Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Das Boot ist voll, Herr Boote!


Gastbeitrag von Dr. Frank Kretzschmar 

„Gibt es zu viel Menschen?“ fragt DER SPIEGEL 13/2014 Regisseur Werner BOOTE, dessen Bevölkerungs-Doku „Population Boom“ soeben in die deutschen Kinos kam.

SPIEGEL: „Gerade hat der US-Biologe Camilo MORA vorgeschlagen, dass wegen der Überbevölkerung jede Frau nur noch ein Kind bekommen soll. Was halten Sie von diesem Vorschlag?“

BOOTE: „Das ist völlig absurd, Überbevölkerung ist ein Märchen. Wer von uns ist denn zu viel? Afrikaner?“

Ja BOOTE, auch wenn Ihr induziertes Politisch-Korrektness-Irresein zum Exzess eskaliert: AFRIKANER. Die vor allem. Vermehren sich wie die Karnickel anstatt, dank westlicher Hilfe, zu sterben wie die Fliegen. So hat sich deren Bevölkerung in den vergangenen 25 Jahren auf eine Milliarde verdoppelt. Bis 2050 ist mehr als die zweite Milliarde fällig. Hunderte Millionen junger, zorniger, testosteron-gesteuerter Männer ohne jede Perspektive auf dem eigenen, mit allen Gaben gesegneten Kontinent. Ungebildet, aggressiv, anmaßend. Schlimmstenfalls Moslems. Wie vom italienischen Innenminister Angelino ALFANO soeben, April 2014, in der Tageszeitung „La Republica“ vermeldet, bereiten sich an der nordafrikanischen Küste 600.000 von denen darauf vor, das Mittelmeer Richtung Europa zu überqueren.

Hochexplosives Schwarzpulver mit verheerender Zerstörungskraft. Damit die uns auch ja platt macht, trieb man Mitte Dezember vergangenen Jahres in Hamburg 3500 Pennäler auf die Straße: NO BORDER – NO NATION! REFUGEES WELCOME! Schulschwänzen „als praktischer Politunterricht“, jubelte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, GEW. Als Praktischer Selbstmordunterricht, möchte man entgegenhalten.

SPIEGEL: „Mehr als 800 Millionen Menschen hungern. Ist das kein Problem der Überbevölkerung?“

BOOTE: Nein, das ist ein Problem der Verteilung. Weltweit produzieren wir mehr Nahrungsmittel als benötigt werden.“

Diese Überproduktion in Ruanda abzuliefern müssen wir zwischen 1950 und 1994 glatt verschusselt haben. Und das, obwohl sich in dieser Spanne die Bevölkerung von 2,5 auf 8,5 Millionen mehr als verdreifachte. 1992 hatte das Land die höchste Wachstumsrate der Welt. Acht Kinder je Frau. Zugleich sank die Getreideproduktion zwischen 1960 und den frühen Neunzigern um die Hälfte und das Land verkam zu einer der an Wasser ärmsten Regionen der Welt. Erst dann machten sich „Überbevölkerungskrieger“, halbwüchsige Hutu- und Tutsi-Mordgesellen, unter ihnen 80 Prozent aller 15-Jährigen, im Blutrausch auf, das Problem auf ihre Art zu lösen.

Für BOOTE nicht der Rede wert, schließlich sind 1,5 Milliarden Menschen übergewichtig.“ Püh. Als ob man von den Speckies nicht erwarten könnte, dass sie den Fernseher ausschalteten und sich in ihre Jogging-Hose zwängen, um ihre fetttriefenden Burger an Pommes und Cola mal eben in Afrika vorbei zu bringen. In Ägypten zum Beispiel. Heute 80, 2030 100, 2050 gar über 150 Millionen Einwohner. Unter MUBARAK, mit Hilfe Arabischer-Frühlings-Dummschwätzer vom Schlage Außenminister WESTERWELLES aus dem Amt gehetzt, lebte man, einigermaßen sicher, vom Tourismus.

Tourismus? Soeben gingen die Bilder um die Welt, wie an der Kairoer Universität ein blonde Frau in typischer Campus-Kleidung, schwarze Hose, roter, langärmliger Pulli, vom Sicherheitsdienst vor einer brünstigen Horde grölender Kommilitonen, der kommenden Elite des Landes, beschützt werden musste, die versuchte, der Jurastudentin in aller Öffentlichkeit die Kleider vom Leibe zu reißen. Muslimisches Beutegut. Erste Reaktion des Uni-Rektors Gaber Nasser: „Sie war wohl nicht angemessen gekleidet.“

Darauf, wie man sich auf dem Weg zu Pyramiden und Sphinx kleidet, kommt es nicht an. Die Gefahr, dass der Bus von islamischen Fanatikern in die Luft gesprengt wird, besteht für Bikini- und Burka-Trägerinnen gleicher Maßen. Und ob die Kapitäne der Öl- und Containerschiffe in vollem Wichs auf der Brücke stehen, ist ebenfalls unerheblich. Für ihre riesigen Capesize-Pötte ist der Suezkanal zu eng und flach.

SPIEGEL: „Mehr Menschen bedeutet auch einen höheren Ressourcenverbrauch.“

BOOTE: „Statt davon zu sprechen, wie viele Kinder eine Familie haben darf, sollten wir uns lieber Gedanken darüber machen, wie viele Autos eine Familie haben sollte.“

Und welche davon geeignet sind, BOOTE in die nächstgelegene Irrenanstalt zu transportieren. Den Afrikanern geht es am Blähbauch vorbei, wer wie viele Ressourcen verbraucht. Denen geht’s ums nackte Überleben. Das gewähren ihnen die Auto-Haber mit ihren Steuern, Abgaben und Spenden. Vor allem sorgen sie dafür, dass Abermillionen in Lagern überleben. Für immer von einem selbstbestimmten Dasein in Freiheit und Würde, nicht aber von ungezügelter Fortpflanzung abgeschnitten. Und so wird Generation auf Generation in ein lebensunwertes Dahinvegetieren ohne jede Perspektive geworfen. Die Hölle auf Erden – von BOOTE und Komplizen aus Feigheit und Niedertracht verkannt und billigend in Kauf genommen, anstatt binsenweise zu fordern und durchsetzen zu helfen, dass jedes Land nur über so viele Bewohner verfügt, wie es sich leisten, nämlich angemessen ernähren und erhalten kann.

BOOTE aber weiß es besser: „Ursache des Hungers ist nicht die Überzahl an Menschen, sondern es sind Armut und Ungerechtigkeit.“ Die aber sind hausgemacht. Erst hat der Neger den weißen Mann zum Teufel gejagt, erschlagen, entmachtet, entrechtet und nun, seit einem halben Jahrhundert allgegenwärtiger Unfähigkeit, Gewalt, Korruption, Misswirtschaft, Aberglaube und Elend, setzt er sein Leben aufs Spiel, um bei den Kolonialherren, die er so heldenhaft in die Flucht schlug, unterzukriechen und sich durchfüttern zu lassen.

SPIEGEL: „Die Erdbevölkerung soll bis 2015 9,6 auf Milliarden Menschen anwachsen.“

BOOTE: Richtig. Aber dann sinkt-im Kaffeesatz gelesen?-die Zahl wieder. Auf allem Kontinenten geht das Bevölkerungswachstum zurück.“ Wie das Afrikas? Dort lebten zum Ende der Kolonialzeit, um 1950, 230 Millionen Menschen. 2050 werden es 2,3 Milliarden sein. Verzehnfachung in hundert Jahren. Selbst der tägliche Abwurf einer Hiroshima-Atombombe, so feinfühlig die britischeÄrztezeitschrift „The Lancet“, hätte diese Vermehrung kaum gemindert. Auf die 90.000 Opfer kämen 250 000 Geburten.

Im SPIEGEL SPECIAL 4, noch nicht zum Darmausgang nassforsch linksversiffter Flatulenzen verkommen, konnte man 1993 lesen: Es werden Horden von Elenden sein, die in Booten über das Mittelmeer kommen, über die Straße von Gibraltar oder am Bosporus immer weiter nach Norden drängen. Haß und Angst lodern ihnen entgegen – von denen, die dort schon leben: Spanier oder Franzosen, Italiener und Deutsche.“

Heute aber kommt ein BOOTE zu Wort, der sich nicht entblödet, dumm-dreist daher zu schwätzen: „Hochaltrigkeit ist ein viel größeres Problem als die Bevölkerungszahl.“ Wie in Ägypten. Dort sind 51 Prozent unter 25. Weit mehr als die Hälfte arbeitslos. Vor allem besser Ausgebildete und Akademiker. Bei denen beantwortet sich BOOTES Balla-Balla-Frage, „wie viele Autos eine Familien haben sollte,von selbst: Wegen Armut gar keins. Macht aber nichts. Nach LAMPEDUSA nimmt man eh das Schiff.

Ihr Dr. Frank Kretzschmar
dottorefrank@hotmail.com

..

Ubasser

 

20 Antworten zu “Das Boot ist voll, Herr Boote!

  1. Autochthon 5. Mai 2014 um 21:30

    @Roland Sie bezeichnen mich als „internationalen Depp“, weil ich das Problem der Überbevölkerung ansprach. Das ist ausgesprochen ungezogen und Sie dürfen versichert sein, daß ich als „Depp“ dieses Forum nicht weiter belästigen werde.

    • Roland 6. Mai 2014 um 17:10

      Wieviel Erde braucht der Mensch?

      Mensch braucht am Tag 10 MJ Nahrung. Weizen als Beispiel liefert im weltweiten Durchschnitt etwa 3 t /ha, was 0,135 W Nahrung/m² entspricht. 1000 m² Anbaufläche je Mensch reichen also für die durchschnittliche Nahrungsversorgung bereits aus!

      Dann braucht Mensch noch ein Dach über dem Kopf. Hierfür darf man dem Menschen 100 m² zugestehen. Wasser gibt es als Regen. Mensch braucht davon 0,15 m³/Tag und der Regen schafft rund 0,8 m/a. Mit 100 m² ist der Mensch samt Badewanne versorgt. Seinen Energiehunger kann man mit 1 kW stillen. Es muß zwar nicht die Sonne sein, aber tun wir einmal so, als hätte Mensch nur diese Energiequelle zur Verfügung und braucht die Energie unbedingt in Form von Strom. Dann benötigt dieser Mensch noch einmal extra 100 m². Ich rechne bewußt großzügig. An seinem Arbeitsplatz benötigt er weitere 100 m² mit allem Drum und Dran.

      Diese Flächen legen wir alle zusammen und ziehen um das quadratische Stück Erde noch einen 10 m breiten Weg, dessen Ränder mit Bäumen bepflanzt sind. Damit haben wir eine Gesamtfläche von 1400 m² + 1900 m² Weg = 3300 m²/Mensch.

      Für 10 Mrd. Menschen braucht man demnach 33 Mio km² so nutzbare Landfläche. Die Kontinentalflächen ohne die Antarktis betragen ca. 135 Mio km².

      Es besteht also keinerlei Notwendigkeit, die Erdbevölkerung auf 1-2 Mrd. Menschen begrenzen zu müssen wie der internationale Depp Autochthon glaubte fordern zu müssen!

      Ganz im Gegenteil brauchen wir eine große Zahl Menschen. Aber keine Internationalen. Was wir wegen der Internationalen haben ist leider eine unausgebildete bzw. bewußt verbildete Menschheit. Die menschliche Entwicklung benötigt aber geistige Kapazität und die Entwicklungsarbeit kann umso schneller geliefert werden, je mehr qualifiziertes Hirn sich daran beteiligt.

      Mit Entwicklungsarbeit meine ich nicht die Verschwendung von Hirnresourcen zur Entwicklung des Automodells fürs nächste Jahr oder ähnlicher Beschäftigungstherapien. Sondern solche Arbeiten, welche für das Verstehen der Welt und den daraus sich ergebenden Möglichkeiten notwendig sind.

      Es gibt also gar nicht das erfundene Problem der Überbevölkerung, für welches uns der internationale NWO Depp Autochthon sogleich eine „kontrollierte“ Lösung anbieten wollte!

  2. Autochthon 4. Mai 2014 um 22:23

    Die Überbevölkerung wird, statt sie einzudämmen, sogar noch durch Maßnahmen wie „Brot für die Welt, Ärzte ohne Grenzen, üppiges Kindergeld gefördert. Die Erde verkraftet nicht mehr als 1-2 Milliarden Menschen, um auch der Natur noch Raum zu geben. Mittlerweile gehen wir auf die 8 Milliarden zu. Wenn die Erde nicht völlig denaturisiert werden soll, wenn auch noch Tiere und Pflanzen eine Überlebenschance haben sollen, muß man konsequente Geburtenreduzierung einführen. Dazu gehört Sterilisation derer, die sich wie die Ratten vermehren und Sterbehilfe bei aussichtslos Kranken, unter strengster Kontrolle natürlich. Ausstattung mit Verhütungsmittel sind bei Prmitiven sinnlos. Wer gebärt denn wie am Fließband? Sicher nicht die geistig Hochstehenden, also vermehrt sich nur die Unterschicht so verantwortungslos, wissend, daß die Deutschen für sie sorgen werden.

    • Roland 5. Mai 2014 um 05:12

      Hm, ich gebe zu, der Deppenüberschuß muß abgebaut werden. Offensichtlich bist du sogar ein internationaler Depp und die muß man schon sechshundertsechsundsechzigfach so wirksam abbauen. Deren Einflußmöglichkeit muß daher auf Null reduziert werden.

      Wenn dies erreicht ist, werden sich die weit geöffneten Tore schließen, welche die Deppen genau zu unserer Volksvernichtung geöffnet hatten. Sie haben also erst das Problem geschaffen und nun bieten sie eine „Lösung“ an.

      Diese auserwählten Deppen maßen sich natürlich auch die Kompetenz an zu entscheiden, wer lebenswert ist und wer nicht. Diese unglaubliche Anmaßung ist es, welche sie als bereits nicht weiterverbreitungswürdig voll qualifiziert.

      Deutschland wäre damit um einen Schlag zwar um rund 10 Millionen auserwählte Deppen ärmer, aber dafür reicher geworden.

      Solche Probleme können nur national gelöst werden und Juden sind international, haben also keinerlei Kompetenz, national mitwirken zu können.

      Die Probleme der Welt interessieren uns nicht. Das muß jeder Nation selbst überlassen werden. Nichteinmischung in fremde Angelegenheiten war der Grundsatz des Nationalsozialismus.

      Deshalb wird der NS von den Juden bis aufs Messer bekämpft, weil er ihnen ihre Einflußmöglichkeit nimmt.

      Das Judenpack hat bereits mehrere Anläufe zum offenen Massenmord an der Weltbevölkerung unternommen. Diesen Deppen fällt da nichts anderes ein, als Zwangsimpfungen. Nur die Namen der Impfspritzen haben sich geändert. Ob Vogelgrippe oder Schweinegrippe oder nun kommt noch eine neue erfundene Krankheit hinzu: Mers.

      Der erste Merskranke wurde schon gesichtet und wieder weiß man, daß es eine Epidemie geben wird und die Weltbevölkerung selbstverständlich zwangsgeimpft werden muß.

      Die Logik dabei ist, wer sich nicht freiwillig zwangsimpfen lassen will, darf ersatzweise erschossen werden, weil er ein Gesundheitsrisiko für die Allgemeinheit darstellt!

      Vogelgrippe und Schweinegrippe verschwanden trotz Pandemiebehauptung von einem Tag zum anderen. Todesfälle gab es nur wegen der Impfung. Diese Toten hat man natürlich als Pandemieopfer behauptet. Und der Zweck war nur der, damit die Angst hochzutreiben, bis jeder sich „freiwillig“ impfen läßt. Die Zweit- oder Drittimpfung wäre dann direkt die Todesspritze gewesen!

      Wer glaubt, es wäre bei dieser Aktion um Geld gegangen, hat einen Dachschaden!

      Interessanterweise hat das Merkel, diese Verbrecherin, zwei verschiedene Impfstoffe bestellt. Eine für das gewöhnliche Volk und eine für die Staatsdiener. Natürlich war nicht vorgesehen, die Staatsdiener überhaupt zu impfen. Der wirksamste „Impfstoff“ besteht übrigens aus reinem Wasser + etwas Salz. Das ist ungefährlich und deshalb gibt es keine Wirkungen. Einen solchen in Israel „entwickelten“ Universalimpfstoff gegen alle erfundenen Krankheiten kann man bei den Juden gerne für 200 € kaufen.

      Die Juden bekommen kein AIDS. Diese erfundene Krankheit bekommen nur Nichtjuden. Sinngemäß bedeutet AIDS, erworbenes Immundefektsyndrom. Erworben heißt, man hat sich zum Kauf der Giftpillen überreden lassen und seitdem hat man Aids!

      Alleine diese Tatsache, daß Juden kein Aids bekommen beweist, daß die Juden exakt wissen, daß sie damit uns vernichten. Juden sind wohlwissend Völkermörder!

      Das hat mit Zionismus nichts zu tun. Jeder fromme Jude weiß, daß er kein Aids bekommen kann!

      Wer zwischen Juden und Zionisten einen Unterschied macht, hat noch nicht kapiert, daß es sich hierbei nur um den Innen- und Außendienst ein und derselben verbrecherischen Organisation handelt.

      Wenn man sich die AIDS Statistik in Deutschland anguckt erkennt man eine ganz besondere Vorliebe von AIDS-Viren. AIDS-Viren mögen keine Juden! In Deutschland wurde unter den Juden kein einziger Fall bekannt. Obwohl dies sich in der geschwätzigen kleinen Judengemeinde wie ein Lauffeuer verbreitet hätte. So kann man dies eigenäugig in der jüdischen Allgemeinen nachlesen:
      http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/5572

      Wenn es in Deutschland unter angeblich nur 110000 Juden keinen einzigen Aidsfall gibt, bedeutet dies aus statistischen Gründen, daß es weltweit keinen einzigen Juden mit AIDS geben wird. Weil der erste AIDS-Juden-Fall erst bei vielen Billiarden Juden zu erwarten wäre und soviel Juden passen einfach nicht auf die Erde. Auch dann nicht, wenn sie so dicht wie in der Gaskammer gepackt und in drei Lagen gestapelt werden und sich darauf noch die vierte Schicht draufstellt, wie Prof. Filip Friedman in seinem Manuskript „To jest Oswiecim!“ bezeugte.

      Fromme jüdische Weiber bekommen durchschnittlich über 8 Kinder. Durchschnittlich!

      • edwige 5. Mai 2014 um 22:05

        Habe mal wo gelesen, daß die derzeitige Weltbevölkerung locker in Australien Platz finden würde. Habe allerdings nicht nachgerechnet, wieviel „Platz“ der Einzelne da finden würde. Aber diese Aussage soll wohl nur ein Gegenargument für die Überbevölkerungs-Panikmache darstellen…..??

        • Enrico, Pauser 5. Mai 2014 um 23:18

          Habe ich auch mal gelesen aber bei einer Fläche Australiens : 7.692.024 km², muß mann knapp 8.000.000.000. Menschen stapeln 😦
          …selbst im rießigem Gebiet der Russen—> 17.102.344 km²…..müsste man Doppelbetten aufstellen 😉
          …naja, wie du schon erwähnt hast-PANIKmache- ist halt ALLes Programm, um diese doofen Steine zu rechtfertigen 😦

          • edwige 6. Mai 2014 um 00:31

            Wieso stapeln? Ein qkm hat 1000×1000 m = 10.000 qm
            Du kannst gerne weiter rechnen….
            ABER: Ich will damit wirklich nicht sagen, daß jetzt alle Leute nach Australien sollen… :-); das sollte ja nur als Anschauungsbeispiel dienen.

            Was für doofe Steine meinst Du?

            • Enrico, Pauser 6. Mai 2014 um 01:20

              200000000km², benötigt man, wenn man 8000000000 deutsche Schäferhunde per Gesetz (je 25qm), ordentlich unterbringen will!

              Die doofen Steine, sollte eigentlich JEDER kennen—> das System benennt diese als Orientierungssteine, auch bekannt als Georgia Guidestones…

              • Enrico, Pauser 6. Mai 2014 um 01:29

                per Gesetz (DSH = 25qm), dürfte Australiens Kontinent, gerade mal für 307680960 Deutsche Schäferhunde ausreichen 😉 wo bitteschön, sollen dann 8 Milliarden Menschen Platz finden?
                …rechne selber—> da kommste nicht einmal auf einen qm pro Mensch!!!

              • edwige 6. Mai 2014 um 01:34

                Ich schrieb doch „Anschauungsmodell“ – da war von „ordentlicher“ Unterbringung niemals die Rede.
                Na klar, die GUIDEstones!!!
                Wollte mich jedoch keineswegs mit Dir streiten…..

                • Enrico, Pauser 6. Mai 2014 um 01:38

                  Lieb sein 🙂 ich bin dir nicht bös…..hatte nur Langeweile, weil mich dieses Rechenspiel faszinierte.
                  Gute Nacht und UNS ALLes GUTE.

                • Skeptiker 6. Mai 2014 um 21:31

                  @edwige

                  Von GUIDEstones!!! gibt es eine ganze Sendereihe.

                  Guido Knopf – Hitlers Antje

                  Oder habe ich da was verwechselt?

                  Gruß Skeptiker

                  • edwige 6. Mai 2014 um 22:38

                    Hallo Skepti!
                    Verwechselt? Deine Assoziationen hatte ich jedenfalls nicht – trotz Großbuchstaben^^. Aber danke! Sehr lustig!
                    LG

            • Roland 6. Mai 2014 um 17:15

              @edwige

              Eh, gut verrechnet. 1 Quadratkilometer hat 1 Million Quadratmeter. „Muß man wissen“ 🙂

  3. Emmanuil 10. April 2014 um 16:42

    1. Die griechische Stadt heißt Thessaloniki und nicht Saloniki
    2. Die griechische Regierung hat nicht die Briten zu Hilfe gerufen, Griechenland war immer eine griechische Kolonie
    usw.

  4. Pingback: Das Boot ist voll, Herr Boote! | Matthiass Space

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: