Teurer Kriegsverbrecher

9

11. April 2014 von UBasser


Das OLG Frankfurt/Main verurteilte am 18.2.2014 den Ruander Onesphore Rwabukombe wegen Beihilfe zum Völkermord zu 14 Jahren Haft (Az. 5-3 StE 4/10 - 4 - 3/10). Der Afrikaner hatte als Bürgermeister 1994 das »Kirchenmassaker von Kiziguro« befohlen. Bei dem Angriff starben mindestens 400 Schutzsuchende, die mit Keulen, Macheten, Äxten und Hacken niedergemetzelt wurden.

Der nun verurteilte Völkermörder kam 2002 als Asylbewerber nach Deutschland. Sein Gesuch wurde zwar abgelehnt, jedoch konnte er wegen drohender politischer Verfolgung in Ruanda nicht abgeschoben werden. Ab 2011 wurde gegen ihn verhandelt. An 120 Prozeßtagen verhörte das Gericht 118 ruandische Zeugen.

Im Bürgerkrieg von Ruanda wurden alleine zwischen April und Juli 1994 zwischen 800.000 und einer Million Menschen umgebracht.

Da lacht das Herz des Steuerzahlers:

  • Ein Völkermörder kommt als Asylbewerber und kann wegen politischer Verfolgung nicht abgeschoben werden. Er lebt seit 12 Jahren in Deutschland. Kosten unbekannt, dürften aber monatlich nicht unter dem Existenzminimum liegen.
  • Dazu kommen die Kosten für einen 120-Tage-Mammutprozeß. Zum Vergleich: für den NSU-Prozeß sind 190 Tage angesetzt und es wird dafür mit etwa 28 Millionen Euro Kosten gerechnet, d.h. 150.000 Euro pro Prozeßtag.
  • Jetzt folgen 14 Jahre Haft, die ebenfalls der Steuerzahler trägt. Ein Tag Gefängnis kostet in Deutschland durchschnittlich 92,87 Euro (Berliner Zeitung vom 1.8.2008). Das macht bei 14 Jahren rund eine halbe Million Euro.
  • Und danach? Ein Völkermörder dürfte in Ruanda wohl bis an sein Lebensende »politisch verfolgt« werden. Onesphore Rwabukombe wird unser Problem bleiben.

So lebt es sich doch recht frivol in der deutschen sozialen Hängematte, und sei es als Völkermörder. Denn eine Zelle mit Fernseher und drei Mahlzeiten am Tag ist allemal bequemer als das Leben in einem der ärmsten Länder der Welt.

Der deutsche Steuerzahler ist halt das geduldigste Vieh der Erde!

Quelle: Unabhängige Nachrichten

..

Ubasser

9 Kommentare zu “Teurer Kriegsverbrecher

  1. Eric sagt:

    Unverständlich und ungeheuerlich: sagt der gesunde Menschenverstand; jedoch es kommt noch dicker! Nachzulesen hier:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/14/bonn-steuerzahler-muss-15-millionen-euro-fuer-kissinger-professur-zahlen/

  2. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Und die Deutschen, sie decken im Sytem dazu Kinderraub und Erbschleicher, nur weil die Familie Banker und in der Politik angesiedelt ist! Ohne Adoptionserlaubnis und mit gefakten Urkunden, darf man hier nicht einmal Anzeige machen, obwohl es eine diplomatische Verwicklung gerade zu Afrika ist! Na, denn Glück Auf Ihr Knechte des System, beim Erwachen, onb es da bei den 14 Jahren bleibt?

  3. johannes3v16 sagt:

    Hat dies auf John3v16 rebloggt.

  4. johannes3v16 sagt:

    Bitte Leute bleibt sachlich. Ich möchte die gute Ursula Haverbeck zitieren, auch wenn es umfassender ist als das Thema. Sorry Ubaser.

    Ist die wirtschaftliche und politische Lage in den Heimatländern der über das Mittelmeer nach Europa strebenden Afrikaner unerträglich, dann haben kritisch denkende, junge Männer die Verpflichtung, das zu verändern.

    Indem sie sich dieser Verantwortung entziehen, strafen sie bereits die Gleichheitsapostel in Europa. Die Afrikaner hatten ein halbes Jahrhundert Zeit um bessere Verhältnisse zu schaffen, um Korruption, Stammesfäden und Bürgerkriege zu überwinden, um eine vernünftige Wirtschaftspolitik einzuleiten, um die Milliarden Entwicklungshilfe sinnvoll und nachhaltig einzusetzen. Wenn sie das nicht können, dann müssen sie die Europäer bitten, sie anzuleiten und zu führen. Statt dessen haben sie in vielen Ländern Christen und »Weiße« umgebracht bzw. vertrieben und wollen jetzt in den Heimatländern der Weißen versorgt werden.

    Es sind also keine Flüchtlinge, sondern eher verantwortungslose oder den Aufgaben nicht gewachsene Menschen. Sie setzen ihr Leben ein, um wieder in die Abhängigkeit von »Den Weißen« zu gelangen.

    Warum setzen sie ihr Leben nicht ein, um bessere Verhältnisse in ihren eigenen Ländern zu schaffen? Afrika ist ein riesiges, rohstoffreiches Land. Verglichen mit dem überbesiedelten Europa – insbesondere Niederlande, Belgien und Deutschland – ist es sehr dünn besiedelt. Wären die Menschen wirklich alle gleich, dann hätten dort schon längst blühende Länder entstehen müssen.

    Wenn die Bürger dieser übervölkerten europäischen Länder keine weiteren Gäste mehr aufnehmen möchten, dann ist das ihre eigene zu respektierende Entscheidung. Das hat nicht das geringste mit Fremdenfeindlichkeit zu tun. Gerade die Deutschen haben in ihrer Geschichte bewiesen, wie sehr sie sich immer wieder um Leben, Kultur und Sprache fremder Völker verdient gemacht haben. Sie wollen sich aber nicht von Politikern diktieren lassen, wieviel Gäste sie wie lange bei sich aufzunehmen haben. Das ausländerfeindlich zu nennen ist gelinde gesagt unverschämt. Im Gegenteil diese Politiker sind inländerfeindlich, ob es sich nun um Madjaren, Österreicher, Franzosen oder Deutsche handelt.

    Nach Ignorierung der naturgegebenen Ungleichheiten der Menschen wird nun auch noch der oberste Souverän – Ausgangspunkt aller demokratischen Staatsordnungen – verunglimpft und ausgeschaltet.

    Die Lügen dieser lebensfremden und den Globalisierern hörigen Politiker werden gerade durch die sogenannten Flüchtlingsströme nach Europa und insbesondere nach Deutschland entlarvt. Aus der Nächstenliebe ist eine Fremdenliebe geworden. Die Nächsten haben nur zu schweigen und zu bezahlen, nach Ansicht auch der evangelischen Kirche.

    Diese widersinnige Vorgehensweise, welche mit Politik nicht das geringste zu tun hat, muß endlich ein Ende haben. Mit Forderungen ausgerechnet an diese Volksverräter kann das nicht erreicht werden.

    In Europa werden viele dieser sogenannten Flüchtlinge zu Terroristen. Terroristen sind in der Regel entwurzelte Menschen als Folge der europäischen Kolonisierung. Sie können ihre alten Primitivzustände nicht mehr ertragen, aber die neuen europäischen Demokratievorstellungen nicht verwirklichen. Ihre Verfolgung und Inhaftierung kann den Mißstand nicht heilen. Es bedarf in ihren jeweiligen Heimatländern einer erneuerten Zusammenarbeit und Ausbildung in gegenseitiger Anerkennung der Ungleichheit.

    http://www.rechte-rhein-erft.com/?p=1161

    • johannes3v16 sagt:

      Typo: UBasser.

    • Eszett sagt:

      Mit Verlaub, die Ausführungen sind im Ansatz soweit gut und richtig, vernachlässigen aber den wichtigsten Aspekt der ganzen Sache: Es geht um den Genozid an der weißen Rasse! Demnach interessiert es die maßgeblichen Politiker überhaupt nicht, was des Volkes Wille sei, wieviele Flüchtlinge man denn noch verkraften möge. Die haben Kontingentvorgaben soundso viele Millionen Neger pro Jahr nach Europa zu bringen. Wer da als Politiker nicht mitspielen will, ist die längste Zeit Politiker gewesen. Daraus folgt, daß diese Leute nicht daran interessiert sind die Verhältnisse in Afrika zu verbessern, ganz im Gegenteil. Je schlechter die Zustände dort sind desto besser für deren Vernichtungsfeldzug gegen die weiße Rasse.
      Und wer wohl dahinter steckt? Hier, diese Frau sagt es ja ganz offen: Barbara Lerner Spectre „Ich denke, es gibt ein Wiederemporkommen des Anti-semitismus, weil Europa an diesem Punkt in der Zeit noch nicht gelernt hat multikulturell zu sein, Und ich denke, wir werden teilhaben an den Geburtswehen dieser Transformation, die stattfinden muß. Europa wird nicht als die monolithischen Gesellschaften bleiben, die sie einmal waren im letzten Jahrhundert. Juden werden im Zentrum des Geschehens sein. Es ist eine ungeheuere Transformation, die Europa machen muß. Sie gehen jetzt in den multikulturellen Zustand über und man wird es den Juden übelnehmen wegen unserer führenden Rolle. Aber ohne diese führende Rolle und ohne diese Transformation wird Europa nicht überleben.“
      Also sie sagt: Juden werden im Zentrum des Geschehens sein, und die führende Rolle übernehmen. Daraus folgert man richtig, daß die Juden verantwortlich sind für den längst angelaufenen Genozid an der weißen Rasse.
      http://trutube.tv/video/1842/Barbara-Lerner-Spectre-zionist-head-of-PAIDEIA-Sweden#
      http://balder.org/judea/Richard-Coudenhove-Kalergi-Praktischer-Idealismus-Wien-1925-DE.php
      http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/htmlphp2/u2_1703Kalergi.html

  5. adeptos sagt:

    verwundert frage ich mich, warum dieses Schwein nicht nach Den Haag ausgeschafft und dort „abgeurteilt“ wurde ?
    Dieses Tier gehört doch aufgehängt und nicht eingesperrt – das ist doch alles völliger Blödsinn was hier fabriziert wird….
    wird ja wohl keiner der Richter die Hoffnung haben, dass aus dieser Pfeife noch ein
    „M E N S C H“ wird.

    • Autochthon sagt:

      Wir Deutschen leiden an „Manischer Culpathie“, einer Geisteskrankheit, die nur in deutschen Genen steckt. Wir holen unsere eigenen Feinde ins Land, arbeiten für sie, lassen uns von ihnen ausplündern, verletzen und ermorden. Daß wir Deutschen kranke Wurzeln haben ist daran zu erkennen, daß wir trotz Übervölkerung unseres Landes Millionen weitere Nichtsnutze ins Land holen und somit unsere Restnatur zubetonieren, Tieren und Pflanzen keinen Lebensraum mehr lassen. Unsere Seelen sind völlig abgestumpft, denn uns fehlt die Liebe zu unserer Heimat, wir verschenken sie an Fremde, die uns bald wegen unseres Selbsthaßes und unserer Feindesliebe vernichten werden. Wir wollen es ja!

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,198,612 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: