Die nachweisbare Lüge um die Demographie

14

7. November 2014 von UBasser


Es vergeht kein Tag, an welchem nicht auf die drohende Überalterung der Deutschen hingewiesen wird. Das Schlagwort ist demographischer Wandel und es ist eine nachweisbare und faustdicke Lüge. Das Gegenteil passiert und nicht erst seit heute.

Als Beweis werden uns stets die Sterbetafeln präsentiert, mit denen das Stat. Bundesamt den angeblichen Nachweis erbringt, dass die Menschen in diesem Land immer länger leben. Nur, diese Sterbetafeln sind reine Modellrechnungen, die nichts weiter besagen als „was wäre, wenn..“.

Sucht man beim Stat. Bundesamt definitive Zahlen über Geburten und Sterbefälle, findet man viele Beispiele, welche Methoden für die Berechnungen angewendet werden, aber definitive Zahlen fehlen. Wer kommt schon auf die Idee, diese Zahlen unter der Rubrik „Wirtschaft und Statistik“ zu suchen. Aber genau dort sind sie aufgelistet, die Zahlen der Geburten, mit Angaben über die Größenordnungen, als wie viele Totgeburten, wie viele im Laufe des 1. Lebensjahres verstorben sind (plötzlicher Kindstod) und wie viel Ausländerinnen zum Kindersegen beigetragen haben.

Eine Spalte tiefer findet man dann die Zahlen über die Zahlen der Sterbefälle und, ganz entgegen der ständigen Aussagen über die Demographie übersteigt die Zahl der Todesfälle die Zahl der Geburten und zwar erheblich. Wenn die Zahl der Todesfälle die Zahl der Geburten um ca. 20% mit steigender Tendenz übersteigt, dann findet keine Überalterung der Gesellschaft statt, sondern eine Verjüngung.

In 2007 sind 20,77% mehr Todesfälle als Geburten registriert. In 2008 sind es bereits 23,72% und in 2009 sogar 30,43%. Die nur teilweise angegebenen Quartalszahlen für 2010 habe ich nicht nachgerechnet, denn die Zahlen zeigen eindeutig, dass es auch dort keine Veränderungen gibt. Die nachfolgende Tabelle beweist meine Aussagen. Sie ist überprüfbar, denn den Originalbericht habe ich mit der Seitenangabe verlinkt.

Wir werden also seit Jahren bewusst belogen und vom Stat. Bundesamt mit gefälschten Zahlen beliefert, denn die Modellrechnungen werden von den gleichen Leuten fabriziert, die auch über die effektiven Zahlenwerte verfügen. Der Hintergrund ist auch klar. Die arbeitenden Menschen in diesem Land sollen dazu getrieben werden, unwirtschaftliche private Rentenversicherungen abzuschließen. Die gleiche Absicht besteht mit der Pflegeversicherung und einer der Treiber dieser Vorhaben ist der Bundestagsabgeordnete Spahn, stock-katholisch und aus meiner Sicht absolut verlogen, denn ich bin überzeugt, dass er die wirklichen Zahlen kennt.

Ich habe es nicht überprüft, aber die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Muster auch in der Krankenversicherung angewendet wird, schätze ich auf 99,9%.

Wer es immer noch nicht glaubt, dass wir scheibchenweise an die private Wirtschaft verkauft werden, dass die ganze Finanz- und Euro-Misere ein abgekartetes Spiel, um diese Vorgänge noch zu potenzieren, dem ist nicht mehr zu helfen. Wir haben es hier nicht mehr mit einer Verschwörungstheorie zu tun, sondern mit einer bereits weit fortgeschrittenen Verschwörung.

demographieZum Vergrößern drauf klicken!

.

Quelle: http://www.flegel-g.de/2011-08-17-Demographie-Luege.html

Um hier einmal eindrucksvoll die Demographie der DEUTSCHEN Bevölkerung darzustellen, hat Herr Dr. Gunther Kümel einen kleinen Beitrag erstellt, der zwar unter den Kommentaren steht, jedoch nicht im Hauptteil. Meines Erachtens ist dieser Beitrag nicht unbedingt anders, als es die Zahlen auf dem obigen Bild darstellen. Der Unterschied besteht hauptsächlich in der Aussage des Herrn Flegelskamp, er widerlegt, das die Bevölkerung überaltert. Man sieht jedoch genau, und er beschreibt es auch, das mehr Deutsche sterben, als geboren werden! Also nochmal, es geht nur um die Aussage, das unsere Bevölkerung nicht überaltert, sondern durch die erhöhte Sterberate sich verjüngt. Danke an Herrn Dr. Kümel für seine Mühen!

„Der Letzte macht das Licht aus“

Das ursprüngliche Kriegsziel einer in einem Konflikt siegreichen Nation kann man (Clausewitz) direkt davon ablesen, wie der Sieger nach dem Krieg mit dem Besiegten umgeht. 1945 hatten die Alliierten bereits bis zu einer Million Zivilisten im Bombenkrieg umgebracht und Millionen von Wohnstätten zerstört. Nun folgten Vertreibung, Vertreibungsmorde, Gefangenenmorde (Rheinwiesen, Gulag), die bewußt inszenierte Hungerkatastrophe in den Städten. Dieser „Nachkrieg“ forderte mehr Opfer als deutsche Soldaten im Krieg gefallen waren, etwa ein Dutzend Millionen Tote. Das alliierte Kriegsziel bestand also (Clausewitz) in der biologischen Vernichtung des Deutschen Volkes (Kaufman (2): „…völlige Ausrottung des Deutschtums und seiner Träger!“).
Dies war bereits früh durch die ‚Pläne‘ vieler namhafter Autoren (T. N. Kaufman, E. A. Hooton, W. L. Shirer, Rex Stout, u.v.a.) bekannt geworden und wurde durch die Regierung Roosevelt öffentlich propagiert (Finanzminister Henry Morgenthau). Am deutlichsten formulierte der Präsident der US-Friedensliga, T.N. Kaufman. Er schlug vor, alle Deutschen im fortpflanzungsfähigen Alter zu sterilisieren (1, 2).
Wäre der Kaufman-Plan tatsächlich durchgeführt worden, so wäre die Geburtenrate sofort auf Null gesunken. Der Volkstod wäre bereits sicher gewesen, obwohl die Bevölkerungszahl zunächst nicht abgesunken wäre. Nach einem Jahr hätte es keine einjährigen Kinder mehr gegeben, nach zwei Jahren keine einjährigen und zweijährigen, und so fort. Noch wäre die Bevölkerungszahl nicht wesentlich abgesunken. Nach einer einzigen Generation wäre die Altersgruppe der 30-40-Jährigen (die potentiellen „Jungen Eltern“) ausgelöscht gewesen, die in einem gesunden Volk in der Regel die Nachkommen in die Welt setzen. Damit reproduziert sich unter normalen Verhältnissen diese Altersgruppe selbst und damit das ganze Volk. Die übrigen Altersgruppen spielen für den biologischen Erhalt des Volkes keine Rolle.
Zugleich stellen die 30-60-Jährigen die Schöpfer der Produktion und des Wohlstandes des Volkes dar. Alter und Jugend werden von ihnen erhalten.
Der Morgenthauplan wurde in modifizierter Form (Direktive JCS 1067) durchgeführt: Demontage, Sprengung von Fabriken, Produktionsverbot, Vertreibung, Zerstückelung, Militärdiktatur (Kontrollrat), Hungerpolitik, Umerziehung u.dgl.; der Kaufman-Plan unterblieb zunächst.
Was seit 1945 aber tatsächlich geschah, ist in den Folgen den verschiedenen Ausrottungs-Plänen nicht unähnlich. Die Verursachung soll hier nicht besprochen werden. Präzise Zahlen, Statistiken, Schaubilder finden sich in Anm. (3, 4). Fakt ist, daß die Altersgruppe der potentiellen „Jungen Eltern“ bereits seit 1965/70 sich nicht mehr selbst reproduziert. Wenn zwei Eltern nur noch einen Nachkommen haben, sinkt mit jeder Generation (25-30 Jahre) die Zahl der „Jungen Eltern“ auf die Hälfte, in zwei Generationen auf ein Viertel, usw., bis zum Ende. Die gegenwärtige Geburtenrate (1,3) kommt diesem Schreckenssszenario nahe. Dabei müssen noch die (zahlreichen) Nachkommen nichtdeutscher brd-Paßinhaber herausgerechnet werden.
Seit dem massiven Einsetzen der Geburtenlücke sind volle 5 Jahrzehnte verstrichen. Normale Maßnahmen der Bevölkerungspolitik bleiben heute also wirkungslos. Sie können heute ein paar hunderttausend oder Millionen von 30-40-Jährigen, von potentiell „Jungen Eltern“ nicht herbeizaubern. Würde es wider jedes Erwarten gelingen, die Geburtenrate heute auf das Doppelte zu steigern, dann hätte dies erst in 30 Jahren einen Effekt auf die Bevölkerungspyramide und den Anteil der Gruppe der potentiell „Jungen Eltern“. Soll der Volkstod vermieden werden, sind also bloß noch außerordentliche, revolutionäre Maßnahmen denkbar. Jeder Leser dieses Berichts ist aufgerufen, sich derartige Methoden auszudenken!

1) http://de.metapedia.org/wiki/Volkstod
2) http://de.metapedia.org/wiki/Kaufman-Plan
3) http://www.herwig-birg.de/
4.) https://www.destatis.de/bevoelkerungspyramide/

..

Ubasser

14 Kommentare zu “Die nachweisbare Lüge um die Demographie

  1. Freier Deutscher Mensch sagt:

    Diese TATSACHEN beweisen einmal mehr dasz (zumindest) der DRITTE Dreiszigjährige Krieg (1914-1945) gegen das Deutsche VOLK ging, um dessen Vernichtung. Nicht etwa gegen Hitler oder den Nationalsozialismus.

  2. Schantal Schibulski sagt:

    Die höchste Aufgabe der DEUTSCH und Deutschen ist, im Alliierten Kontrollgebiet
    auszuharren, (seit 70 J.) auf bessere Zeiten zu hoffen, und in Kommentarspalten
    vergangenheitsbezogen „das Vaterland verteidigen“, indem man den Frust ablässt –
    Tag für Tag. Als gäbe es keinen Ausweg…. Der letzte (unfreiwillige) Ausweg ist das
    Überführen ins örtliche Krematorium per Gefahrenabwehrbeschluss des OrdnungsAMTes.

  3. Cj aka Elderofzyklons Blog sagt:

    Hat dies auf ElderofZyklon's Blog! rebloggt.

  4. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt.

  5. Skeptiker sagt:

    @Dr. Gunther Kümel

    Der Plan ist angesagt. Eine Bekannte ist auch schon vom Neger schwanger.

    Hooton-Plan
    Als Hooton-Plan werden in den 1940er Jahren veröffentlichte Gedanken des Harvard-Anthropologen Earnest Hooton bezeichnet, die die rassischen Eigenschaften der Deutschen in den Mittelpunkt stellen und statt der psycho-sozialen Umerziehung eine biologische „Umzüchtung“ und Umvolkung als notwendige Maßnahme zu ihrer erfolgreichen und dauerhaften Unterwerfung propagieren.

    Am 4. Januar 1943 veröffentlichte Hooton im Neu Yorker „Peabody Magazine“ einen Beitrag mit dem Titel: „Breed war strain out of Germans“, in dem er historische Tatsachen ignorierend den Deutschen eine besondere Tendenz zum Krieg unterstellte[1] und ihre Umzüchtung forderte mit der allgemeinen Zielrichtung, den deutschen Nationalismus zu zerstören. Zu diesem Zweck empfahl Hooton, der unterschiedslos alle Deutschen für „moralische Schwachsinnige“ hielt,[2] die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in Deutschland zu fördern:
    „Während dieser Zeit (der Überwachung und Besetzung) soll ebenfalls die Einwanderung und Ansiedlung nicht deutscher Menschen, insbesondere nichtdeutscher Männer, in die deutschen Staaten gefördert werden.“
    Um gößeren Widerstand bei den Deutschen zu vermeiden, schlug Hooton vor, diese Umzüchtung langsam durchzuführen.[3][4] Ebenso äußerte sich Hooton am 10. Oktober 1944 in der New York Times und an anderen Stellen. Außer vielfältigen Genmanipulationen, um den Deutschen die „kriegerischen Erbanlagen“ wegzuzüchten, empfahl er, den Großteil der Angehörigen der Deutschen Wehrmacht für 20 Jahre oder länger in alliierten Staaten als Arbeitssklaven einzusetzen.[5]
    Ähnliche Gedanken

    In einer kanadischen Schrift wird das Programm auf die Formel „No Germany, therefore no more German wars“ gebracht. Der Kriminalschriftsteller Rex Stout trat u.a. mit seinem Artikel „Wir werden hassen – oder wir werden verlieren“ in der New York Times hervor.
    Der Journalist William L. Shirer pries die Idee von der Kollektivschuld und schlußfolgerte in einem Aufsatz mit dem bezeichnenden Titel „They are all guilty – punish them“ (Sie sind alle schuldig – bestraft sie). Ein weiterer Weg der biologischen Ausschaltung wurde in Harvard ausgearbeitet. Die deutschen Männer sollten als Zwangsarbeiter auf die Nachbarvölker verteilt werden und in ihrer Freizeit diese Völker biologisch auffrischen und mit den angedichteten „martialischen Eigenschaften“ der Deutschen versehen.

    Hier alles!
    http://de.metapedia.org/wiki/Hooton-Plan

    Gruß Skeptiker

    • OstPreussen sagt:

      @Skeptiker
      „Eine Bekannte ist auch schon vom Neger schwanger.“
      😯 .roll:
      Du solltest Dich mal echt besser um Deine BekanntINNEN kümmern…
      (BeSSer wär, die wär von Dir „KugelFisch“ – wer nix hatt, zahlt ja auch nix – also so gesehen auch nich das Problem..)
      Selbst gehst nur tuff-tuff-tuff-in-den Puff, kein Wunder, das dann Deine Frauen der deutschen Volksgemeinschaft entgleiten 🙄 .
      GruSS

      • Skeptiker sagt:

        @OstPreussen

        Um die Wahrheit zu sagen, ich habe mal eine junge schwarze Frau gesehen, die sah wirklich edel aus, über 1 meter 80 groß, sehr schön gebaut mit einer wirklich schönen Nase und edlen Gesichtszügen. Die hatte auch eine wirklich nette Stimme.

        Aber das war eine Ausnahmeerscheinung, die meisten haben echt eine Affen-Nase und taugen für wenig.

        Die haben ganze BIMBO Horden in Hamburg untergebracht.

        => 7 Kinder im Schlepp, und das 8 ist im Bauch.

        Was soll man sagen ? es war Sommer.

        Gruß Skeptiker

  6. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Ich bin immer wieder überrascht davon, wie selbst Heimattreue wie unser unermüdliche Ubasser, die Grundtatsachen der Demographie verkennen können.

    Jedes Kind hat zwei Eltern. Wenn je zwei Deutsche also nur ein Kind in die Welt setzen, dann sinkt in je zwanzig Jahren die Zahl der Zwanzigjährigen auf die Hälfte, egal, wieviele Alte sterben oder nicht sterben.

    Ich habe diese Grundtatsachen in einem kurzen Artikel zusammengefaßt:

    Die demographische Katastrophe des Deutschen Volkes.
    „Der Letzte macht das Licht aus“

    Das ursprüngliche Kriegsziel einer in einem Konflikt siegreichen Nation kann man (Clausewitz) direkt davon ablesen, wie der Sieger nach dem Krieg mit dem Besiegten umgeht. 1945 hatten die Alliierten bereits bis zu einer Million Zivilisten im Bombenkrieg umgebracht und Millionen von Wohnstätten zerstört. Nun folgten Vertreibung, Vertreibungsmorde, Gefangenenmorde (Rheinwiesen, Gulag), die bewußt inszenierte Hungerkatastrophe in den Städten. Dieser „Nachkrieg“ forderte mehr Opfer als deutsche Soldaten im Krieg gefallen waren, etwa ein Dutzend Millionen Tote. Das alliierte Kriegsziel bestand also (Clausewitz) in der biologischen Vernichtung des Deutschen Volkes (Kaufman (2): „…völlige Ausrottung des Deutschtums und seiner Träger!“).
    Dies war bereits früh durch die ‚Pläne‘ vieler namhafter Autoren (T. N. Kaufman, E. A. Hooton, W. L. Shirer, Rex Stout, u.v.a.) bekannt geworden und wurde durch die Regierung Roosevelt öffentlich propagiert (Finanzminister Henry Morgenthau). Am deutlichsten formulierte der Präsident der US-Friedensliga, T.N. Kaufman. Er schlug vor, alle Deutschen im fortpflanzungsfähigen Alter zu sterilisieren (1, 2).
    Wäre der Kaufman-Plan tatsächlich durchgeführt worden, so wäre die Geburtenrate sofort auf Null gesunken. Der Volkstod wäre bereits sicher gewesen, obwohl die Bevölkerungszahl zunächst nicht abgesunken wäre. Nach einem Jahr hätte es keine einjährigen Kinder mehr gegeben, nach zwei Jahren keine einjährigen und zweijährigen, und so fort. Noch wäre die Bevölkerungszahl nicht wesentlich abgesunken. Nach einer einzigen Generation wäre die Altersgruppe der 30-40-Jährigen (die potentiellen „Jungen Eltern“) ausgelöscht gewesen, die in einem gesunden Volk in der Regel die Nachkommen in die Welt setzen. Damit reproduziert sich unter normalen Verhältnissen diese Altersgruppe selbst und damit das ganze Volk. Die übrigen Altersgruppen spielen für den biologischen Erhalt des Volkes keine Rolle.
    Zugleich stellen die 30-60-Jährigen die Schöpfer der Produktion und des Wohlstandes des Volkes dar. Alter und Jugend werden von ihnen erhalten.
    Der Morgenthauplan wurde in modifizierter Form (Direktive JCS 1067) durchgeführt: Demontage, Sprengung von Fabriken, Produktionsverbot, Vertreibung, Zerstückelung, Militärdiktatur (Kontrollrat), Hungerpolitik, Umerziehung u.dgl.; der Kaufman-Plan unterblieb zunächst.
    Was seit 1945 aber tatsächlich geschah, ist in den Folgen den verschiedenen Ausrottungs-Plänen nicht unähnlich. Die Verursachung soll hier nicht besprochen werden. Präzise Zahlen, Statistiken, Schaubilder finden sich in Anm. (3, 4). Fakt ist, daß die Altersgruppe der potentiellen „Jungen Eltern“ bereits seit 1965/70 sich nicht mehr selbst reproduziert. Wenn zwei Eltern nur noch einen Nachkommen haben, sinkt mit jeder Generation (25-30 Jahre) die Zahl der „Jungen Eltern“ auf die Hälfte, in zwei Generationen auf ein Viertel, usw., bis zum Ende. Die gegenwärtige Geburtenrate (1,3) kommt diesem Schreckenssszenario nahe. Dabei müssen noch die (zahlreichen) Nachkommen nichtdeutscher brd-Paßinhaber herausgerechnet werden.
    Seit dem massiven Einsetzen der Geburtenlücke sind volle 5 Jahrzehnte verstrichen. Normale Maßnahmen der Bevölkerungspolitik bleiben heute also wirkungslos. Sie können heute ein paar hunderttausend oder Millionen von 30-40-Jährigen, von potentiell „Jungen Eltern“ nicht herbeizaubern. Würde es wider jedes Erwarten gelingen, die Geburtenrate heute auf das Doppelte zu steigern, dann hätte dies erst in 30 Jahren einen Effekt auf die Bevölkerungspyramide und den Anteil der Gruppe der potentiell „Jungen Eltern“. Soll der Volkstod vermieden werden, sind also bloß noch außerordentliche, revolutionäre Maßnahmen denkbar. Jeder Leser dieses Berichts ist aufgerufen, sich derartige Methoden auszudenken!

    1) http://de.metapedia.org/wiki/Volkstod
    2) http://de.metapedia.org/wiki/Kaufman-Plan
    3) http://www.herwig-birg.de/
    4.) https://www.destatis.de/bevoelkerungspyramide/

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Neueste Kommentare

Adrian zu Kriegserklärung: Jüdischer Wel…
Adrian zu Die Wahl
Adrian zu Die Wahl
adeptos zu Die Wahl
Skeptiker zu Die Wahl
adeptos zu Die Wahl
Sigurd Hammerfest zu Die Wahl
ssheinrich1923 zu Die Wahl
ssheinrich1923 zu Kriegserklärung: Jüdischer Wel…
💀Eric der Wikinger💀 zu Die Wahl

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,072,228 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: