Christentum und christliche Kirchen

162

16. Juni 2015 von UBasser


Hinweis! Ob diese Tischgespräche tatsächlich statt gefunden haben, kann nirgends verifiziert werden. Die Ausdrucksweise ähnelt jener von Adolf Hitler – das ist nicht zu bestreiten! Aber Vorsicht ist trotzdem geboten! Man kann nur eines machen: Darüber nachdenken und eventuell diese hier beschriebenen Aussagen mit anderen Aussagen von Adolf Hitler zum gleichen Thema vergleichen.

Urteilen Sie selbst!  … Ubasser

Zitate aus den „Hitlers Tischgesprächen“

Hitlers Tischgespräche sind eine Serie von zwanglosen privaten Unterhaltungen zwischen Hitler und seinen engsten Kollegen, so wie von Martin Bormann protolliert wurden. Die obigen Zitate Hitlers stammen aus der Zeit zwischen Juli 1941 und Juni 1942, und wurden meistens spät in der Nacht oder früh morgens aufgenommen.

******************

“Der schlimmste Schlag, den die Menschheit jemals getroffen hat, war das Erscheinen des Christentums. Der Bolchewismus ist das uneheliche Kind des Christentums. Beide sind Erfindungen der Juden. In Sachen Religion war es das Christentum, das der Welt die vorsätzliche Lüge brachte. Bolchewismus praktiziert eine vergleichbare Lüge, indem er vorgibt, dem Menschen Freiheit zu bringen, während er ihn in Wirklichkeit zu versklaven beabsichtigt. In der antiken Welt waren die Beziehungen zwischen der Menschheit und den Göttern auf einem instinktiven Respekt begründet.“

“Christentum war der erste Glaube der Welt, der seine Gegner im Namen der Liebe ausrottete.“

“Christentum ist eine Rebellion gegen die Naturgesetze, ein Protest gegen die Natur. Logisch zu Ende gedacht bedeutet Christentum die systematische Kultivierung menschlichen Versagens.“

„Ich habe deshalb meine katholischen und protestantischen Anhänger davon abgehalten, Gruppen gegeneinander zu bilden, die sich dann gegenseitig mit der Bibel ungewollt erschlagen würden. Auf diese Weise vermieden wir es, in die (verschiedenen) Arten der Gottesdienste dieser Kirchen hineingezogen zu werden.“

“Es ist also nicht zweckmäßig, uns in einen Kampf mit den Kirchen zu verwickeln. Das Beste ist es, das Christentum eines natürlichen Todes sterben zu lassen. Ein langsamer Tode hat etwas Tröstendes an sich. Das Dogma des Christentums wird mit den Fortschritten der Wissenschaft erledigt werden. Die Religion wird immer mehr Zugeständnisse machen müssen. Allmählich werden die Mythen zusammenbrechen. Alles, was noch verbleibt, ist zu beweisen, daß es in der Natur keine Grenzen zwischen dem Organischen und dem Nicht-Organischen gibt. Sobald die Erkenntnisse von dem Universum weit verbreitet sind, sobald die Mehrheit der Menschheit weiß, daß die Sterne keine Lichtquellen, sondern Welten sind, vielleicht sogar bewohnte Welten wie die unsrige, wird die christliche Doktrin zur Absurdität verurteilt werden.“

“Es scheint mir, daß nichts dümmer wäre, als die Anbetung von Wotan wieder einzuführen. Unsere alte Mythologie hatte ihren Wert verloren, als es vom Christentum verdrängt wurde. Nichts stirbt, wenn es nicht dem Untergang geweiht ist. Zu jener Zeit war die antike Welt geteilt zwischen den Systemen der Philosophie und der Götzenanbetung. Es ist nicht wünschenswert, die gesamte Menschheit zum Narren zu halten, und der einzige Weg, sich des Christentums zu entledigen, ist es, es nach und nach sterben zu lassen.

“Es ist das Christentum, welches der Lügner ist. Es befindet sich im ewigen Konflikt mit sich selbst.“

“Der Mensch, der im Einklang mit der Natur lebt, befindet sich notwendigerweise im Widerspruch zu den Kirchen. Und deshalb gehen sie ihrem Ruin entgegen; denn die Wissenschaft ist dazu bestimmt, zu obsiegen.“

“Wir werden dafür sorgen, daß die Kirchen keine Lehren verbreiten, die sich mit den Interessen des Staates im Konflikt befinden. Wir werden damit fortfahren, die Doktrin des National-Sozialismus’ zu lehren, und den jungen Menschen wird in Zukunft nichts anderes mehr als die Wahrheit gelehrt werden.“

“Die christliche Religion versucht, ihren Tod dadurch zu vermeiden, indem sie verkündet, daß man den Bildnissen der Heiligen Schrift (nur) einem symbolischen Wert beilegen müsse. Jeder Mensch, der sich vor vierhundert Jahren in dieser Weise erklärt hätte, hätte seine Karriere unter Hosianna-Rufen auf dem Scheiterhaufen beendet. Dadurch, daß die christliche Religion sich dem Toleranz-Spiel angeschlossen hat, konnte sie im Verhältnis zu vergangenen Jahrhunderten wieder Boden gutmachen.“

“Welch’ ein Gott ist das, der nur Freude daran empfindet, wenn Menschen vor ihm kriechen? Versucht, Euch die Bedeutung der folgenden, sehr einfachen Geschichte klarzumachen: Gott schafft zunächst die Bedingungen für die Sünde. Später dann gelingt es ihm mit Hilfe des Teufels, den Menschen sündigen zu lassen. Danach bedient er sich einer Jungfrau, um einen Sohn in die Welt zu bringen, der durch seinen Tod die Menschheit retten wird!“

Christentum ist die Erfindung von kranken Gehirnen: Man kann sich nichts Sinnloseres … vorstellen. Ein Neger mit seinen Tabus ist vernichtenderweise jenem Menschen überlegen, der ernsthaft daran glaubt, daß sich Brot und Wasser in den Körper und das Blut von Christus verwandeln.“

“Nachdem dies alles gesagt ist, gibt es für uns keinen Grund zu wünschen, daß sich Italiener und Spanier von der Droge des Christentums befreien. Laßt uns das einzige Volk sein, daß gegen diese Krankheit immun ist.“

“Reines Christentum – das Christentum der Katakomben – ist darin interessiert, die christliche Doktrin zu verwirklichen. Es führt – auf den einfachsten Nenner gebracht – zur Vernichtung der Menschheit. Es ist nichts anderes als rückhaltloser Bolchewismus unter den Rauschgoldgirlanden der Metaphysik.“

Christentum ist der schlimmste aller Rückschläge, den die Menschheit jemals erlitten hat und dank seiner teuflischen Erfindung war es der Jude, der sie 15 Jahrhunderte zurückgeworfen hat. Das einzige, was noch schlimmer wäre, ist der Sieg des Juden mit Hilfe des Bolchewismus’. Falls der Bolchewismus triumphiert, würde die Menschheit das Geschenk des Lachens und der Freunde verlieren. Sie würde nur eine konturenlose Masse werden, die zu grauer Unansehnlichkeit und Verzweifelung verurteilt wäre.“

„Die Priester der Antike waren der Natur näher und sie suchten in aller Bescheidenheit nach der Bedeutung der Dinge. Im Gegensatz dazu verkündet das Christentum seine widersprüchlichen Dogmen und verhängt sie mit Gewalt.“

“Es im größten Maße bemitleidenswert, daß die Neigung zu religiösem Denken kein besseres Ventil findet, als die jüdische Kleinkariertheit des Alten Testaments; denn ein religiöses Volk, das in der Einsamkeit des Winters beständig mit Hilfe der Bibel die höchste Erleuchtung für ihre religiösen Probleme sucht, muß irgendwann spirituell mißgebildet werden. Dieses erbärmliche Volk strebt dann danach, Wahrheit in diesen jüdischen Machenschaften zu suchen, wo tatsächlich keine Wahrheit zu finden ist. Als Ergebnis dessen wird es in irgendeinem Denkschema verwurzelt und degeneniert, falls es nicht einen außergewöhnlich gesunden Menschenverstand besitzt, in religiöse Wahnsinnige.

„Es ist bedauerlich, daß die Bibel ins Deutsche übersetzt wurde und daß das gesamte deutsche Volk in seiner Gesamtheit diesem unsinnigen jüdischem Geschafel ausgesetzt wurde. Solange als insbesondere die Weisheit des Alten Testaments ausschließlich im Lateinischen der Kirche verblieb, war die Gefahr gering, daß als Folge des Studierens der Bibel sensible Menschen die Opfer von Illusionen wurden. Nachdem jedoch die Bibel Allgemeingut geworden war, wurden viele Menschen religiösem Denken ausgesetzt, das sie – insbesondere in Verbindung mit der deutschen Charaktereigenschaft andauernder und gewissermaßen melancholischer Meditation – häufig in religiöse Schwachsinnige versetzte. Wenn man dann noch bedenkt, daß die katholische Kirche eine große Anzahl von Schwachsinnigen zu Heiligen erhoben hat, erkennt man, warum unvermeidlich im Mittelalter Bewegungen wie zum Beispiel die Geißler entstanden.

..

Ubasser

162 Kommentare zu “Christentum und christliche Kirchen

  1. . sagt:

    Hitler war Katholik, genau wie die gesamte nationalsozialistische Führung extrem gläubig war. Hitler besuchte Passionsspielorte, hatte Kontakte zum Papst zu der Zeit usw. Alles sehr leicht überprüfbar, wenn man denn will, aber ihr scheint es vorzuziehen zu desinformieren. Hitler hatte nicht das Christentum als Feind. Im Gegenteil die Säkularisierung der Kirchen durch die Preußen machte er wieder rückgängig. Er wollte dem Christentum wieder zur Blüte verhelfen. Alleine wenn man das Buch – Mein Kampf heranzieht wird das sehr deutlich.

    Aber Hitler war ja auch ein Deutschlandfeind, was ihr egal wie gut und dokumentiert die Nachweise dafür sind, ignoriert. Das liegt aber an der Tatsache, dass ihr ebenfalls Deutschlandfeinde seid. Die hier nur eine Rolle spielen. Genau wie sämtliche Schreiberlinge hier, genau wie sämtliche selbsternannten Infokrieger etc. rund um den Erdball. Es gibt international nicht einen, der wirklich gegen die Zustände aufstehen würde. Aber gut, vielleicht gab es ja mal wirklich welche. Wie Kennedy beispielsweise. Er wollte unter anderem die FED verstaatlichen. Der Act also die Gesetzesvorlage sollte schon eingereicht werden, nach seinem Tod, wurde sie wieder zurückgezogen. Komischer Zufall, nicht wahr? Oder der General Patton hatte sich in seinem Tagebüchern sehr respektvoll über die Deutschen und die deutschen Soldaten geäußert. Auch er wurde vermutlich getötet, auch wenn man es offiziell als einen Verkehrsunfall hinstellte.

    Martin Luther war vielleicht wirklich auf unserer Seite und Friedrich der Große ebenfalls. Wobei man hier große Fragezeichen setzen muss, weil Friedrich der Große wurde vom Kaiser eingesetzt bzw. seine Familie und hatte mehr Affinität zu Frankreich als zu den Brandenburgern, die er beherrschte. Und Martin Luther bleibt trotz allem noch ein Gehirnwäscheopfer.

    Die römische Elite hat sich vor ungefähr 2000 Jahren das Christentum, das Judentum und den Islam ausgedacht um ihre militärische Herrschaft in eine spirituelle zu tranformieren. Vielleicht war das auch notwendig geworden, weil bestimmte Germanen die Römer besiegt haben – militärisch. Aber ich sehe das eher so, dass die Römer die Germanen besiegt hatten. Anders kann mir keiner die Adaption und Verherrlichung der Antike jemand erklären. Ein Schiller hat sich abfällig über die eigene deutsche Geschichte geäußert, obwohl er gar nicht weiß wie die Geschichte war, gleichzeitig hat er die antike römische Geschichte und Kultur verheerlicht, wozu ehrlich gesagt kein großer Grund bestand. Sicherlich die alten Griechen haben die ersten großen Denker hervorgebracht, wobei alle Hochkulturen dort mitgespielt haben. Die Ägypter, die Babylonier und Hebräer, die Römer (Etrusker) und natürlich die Griechen. Pythagoras gründete wie gesagt einen Geheimbund und hat die gesamte Welt bereist und überall gelernt. Die sog. Pythagoreer herrschen vielleicht heute über diesen Planeten. Vielleicht haben sie sich auch das Christentum ausgedacht oder den Staat Rom gegründet bzw. die heimliche Machtelite gebildet. Kann man so genau nicht feststellen. Jedenfalls die Römer haben damals alle Hochkulturen in einem Reich vereint. Da die Römer okkult und esoterisch sehr aufgeschlossen gegenüber waren, haben sie auch die okkulten Symbole anderer Kulturen übernommen. So befindet sich beispielsweise im Vatikan ein riesiger Obelisk. Es gibt Analogien zwischen den angeblichen Christen im Vatikan und der Kultur aus Babylon usw.

  2. Waffenstudent sagt:

    @ Christian

    Von Lehrern und anderen – Erlebnisse vor dem Kreuz in der Schulklasse anno 1957

    Unser Lehrer war jung, klein aber stämmig und stammte von der Ahr. Etwa ein Drittel der Unterrichtszeit nutzte er dazu, uns Jungen und Mädchen mit den Grundregeln des Luftkampfes einer Me 109 vertraut zu machen. Er war nämlich als Jagdflieger mit Kriegsabitur noch zu verschiedenen Einsätzen gekommen und hatte wohl als einer der wenigen seiner Kameraden den Krieg unversehrt überlebt. Seine Schilderungen waren derart genau, daß einige Schüler möglicherweise in der Lage gewesen wären, eigenständig mit einer Me 109 zu fliegen. Diese Erzählungen wurden durch beindruckende Schilderungen von Nahkämpfen an der Westfront umrahmt, zu denen man unseren Lehrer zum Schluß noch eingesetzt hatte. Grundsätzlich hatte der Mann das, was man früher „Schneid“ nannte. Damals in der dritten und vierten Schulklasse hatte ich große Achtung vor dem Mann.

    Nun war er Lehrer an einer katholischen Volksschule im Sieg- und Hellertal und mußte den ganzen Umerziehungsschwachsinn, nämlich deutsche Kinder zu braven katholischen Pazifisten zu erziehen, mit umsetzen. Damals gab es noch die praktizierte Prügelstrafe, und unserem Lehrer wurden gern die kräftigen älteren Schüler zugeführt, die gefrevelt hatten, damit er sie mit dem Rohrstock tüchtig abstrafte. Dabei gehörte zu den strafenswerten Schandtaten auch das Schwänzen eines Pflichtgottesdienstes, Schwätzen während der Messe, fehlerhaftes Messdienern, unfertige Hausaufgaben, Verspätungen, Bummeln auf dem Heimweg und vieles mehr. Natürlich war der Pastor ständig in der Schule und kontrollierte die Arbeit der Erzieher. Bei Wandertagen, dem Weg zum Sportplatz oder in die Kirche, führte der Weg immer wieder an Wegkreuzen vorbei. Diese Situation nutze unser Lehrer besonders gerne, um seine Umerziehungsbeflissenheit unter Beweis zu stellen. Dann ging er nämlich schnell ein Stück voraus sowie am Wegkreuz vorbei, wartete dort und verdrosch jedes Kind, welches vergessen hatte sich zu bekreuzigen. Dabei betraf es immer etwa ein halbes Dutzend Schüler; denn der Rest begriff blitzschnell, worauf es jetzt ankam.

    Einmal, nachdem die Schilderungen eines für unseren Lehrer erfolgreichen Luftkampfes beendet wurden, war die Klasse aufgekratzt und der Lehrer hatte Schwierigkeiten, mit einem normalen Unterricht zu beginnen. Es gab tüchtig Ohrfeigen für die Mädchen und den Rohrstock für die Jungen. Aber mehrere Kinder schwätzen trotzdem weiter, und ein Schüler soll sogar noch gepfiffen haben. Das war dem Lehrer dann wohl doch zuviel, und er wollte unbedingt wissen, wer da gepfiffen hatte. Übrigens, damals hat man seine Mitschüler auch noch nicht verraten. Aber niemand gab zu, gepfiffen zu haben. Daraus entwickelte sich eine Machtprobe, welche der Lehrer unbedingt gewinnen wollte, indem er hoffte denjenigen Schüler ausfindig zu machen , von dem er meinte, daß dieser der unbekannte Pfeifer war. Schließlich filterte der Lehrer zwei mögliche Knaben heraus, zu denen auch ich gehörte. Wir wurden vor die Klasse befohlen und mit den Methoden der psychologischen Kriegsführung vertraut gemacht. Trotzdem blieben wir dabei und behaupteten weiter, daß wir es nicht waren, die gepfiffen haben sollten. Inzwischen war ich so durcheinander, daß ich mir nachträglich durchaus vorstellen konnte, vielleicht doch gefiffen zu haben und wollte gerade gestehen, als der Lehrer urplötzlich sein letztes Geschütz auffuhr. Er verlangte nämlich, daß wir uns beide vor das Klassenkreuz stellten, und zu Jesus sprechen sollten. Dabei betonte er, daß wir eine Totsünde begehen würden, falls wir uns erdreisten sollten, jetzt noch weiter die Unwahrheit zu behaupten. Ich schaute befehlsgemäß das große Klassenkreuz an und beschloß, jetzt erst recht bei meinem Verleugnen der Tat zu bleiben. Denn das Gehabe widerte mich an, und ich verlor auf die Sekunde jeden Respekt vor unserem Lehrer. So standen wir beide denn einige Minuten stumm vor Kreuz. In der Klasse war es mucksmäuschen still; denn alle Kinder wollten natürlich genau hören, was wir denn nun sagen würden. Auf einmal bekam mein Nebenmann einen Schreianfall und kreischte ohne Unterlass: „Ich war es nicht!“ Er war gar nicht mehr zu beruhigen und der Lehrer schickte ihn nach Hause. Ich stand immer noch standhaft vor dem Kreuz und glotzte angeekelt auf das Gebälk. Nachdem der Mitschüler die Klasse verlassen hatte, kam der Lehrer wieder zu mir, und behauptete, daß ich sowohl gepfiffen als auch den Jesus am Kreuz belogen habe. Bei seinen Worten stöhnte die ganze Klasse laut auf. Ich durfte mich setzen und machte mir schon mal Gedanken über die anstehenden Pausen und den Heimweg. Denn beide würden nur unter anhaltendem Prügeln zu überstehen sein. Und so kam es auch. Die Pausen waren noch erträglich, aber der Heimweg um so heftiger. Denn da ward ich zum Freiwild aller. Schließlich gereichte es auch dem letzen Assi zur großen Ehre, tüchtig auf jemanden einzudreschen, der Jesus am Kreuz belogen hat. – Ich war damals, bei dem Ereignis, gerade mal zehn Jahre alt. –

    • Christian sagt:

      ja, ich kenne so Peinigungsgeschichten auch. Unser Pfarrer, das war aber viel später anfang 80, hob uns am Hals hoch, zog an den Ohren und den Haaren und so Sachen. Auch mal ein kleiner Kick im Pausenhof usw. Gut, ich muss aber sagen, es gab natürlich auch andere. Aber der war auch so, dass wenn er einen nicht mochte, dann ließ er sich auch mal miese Geschichten einfallen. Messerschmidt, in Augschburg/Haunstetta (Augsburg/Haunstetten) da arbeiteten sowohl ein Großvater von mir als Metallermeister und meine Oma als Arbeiterin in der Fabrik. Auf dem Alten Flugplatz hab ich noch immer gespielt – scheinbar startete Heß von da.

      Find den Film interessant. Mal ganz anders erzählt anstatt Heß sei ein irrer Psycho gewesen.
      Die Hitlerrede hör ich mir gerade an: Parallelen zu heute. Was er über GB sagt. Es ist sooooo war. Bei uns machen sie immer einen auf wären die nette englische Gentleman. Unsere Zionistenpresse, so schlimm.

      • Christian sagt:

        @Waffenstudent:
        Von Messerschmidt Augschburg Haunstetta: Me 109, lofft heud no (läuft heute noch)…:-)

      • Christian sagt:

        Zu meinem Opa der beim Messerschmitt arbeitete muss ich noch sagen. Das waren noch richtige Werkler. Egal was, zuerst hat man geschaut ob man es selbst machen kann. Der hatte ne kleine Werkstatt, 6 qm oder so mit kleiner Drehbank. Der hat alles gemacht. Geschmiedet, alles mögliche gedreht, mir eine lässige Dampfmaschine komplett jedes Einzelteil selbst gebaut. Ein riesiges Ding damals. Das sind die Leute die sie uns heute als böses Tätervolk beschimpfen diese linksgrünen Schwachköpfe. Die anderen Großeltern aus Böhmen backten, kochten, in meinem Leben hab ich nie wieder so lecker gegessen. Apfelstrudel, Zwetschgendatschi, Mohnkuchen, Schupfnudeln, Greicherts (Geräuchertes), Böhmische Knödel mit viel Soße und selbstgemachtes Sauerkraut. Was gäbe ich dafür…mal wieder dieser Geschmack. Zum Glück durfte ich das noch erleben. Zum Glück durfte ich noch inmitten dieses sog. Tätervolkes aufwachsen. Die Kinder heute haben schon einen Schlag wenn sie in die Schule kommen, zerrissene Familienstrukturen und lernen im Kindergarten schon über Pimmel und so…

        • edwige sagt:

          Mußt halt einen Abstecher nach Österreich machen – wir haben diesselbe Küche. Oder besser HATTEN, denn es gehört viel Geduld, Erfahrung, Zeit und Liebe dazu und von den jungen Leuten hat dies ja fast niemand mehr. Mjam, Schupfnudeln (aus Kartoffelteig) mit süßen Bröseln und Apfelkompott/-mus. Kennst Du auch Germknödel?

          Die Messerschmitts sind sehr hübsch.
          Wünsch no a gmiatliche Nocht!

        • Christian sagt:

          Zschwetschgenknödel mit Semmelbrösel, Zimt und Zucker, mhmmmmmm….. Schupfnudeln mit Mohn und Zucker, mhmmmmmm…Germknödel weiß ich nicht ob meine Omi die machte. Aber ich kenne sie. Die werden auf dem Weihnachtsmarkt heute als Dampfnudeln verkauft, was ja nicht stimmt, weil Dampfnudeln nicht in Salzwasser gemacht werden und nicht gefüllt sind. Hier hat eine Tschechin ein Seite zusammengestellt http://www.tschechische-kueche.de/rezepte/ da sind auch Sachen drauf, die ich kannte.

        • Christian sagt:

          Und die liebten den Wald. Gingen immer Holz sammeln und auch so. Selbst der Kater ging ohne Leine (bei Katzen ja auch schwer) dem sog. Tätervolk hinterher.

          „Tief drin im Böhmerwald, da liegt mein Heimatort; / es ist gar lang schon her, dass ich von dort bin fort. / Doch die Erinnerung, die bleibt mir stets gewiss, / dass ich den Böhmerwald gar nie vergiss! / Es war im Böhmerwald, wo meine Wiege stand, im schönen, grünen Böhmerwald, / es war im Böhmerwald, wo meine Wiege stand / im schönen, grünen Wald!
          O holde Kinderzeit, noch einmal kehr zurück, / wo spielend ich genoss das allerhöchste Glück; / wo ich am Vaterhaus auf grüner Wiese stand / und weithin schaute auf mein Vaterland. / Es war im Böhmerwald …
          Nur einmal noch, o Herr, lass mich die Heimat sehn, / den schönen Böhmerwald, die Täler und die Höhn; / dann kehr ich gern zurück und rufe freudig aus: / „Behüt dich Böhmerwald, ich bleib zu Haus!“ / Es war im Böhmerwald“

          Was ich mir am Tisch erhalten habe, manchmal, obwohl ich kein Kirchenchrist bin:
          „Herr unser Gott, sei unser Gast und segne was du uns bescheret hast.“

          Finde ich gut, weil das zeigt einfach dass man das Essen auch wert schätzt u Respekt hat.
          Manchmal fahr ich in den Böhmerwald. Ist schön. Mein Opa redete immer davon.

        • Christian sagt:

          Der ist klasse. Ja, ja, das böse Tätervolk…

        • Christian sagt:

          Zwetschgenknödel, ein Traum…

          http://www.deutschsanktpeter.de/Banater-Kochrezepte.122.0.html
          jetzt krieg i aber Hunger…

      • Christian sagt:

        zu Hilter muss ich noch sagen: wenn man sich die Pfeiffen heute anschaut…wer kann da nur im Ansatz so frei reden. Vor allem so, dass es so wirkt als seien das die eigenen Gedanken, selbst formuliert, ohne sich an ein Script zu klammern….

  3. johannes3v16 sagt:

    Danke erst mal an Waffenstudent. Gute Arbeit!

    Ubasser ich muß mich schwer wundern in welche Richtung du mit deinen Eingangssatz die Diskussion zumindest tendenziös manipulieren willst. Ich seh das ganz und gar nicht so. Wieso läßt es sich nicht verifizieren wenn die Tagebücher ohnehin umstritten sind? Du behauptest :
    „Die Ausdrucksweise ähnelt jener von Adolf Hitler – das ist nicht zu bestreiten! “
    Auch wenn du das im nächsten Satz schon wieder abschwächst, ist die Saat erst mal gesät.
    Die Art wie du hier bewußt die angeblich negativen christlichen Zitate hervorhebst zeigt dein Ansinnen und ist für mich eine Negativabsicht.

  4. Waffenstudent sagt:

    Wie die Nationalsozialisten zum Christentum standen

    PROLOG:

    65 Jahre nach der Bedingungslosen Kapitulation des christlich-humanistisch geprägten Europas vor dem archaischen Judentum beginnt der Sturm auf die letzte Bastion jener befreienden Erlöserkultur. Die amerikanische Ostküste hat den Vatikan ganz offiziell zur Eroberung frei gegeben. Dabei haben die Hebräer die päpstlichen Insignien längst fest in ihrer Hand und brauchen eigentlich nur noch die Tore zu öffnen, durch die der plebs mobile in den Petersdom hinein stürmen soll, wie Horden der roten Revolutionsarmee 1917 in Sankt Petersburg und 1945 in Königsberg. Was dazu fehlt, ist nur noch der moralische Anspruch, mit dem man das bevorstehenden geduldete Gemetzel, vor der Nachwelt begründen will. Nun ist die katholische Kirche zweifelsfrei die allerletzte faschistische Großmacht in Europa. Daher sollte man annehmen, daß sie den direkten Schulterschluß mit jenen Kräften sucht, welchen sie ihr Überleben im Zeitalter der anticlerikalen Revolution verdankt. Aber genau das geschieht nicht. Die Katholiken verraten vielmehr offiziell genau die, welche Hab und Gut sowie ihr Leben für die Existenz des Papstumes opferten. Als Beleg für meine Behauptung zitiere ich aus: http://www.kreuz.net/article.10948.html “ Da flicht ein Herr Marcello Pera so ganz im Sinne der Christusmörder den folgenschweren Satz ein, welcher da lautet: „Der Krieg des Laizismus gegen das Christentum ist ein groß angelegter Feldzug. Man muß auf den Nationalsozialismus oder Kommunismus zurückgehen, um etwas Ähnliches zu finden.“ Für Männer und Frauen mit unversoffenem Resthirn wird hier der Verrat am Erlöser auf dem Tablett serviert! Mehr will ich hierzu nicht sagen; denn ein jeder von uns ist von Natur aus mit allen Gaben ausgestattet, die dazu ausreichen, um sich selbst einen Überblick über die Problematik zu verschaffen.

    TEXT:

    Die Nazis werden manchmal als eifrige Gegner des Christentums hingestellt. Doch was war der wirkliche Sachverhalt in dieser kontroversen Angelegenheit?

    Eine oft wiederholte Zeitungsente behauptet, daß die Nationalsozialisten gegenüber dem Christentum feindselig eingestellt waren. Ganze Bücher, wie z. B. John S. Conways The Nazi Persecution of the Churches, 1933-1945,1 wurden geschrieben, um diesen Mythos zu entwickeln. Nichts könnte jedoch weiter von der Wahrheit entfernt sein. Adolf Hitler und viele, die ihn unterstützten, waren den christlichen Kirchen und ihrer Sache gegenüber freundlich gesinnt.

    Das Programm der Nationalsozialistischen Partei, das offiziell im Februar 1920 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, schloß einen Paragraphen über das Christentum ein. Punkt 24 der 25 Punkte des Programms besagte:

    Wir verlangen Freiheit für alle religiösen Bekenntnisse im Staat, solange sie keine Gefahr für ihn darstellen und nicht gegen Sitten und Moral des deutschen Volkes sprechen. Die Partei als solche steht für ein positives Christentum ein, fühlt sich aber nicht an irgendeine besondere Glaubensrichtung gebunden. Sie bekämpft den Geist des jüdischen Materialismus innerhalb und außerhalb unserer Reihen und ist davon überzeugt, daß unsere Nation dauerhafte Gesundheit nur schöpfen kann aus dem Prinzip: „Allgemeinwohl geht vor Eigennutz.“2

    Die Feststellung war sorgfältig ausgearbeitet und reflektierte das allgemeine nationalsozialistische Prinzip der Nichteinmischung in kirchliche Angelegenheiten. Während sie ablehnte, irgend eine besondere christliche Glaubensrichtung oder lehrmäßige Perspektive gutzuheißen, hieß sie in klarer Sprache „Positives Christentum“ und religiöse Freiheit gut. Die Kirchen in einem nationalsozialistisch beherrschten deutschen Staat würden die Freiheit haben, ihre Aufgaben zu erfüllen, solange sie nicht die öffentliche Ordnung oder nationale Sicherheit bedrohen, oder Ansichten und Tätigkeiten förderten, die historische deutsche Sitten und Moral verletzten.

    Sicher teilten nicht alle Nationalsozialisten diese Ansicht. Es gab innerhalb der Partei zwei mächtige Strömungen. Eine, die von Männern wie Alfred Rosenberg (dem spätereen Reichsminister für die besetzten Ostgebiete) repräsentiert wurde, wollte Deutschland zu einem atheistischen Staat machen. Die andere, von Männern wie Hanns Kerrl (dem späteren Reichsminister für Kirchenangelegenheiten) repräsentiert, trat für das Christentum ein. Aber es war Hanns Kerrl und nicht Rosenberg, der die Mehrheit hinter sich hatte. In Anerkennung der Zusammenarbeit der Partei mit den Kirchen in ihrer Anstrengung, Deutschland zu reformieren, wurden die Angehörigen der Sturmtruppen [SA, SS] angehalten, an Gottesdiensten in ihren Uniformen teilzunehmen.

    Obwohl Hitler kein Glaubensbekenntnis abgab, weigerte er sich, sich mit den antichristlichen Ansichten einiger seiner Genossen wie Rosenberg zu identifizieren. Zudem erwähnte er in seinen Reden wiederholt „den Allmächtigen“ und „[die] Vorsehung“, wie er auch die zwei Gegensätze des Christentums angriff, den Marxismus und den Atheismus.

    Die Nationalsozialisten zeigten kein direktes Interesse an theologischen Angelegenheiten, wie auch nicht an solchen Dingen, die nur für die inneren Gegebenheiten der Kirche von Bedeutung waren. Deshalb konnten sich die Nationalsozialisten im Jahre 1938 zu Recht rühmen, daß sie sich nicht in das religiöse Leben der Kirchen eingemischt hatten:

    Die unabänderliche Wahrheit ist, daß sich das religiöse Leben in Deutschland unter dem Schutz des nationalsozialistischen Staates freier und ungestörter entfalten kann. Keine Art von Gottlosigkeit oder Gotteslästerung wird geduldet und die Kirchen wie auch ihre religiösen Angelegenheiten sind sicher, ungestört und ohne Probleme auf eine Weise, die beispiellos in der Geschichte und nahezu unbekannt in irgendeinem anderen Land auf der Erde ist.3

    Im Jahre 1935 stellte ein Artikel in einer nationalsozialistischen Bekanntmachung klar, was der Unterschied zwischen „politisch“ und „religiös“ sei. Laut seinem Verfasser:

    Politisch ist alles, was in irdischer Form von Organisation, Wort, Bild und Verhalten dem Volk zuträglich ist, sogar wenn es von geringster Bedeutung ist. Religiös ist alles, das in irdischer Form unbegreiflich ist, wie der Glaube an Himmel, Ewigkeit und das Sehnen nach Dingen, die jenseits der sichtbaren Welt liegen.4

    Wegen ihrem Engagement für eine strenge Trennung von Kirche und Staat bestanden die Nationalsozialisten darauf, daß die Kirchen keinen aktiven Teil in der politischen Entwicklung des Dritten Reiches spielen sollten. Solange sich die Kirchen auf religiöse Dinge beschränkten, war ihre Freiheit garantiert.

    Wenn Spannungen zwischen den Kirchen und den Nationalsozialisten entstanden, war die Ursache dafür, daß die Kirchen ihre religiösen Grenzen überschritten hatten und in die Welt der Politik eintraten. Die Spannung würde erst enden, wenn die Kirchen damit aufhörten, sich in die Politik einzumischen, argumentierten die Nationalsozialisten.5

    Der Mehrheit der protestantischen Geistlichkeit und Laien war das nationalsozialistische Bestehen auf Trennung zwischen Religion und Politik weder neu noch unwillkommen. Es war etwas, das grundlegend für die lutherische Tradition „der getrennten Königreiche“ war – eines irdisch und das andere himmlisch.6 Die Forderung von Jesus, „dem Kaiser zu geben, was des Kaisers ist und Gott, was Gottes ist“, wurde historisch als die Trennung zwischen Politik (Kaiser) und Religion (Gott) ausgelegt. Anfang 1932 gab es 28 protestantische Landeskirchen in Deutschland, die alle [sich] ähnliche Organisationsformen hatten. Ihnen allen standen entweder Bischöfe oder Oberaufseher mit Synoden vor, die als ihre regierenden Organe dienten. Sie alle waren unabhängig von politischer Kontrolle durch die Regierung.

    Später in jenem Jahr formte eine Gruppe von Pastoren und Laien innerhalb der protestantischen Kirchen die Bewegung Deutscher Christen mit Pastor Joachim Hossenfelder als ihrem Leiter. Ihr erklärtes Ziel war es, die protestantische Christenheit neu zu beleben, indem die Kirche in eine deutsche Volkskirche umgewandelt würde. Kontrolliert würde diese Kirche von Pastoren und Laien, anstatt durch Bischöfe und Oberaufseher.7 Die Deutschen Christen traten für eine „positive Christenheit“ ein – ein Begriff, der von den Nationalsozialisten in ihrem Programm benutzt wurde.8 In einer Rede im Berliner Sportpalast am 13. November 1933 führte Dr. Reinhold Krause aus, daß Gott seinen Plan für Deutschland durch das Aufkommen Hitlers erfüllte:

    Was tausend Jahre deutscher Geschichte nicht erreichen konnten, was Bismarck nicht erreichen konnte, wurde von Gott durch die Stärke unseres Führers Adolf Hitler erreicht…. Wenn es zur Frage des Regierens kommt, benötigen wir nur eine Macht – die Autorität Adolf Hitlers und seiner Berater.9

    Ernüchtert durch die ökonomische Krise der Großen Depression, verließen viele Deutsche die Kirche, besonders zwischen 1930 und 1933. Jedoch mit Hitlers Aufstieg zur Macht kehrte sich diese Tendenz um. Die nationalsozialistische Ermutigung und Freundschaft gegenüber dem christlichen Glauben stieß auf geneigte und empfängliche Ohren in den deutschen Gemeinden, was zu einem Wiederaufleben in den Kirchen führte.10 Die Anwesenheit führender nationalsozialistischer Mitglieder und Hitlers Angriffe auf den „gottlosen Marxismus“, „jüdischen Materialismus“ und die zersetzende Moralität, zusammen mit der Forderung der Regierung nach dem Ausüben von Autorität und Führung und dem Beleben der Moral, gab dem durchschnittlichen Deutschen einen klaren Beweis, daß die Nationalsozialisten prochristlich waren, in der Tat so sehr, daß das Jahr 1933 als „das Jahr der Kirche“ bekannt wurde.11

    Anmerkungen:

    1John S. Conway, The Nazi Persecution of the Churches, 1933-1945 (London: Weidenfeld and Nicolson, 1968). …zurück…

    2Alfred Rosenberg, Hg., Das Parteiprogramm: Wesen, Grundsätze und Ziele der NSDAP, 21. Aufl. (München: Parteidruckerei, 1941), S. 15. …zurück…

    3Walther Hofer, Nationalsozialismus. Dokumente, 1933-1945 (Frankfurt/Main: Fischer Taschenbuch, 1961), S. 133. …zurück…

    4″Positives Christentum“, Wille und Macht (15. April 1935). …zurück…

    5Hofer, op.cit. (Anm. 3), S. 136. …zurück…

    6Eine gründliche Diskussion über Martin Luthers Theologie erschien in Alister E. McGraths Christian Theology: An Introduction (Oxford: Blackwell, 1994), S. 55-75. …zurück…

    7Martin Broszat, Der Staat Hitlers (München: Deutscher Taschenbuch-Verlag, 1969), S. 285. …zurück…

    8A. J. Ryder, Twentieth-Century Germany: From Bismarck to Brandt (New York: Columbia UP, 1973), S. 281. …zurück…

    9Zit. in: Paul F. Douglas, God Among the Germans (Philadelphia: U Pennsylvania P., 1935), S. 81-82. …zurück…

    10Broszat, op.cit. (Anm. 7), S. 286. …zurück…

    11Friedrich Zipfel, Kirchenkampf in Deutschland, 1933-1945: Statistiken für Berlin (Berlin: Walter de Gruyter, 1965), S. 18. …zurück…

    Über den Verfasser:
    Der Rev. [Pfarrer] Thomas D. Schwartz war von Januar 1997 bis September 2004 Pastor der Central Christian Church (Jünger von Christus) in Fairview, Oklahoma. Gegenwärtig ist er in Tulsa, Oklahoma privat angestellt. Dr. Schwartz ist ein „honors graduate“ des El Reno Junior College (A.A., Geschichte, magna cum laude); Southwestern Oklahoma State University (B.A., Geschichte, cum laude; M.Ed., Sozialwissenschaften, magna cum laude); Phillips Theological Seminary (M.Div., magna cum laude); American Christian College and Seminary (D.Min., Christian counseling, höchste Auszeichnung); Northwestern Oklahoma State University (M.C.P., Counseling Psychology, summa cum laude), und Luther Rice Seminary and Bible College (M.A., Bibel- und Theologiestudium, cum laude). Sein jüngster Artikel, „The History of Race Science,“ erschien in der Januar-Februar 2006 Ausgabe von TBR.

    Nachtrag vom Scriptorium:
    Read this document
    in English translation!
    Hitler und die Kirchen

    Rede Adolf Hitlers vom 30. Januar 1939

    Auszug aus: Max Domarus, Hitler – Reden und Proklamationen 1932-1945, S. 1058.

    „Zu den Vorwürfen, die in den sogenannten Demokratien gegen Deutschland erhoben werden, gehört auch der, das nationalsozialistische Deutschland sei ein religionsfeindlicher Staat. Ich möchte dazu vor dem ganzen deutschen Volk folgende feierliche Erklärung abgeben:

    1. In Deutschland ist niemand wegen seiner religiösen Einstellung bisher verfolgt worden, noch wird deshalb jemand verfolgt werden.

    2. Der nationalsozialistische Staat hat seit dem 30. Januar 1933 an öffentlichen Steuererträgnissen durch seine Staatsorgane folgende Summen den beiden Kirchen zur Verfügung gestellt:

    im Rechnungsjahr 1933: 130 Millionen RM,
    im Rechnungsjahr 1934: 170 Millionen RM,
    im Rechnungsjahr 1935: 250 Millionen RM,
    im Rechnungsjahr 1936: 320 Millionen RM,
    im Rechnungsjahr 1937: 400 Millionen RM,
    im Rechnungsjahr 1938: 500 Millionen RM.

    Dazu noch jährlich rund 85 Millionen Reichsmark aus Zuschüssen der Länder und rund 7 Millionen Reichsmark aus Zuschüssen der Gemeinden und Gemeindeverbände.

    Mutter Maria, Gemälde von Adolf Hitler, Öl/Leinwand, 1913
    „Mutter Maria“, Ölgemälde
    1913 geschaffen von… Adolf Hitler.
    Dies ist nicht gerade die Art Kunstwerk, die man von einem „Feind der Religion“ erwarten würde!
    Entnommen dem Buch „Adolf Hitler als Maler und Zeichner. Ein Werkkatalog der Ölgemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Architekturskizzen“, Hg. Billy F. Price, Amber-Verlag, 1983, S. 65.
    Abgesehen davon sind die Kirchen der größte Grundeigentümer nach dem Staate. Der Wert ihres land- und forstwirtschaftlichen Besitzes übersteigt einen Betrag von rund 10 Milliarden Reichsmark. Die Einkünfte aus diesem Grundbesitz sind auf über 300 Millionen jährlich zu schätzen.

    Dazu kommen noch die zahllosen Schenkungen, testamentarischen Übereignungen und vor allem die Ergebnisse ihrer Kirchensammlungen. Ebenso ist die Kirche im nationalsozialistischen Staat auf verschiedenen Gebieten steuerbegünstigt und besitzt für Schenkungen, Vermächtnisse usw. die Steuerfreiheit.

    Es ist daher – gelinde gesagt – eine Unverschämtheit, wenn besonders ausländische Politiker sich unterstehen, von Religionsfeindlichkeit im Dritten Reich zu reden.

    Wenn aber wirklich die deutschen Kirchen diese Lage für sie als unerträglich ansehen sollten, dann ist der nationalsozialistische Staat jederzeit bereit, eine klare Trennung von Kirche und Staat vorzunehmen, wie dies in Frankreich, Amerika und anderen Ländern der Fall ist.

    Ich möchte mir nun die Frage erlauben: Welche Beträge haben im selben Zeitraum Frankreich, England oder [die] USA an ihre Kirchen durch den Staat aus öffentlichen Mitteln abgeliefert?

    Gott schütze Adolf Hitler!
    Für diese Art Bekenntnis auch der volksdeutschen Kirchen gab es gute Gründe.
    Banner an einer Kirche im Sudetenland, 1938:
    „Gott schütze Adolf Hitler“!
    Foto: Bundesarchiv Koblenz
    3. Der nationalsozialistische Staat hat weder eine Kirche geschlossen, noch einen Gottesdienst verhindert, noch je einen Einfluß auf die Gestalt eines Gottesdienstes genommen. Er hat weder auf die Lehre noch auf das Bekenntnis irgendeiner Konfession eingewirkt. Im nationalsozialistischen Staat kann jeder nach seiner Fasson selig werden.

    Allerdings: Der nationalsozialistische Staat wird aber Priestern, die, statt Diener Gottes zu sein, ihre Mission in der Beschimpfung unseres heutigen Reiches, seiner Einrichtungen oder seiner führenden Köpfe sehen wollen, unnachsichtig zum Bewußtsein bringen, daß eine Zerstörung dieses Staates von niemandem geduldet wird, und daß Priester, sobald sie sich außerhalb des Gesetzes stellen, vom Gesetz genau so zur Rechenschaft gezogen werden wie jeder andere deutsche Staatsbürger auch.

    Es muß aber hier festgestellt werden, daß es zehntausende und zehntausende Priester aller christlichen Konfessionen gibt, die ihren kirchlichen Pflichten genau so oder wahrscheinlich besser genügen als die politischen Hetzer, ohne daß sie jemals mit den staatlichen Gesetzen in einen Konflikt geraten sind. Diese zu schützen, sieht der Staat als seine Aufgabe an. Die Staatsfeinde zu vernichten, ist seine Pflicht.

    4. Der nationalsozialistische Staat ist weder prüde noch verlogen. Allein es gibt bestimmte Moralgrundsätze, deren Einhaltung im Interesse der biologischen Gesundheit eines Volkes liegt, an denen wir daher auch nicht rütteln lassen. Päderastie oder Verfehlungen an Kindern werden in diesem Staate gesetzlich bestraft, ganz gleich, wer diese Verbrechen begeht.

    Als sich vor fünf Jahren führende Köpfe der nationalsozialistischen Partei dieser Verbrechen schuldig machten, wurden sie erschossen. Wenn andere Personen des öffentlichen oder privaten Lebens oder auch Priester die gleichen Delikte begehen, werden sie nach dem Gesetz mit Gefängnis oder Zuchthaus bestraft. Verfehlungen von Priestern gegen ihre sonstigen Gelübde der Keuschheit usw. interessieren uns gar nicht. Es ist auch noch nie ein Wort in unserer Presse darüber erschienen.

    Im übrigen hat dieser Staat nur einmal in die innere Ordnung der Kirchen eingegriffen, nämlich, als ich selbst es versuchte, 1933 die ohnmächtig zersplitterten protestantischen Landeskirchen in Deutschland zu einer großen und machtvollen evangelischen Reichskirche zusammenzufassen. Dies scheiterte am Widerstand einzelner Landesbischöfe. Damit ist dieser Versuch auch aufgegeben worden; denn es ist ja letzten Endes nicht unsere Aufgabe, die evangelische Kirche mit Gewalt gegen ihre eigenen Träger zu verteidigen oder gar zu stärken.

    Wenn nun das Ausland und insonderheit gewisse demokratische Staatsmänner so sehr für einzelne deutsche Priester eintreten, dann kann dies nur einen politischen Grund besitzen. Denn dieselben Staatsmänner schwiegen still, als in Rußland Hunderttausende von Priestern niedergemetzelt oder verbrannt worden waren. Sie schwiegen still, als in Spanien Zehntausende von Priestern und Nonnen in viehischster Weise abgeschlachtet oder bei lebendem Leibe dem Feuer übergeben wurden.

    Sie konnten diese Tatsachen nicht bestreiten, aber sie schwiegen und schweigen still, während – ich muß dies den demokratischen Staatsmännern vorhalten – auf diese Metzeleien hin sich zahlreiche nationalsozialistische und faschistische Freiwillige dem General Franco zur Verfügung stellten, um eine weitere Ausdehnung dieses bolschewistischen Blutrausches über Europa und damit über den Großteil der gesitteten Menschheit verhindern zu helfen. […]

    Denn die Sorge um die europäische Kultur und um die wirkliche Zivilisation war es, die Deutschland Partei ergreifen ließ in diesem Kampfe des nationalen Spaniens gegen seine bolschewistischen Zerstörer. Es ist ein trauriges Zeichen für die Mentalität in verschiedenen Ländern, daß man sich dort ein Handeln aus so uneigennützigen Beweggründen überhaupt nicht vorstellen kann. Allein, das nationalsozialistische Deutschland hat an der Erhebung des General Franco nur aus dem heißen Wunsch heraus teilgenommen, daß es ihm gelingen möge, sein Land von einer Gefahr zu erretten, der Deutschland selbst einmal beinahe erlegen wäre.

    Die Sympathie oder das Mitleid für verfolgte Gottesdiener kann es also nicht sein, was das Interesse der demokratischen Staatsbürger an einzelnen in Deutschland mit dem Gesetz in Konflikt geratenen Priestern mobilisiert, sondern es ist das Interesse am deutschen Staatsfeind.

    Hier aber mag man eines zur Kenntnis nehmen: Den deutschen Priester als Diener Gottes werden wir beschützen, den Priester als politischen Feind des Deutschen Reiches werden wir vernichten.

    Wir glauben damit am ehesten einer Entwicklung vorzubeugen, die – wie die Erfahrung in Spanien zeigt – ansonst nur zu leicht einmal zu einer Abwehr von unabsehbarem Ausmaß führen müßte.

    Ich möchte dazu noch grundsätzlich folgendes erklären:

    Es scheint im Ausland in gewissen Kreisen die Meinung zu bestehen, daß die besonders laute Bekundung einer Sympathie für Elemente, die in Deutschland mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind, eine Erleichterung ihrer Situation mit sich bringen könnte. Vielleicht hat man die Hoffnung, durch gewisse publizistische Methoden auf die deutsche Staatsführung in diesem Sinne einen terroristischen Einfluß ausüben zu können. Die Meinung beruht auf einem kapitalen Irrtum.

    In der Unterstützung gewisser gegen den Staat gerichteter Unternehmen durch das Ausland ersehen wir die letzte Bestätigung ihres hochverräterischen Charakters!

    Denn die bloße Opposition gegen ein Regime hat diesem demokratischen Ausland noch nie Sympathie abgenötigt. Auch nicht die Verfolgung oder Bestrafung eines solchen politischen Übeltäters. Denn wann gab es in Deutschland eine stärkere Opposition als die nationalsozialistische? Nie wurde eine Opposition mit gemeineren Mitteln unterdrückt, verfolgt und gehetzt als die der nationalsozialistischen Partei. Allein zu unserer Ehre dürfen wir feststellen, daß wir deshalb noch niemals des Mitleids oder gar der Unterstützung einer solchen ausländischen Macht teilhaftig geworden sind.

    Diese Unterstützung scheint also nur für jene bestimmt zu sein, die das Deutsche Reich zu zerstören beabsichtigen. Wir werden aus diesem Grund in ihr in jedem einzelnen Fall nur den zwingenden Anlaß zu einer Verschärfung unserer Maßnahmen sehen […].“

    Wie die Nationalsozialisten zum Christentum standen & Hitler und die Kirchen

    Quelle: http://www.wintersonnenwende.com/script … entum.html

    • Heider sagt:

      Danke für die s. sachkundige Abhandlung.
      __________________________________________________________

      Genügt die positive Rückschau auf das geregelte Verhältnis von Staat und Kirche 1933-1945 und gelegentlich freundliche Worte Hitlers für anständige Pfaffen, die es sicherlich auch gab. Soll man es dabei einfach bewenden lassen? Kann das eine Empfehlung auf die Zukunft sein?

      Was muss man denn 2015 tun. Muss man nicht jede weitere Erfahrung von dieser Kirche vergegenwärtigen, auswerten und dann zu einem Urteil kommen, das dem Wissen von heute entspricht?

      Hitler war ein moderner Mann, dem allgemeinen Denken seiner Zeit vielfach voraus. Was meint ihr, – würde Hitler heute noch einmal ein „Reichskonkordat“ mit einer s o l c h e n Kirche abschliessen?

      Joseph Ratzinger, der spätere Benedikt XVI., war von 1981 bis 2005 Präfekt [Leitender, Vorsteher] der vatikanischen Kongregation für die Glaubenslehre. Das ist eine Zentralbehörde des Vatikan, die sich um die Wahrung der Lehre u. Abwehr falscher Ansichten (Ketzerei = Häresien) sorgt. In diesem Amt war er zugleich Präsident der Päpstlichen Bibelkommission, also eines Ausschusses zur Klärung spezieller ‘theologischer’ Fragen.
      2001 legte Ratzinger im Auftrag des damaligen Papstes Johannes Paul II. aka Josef Wojtyla das Ergebnis seiner Bibelforschung zur Klärung des christl.-jüdischen Verhältnisses vor. Was in dem Bericht steht ist aus der Christbibel abgeleitet, es ist wissenschaftlich (theologisch) fundiert im Sinne der Röm.-Kath. Kirche u. damit unumstössliche Lehrmeinung, verbindlich für z.Zt. wenigstens 1,2 Mrd. Christen in der RKK. Dieses Dokument umschreibt die Herkunft des christlichen Glaubens und dessen direkte Verwandtschaft mit dem Judentum. – Zitat aus der
      EINFÜHRUNG:

      “1. In jüngster Zeit sind die Christen zu einem besseren Verständnis der geschwisterlichen Bande gelangt, die sie aufs engste mit dem jüdischen Volk verbinden. Während des Zweiten Weltkriegs (1939-1945) hat das jüdische Volk aufgrund von tragischen Ereignissen, genauer gesagt abscheulichen Verbrechen eine Prüfung unvorstellbaren Ausmaßes durchmachen müssen, die in weiten Teilen Europas selbst seine Existenz in Frage stellte. (…)

      (…) Welche Beziehungen begründet die christliche Bibel zwischen den Christen und dem jüdischen Volk? Die generelle Antwort auf diese Frage liegt auf der Hand: Die christliche Bibel begründet zwischen den Christen und dem jüdischen Volk zahlreiche enge Bande, und zwar aus dem doppelten Grunde, dass sie zum Großteil aus den »heiligen Schriften« (Röm 1,2) des jüdischen Volkes besteht, die die Christen das »Alte Testament« nennen, und dass sie auf der anderen Seite eine Sammlung von Schriften umfasst, die den Glauben an Jesus Christus bekunden und diesen in enge Beziehung zu den Heiligen Schriften des jüdischen Volkes bringen. Diese zweite Schriftengruppe wird bekanntlich »Neues Testament« genannt, in Entsprechung zum »Alten Testament«.

      Das Vorhandensein enger Beziehungen lässt sich nicht leugnen. Eine eingehendere Untersuchung der Texte ergibt gleichwohl, dass sich die Beziehungen nicht auf eine einfache Formel bringen lassen; sie weisen vielmehr eine hohe Komplexität auf, die von vollkommener Übereinstimmung in einigen Punkten hin zu einer starken Spannung in anderen reicht. So ist ein eingehenderes Studium unerlässlich. Die Päpstliche Bibelkommission hat sich ihm während der vergangenen Jahre gewidmet. Die Ergebnisse (…) werden hier in drei Kapiteln vorgestellt. Das erste, grundlegende Kapitel stellt fest, dass das Neue Testament die Autorität des Alten Testamentes als göttlicher Offenbarung anerkennt und dass es ohne seine enge Verbindung zu diesem und zu der jüdischen Überlieferung, die es vermittelte, nicht zu verstehen ist. (…)

      Die Päpstliche Bibelkommission hofft auf diese Weise den Dialog zwischen Christen und Juden in Klarheit und in wechselseitiger Hochachtung und Zuneigung zu fördern.”

      Den ganzen Bericht lesen:
      PÄPSTLICHE BIBELKOMMISSION

      DAS JÜDISCHE VOLK
      UND SEINE HEILIGE SCHRIFT
      IN DER CHRISTLICHEN BIBEL
      [Klick!]

      An dieser Kirche ist nichts Aufrichtiges und nichts eigenständig Deutsches im Sinn unserer Vorfahren, die einmal in Germanien lebten und keine Wurzeln im vorderen Orient hatten.

      Für sie kann es endlich nur noch eine Lösung geben.

      Bis dahin muss man sich von dieser Pest geistig verabschieden und zwar sofort und nicht erst nach weiteren Jahrhunderten, nachdem sie auch die letzten Germanen unheilbar befallen und in den multi-ethnischen, multi-kulturellen Universalhimmel befördert hat.

        • Christian sagt:

          Haben hier Leute zusammengetragen http://glaube-und-kirche.de/hitler_war_ein_gl%C3%A4ubiger_katholik_die_katholische_kirche_hat_ihn_unterstuetzt.htm

          Ich suchte nur mal nach den Wahlplakaten: Kirchen empehlen Hitler. Dass die Kirchen Hitler unterstützten wurde mir am bayerischen Gymnasium von einem linken Geschichtslehrer auch beigebracht. War aber auch Inhalt der Standartgeschichtsbücher.

          Das ist es doch. Die Kirchen verleugneten doch hernach, scheinheilig wie sie sind, dass sie Hitler unterstützt haben. Mit ihrem Einfluss in den Medien sorgen sie mit Sicherheit dafür dass die Propaganda gestreut wird, Hitler sei Atheist gewesen und gegen Kirchen. Das ist ja auch das Ding warum ich zumindest die Brüder nicht mag. Hat ja nichts mit einem Jesus zu tun. Auch Karlheinz Deschner, glühender Kirchenkritiker, kein Hitleranhänger (selbst Soldat gewesen), hat ewig viele Bücher darüber geschrieben, z.B. „Mit Gott und dem Führer“.

          Schauen wir doch mal wie die Kirche das organisieren lässt: Münchener Abendzeitung:
          „Kirche veröffentlicht Faulhaber-Tagebücher aus NS-Zeit…

          Nach dem Münchner Attentat auf Adolf Hitler 1939 dankte Kardinal Faulhaber in einem Glückwunschtelegramm der „göttlichen Vorsehung“, dass der „Führer“ überlebte. Doch die Nazis hassten den Erzbischof trotzdem. Ein neues Projekt soll diesen Widerspruch aufklären.“
          http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.kardinal-faulhaber-kirche-veroeffentlicht-faulhaber-tagebuecher-aus-ns-zeit.7d0fdd02-0eb1-470a-bf80-f2d173285c23.html

          Dass Faulhaber, wie andere Kardinäle (der im 1. Weltkrieg Feldpfaffe war und Bücher wie „Das Schwert des Geistes“ schrieb die Nationalsozialisten unterstützte ist bekannt. Nun ist es der Kirche peinlich, es gibt immer wieder Leute die das öffentlich machen und dann lässt man die Abendzeitung verkünden, die Nazis hätten trotzdem die Kirche gehasst. Kirche=Judas, sorry. Und auch im Fernsehen erzählen sie immer wie schlimm Hitler und alles war. Kein Ton davon dass sie ihn unterstützten.

        • Christian sagt:

          Mit Hitler bekamen die Kirchen dann auch das Konkordat, womit die Kirchensteuern zementiert wurden. Als ob die Kirche da „nein“ gesagt hätte. Die leben doch heute noch wunderbar vom deutschen Geld. Der Staat restauriert ihre Kirchen, neben den Steuern kriegen sie Gehälter vom deutschen Steuerzahler, werden bezuschusst und die Kindergärten und Konfessionsschulen werden ebenso vom Staat finanziert. Die Kirchen haben ein eigenes Arbeitsrecht, der 3. Weg. wodurch sie weniger an das Personal zahlen müssen als ein öffentlicher Träger => billiger für die Kommunen es in kirchliche Trägerschaft zu geben. Der Ottonormalverbraucher wird im Glauben gehalten die Kirchen finanzierten das. Mit Mussolini machte der Papst 1929 den Vertrag über den Vatikanstaat. Also sprang auch hier ein Nutzen für die Kirche heraus.

          Der Vatikan ist sehr mächtig, den will man nicht auch noch gegen sich haben, denn damit hätte man ja auch die christlichen Leute als Gegner gehabt.

        • Christian sagt:

          Stelle fest: alle saugen finanziell Deutschland aus: die Juden, die Kirchen, die Alliierten, die Parteien, die Welt. Dafür wird auf uns noch gespuckt, wir werden als Tätervolk gehandelt, werden tagtäglich mit verlogenen Geschichtsfälschungen bombardiert und mit am meisten Zuwanderung konfrontiert, unsere Kultur zerstört. http://www.refworld.org/publisher,UNHCR,,,558292924,0.html Laut UNHCR hat Russland 274.000 Asylanten aufgenommen. Das nutzte RT und vermeldete: Russland habe weltweit am meisten Asylanten aufgenommen. Gut, immerhin erwähnt RT, Deutschland an Platz 2. mit 173.100 und die USA mit 87.800.

          Tja, nur, wenn ich die Landmassen vergleiche:
          Russland: 17.098.242 km² , Deutschland 357.168 km² , USA: USA: 9.857.306 km²

          Wer ist nun der ungeschlagene Asylantenimportweltmeister?

          Wahrscheinlich gibt es kein Volk, außer die Deutschen, die das alles mit sich machen lassen. Allein das spricht für mich gegen jegliche Täterthese. Aber dann hab ich noch linksgrüne Saukrüppel im Land die einen beschimpfen, auf meinen Vorfahren herumtreten und den größten Gaunern der Welt sabbernd die Schuhe putzen…

          Hallo!!! Wo lebe ich? Sind wir der Arsch der Welt???

    • Skeptiker sagt:

      @Waffenstudent

      Dies ist nicht gerade die Art Kunstwerk, die man von einem “Feind der Religion” erwarten würde!

      Entnommen dem Buch “Adolf Hitler als Maler und Zeichner. Ein Werkkatalog der Ölgemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Architekturskizzen”, Hg. Billy F. Price, Amber-Verlag, 1983, S. 65.

      Mutter Maria, Gemälde von Adolf Hitler, Öl/Leinwand, 1913
      “Mutter Maria”, Ölgemälde
      1913 geschaffen von… Adolf Hitler.

      Hier mehr Bilder:
      Zwei Österreicher
      http://globalfire.tv/nj/03de/politik/2kuenstler.htm

      Adolf Hitler als Maler und Künstler in HD

      Gruß Skeptiker

      • Christian sagt:

        Interessant. Ich kenn mich mit Kunst nicht aus. Aber wenn ich nur annährend so malen könnte wäre ich zufrieden. Das sollten auch die bedenken, die meine Hitler habe eh nicht gescheit malen können. Mein Lehrer in der Schule meinte, der habe so kleine Postkarten gemalt, aber nichts drauf gehabt. Wie sie es halt immer machen. Wie auch immer. Er war ja bis zuletzt Katholik und hat hier und da über Gott geredet. Allein das zeigt ja, er war kein Atheist. Das macht die Feindpropaganda nur noch peinlicher. Die Kirchen redeten sich dann aber auch heraus und schoben das meiner Meinung nach an, Hitler sei ein Atheist gewesen. Viele Kirchenchristen sagen das heute noch: „da schaut was passiert wenn Atheisten an´s Ruder kommen!“. Dabei hatten die Kirchen Hitler ja auch unterstützt. Naja…

        • Skeptiker sagt:

          @Christian

          Meinte doch mal eine Frau:

          “…In einer großen älteren Villa vor den Toren von Wien gibt es über den Weinbergen am Kahlenberg einen netten Keller, in dem sich nach dem Zweiten Weltkrieg die höheren amerikanischen Offiziere sehr gerne abends versammelten. Eine Trinkstube, hätte man auch sagen können rings herum zwischen dem Gebälk mit Ornamenten ausgemalt.

          Die Besitzerin, die schöne Fürstin Wittgenstein, führte mich da hinein und bat mich, die Malereien kritisch zu betrachten und erst danach die kunstvoll dazwischen gemalten Sprüche zu lesen. Ich sah mir alles sehr genau an und sagte, ohne irgendwie informiert zu sein: “Mir scheint, dass der Maler zugleich ein Gefühl für Architektur – besonders für gewisse Naturgesetze, zum Beispiel den “Goldenen Schnitt”, hat, denn das passt alles so großartig zusammen.” – “Das ist sehr interessant”, sagte die Fürstin, “und nun sollst du die Sprüche lesen.”

          Ich las – wörtlich kann ich es nicht mehr wiedergeben aber sinngemäß ganz genau:

          “Ich weiß, dass mein Leben ein ganz ungewöhnliches, außerordentliches sein wird, aber das Ende wird eine Katastrophe sein!”

          Die Fürstin, übrigens keineswegs eine Nationalsozialistin, sagte mir nun: “Das alles hat ein Lehrling gemalt und geschrieben. Auch die Worte, so erstaunlich sie sind, stammen ausschließlich von ihm. Und hier ist die quittierte Rechnung, die ich in den alten Akten gefunden habe, auf welcher geschrieben steht, dass alle Arbeiten von einem Malerlehrling namens Adolf Hitler ausgeführt wurden.

          Das waren Ornamente, Worte und Gedanken, welche nicht das Geringste mit Gewalt zu tun haben – dass war der Ausdruck eines sehr tiefen Gefühlslebens – oder wenn wir es absolut beim rechten Namen nennen wollen: es war etwas Faustisches (faustisch: tief forschend; ringend; genial) in diesem letztlich immer rätselhaften Menschen…” (Quelle: Friedrich Christian Prinz zu Schaumburg-Lippe – War Hitler ein Diktator – S 14)

          Hier alles:
          Ich bin nicht würdig über Adolf Hitler mit lauter Stimme zu sprechen…

          http://lupocattivoblog.com/2013/06/13/ich-bin-nicht-wurdig-uber-adolf-hitler-mit-lauter-stimme-zu-sprechen/#more-11748

          P.S. So unglaublich es auch erscheint, der Adolf Hitler hat sich eine Last aufgebürdet, was nahezu unglaublich ist.

          Aber an der jüdischen Kriegserklärung ist er eben gescheitert, das war ja eine Weltverschwörung gegen Deutschland und nicht nur gegen Adolf Hitler.

          Das gibt ja auch diese Doku.
          Wolfgang Eggert – Der verratene Widerstand gegen Deutschland

          Aber ob das so stimmt? in Nachhinein kann ja jeder klüger sein.

          Gruß Skeptiker

        • Christian sagt:

          Ich denke, diese Verschwörung gegen Deutschland lief 2x. Im Ersten Weltkrieg ging es neben (Benjamin Freedman Rede) auch um den heutigen Nahen Osten, damals das Osmanische Reich mit dem Deutschland verbündet war. Neben den Zionisten hatte GB so oder so dort Interessen und natürlich Russland (Zar) (Armenien, Aserbaidschan usw.). Aktuell heißt es, der Irak könne zerfallen. Die USA tut nun so als könne sie die Einheit nicht mehr garantieren. Schaust dir das Greater Middle East Project an https://syria360.wordpress.com/globalist-agenda/ da ist längst ein schiitischer Irak, ein sunnitischer und ein Kurdenstaat eingezeichnet. Die Araber und Türken (die was wissen) kennen sich gut mit diesen Geschichten aus. Leider neigen viele Deutsche heute dazu Arabern und Türken aus Prinzip nicht zuhören zu wollen, diese nicht für voll zu nehmen. Dabei wehren sich diese Länder seit 100 Jahren gegen die Zionisten. Letzten Endes waren die Nationalsozialisten auch Kämpfer gegen das was man heute NWO nennt. Leider kapieren das selbst absolute NWO-Gegner überhaupt nicht.

          Das deutsche Wesen steht diesen NWO-Plänen irgendwie entgegen. Wenn ich es historisch betrachte, auch wie deutsche Menschen von den Kirchen und ihren lakaischen Machthabern geschunden wurden, ergibt sich für mich immer mehr ein Bild dass Deutschland, der deutsche Mensch und die verschiedenen Stämme an sich immer zu bekämpfen versucht wurden. Dann hatten sie sich zu einem zusammenhängenden Staat zusammen geschlossen, Kaiserreich und eine Nation geschaffen, waren unglaublich erfolgreich, hatten sich auch vom Kircheneinfluss gelöst. Bismarck führte ja sogar den sog. Kulturkampf gegen die Kirche. Das war den Gegnern Deutschlands wohl zu viel. Nicht dass passiert „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“. Und aus einer hochgeachteten Kulturnation machten sie das böse Tätervolk das angeblich 2x die Welt überfallen wollte um ein Weltreich zu gründen. Und der Deutsche müllt sich selbst zu mit hasserfüllter Feindpropaganda aus der Flimmerkiste, macht sich die ganze Zeit schlecht und produziert auch noch selbst hasserfüllte Feindpropaganda.
          Schlimm. Ja Eggert. Ich weiß auch immer nicht so recht was ich von dem halten soll.

  5. Waffenstudent sagt:

    Das Requiem für Adolf Hitler

    Als Hitlers Tod durch den Volksempfänger vermeldet wurde, er wäre im Kampf um Berlin heldenhaft gefallen, setzte sich Kardinal Bertram, der Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz, hin und ordnete eigenhändig die Abhaltung eines Requiems an. Das galt nur für einen im Stande eines gläubigen Katholiken Verstorbenen.

    Noch Anfang Mai 1945 forderte er – nach Angaben in den Werken Klaus Scholders und Daniel Goldhagens – die Priester seiner Diözese auf, „ein feierliches Requiem“ zu halten, mit dem Zusatz „im Gedenken an den Führer.“[4] Der US-amerikanische Rechtswissenschaftler und Historiker Ronald J. Rychlak schränkte ein, dass diese Anordnung ein „allgemeines“ Requiem für alle bisher im Kampf gefallenen deutschen Soldaten betraf, wobei man glaubte, Hitler sei selber auch im Kampf gefallen, und deshalb namentlich eingeschlossen worden. Die Anordnung könnte, so Rychlak, aber auch von einem anderen Geistlichen des Ordinariatspersonals um den bereits schwachen und schwer erkrankten Bertram verfasst worden sein, sicher sei aber, dass der Befehl für das erwähnte Requiem für die Gefallenen von Kardinal Bertram selbst annulliert wurde. Rychlak bestreitet jede Unterstellung einer ideologischen Nähe zwischen Bertram und dem Nationalsozialismus, allerdings stellt er Bertrams diplomatischen Gehorsam gegenüber der Person Adolf Hitlers nicht in Abrede.
    Füsilier

    PS

    Irland war der einzige Staat, welcher dem Deutschen Reich offiziell zum Tode von Adolf Hitler kondolierte, und gleichzeitig das letzte neutrale Land welches diplomatische Beziehungen zu Deutschland unterhielt.

    Quelle: e.wikipedia.org/wiki/Kriegführende_Staaten_im_Zweiten_Weltkrieg
    Füsilier

    NACHFRAGE:

    Wer hat Informationen zum letzen Lebensabschnitt von Kardinal Bertram? Warum haben die Tschechen ihn nicht auf tschechisch abgemurkst?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Adolf_Bertram

    • GvB sagt:

      Die Absetzbewegung hat jedenfalls Kreuz UND Swastika nach Südamerika herübergerettet 🙂
      Einkaufscentrum in Bariloche../Argentinia../Patagonia
      Olee..

      „Galería del Sol“(Galeria zur Sonne)

  6. DerFriedl sagt:

    Ich muss es wirklich so sagen. Ich empfinde das als unglaublich. Und quatscht mich bitte nicht voll ihr Vollhonks, ich lese mir eure Scheiße sowieso nicht durch, ihr Hirnis.

    Ich meine auf dem gesamten Planeten gibt es nicht einmal eine einzige authentische Einzelperson, die sich sagt, nee, also irgendwie bin ich mit dem Zustand des Planeten nicht einverstanden – außer mir. Es gibt natürlich Leute, die da immer demonstrieren usw., aber das sind Organisationen der Weltmafia. Zum Beispiel bei diesem G7-Gipfel, da hat man tatsächlich bundesweit Berufsdemonstranten eingeflogen, die allerdings von Deutschen Steuergeldern bezahlt werden. Das sind ich nehme mal an zu fast 100% Leute von der Weltmafia oder Superidioten, die die Weltmafia gut dressiert hat. Aber ich glaube, dass das eher die Minderheit darstellt, wenn überhaupt vorhanden.

    Den heutigen Deutschen ist alles scheißegal und sie peilen nichts und selbst wenn sie was peilen würden, wäre es ihnen immer noch scheißegal. Das erinnert mich irgendwie an den Filmklassiker Die Zeitmaschine, wo dieser Wissenschaftler weit in die Zukunft reist und dort Menschen vorfindet, die wie Vieh gehalten werden und die sich freiwillig abschlachten lassen ohne sich zu wehren. Der Wissenschaftler kann das gar nicht glauben und ist der einzige, der diesen Morloks oder wie die auch immer heißen nicht freiwillig gestattet ihn aufzufressen. Und genau so wie diese Viehmenschen in dem Film genau so sind die Menschen heute drauf – weltweit. Nicht nur in Deutschland.

    Jetzt sagen die Agenten hier vermutlich gleich, wir tun doch was. Nee, ihr habt hier eine Seite gemacht und im Prinzip stiftet ihr andere dazu an Straftaten zu begehen, was keinem weiterhelfen würde, wenn hier irgendwelche Leute ins Gefängnis geworfen werden würden oder hohe Strafen zahlen müssten und der Großteil der Informationen hier ist überflüssig und ein Großteil der Informationen ist fehlerhaft bzw. falsch.

    Das ist schon echt ne Leistung. Die Welt so krass zu kontrollieren und den Menschen die totale Apathie angezüchtet zu haben.

    Meine Theorie ist ja immer noch, dass die Weltmafia, die ganz, ganz oben sind so ne Art geschlechtslose, apathische Arbeitsdrohnen züchten will. Bzw. sämtliche Leute, die nicht der Weltmafia angehören eliminieren wollen. Die können sowieso machen was sie wollen, weil die Willenskraft der Menschen heute, die beträgt ungefähr 0. Die Willenskraft ist nicht vorhanden, also den eigenen Nachbarn auf den Sack zu gehen oder n Arschloch zu sein, das bekommen einige noch hin, dafür reicht deren Willenskraft, aber zu sagen, die Zustände in diesem Land sind schlecht, ich möchte was dagegen unternehmen. Auf so ne Idee kommt nicht mal irgendjemand. Das ist außerhalb seines 1 mm Gesichtskreises. Das spielt für die Menschen hier sozusagen in Paralleluniversen statt, das geht sie gar nichts an. Das interessiert sie nicht. Und wenn dann mal jemand kommt, der aggressiv drauf sind und sich prügeln will, dann wehren die sich in der Regel nicht mal, die lassen sich teilweise sogar totschlagen, genau wie in diesem Film.

    Es ist schon krass. Ich weiß ja auch gar nicht wie viele Deutsche es hier noch gibt. Vielleicht gibts ja nur noch 10 Millionen und die anderen geben sich nur als Deutsche aus. Anders kann man sich das ja gar nicht mehr erklären, was hier abläuft.

  7. Waffenstudent sagt:

    RICHTIG! – The games must go on!

    Nach den Juden und Negern jetzt die Indianer:

    Das Besatzungshetzblatt „Die Welt“ – Nach den Juden jetzt auch Indianer!

    http://www.welt.de/geschichte/article142624391/Ich-werde-den-Deutschen-ihre-Koepfe-abschneiden.html

  8. Waffenstudent sagt:

    Heute vor 62 Jahren

    SCHON VERGESSEN WERTE ANGI?

    Klar, deutsche Opfer sind einfach nicht mehr erlaubt!

    Irgendwann, wird erzählt, daß die Stasi sich an Negern verging!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aufstand_des_17._Juni

  9. Christian sagt:

    ob Hitler oder nicht. Viele Zitate stimmen. Das praktizierte Christentum, die Relgion, die Kirchen, sind unfreiwillig ein jidisch Tool um über den eifersüchtigen mosaischen Gott die Heiden zu vernichten u mit einem Fremdkult zu überziehen. Identität rauben. Was ja weltweit, auch Amerika passierte. Auch der Islam ist mosaisch, siehe Koran. Laut islam. Theologie erhielt Mohammed Weisung von Moses, Einsagungen. Der Standartkirchenchrist will das nicht sehen. Hier wurde ich schon als Bolschewist beschimpft. Dabei war Yeshu, Jesus, der Feind der jüdischen Priester. Die Kirchen sind die Fortsetzung der jüdischen Priester. Ein Ableger, die Jesus ans Kreuz genagelt zum Spott präsentieren, da sie über seinen Körper siegten. Sie speisen symbolisch seinen Leib, trinken sein Blut, Kelch. Satanisten. Seinen Geist verschließen sie mit theologischen Lügen und Lehre. Der Vatikan, im Bund mit den Juden u durch die Hintertüre auch mit Islam. Mächtige Gegner, seit Ewigkeit.

    • Christian sagt:

      Die Endlösung wird sein, Jesus Geist ‚Feind der jüdischen Priester‘ zu tilgen, One Religion, Ersatz durch Auge, was die Illuminatikasper bereits praktizieren. Vatikan ist da im Club.

    • HJS "5%" Club sagt:

      Christian

      es gab keinen Jesus und auch keinen Mohammed. Jedenfalls nicht so wie es in den Märchenbüchern (Schundbücher) dieser beiden, von Menschenhand, gemachten Religionen steht.
      Beide Fantasie-Figuren wurden nur geschaffen um nicht in Erklärungsnot zugeraten und die Menschen bis heute zu verarschen.
      Und, daß das möglich ist,sehen wir jeden Tag.

      • Kermit sagt:

        Das kann man so sehen. Ich zumindest kann nicht das Gegenteil beweisen. Was wahr ist: die Geschichten existieren. Entstanden aus Menschen die nach Göttlichem suchen oder wollen dass andere suchen. Auch um Macht zu haben. Also bleibt wie man das auswertet. Und da ist Jesus auch ganz entscheidend, vor allem in Bezug auf Juden oder die, die behaupten, Juden zu sein. Und daraus Sicht auf Gojim u. Heiden.

        • Kermit sagt:

          =christian

        • Christian sagt:

          „Rabbi Yosef Mizrachi – End Of Days“
          abi 39:30 kommt er auf einen Weltkrieg zu sprechen, das Ende und erwähnt bei einem Feuerregen der vom Himmel fällt usw. heute würde man von Atombomben und chemischen Waffen sprechen… Näher am Ende des Videos spricht er dann wie das für Juden ist: die einen würden verbrannt, für die anderen (die Gläubigen) ist das wie eine wärmende Sonne.

          Tja, wenn man so ein Weltbild hat, so indoktriniert ist und andere indoktriniert, man könne quasi maximal mit einem leichten Sonnenbrand einen Atombombenabwurf überleben, weil man gläubiger Jude ist, von Gott erwählt usw. Oje, oje. Da weiß man, mit was für Psychopathen man es zu tun hat… kein Wunder dass vieles in der judengesteuerten Welt so ist wie es ist. Die Sicht auf die Gojim, hier „Goy“, einfach ekelhaft.

          @HJS „5%“ Club
          interessant ist ja wie die Juden auf die Welt schauen, welches Verständnis sie von sich und den Goy. Ihrer Rolle usw. in der Welt haben. Wie auch der Rabbi selbst meint: viele Juden haben mit Thora usw. nichts am Hut. Säkulare usw. Aber Jungs wie er sehen sich selbst als Meisterrasse. Das was den Deutschen immer angeheftet wird: Herrenrasse. Das wollen die wie der Rabbi sein. Und wie sie es dann immer machen: ihre eigenen Psychosen projezieren sie auf andere. Beschuldigen andere, in dem Fall Deutsche, die angeblich eine Herrenrasse sein wollten. Und nach diesem Prinzip, Projektion und Umkehrung, Umleitung auf andere, der eigenen kriminellen, psychotischen Energien, ist unsere Weltordung ausgehen von den USA als Kläffhund der die Daumenschrauben anzieht wenn es ansteht, aufgebaut. Finde ich.

          Alles andere, Religion usw. haben wir einmal breit hier drüber geschwafelt https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/05/21/was-ist-das-nun-die-wahrheit/

      • adeptos sagt:

        @HJS……Du bist ein Dummer Plapperi !……Hast gar nichts ERKANNT ! Was DU Behauptest ist eine FRECHHEIT!
        Woher willst DU WISSEN dass Jesus und Mohammed NICHT EXISTIERT HABEN „..in dieser Form..“ ? Von welcher „Form“ sprichst DU hier ? Kuchenbackenform ? DU bist nicht ganz „Gebacken“ mit Deinem Dünnschiss welchen Du hier Verbreitest !
        DUMMHEIT kann auch auf zwei Beinen gehen – schau mal in den SPIEGEL !
        RELIGION ist NICHT VON MENSCHENHAND gemacht – DU Pfeife !
        Du hast doch nicht mal den Hauch von Erkenntnis W A S Religion Bedeutet obwohl schon oft hier in diesem Blog GE-Deutet von mir !
        Kannst ja mal zu mir kommen – ich werde DIR dann B E W E I S E N dass Jesus IN Wahrhaftigkeit – IN WAHRHEIT – existiert hat !

        • Nachdenklich sagt:

          Zur Unterstreichung folgende Fakten !

          JC als historische Tatsache haben die Russen (Institut für wissenschaftlichen Atheismus) bewiesen. Die Archive waren unter Gorbatschow kurz geöffnet, danach wieder verschlossen. Die Kommunisten wollten damals beweisen, dass Jesus eine Legende ist und fanden – zu ihrem Frust – genau das Gegenteil raus, mit Schriftdokumenten und allem Drum und Dran. Deshalb ist es auch besonders glaubwürdig, weil Kommunisten diese Ergebnisse bekamen, die das Christentum als Lüge überführen wollten !

  10. Amita sagt:

    Die katholische Kirche hat 60 Mio. Menschen ermordet… clustervisionmach2 beschreibt das in seinen Videos. Trotzdem wirken sie ungestraft weiter. Es gibt einen angeblichen schwarzen Papst der Kinder mordet und opfert – ich nehme an, dass das Urchristentum, welches die Juden im Tempel bekämpfte anders war.

    Heute können wir nicht zurück spirituell gesprochen. Es gilt zu teilen was uns erhebt und unseren Geist erweitert, unsere Liebe verstärkt, Leid verringert und wahres Glück erfahrbar macht.

    Ansonsten wäre ich vorsichtig mit allen was nach –45 uns vorgesetzt wurde – denn wir sind schon genug verarscht worden.

    Mein schlimmster Fehler war den Zeitungen, als angeblich mündiger Bürger, zu glauben – nie der BILD. Mein schlimmster Fehler im Leben war der Glaube. Ich war so gutgläubig – nie hatte ich angenommen das diese Matrix nur lügt. Es ist alles einfach nur noch verächtlich.

  11. Nachdenklich sagt:

    Hier noch’n echtes Zitat aus „Mein Kampf“:

    „…allein auf einen solchen Unwürdigen (Priester) treffen doch auch wieder tausend und mehr ehrenhafte, ihrer Mission auf das treueste ergebene Seelsorger, die wie kleine Inseln aus einem allgemeinen Sumpfe herausragen.“ Adolf Hitler, „Mein Kampf“, 1940, Volksausgabe, S. 126, erster Absatz !

    • Christian sagt:

      er spricht ja auch mal vom lieben Gott im Buch. Er sei Atheist gewesen, eine Mär.

      • Nachdenklich sagt:

        Die Dinge stehen alle auf dem Kopf und der Betrug an uns ist noch viel verzwickter und undurchschauberer, als wir es ahnen.

        Ganz kurz: Ein jüdisches Projekt ist es (auch der Kommunismus samt Atheismus- Programm ist ihr Mittel !), den deutschen Goij vor allem weiszumachen (wegen unseres NS Widerstandes damals – Feindschaft in Ewigkeit deshalb) ), dass sie das Christentum erfunden hätten, das ist eine Lüge !

        JC als historische Tatsache haben die Russen (Institut für wissenschaftlichen Atheismus) bewiesen. Die Archive waren unter Gorbatschow kurz geöffnet, danach wieder verschlossen. Die Kommunisten wollten damals beweisen, dass Jesus eine Legende ist und fanden – zu ihrem Frust – genau das Gegenteil raus, mit Schriftdokumenten und allem Drum und Dran. Deshalb ist es auch besonders glaubwürdig, weil Kommunisten diese Ergebnisse bekamen, die das Christentum als Lüge überführen wollten !

        Also nochmal: Jüdische Agenda ist es, die Nationalen (Deutschen ) in eine heidnische vorchristliche Legende oder Naturreligion zurückzutreiben, was auch sehr gut klappt, vor allem bei den Mitteldeutschen, denn denen fehlt das Fundament wegen ihrer Prägung (ath.Ideologie). Die fahren sehr darauf ab, aber es ist ein ATAVISMUS und was das geistig bedeutet, kann man sich vorstellen. Es führt nicht wirklich in die Zukunft, es ist ein geistiger Rückfall in etwas, das die Germanen schon „evolutionär“ überwunden hatten !

        Das kapieren so viele überhaupt nicht, was da Subtiles läuft – es ist raffinierter gewickelt, als die Leute denken wollen – das ist das Gemeine dabei !!! Der Angriff auf den Geist ist immer das Schlimmste, denn aus dem Geist geht alles hervor, alles Materielle.

        WER ES FASSEN KANN, DER ERFASSE ES !

        Nachklapp: Nichts gegen eine innige Verbundenheit mit der Natur, Achtung und Respekt
        vor ihr ! Das ECHTE Christentum schließt dies nicht aus, denn wie könnte es die Schöpfung des Schöpfers missachten ! Wenn anderes gesagt wird, ist dies wieder eine einseitige und plumpe Verzerrung zugunsten anderer Weltanschauungen.
        Man muss aber die Natur weder vergöttlichen noch anbeten, denn sie ist nur etwas Geschaffenes. Da würde ich mich als Schöpfer auch verarscht fühlen 🙂 !

        • Christian sagt:

          „Die Dinge stehen alle auf dem Kopf“ Ja! Ich nenne das das Umkehrprinzip. Das betrifft in unserer Welt alles. Verdrehungen und was sie selber tun und fantasieren, projezieren sie auf andere.
          „Ein jüdisches Projekt ist es (auch der Kommunismus samt Atheismus- Programm…“ . Absolut ja. Auch die alteingesessenen Eliten in Europa wollten sie damit beseitigen. Viele Probleme der damaligen Zeit griffen die Sozis auf um den Mob aufzuwühlen und für sich zu gewinnen. Es gelang ihnen ja auch. Fall des deutschen Kaisers, der K u K Monarchie, dem Zaren (der sich wohl anfangs von GB/F/Zios einwickeln ließ um genau dem zu entgehen, durch Krieg) und das Osmanische Reich (wobei das eh als Kranker Mann am Bosporus galt). Kommunismus kam dann nur in Russland raus. Der Kemalismus war auch eine linke Ideologie aber etwas anders konzipiert als die russische Form.

          „Also nochmal: Jüdische Agenda ist es, die Nationalen (Deutschen ) in eine heidnische vorchristliche Legende oder Naturreligion zurückzutreiben“
          Sehe ich anders. Ich unterscheide da aber streng zwischen Jesus und der Religion, dem praktizierten Christentum das von den Kirchen ausgeht. Das kam ja über die Römer nach Deutschland. Kaiser Konstantin soll laut Legende vor einerr Schlacht das Kreuz als Symbol gewählt haben, falls er gewinnt wähle er das Symbol und das Christentum als Staatsreligion.
          Gut das sind Legenden. Fakt ist: die Urchristen hatten kein Kreuz, sondern den Fisch, im Fischezeitalter, als Symbol.

          Wie auch immer. Der Kult der Kirchen und es ist ein Kult verwaltet bzw. verschließt die Wahrheit vor den Menschen. Jesus war Feind der Juden, der jüdischen Lebensweise, sein Körper wurde besiegt, ans Kreuz genagelt. Sein Geist, Auferstehung, meine Interpretion und das gab und gibt ja Hoffnung, lebt weiter. Unabhängig von der Person oder eines leibhaftigen Jesus geht das für mich aus dem was über ihn geschrieben steht hervor. Jesus, was daraus hervor geht, wollte befreien, die Kirchen wollten das nie. Sie hielten die Menschen auch immer in Dummheit, herrschten mit Gewalt, Zwangen die Menschen zum Glauben. Nutzten den Glauben, absolut jüdisch, für ihre Zwecke um Geld zu verdienen und den Leuten Angst einzujagen. Die Kirche, die Priester sind die Fortsetzung der Judenheit im Kleid des Christentums. Meine Meinung. Und sie waren und sind ja auch eitle Gockel, wie die Juden halt. Pontifex Maximus. Was Lächerlicheres gibt es doch überhaupt gar nicht. Als ob „Gott“, „das Göttliche“ den „Hexenhammer“ produzieren lässt, so als Beispiel. Der christliche Glaube im Sinne der Kirchen war ein Verwirrungs und Gewaltwerkzeug um über die Menschen zu herrschen und sie von ihrer Identität zu entfremden. Die Kirchen bauten ja gerade mit Fleiß auf z.B. ehemaligen keltischen Kultstätten, um alles vergessen zu machen. Mitunter ist es der von den Kirchen ausgehende Glaube der die Leute aufhetzte. Als ob ein „Gott“, „das Göttliche“ verlangt dass man genau ihn im Sinne der Kirchen anbetet. Der, die, das müsste dann aber ganz schön krank sein. Aber hallo. Sowas fällt nur einem Juden ein und der gelebte Kult ist ja auch Moses entsprungen wie der Islam, der ebenso alle unter einen Deckel kriegen will. Man muss nur die original theologischen Schriften mancher Kirchenleute lesen um die zum Teil Menschenverachtung zu erkennen. Eine weitere Abspaltung waren dann die Evangelischen, Protestanten. Die, siehe Bekenntnisschriften vertraten auch noch die Vorstellung der Mensch käme von Geburt an böse (vom Teufel) oder gut auf die Welt. Völlig krank. Das sind Methoden wie man Menschen einschüchtert um sie zu kontrollieren.

          Ich bin von Großelternseite her in einem recht katholischen Haus aufgewachsen, jeden Sonntag in d Kirch als Kind gewesen, auf der Holzbank gekniet, und alle paar Tage „da holt di da Deifi!“. Meine Oma bildete sich ein sie sei als Frau von Haus aus schlecht, weil sie als Frau die Menschheit aus dem Paradies vertrieb. Vom Ursprung her ist das so eine Judenkiste, also die Auslegung, der Kult, und wie der Gojim und blauäugige Deutsche halt ist, lässt er sich von dem Quatsch anstecken und hetzt sich gegenseitig auf, wie mit „Tätervolk“.

          Wie gesagt, das beziehe ich nicht auf Jesus, den der war, finde ich, ein Kämpfer gegen sie. Meiner Meinung nach kann ein Mensch eine Religion so leben wie er das für sich will. Einen „Gott“, „das Göttliche“ stört sich nicht daran, denn: „an den Taten sollt Ihr sie messen…“

          Das die Kirchen im Esoterikbereich auch viel Unsinn streuen, lange über den Weltbildverlag um Verwirrung zu stiften kommt noch dazu. Im Endeffekt wollen sie die „One Religion“-Kiste und da schaffen die alle zusammen, Zionisten, Vatikan usw. Denn in einem sind sie sich einig: der Mensch soll unter ihrer Kontrolle stehen. Darum rumpelt der Papst ja auch rum, will die Orthodoxen wieder im Club haben. Dann treffen sie sich hin und wieder, betonen die Gemeinsamkeiten usw. Die gibt es theologisch auch: nochmal, auch der Islam hat einen mosaischen Bezug. Sogar die Thora wird im Koran anerkannt. Das sind alles Dinge die der Kirchenfundamentalist aus Hass gegen Moslems nicht sehen will. Die 3, Judentum als Ursprung sind in ihrer Mainstreamausführung eine Kiste, nur mit anderen Vorzeichen. Der Kirchenfundamentalist verwechselt das leider damit, man habe was gegen Jesus gesagt, dabei hat seine Kirche, die Herren oben, nichts mit Jesus zu tun. Im Gegenteil. Meine Ansicht.

          Ein erneutes Heidentum kann da nicht im Interesse der NWO liegen. Und gemeinsame Auftritte im TV: dutzi, dutzi Rabbinerin, mit Ökokippa (ganz nett) im TV mit Islamvertreter und einem Kirchenpfaffen, zeigt ganz klar worauf sie hinaus wollen. „Wir haben uns doch immer alle verhauen deswegen, jetzt müssen wir alle eins sein“, darauf arbeiten die hin. Globalisierung der Religion, was ja Christentum und Islam physisch auf dem Erdball enorm bewirkten, indem die Heiden vernichtet wurden, das auch in geistiger Form in Zukunft.

        • Christian sagt:

          @Nachdenklich
          Aber wie gesagt, darüber haben wir hier https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/05/21/was-ist-das-nun-die-wahrheit/ groß und breit diskutiert. Sonst muss man immer alles wiederholen und das macht Ubassers Blog kaputt. Und andere wie @Skeptiker haben es halt nicht so mit diesen Themen, denen geht das mehr auf die Nüsse schätze ich, das sollte man auch respektieren. Der @Adeptos schaltet sich dann auch manchmal ein. Er hat eine Position die sehr aus dem Herzen kommt. Irgenwie mag ich das. Ich sehe das alles mehr als Geschichten deren Sinn ich für mich selbst zu erschließen versuche. Der eine mag´s andere nicht.

        • Skeptiker sagt:

          @Christian
          „Und andere wie @Skeptiker haben es halt nicht so mit diesen Themen,“

          Nee, so schlimm finde ich das nicht, ich habe doch eine gute Nachbarin.

          Immer wenn ich lange Weile verspüre ich, gehe ich zu meiner Nachbarin.
          =>Um mich muss sich keiner Sorgen machen, meine Nachbarin ist eine wirklich nette Frau.

          Hier : Trinken mit meiner Nachbarin.
          (https://www.youtube.com/watch?v=82iuMDXPHKs)

          Gruß Skeptiker

        • Christian sagt:

          Hier noch die Phönixrunde mit Rabbinerin mit Ökokippa. Könnte auch für die Grünen arbeiten.
          Pädagogisch wervoll – hust – isses allemal…

        • Christian sagt:

          Die „echten“ Rabbis (siehe oben Rabbi Yosef Mizrachi – End Of Days) der ganz freimütig das Jüdische raushängen lässt „wir sind Auserwählte, wir haben Geld, Macht, wir haben alles, ha, ha“ gibt´s nicht in Deutsch. In Deutschland gibt´s nur pädagogisch schmusenden Holocaustsprech.

        • adeptos sagt:

          @Christian……Dein obiger Beitrag ist Geistig Fundiert geschrieben – alle DREI „grossen Religionen“ sind aus der „gleichen Feder“ geflossen – Judentum//Christentum/Quran – alles Judenwerk bezw. das Werk „Sheitan’s“ – des SPALTER’S – des DIA-Bolos…..
          Die Worte des Weisen >>>…“..Euer Vater ist nicht mein Vater..“ zeigen uns dass Jesus diese „Bande“ aus dem Osten genauestens durchschaut hat – und ist zugleich ein BEWEIS dafür dass Jesus in Indien gelebt hat um Brahma zu Studieren – die VEDEN – Konfuzius ( wie man aus Menschen EDLE macht) und Lao-tse. (Tao te King = Der Weg des Königs)
          In Chaldäa – in UR (das heutige Persien IRAN/Irak)- dort kannte man noch den Gott Brahma -den Weisesten der Weisen – und Terah, ein Brahmane – Lebte dort – Fromm und Gottesfürchtig – ER hatte einen Sohn welcher so dem Glauben an Brahma ergeben war dass man ihm den Namen A-Brahm gab – SPÄTER REDETE MANN VON >>>> ABRAHAM !
          …und so begann die Geschichte der späteren „Jüdischen Glaubensgemeinschaft“ und das DRAMA dieser Welt !

        • Christian sagt:

          Mei, aus der selben Feder stammt… Ja/nein. Der Ursprung ist das Judentum und die Auseinandersetzung mit dem Judentum. Insofern floss das auch in die NT-Evangelien und Apokryphen ein. Was ich eigentlich meine ist der Umgang der Kirchen mit diesem Erbe => sie nutzen es nicht um die Menschen zu befreien, sondern um sie zu kontrollieren. Und da gibt´s ja x-Beispiele wie zahl mir so und so viel Geld, dann kommst in den Himmel (Ablasshandel) usw. Jesus, oder das was aus den Schriften hervorgeht kämpfte gegen die jüdischen Priester seiner Zeit http://www.theologe.de/

        • adeptos sagt:

          mit A-Brahm ist dasselbe passiert wie mit Miriam – ein einziger Buchstabe des Gerissenen Schreiberlings kann die ganze Wahrheit VERFÄLSCHEN !
          Bei A-Brahm war es ein A welches HINZUGEFÜGT wurde – und bei der JUNGFRAU Miriam/Maria war es ein E – DENN – richtigerweise müsste geschrieben stehen die JUNGE FRAU MARIA gebar ein Kindelein – und NICHT die JUNGFRAU MARIA !
          Dieses macht eben den JUDEN AUS – den JUDAS !!!
          EIN BETRÜGER DURCH UND DURCH !!!

        • Eridu sagt:

          @adeptos 21. Juni 2015 um 10:25

          So wie es aussieht begann alles vor ein paar tausend Jahren auf dem Gebiet des heutigen Irak und von da ab wahrscheinlich Verfälschungen. Alle Religionen, Mythologien… die man heute weltweit finden kann sind sehr wahrscheinlich Verfälschungen von dem Ursprung aus dem irakischen Gebiet.

          Möglicherweise begann dort unten auch der Kampf zwischen der positiven Spezies und der negativen Spezies der anscheinend bis heute andauert eventuell deshalb die Zitadelle Erbil mit starken festen umringenden Mauern um sich zu schützen vor der negativen Spezies. Und das Judenprinzip des trojanischen Pferdes haben wir heute noch sie schleichen sich in alle Völker der Welt in aller möglichen Gewande(siehe IS,Isis… in Irak heute) und zerstören die Völker von innen heraus und so halfen leider auch die starken Festungsmauern nicht.

          Beispiele:
          Die Stadt Eridu kann in Verbindung stehen mit der keltischen Wesenheit Eriu.
          Die Wesenheit Anu kann in Verbindung stehen mit der keltischen Wesenheit Danu.

          Und so kann man das wohl fortsetzen querbeet durch alle Religionen, Mythologien…

        • adeptos sagt:

          @Nachdenklich…..ein Wesentliches Problem der Goijm ist eben, dass sie mehr im „Kurzzeit“ – Gedächtnis Denken + Arbeiten – und dieses entspricht dem EGOISMUS, sprich der HABGIER – dem Grundübel aller ÜBEL im Ethos und den Mores des „Menschen !!! – der Beweis für meine hier gemachte Aussage ist die derzeitige Lage in den Europäischen Ländern – Materiell haben die meisten ALLES – hingegen EMOTIONAL sind die meisten KAPPUT ! (Beweis = die Zahlen der Psychopharmcia und die Gelder des Drogenhandels)
          Die Juden hingegen Arbeiten und Denken im Umgekehrten System – sie Denken und Handeln über GENERATIONEN hinweg in Jahrhunderten – ja sogar in Jahrtausenden – auf IHR GESAMTZIEL -DIE Herrschaft IN DIESER WELT !
          Die Jüdische Kultur hat nicht erst vor 2000 Jahren begonnen – sondern ist bereits ziemlich genau 5777 Jahre alt – um I H R Reich aufzubauen haben sie genau diese Zeit gebraucht – denn dieses (Jüdische) Kali-juga dauert ziemlich genau 6000 Jahre – es sind die 6 „Arbeitstage“ in welchen „Gott“ die WELT erschaffen hat.(Gott „Denkt“ in grösseren Dimensionen 🙂
          WOHLGEMERKT !!! >>> der Gott der Juden namens „Shaitan“ !
          Nun haben sie Dank ihrer Beharrlichkeit – durch List und Lug und Trug mittels des „Geldwesens“ (Goldenes Kalb) die Herrschaft über die Welt UND die Goijm und können Ihre Macht und Ihren Reichtum noch eine kurze Zeit geniessen – auch Ihren Hass auf die „anderen Völker“ ausleben durch die Kriege ( mit Waffen- welche die Goijm’s herstellen für den „schnöden Mammon“ ) mit ihren Greueln und sonstigen UNMENSCHLICHEN Schandtaten.

        • Christian sagt:

          ja leider sind die Gojim in der Masse eben zu blauäugig/gutmütig und lassen sich immer wieder einspannen. Die Frage ist ja eh immer, ob wir eigentlich über echte Juden sprechen. Diejenigen, Zionisten, die das austoben, die Talmudjuden usw. sind ja von der Herkunft alles andere als echte Juden. Also die nehmen das auch nur als Werkzeug. Verstecken sich hinter dem Opferkultmythos. Dadurch kann man sich alles erlauben, wie in Palästina und dann gilt es als Selbstverteidigung und der blauäugige/gutmütige Deutsche, der meint er habe Wiedergutmachung zu leisten, schreit noch „Applaus“ die armen Juden müssten sich doch schützen vor den bösen Palis (die in Ghettos, im Freiluftgefägnis gehalten werden). So krank.
          Real Hebrew Israelites vs fake Jews

          Und die afrikanischen Juden, die eigentlichen Semiten, wie ich das sehe, zudem sind die Palästinenser semitischer als diese eingewanderten Europäer, die werden vertrieben und bekämpft. => Wenn man so will auch wieder ein Umkehrprinzip. Die Zionisten verstecken sich hinter Antisemitismus, löschen aber die eigentlich echten Semiten aus und sind dann eigentlich Antisemiten. Insofern, es ist schwer, wenn man über Juden spricht, was da überhaupft gemeint ist. Zum Großteil sind es Fakejews oder Menschen, die im religiösen Sinne Juden sind. Der Opfermythos eignet sich bestens eigene mafiöse Verbrechen zu begehen – als Jude kann man es sich ja erlauben… Wenn man so will geben sich viele Gojims als Juden aus. Kann mir keiner erzählen, dass die Alte oben, die Rabbinerin mit der Ökokippa oben im Phönixvideo irgendwas mit israelitischen 12 Stämmen zu tun hat. Die ist viel zu bleich dazu.

          Das ist einfach so: Da wo es kalt ist, haben Tiere kleine Ohren, + Fettgewebe, damit sie nicht so viel Körpertemperatur verlieren:

          Da wo es warm ist, haben Tiere große Ohren, wenig Fettgewebe um möglichst viel Körpertemperatur abzugeben:

          Ein Volk das aus Ägypten ausgewandert sein soll, schaut nicht bleich aus wie die Rabbinerin-Alte oben, oder ein Joe Biden, oder, oder… da sich Pigmente (dunkle Haut) für den Sonnenschutz bilden – siehe Neger (von negros – falls hier ein Gutmensch mitliest).

        • Christian sagt:

          Der Neger sagts Ihnen auch immer. Das sie in Palästina nichts verloren haben. Der ist gut.

          Lewis Farrakhan „Hitler was a very great man.“

  12. GvB sagt:

    Wenn Hitler sechs Doppelgänger hatte..ist es schon schwierig herauszufinden, wer
    von den sechsen ..die echten Tischgespräche geführt hat und / oder wer nach A. auswanderte und wer im Bunker verstarb?Wenn denn ..überhaupt 🙂
    Es kann nur einen Hitler gegeben haben, der autorisiert war echte Tischgespräche zu führen..

    Wo sind die anderen Tischgesprächs-Dokumente?
    http://myth.greyfalcon.us/pictures3/oss2.jpg ??

    • spöke sagt:

      Das war im Zug mit dem Finnischen General Mannerheim o.s ähn.

      • GvB sagt:

        @spöke.. ja im Zug mit General Mannerheim.. Die Abhörboxen waren im Zug vorher in der Holzverkleidung eingebaut 🙂
        Man wusste ja nicht , ob man Mannerheim trauen konnte. Also wurde das Tischgespräch mitgeschnitten(Die Aufnahmetechniker saßen nebenan mit im Zug).
        Man hatte ja noch keine kleinen Wanzen…

    • Christian sagt:

      6 Doppelgänger, 6 Millionen. Die stehen auf verlogenen Sex 🙂

  13. arabeske654 sagt:

    Ein freies Volk beansprucht, seine Rechte als von den Gesetzen der Natur abgeleitet,
    und nicht als das Geschenk seiner Verwaltung.
    [Thomas Jefferson 1743-1826]

    http://www.zazzle.com/arabeske

  14. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ich halte diese „Tischgespräche“ für genauso gefälscht wie die Wannsee-Protokolle und das Anne-Frank buch!

    Für mich gelten im Bezug auf unseren Führer nur Quellen die von vor dem 8. Mai des Jahres 1945 datieren. Alles was danach postuliert wurde ist Judenwerk!

    Dieses Buch zeigt des Führers echte Haltung gegenüber dem Christentum!

    Er war überzeugter Christ und bewunderte Jesus besonders für sein arisches Wesen und sein Verhalten gegenüber den Juden. Auch sonst war Christuns für den Führer ein Vorbild. Immer geradlinig und der Wahrheit folgend ein aufrichtiges Leben führend. Das verbindet beide!

    Heil Hitler!
    Heil Jesus!

    • Skeptiker sagt:

      @Deutscher Volksgenosse

      Du bist bestimmt ein Guter, anfänglich war ich irritiert.

      Zumindest überzeugst Du mich immer mehr.

      Gruß Skeptiker

    • UBasser sagt:

      @Deutscher Volksgenosse, vielleicht ist es gefälscht, vielleicht auch nicht. Mal schnell überprüfen, ob es denn die tatsächlichen Aussagen von Adolf Hitler waren, geht nicht. Zuviel wurde gefälscht, zuviel wurde verbogen. Eines kann man aber erkennen: Die Ausdrucksweise entspricht ihm. Meist kurz erklärend und auf den Punkt bringend, was er damit ausdrücken will.

      Nur mal so am Rande: Selbst als sehr gläubiger Mensch würde ich heute das Christentum nicht anders beurteilen! Ich würde jedoch das frühere mir nicht wagen, zu beurteilen!

      • Deutscher Volksgenosse sagt:

        @Ubasser

        Wenn du nicht weißt ob die „Tischgespräche“ gefälscht sind dann veröffentliche sie doch einfach nicht!

        Ich persönlich veröffentliche keine Worte von Adolf Hitler die nicht in seinen Reden oder in seinen Schriften auftauchen.

        Ich persönlich differenziere zwischen dem Christentum als eine Trost spendende und segensreiche Idee und dem Christentum das vom Vatikan und diversen Ablegern politisch instrumentalisiert wurde. Das Christentum an sich hat nichts mit Pfaffen und Kirchen zu tun. In der Bibel wird die Notwendigkeit dieser Institutionen durch nichts gefordert oder auch nur gerechtfertigt.

        Da Jesus ein Feind der Juden war, die Juden aber Nutznießer der Kircheninstitution sind dürfte es klar sein das der Jude unterwandert und instrumentalisiert hat was er mit dem Mord an Jesus nicht vernichten konnte.

        Der Jude erdreistete sich zum Deuter der christlichen Idee um diese dann völlig verzerrt als eine seiner Internationalen über die Menschheit herfallen zu lassen.

        Christus und seine Idee trifft da keine Schuld und wenn man sich dessen Bewusst ist stellt sich die Frage nicht ob das Christentum schlecht ist denn das was uns als Christentum vorgegaukelt wird ist eine völlige Verdrehung. Der Jude vernarrt eben alles dessen er sich bemächtigt da er zu einem aufbauenden Gedanken nicht fähig ist. Es ist seine Natur, er kann nur destruktiv wirken und versucht darum alles hoch auf seine Stufe niederzudrücken.

        Darum holt er ja auch alle Sorten Neger nach Deutschland um unsere Rasse durch Bastardierung der seinen angleichen zu können. Das muss er auch machen da sich das Höhere (wir) nicht ewig vom Niederen(ihn) runterziehen lässt sondern ab und an Gefahr läuft das Schlechte das sich an ihn festgesaugt hat auszusortieren.

        • UBasser sagt:

          @Deutscher Volksgenosse, ich veröffentliche Themen, die eine Diskussion hervorbringen sollen. Das es dabei auch Reizthemen gibt, ist offensichtlich. 😉 Es ist doch gut, wenn darüber diskutiert wird. Die Spreu wird vom Korn getrennt. Die Fälschung wird entlarvt und der wahre Fakt wird bestätigt. Damit kann jeder leben! Man muß nicht immer Richtiges erfahren, sondern auch die Fülle der Lügen und Fälschungen als solche entlarven. Damit hat man sich und anderen den besten Dienst geboten! Lese Dir mal die Diskussion hier durch! Oft konstruktiv und sehr zielführend! Und das ist wichtig!
          Ich hoffe Du verstehst und diskutierst aufklärend und argumentativ mit. Das ist doch der Sinn!
          LG

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Das ist ja auch schön wenn eine Diskussion stattfindet aber bitte tu dir selbst den Gefallen das du solche Sachen unter VORBEHALT veröffentlichst so wie du es ja hier nachträglich gemacht hast. So ziehts du dich von Anfang an aus dem Fokus der Diskussion und wirst nicht zu Zielscheibe einiger Leute die sofort eine Landesverrätische Absicht hinter der veröffentlichung solcher Texte vermuten.

          Gruß Dir!

        • Nachdenklich sagt:

          Recht hast, Volksgenosse – Dank Dir für die Korrektur ! Klasse, dass die Fälschung schon bewiesen ist ! Aber die Kübel von Dreck über Adolf Hitler hören nie auf,
          bis das Pack erledigt ist. Bis dahin kommen nur Lügen raus, wenn der Mund aufgeht.

          SH !

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Darum müssen wir immer wieder, wieder und wieder der Lüge trotzen und ihr die Wahrheit entgegen stellen! Die Waffe des Juden ist die Lüge also ist die Wahrheit unser Sieg

          Sieg Heil!

        • GvB sagt:

          „Was kommt wird.. .gewickelt“!
          ..der werte @Ubasser hat im ersten Satz d. Artikels drauf hingewiesen!
          Hinweis! Ob diese Tischgespräche tatsächlich statt gefunden haben, kann nirgends verifiziert werden.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Ja aber erst nachträglich wie ich das mitbekommen habe. Naja ist ja auch egal hauptsache die Wahrheit hat eine Gasse gefunden.

        • Skeptiker sagt:

          @Deutscher Volksgenosse

          Bestimmt hast Du ein Bild gemacht.

          ===================
          Hinweis! Ob diese Tischgespräche tatsächlich statt gefunden haben, kann nirgends verifiziert werden. Die Ausdrucksweise ähnelt jener von Adolf Hitler – das ist nicht zu bestreiten! Aber Vorsicht ist trotzdem geboten! Man kann nur eines machen: Darüber nachdenken und eventuell diese hier beschriebenen Aussagen mit anderen Aussagen von Adolf Hitler zum gleichen Thema vergleichen.

          Urteilen Sie selbst! … Ubasser
          ====================

          Ich glaube nur an solche Tischgespräche.

          Was hat unsere jüdische Rundfunk daraus gemacht?

          => Der schlimmste Massenmörder der Weltgeschichte, die Doku könnte von @Friedl. sein,
          weil das ist auch so ein verlogener Judenarsch.

          Gruß Skeptiker

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Nen Screenschot hab ich nicht gemacht. Das Thema ist für mich auch abgeharkt da die sich die in den gefälschten Tischgesprächen postulierte Lügenpropaganda hier Gott sei Dank nicht einfressen konnte sondern fast einstimmg zerschmettert wurde.
          ————–
          Danke für den Link mit der Doku.
          Die Doku werde ich mir Morgen anschauen jetzt bin ich zu Müde.

        • GvB sagt:

          Es gibt nunmal Themen, da scheiden sich die „Geister“.
          Allerdings sind zionistische , englische und amerikanische >>>Spürhunde IMMER noch in Südamerika unterwegs um herauszufinden ..:
          1. Wo Hitler abgeblieben ist(Hazienda, Berghof in Patagonien, Grab etc.)
          2. Wo Eva Hitler abgeblieben ist(da gibts 2 Varianten)
          3. Wieviele und ob Kinder hinterblieben sind..
          4. Wie die Absetzbwegung, die Fluchtroute vorbereitet wurde und..
          5. Falsche Fährten gelegt wurden
          7, Desinfo gegen über den „Allierten“ Mächten betrieben wurde
          8.Hitler und Eva H. nie gefunden wurden..in Berlin….

        • GvB sagt:

          ..eben! Die-Hitler & Mannerheim Conversation
          Orignalversion geht über 11 Minuten…..
          nicht nur ca. 2 Minuten
          (https://www.youtube.com/watch?v=CORQJlX-mLs)

        • Skeptiker sagt:

          Aber die N 24 Doku ist schon die Härte 10, so werden wir belogen.

          Hier hat Adolf Hitler Mitleid mit Finnland und erklärt den Präventivschlag.

          Unser Führer Adolf Hitler erklärt die Gründe für den Einmarsch in die Sowjetunion
          (https://www.youtube.com/watch?v=gL6PQ-jMk-M)

          Immerhin sind ja solche Akten freigegeben worden.

          =>Stalin plante den Erstschlag

          Ab der Stunde 1 und 8 Minuten wird es interessant.
          (https://www.youtube.com/watch?v=_AGJOPqWHrY)

          Zur Zeit läuft mein Internet wirklich schlecht, ich glaube ich muss mal den Mossad
          Ent-Stördienst von der BRD Telekom anrufen.

          Gruß Skeptiker

        • Christian sagt:

          danke für deine Videos die du immer verlinkst!

        • Skeptiker sagt:

          @Christian

          Danke, zumindest gibst Du mir das Gefühl, das man über diese Videos begreifen könnte, was es bedeutet keinen Friedensvertrag zu haben.

          So gesehen ist aus Ausland wesentlich weiter.

          Hier noch mal mit funktionierender Quelle:

          “Herrgott, gib uns die Kraft, daß wir uns die Freiheit erhalten, unserem Volk, unseren Kindern und unseren Kindeskindern, nicht nur uns Deutschen, sondern auch den anderen Völkern Europas.

          Denn es ist nicht ein Krieg, den wir alle dieses Mal nur für unser deutsches Volk führen. Es ist ein Krieg für ganz Europa — und damit wirklich für die ganze Menschheit.” – Adolf Hitler, 30. Januar 1942 im Sportpalast in Berlin

          Was die Geschichte noch ungewöhnlicher machte, war die Rasse des “Nazis”, Gabriel Diaz, e-in schwarzer Südamerikaner.

          ================

          =>
          Als er von einem ahnungslosen Reporter vor seinem Haus konfrontiert wurde, hielt Diaz stolz seinen Fragen stand und machte damit Millionen von Fernsehzuschauern im Großballunsraum New York-New Jersey-Connecticut (mit 24 Mio. Einwohnern) sprachlos. Hier sind ein paar Auszüge von dem Wortwechsel:

          CBS Reporter: Sie wissen doch, was das Hakenkreuz bedeutet, oder?

          Diaz: Ich weiß genau, was es bedeutet. Die Medien stellen es als Hass-Symbol hin, aber das ist keineswegs die Bedeutung für uns.

          CBS Reporter: Wer sind denn diese “wir”?

          Diaz: Die Anhänger der Ideologie des “Nationalsozialismus.” Wir nennen uns auch nicht “Nazi”. Das ist nur Ihre Formulierung!

          CBS Reporter: Sie wissen aber schon, was unter dem Nationalsozialismus passiert ist, oder?

          Diaz: Ich glaube, daß wir unser ganzes Leben lang über Hitler nur belogen werden.

          CBS Reporter: Warum tragen Sie diese [Armbinde]?

          Diaz: Weil ich Nationalsozialist bin!!

          CBS Reporter: Was bedeutet das denn?

          Diaz: Ich glaube an eine natürliche Weltordnung… Wir glauben an die Vernunft und die Natur.

          CBS Reporter: Wissen Sie, echte Nationalsozialisten hätten für Sie nichts übrig.

          Diaz: Ich weiß gar nicht, was Sie damit meinen.

          CBS Reporter: Sie glaubten doch an die Überlegenheit der Arier. Sie rotteten Menschen aus, die sie nicht mochten.

          Diaz: Tja, also der Nationalsozialismus lehrt überhaupt nicht, andere Menschen zu hassen.

          Es lehrt nur, seine eigene Rasse zu lieben… nicht gegen andere Rassen zu sein. Wer hat denn je gesagt, daß man Weißer sein muß, um Nationalsozialist zu sein? Man braucht nicht Weißer zu sein. Das kann ein Jeder sein.

          http://cdn1.therebel.is/images/stories/201505/Hitler_and_Bernile_2.jpg?1433135607

          Was für ein guter Bericht.
          ======================

          Der Ton der Berichterstattung war mehr amüsiert und von oben herab denn empört. Wie lustig doch, dass ein schwarzer Südamerikaner wie Diaz eben Hitler-Fan ist. Ein verrückter Narr! … oder doch nicht?

          Es ist zwar sicherlich richtig, dass Hitler die Größe seiner deutschen Volkes und der arischen (nordischen) Rasse im allgemeinen pries, aber seine Liebe zu seinem Volk nahm niemals die Gestalt von Hass gegen andere Rassen an, oder erwirkte den Wunsch, über sie zu herrschen. Im Gegenteil, Hitler war der Ansicht, dass die Europäer anderen Rassen Schaden zugefügt hatten und sich davor hüten sollten, sie zu dominieren!

          Hier eine Auswahl von Zitaten aus den Hitler-Bormann-Dokumenten (1945):

          “Die weißen Rassen haben ihnen (den Asiaten) ihren Willen mit Gewalt aufgezwungen, aber der Einfluss, den sie auf die Ureinwohner hatten, ist gering; die Hindus sind Hindus geblieben, die Chinesen sind Chinesen geblieben, und die Muslime sind immer noch Muslime. Es hat dadurch keine tiefgreifenden Veränderungen in ihnen gegeben, und die Änderungen, die eingetreten sind, sind weniger im religiösen Bereich, trotz der enormen Anstrengungen der christlichen Missionare, als in jedem anderen.

          Es gab die eine oder andere Bekehrungen, deren Aufrichtigkeit jedoch äußerst fragwürdig ist, abgesehen von ein paar Naivlingen und geistig Zurückgebliebenen. Die weißen Rasse hat den Eingeborenen zwar Einiges gegeben, aber das sind die schlimsten Geschenke denkbar, diee Plagen unserer modernen Welt wie der Materialismus, Fanatismus, Alkoholismus und Syphilis. Der Rest dieser Völker,. das sie Eigenschaften besaßen, die allem, daß wir ihnen hätten geben können, überlegen waren, ist im wesentlichen unverändert geblieben. ”

          “Kolonialherrschaft ist keine Tätigkeit, zu der sich die Deutschen berufen fühlen. Deutschland sollte niemals gemeinsame Sache mit den Kolonialmächten machen und sich davor zurückhalten, sie in ihren kolonialen Bestrebungen zu unterstützten.

          “Stolz auf die eigene Rasse, und das bedeutet nicht, andere Rassen zu hassen, ist auch ein normales und gesundes Gefühl. Ich habe niemals die Chinesen oder die Japaner als minderwertig im Vergleich zu uns angesehen. Sie gehören uralten Zivilisationen an, und ich gebe offen zu, dass sie geschichtlich gesehen der Unseren überlegen waren. Sie haben das Recht, stolz auf ihre Vergangenheit zu sein, so wie wir auch das Recht haben, stolz auf die Zivilisation zu sein, der wir angehören. Eigentlich glaube ich, dass je standhafter die Chinesen und die Japaner am Stolz auf ihrer Rasse festhalten, desto besser werde ich mit ihnen aukommen.”

          “Ich bin mir sicher, dass die Japaner, Chinesen und die Völker des Islams uns immer näher stehen werden, als zum Beispiel Frankreich, trotzdem wir ihm blutsverwandt sind.”

          “Um die Wahrheit zu sagen, ich habe viel mehr Sympathie für den niedrigsten Hindu als irgendeinen dieser arroganten Inselbewohner (Großbritannien).”

          Léon Degrelle, belgischer SS-General und Vertrauter Hitlers, bestätigt auch die Behauptungen von Gabriel Diaz:

          “Deutsches Rassenbewusstsein wurde absichtlich verzerrt. Es war nie ein gegen andere Rassen gerichtetes Rassenbewusstsein. Es war ein pro-deutsches Rassenbewusstsein. Sein Anliegen war es, die deutsche Rasse auf jeder Weise gesund und stark zu machen. Hitler war nicht daran interessiert, Millionen von Degenerierten zu haben, wenn es in seiner Macht wäre, sie nicht zu haben. Heute findet man überall grassierende Alkohol- und Drogenabhängigkeit. Hitler war darum besorgt, dass die deutschen Familien gesund seien, dass sie gesunde Kinder für die Erneuerung einer gesunden Nation aufzogen. Deutsches Rassenbewusstsein bedeutete, die kreativen Werte und Kulture der eigenen Rasse wiederzuentdecken. Es war eine Suche nach dem Besten, ein edles Ideal. Das nationalsozialistischeRassenbewusstsein war nicht gegen andere Rassen gerichtet, es war nur für die eigene Rasse. Es hatte die Verteidigung und Verbesserung seiner Rasse zum Ziel, und wünschte, dass alle anderen Rassen das gleiche für sich selbst tun.”
          =====================

          Hier alles, es geht wirklich gut so weiter.

          Nur von den jüdischen Machthabern in der BRD wird man dazu genötigt, Adolf Hitler als das Böse anzusehen.

          =>Das ist das Ausland wesentlich weiter, wie man auch an Thailand erkennen kann.

          Die erstaunlich vielen Hitler-Fans unter den Schwarzen Südamerikas und Nordamerikas haben auch Gesinnungsgenossen unter den Asiaten, vor allem in Thailand, wo eine Hitler-Manie heutzutage total in Mode ist. Am 20. April 2015 (ja, eben zu Hitlers Geburtstag) veröffentlichte der thailändische königliche Prinz ML Rungguna Kitiyakara die folgenden Anmerkungen auf seiner Facebook-Seite:
          =>
          “Warum also wird Hitler als böse angesehen? Weil er einen Weg fand, das Volk von der Sklavung durch die Juden zu befreien? Weil er einen Weg fand, eine bessere Welt zu schaffen, frei von Zionisten?

          Das genau war seine Tat.

          Er war ein Mann des Volkes. Er war Deutschlands Vater. Sein Volk liebte ihm und er liebte sein Volk.

          Heil Hitler… Herzlichen Glückwunsch Ihnen!
          Hitler war ein echtes Genie und ein Patriot. Alles in Deutschland wurde besser wegen ihm.

          Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben, von den Allierten. Die Zionisten und jüdischen Bänker wollen nicht, daß die Wahrheit herauskommt. Sie zerstörten Hitler und Deutschland. Hitler wurde als Bösewicht wegen des sogenannten Holocausts, der nie stattgefunden hat, hingestellt. Das war nur Propaganda, um Sympathie zu gewinnen für die [jüdische] Vertreibung der Palästinenser aus ihrer Heimat und ihre Ermordung, damit Juden [auf Palästinas Boden] ihren eigenen Staat haben.”

          Der “Big H” hatte auch schon immer eine große Fan-Gemeinde in der gesamten arabischen und muslimischen Welt:
          ================================
          Hier noch mal die Quelle.

          Bitte das Original öffnen und selber staunen.
          Adolf Hitler: Ein Champion für die ganze Menschheit
          http://therebel.is/de/news/gast/849707-adolf-hitler-ein-champion-fuer-die-ganze-menschheit

          Gruß Skeptiker

        • Christian sagt:

          ja, die bügeln halt ihr Hippodippohyperwhoopersuperschnippschnapp drüber. Zur Verwirrung. Könnt ja sein dass jemand sich die Rede am Stück anhört. Da müssen sie gleich wieder erklären: „weißt du, so musst du das anschauen!“. Und hier und da macht man einen Sprung, Schnitt hier, Schnitt da. Glaubt sich das raus was in die gängige Erzählung passen könnte. Ein paar Horrorgeschichten, Superlative, fertig ist der Quatsch mit Soße. Nicht dass der Deutsche auf falsche Gedanken käme. Er soll ja nicht selbst, sondern mir Anleitung denken, eben Hippodippohyperwhoopersuperschnippschnapp.

        • Skeptiker sagt:

          @UBasser

          Sehe ich ja auch so, ich glaubte auch mal an ein Zitat von Hitler, bis @M.ela mich mal aufgeklärt hat, das es eine Fälschung ist.

          Aber weil im nachgestelltesten Hitler Film vom ARD und ZDF wurde das Zitat übernommen und ich glaubte dann wirklich, das er es so gesagt hat.

          Die Wahrheit ist aber, der sich mit Hitler unterhalten hat, hat sich nie mit Hitler unterhalten.

          Das sind teilweise Spinner, die groß rauskommen wollten, nach den verlorenen Krieg.

          P.S. Zumindest war es ja ein Thema, wo man nachdenken musste.

          => Danke auch an Nachdenklich.

          Gruß Skeptiker

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Kannst du mir den Titel dieser ARD/ZDF-Produktion nenen?
          Ich würde mal gern schauen ob die ausführenden Produzenten Juden waren und ob die Kirche bei der Produktion in irgendeiner Form mitgewirkt hat.

          Gruß Deutscher Volksgenosse

        • Skeptiker sagt:

          @Deutscher Volksgenosse

          Das hat mit diesen Tischgesprächen nichts zu tun.

          Adolf Hitler soll mal gesagt haben:

          „Das Gewissen ist eine jüdische Erfindung“

          Und das Zitat kam mal in einer nachgestellten Hitler Dokumentation vor.

          Aber @M.ela hat mal ein Quelle reingestellt, wonach Adolf Hitler nie mit den gesprochen hat.

          ================
          War das nicht sogar hier zu hören?

          Ich meine in der Gesamtdokumentation.
          => Ist ja eine Umerziehungsdokumentation, von uns selber G E Z -Zwangs finanziert

          P.S. Ich schaue schon Jahrelang solche Filme nicht mehr.

          Nur noch Original-reden von Adolf Hitler ziehe ich mir zur Gemüte, alles andere ist Schwachsinn.

          Gruß Skeptiker

        • Skeptiker sagt:

          Ergänzung:

          “Das Gewissen ist eine jüdische Erfindung”

          Ich hätte nicht gedacht das ich das sogar über dem Internet finden könnte.

          Aber: Siehe hier.
          M.Ela said

          26/12/2014 um 17:36
          @ Skeptiker
          Direkt beim Lesen dieses widerlichen, größenwahnsinnigen “Zitates” über das Gewissen haben sich mir die Fußnägel hochgerollt. Eine miese, üble Fälschung, wie eben das gesamte Machwerk Rauschnings, welcher niemals persönlich Gespräche mit dem Führer geführt hatte.
          Deshalb habe ich angefangen zu suchen:
          http://de.metapedia.org/wiki/Gespr%C3%A4che_mit_Hitler

          http://de.metapedia.org/wiki/Rauschning,_Hermann

          Im Übrigen wäre ich dir mehr als dankbar, wenn du künftig bei all deinen Kommentaren überall den größten Sohn unseres Volkes nicht immer flapsigerweise “Adolf” nennen würdest. Mein Vater und mein Onkel waren beide im Feld und haben beide bis zu ihrem Tod Ende der 90er Jahre respektvoll immer nur von “Herrn Hitler” geredet. Ich finde, uns Nachgeborenen steht dieses um so mehr an, denn auch wir sind nicht mit ihm das Treppengeländer runtergerutscht!
          Bitte betrachte dies jetzt aber nicht als einen Angriff auf deine Person, aber ich zucke jedes Mal unangenehm berührt zusammen, wenn ich diese respektlose Bezeichnung lese.
          Einen schönen Restfeiertag wünsche ich dir und allen anderen Mitlesern hier auf dem blog.
          m.ela

          Quelle:
          http://lupocattivoblog.com/2014/12/25/jasinna-ein-naherer-blick-auf-wladimir-putin/#comment-225941

          =====================
          =>Weil ich war mal so doof und glaubte an dieses Zitat.

          Gruß Skeptiker

        • Nachdenklich sagt:

          Der Hermann Rauschning ist doch von M.ela als Desinformant nachgewiesen worden und jetzt kommste selber mit dem an. Was soll denn das Skepti, das ist doch der blöde Desinformant !

        • Skeptiker sagt:

          @Nachdenklich

          Ich habe doch nur klar-gestellt, das ich mal so dumm war, einerseits da so gelesen zu haben, aber da ich mal in einer GEZ Doku das dann von einen Hitler Schauspieler das im Fernseher selber so hörte, das es dann wohl so stimmen müsste.

          Aber stimmte eben nicht.

          Das habe ich @M.Ela zu verdanken.

          Weil ich glaubte das wird wohl stimmen, deswegen habe ich doch den Kommentar noch mal reingestellt.

          Gruß Skeptiker

          P.S. Ich wollte @Deutscher Volksgenosse die Nachforschung ersparen, weil er wollte ja nachforschen.

        • GvB sagt:

          @Skeptiker.. über Hitler .. nach ’45… siehe „Untergang“ gibts nur Schrottfilme..

        • GvB sagt:

          Hitlers Rede über die US-Kriegstreiber—1939


        • GvB sagt:

          Auffällig ist(siehe unten die zweite Rede/Video) die Blockadepolitik der Anglo-Mächte wie heute gegen Russland!
          Die gleiche Methode…die Wirtschaft zu torpedieren..

        • Christian sagt:

          ich find Hitler immer besser. Er hat einfach die Kinder beim Namen genannt ohne politisch korrekt um den heißen Brei herumzureden. Sehr kühn und mutig.

      • Deutscher Volksgenosse sagt:

        hab mich vertippt, es sollt so heißen:

        Es ist seine Natur, er kann nur destruktiv wirken und versucht darum alles >hohe< auf seine Stufe niederzudrücken.

      • GvB sagt:

        @UBasser.. ich versteh die Aufregung mancher nicht! Du hast doch drauf hingewiesen(Als Diskussionsgrundlage .mehr nicht!)
        =Ob diese Tischgespräche tatsächlich statt gefunden haben, kann nirgends verifiziert werden.

        • Nachdenklich sagt:

          @ Götz

          Du regst Dich nie uff, Götzi, he ?

          Entschuldige, dass ich so unhöflich frage , aber bei dir darf ich das doch mal, oder 🙂 ?

          Ich dachte, mich tritt ein Pferd, als U. das veröffentlicht hat, wo es doch eine nachgewiesene Fälschung ist – hab entweder seinen Vorspann übersehen oder aber er kam tatsächlich erst später, wie jemand schrieb.

          Ich weiß natürlich, dass es vielen Nasos gefallen würde, wenn es echt wäre.

        • UBasser sagt:

          @Nachdenklich, ich habe die Einleitung erst später drüber gesetzt, weil ich verstanden habe, daß es tatsächlich in den „falschen Hals“ kommen könnte.
          Tschuldigung — mein Fehler — und Asche auf mein Haupt!

        • Nachdenklich sagt:

          @ UBasser

          Ich mag ich doch und will weiter an Dich glauben können 🙂 ! Is ok !

        • GvB sagt:

          Wenich, rege mich wenich auf..
          ..bin so friedlich.. wie der Führer hier..

          ..ich denke- das ist keine Fälschung…

        • Skeptiker sagt:

          @GvB

          Doch, in Original hat das kleine Mädel den Scheitel wie Adolf Hitler und nicht andersrum.
          https://de.wikipedia.org/wiki/Scheitel

          Aber sowas fällt natürlich nur ein Skeptiker auf.

          Gruß Skeptiker

    • HJS "5%" Club sagt:

      Deutscher Volksgenosse

      ich habe die Tischgespräche, aufgezeichnet von Henry Picket, gelesen. Vieles entspricht mit Sicherheit der Wahrheit. Aber ein gewisser Anteil ist garantiert gefälscht. Das sind die angeblichen Aussagen ,die Adolf Hitler im Sinne der Sieger, schlecht aussehen lassen.

      Aber eins ist historisch verbürgt und da beißt die Maus keinen Faden ab. Nach dem Endsieg wären im Reich alle Religionen mit der Zeit abgeschafft worden, genauso wie die NSDAP.

      Das sogenannte „Reichskonkordat“ vom Juni 1933 mit dem Vatikan war ein geschickter Schachzug von Hitler um die Kirchen in Schach zu halten und die gläubigen Katholiken nicht gegen sich zu haben.

      Hitler hat schon damals die Wahrheit über die Kirchen und deren Aufgabe gekannt. Hitler war kein gläubiger Christ. Die römische katholische Kirche war für ihn eine Seuche die ausgerottet werden mußte.

      Leider hat er es nicht zu Ende führen können. Hitler war nicht gläubig im sinne der Kirche. Aber sehr wohl spirituell veranlagt.

      • Deutscher Volksgenosse sagt:

        Ja Hitler war definitiv spirituell veranlagt aber ob er Christ (im Sinne von Christus) war oder nicht das kann er nur selbst beantworten. Und da gilt für mich nur jene Literatur die auch tatsächlich aus seiner Feder stammt.
        Was man bei einen „Henry Picket“ lesen kann ist uninteressant da es nach dem Tode des Führers erschien und er keine Möglichkeit hatte dagegen Einspruch zu erheben.
        Es gibt keine Quellen für diese angebliche Christenhetze Hitlers und damit ist dies hinriechen als Fälschung enttarnt vom ersten bis zu lezten Wort.

        Aus den vorherigen Reden und Schriften des Führers geht kein Beweis hervor das er nach einen Sieg die Religionen abgeschafft hätte und solange da keiner was findet sollte auch keiner darüber zu Urteilen versuchen ob Hitler nach dem Endsieg alle Religionen abgeschaft hätte.

        • HJS "5%" Club sagt:

          mein lieber Geselle des ehrbaren Bäckerhandwerkes, es ist deinem jugendlichem Alter geschuldet,daß Du dein Wissen über AH und den NS dir anlesen mußte’s, somit nur einseitig dich informieren kannst.

          Und Annette hat vor 3 Jahren noch gar nicht gewußt was NS und AH bedeuten geschweige sind.

          Aber Du besitzt Potenzial und somit brauchbar, wenn Du lernst die Spreu vom Weizen zu trennen, speziell im Umgang mit selbsternannten Patrioten.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @HJS „5%“ Club

          Ich bin nicht hier um für die eine oder andere Seite eines gewissen Streits Partei zu ergreifen!
          Ich bin hier lediglich als Vertreter meines eigenen Blogs präsent der zu den letzten drei Zeilen deines Kommentars keine Stellungnahme abgeben wird da eine solche Diskussion in meinen Augen zu nichts führt außer zu unnötigen Streit der mir nicht mal 5 min wert ist.

    • Christian sagt:

      das ist klasse.

  15. goetzvonberlichingen sagt:

    Die werden untergehen.. der Vatikan, weil verkrustet, verrottet und vom FM unterwandert.
    Aber das Freimaurertum wird ebenso untergehen!
    Auch der Zionismus…..
    Alle drei Richtungen sind faschistoid ….
    Vatikan ein despotischer Macht-Staat,
    Freimaurerei hierarchisch, unterdückerisch, und dogmatisch ..
    Zionismus…militaristisch, dogmatisch, ideologisch..unterdrückerisch.

    Alleine ein sauberes Ur-Christentum (Ohne Funktionäre, Hierarchie)wird sich wenn überhaupt wieder mühsam hocharbeiten können..

  16. Nachdenklich sagt:

    Und hier ein Originalzitat von Adolf Hitler aus „Mein Kampf“, Volksausgabe 1940 !

    Aber es war ja sein Wesen, dem Volk immer wieder etwas anderes zu sagen (besonders zum Thema Christentum), als das, was er wirklich dachte und meinte – was er natürlich nur im vertrauten Kreis zum besten gab (seine echte Überzeugung) und sich dann totlachte über das dumme Volk (Ironie aus ! – muss man in D. immer dazu schreiben, wo man gern wörtlich nimmt und Untertöne ausblendet).

    Zitat zur Kirche:

    „Es wäre aber auch in anderer Hinsicht nur unrecht, die Religion als solche oder selbst die Kirche für die Verfehlungen einzelner verantwortlich zu machen. Man vergleiche die Größe der vor dem Auge stehenden sichtbaren Organisation mit der durchschnittlichen Fehlerhaftigkeit der Menschen im allgemeinen und wird zugeben müssen, daß das Verhältnis von Gutem und Schlechtem dabei besser ist als wohl irgendwo anders.“ -Adolf Hitler- „Mein Kampf“, Volksausgabe 1940, S. 126, erster Absatz…

  17. Nachdenklich sagt:

    Lassen wir mal einen Hellenen sprechen, der sich Sorgen um das deutsche Volk macht, um seines auch. Er hat begriffen, worum es geht, woher der Wind weht und wo er uns hintreiben soll – er hat auch die kommunistischen VS Truppen durchschaut, die überall unter den unterschiedlichsten Fassaden – zum Teil sehr raffiniert getarnt 🙂 – im Netz, spezielll auf Blogs in D. tätig sind. Nicht alle sind so blöd wie viele Deutsche, die sich immer wieder von neuen Hirni-Strömungen erfassen und „abtreiben“ lassen. Echt bisschen zu blauäugig, die Germanen, sie sollten doch wissen, welche Feinde sie en masse im eigenen Land hocken haben. Inzwischen sollte man erkannt haben, WIE die zwangsläufig arbeiten müssen im Auftrag der „Übermänner“ :), damit die
    ihre Ziele erreichen können !

    Joker said

    14/06/2015 um 23:56
    die juden penner von der eu ezb nato brüssel und washington wollen das hellas seine armee kürtzt, habe es heute bei tagesschau.de gehört, das dies die bedingung sei um geld von diesem jüdischen abschaum zu bekommen, um hellas weiter zu enteignen privatisieren und politisch wie bürgerlich zu entmachten, sie wollen halles wie die gesammte eu und usa und die welt, verarmen entmachten privatisieren und enteignen, sie wollen es zu einer super firma umgestallten. und diese militär kürzung ist politischer hoch verrat von den nato schweinen, und verrat wie krieg gegen hellas von den jüdischen schweinen in city of london washington und der wallstreet. sie wollen das hellas seine armee kürtzt, nicht wegen dem geld, sondern um hellas erst wie geschehen finanziel zu vernichten, und dann militärisch von den türken vernichtet zu werden. sie wollen das wir unser militär kürzen, um hellas angreifbar zu machen, sie wollen wie in cypern hellas verraten, sie wollen den orthodox, en christlichen glauben vernichten, und sie wollen hellas auslöschen, das sind ganz klare verschwörerische pläne gegen das hellenische volk, um uns aus zu löschen, erst finanziel, und dann wird man die gottlosen verfluchten drecks türken von den juden gelenkt auf uns ansetzen , und uns mit krieg überziehen, wegen dem kommenden nein des hellenischen volks über den rfid chip das mal zeichen des tieres 666, und der zuvorkommenden digitalen smard card. wegen dem nein von hellas über das kommende nwo gefängniss, der welt kommunistischen diktatur werden sie versuchen hellas militärisch finanziel zu schädigen, und unser militär zu vernichten, wie sie es in deutschland getahn haben, um hellas erst finanziel zu schwächen, das wir keine weitere aufrüstung betreiben können, und unser militär zu zerschlagen. um dann die verfluchten türken auf uns an zu setzen, und uns zu vernichten, wegen dem nein zur nwo der digitalen sklaverei. das sind die juden hoch verräter verschwörer pläne gegen hellas, deswegen die finanziele vernichtund hellas, und den versuch unser militär zu zerschlagen, um uns am ende zu vernichten durch die gottlosen türken, im befehl der drecks juden mafia, die im bund mit den türken sind, und die chasaren ein türken drecks volk sind, und die juden der erz feind des christentums sind, und der wahre feind jedes christen, der jude ist und wahr immer feind europas und des kreuzes gewesen, und er will unsere auslöschung.

    und hellas ist opfer des welt judentums in der hystorie geworden, wie deutschland, das wir beides brüder völker um geiste sind, wir ein gemeinsames europäisches weisses volk sind, und byzanz das antike deutsche reich, das wir vor den deutschen opfer dieser schlange des judentums und seines verrates geworden sind, und der islam ist die jüdische waffe gegen uns europäische christen. an alle nationalen kräfte, seht die zeichen, und die stehen ganz klar auf sturm, ohne wenn und aber, der welt krieg kommt auf uns zu, die islam flutung ist kriegs und destabilisierung europas, und das mord instrument des christentums, das der krieg ganz nah bei uns ist, das die kriege in nah ost, das zündfeuer für europa sein wird, europa wird brennen, und mit krieg von gen osten überzogen, das sie mit dem moslems christen massakrieren sollen, und den welt krieg vorbereiten, das ist ganz klar kriegs vorbereitung, das ist das zündfeuer für den welt krieg, erst das chaos, dann der krieg, im schatten von unruhen wird europa angegriffen, das sind die juden pläne mit der islam waffe. deswegen macht euch kampf bereit, waffen kampf, nah kampf, und bewaffnet euch um eure frauen und kinder schützen zu können, den wenn der sturm los bricht, werden die schwachen frauen wie kinder opfer dieser islam bestien werden, und im krieg wird es nur faust recht geben, und der stärkere wird machen was er will, und es wird keine militärische rücksicht genommen, wie im zweiten wk unter der bevölkerung der deutschen christen, sie moslems werden hier morden vergewaltigen rauben und brandschatzen und massaker begehen, gegen deutsche europäische christen. deswegen seht die zeichen am himmel, und macht euch bereit, es ist zeit sich zu wehren, den wer diesem unterdrücker system traut, wird mit dem leben am ende bezahlen. die moslems sind nut da um uns hier mitten in europa zu ermorden, politisch von den juden gewollt, sie wollen europa christen frei für die nwo machen. dieser kommende bürger krieg, und anschliessender welt krieg, wird schlimmer werden als alle kriege der welt zusammen, armagedon ist eine kommende tatsache. deswegen trefft vorkehrungen, und schützt euch, habt flucht pläne, vorräte, und waffen um euch zu verteidigen, es wird abgehen. die moslems werden europa politisch gewollt entzünden, der moslem ist der destabilisierungs faktor das chaos das gezündet wird, um europa zu entflammen, deswegen ist er da, und dafür wird ein bekannter moslem ermordet von den politischen freimaurer verräter kräften der juden mafia die europa bekämpfen. und auf dem chaos der unruhe, wird krieg auf uns gezündet, da europa durch den import feind geschwächt wird, und moralsch im krieg am ende sein wird, und es hier blutigst enden wird. ich sehe diese ganze islam brut, und sie schmachten schon hier zu vergewaltigen und christen zu morden, den djihad zu eröffnen, deswegen ist er hier, um das christentum für den juden zu ermorden, und europa zu entchristianisieren, das christentum für den juden welt kommunismus zu vernichten.

    der jude ist an diesen zuständen hier in europa schuld, die islamisierung geht auf die kappe von der welt juden mafia, sie will europa vernichten, die krypto juden in politik medien justiz sind die feinde europas bevölkerung, sie hoffieren sie hier herein, der krypto jude will das ende des christentums, inklusive des jüdischen satanismus der freimaurer mafia arbeiten sie an unserem ende. es kann nächstes jahr schon geschehen, das der krieg sich hier entflammt, deswegen an die nationalen kräfte seid bereit wenn der sturm los bricht, den er ist politisch gewollt, sie planen und wollen den bürgerkrieg, siehe die medien film und musik wo sie ihn propagieren, und die islam flutung ist ein politisch geschürter konflickt der sich zum bürgerkrieg entzünden soll, um unser grab zu schaufeln. seid bereit, und macht euch kampf bereit, bewaffnet euch wie es geht, und schützt eure familien frauen und kinder, den in diesem konflickt wird es seht viele opfer geben, den die die sich nicht wehren können, werden untergehen, der linke öko tucken student wird hier im krieg kaput gehen, deswegen einigt euch und bereitet euch auf sturm vor, den er wird hier gerade hoch verräterisch geschürt. der polit hoch verräter gräbt gerade das grab europas des christentums und unserer freiheiheit. an hellas nationaler behandlung durch die nato eu un ezb juden bänker verschwörer kann man den kommenden krieg voraus schauen, das deutschland schon entmilitarisierd wurde durch hoch verrat, wird es deutschland bitter treffen, und einen sehr hohen blutzoll wieder abverlangen, dem kommenden armagedon welt krieg den sie hier mitten in und um europa endzünden. sie wollen den kopf der welt das europäisch christliche volk ausschalten für die welt kommunistische juden islam diktatur der lüge und des unrechts, der perversion und des legalen mordes, deswegen soll europa fallen. macht euch kampf bereit, seid gewahrnt auf den politischen hoch verrat, den sie europa endzünden wollen um uns im krieg aus zu löschen. der islam ist eine waffe und die wird sich gegen jeden europäer und christen sich richten, und der islam wird politisch entzündet mit morden an moslems und deutsche promis in religion politik und unterhaltung. es ist eine politisches hoch verräter theater gegen das eigene volk, es ist ein vernichtungs krieg gegen europa und der weissen rasse wie das christentum welt weit. freiheit!

    http://lupocattivoblog.com/2015/06/14/wir-werden-uberwacht-kontrolliert-gezielt-gesteuert-und-manipuliert/

  18. goetzvonberlichingen sagt:

    Innen..Ein-und Ansichten ..Österreich und die Unterwanderung durch die Freimaurerei
    von..Ewald Stadler

    (Der interne Krieg um die Vorherrschaft zwischen Freimaurern und der kathol. Kirche..im Vatikan).
    ..man muss nicht einer Meinung mit ihm sein..mir geht es um den Sumpf der FM in Austria..

    • Christian sagt:

      die Vorträge kannte ich, die sind klasse. Hollande kann man ja im Netz bei Reden im Grand Orient lauschen. Leider kann ich kein Französisch. In Deutschland verbergen sie das immer. In Amiland sind eh alle Maurer. Der hier ist ein richtig cooler Neger. Heiße Stimme. Und der liest denen allen immer die Leviten, egal in bei welchen Themen.

      • edwige sagt:

        Farrakhan hat tatsächlich mit seinem unnachahmlichen Rednertalent vielfach genau das Richtige gesagt. Doch in dieser Rede verdreht er doch ein paar Sachen, um das Selbstbewußtsein der Schwarzen aufzubauen. Dies kann ich akzeptieren. Nicht akzeptabel finde ich die Tatsache, daß er damit gleichzeitig die Weißen als Feindbild hinstellt. So gesehen ist er ein Spalter, der voll im jüdischem Sinne agiert.

  19. DerFriedl sagt:

    @Nachdenklich Sagen Sie doch einfach, dass Sie ein Staatsagent / Geheimbündler sind. Sie müssen Wahrheiten nicht in umständliche, bizarre, geistig verwirrte Lügen packen und mit neurolinguistischer Programmierung würzen. Jeder, der des Lesens mächtig ist, darf das alles überprüfen und jeder, der Augen im Kopf hat, kann sich das ansehen und jeder der ein Gehirn hat, müsste merken was damals vor sich gegangen ist und dann würde ich vorschlagen kann sich jeder selbst ein Bild machen. Das ist was man auch als Aufklärung bezeichnet. Sicherlich muss mir keiner glauben, allerdings sollte man Ihnen erst recht nicht glauben. Jeder sollte sich in erster Linie selbst glauben. Das ist der Ansatz der Preußen, nennt sich Aufklärung und Mündigkeit. Erich Ludendorff hat übrigens nicht in den 60iger Jahren gelebt, sondern zur Zeit Hitlers. Er hat bereits in den 30iger Jahren das Deutsche Volk vor Hitler gewarnt und ihn als Feindagenten entlarvt, allerdings war Erich Ludendorff selbst auch nur ein Agent. Und das wissen Sie auch, Sie lügen hier absichtlich rum. Wie armselig und bösartig das ist. Es ist unglaublich, dass solcher Menschenabschaum gerade die Macht auf dem Planeten hat. Ihr wollt den Planeten für euch? Bitte sehr, kein Problem dann müssen wir wenigstens eure dämlichen Fressen nicht mehr sehen.

    Vor allen Dingen sollte sich hier aber niemand strafbar machen mit irgendwelchen Aussagen, würde ich keinem empfehlen. Weil die Agenten hier stehen unter Staatsschutz, die können sagen was sie wollen. Eventuell vorhandenen Nichtagenten würde ich jedenfalls Zurückhaltung empfehlen. Ich sag ja eigentlich schon viel zu viel.

    • goetzvonberlichingen sagt:

      Wer überall nur „Agenten“ sieht, scheint dem totalen Verfolgungswahn zu unterliegen und ist eventuell selber einer 🙂
      Einfache Frage:Sind sie Jude „Herr Friedl“ ..also vom heiligen Zipfel und ZionsStern?
      Ja-oder Nein? Mit Zipfel oder ohne Zipfel?
      Zippedäus-germanicus oder ZION-Zirkumzision?

      • Nachdenklich sagt:

        Es ist der „penis sordidus“, der gemeine Dödel 🙂 !

        • goetzvonberlichingen sagt:

          sacht der Ladeiner ….

        • Nachdenklich sagt:

          Der Ladeiner guckt erst im Wörterbuch 🙂 !

        • goetzvonberlichingen sagt:

          ich kann kein Ladein und wo ist bloss immer das Wörtherseebuch?
          ich lande immer beim Sanskrit..

        • Nachdenklich sagt:

          Das ist mir zu anspruchsvoll (Sanskrit), aber mein Yogalehrer konnte es. Weißte, was der „Purush“ ist ?

          Wenn die Leute den erleben, sind sie immun gegen „Friedls“ und gegen alles,
          was mit J. anfängt 🙂 !

        • goetzvonberlichingen sagt:

          🙂 Emoiji…
          Sowas wie „Höhere Seele“. Aber ich machte eben nen Witz. Ich kann nur etwas Hindi.
          Aber Sanskrit .. die Schriftzeichen sind wie „chinesisch“ für mich…
          Warum noch jetzt anfangen damit ..wo es Übersetzungs Software gibt?

        • GvB sagt:


          Hallo Leute.. und sonst so?

  20. johannes3v16 sagt:

    Alle Deutschen die heute nicht das Christentum(WW>2.3 Milliarden ) und unsere deutsche christliche Kultur der letzten x-hundert Jahre verteidigen,und nicht zu 100 % dahinter stehen, egal ob Ubasser, Annette,ihr Sektenführer und Guru Roland & Co. können mich mal kreuzweise!

    Sie sind alle nichts weiter als Infiltrierer und Diener der Juden auf die ein oder andere Weise!
    Ach ja die restlichen Zahlen: Islam 1.6, Hinduismus 1, Buddismus 0.5, und Kleinere.

    Und die marxistisch kommunistischen Atheisten sind eh alles Juden-Aanhänger!
    Sie haben und werden noch viel mehr Menschen auf den Gewissen haben als alle anderen zusammen!

    • DerFriedl sagt:

      Sie irren sich, ich bin der einzige Nichtagent. Sie sind ebenfalls ein Agent. Aber war ein guter Witz, ich hätte fast schmunzeln müssen.

      • Skeptiker sagt:

        @DerFriedl

        Sie sind ein Spinner und ein ignorant, aber er hat schneit und das reicht uns.
        Full Matel Jacket – Jungfrau Maria (HD)

        Ab der 40 Sekunde.
        (https://www.youtube.com/watch?v=5XRA1L3m8io)

        => Friedl…es reicht uns, versteht Du?

        Gruß Skeptiker

        • DerFriedl sagt:

          Halte Deine dumme Schnauze, Du Stück Dreck. Und geh Dich begraben Du Stück Dreck. Das gilt auch für die anderen Agentenarschlöcher hier. Ihr mieses fieses Dreckspack.

        • goetzvonberlichingen sagt:

          Ein Zeichen des totalen Irreseins&und /oder desTourettesyndroms.
          So entlädt sich nur einer, der aus der Inzucht heraus entstanden ist .
          Dreckspack, Arschlöcher usw… sagt man nur wenn man mit der Argumentationskette am Ende ist!

        • Skeptiker sagt:

          @goetzvonberlichingen

          => Kontrollverlust.

          Gruß Skeptiker

        • goetzvonberlichingen sagt:

          jepp!

        • Skeptiker sagt:

          @goetzvonberlichingen

          Man könnte auch sagen, Beißer muss sich ein neues Mädel suchen.

          Hat er hat auch gefunden, damit die Agentengeschichte weitergeht.

          Ab der Minute 1 und 30 Sekunden.

          (https://www.youtube.com/watch?v=xHPDIjWgMzw)

          Gruß Skeptiker

        • goetzvonberlichingen sagt:

          😉 aber nur aus Edelstahl…von Krupp. Da kommt er aber nicht ran ..

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Warum darf sich dieser „DerFriedl“ überhaupt noch hier rumtreiben? @Ubasser hat mich schon lezte Woche vor diesen Troll gewarnt aber warum macht er da nichts? Wenn „DerFriedel“ bei mir auftaucht wird der definitiv sofort gebannt.

        • Skeptiker sagt:

          @Deutscher Volksgenosse

          Es hat ja ein gewissen Unterhaltungswert, ist doch besser als lange Weile zu verspüren.

          Als Beispiel.
          Dekadenz mit Hartz IV
          (https://www.youtube.com/watch?v=JReRD40KsBc)

          Gruß Skeptiker

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Das würde ja Spaß machen wenn der wenigstens gescheite Argumente leifern würde aber der Typ hat doch eindeutig nen Vollmacke! Ich dachte immer ich wäre kaputt mit den Nerven aber der topt alles!

        • Nachdenklich sagt:

          UBasser !

          … schaff dieses Judendreckstück hier raus, sonst verlierst Du Deine guten Leute, um Himmels willen schaff diesen durchsichtigen Dreck hier raus ! Der pi… doch jeden auf ganz primitive Art hier an, der auch nur ein Fizzelchen Wahrheit rauslässt.

          Seine widerliche psychopathisch arrogante Art spricht doch Bände mit welcher Masche er Deine Seite versauen will. Bei ihm wird Wissen gezielt vermischt mit Desinfo, Verdrehungen, Behauptungen, Unterstellungen, Angriffen … und jetzt noch diese Fäkalsprache wie ein Misthaufen so stinkend. Willst Du Deine Seite so einer Jauchegrube überlassen, die hier alles besudeln will und vertreiben ?

          Der blendet mit seiner gespielten Intellektualität, lass Dich doch bitte nicht verscheißern – dies ist bisher ein gutes Forum für Freigeister gewesen, bewahre bitte diese Möglichkeit !

          Es kann nicht in Deinem Interesse sein, dass wir wegen diesem Schmutzfink in die Fäkalsprache verfallen – das solltest Du anderen Seiten überlassen, es gibt genügend davon.

          Diesem Dreckzeug schwimmen doch allmählich die Felle davon, wir haben in der letzten Zeit genügend von ihnen entlarven können. Die „Wölfe im Schafspelz“ sind nämlich gar nicht so klug, wie sie es von sich selber glauben.

          Dieser hier hat schon das Gesicht verloren und deshalb muss er jetzt mit ordinärem Dreck schmeißen !

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Nachdenklich

          Stimme dir voll und ganz zu!

          Darum auch meine Bitte an @Ubasser,

          JAG DIESEN JAUCHEJUDEN IN DIE GÜLLEGRUBE ZURÜCK AUS DER ER RAUSGEKLETTERT IST!!!: (oder ruf mal in eine paar Klapsmühlen an die jemanden vermissen)

        • Nachdenklich sagt:

          Deutscher Volksgenosse

          Danke für die Unterstützung, ich besuche Dich auch gern wieder auf Deiner Seite
          bei Dir gefällt ’s mir 🙂 !

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Es freut mich das dir meine Seite gefällt und zeigt mir das die Arbeit daran nicht vergebens war.

          PS: Im Übrigen ist bei mir JEDER ein gern gesehener Gast und Kamerad solange er nicht @DerFriedl ist.

        • GvB sagt:

          @Deutscher Volksgenosse
          Die Schrift auf deiner Seite ist gross genug ..das ich es noch gut lesen kann 😉
          ..man will ja kein Augenkrebs bekommen..
          Weiter so..

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Ich glaube an der Schrieftgröße kann ich leider nichts ändern, denn die ist von Disign vorgegeben. Auch Farben kann ich nicht ändern. Aber ich persönlich finde es recht angenem so wie die Seite aussieht.

        • Skeptiker sagt:

          @GvB @Deutscher Volksgenosse

          Die Avatare der Kommentarschreiber könnte aber kleiner sein, das sieht irgendwie zu groß aus, finde ich zumindest.

          Gruß Skeptiker

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Du meinst also die in der Seitenleist bei „letzte Kommentare“.

          Hab mal dran rumgedoktort und sie von 96×96 auf 48×48 verkleinert.

        • UBasser sagt:

          @Nachdenklich… Du hast recht! Es ist aber auch mal gut, so etwas zu haben. Es gibt bei den vielen Nicks, mit denen er auftritt, kaum einen Überblick. Es scheint mir eine ganze Truppe zu sein. Interessanterweise entlarven die sich alle selbst. Und das sollte uns doch zur Lehre sein.

          Mit solchen Typen fährst Du am besten, gar nicht auf ihr Geschmiere zu reagieren! Mensch, Ihr seid alle intelligent und kennt Euch in der Materie aus! Keine Reaktion ist die beste Antwort! Auch wenn es schwer fällt. Aber die kriegen dann selbst den Hals voll, wenn man sie ignoriert und sie ziehen weiter. Da paßt die Fäkalsprache hervorragend zu ihnen!

          Nein, sie sind keine Wölfe im Schafspelz, sie sind einfach Ignoranten und Neunmalkluge – und was am offensichtlichsten ist, sie versuchen grundsätzlich die Meinung zu verschieben, also über etwas ganz anderes schreiben. Sie spalten und versuchen Keile in die Diskussionen zu treiben. Wenn wir sie entlarvt haben, brauchen wir nicht mehr darauf reagieren – damit haben sie verspielt. Ein bewegende Zensur zu unternehmen, ist oft ein Schnitt in die eigene Haut – weil sie eben mit hunderten von verschiedenen Nicks auftreten – man kann zwar eine IP sperren, aber eine Neueinwahl behebt die Sperrung. Man kann die Mailadresse sperren, und sie wechseln diese.
          Also muß man mit anderen Mitteln bannen. Das heißt aber auch, die anderen leiden darunter. Es müßte eine Kontrolle stattfinden, und man entscheidet dann, was und wer veröffentlicht wird. Das ist zeitaufwendig und ist noch dazu Zensur.

          Bei intelligenten Hinschauen wird man diese Trolle, Bezahlschreiber und Stänkerer schnell entlarven – und man sollte sie dann ignorieren! Damit kotzen sie mehr ab, als wenn man sie bannt.

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Ist dieser @DerFriedel noch unter anderen Nicknams bekannt? Ich bin zur Zeit auf gut zwei dutzend Blogs unterwegs (mal hier mal da) und da wäre es gut wenn ich die dortigen Admis warnen könnte falls mir eins seiner Pseudonyme über den Weg läuft.

        • Nachdenklich sagt:

          Die „Wölfe im Schafspelz“, die ich meine, das sind solche, die auf Blogs ernst genommen und unterstützt werden werden, die die Leute auf ganz subtile Weise verarschen und in die Irre führen, das sind die eigentlich Schlimmen, und die gibt es leider auch – das tut echt weh !

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          Ja diese Kryptojuden schleichen sich immer und überall dazwischen aber spätestens bei der Juden- und Rassenfrage erkennt man sie meistens denn sie bestätigen nicht gerne das die Juden eine degenerierte Entartungsrasse sind dessen Wahnsinn erbliche Ursachen hat und sich nicht durch eine Taufe oder einen deutschen Pass heilen lässt. Diese Wahrheit ist den Juden sehr unangenhem weil sie daran nichts änder können! Die Gesetze der Genetik lassen sich eben nicht für 30 Silbderlinge kaufen 🙂

      • Nachdenklich sagt:

        :mrgreen: !!! Juchuhdele 🙂 !

  21. Nachdenklich sagt:

    Es gehen unglaublich dreckige Sachen ab im Rahmen der Fälschung ganz vieler Druckerzeugnisse, die den Nationalsozialismus und Adolf Hitler betreffen.

    Viele Deutsche glauben diesen Mist aus gefälschten Quellen (hier 60er Jahre Produkt) auch noch,
    es ist zum Verzweifeln !

    Wenn veröffentlicht wird, dass AH ein Agent des Feindes war und das 3.Reich finanziert von der US Ostküsten Hochfinanz, dann geifern viele “Nationale”, zu recht, wie ich denke, denn da gibt es ganz viele Argumente, die dagegen sprechen.

    Wenn aber behauptet wird, dass AH ein überzeugter Christenhasser war und ihm entsprechende (gefälschte) Zitate in den Mund gelegt werden, dann saugen dies viele auf, wie Honig und Muttermilch. Wie willkürlich kann man solche Leute steuern ! Die backen sich doch ihr Weltbild, wie sie es gerne haben wollen, wie es ihren Wünschen oder ihrer Ideologie entspricht !

    Ich denke, die überarbeiteten “Tischgespräche” wurden nach dem Krieg losgetreten, um das Hitlerbild in eine ganz bestimmte Richtung zu steuern.
    Wir wissen ja, dass es ein ULTIMATIVES Ziel der NWO ist, das Christentum auszulöschen und dies hat einen gewichtigen Grund – mit dem Christentum können sie ihre NWO nicht verwirklichen.
    Ich raff nicht, dass naive Ideologen dies nicht begreifen, sind die zugemauert im Kopf ?
    Warum erkennen sie diese zwingende Logik nicht, es entfaltet sich doch alles offen in der Gegenwart. Und dafür treten sie sogar noch ihren verehrten Führer in den Dreck und glauben den Schmutz, den der Feind ihm untergeschoben hat.

    In MK (echte Quelle) sagt AH ganz anderes ! Mich hat jemand überzeugen können, der AH intensivst studiert hat, viele Original-Schriften und MK – er kann aufgrund seines gewonnenen
    Wissens ein ausgezeichnetes Psychogramm von AH liefern. Ob jemals noch die ungeschminkte Wahrheit auch über Adolf Hitler zutage tritt, das hängt davon ab, ob es ihnen gelingen wird, das deutsche Volk zu ermorden oder nicht.

    • DerFriedl sagt:

      Sie lügen, das ist für mich überhaupt keine Frage und Sie können das so gut, dass Sie Ihr Innerstes davon überzeugen. Sie sind ein professioneller Lügner. Das steht schon mal fest.

      So aber nehmen wir nur mal für eine Millisekunde an, dass A. H. kein Feindagent gewesen wäre, was absolut lächerlich ist, wenn man sich damit natürlich beschäftigt hat und nicht vollkommen hirntot ist, was soll das für einen Unterschied machen?

      Ob A. H. ein Agent war oder nicht, spielt faktisch für das Hier und Heute überhaupt keine Rolle. Das Deutsche Volk stirbt aus, das ist mein Problem, das ich habe. Sie haben das nicht, Sie finden das lustig, Sie finden das gut, aber ich finds nicht gut.

      Das Einzige, was man dadurch herausfinden kann, ist im Prinzip wie viel Hirn hat jemand und wie viel weiß jemand. Sie wollen sich als professionell darstellen, aber Sie gehen gar nicht auf meine Argumente ein, Sie ignorieren das einfach, was ich geschrieben habe. Das alleine beweist schon, dass Sie lügen wie gedruckt. Normaler Mensch würde sich das durchlesen, was ich geschrieben habe, es überprüfen und seine Entscheidung treffen. Dafür müsste er allerdings ne Menge lesen und ne Menge Eigenrecherche betreiben. Dass Sie das in 5 Minuten geschafft haben bezweifle ich, vielleicht in 5 Monaten, wenn Sie fleißig waren. Dann können Sie sich das Wissen angeeignet haben, das notwendig ist, um zu beurteilen, ob ich die Wahrheit gesagt habe oder nicht.

      • Nachdenklich sagt:

        Friedl, Friede Ihrer Asche !

        Ob A. H. ein Agent war oder nicht, spielt faktisch für das Hier und Heute überhaupt keine Rolle. Das Deutsche Volk stirbt aus, das ist mein Problem, das ich habe. Sie haben das nicht, Sie finden das lustig, Sie finden das gut, aber ich finds nicht gut.
        *******

        Wo hab ich sowas denn geschrieben, sie Pseudonaso, Sie Lügenbeutel ?

        Ich hab keine Lust auf Ihre arroganzversifften blöden „Argumente“ einzugehen, ich hab einfach keine Lust dazu und verschleiß dafür weder meine Zeit noch meine Kräfte – zumal es mehr Behauptungen und Unterstellungen sind, die als „Argumente“ getarnt werden – was man mit Leuten gut machen kann, die keine Ahnung haben 🙂 !

        Dass Sie ein VS Dödel sind, könnten die anderen auch so erkennen, sollen sie es selbst herausfinden !

        Sie wollen spalten und sonst nichts, das kann jeder sehen, der zwei Augen im Koppe hat oder nicht nur einen Zufallsgenerator zwischen den Ohren, mit Religioooooon 🙂 !!!!!!!

        Ihr NLP Scheiß geht mir am A…. vorbei, wenn sie es so nennen wollen ! Ich habe mich (wohl im Gegensatz zu Ihnen als geschultem Personal) mit diesem Dreck nie beschäftigt. Ich nutze einfach mein bisschen „soziale Intelligenz“ und die Fähigkeit, ein wenig mit Sprache umgehen zu können, das genügt mir !

        Hat es Sie getroffen, dass ich Ihnen einen kleinen Grammatikfehler unter die Nase hielt – den …
        weil- Anakoluth 🙂 ? – es ist wie ein Sprachtatoo :mrgreen:
        Das wäre aber kein Grund, so garstig zu reagieren.

        Sie nutzen wieder mal des Thema „Religion“ als Spaltpilz, wie es auch auf anderen Blogs gut läuft. Es ist so eine durchsichtige alte Stasi-VS Masche, einfach lächerlich inzwischen !

        Hier gibt es so viele Intelligenzen, an die Sie sich dranhängen können, Sie VS Dödel – Herrn Heider z.B., der tutet vielleicht gern mit Ihnen ins gleiche Horn 🙂 !

        Lassen sie mich einfach in Ruhe mit ihrer blöden VS-Religionsmasche, das zieht bei mir nicht mehr ! Geben Sie ruhig ein bisschen Öl auf die Seele von zurückgebliebenen Eso-Nasos, die haben gewaltigen Nachholbedarf 🙂 ! Die können auch bei Herrn Ludendorff einholen gehn 🙂 !

        Beglücken Sie andere mit Ihrem lächerlichen, gespreizten Intellektualismus – es ist nur ein heißer Luftballon, mit dem ich mich nicht auseinandersetze – Sie Rosstäuscher und Made im
        Agentendschungel !

    • Roderich sagt:

      „Wir wissen ja, dass es ein ULTIMATIVES Ziel der NWO ist, das Christentum auszulöschen und dies hat einen gewichtigen Grund – mit dem Christentum können sie ihre NWO nicht verwirklichen.“

      das ist entweder nur bullshit, oder desinfo. das christentum war immer ein machtinstrument der juden. dieses hat jedoch schon lange ausgedient und deswegen wird es nun völlig entmachtet. wer jemals dachte das christentum steht dem judentum entgegen, der muß zugemauert im kopf sein.
      den gläubigen christen wird zwar der boden unter den füßen weggezogen, jedoch sind sie nie der feind des judentums gewesen, sondern die helfer. die feinde der juden waren natürlich immer die ungläubigen, die selbständigen, die freidenker.

      • Nachdenklich sagt:

        Jedem das seine, Roderich, bleib ruhig in Deiner Glaubenskiste sitzen, darin ist es ja sicher echt schön kuschelig !

        Mal seh’n, wem sonst noch so die Felle alle wegschwimmen werden – wir wissen es bald !
        Manchmal lohnt es sich schon, ein bisschen tiefer nachzudenken, vor allem kann man die Dinge genau beobachten und seine Schlüsse daraus ziehen. Die voreiligen Schlüsse sind nicht immer die richtigen.

        Sicher hast Du die vielen Kryptos im Auge, die in den Institutionen (Kirche) untergekrochen sind, ja, das ist real – und deshalb ist auch ein Idiot, wer noch Kirchensteuer zahlt.

        Das derzeitige Christenschlachten auf der ganzen Welt, das machen wohl die pösen, pösen Moslems (vor allem ISIS) ganz auf ihre eigene Kappe und werden nicht als Instrument dazu benutzt ?

        Falls Du ein „Ossi“ (verzeih) sein solltest, dann nehme ich Dir Deine „Denke“ nicht übel, die können nicht anders, die wurden so geprägt und ideologisiert und werden es meist nie mehr los, weil im Fell gefärbt mit antichristlicher Propaganda von klein auf (hab ich nur von meinen mitteldeutschen Freunden). Die haben mir die Augen dafür geöffnet, was hier wirklich abgeht in diesem Sauladen – und auch WER WEN übernommen hat.

        Aber auf die „Rutsche“ gehn wir alle zusammen und wenn wir unten liegen, dann wissen wir, wer recht hatte ;).

        Also, die große ENT-TÄUSCHUNG kommt noch, bisschen Geduld haben, wird nicht lustig !

  22. Nachdenklich sagt:

    @ UBasser

    Auf welche Quelle greifst Du zurück bei den „Tischgesprächen “ ?

    Henry Picker Autor und Herausgeber vom DTV Verlag ? Wer ist Henry Picker ? Etwa ein ethnischer Deutscher, ein Zeitzeuge ?

    Deutsche Buchverlage wie auch alle anderen Printerzeugnisse stehen unter Fremdsteuerung, das betrifft auch sämtliche Schulbücher, die in der BRiD verwendet werden. Alle politisch und geschichtlich brisanten Inhalte, die in der BRiD öffentlich erscheinen, sind im Sinne der Besatzer manipuliert oder gefälscht. Dies betrifft auch spätere Ausgaben von „Mein Kampf“ (ab Ende der 30iger). Es ist bekannt, dass die Engländer im Rahmen ihrer psychologischen Kriegsführung schon während der 12 Jahre gefälschte Ausgaben von MK in deutsch auf den Markt geschmissen haben.

    Das ist uns doch alles hinlänglich bekannt und deshalb verstehe ich nicht, dass uns jetzt „Hitlers Tischgespräche“ (ab 60iger Jahre veröffentlicht , 1965 – 1968) als zuverlässige Quelle vorgesetzt werden, um Adolf Hitler zum Kronzeugen der Christenhasser zu machen, bloß, weil es denen so schön in den Kram passen würde.
    Das finde ich total UNAUFRICHTIG, so zu verfahren ! Man dreht sich die Dinge einfach so, wie man es gern hätte, aber jeder kann wissen, dass seit dem WKII ganze Kavalkaden von Kryptischen mit Fälschungsaufgaben aller Art beschäftigt sind. Ende der 40iger gab es davon schon sehr prominente in München – nachweislich ! Das dürfte ein Hauptbrotberuf vieler Jodler sein.

    Man sollte zumindest die Buchquelle mit Seitenzahl anführen für diese Zitate – und sich vor allem über das Ausmaß der Fälschungen bei solchen Produkten im Klaren sein !!!

    Viele ehemalige Wehrmachtsangehörige, die ab den 50ern intensiv auf Wahrheitssuche waren, sind schon damals permanent auf die Problematik der FÄLSCHUNG gestoßen, sie sagten uns, die echten Quellen, die Akten, die Wahrheit sei uns Deutschen auf viele Jahrzehnte entzogen.
    Sie wurden uns nicht nur entzogen, vieles wurde aktiv GEFÄLSCHT, auch in Russland. Und jetzt fressen ihnen das manche Deutsche aus der Hand, ich fasse es nicht !!!
    Wer so drauf ist, hat wirklich noch nicht bis auf den Grund begriffen, wohin das alles führen soll, es wird aber ERLEBT werden !!!
    Manche Menschen verwickeln sich noch immer in geförderte Ideologien und Fallen, in die ausgelegten LEIMRUTEN des J. Feindes – es scheint mir hoffnungslos zu sein !

    Hier ein Auszug aus „The Overlords of Choas“ auf deutsch (der große Plan, nach Dr, Day 1969):

    „Er sagte auch, die Menschen werden durch die Information, die sie bekommen, kontrolliert. Diese Information wird selektiv sein. Nicht jeder wird Bücher besitzen dürfen. „Gewisse Bücher werden aus den Bibliotheken verschwinden.“ Literaturklassiker werden subtil verändert (Ist bereits mit Goethe passiert). Die Menschen werden wohl zu einer längeren Schulzeit verpflichtet, aber sie lernen nichts dabei und werden immer „dümmer“.“

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Der grosse Plan: Was sie mit uns vor haben http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/12/der-grosse-plan-was-sie-mit-uns-vor.html#ixzz3dF9sdMLf

  23. DerFriedl sagt:

    Wie ich bereits versucht habe klarzumachen, wurde Preußen allein durch die Aufklärung so mächtig wie es wurde. Und nur dadurch waren sie in der Lage 1871 das Deutsche Reich zu schaffen. Ohne die Preußen gäbe es gar kein Deutschland. Leider haben sie sich nicht komplett von Kirchen befreit.

    Wie gesagt die Germanen wurden zwangschristianisiert, dabei wurden viele Menschen getötet. Das war ein Genozid am Deutschen Volk gewesen durch den Vatikan bzw. das Römische Imperium.

    Und aus dieser Unterdrückung und geistige Versklavung haben uns im Prinzip die Preußen befreit. Es ging damals allerdings los mit Martin Luther und dem dadurch resultierenden 30-ig-jährigen Krieg. Also Martin Luther hat die Praktiken der römisch-katholischen Kirche kritisiert, zum Beispiel die Hexenverbrennungen, (wieder eine Analogie zum Baalkult, weil hier Menschen bei lebendigem Leibe verbrannt worden sind) oder den Ablasshandel usw.

    Und der Papst und seine Agenten, die Jesuiten haben dann dafür gesorgt, dass der Kaiser mit seinen Armeen und die Armeen des Papstes marodierend durch Europa gezogen sind. Denn nicht nur die Deutschen wollten ein neues Christentum ohne Gewalt haben. Und dabei kam es dann zu einem zweiten noch viel schlimmeren Genozid, wo ganze Landstrichte auf Deutschen Gebieten leergemordet worden sind. Die Preußen haben es dann geschafft sich dagegen erfolgreich zu wehren, die Angreifer aus Deutschen Gebieten zu vertreiben und gleichzeitig ein Refugium zu bilden für alle Evangelisten, die zu dieser Zeit in Lebensgefahr waren und deshalb gerne ins Königreich einwanderten. Viele aus ganz Europa fanden also bei den Preußen Zuflucht.

    Das Christentum war von Beginn an nichts weiter als eine Gehirnwäsche des Römischen Imperiums um eine spirituelle Versklavung zu erreichen. Und es scheint so zu sein, dass die eigentliche Religion des Vatikan in der Kultur der Babylonier zu finden ist. Bzw. die Römer waren sehr interessiert an allem Okkultem und die haben einfach alles gesammelt, was ihnen so gefallen hat, aus Ägypten beispielsweise. Aber es ist schon sehr komisch diese Analogien aus der Babylonischen Kultur bzw. aus der Kultur der umgebenden Staaten.

    Dasselbe gilt auch für den Islam und das Judentum natürlich. Wir hatten ein oströmischen Reich und ein weströmisches Reich. Die haben ja quasi die ganze Welt kontrolliert damals bis auf Teile Germaniens, weil militärisch kamen sie da nicht weiter.

    Und Hitler war ein Agent, das sieht man zum Beispiel daran, weil er ein Katholik war und an der Symbolik. Der sog. Deutsche Gruß ist ein Römischer Gruß. Auch die Adler, diese Standarten. Das ist ein Symbol Roms. Und zwar der Adler mit ausgespreizten Flügeln, soll symbolisieren, dass man den Westen und den Osten beherrscht, also im Prinzip die ganze Welt. Das Wort Heil ist ebenfalls Römisch. So wurden die Römischen Kaiser begrüßt. Das sind natürlich nur oberflächliche Dinge, aber wenn man sich damit beschäftigt, dann findet man heraus, dass Hitler ein Lügner gewesen ist und ein Feind Deutschlands.

    Aber wie gesagt, es gibt heute keine Preußen mehr. Damit ist die Sache eigentlich gegessen. Die waren die Einzigen, die wirklich Widerstand geleistet haben. Wobei Friedrich der Große (war zwar ein sehr guter Mann, der Fürst überhaupt), aber leider hat er im Prinzip den Grundstein zur Vernichtung Preußens selbst gelegt, indem er der Freimaurerei beigetreten ist.

    Gut, es hat dann ungefähr 200 Jahre gedauert Preußen so zu unterwandern, dass es Fehler gemacht hat, aber dafür hat im Prinzip natürlich unwissentlich Friedrich der Große selbst gesorgt.

    • DerFriedl sagt:

      Was hier behauptet wird von Ihnen ist einfach falsch. Hitler war ein Agent des Bösen und ein Deutschlandfeind. Er hat zum Beispiel gesagt, er würde niemals Kinder in den Krieg schicken, später hat er das getan. Man muss sehr subtil und empathisch veranlagt sein, um auch zu spüren, dass Hitler ein sehr guter Schauspieler gewesen ist. Zum Beispiel als er Reden vor der SS gehalten hat, hat man eine gewisse Angst gespürt, er wusste in dem Moment genau, wenn die herausfinden, dass ich ein Agent bin, bin ich jetzt tot. Deshalb war er ein bisschen Nevös bei solchen Reden. Das sind aber Dinge, die sieht kein normaler Mensch, aber ich sehe sie.

      Jetzt mal ehrlich wissen Sie eigentlich wie schwer es ist bestimmte Dinge herauszufinden, wenn Hitler wirklich ein Gefreiter gewesen wäre, der offensichtlich sein ganzes Leben 24 Stunden am Tag nur mit Bücher zu lesen verbracht hat, erklärt es immer noch nicht, warum er offensichtlich Geheimdienstinformationen besaß. So wie Sie zum Beispiel ebenfalls. Und das ist immer ein deutliches Indiz dafür, dass wir es mit Agenten zu tun haben.

      Dasselbe bei Erich Ludendorff – einem preußischen General. Würde ich jedem empfehlen sich mal mit dem Mann zu beschäftigen, die hat einige interessante Dinge von sich gegeben und hat quasi den Gegenspieler zu Hitler GESPIELT. Er hat nur eine Rolle gespielt, er war genauso ein Agent wie Hitler selbst.

      Das merkt man einfach, wenn man sich damit beschäftigt. Auch ein preußischer General kann nicht so gut Bescheid wissen. Das geht einfach nicht. Es sei denn er ist in irgendeinem internationalen Geheimbund äußerst mächtiger Männer. Und außerdem wurde es dann auch klar, weil er dann angefangen esoterischen Bullshid von sich zu geben. Und ich meine er ist General und hat Schlachten geführt und Menschen sind gestorben und dann erzählt er irgendwas von Frieden und das wir nur mit Pazifismus siegen können. Das ist eindeutig damalige Feindpropaganda. Zum Beispiel hätte er als preußischer General Hitler ja einfach über den Haufen ballern können, hat er aber nicht getan. Er war zwar hochrangiger Militär, aber plötzlich war er ein Pazifist, wenns gegen Hitler ging. Nee, das ergibt alles keinen Sinn verstehen Sie. Sie verstehen das ja auch, aber Sie wollen es nicht verstehen, weil Sie selbst ein Agent sind.

      • adeptos sagt:

        ..und aus welchem Grunde – Herr „Friedl“ Bezahlen SIE noch Kirchensteuern ?

      • Skeptiker sagt:

        @DerFriedl

        Du hast doch garantiert zu viel 007 gesehen, aber die Folge ist Dir bestimmt neu.

        => Du sollst hier nicht dumm rum quatschen, Du sollst Öfen verkaufen.

        Gruß Skeptiker

      • Skeptiker sagt:

        @DerFriedl

        Hitler über Freimaurer.

        ==============

        Die Tyler-Kent-Affäre
        Mai 20, 2015 Kommentieren Geschrieben von Trutzgauer-Bote.info
        Ein Beitrag von Kopfschuss911

        Die Tyler-Kent-Affäre bezeichnet einen Vorgang, bei dem der Dechiffrierbeamte der amerikanischen Botschaft in London, Tyler Kent, der die Telegramme Winston Chur­chills an Franklin D. Roosevelt ab Oktober 1939 verschlüsselte, feststellte, daß Polen und Frankreich von Roosevelt, dem damaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten, verfas­sungs­widrige Versicherungen in bezug auf eine ameri­kanische Unter­stützung wegen eines angeblich bevor­stehenden Krieges gegeben worden waren. Darüber hinaus war Tyler Kent ebenso von der Art und Weise überrascht, wie Churchill und Roosevelt insgeheim vereinbarten, die Bewohner der Ver­einig­ten Staaten in einen gemeinsamen Krieg zu treiben. Tyler Kent machte von den ihm zugänglichen Unterlagen und dem Schrift­wechsel zwischen Churchill und Roosevelt Kopien, die sogenannten Kent-Doku­mente. Die Dokumente entlarvten schonungslos die Anglo-Amerikaner als Kriegs­treiber.

        Hierzu schrieb Professor Harry Elmer Barnes:

        „… die sogenannten ‚Kent-Dokumente‘, nämlich die fast 2.000 geheimen Nach­rich­ten, die seit dem September 1939 in illegaler Weise zwischen Roosevelt und Churchill unter Mißbrauch des ameri­ka­ni­schen Codes ausgetauscht worden sind. Roosevelt benutzte dabei den Codenamen ,Potus‘ (Presi­dent of the United States) und Churchill den Titel ‚Former Naval Person‘ (frühere Marine-Persön­lich­keit). Churchill selbst hat uns erzählt, diese Doku­mente enthielten die Masse der wirklich wichtigen Tatsachen über die Zusammen­arbeit zwischen ihm und Roose­velt in dem vereinten Bemühen, die Vereinigten Staaten in den Krieg zu bringen – im Widerspruch zu Roosevelts öffent­lichen Versiche­rungen und den eindeutigen und wiederholt zum Ausdruck gebrachten Wünschen der amerika­nischen Bevölkerung. Churchill schrieb in ‚Their Finest Hour‘: ,Die wichtigsten Geschäfte zwischen unseren zwei Ländern wurden in Wirk­lich­keit durch diese persön­liche Verbin­dung zwischen ihm und mir erledigt.“ [1]
        Vorgeschichte und Kriegshetze
        Präsident Roosevelt suchte seit Jahren einen Weg, die Vereinigten Staaten gegen den erklärten Willen ihrer Bevölkerung und des Senats in einen Krieg gegen das Deutsche Reich hineinzuhetzen. Dem Depeschenwechsel zwischen Churchill und Roosevelt konnte nun Tyler Kent entnehmen, daß beide auf ein Eingreifen der Vereinigten Staaten in den Krieg hinarbeiteten, daß englische Schiffe völkerrechtswidrig die amerikanische Dreimeilenzone beim Angriff auf deutsche Schiffe verletzen würden, daß die Engländer völkerrechtswidrig amerikanische Briefpost von VS- und neutralen Schiffen abfangen und zensieren würden und daß die VS-Marine völkerrechtswidrig Berichte über Stand­orte deutscher U-Boote liefern würde — und dies alles trotz angeblich bestehender Neutralität der Vereinigten Staaten. Ein erstes Ergebnis der Geheimabsprachen zwi­schen Roosevelt und Churchill war demzufolge auch, daß am 2. September 1940 eine Vereinbarung zustande kam, nach der die Vereinigten Staaten an England 50 Zerstörer sowie Munition und Waffen gegen die Überlassung von Stützpunkten (bis dahin englische Kolonien) zur Verfügung stellten (→ Zerstörer-für-Stützpunkte-Abkommen).

        Dies markierte den Beginn des Ausverkaufs des nun endgültig zerbrechenden briti­schen „Empire“ durch Churchill in seinem maßlosen Haß gegen Deutschland und die abendländische Kultur.

        Jüdische Verschwörung
        Kent gab am 13. April 1940 über Anna Wolkoff Kopien des Schriftverkehrs an Archibald Maule Ramsay, ein Parlamentsmitglied der Scottish Unionist Party, weiter. Alle drei teilten dabei die Ansicht, daß es sich bei dem geplanten Weltkrieg um eine jüdische Verschwörung handelt. Kents Vorgesetzter, der Londoner VS-Botschafter Joseph Kennedy sen., Vater von John F. Kennedy, erklärte später, daß Tyler Kent die Doku­mente dem amerikanischen Kongreß zukommen lassen wollte, damit dieser von den geheimen Kriegstreibereien Roosevelts erfahren sollte. Durch die Bekanntschaft mit der aus Rußland geflüchteten Anna Wolkoff, die ein Mitglied der britischen Bewegung unter Sir Oswald Mosley war, wurde Kent jedoch am 20. Mai 1940 verhaftet, und es fand eine Hausdurchsuchung bei ihm statt. Dabei wurden die von ihm erstellten Kopien aus der VS-Botschaft, insbesondere der Briefwechsel Churchills mit Roosevelt, gefunden.

        Der amerikanische Botschafter Kennedy verzichtete auf Roosevelts Drängen hin, die Immunität von Tyler Kent als Mitglied des Diplomatischen Korps zu wahren. Man mußte sicher sein, daß dieser Mann während des Krieges schwieg. Dann wurde ein Gesetz angenommen, das es Kent verbot, den Inhalt dieser geheimen Botschaften auch nach Kriegsende zu enthüllen.

        Zu dem Zeitpunkt wäre Roosevelt bei Bekanntwerden der Tatsachen mit großer Wahr­schein­lich­keit durch den Kongreß seines Amtes enthoben und Kennedy möglicher näch­­ster Präsident geworden, was ab 1941 Frieden für die Welt bedeutet und den nach­fol­gen­den Weltkrieg verhindert hätte. Historiker wie Dirk Bavendamm halten eine mög­liche Ver­bin­dung zur späteren Ermordung seiner Söhne Robert und John F. Kennedy für möglich.[2]

        Wolkow und Kent wurden verhaftet und am Ende 1940 in einem (illegalen) Ge­heim-„Prozeß“ zu zehn bzw. sieben Jahren Haft verurteilt, wobei Tyler Kent trotz seines diplomatischen Status rechtswidrig durch die Engländer seiner Freiheit beraubt wurde. Die VS-Regierung erklärte sich jedoch damit einverstanden, und Botschafter Kennedy sprach ihm erst, ebenfalls rechtswidrig, nachträglich die diplomatische Immunität ab. Tyler Kent sollte damit der VS-Gerichtsbarkeit entzogen werden, da sonst der Inhalt der geheimen Depeschen bekannt geworden wäre, was Roosevelt unter allen Umständen verhindern wollte. Damit Kent von einem geheimen Sondergericht in dem unter Kriegsrecht stehenden England verurteilt werden konnte, wurde ein „Verrat zugunsten einer fremden Macht“, nämlich Deutschlands, aus seiner Bekanntschaft mit Anna Wolkoff wahrheitswidrig konstruiert.

        Nach dem Versprechen, sich jeder öffentlichen Äußerung zu enthalten, wurde Tyler Kent nach dem Ende des Krieges gegen Deutschland begnadigt. Nach seiner Entlassung schwieg er demzufolge beharrlich zu seinen Erkenntnissen. Anna Wolkoff starb jedoch später durch einen mysteriösen „Autounfall“.

        Folgen
        Joseph Kennedy wurde einen Tag vor Beginn des Tyler-Kent-Prozesses und drei Wochen vor der nächsten Präsidentschaftswahl als Botschafter aus London abberufen. Er barg für Roosevelt die Gefahr, daß er selbst kandidieren und Roosevelts illegale Absprachen mit einer kriegführenden Partei, also England, hätte offenlegen können. Roosevelt hätte sonst seine Machtstellung als VS-Präsident verloren. Damit wäre jedoch der Zweite Weltkrieg verhindert worden.

        Es kann angenommen werden, daß auch der Plan, Japan durch ein unannehmbares Ulti­matum zum Krieg mit den Vereinigten Staaten zu zwingen und über diese Hintertür endlich den gewünschten Kriegseintritt zu erreichen, ebenfalls von Churchill und Roosevelt in ihren geheimen Depeschenwechseln erörtert wurde.[3]

        Als Folge der Watergate-Affäre 1972 wurden auch versehentlich einige Dokumente aus dem Kent-Fall veröffentlicht. Sie bestätigten eine Zusammenarbeit Roosevelts mit Eng­land bereits lange vor dem offiziellen Kriegseintritt der Vereinigten Staaten. In Tele­gramm 2727 vom 25. Dezember 1939 informierte Churchill zudem den VS-Präsi­den­ten, daß England deutsche Schiffe innerhalb der Dreimeilenzone, also den Hoheits­gewässern der Vereinigten Staaten, aufbringen würde. Roosevelt gab seine Zustim­mung. Die Akten sind bis mindestens 2015 gesperrt.

        Siehe auch

        Kent-Dokumente
        Verweise

        Tyler Gatewood Kent: Das Roosevelt-Vermächtnis und der Fall Kent
        Die erstaunlichen Enthüllungen des Tyler G. Kent, 1940
        Literatur

        Heinz Roth: Auf der Suche nach der Wahrheit (HTML-Version)
        Der große Wendig: Band 1, Kapitel 146: Die Tyler Kent-Affäre, S. 604 ff.

        Quelle:
        http://trutzgauer-bote.info/2015/05/20/die-tyler-kent-affaere/

        =>
        =================
        Es kommt ein doch so vor, als ob Adolf Hitler über diese Dokumente spricht.

        Hitler beweist seine Unschuld mit Dokumenten.

        Ab der 15 Sekunde.

        =>Frage, wie kann Adolf Hitler ein Agent gewesen sein, für wem soll er gearbeitet haben?

        Mann muss doch völlig krank sein, um sowas zu glauben.

        Gruß Skeptiker

        • Kurzer sagt:

          „… Es ist immer wieder erschütternd, wie aufrechte und intelligente Wahrheitssucher und sogar Leute, die sich selbst als deutsche Patrioten bezeichnen, den großen Schalter rumlegen, sobald man auf den Themenbereich Nationasozialismus/Hitler/Kriegsausbruch usw. kommt. Leute die sonst alles hinterfragen plappern auf einmal alliierte Propaganda nach oder lassen sich durch alle möglichen Geschichten aufs Glatteis führen. Es gibt etwas, daß ich als den für jeden recherchierbaren Erkenntnisstand bezeichne und nach diesem sieht es folgendermaßen aus: In den 6 Jahren des Friedens bis 1939 wurde im Deutschen Reich ein wirtschaftliches und soziales Aufbauwerk geleistet und ein Lebensstandard erreicht wie sonst nirgendwo auf der Welt.

          Während Roosevelts New Deal komplett in die Hose ging und Arbeitslosigkeit und Armut in den USA auf der Tagesordnung standen, blühte das Reich auf. Kinder wurden nicht wie heute zu einer wirtschaftlichen Bedrohung für die Eltern, sondern Familien wurden gefördert, indem z.B. der (ohnehin moderate) Kredit für das eigene Haus bei jedem Kind um ein Viertel erlassen wurde. Deutsche Arbeiter fuhren auf KDF-Schiffen in den Urlaub. Die durften in England nicht anlegen, damit dies die englischen Arbeiter nicht mitbekommen. Das Reich erhielt die mit Abstand modernste Infrastruktur der Welt (Autobahnen, Telefonnetz usw.) und war auf allen wichtigen Gebieten der Wissenschaft und Technik führend. So gab es zur Olympiade 1936 weltweit die erste Fernsehübertragung.

          Da das Reich wirtschaftlich von den demokratischen Weltenbeglückern sabotiert wurde und Devisenmangel herrschte, machte man aus der Not eine Tugend und erfand den direkten Tauschhandel unter Ausschluß des Dollars und britischen Pfunds wieder. So lieferte man Maschinen und Traktoren nach Südamerika und erhielt im Gegenzug Getreide und andere landwirtschaftliche Produkte. Das war für beide Seiten ein höchst vorteilhafter Handel weil die Hochfinanz nicht mitverdiente. Es gibt hier die Aussage eines unverdächtigen Zeugen der über das Deutschland des Jahres 1936 folgendes schrieb:

          „Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.” Sefton Delmer – britischer Chefpropagandist während des Zweiten Weltkrieges in seinem Buch “Die Deutschen und ich“,- Hamburg 1961, S. 288

          Hitler stand 1939 vor dem Abschluß seiner TEILREVISION des Versailler Vertrages. Während in der ach so demokratischen Weimarer Republik jeder geteert und gefedert worden wäre, der auch nur auf einen Quadratmeter deutschen Bodens verzichtet hätte, war er nun dabei, eine einvernehmliche Lösung mit Polen über die Frage des Korridors und über Danzig zu finden. So hätte er sogar auf den Korridor verzichtet, wenn Polen auf seine anderen äußerst moderaten Forderungen eingegangen wäre. Ein belgischer Diplomat sagte damals laut David Hoggan, daß kein Staatsmann der Welt Polen ein großzügigeres Angebot hätte machen können als Hitler …“

          Hier komplett lesen: http://trutzgauer-bote.info/2015/04/11/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zurueckgeschossen-teil-1/

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Neueste Kommentare

Freidavon zu Die Wahl
thr637 zu Die Wahl
Skeptiker zu Die Wahl
adeptos zu Die Wahl
Adrian zu Kriegserklärung: Jüdischer Wel…
Adrian zu Die Wahl
Adrian zu Die Wahl
adeptos zu Die Wahl
Skeptiker zu Die Wahl
adeptos zu Die Wahl

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,072,667 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: