Til Schweigers Asyl-Söldner tauchen ab

11

12. August 2015 von UBasser


Til Schweiger will mit Freunden ein Flüchtlingsheim errichten. Kritiker werden von ihm vulgär beschimpft und als Nazis diffamiert. – Was Schweiger verschweigt: Seine Freunde arbeiten bei einer dubiosen Söldnerfirma. Deren Webseite wurde nun vom Netz genommen. Sollen Spuren verwischt werden?

Der Fall Schweiger:

In Osterode / Südharz sollte eine der größten Flüchtlingsunterkünfte des Landes entstehen – auf dem Gelände der ehemaligen Rommel-Kaserne. Es geht um rund 600 Plätze für Flüchtlinge. Das Land Niedersachsen zahlt 8.200 Euro pro Flüchtling und Jahr. Das sind bei 600 Untergebrachten rund 4,9 Millionen Euro pro Jahr. Das wäre ein gutes Geschäft gewesen. Doch das Vorhaben geriet ins Stocken.

Die Kaserne wurde von einer Firma namens „Princess of Finkenwerder GmbH & Co KG“ übernommen. Unbestätigten Gerüchten zufolge ging die Immobilie für gut eine Millionen über den Tisch. Eine extrem gewninnbringende Investition also für die Betreiber. Doch es regte sich Widerstand.

Ein Partner von „Princess of Finkenwerder GmbH & Co KG“ ist nämlich gleichzeitig „Senior Adviser“ (Berater) einer Firma namens „Greenzone Consulting“: Jan Karras aus Hamburg. Karras wurde als Partner präsentiert beim Erwerb der ehemaligen Rommel-Kaserne.

Pikant: Die Firma „Greenzone Consulting“ ist international im Sicherheitsgeschäft unterwegs, bietet „Sicherheitsdienstleistungen für Personen und Objekte – auch und gerade in Krisen- und Spannungsgebieten“.

Greenzone Consulting ist also offenbar nichts anderes als eine Söldner-Agentur, die auf ihrer Webseite sogar mit einem kampferprobten Wüsten-Soldat warb. Angeblich könnten bis zu 600 Einsatzkräfte bereitgestellt werden, alles erfahrene ehemalige Militärangehörige. Der ideale Partner also für die Errichtung eines Flüchtlingsheims? Wohl kaum. Und damit fingen die Probleme an.

Als erste Akton wurde offenbar die Webseite von Greenzone Consulting plötzlich vom Netz genommen, ist nicht erreichbar. Zufall? Will man etwas vertuschen?

WtoviVB

Noch mehr Informationen: Screenshot von Greenzone Consulting

Zitat auf der inzwischen gelöschten Webseite:

Westliches, internationales und einheimisches Sicherheitspersonal

Das Sicherheitspersonal wird von uns überprüft, ausgebildet, ausgerüstet, eingesetzt und geführt.
Die westlichen Einsatzleiter sind erfahrene ehemalige Angehörige westlicher Streitkräfte und Sicherheitsbehörden. Die internationalen Einsatzkräfte sind allesamt erfahrene ehemalige Militärangehörige.

Es können bis zu ca. 600 internationale Einsatzkräfte bereitgestellt werden.

Wieso ist http://www.greenzone-consulting.de mehr erreichbar? Was will man verbergen? Und was wusste Til Schweiger?

Kritik von der Linken

Noch im März drohte das Flüchtlingsgeschäft wegen Greenzone zu scheitern. Proteste kamen vor allem von den Linken. Für den Abgeordneten der Linken im Osteroder Kreistag, Frank Kosching, ist die Firmen-Konstrukion nicht hinnehmbar. Es könne nicht sein, dass ein Unternehmen eine Flüchtlingsunterkunft betreibe, das Kontakte zu einem Sicherheitsdienst unterhalte, der „unter anderem Söldner in Konfliktgebieten bereitstellt“, sagt Kosching.

Zugleich sprach er gegenüber NDR Info von einer Zumutung gegenüber den künftigen Flüchtlingen in der Unterkunft. Der Kreistagsabgeordnete stellt zudem Fragen in Richtung Hannover: „Was wusste man im Innenministerium?“ Es sei außerdem zu fragen, wie es angehen kann, dass in einem so sensiblen Bereich mit einem derartigen Unternehmen eine Zusammenarbeit geplant werden könne.

Til Schweiger als Promoter

Der lukrative Deal mit der Rommel-Kaserne drohte also offensichtlich zu scheitern. Ohne Flüchtlinge ist die Schrottimmobilie wertlos.

Und jetzt kommt Til Schweiger ins Spiel. Er sollte das Projekt offenbar retten, in dem er seinen Namen in die Waagschale wirft. Anfang August verkündete der Schauspieler in der „Bild am Sonntag“: „Ich werde mit Freunden zusammen ein Flüchtlingsheim aufbauen“. Anfang 2014 haben die Freunde demnach die Rommel-Kaserne in Osterode am Harz gekauft. „Wir wollen ein Vorzeige-Flüchtlingsheim bauen.“

Zählt der „Senior Adviser“ der Söldnerfirma „Greenzone Consulting“ etwa zu seinen Freunden? Dazu äußerte sich Schweiger bisher nicht. Stattdessen beschimpft er seine Kritiker auf übelste vulgäre Weise und bezichtigt sie als Nazis.

Man kann es auch so sehen: Greenzone Consulting unterstützt mit seinem privatem Militärpersonal dubiose Politiker und Diktaturen, welche erst zu Flüchtlingsströmen führen. Diese werden dann gleich geschäftsträchtig in die ehemalige Rommelkaserne überführt. Ein Geschäftsmodell, dass Sinn machen würde – und beinahe gescheitert wäre, gäbe es da nicht Til Schweiger.

Unterdessen scheint das gewinnträchtige Ziel der Errichtung eines Flüchtlingsheims fast erreicht. Seit Til Schweiger dabei ist reagieren die Politiker prompt. Alle Türen öffneten sich plötzlich. Kein Wort mehr über das merkwürdige Firmenkonstrukt mit den Söldnern. Schweiger traf sogar  Wirtschaftsminister Gabriel, um bei einem Gläschen Wein über die Flüchtlingsproblematik zu plaudern. Ob dabei auch die Mietkonditionen für die Rommel-Kaserne verhandelt wurden, darüber schweigt sich Schweiger aus.

Doch Fragen bleiben:

  • Hat Til Schweiger Geld kassiert, um das Projekt mit seinem Namen zu verknüpfen?
  • Woher und wie lange kennt er die Betreiber?
  • Wieviel Kapital hat er selbst investiert?
  • Welche Beziehung hat er zu diesen „Freunden“.
  • Warum wurde die Seite www.greenzone-consulting.de vom Netz genommen?
  • Welche Beziehung hat Schweiger zu der Söldnerfirma?

Das wären doch mal Antworten, die Schweiger auf seiner Facebookseite posten könnte, anstatt Kritik vulgär zu kontern mit: „ich scheiss auf euch und zieh mein Ding durch!!!!“

Quelle: MMNews

..

Ubasser

11 Kommentare zu “Til Schweigers Asyl-Söldner tauchen ab

  1. adeptos sagt:

    …..da NUN das Böse bald seine höchste Exaltation erreicht hat – kommt das grosse Wasser wieder mal und DECKT alles zu – bezw. Schwemmt den UNRAT weg und kommende Generationen in den Verschonten Gegenden dieser Welt werden mit Staunen von den Gräueltaten lesen welche die Vermeintlichen (Affen)Menschen untereinander angerichtet haben und machen es Hoffentlich besser.
    Die Lügner und Betrüger in den Universitäten hören immer noch nicht auf den unsäglichen Darwinismus zu „Predigen“ wo man doch schön längst Bewiesen hat dass Affe und Mensch zwei Verschiedene Spezies sind !
    Die Lügner und Betrüger in den Schreibstuben mit ihren „Giftpfeilen“ schreiben immer noch dieselben Lügen wie vor Jahrhunderten und führen das Gutgläubige Volk mit Ihren Geschichtsverfälschungen in die IRRE !
    Die Lügner und Betrüger in den Politarenen Versprechen den Gutgläubigen und Arbeitsamen Menschen V O R den Wahlen das „Blaue vom Himmel“ und NACH den Wahlen sagen sie : Was vor den Wahlen Gültigkeit hat muss nach den Wahlen nicht mehr unbedingt zählen !
    Die Lüge ist eines der Schlimmsten Verbrechen welche die Menschen sich untereinander antun können – siehe Johannes Kapitel 8 Vers 44 !!!
    Die Hauptschuldigen am ganzen Schlamassel sitzen in ROM und über die Westliche Welt zerstreut
    und lassen es sich Gutgehen durch ihre VÖLLEREI welche sie treiben. Wehe Euch – Ihr Abkömmlinge Satans – Euer StadtStaat wird als E R S T ER in den Fluten Versinken !!!
    Nunmehr seit zwei Jahrtausenden hat man die BIBEL und Jesus Christus Verächtlich als „MärchenBuch“ und als Personell Inexistent abgetan – ICH ABER SAGE EUCH – die BIBEL ist die Geschichte des Jüdischen Volkes so wie sie sich abgespielt hat – und Jesus DER CHRISTUS ist der Träger und Verkünder der Göttlichen Gerechtigkeit und der Wahrheit !
    Gott hat die Stämme Ab’rahm’s Beschützt und Behütet – mit Weisheit und Liebe Gespiesen und doch sind sie von der GERECHTIGKEIT* = Gott – abgefallen – was danach geschah ( der Exodus)sollte EI-GEN-LICHT als eine Warnung an die anderen Völker dieser Welt gegolten haben – leider hat die List und Unzucht der Juden die Menschen mehr gereizt als ein Leben in LIEBE und Gerechtigkeit – daher zitiere ich hier den SPRUCH der SPRÜCHE : „Du kannst nicht Gott Dienen UND dem Mammon – entweder hängst DU dem EINEN an und Verachtest den anderen – oder – DU Verachtest den EINEN und hängst dem andern an ! “
    ENT-Scheide DICH ! (im Sinne von GANZ MACHEN WAS GETEILT IST -nämlich Herz und Hirn bezw. Seele und Geist – damit DU ebenfalls eine EINHEIT wirst mit dem E I N E N !!! )
    Mögen die Kommenden Tage und Monate um der Gerechten Willen verkürzt werden.

    * Mené Mené Tekel

  2. Skeptiker sagt:

    Man lese hier:

    Es geht ja um Til Schweiger, ein früherer Kumpel erinnert sich.
    =>
    TIL SCHWEIGER, ACH HÄTTE ER NUR DEN MUND GEHALTEN UND GUTES GETAN!
    Kennt ihr den Günter Grass Syndrom? Nun ja, das ist das Komplette ausblenden der eigenen “schmerzvollen” Vergangenheit. Wer oder was war ich vorher? Gerade Künstler, Schriftsteller und insbesondere Schauspieler umgeben sich gerne als die geborenen Gutmenschen und der Erfolgsdruck der Medien bestärkt sie in diesem Verhalten. Wenn ich nun zur Tastatur greife und einen Beitrag über den Kleinen schreibe, dann nur, weil ich ihn persönlich über Jahre gut kenne und ihn eigentlich mag – so aber nicht!

    Ich kenne Menschen die ohne Tam-Tam helfen und die Hilfe mit Herzensblut ist still, echt und mit Liebe. Also sie suchen keinen steuerlichen Vorteil der Spende fürs Finanzamt, nein sie geben persönliches Vermögen ohne WENN und ABER. Wenn jemand sich nun urplötzlich aggressiv als der Vorzeigesamariter in der medialen Scheinwelt produziert und sich als der Gutmensch aufspielt, so frage ich mich – warum?

    Nun muss man weit in die Vergangenheit reisen, wo Til Schweiger unbekannt und verzweifelt war – also ein NICHTS! Ich lernte ihn in Köln kennen, da war er 23Jahre und er lebte in der Südstadt sehr arm und mit dem unbändigen Wunsch berühmt, reich und endlich wollte er von blonden Frauen bewundert werden. Auf diesem Tiefpunkt seines Lebens, wo er US-Pornofilme synchronisierte und als Discjockey jeden zweiten Wochenende in der kleinen Kölner Südstadtdisko Eckstein Musik auflegte und notorisch klamm war, da lernte ich Tili kennen, wo er sich bei mir im Sportstudio Süd, Alteburgerstraße 43 in Köln vorstellte, um im Club der “Bösen” Mitglied zu werden. Dieses ehemalige Sportstudio von mir diente als Treff-, Informationspunkt uns stille Hilfe für Kameraden in Not.

    JEDER WUSSTE WO ER HIER WAR UND WER DAS SAGEN HATTE!
    Nun wusste also der Bub, dass das Sportstudio Süd kein normales Sportstudio war. Warum? Nun ja, ich als ehemaliger Rädelsführer einer Werwolftruppe nach 129a verurteilt – also der ganz böse Nazi, wo nur Deutsche und artverwandte Mitglied waren und wo die gesamte Rechte und mehr ihr Domizil hatten, da war auch der Til Mitglied im Nazirockerzuhältersportstudio – so unser Ruf durch die Anwohner der Südstadt.. Nun kann er ja behaupten, er habe das alles nicht gewusst, so wie Günter Grass in seiner Biografie, wo dieser tatsächlich seine freiwillige Mitgliedschaft zur Waffen SS ausblendete, ausradierte oder einfach wegen des Erfolges vergaß. Kann ja mal passieren! Wo dieser Bub sich bei den ganz Bösen über Jahre wohl fühlte und ein ganz anders im Wesen war.

    Also, wer seine Vergangenheit vergisst und plötzlich mit ganz dicken Moralsteinen schmeißt, der darf sich nicht wundern, wenn das “Böse” aus der Vergangenheit sich plötzlich meldet, weil auch die “Gutmenschen” dem Dualismus unterliegen! Nicht vergessen, er ist ein SCHAUSPIELER – mehr nicht!!!

    Quelle.
    https://lotharhschulte.wordpress.com/2015/08/19/til-schweiger-ach-haette-er-nur-den-mund-gehalten-und-gutes-getan/

    Gruß Skeptiker

  3. Anti-Illuminat sagt:

    Der Name ist Programm:

    Schweiger schweigt

  4. goetzvonberlichingen sagt:

    Die gesamte aufgeblasene Asylindustrie.
    .Kommentar auf???
    .Die gesamte aufgeblasene Asylindustrie.
    …hat doch nur einen einzigen Grund, das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zu steigern. Besser hätte ich da gefunden, für ganz genau die selbe Menge Geld, die jetzt in die Asylindustrie gepumpt wird und mit denen Asylgewinnler wie der Tim gepampert werden, in den nächsten drei Jahren den Eltern jedes neugeborenen Bio-Deutschen-Babys 50.000,00 Euro zu schenken, mit der Vorgabe, das Geld für einheimische Produkte und Dienstleistungen binnen Jahresfrist auszugeben. Das hätte exakt die selben positiven Auswirkungen auf den BIP gehabt in dem sich Politiker und Industrie sonnen und es hätte ein Ende mit der Umvolkung, die von der Mehrheit der braven Bürger in diesem Land so ja überhaupt gar nicht gewollt wird!
    HOLLA! Das steht hier:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/die-gesamte-aufgeblasene-asylindustrie-fluechtlingsstrom-aus-italien-kommentar_id_6654850.html
    (??)Was ist mit dem FOCUS los?

    • goetzvonberlichingen sagt:

      Flüchtlingsstrom aus ItalienKatastrophale Zustände am Rosenheimer Bahnhof: „Belastungslimit ist überschritten“
      Hunderte Flüchtlinge ohne Papiere zieht die Bundespolizei jeden Tag aus den Zügen, die am Hauptbahnhof in Rosenheim halten. Alle müssen kontrolliert und registriert werden. Die Bundespolizei ächzt unter der enormen Arbeitsbelastung.

      In Rosenheim laufen Hauptrouten der Flüchtlinge zusammen
      Sie kommen aus Eritrea, Syrien, Afghanistan, dem Irak und dem Kosovo
      Bahnreisende sind von Kontrollen irritiert

      15:01 Uhr, 15:45 Uhr, 17:45 Uhr – fast im Stundentakt kommen Eurocity-Züge am Hauptbahnhof in Rosenheim an. Sie fahren in Verona los – mit an Bord sind hunderte Flüchtlinge aus Ländern wie Afghanistan, Eritrea oder Syrien, die ihr Glück in Deutschland suchen.

      Alle Ankömmlinge müssen in der Dienststelle der Bundespolizeiinspektion Rosenheim kontrolliert und registriert werden. Das dauert. Fast rund um die Uhr sind die Beamten damit beschäftigt.

      Die Bundespolizei kann diesem Ansturm kaum gerecht werden. Mal zieht sie knapp 150 Flüchtlinge aus einem Zug, mal sind es nur fünf. Rainer Scharf, Pressesprecher der Bundespolizei Rosenheim, sagte : „Das Belastungslimit für uns ist überschritten.“
      Wenn die Sporthalle voll ist, schickt die Polizei die Züge nach München weiter

      Es sei eine „enorme Herausforderung“ für die Beamten, täglich so viele Züge zu kontrollieren und Migranten zu registrieren. Obwohl die Polizei mit 550 Beamten im Grenzgebiet im Einsatz ist, lässt sie teilweise Züge unkontrolliert nach München weiter fahren.

      „Wenn die Sporthalle auf unserem Dienststellengelände, in der wir die Flüchtlinge registrieren, voll ist, können wir die Leute ja nicht übereinander stapeln“, sagt Scharf. Die Polizei gebe dann in München Bescheid, dass Flüchtlinge im nächsten Zug sitzen.
      Am Bahnhof Rosenheim laufen die Hauptrouten der Flüchtlinge zusammen

      Das Problem am Bahnhof Rosenheim, knapp 30 Kilometer entfernt von der österreichischen Grenze: Hier laufen zwei Hauptrouten von Flüchtlingen zusammen. Die „Brennerroute“ und die „Balkanroute“. Die meisten Flüchtlinge kommen den Angaben der Polizei zufolge aus Eritrea, Syrien, Afghanistan, dem Irak und dem Kosovo.

      Kommt ein Zug aus Italien an, steigt eine Streife der Bundespolizei vorne ein, eine weitere hinten. Die Beamten fragen nach Pässen und Papieren, wer sich nicht ausweisen kann, wird gebeten, auszusteigen. Die Flüchtlinge sammeln sich in großen Gruppen auf den Treppen zum Bahnsteig. Familien mit kleinen Kindern, junge Männer, Schwangere – sie wissen zum Teil nicht, wo sie sind, was gerade passiert und wie es weitergeht.

      „Wir versuchen dann, von jedem Flüchtling zumindest den Namen und die Nationalität aufzunehmen, damit wir einen Dolmetscher verständigen können“, erklärt der Polizeisprecher. Es sei wichtig, den Menschen die Lage erklären zu können.
      Griechische Insel-Tumulte in Kos: Aufgebrachte Flüchtlinge blockieren Straßen – Polizei schreitet ein
      [Tumulte in Kos: Aufgebrachte Flüchtlingsmenge blockiert Straßen – Polizei schreitet ein]

  5. goetzvonberlichingen sagt:

    Wer ist das? Wem gehört der Laden?Schnüffeln wir doch mal…

    Bewachungs-“Firma Greenzone Consulting..”
    >Jan Karras
    >Senior advisor
    >Leistungen:

    Div Fremdsprachen
    Auslandserfahrungen in Krisengebieten
    Weitreichende Kenntnisse im Umgang mit Waffen
    Spezialwissen im Bereich sichere Kommunikation
    Umfangreiches Netzwerk global in Highend Security
    Höchste Flexibilität
    extreme Anpassungsfähigkeit
    Körperliche Fitness

    https://www.xing.com/profile/Jan_Karras

    Im November 2014 waren sie noch ein Herz und eine Seele: Der Geschäftsführer des Stader Unternehmens „Princess of Finkenwerder“ und sein „Partner“ Jan Karras aus Hamburg stellten der Öffentlichkeit ihre Pläne ihre Pläne zum Umbau der brachliegenden Osteroder Kaserne vor (s. Harzkurier vom 21. November 2014). „Wir bauen die Gebäude entsprechend aus und vermitteln sie dann an unsere Kunden weiter“, erläuterte Koch die >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Geschäftsidee<<<<<<<<<<!
    Schon damals vermuteten Anwohner_innen, die Kaserne solle in eine Flüchtlingseinrichtung umgewandelt werden. Sie sollten Recht behalten: Innenministerium und Stadt luden Ende Februar zu einer Informationsveranstaltung am 16. März ein und erläuterten ihre Pläne, in Osterod

    Auf der Greenzone-Website („Ansprechpartner“ laut Impressum: Jan Karras) heißt es in der Rubrik „Objektschutz“:

    „Das Sicherheitspersonal wird von uns überprüft, ausgebildet, ausgerüstet, eingesetzt und geführt. Die westlichen Einsatzleiter sind erfahrene ehemalige Angehörige westlicher Streitkräfte und Sicherheitsbehörden. Die internationalen Einsatzkräfte sind allesamt erfahrene ehemalige Militärangehörige. Es können bis zu ca. 600 internationale Einsatzkräfte bereitgestellt werden.“ Was genau mit einer solchen Söldnertruppe geleistet werden kann, beschreibt Greenzone auch: „Während wir einerseits sehr erfolgreich kritische Unterstützungsaufgaben für das Militär und zivile staatliche Institutionen übernehmen, sind wir in anderen Bereichen und für nicht-staatliche Auftraggeber nicht weniger erfolgreich aktiv: Sicherheit, Ausbildung, Entwicklung der Infrastruktur, Logistik, Life-Support, IT und Kommunikation. Mit diesen Fähigkeiten sind wir in der Lage, unseren Kunden End-to-End-Lösungen anzubieten – angefangen bei der Planung, der Personalanwerbung und Überprüfung über Reiseunterstützung, Empfang am Flughafen (einschließlich Transfer), Sicherheit (persönlich, statisch, elektronisch, Konvoi usw.) bis hin zur räumlichen Verlegung (Luft und Land). Auch allgemeiner Life-Support wie der Aufbau von Unterkünften, Betrieb und Überwachung, Catering, IT und Kommunikation, Planung und Konstruktion zählt zu unseren Stärken“.

    Nach entsprechenden Pressemeldungen in der taz (Dubiose Gemengelage), im NDR (Söldnerfirma für Flüchtlinge?) und im Harzer Wochenspiegel (Söldner in der Kaserne?) beeilte sich das Innenministerium zu erklären, dass das Land ausschließlich mit Herrn Koch und nicht mit Herrn Karras verhandele, und dass die Entscheidung noch offen sei. „Für den Sicherheitsdienst gelten die in der Selbstverpflichtung festgelegten Standarts und Kriterien“, erklärte MI-Pressesprecherin Nadine Bunzler laut Harzkurier vom 26. März 2015. „Inwieweit ein Unternehmen, an dem Herr Karras beteiligt ist, überhaupt mit Sicherheitsdiensten für einen möglichen Erstaufnahmestandort Osterode betraut werden könnte, ist völlig offen.“ Wenn der Eigentümer des Geländes als Betreiber nicht infrage komme, würden Alternativen geprüft. So sei in Osnabrück zum Beispiel die Diakonie tätig. Auch Herr Koch beeilte sich in Sorge um seine Reputation zu erklären: „Jan Karras ist bei uns nicht mehr als ein Dienstleistender in beratender Funktion.“ (siehe: Harzkurier 26.03.2015)

    In der Frage, wer die Erstaufnahmeeinrichtung betreiben soll, scheint das letzte Wort also noch nicht gesprochen. Frank Kosching trifft den Nagel auf den Kopf, wenn er schreibt:

    „Bei aller berechtigten Kritik sollte man der Princess of Finkenwerder wirklich eine Chance geben: und zwar als Eigentümer der Kaserne, nicht als – völlig unerfahrener – Generalunternehmer für ein so komplexes und sensibles Projekt. Das Land kann das Objekt anmieten und die Erstaufnahmeeinrichtung selbst betreiben oder auch einen Wohlfahrtsverband wie etwa die Diakonie damit beauftragen. Die Flüchtlinge wären in den Räumlichkeiten gut untergebracht und Osterode würde von Sekundäreffekten profitieren. All dies funktioniert aber nur, wenn man die Asylsuchenden mit Hilfe eines 150-prozentig seriösen und zuverlässigen Sicherheitsdienstes vor möglichen fremdenfeindlichen Übergriffen schützen kann.“
    (Ach ach.. könnte Gefahr nicht von Kriminellen AUS dem LAGER kommen?)


    rechts Karras

    Karras – Jewish Data 🙂
    http://www.stevenkarras.com/
    Jüdischer Verfasser des Buches :Den Feind, den ich kenne..(The Enemy i Know)

    http://www.nds-fluerat.org/15684/pressemitteilungen/privatbetreiber-und-soeldner-fuer-die-erstaufnahmeeinrichtung-osterode/

  6. MURAT O. sagt:

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Neueste Kommentare

Adrian zu Kriegserklärung: Jüdischer Wel…
Adrian zu Die Wahl
Adrian zu Die Wahl
adeptos zu Die Wahl
Skeptiker zu Die Wahl
adeptos zu Die Wahl
Sigurd Hammerfest zu Die Wahl
ssheinrich1923 zu Die Wahl
ssheinrich1923 zu Kriegserklärung: Jüdischer Wel…
💀Eric der Wikinger💀 zu Die Wahl

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,072,240 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: