Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

Was ist das nun: Die Wahrheit?


Eine Hoffnung auf die Wahrheit?

Von Ubasser

Es ist ein Versuch, den Begriff „Wahrheit“ zu erklären und auch für sich selbst zu verstehen können. Dabei sind viele Fragen entstanden, die trotz der intensiven Suche nicht beantwortet werden konnten. Anhand von Beispielen – die schlechthin auch zur Aufklärung dienen sollen – versuche ich einen gewagten Artikel, der vielleicht und auch letztendlich mehr Diskussionen hervorbringen kann. Bereits bei der Einleitung muß ich feststellen, daß die „Wahrheit“ in Wahrheit ein doch eher gedehnter Begriff ist, als es zu sein scheint. Sie werden wahrscheinlich auch feststellen, daß ich hier den Spuren von Prof. Faurrison folge, der versucht zu erklären, das „Wahrheit“ nicht gleich „Wahrheit“ ist, sondern daß man sich auf das Wort „GENAUIGKEITEN“ einigen könnte. Aber lesen Sie – auf den Versuch des „Verstehens“ kommt es an!

Was ist denn die WAHRHEIT? Von einem phantasievollen Kind bekommt man seine Sicht der Dinge erzählt und es ist seine Wahrheit. Es ist die Wahrheit, wie es das Kind EMPFINDET! Ist denn die Wahrheit etwas handfestes, etwas woran wir glauben sollten, oder Beweise führen können? Die Wahrheit sollte doch immer objektiv erfolgen?

Gerade was der Begriff „Wahrheit“ eigentlich bedeutet, oder bedeuten soll, so gibt es unterschiedliche Interpretationen, die – wie es scheint – auch von jedermann unterschiedlich gesehen werden kann. Objektivität spielt bei der heutigen verkündeten „Wahrheit“ kaum eine Rolle. Wahrheit scheint fließend zu sein – fließend zwischen Vorstellung und Erziehung. Ja oder Nein?

Objektivität ist nichts anderes, als eine feste Größe zur Wahrheit. Sie manifestiert eigentlich die Parameter: frei von Vorurteilen, nüchtern, parteilos, sachlich, unbeeinflußt, unparteiisch, unvoreingenommen, vorurteilsfrei, vorurteilslos, wertfrei, wertneutral.

Objektivität ist also eine Grundvorausetzung gebenüber der Wahrheit. Objektiv zu sein, bedeutet wahrscheinlich auch, realistisch zu sein.

Philosophen wie Marx interpretieren die Wahrheit so:

Wahrheit ist eine Übereinstimmung des Bewußtseins mit dem bewußten Objekt. Sie steht im Dienst der Praxis und wird allein daran gemessen.

Die Wahrheit soll also eine Übereinstimmung zwischen Bewußtsein und objektiver Realität sein.

Das Bewußtsein ist jedoch bei näherer Betrachtung folgendes:

  1. Zustand, in dem man sich einer Sache bewußt ist; deutliches Wissen von etwas, Gewißheit
  2. Gesamtheit der Überzeugungen eines Menschen, die von ihm bewußt vertreten werden
  3. (Psychologie) Gesamtheit aller jener psychischen Vorgänge, durch die sich der Mensch der Außenwelt und seiner selbst bewußt wird

Wenn wir also die Wahrheit mit dem Punkt 2 des Bewußtseins kombinieren, haben wir nichts anderes als eine Überzeugung – was wiederum mit der Objektivität, objektiver Realität wenig zu tun hat. Eine Überzeugung muß nämlich nicht die Objektivität, den realen Fakt, das direkt Geschehene darstellen/widerspiegeln.

Selbstverständlich haben sich noch andere Philosophen an eine Wahrheitsdefinition gewagt, so da wären Aristoteles, Thomas von Aquin, Kant um noch andere zu nennen. Auch gibt es die verschiedensten Theorien, was Wahrheit eigentlich ist.

Um die Wahrheit darstellen zu können, muß man zum einem, die Umstände, Zusammenhänge, Aktionen und Reaktionen rund um das Ereignis, welchem ein Wahrheitsgehalt verliehen werden soll (oder auch nicht!), es erfassen und versuchen zu verstehen. Und zum anderen darf nicht der Versuchung unterlegen werden, nur weil es demjenigen gerade so paßt, von den oben genannten Begleitumständen etwas falsch zu gewichten, oder aus dem Kontext zu reißen. Damit bekommt das Ereignis den Touch der Propaganda, oder mutwilliger Verfälschung.

Wahrheit ist also prinzipiell auslegbar, und als Folge einer steten Indoktrinierung von Lügen und/oder Verdrehungen, unterläßt man es zu hinterfragen, oder es wird ideal dargestellt, damit eine Hinterfragung schon fast unlogisch erscheint.

Es gibt es deutsches Sprichwort: „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht!“ Wie oft wurden die Deutschen durch die Presse, den MainStream belogen? Gleichschaltung erfahren wir bei der Presse! Brüllt einer laut, brüllen die anderem im Chor mit. Und wenn es um unsere Vergangenheit geht, werden wir NIE die Wahrheit erhalten, solange wir in der Geißel der Kriegsgewinner sind. Die Frage, wer die Kriegsgewinner sind, ist auf den ersten Blick schnell beantwortet: Die Alliierten. Aber ist es denn so? Daß die Amis, die Sowjets, Engländer und Franzosen uns ausgeraubt haben, ist zwar ein Zeichen dafür, daß sie den Krieg gewonnen hatten, aber es ist kein Anzeichen dafür, daß sie die Sieger sind. Die Sieger müssen wir dort suchen, deren Politik der Ausbeutung heute praktiziert wird. Denn die Kriegsbeute ist nicht unbedingt ein Zeichen dafür, daß man gewonnen hätte – nein, man verschafft sich nur jene Vorteile, die vorher der Gegner hatte, oder profitiert eben davon.

Zum Schluß kann man nur feststellen, daß die Wahrheit als Beweis nichts taugt! Die Wahrheit wird von der heutigen Politik erfolgreich propagandistisch verdrängt. Falsche Informationen, mit noch falscherer Gewichtung, Geheimpolitik, das falsche Spiel der Geheimdienste – im Namen der Geldpolitik – und nicht zuletzt Geschichtsfälschung und Geschichtsverdrehung oder Tabus in Forschung und Wissenschaft, erleben wir heute überall in Deutschland, in Europa, auf der ganzen Welt und zu jeder Zeit.

Daher sollten sich die Wahrheitssucher und –finder auf die geschichtliche GENAUIGKEIT konzentrieren. Nur die historische Genauigkeit kann bei der Suche nach der Wahrheit weiterhelfen – unter der Beachtung ALLER zur Verfügung stehenden Umstände, Begleiterscheinungen, Zusammenhänge, Aktionen und Reaktionen – nichts darf vergessen werden. Jene Gegner der objektiven Wahrheit haben kaum noch Argumente, welche sie nutzen können – es sei denn, sie erfinden immer größere Lügen!

Gerade was die rein deutsche Geschichte/Historie betrifft, erfahren wir stets und ständig, daß es immer neuere Erkenntnisse darüber gibt. Das mag vielleicht auf den einen oder anderen Hinweis zutreffend sein, aber in der Gesamtheit, ist unsere Geschichte stets im Aufarbeiten, und neueren Erkenntnissen kann man insofern kaum trauen, wenn man sich mit jenen Personen beschäftigt, welche hinter den „neuen Erkenntnissen“ stecken. Da kann man nämlich auch getrost sagen: Die Hand die mich füttert, beiße ich nicht – oder – Sage mir, mit wem du zusammen bist, dann sage ich dir, wer du bist!

Kürzlich strahlte das GEZ-Lügenfernsehen in der ARD einen Beitrag über Frau Ursula Haverbeck aus. Sie gab diesem Schmuddelsender ARD ein brillantes Interview. Statt auf ihre Fragen zu antworten – zumindest aus „kompetenter“ Stelle – versucht man den Spieß herum zudrehen – was eigentlich nicht wirklich gelingt. Frau Haverbeck ist auf die „Standort- und Kommandanturbefehle des Konzentrationslagers Auschwitz 1940-1945“ eingegangen. Der Autor Norbert Frei versucht sogleich einen Notanker zu werfen, in dem er dem Zuschauer versucht zu erklären, das ja die Massenvernichtung in Auschwitz in diesen Befehlen zu lesen wären. Sie sind nur verschlüsselt, weil die Befehle an einen „großen Verteiler“ gingen. Also benötigte der Befehlsempfänger den Schlüssel zum entschlüsseln – wie sonst hätte er (der Befehlsempfänger) dann den Befehl in richtiger Art und Weise umsetzen können?

Norbert Frei wird von der ARD folgendes gefragt: Muß die Geschichte des Holocaust umgeschrieben werden?

Frei antwortet:

Es muss ganz bestimmt nichts umgeschrieben werden. Die Geschichte des Holocaust wird seit vielen Jahrzehnten erforscht. Wir haben vor 15 Jahren mit den „Standort- und Kommandanturbefehlen“ eine Facette hinzugefügt, die sich insbesondere dazu eignet, den Betrieb des KZ, den Alltag dort aus der Perspektive der Wachmannschaften zu verstehen. Jetzt haben die Rechtsradikalen die Quellenedition entdeckt, aber das nimmt nichts von ihrer Bedeutung und ändert selbstverständlich nichts am Gang der Holocaust-Forschung.

Ja, Herr Frei, der Holocaust mag von Ihnen seit vielen Jahrzehnten „erforscht“ werden, es tut jedoch der Tatsache nichts ab, das ein Holocaust an den Juden bereits 256 Mal in den letzten Jahrhunderten – und stets an 6 Millionen – verübt wurde. https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/10/21/256-erwahnungen-von-6-000-000-juden-vor-bekanntmachung-durch-die-nurnberger-prozesse-2/

Schon merkwürdig. Und außerdem, wie man eine „Erforschung“ betreibt, ist wohl gerade bei diesem Thema nicht nach den allgemeinen Regeln. Gut, da braucht man keine Fragen zu stellen, schon deswegen nicht, weil wir nun mal nicht die Gewinner sondern die Unterlegenen des letzten großen Krieges waren. Und der Gewinner schreibt bekanntlich die Geschichte. Und als Historiker, der am „Karriere-Tropf“ der Sieger hängt, sollten ihre Aussagen nicht verwundern.

Nur ist es nicht so, wenn an Orten, aufgrund historischer Bedeutungen geforscht, auch jede Möglichkeit eingesetzt wird, um eine schemenhafte Vorstellung zu erhalten, wie alles war? Wir graben 5000 Jahre alte Skelette aus, können anhand der Beschaffenheit und der möglicherweise gefundenen Artefakte fast alles haargenau rekonstruieren. Wir können einen Schädel im Wald finden und nach einer Weile können Spezialisten das Aussehen des gefunden Schädel fast vollständig rekonstruieren, das alter von Knochen, Artefakten und historischen Gegenständen bis fast aufs Jahr genau datieren. Wir können so ziemlich alles, dank der Forensik, aufklären und erklären. Nehme ich nun Herrn Frei beim Wort, daß der Holocaust sehr gut erforscht wäre, könnte er doch als solcher Spezialist die Fragen der Frau Haverbeck ohne Wenn und Aber beantworten. Es bedarf keine Aussagen über irgendwelche mysteriös verschlüsselter Befehle – als ob damals alles mysteriös gewesen wäre. Immer wieder wird erzählt, der Holocaust, also die Judenvernichtung wäre eine der geheimsten der geheimen Befehle gewesen – und es gebe nichts Schriftliches. Dann stelle ich mir sogleich die Frage: Wenn alles so geheim war, wie weiß man heute davon, daß es ein Befehl gegeben hätte? Bleiben da nicht so wieso Fragen offen? Wenn also die Judenvernichtung in der „Offenkundigkeit“ mündet, wozu benötigt man dann ein Gesetz, welches Zweifler ins Gefängnis bringt? Und warum werden die einfachsten Fragen mit einem „lauten“ Schweigen beantwortet?

Von der ARD wird Frei gefragt: Um was handelt es sich bei den Standort- und Kommandanturbefehlen?

Frei: Die Standort- und Kommandanturbefehle muss man verstehen als eine Art Hausmitteilungen der SS. Angesichts dieses riesigen Lagerkomplexes sind die Befehle in beträchtlicher Auflage hektographiert und verteilt worden. Da geht es etwa immer wieder darum, die Wachmannschaften zu disziplinieren angesichts des Ausmaßes an Korruption, an Kleinkriminalität, die auf Seiten der SS in Auschwitz auszumachen war. Dass die SS in ihrem Großverbrechen „anständig“ geblieben wäre, ist ja nur eine von Himmler behauptete Mär. Oder es geht um Urlaubsregelungen oder um die Frage, wann und wie nah die Familien an das Lager kommen können, ob die SS-Männer abends abgeholt werden können von ihren Kindern. Alltagsgeschäft eben.

Vermutlich ist dem Herrn Frei noch kein überlebender SS-Mann über den Weg gelaufen, der sich damals ihrer kollektiven Tötung und Folterung entziehen konnte und heute noch den Mut zur Wahrheit hat! Es geht nicht nur um eine Disziplinierung der SS-Mannschaft, das ist absoluter Kokolores, was Herr Frei über sein eigenes Buch erzählt! In diesen Befehlen ist alles geregelt, von der Disziplinierung der SS-Wachmannschaft bis hin zu den Ruhezeiten, der Freizeitgestaltung, Behandlung der Kranken, der Erhaltung der Arbeitskraft oder der Arbeitsplanung der Internierten. Wenn hier also nur auf die SS-Mannschaft von Herrn Frei hingewiesen wurde, ist es doch eine falsche Gewichtung, die jener „Historiker“ im Namen der Sieger, erbracht hat.

Panorama: Warum ist in diesen Befehlen von Gaskammern nicht wirklich die Rede?

Frei: Indirekt ist davon die Rede. Ein Beispiel: Angesichts eines Vergiftungsfalls bei einem SS-Mann wurde am 12. August 1942 ein Sonderbefehl von der Kommandantur herausgegeben. Darin wird darauf hingewiesen, daß Zyklon B, also Blausäure, nicht mehr mit so vielen Geruchstoffen versehen sei. Man benutzte es eben nicht mehr nur für Kleiderentlausung, sondern für andere Zwecke, nämlich für die Tötung von Menschen. Besondere Vorsicht sei da erforderlich. Wörtlich heißt es: „Daß insbesondere beim Öffnen der vergasten Räume von SS-Angehörigen ohne Maske wenigstens 5 Stunden hindurch ein Abstand von 15 Metern von der Kammer gewahrt werden muß. Hierbei ist besonders auf die Windrichtung zu achten. Das jetzt verwendete Gas enthält weniger beigesetzte Geruchstoffe und ist daher besonders gefährlich.“

Wir kennen doch aus zahlreichen Büchern jene Aussagen, welche bestätigen, daß die eingesetzten Kommandos bei den Vergasungen doch aus Internierten, also zum wohl größten Teil aus Juden bestanden hatten. Wieso kommt Herr Frei auf die Idee, daß sich die SS-Angehörigen Masken aufsetzen mußten, wo sie doch nur von außen die Dosen mit dem Zyklon B in die sogenannten Schächte geworfen hatte. Stellt das nicht so manche Aussagen der Zeugen beim Nürnberger Tribunal in ein komplett anderes Licht? Unterstellt hier der Herr Frei den Zeugen eine Falschaussage? Die Zeugen waren sich nämlich einig, daß man in den 20 Minutentakten die Gaskammer mit neuen Juden füllte – und das auch nur die Internierten die bereits vergasten Menschen mit einer Art Hacken aus der Kammer zog. Darüber gibt es gar handgemalte Bilder.

Wobei eigentlich auch bekannt ist, daß sich Zyklon B erst bei einer Temperatur von 25,7 C° beginnt in das tödliche Gas umzuwandeln. Nun, außer neuen Fragen, welche bei Herrn Freis getroffenen Aussagen entstehen, deutet auch nichts darauf hin, daß das genutzte Zyklon B zur Tötung von Menschen diente. Das steht nirgends. Die Befehle in Ausschwitz sind nicht im Stile der Enigma gemacht, sondern – und so sollte es auch sein – sie waren verständlich. An eine Verschlüsselung kann man da wohl nicht glauben. Aber die Massenvernichtung war ja Geheimsache….

Aber gut, lassen wir dem einen seine Ansicht und seine Widersprüchlichkeit.

Dokumente? Dokumente!

Erst kürzlich gab das Moskauer militär-historische Archiv Podolsk 2 Millionen Dokumente aus und vor dem 2. Weltkrieg frei. Interessant ist, daß nichts wirklich Neues bezüglich des allgemeinen Wissens, vermittelt werden kann. Es sind nichtssagende Dokumente, die meisten zumindest. Vielleicht wird hier und da etwas offengelegt, was man so in diesen Einzelheiten vielleicht noch nicht wußte – aber gleichsam von neuen Erkenntnissen zu sprechen, wäre doch weit übertrieben.

So gleich geben nationale Blogs und Nachrichtenportale diese Sensation heraus. Und gleichsam vermitteln sie den Anschein: Nun hilft der Kreml den Deutschen!

Aber stellen wir uns doch mal die Frage: Warum sollte uns der Kreml helfen? Gibt es denn einen Anlaß dafür?

Viele schätzen die Politik des Kremls falsch ein – auch die Aktionen und Aussagen Putins. Um gleich mal die Menschen zu heilen, die in Putin einen Hoffnungsträger für die deutsche Frage zu sehen gedenken, denen kann ich nur antworten: Putin ist ein KGB – Spion gewesen!? Sein Wissen und sein Handeln läßt er in seine Politik mit einfließen. Das Wesen eines Spions, im Auftrag des Staates legt man nicht so einfach ab. Dieser Spion wird ausgebildet und die Ideologie seines Staates nimmt er mit jedem Schluck und mit jedem Bissen zu sich!

Nicht verwunderlich ist, daß die Russen selbst sagen: Putin ist ein schwarzes Pferd – was so viel heißt, Putin ist ein Unbekannter. Jeder sollte sich klar machen, wie und vor allem warum Putin an die Macht kam! Putin war vor dem er in Moskau in die Machtriege aufstieg, in der Sankt Petersburger Riege, welche in die wildesten Korruptionen der Stadt verwickelt war/ist! Putin kam als kleine Leuchte nach Moskau und sogleich guckten sich die jüdischen Oligarchen diesen kleinen, jedoch bestimmt auftretenden Mann aus. Die jüdischen Oligarchen suchten ihn aus, wegen seiner Vergangenheit (sein Vater wurde von den bösen Deutschen schwerstverwundet) und der Beziehung zu den Juden! Die Mutter des Präsidenten ist eine geborene Shelom, und Klein Wladimir wurde in einer jüdischen Siedlung geboren, wo er auch aufwuchs. Eduard Hodos, ehemaliger Kopf der reformjüdischen Gemeinde in Charkow, schreibt:

„Ich hörte zum ersten Mal von dem gegenwärtigen russischen Präsidenten 1997 während eines offiziellen Besuches in Israel. Auf Einladung des Israelischen Außenministeriums wurde ich an der Seite des damaligen Vizegouverneurs des Regierungsbezirks Charkow, Leonid Stasevsky, dem Programm für ‚Wirtschaftliche Zusammenarbeit’ unserer beiden Länder zugeteilt. … Unter den arrangierten Meetings war auch ein Treffen mit dem Präsidenten der New Entrepreneurs’ Association of Israel, Yitzhak Radoshkovich, einem Emigranten aus Leningrad, der damals schon über großen Einfluß in der Weltbank verfügte. … Im Zuge unserer Unterhaltung erwähnte dieser beiläufig, daß sein Cousin zweiten Grades (mit dem man ein Urgroßelternpaar teilt), Wladimir Putin, beste Aussichten habe, in der politischen Elite Rußlands Karriere zu machen.“ (E. Hodos, „Evreiskii Sindrom-3“, Charkow/Ukraine: Svitovyd 2003; zit. nach Wolfgang Eggers: „Erst Manhattan, dann Berlin“, München 2008)

Der dem Judentum entstammende Putin hat aber auch die weltweit gefährlichste jüdische Netzwerk-Organisation, die Chabad-Lubawitsch-Bewegung, entscheidend gefördert. Er betrieb aktiv den Aufstieg des Chabad-Lubawitsch-Rabbis Berl Lazar zum Oberrabbiner Rußlands. Jetzt „kontrolliert Chabad das Chefrabbinat von Russland“. (Jerusalem Post, 19. Okt. 2001) Und dies unter dem würdevollen Applaus des Präsidenten: Dieser begab sich am 18. Sept. 2000 eigens zu einem Zeremoniell, bei dem ein Lubawitscher Zentrum seine Pforten öffnete. Als Laudator lobte Putin den Chabad-dominierten „Bund jüdischer Gemeinden“ als eine „höchst konstruktive und einflußreiche Organisation“. (http://www.jewish.co.uk/news 180900.php3, 11. Okt. 2001) Das religiöse Zeremoniell dieses Tages war übrigens Mordechai Eliyahu überantwortet, Israels ehemaligem Oberrabbiner, der in Kreisen der Armageddon-Fanatiker kein Unbekannter ist: In den 70er Jahren hatte Eliyahu einem von US-Israelis angeführten Terrorkommando angehört, das Planungen entwarf, wie der auf dem Tempelberg gelegene Felsendom am wirksamsten in die Luft zu sprengen sei. (Uri Huppert, „Back To The Ghetto. Zionism in Retreat“, Buffalo/New York 1988, S. 107)

Mit solchen netten Leuten hat man es also zu tun, wenn man in Putins Umgebung etwas auf den Busch klopft. Kein Wunder also, daß der „russische“ Präsident des Öfteren nach Israel fliegt und dort Einweihungen von „Gedenkstätten tätigt, wie z.B.: einer Kriegs-Gedenkstätte im Ort Netanya, bei der er folgende Stellungnahme von sich gab:

Wir müssen alles von uns Abhängende tun, damit die verbrecherischen Nazi-Doktrinen, in welchem Gewand sie auch immer daherkommen, zur Vergangenheit gehören und damit die Schlüsse des Nürnberger Tribunals auch heute noch unverrückbar sind. … Wir müssen die Wahrheit über den Krieg bewahren und verteidigen und jeglichen Versuchen, die Handlanger des Nazismus zu rechtfertigen, entgegenwirken. … Wir dürfen es nie zulassen, daß die Henker und ihre Opfer in eine Reihe gestellt werden. Wir erlauben es nicht, die Wahrheit zu entstellen und sie durch Fälschungen und Erfindungen aller Art zu ersetzen. Ein solches ‚Wenden’ der Geschichte wäre verbrecherisch in Bezug auf das Gedenken an Millionen, die ihr Leben für den Sieg gegeben haben. Verbrecherisch gegenüber den kommenden Generationen, die die wahren Helden des Zweiten Weltkriegs kennen und zwischen der Wahrheit und zynischen und frechen Lügen unterscheiden müssen.“ (Netanya, 25.Juni 2012, RIA Novosti)

Aus deutscher nationaler Sicht auf Putin zu setzen, oder zu hoffen, daß er für die Verdrehungen und Lügen über die deutsche Historie hilfreich zu Seite stehen würde, ist ein verdammt großer Irrtum! Er mag vielleicht uns Deutsche nicht hassen, nicht umsonst spricht er unsere Sprache nahezu perfekt – dafür bedarf es nämlich auch einem starken Interesse an unserer Kultur. Aber in erster Linie wird er unsere Sprache für seine Arbeit in Deutschland benötigt haben.

Die Veröffentlichung der Dokumente ist eine Ablenkung. Um mehr geht es nicht. Jeder sieht selbst, wie sich nationale Strömungen auf diese Sensation werfen. Dokumente, die den Krieg herauf beschworen haben, oder die ein Anstoß waren, werden nicht veröffentlicht. Da wäre die Gesamtheit der diplomatischen Noten, die Aufzeichnungen und Mitschriften von geheimen und offiziellen Treffen – u.s.w.

Trotz, oder vielleicht besser, gerade wegen Putin ist die jüdische-bolschewistische Macht in Rußland ungebrochen. Wenn auch hier und da wieder Firmen verstaatlicht werden und vor allem der russische Staat über die Bodenschätze verfügt, heißt das noch lange nicht, daß Putin für Gerechtigkeit sorgt. Denn hierin liegt die Krux! Während nämlich die jüdischen Oligarchen alle im Umfeld des Staates angesiedelt sind und sich auf Staatskosten massiv bereichern –auch heute – über ihre Scheinunternehmen, verarmt nämlich das Volk zusehends!

Es geht uns zwar nichts an, aber es sei trotzdem darauf hingewiesen, wie das russische Volk behandelt wird. Denn nur so kann man erst einmal verstehen, daß ein Herr Putin mitnichten eine gute Politik macht. Im heutigen Rußland ist es üblich, keine Krankenversicherung zu besitzen – auch ein arbeitender Mensch hat meistens keine, weil sie viel zu teuer ist! Übrig bleibt eine minimale Grundversorgung durch den Staat, welche nur für eine Notversorgung gedacht ist. Nicht beinhaltet sind Medikamente! Die muß man sich nämlich selbst kaufen. Auch Operationen werden nicht bezahlt, dafür muß man selbst in die Tasche greifen!

Ein Arzt, Ingenieur, Lehrer – also die sogenannte Intelligenz, erhält in Rußland für 40 – 45 Jahre Arbeit umgerechnet gerade mal 320 Euro Rente/Pension. Ein Arbeiter bekommt noch nicht mal die Hälfte und ein Bauer, na vergessen wir es! Auch wenn in der Zeit von Putin die Rente um mehr als das 10-fache gestiegen ist, bedeutet es nicht, daß es sozial in Rußland zugehen würde.

Auch das Arbeitslosengeld ist in einer Höhe, daß man eigentlich am Monatsanfang ein Probeliegen auf dem Friedhof machen kann. Ein Arbeitsloser bekommt noch nicht mal 80 Euro im Monat!

Aber dafür kommt ein neuer Panzer, der T 14 auf den Markt. Donnerwetter! Die NATO-Panzer sind alle unterlegen! Sagt man. Die Rüstung in Rußland läuft auf Hochtouren – die Sozialpolitik für das Volk vergißt man. Wie in den 30iger und Anfang der 40iger Jahre des letzten Jahrhunderts wird eine Kriegspropaganda in den russischen Medien betrieben, das einem übel dabei werden könnte. Es existiert zwar kein Ehrenburg mehr, aber ganz in seinem Stile wird wieder der Kriegszustand dem russischen Volke eingepeitscht. Bei all den „Aufklärungskampagnen“ wird so manche Unwahrheit gebracht und es werden zu oft falsche Vergleiche vorgeführt.

Zu sagen: Der Westen sei daran schuld, daß Rußland rüsten müsse – ist nur ein unqualifiziertes Gerede! Denn hier liegen monetäre Interessen beisammen, die für den Westen genau so lukrativ sind, wie für den Osten. Noch existiert nur ein Geldsystem! Noch ist es egal, ob man seine Milliarden im Osten oder im Westen macht! Wichtig ist nur, daß man auf dem Rücken der Völker wieder Kriegspolitik macht, dabei ist es egal, ob diese aus Brüssel, Washington oder Moskau kommt.

Es werden natürlich viele Berichte, Kommentare und absolut neue „Erkenntnisse“ aus der Vergangenheit aus Rußland von vielen deutschen Blogs und alternativen Nachrichtenportalen übernommen – ohne dabei nur halbwegs kritisch zu sein – Nun, dafür gibt es RiaNovosti oder „Die Stimmer Rußlands“! Wie viele Lügen hat uns das Sowjet-Rußland untergeschoben? Denke ich da nur an Katyn!

Wiedermal die Finanzierung der NSDAP und Hitler

Und nun las ich auf Voltaire.org (http://www.voltairenet.org/article187534.html) einen Artikel aus einer russischen Feder (Valentin Katasonov) in der es zum 100.000sten Mal um die Finanzierung Adolf Hitlers und der NSDAP geht. Obwohl der Artikel bereits bei den frühen 20iger Jahren ansetzt, unterstellt man eine Finanzierung der Nationalsozialisten – mit Aussicht auf Krieg!!! Auch wenn es in diesem Artikel um Fakten geht, ist ein direkter Zusammenhang – ähnlich den Aussagen von Herrn Frei zu den Standortbefehlen – wohl kaum mit der NSDAP und Adolf Hitler zu finden. Und wenn Herr Katasonov schreibt, daß Hitler nicht der Initiator des Krieges gewesen ist, sind hier kaum direkte , vielleicht noch halboffizielle Verbindungen zur NSDAP und zu Hitler zu finden – außer durch Hilmar Schacht persönlich. Zugegeben, daß hier deutsche Politiker mißbraucht wurden, ist ein Indiz der damaligen westlichen Politik. Zu einfach ist es, den schwarzen Peter einer Partei oder einer Person zu zuschieben, wenn man weltweit die Hoheit über die Medien besitzt. Das Tor zur Lüge steht folglich sperrangelweit offen!

Bereits 1954 in der 4. Ausgabe der „Vierteljahreshefte zur Zeitgeschichte“ wurde die Finanzierung von Adolf Hitler und der NSDAP ausführlich dargelegt. Mag es in diesem Zusammenhang nun wirklich um die Wegnahme des Prager Goldes gehen – so steht es nicht im vollen Umfang in der Beziehung zur Militarisierung und Hochrüstung im Deutschen Reich der 30iger Jahre. Hier soll und muß man nämlich auf die Rüstungszahlen des Reiches schauen. Die wiederum wurden alle samt beseitigt, oder so vertuscht – nicht von den Nationalsozialisten, sondern von den Besatzern – das man sich lange auf die Suche machen muß, um Zahlen zu finden. Dieser Arbeit ist der Autor des Buches „Der Krieg der viele Väter hatte“ Herr Gerd Schultze-Rhonhof nach gegangen und wurde fündig. Alles darüber in seinem Buch!

Es ist klar und deutlich beschrieben, daß zwar die Reichswehr und spätere Wehrmacht, um 200.000 Mann vergrößert wurde, aber diese Tatsache allein beweist nicht, daß es eine Hochrüstung im Deutschen Reich gab. Daß die Nationalsozialisten massive Agitation gegenüber der Wirtschaft gemacht haben und machen mußten, sollte jedem klar sein. Die Wirtschaft, vor allem der Mittelstand mußte überzeugt werden von dem sich anbahnenden System, um nicht schon vor den Veränderungen aus dem „Boot“ zu steigen. Egal ob es die NSDAP, die Kommunistische Partei, die SPD oder Zentrumspartei war, damals nutzten alle Parteien bereits Konten von Banken.

Es ist wiedermal ein Zeugnis, wie russische Schreiberlinge versuchen, mit all „den neuen Beweisen“ ihre eigene geschichtliche Schuld zu vertuschen!

Fazit:

Mit der Wahrheit ist es so ein Ding. Stets und ständig ist sie nur verschieden interpretierbar. Zu entscheiden, was die Wahrheit ist, bleibt in der heutigen Zeit am Ende irgendeiner Ideologie, Vorstellung oder dem Insiderwissen geschuldet. Selbst für die „Wahrheitssucher oder –finder“ wird es Zusehens immer schwerer und komplizierter die korrekten von den unkorrekten Meldungen zu unterscheiden.

Nur die Frage zu stellen: Wem nutzt es oder wem ist es zum Nutzen, kann man im Wust der (aktuellen) Meldungen kaum noch korrekt beantworten. Es sei denn, man beschäftigt sich intensiv mit den verschiedenen Meldungen, was wiederum einer Vollzeitstelle gleichkommt. Und selbst da kann es passieren, daß man den Lügen oder einer ideologischen „Wahrheit“ aufsitzt. So wie die Darstellung der Gegenwart mit Putin über Rußland, oder der Vergangenheit mit dem Holocaust.

Für die historische Forschung und einer jederzeit möglichen Revision kann nur ein Tip gegeben werden: Es müssen die GENAUIGKEITEN beachtet werden – im allumfassenden Zusammenhang. Damit kann zumindest ein anderes Bild vermittelt werden, wie es zur Zeit herrscht. Dafür sollte jede Emotion und jede Parteiergreifung ausgelassen werden, das ist nicht der Sinn der historischen Forschung. Wir erkennen jedoch bei vielen historischen Ereignissen, daß die offizielle Darstellung keineswegs mit den historischen Genauigkeiten, Fakten und Zusammenhängen der Tatsache entsprechen. Das sollte zumindest jeder der sich dafür interessiert, wissen. Und es ist nun mal so, daß nicht die Deutschen ihre Geschichte schreiben, sondern bezahlte Lakaien der immer noch währenden Besatzung. Das Besatzersystem, welches in der BRD herrscht, ist für den Deutschen kaum sichtbar, aber es entlarvt sich über die betriebene Politik, über die eigenen Gesetze und über das Meinungsäußerungsverbot.

Für die gegenwärtigen Meldungen und Informationen kann kaum ein Tip gegeben werden. Da hilft wirklich nur eine Beobachtung und notfalls eine eigene Recherche, um Meldungen tatsächlich verifizieren zu können. Hilfreich sind hier auch die Sozialnetze, oder einfach die Beobachtung der Kommentare unter den Meldungen – soweit welche zugelassen sind.

Schlußwort

Wir beschweren uns über Lügen und Verdrehungen der Gegenwart und der Vergangenheit. Es ist wichtig hier die Bewandtnis jedes Ereignisses zu kennen. Aber nur so können wir eine Zukunft gestalten.

Wir müssen uns bei all den Lügen trotz dem überlegen, welche Lösungen, welchen Weg wir einschlagen sollten. Wir können nur die Zukunft selber schreiben – und nicht von jenen schreiben lassen, deren Ziel die Ausbeutung der Menschen ist. Kurz gesagt: Wir müssen aufhören zu meckern, wir können nur mit der Zukunft beginnen, wenn wir zukunftsweisende Ideen haben. Zu beachten ist grundsätzlich, ob die Zukunft nicht in der Vergangenheit liegt. Probiert wurde schon vieles, aber vieles wurde nur schlecht probiert!

Ich hoffe, daß dieser Artikel hilfreich ist, zum einem beim Erkennen der historischen Genauigkeit und zum anderen zum Entlarven der gegenwärtigen Lügen und falschen Flagge-Aktionen. Lassen Sie Ihr Gefühl für die echte Wahrheit und Ihren Gerechtigkeitssinn aufwachen!

Mit besten Grüßen

..

Ubasser

299 Antworten zu “Was ist das nun: Die Wahrheit?

  1. Pingback: Was ist das nun: Die Wahrheit? |

  2. DerFriedl 13. Juni 2015 um 15:16

    Die Antwort dazu hat ein Deutscher besser gesagt ein Preuße ganz gut definiert. Das war also kein Staatsagent bzw. Feindagent, der herausfinden wollte ob ein Widerstand in Deutschland existiert und Ähnliches, sondern das war ein Philosoph, der auf der Suche nach der Wahrheit gewesen ist. Es war natürlich Immanuel Kant.

    Wenn man wissen will, was die WAhrheit ist, muss man erst mal wissen wie man auf sie kommen kann. Und genau das hat Immanuel Kant sehr schön in seinem Zeitungsartikel „Was ist Aufklärung?“ beschrieben.

    Um die Wahrheit herausfinden zu können müssen folgende Voraussetzungen vorliegen:

    1.) Man muss in der Lage sein selbständig zu denken. Das heißt man überprüft alles, sogar sein aktuelles Wertesystem ständig. Man erweitert es, verwirft es, rekonstruiert es je nach den anderen Bedingungen.
    2.) Man muss das Wissen besitzen. Logischerweise helfen einem hier Leute, die ohne Quellenangaben irgendwas behaupten nicht weiter. Man muss selbst recherchieren so gut das eben möglich ist. Und dank des Weltnetzes hat jeder gewisse Möglichkeiten, die aber natürlich auch beschränkt sind. Das heißt absolutes Wissen wird kein ehrlicher Deutscher erlangen, weil die Weltmafia hat gar kein Interesse daran, dass wir absolutes Wissen erlangen. Aber dieses Wissen kann nur naturwissenschaftlicher Art sein. Mit Sicherheit hat es weder was mit Magie, was im Prinzip in Wirklichkeit nichts anderes als die Kunst zu manipulieren ist, im Prinzip wäre so gesehen bereits eine Lüge „Magie“. Aber durchaus können telepathische Impulse ebenfalls einwirken auf das Unterbewusstsein. Denn Menschen haben eine gewisse Verbundenheit untereinander. Aber das hat für mich nichts mit „Magie“ zu tun. Das ist eine Beobachtung, die ich gemacht habe. Nicht, dass ich Gedanken lesen kann oder per Gedankenkraft andere hypnotisieren kann, aber so etwas gibt es sicherlich und wenn jemand die neuesten wissenschaftlichen Methoden kennt andere zu manipulieren, wird er diese nutzen. Zum Beispiel über die Medien oder Bücher werden in unser Unterbewusstsein bestimmte Weltbilder gepflanzt. Aber wie gesagt mit „Magie“ hat das nichts zu tun.
    3.) Man muss die Intelligenz besitzen und die Fantasie die Wahrheit zu erkennen.

    Nur wenn diese drei Voraussetzungen erfüllt sind, kann man auf die Wahrheit kommen.

    Kant hat außerdem noch die moralische Wahrheit definiert durch den sog. kategorischen Imperativ. Was übersetzt so viel bedeutet wie suche dir Prinzipien von denen du dir wünschen kannst, dass deine Mitmenschen dieselben Prinzipien haben.

    So ein Prinzip ist beispielsweise die sog. Goldene Regel, also was du nicht willst, das dir man tut, das füg auch keinem anderen zu.

    Um diese Regel erfüllen zu können, muss man zwangsläufig lernen empathisch zu denken. Allerdings ist diese Definition unvollständig, denn sie ist nur dann richtig, wenn alle Beteiligten bereit sind so zu denken. Hinzu muss ein Element kommen, dass ich als gesunden Menschenverstand bezeichne. Das heißt im Prinzip, man muss wissen, wenn man von dieser Regel abweichen muss. Und das weiß ich, wenn ich die drei zuerst genannten Bedinungen erfülle.

  3. Pingback: Den Lügnern über die Schulter geschaut | Morbus ignorantia - Die Krankheit Unwissen

  4. Nina 3. Juni 2015 um 00:39

    Was ist nun die Wahrheit ?

    Wär ja schön, wenn bei Fulford wirklich mal mehr als ein Körnchen Wahrheit enthalten wäre !

    Einfach mal so für die Fantasie, damit sie Flügel bekommt 😉 !

    http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/neues-wissen/fulford/

  5. Nina 3. Juni 2015 um 00:36

    Was ist nun die Wahrheit ?

    Wär ja schön, wenn bei Fulford wirklich mal mehr als ein Körnchen Wahrheit enthalten wäre !

    Einfach mal so für die Fantasie, damit sie Flügel bekommt 😉 !

    http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/neues-wissen/fulford/

  6. Skeptiker 1. Juni 2015 um 23:55

    @Alle

    Nach 268 Antworten, wird die Lade-dauer der letzten Kommentare immer quälender

    Irgendwann ist der oberste Totpunkt wohl erreicht.

    =>@ U Basser

    Stelle was neues rein, die Kommentaraufnahmen sind überlaufen, oder ich brauch ein schnelleres Internet.

    P.S. Ich brauche schon 45 Sekunden der lade-dauer Zeit, um den letzten Kommentar zu lesen.

    Gruß Skeptiker

    • johannes3v16 2. Juni 2015 um 07:00

      Das sagtst du der durch seine vielen Videos für die langen Ladezeiten maßgeblich beteiligt ist?

    • adeptos 2. Juni 2015 um 11:46

      @Skeptiker…….Das Thema “ Was ist die Wahrheit“ ist Un-Erschöpflich“ und noch lange nicht ausdiscutiert.
      Bitte Dich noch ein wenig zu „Gedulden“ >>> eine der SEHR Guten TUGENDEN !!!
      auch unsere Ladezeit dauert eine Weile und ich Denke – Du bist ja sowieso den ganzen tag am PC und schaust Filmchen an…:-)

  7. adptos 1. Juni 2015 um 12:34

    @all…….vor 705 Jahren, am 1.Juni 1310 wurde die Mystikerin und Gott ergebene Marguerite Porete
    von der Römischen Inquisition auf dem Place de Grevè am Ufer der Seine in Paris auf dem Scheiterhaufen Hingerichtet !
    Man Gedenke einen Moment an diesen Vortrefflichen und für Die Freiheit kämpfenden GEIST.

    • johannes3v16 1. Juni 2015 um 13:45

      Nur mal so ohne das weiter zu kommentieren ausser das sie vlt. keine Christin sondern der jüdischen Kabbala anhing. Aber wie verlässlich sind solche Inquisitionsgeschichten die über 700 Jahre zurückliegen und welche Mächte die Ausführenden waren, wenn wir heute Probleme bekommen wenn wir die Wahrheit, durch die von schwarze Propaganda getränkte Geschichte der letzten 70 Jahre erforschen wollen?

      • adeptos 1. Juni 2015 um 14:22

        @ johannes3v16……das will UNS vor Augen führen dass WIR mit unserer Meinung und dem suchen nach Wahrheit Richtig liegen und dass es diejenigen, welche im Dunkeln Operieren irgendwo „juckt“ und SIE unsere Recherchen stören wollen – wir Wissen dass DIE WAHRHEIT nicht nötig hat, per Gesetz geschützt zu werden – dieses braucht nur DIE LÜGE – so wie beim „ganz Verbrannt“ mit ihrer Kabbalistischen 6er Reihe und dem VERBOT der SWASTIKA welche ja NICHTS ANDERES als die 24 ÄLTESTEN VOR DEM THRONE BE-Deutet !
        Ich habe seit tagen Probleme mit dem öffnen der MI Seite und das zeigt mir dass ein paar „Halbschlaue in ihren Bunkern drin“ Freude dabei Empfinden wenn sie mich ärgern können.
        DIE Wahrheit IST von Anfang an und IST noch IM Ende.

        • goetzvonberlichingen 1. Juni 2015 um 19:26

          ich erinnere dann auch nochmal an:

          Hypatia von Alexandria

          Die griechische Philosophin Hypatia von Alexandria ist eine der bekanntesten Frauen, die Opfer des (damaligen, dunklen, fanatischen)Christentums wurde. Ihr Leben wurde verfilmt, Agora – Die Säulen des Himmels.
          Die Philosophin und Naturwissenschaftlerin Hypatia von Alexandria wurde um 370 geboren, sie starb im März 415 ebenfalls in Alexandria einen gewaltsamen Tod.

          Hypatia war Mathematikerin, Astronomin, Mechanikerin und Philosophin. Sie lehrte am Museion von Alexandria, der Alexandrinischen Schule, der Mittelpunkt die bedeutende Bibliothek von Alexandria war. Sie war die erste Frau überhaupt, die in Alexandria Vorlesungen abhielt. Hypatias Philosophie wird teils dem Neuplatonismus zugerechnet.
          (…)
          Ermordung der Hypatia
          Hypatia fand einen gewaltsamen Tod. Fanatische Christen töteten sie im Jahre 415 als sie auf dem Weg zur Akademie war. Es gibt verschiedene Darstellungen über die Einzelheiten der Tat wie auch ihrer Hintergründe. Offenbar fiel Hypatia dem politischen Neid zum Opfer, sie hatte zu Lebzeiten gute Beziehungen zu den führenden Politikern Alexandrias unterhalten, darunter auch zu dem römischen Präfekten Orestes. Offenbar war Hypatia zwischen die Fronten geraten, Kyrill von Alexandria, der damalige Bischoff der Stadt, auf der einen Seite und Orestes auf der Anderen. Eine exemplarisch inszenierte Heidenverfolgung als Höhepunkt des schwelenden Konflikts zwischen Bischoff und weltlichem Stadtoberhaupt von Alexandria. Fanatisch verhetzter christlicher Pöbel lauerten der Philosophin auf und brachte sie auf grausame Weise um.

          http://www.kaiserin.de/hypatia-von-alexandria.php

          Agora – Die Säulen des Himmels.

    • Christian 1. Juni 2015 um 19:50

      Interessant ist das Buch „Die Neue Inquisition“ von Hubertus Mynarek. Ein ehemaliger Theologieprofessor der irgendwann ausstieg und gegen die Kirche schrieb. Ansonsten: malleus malficarum, also „Der Hexenhammer“ von Heinrich Kramer sollte man mal gelesen haben. Da steht ja alles drin. Und man erkennt. Es ging denen nicht um Hexen. Das war nur der Vorwand. Wer verdächtigt war, angeklagt, war dran. In dem Buch wird auch erklärt wie man den Schauprozess als Inquisitor führt und egal ob man überhaupt eine Hexe vor sich hatte oder nicht, wer angeklagt war, wurde verurteilt, gefoltert, Scheiterhaufen. Insofern war das mehr ein Werkzeug um Menschen einzuschüchtern und zu dezimieren. Sehr stark gegen die Frau gerichtet, frauenfeindlich, also gegen die Frau als Garant der Nachkommenschaft.
      Der damalige Papst beauftrage in einer Bulle das Buch zu schreiben und die Inquisition durchzuführen. Vor allem in Deutschland fand sie im Kern statt. In Spanien sollen sie dann später auch stark gewütet haben.

      Interessant auch über die Neue Welt: „Bericht über die Verwüstungen der Westindischen Länder“ von Bartholome de las Casas. Er war ein Pfarrer der anfang 16 Jhd. nach Amerika übersiedelte. Anfangs machte er bei den Umtrieben noch mit (Spanier). Dann fing er an, bis zum Lebendende sich für die Indianer einzusetzen. Ging bis vor den span. König. Er beschreibt grausame Dinge, auch von Pfaffen. Gibt´s als Taschenbuch

      • goetzvonberlichingen 1. Juni 2015 um 20:58

        Warst du reich und dem Klerus nicht fromm und genehm, nahm man dir wie durch „Hexerei“ dein Hab und und Gut und Heim..

      • johannes3v16 1. Juni 2015 um 22:42

        Typische Masche der Juden und ihrer Lakaien auch hier. Die Christen für das beschuldigen was sie selbst getan haben. Und die angeblich Aufgeklärten schlucken es.Denen interessiert es auch nicht das sie seit Jahrzehnten von den Juden höchstpersönlich gehirngewaschen und ausgehalten werden.Auch dann nicht wenn die Juden gerade im letzten Jahrhundert noch geschichtswarm, Millionen Christen und ehemalige Landbewohner in dreistelliger Millionenhöhe durch das Opfer des jüdischen Bolschewismus auf dem Gewissen haben.Sie selbst aber stellen sich durch ihre Holocaustreligion als kosmisches Opfer dar.

        Lasst euch nicht täuschen, hinter all der Misere steckte und steckt auch heute das parasitäre kriminelle offen mit ihren Verbrechen prahlende Machtjudentum, das sein unrechtmäßig an sich gerissene geplünderte jüdische Großkapital, Weltherrschaft und das jüdische talmudische Selbstverständnis der Landinbesitznahme, Ausbeutung und Versklavung schon damals durch Jesus Christus und später durch Adolf Hitler und seine legitime Forderung auf völkische Selbstbestimmung und Rückführung der deutschen Ostgebiete nach Deutschland, in Gefahr sah. Deswegen hat das kollektive Weltjudentum bereits im März 1933 dem christlichen Deutschland den Krieg erklärt.

        Das gilt im Übrigen auch für Nagasaki und Hiroshima. Die beiden einzigen bekannte christlichen Städte in Japan die jeweils mit einer Atombombe bedacht wurden.
        https://richmondunlimited.wordpress.com/2012/03/20/ww-2-the-only-two-christian-cities-in-japan-bombed-with-atomic-bombs/

        http://abundanthope.net/pages/German_49/2-Weltkrieg-die-JUDEN-erkl-rten-den-Krieg-GEGEN-Deutschland-und-nicht-umgekehrt_printer.shtml

        • adeptos 2. Juni 2015 um 14:09

          @johannes3v16…….RECHT gesprochen ! in 20 Jahren wird es nur noch wenige Menschen geben auf diesem Planeten – jeder kann in einen Palast einziehen – Gratis Wohnen – ohne Juden Zinsabgabe 🙂

        • Wahr-Sager 2. Juni 2015 um 16:57

          Dass es so viele bunte Gutmenschen gibt, die für jüdische (gegen „Antisemitismus“) und nicht für deutsche Interessen eintreten, ist traurig, aber auch zugleich bezeichnend für den Standpunkt BRD und den schlechten Charakter derer, die gar nicht genug vom „Holocaust“ bekommen können, sich damit bei jeder bietenden Gelegenheit erhöhen und aller Welt zeigen wollen, was für ach so gute Menschen sie doch seien.

          Wenn das wirklich so ist, dass Nagasaki und Hiroshima die beiden bekannten christlichen Städte in Japan waren, wäre das hochinteressant und war auch sicherlich kein Zufall, dass gerade diese Orte vernichtet wurden.

        • Nina 3. Juni 2015 um 00:31

          Fundstück zum Thema „Religion als gezielt eingesetztes Spaltwerkzeug“ unter Nationalen und Aufgewachten generell – LC, 1.6. 15

          Ging um die These, dass die meisten Christen in Deutschland kryptische Juden seien.

          http://lupocattivoblog.com/2015/06/01/reichskanzler-adolf-hitler-das-historisches-vermachtnis/

          Hedwig

          Vielleicht doch eher Krypto-Stasi, HG ? Die ganze Strategie ist doch ein klein bisschen zu überzogen und penetrant, zumal immer wieder unbewiesene Behauptungen aufgestellt werden im Stile von Verleumdung.

          Greifen die roten Socken nun schon zu so einem hinterhältigen Mittel der Spaltung unter
          den Nationalen ? Naive Leute kaufen es Euch auch noch ab – Religion als Spaltpilz ist ne schöne billige Masche und auch noch wirksam. Immer wieder fällt das auf den Blogs auf, in der letzten Zeit zunehmend.

          Die Nationalen hab ich eigentlich für so intelligent gehalten, dass sie Euch auf die Schliche kommen würden, aber die Realität zeigt dann wieder das Gegenteil.

          Eigentlich sollten Nationale sich für ihr gemeinsames Ziel, die Befreiung ihres Landes, vereinigen und das Gebiet “Religion” dabei voll vernachlässigen – wie können die nur so blöde sein und Euch auf den Leim gehen durch einen eingeschleusten Nebenkriegsschauplatz !

          Eure ideologische Schulung hat Euch schon die richtigen Spaltwerkzeuge an die Hand gegeben.
          Aber keine Sorge, die Zeit der roten Socken geht bald zu Ende zusammen mit den auserwählten Herrenmenschen, auch wenn es momentan noch nicht so aussieht.

          Neben dem Spaltpilz “Religion” kennt man auch noch ein paar andere, aber “Religion” scheint ein besonders beliebter zu sein auf der Agenda und wird immer wieder aus dem Repertoir gezaubert, obwohl immer mal wieder beteuert wurde, man sollte dieses Thema doch besser aussparen.
          Wer es aber immer wieder rausholt, der will gar keine Bündelung der nationalen Kräfte – der will ganz offensichtlich das Gegenteil !

          Und mal ganz ehrlich: Eine bessere und simplere Spaltung der Deutschen aus “Ost und West” als durch “Religion” gibt es doch gar nicht, weil auf diesem Gebiet tatsächlich ideologische Unterschiede
          in voller Absicht erzeugt worden sind in den beiden Systemen auf deutschem Boden.

          Nur immer schön weitermachen mit dieser Masche, dann wird es immer durchsichtiger und am Schluss
          merkt es sogar der “blauäugige Nationale”, dass er in den “Stock beißen soll”, statt seinen wirklichen Gegner zu erkennen.

          Wäre gut, wenn sich das so mancher Nationale mal gründlich durch den Kopf gehen ließe !

  8. adptos 1. Juni 2015 um 11:56

    @den Unaussprechlichen…..Erzähl mal von Deinem „Alten Geheimen Wissen“ – das hört sich sehr spannend an und wie DU bemerkt hast sind hier ja alles „Vernunftbegabte Wesen“ am Werk 🙂

  9. adeptos 31. Mai 2015 um 23:31

    @GvB…..Jesus in Indien ?……..Jedes Wort Dieser DEINER GESCHICHTE ist WAHRHEIT !!!
    Denn so habe JCH es Erlebt !
    Morgen schreibe JCH noch etwas zum VOLK der „HUN“ (za) – denn bei IHNEN habe JCH viele Jahre Verbracht bis zum meinem Physischen „Ableben“….:-)

    • goetzvonberlichingen 1. Juni 2015 um 19:31

      Wie hast du es erlebt.. physisch ?.. in echt oder eingebildet?Was willst du mir erzählen?
      Die Wahrheit?
      ich war physisch in Indien, Nepal, Mustang, Afghanistan , Pakistan..unter indischen Gaucklern,
      selbstgestrickten Heiligen und Gurus…..Zaubertrixern..:-)
      ….aber auch unter wahren Mönchen, Brahamanen usw..

      • adeptos 2. Juni 2015 um 14:52

        @GvB……alles was aus mir heraus-kommt ist letztendlich EIN -GeBilde-T.
        Ein jeder Mensch ist eine Person und spielt in dieser Welt eine (seine) ROLLE in seiner IHM angeborenen „MASKE“ = Persona

        Mangels „Erkenne Dich Selbst“ Wissen Sie eben NICHTS um ihre Rolle und sind dauernd auf der SUCHE nach „Sich Selbst“ – zu ihrem Leidwesen meistens IM Aussen !
        Irren Gehetzt durch die Gegend und wenn MANN sie sieht und fragt nach Ihrem Befinden heisst es -„.. Hallo – ja gut Danke aber ich habe JETZT keine Zeit und hetzen weiter…“ 🙂
        Der Mensch hat aber auch noch eine andere Aufgabe >> als PER-SONARE = durchklingen/tönen/schall usw. – als Re-Sonanz- Körper des GEISTES GOTTES welcher IN ihm Wirkt !!!
        RE – SONNARE ! Be-Inhaltet im Wesen des Wortes die SONN(e) 🙂 Licht/Kraft/Wärme/Liebe
        Dieses ist des Menschen W A H R E Aufgabe im Leben!
        Der Homo Sapiens (Vernunft-Begabte) MENSCH Als Körperliche ER -Scheinung um die Guten Werke zu TUN im Auftrag Gottes!

  10. Nina 31. Mai 2015 um 18:42

    @ GvB

    Nina ist sicher Religionslehrerin ..und weiss sicher ne Menge darüber..:-) gelle..
    *********

    Nee, Nina ist nicht Religionslehrerin (das weißt Du genau – warum willst Du mir das Tag
    anhängen ?), sondern eine „Privatforscherin“ :)und tut dies mit der gleichen Leidenschaft auf ihrem Gebiet, wie andere in ihren spezifischen „Gewässern“ fischen.

    Da sich Christen gegenüber so schön mit den verbreiteten (wenn auch sehr engen Kisten, was das Wissen angeht) Vorurteilen arbeiten lässt, weil es mittlerweile so viele holzschnittartige Clichés über das Christentum gibt, wobei auch meist überhaupt nicht differenziert wird, sondern nur der Brass auf die pöse pöse „Religion der Kirchen“ abgearbeitet wird (man hat ja häufig selbst soviele schlechte Erfahrungen gemacht oder ist enttäuscht worden), wird auf Christen gern und mit Lust besonders eingedroschen. Dabei haben Christen im Bestfall eine Substanz, die sehr viele andere durch selbstgebastelte Glaubenssysteme (also menschengemachte) und Ideologien ersetzen, die vermutlich sehr viel weniger (oder gar keine) Stabilität geben. Das wird sich in der ultimativen Belastungsprobe zeigen.

    Diese SUBSTANZ der christlichen Lehre hat mit „Kirchen“ und allen Anwürfen auf dieser Ebene überhaupt nichts zu tun. Deshalb springen all diese Angriffe zu kurz – es sei denn, man zieht blank und greift Jesus Christus ganz direkt an – falls man sich traut.

    Die Gegner des „Christentums“ in allen möglichen Spielarten haben überhaupt keine Ahnung von der RADIKALITÄT von Christen, die sich jeglicher „Kirchenreligion“ entzogen und sich unmittelbar mit JC verbunden haben, der EINZIGEN INSTANZ, die für sie zählt.
    Die Dunkelmächte wissen hingegen um diese Brisanz und Radikalität und den EINZIGEN FEIND, den sie zu fürchten haben. Entsprechend arbeiten sie, um die Masse von dieser Erkenntnis fernzuhalten. Sie lenken sie auf banale Nebenkriegsschauplätze und bringen sie dazu „das Kind mir dem Bade“ auszuschütten – extrem raffiniert !

    Allein diese Tatsache, könnte die denkenden Feinde der christlichen Religion aufmerken lassen, aber das geschieht anscheinend kaum, denn sie arbeiten lieber mit ihren Vorurteilen (immer das Gleiche), können diesen Rahmen nicht verlassen und somit das Zentrum des spirituellen Kriegsgeschehens gar nicht erkennen.

    Insofern haben die Dunkelmächte mit ihren Lügen und Verblendungen (jahrzehntelange Hetze) vollen Erfolg gehabt. Auch das können diese Gegner der „christlichen Religion“ nicht erkennen, wie sehr sie ein Teil der Agenda Jener geworden sind und letztlich an dem Ast sägen, auf dem sie sitzen – denn es ist flächendeckende Blindheit eingetreten.
    Der Dämon sitzt inzwischen ganz locker und fett auf seinem Thron, weil er ständig geistige Nahrung bekommen hat. Er gönnt sich sogar noch die ermanente Verhöhnung der blinden Masse auf allen Ebenen.

    Erst auf dem Höhepunkt der Ereignisse, zugleich dem Wendepunkt, wird dies alles im Nachhinein erkannt werden, wenn die Folgen sich verwirklichen und die Wahrheit ungeschminkt hervortritt.

  11. adeptos 31. Mai 2015 um 10:32

    @Christian……bezieht sich auf Dein Posting mit dem Freimaurer und dem Spanischen Filmchen -sowie Deiner Aussage zum „Absolutheitsanspruch der Christenfundis“.
    um eines Klarzustellen – auch wenn ich immer wieder Christus zitiere -so bin ich weit weg von einem „Fundi“ – bin weder Katholik noch Reform – sondern ich habe Erkannt – dass es einfach NICHTS GEISTVOLLERES GIB ALS CHRISTOS ! (für mich)
    Und ich weis von was ich spreche – auch ohne (ver – blöd)- Bildung von aussen.
    Auch kenne ich das CHI des Ostens – da ich mal viele Jahre Kampfsport praktiziert habe – ohne jedoch den SINN vermittelt bekommen zu haben (in der Kampf- Sport – Schule) – musste IHN selber suchen und habe IHN auch gefunden in Lao -tse (schöne Worte sind nicht Wahr – Wahre Worte sind nicht schön) und Konfuzius. Das Zeichen des Tao (Tai Chi) Be-Deutet nichts anderes als DIE POLARITÄT (alles ist IN ALLEM enthalten) + die Synthese ! = These/Antithese/Synthese.
    Also auch hier = Die Göttliche Trinität !
    so wie für den Japaner die „Achtung“ das Oberste Prinzip darstellt – ist es für den Chinesen „die Würde“ – und für den Christen „die Liebe“.
    So wurde (für mich) mein Lebensweg klar – Meine Achtung vor der Schöpfung – die Würde vor mir selber(Selbst-Achtung) – sowie DIE LIEBE als LEBENS-SPENDER !
    Wünsche @all einen Sonnigen Sonnentag…:-)

    • Christian 31. Mai 2015 um 12:12

      @Adeptos

      Du ich hab dich auch gar nicht mit Christen- oder Kirchenfundis gemeint. Hab ich doch an keiner Stelle erwähnt, musst du ja dann nicht auf dich beziehen. Außerdem gibt´s natürlich auch in der Kirche viele nette Leute, auch Pfarrer usw. Ich lebe auf dem Land.

      Die Kirche gibt den Leuten auch Gemeinschaftsgefühl. Das ist ja in Ordnung. Wenn dann rede ich über die Oberpfaffen, Päpste, Bischöfe, Vatikan oder halt diese Fundamentalisten die am liebsten Leute wieder auf Scheiterhaufen schcken würden.

      Ist doch in Odnung was du tust und sagst. Gehst da mehr in Richtung Volkstribun. Und sowas braucht das Volk auch. Auf komplizierte Erklärungen haben die in der Regel keinen Bock. Zudem: das ist auch mehr eine Nebenbeschäftigung für mich, aber schon sehr lang und immer wieder.

  12. Wolgaolga 29. Mai 2015 um 16:38

    Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne
    Friedrich Nietzsche
    1873, aus dem Nachlass

    In irgend einem abgelegenen Winkel des in zahllosen Sonnensystemen flimmernd ausgegossenen Weltalls gab es einmal ein Gestirn, auf dem kluge Tiere das Erkennen erfanden. Es war die hochmütigste und verlogenste Minute der „Weltgeschichte“: aber doch nur eine Minute. Nach wenigen Atemzügen der Natur erstarrte das Gestirn, und die klugen Tiere mußten sterben.
    So könnte jemand eine Fabel erfinden und würde doch nicht genügend illustriert haben, wie kläglich, wie schattenhaft und flüchtig, wie zwecklos und beliebig sich der menschliche Intellekt innerhalb der Natur ausnimmt. Es gab Ewigkeiten, in denen er nicht war; wenn es wieder mit ihm vorbei ist, wird sich nichts begeben haben. Denn es gibt für jenen Intellekt keine weitere Mission, die über das Menschenleben hinausführte. Sondern menschlich ist er, und nur sein Besitzer und Erzeuger nimmt ihn so pathetisch, als ob die Angeln der Welt sich in ihm drehten. Könnten wir uns aber mit der Mücke verständigen, so würden wir vernehmen, daß auch sie mit diesem Pathos durch die Luft schwimmt und in sich das fliegende Zentrum dieser Welt fühlt. Es ist nichts so verwerflich und gering in der Natur, was nicht, durch einen kleinen Anhauch jener Kraft des Erkennens, sofort wie ein Schlauch aufgeschwellt würde; und wie jeder Lastträger seinen Bewunderer haben will, so meint gar der Stolzeste Mensch, der Philosoph, von allen Seiten die Augen des Weltalls teleskopisch auf sein Handeln und Denken gerichtet zu sehen.

    Es ist merkwürdig, daß dies der Intellekt zustande bringt, er, der doch gerade nur als Hilfsmittel den unglücklichsten, delikatesten, vergänglichsten Wesen beigegeben ist, um sie eine Minute im Dasein festzuhalten, aus dem sie sonst, ohne jene Beigabe, so schnell wie Lessings Sohn zu flüchten allen Grund hätten. Jener mit dem Erkennen und Empfinden verbundene Hochmut, verblendende Nebel über die Augen und Sinne der Menschen legend, täuscht sie also über den Wert des Daseins, dadurch daß er über das Erkennen selbst die schmeichelhafteste Wertschätzung in sich trägt. Seine allgemeinste Wirkung ist Täuschung – aber auch die einzelnsten Wirkungen tragen etwas von gleichem Charakter an sich.

    Der Intellekt, als ein Mittel zur Erhaltung des Individuums, entfaltet seine Hauptkräfte in der Verstellung; denn diese ist das Mittel, durch das die schwächeren, weniger robusten Individuen sich erhalten, als welchen einen Kampf um die Existenz mit Hörnern oder scharfem Raubtier-Gebiß zu führen versagt ist.

    ***Im Menschen kommt diese Verstellungskunst auf ihren Gipfel: hier ist die Täuschung, das Schmeicheln, Lügen und Trügen, das Hinter-dem-Rücken-Reden, das Repräsentieren, das im erborgten Glanze Leben, das Maskiertsein, die verhüllende Konvention, das Bühnenspiel vor anderen und vor sich selbst – kurz, das fortwährende Herumflattern um die eine Flamme Eitelkeit so sehr die Regel und das Gesetz, daß fast nichts unbegreiflicher ist, als wie unter den Menschen ein ehrlicher und reiner Trieb zur Wahrheit aufkommen konnte.***

    Sie sind tief eingetaucht in Illusionen und Traumbilder, ihr Auge gleitet nur auf der Oberfläche der Dinge herum und sieht „Formen“, ihre Empfindung führt nirgends in die Wahrheit, sondern begnügt sich, Reize zu empfangen und gleichsam ein tastendes Spiel auf dem Rücken der Dinge zu spielen. Dazu läßt sich der Mensch nachts, ein Leben hindurch, im Traume belügen, ohne daß sein moralisches Gefühl dies je zu verhindern suchte: während es Menschen geben soll, die durch starken Willen das Schnarchen beseitigt haben.

    Was weiß der Mensch eigentlich von sich selbst! Ja, vermöchte er auch nur sich einmal vollständig, hingelegt wie in einen erleuchteten Glaskasten, zu perzipieren? Verschweigt die Natur ihm nicht das Allermeiste, selbst über seinen Körper, um ihn, abseits von den Windungen der Gedärme, dem raschen Fluß der Blutströme, den verwickelten Fasererzitterungen, in ein stolzes, gauklerisches Bewußtsein zu bannen und einzuschließen!

    Sie warf den Schlüssel weg: und wehe der verhängnisvollen Neubegier, die durch eine Spalte einmal aus dem Bewußtseinszimmer heraus und hinabzusehen vermöchte, und die jetzt ahnte, daß auf dem Erbarmungslosen, dem Gierigen, dem Unersättlichen, dem Mörderischen der Mensch ruht, in der Gleichgültigkeit seines Nichtwissens, und gleichsam auf dem Rücken eines Tigers in Träumen hängend. Woher, in aller Welt, bei dieser Konstellation der Trieb zur Wahrheit?

    http://gutenberg.spiegel.de/buch/-3243/1

    • Nina 29. Mai 2015 um 17:32

      Was weiß der Mensch eigentlich von sich selbst! Ja, vermöchte er auch nur sich einmal vollständig, hingelegt wie in einen erleuchteten Glaskasten, zu perzipieren? Verschweigt die Natur ihm nicht das Allermeiste, selbst über seinen Körper, um ihn, abseits von den Windungen der Gedärme, dem raschen Fluß der Blutströme, den verwickelten Fasererzitterungen, in ein stolzes, gauklerisches Bewußtsein zu bannen und einzuschließen!

      Sie warf den Schlüssel weg: und wehe der verhängnisvollen Neubegier, die durch eine Spalte einmal aus dem Bewußtseinszimmer heraus und hinabzusehen vermöchte, und die jetzt ahnte, daß auf dem Erbarmungslosen, dem Gierigen, dem Unersättlichen, dem Mörderischen der Mensch ruht, in der Gleichgültigkeit seines Nichtwissens, und gleichsam auf dem Rücken eines Tigers in Träumen hängend. Woher, in aller Welt, bei dieser Konstellation der Trieb zur Wahrheit?
      +++++++

      Warum nur muss die Natur immer den „lieben Gott“ spielen ? Sie ist zwar mit Intelligenz erfüllt, aber sie ist nur ein Stück Schöpfung und hat sich nicht selbst erschaffen.

      Diese falschen Gewichtungen – von welchem sich klug dünkenden Geist auch immer 🙂 – ergeben immer falsche Gleichungen und Ergebnisse und am Ende bringt es der Mensch mit seinem Anteilchen von geschenktem Geist noch, sich Gott gleichzustellen oder gleich sich
      selbst zu Gott machen zu wollen.

      Immer das gleiche alte Spielchen von Anbeginn an ! Der Mensch in seinem kranken HOCHMUT und ohne DEMUT (ohne Erkennen der Proportionen inklusive seiner selbst) wird zur lächerlichen Figur (das ganze Universum brüllt und schüttelt sich darüber) und im Endstadium erzeugt er dann genau das, was jetzt abläuft und den Globus umwälzen wird, bis er die rote Karte bekommt.

      „The Empire strikes back“ ! Damit dürfen wir rechnen und das ist auch gut so !

      • Nina 29. Mai 2015 um 17:36

        Zur Illustration noch ein paar anschauliche Bilder zum „Jahr des Lichtes“ 2015 oder der illuminatischen Erleuchtung

        • Christian 29. Mai 2015 um 21:06

          Ja, irgendwas muss auch im Jahr 2014 gewesen sein. In den Georgia Guidestones, also da wo sie den Plan in Stein meißelten dass sie uns (die Menschheit) ausrotten und auf ein Mindestmaß reduzieren wollen, da haben sie einen Eckstein eingesetzt mit der Jahreszahl 2014. Also irgendwas scheint sich verändert zu haben. An der Planung usw.

            • Nina 31. Mai 2015 um 02:01

              Der soll den Friedensnobelpreis bekommen – da läuft anscheinend eine Erpressung – die nackte Verhöhnung ! Alle anderen müssten ihn dann besser sofort zurückgeben !

              • adeptos 31. Mai 2015 um 10:55

                @Nina….und dieses Schwein war im Januar in der Schweiz – Durfte an der UNI in Zürich noch einen Vortrag halten um anschliessend nach Davos ans GRÖSSTE VERBRECHER DER WELT SYMPOSIUM namens WEF Fliegen um mit den „Gleichgesinnten“ Menschenmördern zu Parlieren und Dinnieren !
                Du kannst DIR gar nicht vorstellen wie mich das „Kränkt“, dass diese Lumpenbrut jedes Jahr in die Schweiz kommen darf um Ihre Verbrecherischen Strategien aus-zu-brüten.
                Die Kosten für den ganzen Sicherheitsapparat durch Polizei/Militär usw. wird dem Steuerzahler
                Aufgehalst ( an den Hals gehängt) und diese Dummen Idioten murren nicht mal auf – sondern –
                sie sind noch STOLZ darauf dass dieses Zionisten -Juden und sonstige Verbrecherpack für zehn tage hier ist.
                Tagtäglich fliegen über meinen Kopf hinweg die Helikopter welche die „Hohen Herren“ in Kloten abholen und in die „Geschützten Berge“ fliegen.
                Ich könnte diese Höllenbrut eigenhändig mit der entsprechenden Ausrüstung „vom Himmel holen“ – ABER – ich Vertraue auf jenen welcher durch die Propheten gesagt hat –
                „Wer bist DU dass DU Richtest ? – Mein ist die RACHE – MIR wird sich beugen JEDES KNIE !“

                • Christian 31. Mai 2015 um 12:41

                  Die ukr. Battalione kreuzigen da in er Ukraine auch Leute u verbrennen die, wie hier.
                  http://www.propagandamatrix.com/articles/april2015/250415_shock_video.htm

                  • GvB 31. Mai 2015 um 23:21

                    @Christian..
                    Wie feige, unfasssbar! Wo ist der Aufrschrei, des ach so demokratischen „Westens“.. der Menschenrechtsfreunde, Merkel und CO??Es sind Mörder und Faschisten.keine „NAzis“
                    ..und Poroschenkos Zions-Bastarde..
                    Poroschenko und seine Clique sind die wirklichen Antichristen…

                  • GvB 1. Juni 2015 um 00:14

                    http://www.1zoom.me/big2/66/333064-alexfas01.jpg?m=1
                    Ukraine- Flagge und…
                    Der Tryzub (Dreizack) Was er eigentlich war und wo er herkommt wird noch heute von Historikern kontrovers diskutiert. Eine der Theorien besagt, daß der Dreizack auf das Volk der Alanen zurückgeht. Eines der Adelsgeschlechter der Alanen führten ihn als „Clanzeichen“. Dabei symbolisiert er einen Falken im Sturzflug auf seine Beute.

                    Der Tryzub (ukrainisch für „Dreizack“), das ukrainische Hoheitszeichen, findet sich im Mittelalter auf Münzen, Siegeln und an Bauten. Ob er eine Waffe war oder auf ein altes heidnisches Symbol vorslawischer Völker zurückgeht, ist ungewiss.

                    Von den Herrschern der Kiewer Rus wurde er als Feldzeichen verwandt, und da sich das ukrainische Geschichtsverständnis gerade auch auf diese erste ostslawische Staatsbildung beruft, wurde er schon im 19. Jahrhundert zum Symbol ukrainischer Eigenständigkeit. Zum nationalen Hoheitszeichen machte den Tryzub dann die Rada am 19. Februar 1992.

                    Soweit die übliche (und vordergründige) Erklärung..
                    >Dieser Dreizack ist nicht der des griechischen Poseidon!
                    >Aber siehe da wo finden wir es noch?(Ubasser hatte es schonmal geschrieben)
                    Das khasarische Tamga/Dreizackzeichen) ist ein Familienwappen und ein Wappen der aristokratischen Khasaren, der Kaganen!


                    https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/07/13/ukraine-was-ist-das-nur-fur-ein-land/#comments
                    Die ukrainische Flagge
                    Der weite tiefblaue Himmel über dem wogenden Gold endloser erntereifer Felder – so poetisch kommt sie daher, die volkstümliche Interpretation der ukrainischen Nationalflagge. Tatsächlich lassen sich Herkunft und Bedeutung der beiden Farben, wie sie das Parlament der Ukraine am 28. Januar 1992 festlegte, nicht eindeutig klären.

                    Ein goldener Löwe auf blauem Grund war das Symbol der Region um das gegen 1250 von König Daniil Romanovitsch gegründete Leopolis, besser bekannt als Lemberg oder L’viv. Diesen übernahm die junge ukrainische Nationalbewegung während der Revolution von 1848. Im Zuge der Vereinfachung wurden dann daraus die beiden farbigen Streifen, deren vertikale Anordnung – oben Blau und unten Gelb – aber erst 1949 durch den Ukrainischen Nationalrat im Exil dekretiert wurde.

                  • Christian 1. Juni 2015 um 19:31

                    @GvB
                    ja, die in der Ukraine dass sind Faschos so wie man in der Schule mit Geschichten über Nazis zugedröhnt wird. Wenn man so will spielt den internationalen Verschwörern das auch in die Hände. Anderseits wieder nicht, weil es viele die sich informieren vor den Kopf stößt und sie erkennen, dass die „linke Menschenrechtspresse“ über diese Umtriebe nicht die Wahrheit spricht, alles unter den Tisch kehrt usw. Gerade die Linkspresse die doch sonst bei jedem Scheißerle von Rechtsextremen u. Antisemiten spricht deckt hier klar zu erkennen diese Faschos. Viele Glatzen solidarisieren sich ja mit den Battalions in der Ukraine, da die halt Wolfsangel vor sich hertragen usw. So Glatzen, Bomberjackentypen, Baselballschlager usw. kann ich auch wirklich nicht packen.

                • Nina 31. Mai 2015 um 16:47

                  @ adeptos

                  Ich kann Deine Wut verstehen zumal die Schweizer prinzipiell mehr Möglichkeiten hätten, sich zu wehren aufgrund ihrer Bürgerrechte und Verfassung. Aber sie haben sich ökonomisch und währungspolitisch einfangen lassen und in die Abhängigkeit begeben.

                  Zumindest seid ihr schweizer Männer bewaffnet, was euch zum Schutz Eures Volkes große Vorteile bringt. Euer Nachbarvolk hat man vorsätzlich wehrlos gemacht und Ihr könnt dann beim großen Sterben aus der Nähe zusehen, es sei denn, es wird irgendwie für brüderliche Unterstützung gesorgt durch notwendige Ausrüstung. Das könnte bei Euch die Produktion ungeheuer ankurbeln 😉 und würde langfristig auch Eure eigene Haut besser schützen.

                  Was mich wirklich so sehr enttäuscht, ist die armselige Rolle des Menschen in der Masse und welche Folgen diese Massenhyponose hat. Ich hatte dem Menschen (als Individuum) einen ganz anderen Stellenwert zugemessen und mich so schrecklich geirrt. Dies hatte ich heute jemandem dazu geschrieben:

                  „Das mit dem Bargeldverbot ist für mich ein Testfall für die Deutschen. Wenn sie darauf nicht reagieren, dann sind sie nur noch ne Orwellsche Manövriermasse und ich gebe keinen Pfifferling mehr auf sie. Dann hat Jesus recht mit den „Toten in ihren geistigen Gräbern“, die er erst wecken muss, damit die Welt noch gerettet werden kann. Dann wird auch alles seinen Gang gehen, wie es die Bibel sagt mit all diesen Horrorsachen, denn geistig kranken Menschen kann man nicht helfen.
                  Bei Bradbury (Fahrenheit) hat mich immer fasziniert, dass er betont hat, dass die Menschen dieses System FREIWILLIG zugelassen hatten und somit selbst schuld sind und die Verantwortung für diese Verhältnisse tragen – so sehe ich das auch !“

                  Gruß aus dem Wald 🙂 und einen schönen Sonntag ! Nina

                  • adeptos 31. Mai 2015 um 22:58

                    @Nina….Dein Geist gefällt Meinem Geist….:-)

                  • GvB 1. Juni 2015 um 00:17

                    Penningtons Umsetzung der Nostradamus Quatrains(Centurien)..
                    ESCHATUS by Bruce Pennington : Future Prophecies from Nostradamus

                    Hoffnung aus dem Norden..

                    Der Erlöser und Grosse Monarch?

              • Christian 31. Mai 2015 um 12:28

                Päpste die große Verbrechen begingen werden heilig gesprochen, die kriminellen weltlichen Kompangions kriegen den Friedensnobelpreis wie zum Beispiel der Verbrecher Henry Kissinger oder eben Obama. Das ist das Umkehrprinzip. Der Zynismus oder auch die Ironie. Das ist auch illusorisch. Machen die doch auch bei der Namensgebung ihrer Kriegsinterventionen immer ganz absichtlich. Der Teufel hüllt sich in ein weißes Kleid. Nach diesem Motto. Leider rennen die Schafe halt immer hinterher und lassen sich blenden.

                • Christian 31. Mai 2015 um 12:31

                  Der Orwell kannte sich da gut aus und wusste gut bescheid über die. „Krieg ist Frieden“, Darum schrieb er ja sein Buch auch in Romanform um sich keinen Angriffen auszusetzen. Dass die Zentrale im Roman in England sitzt kommt auch nicht von ungefähr…

                  • adeptos 31. Mai 2015 um 13:21

                    @Christian…..Danke für Deine Aufklärungsarbeit ! Deine Beiträge gefallen mir.
                    Da wo Du wohl eher der Melancholiker bist –
                    werde ich zum Choleriker 🙂
                    Alles Gute und Liebe !

                  • Christian 1. Juni 2015 um 20:09

                    Melancholiker, das kommt hin, ja…. Deine Art an die Dinge ran zu gehen ist eigentlich die Bessere: mit dem Herzen. Aber das machen sie uns halt so schwer. Solche wie dich wollen sie immer einkerkern. Da brauchts auch welche die sich in deren verhurte Logik reindenken. Dass irgendwann mal wieder mehr Platz für das ist was aus m Herzen kommt…

            • Christian 1. Juni 2015 um 20:05

              Der Papst spielt natürlich auch mit im Spiel. Jazenjuk beim Papst:

              • adeptos 2. Juni 2015 um 15:08

                @ Christian – Zwei Faschos treffen sich – der Eine ist ein Jüdischer Umstürzler – das WAS die Juden am BESTEN können – und der andere aus der Societè Jesu – Jesuiten – der Geheimdienst des Vatikan – die Schwarze Killerbrigade welche im Dienste der Judenmischpoke Weltweit Morde Verübt – seit 500 Jahren !

                übrigens – wegen Einkerkern – mich haben sie auch eingekerkert -wegen Kriegsdienstverweigerung – 14 Monate – und haben nicht geahnt dass SIE mir einen Grossen Gefallen getan haben – da ich mich ja am Abend Beschäftigen musste im Gefängnis um nicht „durchzudrehen“ habe ich angefangen die BIBEL zu Lesen und bin auf Jesus „getroffen“
                Letztendlich auf „MICH“ >>> Gott sei Gedankt 🙂
                Für mich ist diese Hierarchische Strukturierte Gesellschaft nichts anderes als ein Grosser Scheisshaufen !
                Jene -welche dabei NICHT MITMACHEN sind meine „Weggefährten“ in „die Himmel“ 🙂

    • Christian 29. Mai 2015 um 21:01

      Der Nietzsche war ein großer Denker. Er kannte alle bedeutenden Werke in und auswendig. Ihm, wie vielen seiner Zeitgenossen ging es darum die Kirchen und ihre Lehre zu entlarven. Und da er sich darin besser auskannte als die Theologen seiner Zeit konnte er ihnen die Argumente nur so um die Ohren knallen. Das ist auch etwas Wichtiges gewesen in Deutschland. Die Loslösung von den Ketten der Kirchen, dem Vatikan der immer wieder nach der Rückholung seiner Macht trachtete (wo Inquisition noch viel mehr im Massenbewusstsein war) und dies immer noch tut. Aus Sicht des Vatikans sind wir in einem kleinen Zeitausschnitt. Seit 2000 Jahren sind die immer dabei und richteten es sich genehm mit weltlichen Herrschern ein. Deswegen waren so Leute wie Nietzsche wichtig. Um das zu brechen. In Deutschland hat sich nach der Bekämpfung des Dunstes eine sehr freie und weltbewegende Wissenschaftskultur entwickelt. Das hat natürlich auch den Hass der Oberpfaffen auf Deutschland geworfen. Die Schäfchen gingen verloren…Die Verwicklungen des Vatikans in WK1 und WK2 wären sehr interessant in Punkto auf die Verschwörung gegen Deutschland. Aber die wirklich bedeutenden Dokumente und Mitschnitte sind wohl unter Verschluss.

      • goetzvonberlichingen 1. Juni 2015 um 19:37

        Vernichtende-Kritik-der-islam-im-Urteil-historischer-Denker
        Schopenhauer

        Man betrachte z.B. den Koran: dieses schlechte Buch war hinreichend, eine Weltreligion zu begründen, das metaphysische Bedürfnis zahlloser Millionen Menschen seit 1200 Jahren zu befriedigen, die Grundlage ihrer Moral und einer bedeutenden Verachtung des Todes zu werden, wie auch, sie zu blutigen Kriegen und den ausgedehntesten Eroberungen zu begeistern.”

        “Wir finden in ihm die traurigste und ärmlichste Gestalt des Theismus. Viel mag durch die Übersetzungen verloren gehen; aber ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können. Dergleichen beweist, dass mit dem metaphysischen Bedürfnis die metaphysische Fähigkeit nicht Hand in Hand geht.”

        http://deutschelobbyinfo.com/2015/06/01/vernichtende-kritik-der-islam-im-urteil-historischer-denker/#comments

  13. Wahr-Sager 27. Mai 2015 um 23:57

    @P a u s e r, Enrico:

    „Nein, genausowenig, wie die Bundesdödel im Bundestag, Einsicht in das TTIP-Verbrechermaterial bekommen, um dann darübr abstimmen zu dürfen…“

    SELBSTVERSTÄNDLICH wurde darüber nicht berichtet! Meine Frage war auch eher rhetorischer Natur. In der BRD kommen Verbrechen an Deutschen gar nicht vor oder werden allenfalls in einem Nebensatz abgehandelt.

    • P a u s e r, Enrico 28. Mai 2015 um 00:31

      Ich hatte deinen Einwand auch als solchen verstanden, wollte halt noch nen iTüpfelchen draufsetzen^^

      …auch wenn es in diesem Tread um die WAHRHEIT geht, so sehe ich doch, daß viele hier komentierenden Schreiber, ihre Sichtweise auf verschiedene Schwerpunkte ausgerichtet haben…nur frage ich mich, WAS können wir WIE, gemeinsam nutzen, um das DEUTSCHE REICH, wieder handlungsfähig machen zu können?

      • Wahr-Sager 28. Mai 2015 um 16:32

        Ja klar, auch ich habe deine Bemerkung richtig verstanden.

        Nun, jeder kann etwas tun, auch wenn er sich nicht öffentlich in Gefahr bringen möchte (durch den „Rechtsstaat“, die Antifa etc.): Immer wieder auf entsprechende Seiten verlinken bringt viel und dient der Informationsverbreitung. Ich verlinke z. B. öfters mal auf folgende Seiten:

        http://lupocattivoblog.com/2015/01/24/hellstorm-die-schreckliche-wahrheit-uber-die-verbrechen-an-deutschen/

        http://www.hellstormdocumentary.com/

        • Skeptiker 28. Mai 2015 um 18:43

          @Wahr-Sager

          Ich habe eben gelesen, das die Zahlen vom Zentralrat der Juden eine boshafte Falle ist.
          >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
          Benjamin Freedman: Ein Insider wart Amerika, eine Rede von 1961

          =>Immerhin sind die Zahlen für mich nichts neues.

          Der Kaiser floh nach Holland, weil er befürchtete, ihm würde das gleiche Schicksal widerfahren wie kurz zuvor dem russischen Zaren. Damals hatte Deutschland ca. 80 Millionen Einwohner, davon waren gerade mal 460.000 Juden. Obwohl der Bevölkerungsanteil der Juden bei gerade mal einem halben Prozent lag, beherrschten sie die Presse, das Finanzwesen und große Teile der Wirtschaft [4]. Als Antwort auf den Versuch der Deutschen, den ungeheueren Einfluß der Juden in Kultur, Wirtschaft, Finanzwesen und Presse einzudämmen, organisierte das Weltjudentum im Juli 1933 eine Konferenz in Amsterdam. Hier stellten sie Deutschland ein Ultimatum, in welchem sie verlangten, Hitler müsse als Reichskanzler abgesetzt werden.

          Die Antwort der Deutschen auf dieses Ultimatum können Sie sich vorstellen. Nach Beendigung der Konferenz hielt der Leiter der amerikanischen Delegation, Samuel Untermyer, eine Rede, die in den gesamten USA über den Radiosender CBS ausgestrahlt wurde. Er sagte: „Die Juden der Welt erklären Deutschland den Krieg. Wir befinden uns in einem Heiligen Krieg gegen Deutschland. Wir rufen zu einem weltweiten Boykott gegen Deutschland auf. Dies wird sie vernichten, denn sie sind von ihrem Außenhandel abhängig.“

          http://lichtinsdunkel.blogspot.de/2008/10/benjamin-freedman-ein-insider-wart.html

          ==========================
          Hier als Film:
          Damals hatte Deutschland ca. 80 Millionen Einwohner, davon waren gerade mal 460.000 Juden. Obwohl der Bevölkerungsanteil der Juden bei gerade mal einem halben Prozent lag…

          Freedman Rede deutsch 2v2 Geschichte des 20sten Jahrhunderts

          =>Was einer gewissen Frau nun so dagegen auszusetzen hat, werde ich wohl nie verstehen.

          P.S. Hier der Zusammenhang:

          http://www.hans-pueschel.info/politik/bvg-schuetzt-holokaustleugnung-als-meinungsaeusserung.html/comment-page-2#comment-48022

          Gruß Skeptiker

      • adeptos 28. Mai 2015 um 19:39

        @ Enrico……(Zitat Frage)…“ WAS können wir WIE, gemeinsam nutzen, um das DEUTSCHE REICH, wieder handlungsfähig machen zu können?…(ende Zitat Enrico)

        aus meiner Sicht gibt es nur ein legitimes mittel – den Zivilen Ungehorsam – Arbeit niederlegen und somit keine Steuern mehr bezahlen. Wenn die Bullen und andere „Staatsangestellte“ keinen Lohn mehr bekommen sind sie eventuell bereit – die Herrschenden Missstände zu beheben (gelinde ausgedruckt :-)…..
        Aber dafür geht es noch zu vielen zu „Gut“ als dass sie auf ihren Luxus verzichten würden – und solange das Plastickärtchen noch Geld aus den Kästen zaubern kann – das I-Phone und die Socialmedien noch Funktionieren wird sich NICHTS ÄNDERN – auch wenn ALLES SCHEIN IST und ALLE VERSKLAVT sind – so merken es nur diejenigen welche „aufgewacht“ sind.
        Will mal ein konkretes Beispiel nennen.(Ich bin Eidgenosse)
        im Frühjahr 2012 bin ich im Netz auf den Fall „Gustl Mollath“ gestossen – dass dieser Mensch -welcher bei der Staatsanwaltscheft eine S C H W E R E Straftat zur Anzeige bringen wollte – seit vier Jahren in der geschlossenen Psychiatrie „Zwangsversenkt“ wurde – weil er der Kriminellen High Society des Judenstaates „Freistaat Bayern“ bei ihrer Steuerflucht von Hunderten Millionen D-Mark und (T)Euro’s ins „Helvetische Steuerparadies“ im Wege stand.
        Dieses Verbrechen an diesem Menschen hat mich dermassen in Rage versetzt dass ich dem damaligen Staatssekretär HEIKE eine E-Mail geschrieben habe, dass man IHN UND DIE JUSTIZMINISTERIN Beate Merk – Mitglied der „Christlich – Sozialdemokratischen – Union“ !!!
        unter die „Guillotine“ legen müsste.
        Wegen dieser Mail wurde die Schweizerische GENERALBUNDESANWALTSCHAFT in Bern
        AKTIV und auf mich losgelassen (man muss sich dieses Scenario mal vorstellen) und ich musste zweimal zur Polizeilichen Einvernahme an zwei SONNTAGEN um 13.30 !!!
        Wenn ich den ganzen Fall schildern wollte dann wird dieser Brief zu lange – jedenfalls hat mich das ganze 3000 T‘ Euros gekostet und letztendlich IST BEWEGUNG in der Öffentlichkeit entstanden so dass der Gustl nun wieder Frei ist.
        Deutschland ist von der JUDENMISCHPOKE und somit der HOCHFINANZ genauso Unterwandert wie A L L E anderen EUROPÄISCHEN Staaten auch – und einen „Friedlichen Ausstieg“ aus diesem Dilemma gibt es N I C H T !!!
        DA MÜSSEN ZWANGSLÄUFIG MEHRERE „DUTZEND KÖPFE ROLLEN“ 🙂
        Heute weiss ich, dass Deutschland alles andere als ein Rechtsstaat ist und die Verträge der CH- Eidgenossenschaft mit diesem Occupierten Sklavenstaat alle UNGÜLTIG sind.

        • P a u s e r, Enrico 28. Mai 2015 um 20:02

          DA MÜSSEN ZWANGSLÄUFIG MEHRERE “DUTZEND KÖPFE ROLLEN”
          —————————————————
          …wenn hier was am „rollen“ sein muß, dann sind es Züge! —>aber das ist meine private Meinung 🙂

          • adeptos 29. Mai 2015 um 09:49

            @Enrico…….Natürlich müssen ZÜGE rollen – dorthin wo Oben im Eingang (in EISEN)geschrieben steht :
            …“…ARBEIT MACHT FREI….“…..:-)

            Die WAHRHAFTIGE MEINUNG dieses Satzes war :…>>> Wer GUT ARBEITET kommt wieder FREI !!! <<<….und derjenige, welcher etwas anderes behauptet ist ein VOLLTROTTEL und gehört mal 5 Jahre dorthin !!!

            Dieses ist MEINE MEINUNG.

            Ich Rede nach meinen Gedanken – MIR wird keiner jemals das WORT Verbieten – weder hier noch anderswo – mir ist der Physische Tod lieber als die SKLAVEREI !
            Die Welt wird einstmals ERKENNEN W E R uns vor den Bolschewiki – dem Judenpack RETTEN WOLLTE !
            Der Russische Oligarch und Jüdische Oberhalunke Chodorchowsky ist an den Zürichsee gezogen – ER -der sein Vermögen dem Russsischen Volke WEGGESTOHLEN HAT – bekam natürlich von den HABGIERIGEN SCHWEIZER POLITIKERN SOFORT EINE NIEDERLASSUNGsbewilligung – und kann an der Universität "Reden Schwingen" !!!
            Ebenso der Kiewer "Bürgermeister" Klitschko – dieser bekam eine Professur an der HSG = Hochschule St.Gallen – aus diesem "PUFF" ist noch N I E M A L S was Gescheites Hervorgegangen.
            Schon oft habe ich – als Eidgenosse – geschrieben, dass die Schweiz zum grössten RATTENNEST der Welt VERKOMMEN ist !

      • Christian 29. Mai 2015 um 02:16

        „WAS können wir WIE, gemeinsam nutzen, um das DEUTSCHE REICH, wieder handlungsfähig machen zu können?“

        1. Historie/Aufklärung. Bei der Gelegenheit: Gratulation an Ubasser für die Seite. Wir Deutschen sind 2x verraten worden und haben 2x Siegergeschichtsschreibung auf dem Buckel. Die Mehrheit von uns hat sich daran gewöhnt, dass uns von außen unsere Geschichte erzählt wird. Auf uns Deutschen wird herumgetrampelt „böser Deutscher“. Wie ein Automat macht die Mehrheit den Bückling. Weil sie sich schämen, betroffen sind usw.

        Die Holocaustlüge ist ein entscheidendes Werkzeug der Gegner von außen und in den eigenen Reihen. Wobei viele nicht einmal kapieren dass sie Werkzeug sind, da sie es ja „betroffen, nicht auf den 6 Millionen Toten herumtrampeln wollend“ gut meinen. Einmal die Lüge erkannt ist es wie eine neue Geburt, das Weltbild verschiebt sich und man sieht plötzlich viel klarer. Es ist eine gute Tat einen Menschen aufzuwecken, ihn zu befreien.

        2. Geduld, Asdauer und Realität anerkennen. Deutschland ist Teil eines internationalen Geflechts. Einer internationalen Verschwörung der Globalisten. Die deutsche Wesensart ist eigentlich sehr prüfend, abwegend, logisch orientiert. Erfindergeist. Kreativität. Unermesslich hätte die Welt von den Deutschen profitieren können. Leider haben sie ein Mördervolk aus uns gemacht um das zu blockieren, weil die deutsche Ader ihren Plänen im Weg steht. Einerseits ist es wichtig die Historie in Deutschland aufzuarbeiten, anderseits muss man die Pläne, wo Krieg läuft usw. analysieren und die sog. Leitmedien attakieren und deren Lügen aufdecken. Denn wir haben keine deutschen Medien. Wir haben Zionistenmedien. Wenn sich auch viel tut, die Mehrheit michelt immer noch den Lügenmedien hinterher.

        3. Keinen Hass schüren, das spielt den Machern nur in die Hände. Die Probleme möglichst an der Ursache anprangern. Zum Beispiel Islam: Wer, wie, was profitiert davon? Wer wie was hat Spaß daran, wenn wir aufeinander stoßen und Konflikte haben? Der Moslem ist schuld bringt gar nichts. Der Moslem, der Islam, die Islamisten sind derzeit auch nur Werkzeug dieser Eliten. Globalisierungsprogramm analysieren, darauf aumerksam machen, Bewusstsein schaffen.

        4. Verweigerung und Ungehorsam gegenüber den Eliten aus Politik und Medien. Das beste wäre einfach alle blieben daheim, keiner geht arbeiten. Denn: bei Demos auf Straßen unterwandern sie diese, kämpfen gegen uns usw. Alle daheim besuchen und abholen, das können sie aber nicht. Protest müsste dezentral sein, dass sie den Kern nie ausmachen können. Nach spätestens 2 Tagen liefe denen das Arschwasser. Vor allem: das könnte auch auf andere Länder überschwappen. Sie sind doch von uns abhängig. Halten uns aber so, dass wir uns von ihnen abhängig fühlen. Leider herrscht darüber kein Massenbewusstsein und das ist wohl utopisch.

        5. Religion/Esoterik/Gott
        Leute. Es ist gerade schön draußen. Geht mal raus. Fahrt auf das Land. Nachts. Natur. Ein seichter Wind. Schaut in die Sterne. Schaut ins Universum. Lasst mal locker. Natürlich gibt es eine Schöpfung, eine Kraft, nennt es Gott, nennt es das Göttliche. Wie auch immer. Besser als Atheismus. Atheismus ist Schwachsinn. Denn, wenn ihr euch fragt…wo soll es denn herkommen? Von nichts kommt nichts, ganz einfach. Wie das dann beschaffen ist, dazu gibt es unterschiedliche Ansätze. Sucht danach. Jesus ist ein guter Weg. Aber hört nicht auf das was die Kirchen zwitschern. Die Kirchen waren und sind Verbrecher und mitverantwortlich an all dem Übel. Das heißt nicht, dass es in der Kirche keine netten Menschen gäbe.

        6. Magie/Illusion
        Ich hab hier mit Nina, mit Adeptos diskutiert. Alles ist gut. Mir ging es dabei nur darum auch den sog. hermetischen Standpunkt darzustellen. Seht nicht gleich Genderwahnsinn wenn da n Typ mit Pimmer und Titten steht. Hermaphodit. Das ist nur symbolisch. Denn es ist wichtig zu verstehen: die Eliten arbeiten mit sowas. Und es ist täglich um uns herum. Hauptsächlich betreiben sie aber eigentlich Illusion. Wie mit der Holocaustlüge: jeden Tag stiefeln hunderte Leute durch die angeblichen Gaskammern. Es ist eine Illusion. Der ganze Freimaurermist ist eine Illusion und man wird zum Illusionisten ausgebildet. Das heißt nicht, dass das denen bewusst ist. Viele gehen da hin, weil Kontakte und Karriere rufen. Der Aufbau ist hierarchisch und es wird mit „Aufstieg“ gelockt. Aber, es ist nur Verarsche. Aber es funktioniert. Wie mit der Holocaustlüge. Der Mensch macht sich gern etwas vor.

        Schaut Euch mal an wie krank die sind. Bohemian Grove, 1:01:27

        Helmut Schmidt war übrigens auch schon dort. Er schreibt selbst davon, er habe ein schönes Ritual gesehen. Die Top-Eliten gehen da einmal im Jahr hin.

        Diese Leute sind keine Atheisten. Genauso wie die Kirche die Schafe immer hinter dem Berg hielt, so auch die Eliten. Ich glaub, wer sich den Schwachsinn (Video) ansieht, spürt instinktiv, das ist evil. Und das ist es auch. Aber auch das ist im Schwerpunkt eine Illusion in einem Gruppenritual. Die echte Magie ist keine Illusion. Ein Magier lässt positive wie negative Kräfte durch sich wirken und hat diese unter Kontrolle. Man muss es nicht ausüben. Es geht nur darum etwas Verständnis dafür zu haben. Dann versteht man immer mehr, wie sehr das um uns herum ist. Und dann hat es auch keine bis weniger Wirkung was die Illusionisten treiben.
        Auch was sie im Fernsehen mit uns machen. Alles Illusion und Massenhypnose, DSDS z.B.

        Die Dollar Bill kennt jeder. Und tausendmal hat man es schon interpretiert. Aber, es ging schon durch Milliarden Hände. Alles was sie vorhaben steht da drauf. Das gehört zur Show der Illusionisten. Das ist ein Prinzip. Das müssen die tun. Quasi wie: Der Henker steht vor dir und du siehst ihn nicht.

        Die Dollar Bill ist im Prinzip das selbe wie die Karte mit den Regenbogenfarben usw. die ich hier verlinkte. Die Tarot-Karte Nr. 1 Der Magier. Und es ist kein Zufall dass sie es auf einen Geldschein druckten. Der Unterschied zu der Karte mit den Regenbogenfarben: der Mensch ist nicht frei. Eingekerkert in der Pyramide. Das Auge darüber. Ein Pentagramm kann man auch als Pyramide darstellen. Das Pentagramm symbolisiert die 4 Elemente. Das Horusauge schwebt darüber. Das 5 Prinzip, das man auch das Göttliche oder Akasha oder Ätherprinzip nennt. Nur sie, die Illusionisten sind ja Materialisten. Sie fröhnen nicht der echten Schöpfung.
        Sie wollen die Schöpfung sein. Quasi künstliche Götter. Und dazu müssen sie uns Menschen kontrollieren und das ist der Plan auch mit der Globalisierung und auch der Überwachung. Sie wollen alles und jeden unter Kontrolle kriegen.

        Und über allem schwebt der Judenstern, die Kaufmänner. Mit 13 Pentagrammen dargestellt als Wächter, der Phönix mit seinen Krallen.

        Wer Augen hat, der sehe:

        Totale Kontrolle.

        Und wer wollte es einst aufhalten, diesen perfiden Plan? Na wer wohl?

        In diese Tradition müssen wir wieder eintauchen. Aber auf eine andere Art wie früher. Die Probleme sind heute global. Wir haben das Internet. Noch!!! Noch haben sie es nicht so unter Kontrolle wie sie es anstreben!!! Wer weiß was in 10 Jahren ist. Nutzt es! Weckt die Menschen auf!!

        Für Deutschland, für die Welt. Dass wir Menschen bleiben können und keine sklavischen Zombies werden. Denn damit, und das ist der perfide Plan, kontrollieren sie auch die Seelen.
        Zumindest ist das ihr Wunsch. Mensch aus der Tüte. Ab Geburt unter Kontrolle.

        Wir Menschen sind sprituelle Wesen. Daran wollen sie uns hindern die Materialisten. Der Atheismus über Kommunismus war das Vorspiel. Heute brauchen sie das nicht mehr. Sie arbeiten an einer Religion für alle „One Religion“. Das müssen wir, neben allem anderen verhindern.

        • Christian 29. Mai 2015 um 02:49

          Und wie @Adeptos sagt: Bringt euch in Schwingung. Das hassen sie am meisten. Positiv denken. Wenn es auch manchmal schwer fällt. Weil diese Arschlöcher machen uns das leben schwer. Sie machen Psychokrieg und ständig halten sie uns in Angst. Davon leben sie, davon ernähren sie sich. Sie saugen unsere Energie und nutzen uns als Wirt. Und können uns noch erzählen uns zu beschützen von dem Bösen dass sie kreiren. Und da hängen sie alle unter eine Decke. Vatikan. Ich verstehe nicht, dass es immer noch Leute gibt die diesem Verbrecher-„Verein“ etwas Positives verbinden:

          „Katholische Kirche macht mit Pornos ein Vermögen“ http://www.welt.de/vermischtes/article13679586/Katholische-Kirche-macht-mit-Pornos-ein-Vermoegen.html Ich könnte da tausende Beispiele aufzählen. Die machen doch auch den ganzen Dreck…

          +Freimaurer, Oberjuden, Politiker, Wirtschaft, die Eliten eben. Alles eine Dreckskiste.

          Einen sehr schönen Link von @Kurzer: Der Trutzgauer Bote: „“Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen” Teil-1“ http://trutzgauer-bote.info/2015/04/11/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-teil-1/

          Tolles Gedicht:
          „Deutschland – Durch Fabrikrauch und Auspuffgase, über Speisekarten und Reisebroschüren hinweg laß Dir sagen, daß ich Dich liebe, Deutschland. Sie haben Dich furchtbar verstümmelt und gefesselt, aber das Schlimmste: sie haben Dir in Deinem Elend noch ein Narrengewand angezogen und einen Schandblock um den Hals gehängt. Jetzt mußt Du tanzen nach dem Geklimper von Euro und Dollar. Du, verspottet und elend, genarrt und verhöhnt, behängt mit Flitter und geschmückt mit Dornen, laß Dir sagen: Ich liebe Dich.

          Nicht nur, wo Du rein bist, in Deinen Wäldern, auf Deinen Bergen und Deinen unberührten Küsten oder in den Augen Deiner Dir Treuen – nicht nur dort liebe ich Dich. Auch, wo man Dir – Heimat der Stille – tosenden Lärm aufzwingt, auch, wo man Dich – Heimat der Denker – des Geistes beraubt, auch, wo man Dich – Heimat des Mutes – feige macht, dort, wo Du Dich Deiner am meisten schämst, liebe ich Dich.

          Siehe, mit Dir wollen wir alles ertragen, die verlorene Krone suchen und sie Dir voller Ehrfurcht wiedergeben. Mit Dir sind wir niemals allein, durch uns sollst Du die Tränen vergessen. In der Stunde Deines tiefsten Elends, dürftig verborgen durch Neon und Chrom, sind jene bei Dir, die Dein Elend am härtesten trifft. Sie lieben Dich, Deutschland. Magst Du den anderen erbärmlich und klein, gering und verdorben erscheinen – uns bist Du Vater und Mutter zugleich. Unsere Liebe sei Dir ein Trost.

          Wir haben Dir nichts zu verzeihen, verzeihe Du uns, daß wir zu schwach sind, Deine Ketten zu sprengen und den Dich umgebenden Tand zu verbrennen. Schenk uns die Kraft deiner Ewigkeit, wir geben Dir alles, was uns verblieb. Denn wir lieben Dich, Deutschland.“

          von Konrad Windisch

          So muss es sein. Glück auf Euch allen. Lasst es uns tun.

        • Nina 29. Mai 2015 um 23:44

          Die Ideologie und zugleich soziale Lebensform ihrer Sklaven soll aber der Kommunismus sein –
          das alte System vielleicht in modifizierter etwas bunterer Form (Brot und Spiele), garniert mit einer One-Religion – alle sind gleich und keiner muckt, wer muckt scheidet aus.
          Dahinter steckt ein Langzeitplan mit ganz viel Täuschung. Thorsten Mann hat es sehr gut dargestellt, leider vergriffen, kam der Wahrheit zu nahe – sonst hätte Kopp es womöglich wieder aufgelegt.

          http://www.amazon.de/Weltoktober-Wer-plant-sozialistische-Weltregierung/dp/3938516402/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1432935775&sr=1-1&keywords=mann+++weltoktober

          • Christian 30. Mai 2015 um 22:59

            absolut ja. Musst mal auf die Homepage von Thomas P.M Barnett schauen, da zeigt der die ganze Agenda in mehreren Videos. Der Link geht immer nicht. Ein Globalistenstratege der für sie die Realisierung ausarbeitet. Ein Video unten hab ich verlinkt. Der erklärt den ganzen Plan. Ein echter Hurensohn.
            Hier mal ein Zusammenschnitt seiner Bücher:

            „Der nicht mehr ganz so geheime Globalisierungsplan der USA“
            http://pressejournalismus.com/2015/02/der-nicht-mehr-ganz-so-geheime-globalisierungsplan-der-usa/

            Die Grünen, Linken usw. werden da auch benutzt. Also die Gutmütigkeit „du musst tolerant sein und so“. Deswegen peitschen sie im Wochentakt Pro-Flüchtlingsaufnahmeartikel um den Leuten ins Gewissen zu reden. Barnett plädiert dafür rechte Politiker. Und damit sind alle gemeint die eben rechte Politik, oder konservativ zu verfolgen, zu diffamieren usw. Also nicht nur irgendwelche Glatzen. Darum machen sie immer diese Show in den Medien. Bei jedem Pups bist ein Rechtsextremer, was der „gut umerzogene Deutsche“ als Glatzenschwein, Nazi in Bomberjacke und Baseballschläger mit Springerstiefel interpretiert.

            Das ist auch eine Form der Illusion, wie sie die Menschen prägen und erziehen und so quasi ein einstudiertes Verhaltensprogramm abrufen „du muss dagegen sein!“ => hier gegen rechts.

            Dazu dient die Siegergeschichtsschreibung, Holocaustlüge usw.

            Barnett (siehe Text, Link) sagt ganz klar, alle die gegen die Globalisierungspläne sind: „kill them“ (steht so in einem Buch von ihm)

    • Skeptiker 29. Mai 2015 um 22:46

      @Wahr-Sager

      Ich habe eben Deine letzten Kommentare gelesen, die Seite darf ich ja nicht benenn, wegen Klarnamenerpressung.

      Zumindest war ich gestern völlig überrascht, warum mein Beitrag eine heimtückische Falle gewesen sein könnte.

      Siehe hier:

      http://www.hans-pueschel.info/politik/bvg-schuetzt-holokaustleugnung-als-meinungsaeusserung.html/comment-page-2#comment-48043

      Aber ich hätte gerne eine Antwort bekommen, eher habe ich von Frank Sinatra raus-gelesen, ich bin ein Seiten- Hetzer.

      So einfach geht das, wenn man zu blöde für alles ist.

      Gruß Skeptiker

      • Wahr-Sager 29. Mai 2015 um 23:06

        Was für eine „Klarnamenerpressung“? Warum soll eine Seite nicht benannt werden, weil man die auf ihr benannten Namen lesen könnte, die ohnehin nicht echt sind (also keine Klarnamen!)?
        Mit der GKT-Sekte bin ich eh fertig. So ein überheblicher Haufen von Möchtegern-Heilsbringern soll mal schön in seinem eigenen Sud köcheln.

        • Skeptiker 29. Mai 2015 um 23:27

          @Wahr-Sager

          Das mit den klar-namen kann ich unmöglich noch mal reinstellen, weil nach der Aktion von Annette, gewisse Leute nicht mehr schreiben, darunter auch so neutrale Kommentatoren wie Ostfront.

          Dieser gute Kerl, der sich nie an eine Boshaftigkeit beteiligt hat, ist wie verschwunden.

          Also mir gibt das zu denken.

          Gruß Skeptiker

          • Skeptiker 29. Mai 2015 um 23:40

            @Wahr-Sager

            Frage diese Frau, die kann sich bestimmt noch daran erinnern.
            https://kopfschuss911.wordpress.com/2015/05/01/unsortiertes-mai-2015/#comment-12802

            =>Ein Kommentarschreiber hat ein Namen reingestellt, ich war das nicht mal.

            Damit fing das alles an.

            Gruß Skeptiker

          • Skeptiker 30. Mai 2015 um 01:10

            @Wahr-Sager

            Siehe selber.
            http://deutscher-freiheitskampf.com/2015/05/10/wenn-der-klarname-nicht-verschwindet-dann/

            P.S. Mit anderen Worten verrät Sie frühere Mitkämpfer, weil die sich von Ronaldos Boshaftigkeit distanzieren wollten.

            Aber der Sohn eines russischen Panzerfahrers hat so so viel mehr Ahnung, als die wirklichen Revisionisten, die hier in der BRD eingekellert worden sind.

            => Alles Juden eben, aber die 3 bis 4 Arschlöcher, sind wohl eben keine Juden.

            Aber genau das stelle ich in Frage, kann es sein das es völlig umgekehrt ist?

            Da werden Deutsche als Juden erklärt, aber in Wirklichkeit ist das eine Seite die von Juden gesteuert ist.

            P.S. Sollte das nicht so sein, ist die Seite einfach für den Mülleimer oder für die Gaskammer.

            Gruß Skeptiker

            • Wahr-Sager 30. Mai 2015 um 02:36

              Hm. Dann hat also jemand IHREN Klarnamen, also der jener „Annette“ alias „EponaRhiannon“, veröffentlicht, worauf sie drohte, andere Klarnamen zu veröffentlichen, oder wie? Das klingt alles ziemlich wirr.

              Wer ist „Ronaldo“?

              Ich traue dieser GKT-Bande nicht mehr über den Weg. Diese Typen sind mir ziemlich suspekt. Guck dir nur mal die letzten Beiträge von „Frank“ und „Roland“ und auch meine Kommentare dazu an: https://mcexcorcism.wordpress.com/2015/05/08/8-mai-1945/

              Höhepunkt der „Roland“’schen Logik ist dieser Satz:

              „Entweder Schweigen wie die Juden und sich damit enttarnen oder als Nationaljude dagegen kämpfend sich enttarnen.“

              Das heißt also, dass jemand, der von „Roland“ und seiner Sippe als Jude „enttarnt“ wurde, in jedem Fall keine Chance hat, da jede Aussage von diesen V-Männern (nehme ich an) für die eigenen Interessen zurechtgestrickt wird.

              • Skeptiker 30. Mai 2015 um 03:08

                @Wahr-Sager ich hätte geglaubt das du wüsstest wem ich meine.

                =>Hier noch mal diese Seite:

                Wie wohl jeder erkennnt, ist meine Internetadresse wohl für jeden offenkundig..

                Dieses Mädel veröffentlicht alle Adressen.

                http://deutscher-freiheitskampf.com/2015/05/10/wenn-der-klarname-nicht-verschwindet-dann/

                Das meinte ich doch damit, warum schreibt Ostfront nicht mehr.

                Kann es sein das ich mich zu dumm ausdrücke?

                Gruß Skeptiker

                • Wahr-Sager 30. Mai 2015 um 14:36

                  Annette alias „EponaRhiannon“, oder nicht?

                  Naja, die Zusammenhänge kann man oft nur erahnen.

                  Wo ist deine Internetadresse für jeden offenkundig? Und wenn sie offenkundig ist, warum ist es dann schlimm, dass dieses Mädel sie veröffentlicht?

                  Nochmal: Wer bitte schrieb oder schreibt in so einem Blog denn mit Klarnamen? Hat “Ostfront” seinen richtigen Namen bekannt gegeben, oder wie? Oder warum schreibt er nicht mehr?

              • Lis Minou 31. Mai 2015 um 21:46

                Hi Wahrsager, wegen: „(…) von diesen V-Männern (nehme ich an) (…)“:

                “Entweder Schweigen wie die Juden und sich damit enttarnen oder als Nationaljude dagegen kämpfend sich enttarnen”, entspricht doch der „Logik“ Geisteskranker. An eine derart hohe Temperatur in Gaskammern können m. E. nur Irre oder Idioten glauben, und es ist (z. B.) jedem Psychiater bekannt, dass sich die Wahnhaftigkeit Verrückter für gewöhnlich in vielen ihrer Einlassungen wiederspiegelt. Diese „Online-RAF“ („Roland, Annette, Frank“) dürfte nach meinen Informationen eigentlich kein Geld von einem feindlichen Nachrichtendienst o. ä. bekommen. Die werden wohl eher auf Kosten ihrer Krankenkasse(n) leben. Annettes Seite ist nur für den Mülleimer, wie Skeptiker es ausdrückte; von der Täterschaft der Juden, also Schuldlosigkeit der Deutschen, überzeugen die weder unter Klarnamen noch auf linken Webseiten irgendwen, meines Wissens jedenfalls…

          • Wahr-Sager 30. Mai 2015 um 02:23

            Was für eine Aktion von Annette („EponaRhiannon“?)? Ich verstehe immer noch nur Bahnhof. Wer bitte schrieb oder schreibt in so einem Blog denn mit Klarnamen? Hat „Ostfront“ seinen richtigen Namen bekannt gegeben, oder wie?

            • GvB 2. Juni 2015 um 00:52

              @Wahr-Sager…. du bist nicht der einzige Beobachter dieser Endlosdiskussion dort auf der „Anette-Seite“.. der nicht mehr durchblickt.Vergiss es.. vertane Zeit..
              Aufklärung sieht anders aus..

              • Wahr-Sager 2. Juni 2015 um 16:51

                Habe ich schon vergessen. Wenn die meinen, mit der GKT die Lösung aller Lösungen gefunden zu haben, sollen sie ihre Zeit ruhig mit Selbstbeweihräucherung verbringen und andere damit vergraulen, indem sie ihnen unterstellen, Juden zu sein (so wie mir).

            • Skeptiker 2. Juni 2015 um 01:50

              @Wahr-Sager

              Nochmal, es gibt gewisse Kräfte, womit eine Seite, wohl unliebsame Kräfte einfach in die Tonne haut, die kleine Dame wollte mich auch schon als Opfer sehen.

              Aber mein Glück ist, die Daten die Sie hat, sind nicht meine Daten, aber das Unglück von anderen Kommentar Schreibern ist ja, die glaubten mal das diese Seite ein Vorteil sein könnte.

              Aber komischerweise fehlt der Eine und die Andere.

              => Welcher Vollidiot soll plötzlich der Meinung sein, das ich als Skeptiker, der bestimmt ab 2007 sich der Aufklang sich verfichtet fühlt, das ich aus deren Sich ein Jude bin?

              Gruß Skeptiker

  14. Waffenstudent 26. Mai 2015 um 10:43

    SABOTAGE SEIT 1940

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/konkurrenz-fuer-siemens-deutsche-bahn-will-zuege-bald-in-china-kaufen-13611794.html

    Vor einer Generation waren wir führend bei der Technologie. Die Teststrecke im Emsland wurde fertig, ging aber nie als Vorzeigeprojekt in Betrieb. Wie vor Stalingrad wurde der Erfolg verhindert!

    http://germaniamagna.forumup.ch/viewtopic.php?t=100&mforum=germaniamagna

  15. P a u s e r, Enrico 26. Mai 2015 um 00:01

    WAHRHEIT = die JUDEN sind die PESTILeNZIA auf der ganzen WELT!!!….mehr muSS dazu nichts gesagt werden—-> wer es begriffen hat, wird sich IMMER zur WEHR setzen, wer es NICHT begreifen will, SOLL einfach nur VERRECKEN!!!

    • adeptos 26. Mai 2015 um 13:13

      @ Enrico – Lieber – lass Dich von Deinem Hass auf JUDA nicht mehr Vergiften denn JUDA ist schon GERICHTET – die ganze Welt Hasst und Verachtet JUDA weil Sie dem Sheitan/Diabolo
      DIENEN und die Welt sowie die Menschen welcher der Habgier verfallen sind BEHERRSCHEN
      durch den MAMMON !
      …das Wort unseres Bruders im Geiste – JCH – hat sich als WAHRHEIT Erwiesen – SATAN ist der FÜRST der WELT – und bald wird ER gebunden und SEINE DIENER werden AUSGELÖSCHT aus DEM BUCH DES LEBENS !
      Hab Vertrauen !

    • GvB 27. Mai 2015 um 02:02

      Nix Fake..
      So isses! Man lese die Zahlen!Gestern gelesen und gewundert..
      A Wunder is gascheen…
      >>WAS ist nun die Wahrheit?<<<
      Skandal! Der Zentralrat der Juden leugnet den Holocaust!

      Veröffentlicht am 24.05.2015

      Zitat: "Vor der Schoa lebten in Deutschland zwischen 500.000 und 600.000 Juden. Bei einer Volkszählung am 16. Juni 1933 wurden – mit Blick auf die Ausgrenzung und Vernichtung jüdischen Lebens – genau 502.799 Personen als "Juden" gelistet. Sechs Jahre später hatte sich die Zahl aufgrund von Emigration und Vertreibung auf 215.000 mehr als halbiert. 1941, zu Beginn der Deportation in die Vernichtungslager, hatte sich die Zahl der "deutschen Juden" noch einmal auf 163.696 verringert, eine danach vorgenommene Erhebung am 1. April des Jahres 1943 führt nur noch 31.897 Jüdinnen und Juden auf. Von den rund 15.000 noch in Deutschland lebenden Juden zu Kriegsende dürfte etwa ein Drittel die nationalsozialistische Verfolgung in der Illegalität überlebt haben."

      Quelle: http://www.zentralratdjuden.de/de/top
      Screenshot: http://mzw-widerstand.com/screenshot.png

      • P a u s e r, Enrico 27. Mai 2015 um 02:11

        Dein BILDSCHIRMFOTO sagt alles, DANKE denn wie man sieht: http://www.zentralratdjuden.de/de/top

        SIE HABEN ALLE 😉

        • GvB 27. Mai 2015 um 02:24

          lieber @Enrico.. „Fehler 404″ steht für ZENSUR“ oder wegzensiert 🙂

          • P a u s e r, Enrico 27. Mai 2015 um 02:36

            so wie die UNerklärlichen 6 Millionen??? …frage ja nur 🙂

          • P a u s e r, Enrico 27. Mai 2015 um 03:06

            O.T. übrigens hatte ich ja versprochen, zu informieren, wie die Wahlvorschlagperiode ausgegangen ist…..
            Ich hatte mal ne Anfrage gestellt, wie es denn um meine Unterstützerunterschriften bestellt ist und Herr Ulrich Schiemenz Leiter AG Wahlvorschläge antwortete mir dann auch 😉
            ich stell mal seine Antwort hier in Kopie rein:
            Sehr geehrter Herr Pauser,

            leider kann ich Ihre Anfrage erst heute beantworten, da ich ab 15. Mai 2015 im Urlaub war. Für Ihren Wahlvorschlag wurden keine Unterstützungsunterschriften geleistet. Dies wurde auch in der Sitzung des Gemeindewahlausschusses am 13. Mai so festgestellt und verkündet.

            Mit freundlichen Grüßen

            Ulrich Schiemenz
            Leiter AG Wahlvorschläge
            Landeshauptstadt Dresden
            Geschäftsbereich Ordnung und Sicherheit | Bürgeramt | Abt. Grundsatz, Statistik und Wahlen

            ————————————————
            …fand ich echt lustig denn mit dieser Antwort hat der Herr Leiter offen zugegeben, daß WAHLBETRUG legitim zu sein scheint!
            Ich habe 100% Beweise, daß mind. 2 Menschen für mich ihre Unterschrift abgegeben haben, nämlich meine Frau und ich….
            Er, der Leiter schreibt mir aber, daß NULL,ZERO,NIX geleistet wurde—> ich sollte PAMPERS kontaktieren denn deren Dünnschissverhalten (jüdisch gesteuertes Wahlamt), verlangt nach völlig neuartigen Windeln!
            hmm…die DiskuSSionen hier im Netz gehen ja so ziemlich auseinander, was den GELBEN SCHEIN angeht aber ich sage es immer wieder—> diese STAGURKUNDE macht jeden Einzelnen von uns, international zum „DEUTSCHEN“ und auch intern. handlungsfähig, um fürs DEUTSCHE REICH zu aggieren!!!…leider begreifen es nur die WENIGSTEN Patrioten…macht mich wirklich traurig 😦
            naja egal, ich kann NICHTS dafür, daSS ich vielen Schlafschafen mind. 3-6 Jahre vorraus bin 😦
            „deutsch“ gibt sich eben auch hier zu erkennen—> es gibt solche VOLLTROTTEL wie mich, die machen und dann die breite Masse, die abwartet, ob das gut geht—> ich komme eigentlich garnicht mehr aus dem KOTZEN, ob meiner Volksmasse raus…tut mir leid!
            DIR NOCH NEN ANGENEHMEN TAG

            LG Enrico

  16. Wahr-Sager 25. Mai 2015 um 19:38

    @Heider (zu deinem Beitrag vom 25.05.,01:54 Uhr):

    Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Hast du das nicht mal Wolfgang Eggert direkt im Elsässer-Blog geschrieben?
    Israel-Fahnen bei PEGIDA geht gar nicht, ganz klar. Wer das macht, kann sich gleich zu den „Anti“Faschisten gesellen. Eine gewisse Heidi, die bei PEGIDA sprach und sich als Christin bekannte, wurde ja auch bereits mit Israel-Fahne gesichtet – furchtbar.
    Der im Video gezeigte Lars Mährholz ist mir auch suspekt (der war übrigens vor Kurzem im Publikum der Illner-Talkshow mit Lucke und Oertel), allein schon die unsägliche Distanzeritis… Genau dieses Verhalten führt zu jener Meinungs- und Deutungshoheit der LINKen, die sie mit simplifizierten für sich zurechtdefinierten (= umgedeuteten) Begriffen erfolgreich vorantreiben.

  17. Wahr-Sager 24. Mai 2015 um 03:07

    @Skeptiker:

    „Mir geht es ja schon auf die Eier, wenn de Zirkusclown Ronaldo Ursula Haverbeck als Jüdin bezeichnet.“

    Du meinst wohl Roland…

    • Skeptiker 24. Mai 2015 um 03:59

      @Wahr-Sager

      Ja, aber damit wird man ja zum Klar-namenerpresser.

      Die Wahrheit ist, es war gar nicht bewusst, was mit den Klar-namen gemeint ist.

      Ich musste lange nachdenken, warum ich das Verräter-Schwein bin.

      Siehe ja auch auf dieser Seite:

      P.S.
      Er hat sich ja das Bild selber gegeben, aber ich finde Ihn trotzdem gut.

      Wenn er der Meinung ist, ich habe mich gewandelt, ich habe mich nicht gewandelt.

      Mir ist nur aufgefallen, das Engstirnigkeit, nicht meine Weltanschauung sein kann.

      Gruß Skeptiker

      • Wahr-Sager 24. Mai 2015 um 17:06

        Er heißt ja nicht wirklich Roland. Und es kann allein deswegen keine „Klarnamenerpressung“ sein, wenn er selbst seinen Namen öffentlich macht…

        • Skeptiker 24. Mai 2015 um 17:33

          @Wahr-Sager

          Wie gesagt, auf einer anderen Seite hat ein Kommentarschreiber wohl eher unbedacht den Vornamen reingestellt, ich habe den Namen in einer Antwort bedauerlicherweise übernommen, damit ist der 4 Weltkrieg ausgebrochen.

          P.S. Ich finde sowas wirklich lächerlich.

          Gruß Skeptiker

  18. johannes3v16 23. Mai 2015 um 19:40

    Vergesst das alles mal. Was ist wenn sich die Wahrheit tatsächlich auf einer christlich- metaphysischen Seite abspielt, an die unsere UR- Väter und Großväter geglaubt haben. Und was bedeutet es, wenn es wahr ist, wenn Jesus Christus, Eins ist mit seinem Vater und Geist, sagt: Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich. Was dann? Gott ist Wahrheit, Jesus ist Wahrheit

    Johannes 1:1-14
    1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.
    2 Dieses war im Anfang bei Gott.
    3 Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist.
    4 In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.
    5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht erfasst.

    http://www.wort-und-wissen.de/bibel/bibel.php?b=43&c=1&vr=elb

    1.Johannes 5:4-8
    Denn alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.
    Wer ist aber, der die Welt überwindet ohne der da glaubet, daß Jesus Gottes Sohn ist?
    Dieser ist’s, der da kommt mit Wasser und Blut, Jesus Christus, nicht mit Wasser allein, sondern mit Wasser und Blut. Und der Geist ist’s, der da zeuget, daß Geist Wahrheit ist.
    Denn drei sind, die da zeugen im Himmel: der Vater, das Wort und der Heilige Geist; und diese drei sind eins.
    Und drei sind, die da zeugen auf Erden: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei sind beisammen.

    Kolosser 1:16-17
    Denn in ihm ist alles in den Himmeln und auf der Erde geschaffen worden, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Gewalten oder Mächte: alles ist durch ihn und für ihn geschaffen;und er vor allem, und alles besteht durch ihn.

    • Skeptiker 23. Mai 2015 um 20:19

      @johannes3v16

      Ich muss mir eingestehen, würde ich Gott sein, so würde ich mich schämen, eine solche Menschheit verantworten zu müssen.

      Da hat Gott, mal angenommen es würde Ihn geben, eben völlig versagt, alles andere ist nur menschliche Einbildung.

      Siehe auch hier…
      Christenverfolgungen im imperium Romanum
      http://www.bunse-latein.de/Latein-Homepage/autoren/plinius/christenverfolgungen.htm

      Frage: Ab wann soll Gott sich überhaupt entschlossen haben, zu den Menschen zu schreiben, oder wohl eher schreiben zu lassen.

      =>Hat Gott die Bibel geschrieben, oder waren es andere?

      Früher hatten die Menschen viele Götter, aber plötzlich kam er und meinte, es gibt nur mich.

      Das es Ihn überhaupt geben könnte, zumindest in dieser Form? ist für mich unglaubwürdig.

      => Der Mensch ist leider nicht naiv, er ist primitiv zumindest in der Masse.

      Aber Gott und den Holocaust wird man bestimmt nicht mehr aus dem Gehirn des Menschen entfernen können.

      Gruß Skeptiker

      • adeptos 24. Mai 2015 um 12:41

        @Skeptiker……diese Statistik kann nicht stimmen – niemals – die Mehrheit der Menschen sind
        …“..NICHT GANZ HUNDERT…(IQ)..“….das hat schon Christus Erkannt und aus diesem Grunde gesagt >>>…ICH – bin der ECKSTEIN welchen die „Bauleute“ verworfen haben…“
        und 99% der Menschheit hat diese Ecke weg in ihrem Bewusstsein !!!…..:-)

        • goetzvonberlichingen 25. Mai 2015 um 01:42

          Also ich wäre dafür endlich mal dafür die Götter gegeneinander antreten zu lassen, weil ich diesen Religionskram, der alles entzweit.. zu kotzen finde!
          Adonai(Dieser Saubazi aus der Wüste, oder wie der sonst noch heißt) gegen Thor oder Wotan … antreten lassen..
          Da soll doch der Hammer dreinschlagen..

          • Nina 25. Mai 2015 um 23:57

            Dass die Menschen solche haben (Religionen, viele auch Ersatzideologien oder Mythen), ist doch nun mal eine Tatsache, also hat es wohl auch eine gewisse Bedeutung und man kann es nicht so einfach von der Realität abspalten, so wie die Männer oft ihre Gefühle (wenn sie zB ihren erotischen Abwechslungen nachgehen).

            Immer, wenn man abspaltet, können besonders verzerrende Ergebnisse rauskommen (bezogen auf die geistigen Produkte ;)). Da wir uns allerdings immer mehr einem ganzheitlichen Denken nähern, sollten wir mit Abspaltungen und auch Verdrängungen vorsichtig umgehen, sonst heizt der „Vulkan“ von unten ;).

            Außerdem könnte es sein, dass man in der Religion (Substanz, nicht institutionelle Struktur) den Weg zur Wahrheit eher finden kann, als in menschengemachten Ideologien, die allesamt sehr vergänglich sind.

            Wenn jemand das Pfui-Thema Religion anspricht schließlich , sollte es doch erlaubt sein, sich damit auseinanderzusetzen. Auf manchen Blogs, wo eine „Blog-Religion“ herrscht, ist das nicht erwünscht und wird oft hässlich geahndet, das kann man beobachten. Anti – und Hasstiraden diesbezüglich nehmen zu, besonders, wenn es gegen christliches Gedankengut geht.
            Das HEIL, das daraus hervorgeht, wird sich noch sehr eindrücklich zeigen, das wird bestimmt noch spannender, als so manchem lieb ist.

            • goetzvonberlichingen 26. Mai 2015 um 00:03

              ..ist schon sehr aufschlussreich zu versuchen Religion mit sexuellen Fragen zu verquicken 🙂
              Ich ziehe Philosophische Betrachtungen denen der Religions-Hysterie vor…
              Frau „Nina“…

              • Nina 26. Mai 2015 um 01:46

                Nichts für ungut, Herr von Berlichingen ! Sie haben ja auch gelegentlich die Contenance durchbrochen 🙂 im Spätmittelalter. Ich finde Regelbrüche übrigens gut, auch im Diskurs, ist nicht so langweilig.

              • Nina 26. Mai 2015 um 01:49

                Sollte auch nur ein anschauliches Beispiel sein, weil gesellschaftlich bekanntes Phänomen, welches aber in Genderzeiten auch für Frauen zutrifft, da brauchen wir uns nichts vorzumachen, denn es wurde schon gründliche Arbeit geleistet auf diesem Gebiet.

          • adeptos 26. Mai 2015 um 09:54

            @Götz v. B……ich wäre auch FÜR ein Téte à Téte der „Götter“ – das wäre GUTE wäre bald SICHTBAR – das Schlechte auf Tausend Jahre in der Unterwelt eingeschlossen..(nach Zeichnung Dürer)..:-))

            • GvB 26. Mai 2015 um 20:14

              @adeptos… Genau..allerdings müssen die Götter schon aufpassen wenn sie den Halbgöttern auf der Erde helfen..könnte sehr blutig werden.. 🙂

      • adeptos 26. Mai 2015 um 14:03

        adeptos @ Skeptiker 23. Mai 2015 um 20:19

        @johannes3v16
        (zitat skepti)
        „…Ich muss mir eingestehen, würde ich Gott sein, so würde ich mich schämen, eine solche Menschheit verantworten zu müssen….“

        …wenn Du so Denkst wie Du diesen Deinen Satz geschrieben hast – dann hast DU bis jetzt NICHTS VERSTANDEN !
        Gott hat ZUSAMMEN MIT DEN ELOHIM den Menschen AB seinem Bild geschaffen – der Mensch bekam den „FREIEN WILLEN“ und EIN GEBOT : Esset N I C H T von dem Baum MITTEN im Garten.
        Symbolisch ist es ja ein BISS in den APFEL.
        Der Apfel ist aber NUR EIN SYMBOL für die ERDE = die MATERIE !!!
        die Erde ist nämlich NICHT RUND wie uns vor -ge -gauck – elt wird – sondern ist oben und unten O F F E N – SIEHT EHER AUS WIE EIN APFEL !!!

        Nun – Adam = der Erste – hat sich an DAS WORT Gottes gehalten – aber Chawwa – das Weib – vom Fleisch genommen – konnte von SHEITAN -dem S P A L T E R „dem Fürsten der Welt “ – VERFÜHRT werden – und in diesem Moment ist die „Androgynität“ im Menschlichen Geist „Beschädigt“ worden – sprich – GE -TEILT = Schizophren !!!

        DER Mensch hat sich VON GOTT GETRENNT und darum schreibe ich immer wieder dass sich DER MENSCH WIEDER MIT GOTT VERBINDEN MUSS –
        dafür gibt es das Wort – RELIGION = RELIGARE = die WIEDERVERBINDUNG mit Gott.

        ist denn das so schwer zu VERSTEHEN ????????????? Habt Ihr denn keine PHANTASIE ???
        Phantasie kommt von „Fanta“ Fontainè – die Q U E L L E !!! -die Quelle I S T GOTT…..
        und jetzt -wo mein Brief hier beendet wird gebe ich EUCH allen noch einen GRATISHINWEIS !!!
        Schaut Euch das SYMBOL auf den I-Phone’s an -besonders das von „A P P L E“ – DAS WAS OBEN IST QUASI ALS „Stiel“ passt genau in die Seite und der A P F E L ist wieder komplett !!!
        Die Schlange beisst sich in den Schwanz.
        Wir sind „AM ENDE“ angelangt – bezw. „IM ANFANG“…….
        Im Anfang war das Wort…….Das Wort war bei Gott……und GOTT ist das Wort – aber – das Wort ist ja nur SCHWINGUNG – und wer in Resonanz zu dieser Schwingung steht kann das WORT V E R S T E H E N !
        Also – IHR LIEBEN – bringt euch endlich IN RESONANZ !!!
        🙂

        • Nina 26. Mai 2015 um 15:37

          @ adeptos

          Beeindruckend gut erklärt, Danke !

          • adeptos 26. Mai 2015 um 20:21

            @Nina…..Danke Dir – freut mich wenn Du „meine“ Schwingung nachvollziehen kannst.
            Es gibt 1+1 Göttliches Gesetz welches im KREUZ dargestellt wird – Das Polaritätsgesetz von oben nach unten = Senkrecht und dann gibt es das Resonanzgesetz von Links nach Rechts -also Waagerecht. (das Menè Menè Tekel 🙂
            Die Aufgabe von Gott an „des Menschen Sohn“ war – den Menschen diese beiden Gesetze Verständlich zu machen – DIESES war SEIN Auftrag von Gott – und NICHTS ANDERES !
            Keine Kirche – Keine Sekten – NICHTS DERGLEICHEN – Kirchen und Sektengurus sind nichts anderes als Schmarotzer welche sich auf Kosten anderer -Gut -Gläubiger – Menschen – ein SCHÖNES LEBEN machen.
            Ich erlaube mir – ein Zitat von Johannes3/16 hierher zu kopieren :
            johannes3v16 23. Mai 2015 um 19:40
            Vergesst das alles mal. Was ist wenn sich die Wahrheit tatsächlich auf einer christlich- metaphysischen Seite abspielt, an die unsere UR- Väter und Großväter geglaubt haben. Und was bedeutet es, wenn es wahr ist, wenn Jesus Christus, Eins ist mit seinem Vater und Geist, sagt: Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich. Was dann? Gott ist Wahrheit, Jesus ist Wahrheit (ende zitat)

            SO ist es in WIRK -LICH(T) -KEIT !
            Unser täglich Wort Namens EI -GEN -TLICH sagte man in früheren Zeiten in der FORM –
            EIGENLICHT IST ES SO DASS……also EI – GEN – LICHT……das EI (in der Plazenta) wird Be-
            Fruchtet von dem Männlichen Samen und nach ca. 9 Monaten tritt ein neuer MENSCH INS LICHT !
            Das T im Hebräischen BE-Deutet „IN ERSCHEINUNG TRETEN“ (TAW Zahlenwert 400)
            Das Polaritätsgesetz ist NOT-Wendig um LEBEN zu Ermöglichen – das Resonanzgesetz ist
            NOT-wendig um das LEBEN möglichst lange GESUND zu ER-HALTEN.
            Jeder GE-Danke – jedes Wort (gesprochen oder nicht gesprochen) erzeugt SCHWINGUNG !
            Furcht – Ver-Zwei-flung – Wut -Hass und dergleichen alles erzeugen Negative Schwingung –
            Hingegen LIEBE – Empathie – Fürsorge – Freundlichkeit usw. erzeugen positive Schwingung –
            aus diesem Grunde hat U N S Jesus der Gesalbte mit Göttlichem Geist gesagt :
            LIEBET EURE FEINDE !!!
            Damit keine Negative Schwingung entsteht !
            Denn – und IHR ALLE könnt meine Worte annehmen – WIR MENSCHEN HABEN MIT UNSEREN ERZEUGTEN SCHWINGUNGEN AUS WORTEN UND TATEN EINWIRKUNG
            ( EINE WIRKUNG) AUF DIE SCHWINGUNG DER PLANETEN UNSERES SONNENSYSTEMS !

            • Nina 27. Mai 2015 um 06:01

              ER ist die „SINGULARITÄT“ und was machen sie für Märchen aus ihm, über ihn. Wenn’s endlich begriffen wird, ist der Bann gebrochen und sein Gegner am Ende.

              • adeptos 27. Mai 2015 um 12:06

                eine weitere „Aufklärung“ zu Jesus und dem „Märchen“ von den „Weisen aus dem Morgenland“ die angeblich ( und das OHNE GPS 🙂 ) an das Kripplein nach Bethlehem gefunden haben sollen 🙂
                Dass Jesus in Bethlehem geboren sei ist auch nicht wahr – die Wahrheit ist – ER ist in Nazareth zur Welt gekommen – wer seine Mutter und sein „Wahrer Vater“ ist werde ich in einem anderen „Brief“ KUNDTUN.
                Hier geht’s wie gesagt -um die Hlg. Drei Könige und WER sie WIRK -LICH(T)waren !

                „…..nach meiner Zeit als Novize bei den ESSÄERN – bin JCH nach Indien gewandert und dort mit den Weisen Schriften der VEDA in „Berührung“ gekommen – und ausserdem sah ich die Menschen in Indien Meditieren sowie die Verehrung eines Dunkelhäutigen INDER’s welcher ca. 500 Jahre VOR MIR gelebt hat – sein Name ist – GAUTAMA B U D D H A – und JCH habe “seine Lehre” VER -INNER -LICHT !
                Heute nennt man IHN im Abendland den “Mohren Balthasar” – einer der Hlg. Drei Könige !

                Auf meinem weiteren Weg in den HIMMEL(aya) bin JCH dann noch mit dem zweiten und auch dritten König in BEKANNTSCHAFT GETRETEN – Namentlich mit Kung fu tse = dem WEISEN CHINESEN aus dem „Morgenland“ – Konfuzius ! Auch SEINE LEHRE habe ich VER -INNER – LICHT !
                (Kaspar – aber nicht „Der Kasperli“ 🙂

                Als Dritter im Bunde der Weisen Drei wäre da noch das “Langohr“ welcher auf dem Büffel (Stier = Fruchtbarkeit) reitet >> LAO-TSE. (Mel – chi – ohr)

                diese -und N U R diese Drei W E I S E N sind die KÖNIGE aus dem MORGENLAND welche angeblich zu dem Knäblein Jesus ans Krippelein gewandert sind !!!

                JCH = Jesus Christus – bin ZU IHNEN hingewandert durch den Libanon -Syrien – Irak -Iran nach Indien hoch in den Himalaya – in DER ZEIT wo über mich keine „Angaben“ in der Bibel aus Babel geschrieben sind.

                Hiermit Wünsche ich Euch FRIEDEN im Herzen und möge sich Sanctus Spiritus mit Euch verEINIGen !

                • I.V.V.I.D.L.A. 30. Mai 2015 um 10:18

                  @adeptos
                  Was für eine Ausgabe von „Jesus“ hat denn sowas verlautbart / gechannelt / gesagt?
                  Der Jesus Sananda?
                  Der Neuoffenbarer via Lorber, dem dann nach xxxxJahrhunderten enfiel, ähm…..Nachtrag…..hab in meiner Göttlichkeit was vergessen?

                  Der der von sich sagte „Bevor Abraham war bin ICH“ und der aus diesem Grunde auch keine Veranlassung hatte bei Laotse zu studieren,wird es ja wohl nicht gewesen sein, und der der gesagt hat: Es werden viele kommen in meinem Namen und werden sagen: Seht hier – seht da, glaubt Jenen NICHT, lasst Euch von keinen falschen Propheten verführen, ja wohl auch nicht! Gelle?

                  Back to the roots!
                  Gott hat den Menschen einfach gemacht und gerade, aber sie suchen sich viele Künste!!!!!

                  So steht es in der Bibel, falls noch Intersse vorhanden sein sollte.,.

                  Gott zum Gruße

                  • I.V.V.I.D.L.A. 30. Mai 2015 um 10:27

                    PS: Ja und daß Sie schreien: FRIEDEN – FRIEDEN, aber da ist kein FRIEDE, das hat der EINE auch noch gesagt, nicht wahr?

                  • Nina 30. Mai 2015 um 16:39

                    @ I.V.V.I.D.L.A

                    Der Neuoffenbarer via Lorber, dem dann nach xxxxJahrhunderten enfiel, ähm…..Nachtrag…..hab in meiner Göttlichkeit was vergessen?
                    *********
                    Du spottest über den Falschen, weil Du es offensichtlich nicht kennst, also deswegen nicht unterscheiden kannst.

                    Im Prinzip hast Du recht mit den Täuschungen durch die „vielen Jesusse“ in dieser Zeit. Entscheidend ist, dass wir uns dem EINEN zuwenden, mit ihm verbunden sind und dafür müssen wir „die Geister unterscheiden“ lernen, sonst sitzt man schnell einem dieser zahllosen Jesusse auf.

                    Natürlich ist die Bibel ausreichend (immer noch und für viele) – besser noch das eigene Herz, das „seine Kirche“ sein soll.

                    Die Lorberschriften braucht man nicht, aber manchen werden sie gegeben – es hängt von der Frequenz des Suchenden ab – die Wege sind unterschiedlich, die sich eröffnen, je nachdem, was ein Mensch braucht oder verkraftet. Immer noch muss man UNTERSCHEIDEN, bei allem und das ist auch gut so, diese Eigenverantwortung – und darüber hinaus kann es Führung geben.

                    In Joh. 16 :12-14 sagt Jesus, dass er das Ganze (also viel mehr) den Menschen durch den Geist wiedergeben wird, weil zur Zeit der Jünger noch nicht alles verstanden werden konnte und auch in unseren Zeiten alles zugelogen und verdunkelt worden ist.

                    Also Du brauchst diese Lorber Quelle nicht nutzen, müsstest sie aber nicht unbedingt schlecht machen – es sei denn Fundamentalismus zwingt Dich dazu, anderen vorzuschreiben, welchen Weg sie gehen müssen zu Jesus.

                    Übrigens kann auch ein Charismatiker (sehr verbreitet) nicht immer sicher sein, welcher Geist da in ihm wirkt – dafür gibt es durchaus erschreckende Beispiele, auch „falsche Evangelisten“.

                    Noch eins: Das Wort am Ende der Offenbarung: „Du sollst nichts ab oder zutun vom Wort“ – das bezieht sich auf die Offenbarung selbst und nicht auf die gesamte Bibel. Gott hat auch immer wieder zu den Menschen gesprochen auf unterschiedliche Weise, hat nie aufgehört. Jesus sprach auch davon, dass Zeichen gegeben werden. Erst dies kann die Menschen dazu bringen, ihre „Öllampe fertig zu machen“, also auf hab Acht zu sein.

                    Wer sich Jesus bedingungslos anvertraut, kann auf seine Führung hoffen, kann sie erfahren, ob mit oder ohne Lorber.

                    Zu guter Letzt;: Auch der buchstabengläubige Bibelfundamentalist (wortwörtliches Verständnis) der Bibeltexte kann sich sehr irren, wenn er nicht vom Geist (dem Parakleten) geführt wird.
                    „Der Geist macht lebendig, der Buchstabe aber tötet !“

                  • adeptos 30. Mai 2015 um 16:51

                    adeptos an den „Unausprechlichen“ :-)…….WAS genau möchtest DU von mir Wissen ?
                    eine Antwort auf Deine Nachfolgend gestellten Fragen ?
                    (Fragen des Unaussprechlichen)
                    Was für eine Ausgabe von “Jesus” hat denn sowas verlautbart / gechannelt / gesagt?
                    Der Jesus Sananda?
                    Der Neuoffenbarer via Lorber, dem dann nach xxxxJahrhunderten enfiel, ähm…..Nachtrag…..hab in meiner Göttlichkeit was vergessen?
                    Antwort von adeptos: Keiner von Dir hier aufgeführten !!!

                    Antwort adeptos : Was ich in den letzten Tagen hier „verkündete“ kommt AUS MIR !
                    Ich hoffe hiermit Deine an mich gestellten Fragen zu Deiner Zufriedenheit beantwortet zu haben
                    Für eventuelle weitere Fragen Deinerseits stehe ich gerne und jederzeit zur Verfügung..:-)

                  • Skeptiker 30. Mai 2015 um 18:01

                    @Nina oder eher alle.

                    Zur Zeit spielt sich hier eine völlige Revolution ab.

                    https://mcexcorcism.wordpress.com/2015/05/08/8-mai-1945/#comment-7268

                    Ich habe mich ja schon von den Selbstverliebten vor Ewigkeiten verabschiedet.

                    Aber so schreib-begabt wie der Wahrsager bin ich leider nicht.

                    =>Alle Achtung!

                    Ich glaube einer der wenigen, der mich in die Tonne hauen könnte, währe Wahrsager.

                    Gruß Skeptiker

                  • I.V.V.I.D.L.A. 30. Mai 2015 um 18:50

                    @Nina

                    Doch, ich kenne Lorber und ich habe auch NUR gegen seine Schriften einzuwenden, daß er sie als sogenannte Neu-Offenbarungen bezeichnet.
                    Er (Lorber) war ja auch nur ein Kind seiner Zeit; hat vieles übernommen oder weitergeführt von Swedenborg, Böhme und was Kommentatoren der Radikal-Pietisten beispielsweise vorgearbeitet hatten, was ja völlig in Ordnung ist!
                    „Neu-Offenbarung“ impliziert eben genau das was Du an meinem Beitrag
                    monierst.
                    Nur mal angenommen Jesus Christus hätte es für erforderlich erachtet, eine derartige Neu-Offenbarung einem einzelnen Menschen vermitteln zu müssen. Hätte er nicht besser dran getan, die vielen Ungereimtheiten, Fälschungen und Fehlübertragungen, die in die Bibel eingeflossen sind zu klären und deutlich zu machen?

                    Hat er aber nicht!

                    Fundamentalismus? Das Problem ist halt, wie Du ja auch schon richtig über die Charismatiker angedeutet hast, dass zu der ursprünglichen Lehre , die einfach und klar war, immer neue und immer größere intellektuelle Überbauten konstruiert wurden, die den Zugang erschweren und nicht erleichtern.

                    Ich meine der Staub muß runter; und nicht noch ein Färbchen drauf, oder Mäntelchen drumrum.

                    Prüfen kann man nur wenn man das Gottesbild, die Vorstellung die in den Menschen erzeugt wird, beachtet. Und ich sehe, daß nach der Dämonisierung des Vaters, (die auf Paulus zurückzuführen ist) der angeblich ein Blutopfer von seinem eingeborenen Sohn verlangt, um sich mit seiner Schöpfung, insbesondere der Menschheit auszusöhnen, durch die ganzen Neuoffenbarungen ala Lorber , obendrein noch eine Vertrottelung Gottes betrieben wird, der nicht weiß was er will und immer wieder nachlegen muß. Damit meine ich ausdrücklich nicht die persönlichen geistigen Erkenntnisse, die einer gewinnt und die für ihn dann in dem Moment eine neue Stufe in seiner Entwicklung markieren, über die er sich glücklich schätzen kann

                    Wenn Ihr nicht werdet wie die Kinder, werdet ihr das Himmelreich nicht schauen, das heißt für mich, sich frei machen von jeder Dogmatik und zusammengestrickter Ideologie der Institutionen und ihrer narkotisierenden jüdisch-angeblich-esoterischen Neuauflagen.

                    Alles andere was Du schreibst, sehe ich ähnlich. Wie Du meinen kannst, ich würde anderen was vorschreiben wollen, erschließt sich mir nicht. Ich bin ganz gegenteilig der Auffassung, das etwas was geglaubt werden kann, eine solide Grundlage braucht, die sich jeder nur selber erwerben kann.
                    Hab Dank für Deine Gedanken!

                    Gruß

                  • I.V.V.I.D.L.A. 30. Mai 2015 um 19:04

                    @adeptos
                    Wenn die Erkenntnisse von Dir waren, habe ich keine weiteren Fragen!!!
                    Was ist das nun: Die Wahrheit ?
                    Da Du weiter oben an Johanes schriebst, es gäbe nur eine Wahrheit, bin ich aber doch froh, dass ich nochmal nachgefragt habe, denn da ich es anders sehe als Du, das mit Laotse und mit den Essenern im übrigen auch, gibt es ja zumindest zwei Versionen (wenn ich Johannes mal ausnehme, weil er ja nur allgemein sprach) der Annäherung an die Wahrheit.

                    Gruß
                    Unaussprechlich aber Schreibbar 😉

                  • Skeptiker 30. Mai 2015 um 19:24

                    @I.V.V.I.D.L.A

                    Entschuldige das ich mich da einmische, keiner kann wohl behauten das dieses Zeitalter nicht der Wahrheit entspricht.

                    Was die Wahrheit ist, kann man hier nachlesen.

                    =>Die verbotene Wahrheit:

                    http://www.abbc.net/mh.pdf

                    Gruß Skeptiker

                  • adeptos 30. Mai 2015 um 22:26

                    @den unaussprechlichen……Deine SICHT der Dinge betreffs Laotse/Konfuzius und Buddha würde mich dann doch noch Wundernehmen – wenn Mann etwas kritisiert dann sollte Mann grad noch „das Material“ der Kritik liefern :-)…auch von den Essäern weist DU was zu Berichten, bin immer offen für Neues !
                    ausserdem fragst DU mich nochmal :was denn die Wahrheit ist ?
                    so verweise ich Dich ganz ans ENDE dieser Seite zu @adeptos 22.05.09.50 und meinen Ausführungen -eventuell hast DU DICH nicht so weit „nach unten begeben“…..:-)

                  • I.V.V.I.D.L.A. 30. Mai 2015 um 23:12

                    @ adeptos

                    Das tut mir leid, wenn Du meine Frage, die Du ja bereits vollumfänglich beantwortet hast, als Kritik auffasst.

                    Was den Inhalt Deiner Erkenntnis anbelangt, nämlich das Jesus bei Laotse studiert habe bzw. sein Heilwissen bei den Essenern erlernt habe, teile ich wie gesagt NICHT!!!

                    Das bedeutet doch nur, daß ich entweder noch nicht so weit bin, Dich verstehen zu können ;-)…….oder aber schon darüber hinaus, mich mit solchen Unwesentlichkeiten abzulenken , die den Kern der wahren Lehre des Jesus aus Nazareth in Galliläa aus dem Focus zu nehmen.

                    Und nein, ich hatte Dich nicht nochmals nach der Wahrheit gefragt.

                    Die Wiederholung der Überschrift dieses Artikels, war mir Einleitung zu meinem Satz, der zum Ausdruck bringen sollte, das mMn jeder einzelne auf seinem eigenen Weg zur Erkenntnis der Wahrheit unterschiedliche Einsichten gewinnt. Das kann man teilen, mitteilen und manch einer wird dadurch bereichert sein. Ich nun in dem besonderen Fall mit Laotse und den Essenern NICHT! Dafür vielleicht bei was anderem, je nach Schwingung / Resonanz usw. die mMn ausgebildet ist durch unterschiedlichste Faktoren, u.a. Herkunft , Rasse, Erziehung….

                    Das ist es ja auch, was aus dem Artikel und auch aus Deiner Aussage ganz unten, zu entnehmen ist.

                    Unaussprechlichen Gruß 🙂

                  • I.V.V.I.D.L.A. 30. Mai 2015 um 23:15

                    @ Skeptiker

                    Hab Dank für Deine „Einmischung“ 🙂

                    Sowas wird meinerseits immer sehr begrüßt!

                    LG
                    I.V.V.I.D.L.A.

                  • I.V.V.I.D.L.A. 30. Mai 2015 um 23:25

                    PS @ adeptos

                    Ich habe nichts „Neues“ zu berichten, nicht über Laotse, Konfuzius und nicht über die Essäer. Bei mir steht das „ALTE“ im Zentrum, das was mit Bedacht verborgen wurde über Jahrhunderte.

                  • Nina 31. Mai 2015 um 01:58

                    @ I.V.V.I.D.L.A.

                    Schön, dass Du hier bist 🙂 ! Auf einmal sind so anregende Leute da, das hat sicher damit zu tun, dass Ubassers MI eine echte Freigeistseite ist – das zieht an 🙂 !

                    Nur mal angenommen Jesus Christus hätte es für erforderlich erachtet, eine derartige Neu-Offenbarung einem einzelnen Menschen vermitteln zu müssen. Hätte er nicht besser dran getan, die vielen Ungereimtheiten, Fälschungen und Fehlübertragungen, die in die Bibel eingeflossen sind zu klären und deutlich zu machen?

                    Hat er aber nicht!
                    *********

                    Doch, hat er in großen Teilen schon, man muss es nur zuweilen etwas mühsam zusammensuchen.

                    Es gibt sogar ein spezielles Buch über die schwer verständlichen oder missgedeuteten Stellen der Bibel. Viele Texte der Bibel wurden ja auch durch u.a. die Konzilien entfernt usw.

                    Hier nur eine Einführung, da findet man auch was über die ewig kritisierten Evangelisten, wer sie wirklich waren.

                    http://www.j-lorber.de/ke/0-eggen.htm

                    Er sagt auch, er wolle die geistige Reibung (zwischen Religionen und Weltanschauungen) wegen des Wachstums, das bei Nivellierung eben nicht möglich ist.

                    „Neuoffenbarung“ hat es der gute Lorber bestimmt nicht selbst genannt, sondern die Herausgeber des Werkes, soviel ich weiß.
                    Lorber sah sich nur als „Schreibwerkzeug“ für das inner Wort, das ihm gegeben wurde, er war ein sehr demütiger Mensch.

                    Wie echt das Werk und seine Quelle ist, kann nur jeder für sich herausfinden durch das Werk selbst – es gibt Antworten darauf. Für manche enthält es Hürden, die die Türen sehr schnell wieder verschließen (hat alles seinen Sinn). Diese Inhalte sollen erst nach den großen Umwälzungen Allgemeingut der Menschheit sein, heißt es in den Schriften.

                    Noch ne gute Quelle zum Kennenlernen generell:

                    http://jesus2030.de/cms/

                    Gruß, Nina

                  • I.V.V.I.D.L.A. 31. Mai 2015 um 15:49

                    @ Nina

                    Danke für die Hinweise, die ich – da ich ja Lorber bereits kannte – kurz überflogen bin. An den Stellen, an denen ich selber gerade arbeite, habe ich noch mal kurz halt gemacht und nachgelesen.

                    Ich bin eine andere Gangart (soll nicht heissen bessere) gewohnt, und stoße mich hier und da, weil einige Aussagen nämlich keineswegs „Neuoffenbarungen“ wie die Verleger behaupten sind, sondern das war schon seit Swedenborg, August Bengel und viele andere Jahrzehnte und Jahrhunderte vorher bekannt.

                    Zu Jakob Lorber als „Schreibknecht Gottes“ möchte ich Dir mit einem ZITAT aus dem AT antworten, von dem ich meine, daß es ihm gerecht werden könnte:

                    Daniel 12 (AT – Übersetzung Schöningh)

                    1_ Und in jener Zeit wird Michael aufstehen, der große Fürst, der für die Kinder deines Volkes steht; und es wird eine Zeit der Drangsal sein, dergleichen nicht gewesen ist, seitdem eine Nation besteht bis zu jener Zeit. Und in jener Zeit wird dein Volk errettet werden, ein jeder, der im Buche geschrieben gefunden wird.

                    2_ Und viele von denen, die im Staube der Erde schlafen, werden erwachen: diese zu ewigem Leben, und jene zur Schande, zu ewigem Abscheu.

                    3_ Und die Verständigen werden leuchten wie der Glanz der Himmelsfeste, und die, welche die Vielen zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne, immer und ewiglich.

                    4_ Und du, Daniel, verschließe die Worte und versiegele das Buch bis zur Zeit des Endes. Viele werden es durchforschen, und die Erkenntnis wird sich mehren.

                    Zitat Ende

                    Ich verfrachte mal Lorber zu denen welche (Vers 3) „die Vielen zur Gerechtigkeit weisen, und die leuchten wie der Glanz der Himmelsfeste, wie die Sterne immer und ewiglich.“

                    Ich meine, bei der Masse der Sichtweisen, die die überlieferten Bilder / Mythen und Informationen transformieren, die durch viele ernstzunehmende Scholasten geboten ist, inklusive derer die hier in diesem Thread ihre Erkenntnisse teilen, ist es das Gebot der Stunde, sich jeglicher spirituellen Eitelkeit zu enthalten, zu lesen, zu schauen, zu prüfen……und das Beste (vorerst) zu behalten!

                    Wichtig ist, daß nicht das Trennende betont wird, das immer erneut zu Streitigkeiten verführt, sondern das gesucht werden muß, was VERBINDET und EINEN kann.

                    Gruß
                    I.V.V.I.D.L.A.

        • edwige 26. Mai 2015 um 16:47

          „….und in diesem Moment ist die “Androgynität” im Menschlichen Geist “Beschädigt” worden – sprich – GE -TEILT = Schizophren !!!“

          Somit hätte ja das Gender-Mainstreaming recht mit seinen Bemühungen, die Geschlechter abzuschaffen ….. bzw. zu verschmelzen. ??

          • GvB 26. Mai 2015 um 20:18

            Bei der ganzen Gender-Diskussion…kriegt man ja die Krätze.
            Zur Homo-Ehe usw. kann ich nur sagen: Homos und Lesben.. macht selber Kinder.!
            Also …üben, üben, üben .üben.. 🙂
            …und wenn sie nicht gestoarben sind ..üben sie noch in Millionen von Jahren.

            • edwige 26. Mai 2015 um 21:01

              Wer wird denn noch so altmodische Methoden anwenden 😉 ? Dazu gibt es doch Laboratorien und arme Mädels, die sich mit Leihmutterschaft über Wasser halten müssen.

              Aber ich hätte doch gerne eine Antwort von @ adeptos gehabt, weil ich ja auch ganz dringend die Wahrheit suche.

              • adeptos 26. Mai 2015 um 22:54

                @edwige…..apropos „Leihmutterschaft „…..hast DU/habt Ihr gesehen – nach dem Erdbeben in Nepal waren die „Israeli’s“ als erste oben – ca. 300 Mann Militär mit Zelten und allem drum und dran – um die Kinder Ihrer „Leihmütter“ zu beschützen – bezw. „Ihre Babys“ nach Hause (Israel) zu holen !!!
                Die Typen sind doch schon UNFRUCHTBAR von der vielen Uranmunition die dort hinten verschossen wird.

                • GvB 27. Mai 2015 um 02:36

                  Liegt wohl daran..Oder weil sie beschnitten sind 🙂 und wenn sie durchgeknallt sind vom Krieg-machen im Gaza, dann gehts ab nach GOA zur Hippie-Party …Zudröhnt mit Stoff… und seelisch verkrüppelt.

              • adeptos 26. Mai 2015 um 23:07

                @ edwige…..DIE WAHRHEIT brauchst Du nicht im aussen zu suchen – SIE ist IN DIR – in Deinem Herzen -brauchst SIE nur (nach der Hlg. Hildegard Zitat)…“…Der Gedanke steigt vom Herzen wie Rauch ins Gehirn und dort kannst DU DIR ein Bild machen…“ (Ende Zitat)
                übrigens – die Schlauen – aber auch die Halbschlauen und viele weitere hochbezahlte „Wissenschafftler“ – wie wenn ein Mensch „Wissen schaffen könnte“ 🙂 – wenn schon gibt es „Ent-Decker“ – aber auch die schaffen kein neues Wissen – sondern -wie es der Spruch schon sagt – Sie ENT-DECKEN etwas was schon längst (zu-ge-deckt) Vorhanden ist – suchen immer noch den „ORT“ wo des Menschen „Bewusstsein“ angesiedelt sein soll – bin mal gespannt wie lange es noch dauert bis dieses Wissen „ENT-DECKT wird“..:-)
                Jedenfalls wird es bestimmt sicher KEIN NEUROLOGE sein.:-)

                • edwige 26. Mai 2015 um 23:20

                  @adeptos
                  Habe keinerlei Einwände. Auch ich bin der Meinung, daß wir unsere Feinde lieben sollen oder müssen. Je FREI-williger, umso besser. Allerdings kann ich auch die Menschen verstehen, die nicht verzeihen können.Nicht verzeihen können, obwohl sie selbst am schwersten an diesem „Paket“ zu tragen haben.

                  Zu den Israelis in Nepal: Ich habe was gelesen, daß sie da wären, um „frische“ Organe zu „ernten“. Nun ja, vielleicht beides. Gerade heute kann mich fast nichts mehr wirklich erschrecken……
                  Grüße

          • adeptos 26. Mai 2015 um 20:52

            @edwige…..(Zitat) Somit hätte ja das Gender-Mainstreaming recht mit seinen Bemühungen, die Geschlechter abzuschaffen ….. bzw. zu verschmelzen. ??
            Man kann „die Geschlechter“ nicht abschaffen – wie soll das gehen ? !!!
            Wir können doch das Polaritätsgesetz nicht abschaffen – nur noch TAG ?..nur noch Nacht?
            Kein Heiss und Kalt mehr – oben und unten – hinten und vorne – MANN UND FRAU ?
            Die GenderGeister sind schlicht und einfach gesagt PERVERS !!!
            Ihr Geist ist ein ARGER GEIST – sie wollen die Ethik und Moral abschaffen – ebenso Gott – vor allem im JETZT das CHRISTENTUM ist ihnen ein Dorn im Auge und darum lassen sie die Wahnsinnigen auf die Christen los – geben ihnen Waffen usw. – und wenn die Christen erledigt sind werden die „Moslems“ eliminiert – und dann – MEINEN diese Kranken Geister – DANN können sie SODOM UND GOMORRHA spielen – dass Männer mit Männern heiraten und Frauen mit Frauen ist doch einfach gesagt PERVERS – pervers bedeutet = VERDREHT – kleine Kinder missbrauchen – (ab 3 Jahren) – ich mag gar nicht daran Denken !!!
            ALL- ES welches bis jetzt x Tausende Jahre Gültigkeit gehabt hat – soll plötzlich verschwinden – da sind eben die GEISTESKRANKEN am Werk – die Gottlosen – Ihr braucht ja nur die Zeitungen zu lesen – Nostradamus hat im 16 Jahrhundert schon geschrieben dass in dieser Zeit DAS GUTE unter den Teppich gekehrt wird und DAS BÖSE hochgehalten.
            ***
            Wir müssen wieder ANDROGYN werden – IM GEISTE !
            Die Frau muss Ihren Mann stehen – und der Mann (das Weichei) muss seine Frau stehen -und – vor allem mal sein SCHWANZGESTEUERTES VERHALTEN endlich in den Griff bekommen!
            Wie die Hunde – wollen ALLES BESTEIGEN – Frauen -Kinder – Männer – Tiere………..
            WIR L E B E N IM BIBLISCH BESCHRIEBENEN SODOM UND GOMORRHA !!!
            WEHE UNS – sage ich hier – WEHE – DIE WINDE SIND LOSGELASSEN – DIE WASSER SIND IN BEWEGUNG und damit auch DIE ERDE !!!

            • edwige 26. Mai 2015 um 21:08

              Na, Gott sei Dank! Ich dachte schon…..
              Tut mir leid wg. meiner Ungeduld oben, ich habe Deine Antwort jetzt erst gesehen und bin WIRKlich beruhigt.

              • GvB 27. Mai 2015 um 03:01

                Das wollen sie (die alten satanistisch-dämonischen „Wesen“..) wiederherstellen.
                Androgyne Wesen sind ein Ziel..!
                Androgyn heisst geschlechtslos bzw.., weder Mann noch Frau.
                Kommt aus dem lat.: res binae = das Zweifache..“weibliche und männliche Merkmale vereinigend“, oder das >Dritte neue Geschlecht
                Deshalb auch das „versachlichen“ des Begriffes ELTERN (Mann und Frau) zu ELTER!
                de.wikipedia.org/wiki/Androgynos
                man schaue auf diese Intersexualitäts- Seite:
                http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Sexualitaet/Intersexualitaet/Forum/9699.php

                Mythisch androgyne Wesen gibts allerdings ja seit Menschengendenken:
                Hermaphrodit

                Die alten Griechen sagten zu den „Androgynoi “ = „weibischer Mann“, „Feigling“.
                Heute im englischen „shemale“..

                • Christian 27. Mai 2015 um 11:54

                  Der Hermaphrodit hat eine symbolische Bedeutung in den Mysterien. So wie Nina das zum Beispiel erklärt. Hier sieht man unten links die Frau rechts den Mann (als Symbol der Polarität) und dazwischen den Hermaphrodit. Wie zu erkennen ist die Frau im Kopfbereich rot im Genitalbereich blau (laut der Darstellung stellt das elektrisches Fluid dar). Beim Mann ist es umgedreht dargestellt. Symbolisch für die unterschiedliche Polung Mann und Frau => Anziehung wie Minus und Plus. Der Hermaphodit hat als „Mischwesen“ weder rot noch blau.
                  Über der Lotusblüte in der Blase ist die Schöpfung dargestellt, auf der Erde aus den Prinzipien männlich/weiblich, das lässt sich aber, zumindest aus dieser Sicht (Darstellung) auf das Universum übertragen.

                  Ich schätze die griechische Statue hat ähnliche mysterische Bedeutung. Das ist nur symbolisch zu sehen. Wer weiß wie man es lesen kann, versteht es auch. Andere verwirrt es eher.

                  • Christian 28. Mai 2015 um 12:32

                    Die Spektralfarben steht symbolisch für die Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft. Violett oben für das 5. Prinzip, das woraus (von der Vorstellung her) alles entstand. Das ist eine grafische Darstellung, ein Modell um Mysterien darzustellen, nicht mehr.

                    Mit Genderrism oder irgend sowas hat das gar nichts zu tun. Genderism gab es zu der Zeit gar nicht. Außerdem gab es auch Hermetiker die in Homosexualiät eine Krankeheit sahen. Für mich ist es eine natürliche Sache.

                    Gegen Homoehe bin ich auch, aus dem Grund: steuerliche Vergünstigung usw. war einmal für die Ehe so gedacht, dass Kinder dabei rauskommen. Familie. Warum jemand der keine Kinder kriegen kann diese Vorteile genießen soll erchließt sich mir nicht. Nun kann man argumentieren, dass in der heutigen Zeit eh keine echten Vorteile von Eheleuten mehr da sind. Ja, das stimmt. Aber das ist genau der Fehler, das Bedauerliche.

                    Eheleute müssen geschützt und gefördert werden. Familie ist Halt für die Menschen. Und außerdem schützt es die Nachkommenschaft und so bräuchte die Wirtschaft nicht diese Flut an Zuwanderung. Wel diese Flut schafft Konflikte und das muss abgestellt werden. Außerdem führt diese Flut zur Ausrottung der angestammten Bevölkerung und das ist falsch

                    Wie gesagt Mann/Frau oder das Prinzip männlich/weiblich oder wie + und – zueinander (Vergleiche auch die Vereinigung eine Hälfte Gene der Frau, eine Hälfte des Mannes => Verschmelzung=> Mensch). Also, mit Generblabliblub hat das nichts zu tun. Dieser Genderschwachsinn ist ein Bilderberger-freimaurer-Logenbruderplan. Die Juden sind nicht so blöd. Die Hüten ihre Stammbäume sehr genau. Betreiben sogar Eugenik. Da sie ja einmal die Herrenrasse sein wollen um über die Dummen zu herrschen.

                    Dazu dient diese Globalisierung http://pressejournalismus.com/2015/02/der-nicht-mehr-ganz-so-geheime-globalisierungsplan-der-usa/ Rassenmischung um einen dummen Menschen mit IQ 90 zu erschaffen. Übrigens auch der Kampf gegen rechte und konservative Politik geht aus Thomas P.M. Barnetts Plan hervor. Weil man die Nationen im Sinne der linken Ideologie no border, no nation aufgeben will. Und die Linken sind hier ein gutes Instrument für die Globalisten aus den USA.

                    Das sind die Dinge gegen die wir kämpfen und aufstehen müssen. Unabhängig davon welcher Religion wir angehören. Ob wir Weiße oder Schwarze sind. Weil das betrifft uns alle Menschen, nicht nur in Deutschland.

                    Mittlerweile gibt es ein per Gerichtsbeschluss in den USA veröffentlichtes amtliches Dokument
                    http://www.judicialwatch.org/wp-content/uploads/2015/05/Pg.-291-Pgs.-287-293-JW-v-DOD-and-State-14-812-DOD-Release-2015-04-10-final-version11.pdf
                    Woraus hervorgeht, offiziell: ISIS=eine Gründung der USA => um neben Assad zu beseitigen, diese Globalisierungspläne zu verfolgen. Also, wenn es um Islam usw. geht, auch bitte hinschauen wer diese Arschlöcher aufbaut.

                  • GvB 30. Mai 2015 um 01:50

                    @Christian..
                    Nina ist sicher Religionslehrerin ..und weiss sicher ne Menge darüber..:-) gelle..
                    obwohl es auch sehr kluge Frauen im Puff gibt…Sagte mir mal ein Freund.
                    Ich darf ja noch nicht in den Piffpuff…deshalb kenn ichs nur vom Hörenundsagen..
                    Das Bildchen erinnert mich an die indischen Hindubildchen(Ach, wie schön bunt hier)..in Indien gibts da ne Extrakaste von Transen, Hermaphroditen..die sind sogar als Sondergeschlecht anerkannt..Das Prinzip der Verschmelzung und Vereinigung von beiden Geschlechtern sieht man auch im Ying-Jang-Symbol..

                  • Christian 31. Mai 2015 um 13:54

                    @GvB
                    Mhm. Mag sein dass du das darin so für dich erkennen magst. Aber es ist so wie du das erkennst nicht gemeint. Das „indische“ Bild das du meinst ist aus den 50ern. Von Franz Bardon. Damals sagte man auch Okkultisten zu den Leuten. Heute verbinden das viele mit Satanisten, das hat damit aber im Kern nichts zu tun. Das ist auch viel Angstmacherei von den Kirchen usw., wo sich die Oberen aber selbst mit so Sachen beschäftigen. Sie wollen aber nicht dass es die Masse tut. Daher die Propaganda. Er war sog. Magier. Da die Standartmenschen mit Magier dann wieder etwas Falsches verbinden „Harry Potter“ ist es mühselig darüber zu diskutieren. Magie ist erst mal nur Geisteswissenschaft/Geistesschulung
                    und nicht Hasen aus dem Hut zaubern oder im Himmel fliegen. Das ist alles nur Propaganda.

                    Zu dem Bild nochmal: Nein, das hat gar nichts mit Genderwahnsinn zu tun. Das ist einfach nur symbolisch. Nina hat das tatsächlich erfasst. Wenn du dich darauf einlässt siehst du doch, dass da Mann und Frau gegenüber stehen. Bardon der das malte hatte selbst einen Sohn und Frau. Okkultisten zu der Zeit sahen häufig in Homosexualität eine Krankheit, wie zum Beispiel Gregor A. Gregorius, der aber auch ein Logenbruder war, was Bardon nicht war.

                    Alles auf dem Bild hat seine Bedeutung aus der sog. hermetischen Weltsicht. Und natürlich ist da orientalische Mystik der Grundstock. Das Christentum kam ja auch aus dem Osten, mal so nebenbei.

                    Die Farbenstrahlen repräsentieren die Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft, darüber in violett das 5. Prinzip. Akasha. Das steckt auch im Pentagramm (eine Bedeutung davon) und das lässt sich auch als Pyramide zeichnen, siehe Dollar Bill. Die Ebene wo Mann und Frau steht, dazwischen der Hermaphrodit symbolisiert die materielle Ebene, oder einfach die materielle Welt die wir wahrnehmen, also die Erde, auch mit Pflanzen und Tieren. Der Magier, so die hermetische Vorstellung beherscht die 4 Elemente, deswegen schwebt er weiter oben. Was aber für die „Profanen“ die auf der Erde stehen auch möglich ist, weil es jedem offen steht. Das ist der Unterschied zu den Logenbrüdern, wo man sich einem Kult anschließen muss. Bardon lehnte das ab. Der Hermaphrodit symbolisiert auch das +/- oder weibliche/männliche Anteile in einem Menschen. Das ist aber auch übertragen zu verstehen. Wie man eben unterschiedliche Charaktere hat in etwa. Kann man viel sagen, interessiert dich aber scheinbar eh nicht 🙂 Ganz oben in der Blase siehst du doch wie sich Mann und Frau vereinen, woaus Kinder enstehen, womit hier neben der Schöpfung die zwischen Mann und Frau stattfindet auch die Schöpfung im Universum gemeint ist.

                    Wie auch immer, die Dollar Bill zeigt das selbe, aber auf eine völlig andere Art: schwarz ausgelegt.

                    Übrigens ist die Karte mit dem Indischen was du nicht magst weil du dich dann von Schwulen verfolgt fühltst, das selbe wie das:

                    Nur ist da alles noch viel mehr verschlüsselt dargestellt (Chriffre) dass es nur ein Kenner lesen kann. Das sind alles Botschaften mit denen man kommuniziert, sich ausdrücken kann, weil es ja „der Profane“ nicht versteht. Die Leute die es lesen können, verstehen, finden sich, so funktioniert das und ist auch beabsichtigt, prinzipiell. Gerade eben in der Welt der schwarzen Illusionisten (Freimaurer).

                    Der Bardon wollte den Leuten aber was an die Hand geben womit sie im Selbststudium lernen können um die Menschen zu befreien, zumindest sah er das als seine Mission.

                    Mhm. Im alten Rom hatten sie ihr Phallussymbol als Glückssymbol. Ja klar, weil die Kinder halt da her kommen. Mag sein dass du das dann als Frühsexualisierung siehst. Vielleicht nicht alles vermsichen. Die antike Statue oben ist eine mysterische Darstellung wie in der Tarotkarte und hat nix mit Sexualisierung oder Genderwahnsinn zu tun, das ist konstruiert.

                  • Christian 31. Mai 2015 um 14:13

                    @GvB
                    Ganz schwer vereinfachend. Die Karte mit dem „Inder-Scheiß“ steht für die Freiheit. Die Karte Dollar Bill zeigt: „wir kennen die Mysterien wollen aber alles vermeiden dass Ihr sie auch kennt und nebenbei die Welt erobern und Ech alle unter Kontrolle kriegen“.

                    Und wer darauf aufmerksam macht wird beschimpft „du mit deinem Inderscheiß, Genderwahnsinn“ und wird ans Kreuz genagelt 🙂 Wobei ich mich nicht mit dem vergleichen will. Aber das Prinzip ist immer das selbe…

                  • Christian 31. Mai 2015 um 23:21

                    @GvB
                    Schau, hier ein Pentagramm mit Erklärung:

                    Du erkennst die 4 Elemente Feuer, Erde, Wasser, Luft an den Spitzen. Oben steht „spirit“ also Geist, das ist eine andere Ausdrucksform für Akasha oder das 5. Prinzip. Das steht immer oben. Bei der „Inder“-Karte von Bardon sind das die Farben die nach außen sprießen, also die 4 Elemente. Oben, violett=Akasha=Spirit=Geist. Je nachdem wie man es ausdrücken will.

                    Wenn du jetzt die Dollar Bill betrachtest dann ist die Pyramide das selbe wie ein Pentagramm

                    Das erkennt der „Normalmensch“ noch viel weniger als das Pentagramm. Um so „besser“ für die Macher. Nun, das Auge auf der Pyramide symboliert natürlich das 5. Prinzip=Akasha=Spirit. Aber, wie du erkennst: das Auge ist auch abgehoben (getrennt) von der Pyramide auf der Dollar Bill. Denn sie, die Macher fröhnen nicht dem echten 5. Prinzip oder Akasha oder Geist, sondern sie selbst wollen das darstellen. Sie wollen selbst Götter sein. Weil sie Materialisten, Illusionisten, Blender sind. Darum wollen sie den Menschen unter totale Kontrolle kriegen. Dass sie die Götter sein können. Oder einfach die Elite, die über die Schafe regiert. Und um zu verhindern dass der Mensch nach „Gott“ oder „Spirit“ sucht, es finden kann…was macht man? Atheismus in die Welt setzen (Bolschewismus), die Leute im Hamsterrad halten (Kapitalismus) und beschäftigen, von sich selbst ablenken und verblenden: Illusionen schaffen: Fernsehen, Medien usw. Und die Dollar Bill…da steht der Plan drauf. Ging schon durch milliarden Hände.

                    Und mir geht es nur darum das darzustellen.

                  • Christian 31. Mai 2015 um 23:43

                    @GvB
                    Es gibt auch Pentagrammdarstellungen wo das Hexagramm oben an der Spitze den Spirit=Akasha=5. Prinzip darstellt. Weil man „den Geist“ auch als Hexagramm darstellen kann.

                    Aber das haben sich die Juden quasi geklaut -siehe Israelflag. Das Hexagramm steht nicht mit den Juden an sich in Zusammenhang, sondern ist seit Ewigkeit in Gebrauch. Es gab Juden die protestierten als das Hexagramm für die Flagge ausgesucht worden ist. Weil die echten Juden, nicht diese Khazarjungs, nicht wussten was das mit ihnen zu tun hat.

                    Weil Sie, die Kaufmänner, wollen „der Geist“, die künstlichen Götter, die Herrenrasse, die Eliten über die Schafe sein. Dollar Bill…

                • Christian 1. Juni 2015 um 00:00

                  @GvB
                  Schon mal einen NWO-Silvercoin gesehen?

                  Aufteilung der Welt in 10 Zonen. Ob das genau so umgesetzt wird?! Gibt auch 4 Zonen-Pläne.
                  Dafür machen die ja den ganzen Scheiß, also „Demokratie und Freiheit“ bringen = Umkehrprinzip=Diktatur und Unfreiheit auf lange Sicht (Langzeitplan). Wer ist Zone 1? Na wer wohl? Die Amis haben bereits NAFTA (soll Mexico, Canada, USA in einem sein), wie EU. Und die Kriege im Nahen Osten und gegen Russland, alles eben, dienen dazu diese Zonen zu schaffen („Freihandels“-zonen im Prinzip).

                  • goetzvonberlichingen 1. Juni 2015 um 19:42

                    Alles was du da aufführst -hab ich schon gesehen und du unterbreitest mir nix neues. Willst du extra für mich das Rad neu erfinden? 🙂

                  • goetzvonberlichingen 1. Juni 2015 um 19:50

                    Im alten Rom hatten sie ihr Phallussymbol als Glückssymbol.(Abkupfert aus Indien..
                    auch in Indien …gibts das LINGAM.
                    Eine Legende um das Lingam handelt von Shiva…dessen Phallus wurde abgehackt …
                    Phalim , phalim simsalabim(Oh ..bloss nicht sagen , ist ja ein Zauberwort)

            • Nina 27. Mai 2015 um 06:40

              @ adeptos

              Wehe die Winde … die Wasser … Der große Sturm ? Ein möglicher Polsprung durch die Verlagerung der Wasser auf dem Globus ? Gibt solche Theorien !

              Schön, dass Du hier bist, finde ich, Du bringst Farbe rein und Inspiration, das freut mich !

              Der Ubasser ist auch ein Guter 🙂 !

              • adeptos 27. Mai 2015 um 13:24

                @Nina ( aus Hagen ?) :-)…..Ich Denke da eher an eine „Sintflut“ – eine „Sündenflut“ = Mensch hat sich zu weit entfernt von DER WAHRHEIT !
                Schlechte Resonanz auf die von GOTT gegebenen Gebote „Du SOLLST NICHT“…..
                JCH hat davon gesprochen auf die Frage wie es in der „Endzeit“ werden wird und sprach: „Wenn es sein wird wie in den Tagen des NOAH….“
                Was war denn in den Tagen des Noah..?…..Noah ging in den „Kasten“ mit seiner Familie und von allen Tieren ein PAAR – und dann kam das Wasser – Wasser -Wasser…..!
                Die vierzig Tage sind in der „Realität“ 40 Jahre (vierzig Jahrtage).
                1988 -89 sind die ersten heftigen Stürme über Europa hinweggefegt…..

                • Nina 27. Mai 2015 um 19:13

                  @ adeptos

                  Nee, nicht die Nina aus Hagen :), aber die hat ihre eigene innere Erfahrung gemacht, die hat’s gerissen (obwohl sie jüdische Wutzeln hat) und dabei ging ihre gesamte Esoterik (der Eklektizismus) über die Wupper, weil die dann keinen Platz mehr hat und nur noch wie „Falschgeld“ empfunden wird.

                  Viele von denen „die auf den Zäunen sitzen“ reißt es, egal aus welcher Tradition sie kommen oder ob sie Atheisten sind. Wenn es geschehen soll, dann ist dies völlig bedeutungslos.
                  Aber wir sind alle Hüter unseres „Tores“, haben dazu einen freien Willen, das wusste auch schon Franz Kafka (Fabel vom Torhüter). Wir haben also alle Einfluss auf die Ergebnisse unserer „Lebensprobe“ auf der Erde, die so extrem wichtig ist.

                  Niemand kann dem entgeh’n, wenn’s im Inneren ganz überraschend explodiert, und zwar ohne, dass der Mensch Übungen gemacht hätte. Manche verknoten sich die Beine ihr Leben lang (Lotos) und nichts passiert außer ein bisschen Frieden vielleicht und Gedankenstille.

                  Du sagst, dass Jesus u.a. den Lao-tse besucht hätte und andere, bevor er mit 30J. tätig wurde in der Lehre. Kann schon sein, dass er bi-lociert hat vor diesem Zeitpunkt (wäre ihm ein Leichtes gewesen), die Indianer erzählen auch, das er sie besucht habe.

                  Allerdings war sein innerer Prozess zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen – ist durch die Zäsur wird durch die Taufe am Jordan (das Ritual) gekennzeichnet. Zuvor hat er seine Seele mit dem innewohnenden göttlichen Geist EINEN müssen (Entfesselung des Geistes und gleichzeitig Reinigung und Durchdringung der Seele und Aufstieg in eine andere „Dimension). Erst danach war er Christus“. Dieser Prozess, den er durchlaufen hat, ist für alle Menschen vorgesehen, der Zustand, der dann erreicht wird heißt „Wiedergeburt des Geistes“, der höchste, der dem Menschen möglich ist. Er wird aber nur von sehr wenigen bis jetzt erreicht, Johannes (Lieblingsjünger) hatte diesen Zustand erlangt. Der zweithöchste Zustand heißt „Wiedergeburt der Seele“, kommt häufiger vor und ist deshalb den Menschen bekannter und zwar in allen Traditionen auf allen Erdteilen.

                  Wo Jesus sich PHYSISCH aufhielt bis zu seiner Lehrzeit und was während dieser Zeit geschah, erfährt man im durch Jakob Lorber vollständig wiedergegebenen „Jakobusevangelium“, das zuvor nur noch in Bruchstücken (in den Apokryphen) existierte. Jokobus war sein „Pflegebruder“, nicht sein leiblicher, und zog in auf in der Josef-Familie. Er wurde später auch einer seiner Jünger.

                  Hier ist das verlorene Jakobusevangelium, aber die Fans der Logen (oder ihrer gestreuten Inhalte) glauben es natürlich besser zu wissen als Jesus selbst, der es durch den Geist wiedergegeben hat und zwar mit Ansage vor 2000 Jahren (Joh. Ev. 16:12-14).

                  http://www.amazon.de/Die-Jugend-Jesu-Das-Jakobus-Evangelium/dp/3874952088/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1432745522&sr=1-1&keywords=lorber++die+jugend+jesu

                  Die Reibungsprozesse zwischen den unterschiedlichen Religionen und Anschauungen / Weltbildern sind übrigens gewollt (erzeugen ein Gefälle), denn sonst gäbe es kein geistiges Wachstum. Stillstand der Entwicklung, geistige Monokultur und möglicher Totalitarismus (wie er jetzt wieder angestrebt wird von der Gegenmacht) wäre die Folge – also geistiger Tod.

                  • adeptos 27. Mai 2015 um 19:55

                    @ Nina……(Zitat) Du (Nina meint damit adeptos)sagst, dass Jesus u.a. den Lao-tse besucht hätte und andere, bevor er mit 30J. tätig wurde in der Lehre. Kann schon sein, dass er bi-lociert hat vor diesem Zeitpunkt (wäre ihm ein Leichtes gewesen), die Indianer erzählen auch, das er sie besucht habe.(ende Zitat Nina)
                    Liebe Nina – Du hast mich falsch verstanden – ich habe nicht gesagt, dass Jesus den Lao-tse „besucht“ hat – sondern – Jesus hat Lao-tse – Konfuzius und Buddha STUDIERT ! Ihre Lehren von Ethik – Moral und Sitten.
                    Dies ist ein Unterschied zu Deiner Aussage.
                    Diese „Drei Weisen“ aus dem Morgenland haben schliesslich allesamt ca 500 Jahre VOR Christus in der Physis auf diesem Planeten gewandelt !
                    Die Heilkunde hat Jesus schon lange vor seiner Reise in den Himalaja bei den Essäern gelernt – aus dieser „Sekte“ sind auch die ersten AIZTE (Ärzte) und Therapeuten hervorgegangen !
                    Aus diesem Grunde konnte Jesus auch die Nachfolgenden „Wunderheilungen“ vollbringen.
                    Der Wahre Grund für die Reise des Jesus nach Indien war – DIE SUCHE nach den „VERSCHWUNDENEN/vertriebenen Stämme ISRAEL – denn im Israel zur zeit Jesu waren nur noch zwei Stämme – Israel im Osten und Juda im Westen – Juda hat die anderen Zehn Stämme vertrieben – darum auch die andauernden Kriege untereinander und der Hass auf die Juden bis zum heutigen tag.
                    Kennst DU Samuel ? – Nein? – dann lies mal die Bücher Samuel – die sind wichtiger zum Verständnis der Geschichte als vieles andere.
                    Um das Neue Testament zu Verstehen muss man vor allem das „Alte Testament“ Studieren.
                    Übrigens : Samuel 2 / kap. 12/31 beschreibt den einzigen und Wahren „HOLOCAUST“ welcher
                    von den Juden selber begangen wurde!

                  • Christian 28. Mai 2015 um 02:21

                    Thx. Will ich mal lesen. Ich finde das auch sehr interessant. Die Funde in Ägypten „Nag Hammadi“ mit Texten aus Syrien usw. Texte der Gnosis, was die Kirche ja verfolgte. Leider ist auch vom Mystiker Basilides nur bekannt was die Kirche über ihn verunglimpfend schrieb, da sie alles vernichteten und die Anhänger verfolgten und töteten.

                    Das sind Bibelwissenschaftler. Intreressant ist auch wie sie die Entstehung der Bibeltexte etwa. ab 150 n.Chr. erkären und dass die Autoren wohl dann keine Jünger Jesu waren sondern es mit Namen der Jünger, z.B, Matthäus oder Johannes überschrieben.
                    Auch das hier super interessant:

                    Aber ich interessiere mich gerade mehr für heidnische Bräuche. Bei mir im Wald sind viele Keltengräber. Jesus und Kirche trenne ich sowieso. Mit dem praktizierten Christentum das über Rom nach Europa kam, fand für mich eine feindliche Übernahme statt.

                    Am besten ist eh. Die wussten schon bescheid

                    https://open-speech.com/attachment.php?s=a463c75405ecc0d54621e8a00e5d0217&attachmentid=3758&d=1399721836

                  • GvB 31. Mai 2015 um 02:16

                    @Nina.. das ist dir sicherlich bekannt?

                    Jesus in Indien?
                    Die fehlenden Jahre in der Geschichte Jesu.. und Jahre der Wanderschaft…
                    Wo waren die damaligen Zentren der Religions-Wissenschaften?
                    Bei den Kelten , Germaniä, Russ im hohen Norden sowie Griechenland, Rom aber auch in der anderen Richtung, in Asien…. Indien.

                    Nikolaus Notowitsch fand 1887 im tibetischen Kloster von Ladakh ein Manuskript betitelt ‚Das Leben des heiligen Issa, des besten der Menschensöhne‘ mit Kurzabriß israelitischer Geschichte und einem Jesus-Evangelium, in dem von der Indienreise Jesu berichtet wird: »Damals geschah es, daß Issa [Jesus] heimlich das Haus seiner Eltern verließ, hinausging aus Jerusalem und sich nach dem Sindh(Nordindien/ Pakistan) begab mit Kaufleuten.« Er wollte »sich vervollkommnen im göttlichen Wort und forschen in den Gesetzen des großen Buddha«. Es folgt eine Schilderung der Erlebnisse und Erfahrungen Jesu in Indien, wo er von den Brahmanen verfolgt wurde, ebenso wie er 29jährig auf der Rückreise in Persien von zoroastrischen Hohepriestern verhört wurde und nachts von Magiern vor der Stadt wilden Tieren ausgesetzt, was er wundersam überlebte und nach Israel zurückkehrte, dort lehrte und gekreuzigt wurde. Die Auferstehung wird als Gerücht erwähnt. Ob Jesus in Indien war oder sogar dort(Kashmir, in Srinagar) verstarb, ist spekulativ.(Siehe die unten stehende, andere Geschichte).
                    Sicher ist nur, das sein Bruder.. der Evangelist Thomas später nach Südindien, Madras auswanderte.. dessen Geschichte ist hinlänglich bekannt. Reiste er auf den Spuren Jesu Christi nach Indien, oder sogar schonmal früher mit Jesus?


                    Ein kurzer Abriss aus islamischer Sicht, die ja Jesus auch als Propheten anerkennen.
                    (Allerdings nicht die Version der Wiederauferstehnung teilen)…

                    Wir wissen aus der Geschichte, dass zur Zeit von Jesus aus Palästina nur zwei der insgesamt zwölf Stämme Israels wohnten. Die anderen zehn Stämme waren etwa 250 Jahre zuvor, während der Herrschaft des Nebukadnezar, aus Palästina ausgewandert und wurden wie Ethnologen herausgefunden haben, im Raum des heutigen Afghanistan, Pakistan und vor allem Kaschmir angesiedelt.Zu ihnen führte Jesu Reise, denn seine Aufgabe war es , allen Kindern Israels die Botschaft des Evangeliums zu überbringen.Die Muslime glauben, wie im z.B. Koran gelehrt wird, dass Jesus ein rechtschaffener Prophet war, den Gott den Israeliten sandte. Er selbst betonte, dass er der letzte Prophet der Israeliten war und dass, wenn die Juden ihn nicht anerkennen würden, das himmlische Königreich auf ein anderes Volk übergehen würde.

                    In der Hauptstadt Kaschmirs, in Srinagar gibt es im Khanyar-Viertel bis heute ein Grab zu besichtigen, indem ein Prophet namens Yus Asaf beerdigt worden ist, von dem viele Wissenschaftler annehmen, dass damit Jesus der Versammler gemeint ist. Dazu hat Hazrat Mirza Ghulam Ahmad, bereits vor ca. 100 Jahren ein Buch namens „Jesus in Indien” geschrieben….Ein Buch auf das sich viele später bezogen bzw. auch darüber schrieben.
                    In der Neuzeit machen sich Reisende und Forscher auf den Weg, um fremde Welten zu erkunden. Im Osten und Westen gewinnt man neue Erkenntnisse, das menschliche Wissen wird enorm erweitert. In dieser Zeit unternehmen Forscher ausgedehnte Reisen auch im Orient, Persien, Afghanistan, Indien. In einigen Gegenden stoßen die Forscher auf Überraschungen…..
                    So in Afghanistan, dessen Bewohner davon berichten, dass sie Bani-Israeliten seien. J.P. Ferrier, der ein Buch über die Geschichte der Afghanen schrieb, hielt die Afghanen für diejenigen, die die zehn Stämme von Israel repräsentierten.Ein anderer Forscher, George Moore, veröffentlichte ein Buch „The Lost Tribes”, in dem er mehrere Gründe dafür angab, weshalb manche (!) Afghanen und einige Kaschmiris von den Israeliten stammen. Dazu gehört die Beobachtung, dass diese Völker in ihren Gesichtszügen und im Körperbau große Ähnlichkeit mit den Juden aufweisen; oder ihr Anspruch,den sie von jeher erheben, sie stammten von den zehn Stämmen von Israel ab; in Afghanistan gebe es überraschend viele Familien und Orte mit jüdischen Namen. Kaschmiris und Afghanen haben Gebräuche und Gepflogenheiten, die eindeutig als jüdisch zu identifizieren sind. So gab es sowohl bei den Kaschmiris und als auch bei den Afghanen Eid-Fassakh, was offenbar an das jüdische Passah-Fest erinnert.DieHerkunft mancher eventuell doch jüdischer Stämme wurde dann durch den fortschreitenden ISLAM überdeckt.. da einige Stämme zu diesem übertraten…oder „bekehrt“ wurden.
                    Aus hinduistische Sicht :
                    Der Antwort näher kommen wir durch ein altes Sanskrit-Buch namens „Bhavishya maha puranab“–>(verfasst 115 n.Chr.). Darin finden wir über den großen Raja Shalewahin folgende Überlieferung….
                    geschehen(!) im Jahre 78 n. Chr.:
                    Der Radscha(König) Shalewahin ging zu einem Gipfel des Himalajas. Dort, mitten im Land Hun, fand der mächtige König auf einem Berg eine würdevolle Person mit weißer Gesichtsfarbe und in weißen Gewändern..
                    .Shalewahin fragte ihn, wer er sei? Er antwortete mit Freude: „Erkenne mich, der Menschen-Sohn Gottes, von einer jungen Frau geboren.
                    Ich bin der Prediger der Mlachha Religion und befolge wahre Prinzipien.” Darauf sagte der König: „Was ist deine Religion?”
                    Er antwortete: „O Mahraj, als Wahrheit verschwand und Tradition (maryada) im Land Mlachha(Judäa) zerstört wurde, erschien ich dort als Massih. Durch mein Werk litten die Schuldigen und die Bösen, und auch ich litt durch sie.” Darum gebeten, seine Religion weiter zu erklären, sagte er:
                    „Es ist Liebe, Wahrheit und Reinheit des Herzen und deshalbwerde ich Massih (Meister) genannt.

                    ..soweit diese alte Sanskrit – Überlieferung.
                    ————————————-

                    Eine andere Überlieferung besagt:
                    Afghanistan… eine „Christen“-Gemeinde. Diese nennen sich „Gefolge des Isâ, Sohn der Maryam”(Gefolge des Jesus, Sohn der Maria).
                    „Ich hatte oft von ihnen gehört, doch ich dachte, dass sie von den europäischen Missionaren aus Ostpersien konvertiert wurden … Doch nach ihren eigenen Berichten und was ich selbst beobachten konnte, scheinen sie einer weitaus älteren Quelle zu entstammen … Es muss etwa Tausend solcher Christen geben. Ihr Oberhaupt ist Abba Yahyâ (Vater Johannes), er kann die Folge ihrer Lehrer 60 Generationen zurückaufsagen, bis Isâ, Sohn der Maria, von Nazara, der Kaschmiri. Nach den Berichten dieser Leute entrann Jesus der Kreuzigung, wurde von Freunden versteckt, die ihm halfen, nach Indien zu fliehen … er ließ sich in Kaschmir nieder, wo er als ein alter Lehrer verehrt wird, mit dem
                    Namen Yus Asaf. Angeblich aus diesem Lebensabschnitt Jesu hätten diese Leute ihre Botschaft bezogen.”
                    Die Überlieferungen des Isâ(Gesalbten) ist das Heilige Buch dieser Gemeinschaft…und unterschied sich vom neuen Testament.. in Srinagar, liegt in diesem Grabmal ein Prophet begraben, der Yus Asaf heißt. Er kam nach Kaschmir vor ca. 1900 Jahren und wurde auch „Prinz“ genannt. Ein historisches Werk, Ta-rikh-i-Azami von Kaschmir, das vor ca. 200 Jahren verfasst wurde, sagt über dieses Grabmal folgendes: „Das Grabmal neben dem Grabmal des Sayyed Nasr-ud-Din wird im allgemeinen Grabmal eines Propheten genannt. Er war ein Prinz, der aus einem fremden Land nach Kaschmir kam .

                    Was ist denn nun die Wahrheit?

                  • Christian 1. Juni 2015 um 19:06

                    @GvB
                    Das ist was „Jesus in Indien“ wo ich mich insofern leichter tu, weil es für mich gar nicht entscheidend ist, welche Geschichte jetzt stimmt. Weil das, also die Wahrheit rauszufinden, bin ich außer Stande. Ich kann eine Geschichte glauben, eine andere nicht. Streiten will ich mich eh nicht über sowas. Da sich viele über sowas streiten, auch Wissenschaftler, die Religionsvertreter ihre Interessen verfolgen wird´s da eh oft politisch. Für mich zählt dann eher der Kern, was man aus den Geschichten ziehen könnte. Nicht wo es genau war, ob es überhaupt so war und so weiter, also örtlich. Diese Person die wir als Jesus kennen muss etwas Besonderes an sich gehabt haben. Sonst hätte es damals nicht so viel bewegt. Das ist ein wahrer Kern. Für mich heißen die Reisen mehr, dass er einfach im Bilde über „Künste“ war oder im Besitz des Wissens oder der Wahrheit war – wenn er die anderen Lehren kennt, ihm das zugeschrieben wird. Insgesamt geht für mich aus der gesamten Jesusgeschichte hervor: er hatte Spirit, er war Spririt. Er hatte etwas gegen die Priester seiner Zeit, die wie heute den Spritit, den Geist in der Flasche halten, immer einen Deckel drauf, dass es nicht raus kommt und die Schafe, Schafe bleiben, so in etwa. Da war Jesus wohl eine Gefahr, da er ja laut den Geschichten in der Bibel seinen Spirit, seinen Geist in die Massen weitertrug, andere einweihte. Aus dem Ganzen sahen die Herrscher, die Priester seiner Zeit wohl eine Gefahr (Machtverlust usw.) und nagelten den „fleischgewordenen“ Spirit, den Geist ans Kreuz. Exempel auch. Wobei ich mal hörte es sei kein echtes Kreuz wie heute gewesen sondern sie hätten damals die Leute quasi gepfählt. Aber das hörte ich nur mal. Kaiser Konstantin soll anbeblich vor einer Schlacht das Kreuz als Symbol genommen haben und sagte, dass wenn er die kommende Schlacht gewinnt mit dem Symbol (Kreuz), er dann das Kreuz als das Symbol auswählt und so habe es sich durchgesetzt. Aber das kann ich nicht bestätigen. Wie auch immer: aus hermetischer Sicht wurde der „fleischgewordene“ Geist, der Spirit (5. Prinzip) ans Kreuz genagelt. Da Kreuz symbolisiert mystisch auch die 4 Elemente.
                    Die Kirchen tragen das Exempel (den ans Kreuz genagelte) vor sich her, zur Schau, stellen ihn aus. Aus hermetischer Sicht, sind sie, die Priester, die Nachkommen derer, die ihn ans Kreuz nagelten. Also die die Flasche weiterhin verschließen um zu verhindern dass der Spirit rauskommt und übertritt. Bei der Messe, Liturgie wird er (sein Leib) symbolisch verspeist, sein Blut getrunken, quasi noch verhöhnt. Aber wenn man das Kirchenchristen sagt kriegt man eine auf´s Maul 🙂

          • Nina 27. Mai 2015 um 06:30

            @ edwige

            Der Androgyn (Adam vor der Eva :)), das war eine geistige Schöpfung, der vereinte noch beide Geschlechter in sich. Bevor die Menschenseele in einen Körper inkarnieren musste / konnte, wurde sie geteilt in männlich und weiblich (Duplizierung von Erfahrungen, Erfahrungen in der Polarität) – Dualseelen oder Zwillingsseelen (Twin Flames) werden sie genannt, kann man googeln, gibt viel darüber, nicht nur esoterischen Mist, stammt aus altem Wissen, ernstzunehmenden Quellen.

            Jede männliche Seele (auf der Erde) hat also ihr weibliches Kompementär und umgekehrt. Diese Seelenhälften streben nach Wiedervereinigung, ihrem Endzustand, nach langen individuellen Erfahrungen (auch Inkarnationen), suchen sich ohne Ende, unbewusst.
            Selten war ihr Zusammentreffen auf der irdischen Ebene (die Literatur bringt allerdings beeindruckende Beispiele dazu, Goethe, Dante, Hölderlin, Novalis u.a. kannten das Phänomen), aber es nimmt zu, hat wohl einen Sinn in diesen Zeiten.

            Die Zwillingsseele ist immer gegengeschlechtlich, auch wenn zuweilen anderes behauptet wird (Animus und Anima spiegeln es wieder) – da muss jeder homosexuelle Mensch durch im anderen Aggregatszustand, ob es ihm schmeckt oder nicht – die ultimative Erfahrung :).

            • johannes3v16 28. Mai 2015 um 08:45

              @adeptos
              Vor allen zeugt das Alte Testament davon, das der Judengott ein Anderer ist.Sie haben den Menschen eine blindmachende Brille verpasst, die alle Gräuel der Juden und ihres menschenhassenden Nachahmer und Möchtegern Gottes als Tugend und ihren Protagonisten wie Mose,Josef,David,Salomon,Esther als Helden feiert.Wie grausam David in Wahrheit war sieht man an den heute „angepassten“ Vers 2. Samuel 12:31:

              „Aber das Volk drinnen führte er heraus und legte sie unter eiserne Sägen und Zacken und eiserne Keile und verbrannte sie in Ziegelöfen. So tat er (David) allen Städten der Kinder Ammon.“ ( Rohform, sprachreformiert, bis 1964: Stuttgarter Taschenbibel, nach dem 1912 vom Deutschen Evangelischen Kirchenausschuß genehmigten Text, hier: Ausgabe November 1964)

              „Aber das Volk darin führte er hinaus und stellte es als Fronarbeiter an die Sägen, die eisernen Pickel und an die eisernen Äxte und ließ sie an den Ziegelöfen arbeiten. So tat er mit allen Städten der Ammoniter.“ ( Fertigprodukt, humanistisch, vom Rat der evangelischen Kirche in Deutschland 1964 im Einvernehmen mit dem Verband der evangelischen Bibelgesellschaften in Deutschland genehmigte Fassung)

              Ähnliche Grausamkeiten finden wir für Moses,Salomon,Esther, etc.

              • adeptos 28. Mai 2015 um 20:20

                @johannes3v16
                in meiner Bibel (40 mal 25 cm / 3000 Exemplare) aus Zürich 1750 steht in Sam.ll 12/31 auch dieser von dem JUDEN DAVID vollzogene „HOLOCAUST“ an den Ammonitern !!
                als Kommentar dazu steht noch: Wer will sagen dass die STRENGE von David an diesem Volke nicht zu Grausam war…..:-(
                JUDA ist „meinem GOTT“ ein DORN im Auge und hat diesem VOLK des Teufels Johannes (/44 die „EISERNE RUTE angedroht“ welche von Adolf geführt wurde.
                ALLES WAS GESCHIEHT IN DER WELT HAT SEINEN SINN – sprich seine „Affinität“.

        • Skeptiker 26. Mai 2015 um 17:20

          @adeptos

          Immer wenn ich auch auf anderen Seiten lese, habe ich das Gefühl das meine Kommentare polarisierend sind.

          => Sonne dreht sich nicht um die Erde, nein sie dreht sich um Skeptiker.

          Ich bin sowas die der Mozart dieser Zeit.

          P.S. Ich muss selber lachen, wenn ich mir so was ausdenke, zumindest ist ja ein netter Dialog entstanden, besser als hirntot vor dem Fernseher sitzen zu müssen.

          Wie gesagt, die Erde dreht sich um die Sonne, das hat wohl die Kirche sich mittlerweile eingestanden, oder doch noch nicht?

          Gruß Skeptiker

          • adeptos 26. Mai 2015 um 19:42

            @ Skeptiker……mach weiter so wie DU bisher hier „gearbeitet“ hast…..Du weisst dass ich Deine Arbeit bewundere ( habe Dir dieses schon mal geschrieben hier)- wo DU wohl diese Filmchen immer hervorzauberst 🙂
            Deine Arbeit ist Unbezahlbar – Danke Dir dafür…..

            • Skeptiker 26. Mai 2015 um 21:10

              @adeptos

              Danke, aber wie ich auf anderen Seiten lesen kann, werde ich von anderen Menschen eben nicht so gesehen, eher gegenteilig.

              Aber damit muss ich mich wohl abfinden, ich glaube das nennt sich wohl die Kausalität.

              Gruß Skeptiker

              • Nina 27. Mai 2015 um 06:54

                @ Skepti

                Viele von denen verstehen Deinen Humor gar nicht und haben vielleicht nicht die Menschenkenntnis, sich ein Bild von Dir zu machen, Du irritierst anscheinend so manchen. Du weißt doch, der Deutsche hat gern seine Prinzipien oder Kategorien (Kästchen), er mag es gern ordentlich und überschaubar :).

                Du aber bist wie ein Vexierbild, ein bisschen wie Till Eulenspiegel und die Schildbürger in einem, ein bisschen unberechenbar wie der Hofnarr und jedenfalls nicht so festgenagelt an einen ideologischen Monoblock. Auch hast Du Ironie, sogar Selbstironie. Du kannst Dich in Frage stellen und sogar über Dich lachen. Da gibt es viele, die das nicht können.

                Jedenfalls hast Du als Sahnehäubchen noch einen recht skurrilen Humor und auch Geschmack … der von Ernst Barlach und Hyronymus Bosch bis zu Jordan (Schwerkraft tut weh) reicht 🙂 !

                • Skeptiker 27. Mai 2015 um 15:42

                  @Nina

                  Danke liebe Nina, aber danke auch den anderen, die mich nicht als Teufel sehen.

                  Gruß Skeptiker

                  • Skeptiker 29. Mai 2015 um 02:54

                    @Nina

                    Höhe, Tiefe und Breite und das beim Joga, zumindest in der Seitenansicht, ergibt eine neue Ansicht der Breite in der Seitenansicht.

                    Ich finde die Frau hat sogar Humor, angeblich soll die sogar 2 Millionen mit ihren angeboren Talent damit verdient haben.

                    Ich gönne es dieser Frau, offenkundig meinte es Gott gut mit dieser Deutschen Frau, scheinbar hatte Gott ein guten Tag gehabt.

                    Gruß Skeptiker

                  • Christian 29. Mai 2015 um 10:35

                    Ich würde gern mal mit ihr Yoga machen 🙂

                    Klar, das ist vielfach Lifestyle, hipp und so weiter. Veganfreaks und all sowas. Das hat dann mit der Sache wenig zu tun. Es ist eine gute Sache, Yoga. Aber so eher ein Witz. Aber es ist eigentlich nicht für uns Westmenschen. Allein die ganzen Bewegungen usw. Asiaten sind da geschmeidiger. Außerdem wachsen sie am Boden sitzend vielfach auf.

                  • GvB 30. Mai 2015 um 02:43

                    Siehste @Skeptiker… du bist unser „Hofnarr“ 🙂
                    Wir wollen doch nicht ideologisch , kleinlich sein..da muss ich @Nina zustimmen !
                    Wichtig ist Selbstironie… klar.
                    Warum muss ich bei Nina immer an Kampf-Ninas oder „Nina, hol mal die Kondome“ ..denken?

                  • Christian 1. Juni 2015 um 18:37

                    @GvB
                    bisschen Spaß muss sein. Wie soll ich sagen? Für die Heirat ist die Yoga-Frau nichts…irgendwann hängen die Glocken ziemlich weit unten…also nichts für die Ewigkeit 🙂

                    Da wir hier nicht auf der linken „Menschenrechtspresse“ sind muss ich mich jetzt keinem Sexismusvorwurf aussetzen. Oder kommt ein Gleichstellungsbeauftragter? 🙂

          • adeptos 26. Mai 2015 um 21:00

            @skepti….(zitat) Wie gesagt, die Erde dreht sich um die Sonne, das hat wohl die Kirche sich mittlerweile eingestanden, oder doch noch nicht?

            Ja – die Kirche hat zugegeben ( obwohl höchst ungern – Die Schwuchteln hätten lieber wenn sich ALLES UM DIE KIRCHE DREHEN WÜRDE) dass sich die Erde um die Sonne Dreht – ( obwohl es Schwingen heissen müsste)…Giordano Bruno hat sich für diese Tatsache noch „dem Feuer hingegeben“…….

            aber DU bist daran NICHT SCHULD lieber skepti 🙂

            LIEBET EURE FEINDE !!!

        • Christian 27. Mai 2015 um 03:00

          Soweit ich weiß gab´s „damals“ zu Adam und Evas Zeiten gar keine Äpfel, die ja erst später gekreuzt wurden. Luther hat´s halt als Apfel übersetzt. Aus JHVH wurde Adonai und daraus machte Luther „Herr“. Mit JHVH seien die 4 Elemente gemeint munkelt der ein oder andere. Die Zeugen Jehovas Bibel soll recht nah am Grundtext sein. Da heißt es auch JHVH. Zumindest im AT wie es heißt. Man munkelt, es sei ein Granatapfel gewesen. Für mich sind das nur Geschichten aus dem Judentum. Keine Ahnung, vielleicht haben sie das auch noch irgendwo geklaut 🙂 Aber ich interpretiere es ähnlich, also die A-E-Geschichte.

          „Phantasie“ kommt doch eigentlich aus dem Griechischen und meint Vorstellung, Einbildung…

          Ich kann mich zwar täuschen. Dass ich Latein hatte ist schon ne Ecke her, aber immerhin hatte ich LK: Religion kommt doch von religio = Sorgfalt, gewissenhafte Berücksichtigung …gemeint ist dass der Kult sorgsam gepflegt, eben berücksichtigt wird.

          • Christian 27. Mai 2015 um 03:04

            @adeptos

            • adeptos 27. Mai 2015 um 16:49

              @ Christian…..was möchtest u mir mit Deinen Äusserungen von heute morgen um 3 Uhr mitteilen ?
              Dass ich falsch liege mit meinen Äusserungen betreffs Adam und Eva und den Biss in den Apfel bezw. in die „Materie“ ?
              Darauf Antworte ich DIR mit einem Zitat von Christus : DU kannst NICHT GOTT DIENEN UND DEM MAMMON !
              Zu Deinen Äusserungen betreffs Phantasie kommt aus dem Griechischen bla bla bla !!!
              Phantasie hat zu tun mit Vorstellungskraft – auch mit EIN -BILD -UNG = ein BILD machen von dem Phantasiegedanken – von dem EIN-fall….
              In der Heutigen „Modernen“ Rechtsschreibung schreibt man Phantasie -so glaube ich wenigstens – als „Fantasie“ – und somit wären wir bei der Quelle angelangt – so wie ich geschrieben habe !
              Die Quelle der Fantasie ist immer GOTT.
              Die Quelle des Gedankens ist immer GOTT.
              Wenn jemand mit seinen Gedanken etwas Böses inszeniert so kommt es NICHT von GOTT – sondern aus dem EI -GENE(N) Teuflischen Egoismus.

              …..und zu guter Letzt noch etwas zu JHWH = Jod – He – Vau -He !
              das meint folgendes = Jod = die Hand……He= Fenster…..Waw/V = Haken…..He = Fenster
              um Deine Fantasie anzuregen damit DU DIR EIN BILD machen kannst >>> …Die Hand (Jod)(Gottes) reicht DIR aus dem Fenster (He) eine Verbindung (Waw=Haken) zum Himmel(s) Fenster)………
              Das gleiche Symbol ist an der Decke der Sixtinischen Kapelle in Rom zu sehen – Gott mit seinen Elohim reicht ADAM seinen Finger hin – Adam streckt Gott seinen Finger zu -aber sie „Berühren“ einander NICHT – die Verbindung ist nicht hergestellt.
              W I R müssen diese Verbindung wieder HERSTELLEN mittels der Re-ligo = zurück binden/
              überhaupt binden/anbinden/befestigen/anknüpfen usw.
              wenn Du ja Latein gelernt hast so kannst Du das nachvollziehen – ansonsten nochmal von vorne beginnen !!!

              • nordlicht 27. Mai 2015 um 20:11

                @adeptos
                Meine Hochachtung! Es ist grandios, wie Du das WESEN-TLICHE in Worte fassen kannst. Herzlichen Dank!

                • adeptos 27. Mai 2015 um 21:59

                  Danke @Nordlicht…hier stehe ich – und kann nicht anders…:-)……ich bin nur ein ehemaliger Bauarbeiter – so wie Jesus – habe keinerlei Studium absolviert – alles in „Heimarbeit“ Autoditaktisch einverleibt – und im Herzen trage ich vieeeeel Liebe zu Gott – Christus – und der Schöpfung mit ihrer unzählbaren wundervollen ER-scheinungen – und wie schon geschrieben – „Du kannst nicht Gott Dienen UND dem Mammon – entweder DU hängst dem „EINEN“ an und Verachtest den anderen – oder Verachtest den „EINEN“ und hängst dem „anderen“ an.
                  Hängst DU dem EINEN AN – so ist die Resonanz die, dass sich DER EINE Dir zu ERKENNEN GIBT und DU Verständnis seines Wesens bekommst.
                  Wie ich schon gestern an Nina geschrieben habe – Trete in Resonanz zum EINEN und ER „Schwingt“ I N D I C H ! 🙂

                  • Nina 27. Mai 2015 um 23:29

                    @ adeptos

                    So ist es, wie Du sagst ! Und was Du schreibst beeindruckt mich echt – Du weißt auch, dass der Kopf nicht ohne das Herz kann, also Studium allein nix bringt. Der Erkenntnisweg ist oft nur ca. 30 cm lang, vom Herzen bis zum Kopf, der dann Licht bekommt. Der darf natürlich auch benutzt werden :).

                    Es war ein Schnellschuss von mir mit Laotse und Buddha, ich weiß schon, dass die ca. 500 Jahre früher da waren – hab einfach ganz schnell reagiert, weil ich davon ausging, dass Jesus mal wieder eine seiner vielen Reisen gemacht haben soll :), die ihm immer unterschoben werden. Er konnte sein, wo immer er wollte, und erschien nach seinem Körpertod noch allen, die ihn jemals auf der Erde getroffen hatten. Das sorgte auch für die bleibenden starken Eindrücke und Wirkungen in der Zeit danach.

                    Studiert hatte er sicher genügend, schreiben konnte er auch (weil er oft als schlicht dargestellt wird) – hierzu sein Briefwechsel mit König Abgarus von Edessa.

                    http://j-lorber.de/jl/babg/index.htm

                    Hier noch was der 12jährige Jesus den Herrn im Tempel 3 Tage lang zu sagen hatte:

                    „Drei Tage im Tempel“

                    http://www.j-lorber.de/jl/0/inh-vz/0-3tag.htm
                    *******

                    2.Samuel 12:31 ist wirklich der Hammer, ein echter Holocaust, was sich dieser David geleistet hat – wie eine Steilvorlage. Es wird wohl gern zu den alten Vorbildern gegriffen.

                    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/2_samuel/12/

                    „Also nahm David alles Volk zuhauf und zog hin und stritt wider Rabba und gewann es 30 und nahm die Krone seines Königs von seinem Haupt, die am Gewicht einen Zentner Gold hatte und Edelgesteine, und sie ward David auf sein Haupt gesetzt; und er führte aus der Stadt sehr viel Beute. 31 Aber das Volk drinnen führte er heraus und legte sie unter eiserne Sägen und Zacken und eiserne Keile und verbrannte sie in Ziegelöfen. So tat er allen Städten der Kinder Ammon. Da kehrte David und alles Volk wieder gen Jerusalem.“

                  • goetzvonberlichingen 1. Juni 2015 um 19:56

                    @Nina, so isses, den Briefwechsel mit König Abgarus von Edessa. hab ich auch gelesen..!

              • Christian 28. Mai 2015 um 01:46

                um 3, weil ich gerade Spätschicht habe und dann noch daheim rumsitze. Adam/Eva sagte ich dass ich es ähnlich interpretiere. Von falsch sagte ich nichts, nur dass es keine Äpfel damals gab. Und wenn, Granatäpfel. Ich interpretiere es sehr vereinfachend dass der Mensch, der vom Baum der Erkenntnis aß nun in die Materie geworfen zwischen gut und böse entscheiden muss mit seinem freien Willen. => „weil ja viele immer meinen „Warum lässt ein Gott das zu? => weil es jedem sein Bier ist. Sinnvoll von der Logik wirds dann in Bezug auf Karma. Karma hat die Kirche aber stets vor den Menschen verborgen und kommt in der Vorstellung des „normalen“ Kirchenchristen nicht vor. In Bezug darauf wie es meine katholische Omi noch lernte: Die Frau habe die Menschen aus dem Paradies vertrieben (weswegen sie sich schuldig fühlte) doch ein Fortschritt. Sowas meine ich übrigens mit Wahrheiten in der Bibel. Weil das Weib am Elend verantwortlich zu machen ein Quatsch ist. Früher aber Gang und Gebe. Für mich persönlich ist das aber alles eine Geschichte, eine Anekdote.

                „ist denn das so schwer zu VERSTEHEN ????????????? Habt Ihr denn keine PHANTASIE ??? Phantasie kommt von “Fanta” Fontainè – die Q U E L L E !!!“

                => sorry, aber Phantasie kommt eben aus dem Griechischen. Mit „Ph“ waren früher im Deutschen bis zur Reform auch Wörter mit griechischer Herkunft markiert wie Pharmazie (pharmakeia, φαρμακεία) in Italienisch „farmacia“.

                „In der Heutigen “Modernen” Rechtsschreibung schreibt man Phantasie -so glaube ich wenigstens – als “Fantasie” – und somit wären wir bei der Quelle angelangt – so wie ich geschrieben habe !“

                Nun, heute nach der Reform schreibt man „Fantasie“ im Deutschen, aber das ändert ja nichts an der Herkunft des Wortes und dessen Bedeutungen wie „Erscheinung, Vorstellung“ was ja als Bezug auf Kreativität gemeint ist. Mit „Fontaine“ wie du sagst, also dem französichen Wort für Fontäne/Springbrunnen/Wasserquelle hat es wörtlich ja nichts zu tun, da es wie gesagt aus dem Griechischen kommt. Wegen der Rechtschreibreform hat sich ja nicht der Bezug von Griechisch auf Französisch geändert. Wie ist das dann beim Friseur, den man heute Frisör schreibt?

                JHWH in der Urbibel: Da bleibe ich bei meiner Auslegung. Auch Jod He Vau He genannt. Man spricht auch vom Unaussprechlichen. Symbolisch wird das auch als Pentagramm dargestellt. Die 4 Elemente als Bausteine der Welt. Oben das Akasha/Äther-Prinzip als 5. Element und Urprinzip. In der Karte weiter oben in Farbe Violett, darüber „AUM“ = „Ohm“

                „Die Schönheit des goldenen Schnittes“ http://www.golden-section.eu/kapitel5.html

                Das musst du nicht teilen. Ich finde deine Erzählung mit den Fenstern und Haken auch gut.

                • Nina 28. Mai 2015 um 15:58

                  @ Christian

                  Christian 28. Mai 2015 um 01:46
                  …Adam/Eva sagte ich dass ich es ähnlich interpretiere. Von falsch sagte ich nichts, nur dass es keine Äpfel damals gab. Und wenn, Granatäpfel. Ich interpretiere es sehr vereinfachend dass der Mensch, der vom Baum der Erkenntnis aß nun in die Materie geworfen zwischen gut und böse entscheiden muss mit seinem freien Willen. => “weil ja viele immer meinen “Warum lässt ein Gott das zu? => weil es jedem sein Bier ist. Sinnvoll von der Logik wirds dann in Bezug auf Karma. Karma hat die Kirche aber stets vor den Menschen verborgen und kommt in der Vorstellung des “normalen” Kirchenchristen nicht vor. In Bezug darauf wie es meine katholische Omi noch lernte: Die Frau habe die Menschen aus dem Paradies vertrieben (weswegen sie sich schuldig fühlte) doch ein Fortschritt. Sowas meine ich übrigens mit Wahrheiten in der Bibel. Weil das Weib am Elend verantwortlich zu machen ein Quatsch ist. Früher aber G
                  ********

                  Ein „normaler Kirchenchrist“ bin ich nicht und ich schätze Adeptos auch nicht. Freigeister erkennen das Üble in der Kirche / Institution, ihren gezielten Missbrauch der Lehre Jesu usw.
                  Irgendwann erkennen solche Menschen, dass sie den Weg zu Christus DIREKT und UNMITTELBAR gehen können, erkennen immer mehr aus ihrem eigenen Leben heraus, haben innere Erfahrungen – um diesen inneren Kontakt geht es (den andere anders erleben, geben ihm andere Namen, interpretieren es anders). Die Yogis nennen es z.B. den PURUSH, hab mit dem Y.Lehrer darüber gesprochen.

                  Man muss, um zu erkennen, wer JC ist, auf eine bestimmte FREQUENZ gehen, sein Herz öffnen. Vertrauen und DEMUT sind wichtig (wird meist schon wieder falsch verstanden, weil dem Menschen dabei seine Haupteigenschaft im Wege steht – selbst erkennen,
                  , welche es ist 🙂 !
                  Deshalb betreiben sehr viele lieber SELBSTERLÖSUNG. Mit ihnen möchte ich nicht tauschen.

                  Wenn der Mensch seine eigene Position erkennt, wer er ist, dann geht es sehr leicht und DEMUT ist nicht die Demut eines Wurmes, keineswegs, hat einfach zu tun mit den Tatsachen der Schöpfung. Demut ist somit für mich die „enge Pforte“ (das biblische Bild), durch die man gehen muss, und dahinter wird es unermesslich WEIT und UNBEGRENZT. Aus Demut wird LIEBE mit wachsendem Verstehen und Vertrauen – das einem niemand mehr nehmen kann !

                  Karma: wer weiterkommt im Erkenntnisprozess weiß, dass man nicht alle Bilder der Bibel WÖRTLICH nehmen sollte. Klar schafft unser freier Wille unser Schicksal, die Gesetze der Resonanz wirken und die Art unserer „LIEBE“ (was immer wir lieben, sei es Perversion und Zerstörung unserer Nächsten) zieht uns dann in der geistigen Welt genau in die geistig energetischen „Räume“, die unseren Schwingungen entsprechen („mein Haus hat viele Wohnungen“).

                  Eine großartige Botschaft durch Jakob Lorber (ist mir ergänzend zugefallen für den Kopf :)),
                  war für mich, das es keine REGEL-REINKARNATION auf der Erde hier gibt, keinen Zwang !!!
                  Die Seele und der freie Wille sind an dieser Reinkarnation beteiligt und ich muss nicht wieder auf die Erde, aber ich kann, wenn es mir hilft und ich dort noch zu lernen habe !
                  Viele von uns aus WKII sind vermutlich wieder hier aus freien Stücken, weil das Schicksal der Menschheit sich jetzt bald entscheidet.

                  Ich muss nicht auf die Erde zurück, wenn ich es nicht will, es gibt so wundervolle Räume in der jenseitigen Welt, die unvorstellbare Erfahrungen bieten, es gibt immer viel zu tun, Langeweile ist nicht 🙂 !

                  Es gibt auch keine „Hölle“ im Sinne der Kirchenerpressung, aber durch die Resonanzgesetze
                  kann es düsterste Phasen geben, die Äonen dauern, das reicht doch schon – oder ?

                  Das Bitterste (aber ein Ergebnis des freien Willens des Wesens) ist die Auflösung einer Seele in ihre „Seelenbestandteile (Teilchen) und damit das Verschwinden der Individualität (unser Geschenk, ein ewiges Wesen zu sein und zum Ursprung zurückzukehren). Dies ist der „zweite Tod“, den ein Wesen selbst herbeiführen kann – es geht in die „Ursuppe“ nenn ich es mal zurück, aus der neue Seelen erschaffen werden.

                  Das Geheimnis der Frau: Sie ist aus „härteren“ Seelenpartikeln (Substanz) erschaffen als der Mann, dafür steht der KNOCHEN des Adam als Bild, aus dem sie entnommen wurde, das ist die Bedeutung ! Das heißt, ihre Seelenanteile waren tiefer in die Materie gefallen !
                  Vielleicht heißt es deshalb, dass sie der leichter verführbare Teil des Menschen ist. Weitere Details erspare ich mir – ist ein sehr heißes Eisen 🙂 !

                  Sie kann allerdings himmelhoch aufsteigen (Turbo), aber auch zutiefst fallen und die (geistigere) Männerseele total runterreißen, aber auch umgekehrt zu seiner Führerin werden, ihn hochziehen – vgl. Dante und BEATRIX.

                  Das war’s erstmal – für mich ist das Mann-Frau Thema eines der heißesten Eisen :),
                  aber auch wahninnig spannend, vor allem auch das Thema der „Dualseelen“.

                  Wenn die Homosexuellen diesen (Seelen) Erfahrungen auf der Erde ausweichen wollen (sie nicht leben), dann haben sie langfristig ein Problem, das sie einholt – der Ausgleich ist nicht zu vermeiden, ihre Dualseele ist WEIBLICH 🙂 !

                  • adeptos 28. Mai 2015 um 20:32

                    @Nina…..Guter „Artikel“ -DEIN Artikel…..:-)…..sehr Treffend und REAL das mit dem „zweiten Tod“ – mein „Mentor“ sprach dazu folgendes: „..Fürchtet Euch nicht vor denen welche den Leib ertöten können – sondern zollt demjenigen Respekt welcher LEIB und GEIST ertöten kann..“

                  • Christian 29. Mai 2015 um 20:23

                    Du, das passt doch alles. Ehrlich gesagt hätte ich gar nichts drüber gesagt wenn Ihr nicht angefangen hättet oder @Adeptos meinte er müsse auf Wahrheit/Wahrheiten eingehen. Ihr habt da halt eine sehr herzliche Herangehensweise, vor allem @Adeptos. Ich finde das auch voll okay. Was ich mache kommt von einem anderen Ursprung her und ich hab da keinen Anspruch, die absolute Wahrheit zu kennen.

                    Wie ein Biologe die Welt erkundet und analysiert, macht das ein Mystiker oder Magier auf seine Art. Das ist auch eine andere Ebene. Ich bin Mystiker, kein Magier. Ich interessiere mich eben für Zusammenhänge aus Philosophie, Magie, Mystik, Kulten, religiösen Schriften und versuche Anker- und Knotenpunkte zu finden. Eher wie ein Kulturwissenschaftler. Zur Parallelwelt wie ich es nenne, habe ich seit meiner Kindheit einen guten Zugang. Ich lernte erst als Erwachsener dass nicht jeder Mensch so eine Wahrnehmung hat. Aura bei Pflanzen, Menschen sehe z.B. Nicht immer, aber wenn ich entsprechend gelöst bin. Von daher reicht mir das. Wie ein Magier entsprechende Bewusstseinszustände erreichen um Verbindung aufzunehmen,damit zu arbeiten oder ein Schamane in Trance, das brauch ich nicht. Weil ich gar nicht so weit gehen will. Privat erzähle ich davon gar nichts, weil wir die am meisten Gehassten sind. Ohne Grund. Ich bin freidlich. Ich liebe Natur und Menschen und habe mit der Welt ein Verbundenheitsgefühl. Aber schnell ist man der Satanist oder sowas. Das ist hauptsächlich Kirchenpropaganda die Leute wie mich immer auf das Schärfste verfolgten.

                    Freimaurer. Wie gesagt. Das ist keine echte Magie. Das sind Illusionisten die sich ihre Wahrheit selbst basteln. Freimaurerei ist ein Jiddisch Werkzeug für ihre Pläne. Sie arbeiten ja auch am Tempel Salomo der geistig und physisch wieder errichtet werden soll. Freimaurer sind für mich arme Wichtel die ihre Seele verkaufen ohne es zu blicken. Kannst ja den mal anschauen. Da wird ein „Hoher“ 33 Grad interviewt, der im Verlauf des Interviews, für mich glaubhaft, so nach und nach erst drauf kommt, dass er Satansanbeter ist:-) Das heißt, die, die da hingehen, blicken erst mal nicht was sie tun und für welchen höheren Zweck das Ganze „denn sie wissen nicht was sie tun“ 🙂

                    In den Protikollen werden die Logen ja auch als Werkzeug erwähnt…

                    Aber dieser Mist ist halt um uns, täglich. Das ist mir wichtig klarzustellen. Die Magie der Illusionisten berherrscht Eliten, Menschen, die Welt. Das sind ihre Netzwerke. Die Engländer hackten früh Enigma. Also, umso besser, wenn man den Feind kennt. So meine ich das.

                    Wie Ihr auf die Dinge zugeht. Vollkommen okay. Und ja, diesen Logenscheiß kann man sich sparen. Aber leider ist er halt immer noch sehr aktiv. Auch in den Medien, die das selbst nicht schnallen. Weil wir ja zu Atheisten, Materialisten, vielleicht noch kirchengläubig erzogen werden. Dadurch haben sie leichte Spiel.

                    Ich bin ein kleiner Widersprecher und deswegen ging ich auch auf @Adeptos ein (Fontaine usw.). Meine Bildung hab ich mir eher erkämpft. Ich komme aus einer Arbeiterfamilie. Hauptschule gemacht. Dann Schreiner. Dann arbeitete ich. Auch alles Mögliche. Dann machte ich Abi usw. Also ich bin ein ganz normaler Standartdeutscher. Weil ich blaue Augen habe eh der Feind der Antideutschen (hab ich mal erlebt. Ich hätte den Nazi im Blut, hieß es).

                    Was mich halt manchmal stört ist dieser Absolutheitsanspruch. Ein Japaner z.B. kommt natürlich nicht zuerst mit Jesus in Kontakt. Er wächst in einer anderen Kultur auf. Gott ist für ihn auch da. so sehe ich das. Fundamentalistenchristen machen nichts anderes als Islamisten, wollen den umbiegen, oder marschieren gleich dahin, wie neue Welt. Zwangsmissionierung, das kanns nicht sein.

                    Und die Kirche, Vatikan, sind doch auch Logenbrüder, die Jesuiten eh. Die Spanier sind da top in der Untersuchung. Deswegen hier ein Video von nem Spanier über Bergoglio.

                  • Christian 29. Mai 2015 um 23:37

                    Wenn man nun dem Spanier glauben mag. Ich tue das. Weil das Kreuz das Bergoglio, Papst Franziskus trägt = eindeutig, dann ist er im selben Club (natürlich nicht offziell) wie der franz. Präsident Hollande, also dem Grand Orient. Ein berüchtigter Freimaurerclub der in Frankreich seinen Kern hat.

                    Dann geht Bergoglio auch im Rotary Club ein und aus. Der Rotary Club ist ein Freimaurerclub aber mehr so eine Art Kontaktbörse:
                    „Pope Francis. Francis (Latin: Franciscus; born Jorge Mario Bergoglio on December 17, 1936) is the 266th and current Pope of the Catholic Church, elected on March 13, 2013. He chose his regnal name in honor of the co-founder of the Society of Jesus Francis Xavier. He is the first Pope born in the Americas, and the first Pope from the Southern Hemisphere. Beginning in 1998, he served as the Archbishop of Buenos Aires, and was promoted to Cardinal in 2001. 1999 honorary member of RC of Buenos Aires.“

                    Auf der Rotary Seite zu lesen. Interessant auch wer sonst noch da ein und aus ging und geht:
                    Churchill, Prinz Charles, Präsidenten Hoover, Nixon, Reagan, G.W. Bush nicht zu vergessen usw. Famous Honorary Rotarians, auch der Papst:
                    http://www.rotaryfirst100.org/history/famous/honorary.htm#.VWjXX0bDlqA

                    Willkommen im Club, natürlich auch Frau Merkel. Und da sind wir der „Raute“ schon mal näher: http://www.rotary1830.org/Abstatt-Lauffen/rotary/rotarier_beruehmt.php

                    Wenn man nun etwas genauer bei den Rotariern schaut, zeigen sie einem auch dass sie Freimaurer sind auf eigenen Seiten:

                    http://www.rotaryfirst100.org/history/history/otherorganizations/freemasonry/#.VWjY8UbDlqA

                    Die Päpste ist eh so eine Sache. Nehmen wir den Polen Papst Johannes Paul II. Er war ein guter Kumpel von Folterer von tausenden Menschen und Schlächter Pinochet (Malteser Ritter) in Chile.

                    Das Päpstchen setzte sich bis zum Ende gegen eine Verurteilung und für die Freilassung Pinochets ein. Und dass die amerikanischen Präsidenten im Vatikan ein und ausgehen ist ja bekannt.

                    In der Neuen Welt oder Westindien wie es anfangs hieß.

                    Den „Kurzgefassten Bericht über die Verwüstungen der Westindischen Länder“ von Bartolome de Las Casas sollte man schon mal gelesen haben. Ein Zeitzeuge. Er war Pfarrer und lebte in Amerika anfang des 16 Jhd. Nach und nach Entwickelte er sich zum Gegner der Ausrottung und Vernichtung der Indianer, an der Geistliche massiv beteiligt waren. Und setzte des Rest seines Lebens ein um möglichst viele zu retten. Ging bis zum spanischen König.

                    Also. Ich bitte jeden, wenn wir über „das Christentum“ reden, dass das nicht das selbe ist wie die Kirche. Die Kirche als Institution, als Vatikan insgesamt ist menschlicher Abschaum.

                • goetzvonberlichingen 1. Juni 2015 um 20:00

                  göttliche Natur und Goldener Schnitt..


                  Bild von mir…

                  • adeptos 2. Juni 2015 um 15:39

                    @GvB…Deine Bilder gefallen mir…..Verkaufst Du Deine Werke ?

                  • goetzvonberlichingen 2. Juni 2015 um 17:23

                    @Adeptos.. Gr. v. Götz..
                    Du meinst das letztere Bild..
                    (Die beiden Schema-Bilder sind aus dem Netz als Ceranschaulichung.)
                    Sicher das.. möglich wäre es. Habe von den Delphin-Bildern ein Serie …

          • GvB 30. Mai 2015 um 03:04

            Keine Ahnung, vielleicht haben sie das auch noch irgendwo geklaut ?
            Klar doch!
            Adam und Eva -Story stammt aus Nepal/Kathmandu (Die hiessen dort nur HAdam.ah und HaEva.h)…der Schpöfungsgeschichte der Nepalis..die wiederum aus Birma(Myanmar) einwanderten- als der See(der das ganze Himalaya-Tal ausfüllte…) abgeflossen war.
            Durch übrigens ein ERDBEBEN.. vor schon mehren tausend Jahren!
            Dabei wurden Mohenjo Daro in Pakistan und die berühmte über 4500 Jahre alte Stadt Shivas..Dwarka(am indischen Meer) zerstört und über-und weggeschwemmt!
            Wo floss das viele Wasser durch und ab? Durchs Land Sindt=Sintflut..
            Welcher Stamm wurde vertrieben? Die ersten Sinti(und Roma) aus dem heutigen Lande Radjschastan(Grenzgebiet von Indien u. Pakistan).!

            Die Heimat des Granatapfels liegt in West- bis Mittelasien und wurde ans Mittelmeer gebracht…Stammt also aus dem ferneren Osten Iran, Afghanistan,Pakistan, Idien, Nepal. und China.;-)

            Nepalesisches Mädchen ißt einen Granatapfel …Na sowas..

            • Christian 1. Juni 2015 um 18:13

              Danke für die Ausführungen. Wenn mal aus deinem Häusle kommst hast ja richtig was aufzulegen 🙂 Ich hab davon auch mal was gehört. Irgend so eine Steinplatte oder sowas wurde mal gefunden, mit der Adam und Eva-Geschichte, da wo es keiner vermutete. Aber ich hatte das auch nur noch grob im Kopf und wollte nicht rumgoogeln. Aber jetzt hab ich´s von dir vermittelt bekommen…

              • Christian 1. Juni 2015 um 18:25

                Allgemein denke ich das sind Geschichten, die haben die Leute sich damals erzählt. Von Mund zu Mund weitergetragen. Da damals die Masse nicht aus Schriftgelehrten bestand hat man das mit heftigen Bildern, Symbolen usw. ausgeschmückt, dass man sich halt besser was vorstellen kann. Gerade auch die AT-Geschichten. Ist ja auch einfacher dann so Geschichten weiter zu erzählen, weil man´s sich einfacher merken kann, als wie eine Geschichte (aufgeschrieben) zu lernen. Die Bilder sind auch so eine Art Knotenpunkte die man beim Erzählen abruft. Mein Großvater aus Böhmen war ein Geschichtenerzähler. Wenn er mich als Kind ins Bett brachte dachte er sich immer Geschichten aus oder erzählte welche aus dem Gedächtnis. So war das halt früher, so sind ja auch Grimms Märchen entstanden die sie sammelten. Und zu der Zeit, Adam und Eva noch viel mehr. Im Kern enthält es eine Botschaft die man mitteilen will, so sehe ich das. Ich glaube nicht, wie bei vielen Dingen der Bibel, dass es sich tatsächlich so zutrug… Das sind mehr so Weisheiten die man halt mitteilt. Die Kirchen, Religionen sind ja im Prinzip sehr materialistisch und tun dann so als sei das tatsächlich wie erzählt so geschehen…

                • goetzvonberlichingen 2. Juni 2015 um 17:29

                  @Christian, denke ich auch.. Legenden, Mythen, Märchen wurden ja auch bei uns mündlich weitergegeben und hatten immer einen wahren Kern und der Rest war Ausschmückung…
                  Auch bei Grimms Märchen wurde aufgedeckt.. das die zwei eigentlich DInge erzählten, die der Erwachsenenwelt (Wahre Begenbenheiten verschlüsselt) zuzuordnen sind. Dann hat man die Mordsgeschichten „entschärft“(so eine Art FSK 🙂 ) und als Märchen „gehandelt“..

            • goetzvonberlichingen 1. Juni 2015 um 20:13

              ..Vergangenheit ..Indien und deren Schriften .. (geschrieben d.24. März 2013 )
              … die älter als die sumerischen, babylonischen und jüdischen sind!.
              Es gibt in Indien unter den Tempeln.. Tunneleingänge aus vorantiker Zeit, und Bibliotheken ,wie die Hallen der Aufzeichnungen in Gizeh unter bzw. neben den Pyramiden….(und unter dem Nil)
              Allerdings..
              gibt es in den letzten Jahrzehnten neue Ströhmungen(scheinreligiös!) die die Menschen nur verwirren sollen.
              Satanismus, New Age und solche Theorien, wie die von den Annunakis, von dem Antiken- “Forscher” Sacharia Sitchin in die “Welt” gesetzt…
              sowie Michael Drosnin, der das Buch “Der Bibelcode ” schrieb…..(und Kontakte zu israel. Führern und Rabbis hatte).
              Auch Nostradamus ist umstritten (und er hat von seinem Mentor Scaliger und aus alten Schriften abgekupfert)..und über die Bibel wollen wir schon garnicht reden!
              Was hat das alles gemeinsam?
              Jüdische Quellen und Schreiberlinge.Man kann damit gut steuern und Nebelkerzen setzen.
              Ebenso das Channeling, Lichtarbeiter usw.
              Verfallen wir wieder in den Aberglauben, ein neues Mittelalter (wie das dunkle) zurück? Manchmal habe ich den Eindruck.Ja.
              Wie sagten die alten Brahmanen?
              Das dunkle Zeitalter , Kaliyuga.

              Vieles aus dieser Zeit wurde jedoch ganz nüchtern beschrieben.Es war nur vergessen.
              Oppenheimer hat diese alten Geschichten aus dem Mahabaranta(Heller als tausend Sonnen usw.) nicht erfunden, sondern nur wieder ins Gespräch gebracht im Vergleich zur heutigen und der vorantiken Zeit.

              Die ALTvorderen sprechen von den 5 Wurzelrassen auf der Erde.
              Man könnte auch sagen Hochkulturen oder Zivilisationen.
              Wir sind die 5-te.
              Die Mythen der Inder(und auch auf allen Erdteilen ebenso)beschreiben Geschehnisse der vor antiken Zeit(Vimanas , also fliegende Geräte,usw.)Luftkämpfe der “Götter”, Luft-und Erdkriege… und Sternenkriege.(Siehe Shivas Stadt Dhwarka am ind.Ozean!Shiva war kein echter Gott, sondern ein König der Vorantike!))
              Die Bezeichnung Alien gefällt mir nicht. Ist eine US-Kreation.
              Es gibt nach alten (und neuen Quellen) ca. 58 Grundrassen im UNIversum bzw. ALL…..
              Es gibt eine tibetanische Geschichte von den 12 Raumreisenden(Weise).. die einem einfachen Mann vor einer Höhle stehend plötzlich(wie gebeamt) erschienen und von anderen WELTEN erzählten..unter anderem auch das sie mit dem Herrscher der WELT diplomatischen Kontakt hätten.
              Mythos:Dieser Herrscher der WELT wird einst erscheinen mit seinem machtvollen Riesenheer und aus der UNTEREN WELTREICH auf die ERDE kommend um “aufzuräumen”!
              Seine Boten leben unter den Menschen auf der ERDE und ..beobachten das Geschehen. Sollte ein zu grosser Konflikt bzw.WELTkrieg bevorstehen, werden sie eingreifen.
              Sicher eine Legende….oder ein Funken vergessener Wahrheit?

              Danach haben wir heute folgende Situation:
              Besitzer der Hochtechnologie:
              >Herrscher der (unteren)Welt, Kontakte zu asiatischen Gruppen Tibet, Himalayavölker und diplomat.Kontakt mit Reichsdeutschen…?
              >Ausserirdische Gruppen (positve und Reptiliode)Beobachter, unterschiedlich etwickelt.
              >Reichsdeutsche,???Arbeiten mit 3-4 Gruppen, pos. zusammen
              >Schattenregierung (milit. Komplex der VSA)die wiederum mit einer negativen ausserirdischen.Gruppe zusammenarbeiten…..

              Aber auch diese Informationen, über Jahre gesammelt… können erst belegt werden, wenn diese WESEN.. Echtkontakt, für alle Welt sichtbar mit uns haben.
              (Lach-nit, sonst mach ih mei Sach nit) 🙂

              • goetzvonberlichingen 1. Juni 2015 um 20:19

                Legende..
                Die weisse Bruderschaft der 12

                Irdischer Sitz, nahe …Mount Kailash…
                Ihr Sitz ist nicht im Himmel, sondern auf der Erde, mitten unter uns – nämlich
                in Schambhala, einem abgelegenen, unzugänglichen Ort im Himalaya.
                Der Geograph kann beruhigt werden. Wir nehmen auf Erden einen bestimmten
                Platz ein.
                Das universelle Auge von Schambhala bringt der Menschheit Segen.
                Das universelle Auge von Shambhala ist Licht auf dem Pfad der
                Menschheit. Das universelle Auge von Schambhala ist der Stern, der alle
                Suchenden leitete. Für manche ist Schambhala die Wahrheit. Für andere
                ist Schambhala eine Utopie. Für manche ist der Herrscher von Schambhala
                ein verehungswürdiger Weiser. Unsere Erscheinung ist das Pfand
                der Vervollkommnung der Menschheit. Unsere Erscheinung ist der bestätigte
                Pfad zur Unbegrenztheit.
                Das ist der Ort, an dem Himmel und Erde, geistige und materielle Welt sich
                berühren.
                Schambhala ist die unentbehrliche Stätte, wo sich die geistige mit der
                materiellen Welt vereint. In der Wohnstätte der Berge steht das Tor zur
                geistigen Welt offen.
                Die einen halten Uns für die Einsiedler am Kailas, andere sehen Uns als
                Wesenheiten der Feinstofflichen Welt an – solche Unterteilungen zerstören
                die Synthese Unseres Daseins. Wenn Unsere Anspannung als Verbindung
                zwischen den Welten fungiert, so müssen in ihr die Bedingungen
                sowohl der physischen als auch der Feinstofflichen Welt zum Ausdruck
                kommen.
                Viele Legenden berichten seit alten Zeiten von diesem heiligen Ort, darunter
                im Westen die Erzählung James Hiltons über “Shangri-La” („Der verlorene
                Horizont“).Manche sagen- ein Mythos, manche sagen billiges New Age.
                Also bleiben Fragen offen..(aber kennen sollte man es..)

                Ein Lama spricht vom Aufenthaltsort erhabener Rishis. Jeder beschreibt
                Schambhala auf seine eigene Weise. Sogar das alte Mexiko wußte vom
                Heiligen Berg, wo auserwählte Menschen wohnen. Es ist nicht zu verwundern,
                daß alle Völker Asiens eine Erinnerung an die Heiligen Berge
                bewahren. Die Beschreibung des Ortes entspricht annähernd der Wirklichkeit.

                Die Mahatmas hatten zu allen Zeiten Aschrams in verschiedenen Ländern
                der Erde.
                Wir hatten sogar, neben den östlichen Aschrams, auch Unsere Zufluchtstätten
                in westlichen Städten – in Lyon, in Nürnberg, in der Umgebung
                von London und Petersburg und in Italien. So mußten Wir neben den
                östlichen und ägyptischen Aschrams auch über Bollwerke in einigen
                großen Städten verfügen.
                Die schrecklichen Zustände der heutigen Zeit zwangen sie allerdings zum
                Schaden der Menschheit, die übrigen Stützpunkte aufzugeben.
                Laßt uns nicht vergessen, daß viele Aschrams in den Himalaya übersiedeln
                mußten, da die Atmosphäre der anderen Orte unerträglich geworden
                war. Auch der letzte ägyptische Aschram war gezwungen, in den
                Himalaya überzusiedeln, da jedem die Ereignisse gerade in Ägypten und
                den angrenzenden Gebieten unübersehbar klar wurden. Rechtzeitig zum
                Harmagedon mußten alle Aschrams um Unsere Wohnstatt in den Bergen
                des Himalaya versammelt werden.
                Warum ist ein Stützpunkt der Hierarchie auf Erden notwendig? Weil die Erde
                nur mit irdischen Mitteln, mit menschlichen Händen und Füßen gerettet
                werden kann. Dieses Gesetz gilt auch für die Meister der höheren Stufen.
                Auch sie, die längst das Recht erworben haben, in höheren Welten unter
                besseren Bedingungen zu leben, müssen sich den irdischen Verhältnissen
                anpassen, wenn sie hier unten helfen wollen.
                Für die Belange der Erde muß alles auch auf der irdischen Ebene vollendet
                werden. Das ist der Hauptgrund für das Vorhandensein der Bruderschaft
                hier auf Erden! Deshalb muß man über die Erde zu Uns gelangen.
                Man muß Uns entdecken wie Silbererz, das Beste unter der Erdkruste.

                Wer einen irdischen Auftrag ausführt, befindet sich auch unter irdischen
                Bedingungen.
                Jeder ist den Bedingungen der grobstofflichen Welt unterworfen, wenn er
                sich in die irdische Hülle gekleidet hat.
                So benötigen sie zum Beispiel Geld wie jeder andere Mensch, um das zu
                beschaffen, was für ihr Leben und ihre Arbeit erforderlich ist.
                Für Unsere Apparate sind Verbindungen mit den Städten nötig. Mitunter
                erwerben seltsame Käufer gewisse Dinge, deren Zweck ihnen selbst unbekannt
                ist. Solche Käufe gehen über Nepal. Ich erzähle dieses, da keine
                Gefahr besteht, daß auch diese Wege gefunden würden.
                Urusvati hat gefragt, wie die finanziellen Mittel Unserer Gemeinschaft
                entstehen. Vergessen wir nicht, daß viele Flüsse überaus goldhaltig und

                sowohl Silber als auch Saphire in den Bergen nicht selten sind. Man möge
                ebensowenig vergessen, daß Wir viele verborgene Schätze kennen.

                Sie können sogar erkranken, wenn sie sich zu lange der schlechten Ausstrahlung
                der irdischen Welt aussetzen.
                Bruder K. erkrankte, als er einen irdischen Auftrag erfüllte.
                Als Mein Bruder in den irdischen Sphären weilte, hatte Er schwer zu zahlen.

                Neue, greifbare Götter
                Wir setzen keine neuen Götter an die Stelle der vertrauten. Aber wir erweitern
                das menschliche Verständnis erheblich, indem wir die Gottessöhne (und
                -töchter!) aller Völker und Zeiten zu einer lebendigen Gemeinschaft verbinden,
                deren Mitglieder sich nicht bekämpfen, sondern zusammenarbeiten, um
                die Evolution voranzutreiben und der Menschheit das höhere Wissen zu
                vermitteln, für das sie jeweils reif ist.
                Es ist sichtbar, wie die besten Geister miteinander verbunden werden,
                um sich dann auf dem Feld der Arbeit zu treffen.
                Die Neuen Götter, die Großen Seelen mit Namen wie Morya, Kuthumi, Hilarion
                oder Serapis sind Schüler und Nachfolger, die geistigen Söhne Buddhas,
                Jesu . Sie sind durch unermüdliches Streben so weit
                gewachsen und so hoch aufgestiegen, daß sie mittlerweile in die Position
                ihrer Lehrer eintreten und von Ihnen die Verantwortung für die Erde übernehmen
                konnten.
                Die Verehrung für diese drei größten Seelen der Menschheit ist aus allen
                Worten und Werken der Mahatmas deutlich: Sie stehen weiterhin über allem.
                Sie bleiben ihre und unsere Lehrer. Nur sind Sie inzwischen selbst
                weiter aufgestiegen und treten daher nicht mehr uns Menschen gegenüber
                in Erscheinung, sondern können sich dafür heute weitgehend Ihrer fortgeschrittensten
                Jünger bedienen.
                Ist Euch bewußt, daß wir mit der Anerkennung der Realität der Bruderschaft
                von Schambhala einen Erkenntnisschritt von ungeheurer Tragweite tun? Die
                Höhere Welt, die Verbindung der Erde, der Menschen mit den Höheren
                Mächten wird mit einem Mal ein greifbares, irdisches Faktum.
                Wir möchten nach Möglichkeit eine größere Anzahl von Voraussetzungen
                schaffen, die eine natürliche Verbindung mit Uns unterstützen. Früher
                sprachen Wir nicht darüber, wie leicht man mit Uns in Verbindung
                treten könne, doch jetzt erachten Wir es für notwendig, die Menschen
                daran zu erinnern, daß Wir bereit sind, dort zu helfen, wo die Umstände
                für eine solche Verbindung gegeben sind. Jene, die sich die Lehre aufmerksam
                aneignen, vermögen den Weg der Verbindung mit Uns leicht
                zu verstehen. Ihr wißt, wie leicht es ist, sich mit Uns zu verbinden, wenn
                die Feuer des Herzens entflammt sind und wenn der Geist in schöpferischem
                Aufschwung triumphiert. Sucht im Naheliegenden, sucht im Kleinen, sucht im Alltäglichen.
                –>
                http://de.scribd.com/doc/4981855/Ernst-Muldashev-Das-dritte-Auge

                • goetzvonberlichingen 1. Juni 2015 um 20:25

                  Wer kennt die UR-Geschichte NEPALS?
                  Von …Adima und ..Hevas? ADAM & EVA !
                  http://www.bilder-aus-nepal.de/Pages/Geschichte/Geschichte-0-Uebersicht.html

                  Die Sintflut , eine Legende aus Nepal

                  ca. 10.000 Jahre alte mündliche Überlieferung…erst um ca. 4000 BC. aufgeschrieben.

                  Nachdem Brahma zwei der vollkommensten lebenden Wesen durch Sprache und Gewissen vor allen Geschöpfen ausgezeichnet nannte er das kraftvollere männliche Adima, das feinere weibliche nannte er Heva. Er gesellte Heva dem Adima zur gleichgestellten Genossin, nicht etwa zur Sklavin. Beiden wies er das reich gesegnete Taprobane (im südlichen Ceylon) zum Wohnsitze an. Die Nachkommen Adimas(ADAM.a) und Hevas(h.EVA) aber vergaßen der göttlichen Gebote und versanken tief in Sünden. Allein die Familie des Vaivasvata lebte tugendhaft. Enttäuscht beschloss Shiva die Schöpfung wieder zu vernichten.(!)

                  Vishnu jedoch, der Gott der welterhaltenden Liebe, suchte die Familie des Vaivasvata vor dem Untergang zu bewahren. In der Gestalt eines Fisches schnellte er sich dem im Ganges badenden frommen Vaivasvata in die Hand und flehte, ihn vor seinen Verfolgern ins offene Meer zu retten. Mitleidsvoll erfüllte Vaivasvata des Fisches Wunsch. Zum Dank riet der Fisch, eine Arche mit Nahrungsmitteln bereit zu machen, und auch von jeder Tiergattung ein Paar sowie Sämerei jeglicher Art darin aufzunehmen. Als dann der Regen unendlich herabtroff, und alle Ufer verschwanden, und der riesige Nachen den Wogen zum Spielballe diente, erschien der ungeheuer gewachsene Fisch abermals als dem Vaivasvata. Dieser verknüpfte sein Schiff mit einem hornartigen Auswuchs des Fischkopfs. Nach langer Fahrt machte die Arche schließlich, als die Überschwemmung zu verrinnen begann, auf dem sich zuerst zeigenden Land halt. Und das war an den Bergrücken des Nepal-Himalaya. Die Insassen stiegen ans Land und mehrten sich rasch, denn Vaivasvata brauchte nur einen Stein in den See zu versenken, um einen neuen Bewohner zu schaffen! Vishnu aber lehrte der neuen, veredelten Menschheit den Acker-, Haus- und Tempelbau und schwamm wohlgemut als Fischlein davon, nachdem er den Brahmanen das Geheimnis vom Sinn und Grund der Erschaffung der Welt und den letzten Zusammenhang aller Dinge offenbart hatte. Doch zugleich hatte er, der „Geist über den Wassern“, der Retter der Menschheit, ihnen ewige, unverbrüchliche Verschwiegenheit auferlegt.
                  (aus der Hari-Purana).
                  Vor mehreren 1000 Jahren gab es Ne-Pal noch nicht.Die indischen Sanskrit-Epen Brahmana, Purana oder die Upanishaden erwähnen Nepal überhaupt nicht. weil das Hochland Ne.Pals ein grosser See war , nach einem Erdbeben kam die Sintabflut…und das Land enstand.Das ist von Geologen heute belegt.Dann wanderten aus dem heutigen Birma,Burma(Mianmar)die
                  Kirata , Newar-Stämme (tibeto-birmanischen Herkunft ) ein…sowie später Inder ….die heutige Königsfamilien stammten aus Indien und waren Besatzer.

                  http://www.ourswiss.ch/forum/viewtopic.php?f=3&t=117

  19. Wahr-Sager 23. Mai 2015 um 18:12

    Wieder mal ein guter Artikel!

    Zur Ergänzung: Norbert Frei ist eine der zahlreichen Zeitgeistnutten der BRD, die nach dem Motto „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“ agieren und somit die Interessen derer vertritt, die ihn bezahlen. Das erklärt auch, warum Revisionisten, also Menschen, die *sämtliche* Aspekte der Causa „Holocaust“ mit einbeziehen, nicht nur nicht entlohnt, sondern auch schikaniert, verfolgt, existenziell zerstört und eingekerkert werden!

    Vor einiger Zeit las ich im Magazin „Sezession“ vom Oktober 2010 über einen Mann namens Hellmut Diwald, der bis zum Ende der siebziger Jahre als hervorragender Historiker galt und mit einer Wallenstein-Biographie (1969) einen ersten, großen Bucherfolg feiern konnte – woran auch seine konservative Haltung nichts änderte.
    Dann aber, als Diwald 1978 ein Buch mit dem Titel „Geschichte der Deutschen“ herausbrachte, in dem er die Ausbeutung eines der „grauenhaftesten Geschehnisse der Moderne durch bewußte Irreführungen, Täuschungen, Übertreibungen“ zur „totalen Disqualifikation eines Volkes“ beklagte, was als Tabubruch wahrgenommen und als Beginn einer „Re-Nationalisierung“ bezeichnet wurde und infolge dessen schon in der zweiten Auflage die Passagen geändert wurden, galt er als Revisionist und damit als Außenseiter in der Geschichtswissenschaft. Diwald begann somit, sich politisch stärker zu engagieren und bald kaum noch Rücksichten zu nehmen. Er war Mitbegründer der Zeitgeschichtlichen Forschungsstelle Ingolstadt (1981) und des Deutschlandrates in Bad Homburg (1983), dem außerdem noch Hans-Joachim Arndt, Robert Hepp, Armin Mohler, Franz Schönhuber, Wolfgang Seiffert und Bernard Willms angehörten, und er unterstützte die Republikaner als Berater.
    Historiker, die sich gegen die Interessen des Zeitgeists stellen, verlieren ihren seriösen Status und werden öffentlich gebrandmarkt. Das geht auch bis hin zum Selbstmord, der von gleichgeschalteten Medien forciert wird: Der österreichische Politologe und Hochschullehrer Werner Pfeifenberger veröffentlichte in den 90er Jahren einen Beitrag „Internationalismus gegen Nationalismus – eine unendliche Todfeindschaft?“, weswegen er von Medien u. a. als „Nazi-Professor“ tituliert wurde und nicht mehr lehren durfte. Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Pfeifenberger

    Im Buch „Sind Gedanken noch frei? Zensur in Deutschland“ aus dem Jahr 1998 schreibt der Privatdozent und Autor Dr. Claus Nordbruch:
    ———————————-
    Nur ein Streit zwischen Historikern?

    Im Juni 1986 brach unter deutschen Historikern und anderen Geisteswissenschaftlern ein Streit über grundlegende Methoden bezüglich der Behandlung der jüngsten deutschen Zeitgeschichte aus. Vorweg ist festzustellen, daß das geistige wie politische Leben der Bundesrepublik Deutschland – wie bereits oben erwähnt – entscheidend von der Umerziehung der Alliierten geprägt worden ist. Beabsichtigt war eine generelle Änderung des deutschen Geschichtsbildes, primär in bezug auf die Umstände, die zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges geführt hatten. Innerhalb dieser Re-education flossen schon aus diesem Grunde viele Entstellungen und Verzerrungen in die Geschichtsschreibung ein, die sich über viele Jahre und Jahrzehnte als „historische Tatsachen“ etablieren konnten.
    Der Historiker Ernst Nolte, Professor an der Freien Universität zu Berlin, veröffentlichte in der FRANKFURTER ALLGEMEINEN ZEITUNG in einem Aufsatz unter der Überschrift VERGANGENHEIT, DIE NICHT VERGEHEN WILL seine Gedanken zu einer künftig präziseren Geschichtsschreibung. In diesem Aufsatz vertrat Nolte eine Meinung, die das bis dahin fast unberührte Tabu der Nachkriegsgeschichtsbetrachtung in Deutschland angriff. Nolte meinte, die jüngste deutsche Vergangenheit sei zu einem Schreckbild gemacht worden, das vor allem durch einseitige Schuldzuweisung und Nichtberücksichtigung historischer Ereignisse gekennzeichnet sei.
    Etwa zur gleichen Zeit erschien das Buch ZWEIERLEI UNTERGANG. DIE ZERSCHLAGUNG DES DEUTSCHEN REICHES UND DAS ENDE DES EUROPÄISCHEN JUDENTUMS von Andreas Hillgruber. In diesem Buch verurteilte der Kölner Geschichtsprofessor – ähnlich wie sein Kollege Nolte – die einseitige westdeutsche Geschichtsschreibung. Diese gebe Ereignisse verkürzt wieder und vernachlässige eine allumfassende Beurteilung der Geschehnisse – die man von einer geisteswissenschaftlichen Auseinandersetzung erwarten muß. Insbesondere rührte Hillgruber an dem Tabu der Forschung nach den Motiven der Alliierten und deren Schuld am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges und zerstörte das Bild der friedliebenden und uneigennützig handelnden „Befreier“ Deutschlands.
    In etwa die gleiche Kerbe schlug der Erlanger Historiker Michael Stürmer – übrigens deutschlandpolitischer Berater von Helmut Kohl -, der in seinem ebenfalls 1986 veröffentlichten Buch DISSONANZEN DES FORTSCHRITTS eine Lanze für die Stärkung des deutschen Geschichtsbewußtseins brach.
    Der Münchner Historiker Thomas Nipperdey warnte in seinem Aufsatz WIDER DIE POLITISCHE ÜBERFORDERUNG DER GESCHICHTSWISSENSCHAFT in der WELT vom 28.2.1987 davor, „die Wissenschaft zu politisieren und die Wissenschaftler in politische Lager einzuteilen“. Spätestens der Historikerstreit sollte zeigen, daß die Wissenschaft längst in diverse politische Interessensphären aufgeteilt ist. Das, was die Historiker Nolte, Hillgruber und Stürmer forderten und in ihren Äußerungen auch in die Tat umsetzten, war nichts anderes als der Beginn einer revisionistischen Geschichtsbetrachtung. Dies mag zwar nicht politically correct sein, dennoch ist Revision bisheriger Forschungsergebnisse das Natürlichste jeder Wissenschaft.
    Zum Gegenangriff gegen diese Ketzer zu blasen, fühlte sich der neomarxistische Philosoph Jürgen Habermas berufen. Der letzte noch lebende Gründer der „Frankfurter Schule“, die er gemeinsam mit Horkheimer und Adorno ins Leben gerufen hatte, eröffnete das Feuer mit seinem in der ZEIT am 11.7.1986 veröffentlichten Artikel EINE ART SCHADENSABWICKLUNG – DIE APOLOGETISCHEN TENDENZEN IN DER DEUTSCHEN ZEITGESCHICHTSSCHREIBUNG, der ausdrücklich als Kampfansage verstanden werden sollte. Verständlich, daß das „Produkt der Re-education“ Habermas, als das er sich einmal selbst bezeichnete, den Zweifel und das Kratzen an der Grundsubstanz der Umerziehung nicht kampflos geschehen lassen konnte. Unterstützung fand das Umerziehungsprodukt u. a. natürlich in dem SPD-Bundestagsabgeordneten Freimut Duve, der sich noch zehn Jahre zuvor mit Heinrich Böll dafür stark gemacht hatte, Mut zu zeigen und sich zu seiner Meinung zu bekennen. Freilich nur zur „richtigen“ Meinung, wie die Kontroversen im Historikerstreit ans Tageslicht bringen sollten.
    Der Nichthistoriker Habermas konnte keine der von von Nolte und Hillgruber vorgebrachten historischen Gedankengänge widerlegen. Dies überraschte nicht; zumal es auch nicht das Wesentliche war, denn Habermas witterte „in erster Linie ein für das bisherige linke geistige Klima in Westdeutschland gefährliches allgemeines System hinter den neuen Tönen der Historiker“. Und dieses „System“, die Revision der deutschen Geschichtsschreibung, galt es mit allen Mitteln zu bekämpfen. Oder wie es Michael Behrens und Robert von Rimscha ausdrücken: Die 68er Revolutionäre waren „zur Verteidigung ihrer Geschichtsinterpretationen in Stellung gegangen. Sie wollten nicht akzeptieren, daß Interpretation, Revision und Neuinterpretation ein normaler Vorgang in der Geschichtswissenschaft ist.“ Habermas schloß seine Tirade mit dem bemerkenswerten Bekenntnis ab: „Wer die Deutschen zu einer konventionellen Form ihrer nationalen Identität zurückrufen will, zerstört die einzige verläßliche Basis unserer Bindungen an den Westen.“ Man erinnert sich in diesem Zusammenhang u. a. an die Worte von Theodor Eschenburg, der die Anerkenntnis der Schuld Deutschlands am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges als die Grundfeste bezeichnete, auf der die Bundesrepublik Deutschland aufgebaut ist. …
    ———————————-

    Revisionismus wird wegen gesellschaftlicher und strafrechtlicher Verfolgung nirgends gelehrt. Es handelt sich bei ihm um eine reine Untergrunddisziplin. „Der Holocaustismus dagegen wird an allen Institutionen mit der höchsten Reputation gelehrt, und zwar nicht etwa, weil diese Denkschule ein so hohes Ansehen genießt oder verleiht, sondern weil jeder Schule von Ansehen, die diese Thesen nicht lehren würde, schlicht ihr Ansehen verlöre. Die Lehre des Holocaustismus ist in vielen Ländern, sogar in vielen Staaten der USA, per Gesetz vorgeschrieben, die Lehre des Revisionismus dagegen durch geschriebenes oder doch zumindest ungeschriebenes Gesetz bei juristischer und/oder gesellschaftlicher Strafandrohung verboten.
    Nun gereicht dieser Umstand des Überall-Gelehrt-Werdens dem Holocaustismus durchaus nicht zur Ehre, denn dahinter steht nicht wissenschaftliche Überzeugungskraft, sondern schlicht staatlich-totalitärer oder doch zumindest sozio-dynamisch-totalitärer Verfolgungsdruck.“ Quelle: Germar Rudolf, „Auschwitz-Lügen – Legenden, Lügen, Vorurteile von Medien, Politikern und Wissenschaftlern über den Holocaust“.

    Auch von Rudolf stammen folgende Worte aus seinem Buch „Vorlesungen über den Holocaust“:
    „Als Revisionismus bezeichnet man daher die Methode, alte Theorien und wissenschaftliche Behauptungen kritisch unter die Lupe zu nehmen, auf ihre Schlüssigkeit zu überprüfen, und zu erforschen, ob neue Beweise die alte Theorie womöglich widerlegen oder modifizieren. Der Versuch, alte, überlieferte Thesen und Vorstellungen zu prüfen und sie zu widerlegen versuchen, ist einer der Hauptbestandteile der Wissenschaft. Nur dort, wo man Behauptungen und Theorien den härtesten Widerlegungsversuchen aussetzen darf, kann man den Wahrheitsgehalt dieser Behauptungen und Theorien testen, kann man sich der Wahrheit annähern.“

    Da bekanntermaßen in der BRD der §130 installiert und mehrmals verschärft wurde, sind weder eine freie Erforschung des „Holocaust“ noch eine offene Debatte darüber möglich.
    Der Fall des Oberstudienrates Günter Deckert aus Weinheim war Auslöser für eine dramatische Verschärfung des §130 StGB. Günter Deckert gelangte ins Fadenkreuz der politischen Justiz, weil er im November 1991 auf einer öffentlichen Versammlung „mit zustimmender Gestik und Mimik“ einen Vortrag des Amerikaners Fred Leuchter ins Deutsche übersetzte. Da Leuchter aufgrund seiner Untersuchungen die Gaskammerthese in Zweifel zog, wurde Deckert vom Landgericht Mannheim wegen Volksverhetzung zu zwölf Monaten Haft verurteilt.
    Das oberste deutsche Strafgericht, der Bundesgerichtshof (BGH), hob das Urteil am 15. März 1994 auf und befand, die Äußerungen und Handlungen Deckerts stellten keine Volksverhetzung dar, da eine Beleidigung fehle.
    Daraufhin kritisierte der Zentralrat der Juden in Deutschland das BGH-Urteil öffentlich und forderte mit allergrößtem Nachdruck (wie üblich) eine Verschärfung des Strafgesetzes. Nach einer ungewöhnlich kurzen Beratungszeit ergänzte der Bundestag den §130 StGB gemäß den Wünschen und Vorgaben des Zentralrats der Juden: Seit dem 1. Dezember 1994 kann jeder, der auch nur allgemeine Zweifel am gerade aktuellen Dogma äußert, anhand des §130, Abs. 3 StGB („Lex Auschwitz“) mit bis zu fünf Jahren Haft (!) bestraft werden. Damit war das juristische Instrument für ein erneutes Aufrollen des Prozesses gegen Deckert perfekt. Schon im April 1995 wurde der Fall vor dem Landgericht Karlsruhe nach dem wesentlich verschärften § 130 StGB neu verhandelt. Diesmal gab sich Staatsanwalt Heiko Klein überhaupt keine Mühe, Deckert den Tatbestand der Volksverhetzung nachzuweisen. Er stellte ihm vor Gericht lediglich folgende Frage: „Glauben Sie an die Gaskammer?“
    In Anlehnung and das Nietzsche-Zitat „Glauben heißt, nicht wissen wollen“ antworte Deckert: „Ich will wissen.“
    Diese knappe Entgegnung wurde mit einer Haftstrafe von 2 Jahren ohne Bewährung quittiert. Wegen seiner „unbelehrbaren Haltung“ hat Günter Deckert mittlerweile über fünf Jahre im Gefängnis verbracht, zuletzt im Jahr 2013 (6 Monate), weil er bei der Übersetzung eines Buches ins Deutsche mitgewirkt hatte, das die Existenz von Gaskammern im Konzentrationslager Auschwitz „leugnet“.

    Lust but not least zitiere ich noch einmal (aller guten Dinge sind drei) den deutschen Revisionisten Germar Rudolf (der – natürlich – auch schon einige Jahre im Knast saß) zum Stichwort „Wissenschaft“ aus seinem letzten Buch „Widerstand ist Pflicht“, das man sich übrigens kostenlos aus dem Netz herunterladen kann (http://germarrudolf.com/2012/08/widerstand-ist-pflicht-online/). Hier also das Zitat:
    „[…] Aus all dem folgt notwendigerweise, dass historische Theorien grundsätzlich von recht niedrigem Bewährungsgrad sind, verglichen mit denen der Naturwissenschaften oder sogar der Sozialwissenschaften. Um so absurder ist es dann aber, gerade geschichtliche Thesen für offenkundig zu erklären und strafrechtlich vorzuschreiben.

    Der wichtigste Wesensgehalt der Wissenschaft besteht aus folgenden zwei Eckpfeilern:
    1. Freie Wahl der Anfangsvermutung: Als Anfang jeder Wissen schaffenden Tätigkeit darf jede Vermutung gemacht, jeder Frage gestellt werden.
    2. Ergebnisoffenheit: Die Antwort(en) auf gestellte Forschungsfragen werden allein von überprüfbaren Beweisen bestimmt, nicht aber von Vorgaben wissenschaftlicher, gesellschaftlicher, religiöser, politischer, juristischer oder anderer Autoritäten. Werden Antworten, also Forschungsergebnisse vorgeschrieben, so verkümmern Fragestellungen zu rein rhetorischen Fragen, und der Beweisführungsprozess wird zur Farce. Dies ist nicht nur eine Aushöhlung des Wesensgehalts der Wissenschaft, sondern die völlige Abschaffung der Wissenschaft.“

    Es ist also unzweifelhaft, dass jemand wie Norbert Frei ein Pseudo-Wissenschaftler ist, der gemäß der „Holocaust“-Doktrin nur genehme Ergebnisse publizieren darf, will er auch weiterhin ein sorgenfreies Leben führen.

    • Skeptiker 23. Mai 2015 um 18:26

      @Wahr-Sager

      Siehe auch hier, ein wahres Meisterwerk, finde ich zumindest.

      Das war mein Erwecken sozusagen, beim weiterverbreiten wurde ich von Bekannten als Nazi angefeindet.
      =>
      Als ob die die Lüge mit den 6 Millionen nicht mehr aus dem Kopf kriegen wollen, das ist scheinbar Ihre Daseinsberechtigung, an sowas glauben zu müssen.

      Die verbotene Wahrheit.
      http://www.abbc.net/mh.pdf

      Gruß Skeptiker

      • Wahr-Sager 23. Mai 2015 um 22:35

        @Skeptiker:

        Traurig. Aber so ist das, wenn die Schere tief im Hirn sitzt. Aber mal ehrlich: Auf solche Bekannte könnte ich gut und gern verzichten. Lieber gute Freunde, die man an einer Hand abzählen kann als unzählige oberflächliche Bekanntschaften, die nur für Party zu gebrauchen sind.

        „Es ist leichter, eine Lüge zu glauben, die man hundertmal gehört hat, als eine Wahrheit, die man noch nie gehört hat.“
        Robert Staughton Lynd, amerikanischer Soziologe (1892 – 1970)

        Das PDF-File kenne ich, war auch eines meiner ersten Lektüre.

        • Skeptiker 23. Mai 2015 um 23:12

          @Wahr-Sager

          Das paradoxe ist doch, sowie ich in Kneipen versuche jemand darauf hinzuweisen, das die Kiste mir dem Holocaust ja gar nicht stimmen kann, fangen Frauen an zu weinen, und Typen wollen mir auf die Fresse hauen, weil ich den Name Horst Mahler erwähne.

          Dieser Idiot hat mich doch wirklich angeschrien, ob ich nicht wüsste wer Horst Mahler ist.

          Jetzt kommst, er meinte: Das Schwein leugnet den Holocaust
          =======================

          => Was soll man da bloß noch machen?

          P.S. Ich kenne das Zitat:

          Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.
          Alfred Polgar

          Gruß Skeptiker

          • Wahr-Sager 23. Mai 2015 um 23:57

            Wie, jetzt sind die Antifanten schon in den Kneipen?

            Kleiner Scherz… Ich war mal vor Jahren in einer Weiterbildung und hatte das Thema in der Pause mal angesprochen. Die Reaktionen waren aber bei Weitem nicht so drastisch wie bei dir. Ein Mädel und ein junger Typ, der Moslem war (aber ein ganz Netter).
            Ziemlich mutig, das Holo-Thema in der Kneipe anzusprechen. Die meisten Menschen sind doch völlig vernebelt, wenn nicht gar lobotomiert durch den ganzen Holo-Kram. Wenn du das nächste Mal auf weinende Frauen triffst, dann mache sie doch mal auf die Doku „Hellstorm“ aufmerksam…
            Wie ist es eigentlich weitergegangen, nachdem dich der Typ anschrie? Kannst du dich in der Kneipe eigentlich noch sehen lassen?

            • Skeptiker 24. Mai 2015 um 01:02

              @Wahr-Sager

              Ich mache auf den Film dem Film ja aufmerksam.
              Hellstorm- The real Genocide of Nazi Germany (Deutsche Version, erstes mal komplett in Deutsch)

              Siehe auch hier, es ist also nicht der Fall, das ich nichts tue.
              http://www.hans-pueschel.info/politik/judenfrage-in-europa-und-deutschland.html#comment-47896

              Gruß Skeptiker

              • Christian 24. Mai 2015 um 01:24

                danke, kannte nur die englische Version

              • Wahr-Sager 24. Mai 2015 um 01:35

                Die Doku in deutscher Sprache habe ich mir bereits heruntergeladen.

                Ich habe doch gar nicht geschrieben, dass du nichts machst…?

                • Skeptiker 24. Mai 2015 um 02:02

                  @Wahr-Sager

                  Ich habe Dich oder Sie wirklich gerne.

                  Begründung: Es liegt an Ihrer offenkundigen Belesenheit.
                  Das ist nun mal die Wahrheit und uns allem sollte es um die Wahrheit gehen und nicht um Nebensächlichkeit, obwohl ich hier „ausdrücklich“ nicht den Wahrsager damit meine.

                  Es gibt ganz Andere, wer die Anderen sind? =>Ich? oder die ganz anderen??

                  P.S. Wahrsager, ich habe Sie als ein intelligenten Menschen abgespeichert.

                  Gruß Skeptiker

                  • Wahr-Sager 24. Mai 2015 um 02:32

                    Danke, das freut mich.

                    Nun, es ist ganz einfach: Den guten Menschen interessiert die Wahrheit, den schlechten nicht. Und wer am §130 festhält, obwohl dieser gegen eine freie Meinung und Forschung verstößt, wird seine ideologischen Gründe dafür haben.

                  • Skeptiker 24. Mai 2015 um 03:02

                    @Wahr-Sager

                    Mir geht es ja schon auf die Eier, wenn de Zirkusclown Ronaldo Ursula Haverbeck als Jüdin bezeichnet.

                    Hier alles:
                    http://ursula-haverbeck.info/filmaufnahmen-2/

                    Gruß Skeptiker

              • Wahr-Sager 24. Mai 2015 um 01:48

                Vorhin auf Twitter schrieb mich eine offenbar philosemitische Trulla (nach eigenen Angaben wohl Russin, weil sie mal „wir Russen“ schrieb) an. Ich habe allerdings den Ausschlag gegeben, weil ich ihre Äußerung „Ob es Not tut, so eine ‚Die Juden kontrollieren uns‘-Scheiße zu twittern, ist halt eine ganz andere Frage.“ kommentierte. Hier mal ein paar geistige Auswürfe von ihr:

                „Oh, du hast eine Nazi-Seite im Internet gefunden, die hässliche Sachen über Juden verbreitet, die du hören willst. Glückwunsch.“ (Sie bezog sich auf diese von mir verlinkte Seite: http://lupocattivoblog.com/2012/12/04/juden-kontrollieren-die-medien/)

                „Es ist keineswegs für Deutschland, gegen Juden zu sein. Es ist allenfalls menschenverachtend.“

                „Und alle Juden sagen die Wahrheit, gell? Also so lange sie das sagen, was DU hören möchtest.“ (Kurioserweise äußerte sie diese Bemerkung, als ich in Hinblick darauf, dass Juden die Medien kontrollieren, diese Seite neben der o. g. erwähnte: http://www.gilad.co.uk/writings/jews-do-control-the-media.html)

                „Hahahahahahahahahaha… weil die Mainstream-Medien ja sooo judenfreundlich sind. Sag mal, LIEST du die manchmal auch?“

                „Meinst du, der gute deutsche Arier hat ein Grundrecht darauf, Juden zu hassen?“

                Und dann fragte die Trulla mich auch noch: „Welche Verbrechen an Deutschen?“ 😡 Die gute Nachricht ist aber, dass sie mich blockte…

          • goetzvonberlichingen 25. Mai 2015 um 02:59

            Wahrheit.. warum wollt ihr die Wahrheit wissen?

            Nun denn, wenn ihr nicht warten wollt, bis ihr tot seit,
            dann müsst ihr eben danach suchen und darüber lesen, forschen und forschen…..
            Wahrheit(-Suche) macht Arbeit… 🙂
            Wahrheit… ist Sie gut-oder schlecht?
            Wahrheit-ist Wahrheit…und steht für sich.
            Wahrheit ist unteilbar..
            Warum Lügen Politiker und z.B. manche Pfaffen?
            Weil sie sonst kein Macht mehr haben..
            Das Gegenteil der Wahrheit ist die Lüge(Falsche Geschichte, Reden, Zeugnisse, Erkenntnisse usw.)
            Platon, Heidegger und viele Philosophen und Wahrheitssucher haben darüber geschrieben.
            Deshalb hier keine langen Abhandlungen … sondern Aphorismen.
            (In der Kürze liegt die Würze und viel Wahrheit).
            Ich nenne keine Namen, den sonst glaubts keiner..

            >Wer die Wahrheit nicht sucht, wird von der Lüge erschlagen.
            >Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!
            >Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
            >Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist.
            >Poesie ist Wahrheit, die in Schönheit wohnt.
            >Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
            >Mit Statistiken kann ich alles beweisen, nur nicht die Wahrheit.
            >Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahr haben möchte, hält er auch für wahr.
            >Eines Tages schwimmt die Wahrheit doch nach oben. Als Wasserleiche.
            ….:-)
            …wie gesagt, wer die Wahrheit sucht …hat viel Arbeit…

            • GvB 25. Mai 2015 um 17:52

              Von wegen „ARBEIT“.. in der BRiD..
              Bist du eine 2-D-Exsistenz? 🙂
              Science Fiction oder Realität? Ein Kamerateam begleitet den (fiktiven)Langzeitarbeitslosen Martin Thielenbach bei einer „Umschulung“ zu einer Comicfigur. Diese könnte seine letzte sein..Gedanken über die Umschulungsmatrix..
              Wieviel (Ironie) und Wahrheit steckt in dem Film?

              • edwige 25. Mai 2015 um 20:46

                Wieviel (Ironie) und Wahrheit steckt in dem Film?
                Wieviel Ironie und Wahrheit in dem Film steckt !!!!
                Erst die Reduktion, dann die Transformation.
                Erstklassig! Danke!

                • GvB 26. Mai 2015 um 20:19

                  @edwige.. wenigstens jemand der den Wahn durchschaut hat! Danke

                  • adeptos 26. Mai 2015 um 21:10

                    @GvB……Reduktion und Transformation – genau das wollen diese Verbrecher mit dem Deutschen Volke durchziehen.
                    Diabolos und seine Helfershelfer – die „Auserwählten“ in höchster Exaltation !!!

  20. berlinathen 23. Mai 2015 um 15:05

    Hallo Ubasser. Deine Artikel sind umfassend recherchiert und gut zu lesen und verstehen. Zum Thema II. Weltkrieg habe ich eine Frage, die mich jahrelang quällt und für die ich bis jetzt keine befriedigende Antwort gefunden/gelesen habe: Wiesi hab Hitler nach der Front im Westen und die Ausbreitung des Reichs im Süden noch den Russland-Feldzug gestartet? Ist der verrückt geworden, konnte nicht einschätzen, dass es unmöglich zu machen sein wird?

    • UBasser 23. Mai 2015 um 15:39

      @berlinathen, wie ich an Deiner Fragestellung erkennen kann, hast Du das Wissen der Vergangenheit, Du kennst den Fakt. Fast nie ist es wichtig, wer den ersten Schuß in einem Krieg/Auseinandersetzung abschießt, sondern grundsätzlich sind die Dinge wichtig, die vorher passieren.

      Meine Meinung ist, Hitler war keineswegs verrückt, sondern im Gegenteil. Er war ein sehr intelligenter Mensch => das ist aber ein anderes Thema.
      So wie uns die Geschichte heute gelehrt wird, wird Hitler als Allvater der Befehle dargestellt. So war es aber keinesfalls. Es ist ernsthaft anzuzweifeln, das Hitler und die Nationalsozialisten weder eine West- noch eine Ostfront wollten. Die Deutschen lagen im Interessenbereich der englischen, amerikanischen und vor allem der jüdischen Finanzmacht. Das dabei Intrigen gegen Deutschland positioniert wurden, um Schritte in Richtung eines großen Krieges zu machen, ist ebenso nicht von der Hand zu weisen. Eine Antwort darauf kannst Du vielleicht bei diesem Artikel gewinnen:

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/02/03/die-verschollene-note-des-auswartigen-amtes-an-die-sowjetregierung-vom-21-juni-1941-2/

      Und lese bitte den Kommentar vom „Kurzen“ weiter unten. Das erklärt vieles.
      Ich denke, die Reichsregierung wurde auf ganzer Linie reingelegt und es wurde alles so geschickt inszeniert, das die Deutschen genau so reagieren mußten. Die 2. Kriegserklärung an die Deutschen wurde nämlich mit dem Versailler Vertrag abgegeben – und die intrigante Regierung der Weimarer Republik haben das mit vollen Bewußtsein akzeptiert.
      LG

      • berlinathen 24. Mai 2015 um 09:15

        Daß Deutschland reingelegt wurde, steht außer Zweifel. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, daß man (Hitler und seine nächsten Ratgeber und Generäle) sich der sicheren Niederlage bei dem Russland-Feldzug nicht bewusst war oder nicht mit einer Niederlage in Russland gerechnet hat. Hat sich denn keiner überlegt, dass das eine Falle sein könnte, damit die Wehrmacht in Russland stecken bleibt oder im Schnee versinkt, die Westfront geschwächt und so Deutschland dem Westen eine leichte Beute wird? Das hereingelegt werden reicht mir da nicht.

        • Skeptiker 24. Mai 2015 um 17:14

          @berlinathen

          Mittlerweile gibt es ja solche Filme.

          Stalin plante den Erstschlag.
          Ab der Stunde 1 und 4 Minuten.

          So gesehen ergibt die Rede von Adolf Hitler ja einen Sinn.

          =>
          Präventivschlag
          Als Präventivschlag oder Präventivkrieg wird ein militärischer Angriff bezeichnet, der einem angeblich oder tatsächlich drohenden Angriff eines Gegners zuvorkommen und diesen vereiteln soll, also eine Offensive in defensiver Absicht.[1]

          Das moderne Kriegsvölkerrecht erlaubt nur Verteidigungskriege. Das umfasst auch Präventivschläge, wenn ein Angriff unmittelbar bevorsteht, die Abgrenzung ist umstritten. Angriffskriege wurden bisweilen propagandistisch als Präventivkriege

          http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4ventivschlag
          ===========================================
          Oder man lese auch das hier.

          Freispruch für Hitler aus Israel!

          Der populäre israelische Historiker und Schriftsteller Dr. Uri Milstein kommt in seinem exklusiv für die DMZ verfassten Aufsatz zu dem Schluss: „Adolf Hitler hatte Ende der 1930er Jahre keinerlei Interesse an einem Weltkrieg, ja nicht einmal an einem Krieg gegen Polen. Vielmehr sorgte er sich – und zwar zu Recht -, daß sich die Streitmächte Großbritanniens und Frankreichs, gegen die Westgrenze des Deutschen Reiches werfen würden und daß dann zugleich die Rote Armee der UdSSR gegen die deutsche Ostgrenze marschieren würde.“

          Stalins willige Helfer

          Von Uri Milstein

          Nachdem ich sämtliche militärische Schachzüge Adolf Hitlers – besonders aberjene vom August/September 1939 – genau analysiert habe, bin ich zu folgender Schlußfolgerung gelangt, die ich in meinem Buch „The Collapse and Its Lessons“ (1993; dt. Der Zusammenbruch und was wir daraus lernen können) veröffentlicht habe, in dem ich Parallelen zwischen dem Jom-Kippur-Krieg 1973 und dem Überschreiten der Maas durch die Wehrmacht 1940 zog: Der deutsche Reichskanzler hatte Ende der 1930er Jahre keinerlei Interesse an einem Weltkrieg, ja nicht einmal an einem Krieg gegen Polen. Vielmehr sorgte er sich – und zwar zu Recht -, daß sich die Streitmächte Großbritanniens und Frankreichs, sobald diese sich den Sand des Pazifismus, den ihnen die bolschewistische Propaganda in die Augen streute, herausgewischt hatten, gegen die Westgrenze des Deutschen Reiches werfen würden und daß dann zugleich die Rote Armee der UdSSR gegen die deutsche Ostgrenze marschieren würde.

          Hitler schätzte, daß er noch Jahre der Aufrüstung und der inneren Festigung bedurfte, bevor er einen großen europaweiten Krieg würde riskieren können, und daß er, falls er nun doch einen Krieg riskierte, alles aufs Spiel setzen würde, was seine Politik geschaffen hatte: nämlich in nur sieben Jahren erfolgreichen strategischen Vabanquespiels ein besiegtes Land zu einer Großmacht zu machen. Hitler war sich am 1. September 1939 sicher, daß sein Einmarsch in Polen nicht zu einem Krieg führen würde – denn ihm stand die friedliche Vereinigung mit dem Sudetenland noch lebhaft vor Augen, bei dem kein einziger Schuß gefallen war – und daß Polen seine Vorschläge annehmen werde, ohne in den Krieg zu ziehen. Hitler dachte deshalb so, weil Polen schwächer war als die Tschechoslowakei und weil Stalin ihm öffentlich im Ribbentrop-Molotow-Pakt eine Nichtangriffsgarantie gegeben hatte und durch das geheime Zusatzprotokoll das künftige Aussehen Osteuropas bereits klar umrissen war. In jedem dieser Punkte sollte Hitler falsch liegen.

          Achse Berlin-Moskau………..
          Hier alles:
          http://www.weltkrieg.cc/articles/read-freispruch-fur-hitler-aus-israel_103.html

          Gruß Skeptiker

          • goetzvonberlichingen 25. Mai 2015 um 01:54

            Letzendlich begann der Verrat durch das hineinziehen des Reiches in den WK-I (Beistands-Vertrag mit Österreich) und dann den Verrat des Max von Baden!
            Der schwule Totengräber des deutschen ..Reiches..
            Unmittelbar vor der Ausrufung der Republik durch Philipp Scheidemann hatte Reichskanzler Max von Baden eigenmächtig die Abdankung des Kaisers verkündet sowie sein Amt an den SPD-Wortführer Friedrich Ebert übertragen. Dazu war von Baden nicht legitimiert gewesen!

        • Christian 25. Mai 2015 um 13:51

          Mhm, gut, die Frage ist, was sie hätten machen sollen? Dass das Deutsche Reich im Ziel war, war klar. Es war eben eine vefahrene Situation nach dem WK1, wo D absolut über den Tisch gezogen wurde und wenn auch alle offiziell von Alleinschuld sprechen, der WK1 wurde dem Kaiserreich aufgezwungen. Die ganze Scheiße ging da los. Vielleicht wollte Adolf auch ein bisschen viel auf einmal. Das forsche Auftreten war auch von Nöten. Aber hier und da ein Gang kürzer wäre wohl sinnvoll gewesen. Nachher ist man natürlich immer schlauer. Wie soll ich sagen? Die deutsche ritterliche Art, „ich nenne die Kinder beim Namen“ wird von solch Arschbacken die nur drauf warten dir eins auszuwischen halt schnell ausgenutzt. Wie die Juden ticken wusste er doch bestens. Und sie haben es Deutschland dann sauber serviert. So einen Krieg konnte Deutschland natürlich auf die Länge nicht gewinnen, klar. Darum gingen die Alliierten auf Friedensangebote usw. ja auch nicht ein. Die Zeit spielte für sie. Und: hätte Deutschland selbst alle Kampfhandlungen eingestellt und sich zurückgezogen, die Rote Armee wäre so oder so bis Berlin einmarschiert und die Engländer hätten trotzdem die Städte bombardiert. Die Krux war eindeutig Polen. Die Polen hörten nicht auf mit Provokationen in der Vorkriegszeit und waren für Engländer und Franzosen ein optimales Spielzeug um das Deutsche Reich in die Falle zu locken. Stalin, wie ja auch aus einem verlinkten Film hier rauskommt, konnte sich genüßlich zurücklehnen, abwarten und Tee trinken. Die deutsche Ader neigt immer dazu bei den Engländern ihr Heil zu suchen. Wie auch Heß dann, Friedensangebote usw. Dabei kannten die das Inselverhalten doch schon vom WK1. Das ist so die bisschen blauäugige Ader der Deutschen, die hier auf eine Art Brundervolk hofften. Wer auf Engländer baut hat verloren. Den Engländern als Insulanern geht es immer darum den Kontinent zu spalten. Auch heute noch. Heute versuchen sie den Deutschen die Führungsrolle in der EU zuzuschachteln „The reluctant hegemon“ http://www.economist.com/news/leaders/21579456-if-europes-economies-are-recover-germany-must-start-lead-reluctant-hegemon Die City of London lacht sich schätzungsweise insgeheim tot. Deutsche Führungsrolle heißt: D=der Goldesel und darf am meisten zahlen, wird in Verantwortung und Haftung genommen, während sich die Insel schon längst versucht aus der EU-Affäre zu ziehen. Die namen ja nicht mal den Euro an und kochen immer ihr eigenes Süppchen. Während die deutschen Linken wieder einmal debattieren man müsse doch die ganzen Flüchtlinge aufnehmen sagt England „nicht mit uns, wir wollen die Einwanderung strikt regeln“. So blauäugig wie das deutsche „Brudervolk“ sind die nicht.

          Chamberlain, dem immer Appeasement zugeschrieben wird hat seinerzeit sauber alles eingefädelt, mit der Tschechei Hitler auch eingelullt. Würde ich im Nachhinein so beurteilen. Gut, war auch schwierig. Wie mit Ostpreußen umgehen? Wo doch die Polen alle Steine in den Weg rollten. Die Russen sind gerade in einer ähnlichen Situation in der Ukraine. Der Westen ist für mich in einer Warteschleife: wann legt Putin los? Wie weit kann man die russische Ader noch provozieren, Ostukrainer bombardieren und massakrieren.

          Ich will nicht für Russland in die Presche springen. Aber solange Russland steht und sie echt oder gespielt, gegenseitig einen auf Feind machen können, brauchen sie auch Deutschland oder Europa. Würde Russland fallen, schätz ich wäre ihnen im Prinzip scheiß egal was aus Europa wird. Kuckt man sich die Globalisierungspläne eines Herren Thomas P.M. Barnett an, kommt das ganz klar heraus. Europa spielt da keine Rolle oder nur solange Russland, China im Sack ist. Was gibt´s hier auch zu holen außer Arbeitskraft und Menschen die man unterhalten muss? – kaltschnäuzig wirtschaftlich gedacht und so ticken die, ist das so.

          Für Propaganda halte ich das nicht. Sie sind mächtig genug das offen aussprechen zu können. Und ihre Puppen, die einen wissend, die anderen unwissend sitzen im Bundestag:

          • Christian 25. Mai 2015 um 14:09

            Man muss aber schon auch sagen: der deutsche Michel rennt da auch bereitwillig rein. Gut, nach Reeducation, Amerikanisierung und vollkommener Verblödung eines ganzen Kulturvolks auch nicht verwunderlich. Wie mit der Deutschen Führungsrolle so halt mit „der mächtigsten Frau der Welt“. Hat ja auch lange funktioniert. Michel ließ sich verarschen. So holt man sich die Leute die noch ein wenig stolz auf ihr Land sein wollen und gaukelt ihnen vor: ihr seid wichtig, ihr habt die mächtigste Frau der Welt (inklusive Handyüberwachung made by Obama :-). Das tut der Sache aber keinen Abriss, sie tröten „Angie, Angie, danke dass du unser Volk an den Ami verscherbelst, kann ich dir mit der Wahl noch behilflich sein?“.

            Oje, es ist einfach nur traurig. Immerhin sind seit Snowden, NSA und Co ein paar Michels aufgewacht. Aber das Böse hält die Mehrheit immer noch für „die Guten“. Und mittlerweile ist Deutschland eh Teil dieses Zio-Globalisten-Neoliberalisten-Menschen sind Sklaven-Drecksnetzwerks.

  21. Skeptiker 22. Mai 2015 um 23:51

    @UBasser

    Entschuldige, das ich die Wahrheit so sehe.

    Was ist besser als eine Meinung? Eine fundierte Meinung! Daher: hier eine Zitatensammlung aus einer Zeit, von der wir immer Meinungen aber selten Quellen zu hören bekommen.
    “Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.”
    Sefton Delmer, brit. Chefpropagandist während des Zweiten Weltkrieges in seinem Buch “Die Deutschen und ich” – Hamburg 1961, S. 288

    “Gerade bin ich zurückgekommen von einem Besuch in Deutschland…. Ich habe nun Deutschlands berühmten Führer gesehen, auch die großen Veränderungen, die er verursacht hat. Was immer einer denkt von seinen Methoden – und diese sind bestimmt nicht jene eines parlamentarischen Landes – kann doch kein Zweifel darüber bestehen, daß er eine wunderbare Veränderung im Geist der Menschen, in ihrem Benehmen untereinander, in ihrer sozialen und ökonomischen Selbstdarstellung bewirkt hat… Es ist nicht das Deutschland des ersten Jahrzehnts nach dem Weltkrieg, das zerbrochen, niedergeschlagen, niedergedrückt, mit einem Gefühl von Unvermögen und Furchtsamkeit dahinlebte.

    Es ist jetzt voll von Hoffnung und Vertrauen und einem erneuten Gefühl von Bestimmung, sein eigenes Leben selbst zu lenken, ohne Einwirkung irgendwelcher Kräfte außerhalb seiner Grenzen. Das erste Mal in Deutschland nach dem Weltkrieg ist generell ein Sinn für Sicherheit unter den Menschen eingezogen. Es ist ein glückliches Deutschland. Ich habe es überall gesehen und kennen gelernt.”
    Lloyd George nach seinem Besuch in Berchtesgaden bei Adolf Hitler im “Daily Express”, 17.09.1936
    “Wenn England einmal so geschlagen daniederliegen sollte wie Deutschland nach dem Weltkrieg, dann wünschte ich mir für England einen Mann wie Adolf Hitler.”
    Winston Churchill, 1938
    Zitate zum Versailler Vertrag (Diktat), zur Ursache und zum Ausbruch des Krieges
    “Der fürchterlichste aller Kriege (1. Weltkrieg) hatte einen Friedensvertrag zur Folge, der kein Vertrag des Friedens ist, sondern die Fortsetzung des Krieges. Europa wird durch ihn zugrunde gehen, wenn es nicht die Vernunft zu seinem Ratgeber wählt.”
    Anatole France, französischer Dichter (vgl. Hennig, E., a.a.O., S. 38/39)
    “Ich war zutiefst beunruhigt. Der politische und wirtschaftliche Teil waren von Haß und Rachsucht durchsetzt … Es waren Bedingungen geschaffen, unter denen Europa niemals wieder aufgebaut oder der Menschheit der Frieden zurückgegeben werden konnte”
    Herbert Hoover, US-Präsident, 1919 (vgl. Hoover, H., “Memoiren”, Mainz, 1951, S. 413)
    “Die natürliche Grenze Polens ist im Westen die Oder, im Osten die mittlere und untere Düna …”
    Der polnische Westmarkenverband 1926 (vgl. Splittgerber, H., a.a.O., S. 6)
    “Am 2. Mai brach der von Korfanty aufgezogene dritte Aufstand in Oberschlesien aus. Es begann eine entsetzliche Schreckensherrschaft. Die Mordtaten vervielfachten sich. Die Deutschen wurden gemartert, verstümmelt, zu Tode gepeinigt, ihre Leichen geschändet. Dörfer und Schlösser wurden ausgeraubt, in Brand gesteckt, in die Luft gesprengt. Die im Bild in der offiziellen Veröffentlichung der deutschen Regierung 1921 festgehaltenen Vorfälle überschreiten an Grausamkeit die schlimmsten Vorgänge, die man sich vorstellen kann.”
    Prof. Dr. Renè Martel in seinem Buch “Les frontières orientals de l`Allemagne” (Paris 1930) über die polnischen Raubzüge in Oberschlesien 1921
    “Wir sind uns bewußt, daß der Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten. Die heutige Generation wird sehen, daß ein neuer Sieg bei Grunwald in die Seiten der Geschichte eingeschrieben wird. Aber wir werden dieses Grunwald in den Vorstädten von Berlin schlagen. Unser Ideal ist, Polen mit Grenzen an der Oder im Westen und der Neiße in der Lausitz abzurunden und Preußen vom Pregel bis zur Spree einzuverleiben. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen, es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein.”
    Das zensierte und der polnischen Militärdiktatur nahestehende Blatt Mosarstwowiecz 1930, also noch drei Jahre vor Hitlers Machtergreifung
    “Der polnische Terror in der Ukraine ist heute schlimmer als alles andere in Europa. Aus der Ukraine ist ein Land der Verzweiflung und Zerstörung geworden. Was um so aufreizender ist, als die Rechte der Ukrainer völkerrechtlich gewährleistet sind, während der Völkerbund allen Appellen und Darlegungen gegenüber taub ist und die übrige Welt nichts davon weiß und sich nicht darum kümmert.”

    Manchester Guardian, 17.Oktober 1930; beide Zitate nach Ulrich Stern “Die wahren Schuldigen am Zweiten Weltkrieg”
    “Die Minderheiten in Polen sollen verschwinden. Die polnische Politik ist es, die dafür sorgt, daß sie nicht nur auf dem Papier verschwinden. Diese Politik wird rücksichtslos vorwärtsgetrieben und ohne die geringste Beachtung der öffentlichen Meinung der Welt, auf internationale Verträge oder auf den Völkerbund. Die Ukraine ist unter der polnischen Herrschaft zur Hölle geworden. Von Weißrußland kann man dasselbe mit noch größerem Recht sagen. Das Ziel der polnischen Politik ist das Verschwinden der nationalen Minderheiten, auf dem Papier und in der Wirklichkeit.”
    Manchester Guardian, 14.Dezember 1931
    “Die nicht rechtzeitige Revision des Versailler Vertrages wird in mehr oder minder naher Zukunft Europa wieder in einen Krieg hineinziehen, dessen Krönung die bolschewistische Weltrevolution sein wird”
    Gustave Hervé, französischer Politiker, 1931 (vgl. Hennig, E. “Zeitgeschichtliche Aufdeckung”, München, 1964, S. 39)

    ========================================
    Hellstorm- The real Genocide of Nazi Germany (Deutsche Version, erstes mal komplett in Deutsch)

    P.S. Sollte in der BRD jemand Probleme mit den § 130 haben.

    So sehe man hier!

    Ist diese Aussage aus Thailand nun positiv oder negativ?
    ======================
    =>
    Israel enttäuscht über Holocaust-Leugnung
    Bangkok – Israels Botschaft in Thailand äußerte sich enttäuscht über die Aussage der Holocaust-Leugnung von ML Rungguna Kitiyakara, einem Nachfahren des Königs Rama V aus dem 19. Jahrhundert und ein entfernter Cousin von Königin Sirikit.
    Auf der Facebook-Seite von ML Rungguna lobte er Adolf Hitler als Genie und Patriot und meinte, der Holocaust sei Propaganda.
    Botschafter Simon Roded erklärte dazu: “Es sei eine Schande, dass jemand mit solch einer Bildung den Mythos verbreiten würde, dass die Geschichte falsch interpretiert wurde”.
    ML Rungguna schrieb über seine Wertschätzung für Hitler am 20. April, dem Geburtstag des Führers. Er glaube, dass Hitler einige Fehler machte, aber er war ein Genie und Patriot und es sei wert sein Leben zu studieren.
    ML Rungguna bezeichnete Hitler als Staatsmann, der von jüdischen Bankiers und Zionisten vernichtet wurde und als der Bösewicht des Holocaust galt. Es war die damalige Propaganda, um Sympathien zu schaffen und Palästinenser aus ihrer Heimat zu vertreiben, damit die Juden einen eigenen Staat gründen konnten, schrieb er.
    ML Rungguna (46) ist der Sohn von MR Kiartiguna Kitiyakara und Thailands ehemaliger Miss Universe Apassara Hongsakul. Er war über mehrere Jahre ein Mönch und ist jetzt ein Farmer und Aktivist für Energiereformen.
    Quelle:

    =================================

    =>Ronaldos Konzept.

    Der Filmemacher hat erfreulicherweise auch ein Verteidigungskonzept von Ronaldo übernommen.

    Man sehe selber.

    =>Hier eine wichtige Meldung.

    Dank meiner Freundin Annette, stelle ich das auch hier rein.
    Der Filmemacher hat das auf seiner Seite veröffentlicht.
    Sollte jemand Probleme mit dem § 130 vor Gericht bekommen, so öffne man diese Seite, drucke das aus und du bist frei.

    http://therebel.is/de/news/gast/849654-gaskammertemperatur-gkt
    ================================
    Also mich freut das sogar, weil das ist ja nur der Beweiß der völligen Unmöglichkeit, der Verbrechen, die den Deutschen vorgeworfen werden.

    Siehe auch diese Seite.
    Die verbotene Wahrheit.
    http://www.abbc.net/mh.pdf
    =========================

    P.S. Ubasser das war nicht gegen Dich und ich werde auch nicht erpresst.

    =>Gemeinnutz geht vor Eigennutz

    Aber ich finde den Film, in Verbindung mir Ronaldos G K T Ausarbeitung, nun mal als wirklich gelungen anzusehen.

    Gruß Skeptiker

    • UBasser 23. Mai 2015 um 12:58

      @Skeptiker, es geht in diesem Aufsatz nicht um eine Meinung 😉
      Es geht um die Darstellung der Ereignisse. Es geht um das Erkennen -richtig oder falsch-
      Eine Meinung ist nicht die Voraussetzung eines Wahrheitsgehaltes, sie kann ebenso auf Lügen, Fehlern und falschen Hinweisen aufbauen. Siehe Holocaust-Referenzseite h-ref.de. Mit historischen Genauigkeiten wird diese Seite nicht geführt, sondern basiert genauso auf Spekulation, Annahmen und einer falschen Gewichtung.

      @Skeptiker, dieser Aufsatz soll aussagen, das es äußerst schwer ist, Wahrheiten und Hintergründe zu finden und daß sich jeder selbst mit dem Mysterium „Was ist die Wahrheit“ auseinander setzen muß. Daher sind Meinungen bei einer korrekten Ermittlung über Ereignissen kaum von Belang. Sie könnten sogar schädlich sein, selbst wenn eine Meinung fundiert ist.

      Vielleicht verstehst Du … 🙂

      LG

      • Skeptiker 23. Mai 2015 um 15:48

        @UBasser

        Natürlich verstehe ich, offenkundig hatte ich lange Weile und wollte nur Quellen reinstellen.

        Mir ist aufgefallen, das ich einige Quellen schon vergessen habe.

        Wer Bücher lesen möchte, der wird hier fündig.
        Wachmacher ( pdf Bücher )
        https://totoweise.wordpress.com/2011/12/04/wachmacher-pdf-bucher/
        ================================
        Das ist mir heute zugeflogen, scheint interessant zu sein.
        http://ip-klaeden.selfhost.eu/webseiten/hitler/berlin/deutsch2.htm

        Es gibt ja den Spruch, ein geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul.
        Wie gesagt, das sind Bücher die umsonst sind, aber bestimmt sehr wertvoll sind.

        Gruß Skeptiker

        • Skeptiker 23. Mai 2015 um 18:13

          Beispiel, hier geht es um dieses Buch.

          Wolfgang Eggert zur Nutzung der Protokolle der Weisen von Zion

          Hier ist das Buch!
          Des Griffin
          Wer regiert die Welt?
          Im Anhang die Protokolle der Weltdiktatur.

          https://totoweise.files.wordpress.com/2012/01/griffin_wer_regiert_die_welt.pdf

          Gruß Skeptiker

          • Heider 24. Mai 2015 um 02:40

            Skeptiker
            „Wolfgang Eggert…“

            Der Feind als ‚Einer von uns‘. —

            Mimik, Gestik beachten… und dann hören was er sagt, um vom angesprochenen Thema möglichst wegzukommen…
            Wer seine Bücher kennt wusste schon länger, dass mit ihm einiges nicht stimmen kann.

            An dieser Stelle hat er sich neulich klar als Israel-Blogger ‚geoutet‘: ab
            wolfgang eggert sagt:
            2. Mai 2015 um 20:41

            gehts los. ->
            https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/04/30/mit-den-nachtwolfen-gemeinsam-fur-deutschland-und-fur-frieden-9-5-15-uhr-reichstagwashingtonplatz/

            • Wahr-Sager 24. Mai 2015 um 03:01

              Pardon, aber das ist doch Unsinn, was du schreibst. Ich zitiere Wolfgang Eggert: „das anglo-amerikanische lager wird deutschland die hölle heiss machen, wenn es diesen ausbruch in ein neues lager wagen sollte. die einzige supermacht, die uns dabei helfen KÖNNTE wäre der lobbygigant israel, der seine brücken zum westen grad selbst abbricht bzw. abgebrochen bekommt. diese jokerkarte wird also gerade frei…“

              Und an anderer Stelle im Elsässer-Blog (https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/05/15/vorsicht-falle-rand-paul-gibt-der-israel-lobby-nach/) schreibt Wolfgang Eggert am 16. Mai: „auf randys worte kann man einen pfifferling geben. JEDER präsidentschaftsanwärter in den USA MUSS der israellobby vor dem urnengang bis zur darmspiegelung in den arsch kriechen, weil die amipresse bis in den tiefsten bibel-belt hinein jüdisch und – das ist das entscheidende – zionistisch ist. während bei uns die amerikanischen ‚interessen‘ in der atlantikbrücke die israelischen huckepack tragen trägt die zionlobby die amerikanischen interessen hin und wieder huckepack. und entscheidet nebenbei dort die wahlen. der kleine paul weiss das und handelt entsprechend.

              (was die aussage von dummen oder käuflichen linken, israel sei die speerspitze amerikas und europas in nahost der kompletten lächerlichkeit preisgibt. schon mal was von einer eu- oder us-lobby in israel gehört? eben! :))“

              Das hört sich für mich nun nicht nach „Israel-Blogger“ an.

              • adeptos 24. Mai 2015 um 10:03

                @Wahr-säger…….Egger(t) ist doch ein Krypto -jude – ein VERFÜHRER !!!

              • Heider 24. Mai 2015 um 14:04

                @Wahr-SagerI
                Ich hatte verlinkt, und du kannst lesen; jeder könnte es nachlesen.
                Was soll das geben, die Verteidigung des Israel-Bloggers Eggert?
                Das wird nicht funktionieren, denn der Mann hat sich klar genug geoutet.
                Er wirbt für eine „new partnership“ mit „säkularen Kreisen“ in Israel. Aber da es im Rothschild-Staat Israel gar keine „säkularen Kreise“ an der Staatsmacht gibt, da es sie dort auch noch nicht gegeben hat und voraussichtlich auch nie geben wird, plädiert Eggert offenbar für eine Zusammenarbeit mit dem bekannten offizialen Israel und das sind diegleichen Kräfte, die Deutschland seit mind. einem Menschenalter niederhalten und momentan auch dessen ethnische Konsistenz total verändern wollen, indem sie nämlich das Programm der Masseneinwanderung durchführen.
                Aber gut, helfen wir der Mitleserschaft mal auf die Sprünge. Eggert in eigenen Worten – wie die „Israel-Connection“ auf ‚alternativen‘ Pfoten angeschlichen kommt:

                wolfgang eggert sagt:
                2. Mai 2015 um 22:07
                israel an und für sich ist eine großmacht. die kann und sollte man “nutzen”. netanjahu ist eine gefahr für iran und die palästinenser. das kann man “eindämmen”, ja sogar lösen – aber ausschließlich als ein freund, dem man zuhört. kommt druck und nichts als druck von allen seiten (…) mit dogmatismus und “moralischem recht” kommen wir hier nicht weiter – (…) ich plädiere für einen pakt zum überleben und wachsen. einem dienst an unserem land, an der welt und an den völkern in nah/mittelost. wer meine bücher kennt weiss: ich plädiere hier nicht für einen liebespakt. es geht um zweckmässigkeiten. um viel macht. und nacktes überleben.“

                wolfgang eggert sagt:
                2. Mai 2015 um 22:26
                es ist geschichtlicher fakt, daß alle staaten, die sich mit dem judentum verbunden haben, in windeseile zur weltvormacht aufstiegen. erst venedig. dann holland. dann england. dann die usa. so ging die wanderung, und derzeit spricht alles dafür, daß diese ewige “reise nach jerusalem” weitergeht. geht sie nach deutschland, dann spielen “wir” die erste geige, und dagegen gäbe es nichts einzuwenden. nicht nur aus selbstsüchtigen beweggründen, sondern auch zugunsten der weltgemeinschaft. denn deutschland hat im gegensatz zu seinen puritanisch oder kalvinistisch infizierten vorgängern mehr moralisches kapital auf die bündniswaagschale zu legen. (…)“

                wolfgang eggert sagt:
                4. Mai 2015 um 22:56
                „die macht von “jüdisch”-chassidischen endzeitkulten in usa, europa, russland und israel IST GERADE einer der punkte, warum ich für “meine” strategie des wandels durch annäherung an säkulare kreise in israel plädiere. solange wir unsere amalek-rolle nicht loswerden, ist unser land von diesen ultras, die ihre leute auch im aussenministerium haben, aufs äusserste bedroht. (…) wir werden unsere rolle aber nur durch zuarbeit los. und diese zuarbeit, das ist der kernpunkt, dient AUCH iran, AUCH dem globalen frieden und AUCH uns, da wir mit einer new partnership die deutsche politik entfesseln können. in ausmassen, die sich hier offenbar keiner vergegenwärtigt.“

                wolfgang eggert sagt:
                4. Mai 2015 um 23:57
                „ich stehe hinter meiner dauerkritik, die ich in meinem büchern gegen rechtszionistische kreise und den geheimdienst mossad immer wieder vorgebracht habe. (…) sind die nett? nein, alles andere als das!! NUR: ich argumentiere hier nicht als historiker, in der rückschaulichen enthüllung sondern als “politiker”, hinsichtlich dem was machbar ist und gemacht werden sollte. und da geht es nicht mehr um gerechte transparenz. politik IST machiavellistisch, verschlagen, völlig selbstsüchtig. in diesem feld MUSS man sich bewegen. es sind die vorgegebenen REGELN. und ich plädiere dafür, mitzuspielen. (…)“

                • Wahr-Sager 24. Mai 2015 um 17:11

                  Wolfang Eggert schreibt doch selbst, dass es nicht um einen Liebespakt geht, sondern um Zweckmäßigkeiten, Macht und nacktes Überleben. Er geht also taktisch voran.

                  Hast du ihm auf seine Äußerungen geantwortet? Wenn ja, kam was zurück?

                  • Heider 25. Mai 2015 um 01:54

                    @Wahr-Sager
                    Eggert ist ein Strohmann. Seine Aufgabe ist es Stimmung zu machen und Einfluss zu nehmen, das Ziel ist soviel Deutsche wie möglich für eine russisch-deutsche Achse unter Kuratel ‚Israels‘ zu gewinnen. – Putins „5. Kolonne“ in BR Deutschland, denn zu mehr wirds wohl nicht langen.

                    Noch vor zwei Jahren warnte Eggert ob des Chabad-Einflusses auf Putin vor Putin-Russland, inzwischen propagiert er das Gegenteil u. liegt auf Elsässers Linie. Dass Eggert jetzt seine eigenen Bücher [worin er Chabad blossgestellt hat] konterkariert ist ein Schmankerl für Charakterstudien u. nebensächlich.

                    Die pro putinrussische Kehrtwende ist aber nicht das Neue. Das wirklich Neue, was hier bei Eggert mit einem ziemlich prominenten ‚Truther‘ [oder nennen wir ihn Vertreter der ‚alternativen Medien‘] vortritt, ist das unverhohlene Bekenntnis zu Israel. Die Einzelheiten (‚Argumente‘, wie das bevorstehende Zerwürfnis von USA u. Israel, der angebliche Niedergang der USA etc.), kann man vernachlässigen, sie sind augenscheinlich haltlos.

                    Der Zusammenhang mit Israel ist das Entscheidende, hier erstmals für ‚alternative‘ rechtsoffene Kreise klar ausgedrückt worden. – ‚Israel‘ von mir verstanden als Synonym für die kpl. jüdisch-zionistische Agenda, insbes. in BR Deutschland untrennbar verbunden mit Kriegsausgang u. Nachkriegsordnung bei besonderer Berücksichtigung der Holocaust-Gedächtniskultur, im Nahen Osten eher als rassistischer Zionistenstaat gegen palästinensische Araber.

                    Was bei PEGIDA als Nebenprodukt ohne Diskussion gleich kommandiert auftrat [Hakenkreuz in den Papierkorb; Israel- und Wirmerflagge schwenken; die christl.-jüdische Abendlandkultur erwähnen], das wird von Eggert verklauseliert beworben. Er will damit [mit Sprüchen wie neue deutsche „Grossmacht“ mit Hilfe Israels] Leute ‚abholen‘, die gegen Putin-Russland noch Vorbehalte hegen, da Putin offensichtlich die alliierte Nachkriegsagenda fortsetzt u. dies allerdings zu Lasten Deutschlands geht.
                    Der behauptete Vorteil [einer Partnerschaft mit Israel] ist als unterschwellige Werbung für Putin-Russland zu verstehen! Von Putin-Russland ist inzwischen relativ bekannt, dass dort keine wahren russ. Nationalisten sondern Juden herrschen, u. Russland auch unter Putin verdächtig gute Beziehungen zum Staat Israel unterhält. Dementsprechend lässt die Unterstützung Russlands ‚bei uns‘ noch zu wünschen übrig. Gegen diese Vorbehalte setzt er „realpolitische“ Argumente, und soweit allein die Keinen hinterm Ofen hervorholen, lockt Eggert mit einem imaginären deutschen Wiederaufstieg, der von Israel irgendwie, irgenwann, zu unbek. Konditionen, Keiner weiss Genaues… „abgefedert“ würde, falls WIR uns nur schön israelfreundlich zeigten.
                    Die allgemeine Botschaft Eggerts lautet: Egal ob Jude draufsteht oder nicht – es ist jedenfalls immer Jude drin, und Jude ist gut. Einen deutsch-russischen Sonderweg gegen Nato u. den Westen ohne Judentum kann es nicht geben, es wird einer mit den Juden sein [Ein revisionistischer deutscher Nationalismus nach ukrainischem Muster ist ausgeschlossen]. Findet euch damit ab und macht das Beste draus. Alles richtig macht ihr, wenn ihr Vlad Putin unterstützt, denn auch er zählt zur Familie. —

                    So wird ein echter Schuh geschnürt oder der Ball rund gemacht. – Wie ich früher anderweitig schonmal geschrieben habe: Die „Israel-Connection“ kommt vermutlich aus dem Osten resp. aus den Judenkreisen, denen Putin folgt, und die neue deutsche Liebe namentlich aus ‚alternativen‘, patriotischen, rechten, nationalen Kreisen zu „Russland“ ist jüdisch gewollt und gefördert.

                    Um es abschliessend etwas ‚aufzulockern‘ – noch ein anderer ‚alternativer‘ Systemschauspieler:

                • edwige 24. Mai 2015 um 22:01

                  Mich verstört aber auch diese seine Aussage:
                  2. Mai 2015 um 15:06
                  danke für den hausbesuch! wolfsrudelführer “chirurg” soll ruhig ein paar takte im lande bleiben. hier gibts ne ganze menge kassenpatienten, die unter den kurpfuschern leiden, unter denen sie zu leben haben!

                  Irgendwie merkwürdige Ausdrucksweise…. und arrogant.

                  @Wahr-Sager
                  Wenn wir auch diese machiavellistischen Methoden anwenden, sind wir um nichts besser und auch die Welt wird es nicht. Außerdem würden wir vom Regen in die Traufe fallen. Aber wenn ich es mir so überlege, sind wir ja sowohl im Regen als auch in der Traufe.

                  • Skeptiker 24. Mai 2015 um 22:33

                    @Alle
                    Am Ende spricht Wolfgang Eggert ja um die Angst, als Antisemit gelten zu können.

                    In der BRD ist diese Angst ja auch völlig berichtigt, aber auch im Ausland muss man verdammt vorsichtig sein, was man ausspricht.

                    Zur Erinnerung:
                    Bischof Williamson bezweifelt Holocaust deutsche Untertitel

                    => Der Jude lebt von der Lüge, aber stirbt an der Wahrheit.
                    =======================
                    Hier noch mal die 24 Protokolle:

                    Die Protokolle
                    der Weisen von Zion

                    Einführung
                    Die als Protokolle der Weisen von Zion bekannte Schrift stammt wahrscheinlich aus dem Jahre 1897. So weit diese Protokolle überall Bekannt geworden wurden die Juden aller Welt von freimaurerischen, illuminatischen und zionistischen Kreisen hartnäckig als eine Fälschung bis heute bezeichnet wird. Gerichtsgutachter hatten jedoch schon in den 30er-Jahren das Gegenteil festgestellt! Die Protokolle gelten bei uns als verbotene Literatur, daher werden sie gejagt und aus dem Verkehr gezogen, wo immer man ihnen habhaft wird. Deren Verbreitung wird in Österreich und Deutschland als „Volksverhetzung“ und sogar als „NS-Widerbetätigung“ geandet!

                    Die Bezeichnung Protokolle ist irreführend, weil es sich dabei um einen gesellschaftspolitischen Plan handelt, der in seiner Diabolik und Hinterhältigkeit seinesgleichen sucht. Sensible oder seelisch labile Menschen seien daher gewarnt! Das Lesen dieser Schrift hat bereits des Öfteren psychische Krisen ausgelöst und schon so manchen in den Suizid getrieben hat!

                    Falls der Leser dieses satanischen Werk bis zum Schluß durchhält, möge er den darin kundgetanen Plan mit der politischen, wirtschaftlichen, finanztechnischen und gesellschaftlichen Realität der heutigen Zeit vergleichen und danach selbst urteilen, ob eine Fälschung vorliegt! Es sei nochmals darauf hingewiesen, daß die „Protokolle“ aus dem 19. Jahrhundert stammen!

                    Die hier vorliegende deutsche Version gilt als „interpretiert“ und „kommentiert“ und inhaltlich den „Original“ aus dem Jahre 1897 angepasst. Wer über die genaue Herkunft der Protokolle, die im Prinzip aus dem spanischen stammen (eine Korrespondenz zwischen Juden in Spanien und Istanbul), sollte sich wieder an uns wenden. Wir haben eine Kopie der spanischen Übersetzungen sowie ein Kommentar oder Vorwort von Henry Ford der damals schon die Gefahr der Zionisten korrekt eingeschätzt hat.

                    Heute sind sie umso mächtiger und um nichts weniger gefährlich.
                    =====================
                    Hier alle Protokolle:
                    http://www.jubelkron.de/index-Dateien/pzw.html

                    Gruß Skeptiker

                • Heider 26. Mai 2015 um 00:59

                  Nachtrag @
                  Eigenbeitrag 24. Mai 2015 um 14:04

                  Einfach mal Eggerts zitierte Vorschläge mit der Realität des dtsch-israelischen Verhältnisses (wie im Film dargestellt) vergleichen. Das was er vorschlägt ist bereits da. Ergo… —

                  • Elmar 29. Mai 2015 um 10:18

                    Die sog. Raute, weil man die hier gleich sieht, ist eigentlich keine Raute. Mit solchen Zeichen kommunizieren sie und zeigen wer sie sind, wofür sie stehen. Die Medien nutzen sie dazu.

                    Quasi dass sie zueinander finden. Aber auch zu bestimmten Zeiten, Reden usw. um zu zeigen in wessen Auftrag. Auch Erdogan machte schon öfters das gleiche Symbol. Leider finde ich es gerade nicht.

            • Christian 28. Mai 2015 um 11:41

              Wolfgang Eggert hat meiner Meinung nach recht wenn er sagt, dass es Kräfte gibt die die Prophezeiungen der Bibel auch der Thora künstlich herbeiführen wollen. Sie nehmen das quasi als Blaupause, als Plan und versuchen es künstlich herzustellen. So eben auch mit Israel, also der Neubesiedelung nach 1700 Jahren. Zionismus. Ansiedelung von Europäern in Israel. Schaffung des Mythos Moses habe ihnen bereits das Land geschenkt und sie nähmen ja nur ihren Besitz zurück. und solche Sachen. Typische Judenverdreherei die man nur, wenn man die Medienmacht usw. inne hat aufrecht erhalten kann, weil gegen jeden gesunden Menschenverstand. Während der sog. Nakba 1948 wurden fast 1. Millionen Palästinenser mit Gewalt vertrieben. Dass der Rest heute in einer Art Riesen-KZ gehalten wird, wo man alle paar Jahre ein paar tausend Menschen umbringen lässt (Selbstverteidigung) ist ja bekannt. Selbst Kinder werden in Gefägnissen gehalten und gefoltert.

              Die Rede von Benjamin Freedman, Verschwörung gegen Deutschland um das Israelziel zu erreichen ist ja bekannt

              ich glaube nicht dass Eggert ein Israelblogger ist. Leute wie er können aber auch nicht „alles“ öffentlich verkünden, weil sonst tot oder heftigst attakiert, Leben zerstört. Auch verständlich.

              • Heider 1. Juni 2015 um 02:39

                Es ging nicht darum Eggert vorzuwerfen, über Israel „nicht “alles” öffentlich [zu] verkünden“, was es vielleicht Negatives zu verkünden gäbe u. sich damit selbst zu gefährden.
                Es ging um den genau umgekehrten Vorgang, nämlich pro israelische, pro zionistische, pro jüdische Äusserungen Eggerts im direkten Zusammenhang mit angeblichen tagespolitischen Erfordernissen wie seitens E. postuliert.
                Und für sowas ernet man nunmal nicht Verfolgung sondern freundliches Schulterklopfen.

                Hier schlägt er schliesslich noch die praktische Zusammenarbeit mit dem Mossad(!) vor, der vermeintliche Saubermann. ->
                wolfgang eggert sagt:
                19. Mai 2015 um 10:18

                https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/05/18/luckes-katzenvideo-enthullt-seinen-geheimen-afd-plan/#comment-142670

                „Die Rede von Benjamin Freedman, Verschwörung gegen Deutschland“ hat mit dem hier in Rede stehenden Sachverhalt (Eggert) gar nichts zu tun.
                Inhaltlich steht Eggert übrigens auch gegen Freedman und dies nichtmal seit neuestem, sondern das war schon immer so.
                Seine Hitler-Roosevelt-Bush-Vergleiche im Buch Erst Manhattann – Dann Berlin (s. Kap.26, DEUTSCH-AMERIKANISCHE GESCHICHTSANALOGIEN) dienen einer verleumderischen Absicht, und die Darstellung des „deutschen Imperialismus“, der von Anfang an die UdSSR überfallen wollte [so Eggert], entsprechen der bekannten anti-deutschen Geschichtsklitterei.

                Die ‚Katze aus dem Sack‘ lässt Eggert für Jeden, der gedanklich zwei, drei Sachverhalte richtig zusammenführen kann, um so die Absichten des Gegners feszustellen, dann im Buch Israels Geheimvatikan. – Zum Beispiel, der Band III. Schon der Blick auf das Titelbild lässt ahnen, worum es dort unter anderem gehen soll. ->
                http://www.vho.org/aaargh/fran/livres11/Eggert.pdf
                [Bei den entsprechenden Abschnitte zur Hitler- bzw. NSDAP-Finanzierung durch jüd. Banken stützt Eggert sich ausnahmslos auf Systemquellen resp. klar anti-deutsche parteiische Autoren]

                Ganz typisch für die meisten ‚Truther‘ ist das Einbeziehen des Deutschen Reichs 1933-1945 als feste Grösse einer Funktion u. seiner Führung als Marionetten in die behauptete grosse Verschwörung der Hintergrundmächte; mir scheint gerade darüber der tendenziell anti-deutsche u. auch generell anti-nationale Hintergrund der Trutherbewegung sichtbar zu werden.
                ‚Wahrheitsbewegung‘? Wohl weniger. – Die alten Lügen gegen Deutschland in einer ‚alternativen‘ Verkaufspackung. Und Eggert ist dabei.

                Bin schon gespannt, welche lahmen Entschuldigungen für Eggert hier als Nächstes vorgebracht werden.

                • Christian 1. Juni 2015 um 18:04

                  Du, ich finde das interessant wie du das darstellst. So tief bin ich in den auch noch nie eingetaucht. Eigentlich kann ich mir dann auch kein echtes Urteil erlauben. Das mit der Rede wollte ich nicht in direkten Zusammenhang bringen. Wobei gut, es zu erwähnen oder eben nicht, das macht dann viel aus. Er erwähnt es wohl nicht. Ich selbst habe recht lange gebraucht um irgendwie halbwegs durchzusteigen und war selbst sehr lange diesbezüglich auf Irrpfaden, also was mit der Verschwörung gegen Deutschland, weil ich die früher nicht erkannte. Die Propaganda hat bei mir auch recht lang gewirkt. Erst die typische Feindpropaganda mit der man aufwächst, dann Knopp-History usw. Und die andere Linie ist die Kiste über die jüdischen US-Banken, US-Unternehmen, über Hjalmar Schacht, Bushclan, usw. usw. wo man auf einen Irrweg kommen kann der auch geschürt wird. Ich denke viele suchen auch nur nach Erklärungen und kommen dann zwangsläufig auf sowas. Bei Eggert ist das dann natürlich eine andere Sache als wenn man das als Privatmensch (Truther) macht.
                  Den Begriff Truther mag ich eh nicht. Was das Thema betrifft eh schwer, weil das Entscheidende nach wie vor in Feindeshand liegt.

                  Was sagst du über den Film „Geheimakte Heß“?

                  • Heider 2. Juni 2015 um 19:59

                    Ich nehme Deinen Rückzug vom ‚Eggert-Versteher‘ [denn so verstehe ich die Antwort] an.

                    Zu E. hatte ich zunächst auch eine andere Meinung. Bis ich dann anfing ihn wirklich mal nachzulesen. Seine Recherche über Chabad ist natürlich fundamental. Nur stehen seine pro russischen u. jetzt auch pro israelischen polit. Äusserungen im vollständigen Gegensatz zur Aufklärung in den Büchern, wenn man weiss, dass Chabad in Putin-Russland eine überragende Stellung hat u. in Israel ebenfalls eine ganz hohe Hausnummer ist. Und dann, wenn er selbst die einzig folgerichtige Lehre daraus nicht befolgt, stellt sich eben die Frage – Welche Aufgabe hatten eigentlich Eggerts Bücher, wer hat ihn dabei gefördert bzw. abgesichert? Denn kein normaler Deutscher könnte ohne gesellschaftliche- u. Strafverfolgung befürchten zum müssen u. womöglich zu erleiden solche Bücher auf den Markt werfen, die vor eine der mächtigsten jüd. Organisationen der Welt warnen. – Dafür braucht man machtvolle ‚Freunde‘.

                    So, und wenn man dazu noch seine Biographie [Ausbildungen; Berufsweg als ehem. Fernsehjournalist bei SAT 1; Lebensumstände: „Eggert lebt vom Erlös seiner Bücher ledig in München und London“…] nachliest, dann ergibt sich schon ein anderes Bild als das vom Chabad-Chefaufklärer im Dienste der Wahrheit. -> http://muslimmarkt.de/interview/2007/eggert.htm

                    Eggerts Kommentaraufritte bei Elsässer sind allerdings früher auch Anderen schon aufgefallen, es ging eher um seine Form [insbes. die Klein-, Grosschreibung des Namens] und Diktion, die offenbar wechseln. Dazu habe ich einen Lesehinweis in diesem # gegeben, der ziemlich weit abgesetzt von den anderen oben steht, und den wir hier gern noch ‚dazu holen‘ können:
                    ____________________________________________________________
                    Heider 26. Mai 2015 um 00:04
                    Die kpl. Unterhaltung steht im unten ‘verlinkten’ Elsässer-Strang.
                    Ansonsten gab es das Thema ‘Eggert’ mit meiner Beteiligung auch mal in diesem Strang,
                    ab #114 -> https://schwertasblog.wordpress.com/2014/08/20/die-taverne-zum-alten-phonix-stammtischrunde-2014-6/
                    Für mich ist das damit ‘durch’ und zwar für immer. Leuten wie Eggert werde ich in diesem Leben voraussichtlich nie persönlich begegnen, was ich auch s.gut finde.
                    Wir sollten uns deswegen nicht zerstreiten.
                    MfG
                    _____________________________________________________________

                    In Ergänzung zu meinem # am 1. Juni 2015 um 02:39 hier noch der Direktverweis auf Eggerts „Erst Manhattan – Dann Berlin“ resp. das Kap. 26, wo E. gleich mehrere anti-deutsche Geschichtslügen vom Stapel lässt, unter anderem die Reichstagsbrandgeschichte*) u.a.
                    Des weiteren ist ein Blick auf Eggerts Bekannte, Gehilfen und Freunde(?), wie sie an seinem Buch mitgewirkt haben, sehr aufschlussreich – sie sind alle Juden. Dazu gleich eingangs unter Einführende Danksagung und An Stelle eines Vorworts mehr erfahren. ->
                    https://moltaweto.files.wordpress.com/2011/05/eggert-wolfgang-manhatten-berlin.pdf

                • Lis Minou 1. Juni 2015 um 18:57

                  @ Heider
                  Sie haben kein Recht, Entschuldigungen für Wolfgang Eggert zu verlangen. Er äussert sich unter Klarnamen, Sie agieren anonym. Aufwachen stellt ausserdem einen Prozess dar, das ist bei ihm so wie bei jedem in der Wahrheitsbewegung; die gesamte Trutherszene zu verleumden, weil Sie persönlich schon weiter gekommen sind auf Ihrem Weg zur Wahrheit, ist paranoid. Ich war auch mal links, und fest davon überzeugt, zu den Guten zu zählen. Und Sie waren mit Sicherheit ebenfalls mal ein Naivling, im Hinblick auf Ihr jetziges Wissen.
                  Wie Sie wissen, ist Kritik an einer gewissen Gruppe mit Risiken verbunden, unter denen die nur „gesellschaftliche Exekution“ noch eines der akzeptableren ist. Zudem kennen Sie sicher die Aussage Jürgens, dass, wer bei ihm etwas gegen Juden schreibt, von seiner Seite fliegt. Sie verkennen auch die Ironie, die Süffisanz in Wolgangs Aussagen – andere Leute können aber zwischen den Zeilen lesen und kommen ins Nachdenken, natürlich verbindet er gewagte, den Feind entlarvende Aussagen wie diese
                  “es ist geschichtlicher fakt, daß alle staaten, die sich mit dem judentum verbunden haben, in windeseile zur weltvormacht aufstiegen. erst venedig. dann holland. dann england. dann die usa. so ging die wanderung, und derzeit spricht alles dafür, daß diese ewige “reise nach jerusalem” weitergeht.
                  mit versöhnlichen Tönen, aus Pragmatismus, wie er schreibt. Wie viele Leser werden aber derselben Ansicht sein, statt empört? Truther sind vielfach Idealisten, sonst wären sie kaum halbwegs wach. Schalten Sie mal Ihr Gehirn ein und denken Sie praktisch, statt Misstrauen zu säen, damit verringern Sie unsere Siegeschancen nur noch. So gut Sie es auch meinen, argumentieren Sie in zukünftig gegen Wolfgangs Einlassungen statt ihn.

                  • Lis Minou 1. Juni 2015 um 19:00

                    Sorry, „argumentieren Sie in Zukunft“, meinte ich.

                  • Heider 2. Juni 2015 um 20:02

                    EINSCHUB
                    *)betr. „Reichstagsbrand“ 1933: So wie in dieser Schrift u. nicht anders geht nationale Volksaufklärung. Und daran sieht man den Unterschied zur anti-deutschen Darstellung eines Eggert, die im Fall des ‚Reichstagsbrand‘ rein der Offizialgeschichte entspricht ->
                    http://www.vho.org/D/DGG/Wiedemann27_4.html
                    http://www.vho.org/D/DGG/Finke36_1.html
                    http://www.vho.org/D/dsdv/Backes.html

                  • Heider 2. Juni 2015 um 20:11

                    – 2
                    @Christian
                    Letztlich bleibt es Jedem unbenommen meine hiesigen Ausführungen nachzuprüfen u. zu überlegen. Und Jedem ist es freigestellt sich derjenigen Agenda anzuschliessen, die er für richtig hält. So scheiden sich Freunde und Feinde. – Oder wie der Volksmund es frei nach Goethe so sagt: Sage mir, mit wem du gehst, und ich sage dir, wer du bist.

                    Ich mache es mir durchaus nicht leicht ‚die Wahrheit‘ zu suchen, wie Du anhand meiner Kommentare zur ‚NS-Finanzierung‘ [das Thema war ja ‚durch den Eggert‘ wiederum angeschnitten] leicht sehen kannst. ->
                    https://ahnenreihe.wordpress.com/2015/04/20/finanzierung-einer-bewegung-die-deutsche-groswirtschaft-und-hitlers-aufstieg/

                    Aber am Ende sollte man trotz vieler Widersprüche, Spuren ins Dunkel u. Dingen, die einem vom Hörensagen u. Lesen von der Zeit 1933-45 nicht so gut gefallen [Müssen sie uns überhaupt gefallen, oder müssen sie uns unbedingt abstossen? Denn ‚wir‘ waren gar nicht dabei, u. wir müssen darüber kein letztes Urteil fällen als wäre das unsere Aufgabe!], mit denen man aber immer wieder konfrontiert wird, doch das faktische Ergebnis besehen.
                    Danach ist Deutschland als unabhängige Macht von der politischen Bühne verschwunden, und zur Zeit wird mit der unkontrollierten Einwanderung von Millionen aus 150 Ländern auch noch das vollständige ethnische Verschwinden der Deutschen vorbereitend betrieben. Retrospektiv betrachtet ging der Kampf gegen Deutschland schon mit dem I. WK los, manche nationale Autoren sprechen deshalb auch von einem [zweiten] Dreissigjährigen Krieg.
                    Wenn alles so geplant war, muss man deswegen zwangsläufig davon ausgehen, dass Hitler das Haupt einer gegen Deutschland als Ganzes gerichteten Verschwörung war u. er die Entwicklung programmgemäss vorangetrieben hat?
                    Ich meine, kein deutscher Politiker u. Staatsmann ist jemals – in der gesamten Geschichte – dermassen mit seiner ganzen Person, mit seinem Namen u. damit namens seiner Familie, mit seinem Besitz und auf Kosten seines historischen Ansehens, mit seiner Gesundheit und mit Leib u. Leben, für das eingetreten wovon er immer gesprochen hat. Es gibt kein Ereignis, das dies ultimativ besser bezeugen kann als der dramatische Endkampf in Berlin im April 1945. EHRE SEINEM ANDENKEN! – Das würde ich vor jedem Gericht der Welt genau so u. nicht anders sagen.
                    Vonwegen ‚Hitler hat…‘. An ihm ist nicht wohlfeil u. im Denunziantenstil der Journaille u. gekauften Wissenschaften [Beispiel Eggert] die Frage der sachlichen Hauptverantwortlichkeit für den Kriegsverlauf u. eine personelle Schuldfrage an den Deutschen abzuarbeiten, um damit wiederum die Herrschaftsgeschichtsschreibung zu stützen u. dem Zionismus zuzuarbeiten. Sondern die einzig rechte Frage, die uns bei der Wahrheit weiterführt, ist: Wer waren die deutschen Verräter?

                    Die Frage auf „den Film “Geheimakte Heß”“ muss ich an der Stelle aus begründetem Anlass ausweichend beantworten, auch wenn es jetzt vielleicht sehr gut passte.
                    Nur soviel: Ich kenne die dreiteilige Doku von der Rote Fahne.eu und finde es von einem Linken wie Stephan Steins ausserordentlich bemerkenswert u. achtbar sich einer revisionistischen Sichtweise anzunehmen, vgl. -> http://rotefahne.eu/2011/12/historische-forschung-zum-umgang-mit-der-geheimakte-hess/

                    Leider hat er später die Arbeit an sich nicht fortgesetzt.

                    Die Doku enthüllt sozusagen ein [verstecktes] Bild im Bild der Offizialgeschichte. Aber selbst wenn man mehr davon sähe als dessen schwache Konturen, so scheint mir zweifelhaft, ob dies innere andere Bild die wirklichen Geschehnisse korrekt wiedergibt. Die ‚englische Spur‘ ist jedenfalls richtig. „Hess“ zeigt, wie wenig wir wirklich wissen. Und nein, ich bin nicht Hess‘ Freund, da ich ‚ihm‘, obschon er zweifellos ein hartes Schicksal erfuhr u. wahrscheinlich nicht freiwillig endete, schlichtweg nicht vertraute.

                    Ich kann Dich nur ermuntern wach zu bleiben, in jeder Frage nach Antworten zu suchen u. sich keinesfalls mit der erstbesten, die gut klingt u. vielleicht zur persönl. Gedankenwelt gerade am besten passt, zufrieden zu geben. Dessen ungeachtet ist das kein Grund auf jedes vorläufige Urteil zu verzichten und zu keinem klaren Weltbild zu gelangen. Meines habe ich jetzt ansatzweise genügend dargestellt.
                    MfG

                  • Heider 2. Juni 2015 um 20:18

                    @ Lis Minou
                    „Sie haben kein Recht, Entschuldigungen für Wolfgang Eggert zu verlangen.“
                    Haben wir eine gemeinsame Sprache. – Das Deutsche?
                    Ich habe keine „Entschuldigungen für… verlangt“ sondern mich gegen Entschuldigungen für Eggert ausgesprochen.
                    Auch Sie haben dann sinnigerweise Eggert entschuldigt.

                    Ich weiss nicht woher Sie angekrochen kommen. Ich weiss aber, dass mir die Kriechspur nicht gefällt.

                    „Er äussert sich unter Klarnamen, Sie agieren anonym.“
                    Mit internationalen Kontakten, darunter auffällig viele Juden, kann man sich natürlich unter Klarnamen äussern. Das ist systemimmanent.
                    Wenn man keine solche Kontakte pflegt u. namentlich in oppositionellen Blogs unterwegs ist u. sich systemfeindlich äussert, dann versteht sich Anonymbleiben von selbst.
                    Sie kennen auch die Bedeutung des www. und seiner – noch – gängigen Praxis, die insbes. in Blogs Anonymität zulässt?
                    Wenn Sie das kennen, und aus Ihrem eigenen Auftreten unter ‚Nick-‚ schliesse ich, dass Sie es sehr wohl wissen, dann fragt sich bloss, worauf Sie genau abzielen.

                    „die gesamte Trutherszene zu verleumden“
                    Einen Schmarrn habe ich…! Die exakte Wortwohl kann man nachlesen.

                    „Zudem kennen Sie sicher die Aussage Jürgens, dass, wer bei ihm etwas gegen Juden schreibt, von seiner Seite fliegt.“
                    Kenne ich nicht, glaub’s Ihnen aber schon.
                    Sehen Sie, und das ist eben der erfreuliche ‚kleine‘ Unterschied von Elsässers Blog zu Morbus I….
                    Und Sie möchten jetzt was… – Diesen Unterschied möglichst beseitigen?
                    Im übrigen hatte ich Eggert im fraglichen Strang u. also für ihn nachlesbar mitgeteilt, wofür ich ihn halte; mit anderen Worten u. sicherlich versteckt, aber klar genug zu erkennen. Seine Reaktion war fast Null. Na okay, Leute wie ich sind für diese Typen, die im grösseren Zusammenhang u. sehr wahrscheinlich im Auftrag agieren, nicht wichtig genug. Es ficht sie nicht an, denn den Zionismus hält so schnell Keiner mehr auf.

                    „natürlich verbindet er gewagte, den Feind entlarvende Aussagen wie diese … mit versöhnlichen Tönen, aus Pragmatismus, wie er schreibt.“
                    Jep, nur was Sie „versöhnen“ nennen [und zwar unter den Bedingungen der Unterwerfung unter den ewigen Schuldkult einschl. Holo-Gedächtniskultur u. dem grundsätzlichen Mitspracherecht Israels in Deutschland], das ist tatsächlich der bedingungslose Kniefall, für den Ihr Eggert da wirbt.

                    „paranoid“
                    Na klar, wer nicht bei der Judelei mitmacht ist mindestens krank.
                    Aber Sie sind ganz gesund, ja?

                    „Schalten Sie mal Ihr Gehirn ein und denken Sie praktisch, statt Misstrauen zu säen, damit verringern Sie unsere Siegeschancen nur noch.“
                    Mit ‚uns‘ meinen Sie hoffentlich nur sich u. Ihresgleichen. Denn wie Sie spätestens jetzt merken, trete ich die „Reise nach Jerusalem“ nicht mit an. Aber selbstverständlich möchte ich auf den voll versifften Kahn, mit dem ihr fahrt, noch ein paar Schüsse abfeuern, auch wenn ich ihn am Auslaufen nicht hindern kann.
                    In diesem Sinn,
                    ‚Steck nen Gruss mit rein‘ [Volksmund Harzer Raum]: Shalom!

                  • Lis Minou 4. Juni 2015 um 04:49

                    @ Heider:
                    Sie haben deutlich gemacht, dass er (in Ihren Augen) Grund hätte, sich zu entschuldigen, dass sein Verhalten eine Entschuldigung (eine Erklärung) erfordern würde. Ich habe Ihnen Erklärungen geliefert; Sie können Sie akzeptieren, wie jeder Stratege es täte, oder wie ein trotziger Traumtänzer weiter Misstrauen unter uns wenigen (mehr oder minder) Aufgewachten säen, es ist Ihr Karma. Aber ich werde Ihnen bezüglich Wolfgang weiterhin widersprechen, denn es geht auch um meine Zukunft, und die meiner Familie.

                    „Mit internationalen Kontakten, darunter auffällig viele Juden, kann man sich natürlich unter Klarnamen äussern.“
                    Wie der Jude David Cole es tat, der kannte evidentermassen RICHTIG viele Juden. Hat ihm auch richtig viel genützt, gell…

                    „Wenn Sie das kennen, und aus Ihrem eigenen Auftreten unter ‘Nick-‘ schliesse ich, dass Sie es sehr wohl wissen, dann fragt sich bloss, worauf Sie genau abzielen.“
                    Ich habe, genau wie Sie, kein Recht, Leute zu kritisieren, die mit Klarnamen für ihre Aussagen einstehen, denen Mordkommandos ins Haus schneien können (obwohl ich persönlich unter Klar-IP schreibe und daher ca. ebenso gefährdet wäre im Falle des „Dorn-im-Auge-Seins“); und genau das wollte ich Ihnen begreiflich machen.

                    „(…) mir scheint gerade darüber der tendenziell anti-deutsche u. auch generell anti-nationale Hintergrund der Trutherbewegung sichtbar zu werden.
                    ‘Wahrheitsbewegung’? Wohl weniger. – Die alten Lügen gegen Deutschland in einer ‘alternativen’ Verkaufspackung.“
                    Nein, juristisch gesehen ist das keine Verleumdung, Sie haben sich abgesichert. Aber moralisch gesehen verleumden Sie mit diesen Einlassungen die gesamte Bewegung, nur weil die meisten Truther erst am Aufwachen sind, statt den vollen Durchblick zu haben, und einige der „Zugpferde“ bzw. Autoren, die mehr wissen, lieber weiter aufklären wollen, als im Knast Däumchen zu drehen. Ob man das gutheisst oder nicht, wir haben keine andere Bewegung mit auch nur einigermassen hohen „Mitgliederzahlen“. Oder wollen Sie, dass die „Nazis“, die Wachen dieser Welt allein gegen deren Feind stehen?

                    „Sehen Sie, und das ist eben der erfreuliche ‘kleine’ Unterschied von Elsässers Blog zu Morbus I…. Und Sie möchten jetzt was… – Diesen Unterschied möglichst beseitigen?“
                    Natürlich, das würde meine emotionelle Seite sehr begrüssen, aber umgekehrt, als Sie es mir unterstellen, und daher meldet meine Ratio taktische Bedenken an, jedenfalls daran, den Unterschied völlig zu beseitigen. Eigentlich wollte ich zu bedenken geben, dass man geschickt vorgehen muss, um auf Jürgens Webseite Kritik an Juden per se üben zu KÖNNEN. Die Widerlegung der versöhnlichen Töne muss man (logischerweise) anderen überlassen: kein Wunder also, dass er auf Ihre Kritik hin klein beigab. (Darum schrieb ich, Sie sollen in Zukunft gegen Wolfgangs Ansichten argumentieren, statt gegen seine Person, seinen Leumund also. Aber offenbar war Ihnen der Sinn meines Vorschlags zu hoch.) Und freilich eignet sich „der bedingungslose Kniefall, für den (…) Eggert da wirbt“ besonders gut, um Widerspruch zu provozieren: je bedingungsloser, desto mehr Gegenwind, auch auf Jürgens Seite, aber in diesem Fall käme der von Linken ebenso, sicher aus anderen Gründen, aber fast niemand wäre dafür.

                    Paranoid (im pathologischen Sinne) – gut, das ist eine Unterstellung gewesen, ich nehme sie zurück. Aber Sie wirken doch etwas überspannt in Ihrem Eifer, einen Zionisten herbei zu konstruieren, wo keiner ist, lediglich vage, genauso das Gegenteil bedeuten könnende Indizien zu sehen sind. Nein, ich bin keineswegs ganz gesund, schön wär’s. Aber ich bin kein Paranoiker. Darum unterstelle ich Ihnen keineswegs, dass Sie tatsächlich auf der Seite gegenüber meiner stehen, wie Ihre Worte implizieren („Mit ‘uns’ meinen Sie hoffentlich nur sich u. Ihresgleichen. (…) (…) selbstverständlich möchte ich auf den voll versifften Kahn, mit dem ihr fahrt, noch ein paar Schüsse abfeuern (…).“) . Von einer „Reise nach Jerusalem“ hielte ich nur aus einem Anlass etwas, ich werde mich bloss hüten, öffentlich zu verkünden, welcher das wäre; ich habe niemals Wolfgang Eggerts idiotischen Vorschlag verteidigt. Also Ihnen ebenfalls: Shalom (Frieden)!

      • Wahr-Sager 23. Mai 2015 um 18:18

        Jürgen Langowski, der Betreiber von h-ref.de, arbeitet auch mit Tricks. Hier ein Beispiel:

        http://h-3.abload.de/img/holocaust-referenzxhog.png:

        Dieser Ausschnitt entstammt der Seite http://www.h-ref.de/zahlenspiele/drachentoeter.php. Langowski lässt den wesentlichen Teil aus und stellt eine Behauptung auf, die in der Ursprungsquelle überhaupt nicht getätigt wurde:

        Wenn Langowski hier schon getrickst hat – von einem „Versehen“ kann wohl keine Rede sein – an welcher Stelle wird er dann wohl noch die „Wahrheit“ zu seinen Gunsten gedreht haben?

        • adeptos 24. Mai 2015 um 09:58

          @Wahr-sager….Der Name „Langowski“ sagt ja schon WESSEN GEIST da drin steckt – ein Diabolos – Anhänger – ein Jüdlein.
          Solche Webseiten lässt MANN „links liegen“ – und zwar mit verachtendem Blick.
          JUDA wird sich nie ändern -niemals – solange Juda den Talmud lebt.
          Wie schon oft geschrieben -gesagt und (selber) getan – ZIVILER UNGEHORSAM.
          Arbeit niederlegen – keine Steuern mehr bezahlen – nur so kann ein Volk seine Korrupte Regierung und die Hintermänner zum aufgeben zwingen.

          • Wahr-Sager 24. Mai 2015 um 17:16

            Inwiefern willst/kannst du vom Namen her einen Rückschluss auf die (ideologische) Herkunft ziehen?

            • goetzvonberlichingen 25. Mai 2015 um 02:12

              Ganz einfach.Gib bei jewggle ein: >>>>Langowski, jewish
              und dir springen meist welche entgegen..:-)
              Manchmal in a Dutzend und dann haste bald a jiddish Städtele.

        • Heider 5. Juni 2015 um 01:32

          @Lis Minou
          „Sie haben deutlich gemacht, dass er (in Ihren Augen) Grund hätte, sich zu entschuldigen, dass sein Verhalten eine Entschuldigung (eine Erklärung) erfordern würde.“
          Nö. Habe solches nicht geschrieben u. gemeint. Da die Zahl meiner ## überschaubar ist kann man leicht den genauen Wortlaut u. das damit Gemeinte nachprüfen.
          Ein Zionist muss u. kann sich nicht entschuldigen, dass er Zionist ist. Er dient einer Agenda u. wird seine Gründe haben. Wenn er sich für zio. Gedankengut dauernd entschuldigte, so könnte er es logischerweise nicht weiter verfolgen.

          „Ich habe Ihnen Erklärungen geliefert; Sie können Sie akzeptieren, wie jeder Stratege es täte, oder wie ein trotziger Traumtänzer weiter Misstrauen unter uns wenigen (mehr oder minder) Aufgewachten säen, es ist Ihr Karma.“
          Was Sie hier erklärt haben geht an der eigentlichen Befassung mit den von mir gegebenen textlichen Hinweisen auf Eggert – die Grundlagen meiner Anstossnahme – vorbei und ist als Ausweichverhalten zu verstehen um abzulenken.
          Die Ablenkung vollzieht sich teils in Richtung eines erklärten „Wir“. Das heisst Sie möchten den Mitlesern einreden, Eggert sei ‚einer von uns‘, und ich sähe das nicht recht ein oder argumentierte sogar gegen die Interessen des so postulierten „Wir“.
          Diese „Wir“-Gemeinschaft ist aber nichts anderes als die von der „Israel-Connection“ bereits vereinnahmte [sich praktisch od. geistig in ihren Fängen befindliche] resp. noch zu vereinnahmende Zahl oppositioneller od. systemkritischer Schreiber in Internetforen.

          „Ich habe, genau wie Sie, kein Recht, Leute zu kritisieren, die mit Klarnamen für ihre Aussagen einstehen“
          Sie wiederholen sich, das hatten wir schon.
          Systemblogger wie E. haben Privilegien u. Freunde od. Auftraggeber, die sie schützen. ‚Namenlose‘ Foristen insbes. in Blogs wie diesem haben i.d.R. solche ‚Freunde‘ nicht und wären schlecht beraten ihren Echtnamen anzugeben, um sich damit ohne Not der öffentlich-rechtlichen Verfolgung auszusetzen. Und das alles nur, weil ein/e ‚Lis Minou‘ u. vergleichbare Typen von Zeit zu Zeit mit dieser Masche auflaufen den Leuten vorzuhalten, dass es irgendwie unehrenhaft sei unter Nick- zu schreiben.
          Im übrigen bedeutet Ihr seltsamer Vortrag, dass sich im Netz gar Keiner [ausser die selbsternannten Sprecher u. Führer der ominösen Bewegung, die von niemand dazu bestimmt u. gewählt wurden] mehr zu irgendwelchen Themen äussern kann.
          Es kann ja sein, dass „Wolfgang“ und/oder „Jürgen“ Ihr Führer ist. Der meinige wars nie, ists nicht u. wirds nimmer sein. Jetzt klar?

          „obwohl ich persönlich unter Klar-IP schreibe“
          Häa, wat is …? 8)

          „Darum schrieb ich, Sie sollen in Zukunft gegen Wolfgangs Ansichten argumentieren, statt gegen seine Person, seinen Leumund also.“
          Meine Beiträge ergeben die Argumentation „gegen Wolfgangs Ansichten“. Und „Wolfgangs Ansichten“ [s. zitierte Kommentare; s. Lesehinweise auf seine Bücher]; sind von der Person [die exakt so schreibt; s.a. die Mimik u. Gestik Eggerts in dem oben von @Skeptiker verlinkten Video] natürlich nicht einfach zu trennen. Eine Person, die Israel-Propaganda betreibt, hat den „Leumund“, den sie sich redlich verdient.

          „ich habe niemals Wolfgang Eggerts idiotischen Vorschlag verteidigt.“
          Ihr Auftritt ist eine Rundumverteidigung und spricht für sich.

          „Aber ich werde Ihnen bezüglich Wolfgang weiterhin widersprechen, denn es geht auch um meine Zukunft, und die meiner Familie.“
          Also, der unbek. Kommentarschreiber ‚Heider‘ vermasselt resp. gefährdet dies alles, nur da er was gegen wolfi eggert und Israel hat?
          Ohne Worte. 8)8)

          „Aber Sie wirken doch etwas überspannt in Ihrem Eifer,“
          Wenn Sie so etwas schreiben wie eben zitiert, dann … –
          Bitte beruhigen Sie sich. —

          • Lis Minou 6. Juni 2015 um 10:27

            @ Heider:
            „“dass sein Verhalten eine Entschuldigung (eine Erklärung) erfordern würde.”
            Nö. Habe solches nicht geschrieben u. gemeint.“ Nö? Was ist das dann: „Bin schon gespannt, welche lahmen Entschuldigungen für Eggert hier als Nächstes vorgebracht werden“?
            Mir scheint, sie hassen es wirklich, widerlegt zu werden bzw. ihre Aussagen als paranoid wirkende, auf ein paar mehrdeutige Indizien gegründete Unterstellungen dastehen zu sehen, daher tun Sie EXAKT (!) das, was sie mir unterstellen: „Was Sie hier erklärt haben geht an der eigentlichen Befassung mit den von mir gegebenen textlichen Hinweisen auf Eggert – die Grundlagen meiner Anstossnahme – vorbei und ist als Ausweichverhalten zu verstehen um abzulenken.“ Wie hässlich, dann noch wiederholt die Zionisten-Keule anzuwenden, mir die Worte im Mund umzudrehen… Und längst aufgedeckte Desinfo-Troll-Taktiken einzusetzen, weil ausgeprägte Rechthaberei sie reitet, ich fasse es ja nicht!

            Ich erkläre, dass, wer unter Klarnamen schreibt, sich Gefahren aussetzt und verdammt aufpassen muss, was er schreibt, dass Leute, die anonym agieren, kein Recht haben, sich über deren mangelnden Mut, offenkundige Versöhnlichkeit zu beschweren oder gar mit Zionismus-Vorwürfen um sich zu werfen. Sie erdreisten sich, das daraus zu machen: „‘Namenlose’ Foristen insbes. in Blogs wie diesem haben i.d.R. solche ‘Freunde’ nicht und wären schlecht beraten ihren Echtnamen anzugeben, um sich damit ohne Not der öffentlich-rechtlichen Verfolgung auszusetzen. Und das alles nur, weil ein/e ‘Lis Minou’ u. vergleichbare Typen von Zeit zu Zeit mit dieser Masche auflaufen den Leuten vorzuhalten, dass es irgendwie unehrenhaft sei unter Nick- zu schreiben.“ Mein Vortrag bedeutet nur, dass Leute die ihre IP verbergen (da sie nicht mal wissen, was mit Klar-IP gemeint ist, tun sie das sicher), die einzigen sind, die Landser-Videos ins Netz stellen sollten.

            „“Darum schrieb ich, Sie sollen in Zukunft gegen Wolfgangs Ansichten argumentieren, statt gegen seine Person, seinen Leumund also.”
            Meine Beiträge ergeben die Argumentation “gegen Wolfgangs Ansichten”.“
            Sie ergeben: Wolfgang ist ein Agent der Zionisten/Israelis – nichts sonst. Sie argumentieren ausserdem hier gegen Zionismus etc., anstatt dort, wo sie vielleicht noch jemanden überzeugen müssten, wie auf Jürgens Webseite. Sie spalten nur, und langsam frage selbst ich mich, ob sie das nicht doch mit böser Absicht tun. Und ich bin wirklich keine Paranoikerin. Schäbig ist es so oder so, wie sie hier alles verdrehen, was ich ihnen erwidere, ob aus intellektueller Eitelkeit oder sogar für Schekel.

            • Skeptiker 6. Juni 2015 um 14:29

              @Lis Minou@Heider und andere

              Ich habe Euch alle gleich lieb, was wäre eine Internetseite ohne Kommentare?

              Eure Dialoge geben mir das Gefühl, nicht in einer schwachsinnigen Welt zu sein.

              =>Aber das ist bestimmt nur eine Illusion.

              ==============================
              Maya (Mythologie)
              Maya (Sanskrit: माया māyā „Illusion, Zauberei“) ist eine indische Göttin und verkörpert mehrere Vorstellungen: eine kreative Energie (Prakriti), einen Zustand der geistigen Verblendung oder eine personifizierte Gottheit. Auch Mahamaya („Große Maya“) genannt und als Ausprägung der allumfassenden Göttin Devi verstanden, ist sie die „Weltenmutter“ und Schöpferin des Universums, das Universum selbst sowie Göttin der Illusion, als welche das Universum in der hinduistischen Religion verstanden wird.[1] In abstrahierter Form spielt Maya in der indischen Philosophie eine große Rolle, vor allem im heute populären Vedanta.
              http://de.wikipedia.org/wiki/Maya_%28Mythologie%29

              Gruß Skeptiker

            • Heider 7. Juni 2015 um 01:32

              Die Wortspielerei um das Wort ‚Entschuldigungen‘ kann nicht dessen Inhalt im Kontext meines # am 1.Juni 2015 um 02:39 od. besser: das dort von mir Gemeinte überspielen.
              Tatsächlich ist das Wort rhetorisch zu verstehen.
              Ich fasse zusammen: Für Israel-Blogger gibt es überhaupt keine Entschuldigungen. Wer mit Entschuldigungen i.Sinn von lahmen Verteidigungsreden für jene aufwartet ist womöglich selbst einer.
              Die Wiederholung: „paranoid“, nachdem ‚Lis Minou‘ dies angeblich doch zurücknehmen wollte*, deutet auf Enttäuschtsein über die nicht eingetretene Erwartung, das Zurücknehmen des Vorwurfs könnte mich vielleicht ‚gesprächsbereiter‘ machen. Falsch gedacht, zio. Klapperschlange. – Einmal auf dem Zettel – immer auf dem Zettel!
              *)„Paranoid (im pathologischen Sinne) – gut, das ist eine Unterstellung gewesen, ich nehme sie zurück.“, Zitat Lis Minou, 4. Juni 2015 um 04:49

              Es ist klar, dass von solchen Typen keine sachlichen Einlassungen betr. die anti-deutschen Geschichtslügen eines Eggert zu erwarten sind. Oder schreibt E. nicht wie jeder notorische Geschichtslügner, „die faschistischen Truppen [hätten 1939/40] Europa überrollt“, ist damit a) nicht die deutsche Kriegsschuld kolportiert, und wird b) nicht die deutsche Wehrmacht absichtlich als ideologiehörige Parteitruppe denunziert?

              „Mein Vortrag bedeutet nur, dass Leute die ihre IP verbergen (da sie nicht mal wissen, was mit Klar-IP gemeint ist, tun sie das sicher), die einzigen sind, die Landser-Videos ins Netz stellen sollten.“

              Faktisch ist ‚Lis Minou‘ genauso wie Jeder anonym im Netz unterwegs. Von meiner IP-Nr. weiss sie gar nichts aber seiert davon herum, als wüsste Sie mehr.
              Es steht ihr natürlich immer noch frei, den Mitlesern den Unterschied zwischen meiner u. ihrer Anonymität, zwischen ihrer u. meiner ‚IP‘ zu erklären. *lach

              Nebenbei, Landser aka Michael Regeners ‚Mitten in Europa‘ stand noch nie auf dem Index.

              „anstatt dort, wo sie vielleicht noch jemanden überzeugen müssten, wie auf Jürgens Webseite.“
              Nur mal so. Ich war da mehrere Jahre, von einer ‚Lis Minou‘ habe ich nichts gelesen.

              – ‚Unterhaltung‘ ist meinerseits beendet.

  22. Waffenstudent 22. Mai 2015 um 22:12

    Werter Ubasser!

    Gratulation zum brillanten Aufsatz! Leider bin ich mit dem dazu gehörenden Hintergrundwissen nicht genügend vertraut. Darum frage ich:

    1. Warum wurden die russischen Machtjuden degradiert?

    2. Welche Rolle spielt die russisch orthodoxe Kirche, auch auf dem Balkan?

    3. Die Partner Indien und Persien sind traditionell NS-Sympathiesanten. Wie wird Putin das den Juden verkaufen?

    4. Eine eigenständige Ukraine muß sich die Geschichte der Wehrmacht zu eigen machen. Was sagt die Intrigeninsel dazu?

    • UBasser 23. Mai 2015 um 13:22

      @Waffenstudent,
      Politik ist wie die Arbeit eines Magiers. Du siehst nur das, was Du sehen sollst.
      Russische Machtjuden sind keinesfalls degradiert, sondern der Machtkreis wurde gar erweitert. Die Machtjuden in Rußland setzen nun ihre Interessen mit Hilfe der Staatsmacht um. Das man dabei nicht unbedingt „Besitzer“ von Firmen oder Ressourcen sein muß, scheint dabei die bessere Variante zu sein. Sie selbst kommen nicht in die Schußlinie, sondern es agiert der Staat.

      Die orthodoxe Kirche scheint eine eigenständige Kirche zu sein. Aber letztendlich ist ihre Schaltzentrale auch Rom. Gerade in Rußland ist die Kirche von mehr oder weniger „guten Demokraten“ unterwandert, so das man die politische Richtung auch in den orthodoxen Ländern sehr gut beeinflussen kann.

      Es wird uns vorgemacht, daß es einen Kampf Ost gegen West gebe. Und genau so sehe ich es nicht. Es gibt nur einen Kampf innerhalb des Machtgefüges der Ost- und Westjuden, Staaten und Völker werden nur für ihr Intrigenspiel benutzt. Indien und Persien gehören zur Geostrategie und dabei spielt es keine Rolle, wer für wen Sympathien hat. Was sollte Putin wem verkaufen? Es ist bekannt, und damit ist eigentlich die Frage beantwortet. Was nichts nutzt, wird beseitigt, was zum Nutzen ist, wird bewahrt, dabei spielen ideologische Belange keine Rolle. Kirche und Ideologien sind eh nur Opium fürs Volk.

      Eine eigenständige Ukraine wird es nicht geben. Die Ukraine ist Urrußland. und das wird man nicht für andere, gegensätzliche Interessen hergeben. Eher läßt man es auf einen offenen Konflikt ankommen und wird versuchen, Ost und West ganz tief mit reinzuziehen.

      Wie immer geht es nur um: „Bäumchen wechsle dich“. Eben Magie!

      LG

      • Christian 24. Mai 2015 um 02:36

        Gut, Wahrheit ist ein altes philosophisches Problem. Da die Wahrheit ja auch an unsere Wahrnehmung und Interpretation gekoppelt ist. Lasse ich einen Stein zu Boden fallen ist es für mich wahr, dass er zu Boden gefallen ist. Auch für einen anderen Menschen, wenn er es gesehen hat. Für meinen Kater ist das keine Wahrheit, da er es nicht als Wahrheit erkennt bzw. nicht als fallenden Stein interpretiert. Aber, er hat den Stein auch wahr genommen, das erkennt man an der Reaktion. Und da kommt man einer Wahrheit dann schon näher. Der Stein flog tatsächlich zu Boden, als fallender Stein von uns Menschen interpretiert. Bei Farben sieht es wieder anders aus. Manche Tiere sehen keine Farben oder ganz andere Farben. Bienen auch ultraviolettes Licht.

        Bezogen auf den Holocaust und die Geschichtsschreibung. Das ist eine dargestellte Wahrheit. Eine Wahrheit die wahr sein soll. Diese Wahrheit ist gekoppelt an die Machthaber die diese Lüge als Wahrheit verkaufen und die Wahrheit verdecken. Wie die Priester die Wahrheiten der Bibel verdecken und verdeckten. Früher hatten sie es leichter, war ja auf Latein.

        Ein altes Prinzip. Die Mächtigen verdecken Wahrheiten. Oder sind die Hüter des Geheimnisses. Ein Mittel der Macht. Nicht dass einer auf die Idee käme er könne sich nicht in den Himmel kaufen (Ablass) und heute gibt es andere Geheimnisse…wie den Holocaust. Dass es diesen nicht gab ist ein Geheimnis. Der Job der weltlichen Priester, alias Politiker ist es dieses Geheimnis zu hüten. Sonst sind sie nicht willkommen im Club und können gleich einpacken.

        Es gibt eben Menschen die Wahrheiten vorspielen und anderen glauben machen es sei wahr, das nennt man dann Lügner „Die falschen Leiden des Otto Uthgenannt. Ein 77-Jähriger aus Ostfriesland tritt vor Schülern und Erwachsenen als KZ-Überlebender auf“
        http://www.nwzonline.de/kultur/weser-ems/die-falschen-leiden-des-otto-uthgenannt_a_1,0,3068734301.html

        Damit lässt sich eben auch Geld verdienen. Ich glaube wir leben insgesamt in einer sehr verlogenen Welt. Und wie es mir vorkommt sind Lügner darin erfolgreicher. Aber das ist mir egal. Bestimmt hab ich auch schon gelogen, auch schon wissentlich. Aber ich versuche es zu vermeiden und es gibt auch Grenzen. Wie man solch ein Verbrechen begehen kann und einem Volk Jahrzehnte einreden kann es sei ein Verbrechervolk, Judenvergasung usw. ist mir schleierhaft. Das ist ein Verbrechen, eine Traumatisierung, boshaft und hasserfüllt. Das fängt doch schon in der Kindheit an.

        Blauäugig, das kommt nicht ganz von ungefähr. Mit denen kann man es machen. Der Blauäugige, ich bin ja selber einer, neigt schon zum Michel, zum Schaf. Ein bisschen mehr Durchtriebenheit, Hinterhältigkeit oder bismarcksche Schläue… Bezogen auf das Weltgeschehen, traurig.

        • adeptos 24. Mai 2015 um 09:36

          @Christian……Deinen Beitrag in Ehren – ABER – (ZITAT) …wie die Priester die „WAHRHEITEN“ der Bibel verdeckten – oder – Die Mächtigen Verdecken „WAHRHEITEN“. (Zitatenende)
          Wahrheit gibt es NICHT im Plural – Wahrheit ist Singulär – es gibt DIE WAHRHEIT !!!
          Es gibt auch keine GESUNDHEITEN -Gesundheit ist Singulär.
          Es gibt auch keine „KRANKHEITEN“ – entweder der Mensch ist KRANK – oder Gesund.
          ***
          Leider ist DER MENSCH „TOT (al) Krank – an seiner Seele !!!
          Und zwar am GRUNDÜBEL aller Krankheit – der HABGIER !
          Dieser Habgier OPFERT der Mensch ALLES – im einzelnen genannt – DIE WAHRHEIT – die Gesundheit – die Freiheit – die Gerechtigkeit und nicht zuletzt DIE L I E B E.
          Leider ER-kennen und DURCH-schauen (Durchblick haben) die Spieler auf DIESEM SPIELFELD (Erde) das (BÖSE) SPIEL nicht.
          Der Spiel(ver) Führer ist DIABOLOS – der „Schiedsrichter“ ist Gott (Wahrheit) !
          Den Rest könnt ihr euch selber zusammenreimen 🙂

          möge der Heilende Geist in Euch Wohnung nehmen…….

          • Nachdenklich 24. Mai 2015 um 13:49

            @ adeptos

            Deine Beiträge und die von Christian finde ich sehr anregend und hochwertig, dafür danke ich Euch und auch Ubasser sei Dank für seinen ausgezeichneten Artikel und ebensolche Kommentare, echte Lupo-Tradition im besten Sinne, Ubasser !

            Adoptos, hast Du früher mal auf Politaia geschrieben zu Zeiten von Ole und Nixisgut !

            Wenn ja, dann Gruß aus dem Wald in die Schwiz 🙂 !

            • adeptos 26. Mai 2015 um 09:44

              @wahr-sager…..wer in seinem Namenszug „owski – wsky – Lewinsky usw.(die „Bläserin“ des Sunnyboys Clinton) trägt – ist meist Polnisch-Jüdischer Abstammung und steh „IDEOLOGISCH“ dem Talmud seeeeehr nahe.
              Wer Jüdischer Abstammung ist – der ist in seiner Persönlichkeit Schizophren! Das folgende ist DER Wesenszug des „Europäischen“ Juden – Weisshäutig – sehr Bleich – meist Rothaarig – Rotznasenfrech – hinterhältig und Verleumderisch sowie Rachsüchtig.

            • adeptos 26. Mai 2015 um 09:48

              @Nachdenklich……Hallo „Wald“ hessen …:-)….ja – Du hast mich „Erkannt“ – ich kann nicht anders…:-))…..alles Liebe Dir und „Gott im Herzen“….

          • johannes3v16 25. Mai 2015 um 12:16

            Genau Heil Dir adeptos. Sicher es gibt die irdische Wahrheit, aber sie ist nur ein Hauch von der Wahrheit die wir nur glauben und erahnen können, die sich außerhalb unseres Ereignishorizontes befindet. Skeptiker will leider nicht verstehen das der Fürst dieser Welt für die Miseren verantwortlich ist. Das ist der g_d der Juden, Ball der propterty owner, Materialist, antigott und hat mit dem Vater von Jesus Christus nichts gemein.

          • Christian 25. Mai 2015 um 12:23

            Wahrheit gibts auch im Plural: Wahrheiten, genauso wie es die Lüge im Plural gibt, Lügen.
            Auf der Welt gibt es viele Lügen es gibt auch viele Wahrheiten. Eine Wechselbeziehung.
            Was die Bibel z.B. anbelangt meine ich damit nur, dass die Priesterkaste eben die Wahrheiten verdeckt. Und das ist eben nicht eine Wahrheit. Zudem Reihe ich die Bibel auch nur in eine Reihe von anderen entsprechenden Werken ein, die ebenso Wahrheiten enthalten die sich mit der Bibel z.B. überschneiden können oder das Gleiche oder Ähnliches aussagen. Im Koran findet man solche Stellen auch. Mit Wahrheiten meine ich in erster Linie erstmal was darin überhaupt ausgesagt wird, was da drin steht, wie sich die Menschen zu verhalten haben usw.. Eine höhere Wahrheit meinte ich damit erstmal nicht. Bei der Bibel kommt hinzu dass die kanonischen Schriften (4Evangelien) nur eine Auswahl der Kirche darstellen. Viel mehr solcher Schriften waren unterwegs. Für mich ist sowas nur Orientierung, teils interessant zu lesen. Aber auch nur ein Weg von vielen, wenn man nach sowas sucht. Eigentlich lehne ich sowohl Christentum, Judentum und Islam ab. Zumindest in ihrer Ausführung die gewalttätigsten Religionen die am meisten Anderartiges vernichteten.

            Möglich dass das mit dem gemeinsamen Mosesbezug des Judentums, Islam und Christentum zusammenhängt http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/5_mose/7/ „Du wirst alle Völker verzehren, die der HERR, dein Gott, dir geben wird. Du sollst ihrer nicht schonen und ihren Göttern nicht dienen; denn das würde dir ein Strick sein.“

            Für mich persönlich ist das kirchlich praktizierte Christentum nur ein Ableger aus dem Judentum, wie auch der Islam. Ein expansionistisches Tool.

            Mit Jesus hat das aber nichts zu tun. Zumindest seinen Worten zu folgern die ihm zugeschrieben werden, da er sich ja gegen diese Priesterkaste aussprach.

            Ich hab mich doch schon recht viel mit dem Zeug beschäftigt. Der Weisheit letzten Schluss hab ich da für mich nicht gefunden. Würde mich da selbst auch eher als einen Hobby-Mystiker einstufen. An heidnischen Bräuchen hab ich noch viel zu lernen. Ich finde es immer interessant wenn sich Parallelen auftun. Das große Ganze ist dann wohl „die Wahrheit“.

            • Nina 25. Mai 2015 um 14:08

              @ Christian

              Für einen Versuch, der Wahrheit mehr auf die Spur zu kommen, hat aber nichts zu tun mit einem gnostisch-manichäischen Ansatz, der auch mit den Ergebnissen der modernen Astrophysik nichts zu tun hat. Die haben immerhin die „Singularität“ erkannt und auch die alten Weisen sprechen immer von der „Einheit“. Ein Zweites kann nur daraus hervorgegangen sein und steht keineswegs auf Augenhöhe. Damit hat das „Zweite“ der Menschheit allenfalls das Hirn gewaschen.

              Manche haben es atemlos gelesen und einen Einstieg in eine andere Dimension erfahren, zumindest eine Ahnung davon erhalten. Die Quelle transzendiert die Welt der Lüge und ist für die Lüge nicht mehr zerstörbar !!!

              Darauf hingewiesen wird in Joh. Ev. 16:12,13, dass es wiederkommen wird durch den Geist.

              http://www.j-lorber.de/ke/0-eggen.htm eine Einführung zum Verständnis der Schriften

              Gibt auch ein Hörbuch dazu

              Hier noch mehr zum Orientieren und viel Material, auch über unsere Zukunft.

              http://jesus2030.de/cms/

              Alles nur für den offenen, vorurteilsfreien Geist, der auf dieser „Frequenz“ empfangen kann, sonst rutscht es weg, verdunkelt sich und man ist wieder auf der Ebene der „Wahrheiten“ ;).

              Frohe Pfingsten = Ausgießung des Heiligen Geistes

              • Christian 25. Mai 2015 um 14:32

                Wie auch immer, „die Wahrheit“ muss wohl jeder für sich ganz persönlich herausfinden. Sonst kommen wir ja auch in die Ebene der Religionen die die Menschen gruppendynamisch nur gegeneinander ausspielen und aufhetzen.

                Die Links schau ich mir mal an. Bis dann. Schöne Zeit.

                • Christian 25. Mai 2015 um 14:48

                  Modelle Wahrheit darzustellen gibt´s viele. Wie das hier http://green-door.narod.ru/bardontarot.html Ich denke es läuft immer auf das Selbe hinaus. Das ist wohl das was die Priesterkaste bewusst-unbewusst vor den Menschen verbirgt. Nur das Drumherum unterscheidet sich. Ich meine auf der Welt laufen Narren herum die anderen den Kopf abhacken, in der Sehnsucht auf irgendwelche Jungfrauen, in der Vorstellung eine gute Tat zu verrichten. Für Allah, der Andere von mir aus Christ ist und ihrer Vorstellung nach an einen anderen Gott glaubt. Dabei, selbst wenn sie ihr Koranbüchle anständig lesen würden, stellten sie fest, dass mit Allah derselbe wie Gott gemeint ist und sogar der Bezug zur Thora (Koran) und Moses vorhanden ist. Aber die Priester, egal ob Imam, Rabbi, Pfarrer, gehen miteinander in Konkurrenz und halten die Menschen in Konkurrenz wegen sowas.

                  Ansonsten: Ich hab auch eine Zeit Yoga gemacht. Tut super gut. Verkopfen will ich mich wegen solchen Dingen nicht. Wie das Universum aus dem Nichts entstanden ist, bleibt weiter ein Geheimnis und soll auch so sein, vermute ich…

                  • Nina 25. Mai 2015 um 18:43

                    @ Christian

                    Wenn man bestimmte Aspekte ablehnt (weil sie vielleicht eingebaute Bremsen und Tests haben), dann hängt man schnell bei den J-gesteuerten „Wahrheiten“ fest, oft ohne, dass man es merkt. Ich finde es schlimm, dass sie den geistigen Bereich z.B. durch New Age und Co., aber auch durch sogenannte gestreute „Logenweisheiten“ besetzt halten. Das kapieren viele nicht und fressen ihre Verdrehungen, weil sie es auf diesem Gebiet nicht merken und sich oft leicht täuschen lassen, was besonders hinterfotzig ist, der geistige Angriff der Gegenmacht ;).

                    Weil Dich gnostische Ansätze interessieren, verlinke ich Dir mal einen sehr inspirierenden Text von einem schweizer „Gnostiker“. Wie ich schon erwähnte, gehe ich persönlich von der Singularität aus, die wir Gott nennen, der alles aus (seinen Gedanken) aus sich herausgestellt hat, was ist, und den (geistigen) Wesen den freien Willen gegeben hat und auch das Potential zur Mitschöpfung.

                    Was als „Ur- oder Erbsünde“ bezeichnet wird, ist nichts anderes als die Trennung von Gott aus freiem Willen. Ein Akt von Selbstüberhöhung der geschaffenen geistigen Wesen, der diese Trennung bewirkte, führte hinunter bis zur Materialisierung (extreme Verlangsamung der Schwingungen). Dieses Wissen (Engelsturz oder Geisterfall) war ursprünglich auch in der Bibel ( Mose 6/7) enthalten, wurde aber entfernt. Sie wollten sich halt nicht so gern in die Karten schauen lassen :). Das Wissen ist aber noch in anderen Quellen erhalten (in Teilen auch im mystischen Islam), wurde aber auch wieder neu gegeben. Die Quelle/ den Zugang hatte ich Dir oben verlinkt.

                    Hier setzt B. Imhof das geistige Geschehen vor dem „Urknall“ mit diesem und der Materialisierung der Schöpfung in Beziehung.
                    Das Gnostische kann ich für mich vernachlässigen, was stimmig ist, entnehme ich mir bzw. gleiche es ab, mit dem zuvor Beschriebenen.

                    http://www.gnosis.briemle.net/Das_Jenseits/Urknall_und_Geisterfall/urknall_und_geisterfall.html

                    PS: Yoga hab ich auch gemacht, aber der Geist möchte auch fliegen, nicht nur der Körper.
                    Wenn man die Anker dort wirft, wo keine Lügner mehr reinkommen, dann fühlt sich das richtig gut an 🙂 !

                  • Christian 27. Mai 2015 um 02:03

                    Yoga gibt´s verschiedene Arten. Hier wird es häufig wie Turnen unterrichtet. Es ist aber eine 3000 jährige Wissenschaft über Körper und Geist des Menschen. Ich lernte es bei einer 70 jährigen Frau, ein sehr angenehmer Mensch, sehr positiv, ungespielt, die den Schwerpunkt auf Meditation legt, das auch mit sprituellen Texten, auch der Bibel verknüpft aber sehr angenehm, völlig undogmatisch, dass man was Positives mit nachhause nimmt… Sehr geerdet die Frau könnte man sagen. Weil: da gibt´s schon viele highe Spinner in dem Sektor.
                    Ich will es auch mal wieder machen. Aber es ist doch für den Asiaten gemacht. Und wie ein Japaner nie ein gestandenes Mannsbild wird, auch mit edelster bayerischer Lederhose nicht, so wird ein Westmensch oder Deutscher nie ein echter Yogi. Zumindest ist das meine Einstellung dazu. Trotzdem eine ganz angenehme Sache die einen zur Mitte bringen kann. Einfach ein Ausgleich. Um nach „der Wahrheit“ zu suchen, nein, dafür gehe ich da nicht hin, eher um mal den Kopf abzuschalten. Das mit der Karte (link) hat nichts mit New Age zu tun. Sicher haben die sich auch bei sowas bedient. Franz Bardon war ein berühmter Magier. Aber kein Logenbruder, sondern Einzelkämpfer. Er warnte eher vor Logen. Er hat sein ganz eigenes System entwickelt in der Tradition der Hermetik oder auch dem Westlichen Pfad. Jesus wurde von ihm verehrt und galt als sein Meister. Ich selbst hab mich nur theoretisch damit beschäftigt. Wenn man sich viel mit politischen Zusammenhängen auseinandersetzt kommt man da nicht drumherum, auch deren Zeichen und Symbole etwas lesen und verstehen zu können in Bezug auf Freimaurerei usw. Aber wie gesagt: Franz Bardon war kein Logenbruder. Er hatte auch sein ganz eigenes System. Die Freimaurerei an sich hängt eng mit den jüdischen Globalisierungsplänen zusammen. Für mich ein Werkzeug der Juden um die Gojim in ihre Pläne einzuspannen (Errichtung des Tempel Salomo geistig, und der ganze Quatsch.).

                    Soviel noch dazu. Das ist auch genug, weil für sowas gibt es andere Plattformen.

                  • Christian 27. Mai 2015 um 02:29

                    „Wenn man bestimmte Aspekte ablehnt (weil sie vielleicht eingebaute Bremsen und Tests haben), dann hängt man schnell bei den J-gesteuerten “Wahrheiten” fest, oft ohne, dass man es merkt. Ich finde es schlimm, dass sie den geistigen Bereich z.B. durch New Age und Co., aber auch durch sogenannte gestreute “Logenweisheiten” besetzt halten“

                    Ich lehne weder irgendwas ab, noch bin ich von Logenweisheiten gesteuert. Ich bin da eigentlich überhaupt nicht dogmatisch. Sokrates: „Ich weiß dass ich nichts weiß“.

                  • Christian 27. Mai 2015 um 12:36

                    @Nina
                    Zu Yoga will ich noch sagen: vereinfacht ausgedrückt ist es eine Technik sich mit dem Göttlichen zu verbinden. Zumindest sieht das ein Yogi so. Sie streben das Seelenheil an und die Vereinigung oder die Rückkehr zu Gott. Wobei Asiaten keine solch personifizierte Vorstellung von Gott haben wie wir hier. Das hat uns die Kirche eingepflanzt, geht aber aus den Schriften so nicht hervor. Wie auch immer, der Yogi sieht Gott eher als das Göttliche, eher als etwas Abstraktes auf keinen Fall als ein transzendentes Wesen wie bei der Kirche.
                    Im Unterschied zum Magier will der Yogi mit den positiven und negativen Kräften in der feinstofflichen Welt nicht derart in Vebindung treten dass er damit „arbeitet“ wie ein Magier. Ein Yogi lehnt das ab. Genauso wie ein Yogi jegliche politische Instrumentalisierung, jegliches Richten ablehnt. Materielle Güter, Reichtum etc. ablehnt. Es geht ihm einzig und allein um sein Seelenheil. Um die Verschmelzung mit dem Göttlichen, dass er nicht wieder reinkarniert, verkörpert werden muss. So zumindest die Sicht der echten Yogis. Auch im Buddhismus (Mönche) wird das so gesehen. Ich hab auch einmal eine Zeit unter buddhistischen Mönchen in Thailand verbracht. Übrigens verehren und schätzen die auch Jesus. Aber sie sehen ihn so wie ihren Buddha. Als Prophet, Verkünder der Wahrheit usw.

                    Mir persönlich sind die Christen oft zu dogmatisch, zu fundamentalistisch. Einzig und allein den Weg über Jesus anerkennend. Da wird dann meistens die berühmte Bibelstelle zitiert „Niemand kommt zum Vater, außer durch mich“. Für mich ist das im übertragenen Sinne zu verstehen und nicht in der Form alle anderen die nicht diesen Weg einschlagen seien schief gewickelt oder gar schlecht, und das wird ja meist von der Kirche als Zeichen einer Exklusivität benutzt.

                  • Nina 27. Mai 2015 um 19:49

                    @ Christian

                    Ich wollte Dich nicht im Geringsten kritisieren, Du hast einen offenen sehr hoch entwickelten und suchenden Geist, wunderbar !
                    Allenfalls kann man verschiedene Sichtweisen / Erkenntnisse nebeneinander stellen – die Impulse muss jeder aus sich selbst holen, seine Entscheidungen auch selber treffen in Eigenverantwortung.

                    Diese echte Yogi-Lehre kenne ich auch, hatte jahrelang einen indischen Lehrer, ich weiß wovon Du da sprichst.

                    Zitat Chr.:
                    ************
                    Mir persönlich sind die Christen oft zu dogmatisch, zu fundamentalistisch. Einzig und allein den Weg über Jesus anerkennend. Da wird dann meistens die berühmte Bibelstelle zitiert “Niemand kommt zum Vater, außer durch mich”.
                    ********

                    Das hängt damit zusammen, dass die Menschheit (inklusive der meisten Christen) immer noch nicht wirklich begriffen hat, wer JC ist, welches Ausmaß und welche Bedeutung sein Tun hatte für die Menschen und die gesamte Schöpfung. Diese Phase des Erkennens kommt noch, sie liegt für uns in der Zukunft – geschieht aber auch schon laufend in Form eines Prozesses, der in jedem Einzelnen abläuft.

                    Christen ist durch manipulierende religiöse Institutionen (Kirchen, Theologien, Interpretationen) auch das Gehirn vernebelt worden, viele Teilwahrheiten sind unterwegs und viel Dogmatismus, der die Türen verschließt. Entscheidend aber sind die Prozesse, die im Inneren des Menschen ablaufen in seinem Verhältnis zu Gott.

                    Die Kirchen sehe ich als Gefäße, die die Aufgabe hatten in der Geschichte für die Menschheit wichtige religiöse Inhalte zu bewahren, die aber selbst kontaminiert und schmutzig wurden und deshalb jetzt zerbrechen müssen. Der Inhalt wird befreit und kommt direkt und unmittelbar zum Menschen, das ist jetzt möglich geworden, weil der Mensch auch einen anderen Entwicklungsstand hat, die Zeit ist reif und alles strebt auf einen Kulminationspunkt hin.

                    Ob Menschen einen unpersönlichen göttlichen „Nebel“ lieben können und sich mit ihm total mit Herz und Seele verbinden können, muss jeder selbst rausfinden – auch was es bedeutet, dieses „Du bist geschaffen nach meinem Bilde“ … und „Meine Kirche ist allein das menschliche Herz“ (aus den Schriften DURCH Jakob Lorber).

                  • Christian 28. Mai 2015 um 03:54

                    @Nina
                    ich sah das nicht als Kritik. Yoga ist ja auch kein Glaube. Es ist eine Technik. Für manche eine Lebenseinstellung. Der Glaube spielt da keine Rolle. Yogis sind sehr friedlich und offen. Ich kenne keinen Yogi der auf die Idee käme Christen anzugreifen. Mit Christen meine ich hier kirchlich organsierte Fundamentalistenchristen, die recht häufig gegen Yoga wettern, es angreifen, vom Satan und so ein Schmarrn. Und wenn die nicht so aggressiv wären manchmal fände ich es nur albern. Auch Magie, sowas wie Bardon, ist kein Glaube und geht auch nicht in Konkurrenz damit. Bardon schwörte eh auf Jesus. Das ist auch eine Technik. Und auch eine Geisteswissenschaft die Phänomen analysiert. Auch die Astrologie und Alchemie hängen damit zusammen. Die modernen Wissenschaften sind auch daraus entstanden. Magier gab es weit vor Christi Geburt. Auch hier bei uns. Das ist teils uraltes Wissen das weitergegeben wurde. Oft wurden sie verfolgt. Gerade von den Kirchen die auch die ganze Angstpropaganda machten. Die Logenbrüder, Freimaurerei, ist wieder was anderes. Die bedienen sich da. Und ja, ich mag die auch nicht. Und ja, für mich sind das Satanisten, die Freimaurer. Beim Vatikan bin ich mir da aber auch nicht sicher, sorry. Aber warum man auf Yogis losgeht (ich meine nicht dich) das ist mir echt schleierhaft. Yogis tun niemand was. Das meinte ich mit Fundamentalistenchristen. Die Freimaurer sprechen ja auch über Profane. Ich finde das arrogant. Aber im Prinzip ist der kirchlich praktizierte Massenglauben auch profan.

                • johannes3v16 25. Mai 2015 um 21:59

                  Das ist eine Verdrehung.Religionen werden heute von marxistischen Sichten das zugeschoben was die Marxisten Kommunisten wollen. Religion,Gott,Familie,Volkszugehörigkeit,Eigentum abschaffen. Und diese Art der Verdrehung und Einschüchterung neben These>Antithese>Synthesen nennen sie die Delphi Methode.

                  • Nina 25. Mai 2015 um 23:25

                    Hast recht, der Eintopf -Gott – alles derselbe für Christen und Moslems – ist eine üble und genau kalkulierte Verdrehung, um die Menschen von dem Gott, der die „Drecksarbeit“ für die Menschheit selber gemacht hat ( um ihre Rückkehr zum Ursprung überhaupt erst zu ermöglichen) zu trennen.

                    Aus diesem Grunde wurde der Islam (nach meiner Einschätzung) überhaupt erst kreiiert. Denn Gottes Werk, der Wendepunkt für die Menscheit der Erde und alle
                    Wesen im Universum, war ja schon getan, alles erledigt, aber den Menschen sollte das Heil ihrer Heimkehr wieder entzogen werden, sie haben ja eine Entscheidung dafür zu treffen, können es auch ablehnen.

                    Der Islam (abgesehn von der mystischen Variante) kennt nicht den Fall des Menschen / der Geistwesen in die Materie.
                    Hier wird gesagt, dass der Mensch immer ok war, nur vergesslich. Das, was Gott ihm anfangs „ins Ohr geflüstert“ habe, habe er vergessen, könne es sich aber mittels 5 Übungen wieder erarbeiten – das „Paradies“, natürlich nur der Rechtgläubige, die anderen marschieren in die „Hölle“.

                  • Christian 28. Mai 2015 um 03:34

                    Das hat nichts mit Marxismus zu tun. Marxismus platzierte den Atheismus. Der Koran bezieht sich auf Moses. Laut islamischer Vorstellung wirkte Moses durch Mohammed. Der christliche Gott basiert auf Moses im Alten Testament. Das Judentum wo Moses drin vorkommt hat die Thora und die wiederum wird im Koran anerkannt. Man spricht ja auch von den 3 monotheistischen Religionen. Für die Juden sind weder Christentum noch Islam anerkennenswert. Der Koran verehrt auch Jesus, aber als großen Prophet, nicht als eine Art Gott, was theologisch die Problematik wäre, wenn die Kirche das anerkennt. Die eigentlichen Spaltergründe würde ich aber eher im Machtbereich suchen Vatikan, Imame, Rabbis usw. Rein textbezogen ist Allah aber kein anderer als der biblische Gott der auf Moses beruht.

                    „Religion,Gott,Familie,Volkszugehörigkeit,Eigentum abschaffen“ sowas wollte ich damit nicht ansprechen. Ich sprach nur die Bezüge und den gemeinsamen Gottesbezug an, der auch, wenn man alle drei vergleicht, logisch hervor geht.

                • adeptos 26. Mai 2015 um 10:26

                  @ Christian……es gibt auch KEINE RELIGIONEN !!!!!…..entweder der MENSCH ist RE-LIGARE (Religiös) = mit GOTT RÜCK -Verbunden (die Trennung von Gott durch Menschliche „Education“ -höre Pink Floyd „the Wall- wird AUFGEHOBEN) ODER Mensch unterliegt IDEOLOGIEN !!!!
                  Ideologien werden von Verblendeten Menschen kreiert um MACHT zu erlangen – dieses wird dann als „Religion“ verkauft !
                  Was zählt ist die Stimme des Herzens im Menschen – dieses ist die Stimme Gottes – des VER -EIN – ENDE-N GOTTES.
                  namasté

                  • edwige 27. Mai 2015 um 21:03

                    Jetzt werden mich sicher einige hassen…
                    Tanz ist auch Schwingung
                    Tanzen befreit, löst alle Schuldkomplexe
                    und
                    der der tanzt, wertet nicht.

                    Eigentlich sollte man auf alle „ISMEN“ tanzen.
                    Und mal ganz ehrlich: Im Gegensatz zu dem, was den Leuten tagtäglich von G.Knopp et.al. vorgesetzt wird, ist dieses Video ja harmlos, auch wenn es wirklich grenzwertige Sequenzen zeigt. Also, los geht’s….

                  • Christian 28. Mai 2015 um 02:32

                    Von religare kommt man nicht auf religio. Aber das ist ein alter Streit. Cicero, und der muss es ja wissen. Noch zu Zeiten des Hochlateins. Kann man nicht vergleichen mit der späteren Zeit wo Latein mehr Kauderwelsch war, bezog es auf relegere. Macht für mich auch Sinn. Aber ich will mich nicht darüber streiten.

          • Nina 25. Mai 2015 um 23:37

            Cooler Kommentar und so wahrhaftig !

      • adeptos 24. Mai 2015 um 09:50

        @U-Basser – und damit ist in „diesem Konflikt“ ALLES gesagt – Angst machen -Krieg und Waffenhandel sowie Rauschgift und Prostitution sind die Besten Geschäfte – und alle DREI sind in den Händen der JUDEN. (lassen jedoch ALLE ANDEREN die Drecksarbeit für sich erledigen und sind am Ende der Kette diejenigen -welche den Mammon in IHREN TRESOR legen 🙂 ! )
        Da die Juden „Gottlos“ sind, das heisst – “ …mit dem Munde sind sie mir nah – mit dem Herzen FERN…“ (so spricht Gott !!!) sind Ihnen ALLE MENSCHENOPFER scheissegal – da ist keine Empathie.

      • goetzvonberlichingen 25. Mai 2015 um 02:28

        @Ubasser..Zustimmung. Ausserdem spielen die Russen inzwischen auch wieder Geostrategiespiele.Wie die Anglos schon immer.. und die Amerikaner heute(Wenn auch recht durchschaubar und schlecht).
        Wer entscheidet in Ost -und West?
        In Russland der Machtzirkel um und hinter Putin(FSB-KGB …Logen und Lubawitscher).
        Im „Westen“ ..VSA..die Neocons und AIPAC (und als Unterabteilungen der Bibelgürtel, Scientology und andere Religionszirkel mit scheinreligiösem Hintergrund).
        Und der innere (Geheimste)Zirkel im Vatikan und der City-of-London (Auch wieder Logen).
        Alle anderen…Wirtschaftsbosse, Medien..Politiker sind nur Zuarbeiter und Arbeitsbienen.
        Auch Israel gehört dazu und wird je nach Bedarf (Um mit Krieg oder Geldeintreiberei zu drohen) als Wadenbeisser herangezogen.
        Nethanjauhu ist der Keiler.. den man ab und zu von der Leine lässt und wieder zurückpfeift.

  23. Kurzer 22. Mai 2015 um 15:33

    Aus meinem Aufsatz:

    “Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen”

    http://trutzgauer-bote.info/2015/04/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-teil-1/

    “… Es ist immer wieder erschütternd, wie aufrechte und intelligente Wahrheitssucher und sogar Leute, die sich selbst als deutsche Patrioten bezeichnen, den großen Schalter rumlegen, sobald man auf den Themenbereich Nationasozialismus/Hitler/Kriegsausbruch usw. kommt. Leute die sonst alles hinterfragen plappern auf einmal alliierte Propaganda nach oder lassen sich durch alle möglichen Geschichten aufs Glatteis führen. Es gibt etwas, daß ich als den für jeden recherchierbaren Erkenntnisstand bezeichne und nach diesem sieht es folgendermaßen aus: In den 6 Jahren des Friedens bis 1939 wurde im Deutschen Reich ein wirtschaftliches und soziales Aufbauwerk geleistet und ein Lebensstandard erreicht wie sonst nirgendwo auf der Welt.

    Während Roosevelts New Deal komplett in die Hose ging und Arbeitslosigkeit und Armut in den USA auf der Tagesordnung standen, blühte das Reich auf. Kinder wurden nicht wie heute zu einer wirtschaftlichen Bedrohung für die Eltern, sondern Familien wurden gefördert, indem z.B. der (ohnehin moderate) Kredit für das eigene Haus bei jedem Kind um ein Viertel erlassen wurde. Deutsche Arbeiter fuhren auf KDF-Schiffen in den Urlaub. Die durften in England nicht anlegen, damit dies die englischen Arbeiter nicht mitbekommen. Das Reich erhielt die mit Abstand modernste Infrastruktur der Welt (Autobahnen, Telefonnetz usw.) und war auf allen wichtigen Gebieten der Wissenschaft und Technik führend. So gab es zur Olympiade 1936 weltweit die erste Fernsehübertragung.

    Da das Reich wirtschaftlich von den demokratischen Weltenbeglückern sabotiert wurde und Devisenmangel herrschte, machte man aus der Not eine Tugend und erfand den direkten Tauschhandel unter Ausschluß des Dollars und britischen Pfunds wieder. So lieferte man Maschinen und Traktoren nach Südamerika und erhielt im Gegenzug Getreide und andere landwirtschaftliche Produkte. Das war für beide Seiten ein höchst vorteilhafter Handel weil die Hochfinanz nicht mitverdiente. Es gibt hier die Aussage eines unverdächtigen Zeugen der über das Deutschland des Jahres 1936 folgendes schrieb:

    „Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.” Sefton Delmer – britischer Chefpropagandist während des Zweiten Weltkrieges in seinem Buch “Die Deutschen und ich“,- Hamburg 1961, S. 288

    Hitler stand 1939 vor dem Abschluß seiner TEILREVISION des Versailler Vertrages. Während in der ach so demokratischen Weimarer Republik jeder geteert und gefedert worden wäre, der auch nur auf einen Quadratmeter deutschen Bodens verzichtet hätte, war er nun dabei, eine einvernehmliche Lösung mit Polen über die Frage des Korridors und über Danzig zu finden. So hätte er sogar auf den Korridor verzichtet, wenn Polen auf seine anderen äußerst moderaten Forderungen eingegangen wäre. Ein belgischer Diplomat sagte damals laut David Hoggan, daß kein Staatsmann der Welt Polen ein großzügigeres Angebot hätte machen können als Hitler. So und jetzt gehen wir mal ans Eingemachte:

    Die Preisfrage ist: warum ist Polen nicht auf das großzügige deutsche Angebot eingegangen. Die vordergründige Antwort würde lauten wegen der englischen Beistandsgarantie. Doch warum gab England diese völlig sinnlose Garantie. Polen war in 2 Wochen ohne jegliche englische Unterstützung erledigt und ist 1945 an Stalin ausgeliefert worden. Die Hintergrundmächte wußten, daß nach der Lösung der Fragen mit Polen das Deutsche Reich an niemanden mehr irgend welche Forderungen gehabt hätte und sich damit auf viele Jahre kein Kriegsgrund mehr finden ließ. Die englische “Garantie” für Polen und die am 3. September erfolgte englische Kriegserklärung an das Reich wäre unter keinen Umständen erfolgt, wenn nicht Roosevelt über geheime Kanäle (u.a. durch seinen Botschafter William C. Bullitt) Churchill schon im Sommer 1938 hätte mitteilen lassen, daß die USA “im kommenden Krieg” an der Seite Englands kämpfen werden. Wie langfristig die Pläne waren, zeigt auch der Umstand, daß Roosevelt (Rosenfeld) 1933 als eine seiner ersten Amtshandlungen die Sowjetunion und damit Stalins Genickschuß- und Völkermordindustrie (z.B. Massenmord in der Ukraine) diplomatisch anerkannte, während er von Beginn an das nationalsozialistische Deutschland dämonisierte und das obwohl selbst Systemhistoriker Hitler bis 1939 maximal 200 Todesopfer anhängen. Interessanterweise war Roosevelts erster Botschafter in der Sowjetunion William C. Bullitt.

    Der Generalmajor der Bundeswehr a. D. Gerd Schultze-Rhonhof hält Vorträge unter dem Thema:”Der Krieg der viele Väter hatte” (hier und hier).

    Ich habe einen dieser Vorträge in Arnstadt besucht. Schultze-Rhonhof berichtete dort, daß er vor vielen Jahren begann, sich mit Stand der Rüstungen in Europa der dreißiger Jahre zu befassen und dass er dabei zu der für ihn völlig überraschenden und im krassen Gegensatz zur Lehrmeinung stehenden Erkenntnis kam, daß Deutschland 1939 in keiner Art und Weise für irgend einen Angriffskrieg gerüstet war. Seine weitergehenden Forschungen und daraus hervorgehenden Einsichten führten schließlich zu seinem Ausscheiden aus der Bundeswehr, denn es ist natürlich untragbar, wenn ein Bundeswehrgeneral das “volkspädagogisch gewünschte Geschichtsbild” anzweifelt. Das interessanteste an seinem sehr fundiertem und ausführlichem Vortrag (den ich jedem Neueinsteiger in die Materie dringend empfehle) war für mich, daß mir praktisch keine wesentlichen neuen Dinge genannt wurden, was mir wiederum sagte, daß mein eigener Recherchestand wohl ganz gut ist.

    Roosevelt hat die USA in den zweiten Weltkrieg hineingelogen. Obwohl die Stimmung in den USA vor allem auch durch die Erfahrungen des 1. Weltkriegs (in den Wilson die USA gelogen hat) absolut dafür waren, sich aus jedem weiteren europäischen Konflikt herauszuhalten. So befahl er, ohne das irgend ein amerikanischer Durchschnittsbürger irgend etwas davon wußte, schon 1940 (also als die USA offiziell noch neutral waren) “seiner” Marine, auf deutsche Schiffe “auf Sicht zu schießen”, um dann eine erwartete deutsche Antwort als Kriegsgrund zu bekommen. Doch der ach so kriegswütige Hitler hatte befohlen, das Feuer unter keinen Umständen zu erwidern. Was also tun?

    Da das Reich sich nicht direkt in einen militärischen Konflikt verwickeln ließ, kam die Hintertür zum Kriege: Pearl Harbor. Roosevelt wußte, daß Deutschland sich, anders als die USA, immer an seine Verträge gehalten hat. Also wurden die stolzen Japaner mit einem demütigendem Kriegsultimatum faktisch zum Angriff auf Pearl Harbor gezwungen. Und damit alles klappt und die Antikriegsstimmung in den USA so richtig kippt, wurde die Besatzung trotz Vorauswissen von Roosevelt und seiner Umgebung (man hatte den japanischen Marinecode geknackt) nicht gewarnt.

    Das Ergebnis waren 3000 Tote US-Amerikaner und ein voller Erfolg für die Hintergrundmächte. Parallel dazu brachte Roosevelt das Lend-Lease Gesetz am 18. Februar 1941 durch, welches es ermöglichte, sofort nach Ausbruch des deutschen Präventivschlages gegen die Sowjetunion uferlose Mengen Unterstützung an Waffen, Munition, Lokomotiven, Kraftfahrzeugen usw. an Stalin zu liefern. Die Auswirkungen dieser materiellen Unterstützung eines System, daß sich ja nach 1945 plötzlich in “die Gefahr aus dem Osten” verwandelte, können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. So wäre die rote Armee, die durch die riesengroßen auch materiellen Verluste der ersten Kriegsmonate extrem geschwächt war, schon vor Moskau zusammengebrochen.

    “…Die Mittel dazu stellten die in und hinter den Ural verlegten Industrieanlagen bereit, die mittlerweile ihre volle Leistungsfähigkeit erreicht hatten. Innerhalb von drei Monaten rollten 500.000 Eisenbahnwaggons mit Kriegsmaterial an die Front. Hinzu kamen allein 183.000 moderne Lkws, die auf der Grundlage des Leih-und-Pacht-Vertrages von den USA geliefert worden waren und eine schnelle Verlegung von Truppen ermöglichten…” (Beispiel: Als Kursk zur größten Festung aller Zeiten wurde…hier im Mainstream nachzulesen)

    Auf wessen Betreiben hat er das getan? Wem sagt schon der Name Bernard Baruch etwas. Dieser, der breiten Öffentlichkeit gänzlich unbekannte Mann, hatte mehr Einfluß auf die Geschehnisse des letzten Jahrhunderts, als sich irgend jemand vorstellen kann. So “beriet” dieser Philanthrop mehrere Generationen von US-Präsidenten. Beginnend bei Wilson bis zu Eisenhower. Dieser wies übrigens in seine Memoiren darauf hin, daß es die klügste Entscheidung seines Lebens war, Bernard Baruch zu konsultieren. Dieser sorgte dann dafür, daß der kleine unbekannte und in strategischen Fragen völlig unerfahrene Etappenhengst Eisenhower in kurzer Zeit zum Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in Nordwesteuropa wurde. Und so ganz nebenbei war Baruch der Schöpfer des Lend-and-Lease-Systems, das ganz zufällig neben der Sowjetunion auch England vor dem militärischen Zusammenbruch bewahrte. Er war es, der Roosevelt all seine Eingebungen einflüsterte. Und das Ganze, ohne irgendwie groß in Erscheinung zu treten. So geht Machtpolitik.

    All diejenigen, die sich von früh bis spät mit irgend welchen immer groteskeren Mutmaßungen über Hitler (z.B. er war Jude, ein Agent der Alliierten usw.) befassen, sollten sich langsam mal mit seinem nachweisbaren Verhalten und Taten auseinandersetzen. Wenn Thomas Mehner beweisen kann, daß das Reich 1944 einsatzbereite Atombomben hatte und Hitler deren Einsatz verbat (wie übrigens auch den Einsatz von Tabun und Sarin), nachdem ihn seine Fachleute über die dramatischen Auswirkungen dieser Waffe auf Mensch und Natur dargelegt hatten, meint ihr dann auch das war Verrat oder war es ein Zeichen von wirklicher Menschlichkeit.

    Die dämonischen Dunkelmächte, welche gegen das REICH kämpfen, haben keinerlei Skrupel, Gefühle oder menschliche Regungen. So pervers, wie die handeln, kann niemand von euch denken. Hitler war bei aller Genialität und Größe ein mitfühlender und ritterlich denkender Mensch. Deshalb Dünkirchen. Er wollte England nicht demütigen und mit ihm einen Frieden auf Augenhöhe aushandeln.

    Er konnte nicht ahnen, wie ihm dies das perfide Albion danken würde. Und ihr werft ihm vor, daß er den im Korridor unter bestialischen Bedingungen leidenden Deutschen durch den Angriff am 01.09.1939 helfen wollte. (siehe hier: Polnische Grausamkeiten Auswärtiges Amt – oder hier: “Der Tod sprach Polnisch”)

    Warum die Wehrmacht im Sommer 1941 einen Präventivschlag führen mußte, ist mittlerweile so ausführlich dokumentiert, daß ich hier nicht noch mal ausführlich darauf eingehen werde.

    Horst Mahler hat mir bestätigt, daß man uns Deutsche dazu bringen will, uns von Hitler und vom REICH zu distanzieren. Wir sollten nicht die Fliegen sein, die auf diesen Leim kriechen …”

    • Christian 27. Mai 2015 um 00:58

      danke für den Kommentar. Der Link ist auch klasse. Bei mir war es so, dass mich die Sieger- oder besser gesagt Feindpropaganda von Kind an (Schule) ziemlich durchgeschüttelt, erschüttert und zermürbt hat. Es ist eine Traumatisierung, was mit Kindern da gemacht wird. Und dann ist es bei vielen so, dass man es irgendwann gefressen aber auch genug davon hat ewig als „Verbrechervolk“ tituliert zu werden. Es steht einem bis oben. Und das bewirkt entsprechende Reaktionen hervor wenn man darauf angesprochen wird. Zudem wird ja über Politcial Correctness ständig quasi von außen, Medien usw. abgerufen ob man auch „richtig“ im Sinne der Feindpropaganda programmiert ist. Es hat bei mir lange gedauert bis ich mich dem Thema unvoreingenommen öffnen konnte. Meine Großeltern, also die „bösen Nazis“ waren sehr liebe Menschen und so dachte ich insgeheim immer: irgendwas stimmt da nicht. Und so nach und nach bin ich auf immer mehr Widersprüche der Feindpropaganda gestoßen und erkannte immer mehr wie sich dann viele in billigen Ausreden versteigen und ganz einfach Lügen. Weiterlügen um Lügen aufrecht zu erhalten. Das ist ein ganzes Programm das da in Deutschland, auf der Welt abläuft und die Leute besorgen es sich gegenseitig. Naja. Und ja, wie in ihrem Link beschrieben bzgl. das sie uns Menschen Angst machen, die Dunkelmächte, wie da steht: sie leben davon. Auch von dieser Angst. Nicht nur was die deutsche Geschichte angelangt, weltweit. Aber was sie uns Deutschen antaten ist mit das Schlimmste. Ich hab für mich auch immer mehr verstanden, dass Deutschland ein besonderer Ort ist. Ein umkämpfter Ort. Ein Ort, den sie besitzen wollen. Die Dunkelmächte, wenn man so will. Wie auch immer: seither mag ich mein Land.

    • I.V.V.I.D.L.A. 31. Mai 2015 um 16:00

      @Kurzer

      Ich möchte mich dem Dank von dem Kommentator Christian anschließen; ein ganz hervorragender Artikel, den zwar schon einmal gelesen hatte.
      Aber die Wahrheit – insbesondere die historische – muß immer wiederholt werden, zumindest so lange wie die Lügen um unser Volk und die Edelsten aus unseren Reihen, nicht aufhören.

      Vielen Dank und Gruß

  24. robertknoche 22. Mai 2015 um 13:06

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Die Warheit ist das, was uns die Politiker stets verheimlichen und wir von ihnen am wenigsten erfahren.

  25. Pingback: Was ist das nun: Die Wahrheit? | HADUSIDUM IHASAM

  26. adeptos 22. Mai 2015 um 09:58

    übrigens……dieser Norbert Frei – hat eine „Pinoccio – Nase“ – schaut nur mal richtig hin – mir ist das sofort aufgefallen – ohne IHN angehört zu haben…..ich hoffe IHR kennt die Definition von Pinoccio…:-)

  27. adeptos 22. Mai 2015 um 09:50

    es gibt im Bezug zu „Wahrheit“ nur EINE Definition : Wahrheit ist das – welches das Göttliche IM Menschen ausmacht – ein J E D E R Mensch trägt „DIE WAHRHEIT“ in seinem Herzen.
    Verschiedene = Subjektive Wahrheiten sind keine WAHRHEIT sondern = Ansichten !
    Auch wenn 1er 10 oder 1000 Menschen bezeugen dass das, was sie proklamieren DIE WAHRHEIT sei – so muss das noch lange nicht stimmen, wenn 1 WAHRHAFTIGER daneben steht und sagt, dass er eine „Andere“ Wahrheit kennt.
    Ein jeder Mensch = SINNENGEBILDE (aus Fleisch und Blut wie man sagt, ist Träger der Wahrheit – J E D E R ausser ein „Zombie“ – ein Roboter.
    Man kann die Wahrheit jedoch „verbiegen“ bis zum geht nicht mehr -so wie es in dieser Welt täglich
    Milliardenfach geschieht – aus Habgier -Machtgelüsten -Egoismus und dergleichen „niederen“ Menschlichen Eigenschaften – welche aber allesamt dem „Schattenmann“ – dem DIA-BOLOS – dem Spalter zugeschrieben werden können.
    Jeder Mensch, welcher im Begriffe ist, etwas UN-RECHTES zu TUN – bekommt einen „Mahnbefehl“ aus dem Herzen – dieses NICHT zu TUN – da ES nicht gut sei und der WAHR-heit nicht entspreche – dieses nennt man DAS GEWISSEN (das Bessere WISSEN).
    Man kann sein Gewissen auch VER-KAUFEN – oder von anderen Menschen Ihr Gewissen KAUFEN – dieses wird sich jedoch im Alter Bitter Rächen – als Krankheit – als CHRONISCHE KRANKHEIT – denn diese „entsteht“ durch die Zeit = Chronos – das Wirken wider besseres Wissen schüttet von den Drüsen auch HORMONE aus ( hormein= ich bringe) welche den Körper über die Zeit VERGIFTEN – im Gegensatz zu den Guten Gedanken -der „Wahrheit“ entsprechend – welche ein Wohliges Gefühl vermitteln etwas Gutes Getan zu haben)
    Wahrheit untersteht weder dem Subjektiv noch dem Objektiv – ist auch nicht Polar – kann im Grunde genommen auch nicht „Erklärt“ werden – Wahrheit I S T einfach.

    • adeptos 30. Mai 2015 um 23:06

      an den Unaussprechlichen, falls Du das liest – habe ich nirgendswo abgeschrieben – KOMMT auch AUS MIR – AUS MEINEM HERZEN…

      • I.V.V.I.D.L.A. 30. Mai 2015 um 23:38

        Das nehm ich Dir ab @adeptos
        schön ist, dass ich mit dem was aus DEINEM HERZEN kommt, ganz und gar einverstanden bin, wenn ich es auch nicht so schön hätte formulieren können.

        „Unaussprechlichen“ Dank dafür 🙂

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: