Ist PEGIDA wirklich ein Vorbild für Deutschland?

92

4. Dezember 2014 von UBasser


Von Ubasser

Nun, der Name ist schon etwas skurril, aber er hat sich durchgesetzt. Der Name bedeutet: „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“. Der Name zeigt sehr deutlich, um was es bei diesem Protest geht. Das dieser Protest entstehen muß, ist eine Folge der Politik gegen das deutsche Volk. Wenn auch mit allen Mitteln das deutsche Volk verblödet und manipuliert wird, so kann man nicht noch erwarten, das bei jener Massenzuwanderung aus den künstlich erschaffenen Krisengebieten der Welt, Menschen hier her geschickt werden, und sich das deutsche Volk die Augen verbinden müßte, um dieses nicht erkennen zu können, was hier seitens der Politik gespielt wird. Spätestens mit dem Rußland-Konflikt, der seit dem Anfang dieses Jahres durch die EU, USA und NATO geschürt wird, wird die Bevölkerung in der BRD Zusehens sensibler im Umgang mit den Nachrichten und Informationen, die im MainStream verbreitet werden. Erstaunlich ist es nicht, wenn die Öffentlich-Rechtlichen eine Absage durch die Demonstranten erhalten, wenn man sie interviewen möchte.

Jetzt jedoch schießt der MainStream den Vogel ab. Nun werden alle Initiatoren, Organisatoren als „vorbestraft“ oder „früher mal kriminell“ hingestellt. Die Demonstranten werden zu Rechtsextremen und Neonazis. Die Öffentlich-Rechtlichen wollen mit allen Mitteln der Welt vermitteln, daß diese Grundforderung zum Erhalt der eigenen Kultur eines Volkes falsch und extremistisch ist, man scheut sich nicht erst einmal davor, die Demonstranten als quasi „Fehlgeleitete“ darzustellen. Von der BRD bezahlte „Bürgerrechtler“ nennen die Demonstranten einfach dumm, weil sie sich nicht politisch korrekt ausdrücken könnten. Man gibt der Dresdner Demonstration die Farbe „Braun“.

Ach ja, so hat doch die Linke-Politikerin Kerstin Köditz gleich mal die NPD, die AfD und andere ihr nicht passenden Personen auf den Videos identifizieren können. Ob CDU, SPD, Grüne oder Linke, sie alle bekommen eine außerordentliche Schnappatmung, wenn bisher jeden Montag der Protest gezeigt wird und trotz aller Verunglimpfungen, Beschimpfungen und Lügen des MainStreams die Teilnehmerzahlen stetig am Ansteigen sind.

Es ist einfach lächerlich von den Öffentlich-Rechtlichen und der anderen Mainstream-Presse, mit welchen Mitteln die Protestler denunziert werden. Sie erreichen damit genau das Gegenteil, denn da zu diesen Demonstrationen weniger der Hartz IV Empfänger geht, sondern eher Rentner, Geschäftsleute, Unternehmer, Arbeiter…. Das ist auch der Bevölkerungsanteil, der bisher noch den sogenannten „schlafenden Michel“ darstellte. Jetzt erkennt langsam aber sicher die Bevölkerung, wie man sie bisher getäuscht hatte.

PEGIDA, ist es ein ehrlicher Protest? Ich denke: Ja! Auch wenn der eine oder andere meint, PEGIDA ist von Kreisen gesteuert oder wird unterwandert, die nichts Gutes im Schilde führen. Daß das eine Möglichkeit ist, kann kaum bestritten werden. Eine Variante wären provokatorische Ausschreitungen, vielleicht sogar im Zusammenhang mit der Antifa. Es könnten Straßenschlachten entstehen oder gar schlimmere Dinge, um letztendlich die Politik mit Demonstrationsverbot und anderen Repressalien handeln zu lassen. Wie gesagt, es wäre eine Möglichkeit, wenn der Protest weiter wächst und sich die Zahlen der Demonstrationsteilnehmer weiterhin so vergrößern.

Auch kann man die Aussagen, Slogans und Meinungen der Organisatoren heranziehen, um zu verstehen, welcher Geist hier am Wirken ist, oder warum es früher oder später endet, wie sie es nicht gedacht hätten. Man wird wohl zu dem Ergebnis kommen, das PEGIDA selbst nicht Zielführend ist und sein wird. Nicht mit diesem verschwommenen Standpunkt und gleich recht nicht, mit diesen flachen Aussagen. Ein weiterer Aspekt kann sein, ob die Menschen, die nun in die Öffentlichkeit treten, den extrem starken Druck der Presse bereitet sind auszuhalten, kann bei aller Betrachtung dieser Bewegung ruhig mit von entscheidender Rolle sein, wie sich dieser Protest weiter entwickeln wird. Es ist allzugut bekannt, daß viele Proteste oft auch vom Antrieb bestimmter Personen abhängig sind. Werden hier Personen ausgetauscht, weil zuviel Druck durch die Presse verübt wird, oder weil die betreffende Person sich wohl zu viel Arbeit zugemutet hat, kann ein Abbruch des Protestes dadurch entstehen. Mit anderen Worten, es müssen Personen sein, die sich auch dafür eignen, und welche den starken Charakter haben, sich von nichts aus der Bahn werfen zu lassen. Eine Art Führungsperson.

Eine weitere Problematik sehe ich darin, daß man sich stets und ständig von diesen und jenen Dingen distanziert. Das beginnt schon, mit der Beantwortung der Fragen, die die „Sächsische Zeitung“ dem Organisator zugesendet hat. Das bringt z-B. in der nationalen Szene nicht unbedingt das Ansehen, welches eigentlich mit diesem Protest verfolgt wird. Wir müssen aber auch wissen, seit die Deutschen geeint in einem Land leben, werden gegen sie immer wieder Intrigen benötigt, wird ihnen immer wieder gesagt, was sie denn tun müßten und was nicht. Stets haben Deutschland und das deutsche Volk die Intrigen gegen sich verloren. Die Verräter waren zu vielen Gelegenheiten am Werk.

Dieses Schicksal kann vielleicht PEDIGA auch ereilen, wenn man sich von der Historie seines eigenen Lands distanziert. Andererseits sieht man am gesamten MainStream-Echo, das jeder Demonstrant und jeder Mitorganisator als Rechtsextrem hingestellt wird. Damit vollzieht die MainStreamPresse einen taktisch, raffiniert psychologischen Schritt. Alle fangen an, sofort zu schreien: Wir sind keine Nazis! Und, liebe Leserschaft, genau darin findet sich der Knackpunkt des Versagens dieses Protestes, ich erinnere an HoGeSa!

Weitere Lügen werden ausgebreitet, denn es ist schon recht abenteuerlich zu behaupten, ein massiver Gegenprotest hätte stattgefunden. So in der „Sächsischen Zeitung“ Und dort hat man gleich mal auch die Zahlen ums dreifache angehoben. In der SZ ist doch tatsächlich von 1000 Gegendemonstranten die Rede, die Bilder jedoch, sagen etwas anderes! Das hier von Seiten der PEGIDA-Organisatoren genau die richtige Entscheidung zum Ausgangspunkt wieder zurück laufen, getroffen wurde, ist ein Zeichen, daß niemand vorhat Gewalt zum Einsatz kommen zu lassen. Man hat aus der HoGeSa- Veranstaltung in Köln vermutlich die richtigen Schlüsse gezogen. Und trotz alledem kann man der PEDIGA Organisation nur empfehlen, sich klar und deutlich zu positionieren, um vielleicht nicht in absehbarer Zeit in der Versenkung zu verschwinden.

Die PEGIDA hat vermutlich einen guten Kern und es schwingen gute Gedanken mit. Wie bereits gesagt, distanziert man sich von der Geschichte seines Landes und am Montag (1.Dez.) sogar von der Kultur, dann ist bereits die Hauptader getroffen und der Protest wird versiegen. Ausländerfeindlichkeit ist ein abgedroschenes Wort, welches gern die linke Mischpoke benutzt, um die nächsten Interessenten davon ab zubringen, zu der Demonstration montags zu gehen. Wieso und weshalb wird es von der PEGIDA benutzt? Wir sind nicht Ausländerfeindlich, sind die Aussagen dort. Dann frage ich mich aber ernsthaft, wofür den dieser Protest! Wodurch sind wir denn Ausländerfeindlich geworden?

Humanitäre, soziale und solidarische Handlungen einer Politik fürs eigene Volk aber auch nach außen, bedeutet ganz sicher nicht die massenhafte Aufnahme von Flüchtlingen aus Krisengebieten. Letzten Endes sind fast alle nur Wirtschaftsflüchtlinge! Kriegsflüchtlinge bleiben nämlich meist hinter der Grenze ihres Landes und warten ab, wann man wieder zurück kann. An dieser Stelle sollte hervor gehoben werden, das es einen gravieren Unterschied zwischen Wirtschafts- und Kriegsflüchtlingen gibt! Es darf nicht so sein, das ein Staat es ablehnt, Kriegsflüchtlinge bei sich aufzunehmen. Jeder Staat, der dazu in der Lage ist, muß dies machen. Ganz sicher ist es auch nicht im Sinn der Kriegsflüchtlinge, sich hier von allen Seiten mit deutschen Steuergeldern voll zu stopfen. Kriegsflüchtlinge sind froh, an einem sicheren Ort zu sein. Sie brauchen keine „Integrationsprogramme“, sie benötigen es nicht, die deutsche Sprache zu erlernen – sie sind schlicht nur Kriegsflüchtlinge, die hier eine sichere Notunterkunft bekommen sollten, sowie Kleidung und Essen. Der Kriegsflüchtling will dann wieder in seine befriedete Heimat zurück.

In der Realität wird aber aus der Angelegenheit ein riesen Geschäft gemacht. Die Flüchtlinge werden zum Geschäftsgegenstand erklärt.

Und denken wir einmal nach, warum fast nur wehrfähige Männer hier in Deutschland Asyl beantragen. Ja, natürlich ist in ihrem Land vermutlich Krieg. Und könnten diese wehrfähigen Männer nicht eher in der Heimat etwas ändern, als hier in Deutschland oder Europa. Schauen Sie sich einmal die Bilder an, welche Asylanten hier eintreffen! Wo sind die Frauen? Wo sind die Kinder? Wären das nicht die Kriegsflüchtlinge?

Die Aufnahme der Asylanten ist auch zu vergleichen mit Kopfschmerzen, die man nur mit Schmerztabletten unterdrückt, statt die Ursache zu suchen und zu finden? Ist es nicht so, daß es doch besser wäre, die Politik der Bundesrepublik würde darauf Einfluß nehmen, das es zu keinen Kriegen in den betroffenen Ländern kommt. Und da sind wir nämlich bei der Ursache! Die Bundesrepublik schert sich einen Dreck um die Leute. Zum einem, weil die Asylanten ein sagenhaftes Geschäft für die Politiker und die meist nur privaten Betreiber sind, in dem man Milliarden Euros verdient. Und zum anderen, weil die Bundesregierung sagenhafte Waffengeschäfte mit den kriegführenden Ländern betreibt. Es werden humanitäre Aktivisten in diese Regionen entsendet, sie haben ein Budget von 5 Mio. Euro. Diese Aktivisten sammeln dort unter Einsatz ihres Lebens die Waffen der Streitparteien ein – wo es möglich ist, selbstverständlich. Im gleichen Moment macht die Bundesregierung mit den dortigen Regierungen, die für die bewaffneten Unruhen verantwortlich sind, Waffendeals in Höhe von 50 Milliarden Euro. So funktioniert das Geschäft der Bundesrepublik! Sie machen Geschäfte mit dem Tod der Völker und mit dem Leben der vielen Asylanten!

In diese Länder reisen sofort die Linken und die grünen Sandalenträger, lassen hier aber vorher noch Flyer mit der dortigen Sprache drucken, um sie dann in den kriegsgebeutelten Regionen zu verteilen. Wer nicht lesen kann, bekommt diesen Flyer auch selbstverständlich im bebilderten Druck! An Ort und Stelle werden die Inlandsflüchtlinge aufgemuntert und aufgerufen nach Deutschland zu gehen, weil sie dort alles bekommen. Nun bekommen die Linke, die Grünen, die Organisatoren der Flüchtlingsverschiebung nach Europa schon mal Geld. Weiter erhalten die Schlepper das Geld, der Zoll – bzw. der Grenzschutz (denn diese werden dadurch öfter eingesetzt und es ist nur ihre Sache, die Leute aus dem Wasser zu fischen). Die Steuergelder fließen nach Brüssel. Brüssel schmeißt Milliarden Euro dafür raus, um den Asylanten kostenlos Unterkünfte zur Verfügung zu stellen und Asylantengeld zu zahlen. Die Kirchen setzen sich sogleich ein, Unterstützer der Asylanten zu sein. Es werden Deutschkurse von den „Wohlfahrtsverbänden“ angeboten, aber auch Übersetzungen und Begleitungen zu den Ämtern z.B. zum Abkassieren, weil man ihnen alle Anträge der deutschen Sozialprogramme bereitwillig ausfüllt. Es werden verschiedene Aktivitäten angeboten, und alle Aktivitäten der Kirche läßt sie sich grundsätzlich Euro für Euro vom Steuerzahler bezahlen. Weiter macht die Kirche Geschäfte mit Kleidersammlungen, die sie wiederum den Asylanten verkaufen!

 

Werden die Unterkünfte für die Asylanten zu knapp, geht man zuerst den Weg des geringsten Widerstandes. Man läßt einfach Miethäuser der kommunalen Wohnungsverwaltungen verlottern, den Mietern wird gekündigt, weil jetzt Saniert werden muß. Sind dann alle deutschen Mieter ausgezogen, wird eine 0-8-15 Sanierung für wenige Euros unternommen. Danach wird das Haus mit Asylanten vollgestopft. Sind diese Unterkünfte immer noch zu wenig, werden kurzer Hand die Konzessionen zum Führen eines Hotels einem vorher ausgesuchten Betreiber verweigert. Entweder er willigt ein, und das Hotel wird für einen geringen Preis gemietet, oder er wird enteignet, weil man dafür immer Gründe findet. Mittlerweile werden gar massenhaft Wohnungen in den deutschen Wohngebieten durch die Kommunen selbst angemietet, um sie mit Asylanten zu füllen. Die Kommunen bekommen nun Gelder für diese Wohnungen. Das wäre kein Geschäft? Nun, die Kommunen gehen von 6 Quadratmetern pro Person aus. Dann kann eine 60 m³ Wohnung schon mal eine Goldgrube sein – allerdings nicht für die Kommunen, weil nämlich die Wohnungen von einer privaten Betreiberfirma verwaltet und gewartet wird! Das geschieht es jeden Tag irgendwo in Deutschland.

Um all das zu erfahren, benötigt es keiner großen Recherche, es reicht nämlich zu, wenn man sich einmal mit den Mitarbeitern in den verschiedenen Ämtern unterhält. Auch jene Mitarbeiter werden durch die politischen Korrektheiten mißbraucht und viele erkennen es. Sie sind aber materiell ausgerichtet und gefangen, um aus diesem Kreis auszubrechen. Zu gut wird ihr „Verrat“, wenn man es so nennen könnte, bezahlt. Man weiß, wenn sie diese Arbeit nicht machen, dann tun es andere. Und so ist der Tritt im Hamsterrad gesichert und der Herrschaftswille erfüllt.

PEGIDA, über den Sinn brauchen wir nun nicht mehr nachdenken. PEGIDA ist für das deutsche Volk also sinnvoll und noch dazu eine Variante seinen Unmut öffentlich zu zeigen. PEGIDA bringt die Leute zusammen. Das hat vorher noch keine andere patriotische Bewegung geschafft.

Aber PEGIDA, eigentlich nur ein Testlauf, es wird dabei bleiben. Für eine Veränderung ist das deutsche Volk überhaupt noch nicht reif. Intellektuelle Ausrichtung oder Aussagen und damit eine präzise Formulierung des Protestes hat PEGIDA absolut nicht zu bieten! Geschweige ein Ziel, welches den Demonstranten genannt wird. Es bedarf nur weniger Hetze gegen diesen Protest, dann schläft er ein. Der Standpunkt der Betreiber von PEGIDA ist abseits einer deutschen Bewegung. Es scheint, als käme bei den Reden des Betreibers nur Frust und Pessimismus zum Vorschein. Hinzu kommt die ewige Distanzierung von der deutschen Geschichte, Verbreitung von bolschewistisch-jüdischen Lügen. Es ist und es bleibt grundsätzlich nicht relevant, ob eine solche Person, die einen Protest anführt, eine nicht besonders gut Vorgeschichte hat, sondern es kommt darauf an, wie er den Protest führt. Er – oder die Organisatoren von PEGIDA lassen sich führen – und zwar von der MainStreamPresse, den Blockparteien, der Antifa … usw. !

Den Machern von PEGIDA kann man nur raten: Nehmt Euch Zeit, deutsche Volksinteressen zu formulieren und diese vorzutragen. Wenn Ihr als Nazis beschimpft werdet, nehmt es mit Gelassenheit und einem Lächeln hin! Gegen Asylanten zu sein, bedeutet nicht, daß man Ausländerfeindlich ist! Es bedeutet ja auch nicht, wer gegen Zionisten ist, ist antisemitisch. Semitisch können nämlich die Zionisten nicht allein in Anspruch nehmen. Humanitäre Hilfe soll und muß jeder Staat leisten können, aber nicht als Geschäftsmodell! Und verbreitet kein Lügen, wie am 1.Dezember geschehen!

Nein – PEGIDA ist kein Vorbild für Deutschland, aber die Menschen haben reagiert, sie wachen auf! Und wer Interesse hat, soll unbedingt diese Demonstrationen besuchen. Man lernt andere Menschen kennen!

..

Ubasser

92 Kommentare zu “Ist PEGIDA wirklich ein Vorbild für Deutschland?

  1. robertknoche sagt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Pegida ist nicht nur Vorbild, sondern Wegbereiter für eine bessere Zukunft!

  2. […] ein paar Wochen schrieb ich selbst einen Artikel über PEGIDA. Ich benannte die Gefahren, welche von dieser Art Demonstration ausgehen könnten, aber auch die […]

  3. CDU-Gegner sagt:

    Die Schattenseite von PEGIDA

    PEGIDA hat eine Schattenseite. Sollten die Forderungen umgesetzt, d.h. Salafisten abgeschoben werden, kommt es nicht schon in den nächsten Jahren, sondern erst in 15 bis 30 Jahren zu einem breiten, massenmobilisierenden Aufeinanderprall der Kulturen und Rassen. Käme dieser Aufeinanderprall jedoch bald, wäre das natürlich im Interesse jedes Nationalisten, der seine Seele in nachfolgenden, germanischen Generationen weitergegeben sehen möchte, weil dieser Aufeinanderprall zumindest zur Entmischung (Segregation) der Bevölkerungsgruppen führen würde. Kann jedoch für die nächsten 10 bis 15 Jahre der ohnehin unvermeidliche Bürgerkrieg verhindert werden (und genau dazu schickt sich PEGIDA an; und die Geschichte hat gezeigt, daß Vielvölkerstaaten immer zu Bürgerkriegen geführt haben, siehe Danzig, Kosovo, etc), unterliegen die germanischen Völker demographisch und kulturell weiter einer Schwächung ihrer biologischen, kulturellen und geistigen Substanz. Die Abschaffung des germanisches Volkskörpers, seiner Seele und seines Geists kann so deutlich leichter vonstattengehen, weil nicht die Ausländer Hauptgefahr und primärer Feind der die Deutschen sind, sondern ihre eigene Dekadenz und Angst.

    Gegenüber PEGIDA ist der seit 2005 eingeschlagene Weg der CDU natürlich maximal deutschenfeindlich, doch er hat eben auch die andere, positive Seite. Denn in dem Extremismus, mit der die Umvolkung derzeit durch die CDU betrieben wird, können sich die GRÜNEN nur in Nuancen von der CDU unterscheiden. Die CDU hat den Königsweg der Langsamkeit aufgegeben und ist zum offenen Extremismus der 80er- und 90er-Jahre Jahre, als Millionen an Ausländern in die BRD strömten, übergegangen.
    Dieser Extremismus findet heute jedoch unter deutlich anderen Vorzeichen statt, nämlich unter der bereits offen zutage tretenden Umvolkung (siehe Offenbach, Pforzheim, Berlin, Duisburg, etc). Und damit droht aus Sicht der BRD-Eliten ein Aufwachen der Deutschen die Provokation ihres Widerstands. Das Verhindern der offenen Eskalation war und ist eines der wichtigsten Machtmittel, weil der Volkstod aus langfristig-strategischer Sicht nur schleichend und nicht mit offener Gewalt erreicht werden kann.

    Genau das kann Nationalisten den Boden verschaffen, den sie brauchen. Das wusste ich schon vor PEGIDA und so wundert es mich nicht, daß in den BRD-Eliten auch verständnisvolle Töne zu PEGIDA zu hören sind.

    An dieser Stelle nochmal der Hinweis zur CDU der 80er- und 90er-Jahre: Unter keiner Partei sind mehr Ausländer in die BRD geströmt, als unter die CDU. Das gilt für die 2010er-Jahre ebenso wie für die 80er- und 90er-Jahre. Dennoch gilt die CDU der 80er- und 90er-Jahre bei Lesern der Jungen Freiheit als konservative Partei. Was nicht verwundert, denn gerade bei vielen Katholiken gilt die Form alles und der Inhalt nichts.

    PEGIDA kann den Deutschen schaden, wenn diese Bewegung sich von den Parteien einlullen lässt und aus dieser Bewegung heraus keine weitergehenden Forderungen entstehen. Sollte das Rudel jedoch ein Rudel bleiben und sich nicht verschafen lassen, kann PEGIDA uns jedoch auch auf dem gewaltfreien Weg nützen.

    • Enrico, P a u s e r sagt:

      In etwa meine Worte seit 8 Wochen, nur eines möchte ich zu bedenken geben—> „friedlich/gewaltlos“, wird es nicht funktionieren, dafür sorgt der Lissboa-Vertrag mit seiner von der EU-legitimierten Todesstrafe!!!
      …nur mal so zum nachDENKEN…

  4. Enrico, P a u s e r sagt:

    Die Lüge und Manipulation durch die MSM
    ————————————————–
    Genau SO benötigt das System eine manipulierende Berichterstattung—-> http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/529116/fremdenhass-das-wird-man-ja-wohl-noch-sagen-durfen
    <—damit Michl weiter verwirrt wird 😦

    Noch was:…..7x rein friedlich unterwegs und nun soll grad beim 8'ten mal durch Pegidateilnehmer ne Provokation in Richtung Gegendemo stattgefunden haben——–auch wenn ich mich mit Pegida nicht identifizieren kann (sie schmeißen das Friedenssymbol in den Papierkorb!), muß ich sagen: "Nachtigal i hör dir trapsen!!!"
    ……ne ne ne, vielmehr glaube ich, man will hier bewusst (gesteuert) die Büchse der Pandorra öffnen!

    • Enrico, P a u s e r sagt:

      Die Massen skandieren: „Orosz weg, Orosz weg!“
      ——————————————————————-
      Na, ist das nicht endlos geil, daß PEGIDA eine FORDERUNG stellt, die längst in Sack und Taschen ist, wo diese Lesbe ja eh‘ abtreten will 😦 ???

      Bekommt den BeschiSS denn niemand mit, der hier „ala 1989“ abgeht ????

      ….ich habe mir spasenshalber das Interview auf mdr angehört, wo man mit Pegida-VerTRETern gesprochen hat——-> GENAU DAS BENENNE ICH ALS JÜDISCHE RABULISTIK, was diese 2 Darsteller dort von sich gegeben haben !!! (nicht dafür aber auch nicht dagegen—eben WISCHIWASCHI!!!)

  5. Frank sagt:

    „Außerdem waren meine Post´s auf diesem Blog (bis besagtes, jetziges Post) komplett eingestellt.“

    Dabei bleibt es !

  6. Enrico, P a u s e r sagt:

    @Kint
    Dieses Land gehört den Deutschen, Punktum. Jede Minderheit, gleichgültig, woher sie kommt, sollte, wenn sie in Deutschland leben will, dort arbeiten und essen, Deutsch sprechen und das deutsche Gesetz respektieren. Wenn sie etwas anderes bevorzugen dann raten wir ihnen, dorthin zu gehen, wo das Gesetz ist…..usw.
    ———————————————————————————-
    …so sehe ich das auch denn wenn es mich in ein anderes Land verschlagen würde, würde ich mich auch nach dortigen Gepflogenheiten, versuchen anzupassen!!!
    ————————————————————————————–
    Enrico – “christlich-jüdisches” Abendland? Sagen sie das? Seit wann ist das Abendland jüdisch. Nun, seit es auch muslimisch ist, allerspätestens. Seit es kein Abendland mehr ist. Bzw. seit man sich das wünschen und für alternativlos erklären darf. Aber auch das Gegenteil, noch. Ein Grund mehr, hinzugehen.
    Mal zusammen?
    ——————————————————————————————–
    Mich wird man bei PEGIDA erst sehen, wenn die Organisatoren dort „klare Forderungen, an die richtigen Addressaten richtet“ oder wenn deren Führung ausgetauscht wurde, weil das dort beteiligte Volk, das (in meinen Augen) „falsche Spiel“ erkannt hat!—–> PEGIDA hat ja für den 8.12.2014 den Spaziergang abgesagt und stattdessen eine KUNDgebung angemeldet, wo auch andere Redner zu WORT kommen sollen 🙂 Ich warte ab und erhoffe mir einen URKNALL :mrgreen:

    …was euer Geplänkel mit der Elektronik angeht, da bin ich komplett dumm/UNbedarft aber ich weiß eines—> ein solches Teil mit den von dir modifizierten Kondensatoren ect. , könnte ich WO mal komplett ausfahren???
    Mein knapp 10 Jahre alter Röhren TV (einer der ersten 100Herzkasper), hat dermaßen Ausgangs-Power, daß hier schon kurz nach unserem Einzug die Bullerrei mit 3 Einsatzwagen/Besatzung vor unserer Tür standen, weil sich Mieter aus beiden Nachbareingängen und dem unserem beschwerten und dabei hatte ich nicht einmal meine Anlage mit angeschlossen 😉

    Pegida hin oder her—-> ich warte ab und möchte (für mich hinnehmbare) Ergebnisse sehen.

    Guten Abend, lieber Kint

  7. Enrico, P a u s e r sagt:

    http://www.sz-online.de/nachrichten/pegida-sagt-spaziergang-am-montag-ab-2988899.html

    Gegendemo—> Mit der Demonstration „Open Your Mind – Stop Racism!“ unterstützt die TU Dresden den Sternmarsch der Dresdner Zivilgesellschaft am 08.12. und erhofft sich ein klares Bekenntnis zu Weltoffenheit und gegen Rassismus.—>

    http://tu-dresden.de/aktuelles/news/sternlauf_pegida/newsarticle_view?set_language=de

    naja, da passt dann wohl dieser Artikel auch dazu—>

    http://www.pi-news.net/2014/12/asyl-irrsinn-in-deutschland-fluechtlinge-attackieren-anwohner-und-zerstoeren-unterkunft/

    was ich auch als sehr interessant für die Politik in D empfinde, kann man unter folgenden 2 Links nachlesen….—>

    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Landesregierung-geht-Abschiebestopp-fuer-Fluechtlinge-an-902197585

    https://scontent-a-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/v/t1.0-9/10478542_844568445607053_7406037905942699536_n.jpg?oh=1b5b684dc4f77b79c6e9b0888a1cd698&oe=54FA6BF9

    Der neue Ministerpräsident von Thueringen, will ja nicht nur die Renten der politischen Opfer erhöhen, nein….auch die der ehemaligen Stasimitarbeiter……hmm, bekomme ich jetzt eventuell genausoviel €Schuldgeld als Opfer, wie die damiligen Täter??? nur ne Frage :mrgreen:

  8. Waffenstudent sagt:

    WAR DAS FRAU MERKEL?

    War Frau Merkel bei der Kinderverstümmelung dabei? Man zeigte eine Dame, welch sehr gut Frau Merkel hätte sein können?

    „Kulturzeit“ am 5. Dezember 2014
    Die Themen der Sendung im Überblick

    „Kulturzeit“, das werktägliche Fernsehfeuilleton der 3sat-Partner ARD, ZDF, ORF und SRF, berichtet aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das kulturelle Leben – montags bis freitags ab 19.20 Uhr.

    Beschneidungsdebatte
    © ReutersVideo
    Juden und Muslime haben sich durch die sogenannte Beschneidungsdebatte in Deutschland 2012 laut einer Studie gesellschaftlich stark ausgegrenzt gefühlt. Wie aus einer wissenschaftlichen Untersuchung der Universität Oxford hervorgeht, die am Abend des 4. Dezember 2014 im Jüdischen Museum in Berlin präsentiert und diskutiert wurde, war vor allem für jüdische Mitbürger die Debatte um die Beschneidung ein „Wendepunkt“. Erstmals standen sie gefühlt im Fokus religionskritischer und -feindlicher Debatten. Ausgeprägt sei das „Entsetzen über die Vehemenz und Bandbreite der Anti-Beschneidungspositionen“ gewesen, so das Fazit der Studie. Auch für Muslime sei die Debatte ein „ausgrenzendes Erlebnis“ gewesen. Allerdings habe sich für sie die Diskussion in eine Vielzahl von antiislamischen Debatten eingereiht, etwa den Kopftuchstreit und vor allem die Diskussion um die Positionen von Thilo Sarrazin.

    Quelle: http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/themen/179740/index.html

  9. Kint sagt:

    Die Demonstrationen können durchaus was. Denen, die den Bedarf an gemeinsamen Spaziergängen und Interessen haben, klarmachen, dass sie zusammengehören. Den anderen, die den Mut nicht hatten, den Mut geben.
    Solange allen niemand klarmacht, was zielführend ist, kann man das auch nicht von Demonstrationen oder deren Organisatoren verlangen.
    Es ist ein Schritt. Und er führt zur Gemeinsamkeit. Es geht um eins, um uns, um unsere Interessen. Dazu ist das ganze gut. Erstaunlich, dass überhaupt ein paar tausend den Mut gefunden haben. Sowas wie „gemeinsam“ oder „eigene Interessen“ vage zu formulieren. Ein Anfang. Ohne definiertes Ziel, aber der Beginn der Selbstfindung. Gut.

    Warum „Europäer“, warum nicht Deutsche? Weil es allen Europäern so geht. Und in ganz Europa – viel mehr – gegen den Mist auf die Straße gehen. Und sich hier viel weniger trauen. Im Duckmäuserland. Und das ganze deutsch zu nennen, wäre die Katastrophe von Anbeginn. Jedenfalls könnte man solchen Gedanken dahinter vermuten. Hinter diesem in der Tat selten sperrigen, wenn nicht dämlichen Namen.

    Dass der Laden wie alles andere unterwandert wird und ist – selbstverständlich, warum nicht. Ist überall so, wird immer so sein. Sinds die Gründer? Ist doch egal. Wichtig ist, dass Leute zu einander finden. Immer mehr.

    Die 5- oder 8T sind ein Problem, für die Problememacher, in der Tat. Gut so. Wenn sie so erledigt sind, dass sie das ganze selbst ins leben rufen, weil sonst was schlimmeres gekommen wär, um so besser. Also dann.

  10. Larry sagt:

    Daß es sich bei PEGIDA höchstwahrscheinlich um eine vom System gesteuerte Oppositionsbewegung handelt, kann man im Grunde bereits der Namensgebung entnehmen. PEGIDA steht für „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“. Warum eigentlich „Europäer“? Warum nicht Deutsche? Warum eigentlich gegen die „Islamisierung“ und nicht allgemein gegen Überfremdung? Dies einfachen Fragen reichen bereits aus, um das Konstrukt verdächtig erscheinen zu lassen.

    Aus einem ganz bestimmten Grund haben solche Bewegungen aber trotzdem einen Nutzen. Das System installiert sie, weil es darauf hofft, auf diesem Wege den Protest und die Opposition kanalisieren und somit steuern zu können. Dies setzt jedoch voraus, daß eine solche Opposition erst einmal zugelassen wird und dort Protest-relevante Informationen ausgebreitet werden, Informationen also, über die die breite Masse oftmals noch gar nicht verfügt.

    Dadurch wiederum wächst der Kreis jener, die für ein bestimmtes Problem sensibilisiert werden, was ja erfreulich ist. Zudem ergibt sich für das System das Problem, daß sich Mitglieder verselbständigen und in Bereiche abwandern, die eben nicht mehr kanalisiert und somit gesteuert werden können.

    Ich denke hierbei insbesondere an meinen eigenen Aufwachprozess. Als Initialzündung genügten damals zwei Filme, nämlich „Endgame“ von Alex Jones und „Zeitgeist“ von Peter Joseph. Wie ich heute natürlich weiß, handelt es sich in beiden Fällen um Machwerke mit zum Teil desinformativen Inhalten, was bei dem Juden Peter Joseph und dem mit einer Jüdin verheirateten Alex Jones auch nicht weiter verwundert. Allerdings reichte der in den Filmen enthaltene Anteil stimmiger Informationen für mich damals aus, weitere Recherchen anzustellen.

    Und genau hier liegt auch das Problem für das System. Um eine künstliche Opposition einigermaßen glaubhaft erscheinen zu lassen, müssen zwingend Informationen dargeboten werden, die der Realität entsprechen, also wahr sind. Zwar versucht man, noch reichlich Desinformationen unterzumischen, aber niemand kann garantieren, daß diese nicht über kurz oder lang auch durchschaut werden.

    So erging es zumindest mir und heute bin ich im rechten Lager gelandet, wobei ich es stark anzweifle, daß dies die ursprüngliche Absicht von Alex Jones oder Peter Joseph war. Ebensowenig können es die Macher von PEGIDA abschätzen, ob ihre Schäflein nicht eines Tages flügge werden und sich die Informationen, die bei PEGIDA nicht zu bekommen sind, eben woanders holen.

    So ist das eben mit der gesteuerten Opposition. Auch sie muß aus Gründen der Glaubwürdigkeit zumindest zum Teil stimmige Informationen liefern. Und sind diese einmal nach außen gedrungen, bekommt man sie genauso wie die Zahnpasta nicht mehr zurück in die Tube 😉

    • Skeptiker sagt:

      @Larry

      Der Film Zeitgeist ist auch fesselt, ich kenne den Film auch.

      Aber schon im Teil 1, haben Kenner der Geschichte grobe Unwahrheiten enteckt.

      Bitter erst ab der 6 Minute den Film beachten.

      Aber zur Inspiration selber mal nachzudenken ist Zeitgeist nicht schlecht.

      In Teil 3 kommt ja auch die Unwahrheit vor, Zyklon B zur Ermordung von Millionen von unschuldigen Menschen.

      Das wusste ich aber schon damals besser.

      Gruß Skeptiker

      • Larry sagt:

        @ Skeptiker

        Ich weiß doch, daß der Film vor Desinfo nur so trieft. Aber zumindest hat der enthaltene Rest Wahrheit ausgereicht, um weitere Recherchen anzustellen, die mich heute in die Lage versetzen, diese Desinfo zu erkennen. Als Wachrüttler für Schlafschafe taugt der Film also allemal. Genauso sehe ich es auch bei PEGIDA.

      • adeptos sagt:

        @ Skeptiker…..dieses Video und folglich auch die Aussagen dieses Jünglings kannst Du auf den Müll werfen – ist totaler Nonsens…….:-((
        wenn Mann sich mit Mythologie – der Bibel usw. beschäftigt und darüber spekulieren will WAS möglich ist -sein kann – oder völliger Quatsch ist dann muss MANN >>>WENIGSTENS<<<
        über das "Affenmenschen" Dasein "hinausgewachsen sein" und die VERNUNFT muss im Wesen MENSCH ( als Sinnengebilde) Einzug gehalten haben – ansonsten sollte MANN nicht über diese Themen Debattieren – und schon gar keine solche langweiligen Monologe führen.

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Hallo @adeptos
          ( als Sinnengebilde)—-> bin jetzt leicht verwirrt 😦
          Bin für Hilfe dankbar! Muß es nicht „Sinngebilde“ oder „Sinnesgebilde“, statt „Sinnengebilde“ heißen? Frage nur, weil ich zwar die deutsche Sprache beherrsche aber eben auch mit den ganzen Neuerungen, NICHT mehr klarkomme (will!)…also bitte nicht als Affront betrachten, ist eine ehrliche Frage. Danke

    • Enrico, P a u s e r sagt:

      Schon nach der Ersten/Zweiten Veranstaltung, war doch eigentlich anhand des Themenkomplexes und den ins Nirvana gestellten Forderungen, die NIEMANDEN, als zur Verantwortung zu ziehenden POlitiker benennen und den Sprüchen von „christlich-jüdischem Abendland“ klar, woher der Wind weht!
      Das bewusste Scharfmachen/Aufpeitschen des Volkes, gegen die Islamisierung Deutschlands, wurde schon 2008/9 in den Reichsbriefen beschrieben und als vom SYSTEM insziniert, erkannt!!!
      CUI BONO???

      —> Ich bleibe trotzdem dabei: Man sollte ihnen noch eine Chance geben und abwarten, ob sich innert der nächsten 2 Veranstaltungen, grundlegendes ändert!…Sollte dies nicht passieren, wäre es nötig, die mitlerweile auf über 10.000 Mann angewachsene Empörung, von kompetenten Deutschen zu übernehmen, welche den Nagel auf den Kopf treffen „wollen“.

  11. Wahrlook sagt:

    Solange sich der Deutsche in all seiner Intelligenz dieser Verblödung sehenden Auges hingibt, solange ist doch alles bestens in seinem selbsgewählten Tiefschlaf.
    Am Strick baumelnd ist Zeit genug zum Aufwachen, aber Deutschland bitte Besenrein übergeben.
    Für andere alles, für sich selber nichts.
    Selber Schuld!

    • Skeptiker sagt:

      @Wahrlook

      Lese dazu auch diesen Artikel!

      „Fliegen die Raben noch um die Burg?“

      „Ja“, war die Antwort.
      „Dann muß ich weitere 100 Jahre schlafen“, sagte Kaiser Barbarossa.

      So wie einst die Raben um den Kyffhäuser flogen, so fliegen heute die schwarzen Geier des „Holocausts“ in Deutschland umher, und es liegt scheinbar für ein weiteres Jahrhundert tief im geschichtlichen Schlaf .
      Es ist beinahe unmöglich ernsthaft zu bleiben, wenn man ließt über welche seltsamen Geschehnisse und „Leiden“ die Juden jammern und das deutsche Volk moralisch und finanziell dafür verantwortlich machen.
      Der dem religiösen Glauben beigefügte Holocaust, der ja offensichtlich auf handgreiflichen Lügen und Fälschungen beruht, zeigt sich überall als entsetzlicher Feind der Freiheit, und um ihn zu bekämpfen und zu vernichten, scheint es nötig, dem Volk nicht allein die gräßlichen Folgen des Holocaustschwindels durch historische Beispiele vorzuführen, sondern auch gleich die trüben Quellen dieser furchtbaren Geisel selbst nachzuweisen, deren Resultat die heutige brutale BRD Terrorjustiz ist. Dieser ertragreiche Schwindel soll auf angeblichen Tatsachen beruhen. Nun, mit etwas Wahrheit beigemischt, wird selbst die größte Lüge zur „glaubhaften Tatsache“, an deren Wahrheit das Volk nicht zu zweifeln im Stande ist, selbst wenn die Erfahrungen und eine gesunde Vernunft widersprechen,

      „… noch dazu bei einem Volke, das ohnehin so sehr am Objektivitätsfimmel leidet wie das deutsche! Denn bei ihm wird nun jeder sich bemühen, nur ja dem Feind nicht Unrecht zu tun, selbst auf die Gefahr der schwersten Belastung, ja Vernichtung des eigenen Volkes und Staates.“ (A. Hitler: Mein Kampf, Seite:201)

      DIE „LÜGEN DER ÜBERLEBENDEN“.

      Jeder „Überlebende“ scheint jedoch die Beschreibung der totalen „NS Judenvernichtung“ Lügen zu strafen. Mit anderen Worten; wer lügen kann, wurde nicht „ausgerottet“, und entstellte Wahrheit ist und bleibt ganz einfach eine Lüge! Die Wahrheit zu sagen ist aber kein so großes Verbrechen, wie einen Menschen zu verurteilen, weil er an handgreifliche Lügen nicht glauben will. So entstanden früher Märchen und Sagen, die in Wirklichkeit politische Proteste und Kommentare waren. Auch die Gebrüder Grimm wurden von ihren damaligen Regimen verfolgt und mußten ihre Widerstandsschriften in Märchen ausdrücken.
      Wer denk nicht an Hans Christian Andersens Märchen „Des Kaisers Neue Kleider“ wenn er die vielen „Holocaust-Experten“ jammern hört, und sieht wie das Volk, dumpf nickend, widerspruchslos zustimmt? Das „Leiden der Juden“, welches durch die lebhafte Phantasie Hollywoods und seiner begabten „Zichter und Lenker“ immer weiter ausgesponnen, in mehr oder weniger vernünftig klingendem Zusammenhang, und durch grauenerregende Filmstreifen unübersehbarer Leichenberge, dem entsetzten Publikum vor Augen geführt wird, kann einzig und allein auf den jüdischen Charakter und seinem Hang zum Leiden selbst zurückgeführt werden.

      Hier alles:
      http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/Fliegen_die_Raben_noch.htm

      Gruß Skeptiker

  12. N A Z I sagt:

    Alles schön+gut!
    Aufgrund massiver WAHLFÄLSCHUNGEN ist es aber nur mit blutiger Gewalt inform eines VOLKSAUFSTANDES möglich, die neue $€D zu elemenieren.
    Daher spalten, hetzen und verausländern die
    BRD-JUDASLÖHNER auf Teufel-komm-raus.

  13. neuesdeutschesreich sagt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  14. Enrico, P a u s e r sagt:

    Ich denke, man sollte dieser PEGIDA-ihren Menschen dahinter- die Chance geben, um endlich Nägel mit Köpfen zu machen (sprich: DEUTLICH WERDEN, NAMEN nennen und die Demonstranten mit einzubeziehen)
    ……sollte dieses Ziel (gewollt?) bei den nächsten 2 Spaziergängen NICHT erreicht werden, muß die Führung der PEGIDA, durch VOLKSVERTRETER, die die Dinge beim Namen nennen, ausgetauscht werden!!! Wenn man Forderungen stellt, muSS man einen Adressaten benennen—> PUNKT!!!

    • OstPreussen sagt:

      Pauser, 1+!
      Mehr ist dazu nicht zu sagen – spätestens nach weiteren 2 „Spaziergängen“ ist klar, ob es zielgerichtet wird, oder „jüdisch-abendländisch“ gesteuerte Verarsche bleibt!
      GruSS

      • Skeptiker sagt:

        @OstPreussen

        Ich will Dich ja nicht nerven, wie soll das gehen?

        Aber Du hast do ganz klar gesagt:

        OstPreussen 13. November 2014 um 23:54
        @UBasser
        Zitat von seiner Herrlichkeit daselbst:
        “Zum Abschluß: Es wird von Ehre und Moral und Ritterlichkeit auch geschrieben… ich kann da nur sagen: Ja, da müßtet ihr noch viel lernen!”
        Du Haufen
        HundeScheiSSe reißt Dein Maul auf?
        Du hast keine klare Linie, noch eine klare Meinung und auch Dein Handeln ist nicht klar!
        Nicht mal bei den einfachsten Dingen.
        Wen willst Du noch verarschen?
        Erst die Nummer mit Pauser, dann die jetzt mit Fine.
        Mir versichern, Du hättest mir längst alles geschickt (Einverständniss lag längst gegenseitig vor), nochmaligst behaupten, alles zu senden – NICHTS ist paSSiert, versendet und angekommen!
        Das ist für mich das erstemal, sowas zu erleben.
        Wer so unterwegs ist, lügt, betrügt und behauptet, ist weniger wert wie HundescheiSSe.
        Für mich war es das jetzt auf diesem
        PseudoNationalBlog damit.
        UBasser=HundescheiSSe

        Antwort
        OstPreussen 13. November 2014 um 23:59
        @UBasser=
        dreckiger Lügner!
        Betrüger!

        Quelle!

        https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/11/11/rusland-ein-helfer-fur-die-deutschen/#comment-12670

        Also Ostpreußen, was suchst Du hier überhaupt?

        Da Dir die Hälte vom Gehirn fehlt, kannst Du die Frage natürlich nicht beantworten.

        So gesehen bist Du ja unschuldig, wie jder sehen kann.

        Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Nachtrag, hier geht es um Annettes Namensrechte!

          http://lupocattivoblog.com/2014/12/04/was-nach-der-bedingungslosen-kapitulation-in-deutschland-geschah/#comment-215194

          P.S. Hans Püschel nennt sich auch Deutscher Freiheitskampf!

          Gruß Skeptiker

        • UBasser sagt:

          @Skeptiker,
          dieser Artikel von Annette ist totaler Schwachsinn. Zum einem kann sich so viele I-net-Seiten registrieren lassen, wie man will. Zum anderen gibt es kein Namensrecht auf solche Begriffe. Statt Wikipedia zu lesen, hätte die Annette mal bei Denic nachlesen sollen, wie etwas funktioniert.
          Sicher gibt es Namensrechte wie: Haribo, Champagner, Disney, etc. Man kann aber keine Namensrechte auf allgemeine Bezeichnungen wie zum Beispiel: Sonnenland-Seite, Sauberer Himmel oder deutscher Freiheitskampf erwerben.

          Mich wundert, es gibt einen Roland dort auf der Seite, der sich als „Mathe-Genie“ entpuppt hat. Wieso erklärt er der Annette nicht, das die Adressen von Internetseiten im eigentlichen Sinne nur Zahlen des Binärsystems sind. Dafür gibt es nämlich DNS-Server, die die Namensauflösung bewerkstelligen. Doppelte Namen wird es also nicht geben können.

          Es ist ganz und gar kein Klau, von der Seite „dt.Freiheitskampf.de“. Annettes Seite liegt ja eigentlich auch nicht im Internet, genau wie diese hier. Sie liegt bei WordPress. Das bedeutet schon mal, das sie in der Domäne WordPress integriert ist. Die andere Seite mit diesem Shop, liegt auf der Domäne von Strato. Das bedeutet auch, man benötigt keine Eingabe von http, weil man automatisch nach der jeweiligen Domäne verbunden wird.

          Die Regelung über die gesamte Namensgebung im Internet regelt Denic. Das ist die Aufsichtsbehörde. Sie vermeidet, das namensgleiche Seiten veröffentlicht werden. Annette ist auch keine Inhaberin einer Domäne, sondern einer Seite. Stell Dir vor, eine Domäne ist ein Schrank (mit der Nummer 122) mit vielen Schubladen (1 – 999) und die Schubladen haben noch einmal Fächer (1-100). Annette hat sich sozusagen ein Fach reserviert – nicht mehr. Will man Annettes Fach finden, muß man zuerst den Schrank 122 suchen, dann Schublade z.b. 321, dann das Fach 11. Jetzt hat man Annettes Inventar gefunden. Das wäre angenommen die Adresse: 122.321.11
          Daher ist es nicht möglich, Namen so einfach zu klauen. Alles andere geht ins Urheberrecht.Und ich glaube kaum, daß Annette Anspruch auf die Erfindung „Deutscher Freiheitskampf“ haben wird. 😉

        • Waffenstudent sagt:

          @ UBasser

          Werter UBasser, Wahrlich, ich sage Dir, Du bist ein wirklicher Frauenversteher!!! Und wer Annette versteht, der versteht die ganze Welt!!!

        • Skeptiker sagt:

          @Waffenstudent

          Verstehst Du evtl, wieso dieser kleine Digitalverstärker besser und mächtiger klingt, als mein großer Yamaha Verstärker?

          Ich musste erst mal ein neuen Rahmen kaufen, weil das Bild was auf den großen Boxen stand ist runter-geflogen, weil der Bass derartig abgeht.

          Komischerweise wird der nicht mal handwarm, der Yamaha wird bei gehobenen Lautstärken richtig warm.

          http://www.amazon.de/SMSL-Endstufe-Amplifier-Verst%C3%A4rker-2x120WTDA7498E/dp/B00E62G31S

          Das sind Dinge, die ich nicht verstehen kann, das ist mir zu hoch.

          Gruß Skeptiker, so hat eben jeder so seine Probleme.

        • Waffenstudent sagt:

          @ Skeptiker

          Wir sollten uns mal im Kottenforst treffen!

        • UBasser sagt:

          @Waffenstudent, nein, ganz sicher nicht die ganze Welt, aber genau in diesem Bereich kenne ich mich beruflich aus 😉

        • Skeptiker sagt:

          @UBasser

          In den Bereich?

          Ich habe den gekauft, für mein PC, er hat ja nur ein Eingang, aber es gibt so herrliche Konzerte auf You Tube, das ich meine 2 alte Boxen anschließen wollte.

          Aber Vorher habe ich den mal ausprobiert, an der großen Stereoanlage.

          => Unglaublich

          Erstaunlicherweise klingt der kleine Kasten aber besser als mein Yamaha – Verstärker
          der bestimmt nicht schlecht klingt.

          =>Ein Wunder, ein Wunder Gottes? oder nur die reine der Digitaltechnik?

          Es rauscht auch nichts, es brummt auch nichts.

          Gruß Skeptiker, immer wenn ich den kleinen Kasten in der Hand habe, frage ich den, wie machst Du das, ich halte das Gerät wie ein Handy an mein Ohr, aber der Kasten schweigt sich darüber aus.

        • UBasser sagt:

          @Skeptiker, nee, das gehörte nicht unbedingt zu meinem Berufsumfeld. Nun, die Technik die Du hast, ist für Heimgebrauch schon mal sehr gut. Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen digitaler und analoger Technik. Digitale Technik erfüllt für den Heimbedarf sämtliche Voraussetzungen. Man kann mit digitaler Technik sämtliche Störgeräusche weg filtern und dabei eine schlechte Aufnahme maximieren. Das hat man bei analoger Technik nur bedingt. Analoge Technik verstärkt nur das elektrische Signal, leider eben auch Störgeräusche. Und trotzdem hat analoge Technik Vorteile, die die digitale nicht wirklich hat. Analoge Technik ist härter und weicher, sie gibt den natürlichen Klang wieder, analoge Technik bedarf zwar mehr Energie, aber mit der Leistung die herauskommt, kann man schon mal eine normale Glühbirne erleuchten lassen. Ich persönlich ziehe analoge Technik vor, vor allem wenn man entsprechendes Lautsprechersystem hat. Leider bekommt man nur noch in richtigen Musikgeschäften alles notwendige dafür. Die Lautsprecher sind meistens größer und haben dadurch eine wesentlich bessere Streuung. Allerdings ist auch alles dazu um ein vielfaches teurer.

          Fazit: Für den Heimgebrauch ist digitale Technik ideal. Analoge Technik ist für die Natürlichkeit der Instrumente. Wenn man klassische Musik liebt, ist analoge Technik grundsätzlich die bessere Wahl.

          Ach ja, und für Youtube reicht komplett digitale Technik 😉

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Allerdings ist auch alles dazu um ein vielfaches teurer.
          ——————————————————————————————–
          https://scontent-a-mad.xx.fbcdn.net/hphotos-xfa1/v/t1.0-9/10640984_718288354933358_7773644093572895721_n.jpg?oh=08b3d687be5139e78ada313285d3dd3f&oe=551E9170

        • Skeptiker sagt:

          @UBasser

          Ich hatte mal ein Class A Verstärker, der wurde richtig warm, im Winter war der wie eine Heizung, aber im Sommer wurde es im Raum dann doch zu warm.

          Aber der kleine Kasten erzeugt genau so ein Bass Fundament (Tiefe des Raumes) wie der Class A Verstärker.

          Wie gesagt, ich bin eher sehr selten erstaunt und ich hätte nie gedacht das der kleine Kasten mich mal so zum Staunen bringt.

          Gruß Skeptiker, aber passt ja auch gar nicht zum Thema.

        • Waffenstudent sagt:

          @ Skeptiker

          DEUTSCHER HACHKRIEGSWITZ DAZU:

          Ja, das kenne ich auch: Es gibt Menschen, die sind mit einem ganz kleinen Arsch ausgestattet und bescheißen die ganze Welt!

        • Kint sagt:

          Frauen- und Verstärkerversteher, Skeptiker und Waffenstudenten. Langsam wirds ja wieder interessant. Ganz unverhofft.

          Nun denn. T-Amps – so lang ist der papa da raus, so lang ists her, dass er davon nie was gehört hat. Digital-Amp? Digitales Netzteil? Falls er ein Extra-Netzteil hat, Skeptiker, fass da mal drauf… wenns heiß ist, ists ein analoges. Oder so – wenn man sich recht erinnert…
          Wenn ein Haufen Kondensatoren drin sind, die dürfte es so oder so brauchen, füllen die wohl das halbe Gehäuse, bei solchen Bässen? Dann kann ein Rest „härte“ Dich verleiten, sie ersetzen zu lassen. Durch bessere, durch mehr, mit 5x höherer Gesamtkapazität, vorzugsweise mehrfach unterschiedlich dimensioniert. Selbst wenn man dafür ein Gehäuse „anbauen“ muss – und es noch mal soviel kostet. Kannst Du auch mal beim Yamaha ausprobieren… inkl. interner Kabelstrippen und Steckerkram, saubermache nnicht vergessen, inkl. Schalter.
          Könnt einen fast veranlassen, so eins zu besorgen. Und die guten alten Spectrals mal wieder anzuwerfen, zum Vergleich. Wie fern dem Thema. Und wie anregend. Danke.

          Unten, ausländerei privatisieren, auch ein Redevorschlag: Dieses Land gehört den Deutschen, Punktum. Jede Minderheit, gleichgültig, woher sie kommt, sollte, wenn sie in Deutschland leben will, dort arbeiten und essen, Deutsch sprechen und das deutsche Gesetz respektieren. Wenn sie etwas anderes bevorzugen dann raten wir ihnen, dorthin zu gehen, wo das Gesetz ist. Deutschland braucht keine Minderheiten, die Minderheiten brauchen Deutschland. Wir werden ihnen keine besonderen Privilegien gewähren oder unsere Gesetze zu ändern versuchen, um ihre Wünsche zu erfüllen, egal, wie laut sie „Diskriminierung“ schreien. Wir werden keine Mißachtung unserer deutschen Kultur dulden.
          Abgeschrieben, na und? Klartext und fertig. Wer verlangt von einem das Rad neu zu erfinden. Wenn man bloß eins bauen soll.
          Schönes WE.

          P. S. „reicht komplett digitale Technik“ – zum Glück gibts noch keine digitalen Lautsprecher, oder? Hab ich das auch verpennt? 🙂
          Enrico – „christlich-jüdisches“ Abendland? Sagen sie das? Seit wann ist das Abendland jüdisch. Nun, seit es auch muslimisch ist, allerspätestens. Seit es kein Abendland mehr ist. Bzw. seit man sich das wünschen und für alternativlos erklären darf. Aber auch das Gegenteil, noch. Ein Grund mehr, hinzugehen.
          Mal zusammen?

        • UBasser sagt:

          @Kint: …Deutschland braucht keine Minderheiten, die Minderheiten brauchen Deutschland. … Mehr braucht man nicht sagen. Das sollen alle verstehen! Punkt…und Danke, auch wenns abgeschrieben ist. 😉

          LG

        • Skeptiker sagt:

          @Kint

          Er hat ein separates Netzteil, was etwas größer ist als der kleine Kasten, aber auch das Netzteil bleibt handwarm.

          Auf der linken Seite findet man Bilder vom Innenleben.

          http://www.amazon.de/SMSL-Endstufe-Amplifier-Verstärker-2x120WTDA7498E/dp/B00E62G31S/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1417893955&sr=8-1&keywords=digitalverstärker

          Verglichen habe ich es mit ein Yamaha A-S 500

          Gruß Skeptiker

        • Kint sagt:

          Skeptiker: 4 Ringkerntrafos, konventionell, klein, aber immerhin.
          In der Mitte owhl der (nicht wirklcih dicke) kondensator. Lass ihn drin, oder ersetz ihn um nen „bässeren“. Halten heute sowieso nur noch ein paar jahre. Ein alter Fender-Gitarrenverstärker läuft manchmal heute och mit den alten… Oder mach 2 draus, für jeden Kanal einen. Aber wichtiger, um nochmal (mindestens) die Kapazität kleinere, auch viel kleinere, klanglich lohnt sich der Aufwand, besonders hin zu den niedrigener Kapazitäten. Je kleiner und mehr und besser, desto schneller und besser die Höhen, die Dynamik. Normalerweise, manchmal… für den, dem die Ohren das bestätigen…
          Auch so ein Grund für die ollen Spectrals damals. Da waren Hochfrequenzteile drin, Funktechnik, relativ schnell. Dynamisch, natürlich, schnell, wie Röhrentechnik. entspricht vllt ein bisschen dem Vorteil hochauflösender Digitaltechnik heute. je schneller, desto besser. Natürlicher. Die verdammten (analogen) masterbänder mit 76 cm/s müsst man haben. Oder nur über Nacht ausleihen. 🙂 nd ein Tonbandgerät dazu, 2 natürlich, richtig eingestellt, au fjedes (natürlich falsch eingestllte) Masterband, um sich ne „Originalkopie“ zu ziehen. Ampex A100 oder wie die hießen… das wär mal was.
          Einen Y a-500(?) hatte ich mal, stereo. Absolut OK, solide, gut. Klasse. Sogar Phono brauchbar, glaub ich. Hab aber nie was dran verändert.
          Bin aber kein Fachmann… keine Gewähr.

          Gute Nacht. Allen Guten.

        • Kint sagt:

          Ampex, Ampex. Auch der ganze Tonbandkram, von hinten bis vorn geklaut natürlich, von hier, woher sonst. Was solls. die Hirnis hätten natülich nichts in Gang gekriegt ohne OP Paperclip. Was sollten sie machen, die Trottel. Und haben tät mans doch ganz gern. Wie ne Wurlitzer im Partykeller. Ist nun mal so. Die wahre Realität eben.
          Nun – ätschebätsch? Dafür sind sie nicht auf den Mond geflogen, mit den Blechdosen schon lange nicht. Und jede Drohne ist ne modernisierte V1, und das verschrottete Space Shuttle ein misslungener Nachbau. Keine Schadenfreude – schade drum. Um das, was hätte sein können. Aber die zukunft ist noch nicht zu Ende.
          So viel zu Ampex. Die schärfsten Teile, die es gibt.

        • Skeptiker sagt:

          @UBasser

          Zumindest zählst Du als Mehrheit, obwohl vom Datum her kannst Du nicht gemeint sein. .

          Zumindest hat sich Annette Ihre Lieblings Seite gesichert.

          Annette weiß eben doch, was gut und schlecht ist!
          (So gesehen kann man ja noch ein wenig Hoffnung haben)

          http://deutscher-freiheitskampf.com/2014/12/01/meldungen-ohne-direkten-bezug-nachrichtenticker-dezember-2/#comment-34458

          Gruß Skeptiker

        • Waffenstudent sagt:

          @ Skeptiker

          Und wiederum wird hiermit bestätigt, daß meisten nationalen Eiferer seelenlose Geschöpfe sind und, von der Eitelkeit angekränkelt, den deutschen Idealismus aus reiner Gefallsucht mit sich herum tragen!

        • Skeptiker sagt:

          @Waffenstudent

          „Eiferer“ =>Ostpreußen? Annette? oder der Drahtzieher @Roland

          Gruß Skeptiker

          P.S. Ostpreußen, nimm mir das nicht übel, so schlimm wie Klaus Kinski bist Du nun auch nicht, noch nicht.

        • OstPreussen sagt:

          @Skleptiker
          Seit wann verschickst Du denn Bilder von Dir? Nebenbei gesagt: Du siehst momentan echt Sch*#SSe aus, geht es Dir nicht gut?
          Beschwer Dich beim UBi direkt – bei mir selber ist nämlich, auch trotz seiner Versicherungen alles geschickt zu haben mal nix angekommen – warum der mich nicht aussperrt :mrgreen: !
          Sag mal, hast Du heute eigentlich schon gespendet und eingekauft, z.Bsp. >>> Donate Kurzer, >>>T-Shirts bei VS-„Irreführung“?
          Nö?
          Na denn ma husch, bevor Du weiter rumblähst.
          Der K(r)ampf soll schließlich weitergehen und M. Dolores will auch noch nen Rotspon trinken (also, vielleicht kannst noch ein paar Klopp-Bücher über Ihre Seite ordern, dann sitzt sie nich auf’m Trockenen 😉 ).

        • Skeptiker sagt:

          @OstPreussen

          Mehr sage ich nicht.

          Gruß Skeptiker

        • UBasser sagt:

          @OstPreußen, nur mal so, diese Nachricht versende ich nicht. Das macht WordPress automatisch – neuerdings 😎

        • OstPreussen sagt:

          @UBi
          Alles ominös, aber F. hatte dann Tatsache doch noch etwas bekommen.
          Nur bei mir ist eben überhaupt nix angekommen, weshalb ich dann echt dachte, Du verarschst mich 😡 …
          Für daraus gefolgte verbale Grobheiten entschuldige ich mich natürlich!

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Dir und Fine habe ich hier eine Alternative zum @austausch angeboten, weil es bei Ubasser ja nicht klappte—-> habt ihr beide aber NICHT angenommen—–> Jetzt stellt sich mir die Frage WARUM wohl nicht?

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Was soll das jetzt bringen „Skeptiker“? Warum kippst du Öl ins Feuer, wo wir NATIONALEN PATRIOTEN doch schon von ALLen Seiten befeuert werden 😦
          Ostpreussen hat auf meinen Komentar geantwortet und einfach nur reflektiert, was er, genauso wie ich, über PEGIDA denkt—–> das sollte kein Grund sein, um alte Wunden aufzureißen. Ubasser ist Manns-genug, um sich mit Ostpreussen selber auszutauschen!
          Außerdem:….wie schnell sagt/schreibt man mal aus Frust/Wut, was eigentlich garnicht so scharf rüberkommen sollte—geht mir auch manchmal so 😦
          Mag sein, daß du die Menschen hinter ihren Nicknamen kennst und daher ein besseres Beurteilungsvermögen als ich hast, ich aber, schreibe schon immer unter Klarnamen denn wenn man „A“ sagt, muß man auch zum „B“ stehen.

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          mal was zum nachDENKEN—> http://frutarier.jimdo.com/leserbriefe/pleite-polizei/

        • Tobi sagt:

          Diese Seite existiert nicht.

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          Tut mir Leid, da hat wohl der Macher nen Rückzieher machen müssen 😦
          Als ich es verlinkte, ging es noch aber scheinbar soll nicht jeder die desolate Situation der POLIZEI zur Kenntniss bekommen…

        • Skeptiker sagt:

          @Enrico, P a u s e r

          Ach ist doch eher nicht boshaft gemeint, ich wollte Ostpreußen doch nur an sein Versprechen erinnern.

          Zumindest hat sich ja was geklärt.

          Gruß Skeptiker

  15. Tobi sagt:

    Ach ja. Wenn man mich einen Nazi nennt, was im Prinzip NaSo heißen sollte, macht mich das stolz.
    Kann es eine bessere und schönere politische Ausrichtung als National UND Sozial geben?

  16. Tobi sagt:

    Als gute Zeitung habe ich die Preussische Allgemeine Zeitung (PAZ) kennengelernt. Dort kann man auch mal kritsche Artikel lesen. So wie dieser hier.

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/antifa-von-der-kette-gelassen.html

    Zeigt doch deutlich was unsere „Demokraten“ so vorhaben.

    • Waffenstudent sagt:

      @ Tobi

      Laß Dich nicht verkaspern! „J-E-D-E“ Zeitung unterliegt in der BRDDR der Zensur des Zentralrates! Das merkt man spätestens dann, wenn dort im Leserbrief erwähnt, daß Onkel Addi Vegetarier war. Schau hier: http://www.vertrieben-aktuell.org/ Der Vorstand der Vertrieben ist dazu da, um die Vertrieben weg zu zaubern! Und auch die Preußische Allgemeine ist nur dazu da, um Ostpreußen zu polonisieren. Die Nostalgiberichte dienen nur dazu, die letzten aufrechten Ostpreußen in Baldrian zu konservieren! Um die Wahrheit macht das Blatt einen Bogen, wie die Katze um den heißen Brei! Alle Verbände, Gewerkschaften und Kirchen, auch der DFB, haben den Auftrag, das Deutschtum endgültig einzuschläfern!

  17. Enrico, P a u s e r sagt:

    PEGIDA predigt jeden Montag die „christlich-jüdischen“ Werte unseres Abendlandes—> für mich ein Problem denn ich will mit Juden NICHTS zu tun haben!!! (unsere Vorfahren haben dieses Lumpenpack schon längst erkannt!!!) und das nächste Problem, was ich habe, daß SIE (Pegida) alles so bissl wischiwaschi rüber bringen—-> Wo wäre denn das Problem, direkt die Politkaste anzuprangern, die für diese Entwicklung verantwortlich ist?
    …man sollte einfach mal reflektieren:…diese jüdisch gesteuerten Politiker der BR in D kennen keinerlei Scham mehr, um gegen das Deutsche Volk vorzugehen, warum sollten wir -das Volk- uns dann vor Diffamierungen wie „Rassist“ oder „Nazi“ verstecken oder gar schämen???
    Die wirklichen/echten Rassisten und NAZIs, sitzen doch in den entscheidenden Positionen der ReGIERung, bis runter in die Kommunen und handeln/entscheiden, gegen das Deutsche Volk 😦

    Und eines möchte ich nochmals erwähnen—-> Das man den Islam versucht als Feindbild aufzubauen, stand schon vor über 5-6 Jahren in den Reichbriefen! Die Frage sollte demnach lauten: CUI BONO?…denn hier läuft ein langangelegtes/geplantes Szenario ab, welches endlich mal verstanden werden sollte!!!

    Bei der momentan ansteigenden Beiteiligung der PEGIDA „Spaziergänge“, hoffe ich, daß man durch deren Organisatoren, endlich das „wirkliche“ Potenzial aus dem Volk heraus erkennt und dementsprechend „RICHTIG“ nutzt/umsetzt!

    • Waffenstudent sagt:

      • Enrico, P a u s e r sagt:

        zur Not auch so 😉

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          @Waffenstudent
          …schon 1989 wurde der Unmut/Hals des Volkes gekonnt benutzt/instrumentaliesiert, um den gewünschten Weg der Globalelite einzuschlagen 😦
          Warum sollte es jetzt anderst ablaufen?
          Ich jedenfalls sehe gravierende Parrallelen zu 1989 😦
          …die Hoffnung stirbt zuletzt und in diesem Sinne, hoffe ich, PEGIDA und deren Organisatoren besinnen sich Ihrer deutschen Wurzeln und führen die Menschen in die RICHTIGE Richtung!

        • Waffenstudent sagt:

          @ Enrico, P a u s e

          Danke, Feind erkannt! Früher war immer vom Germanisch-Christlichen Kulturerbe die Rede! Nach der Umerziehung palavert man vom „Christlich-Jüdischen“ Tralala! Natürlich ist das ein Widerspruch wie „Sozialistisch-Kapitalistisch“ Aber nun werden die Hilfstruppen rekrutiert: Pro-Deutschland, Pegida und Co sollen das „Gemachte Bett“ für die Hebräer in Deutschland wieder anwärmen! Diesbezüglich habe ich mich wie einst Gottfried Benn bei Onkel Addi längst in die „Innere Emigration“ begeben! Wenn sich die aufgehetzten Massen, den Brägen http://www.ommawoerter.de/wort/braegen.htm gegenseitig einschlagen, beginnt meine moderne Theatervorstellung! Und dabei möchte ich von niemandem gestört werden! Ich habe nämlich mein ganzes Leben lang für diesen Auftritt per Benachteiligung vorausbezahlt!

        • Enrico, P a u s e r sagt:

          ich mache KEINE Pause, daher sende ich dir das fehlende „r“ 😉

  18. Waffenstudent sagt:

    AULÄNDEREI sofort privatisieren!

    Der Begriff Ausländerei wurde von Turnvater Jahn in den deutschen Wortschatz eingeführt! Damit sollte eine erwartete jüdische Unterwanderung des deutschen Vereinswesen disputiert und verhindert werden. Es ist schon bemerkenswert, daß der Begriff “Ausländerei” bereits politisch korrekt im Weltnetz gelöscht wurde. Nur bei Hoffmann von Fallersleben taucht der Begriff versteckt auf:

    (In einem Studentenlied der Korporationen findet sich die Zeile: “Keiner taste je ans Schwerte, der nicht Deutsch ist von Geblüt!”)

    GEDICHT:

    Daß wir so das Fremde lieben (Ausländerei)

    Daß wir so das Fremde lieben!
    Zu dem Fremden hingetrieben
    sind wir selbst uns fremd geblieben –
    Deutsch will keiner sein.
    Nur von Auslands Gnaden sollen
    wir bestehen wir Lebensvollen,
    Selbst nichts tun und selbst nichts wollen?
    Schlag der Teufel drein

    Sollen wir an uns verzagen?
    Kein Gefühl im Herzen tragen,
    nicht einmal zu sagen wagen,
    daß wir etwas sind?
    Stählt die Sinnen und Gemüter!
    Seid die Schirmer, seid die Hüter
    eurer eigenen deutschen Güter!
    Werdet deutschgesinnt !

    Was die Fremden Gutes machten,
    laßt uns immer gern beachten,
    aber nach dem Besten trachten
    für das Vaterland!
    Liebend alle Welt umfassen,
    sich verachten, sich nur hassen,
    kann´ s der Deutsche niemals lassen? –
    Armes Vaterland!

    Text: Hoffmann von Fallersleben , am 25. Februar 1842
    in: Deutsche Lieder aus der Schweiz , 1842
    Melodie: Schöne Minka, ich muß scheiden

    Quelle: http://www.von-fallersleben.de/text399.html

    ES FOLGT EIN PLAGIAT:
    .
    Um meinen eigenen konstruktiven Beitrag zu PEGIDA zu leisten, nun ein Vorschlag für einen Redebeitrag, der gerne an den/die Macher weitergeleitet werden kann:

    .

    Ich bin dafür, daß die Ansiedlung von Ausländern privatisiert wird.

    Alles wird privatisiert, von der Bahn über die Post bis hin zur Strom- und Wasserversorgung.

    Was also sollte schlecht daran sein, auch die Unterbringung von Ausländern in die Hände derjenigen zu geben, die sie fordern?

    Ich stelle mir das praktisch so vor, daß ein Fond eingerichtet wird, der unter der Kontrolle der Bundesregierung steht.

    Jeder Mensch hat nun die Möglichkeit, je nach seiner finanziellen Situation in diesen Fond einzuzahlen, der ausschließlich für die Siedlungspolitik verwendet werden darf.

    Auf diese Weise haben wir mehrere Probleme auf einen Schlag gelöst:

    1) Die meisten Leute haben nichts gegen die Ansiedlung von Ausländern, solange keine Steuermittel dafür aufgewendet werden.

    Wenn die Ansiedlung von Ausländern ausschließlich durch Guthaben finanziert wird, gibt es keine Mehrbelastung im Haushalt.

    2) Diejenigen Leute, die die Ansiedlung von Ausländern fordern, sind meistens die Chefs in der Wirtschaft oder gut bezahlte Politiker. Durch die Errichtung dieses Fonds haben sie endlich die Möglichkeit mit gutem Beispiel voranzugehen und selber einen Teil ihres Einkommens und Vermögens zur Verfügung zu stellen, so daß niemand sagen könne, es handele sich bei ihnen um Heuchler.

    Ich würde darum vorschlagen, daß jeder, der in diesen Fond einzahlt, eine offizielle Quittung bekommt, wodurch er jedem beweisen kann, wie hoch sein eigener Beitrag ist.

    3) Geld, das nur auf der Bank liegt, ist dem Kreislauf entzogen und nützt niemandem. Indem nun die ganzen Millionäre in Deutschland vielleicht 10 oder 20% ihres Reichtums in diesen Fond einzahlen, wird dieses Geld dem Kreislauf wieder zugeführt. Die Flüchtlinge gehen damit einkaufen, der Konsum steigt und so werden Arbeitsplätze erhalten oder sogar geschaffen. Außerdem landet das Geld, das die Konzerne für die Versorgung der Flüchtlinge ausgeben ja wieder direkt bei ihnen, wenn ihre Produkte gekauft werden.

    4) Indem nur das Guthaben aus dem Fond verwendet wird, gibt es keine weitere Staatsverschuldung.

    5) Die meisten ausländerfeindlichen Leute beschweren sich darüber, daß die hier angesiedelten Ausländer ihnen das Geld wegnehmen. Indem man jedoch die Ansiedlung der Ausländer ganz durch freiwillige Spenden finanziert, fällt dieses Argument weg. Man kann ganz im Gegenteil sagen, daß die Ausländer das Geld der Reichen in den Konsum stecken und es dadurch allen hilft, indem es Arbeitsplätze erhält oder sogar schafft.

    .

    Unsere konkrete Forderung lautet also:

    Die BRD-Regierung soll die Finanzierung der Flüchtlinge ausschließlich durch freiwillige Spenden finanzieren, indem ein Fond eingerichtet wird, der nur zu diesem Zweck verwendet werden darf.

    Sollte sich aber herausstellen, daß die BRD-Regierung diesen Vorschlag ablehnt, hat sie sich selber demaskiert.

    Dann zeigt sie nämlich, daß es ihr überhaupt nicht um das Schicksal der Flüchtlinge geht, sondern nur darum, Deutsche zu benachteiligen und Flüchtlinge zu bevorteilen, damit es so zu Spannungen zwischen Ausländern und Deutschen kommt.

    Und außerdem wäre dann klar ersichtlich, daß diejenigen Leute, die die Ansiedlung von Flüchtlingen fordern, immer nur wollen daß andere bezahlen.

    Es wäre der Beweis dafür, daß die Flüchtlinge nur zu dem Zweck hier angesiedelt werden, um Steuergeld in die Taschen der Konzerne zu spülen.

    Die Regierung und die Wirtschaft haben es jetzt also in der Hand zu zeigen, daß es ihnen wirklich um Menschen geht und nicht um ihren Profit, indem sie Teile ihres gewaltigen Vermögens für diesen Zweck zur Verfügung stellen.

    Und auch alle anderen könnten dann endlich zeigen, daß sie nicht nur immer von anderen fordern, sondern auch selber bereit sind Opfer zu bringen.

    Ich denke dabei vor allem an Joachim Gauck, Thomas de Maiziere, Angela Merkel, die Chefs vom BDI, DIW, DIHK, die Innenminister der Länder, die Ministerpräsidenten, Günter Grass, Anne Will, Sandra Maischberger, Günter Jauch, Franz-Josef Wagner und all die anderen Multi-Millionäre, die so beweisen könnten, daß es sich bei ihrer Liebe zu Ausländern nicht nur um Lippenbekenntnisse und verlogene Heuchelei handelt.

    Jeder, der einen Fachkräftemangel beklagt, muss auch bereit sein, diesen durch sein eigenes Zutun zu beheben.

    Und wenn es diesen Fachkräftemangel wirklich gibt, müssten die hier angesiedelten Ausländer sich schon bald selbst versorgen können, weil sie ja sofort einen Arbeitsplatz finden werden.

    Quelle: http://killerbeesagt.wordpress.com/

    • UBasser sagt:

      Diesen Disput hatte ich gestern schon mit Killerbiene. Ich erklärte ihm folgendes:
      @ki11erbee, ich habe Deinen Vorschlag schon verstanden. Es kommt dabei aufs selbe raus. Denkst Du vielleicht, daß Spendenmarathons gemacht werden, um notleidenden Menschen zu helfen? Das wäre ja etwas ganz Neues. Es spielt bei diesem Geschäft nämlich gar keine besondere Rolle, wo das Geld für die Asylanten herkommt. Da geht eben ein Interessent zu einer Bank, ist aber hintenrum im Asylgeschäft. Der Typ nimmt einen Kredit und wenn er genug Kohle gescheffelt hat, macht er sich aus dem Staub. Die Bank wiederum holt sich dann über faule Anleihen das Geld vom Staat … ta ta und schon sind wir wieder beim Geld der Bürger!

      Nee, @ki11erbee, es gehört prinzipiell verboten! Sicher sollten die Staaten, welche standhafte Sozialsysteme haben, Kriegsflüchtlinge aufnehmen. Hier mache ich aber darauf aufmerksam, daß es ein himmelweiter Unterschied zwischen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen gibt! Kriegsflüchtlingen kann man eine sichere Unterkunft geben, ein Bett, Bekleidung und Essen. Kriegsflüchtlinge haben auch meistens vor, in ihr Land zurück zu kehren, wenn es friedlich ist, oder zumindest so, daß man im allgemeinen ruhig leben kann.

      Also, Du mußt auch hinter die Dinge schauen. Hierbei gibt es nur Herz und Verstand, das Herz sagt: Wir müssen Kriegsflüchtlingen helfen, der Verstand sagt, bis zu einer gewissen Quote gegenüber des eigenen Volkes! Es ist der Respekt und die Achtung vor dem eigenen Volke, wenn man es nicht mit “humanitärer Hilfe” überstrapaziert.

      Mag sich Dein Vorschlag aufs erste recht gut anhören, so gibt es jedoch bei weiterer Betrachtung genau auf heraus, wie ich es beschrieb! Und wenn ich als Nicht-Geschäftsmann schon auf diese Idee komme, würden es sicher die Leute, die mit Asylanten ihr Geschäft machen wollen, gleich recht kommen.

      Vielleicht kannst Du mal über Deinen Schatten springen und zumindest darüber nachdenken!
      LG

      Seine Antwort war:
      @UBasser

      Du hast Recht. An das Szenario, daß irgendwelche Leute Kredite aufnehmen und das investierte Geld dann irgendwie vom Staat zurückbekommen, habe ich gar nicht gedacht.

      Aber es wäre im Endeffekt für den Bürger ein Nullsummenspiel; denn der Staat kann bei meinem Vorschlag nicht mehr bezahlen, als er bekommt.

      Obwohl es so sein kann, daß ein einzelner Unternehmer mehr Gewinn macht, als er selber investiert hat, indem er das Geld anderer Spender bekommt.

      Mein Vorschlag zielte aber in erster Linie darauf ab, den Heuchlern die Maske von der Fratze zu reißen. Die Wirtschaftsbosse fordern die Ansiedlung der Flüchtlinge doch nicht aus humanitären Gründen, sondern sie wollen, daß Steuergeld zu ihren Konzernen wandert, weil die Flüchtlinge ihre Überproduktion aufkaufen.

      Die würden also keinen Cent in den Fond einzahlen, weil das ihren Gewinn schmälern würde. Und damit würde für alle erkennbar, was in Wirklichkeit dahintersteckt: Umverteilung des Geldes von unten nach oben.

      Was die Siedlungspolitik überhaupt angeht, herrscht keinerlei Dissens. Deutschland ist doppelt so dicht besiedelt wie Frankreich oder Polen, hat Millionen Arbeitslose und Billionen Schulden.

      Eine normale Staatsführung würde sagen: Sollen die USA die Flüchtlinge aufnehmen oder den Unterhalt der Flüchtlinge in der BRD bezahlen, denn sie produzieren ja die Flüchtlinge durch ihre Angriffskriege!

      Aber dazu braucht man Mut.
      Mut und Merkel fangen zwar beide mit demselben Buchstaben an, aber da hören die Gemeinsamkeiten auch schon auf.

      LG

      Zu finden: http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2014/12/03/tipp-fur-pegida/

      • arabeske654 sagt:

        Bei all diesen Diskussionen ist zu erkennen, das sich nur mit den Auswirkungen auseinandergesetzt wird. Keiner macht den Versuch die Kausalität der auflaufenden Probleme zur Ihrer Ursache aufzudecken. Deutschland und der größte Teil der Welt ist im verzinsten Zetralbanksystem Rothschilds gefangen, das ist die kausale Ursache für alle auftretenden Probleme an denen sich die Massen abreagieren. Das ist die kausale Quelle von der die Politik hier und überall ihre Anweisungen erhält um diesen Status aufrecht zu erhalten. Das muß klar gestellt und bekämpft werden. Ich weiß, das das keine leichte Aufgabe ist und der Gegenwind extrem zunehmen wird wenn man sich dieser Aufgabe widmet. Aber eine andere Lösung wird es nicht geben, alles andere ist nur Pflaster auf Wunden kleben.

        • Waffenstudent sagt:

          Genau so ist es! Weil man panische Angst vor der Aufdeckung des weltweit begangenen Zinsverbrechens hat, führt man die Massen von einer Demonstration zur anderen! Solange die Ursachen allen Übels verschwiegen werden, ist jede Demonstration nur ein Strohfeuer!

          Und aktuell legen die Spekulanten die weltweiten Lebensmittelpreise für eine Ernte fest, welche noch nicht einmal ausgesät wurde! Ein Wirtschaftssystem, bei dem Arbeitskraft und Gestehungspreis den Stellenwert eines stinkenden Haufens haben, das ist des Satans!

        • arabeske654 sagt:

          Ich empfehle jedem sich dieses Video von Marc Passio anzusehen. Es beschreibt die Methoden des TRIVIUM.

          Die Masse der Mensche ist zwar in der Lage sich Informationen zu beschaffen, was heute nicht mehr schwer ist in Zeiten des Internet. Aber nur wenige stellen sich die Frage Warum? geschieht das. Deshalb sind ihre darauf basierenden Handlungen auch weit weg von der Lösung des Problems, was jedoch ihre Energie bindet sie aber ins Leere laufen lässt. Dies ist auch nicht verwundwerlich, denn das wird uns in der Schule abtrainiert. WARUM uns das abtrainiert wird ist leicht zu beantworten, damit wir nicht zum Kern des Problems vorstoßen.

        • UBasser sagt:

          @arabeske654, bin vollkommen Deiner Meinung. Nur das rothschildsche Geldsystem anzugreifen, ist genau so viel Wert, wie nichts tun. Zum einem kann sich zum jetzigen Zeitpunkt fast keiner diesem System entziehen. Zum anderen läuft man dann Gefahr, als Verschwörungstheoretiker abgetan zu werden.

          Also ist das rothschildsche Geldsystem ein übergeordnetes Problem. Im Moment sind die Aufgaben nach Prioritäten einzuteilen und deren Gründe und Ursachen den Menschen nahe gebracht werden müssen. Beim Aufbau eines Protestes sollte man prinzipiell Themen meiden, die erstens, kaum richtig verstanden werden, und zweitens, der Gegenseite nicht Munition liefern, weil der Protest sonst ins lächerliche gezogen werden könnte.
          Ich weiß nicht, ob Du verstehst, wie ich es meine.

        • arabeske654 sagt:

          Doch ich verstehe was Du meinst und bin ganz und gar Deiner Meinung. Nur darf dieses Grundproblem nicht aus den Augen verloren und muss propagiert werden. Das ist jedoch nicht der Fall, bei keiner Bewegung. Deshalb laufen alle diese Bewegungen früher oder später ins Leere und erreichen nichts weil sie sich nur mit dem Symptomen des Problems beschäftigen aber nicht mir der Ursache. Primäres Ziel ist den Menschen das Problem bewußt zu machen und die kritische Masse heranzuziehen, die dann mit der Lösung beginnen kann. Dazu bedarfs es keines Helden oder Idols, obwohl das hilfreich ist, weil er als Katalysator wirkt. Das kann jeder Einzelne machen, dem das Problem bewußt ist.

        • Waffenstudent sagt:

          ZUR ERINNERUNG:

          Früher ernährte eine Ackerfläche von der Größe einiger Fußballfelder ohne jeden Kredit vier Kühe und eine Großfamilie. Heute ernähren 200 Kühe samt Kredit noch nicht einmal eine bäuerliche Kleinstfamilie!

          Alternativen gibt es sehr wohl! Aber das Satanssystem ist derart fein gesponnen, daß jede Anstrengung und jedes Aufbegehren wider den Satanskult bestraft werden. Also gilt es abzuwarten bis die Elekrtizitätsversorgung für den Unterhalt des körperlichen und geistigen Sondermüll stottert. Und die Stromsperren werden kommen! Also lasset uns danach handeln!

        • arabeske654 sagt:

          Wie Gottfreid Feder bereits 1919 richtig feststellte ist Geld aufgespeicherte Arbeit. Geld vertritt den Wert der Arbeit, ist jedoch nicht der Wert selbst.
          So wie die von einem Notar beglaubigte Abschrift einer Urkunde im Rechtsverkehr die Urkunde vertritt, so vertritt das Geld den Wert einer Arbeit im gegenseitigen Austausch der Werte. Ist aber nicht der Wert selbst sondern ein Wechsel darauf.
          Wenn Geld sich aber durch Zins aus sich selbst heraus vermehrt hat das nur zur Folge, das der Wert der Arbeit dabei abnimmt. Deshalb ernährt ein Bauernhof mit 200 Kühen heute nicht einmal die Kleinstfamilie des Hofbesitzers.

        • Skeptiker sagt:

          @Waffenstudent

          Siehe auch hier ab der 1 Minute!

          => Schuldenerlass kann durchaus tödlich sein!

          Teil 1 von 3

          Gruß Skeptiker

        • arabeske654 sagt:

          Für alle, die nicht genau wissen welchen mathematischen Hintergrund der Zins hat und was eine Exponentialfunktion ist und wie sie wirkt hier ein ganz tolles Video dazu:

          Das genau geschieht mit den Staatsschulden die die BRD bei der privaten Zentralbank hat, die zum Finanzkonsortium der Rothschilds gehört.

        • „Diese Weltfrage ist nun vor Euch allen aufgerollt. Weltfragen werden nicht im Handumdrehen gelöst, aber die Idee ist klar wie der Tag. Und die Tat muß sorgsam vorbereitet werden; wir müssen uns darüber klar sein, daß wir dem gewaltigsten Feind, den weltumspannenden Geldmächten gegenüberstehen.

          Alle Gewalt auf der Gegenseite — auf unserer Seite nur das Recht, das ewige Recht der schaffenden Arbeit.“

          (http://kopfschuss911.wordpress.com/2013/03/08/das-manifest-zur-brechung-der-zinsknechtschaft-des-geldes)

    • Freygeist sagt:

      Ein Fond ist im herrschenden Mafia-System anonymisierter Demokratur kaum kontrollierbar und dadurch wieder leicht zu mißbrauchen im Sinne der geplanten Umvolkung.

      Mir gefällt der Vorschlag von Jürgen Rieger besser:
      Jeder Befürworter von Fremdlingen soll sich PERSÖNLICH um einen Fremdling kümmern, ihn in SEINE Wohnung aufnehmen und für ihn die VOLLE VERANTWORTUNG übernehmen sowie für ALLE KOSTEN aufkommen, inklusive der Kosten für die Ermittlungs- und Justizverfahren im Fall von Kriminalität. 100% Persönliche Haftung durch die Befürworter!

      ab Min 9:10

      und Fortsetzung

  19. jojo471160 sagt:

    So lange es in den entsprechenden Blogsbetreiberseiten direkte Links zu klar bekennenden Verfechter des damaligen Nationalsozialsimus gibt, wie z.B. Deutscher Freiheitskampf, in dem beim näheren Hinsehen auch keine Distanz zu den ukrainischen NAZIS zu erkennen ist, so lange wird es immer eine Steilvorlage für all diejenigen sein, die schon immer gesagt haben, dass das alle „NAZI-Faschisten“ sind. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter, es wird den Grundstein für eine militärische Einmischung von außen legen.
    Das ist die Lage aus heutiger Sicht, wie ich sie erkennen kann. Egal wieviel Wahrheit jetzt in der Betrachtung solcher Gruppierungen liegt, der nationale Selbsterhaltungstrieb und NAZI-Deutschland sollte so lange getrennt bleiben, bis eines Tages das Recht auf eine unvoreingenommene (nicht fremdgesteuerte) Aufarbeitung dieser Zeit erworben werden kann.
    Bisher distanziert sich das gesamte Ausland von dieser Ideologie, das sehe ich als Fakt an!
    Daher halte ich es für den Anfang gar nicht so schlecht, wie sich die PEGIDA schlägt und wünsche mir, dass der Weg gezielt an diesem Kelch des Nationalsozialismus vorbei zu einer gesunden nationalen Entwicklung gelingen wird.
    Der Nationalszialismus kann erst dann wieder verstanden werden, wenn er als das was er ist auch wahrgenommen werden darf, mit all seinen Stärken, aber auch mit seinen Fehlern und Schwächen, die letzlich zu seinem Untergang geführt haben. Er war im Kern intolerant und bediente sich derselben Methoden wie jetzt die Antifa, oder nicht?

    • UBasser sagt:

      Grundsätzlich ist PEGIDA eine „gute“ Sache. Das beschreibe ich ja auch so. Es ist gut, wenn sich Menschen zusammen finden, die eine Meinung haben: So nicht mehr mit uns! Aber da hört es auch schon auf. Nein – es ist prinzipiell falsch, sich von der Geschichte zu distanzieren. Das sind jüdisch-bolschewistische Ansichten. Warum sollte man stets auf seine Ahnen spucken?

      Es ist ein nationaler Protest. Man möchte sich gegen das Multi-kulti wenden. Man benötigt eine klaren Standpunkt. Nehmen wir mal die Aussagen des Organisators vom letzten Montag: Er spricht vom Julfest. Und erklärt den Menschen, das die „Nazis“ auch das Weihnachtsfest so umbenennen wollten, weil man in Berlin und anderen Städten den Weihnachtsmarkt bereits als „Wintermarkt“ tituliert haben. Die letzte Aussage ist richtig. Die erste Aussage, das die Nazis das Weihnachtsfest umbenennen wollten, stimmt schon mal gar nicht. Kann es ja auch nicht! Weil es einfach nicht sein kann. Das Julfest ist ein nordisches Germanenfest, welches Lichtfest oder Wintersonnenwende auch genannt wird. In Deutschland wird es am 22.Dezember gefeiert. Es ist aber durch die geographische Lage in den Ländern verschieden. Man kann sich darauf einigen, daß das Julfest von Mitte Dezember bis Ende Januar üblicherweise gefeiert wird.

      Als nächstes der Begriff NAZI, er ist eine jüdische Erfindung. Ob er denn den Nationalsozialisten meint, scheint offensichtlich, obwohl die Bezeichnung nirgends ableitbar ist. Die Nationalsozialisten haben überhaupt nicht vorgehabt, den christlichen Festen andere Namen zu geben, sondern sie wollten die Bevölkerung sensibilisieren, in dem sie das Julfest als solches in seiner Wertigkeit anheben wollten, so das es von den Menschen wieder gekannt und vielleicht gar gefeiert wird. Jede andere Äußerung darüber ist eingehend falsch!

      Ein Protest kann nicht aus Frust heraus geführt werden, so wie es bei den Organisatoren bei PEGIDA der Fall zu sein scheint. Es bedeute aber auch nicht, das sie Unrecht hätten. Ein Protest benötigt den Kern, also die Ursache, einen Weg zur Besserung, also Forderungen und das Ziel. Die Forderungen und das Ziel müssen intellektuell präzise herausgearbeitet sein. Was nun nicht gerade der Fall ist. Und die Ursache dieser Asylantenflut bringt man gleich gar nicht zur Sprache! Sozialtourimus ist nämlich nur eine Seite, die andere ist, das es von gewisser Seite gewünscht wird: Germaniam esse delendam

      Wenn man eben von der Gegenseite als Ausländerfeindlich, Nazi, Rechtsextremist betitelt wird, sollte man denen sagen: Wenn ihr das so seht, dann ist es eben so! Wir stehen für unsere Familien, unsere Einwohner und unser Volk hier – edler kann man nämlich nicht handeln! Internationalismus wird grundsätzlich die menschlichen Werte bedingungslos abschaffen!

      Den Leuten muß mit verständlichen Worten das erklärt werden, das eine Distanzierung vom eigenen Land und der eigenen Geschichte, der falsche Weg ist und weil diese Dinge unsere Einigkeit zerstören werden!

      • jojo471160 sagt:

        Ich kann dem nichts entgegnen, habe ja auch eigentlich nichts anderes gesagt, nur halt mit anderen Worten und halt mit der Feststellung, dass der Nationalsozialismus heute nicht als das verstanden wird, was er in Wahrheit ist. Das liegt im Besonderen an der Personifizierung mit Htler, einem durch und durch negativ besetzten Idol. Und gerade deshalb halte ich die Motive für absolut richtig, die Umstände jedoch erfordern jedoch ein anderes Profil. Als er damals an die Macht kam, gab es auch keine offene Auseinandersetzung, sondern auch diesen heutigen Meinungskrieg.
        Ich befürchte dass genau dieser Umstand sich zur Achillesverse entwickeln wird. Es gibt nur Schwarz oder Weiß und ich interpretiere das jetzt so, wie bereits geschrieben. (Wer weiß wie sich das jetzt entwickeln wird, denn letzlich werden es die finanziellen Mittel sein, die die Richtung bestimmen werden und das allein schon ist die Grundproblematik)
        Kann das jetzt so ausdrücken:
        Für Nationalismus (ohne Hitlerverklärung), gegen Sozialschmarotzer, gegen Zwangsislamisierung, gegen EU-Diktatur, für eine finanziell ausgewogene Asylpolitik.

  20. arabeske654 sagt:

    Wer als Nazi und Razist bezeichnet wird weil er sich für sein Volk angagiert sollte es mit diesem Mann halten und sich dazu bekennen.

  21. Nasi Goreng sagt:

    Wichtig ist, daß eine breite Volksfront, die tatsächlich die Mehrheit von 65% stellt, sich nicht von den antideutschen, linken Judaslöhner auseinander definieren läßt. Es muß nicht gleich jeder „Nazi“ sein.
    JEDER, DER GEGEN MERKELS JUDEN-BRD IST,
    IST WILLKOMMEN ! Menschen brauchen Zeit, um sich zu entwickeln.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,969,971 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: