Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

Asylanten – eine kurze Zusammenfassung


Von Jo

neger-murren-2015-300x125wie es wirklich aussieht in dieser Welt:

The Shoe Bomber was a Muslim
The Beltway Snipers were Muslims
The Fort Hood Shooter was a Muslim
The Underwear Bomber was a Muslim
The U-S.S. Cole Bombers were Muslims
The Madrid Train Bombers were Muslims
The Bali Nightclub Bombers were Muslims
The London Subway Bombers were Muslims
The Moscow Theater Attackers were Muslims
The Boston Marathon Bombers were Muslims
The Pan-Am flight #93 Bombers were Muslims
The Air France Entebbe Hijackers were Muslims
The Iranian Embassy Takeover, was by Muslims
The Beirut U.S. Embassy bombers were Muslims
The Libyan U.S. Embassy Attack was by Muslims
The Buenos Aires Suicide Bombers were Muslims
The Israeli Olympic Team Attackers were Muslims
The Kenyan U.S, Embassy Bombers were Muslims
The Saudi, Khobar Towers Bombers were Muslims
The Beirut Marine Barracks bombers were Muslims
The Besian Russian School Attackers were Muslims
The first World Trade Center Bombers were Muslims
The Bombay & Mumbai India Attackers were Muslims
The Achille Lauro Cruise Ship Hijackers were Muslims
The September 11th 2001 Airline Hijackers were Muslims

Denken Sie mal darüber nach:

Buddhists living with Hindus = No Problem
Hindus living with Christians = No Problem
Hindus living with Jews = No Problem
Christians living with Shintos = No Problem
Shintos living with Confucians = No Problem
Confucians living with Baha’is = No Problem
Baha’is living with Jews = No Problem
Jews living with Atheists = No Problem
Atheists living with Buddhists = No Problem
Buddhists living with Sikhs = No Problem
Sikhs living with Hindus = No Problem
Hindus living with Baha’is = No Problem
Baha’is living with Christians = No Problem
Christians living with Jews = No Problem
Jews living with Buddhists = No Problem
Buddhists living with Shintos = No Problem
Shintos living with Atheists = No Problem
Atheists living with Confucians = No Problem
Confucians living with Hindus = No Problem

Muslims living with Hindus = Problem
Muslims living with Buddhists = Problem
Muslims living with Christians = Problem
Muslims living with Jews = Problem
Muslims living with Sikhs = Problem
Muslims living with Baha’is = Problem
Muslims living with Shintos = Problem
Muslims living with Atheists = Problem
Muslims living with Muslims = BIG PROBLEM

*** DIES FÜHRT ZU ***

They’re not happy in Gaza
They’re not happy in Egypt
They’re not happy in Libya
They’re not happy in Morocco
They’re not happy in Iran
They’re not happy in Iraq
They’re not happy in Yemen
They’re not happy in Afghanistan
They’re not happy in Pakistan
They’re not happy in Syria
They’re not happy in Lebanon
They’re not happy in Nigeria
They’re not happy in Kenya
They’re not happy in Sudan

*** Und, wo sind sie überhaupt happy? ***

They’re happy in Australia
They’re happy in England
They’re happy in Belgium
They’re happy in France
They’re happy in Italy
They’re happy in Germany
They’re happy in Sweden
They’re happy in the USA & Canada
They’re happy in Norway & India
They’re happy in fast jedem Land, welches nicht islamisch ist! Und wen klagen sie dafür an? Nicht den Islam. Nicht ihre Regierungen. Nicht sich selbst!

SIE BESCHWEREN SICH ÜBER DIE LÄNDER, IN DENEN SIE GLÜCKLICH UND SICHER LEBEN!

Und sie wollen die Länder verändern, in den sie glücklich sind. Sie sollen ungefähr so sein wie die Länder, aus denen sie unglücklich kamen..:

Islamic Jihad: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
ISIS: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Al-Qaeda: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Taliban: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Hamas: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Hezbollah: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Boko Haram: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Al-Nusra: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Abu Sayyaf: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Al-Badr: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Muslim Brotherhood: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Lashkar-e-Taiba: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Palestine Liberation Front: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Ansaru: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Jemaah Islamiyah: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION
Abdullah Azzam Brigades: AN ISLAMIC TERROR ORGANIZATION

 

UND VIELE MEHR!

Und wir können uns immer noch nicht vorstellen, wer diese Probleme verursacht???

Quelle: Julius Hensel

..

Ubasser

 

 

109 Antworten zu “Asylanten – eine kurze Zusammenfassung

  1. Waffenstudent 23. Juli 2015 um 21:44

    Guten Tag Herr Doofmichel,

    eine der geltungssüchtigsten Frauen Deutschlands wird für ihre fragwürdigen Taten gemeinsam mit ihrem Ehemann mit dem Bundesverdienstkreuz versehen. Die Rede ist von der Ohrfeigerin des Bundeskanzlers Kurt Georg Kiesinger, Beate Klarsfeld. Ohne jede Not kooperierte die heute 76-jährige von 1966 bis 1989 mit dem „DDR“-Regime in Ost-Berlin, um sich als selbsternannte „Nazi-Jägerin“ in Szene zu setzen.

    Im Vorfeld der 15. Bundesversammlung am 18. März 2012, zu der die SED-Fortsetzungspartei „Die Linke“ Klarsfeld als Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten nominiert hatte, wurde es selbst den als bürgerlich wahrgenommenen Massenmedien zu viel. Sie sahen sich veranlasst, die zeitgeschichtliche Rolle der Präsidentschaftsbewerberin einmal näher zu beleuchten. Im Lichte der Forschung entpuppen sich Klarsfelds vermeintliche Heldentaten als fadenscheinige Propagandaaktionen des damaligen Ostblocks.

    Vor ihrer öffentlichkeitswirksamen Ohrfeige gegen Kiesinger am 7. November 1968 während eines CDU-Parteitags in West-Berlin hat Klarsfeld einen regen Austausch mit der „DDR“-Stelle gepflegt, die für Zersetzungsarbeit gegen die Bundesrepublik Deutschland zuständig gewesen ist. SED-Einpeitscher Albert Norden bauschte Kiesinger zum „Chefagitator Hitlers“ auf, was grotesk überzeichnet war. Bereits vor und zu Beginn seiner Bundeskanzlerschaft setzten sich westliche Medien kritisch mit der Rolle Kurt Georg Kiesingers in der NS-Diktatur auseinander und bewerteten ihn als einen gewöhnlichen Mitläufer ohne jegliche Verstrickung in Verbrechen.

    Da Beate Klarsfeld sich auf Unterstützung aus Ost-Berlin angewiesen sah, kam bei ihrem ganzen Aktionismus die Tatsache einstiger NSDAP-Parteigenossen, die später in der „DDR“ Karriere machen konnten, viel zu kurz. Die ideologische Brille war ihr offenkundig weitaus wichtiger als historische Fakten. So konnte ihr die SED samt ihrer Fortsetzungsorganisationen bis heute die Treue halten.

    Einen ganz großen Wurf nach dem Vorbild der Adolf-Eichmann-Entführung vom Mai 1960 wollte Klarsfeld im März 1971 gegen den ehemaligen Pariser Gestapo-Chef Kurt Lischka landen. Sie behauptete, Lischka „aufgespürt“ zu haben, obwohl seine Anschrift der bundesdeutschen Justiz bekannt war. Letztlich wurde der einstige SS-Obersturmbannführer 1980 vom Landgericht Köln zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt. Für den Entführungsversuch Lischkas nach Frankreich wurde das Ehepaar Serge und Beate Klarsfeld zu zwei Monaten Gefängnis abgeurteilt.

    Zusammenfassend kann man festhalten, dass das Bundesverdienstkreuz, ausgegeben von einem Bundespräsidenten mit ebenfalls hochgradig dubioser „DDR“-Vergangenheit, wartet, wenn nur lang genug mit einer staatlichen Feindmacht zusammengearbeitet und Selbstjustiz geübt wird. Derartiger Irrsinn ist in jedem ordentlich funktionierenden Staatswesen undenkbar, doch die politische Klasse der Gutmenschen Deutschlands ist sich für immer neue Stilblüten nie zu schade. Man darf auf noch mehr Wahnwitz gespannt sein.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nico Ernst (PRO-NRW)

  2. Waffenstudent 23. Juli 2015 um 19:35

    Blasphemisches Gebet zum Krieg gegen Deutschland

    Am 6. April 1917 erklärten die Vereinigten Staaten von Amerika dem Deutschen Reich und am 7. Dezember dem Kaiserreich-Königreich Österreich-Ungarn den Krieg. Dem Eintritt der USA in den Krieg gegen das Deutsche Reich und Österreich-Ungarn (aber nicht gegen das Osmanische Reich!) gab folgende Szene in der Sitzung des 65. Kongress der Vereinigten Staaten eine gespenstische Färbung: Am 10. Januar 1918 „betete“ eine größere Gruppe von Kongreßabgeordneten unter dem „Vorbeter“ Billy A.Sunday, einem Sohn von Einwanderern aus Deutschland namens „Sonntag“, folgendes gemeinsame blasphemische „Gebet“:

    »Almighty God, our Heavenly Father, … Thou knowest, O Lord, that we are in a life-and-death struggle with one of the most infamous, vile, greedy, avaritious, bloodthirsty, sensual, and vicious nations that has ever disgraced the pages of history. Thou knowest that Germany has drawn from the eyes of mankind enough tears to make another sea; that she has drawn blood enough to redden every wave upon that sea; that she has drawn enough groans and shrieks from the hearts of men, women, and children to make another mountain. We pray Thee that Thou wilt make bure Thy mighty arm and beat back that great pack of hungry, wolfish Huns, whose fangs drip with blood and gore.We pray Thee that the stars in their courses and the winds and waves may fight against them.

    We pray Thee that Thou will bless our beloved President and give him strength of mind and body and courage of heart for his arduous duties in these sorrow-laden, staggering days.We pray Thee to bless the Secretary of State, the Secretary of War, and the Secretary of the Navy; and bless, we pray Thee, the Naval Strategy Board. Bless, we pray Thee, Lord, the generals at the head of our Army. Bless the boys across the sea, „somewhere in France“, and bless those protecting our transports, lended to the water’s edge with men and provisions. Bless our boys at home who are in the cantonments. Bless, we pray Thee, the Senate and the House of Representatives, and give them wisdom and strength, for they seem to have come into the kingdom for such a time as this. And Lord, may every man, woman, and child, from Maine to California and from Minnesota to Lousiana, stand up to the last ditch and be glad and willing to suffer and endure until final victory shall come. Bless our allies, and may victory be ours. And in Thy own time and Thy own way we pray Thee that Thou wilt release the white-winged dove of peace until thou shalt dispel the storm clouds that hang lowering over this sin-cursed, blood-soaked and sorrowing world; and when it is all over we shall uncover our heads and lift our faces to the heavens and sing with a new meaning –

    My country, ‚tis of thee
    Sweet land of liberty,
    Of thee I sing.

    And the praise shall be to Thee forever, through Jesus Christ. Amen.«

    Also übersetzt:

    »Allmächtiger Gott! Unser himmlischer Vater!… Du weißt, daß wir in einem Kampf auf Leben und Tod stehen gegen eine der schändlichsten, gemeinsten, gierigsten, geizigsten, blutdürstigsten, geilsten und sündhaftesten Nationen, die je die Seiten der Geschichte geschändet haben.

    Du weißt, daß Deutschland aus den Augen der Menschheit genügend Tränen gepreßt hat, um ein neues Meer zu füllen, daß es genügend Blut vergossen hat, um jede Woge auf dem Ozean zu röten, daß es genügend Schreie und Stöhnen aus den Herzen von Männern, Frauen und Kindern gepreßt hat, um daraus Gebirge aufzutürmen. …

    Wir bitten Dich, entblöße Deinen mächtigen Arm und schlage das mächtige Pack hungriger, wölfischer Hunnen zurück, von deren Fängen Blut und Schleim tropfen. Wir bitten Dich, laß die Sterne in ihren Bahnen und die Winde und Wogen gegen sie kämpfen… Und wenn alles vorüber ist, werden wir unsere Häupter entblößen und unser Antlitz zum Himmel erheben… Und Dir sei Lob und Preis immerdar, durch Jesus Christus. Amen.«

    Quellen:

    206. Congressional record – The proceedings and debates of the second session of the 65th Congress of the United States of America, Vol. LVI, p. 761f. (Sitzung vom 10.01.1918)

    Neben den originalen Congressional Records kann als leichter zugänglich auch auf die Veröffentlichung in folgenden Werken hingewiesen werden:
    Franz Uhle-Wettler: Erich Ludendorff in seiner Zeit. Soldat Stratege Revolutionär. Eine Neubewertung, 2. Aufl. VGB Verlagsgesellschaft Berg/Edition Kurt Vowinckel Berg 1996
    Franz Uhle-Wettler: Großadmiral Alfred von Tirpitz, Hamburg 1998.
    Dort finden sich auch weitere bemerkenswerte Zeugnisse des britischen und amerikanischen politischen Denkens in der Zeit des 1. Weltkriegs sowie weitere Literaturhinweise.
    Zur Person des Vorbeters, William Ashley „Billy“ Sunday (* 19. November 1862, + 6. November 1935), siehe:

    William McLoughlin: Billy Sunday was his real name, Chicago: Univ. of Chicago, 1955, zu seiner Vorbeterrolle am 10.01.1918 s. S. 260.

    Charakteristisch ist der berühmteste Ausspruch Billy Sundays: „If you turn hell upside down you will find ‘Made in Germany’ stamped on the bottom“ (Wenn du die Hölle auf den Kopf stellst, findest du „made in Germany“ am Boden aufgeprägt).

    Mein Dank gebührt Herrn Generalleutnant a.D. Dr. Franz Uhle-Wettler, Meckenheim, der auf diesen blasphemischen Hintergrund des Kriegseintritts der Vereinigten Staaten von Amerika gegen das Deutsche Reich 1918 hingewiesen hat. Dank auch dem, der mir freundlicherweise zunächst die deutsche Übersetzung zugänglich gemacht hat, aber bei der derzeitigen „politisch korrekten“ Meinungsfreiheit in Deutschland es vorzieht, ungenannt zu bleiben.

    Quelle: http://www.christoph-heger.de/Blasphemisches_Gebet_zum_Kriegseintritt_1918.htm

    • Christian 24. Juli 2015 um 14:01

      http://www.germanvictims.com/ Es ist schwer, fast unmöglich. Aber vielleicht gelingt es die verlorene Ehre wieder zu erlangen. Wir sind es unseren Ahnen schuldig!

      • Skeptiker 24. Juli 2015 um 14:15

        @Christian

        Was für ein Bild.
        =>

        Flüchtlinge“ hängen auf einem Friedhof rum und müllen den Eingang zu – Totenruhe, Respekt,… alles Fremdwörter. Da es den „Flüchtlingen“ zu warm ist in ihrer Unterkunft (Kaserne), lungern sie zeitweise auf dem Karlsruher Hauptfriedhof herum und hinterlassen ihren Müll, sehr zum Verdruss der Friedhofsbesucher. Man darf gespannt sein, wann auf dem Hauptfriedhof die ersten Zelte und Liegestühle stehen, dann süffisant erklärt wird, das hätte nichts mit den „Flüchtlingen“ zu tun, sondern wär ein ur-deutsches Problem.
        Doch es geht noch weiter, da man ja nun nicht von Kindern verlangen kann, dass diese auf dem Friedhof der Kuffar schon mal probeliegen, spielt man sich auf, als hätten die Deutschen nur auf einen gewartet und verlangt sofort ein neues Eigenheim auf Steuerzahlerkosten, man wäre ja schließlich Ingenieur.

        Hier alles, danke an Götz für den Link.
        https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2015/07/23/wir-wollen-keine-ossis-werden/

        Gruß Skeptiker
        =>

        • Christian 24. Juli 2015 um 15:27

          “ Rom gegen deutsche Wiedergeburt

          Religion” zu jammern; obgleich durch nichts echte Religion mehr gefährdet war und ist, als durch die systematische Hochzüchtung des Marxismus durch das von römischen Prälaten geleitete Zentrum. Die nationalsozialistische Bewegung hat keine religiöse Dogmatik zu treiben, weder für noch gegen ein Bekenntnis, aber die Tatsache, daß man einem im politischen Leben stehenden Menschen das Recht auf Vertretung einer religiösen Überzeugung, die der römischen zuwiderläuft, bestreiten will, zeigt, bis zu welchem Grad die geistige Knebelung bereits gediehen ist. An der Wertung einer römischen Dogmatik wird die Zulässigkeit der Betätigung im nationalen Lager bemessen, anstatt daß eine derartige Anmaßung von vorneherein als psychologisch unmöglich erscheinen sollte. Ein doch zweifellos ernster Versuch, die Persönlichkeit Christi von nichtchristlichen Paulinischen, Augustinischen u.a. Zutaten zu säubern, hat bei den herrschenden Nutznießern der Entstellung der geistigen Gestalt Jesu Christi eine einmütig geäußerte Wut zur Folge, nicht weil hohe religiöse Werte angetastet worden wären, sondern weil eine durch Seelenängstigung von Millionen erreichte politische Machtstellung durch ein stolzes Erwachen bedroht erschien.“ Alfred Rosenbeg “Der Mythos des 21.Jahrhunderts“ Problem: Wir haben alle zum Feind. Kirchenchristen blicken die Verjudung der Kirche nicht. Dabei tragen die, Papst, eine Art Kippa.

          • Christian 24. Juli 2015 um 15:49

            20. Jahrhundert…willst die Welt verbessern, dass Volks Stimme zählt, legst dich mit allen Eliten an, hast alle zum Feind…

        • Christian 25. Juli 2015 um 12:07

          http://www.timesofisrael.com/op-ed-calls-on-israel-to-nuke-germany-iran/ Wenn Israel, wie in der israelischen Tageszeitung 03.2015 gewünscht Atombomben auf Deutschland schickt um seine Arbeit zu machen, dann sind die Assis auch weg. Kleiner Lichtblick. Aber wer zahlt dann die “Holocaustüberlebenden“-Renten?

      • Nachdenklich 25. Juli 2015 um 00:15

        Auf geht’s, 2500 Stück für 45.-€ !

        http://www.ibladen.de/16-flugblatter

  3. feuerqualle 23. Juli 2015 um 16:17

    Den Moslems die Schuld zu geben halte ich für falsch. Sie sind maximal Mittel zum Zweck wie wir es von 9/11 bis Isis kennen. Riesige Aggressionen bekomme ich wenn von US Imperialismus gesprochen wird. Und kommt mir nicht mit der ÖL Gier der „Amerikaner“, denn so geht der Großteil irakischen Öl’s, mittlerweile ja nach China. Wenn man noch etwas bei Verstand ist, dann sollte man erkennen wer von den Kriegen im Irak, Afghanistan, Lybien, Syrien usw. am meisten profitiert hat. Nach dem Niedergang einiger Staaten im nahen Osten, alles potenzielle Gegner der Jodler, kam plötzlich ISIS…- diese wären nie in der Lage gewesen soweit zu kommen wie jetzt, wenn im nahen Osten noch die Zeiten vor der „Demokratisierung“ vorhanden wären!!! ISIS ist also ganz im Sinne der Jodler….

    Sie sind die selben Gojim wie wir, wenn es nach den Jodlern geht! Das muss man sich immer vor Augen halten…

    • GvB 23. Juli 2015 um 21:00

      …ich laß lieber den Udo Ulfkott..e berichten.
      „Flüchtlinge/Asylanten „etc. Mittel zum Zweck..

      Viele der in ihrer afrikanischen Heimat angeblich so bedrängten »Flüchtlinge« kommen aus Ländern wie Somalia oder Eritrea. Haben Sie schon mal am Horn von Afrika ein Flüchtlingslager besucht? Nein? Dann setzen Sie sich jetzt besser erst einmal hin.

      Vor fast 20 Jahren (im Januar 1996) habe ich zum ersten Mal ein Lager somalischer Flüchtlinge im äthiopisch-somalischen Grenzgebiet besucht. Ich begleitete damals Bundespräsident Roman Herzog auf einer Afrikareise. Der deutsche Bundespräsident wurde – wie wir schnell bemerkten – für eine kaum zu glaubende perfekt inszenierte Propagandatour der Hilfsorganisationen(Die GTZ z.B.) missbraucht. 1988 hatte man mit deutschen Hilfsgeldern für 12 000 Somalier das »Flüchtlingslager« Camaboker gebaut.

      weiter unter
      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/fluechtlinge-fordern-klimatisierte-baseball-halle-.html

      Wie hiess der Slogan für unsere Hartz4-beglückten Deutschen immer?
      “Fördern.. statt fordern”…oder wars umgekehrt ? 🙂
      Gilt das nicht für die Flüchtlinge?
      Sind Flüchtlinge nicht in der Lage Strassen zu kehren, auszumisten.. usw.?

      Die deutsche GTZ ? links, linker ..gruen u. versifft.
      Entwicklungshelfer..haha.. die hab ich mal in Berlin in den 70igern kennengelernt.. Afrolook war in.. und Dummheit..von Handwerkskentnissen keine Spur..Kurz Dummpack!
      Mann.. hab ich das alles satt!

      • GvB 23. Juli 2015 um 21:02

        Etwas platt der Artikel.. aber auch hier könnte zu einer Forderungskultur kommen..die den „Flüchtlingen“ eingeimmpft wird von den links-gruenen-Faschisten..mit Willkommenskültür.
        https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2015/07/23/wir-wollen-keine-ossis-werden/

        • adeptos 23. Juli 2015 um 22:43

          @GvB…diesem Nigger welcher auf dem Grab liegend kifft gehört eine Kugel in seine Dumme Birne und dem anderen einen Baseballschläger auf den Schädel…..
          Hoffentlich sehen diese Bilder auch solche Arschlöcher welche diese Kohlensäcke als „Bereicherer“ Proklamieren……..da kommt bei mir Galle hoch….
          Wenn Ihr nicht bald für „Ordnung“ sorgt ist Euer Land in Fremder Hand…….

          • Christian 25. Juli 2015 um 11:07

            Es ist das Letzte. Wer Gräber respektlos als Sofa nutzt und die Gefühle der Angehörigen verletzt=Barbar. Eine Gesellschaft die Ahnen verachtet ist eine Barbarengesellschaft. Linksgrüne würden wohl schmusi, schmusi ‚der Arme hat kein Bett‘ antworten.

  4. Gernotina 23. Juli 2015 um 16:05

    @ Skepti

    Hier der 3. Artikel !

    Die Trümmer-Trulla macht aus dem Euro das größte Kriegsprojekt aller Zeiten !!!!!!!

    Ausgerechnet die Systempolitik der BRD schuf dieses Europa, um den Nationalsozialismus für immer von der Erdoberfläche zu verbannen, wie es seit Jahrzehnten immer wieder feierlich von den Systemfunktionären beschworen wird. Doch jetzt werden sie von ihren Lügen brutal eingeholt. Das EU-Ausland sieht die BRD-Systempolitik und ihre Träger, allen voran Merkel und Schäuble, als „Neonazis“ an, die steckbrieflich gesucht gehörten. Eine entsprechende Propagandaflut überschwemmt bereits Europa. Merkels „Hilfsprogramme“ werden mittlerweile als Holocaust empfunden.

    http://globalfire.tv/nj/15de/politik/13nja_der_kommende_euro_krieg.htm

    • Skeptiker 23. Juli 2015 um 23:22

      @Gernotina

      Alleine schon der Text mit dem Bild.

      Quelle siehe oben.

      Gruß Skeptiker

      • Skeptiker 23. Juli 2015 um 23:28

        Nochmal, so ist das öde.

        Der Elite-Jude, Prof. Martin Feldstein, sagte den kommenden Krieg in Europa wegen der Euro-Währungsunion bereits 1997 voraus. D.h., die Machtjuden wollten den Euro nur so lange, bis die BRD vollkommen ausgeraubt ist, danach sollen die Deutschen in einem brutalen Krieg untergehen. Und die BRD-Deppen, die sich mit ihren Holo-Lügen in eine wehrlose Lage gebracht haben, sind ihre dankbaren Opfer.

        „Ein Krieg innerhalb eines Europas mit gemeinsamer Währung wäre abscheulich, aber nicht unmöglich. Konflikte wegen unterschiedlicher Ansichten über die Wirtschaftspolitik sowie die Einmischung in die nationale Souveränität der Mitgliedsländer könnten alte, unterdrückte Animositäten im Zusammenhang mit der Geschichte, Nationalität und Religion wiederbeleben. Deutschlands Behauptung, dass es in einem größeren politischen Europa unter Kontrolle gehalten werden müsse, stellt in sich schon eine Warnung dar. Würde eine solche Konstruktion aber in der Lage sein, Deutschland im Zaum zu halten, oder würde sich Deutschland eher dazu verleitet sehen, hegemoniale Führerschaft auszuüben?“

        Harvard Professor Martin Feldstein in „Foreign Affairs“, November/Dezember 1997
        =====================
        Quelle:
        http://globalfire.tv/nj/15de/politik/13nja_der_kommende_euro_krieg.htm

        Das sagt doch schon alles, wer will noch auf ein glückliches Ende hoffen?

        Gruß Skeptiker

        • GvB 24. Juli 2015 um 02:06

          @Skeptiker , richtig! Aber was du alles so aus der Hölle ausgräbst. Tze, tze.
          irgendwie kommt mir die Visage bekannt vor.. Hhm, ist der mit dem Marty Feldman. verwandt?

      • Nachdenklich 25. Juli 2015 um 00:34

        @ Skepti

        Der „Feldstein“ gehört einfach anders eingesetzt ! Bei uns sind sie aus Bundsandstein in anderen Gebieten von D. aus Granit oder Basalt. Nüzlich können sie alle sein.

  5. Gernotina 23. Juli 2015 um 16:02

    @ Skeptiker

    Hier habe ich die 3 auf LC verschwundenen brandneuen Artikel für Dich ! LG, G.

    Holocaust-Psycho-Terror macht Deutsche krank

    Todesursache Holo-Wahn

    Die BRD hat in den vergangenen 50 Jahren ihre Menschen verstärkt einem Holocaust-Psycho-Terror ausgesetzt, der in der Tat dazu führte, dass ein Großteil der Deutschen zu einem kranken (irren) Volk degenerierte. Das Psycho-Terror-Wort „Tätervolk“ wurde in der BRD zum festen Seelen-Verstümmelungs-Begriff.

    http://globalfire.tv/nj/15de/juden/13nja_deutschland_im_holo-wahn.htm

    Das Sterben der Aufklärungs-Philosophen: Damals Alfred Rosenberg, heute Horst Mahler

    Heute kann man Horst Mahler als einen der bekanntesten Humanisten der Welt ansehen. Mahler ist ein durchdrungener Idealist, und ebenso wie Alfred Rosenberg, ein großer Aufklärungs-Philosoph. Alfred Rosenberg starb durch grausame Siegerhand in Nürnberg, Horst Mahler hat man im BRD-Gefängnis regelrecht verfaulen lassen, bis ihm ein Bein amputiert werden musste, und er nun keine Chance mehr auf Genesung hat. Er stirbt. Nachdem die Schweizer WELTWOCHE als einzige Systemzeitung auf dieses grauenhafte Verbrechen an Horst Mahler aufmerksam machte, will das System Mahler angeblich zu Hause sterben lassen. Aber erst, und wenn überhaupt, nachdem der Mann im Kerker rettungslos zugrunde gerichtet worden war.

    http://globalfire.tv/nj/15de/verfolgungen/13nja_der_tod_der_aufklaerungsphilosophen.htm

  6. Waffenstudent 23. Juli 2015 um 13:29

    Vom Wesen des Mythos, des jüdischen

    • Amita 23. Juli 2015 um 22:05

      Einer der interessantesten Vorträge die ich je gehört habe. So ergibt der der Heck-Meck im die elendlich Verblödungsgeschichte für religiöse mythologische Dogmatiker, geschrieben von wahrhaften waschechten Langzeit-Menschenhassern verschiedener Gruppierungen an der Spitze der Elite, endlich Sinn. Hat Eduard Koch Bücher geschrieben? Gerne würde ich von ihm mehr lesen, scheint er sich mit den unheiligen und dunklen Teilen der Schriften ganz gut auszukennen.

      Glauben die Juden wirklich, daß die Menschen ihr Leid anbeten werden oder machen die das nur selber? Gedenken gut und schön aber dieses Selbstmitleid als Anbetungsobjekt ist ja wirklich einzigartig und langweilig.

      Religion kann so dermaßen blöd sein, daß da keine Verbindung zu einem Gott bestehen kann, jedenfalls kann ich das nicht sehen. Das ist narzisstische Eigenliebe. Arme Menschheit die Religion als Illusion leben muß anstatt als Realisation. Schade.

      Mitscherlich hat auch gesagt, daß das Wort Deutschland aus dem Vokabular der Menschheit gestrichen werden soll – wegen Au-Schwitz. Das nenne ich extremistisch. Das ist wahrer Terrorismus…. So was Grausames ist auch einmalig in der Geschichte der Menschheit, ein ganzes Volk aus einer sich „selbsterfüllenden Prophetie“, die gebraucht und herbei gesehnt wurde von Anfang an wegen der Prophetie, heraus ermorden zu wollen, weil sie so schlecht waren und es taten, was erwünscht war. Ob das so richtig erkannt ist mag dahin gestellt sein. Glauben sollte man erst einmal nichts heutzutage. Wahr sind dabei allerdings drei Punkte mit Bestimmtheit?

      1. Wir sehen eine Sucht nach Macht in der Religion seit langer Zeit.
      2. Die Sucht nach mehr Macht wächst.
      3. Die Sucht Gott selber zu sein = eben noch mehr Macht, denn Gott hat sein Volk nach seinem Bilde geschaffen und dann kann man das leidtragende bärtige Gartenzwerg-Volk gefälligst gleich ganz anbeten und Vorgaben leben wie ein unterwürfiger Schäferhund. Das wird nie geschehen. Gedenken – Anbetung.

      Die Sucht nach Macht war dabei seit tausenden von Jahren vorgeben.

      Sie schaffen sich einen Gott, schauen ihn ins Gesicht, er schaut zurück, sie sehen genau gleich aus, also kann man auch die mickrigen Menschen anbeten und Gott sagt, „Marke besonders wertvoll.“ Na, Klasse, dann kann der Rest der Menschheit verrecken vor allen die Deutschen, der Amalek wird der neue NWO-Satan… fantastisch ausgedacht. Und: Jeder glaubt’s… wie blöd sind denn die, ach so Gelehrten die das alles auch so einfach annehmen?

      Schaut Euch Deutschland an, — so wird es immer weitergehen mit dem geschickten Völkermord. Es kann jeden treffen vor allen diejenigen die sich finanziell nicht unterordnen, siehe Libyen, Irak, Afghanistan, Iran… Ruland… igitt… ist diese Welt durchgeknallt, die „Achse des Bösen“ ist lebensunwertes Leben. So sieht’s aus mit der Kriegstreiberei.

      Ich sage: „leben und leben lassen“ sollte unsere Religion sein, denn in der Schöpfung ist das Wunder des Lebens und das Wunder des Höchsten. Wie kann man nur so auf andere Menschen herabsehen. Ich verstehe das alles nicht.

      Der Vortrag war einzigartig interessant und so was sollte in der Schule gelehrt werden.

      • Amita 24. Juli 2015 um 04:12

        Jemand schrieb auf youtube unten :

        1. Die Juden sind nicht ein einziges mal erwaehnt im Alten Testament in den ersten 500 Seiten (die ersten 11 Buecher).
        2. Die Juden gehoeren NICHT zu den Staemmen von Israel!“

        Das Wort Jude wurde erst später erfunden?

        Nicht einfach sich da durchzuwurschteln.

        • Waffenstudent 24. Juli 2015 um 09:30

          @ Amita

          SCHADE:

          Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar!!!

          • Amita 24. Juli 2015 um 19:49

            @ Waffenstudent: Es ist der gleiche Vortrag nur alle 11 Teile zusammen genommen, lieber Waffenstudent.
            Der 11-teilige Vortrag hat 2 Videos die nicht alle aufgingen, Teil 5 und Teil 7, glaube ich. Auf jeden Fall werde ich mir diesen Vortrag herunterladen. Endlich fange ich an etwas anderes noch zu verstehen was hier so energetisch vor sich geht. Diese Art Hintergrundwissen ist wichtiger für mich, denn Geschichtsdaten gibt es zu viele um sich klar zu erinnern was, wann, wo, wie, verfälscht oder gar sogar wahrheitsgemäß geschah ist zu viel.

            In meiner Stadt, werden oft Musikstücke für Theaterstücken aufgeführt die den Holocaust-Erinnerung auffrischen wollen, dann stehen alle auf als ob sie die Flagge grüßen. Niemand erinnert sich an all die anderen Opfer die die Flüsse der Erde rot färbten und unausprechbares Leid erlitten. Ich wage zu behaupten, daß die Menschen die in Folterkammern sterben, die Menschen und Kinder den in Satansmessen geopfert werden, auch eine Erinnerung wert sein sollten. Sie sind mir heiliger als alles Bombastische dieser Erde, denn niemand denkt an sie an die schwächsten der Schwachen – ja an die Kinder dieser Erde die mißbraucht werden von mächtigen Menschen – wegen einer Art Fixierung in Mythologie und Glauben.

            Es ist wahrscheinlich, daß wir die Gehirnwäsche nicht mehr rückgängig machen können, aber wir können Menschen dabei helfen einige Muster zu lösen. Allerdings glaube ich, daß die Zukunft der Menschheit schlecht ist. Wir werden alle Opfer dieser Religionskriege werden bis der Kreislauf der Prophetien sich, von Menschenhand lanciert natürlich -aber ein Volk ist ja das Ebenbild und als Ganzes schon Gott und darf das- geschlossen hat. Wir sind in der Zange eines Todeskultes geraten aus dem ich an sich kein Entrinnen momentan sehe – außer selber sich raus zu halten und in mich zu gehen. Deutsche sind die Opfer einer Mythologie geworden, die ihr eigenes Spiel spielen muß um des Gottes Gnaden angeblich zu haben. Es muß auch alle Feinde auf ewig los werden, egal wie. Anscheinend will uns so ein Herr Gott nicht mehr als Deutsche weil wir deren Satan sind… was auch weh tut, aber wir wissen ja, daß Gott was anderes ist als ein sich nur rächender Massenmörder. Deshalb ist mir vieles so unverständlich. Gott liebt sicher auch die Deutschen, sonst würden sie ja nicht mehr geboren werden. Gott liebt doch seine Schöpfung. Es ist im Grunde unsagbar traurig was auf der Welt geschieht… traumatisierend sind auch diese furchtbaren Pläne der Ausrottung aller Deutschen und nordischen Typus, die sich heute aufs übelste manifestieren.

            Es ist traurig, daß sich die Menschheit durch diese Fabrikationen an fixen Ideen durchwurschteln muß (und wenig Zeit bleibt) und zwar solange bis wir uns selber finden – uns selber der beste Freund werden und die Taten tun die wirkliches Leid verringern uns uns nicht mehr vom der fixen Idee „Satan (leidbringende Kräfte)“ verführen lassen. Wir sollten das Spiel nicht mehr spielen. All diese Betrachtungen zerren mir am Herzen und tun mir sehr weh, weil ich mein eigenes Trauma hier wieder erkenne.

            Der Rache-Gott (das kann kein guter Gott sein) sagt im Buch Moses 7.24 in etwa sinngemäß, daß das „Wort“ der Feinde, oder die Feinde, auf immer verschwinden werden/sollen (?). Das Wort Deutschland wird deshalb schon nicht verschwinden da auch wir wie das Opfer eines mythologischen Todeskultes erscheinen könnten (es kommt auf die Betrachtungsweise an), von Menschen die sich teilweise selbst als Gott bemitleiden und beweihräuchern da sie das Ebenbild Gottes sind – ja deshalb gleich Gott sind – wie es scheint (sicher habe ich das nicht ganz verstanden). Solange es aber diese negativen fixen Geschichten, gibt wird es auch Menschen geben die unter diesen geistigen Mißhandlungen leiden und deshalb tiefer blicken wollen. Wahrheit liegt in der Logik allein schon und Logik ist wahrhaft und offenkundig.

            Wie gesagt es werden keine zweiten Opfer neben sich geduldet (11. Gebot) und das ist unlogisch für Leute die den Glauben der Juden nicht kennen lernen (können/wollen). Das aber ist unlogisch.

            11. Gebot: und Gott sagt, „Du sollst keine zweiten Opfer neben Dir dulden.“

            • Amita 24. Juli 2015 um 20:07

              Logisch: Solange es das Wort Deutschland gibt wird es auch Untersuchungen zur wahren Geschichte geben (was eine Art Gotteslästerung sogar im Extremfall sein kann), denn das Wort läßt sich nicht auslöschen und wird gebraucht um fixe Ideen weiter zu spinnen – bis der sich alles prophetisch nach Plan manifestiert hat – und dafür sorgt nicht ein Gott – sondern die Strippenzieher des Geld das Geschehnisse wie ein großes Schauspiel plant und bezahlt. Verschwörungstheorie? Nein „Mythologie und Prophetie“ – oder alles… aber „das Schauspiel“ muß zwanghaft stattfinden und es wird stattfinden.

              Ohne Deutschland kann diese Art von mythologischer, prophetischer Religionsgeschichte nicht weiter gehen. Der Name Deutschland (selbst im negativen Sinne) wird aber immer wieder neu hinterfragt werden von jenen die Logik besser verstehen. Ohne Deutschland gibt es kein prophetisches Opfer. Irgendwann wird das alles noch viel besser durchschaut werden. Der Vortrag aber war anregend. Deutschland wird nicht so ohne weiteres vergessen werden, obwohl es mir dabei nicht um ein abgegrenztes Gebiet geht (für das immer wieder Menschen sterben), sondern um Menschen die miteinander leben wollen – sich zueinander hingezogen fühlen.

              • Amita 24. Juli 2015 um 20:13

                Das war nicht richtig gesagt, „Das Wort Deutschland wird deshalb schon nicht verschwinden da auch wir wie das Opfer eines mythologischen Todeskultes erscheinen könnten (es kommt auf die Betrachtungsweise an), von Menschen die sich teilweise selbst als Gott bemitleiden und beweihräuchern da sie das Ebenbild Gottes sind – ja deshalb gleich Gott sind – wie es scheint (sicher habe ich das nicht ganz verstanden).“

                Besser gesagt: Das Wort Deutschland wird deshalb schon nicht verschwinden, weil es für die Opfer eines mythologischen Todeskultes unbedingt gebraucht wird….

                Interessant wie Deutschland heute Religionsgeschichte lebt und diese zur Politik geworden ist (der grausame Haß der Antifa (alles selber Deutsche die ermordet werden sollen), alle Politiker die zum Genozid aufrufen – es ist einfach fantastisch – einfach nur noch irre wie sich alle an Satan an Mord und Totschlag verkauft haben für einen Abbel und ein Ei). Es ist einfach unglaublich.

                • Amita 24. Juli 2015 um 20:24

                  Die Juden, oder das was sie vor der Erfindung des Wortes „Jude“ waren, glauben an sich seit tausenden von Jahren… die Deutschen (und nicht nur die) habe den Glauben an sich verloren und das seitdem das Christentum uns grausamst aufgezwungen wurde. Zwar haben wir vergessen wer wir waren aber wir können unseren eigenen Mythos erschaffen der lebensbejahender und positiv ist. Daran sollten wir arbeiten und Elemente des bestehenden dienenden und liebenden Christentums hat da sicher einen Platz, denn das Christentum wird ja in Deutschland teilweise auch noch ehrenhaft gelebt (siehe Kanal ClustervisionMach2 – wirklich sehr lehrreich).
                  Das Christentum hat mit Sicherheit mehr Gutes auf Erden vollbracht als wir wissen, denn es gab viele Menschen die darin rührend und dienend aufgingen und leise verstarben. Es sollte nicht untergehen nur weil das der geschichtsmythologische Plan ist.

  7. Waffenstudent 23. Juli 2015 um 11:58

    ALS DIE GÖTTINNEN KAMEN

    Sie kamen einst wie Göttinnen daher, die Studentinnen aus dem Norden des Iran, dem Paschtunenland und Nordpakistan. Das war anno 1960. Ach was waren das für schöne Rasseweiber, Arier vom Allerfeinsten. Nach einer Generation war deren angeborene genetische Klasse nur noch Ansatzweise sichtbar, und das auch nur bei den Älteren. Ihre hier aufgewachsenen Bastarde, welche durch Begattung der Parterköniginnen von geistig minderbemittelten deutschen Geld-, äh Fettsäcken zustande kamen, waren ein Bild des Jammers. Diese Entwicklung zog sich quer durch Europa! Vor einem Jahr allerdings habe ich im Siegerland noch einmal eine bildschöne junge Rassefrau aus dem Pamirgebirge gesehen. Aber auch die hatte sich völlig unter Wert mit einem Pakistani verheiratet. Mir ist unbegreiflich, wie es eine solche Königin, mit einem Lebenspartner aushalten kann, der strohdoof ist. Früher trennte sich eine verheiratete Arierin von ihrem Mann, wenn dieser ihr nicht ebenbürtig war, oder sie bracht ihn oder gar sich selbst um. Dadurch wurde die Rasse optimiert. Heute gilt nur noch das Bankkonto als Richtschnur! Und wenn das Konto stimmt, dann kann der Partner sich jede Obersauerei, bis hin zum Kindersex erlauben. Die selbstreinigende Kraft der Sippen ist völlig dahin! Leider wohl auch unter den eingangs genannte Göttinnen aus dem Parterreich und dem Pamirgebirge! Ich gestehe, daß ich Mitteleuropa nie verlassen habe und insofern sehr eingeschränkt urteile. Im Stillen hoffe ich natürlich, daß ich mich irre, und die Schönheiten im Pamirgebirge gut versteckt vor Menschenhändlern einen Genpool bilden, der uns allen noch einmal zu großen Vorteil gereichen kann!

    • Verrueckterfuchs 23. Juli 2015 um 17:07

      Ich habe vor zwei Jahren den Iran besucht und auch das Gebirge. Ich gebe dir nur eine kleine Hoffnung, sie leben…noch..

      Zum Gruß

    • GvB 23. Juli 2015 um 21:34

      @Waffenstudent ..ein interressantes Thema..
      ich war in den 70igern in Asien(Indien, Afghanistan, Nepal..und Terheran)
      Es gibt sie noch! Lt. einem Artikel von ASR(Freeman, der ja mit einigen Leuten in Iran/Teheran war) gibts noch viele schöne..Perserinnen..(Es gibt einen Unterschied: Perser sind die Bewohner des alten Kernlandes, Iraner als Gesamtbegriff heute heisst, das auch andere (Rand-)Völker mit einbezogen wurden in den heutigen IRAN=Mischvolk!).Ein Teil der Perser ..die aus dem Lande vor den Moslems flüchteten, gingen nach Indien/Mumbay-Bobmbay…Die PARSEN..(Zahratrustra-Feueranbeter..mit den „Türmen des Schweigens“ ausserhalb von Bombay..wo sie ihre Toten ablegen und von den Geiern kahlfressen lassen(Hygienisch neech?)..
      Schöne Frauen und Mädchen ..z.T. blond, mit gruenen oder blauen Augen findet man noch im Iran, Afhanistan(Paschtunen)..(Früher Baktrien)..man sagt es sind Abkömmlinge der Altgriechen von Alexander dem Grossen(Makedonier).

      Afghanisches Mädchen…Paschtunin:

      • GvB 23. Juli 2015 um 21:53

        Partnerinnen-Vermittlung haben Hochkonjunktur.
        Kriegsfolge in der Ukraine ..Ein Aderlass ..“Ausverkauf“ der Ukraine, immer mehr Frauen suchen sich einen Mann im Ausland(Das gabs schon seit Jahren, aber nun in einem grösseren Ausmass).Krieg und Arbeitslosigkeit..bedingen..das die meist gut ausgebildeten Frauen ihr Glück in Europa oder sogar Übersee finden wollen.
        Leider auch ein mieses Geschäft.. der „Vermittler(innen)“ und vollkommen falschen Vorstellungen auf beiden Seiten..Illusionen inbegriffen..

  8. Waffenstudent 23. Juli 2015 um 10:19

    EIN ENGLISCHER MAURER ERKLÄRTE MIR ANNO 1966:

    Um ein Empire zu unterhalten, muß der Besatzer immer ein höheres Maß an Energie einsetzen als es der Besetzte bereitstellt. Und dieses höhere Energiemaß des Besatzers sollte den Luxus der Besatzerdamen und – dämlichkeiten grundsätzlich nicht beeinträchtigen! Weil die Intrigeninsel, äh Groß Britannien, diese Zusatzenergie nach 1945 nicht mehr bereitstellen konnte, und weil die Besetzten ihre Eigenenergie stetig steigerten, mußte die Intrigeninsel das Empire umorganisieren. Das heißt, “Groß Britannien” gab seinen elitären Anspruch auf die Führungsrolle der “British Race”, äh der britischen Rasse, auf und verjudete. Das heißt, die Intrigeninsel bemühte anstelle von Truppen bevorzugt Rechtsverdreher zur Wahrung ihrer erzwungenen Zahlungseingänge von Alimente für nie gezeugten Nachwuchs. – Usraöl wird es ähnlich ergehen!

  9. neuesdeutschesreich 23. Juli 2015 um 00:56

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  10. Skeptiker 23. Juli 2015 um 00:02

    Zur Erinnerung.

    Ab der Minute 48 und 40 Sekunden, Die BRD GmbH, ist kein Staat.

    Und das Ziel der Besatzungsmacht, sprich die Finanz-Juden, uns hier so viele Ausländer wie möglich reinzuknallen, um eine wertlose Biomasse zu züchten.
    =>
    „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen.
    Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“

    (Nicolaus Coudenhove-Kalergie, Paneuropa-Begründer in „Praktischer Idealismus“)

    Außerdem sollen die uns hier im Härtefall totschlagen.

    =>
    Todespläne für das deutsche Volk

    ==============================

    Horst Mahler ringt mit dem Tod – Polizei will Gedenkaufmärsche verhindern

    von Alexander Fröhlich
    Neonazi und einstiger RAF-Anwalt ringt mit Tod
    Polizei will Gedenkaufmärsche für Horst Mahler verhindern
    Der in Brandenburg (Havel) inhaftierte einstige RAF-Anwalt und jetzige Neonazi Horst Mahler ist schwer erkrankt. Die Behörden wollen im Falle seines Todes rechtsextreme Gedenkaufmärsche verhindern. Der Ort soll keine Pilgerstätte für Neonazis werden.

    Potsdam – Brandenburgs Sicherheitsbehörden bereiten sich auf den Tod des Neonazis und bekannten Holocaustleugners Horst Mahler vor. Der 79-Jährige, einst Anwalt von Mitgliedern der Roten Armee Fraktion (RAF), liegt derzeit im Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft hat den Vollzug seiner Haft in der Anstalt Brandenburg/Havel wegen einer schweren Sepsis (Blutvergiftung) unterbrochen. Ihm wurde vergangene Woche der linke Unterschenkel amputiert. Sein Gesundheitszustand sei dramatisch, heißt es.

    Die Polizei traf erste Vorbereitungen für den Fall von Mahlers Ableben. Fackel- und Traueraufzüge von Neonazis für ihn in Brandenburg (Havel) will die Polizeiführung verhindern. Die Stadt solle keine Pilgerstätte für Rechtsextreme werden, hieß es. Erst im Oktober 2014 hatte dort das Neonazi-Netzwerk „Gefangenenhilfe“ eine Kundgebung unter dem Motto „Solidarität gegen staatliche Repression“ abgehalten. 2011 hatten Neonazis bei einem Aufmarsch vor der Haftanstalt für Mahler, die „Freisetzung des Dissidenten“ gefordert.
    Der 79-Jährige verbüßt seit 2009 eine zehnjährige Haftstrafe wegen Volks­verhetzung und Holocaust-Leugnung.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Quelle (ohne Bild) und mehr dazu: Horst Mahler ringt mit dem Tod. Petition zu seiner Freilassung immer noch nicht in der Liste der neuen Petitionen freigeschaltet.

    Quelle:
    https://kopfschuss911.wordpress.com/2015/07/22/horst-mahler-ringt-mit-dem-tod-polizei-will-gedenkaufmaersche-verhindern/#comment-13424

    ==========================================
    Nun kann man auch das lesen.

    Stellungnahme von Peter Mahler

    Zur Information.

    Alexander Fröhlich, stellvertretender Chefredakteur bei den Potsdamer Neuesten Nachrichten und Gelegenheitsschreiber für den TAGESSPIEGEL hat bei den Sicher­heitsbehörden in Brandenburg nachgefragt, ob bzw. wie man sich auf den Tod des schwer erkrankten Horst Mahler und in der Folge auf zu erwartende “rechtsextreme Gedenkaufmärsche” vorbereite.
    .
    Im Zuge seiner “Recherchen” hat Fröhlich auch die Familie kontaktiert und im Gespräch jede Menge hoch brisante Informationen über das rechtswidrige Agieren der Justiz­behörden und des Pflichtverteidigers erhalten. Keine dieser Informationen hat Fröhlich aufgegriffen. Entsprechende Anmerkungen zu dem auf tagesspiegel.de erschienenen Artikel, die von der Familie an das Leserforum gepostet wurden, werden von tagesspiegel.de nicht veröffentlicht. Eine Erklärung für die Unterdrückung der nachfolgend dokumentierten Stellungnahme der Familie wird weder von Alexander Fröhlich selbst, noch von tagesspiegel.de gegeben.
    .
    So reagiert die Lügenpresse:
    http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/984872/

    Informationen aus 1. Hand
    .
    “Brandenburgs Sicherheitsbehörden bereiten sich auf den Tod des Neonazis und bekanntesten Holocaustleugners der Bundesrepublik Horst Mahler vor.“
    .
    Interessant, dass hinter den Kulissen eine solche Unruhe herrscht. Davon kriegen wir, Horst Mah­lers Familie, nämlich überhaupt nichts mit. Sowas erfahren auch wir erst aus der Zeitung, von Alexander Fröhlich.
    .
    Herr Fröhlich hat heute nicht nur bei den brandenburgischen Sicherheitsbehörden nachgefragt, sondern auch die Familie telefonisch kontaktiert und in einem län­ge­ren Gespräch jede Menge Informationen aus 1. Hand erhalten. Brisante Infor­matio­nen über die Ereignisse der letzten Wochen. Informationen, die
    1. leicht nachprüfbar und
    2. von öffentlichem Interesse sind.
    Informationen, die auf schwerste Rechtsbrüche der Justizbehörden und – besonders pikant – des Pflichtverteidigers zum Nachteil Horst Mahlers hinweisen.
    .
    Nichts davon findet Erwähnung in Fröhlichs Berichterstattung. Er hat auch gar nicht nachgefragt. Das hat ihn überhaupt nicht interessiert. Statt dessen hat er sich bren­nend dafür interessiert, ob und wie die Familie
    “das zu erwartende Ableben Mahlers”

    zu kommunizieren gedenke. Die Frage erschien uns zunächst nur ge­schmacklos, ihr Hintergrund hat sich uns nicht sogleich erschlos­sen. Jetzt, nach der Lektüre von Fröhlichs Artikel über die (Vor-) Sorge vor möglichen “rechtsextremen Gedenk­auf­märschen” haben wir verstanden.
    .
    Alexander Fröhlich mag das, was er hier abgeliefert hat, “Journalismus” nennen. Wir nennen es Manipulation.
    ===
    Mit freundlichen Grüßen
    Peter Mahler
    .
    ==============
    Quelle:
    https://kopfschuss911.wordpress.com/2015/07/22/stellungnahme-von-peter-mahler/

    Gruß Skeptiker

    • Amita 23. Juli 2015 um 00:19

      Hoffentlich kommt er noch mal durch. Er sollte nicht in Haft sterben sondern in „Freiheit“ mit seiner Familie.

      • Skeptiker 23. Juli 2015 um 01:20

        @Amita

        Rudolf Hess sollte ja auch begnadigt werden, aber davor hatten die Engländer eben Angst.

        Ab der Stunde 1 und 13 Minuten.

        Michael Vogt“ Rudolf Heß ist ein Held

        Gruß Skeptiker

        • hansk89 23. Juli 2015 um 14:44

          Hallo,

          na ja, dass die BRD kein Staat ist, ist ja nix neues. Sie kann auch gar kein Staat sein, weil ein bestimmtes Kriterium nach der 3-Elementen-Lehre von Jellinek fehlt, um einen Staat gründen zu können, nämlich das Staatsvolk!
          Man schaue sich einmal das PERSONALausweisgesetz und die PERSONALausweisverordnung an. Im PERSONALausweis ist der „Name“ aufgeführt und der weist einen als juristische Person aus, als eine Sache! Laut PAuswG §5 Ausweismuster müsste da aber „Familienname“ stehen und der Familienname ist in der PAuswV § 28 definiert und diese Bezeichnung würde einen dann als natürliche Person ausweisen. Ich gehe einmal davon aus, dass man einen Staat nur mit natürlichen Personen, sprich Menschen errichten kann und nicht mit Sachen. 😉
          Ja so sind sie nun mal, unsere BRD-Vasallen. Brechen ihre eigenen Gesetze, die sie selbst beschlossen haben.

          Freundliche Grüße

  11. Karlchens Exe 22. Juli 2015 um 23:37

    Tja… Erst waren die Russen die Bösen, vor der gelben Gefahr wurde gewarnt und nun sind die Moslems dran.
    Daß die Verantwortung in Christenhand liegt und sehr gut durchdacht ist, möchte man gerne übersehen.
    Die Menschen werden benutzt, wie man’s grade braucht: Solange die Türken in Europa als zu benutzende Gastarbeiter willkommen waren, wäre niemand auf die Idee gekommen, sie als Bäh-Moslems zu bezeichnen. Nun wird ihr Hiersein umgemünzt.
    Aber die „Durchmischung“ der Nichtmoslemeuropäer mit Moslem(europäern)s war gewißlich geplant, wie alles geplant ist von langer Hand. Nur daß man es nicht durchschaut bzw. nicht zu durchschauen beginnt, solange es einem gutgeht.
    Wenn wir nicht täglich die „bösen“ Moslems präsentiert bekämen, würden wir sie sicher nicht als böse ansehen.

    Wenn denn die ständig Kriegführenden alle so lieb und nett wären, wie hier seltsamerweise behauptet wird – wenn auch nicht geschrieben – , darf doch wohl die Frage gestellt werden, an welchen Gott die Bewohner der VSA, Frankreichs, Großbritanniens, Deutschlands, Italiens, Spaniens, Polens, … glauben. Wenn ich mich recht erinnere, ist es Christus/sein Papi.
    Ob es nun irgendwo in einem wem auch immer heiligen Büchlein geschrieben steht, daß die Gläubigen dies oder jenes tun, spielt überhaupt keine Rolle. Tatsachen sprechen für sich.

    So ein bißchen DENKEN täte auch dem Schreiber dieser seltsamen Liste ganz gut.

    • Skeptiker 23. Juli 2015 um 00:21

      @Karlchens Exe

      Ich hatte mal eine Quelle, wonach die ersten Gastarbeiter auf Druck der Juden hier importiert wurden.

      Ab der 5 Minute und 45 Sekunden.
      ☪ Türken haben Deutschland aufgebaut ← LÜGE [HD]

      ======================
      Das Einzige was von der Quelle noch zu sehen ist, ist das hier.
      Nur in deutscher Sprache
      Inhaltsverzeichnis
      https://web.archive.org/web/20150319143113/http://www.thenewsturmer.com/OnlyGerman/Inhaltver.htm

      Und da geht eben nichts mehr.
      P.S. Aber das ist nicht die Erste Quelle, die ich vermisse.

      Gruß Skeptiker

      • Waffenstudent 23. Juli 2015 um 01:03

        Horst Mahler stirbt als Held!

        Als er sich zur Veröffentlichungen der Holohintergründe entschloß, da hat er sich gleichzeitig entschieden, bewußt und aktiv für die Wahrheit zu sterben. Er ist also praktisch schon tot! Ich lernte noch Männer kennen, die sich im März 1945 freiwillig zur Wehrmacht meldeten. Auch die konnten mit der Situation, daß Deutschland ein zweites Mal verraten wurde, seelisch nicht fertig werden und suchten den Tod. Ebenso ergeht es Horst Mahler: Mit der Jahrhunder-Lüge wider Deutschland, da kann er nicht leben! – Natürlich kapieren das unsere Primitivlinge von der BRDDR-Firma „Fressen, Saufen, Huren“ gar nicht. Denn die verkaufen ihre Seele für ein Stück Vorhaut und Schamlumpen unserer beschittenen Auserwälten!

  12. goetzvonberlichingen 22. Juli 2015 um 20:36

    Jene, die alles schon lange geplant haben> sagen:
    …Lasst sie sich untereinander vernichten ..auf den Strassen und Plätzen.. lasst den Pöbel los!
    WIR aber werden unser Leute durch die DIE UNS dienen… beschützen lassen!
    Unser Synagogen..Häuser und Besitztümer werden aber auf deren Kosten von der Polizei bewacht ..


    Armes Identitäires Frankreich..du wirst eingehegt von allen Seiten..wenn das Untier ..der fremde Pöbel aus der Unterwelt der Vorstädte hervorkommt!

    Die Weißen müssen sich vorbereiten auf Sharia und Islam………

  13. Waffenstudent 22. Juli 2015 um 20:31

    http://gedichte.xbib.de/gedicht_M%FChsam%2C32,32.htm

    DER SEHER VON 1923:

    Über die Deutschen:

    Strömt herbei, Besatzungsheere,
    schwarz und rot und braun und gelb,
    daß das Deutschtum sich vermehre,
    von der Etsch bis an den Belt!

    Schwarzweißrote Jungfernhemden
    wehen stolz von jedem Dach,
    grüßen euch, ihr dunklen Fremden:
    sei willkommen, schwarze Schmach!

    Jungfern, lasset euch begatten,
    Beine breit, ihr Ehefrau’n,
    und gebäret uns Mulatten,
    möglichst schokoladenbraun!

    Schwarze, Rote, Braune, Gelbe,
    Negervolk aus aller Welt,
    ziehet über Rhein und Elbe,
    kommt nach Niederschönenfeld!

    Strömt herbei in dunk’ler Masse,
    und schießt los mit lautem Krach:
    säubert die Germanenrasse,
    sei willkommen, schwarze Schmach!

    Erich Mühsam, 1923
    Quelle: Metapedia

    Auch genannt das Deutschlandlied in der Version des jüdischen Schriftstellers Erich Mühsam, 1923: (nach der Melodie des Deutschlandliedes (Haydn)) Strömt …

    http://gedichte.xbib.de/gedicht_M%FChsam%2C80,0.htm

    Dazu Kommentar aus „Der Zeit“ vom 18. Oktober 1980

    http://www.zeit.de/1980/42/keiner-hat-hoeren-wollen

    Auszug daraus:

    Im Jahr 1920 hatte der Arzt Dr. Rosenberger über die „Rheinlandbastarde“ geschrieben: „Sollen wir schweigend dulden, daß künftig an den Ufern des Rheins statt der hellen Lieder weißer, schöngesichtiger, gutgewachsener, geistig hochstehender, regsamer gesunder Deutscher die krächzenden Laute grauscheckiger, niederstirniger, breitschnäuziger, plumper, halbtierischer, syphilitischer Mulatten ertönen?“

    • goetzvonberlichingen 22. Juli 2015 um 20:44

      @Waffenstudent.. wie wahr ..wer hätte das vor 70 Jahren erahnt?

    • Karlchens Exe 22. Juli 2015 um 23:47

      „Helle Lieder, .. schöngesichtige, ….regsame gesunde Deutsche…“
      Hmmm. Wo mag es denn sowas geben?

      • Hans Huckebein 23. Juli 2015 um 14:37

        @Karlchens Exe 22. Juli 2015 um 23:47
        Wo es sowas geben mag?
        Heutzutage nur noch sehr selten. Aber vor 80 Jahren…

        • Iosseb Bessarionis dse Dschughaschwili 23. Juli 2015 um 16:05

          Gott sei Dank seid ihr vom Aussterben bedroht.
          Ihr fallt über alle Herren Länder her und beutet sie aus um euch selbst als Opfer darzustellen
          Kein Volk arbeitet so wenig wie ihr in der EU
          Aber trotzdem jammert ihr über eure Arbeitsbedingungen
          Es gibt kein fauleres Volk als euch Deutsche
          Deswegen holt ihr die Ausländer und auf einmal sind sie euch zuviel
          Die Geister die ich rief
          Geht arbeiten ihr faules Lumpenpack
          Faschisten bleiben Faschisten

  14. goetzvonberlichingen 22. Juli 2015 um 20:01

    Und wir können uns immer noch nicht vorstellen, wer diese Probleme verursacht???
    Doch @werter UBasser! Das Problem ist… die Krise der jüdischen Identität.

    http://www.echo.ucla.edu/…/knapp_draughon1.html

    • Skeptiker 22. Juli 2015 um 20:11

      @goetzvonberlichingen

      Irgendwie geht der Link nicht, meinst Du das?
      http://www.echo.ucla.edu/Volume3-issue2/knapp_draughon/draughon-knapp.pdf

      Gruß Skeptiker

      • goetzvonberlichingen 22. Juli 2015 um 20:14

        Klar doch..@skeptiker..
        ich hab nur das Bild reingesetzt.. als Hinweis..
        Ihr könnt mich ja alle steinigen- aber bei Horst Mahler hab ich ein misstrauisches Gefühl. ich kann nicht anders..
        Was nicht heisst, das da mit seiner „Behandlung“ alles mit „rechten Dingen “ zugeht..

        • Skeptiker 22. Juli 2015 um 20:33

          @goetzvonberlichingen

          Du bist ja nicht der Einzige, lese @Haider hier auf dieser Seite.

          Ich habe die Filme mit oder von Horst Mahler jedenfalls immer mit Interesse gesehen.

          Das Horst Mahler in einer gegenteiligen Intuition handeln soll, kann ich mir nicht vorstellen.

          =>Dafür bin ich zu unterbelichtet.

          Gruß Skeptiker

          • goetzvonberlichingen 22. Juli 2015 um 20:37

            @Skeptiker..ich beobachte nur…
            man wird sehen wie die Öffentlichkeit darauf reagiert.. Sicher hämisch..u. gemein.

          • Heider 24. Juli 2015 um 02:46

            „Du bist ja nicht der Einzige, lese @Haider hier auf dieser Seite.“

            Nö. –
            ei ist ungleich ai,
            auch wenns klingt wie einerlei. —

            • Heider 24. Juli 2015 um 02:50

              „man wird sehen wie die Öffentlichkeit darauf reagiert“

              Es ist nur der Kreis, der sich schliesst.
              Mahlers inhumane Behandlung durch die Vollzugsbehörden ist kein Zufall.
              Die Nationalen werden den Helden bekommen, der ihnen höheren Orts zugedacht wurde,
              und den sie sich auch redlich verdient haben. –
              Wo der weltanschauliche Durchblick total ‚flöten gegangen‘ ist, da können die Schafsgottanbeter mit ihrer nationalen Erziehungsarbeit an ‚uns‘ sehr zufrieden sein, Zitat von Horst ‚NS‘ Mahler aus seiner projüdischen Schrift Offener Brief an die „Söhne des Bundes“ (B’nai B’rith), Seite 15:
              „Von hier aus nahm das Verhängnis seinen Lauf. Die wesensblinde antijüdische Propaganda der Nationalsozialisten bewirkte eine Steigerung des Hasses gegen die Juden, wo eine das Wesen der Judenheit im Vernunftdenken erfassende Kulturleistung des Deutschen Volkes diesen Haß für alle Zeiten in den Herzen der Nichtjuden getilgt hätte. Das Zerstörungswerk und die zähe Zersetzungsarbeit der unter die Völker zerstreuten Judenheit wären als ein geschichtlich notwendiges Moment auf dem Weg zur Freiheit erkannt worden.“

              • Roderich 24. Juli 2015 um 10:37

                Mahler hat ja auch ausgedient. Nun ist er leider zum Abschluss seiner „Karriere“ noch aufgeflogen und verbrannt.
                Damit ist der Erste aus dem Triumvirat nach langem Wirken im Sinne des Systems verabschiedet. Schilly und Ströbele sind ja auch am Ende ihrer Dienste angelangt und haben sich jetzt zur Genüge um das Wohl der politischen Wendungen in der BRD gekümmert.

                • Heider 27. Juli 2015 um 01:37

                  Elsässer vermutet einen geheimdienstlichen Hintergrund.
                  „Für Horst Mahler habe ich mich nie interessiert. Seine Ansichten fand ich verschroben, seine Holocaustleugnung stieß mich ab. Sein Auftreten war oft so provokatorisch – zuerst linksaußen, dann rechtsaußen, bis ihm sogar die NPD zu brav war –, dass ich den Verdacht nie loswurde, dass er ein V-Mann ist. Kurz und gut: Mit ihm möchte ich politisch nichts zu tun haben.“
                  https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/07/22/horst-mahler-zum-tode-verurteilt/

                  Mahlers Vita bietet dafür reichlich Anhaltspunkte, besonders die frühen Jahrzehnte in den von den rivalisierenden Diensten bestimmten „Studentenbewegung“ und „Linksterrorismus“. Der westdeutsche VS dürfte damals nur im bescheidenen Umfang Eigeninteressen vorgebracht haben, die harten Interessen wurden von CIA, KGB und Mossad vermittelt. Das betraf genauso die versch. palästinensischen Gruppen der PLO und die arabischen Regime, mit denen die westdeutschen Genossen der RAF u. des „2. Juni“ kooperierten. Hier mal hineinsehen, wobei die Igel womöglich einiges erhellt um anderweitig zu verdunkeln. ->
                  http://www.heise.de/tp/autor/regineigel/1.html

                  Gesammelte Zeitungsartikel u.a. zum Komplex
                  Benno Ohnesorg, Karl-Heinz Kurras und die Stasi,
                  die Anfänge der RAF,
                  ‚unaufgeklärte‘ RAF-Attentate uam.
                  In der Frühezeit ist auch ‚Horst‘ praktisch dicht dabei; aber nur zufällig u. selbst stets authentisch bleibend, ist klar… „Heil Mahler!“. ->
                  http://www.quantologe.de/raf.html

                  • Roderich 27. Juli 2015 um 07:33

                    Wenn wir erstmal die Zeit der RAF beginnen aufzurollen, in der es ja um vielfachen handfesten Mord im Sinne des Systems geht, dann wird vielleicht so manchem das verschwommene Profil Mahlers klar. Es interessiert hier weniger, weil es eine angebliche linke Organisation war, jedoch funktionieren diese Art Spielchen natürlich auch sehr gut mit Links.

                    Da wir heute noch zuschauen können wie Ströbele einen angebliche „whistleblower“ Snowden bestätigt, der nichts anderes ist als ein vom System gesandter Desinformant, dann ist da doch genau die Handschrift zu erkennen, die alle Drei dieser sogenannten Anwälte schreiben.

                    Ich bin mal gespannt, jetzt wo die „Karriere“ Mahlers als das auffliegt, was sie tatsächlich war, wie unsere Mahlerjünger hier die Kurve kriegen werden.

                  • adeptos 27. Juli 2015 um 12:37

                    @Heider @Roderich……Euer Problem ist – dass IHR beide niemandem zutraut einen sogenannten „Bewusstseinswandel“ zu vollziehen – quasi vom „AFFENMENSCHEN“ zum
                    „Gottmenschen“ – welches ei-gen-licht der „SINN DIESES LEBENS I S T !!!
                    Ihr beide seid jedenfalls noch „Quanten“ von dieser „Wandlung“ entfernt und IHR solltet meine/diese Darstellung als Denkanstoss nehmen und Euch auf diesen Weg machen –
                    vom AFFEN ZUM MENSCHEN !
                    Und wenn Ihr jetzt Gedenkt mich wieder anzugreifen so solltet Ihr Be-DENKEN dass dieses ein Gutgemeinter Hinweis ist von mir zu EUCH denn ich bin ein „Philanthrop“ 🙂

                  • Heider 28. Juli 2015 um 02:23

                    Es wurde bereits die multiple Systemrolle Mahlers erwähnt. Sie erfolgt hier aus beschreibenden Gesichtspunkten.

                    Einige Momente:
                    Mahlers Versöhnungswerk mit den Juden;
                    sein Eintreten mit der Papstkirche, für die NWO;
                    sein internationalistischer Anspruch an die Deutschen zur Hilfe für die „3. Welt“ [ebenso eine NWO-Agenda]
                    und seine Kritik an der antijüdischen PR des Nationalsozialismus
                    wurden national besehen.
                    Aus der Warte ergibt sich a) die geistige Zuarbeit Mahlers und b) sein Beitrag zur praktischen Bekämpfung des völkisch-nationalen Wiederauflebens.
                    ____________________________________________________

                    Zum letzteren gehört Mahlers Vertretung der NPD im Verbotsverfahren 2001-2003. Das Verfahren war sinnigerweise von der SPD-Regierung Schröder angestrengt worden; derselbe Gerhard Schröder [von Beruf ebenfalls Rechtsanwalt] hatte Mahler 1980 zur vorzeitigen Haftentlassung nach „Zwei Drittel“ u. ihm 1987 zur Wiederzulassung als Anwalt verholfen. – Alles Zufall oder.

                    Im NPD-Verbotsverfahren gelang es Mahler die Partei vor ihrem Verbot zu bewahren und d.h. die Masse der in ihr verbleibenden V-Männer zu schützen. In seiner Schrift „Nachlese zum 1. NPD-Verbotsverfahren“ (19. November 2014) gibt er indirekt zu, dass genau das sein Auftrag war, Zitat
                    „Später wurde mir bewußt, daß auf der „Gegenseite“ Kräfte am Werk waren, die ein Interesse daran hatten, den Verbotsantrag scheitern zu lassen. Wenn Udo Holtmann tatsächlich entscheidend dazu beigetragen hat, daß ich zum Verfahrensbevollmächtigten bestellt werde, spricht eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, daß diese Kräfte mich als  
                    Verfahrensbevollmächtigten wollten, weil sie mir zutrauten, daß ich ihrer Intrige zum Erfolg verhelfen  würde
                    . Ein wichtiges Indiz ist der Umstand, daß alsbald nach der Zustellung des Verbotsantrages der Bundesregierung mir die Information „gesteckt“ wurde, daß der Parteifunktionär Wolfgang Frenz für den Verfassungsschutz tätig sei.“ ff.
                    (Seite 3-4)
                    https://derfallhorstmahler.files.wordpress.com/2015/02/hm-npd-verbotsverfahren.pdf

                    Dazu passt was Steffen Hupka und Gesprächspartner zum damaligen Verhalten Mahlers gegenüber dem V-Mann-Problem berichten:

                    „Stichwort „Agenten“. In Ihrer Broschüre „Neue Wege“ schreiben Sie, dass während des NPD-Verbotsverfahrens herauskam, „dass mindestens jeder sechste Amtsträger der NPD und ein Teil des Bundesvorstandes für den Feind arbeitete.“ Weiter geben Sie an, dass der Rechtsanwalt im Verbotsverfahren, Hans Günter Eisenecker, Ihnen gegenüber zu gab, Namen und Beweise von Agenten gehabt zu haben. Jedoch scheute er die Veröffentlichung, „weil (Horst) Mahler und (Jürgen) Rieger dagegen waren.“ (…) Wie in Ihrem Heft weiter zu lesen ist, betrat Horst Mahler auf dem Bundesparteitag 2003, „nachdem Delegierte forderten, dass jedes Mitglied des alten und des neu gewählten Bundesvorstand unter Eid erklären sollte, niemals für einen Geheimdienst gearbeitet zu haben“, gar das Podium, um dann zu erklären, „dass dies niemand tun werde, weil wir doch alle Kameraden seien und uns vertrauen sollten.“ Wo nun das Problem bei einem solchen Eid für Horst Mahler lag, kann man wahrlich nicht nachvollziehen.“
                    Quelle

                    Mahler war übrigens im Jahr vor Beginn des Verbotsverfahrens in die NPD eingetreten u. verliess sie wieder kurz nach dessen Beendigung. Als Gründe das Mandat anzunehmen rühmte er die NPD, Zitat
                    „Mir schien es, als habe ein unsichtbarer Regisseur mein ganzes Leben so geformt, daß ich in einer einzigartigen Kombination juristischer Kompetenz, zeitgeschichtlicher Verstrickung und philosophischer Prägung wahrscheinlich dazu bestimmt war, die Verteidigung gegen den Angriff auf die Partei, der ein Angriff auf den Prozeß der politischen Gesundung des Deutschen Volkes ist, zu führen.
                    Also entschloß ich mich, das Mandat der Partei anzunehmen.“

                    Der Crypto-Jude und andere Schweinereien…
                    Staatsfeind Nr. 1: An der Wiege der NPD standen die Geheimdienste

                    Ausgerechnet einem wachen Zeitbeobachter und politischen Kopf wie Mahler (geb. 1936) soll es nach der NPD-Gründung (1964) noch mehr als ein Vierteljahrhundert lang verborgen geblieben sein, dass es gar keine authentische Nationalpartei in einem besetzten Land geben kann und die NPD daher von Anfang an eine Kreatur der Geheimdienste gewesen ist?

                  • Heider 28. Juli 2015 um 02:49

                    Mahler und das System – eine ‚unendliche Geschichte‘, die viel weiter zurückreicht als seine Berührung mit den ‚Rechten‘ um das Jahr 2000.
                    Auch die radikale ‚Linke‘, in der Mahler seit den frühen 60er Jahren massgeblich mitwirkte, die später mit dem „Terrorismus“ eskalierte, war nicht möglich ohne die Steuerung der Geheimdienste. Zunächst zogen die deutschen Studenten sowie berufsjugendliche Randexistenzen der Grossstädte, befeuert von den Lehren neomarxistischer Philosophen jüd. Herkunft (Adorno, Horkheimer, Marcuse…), auf die Strassen, während die deutschen Arbeiter diesem Spektakel fernblieben. Danach sorgten die Dienste für die nötige Militanz, um die Dinge weiter auf die Spitze zu treiben. Dabei arbeiteten sie punktuell lagerübergreifend, – auf eine gewisse Weise bildet sich darin die ‚Querfront‘ ab, von der Manche heute träumen.
                    Der folgende Beitrag – von mir unwesentlich bearbeitet – bringt Erhellendes, – auch Mahler ist natürlich ‚dabei‘.

                    Heimattreuer, # am 27.08.2012 bei Altermedia
                    ———————————————————————-
                    https://juergenelsaesser.wordpress.com/2011/07/05/7-juli-bommi-baumann-uber-raf-cia/
                    Was sagte Baumann in seinem Compact-Interview?

                    Elsässer: »Und welche Rolle spielte die Stasi? Bekannt ist ja, dass der Polizist Karl-Heinz Kurras, der am 2. Juni 1967 Benno Ohnesorg erschoss, auf der Gehaltsliste von Erich Mielke stand.«
                    Baumann: »Die Stasi ließ Leute aus der DDR raus und verpflichtete sie, als Spitzel im Westen zu arbeiten. Das hat aber nicht immer geklappt. Alle Rübermacher wurden nämlich in Westberlin erst einmal vom Verfassungsschutz verhört und dann gleich von denen abgeworben. Das war zum Beispiel der Fall bei drei Neonazis, die in der DDR wegen krimineller Delikte eingesperrt waren, nämlich Horst Macht, Arnulf Priem und Günther Voigt. Sie kamen raus, weil sie sich der Stasi verpflichteten. Kaum in West-Berlin, offenbarten sie sich aber dem Verfassungsschutz und sagten: Wir arbeiten lieber für Euch. Jedenfalls lieferten diese Neonazis die ersten Waffen für die RAF. Das lief über die Kneipe Wolfsschanze, die Macht eröffnet hatte. Voigt ist auf den ersten RAF-Fahndungsplakaten noch mit drauf.«

                    Richtigstellung:
                    Neben dem üblichen Häftlingsabkauf schmuggelte das MfS auch angeworbene Agenten über ihren Lösegeldschacher in den Westen. Im westdeutschen Aufnahmelager mußten alle Freigelassenen verschiedene deutsche und ausländische (NATO-Partner) Kontrollen und Befragungen durchlaufen. Die aus der DDR-Haft Entlassenen wurden darauf aufmerksam gemacht, eventuell unterschriebene Verpflichtungserklärungen und den MfS-Auftrag dazu zu offenbaren, andernfalls sie sich strafbar machen würden.
                    Da wurde keiner angeworben, höchstens abgeschöpft.

                    Über Priem ist der ausführlichen Wikipedia-Information Glauben zu schenken:
                    https://de.wikipedia.org/wiki/Arnulf_Priem

                    1984/85 war er wegen des Hissens einer (Hakenkreuz-)Flagge auf der Berliner Siegessäule inhaftiert.
                    Diese Aktion nutzte mehr der SED- und Antifa-Propaganda vom „faschistischen Sumpf Westberlins“, statt dem Ansehen Westberlins und seiner Abwehrorgane.
                    SPIEGEL – 26.09.1994
                    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13686660.html

                    Priem wurde vom Landesamt für Verfassungsschutz beobachtet. In einer LfV-Studie „Völkische Gruppen in Berlin (West)“ vom 1.1.1984 wurde Priems Kampfgruppe Priem e.V., einschließlich „Söhne der Asen“ und sein Asgard-Bund e.V. auf 6 DIN A4 Seiten mit Anhängen dokumentiert.
                    Über seine Organisationen hatte er Kontakt und Einblick in fast das gesamte nationale und rechte Spektrum.

                    Zu Günther Voigt:
                    „Auch viele Genossen verbreiten Unwahrheiten über uns. Sie machen sich damit fett, daß wir bei ihnen gewohnt hätten, daß sie unsere Reise in den Nahen Osten organisiert hätten, daß sie über Kontakte informiert wären, über Wohnungen, daß sie was für uns täten, obwohl sie nichts tun. Manche wollen damit nur zeigen, daß sie „in“ sind. So hat es Günther Voigt erwischt, der sich gegenüber Dürrenmatt zum Baader-Befreier aufgeblasen hatte, was er bereut haben wird, als die Bullen kamen. Das Dementi, auch wenn es der Wahrheit entspricht, ist dann gar nicht so einfach. (Anmerkung: Voigt wurde Mitte 71 außer Verfolgung gesetzt, weil kein Tatverdacht mehr bestand) Manche wollen damit beweisen, daß wir blöde sind, unzuverlässig, unvorsichtig, durchgeknallt. Damit nehmen sie andere gegen uns ein. In Wirklichkeit schließen sie nur von sich auf uns. Sie konsumieren. Wir haben mit diesen Schwätzern, für die sich der antiimperialistische Kampf beim Kaffee-Kränzchen abspielt, nichts zu tun.“
                    http://www.rafinfo.de/archiv/raf/konzept_stadtguerilla.php

                  • Heider 28. Juli 2015 um 02:59

                    Forts. bei Heimattreuer

                    „Immerhin stammten die bei der Aktion eingesetzten Waffen zum Teil von dem mysteriösen „Waffenhändler der APO“ Günter Voigt, der seine dunklen Geschäfte in der wenig linksradikal klingenden Berliner Kneipe „Wolfschanze“ abwickelte.

                    Schon wenige Tage nach der Baader-Befreiung war seitens des Staates weder von Voigt noch von dem Maskierten weiter die Rede.“
                    http://www.heise.de/tp/artikel/31/31899/1.html

                    „Gewaltanwendung: Querverbindungen zwischen rechten und linken Extremisten gibt es seit langem. Die Pistole zur Berliner Baader-Befreiung 1970 war durch die Vermittlung eines stadtbekannten Rechtsradikalen beschafft worden (dem Wirt der Kneipe „Wolfsschanze“, Horst Mach). Auch Neonazis unterhielten enge Kontakte zu den Freischärlern von der Palästinensischen Befreiungsfront.“
                    http://www.zeit.de/1978/18/hitlers-harlekine-von-heute/seite-2

                    „Was auch immer wieder verwundert ist die Zusammenarbeit zwischen Rechts- und Linksextremisten.
                    Die bei der Baader Befreiung verwendeten Waffen wurden in der NPD nahen Kneipe „Wolfsschanze“ bei den Kriminellen Horst Mach, Arnold Priem und Günter Voigt besorgt. Noch interessanter ist die Zusammenarbeiter aller dieser Gruppen mit der Stasi und dem KGB. Da fehlen dann auch keine solche Namen wie Odfried Hepp, Peter Weinmann, Andreas Jost oder auch Heinz Kurras.“

                    Augsburger Allgemeine, Forum, 07.08.2012 „Landshut“-Entführung: Helmut Schmidt hätte einzelne Geiseln geopfert

                    1970 besorgte der Neonazi Horst Macht in seiner Westberliner Kneipe „Wolfsschanze“ die Schusswaffen für die erste Aktion der RAF: Die Befreiung von Andreas Baader.“
                    http://www.pi-news.net/2012/08/rafnsu-%E2%80%93-teil-1/

                    Für volkstreue Beobachter ist es eine feststehende Tatsache, dass sich in gewissen „rechten Kreisen“, besonders in Westdeutschland und Westberlin vor der Wiedervereinigung, alle möglichen dubiosen Gestalten als Spitzel, Agenten, Provokateure und Zersetzer tummelten.
                    Mal türmte ein „Gauführer“ der Wikingjugend mit dem bekannten israelischen Flußnamen Jordan in die DDR.
                    Mal ließ DDR-Ulbichts Propaganda-Chef und Rabbinersohn Albert Norden Hakenkreuze in der BRD über stasigelenkte NPD-Kreise schmieren, um dann scheinentrüstet mit seinen „Braunbüchern“ den „Nazistaat BRD“ international anzuprangern und die DDR als „Hort des Antifaschismus“ beim internationalen Judentum und bei den Zionisten anzupreisen, wegen der beabsichtigten weltweiten DDR-Anerkennung.
                    Mal betrieb ein „Hotte“ Horst Mach am Westberliner Savignyplatz eine Gaststätte „Wolfsschanze“, mit dem Badenweiler Marsch und Preußens Gloria in der Musikbox, als künstlicher Magnet und Anlaufstelle für NPD- und BHJ-Jugendliche. „Hotte“ war Mitbegründer einer „Nationalen Deutschen Befreiungsbewegung“, ließ die bei ihm verkehrenden „rechten“ Jugendlichen am 17. Juni 1971 mit einem Kleinkalibergewehr eine Lampe an der DDR-Mauer ausschießen und pöbelte in einem Rundfunkinterview gegen Juden und Kommunisten „die in ein KZ gehören“. Durch diese Aktivitäten bekam die DDR und die Antifa „Nazis in Westberlin“ zum Anfassen geliefert: Das „Neue Deutschland“ (Ostberlin) „dokumentierte“ mit Bildern des Lokals „Wolfsschanze“ den „Neonazisumpf Westberlin“, die VVN-Antifa in Neukölln brachte in ihrem „Mahnruf“ lange Artikel über Nazi-Mach, seine Hetze gegen Juden und Kommunisten und seine Anti-Mauer- und DDR-Aktivitäten. Nur seltsam: „Hotte“ arbeitete in der Nacht noch als Rausschmeißer (Zuhälter ?) im Hotel „Crystal“ um die Ecke in der Kantstraße, welches einem polnischen Juden gehörte. Fast alle „Bars“, Hotels, Puffs, Leihhäuser, An- und Verkaufläden und Spelunken in der Kantstrasse, am Stuttgarter Platz, am Savignyplatz und in der Potsdamer Strasse von Westberlin gehörten zionistischen, polnischen Juden, die offenbar nichts gegen einen „Nazi-Treff Wolfsschanze“ in ihrer Mitte hatten.
                    Die Beispiele bis in die jüngere Zeit können beliebig fortgesetzt werden.

                    Als die Meinhof für die Baader-Befreiung eine Waffe benötigte, hat sie ihren Genossen RA Mahler angesprochen. Dem wurde von seinem ehemaligen Sozius, RA Sch., SPD-Mitglied und Prominentenanwalt mit besten Kontakten zur SED und zum MfS und zur Rotlichszene an der Potsdamer und Kantstraße, die „Wolfsschanze“ genannt, wo dann die Meinhof das Gewünschte bekam. Über Politprovo Mach oder Voigt, einem DDR-Linken, ist egal. Priem war noch nicht in Berlin und spielte dabei keine Rolle.
                    ————————————————————————-
                    danke, @Heimattreuer.

                    Die Geheimdienste sassen immer mit im Boot. Manche Dienststellen scheinen sogar Wanderer zwischen den politischen Welten von ‚Links‘ und ‚Rechts‘ losgejagt zu haben.
                    So gibt es inzwischen etwas Kenntnis von der seltsamen Verbindung des Dutschke-Attentäters Josef Bachmann zum Kreis der NS-Gruppe um Paul Otte in Braunschweig, in der von den frühen 60er bis Ende der 70er Jahre gleich zwei Doppelagenten der Stasi und des VS eine entscheidende Rolle spielten:
                    „Nach Kurras nun der Dutschke-Attentäter Bachmann

                    Zu den Hintergründen der damaligen Zeit“ (Neue Einheit – 19.12.2009)
                    http://www.neue-einheit.com/deutsch/is/is2009/is2009-28.htm

                  • Roderich 28. Juli 2015 um 11:58

                    Die sogenannten „Geheimdienste“ der Welt, haben alle den selben Dienstherren und sie stehen über jedem Politiker eines jeden Landes. Die Aufgaben der diversen Organisationen ist es nicht in erster Linie Bewegungen zu unterwandern, sondern sie setzen Bewegungen in die Welt. Insofern sollten wir vom Begriff V-Mann abkommen, denn er ist irreführend weil verharmlosend. Ob nun politische oder schlicht kriminelle Bewegungen, sie unterscheiden sich nicht im wesentlichen, da das Endprodukt immer Kriminalität ist. Die „andere Art“ braucht immer verschiedene Projektionsflächen, um die Möglichkeit der brutalen Gewaltanwendung auf diese zu übertragen und sich selber als Täter zu tarnen.
                    Es werden damit immer knallharte Interessen des Systems verfolgt und diesem System ist es grundsätzlich egal, ob diese Interessen in Form brutaler Gewalt, von der angeblichen Mafia, den angeblichen Linksradikalen, den angeblichen Rechtsradikalen, den angeblich radikalen Moslems oder sonsteinem blinden Gaul das sich reiten lässt, vertreten wird. Es ist eine klassische Variante der Machtanwendung und der „anderen Art“ gefällt von je her am besten die Gewalt in brutalster Form.
                    Über diese diversen Scheinorganisationen wie RAF mit angeblich politischer Motivation, lassen sich ganz hervorragend Systemgegner größeren Kalibers ermorden. Das bedeutet nicht das jeder Gegner ermordet wird, sondern es wird immer wieder,(und das seit vielen Jahrhunderten), als brutale Abschreckung benutzt. Diese Art von brutaler Abschreckung trifft dann immer bestimmte Kreise von Personen, die damit auf Kurs gebracht werden. Ob nun Politiker auf die Linie der „anderen Art“ zu zwingen, oder um Personen ihre Großunternehmen zu stehlen, immer werden ihnen dadurch Angebote gemacht, die sie nicht ablehnen können. Die Strukturen die mit der Mafia dargestellt werden, sind im Grunde die Strukturen der „anderen Art“, der Juden. Ihre Organisation untereinander ist die Gleiche.
                    Sie müssen diese Terror-Organisationen selber gründen und betreiben, weil die Menschen einfach nicht genügend gewaltbereit sind. Die Hemmschwelle von uns Menschen, der Skrupel vor Gewalt, erst recht vor ungerechter und brutaler Gewalt, ist bei uns einfach um so vieles höher als bei den Juden, sodass wir von allein nicht dahin kommen würden wo sie uns gern haben wollen. Dazu brauchen sie immer ihre eigenen Leute und zwar solche Leute, die wie im Beispiel RAF, mit der eigentlichen politischen Bewegung, die ja durchaus mit vielen ehrlichen Menschen die nach Gerechtigkeit suchen angefüllt ist, überhaupt nichts zu tun haben. Sondern diese Leute werden da drauf gesetzt und bilden dann den angeblichen harten Kern der Menschen dieser politischen Bewegung. Das kann nur so gemacht werden, denn die Ziele der aufstehenden Menschen ist ja nicht die Gewalt und da wollen sie auch gar nicht hin, sondern sie wollen das die Gewaltanwendung gegen sie selber aufhört. Der Schritt jedoch für uns Menschen zur reinen Gewaltanwendung ist so groß, sodaß er für die meisten niemals in Frage kommt. Natürlich kann man mal Autos in brand stecken oder Fentserscheiben einschlagen, aber organisiert und kaltblütig Menschen ermorden…..? Das ist außerhalb unserer ethischen Vorstellungen. Nur ist es das was uns der Jude ständig weiß machen will, dass Menschen allerorts permanent andere Menschen aus niederen Motiven ermorden. Er will uns damit auf sein Niveau herunterziehen, während er selber als harmloses Opfer und Saubermann dasteht.
                    Die Menschen müssen wieder mehr Selbstvertrauen bekommen, um sich gegen diesen Dreck zu wehren. Und mit Selbstvertrauen ist nicht irgendein pervertiert überzogenes Erfolgsverhalten gemeint, sondern die Menschen müssen wieder lernen sich selbst zu vertrauen. Dem Gefühl für das Recht und das Gute in ihnen selbst zu vertrauen, anstatt auf Medienlügen zu hören die ihnen sagen, traut euch gegenseitig nicht. Wenn man in den Medien hört, der Nachbar den man schon seit 10 Jahren als lieben Menschen erkannt hat, wird nun dort als böse angeprangert, dann sollte man erstmal seinem eigenen Instinkt glauben, anstatt den Medien. Nur so eröffnet man sich den Weg zu einer kritischen Auseinandersetzung mit den Geschehnissen, indem man sich selbst vertraut und dann nach den Fakten schaut. Alles Andere ist nur dummes Konsumieren degenerierter Menschen, die sich dem Juden freiwillig als Sklavenvieh zur Verfügung stellen.

                  • Heil Horst Mahler! 29. Juli 2015 um 00:20

                    Heider:
                    Du hattest neulich geschrieben, eine Petition für Horst Mahlers Freilassung würdest Du sofort unterschreiben. Diese hier, wo es NUR um Begnadigung für einen Schwerkranken, vielleicht Sterbenden geht, ist immer noch „nichtöffentlich“, sofern ich den Hinweis richtig verstanden habe:
                    https://t.co/Hn8xK1DqVK
                    Das sollte doch zu denken geben; selbst Otto Schily durfte unlängst ungestraft dafür plädieren. Ich habe unterschrieben. Wie sieht es bei Dir aus?
                    Adeptos schreibt die Wahrheit
                    https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/07/22/asylanten-eine-kurze-zusammenfassung/#comment-19000
                    – obwohl Affenmensch bei Mahler nie zutraf, eher Teufelchen, wie es aussieht, aber allgemein gesehen hat er recht. Mit allem, was er diesmal anmerkt, Quanten sind ja winzig; freilich seid ihr beide keine „Affen“/Tiermenschen. Aber viele Leute sind es, die Annahme lag nahe.

                    „Sein Auftreten war oft so provokatorisch – zuerst linksaußen, dann rechtsaußen, bis ihm sogar die NPD zu brav war –, dass ich den Verdacht nie loswurde, dass er ein V-Mann ist.“ Jürgen Elsässer vermutet den nachrichtendienstlichen Hintergrund NUR wegen der radikalen Wandlung, die ihm nicht einleuchtet. Ich selbst aber war tiefrot, bis 2011, und bin jetzt wesentlich radikaler und rechter als Nasos allgemein. (Mit „Ein Nazi in Palästina“ war auch ein Zeitungsartikel aus der NS-Zeit überschrieben; die Abkürzung wäre also ebenso zulässig.) Mir ist das daher erklärlich. Natürlich, dass er als Linker für einen Dienst gearbeitet hat, ist gut möglich; er mag ebenso einer der nützlichen Idioten gewesen sein, wogegen allerdings die Aussage „dass dies niemand tun werde, weil wir doch alle Kameraden seien und uns vertrauen sollten“ spricht. Sie spricht desfalls aber für seine Angst oder Skrupel vor einem Meineid, einer Lüge, die das jüdische Kol Nidre ihm genommen hätte, hätte er das Gebet in jenem Jahr aufgesagt.

                    Hinzu kommt, dass – meiner Meinung nach – mit Ströbele und Schily bereits zwei ethnische und gläubige Juden (Ströbele: die Brauen, im Ansatz die Nase; Schily: die riesigen Ohren, Kurzhalsigkeit, die Stirn, oft der Blick, auch die Nase) in der Kanzlei waren, die eine jüdische Agenda verfolgten, oder die judeophile des Dienstes, für den sie gegebenenfalls arbeiteten. Alle beide scheinen auch auf Kerle zu stehen. Schily, dem sein Freund Horst, „der Verräter“, all die Jahre egal war, meinte sein Plädoyer keineswegs ernst, er will sich nur als Verfechter der Meinungsfreiheit profilieren, habe ich das deutliche Gefühl. Ströbele aber… ach die Sau! Ich war so schockiert im Zuge meiner Nachforschungen. Der hat augenscheinlich wirklich (!) Leichen im Keller, ein Schauspieler, Heuchler, z. B. der Arbeit und Arbeitern feind, böse, völlig verdorben, hoffnungsloser Fall, wie es den Anschein hat. Ich bin ihm auf den Leim gegangen, so ein netter Opa… Danke für den Hinweis! Aber mit Horst Mahler liegst Du falsch; der hat sich gewandelt und darum wollen sie anscheinend jetzt seinen Tod. Ich schwöre Dir, der ist ein echter „Meinungsverbrecher“, auch wenn seine Thesen auf mich sehr naiv, dämlich wirken. Ich denke auch, das 1/8 Jude zutrifft und er nie jüdischgläubig war. Jetzt ist er jedenfalls Christ, daher kommen wohl auch seine eher antinationalen Ansichten. Er war auch nie Nationalsozialist, wie er selbst zugibt. Michael Winkler ist nach seinen Aussagen auch Monarchist, kein Naso – und dennoch „echt“. Heil Horst Mahler! (Der Schwerstkranke kann es nun wirklich brauchen!)

                  • Heil Horst Mahler! 29. Juli 2015 um 17:48

                    @ Roderich, @ Heider
                    Mein „Danke für den Hinweis!“ hätte natürlich an Dich gehen müssen, Roderich, Du hattest die beiden ja tadelnd erwähnt. Sorry! Und dass Schily sich doch aus Mitleid gegen die weitere Internierung Mahlers aussprach, halte ich auch für möglich, er ist sicher kein eiskaltes Monster und die gesundheitlichen Probleme seines ehemaligen Intimfreundes zeichneten sich damals schon ab. Trotzdem reichlich spät, aber immerhin…
                    Und, um Missverständnissen vorzubbeugen: „radikaler als Nasos allgemein“ bezog sich nicht auf mein Gewaltpotential. Ich würde nur keine Rassenmischung mit Arabern, Negern oder ethnischen Juden zulassen, sondern diese Paare konsequent in die Heimat des Fremdrassigen schicken, sofern dieser seine Sterilisation (wobei auch die reversible per vierteljährlicher Spritze ausreichen würde, denn Ehen halten nur mit Glück ein Leben lang) ablehnt. Diese Neander- oder Schwarzafrikaner-Gene sind einfach suboptimal im Gegensatz zu den weissen, was Erhebungen zum IQ beweisen und sich auch im unterschiedlichen Ethos der Rassen zeigt. Solche Dinge waren mit radikal gemeint.
                    Edward Joseph Snowden, der meinen Quellen nach unter anderem jüdische Vorfahren hat, hatte entweder schon gesungen, als er seine Enthüllungen machte, und war nur dumm genug, sie dem Feind zur Vorzensur zu überlassen, er kann natürlich, wie seine Aussage in einem Interview im russischen Exil (er arbeite auch in diesem Moment für sie) nahelegt, ebenso weiter im Dienst der NSA gestanden haben, und die ganze Sache war nur ein limited Hangout. Aber auch in dem Fall hätte er dies öffentlich zugegeben, vor sich gewarnt, auch durch andere pro-amerikanische Verharmlosungen. Sei es wie es sei, der ist unterm Strich ein anständiger Kerl, hat ein Gewissen, ich würde ihm kein Härchen krümmen.

                  • Roderich 29. Juli 2015 um 18:41

                    Snowden darf man auch als „Schnee von gestern“ übersetzen.

                    Die rechte Hand des Systems sind die Agenten und die linke Hand des Systems sind die Medien. Bei Beiden ist es ausgeschlossen, dass von ihnen eine Bedrohung für das System selber ausgeht!
                    Es kann also keinen Agenten als Whistleblower geben, dessen Sprachrohr dann auch noch uneingeschränkt die Medien sind.
                    Es ist jedoch ganz erstaunlich, wie selbst in der Szene der vermeintlich Aufgeklärten, der Edward als echter Feind des verbrecherischen Systems erkannt werden will, also gegen jede Logik.
                    Wer dies glaubt, der hat die Zusammenhänge also offensichtlich noch nicht erfasst, oder es mangelt ihm an der Fähigkeit(oder dem Selbstvertrauen), das über das System Erlernte, auch in einer aktuellen Frage auf sich selbst gestellt umzusetzen. Er braucht dann alles erst vorgekaut und weiß sich sonst nur zu helfen, indem er versucht Eselsbrücken über die unüberbrückbaren klaren Fakten zu bauen.
                    Die Erwachten scheinen immer ein wenig zu langsam im Geist zu sein, denn sonst würden sie nicht immer dem Schnee von gestern hinterherjagen, sondern stattdessen versuchen, auf den gleichen Stand wie das System zu kommen.

                    Natürlich erzählt Snowden Dinge die schon jeder glaubt zu wissen und das liegt einfach daran, dass er eben Schnee von gestern erzählt. Er erhält die Illusion aufrecht, die westliche Welt vor allem, wäre in voneinander unabhängige Staaten mit souveränen Regierungen unterteilt und es gäbe so etwas wie einen immer währenden Spionagekampf der jeweiligen Organisation der Agenten(als seien diese Konkurenten), um herauszufinden was in dem anderen Staat vor sich geht.
                    Wie kann man so etwas glaubhaft finden, wenn man weiß, die BRD z.B. gehört dem System(und nicht nur an)und wird komplett vom System(oder den USA wem das leichter runtergeht) gesteuert? Es gibt keinen Grund vom Ausland aus die BRD zu beobachten, denn das wird bestens vom Inland aus besorgt. Die Agentendienste hier oder da gehören zusammen, es ist alles der gleiche Verein, eben die rechte Hand des Systems. Jedoch ist es auch hier nicht einmal die Arbeit der Agenten, denn das wird bereits als voller Service von z.B. dem Telekommunikationsanbieter geleistet/weitergeleitet. Wenn dem System solche „Unternehmen“ gehören, dann zum einem nicht ohne Grund und zum anderen natürlich weil sie dem Besitzer(!)….(und nicht etwa dem vorgeblichen Staat oder gar dem Kunden) verpflichtet arbeiten.
                    Das darf auf andere Staaten übertragen werden, in der BRD ist es nur am deutlichsten herausstellbar.

                    Es macht also gar keinen Sinn, sich mit den sogenannten Insiderinformationen des Snowden zu beschäftigen, denn das kann es ja nicht sein worum es bei ihm geht.
                    Snowden ist ein Whistleblower-Darsteller. Er ist so eine typische Aktion, davon gibt es ja einige, die das Märchen einer sich selbt immer wieder regulierenden Demokratie bestätigen sollen. Also das was uns immer wieder auch in Filmen instruiert wird, dass das angeblich sich in Gebrauch befindliche freiheitlich rechtliche politische System über diverse Sicherungen verfügt wie z.B. die freie Presse, über die sich jeder verbrecherische Aktivität am System jederzeit aufdecken lässt. Und falls diese Sicherungen einmal versagen sollten, dann haben wir immer noch die Sicherung durch die tolle Moral beteiligter Menschen(siehe Snowden), die dann in so einem Fall die freie Presse davon unterrichten und alles fliegt auf.

                    Das sind Märchen !

                    Aber es zieht bei den Menschen, so das sie weiterhin an die Gerechtigkeit glauben, weil ja alles ans Tageslicht kommt durch unser hochwertiges freiheitliches demokratisches System. Es gibt da sicher noch andere Gründe für Snowden, sowie Nebeneffekte, denn es hat z.B. sicher Vorteile wenn der Bürger im Unterbewusstein aufnimmt das er überwacht wird, denn das spart dann eine tatsächliche Überwachung indem er sich bereits selbst überwacht.

                    Eigentlich ist Snowden jedoch eher für den Nomalbürger erfunden, der, der sich noch unbewusst in der Matrix befindet, denn Snowden gehört zur Matrix. Erschreckend finde ich nur in welchem hohen Maße selbst der vorgeblich Erwachte sich der Illusion Snowden hingibt. Irgendwas stimmt da nicht.

                  • Heil Horst Mahler! 29. Juli 2015 um 22:59

                    Roderich: „Snowden ist ein Whistleblower-Darsteller.“
                    Das mag sein, ich habe dies alles andere als ausgeschlossen: „er kann natürlich, wie seine Aussage in einem Interview im russischen Exil (er arbeite auch in diesem Moment für sie) nahelegt, ebenso weiter im Dienst der NSA gestanden haben, und die ganze Sache war nur ein limited Hangout.“ Doch diese extrem dämliche und freiwillig öffentlich getägtigte Aussage (und weitere ähnlich verdächtige) zeigt, dass er, falls Undercover-Agent, gerne als das erkannt werden möchte, was er ist. Er warnt auch in dem Fall, deutlich genug – oder ist einfach selbst zu wenig informiert (falls er ein echter Whistleblower ist). Es gibt ja nur diese beiden Möglichkeiten. Dumm nämlich ist er keineswegs. Dass man in beiden Fällen (naiv oder sich mutwillig enttarnende Ratte) keineswegs auf seinen Rat hören darf, versteht sich von selbst, allerdings ergibt sich in beiden Fällen ebenfalls, dass er unterm Strich ein anständiger Kerl ist. Nichts anderes als das wollte ich zu bedenken geben.

  15. . 22. Juli 2015 um 18:48

    Dass hier wieder einseitig auf „Muslime“ eingedroschen wird, find ich nicht richtig. Die Leute, die hier die Verbrechen begehen, sind doch in der Regel überhaupt keine Muslime. Also wirklich echte, gläubige Muslime. Ich hab einen sog. Salafisten in der U-Bahn gesehen mit einer Frau in Burka und der hat sich vollkommen korrekt verhalten, der war ruhig, leise, hat nicht rumgeschrien wie ein Irrer. Das einzige Problem dass ich sehe, ist, dass Ausländer generell als Bürger in meinem Land nichts verloren haben. Allerhöchstens alle 20 Jahre im Promillebereich, aber auch nur, wenn sie einer gleichen Rasse oder sehr ähnlichen Rasse angehören und sie kulturell zu uns passen. Nur unter diesen Bedingungen. Ansonsten dürfen natürlich Ausländer als Touristen, als befristete Arbeitskräfte oder aber als Austauschstuden, also in jedem Falle befristet, Deutschland BESUCHEN. Unsere sog. Politiker halten es aber für eine gute Idee eben mal die Bevölkerung auszutauschen. Faktisch ist das, was hier stattfindet, ein Genozid am Deutschen Volk. Die vollständige Politik in diesem Land beginnend von dem politischen System, dem wirtschaftlichen System und der tatsächlichen Politik, die hier betrieben wird, ergibt nur einen Sinn, wenn man vorhat das Deutsche Volk und auch die anderen europäischen weißen Völker, komplett auszurotten.

    Ich meine, es fängt ja damit an, dass in dieser Welt, mit diesen Regeln, mit diesen Schlüsselpositionsträgern, mit den „Konventionen“, die uns hier vorgelebt werden, alle Menschen mit Anstand und Charakter fast automatisch zu Verlierern werden und wahrscheinlich kinderlos bleiben. Nicht, weil sie hässlich sind oder doof, sondern weil sie charakterstark sind, gutherzig und intelligent. Für solche Leute ist es extrem schwer hier klar zu kommen. Was hinzukommt, dass der Zusammenhalt komplett zerstört wurde. Im Prinzip wird alles bekämpft, was in irgendeiner Form einem Volk oder Menschen generell gut tut und alles gefördert, was objektiv betrachtet schädlich ist.

    • Los 22. Juli 2015 um 19:20

      Umerziehung – auch darin sind die deutschen bereitwillig an erster Stelle saugen sie Lügen als Wahrheit auf. Der Strippenzieher, Morgenthau, Kaufmann, Kalergi, sie lachen sich kaputt.

    • Heider 30. Juli 2015 um 02:19

      @Heil Horst Mahler!
      Der Systemagent Mahler hat in seinen Kreisen einen mittelschweren Fehler begangen, das ist vermutlich der Grund für seine unverhältnismässige Behandlung durch die Justiz.
      Noch schwerere Fehler ahnden die Kreise in ihren Reihen mit dem Tod. So gibt es schon eine längere Liste mit Namen bundesdeutscher Politiker, Banker, Juristen…, die unter nie geklärten Umständen umkamen, darunter auch Mitglieder des s. wichtigen Systemvereins „Atlantik-Brücke“, wie U. Barschel (CDU) od. das angebliche RAF-Opfer Alfred Herrhausen (Deutsche Bank).
      Selbst wenn man meinen möchte, M. habe zu keiner Zeit für einen Dienst gearbeitet, so steht doch fest, dass er seit den späten 60ern vielmals mit Geheimdienstlern in Kontakt gekommen sein muss, und die normale Lebenswirklichkeit legt es nahe, dass er dabei Wissen um geheimdienstl. Hintergründe erwarb. Aus diesem Wissen kann – auch gegenseitig – genügend Erpressungspotential entstanden sein, das Mahler endlich die ‚zwölf Jahre‘ einbrachte. Dafür reicht – theoretisch – bspw. die Drohung ein Wissen öffentlich zu machen, das geeignet ist die ‚Staatsräson zu gefährden‘.
      Wenn nun O. Schily Jahre nach Mahlers Verurteilung und als dieser bereits erkrankt war in den Medien was zum Besten gab, dann kann man dies bestenfalls als hilflosen Appell aus sentimentaler Anwandlung zugunsten seines alten Spezi Horst verstehen; Sch. hat gar nicht die Macht effektiv zu helfen u. wird sich hüten ‚mehr‘ für Mahler zu tun oder gar am § 130 StGB zu rütteln, den zu verschärfen er als Innenminister (2005) noch mithalf. ZEIT, 25. März 2015
      Schily zweifelt am Straftatbestand der Holocaust-Leugnung

      Wen Mahlers letzte Verurteilung nicht gleich an das alttestamentarische ‚Auge um Auge…‘ erinnert, dem ist nicht zu helfen. Nur, sowas denkt die bundesdeutsche Justiz sich nicht allein aus, sondern… Denn Mahlers Behandlung ist nicht ihr gängiges Verhalten in den Verfahren nach § 130.

      Allerdings weist uns Schilys vermeintlicher Vorstoss automatisch auf die lange gemeinsame Geschichte des ‚Triumvirats Schily-Mahler-Ströbele‘. Dort traten so viele Zufälle auf, dass man eben den Zufall ausschliessen u. annehmen kann, dass Systemagenten das ihnen obliegende Feld bearbeiteten u. bei der Arbeit wechselnde Aufgaben erfüllten. Die Kette der „Zufälle“ beginnt schon damit, dass alle Drei Anwälte waren.
      Bei Mahler ist bedeutsam seine anwaltliche Vertretung der Ohnesorg-Witwe Christa [der Tod Benno Ohnesorgs 1967 gilt als Fanal für das gewalttätige Umschlagen der Studentenproteste], sinnigerweise war er zur Tatzeit auch persönlich in der Nähe. Weiterhin ist bedeutsam seine führende Rolle bei Gründung der RAF; praktisch bei der ‚Baader-Befreiung‘ [Mahler diesmal der Anwalt von Andreas Baader; er vermittelte den Umstand, der die Befreiung möglich machte], theoretisch mit der Schrift „Die neue Strassenverkehrsordnung“. Und nicht zu vergessen: Mahler persönlich reiste trotz polizeilichem Steckbrief über Ost-Berlin nach Libanon u. führte die ersten RAF-Kader in die Kreise der multipel geheimdienstverseuchten militanten Palästinensergruppen ein. Die Stasi-Vorwürfe gegen Mahler decken sich in mehreren Punkten mit der tatsächlichen Rolle der östl. Geheimdienste bei der RAF-Geschichte der ‚ersten‘ u. ‚zweiten‘ RAF-Generation. Man erinnere sich mal, wie ein Dutzend westdeutsche „RAF-Terroristen“ ab 1980 in die DDR abtauchten.
      Über Ströbele [der 1967 als Referendar in Mahlers Büro arbeitete u. 1969 in dessen Kanzlei eintrat] sowie Schily [ebenfalls Anwalt der Ohnesorg-Familie im Prozess gegen Kurras] bitte im Netz selbst nachlesen. Bei den beiden wirds in den 70ern richtig ‚interessant‘, als die scheinlinken Anwälte der „1. RAF-Generation“ dafür sorgen, dass die meisten Mandanten [Mahler ausgenommen] von da an keine Chance mehr haben. Es ist übrigens gerade das ‚Triumvirat‘, das niemals die offiziale Selbstmordversion zum Tod der RAF-Kader in Stammheim explizit bezweifelt hat.
      Aber bitte, den nationalen Mahler-Fans müssen da bloss keine Zweifel kommen! Ich wundere mich bei deutschen Nationalen seit Michel Kühnens rosaroter SA-Fraktion, V-Männern wie Axel C. Reitz u. dem Zionisten Andi ‚1/8‘ Molau im NPD-Parteivorstand schon länger nicht mehr richtig über irgendwas.
      Nobody is perfect‚, und ich natürlich auch. Aus dem Grunde habe ich ‚deine‘ Petition ‚trotz‘ s. schlechter Meinung zu Mahler namentlich mitunterschrieben u. hätte es sowieso gemacht, wenn ich sie schon früher gekannt hätte. ‚Finde den Widerspruch‘? Nein, lass es. Leider muss die Unterhaltung ‚zum Thema‘ nun enden.

  16. Phoenix 22. Juli 2015 um 17:53

    Jaja. Ohne das tägliche Islam-Bashing geht es nicht. Wie sagte Volker Pispers so schön: „Wenn man weiß, wer der Feind ist, hat der Tag Struktur“. Erzähl doch mal, wie lieb sich Katholiken und Protestanten in Nord-Irland haben? Oder wie war das noch im 30ig-Jährigen Krieg? Oder die Kreuzzüge? Ach ja: Jews living with Germans: Big Problem! Siehe Judenverfolgung bis 1945! Und in diesen radikal rechtsoffenen Blogs hält die Judenverfolgung bis heute an!

    • Skeptiker 22. Juli 2015 um 18:35

      @Phoenix

      Das ist Unsinn was Sie schreiben.

      ADOLF HITLER bereut und bringt Multikulti nach Israel.
      (https://www.youtube.com/watch?v=oJ2ys6SRAOc)

      Gruß Skeptiker

      • Heil Roderich! 23. Juli 2015 um 18:39

        Er heisst John, sehr deutsch… Und Schacher, das klingt für mich nach einer Abkunft von „deutschstämmigen“ Wucherern, Händlern. Senatssekretär beschwerte sich mal über den verdächtig langsamen Seitenaufbau, unterstellte ihm, Agent zu sein (die Daten der Leser abzugreifen). Aber das hätte auch an Dritten liegen können, und ohne Jos Wissen geschehen sein. Allerdings hat er auch nach Alarmschlagen eines Kommentators inklusive Postens eines Links zu dem Artikel von Larry über Terra Germanias Verfälschung seiner Kommentare, der m. E. schlüssig zeigt, dass diese Seite von Lügnern und Heuchlern betrieben wird, den Link zu ihr, ohne wenigstens einen Warnhinweis darunter zu schreiben, auf seinem Blog belassen. Dazu der eher deprimierende, entmutigende Inhalt seiner Artikel… Und dann noch das! MSM-Lügen kritiklos gegen Muslime nutzen, obwohl er laut Berichterstattung auf seiner Seite ja WEISS, dass z. B. 9/11 „false flag“ war und Englisch KANN. Hetze gegen den Islam, Lob aller anderen Glaubensgemeinschaften inklusive der „Auserwählten“: So sieht es aus!!! Vielen Dank für die Warnung!

  17. Roderich 22. Juli 2015 um 17:12

    „Jo“ wird dann wohl für „Jode“ stehen.

      • Heider 24. Juli 2015 um 02:58

        @Heil Roderich! aka Heil RiWi!
        Nanu, die Seiten gewechselt? —
        In dem verlinkten Strang warst Du voller Empathie für Gerd Ittner aka Richard Wilhelm v. Neutitschein. ->
        https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/09/20/die-3-brandmauern-der-desinformation/#comment-11296

        Nun wird der aber auch seitens John ‚Jo‘ Schacher, den Du nun verdächtig findest, seit Jahren abgefeiert. Auch darauf hatte ich hingewiesen. ‚Jo‘ ist immer noch ganz begeistert von „RiWi“; den irren Evangelikalen Christian Bärthel, der ähnlich Ittner (und Mahler) unter falscher NS-Flagge segelt, findet er ebenfalls ‚klasse‘. [Eines der Markenzeichen dieser Truppe ist übrigens ihr völlig überzogenes christliches Getue, das im offizialen historischen NS so gar keine Entsprechung hat.] ->
        http://julius-hensel.com/2015/04/eindruck-verhandlungstag-ittner/

        Weshalb wechselst Du eigentlich ständig den Nick- ?

        • Roderich 24. Juli 2015 um 10:13

          Das „christliche Getue“ ist für den Juden ein Gebot, denn wer auch immer in ihrem Sinne eine Funktion ausfüllt, der darf kein Atheist sein.
          Für den Juden der in unterwandernder Mission unterwegs ist, ist es erlaubt sich als Christ auszugeben.
          Das gilt auch für die politischen Blogs, denn dort tummeln sich auch eine Menge Kommentatoren mit „christlichem Getue“, die wenn man sie jedoch nur ein wenig anpikt, sich als unchristliche verbale Gewalttäter zu erkennen geben.

          • adeptos 24. Juli 2015 um 11:01

            @Roderich…..(Dein Zitat) …“sich als unchristliche verbale Gewalttäter zu erkennen geben….“
            Solche Schwuchteln wie Du eine bist VERSTEHT ja nur noch „Gewalt“……..
            Du hast doch NULLO Bildung ! Den Namen Horst Mahler solltest DU nicht mal in den Mund nehmen – DU wirst IHN niemals Verstehen – geschweige denn – WAS er mit seiner Philosophie ausdrücken will !!!
            Und ausserdem hat „Mein Mentor“ gesagt „….Wer dem geringsten meiner Kinder etwas antut – es wäre besser man hängt ihm einen Stein um den Hals und Versenkt ihn im tiefsten Wasser..“
            Wenn DU -Schwuchtel – etwas von „Christlich“ zitierst – solltest DU erstmal das Leben und die Taten Christus Jesus STUDIEREN !!!…..aber so wie ich Dich einschätze hast DU nicht mal eine Bibel in Deiner Hundehütte……
            DU bist einer von jenen, welche 1000 Volt im Schwanz haben und „Oben“ ist „Stromausfall“ !!!

            • Roderich 24. Juli 2015 um 12:10

              Genau so ein Dummfick wie du war gemeint.

              • Heil Roderich! 24. Juli 2015 um 23:33

                Das ist seinerseits meines Wissens Projektion… Selbsthass. Arme Sau. Aber was weiss ich schon…

                • adeptos 25. Juli 2015 um 13:13

                  @Heil Roderich……ich LIEBE MICH – sonst könnte ich ja keinen anderen Menschen Lieben !
                  Und ich spreche hier nicht von „Eurer Sexuellen (vermeintlichen) Liebe“ welche nur auf Eurem kleinen Egoismus gewachsen ist !
                  Ihr seid alle SELBSTVERLIEBTE GOCKEL – Geblendet von eigener DUMMHEIT – von Euch beiden habe ich noch NIEMALS etwas Konstruktives gelesen – noch nie !
                  Und wenn einer hier eine „Arme Sau“ ist , dann DU – SCHAU MAL IN EINEN SPIEGEL 🙂
                  Ihr seid doch keine Männer – macht hier einen auf Grosshans und dabei kommt nur Luft raus –
                  Herr Hitler hätte Euch Nullnummern ins KZ gesteckt um mal ARBEITEN ZU LERNEN – nach dem Motto von Auschwitz „Arbeit macht FREI“ !

                  • Heil Roderich! 26. Juli 2015 um 03:18

                    Ja, ihr Juden (laut Döskopp Moses & Gang „Menschen“ im Gegensatz zu „Gojim“) geltet alle als Seth, klar „liebt“ ihr quasi euch selbst, wenn ihr in anderen Juden euren SM praktiziert. Im Darm wurden vor einiger Zeit graue Zellen (dieselben wie im Hirn) entdeckt, darum heisst er wohl schon lange das „Bauchgehirn“. Da bekommt „hirngef***t“ eine ganz neue Bedeutung. (Darum ist das wohl auch Sünde, oder wegen der Schmerzen, die ihr den ach so „Geliebten“ zufügt.) Seid ihr deshalb so… anders? (War eine rhetorische Frage.) Wissen eure Frauen, was ihr so treibt, bevor ihr euch wieder zu ihnen legt? Wohl nicht, was? Ich würde mich so ekeln! Und da ihr darin aktiv und passiv seid (zumeist), trifft „Sau“ es doch gut, finde ich. Aber sicher, ich als Frau bin weiblicher, daher passt es etwas besser zu meinem Geschlecht. Nur, solche Sauereien habe ich noch niemanden gestattet, und dabei bleibt es, also zum Verhalten eher weniger als bei euch. Im Übrigen: Mein Beileid, das ist ja anscheinend „institutionalisierte Verschwulung“, was mit euch geschieht. Grauenvoll.

                  • Skeptiker 26. Juli 2015 um 03:33

                    @Heil Roderich!

                    Fragen Sie mich, ich arbeite im Gewissens-zentrum, ich wurde verhaftet.

                    Ab der Minute 6 und 50 Sekunden.
                    SEX
                    (https://www.youtube.com/watch?v=T0DXa_sBfdU)

                    Gruß Skeptiker

        • Hotz 24. Juli 2015 um 14:27

          Zur Erinnerung ein Kommentar von Roland dazu

          Roland 27. September 2014 um 21:44
          @Heil RiWi!

          Ich führe eine interne Statistik über die Deppen der Welt. Natürlich nur dem Gefühl nach und nicht mit Strichliste. Du bist ein Prachtexemplar eines Vorzeigedeppen, wie er im Lehrbuch stehen könnte.

          Du stellst z.B. Larry Summers und Gerd Ittner auf eine Stufe mit den Schandmäulern Roland und Frank und im nächsten Satz bezeichnest du Ittner als großen Helden und Einzigen, der eine Desinfo widerlegt hat!

          Eine derartige Unlogik in einer Aussage trifft man ausschließlich bei Juden an. Also bei Gerd Ittner oder Larry Summers. Beide haben sich als Feindagenten selbst enttarnt.

          Ansonsten weiß “man” in nationalen Kreisen, daß auch Metapedia bereits von den Juden unterwandert wurde. Zusammen mit einigen Deppen, welche das nicht einmal dann bemerken wollen, wenn man sie darauf wohl begründet mit Beweis aufmerksam macht.

          • Roderich 25. Juli 2015 um 10:00

            Auf mich wirkt er lediglich als wolle er eine neue Religion durchprügeln, nach dem Motto „Friss oder stirb“. Wohl ein echter Kenner der Deutschen, wenn er meint sie bräuchten nur autoritäre Vorgaben wie „Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich“. Auf diese Art wurden die Deutschen schon so oft reduziert, allerdings meist vom Juden.

        • Heil Roderich! 24. Juli 2015 um 23:09

          Ich habe nur meine Meinung geändert, weil zu John Schacher neue Fakten vorliegen (der obige Artikel spricht für sich, da man mangeldes Wissen angesichts der Artikel und Kommentare als Ursache der Lügenhetze ausschliessen muss). Ich hielt auch den Namen für ein Pseudonym, sonst hätte ich mich eher darüber gewundert. Der scheint allerdings echt zu sein. Im Gegensatz zu Jos Gesinnung; ein Blog, der zum Abgreifen von IPs etc. benutzt wird, zudem eine entmutigende Grundstimmung erzeugen soll, soviel steht – für mich – felsenfest. (Ich hatte allerdings zunächst noch weiter recherchiert, um – persönliche – Gewissheit zu haben und die Motive herauszufinden.) Ich werde also keinesfalls den Link anklicken und rate auch allen anderen davon ab, die ohne Verschlüsselung der IP im Netz unterwegs sind. Zu Gerhard Ittner hat sich meine Meinung bislang keineswegs geändert, auch traue ich Christian Bärthel, der vorbildliche Aufklärungsarbeit zur Rechtslage in der BRiD leistet, wie ich mit eigenen Augen hörte und sah. Aber zu RiWi werde ich recherchieren, nur zur Sicherheit, wenn ich Zeit habe, sogar zu seinem anscheinend evangelischen Freund. Und selbst Horst Mahler könnte echt sein, obwohl Adeptos, Skeptiker und Enrico Pauser für ihn (seine Authentizität) argumentieren. Trotz einer offenbar typisch jüdischen Vorliebe, über die er schweigt… Aber „wer ohne Sünde ist…“ Ich melde mich dann hier, sobald ich Näheres weiss.

          „Weshalb wechselst Du eigentlich ständig den Nick- ?“
          Weil „anynom“ langweilig ist, ausserdem heisst „jeder“ so 🙂 . Und: „Der aber auch!“ ( – ki11erbee – ) – Ich bin keineswegs die Einzige von unserer Seite, die das tut.
          Im Übrigen habe ich wieder einen Trojaner auf dem Rechner (wie im verlinkten Strang erwähnt), dass meine Kommentare neuerdings manipuliert werden, liegt vermutlich daran, statt einem Zugriff feindlicher Hacker auf diese Seite hier.

          • Heil Roderich! 24. Juli 2015 um 23:28

            (Die Antwort ging an Heider.) Und „wie ich mit eigenen Augen sah und hörte“, natürlich, das war vielleicht sogar mein eigener Fehler.

            @ Hotz: Roland ist augenscheinlich ein Irrer, bei dem ist jeder „Jude“ oder „Feindagent“, der seine GKT-Ausarbeitung anzweifelt. Ich hatte ihm auf seine Rabulistik geantwortet: https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/09/20/die-3-brandmauern-der-desinformation/#comment-11263
            Klar, dass sie dies nicht verlinken/kopieren… Aber ich hatte meine Meinung schon in jenem Strang geändert. Er hat andere Gründe für derlei dreiste Verdrehungen, anscheinend die Gründe von „Irren“. Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich diese Möglichkeit nur völlig ausser Acht gelassen.

          • Heil Roderich! 25. Juli 2015 um 04:14

            Lieber Heider!
            Hihi, da hat mich der (teil?-)jüdische (die Nase, die niedrige Stirn, Ohren) Agent, der Rechte umdreht und auf Fotos ca. immer finster und hasserfüllt, kurz abschreckend, wirkt, von meiner naiven linken Gesinnung kuriert, da er mich dazu gebracht hat, mich auf den Seiten der erwähnten Dissidenten zu informieren. Normalerweise hätte ich das aufgrund des typischen „Nazi-Vokabulars“ in seinen (fundierten) Essays nie getan, er wirkte aus einem anderen Grund glaubhaft. Und dann das böse Erwachen, all sein Rechtswissen nützte nichts, er wurde ausgeliefert – und der von ihm angekündigte Sturm der Entrüstung blieb aus… Demoralisierend. Was für eine Schmierenkomödie… Mit Christian Bärthel (auch der wirkt semitisch angehaucht, vor allem die Kopfform) teilt er die Liebe zu Männern, beide sind bi, das verbindet doch… Der wiederum wirkt lächerlich mit seinem Geschwafel, ich dachte nur, das liege an einem eher einfachen Geist, statt Absicht zu sein. Aber er ist alles andere als ein Naivling, soll richtig brutal sein. Einsperren wäre echt angebracht, um andere vor dem zu schützen. Widerlich. Natürlich auch Agent. Jetzt habe ich doch meine Meinung geändert, wie von Dir prophezeit. Heil Dir!
            Alles was ich in diesem Kommentar geäussert habe, entspricht nur dieser meiner Meinung, ich behaupte nicht, dass es sich definitiv so verhält, den Konjunktiv habe ich mir gespart, weil ich total müde bin und ins Bett will.

          • Heil Horst Mahler! 26. Juli 2015 um 02:54

            Puh, hatte ich doch mal Recht (bis mich die Ratten mit ihrem – teils vergifteten – Lob durcheinanderbrachten): Horst Mahler mag nur zu einem Achtel jüdisch sein, aber gerade die Veranlagung zu Bisesexualität geerbt haben, er könnte mit geringer Wahrscheinlichkeit sogar Krypto-Jude gewesen sein (die Optik mutet nach mehr jüd. DNA an) – aber er ist TROTZDEM ein echter Dissident! Den deutschen Gruss hat er immer ehrlich gemeint. Und er hat gerade durch unterlassene rechtzeitige medizinische Hilfe ein Bein verloren, augenscheinlich soll er „verstorben werden“. Möge die Göttin ihn schützen!

  18. Pingback: Asylanten – eine kurze Zusammenfassung | volksbetrug.net

  19. Hans Huckebein 22. Juli 2015 um 16:53

    Jaja, so sieht sie aus, die Religion der Liebe. Steht ja schon alles im Koran. Klar, daß diese Religion laut IM Larve (Bundesgrüßaugust) unbedingt zu Deutschland gehört und laut IM Erika (das hochverräterische Merkel) unverzichtbar und völlig alternativlos ist.

    Was wird von denen nicht alles getan, um die Deutsche Rasse endgültig auszulöschen – im Auftrag des jüdischen Zionismus und Finanzkapitals. Wie soll denn sonst Rothschild die NWO und damit die Weltmacht bekommen?

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: