Krisenpolitik?! – Oder was man davon halten kann

38

19. Juli 2015 von UBasser


Von Ubasser

Die Griechenland-Krise ist in allen Medien. Eine Art Ablenkung, wie ich meine. Daß es sich so zuspitzt, war doch eigentlich im Jahre 2008 klar, denn Jeder, der eine Prozentrechnung (Zinsrechnung) weitestgehend beherrscht, hätte dieses vorhersagen können. Man kann auch weder den griechischen Regierungen noch den Politkaspern in Brüssel seitdem Untätigkeit vorwerfen – nein! Sie haben doch alles dafür getan, daß es so kommt.

Und außerdem! Kann denn niemand das Geschreibsel des Mainstream lesen und richtig deuten? Sie schreiben sogar die Wahrheit! Ja – man sollte es nicht für möglich halten. Angenommen, eines Tages stellt man diese Parlaments- und Volksverräter wegen dieser sogenannten „Griechenland-Hilfen“ vor Gericht und ein Anklagepunkt wäre: „Die Gelder sind nur an die Banken geflossen und kamen somit den Griechen überhaupt nicht zu Nutzen.“ Ja, dann wird der erste Satz ihrer Verteidigung sein: „Das wußtet ihr doch alle, es stand doch in allen Medien, das wir das Geld an die Banken geben, damit sie ihre Gläubiger bedienen können!“ Und die Gläubiger sind natürlich wer? Natürlich jene, die dann am Ende den gesamten Nutzen aus der geschickt eingefädelten sogenannten „Krise“ ziehen und die letztendlich Griechenland als „Supermarkt im Ausverkauf“ betrachten! Ach ja, und das die Banken sich in der Hand von diesem Zionistenpack befindet, ist doch kein Geheimnis mehr – und das die Gläubiger mit den zionistischen Banken-Konsortium identisch sind, kann man sich nun auch vorstellen, ohne daß man gleich an Verschwörungstheorien glauben muß. Börsen und Wettgeschäfte sind heute so angelegt, das Insiderwissen schon längst notwendig ist. Die Politik in Europa wird streng nach zionistischen Vorgaben gemacht. Nicht umsonst hocken in Brüssel 120 Zionisten herum, welche das nicht gewählte „Parlament berät“. Aber auch rund 34.000 Lobbyisten treiben in Brüssel ihr Unwesen. Außerhalb von Europa, USA und Israel nennt man es Korruption. Nur hier, in der westlichen „D(ä)mokratie nennt man es Lobbyismus! Wenn sich der Antizionismus und der Antisemitismus europa- und weltweit in der normalen Bevölkerung immer stärker entwickelt, kommt das doch nicht von irgendwo her, sondern, weil wir immer mehr zutage fördern, die die Ereignisse in recht beschauliche Zusammenhänge bringen kann. Es werden immer mehr Leute identifiziert, die an den Hebeln der Macht sitzen, bzw. deren willfährigen Helfersgenossen sind.

Und so soll Griechenland verscherbelt werden. Nicht nur, weil sich in Griechenland ungeheure Staatsreichtümer (Strom, Medien, Post, Bahn usw.) befinden oder große Vorkommen an Bodenschätzen, wie Gold und Gas lauern. Nein, nicht nur deswegen – das ist nur der Bonus der Zionisten! Griechenland ist vor allem eine Nahtstelle zur geopolitischen Strategie! Genauso wie es die Länder: Ukraine, Moldawien, Rumänien, Bulgarien, der Balkan, die Türkei und Georgien ist! Oft wird beschrieben, es wäre ein Kampf gegen die orthodoxe Religion, weil in diesem Zusammenhang auch immer wieder Rußland erwähnt wird. Ja, beide Länder sind orthodox und gegen beide Länder findet ein Kampf statt. Gegen das eine mit Sanktionen und gegen das andere eine direkte Ausraubung des Volkes. Nun, ich würde trotzdem nicht behaupten, es sei ein Kampf gegen eine Religion. Nein. Alles gehört zum geostrategischen Spiel. Daß nun die Griechen mit ihrer sozialistischen Prägung noch mehr Schulden gemacht haben, war vielleicht gar nicht so geplant – aber in diesem System sind viele Schulden immer noch besser, als gar keine! Griechenland ist heute das schwächste Glied in der Kette, welches nun auch noch im Visier der Geopolitik steht.

Einschub, da hier bereits aktuellere Erkenntnisse vorliegen:
Die Bunzelregierung, also genauer gesagt, Schäuble und Gabriel machten den Vorstoß, daß sich Griechenland aus dem Euro zurück ziehen solle. Dafür ernteten Sie massiven Gegenwind aus den USA. Man legte den Beiden nahe, den Rücktritt einzureichen. Und siehe da! Schäuble reagierte prompt, in dem er seinen Rücktritt anbot. Und schon rundet sich das Bild des Vasallenstaates BRD deutlich ab.
Auf dem internationalen politischen Parkett wird der Deutsche wiedermal als radikaler Ganove dargestellt, die Leuchtfeuer zeigen wiedermal in unsere Richtung. Gerade diese Geste, daß Griechenland den Euro verlassen solle, war die einzige in sich logische Reaktion der deutschen Regierung, ohne den Vasallenstatus aufgeben zu müssen. Gleich schreit man, Tsipras wolle die totale Katastrophe, also den Austritt aus der Eurozone, verhindern. Dafür entließ er 10 Minister, die sich gegen diese „Rettungspakete“ der EZB/IWF und weiß der Teufel von wo noch, aussprachen. Lustiger Weise ist Tsipras genau für das Gegenteil vom griechischen Volke gewählt worden. Entweder hat er aus Kalkül das griechische Volk verraten, oder er wurde mit dem Tode bedroht. Was nach dem Interview mit dem ehemaligen griechischen Finanzminister Varoufakis nicht verwunderlich wäre. Doch hier ist Tsipras nicht konsequent genug. Er hätte, um sein Volk nicht zu verraten, zurück treten müssen. Und so kommt der Gedanke auf, daß er gekauft oder erpreßt wird. Wann kapiert die griechische Regierung, daß man mit diesen Schergen der Finanzwelt nicht auf einer Augenhöhe verhandeln kann!
In der Geschichte Deutschlands und Europas gab es nur einen Menschen, der die Verhandlungen genau auf Augenhöhe dieser zionistischen Verbrecherbande geführt hat! Nur ein Staatsmann hat es gewagt, einen anderen Weg zu gehen! Mit voller Unterstützung des Volkes! Was dabei heraus kam, war wohl am Ende nicht der Sinn, der einen neuen Weg in die Zukunft ebnen sollte. Dieser Weg wurde zudem noch versperrt, mit der totalen Bekämpfung der Völker, die sich für diesen neuen Weg entschieden hatten. Heut gilt es schon als „nicht salonfähig“ sich über diese Möglichkeiten zu unterhalten, oder auszutauschen. Und wer es denn wagt, sich mit diesem Thema ernsthaft zu beschäftigen, wird konsequent von dieser verjudeten Gesellschaft gedisst! Immer wieder wird in unserem Mainstreammedien von Ideologie gesprochen. Nein, denn allein mit Ideologie kann man keine Wunder erreichen, da gehört mehr dazu. Folglich kann es sich nur um eine Philosophie handeln, die gelebt werden kann.

Wie Sie vortrefflich sehen können, wird mit dem Euro nicht nur Griechenland, sondern ganz Europa erpreßt. Wer immer noch nicht daran glaubt, der Euro sei nicht der Dollar, oder er würde zur Stärkung der europäischen Wirtschaft gegründet sein, ist ein Schlafschaf sondergleichen! Der Euro hat in Europa nur den Namen anders! Er ist der Dollar und er ist in den IWF und die Federal Reserve Bank eingebettet. Das Schlimme ist nicht, das es die Fachwelt von Anfang an weiß, sondern, daß die europäischen Völker – trotz der vielen Enthüllungen – immer noch mit der sogenannten europäischen Stärke, dem Euro, hinters Licht geführt werden. Schuldzuweisungen über Schulden sind doch heute in Brüssel gang und gebe! Auch sollte nun jedem klar vor Augen werden, daß der Euro ein Relikt der Neuen Welt Ordnung ist! Wie auch sonst, könnten die Amis den europäischen Völkern – ach was sage ich – den europäischen Volksverrätern aufoktroyieren, wie sie denn mit der Währung umzugehen hätten. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Weiter zum direkten Thema:
Es spielt auch keine Rolle, wer von den sogenannten Demokraten –linke oder rechte – in Griechenland die Regierungsgewalt inne hat – sie alle haben keine Courage ihr eigenes Volk zu schützen. Noch nicht mal mit einem Votum, welches ihnen das Vertrauen des Volkes aussprechen würde! Selbst wenn couragierte Leute die Regierung übernehmen würden, stände als bald fest, daß man in Griechenland einen Bürgerkrieg vom Zaune brechen müsse. Es käme zum absoluten Chaos. Der Blick nach Deutschland offenbart das Dilemma zu deutlich, in dem auch die Griechen und auch jedes andere europäische Volk stecken, die in dieser gottverfluchten Europäischen Union Mitglied sind! Das Volk in Griechenland ist nicht schuldig – aber es wird dazu gemacht. Das deutsche Volk ist ebenso wenig schuldig, wie es auf der anderen Seite gemacht wird. Es ist ihre Strategie, diese Spiele zu spielen, Uneinigkeit in den Völkern ist ihre Stärke die einzelnen Länder zu erpressen und ihre Macht ausspielen zu können! Man wirft ihnen Verschwendung, oder sonst was vor, schlechte Lebensgewohnheiten und auch zu überzogene soziale Bedingungen. WAS ZUM TEUFEL, GEHT UNS DAS AN? Ach ja, Griechenland hat ja auch den Euro! Und dann gibt es andere Staaten, wie eben Deutschland, die diese Gelder für ein anders Land übernehmen (müssen)!

Sieht nun auch der letzte Depp, daß eine gemeinsame Währung gar nicht funktionieren kann?! Griechenland, oder auch Italien, Spanien, Portugal, Irland – alle sind sie reich! Reich an Natur, Kultur, Wissen und Menschen mit ihren Bräuchen und eigenen Religionen. Sie lebten Jahrtausende im nationalen Maßstab. Hatten folglich auch ihre Varianten und Gewohnheiten des Zusammenlebens. Dazu zählt auch ihre Art und Weise des Zahlungsmittels! Wie können Politiker entscheiden, was für die Völker am besten ist – wenn sie nur von zionistischen Banken beraten werden, und diese in einem internationalen Maßstab agieren? Es wurde kein einziger Arbeiter aus Italien, kein französischer Weinbauer, kein griechischer Olivenverkäufer, kein norddeutscher Fischer je gefragt, ob sie denn einen Teil ihrer Werte – das nationale Zahlungsmittel gehört dazu – aufgeben wollen? Hätte es keine manipulierten, sondern echte Umfragen gegeben, hätte müssen schon die Einführung dieser Währung vom Bunzeltag verhindert werden! Heute trifft man fast niemanden mehr auf deutschen Straßen, der die Einheitswährung unterstützt.

Länder und Völker werden maßgeblich erpreßt, sie müssen ihre Bevölkerung auszunehmen wie eine Weihnachtsgans. Das hat aber alles System. Wer nichts mehr hat, wer gar keine Möglichkeiten mehr besitzt, sich zu organisieren, kann besser beherrscht werden. Und alles hat einen noch viel tieferen Sinn.
Nämlich alles was passiert, egal ob im Osten oder Süden, es gehört zur Geostrategie der zweier zionistischen Lager. Rußland kann und wird Israel nicht bekämpfen und die USA sind der militärische Arm Israels. Einerseits hat man khasarische Großmachtpläne, die Rußland die Vormachtstellung verschaffen soll und andererseits gibt es israelische Großmachtpläne, die die USA als solches, als Vormacht erhalten will, mit samt dem monetären Geldsystem des IWF/FED.

Da kann noch soviel über Griechenland oder die Ukraine in den Medien berichtet werden, es ist immer nur der momentane Fakt (wahr oder erfunden, spielt dabei keine Rolle) ,der ohne Zusammenhänge nämlich gar nichts aussagt. Das, was erzielt wird, nämlich das HERRSCHE UND TEILEN funktioniert hervorragend. So rufen eben die Griechen ihre Landsleute auf, nichts mehr aus Deutschland zu kaufen. Das sollte uns Deutschen doch bekannt vorkommen! Und andererseits trifft man hier auf Leute, die meinen, die Griechen sind an allem schuldig, deswegen passiert es so. Sie sehen, es werden Lager gebildet und alles sieht so aus, daß der Hund seinen eigenen Schwanz jagt. Man dreht sich im Kreise, Änderungen werden keine erfolgen, aber die Masse ist zumindest geteilt und bekämpft sich gegenseitig. Die Masse ist an ihre Uneinigkeit gebunden!

Das ist doch die perfekte Lösung. Und schon kann in den Machtzentren der Weg in Richtung NEW WORLD ORDER noch schneller genommen werden. Die Bekämpfer der NWO sind an ihre Grabenkämpfe und ihre Uneinigkeit gebunden. Wie kann man sich da noch um wirklich Wichtiges kümmern?

Die Teilungsstrategien sind doch bekannt: Links – Rechts! Da behilft man sich allerorts mit der Nazi-Keule, oder eben mit antisemitischen Äußerungen. Und letztendlich merkt keiner, daß es trotz der massiven Anfeindung zu beachtlichen Schnittstellen kommen könnte. Linke verprügeln unbescholtene Leute, Rechte trumpfen mit einer extremen Härte von Wahrheit.
Was aber von ALLEN übersehen wird, ist, wenn man eine Änderung herbei führen möchte, daß dann zumindest an einigen Schnittpunkten der politischen Einstellung eine Einigkeit vorhanden sein MUSS! Es sollte für jeden Menschen klar sein: Die Politik ist eine Hure! Je härter man sie zu nehmen scheint, um so lauter jault sie! Begreifen denn die Leute gar nicht, daß man dieses System nur mit Einigkeit – zumindest in den Strategien gegen das System – bekämpfen kann? Gerade diese linken-rechten Grabenkämpfe sind das Problem!

Und dieses Problem liegt allerdings weit über 70 Jahre zurück! Es ist in der jüngeren Geschichte Europas ziemlich einmalig, was hier in Sachen Einigkeit passierte! Selbst hart gesottene Kommunisten kamen damals nicht umhin, den Kurs der Nationalsozialisten als einzig möglichen zu sehen. Zumindest in Bezug auf Deutschland. Wir wissen, welches Leid damals Ende der 20iger und Anfang der 30iger Jahre in unserem Lande herrschte.

Wenn wir doch nur die richtigen Schlüsse aus der Vergangenheit ziehen könnten!

Das können wir nicht, oder besser – die breite Masse kann keine richtigen Schlüsse aus der Vergangenheit ziehen, weil sie belogen wurde und noch belogen werden und weil sie umerzogen sind und damit schon auf nur ein gutes Wort über den Nationalsozialismus hysterisch reagieren! Da werden Leute im „zarten“ Alter von über 90 Jahren zu 4 Jahren Zionistenknast verurteilt, nur weil sie mal „an Auschwitz vorbei gefahren sind“! Wer bei solchen Nachrichten auf jene achtet, die das größte „Hurra“ von sich geben, kennt den Schweinehund der Teilung. Auch wer rumbrüllt, national wäre Mist, dem ist selbst noch nicht mal die eigene Familie nicht heilig. Oder wer rumbrüllt „Alle Ausländer rauß“ hat noch nicht darüber nachgedacht, wie es dann um unser Land stehen würde. Unzählige Menschen kamen in den letzten Jahrhunderten aus allen Herrgotts Ländern nach Deutschland. Sie fühlten sich wohl und gingen in unserer Kultur und in unseren Bräuchen auf! Die Minderheit vereinigte sich mit der Masse! Die Deutschen waren noch nie fremdenfeindlich, auch die Nationalsozialisten nicht, wenn es ein bestimmtes Maß nicht überschritt!

Und deswegen bedarf alles einer Mäßigung! Ein Bier macht auch nicht alkoholkrank, täglich eine halbe Kiste schon! Genauso schaut es beim Patriotismus und beim Nationalismus aus! Alles benötigt die richtige Menge/Dosierung. Das wir jedoch diese Eigenschaften wieder mehr betonen müssen, sollte jedem Leser klar sein. Das hat weder etwas mit Rechts oder Links zu tun – es sollte das Interesse am Fortbestand der eigenen Familie bis hin zum eigenen Volk sein! Und es soll jedem klar sein, wir sind nicht allein in Europa. Die anderen Völker denken wie wir. Niemand darf den Griechen, Italienern, Spaniern oder den Iren irgendeine Schuld geben. Wir sind alle reingelegt worden, und sitzen alle im gleichen Boot. Patriotismus und Nationalismus muß nicht nur fürs eigene Land gelten, wenn es auch irgendwie einen Widerspruch darstellt. Wir können nur solidarisch und gemeinsam handeln! Dafür steht Europa und nicht für Europäische Union mit ihrem unsäglichen Euro! Diese Währung fördert Haß – und genau das scheint das Kalkül gewesen zu sein!

Und sollte die Welt bunt sein? Aber natürlich Ja! Niemanden steht es zu, aus rassischen Gründen andere Rassen zu bekämpfen. Sollte Deutschland oder Europa bunt sein? Eigentlich ist es bereits seit Tausenden von Jahren bunt! Verschiedene Völker, verschiedene Mentalitäten, verschiedene Kulturen, verschiedene Bräuche und verschiedene Lebensansichten! Die einzigen Gemeinsamkeiten sind unsere Moral und unsere menschlichen Werte.
Wie bunt soll es noch werden? Brauchen wir Menschen, die keine Gemeinsamkeiten zu uns haben? Denen UNSERE menschliche Werte und Moral völlig unbekannt sind? Brauchen wir Menschen, die uns unsere erwirtschafteten Werte entziehen – wegnehmen wäre eigentlich die bessere Bezeichnung, aber jenen Menschen ist es nicht so klar und deutlich bewußt, daß sie uns Quasi „auf dem Hals sitzen“. Sie wissen nur, sie möchten kommen, weil sie uns in die Verantwortung nehmen möchten – für was auch immer. Und neuerdings erleben wir immer öfter das wahre Gesicht dieser Asylanten, wenn es um ihre Religion, den Islam, geht. Sie sind so rotz frech, fordern von uns, bauen ihre Moscheen, errichten Stadtviertel, in denen ihre „Gesetze“ gelten. Polizei und Justiz ist komplett überfordert! Vermutlich wachen erst die Gutmenschen und ihre Helfershelfer auf, wenn 10 von ihnen der Kopf abgeschnitten wird und diese Greueltat selbst von der Zionistenpresse nicht mehr ignoriert werden kann!

Und so werden wir heute von allen „offiziellen“ Seiten verschaukelt, belogen, erpreßt, ausgeraubt über das Steuersystem, staatlich umerzogen in Kindergärten und Schulen, sowie abends im Fernsehen mit dem Anti-Hitler-TV, uns werden falsche Richtungen in der Forschung auferlegt, man belügt uns über alternative Energien, man schüttet uns Tonnenweise Chemikalien als Nanopartikel, in Form von Chemtrails über den Kopf und nennt es dann „Geoengineering“, Historiker riskieren ihren Berufsstand, wenn sie über die wirklichen historischen Ereignisse berichten – liebe Leserschaft, diese Aufzählung könnte nun so weiter gehen und ganze Bücher füllen, und deshalb die Frage:

Meinen Sie nicht auch, daß es endlich reicht?

Bei all diesen zionistisch-politisch-monetären Schweinereien die heute passieren, gibt es nur eine Antwort: Wir sind die Völker und wir müssen das ändern!
Aber Hand aufs Herz, hat jemand eine Lösung parat, die gegen die gesamte Propaganda ankommt und die deutschen – europäischen Menschen eint? Egal welcher politischen Richtung sie angehören?

Upps, da wird es aber jetzt still!

Aber ich möchte einen Vorschlag machen: Bilden Sie in jedem Ort kleine Gruppen. Nicht mehr als 8 bis 10 Mann. Beraten Sie, wie Sie in prekären Situationen reagieren. Tauschen Sie vorerst nur Gedanken aus. Laden Sie nur Freunde, sehr gute Bekannte oder Familienmitglieder ein! Jeder hat einen kleinen Freundeskreis, und kann somit weiter agieren. Suchen Sie gemeinsam „sichere“ Orte für den „Fall der Fälle“. Entwickeln Sie eine Strategie der Verteidigung. Ihre Gedanken und Ihre kleinen Treffen sollten Sie immer mit den Fragen begleiten: Was wäre wenn? Wie reagiert man richtig? Wie schützen wir unsere Familien? Wie können wir uns gegenseitig schützen?
Diese kleine Gruppenbildung kann durchaus auch dann zum Erfolg der Vernetzung führen. Daß das natürlich Zeit braucht, sollte jedem klar sein. Wieviel Zeit wir noch haben, steht dann aber auf einem anderen Blatt.

Es gibt sicher noch viele Vorschläge. Einfach äußern oder aufschreiben. Mein Vorschlag ist kein Rezept. Es ist, was es ist: Ein Vorschlag.

Herzlichst

..

Ubasser

38 Kommentare zu “Krisenpolitik?! – Oder was man davon halten kann

  1. NATIONALSOZIALIST sagt:

    OFFEN UND UNGENIERT FORDERT DER SAUJUDE „MAURICE OBSTFELD“ DIE JÜDIN „IM ERIKA“ KASTNER AUF, SÄMTLICHE SCHULDEN FÜR GANZ SÜD-EUROPA ZU ÜBERNEHMEN!!
    „MEIN KAMPF“ BLEIBT SOLANGE BRANDAKTUELL, SOLANGE DIE TEUFLISCHEN JUDEN EXISTIEREN. SCHADE, DASS HOLOKOTZ, KERNSEIFE+LAMPENSCHIRM NUR LÜGE SIND!!
    HITLER HATTE MIT ALLEM RECHT!! HEIL DEM UNSTERBLICHEN
    ADOLF HITLER!!!

    • Waffenstudent sagt:

      @ NATIONALSOZIALIST

      Das ist doch eine geniale Idee! Deutschland alimentiert die Maffia im Mittelmeerraum und deren Herrschaftsgebiet verkommt wirtschaftlich zur Ziegenweide! Ganz ohne einen Schuß wird die Region zum Armenhaus und Maffiaspielplatz! – Onkel Addi wollte ja aus Griechenland des Land der Gärtner machen. Irgendwie lag er da nicht ganz falsch! Gut, er hat dabei die Partisanen vergessen, welche den Wehrmachtssoldaten die Augen ausstachen und Eier abschnitten!

    • Christian sagt:

      Ich würde sagen: die Nationalsozialisten haben das, was man heute NWO nennt, erkannt. Hitler wollte ein Nebeneinander der Völker unter sich, die NWO will die Mixtur und alle unter Kontrolle kriegen. Kapitalismus liberal und Kommunismus sind entgegengesetzt, ergänzen sich aber. Eine Symbiose um die NWO3-Weltherrschaft zu erlangen. Die Nationalsozialisten schufen ein eigenes Wirtschaftsmodell, mit großem Erfolg. Die Ausbeuter und Juden spielten darin keinen Part. Hitler öffnete die Augen, sie waren entdeckt. Die anderen hätten das deutsche Modell vielleicht übernommen. Die NWO wäre gestoppt, der Jude erkannt, global, müsste sich Goyims anpassen. Das wollten die mit allen Mitteln verhindern. Und dass das so bleibt, jeder uns verachtet, gibt’s Holocaustdogma und Mördervolk…

  2. GvB sagt:

    Wozu noch tapfer sein?

    General a.D. Schultze-Rhonhof beschreibt in seinem gleichnamigen Buch aus den Eindrücken und Erfahrungen seiner Dienstzeit, was der Ungeist unserer Zeit in unserem politischen System und insbesondere in dem Exekutivorgan Bundeswehr an Spuren hinterläßt. Nicht nur ein chronologischer Wandel durch die Bundeswehr, auch ein Ausblick auf die mögliche Zukunft der Sicherheitspolitik im allgemeinen wie auch im speziellen werden durch Schulze-Rhonhof kritisch beäugt. Die Sicherheitspolitische Rahmenlage im Europa des 20. und 21. Jahrhunderts geht jeden an, der in diesem Europa leben möchte. Und nur wer über das bißchen Tagespolitik aus Fernsehen und Zeitung hinaus mitreden kann, sollte sich anmaßen über Themen wie Wehrpflicht, Verteidigungshaushalt, Reduzierungsmaßnahmen und Standortfragen zu diskutieren.
    Um es gleich vorweg zu sagen das Buch ist in jedem Fall interessant. Der Autor ist bekanntermassen ein zumindest sehr konservativer ehemaliger Offizier der Bundeswehr, der etwa nicht mit der militärischen deutschen Traditionen brechen wollte und hierin auch die ehemalige Wehrmacht miteinbezog (z.B. Teilnahme an Treffen von noch lebenden Ritterkreuzträgern etc.).
    In Bezug auf die Aufgaben der Bundeswehr und dem seit den fünziger Jahren sich kontinuierlich fortsetzenden Wertewandel innerhalb der Bevölkerung versucht er das sich daraus ergebende Dilemma aufzuzeigen. Werte wie Pflicht, Diziplin und Vaterlandsliebe sind heutzutage in der Werteskala relativ untergeordnet gegenüber den Werten freie Entfaltung der Persönlichkeit und Individualismus und Profitstrebens, die die dominanten Werte der aktuellen Generation darstellen. Für eine Wehrpflichtsarmee bedeutet dies, das die Wehrdienstleistenden, aber auch die Bevölkerung im allgemeinen den soldatischen Tugenden und Werten von sich aus diammetral entgegenstehen. Insofern ist klar, das der Autor dies kritisiert, da es insgesamt die Wehrhaftigkeit der Bundeswehr mehr oder minder untergräbt.
    Interessant ist es die Sicht eines ehemaligen Berufoffiziers zu erfahren, der offensichtlich noch die Werte vorhergehender Generationen entspricht.
    Soweit die Kurzbeschreibung des Buch-Inhalts..

    Kommentar:

    Viele altgediente(WK-II-Teilnehmer) und „neulich“-Gediente(Nachkrieg: von 1956 bis in die 90iger -Jahre) fragen sich, was ist seit der Wende(der sogenannten Neuvereinigung der Wirtschaftsgebiete West- und Mitteldeutschlands zur Neu-BRiD unter VS-Aufsicht) ..aus der BUNDESWEHR geworden?!Selbst die NVA war da noch deutscher..preussischer.
    Eine Armee ohne Wehrpflicht ist eine Privat-bzw. hier eine Vasallenarmee. Seitdem diese Wendung vollzogen wurde..gings bergab!
    Berufsarmee= Söldnerarmee. Jeder BW-Soldat heute sollte sich über diesen Status klar sein..Auch mit Folgen im juristischen Sinne bei einer Gefangennahme…wo und wann auch immer..Siehe Genfer Konvention..und der Fall: Oberst Klein(Kundus).
    An Veränderungen (Herumdoktern, Pannen… ) hat es wahrlich nicht gefehlt. Innere-Führungskonzepte, z.B. der Haarerlass in den 70-igern(Ein Witz!)..bis hin zur Genderisierung (Mehr Frauen ins Corps).. und mehr (inzwischen ca. 1600 Muslims) kamen in die Bundeswehr..
    Ganz zu schweigen von den ca. 158 Starfighter -Abstürzen mit toten Piloten(Danke Herr VSA-Freund F.J.Strauss, das geht auf ihr Konto!)..bis hin zu Pleiten , Pech und Pannen bei Fregatten, Kampf-Hubschraubern, Airbus-Transportern und dem G36.
    Oder der Unfall auf der GORCH FOCK…alles im Namen der Agenda „Gender“.
    Weder ein Herr EX-Verteidigungsminister Struck(erster und einziger „Hindukuschverteidiger aller Zeiten“).. noch der erste so bezeichnete BRD-Kriegsminister und eitle, abtrünnige Karl-Theodor von Guttenberg(Heute in den VSA lebend, da er ja dort zum CFR_Young-leader-for-europe ausgebildet..wurde..)konnten etwas verbessern. Nein, es wurde eher chaotischer und alles verschlechtert.Nicht zu reden von den Auslandseinsätzen, wo die BW erst als „Brunnenbauer“-Soldaten, und Verteidiger der Demokratie in den Medien verkauft wurden. Demokratie gab es und wird es in Afghanistan nie geben.. Heute werden Mohnfelder für den EXPORT in die VSA bewacht und sicherer ist das Land mitnichten geworden..Die BW und andere fremde Militärkontigente sind zum Handlager der koruppten und gierigen VSA und Kabuls geworden. Die BRD (früher mal deutsches Reich)d.h. die Deutschen haben ihren guten Ruf verloren.. Welcher echte Paschtune(Afghane) glaubt schon, das echte Männer von einem faden Weib wie Merkel geführt werden oder gar von diesem MinisterInnen -Hühnchen von der Leyen, genannt Röschen?!
    Von wegen Soldaten verkauft: Gabs ja schonmal an die VSA..durch den Landgrafen Friedrich II. von Hessen. Die Entsendung von Truppen aus der Landgrafschaft Hessen-Kassel in den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg ist eines der umstrittensten Ereignisse der hessischen Geschichte..

    Und was hatten wir damals in den Nachkriegsjahren bis in die Ende der 80ger Jahre noch einen guten Ruf im Ausland(Vor allem in Asien..)..ich weiss wovon ich rede..

    Deshalb ist die Frage schon berechtigt ..“Wozu noch tapfer sein?“……….für diese egoistische Mischpoke, dieses kaputte Land, welches immer mehr abwirtschaftet. Moralisch , historisch, genderisiert, hyper- feminisiert, Medien-verblödet wird und eingehegt durch die massenhafte Zuwanderung von Menschen, die wir hier nicht gebrauchen können…und nicht hierherpassen. Bis auf ganz wenige Ausnahmen…

    Tapfer kann man eigentlich nur für ein Land sein, was klare und saubere Prinzipien vertritt, d.h. einen gewissen glaubwürdigen Vorbildcharakter..vorzeigen kann.
    Aber wenn es auf Lügen aufbaut, wie die nichtvorhandene Souveräntät , Unabhängigkeit und ewige Lügen über die Geschichte weiterpflegt, und von den Siegern immer noch besetzt ist, verdient ES..(Dieses seltsame BRinD-Land) keine Verteidigung durch die Bürger.

    Selbstverständlich lohnt es sich noch „tapfer“ zu sein.Nur eben für wen und wann…?
    Die Heimat verteidigen.. in der nächsten Umgebung ist (wäre) was anderes, aber nicht ein zweiter K(r)ampf um das „Merkelsche Berlin“..

    Diesem Schwarz-rot-gruenen Pack dort wünsche ich erstmal (politisch gesehen).. Sodom und Gommorra.. inclusive Abgang!
    Dann hoffen wir auf eine gute Veränderung..wie die aber aussehen wird… kann man nur erahnen..
    Erstmal wieder ganz fürchterlich!
    Warum?
    Weils dann ums ganze geht!

    • Waffenstudent sagt:

      @ GvB

      Nach dem 17. Juni wird auch der 20. Juli gestrichen: Immerhin wollte der Bombenleger, daß Deutschland samt Sudetengau, Deutsch-Österreich und Süd-Tirol in den Grenzen von 1918 bestehen bleibt. Wer erinnert sich noch an den Reformationstag?

      • GvB sagt:

        @Waffenstudent. Es ist um die Nomenklatura der BRinD doch sehr schlmm bestellt..wenn sie Bilderstürmerei betreibt und echte Gedenktage streicht!
        Sehr bezeichnend ist auch die „Verleihung“ eines BRiD-Ordens (Pleiteorden Bundesverdienstkreuz) an Beate Klarsfeld und ihren Judenmann in der dt. Botschaft durch die Botschafterin in Paris!
        Da fällt einem nüscht mehr ein!
        Bin mal gespannt ob (öffentlich verlautbart..) einige mit dem Orden beglückte.. diesen aus Protest zurückgeben! Ich wette KEINER!
        http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/bundesverdienstkreuz-fuer-serge-und-beate-klarsfeld-13711357.html

        • GvB sagt:

          Was machen eigentlich George Soros und Karl Theodor(von Guttenberg)?
          Soros ist mal wieder subversiv unterwegs(Siehe Artikel v. ASR)..
          Auszug:
          Jetzt gibt es auch einen europäischen Ableger der CFR, die European Council on Foreign Relations (ECFR). Interessant ist, was diese Denkfabrik, oder die im Geheimen operierende Kabale, die Verschwörungen ausheckt, über sich selber schreibt. Auf ihrer Webseite steht: „Durch die Rolle von amerikanischen Denkfabriken inspiriert, in dem sie den USA halfen, aus dem Isolationismus raus zu einer globalen Führung zu gelangen, haben die Gründer der ECFR sich vorgenommen, eine pan-europäische Institution zu erschaffen, die eine Kombination von Glaubwürdigkeit des Establishments, mit intellektueller Insurrektion kombiniert. Heute hat sie mehr als 50 Mitarbeiter aus 20 Ländern, und bekommt Gelder von einer breiten Auswahl an gemeinnützigen Stiftungen, nationalen Regierungen, Konzernen und Privatpersonen.“

          Interessant ist die Wortwahl, „intellektueller Insurrektion“. Da gehen bei mir alle Alarmglocken los, denn was bedeutet Insurrektion? Laut Wikipeadia: „Eine Insurrektion, auch Insurrektionskrieg, (von lateinisch insurgere „sich erheben“) ist ein bewaffneter Aufstand oder ein Aufruhr gegen die bestehende zivile oder politische Autorität. Die Aufrührer und Anführer einer solchen Insurrektion nennt man Insurgenten. Sie führen einen offenen oder asymmetrischen Kampf gegen die als illegitim betrachtete Autorität oder eine vermeintliche oder tatsächliche fremde Besatzungsmacht.“

          Insurrektion bedeutet Untergrabung und Sturz einer Regierung.
          —–
          Beteiligtes Personal des Herrn Soros…
          Nuland-Nudelmann, Albraith, Joschka der fette-Fischer, Hillary, die bekloppte Clinton, Martti Ahtisaari, , Mabel van Oranje, Sigrid Rausing, VS-Agent Carl Bildt, und viele mehr.
          ++++++
          „Lügenbaron“ KTvG. Plagiatier.. nix Doktor..
          Young-leader und CFR-ler K.T v. Guttenberg. Junger AN-Führer für EU-ropa..?
          Anstifter von neuen farbigen „Revolutionen“(von „oben“)?
          Nein, ganz banal..Guttenberg hat jetzt einen Bart…und macht Geschäfte..
          Guttenberg gründete 2013 Spitzberg Partners, eine Investment- und Beratungsfirma in New York,.. in der er in einer Allianz namens Atlantic Advisory Partners für das zwischen Europa und Kanada geplante Handelsabkommen CETA Lobbyarbeit leistet.
          Alles klar.. ein TTIP-Befürworter sicherlich somit auch.
          Zudem ist er seit Juli 2014 Berater bei Ripple Labs.
          https://de.wikipedia.org/wiki/Ripple_%28Geldsystem%29
          https://www.facebook.com/zuGuttenberg

  3. Waffenstudent sagt:

    Griechenland funktioniert wie ein Dönerladen:

    Geldwäsche, Rauschgift- und Menschenhandel inclusive Versklavung des Personals.

  4. Waffenstudent sagt:

    Mit Erschrecken und mit Wehmut

    Vor 115 Jahren schrieb der »Schlei-Bote« über Griechenland, was deutsche Medien heute nicht zu sagen wagen

    Vor 115 Jahren verband Deutschland mit Griechenland noch keine Währungsgemeinschaft, doch war Prinz Wilhelm von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg als Georg I. griechischer König und dessen ältester Sohn seit 1889 mit der preußischen Prinzessin Sophie verheiratet. Nicht zuletzt diese Verbindung war es, die damals in Schleswig-Holstein, Preußen und dem Deutschen Reich das Interesse an den politischen und wirtschaftlichen Vorgängen in Griechenland weckte. So berichtete der „Schlei-Bote“, der in Kappeln, einem kleinen Ort in der Nähe von Schleswig, erschien, in der Nummer vom 17. Mai 1897:
    „Der griechische Staat ist arm, das ist nicht seine Schuld, aber schlimmer als seine Armut ist die schlechte Finanzwirtschaft, die im Land herrscht. Wie die Ministerien auch zusammengesetzt sein mochten, im Geldpunkt haperte es stets. Millionen und aber Millionen, die zur Verwirklichung von großen, dem ganzen Land nützenden Unternehmungen verwendet werden sollten, sind in ganz andere Taschen geflossen als in die von Ingenieuren und Arbeitern, welche die Arbeiten ausführen sollten; so sind beispielsweise bei dem Bau des berüchtigten Kanals von Korinth 80 Millionen spurlos verschwunden … Nach der Abtretung von Thessalien an Griechenland durch die Türkei zum Beginn des vorigen Jahrzehnts bis zur Vermählung des Kronprinzen Konstantin mit der Prinzessin Sophie von Preußen haben die griechischen Finanzminister es verstanden, eine 100-Millionen-Anleihe nach der anderen einzuheimsen; große Bankfirmen im Deutschen Reich, in Frankreich und in England übernahmen bereitwilligst die Vermittlung, und alle diese schönen Beträge, die heute schon zu zwei Dritteln entwertet sind, gehen nun vielleicht ganz und gar verloren, wenn kein ernster Machtanspruch erfolgt.
    Das Geld ist in Griechenland direkt verwirtschaftet, denn irgendwelche nennenswerte Verwendung im Landesinteresse ist nicht erfolgt. Auch für militärische Zwecke ist nicht viel übriggeblieben. Man hat die geliehenen Summen in der Hauptsache zur Bestreitung der laufenden Staatsausgaben verwendet, die doch von den Steuerzahlern gedeckt werden müssen. Im modernen Hellas besteht aber der allerliebste Brauch, dass die Anhänger des jeweiligen Ministerpräsidenten und seiner Leute es als ein schönes Vorrecht betrachten, so wenig wie möglich oder, besser noch, gar keine Staatssteuern zu bezahlen. Da Griechenland so ziemlich zwei Ministerien pro Jahr hat, kann man sich nun ausrechnen, wie viel eigentlich von den Steuern, die gezahlt werden sollen, wirklich gezahlt werden. Welche zarte Besorgnis die Minister für ihre Wähler hegen, ergibt die Tatsache, dass jedes Ministerium ohne Besinnen für die Kürzung der Zinsen der ausländischen Besitzer griechischer Staatspapiere gestimmt hat; während sie den inländischen Inhabern weiter gezahlt werden.
    Griechenland hat damit renommiert, es würde allen seinen Gläubigern gerecht werden, wenn es Kreta behalten dürfte. Das ist eine Redensart; in einem Griechenland, in welchem der Bazillus des Größenwahns wütet, wird erst recht gestohlen auf Staatskosten. Um der liederlichen Wirtschaft ein Ende zu machen, kann nur eine strenge Finanzkontrolle helfen, denn wenn auch der griechische Staat bettelarm ist, die Griechen sind es weit weniger. Aber auf solche Reformen wird man in Athen schwer, sehr schwer eingehen, denn nur ein starker Druck könnte da helfen. Und wenn auch Deutschland wollte – ob die zunächst meistbeteiligten Mächte England und Frankreich mitmachen würden, ist recht sehr die Frage. Jedenfalls muss aber ernstlich die Angelegenheit im Auge behalten werden, sonst ist alles Geld, welches Griechenland erhalten hat, total verloren. Schonung solchem Staat gegenüber üben zu wollen, ist freilich Torheit, aber die Langmut mehrerer Großmächte gegenüber Griechenland hat tief, unendlich tief blicken lassen.“
    Mit Erschrecken und mit Wehmut liest man diese Zeilen von 1897. Mit Erschrecken, weil sich seitdem kaum etwas am griechischen Finanzgebaren geändert hat. Mit Wehmut, weil sich vor 115 Jahren die veröffentlichte Meinung in Deutschland weitgehend mit der öffentlichen deckte, während sie heute, trotz grundgesetzlich verbriefter Pressefreiheit, das Publikum durch Beschönigen oder Verschweigen nicht ins linke Weltbild passender Tatsachen zu manipulieren versucht. Peter Kuntze/PAZ

    Quelle: http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/mit-erschrecken-und-mit-wehmut.html

    • GvB sagt:

      @Waffenstudent.. Sehr interressant…! Dachte ich mirs doch..Griechenland wurde lange heruntergedrückt (Und von Osmanen besetzt und Dönmehjuden abkassiert und unterdrückt)Dies sollte man jenen sagen, die auf dem heutigen Greichenland (In erster Linie dem Volk) immer wieder verbal herumschlagen!Ein Volk, das sich Jahrhnderte-lang ausgebeutet fühlt , entzieht sich der Krake Finanzamt und Staat durch Tricksereien und Enthaltung der Pflichten.Reine Notwehr…oder?
      Ich bin mir ziemlich sicher, das damals wie heute eine ganz bestimmte Gruppe die Finanzen „verwaltete“…(Verwurschtete)…wie auch unter den Scheingriechen Karamanlis, Papandreou usw.
      Ein Land, das kaum eine wirtschaftliche Substanz hat(Realwirtschaft!) kann auch keine vernünftigen Steuerabgaben generieren, um das Land hochzubringen..
      Vor allem wenn nur die sich selbstbedienende Familienclans und ein satter, zu grosser Beamtenapparat von den restlichen, geringen Steuereinnahmen profitiert..(ein Viertel).
      ….aber über die Hälfte… der Bedienung der Banken dient..

      • Waffenstudent sagt:

        @ GvB

        Und genau darum durfte in Griechenland keine eigenständige Industrie wie im Deutschen Reich entstehen; denn die Industrie hätte der Maffia das Geschäft versaut. Das sehen wir ja auch in Bonn. Wohlstand bringt Reinrassigkeit hervor und Notstand bewirkt Vielrassigkeit! Gemeint sind Doofheit, Rechtlosigkeit und Schmutz! (Vor einer Firma wird gekehrt, vor einen Dönerladen wird Müll gekotzt!)

        • GvB sagt:

          @Waffenstudent.. denn letzten Satz muss ich mir merken. Saugut. 🙂

        • GvB sagt:

          Wer sehen will.. was uns auch bald „blüht“ ..der schaue nach Belgien..Brüssel, nicht nur die Stadt der schändlichen EU sondern auch der Moslems und bald Sharia.. 40% Anteil in Brüssel an Moslems in manchen Stadtvierteln rund herum um das „Regierungscentrum“!
          Mir bekannt seit den 80iger Jahren.. als ich mal dort war..Schon damals sah man viele Moslems..in den heruntergekommenen Stadtvierteln..
          Die Weißen müssen sich vorbereiten auf Sharia und Islam………

  5. Waffenstudent sagt:

    @ DVG

    Hat sich der Deutsche Volksgenosse auf der Suche nach „Gedankenfreiheit“ hierher verlaufen? Oder hat der Deutsche Volksgenosse etwas Wesentliches zum Thema beizutragen?

  6. GvB sagt:

    Auszug:

    Allerdings ist hier zu berücksichtigen, daß bei den Deutschen mit Migrationshintergrund lediglich die erste und zweite der hier lebenden Generationen in öffentlichen Statistiken angegeben werden. Die dritte Generation von Migranten, die hier geboren werden, fällt nicht mehr unter die allgemeine Begriffsdefinition von “Migrant”. Die Zahlen würden dann noch drastischer aussehen.

    Neben der offiziellen Zahl von 16,3 Millionen in Deutschland lebenden Migranten können wir also davon ausgehen, daß eine große Gruppe an Nicht-Deutschen in Deutschland lebt, die nicht in offiziellen Migrationsstatistiken auftaucht.

    http://journalistenwatch.com/cms/der-grosse-austausch-laeuft-auf-vollen-touren-deutsch-stirbt/

    Siehe im Artikel….die „deutsch-Zahlen“ kann man dann sicher mindestens „doppelt sehen“.. mit der richtigen deutschen Brille natürlich 😦
    Man sagt..(habe ich schon vor ein paar Jahren geschrieben).. :
    Wenn in einer Stadt die Ausländerquote (egal welche Generationen)..also alle die ausländ. Wurzeln haben>>> BEI 25 % liegt!!

    Dann ist es ganz kritisch!Dann kippt die „Stimmung“!

    Haben wir wohl in z.B. Giessen, Recklinghausen, Dortmund und Berlin…etc. etc.
    Wenn wir in den nächsten Jahren (4- 5 Jahren) keinen Umschwung..also BRD-Mafia wech vom Fenster ist oder das >Schengener Abkommen verschwindet(Also wieder einführen von Grenzkontrollen und vermehrten Ausweisungen!) …dann ist Ende im Karton!
    Vor allem Asylanten“ , Wirtschaftsflüchtlinge und Moslems müssen raus..mit europ. Ausländern , Polen, Russen gehts ja noch evtl.auf grund der Kultur-Ähnlichkeiten.. aber die Moslims (auch div. Türken wie die extremen grauen Wölfe etc.) …müssen RAUS!

  7. nordlicht sagt:

    Guter Aufsatz, Ubasser!
    Es naht der Zeitpunkt, wo virtuelle „Maulhelden“ (ich zähle mich dazu!) ihrer persönlichen Veranlagung und Bestimmung gemäß handeln müssen. Wobei ja schon so manches Rührige geschieht, wie dies hier: http://h-s-entress.de/2015/02/06/deutschland-hat-eine-neue-rechtsgueltige-verfassung-wissen-ist-macht-hakt-nach-exklusiv-interview/
    So schwer sie auch zu schaffen sein mag, hoffe ich auf eine Wiederbelebung des Volksgemeinschaftsgedankens, zu dem es nach meiner Meinung keine Alternative gibt. In meinem „bunten“ Umfeld jedenfalls erlebe ich täglich, dass Deutsche trotz aller jüdischer Gehirnwäsche doch ähnlich „ticken“.
    Schwierig, aber notwendig ist es, alle nach Veränderung Strebende zu bewegen, vom ewig anklagenden „Opfer“ zum gestaltenden „Neuerer“, und dabei das Risiko einzugehen, gegebenenfalls auch unverhofft zum Helden zu werden. Dem deutschen Wesen jedenfalls traue ich eine solche Überraschung zu.

    • Skeptiker sagt:

      @nordlicht

      Die Demokratie ist eine Erfindung der Juden, um die Menschen besser zu verblöden.

      Hier mal ein Beispiel dafür, wie es ist, mal knüppelhart die Wahrheit zu hören.

      ============
      Hier das Original.

      Sefton Delmer – ehemaliger britischer Chefpropagandist:

      sagte nach der Kapitulation 1945 zu dem deutschen Völkerrechtler Prof. Grimm:
      “Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie.

      Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.”
      Und seitdem wird diese Propaganda der Alliierten durch den Überleitungsvertrag Art. 7.1 als offenkundige Tatsachen vom deutschen Strafrecht geschützt!

      Der Überleitungsvertrag: – Vertrag zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen – wurde am 26.5.1952 zwischen der BRD, den USA, Großbritannien und Frankreich geschlossen und am 30.3.1955 bekannt gemacht, BGBl. II 405.)
      Artikel 7, Absatz 1: “Alle Urteile und Entscheidungen in Strafsachen, die von einem Gericht oder einer gerichtlichen Behörde der Drei Mächte oder einer derselben bisher in Deutschland gefällt worden sind oder später gefällt werden, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht rechtskräftig und rechtswirksam und sind von den deutschen Gerichten und Behörden demgemäß zu behandeln.”

      Dies bedeutet, daß jedes Lynch- oder Fehlurteil im Rahmen der Siegerjustiz – denn es waren weder unabhängige Gerichte oder Richter noch unabhängige gesetzliche oder verfahrensrechtliche Grundlagen sondern entsprechend manipulierte Vorschriften, auf denen diese “Rechtsprechung” erfolgte – auf ewig unantastbar bleibt! Wenn also die Willküropfer der DDR-Justiz realtiv schnell rehabilitiert werden konnten, wird dies mit den Willkür-Opfern der alliierten Siegerjustiz nie geschehen können.

      Es sei denn, daß sich Deutschland aus diesen Knebelverträgen befreien würde, daß die Deutschen ihre Herzen auch wieder für ein wenig Gerechtigkeitsgefühl gegenüber eigenen unschuldigen Opfern öffnen würden. Für die Angehörigen und Nachfahren dieser Opfer wär es sicher eine Erlösung, die Basis für inneren und äußeren Frieden.
      Nachsatz:

      Und wahrlich, ich sage dir, Sefton Delmer, dieses Unkraut – die Wahrheit – wird durchbrechen. Die Wahrheit ist wie die Natur, die sich immer wieder mit aller ihr innewohnenden Gewalt ihr Recht holt trotz aller menschlichen Versuche, sie zu verdrängen oder zu beherrschen.

      Quelle:
      http://www.hans-pueschel.info/politik/sefton-delmer-ehemaliger-britischer-chefpropagandist.html

      Hier und unsere Realität ist wohl so zu sehen.

      =>
      Und jetzt erwürgen Sie sich selber, aber mit der Hand der Fremdbesatzung.

      ========
      =>Ist das nicht unsere Realität hier?

      Warum war ich überhaupt bei der Bundeswehr?

      P.S. Das habe ich gestern schon mal so reingestellt, aber nicht hier.

      Gruß Skeptiker

      • Skeptiker sagt:

        Ergänzung.

        John Swinton

        “Bis zum heutigen Tag gibt es so etwas wie eine unabhängige Presse in der Weltgeschichte nicht. Sie wissen es, und ich weiß es. Es gibt niemanden unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn er es tut, weiß er im Voraus, daß sie nicht im Druck erscheint. Ich werde jede Woche dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung herauszuhalten, bei der ich angestellt bin.

        Andere von Ihnen werden ähnlich bezahlt für ähnliche Dinge, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde auf der Straße und müßte sich nach einem neuen Job umsehen. Wenn ich meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung veröffentlichen würde, wäre ich meine Stellung innerhalb von 24 Stunden los. Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammon zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr tägliches Brot.

        Sie wissen es, und ich weiß, was es für eine Verrücktheit ist, auf eine unabhängige Presse anzustoßen. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen die Strippen und wir tanzen. Unsere Talente, unsere Fähigkeiten und unser ganzes Leben sind Eigentum anderer Menschen. Wir sind intellektuelle Prostituierte.”

        US-amerikanischer Zeitungsverleger und Heraugeber der “New York Times”,« Die Neue Physik und die Neue Weltordnung – POLITAIA.ORGRabbi gegen Zionismus »
        John Swinton, 1880

        =>
        ADOLF HITLER – ÜBER KAPITAL, KAPITALISTEN, PRESSE, ARBEITSLOSIGKEIT UND ABGEORDNETE
        ==

        Gruß Skeptiker

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @Skeptiker

          Gewissermaßen ist der Nationalsozialismus Demokratie vom reinsten Wasser (die erst echte Demokratie).
          Denn im Nationalsozialismus hat jeder Deutsche die Möglichkeit sich gemäß seinen angeborenen Fähigkeiten und Begabungen in die Volksgemeinschaft einzubringen. Eine Cliquen-Herrschaft wie diese in pseudodemokratischen Systemen üblich ist, ist im Nationalsozialismus unmöglich denn in so einen Staat zählt keine Seilschaft sondern die ausschließlich die eigenen Fähigkeiten die einen für das angestrebte Amt qualifizieren. Ein Vorgesetzter Minister kann es sich in einen nationalsozialistischen Staat nicht erlauben dem Druck einer Clique wegen einen Begünstigten auf einen Posten zu schieben denn er haftet mit seiner eigenen Person für den Murks den der von ihn eingesetzte in dieser Funktion anrichtet.
          Absoluter Gehorsam nach unten aber davor auch absolute Verantwortung nach oben!

          Dieses Leistungssystem im Nationalsozialistischen Staat ist enorm praktisch da so nur Leute an die Macht kommen die auch tatsächlich kompetent genug sind ihr Amt auszuüben.
          Eine bessere Demokratie kann es nicht geben da diese nationalsozialistische Demokratie an Stelle einer Majorität dummer Nichtskönner die man nicht zu Verantwortung ziehen kann, eine fähige Regierung und Verwaltung der des tatsächlichen Könnens etablieren die es nicht nötig hat alle 4 Jahre über den Kurs zu verhandeln oder abstimmen zu lassen da dieser Kurs in der Weltanschauung selbst zementiert ist und da lautet: „Getan werden muss alles was das Überleben des deutschen Volkes sicherstellt und vermieden werden muss alles was diesen Ziel im Weg steht“

          An diesen Grundsatz kann sich jeder Deutsche im Nationalsozialismus beteiligen und das bis hinauf zum Posten des Führers!

      • Christian sagt:

        http://truthforgermans.com/?tag=declaring-war-on-him-on-september-3 hier fand ich eine gute Seite. Englisch, aber, siehe tags auch mit deutschen Texten und Faksimiles. Wir haben mehr Freunde im Ausland als im eigenen Volk. Es ist unglaublich wie hasserfüllt Deutsche gegen Deutsche sind. Ich hatte die Feindpropagana auch einst geglaubt, man wächst ja so auf. Aber 1. ich hatte deutsche Großeltern und konnte begutachten, dass das alles andere als ein Mördervolk war. 2. ich hörte Geschichten, wie das war im Krieg, mit Bombardierung, Flucht. Aber, ohne Hass trugen sie ihr Schicksal. Machten das Beste daraus, für sich, ihre Kinder, Mitmenschen. Sie waren solidarisch, bauten alles wieder auf. Also, an ein Mördervolk konnte ich nie glauben. Die heute sind unebittlich. Sie hängen sich an 1, 2 Phrasen auf, hassen, beschimpfen die Vorfahren, die sie nie kannten. Den Samen säten die 68er, die Linken. Voll von dümmlichem Hass. Wie man so dumm sein kann? So rassistisch? Eine Gesellschaft, die sich selbst hasst, die Ahnen, Großeltern, Eltern, ist total krank. Deutschland heute ist eine neurotisch psychotische Anstalt mit Oberpsychopathen in Politik und Medien. Eine jüdelnde Gesellschaft mit notorischen Lügnern in der gesamten Elite. Vernetztes Denken, unvoreingenommen, strukturiert Dinge wie Politik und Geschichte, überhaupt Dinge so zu analysieren, Fairness, all das, einst deutsche Tugenden, wurde den Deutschen aberzogen. Viele sind heute die Hasstifter für die sie die Vorfahren halten und beschimpfen – diejenigen die das Land wieder aus Schutt und Asche aufbauten, werden gehasst. Unglaublich. Selbst Deutsche können zu Thoren mutieren.

    • GvB sagt:

      @nordlicht.. „Maulhelden“?
      Bei der Entwaffnung eines ganzen Volkes gehts nur noch mit Pefferspray und Holzknüppeln..
      Aber wenn der richtige Zeitpunkt naht, hat es doch immer geklappt.

      (Leider auch im Ausland für andere..: Siehe „Germans to the front“..wie beim chin.Boxeraufstand).
      Die „55 Tage von Peking“, wo Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Österreich-Ungarn, Russland und den USA.. und leider auch das deutsche Reich.. China unter sich aufteilten..und man Mao „etablierte“…mit schlimmen Folgen.
      >Führend und auslösend im Konflikt waren jedoch die VS-Amerikaner!
      Siehe Opiumkrieg…dann japanische Besetzung, Kommunismus usw.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Boxeraufstand

      ..und heute?
      wieder..“Germans to the Front „!

  8. Karlchens Exe sagt:

    Tsipras ist ein zyprischer jüdischer Oligarch, der sozusagen aus dem Nichts aufgetaucht ist.
    Oligarch, Oligarch – hmmm, da war doch was. Achja: Ukraine.

    Nachdem „man“ Griechenland nun in den wirklichen Ruin getrieben hat, steht das Land bzw. seine (Boden)schätze zum Verkauf (= Privatisierung) an. Warren Buffet, z.B., hat für 1,5Mrd Euro die Insel St. Thomas gekauft, auf der niemand wohnt. Praktische, braucht er niemanden rauszuwerfen. Was nicht erwähnt wurde: Unter dem Eiland und runderum befindet sich ein Teil der griechischen Schätze, sei es Öl, Gas oder Gold.

    Was passiert denn mit vom Volk gewählten menschenfreundlichen Wesen? LANGE sitzen sie selten auf dem Präsidentenstuhl. Einspruch! ruft da jemand. Ich weiß einen: Putin. Laut Leuren Moret spielt aber auch Herr Putin nur die ihm zugewiesene Rolle. Wenn er nur einer der menschenfreundlichen Politiker wäre, die das Volk „aus Versehen“ gewählt hat, wäre er längst weg vom Fenster. Der kann auf der ganzen Erde herumreisen, ohne daß ihm auch nur ein Härchen gekrümmt wird. Das müßte doch jedem zu denken geben.
    VSA und Rußland werden ihre Rollen tauschen: Während die VSA in einen riesigen GULAG verwandelt werden, steigt die russische Föderation zur einzigen Weltmacht auf. Damit das etwas natürlicher erscheint, hat man sich das Sanktionenspiel ausgedacht.

    VSA: In vorhandenen Großstädten werden riesige Hochhäuser errichtet. Die Restmenschheit soll auf engsten Raum zusammenrücken, damit sie leichter regiert werden kann. 90% des Landes sind ausgewiesen worden für Erhaltung der tierischen und pflanzlichen Vielfalt => die Menschen müssen weg. Daß die Amis mit Hilfe des radioaktiven Wassers von Fukushima dabei sind, das Meer von Leben zu befreien, scheint dafür kein Gegenargument zu liefern.

    Beim Stichwort Hochhaus fällt mir was ein: In China sind riesige (bewohnte und unbewohnte) Hochhausstädte entstanden. Für die Kaumbewohnten ist angeblicher Grund, daß gebaut wird, wenn die Regierung zu bauen befiehlt. Sind doch Kommunisten, Diktatur!! Warum sie aber zu bauen befohlen hat, verschweigt man lieber. Auch die Zahl der Chinesen soll natürlich auf 10% (?) reduziert werden und diese in leicht beherrschbare Unterkünfte umziehen. Darum kann man auch unbedenklich guten Ackerboden in Baugrund verwandeln.

    Vorschläge sind immer ganz hübsch, vor allem, wenn sie so allgemeingefaßt sind wie hier.
    Leider kann man sich auf eine unbekannte Situation nicht vorbereiten.

    Ich bau‘ mir ’n UFO. Damit kann ich wenigstens weg, wenn ich auch nicht weiß, wo der nächste bewohnte Planet ist und wie ich dahinkomme und was ich für meinen Umzug mitnehmen muß. Aber die Idee ist gut, oder?

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,103,424 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: