Die Umvolkung im vollen Gange…

59

4. März 2015 von UBasser


Dieser Beitrag erschien bereits am 29.Oktober 2014. Es ist ein dringendes Gebot, allen diese folgenden Vorgänge nochmals ins Gedächtnis zu rufen. Mittlerweile läuft so ziemlich alles falsch, was in einer Gesellschaft falsch laufen kann. Das Böse wird das Gute, oben wird unten, Moral wird zu einem Haß-Faktor umfunktioniert. Wie tief kann die deutsche Gesellschaft noch fallen? Es begreifen immer weniger,  was mit uns und unserem (Rest)Land passiert. Das deutsche Land wird von immer mehr Muselmanen geflutet, die Kriegshetze gegen Rußland nimmt jetzt so richtig Fahrt auf. Israel ist für Merkel und Konsorten „Staatsräson“, in Brüssel haben mittlerweile nur noch die Juden zu bestimmen mit ihrem EjP! Griechenland wird durch die jüdischen Banken aus der BRD bedroht!

Wann endlich kapiert der Letzte, welchen Weg wir einschlagen sollen, wann kapiert der Letzte, das wir aufhören müssen, auf andere zu hören, sondern unser Leben, unser Land wieder selbst in die Hand nehmen müssen.

Überfremdung ist das übermäßige Eindringen ausländischer Personen in ein souveränes Territorium, welches damit unter fremden Einfluß kommt. Als Sammelbezeichnung bedeutet Überfremdung auch verschiedene als Beeinträchtigung erfahrene, äußere Einflüsse auf Gesellschaft, Kultur, Nation und Sprache als Folge der Multikulturalismus-Ideologie. Das bisher Vertraute weicht immer mehr Fremdem. Handelt es sich um eine Entwicklung, die bewußt betrieben und gesteuert wird, spricht man von Umvolkung.

Hauptbetroffen und das Ziel von Überfremdung ist in moderner Zeit allgemein die von Europäern geschaffene Zivilisation, die einer Invasion von kulturfremden Ausländern ausgesetzt ist. Gegenüber diesem Geschehen scheinen die Antriebe der Arterhaltung der Europäer und ihrer Abkömmlinge in Übersee gelähmt.

Die Umvolkung bedeutet den Austausch eines angestammten Volkes in seinem Siedlungsraum, entweder durch ein anderes Volk oder auch durch eine Bevölkerungsmasse vielfacher Herkunft. Damit verbunden ist entweder die stetige Anwerbung größerer Personengruppen (bei gleichzeitiger bewußter Vernachlässigung des angestammten Volkes) oder aber eine relativ schnell durchgeführte zwangsweise Umsiedlung der gesamten Bevölkerung (Bevölkerungsaustausch). Ersteres geschieht durch propagandistisch begleitete sowie staatlich gelenkte Maßnahmen, zweiteres durch staatliche Gewaltmaßnahmen.

Überfremdung ist kein spontanes oder schicksalhaftes Geschehen, sondern wird planmäßig herbeigeführt. Das Einströmen von Ausländern unter verschiedenen Bezeichnungen (Zuwanderer, Asylanten, „Flüchtlinge“, Illegale, „Papierlose“)[1] betreiben vorrangig Politiker westlicher Staaten, länderübergreifende globalistische Organisationen und ein – vor allem finanziell interessiertes – Sozialgewerbe. Nachrangig oder sogar unbedeutend ist dagegen die Aktivität ausländischer Helfer und Schleuser.

Die Überfremdung, wie sie beispielsweise das politische Personal in der BRD gegen den erkennbaren Volkswillen – und mittels vielfältiger Täuschungen über den wahren Sachverhalt – durchsetzt, würde sofort zusammenbrechen, wenn nicht heutige (und über Aufschuldung künftige) Steuerzahler zwangsweise zur Finanzierung herangezogen würden.

Die Beschäftigung mit Fremden, denen man „Integrationsmaßnahmen“ angedeihen läßt, ist zu einem erheblichen Wirtschaftsfaktor geworden. Es profitieren vor allem folgende Gruppen:

Im Finanzsektor

Die Zielländer der Fremden im Westen sind fast ausnahmslos hochverschuldet und ohne immer neue Kredite nicht in der Lage, Ausländer zu unterhalten, die dauerhaft oder lange nichts zur Wertschöpfung im Zielland beitragen.

Entsprechend treibt die Politik gemeinsam mit dem Finanzsektor die Verschuldung der Staaten – auch für Zwecke der Überfremdung – voran.

Aus Sicht von Banken als Kreditgeber ist der ärmste Einreisende aus Afrika mit zahlreichem Nachwuchs der beste und profitabelste: Denn er und sein Anhang verursachen im betroffenen Zielland die höchsten Bleibe- und Sozialkosten, so daß der Staat entsprechend hohen und langfristigen Kredit benötigt. Ausländer sind Verschuldungseinheiten. Von Ausländern am wenigsten interessant zur Erzeugung von Schuldzinsen ist der qualifizierte EU-Ausländer, der – ohne Integrationskosten zu verursachen – im Zielland eine Arbeit aufnimmt.

Insgesamt kann für die Kreditgeber des Staates die Anzahl der kulturfremden Ausländer, die in westliche Länder strebt, nicht hoch genug sein, denn diese Staaten genießen unbeschränkte Bonität. Die BRD, die bereits im Jahr 2007 eine Billion Euro Schulden nur für einströmende Ausländer aufgenommen hatte, gehört zu ihnen. Die Gesamtverschuldung der BRD beträgt 283 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP), so eine Berechnung des Focus aus dem August 2014. Legt man das BIP des Jahres 2007 (2.423 Milliarden Euro) zugrunde, beläuft sich der Schuldenstand auf mindestens 6,86 Billionen Euro. Trotzdem gibt das politische Personal für Überfremdungszwecke ungehemmt Geld aus.

Sozial- und Integrationsgewerbe

In ähnlicher Interessenlage wie die Banken erwartet das Kartell der Sozialkonzerne und -verbände den Fremden, der möglichst langer und intensiver Betreuung, Beratung und psychologischer Unterstützung bedarf, welche der Steuerzahler nach öffentlichen Programmen wie der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) zu finanzieren hat.

Auch für die Sozialkonzerne ist eine möglichst hohe Anzahl ärmster „Flüchtlinge“, die am besten kein Wort Deutsch können und für die Inanspruchnahme steuerfinanzierter Gesundheitsleistungen in ihren Einrichtungen in Frage kommen, am vielversprechendsten.

Seit vielen Jahren kann das Sozialgewerbe für seine Beschäftigung mit Fremden und „Flüchtlingen“ große Erlösanteile aus staatlichen Zuweisungen einplanen. Die Hauptnutznießer sind:

  • Deutscher Caritasverband (katholisch)
  • Diakonisches Werk (evangelisch)
  • Arbeiterwohlfahrt (SPD-nah)
  • Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland
  • Bund der Vertriebenen (CDU-nah)

Nach Aufgabenstellung durch das für die Ansiedlung von Ausländern zuständige Bundesamt (BAMF) soll das Sozialgewerbe „die Zuwanderer zeitnah an die bestehenden themenspezifischen Unterstützungs-/Beratungsangebote heranführen“. Jeder Anspruchsteller kann die Beratung drei Jahre lang in Anspruch nehmen. Bezahlt werden die Überfremdungsdienstleister hierfür mit Steuergeldern, die unter Zugrundelegung entsprechender Förderrichtlinien gewährt werden.

Die bekannten Unterstützervereine

Tausende Vereine, die aufgrund politischer Steuerung vollständig oder teilweise aus Steuergeldern unterhalten und vom Fiskus begünstigt werden, betätigen sich auf dieser Grundlage für die Fremdenklientel:

  • Sogenannte „Migrantenorganisationen auf Bundesebene“ (sie erhalten Strukturförderung durch das BAMF)
  • Integrationsvereine
  • Asylanten- und Illegalenhelfervereine (z. B. Pro Asyl)
  • „Antirassismus“-Vereine
  • Antidiskriminierungsverbände
  • Staatliche, blockparteiliche, gewerkschaftliche, kirchliche, sportliche, private Institute und Stiftungen, die das Migrationsthema mit Worten „bearbeiten“ und Einheimische dazu auffordern – wie sie selbst – Gruppeninteressen von Fremden über die Belange des eigenen Volkes zu stellen
  • Eine-Welt-Vereinigungen

De facto sind Unterstützervereine Anhängsel der BRD-Blockparteien. Deren Funktionäre in den Verwaltungen geben vor, wer im Überfremdungsgeschäft vertrauenswürdig ist und deshalb Fördermittel zugewiesen erhält, und wer nicht.

Sozialverwaltungsklasse und weitere Behörden

  • Bundesministerium des Innern als zuständiges Ressort
  • Die Beauftragte der Bundesregierung für Flüchtlinge, Migration und Integration (→ Aydan Özoğuz)
  • Bundesagentur für Arbeit: Bewilligung von Millionen Kindergeldanträgen und von Eingliederungshilfen (Zahlungen an Arbeitgeber für die Beschäftigung bestimmter Ausländer)
  • Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mit vier externen Standorten, 22 Außenstellen und rund 2.000 Beschäftigten
  • Länderbehörden, kommunale Behörden
  • Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW): Förderung der Geschäftsgründung für Einreisende aus allen Staaten der Welt, denen die BRD eine Aufenthaltserlaubnis für eine selbständige Tätigkeit ausstellt
  • Berufskammern

Bildungseinrichtungen

  • Hochschulen und weitere mit Steuergeldern unterhaltene Bildungseinrichtungen aller Ebenen, insofern sie sich mit dem Fremdenthema und zugehörigen, unerschöpflich nachwachsenden Diskriminierungsfragestellungen beschäftigen. Von ihnen erwartet die Politik intellektuelle Unterstützungsdienste. Bewilligungsbehörden verlangen, daß der Bildungssektor seine Bemühungen durch entsprechende Wortproduktion unter Beweis stellt (Veranstaltungen, Erstellen von Studien, Papieren, Gutachten, Stellungnahmen, akademischen „Arbeiten“).

Freie Berufe und Gewerbe

Einkünfte aus der Beschäftigung mit der Fremdenklientel erwirtschaften vornehmlich:

  • Ärzte, Zahnärzte, Krankenhäuser, Reha-Einrichtungen, Psychotherapeuten und weitere medizinische Dienstleister, Apotheken, Geschäfte für Gesundheitsbedarf: Sie erhalten in großem Umfang Honorare und Entgelte von Sozialbehörden und aus gesetzlich zweckentfremdeten Beiträgen der Mitglieder der Krankenkassen für die umfängliche Versorgung von Hunderttausenden Asylanten und Geduldeten. ]Niedergelassene Mediziner können Leistungen für Asylanten, Anerkannte, Geduldete und weitere Personen erbringen, ohne an Beschränkungen gebunden zu sein, wie sie bei Kassenpatienten bestehen.
  • Wohnungswirtschaft: Für Fremde, denen die Behörden Leistungen bewilligen, zahlt der Steuerzahler die Mieten. Zunehmend profitieren Hotels und Vermietungskonzerne (z. B. GAGFAH).
  • Anbieter von Sprach- und Qualifizierungskursen jeder Art, z. B. vom BAMF finanzierte Kurse in Deutschförderung in 122 Gebieten bundesweit
  • Rechtsanwälte: Steuerfinanzierte Asyl-, Aufenthalts-, „Einbürgerungs“-, Antidiskriminierungsberatung; Prozesse gegen die öffentliche Hand, BRD-typisch von der öffentlichen Hand mittels Prozeßkostenhilfe finanziert. Den Löwenanteil der Sozialrechtsberatung leisten hingegen die dazu befugten Sozialkonzerne.
  • Übersetzungsbüros, Behörden- und Gerichtsdolmetscher. Wichtige und verläßliche Einnahmen erzielen sie aus dem Betrieb, den die Justizbehörden mit Strafverfahren veranstalten, noch umfangreicher durch die De-facto-Aufgabe von Deutsch als Amtssprache für das für Ausländer höchst bedeutsame Sozialverwaltungsverfahren. Die Behörden wurden von der Politik über § 19 Abs. 2 SGB X veranlaßt, auch alle Fremdsprachen zu akzeptieren. Sie sind nun gehalten, fremdsprachige Anträge entgegenzunehmen und Eingaben, Belege, Urkunden oder sonstige Dokumente übersetzen zu lassen und regelmäßig den Steuerzahler mit den Kosten zu belasten. (Einzelheiten → Amtssprache (BRD))
  • Arbeitgeber ab mittlerer Größe fordern und begrüßen seit Jahrzehnten generell das Hereinströmen von Ausländern. Mit ihnen als Manövriermasse können sie einheimische Arbeitnehmer unter Lohndruck setzen. Arbeitgeber nehmen diese Haltung auch deshalb ein, weil die Steuerzahler – und nicht sie – die Sozialkosten des Aufenthalts der unternehmensseitig gewünschten Fremden tragen müssen. Wenn sich Verbandsfunktionäre der Unternehmerverbände unablässig für ausländische Facharbeiter stark machen, ist ihnen voll bewußt, daß die BRD noch nie fachlich-qualitative allgemeine Einwanderungskriterien festgelegt hat. Sie erwähnen und erklären der Öffentlichkeit nicht, warum sie unter den bereits zu Millionen eingetroffenen potentiellen Arbeitnehmern ausländischer Herkunft keine Facharbeiter finden.

Länderübergreifende Akteure der Überfremdung

Länderübergreifend agieren und agitieren Staaten, Institutionen und Interessengruppen für Überfremdung. Außer wirtschaftlichen Motiven folgen sie vielfach starken ideologischen Antrieben gegenüber Europäischstämmigen, wenn sie mit dem Werben für „Vielfalt“ und „Buntheit“ darauf dringen, westliche Länder vollständig für Invasoren aus der Dritten Welt zu öffnen.

Alle länderübergreifenden Akteure versprechen sich Vorteile für die eigenen Belange.

Vereinigte Staaten von Amerika

Hauptsächlich die maßgebenden Eliten der Vereinigten Staaten von Amerika wirken seit Jahrzehnten politisch sowohl in Nordamerika als auch in Europa auf eine millionenfache Ansiedlung von Personen aus der Dritten Welt hin.

Im wirtschaftlichen Wettbewerb kommen mit der Überfremdung Europas den VSA zugute: Aufschuldung in Europa zugunsten von VS-Banken; Belastung europäischer Sozialetats durch Millionen Ausländer; Absenkung des allgemeinen Bildungsniveaus in Europa bei gleichzeitig hohen Integrations- und Inklusionskosten; Abwanderung in Europa hochbesteuerter Leistungsträger in die VSA; die Grundlegung politischer und gesellschaftlicher Instabilität in Europa mit Entladung in anwachsenden ethnischen und Rassenunruhen.

Christliche Kirchen

Sie wecken und schüren in der Dritten Welt Auswanderungsbereitschaft in Richtung weiße Länder. Aktuell fordern sie beispielsweise vom offiziell säkularen BRD-Staat die dauernde Aufnahme von Personen, weil sie Christen sind, und die wegen angeblicher und nicht überprüfbarer Verfolgung den arabischen Raum verlassen wollen. Gleichzeitig fördern die christlichen Kirchen die Ausbreitung des Mohammedanismus in Europa in jeder erdenklichen Weise. Kirchliche Überfremdungspropaganda, vorgetragen mit humanitäristischen Schlagworten, begünstigt direkt die eigenen Sozialkonzerne Caritas und Diakonie. Zudem dient sie einer von westlichen Steuerzahlern finanzierten „Kundenbindung“ der zu betreuenden Klientel an die Kirchen.

Organisierter Mohammedanismus

Er ist wie die christliche Bruderreligion universalistisch und expansiv ausgerichtet. Eine große Anzahl mohammedanischer, meist türkischer, Lobbyvereinigungen, die nicht selten ebenfalls teilweise steuerfinanziert sind, fördert die Ansiedlung weiterer Gruppenangehöriger, zusätzlich zu den Millionen, bei denen dies in Europa bereits gelungen ist.

Jüdische Interessengruppen

Jüdische Organisationen, Medieneigentümer und Personen mit starker Präsenz in den Medien verfolgen ihre Sonderinteressen und agitieren weltweit für schrankenlose Immigration und gegen die Gruppeninteressen Europäischstämmiger. Zu ihnen gehören:

  • die Diffamierungs- und Zensurorganisation Anti-Defamation League (ADL),
  • das Amerikanisch-Jüdische Komitee (AJC), der Europäische Jüdische Kongreß (EJC) und
  • der Zentralrat der Juden in Deutschland (ZdJ).

Sie wirken in allen weißen Ländern für eine „Buntheit“, die zur Auflösung der Völker führt, setzen sich aber vehement dafür ein, daß Israel kein Einwanderungs- oder Flüchtlingsziel wird, sondern der homogene Judenstaat bleibt, der er nach Verfassung und Handhabung ist. Gegner ihrer Linie und Personen, die ihre Heimat in weißen Ländern verteidigen wollen, überziehen sie generell mit der Beschuldigung, dadurch – von ihnen konstruierte – „Haßverbrechen“ zu begehen.

Westliches politisches Personal

Funktionäre der etablierten Parteien westlicher Länder machen sich die ideologischen Anliegen der zuvor genannten Institutionen zu eigen und handeln danach. Sie verdanken ihre Positionen unabdingbar dieser Ausrichtung. Zu Lasten ihrer Wähler erhoffen sie sich aufgrund ihrer Fügsamkeit auch später eine steuerfinanzierte Weiterbeschäftigung in größeren politischen Einheiten und Institutionen einer Neuen Weltordnung, die über das herbeigeführte Verbrauchergemisch herrschen soll.

Medienunternehmen

Alle Systemmedien unterstützen aufgrund ihrer globalistischen Ausrichtung Wirtschaft, Politik und Sozialgewerbe hinsichtlich der unbegrenzten Ansiedlung von Fremden. Die Tatsache, daß es in den etablierten Medien des gesamten Westens keinen einzigen Journalisten gibt, der es wagt, das Wort Überfremdung als zutreffend auszusprechen, belegt die globalistische Steuerung des Vorgangs.

Extreme Zuspitzung durch europäische Politik seit 2013

Bereits im Jahr 2008 hatte die britische Zeitung „Daily Express“ einen EU-Geheimplan aufgedeckt, demzufolge die EU-Politiker 50 Millionen Afrikaner nach Europa holen wollen.

Diese Bestrebungen treibt das politische Personal seit 2013 massiv voran. Nach der globalistischen Devise „Freier Verkehr für Menschen über Ländergrenzen hinweg“ werden afrikanische Ausreisewillige nach Europa geholt, um die europäischen Völker schneller auszudünnen. Nicht-EU-Staaten wie die Schweiz und Norwegen bilden hier keine Ausnahme.

Die politischen Ziele der Überfremdung aus Afrika lassen sich an folgenden Tatbeständen verfolgen:

Lampedusa-Inszenierungen

Nach einigen Unglücken mit Todesfällen, bei denen illegalen Einwanderern aus Afrika das Erreichen der italienischen Insel Lampedusa mittels Booten mißlang, oder die von Schleppern inszeniert wurden, besuchte der Präsident der EU-Kommission Barroso am 9. Oktober 2013 die Insel. Er nahm das Bootsunglück vor Lampedusa 2013 zum Anlaß und erklärte in alle Mikrofone, daß zukünftig kein Ankömmling aus Afrika mehr am Grenzübertritt gehindert werden solle. Er versprach ausdrücklich im Namen der EU-Kommission, „alles“ zu tun, um die Situation (daß jemand beim Entern Europas zu Schaden kommen kann) zu ändern. Das Abstellen illegaler Einreise war keiner Erwähnung wert, die Rede war nur von Verteilung der Ankömmlinge auf die einzelnen Mitgliedsstaaten, von finanziellen Hilfen an Italien für den Aufwand, von Sicherung der Transitwege von Afrika nach Europa. Dieses Signal wurde bei den Interessenten sofort aufgenommen und führte zu exorbitant steigenden Anlandungen.

EU-Afrika-Gipfel 2014

Die Staats- und Regierungschefs der 28 EU-Länder luden Anfang April 2014 ihre Kollegen aus allen 54 Ländern Afrikas zu einem Treffen nach Brüssel ein, um ihnen zu sagen, daß die EU mit Afrika „bei der Migrationspolitik enger zusammenarbeiten“ will. „Legale Migration“ solle ausdrücklich gefördert werden, „damit Afrikaner als Arbeitskräfte nach Europa kommen können“. Dabei will die BRD nach offizieller Verlautbarung der „Motor“ sein. Zudem sollen alle Afrikaner, die sich zum Zweck des illegalen Grenzübertritts mit Schiffen Europas Küsten nähern, aufgenommen und in die EU-Länder gelassen werden. Diplomatisch formuliert ist dies in der offiziellen Wiedergabe der Gipfelergebnisse durch die BRD-Regierung mit den Worten: „Flüchtlingsdramen, wie das von Lampedusa, sollten … vermieden werden …“

Aufgrund der Nachrichten vom EU-Afrika-Gipfel machten sich umgehend tausende Afrikaner auf den Seeweg nach Europa. Am 8. und 9. April 2014 nahmen die italienische Marine und Handelsschiffe im Mittelmeer 4000 von ihnen an Bord. Italiens Innenminister Angelino Alfano ließ wissen, in Libyen warteten weitere 300.000 bis 600.000 Personen auf Boote nach Europa.

Verdeckende Sprachregelung

Alle Personen, die von Afrika aus nach Europa streben, um dort ansässig zu werden, erklärt der politisch-medial-kirchliche Komplex pauschal zu „Flüchtlingen“ oder „Hilfesuchenden“, die gerettet werden müßten. Dabei handelt es sich bei ihnen fast ausschließlich um Personen, die schlicht Lebensverhältnissen bei sich zu Hause den Rücken kehren, die ihren Ansprüchen nicht mehr genügen. Sie geben freiwillig ihre Existenz auf, um sich dauerhaft in Ländern europäischer Zivilisation niederzulassen. Der falsche Flüchtlings-Begriff der öffentlichen Lüge- und Heuchelsprache soll den eigentlichen Vorgang – das aus ideologischen Gründen erfolgende politische Einschleusen von Millionen in Europa nicht gebrauchter Analphabeten – verbergen.

Offener Rechtsbruch durch EU-Staaten und Behörden

Die EU und die Parteienherrschaften der Mitgliedsländer ignorieren seit Ende 2013 geradezu vollständig selbst getroffene Abmachungen wie die Drittstaatenregelung, nach dem Asylgesuche im zuerst erreichten EU-Land zu stellen sind. Dadurch lädt insbesondere die BRD aktuell hunderttausende Afrikaner zum Betreten des Territoriums ein, die auch kommen – im Jahr 2014 voraussichtlich mehr als 300.000, Vorboten von Millionen. Es handelt sich dabei fast durchweg um Männer unter 40 Jahren, die – ohne Sprachkenntnisse und ohne auf dem europäischen Arbeitsmarkt gefragte Befähigungen – dem Angebot folgen, sich in offensichtlichster Weise alimentieren zu lassen, um später legal ihren zahlreichen Anhang nach Europa zu holen. Über Maßnahmen zum Schutz der Grenzen wird noch nicht einmal nachgedacht, die Medien beschönigen und bemänteln täglich den Umstand der Überfremdung und ihrer Begleiterscheinungen.

Die Strafvorschriften, die in allen Staaten den illegalen Grenzübertritt verbieten, hebt das politische Personal nicht auf, sondern sorgt dafür, daß sie rechtsstaatswidrig nicht angewendet werden. Demzufolge unterlassen beispielsweise in der BRD Behörden und Gerichte trotz der Strafvorschriften in §§ 95, 96 Aufenthaltsgesetz jede Strafverfolgung gegen kriminelle Unterstützer illegaler Einwanderer. Im Gegenteil, zusätzliche kriminelle Machenschaften wie das von den Großkirchen praktizierte Unterschlupfgewähren („Kirchenasyl“) werden geduldet und ermuntert.

Politisch veranlaßte Seuchenverbreitung

Zum Schaden der Europäer ließ und läßt das politische Personal Europas bis heute schon AIDS-Träger aus aller Welt – durch Unterlassen von Grenz- und Gesundheitskontrollen bei der Einreise – absichtlich auf den Kontinent. Nach amtlichen Angaben hat diese Seuche inzwischen 36 Millionen Tote gefordert. Die Zahl angesteckter und zugrunde gegangener Europäer wird nicht zuverlässig erfaßt. Weder amtliche Angaben zur Zahl Betroffener, noch zu den Milliardenausgaben für AIDS-Behandlung werden veröffentlicht. Durch Unterlassen der Unterbrechung der Übertragungswege mittels eines strikten Grenzregimes, führt die EU-Politik durch das so unvermeidlich massenhafte Hereinströmen von Virusträgern aus Afrika die Ausbreitung der Seuche Ebola in Europa herbei.

Hauptwerkzeuge der Überfremdung

Die politischen Ziele der Überfremdung werden in Paragraphen gekleidet und mit Hilfe der Politischen Korrektheit als Zwangsmittel durchgesetzt. Zentral ist das Reden von Menschenrechten, angeblichem Helfen müssen, einzufordernder Solidarität von Unbeteiligten, von „Rettungs“verpflichtung gegenüber jeder Art von Personen, die mit der Falschetikettierung „Flüchtlinge“ zum Leistungsbezug ins Land geholt werden, sowie der Einsatz des antiweißen Vorwurfs des Rassismus in vielen Varianten.

Stets geht es hierbei um die Erzeugung von Schuldgefühlen bei der einheimischen Bevölkerung der Staaten europäischer Zivilisation. Der amerikanische Psychologieprofessor und Autor Kevin MacDonald, der lange zu diesen Zusammenhängen geforscht hat, kommt zu der Schlußfolgerung:

Die Schuldgefühle sind nichts anderes als das Endergebnis ethnischer Kriegsführung, betrieben auf der Ebene der Ideologie und der Kultur anstatt auf dem Schlachtfeld.“

Psychologie des Überfremdungstäters

Institutionelle Ebene

Organisationen, die sich dem Überfremdungsgeschäft widmen, haben ein wirtschaftliches Interesse an der Ausweitung ihrer Geschäftstätigkeit und damit am Anwachsen der Ausländerzahlen. Je mehr sie beraten und steuerfinanzierte Dienstleistungen an Ausländern abrechnen können, desto mehr verdienen die Organisationen. Das Überfremdungsgewerbe zielt zur Ausweitung der Umsätze auf ein möglichst unerschöpfliches „Flüchtlings“-Reservoir. Ein solches ist Afrika, dessen Bevölkerungswachstum die gleichen Kräfte fördern, die auch das Hereinholen der Afrikaner nach Europa mitbetreiben, um daran zu verdienen, allen voran die katholische Kirche und ihr Sozialkonzern Caritas. Jeder Ausländer, der zum Bleiben veranlaßt werden kann, zieht weitere Ausländer und Umsätze nach.

Persönliche Ebene

Einwände, die sich auf das Fördern der Überfremdung beziehen, verblassen angesichts der materiellen Vorteile, welche die Überfremdungstäter erzielen. Wer von der Verdrängung der eigenen Landsleute finanziell profitiert, ist psychologisch nicht offen für Gründe gegen die äußerst prekären Wirkungen und Folgen der Überfremdung für Europa, die schließlich auch die Unterstützer selbst oder ihren Nachwuchs treffen werden. Überfremdungstäter glauben in der Regel an die Mantras der „Vielfalt als Stärke“. Sie können leicht dahin gelenkt werden, Pessimismus angesichts des Geschehens nur als eine weitere Form von „Rassismus“ anzusehen und anzuprangern. Psychologisch ist es stets einfacher und angenehmer, an etwas zu glauben, was mit den eigenen materiellen Interessen übereingeht.

Überfremdungstäter werden nicht nur in vielen Fällen finanziell belohnt, sie profitieren auch psychologisch-gefühlsmäßig von dem Lob, das ihnen durch die Systemmedien, Religions- und Verbandsfunktionäre, ihre Komplizen und Freunde zuteil wird. In der Szene gibt es unzählige Preise, mit denen Überfremdungsaktivisten einander auszeichnen und die dem Geltungsdrang und persönlicher Eitelkeit schmeicheln. Bei Überfremdungstätern, die sich von den Institutionen getragen wissen, stellen sich daher eine Erfahrung und ein Lebensgefühl ein, daß es einem gutgeht, wenn man „Gutes“ tut. Mit der verlorenen seelisch-geistigen Gesundheit, in sozialem Tun die Interessen der eigenen Gruppe (Volk, Europäer) zu fördern, stellt sich für Überfremdungstäter ein Krankheitsgewinn ein, der in dem Wohlgefühl humanitaristischen Triumphierens und christlich-heilsegoistischer Befriedigung besteht, daran mitgewirkt zu haben, daß wieder einem – vielen – Illegalen zu einem dauernden Bleiben können verholfen wurde.

Künstlicher Demos im ideokratischen Staat

Der Begriff Umvolkung wird auch im Kontext einer schleichenden Alternativform egalitär-diktatorischer Systeme (Demokratismus) zu gewaltsamen Eugenikprojekten totalitär-diktatorischer Systeme verstanden. Ein freiheitlicher Staat richtet sich nach dem Willen des existierenden Staatsvolkes, ein ideokratischer Staat schafft sich den Demos, den er für seine Politik zu brauchen glaubt. Die durch die politische Klasse der BRD, insbesondere durch die BRD-Blockparteien, wissentlich herbeigeführte demographische Katastrophe stellt eine Form der lediglich verzögerten, d.h. schleichenden Umvolkung dar, welche ebenso wie der Völkermord zur schließlichen Auslöschung eines Volkes (z.B. des deutschen Volkes) führt. Die Praxis der Abtreibungen gehört ebenso zu diesem Programm.

Mit der Einschmelzung Fremder ändern die Völker Gestalt und Wesen. Das Erbgut der einst Fremden, das im neuen Volkskörper kreist, wirkt nunmehr mit an der Variabilität der körperlichen sowohl wie der seelischen Merkmale der Gruppe, von den groben Kennzeichen des äußeren Erscheinungsbildes bis zu den feinsten Charakterzügen und Hochleistungen. […] Dieser Wandel durch Einvolkung Fremder kann so weit gehen, daß im Laufe der Geschichte der biologische Inhalt, der einem Volksnamen mit aller damit verbundenen Tradition entspricht, ein völlig anderer wird.“ (Ilse Schwidetzky: Grundzüge der Völkerbiologie, Stuttgart 1950, S. 112-115)

Geschichtliche Parallelen

Umvolkungen sind keine Erscheinung der Neuzeit, sondern schon länger existent. Als historisches Beispiel kann man die Ägypter nehmen, deren Volkssubstanz nach der Eroberung durch die Araber immer mehr verlorenging. Das Gleiche geschah mit den Bewohnern des Oströmischen Reiches, die mit der Zeit von Turkvölkern verdrängt wurden.

In folgenden Verträgen wurde ein Bevölkerungsaustausch völkerrechtlich vereinbart:

  • Vertrag von Neuilly-sur-Seine 1919, erster völkerrechtlich vereinbarter Bevölkerungsaustausch der Geschichte
  • Vertrag von Lausanne 1923, umfangreicher völkerrechtlich vereinbarter Bevölkerungsaustausch

Entwicklung in der BRD

Alte Pläne

Die Umvolkung der Deutschen wurde bereits nach dem Ersten Weltkrieg gefordert (vgl. Erich Mühsam). Tatsächlich ging die deutsche Geburtenentwicklung während der Weimarer Republik dann auch drastisch zurück, um erst mit dem Regierungsantritt Adolf Hitlers wieder sprunghaft zu steigen.

Earnest Hooton erneuerte in seinem Hooton-Plan von US-amerikanischer Seite aus, die Deutschen durch Durchmischung der Rassen zu „kurieren“:

Allgemeine Zielrichtung ist es, den deutschen Nationalismus zu zerstören. Der Zweck dieser Maßnahmen ist es unter anderem, die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren, sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern in Deutschland zu fördern.“ (Quelle: Die Neu Yorker Zeitung „Peabody Magazin“, 4. Januar 1943).

Ilja Ehrenburg rief die Rote Armee dazu auf, gewaltsam den Rassenstolz der deutschen Frauen zu brechen. Das bedeutete: Vergewaltigung und dann mitunter Ermordung.

Heutiger Vorgang

Die Tatsache der Umvolkung läßt sich ohne größeren Aufwand belegen. Stellt man – bürokratisch ausgedrückt – die Zugänge und Abgänge von Personen in einem Jahr gegenüber, ergibt sich nach amtlichen Zahlen folgendes Bild: Es wurden im Jahr 2012 in der BRD 106.815 Kinder vorgeburtlich getötet und 112.300 Ausländer eingebürgert. Hinzu kommt die vielfache Zahl einströmender Personen aus dem Ausland, welche die BRD als Wohnsitz wählen: 958.000 im Jahr 2011; 1.080.936 im Jahr 2012. Gleichzeitig verließen in den vergangenen Jahren jährlich mindestens 140.000 meist gut ausgebildete Deutsche die BRD.

Demographische Entwicklung

Einwanderung findet an der Grenze wie auch im Kreißsaal statt. Die daraus resultierenden demographischen Überlagerungsprozesse sind überall in der westlichen Welt zu beobachten. Den Süden der Vereinigten Staaten übernehmen „Hispanics“, wobei vermutlich diese sogenannten Hispanics weniger spanische als indianische Vorfahren haben. Aufgrund weiterhin kaum gebremster Einwanderungsströme und der Geburtendynamik der Neuankömmlinge ist absehbar, daß VS-Amerikaner europäischer Abstammung etwa 2035 gegenüber Hispanics, Schwarzen und Asiaten in eine relative Minderheitenposition geraten werden. Für ein verhältnismäßig junges Land wie die VSA, mit ihren erprobten Integrations- und Assimilationskräften, mag ein solcher Wandel nicht zwangsläufig als Verdrängungsprozeß bitter enden.

Auf die alten Kulturvölker Europas, in ihren Räumen seit vielen Jahrhunderten festverwurzelt, wirkt die ethnisch-demographische Überlagerung besonders ihrer Innenstädte bedrohlich. Maghrebinische Einwanderer mit ihren zahlreichen Nachkommen prägen zunehmend das Bild des französischen Südens und verdrängen die angestammte Bevölkerung. In den vier größten Städten der Niederlande werden nach offiziellen Studien schon Ende dieses Jahrzehnts Niederländer eine Minderheit stellen. Die Zukunft deutscher Metropolen ist kaum anders: Geburtenfreudige Ausländergruppen ersetzen die vergreisende deutsche Stamm-Bevölkerung.

Dem türkischen SPD-Politiker Vural Öger ist es zu verdanken, die schleichende demographische Überlagerung ungewollt ins Gespräch gebracht zu haben. Im Jahr 2100 werde es nur noch 20 Millionen Deutsche in Deutschland geben, denen 35 Millionen Nachkommen von Zuwanderern, vornehmlich Türken, gegenüberstünden, scherzte der Reiseunternehmer im Kreise befreundeter türkischer Unternehmer. Ögers Prognosen sind nicht unrealistisch. Nach Studien des Instituts für Bevölkerungsforschung und Sozialpolitik (IBS) der Universität Bielefeld wird die Zahl der autochthonen Deutschen bis 2080 auf knapp 30 Millionen absinken. Dagegen könnte die Zahl der Zuwanderer und ihrer Nachkommen bei einem mittleren jährlichen Zustrom von 200.000 Menschen auf 23 Millionen zunehmen.

Ögers Freude über die „gebärfreudigen Türkinnen“ trifft einen empfindlichen Nerv, denn das ethnische Umkippen vieler deutscher Innenstädte birgt sozialen wie politischen Sprengstoff. Diese Gefahren scheinen Sozialdemokraten und Grünen vernachlässigbar bzw. begrüßenswert, sie denken ausschließlich parteipolitisch an neue Wählerpotentiale: Mit Hilfe eingebürgerter Türken, so die Hoffnung, ließe sich auf lange Sicht eine strukturelle Mehrheit für die Linke zementieren. Dazu paßt, daß der erfahrene SPD-Außenpolitiker Hans-Ulrich Klose zwar mit fünf Millionen türkischen Einwanderern im Falle eines EU-Beitritts der Türkei rechnet, diese Erwartung aber nur ein einziges Mal öffentlich erklärte und seitdem den Mund hält.

Der Unterschied zwischen fürstlicher „Peuplierungspolitik“ des 18. und 19. Jahrhunderts und linker Einwanderungspolitik des 20. und 21. Jahrhunderts ist offensichtlich. War damals das Ziel, durch Anwerbung möglichst qualifizierter Neubürger den Reichtum des Landes zu mehren, so steht im „demokratischen“ Zeitalter die Sicherung parteipolitischer Macht durch Austausch des Demos im Vordergrund.

Daß die derzeitige „Einwanderungspolitik“ der Bundesregierung geeignet ist, das Deutsche Volk auszulöschen, wurde auch von akademischer Seite aus festgestellt. Am 17. Juni 1981 – am noch damaligen „Tag der Deutschen Einheit“ – wandten sich mit dem Heidelberger Manifest 15 Hochschullehrer an die Öffentlichkeit:

Mit großer Sorge beobachten wir die Unterwanderung des deutschen Volkes durch Zuzug von vielen Millionen von Ausländern und ihren Familien, die Überfremdung unserer Sprache, unserer Kultur und unseres Volkstums. (…) Bereits jetzt sind viele Deutsche in ihren Wohnbezirken und an ihren Arbeitsstätten Fremdlinge in der eigenen Heimat. (…) Die Integration großer Massen nichtdeutscher Ausländer ist bei gleichzeitiger Erhaltung unseres Volkes nicht möglich und führt zu den bekannten ethnischen Katastrophen multikultureller Gesellschaften. Jedes Volk, auch das deutsche Volk, hat ein Naturrecht auf Erhaltung seiner Identität und Eigenart.“

Staatssekretär Dr. Frank Uhlitz, der engste Berater von Willy Brandt in juristischen Angelegenheiten, als dieser noch Regierender Bürgermeisters von Berlin war, schrieb in seinem 1987 veröffentlichten Buch „Aspekte der Souveränität“, Kiel:

Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der BRD abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der BRD abschaffen und durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt. Das eine ist korrigierbar, das andere nicht und daher viel verwerflicher und strafwürdiger. Diese Rechtslage wird auch der Generalbundesanwalt nicht auf Dauer ignorieren können.“

In der BRD geborene Ausländer

Rund zwanzig Prozent der insgesamt 6,7 Millionen Ausländer in der BRD wurden hier geboren. Von den in der BRD geborenen Ausländern besitzen 42 Prozent die türkische Staatsbürgerschaft. Fast jedes zweite Ausländerkind ist somit Türke. Zum Jahreswechsel 2009/2010 lebten 1,66 Millionen türkischer Staatsbürger in der BRD. Sie machen damit rund ein Viertel aller Ausländer aus. Als Herkunftsländer folgen Italien mit acht, Polen und Serbien (einschließlich Montenegros) mit jeweils sechs Prozent.

Beispiele zum Bevölkerungsaustausch

15,4 Millionen Menschen haben in der Bundesrepublik ihre Wurzeln in anderen Kulturen. 44 Prozent der ausländischen Migranten haben keinen Berufsabschluß. 20 Prozent ihrer Söhne und Töchter haben keinen Schulabschluß. 80 Prozent der Berliner Intensivtäter sind Ausländer.

In Berlin leben so viele Ausländer wie in keiner anderen deutschen Großstadt. Wie das Amt für Statistik im März 2009 mitteilte, waren Ende 2008 mehr als 470.000 Ausländer aus 186 Staaten mit Hauptwohnsitz in Berlin gemeldet. Ihr Bevölkerungsanteil liegt bei 18 Prozent. Türkische Staatsangehörige sind mit 111.285 Personen am stärksten vertreten. Den zweiten Platz nehmen die Polen mit 43.700 Gemeldeten ein. Die drittgrößte Gruppe bilden 22.250 Bürger aus Serbien. Die höchsten Ausländeranteile verzeichnen die sogenannten Multikulti-Problem-Bezirke Mitte (Moabit, Wedding), Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln. Ausländische Personen mit bundesdeutschem Paß wurden hier nicht berücksichtigt, was sich dann auch so in dem um 80 % stagnierenden Ausländeranteil in der Kriminalitätsstatistik widerspiegelt.

In Berlin arbeiten etwa 250.000 illegale Ausländer ohne gültige Ausweis- und Arbeitspapiere.

Afghanen

In Hamburg lebt etwa ein Viertel der 80.000 Afghanen in der BRD.

Afrikaner

In der BRD lebten 2008 rund 740.000 Menschen aus Afrika. Davon hatten 268.116 Menschen eine afrikanische Staatsbürgerschaft, 480.000 weitere sind afrikanischer Abstammung. Die wichtigsten Herkunftsländer waren mit jeweils 66.189 und 23.142 Staatsbürgern Marokko und Tunesien, gefolgt von Ghana, Nigeria und Kamerun.

Das „Bundesamte für Migration“ hat eine „Studie“ über das „Potential“ afrikanischer Einwanderung erstellt. Der Forschungsbericht ermöglicht eine qualitative Einschätzung künftiger Migrationsbewegungen aus Afrika in Richtung Europa. Demnach werde sich die Zahl der Afrikaner bis 2050 verdoppeln, sie haben durchschnittlich viermal so viele Kinder wie wir. Die meisten wandern nach Italien, Frankreich oder Spanien aus, Deutschland soll „durch eine umfassende Kooperation und Partnerschaften zwischen Herkunftsstaaten und Zielstaaten“ pro Jahr zwischen 30.000 und 40.000 Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen. (Diese Zahlen sind bereits veraltet, heute sind es rund 200.000 Red.)

Iraker

Unter dem Vorwand von humanitärer Hilfe will das Europäische Parlament in Brüssel 10.000 Iraker dauerhaft in Europa ansiedeln, 2.500 davon soll die BRD aufnehmen. BRD-Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) will den Menschen in der Bundesrepublik ein neues Zuhause geben. Zunächst sollen die Iraker im ehemaligen Durchgangslager Friedland untergebracht werden. Dort sollen sie mehrwöchige Kurse zum Leben in der BRD und zur deutschen Sprache durchlaufen.

Zahlen zur Umvolkung

„Migrationshintergrund“ – mit dieser euphemistischen Bezeichnung werden seit 1950 zugewanderte „Gastarbeiter, Asylanten“ und deren Nachkommen bezeichnet, viele davon inzwischen mit bundesdeutscher Staatsangehörigkeit – der „Politischen Korrektheit“ halber auch Migranten genannt.

  • Migranten in der BRD: 15,3 Millionen; (Stand 2008)
  • Anteil der Migrantenfamilien: 27 Prozent;
  • Migrantenquote bei Kindern bis zwei Jahre: 34 Prozent;
  • Migranten ohne Berufsabschluß: 44 Prozent;
  • Migranten im Alter zwischen 22 und 24 Jahren ohne Berufsabschluß: 54 Prozent;
  • Türkische Migranten ohne Berufsabschluß: 72 Prozent;
  • Erwerbslose Migranten: 29 Prozent;
  • Einkommensschwache Migranten: 43,9 Prozent;
  • Migranten in Armut: 28,2 Prozent;
  • Migrantenkinder in Armut: 36,2 Prozent;
  • Türkische Migrantenkinder mit Mißhandlungen und schweren Züchtigungen in den Familien: 44,5 Prozent;
  • Berliner Migrantenkinder mit Förderbedarf in deutscher Sprache: 54,4 Prozent;
  • Migrantenquote an der Eberhard-Klein-Schule, Berlin-Kreuzberg: 100 Prozent;
  • Migrantenanteil bei Jugendlichen mit über zehn Straftaten in Berlin: 79 Prozent.

Aus dem Bericht der Enquete-Kommission Demographischer Wandel des Deutschen Bundestages geht hervor, daß im Jahr 2030 bei gleichbleibender Bevölkerungsentwicklung den nur noch 56 Millionen Deutschen 21 Millionen Nichtdeutsche gegenüberstehen werden. Zwei Generationen weiter wird es nur noch 42 Millionen Deutsche geben.

Seit 2010 werden nur noch ausländische Einwanderer der ersten und zweiten Generation in der Statistik als Zuwanderer erfaßt werden.

.

Quelle: u.a. Metapedia

.

Ich hoffe, dieser Beitrag läßt Sie nun in sich gehen und über Ihr eigenes Schicksal nachdenken! Stellen Sie sich die Frage: Ist das Leben im Alter, für Ihre Kinder und Enkelkinder dann noch lebenswert, in einer Gesellschaft, die nach der Evolutionstheorie im Rang kurz nach dem Affen steht? Lesen Sie vielleicht noch die Studie über die Rassen von dem Kanadier Prof. J. Philippe Rushton. Zur Studie …. Rasse und Evolution

..

Ubasser

59 Kommentare zu “Die Umvolkung im vollen Gange…

  1. […] komplett geschafft, die damaligen Kriegsziele umzusetzen. Der Hooten- Kaufmann- oder auch einfach Umvolkungsplan wurde noch nicht umgesetzt. Die Zionisten und die Amerikaner sind es, die hier die Finger bei der […]

  2. […] komplett geschafft, die damaligen Kriegsziele umzusetzen. Der Hooten- Kaufmann- oder auch einfach Umvolkungsplan wurde noch nicht umgesetzt. Die Zionisten und die Amerikaner sind es, die hier die Finger bei der […]

  3. […] komplett geschafft, die damaligen Kriegsziele umzusetzen. Der Hooten- Kaufmann- oder auch einfach Umvolkungsplan wurde noch nicht umgesetzt. Die Zionisten und die Amerikaner sind es, die hier die Finger bei der […]

  4. Skeptiker sagt:

    Horst Mahler spricht von einer BIOMASSE

    „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.
    Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“

    (Nicolaus Coudenhove-Kalergie, Paneuropa-Begründer in „Praktischer Idealismus“)

    => Kein Wunder das der über 12 Jahre abgestraft wurde, Wahrheit ist eben verboten.

    Gruß Skeptiker

  5. Wolgaolga sagt:

    „Piepels aller Länder vereinigt Euch“, fordert der Marxist Chaim Chaim Maurice. Bald sind alle wieder eine Familie. Neecher, Luden, Islamisten, Schafe, Esel, Ziegen… jeder liebt jeden…

  6. Waffenstudent sagt:

    DEUTSCHE FLÜCHTLINGE SIND MEINE, NICHTDEUTSCHE FLÜCHTLINGE SIND DEINE!

    Die Vertreibung von 16 Millionen Deutschen

    http://www.politaia.org/geschichte-hidden-history/die-vertreibung-von-16-millionen-deutschen/

    • Fine sagt:

      „Amerikanische und französische Wachmannschaften schossen von außen wahllos in die Lager. Es kam in der Anfangszeit zu Brutalitäten, die die deutschen Gefangenen von ihren US-Bewachern nicht erwartet hatten, bis hin zum Überrollen von schlafenden Kriegsgefangenen mit Jeeps und Planierraupen.“

      Korrekt: es waren US MILITARY Bulldozer, die aufgrund der Befehle der Juden Eisenhauer und Rosenfeld NACH dem 08. Mai 1945 täglich zum Plattwalzen durch die Lager rollten.

      http://www.rheinwiesenlager.de

      • Skeptiker sagt:

        @Fine

        Oder siehe hier!

        Die Quelle wurde von Google gelöscht.
        Hier die neue Quelle!

        Der Aufbau dauert ca. 10 Sekunden
        Rassistischer Massenmörder und Kriegsverbrecher Eisenhower. Chronologie

        Teil 1: Familie Eisenhower — Wiesenlager mit Massenmord in Andersonville 1865 — Zeugen Jehova mit dem rassistischen Armageddon-Prinzip — West-Point-Akademie — Halbjude — Heirat

        https://web.archive.org/web/20140701114458/http://geschichteinchronologie.ch/USA/Eisenhower-massenmoerder/D/01-familie-Jehova-West-Point-halbjude-heirat.html

        Teil 2: Die Massenmorde von Eisenhower in Europa 1945-1950 – und gefälschte Fotos über Juden

        https://web.archive.org/web/20140701124735/http://geschichteinchronologie.ch/USA/Eisenhower-massenmoerder/D/02-massenmord-im-feld-staedtevernichtungen-rheinwiesenlager-hungersnot-fotofaelschungen.html

        Teil 3: General Patton gegen Massenmörder Eisenhower – Patton will kein schwaches Deutschland – Patton wird versetzt – Patton hat im Dezember 1945 einen “Unfall” – Begräbnis an Weihnachten 1945 in Luxemburg – Patton-Museum

        https://web.archive.org/web/20140701114348/http://geschichteinchronologie.ch/USA/Eisenhower-massenmoerder/D/03-Patton-gg-Eisenhower.html

        Teil 4: Eisenhowers Karriere nach 1945: Die Zionistenpresse verschweigt die Massenmorde Eisenhowers – und Massenmörder und Kriegsverbrecher Eisenhower wird “US”-Präsident – die Wahrheit ab 1989

        https://web.archive.org/web/20140701113907/http://geschichteinchronologie.ch/USA/Eisenhower-massenmoerder/D/04-US-praesident-1953-1961-u-zionistenpresse-schweigt.html

        Gruß Skeptiker

        • Fine sagt:

          Gutes Material für mindestens 1en ausführlichen Artikel – anstatt über Holy Wutt und dubiose „Leugner“, deren Aufgabe es ist, die ofenkundige HC-Geschichte immerwährend mit viel Getöse am Laufen und in den Gedächnissen zu halten.
          Hätte Stalin, nachdem er zu einer Alliiertenkonferenz nicht eingeladen wurde, die Ost-Grenzen nicht „verschoben, s. Warschauer Pakt“, wäre Ostdeutschland nicht unter polonischer VERWALTUNG, sondern würde längst genauso wie Mitteldeutschland zum Alliierten auszuplündernden Kontrollgebiet nach Art. 133 GG gehören.
          Der Ausgang liegt in nächster Nähe; DEUTSCH sieht/begreift es nicht, sondern jammert lieber unentwegt darüber, was die AmeriKHaner alles dank der BRD-VERWALTUNG treiben.
          Wenn DummDEUTSCH sich das aber gefallen läßt – bitte; jeder geht so weit, wie ihn der andere gehen lässt. Dann sollten sie sich jedoch besser bedeckt halten, anstatt ihre Tumbheit auch noch laut unter Beweis zu stellen.

        • Skeptiker sagt:

          @Fine

          Ja ist echt viel, weniger kann mehr sein.

          Gruß Skeptiker

        • Fine sagt:

          Jo. Vor allem können die Systemlinge nichts gegen die Darstellung und Nennung der 6 Mio. gemeuchelten Wehrmachtsangehörigen tun – die ultimative Waffe 130 zieht da nicht – da die BRD-Schwänzlinge die RWL mit Grabungsverbot belegten. Um das als Lüge darzustellen, müßten die Meister der Lügen (Joh. Kapitel 8,44) das Grabungsverbot aufheben, bzw. selbst graben (lassen). 😆 Werden die das tun? :mrgreen: Also druff, statt sich sinnlos und selbstgefährdend in verschwitzte Phantasmaorgien reinziehen zu lassen. Stalingrad ist dito ein „schönes“ Thema.

        • UNKRAUT-EX sagt:

          Interessante Idee!
          Wie könnte man sich denn das vorstellen, pregnant formuliert z.B. für ein Hemd-Aufdruck, Aufkleber oder ähnliches? 🙂
          Schließlich steigt die Basistemperatur ja wieder leicht an, wir leben ja schließlich in der Zeit des verordneten Klima-Holos, wo CO2 so´ne Art Umwelt-Zyklon-B ist. Und das läßt die Körperaktivitäten geringfügig ansteigen.

          Übrigens einfach mal im Netz nach „Shomrim“ Police oder Polizei schauen. Wäre vielleicht eine Alternative für Leute in Duisburg und Umgebung. Als ich das Polizeiauto aus London zuerst gesehen hatte, dachte ich, daß es „photoshop“ wäre. Weit gefehlt…
          Nicht nur hier wird alles immer ofenkundiger…

        • Skeptiker sagt:

          @UNKRAUT-EX

          Polizei fasst Frau mit Auschwitz-T-Shirt
          Pärchen droht fünf Jahre Haft wegen Volksverhetzung

          http://www.bild.de/regional/koeln/hogesa/fahndung-nach-nazis-39902896.bild.html

          So paranoid ist die BRD GmbH.

          ===========================
          Siehe mal hier!

          UR SACHE: AN DEN LIEBHABERN VON DEN STRAFANZEIGEN!

          Das Polizeipräsidium Frankfurt nannte folgenden Texten als eine „Tat“, welche nach dem § 130 StGB bestraft werden soll und zwar wegen der sog. „Volksverhetzung“. Ein Jahr zuvor es wurde schon ein Versuch unternommen mich als Straftäter zu bezeichnen und zwar wegen Beiträge über den Juden, die aus Zitaten der Kritiker in Zeitraum von mehr als 2000 Jahren ihre Beobachtungen über den Juden ich zum Papier gebracht habe. Es ist erstaunlich, dass vor Christi meldeten sich schon die antiker Philosophen wie etwa Seneca, Tacitus und Diodopos. Nach Christi meldeten sich im 15.-17. Jahrhudert viel mehr Autoren, wie etwa Bernardin v. Feltre, Johann v. Kayserdberg, Tritemius, Erasmus, Mag. Martin Luther, Paracelsius, der Papst Pius V., G. Bruno, Shakespeare, dann auch in Verlauf von 18-20 Jahrhundert: B. Franklin, Friedrich der Große, Maria Theresia, I. Kant, G. Lichteberg, Pestalozzi, Goethe, Knigge, Fichte, Bonaparte, Hegel, Schoppenhauer, Grillparzer, Friedrich Willhelm IV, v. Fallersleben, v. Moltke, Feuerbach, Proudhon, F. Lieszt, Wagner, Bakunin, v. Bismarck, Fontane, Ch. Dickens, R. M. du Gard, Gogol, Marx, Engels, Dostojewski, Lagarde, Dühring, v. Treitschke, Nietzsche, Korolenko, Kaiser Wilhelm II, .Stoypin, Tolstoj, H. Ford, Chr. Morgenstern, Churchill, M. Ghandi, G. Patton, H. Truman, J. Forrestal, S. Devi, D. Duke, Nixon, Prof. R. Faurisson, Ph. Jeninger, R. Fassbinder, Kauder, Solschenizyn, D. Lessing um nur wichtigsten zu nennen. Eine Vollliste beinhaltet über 1.400 Autoren aus fast aller bedeutenden Ländern: Deutschland, Russland, USA, Ukraine, Indien, Latein Amerika, Japan, Australien usw. Am Ende dieser Liste stehen sogar zwei Nobelpreisträger: Alexander Solschenizyn und Doris Lessing.

          Alle von mir genannten Autoren zwar sind kritisch über die Juden und ihren „Holocaust“ ihre Meinung geäßert ohne Angst von der Zensur, ohne Angst ihre Stelle in der Gesellschaft zu verlieren und auch keine Angst verhaftet zu sein und schlimmer noch 5, 7 und sogar 14 Jahren hinter den Gittern leben. Die Deutschen, wie auch Österreicher von heute wegen der „Holocaust-Leugung“ unter der Maske „Volksverhetzung“ – Repressalien ausgesetzt. So kann mann die „deutsche Justiz“ als Holocaust-Justiz nennen, weil sie die Verfassung seines Landes und insbesondere den Art. 5 des Grundgesetzes mißachten und dabei ganz zynisch Kritik als „Meinungsdelikt“ bezeichnen. Die Meinung als soche ist keine Straftat, sondern eine Art Weltanschauen. Uns selbst wenn leiser oder lauter diese Meinung gesagt und auch geschrieben ist, doch nicht als Meinung bleibt. Dennoch die „deutsche“ Justiz wagt ja nicht den Juden, die ebenfalls den „Holocaust“ und seine Lugen laut und offen sagen – nicht bestrafen (das wäre absurd). Damit von der Justiz bleibt nicht anderes als nur alte Weisheit: „Quod licet jovi non licet bovi“

          Also es geht um eine freie Meinung der bekanntesten Persönnlichkeiten der Weltgeschichte, die mit der Phänomen Juden sich beschäftigt, die nie die sog. „Voksverhetzung“ betrieben haben. In diesem Fall die Justizbehörden in unserem Lande sollten noch mal Art. 20 des GG genau lesen und erst verkünden, dass sie Grundgesetz gern wollen aus Kraft setzen. Gerade durch die wichtigste Entscheidung des Menschenrechtskommiteets (102 Tagung in Genf 11.-19. Juli 2011 in Genf) gilt für Bundesrepublik Deutschland, also weigern sie „Hinblick auf die Meinungsfreiheit“ werfen:

          “Gesetze, die für Aussprache der Meinungen über historische Fakten unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, die der Konvention, durch Vertragsstaaten in Bezug auf die Achtung der Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung auferlegt. Die Konvention erlaubt kein allgemeines Verbot des Ausdrucks einer irrigen Meinung oder eine falsche Interpretation von Ereignissen der Vergangenheit. Einschränkungen des Rechts der Meinungsfreiheit darf nicht verhängt werden, und im Hinblick auf die Meinungsfreiheit sie nicht über das in Absatz 3 erlaubt oder vorgeschrieben nach Artikel 20 sollte gehen.“

          Ich bitte deswegen alle, die die Bedeutung dieser Entscheidung nicht annehmen wollen, von ihrer Strafanzeigen doch zu verzichten, weil dabei es nicht um eine Gewalt bzw. „Beleidigung“ und auf keinem Fall um einer „Volkverhetzung“, sondern um Historischen Tatsachen geht , die Justiz durch Freiheitsentzug für betagten Rechtsanwalt Horst Mahler in jüdisch-bolschewistische Höhe von 14 Jahren getrieben haben. Außerdem diese Pseudojustiz praktiziert und Entfernung der Menschen aus der Öffentlichkeit, wie z.B. Philip Jenninger, Martin Hohmann, Reinhard Günzel und Eva Herman – um einige zu nennen.

          Ich habe Verständnis für Schwirikgkeiten, welche die Juden in Deutschland nach 39 Jahren Lügen über „Zahlen und Methoden“ bei der sog. „Holocaust“ nun haben. Die Zeit des Monologs ist fast vorbei. Über 100 bekannten Kritiker jüdischer Abstammung, stellen den Holocaust auf die Prüfung: Das ist nun Mal eine Kritik, die nicht als „Anti-Semitismus“ man bezeichnen könne und auch die Menschen, die nicht mehr an Holocaust glauben, werden nicht so leicht, wie Deutschen Holocaust-Ungläubiger , als „Anti-Semiten“ gebrandmarkt, sondern auch nicht ins Gefängnis gesperrt werden: Noam Chomsky, Yitzhak Druthman, Paul Eisen, Prof. Norman Finkelstein, Frau Evelyn Hecht-Galinski, Alfred Grosser, Arthur Johnes, Mosche Lashem, Stephen Lendman, Miko Peled, Schlomo Sand, Joav Sapir, Joav Shamir, Tom Segev, Michail Wolffsohn und Rabbiner, wie Moische Friedmann und Steven Wise, geschweige von Humoristen in Israel, Großbritanniern und insbesondere in Deutschland (wie Oliver Polak und Henryk Broder)

          Henryk Modest Broder mit „Vergisst Auschwitz“ sagte was er von Touristenattraktion Auschwitzdenkt:

          Ihr seid auch nicht besser, also hört endlich damit auf, uns Vorwürfe zu machen! Eine verständliche und nachvollziehbare Strategie, um das eigene Gewissen zu beruhigen. Schon deswegen wäre es sinnvoll , Auschwitz zu vergessen. Noch besser wäre es, das Lager dem Erdboden gleichzumachen, statt Unsummen auszugeben, um diesen Rummelplatz des Schreckens zu sanieren und zu konserwieren.“

          Oliver Polak, der „als Jude sagen darf“ wie er z. B. von dem ZRJiD denkt:

          „Der Zentralrat der Juden in Deutschland“ – Wer sind die überhaupt? Man stelle sich mal vor, daß jemand – am bestenb kein Jude – sich hinstellt und fragt: „Was macht eigentlich der Zentralrat der Juden?“ Es ist völlig egal, wie die Frage gemeint ist, er kann sich sicher sein, daß der Zentralrat sofort seinen Rücktrit fordert und wenn er kein Amt hat, daß er zumindest gefeuert wird… Ich weiß nicht was dered Zentralrat macht, aber man kann heute ohne gewissenbisse in ein Restaurant gehen und ein „Zigeuner Schnitzel“ oder einen „Insalata Roma“ bestellen. Aber man findet auf keiner Speisekarte so was wie eine „Judenhaxe“ oder ein „Hebräer Schnitzel“. .

          Zwar beiden Politclowns über den „Auschwitz“ (ewige „Erinnerung“ an der Juden, die den „Holocaustüberlebt“ haben, selbst wenn da niemals gewesen) und „Zentralrat der Juden“ (der auf dem „Holocaust“ prostituiert und mit einer „Schattenregierung“ die Deutschen in der BRD auch ewig belehren versucht) sind damit schon als Objekt des Spottes betrachten. Aber es in Deutschland auch nun nicht nur „Juden in Deutschland“ die Deutsche Juden gibt, die sich nicht zum Holocaust-Religion bekennen.

          Wer hätte daran gedachtt, dass ausgerechnet die Tochter von den ehemaligen „Präsidenten“ des ZRdJiD Frau Evelyn Hecht-Galinski nennt fast 70 Jahren dauerte Krieg mit Palästinenser „Genozid und Massenterror mit bereits über 1 Million Toten und davon auch Tausenden Fauen und Kindern.

          Was noch vor ein paar Jahren gar nicht vorstellbar gewesen – ein jüdischer Journalist in Berlin Joav Sapir auch seine Meinung sagen wagt:

          Hier alles!
          http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/juden.html

          Gruß Skeptiker

        • UNKRAUT-EX sagt:

          Die ganze Seite für Mobilreader (epups, azw3=mobi) gibts auch hier: bookzz.org unter jubelkron.de. 😉
          Damit auf der Fahrt zur Moloche, im Bett oder sonstwo keine Langeweile aufkommt.

          „Glaub kei­nem Wolf auf Wil­der Heid
          auch kei­nem Ju­den auf sei­nen Eid
          glaubt kei­nem Papst auf sein Ge­wis­sen
          Du wirst von al­len drei­en be­schis­sen.“

          Martin Luther

        • Skeptiker sagt:

          @UNKRAUT-EX

          Die ganze Seite ist hier.

          http://jubelkron.de/

          Gruß Skeptiker

        • UNKRAUT-EX sagt:

          @Skeptiker

          und hier http://bookzz.org/s/?q=jubelkron.de&t=0 (für mobil) 🙂

        • Fine sagt:

          Wer sich mit Autschwitz und Holo beschäftigt, übt Verrath an den Wehrmachtsangehörigen, bzw. am Deutschen Volk. Wurden schon Pullis gesichtet, worauf zu lesen steht:
          http://www.rheinwiesenlager.de ?

          „Die geistige Trägheit der Nichtjuden ist die stärkste Stütze zur Erfüllung des Weltprogramms“
          – Henry Ford – in seinem Buch „The International Jew“ (Der internationale Jude)

  7. derschelmderboesesdabeidenkt sagt:

    Während der Besatzung Deutschlands muss die Einwanderung und Ansiedelung von Ausländern, insbesonders ausländischen Männern der Dritten Welt, in die deutschen Staaten gefördert werden. – Dies schrieb im Jahre 1943 (!) der jüdische Harvard Professor Ernest Hooton

    Natürlich kann auch jemand mit Migrationshintergrund Kanzlerin sein. Unsere Welt ist nun mal so. Deutschland ist ein Zuwanderungsland – Özkan, Aygül

    Die Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle des deutschen Volkes” wird im NRW-Landtag einstimmig beschlossen. – Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen, war Antragssteller.

    Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen – Akkaya, Çigdem

    In Berlin gibt es ein bißchen zu viele Deutsche. – Celik, Neco

    Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht paßt, müssen Sie woanders hinziehen. – Eskandari-Grünberg, Nargess (Grüne)

    Wir brauchen an unseren Gerichten dringend mehr Richter mit Migrationshintergrund. Damit die Betroffen auch sehen, hier entscheidet nicht eine fremde Autorität, sondern wir gehören da auch zu. – Özkan, Aygül

    Ihr werdet uns nicht los. Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt… – Nakschbandi, Walid

    Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi ‚verdünnt‘ werden. – Joschka Fischer

    Moscheen etwa werden stärker als früher ein Teil unseres Stadtbildes sein. – Angela Merkel

    Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht! – Claudia Roth

    Türkei ist für mich zweite Heimat, ich mache seit 20 Jahren Türkeipolitik. – Claudia Roth

    Ihre Vision: Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen. – Claudia Roth

    Der Islam ist ein Bestandteil Bayerns. – Markus Söder

    Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land. – Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München

    Ja also, deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, auf das ich mich politisch beziehe, würde ich politisch sogar eher bekämpfen. – Franziska Drohsel SPD

    In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe. Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ. Solche Menschen braucht das Land. – Malte Lehming

    Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun. – Jürgen Trittin

    Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig. – Jürgen Trittin B90/ Die Grünen

    Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht. – Renate Schmidt, SPD und ehemalige Bundesfamilienministerin, am 14.3.1987 im Bayerischen Rundfunk.

    Wir brauchen Zuwanderung… Wir brauchen Migranten… Lassen Sie uns ein wenig weltoffener werden. – Christian Wulff

    Die Leiterin der Stiftung, Anetta Kahane, hatte vor einigen Wochen bereits “Weiße” in Deutschland als Problem bezeichnet, das durch demographische Ausdünnung und Auflösung gelöst werden müsse.

    Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt. – Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, Quelle: FAZ vom 6.9.1989.

  8. Heil Ubasser! sagt:

    Die jüdische Tageszeitung Israel-Nachrichten, Tel Aviv, bereits am 26. Oktober 1997, wahrheitsgemäss, aber augenscheinlich, kenne den vollständigen Artikel nicht, ohne Wertung (aus Häme, Empörung oder Mitleid?):
    „Deutsche nicht mehr Herr im eigenen Haus (…) Wer sich – obwohl angeblich bettelarm – von berufsmäßigen Schlepperbanden nach Deutschland einschmuggeln läßt, ist auf Lebenszeit versorgt. Ihm kann in Deutschland nichts passieren. Die Deutschen müssen ihn pflegen und versorgen. Egal was er auch tat. (…) Die Deutschen haben ihr Hausrecht verloren. Das Gesetz ist auf der Seite der Zugereisten. Im Namen der Menschlichkeit. Menschlichkeit gilt für alle. Nur für die Einheimischen gilt sie nicht. Frechheit siegt. Wer sich ungefragt an den deutschen Tisch setzt, darf mitessen. Ein Zubrot verdient sich mancher auf kriminelle Weise.”
    Quelle:
    http://michael-mannheimer.net/2013/11/26/israel-nachrichten-die-deutschen-haben-ihr-hausrecht-verloren-die-buerger-sind-nicht-mehr-herr-im-eigenen-haus/

  9. neuesdeutschesreich sagt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  10. P a u s e r, Enrico sagt:

    dazu fällt mir spontan diese Rede ein—>

  11. Wolgaolga sagt:

    „Wann endlich kapiert der Letzte, welchen Weg wir einschlagen sollen, wann kapiert der Letzte, das wir aufhören müssen, auf andere zu hören, sondern unser Leben, unser Land wieder selbst in die Hand nehmen müssen.“

    Aus seiner Gefängniszelle der WohnHAFT – mit JobcENTER-Betreuung – innerhalb des Geltungsbereichs der SHAEFVERWALTUNG BRD im Auftrag der DREI MÄCHTE, kommt kein Deutscher raus, da DEUTSCH, und somit STAATENLOSER. Einziger Ausweg für die, die es ernst meinen: Bündel packen und in den Deutschen Osten gehen. S. SHAEFgesetz 52 „In den Grenzen vom 31.12.1937“. Das gilt nach wie vor, egal, was das Westgedöns jodelt. In 30 Jahren sieht man dort eher nicht alles schwarzbraun wie die Haselnuss – wie im Römischen Reich westseits, das nach wie vor existiert und schon immer ein Mischmaschgebiet war – da nur 0,3 % Ausländer. Wären unsere Vorfahren so träge gewesen wie DEUTSCH, gäbe es uns vermutlich nicht. Es muss wohl erst Bombenstimmung herrschen, bis DEUTSCH überhaupt mal ein Auge riskiert.

    Beschluß des Ministerrates der UdSSR über die Auflösung der Hohen Kommission der UdSSR in Deutschland vom 20. September 1955
    „Der Ministerrat der UdSSR hat beschlossen, die Funktion des Hohen Kommissars der UdSSR in Deutschland aufzuheben. Dem Botschafter der UdSSR in der Deutschen Demokratischen Republik sind die Funktionen der Aufrechterhaltung der entsprechenden Verbindungen zu den Vertretern der USA, Großbritanniens und Frankreichs in der Deutschen Bundesrepublik in Fragen, die sich aus den Beschlüssen der vier Mächte über Gesamtdeutschland ergeben, übertragen worden.
    Die Aufrechterhaltung der entsprechenden Verbindungen mit den Oberkommandierenden der Truppen der USA, Großbritanniens und Frankreichs, die sich auf dem Territorium der Deutschen Bundesrepublik befinden, verbleibt bei dem Oberkommandierenden der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland. Im Zusammenhang damit, daß in der Deutschen Demokratischen Republik die Beschlüsse des Kontrollrates in Deutschland bezüglich der Umgestaltung des gesellschaftlichen Lebens auf friedlicher und demokratischer Grundlage verwirklicht worden sind, und unter Berücksichtigung der in der Deutschen Demokratischen Republik bestehenden Gesetzlichkeit, die ein weiteres Inkraftbleiben der erwähnten Beschlüsse überflüssig macht, hat der Ministerrat der UdSSR beschlossen, daß die in den Jahren 1945 bis 1948 in Ausübung der Besatzungsrechte der vier Mächte vom Kontrollrat in Deutschland erlassenen Gesetze, Direktiven, Befehle und anderen Verordnungen auf dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik ihre Gültigkeit verlieren.

    Die Außerkraftsetzung der erwähnten Verordnungen des Kontrollrates auf dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik berührt nicht die Rechte und Verpflichtungen der Sowjetunion gegenüber ***Gesamtdeutschland***, die sich aus den entsprechenden Beschlüssen der vier Mächte ergeben.“

    http://www.verfassungen.de/de/de45-49/kommissionsaufloesung55.htm

    „Gemäß dem Potsdamer Abkommen ist das deutsche Gebiet östlich von Oder und Neiße als Teil der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands der Republik Polen nur zur einstweiligen Verwaltung übergeben worden. Das Gebiet bleibt ein Teil Deutschlands.
    Niemand hat das Recht, aus eigener Machtvollkommenheit Land und Leute preiszugeben oder eine Politik des Verzichts zu treiben.“
    – Erklärung aller Bundestagsfraktionen mit Ausnahme der KPD am 13. Juni 1950 –

    http://ea-dragoner.de/zitate/nachkriegszeit.html

    • UNKRAUT-EX sagt:

      Mal eine Frage (ich im gerade etwas „denkbehindert, liegt an HAARP…, es müßte auch bald wieder zu regnen anfangen):
      Meinst du mit „Bündel packen und in den Deutschen Osten gehen.“ die Ostgebiete inklusive der „EX-DDR“ oder exklusive der „EX-DDR“?

      • Wolgaolga sagt:

        Die beste Lösung = jenseits der Odergrenze, raus aus der ZWANGSHAFT des BRD-Inkasso. Die DDR – die immer noch fortbesteht – gehört zwar auch zum deutschen Osten, steht aber nunmal unter der BRD-VERWALTUNGs-Fuchtel.
        D. h. also, Meldezwang = WohnHAFT mit dem ganzen Rundum-Programm. Wer so garnicht anders „kann“, könnte seine WohnHAFT in FFO oder einer anderen Örtlichkeit na Odra begründen. Über die Brücke = ca. die 2-3-fach höhere Kaufkraft. Weiter landeinwärts noch mehr. Und über die Brücken dürfen die SHAEFvasallen nicht folgen (verfolgen). 😆
        In Ostdeutschland leben immerhin auch Deutsche, nicht nur Polen usw. 😎
        Deshalb ist z. B. der Art. 146 GG eine hinterhältige Rabulistik-Nr., wenn es heißt: ….eine Verfassung vom gesamten Deutschen Volk beschlossen“…. Die deutschen Völker leben nicht nur im BRD-KZ, sondern weltweit zerstreut.

        • UNKRAUT-EX sagt:

          Zumindest kann man ja nochmal bis zum 15. April abwarten… :’-(
          Und zumindest die Gegend um Bydgoszcz u.ä. meiden… Smilie ist übel :!
          Was für´n schei** Spiel.

        • Wolgaolga sagt:

          Was soll am 15.April passieren? Zuviel von Brest-Litowsk-Verträgen gelesen? 🙂

        • UNKRAUT-EX sagt:

          Wenn das wieder nix wird, arbeite ich mit Hochdruck an der Zeitmaschine weiter.
          Entweder Adolf beraten, oder aber mit Martin Luther die richtige Reformation durchziehen. Ist vielleicht besser. Mal sehen. Dieser Melanchton muß dann auf jeden Fall die Hosen runterlassen. 🙂

        • P a u s e r, Enrico sagt:

          @Wolgaolga
          …mein Opa (Jahrg. 1912) ist in Zirlau-Schweidnitz/Niederschlesien geboren, ergo DEUTSCHES REICH—> von Ihm habe ich auch abgeleitet 🙂
          Was meinst du, wäre es sinnvoll, bzw, zielführend, mal in Bresslau anzufragen, ob man als ENKEL einen Anspruch auf nen Stückchen Land hat, was einem dann unkompliziert übereignet wird?
          LG Enrico

        • Wolgaolga sagt:

          Ricolino, Du kriegst Antwort auf einem anderen Weg. 😉

        • Skeptiker sagt:

          @Wolgaolga

          SKANDAL !! Leben in Deutschland wirklich 40 Millionen Ausländer ?

          Gruß Skeptiker

          Nur ein Fall von Millionen.

        • P a u s e r, Enrico sagt:

          SKANDAL !! Leben in Deutschland wirklich 40 Millionen Ausländer ?
          —————————————————————————————
          …für mich gefühlete „75“ Millionen! (die ILLIGALEN nicht eingerechnet) 😦
          ->warum schreibe ich 75 Millionen? Na weil es ca. (hochgerechnet!) 7 Millionen Stag-Urkunden Besitzer gibt, die die „echte deutsche Staatsangehörigkeit nachweisen können und durchs EStA-Register, international dem DEUTSCHEN REICH, zugeordnet werden!!!….ja ich weiß, hier gibt es seit Jahren Endlosschleifen der Sinnlosdiskussionen im Netzt, ob oder ob nicht aber wer nen bissl nachdenkt, kommt selber drauf, daß es so ist!!!—-> ich verweise hier explizit auf die Wahlgesetze der BRiD denn hier gilt als Bedingung für die Kandidaten und die Wähler—–> „WER DEUTSCHER gem. Art. 116 GG IST“, darf wählen und oder gewählt werden!!!…aber egal, ich bin ja der bezahlte Troll, der diesem Blog schaden will 😦

          Ps.:…weil ich grad vom schaden schreibe—–> ich finde es erfrischend, daß die armen Heimchen den Rückzug angetreten haben oder ausgenockt wurden 🙂

        • Skeptiker sagt:

          @P a u s e r, Enrico

          Mir ist ein Fall bekannt, da hat sich ein Blondchen von Neger schwängern lassen.

          Da das Blondchen außer nur studieren geht, um selber nicht arbeiten zu müssen, sprich hinter der Familie steht Geld.

          7 Jahre studiert die nun, kostet monatlich 700 € (Andere brauchen regulär 3 Jahre)

          => Aber die ist zu blöde für alles, außer ficken.

          =>
          Bimbo drohte, eine Abtreibung kommt gar nicht in Frage, er würde dann die Familie verklagen. (Bimbo hat schon 4 Kinder von 3 Frauen)

          =>Die arme Familie des dummen Blondchens.

          Gruß Skeptiker

          P.S. Durch Super-schlampe Heidi ist es ja total In, mit Bimbo anzugeben.

        • P a u s e r, Enrico sagt:

          …wenn das deine Antwort zu meinem Komentar ist, kann ich dir nur entgegnen—> Thema verfehlt 😦

          WARUM zerquetscht du mit deinen, zwar richtigen Darstellungen aber völlig abseits vom Thema, immer die Diskussion?…manchmal begreife ich dich nicht.
          ….ps.: weißt du, warum DIE DA OBEN immer ihre WAHLEN gewinnen?—-> weil nur DEUTSCHE gem. Art.116 GG wählen und gewählt werden dürfen!!!…….man läßt die staatenlosen Deutsch wählen gehen, um eine Dämonenkratie vorzutäuschen, obwohl es völlig Bockwurst ist, wohin die ihre Stimme kloppen denn diese, ihre STIMME ist NULL wert, da mind. 75 Millionen DEUTSCH, ihre STAATSANGEHÖRIGKEIT (Deutsches Reich!) nicht nachweisen können und somit garnicht wahlberechtigt sind!!!!!!!!….warum wohl haben DIE, seit gut 2 Jahren die Meßlatte zum erreichen dieser Stagurkunde dermaßen hoch gelegt, daß es fast unmöglich ist, diese ausgestellt zu bekommen und oder, man kommt mit sinnlosen Ausreden und Forderungen, die kaum jemand erfüllen kann 😦
          ….stell dir vor, jeder DEUTSCHE mit unseren Ansichten beantragt diese Urkunde—-> dann können die da OBEN einpacken!
          Bis vor gut 4 Jahren gab es fast nur p.c. Stag-Urkundeninhaber-also POlitiker, Ärzte,Richter, Rechteverdreher, etc. —> das diese Nutznießer des Systems, NICHTS gegen das SYSTEM unternehmen, ist ja wohl nachvollziehbar!…was aber, wenn 5-10-20 Millionen Stagurkundenbesitzer aus dem Volk nachweisen, DEUTSCHE zu sein? 😉
          Nur mal so zum nachdenken.

        • P a u s e r, Enrico sagt:

          pps.: was ich damit ausdrücken will—-> Wir besitzen ein Land (DEUTSCHES REICH) und wir hätten mit 5-10-20 Millionen Stagurkundenbesitzern aus dem Volk, auch das Volk für unser Land, welches leider seit Jahren, durch Verräter, welche genau durch diese Stag-Urkunde, die Interessen des DEUTSCHEN REICHES, eben NICHT vertreten! 😦

        • Skeptiker sagt:

          @P a u s e r, Enrico

          Das Thema ist!
          Die Umvolkung im vollen Gange…

          Das fiel mir gerade noch als Beispiel ein, nicht in der Zeitung zu lesen, so arbeiten die sich vor, Mädels aus angeblich guten Hause? (Hauptsache die Eltern haben Knete) schwängern, (Mit den 25 cm Dingern kommt kein Deutscher so richtig mit)

          Aber stimmt schon, Euer Thema war ein anderes, aber Du hast Mir ja geantwortet auf!

          =>Leben in Deutschland 40 Millionen Bimbos?? Tendenz steigend!

          Gruß Skeptiker

        • P a u s e r, Enrico sagt:

          …manchmal überschneiden sich Themen und man kann diese bewusst miteinander verknüpfen—aber ich habe kappiert, ist hier NICHT erwünscht! —>
          LECKT MICH DOCH ALLE MAL AM ARSCH ihr IGNORANTEN, ich kann mir meine Schnürsenkel schon alleine zubinden !!!

        • Skeptiker sagt:

          @P a u s e r, Enrico

          Hier noch eine nette Lektüre.

          Es ist erstaunlich: das Thema Juden begleitet die Menschheit seit Antike bis heute. Die Könige und Politiker, Philiosophen, Dichter und Denker immer wieder versuchen das Phänomen „Juden“ (Israelis) zu erklären. Die kleine Gesellschaft der Juden (weniger als 1 Prozent der Weltbevölkerung!) trozt der massiven Kritik (auch zum Teil von den Juden selbst) will nicht von den „politisch-religiös-zionistisch“ geprägten Israeliten Abstand zu nehmen, sie wollen sich nicht in die Weltgesellschaft als eine Nation ohne Anspruch auf eine Auswählitigkeit , mit anderen gleichberechtigten Nationen der Erde friedlich zusammenleben. Ihr Sonderanspruch auf Ausgewältheit trotz immer wieder tragischen Erreignissen: wie Hass, Vertreibung und sogar Mord – immer noch ihre eigenen Mission mit „Lüg und Betrug“ (nach Luther) weiter treiben und zwar auf die Kosten den anderen Nationen.

          Trotz der zahlrechen Verfolgungen, wie etwa mehrere Vertreibungen der Juden aus Europa, Unruhen und Pogromen, die jüdische zionistische Führern bleiben hartnäckig: sie sei „ausgewählt“ und sie haben ein Recht die andere Völker auszubeuten. Nun nach fast zwei Tausend Jahren, als die kleine Judäa in Palästina ihre Unabhängigkeit 70 nach Chr. verlor, hat das Volk der Chasaren sich „Juden“ nennt. Momentan haben die Juden zwei „jüdischen“ Staaten: Israel in Palästina und Judenrepublik Borobidjan in Rußland. Aber zum großem Teil (etwa zwei Drittel!) die Juden bevorzügen die sog. Diaspora was in Jiddischen „Zerstreuung“ heißt – nach wie vor unter den anderen Volkern (insbesondere in den USA, Rußland und Europa leben und zwar als etwas besonderes, eigenartiges Volk der „Juden“ mit Motto: ubi bene, ibi patrtia – also wo es ihnen gut geht, dort ihre Heimat sein sollte.. Die „internationale Juden“ versuchen nationalen Kulturen, Bräuche, Glauben und Traditionen zerstören um je nach dem eine Einheit der Skalven zu schaffen.

          Die „Juden in Deutschland“ unaufhörlich von einem „Rassismus“ sprechen, welche ganze Menschheit gegen die Juden mit ihrem „Anti-Semitismus“ treiben solle und dabei immer wieder von „Faschismus“ und „Nazional-Sozialismus“ der deutschen „Nazis“ nicht vergessen die Menschheit zu mahnen. Und wie sie durch ihrer zionistischen Führer diese „Rassismus“ nicht gern in der Öffentlichkeit präsentieren. Die folgende Zitat zweifellos Niemand kann mißverstehen:

          „Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir sind so weit entfernt von den minderwertigen Rassen, wie sie von Insekten sind. Andere Rassen werden als menschliche Exkremente betrachtet. Unser Schicksal ist es, die Herrschaft über die minderwertigen Rassen zu übernehmen. Unser irdisches Reich wird von unseren Führern mit einem Stab aus Eisen regiert werden. Die Massen werden unsere Füße lecken und uns als Sklaven dienen!” (Israelischer Premier Menachem Begin 1913-1992, Rede vor der Knesset, am 25. Juni 1982.)

          Hier alles, das muss man sich mal reinziehen!

          http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/juden.html

          Gruß Skeptiker

        • UNKRAUT-EX sagt:

          Mann, das ist doch hier total daneben.
          BIMBO ist nicht mehr schwarz. BIMBO ist jetzt weiß.

          Soll denn die ganze Spenderei (Kirchenkollekte für die Mohrenköpfe) umsonst gewesen sein? Ich denke doch nicht…

        • Skeptiker sagt:

          UNKRAUT-EX

          Zur Erinnerung! Brüssel will 50 Millionen Neger und Asiaten nach Europa holen!

          “Wir werden sie töten!”
          6. März 2015
          Ruft er aus, der Thomas P.M. Barnett, 1962 in Chilton, Wisconsin, geborener US-amerikanischer Forscher, Militärstratege und Globalisierungspraktiker. Und wen will er töten? Nun – ganz einfach: Alle Gegner der neuen globalen – US-amerikanisch dominierten – Weltordnung! Zumindestens diejenigen, die aktiven Widerstand leisten. Die Übrigen, also die bloß “vernunftwidrige Argumente” äußern, nimmt er lediglich zur Kenntnis; die dürfen – entsprechend brabbelnd – weiterleben.

          “Das Endziel ist die … Vermischung der Rassen!”

          … die Gleichschaltung aller Länder der Erde mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.” Multikultur ist also eindeutig ein Vernichtungsprogramm der neuen Wallstreet-Weltordnung. Und sie ist mörderisch, wie alle arabischen Frühlingsaufwallungen der letzten Jahre beweisen, der Frühling vom Kosovo bis zum Maidan, wohl sogar ein atomares Frühlingsfeuerwerk für Deutschland, wenn es Barnett und seinen Globalisierern gelingt, die Nato in einen 3. Weltkrieg mit Rußland zu zwingen. Alle europäischen Vasallen sind untertänigst dafür martialisch zu Gange. Und sie schlagen Saltos im vorauseilenden Gehorsam:

          Brüssel will 50 Millionen Neger und Asiaten nach Europa holen!
          Berichtete der “Daily Expreß” am 11. Oktober 2008. Kein Europäer hat es wohl recht glauben oder wahrnehmen wollen. Aber die Völkermörder geben ihre schändlichen Pläne sogar offen zu. Sie brauchen keine Angst mehr haben, daß ihnen jemand in die Arme fällt? Obwohl die Lawine längst rollt. Gerade nach Deutschland kommen Hundertausende “Asylanten”, Entwurzelte aus aller Welt, von gehirngewaschenen Einheimischen und einer geschäftstüchtigen Lobby und Industrie bejubelt. Haben die Gehirngewaschenen heute schon nur noch den 90-er IQ? Können Menschen so blöd werden oder sein, die Existenz ihres eigenen Volkes für nichts dahinzugeben? Ihren Kindern und Enkeln eine Umwelt von Entwurzelten, Eroberern und egoistischen, fordernden und sich nehmenden Fremden zuzumuten? Sie in ein Faß ohne Boden fallen zu lassen? So verbrecherisch selbstvergessen und verantwortungslos war noch keine deutsche Generation in 10.000 Jahren europäischer, germanischer Geschichte. Muß man da nicht “Pfui Deibel!” sagen?

          http://www.hans-pueschel.info/politik/wir-werden-sie-toeten.html

          =>
          „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.
          Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“

          (Nicolaus Coudenhove-Kalergie, Paneuropa-Begründer in „Praktischer Idealismus“)

          ===============
          Zum besseren Verständnis…

          Gruß Skeptiker

        • Wolgaolga sagt:

          „versuchen das Phänomen “Juden” (Israelis) zu erklären. Die kleine Gesellschaft der Juden (weniger als 1 Prozent der Weltbevölkerung!)“ 😆 😆 😆

        • Skeptiker sagt:

          @Wolgaolga

          Gruß Skeptiker

        • P a u s e r, Enrico sagt:

          …scheint auch besser so zu sein -Danke 😉

  12. Wolgaolga sagt:

    „Die Beschäftigung mit Fremden, denen man „Integrationsmaßnahmen“ angedeihen läßt, ist zu einem erheblichen Wirtschaftsfaktor geworden. Es profitieren vor allem folgende Gruppen:“

    Es profitiert immer nur eine Gruppe, in deren Händen all diese daitschen Einrichtungen sind.
    Wären die Sklaven schlau – oder wenigstens klug – wären sie keine Sklaven! Die treuesten Sklaven sind die, die nicht merken, wie versklavt sie sind. Deshalb gefällt ihnen ihr BRD-Freiluftgehege mit Rundum-Betreuung so gut.

  13. Waffenstudent sagt:

    FRAGE: Wer erhält aktuell in der BRDDR 2.800 Euro Begrüßungsgeld?

    ANTWORT: https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/03/04/skandal-bitte-teilen/

  14. Waffenstudent sagt:

    ZUR UMVOLKUNG IN DEN USA:

    hamburgerjung Politiker1987 • vor 39 Minuten
    Ich habe in den USA gelebt bzw studiert und habe dort noch viele Verwandte und gute Freunde und besuche das Land mehrmals im Jahr. Drei der Staaten die Sie aufgezählt haben gehören zu den meist bevölkerten Staaten, aber NIE IM LEBEN zu den reichsten. Kalifornien ist defacto pleite. In New York lebt eine sehr kleine Gruppe von sehr reichen Menschen aber die Mehrheit der Bewohner ist alles andere als reich wenn jeder vierte Bewohner der Stadt NYC einen Zweitjob hat oder mehr… In Texas steigt die Zahl der Menschen die unterhalb der Armutsgrenze leben TÄGLICH! Die reichsten Staaten der USA sind Staaten im Norden und mittleren Westen des Landes. Und welch ein Zufall, in diesen stellen die Weißen über 80% und mehr der Bevölkerung. Die Counties mit den teuersten Grundstückspreisen und der niedrigsten Kriminalitätsrate sind auch die in denen Weiße die absolute Mehrheit stellen. Das Märchen von dem friedlichen Multikulturellem Amerika glauben nur sehr naive Menschen. Es vergeht kein Tag in den USA das Weiße nicht als Rassisten abgestempelt werden. Sei es die Polizei, Hollywood ect… Erkundigen sie sich mal bitte welche Chancen heute ein weißer, männlicher Amerikaner hat, einen Platz an einer Universität zu bekommen. Selbst dort werden schon Quoten eingerichtet. Von Quoten in anderen Bereichen des Lebens ganz zu schweigen, denn dann würde mein Kommentar wesentlich länger.

    Quelle: http://www.welt.de/politik/ausland/article138058186/Das-Ende-des-weissen-Amerikas.html

    • Jason Priestley sagt:

      Das ‚deckt‘ sich doch erschreckend mit den Zuständen, die wir längst auch hier in D haben !! – Wir sind ja schon „so weit“, daß es in Berlin seit Jahren eine Schule gibt (dies hat bundesweit Aufsehen erregt) – in Wahrheit wohl längst mehrere – , die proaktiv (!) & offensiv-unbarmherzig keinerlei Deutsche (!) mehr als SchülerInnen aufnimmt / aufnehmen !! – Mit der „interessanten“, vielmehr bestürzenden ‚Begründung‘:

      „Das können wir nicht mehr machen, weil dann unzumutbare (!) [………für WEN ??] Zustände an unserer Schule herrschen würden. – Wir habe es jahrelang versucht. – Die Kulturen „beißen“ sich halt, und um einen funktionierenden Schulbetrieb aufrecht zu erhalten, in dem es nicht täglich zu gewalttätigen Übergriffen kommt, müssen wir Abstand davon nehmen, unter unsere muslimisch-stämmigen SchülerInnen Deutsche zu mischen (!) ……….. !!“ – So der Originalton des betreffenden Schulleiters !!! – Der auch seine „Ideologie“ selbstbewußt (!) und fast „stolz“ gegenüber einem Kamera-Team des öffentlich-rechtlichen Fernsehens vertrat !
      Diese grauenhaften, 100% (!) anti-deutschen „Quotenregelungen“ greifen schlimm und menschenverachtend um sich !! – „Auch darin“ eifern „wir“ also mittlerweile den üblen Zuständen in den USA nach !!

      Ich prophezeie – ohne darin wirklich ein „Prophet“ sein zu müssen: Sehr bald wird es auch „Sonderquoten“ hierzulande geben für die heißest-begehrten, brutal Numerus-Clausus-bewehrten Studienfächer wie Medizin, Jura, Psychologie, Soziologie und dergleichen……. !!

      So daß auch noch so geistig minderbemittelte „SchwachmatInnen“, sofern sie denn nur einen angeblichen „Migrationshintergrund“ haben, für das betreffende Studium hochqualifizierten „Deutschstämmigen“ den wohlverdienten (!), lang umkämpften Studienplatz wegnehmen !!! *würg*

  15. Heiner175 sagt:

    Die Umvolkung wird schließlich vom eigenen Volk gewünscht und geduldet. Ein Volk, das über einen gesunden Verstand und Selbsterhaltungstrieb verfügt, erkennt, daß Überfremdung/Überbevölkerung und Umvolkung schädlich sind. Unser Volk zerstört ganz freiwillig seine eigene Heimat, und so etwas ist abartig. Uns darf man schröpfen, bespucken und schädigen, wir nehmen dies absolut gleichgültig hin. Man kann nicht denen die Schuld an der Vernichtung Deutschlands geben, die zu Millionen zu uns strömen, sondern uns, die sie aufnehmen und für unablässigen „Facharbeiterzustrom“ flehentlich werben. Wir Deutschen sterben an Selbthaß und Fernstenliebe.

    • Skeptiker sagt:

      @Heiner175

      Im Jahr 2050 wird, laut dem offiziellen Bericht Dialoge der Zukunft — Vision 2050, auf den sich auch Angela Merkel ausdrücklich beruft, niemand mehr das Wort Migrationshintergrund verwenden, weil die dann in der BRD lebenden Menschen so „gemischt“ sein werden, daß jeder einen Migrationshintergrund haben wird und es dementsprechend gar nichts auffälliges mehr sein wird, einen zu haben:[27]

      ==============
      =>
      „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.
      Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“

      (Nicolaus Coudenhove-Kalergie, Paneuropa-Begründer in „Praktischer Idealismus“)

      Gruß Skeptiker

    • Wolgaolga sagt:

      Die wenigen Deutschen, die es in Daitschland noch gibt, sind in der Mehrzahl geisteskrank – dumm wäre geschmeichelt – und keinen Schuss Pulver wert!
      Von den angeblich 82 Mio. Bewohnern sind ca. 40 Mio. Ausländer; bereits 30 % der DEUTSCH haben Migrationsvordergrund; 2/3 der Gesamtmenge sind Daitsche.
      Ein geistig gesundes Volk würde sich niemals mit Zwangsgebühren finanziert vom jüdischen (daitschen) Hollywood-TV so zuscheißen lassen, sondern die Kiste zerdeppern. Wählen gehen wäre ebenfalls ein Tabu. Was tut DummDEUTSCH? Sie wählen in diesem Firmen-Korruptionssumpf von Freimaurern, Pädophilen und Daitschen mit stolzgeschwellter Brust ihre „Regierungen“. Zur Heimat gehört auch Ostdeutschland! DEUTSCH sind jedoch standhaft, sie werden ihre Ärsche nie aus ihrem BRD-KZ bewegen. Sklaven, für die Freiheit nicht geeignet!

      „Toleranz ist die letzte „Tugend“ einer Gesellschaft bevor sie untergeht“
      – Aristoteles –

      https://einheit11.wordpress.com/2015/03/04/verfassungsbetrug-am-deutschen-volke-seit-1848/

      • Heiner175 sagt:

        Wolgaolga, das haben Sie hunterprozentig richtig wiedergegeben. Die Deutschen können nicht nur dumm sein, sondern sie sind „kopfkrank.“ Alles andere steht anschaulich in Ihrem Kommentar. Aristoteles hat schon erkannt, daß „Toleranz die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft ist. In „Manische Culpathie“ ist anschaulich beschrieben, von welcher Krankheit ausschließlich die Deutschen befallen sind.

        • Skeptiker sagt:

          @Heiner175

          Am 22.Oktober 1939 verlangte Lionel de Rothschild, als Ehrenpräsident der zionistischen Organisationen Groß-Britanniens und Irlands, gegenüber Winston Churchills Sekretär John Colville das folgende Kriegsziel gegen das Deutsche Reich zu bestimmen: „Deutschland muß den Juden überlassen werden und die Deutschen unter den anderen Völkern dieser Erde aufzuteilen.“
          John Colville, „Downing Street Tagebücher 1939-1945“, Siedler Verlag, Berlin 1988

          Quelle unten.
          http://web.archive.org/web/20140603092356/http://www.hansbolte.net/daww.php
          =========================================================
          =>Was wurde mit den Deutschen unter Fremdbesatzung gemach?

          Die “Frankfurter Schule” und ihre zersetzenden
          Auswirkungen

          Deutschland erlebte zwar 1945 eine totale Niederlage, doch die völlige Veränderung der Gesellschaft trat erst mehr als 20 Jahre später ein. Der Aufstand der 68er und die ihnen nahestehende linksliberale Koalition unter Willy Brandt in den siebziger Jahren verursachten den großen geistigen Bruch und führten die Umerziehung der Siegermächte zum Ziele.
          Die geistigen Ziehväter der rebellierenden Studenten wie der Neuen Linken waren damals die Angehörigen der “Frankfurter Schule”, die in den Nachkriegsjahren aus den USA an den Main zurückgekehrt waren und wie vor 1933 unter der Leitung von Max Horkheimer im Institut für Sozialforschung große Wirksamkeit entfalteten, nun von den Besatzungsmächten weitesgehend gefördert. Neben Horkheimer waren es vor allem Theodor Adorno-Wiesengrund, Erich Fromm und Herbert Marcuse, später Alexander Mitscherlich und Jürgen Habermas sowie Wolfgang Abendroth und Ernst Bloch, die der jungen Generation die Parolen zum Gang auf die Barrikaden gaben. Mit der während der dreißiger Jahre und dann im Zweiten Weltkrieg von den Genannten in den USA entwickelten Kritischen Theorie, einer Verbindung von Marxismus und Psychoanalyse, verwirrten sie die jungen Geister, trennten sie von der deutschen Tradition ab und hetzten die Jüngeren gegen die angeblich “ewiggestrigen” Älteren. Ein Kulturbruch entstand, der sich bis heute auswirkt. Mann kann die Gegenwart nicht verstehen, wenn man den Einfluß der “Frankfurter Schule” nicht kennt.
          Max Horkheimer wurde am 14. Februar 1895 in Stuttgart als einziger Sohn eines reichen jüdischen Textil- fabrikanten geboren.
          ===================
          Theodor W. Adorno wurde am 11. September 1903 in Frankfurt als einziges Kind des zum Protestantismus übergetretenen, früher jüdischen Weingroßhändlers Wiesengrund geboren und evangelisch getauft.
          ==================
          Erich Fromm wurde am 23. März 1900 in Frankfurt als einziges Kind orthodoxer jüdischer Eltern geboren.
          =================
          Herbert Marcuse wurde am 19. Juli 1898 in Berlin als Sohn wohlhabender jüdischer Eltern geboren.
          ================
          Ernst Bloch wurde am 8. Juli 1885 als Sohn jüdischer Eltern in Ludwigshafen geboren.
          ===================================================
          Mit anderen Worten, was soll dabei rauskommen ausser sowas:
          “”und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein,””>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
          >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
          “Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Re-Education) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.”
          Sefton Delmer, ehemaliger britischer Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm (Die Propaganda der Alliierten wird durch den Überleitungsvertrag Art. 7.1 als OFFENSICHTLICHE TATSACHEN vom “deutschen” Strafrecht geschützt.)
          Hier die Quelle zur Quelle.

          http://lupocattivoblog.com/2014/02/12/realitaten-im-dritten-reich-teil-10-die-politische-lage/#comment-77114

          Beispiel: 1968
          „Die Anwälte“ – der RAF (Teil 1 / 6 )

          Die Istzeit.

          P.S. Die Deutschen die Intelligenz zeigen, werden hier doch verfolgt, ich mein nicht die RAF.

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Nachtrag!

          Quelle:
          Die „Frankfurter Schule“ und ihre zersetzenden Auswirkungen.

          http://thenewsturmer.com/OnlyGerman/Frankf/Frank.htm

          Gruß Skeptiker

    • Jason Priestley sagt:

      Tjaaaa, diese „hochqualifizierten FacharbeiterInnen“ habe ich erst heute (Mittwoch, 4. 3.) wieder hinreichend und fassungslos erlebt: Nach langer Zeit habe ich mich mal wieder in die Münchner Innenstadt ‚gewagt‘; ich traute meinen Augen nicht:

      Auf der Sonnenstraße (!) (wer München kennt, weiß: zwischen ‚Stachus‘ & Sendlinger Tor), „innenstädterischer“ / zentraler geht es nicht, konnte ich keine zwanzig Schritte tun – ungelogen ! – , ohne an einer wohl-eingerichteten, professionellen (!) „Bettel-Oase“ vorbeizukommen, in der es sich jeweils eine – oft teilverschleierte – Person „gemütlich gemacht“ hatte (mit teils Wolldecke usw.).

      Natürlich oft mit selbstgemalten Schildern [oder hat die nicht vielmehr ein „Soz.-Päd.-Gutmensch“ für sie gekritzelt]: „Ich habe Hunger“ etc.; manchmal auch mit gemischtrassigem „Köter“ dabei: Diesen ‚Trick‘ – die Deutschen sind ja hach so tierliebend – haben sich unsere asylsuchenden „KulturbereichererInnen“ also schon längst von ihren deutschstämmigen Profi-Bettlern „abgeguckt“………..

      Speziell die Bettel-Oasen-Weiber offensichtlich zumindest orientalischer Herkunft, die da am Boden saßen (und heute war die Tageshöchsttemperatur 4° C), wogen sich „leidend“-darbend gekonnt in ihrer mitleidheischenden „Pein“, die ‚zerfurchte‘ Hand anklagend ausstreckend………….

      Nun, zur Verteidigung meiner Landsleute kann ich sagen: Ich habe während meines heimgesuchten ‚Sonnenstraßen-Martyriums‘ niemanden erlebt, der / die diesen „hach so Gemarterten“ auch nur einen Cent in die feilgebotene Karton-Schachtel geworfen hätte……..!!

      Mit bauernschlauer Intelligenz hatten sich diese von unserem Flüchtlings-Sozialsystem soooo (!) brutal unterdrückten & „kurz Gehaltenen“, verkannten „Folter-Opfer“ ausschließlich (!) vor den Eingang von McDonald´s- oder BurgerKing- oder Bankfilialen (Geldautomaten !) etc. „gehockt“ – oft auch vor Restaurants (es war um die Mittagszeit) – , um das „schlechte Gewissen“ der PassantInnen zu ‚wecken‘.

      Ich habe mich da ehrlich gesagt nur gefragt: Wo bleibt da eigentlich das Ordnungsamt bzw. die „Pozilei“……..?!? – Denn der penetrante, wirklich belästigende (!) & teils widerliche Habitus dieser – ach ja, unverzichtbaren, hoch-qualifizierten Fachkräfte (!) – war schlimm und großenteils abartig !!

      Würde es auch nur ein deutsch-stämmiger Mensch ‚wagen‘, derart raumgreifend & widerwärtig-störend ‚den Verkehr aufzuhalten‘, wäre GANZ schnell und repressiv (!) die „Bullerei“ zur Stelle, um diesem den „öffentlichen Frieden“ hohnlachenden Gebaren ‚Einhalt zu gebieten‘ !!

      Ich habe mittlerweile keine Illusionen mehr: Das Ganze ist Obrigkeits-staatlich so gewollt. – Der unsäglichen, von ‚unserem‘ wirtschaftlich-industriellen Komplex systematisch „herbeigebeteten“ ‚Flüchtlings-Invasion‘ wird irrwitzige „Narrenfreiheit“ gewährt, von der ein wirklich bedürftiger und heimgesuchter – oft ja vom Jobcenter als „Hartz IV-Sklave“ sanktionierter = eklig kurz gehaltener – deutscher „Schwachmat“ nur träumen kann !!

      Ich bin traurig. – WAS ist nur aus „meinem“ Land geworden……… ?!?? – Ich bin vor etlichen Jahren nach einem längeren Auslandsaufenthalt wieder nach Deutschland gekommen, und habe mir wirklich den *A*r*s*c*h* aufgerissen, um hier ‚Fuß zu fassen‘. – Inzwischen kriege ich in meinem eigenen Land keinen „Fußbreit“ mehr auf den Boden, um anständig, aufrecht & fleißig zu arbeiten !!!

      Wo ich auch ‚hinkomme‘, brauche ich mich gar nicht mehr erst zu „bewerben“, um von meiner Hände und meinem Verstand ‚Frucht‘ erwerbstätig arbeiten zu können ! – Ja, ich werde öfters offen ausgelacht (!), wenn ich meine – wirklich vorhandene – Qualifikation (immerhin Speditionskaufmann mit handfesten Zusatz-Weiterbildungen, auch einem akademischen Betriebswirtschafts-Abschluß…….) objektiv ins Feld führe !!

      Es ist so demütigend: Sogar einen recht ‚lausigen‘ Job als Pizza-Fahrer kann man sich „abschminken“, weil die türkischen / kroatischen / irakischen etc. Seilschaften sich ganz simpel gegenseitig auch diese Stellen gegenseitig zuschanzen, ohne im Traum „Außenstehende“ auch nur in Erwägung zu ziehen……… !!

      Es ist eklig, zynisch & menschenverachtend, was hier „abgeht“. – Ich war extra seinerzeit nach speziell München gekommen, weil – was JedeR wußte – hier die „beste“ Chance bestand, seinen „Weg zu machen“. – Inzwischen wird man als „Weißer (!) Nigger“ auch (!) hier nur noch verarscht, sobald man sich im Schweiße seines Angesichts „erdreistet“, ohne erheuchelten „Migrations-Hintergrund“ sein Können einbringen zu wollen !! :-o)

      • Skeptiker sagt:

        @Jason Priestley

        „DER SPIEGEL“ vom 17. 06.1982:
        „Mit großer Sorge beobachten wir die Unterwanderung des deutsches Volkes durch Zuzug von vielen Millionen von Ausländern und ihre Familien, die Überfremdung unserer Sprache, unserer Kultur und unserer Volkstums… Gegenüber der zur Erhaltung unseres Volkes notwendiger Zahl von den Kindern werden jetzt jährlich kaum mehr als Hälfte geboren. “

        „Bereits jetzt sind viele deutsch in ihren Wohnbezirken und an ihren Arbeitsstätten Fremdlinge in der eigenen Heimat… Die Integration große Massen nichtdeutscher Ausländer ist… bei gleichzeitiger Erhaltung unseres Volkes nicht möglich und führt zu den bekannten ethnischen Katastrophen multikultureller Gesellschaften. Jedes Volk, auch das deutsche Volk, hat ein Naturrecht auf Erhaltung seiner Identität und Eigenart in seinem Wohngebiet.“
        (HEIDELBERGER MANIFEST vom 17. Juli 1981, unterzeichnet von zahlreichen westdeutschen Universitätsprofessoren)

        Quelle: Gefunden unter 1982.
        http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/zeitzeugen.html

        Gruß Skeptiker

  16. Waffenstudent sagt:

    FRAGE: Wie lange brauchte man, um 15 Millionen Deutsche mit Waffengewalt aus ihrer Urheimat zu entfernen?

    ANTWORT: Praktisch war die Aufgabe in einem Jahr erledigt. Wegen der Kriegsschäden dauerte es doch etwas länger!

    Nichts ist unmöglich!

    • Jason Priestley sagt:

      EBEN: Kein anders Volk hätte sich derart brutal & zynisch aus seiner seit so vielen Jahrhunderten angestammten (!) Urheimat vertreiben lassen !! – Nun, der „brave deutsche Michel“ knickte demütig ein, und die „Zeche“ haben wir jetzt Alle zu bezahlen……… !! – Weil uns keiner mehr Ernst nimmt, auf dem gesamten Globus nicht mehr.

  17. Arkturus sagt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,120,183 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: