Wenn eine Regierung sein eigenes Volk zum Sterben bringt!

49

24. Juli 2015 von UBasser


„… das ist ja, als würde man uns Deutsche alle keulen“

Ohne demokratische Konzentrationslager werden wir grauenhaft untergehen

Von Oskar L. Hensel (aus dem Gedächtnisprotokoll)

Die politische Verkommenheit eines Gauck kann man nur noch mit einem Satans-Bildnis zu erklären versuchen. Worte reichen dafür nicht mehr aus.
Die politische Verkommenheit eines Gauck kann man nur noch mit einem Satans-Bildnis zu erklären versuchen. Worte reichen dafür nicht mehr aus.

Seit 30 Jahren besuche ich als deutsch-stämmiger Australier einmal im Jahr das Land meiner Vorfahren. Dieses Jahr im Mai wurde ich tatsächlich Zeuge des an den Deutschen planmäßig betriebenen Völkermords, der heute in Form eines verbrecherischen Bevölkerungsaustausches stattfindet. Ein grauenhaftes Bild, das sich mir bot.

Anfang Juni fuhr ich nach einem kurzen Aufenthalt in Wien mit dem Zug von Salzburg nach Rosenheim, um den Geburtsort von Generaloberst Eduard Dietl zu besuchen. Was ich in Wien an menschlichem Material erlebte, war schon unerträglich. Aber die Szene im Bahnhof von Rosenheim bei meiner Ankunft machte mir das ganze Ausmaß von der vorangetriebenen planmäßigen Vernichtung der Deutschen erst richtig deutlich.

Überall auf den Treppenaufgängen zum Bahnhof saßen die Negermassen, die dort tagtäglich mit ICE-Zügen ankommen. Alle gut gekleidet, fast alle mit modernen iPhones ausgestattet, grinsend, wahrscheinlich in freudiger Erwartung auf das gute Leben in der BRD, wo sie sofort Bargeld erhalten, sich überall frei bewegen dürfen und so in aller Ruhe ihr Flüchtlings-Asylanten-Bargeld durch Einbrüche und Raubzüge aufbessern können.

In einem Café zwischen Bahnhof und Altstadt versuchte ich zunächst bei einem Espresso die grauenhaften Bilder zu verarbeiten. Ja, es war angenehm, denn in diesem Lokal bedienten richtige Italiener, welch eine Freude. Am Tisch nebenan aber war bereits ein heftig aufgeregtes Gespräch zwischen drei Frauen, dem Dialekt nach waren sie wohl aus Rosenheim, und einem Mann, wohl aus Norddeutschland, zugange. Die Frauen ereiferten sich über den „Schmutz, der nach Rosenheim kommt“. Der Mann gab den Damen nicht nur ständig recht, sondern bekräftigte den Ekel der Damen vor den Bereicherungs-Fluten mit einigen Erkenntnissen aus der Zeitung.

Nach einer gewissen Zeit konnte ich mich nicht mehr zurückhalten, ich mischte mich höflich ein. Ich wollte zynisch provozieren, um zumindest die Damen zu tieferem Denken anzuregen. Der Mann war mir zunächst nicht so wichtig, er schien mir etwas glitschig, als jemand, der in einer anderen Gesprächsrunde auch das Gegenteil vertreten würde. Ich sagte: „Entschuldigen Sie bitte, meine Damen, wenn ich mich einmische, aber ich habe ebenfalls drüben im Bahnhof die Massen der Afrikaner sitzen sehen. Nur, was Sie sagen, dass Sie ‚den Schmutz‘ hier nicht haben wollen, ist natürlich Nazi-Gedankengut, ist Ihnen das klar?“

Fast gleichzeitig prusteten alle drei Frauen entrüstet los: „Wir sind doch keine Nazis!“

„Na, ja, aber im Fernsehen wird gesagt, dass, wer die Fremden nicht will, ein sogenannter Neonazi sei,“ gab ich zu bedenken.

„Nein, so wie die Neonazis sind wir nicht, wir wollen die halt nicht hier, obwohl wir helfen wollen. Die Neonazis wollen ja nicht helfen,“ versuchte eine der drei Damen ihre politisch-korrekte Einstellung eindrucksvoll unter Beweis zu stellen.

Ich freute mich über die argumentativen Vorlagen und entgegnete: „Nun, helfen können Sie am besten, wenn Sie die Fremden hier aufnehmen, auch in der eigenen Wohnung, das wäre wirkliche Hilfe, es bliebe nicht nur bei Worten.“

Daraufhin geiferte mich eine andere Damen an: „Sind sie ein Grüner, solche Typen wie Sie brauchen wir hier auch nicht.“

Fast hätte ich lauthals gelacht, blieb aber ernst und sagte: „Nun, verstehen kann ich Sie natürlich, aber ihre Wut gilt den Falschen. Die da jeden Tag am Bahnhof aus Afrika und anderen Ländern eintreffen nehmen ja nur wahr, was ihnen von der Regierung Bayerns angeboten wird, schließlich werden sie ganz offen mit Geldleistungen und freier Versorgung in allen Lebensbereichen aus der ganzen Welt angelockt.“

„Was heißt hier anlocken,“ entrüstete sich eine der Damen.

„Na, ja, die Regierung unter Ministerpräsident Horst Seehofer machte schließlich mit dem Grünen Ministerpräsident Kretschmann den Vorreiter dahingehend, allen Ankömmlingen Bargeld zu geben und ihnen freie Bewegungsfreiheit zu garantieren. Jetzt können die Bereicherer sogar ihre Einbruchstouren mit dem Bargeld der bayerischen Regierung finanzieren. Die Bereicherer erhalten für die Reisekosten zu ihren Einbruchszielen sozusagen staatliche Spesenerstattungen.“ [1] entgegnete ich.

Jetzt war der Damm gebrochen, alle stimmten mir zu und verfluchten die offizielle Politik, denn die Einbruchs-Epidemie, ausgebrochen durch die Bereicherungsfluten, wird mittlerweile von quasi jedermann schmerzlich gefühlt.

Ich wollte noch etwas tiefer aufklären, um die Damen vielleicht gegen die Bereicherungs-Lügen zu immunisieren. Ich sagte: „Es geht in Wirklichkeit gar nicht darum, Flüchtlinge aufzunehmen, sondern um die Weißen Menschen, insbesondere die Deutschen, zu eliminieren. Das ist ein offizieller Plan der Vereinten Nationen, der im Jahr 2000 von Herrn Grünblatt entwickelt wurde. Deutschland soll zusätzlich 44 Millionen Fremde aufnehmen.“ [2] Ich erklärte noch, dass nach dem Beschluss der Vereinten Nationen von 2000, etwa 50 Millionen zivilisationsfremder Menschen nach Deutschland zu pumpen, die Gesetze entsprechend angepasst wurden, wie zum Beispiel das Flüchtlingsgesetz. Die sogenannten Flüchtlinge, Neger werden bevorzugt wegen der geplanten Rassenvernichtung, haben laut Gesetz das Recht, sobald sie in der BRD angekommen sind, ihre sogenannten Familien nachzuholen. Darüber hinaus schwängern sich die meisten sofort nach Ankunft, weil nunmehr die Negernachkommen viel mehr Rechte genießen als die Deutschen. Sie brauchen nie mehr zu arbeiten, so lange es noch einige deutsche Deppen gibt, die das für sie tun. Die ältere Dame am Tisch schrie regelrecht auf: „Das ist ja grauenhaft, was machen die mit uns!“

Jetzt meldete sich der Mann am Tisch zu Wort: „Dieser Grünblatt ist doch bestimmt ein Jude“. [3]

Von diesem Einwand war ich dennoch überrascht. Die Damen wirkten nachdenklich. Ich erklärte: „Ja, es ist das Programm der Machtjuden, die Weißen auf der Welt auszulöschen, aber vor allem die Deutschen. Das ist ein uraltes Hass-Programm, weil es Deutsche waren, die am wirkungsvollsten über das Jüdische Programm aufklärten, wie zum Beispiel Martin Luther.“

Eine Damen fragte nachdenklich: „Meinen Sie wirklich, die Juden stecken hinter dieser schrecklichen Asylantenpolitik?“

Ich entgegnete. „Nicht der kleine Jude, obwohl sich die Masse der Juden mehrheitlich auch nicht dagegen ausspricht. Aber es sind die Machtjuden, die dieses Ausrottungsprogramm gegen uns verfolgen. Dieses Hass-Programm ist viel älter als Adolf Hitler, meine Damen. Als zum Beispiel Kaiser Wilhelm II 1898 seinen berühmten Besuch in Jerusalem abstattete, wurden alle führenden Geistlichen der Stadt eingeladen, an einem ausgiebigen Empfang teilzunehmen. Die ultra-orthodoxen Rabbiner jedoch verweigerten ihre Teilnahme. Einer von ihnen war der leidenschaftliche Anti-Zionist Joseph Hayyim Sonnenfeld. Als er Jahre später gefragt wurde, warum er abgesagt hatte, trotz der seltenen Gelegenheit nach dieser Begegnung mit einer kaiserlichen Persönlichkeit seinen ritualen Segen zu geben, antwortete Rabbiner Sonnenfeld sinngemäß: ‚Die deutsche Nation stammt von Amalek ab und uns ist befohlen, Amalek auszumerzen'“. [4] Ich erklärte noch, dass „Amalek“ im Judentum als der zu vernichtende Todfeind gilt.

Jetzt stieg der Mann wieder ein und sagte: „Es gab doch auch den Morgenthau-Plan gegen uns Deutsche“.

„Ja,“ bestätigte ich und erklärte: „Henry Morgenthau war der jüdische Finanzminister Amerikas, der die Deutschen mittels Hungersnot und De-Industrialisierung ausrotten wollte, was ihm ja auch teilweise gelang. Aber vor Morgenthau war es Theodore Newman Kaufman, der die Deutschen mittels Zwangssterilisation ausrotten wollte, und zwar zu einem Zeitpunkt, wo es gemäß der uns aufgebürdeten Holocaust-Erzählung noch gar keinen ‚Judenmord‘ gab. Der Kaufman-Plan war nämlich bereits im Juni 1941 mit großem Aufwand publiziert worden. Und sogar der amerikanische Präsident Roosevelt wollte die Ausrottung der Deutschen gemäß Kaufman-Plan.“ [5]

Eine Damen der Runde fragte ungläubig: „Aber glauben Sie denn wirklich, dass sogar der amerikanische Präsident die Ausrottung der Deutschen wollte?“ „Ja“, sagte ich. „Er kam zwar nicht mehr dazu, aber er hatte es vor, wie es mittlerweile sogar vom SPIEGEL berichtet wird. Und Natürlich ist es so, dass nicht die Deutschen die Kriege dieser Welt initiiert haben, wie Kaufman behauptet, sondern die Machtjuden. Es gibt kaum einen großen Krieg, der nicht von der jüdischen Finanzmacht initiiert wurde. Auch die jüdische Religion, also das Gesetz des Alten Testaments, fordert die Juden auf, andere Völker auszurotten. Und nach diesem Gesetz handeln sie, wenn sie Kinder, Frauen, die Tiere und die wehrlosen Menschen im Allgemeinen in Gaza hinmorden.“ [6]

Schweigen am Tisch. Der Mann fand zuerst seine Sprache wieder und sagte: „Und heute soll wohl unsere Ausrottung nicht mehr durch Zwangssterilisation erfolgen, sondern durch die Hereinholung und Ausbreitung dieser fremden Massen?“

„Immerhin war die Abschaffung der Deutschen durch Ansiedlung von fremden Menschenmassen das Kriegsziel Nummer eins im Zweiten Weltkrieg,“ [7] bestätigte ich und unterstrich: „Das war wohl die Alternative zur Ausrottung durch Zwangssterilisation, die damals in der Welt nicht hingenommen worden wäre. Und letztlich wollte man sich erst von den Deutschen die eigenen Kriegskosten und den angesetzten Kriegstribut bezahlen lassen. Tote können ja bekanntlich nichts mehr bezahlen.“

Als ich feststellte, dass alle am Tisch aufmerksam lauschten, fuhr ich mit meiner Lektion fort: „Und dass wir heute noch bei den Machtjuden Amalek sind, also das auszurottende Volk darstellen, das erklärte sogar der israelische Ministerpräsident in aller Öffentlichkeit im Jahr 2010, nämlich während seines Auschwitz-Besuchs. Netanjahu sagte: ‚Gedenke dessen, was Amalek dir antat. Vergesse niemals! … Wir werden uns stets daran erinnern, was Amaleks Nazis euch angetan haben‘. Na, ja, über Auschwitz darf man ja nur sagen, was vorgeschrieben ist, man darf Netanjahu ja nicht widersprechen, ohne ins Gefängnis zu gehen. Aber die Deutschen galten ja, wie schon erwähnt, bereits 1898 offiziell als Amalek, also lange vor Hitler. Und Kaufman und der jüdisch-stämmige US-Präsident Roosevelt wollten die Deutschen-Ausrottung lange vor dem sogenannten Holocaust. Aber immer müssen diejenigen sterben, die aufklären, wie zum Beispiel Adolf Hitler. Das steht übrigens auch in der Bibel, also im Jüdischen Gesetz. Dort steht sinngemäß: Wer die Wahrheit erkannt hat, also wer weiß, wer das Böse und wer das Gute repräsentiert, der muss sterben.“ [8] Ich gab noch zu bedenken, dass auch Jesus grausam sterben musste, weil er über die Juden aufklärte. Nicht umsonst lesen wir im Johannes-Evangelium: „Aber niemand sprach offen von Jesus, aus Angst vor den Juden“. „Und heute“, so fuhr ich fort, darf niemand wahrheitsgetreu von Hitler reden.

Der Mann am Tisch fragte: „Dann ist also die ganze Flüchtlingspolitik nur Teil des schon lange bestehenden Ausrottungsprogramms?“

„Ja, so kann man sagen,“ erklärte ich und fuhr fort: „Sie sehen doch jeden Tag im Fernsehen die schrecklichen Bilder von den grauenhaften Mordtaten des sogenannten Islamischen Staats. Ist Ihnen denn nicht aufgefallen, dass man diese sogenannten Kämpfer angeblich militärisch nicht besiegen kann? Diese Mörder operieren doch in der Wüste, sie sind als Bombenziele also glasklar auszumachen. Wenn man sie eliminieren wollte, wie man vorgibt, wäre das in nur zwei Wochen erledigt. Und niemand scheint zu fragen, woher diese Massenmörder die modernsten westlichen Waffen bekommen. Wenn man allerdings weiß, dass Israel diese Mörderbande mit Geld und Waffen ausstattet, sogar die verwundeten Mörder werden in israelischen Krankenhäusern behandelt, dann wird schon ein schlüssiges Bild daraus. Einerseits destabilisiert Israel den Mittleren Osten mit dem IS, um sich selbst die Vorherrschaft zu sichern und andererseits werden die benötigten Flüchtlingsströme erzeugt, um den großen Plan, die Ausrottung der Deutschen, letztlich doch noch verwirklichen zu können. Zynisch genug ist, dass unter diesen sogenannten Flüchtlingsfluten gut ausgebildete IS-Mörder sind, die nur auf die Stunde warten, um hier genauso zu morden, wie im Nahe Osten.“ [9]

Die Vernichtungsflut bricht über uns herein. Täglich fallen sie zu Abertausenden in unser Land ein. Sie schwärmen zu Raubzügen im ganzen Land aus. Die Polizei darf den eindringenden Bereicherern noch nicht einmal mehr Fingerabdrücke nehmen bzw. ist wegen der Massen nicht mehr dazu in der Lage. Das ganze dient auch dazu, dass die Verbrechen dieser Himmelsmenschen nicht mehr aufgeklärt werden können, damit die Deutschen nicht den offiziellen Beweis bekommen, dass sie an der Bereicherung kaputt gehen.
Die Vernichtungsflut bricht über uns herein. Täglich fallen sie zu Abertausenden in unser Land ein. Sie schwärmen zu Raubzügen im ganzen Land aus. Die Polizei darf den eindringenden Bereicherern noch nicht einmal mehr Fingerabdrücke nehmen bzw. ist wegen der Massen nicht mehr dazu in der Lage. Das ganze dient auch dazu, dass die Verbrechen dieser Himmelsmenschen nicht mehr aufgeklärt werden können, damit die Deutschen nicht den offiziellen Beweis bekommen, dass sie an der Bereicherung kaputt gehen.

Die ältere der drei Damen am Tisch sagte mit ängstlichem Gesichtsausdruck: „Und die dürfen sich hier frei bewegen, sie bekommen ja noch Geld dafür.“

Ich fügte noch an: „Jetzt werden die ankommenden Bereicherer absichtlich auch nicht mehr erkennungsdienstlich erfasst, damit die Verbrechen, die sie begehen, nicht mehr aufgeklärt werden können, damit die Deutschen keinen Beweis in die Hände bekommen, welche Verbrechen mit der Flüchtlingspolitik an ihnen verübt werden.“ [10] Ich fuhr mit dem Verweis auf das Genozid-Institut der Spectres fort, dass das alles zum großen Plan gehöre, die Weißen auszumerzen. Ich erklärte: „In Schweden wird das sogenannte Institut PAIDEIA von Rabbi Philip Spectre und seiner Frau Barbara Lerner Spectre geführt. Das Institut verfolgt das Ziel, die weißen Menschen durch Vermischung abzuschaffen. Frau Spectre erklärte im schwedischen Fernsehen, dass die Juden diesen Prozess der ethnischen ‚Transformation‘ betreiben. Und die Jüdin Anetta Kahane, seit 2003 hauptamtliche Vorsitzende der ‚Amadeu Antonio Stiftung‘, die wiederum von der BRD-Regierung gefördert wird, sagte sinngemäß, das Vermischungsmodell sei die Politik der Zukunft, und die Vermischung funktioniere nicht, ohne die Verlegung ganzer Bevölkerungen.“ [11]

Es herrschte wieder betretene Stille am Tisch. Dann sagte eine der Damen: „Und es wird immer schlimmer. Das ist ja, als würden wir Deutschen alle gekeult.“

Ich steuerte noch ein paar Fakten bei, wonach bereits 1910 der aus Deutschland stammende Jude Franz Boas die Vermischung der Weißen mit Negern gefordert hatte. [12] Ich hob hervor, dass die Deutschen als ethnische Gemeinschaft ausgemerzt werden sollen: „Und heute wird ganz offiziell von den BRD-Eliten, die die Richtung der Politik bestimmen, die Auflösung der Deutschen als ethnische Gruppe, also der Völkermord an den Deutschen, verlangt.“ Dann fuhr ich fort: „Der jüdische Publizist Henryk Broder erklärte auf dem jüdischen Internetportal ‚Hagalil‘ völlig unverblümt, dass ‚einige Städte schon recht farbig und nicht mehr arisch weiß sind‘ und dann ergänzte Broder: ‚Und dagegen kann man überhaupt nichts sagen‘. Und die im Auftrag handelnde sozialdemokratische Rechtsprofessorin Ute Sacksofsky bekennt sich ungeniert zur Ansicht, dass das deutsche Volk durch den Holocaust seine Existenzberechtigung verwirkt habe und möglichst rasch aussterben solle. Sie sagte: ‚Was wäre eigentlich so schlimm daran, wenn die Deutschen aussterben sollten? Das Territorium, auf dem sich derzeit Deutschland befindet, könnte von anderen Menschen besiedelt werden‘. Deshalb sprechen mittlerweile nicht mehr nur die sogenannten Rechtsradikalen von einem erbarmungslosen Vernichtungskrieg gegen die deutschen Menschen, sondern bereits auch respektierte Offizialmedien.“

Die jüngere der drei Damen wollte wissen, wer sich von den offiziellen Medien wagen würde, das zu publizieren? Ich hatte die Stelle des „ef-magazins“ vom 21. Februar 2014 in meiner Tasche und zeigte die Stelle herum, wo man in einem Beitrag von Andreas Lombard lesen konnte: „Es ist ein Krieg gegen das eigene Volk ausgebrochen, und ohne dass auch nur ein einziger Schuss fallen müsste, soll er mit unserem Untergang enden. Der Aggressor, das sind unsere eigenen Eliten in Politik und Medien.“

Alle am Tisch wollten wissen, ob es denn eine Möglichkeit gäbe, sich diesem Ausrottungsplan zu widersetzen und wie die Lösung dieses Problems aussehen könnte. Ich versuchte, eine Erklärung zu geben:

„Eine Rettung kann es nur geben, wenn die Bevölkerung die Lügen des Systems nicht mehr glaubt. Und das wäre wirklich einfach. Sehen Sie, der Herr Bundespräsident Gauck findet den Widerstand einiger Deutscher gegen die eigene Vernichtung ‚widerlich‘. Da müssten doch alle Deutschen aufschreien und in den Straßen diesem Präsidenten zurufen: ‚Sie, Herr Gauck, Sie sind widerlich, weil Sie uns Deutsche ausmerzen wollen. Sie leben wie ein Feudalherrscher im Schloss Bellevue, sie könnten dort leicht 2.500 Bereicherer unterbringen. Das tun Sie aber nicht, sie laden sie uns auf. Zum Teufel mit Ihnen, Herr Gauck‘. Diese Art des demokratischen Aufbegehrens würde helfen. Wenn Hunderttausende auf die Straßen gingen und rufen würden, ‚ja, wir machen mit bei eurer Flüchtlingspolitik, aber nur, wenn alle Politiker und Gutmenschen zuerst entsprechend viele Bereicherer bei sich zu Hause aufnehmen‘, wäre der Spuk vorbei. Warum die Deutschen nicht begreifen, dass dieser friedliche, aber wirkungsvollste Widerstand praktiziert werden muss, bleibt für mich ein Geheimnis. Und vergessen Sie nicht, bei den Juden ist die Rassenmischung offiziell verboten, Nichtjuden in Israel genießen keinerlei Menschenrechte. Und kein Gauck regt sich darüber auf.“

Wer in Australien als Bereicherer angeschwemmt wird, endet im Asylanten-KZ. Die Australier verlangten nach wirksamer Abschreckung, um in Frieden leben zu können. Beamten ist es auch erlaubt, Bereicherer todzuprügeln, wenn dadurch die Ordnung wieder hergestellt werden kann.
Wer in Australien als Bereicherer angeschwemmt wird, endet im Asylanten-KZ. Die Australier verlangten nach wirksamer Abschreckung, um in Frieden leben zu können. Beamten ist es auch erlaubt, Bereicherer todzuprügeln, wenn dadurch die Ordnung wieder hergestellt werden kann.

Dann wurde ich gefragt, ob denn Australien ähnliche Probleme hätte. Ich war dankbar für diese Frage, denn nun konnte ich das wirkungsvollste Argument in die Diskussion einbringen: „Ja, wir hatten dieses Problem auch. Aber seit einiger Zeit werden die in Australien anlandenden Bereicherer zunächst in eigens für sie errichteten Konzentrationslagern untergebracht. Diese Lager sind mit Stacheldraht eingezäunt und werden von schwerbewaffneten Sicherheitskräften bewacht. Niemand kann heraus. Und die Lebensqualität ist dort weit niedriger als damals in Auschwitz. Später bringt Australien die Bereicherer, gegen Bezahlung, auf die Insel Nauru, sozusagen auf eine Strafinsel. Andere werden nach Kambodscha deportiert. Und siehe da, seit sich diese Behandlung herumgesprochen hat, scheinen Millionen plötzlich nicht mehr auf der Flucht zu sein. Nach Australien kommen so gut wie keine mehr. Und warum fordern also die Deutschen nicht auch die Unterbringung der Bereicherer in Konzentrationslager, schließlich ist Australien eine international anerkannte Demokratie, auf die man sich dabei beziehen kann? Auch Ungarn bringt die Bereicherer jetzt in speziellen Lagern unter und errichtet einen Stacheldrahtzaun entlang der Grenze zu Serbien. Warum haben die Deutschen nur eine so große Angst, ihre international verbrieften Rechte einzufordern?“

„Ja,“ sagte die ältere Dame am Tisch, „Sie haben recht. Wir sind so erbärmlich feige. Und dahingehend hat der Gauck recht, wir sind wegen unserer Verlogenheit auch ‚widerlich‘. Wir wollen immer von jenen gelobt werden, die uns vernichten. Perverser geht es nicht mehr.“

Ich fügte zum Abschied noch an: „Was wir jetzt diskutiert haben, hat uns doch allen klar gemacht, mit welchen Lügen die Vernichtung der Deutschen vorangetrieben wird. Da müsste es Ihnen doch auch zu denken geben, dass alles, was über Hitler gesagt wird, ebenso erlogen ist. Erlogen deshalb, damit Sie nicht herausfinden, dass Hitler die Deutschen vor diesem jüdischen Programm retten wollte, weshalb man ihm einen Weltkrieg aufgezwungen hat. Hitler wollte die Auswanderung der Juden, nicht aber ihre Ausrottung, was immer mehr erkannt wird. Hitler tat alles, um sein Volk in eine schöne Zukunft der völkischen Harmonie zu führen. Das musste um jeden Preis, also um den Preis eines Weltkrieges, verhindert werden. Die heutigen Machthaber, von den Siegern eingesetzt, um den alten Vernichtungsplan zu Ende zu führen, machen euch kaputt. Sie führen euch nicht in eine schöne Zukunft. Sollten Sie in der nächsten Zeit an unser Gespräch zurückdenken und anfangen nachzudenken, haben Sie bereits den ersten Schritt zu Ihrer eigenen Rettung unternommen. Und wenn immer mehr anfangen nachzudenken, könnten Sie Ihre Kinder und Enkel vielleicht noch retten. Ich wünsche Ihnen jedenfalls die Kraft, die nötige Erkenntnisbereitschaft aufzubringen, um dann mit Entschlossenheit die weitere Verdummung abwehren zu können.“

Ich legte zwei Euro für den Espresso auf den Tisch, nahm gegenüber der Straße ein Taxi zur nächsten Bushaltestelle, um doch noch nach Bad Aibling zu kommen. Ich wollte wenigstens am Geburtsort von Eduard Dietl, diesem dem Führer ergebenen Kriegshelden und Charaktermenschen, etwas vom Geist der Besten aller Besten aufnehmen. Und das spürte ich dann auch, ich fühlte mich wunderbar, und das inmitten der Siegerhölle im vernichteten Deutschland.

1) „Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann kann gut mit dem bayerischen Ministerpräsident Horst Seehofer, weil er für die Flüchtlinge, die es hierherschaffen, Erleichterungen bei der Arbeitsaufnahme, bei der freien Beweglichkeit im Land und beim Bezug von Geld- statt Sachleistungen ermöglicht hat?“ Und Ministerpräsident Seehofer wurde für seine Anlockungspolitik auch sogleich von dem SPD-Bereicherer Arif Tasdelen gelobt: „Diese Maßnahmen sind wichtige Bausteine, um den Flüchtlingen und Asylbewerbern ein menschenwürdiges Leben in Deutschland zu ermöglichen und ihnen endlich die Chance zur Teilhabe an der Gesellschaft zu bieten.“ (Welt.de, 19.09.20014 und br.de, 19.09.2014)
2) „Durch eine simple mechanische Übertragung gelangen die Demographie-Experten der UNO also zum Ergebnis, Europa benötige zur Aufrechterhaltung seiner aktiven Bevölkerung Millionen Einwanderer. … 44 Millionen entfallen auf Deutschland.“ (Libération, Paris, 5. Januar 2000) )
3) Es handelt sich um Joseph-Alfred Grinblat. Grinblat fungierte damals als jüdischer „Bevölkerungsverschiebungsexperte“ bei den Vereinten Nationen.
4) Richtig lautet das Zitat von Sennenfeld so: „Ich habe von meinem Lehrer Rabbiner Leib Fiskin über die Tradition erfahren, die dem Rabbiner Elija, dem Goan von Vilna, zugeschrieben wird, daß die deutsche Nation von Amalek abstammt…und wie sollte ich einen Monarchen, der ein Volk beherrscht, dessen Andenken uns befohlen wurde auszumerzen, mit dem heiligen Namen segnen?“ (Elliot Horowitz: „Reckless Rites“, Princeton University Press 2006, S. 79)
5) Kaufman sagte in einem Interview zu seinem Plan der Deuschen-Ausrottung: „Nun, Deutschland beginnt alle größeren Kriege. Lassen Sie uns alle Deutschen sterilisieren und die Weltbeherrschungskriege werden ein Ende haben!“ (Canadian Jewish Chronicle 26.09.1941) )
6) In einem Memorandum an Morgenthau machte Roosevelt deutlich: „Wir müssen die Deutschen hart anfassen. Entweder kastrieren wir sie, oder wir sorgen auf andere Weise dafür, dass sie nicht einfach weiter Leute produzieren, die so weitermachen wie bisher“. (Der Spiegel, Nr. 6/2014, S. 63) )
7) Wendell Willkie war Sonderbeauftragter von US-Präsident Franklin D. Roosevelt und kam bei seinen Verhandlungen mit Josef Stalin überein, dass als Kriegsziel Nr. 1 die „Abschaffung völkischer Exklusivität der Deutschen“ („Abolition of racial exclusivness“) zu gelten habe. (Quelle: W. L. Willkie: „One World“, Simon + Schuster, New York, 1943. „Noch deutlicher hat es der amerikanische Anthropologie-Professor der Harvard-Universität, Earnest A. Hooton, ausgesprochen, als er am 4. Januar 1943 in der New Yorker Zeitung PM unter dem Titel ‚Sollen wir die Deutschen töten?‘ folgendes vorschlug: ‚Während der Besatzungszeit soll die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in den deutschen Staaten gefördert werden‘.“ (Dr. O. Mueller, FAZ, 14.02.1992, S. 8) )
8) Hinter dem Konzept des Wissensverbots verbirgt sich der finstere Plan, dass niemand in der nichtjüdischen Welt um die Geheimnisse der Welt, also über die Wahrheit und Gut und Böse jemals wissen darf – so wie es im Gesetz des „Teufels“ (Altes Testament) geschrieben steht. Wir lesen: „Von allen Bäumen des Gartens [Eden] darfst du essen, nur vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse darfst du nicht essen; denn am Tage, da du davon issest, musst du sterben.“ (Genesis 2:16-17) )
9) Der russische Vize-Verteidigungsminister Anatoli Antonow sagte: „Die berüchtigte Terrormiliz ‚Islamischer Staat’ist nach unter Mitwirkung westlicher Staaten entstanden. Die westlichen Staaten haben mit Geld und Waffen zur Entstehung des ‚Islamischen Staat‘ beigetragen.“ (de.sputniknews.com, 30.06.2015) )
10) „‚Wir schätzen, dass seit Jahresanfang rund 45 000 unerlaubt eingereiste Personen nicht mehr erkennungsdienstlich behandelt wurden, obwohl dies im Asylverfahrensgesetz vorgeschrieben ist‘, sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Polizeigewerkschaft, Jörg Radek. … Die Gewerkschaft der Polizei geht davon aus, dass viele Flüchtlinge einfach weiterreisen, ohne sich registrieren zu lassen. … ‚Niemand weiß, wo sie tatsächlich hingehen‘, sagte Radek.“ (FAZ, 13.07.2015, S. 4)
11) Kahane erklärte vor der Kamera von RT 2010 (Wortlautprotokoll) dieses Programm so: „Einwanderung ist die Zukunft. Man kann nicht in einer globalisierten Welt leben, in der Mitte der Welt, in Europa, ohne Einwanderung, ohne die Verlegung ganzer Bevölkerungen. … Die Völker sind nämlich nicht mehr nur weiß, oder schwedisch, oder portugiesisch, oder deutsch. Sie sind zu multikulturellen Schauplätzen geworden.“
12) Prof. Boas sagte: „Das Problem des Rassengegensatzes zwischen dem Neger und den europäischen Rassen in Amerika wird erbarmungslos dadurch gelöst werden, indem man den Grad der Unterschiede zwischen Weißen und Negern durch die Vermischung des Blutes ausgleicht. Der Gesetzgeber mag dies verzögern, aber er kann es nicht mehr verhindern. Am Ende wird erreicht sein, dass dadurch der ausgeprägteste Negertyp eliminiert sein wird.“ (New York Times, 15.05.1910)

Quelle: National Journal

..

Ubasser

49 Kommentare zu “Wenn eine Regierung sein eigenes Volk zum Sterben bringt!

  1. Gaemmler sagt:

    es ist vielmehr ein Raubzug durch die Konzerne, die ohne Asylanten nicht so einfach an die Bruttolöhne der kleinen Leute rankämen. Die Asylanten und die durch Asylanten gekauften, sowie und von Arbeitern und Angestellten finanzierten Verbrauchsartikel sind nur die Transportmittel für das Kapital von unten nach oben. Der andere Teil wird durch Kredite finanziert und über die steuerfinanzierten Kreditzinsen. Der Kleine Mann zahlt also direkte Steuern, indirekte Steuern, die Inflation + Kreditzinsen. Letzendlich ist er nichts weiter als eine Batterie, die den Laden am Laufen halten muss. Genau wie im Film „Matrix“ also.

    nochmal im einzelnen:

    1. Kapitalist redet Dumm-Michel Schuldgefühl ein,
    bzw. lässt dies die von ihm finanzierten Medien,
    Zentralräten, Kirchen, Gewerkschaften etc. tun

    2. Dumm-Michel akzeptiert schweigend Steuer und
    Überfremdung, ja oftmals lobt er diese sogar

    3. Dumm-Michel zahlt Steuer

    4. Staat steckt die erste Hälfte der Steuer in die eigene
    Tasche, dem Asylant die zweite Hälfte

    5. Asylant gibt z.B. Mediamarkt 200 € und bekommt
    irgendwas aus der Überproduktion der Industrie,
    was sonst niemand (ver-)brauchen würde

    6. Das Geld des Steuerzahlers wandert von der Media-
    Markt-Kasse in die Kasse der Besitzer des Geschäfts,
    d.h. in die Hände der Kapitalisten bzw. der Reichen

    7. Dumm-Michel wird immer ärmer, der Reiche immer
    reicher

    8. Damit Dumm-Michel nicht aggressiv wird, widerholt
    der Kapitalist die Punkte 1 bis 7 immer wieder

    Die Allianz von Kirche (Medien) und Staat: „Halt Du sie dumm, ich halt sie arm“

  2. Skeptiker sagt:

    Wenn eine Regierung Ihr eigenes Volk zum Sterben bringt…

    Gruß Skeptiker

  3. Gaemmler sagt:

    habe vor ein paar Tagen einen Artikel über britische Parlamentsabegeordnete gelesen, die an Kindersex und Kindermorden beteiligt gewesen sein sollen. Dann habe ich nach Fotos von diesen Typen gesucht und diese angesehen. Vom Gesicht her passt Gauck so in etwa zu dieser Sorte Mensch. Ich gehe davon aus, dass er irgendein schweres Vergehen zu Zeiten der DDR begangen hat. Genau wie der halbe NPD-Vorstand. Es sind alles Stasi-Mitarbeiter mit etwas unterschiedlichen Rollen.

    • Ein Fragender sagt:

      habe vor ein paar Tagen einen Artikel über britische Parlamentsabegeordnete gelesen, die an Kindersex und Kindermorden beteiligt gewesen sein sollen. Dann habe ich nach Fotos von diesen Typen gesucht und diese angesehen. Vom Gesicht her passt Gauck so in etwa zu dieser Sorte Mensch.
      ————————————————–
      Beweise/Links zu den Bildern, wären hilfreich.

  4. GvB sagt:

    Prof. Dr. Bernd Rabehl über die 68er und die „Zuwanderung“….
    Vortrag von Prof. Dr. Bernd Rabehl in der Berliner Mittwochsrunde der Bürgerbewegung pro Deutschland am 3. Juni 2015.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bernd_Rabehl

    Bernd Rabehl (* 30. Juli 1938 in Rathenow) ist ein deutscher Autor und war eines der bekanntesten Mitglieder des Sozialistischen Deutschen Studentenbunds (SDS). Spätestens seit 1998 vertritt Rabehl nationalistische und einige Zeit später „recht(s)extreme“ Positionen.

    • Nachdenklich sagt:

      Das wusste ich auch nicht von dem, dass der sich gewendet hat, erstaunlich ! anscheinend gehört er zu denen, die zu echtem Nachdenken fähig sind.

    • Nachdenklich sagt:

      @ GvB

      Rabehl: „Es gibt nichts Langweiligeres, als wenn jemand abliest !“ 🙂

    • Nachdenklich sagt:

      Der ist ja großartig, der Rabehl, der macht mir Freude 🙂 ! Wie gut er spricht – und er ist so jung für sein Alter, unglaublich !

  5. spöke sagt:

    Der Drops ist hier im Lande längst gelutscht.. Hier wird sich keine Bevölkerung von diesen ReGIERenden frei machen. Es wird nie wieder einen wie H. geben.
    Das ist auch der Grund warum ich auf Kinder verzichte. Ich verstehe auch heute was und wie es H. im Bunker 45 meinte. “Dann muß das Deutsche Volk eben sterben“.

    • GvB sagt:

      Die Wutausbrüche eines schlechten Schauspielers….Da hat er sich (endlich) selber ins Knie geschossen..
      ….der gloriouse Bastard..
      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-harth/schweigers-krieg-gegen-die-fans-mit-fluechtlingen-ins-medien-fiasko.html

      • GvB sagt:

        Spätestens seit der Teilnahme Til Schweigers in den „Film“…“ Inglorious Bastards“ hat er bei mir verschissen!
        Wer in solchen üblen u. antideutschen Machwerken mitmacht ist kein Deutscher!
        Da er ja eigener Produzent ist..braucht er Geld.. von div. Banken.. also muss er auch „liefern“ und sich dem Mainstream anpassen..Was für ein „armes Schwein“… der Till..!
        Wer das Filmgeschäft beobachtet(sozusagen Backstage)und mal an einem Filmset gewesen ist , weiss das das alles von „bestimmten Gruppen des Systems -BRiD“ dominiert wird..
        >siehe NRW-Filmförderung, mit Steuergeldern geförderte Filme.. von In-und ausländischen Produktionen!
        Schweiger hat sich (da abhängig vom Publikum und Banken)..selber ins „Knie geschossen“!

        • Ein Fragender sagt:

          Zwei Juden gehen durch den Wald. Auf einmal hören sie laute Schritte hinter sich. Einer der beiden Juden schaut über seine Schulter und flüstert: Da sind zwei Russen!Nichts wie weg hier! Die sind zu zweit, und wir sind allein….

        • Skeptiker sagt:

          @GvB

          Til Schweiger ist ein Idiot, alleine schon diese Fresse.

          Da kam er mir wesentlich intelligenter vor.

          Gruß Skeptiker

        • edwige sagt:

          Am Aussehen von Til Schweiger liegt es sicher nicht. Die „Fresse“ passt doch, auch alles andere! In den Neunzigern schmachteten ihn alle Mädels an. War es jetzt bei „Die Halbstarken“ oder bei „Eisbär“ ? Egal, ist verdammt lang her….
          Also Skepti, bitteschön, immer schön sachlich bleiben, wenn’s um die Konkurrenz geht. 🙂

  6. Waffenstudent sagt:

    Mein Freund Odoy

    Irgendwann in den Sechzigern des letzen Jahrhunderts fuhr ich mit dem, unserem Turnverein angeschlossenen Skiverein, per Bus nach Winterberg. Mit im Bus befand sich die “Kernige Deutsche Jugend” der Betzdorfer Familie Odoy: http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/deutsche-atomforscher-im-abseits-id2265768.html – Gut, Betzdorf an der Sieg hatte gerade “Ex Kathedra” befohlen, alle Morde und Demütigungen der Franzmänner nach 1919 zu vergessen. Und damit das ansatzweise funktionierte, wurde eine Städtepartnerschaft zwischen Decize in Burgund und Betzdorf beschlossen. So kam die kernige Familie Odoy zu einem welschen Gast. Auf der Rückfahrt vom Skiausflug wollte uns der “Alte Gebirgsjäger Gutberlet” – ein inzwischen gut umerzogener Kolaborateur-, im Bus die Zeit vertreiben und meinte, daß es sinnvoll sei, den mit im Bus anwesenden jugendlichen französischen Gast der Familie Odoy zu belobigen. – Aber da hatte er nicht mit der deutschen Redlichkeit meines Freundes Reinhard Odoj gerechnet. Noch während der Gutberlets Kurt ins Mikrophon heuchelte, polterte Gymnasiast Reinhard Odoy ganz hinten im Bus los: ” Halt doch Deine dreckige Schnauze, Du Oberarschloch, da vorne! Dieser Franzmann, das ist doch ein einziger großer Oberdrecksack. Meine Mutter gibt sich die allergrößte Mühe, um ihm etwas Leckeres zu kochen, aber die Sau frißt es einfach nicht. Dann fährt (damals hatten nur wenige in Betzdorf ein Auto) meine Mutter los, um teuren Kuchen zu kaufen. Aber selbst der ist dem Kerl nicht gut genug. Wir sind alle froh, wenn der Stinksack wieder weg ist! – Wie man sieht, machte Odoy trotzdem Abitur, ging in eine Korporation und wurde sogar in Aachen Professor. – Natürlich wollte der Bürgermeister noch etwas dazu sagen. Aber der Betzdorfer Turnverein regelte das mit archaischer Muskelkraft!

    • Jurij Below sagt:

      @Waffenstudent,
      ich freue mich sehr Dich wieder zu treffen, denn ich fast 1 Jahr ohne PC leben musste. Das Thema ist sehr wichtig, denn es geht dabei und einem Demozid /Begriff von Prof. Gunnar Heinsohn in seinem Lebenswerk „Lexikon der Völkermorde“, obwohl er nicht besonders patriotisch sind – doch ab sofort die Behauptung der organisierten Juden über „Einzigartigen Holocaust“ lächerlich macht.
      Mir er besonders gefällt, dass Du den „Freund Odoy“ aufgezeichnet.
      Ich bin gerade zum 3. Mal durch Holo-Justiz verurteilt:
      http://www.jubelkron.de/index-Dateien/anhang2.htm
      Aber das ist alles macht nur Spaß, selbst wenn es um eine „Störung des öffentlichen Friedens“
      geht.
      Lieber Grüße aus Frankfurt. Ich wünsche Dir gesund und selig zu bleiben.
      Jurij Below

      • UBasser sagt:

        Hallo Jurij, ich habe mir das Urteil über den eingefügten Link durchgelesen.
        Jetzt bin ich der Meinung, das es offensichtlich ist, für eine eigenständig gebildete Meinung – sozusagen Abseits der verkündeten – auch zu bezahlen. Ja, der Denkprozeß kostet eben was.

        Nun ja, es ist eben immer wieder bedauerlich, für eine eigenständige Meinung bezahlen zu müssen. Zuweilen eben auch mit Knast.
        Liebe Grüße nach Frankfurt
        Ubasser

        • Skeptiker sagt:

          @UBasser

          ZUR SACHE: AN DEN LIEBHABERN VON DEN STRAFANZEIGEN!

          Das Polizeipräsidium Frankfurt nannte folgenden Texten als eine „Tat“, welche nach dem § 130 StGB bestraft werden soll und zwar wegen der sog. „Volksverhetzung“. Ein Jahr zuvor es wurde schon ein Versuch unternommen mich als Straftäter zu bezeichnen und zwar wegen Beiträge über den Juden, die aus Zitaten der Kritiker in Zeitraum von mehr als 2000 Jahren ihre Beobachtungen über den Juden ich zum Papier gebracht habe. Es ist erstaunlich, dass vor Christi meldeten sich schon die antiker Philosophen wie etwa Seneca, Tacitus und Diodopos. Nach Christi meldeten sich im 15.-17. Jahrhudert viel mehr Autoren, wie etwa Bernardin v. Feltre, Johann v. Kayserdberg, Tritemius, Erasmus, Mag. Martin Luther, Paracelsius, der Papst Pius V., G. Bruno, Shakespeare, dann auch in Verlauf von 18-20 Jahrhundert: B. Franklin, Friedrich der Große, Maria Theresia, I. Kant, G. Lichteberg, Pestalozzi, Goethe, Knigge, Fichte, Bonaparte, Hegel, Schoppenhauer, Grillparzer, Friedrich Willhelm IV, v. Fallersleben, v. Moltke, Feuerbach, Proudhon, F. Lieszt, Wagner, Bakunin, v. Bismarck, Fontane, Ch. Dickens, R. M. du Gard, Gogol, Marx, Engels, Dostojewski, Lagarde, Dühring, v. Treitschke, Nietzsche, Korolenko, Kaiser Wilhelm II, .Stoypin, Tolstoj, H. Ford, Chr. Morgenstern, Churchill, M. Ghandi, G. Patton, H. Truman, J. Forrestal, S. Devi, D. Duke, Nixon, Prof. R. Faurisson, Ph. Jeninger, R. Fassbinder, Kauder, Solschenizyn, D. Lessing um nur wichtigsten zu nennen. Eine Vollliste beinhaltet über 1.400 Autoren aus fast aller bedeutenden Ländern: Deutschland, Russland, USA, Ukraine, Indien, Latein Amerika, Japan, Australien usw. Am Ende dieser Liste stehen sogar zwei Nobelpreisträger: Alexander Solschenizyn und Doris Lessing.

          ===========
          Hier alles, eine „kleine Ausarbeitung“ von jurij below

          DIE JUDEN UND DIE ZEIT
          http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/juden.html

          Gruß Skeptiker

      • Erschütterte sagt:

        „Ich wünsche Dir gesund und selig zu bleiben.“
        Mal ein netter Jude, man fasst es nicht… Nur: warum verschweigen sie ihre ethnische Zugehörigkeit, „Jurij Below“? Ist es etwa zudem ihre „religiöse“? Ihre Vita erfunden, wie es scheint, wenn man im Netz nach ihnen sucht? Als jemand, den der (zumindest ethnische Teil-) Jude Gerhard Ittner in den höchsten Tönen lobte, als er bereits Agent war.. Auf mich wirkt der Zeitpunkt ihrer Auferstehung im Netz doch seltsam. Kommen die Ratten aus ihren Löchern, wenn zwei enttarnt werden (Bärthel, Ittner) oder ist das nur ein dummer Zufall?

  7. Anti-Illuminat sagt:

    Rosenheim…

    Die Stadt in der ich geboren wurde und wo ich fast täglich bin. Ich kann das bestätigen was da geschrieben wird. Besonders in den letzten 2 Jahren hat das mit den Negern überhand genommen. Gefühlt 1/3 der Menschen die man sieht wenn man entlang der Prinzregentenstraße quer durch Rosenheim fährt sind Schwarz. Mich packt da immer eine Mischung aus Wut und Trauer wenn ich das sehe und das fast täglich

    • GvB sagt:

      Höre und lese ich von „ROSENHEIM“..,denke ich imme rgleich an die dortige durchgeknallte LOGEN-PrOLIZEI!
      ..und den Überfall auf die Familie …wo ein Mitglied selber pensionierter Polizist ist.

      • Anti-Illuminat sagt:

        oh ja. Das ist bei uns im Süden schon lang ein offenes Geheimnis

        • Skeptiker sagt:

          @Anti-Illuminat

          P.S. Wo ich in Hamburg wohne, möchten andere nicht mal tot über den Zaun hängen.

          Gruß Skeptiker

        • Anti-Illuminat sagt:

          Hallo Skeptiker,

          Du bist diesen Zustand doch seit Jahren so gewohnt. Bei uns ist das im letzten Jahr derart sprunghaft angestiegen das man nicht mehr weis wo hinten und vorne ist.

  8. GvB sagt:

    Die Lügen der Medien in Norwegen..und BRD heute..
    4 Jahre nach den Anschlägen von Utøya (Ütöah)….und OSLO.

    Nun …dieser..Breivik.
    Die Bilder des Breivik-Attentats haben sich ins kollektive Gedächtnis gebrannt. 69 Menschen wurden vor vier Jahren auf der norwegischen Fjordinsel Utøya hingerichtet – fast 500 überlebten den Terroranschlag. „Sie haben sich geschämt, weil sie weggeschwommen oder über Verletzte gerannt sind“, erklärt eine Psychologin, die Hunderte Überlebende betreut hat. Bis heute fühlen sich viele von ihnen schuldig.
    Mal wieder dieser Schuldkomplex..
    495 Menschen konnten entkommen.
    Aber.. wichtiger ist auch..die Frage:
    WER steckte wirklich dahinter!

    Am 22. Juli 2011 hat der „Rechtsextremist“(Eher Freimaurer und Logenmitglied?) Anders Behring Breivik auf der norwegischen Fjordinsel Utøya 69 Menschen hingerichtet. Acht weitere starben, als Breivik vorher im Osloer Regierungsviertel eine Bombe gezündet hatte. Auf Utøya, eine halbe Stunde Autofahrt von Oslo entfernt, hatte sich die AUF, die sozialistische Nachwuchsorganisation der Sozialdemokraten, zu ihrem Feriencamp versammelt – wie jedes Jahr.

    Überlebende wollen Utøya zurückerobern

    Wie hat ihn das alles verändert? Er wisse es noch immer nicht, sagt Pedersen. Jedenfalls eines sei sicher: Er habe weniger Illusionen. Er wisse, dass das Leben sehr dunkle Seiten haben kann. Wenn er an Utøya denke, versuche er, die Gedanken zu normalisieren, darüber zu reden, ohne zusammenzubrechen.

    Anfang August werden Simen Mortensen und Eskil Pedersen und viele andere nach Utøya zurückkehren. Sie werden das erste Sommercamp der AUF nach vier Jahren abhalten. Sie wollen sich die Insel zurückerobern.
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_74794282/utoya-massaker-so-geht-es-ueberlebenden-heute.html

    WER also steckte wirklich dahinter!
    Breivik ein Einzeltäter?
    Wohl kaum..!
    So stellte man damals schnell fest:
    Ein kaltblütiger, durchgeknallter Einzeltäter, ein norwegischer christlicher Fundamentalist und Muslimhasser habe bereits alles gestanden, meldet zum Beispiel der Spiegel neben zahlreichen weiteren Presseorganen. Anders Breivik, der grausame Schütze, habe in seiner Anhörung vom Samstag behauptet, die Anschläge allein ausgeführt zu haben.
    Das war am 24.7.2011

    Da waren zum Beispiel die Aussagen mehrerer junger Menschen auf der Unglücksinsel, die mindestens zwei Täter ausgemacht haben wollen!
    Zumal es sich bei den Zeugen gleich um mehrere, unmittelbar beteiligte Menschen handelt, die live vor Ort waren und alles selbst miterleben mussten?(Schrieb damals Gerhard Wisnewski)
    Breiviks Logen-Mmummenschanz sollte wohl AUCH ablenken, aber trotzdem gab es da Hinweise… das…es anders ablief!

    Nach vielen Desinformationen rund um die Uhr..kristallisierte sich aber etwas heraus:
    So wird zum einen behauptet, westliche Mächte steckten hinter den Anschlägen, weil Norwegen sich für einen unabhängigen Palästinenserstaat stark machen will. Bei einem Besuch des Sommerlagers der Arbeiterjugend hatte der norwegische Außenminister Jonas Gahr Störe erklärt, die Palästinenser müssten einen eigenen Staat bekommen,
    .. die Besatzung Israels müsse beendet und die Grenzmauer abgerissen werden.
    Das müsse jetzt geschehen, sagte er unter dem Applaus der Campbewohner.
    …und davon gabe es ein Bild(!), welches bald sehr schnell aus dem Netz und den Zeitungen…. verschwand!
    Fakt Nr.1
    Zu Wochenbeginn hatte der Minister beim Besuch des palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas bereits erklärt, Norwegen stehe bereit, einen palästinensischen Staat völkerrechtlich anzuerkennen. Die Veranstalter des Sommercamps, die AUF, hatte darauf zu einem einseitigen Boykott Israels durch Norwegen aufgerufen. Die Arbeiterjugend werde eine aktivere Nahost-Politik zugunsten der Anerkennung Palästinas betreiben, sagte der Vorsitzende der Organisation, Eskil Pedersen. Der norwegische Außenminister Störe hatte einen Boykott allerdings abgelehnt. Dieser würde vom Dialog zum Monolog führen, und es sei schwerer, dann wieder mit Israel ins Gespräch zu kommen, erklärte der Minister.
    ich behaupte, das Breivik das ferngesteuerte (und vom Mossad beobachtete) Bauernopfer war..der „Zug zum aufspringen“ war vorbereitet…
    Das mindestens zwei Täter auf der Insel und ein bis zwei Täter in Oslo vor Ort waren.. ist schlüssig!
    Dejavus ?Ja, Neun-Elf in New York!
    und Fakt Nr.2..
    Als die USA die NATO-Staaten im März zur Unterstützung für eine Invasion Libyens aufgefordert hatten, war der norwegische Außenminister Jonas Gahr Störe einer der wenigen gewesen, der vor einer derartigen Mission gewarnt hatte. Entgegen dieser Bedenken stellte Norwegen dennoch sechs Kampfjets für die Mission Southern Mistral bereit, was rund zehn Prozent der Angriffsflüge auf Libyen möglich machte. Ein nicht unerheblicher Beitrag eines solch kleinen Landes für das internationale Engagement. Doch trotz dieses Anteils wurde Norwegen neben Dänemark wegen angeblichen »fehlenden Engagements« harscher Kritik seitens der USA ausgesetzt!

    Merke, die VSA/CIA etc. und auch der Mossad treiben sich in ganz Scandinavien herum, mischen sich massiv in div. innere Angelegenheiten ein..was liegt näher, das einer der beiden Dienste mal einem der Länder einen Schuss vor den Bug knallt?
    Siehe auch Dag Hammerskjödls Tod, Olof Palmes Tod, die Geister-U-Boote… und die Bestechung(eher Erpressung) der VSA bei einem hohen schwedischen Offizier..

    Auszüge aus:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/norwegen-anschlaege-wer-steckt-wirklich-dahinter-.html

    • GvB sagt:

      Zu Breivik in einem RT-„Deutsch“- Bericht..: „Pegida in Zusammenhang mit Breivik zu stellen. Eine friedliche Bürgerbewegung wird in eins gesetzt mit einem ekelhaften Mörder!“..ist eine Frechheit schreibt Elsässer..
      .. http://brd-schwindel.org/putin-feuert-redaktion-von-russia-today-deutsch/

    • edwige sagt:

      @GvB

      Breivik als Bestrafungsaktion für Norwegen. Ich glaube aber, daß außer der Fürsprache für
      Palästina noch ein weiterer Grund vorgelegen hat:

      Damals lief bei mir TV noch ständig und so habe ich bereits die allerersten ORF-Nachrichten zu den Sprenganschlägen in Oslo gesehen und auch ein Detail gehört, das in den späteren Nachrichten nicht mehr ausgestrahlt worden ist. Damals war Jens Stoltenberg Ministerpräsident von Norwegen. Und seine ersten Worte auf die Spenganschläge sollen lt. Erstnachrichten diese gewesen sein: „Wir lassen uns nicht erpressen!“ (!!??) Diese seine Reaktion wurde aber – wie bereits angedeutet – kein weiteres Mal erwähnt. Leider habe ich keine Aufzeichnung davon.

      Im Frühling 2011 hat die Nato die europäischen Mitglieder zu einer Bombardierung Libyiens überredet. Die meisten wollten nicht mitmachen, so auch Norwegen. Und damit – so glaube ich – hat es auch zu tun.
      Und Jens Stoltenberg ist heute Nato-General…… Was für ein Zufall.

  9. Waffenstudent sagt:

    DEUTSCHES LEBEN IN NORD-AMERIKA

    Deutsche Hutterer

    https://www.google.de/search?q=hutterer+heute&espv=2&biw=1088&bih=500&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0CAcQ_AUoAmoVChMIi_KK1p70xgIVyWsUCh1HZg8j

    Deutsche Amische

    https://www.google.de/search?q=Amische&espv=2&biw=1088&bih=500&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0CAYQ_AUoAWoVChMIk_2qiJ_0xgIVS1gUCh26AQ6l

    AUS AKTUELLEM ANLAß:

    Grün-Rot schmeißt Christen und Vertriebene raus und holt dafür Moslems und Migranten rein! 10. Oktober 2012

    SWRSTUTTGART.(JF) Die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg will den Rundfunkrat des Südwestrundfunks (SWR) umbauen und Vertriebenenverbände und Freikirchen aus dem Gremium ausschließen. Zudem will die Landesregierung ihre beiden Vertreter zurückziehen. Die freiwerdenden Plätze in dem 51 Köpfe zählenden Rundfunkrat sollen durch Vertreter von Moslemverbänden, Umweltorganisationen sowie Einwanderer besetzt werden.

    Das sieht laut einem Bericht der Südwest Presse der Entwurf eines neuen Rundfunkstaatsvertrages vor, der Ende Oktober von den beiden für den SWR zuständigen Landesregierungen von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz beschlossen werden soll. Vorgesehen ist außerdem, daß alle Gruppierungen, die mindestens zwei Vertreter in den Rundfunkrat entsenden, künftig beide Geschlechter berücksichtigen müssen.

    Aufgabe der Rundfunkräte der öffentlich-rechtlichen Sender ist es unter anderem, die Einhaltung des gesetzlichen Sendeauftrages zu überwachen und den Haushalt zu genehmigen. Daneben berät der Rundfunkrat den Intendanten bei der Programmplanung.

    Quelle: http://paukenschlag-blog.org/?p=6845

    MENNONITEN SIND DEUTSCHE UND BEWAHRER DER DEUTSCHEN KULTUR:

    Betreff: Mennoniten in den USA

    Was leider immer wieder vergessen wird, das sind die Deutschen in den USA:

    http://www.taeufergeschichte.net/index.php?id=48

    Sowohl in den USA als auch in Canada hat man die Gefahr ganz klar erkannt, welche von einem homogenen fruchtbaren deutschstämmigen Volk ausgeht, welches sich grundsätzlich den Staatsmedien verweigert! Immerhin ist es den Behörden nach langem Kampf gelungen, zumindest die Hutterer dazu zu bewegen, ihre Kinder teilweise in öffentlichen Umerziehungsanstalten, das heißt Schulen unterrichten zu lassen. Bei den urigen den Amischen unterläßt der CIA aktuell nichts, was der Zerstörung dieser Glaubensrichtung dient. Es wäre schön, wenn dieses überaus wichtige Thema hier einmal in den Mittelpunk gerückt würde; denn auch in der aktuellen BRDDR will man diese urchristlichen, pazifistischen deutschen Brüder und Schwestern eigentlich gar nicht gerne dabei haben! Die stören nämlich ganz gewaltig bei der Erweiterung des Satanstates

    PLAGIAT:

    Kommentar dazu von Ella aus Lupo Cattivo http://lupocattivoblog.com/2012/09/28/w … -verloren/

    Im Moment liefen Prozesse gegen die Amish z.B. wegen Nichtbeachtung von Baubestimmungen, wie Rauchmelder einzubauen und Fenster nach bestimmter Groesse zu bauen. Aus Gruenden sogenannter Fairness wurden sie wegen Codeverletzung verklagt z.B. in NYState. In Pensylvania ist die FDA gegen Amishe Farmer vorgegangen, die rohe Milch verkauft haben, teilweise wurden die Farmen von FBI Agenten ueberfallen/durchsucht, die Farmer wurden vor Gericht gestellt. So sollen sie wohl eingeschuechtert werden. Eine gute Websites dazu und zu Monsanto Themen:.http://www.naturalnews.com Eine weitere gute politsche website, denn nicht alle Amis sind verbloedet:. http://www.veteranstoday.com

    Eine neue Bewegung ist entstanden, allerdings noch in Kinderschuhen, doch gewinnt sie langsam an Momentum: http://www.movetoamend.org Es werden Filme/Dokumentaries gezeigt, die ueber die Bankstermachenschaften aufklaeren und Unterchriften gesammelt ( bereits ueber 220.000) um gegen das Supremegerichtsurteil “People united”, das Cooperationen die selben Rechte wie Personen gibt vorzugehen. Auch Jesse Ventura hat sich dazu geaeussert wie gefaehrlich es ist wenn das erste Amendment Redefreiheit mit uneingeschraenkter Geldvergabe an Politker gleich gesetzt wird.

    Zum Artikel: Rand Paul der Sohn von Ron Paul hat als einziger gegen eine Iranresulotion des Senats gestimmt, die mit 90 gegen eine Stimme angenommen wurde. Kein Wunder bei all den Doppelpassbesitzern, die es auch zu Hauf im kongress gibt. Ron Paul wurde mit einem Trick beim Reps Parteitag ausgeschaltet bzw. die bestimmungen geaendert, als Abegordnete von 8 Staaten ihn aufs Ballot setzen wollten.

    Die Amerikaner koennen ihn oder auch Gary Johnson immer noch in den Wahlzettel einschreiben, doch ich denke die meisten gehen nicht waehlen, da sie wissen dass ihre Stimme eh nicht zaehlt, den in US gilt nicht eine Stimme ein Mensch und mit der electorial Vote, sowie mit den Comptuerwahlmaschinen kann sowieso jede Wahl manipuliert werden.

    Die Sockenpuppen stehen eh schon vor der Wahl fest. Ich sehe jedoch wenig Hoffnung, dass die Mehrheit der Amis aufwachen, die schlafen genauso gut, wie der deutsche Michel.

    • Jurij Below sagt:

      Lieber @UBasser,
      Das ist doch ein Teil des dauernden Völkermordes. Aber die Entwicklung des zweites Jagd auf den Bürger, die an den Holocaust bzw. Staatsraison von Merkel nicht glauben. Den Terror 2006-2010 unter Regina judarem Charlotte ist nun etwas milder geworden – wir haben „nur“ 11 politischen Gefangene und drei in Ostmark – momentan bewegt sich etwas auch bei den „Juden in Deutschland“. Laut der „Jüdische Allgemeine“ langsam die Ratten machen Gedanken den Irrschiff BRD zu verlassen. Das Thema ob die ZRJ soll von „Deutschen Juden“
      macht den Rex Judarem Schuster ferrückt. 230 Berliner Juden wollen sich nicht mehr „Juden in Deutschland“ titulieren – also fast so wie in Russland 1988-1990. – Salomon Korn verließ sinkende Holo-Schiff – die „Jüdische Allgemeine“ spricht von „Am Koffer-Sitzen“ und mit Stolz noch ein Holobegriff: „HOLOCAUST-TRAVESTIE“ präsentiert.
      In Frankfurt anläßlich 100. Jubiläum v. Waldstadion ist ein neuer Slogan geboren: Holocaust, Holocaust – Du bist fremd in unsrem Haus“, welches ich etwas erweitert zur kleinem Vers:
      Weiß nur Gott wie lange noch
      Wir ertragen deinen Joch
      Komm zurück ins Kaganat
      welches uns nie war bekannt
      Kurz erfasst: lass uns in Ruh
      Du, der Holo-Monster,du!
      Nun Leute nicht nur skandieren, sondern ein bisschen singen können.
      Also, in meinem Letztes Wort habe ich zugegeben habe: Einzigartiger Holocaust braucht einzigartige Justiz. Das war mir ein Vergnügen die Reaktion des Richters und Staatsanwältin zu beobachten. Das Gericht habe ich etwas zum Schweigen gebracht mit super ekelerregendes Zitat von Menachem Begin (1913-1992)
      „Unsere Rasse ist die Herrenrasse. Wir sind heilige Götter auf diesem Planeten. Wir sind so weit entfernt von den MINDERWERTIGEN RASSEN,, wie sie von Insekten sind. Andere Rassen werden ALS MENSCHLICHE EXKREMENTE betrachtet. Unser Schicksal ist es, DIE HERRSCHAFT ÜBER DIE MINDERWERTIGEN RASSEN zu übernehmen. Unser irdisches Reich wird von unseren Führern mit einem Stab aus Eisen regiert werden. DIE MASSEN WERDEN UNSERE FÜSSSE LECKEN UND UNS ALS SKLAVEN DIENEN! (25. Juli 1982 – Rede In Knesseth)
      Etwas anders spricht Albert Einstein (1879-1965) und zwar über den Deutschen:
      „Die Deutschen als ganzes Volk sind für Massenmorde verantwortlich und müssen auch als Volk bestraft werden!“ (Springfield, 1944)
      Liebe Grüße aus dem Stadtwald in Bankfurt am Main, wo politisch korrekten Förster überall Plakaten „NEIN, RASSUSMUS!“ und ich schlage zurück mit dem M. Begin für Nachdenken.
      Bleib gesund und selig!
      Jurij

  10. goetzvonberlichingen sagt:

    Sicher den meisten Lesern bekannt..aber hier nochmal:
    Hooton-Plan – wie lasse ich ein Volk verschwinden

    Als Hooton-Plan werden in den 1940er Jahren veröffentlichte Gedanken des Harvard-Anthropologen Earnest Hooton bezeichnet, die die rassischen Eigenschaften der Deutschen in den Mittelpunkt stellen und statt der psycho-sozialen Umerziehung eine biologische „Umzüchtung“ und Umvolkung als notwendige Maßnahme zu ihrer erfolgreichen und dauerhaften Unterwerfung propagieren.
    Der „Plan“:Am 4. Januar 1943 veröffentlichte Hooton im Neu Yorker „Peabody Magazine“ einen Beitrag mit dem Titel: „Breed war strain out of Germans“, in dem er historische Tatsachen ignorierend den Deutschen eine besondere Tendenz zum Krieg unterstellte[1] und ihre Umzüchtung forderte mit der allgemeinen Zielrichtung, den deutschen Nationalismus zu zerstören. Zu diesem Zweck empfahl Hooton, der unterschiedslos alle Deutschen für „moralische Schwachsinnige“ hielt,[2] die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in Deutschland zu fördern:

    „I need a Woman“:
    sagten die Neger am Oranienplatz in Berlin 2014 an den Nissenhütten..

    Man hatte sich also gerade auf amerikanischer und britischer Seite intensiv Gedanken gemacht, die deutsche Nation biologisch auszumerzen bzw. wirtschaftlich zu neutralisieren und es ist anzunehmen, daß solche oder ähnliche Überlegungen der seit Jahrzehnten stattfindenden massiven, systematisch gelenkten Überfremdung und Umvolkung Deutschlands zugrunde liegen. Dabei geht es natürlich nicht um die Reduzierung der Tendenz zum Krieg — diese ist nämlich bei anderen Völkern in weitaus größerem Maße vorhanden —, sondern um die Vernichtung anderer Eigenschaften der Deutschen, die es bisher unmöglich machten, sie dauerhaft zu unterdrücken, und die u. a. zu zwei Weltkriegen gegen sie führten.

    Diese äußerst effektive „biologische Waffe“ wird mittlerweile in ganz Europa und den VSA eingesetzt, um die „widerspenstigen“ Weißen zu zähmen und eine leicht zu beherrschende Bevölkerungsmasse zu erhalten. In letzter Konsequenz wird, ganz den Vorstellungen Coudenhove-Kalergis entsprechend, eine negrid-eurasische Mischrasse gezüchtet, bei der angesichts der momentanen Entwicklung der Weltbevölkerung der negride Anteil am größten und der europide Anteil am geringsten sein wird. Eine weitere Strategie ist die Verschwulung der Gesellschaft und aktive Förderung der Homosexualität, um nach Möglichkeit deutschen Nachwuchs und intakte Familien zu verhindern. Natürliche und gesunde Abwehrreaktionen der Völker werden dabei mittels Kampfwörtern wie Rassismus, Xenophobie usw. bekämpft. Der Hooton-Plan, im Verglich zu Kaufman oder Morgenthau, hat wohl gesiegt..

    läuft alles nach Plan:
    > http://brd-schwindel.org/dresden-heimlicher-zeltstadt-aufbau-fuer-1-100-illegale/

    http://brd-schwindel.org/hamburg-plant-sieben-grossunterkuenfte-fuer-20-000-fluechtlinge/

    • Skeptiker sagt:

      @goetzvonberlichingen

      Bitte nicht, als ob das in Hamburg nicht schon beschissen genug ist.

      Hamburg plant sieben Großunterkünfte für 20.000 Flüchtlinge

      Großunterkünfte für Flüchtlinge kommen – ein möglicher Standort: Horner Rennbahn

      hamburg_grossunterkunftVideo: Hamburg plant 7 neue Großunterkünfte für 20.000 Flüchtlinge (02:34)

      In den kommenden Wochen werden in Hamburg mehrere Großunterkünfte für insgesamt bis zu 20.000 Flüchtlinge eingerichtet. Hamburgs Innensenator Michael Neumann (SPD) hat im Sommerinterview bei NDR 90,3 erklärt, dass bereits Container dafür geordert wurden. Nach Möglichkeit soll es bald in jedem Bezirk einen Standort für bis zu 3.000 Flüchtlinge geben, sagte Neumann. Und zwar mit festen Unterkünften. „Ziel ist, dass wir Container in den nächsten Wochen aufbauen, damit zum Herbst hin die Anlagen komplett fertig sind.“

      In den kommenden Wochen werden in Hamburg mehrere Großunterkünfte für jeweils bis zu 3.000 Flüchtlinge eingerichtet. Bisher galt diese Art der Unterbringung als Tabu.

      Hier alles.
      http://brd-schwindel.org/hamburg-plant-sieben-grossunterkuenfte-fuer-20-000-fluechtlinge/

      =>

      Gruß Skeptiker

      • goetzvonberlichingen sagt:

        Danke @skeptiker.. das hab ich schon geselen… da kommt „Freude auf“
        siehe Hootonplan!

      • Skeptiker sagt:

        @goetzvonberlichingen

        Der Deutsche rennt zur Arbeit bis er total verblödet ist, und alles für diese netten Leute.

        Und die liegen auf der faulen Haut, auf deutschen Gräbern und kiffen sich die Birne zu.
        =>

        Flüchtlinge“ hängen auf einem Friedhof rum und müllen den Eingang zu – Totenruhe, Respekt,… alles Fremdwörter. Da es den „Flüchtlingen“ zu warm ist in ihrer Unterkunft (Kaserne), lungern sie zeitweise auf dem Karlsruher Hauptfriedhof herum und hinterlassen ihren Müll, sehr zum Verdruss der Friedhofsbesucher. Man darf gespannt sein, wann auf dem Hauptfriedhof die ersten Zelte und Liegestühle stehen, dann süffisant erklärt wird, das hätte nichts mit den „Flüchtlingen“ zu tun, sondern wär ein ur-deutsches Problem.
        Doch es geht noch weiter, da man ja nun nicht von Kindern verlangen kann, dass diese auf dem Friedhof der Kuffar schon mal probeliegen, spielt man sich auf, als hätten die Deutschen nur auf einen gewartet und verlangt sofort ein neues Eigenheim auf Steuerzahlerkosten, man wäre ja schließlich Ingenieur.

        Hier alles, danke an Götz für den Link.
        https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2015/07/23/wir-wollen-keine-ossis-werden/

        =>
        Bis es nicht mehr geht, und schlagen die uns die Schädel ein.

        P.S. Erst schauen die ja noch ganz erstaunt, aber lange?

        Gruß Skeptiker

        • GvB sagt:

          @Skeptiker..also der Australische Plan ist schon der wirkungsvollste..:-)

        • Skeptiker sagt:

          @GvB

          Ich habe gerade den Kommentar zum Bild gefunden.

          =>
          Soll das ein Friedhof in Deutschland sein? Sieht mir eher nach Südafrika aus.
          William Botha, der Tote hört sich nicht deutsch an. Botha ist ein typisch südafrikanischer Name , vor allem der Buren. Hinter dem Schwarzen in der blauen Hose ist die Aufschrift SWA…?? zu erkennen. Man findet kein deutsches Wort, das mit SWA beginnt, Familiennamen lass ich offen. Ich bin kein “Friedhof-Experte”, aber deutsche Friedhöfe sehen ordentlich aus. Der abgebildete ist nun wirklich eine Schande nach deutschen Maßstäben.
          Das ändert nichts an der Tatsache, dass man uns zu viele Afrikaner aufzwingt. Ich wohne in Südafrika und kann wirklich sagen, dass die Leute nicht zu Deutschland gehören. Sie sind halt anders und können nach ihrer Fasson in ihrer Heimat leben. Es gibt sicher eine kleine Anzahl von Ausnahmen.

          Gefunden hier.
          https://kopfschuss911.wordpress.com/2015/07/24/spass-zum-wochenende-das-sozialamt-ist-pleite/#comment-13455

          ==========
          Ich meinte:

          @Klaus Borgolte ZA7975
          Also ich habe das Bild unter den Link gefunden.
          Aber das sieht wirklich nicht nach ein Friedhof in Deutschland aus.
          Danke für das genaue Hinsehen.

          ==

          Gruß Skeptiker

        • GvB sagt:

          …und wenn schon @Skeptiker..das ist auf Vorgriff auf das was noch da und dort passieren kann.Also verdreckte Unterkünfte, Sex in Parks und auf den Asylgrundstücken ist schon passiert!

        • Skeptiker sagt:

          @GvB

          Siehe hier: Ich mein das mit den Friedhöfen.

          https://kopfschuss911.wordpress.com/2015/07/24/spass-zum-wochenende-das-sozialamt-ist-pleite/#comment-13467

          =>Irgendwann ist es soweit.

          Gruß Skeptiker

    • schokoholic sagt:

      Wenn sie sich mit ihren Plänen nur mal nicht irren. Wenn ihr Plan gelingt, wird es fraglich sein, ob die dann existierende Masse Mensch tatsächlich „leicht zu beherrschen“ ist und vor allem arbeitet und wie die blöden Deutschen schuftet und ihre unverschämten Forderungen bezahlt. Wie schon ein Dichter sagte: „Wenn der letzte Deutsche gestorben ist, werden sie versuchen, ihn mit den Fingernägeln wieder auszugraben.“ (Nicht ganz wörtlich)

  11. GEZ abschaffen, falsche Asylanten raus.. sagt:

    Das Thema regt mich sowas von auf ..gestern war ich sowas von wütend, zornig..

    https://de-de.facebook.com/DunjaHayali
    Dunja Hayali..“Donnerstalk“……..PERSON (Aha) des öffentlichen Lebens..


    ab Minute 5.00

    Hajali ..die lesbische ZDF-Gender-Schlaxxpe!
    Text zur Sendung v. Fr-online..
    Ein „Tag der offenen Tür“ in Berlin-Marzahn. Der Anlass ist die Errichtung eines Containerdorfs, wo in Zukunft 400 Flüchtlinge eine provisorische Unterkunft finden sollen. Mittendrin ist Dunja Hayali, die langjährige Moderatorin des ZDF-Morgenmagazins. In ihrer Reportage versucht sie die Atmosphäre im Umgang mit diesen Flüchtlingen einzufangen. Auf der gegenüber liegenden Straßenseite demonstrieren “ rechte Demonstranten“(Anmerkung:Woher weiss die das?), die sich allerdings weigern, mit Frau Hayali zu sprechen. Das Interesse der Anwohner ist groß, ihre Auskunftsbereitschaft schon weniger. Die Reporterin wirkt in diesen Szenen fast hilflos, was keineswegs gegen sie spricht.(Quatsch, die tat nur so!) Ein normaler Umgang mit diesem Thema ist fast unmöglich geworden. Es ist ein Konglomerat aus Ängsten und Vorurteilen, das die Atmosphäre bestimmt. Der „Tag der offenen Tür“ versucht durch Informationen eine gewisse Normalität herzustellen. Von diesem Bemühen ist auch der Filmbeitrag geprägt gewesen.(Anmerk.:Verdreht …. verlogen.. so wars!)
    „Sie sind der rechte Rand“(Aha..)

    Solche Reportagen sollen in den kommenden vier Wochen den „Donnerstalk“ bestimmen. Frau Hayali wechselt in der Sommerpause von Maybrit Illner in das Abendprogramm.(Das kann noch heiter werden!) Sie orientiert sich an Formaten wie Stern-TV. Reportagen werden mit Live-Interviews verbunden. Schon bei Günther Jauch bewährte sich dabei die Mischung aus Betroffenen und Experten, die für die fachliche Einordnung sorgen.(Es darf gelacht werden: Agitprop ist nix dagegen!) So war das auch gestern Abend zu erleben. Bei den Themen setzte Frau Hayali allerdings eigene Akzente. Cyber-Mobbing oder Therapiehunde darf man sicherlich auch bei Stern-TV erwarten, die harte politische Kontroverse eher nicht. Zum Thema Flüchtlinge hatte Frau Hayali zwei Kontrahenten eingeladen, die eigentlich für eine spannende Kontroverse hätten sorgen müssen: Den „Spiegel online“-Kolumnisten(ooh.. befördert?) Sascha Lobo und den stellvertretenden Bundesvorsitzenden der AfD, Alexander Gauland.(Lobo ist links.. ein sogen. „Internet-„Experte“!..und Gauland knickte ein!)

    „Das Problem ist nicht, dass Sie am rechten Rand fischen, sondern Sie sind der rechte Rand“, so Lobo gewohnt angriffslustig an Gaulands Adresse. Dieser wirkte zwar etwas gelangweilt, und schien nicht so recht zu wissen, was er dort sollte. Aber immerhin machte Gauland eine interessante Bemerkung, die man so bisher nur aus eher linken Argumentationszusammenhängen kannte. Er habe in den 1970er Jahren etwas Ähnliches erlebt, was er aber immer abgelehnt habe. Damals sei „die Frankfurter Schule für den Terrorismus verantwortlich gemacht worden“. (Aha.. wars denn nicht so?)Es ging um den Zusammenhang zwischen der zunehmenden Zahl an Anschlägen etwa auf Asylbewerberheime und der Flüchtlingsdebatte. Lobo hatte eine veränderte gesellschaftliche Stimmung diagnostiziert, wo Menschen vor allem auf Facebook mittlerweile sogar mit Namensnennung zu Brandanschlägen aufrufen. Daraus hätte sich durchaus eine interessante Diskussion entwickeln können. Sie fand aber nicht statt, weil in den wenigen Minuten dieses Gesprächs keine Zeit bleibt, um es sich entwickeln zu lassen. Gauland kam so gar nicht erst in die Verlegenheit, seinen Vergleich mit dem Terrorismus der 1970er Jahren begründen zu müssen. Es hätte einen wirklich interessiert, wo heute auf Facebook Theodor Adorno oder Max Horkheimer zu finden wären.

    Fazit: das ZDF rüstet Propaganda-gemäß auf..und die Dummzuhörer merkens nicht!Wer Hajalis Berichterstattung kennt, weiss wie die Syrerin gestrickt ist..Verlogen im Sinne des BRD-Systems! Siehe über die Ukarine..eine Gender-Kampflesbe!..und im Publikum ..oh Wunder ..waren auch Ausländer PLAZIERT ! So gehts zu im GEZ-Abzockersystem…
    Eigentlich könnte man ja sagen ..was scheert mich das ZDF-Geschisse..aber leider sind es diese Sendungen, die immer noch das BRD-Publikum beeinflussen…

    • GEZ abschaffen, falsche Asylanten raus.. sagt:

      Nachtrag: Die im Film befragten Renterinnen sind wahrscheinlich noch nicht soweit das sei bei den „Tafeln“ gelandet sind. Darüber , über den Zustand er Alten und armen Jungen(Kinder ohne die Butter aufm Brot, deshalb bei den „Tafeln“! ) redet in dieser Sendung keiner!!!

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,885,381 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: