Günter Grass will Flüchtlinge in Privatwohnungen unterbringen

47

27. November 2014 von UBasser


[…]Bei einer Veranstaltung der Autorenvereinigung PEN in Hamburg hat sich Günter Grass (87) zu der Flüchtlingsproblematik geäußert und einen drastischen Vorschlag gemacht. Der Schriftsteller forderte eine „Zwangseinquartierung“ – so, wie es bereits nach dem Zweiten Weltkrieg gemacht wurde. Damals wurden 14 Millionen Deutsche oder Deutschstämmige aus dem Osten in privaten Haushalten untergebracht. Das hätte wunderbar funktioniert, die Flüchtlinge seien schnell auf die Beine gekommen und hätten zum deutschen Wohlstandswunder beigetragen, so Grass weiter.

Das könne auch jetzt die Lösung sein, findet der 87-Jährige. Die Bürger sollten dazu verpflichtet werden, Flüchtlinge in ihren vier Wänden aufzunehmen, um in Notsituationen zu helfen. Schließlich sehe der Schriftsteller eine große Hilfsbereitschaft bei den Deutschen.

Quelle: Hamburger Abendblatt

Naja, hier scheint mir wirklich der Kalk zu rieseln, beim Günter! Immerhin hat er es bis 87 Jahre gebracht, da kann man schon mal verrückte Ideen haben. Das diese Ideen allerdings mit argem Gedächtnisverlust einher gehen, ist dann schon extrem gefährlich, wenn es der Mainstream dann bringt! Aber schließlich ist dem MainStream eh nur die Meinung wichtig, die so richtig gegen das deutsche Volk ist.

Stellt sich mir nur die Frage: Was ist der Unterschied zwischen einen Deutschen und einem Deutschstämmigen?

Wurden 1945/46 etwas Deutschstämmige brutalst vertrieben, ermordet, das Land geraubt? Oder waren es am Ende doch Deutsche? – wo ist denn der Unterschied? Muß dieser Günter Grass den Juden wieder in den Allerwertesten kriechen, weil er mal in der Vergangenheit und noch aus Versehen, jene etwas durch den Kakao zog und darauf hin er einen kleine private Krise erlebte?

Fakt ist doch, Herr Günter G(K)rass: Deutscher ist Deutscher – so regelt es unser Gesetz. Unser Gesetz handelt nach der Herkunft, Abstammung!

Das ist wohl gar nicht zu vergleichen, was dem deutschen Volke in der Nachkriegszeit angetan wurde, gegenüber jenen Sozialtouristen, Schmarotzern und Wirtschaftsflüchtlingen in der heutigen Zeit hier im Lande! Damals wurde das deutsche Volk verpflichtet, dem deutschen Landsmann zu helfen! Und das, obwohl es auch den meisten, die jenen Vertriebenen Unterkunft gewährten, es nicht viel besser erging. Auch sie mußten um jeden Kanten Brot feilschen, oder einfach nur Schachergeschäfte machten, um überleben zu können!

Die Asylanten, Wirtschaftsflüchtlinge und Kriegsflüchtlinge werden weder durch das deutsche Volk aus ihren Ländern vertrieben, noch daß das deutsche Volk daran Schuld wäre, daß bei ihnen Krieg ist. Wie wäre es, Herr Günter Grass, wenn Sie dazu aufgerufen hätten, endlich die Schuldigen für diese Flüchtlingsflut zu nennen? Sind es die, die hier in Scharen einfallen? Die sogenannten Asylanten? Ja, zum Teil. Viele haben mehr kriminelle Energie, als wir uns im schlimmsten Alptraum vorstellen können. Sie kommen hierher, nur um abzuzocken und dabei noch Drogengeschäfte aufzubauen und umzusetzen! Es besteht schon längst eine Parallelgesellschaft, in der so ziemlich alle Asylanten verkehren. Der dumme Michel denkt, aufgrund seiner eingeflößten Holo-Schuld, müßte er irgend etwas an ganz fremden Leuten wiedergutmachen. Das ist der Verlust der Selbstachtung! 

Der größer Teil dieser Sozialtouristen steht nur fordernd da. Keine Gegenleitung erbringen! Nichts! Noch nicht mal ein Danke! Sondern: Ich will das, das und das … und wenn ich das nicht kriege, werden wir dich als Ausländerfeindlich anzeigen! Die meisten dieser Schmarotzer wissen ganz genau, wie es funktioniert! Viele werden wieder abgeschoben und sind nach ein paar Wochen wieder da! Die Fingerkuppen werden so bearbeitet, das eine Personenerkennung unmöglich ist, wenn nur Fingerabdrücke vorliegen. Hinzu kommt, daß die Flüchtlinge ein wahrer finanzieller Segen ist, für jene, die die Fäden dieser Organisationen ziehen. Es ist das ganz große Geschäft! Die Kommunen sagen zwar, das sie nicht wissen, woher sie das Geld für die Schmarotzer nehmen sollen, aber sie stürzen sich mit einem Wohlfühlvergnügen in neue Schulden, zu Lasten der Steuerzahler! Auch wenn einem Sozialtouristen nur ca. 360 Euro zustehen, so ist der gesamte Aufwand der Verwaltung, der Unterbringung und der teilweisen Bewirtung nicht öffentlich sichtbar! Nach vorsichtigen Schätzungen von einigen Insidern dieser Szene, liegt der finanzielle Aufwand aller Kommunen pro Sozialtouristen bei ca. 5000 Euro pro Monat. Einen Großteil kassiert die Kirche ab!

Herr Günter Grass, bleiben Sie in Ihrem heimischen Sessel sitzen und belästigen Sie die Öffentlichkeit nicht mit Ihren strohdummen Vorschlägen, die Sie als intelligenten Menschen eigentlich disqualifizieren!

..

Ubasser

 

 

 

47 Kommentare zu “Günter Grass will Flüchtlinge in Privatwohnungen unterbringen

  1. Enrico, P a u s e r sagt:

    Merkel sagt: “Das muss jeder akzeptieren, der hier weiter leben will”

    http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/12/03/merkel-will-starkeren-islam-in-der-brd/

    …wann endlich finden ordentliche Anklagen, Verurteilungen der Hochverräter des Deutschen Volkes statt???

  2. Freygeist sagt:

    Benutzt und gesteuert – Künstler im Netz der CIA

    • Amita sagt:

      Und das soll jetzt Freiheit sein… wenn man sich vorstellt das die elitären Marionettenkünstler sich darauf was einbilden.

      Man kann sich das ganze Affentheater der Künstlerszene auch sparen… so nicht!

      Danke, der Video ist sehr informativ. Es wird scheinbar alles nur noch lanciert.

      Fuck it all …. ich bin es so leid – Freiheit – wie soll so was gehen?

      Die Kunst als dogmatische Ideologie… so sieht es doch eher aus…

      • Freygeist sagt:

        Ich habe das Video eingestellt, damit der Leser in etwa einschätzen kann, was es bedeutet, wenn ein Günter Grass vor der „Autorenvereinigung“ PEN spricht.

  3. I'm still not loving LENIN sagt:

    im Pressespiegel Google-News zum Thema Loverboy lässt sich sehr schön herauslesen, wie die Presse ihre Spielchen mit rabulistischen Methoden treibt: Es wird über Razzien in Bordellen berichtet und dabei werden klassische Prostitution und Zwangsprostitution wird mit dem Loverboy-Phänomen gleichgesetzt.
    Das ist kein Zufall, weil die Begriffsverwendung zentral von einer Presse-Kommission, zu der auch Politiker gehören, festgelegt wird. Es soll dabei verwischt werden, daß es ein Loverboy-Phänomen gibt, das gesetzlich gefördert zehntausendfach in Privatwohnungen, also außerhalb des Zugriffsbereiches der Polizei stattfindet und nicht mit 21- bis 30-jährigen Frauen, sondern mit Kindern ab 10 oder 11 Jahren; ein Phänomen, das fast nur deshalb stattfindet, weil hier jede noch so asoziale Familie ins Land gelassen wurde und noch immer in Land gelassen wird, statt sie einfach abzuschieben. Denn wer soll denn das viele Geld zu H&M und Aldi, zu BMW und Mercedes tragen, wenn nicht die Millionen Horden aus Asien und Afrika? Mit wem sonst sollen die Großkapitalisten ihre Geldvermögen sonst mehren und mehren, wenn nicht mit den Massen von Fremdlingen?

  4. Freygeist sagt:

    Jürgen Rieger hatte einen ähnlichen Vorschlag, jedoch mit wesentlichen Unterschieden zu G. Grass:

    Jeder, der hier für Ausländer (Zuwanderung) ist, geht mit gutem Beispiel voran: der nimmt einen Ausländer auf, in SEINE Wohnung, und beköstigt ihn selbst.

    ab Min 9:10 https://www.youtube.com/watch?v=5XVKy41CAfs

    • Freygeist sagt:

      Ergänzung:

      Jeder Befürworter von Fremdlingen soll sich PERSÖNLICH um seine/n Fremdling/e kümmern, ihn/sie in SEINE Wohnung aufnehmen und für ihn/sie die VOLLE VERANTWORTUNG übernehmen sowie für ALLE KOSTEN aufkommen, inklusive der Kosten für die Ermittlungs- und Justizverfahren im Fall von Kriminalität.

    • I'm still not lovin LENIN sagt:

      zusätzliche Regelung:
      eine Frau / ein Kind wird von einem Fremdling (einem Nicht-Weißen) vergewaltigt / ermordet und die Eltern haben keine der Verausländerungsparteien gewählt: Dann wird per rechnerischem Zufallsprinzip einer der Verausländerungs-Wähler ausgesucht und ebenso vergewaltigt / ermordet. Das ganze nennt sich Verantwortungsprinzip oder auch: Bürgerprinzip. Der Wähler muss für seine Wahlentscheidungen bürgen/haften. Denn genau daher kommt das Wort „Bürger“.
      Dasselbe gilt für Körperverletung, Raub, Bankenrettung usw. Die Wähler der Bankenrettungs-Parteien müssen für die vernichteten Spareinlagen derjenigen haften, die diese Parteien nicht gewählt hatten. Die 1-2 Billionen Euro an Sozialtransfers seit 1990, welche an Ausländer gezahlt wurden, müssen von den Verausländerungsparteienwähler an die nationalen Wähler zurückerstattet werden. Dann werden wir sehen, wie viele dieser Wähler wirklich zu dem stehen, was sie wählen. Denn so gut wie keine Sau steht dazu, was sie wählt, ganz egal, ob die Folgen der Wahl ihn selbst oder andere treffen. Die Infantilität, die ja im eigentlichen das ganze Problem ist, wird von heute auf morgen hinfortgefegt.

  5. I'm still not loving LENIN sagt:

    der nächste Sitzstreik der StasiFa in Dresden sollte durch einen Stoßtrupp aufgelöst werden, der vollkommen unabhängig von PEGIDA agiert

  6. Waffenstudent sagt:

    QUELLENANGABE:

    Anzeiger der Notverwaltung des deutschen Ostens im Deutschen Reich. Heft 5-6/1994 Seite 57 und 58

    Hierzu steht auf Seite 57 noch folgender Hinweis:

    Herr Architekt Dipl.-Ing. Erwin Groke.Witzendorffstraße 31, 21339 Lüneburg, schickt den Bericht einer Dame ein, Frau Leonora Geier geb. Cavoa, bisher allein abgedruckt von Der Scheinwerfer, ODAL-Druck u. Verlag E. Hefendehl, 96476 Rodach-Sülzfeld, Nr.11,15. November 1994. Die angeschriebene Patengemeinde von Neustettin, Gemeinde Gellersen, und Herr Dr. Edgar Jahn, CDU-Mitglied aus Neustettin, hatten nicht geantwortet.- „Wir zögern“, zumal in einer Weihnachtsnummer, dieses schreckliche Geschehen so ungeschützt abzudrucken. Durch kleinsten Druck breiten wir einen Gefühlswallung hemmenden Schleier darüber. Herr Groke bittet dringend darum, daß sich Leser melden, die etwa Angehörige in dem unten beschriebenen RAD-Lager hatten. Frau Geier möchte mit diesen Lesern in Verbindung treten. (Und dann folgt obiger Text in kaum lesbarer Kleinstschrift mit der Überschrift: Die deutsch-brasilianische Staatsbürgerin Keonora Geier-Cavoa berichtet) Siehe auch: http://www.extremnews.com/premium/zeitg … 09fe0774f8

    Origialquelle. http://doc01.50g.com/weinlein.html

    FUNDSACHE:

    1.Weil vermehrt die Kriegsgreuel, welche an Deutschen begangen wurden, vor allem von der jüngeren Generation mangels Phantasie und Geschichtskenntnis geleugnet werden, füge ich noch ein paar Informationen nach. Unbedingt ansehen muß der geschichtsinteressierte Deutsche den nachfolgenden Filmbeitrag, der die Ereignisse von 1941/42 in Feodosia auf der Krim behandelt:

    http://de.youtube.com/watch?v=3gp6Nb…eature=related

    2.Weil auch die Ereignisse vom 16.02.1945 in Neustettin vermehrt als Spinnereien eines deutschen perversen Hurenbockes ausgelegt werden, trage ich noch eine disbezüglich sachdienliche Quellenangabe nach, welche ich bei Altermedia finden konnte:

    Diese grausamen bestialischen Morde wurden bestätigt. In Kürze habe ich erst mal das gefunden, aber das gibt es sicher noch besser. Quelle ist gerade zu lang, daher nur Zitat:

    “Allem Grauen zum Trotz sei dennoch um der Opfer willen hier der Bericht wiedergegeben.
    Die Berichte der deutsch-brasilianischen Staatsbürgerin Leonore Geier, geb. Cavoa, geb. am 22.10.1925, als Tatzeugin wurden auch von Bernhard Wassermann und Manfred Haer, Angehörigen der Inf.-Geschütz-und Ausbildungskomp I G 81 bestätigt, die nachträglich mit den Bergungsarbeiten in den Lagern betraut waren, als nach einem vorübergehenden Rückzug der 1. weißrussischen Armee die deutsche Wehrmacht nach einem Gegenstoß Neustettin wieder befreit hatte.”

    Quelle:http://de.altermedia.info/general/th….html#comments

    3.Ebenso füge ich allgemeine sachdienliche Hinweise bei, welche mit Fleiß bei Altermedia zu diesem Themenkomplex zusammengetragen wurden. Vor allem die bestialische Ermordung einer Deutschen Maid bei Magdeburg durch drei US-Nescher sollte man nie vergessen und zu jedem Befreiungsritual immer wieder den „Befreiern“ auftischen:

    Wohlweislich hat man die Leiden der Frauen nicht dokumentiert. Alles wurde unter den Tisch gekehrt. Allein aus meiner Verwandschaft kämen ganze Bücher von Vorkommnissen zum Vorschein.
    Wohl denen, die gleich sterben mußten, Schande auf die, die jungen Frauen die Syphilis übertrugen, an denen diese unschuldigen Wesen verfaulten.
    Wenn Deutsche berichten: Greuelpropaganda, wenn Polen, Russen, Tschechen, Juden aufzählen: Alles noch untertrieben!

    Nie vergessen werde ich die Reportage eines Fotografen einer x-bliebigen US-Kompanie, die er von der Normandie bis zur Elbe begleitete:
    Bei Magdeburg erhielten die US-Amerikaner Feuer aus einem MG. Diese Waffe wurde von einer jungen Frau bedient. Daraufhin ließ man 3 Schwarze diese Frau vergewaltigen. Im Anschluß an diese Schweinerei wurde der jungen Deutschen ein Bajonett in die Scheide gestoßen.
    Gesehen im Nachtprogramm des sogenannten Deutschen Fernsehens.

    Quelle: eneral/thomas-brehl-das-grosste-kriegsverbrechen-im-zweiten-weltkrieg-160208_12951.html#comments

    4. Schließlich trage ich noch als allgemeine Quellenangabe folgende Zusammenraffung nach:

    Das beste und reichhaltigste Nachschlagewerk ist nach wie vor die “Dokumentation der Vertreibung der Deutschen aus Ost-Mitteleuropa”. Bearbeitet von Theodor Schieder. Hrsg. v. Bundesministerium für Vertriebene, Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte. 1954-61

    Band I/1, I/2, : Die Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus den Gebieten östlich der Oder-Neisse.
    Bd. I/3 Polnische Gesetze und Verordnungen 1944 – 1955.
    Bd. II Das Schicksal der Deutschen in Ungarn.
    Bd. III Das Schicksal der Deutschen in Rumänien.
    Bd. IV/1, IV/2 Die Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus der Tschechoslowakei.
    Bd. V Das Schicksal der Deutschen in Jugoslawien.

    1. Beiheft Ein Tagebuch aus Pommern 1945 – 46. Aufzeichnungen von Käthe von Normann.
    2. Beiheft Ein Tagebuch aus Prag 1945 – 46. Aufzeichnungen von Margarete Schell.
    3. Beiheft Ein Bericht aus Ost- und Westpreussen 1945 – 1947. Aufzeichnugen von Hans Graf von Lehndorff. / Ortsregister

    5500 Seiten Dokumentation und Information.

    In Antiquariaten noch zu haben und in wahrscheinlich jeder Bibliothek.
    Steht auch in meinen Bücherschrank.

    Quelle: eneral/thomas-brehl-das-grosste-kriegsverbrechen-im-zweiten-weltkrieg-160208_12951.html#comments

    ZWEITER BEITRAG:

    Neuere Hinweise fand ich jetzt im Schlesier-Jahrgang 1995. Mit dem Massaker näher beschäftigt hat sich: Dipl. Ing. Erwin Groke, Witzendorffstraße 31, 21399 Lüneburg (s. „Der Schlesier“ Nr. 10 vom 10.März 1995). „Dem Schlesier“ gingen daraufhin mehrere interessante Zeugenberichte zu:

    Ein damals 24jähriger Panzerführer war in der ersten Hälfte Februar 1945 in Cottbus mit anderen Besatzungen zu einer Ersatz-Abteilung zusammengestellt und dann nach Frankfurt/Oder verlegt worden. Am 15. Februar wurden rund 20 Panzerbesatzungen mit Infanterie-Waffen ausgestattet und zunächst auf LKW und dann im Fußmarsch in Richtung Neustettin in Marsch gesetzt. Sie sollten in einem Wald westlich von Neustettin bereitgestellte Panzer übernehmen und mit diesen einen Gegenangriff in Richtung Osten fahren. Der Zug des Zeugen griff einen Vorort von Neustettin an, der auch eine Bahnstation hatte.

    „Nach Erledigung einiger PAK ergaben sich die Russen. Rund 200 kamen aus den Häusern und ließen sich auf dem Vorplatz des Bahnhofs nieder (Anm. Saarlänner: Habe ich leichte Zweifel – möglicherweise hatten sie sich verschossen ?) Dann geschah etwas Unerwartetes. Einige deutsche Frauen rannten auf die Russen zu und stachen mit Messern und Gabeln auf die Russen ein. Die Gefangenen waren unsere Schutzbefohlenen, das durften wir nicht zulassen. Erst als ich eine MP-Garbe vor den Frauen in die Luft abgab, wichen sie zurück und beschimpften uns, dass wir diese Bestien auch noch schützten.

    Sie forderten uns auf, in die Häuser zu kommen und uns die Bestialitäten anzusehen. Wir taten es nach und nach und waren total erschüttert, so was hatten wir noch nicht erlebt – unfassbar abscheulich. In vielen Zimmern lagen entblößte tote Frauen. Sie hatten in den Unterleib eingeritzte Hakenkreuze, ihre Eingeweide quollen teils heraus, die Brüste waren zerschnitten, die Gesichter zerschlagen und auf-gequollen. Andere waren mit Händen und Füßen an Möbeln angebunden und massakriert. Aus der Scheide steckte ein Besenstiel heraus, bei einer anderen ein Reisigbesen usw. Für mich als junger Mann von 24 Jahren ein erschütternder Anblick, unfassbar.

    Dann berichteten die Frauen: Die Mütter mussten erleben, wie ihre zehn-und zwölfjährigen Töchter von ca. 20 Typen vergewaltigt wurden und die Töchter die Vergewaltigungen der Mütter erleben- auch der Großmütter. Frauen, die sich wehrten, wurden brutal zu Tode gequält. Da gab es kein Erbarmen!

    Viele Frauen waren nicht aus dem Ort; sie waren aus anderen Orten vor den Russen geflohen – hierher. Sie berichteten auch von dem Schicksal der RAD-Maiden, deren Lagerbaracken von den Russen eingenommen waren. Als das Massaker an den Maiden begann, konnten sich einige unter den Baracken verkriechen. Sie konnten dann nachts fliehen und berichteten uns.
    Es waren drei dieser Maiden. Die Frauen und Mädchen sahen und erlebten z.T. das, was Frau L. Geier schildert. Die von uns befreiten Frauen befanden sich in einer kaum beschreibbaren Verfassung. Sie waren übermüdet, hatten einen verwirrten, stieren Gesichtsausdruck. Einige waren nicht ansprechbar…

    Nachdem wir die Folgen dieser unmenschlichen Bestialitäten gesehen und erlebt hatten, waren wir ungeheuer motiviert.
    Wir wussten, das der Krieg nicht mehr zu gewinnen war; es war uns aber eine Verpflichtung, dass wir bis zur letzten Patrone zu kämpfen hatten.“ Soweit ein Soldat als Zeitzeuge. Dieser Bericht lässt zwei Schlussfolgerungen zu:

    1. Auch im Februar 1945 beachtete die Deutsche Wehrmacht noch die Regeln des Kriegsrechtes, obwohl angesichts der Erlebnisse vieler Soldaten an der Ostfront in Ostpreußen, Pommern und Schlesien dazu übermenschliche Kräfte erforderlich waren.

    2. Der Bericht von Frau L. Geier aus Neustettin direkt und des Panzersoldaten aus der Umgebung von Neustettin machen deutlich, das es sich nicht um wenige Einzelfälle, sondern um „flächendeckende“ Grausamkeiten handelt. („Der Schlesier“ vom 10.März 1995) Quelle: http://www.nexusboard.net/showthread…hreadid=283300

    Ich habe selbst die Ausgabe von 1995 noch. Ein weiteres unvorstellbares Massenverbrechen an unschuldigen Deutschen, über das heute der Mantel des Schweigens gehüllt werden soll. Die Polen werden sich wohl kaum um die Massengräber der deutschen Frauen kümmern.

    DRITTER BEITRAG:

    Heute vor 63 Jahren in Neustettin:

    In diesem Zusammenhang verweise ich auf die Schilderung einer BDM-Führerin, die einst im deutschen Fernsehen ihr ähnliches diesbezügliche Erlebnis schilderte. Sie war 1945 mit ihrer Mädchenschaft im Osten stationiert, als eine Einheit der Waffen-SS auf dem Weg zur Front in ihrer Nähe Quartier bezog. Schnell sprach sich die Anwesenheit der Soldaten unter den Maiden herum, und sehr bald kam unter Ihnen zu ersten schweren Disziplinverletzungen. Als die BDM-Führerin bemerkte, daß sie ihre Gruppe nicht mehr im Griff hatte, ging sie selbst zu den SS-Männern, um sich zu beschweren und von dort Solidarität einzufordern. Wie sie allerdings die Elite des Führers in Augenschein nahm, mußte sie feststellen, daß es sich hierbei um die schönsten Jünglinge handelt, die Europa aufzubieten hatte. So sahen es anscheinend auch die BDM-Maiden, welche nach der aufregenden Nacht, die sie widerrechtlich mit den Soldaten zugebracht hatten, nicht mehr zu halten waren, einfach ihr Lager verließen und mit der SS-Einheit Richtung Front marschierten. Das war Meuterei. Der eigenmächtige Abmarsch aus dem BDM-Lager, war gleichzeitig das letzte, was die BDM-Führerin von ihrer Mädeltruppe gesehen und gehört hat.

    • Ohne Worte... sagt:

      Ganz davon abgesehen, Scherzkeks, dass die beiden ersten Links (den Rest zu checken, habe ich mir erspart) ins „Nichts“ führen:

      „Nachtrag 10.5.: Nachdem auch hier Kommentatoren Zweifel geäußert haben, ergab eine Recherche, dass die Daten in diesem Bericht tatsächlich nicht stimmig sind (vgl. meinen Kommentar Nummer 31). Die Kommentatoren beim Honigmann lösten ja nicht deswegen Brechreiz bei mir aus, weil sie den Bericht in Zweifel zogen, sondern wegen der Begründung. Also bitte Vorsicht mit diesem “Augenzeugenbericht”, ist (zum Glück) aller Wahrscheinlichkeit nicht authentisch.
      Nachtrag 15.5.: 
      Ich habe den Text der “Augenzeugin Leonore Geier” nun entfernt, weil ich nun sicher bin, dass es eine Fälschung ist. Erklärung:
      Claus Nordbruch: “Der deutsche Aderlaß” Grabert Verlag Tübingen”
      S. 29ff. enthalten den Bericht wie beim Honigmann zu finden.
      Ab S. 31 nimmt Nordbruch die Geschichte gnadenlos auseinander:
      – keine Fundstelle in der einschlägigen Literatur, welche ausgiebig die Massaker von Nemmersdorf 1944 und Metgethen Feb 45 behandelt, die von ähnlicher “Qualität” waren
      – Ausgerechnet eine Deutsch- Brasilianerin in RAD Uniform soll am Leben gelassen worden sein? (die Roten haben selbst französische Soldaten niedergemetzelt)
      – Politkommissare wurden in der RA im Jahre 42 abgeschafft
      – es ist nicht glaubhaft, dass mitten an der Front eine Abteilung des RAD ohne militärischen Schutz war und dass diese Abteilung ausschließlich aus jungen, schönen Mädels bestand
      – es war die 2. Weißrussische Front, nicht die 1. Weißrussische Armee (das habe ich ja mit einer kurzen Suche bei Wiki auch rausfinden können) die Neustettin eroberte
      – der Angriff startete am 24.2., am 27. war die Stadt erobert (auch das habe ich über Wiki selbst rausgefunden)
      Für mich ist durch die zusätzlichen Argumente von Nordbruch nun eindeutig belegt, dass der Text eine Fälschung ist, im Nachhinein betrachtet muss man leider sagen, sogar eine recht plumpe.
      Dazu einige Anmerkungen:
      Wir sind keine Historiker, können keine Archive durchforsten und haben an Fachliteratur auch nur das, was wir als Privatleute eben im Schrank stehen haben. Wir von As der Schwerter erheben auch keinen Anspruch auf “Wissenschaftlichkeit”, aber wenn wir einem Irrtum verfallen sind, geben wir das zu.
      Helft also bitte dabei, diese Erkenntnis im Netz zu verbreiten, nichts ist peinlicher als falsche Opferstorys zu erzählen. Killerbee mag sich die Arroganz leisten zu sagen, er pfeife auf Nordbruch (und auf alle anderen, die sich wissenschaftlich mit dem Thema auseinandergesetzt haben, ebenfalls), wir tun das nicht.
      Im Gegenteil. Wir kennen die Argumente unserer Gegner. Nichts freut sie mehr, als wenn wir mit erfundenen Geschichten auftrumpfen. Das ist auch eine mögliche – und sehr wahrscheinliche – Erklärung dafür, warum es diese Geschichte überhaupt gibt.
      Das Buch von Nordbruch beschreibt echte Gräuel, die man Deutschen angetan hat. Es ist für gut 20 Euro antiquarisch zu haben (wenn man Glück hat zahlt man auf dem Flohmarkt die Hälfte).
      S. 33 [nachdem die Roten die Alkoholvorräte der Stadt weggesoffen hatten] standen sie vor jedem Haus. Bis zu 45 mal vergewaltigten sie eine deutsche Frau, ohne Rücksicht, ob sie schließlich im Sterben lag. Selbst 78jährige Frauen und 9jährige Kinder fielen ihnen zum Opfer – es ist zu verstehen, wenn in jener schrecklichen Nacht etwa 600 Einwohner freiwillig in den Tod gingen.”
      Wem sich beim Lesen dieser Zeilen nicht der Magen zusammenkrampft, der ist kein Deutscher! Vielleicht nimmt sich der ein oder andere russophile Traumtänzer diesen echten Bericht zu Herzen und erkennt, dass wir Deutschen uns so etwas wie Vergebung nicht leisten können.
      Hier noch, nur der Vollständigkeit halber, der Link zur Fälschung:
      Augenzeugenbericht der Deutsch-Brasilianerin Frau Leonora Geier. (Aus dem Wehrmachtsarchiv) VORSICHT BEIM LESEN ! “
      Quelle:

      http://schwertasblog.wordpress.com/2014/05/08/jahrestag-der-befreiung/

  7. Waffenstudent sagt:

    Asylanten – Wo ist das Problem? – Lösung wie 1945

    Wo ist das Problem? Wenn man 15 Millionen Deutsche innerhalb weniger Jahre mit Waffengewalt aus ihrer kulturellen Urheimat vertreiben kann, und dafür später mit internationalen Preisen hoch geehrt wird, dann liegt doch die Methode zur Lösung des Problems glasklar auf der Hand!

    • Freygeist sagt:

      1. Was die Alliierten dürfen, dürfen die Deutschen noch lange nicht.
      2. Wollen wir uns mit den alliierten Verbrechern auf eine Stufe stellen?

      Die anti-deutschen Rassisten würden sich ins Fäustchen lachen. Der „Beweis“ für den „deutschen Schrecken“ wäre wieder mal erbracht.

  8. johannes3v16 sagt:

    @ubasser
    „Nach vorsichtigen Schätzungen von einigen Insidern dieser Szene, liegt der finanzielle Aufwand aller Kommunen pro Sozialtouristen bei ca. 5000 Euro pro Monat. Einen Großteil kassiert die Kirche ab!“
    Einen Großteil kassiert also die Kirche ab, ja? Hmm..Hiefür hätte ich gerne eine verlässliche Quelle, ansonsten werde ich es als Auftrags Hetze ansehen.

    • UBasser sagt:

      @johannes, es ist ein Leichtes, auch für Dich, heraus zu bekommen, in welcher Form die Kirche bei dem Asylantenproblem Kasse macht. Erinnert sei hier nur an Caritas und anderen kirchlichen Einrichtungen. Wenn Du einen Sonntagspaziergang machst, gehe einmal an einer solchen Einrichtung vorbei und lese im Schaukasten. Ich verweise hier auf den Artikel: https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/10/29/die-umvolkung-im-vollen-gange

      Gruß

      • johannes3v16 sagt:

        Ach komm @Ubasser diese Organisationen sind alle verdeckt jüdische Organisationen auch wenn da katholisch oder sonst was dran steht. Sorry ich sehe hier in deinen Kommentaren eine Tendenz zum Hetzen.Du musst immer zwischen Organisationen und den Christen unterscheiden, auch wenn einige christliche Zionisten leider beim Werk des Teufels wissentlich oder unwissentlich mitmachen.Und lies bitte unten das Beispiel aus Gratwein, dann kommen wir der Wahrheit schon näher als wenn du schreibst das kassieren die Kirchen, bei denen selbst genauso wenig Gelder ankommen wie bei den Menschen für die im großen Stil gespendet wird!

      • johannes3v16 sagt:

        In deinem Beitrag kommt eben nur irgendwelche Glaubensgruppen vor, aber die wichtigsten die atheistischen, kommunistischen, linken Gruppen lässt der Beitrag aus. Dabei waren es atheistische, jüdisch bolschewistische, leninistisch, marxistische Gruppen die in den letzten Hundert Jahren die Massenmorde in dreistelliger Millionenhöhe ob in Russland,Deutschland,China,Korea,Kambodscha angerichtet haben.Welcher Christ der es mit dem Wort Jesu ernst meint würde dabei mitmachen?

        Schon mal hier reingeschaut?
        https://archive.org/details/DerWeltbolschewismus3

    • johannes3v16 sagt:

      Hier mal ein Beispiel von Haunebu7. Im übrigen weiss keiner die Kosten genau.Fakt ist mit jedem Asylanten zahlen wir mehr und mehr Steuern, steigen unsere Kosten für die Krankenversicherung. Alle Kosten werden aufgrund der Zwangsimmigration und Zwangsunterbringung explosionsartig in Höhe schnellen und damit die Zwangsstaatverschuldung. Und warum das alles? Weil die Despoten USRael überall auf der Welt Kriege und das für sie profitable Chaos erzeugen.
      http://www.unzensuriert.at/content/0016502-K-ln-Asylanten-Gesundheit-kostet-229-Millionen-Euro?page=1

      ——————————————————————
      Kosten der Asylbezüge nur in Gratwein (Österreich)
      Diese Aufstellung über die Kosten der Asylanten alleine in Gratwein, möchte ich gerne den Gratweiner Bürgern zur Verfügung stellen,…
      Wenn ich das mal schnell mit unseren Mindestpensionen hier vergleiche platzt mir der Kragen, die bekommen mehr als unsere Alten die am Aufbau Österreichs mitgearbeitet haben!!

      Also ein Quartiergeber bekommt pro Asylant pro Tag 19€. Mit diesem Geld sollen die Verpflegung und Unterkunft gewährleistet sein. Also der Herr Gruber bekommt demnach alleine für seine Gratweiner Asylanten- 56 Asylanten x 19 €x 30 Tage= 31 920€ im Monat. Überdies erhält jeder Asylant 150€ Essensgeld IM MONAT, obwohl Gruber das zur Verfügung stellen “müsste”. Dazu kommen noch 40€ Taschengeld. Und auch noch 10€ für “Freizeitaktivitäten”. Das wären pro Kopf noch mal 200€, die der Staat jedem Flüchtling monatlich überweist. Jährlich stehen ihnen 150€ Bekleidungshilfe zu und nochmals 200€ für den Schulbedarf.
      Also das Gratweiner Asylantenheim kostet der Republik Östereich demnach im Jahr:
      Quartiergeber: 56 Asylanten x19€x365 Tage= 388 360€
      Essensgeld der Asylanten: 56 Asylanten x 150€x12 Monate= 100 800€
      Taschengeld der Asylanten: 56 Asylantenx 40€x12 Monate= 26 880€
      “Freizeitgeld” der Asylanten: 56 Asylanten x10€ x12 Monate= 6720€
      Schulbedarf: 56 Asylantenx 200€: 11 200€
      Bekleidungsgeld: 56 Asylantenx 150€: 8400€
      = 542 360 € !!!
      Über eine halbe Million €uro JÄHRLICH für Gratweins Asylanten, die höchstwahrscheinlich Wirtschaftsflüchtlinge sind.
      Außerdem: NICHT VOM ASYLANT zu zahlen sind: Miete, Strom, Gas, Heizung, GIS-Gebühren, Hygieneartikel und soviel ich weiß auch keine Tickets für den öffentlichen Verkehr.
      Somit kostet ein Asylant unter Einbeziehung aller Kosten,…800/Monat plus Strom frei, Gas und Heizung frei, GIS-Gebühren frei und auch noch Hygieneartikel frei,und Fahrscheine auch noch!! da kommen durchs ganze Jahr gerechnet auch noch ca. 250 Euro pro Monat dazu,….eher mehr aber Naja.
      Das sind jetzt 1050 Euro/pro Monat und der Arztbesuch und noch viele weitere kleine Vergünstigungen,sind noch gar nicht berechnet,….
      Dazu kommen noch die Kirchenschädigungen der Islamisten und die Kinderbeihilfe bzw. AMS – Geld für die in den Heiligen Krieg ziehen.
      Bei Ihnen zuhause haben Sie die Katholiken ermordet und die Kirchen angezündet. Wir sind ein Idioten – Volk

      https://haunebu7.wordpress.com/2014/11/22/wir-sind-ein-idioten-volk/

      • adeptos sagt:

        @Johannes3/16…….Jesus spricht – „Gottes Geist ist nicht im Haus aus Stein gemacht……wenns nach mir geht – und ich bin ein Wahrhaftiger Christ – müssten die Kirchen beider Couleur in Konzerthallen umgewandelt werden und die Priester „Umerzogen“…..der Papst auf den Scheiterhaufen – Stellvertretend für alle die tausende von Verbrannten Menschen auf den Weltweiten „Scheiterhaufen“ der Katholischen Kirche !!!
        Falls DU ein Wahrer Christ bist, dann kannst DU mir sicher die Metapher von der „Speisung der 5000“ erklären HIER !

  9. Enrico, P a u s e r sagt:

    Auch wenn einem Sozialtouristen nur ca. 360 Euro zustehen, so ist der gesamte Aufwand der Verwaltung, der Unterbringung und der teilweisen Bewirtung nicht öffentlich sichtbar! Nach vorsichtigen Schätzungen von einigen Insidern dieser Szene, liegt der finanzielle Aufwand aller Kommunen pro Sozialtouristen bei ca. 5000 Euro pro Monat. Einen Großteil kassiert die Kirche ab!
    —————————————————————————————————————–

    Wer zahlt jetzt bitte „meine“ Stromkosten?—-> seitdem es in meiner UNmittelbaren Umgebung immer „dunkler“ wird, muSS ich jetzt den ganzen Tag das Licht in der Wohnung brennen lassen 😦

    —mir als Deutschem, der jahrelang ins Sozialsystem eingezahlt hat und jetzt arbeitslos ist, verwehrt man die Übernahme der Kosten (42.-€) zur Schulbeförderung meiner Tochter, mit dermaSSen diffusen Erklärungen, daSS es mich wirklich wundert, noch ruhig in den Startlöchern zu sitzen!!!

    Gibt es keinen Müllbehälter, wo man die gesamte gegenderte, deutschfeindliche Politkaste, „endlich“ entsorgen kann???

    …in Dresden tut sich was, da gehen jeden Montag TAUSENDE Menschen auf der StraSSe spazieren und laSSen sich von PEGIDA lenken. Was mir miSSfällt, ist, es werden von der Org. PEGIDA Forderungen gestellt, die leider im Nirvana landen denn mann nennt NIE das ROSS und seinen REITER beim Namen!…diese meine Kritik geht an die Organisatoren, NICHT an die MENSCHEN die jeden Montag dort sind denn jenen unterstelle ich den selben „dicken Hals“, wie ich selber habe!
    Mir sind die Kausalitäten zur angeblichen „friedlichen Revolution 1989“ einfach zu pregnant, um mit der Heerde mitzulaufen.

    Aber ich bin vom Thema abgekommen—> G. Grass ist schon kraSS, wie dieses SYSTEM in dem wir leben….CUI BONO

    in diesem Sinne, ein schönes Wochenende, EUCH ALLen

    • UBasser sagt:

      @Enrico, PEGIDA ist von Anfang an gesteuert. Man muß nur die Reden lesen oder hören! Den Rest kann man sich denken. Die Leute, welche dorthin gehen, haben einen „dicken Hals“. An ihnen liegt es gar nicht, wenn dort falsches Zeugs verbreitet wird. Es gibt so ein Sprichwort, jeder einzelne Mensch ist klug, aber in der dumm! Ich möchte aber niemanden so etwas unterstellen, aber dort wird eben wirklich gar über den größten Judenmist gejubelt!

      Was mit der Finanzierung durch Hartz IV und den Asylanten beabsichtigt ist, sollte Dir doch eigentlich klar sein. Es ist ein Kalkül, welches von den Herrschenden vehement verfolgt wird. Es könnte ja sein, die Deutschen erheben sich, dann kann man ihnen wieder Rassismus und Haß vorwerfen. In jedem Amt, Behörde, Regierung haben längst die Juden ihre Macht ausgebreitet. Man hat als „normaler“ Deutscher noch nicht mal die Chance, in solche Positionen zu kommen. Klar, man schreibt sie offiziell aus, aber richtig funktioniert es so, daß Arbeitsplätze in Positionen für Leitungen in Ämtern und Behörden einfach vererbt werden oder in „Familie“ bleiben.

      Diejenigen, welche hier die Hebel der Macht schwingen, „Reformen“ fordern und umsetzen, sind letztendlich die Gewinner. Ein wohl gutes Beispiel ist das mit den privaten Arbeitsvermittlungen. Wenn man dort Recherchen anstellen wurde, so denke ich, hat man dann nur noch ein kurzes Leben, oder man wird anderweitig erpreßt…
      Politiker, welches so etwas beschließen, kassieren nicht nur ihre Diäten, sondern sind getarnte Besitzer dieser „privaten Arbeitsvermittlung“. Man spricht immer von Korruption im Osten, aber glaube mir, die konnten dort damals das Wort noch nicht mal buchstabieren, war sie in deutschen Lande schon Gang und Gebe!

      Ich halte es einfach für ein explosives Gemisch, Hartz IV und Asylantengeld auf eine Höhe zu bringen und es wurde deswegen auch so beschlossen, damit es irgendwann zum „Zusammenstoß“ kommt! Weiterhin denke ich, es ist gut, wenn viele langsam Aufwachen und ihren Frust auf die Straße tragen. Was aber die Hintergründe dieser Bewegung sind, kann der „Normalbürger“ kaum einschätzen.
      Jo, auch Euch ein schönes WE!

      • adeptos sagt:

        Günther Grass ist so Grass darauf weil er anscheinend zuviel „Grass“ geraucht hat !!!
        die Menschheit im Westen ist am TOTALVERBLÖDEN !!!…..anders kann man diese Ignoranz des Bösen nicht mehr erklären – wir Eidgenossen haben es wieder erlebt am Sonntag !¨!!
        Solange noch Zwei vom Auserwählten Volk am Leben sind wird sich nie was ändern !!!

  10. Waffenstudent sagt:

    PEN-Schriftstellertagung: Grass fordert private Unterbringung von Flüchtlingen

    Günter Grass und die Waffen-SS humoristisch betrachtet:

    Die Sache mit dem G.G. ist in Wirklichkeit ganz anders gelaufen. Der Günter Grass hatte reinrassige kaschubische Vorfahren. Das kann man noch heute ganz deutlich an seiner Körperhaltung erkennen. Als Jugendlicher sah der nackisch wie eine wackelige Schießbudenfigur aus. Nun hatte er sich in eine BDM-Führerin verguckt, die von feinstem nordischen Blut war, und die ließ G.G. nur spöttisch abblitzen. Aber da wurde unser Kaschubenbub erst richtig heiß und beschloß, die Germania unter allen Umständen heiraten zu wollen. Deshalb hat er sich im Warschauer Ghetto eine neue Idendität verschafft und dem Gauleiter von Westpreußen, zu dessen späteren Sicherheit einen Fluchtweg über Schweden nach Paraquay verraten. Dadurch konnte G.G das strenge Aufnahmeverfahren in die Waffen-SS umgehen. Nun trug unser Nobelmeister zwar den begehrten “Schwarzen Rock”, aber zu seiner Angebeteten konnte er nicht, weil man in der Grundausbildung bei der SS keinen Urlaub bekam! Also schrieb er Liebesbriefe. Aber die BDM-Maid schickte alle ungeöffnet zurück. Doch G.G sammelte sie und schickte sie weiter an eine katholische polnische Fremdarbeiterin, welche in Hamburg in einer Bücherei arbeitete. Diese Briefe wurden später zum Grundstock für die ganze G.G.-Schundliteratur. Natürlich bekam unser Günter dann doch Ausgang und fuhr schnurstraks zu seiner Liebe. Als die ihn erblickte in der SS-Uniform, da wußte sie sofort, daß der Krieg verloren war und meldete sich zur Sonderverwendung freiwillig an die Ostfront. Dabei wurde sie von russischen Soldaten und polnischen Kriminellen am 16.02.1945 in Vilmsee bei Neustettin zusammen mit dreihundert anderen BDM-Mädels massakriert. Für unseren Günter brach damit eine Welt zusammen! Und die SS-Uniform war für ihn jetzt total sinnlos! Daher beschloß er, den Eintritt in die Waffen-SS nachträglich von Anfang an als ungültig zu erklären! Genau so ist es gelaufen und nicht anders!

    Antwort

    • Enrico, P a u s e r sagt:

      Warum bewirbst du dich nicht einmal beim „Postillon“ ?

      http://www.der-postillon.com/2014/11/fur-guten-zweck-groe-koalition.html

      • Skeptiker sagt:

        @Enrico, P a u s e r

        Aber ganz offenkundig hat Günther Grass kein Hals.

        Gruß Skeptiker

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Mein kühler Schrank ist leer 😦
          Was empfiehlst du mir zum WE einzukaufen und ach Schreck, WO in ALL den schönen Läden soll ich jetzt auf Schatzsuche gehen, um die Mäuler stopfen zu können???….ich seh‘ schon, du weißt mir auch keinen Rat, also schnapp ich mir meine Büchse (der Pandorra) und werd‘ ne Wildsau oder nen Hirsch erlegen gehen, damit wir nicht verhungern müssen. Ich darf das, hab‘ nämlich nen DARFSCHEIN!
          Moin
          (Morgenstund, hat Gold im Mund)

        • Skeptiker sagt:

          Ich kann mich noch erinnern, es war 1977, es gab ein Türken in der Klasse.

          Meine Schwester verdiente damals als Sekretärin 2300 DM netto.

          Für Die Wohnung mit Zimmer Küche und Bad, zahlte die unter 300 DM Miete.

          Mit anderen Worten die hatte jeden Monat 2000 DM zum verjubeln.

          Das ging für Klamotten, Schall-Platten und Discotheken-besuchen aber auch drauf.

          Damals kostete eine Schachtel Zigaretten keine 2 DM.

          =>Was für ein Wahnsinn!

          Heute können sich viele nicht mal eine die Fahrkarte kaufen. (6€)

          Vom Reis – Kurzfilm über das Geldsystem

          Ab der 1 Minute, die stellen aber die Frage, wie wollen Sie Ihren MOP im Volk erklären, das es hoffnungslos vor dem „Nichts“ steht. ?

          Also so zugeballert mit Ausländern wie die BRD nun schon ist, werden die den Deutschen jetzt noch mit einer Zwangseinquartierung den letzten Freiraum auch noch rauben.

          =>Was für ein Leben als Deutscher in Deutschland.

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          => Wer hat es so gewollt?

          Gruß Skeptiker

        • Amita sagt:

          … und in die Wohnungen sollen sie auch noch rein um den Deutschen die letzte Rückzugsmöglichkeit zu nehmen. Die Verantwortlichen gehören doch zur Verantwortung gezogen.

      • Danke, Enrico! sagt:

        Wirklich diplomatisch formuliert, wo Vilmsee anscheinend erfunden ist, wie sogar Dunkler Phönix (As der Schwerter) Anfang des Jahres eingeräumt hat in seinem Beitrag zur „Befreiung“. Und „Waffenstudent“ weiss das nach Adam Ries, ausser der Kalk rieselt auch bei ihm schon. Als würden die Fakten über den scheinbar heftig bescheuerten Günter das noch nötig machen…

  11. Yggdrasil sagt:

    Die Deutschen haben einen Gendefekt.

  12. Jan sagt:

    [img]https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2014/07/misere-kinderschc3a4nder.jpg?w=300&h=199[/img]

    Ich muss sagen, daß Thomas de Maiziere mein absoluter Lieblingspolitiker ist.
    .
    Bei keinem anderen Politiker der BRD ist es nämlich einfacher zu beweisen, wie kaputt und dämlich das deutsche Volk mittlerweile mehrheitlich ist.

    .

    Beginnen wir mit dem Offensichtlichen:

    Thomas de Maiziere ist Mitglied der CDU und als Innenminister für zwei besonders wichtige Bereiche verantwortlich.

    1) Die innere Sicherheit in Deutschland
    2) Die Immigration (also Siedlungspolitik) in Deutschland
    .
    Was ist nun über Thomas de Maiziere bekannt?

    Das erste, was jeder informierte Deutsche mit Thomas de Maiziere verbindet, ist die “Sachsensumpf”-Affäre.
    Es handelt sich hierbei um den größten Kinderschänderskandal in Deutschland, weshalb auch hier wieder die intuitive Assoziation:

    Kirche – kirchliche Parteien – Kinderschänder
    voll ins Schwarze trifft.

    Wenn es um Kinderschändung oder Kindermorde geht, muss man eigentlich nur eine Razzia bei allen CDU-Politikern der Umgebung durchführen und wird mit Sicherheit fündig.

    weiterlesen hier:
    http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/11/24/thomas-de-maiziere/

  13. Linke=Lügner sagt:

    LINKE SIND DESHALB LÜGNER, WEIL SIE SELBER JUDEN, ODER EBEN ALS MARXISTEN AN DEN JUDEN MARX GLAUBEN.
    DER LINKE ALTE SPIESSER GRASS HAT NICHT NUR STINKLANGWEILIGE, SCHLECHTE BÜCHER GESCHRIEBEN, SONDERN DIE VERFILMUNG „BLECHTROMMEL“ MIT DIESEM SCHREIENDEN BLÖDEN BENGEL HAT MICH SCHON IN DER 1.MINUTE ABSCHALTEN LASSEN.
    DIESER LINKE SPIESSER WUSSTE MIT DER KRANKFURTER JUDENSCHULE, DASS MAN NUR LINKS-POSITIONIERT BRD-KARRIERE MACHEN KONNTE. GETRIEBEN VON MERKELS ANTIFA-BRD WUSSTE ER, DASS ER SICH ÜBER SEINE SS-MITGLIEDSCHAFT ALS 17-JÄHRIGER OUTEN MUSSTE. SOZUSAGEN „last minute“, VERMUTLICH GEWARNT.
    DER ALTE SACK IST EIN SCHROTTHAUFEN, DER EINEN SCHERBENHAUFEN HINTERLÄSST. SELBST DER SAUJUDE RANICKI HAT IHN NIE EINEN BLUMENTOPF ÜBERREICHT !
    SIEG HEIL! ES LEBE
    ADOLF HITLER UND DER NATIONALSOZIALISMUS !

  14. Amita sagt:

    Allein mit der Kocherei und Schlachterei in der Badewanne bekommt man schon ne Krise. Das war schon zuviel wenn keiner die gleiche Wohnung teilte. So war es in meiner Kindheit und ich rede aus Erfahrung.

    Das wir Mord und Totschlag geben… die einen schlachten in der Wanne und der andere frisst Schweinefleisch…

    Oder… Soll Mord und Totschlag und Paralellkultur ins heimische Wohnzimmer so eindringen? Is ja praktisch für die Umsetzung der Pläne zur Vernichtung aller Deutschen. Im Zweifelsfall: bestraft die Deutschen.

    • UBasser sagt:

      Ach, Amita, dieser alte Sack hatte doch vor einiger Zeit die Juden bißchen brüskiert, logisch daß er kurz vor seinem Sankt Nimmerleinstag denen noch mal den Hinter leckt. Man darf solche Verräter noch nicht mal im Ansatz ernst nehmen.

      Lieber einen konsequenten aufrichtigen Feind, als solches verräterisches Geschwurbel! Wenn man nämlich solche Typen in seinen Reihen hat, braucht man noch nicht mal einen Feind!

  15. UBasser sagt:

    @johannes3v16, naja, Grass lügt ja bei seiner Aussage nicht! Ihn jetzt aufgrund dieses Artikels als Lügner hinzustellen, wäre nicht rechtens. Aber das sie von Juden kontrolliert werden, ist doch schon daran erkennbar, das er einen Nobelpreis hat 😉

    • johannes3v16 sagt:

      Aber natürlich lügt er und er lügt perfide wenn er sagt:
      „Damals wurden 14 Millionen Deutsche oder Deutschstämmige aus dem Osten in privaten Haushalten untergebracht. Das hätte wunderbar funktioniert, die Flüchtlinge seien schnell auf die Beine gekommen und hätten zum deutschen Wohlstandswunder beigetragen, so Grass weiter.“

      denn die Deutschen wurden mit Spreng und Brandbomben flächenbombardiert, ausgehungert, vertrieben, gemeuchelt, ausgehungert,massenvergewaltigt und das endete auch nach 1945 nicht. Noch nie auch nur ansatzweise das Buch Hellstorm von Tom Goodrich gelesen? Der Satz Grass ist eine typisch jüdische Verhöhnung der vielen deutschen Opfer,
      was gleichbedeutend ist man lässt sie geistig durch die Lügen wieder und wieder sterben!

      • UBasser sagt:

        @johannes3v16, …Der Satz Grass ist eine typisch jüdische Verhöhnung der vielen deutschen Opfer … Ja, Du hast vollkommen recht! Ich bezog mich auf den Artikel und den Vorschlag. Nun, warum sollte der Vorschlag eine Lüge sein. Was die Verhöhnung betrifft, hast Du selbstverständlich recht, nur war es tatsächlich so, das jeder, der in der Lage war, Leute aufnehmen mußte. Das ist auch keine Lüge, aber es ist letztendlich genau das, was Du meinst: Eine jüdische Verhöhnung!

        Es ist ja schon lächerlich, lesen zu müssen, wie sich der einstige SS-Mann äußert: Deutschstämmige! Davon ganz abgesehen, liegt so einiges in seinem Lebenslauf im Argen! Dieser Grass ist einfach ein Spinner, der von Anfang an von den Juden gefördert wurde. Deswegen kann man ihm sowieso nichts glauben!
        Dieser Mann muß an Alzheimer leiden, wie kann der sonst so eine volksverachtenden Gülle von sich geben.

        Aber weißt Du, ich kenne das selbst aus der eigenen Familie. Vor 30 Jahren war der Nationalsozialismus das Beste, was uns passieren konnte. Heute sagt die gleiche Person genau das Gegenteil. Komplett vom Fernsehen umgekrempelt! Genau an solchen Fällen kann man erkennen, wie gefährlich diese Kiste ist!

        Also, alles in allem hast Du recht. Wie gesagt, ich bezog mich auf seine Aussage.

  16. johannes3v16 sagt:

    Ob Grass oder Biermann, etc. sie lügen alle..Dialektische kontrollierte Opposition der Juden.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Neueste Kommentare

Adrian zu Kriegserklärung: Jüdischer Wel…
Adrian zu Die Wahl
Adrian zu Die Wahl
adeptos zu Die Wahl
Skeptiker zu Die Wahl
adeptos zu Die Wahl
Sigurd Hammerfest zu Die Wahl
ssheinrich1923 zu Die Wahl
ssheinrich1923 zu Kriegserklärung: Jüdischer Wel…
💀Eric der Wikinger💀 zu Die Wahl

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,072,240 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: