Traumatisierte Flüchtlinge? So werden wir verarscht

60

30. Juli 2015 von UBasser


Von Udo Ulfkotte

In einem Rechtsstaat sind angeblich alle Menschen gleich. Doch seitdem die neue deutsche Nationalhymne »Flüchtling, Flüchtling über alles« zu heißen scheint, werden Einheimische zu Menschen zweiter Klasse. Man sieht das gut beim Umgang mit jenen, die traumatisiert sind.

Unlängst hat ein Flüchtling in Graz bei einer Amokfahrt mehrere Menschen getötet. Der Flüchtling stammte vom Balkan, hatte in Österreich Asyl, galt wegen der Kriegsfolgen in seiner Heimat als »traumatisiert«. Der Mann genießt auch in der Haft eine Rundum-Betreuung. Ganz anders ergeht es einem Rettungssanitäter, der als einer der ersten am Tatort war und Dutzenden Schwerstverletzten geholfen hat, die Opfer des traumatisierten Flüchtlings geworden waren.

Weil der österreichische Rettungssanitäter nun seit dem Grazer Amok-Erlebnis Schlafstörungen und Angstzustände hat, wurde ihm sein Arbeitsplatz mit der Begründung gekündigt, er sei ja nun traumatisiert und nicht mehr arbeitsfähig. Wer als Österreicher traumatisiert ist, der wird also vor die Tür gesetzt. Das österreichische Grüne Kreuz findet das offenkundig völlig normal. Halten wir fest: Da gibt es keine Solidarität. Der traumatisierte Rettungssanitäter hat allerdings Glück gehabt. Er wird nach einem öffentlichen Aufschrei möglicherweise doch noch wieder eingestellt werden.

In Deutschland ist es weitaus verheerender. Wer sich als Deutscher um traumatisierte Flüchtlinge kümmert oder Flüchtlinge schützt und dann selbst traumatisiert ist, der bekommt höchstens einen Fußtritt. Dafür gibt es nachprüfbare Beispiele, die von unseren Lügenmedien flächendeckend verschwiegen werden. Ein paar Beispiele gefällig?

Der Elitesoldat Robert Sedlatzek-Müller hatte viel Glück, als er Flüchtlinge beschützte und wie durch ein Wunder eine Raketenexplosion in Afghanistan überlebte. Seitdem hat sich sein Leben grundlegend verändert. In seinem Buch Soldatenglück beschreibt er einfühlsam, wie er sich – geplagt von massiven Ängsten und Aggressionen – zunehmend von seiner Familie und seinem Umfeld entfremdete. Er leidet seither unter einem Trauma (PTBS). Und dann begann für ihn ein ganz neuer Kampf, der in den Handbüchern der Bundeswehr nicht vorgesehen ist – der Kampf zurück ins Leben, um die Anerkennung seines Traumas als Berufskrankheit und gegen die Ignoranz in Politik und Gesellschaft.

Der Elitesoldat Robert Sedlatzek-Müller ist kein Einzelfall. Die Bundeswehr hat derzeit – von der Gesellschaft wird das offenkundig nicht bemerkt – ein gewaltiges Problem mit den Folgen der vielen Auslandseinsätze. Aber bei deutschen Soldaten werden nachweislich im Ausland vor Zeugen erlebte grausame Situationen, die bei Asylforderern selbstverständlich ohne Prüfung als Trauma und Fluchtgrund anerkannt werden, völlig anders bewertet.

Ein »Flüchtling«, der keine Zeugen haben muss, bekommt dann eine Grundversorgung in Deutschland, weil sein Trauma natürlich gleich anerkannt wird. Demgegenüber hat die Bundeswehr in noch nicht einem einzigen Fall schwerste traumatische Erlebnisse von deutschen Soldaten im Ausland als Berufskrankheit anerkannt. Deutsche Soldaten können schließlich klagen, es sind ja keine »Flüchtlinge«.

Nicht anders ist es bei deutschen Entwicklungshelfern. Das Landessozialgericht Baden-Württemberg hatte 2009 zunächst bei einem Entwicklungshelfer ein Trauma als Berufskrankheit anerkannt. Nach einem jahrelangen Aufenthalt in einem Krisengebiet sei eine solche psychische Erkrankung möglich, entschieden die Richter 2009. Berufsgruppen wie Polizisten, Feuerwehrleute oder Rettungssanitäter, welche immer wieder existenziellen psychischen Belastungen ausgesetzt seien, seien »in erheblich höherem Maß als die durchschnittliche Bevölkerung dem entsprechenden Erkrankungsrisiko ausgesetzt«, hieß es zur Begründung.

In dem konkreten Fall sei der Entwicklungshelfer vor Ort mit Erschießungen, Gewalt, Tod, Vergewaltigung, Krieg und schweren Verkehrsunfällen konfrontiert gewesen. Dies habe mehrfache Traumatisierungen hervorgerufen. Wegen der grundsätzlichen Bedeutung der Entscheidung war aber Revision zugelassen (Az.: L 6 U 845/06). Das Bundessozialgericht hat die Entscheidung aufgehoben.

Der deutsche Entwicklungshelfer, der nachweislich Erschießungen, Folterungen und grausamste Erlebnisse hinter sich hat, klagt immerhin schon seit 2006 auf Anerkennung seines Traumas.

Bislang vergeblich, denn sein Zwischenerfolg beim Landessozialgericht Baden-Württemberg war nur von kurzer Dauer. Schließlich hat er einen deutschen Pass. Die Asylforderer, die der Mann in Afrika betreute, brauchen keine Zeugen und auch keine Gerichtsverfahren. Sie werden hier als »traumatisiert« anerkannt und selbstverständlich liebevoll versorgt. Schließlich leben sie jetzt im »Mekka Deutschland«.

Alle Journalisten und Politiker fordern jetzt mehr Hilfe für »traumatisierte Flüchtlinge« – haben Sie schon mal auch von nur einem deutschen Journalisten oder Politiker gehört, dass dieser sich für traumatisierte deutsche Entwicklungshelfer oder in Afrika traumatisierte deutsche Soldaten einsetzt? Nein? Kein Wunder, denn solche Politiker und Journalisten gibt es ja auch nicht.

Alle fordern nur im Chor politisch korrekt wie gleichgeschaltet Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge. Schließlich ist jeder zweite von denen angeblich traumatisiert. Wie schön ist es da doch, dass es deutsche Deppen gibt, die den Mund halten, arbeiten und brav ihre Steuern zahlen, um das zu finanzieren.

Die Zeitung Rheinische Post berichtete unlängst, der Städte- und Gemeindebund NRW schätze die zusätzlichen Krankheitskosten bei Asylbewerbern allein in NRW auf deutlich mehr als 100 Millionen Euro, und nannte auch konkrete Beispiele: »So werden etwa aus Bergisch Gladbach drei Fälle gemeldet, in denen Arztkosten von 50 000 bis 100 000 Euro pro Asylbewerber entstanden sind. In Meerbusch gibt es mindestens zwei Fälle, bei denen die Ausgaben bei jeweils mehr als 100 000 Euro liegen.

CDU-Landtagsfraktionsvize André Kuper verwies zudem auf Raesfeld (Kreis Borken), das für die Therapie zweier Flüchtlinge 90 000 Euro zahlen musste. In Balve (Märkischer Kreis) summierten sich die Kosten für die Behandlung eines Asylbewerbers sogar auf mehr als 140 000 Euro.« Zum Vergleich: Wenn Deutsche nach Unfällen, Überfällen oder grauenvollen Erlebnissen traumatisiert sind, dann müssen sie viele Monate auf einen Termin bei einem Therapeuten warten und bekommen von der Krankenkasse allenfalls für einige Stunden die Kosten der Gespräche mit Traumatologen ersetzt.

Nun geht Baden-Württemberg bei der Fürsorge für traumatisierte Flüchtlinge sogar noch einen Schritt weiter und holt 650 Menschen, die sich in nahöstlichen Flüchtlingslagern selbst als »traumatisiert« bezeichnet haben, auf Kosten der Landesregierung nach Deutschland, verteilt sie auf Einrichtungen in ganz Baden-Württemberg und unterstützt sie pro Person mit bis zu 30 000 Euro. Es handelt sich um ein in der Öffentlichkeit kaum bekanntes »Sonderprogramm für Traumaopfer«, welches vom Steuerzahler vorrangig für irakische Frauen finanziert wird.

Vielleicht fragen Sie jetzt einmal den traumatisierten deutschen Elitesoldaten Robert Sedlatzek-Müller oder den traumatisierten deutschen Entwicklungshelfer, die beide weiterhin auf ihre Anerkennung warten, was diese von den Zuständen im »Mekka Deutschland« halten. Wollen wir wetten, dass nicht nur die zwei sich ziemlich verarscht fühlen?

In der Schweiz werden die Bürger übrigens gerade darüber aufgeklärt, dass die »Flüchtlinge« aus Ländern wie Eritrea in erster Linie zu faul zum Arbeiten sind und ihre traumatischen Erlebnisse geschickt erfinden. In Deutschland ist das politisch nicht korrekt. Da schaut man lieber weg.

Quelle: Kopp Verlag

.

PS: Herr Ulfkotte, alles richtig! Aber noch lange nicht alles! Ihre Recherchen sind gut. Aber es geht noch verrückter! Zu einem anderen Zeitpunkt mehr dazu! Vielen Dank für diesen Beitrag! Sagt….

Ubasser

60 Kommentare zu “Traumatisierte Flüchtlinge? So werden wir verarscht

  1. Tobi sagt:

    Hier ist die nächste Frechheit der sogenannten Demokraten.

    http://forum.paz-online.de/showthread.php?t=7425541

    Absolut unglaublich.

    • adeptos sagt:

      @tobi….und dass ich mich zuerst anmelden soll damit ich diesen scheissdreck lesen kann finde ICH Unglaublich !

      • Tobi sagt:

        Anmelden? Nein. Der Beitrag ist öffentlich.

        • adeptos sagt:

          @tobi……http://forum.paz-online.de/showthread.php?t=7425541
          „Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.“…..
          Wahrscheinlich bin ich in einem anderen WWW als DU…..

        • Tobi sagt:

          Oh, der Beitrag wurde tatsächlich geschützt. Vorher war er noch frei zugänglich.

          Wer im Internet hetzt, riskiert den Arbeitsplatz
          Angeekelt von Hass-Postings: In Österreich werden Menschen, die im Netz ihrem Hass freien Lauf lassen, von einer freiwilligen Internet-Ermittlungseinheit aufgespürt – mit teilweise drastischen Konsequenzen.

          Mehr ist tatsächlich nicht mehr zu lesen. Sorry.

  2. Waffenstudent sagt:

    Salzburg: Mit dem Koran das Christentum besser verstehen? – Ehrung einer machtaffinen Wissenschaft

    http://www.katholisches.info/2015/07/31/mit-dem-koran-das-christentum-besser-verstehen-ehrung-einer-machtaffinen-wissenschaft/

  3. Waffenstudent sagt:

    LÜGE! Bund und Länder klauen Geld und stellen ein!

    Damit entziehen Sie dem Wirtschaftkreislauf Geld, und das Geld fehlt dann, um Arbeitskräfte zu bezahlen.

    Siehe: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hilfe-fuer-fluechtlinge-bund-und-laender-schaffen-tausende-neue-stellen-13730174.html

  4. "Gesicht zeigen" sagt:

    Die Systemlinge der Juden-BRD zeigen gerne „Gesicht“…und andere im Hintergrund vervollständigen gerne die Listen.

  5. Waffenstudent sagt:

    UNSERE DEUTSCHEN TRAUMATISIERTEN FLÜCHTLINGE

    VON MIR ÜBERARBEITETER DIALOG AUS LUPO CATTIVO:

    Markiko sagte

    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber meine Eltern haben ihren Mund ja auch nie aufgemacht und sie waren als junge Menschen dabei. Mein Vater stand mit 17 vor Hitler bevor er nach Russland geschickt wurde und meine Mutter war wohl (ich weiss es nicht ganz genau in der Kinderlandverschickung), das war bevor die beiden sich kennenlernten. Leider weiss man nix Genaues, ja und leider ist keiner mehr da den man fragen könnte. Beide schon längst nicht mehr auf dieser Welt (aber hoffentlich da wo sie sich nicht mehr so schinden müssen). Jetzt ist mir gerade eingefallen, wo wir schon mal beim Thema sind:

    Mein Vater ist April 1925 geboren, März 1980 verstorben, also knapp 55 Jahre alt. Nach der Beerdigung hab ich meine Mutter auf einen geplanten Urlaub mitgenommen. Dort, als sie etwas zur Ruhe kam erzählte sie mir folgendes: Mein Vater, sein Name war Werner, stand mit (nun gut ich weiss es nicht genau ob er 16 oder) 17 Jahre alt war in Berlin auf irgendeinem Platz in der Stadt. Parade, Hitler ist mit seiner Entourage im Anmarsch, die Jungs stehen Spalier, der Führer begrüsst jeden persönlich und fragt nach der Familie, Werner wurde vom Führer befragt “Na Junge, haste denn auch Geschwister?). “Ja Führer noch vier Brüder.” “Na dann machs mal gut Junge und komm heil wieder nach Haus”.

    Soweit war es wohl mehr oder weniger original abgelaufen. Viel später, als Hitler verteufelt wurde, mein Vater aus Russland nach endlosen Jahren zurück war, schwer verwundet, ein Auge verloren, seinen besten Freund verloren hatte und sicher noch vieles mehr was ich nicht weiss und wohl auch nie mehr in Erfahrung bringen werde, erzählte mir meine Mutter eben kurz nach seiner Beerdigung, dass er viel später danach, also nach der Begegnung mit Hitler gesagt hatte: “Ja, aber warum hat mir das denn keiner gesagt, ich hätte ihn doch abknallen können, ich hatte doch eine Waffe im Halfter, er stand doch direkt vor mir.”

    Nur eine Episode, eigentlich die einzige die ich kenne von meinem Vater. Frage an mich: Was soll ich nach den neuesten Erkenntnissen und dem neuesten Wissen davon halten? Ich denke mal, gut dass er damals nicht so gedacht hat wie nach dem Krieg gedacht wurde, sonst hätte er garantiert das Falsche getan.

    Ich bin ja dann später geboren und musste als kleines Mädel seine Traumata aushalten, aber er war schon ein armer Kerl, den Rest seines Lebens Alkoholiker, die Kinder geschlagen (wir sind 5, die anderen haben alles abgekriegt, ich weniger die Schläge, aber seine Weinkrämpfe und seelischen Erschütterungen. Ist schon schlimm als kleines Mädchen oder Jugendliche seine Ausraster mitzukriegen). Aber iich beschwere mich nicht, er war einfach ein armer Kerl und ist viel zu früh dann an Krebs verstorben. Ich bin heute schon älter als er damals war. Damit solls auch gut sein.

    Er hat zwar gaanz viel gequalmt, den ersten Tumor fand man hinterm Ohr, der wurde rausoperiert, danach halbseitig gelähmt. Danach Tumor hinter dem anderen Ohr und dann hiess es, operieren geht nicht mehr, weil wäre komplett gelähmt gewesen und es hätte nichts mehr gebracht. Mein Vater war ein grosser stattlicher Mann, hat sein Leben lang schwer malocht. Was ich lange nicht wusste: er musste mit seinen Eltern und Brüdern aus Pommern flüchten, von der Ostsee, der Ort hiess Palzwitz, mit Pferd und Wagen, Bauernhof verlasssen und immer gen Westen zu Fuss laufen bis nach NRW. Zum Schluss war er austherapiert, konnte nach Hause gehen, meiner Mutter hatte man eine Ampulle Morphium in die Hand gedrückt, sie musste dann sehen wie, wann und wieviel sie ihm gestattet zu verabreichen. Letztendlich war er nur noch ein klapperiges Gerippe und ist elendig verreckt, kurz vor seinem 55. Geburtstag. Ich hab ihn noch mal gesehen, als er im Sarg lag – er sah aus wie mindestens 100 Jahre alt. Jetzt muss ich fast schon wieder weinen, ein trauriges Leben. Am 29.3. ist er schon 33 Jahre nicht mehr unter uns.

    Auf der Flucht hat sein jüngster Bruder Selbstmord begangen. Das hab ich erst vor 2 Jahren erfahren. Der Bruder, den ich nicht kannte, natürlich nicht, hiess Fritz. Ab dann wollte mein Vater immer Fritz genannt werden von Freunden und Bekannten. Erst vor kurzem habe ich also verstanden warum und woher immer dieser Fritz kam.

    MEINE ANTWORT:

    @ Markiko

    Beim Lesen Deiner Zeilen war sie wieder da, unsere chaotische Nachkriegskindheit. Wer die nicht verinnerlicht hat, der kann die Generation der 1920-iger deutschen Eltern überhaupt nicht verstehen. Meine jüngeren Verwandten jedenfalls, die wissen nur eines, und das wissen sie täglich um so besser, nämlich daß der alte Vater ein Unmensch ist.

    Spontan erinnere ich an die Vereinsvermögen, welche bei der Gleichschaltung der Vereine mit der HJ vor den Nazis in Sicherheit gebracht wurde. Bei uns hatte der CVJM ein wunderbares Vereinsgelände, das ein frommer Christ seiner evangelischen Kirche für einen Gotteslohn abkaufte, um es nach dem Ende der NS-Zeit brav an den CVJM zurück zu übertragen. Leider konnte sich der religiöse Eiferer aus der Vorkriegszeit nach 1945 überhaupt nicht mehr an diese Abmachung erinnern. Daher wartete er, bis aus dem großen Gelände Bauland wurde und mutierte dann zu den neuen Kriegsgewinnlern. Mein eigener Turnverein verlor so den Jahnplatz, eine Wettkampfstätte vom Allerfeinsten. Und fast überall ging auf solch schäbige Weise das ehemalige genossenschaftliche Vereinsvermögen in die Hände von modernen Finanzoptimierern über.

    Ebenso läßt mich die Erinnerung an das massenhafte Rückgratbrechen unserer väterlichen Vorbilder aus der Kriegszeit nicht los. Da mußten aufrechte Männer je nach ehemaliger Glaubenszugehörigkeit sowohl in der katholischen als auch in der evangelischen Kirche sonntags öffentlich vor der versammelten sogenannten Kirchengemeinde erscheinen und vom Nationalsozialismus abschwören, bevor sie erneut ihre angestammte Arbeitsstelle aus der Vorkriegszeit antreten durften. Widerstanden oder seelisch verkraftet haben das nur wenige. Gut, die Post-45-er-Polizei achtete damals streng auf Einhaltung der neuen Besatzungsregeln. Schließlich saß die Mehrheit dieser Besatzungsknechte bis zum Einrücken der Alliierten selbst im Gefängnis, weil sie offiziell von der deutschen Justiz dazu verurteilt worden war. Als aber die feindlichen Truppen auch die Gefängnisse einnahmen, sperrten diese einfach die davor entwaffnet wartenden rechtmäßigen Polizisten ein und ernannten die entlassenen Kriminellen zur neuen Ordnungsmacht.

    Dann waren da die Selbstmorde. Man kann sich das heute gar nicht mehr vorstellen, in welcher Häufigkeit die begangen wurden. In unserem Nachbarhaus hing sich um 1950 ein Vater mit seinen beiden kleinen Töchtern auf. Der Gymnasiallehrer für Geschichte beendete sein Leben mit Zyankali. An der abgelegenen Flußaue fand man bis Mitte der Fünfziger regelmäßig erhängte Männer. Ein Verwandter, 14/18 hochdekoriert wählte 51 den Freitod im Stauwehr. Dann gab es die vielen, welche den berühmten Gashahn aufdrehten. Bei diesen und vielen sogenannten Arbeitsunfällen wurde der eigentliche Selbstmord gerne verschleiert. Ich kann mich noch lebhaft daran erinnern, daß meine Mutter sich zusammen mit mir von einer Staumauer stürzen wollte.

    Melde, ach ja, die wuchs bei uns auch im Garten, und man machte daraus ein Gemüse, welches dem Spinat ähnelte. Ich kriegte das Zeug aber nie runter, weil ich als Kleinkind gezwungenermaßen einem Gespräch unter entlassenen deutschen Kriegsgefangenen zuhören mußte. Und dabei berichtete einer, daß in ihrem Gefangenenlager Berge von Melde lagerten, auf denen man tagelang die erschossenen und gehängten sogenannten deutschen Kriegsverbrecher zwischenlagerte. Die Gefangenen wurden möglichst oft an dieser Konstellation vorbei geführt, vor allem dann, wenn sie zur Essensausgabe mußten. Und zu essen gab es täglich nur gekochte Melde. Diese Erzählung ging mir nie aus dem Kopf. Erst sechzig Jahre später erfuhr ich, daß es sich hierbei nicht um das Erlebnis eines einzelnen deutschen Landsers handelte, Es gibt sogar ein Buch, indem von der besagten Melde die rede ist. Das Ereignis trug sich zu im Kriegsgefangenenlager „Auf den Rheinwiesen“ Und das Buch heißt: „Mensch auf den Acker gesät’

    Zum täglichen Mangel kamen die Kriegsschäden, die es zu beseitigen galt. Ich erinnere mich noch an Hundertschaften von deutschen Männern, die ehemalige Kampfgebiete mit dem Spaten umgraben mußten, um nach Menschenresten und Munitionsresten zu suchen. Die halbverwesten Menschenteile kamen auf einen Haufen und das gefundene Metall auf einen anderen Haufen. Hieronymus Bosch hätte hier allerbeste Motive vorgefunden. Trotz derartiger frühen Kindheitserfahrungen kam ich von einem Besuch im zertrümmerten Köln völlig verstört zurück.

    Der 1888 geborene Großvater kämpfte 14/18 und 39/45 im Westen wie im Osten. Als SA-Mann gelang es ihm, zunächst seine Gefangennahme zu verhindern. Er schaffte es, sich bis in die französische Zone durchzuschlagen. Als seine buckelige Verwandtschaft davon hörte, sorgte der mit ihm verwandte Pastor dafür, daß man ihm in Dietz an der Lahn seinen preußischen Ungeist aus dem Balg prügelte. Seine Abwesenheit nutze seine Scheinheiligkeit aus der nahen Klosterkirche dann dazu, allen im Dorf zu erzählen, daß der Heimkehrer in Polen die allergrößten Verbrechen begangen habe. Seine im Sterben liegende Schwiegermutter knickte ein und vermachte dem Kloster nach langem Abwerkampf die besten Ackerflächen. Daraufhin mutierten Ehefrau und Kinder zum Vaterhasser aber vor allem zum Deutschlandhasser. Als der Herr mit gebrochenem Rückgrat in Dietz entlassen wurde, empfing ihn seine Familie wie eine Partisanenbande. Er hatte praktisch hinfort nichts mehr zu sagen. Und wenn er doch mal seinen Willen durchsetzen wollte, dann drohte sein eigenes Fleisch und Blut damit, ihn beim Franzmann für die angeblichen Untaten in Polen anzuzeigen, von denen der Pfaffe zuvor großmäulig phantasiert hatte. Natürlich durfte er nicht in seinen Beruf an der Post zurück, wo er bis zur Kapitulation eine leitende Funktion bekleidet hatte. Jetzt sollte er die Trümmern der zerstörten Bahn beseitigen. Ich weiß, daß er mehrmals den Anlauf machte einige Widersacher ins Grab zu befördern. Die dazu passenden Mordinstrumente hat er mir mehrfach gezeigt. Aber irgendwann war ihm alles gleichgültig.

    Als 1950 die ersten Flüchtlinge aus dem Osten kamen und ich mich mit deren meist völlig verstörten Kindern anfreundete, drohte auch ich seelisch zu vergehen. Bis dahin hatten wir nur Flüchtlinge aus Elsaß-Lothringen. Die gab es wirklich, auch wenn das heute niemand mehr wahrhaben will. Wenn ich abends einschlief, hatte ich immer das Gefühl, daß ich zusammen mit den Ostflüchtlingskinder im Fegefeuer auf den Teufel warten würde. Damals habe ich beschlossen einfach schon mal zu sterben. Auf jeden Fall wollte ich mich vor der Unsicherheit befreien und klar Stellung beziehen: Das heißt ich wechselte innerlich auf die Seite der Besiegten, um dort meinen klitzekleinen kindlichen Abwehrkampf zu beginnen. Ich erklärte mich einfach selbst für zum Tode verurteilt und hatte seit dem auch keine Angst mehr vor dem Sterben. Gut, dem Tod begegnete man damals im Alltag fast täglich. Auch im Kino wurden minutenlang Erschießungen und Erhängungen von Deutschen durch die Alliierten gezeigt. Dorthin schleppten die Erwachsenen damals Kleinkinder, nichtsahnend welche Schäden solch ein Kinobesuch verursachen würde. Ganz selbstverständlich wurde im Alltag haupsächlich und andauernd von unterschiedlichen kriegerischen Grausamkeiten gesprochen, so daß mich eigentlich kaum noch etwas erschüttern konnte als Klassenkameraden Weinkrämpfe bekamen, wenn sie von den Schrecken des Krieges hörten

    Aber heute, werte Marikiko, ist das alles gar nicht mehr wahr. Es interessiert sich auch niemand für Deine und meine Geschichte, und die wenigen, die mich verstehen wollen, die glauben mir nicht. Selbst die jüngeren Geschwister halten mich für einen Phantasten und den Vater und Opa für Unmenschen. Wie gut, daß ich eigentlich schon lange tot bin!

    • Christian sagt:

      Meine Großeltern kamen aus Böhmen, mussten fliehen. Wobei mein Großvater in Ägypten in Gefangenschaft war. 2 Kg Handgepäck, alles zuhause lassen, ab in den Wagon, typische Flüchtlingsgeschichte. Und die Tschechen gingen brutal vor. Die anderen Großeltern… der Großvater vom Bodensee und die Oma aus Augsburg. Aber bereits zu Kriegszeiten hatten sie in Augsburg gelebt. Bei Messerschmitt gearbeitet. Meine Oma erzählte mir oft wie sie sich im Siebentischwald (neben Fabrik) vor den Angriffen versteckten. Bei sowas:
      „Bombing Messerschmitt Augsburg August 1943 by USAAF 8th Air Force“

      Auch die Stadt, wie alle Großstädte (was immer verschwiegen wird) ein einziger Trümmerhaufen:

      Hier sieht man am Anfang Augsburg und das ach so böse Nazivolk in den Trümmern beim
      Aufräumen

      Nach dem Krieg waren sie alle traumatisiert, aber machten weiter, bauten alles auf. Neue Hoffnungen. Um dann von einer Horde verblödeter 68er irgendwann gehasst und als Tätervolk bezeichnet zu werden. Es waren unglaublich robuste fleißige Menschen. Sie bauten alles im Garten selbst an . Die aus Augsburg hatten das Glück in einer typischen Arbeitersiedlung zu leben die die Nationalsolzialisten gebaut hatten. Dort gab es Schrebergärten neben den Wohnhäusern für jeden Mieter, was die Nationalsozialisten bereits geplant hatten https://www.google.de/maps/place/Taubenstra%C3%9Fe,+86179+Augsburg/@48.3129963,10.9013938,121m/data=!3m1!1e3!4m2!3m1!1s0x479e988e3f2a2c55:0x40088e083f3dfa7f
      Mein Großvater, Machinenbaumeister, machte alles selbst in einer kleinen Miniwerkstatt im Keller, was damals üblich war. Die anderen aus Böhmen waren auch Selbstversorger so gut es ging. Ihr ganzes Leben lang träumten sie vom Böhmerwald. Die aus Böhmen waren verspielter. Sie sangen und pfiffen Lieder, malten usw. Also der Alltag eines Mördervolks.

      Es ist so schlimm wie einseitig sie heute rundweg auf all die Leute herabschauen und schimpfen. Ich bin froh dass ich noch Kontakt zu diesem Volk haben durfte.

      • Waffenstudent sagt:

        Danke für Deine Komposition! – Ich kann mich noch gut an Stromsperren erinnern. – Wenn heute der Strom ausfällt, dann dreht sich kaum noch ein Rad. Nach zwei Tagen beginnen die Plünderungen, und mit den ersten Hungertoten rechnet man bereits nach 10 Tagen! – Wer kümmert sich dann um die Asylanten?

        • edwige sagt:

          Tja, diese Frage stelle ich mir auch immer wieder….. Möge dieser Kelch an uns vorübergehen! Doch unberechenbare Eventualitäten mehren sich mit jedem weiteren Asylwerber.

      • Christian sagt:

        So ist es eben geblieben:

      • Christian sagt:

        Tja und meine Oma die aus Böhmen flüchtete hatte es mit sowas zu tun
        „czechs execute german civilians in jun. 1945 Ethnic cleansing by benes and his henchmen“

        Ohne Kompromisse seien Deutsche zu liquidieren 0:19 (Benesch)

        Hier noch ein tschechischer „Märchenfilm“ als Doku-Anschauungsobjekt. Man beachte die säuselnde Musik bei der Beschau der sterbenden und elend krepierenden Deutschen. Das Bespucken, die hämische Haltung bei der Beschau der Dahinsiechenden. Das Warten auf den Tod der Umherstehenden. Auf diese Menschen spucken die Gutmenschen heute noch.
        „Wehrmacht surrender in Czechoslovakia, May 1945.“

        Prachatitz, da kamen sie her

        Sie liebten Natur, die Wälder.

        Es ist auch eine Märchenlandschaft
        http://www.rundum.cz/ger/19.html

        Heute kommt man aus Bosnien, macht einen Amoklauf…dafür gibt´s die Österreichische Staatsbürgerschaft geschenkt.

  6. NATIONALSOZIALIST sagt:

    Es sind ja eigentlich „nur“ ca. 1 Millionen deutsche Verräter+Judaslöhner, die für eine handvoll JEWRO dafür sorgen, daß sich die Räder dieser
    BRD-JUDENDIKTATUR
    noch weiterdrehen. Die Mehrheit der
    BRD-Insassen weiß oder spürt inzwischen, daß die BRD einen Ausrottungskrieg gegen unser Volk führt. Wir wissen um BRD-„Künstler“ wie SCHW€IG€R ebenso, wie auch Adressen der mörderischen Rotfunkanstalten bekannt sind. Und all die Nachbarn und Anschriften von Ministerialbeamten dieser Juden-BRD! DER GALGEN WARTET!! Und die ganzen Anschriften von „Lokalpolitikern“. WARTET NUR AB!! IHR CHARAKTERLOSEN VERRÄTER!!

  7. . sagt:

    Ich wollte mal meine Meinung zur sog. Relativitätstheorie wiedergeben. Mich damit kurz zu beschäftigen, auf die Idee kam ich durch diverse Videos auf Youtube, die behaupten hatten, dass Einstein seine Erkenntnisse von anderen Wissenschaftlern geklaut hätte bzw. dass die Relativitätstheorie nicht stimmt etc. Zugegeben ich bin kein Wissenschaftler und mein Wissen reicht diesbezüglich nicht aus, um ein sicheres Urteil zu fällen, aber was auffällt, ist, dass die Öffentlichkeit in Bezug auf die Erklärung der Relativitätstheorie und wofür sie überhaupt steht, im Dunkeln gelassen wird. Da ich wie gesagt über ein Gehirn verfüge – immerhin das habe ich – habe ich mich damit kurz gedanklich auseinandergesetzt und kam für mich zur Erkenntnis, dass die sog. Relativitätstheorie möglicherweise mathematisch bestimmte Phänomene berechnen kann, aber praktisch kann sie mit der Realität nichts zu tun haben bzw. sie muss sogar grundfalsch sein. Und da frag ich mich natürlich schon wieso das keinem auffällt.

    Ich will auch kurz erklären, warum die Relativitätstheorie falsch sein muss. Erst mal was ist überhaupt Zeit? Zeit ist nichts weiter als eine gleichförmige Bewegung (das heißt die Bewegung läuft mit einer konstanten Geschwindigkeit ab), die ich mit einer anderen Bewegung, die abläuft in Relation zueinander setze. Das ist physikalisch gesehen Zeit. Und das Wort Zeit ist nur ein Wort bzw. eine Vorstellung von Menschen. Das ist eigentlich bekannt seit dem 17. Jahrhundert wissen das die Menschen. Seit Hobbes – dem Philosophen.

    Zum Beispiel ist eine Sekunde nichts weiter als 1/86400 der Strecke, die die Erde um die eigene Achse zurückgelegt hat. Mit anderen Worten, wenn ich jetzt die Geschwindigkeit messe, ist die Zeitmessung, zum Beispiel in Sekunden nichts weiter als die Vergleichsbewegung der Erde um die eigene Achse. Wenn jemand zum Beispiel 10 m/s schnell läuft, dann heißt das übersetzt. Während dieser Mann 10 m zurückgelegt hat, hat die Erde sich um 1/86400 um die eigene Achse gedreht. Erst mal dazu. Das ist Zeit. Zeit ist nichts anderes als eine Bewegung. Versteht ihr das? Wie soll sich das ändern? Ist absoluter Schwachsinn. Faktisch so wie das Wort Zeit verwendet wird in Science Fiction-Filmen beispielsweise existiert überhaupt nicht. Es gibt keine Zeit in diesem Sinne. Zeit ist lediglich eine gleichförmige Bewegung – mehr nicht.

    Das ist Punkt 1. Punkt 2 ist der Schwachsinn, dass Lichtgeschwindigkeit konstant ist. Hm, was soll daran besonders sein? Wenn sich ein Auto mit einer konstanten GEschwindigkeit fortbewegt, dann ist das ja auch nichts besonderes. Licht bewegt sich offensichtlich in einem bestimmten Medium mit einer konstanten Geschwindigkeit fort – gut und jetzt? Jetzt behaupten Leute, die bringen dieses schwachsinnige Beispiel, wenn ich in einem Zug bin und ich bewege mich in diesem Zug, dann ist für einen Außenstehenden die Geschwindigkeit des Fahrgastes gleich der Geschwindigkeit des Zuges zzgl. der Geschwindigkeit des FAhrgasts. Nur leider ist das Schwachsinn. Wenn ich von außen die Sache beobachte, dann ermittle ich wie folgt Geschwindigkeiten. Ich fange in einem bestimmten Moment die Zeit zu messen, dabei den aktuellen Standort zu ermitteln und dann die Zeit zu stoppen und den Standort erneut zu ermitteln und dadurch kann ich die Geschwindigkeit ermitteln, wenn ich das mache, dann hat der Zug die Geschwindigkeit des Zuges und der Mann die Geschwindigkeit, die er läuft. Eine andere Geschwindigkeit kann ich gar nicht ermitteln, das geht gar nicht.

    Das heißt die Geschwindigkeit des Fahrgastes ist auch nicht gleich Zuggeschwindigkeit plus seiner eigenen Geschwindigkeit, sondern seine Geschwindigkeit ist die, die er läuft. Und dasselbe ist dann auch beim Licht der Fall. Insofern gibt es hier überhaupt keinen Unterschied. Es wird aber so getan als gäbe es einen Unterschied. Vielleicht werde ich irgendwann mal so gut, dass ich das genau verstehen kann wie diese Leute auf ihre Theorien kommen, aber alleine diese zwei Punkte sprechen schon deutlich dafür, dass die Relativitätstheorie vielleicht ein Gedankenmodell ist, durch das mathematisch bestimmte Phänomene berechnet werden können, aber praktisch kann das mit der Realität nichts zu tun haben.

    Ich habe sogar noch einen dritten Punkt. Und zwar Punkt 3 ist, dass Einstein behauptet, Gravitation würde durch eine Krümmung des Raumes und der Zeit (was gar nicht existiert) entstehen. So jetzt gibt es aber keine Möglichkeit einen dreidimensionalen Raum so zu krümmen, dass egal von welcher Seite ein anderes Massenobjekt erscheint, dieselbe Kraft erfahren könnte, die durch diese angebliche Krümmung verursacht wird. Das heißt auch hier handelt es sich um eine theoretische Vorstellung um mathematisch bestimmte Kräfte berechnen zu können, nur mit der REalität kann das nichts zu tun haben. Ich kann vielleicht eine Fläche so krümmen, aber keinen dreidimensionalen Raum. DAs geht gar nicht. Und vor allen Dingen was soll Raum überhaupt sein? Zeit gibts nicht, Raum ist nicht definiert und wenn es Raum gibt, dann ist der dreidimensional, nämlich Länge, Breite und Höhe und kann sich unmöglich so krümmen, dass das real stimmen könnte. Dennoch verteidigen Leute wie Harald Lesch diese Theorie wie ein Pfaffe die Offenbarung des Johannes vielleicht. Irgendwie finde ich das seltsam.

    Dieser ganze Scheiße kann eigentlich nur zwei Dingen bedeuten, entweder die darin involvierten Wissenschaftler verarschen uns oder sie sind zu doof / zu charakterlos zu erkennen, dass das gar keinen Sinn ergibt und falsch ist. Ne andere Erklärung hab ich dafür nicht. Und dass Einstein natürlich in den Himmel gelobt wird, obwohl er praktisch nichts für die Menschheit geleistet hat, warum das geschieht, dürfte ja auch klar sein.

    Das könnte natürlich auch bedeuten, dass die Leute, die hier wirklich die Macht haben, uns auf den Universitäten nicht nur anlügen und belügen, was nichtnaturwissenschaftliche Fächer angeht, sondern sogar was naturwissenschaftliche Fächer angeht, werden wir zumindest teilweise verblödet. Das könnte bedeuten, dass die Wissenschaftler der Weltmafia, die diesen Planeten beherrscht, wesentlich weiter ist, praktisch und theoretisch – wissenschaftlich gesehen.

  8. AMALEK sagt:

    eigentlich hatte ich vor meine blogaktivitäten im weltnetz völlig einzustellen und meinen kampf rein darauf zu konzentrieren meine Kameradschaft im realen leben weiter auf-und auszubauen,zu vernetzen und vorsorge für den großen knall zu betreiben.die gründe hierfür sind mehrere.erstens wäre da der Zeitfaktor,welcher es mir immer weniger gestattet im netz unterwegs zu sein, da ich sehr eingebunden bin mit meiner arbeit und mit meinen Kameraden und allem was dazu anfällt.desweiteren habe ich bemerkt,das es einigen leuten wohl nicht ganz in den kram passt,das es sich bei mir um jemanden handelt , der seit gut 25 jahren in der skinheadszene verwurzelt ist,eben mit allen atributen die dazugehören.ich laße mich nicht gerne als systemprodukt darstellen,nur weil ich privat mit glatze,stiefeln und bomberjacke herumlaufe und meine Weltanschauung eben auch durch diverse Tätowierungen zum ausdruck bringe.bitte , wer mich deshalb für einen undeutschen assi hält,kann das ruhig machen.darauf gebe ich nen scheixxdreck! ich weiß wer ich bin , ich weiß was ich bin und die meinen wissen das ebenfalls.auch muß ich mir nicht durch die blume sagen lassen , das ich nur weil ich eben Skinhead bin,ein versoffener Prolet bin.diejenigen leute,welches dieses bild von uns haben, sei gesagt:ihr schreit immer herum das die judenpropaganda ein verzerrtes verlogenes bild über alles nationale wiedergibt.aber gleichzeitig blaffen diese ach so aufgeklärten Kameraden die latrinenpropaganda der judenjournaille nach,wenn es um Skins geht.man zeichnet sofort das bild welches im elektrojuden von uns gezeigt wird nach,ohne einmal darüber nachzudenken das es sich bei diesen teils grotesken gestalten die da im propagandajudenwald gezeigt werden,um herbeigekarrte penner,berufsasoziale und degeneriertestes untermenschentum handelt,welches mit unserer Bewegung nicht das geringste zu tun hat, außer das man diese Karikaturen in unsere Klamotten gesteckt-ihnen 100 euro zugesteckt hat,damit sie das gewünschte bild abgeben und uns in Verruf bringen.die knäste jedoch sind brechend voll mit echten 100% loyalen Kameraden,zu 90% Skins,welche im täglichen kampf um Deutschlands Freiheit an allen beschissenen fronten auf den strassen stehen,verletzt und getötet werden,um dann noch aus den eigenen reihen angefeindet zu werden,nur weil den herren das Erscheinungsbild von uns nicht paßt.
    dabei sollte nicht vergessen werden das wir einmal das Rückgrat der nationalen Bewegung waren,in Zeiten wo die meisten heutigen weltnetzaktivisten entweder noch an muttis Rockzipfel gehangen haben,oder dem System noch gläubig den hintern saubergeleckt haben.wir hingegen haben gekämpft,geblutet,die fahnen hochgehalten und sind auf jahre unseres lebens hinter den mauern des Regimes verschwunden.und heute dürfen wir uns von jedem pc-polizisten ankläffen lassen,was wir doch für systemgewollte barbarische ,vollbesoffenen idioten sind.
    ich werde in Zukunft ab und an kommentieren,aber nicht mehr als amalek,sondern unter meinem klarnamen!!!
    die meiste zeit jedoch werde ich wie gesagt nutzen,um meine Gefolgsleute auf-und auszubauen und um für den tag x gerüstet zu sein,für ein freies nationalsozialistisches deutsches reich und ein rassereines deutsches volk .
    ich werde treu unter dem hakenkreuzbanner meine pflicht tun,als Nationalsozialist,als deutscher und als Skinhead!!! und zum teufel mit all den Witzfiguren denen das nicht in ihr rosarotes wattebällchenweltbild paßt!!! riecht erstmal dahin,wo unsereins schon seine Duftmarken hinterlassen hat ihr weltnetzfrontsoldaten!!!
    allen anderen aufrechten Mitstreitern ein dreifaches sieg heil!!!

    Deutschland erwache!!! Juda verrecke!!!
    Heil Gaskammertemperatur!!!

    • Roderich sagt:

      „Skins,welche im täglichen kampf um Deutschlands Freiheit an allen beschissenen fronten auf den strassen stehen,verletzt und getötet werden,um dann noch aus den eigenen reihen angefeindet zu werden“

      Du bist sicher einer der Ehrlichsten im Netz und ich habe Respekt vor Dir!
      Aber kannst Du mir definieren was genau die „eigenen Reihen“ sind und gegen wen genau Ihr den „täglichen Kampf“ führt?
      Schreibst Du das auf diesem Blog, weil Du dies etwa für die „eigenen Reihen“ hälst?
      Führt Ihr den „täglichen Kampf“ tatsächlich direkt gegen die Verursacher und Verantwortlichen unserer Unterdrückung, gegen die Juden, oder nur stellvertreterweise gegen alles ebenfalls von den Juden unterdrückte Nichtdeutsche?

      • Roderich sagt:

        Ich ergänze:
        oder nur stellvertreterweise gegen alles ebenfalls von den Juden unterdrückte Deutsche und Nichtdeutsche?

        • AMALEK sagt:

          @Roderich:einige Kameraden von mir sind im kampf gefallen,mein bester Kamerad ist damals in meinen armen gestorben.mit eigenen reihen verstehe ich all jene die für Deutschland , den Nationalsozialismus und das überleben der arischen rasse kämpfen-also nicht nur Skins.
          und ja-wir sind schon mannigfach gegen den Juden selber vorgegangen,sei es in öffentlichen Veranstaltungen gewesen,wo so ein jüdlein seine Horrorgeschichten und Gräuelmärchen übers dritte reich verbreitet hat,in Dachau wo ich Hausverbot habe auf Lebenszeit,oder in diversen politischen Diskussionen ,wo ich stets den Juden als verursacher allen übels beim namen genannt habe.

          . 2. August 2015 um 09:10

          Sie sind ein Feindagent – mehr nicht. Dazu müssen Sie keine Romane schreiben.

          friß scheiße du degenerierte jüdische maulvotze!!!

          Christian 2. August 2015 um 11:44

          Außer in meiner Jugendzeit ‘nen Pupertierenden kannte ich nie Skins. Was ich sonst so sah kam mir so vor, als würden sie das verherrlichen, brutales Deutschenbild, was sie uns immer vorführen. Mag zionistisch kontrolliert sein… Mein Kampf ist es böhmische Knödel zu fabrizieren. Wobei ich das nicht wie mein Opa hinbringe. Wie soll ich sagen? Soll von Deutschen nur
          Krieg und ‘Holo’ übrig bleiben.

          du solltest einfach nur sterben gehen und dein dummes maul halten du geisteswicht!

    • . sagt:

      Sie sind ein Feindagent – mehr nicht. Dazu müssen Sie keine Romane schreiben.

    • Christian sagt:

      Außer in meiner Jugendzeit ’nen Pupertierenden kannte ich nie Skins. Was ich sonst so sah kam mir so vor, als würden sie das verherrlichen, brutales Deutschenbild, was sie uns immer vorführen. Mag zionistisch kontrolliert sein… Mein Kampf ist es böhmische Knödel zu fabrizieren. Wobei ich das nicht wie mein Opa hinbringe. Wie soll ich sagen? Soll von Deutschen nur
      Krieg und ‚Holo‘ übrig bleiben.

  9. maik reinhold sagt:

    Revierstreitigkeiten
    „Clanfürsten“ gewähren Großaufgebot der Polizei mit ihnen zu Verhandeln

    Ein gemütlicher Samstagmittag im Erstaufnahmezeltlager auf der Bremer Straße zu Dresden.

    Was mir bei dem Video auffällt, es fehlen die Frauen. Es wurde im Artikel vom Springerblatt ausdrücklich auf die Teilnahme von Frauen hingewiesen. Naja egal.

    Was mir aber nicht egal ist, daß dort angeblich zwei Clans, mit jeweils 50 jungen Männern ca. mitte zwanzig, angeführt von „Clanfürsten“, in Streit geraten sind! Der Grund für den kleinen Disput konnte nicht ermittelt werden. Ein Großaufgebot der Polizei konnte durch die Erlaubniss der „Clanfürsten“ ausnahmsweise „Friedensverhandlungen“ aufnehmen. Und die beiden Clans in getrennte Zelte bewegen, damit Ruhe einkehren konnte.

    Quelle: http://www.bild.de/regional/dresden/flucht/massenschlaegerei-in-dresdner-zeltstadt-fuer-fluechtlinge-42027848.bild.html

    Hallo?! Der Grund für die Auseinandersetzung konnte nicht ermittelt werden? Wegen was könnten zwei Clans, Afghanischer und Syrischer Herkunft wohl aneinandergeraten? Frisch angekommen in Dresden müssen doch die neuen Märkte erschlossen, übernommen oder in Gang gebracht werden! Da ging es um Revierkämpfe, wer die lukrativsten Gebiete für Drogenhandel bekommt und was es in dem Milieu noch so gibt. Um es kurz zu machen es geht um viel Geld!

    Auch wenn die Dresdener Bürger zum Großteil politisch desinteressiert sind, verschont sie das nicht vor den Folgen der Politik! Es wäre an der Zeit, das Dresdens Bürger geschlossen, zur nächsten Stadtrats und Landtagssitzung erscheinen! Dem Politsauhaufen mal eindeutig klar machen, daß es das Geld der Dresdener Steuerzahler ist, welches Ihnen die politischen Eskapaden, Diäten und das süße Leben überhaupt erst ermöglichen! Das von dem Dresdener Steuergeld, anscheinend kriminelle Strukturen mit direktem Zugang zur Heroin und Haschproduktion, in die Stadt geholt werden. Liegt doch auf der Hand, wozu sollten sonst 100 gesunde Junge Männer „Clanfürsten“ benötigen?

    Dresden kämpft seit Jahren gegen das ausufernde Crystal Problem. Mittlerweile betrifft das fast jede Familie in der Stadt ob direkt oder indirekt. Denken wir mal fünf oder zehn Jahre weiter. Bei diesen Fachkräften wird es bald an jeder Ecke Hero zu günstigen Konditionen geben! Vielleicht wird Crystal dann von Platz eins verdrängt auf den dritten nach Hasch und Heroin? Das werden wir erfahren, wenn es so weit ist. Dann betrifft die Scheiße jede Schicht, so wie bei Crystal heute.

    Fakt ist das es jeden einzelnen Dresdener auf irgendeine Weise betreffen wird.

    Unsere Politiker werden nicht damit aufhören, die Vorgaben aus Übersee mit Übereifer zu erfüllen! Wir müssen die Stoppen! Eine Woche Sitzblockade, der Steuerzahler Zuhause, würde die Herren gehörig ins Rudern bringen! Wer sich jetzt noch an das, was man Gesellschaftlichen Luxus nennt, klammert und die Entwicklung ignoriert. Sollte dieses Video nochmal genau anschauen, das ist in Dresden! Was in paar Jahren dann als Luxus gilt, kann jeder für sich Auskaspern.

  10. Christian sagt:

    “Rekord-Kanzlerin: Angela Merkel strebt offenbar vierte Amtszeit an

    Albig hatte vor wenigen Tagen vorgeschlagen, die SPD solle angesichts der Popularität von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 lieber gleich auf einen eigenen Kanzlerkandidaten verzichten“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/08/01/rekord-kanzlerin-angela-merkel-strebt-offenbar-vierte-amtszeit-an/

    Ich kann das alles nicht glauben: egal wo ich bin, Freunde, Familie, Arbeit, Cafe, Straße, weltweites Netz. Ich kenne einfach niemand, außer Systemmedien, der die Frau gut findet. Niemand. Vielleicht nur dass wenn die rotgrüne Seuche kommt alles noch schlimmer wird.
    Kann es denn sein dass das komplett manipuliert ist?

  11. . sagt:

    Ich habe noch eine interessante Information, die allerdings nicht so leicht nachprüfbar ist, weil ich das Video dazu nicht mehr finde, aber als das WTC-Gebäude einstürzte und sich quasi in Staub auflöste, schrien die Leute in der Umgebung oder sogar diejenigen welche „zufällig“ die ganze Sache filmten „Oh my god / Oh my god“ immer wieder. Es gibt einen Mann, der das sehr „gut“ machte. Was ich damit sagen will, erläutere ich jetzt.

    Wenn man sich ein Programm besorgt, das in der Lage ist Audiodateien rückwärts abzuspielen, dann schreien diese Leute (rückwärts!) Die come on, die come on.

    Dazu muss ich sagen, wenn man rückwärts sprechen will, reicht es nicht einfach nur die Worte rückwärts zu sprechen, man muss auf eine bestimmte sehr melodische Art und Weise sprechen. Um aus Oh my god rückwärts gesprochen ein klares Die come on hinzubekommen, muss man also die Silben quasi fast „singen“. Das ist also kein Zufall.

    Was bedeutet das jetzt auf Deutsch? Nun, offensichtlich sind die Typen, die hier die Macht haben, in der Lage, rückwärts zu sprechen. Das heißt sie können normal sprechen, aber wenn man sich das Ganze rückwärts anhört, ergibt das einen vollkommen anderen Sinn. Vermutlich mischen sie das auch noch mit einer Geheimsprache. In dem Falle war es jedoch Englisch. Vermutlich hat keiner gedacht, dass sich das irgendwer rückwärts anhört. Aber ich hab es getan. Warum weiß ich auch nicht mehr. Ich hab so komische Eingebungen. Aus dem Grund bin ich ja auch hier – als einziger Nichtagent hier.

    Was bedeutet das außerdem? Diese Leute klangen wirklich entsetzt, das heißt sie sind exzellente Schauspieler. Meister der Täuschung eben. Sie klangen entsetzt, in Wirklichkeit wünschten sie den Menschen in den Zwillingstürmen aber den Tod.

    Das wollte ich einfach anmerken. Auch wenn hier nur Staatsagenten sind.

    • GvB sagt:

      Wenn man sich ein Programm besorgt, das in der Lage ist Audiodateien rückwärts abzuspielen, das NENNT man REVERSE… du Agenten-Dussel. 🙂
      REVERSE= gegenläufig, rückwärts……….

  12. . sagt:

    Habt ihr euch schon mal mit Geschichte beschäftigt? Ich tue das gerade. Ich habe jetzt mittlerweile in den letzten 5 Jahren (seit dem lese ich überhaupt Bücher) ungefähr 100 Bücher und 500 Dokumente (überwiegend Zeitungen) gelesen, die mir geholfen haben, etwas mehr durchzublicken. Aber ich habe noch viele andere Bücher, die ich noch lesen muss und die ich zur Zeit lese. Zur Zeit lese ich ungefähr 70 Seiten jeden Tag von 7 verschiedenen Büchern. Ich lese unter anderem ein Buch, da gehts um Menschenopfer zur Zeit des Altertums.

    Und da steht, dass die alten Hebräer bzw. die ganze Gegend dort bis nach Ägypten Phallus-Symbole aufgestellt hat, die für den Gott Baal gestanden haben, der wiederum für die Sonne gestanden hat (Luzifer=Lichtbringer?). Baal heißt übrigens übersetzt Herr und Moloch bedeutet übersetzt König. Wie man jetzt zwangsläufig darauf kommt, dass es sich um Götter handelt, weiß ich nicht. Vielleicht heißt es einfach nur König. Das Wort heißt König / Herr.

    Das sind natürlich Obeliske. Und da hat es mich interessiert, dass in den USA riesige Obelisken stehen, weiß ich, dass im Vatikan ein riesiger Obelisk steht, weiß ich auch, ob in Israel ebenfalls Obelisken stehen. Und in der Tat gibt es dort auch solche Symbole. Ist das nicht faszinierend?

    Ich versuchs euch noch mal zu verklickern, da sind irgendwelche Typen, woher die ihren Ursprung haben, weiß ich nicht, aus Ägypten, Babylon, Chaldäer, Kanaan, Römisches Imperium, Griechen woher auch immer oder ne Mischung daraus, kann ich nicht feststellen, also die Geschichtsbücher, die ich finden kann erzählen mir das nicht, wer hier herrscht und ich habe auch keine Quellen, aber ich habe etwas, was ihr offensichtlich nicht habt, nämlich ein Gehirn. Und da ihr definitiv kein Gehirn habt, weil ihr entweder dem Bösen dient, was zu 99,9999999% hier der Fall sein sollte oder ihr alles glaubt, was ihr irgendwo lest, was allerdings bedeuten würde, dass ihr doof wärt, was gar nicht sein kann, weil Leute, die doof sind, finden keine Wahrheiten oder TEilwahrheiten heraus.

    Aber das Römische Imperium wie gesagt hatte all diese Kulturen unter seiner Knute und es gab auch einen Elitenaustausch. Zum Beispiel hat der Römische IMperatur ne Ägypterin geheiratet, aus der ihren Pharaonenfamilie. Es ist mir nicht genau möglich zu eruieren, was damals passiert ist, aber man muss davon ausgehen, dass diese Kräfte das judentum, das Christentum und den Islam geschaffen haben, alle Staaten und seit dem kontrollieren sie die GEistlichkeit und die Weltlichkeit – mehr oder weniger. Nicht nur die Religionen, sondern auch RAstafari, Bahai, alle möglichen Sekten, natürlich unsere heutigen weltweiten Politiker und alle Geheimbünde. Die Motherfucker kontrollieren alles, versteht ihr. euch auch. Ihr wisst das ja auch, dass die euch kontrollieren, weil ihr ja für die arbeitet, freiwillig, weil keiner der so doof ist wie ihr könnte auch nur eine Teilwahrheit herausfinden. Also handelt ihr auf Anweisung oder wurdet irgendeiner abgefuckten Gehirnwäsche unterzogen.

    Die Quelle scheint also die Elite des ehemaligen Römischen Imperiums zu sein, bzw. die Eliten der Hochkulturen, die diese Leute in einem Reich vereinigt hatten, welche Rolle das judentum spielt, das kann auch jeder feststellen. Ich meine das sagt euch keiner, weils nie jemand geschrieben hat, aber wenn man sich mit dem beschäftigt, was die Juden glauben oder vorgeben zu glauben und mal mit dem vergleicht, woran die angeblichen Gründer Roms geglaubt haben, laut antiker römischer Historiker wie Titus Livius, der kann sich das selbst beantworten. Der kann sich beantworten wer die Juden eigentlich sind. Insofern er ein Gehirn hat, was ihr ja leider nicht habt. Was mir für euch sehr leid tut, aber ich tu mir noch mehr leid, weil ich dürfte gar nicht existieren. Ich nehme überhaupt keine Menschen mehr wahr, sondern nur Störungen. Für mich stellen die heutigen Menschen Störungen in der Harmonie der Natur dar.

    Und die größten Störungen von allen, haben sich offensichtlich die Macht gesichert. Und das ist der Grund warum es mir beschissen geht, ich ganz unten stehe und sich die Menschheit gerade selbst zerstört.

    • Christian sagt:

      Ich hab noch nie ein Buch gelesen. Ich kann weder lesen noch schreiben.

      • GvB sagt:

        Er ist sicher ein indischer Agent..
        Wenn die Inder zwei Kugelschreiber in der Hemdtasche haben heisst das : kann gerade lesen und schreiben. 🙂
        Hat ein Inder nen Schraubenschlüssel in der Tasche..heisst das: Bin Big Maschinst u. Ingenieur

  13. GvB sagt:

    Zum (sehr wichtigen )Thema..
    Und wer hatte im damaligen West-BRiD oder der DDR Mitleid mit unseren Eltern als sie gedemütigt , und fix -und-fertig aus dem Krieg kamen?
    Wenige..
    manche kamen schwer verwudet aus dem Krieg.. die meisten Männer aus der Gefangenschaft(egal ob aus Russlands Hölle oder wenige von den Rheinweisenalger mit der „Beglückung der Befreiung“ durch die VSA..
    oder manche Frauen überlebten schwer misshandelt, missbraucht oder auch mal nach Bombenagriffen der „freiheitlichen US-oder Anglo-Bomben“ verschüttet..
    Beides..ist viele unserer Eltern passiert und sie haben aber durchgehalten und wieder etwas aufgebaut..nach vorne geblickt..
    Keiner fragte sie- wie geht es auch tief im eurem Inneren?!
    Hilfsprogramme für die gemarterte Seele? Fehlanzeige!
    Sie machten weiter, trotz dieses miesen Packs welches aus dem Ausland zurückkam und sich an die Spitzen der „Gesellschaft“ schummelte (den Frankfurtern, Exilanten usw.)und man tagein-tagaus sehen musste.
    Sicher sind syrische Asylanten (Christen, Jessiden u.a ) betroffen und traumatisiert..aber unter den nun ankommenden Massen sind auch faule Äpfel und das System nicht in der Lage da einen Unterschied zu machen..Aber wir wissen ja..da läuft im Hintergrund..die Umvolkungs-Agenda ab ..alles so geplant und gewollt..

  14. Waffenstudent sagt:

    ES DARF GELACHT WERDEN:

    Wer hat Angst vorm “Schwarzen Mann”? Bayrische Asylhelfer! Gut, die Schwarzen wollen beim Rauschgifthandel nicht gestört werden. Und da verstehen die keinen multikulturellen Spaß!
    http://www.merkur.de/lokales/region-holzkirchen/holzkirchen/holzkirchen-asylbewerber-werfen-helfer-container-5308073.html

  15. m.ela sagt:

    Traumatisierte „Flüchtlinge“ hin oder her – Tatsache ist doch, daß durch deren uneigennütziges, grundanständiges Verhalten unser Land endlich wieder als ein ehrliches angesehen werden kann.^^ (LOL)
    In Deutschland regnet es neuerdings Geld vom Himmel…
    In Deutschland liegt das Geld nur so herum auf den Straßen, möchte man meinen, wenn man derzeit die Pressemeldungen verfolgt. Auffällig ist dabei, dass das Geld ausschließlich von Asylbewerbern gefunden wird, die dann auch noch so ehrlich und uneigennützig sind und das aufgefundene Geld abgeben, um es den Verlierern wieder zukommen zu lassen.
    http://luzifer-lux.blogspot.de/2015/07/in-deutschland-regnet-es-neuerdings.html

    • m.ela sagt:

      oder auch hier:
      Deutschland wird durch Flüchtlinge ehrlicher

      Flüchtling findet 1000 Euro, verzichtet auf Finderlohn und im Untertitel: Weil er weiß, „wie wichtig Geld ist und wie schlimm, wenn man etwas verliert“,……..
      http://www.altermannblog.de/deutschland-wird-durch-fluechtlinge-ehrlicher/

      • edwige sagt:

        @m.ela
        In Deutschland regnet es neuerdings Geld – das Manna vom Himmel . und schon ward ein (neuer) Mythos geboren.

        ………und sollte es noch ein paar Analphabeten in der Dritten Welt geben, die noch immer nichts von den Segnungen Europas gehört haben, werden die Buschtrommeln hoffentlich von diesen „himmlischen Wundern“ Kunde tun, auf daß der Krieger nicht mehr die heimischen Gazellen jagen möge, sondern sich todesmutig dem Mittelmeer anvertraut, um in das gelobte Land zu gelangen.

        Was für ein verdrehter Werbegag! Mit beabsichtigter Doppelwirkung. Aber wetten, daß es genug Deutsch gibt, die auch diesen Bullshii-Schmonzes noch glauben.

  16. NATIONALSOZIALIST sagt:

    Lieber UBasser, hast ja recht!! Lieben Gruß!

  17. neuesdeutschesreich sagt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  18. Waffenstudent sagt:

    An anderer Stelle meinte ich zu den traumatisierten Nescherakademikern in BRDDR-Ausbildung:

    VERFASSER, DU DUMMES STÜCK SCHEIßE!!!

    Weißt Du denn nicht, daß die Nescher bereits vor dem Mauerfall auf dem Aachener Friedhof ihre Verstorbenen nach Negersitten beerdigen durften? – Darüber wurde doch ausführlich im Flimmerisrael berichtet; denn die Herren bestanden darauf, daß sie ihre Toten regelmäßig ausgraben durften, um dann gemeinsam mit den verwesten Überresten und allen Freunden und Angehörigen ein üppiges Liebesmal zu zelebrieren! – Gut, ich fand das damals etwas abstoßend, habe diese Nescherbeerdigungen, welche für Deutsche eine klare Leichenschändung war, aber ganz bewußt befürwortet, schließlich forderte man ja die “Multikulturelle Gesellschaft”.

    WORTE EINES WESTERWÄLDERS!

  19. Waffenstudent sagt:

    GUT AUFPASSEN!

    Warum sind viele Türken blauäugig und hellheutig? Zum Einen, weil sie von Germanen abstammen, die sich einst den heranstürmenden Türken als Hilfstruppen anboten und zum Anderen, weil Türken alle blonden Kinder bei ihrem Niedermetzeln der Feinde verschonten. Die Knaben wurden gezielt zu türkischen Soldaten ausgebildet und die Mädchen kamen ins Harem!

    Dann muß man bei den Türken zwischen Nomaden und Bauern unterscheiden. (Es lohnt sich die Türkengärten und das familiäre Treiben darin anzuschauen. Irgendwie erinnert beides an unser Nachkriegsdeutschland)

    TÜRKENMOB?

    Und gerade dieser Teil der Bauern-Türken, der sondert sich ganz gezielt von den Kameltreiber-Türken ab. Alle mir gut bekannten Bauern-Türken bezeichnen ihre Nomaden-Türken als Verbrecher und als Pack!

  20. . sagt:

    Um noch etwas Sinnvolles beizutragen wieder ein Kommentar von mir.

    1. Korinther Kapitel 1 Vers 28+29:

    „und das Unedle vor der Welt und das Verachtete hat Gott erwählt, und das da nichts ist, daß er zunichte mache, was etwas ist, auf daß sich vor ihm kein Fleisch rühme.“

    Also falls es hier authentisch jemanden geben sollte, der aus welchen Gründen auch immer religiös sein sollte noch mal zum Verständnis. Wer verstehen will wie die Menschen überhaupt auf die Idee gekommen sind, von einem Gott zu sprechen, der muss sich mit griechischer Philosophie auseinandersetzen. Weil die haben sich Gedanken gemacht. Was die gesagt haben ist wissenschaftlich korrekt gewesen. Also das war logisch.

    Wir haben keinen Kontakt mit Gott, der Gott der Heiligen Schriften existiert nicht und die Heiligen Schriften wurden auch nicht von der Schöpfung geschrieben, sondern von Menschen. Als Martin Luther damals die Bibel aus dem Lateinischen ins Deutsche übersetzt hatte, war das eine Straftat für die römisch-katholische Kirche. Die wollten nicht, dass wir wissen, was da drin steht. Und warum die das nicht wollten, das sieht man zum Beispiel an meinem Zitat hier aus der Bibel. Denn was heißt das, was da steht?

    Im Prinzip „Gott“, also der Typ, der sich zum Weltherrscher gemacht hat – damals – der hat dafür gesorgt, dass der Abschaum nach oben kommt und die wirklich gut sind, charakterstark, intelligent, angesehen eliminiert er. Das geschieht offensichtlich aus Eifersucht. Weil er ist der Größte, der Intelligenteste und Beste und er kann keine Konkurrenz gebrauchen. Das ist es, was diese beiden Verse bedeuten. Bei euch scheint ja auch ein Problem zu sein, dass ihr Dinge lesen könnt, aber deren Sinn erschließt sich euch nicht oder dringt nicht bis zu eurem Gehirn vor. Vielleicht steht ihr alle unter Hypnose, ich weiß es nicht. Was auch immer. Deshalb versuche ich das mal zu erklären.

    Es ist also mehr als deutlich vom Inhalt her und von der gesamten Geschichte, die damit verbunden ist, dass das Christentum geschaffen wurde, um Menschen spirituell zu versklaven, genau wie der Islam. Und die Leute die dafür verantwortlich waren, haben Nachkommen gezeugt und die herrschen heute immer noch. Das ist das Problem. Und so sieht auch diese Welt aus. Die Welt wurde umgedreht. Der Abschaum ist oben und die guten Menschen, falls sie es überhaupt noch gibt, haben Probleme in dieser Welt. Die kommen auf keinen grünen Zweig. Die Kirche hat damals solange massakriert bis die Leute geglaubt haben. Das was die Christen heutzutage als Antichristen ansehen, also das „Böse“, das ist nichts weiter als „Gott“, den sie anbeten. Weil der herrscht hier seit fast 2000 Jahren. Ungefähr seit 1500 Jahren. Und wenn der Typ so geil wäre wie ihr glaubt, dann wäre die Welt geil, isse aber nicht. Die Welt ist scheiße. Und hier setzen sich ausgerechnet Leute durch, die es nicht verdienen.

    Und wie gesagt, die Idee für einen „Gott“ – für ein Schöpferbewusstsein besser gesagt – das hatten die alten Griechen. Und das haben die auch im Prinzip mathematisch bzw. logisch begründet. Nur was dann passiert ist, also die „Religionen“, die daraus entstanden sind, das hat weder was Mathematik noch mit Logik zu tun. Odin ist ebenfalls derselbe Müll. Ein Symbol von Odin sind drei Dreiecke, die so verschlungen sind. Dasselbe Symbol, was der Deutsche Fußballbund verwendet. Das sind Pyramiden. Das ist dieselbe Scheiße. Versteht ihr das. Die Typen, die dafür verantwortlich sind, sind für sämtliche Religionen verantwortlich gewesen. Und sie haben überall Menschenopfer durchgeführt.

    Zum Beispiel die Druiden haben lateinisch und griechisch gesprochen. Ich frage mich wie das gehen soll. Das waren doch Kelten oder nicht? Offensichtlich nicht, sie haben Griechisch und Latein gesprochen. Den Druidenfuß als Symbol. Das ist eine Pyramide zweidimenstional dargestellt im Prinzip oder besser gesagt ein Tretraeder. Das ist alles dieselbe Handschrift. Das sind die Gedanken der griechischen Philosophen, die offensichtlich aus Ägypten und anderen Hochkulturen beeinflusst worden sind, dass sich alles aus Pyramiden oder Dreiecken (Tetraedern) zusammensetzen muss. Das war deren Vorstellung damals. Und das ist eigentlich logisch. Will man eine Fläche (also wenn man sich Raum vorstellen will), benötigt man mindestens drei Punkte. Dann hat man ein Dreieck. Will man einen dreidimensionalen Raum, dann benötigt man mindestens 4 Punkte. Und diese Philosophie, die haben die alten Priester haben die gekannt und die kennen die immer noch. Also die Kaballah wurde davon auch beeinflusst. Die haben die Zahlenmystik kopiert von Pythagoras, die er vielleicht aus Ägypten hat – keine Ahnung. Das ist dann die sog. Gnostik (also diese antike Geheimlehre). Was das alles genau bedeutet, weiß ich immer noch nicht, ich beschäftige mich gerade seit kurzem damit. Aber von solchen Dingen lassen die sich offensichtlich zumindest teilweise leiten. Und so etwas erfährt ja niemand auf der Schule zum Beispiel, obwohl ich das als sehr sinnvoll betrachte, die prinzipiellen GEdankengänge der Pythagoreer beispielsweise. Das sollte man eigentlich wissen. Das sollte eigentlich jeder wissen.

    Ich weiß nicht genau was hier abläuft, aber die Typen, die hier die Macht haben sind total geistesgestört. Das ist amtlich. Aber die haben die Macht und kontrollieren alles. Und außer mir gibt es nur noch ein paar Staatsagenten – wie euch zum Beispiel, die sich dafür interessieren.

    Ist schon ein Ding. Ich bin der beste Mensch aller Zeiten, ich müsste hier normalerweise der Boss sein, aber siehe oben (Bibelzitat), „Gott“ alias der Weltherrscher hat dafür gesorgt, dass der Abschaum nach oben kommt und die wirklich etwas sind, die verschwinden… Also ich – eine Person – bin wieder aufgetaucht, aber ich bin ganz unten in dieser Welt. Und das wird auch so bleiben – leider, weil diese Welt von Arschlöcher, Feiglingen, Dummköpfen oder Egoisten bevölkert wird und an der Spitze dieser Arschlochwelt sind auch solche Gestalten anzutreffen nur 1000 mal schlimmer.

    Das ist der Grund, warum ich eigentlich angefangen habe, mich mit der ganzen Scheiße zu beschäftigen und Fragen zu stellen, weil ich mein ganzes Leben lang das tiefe Empfinden haben, dass ich nicht das bekomme, was mir eigentlich zusteht. Und ich sage, dass ich normalerweise das Kommando haben müsste und super tolles Leben führen müsste, aufgrund meiner herausragenden Charaktereigenschaften, die ich habe, aber dank des Weltherrschers führe ich das Leben eines Arschloches und die Assis hier fühlen sich wohl und sind oben auf.

    • adeptos sagt:

      @ . DU hast Dir dieses/Dein Leben so ausgesucht – und anstatt dass DU der „Boss“ bist hier – führst DU das Leben eines „UNtermenschen“ – hättest DU Deine Seele dem Judenteufel Dia-Bolos verkauft so wärest DU auch einer von den „Arschlöchern“ welche das Leben in Saus und Braus geniessen mit Champagner und den ganzen Tag schöne Nutten Vögeln !
      Sei FROH UND GLÜCKLICH dass Du NICHT SO EIN ARSCHLOCH BIST – denn Du bekommst Deinen Lohn schon noch – kannst sicher sein -es gibt noch „andere Dimensionen“ !
      Diese Welt IST ein „PRÜFSTEIN“ !!! – und nur ARSCHLÖCHER MERKEN DIESES NICHT !!!
      ICH habe jenen Verstanden welcher gesagt hat ICH BIN DER „ECKSTEIN“ !!!
      Dieser „Eckstein“ ist genau diese „Ecke“ welche 99% der „Menschen“ WEG HABEN !!!
      Hoffe Ihr habt VERSTANDEN !

    • Christian sagt:

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/05/21/was-ist-das-nun-die-wahrheit/ da hat sich fast jeder hier zu den Themen Religion, Mystik usw. geäußert.

  21. NATIONALSOZIALIST sagt:

    ANDERS, ALS BEI „KOPP“, KANN ICH HIER DEUTLICHER WERDEN.
    DIE TEUFLISCHEN JUDENSCHWEINE, DEREN „HERR“ NICHT GOTT, SONDERN $ATAN IST, HABEN DEN TALMUDISCHEN PLAN, ALLE WEISSEN CHRISTLICHEN VÖLKER AUSZUROTTEN, WEIL DIE WEISSEN DIESEN „SEMITEN“ GEISTIG UND MORALISCH ALS CHRISTEN ÜBERLEGEN SIND UND DIE EINZIGE RASSE SIND, DIE IHREM TEUFLISCHEN DASEIN AUF DIE SCHLICHE KOMMEN KÖNNTEN, INSBESONDERE DIE DEUTSCHEN „AMALEK“ SIND TODFEIND+GRÖSSTE BEDROHUNG FÜR DEN TEUFEL. DIE JUDENTEUFEL SIND ABER AUF GRUND IHRER NIEDERTRÄCHTIGKEIT UND BLUTRÜNSTIGER MORDLUST ALLEN MENSCHEN ÜBERLEGEN. JUDEN SIND KEINE MENSCHEN, SONDERN SATANSDIENER IN MENSCHENGESTALT.
    ABER DAS WELTWEIT BERÜHMTESTE BUCH NACH DER BIBEL IST UNVERNICHTBAR!
    „MEIN KAMPF“ UND DIE FILME „JUD SÜSS“ UND VOR ALLEM „DER EWIGE JUDE“. VERMÄCHNISSE DES DEUTSCHEN NATIONALSOZIALISMUS! BLUT+EHRE!! ES LEBE UNSER UNSTERBLICHER FÜHRER
    ADOLF HITLER!
    SIEG HEIL!
    ES LEBE DEUTSCHLAND!!
    NIEDER MIT DER
    JUDEN-BRD!
    ES SIND NUR 1 MILLIONEN VERRÄTER, DIE FÜR DEN JUDASLOHN („JEWRO“) DIE JUDEN-BRD AM LEBEN ERHALTEN!!

    • UBasser sagt:

      @Nationalsozialist,
      zwei Dinge. Schreibe bitte so, daß einem nicht die Augen schmerzen. Wir benutzen alle die komplette Tastatur, daß heißt, wir schalten auf Großbuchstaben, wenn es die Rechtschreibung vorsieht und bei der Kleinschreibung ebenfalls. Es ist nicht nur wichtig, die deutsche Sprache zu pflegen, sondern auch ihre Schreibweise.

      Das zweite Ding. Blinder Haß hat noch niemanden vorwärts gebracht. Haß ist das extreme Gegenteil von Liebe. Doch ohne Haß gäbe es keine Liebe. Wollen wir uns so ausdrücken, daß es der intelligente Haß, nämlich der Zorn ist! Auch wenn man mehr kotzen möchte, als man sich rein tut, sollten wir uns zumindest in unserer Wortwahl so mäßigen, daß wir, auch wenn es schwer fällt, uns gefälligst als Amalek unseren Widersachern überlegen bleiben! Nur das macht die Quintessenz der Verbundenheit in und zu unserem Volke aus. Die geistige Überlegenheit zum Wohle des Volkes! Der Kampf gilt nicht nur der Blind- und Blödheit in unserem Volke, auch gegen den Egoismus müssen wir in den Kampf ziehen! Dafür benötigen wir keinen blinden Haß, sondern unseren Zorn. Zorn macht nämlich nicht blind, sondern stattet uns damit aus, einen gerechten Kampf zu führen.
      Also, auch wenn Du den Nagel vollends auf den Kopf getroffen hast, beherzige bitte meine Worte.
      LG

      • "Nimm das!" sagt:

        Ich bin zwar selbst sehr launisch (also durchaus auch seeehr zornig), aber Deinen Kommentar möchte ich hiermit unterstreichen: Danke!

        Wir müssen halt immer „zum Ursprung“ zurückkommen und uns dessem bewußt sein.

      • Christian sagt:

        weise Worte.

  22. Freigeist sagt:

    Bin darüber nicht mehr verwundert und es gibt immer noch genug junge Männer, die sich freiwillig beim Bund melden, um sich verheizen zu lassen. Sie wissen offensichtlich nicht, dass sie als Menschen bei den Herrschern über uns in den USA nichts zählen – nur eben als Verheizungs-Material. Die müssen blind und taub sein oder träumen sie etwa von einer Karriere als Beamte?
    Solange es noch genug deutsches Menschenmaterial gibt, wird sich nichts zum Positiven verändern. Niemand kann diese Situation ändern – nur wir selbst durch unser Verhalten. So lange wir im berühmten Hamsterrad treten, sprudeln auch die Steuereinahmen, die an die allerliebsten Traumatisierten und deren Helfershelfer verschenkt werden, während echte Deutsche (keine Passdeutschen) sich ausrotten lassen. Weiter so – dann klappt’s mit dem Bevölkerungsaustausch im Sauseschritt!

    • Christian sagt:

      Aktuell wollen sie uns extrem unter Druck setzen. Sie haben auch Angst dass diese Matrix worauf die Macht aller Profiteure basiert -ich sag‘ immer NWO2- auffliegt. Solange es Deutsche gibt, wird immer jemand an den Lügen rütteln. Tja nur leider profitiert in ihrem Sinne die halbe Welt davon. Wenn das Hauptimperium in Übesee und geklautem Hexagramm nieder ginge, bestünde ne Chance dass wenigstens halbwegs die Geschichte wieder wahrheitsgemäßer erzählt wird und Deutsche anstatt Arbeitssklaven auch mal wieder ihrer Natur ‚Dichter, Denker, Erfinder‘ nachgehen dürfen. Die Welt könnte ungemein profitieren, würde die Kraft zugelassen. So aber schaffen sie ein immer stärker undeutsches Deutschland wo wir Fremde im eigenen Land werden auf dem Weg in die NWO3. Den Geist der Ahnen haben sie ja bereits fast komplett verschlossen. Auch den anderen Kulturvölkern rauben sie die Erinnerung. Syrien z.B. Vielleicht bricht ihr System noch zusammen, denn es ist ein Krebsgeschwür in einem Krebsgeschwür. Widerstand auf der Straße würden sie noch brechen. Die Masse ist nicht soweit.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,103,424 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: