Niemals Art. 146 GG fordern!

23

10. Dezember 2014 von UBasser


Von Ubasser

Bei BRD-Schwindel bin ich auf ein Video von Ingo Köth aufmerksam geworden. Er sagt zwar nicht genau, warum der Art. 146 GG eine Falle ist, aber er hat es angedeutet: „Verfassungen sind nur da, um Streit zu erzeugen“ Ja, hier hat Ingo Köth absolut recht, allerdings ist der Streit dann doch eher im Lager der BRD-Ablehner. Jedem einzelnen, der das Gefühl hat, hier stimmt etwas nicht, dem sei gesagt, das man auf das Gefühl hören sollte. Wir müssen doch eines erkennen: Das Grundgesetz hat doch nicht das deutsche Volk erarbeitet und beschlossen, sondern, es wurde vom Feind vorgelegt, damit er eine gewisse Ordnung in der Verwaltung seiner Gebiete bekommt.

Wie kann man da glauben, daß dort drin Artikel stehen, die uns, das deutsche Volk vom Besatzer und von der Schuldpflicht befreit? Wer so etwas denkt, ist noch nicht mal annähernd aufgewacht, sondern befindet sich in der Leichtschlafphase!

Gehen wir kurz in die Vergangenheit: Am 23. Mai 1945 wurde gegen jedes Recht auf der Erde durch die Alliierten verstoßen. Sie haben die Deutsche Reichsregierung illegal verhaftet und einen Großteil davon ermordet. Sie haben sämtliche Verwaltungen des Deutsche Reiches aufgelöst, Akten gestohlen, Personal ermordet. Die Besatzer haben alle deutschen Gesetze und Verordnungen für Null und Nichtig erklärt. Die Besatzer verboten gar die eigene Währung! Sie nahmen uns 1/3 Fläche von unserem Land, ermordeten deutsche Soldaten, widerrechtlich der Haager Landkriegsordnung und der Genfer Konventionen! Sie verschleppten Zivilisten, Wissenschaftler und Politiker auf Nimmerwiedersehen. Sie mordeten und vertrieben über 20 Prozent der Bevölkerung aus ihrer angestammten Heimat.

Und denken Sie wirklich, daß unsere größten Feinde uns ein Grundgesetz geben, um uns selbst befreien zu können? Um diese Feststellung zu machen, benötige ich kein Jurastudium, um Gesetze zu verstehen und auslegen zu können! Dafür benötige ich nur die Wahrheit der deutschen Geschichte. Ich benötige nur die historischen Fakten im Zusammenhang, mit der gleichen Gewichtung, wie sie einst hatten.

Wir müssen uns freimachen von Schuld und Sühne! Wir benötigen wieder einmal mehr unser Selbstvertrauen und ja, auch unseren Stolz. Denn das deutsche Volk ist ein stolzes Volk, weniger aus Eitelkeit, sondern mehr von dem Erreichten.

Wir können und dürfen nicht zulassen, daß wir unser Land an die Hasardeure, Geldhaie und Konzerne ausliefern! Wir dürfen nicht zulassen, daß durch Masseneinwanderung unser Volk, unsere Kultur, unsere Sprache vernichtet und kaputtgemacht wird. Wir sind das Volk und nicht irgendwelche Schäubles, Merkels, Ackermanns, Gysis, Fischers und Schröders! Was wir benötigen, ist eine Massenauflehnung gegen die Unternehmensform BRD-Staat. Wir benötigen genausowenig den Artikel 146 GG, wie den gesamten Rest davon! Wenn schon nach einer Verfassung geschrien wird, dann wenigsten nach der Verfassung die zur Staatsgründung des Deutschen Reiches beschlossen wurde.

Gleichsam müssen und sollten wir zur Kenntnis nehmen, das wir als deutsches Volk fast zerstört sind. Durch die negative Entwicklung aus den Erfolgen der französischen Revolution im Jahr 1789 bis 1799 läßt sich die jüdische Emanzipation erkennen. Im Deutschen Bunde erfolgte die Emanzipation der Juden durch die Freiheitskriege die im Jahre 1848 in der Paulskirchenverfassung seinen Höhepunkt hatte. Die Paulskirchenverfassung ist eine Verfassung, in denen die Juden alle Rechte anerkannt bekamen, deswegen redet man auch von der Judenverfassung für Deutschland.

Die Paulskirchenverfassung wurde zwar von einigen deutschen Ländern anerkannt, aber nicht umgesetzt. Statt dessen wurden neue Verfassungen geschrieben, die den Juden nicht solche Freiheiten gaben.

Und trotzdem drangen ab dem Jahr 1848 die jüdischen Bewohner in staatliche Verwaltungen, in die Politik und begannen gezielt die Zeitungsverlage aufzukaufen. Mit ihrer gekonnten jüdischen Rabulistik trichterten sie dem Leser eine Vielzahl von falschen Begriffen ein, denn die Juden wußten, wer den Sinn der Worte neu besetzt, kann irgendwann dieses zu seiner Macht ausnutzen. Im Jahre 1879 war bereits zu ¾ der deutschen Presse in jüdischer Hand. Gekonnt wurde mit den Begriffen Antisemitismus, Toleranz, Rassismus und Liberalität der Leser manipuliert. Das Geschäft mit der Meinung wurde mit Theater- und Kunstkritiken angekurbelt. Der Jude dran also mit seiner schleimigen Art in jedes deutsche Amt und schlimmer, in jedes deutsche Hirn.

Wer heute sich für den Art. 146 GG entscheidet, ist nicht im geringsten in der Lage zu hinterfragen, ob denn von den Besatzern das gewollt wäre, einfach eine neue Verfassung zu beschließen und das Deutsche Reich – unser eigentlicher Staat – für immer und ewig zu begraben.

Sehen Sie sich den kurzen Beitrag von Ingo Köth an, um am Ende selbst darüber zu entscheiden:

.

..

Ubasser

23 Kommentare zu “Niemals Art. 146 GG fordern!

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Zur Erinnerung, wir sind Deutsche und haben eine eigene Verfassung, alles Andere ist nach 1900 und dem Programm der Zion´s siehe deren Protokolle! Glück, Auf, meine Heimat und in der Menschwerdung! Medidiert, wer bist Du / Ich und kommt in den Kreis zur Bewußtseinserweiterung im Zusammenleben und des Menschenrechtes!

    • Skeptiker sagt:

      @Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

      Kanntest Du schon dieses Video?

      Adolf Hitler Aufnahme aus der Zukunft – 2025

      Besser kann man unsere Tragödie der Istzeit gar nicht beschreiben.

      Gruß Skeptiker

      • Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

        Habe ich heute morgen eingestellt! Aber Danke für die Anderen ist es wieder ein Hinweis mehr! Grüßen wir die Chinesen, die deren Soldaten freie Wohnung und Neubauten für deren Familien bereit stellten! Unserer Heimat ist das in Preußen nicht unbekannt, haben sie auch Disziplin zum Leben gelehrt und Achtung vor Alter, Frauen und Kindern, wie auch den Werten, die der andere besitzt nicht zu beneiden! Landsmann, ein Glückauf und ein Glück, Auf, meine Heimat!

  2. Venceremos sagt:

    @ Fine

    Zu Fines These, die Juden hätten das Hochdeutsche erfunden zur Steuerung des deutschen Volkes (der Stämme).
    Hier gibt es einige Kostproben des Jiddischen zu lesen. Dass diese Spezies das Hochdeutsche hervorgebracht haben soll ist abgesehn von geschichtlichen Fakten und Tatsachen der Sprachentwicklung ästhetisch und qualitativ, vom gesamten Vermögen und Potential her gesehen, eine absolute Unmöglichkeit.
    Das Niedere kann niemals das Höhere hervorbringen, das betrifft auch Sprache !

    http://thenewsturmer.com/BooksJews/jiddisch.htm

  3. Waffenstudent sagt:

    .
    Zeitzeuge NIKOLAUS LENAU !(1832/1833)
    .
    „Europa ist müde geworden“, gab der 29 Jahre alte österreichische Schriftsteller UND Lyriker Nikolaus Lenau (Geburtsname. Nikolaus Niembsch Edler von Strehlenau) seiner unwiderstehlichen Sehnsucht nach Amerika nach und schiffte sich im Juli 1832 mit dem Ostindienfahrer „Baron van der Kapellen“ zur Überfahrt ein. Er kaufte Grundbesitz in Ohii, schrieb dort einige bemerkenswerte Gedichte („Das Blockhaus“, „Niagara“, „Die drei Indianer“), lernte auf seinen Wanderungen Land und Leute kennen und verließ nach einem Jahr mit Grausen und zutiefst enttäuscht das „Land voll träumerischen Trug“, wie er es nannte. Seinen Briefen an den Schwager Anton Schurz, die Freundin Emilie von Reinback UND dem Freund Joseph Klemm ist zu entnehmen, was ihn aus den Vereinigten Staaten vertrieb. Entsetzt schrieb er:
    .
    „Der Amerikaner hat KEINEN Wein und KEINE Nachtigall…Diese Amerikaner sind himmelstinkende Krämerseelen. Tot für alles geistige Leben, mausetot. Die Nachtigall hat recht, dass sie bei diesen Wichten nicht einkehrt. Das scheint mir von ernster, tiefer Bedeutung zu sein, dass Amerika gar keine Nachtigall hat. Es kommt mir vor wie ein poetischer Fluch. Eine Niagara-Stimme gehört dazu, um diesen SCHUFTEN zu predigen, dass es noch höhere Götter gebe, als die im MÜNZHAUSE geschlagen werden.

    MAN darf die Kerle nur im Wirtshause sehen, um sie auf immer zu hassen. Eine lange Tafel, auf beiden Seiten fünfzig Stühle (so ist es da, wo ich wohne); Speisen, meist Fleisch, bedecken den ganzen Tisch. Da erschallt die Fressglocke, und hundert Amerikaner stürzen herein, keiner sieht den andern an, keiner spricht ein Wort, jeder stürzt auf eine Schüssel, frisst hastig hinein, springt dann auf, wirft den Stuhl hin und eilt davon, DOLLARS zu verdienen.“
    Die Amerikaner seien rauhe Menschen. „Ihre Rauheit ist aber nicht die Rauhheit wilder, kräftiger Naturen, nein, es ist eine zahme und darum doppelt widerlich. Büffon hat recht, dass in Amerika Menschen und Tiere VON Geschlecht ZU Geschlecht weiter herabkommen…Es ist was recht Trauriges, diese ausgebrannten Menschen zu sehen in ihren ausgebrannten Wäldern.“
    Die Bildung der Amerikaner sei bloß nur eine merkantile, eine technische. „Hier entfaltet sich der praktische Mensch in seiner furchtbarsten Nüchternheit. Doch selbst ist diese Kultur KEINE von innen organisch hervorgegangene, SONDERN eine von außen gewaltsam UND rapid herbeigezogene, bodenlose und darum gleichsam mühselig in der Luft schebend erhaltene…“
    .
    Mit dem Ausdrucke „Bodenlosigkeit“ bezeichnete Lenau „den Charakter ALLER amerikanischen Institute, AUCH der politischen. Man meine ja nicht, der Amerikaner liebe sein Vaterland oder HABE ein Vaterland. Jeder einzelne lebt und wirkt in dem republikanischen Verbande, weil dadurch und solange dadurch sein Privatbesitz gesichert ist. Was wir Vaterland nennen, ist hier bloß eine Vermögensassekuranz Der Amerikaner kennt nichts, er sucht nichts als Geld, er hat keine Idee und sittliches Institut, folglich ist der Staat kein geistiges und sittliches Institut (Vaterland), SONDERN nur eine materielle Konvention.“
    .
    (Der wilde Amerikaner – Mit Mammon im Sinn und der Hand am Colt durch die Geschichte“)
    Wer DEUTSCHE GESCHICHTE Europa und die Welt nicht gelesen – dann also auch nicht informiert gewesen.

  4. Waffenstudent sagt:

    DEUTSCHE WEIHENACHT IN DEUTSCHEN NOTZEITEN ANNO 1914 AN DER WESTFRONT

    PROLOG:

    DIE UMERZIEHUNG GEHT WEITER – NIEDERTRÄCHTIGER GEHT ES NIMMER:

    Heute am 12.12.2014 griff der dritte Kanal des WDR das Thema Weihenachts-Waffenstillstandes an der Westfront anno 1914 wieder auf. Was dort aber berichtet wurde war von selbigem jämmerlich geringen Wahrheitsgehalt, den man von der Intrigeninsel seit 1914 gewohnt ist: Ganz entgegen der historischen Wahrheit lagen laut WDR-Besatzungssender keine Hindus sondern Briten den Deutschen gegenüber! Dabei kannten die Briten bis zu ihrer Besetzung des Deutschen Reiches anno 1946 noch nicht einmal den Weihenachtsbaum. Und es waren die Briten, welche ihren hinduistischen Kolonialtruppen bei Androhung der Erschießung den weiteren weihenachtlichen Kontakt zu ihren deutschen Gegnern verboten. Schließlich war die Ermordung möglichst vieler Deutscher erklärtes militärisches Weihenachtziel der Intrigeninsel.

    FEINDPROPAGANDA:

    http://www.welt.de/kultur/history/artic … ossen.html

    KOMMENTAR DAZU:

    Weihnachten 1914 an der Westfront – Ein bißchen Frieden mitten im Gemetzel – An fast jedem Weihnachtsfest wird diese alte Geschichte aufgewärmt. Und jedes Jahr wird sie ein Stückchen unwahrer, äh verlogener. – Es fehlt nur noch, daß man auf Quellen stößt, aus denen hervorgeht, daß Hitler die Weihnachtsfeíer sabotierte und damit den spontan geplanten Frieden der ganzen Welt von 1915 für immer unmöglich gemacht haben könnte!

    Vorsicht! Feindpropaganda! Her wird mal wieder gelogen, daß die Balken sich biegen: Die meisten Zeitzeugen sind sich einig, daß die Initiative von deutscher Seite ausging. Das 133.Sächsische Infanterieregiment begann damit, am 24.12.1914 geschmückte Weihnachtsbäume im Niemandsland aufzustellen. Die den sächsischen Truppen gegenüber liegenden Soldaten der Intrigeninsel waren von der deutschen Aktion sehr irritiert. Allerdings einigten sich dann Offiziere des 2.Schottische Gardebatallion und des Westfählischen Infanterieregementes Nr.15 auf eine Kampfpause, in der man das Schlachtfeld gemeinsam nach Verwundeten absuchte. Es soll sogar noch zu einen deutsch/schottischen Fußballspiel gekommen sein, aber dann war endgültig Schluß mit lustig. Als nämlich die unter Britischer Flagge kämpfenden Hindus angesichts der vielen erleuchteten deutschen Weihnachtsbäume begannen, mit dem 16.Westfählischen Regiment das Lichterfest „Divali“ zu feiern uns sich fortan weigerten auf die Deutschen zu schießen, betrachtete die Intrigeninsel dies als Meuterei. Inwieweit die angedrohten Sanktionen durchgeführt wurden, ist nicht bekannt. Sehr wohl bekannt ist aber die Tatsache, daß die Franzosen ihre Truppen mehrfach wegen Feigheit vor dem Feind dezimieren ließen. (Das heißt man ließ antreten, abzählen und erschoß jeden zehnten Soldaten.) Franzosen und Belgier haben übrigens gar nichts mit diesen weihnachtlichen Ereignissen zu tun. Und je älter die Berichte sind, um so mehr wird nur von Deutschen und Hindus berichtet. Die allmächtigen Briten haben sich später nur aus Propagandagründen als Initiator dieser weihnachtlichen Frontfeier in den Vordergrund gedrängt. Ich bin mal gespannt, wann die Amis und natürlich die Auserwählten behaupten, auch dabei gewesen zu sein. Mir erzählten die Großväter immer nur von einer Weihnachtsfeier zwischen Hindus und Deutschen und einer kurzen Waffenruhe. Auch in der Berliner Zeitung vom 24/25 Dezember 1998 zum Thema kommen die Hindus noch vor. Übrigens, sollte man gerade jetzt mal die Bombenangriffe auflisten, welche die Intrigeninsel anno 1944 gerade an den Weihnachtstagen gegen die deutsche Zivilbevölkerung flog.

    NACHTRAG: (Ohne Juden geht es nicht)

    Es ist nicht zu fassen: durch einen Persischen Kameraden wurde ich nachträglich darauf aufmerksam gemacht, daß der spontane Weihnachtsfrieden doch durch die Auserwählten zustande kam: Denn französisch Wikipedia weiß nämlich ganz genau, daß Horstmayer (a Jewish German Lieutenant of the 93rd Infantry) der Initiator war. Darüber wurde sogar sogar einen großartigen Film gedreht. Allerdings hat man diesen den unkultivierten fanzösischen Gegnern von 1914/1945 bisher noch nicht zumuten wollen. So weit ist die Umerziehung anscheinend immer noch nicht gediehen, daß Deutsche den Film kommentarlos hinnehmen. Aber er wird sicher schon bald an einem der nächsten BRDDR-Weihnachtsabende mehrmals wiederholt werden!

    Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Joyeux_No%C3%ABl

    Reply

  5. Wuffi sagt:

    es ist doch im grunde ganz einfach, wenn wir der religion der absetzbewegung glauben ( spricht vieles dafür aber auch vieles dagegen ) dürfen wir garnix und müssen warten bis sie sich melden und klar schiff machen!
    ansonsten gibts nur 2 möglichkeiten und beide gehen nich OHNE den BBK ( BundesBereinigungsKnüppel ) und 20/4

    ob nun mit oder ohne 146, von alleine wird sich der/die truxes NICHT entfernen, das geht NUR MIT gewalt!

    bin persönlich im übrigen ein freund der 1871er und einer WAHL-monarchie 🙂
    den den einen verantwortlichen kannste greifen und er hat keine ausreden…
    auf keinen fall mehr demokratie und parteien….

    gruß

    • UBasser sagt:

      @Wuffi, nun, so falsch liegst Du da gar nicht. Das Problem bei Gewalt ist, daß sie ebenso mißbraucht werden kann, also in absolut falsche Bahnen abgleitet. Es ist auch meistens der Fall. Gewalt kann nützlich, aber auch kontraproduktiv sein.

      In der heutigen Zeit, so denke ich, kann in erster Linie Gewalt gegen uns agieren, also gegen sämtliche Deutsche. Was anderes ist die juristische und exekutive Gewalt. Jedoch benötigt das intellektueller Grundlagen. Der Mittelstand kann nur bereits sein, ein Veränderung anzustreben, wenn ihm selbst klar ist, das er nur ausgebeutet und vor allem benutzt wird, um die jetzige Macht zu erhalten.

      Nehmen wir mal ein Beispiel: PEGIDA. Ich denke, diese Proteste sind richtig und wichtig. Nur wird PEGIDA nicht zielführend sein, weil man sich zu sehr distanziert, von allem, was jetzt in der Presse zu lesen ist. Man kann einem Protest, sei es friedlich oder gewalttätig nur einen Sinn verleihen, wenn eindeutige Forderungen und Ziele vorhanden sind. Das fehlt der PEGIDA, somit wird der Protest schnell in die falschen Bahnen gelenkt werden können.

      Warten wir mal ab, was für Deutschland noch so alles auf dem Programm steht.

      • Wuffi sagt:

        weisste…
        ob gewalt in eine falsche bahn geleitet wird ist mir was gauck/merkel/obamski/rothschild/bündnis90diepädophilen angeht aber SOWAS von schnuppe!
        nehmen wir an es kommen ( einfache zahl ) 1000 unschuldige dabei um….das dürften ein paar millionen weniger sein als diejenigen die JETZT im mom überall auf der welt wegen genau diesen figuren ihr leben verlieren….
        falls sich endlich mal was bewegt mit 20/4 ( die nennung ist ausserordentlich wichtig weil das system durch diese nennung nich juristisch gegen diese äusserung vorgehen kann ) übernehme ich gerne eine führungsrolle und bestehe sogar darauf den genannten den strick selber um den hals zu legen…es reicht !

        was pegida angeht bin ich übrigens konform mit deiner meinung 🙂

        gruß

        • UBasser sagt:

          @Wuffi, bin absolut Deiner Meinung! Aber trotz alledem benötigt ein Kampf grundsätzlich klare Linien, Ziele und Wege… mal spontan zielgerichtet, oder geplant. Gewalt ist immer ein letztes Mittel, welches auch nur in bestimmten Situationen angewendet werden soll. Gewalt kann nie allein stehen, es benötigt ein gewisses Maß an Zorn, nicht Haß! Bei Gewalt muß man einfach über den Dingen stehen, ja – sogar mit Herz und Verstand.

          Eigentlich ist die heutige Situation so traurig und verfahren, das man fast keine anderen Möglichkeiten mehr sieht, als das ein Chaos auch ein Weg daraus eine Variante sein könnte. Weit und breit, wohin das Auge reicht, zählt heute nur der Materialismus und Egoismus. Zu sagen, es wäre einfach, eine Änderung zu erreichen, zu erwirken durch Mithilfe des Volkes, scheint eigentlich illusorisch zu sein. Und dann passierte HoGeSa und PEGIDA. Das läßt mich etwas Hoffnung schöpfen, zumal bereits von Seiten der Machthaber mit voller Wucht eine Propagandaschlacht gegen sie eröffnet wurde. Es ist also der Nerv getroffen.

          Was sich aus PEGIDA und ihre Artgenossen noch entwickeln wird, werden wir sehen. Das System sitzt so fest im Sattel, das nur ein Volksaufstand Abhilfe leisten kann und auch nur, wenn man bereits ist, das Menschenleben dabei verloren werden. Ob denn das deutsche Volk dafür bereit ist? Mir sind zu viele Zweifel dabei! Wir benötigten Armeen um im Lande etwas zu verändern!

          Ja, insgesamt stimme ich Dir zu. Irgendwo muß der Anfang gefunden werden – er wurde. Was wir daraus machen, nun, das liegt beim Volke selbst. Hier hilft wirklich nur: Lerne die eigene, wahre Geschichte – das gibt Kraft und Geist zu gleich!
          Gruß
          PS: @Wuffi, der Kommentar ist allgemein gehalten, und drückt eher meine Gedanken aus, als eine Aufforderung an einen Aufgewachten.

  6. AMALEK sagt:

    Die Merkel-BRDDR samt den Judaslöhnern der neuen SED haben mir die Augen geöffnet und mich auf den rechten Weg gebracht.

  7. Waffenstudent sagt:

    Auch hier, bei Bernhard Schaub, steht das Thema im Mittelpunkt:

  8. arabeske654 sagt:

    Da sind wir wieder bei dem Mangel Effekte und Ursachen zu unterscheiden. Wir schreien an gegen die Effekte die uns täglich begegnen ohne fähig zu sein zu erkennen wo denn die Ursachen für diese Effekte liegen. Keiner hat das Recht einem anderen etwas weg zu nehmen, was auch immer – nicht nur physische Dinge. Trotzdem sind wir bereit, dieses Recht, das wir selbst nicht besitzen, durch ein Ritual, das wir Wahlen nennen, an eine Gruppe zu übertragen, die sich Regierung nennt, die dann dieses „Recht“ dann Steuern nennt und diese mit Gewalt eintreibt, also wenn nötig mit Gewalt stiehlt. Nicht nur, das wir auch das Recht auf Gewalt nur dann haben wenn wir uns selbst verteidigen, erkennen wir an das eine Gruppe, genannt „Regierung“ sich der Gewalt bedienen darf. Zusammenfassend – wir erkennen an, das andere Personen mehr Rechte haben als wir selbst. Das ist der Bullshit – das ist die Ursache der wir uns endlich bewußt werden müssen. Je länger wir diesen Unsinn anerkennen um so länger dauert diese Sklaverei an – gebe Gott, das wir das überleben.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,968,537 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: