Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

Der Judenbrief von Toledo


Von Gottfried zur Beek

Wie immer, wenn es den Juden zu gut geht, überhoben sich die Fürsten der Gefangenschaft so stark, daß der Kalif endlich beschloß, die Judenfrage zu lösen. Da er nicht vom Humanitätsbazillus durchseucht war, so machte er kurzen Prozeß. Er schloß die jüdischen Akademien, vertrieb die Schriftgelehrten und verurteilte den Fürsten der Gefangenschaft Ezechias 1005 zum Tode. Die Juden zogen sich infolge dieser unfreundlichen Behandlung aus Babylon zurück; ein Teil wanderte nach Arabien, der andere aber beglückte Spanien und Frankreich mit seiner Gegenwart.

Nach jener Zeit verschwinden die Fürsten der Verbannung aus der Geschichte. Sie haben aber in den verschiedensten Städten, wo sie längere Zeit tätig waren, Spuren hinterlassen. Das gilt für Smyrna, Alexandrien, wo der Mutterorden des B’nai B’rith Ordens einst geblüht haben soll, für Salonici, Littauisch-Brest und Konstantinopel.

Über die Bedeutung, welche die Judenschaft dem Fürsten der Verbannung beilegte, ist eine Urkunde in die Hände der Nichtjuden gefallen, die ich bereits in der 4. Auflage abgedruckt habe: der Judenbrief von Toledo!

Die schamlose Ausbeutung Spaniens hatte bewirkt, daß schon 1391 alle Juden aus dem Lande gejagt wurden, die sich nicht taufen ließen. In völliger Verkennung der jüdischen Eigenart glaubte die spanische Regierung, der Jude würde sich ändern, sobald er dem unmittelbaren Einflusse des talmudischen Giftes entzogen würde; sie berücksichtigte ebenso wenig wie die späteren Juden Bekehrer, daß Blut dicker ist als Taufwasser. Im letzten Viertel des 15. Jahrhunderts fingen auch Portugal und die Provence an, die Juden zu bekehren oder zu vertreiben. Im Jahre 1480 trat das Ketzer-Gericht unter Thomas von Torquemada in Tätigkeit! In dieser Zwangslage bat der Rabbi von Arles am 13. Schewat 1489 in Konstantinopel, wo damals das jüdische Hauptquartier lag, um Verhaltungs-Maßregeln. Sein Brief und die Antwort darauf liefern ein Zeugnis dafür, daß sich die Judenschaft in den letzten 500 Jahren nicht geändert hat. Der erste Brief wurde in provencalischer, der zweite in spanischer Sprache abgefaßt. Ich benutzte die französische Übersetzung; danach wurde der Brief des Rabbis von Arles „le 13 de Sabath“ und die Antwort des Fürsten der Juden „le 21 de Casleu“ 1489 geschrieben.

[…] Die Zwischenzeit von mindestens 10 Monaten erscheint mit Rücksicht auf die Wichtigkeit des Gegenstandes zwar lang, man muß jedoch berücksichtigen, daß jene Zeit nicht über alle Verkehrs-Mittel der Gegenwart verfügte. Die Flugzeuge hatten sich noch nicht bewährt, das „glückliche“ Zeitalter des Dampfes und der elektrischen Wellen lag in nebelhafter Ferne, Nachrichten konnten deshalb nur mit der leidlich zuverlässigen Post oder mit Segelschiffen versandt werden.

Die Juden waren aber viel zu mißtrauisch, als daß sie Staats-Geheimnisse solcher Beförderung anvertraut hätten. Sie bedienten sich lieber mosaischer Boten, die in der Verkleidung von Betteljuden oder Hausierern eine unauffällige Verbindung unter der gesamten Judenschaft unterhielten.

Ich lasse nunmehr die Briefe folgen:

.

Ehrenwerte Juden, seid gegrüßt und unserer Ergebenheit versichert!

Wir bringen zu Euerer Kenntnis, daß der König von Frankreich, der wiederum Herrscher der Provence geworden ist, uns durch öffentlichen Ausruf vor die Wahl gestellt hat, zum Christentume überzutreten oder sein Land zu verlassen.

Die Bewohner von Arles, Aix und Marseille wollen unser Eigentum an sich reißen, sie bedrohen unser Leben, zerstören unsere Tempel und bereiten uns großen Kummer.

Wir wissen nun nicht recht, was wir tun müssen, um im Geiste des Gesetzes Mose zu handeln; deshalb wenden wir uns an Euere Weisheit mit der Bitte, zu befehlen, was wir tun sollen.

Chabor, Rabbi der Juden von Arles am 13. Schewat 1489 

.
Die Antwort aus Konstantinopel lautet:
.

Vielgeliebte Brüder in Mose!

Wir haben Eueren Brief erhalten, in welchem Ihr uns von den Beklemmungen und Mißgeschicken Mitteilung macht, die Ihr erdulden müßt. Die Nachricht hat uns ebenso starken Kummer bereitet wie Euch. Der Große Rat und die Rabbis geben Euch nun folgende Weisungen:

Ihr berichtet, der König von Frankreich wolle Euch zwingen, zum Christentume überzutreten:

Tretet über, da Euch keine Wahl bleibt, aber bewahret das Gesetz Mose in Eueren Herzen!

Ihr berichtet, man zwänge Euch, auf Euer Eigentum zu verzichten:

Erziehet Euere Kinder zu Händlern, damit sie nach und nach die Christen ihrer Habe berauben!

Ihr berichtet, man trachte Euch nach dem Leben:

Macht Euere Kinder zu Ärzten und Apothekern, damit sie den Christen das Leben nehmen!

Ihr berichtet, man zerstöre Euere Tempel:

Sorget dafür, daß Euere Kinder zu Domherren und Geistliche werden, damit sie die christlichen Kirchen zerstören!

Ihr berichtet noch von anderen Plackereien:

Laßt Euere Kinder Advokaten und Notare werden; laßt sie sich in alle Staats-Angelegen­heiten mischen, damit sie schließlich die Christen unter Euer Joch beugen; damit Ihr die Welt beherrscht und Euch an Ihnen rächen könnt.

Befolget diesen Befehl, den wir hiermit erteilen; die Erfahrung wird Euch lehren, daß Ihr trotz Euerer Unterdrückung schließlich doch zur Macht gelangen müßt!

V. S. S. V. F. F.
Der Fürst der Juden von Konstantinopel am 21. Kislew 1489

.

Von dem Briefe der Juden von Arles war eine Abschrift in einer alten Abtei in der Provence aufbewahrt worden; eine weise Fügung spielte dem Bücherwarte der Bücherei von Salamanca den Brief auf der Suche nach anderen Urkunden in Toledo in die Hände. Wahrscheinlich gelangte er als Rundschreiben an alle großen Juden-Gemeinden in Spanien, Portugal und der Provence, wo zu jener Zeit die Hauptmacht der westeuropäischen (sephardischen) Judenschaft saß.

Ein Edelmann Navarras, genannt Julian de Medrano, veröffentlichte beide Briefe in einem spanischen Buche „La Silva curiosa“ 1583 in Paris. Später erschienen sie wieder in einem Werke: „La Royalle couronne des roys d’Arles, dediée à MM. les consuls et gouverneurs de la ville, par J. Bonis, prb. en Avignon“ 1640.

Im Jahre 1880 wurden die Briefe in „L’Armana prouvençau“ abgedruckt; im selben Jahr erschienen sie in der Revue des études juives, die 1880 unter der Gönnerschaft des Barons James Rotschild entstanden waren.

Copin-Albancelli nahm sie schließlich in sein Werk „La Conjuration Juive Contre Le Monde Chrétien“ auf, das in Paris im Verlage von La Renaissance Française, Société d’Editions, 52, Passage des Panoramas, erschienen ist. Ich benutzte die 14. Auflage 1909, die mir ein dänischer Gesinnungs-Freund zur Verfügung stellte.

Aus dem Alten Testamente schwebte dem Verfasser der Richtlinien wohl hauptsächlich der Gesetzgeber Mose vor. Er lehnte sich ferner an Moses ben Maimon (Maimonides) an, der im 12. Jahrhundert lebte, ferner an Manasseh ben Israel, der im 17. Jahrhundert von Holland aus für die Wiederzulassung der aus England vertriebenen Juden eintrat.

Die letzte Fundgrube nächst dem Alten Testamente bildeten die Schriften Spinozas, denen er seine Vorstellungen vom jüdischen Zukunftsstaate und seine Betrachtungen über Recht und Macht entnahm.

Wessely und Moses Mendelssohn erwähnte ich bereits, Abraham Geiger, Isnei Bernays und Moses Heß, der eigentliche Gründer des Zionismus, müssen hier genannt werden. Maurice Joly gebor. Moses Joel schließt die Reihe.

Im November werden es vier Jahre, daß die „Protokolle“ von Nilus an den V. U. J. gelangten. Die Kultur ist inzwischen in allen Kulturstaaten tief gesunken und schwachmütige Menschen reden schon vom völligen Untergange der abendländischen Kultur. Ich gehöre nicht zu diesen Schwarzsehern, bin vielmehr davon überzeugt, daß die Kulturvölker dieses Läuterungsprozesses bedurften.

Wer Vertrauen zur Zukunft gewinnen will, darf freilich nicht die Weltgeschichte mit den Kriegserklärungen 1914 oder gar mit dem Zusammenbruche unseres Kaiserreiches an jenem unglückseligen Novembertage beginnen lassen. Er muß vielmehr die Jahrhunderte und Jahrtausende an seinem inneren Auge vorüber ziehen lassen und nach den Ursachen forschen, welche den Aufstieg und Niedergang der Kulturvölker zur Folge hatten.

Da wird er stets erkennen, daß Heldennaturen ganze Völker in kurzer Zeit zu ungeahnter Höhe führten, daß dagegen die Herrschaft der Mehrheit stets der Anfang vom Ende war. Er wird ferner erkennen, daß der Jude stets als Ferment der Decomposition, wie Mommsen in seiner Römischen Geschichte sagte, als Spaltpilz, wie wir uns ausdrücken, gewirkt hat und weiter wirkt.

Das haben einsichtige Männer zu allen Zeiten erkannt, fast alle Hochgeister haben sich darüber scharf ausgesprochen. Wenn es trotzdem bis jetzt nicht gelungen ist, die jüdische Gefahr zu beseitigen, so lag das an verschiedenen Ursachen.

Die Kulturvölker wollten die Judenfrage häufig lösen, es konnte ihnen aber nicht gelingen, weil sie die jüdische Eigenart nicht verstanden. Sie glaubten, jedes Volk könne die Judenfrage für sich lösen, während nur ein gemeinsames Verfahren aller Länder, in die jener Spaltpilz eingedrungen ist, Erfolg haben kann.

Die Wirtsvölker glaubten unter dem Einflusse der Geistlichkeit, der Jude verlöre seine gefährlichen Eigenschaften mit der Taufe. Dieser Glaube wurde Spanien und Portugal einst verhängnisvoll!

Die Wirtsvölker begreifen nicht, daß das Alte Testament der Hebräer niemals als Grundlage für eine christlich-sittliche Weltanschauung gelten darf, daß der Jude durch die Übernahme seines Gesetzbuches in die christliche Kirche einen Schutzbrief erhalten hat.

Die Wirtsvölker haben ferner unter dem Einflusse der freimaurerischen Humanität und Aufklärung den Juden die Emanzipation ohne jede Sicherheit gewährt!

Die Wirtsvölker erkennen nicht, daß es nicht nur gilt, die jüdische Überhebung zu bekämpfen, sondern mehr noch den jüdischen Geist, der in breite Schichten ihres Volkskörpers eingedrungen ist.

< < < < O > > > >

Herunterladen als PDF:  Der-Judenbrief-von-Toledo.pdf
…oder bei scribd:  https://de.scribd.com/doc/257819026/Der-Judenbrief-von-Toledo

Download: Das Geheimnis der Weisen von Zion

Quelle: In Dir muß brennen…

..

Ubasser

36 Antworten zu “Der Judenbrief von Toledo

  1. Skeptiker 8. März 2015 um 10:23

    RICHARD COENDENHOVE-KALERGI (1894-1972)

    „Der theokratischen Idee der Identifikation von Politik und Ethik ist das Judentum im Wandel der Jahrtausende treu geblieben: Christentum und Bolschewismus sind beides Versuche, ein Gottesreich zu errichten. Vor zwei Jahrtausenden waren die Urchristen, nicht die Pharisäer und Sadduzäer, Erben und Erneuerer ,mosaischer Tradition; heute sind es weder die Zionisten noch die Christen, sondern die jüdischen Führer des Sozialismus: denn auch sie wollen, mit höchster Selbstverleugnung, die Erbsünde des Kapitalismus tilgen, die Menschen aus Unrecht, Gewalt und Knechtschaft erlösen und die entsühnte Welt in ein irdisches Paradies wandeln.“ (Adel, 1920)

    „Ein Blick, in die Geschichte des jüdischen Volkes erklärt seinen Vorsprung im Kampf um die Menschheitsführung. Vor zwei Jahrtausenden war das Judentum eine Religionsgemeinschaft, zusammengesetzt aus ethisch-religiös veranlagten Individuen aller Nationen des antiken Kulturkreises, mit einem national-hebräischen Mittelpunkt in Palästina. Damals war bereits das Gemeinsame, Verbindende und Primäre nicht die Nation, sondern die Religion. Im Laufe des ersten Jahrtausends unserer Zeitrechnung traten in diese Glaubensgemeinschaft Proselyten aus allen Völkern ein, zuletzt König, Adel und Volk der mongolischen Chasaren, der Herren Südrußlands. Von da an erst schloß sich die jüdische Religionsgemeinschaft zu einer künstlichen Volksgemeinschaft zusammen und gegen alle übrigen Völker ab…

    Die jüdischen Helden und Märtyrer der Ost- und Mitteleuropäischen Revolution stehen an Mut, Ausdauer und Idealismus den nichtjüdischen Helden des Weltkrieges in nichts nach – während sie dieselben an Geist vielfach überragen. Das Wesen dieser Männer und Frauen, die es versuchen, die Menschheit zu erlösen und zu regenerieren, ist eine eigentümliche Synthese religiöser und politischer Elemente: von heroischem Märtyrertum und geistiger Propaganda, revolutionärer Tatkraft und sozialer Liebe, von Gerechtigkeit und Mitleid. Diese Wesenszüge, die sie einst zu Schöpfern der christlichen Weltbewegung gemacht haben, stellen sie heute an die Spitze der sozialistischen.

    „Wo viel Licht, da ist viel Schatten. Geniale Familien weisen einen höheren Prozentsatz an Irrsinnigen und Verbrechern auf, als Mittelmäßige; das gilt auch von Völkern. Nicht bloß die revolutionäre Geistesaristokratie von morgen – auch die plutokratische Schieber-Kakistokratie von heute rekrutiert sich vornehmlich aus Juden: und schärft so die agitatorischen Waffen des Anti-Semitismus.

    Tausendjährige Sklaverei hat den Juden, mit seltenen Ausnahmen die Geste des Herrenmenschen genommen. Dauernde Unterdrückung hemmt Persönlichkeitsentfaltung: und nimmt damit ein Hauptelement des ästhetischen Adelsideals. An diesem Mangel leidet, physisch wie psychisch, ein Großteil des Judenturns; dieser Mangel ist die Hauptursache, daß der europäische Instinkt sich dagegen sträubt, das Judentum als Adelsrasse anzuerkennen.“ (Adel, Teil 2)

    „Nicht nur die geographische Lage: auch die historische Entwicklung wirkt bestimmend auf die Seelenform eines Volkes. Das chinesische wie das jüdische Volk empfinden deshalb christlicher als das germanische, weil ihre Kulturvergangenheit älter ist. Der Germane steht zeitlich dem Wilden näher als der Chinese, der Jude; diese beiden alten Kulturvölker konnten sich gründlicher von der heidnisch-natürlichen Lebensauffassung emanzipieren, weil sie mindestens drei Jahrtausende länger dazu Zeit hatten. – Heidentum ist ein Symptom kultureller Jugend – Christentum ein Symptom kulturellen Alters.“

    „Drei Völker: Griechen, Römer, Juden haben, jedes auf seine Weise, die antike Kulturwelt erobert. Erst das ästhetisch-philosophische Volk der Griechen: im Hellenismus; dann das praktisch­politische Volk der Römer: im Imperium Romanum, schließlich das ethisch-religiöse Volk der Juden: im Christentum.“

    „Das Christentum, ethisch von jüdischen Essenern (Johannes), geistig von jüdischen Alexandrinern (Philo) vorbereitet, war regeneriertes Judentum. Soweit Europa christlich ist, ist es (im ethisch-geistigen Sinne) jüdisch; soweit. Europa moralisch ist, ist es jüdisch, Fast die ganze europäische Ethik wurzelt im Judentum. Alle Vorkämpfer einer religiösen oder irreligiösen christlichen Moral, von Augustinus bis Rousseau, Kant und Tolstoi, waren Wahljuden im geistigen Sinne; Nietzsche ist der einzige nichtjüdische, der einzige heidnische Ethiker Europas.“

    „Die prominentesten und überzeugtesten Vertreter christlicher Ideen, die in ihrer modernen Wiedergeburt Pazifismus und Sozialismus heißen, sind Juden.“

    „Im Osten ist das chinesische Volk das ethische par excellence (im Gegensatz zu den ästhetisch-heroischen Japanern und den. religiös-spekulativen Indern) – im Westen das jüdische. Gott war Staatsoberhaupt der alten Juden, ihr Sittengesetz bürgerliches Gesetzbuch, Sünde war Verbrechen.“

    „Der theokratischen Idee der Identifikation von Politik und Ethik ist das Judentum im Wandel der Jahrtausende treu geblieben: Christentum und Bolschewismus sind beides Versuche, ein Gottesreich zu errichten. Vor zwei Jahrtausenden waren die Urchristen, nicht die Pharisäer und Sadduzäer, Erben und Erneuerer ,mosaischer Tradition; heute sind es weder die Zionisten noch die Christen, sondern die jüdischen Führer des Sozialismus: denn auch sie wollen, mit höchster Selbstverleugnung, die Erbsünde des Kapitalismus tilgen, die Menschen aus Unrecht, Gewalt und Knechtschaft erlösen und die entsühnte Welt in ein irdisches Paradies wandeln.“

    „Diesen jüdischen Propheten der Gegenwart, die eine neue Weltepoche vorbereiten, ist in allem das Ethische primär: in Politik, Religion, Philosophie und Kunst. Von Moses bis Weininger war Ethik Hauptproblem jüdischer Philosophie. In dieser ethischen Grundeinstellung zur Welt liegt eine Wurzel der einzigartigen Größe des jüdischen Volkes – zugleich aber die Gefahr, daß Juden, die ihren Glauben an die Ethik verlieren, zu zynischen Egoisten herabsinken: während Menschen anderer Mentalität auch nach Verlust ihrer ethischen Einstellung noch eine Fülle ritterlicher Werte und Vorurteile (Ehrenmann, Gentleman, Kavalier etc.) übrig behalten, die sie vor dem Sturz in das Werte-Chaos schützen. “

    „Was die Juden von den Inzuchtmenschen sind. Charakterstärke verbunden mit Geistesschärfe prädestiniert den Juden in seinen hervorragendsten Exemplaren zum Führer urbaner Menschheit, zum falschen wie zum echten Geistesaristokraten, zum Protagonisten des Kapitalismus wie die Revolution. “ (Adel, Teil 2)

    (Kalergi wird oft verantwortlich für die Entnationalisierung der europäischen Völkern gemacht und sogar als Pate der EU dargestellt, welche im Auftrag der Zionisten das Europa der Nationen zum Europa des Konglomerats der Abendlands kulturfremden Rassen, wie die Juden, Araber (also Semiten) sowie der Afrikaner und Asiaten zu schaffen und damit die schon seit Jahren Strebungen der Zionisten mit ihrer Geheimlogen und sonstigen Vereine, die NWO zu schaffen, also in Prinzip die weißse Rasse mit den anderen zu vermischen und damit die Zions Protokollen Anweisungen zu realisieren.

    Der junge Kalergi (mit „Adel“) hat doch, wie auch jungen Winston Chruchill (mit „Internationalen Juden“) und Adolf Hitler (mit „Mein Kampf“) haben fast synchron in den 20-er Jahren des 20. Jahrhundert gerade von der Gefahr die Menschheit gewarnt. Es ist ganz andere Sache was mit diesem Trio geworden ist. Der Kalergi wurde von den Juden gekauft durch Lob zum Integrationsfigur der Europäer erklärt, Chruchill wurde durch die Juden von Patrioten zum Nationalisten zum Galionsfigur erklärt und nur Hitler blieb bis zum Ende seines Lebens seinen Prinzipien treu und spottweise sogar für Untergang Deutschland verantwortlich gemacht. Der einziger vom Trio Adolf Hitler wurde exemplarisch durch die Juden und ihrer Zionisten als „Feind der Welt“ dämonisiert. Die negativen Antragungen bei der „Enzyklopaedia Judaica“ bei Kalergi und Churchill wurde gestrichen, weil inzwischen Jüdische Bolschewiki haben bereits Rußland erobert und versklavt.

    Der einzige, der kein Politiker war, war eigendlich Kalergi mit seinem Postulat „Christentum und Bolschewismus sind beides Versuche, ein Gottesreich zu errichten und kaum merken könnte, dass den Lob der Anhänger von NWO in der Tat der Art ambivalent gewesen, dass auch brauchbar für den beiden Systeme: „Christentum“ und „Bolschewismus“ war. Dabei für die liberalen Intellektuellen in Europa solcher Vergleich schien unverdächtig zu sein, denn die Juden noch in der Zeit der Aufkläring bereits den Christentum wesentlich besiegt und in Köpfen der Liberalen das Christentum als „reaktionär“ über die Generationen verumglinpft wurde. Die neue Religionen waren schon in Aufmarsch wie etwa: Sozialismus und darauffolgender Holocaust. Damit der „Bolschewismus“ sollte man schönen, indem das Adjektiv „jüdischer“ wurde gleich dem „Anti-Semitismus“ erklärt. – Anm. JB )

    Quelle:
    http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/juden.html

    ====================================
    =>„Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.
    Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“

    (Nicolaus Coudenhove-Kalergie, Paneuropa-Begründer in „Praktischer Idealismus“)

    Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich,
    So sieht man dann aus! (Schüttel, das will doch keiner wirklich, oder doch?

    Gruß Skeptiker

    • Skeptiker 8. März 2015 um 11:35

      Anhang:

      “Wir werden sie töten!”

      Ruft er aus, der Thomas P.M. Barnett, 1962 in Chilton, Wisconsin, geborener US-amerikanischer Forscher, Militärstratege und Globalisierungspraktiker. Und wen will er töten? Nun – ganz einfach: Alle Gegner der neuen globalen – US-amerikanisch dominierten – Weltordnung! Zumindestens diejenigen, die aktiven Widerstand leisten. Die Übrigen, also die bloß “vernunftwidrige Argumente” äußern, nimmt er lediglich zur Kenntnis; die dürfen – entsprechend brabbelnd – weiterleben.

      “Das Endziel ist die … Vermischung der Rassen!”

      … die Gleichschaltung aller Länder der Erde mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.” Multikultur ist also eindeutig ein Vernichtungsprogramm der neuen Wallstreet-Weltordnung.

      Und sie ist mörderisch, wie alle arabischen Frühlingsaufwallungen der letzten Jahre beweisen, der Frühling vom Kosovo bis zum Maidan, wohl sogar ein atomares Frühlingsfeuerwerk für Deutschland, wenn es Barnett und seinen Globalisierern gelingt, die Nato in einen 3. Weltkrieg mit Rußland zu zwingen. Alle europäischen Vasallen sind untertänigst dafür martialisch zu Gange. Und sie schlagen Saltos im vorauseilenden Gehorsam:

      Brüssel will 50 Millionen Neger und Asiaten nach Europa holen!

      Berichtete der “Daily Expreß” am 11. Oktober 2008. Kein Europäer hat es wohl recht glauben oder wahrnehmen wollen. Aber die Völkermörder geben ihre schändlichen Pläne sogar offen zu. Sie brauchen keine Angst mehr haben, daß ihnen jemand in die Arme fällt? Obwohl die Lawine längst rollt. Gerade nach Deutschland kommen Hundertausende “Asylanten”, Entwurzelte aus aller Welt, von gehirngewaschenen Einheimischen und einer geschäftstüchtigen Lobby und Industrie bejubelt. Haben die Gehirngewaschenen heute schon nur noch den 90-er IQ? Können Menschen so blöd werden oder sein, die Existenz ihres eigenen Volkes für nichts dahinzugeben? Ihren Kindern und Enkeln eine Umwelt von Entwurzelten, Eroberern und egoistischen, fordernden und sich nehmenden Fremden zuzumuten? Sie in ein Faß ohne Boden fallen zu lassen? So verbrecherisch selbstvergessen und verantwortungslos war noch keine deutsche Generation in 10.000 Jahren europäischer, germanischer Geschichte. Muß man da nicht “Pfui Deibel!” sagen?

      http://www.hans-pueschel.info/politik/wir-werden-sie-toeten.html

      =============================
      =>BRD GmbH im Istzustand.

      Gruß Skeptiker

      • Skeptiker 8. März 2015 um 13:28

        Noch ein Nachtrag.

        “Das Endziel ist die … Vermischung der Rassen!”

        … die Gleichschaltung aller Länder der Erde mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.” Multikultur ist also eindeutig ein Vernichtungsprogramm der neuen Wallstreet-Weltordnung.

        ===============================================================
        Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.

        =>So sieht der Mensch der Zukunft aus!

        Gruß Skeptiker

      • Amita 8. März 2015 um 19:23

        Zu Skepties Video: Gehe zur 16. Minute auf meinem geposteten Video unten… ja, es stimmt schon… die Minimalpigmentierten ziehen weg und die Maximalpigmentierten folgen nach… man kann so nicht flüchten (denn dieser Betrug ist der größte Betrug die es jemals gab), die hellhäutigen Menschen werden in die Enge getrieben, weil sie Privilegiert sind und für alle Kriege verantwortlich sein sollen (Spanier und Portuguesen werden ausgenommen, obwohl die ja ganz Südamerika der Hölle gleich gemacht haben und in Sachen Genoziden mit an erster Stelle stehen, aber darüber spricht heute keiner mehr).

        Es soll die zukünftige transhumanistische Viehherde (nur als Resource) gezüchtet werden und volksverdummend als Konsument weiter leben und die Erde, zwecks Profit der einiger weniger Menschenhasser, ein Mensch nur noch arbeitend, konsumierend, fressend und masturbierend alleine und ohne Familie dahin vegetiert. Eine schaurige Zukunft ehrlich gesagt = Hölle pur.

        Ka, die deutschen Familien werden vertreiben werden und umziehen – aber Ruhe werden sie keine finden, siehe 16 Minute in dem folgenden Film.

        (Auf Englisch leider, aber selbst wenn man kein English spricht… der Film wird auch so verstanden werden.)

        Interessant ist das viele minimal Hellpigmentierte ja sich selber los werden wollen, genau wie die Deutsche sich z.T. selber los werden wollen, wegen einer verlogenen und unmenschlichen Umerziehung die nur eine Pseudokultur hervorbringt. All dies geschieht wegen einem kranken eingeredeten Schuldgefühl und einer erlogenen Geschichtserzählung von Leuten die davon auf alle Zeiten hin profitieren wollen.

        Man beachte auch wie unwürdig und verblödet die hellhäutigen Menschen gezeigt werden, verfettet und saudoof werden sie gezeigt… (andere natürlich auch – denn es gibt Kräfte die haben eine Interesse die Menschen als unwürdig und ehrlos darzustellen).

        Der Film bespricht das in die Enge treiben der Einheimischen in England, Frankreich, USA, Deutschland u.a. Länder. Ich finde es ist der beste Film soweit.

        Sicher wird dieser Film bald ins Deutsche übersetzt werden.

        Das Schlimme ist, das sehr „viele“ (?) der Migranten auch geistesgestört und kriminell sind, und ein inneres Vakuum haben das mit dem Willkommensgeldern (und überhaupt) nie gestopft werden kann, deshalb werden sie gewalttätig (es wird ja auch geduldet von den psychopathisch mörderisch veranlagten Euro-Politdarstellern die das erlauben – sie haben viel gemein mit den vielen gestörten Asylanten – denn auch darunter sind viele kriminelle und Psychopathen – zwar ohne Macht aber mit gewaltigen Zerstörungspotential genau wie die Politiker von heute und deren Bosse), denn die Flüchtlinge sind fundamental zu gestört um sich jemals auch nur ansatzweise zu integrieren – was auch nicht wirklich gewollt ist. Gewollt ist der Kampf der Kulturen. Die Verantwortlichen der Heimatländer sind froh ihre eigenen Gestörten Psychopathen los zu werden, denn sicher waren sie auch dort schon wenig hilfreich (nicht alle natürlich, denn viele Menschen sind auch in Ordnung die kommen, obwohl Deutschland kein Platz für sie auf Dauer hat).

        Das wird alles zu Mord und Totschlag führen… und viele kommen deshalb ja auch her. Sie wissen das die Deutschen aussterben sollen und es erlaubt ist quasi Deutsche zu morden. Das, diese Politik die auf Progrom der Deutschen aus ist gewollt – mit Sicherheit.

        Wahnsinn und Irre – irgendwie auch unglaublich unwirklich auch.

        Leichtgläubigkeit ist das Schlimmste was ich mir vorstellen kann. Die Leute glauben den Schwachsinn der ihnen jeden Tag erzählt wird. Wann hört diese dumme Glauberei auf und selber denken an?

        Dem traumatisierten Menschen aus aller Welt gilt mein Mitgefühl schon. Vergessen wir aber nicht das Trauma der Deutschen das von aller Welt scheinbar genossen wird. Wer schon steht für ein paar Deutsche auf?

        • Skeptiker 8. März 2015 um 19:50

          @Amita

          Ja gesehen, aber bei der BRD GmbH ist das ja von den Juden ja auch so diktiert worden.

          Achte mal auf den Text, das grausame ist ja, man muss darüber echt lachen, obwohl es ja so traurig ist.

          Folge 2 – Papá Verdad redet Klartext – Souveränität Deutschland.

          =>Echt heftig.

          Gruß Skeptiker

          • "Nimm das!" 9. März 2015 um 00:38

            Das ist echt heftig und diese rund zweieinhalb Minuten haben es wirklich in sich, doch… also, ich möchte noch einen draufsetzen, damit man versteht, warum das ganze so lustig ist – weil „sie“ es nicht fassen können?:

            hala_hamburgo • vor einem Tag

            […] Deutschland ist besetzt… Ja nee, iss‘ klar…
            Diese „von oben herab“ Attitüde dieses Dosenöffnerpoeten geht mir schon lange auf die Nerven. Klarer Fall von zu viel gekifft…

            Besetzt… Ich krieg die Tür nich‘ zu…

            Martin • vor einem Tag

            Dazu grade einen schönen Beitrag gelesen, den ich einfach mal auszugsweise zitiere:
            „Wenn es diese angebliche Verschwörung, Deutschland zu unterdrücken, wirklich gibt, dann ist sie die erfolgloseste Verschwörung, die die Welt je gesehen hat. Auch ohne den von Xavier Naido vermissten Friedensvertrag lebt Deutschland seit fast 70 Jahren in Frieden mit seinen Nachbarn. Anders ausgedrückt: Dafür, dass Deutschland angeblich von den Besatzungsmächten besetzt gehalten, unterdrückt und ausgenommen wird, geht es Deutschland verdammt gut. Wenn so Besatzung aussieht, ist das die vermutlich beste Definition von “Luxusproblem”, die ich je gesehen habe.“

            Thema“wechsel“. Hier, darum geht`s:

            „Zuspitzung im Norden

            Die Probleme bei der Unterbringung und Betreuung der Asylbewerber spitzen sich in Schleswig-Holstein immer weiter zu. Einhellig beklagen Städte und Kreise, nicht genug Kapazitäten zu haben […]“

            Und jetzt kommt`s, Achtung:

            „Wenn alle Stricke reißen, muss Wohnraum
            beschlagnahmt werden. Die Länder und Kommunen können diese ohne weiteres umsetzen! Bei Einzelpersonen, alles was über 80m² groß ist, wird entsprechend aufgeteilt bzw. mit Flüchtlingen belegt, solange bis freier Wohnraum zur Verfügung steht. Natürlich muss diese Regelung auch für Politiker aller Parteien gelten. Das ist die beste Integration und die meisten Menschen werden keine Probleme damit haben.“

            Weiter:

            „Selbstverständlich kann Wohnraum beschlagnahmt werden, da können Sie noch so viel das Grundgesetz zitieren. Auch wenn Sie Wohneigentum besitzen sollten mit Grund und Boden, kann das Land Sie enteignen. Alles schon vorgekommen. Ob die Menschen Probleme haben oder nicht, ist nicht relevant. Relevant ist die schleunige und menschenwürdige Unterbringung von wirklich Hilfsbedürftigen. Da muss man halt in der Not enger zusammenrücken, ob es Ihnen nun gefällt oder nicht!“

            http://forum.kn-online.de/showthread.php?t=5636051

            .
            O_o

            http://www.netzplanet.net/asyl-ansturm-duisburg-300-beschlagnahmte-wohnungen-etat-aufgestockt-auf-15-millionen-euro/

            Themawechsel.

            Was hier für eine Ruhe eingekehrt ist, nachdem die Rechte andere Inhaber übernommen haben und Germania ins Jahr 2013 zurückgekehrt ist – heeerliiich, sach ich als Hamburger Jung – Punkt..! :mrgreen:

            Apropos Rechte. Die RAF hat meinen Namen gekapert bzw. benutzt diesen immer wieder:

            Nimm’s nicht persönlich “Stolzer Nationalsozialist“

            http://deutscher-freiheitskampf.com/2015/03/01/meldungen-ohne-direkten-bezug-nachrichtenticker-marz-teil-ii/#comment-41831

            Doch was soll ich gegen die „tausend-Daumen“-Frau nur machen, ihr meine Meinung sagen?

            Und nun, das Wetter:

            „Der Sonnenschein war heute nicht überall ungetrübt: […] Im Norden minderten hohe, aber dünne Schleierwolken die Kraft der Sonne kaum und im Süden ist der Himmel sogar häufig völlig wolkenlos gewesen“.

            „Intensives Morgengold in München.“

            „Schöner hätte der Morgen in München nicht beginnen können: Ein kräftiges Morgengold leuchtet kurz vor Sonnenaufgang über der Silhouette der Frauenkirche.“

            Genauso schön sind auch die Kommentare:

            http://www.wetteronline.de/wetterticker?postId=post_3931141#disqus_thread

            Ach so, hier noch Impressionen von oben – wirklich wunderschön:

            https://earthdata.nasa.gov/labs/worldview/?p=geographic&l=MODIS_Aqua_CorrectedReflectance_TrueColor%28hidden%29,MODIS_Terra_CorrectedReflectance_TrueColor,Reference_Labels%28hidden%29,Reference_Features%28hidden%29,Coastlines&t=2015-03-08&v=1.538771554829,45.355854960864,3.920607492329,47.063130351489

          • "Nimm das!" 9. März 2015 um 00:45

            Toll, ich bin im Müll gelandet! Uuubaaaasser, Hilfe

            (Politisch korrekte Version:)

        • Skeptiker 9. März 2015 um 01:17

          @Amita

          Hier findet man Dein Video, danke dafür.

          http://www.hans-pueschel.info/politik/wir-werden-sie-toeten.html#comment-45457

          Gruß Skeptiker

  2. GvB 8. März 2015 um 02:20

    All over the world..
    ..
    über die ganze Welt verstreut..

    „Conversos“ , „Neue Christen“ dem Katholizismus unterworfen, auf Hebräisch als „Anusim“ oder „die Gezwungenen“ bezeichnet.
    So in Südamerika..
    In der Türkei: Dönmeh…genannt.
    (The Dönmeh: The Middle East’s Most Whispered Secret ..)
    Die Dönmeh: Das im Mittleren Osten am meisten geflüsterte Geheimnis…
    Die Wahabiten in Saudi Arabien( Die schwarzen Prinzen..)
    The Dönmeh Jews and the Origin of the Saudi Wahhabis,
    http://www.a-w-i-p.com/index.php/2011/10/28/the-doenmeh-the-middle-east-s-most-whisp-1

    https://verbotenesarchiv.wordpress.com/2013/10/08/guck-mal-noch-ein-jude/
    Jahud (iranische Juden) auch Dhimmys genannt..
    Die iranischen Juden musste unter der Herrschafft Harun Al Rashids gelbe Bänder tragen (Vasleh Johudaneh). Diese Kennzeichnungspflicht hatte bis auf einige Ausnahmen, bis Ende des 19. Jahrhunderts in Iran bestand.
    https://tangsir2569.wordpress.com/israel/iranische-juden/
    Guck-mal-noch-ein-Jahud.. in Dschörmany

  3. GvB 8. März 2015 um 01:38

    Kommentar auf schwertasblog:

    Das Endergebnis von annähernd tausend Jahren der Verfolgung und Ermordung der spanischen und portugiesischen Juden (minus der dreihundert Jahre des “Goldenen Zeitalters”) führte dazu, daß viele Familien, die in die Neue Welt einwanderten, Krypto-Juden wurden, während sie ihr öffentliches Leben als Katholiken führten. In den Amerikas kehrten manche der Krypto-Juden wieder zu ihrer offenen jüdischen Identität zurück, nur um ein paar Jahre später herauszufinden, daß die Inquisition ihnen in ihre neue Heimat gefolgt war, und sie waren wieder zum Untertauchen gezwungen. All diese Menschen, die „Conversos“ oder „Neuen Christen“ waren gezwungen, sich dem Katholizismus zu unterwerfen, daher werden sie auf Hebräisch als „Anusim“ oder „die Gezwungenen“ bezeichnet.
    Es sind annähernd fünfzehnhundert Jahre seit dem Auftauchen von Krypto-Juden auf der Iberischen Halbinsel, und fünfhundert Jahre, seit das Krypto-Judentum in die Amerikas zog. Heute finden wir eine große kryptojüdische Präsenz in der ganzen westlichen Hemisphäre. Niemand weiß sicher, wie viele es wirklich gibt, jedoch sind allein in Brasilien geschätzte 10 bis 25 % der Gesamtbevölkerung Krypto-Juden, was etwa 15 bis 40 Millionen Menschen bedeutet.

    15 bis 40 Millionen Kryptos allein in Brasilien! Dazu kommen noch die offiziellen Juden, und das auf ganz Lateinamerika übertragen, plus die Juden in Nordamerika, in Europa, in der Türkei, in der arabischen Welt, in Indien und China – es gibt wohl weltweit mehrmals so viele Juden, als man uns offiziell weismachen will.

    https://schwertasblog.wordpress.com/2015/03/07/der-grose-judische-exodus/

    • Wolgaolga 8. März 2015 um 02:19

      Allein in Daitschland sollen ca. 200 % der seit Anno dunnemals offiziell angegebenen Zahl leben, hab ich gelesen. Zzgl. Logengesindel…. 😯 Obs da nicht langsam eng wird mit genügend Sklaven?

  4. adeptos 6. März 2015 um 14:13

    die Antwort aus Konstantinopel ist in den Letzten 500 Jahren VOLLUMFÄNGLICH UMGESETZT WORDEN ! ! !
    Der politische „Helfershelfer“ war und ist der jüdisch konzipierte „Liberalismus“ – angefangen mit dem Slogan „Freiheit/Gleichheit/Brüderlichkeit 1789 (die Zeit des Uranus -des „Umstürzlers“)
    1840 machte sich „Neptun“ -der Vergifter an „sein Werk“ und VERGIFTETE die Herzen der Menschen mit der Habgier, welche durch die „Industrie“ erst möglich wurde – und wer steckte wohl dahinter -als Kapitalgeber für die Fabriken ? – JAAAAA -natürlich – die JUDEN…..
    nach den Liberalen kamen die „Roten“ (Kommunisten -auch unter der Judenfuchtel) und später die „GRÜNEN“ – die Pädophilen/Schwulen und Lesben Vertreter (ebenfalls ein Kind der Juden)…..usw…..Adolf wollte uns vor dieser jüdischen „Fuchtel“ befreien – aber der Diabolos war stärker……

  5. Fine 6. März 2015 um 13:55

    „Eine parasitäre, instinktgeleitete „Wirtschaftsgesinnung“ geht von vornherein auf Betrug aus, ist auf Täuschung eingestellt; denn die Beute, um die es sich handelt, das materielle „Gut“ dieser Welt, muß ausschließlich von der artlichen Mitwelt errafft werden. Deswegen ist diese zu hintergehen, gleich, auf welche Weise, am besten so lange und so nachhaltig, bis sie ihrer eigenen Ausbeutung entgegenkommt, wie es die Gegenwart in einem geradezu unglaubwürdigen Ausmaß beweist; siehe das Dawes-Diktat – „Die Zwangsvollstreckungsurkunde“ [P. Bang: Deutsche Wirtschaftsziele].

    Wer die Fähigkeit des Denkens noch nicht ganz eingebüßt hat, wird zugeben, „daß der Besitzwechsel, nach der Methode des Wucherers an der Habe des Schuldners, das eigentliche Ziel des Dawes-Planes ist“, schreibt Bang. „Er macht das bemerkenswerte Experiment, ob man einer Wirtschaft gewissermaßen ihr Herz ausschneiden und ihr ein fremdes einsetzen kann.

    Meines Erachtens ist dies unmöglich, ohne zugleich den Organismus als solchen zum Absterben zu bringen, obgleich ich gern zugebe, daß wir Deutschen eins allerdings fertig gebracht haben: wir haben der Welt bewiesen, dass man ohne eigenes Gehirn leben kann. Es fragt sich, wie lange.“

    https://totoweise.wordpress.com/2012/12/24/das-judentum-eine-gegenrasse/

    “Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, …durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zum Begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.”
    Jawohl, ich nehme die vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis, doch sollten sie Widerstand gegen die Globale Weltordnung leisten, fordere ich „We shall kill them“ (wir werden sie töten).” – Thomas Barnett – http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Barnett

    • Skeptiker 6. März 2015 um 14:50

      @Fine

      Siehe auch hier!

      “Das Endziel ist die … Vermischung der Rassen!”
      … die Gleichschaltung aller Länder der Erde mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.” Multikultur ist also eindeutig ein Vernichtungsprogramm der neuen Wallstreet-Weltordnung. Und sie ist mörderisch, wie alle arabischen Frühlingsaufwallungen der letzten Jahre beweisen, der Frühling vom Kosovo bis zum Maidan, wohl sogar ein atomares Frühlingsfeuerwerk für Deutschland, wenn es Barnett und seinen Globalisierern gelingt, die Nato in einen 3. Weltkrieg mit Rußland zu zwingen. Alle europäischen Vasallen sind untertänigst dafür martialisch zu Gange. Und sie schlagen Saltos im vorauseilenden Gehorsam:

      Brüssel will 50 Millionen Neger und Asiaten nach Europa holen!
      Berichtete der “Daily Expreß” am 11. Oktober 2008. Kein Europäer hat es wohl recht glauben oder wahrnehmen wollen. Aber die Völkermörder geben ihre schändlichen Pläne sogar offen zu. Sie brauchen keine Angst mehr haben, daß ihnen jemand in die Arme fällt? Obwohl die Lawine längst rollt. Gerade nach Deutschland kommen Hundertausende “Asylanten”, Entwurzelte aus aller Welt, von gehirngewaschenen Einheimischen und einer geschäftstüchtigen Lobby und Industrie bejubelt. Haben die Gehirngewaschenen heute schon nur noch den 90-er IQ? Können Menschen so blöd werden oder sein, die Existenz ihres eigenen Volkes für nichts dahinzugeben? Ihren Kindern und Enkeln eine Umwelt von Entwurzelten, Eroberern und egoistischen, fordernden und sich nehmenden Fremden zuzumuten? Sie in ein Faß ohne Boden fallen zu lassen? So verbrecherisch selbstvergessen und verantwortungslos war noch keine deutsche Generation in 10.000 Jahren europäischer, germanischer Geschichte. Muß man da nicht “Pfui Deibel!” sagen?

      Quelle:
      http://www.hans-pueschel.info/politik/wir-werden-sie-toeten.html

      Gruß Skeptiker

      • adeptos 6. März 2015 um 16:14

        50 Millionen negerlein sollen Europa überfluten – SICH MIT DEN WEISSEN FRAUEN VERMISCHEN UM DIE WEISSE RASSE ZUM VERSCHWINDEN ZU BRINGEN – AUS INDONESIEN KOMMEN NOCH MILLIONEN VON FRAUEN UM SICH MIT DEN WEISSEN MÄNNERN ZU VERMISCHEN – unter dem Deckmantel „Gesundheitswesen“ – da es angeblich zuwenig weisse Frauen gibt welche da arbeiten wollen !!!…..die D U M M E N – sich im LUXUS (Luxuria= Wolllust) suhlenden „Schweine“ in Europa sind so DUMM und merken erst was gespielt wird wenn alles „angerichtet ist“ – wenn sie „geschächtet“ werden von den Muselmanen -welche ja letztendlich auch JUDEN SIND -wenigstens die „Anführer (bezw. die „VER-Führer !!!) mir ist dieses alles schon lange bewusst geworden – nicht erst seit 2008 – sondern seit 1979 -als der Pluto/Hades die Bahn des Neptun/Poseidon gekreuzt hat und somit der Sonne näher war als der mit dem „Dreizack“ – der Verführer/Vergifter !!!
        Damals wurde mir klar, dass -so wie es CHRISTUS in seinen Reden erzählte und Nostradamus schrieb dass „DAS BÖSE“ seine „höchste EXALTATION“ ERREICHT !!!
        Wo sind die „Nostradamus Versteher“ ?? WO ? – alles Dummschwätzer -jeder von denen – und all die Filmemacher über Nostradamus – WICHTIGTUER !!!Wo sind denn die Astrologen – die Propheten welche sich jahrzehntelang eine „Goldene Nase“ verdient haben mit ihrem Müll welchen sie den Menschen erzählt haben ?…..
        Wo sind denn die Astrologen – die Propheten welche sich jahrzehntelang eine „Goldene Nase“ verdient haben mit ihrem Müll welchen sie den Menschen erzählt haben ?…..
        Ich habe „den Schlüssel“ dazu – meine Übersetzungen habe ich aber alle Verbrannt, weil die Menschen nicht fähig sind auf „Intelligentere zu hören“ – oder auf jene, welche es „von Oben “ bekommen haben – die Propheten wurden schon immer abgeschlachtet – und meine Habgier ist leider nur so gross wie ein „Senfkorn“ – aus diesem Grunde habe ich kein Interesse die „Wahren und Echten Übersetzungen“ des Überragendsten PROPHETEN der Neuzeit als Buch herauszugeben -die Zeit ist eh schon „abgelaufen“ – bald wird es „Dunkel im Abendland“

        Kurt Allgeier hat mit seinem 1988 im Heyne Verlag herausgegebenen Buch doch noch etwas
        gutes getan.
        Nun zählen wir das Jüdische Jahr 5773 – die 6000 Jahre des „Kali juga“ sind also bald vorbei – und somit auch die Herrschaft des Judentums -welche mit einem „Traum“ in Indien begonnen hat – als die Juden noch der Kaste der „Tschandalas“ angehörten – den „UN-Berührbaren“ – der
        UNTERSTEN KASTE.

    • Uta 6. März 2015 um 17:37

      THEY will be killed and they know it, but nevertheless deny it, which is the ultimate sign of satanism.

      There won’t be any escape for them, as the universe herself is in an irreversible process of change.
      Their end is coming soon, as they won’t be able to stand the future vibrations on our planet.

  6. Skeptiker 6. März 2015 um 10:01

    ADOLF HITLER (1889-1945)

    „ Die Juden sin dewige Schimmel der Menschheit“ (im Gespräch mit Fritz Wiedemann, 1919)
    “Staatsbürger kann nur sein, wer Volksgenosse ist. Volksgenosse kann nur sein, wer deutschen Blutes ist. Kein Jude kann daher Volksgenosse sein.” – (Punkt 4 des NSDAP-Programms vom 24. Februar 1920)

    “Amerika wurde zu Hilfe gerufen, und damit trat das internationale Großkapital sichtbar in die Erscheinung. Nun treibt es wahre Orgien des Raubes und des Wuchers, die Völker werden zur Schlachtbank getrieben. Neue Anleihen sollen Deutschland zum ewigen Knechte des Leihkapitals machen. Wer ist der Träger dieses Kapitalen des mühelosen Verdienstes? Wir armes Volk mit der jüdischen Schlinge um den Hals brauchen keinen Anti-Semitismus aus Ostelbiern. Wir besitzen ihn, seitdem der Jude in die Erscheinung trat und die Seele unseres Volkes vergiftete.

    Das Verbot mühelosen Verdienstes muß die höchste Forderung ethischer Art aller Völker werden. Nieder mit dem Zinskapital! Die christlichen Juden noch 3 Meter höher gehängt als die Hebräer. Die Anleihen nur gegen Auslieferung unserer Finanzhoheit. Nackter ist das brutale Tier des Leihkapitals noch nie hervorgetreten. Bis jetzt gaben wir, was wir hatten. Nun sollen wir geben, was wir erarbeiten. Wo war die internationale Solidarität, als es zum Krieg kam, und wo ist sie in der schwarzen Schande an der Saar? Erst gute Bayern werden wie Ludwig I. und II. Lässt das Schimpfen auf norddeutsche Stämme, nicht die Sprache sondern das Herz macht den Deutschen. Das friderizianische Berlin ist durch die Juden zum Saustall geworden.

    Erst die Juden aus Berlin und München und Wien hinaus gefeuert, ehe man die deutschen Bruderstämme verlästert. Heute gilt es einig sein und nicht streiten. Bayerische Art und Eigentum kann man trotzdem wahren. Deutsch müssen wir bleiben, ein einig Volk von Brüdern. Wo zwei Deutsche sich streiten, lacht der Jude.” (Aus der Rede “Der Weltkrieg und seine Macher” in Rosenheim am 17.06.1920)

    “Augenblicklich mag das Judentum in gewissen Staaten seine Hetze betreiben unter dem Schutz einer dort in seinen Händen befindlichen Presse, des Films der Rundfunkpropaganda, der Theater, der Literatur usw. Wenn es diesem Volke aber noch einmal gelingen sollte, die Millionenmassen der Völker in einen von diese gänzlich sinnlosen und nur den jüdischen Interessen dienenden Kampf zu hetzen, dann wird sich die Wirksamkeit einer Aufklärung äußern, der in Deutschland allein schon in wenigen Jahren das Judentum restlos erlegen ist. Die Völker wollen nicht mehr auf den Schlachtfeldern sterben, damit diese wurzellose internationale Rasse an die Geschäfte des Krieges verdient und ihre alttestamentarische Rachsucht befriedigt. Über die jüdische Parole ‘Proletarier aller Länder, vereinigt euch!’ wird eine höhere Erkenntnis siegen, nämlich: ‘Schaffende Angehörige aller Nationen, erkennt euren gemeinsamen Feind!’“
    „Wir sind entschlossen, das Einnisten eines fremden Volkes, das sämtliche Führungsstellen an sich zu reißen gewußt hat, zu unterbinden und dieses Volk abzuschieben. Denn wir sind gewillt, für diese Führungsstellen unser eigenes Volk zu erziehen.“

    “In der Judenfrage ist unsere Stellungnahme unverrückbar festgelegt. Sie wird nicht bestimmt durch Momente des Fühlens (Gefühlsantisemitismus), sondern durch nüchternes Erkennen des Tatsächlichen. Danach wäre folgendes zu bemerken: Der Jude ist als Ferment der Dekomposition (nach Mommsen) losgelöst von gut oder böse des einzelnen Ursache des inneren Zusammenbruchs aller Rassen überhaupt, in die er als Parasit eindringt.

    Seine Tätigkeit ist Zweckbestimmung seiner Rasse. Sowenig ich einer Tuberkelbazille einen Vorwurf machen kann einer Tätigkeit wegen, die für den Menschen Zerstörung bedeutet, für sie aber Leben heißt, so sehr bin ich aber auch gezwungen und berechtigt, um meiner persönlichen Existenz willen den Kampf gegen die Tuberkulose zu führen durch Vernichtung ihrer Erreger. Der Jude aber wird und wurde durch Jahrtausende hindurch in seinem Wirken zur Rassetuberkulose der Völker. Ihn bekämpfen heißt ihn entfernen. Und erst nach seiner Entfernung wird der Kampf gegen den Judengeist und Mammonismus aufgenommen werden können…” (Brief an Konstantin Hierl mit Briefkopf der NSDAP vom 03.07.1920.)

    “Und so wirkt der Jude weiter. Für ihn gibt es kein seelisches Empfinden, und wie der Erzvater Abraham schon sein Weib verkuppelt, so findet er nichts besonderes daran, wenn er auch heute Mädchen verkuppelt, und wir können ihn antreffen überall, in Nordamerika wie in Deutschland, Österreich Ungarn und im ganzen Orient durch die Jahrhunderte als den Händler der Menschenware, und es kann nicht weggeleugnet werden, das kann der größte Judenverteidiger nicht wegleugnen, daß alle diese Mädchenhändler nur Hebräer sind. Man kann hier mit Material aufwarten, das grauenhaft ist…“

    “Der Jude als Rasse hat eminente Selbsterhaltung, als Mensch aber besitzt er keine kulturelle Befähigung. Er ist ein Dämon der Völkerzersetzung, das Symbol der dauernden Zerstörung der Völker.” (Rede im Mai 1923 im Zirkus Krone in München)
    “Es ist wohl so, wie du einmal geschrieben hast: man kann den Juden nur verstehen, wenn man weiß, wohin es ihn letzten Endes drängt. Über die Weltherrschaft hinaus, zur Vernichtung der Welt. Er glaubt, die ganze Menschheit unterkriegen zu müssen, um ihr, wie er sich einredet, das Paradies auf Erden verschaffen zu können…“ (Dietrich Eckart: Zweigespräch, 1923)
    “Nicht den Katholizismus hätte er angreifen sollen, sondern den Juden dahinter! Statt die Kirche in Bausch und Bogen zu verwerfen, hätte er seine ganze leidenschaftliche Wucht auf die wahren ‘Dunkelmänner’ fallen lassen sollen. Statt das Alte Testament zu verklären, hätte er es als die Rüstkammer des Antichristen gebrandmarkt. Und der Jude, der Jude wäre in seiner scheußlichen Nacktheit dagestanden, zur ewigen Warnung. Aus der Kirche hätte er herausmüssen, aus der Gesellschaft, aus den Hallen der Fürsten, aus den Burgen der Ritter, aus den Häusern der Bürger.” (Dietrich Eckart: Zweigespräch, 1923)

    “Würden die geistigen Grundlagen der heutigen Judenherrschaft: ‘Eigennutz vor Gemeinnutz’ und ihre stofflichen Machtmittel, das System der jüdischen Bank-, Anleihe- und Kreditwirtschaft bestehen bleiben, auch nach der Austreibung der Juden, so würden sich genug Judenbastarde oder auch ‘Normaldeutsche’ in ihrer elenden Rassenmischung finden – an die Stelle der Juden treten, und sie würden gegen das eigene Volk nicht geringer wüten, als es heute die artfremden Juden tun, – und vielleicht würden wir sogar manchen ‘Antisemiten’ dann an den Stellen sehen, wo vorher der Jude saß.” (Parteiprogramm NSDAP, 1924)

    “Erstens deshalb, geht (der Jude) darum, bis zu den Menschen für seine vergangenen Sünden gegen sie. Er beginnt seine Karriere als “Wohltäter” der Menschheit. Da seine neue Güte hat eine praktische Grundlage, dass die linke Hand soll nicht wissen, was die rechte arm macht, nein, ob er will oder nicht, muss er sich zu lassen, wie viele Menschen wie möglich wissen, wie tief er die Leiden der fühlt sich versöhnen die Massen und aller Opfer, die er selbst macht diese zu bekämpfen.” (1926)

    “Aber noch mehr: alles auf einmal der Jude wird auch liberal und fängt an, über den notwendigen Fortschritt der Menschheit zu schwärmen.” (1926) …..
    =>
    Gefunden hier! weil geht noch weiter, aber zu viel Text
    DIE JUDEN UND DIE ZEIT
    http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/juden.html

    Gruß Skeptiker

    • Uta 6. März 2015 um 17:38

      Danke für die Quelle !

      • Skeptiker 6. März 2015 um 21:11

        @Uta

        Man könnte fast glauben, die Quelle hat kein Ende.

        Hier die Hauptseite.
        http://jubelkron.de/

        Gruß Skeptiker

        • Skeptiker 6. März 2015 um 21:17

          Beispiel:

          De gustibus non est disputandum – Über Geschmäcker ist nicht zu streiten
          De mortuis nihil nisi bene – Über die Toten (nichts) oder Gutes
          De facto – Den Tatsachen nach
          De iure – den Recht bzw. Gesetz nach
          De omnibus dubitandum est – an allem muß gezweifelt werden
          Deo gratias – Gott sei Dank
          Deo iuvante – mit Gottes Hilfe.
          Deo volente – mit Gottes Willen
          Dies diem docet – Der Tag lehrt den Tag
          Dies festos bene agatis et prosit vobis – Die Festtage möget ihr gut verbringen und es möge euch allen das neue Jahr gut bekommen
          Difficile est satiram non scribere – Es ist schwierig, keine Satire darüber zu schreiben
          Discite moniti – Lernt, ihr Ermahnten
          Do, ut des – Ich gebe, damit du gibst
          Docendo discimus – Durch Lehren lernen wir
          Dona nobis pacem – Gib uns Frieden
          Dulce et decorum est pro patria mori – es ist süß und ehrenvoll für Vaterland zu sterben (Horaz)
          Dum spiro spero – Solange ich atme, hoffe ich
          Duobus litigantibus tertius gaudet – Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte

          =>Entnommen der Hautseite.

          http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/latino.htm

          Gruß Skeptiker

          • Waffenstudent 6. März 2015 um 21:53

            AUS DEM LATEINUNTERRICHT IN DER SBZ FÜR ANFÄNGER:

            eram eras erat,

            ich ging mal in die Stadt,

            ille, illae, illud,

            begegnet mir ein Jud,

            sum fui esse,

            ich schlug ihn in die Fresse

            • Skeptiker 6. März 2015 um 22:23

              @Waffenstudent

              Gefunden unter H

              THEODOR HERZL (1860-1904)
              „Die Judenfrage ist ein verschlepptes Stück Mittelalter.“

              “Es ist wichtig, dass die Leiden der Juden …. schlimmer werden …. das wird uns in der Realisierung unserer Pläne unterstützen …. Ich habe eine ausgezeichnete Idee …. Ich werde dafür sorgen, dass Antisemiten jüdische Vermögen liquidieren …. Die Antisemiten werden uns dabei helfen, indem sie die Verfolgung und Unterdrückung der Juden verstärken. Die Antisemiten werden unsere besten Freunde sein.” (1897)

              „Wir sind ein Volk – der Feind macht uns ohne unseren Willen dazu, wie das immer in der Geschichte so war. In der Bedrängnis stehen wir zusammen, und da entdecken wir plötzlich unsere Kraft, einen Staat, und zwar einen Musterstaat, zu bilden.“

              „Ich glaube, ich begreife den Anti-Semitismus, der eine höchst verwickelte Bewegung ist. Ich betrachte ihn vom jüdischen Standpunkt aus, jedoch ohne Furcht und Hass. Ich glaube zu erkennen, welche Elemente darin sind an pöbelhaften Spott, an gewöhnlichem Handelsneid, an ererbten Vorurteilen, an religiöser Unduldsamkeit und auch an angeblicher Notwehr. Ich glaube, die Judenfrage ist ebenso wenig eine soziale wie eine religiöse Frage, wenn sie auch gelegentlich diese oder andere Formen annimmt. Sie ist eine nationale Frage, die nur dadurch gelöst werden kann, daß sie zu einer politischen Weltfrage gemacht wird, die von zivilisierten Nationen der Erde gemeinsam erörtert und kontrolliert werden muß.“ (Einleitung zum „Jüdischen Staat“)

              „Ich will meine Begriffsbestimmung einer Nation geben und Sie können das Adjektiv jüdisch hinzufügen. Nach meiner Auffassung ist eine Nation eine geschichtliche Gruppe von Menschen von erkennbarer Kohäsion, durch einen gemeinsamen Feind zusammengehalten. Das ist nach meiner Ansicht eine Nation. Wenn Sie das Wort jüdisch hinzufügen, so haben Sie, was ich unter ‚Jüdischer Nation‘ verstehe.“

              Quelle:
              http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/h.html

              Gruß Skeptiker

              • Waffenstudent 6. März 2015 um 22:38

                https://archive.org/details/LeersBlutUndRasse

                S. 28 steht z. B. Außer zu kriegerischen Zwecken soll sich kein Spartaner in der Fremde aufhalten. Fremde sollen sich umgekehrt nicht länger in Sparta aufhalten, als es ihre Geschäfte notwendig machen.

                S. 70 … das Patent Kaiser Karls VI. vom 20. Juni 1721 befahl zwar … alle erwachsenen Zigeuner und Zigeunerinnen im Betretungsfalle ohne weiteres Verfahren aufzuhängen, ordnete aber auch an, daß die Kinder der Zigeuner an christliche Spitäler zur christlichen Erziehung abgegeben werden sollten.

                S. 88 erwähnt von Leers, daß dem Dritten Reich von Amerikanischer Seite geraten wurde, lautlos, ohne Aufsehen zu erregen, gegen die Juden vorzugehen. Die Amerikaner nahmen Juden z. B. nicht in ihre Klubs auf. Leers verwirft das aber, nach ihm hinderte das, die Juden nämlich nicht daran, allen Einfluß wirtschaftlich und politisch in den VSA an sich zu reißen, den sie haben wollten. Er weist an anderer Stelle auch daraufhin, daß für die Amerikaner, die Juden auch Kaukasier sind. Was nachteilig bei dem Versuch eine Vermischung von Weißen mit Juden zu verhindern ist. Er hält die Vermischung mit Juden, für den europäischen Grundstock der Bevölkerung in den VSA, für schlimmer als die mit Chinesen und Japanern und sogar mit Negern.

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: