Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Umerziehung bis zum Volkstod – Teil 1


Seit einigen Monaten läuft in der deutschen Öffentlichkeit etwas schief – meint man in der korrekten Öffentlichkeit. Da geht doch tatsächlich ein mitteldeutsches Völkchen auf die Straße und bekundet seinen Unmut gegenüber der Asylantenflut, die seit einiger Zeit auch dort Einzug gehalten hat. Der Name dieser Protestbewegung:

PEGIDA

Wie die Aasgeier und Hyänen benimmt sich die MainStreamPresse, Lügen ist ihr Metier, das wissen wir nun! Und die Politiker haben schon Schaum vor lauter Wut vorm Maul, und daß, weil das Volk in Mitteldeutschland langsam aber beharrlich aufwacht und auch aufsteht. Und das geht nicht! Die DDR gibt es nicht mehr und in der BRD kann man doch nicht so etwas tun – seine Meinung offen sagen! Oder? Gut, konnte man in der DDR auch nicht, aber immerhin gab es in Wendezeit die offenste Diskussion die man je im Nachkriegsdeutschland hatte!

Und schon stimmen auch die Kirchen im Takt mit ein – machen gar ihren Dom in Köln dunkel. Da kann man denen nur sagen: Liebe Kirchenleute, wenn der liebe Gott eine Kirche benötigen würde, findet er sie auch ohne Licht! Ist das nicht lächerlich? Symbolisch dunkel? Sicher wollte die Domverwaltung aufgrund der sich bietenden Gelegenheit Strom sparen und dafür seine Mitglieder etwas schonen. Wie gesagt, vielleicht.

Und die wohl merkwürdigste Partei hier im israelisch-amerikanischen Verwaltungsgebiet, die GRÜNEN – sozusagen der übriggebliebene Straßendreck von 1968 – brüllen auch gleich wutentbrannt, daß man in Berlin am Brandenburger Tor eben auch das Licht abschalten sollte. Und überhaupt nennt die Politik das aufstehende Volk Mischpoke (zumal das ein urjüdischer Ausdruck ist, der eigentlich die Verwandtschaft des Juden bezeichnet), sagt es jedoch der Jude zum Nichtjuden, meint er Gesindel und Diebesbande! Na. Prima! Und denen geben Sie noch ihre Stimme? Vielleicht kapiert jetzt der Deutsche, von wem er denn verwaltet wird, denn von regieren kann man nicht reden, höchstens von reagieren…und daß tut nun das Volk!

Nicht das ich PEGIDA für zielführend empfinde, oder daß durch diesen Protest eine Befreiung des deutschen Volkes überhaupt erreichbar wäre, das sind einfach Illusionen, die sich leider Gottes zu viele machen. PEGIDA ist was es ist: Anfangs war es ein spontaner Protest, den dieser Herr Bachmann ins Leben rief, als sich jedoch die Menschen diesem Protest in Massen anschlossen, übernahmen jene das Ruder, welche hier den Protest in falsche Bahnen lenken werden. Diese Art von Protestform wird mit PEGIDA Ad absurdum geführt. Das Ende ist mit der letzten Veranstaltung gekommen. Jene 19 Punkte, welche das „Positionspapier“ der PEGIDA darstellen, ist, um es kurz zu sagen, noch nicht mal das Papier wert!

Hat aber PEGIDA mit der Überschrift im Artikel etwas zu tun? Ja! Zum einem verstehen bereits viele Menschen, das hier etwas gewaltig schief läuft. Es ist nicht nur das Kriegsgeschrei, welches den meisten Menschen sowieso zum Halse raus hängt, nein! Hier spielen viele Faktoren eine Rolle. Minijob, Niedriglohn, Hartz IV, Europäische Union, Euro, massenhafte Zuwanderung von Menschen anderer Hautfarbe und vollkommen fremden Kulturen und Religionen, aggressive Steuerpolitik, Abzocke wohin man schaut. Die Rentner werden geschröpft, der Jugend wird aufgrund der falschen Wertevermittlung eine Familiengründung verwehrt, die Kleinunternehmer und Mittelständler werden ausgepreßt wie Zitronen, wenn es nicht über Steuern geht, dann eben über sinnlose Verordnungen und Zwangsmitgliedschaften! Die Aufzählung der Mißstände kann man beliebig erweitern.

Wenn wir die Interessen der Finanzkonzerne, Politiker, allgemeinen Konzerne, Geheimdienste, Logen und Geheimbünde … und viele andere, gegen die Völker der Welt gerichteten Vereinigungen, zusammenfassen, kommen wir zu kaum einer Aufzählung. Ihre Interessen sind die Macht über die Menschen, die Ressourcen, die Welt! Das Mittel dazu ist das jüdische Geldsystem!

Wenn Sie jetzt von einer Finanzkrise hören oder lesen, ist das nicht wirklich eine Krise, sondern es liegt nur an der genormten Größe des Kontoausdrucks. Denn die Zahlen der Verschuldung sind so groß, so das sie da einfach nicht mehr drauf passen. Die Finanzkrise ist also nur eine Willensfrage: Löschtaste drücken, oder nicht? Vor ein paar Jahrzehnten wurde das Geld mit einem spitzen Bleistift geschaffen, und heute über den Nummernblock der Computertastatur. Sie sehen, Scheinheiligkeit überall!

Und so ist es heute mit allem! Es gibt keine Menschen mehr, die Politiker nennen Sie ja alle: Liebe Bürgerinnen und Bürger! Ja, das sind Sie, wir alle: Bürgen für die Politiker und den von ihnen gemachten Schulden … und ja, das noch im Namen unserer Feinde! Lernen Sie die wahre Geschichte unseres Landes unserer Menschen! Wenn Sie die Wahrheit unserer echten Historie kennen, sollte es jeden normal denkenden Deutschen raus auf die Straße treiben, um jene Besatzerbrut zum Teufel zu jagen, samt ihrer Handlanger!

Es ist eine Systemkrise, die sich nicht mehr reparieren läßt. Die Menschen spüren, wie alles schlechter wird. Sie spüren, wie der Umgang untereinander extrem rauh geworden ist, daß es keine Völkerverständigung mehr gibt, wenn dann nur noch durch Forderungen und einseitigen Kompromissen! Aber all das hat ihnen die MainStreamPresse, der öffentlich – rechtliche Rundfunk nicht gesagt und gezeigt. Die Menschen, welche zum Protest mit PEGIDA laufen, spüren und haben es verstanden, daß hier etwas falsch läuft. Daher möchte ich auch den Rest der Deutschen aufmuntern, auf die Straße zu gehen. Und wenn die Organisatoren Eurer Demo nicht Eure Positionen nennen, dann ruft sie selber!

Das wir an solche Situation einmal kommen mußten, war eigentlich nur ein Frage der Zeit. Damit aber auch jeder versteht, warum es so und nicht anders kommen mußte, möchte ich den folgenden Artikel in 3 Teilen hier auf Morbus Ignorantia veröffentlichen. Möge er Ihnen Ihr bisheriges Wissen erweitern! Ich wünsche viel Erkenntnis!

Ubasser

Seit dem 8. Mai 1945 – Umerziehung bis zum Volkstod

Kaufmann-Plan

„…Seit Mitternacht schweigen nun an allen Fronten die Waffen. Auf Befehl des Großadmirals hat die Wehrmacht den aussichtslos gewordenen Kampf eingestellt. Damit ist das fast sechsjährige heldenhafte Ringen zu Ende. Es hat uns große Siege, aber auch schwere Niederlagen gebracht. Die deutsche Wehrmacht ist am Ende einer gewaltigen Übermacht ehrenvoll unterlegen. Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. Den Leistungen und Opfern der deutschen Soldaten zu Wasser, zu Lande und in der Luft wird auch der Gegner die Achtung nicht versagen. Jeder Soldat kann deshalb die Waffen aufrecht und stolz aus der Hand legen und in den schwersten Stunden unserer Geschichte tapfer und zuversichtlich an die Arbeit gehen für das ewige Leben unseres Volkes. Die Wehrmacht gedenkt in dieser schweren Stunde ihrer vor dem Feind gebliebenen Kameraden. Die Toten verpflichten zu bedingungsloser Treue, zu Gehorsam und Disziplin gegenüber dem aus zahllosen Wunden blutenden Vaterland.“

So heißt es im letzten Wehrmachtsbericht vom 9.Mai 1945. In dieser, für das deutsche Volk, erdrückenden Lage, sahen die „Siegermächte“ mitsamt ihrer willigen Vasallen nun endgültig die Chance gekommen, den schon ewigen und trotz aufgezwungenen Kriegen und Boykotten nicht weichenden Wirtschaftskonkurrenten Deutschland auszuschalten. Doch das reichte den finanzgewaltigen Kriegstreibern lange nicht aus, sie forderten gewissermaßen eine „Endlösung“, die das deutsche Volk auslöscht oder zumindest die organisch gewachsene Volksgemeinschaft so zerstört, dass sich endlich auch die Deutschen widerspruchslos in das Heer der wurzel- und identitätslosen Arbeitssklaven einreihen. Neben den seit 1943 vom Deutschen Reich ausgehenden Waffenstillstandsverhandlungen, die von Churchill, Stalin und Roosevelt  vehement abgelehnt wurden, spielten auch die seit 1941 bekannten Vernichtungspläne gegen unser Volk eine nicht unbedeutende Rolle in Bezug auf die Entschlossenheit und Durchhaltekraft der Landser sowie der Heimatfront. So forderte Theodore Nathan Kaufmann, ein Jude und Präsident der American Federation of Peace, in seinem 1941 veröffentlichten BuchGermany Must Perish!“ (Deutschland muss vernichtet werden) im Falle eines Krieges mit Deutschland alle deutschen Frauen unter 45 und alle deutschen Männer unter 60 einer Zwangssterilisation zu unterziehen. So könne der aggressive, seiner Meinung nach tief in den Deutschen verankerte („inbred“) „Germanism“, der angeblich ewig die Welt mit Krieg bedrohe, ein für alle Mal beseitigt werden.

Folgend ein Textauszug, der einen Einblick in die geisteskranken Gedanken dieses „Antigermanisten“ und Vertrauten Roosevelts gewährt:

Wenn ein Mensch vorsätzlich Mord begeht, dann muß er rechnen, daß er selbst sein Leben riskiert. Wenn nun ein Volk vorsätzlich Völkermord begeht, muß es darauf gefaßt sein, daß es sein eigenes nationales Leben verwirkt.

In diesem Punkt sind irdische und göttliche Gesetze gleich:

Auge um Auge; Zahn um Zahn; Leben um Leben.

Aber was bedeuten irdische und göttliche Gesetze schon für die Deutschen? Nichts.

Da müßte es schon ein deutsches Gesetz geben, das seine Bestrafung fordert – nämlich die Todesstrafe.

Und so ein deutsches Gesetz gibt es mit dem es sich selbst richten wird: “Wie mit allen Dingen im Leben, muß es auch in jedem Strafsystem eine letzte Grenze geben, über die hinaus es keine weitere Bestrafung mehr gibt. Auch vom Standpunkt der reinen Theorie wird die Notwendigkeit der Todesstrafe gefordert. Es ist die schwerste irdische Strafe, der unentbehrliche Eckpfeiler jedes Ordnungssystems im Kriminalrecht. Keinerlei Scheingründe, die gegen sie vorgebracht werden, können einer ernsten Kritik standhalten. Ein Staat, der zum Selbstschutz die Blüte seiner Jugend opfert, darf sich nicht liebevoll um das Leben eines Mörders sorgen. Wir müssen vielmehr dem Staat das Recht einräumen, Menschen aus dem Wege zu schaffen, die ohne Zweifel für das Volk schädlich sind. Daß rechtmäßige Regierungen das Schwert führen müssen ist tief im Blute des ehrbaren Menschen verankert. Wenn diese Wahrheit aus der Welt geschafft werden sollte, dann geschieht dem einfachen Moralempfinden des Volkes großes Unrecht. Die schwersten Probleme des menschlichen Lebens müssen im sittlichen und nicht im theoretischen Bereich gelöst werden. Das Gewissen jedes Menschen verlangt, daß Blut mit Blut gesühnt wird, da ansonsten der einfache Mensch mehr und mehr an der Existenz der Gerechtigkeit auf Erden zweifeln muß, wenn die höchste und schwerste Strafe nicht angewandt wird. Der Staat macht sich selbst lächerlich und verachtenswert, wenn er schließlich nicht in der Lage ist, sich eines Verbrechers zu entledigen. Auch Gnade und Nachsicht müssen eine Grenze kennen, vor allem in der Gesetzgebung, eine letzte Grenze, an der der Staat sagt: ‘Bis hierher und nicht weiter! Hier ist Menschlichkeit nicht mehr angebracht’. Es muß möglich sein, eine Strafe zu vollstrecken, über die hinaus es nichts mehr gibt, und das ist die Todesstrafe!” (Treitschke – Rückübers. a.d.E. – d.Ü.).

DEUTSCHLANDS WILLE GESCHEHE!

Verbleibt also nur noch, wie man am besten und schnellsten diese Methode anzuwenden, wie die Höchststrafe am deutschen Volke vollzogen werden kann. Dabei versteht es sich von selbst, daß Pogrome und restlose Liquidierung außerhalb jeder Diskussion stehen. Außerdem wären sie nicht durchführbar, bei einer Bevölkerung von annähernd siebzig Millionen. Derartige Methoden wären unvereinbar mit den moralischen Gesetzen und ethischen Verpflichtungen der Zivilisation. Als einzige Möglichkeit, die Welt ein für allemal vom alldeutschen Gedanken zu befreien, bleibt also nur, die Quelle zu verstopfen, aus der die kriegslüsterne Seele ihren Ursprung nimmt. D.h. das deutsche Volk daran zu hindern, seine Art immer erneut zu zeugen. Diese moderne Methode, wissenschaftlich unter dem Begriff rasseveredelnder Sterilisation bekannt, ist einfach, menschlich und gründlich. Dem Wort “Sterilisation” hat man ein wissenschaftliches Mäntelchen umgehängt und als das beste Mittel bezeichnet, eine Rasse von ihren Mißgeburten, den Degenerierten und erblich Kranken und erblich belasteten Verbrechern zu befreien. Sterilisation darf man nicht mit Kastrieren verwechseln. Es handelt sich hierbei um eine einfache und sichere Operation, vollkommen harmlos und schmerzlos, die den Patienten weder verändert noch den Geschlechtsverkehr behindert. Meistens ist die Sterilisation weniger schmerzlich als eine Impfung und nicht ernster zu nehmen als Zahnziehen. Auch geht eine solche Operation außerordentlich schnell von statten und dauert nicht länger als zehn Minuten. Hinterher kann der Patient sofort seine Arbeit wieder aufnehmen. Selbst bei der Frau ist die Operation ebenso sicher wie auch leicht, sie benötigt nur mehr Zeit. Man hat sie schon mehrere tausendmal vorgenommen, ohne daß Komplikationen oder Todesfälle bekannt geworden wären. Wenn man bedenkt, daß Impfungen und Behandlungen mit Sera als gezielte Wohltaten für die Gesamtheit angesehen werden, dann kann die Sterilisation des deutschen Volkes als eine große Gesundheitsmaßnahme verbucht werden, befürwortet von der gesamten Menschheit, um diese selbst für immer immun gegen den Virus des alldeutschen Gedankens zu machen!

Die Bevölkerung Deutschlands, ohne die eroberten und besetzten Gebiete, beträgt ungefähr 70.000.000 Menschen, fast zu gleichen Teilen Männer und Frauen. Um das deutsche Volk aussterben zu lassen, braucht man nur etwa 48.000.000 zu sterilisieren, ausgeschlossen sind Männer über 60 und Frauen über 45 Jahre wegen ihrer natürlichen Einschränkung von Geburten.

Was die Sterilisation der Männer anbetrifft, so würde diese am leichtesten und schnellsten bei den Heereseinheiten in Gruppen durchzuführen sein. Nehmen wir die Zahl der Ärzte mit etwa 20.000 an und schätzen wir, daß jeder am Tage mindestens 25 Operationen vornimmt, so würde ein Zeitraum von höchstens einem Monat benötigt, um die Sterilisation durchzuführen. Je mehr Ärzte zur Verfügung stehen – und es könnten bedeutend mehr als 20.000 gestellt werden wenn man bedenkt, daß andere Nationen hinzugezogen werden können – um so weniger Zeit würde natürlich benötigt werden. Die gleiche Anzahl Frauen Deutschlands könnte innerhalb von drei Monaten behandelt werden. Da die Sterilisation der Frau etwas mehr Zeit beansprucht, kann man damit rechnen, daß die gesamte weibliche Bevölkerung Deutschlands innerhalb von drei Monaten, vielleicht sogar eher, sterilisiert werden könnte. Die vollständige Sterilisation beider Geschlechter ist deshalb notwendig, weil, nach der heutigen deutschen Lehre, ein Tropfen deutschen Blutes wieder einen Deutschen hervorbringt.

Nach vollständiger Sterilisation wird es in Deutschland keine Geburten mehr geben. Bei einer normalen Sterberate von 2% jährlich wird sich die Bevölkerung im Jahr um etwa 1.500.000 verringern. Demzufolge würde das, was Millionen Menschenleben und Jahrhunderte vergeblicher Anstrengungen gekostet hat, nämlich die Ausrottung des großdeutschen Gedankens und seiner Träger, eine vollendete Tatsache werden. Durch Sterilisation verliert der Deutsche seine Möglichkeit sich fortzupflanzen, dadurch verkümmert der deutsche Wille so, daß die deutsche Macht zur Bedeutungslosigkeit herabsinkt.

Wenn man den oben erwähnten Plan kritisch betrachtet, findet man die sich zwingend ergebende und außer Diskussionen stehende Befürwortung von selbst. Denn:

Erstens wird den Deutschen durch die Sterilisation keinerlei körperliche Qual zugefügt und zudem wird ihnen eine menschlichere Behandlung zuteil, als sie verdient hätten. Auch muß in Betracht gezogen werden, daß die gequälten Völker Europas, nach der Niederlage Deutschlands, nach einer weniger menschlichen Rache als nur Sterilisation verlangen würden.

Zweitens würde die Durchführung dieses Planes keine Bevölkerungsverschiebung mit sich bringen, noch würde sie eine plötzliche seelische Belastung bedeuten. Daß die Deutschen nach und nach aus Europa verschwinden, wird keine nennenswerte negative Lücke hinterlassen, keine größere als das allmähliche Verschwinden der Indianer hierzulande.

Zu diesem Punkt sei noch das Zeugnis eines bekannten Deutschen angeführt: “Ein Volk oder ein Einzelwesen mag sterben, beide hinterlassen keine Lücke!” (Spengler – Rückübers.)

Hypothetisch müssen einige Punkte in Betracht gezogen werden, wie die geschändeten Opfer des deutschen Ansturms die Gewißheit bekommen, daß Deutschland keine Lücke hinterlassen wird:

Deutschland hat den Krieg verloren. Es fleht um Frieden. Das Gebot der Stunde für die Sieger ist, daß es für alle Zeiten von der Bildfläche verschwinden muß, deshalb ist es für alle betroffenen Staatsmänner zwingend, die Massensterilisation als das einzige Mittel zu wählen, um die Deutschen nachhaltig auszurotten. Es muß also folgendes unternommen werden:

  1. Sofortige und vollkommene Entwaffnung der deutschen Wehrmacht und Entfernung aller Waffen vom deutschen Gebiet.
  2. Alle deutschen Versorgungsgebiete und alle deutschen Industriewerke sind unter strengste Bewachung zu stellen. Deutsche Arbeitskräfte sind durch Angehörige der Alliierten zu ersetzen.
  3. Die deutsche Wehrmacht ist in Gruppen einzuteilen und in sicher eingezäunten Gebieten zu sammeln und insgesamt zu sterilisieren.
  4. Die Zivilbevölkerung, Männer und Frauen, sind zu erfassen und gebietsweise zu sterilisieren.
  5. Nach der Sterilisation ist die deutsche Wehrmacht in Arbeitsbataillone einzuteilen und beim Wiederaufbau der von ihr zerstörten Städte einzusetzen.
  6. Deutschland ist aufzuteilen und seine Gebiete sind an die Nachbarn zu vergeben. Die beigelegte Landkarte gibt Anweisungen, welche Gebiete an den verschiedenen Ländern abgegeben werden können.
  7. Deutschen Zivilisten sind Reisen über die errichteten Grenzen vor der Sterilisation zu verbieten.
  8. Die deutsche Bevölkerung der jeweiligen Gebiete muß gezwungen werden, die Sprache ihrer neuen Herren zu erlernen; nach Verlauf eines Jahres wird die Veröffentlichung von Büchern, Zeitungen und Nachrichten in deutscher Sprache eingestellt; deutsche Rundfunksendungen sind zu verbieten und der Deutschunterricht in den Schulen entfällt.
  9. Bei der ansonsten sehr streng zu handhabenden Sterilisation ist eine Ausnahme zulässig. Einige Deutschen können von dieser Behandlung ausgenommen werden, deren Verwandte Bürger der Siegermächte sind, die jedoch die finanziellen Kosten für die Auswanderung und die Verantwortung für deren Unterhalt und moralisches Verhalten übernehmen müssen.

Und somit fällt die Ausrottung über Deutschland, die es anderen zugedacht hat.“

 

ohne deutschland1

Die Aufteilung Deutschlands nach Kaufmanns Plänen

ohne deutschland2

Modernisierte Karte basierend auf Kaufmanns Plan, jedoch mit der Besonderheit, dass Österreich bestehen bleibt.

Die Broschüre wurde, durch Joseph Goebbels, dem deutschen Volke zugänglich gemacht.

Ein weiterer Plan dem die physische Zersetzung unseres Volkes zugrunde liegt, ist der Hooton-Plan. Darin beschreibt der, an der Harvard-Universität „forschende“, jüdische Professor für Anthropologie Earnest Albert Hooton (1887-1954), im Kielwasser der Rassenmischtheorien des Hochgradfreimaurers Richard Nikolaus Graf v. Coudenhove-Kalergi und seiner Paneuropa-Bewegung, die systematisch gelenkte Überfremdung, abgestimmt und präzisiert für Deutschland. Er stellt die rassischen Eigenschaften  der Deutschen in den Mittelpunkt und fordert, als notwendige Maßnahme zur erfolgreichen und dauerhaften Unterwerfung, statt der psycho-sozialen Umerziehung eine biologische „Umzüchtung“ und Umvolkung als notwendige Maßnahme.

Hooton veröffentlichte am 4. Januar 1943 im Peabody Magazine, New York, einen Beitrag mit dem Titel: „Breed war strain out of Germans“, in dem er eine Neuzüchtung der Deutschen fordert:

„Allgemeine Zielrichtung ist es, den deutschen Nationalismus zu zerstören. Der Zweck dieser Maßnahmen ist es unter anderem, die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren, sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern in Deutschland zu fördern.“

Am 10. Oktober 1944 erschien in der New York Times ein Artikel, in dem er  neben vielfältigen Genmanipulationen, um den Deutschen die „kriegerischen Erbanlagen“ wegzuzüchten, auch empfahl, den Großteil der Angehörigen der Deutschen Wehrmacht für 20 Jahre oder länger in alliierten Staaten als Arbeitssklaven einzusetzen. Er verunglimpfte ALLE Deutschen als „moralische Schwachsinnige“.

 

Morgenthau-Plan

Der wohl bekannteste Genozid-Plan wurde durch einen der führenden  amerikanischen Juden, den damaligen US-Finanzminister Henry Morgenthau jr.(1891–1967) vorgelegt.

Er überzeugte Roosevelt “tough” (hart) mit den Deutschen umzugehen und lehnte das vom Obersten Hauptquartier der Alliierten Expeditionsstreitkräfte (SHAEF) im August 1944 herausgegebene „Handbook for Military Government in Germany“, das als Anleitung für die Besatzungspolitik konzipiert war, als zu human ab (z.B. erachtet er eine im Handbuch vorgeschlagene tägliche Zuteilung von 2000 Kalorien für arbeitende Deutsche als viel zu hoch). Roosevelt nahm daraufhin diverse „Verbesserungsvorschläge“ an und stimmte einer harten Vorgehensweise gegen alle Deutschen zu. Der amerikanische Präsident erklärt am 19.August1944:

„Wir müssen mit den Deutschen hart sein. Das heißt mit dem deutschen Volk, nicht nur mit den Nazis. Wir müssen sie entweder kastrieren oder so mit ihnen verfahren, daß sie nicht länger Menschen zeugen, die so wie bisher weitermachen.“

Nach dieser generellen Übereinkunft wurde das Handbuch in aller Eile zurückgezogen und überarbeitet (»the Handbook was hastily withdrawn«).

Seine Vorstellungen teilten Deutschland in einen Norddeutschen- sowie Süddeutschen Staat und eine Internationale Zone, weiterhin fordert er nach der De-Militarisierung, die De-Industrialisierung mitsamt der Zerstörung der Bergwerke und folgender Umwandlung der Fläche in ein Agrarland (widersprüchlich dazu sind die Gebietsabtretungen mit den größten Agraranbauflächen, s.Abbildungen). Außerdem plante er eine „Dezimierung“ unseres Volkes, durch eine auf 20 Jahre angesetzte Sterilisation, bis zu 40 Prozent der Deutschen sollten durch Massenmord vernichtet werden.

Damit nicht genug, erkannte auch Morgenthau die herausragende Rolle der psychologischen Kriegsführung und stellte einen Generalplan zur Umerziehung der Besiegten bereit.

Am 15.September 1944 wurde der Plan, in bereits abgeschwächter Version, auf der Konferenz von Quebec, vom britischen Premierminister Churchill und dem amerikanischen Präsidenten Roosevelt paraphiert. Der britische Außenminister Anthony Eden und der US-amerikanische Außenminister Cordell Hull protestierten und auch Churchill war anfänglich nicht dafür zu begeistern, wurde aber durch den jüdischen Professor Lindemann, mit der Versprechung eines 6 Mrd. Kredits, zur Zustimmung „überredet“ und zählte laut Morgenthau letztlich als alleiniger Verfasser. Durch eine gezielte Indiskretion gelangte der Plan am 21. September 1944 an die Öffentlichkeit, jedoch empörte sich die Bevölkerung darüber und der sich im Wahlkampf befindende Roosevelt musste sich öffentlich distanzieren, daraufhin fand der Plan keine weitere offizielle Erwähnung seitens der Urheber. Morgenthau erläuterte die Ziele allerdings erneut in seinem, im Oktober 1945, erschienen Buch „Deutschland ist unser Problem“, dieses wurde in tausend Freiexemplaren an Offiziere verteilt, darunter war selbstverständlich auch Eisenhower als Empfänger. Hierin schreibt er:“(daß) in der Potsdamer Deklaration Truman, Premierminister Attlee und Marshall Stalin, die drei Hauptalliierten , danach strebten, die Ziele meines Planes auszuführen“.

(Morgenthau war 1944 leitender Moderator der Konferenz von Bretton-Woods, in der die Grundlagen zum internationalen Währungsfond IWF gelegt wurden!)

Die nachfolgenden Zitate aus den Aufzeichnungen des Kriegsbefürworters Morgenthau geben einen kleinen Einblick in die Geisteswelt und  lassen zum Teil die wahren Kriegsgründe erkennen:

„Wenn wir die Ruhr stillegen, werden die Minen und Zechen Englands auf Jahre florieren“ (31. August 1944).

„Wir würden der Wirtschaft Englands damit einen großen Dienst erweisen.“ (2. September 1944).

„Was aus den Deutschen wird, ist mir egal … Ich bin dafür, daß das alles erst einmal vernichtet wird. Dann können wir uns über die Bevölkerung den Kopf zerbrechen.“ (4. September 1944).

„Ich würde nicht davor zurückschrecken, unsere Empfehlungen so unbarmherzig zu machen, wie es nötig ist, um unsere Ziele zu erreichen.“ (Ende August 1944).

„Diese Burschen (die Deutschen) sind ja so schlau und solche Teufel. Bevor man sich’s versieht, haben sie wieder ein Heer, das marschiert. Ich weiche keinen Zoll zurück. Natürlich ist es ein ungeheures Problem. Sollen die Deutschen es lösen. Warum zum Teufel soll ich mir den Kopf zerbrechen, was mit ihnen passiert. Die Lösung scheint schrecklich, unmenschlich, grausam zu sein.“ (4. September 1944).

Im Nachkriegsdeutschland erfolgte nicht die komplette Umsetzung der vorgeschlagenen Punkte von Morgenthaus Plan, einerseits findet sich im Buch Schrittmacher der Sowjets vom Amerikaner George N. Crocker die Meldung des FBI an das Weiße Haus vom 08.November 1945 und bestätigend vom 04.Dezember 1945, mit dem Inhalt, daß Harry Dexter White, ein Mitarbeiter Morgenthaus und maßgeblich an der „Planausarbeitung“ beteiligt, als sowjetischer Agent überführt wurde. Ziel war es, wie schon im vorangehenden Krieg, die Wirtschaft Westeuropas zu zerstören, um den Weg für die geplante Weltrevolution und Übernahme Europas durch die Kommunisten zu ebnen. Auch aus dieser Kenntnis heraus wurden von den Westalliierten, besonders unter Truman, die im sich abzeichnenden Kalten Krieg strategisch wichtigen, sich zum Westen rechnenden und an den Ostblock angrenzenden Staaten militärisch sowie wirtschaftlich „unterstützt“. Die westlichen „Demokraten“, die Hitler für den Präventivkrieg gegen Stalin verurteilten, errichteten nun in den von ihnen besetzten deutschen Gebiet, aus Furcht vor dem Kommunismus und seinen Verfechtern, erneut ein „Bollwerk“ , das im Ernstfall als „Pufferzone“ gegen die Rotarmisten herhalten sollte. (Mit diesem Bollwerk der Westalliierten, gab man offiziell zu, daß der Rußlandfeldzug ein Verteidigungskrieg Deutschlands war und für Europa statt fand!)

Die von 1948-1952 gezahlten 1,4 Mrd. US-Dollar „Wirtschaftshilfe“ aus dem Marshallplan (bei jährlich, an die Alliierten zu zahlenden, Besatzungskosten von 2,4Mrd. US-Dollar!!!) dienten somit primär dazu, die drohende Gefahr namens Kommunismus aus dem Osten zu bannen, nebenbei konnte durch den schnellen wirtschaftlichen Aufschwung die von den Nationalsozialisten angestrebte Autarkie Deutschlands vollständig verhindert werden und im Gegenzug erfolgte die fortwährende Ausbeutung der Schaffenskraft unseres Volkes durch Zwangseinbindung in die Weltwirtschafts- und Finanzmärkte, weiterhin ist anzumerken, dass die geplanten Demontagen trotzdem bis 1951 fortgeführt wurden. Das viel zitierte, vermeintliche „Wirtschaftswunder“ begründete sich jedoch zweifelsohne durch die Wiederherstellung, der im Krieg vorsätzlich vernichteten Lebensgrundlagen, den noch tief verwurzelten deutschen und preußischen Tugenden, den herausragenden Leistungen der deutschen Trümmerfrauen, den noch im 3.Reich geschaffenen vorbildlichen Ausbildungs- und Forschungstrukturen und den immer noch nicht gebrochenen Überlebenswillen der Volksgemeinschaft! Die darauf fußende Entwicklung wurde damals wie heute  gern von der BRD-Propaganda als Ergebnis der „Aufbauhilfe“ und des neu installierten Systems dargestellt, um die, durch die Siegermächte erzwungenen, schwerwiegenden Eingriffe in die deutsche Volksgemeinschaft zu legitimieren und Akzeptanz für die Besatzungspolitik zu erreichen.

Hier findet man Morgenthaus-Plan in gesamter Länge:

Morgenthau-Plan

nord_sued1Völkerrechtswidrige Gebietsannexionen und Grenzen auf Grundlage des Morgenthauplans – kleine Lösung (Donauföderation).

nord_sued2Völkerrechtswidrige Gebietsannexionen und Grenzen auf Grundlage des Morgenthauplans – große Lösung (Donauföderation).

Quelle: Contrapaganda

Weitere Bemerkung: Wer sich hier nur mal die Zeitdaten anschaut, wird verstehen, daß es bereits weit vor dem Ende des Krieges darum ging, daß die Juden durch die Alliierten einen Völkermord umsetzen wollten. Wer sich mit dem Genozid an dem Deutschen Volke tiefer beschäftigt, wird erfahren, das es bereits im 19. Jahrhundert jüdische Ideen zur Vernichtung unserer Menschen gab und die man auch gewillt war, um zusetzen.

Das was heute mit der Asylantenflut, wo nicht wirklich Kriegsflüchtlinge dabei sind, getan wird, ist nichts anderes als die Umsetzung dieser Pläne. Man hat bereits für die Übernahme Deutschlands alles getan. Sämtliche Institutionen sind privatisiert, Konzerne, Betriebe und Unternehmen werden an die Börse geführt um so die „Inhaber“ im Ausland, vor allem jüdisches Klientel, zu finden. Alles was nicht Niet- und Nagelfest ist, wird von den Handlangern, den deutschen Volksverrätern in die Hand der jüdisch-zionistischen Finanzoligarchen verkauft. Der Deutsche muß für die gesamte Asylantenflut aufkommen, bezahlt alles, Heller und Pfennig. Die Nutznießer sind irgendwelche Vereine, die meinen im Namen der Asylanten zu handeln, die Kirchen und dubiose Privatfirmen.

Wieso sind denn keine Kriegsflüchtlinge dabei? Weil zu 98 Prozent nur junge Männer aus den sowieso schon reichen arabischen Ländern kommen, die hier gezielt Geld abschöpfen. Kriegsflüchtlinge sehen anders aus. Sie sind meist in Familie, mit Frauen und Kindern. Sie bleiben nur für die Zeit des bewaffneten Konfliktes!

Wann in Gottes Namen schaltet der Rest der Deutschen seinen Kopf ein?

Teil 2

Teil 3

..

Ubasser

78 Antworten zu “Umerziehung bis zum Volkstod – Teil 1

  1. Pingback: Unmut gegenüber der Asylantenflut! | Grüsst mir die Sonne…

  2. Pingback: Unmut gegenüber der Asylantenflut! › BRD

  3. Kint 19. Januar 2015 um 20:30

    Großer Überblick, Bueso 2007, hier nur ein winziger Ausschnitt.
    Die Frankfurter Schule, die Fabian Society und die Ursprünge der „Antideutschen“
    Eine britisch gesteuerte Sekte zieht gegen Deutschland zu Felde …

    … 1941 schrieben Adorno und Horkheimer eine ihrer grundlegenden Schriften, die Dialektik der Aufklärung. In dem Kapitel „Elemente des Antisemitismus“ entwickeln sie ihr wesentliches Argument, daß das Thema Antisemitismus sich dazu eigne, die westliche Kultur und den Nationalstaat auseinanderzureißen. Die Idee, daß das Thema Antisemitismus und im weiteren Sinne das Überleben des Staates Israel das dringendste Thema der Nachkriegsgeschichte sei, ist das mächtigste Axiom der Antideutschen-Ideologie, und es stammt direkt aus den Federn von Adorno und Horkheimer.

    1923 praktisch als Gemeinschaftsprojekt der Moskauer Komintern (Kommunistische Internationale) und der britischen Fabian Society gegründet, brachte das Institut für Sozialforschung der Universität Frankfurt – die Frankfurter Schule – führende „neomarxistische” und „Neofreudianische” Ideologen wie Karl Korsch, Georg Lukacs, Theodor Adorno, Max Horkheimer, Richard Sorge, Gerhard Eisler, Leo Löwenthal und Walter Benjamin und verkommene Kulturikonen wie Bertold Brecht zusammen.

    Nach der Erfahrung mit den gescheiterten „bolschewistischen” Revolutionen in Ungarn, Bayern und Berlin nach dem Ersten Weltkrieg brachen diese marxistischen Dissidenten mit der Idee, die Arbeiterklasse werde sich von ihren kapitalistischen Herren lossagen und eine kommunistische Revolution anführen. Statt dessen forderten sie einen umfassenden kulturellen Angriff auf die jüdisch-christlichen Werte und Institutionen des Westens – einen Kulturkampf, um das Fundament des Nationalstaats zu zerstören. …

    http://www.politaia.org/geschichte-hidden-history/die-frankfurter-schule-die-fabian-society-und-die-ursprunge-der-„antideutschen“/

    P. S. vorsorglich: jüdisch-christliche Werte, AT oder was, keine Ahnung – ist lesenswert.

    • Skeptiker 19. Januar 2015 um 21:29

      @Kint

      Oder siehe auch hier!!

      Die “Frankfurter Schule” und ihre zersetzenden
      Auswirkungen

      Deutschland erlebte zwar 1945 eine totale Niederlage, doch die völlige Veränderung der Gesellschaft trat erst mehr als 20 Jahre später ein. Der Aufstand der 68er und die ihnen nahestehende linksliberale Koalition unter Willy Brandt in den siebziger Jahren verursachten den großen geistigen Bruch und führten die Umerziehung der Siegermächte zum Ziele.

      Die geistigen Ziehväter der rebellierenden Studenten wie der Neuen Linken waren damals die Angehörigen der “Frankfurter Schule”, die in den Nachkriegsjahren aus den USA an den Main zurückgekehrt waren und wie vor 1933 unter der Leitung von Max Horkheimer im Institut für Sozialforschung große Wirksamkeit entfalteten, nun von den Besatzungsmächten weitesgehend gefördert. Neben Horkheimer waren es vor allem Theodor Adorno-Wiesengrund, Erich Fromm und Herbert Marcuse, später Alexander Mitscherlich und Jürgen Habermas sowie Wolfgang Abendroth und Ernst Bloch, die der jungen Generation die Parolen zum Gang auf die Barrikaden gaben. Mit der während der dreißiger Jahre und dann im Zweiten Weltkrieg von den Genannten in den USA entwickelten Kritischen Theorie, einer Verbindung von Marxismus und Psychoanalyse, verwirrten sie die jungen Geister, trennten sie von der deutschen Tradition ab und hetzten die Jüngeren gegen die angeblich “ewiggestrigen” Älteren. Ein Kulturbruch entstand, der sich bis heute auswirkt. Mann kann die Gegenwart nicht verstehen, wenn man den Einfluß der “Frankfurter Schule” nicht kennt.

      Max Horkheimer wurde am 14. Februar 1895 in Stuttgart als einziger Sohn eines reichen jüdischen Textil- fabrikanten geboren.
      ===================

      Theodor W. Adorno wurde am 11. September 1903 in Frankfurt als einziges Kind des zum Protestantismus übergetretenen, früher jüdischen Weingroßhändlers Wiesengrund geboren und evangelisch getauft.
      ==================

      Erich Fromm wurde am 23. März 1900 in Frankfurt als einziges Kind orthodoxer jüdischer Eltern geboren.
      =================

      Herbert Marcuse wurde am 19. Juli 1898 in Berlin als Sohn wohlhabender jüdischer Eltern geboren.
      ================

      Ernst Bloch wurde am 8. Juli 1885 als Sohn jüdischer Eltern in Ludwigshafen geboren.
      ===================================================

      Mit anderen Worten, was soll dabei rauskommen ausser sowas:

      “”und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein,””>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

      “Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Re-Education) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.”
      Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm (Die Propaganda der Alliierten wird durch den Überleitungsvertrag Art. 7.1 als OFFENSICHTLICHE TATSACHEN vom “deutschen” Strafrecht geschützt.)

      Quelle:
      thenewsturmer.com/OnlyGerman/Frankf/Frank.htm

      => Hier das Ergebnis der jüdischen 68 er…Umerziehungsverdummung…

      Zumindest hat Horst Mahler das noch gerafft, aber wie steht es um unsere Fine?

      Gruß Skeptiker

  4. Pingback: Umerziehung bis zum Volkstod – Teil 3 | Morbus ignorantia - Die Krankheit Unwissen

  5. Wuffi 10. Januar 2015 um 22:06

    auch hier vermisse ich den begriff INVASION….überall wo der begriff gemieden wird…riecht es ein wenig….

    gruß

  6. P a u s e r, Enrico 10. Januar 2015 um 16:57

    Ein guter Videobeitrag, wie ich finde! Vorurteilsfreies Hinterfragen muß ja auch erlaubt sein und ich habe für mich beim anhören, nicht einmal NEIN sagen müssen….

    • P a u s e r, Enrico 10. Januar 2015 um 18:44

      http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/DEUTSCHLAND/35-000-Menschen-zeigen-Flagge-fuer-weltoffenes-Dresden-artikel9083617.php
      und mal selber die KUGEL benutzen—
      Livecamafzeichnungen und selbst in der MSN veröffentlichen Bilder, lassen mich zu Erkenntnis kommen, daß nicht nur ARSCHkriecher der LandesreGIERung dort waren, mit deren regen Beteiligung von 35.000, man sich gerade versucht, zu bauchpinseln!

      Von mir dort gesichtete Plakate, wie:

      Weltfrieden setzt FRIEDEN vorraus (o.s.ä.)…
      Handel mit Russland…
      oder
      Toleranz auch für uns…
      etct.pp.

      —> zeugen davon, daß gegen die POlitNASEN auch heute, stiller Protest stattgefunden hat!!!

      • P a u s e r, Enrico 10. Januar 2015 um 20:01

        Mir wird vieles immer bewuSSter seitdem ich mitbekome, daSS wenn ich über Themen philosiphiere, vor der die dumpe MaSSe eigentlich Angst hat, ihre Meinung offen zu sagen, ich ALLeine mit meiner Meinung stehe 😦
        *Kain* Wunder, daSS es nach PLAN der HintergrundELITE läuft!

        ——> habt IHR wirklich solche ANGST vor den JUDEN???……WARUM NUR, bin ich sooooo anderst???

        • P a u s e r, Enrico 10. Januar 2015 um 20:09

          Eine Frage sei mir noch gestattet—-> SEIT IHR DEUTSCHE oder bezeichnet ihr euch auch als EUROPÄER???

          —beim ERSTEREM entscheidet IHR euch für UNSERE „DEUTSCHE“ KULTUR und achtet eure AHNen….beim 2’ten, rennt ihr dem vom SATAN beseSSenem merkelhaftem Wesen „IM ERIKA“ hinterher.(erkennt doch endlich mal das jüdische ScheiSSspiel!!!)…….WER WOLLT IHR wirklich SEIN???

          • P a u s e r, Enrico 11. Januar 2015 um 01:43

            Nach gut 5 Stunden, KAINerlei Reaktion von den ach so hier auf dem Blog motzenden, systemfeindlichen ARTgenossen, läSSt es mich jetzt ENDlich zur Erkenntnis kommen—-> ich bin KEINER von EUCH!!!……nein, WILL ICH AUCH GARNICHT SEIN!!! Ihr macht euch selber und anderen was vor, heuchelt Verständnis und regt euch wegen der ganzen Verfehlungen des Systems auf—-> aber nen wirklichen ARSCH, um das SYSTEM lahm zu legen, hat hier und auf anderen MöchtegernNATIONALblogs, KAINer!!!

            WiSSt ihr Dumpfbacken, wie dieses von euch so verhaSSte System—sofort— lahm gelegt werden kann?—–> 3-4 Tage GENERALSTREIK, nicht mehr und nicht weniger ist dazu nötig aber ihr sitzt vor euren Tastaturen und bekommt sonst weiter NICHTS in die REIHE 😦

            ScheiSSegal—-> IHR begreift es eh nicht, daSS IHR der SOUVERÄN seit 😦

  7. Gunnar von Groppenbruch 10. Januar 2015 um 15:50

    Zitat:
    Es ist eine Systemkrise, die sich nicht mehr reparieren läßt.
    Zitat Ende.
    Dies ist eine äußerst schwer wiegende Fehleinschätzung!
    Wenn es „für uns hier unten“ drunter und drüber geht, dann nur deshalb, weil die Weisen von Zion als Drahtzieher des $y$t€m€$ es genau SO wollen!
    Das Ziel und damit der Grund für das Vorhandensein des $y$t€m€$ ist nicht etwa das jüdische Handelsdiktat über die Erde, wie viele meinen, das haben sie ja schon längst inne, sondern die uneingeschränkte und restlose Einnahme des gesamten Wandelsternes Erde mit allem daran, darauf und darin als persönliches Eigentum für die WAHREN Erwählten des „Herren“, also für die Weisen von Zion und ihre rd. 200 Mischpoken, bei gleichzeitiger Reduktion der Weltbevölkerung um rd. 6’800’000’000 auf rd. 500’000’000, die in der Lage sind, diesen einzig WAHREN Juden für die kommenden Weltzeitalter die geeigneten $klav€n zur Befriedigung der jüdischen Ansprüche an die Welt hervor zu bringen.
    Ist dieser Zustand nach dem 3. WK erst einmal erreicht worden, so ist der Handel nur noch ein Zeitvertreib, denn es gehört ihnen dann ja ohnehin restlos alles – unwiderruflich!
    Da aber die Auszurottenden nichts in ihre Ausrottung mitnehmen können, wird ihnen zuvor auch noch das sprichwörtliche Letzte Hemd entrissen.
    Das ist das, was wir heute – rd. 20 Monate vor Kriegsausbruch – beobachten können und erleben.
    Wenn es dabei „für uns hier unten“ ausgesprochen chaotisch zugeht, liegt das zur Gänze in der Absicht der WvZ, denn die Juden ziehen ihre Kraft aus dem Chaos, das sie bei anderen verursachen.
    Selbst, wenn es zum Bürgerkriege kommt und in dessen Folge sämtliche freimaurerischen Handlanger der WvZ sowie „schwarzen Juden“ – also die außerhalb der besagten rd. 200 Mischpoken – vom wütenden Volke wortwörtlich und buchstäblich zerrissen werden, läßt die das restlos kalt, denn auch die sind für die WvZ und ihre rd. 200 Mischpoken, die „weißen Juden“, nichts anderes als unnütze Fresser, die mit beseitigt werden, soweit sie nicht als Aufseher im $klav€nheer eingesetzt werden können – zu einer richtigen Arbeit taugt der Durchschnittsjude ja nicht, was auch den WvZ klar ist.
    Also ist es vollkommen verfehlt, von einer wie auch immer gearteten „$y$t€mkrise“ sprechen zu wollen, denn alles, was jetzt und bis einschließlich zum Ausbruche des 3. WK läuft, ist von den WvZ genau SO beabsichtigt!

    Gunnar von Groppenbruch

    • P a u s e r, Enrico 10. Januar 2015 um 17:04

      Also ist es vollkommen verfehlt, von einer wie auch immer gearteten “$y$t€mkrise” sprechen zu wollen, denn alles, was jetzt und bis einschließlich zum Ausbruche des 3. WK läuft, ist von den WvZ genau SO beabsichtigt!
      ——————————————–
      RICHTIG erkannt!!!….und wer es geschnallt hat, hat auch mitbekommen, wer in der Welt das BÖSE verkörpert und seit 1000senden von Jahren, die Menschen spaltet und aufeinander hetzt!

      • Gunnar von Groppenbruch 10. Januar 2015 um 18:02

        Laut israelischer Forschung kam Abraham um 700 v.Chr. aus Nordost.
        Damit können wir die Zeit der Juden heute mit rd. 2700 Jahren angeben.
        Das $y$t€m errichteten die Weisen von Zion erst mit der Kirche.
        Deren Beginn liegt im Konzil von Nikäa 325 n.Chr. .
        Ihre Religion wurde aber erst auf der Synode von Carthago 397 n.Chr. auf den heutigen Stand gebracht.
        Bei uns hier in Nordeuropa wurde das $y$t€m mit der Erfindung des Erbadels durch die Kirche gegründet und ist erst mit der Gründung des Deutschen Königreiches am 14. 4. 919 bei uns fest verankert.
        Durch die Jahrhunderte wurde es lediglich den veränderten Gegebenheiten angepaßt, im Grunde jedoch nie verändert.
        Damit würde das $y$t€m bei uns wenige Tage vor der Gründung des WAHREN Dritten Reiches am 20. 4. 2019 elfhundert Jahre alt werden, wenn es nicht im Dritten Weltkriege rd. 9/2016 restlos vernichtet und rückstandslos beseitigt werden würde, wie es seit rd. 2500 Jahren geweissagt ist.
        Man kann also sagen, daß, als die Juden gerade begannen, sich als $atani$t€n, Raub- und Mordgesindel einen Namen in der Levante zu machen, bereits ihr Untergang vorhergesagt worden ist.
        Wörtlich sagte Sajaha:
        „Keine Spur wird auf der Erde verbleiben von den Anbetern des finsteren Geistes!“

        Gunnar von Groppenbruch

    • UBasser 11. Januar 2015 um 00:24

      @Gunnar, ich stimme Dir voll zu! „Wenn in der Politik etwas passiert, dann ist es auch so gewollt!“ …und trotzdem muß man drüber sprechen, daß es den Mensch als Faktor „unbestimmt“ gibt. Stell Dir vor, jemand ließt als quasi „Neuling“ – dem kann man nicht von jetzt auf gleich kommen, daß das alles so gewollt ist. Denn dafür bedarf es doch wesentlich mehr Wissen. Viele denken, es ist eine „Finanzkrise“, nein dem ist ja nicht – siehe Dein Kommentar. Viele Menschen sind aber der Meinung, daß es eine Systemkrise ist. Nun, das ist auch auf den ersten Blick nicht von der Hand zuweisen. Daß es natürlich so gewollt ist, ist für die meisten Leute kaum durchschaubar. Daher habe ich mich auch genaus so ausgedrückt, daß man es auch auf Anhieb versteht. Es ist keine Fahleinschätzung, so würde ich es nicht nennen, es ist nur ein Umschreibung dessen, was wirklich dahinter steckt. Vielleicht verstehst Du, wie ich es meine.
      Gruß Ubasser

  8. Pingback: Wichtig Umerziehung bis zum Volkstod – Teil 1 | hawey99.wordpress.com

  9. Pingback: Umerziehung bis zum Volkstod – Teil 1 | Der Honigmann sagt...

  10. Waffenstudent 8. Januar 2015 um 13:04

    50 Linksextremisten greifen Leipziger Polizeiwache an! Festnahmen Keine! Das heißt kein Polizist wurde festgenommen; denn die haben sich alle gut verbarrikadiert! – Bei Onkel Addi wären die wegen Arbeitsverweigerung ab sofort arbeitslos und auf Harz-4

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/linksextremisten-greifen-leipziger-polizeiwache-an/

  11. Kint 8. Januar 2015 um 13:02

    M – ein Volk sucht seine Mörder.

    Krebstherapien, die wenig oder gar nichts kosten und nicht patentierbar sind, haben nicht die geringste politische Chance auf Zulassung. Sie werden totgeschwiegen, unterdrückt sowie lächerlich und unglaubwürdig gemacht. Millionen und Abermillionen von Krebskranken bekommen absichtlich nicht die nötige Therapie, müssen aus niederer Profitgier der Pharma-Lobby qualvoll sterben.

    Das ist staatlich gebilligter Massenmord. Bestrahlung und Chemotherapie zerstören gesunde Zellen, schädigen das Immunsystem und sind selber stark krebserregend!!! Diese schulmedizinische Vorgehensweise ist die Hauptursache für die rasende Zunahme der Krebssterblichkeit. Denn die Patienten sterben nicht an Krebs, sondern an den Folgen der Chemotherapie, oftmals durch Organversagen.

    Das sinnlose Verstümmeln (Operation), Verbrennen (Bestrahlung) und Vergiftung (Chemotherapie), das zynischerweise als Medizin ausgegeben wird, ist legalisierte Folter und legalisierter Mord unter dem Deckmantel der “Wissenschaft” zur Sicherung und Maximierung der Milliardenprofite der mächtigen globalen Pharmaindustrie und ihrer kriminellen Lobby.

    Ein “Block” Chemotherapie kostet etwa 40.000 Euro.

    https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/01/08/massenmord-an-nicht-informierten-menschen-durch-zytostatika/

    • P a u s e r, Enrico 8. Januar 2015 um 19:38

      APRIKOSENKERNE sammeln, trocknen und durch die Kaffeemühle jagen! Von diesem Pulver 3 Wochen, jeden Tag nen viertel-halben Teelöffel einnehmen und PROBLEM erledigt! naja Mutter Natur bietet uns ALLes, was wir zum überleben brauchen 🙂

      • Fine 10. Januar 2015 um 22:55

        Du hast vergessen hinzuzufügen, dass der innere Kern zu verwerten ist. Nicht dass einige Michel den ganzen harten Kern in die Mühle werfen. In V$A muss man die Leute auch schriftlich darauf aufmerksam machen, dass der frische Kaffee in der Tasse heiß ist. Bei ca. 45 Mio. Deutschstämmigen in AmeriKHAN kein Wunder…. 😆

        • Skeptiker 10. Januar 2015 um 23:28

          @Fine

          Früher gab es nicht mal den §130.

          Christenverfolgungen im imperium Romanum

          Bearbeitet vom Religionskurs der 9 a unter Leitung von Frau Ratanjankar.

          Die Entstehung des Christentums

          Das „Christentum“ war ein kleiner Teil des Judentums und sie verstanden sich auch als ein Teil dieser Religion und der jüdischen Gemeinde. Jedoch unterschieden sie sich in einem ganz grundlegenden Punkt: die Christen haben den Messiasglauben und ihren Messias bereits gefunden, während die Juden ihren „Messias“ noch erwarten. Ein Aufkommen der neuen Glaubensrichtung entstand dadurch, dass einige Juden der Meinung waren, dass die anderen Juden die jüdischen Gebote nicht mehr vorschriftsgemäß einhielten. So wurden die neue jüdische Gemeinde als Sekte gesehen, denn sie waren anders als die anderen Juden. Sie trafen sich regelmäßig zu Tischgebeten, wie Jesus es getan hat, und sie waren freundlich zu Armen und Schwachen. In der Apostelgeschichte wird die neue Glaubensrichtung als starke Gemeinde beschrieben, die kein Eigentum hatte und alles miteinander teilte. Die Art ihrer Lebensführung wurde für viele sehr beeindruckend und so schlossen sich ihnen viele Juden an, indem sie die Taufe vollzogen. Der große Drang, die Glaubenserfahrung weiterzusagen, ließ das Christentum erst entstehen.

          Hier die ganze Tragödie, 300 Jahre normale Menschen im falschen Glauben ans Kreuz genagelt.

          Quelle:
          http://www.bunse-latein.de/Latein-Homepage/autoren/plinius/christenverfolgungen.htm

          =>
          Die Germanen fanden das Christentum wohl auch nicht so schön.

          Gruß Skeptiker

          • P a u s e r, Enrico 11. Januar 2015 um 00:40

            EUREN verDAMMTen JUDENgemachten-ScheiSS und irgendwelche BRD§ ScheiSSe, kann sich kaine SAU mehr reinziehen——-> zeig mir doch mal jemand, bei welchem DEUTSCHEN (wirklich „echtem“ DEUTSCHEN), dieser §Schwindel jemals angewandt wurde!!!—–> …man, ich habe sowas von die Schnauze voll von eurer ANGSTmache, vorALLem vor eurer UNgewollten Ablenke………einfach nur peinlich!!! …oder habt IHR selber vorm SYSTEM Angst???

            • Skeptiker 11. Januar 2015 um 01:41

              @P a u s e r, Enrico

              Extra für Dich.

              Über 3 Stunden in schönen Klängen und Bildern sich abzulenken zu versuchen?

              Cafe del Mar / Сafe del Cosmic 🙂 HD1080p

              Enrico, das kesselt aber richtig, da ist trinken mit Frau Hansen, ein echter Zeitverlust.

              Gruß Skeptiker

              • P a u s e r, Enrico 11. Januar 2015 um 01:51

                Ich habe weder Zeit noch Lust auf deinen Schmarrn, den du hier verLINKEn tust——> und wenn du schon von keSSeln schreibst, denke dran—> es kommt ALLes auf einen selber zurück!!!
                …ich habe keinen Bock mehr, laSS mich einfach in RUHE!!!

        • P a u s e r, Enrico 11. Januar 2015 um 00:52

          @Fine
          NEiN Fine, nicht nur der innere Kern ist gesundheitsfördernd denn das Drumherum ist genauso verseucht und gehört in die Mühle, um gesunden zu können……den Rest erspare ich mir hier auf diesem angeblich aufgeklärten Blog….. (ich sehe es halt aus nem °180 Winkel) auSSerdem hatte ich vom „APRIKOSENKERN“ geschrieben und das auf einem aufgeklärtem Blog und in GänsefüSSchen 😉
          …aber DU hast Recht….eigentlich ist es in deutsch, Sinn+los 😦

  12. Waffenstudent 8. Januar 2015 um 12:30

    WIE DIE ERZIEHUNG UNSERER KINDER ZU DEREN UMERZIEHUNG VERKAM:

    Liebe Landsleute,

    die bemängelten Verhältnisse an Schulen sind doch nicht das Problem, sondern allenfalls das Symptom einer hirnkranken 68-er Meute mitsamt ihren Begleiterscheinungen. Erst wurden Ausländer grundsätzlich und ex kathedra unter Naturschutz gestellt, dann wurden die deutschen Werte klanglos in den Orkus gekippt und schließlich Kreaturen zu Lehrern ernannt, die man im Ernstfall immer zu allererst eliminieren muß, weil sie den Erhalt einer Truppe aufs Höchste gefährden. Wenn nun ein Ausländer einen deutschen Erzieher umbringt, so ist auch das nichts weiter als ein Symtom dafür, daß unsere Erzieher in der Menschenführung total versagt haben.
    Führung wurde durch Anbiedern abgelöst. In der Kirche ersetzten mit Hühnerblut und Exkrementen besudelde Woodozauberer unter lautem Negergebrülle das Werk der Prister am Allerheiligsten. Der Weihnachtsmarkt wurde zum Basar, Maria zur Miriam, das Schächten von Tieren und die Verstümmerlung von Kindern zum anerkannten Kulturgut. Jede staatliche Kontrolle bei Ausländern wurde tunlichst vermieden, und die Politiker überschlugen sich, wenn es darum ging, sich bei unchristlichen und undeutschen Zerimonien mit Spendenschecks aus Steuergeldern und sonstigen Dreingaben pressewirksam in Pose zu setzen.
    Ich wohne in einem Ausländerviertel und konnte vor etwa einem Dutzend Jahren beobachten, wie zwei Polizisten klingelnd von Haus zu Haus gingen. Auf meine Frage, ob ihre Arbeit der Aufklärung einer Straftat diene, erklärte man mir, daß Sie die Aufgabe hätten eine Befragung durchzuführen. Und als ich sie aufforderte, dann auch bitte auch mich zu befragen, ergänzten sie, daß nur die Ausländer darüber befragt werden sollten, ob sie sich auch in diesem Viertel wohl fühlen! Auf meinen Zusatz, daß ich sehr wohl Ausländer sei, reagierten sie gereitzt und meinten, daß sie andere Ausländer zu befragen hätten! “Das finde ich eine ganz tolle Idee unserer lieben Oberbürgermeisterin”, brüllte ich laut los! Und ich will euch gerne bei dieser Befragung unterstützen, im ersten Haus findet illegales Glückspiel statt, kommt mit und laßt uns die Bewohner befragen, ob sie sich dabei wohl fühlen! Vielleicht können wir ja sogar behilflich sein! Im zweiten Haus befinden sich im Keller über vierzig illegale Kurden, derart eingemauert, daß sie nicht fliehen können, bitte, laßt uns doch die armen Bewohner befragen, ob sie sich hier wohlfühlen. In allen mohamedanischen Lebensmittelgeschäften des Viertels wird Rauschgift verkauft, bitte laßt uns doch die Händler befragen, ob sie sich hier wirklich wohlfühlen!” Durch mein Gebrülle angelockt kamen die letzten verbliebenen Deutschen Mitbewohner auf die Straße und erklärten den verdutzten Polizisten: “Der Mann hat recht und das ist noch lange nicht alles; denn hier geschieht dieses, und dort passiert jenes, und daß mit unseren Steuergroschen gerade jene befragt werden, ob sie sich hier auch wohl fühlen, die sich an kein Gesetz und keine Regeln halten, das ist ein Skandal” Darauf hin telephonierten die Polizisten mit iher Dienststelle und die Befragung war beendet.
    Ich habe schon 1968 vorgeschlagen, daß man jedem sein Abitur gleichzeitig mit der Geburtsurkunde ausgehändigt; denn nur so kann man garantiert alle Konflikte zwischen Erziehern und Schülern dauerhaft vermeiden! Außerdem erspart das eine Menge Geld und die vielen Lehrerpolitiker, wie auch unsere Oberbürgermeisterin, Scharping, Gabriel usw hätten gar nicht die Gelegenheit gehabt, dem Staat Schaden zu zufügen. Schließlich waren es doch gerade die Lehrer, welche sich am schnellsten politisch verbiegen ließen! Die Karriere vom rückgradlosen Klassensprecher zum ungebildeten und ungedienten Verteidigungsminister, den schafften einige der Herren Lehrer ganz locker.
    Resümierend stellt sich die Frage, ob dieser schwer erkrankte Staat noch gesunden kann? Meiner Meinung ist das nur möglich, wenn der Staat seine Schwindsucht verursachende Lebensweise sofort und radikal umstellt und von Stund an wieder auf höchste geistige und körperliche Hygiene achtet. Und diese Lebensumstellung muß alle und jede Körperzelle betreffen! Weil aber der Krebsbefall des Staates bereits so weit fortgeschritten ist, daß seine Genesung ausgeschlossen werden kann, warten wir einfach ganz geduldig auf sein nahende Ende! Ist es nicht fatal, daß die Ausländer, gerade jenen Linken an die Gurgel gehen, die meinten, daß man alles tun müßte, um mit möglichst viele von ihnen in der BRD eine multikulturelle Gesellschaft zu kreieren? Also lasset uns alle zum homo contemplativus werden! Wir sind längst mitten in der Tragödie angekommen. Und ein tragisches Ende, das ist für die Hauptdarsteller in dieser Aufführung gleichzeitig immer auch ein tödliches Ende

    ANTWORT EINES FORENKAMERADEN:

    ZitierenZitat
    „In der Kirche ersetzten mit Hühnerblut und Exkrementen besudelde Woodozauberer unter lautem Negergebrülle das Werk der Prister am Allerheiligsten. Der Weihnachtsmarkt wurde zum Basar, Maria zur Miriam, das Schächten von Tieren und die Verstümmerlung von Kindern zum anerkannten Kulturgut.“

    Schon vom „Sedisvakantismus“ gehört?

    Was nun die Schulthematik betrifft, so habe ich am 13.09.2006 an die eingekerte Frau Plett geschrieben, die ihre Kinder nicht dem „Schul“-Terror ausliefern wollte und auch von daher in der „Homeschooling“-Bewegung sehr bekannt ist. Von Frau Plett erhielt ich keine Antwort, allerdings wurde mir am 21.09. das Fax „zurückgefaxt“, zusammen mit der handschriftlichen Anfrage, ob man mein Schreiben auszugsweise veröffentlichen könne. Ich bejahte per e-mail, seitdem ist nichts mehr passiert. Hier mein Fax:

    a******** Grüß Gott, sehr geehrte Frau Plett,
    kürzlich wurde in einem Forum über Ihre Verhaftung berichtet. Die Diskutanten machten u.a. geltend, dass Sie nun einmal gegen das Gesetz verstoßen hätten und Ihre Einkerkerung rechtmäßig sei. Darauf trug ich folgendes ein:
    a**** Damit ein Gesetz überhaupt erst Gesetzeskraft erlangen kann, darf es z.B. das Allgemeinwohl nicht im wesentlichen behindern. Was nun die „Schulpflicht“ betrifft, muss man die Realität zur Kenntnis nehmen, dass die Schüler nach Strich und Faden vergiftet werden. Ich selbst war 13 Jahre lang „brd“-Schüler, und obwohl ich nun einiges an Abstand zur verhassten Schulzeit gewonnen habe, können meine Worte über das System nicht vernichtend genug sein, um die Gerechtigkeit in Worte zu fassen. Das beste, was ich in der Schulzeit machen konnte, war, dem Unterricht fernzubleiben; so konnte ich wenigstens etwas lernen, statt von „Lehrern“ mir meine kostbare Zeit stehlen / mich gehirnwaschen zu lassen. Manchmal habe ich im Unterricht auch ostentativ gelesen, um mich gegen die Giftattacken abzuschotten und ein Zeichen zu setzen. Beispiele für die Giftattacken?
    V2 Religionsunterricht, zionistische Geschichte, sexualistische Biologie, ,Rock-Musik usw. usf.
    Schul-„Sport“ ist dabei nur der augenfälligste Fall der Perversion. Der „Mathematik“-„Unterricht“ hätte mir beinahe das Genick gebrochen, wenn ich nicht auch hier endlich auf eigene Faust „Homeschooling“ betrieben hätte.
    Das absolut kranke Schulsystem ist nur ein Symptom einer absolut kranken Gesellschaft. Und wer eine Genesung der Gesellschaft will, der bekommt „die ganze Härte des Gesetzes“ zu spüren, damit nur ja niemand den Verfall stört. „brd“-„Schulen“: Totalitäre Verblödungsinstitutionen eines totalitären Verblödungskonstruktes. ****e (http://www.kreuz.net/reader.936.html)
    Auf meiner Homepage „Kirche zum Mitreden“ habe ich schon einige Schultexte veröffentlicht, z.B. »Verblödung als Grundrecht – Zur Diskussion um den „katholischen Religionsunterricht“«; »Das Gift an die Wurzel – Weitere Diskussionshilfen z.Th. „katholischer Religionsunterricht“«; »Totalitäre Verblödungsinstitutionen – Handreichung zur Diskussion um die Schulpflicht«. Meine Offenherzigkeit hat mir auch einiges an – vollkommen unberechtigter – Kritik eingebracht, z.B. drohte mir ein „Schuldirektor“ mit „rechtlichen Schritten“, und in einem anderen Forum wurde mir vorgeworfen, dass ich mit diesen jämmerlichen Exemplaren von „Lehrern“, die mir mein Leben zerstören wollen, so „hart ins Gericht“ gehen würde.
    Die Lage ist jedenfalls weitaus schlimmer, als viele es wahrhaben wollen. Ich selbst wurde bereits mehrfach zu Kerker „verurteilt“, z.B. weil ich einen Abtreibungsgegner vor Verleumdungen in Schutz genommen habe. Sicherlich, bereits im Nationalsozialismus wurden katholische Kleriker eingekerkert, weil sie sich für Gerechtigkeit eingesetzt haben. Aber was die OMF-„brd“ abzieht, stellt die Verbrechen der Nazis bewiesenermaßen locker in den Schatten.
    Das wirft die Frage auf: Wollen Sie sich nicht mit der katholischen Lehre auseinandersetzen?
    Wahrscheinlich werde ich über den Vorfall auch mal etwas bei KzM schreiben; falls Sie mir antworten und wünschen, dass ich Ihre Antwort bei KzM berücksichtige, müssten Sie dies natürlich ausdrücklich schreiben. ********e

    TRAUMTÖCHTER:

    EMMA / Februar 1986

    Wenn wir wirklich wollen, dass es unsere Töchter einmal leichter haben, müssen wir es unseren Söhnen schwer machen.

    Marianne Grabrucker beschreibt in ihrem Buch ‚Typisch Mädchen‘ minuziös anhand Tagebuchaufzeichnungen über das Leben ihrer kleinen Tochter Anneli, wie es passiert, dass aus einem ganz normalen Baby ein Mädchen gemacht wird.

    „Sie (die Buben) müssen zurückstecken lernen, verunsichert werden, sich in sich selbst und ihrer bisherigen männlichen Rolle in Frage stellen lassen. (…) Den kleinen Buben soll der kalte Wind um die Ohren blasen, sie haben den kleinen Mädchen Platz zu machen (…).

    Meine Töchter sind heute zehn und dreieinhalb Jahre alt (mein Sohn ist acht). Ich bin eindeutig immer die dominante Person in allen Familienkonstellationen gewesen, die wir zusammen erlebt haben (Ehe, Scheidung, ‚offene Kleinfamilie‘ , Wohngemeinschaft).

    Meine große Tochter ist ein äußerst selbstbewusstes und starkes Kind.

    Sie lässt sich nichts gefallen, kann sehr böse und wütend sein, ist von sich eingenommen, sie kann befehlen, bestimmen und Leute ausnutzen und traut sich fast alles zu.

    Sie ist sozusagen die Traumtochter einer feministischen Mutter.

    „Wir (es war wirklich beidseitig) haben uns geschlagen (ich bin auch so eine Mutter, die ihre Kinder nicht schlagen wollte).“

    ——na das ist ja mal interessant….—-

    Gleich mit der Tür ins Haus: Mein Sohn ist im wahrsten Sinne des Wortes ein „verunsichertes“ Kind. Es geht mir nahe, ihn zu beschreiben, weil ich diese Gratwanderung, Feministin und Mutter eines Sohnes zu sein, nur schwer durchstehe und noch schwerer ehrlich beschreiben kann. Spätestens seit er etwa drei Jahre alt ist und – krass ausgedrückt – entweder Mackerverhalten versucht oder Macken ausprobiert (die verschiedensten hinreichend bekannten Entwicklungsstörungen für verunsicherte Kinder, wie Bettnässen, nervöse Ekzeme, Ticks, sich – total – zurückziehen).

    Ich versuche, auch auf dieses Kind einzugehen, Kompromisse zu schließen. Habe ihn also zum Beispiel auch ‘Junge sein lassen’, sprich: Krieg spielen mit anderen Jungens, Feuer auspissen und so weiter. Bettnässer ist er heute noch.

    Dennoch geht es ihm schlechter als seinen Schwestern, und das muss auch so sein: Ihm wird etwas genommen, was ihm in unserer Gesellschaft natürlicherweise zusteht – dass er, und sei es in einem noch so kleinen Umfeld, Chef, Herr, Mann sein kann.

    Theoretisch ist der notwendige ‚Abstieg‘ der kleinen Jungen in die Gefilde der weiblichen Rollen sonnenklar.

    Überspitzt gesagt: Die Entwicklung der Töchter zur Frau schafft mir gelegentlich Konkurrenz- und Neidgefühle. Die Entwicklung des Sohnes zum Mann bedroht mich existentiell.

    Ich kenne noch einen Jungen, der ähnlich aufgewachsen ist wie mein Sohn.

    Auch dieser Junge hat ähnliche ‚Macken‘ wie mein Sohn, er ist Bettnässer und neigt zum Stottern.

    Und trotzdem: Wir müssen den Söhnen die Privilegien nehmen! Wir können nicht Männermacht bekämpfen und die Augen vor den eigenen Söhnen verschließen. Wir haben keine neutralen Wesen an unseren alternativen Busen genährt, sondern die Patriarchen von morgen, wenn wir ihnen diese Sicherheit nicht rauben – ganz persönlich. Wir müssen unseren männlichen Kindern etwas wegnehmen, sie unterdrücken.

    —–und wieder zum Mädchen:————

    „Sie hat eine dominante ältere Schwester und einen zärtlichen älteren Bruder. Ich hatte mich zum Zeitpunkt ihrer Geburt von der ‘sich für Frauenfragen auch interessierenden Genossin‘ zur Feministin, Frauenprojektmitarbeiterin und EMMA – Autorin entwickelt. Hatte mittlerweile zum Thema ‚sexistische Erziehung‘ Veranstaltungen gemacht und flammende Reden gehalten. Die Weichen waren also gestellt für eine feministische Superbrumme.

    Und? Ein ‘richtiges Mädchen‘ ist sie, die Kleine. Sie legt Wert auf Kleidung und Frisur. Sie schminkt sich mit Wonne. Spielt mit Vorliebe Puppen. Sie wehrt sich nicht, sie heult lieber. Sie flirtet und umschmust alle Leute, ist ein regelrechter ‚Wonneproppen’ und Liebling aller Erwachsenen (und Schulkinder). Was ist da passiert?

    Einige Erklärungsversuche:

    Die kleine Tochter hat zum Beispiel einen Vater, der sie als ‚Mädchen‘ vergöttert, er wünschte sich unbedingt eine Tochter. Eine weitere Erklärung ist vielleicht auch, daß mein Freundinnenumfeld zwar feministisch angehaucht oder interessiert ist, aber eben auch durchwachsen mit stillenden, fanatisch –glücklich – unglücklichen Müttern, die ihre Nachkommen zumindest zeitweise als Gipfel der Gattung Mensch bestaunen und bedienen.

    Ja. Aber vor allem: Ich habe im ersten Jahr ihres Lebens nicht außerhäuslich gearbeitet. Ich habe sie über ein Jahr lang gestillt. Ich war allermeistes da. Zwar habe ich auch zu Hause stramm gearbeitet, geschrieben, Hausarbeit, Studienvorbereitungen. Ich wollte endlich ein bisschen Ruhe und Gelassenheit (und konnte es mir aufgrund des damals halbjährigen Mutterschaftsurlaubes erlauben), auch auf die Gefahr hin, dass die junge Dame eine falsche Vorstellung vom Muttersein erhält. Ich wollte vor allem meine Sachen durchziehen, fing an zu studieren. Das Kind lief eher nebenbei (wobei das lange Stillen von ihr durchgeboxt wurde).

    Ich habe allerdings auch keine große Angst, dass ich nun eine künftige Barbarella oder Mutterkreuz – Anwärterin heranziehe. Sie wird schon noch so einiges merken. Auch noch mit drei oder vier Jahren. Zum Beispiel, dass ich es bin, die mindestens die gleichen Sterne vom Himmel holt wie ihr Vater (ich bin jetzt viel nicht da, verdiene Geld. habe einen Beruf, schleppe interessante Leute an, mache, was ich will).

    Lieber gar nicht da sein, als immer da sein – das wäre doch mal eine Veränderung, bei der Töchter und Söhne etwas lernten.

    Je besser es uns (Frauen) geht, desto schlechter fühlen sich meist die dazugehörigen Männer (eine alte Weisheit aus dem Frauenstammtisch). Ich vermute, dass ich – Feministin hin oder her – dennoch nicht in der Lage wäre, die Entwicklung meines Sohnes zu einem Versager in der Männerwelt tagtäglich zu beobachten – wenn ich nicht zwei Töchter hätte.“

    KITAKINDER:

    Jetzt wird auch klar, warum sie viele trotz des schönen Wetters so grimmig drein schauen. Aber leset selbst:

    http://www.welt.de/wissenschaft/article … riede.html

    Psychologie

    Aus Kitakindern werden Störenfriede
    Eine US-Studie behauptet: Kinder, die schon früh in Kindertagesstätten gehen, entwickeln sich später in der Schule eher zu Störenfrieden und Unruhestiftern. Gleichaltrige, die daheim von Eltern, Tagesmüttern oder Kinderfrauen betreut werden, sind – wen überrascht’s – braver.

    Für weiteren Zündstoff in der Kita-Debatte dürfte das Ergebnis einer neuen amerikanischen Langzeitstudie zur Kinderbetreuung sorgen. Die zwei Millionen Dollar teure Untersuchung trägt den Titel „Are There Long-Term Effects of Early Child Care?” und gilt als die größte, umfassendste und am längsten angelegte Untersuchung zur Kinderbetreuung in den USA. Finanziert hat sie das staatliche National Institute of Child Health and Human Development, veröffentlicht hat sie das Fachblatt „Child Development“ in seiner aktuellen Ausgabe. Das Pikante an der Sache: An der Studie sind Forscher der so genannten NICHD-Studie (National Investigation on Child Development) beteiligt, die der Kita-Betreuung bislang weitgehende Unbedenklichkeit bescheinigt hatte. Krippenbefürworter hatten sich in jüngster Vergangenheit immer wieder auf die NICHD-Studie berufen. Ihnen liefert die neue Studie nun kein Futter mehr, Krippengegner dürften dagegen Aufwind verspüren.

    Heimische Erziehung macht braver
    Denn der neuen Untersuchung zufolge entwickeln sich Kinder, die schon früh in Kindertagesstätten aufwachsen, später in der Schule eher zu Störenfrieden und Unruhestiftern als Kinder, die daheim von Eltern, Tagesmüttern oder Kinderfrauen betreut werden. Und zwar unabhängig von der Qualität der Kita.
    Das britisch-amerikanische Forscherteam unter Federführung des Londoner Psychologieprofessors Jay Belsky startete mit seiner Studie im Jahr 1991 und untersuchte insgesamt 1364 amerikanische Kinder aus Familien unterschiedlicher sozialer Herkunft von Geburt an. Die Wissenschaftler befragten in regelmäßigen Abständen nach der Betreuung und Versorgung der Kinder und baten später auch Lehrer um deren Beurteilung.
    Weiterführende links

    „Je länger Kinder in Kitas sind, desto aggressiver werden sie“

    Dabei hielten sie sich an Checklisten mit 100 unterschiedlichen problematischen Verhaltensweisen, zum Beispiel: „verlangt eine große Menge Aufmerksamkeit; streitet sich viel; Aufschneiden und Prahlen; zerstört Sachen, die anderen gehören; Grausamkeit, Schikanieren von anderen, Gemeinheiten gegenüber anderen; ungehorsam in der Schule; wird in viele Kämpfe hineingezogen; Lügen und Betrügen; schreit oft“.

    Kämpfe, Streitigkeiten und Ungehorsam
    Bei Kindern, die längere Zeit in der Kita verbrachten, wurden später vor allem aggressiveres Verhalten, Probleme mit Ungehorsam und die Verstrickung in Kämpfe und Streitigkeiten beobachtet. Allerdings, so betonen die Forscher, liegen diese Probleme durchaus im normalen Bereich und könnten nicht als „klinisch“ klassifiziert werden.

    Mit jedem Jahr, das ein Kind mindestens zehn Stunden pro Woche in einer Kita verbracht hat, steigt dessen Aufsässigkeit später in der Schule um rund ein Prozent. Auch besitzen Kinder, die eine längere Zeit in Kitas verbringen – zum Beispiel vom dritten Lebensmonat an bis zu viereinhalb Jahren – einen deutlich geringeren Wortschatz in der fünften Klasse als Nicht-Kita-Kinder. Dies überraschte die Autoren deshalb, weil ältere Analysen der NICHD-Studie aus den Jahren 2005 und 2006 diesen Effekt nicht gezeigt hatten. Andererseits entwickeln Kinder, die eine hochwertige Betreuung erfahren haben, ganz gleich ob zuhause bei Kinderfrauen, Tagesmüttern oder außerhäuslich in der Kita, mindestens bis zur fünften Klasse einen größeren Wortschatz. Ebenso sind sie anfangs im Lesen und Rechnen besser, allerdings nivelliert sich der Unterschied schon in der ersten Klasse und ist in der fünften kaum noch messbar.

    Schlagworte
    Kita Erziehung Schule Kinderkrippe Terror
    Den größten Einfluss auf die kindliche Entwicklung, sowohl was kognitive wie soziale Fähigkeiten betrifft, hat jedoch der Studie zufolge die elterliche Erziehung – und zwar mehr noch als die außerhäusliche Qualität der Kindertagespflege. Hochwertige elterliche Erziehung wirke sich positiv aufs Lesen, Schreiben und Rechnen aus, führe zu weniger Lehrer-Schüler-Konflikten und erzeuge ein positives Sozial- und Arbeitsverhalten, schreiben die Wissenschaftler. Sie planen nun, die Schüler weiter zu beobachten, zum Teil bis über den Schulabschluss hinaus. Die Studie berichtet, dass im Jahr 1999 in den USA 9,8 Millionen Kinder unter fünf Jahren für 40 und mehr Stunden wöchentlich in der Kita betreut wurden, viele schon im ersten Lebensjahr. Entsprechend heiß wird auch in den Vereinigten Staaten seit den 80er Jahren die Debatte um die Kinderbetreuung geführt.

    Link zur Studie: http://secc.rti.org/

  13. johannes3v16 8. Januar 2015 um 07:40

    Hat dies auf John3v16 rebloggt.

  14. "Nimm das!" 7. Januar 2015 um 22:02

    Paßt nicht zum Thema?

    „Moment des Grauens: Einer der Täter läuft auf den am Boden liegenden Polizisten zu – kurz darauf fällt der tödliche Schuss“

    Huch, man sieht ja gar nichts. Moment, hier:

    Und nun einmal die Schlagzeilen dazu aus der Judenpresse:

    http://www.bild.de/

    http://www.bild.de/politik/ausland/terroranschlag/frankreich-paris-im-fadenkreuz-des-terrors-39234460.bild.html

    Typisch – wie immer (gähn!).

    • "Nimm das!" 7. Januar 2015 um 22:36

      Benjamin • vor 2 Stunden:

      Wie findet ihr das mit Paris …mal was anderes ….?

      Jack O Neil Benjamin • vor 2 Stunden:

      Ich finds geil.

      Wetter Jack O Neil • vor 2 Stunden:

      Das ist aber nicht witzig:/

      dennis777777 Wetter • vor 2 Stunden:

      Nich wirklich machen die nächsten sich unbeliebt

      Jack O Neil Wetter • vor 2 Stunden:

      Soll ja auch nicht witzig sein. Er hat gefragt, ich hab geantwortet.

      skelleto12 Benjamin • vor 2 Stunden:

      das war alkaida

      Benjamin skelleto12 • vor 2 Stunden:

      Echt ?

      skelleto12 Benjamin • vor 2 Stunden:

      schreibt web.de

      Jack O Neil skelleto12 • vor 2 Stunden:

      Aha. web.de. Qualitäts-Journalismus par excellence, richtig?

      Wetter skelleto12 • vor 2 Stunden:

      Ja war Al Qaida

      skelleto12 Wetter • vor 2 Stunden:

      ja

      Benjamin Wetter • vor 2 Stunden:

      Ok

      […]

      Wetter Jack O Neil • vor 2 Stunden:

      Wer war es den nach dir?

      Jack O Neil Wetter • vor 2 Stunden:

      Woher soll ich das wissen? Es gibt im Weltgeschehen Vorgänge, die man erst nach einiger Zeit objektiv bewerten kann.

      […]

      Wetter Chri Mo • vor einer Stunde:

      Ja natürlich stimmt das.Aber es ist auch klar das die drei Terroristen einen Islamischen Hintergrund hatten.

      Wetter Benjamin • vor 2 Stunden:

      Das ist richtig heftig.Ich glaube das spielt nur den rechten in die Karten:/

      Benjamin Wetter • vor 2 Stunden:

      Jup :C

      Wetter Benjamin • vor 2 Stunden:

      Vor allem die mit den Pegida Demonstrationen

      Benjamin Wetter • vor 2 Stunden:

      Ja ….. :/

      http://www.wetteronline.de/wetterticker?postId=post_3352584#disqus_thread

      O_o

      • P a u s e r, Enrico 8. Januar 2015 um 01:08

        WARUM kommt in diesem abstrusem „hin und her – Geplänkel“ denn NIEMAND auf die IDEE, daSS es eine ganz geheime GEHEIMSACHE war, dir hier ala 9/11 inziniert wurde???? FRAGEN über FRAGEN…
        —> meinen persönlichen Wetterbericht für „deutsch“ kann ich hier NICHT posten denn da würde HAARP ausgeschaltet werden müSSen!!! :mrgreen:

        • Kint 8. Januar 2015 um 01:24

          FAZ: Mit welcher Kaltblütigkeit die Angreifer vorgingen, zeigt ihre Flucht: Während ihrer Fahrt vom 11. Arrondissement zwischen dem Platz der Bastille und dem Platz der Republik stiegen sie aus ihrem Auto noch einmal aus und töteten einen Polizisten per Kopfschuss, wie auf einem Video zu sehen ist. In der Nähe der Porte de Pantin in Richtung nordöstlichem Stadtrand überfielen sie einen Autofahrer und überfuhren einen Passanten. Seither verliert sich die Spur.

          „Sie waren vermummt, mit Kalaschnikow oder M16“, erzählte ein Nachbar schockiert. Die Angreifer seien „todernst“ gewesen, so dass er an Sondereinheiten der Polizei habe denken müssen, die Drogenhändler verfolgen. „Man kam sich vor wie bei einem Filmdreh.“

          Gute Nacht.

          • "Nimm das!" 8. Januar 2015 um 02:05

            Es gibt Videos, die zeigen, daß, um halb Zwölf Nachmittags(!), kein Auto fahren, kein passant gehen, kein Hund pinkeln, und kein Vogel „fliegen“ durfte – im Theater dieser Vorstellung.

            (Quelle*? Keine Quelle, weil Müde, weil gute Nacht.

            Liefere ich „eventuell“ nach).

            • P a u s e r, Enrico 8. Januar 2015 um 02:38

              Brauchste sicher für denkende DEUTSCHE HIRNE NICHT NACHREICHEN…

              Geheimdiensaktionen = Rein, Aktion ausführen, Raus und (spurlos) verschwinden!

              —> kann auf beliebige, „bekannte TATsachen“ des Betrachtermodus (dumm) angewandt werden…sonst wäre es ja nich geheim :mrgreen:

        • P a u s e r, Enrico 8. Januar 2015 um 01:35

          egal…SchluSS für heute, nur soviel noch— diese verkackten JUDEN haben scheinbar gegenüber dem „deutsch“ FuSSvolk, ganze Arbeit geleistet, sonst würden nicht solche (meine FreSSe!) verschiSSenen Komentare rüberkommen 😦
          ……….ich fühle mich ziemlich ALLeine im Pool der Umerzogenen, daher mutiere ich immer mehr zum Eremiten und sollte mich wirrklich, zum Selbstschutz, in irgendeine Höhle zurückziehen!
          ICH HABE DIESES jüdische PARASITENSYSTEM SATT—> ICH WILL MEIN MIR völkerrechtliches und durch Abstammung ZUSTEHENDES/existierendes „DEUTSCHES REICH“ zurück!!!
          Und JA, 18 war ein guter Mensch, daher 88!!!—–!!!
          hä?, meine Tatsen klemmen, also noch einmal—>
          Und JA, Adolf Hitler war ein guter Mensch, daher HEIL HITLER!!!

          …….und für ALLe die es NICHT wissen/begreifen wollen, JA….——> ICH BIN BEKENNENDER N A T I O N A L S Z I A L I S T !!!—> und das ist gut so!

          • "Nimm das!" 8. Januar 2015 um 02:09

            Du, ähm, ich meine Sie – laut Ihrer kürzlichen Ansprache zu mir -, Sie haben den richtigen Riecher – ohne Haken 😉

            Gute Nacht ins Reich (und morgen steh`n wir wieder auf!)!

  15. Amita 7. Januar 2015 um 20:18

    Hoffentlich werden sich all diese perversen Pläne gegen diejenigen richten die immer nur der Morden der Menschheit und vor allen Dingen der Deutschen wollen von Anfang an wollten.

    Das solche Bestien auf diesen Planeten leben ist erschreckend.

    Interessant ist das diese Menschen für ihre Untaten geliebt werden wollen, wenn nicht ist das Antisemitismus und das ist letztendlich in letzter Konsequenz ja ein Todesurteil.

    Wenn man sich die Liste der schlimmsten Antisemiten anschaut vom schleimigen Wiesenthalzentrum, dann kommt einem das wie Kinkerlitzien vor vergleichsweise, denn Deutsche werden jeden Tag so behandelt. Wir werden vergewaltigt und totgetreten…

    http://www.wiesenthal.com/site/apps/nlnet/content.aspx?c=lsKWLbPJLnF&b=8776547&ct=14417847&notoc=1

    Lustig ist das beim Toilettengate mit Gysi .. Juden verfolgten Juden hier, die Linken aber die die 2 Juden, welche als Antisemiten beschimpft wurden wurden vom Wiesenthalzentrum verurteilt obwohl sie gar nichts dafür konnten, und die 2 Juden die den Juden Gysi (er ist ja nett an sich) in die Toilette jagten, wobei einer davon sagte, daß der Vorwurf des Antisemitismus in Israel fast schon einem Todesurteil gleichkomme, was bedeutet das alle die antisemitisch drauf sind letztlich umkommen sollen, denn so war es ja in Rußland während des Bolschewismus. Antisemitismus war dort Todesurteil Nr.1 wohl, und Millionen wurden wegen Antisemitismus ermordet (oft von Juden selber). Ich glaube, die Juden sind das einzige Volk das wegen ihrer Untaten noch belohnt, sogar anerkannt und geliebt werden will. Das wird und kann so aber nie passieren weil doch jeder was gegen Elemente hat das andere ermorden will (wenn auch indirekt) egal wer es ist.
    Wer das Leben und die Natur ehrt verdient unsere Liebe.

    „Juden“, allgemein gesehen dürfen sich scheinbar schon bedroht fühlen…. Deutsche sollen aber ihre eigene Bedrohung begrüßen und herbeisehnen und sich freiwillig und freudig in den Abgrund werfen… wie soll das aber gehen? Wer das Leben liebt kann das einfach nicht.

    Das ist alles heller Wahnsinn, denn viele die Geschichten der Juden beim Wiesenthalzentrum werden schlimmer gemacht als sie sind, wobei kein Ausdruck des Mitgefühls gegenüber Opfern von Nichtjuden dort gemacht wird. Gerade aber die Gysi Geschichte ist besonders lächerlich. Das waren zum Teil dort echte Kinkerlitzien. Wie eng ist deren Herz um das Leid der Menschheit nicht sehen zu können, man denke mal an Uranmunitionverseuchte Kinder, z.B. Das bewegt doch viel mehr als der Toilettengate mit Gysi. Das Wiesenthalzentrum ist mit ihrer Herzlosigkeit unter aller Sau einfach nur dumm… ich kann einige der Kinkerlitzien nicht nachvollziehen.

    Zwar ist es wahr das es in allen Bevölkerungskreisen weltweit Ignorante Elemente gibt (auch D sind dabei), aber gleich alles was da kreucht und fleucht um Lande auf feinstem Wege umbringen wollen ist das Perverseste was es gibt von den verantwortlichen Menschen, denen ich jedes Mitgefühl und jede Menschlichkeit absprechen muß, denn keiner der Mitgefühl und Menschlichkeit hat kann je so was erdenken, planen und durchführen. So was ist und bleibt auf immer krank und pervers.

    Es ist einfach furchtbar das sich kranke verkorkste Menschen (Deutsche) so umerziehen lassen, daß sie ihren Selbstmord auch noch bejubeln. Ja, um sie, die Jubler, geht es doch auch, auch sie sind nicht gewollt. Das ist doch alles unlogisch. Auch sie sollen auf immer verschwinden und so auch ihre Kinder. Ich glaube, die Leute begreifen das nicht, es erscheint alles eben so abstrakt.

    Dabei war doch schon immer die Geschichte der Sieger eine himmelschreiende Lüge und die Sieger waren immer die schlimmsten Mörder und Unmoralisten, sonst hätten sie nicht gesiegt. Sich dann im Nachhinein aber als Opfer darzustellen ist Feigheit PUR, zumal sie weiter gerne Kriege anzetteln und immer weiter morden und morden und morden. Viele sind kriegsmüde noch vom 2. Weltkrieg her… und das Kriegsgeschäft hört und hört nicht auf.

    Lügner und Mörder regieren die Welt und ein Gott hat uns noch nie von diesen Perverslingen geschützt, leider. Die kleine Menschheit am Fuße der Pyramide mit ihrem allsehenden kalten satanistischen Schreckensauge (wohl ein parasitischer blutsaugender Vampir) an der Spitze erfreute sich schon immer des Todes der Menschen und der Natur. Wann wird die Pyramide in den Sumpf gesetzt. Ich bin überzeugt: die Menschheit als Ganzes ist dies sicher alles Leid, dieses viele Morden, diese Ausbeutung, dieses Absahnen auf ewig und alle Zeiten.

    Ein politisch unkorrekter Video

    Man kann dieser unglaublich verdrehten Welt mit ihrer wahrhaftigen lang anhaltenden Negativität nur mit gutem Schaffen erwidern. Es wurde viel zu lang. Aber diese Mordspläne sind zu ekelhaft.

    Danke!

  16. "Nimm das!" 7. Januar 2015 um 20:16

    Das Süppchen wird jüdisch gewüzt und angeköchelt:

    „In Deutschland mobilisieren nun nach den Massenmedien und der Politik auch die Islamverbände gegen die immer populärer werdenden PEGIDA-Demonstrationen. Anscheinend ist die Angst vor weiterem Zulauf im Jahr 2015 so groß, dass in zahlreichen Moscheen bei den Freitagspredigten offiziell zu Gegenkundgebungen aufgerufen wurde.“

    http://www.unzensuriert.at/content/0016847-Islamistenverb-nde-rufen-zu-PEGIDA-Gegenkundgebungen-auf

    Ich dachte, das Auslöffeln dieser Brühe würde sich noch ein Weilchen hinziehen, doch so wie`s scheint, wird das Purimfest für die Deutschen vorverlegt :-/

  17. P a u s e r, Enrico 7. Januar 2015 um 19:21

    Ich frage mich wirklich, warum PEGIDA solch ein POdium geboten wird—-ist es nicht selbsterklärend, wenn man sich deren 19 Punkteprogramm durchließt???…ich habe von Beginn an gesagt/geschrieben, daß diese Bewegung von „echten Nationalen/Patrioten“ übernommen gehört, um VOLKES WILLE, in die RICHTIGEN BAHNEN zu lenken!

    na egal….die geheimen Dienste haben ja heute Mittag wieder für viel Aufregung in France gesorgt—>
    hinterfragt eigentlich mal jemand das WIESO/WARUM ect.pp.?……standen heute nicht VERTRAGSVERHANDLUNGEN im JUDENTURM zu BRÜSSEL auf der Tagesordnung, um dieses, für EUROPA (damit allen NATIONALSTAATEN strangulierendes HALSband!) gefährliche T T I P endlich durch zu boxen….und trafen sich heute nicht der JatzenJUDE mit der GAUKelndenMERKEL, um wieder Millionen oder Milliarden umbuchen zu lassen??? FRAGEN über FRAGEN und am Ende will es KAINer gewesen sein, bzw. davon gewuSSt haben!!!

    —> meine bescheidene Meinung: Die Macher des Drehbuches, welches gerade vor unser ALLer Augen abläuft, sind S A U G U T~~~~~naja, hatten ja auch gut 70 Jahre Zeit, die REEDUCKTION der Restdeutschen voranzutreiben, um mit dummdreister/jüdischer EINFACHHEIT/Bornirtheit, Angst unter den Menschen zu säen……..nur haben „SIE“ ein kleines PROBLEM, NICHT ALLE „denkenden Menschen“, SIND „IHREM“ WAHN VERFALLEN!!!

    @Alte Frau
    …wenn du wirklich ne alte Frau bist, tust du mir einfach nur leid denn DU bezichtigst A.H. Etwas, was er nie getan hat, geschweige hätte denn er hat das VOLK nie geblendet !!! PFUI

    PS.:
    Anhand der ganzen Diskussion über PEGIDA,sieht man sehr genau, wie sehr gespalten das deutsche Volk“, in Wirklichkeit ist 😦
    ——————->und das finde ich NICHT EINMAL sooo SCHLECHT denn nur so, kann GUT und BÖSE voneinander getrennt werden!!!

    ICH weiß ja nicht, wer das Positionspapier der PEGIDA entworfen hat, wenn man dieses aber „nicht“ ordentlich, damit meine ich selbstredend, im deutschen Sinne abändert und mind. 17 Punke (vom System gewollte Punkte) streicht/verwirft und das Positionspapier dann auf weitere 2-3 handfeste Punke—also auf ~ insgesamt 5 machbare, vorallem vorderbare/durchsetzbare Punkte festmacht dann wird es in meinen Augen eskallieren—(gewollt???)

    …ich hätte noch viel mehr zu labern, belaSSe es aber mal hiermit!

    • Alte Frau 7. Januar 2015 um 20:04

      ….. ich bitte um Entschuldigung, das Beispiel war schlecht gewählt. Wollte nur rüberbringen, das viele Deutsche heutzutage sich gerne hinterher rausreden und von nichts was gewusst haben wollen.

      Ich mußte erst über fünfzig Jahre alt werden um langsam zu begreifen was Lüge und was Wahrheit ist. Dank dem Internet und altem Filmmaterial kommt die Wahrheit über das Verbrechen an uns Deutschen ans Licht. Verstehe immer mehr meinen Vater, der im Krieg war und von Holocaust Filmen nichts wissen wollte, der sagte, das Polen angegriffen habe und ich in der Schule doch etwas anderes lernte. So werden Kinder gegen die Eltern aufgehetzt. Mein Vater hatte einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, er war ein Mann mit „Haltung“und kam mit dieser öffentlich einseitigen Schuldzuweisung nicht klar.

      • P a u s e r, Enrico 7. Januar 2015 um 20:22

        das viele Deutsche heutzutage sich gerne hinterher rausreden und von nichts was gewusst haben wollen.
        —————————————————
        Sie müssen sich bei mir nicht entschuldigen….ich wollte es ja auch nicht sooo hart rübrtbringen. Das Phänomen der Wendeweste, ist nicht erst seit 1989 bekannt und wenn man dieses Phänomän ordentlich und vorurteilsfrei beleuchtet, muSS man es WEM UN terstellen???? genau—> den JUDEN :mrgreen:
        aber egal, nächstens mehr^^

      • "Nimm das!" 7. Januar 2015 um 20:28

        „[…] das Beispiel war schlecht gewählt. Wollte nur rüberbringen, das viele Deutsche heutzutage sich gerne hinterher rausreden und von nichts was gewusst haben wollen.“

        Na, na, na, ich wiederhole 😉 :

        Es gibt da noch etwas, das man uns immer wieder um die Ohren schlägt bzw. ins Gewissen “argumentieren” möchte:

        “Wir haben nichts “davon” gewußt!”

        Es gab damals “nichts” zu wissen, was die Deutschen hätten wissen müßen (- die Mär des Holos).

        Der Ekel “Jebsen” und auch (u.a.) Widerling “Elsässer” benutzen diesen Hirnwäsche-Klassiker immer wieder gerne zum Aufschäumen des Nizer-Konzentrats.

        • hasbara buster 8. Januar 2015 um 04:04

          Sollte die Welt, den vollen Umfang der vom Judentum, ueber Jahrtausende begangenen Verbrechen an der Menschheit erkennen und begreifen, koennen strafmildernde Umstaende fuer diese Taten wohl gaenzlich ausgeschlossen werden.

  18. Alte Frau 7. Januar 2015 um 15:25

    Ich Traue dem Braten PEGIDA nicht so recht. Ist das Ganze vielleicht initiert um eine Gegenbewegung zu starten und nachher sagen zu können: Wieso jammern, ihr habt doch dafür plädiert das jede Menge Ausländer reinkommen. Euch war es doch egal, ob Kriegs- oder Wirtschaftsflüchtling. So manche Thesen von PEGIDA empfinde ich als Bauernfängerei.

    Als das Volk gefragt wurde „wollt ihr den totalen Krieg“ rief die Masse, geblendet vom Führer Adolf, begeistert JA. Wieviel Blendwerk ist heute vorhanden um die Menschen in die Irre zu führen, seien es Filme, Berichte, Stars und Sänger. Na jedenfalls kann der deutsche Schlaumichel dann keine große Klappe mehr über unsere Ahnen zu Adolfs Zeiten haben.

    Wie heißt es doch: du siehst den Dorn in deines Bruders Auge aber den Balken in deinem eigenen Auge nicht.

    Wann in Gottes Namen schaltet der Rest der Deutschen seinen Kopf ein?
    Wenn ihm die Bude eigerannt wird, der Kühlschrank leer gefuttert, das Auto konfisziert und er zu Fuß laufen muss, schließlich noch sein Sofaplatz besetzt wird und die Sicht zur Glotze versperrt ist.
    Man verzeihe mir meine teils zynische Wortwahl, aber die Dickfelligkeit vieler Mitmenschen geht mir mittlerweile aufs Gemüt.

    • Alte Frau 7. Januar 2015 um 15:31

      Ich bin gerade wütend auf dieses verlogene System und die Dickfelligkeit meiner Mitmenschen.Muß dies noch unbedingt loswerden: Der jüdische Ritualmord

      https://archive.org/search.php?query=der%20juedische%20ritualmord

    • "Nimm das!" 7. Januar 2015 um 15:49

      Liebe „alte Frau“!

      Die Deutschen waren durch Hitler nicht geblendet, sondern erleuchtet. Die berühmte Frage wurde auch nicht von Hitler, sondern von Göbbels an das Volk gestellt, und zwar:

      „Die Bezeichnung Totaler Krieg wird heute zumeist mit der am 18. Februar 1943 von Reichsminister Joseph Goebbels während einer NSDAP-Veranstaltung im Berliner Sportpalast gehaltenen Rede in Verbindung gebracht, die unter dem Namen „Sportpalastrede“ in die Geschichte einging.

      Geschichte:

      Bereits im Jahre 1935 hatte Erich Ludendorff eine Broschüre mit dem Titel „Der totale Krieg“ herausgegeben. Der Begriff selbst kann als Abwandlung dessen verstanden werden, was Carl von Clausewitz 1832 als „absoluten Krieg“ bezeichnet hatte. Ludendorff schrieb in seinem 1935 erschienenen Buch „Der totale Krieg“, dass damit die absolute Mobilisierung eines gesamten Volkes zur Gefahrenabwehr gemeint ist. Voraussetzung dafür sei jedoch die seelische Geschlossenheit eines Volkes. Der totale Krieg ist nicht nur Angelegenheit einer Streitmacht, sondern durchzieht alle Bereiche eines gesamten Volkes.

      Ursache der Sportpalastrede

      Als Reaktion auf den gegen Deutschland entfesselten Zweiten Weltkrieg rief Goebbels anlässlich seiner sogenannten Sportpalastrede im Berliner Sportpalast einen kurzen, aber harten Verteidigungskrieg aus, um das deutsche Volk und seine staatliche Souveränität vor dem Untergang zu bewahren. Die Rede steht in direktem Zusammenhang mit der im Januar 1943 auf der Konferenz von Casablanca formulierten Forderung der Alliierten nach bedingungsloser Kapitulation. Somit wurde seitens der Feinde des Deutschen Reiches verdeutlicht, dass es keine politische Lösung zur Beendigung des Krieges geben würde. Die Frage nach dem totalen (kurzen und harten) Krieg war eine von insgesamt zehn Fragen, die er während seiner Rede an das deutsche Volk richtete. In diesem Zusammenhang existierte auch ein entsprechendes Transparent mit der Aufschrift Totaler Krieg = Kürzester Krieg, wonach es um die Mobilisierung der letzten Reserven in jenem existenzbedrohenden Kampf des deutschen Volkes ging.

      “Die Engländer behaupten, das deutsche Volk wehrt sich gegen die totalen Kriegsmaßnahmen der Regierung. Es will nicht den totalen Krieg, sondern die Kapitulation. Ich frage euch:

      Wollt ihr den totalen Krieg? Wollt ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt noch vorstellen können?”

      Folgen

      Die Folgen des totalen Krieges waren für das deutsche Volk eine 60-Stunden-Woche, die völlige Streichung von Urlaub, die Schließung von Theatern und Berufsschulen und die fast vollständige Stillegung des Büchermarktes. Auch die KDF-Truppenbetreuung wurde eingestellt. Alle freigewordenen Kräfte wurden in der Rüstungsindustrie eingesetzt oder zur Niederringung des Gegners zusätzlich an die Front geworfen.

      Auslegung durch das BRD-Verbrecher-Regime

      In der BRD ist der Terminus Totaler Krieg zu einer negativen Propagandaparole degeneriert worden. Aus diesem völlig aus dem Zusammenhang gerissenen Ausspruch wird die politisch korrekte, jedoch falsche Behauptung abgeleitet, es habe sich um einen Aufruf zu einem, von Deutschland angezettelten, „totalen Vernichtungskrieg“ gegen die „zivilisierte Welt“ gehandelt.“

      Ps.: Die Aussage Göbbels wird in den Judenmedien rauf und runter für den bis dahin beispiellosen Bombenterror gegen Deutschland gerechtfertigt, nach dem Motto, “wir Deutschen haben es ja schließlich so gewollt”! So stellt sich dann auch keiner mehr die Frage nach den Gründen dafür, daß sämtliche Städte Deutschlands und seine Zivilbevölkerung auf widerlichste Weise eingeäschert und dem Erboden gleich gemacht worden sind – das waren die eigentlichen militärischen Ziele der Sadistenschweine (u.a. auch Dresden):

      Wer sich in die Zeit des jahrelangen Terrors einfühlen und reindenken kann, den frage ich, welches Volk auf dieser Welt hätte diese Frage mit “Nein!” beantwortet?

      Gruß ND

      • Alte Frau 7. Januar 2015 um 19:35

        Au weia, mein Beispiel war wohl schlecht gewählt.

        • "Nimm das!" 7. Januar 2015 um 19:55

          😉

          Es gibt da noch etwas, das man uns immer wieder um die Ohren schlägt bzw. ins Gewissen „argumentieren“ möchte:

          „Wir haben nichts „davon“ gewußt!“

          Es gab damals „nichts“ zu wissen, was die Deutschen hätten wissen müßen (- die Mär des Holos).

          Der Ekel „Jebsen“ und auch (u.a.) Widerling „Elsässer“ benutzen diesen Hirnwäsche-Klassiker immer wieder gerne zum Aufschäumen des Nizer-Konzentrats.

          An den Enrico:

          Die „alte Frau“ – so zumindest erscheint es mir – ist wohl gerade noch dabei, all den ganzen verlogenen und mehr als üppig vorhandenen Lügenwahnsinn unserer vermeintlichen Geschichte zu durchwursten, was nun wirklich seine Zeit braucht – aber auch Menschen, die „freundlich“ dabei Unterstützung bieten 😉 .

          Schöne Grüße an Dich und natürlich auch an Dich „Alte Frau“ (da hast Du Dir aber auch einen, na, sagen wir, uncharmanten Namen, ausgesucht. Man mag Dich ja gar nicht ansprechen 🙂

          • Alte Frau 7. Januar 2015 um 20:09

            Warum nicht? Alte Frauen wurden früher geachtet, aufgrund ihres Wissens, ihrer Erfahrung und meistens besaßen sie noch eine Portion Weisheit. Des Lebens Scheuersack hat Spuren bei mir hinterlassen und dazu stehe ich. Pfeif auf den Jugendwahn.

            • "Nimm das!" 7. Januar 2015 um 20:24

              Na gut, wenn das so ist… 🙂

              Die Spuren, die die Wahrheit hinterläßt, sind auch nicht ohne. Ich fühle mich sichtbar um zehn Jahre gealtert. Nicht um des Wissens wegen, sondern anhand der „totalen“ Weigerung unserer Mitmenschen, aber das spürst Du ja selbst gerade – so wie wir alle.

              Wichtig ist nur, daß regelmäßig auch eine Pause zwischendurch stattfindet, also eine Abstinenz zu dem Wahnsinn, sonst verirrt man sich schnell in den Emotionen. Habe selbst gerade einen „Urlaub“ davon gemacht, welcher sehr gut tat.

              • P a u s e r, Enrico 7. Januar 2015 um 21:56

                Sie haben ja Recht aber wir sollten im HIER und JETZT bleiben und da geht es um PEGIDA….dieser VEREIN (ist ja jetzt eingetragen!) wurde vom SYSTEM nur gegründet, um einer 100%tigen/reinigenden „Ceaucescu-Lösung“ durchs VOLK zu entkommen—-> NICHT mehr aber auch NICHT weniger!!!————–> Mir ist es soooooooooetwas von Bockwurst, ob ich als DUMPFBACKE hingestellt werde und mir mein Maul verbrenne aber ich kann nicht nur 1+1 zusammenzählen, sondern auch 100%tige Parrallelen zu 1989 erkennen!!!
                —>scheinbar hatte ich zu DDR-ZEITEN doch ZUVIEL Bildung/ERZIEHUNG genieSSen dürfen, um im JETZT, nur noch EINE WIRKLICH WAHRE METHODE zur Beseitigung dieser paranoiden, faschistischen FIRMA BRD zu akzeptieren….

              • Alte Frau 8. Januar 2015 um 11:58

                „10 Jahre gealtert“ – ja, da können wir uns die Hand geben. Die Menschen wollen die Wahrheit nicht, die blocken stumpf ab. Das bringt irgendwie einen Rückzug von der Gesellschaft mit sich, Außenseiterdasein. Ich habe durch mein Umfeld mehrere Gehirnwäschen hinter mir. Als Opfer noch schuldig sein. Das alles aufzuarbeiten, klare Sicht zu bekommen, lernen die Lüge von der Wahrheit zu unterscheiden und den Beeinflussungen die Stirn zu bieten, kostet Kraft. Ich brauche nicht nur Nachhilfe in Sachen Wahrheit sondern auch etwas Nachsicht. Manchmal übersteigen die Grausamkeiten an uns Deutschen mein Fassungsvermögen.

                • "Nimm das!" 8. Januar 2015 um 16:02

                  Ich möchte Dir folgende Zeilen ans Herz legen und Dich bitten, eine kleine Reise durch die Geschichte unseres Seins und Reiches zu machen. Vergiß aber die Taschentücher nicht (ich zumindest brauchte sie):

                  Die Geschichte des deutschen Reiches, vollendet durch Adolf Hitler, geschrieben von Walter Frank,

                  „[…] Zum drittenmal in den drei Jahrhunderten unserer modernen Entwicklung empfängt die deutsche Nation von der Gottheit das Gnadengeschenk des weltgeschichtlichen Genies.“

                  der sich am 9. Mai 1945 das Leben nahm, weil ihm selbiges ohne Hitler im geschlagenen Reich sinnlos schien. In Anbetracht des Ist-Zustandes des deutschen Volkes von heute, sind seine Zeilen eine wirklich harte Kost:

                  „Zweimal haben wir ein großes Reich gegründet, zweimal sind wir gestürzt. Fiele auch das dritte Reich der Deutschen, es käme über uns die ewige Nacht.“

                  Zugleich sind es aber auch Zeilen, die den eisernen Kampf eines jeden deutschen Patrioten gegen die seit 70 Jahren andauernde Ohnmacht unserer Niederlage stärken werden, trotz der durch Juden künstlich erzeugten Ablehnung des Großteils unseres Volkes gegen die geschichtliche Wahrheit, denn:

                  „Zweitausend Jahre unserer Geschichte sehen heute auf uns herab. Zweitausend Jahre unserer Geschichte wollen nicht umsonst gewesen sein.“

                  Und deshalb kämpfen wir (uns auch durch die “Zeit und Zeilen”)!:

                  https://nimmdas.wordpress.com/2014/11/20/adolf-hitler-vollender-des-reichs/

                  Ich grüße Dich und natürlich auch alle anderen.

                  • Skeptiker 8. Januar 2015 um 16:21

                    @“Nimm das!“

                    Und so scheiße war das unter Adolf gar nicht, außer der leicht blöde Unterton in der Sendung.

                    Die Braunen in Farbe 1. Die Friedensjahre.1933-1939

                    http://vdownload.eu/watch/8322280-die-braunen-in-farbe-1-die-friedensjahre-1933-1939.html

                    ===============

                    „Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.“

                    Sefton Delmer, brit. Chefpropagandist während des Zweiten Weltkrieges in seinem Buch „Die Deutschen und ich“ – Hamburg 1961, S. 288
                    ==============
                    „Gerade bin ich zurückgekommen von einem Besuch in Deutschland…. Ich habe nun Deutschlands berühmten Führer gesehen, auch die großen Veränderungen, die er verursacht hat. Was immer einer denkt von seinen Methoden – und diese sind bestimmt nicht jene eines parlamentarischen Landes – kann doch kein Zweifel darüber bestehen, daß er eine wunderbare Veränderung im Geist der Menschen, in ihrem Benehmen untereinander, in ihrer sozialen und ökonomischen Selbstdarstellung bewirkt hat… Es ist nicht das Deutschland des ersten Jahrzehnts nach dem Weltkrieg, das zerbrochen, niedergeschlagen, niedergedrückt, mit einem Gefühl von Unvermögen und Furchtsamkeit dahinlebte.

                    Es ist jetzt voll von Hoffnung und Vertrauen und einem erneuten Gefühl von Bestimmung, sein eigenes Leben selbst zu lenken, ohne Einwirkung irgendwelcher Kräfte außerhalb seiner Grenzen. Das erste Mal in Deutschland nach dem Weltkrieg ist generell ein Sinn für Sicherheit unter den Menschen eingezogen. Es ist ein glückliches Deutschland. Ich habe es überall gesehen und kennen gelernt.“
                    Lloyd George nach seinem Besuch in Berchtesgaden bei Adolf Hitler im „Daily Express“, 17.09.1936

                    „Wenn England einmal so geschlagen daniederliegen sollte wie Deutschland nach dem Weltkrieg, dann wünschte ich mir für England einen Mann wie Adolf Hitler.“
                    Winston Churchill, 1938

                    Quelle:
                    http://web.archive.org/web/20140603092356/http://www.hansbolte.net/daww.php

                    Gruß Skeptiker

            • P a u s e r, Enrico 7. Januar 2015 um 22:31

              Warum nicht? Alte Frauen wurden früher geachtet,…—-> genauSo ist es!

              und ich entschuldige mich noch einmal dafür, daSS ich dir ziemlich grob gekommen bin!!!
              JUDENwahn HIN oder HER—> SIE, diese globale Pestilenzia, gehört nun mal NICHT ins DEUTSCHE REICH!!!

              ….ich wurde ersmals mit ca. 8-9 Jahren durch ZUFALL mit einem HAKENKREUZ (Gasmaske aus dem II.Weltkrieg) konfrontriert und spürte sofort diese „positive Energie“—–genau diese Energie, die uns Restdeutschen versagt bleiben soll aber solche VOLKSVERRÄTER wie ehebrechender GAUKler, im SchloSS Belleveu einatmen kann 😦

              Ich scheiSS was auf die uns durch die aliierten JUDEN, verodnete Continuance für „deutsch“ denn ICH LASSE MIR NICHTS VON DENEN VORSCHREIBEN denn ich bin eigenständig denkender Mensch!

              ps.:…da es ja BRiD-POlitschweine gibt, die durch „deutsche Steuergelder fett werden“ und für autochthone DEUTSCHE, Integrationsseminare verlangen, sollte ich mal salopp und voll integriert dem GAUKmerkelhaftenROLLstuhl sagen—> ISCH WEIS WO EUER HAUS WOHNT!!!

              • P a u s e r, Enrico 7. Januar 2015 um 23:18

                JE GRÖßER und UNWAHRSCHEINLICHER DIE LÜGE IST, DESTO EHER WIRD SIE GEGLAUBT !!!——-> is nun mal der „vermeintliche“ Erfolg der jüdisch eingefädelten REEDUCKTION 😦
                Wer es nicht kappiert, sollte von jüdischen PO litspielen, die Hände laSSen denn vom Nasenbluten bis hin zu gemöllemannt werden, ist ALLES zu einem Preis 😦

                …..ich fühle mich wirklich NICHT dazu berufen, irgend ein Lebewesen zum Umdenken zu bewegen—->ich versuche nur zum DENKEN anzuregen!

                • johannes3v16 8. Januar 2015 um 07:55

                  Guter Argumente hier Leute, besonder PE und ND.
                  Ähnliches schrieb ich diese Woche auch schon mal.

                  Opposition und Verrat an der nationalsozialistischen Weltanschauung und damit Verrat an der Mehrheit der deutschen Volksgemeinschaft, gab es genug. Sonst hätte sie nicht zugunsten der jüdisch- kommunistischen und ihrer kriminellen Weltanschauung verloren. Nun rate mal was für die Völker besser gewesen wäre. Die Fortführung der Vierjahrespläne Hitlers, mit denen er Wohlstand, Arbeit und Zuversicht für das deutsche Volk schuf, oder die jüdisch-kommunistische, antichristliche, kriminelle Weltanschauung des kommunistischen Manifests , des Ausradierens Deutschlands durch die jüdischen Morgenthau, Kaufmann, Hooton Pläne[2], und ihr Kibbuz Kollektivismus, aka Emanzipation der Juden in fremde Völker mit ihren Sonderrechten zulasten der Völker, sowie ihr weltweites kriminelles Großkapital?
                  Das 25 Punkte Programm der NSDAP enthält kein kriminelles Tatbild[1] im Gegensatz zum jüdisch-kommunistischen Manifest oder ihr Trojaner die Demokratie die den immer höchsten Bieter begünstigt, aber nicht das Volk!
                  Viele machen leider ihre Hausaufgaben nicht und sind nicht bereit, die andere Geschichte der wahren Opfer zu studieren, sondern sich immer nur auf weite Teile der jüdischen Presse und ihren Auftragsschreibern verlassen, die natürlich kein Interesse haben dass ihr Würgegriff und Kontrolle gegen die Völker aufgedeckt und in Frage gestellt werden mit der sie auch heute noch in der Lage sind mit ihrer Version der Geschichte die Schuld ihren Opfern in die Schuhe zu schieben. Das bedeutet, dass die wahren Opfer, spirituell gesehen, immer und immer wieder einen zweiten Tod erleiden, bis eines Tages die ganze Wahrheit ans Licht kommt und ein erdrutschartiges Aufwachen gegen die Unterdrücker und Täuscher der Menschheit und ihr Mammon entsteht.
                  Mit ihren Lügen und ich meine kosmische Lügen, durch die sie kosmische Verbrechen begingen , schufen sie obendrein durch ihre Allzeitopferrolle, Vorwände und Rechtfertigungen für alle weiteren modernen Kriege, nie endende Ablasszahlungen, marxistisch progressive Steuern, erzwungene gigantische Staatsverschuldungen und das wir nur noch Politiker in den Parteien haben für die letztlich Counterfeit Israels Fremdherrschaft Staatsräson ist.
                  Nach dem der Neomarxismus und die Demokratie der Trojaner Einzug gehalten hat, gibt es viele Zeitungen,viele gemachte Meinungen, zionistische „Denkfabriken“ wie Bertelsmann, Hollywood, die aber trotzdem alle nur die jüdische Version ihre besetzten Publishinghäuser erzählen und damit hat man eben keine Wahl auch wenn man Parteien wählen kann, die aber alle nur die jüdisch neomarxistische Version und ihre politische Korrektheit erlauben. Ergo, die Menschen, haben nur den Schein einer Wahl.
                  [1]
                  http://globalfire.tv/nj/06de/zeitgeschichte/nsdap_programm.htm
                  [2]

                  „Die Herren Kaufman, Morgenthau, Hooton und Nizer führten also nur fort,
                  was Rabbiner Leib Fiskin und Konsorten als Mission auf den Weg gebracht hatten.“

              • Alte Frau 8. Januar 2015 um 11:46

                Ich habe große Achtung vor dem was die Frauen früher konnten, nämlich die komplette Selbstversorgung mit Nutzgarten, nähen, waschen, Alte und Kinder versorgen sowie das Geld zusammen halten. Das war bevor die Hausarbeit in Hobbys zerpflückt wurde. Auch habe ich lange nicht verstanden warum meine „heile kleinbäuerliche Welt“ kaputt gemacht wurde und die Frauen von dieser Arbeit nichts mehr wissen wollen. Alles soll fein sein. Seitdem ich den Schritt zurück in die ländliche Hausarbeit ging, bin ich außen vor. Die wollen mich nicht verstehen, werden teils aggressiv oder blocken ab. Der Weg im Einklang mit Gott und der Natur ist einsamer, aber ich muss ihn gehen. Dieser Weg ist ehrlich, gradlinig und bringt wahre Ruhe und Zufriedenheit.
                Alle Gute.

                • P a u s e r, Enrico 8. Januar 2015 um 19:20

                  Da muß ich dir ALLumfänglich Recht geben!—–auch mein Weg über Odin und den Nationalsozialismus, führte mich ins gesellschaftliche Abseits aber ich habe meinen Frieden genauso wie Du gefunden und nur DAS zählt.
                  ALLes Liebe

                  • Skeptiker 8. Januar 2015 um 20:06

                    @P a u s e r, Enrico

                    Ich habe große Achtung vor dem was die Frauen früher konnten.

                    Aber dann kam das Christentum.

                    Falkenstein – Die letzte Kräuterhexe |

                    ==================

                    Christenverfolgungen im imperium Romanum

                    Die Entstehung des Christentums

                    Das „Christentum“ war ein kleiner Teil des Judentums und sie verstanden sich auch als ein Teil dieser Religion und der jüdischen Gemeinde. Jedoch unterschieden sie sich in einem ganz grundlegenden Punkt: die Christen haben den Messiasglauben und ihren Messias bereits gefunden, während die Juden ihren „Messias“ noch erwarten. Ein Aufkommen der neuen Glaubensrichtung entstand dadurch, dass einige Juden der Meinung waren, dass die anderen Juden die jüdischen Gebote nicht mehr vorschriftsgemäß einhielten. So wurden die neue jüdische Gemeinde als Sekte gesehen, denn sie waren anders als die anderen Juden. Sie trafen sich regelmäßig zu Tischgebeten, wie Jesus es getan hat, und sie waren freundlich zu Armen und Schwachen. In der Apostelgeschichte wird die neue Glaubensrichtung als starke Gemeinde beschrieben, die kein Eigentum hatte und alles miteinander teilte. Die Art ihrer Lebensführung wurde für viele sehr beeindruckend und so schlossen sich ihnen viele Juden an, indem sie die Taufe vollzogen. Der große Drang, die Glaubenserfahrung weiterzusagen, ließ das Christentum erst entstehen.

                    Christenverfolgung durch die Römer

                    Die Römer waren vorerst wenig an den Christen interessiert. Sie waren ihnen als Minderheit schon aufgefallen, da sie weder Steuern zahlten, noch Truppen stellten und den heidnischen Göttern opferten. Nachdem Jesus unter Pontius Pilatus, Präfekt (Stadthalter) der römischen Provinz Judäa (nur unter dem Druck des Volkes und des Sanhedrin, des Hohepriesters der Juden) gekreuzigt wurde, durften die Apostel ihre Botschaft frei verkünden, sogar im Tempel von Jerusalem. Erst als in Jerusalem ein Aufstand durch die Juden gegen das Christentum drohte, begannen die Römer unter Festus, dem Nachfolger von Pontius Pilatus, sich den Wünschen der Juden hinzugeben und bestraften die Christen für ihre Religion: Sie zwangen die Christen unter Folter, ihren Glauben zu verraten. Die Standhaften wurden meist öffentlich hingerichtet, was zur Abschreckung dienen sollte. Für die Christen war es aber eher ein Vorbild, als Märtyrer zu sterben, und so ging dieser Gedanke nach hinten los.
                    Durch diese Christenverfolgungen entstanden selbst in den Familien große Streitereien, Väter verstießen ihre Kinder, Mütter wurden ausgestoßen und mit ihren Kindern verschmäht.
                    Das Problem der Römer und Juden war nun, dass sich das Christentum rasend schnell (aus der Sicht der Historiker) verbreitete. Innerhalb kürzester Zeit waren die Christen in allen Teilen des römischen Reiches vorzufinden. Selbst dem römischen Kaiser sehr nahe Stehende ließen sich zum Christentum bekehren.

                    Das Ende der Verfolgungen

                    Das Christentum verbreitete sich trotz der Verfolgungen weiter und durch das Mailänder Toleranzedikt (durch Kaiser Konstantin in der Konstantinischen Wende) wurde das Christentum 313 n. Chr. erlaubt und schließlich unter Theodosius 380 n. Chr. zur römischen Staatsreligion. Nun wurden die Juden, wenn auch inoffiziell, verfolgt. Auch andere Religionen hatten unter den Christen zu leiden. In Europa beispielsweise wurden die Heidentempel entweder in Kirchen umgebaut oder geplündert und zerstört.
                    ==============
                    Quelle:
                    Christenverfolgungen im imperium Romanum

                    http://www.bunse-latein.de/Latein-Homepage/autoren/plinius/christenverfolgungen.htm

                    =================
                    Gruß Skeptiker

                    P.S. Man kann ja auch denken die Quellen sind genau so echt, wie das mit den 6 Millionen ermordeten Flöhen, oder so wahr wie die Geschichte von den Siegern nach 1945 geschrieben worden ist.

                    Wer weiß das schon?

                  • P a u s e r, Enrico 9. Januar 2015 um 00:49

                    @Skepti
                    wie das mit den 6 Millionen ermordeten Flöhen, oder so …
                    —————————————————
                    Mein Hund hat keine Flöhe, was sollten mich dann 6.000.000.000 andere/verordnete Flöhe intereSSieren ??? *kopfschüttel*

                  • "Nimm das!" 9. Januar 2015 um 00:52

                    Aaach du meine Güte, jetzt sind es schon sechs Milliarden – ich fasse es nicht. Da fall` ich doch vom Glauben ab :mrgreen:

                  • P a u s e r, Enrico 9. Januar 2015 um 00:59

                    —>ist es nicht eigentlich egal, ob Millionen oder Milliarden?…so wie ich tastaturvergewaltigend mein 00 betreten habe, genauso, werde ich es verlaSSen :mrgreen:

                  • "Nimm das!" 9. Januar 2015 um 01:01

                    Na, ich weiß nicht. Bei Millionen bin ich skeptisch, bei Milliarden aber sicher – das wir SIE ALLE erwischt haben :mrgreen:

                    Ups, darf man das hier überhaupt schreiben? 😀

                  • P a u s e r, Enrico 9. Januar 2015 um 01:04

                    das hier—> https://nimmdas.files.wordpress.com/2014/10/stolperstein.jpg?w=908 <— ist sehr auSSagekräftig und gefällt mir!~~~~naja, muSS mein ODIN noch dran arbeiten 😉

                  • P a u s e r, Enrico 9. Januar 2015 um 01:08

                    Na, ich weiß nicht. Bei Millionen bin ich skeptisch, bei Milliarden aber sicher – das wir SIE ALLE erwischt haben :mrgreen:
                    —————————————————-
                    —-> klar darf man das sagen, Wen intereSSen schön Flöhe—werden diese doch überall als lästig angesehen!!!!
                    Warum wohl gibt es „Flohpuder“ …..naja, wir arbeiten dran 😉

                  • P a u s e r, Enrico 9. Januar 2015 um 01:10

                    intereSSieren

                  • "Nimm das!" 9. Januar 2015 um 01:54

                    „sehr auSSagekräftig und gefällt mir!“

                    Möchtest Du nicht mitwirken und vorher noch ordentlich Kohlsuppe verdampfen lassen? 😀

                    (Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ******** möchte. Knapp 240.000 Menschen wohnen in meiner Stadt, davon sind über 50.000 Ausländer.

                    Heißt: Kohl für alle!)

                  • P a u s e r, Enrico 9. Januar 2015 um 03:38

                    Möchtest Du nicht mitwirken und vorher noch ordentlich Kohlsuppe verdampfen lassen?
                    ——————————————————-
                    …mach mich doch einfach mal schlau, bei was ich mitwirken soll!

                    Was deine Kohlsuppe (deutsch—> FuSSlappensuppe) angeht, steh ich nicht so drauf, da bevorZUGe ich lieber ne Erbsensuppe aus der GullARSCHkannone 😉

                  • P a u s e r, Enrico 9. Januar 2015 um 03:55

                    @Nimm das —oder was auch immer

                    Ich „P a u s e r, Enrico“ bin DEUTSCHER und NATIONALSOZIALIST und muSS mich vor NIEMANDEN auf der Welt dafür schämen oder fälschlicherweise RECHTfertigen denn es gibt auf der ganzen Welt nur eine RaSSe, die vor der OFFENBARUNG der UNterdrückten WAHRHEIT, Angst haben muSS !!—-> wofür gibt es sonst die ganzen UNterdrückungs§§§ im BRD-JUDENrecht???
                    …hast DU etwa Angst vor der WAHRheit?

                • Anwa 10. Januar 2015 um 12:11

                  Alte Frau,
                  bin auch eine „Alte Frau“ und was ich hier von dir lese könnte auch von mir stammen.Ja mein Weg ist auch einsam , aber das Leben hat mir zwei rechte Hände gegeben, d.h. ich mache fast alles selbst.Von Kleidung über Essen,Brot usw. Da ich vom Sternz. Zwilling bin besitze ich die angeborene Neugier für viele Alternativen.Würde gerne mit dir in Kontakt treten,vieleicht wohnen wir ja garnicht soweit voneinander entfernt? Ubasser gibt dir meine Mail Adresse.

                  • UBasser 10. Januar 2015 um 12:45

                    Kein Problem die Mails zu tauschen, wenn sie richtig sind.
                    LG

                  • Alte Frau 10. Januar 2015 um 13:11

                    @Anwa = Zustimmung Adressen tauschen
                    Meine Mailadresse ist korrekt und der darin angegebene Name mein richtiger Name. Ich bin Niedersächsin mit Vorfahren aus Versmold, Westfalen und Marlow, Mecklenburg.

                    Ich habe meine vielen Talente jahrelang verflucht, weil ich nichts 100%ig kann und die Welt mich mit ihrer Professionalität verrückt mache, lernte aber im Laufe meines Lebens, das Gott es gut mit mir gemeint hat als er großzügig die Talente verteilte. Außerdem war mein Vater Viehhändler, da liegt das Hökern im Blut und der Großteil meiner Ahnen im Bäuerlichen, Hauswirtschaftlichen und Handwerklichen angesiedelt.

                    Ein materielles Erbe kann man verlieren aber dieses Erbe meiner Vorfahren hat einen unschätzbaren Wert und ich bin dafür sehr, sehr dankbar.

    • arabeske654 7. Januar 2015 um 17:28

      Solange PEGIDA nicht die richtigen Forderungen stellt, politisch korrekt oder nicht, den um die Reputation muß man sich wohl kaum Sorgen machen, solange sehe ich PEGIDA auch als suspekt an.
      Was den „totalen Krieg“ angeht, sollte man die Dinge möglichst im Kontext sehen. Aber das hat „Nimm das“ ja schon ausführlich erklärt.

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: