Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Kapitalismus abgebrannt – Revolte im Märchenland


Pitti's StargateNachdem wir ja die Ossikunde und den Bundesdackel aufgearbeitet haben, wäre nun mal der Zeitpunkt alles Wissen zusammenzukratzen, auf das Wesentliche zu reduzieren und zu gucken, ob dabei nicht ein paar neue Erkenntnisse rausgekommen sind. Natürlich weiss Pitti ganz genau dass IHR auf alles eine Antwort habt und mal ehrlich, Pitti ist nicht wirklich klug, aber das bleibt unter uns, gelle? Also Pitti ist heute Nacht in einen Zeittunnel reingefallen, pst… in US Militärkreisen nennt man das auch “Projekt Stargate”. Naja, als er auf der anderen Seite rauskletterte, waren Jahre vergangen.

Ich muss euch sagen, es war furchtbar, Pitti erkannte seine Heimat – das Märchenland – nicht wieder. Überall klebte widerwärtige Werbung an den Wänden. Die schönen alten Häuser waren vergammelt, die Wälder bestanden aus Baumstümpfen, in den Läden krümmten sich die Tische vor der Last des angebotenen Unrats, doch die Preise schockierten ihn. Wer soll das bezahlen? Die Fahrstuhlwerbung brüllte ihn lautstark an: “Sonderangebot, nur heute, kaufen sie, Geiz ist geil. Ruf mich an, ich versohl’ dir den Hintern, kleiner geiler Lustmolch du – Aah aah aah – ich komme … 0180 – jetzt auch mit Dauererektion…”.

ZukunftPitti flüchtete genervt auf die Straße. Ein Auto hielt an, drei Männer sprangen heraus, sie zerrten die Leiche einer jungen Frau heraus und warfen sie in den Straßengraben. Der Dritte lachte dreckig, warf eine zerrissene Bluse hinterher und zog sich den Hosenstall zu.

Pitti schaute nach oben. Ein Mann im vierten Stock schlug auf seine Frau ein, dann drehte er durch, warf seine kleinen Kinder aus dem Fenster und sprang hinterher. Auf der Straße humpelten ungerührt einbeinige Ukraine-Kriegsveteranen an billigen Krücken vorüber. Unter den Brücken standen zusammengeklebte Holzverschläge in denen Menschen wie in Ghettos lebten. Im Theater war keine einzige intakte Fensterscheibe mehr und der Wind pfiff durch die Türen. Ein Greis saß davor und putzte emsig seine kaputte Brille, während er vor sich hin brabbelte: “Früher war ich mal ein Star, die ganze Welt lag mir zu Füßen, ach ja, ich hätte soviel Gutes tun können … und nun sieh mich an”.

Pitti kam an einer Tafel vorüber auf der faulendes Obst lag, zerlumpte Menschen sahen ihn mit traurigen Augen an; auf der anderen Seite ein Kindergarten. Die Kinder reckten ihre dürren Ärmchen durch den Draht und bettelten, er möge etwas hineinlegen. Fragend schaute Pitti die Aufsichtsperson an: “Das ist zum Schutz der Kinder, damit sich keiner an ihnen vergreift. Wir wollen sie ja nur schützen”. Aha, daher der drei Meter hohe Zaun mit Stacheldraht und Videoüberwachung.

arbeitsagentur_jobcenter_mit_dem_roten_daumen_drauf_180Am Ende der Straße war ein Schild “Jobcenter” und hunderte Menschen standen drumherum. Da trat ein Mann im billigen Anzug heraus: “Abwasserkanal reinigen, Zwei Euro Fuffzig die Stunde”, eine große Menge zerlumpter Menschen stürmte auf ihn zu, jeder wollte der Erste sein und ein 45-jähriger Mann gewann den Aushilfsjob indem er eine junge Frau rabiat beiseite schleuderte.

Ein blitzblanker BMW fuhr vor, ein gut gekleideter Junge stieg aus, nicht älter als 16 Jahre. Im arrogantem Ton herrschte er den glücklichen Gewinner an, dem Auto zu folgen. Der Mann wollte einsteigen, doch der Junge stieß ihn zurück. “Wie”? fragte der Mann. Der Junge drehte sich zu seiner Freundin, die im Designerkleidchen gelangweilt im Auto saß und antwortete grinsend: “Na lauf halt ein bisschen schneller, sind doch nur 10 km”. Er stieg ein, seine Freundin kicherte und dann fuhren sie los. Der alte Mann trottete hinter dem Auto her. Was für ein Arsch.

Pitti war entsetzt, was war aus seinem geliebtem Land geworden? Doch dann hörte er eine Stimme, sie kam aus einem billigen Radio, das dauernd mit einer Kurbel aufgeladen werden musste. Und die Stimme sagte: “Ihr seid die 99%, ihr habt was besseres verdient, wir sollten anfangen unser Leben zu verbessern”. Und die Menschen blieben stehen, horchten, kamen zusammen und diskutierten:

“Der kann ja viel erzählen”.
“Wer war das”?
“Glaubst du an den Osterhasen”?
“Mir hat noch nie einer was geschenkt…”
“Das ist sicher ‘nen Roter”!
“Oder ‘nen Nazi”!
“Putins letzte Rache, ha ha…”
“Halt´s Maul”!
“Noch so eine Pfeife”.
“Vergessen wir den Quatsch…”

Und der Mann aus dem Jobcenter rief: “Geht nach Hause Leute”, doch sie beachteten ihn nicht. Dann sah Pitti Dich aus der Menge hervortreten und Du sprachst: “Freunde! Wir leben im Dreck, unsere Zukunft ist Dreck! Alles was sie uns versprochen haben, war einen Dreck wert! Was haben wir noch zu verlieren”? Und die Leute sahen sich an:

Banksy & Pitti

“Naja ich weiss nicht”.
“Kann man ihm glauben”?
“Das ist ein Linker”!
“KGB”?
“Nee CIA”!
“Na was denn nu”?
“Ist mir egal, meine Kinder haben Hunger…”
“Also ich hab nichts zu verlieren, du etwa”?
“Eigentlich hat der ja auch recht”!
“Ja natürlich…”
“Aber klar”

Nach und nach stimmten Dir alle zu:

“Ja” riefen sie, “Ja” und immer lauter “Ja”
“Nieder mit den Reichen”!
“Wir sind die 99%”!
“Scheiss auf das System”!
“Ich mach mit”!
“Holen wir uns was uns zusteht”!
“Wir sind dabei”!
“Worauf warten wir”?

Doch dann fragte einer:“Was sollen wir tun”? und alle schauten dich fragend an. Tja, Leute, in dem Moment ist Pitti aufgewacht. Aber der möchte natürlich unbedingt wissen was DU gesagt hast. Aber hallo, DU brauchst Dich gar nicht so in die hinterste Ecke verkriechen, DICH meine ich. Pitti hatte den Eindruck DU weisst genau was zu tun ist. Also denk nicht, dass Du Dich hier verkrümeln kannst. Ausreden gibt es nicht. DU bist der Einzige der den Durchblick hat, DU bist unsere letzte Hoffnung.

Was tust du???

Quelle: qpress

…gute Frage, nicht wahr? Wir überschütten uns mit unsinnigen Zeug…wie man hier bei einigen Kommentaren lesen kann…

Gebt lieber mal konstruktive Vorschläge ab, statt die ewige Diskussion um ein Thema, welches jetzt nicht gelöst werden kann!!!

..

Ubasser

61 Antworten zu “Kapitalismus abgebrannt – Revolte im Märchenland

  1. edwige 18. August 2014 um 17:41

    o.t.
    Weiß jemand, was mit „Eisenblatt“ los ist?

  2. Kint 12. August 2014 um 10:38

    Landgericht Tübingen: ARD-ZDF-Beitragsservice-Zwangsvollstreckungen unwirksam
    ARD ZDF Beitragsservice: Die Zwangsvollstreckungen bei säumigen Zahlern sind wegen gravierender Formfehler unwirksam. Dies entschied nun zumindest in einem Fall das Landgericht Tübingen. Da die GEZ-Vollstreckungen jedoch meist ähnlich sind, könnten sie alle unwirksam sein.
    http://sommers-sonntag.de/?p=14825

    Das wär Stoff für ein Flugblatt. Einfach, für jeden, mit Sprengkraft.
    1x komplett in die Briefkästen in der Straße, ein paar per Post. 4 ct drauf, PLZ in eckige Klammern. Fertig.

    • Kint 13. August 2014 um 14:10

      Auch lustig – Künstler wird kreativ.

      Polit. Künstler erstattet Strafantrag bei Militärregierung.
      Nachdem er keinen Erfolg bei der zuständigen Staatsanwaltschaft hatte, hat der politische Künstler Werner May aus Fahrenwalde (Meck. Pomm) nunmehr Strafantrag gegen 12 Richter, 26 Staatsanwälte und 3 Rechtsanwälte wegen des Verdachts der Amtsanmaßung bei der Botschaft der Russischen Föderation erstattet. „Es gibt hier gar keinen Staat“, behauptet der Künstler,„und das Land ist seit 1944 besetzt, daher gelten noch immer die Besatzungsrechte.“ Im Gesetz Nr. 2, Artikel 5 „Befähigung der Richter, Staatsanwälte…“ der Militärregierung heißt es: „Niemand kann als Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt amtieren, falls er nicht seine Zulassung von der Militärregierung erhalten hat.“
      „Ich habe mich gewundert, warum Staatsanwälte meist „im Auftrag“ unterschreiben und Richter keine „Urteile“ sondern, nicht unterschriebene, „Ausfertigungen“ verschicken. Des Rätsels Lösung dürfte sein, dass die Damen und Herren in den Roben keine hoheitlichen Aufgaben erfüllen“, so der streitbare Künstler. „Da es keinen Staat gibt für den sie tätig sein könnten, bedürfen sie einer Zulassung von der Militärregierung um ihr Amt ausüben zu können. Diese Zulassung haben sie offensichtlich nicht …“

      http://terragermania.com/2013/07/01/strafantrag-gegen-12-richter-26-staatsanwalte-und-3-rechtsanwalte-wegen-des-verdachts-der-amtsanmasung/

      • Enrico, Pauser 14. August 2014 um 21:02

        kreativ sein, bedeutet auch SATIRE richtig einORDNEN zu können —-> na egal, jedenfalls finde ich den Dachdeckenden Visionisten, einfach nur geil 🙂
        (Addi hätte es sicher lustig gefunden!)

        • Enrico, Pauser 15. August 2014 um 00:51

          Laut Lach über die super Humorlosen Daumenrunterdrücker—> offenbart es doch euren UNverstand, eine politische Humoreske zu verstehen!!!…so ist das halt, wenn man nich RICHTIG zuhört!!!
          …eigentlich tut IHR mir garnicht mehr leid aber das ist ja auch schon EGAL!!!

          • OstPreussen 15. August 2014 um 01:39

            @Pauser
            Ein Minus stammt auch von mir! Ganz einfach deshalb, weil ich nach 69 Jahren „derartigen SpaSS“ (beSSer Schwachsinn) nicht mehr „verstehe“-schon garnicht hätt ich solchen MIST Dir zuordnen wollen…
            Aber ok, auf WAS will man hier bei WEM noch zählen?
            Deine Verarsche mit der WeltnetzadreSSe war auch in der Hinsicht n’guter „Witz“.
            In einem halt ichs auch wie Du-ich vertrau (bis auf wenigste Ausnahmen) nur noch mir selbst…
            Weit haben wir es gebracht.
            HH

            • Enrico, Pauser 16. August 2014 um 20:23

              Deine Verarsche mit der WeltnetzadreSSe war auch in der Hinsicht n’guter “Witz”.
              ——————————————————————————————–
              …ich verarsche NIEMANDEN!!!
              Ubasser sollte dir meine @ geben -hat er?…oder fühlst du dich verarscht, weil ich auf .ru gehostet habe?

              • OstPreussen 18. August 2014 um 23:39

                Stand der Dinge:
                Kein Ubasser hat mir Deine @gegeben, sowie scheinbar kein Ubasser Dir meine @gegeben hat (obwohl ausdrücklich dazu aufgefordert).
                Ich bin dafür, das wir uns alle untereinander weiterverarschen-solange wir noch dürfen und können 😆 , denn, bald wird SchluSS damit sein!
                Lach auch Du noch, solange Du darfst und kannst…

                • Enrico, Pauser 19. August 2014 um 02:05

                  UND…was willst DU mir jetzt damit sagen???
                  Ich betreibe diesen Blog nicht und ich habe „öffentlich“ den Blogbetreiber darum gebeten, meine @ an dich weiter zu leiten, damit wir über andere Kanäle kommunizieren können!—-> Ich bin nicht „deutsch“ und ich bin und bleibe NICHT lenkbar, weil ich ein eigenständig denkender Mensch bin!!!

                  wenn Ubasser unsere @ nicht untereinander austauscht, beweiSSt das noch NICHTS denn es könnte ja auch sein, daSS der Blogbetreiber auch nen Privatleben hat und nicht immer ALLe @nachrichten beantworten kann, weil—nicht immer im Netz oder Einiges im Spam landet???

                  (über ALLes kann man unter 4 Augen reden, nur NICHT auf diesem Blog!!!)

                  ps.: hast du meine Antwort zwischen den Zeilen verstanden?…….

                  • OstPreussen 19. August 2014 um 22:17

                    BlablaplapperBlubb!
                    Kapiert, WAS ich damit sagen will?
                    ZERO IntereSSe mehr an VERARSCHUNG>>>CAPICHE<<<ODER soll ich noch deutschlicher werden.
                    Mir san nämlich langsom o(f!!!)fensichtlich zuvül im JudnOarsch daham!

                    G'spiebn auf Eicha G'schmeiSS
                    Schiabs Eich Eua @'s ohne Creme in den Oarsch!

        • Skeptiker 20. August 2014 um 23:52

          @Enrico@OstPreussen!

          Unproduktiver Schwachsinn!

          Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen Jesus Christus und Adolf Hitler?

          Wir vom National Journal richten diese Frage an alle Gelehrten der Welt – insbesondere an die Gelehrten des orthodoxen Judentums – weil wir an Hand der uns vorliegenden Lehrsätze die Philosophie der „Politischen Korrektheit“, die Evangelien und große Teile des Judentums nicht mehr verstehen.

          Links: Jesus Christus, Sohn Gottes, Erlöser der Menschheit. Gemäß Christenlehre verkörperte er das Reinste und Heiligste, das auf diese Welt kam.

          Rechts: Adolf Hitler verkörpert gemäß politisch korrekter Darstellung das Bösartigste und Schlimmste, das je auf diese Welt kam.

          Was wir nicht verstehen ist, warum das „gesetzestreue Judentum“ (1) Jesus Christus ebenso hasst wie Adolf Hitler. Der Erlöser der Christenheit wird, wenn man es genauer betrachtet, sogar noch mehr gehasst als Adolf Hitler. Denn nicht Hitler, sondern nur Jesus soll gemäß talmudischen Flüchen (Talmud, Religionslehre des Judentums) in der Hölle in kochende Exkremente versenkt sein. Andere Talmudpassagen fordern alle „frommen Juden“ auf, die Mütter der Toten auf christlichen Friedhöfen zu verfluchen.

          Hier geht es weiter:
          http://concept-veritas.com/nj/03de/religion/ah_jc_de.htm
          ================
          Aus meiner Sicht war Adolf ein hochintelligenter und hoch-moralischer Mensch, der bedingt durch das sinnlose Schlachten der Völker im 1 Weltkrieg, über das Nachdenken zum Schluss gekommen ist, das die wirklichen Drahtzieher des Hassen das Judentum mit Ihrer internationalen Presse ist. (ist ja auch so!)

          ==================
          “Ich will den Frieden – und ich werde alles daransetzen, um den Frieden zu schließen. Noch ist es nicht zu spät. Dabei werde ich bis an die Grenzen des Möglichen gehen, soweit es die Opfer und Würde der deutschen Nation zulassen.

          Ich weiß mir Besseres als Krieg! Allein, wenn ich an den Verlust des deutschen Blutes denke – es fallen ja immer die Besten, die Tapfersten und Opferbereitesten, deren Aufgabe es wäre, die Nation zu verkörpern, zu führen.

          Ich habe es nicht nötig, mir durch Krieg einen Namen zu machen wie Churchill. Ich will mir einen Namen machen als Ordner des deutschen Volkes seine Einheit und seinen Lebensraum will ich sichern, den nationalen Sozialismus durchsetzen, die Umwelt gestalten.”

          Adolf Hitler nach Beendigung des Frankreich-Feldzuges in einem Gespräch mit seinem Architekten Prof. Hermann Giesler. Giesler: “Ein anderer Hitler”, Seite 395

          Quelle:
          http://web.archive.org/web/20140603092356/http://www.hansbolte.net/daww.php

          ========================
          Nachtrag!

          Quelle: Die verbotene Wahrheit!

          Es wird oft behauptet, Adolf Hitler habe bereits in seinem Buch Mein Kampf die Vernichtung
          der Juden mit Giftgas angekündigt. In diesem Zusammenhang wird folgende Aussage zitiert:

          ,,Hätte man zu Kriegsbeginn und während des Krieges einmal zwölf- oder fünfzehntausend
          dieser hebräischen Volksverderber so unter Giftgas gehalten, wie Hunderttausende unserer
          allerbesten Arbeiter aus allen Schichten und Berufen es im Felde erdulden mußten, dann
          wäre das Millionenopfer der Front nicht vergeblich gewesen.

          Im Gegenteil: Zwölftausend Schurken zur rechten Zeit beseitigt, hätte vielleicht einer Million ordentlicher, für die Zukunft
          wertvoller Deutscher das Leben gerettet.”

          Diese Passage findet sich im Zweiten Band, und zwar im Kapitel Notwehr als Recht, wo
          Hitler auf die Verhältnisse im Ersten Weltkrieg eingeht und den Marxismus angreift, der in
          Deutschland vorwiegend von Juden angeführt wurde. Sowohl der Bezug auf die
          Vergangenheit als auch die Bedingungsform (,,hätte man”) legen nahe, daß es sich hier um
          eine rein propagandistische, keineswegs aber um eine planende, programmatische Äußerung
          handelt.

          In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, daß der Jude Kurt Tucholsky für jene
          bürgerlichen Schichten, die seine pazifistische Haltung nicht teilten, folgende Wünsche
          bereithielt:

          ,,Möge das Gas in die Spielstuben eurer Kinder schleichen. Mögen sie langsam umsinken, die
          Püppchen. Ich wünsche der Frau des Kirchenrats und des Chefredakteurs und der Mutter des
          Bildhauers und der Schwester des Bankiers, daß sie einen bitteren qualvollen Tod finden, alle
          zusammen.”30

          Es soll hier gewiß nicht behauptet werden, Tucholsky habe geplant, seine Gegner mit Gas zu
          vernichten. Berücksichtigt man jedoch den ruppigen Sprachstil jener Zeit, so ist es geradezu
          absurd, die weitaus gemäßigteren Zitate aus Hitlers Mein Kampf als Beweis für den Holocaust
          hinstellen zu wollen.

          In seiner Rede vom 30. Januar 1939 vor dem Reichstag sprach Hitler zum ersten Mal wörtlich
          von Vernichtung in Bezug auf die Juden:

          =>
          ,,Wenn es dem internationalen Finanzjudentum innerhalb und außerhalb Europas gelingen
          sollte, die Völker noch einmal in einen Weltkrieg zu stürzen, dann wird das Ergebnis nicht die
          Bolschewisierung der Erde und damit der Sieg des Judentums sein, sondern die Vernichtung
          der jüdischen Rasse in Europa.”

          Etablierte Historiker wollen in diesem Hitler-Zitat einen Beleg für einen Vernichtungsplan
          erkennen, gehen aber mit keinem Wort auf die erste Hälfte des Satzes ein. War die hier zum
          Ausdruck gebrachte Besorgnis, einflußreiche jüdische Kreise könnten Deutschland einen
          Krieg aufzwingen, völlig aus der Luft gegriffen?

          Es wäre sicherlich interessant, jene Kreise
          selbst zu Wort kommen zu lassen:
          >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

          Daily Express, London, 24. März 1933:

          ,,Judäa erklärt Deutschland den Krieg … Vierzehn Millionen Juden weltweit stehen
          zusammen wie ein Mann und erklären Deutschland den Krieg.”
          Zionistenführer Wladimir Jabotinsky im Januar 1934 in der jüdischen Zeitung Tatscha
          Retsch: ,,Unsere jüdischen Interessen erfordern die endgültige Vernichtung Deutschlands

          Hier alles: Seite 12
          Die verbotene Wahrheit
          http://deutschelobby.files.wordpress.com/2012/02/die-verbotene-wahrheit.pdf

          Gruß Skeptiker
          =====>>>>>>
          Ein Meisterwerk der Copy und Paste Technik, immerhin muss man ja wissen wo man es gelesen hat.

    • pegra 24. September 2014 um 08:38

      dafür vollstrecken jetzt die Städe mit ihrer vollstreckungsabteilung!! die machen fleißig weiter, also ist das Urteil wohl nicht ernst zunehmen. Sie stellen sich selber Armutszeugnisse aus! Ferner las ich vorhin, daß sich noch jemand auf das Grundgesetz beruft! Hallo, am 17.7.90 wurde die BRD von James Baker aufgelöst und es hieß doch das GG (geschrieben im Hause Rothefller 😉 ) FÜR die Bundesrepublik Deutschland. Wo soll das also gelten, wenn BRD aufgelöst?? die DDr wurde durch Schewadnadse aufgelöst!! Wiedervereinigung = Schauspiel! Wer also ist unser Freund? Obongo, der immer mehr Waffen in der BRiD stationiert, oder Rußland, die sämtliche Militärs abgezogen haben? Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um meinen Schlaf gebracht! Schlafschafe alle verstrahlt, und das im wahrsten Sinne des Wortes! Hauptsache das eipott läuft…

  3. Roland 12. August 2014 um 06:25

    Heutiger Lehrstoff für Kindergartenkinder 3-5 Jahre. Aber mit Vorsicht öffnen!

    https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/v/t1.0-9/p180x540/10610930_420524731423884_721933162217904134_n.jpg?oh=e1e0d60ccd99858aab1d259ca2b426e1&oe=5464863D

    Dazu gehört noch die Natter in real, Thomas P.M. Barnett: „Wir werden sie töten“

    Sein Programm:
    http://www.lichtland.org/lul/docs/Die_4_GlobalisierungsGesetze.pdf

    Seine Seite:
    http://thomaspmbarnett.com/

    • wandere2013 12. August 2014 um 19:47

      Das ist genau das, was unsere Grünen und Roten ja wollen. Die Zerstörung der Keimzellen der Gesellschaft, die Familie als kleinste homogene Gemeinschaft. Respektlosigket.
      DIe Juden haben bald Ihr Endziel wie es nach Talmutregeln sein soll erreicht.
      SEhr gut nach zu lesen bei Dothlas Reed „The Controversy of Zion.“
      http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/Summary_ge.htm
      Ist die Zusamenfassung von
      http://www.controversyofzion.info/Controversy_Book_German/Douglas%20Reed%20-%20Der%20Streit%20um%20Zion.pdf

      • pegra 24. September 2014 um 08:42

        hieß der Nicht Daouglas Reed mit der Streit um Zion? Interessantes war dort über das erste große Zionistentreffen 1952 in Johannesburg: Zitat…… der Bestie, genannt Deutschland, darf nie vergeben werden….. und vieles mehr!! Genau so wie dort steht, als Hennoch Kohn in 2006 in Teheran war, das Ahmedinedschad oder wie der geschrieben wird zu Kohn gesagt haben soll…. mal ehrlich, der Holocaust ist doch ein Mythos. Hennoch soll geantwortet haben…. ja, doch in Deutschland darf man das nicht sagen….. woher hatte Reed (ein FREIER haha amerik. Journalist) diese Infos?

    • wandere2013 12. August 2014 um 20:00

      Genau die letzten drei Links bringen es s meinem Dafürhalten auf den Punkt. Was dei Zionistischen- und Komunistischen Juden vorhaben.
      Sind Zwillinge;
      Sie kämpfen nach Aussen getrennt schlagen aber gemeinsam zu.
      Um diesen Planeten zu unterjochen.

  4. wandere2013 11. August 2014 um 21:35

    Das seh nicht so ganz; denn wer sich auf dieses verlogene System verläßt;ist verlassen und bleibt es auch, solang er von dieser Bürokratie auch nur eine (Ihm zwar nach jetzigen Vorgaben rechtlich zustehende Leistung erwartet) wird nur verarscht. Ich muß uzallererst auf mich schauen und dann erst auf den Staat. Denn ich hab denen bewiesen das ich nicht mit mir Hans Kasperl spielen lass. (von einer Maßnahme in die Nächste usw.) was soll das für mich und oder die Gemeinschaft bringen?? Sozialistische Vorgehensweise!?!
    Ich! liefere mich nicht aus. Ich bestimme über mein Leben und nicht Die.
    Das müssemn die, die Du als Verstossenen bezeichnest wieder verinnerlichenumnd ich bewußt werden das SIe auch einen Wert (als Person) und Können (Wissen und Ferigkeiten) haben.
    DIe, die schon über eine Generation auf diesem H4Niveau sind, würde ich alle Leistungen streichen oder Sie gehenm freiwillig in sogenannte Arbeitsanstalten (mit kompletter med. Versorgung und Verpflegung) und dann müssen SIe das arbeiten wieder lernen!! Hatten wir alles schon mal!! Gestorben ist dabei komischerweise keiner; alle haben für die Gemeinschaft und mit der Gemeinschaft Ihren Beitrag zum Wohle Aller beigetragen und Alle waren Stolz augf Ihre Leistungen. Und nicht wie heute mit der Hand im Mund auf den nächsten Tag und diie nächste Auszahlung der Stütze warten!!
    Das ist auch ein der deutschen Tugenden ; zäh- will heißen wir beißen uns durch und geben nicht auf auch wenn es Hindernisse gibt. Von denen die immer noch auf eine adequate Anstellung warten; gibt immer mehr, da Sie auf das System hoffen/vertrauwen und was wird aus Ihnen oder was haben Sie bis dato erreicht?? Nichts.
    Du kennst den Spruch/die Aussage? ZÄH wie Leder FLINK wie ein Wiesel und HART wie Kruppstahl? Nur so hat man eine Möglichkeit sich und die Seinen durchzubringen sprich auch die Gemeinschaft hat so ein bessere Durchkommens und oder Überlebenschancen.
    Das Duale Bildungssystem im Arbeitsleben existiert sehr wohl! Informier dich bei der IHK und oder HWK.
    http://www.berufsinformation.org/duale-ausbildung-historische-wurzeln-des-dualen-ausbildungssystems/
    https://www.dhm.de/lemo/html/kaiserreich/innenpolitik/sozialgesetze/index.html

  5. wolf147 11. August 2014 um 15:33

    @ Dr. No
    Das hast du wirklich toll geschrieben! Meine Hochachtung dafür.
    Ergänzend zum Bildungssystem: Jeder der die Augen auf hat beachte gerade jetzt in den Schulen was unter dem Stichwort Inclussion zu sehen ist. Die Schüler sind durch die Integration gehalten sich an dem Niveau des Schwächsten im Klassenverband zu orientieren, das sind Behinderte, Ausländer mit unter ohne jede Deutschkenntnisse, Störer etc. Es geht den Eliten schlichtweg darum die Kinder zu verblöden, weil dumm regiert sich leichter!

    • Dr.No 11. August 2014 um 16:31

      @wolf147

      Vielen Dank!

      Inclusion ist ein perfekt getarntes System zur weiteren Verdummung unserer Schüler. Getarnt ist es dadurch, daß es darauf baut, es wagt kein Gutmensch etwas dagegen zu sagen, weil die Schwächsten unserer Gesellschaft, also auch die Behinderten, von den Starken mit getragen werden sollen und dagegen kann sich auch keiner guten Gewissens verwehren.
      Nur beißt sich hier die Katze in den eigenen Schwanz, denn der Effekt wird sein wie Du es sagst, nämlich die Starken, oder die die später stark werden könnten, werden auf diesem Wege drastisch herunter gezogen. Somit wird von Anfang an massiv versucht Das an der Entstehung zu hindern, was später eine gesunde Gesellschaft ausmacht, nämlich eine Gesellschaft die stark genug ist um Schwache mitzunehmen. Die ganze Gesellschaft wird so zu Schwachen herunter gedrückt und im Laufe der Generationen sterben die alten Starken auch aus.

      Ich finde es immer schockierend, wenn Leute die von sich selbst meinen sie wären kritisch, aufgeklärt, verantwortungbewusst und ein bisschen links, sich für richtungsweisende Bildungssysteme einsetzen, die ihren Kindern letztlich eine Welt bescheren, in der sie gnadenlos untergehen.
      Das es genau diesen Effekt haben wird, daß unsere ganzen klugen Kinder auf unteres Niveau herunter gezogen werden, kann sich eigentlich jeder denken. Wer glaubt dieser Effekt wird durch die Qualität, oder die Quantität des Lehrpersonals ausgeglichen, der lebt nicht in der Realität, oder will uns massiv belügen.

      • wolf147 11. August 2014 um 18:16

        @ Dr. No
        „Das es genau diesen Effekt haben wird, daß unsere ganzen klugen Kinder auf unteres Niveau herunter gezogen werden, kann sich eigentlich jeder denken. Wer glaubt dieser Effekt wird durch die Qualität, oder die Quantität des Lehrpersonals ausgeglichen, der lebt nicht in der Realität, oder will uns massiv belügen.“

        Schön zu wissen das es noch Leute gibt die weiter denken können!
        Die Qualität oder Quantität der Lehrer erschöpft sich heute leider schon darin sich in ihrem Job festzukrallen um ihren eigenen Arsch über die Zeit zu retten. Keiner von ihnen zeigt den Mut dieses Thema anzufassen höchstens hinter vorgehaltener Hand. Das bedauer ich sehr. Lehrer die gegen Inklussion sind und die Auswirkungen sehen stehen allein und sind nach spätestens 2 Jahren weg, weil sie es nicht mehr ertragen (Burnout).
        Um etwas zu verändern benötigt man aber eine kritische Masse die zumindest hinterfragen, die gibt es aber gerade bei Akademikern nicht. Es gibt sie dort nicht, weil gerade die Akademiker in diesem Land noch was zu verlieren haben.
        Kritisch wird es wenn du bei den Nichtakademikern guckst, die haben schon fast alles verloren, also machen die auch den Mund auf.

        • pegra 24. September 2014 um 08:50

          Und wenn die ganzen klugen Kinder nachfragen – Intelligenz fragt immer nach – dann erhalten sie die Diagnose ADHS, was genau so erfunden wurde wie Aids und Krebs!! Ritalin, Concerta oder Medikinet, Wirkstoff Methylphenidat…., ist Kokain für Kinder!! Die müssen regelmäßig zu Blutkontrollen und in therapie, wer verdient also? Ich selber weiß, das man eine echte ADHS nicht in zehn Minuten diagnostizieren kann, doch das wird einfach so gemacht, man bindet das arme Kind an die therapie!! Nachweislich verändern sich die Synapsen, nachweislich macht das Zeug auf Dauer äußerst aggressiv! Es ist erwiesen, daSS 60%!! der jugendlichen Amokläufer unter Psychopharmaka stand! Hört was in den verlogenen Medien?? Und Lehrer wissen es auch ganz genau!! Aber wehe euch….. gut Ding braucht lang Weil!! Bis jetzt Jahrzehnte lang besetzt und ausgeraubt….. die Zeit kommt bald für die feigen Gestalten. All dies habe ich und mehr an eine Dortmunder Freimaurerloge geschrieben…. natürlich erhielt ich trotz Bitte auf Antwort keine! Richtig gefährlich sind die unteren Logen, da die noch gar nicht wissen, wofür sie benutzt werden…….

    • wandere2013 11. August 2014 um 21:47

      ich weis zwar nicht in was für einem Bundesland zu hause bist; jedoch bei uns in Bayern gibt es immer noch diese verschiedenen Schulen sprich Sonderschulen; Förderschulen ( Kinder mit Behinderungen ) Hauptschulen mit und ohne M-Zweig (jetzt Mittelschule) Realschulen und Gymnasien und etliche verschieden Privat Schulen.
      Das mit dieser Inklusion mag vieleicht ein netter Gedanke sein; aber die Realität hat diese Schulen bereits eingeholt ( Internationale Vergleiche) ist sehr schön an diesen PISA-Test nachzu sehn.

      • wolf147 12. August 2014 um 11:51

        Ich bin in Schleswig Holstein Zuhaus. Bei uns und in anderen Bundesländern werden die Förderschulen abgeschafft. Haupt, Real und auch Gymnasien weichen der offenen Gesamtschule (OGS) Dort werden in Gemeinschaftsklassen alle zusammen nach der Grundschule reingesteckt. Bis zur 8ten Klasse gibt es keine Schulnoten mehr, stattdessen werden schriftliche Zeugnisse und Bewertungen ausgegeben. Keiner bleibt sitzen.
        Beispiel: Mein Sohn schreibt in Englisch in einer Klassenarbeit eine 1. Das ist zwar toll aber jetzt kommts, alle Schüler welche kein gutes Ergebnis erzielt haben schreiben die Arbeit nochmal solange bis auch der Schwächste im Klassenverband eine gute Zensur hat, mein Sohn schreibt solange immer wieder die gleiche Arbeit nochmal. Das ihm dabei langweilig wird ist klar, schlimmer noch ist, das er als Kind irgendwann die Notwendigkeit nicht mehr sieht sich für eine gute Bewertung anzustrengen, weil er ja sowieso immer den gleichen Scheiß machen kann.
        Fazit: Völlig sinnlos der ganze Dreck!

        • wandere2013 12. August 2014 um 19:19

          Das ist natürlich sehr sehr bescheiden. Bei uns sind SIe zum Glück doch noch ein bisschen „Rückständiger“ 🙂
          Auch gibts bei uns noch den Dir bestimmt noch bekannten Kampf um die Übertrittsnoten für höhere Schulen.
          Wenn ich mir jedoch so die Schulen anseh; sieht man auch hier bereits die verwässerung von Grundwissen und Werte, gerade in den Schulen, wo es die Schüler am nötigsten hätten.
          Dank Rot-Grüner EInflüsse.

      • drbruddler 16. August 2014 um 16:05

        Leider lese ich das erst jetzt. Denn ich habe den Eindruck dass du nicht diese Inklusionseinrichtungen kennst. Ich habe davon mehrere gesehen und es ist erschütternd.
        Es stimmt, die Starken wollen nicht gebremst werden, doch oft sind gerade die (in der Schule) Schwachen die Starken im Leben.
        In den Inklusionseinrichtung wie Berufsbildungswerken sind die Zustände erschütternd. Sie haben fast keine Verbindung zu der freien Wirtschaft und ihre Ausbildungsinhalte und Werkzeuge sind mittelalterlich. Die Menschen, die dort hingeschickt werden, haben mehrheitlich fast jede Chance auf ein normales Leben verwirkt und sie merken das aus sehr schnell und frühzeitig.
        Viele darin sind nicht dumm und gerade für diese ist das extrem deprimierend. Gerade deine Ansicht halte ich deshalb für gefährlich, weil sie einen preselektiven Charakter hat. Auch wenn sie in der Quintessenz stimmt. Aber es sind die Methoden, nicht die Mittel, die das ausmachen.
        Das Thema Inklusion ist in erster Linie eine Frage der Zusammenarbeit zwischen freier Wirtschaft und den Inklusionsträgern. Und die ist jämmerlich.
        Die klassischen Schulsysteme bergen den Fehler der Falschauswahl, weil z.B. auch nur der kognitive Lerntyp gefördert wird. Durchfallen tut der praktisch und visiuelle Lerntyp.
        Die Gesamtschule fängt diese Lerntypen besser auf, wird aber methodisch falsch geführt. Die angeführten Beispiele zeigen das ja auch.
        Doch allein dieses Thema ist sehr umfangreich.

        • Dr.No 16. August 2014 um 16:36

          „Es stimmt, die Starken wollen nicht gebremst werden, doch oft sind gerade die (in der Schule) Schwachen die Starken im Leben.“

          Ich bin mir nicht sicher ob sich das auf meine Äußerungen bezieht?

          Falls ja, dann würde ich es verdeutlichen wollen. Die Behinderten können nur von den Starken mitgezogen werden. Damit meine ich aber nicht starken Menschen die die Behinderten direkt betreuen oder sie als wertige Mitmenschen behandeln sondern die die eine entsprechen Betreuung bezahlen. Die Frage des Mittragens der Schwachen, ist in erster Linie eine finanzielle Frage und dann erst eine menschliche.
          Um finanziell stark zu werden, bedarf es soviel ich weiß meist eines entsprechenden Bildungsnachweises, weil sonst eine gut bezahlte Arbeitstelle kaum erreichbar ist.

          • drbruddler 16. August 2014 um 20:22

            Ein Rollstuhlfahrer kann die gleiche Kopfarbeit leisten wie jeder andere, aber er brauch rollstuhlgerechte Räumlichkeiten. Ein Blinder braucht Blindenschrift …
            Ja, sie brauchen immer irgendetwas, das andere für sie leisten müssen. Was hat das aber mit Stärke zu tun? Eher stellt sich die Frage warum diese finanzielle Leistungen hier auf einzelne (Leistungsstarke) abgeschoben werden und damit der Wettbewerbsnachteil erst wirklich entsteht. Ist heutzutage Reichtum ein Indiz für Leistungsstärke – wolh eher nicht.
            Das gab es mal vor langer Zeit, aber auch nur partiell.
            Was die wirklich Hilfsbedürftigen betrifft, gebe ich dir Recht. Unser Wettbewerbsprinzip steht dem absolut entgegen (das ist der Grund warum der Starke den Schwachen mitschleppt).
            Jedoch unterbleibt die Betrachtung, dass genau von dieser Gruppe ganz andere Impulse kommen können. http://www.derwesten.de/sport/reus-rennt-zum-rekord-behinderter-rehm-weitsprung-meister-id9636111.html – doch nichts ist, was nicht sein darf
            oder hier http://de.wikipedia.org/wiki/Stephen_Hawking
            Sollte jedoch nur ein Hinweis sein, dass es nicht nur auf diese Faktoren reduziert werden kann, aber die heutigen äußeren Rahmenbedingungen genau dies erfordern. Daher ist/war dieses Thema schon immer eines in den Großbetrieben. Der Fehler liegt also im System und irgendwie auch in den Köpfen. (Den Schäuble mein ich damit aber nicht – wäre aber davon betroffen. Er ist aber auch ein gutes Beispiel wie es sein könnte)
            Und eben weil Wettbewerb herrscht, sind diese Menschen behindert.

            • Dr.No 16. August 2014 um 21:44

              Also es ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll die glänzenden Einzelbeispiele heranzuziehen in denen auch Behinderte eine Leistung erzielen, oder sogar Unbehinderte übertreffen, denn das sind Ausnahmen und nicht die Regel.
              Die meisten Behinderten, zumindest die die eine Rundumversorgung brauchen, sind nicht lediglich körperlich behindert, sondern auch geistig. Und wir wollen doch über die reden, die es eben nicht aus eigener Kraft schaffen können, denn das ist der Punkt.
              Ein Behinderter dieser Kategorie kostet den Steuerzahler ca.3000 Euro im Monat. Wenn sein Leben durch Wettbewerb bestimmt würde, dann gäbe es Niemanden der diese 3000 Euro im Monat für ihn hinlegt damit er ein würdiges Leben führen kann.
              Deine Darlegung könnte man auf das Verhältnis eines Arbeitslosen in der Gesellschaft anwenden. Hier wird der Arbeitslose durch den angeblichen Wettbewerb aus der Gesellschaft verstossen und wird dadurch zum Behinderten. Nur fängt ihn niemand durch die Finanzierung seines Lebens mit 3000 Euro auf, sondern er muß mit maximal 750 Euro für seine Existenz dahinsiechen.

              • drbruddler 17. August 2014 um 06:02

                Der macht aber den geringeren Anteil der „Behinderten“ in unserer Gesellschaft aus. Wobei es gerade um diejenigen geht, die eben nicht solche massive Unterstützung brauchen, sondern durchaus in der Lage wäre für ihren Lebenunterhalt zu sorgen, gäbe es tatsächlich Einrichtungen, die ihnen den Weg in die Gesellschaft erleichtern und entsprechende direkte Programme dafür, die nicht nur eine Alibi-Funktion haben.
                Hier ein kleiner Beitrag zu der Thematik http://www.mdr.de/nachrichten/behinderte-ohne-arbeit100.html – leider kein gutes Beispiel da Systempresse, oder siehe auch hier
                http://www.dgb.de/themen/++co++788ccb2e-3d26-11e2-ad50-00188b4dc422 und das sind offizielle veraltete Zahlen!
                und genau deshalb sind diese überragenden Beispiele so wichtig, weil sie aufzeigen, dass die Behinderung kein Handicap im Beruf ist. Das Handicap entsteht im System.
                „Was die wirklich Hilfsbedürftigen betrifft, gebe ich dir Recht.“ – Warum jetzt also gerade diese Gruppe, die wenn sie 3000 € bekommt, diese auch ausgeben muß. Meist legen die Angehörigen dabei noch drauf. – Doch auch hier wieder nur systembedingt eine gesellschaftliche Belastung, da es sich diese unsere Gesellschaft leistet Milliarden an Gelder zu verteilen, (du weißt ja wohin), sollte diese Menschengruppe sogar zu allerletzt erwähnt werden. Behinderte Menschen zu integrieren bedeutet also immense Einsparungen an Sozialleistungen, oder nicht? Alternativ dazu gab es mal das T4-Programm. Nehme ich jetzt noch die gigantischen Kosten der Zuwanderung dazu, wegen des „Fachkräftemangels“, dann behaupte ich jetzt, dass das schon in seiner Ausprägung eine Diskriminierung eben dieser Menschen darstellt. Natürlich im Verbund mit den restlichen inländischen Arbeitslosen ohne Doppelstaatsbürgerschaft (der allergrößte Unsinn überhaupt).
                Die ganze Geschichte um das Ausländer-HartzIV ist der maximale Beschiß an die Deutschen, weil es nämlich kein EU-HartzIV ist, sondern deutsches HartzIV.
                In den 60er und 70er Jahren wurden noch ganz andere Summen für diese Menschen ausgegeben, aber da hat sich niemand darüber Gedanken gemacht, denn es war genug da, weil Vollbeschäftigung vorlag. Genau daran kann man aber die Verzerrung der Sichtweise erkennen. Aber natürlich auch an der Tatsache welche Betriebe solche Menschen beschäftigen. Denn die am Wettbewerb teilnehmenden machen einfach nicht mit. Für mich keine Wunder.
                Leider werden Berichte, die sich über die Qualität dieser Integrationseinrichtungen berichten genauso zensiert, wie alles andere, denn dieser Markt ist immens und uneffizient. Es fehlt auch ein qualitativ hochwertiger Bericht über die Ursachen, warum die betroffenen Betriebe nicht teilnehmen wollen, denn sie wollen nur, wenn der Staat sie bezahlt.
                Schon allein aus dieser Betrachtungsweise heraus spricht viel für das bedingungslose Grundeinkommen.
                Ganz zum Schluß ist das auch noch das Thema zur Aktiven Sterbehilfe, die das hier tangiert, denn die Kosten die durch deren Verweigerung entstehen sind auch nicht unerheblich und tragen wiederum auch zur Erhöhung dieser Klientel bei. Deiner Argumentation folgend hätte Jo Deckarm besser sterben dürfen, oder nicht? Was wäre daran so falsch gewesen? Doch wer mag hier Richter spielen? In diesem Meer gibt es jede Menge Untiefen.

                • Dr.No 17. August 2014 um 13:52

                  Soll das jetzt ein Versuch der Unterwanderung des Themas sein?
                  Du kommst vom Hundertsten ins Tausendste, jedoch geht es hier um die Art Behinderten, die durch ihre geistige Unfähigkeit ein eigenständiges Leben nicht führen können, eine Rundumbetreuung benötigen und nur minimal lernfähig sind. Und diese sollen nun auch zusammen in die Schule gehen mit den normal entwickelten Kindern. Wenn es sich um nicht geistig behinderte Kinder handelt, dann brauch man doch nicht viel Worte darüber verlieren, denn die bringen die gleiche Lernfähigkeit mit und ziehen niemanden herunter.

                  Dein Link behandelt etwas anderes, was lediglich den wirtschaftlichen Wettbewerb ad absurdum führen würde. Scheinbar wissen Leute nicht wie es sich in Behindertenwerkstätten verhält. Diese Menschen sind nur im ganz geringem Rahmen und sehr viele von ihnen sind gar nicht für Arbeiten einsetzbar. Für die ist es lediglich eine Therapie und meistens hängen sie dort nur herum oder schlafen. Viele schaffen es gerademal pro Tag zehn Briefmarken aus Briefumschlägen auszuschneiden.
                  Es ist absurd diese Menschen in einen normalen Arbeitsprozess eines Unternehmens integrieren zu wollen, denn es müßte für den Behinderten immer eine Person für die Betreuung und Anleitung den ganzen Tag über bereitstehen. Das hat überhaupt nichts mehr mit Wettbewerb zu tun, sondern das ist sozialer Dienst. Natürlich gibt es auch hier einige wenige Ausnahmen, die im begrenzten Maß sich dem Wettbewerb stellen könnten. Die Meisten sind jedoch völlig aussichtslose Fälle und genau aus diesem Grund befinden sie sich in beschützten Werkstätten oder Tagesförderstätten.
                  Die 3000 Euro gelten für die geistig und körperlich Behinderten, die in entsprechenden Wohngemeinschaften untergebracht sind und volle Betreuung benötigen. Sie werden täglich mit dem Fahrdienst in die Tagesförderstätten gefahren und zurück. Nicht nur ihr betreutes Wohnen und der Fahrdienst etc. kosteten viel Geld, sondern natürlich auch die Tagesförderstätten. Die werden nämlich dafür bezahlt das sie die Behinderten tagsüber beschäftigen und es ist nicht so das die Behinderten dort eine auch nur annähernd deckende Leistung erwirtschaften. Es gibt übrigens in einer Großstadt weit mehr Tagesförderstätten als man annehmen wird.

                  • drbruddler 17. August 2014 um 21:19

                    Nun zum dritten Mal: „“Was die wirklich Hilfsbedürftigen betrifft, gebe ich dir Recht.”
                    aber vielleicht verstehst du es jetzt. Doch das was ich hier mache ist lediglich einem Vorurteil vorzubeugen. Natürlich kann man diese von dir genannten Behinderten nicht in eine Gruppe stecken, die würden auch in dieser Gruppe nicht integriert werden. Aber alle anderen vieleicht schon, wenn man das vorsichtig angeht. (ich meine damit zuerst keine getrennten Schulen)
                    Wie du jedoch darauf kommst ich würde das Thema unterwandern?
                    Doch sind wir in dieser Gesellschaft auch davon sehr weit entfernt. Das Leistungsprinzip ist jedoch auch anders zu erreichen, dazu braucht man keine Eliteklassen (gerade wegen dem Elitedenken), die dann auch in den regulären Schulen immer wieder gebildet werden (wegen dem Notenschnitt). Aber im Prinzip schon verstanden. Doch scheinst du meine Einwände irgendwie nicht zu verstehen. Die Sonderschulen abschaffen zu wollen halte ich auch für Schwachsinn. Besser wäre es diese in die regulären Schulen zu integrieren, damit die Schüler dort lernen auch mit diesen Menschen aufzuwachsen. Da jedoch heute nicht einmal das Mobbing unterbunden werden kann, halte ich selbst solche Ideen noch für utopisch.
                    Zusammenfassend finde ich die ganze Diskussion ohnehin lustig, weil ohne Geld das alles nur graue Theorie ist, mit dem von dir beschriebenen Effekt.
                    Doch Inklusion fängt in den Köpfen an und das geht nur, wenn diese Menschen nicht kaserniert werden. Daher auch diese Beispiele. Momentan werden sie einfach nur aussortiert, auch die nicht geistig Behinderten.

    • wandere2013 11. August 2014 um 21:56

      Hier mal eine SEite wo es um diese Inklusion geht. SEhr interessant!!
      http://www.lehrerforen.de/board921-lehramt/board6-allgemein/37034-woher-kommt-inklusion/
      Das englische Original weist zudem explizit wohlwollend auf spezielle Förderung bei speziellem Bedarf hin und unterstreicht, dass dies keine Diskriminierung ist.
      Sie finden unten als Informationsmaterial verschiedene Versionen der UN-Behindertenrechtskonvention. Rechtliche Verbindlichkeit haben nur die offiziellen Ausgaben in den Amtssprachen der Vereinten Nationen (englisch, französisch, spanisch, arabisch, chinesisch, russisch), also nicht die deutsche Übersetzung!
      Zitat von Raket-O-Katz von Dieser Seite.
      Wie gesagt: Deutschland will hier auf Biegen und Brechen mehr, als die Konvention fordert. Grund: Geld sparen.

      http://www.lebenshilfehessen.de/wDeutsch/ueber_uns/Behindertenrechtskonvention.php

  6. drbruddler 10. August 2014 um 07:46

    Ich hab leider auch nichts wirklich konstuktives zu bieten. (Nichts was man hier schreiben könnte)
    Ich denke nur wir wurden schon sehr lange besiegt, nämlich damals und heute, als wir und unsere Vorfahren beschlossen haben aufzugeben anstatt bis zum letzten Mann zu kämpfen. Denn wer seiner Familie und sich selbst das heute zumutet, das hat bereits aufgegeben.
    Vielleicht beflügelt euch das.
    Weiß ja nicht einmal wer mit wem im Hintergrund buhlt.
    In der Ukraine regieren NAZIS und hier werden sie verteufelt und haben aber auch zu denen in der Ukraine brüderliche Kontakte … Wem kann man da noch trauen?
    Was haben die heutigen Roten von denen damals noch gemeinsam? Was hätte damals ein Roter zu Multikulti gesagt? Heute ist lediglich bewiesen, dass der Bolschewismus Terrorismus ist, genauso wie der neoliberale Kapitalismus.

    • Dr.No 10. August 2014 um 18:51

      „In der Ukraine regieren NAZIS und hier werden sie verteufelt und haben aber auch zu denen in der Ukraine brüderliche Kontakte … Wem kann man da noch trauen?“

      Bist Du Dir sicher? Die Schein-Nazis an der Regierung in der Ukraine, sind überhaupt keine Nazis, sondern lediglich gekaufte Terroristen.

      Warum sollte ein hiesiger Nationaler Kontakte zu gekauften Schein-Nazi-Terroristen in der Ukraine haben, die nachweislich von der JWO engagiert wurden um das Land dort ins mörderische Chaos zu stürzen?

      • UBasser 10. August 2014 um 22:43

        @Dr.No, NAZI ist ein Begriff, der schon in den 1920iger Jahren aufgekommen ist. Meist in jüdisch-kommunistischen Kreisen. NAZI wurde für den Nationalsozialisten gewählt, wer er mehr Schmiß hatte, genauso wie KZ!

        Aber auch die Nationalsozialisten verwendeten diesen Begriff für Leute die in die Partei antreten und sich erhofften über die Partei Karriere zu machen.

        Aber in der Ukraine sind ganz bestimmt keine NAZIs am Werke! Das ist und bleibt bolschewistische Propaganda! In der Ukraine sind vernehmlich Juden an der erputschten Macht.

        Wer diese Leute NAZIs oder Faschisten nennt, hat keinen Schimmer von der Wort- aber auch Bedeutungsherkunft! Er lügt ganz im Stile Orwells. Was ich nicht richtig beschreiben kann, kann ich eben auch keinem erklären!

        • Enrico, Pauser 10. August 2014 um 23:25

          Hallo Ubasser,

          nur für mein Verständnis:

          Nazi = Nationalzionist
          Naso = Nationalsozialist
          Faschismus = Zusammengehen der Politik und der Wirtschaft, zum Nachteil des Volkes

          heißt für mich:
          Wenn ich mit meinen Definitionen o.a. Begriffe, richtig liege dann darf man aber auch die „jüdische Regierung“ in der UA, als Nazis und oder Faschisten bezeichnen….Oder liege ich falsch?

          Gruß an deine Liebsten, von uns 🙂

          • drbruddler 16. August 2014 um 20:48

            Also mir gefällt diese Definition sehr gut. Stellt sich nur noch die Frage, wer gehört wohin.

            • Enrico, Pauser 18. August 2014 um 01:25

              Ich zumindest, weiSS wo ich hingehöre!….es gibt sehr wenige Menschen in „deutsch“, die sich im UNkontollierbarem Netz des globalem Club der 300, als NATIONALSOZIALIST bekennen, was im heutigem gegendertem „deutsch“, wo ein gefördertes Outing als Schwuchtel als Befreiung gefeiert wird, mir ALLemale zur Ehre reichen muSS.
              …in diesem Sinne—> Sieg Heil dem Deutschem Volk und ALLen anderen NATIONEN, die dem jüdischem Wahn auf Terra, die Stirn zeigen!!!

        • Balance 11. August 2014 um 17:37

          Von der Wortherkunft her wäre „Nazis“ für Swoboda und den Rechten Sektor schon treffend gewählt: Die sind nur jüdisch unterwandert, und da Absch*** „1984“ (heutzutage) auch im übertragenen Sinne oben schwimmt, zudem gesteuert. Für das massenmörderische Putschistenregime der Oligarchen wiederum ist „Faschisten“ eine korrekte Bezeichnung: Enricos Definition ist die allgemein anerkannte; im Wortsinn (fasces: Rutenbündel; die symbolisieren Macht mit stark negativer Färbung, da mit Ruten körperliche Gewalt ausgeübt wird) bedeutet Faschismus also auch „Herrschaft der Gewalt/der Gewalt Ausübenden, Gewaltherrschaft (statt nur eine „Bündelung von Macht“), kennzeichnet brutal unterdrückende Diktaturen. (Dem NS-Staat Faschismus zu bescheinigen, halte ich persönlich für überzogen.)

          • Enrico, Pauser 11. August 2014 um 21:15

            (Dem NS-Staat Faschismus zu bescheinigen, halte ich persönlich für überzogen.)
            ———————————————————————————————-

            …wenn Dein Einwand an mich gerichtet war—> ich habe nur versucht, den Unterschied zwischen NAZI und Naso herauszustellen denn engegen der vorgegebenen Geschichtsschreibung, weiß ich sehr wohl, daß der NS kein Faschismus war 😉

            Aktuell, fast Formvollendeten Faschismus erleben wir Europäer aber gerade am eigenen Leib zu spühren—> wir müssen nur mal nach Brüssel schielen, um es zu beGREIFen!

            • Enrico, Pauser 12. August 2014 um 00:50

              …meine Fresse, ich muß Deutschkurs 😦

              erleben mit „bekommen“ austauschen und das fehlende „t“ fürs engegen, liefere ich auch gleich noch….Formvollendeten, hätte ich eher klein halten sollen 😉

              • Enrico, Pauser 12. August 2014 um 01:17

                Nachtgedanken:
                Ich geh’jetzt ins Bett und leg mich zur Frau
                …mein Tag war ScheiSSe, eigentlich wie immer-
                einfah nur grau?
                Ich lieg dann wie immer im Bett und dreh mich wie nen Wurm,
                find einfach keine Ruh!…warum martert mich mein Hirn so?
                Was passiert in dieser Welt, dass ich sie nicht mehr versteh‘?
                Warum scheint alles verkehrt, was mir mal gelehrt?
                Ich mag diese Welt nicht mehr und ich mag auch manche Menschen nicht aber morgen früh muss ich wieder funktionieren,
                daher spreche ich über viele Dinge lieber nicht denn ich habe begriffen,
                nur der Blick nach Vorne,kann mich inspirieren!

                Gute Nacht

                • Skeptiker 12. August 2014 um 22:08

                  @Enrico, Pauser
                  Ich schreibe immer Kommentare, wenn ich nicht schlafen kann.

                  Als Beispiel:
                  http://www.hans-pueschel.info/zitate/usa-mussten-hitler-als-monster-darstellen.html#comment-32813

                  Gruß Skeptiker

                • Kint 12. August 2014 um 22:33

                  „Einigkeit ist unsere stärkste Burg“

                  „ —“Joi“ nennen die Seemannsfrauen (stjurar vviva) ihre Männer (mana); dies ist „Freude (blideskip); auch sagen sie „Süßherz“ (svvet-hirte). Die Seefahrer (stjurar) nennen ihre Frauen „Trost“ (trast) und „Froh“ (fro) oder „Frow“ (frovv= „Frau“), das bedeutet „froh“ (frü) (und) auch fröhlich (fro-lik), das ist dasselbe wie „froh“ (frü). – –„

                  * Harm Merkens (Hrsg.): (2013) Die Oera-Linda-Handschriften, Die Frühgeschichte Europas, Lühe-Verlag, Seite 204 unten bis S. 205 oben

                  (Julius-Hensel-blog)

            • Balance 12. August 2014 um 17:12

              Nein, der bezog sich auf UBasssers Kommentar; da er darin sachlich Richtiges und Falsches vermischt hat, wollte ich lieber darauf antworten, statt auf „Rate down“ zu klicken, das wäre nach meinem Empfinden ebenfalls überzogen gewesen.
              Wir in „deutsch“ brauchen nur bis nach Berlin oder auf die teuflische Justizwillkür in den unzähligen Schand.- und Schauprozesse gegen juristisch und/oder im Sinne der Anklage schuldlose Dissidenten oder Sündenböcke schielen. Die EU ist ein faschistischer Moloch, aber unter den umerzogenen „Amalekitern“ wagt sie sogar noch nackt umzugehen, die hässliche Missgeburt aus der Kloake gewisser sakrosanter „Pharisäer“…

      • drbruddler 11. August 2014 um 11:06

        Ja, das bin ich mir ziemlich eindeutig. Mein hier anfänglicher Verdacht, der durch einen Link (siehe erster Kommentar von m.ela)
        http://deutscher-freiheitskampf.com/putinrussland/ aufkam, der hierhin verweist
        http://schwertasblog.wordpress.com/2014/03/14/illusionen-weiser-nationalisten-uber-rusland/
        Zitat
        „Um konsistent zu sein, sollten weiße Nationalisten Svoboda und den Rechten Sektor unterstützen, und nicht Putins Rußland.“
        Zwar geht es hier um die Rassenfrage, aber letztlich ist es doch ein klares Bekenntnis, oder nicht?
        Es ist ja ein offenes Geheimnis z.B., dass die NPD mit dieser Partei buhlt http://www.n-tv.de/politik/Unterstuetzt-Deutschland-die-Falschen-article12549706.html
        „Glänzende Kontakte pflegt man unter anderem zur NPD. Im Mai 2013 traf sich eine Swoboda-Delegation in Dresden mit Holger Apfel, dem damaligen sächsischen Fraktionschef. Im Sommer vergangenen Jahres nahm der Swoboda-Vizechef Oleg Pankewitsch an einer Zeremonie anlässlich des 70. Jahrestags der ukrainischen Division der Waffen-SS teil.“
        Hinweise darauf wurden auf von Killerbee systematisch ignoriert. Warum?
        Dieser Verdacht wurde dann dadurch erhärtet http://luegendetector.wordpress.com/2014/07/28/falsche-fuffziger/
        Der gelöschte Kommentar war ein höfliche Anfrage darauf, was daran wirklich wahr ist uns ob dieser Vorwurf stimmt, denn so könne niemand Vertrauen schöpfen.
        Dies ist für mich hinreichend Grund, dass es wohl wirklich so ist und es sich zumindest um eine Durchsetzung in diesen Kreisen mit SWOBODA-Sympathiesanten handelt. Meine Meinung dazu ist, dass diese Kettenhunde niemals von der Leine gelassen werden dürfen. Denn sie mißbrauchen die Situation nur für ihre Zwecke, so wie in der Ukraine.
        Zuletzt, nicht nur die Systemlügenpresse arbeitet mit diesen Methoden, ihre Kritiker auch.
        (Um jegliche Zweifel zu zerstreuen, ich arbeite für niemanden, ich suche nur nach einer fast nicht mehr zu findenden Wahrheit, dessen Recht sie zu finden uns permanent verweigert wird)
        Einst habe ich geglaubt, dass die Menschen nur aufgeklärt werden müssen, damit sie sich verändern können. Heute weiß ich, dass es vor zweitausend Jahren der Sesterz war, der die Sklaverei aufrecht erhalten hat und heute heißt er gerade Dollar.

        • Dr.No 11. August 2014 um 20:34

          Das war mir nicht klar. Aber ich glaube Deine Erkenntnis verstanden zu haben und es wirkt natürlich befremdlich, wenn es Verbindungen einer wohlmöglich hoffnungslos unterlaufenen Partei der BRD, zu einer jüdisch konstruierten Partei von bösen Nazis der Ukraine gibt.

          Fraglich noch wem diese Verbindung durch den politischen Betreiber schädlich sein soll? Denn die Nazis der Ukraine nehmen die ganze Last des Völkermordes der Ukrainer auf sich und das ist eine taktische Kalkulation.
          Wahrscheinlich haben wir es mit einer Art von Versicherung zu tun, die die Führung der BRD bei Bedarf einlösen kann.

          • drbruddler 11. August 2014 um 21:30

            Ja möglicherweise, aber es stellt sich mir auch die Frage, ob diese NPD mit all ihren Sympathiesanten, von dem nie klar ist, wer die alles sind, nicht auch in D der Wolf im Schafspelz ist, ausgestattet mit den gleichen Mechanismen für den Fall des Falles.
            Man erkenne sie an ihren Taten. Ja ganz bestimmt, aber vielleicht es es dann schon zu spät.
            Der berechtigte Wunsch nach Gleichbehandlung und Stopp des Immigrationswahnsinns wird so wieder in eine bestimmte Richtung kanalisiert und für einen rassistischen Hintergrund manipuliert.

  7. Kint 7. August 2014 um 17:55

    Hast ja recht, Ubasser.
    Keine Ahnung, kein konstruktiver Vorschlag. Doch, Öffentlichkeit, das Internet unter die Leute, die Zeitung zum Einwerfen, die Idee von IDE oder wie der hieß.

    Aber hier, Willy Wimmer:

    … “ In einer Zeit, in der die Kiewer Verbände mit unglaublicher Brutalität gegen ihre eigenen Landsleute im Osten der Ukraine vorgehen, macht man sich bereit. Welche Staatsführung irgendeines Landes würde es aushalten können, sähe sie jenseits aktueller Staatsgrenzen ihre Landsleute in einer Orgie von Blut versinken? …

    Das Vorgehen aus Kiew, noch dazu mit der in der Ostukraine aus verständlichen Gründen verhassten Nationalgarde und amerikanischen Söldnern, konnte nur einen Schluss zulassen: hier im Donbass sollte und musste eine Lage geschaffen werden, die den russischen Präsidenten Putin um den Verlust seines Gesichtes in Russland selbst zwingen muss, seine derzeitigen Manövertruppen dort einzusetzen, wo Hunderttausende auf der Flucht und Tausende schon getötet oder verletzt worden sind.

    Die Falle, die der Westen unter der Führung der USA und des unsäglichen NATO-Generalsekretärs seit Monaten vorbereitet und schließlich gestellt hatten, muss in diesen Tagen zuschnappen. … “

    http://www.cashkurs.com/kategorie/wirtschaftsfacts/beitrag/es-gibt-die-beruehmten-zeichen-an-der-wand-wann-beginnt-der-europaeische-krieg/

    Lesenswert…

    Ja, der Herr Putin – ein deja vu, nicht wahr. Er wird seinen Krieg bekommen, ob er will oder nicht. Und schuld wird der Verlierer sein.

    Schon wieder, immer wieder. WAs soll man da sagen. Sparen wir uns das, was einem da in den Sinn kommt. wenn da was dran ist, müssen wir sehen, wie wir über die nächsten Monate kommen.

  8. Dr.No 7. August 2014 um 17:24

    Pitti hat sich nur die Minderheit angeschaut, aber nicht das große Ganze.

    Aber als Medienvertreter weiß er natürlich, die Wahrheit sieht ganz anders aus. Die Medien verbreiten nämlich die Wahrheit und danach darf sich jeder der aus dieser Gesellschafft herausgefallen ist, als nichtsnutzige Minderheit betrachten. Jeder hat nämlich die Chance errfolgreich zu sein und in den Medien wird es auch so gezeigt. Die von Pitti beobachteten waren nur die Nichtanpasser, Arbeitsscheuen, Kriminellen, Messies und sonstige Durchgeknallte, die die Regeln der Gesellschaft einfach nicht verstehen und in ihrem Ghetto verkommen wollen. Wenn man die Regeln akzeptiert und sich ganz doll Mühe gibt, dann darf man auch einen sauberen BMW fahren und zur anständigen Masse der Menschheit gehören.

    Ich sage hängt Pitti als Vertreter der Medien auf.

    • wandere2013 11. August 2014 um 09:54

      Zitat Dr.No.:
      „Die von Pitti beobachteten waren nur die Nichtanpasser, Arbeitsscheuen, Kriminellen, Messies und sonstige Durchgeknallte, die die Regeln der Gesellschaft einfach nicht verstehen und in ihrem Ghetto verkommen wollen.“
      Bist Du Dir da sicher??
      Ich kenn einige, die durch´s Raster gefallen sind, weil man Sie ganz bewußt fallen ließ!! Ich nuß nicht mit Regeln dieser Gesellschaft konform sein um trotzdem in Ihr überleben zu können.
      Denn sonst, erklär mir mal warum wir unbedingt ausländische Fachleute brauchen und unsere Eigenen sind nicht in Ihren erlernten Berufen eingesetzt?? mit solchen Aussagen wie: (Zu Alt; Überqualifiziert; Es fehlt das gewisse Quäntchen usw.) sind vorgeschobene nicht haltbare Argumente unserer Industrielobby in der Politik
      Sondern sind um min. 2 Stufen unter Ihrem Beruf untergekommen!! Ich war selber unverschuldet H4 Empfänger weil in meiner damaligen Arbeit wir zu teuer wurden!! (Wurde dann alles fremdvergeben). Du brauhst nicht glauben, dass Du ab einem gewissen Alter mit dem entsprechender Berufserfahrung wieder so leicht in Deinem/letztem Beruf fuß fassen kannst. Hatte nur das Glück, das ich den damalgen 2er hatte und sich dann da eine Möglichkeit auftat, die ich dann sofort beim Schopf packte!! Aber auch 3 Stufen unter meiner damaligen beruflichen Funktion und auch ganz andere Branche. Jedoch ich ließ mich nicht unterkriegen!!
      Das hat weder was mit Nichtanpasser, Arbeitsscheuen, usw. zu tun. Es ist und wid/wurde doch von den Regierungen so gewollt, Denn warum??? können Jugendliche (ohne Beruf vom Abschluß ganz zu schweigen ) sonst als Ungelernte in Fabriken am Band beschäftigt werden??
      Das wir, mit eines der besten Berufsbildungssystem haben ist auf diesem Planeten jedefalls unbestritten im Gegensatz zu den anderen Ländern. Das gleiche gilt für unser kaiserliches Sozialsystem. (Deshalb wollen ja fast 90% aller Zuwanderer (Durchgeknallte; Wirtschaftsflüchtlinge; Scheinasylanten usw.) in unser System rein!!
      Nur vergiß nicht, was damals schon die (freundlich ausgedrückt) Vertreter der Insel und Übersee mit den Deutschen vorhatten und was SIe bis heute machen. Wobei der ganze Tanz bereits schon vor dem 1.WK begann und nur zwischen 30 und 45 eine gewisse Beruhigung erfuhr.
      Nur – danach war es jedoch wesentlich einfacher die restliche Bevölkerung zielgerichtet zu beinflussen und um zu formen. Was Diese Gruppen jedoch nie können, ist das Genom dieser Rasse und oder Volksgruppe zu verändern; dem unser Wesen entspringt. Das einzige was WIR machen können ist, diesen Leuten die Realtät und Möglichkeiten aufzeigen, wie SIE Ihre Situation und Zukunft selber in die Hand nehmen und oder veränder können. Dazu gehört meines erachtens auch das vorleben der Möglichkeiten und gegebenen Ratschläge.
      Zu den Wahlen gehn und Deine Stimme abgeben!! Denn wer nicht wählt, ist einverstanden, daß seine Stimme anderweitig verwertet wird. Mehr Möglichkeiten hast Du als einzelner nicht.
      Tatik der Zielgrichteten Nadelstiche.

      • Dr.No 11. August 2014 um 13:22

        Schau mal, ich meinte das ironisch, denn aus der Sicht der Medien werden die aus der Gesellschaft verstossenen nicht nur verstossen, zugunsten von z.B.billigeren Arbeitern von sonstwoher, sondern sie werden zusätzlich noch kriminalisiert, um den Rest der verbliebenen Gesellschaft gegen sie aufzuwiegeln. Wenn man eine gnadenlose Zerstörungspolitik gegen den Deutschen, vor allem gegen den deutschen Arbeiter führt, dann muß man immer den Rest der Gesellschaft, also denen die meinen es ginge ihnen ja noch gut, gegen die Verstossenen aufwiegeln damit es zu keiner Solidarisierung mit ihnen kommt. Denn sonst könnte man diese verstossenen Menschen nicht wie menschlichen Abfall behandeln und zugrunde sanktionieren.
        Hierzu ist es auch immer wichtig die Anzahl der Verstossenen als viel geringer anzugeben als sie in Wirklichkeit ist. Die Politik und Medien versuchen dem Rest der sich für anständig haltenden Gesellschaft immerzu die Verstossenen als eine Minderheit zu beschreiben, die zudem auch dahin gehört wo sie ist, weil sie Arbeitsscheue, Nichtangepasste und damit letztlich auch Kriminelle sind. In der nicht verfälschten Realität haben die Massen der Verstossenen bereits ungeheure Zahlen erreicht.

        Durch solche Äußerungen von Dir wie:“Ich war selber unverschuldet H4 Empfänger“ und Deinen Versuchen Dich für alles was Dir in diesem Zusammenhang widerfahren ist zu rechtfertigen, bestätigst Du nur die Wirksamkeit dieses Ausgrenzungssystems unserer Menschen durch die Politik und Medien.
        Du betonst damit nämlich, das Du nicht zu dem H4-Gesindel gehörst und es bei Dir ja ganz anders war, denn bei Dir war es ja unverschuldet. Damit sagst Du indirekt bei den Anderen ist es selbst verschuldet, weil sie arbeitsscheu etc. sind.

        Dann erzählst Du uns sogleich, da Du nicht aufgegeben hast selbst weit unter Deiner Qualifikation Dich angeboten hast. Du hast damit jedoch genau das gemacht, was von diesem System erreicht werden soll, nämlich unser Volk soweit nach unten zu reduzieren wie möglich. Du versuchst uns dies auch noch als Deine persönliche Erfolgsstory zu verkaufen und scheinst nicht zu sehen, wie sehr Du damit die Verstossenen als Versager bestätigst. Millionen Menschen sind aufgrund ihrer geringen beruflichen Qualifikation nicht in der Lage eine noch geringere Tätigkeit anzubieten. Da bleibt nur noch das Angebot als Sklave tätig zu sein. Genau das wird von der Politik auch angestrebt und wer kein Sklave sein möchte, der wird über die Arge dazu gezwungen.

        Und jetzt versuchst Du uns auch noch etwas zu unserem großartigen Berufsbildungssystem in der BRD zu erzählen? Dieses Berufsbildungssystem existiert nicht! Es existiert deswegen nicht, weil dies genau gegen das System unserer Versklavung laufen würde.

        Da kannst Du noch soviel an Wahlen glauben, wenn Du denkst dadurch etwas verändern zu können (wobei ich den Eindruck habe Du willst das nicht wirklich) dann hast Du bereits verloren.

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: