Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

PEGIDA positiv nutzen


Vor ein paar Wochen schrieb ich selbst einen Artikel über PEGIDA. Ich benannte die Gefahren, welche von dieser Art Demonstration ausgehen könnten, aber auch die Chancen, die sich ergeben können. Ich berichtete wie sich dieses Organisationsteam von PEGIDA verhält und sich von der deutschen Vergangenheit immer und immer wieder distanziert. Schon daran kann man erkennen, daß entweder eine Steuerung dieser „Proteste“ vorhanden ist, oder ein Sündenbock für die Presse gefunden werden muß, um das deutsche Volk weiterhin zu spalten.

Nun haben sich andere Seiten, wie As der Schwerter und der Lupo Cattivo-Blog einer Beurteilung der PEGIDA – Bewegung angeschlossen. Die Ausarbeitung der Autoren Osimandia und Dunkler Phönix, auch basierend auf Kommentatoren aus dem Lupo-Blog, wie Anti-Illuminat zeigt, in welcher Form sich die nationalen Aufklärungsseiten in eine gedankliche Richtung bewegen. Es ist mir somit auch ein Bedürfnis diesen Artikel auch auf Morbus Ignorantia zu veröffentlichen.

Immer mehr scheint sich die nationale Bewegung zu formieren. Ein Zusammenspiel der verschiedenen Aufklärungsseiten ist seit geraumer Zeit zu beobachten. Das, was jetzt noch fehlt, ist der direkte Zusammenschluß, um koordiniert und zielgerichtet Aufklärungsarbeit der Leserschaft anbieten können. Jeder Leser und Blogbetreiber sollte sich hierüber einmal Gedanken machen, ob es sinnvoll wäre, ein gemeinsames Projekt zu starten. Aber lesen Sie nun den Artikel zu PEGIDA.

Ubasser

pegida_in_den_medien

Dass Pegida ähnlich wie Hogesa entweder von vorneherein eine false flag war oder zumindest in der Zeit des Wachsens dieser Bewegung gekapert worden ist, erscheint evident, wobei wir selbstverständlich Herrn Bachmann nicht unterstellen wollen, dass er es nicht durchaus vollkommen ehrlich meint. Wir maßen uns nicht an, das beurteilen zu können, und es ist absolut möglich, dass auch ehrlich um unser Land und Volk Besorgte ohne ihr Wissen instrumentalisiert werden können oder ihnen die Kontrolle entgleitet. Diese Gefahr ist insbesondere dann gegeben, wenn Personen aktiv werden, die zwar guten Willens aber ohne ausreichendes Wissen sind.

Dafür, dass es sich bei Pegida um kontrollierte Opposition handelt, spricht

1. Die Medienberichterstattung

Eine so große Teilnehmerzahl wie in Dresden ist einfach ohne massive Medienunterstützung nicht möglich, wobei diese Unterstützung keineswegs wohlwollende Berichterstattung sein muss. Es muss nur Berichterstattung sein. Wenn die fehlt oder langweilig ist, geht keiner hin. Die Pedigisten wünschen sich so sehnlichst “sachliche und seriöse Berichterstattung” – wenn sie diese allerdings bekämen, hätten sie vermutlich nicht mehr als 500 Leute auf der Straße.

Die Berichterstattung, die sie tatsächlich bekommen, ist hingegen nicht langweilig, sondern schrill, reißerisch, zwar schon atemberaubend bösartig, haarsträubend unzutreffend und teilweise widerwärtig (Karikatur in der Leipziger Uni-Zeitung) dafür aber auch höchst spannend und aufregend. Ziemlich genau die Hälfte der Deutschen hält offiziellen Statistiken zufolge das Anliegen von Pegida für gerechtfertigt und sympathisiert mit den Demonstranten. Wenn solche Menschen mit der absolut unterirdischen Berichterstattung konfrontiert werden, entstehen die für Protesthandlungen notwendigen Emotionen wie Zorn, verletztes Gerechtigkeitsgefühl und Empörung über dreiste Lügen und Verunglimpfung der eigenen Person des gleichdenkenden Sympathisanten. Solche Emotionen – und nicht seriöse Sachinformationen – sind es, die zusammen mit dem Gefühl, Teil einer großen Masse zu sein, die Leute auf die Straße treiben.

Es ist allerdings höchst unwahrscheinlich, dass Medienprofis um diesen grundlegenden Mechanismus (Werbung muss nicht “nett” sein, sie muss nur allgegenwärtig und auffallend sein sowie auf die Knöpfe der richtigen Emotionen drücken) nicht ganz genau wissen.

Die hätten es, als es noch klein war, totschweigen können. Haben sie aber nicht!

gauck_weihnachtsansprache2014Jede verdammte Talkshow redet drüber, als ob es sich bei diesen harmlosen Bürgern um eine Horde von Ungeheuern handeln würde, die kurz davor stehen, das Vierte Reich auszurufen, in dem sie arme kleine Negerkinder fressen und alles andere Schreckliche tun möchten, was man in dritten und vierten Reichen eben bekanntermaßen so tut. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, tatsächlich werfen die Pegidisten neben Antifa und ISIS auch eilfertig Hakenkreuze in den Mülleimer.

Das ficht jedoch keinen an und neben jeder Zeitung und Zeitschrift sowie jedem halbwegs bekannten Politiker und unbekannten Kirchengrufti fühlte sich natürlich auch der ZdJ dazu berufen, seinen Senf dazu abzugegeben. Auch das Bundessandmännchen ist in seiner Ansprache zum diesjährigen Bundesflüchtlingsanbetungstag (vormals Weihnachten) auf die angeblich “angstgeweiteten Augen” der Pegidisten eingegangen, mit denen man seiner Ansicht nach keine Lösungswege finden kann (obwohl dieser Reflex in der Natur genau dazu dient, die Umwelt optimal wahrzunehmen und dadurch die beste Lösung zu finden).

2. Das 19-Punkte-Positionspapier,

das außer zwei guten Forderungen (Null Toleranz gegen ausländische Straftäter und Gegnerschaft zum Genderismus) nur Dinge enthält, die dem Regierungskurs entsprechen oder sogar darüber hinaus gehen (mehr Betreuung und dezentrale Unterbringung statt “unmenschlicher” Asylantenheime) bzw. auch absolut träumerischen Unsinn (Recht und Pflicht auf Integration ins Grundgesetz) aufweist, spricht Bände. Man kann natürlich nicht das fordern, was man fordern müsste, dazu müsste man in einem freien Land leben, aber man hätte weniger reinschreiben und sich wengistens das Grüßen der Geßlerkippa (“christlich-jüdisches Abendland”) sparen können.

Der Kommentator Anti-Illuminat nimmt diese 19 Punkte auf dem Lupo Cattovo Blog kurz, knapp und gekonnt auseinander. Sie sind lächerlich und unterstützen seiner – und unserer – Ansicht nach teilweise sogar den Hootenplan mittels Kritik an der durch den Islam bedingten Segregationsneigung (“Parallelgesellschaften”) von Zugewanderten, die eine genetische Durchmischung mit Deutschen erschwert. Parallelgesellschaften sind nichts Angenehmes, aber so lange die Moslems nunmal da sind, sind Parellgesellschaften im Vergleich zu “Integration” eindeutig das kleinere Übel – nicht nur für uns sondern für alle Beteiligten, denn sie erleichtern die Wiedereingliederung in das Heimatland der Betreffenden enorm.

3. Die hysterische Euphorie, mit der Pegida von PI-News begleitet wird

Sie bringen ja fast keinen Artikel mehr, der nicht damit zu tun hat. Selbst die ISIS-Gräuelgeschichten sind ganz untergegangen, sodass man gottlob wieder draufklicken kann, ohne befürchten zu müssen, dass einem gleich kopflose Leichen ins Gesicht springen (Solche Bilder verschmutzen die Seele und behindern Gebet/Meditation/spirituelle Erfahrung. Und zu genau dem Zweck werden sie m.E. auch verbreitet). PI ist jüdisch gesteuert und PI würde niemals eine echte nationale Opposition unterstützen (dürfen).

Fazit

Trotzdem hat es auch etwas Positives.

Pegida könnte der Versuch sein, etwas, das am Erwachen ist, in sichere koschere Bahnen zu lenken, könnte ein Ventil, ein Versuch der Eindämmung und Schadensbegrenzung sein.

Wenn das aber so ist, dann ist die positive Nachricht dabei: Es GIBT etwas, das eingedämmt werden muss.Und vielleicht ist das, was sie eindämmen wollen, ja stärker und lässt sich nicht mehr eindämmen?

So wie die SPD die Agenda 2010 durchgedrückt hat, die Pazifistenpartei der Grünen den ersten Krieg mit deutscher Beteiligung – mit traurigen Mienen – durchwinkte und die Piraten letztendlich die Kontrolle des Internets vorbereiten, scheinen mir AfD und Pegida dafür geschaffen, endgültig die Lüge vom „Einwanderungsland Deutschland“ zu besiegeln und uns – wiederum mit trauriger Miene – der totalen Überfremdung anheimzugeben.

Allerdings hat Pegida geschafft, wo vorher die Islamkritik und auch die Nationalen versagt haben: Tausende Unzufriedene gehen auf die Straße, teilen ihren Unmut mit. Und sie verhalten sich in vielen Aspekten richtig, reden zum Beispiel nicht mit den Huren der MSM- Presse, was diese ganz wuschig werden lässt.

So schreibt beispielsweise Jan Fleischhauer im SPIEGEL:

Das Volk, das sich in Dresden und Bonn versammelt, hat kein Parteibuch mehr, das es zurückgeben könnte. Bei vielen liegt die Vermutung nahe, dass es kein Zeitungsabonnement mehr gibt, das sie kündigen könnten, weil sie schon vor langer Zeit aufgehört haben, Tageszeitungen zu lesen. Wahrscheinlich sehen sie auch keine “Tagesschau” und keine “Tagesthemen” oder eine andere Informationssendung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, gegen den sie so eifrig ihre Plakate schwenken.

Es könnte sogar noch schlimmer sein, es könnte womöglich Menschen geben, die nichtmal den SPIEGEL lesen!

Es wäre jedoch auch ziemlich inkonsequent und heuchlerisch, gegen Medienmüll zu protestieren und ihn gleichzeitig zu konsumieren. Das wäre gerade so, als ob man sich für die Aufnahme von Flüchtlingen einsetzt und keinen einzigen davon in seiner Wohnung beherbergt. Und das macht doch hoffentlich auch keiner. Er schreibt weiter:

Mit Menschen, die ihr Weltbild vor allem aus Blogs und Webseiten zusammenklauben, die sich als Gegenöffentlichkeit verstehen, wird es schwer, eine Ebene der Verständigung zu finden.

Wie sich das uns darstellt, hat Sie niemand um Verständigung gebeten, Herr Fleischhauer, schon gar nicht

unter den Bedingungen der habermasschen Diskurstheorie

Welchen Teil von “Lügenpresse halt die Fresse” haben Sie eigentlich nicht verstanden? Den deontologischen, den kognitivistischen, den formalistischen, den universalistischen oder den “wahrheitsanalogen”?

Es ist ein Missverständnis, dass in einer Demokratie alle gleich viel zu sagen hätten. Aus der Tatsache, dass jeder beim Wahlgang eine Stimme hat, folgt noch nicht, dass auch jeder für sich gleich viel Gehör beanspruchen kann.

Genau! Wer für die Lügenpresse schreibt, kann zum Beispiel gar keins beanspruchen. Mit dem

Wasserwerfer

kann man zwar missliebige Menschen von der Straße spülen, aber die eigene Glaubwürdigkeit erhöhen solche Ideen nicht gerade. Leider kapiert er das nicht, sondern setzt noch einen drauf und verlegt sich auf die “Impfstrategie”, Wahrheiten so darzustellen, als ob jeder wüsste, dass sie absurd sind:

Wer offizielle Statistiken für Blendwerk hält, glaubt auch, dass aus Russland die Rettung kommt, die Bilderberger die Welt regieren und es der Mossad war, der die Türme des World Trade Center zum Einsturz brachte.

Es ist ein bisschen anders. Dass aus Russland die Rettung kommt, ist vermutlich ein Irrglaube, aber die antirussische Hetze ist in ihrer plumpen Dümmlichkeit nun wirklich eine Beleidigung der Intelligenz des Durchschnittsbürgers. Aber wer weiß, dass es sehr wahrscheinlich der Mossad und ganz sicher nicht “Al Kaida” war, der die Türme des World Trade Center zum Einsturz brachte, und wer weiß dass die Bilderberger zwar nicht die Welt regieren, aber das Bindeglied zwischen denen, die das tun, und den Schauspielern, die man wählen kann, sind, der wäre mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn er etwas so leicht Fälschbares wie offizielle Statistiken glauben würde.

Es ist jedoch tatsächlich anzunehmen, dass viele der Demonstranten all diese Dinge noch nicht wissen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, und genau das ist der Punkt, an dem man Pediga positiv nutzen kann.

Ist vielleicht doch genug Wut und Potential in dieser Bewegung enthalten? Ist es vielleicht doch so, dass die zutiefst verletzte deutsche Seele dabei ist, sich wieder aufzurichten?

Wenn das so ist, dann sind wir nun auch gefragt! Wir müssen unser Wissen, unsere Informationen und unsere Sicht der Dinge in diese Bewegung tragen, um zu verhindern, dass das ganze Projekt zu einer koscheren Lachnummer verkommt oder in einigen Wochen einfach „die Luft raus“ ist. Da die MSM ja laufend berichten, die Pegidisten wären in Wirklichkeit viel radikaler als sie zugeben, ist die Annahme, dass es dort schon andere Kameraden gibt, die sich der beschriebenen Tätigkeit widmen, nicht auszuschließen (natürlich würden die MSM noch „rechtsradikal“ schreien, wenn ein paar alte Omas mit der Forderung aufträten den Kaninchenzüchterverein von Hintertupfingen zu retten).

Jeder, der es einrichten kann, sollte daher an einer dieser Demos teilnehmen,

die Stimmung erfühlen und mit den Teilnehmern sprechen. Es ergibt sich sicherlich die Möglichkeit, dem ein oder anderen die Augen zu öffnen. Dabei scheint, wie so oft, die Methode Karlfried am Besten geeignet. Statt mit finsterer Miene und dunkler Stimme von Verschwörungen und Vernichtungsabsichten zu flüstern, kann man auf freundliche Art versuchen, einige Fehlvorstellungen zurechtzurücken:

  1. AfD Anhänger wissen oft nichts über den Hintergrund von Lucke und co. Die kommen alle aus Wirtschaftskreisen und/ oder sind Ex- CDUler. Das allein müsste reichen, um Misstrauen zu erwecken. Auch das von der AfD favorisierte „kanadische Einwanderungsmodell“ lässt sich schnell der Lächerlichkeit preisgeben. Kaum einer in Europa weiß, wie schlimm es in Kanada und den USA ausgeht, die meisten gehen davon aus, dass auf der anderen Seite des Teiches eine Art „weiße Festung“ stünde. Auch die Schweiz mit ihren über 25% nichtweißen Einwanderern eignet sich zur Demaskierung des angeblichen Erfolgsmodells „kontrollierte Zuwanderung.“
  2. Viele Teilnehmer scheinen halbaufgewachte Gutmenschen zu sein. d.h. sie spüren zwar, dass etwas faul ist, denken aber mehr oder weniger noch in linken Bahnen. Solche Gestalten sprechen gut auf das Birg Argument an („wenn wir die Fachkräfte aus anderen Ländern abziehen, schaden wir diesen Ländern“) oder können mit dem Türken- Argument geködert werden („wir haben doch schon genug damit zu tun, unsere Deutschtürken anständig zu integrieren, jetzt noch Afrikaner und kriegstraumatisierte Araber – das können wir gar nicht leisten.“). Genau so kann man auch eventuellen türkischen und/ oder muslimischen Teilnehmern begegnen. Die meisten langansässigen Türken regen sich fürchterlich darüber auf, dass sie mehr oder weniger als Deutsche wahrgenommen werden und nun andere Gruppen den „Opferstatus“ und entsprechende finanzielle Zuwendungen erhalten.
  3. Wenn man Teilnehmer von „dem Islam“ oder „dem Liberalismus“ faseln hört, kann man sehr schön in zwei, drei schnellen Sätzen anbringen, dass Abstrakta kein Problem sind und nicht handeln können.
  4. Wer mag kann auch ein wenig Palisolidarität heucheln, dann kann man relativ unbefangen über zionistische Verbrechen reden (so lange die Zuhörer denken, man tut das aus Sorge um die Palis und nicht aus Eigeninteresse).
  5. Statt Parolen, Symbolen und Grüßen, die teilweise ja auch strafbar sind, wenn man sie in der Öffentlichkeit ausführt, kann man den Demoteilnehmern das Gefühl vermitteln, dass man es ganz normal findet, wenn Leute für die Interessen des eigenen Volkes auf die Straße gehen. „Es geht uns hier doch nicht nur um die deutsche Kultur, es geht um das deutsche Volk. Die meisten sind doch deswegen hier…“ Oder: „Das ist schön, dass wir hier unter uns sind, das macht so ein schönes, warmes Gefühl.“ Oder: „Ich finde es schön, dass sich endlich wieder so viele Leute trauen, stolz auf Deutschland zu sein.“ In dem Zusammenhang kann man auch ruhig ein wenig das Diskriminierungsspiel spielen. „Ist ja nett, wenn hier Türken mitdemonstrieren, aber wir brauchen sie nicht, das ist unsere Sache hier.“ Oder: „Es interessiert mich nicht, wie Sie zu Israel stehen, mich interessiert nur, wie Sie zu Deuschland stehen!“
  6. Wenn man Gehör gefunden hat, kann man beginnen nationalistische Ideen zu streuen. Auch das sollte man nicht im Tonfall einer Predigt machen, sondern lieber beiläufig. Man muss das Gefühl vermitteln, dass man diese Ansichten, welche vielen Teilnehmern extrem erscheinen werden, als völlig normal ansieht. Es bieten sich Phrasen an wie: „Integration ist doch nicht die Lösung, sondern das Problem!“ oder „es kommt doch nicht drauf an, ob sich Ausländer hier benehmen, die Sache ist, dass einfach viel zu viele von ihnen da sind und jährlich eine weitere Million dazu kommt.“ oder „was nützt es meinen Enkeln, wenn in hundert Jahren fast nur noch Ausländer hier wohnen, völlig egal ob die sich zum Grundgesetz bekennen oder nicht?“ oder: „Wir sind Europäer – die nicht!“ oder: „ich habe nichts gegen Moslems, was sie in ihren eigenen Ländern machen, ist nicht mein Bier. Nur hier will ich sie nicht haben, weil sie nicht zu uns passen.“

Und so weiter. Bei Diskussionen sollte man sich möglichst jemanden suchen, der ziemlich verstrahlt ist und einem widerspricht. Man redet dann nicht, um diesen Teilnehmer zu überzeugen, sondern die Umstehenden. Wenn man zu mehreren da ist oder jemanden findet, mit dem man in vielen Punkten übereinstimmt, bringt auch ein Gespräch des gegenseitigen Schulterklopfens etwas, soweit andere Teilnehmer das mitbekommen. Sie werden dann entweder eingreifen und eine gegenteilige Meinung vertreten – dann hat man seine Plattform wie oben beschrieben – oder sie stimmen durch ihr Nichteingreifen dem Mitgehörten zu. Natürlich schaffen einvernehmliche Gespräche auch Vertrauen und stärken die Verbundenheit der Teilnehmer und sie können dann zu Hause ihren Bekannten erzählen, dass bei der Demo eigentlich alle so wie sie selbst gedacht und sich auch so geäußert hätten, einige würden in ihrer Ablehnung gegenüber dem System und den Ausländern sogar noch viel weiter gehen als sie.

Wir möchten noch einmal betonen, dass wir es für wichtig halten, dass man sich nicht als exzentrischen, fanatischen Prediger darstellt, sondern wirkt wie ein einfacher Mann aus dem Volk, der ganz verwundert ist, wenn seine total normalen ntionalistischen Ansichten nicht geteilt werden.

Nur in einem einzigen Punkt sind wir  für totale und kompromisslose Härte:

luegenpresse_halt_die_fresseImmer, wenn es um Politiker, Medien und andere Systemhuren geht, sollte man seine Verachtung diesen Personen und Institutionen gegenüber ruhig offen und deutlich zum Ausdruck bringen. Selbst wenn Teilnehmer nicht von nationalistischen Ideen überzeugt werden können, weil sie diese als zu radikal empfinden, wenn sie merken, dass sie mit ihrer Medienkritik und Politikverdrossenheit nicht alleine stehen, wird sie das darin bestärken und wenn sie das Vertrauen ins System noch nicht ganz verloren haben, wird man sie weiter in diese Richtung drängen.

„Alle Politiker haben Dreck am Stecken!“ oder „Ein Rudel Wölfe im Bundestag könnte nicht mehr Schaden anrichten als diese Verbrecher!“ oder „Was soll es bringen zu wählen? Wir können nur zwischen Pest und Cholera wählen. Keine Partei vertritt unsere Interessen.“ oder „wenn ich Politiker XY sehe, dann habe ich immer den Drang mich zu übergeben.“

Bzw. auf die Medien gemünzt: „Sie glauben doch nicht wirklich, dass Klaus Cleber Ihnen die Wahrheit erzählt?“ oder „alles, was in den MSM kommt, ist manipuliert!“ oder „Wenn Sie mit einem Reporter reden, haben Sie schon verloren.“

Für diesen Bereich der Diskussion ist es nicht wenig hilfreich, wenn man einige Beispiele von Politikerlügen und -verbrechen, sowie Beispiele von Medienmanipulation und tendenziöser Berichterstattung zur Hand hat.

Auch hier wird man hoffentlich zum großen Teil offene Türen einrennen und dort wo das nicht der Fall ist, wird man um so mehr Teilnehmer überzeugen, die eine gut geführte Diskussion miterleben.

Vielleicht hilft auch unsere kleine Reihe zum Thema „Rhetorik“ ein wenig weiter.

Quelle: As der Schwerter

weitere Veröffentlichung: Lupo Cattivo

..

Ubasser

30 Antworten zu “PEGIDA positiv nutzen

  1. Pingback: PEGIDA positiv nutzen | diwini's blog

  2. Genozid ist bunt 6. Januar 2015 um 06:35

    Die 7 Ziele der europäischen Aktion

    Die Europäische Aktion Ziel 2 und 3.
    Alle Besatzer (inkl. fremde Geld- und Landräuber, verharmlosend und täuschend auch „Migrant“, „Fachkraft“, „Ausländer“, „Einwanderer“ oder „Flüchtling“ genannt) nach Hause schicken.

    Wie wäre es CDs mit den Vorträgen oder Handzettel mit der europäischen Aktion auf den Pegida-Demos zu verteilen?
    Irgendjemand hat in Dresden bereits Din-A Blätter verteilt, die nicht von Pegida stammen. Der Inhalt ist mir leider unbekannt.

    Die Internetzseite der Bewegung, die ich für den besseren Ansatz halte das Positionspapier von Pegida:
    http://www.europaeische-aktion.org


    „Anti-Rassismus“ ist nur ein Tarnwort für Anti-Weiss!

  3. Irmchen 5. Januar 2015 um 19:52

    Doch, ich trage mich schon lange mit dem Gedanken, daß wir uns alle vereinen
    und Flagge zeigen sollten.
    Gemeinsames und koordiniertes Handeln ist längst überfällig.
    Nur Kommentare im Internet abgeben bringt uns keinen Schritt weiter.
    Ich bin dabei!
    Die Zeit ist längst reif!

  4. Skeptiker 5. Januar 2015 um 08:41

    Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.
    Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“

    (Nicolaus Coudenhove-Kalergie, Paneuropa-Begründer in „Praktischer Idealismus“)

    =>Die Schweden haben die Schnauze voll.

    Schweden – Vermehrt Brandanschläge auf Moscheen

    Gruß Skeptiker

  5. P a u s e r, Enrico 5. Januar 2015 um 00:22

    …einfach mal diesem Verweis folgen und lesen—> 2010-04-16-reichsbrief-nr-8

    https://ralfkeser.wordpress.com/2011/05/31/reichsbrief-nr-8-v-092009-der-gemeinschaft-der-philosophen/2010-04-16-reichsbrief-nr-8/

    ——–> dem Blogbetreiber bekannt, da ich ihm Diesen gesendet habe!!! Ich habe dieses Schreiben 2009/2010 gelesen und erkenne genau das Spiel, was gerade abgeht 😦
    Mir stellt sich nur eine Frage, was will man mit diesem o.a. Artikel, als AUFKLÄRERblog erreichen, wenn man schon lange über fundamentales WiSSen verfügt, was man aber (hier) verschweigt???

    JA, ich wurde als VERRÄTER denunziert ~ aber bin ICH das wirklich???
    —> mir eigentlich Rille denn ich weiß, wo ich stehe!!!

    • P a u s e r, Enrico 5. Januar 2015 um 04:02

      UN-abhängig davon, was man hier im überwachten/beeinfluSSbarem Netz der Verfänglichkeiten von mir hält, ICH habe seit den 90’ern meinen Frieden mit der POlitik gefunden denn ich kenne „KAIN^^- RECHTS/LINKS/UNTEN oder OBEN“ mehr…nur noch eine gerade Linie, die zum Ziel (NATIONALSOZIALISMUS) führen kann, wenn WIR es denn ALLE ZUSAMMEN zulaSSen!…daher verlinke ich auch mal gerne so etwas:

      naja, sonst ist halt Systemgemachtes

      angesagt und KAINer scheint es mitbekommen zu wollen 😦

      • P a u s e r, Enrico 5. Januar 2015 um 05:22

        Das zweite Sprechhörmichan JudentubVideo wird (meiner Meinung nach!) von TAKI vom Honig✡topf gesprochen und spiegelt/entspricht nicht zu 100% meiner Meinung denn es ist ja bekannt, daß JUDEN zwar die Wahrheit sagen müSSen aber diese jüdische Brut die Wahrheit, auch sehr gerne zu ihren Gunsten verdrehen—dürfen!!!—>spiegelt aber den heutigen ISTzustand 1:1 wieder….naja und hier sind wir wieder beim Artikel—> (PEGIDA positiv nutzen)… deswegen postete ich dieses, vom System gewolltes Hörmichanvideo über die Freivermauerten JUDEN!

        egal, mein STUHLgang funktioniert zu 33°

        —>über die Romanverfilmung-Die Stasi ist überall- sollte JEDER DEUTSCHE nachdenken!
        Die Ossis^^ werden es sofort begreifen aber ich hoffe, daSS es auch unsere vom jüdischem System okkupierten westdeutschen Landsleute schnallen 😉

  6. Balance 5. Januar 2015 um 00:14

    Die drei Argumente sind mir zu wenig überzeugend, ich halte das Fazit „kontrollierte Opposition“ für Schwarzmalerei, denn alles steuert und initiiert „der Feind“ auf keinen Fall. „Werbung muss nicht “nett” sein, sie muss nur allgegenwärtig und auffallend sein sowie auf die Knöpfe der richtigen Emotionen drücken“, wohl wahr, aber die machen ihre Sache m. E. ZU gut, als dass die mediale Kriegführung konzipiert sein könnte, PEGIDA Anhänger zuzutreiben. So wurden auf NTV am 24. 12. die Gegendemo in München sowie Protestantengruppen in anderen Städten als „Widerstand“ gegen PEGIDA bezeichnet: Eine extrem schädliche, wohlüberlegte Verdrehung, die impliziert, PEGIDA habe Macht inne und der kleine Gutmensch müsse sich rebellisch dagegen auflehnen, zudem wird in Deutschland „Widerstand“ immer als gerechtfertigt, geradezu sakrosant angesehen, weil das Wort mit „der gerechten Sache“ assoziiert wird.

    Die Forderungen beweisen, dass es sich bei den Verfasssern um Leute handelt, die (zum Teil) noch sehr „schlaftrunken“ durch die Welt stolpern oder um Taktierer. Es beweist aber keine Steuerung der Proteste durch Volksfeinde. (Darum ist es eine wirklich gute Idee, unter den Teilnehmern Aufklärung zu betreiben, volle Zustimmung.) „Die hysterische Euphorie, mit der Pegida von PI-News begleitet wird“ beweist ebensowenig, dass die Bewegung gesteuert wird. Es ist kaum anzunehmen, dass alle PI-Schreiberlinge um die wahre Agenda der Seite wissen, das wäre auch etwas riskant: Wer nichts weiss, kann nichts ausplaudern, daher werden viele Schafe dort schreiben. Denen und den gutgläubigen Lesern müsste PI aber erklären, warum PEGIDA so böse sein soll, wenn die Seite in die Hetze einstimmen würde. Die 19 Punkte vertragen sich jedoch bestens mit den auf PI vertretenen Standpunkten, also: keine Chance. Das U-Boot würde „sinken“ – oder „auftauchen“. Ausserdem hetzen die MSM jetzt Muslime gegen Deutsche auf, PI schreibt m. E. gegen Muslime an, und Glaubenskriege auf deutschem Boden würden olle Henryk doch freuen, oder irre ich mich? Sie versuchen PEGIDA nur zu nutzen, stecken aber keineswegs dahinter, meiner Meinung nach.

    „Wer mag kann auch ein wenig Palisolidarität heucheln, dann kann man relativ unbefangen über zionistische Verbrechen reden (so lange die Zuhörer denken, man tut das aus Sorge um die Palis und nicht aus Eigeninteresse).“
    Ich muss keine Solidarität mit den Palästinensern heucheln, ich empfinde sie. Ich habe ein Herz, und gerade als Deutsche, denen es ähnlich ging, mit weiteren Gemeinsamkeiten zu deren heutigen Problemen, sehe ich sie als mir dadurch verbunden. Mir ist egal, ob sie nie was Wichtiges erfinden werden, Gorillas oder Eisbären erfinden auch nichts, und trotzdem wird niemand geistig Normales deswegen finden, man dürfe sie grausam abschlachten, gerade die Kleinen, nicht mal aus Hunger, sie auf derartige Hungerrationen setzen, dass ihre Gehirne in Mitleidenschaft gezogen werden, und das im kläglichen Rest vom ihnen einst geraubten angestammten Lebensraum. Mir ist egal, ob Palästinenserinnen im Schnitt vier Kinder bekommen, also noch genug übrig seien, keines davon hat deswegen von Bomben zerfetzt zu werden. Adolf Hitler hat sich auf die Seite der Palästinenser gestellt, auch er fand, dass sie im Recht sind. (Es ist ihr Land gewesen, und das zu leugnen, damit die Juden bloss nicht hierher zurückkehren am Ende, ist schäbig und ehrlos. Ausserdem gibt es Birobistan.) Nix für ungut…

    • P a u s e r, Enrico 5. Januar 2015 um 00:46

      Die Forderungen beweisen, dass es sich bei den Verfasssern um Leute handelt, die (zum Teil) noch sehr “schlaftrunken” durch die Welt stolpern oder um Taktierer.
      ————————————————————————————–
      TicTac – nee Taktik, genau das ist es!!!……mit dieser AfD zB. hat es nicht geklappt, daher wurden andere „geheimen“ (bitte nicht weiter sagen!) Versuche UN ternommen, um „deutsch Schaf“ zu sammeln, welche gegen den faschistischen EU- Strom schwimmen (Eigenbroedler halt^^)—> man nennt es auch SAMMELBECKEN der AUSSSAETZIGEN!!!—-> wenn diese UNgläubigen dann alle versammelt und bekannt sind, kann man mit einem einzigem Handstreich, ALLE …………..(überlaSSe ich der Fantasie des Lesers). Begreift endlich, daß die EU—> FASCHISMUS bedeuted und Demonenkratie einfach nur eine Augenwischerei, fürs dumpe Volk ist und schon „IMMER“ war!!!……….WARUM WOHL HABEN DIESE „versager“ SOLCHE ANGST VORM NATIONALSOZIALISMUS???
      na egal, träumt mal alle schön weiter von eurer Demokratie, ich sage euch statt dessen erhobenen Hauptes:
      „SIEG HEIL“ und EHRE + ACHTUNG unserer Ahnen!

      • Balance 5. Januar 2015 um 20:31

        Putzig, dass Du Tic Tac (wie ich ihn nannte) erwähnst, auch ein Sachse übrigens. Der antwortete mir naiven linken Socke schon vor 19 Jahren auf die Aussage, dass Bier „spiessig und typisch deutsch“ sei, mit: „Ich bin stolz auf mein Vaterland!“ Kennt Ihr Euch? Die AfD ist wirklich Merkels Pudel, statt basisdemokratisch, das zeigte sich spätestens am Abstimmungsverhalten (für Sanktionen gegen Russland) und den ausbleibenden Folgen (Parteiausschluss). Wennschon wählen, dann gleich die NPD, da sind neben den Agenten (die auch bei den anderen „Alternativen“ mitmischen), wenigstens halbwegs wache Leute Mitglied, oder die Tierschutzpartei. Demokratie wäre zwar besser als das was wir jetzt haben, absichtliches Regieren (des Pöbels, m. M. n.) gegen das Volk, das so dumme Entscheidungen nie träfe, auch nicht mit einem Durchnitts-IQ von 70 Punkten, aber wir sollten echt eine(n) kluge(n) Anführer(in) wählen, besser noch drei, damit das Risiko von Fehlentscheidungen sinkt, sobald möglich.

        • Balance 5. Januar 2015 um 20:34

          Vor rund 18 Jahren, nicht 19. Scheixx Alu im Essen…

        • P a u s e r, Enrico 7. Januar 2015 um 20:08

          Putzig, dass Du Tic Tac (wie ich ihn nannte) erwähnst, auch ein Sachse übrigens. Der antwortete mir naiven linken Socke schon vor 19 Jahren auf die Aussage, dass Bier “spiessig und typisch deutsch” sei, mit: “Ich bin stolz auf mein Vaterland!” Kennt Ihr Euch?
          ——————————————————————————————————-
          Keine AHNung, was du in deinem Leben alles erzählt bekommen oder erlebt hast aber für mich, gibt es keine „naiven linken Socken“ (so wie du dich selber bezeichnest!) denn wir sind alle Menschen, auch wenn wir verschiedene Ansichten haben!!! (das ist meine Einstellung!)
          ahhh und noch etwas—-auch wenn ich in Sachsen wohne, bestehe ich darauf, daß du wiSSen solltest, daSS ich THUERINGER bin—> völkerrechtlich genau genommen (per Abstammung) Niederschlesier, was ja dann auf Preussen zurückgeht 😉

          • Balance 7. Januar 2015 um 23:25

            Mein Papa meinte wieder, „es gibt Menschen und Frauen“ :-). Aber hast ja recht… Aufgewachsen ist Tic Tac auch in (Rand-)Thüringen, von daher ist er vermutlich ebenfalls ethnischer Thüringer. Hatte ich vergessen…

            • P a u s e r, Enrico 7. Januar 2015 um 23:57

              “es gibt Menschen und Frauen”
              ——————————-
              bin schon bissl älter, klär mich bitte über den UNterschied auf denn für mich ist beim Menschen, KEIN Unterschied zwischen + und – auszumachen…

              • Balance 8. Januar 2015 um 16:36

                Vermutlich waren Frauen meinem Papa so ein Rätsel, dass sie ihm übermenschlich oder wie eine andere Spezies erschienen :-). Der entscheidende (psychische) Unterschied ist die verschiedene Denkweise (Frauen denken mit beiden Hirnhälften zugleich, Männer entweder nur mit der linken oder der rechten, rein logisch/analytisch oder rein ganzheitlich/intuitiv, schalten quasi zwischen beiden hin und her).

                • P a u s e r, Enrico 8. Januar 2015 um 19:16

                  Das hieße ja, wir Männer sind behindert 😦 ne Spass beiseite… Ich denke, daß das Eine, genau wie das Andere Vorteile mit sich bringt—-scheinbar können Männer + Frauen deswegen nicht miteinander aber auch nicht von einander lassen 😉

    • P a u s e r, Enrico 5. Januar 2015 um 00:05

      na egal—-> scheint in dieser deFORMierten und gegenderten BiomaSSe—p.c. + „liebevoll“ verstanden zu werden, KOTZ!

  7. P a u s e r, Enrico 4. Januar 2015 um 21:56

    UNabhängig von dem sehr gut ausgearbeiteten Beitrag, hatte ich von Begin an immer und immer wieder geschrieben, daß ICH für mich entschieden habe, dieser PEGIDA fern zu bleiben!…immerhin bin ich schlau genug, zu wiSSen, daSS wenn ich Brötchen kaufen will, NICHT zum Schuster renne!!!
    Eine ORGANISATION (das Wort ALLeine läSSt mich würgen!—> WARUM nicht GEMEINSCHAFT oder VOLKSBUND oder was weiSS ich…?), die das FRIEDENSSYMBOL (卐) in den Pappeimer schmeiSSt und einem MIR fremden „christlich-jüdischem Abendland“ in den Arsch kriecht, kann NIEMALS meine/(unsere?) urdeutschen INTERESSEN verteten!!!
    Ich warte bis es zum SELBSTLÄUFER wird und glaubt mir, wenn es die JUDEN im Hinterhof nicht schaffen, diese BEWEGUNG weiter in IHREM Sinne zu lenken, um es versiegen zu laSSen dann wird es ein gewaltiger SELBSTLAUF—> eine BEFREIUNG des deutschen Volkes!!!…bis das paSSiert, bin ich mir zu schade, mich als BAUER auf dem Schachbrett der GLOBALIDIOTEN, opfern zu laSSen!!!
    Lest „Sun-Zu“, versteht und lächelt 😉

    —> Bestimme ich die Stärken des Feindes, während meine Gestalt nicht wahrnehmbar erscheint, so kann ich meine Stärke konzentrieren, während der Feind unvollständig ist. Der Höhepunkt militärischer Entfaltung findet sich im Formlosen: Weiset keine Form auf und sogar der sinnestiefste Spion suchet Euch vergebens und der Weise kann keine Pläne gegen Euch schmieden.

    oder

    Die zehn Grundsätze:
    Stell dich dem Kampf!
    Führe andere in den Kampf!
    Handle umsichtig!
    Halte dich an die Tatsachen!
    Sei auf das Schlimmste vorbereitet!
    Handle rasch und unkompliziert!
    Brich die Brücken hinter dir ab!
    Sei innovativ!
    Sei kooperativ!
    Laß dir nicht in die Karten sehen!

    und zum SchluSS—>

    Wenn Du Deinen Feind kennst und dich selbst kennst, brauchst du das Ergebnis von 100 Schlachten nicht zu fürchten.—-Was den Gegner dazu bewegt sich zu nähern, ist die Aussicht auf Vorteil. Was den Gegner vom Kommen abhält ist die Aussicht auf Schaden.
    ———————————————————————————-
    …mag sein, daSS ich völlig falsch liege aber ich bleibe trotzdem (bewuSSter Sturkopf!) bei meinen mir gemachten Regeln!

    ps.: Im November 2014 hat man in meinem Wohngebiet viele 卐卐 an die Haüserwände geschmiert. Es dauerte keine Stunden und da war Firma POlizei und WohnHAFTverwaltung da, machte Fotos und bemühte sich, diese 卐卐 wieder zu entfernen.
    Seit gut einem Monat, wurde ein weithin sichtbares 卐 erneut angebracht und NICHTS paSSiert… Nicht das es schön-im Sinne von Kunst ist aber jedesmal, wenn ich aus dem Fenster schaue, erfreue ich mich, diese „positive Energie“, spüren zu dürfen!
    na egal, wollte damit nur zu Ausdruck bringen, solange ORGANisationen, positive Energie wegschmeiSSen, solange mache ich MEINS—>§1 !!!

    pps.: Solange hier und anderstwo immer und immer wieder die Schwanzlänge gemeSSen wird, weil man sich NICHT einig über „DIE geltende VERFASSUNG“ ist, solange bleibt für MICH §1 mehr als überlebenswichtig!

    卐Sieg+Heil卐

  8. Waffenstudent 4. Januar 2015 um 19:12

    EI, VATER, SIEH DEN HUT AUF DER STANGE! – SCHILLER/WILHELM TELL

    „Der unablässig vollzogene Kotau vor dem Schabbeshut auf der Pegida-Stange, zwingt den Deutschen in die innere Emigration!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Thiess

    http://de.wikipedia.org/wiki/Innere_Emigration

  9. Alte Frau 4. Januar 2015 um 12:09

    Ich hatte auf Netzplanet mehrere Kommentare abgegeben, doch dann war Schluß mit lustig. Keine Veröffentlichung trotz Sachlichkeit des Berichtes, aber es ging um 6 Mio Juden und da trennt sich die Spreu vom Weizen:

    Frau Getrud Haverbeck hat einen Brief an den deutschen Zentralrat der Juden geschickt mit der Bitte um Antwort wo denn die 6 Mio Juden umgebracht worden seien. – Sie bekam keine Antwort, kämpft aber immer noch für die Wahrheit

    Auch gibt es bei Youtube zwei Videos, die sich mit dem Thema 6 Mio Juden befaßt:

    oder dies

    Vielleicht bin ich ja hier willkommen mit der Wahrheit und christlichen Werten.

    • UBasser 4. Januar 2015 um 12:36

      @Alte Frau, aber na sicherlich sind Sie hier willkommen! Sie müssen nur aufpassen, das Sie nicht mehr als 4 bis 5 Links in einen Kommentar stellen. Leider behandelt dann WordPress diesen Kommentar als Spam und er landet dann in dessen Ordner – welchen ich nicht ständig kontrolliere. Solle es einmal passieren, daß ein Kommentar nicht erscheint, liegt er sicher im Spamordner, und erscheint dann meist zum Wochenende.

      Wenn Sie hier auf Morbus Ignorantia etwas herumstöbern, werden Sie viele historische und auch aktuelle Beiträge zu dem von Ihnen benannten Thema finden können.

      Ich wünsche schon vorher viel Erkenntnis, obwohl ich denke, das ich da bei Ihnen offene Türen einrenne 😉
      Viele Grüße!

    • arabeske654 4. Januar 2015 um 13:15

      Die Zahl 6 Millionen geht auf eine Passage in der Torah zurück, in der prophezeit wird, das die Juden Palästina wieder besitzen, sie dann aber 6 Millionen weniger sein werden.

    • Skeptiker 4. Januar 2015 um 14:22

      @Alte Frau

      Interessante Quelle:
      Bestandteile der BRD: Die Lüge und Manipulation. (Wer waren den die Toten wirklich?)

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/03/12/bestandteile-der-brd-die-luge-und-manipulation/

      ==================
      PRESSESPIEGEL DER GESCHICHTE
      Wortsuche mit Browser: Da bei diesem Teil die Zeitzeugnisse nach Geburtsjahr der Autoren sortiert – bitte klicken Sie auf: bearbeiten und dann auf: auf dieser Seite suchen und geben Sie ein Stichwort: „17“, „18“, „19“ usw. (es werden alle Stellen angezeigt: 1700-1799, 1800-1899, 1900-1999 )
      „DER HESSISCHE LANDBOTE“, vom März 1834 – Georg Büchner:
      „Die Justiz ist in Deutschland seit Jahrhunderten die Hure der Fürsten.“

      „ISRAELS HEROLD“, New York vom 20.05.1848 – Karl Ludwig Bernays:
      „Die revolutionären Juden hätten in ihrem Kampf um die Freiheit versucht, die europäische Staaten vom Christentum zu ‚emanzipieren‘ Sie hätten Rache an einer feindlichen Welt geübt, und zwar auf eine gänzlich neue Weise. Sie hätten es unternommen, die Menschen von jegliche Religion und patriotischen Gefühl zu befreien.“

      „DAILY NEWS”, London, 08.09.1870:
      „Die Deutschen haben das Recht, ihre eigenen Bedingungen zu stellen. Sie wollen nur im Frieden leben und von den neidischen Nachbarn weder belästigt noch geteilt werden. Frankreich hat sich ständig in die deutschen Angelegenheiten gemischt“

      „LE CONTEMPORIAN“, Paris v. Juli 880 – Rabbi REICHORN:
      „Wir treiben die Christen in einen Krieg indem wir deren Dummheit, Ignoranz und nationale Eitelkeit ausnützen. Sie werden sich gegenseitig massakrieren und dann haben wir genug Platz für unser eigenes Volk.“

      „JEWISH WORLD vom 09.02.1883:
      “Das ideale Ziel des Judaismus ist, dass die jüdische Religion weltweit in einer universellen Bruderschaft von allen Nationen und Rassen als einzige Lehre anerkannt wird. Alle bisherige Religionen werden dann verschwinden.”

      Hier geht es weiter.
      http://www.jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/zeitzeugen.html

      Gruß Skeptiker

      • arabeske654 4. Januar 2015 um 15:05

        „Die hier vorliegende Onlineversion des Gedenkbuches, die der Öffentlichkeit seit Dezember 2007 im Internet präsentiert wird, stellt eine sich ständig weiterentwickelnde Fassung der 2006 erschienenen 2. und wesentlich erweiterten Auflage des Gedenkbuches des Bundesarchivs dar. Sie enthält die Namen, persönlichen Daten und Schicksalswege von derzeit 159.972 Personen, die zwischen 1933 und 1945 im Deutschen Reich lebten und aufgrund ihrer wirklichen oder vermeintlichen jüdischen Herkunft oder Religion Opfer der nationalsozialistischen Judenverfolgung wurden.“

        http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/

        159.972 Namen, wo sind die anderen 5.840.028 ?

      • Skeptiker 4. Januar 2015 um 16:12

        @Alte Frau^

        Hier noch eine gute Quelle:

        Sechs Millionen
        Veröffentlicht am 24. Juni 2012 von totoweise
        JudaisiertSteckt euch euren Antisemitismus sonst wo hin!
        Es geht hier um die Wahrheit und nicht um irgendwelche Phantastereien aus dem Mittelalter!

        Das ist ja interessant, die 6 Mio. Lüge gab es schon, als Adolf noch unbekannt war. Um so ein Betrug aufrechtzuerhalten, brauchen die auch ein § 130.

        https://totoweise.wordpress.com/2012/06/24/6-000-000/

        Gruß Skeptiker

        • arabeske654 4. Januar 2015 um 17:25

          Wie schon angeführt gehen die 6 Millionen auf eine Prophezeihung in der Torah zurück die besagt, das die Juden Palästina erst wieder besitzen werden wenn sie 6 Millionen weniger sind. Als Opfer für ihren Gott Jahwe und als Reinigung des Volkes von sündigen Seelen.

          http://zioncrimefactory.com/the-six-million-myth/
          http://www.thebirdman.org/Index/Jews/Jews-History&ScripturalOriginOfThe6MillionNumber.html

          Seit 1918 hat man versucht diese Opfer herbei zu schreiben und mit dem Verlierer des 2. WW endlich einen „Schuldigen“ gefunden dem sie die Opfer „nachweisen“ konnten. Nach der Schaffung der religiösen Basis für das Existenzrecht Israels konnte dann 1948 Israel offiziell gegründet werden. Der Angriff auf diese geheimnisvolle Zahl und ihre Widerlegung ist also der direkte Angriff auf das religiöse Existenzrecht Israels und wird deshalb mit allen Mitteln verhindert werden.

  10. arabeske654 4. Januar 2015 um 11:49

    Eine Koordinierung und Konzentration der Kräfte ist längst überfällig. Jedoch kann ich, wenn ich mir die Kommentare in den Blogs ansehe, nicht erkennen, das etwas Konkretes und Lösungsorientiertes dabei entstehen wird. Was ich sehe ist nur Gejammer, Träumerei von Gestern und Schuldzuweisungen. Typisch deutsche Verhaltensweise, statt nach einer Lösung sucht man zuerst einen Schuldigen. Entschuldigung für die eigene Untätigkeit und Gedankenlosigkeit ist meist das Argument der fehlenden kritischen Masse. Weil die fehlt macht man auch nichts, nicht mal Gedanken. Konkrete und substantielle Ansätze sind kaum vorhanden. Deshalb befürchte ich, das ein Versuch in diese Richtung auch nur ein Schrei in der Wüste bleibt, der ungehört verhallt. Leider!

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: