch“? Offenbar kennt er
    das Grundgesetz nicht kennt!
    Ø
    Joachim Gauck hat die humanen Grundmotive der menschenwürdigen Existenzsicherung
    für alle Menschen in der Bundesrepublik mit dem Verdacht belegt: „Wir stellen uns nicht gerne
    die Frage, ob Solidarität und Fürsorglichkeit nicht auch dazu beitragen, uns erschlaffen zu
    lassen.“
    (Quelle: Welt-Online vom 07.06.10).
    Ø
    Und schließlich: Joachim Gauck hat die Zerstörung unseres Sozialstaats mit den folgenden
    Worten gefeiert: „Als Gerhard Schröder einst die Frage aufwarf, wie viel Fürsorge sich das
    Land noch leisten kann, da ist er ein Risiko eingegangen. Solche Versuche mit Mut brauchen
    wir heute wieder“
    (Quelle: Die Welt vom 07.06.10)

    Mit solcher Eiseskälte spricht kein mitfühlender Mensch, sondern ein Mann, der sich offenkundig
    eher als Steißtrommler der Nation versteht. Mit dieser Sichtweise und Einstellung stellt sich Gauck
    auf die Seite der Sozialstaatsvernichter in diesem Land und liefert diesen Vorwände für noch
    bösartigere Kürzungen im Sozialbereich. Eine derartige Absage an Mitgefühl und Solidarität darf
    unser Land nicht repräsentieren – weder nach innen noch nach außen hin, mit Sicherheit aber ist
    Gauck ein Mann, der konsequent gegen die Ärmsten der Armen in diesem unserem Lande
    polemisiert.

    Ø
    Er lobte seinerzeit die Stasi und er wurde mit einem VW Bus für seine Kooperation entlohnt, der für
    DDR-Normalbürger unerreichbar war. Natürlich brachte er es zum Westreisekader und seine enge
    Verflechtung in das DDR-System zeigt das Stasi-Terpe-Papier eindrucksvoll auf. Die “ Welt v
    veröffentlichte am 23. April 1991 das brisante Terpe-Papier. Das Terpe-Papier reicht nach Aussage
    von Peter-Michael Diestel aus, ihn wie Tausende andere Menschen aus dem Öffentlichen Dienst zu
    verbannen.

    Ø
    Gauck lobte den Dialog zwischen Christen und Marxisten, wie er mit Vertretern des Bereiches
    Marxismus/Leninismus auf dem Rostocker Kirchentag stattfand und er sprach sich für dessen
    Weiterführung aus. Er bedauerte, dass der SED-Chefideologe Reinhold daran leider nicht
    teilgenommen habe. Gauck biedert sich der DDR Führung regelrecht an.

    usw. ..

    Steht hier:
    http://terragermania.files.wordpress.com/2012/02/ein-theologe-der-herzlosigkeit-undc2a0-seine-vergangenheit-als-im-larve.pdf

  7. Amita 9. April 2014 um 18:46

    Herr Gauck ist einfach nur ein ganz schwaches Seelchen ohne Rückgrat an dem sich niemand wirklich die Hände schmutzig machen würde, da er zu unwürdig ist mit seiner Schleimerei. Was so ein schwacher Mann für einen Mist baut geht auf keine Kuhhaut. Selten habe ich so einen schwachen Mann wahrgenommen. Er ist so schwach, daß es schon verächtlich ist.

    Er macht sich mit seinem Gehabe nur lächerlich. Ernst genommen wird der ekelige Schleimer und Schuhlecker mit Sicherheit nicht – von niemandem.

    Gauck = ein verächtlicher Schwächling-Absolut = kein Mann – nur ein kleines Mäuschen. Die Katze aber – spielt mit ihm nur. Das ist so leicht – jeder kann es.

    Ich bin sicher der Mann ist voll Wut und Aggression geladen. Seine Unterwürfigkeit ist nur reine Heuchelei. Sein Leben stinkt von Unehrlichkeit und Unaufrichtigkeit, denn er wird von Selbst-Haß getrieben. Feigling hoch 3… Er wird von der Geschichte nicht erwähnt werden. Feiglinge werden vergessen. Gut so. Diese arme Sau!

  8. Pingback: Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen | Matthiass Space

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: