Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

„Wissenschaft“: Wer keine Asylanten mag, hat kein Liebesleben …und…Asylgegner sind dümmer als die Befürworter


Ein "Psychologe" spricht Asylkritikern pauschal die Liebesfähigkeit ab.

Ein „Psychologe“ spricht Asylkritikern pauschal die Liebesfähigkeit ab.

Die massenmediale Gerhirnwaschmaschine in Sachen Asylanten-Willkommenskultur zeitigt immer sonderbarere Blüten. Nun sucht man auch vermehrt „wissenschaftliche Belege“, um  Kritiker der laufenden Asylpolitik mundtot zu machen. Eine „psychologische Online-Partnervermittlung“ mit dem Namen „Gleichklang“ sah sich nun dazu berufen, sich zur Massenzuwanderung von Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlingen nach Deutschland zu äußern. Fazit der „Untersuchung“:  Die eigenen Liebeserfahrungen würden bestimmen, welchen politischen Umgang mit Asylanten man fordere.

Das Ergebnis wird von Gleichklang folgendermaßen erklärt:

Je stärker die Umfrage-Teilnehmer selbst von der Liebe enttäuscht waren und nicht mehr an die Liebe glaubten, desto überzeugter waren sie, dass es sich bei der aktuellen Fluchtbewegung um massenhaften Asylmissbrauch handele und mehr Flüchtlinge abgeschoben werden sollten. Die in der Liebe Frustrierten bekundeten zudem eine stärkere Unterstützung für die Politik der Bundesregierung, die Flüchtlingsanzahl zu begrenzen und das eigene Land gegenüber den Flüchtlingen abzuschotten.

Psychologe Gebauer: Verbitterung führt zur Abschottung

Der Gleichklang-Psychologe Guido F. Gebauer sieht in der subjektiven Verbitterung jener, die vor einem ungezügelten Zuzug von Fremden im eigenen Land warnen, die Erklärung. Dabei setzt er Asylkritiker auch gleich pauschal mit einer Gruppe gleich, die Asylbewerberheime anzünden würden, wie aus der Presseaussendung der Agentur deutlich wird:

Die Ergebnisse der Umfrage machten deutlich, dass diejenigen, die für eine Politik der Abschottung gegenüber Flüchtingen plädierten, vorallem ein Problem mit sich selbst hätten, aber die Flüchtlinge zum Sündenbock für ihre eigene Frustration machten. Wer in Anbetracht eskalierender Kriege heute gegen Flüchtlinge demonstriere, Asylbewerberheime anzünde, aber auch wer öffentlich von massenhaftem Asylmissbrauch spreche oder für die verstärkte Abschiebung von Flüchtlingen eintrete, zeige damit, dass es ihm an der grundlegenden menschlichen Fähigkeit zur Liebe fehle, an die im Übrigen auch das Konzept der Nächstenliebe anknüpfe.

Quelle: unzensuriert.at

Wie bekloppt sind diese Schmierfinken? Aber das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange! Das links-grüne Zionistenblatt „Süddeutsche Zeitung“ legt da gleich noch einen drauf:

Konservative sind weniger intelligent

Linksliberale sind schlauer als Konservative – zumindest im Durchschnitt. Forscher finden das einleuchtend. Denn Tradition kommt auch ohne Denken aus.

Denen, die die Asylpolitik befürworten, jene, die sich eine goldene Nase an der Asylindustrie verdienen, jene, welche die eigenen Landleute diskreditieren, beschimpfen und ausbeuten, geht in letzter Zeit der „Arsch auf Grundeis“! Dresden hat es letzten Montag wieder einmal vor gemacht! Der Demonstrationszug der PEGIDA war länger als 1 Kilometer. Die Forderungen der PEGIDA sind deutlicher und härter als je zuvor!

Die offizielle (Lügen)Presse erwähnt nicht, das sich europaweit massiver Widerstand gegen diese Asylanten-Invasion regt. In Griechenland, Italien, England, Frankreich, Österreich, Zypern … dort gehen die Leute auf die Straßen, tragen ihren Unmut in die Öffentlichkeit. Einzig und allein geht Ungarn einen unkonventionellen Weg, in dem es die Grenzen dicht macht und Personenkontrollen wieder eingeführt hat. Selbstverständlich wurde Ungarn von der zionistischen Zentrale in Brüssel gleich dafür gerügt – nichts destotrotz spricht der ungarische Regierungschef Orban zu seinem Volke: „Es muß wieder ein Ungarn für die Ungaren werden! Schließlich hat man sich einst dieses Land mit einem hohen Blutzoll erkämpft!“

..

Ubasser

17 Antworten zu “„Wissenschaft“: Wer keine Asylanten mag, hat kein Liebesleben …und…Asylgegner sind dümmer als die Befürworter

  1. Flegel 29. August 2015 um 14:23

    1. Habe festgestellt, dass ca.85 % männliche Flüchtlinge kommen. Das ist schlecht. Sehr schlecht
    für meine 3 einheimischen Söhne!

    2. Deshalb Deutsche Schnellboote an die afrikanische Hoheitsgrenze.

    3. Kennen Sie eigentlich den Unterschied zwischen Ätiopien und Äritrea?
    Das ist so wenn Bayern dem Rest von Deutschland den Zugang nach Österreich und zur Adria
    abschneiden würde.

    4. Wo kann eigenlich ein Einheimischer Asyl beantragen???

    • UBasser 29. August 2015 um 15:08

      zu1 …. ja
      zu2 …. ja
      zu3 …. Eritrea gehörte früher zum semisozialistischen Äthiopien. Erst in den 1990iger Jahren brach Äthiopien auseinander.
      zu4 …. keine Ahnung, am besten mit dem Flieger nach Ägypten, schwarz anmalen, mit dem Boot übers Mittelmeer und den Italiener fragen, wie schnell man in Deutschland sein kann …

  2. egal-kann-ich-nicht 17. August 2015 um 08:54

    Tja, weil es eben kaum mehr freie Deutsche Männer gibt?? 😉
    Wenn der Inder will, daß seine Tochter eine Inderin heiratet, ist er traditionell. Will der DEUTSCH daß seine Tochter einen DEUTSCHen heiratet, so ist er rassistisch! Zweierlei Maß eben! Aber es geht uns gut, wir sind auf einem guten Weg oder nicht Frau Merkel?

    • UBasser 29. August 2015 um 15:04

      Nee… wenn der Inder will, daß seine Tochter eine Inderin heiraten möchte, ist das nicht traditionell, sondern, sie ist einfach lesbisch und würde die Grünen beglücken … 😉

  3. Amita 14. August 2015 um 02:38

    Der Staat schaut uns ja heute gerne pervers ins Bett, das kann er gut dank der der Smartphones und Computer. Wissenschaft ist heutzutage fast wie Religion. Es erinnert an eine Utopie und oft erscheinen die Gläubiger geistig nicht ganz dicht zu sein oder real im HIER und JETZT zu sein. Es wird ein entwürdigendes Argument frei erfunden, wiederholt, geglaubt und es nennt sich Wissenschaft. Logik gibt es nicht mehr sondern nur aufgebauschter Intellekt. Wir leben somit in der Politik der permanenten Niedermachung, Entwürdigung und Zerstörung der Menschenwürde durch Experten. Krude (das Wort „Krude“ wird benutzt, wenn man nicht fähig ist etwas Gesagtes zu widerlegen, weil man eine andere Perspektive nicht wahrhaben und dulden kann) Stammtischthesen werden einen unterstellt, wobei die Stammtischler hart arbeitende Leute sind die solche Unterdrücker und Giftmischer finanzieren. Die Sprache ist zerstört worden.

    Privatleben sollte nicht politisiert werden. Wir sollten selber darüber entscheiden was gut, richtig, ist und was wir fühlen und denken, denn das ist nichts Falsches. Politische Korrektheit, der Zwang nur bestimmte Argumente zu zulassen, die ins Schlafzimmer einzieht ist als ob der Staat sich das Recht raus nimmt unser Privatleben zu diktieren, durch Spitzel. Stasi ist Geschichte aber das was in der FDJ gelernt wurde, wird heute angewandt. Man muß aufpassen was wir Kindern sagen, denn wir wissen nicht mit wem sie reden. Wir leben in einer Gesellschaft der Verrückten, denn normale Wörter werden ins Gegenteil verdreht. Die Meinung des Andersdenkenden wird zensiert, Asoziales Verhalten wird aber zugelassen.

    Alles was erfolgreich ist wird zerstört werden (Solidarität, Gemeinschaft, Familie). Na gut, daß wir noch keinen Gulag haben… aber was nicht ist kann ja noch werden. Jede Generation will den neuen besseren Menschen und was daraus wird sahen wir bei Stalin, Mao und der NWO von heute, die ja mit dem Morden nie aufgehört hat seit 100 Jahren war die NWO auf den Tisch.

    Wir sollen glauben – aber Argumente für oder gegen was gibt es ja immer. Wir glauben…

    „Intelligent ist wer beweisen kann das der Regen von unten nach oben fällt.“ Wenn wir diese falsche Tatsache verneinen, dann ist das Krude und rechte Stammtischparole. So einfach wird was herbeigeredet was nicht ist. Also wohnt die Wahrheit rechts und die Lüge links.

    Des „Kaisers neue Kleider Syndrom“ geht um.
    1. Intelligenz gibt es nicht.
    2. Völker gibt es nicht.
    3. Rassen gibt es nur in der Hunde und Katzenzüchtung.
    4. Unterschiede gibt es nicht.
    5. Der Kammerjäger geht um und jagt nach Gedankengut.

    Moralisch ist heute nur noch „das politisch Korrekte“ und jeder der anders denkt – ist Feind. Man darf dem Feind kein Forum bieten, am Besten wir nehmen ihm alles weg. Weil wir Guten uns abgrenzen, deshalb sind wir, die Deutschmenschenhasser gut. Aber was das mit Demokratie zu tun hat das soll einer mal sagen??? Gutmenschentum ist ein Betrug, denn sie haben vergessen den Menschen zu sehen. Marionetten sind diejenigen die von anderen Hirnwichsern und Giftmischern geführt werden. Fesseln sind am Besten unsichtbar. Es ist auch falsch seine eigenen Interessen auf Leben und Unversehrtheit zu verteidigen nur das Fremde ist wertvoll und nicht das Vertraute. Gut ist wenn man gegen das ist was gut für einen selber ist.

    Wir, das „Konzept Deutsch“ sollen nun mal nicht weiter existieren. Wir haben unser Lebensrecht verwirkt weil wir den Krieg verloren haben und den HC-als Religion erzwungenermaßen brav so leben wie vorgebetet, denn er ist als offenkundig erklärt worden, genauso wie der Wind sich von rechts nach links drehte und der Regen von unten nach oben fällt. Nur, so lassen sich die mörderischen Absichten der kaltherzigen perversen Politiker, verbalen Giftmischer und deren strippenziehenden Hirnwichser erklären.

    Niemandem scheint dabei aufzufallen, daß derjenige, der (s)ein ganzes Volk für lebensunwert erklärt wird, damit JUST das tut, was er den Nationalsozialisten vorwirft.“ Manfred Kleine Hartlange.

    „Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit ist ein Mensch wie Du und ich,“ sagt der an sich nett erscheinende Mensch im Video unten der sich für die Unterdrückten einsetzen will, was verständich ist. Deutsche, Christen, Familien sind es deren Hass sich nur gegen Moslems, Juden, Frauen, Homosexuelle richtet und dies geschieht angeblich nie anders herum. Auf deutsche Kinder kann man rum trampeln, sie tot treten und und beschimpfen (ohne das man die Kinder kennt) und sie grausamst töten und vergewaltigen, und es kümmert kein Schlachtermeister in der Politik darum, denn der Mord an Deutschen ist ja Teil des Plans. „Der Menschenfeind wohnt nebenan“ wird gesagt, feiert Sylvester, Weihnachten und Geburtstage. Oh wie schlimm er doch ist sein Leben noch zu geneissen.

    Der Menschenfeind ist nur ein ganz normaler Deutscher, womöglich auch ein Gutmensch. Der friedliche Normalbürger ist der wahre Menschenfeind auf dem man rum trampeln kann, denn man töten kann, und wenn man kein Feind sein will dann sollten wir unsere eigenen Interessen unterdrücken, sogar der Wunsch nach Leben, dem sollte entsagt werden im Idealfall. Gegen Rassismus ist der Mann im Video oben schon aber wenn Deutsche ermordet werden das ist auch voll in Ordnung, denn dies ist dann kein Rassismus?
    Völkermord am eigenen „Volk“ (Ojeminee) ist ideal und positiv. Was sich gut anhört wird immer noch mit zweierlei Maß gemessen.

    Es ist eng geworden für angeblich privilegierte hell Pigmentierte auf der Welt – engstirniger geht es nicht mehr wenn intelligente (empathische) Idioten ohne Herze die Welt regieren – die bürgerliche Kleingeistigkeit (Ungerechtigkeit), das was sie dem Normalo unterstellen, ist einfach Teil der Politiker der Giftpinscher, selber, und…. diese Spießer sind unter aller Sau mörderisch und bösartig veranlagt, denn wenn sie soe viele Deutsche morden (ihre eigenen Familie wohl dann auch), dann werden sie auch den Rest der Menschheit morden (was sie ja schon tun, siehe ihre leidbringende ewige Kriegsgeilheit ist immer total dreckig und verlogen)… siehe Mao und Stalin, von denen haben sie die Kunst des Massenmordens gelernt und verstanden, denn diese Politiker waren nicht so schlimm war als das was mit dem einaligen HC geschah, weil deren Ideale international waren und nicht „national(???)“ – was das Böseste überhaupt ist – denn Nationale (Regionalwährungen) könnten sich aus dem dogmatischen Finanzystem lösen, aber das darf nicht sein, denn wir sollen alle mit Micro-chip hochexplosiv vermient und versklavt werden – zwecks totaler Lebenskraftausschöpfung, zwecks Verneinung des Lebens an sich. Ich bin überzeigt, daß der 3. Weltkrieg die ersten beiden Weltkriege in den Schatten stellen wird und die Linken werden da mit machen, diese unmenschlichen Satansbraten sind wie ferngesteuerte Roboter, unmenschlich, grausam und totalitär. Der nächste Gulag unter ihnen kommt bestimmt.

    Interessant ist, daß die Spießer des Systems das Wort „Mörder“ verbieten wollen. Kein Wunder, denn darum geht es ja auch – um Menschen weltweit zu ermorden, aber als erstes die Deutschen. Wie aber wird die Welt dadurch besser?

    Evtl. ist das Wort ‚Killer“ noch besser als Mörder – oder wie wäre es mit Schlachtmeister, Assassinen, Giftbringer, Totschläger, Folterknechte bis in den Tod.

    Komisch, wenn die deutschen angeblich Linken Deutschen nicht mehr leben wollen, warum bringen sie sich nicht selber um und gehen mit gutem Beispiel voran, anstatt sich den unschuldigen Deutschen, das sind MENSCHEN, immer wieder was NEUES anzuwichsen.

    Es würde mich nicht wundern, wenn Deutsche in den alten Konzentrationslagern umkommen. Diese werden eines Tages wohl alle zerstört werden, damit niemals mehr was anderes nachgewiesen werden kann in der neuen Negativ-Religion (siehe WW.3 – der macht das schon, es wird dann alles zerstört werden was umbequem werden kann, Büchereien sind auch beliebtes Ziel)…

    Dies, und vieles mehr, ist immer wieder das Resultat irrwitziger sinnloser Hirnwichserei, weil wir nicht lernen uns als Mensch zu sehen sondern nur als Konstrukt einer Kleingeistigkeit deren wir unwürdig sind. Bedenke doch: Kein normaler Mensch auf Erden will mit Mördern, und angehenden Massenmördern in Politik (nach dem Motto: es gibt immer einen Grund das eigenen Volk zu ersetzen und zu ermorden) was zu tun haben, oder eine NEUE Art von Gesellschaft zu zzüchten. Das Wort Mörder, Mörder, Mörder wird wohl niemals verboten werden können. Ich bin überzeugt, daß die angepassten angeblich fortschrittlichen Linken – oder wer sonst noch morden will das Morden noch sehr besser beherrschen werden als ihre Vorfahren, ja sie werden es noch besser tun denn sie sind ja so brav in ihrem wüten. Warum machen das die Leute das nur mit?

    Ja, verbietet das Wort Mörder? Wenn sie, die Politgiftpinscherdoggen, ein reines Gewissen hätten würde das nicht geschehen. Sie planen den Völker- und Massenmord, sind kleinlich, selber spießig, geldgierig und hysterisch, und sind selber durch und durch so angeblich negativ Deutsch beladen, wie sie es sich selber am erfundenen Feind (dem arbeitenden Normalo) vorstellen, sie sind sie selber, angepaßt, grausam und spießig bis auf kleinste Detail penetrant in ihren fast schon verbal ritualisierten Mordsplänen. Wenn sie nur mit sich selber anfangen würden sich los zu werden, dann wäre es ja gut und der Welt würde besser werden. Anderen, Menschen die leben wollen was anzutun… das geht auf Dauer jedenfalls nicht gut.

    Das Buch von Manfred Kleine-Hartlange ist klasse – die Sprache der BRD.

    Die Besatzer planen seit 70 Jahren diesen Völkermord und das wird auch immer klarer. Wir sind nicht frei im Land sonst würde so etwas nie passieren können.

    Auffallend ist ja auch das gerade das „Extreme“ in Deutschland Einzug erhalten soll, der Alptraum der Deutschen (das Unzivilisierte und „Extreme in Impuslkontrolle“ und dogmatischer Religion) wird auf sie gehtzt – das wovor Deutsche sich am meisen ängstigen passiert… Bösartiger kann es nicht mehr kommen. Am schlimmsten werden die jungen Menschen leiden, junge Frauen sind sehr gefährdet… und wenn wir das Assoziale (auch in uns selber) nicht in den Griff bekommen wird es uns allen schlechter und schlechter gehen. Wer weiß aber, vielleicht werden wir durch all diese Mordlust der perversen Globalisten letztlich die besseren Menschen werden, denn an Einfallreichtum hat es uns ja nie gefehlt.

    Der Regen fällt von unten nach oben. Halten wir doch endlich zusammen und helfen uns und denen Zuwanderern und Flüchtlingen denen man helfen kann, und die sich auch selber helfen wollen/können, und es verdient haben bei uns zu sein durch ihr gutes und nettes und gebendes Wesen. Man kann keine Menschen retten die her kommen um auf uns gehetzt zu werden und um einen Völkermord an Deutschen zu begehen. Anderen helfen ist leider kein leichtes Unterfangen. Wir können nur helfen damit sich die Menschen lernen selber zu helfen – alles andere wird letztlich untergehen, der WW3 macht das dann schon, denn es geht ja dabei auch um Deutschland und dessen Totalvernichtung. Machen wir uns nichts vor.

    Ja wir leben in aufwühlenden Zeiten.

    • Christian 15. August 2015 um 11:07

      Es gibt auch keine Unterschiede zwischen den Menschen. Meine Bettwurst ist so lang wie die eines Negers 🙂

    • Völkermord ist bunt 15. August 2015 um 15:50

      Menschen wie Dr. Wilhelm Heitmeyer sagen Afrika für die Afrikaner, Asien für die Asiaten aber Europa und andere weiße Länder und NUR diese für alle!?
      Sie sagen von sich „ANTI-rassisten“ zu sein, aber in Wahrheit sind sie anti-WEISS und anti-DEUTSCH!

      „ANTI-rasssimus“ ist nur ein Tarnwort für ANTI-WEISS:

      Die Weißenfeindlichkeit mit der antiweißen Siedlungspolitik ist eine echte gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und zwar sogar aufgrund einer Ethnie, der Weißen.

      „die Linken werden da mit machen, diese unmenschlichen Satansbraten sind wie ferngesteuerte Roboter, unmenschlich, grausam und totalitär“

      So ist es in der Tat. Die Linken sind die nützlichen Idioten für die Juden zum Weißen Genozid. Ferngesteuerte Tavistock-Drohnen:
      https://unbequemewahrheit2014.wordpress.com/2014/08/21/das-tavistock-institut/

      Tavistock-Drohnen erkennt man daran, daß sie alles wiederholen, was in der jüdischen Systempresse öfters gesagt wird. Die Gehirne dieser ferngesteuerten Tavistock-Roboter werden durch die jüdischen Lügenmedien programmiert. Ohne eigene Gedanken und hinterfragen glauben die Biodrohnen, diese Wiederholungen der systematischen Gehirnwäsche wäre ihre eigene Meinung und hätte einen Wert. Die programmierten Gehirne geben dann fleißig die Gehirnwäsche-Parolen wieder aus.

      Ein paar Beispiele für eingepflanzten Irrsinn aus jüdischen Denkfabriken wie dem Tavistock-Institut:
      „Deutschland ist ein reiches Land“ – Die Einwanderung ist also (finanziell) stark negativ!
      „Die Einwanderung ist gut für Deutschland“
      „Scheitert der Euro, scheitert Europa“
      „Fachkräftemangel“
      „dringend benötigte Fachkräfte“
      „Flüchtlinge“
      „Wir haben die Pflicht zu helfen“
      „Chemotherapie heilt Krebs“
      „Deutschland trägt die Alleinschuld an den beiden Weltkriegen“
      „Deutschland ist ein Einwanderungsland“
      „Antisemitismus“
      „Der Euro ist gut für Deutschland“
      „Vielfalt“
      „Fremde Zuwanderer können den demografischen Wandel aufhalten“
      „Atomkraft erzeugt billigen Strom“
      „Die Rente ist sicher“
      „Alle Menschen sind gleich“
      „Ehe für alle“
      „Deutschland braucht Einwanderung“
      „Wir müssen helfen“
      „Willkommenskultur“
      „Die BRD ist ein Staat“
      „Angela Merkel ist beliebt“
      „Multikulti ist Bereicherung“
      „Rassist“
      „traumatisiert“
      „Kriegsflüchtlinge“
      „Es gibt kein deutsches Volk“
      „Das Deutsche Volk ist ein Tätervolk“
      „Wir leben wie die Maden im Speck“
      „Nationalismus ist böse“
      „Wir sind schuld an den Waffenexporten“
      „Wir sind schuld an dem Elend der Welt“
      „Demokratie ist gut“
      „Asylrecht ist Menschenrecht“
      „Gastarbeiter“
      „Meine Stadt ist bunt“
      „Nazi“
      „Deutschland profitiert am meisten von der EU“
      „Deutschland kann nicht alle aufnehmen“
      „Es gibt keine Rassen“
      „Ausländer sichern die Rente der Deutschen“
      „Die Bundesrepublik ist Deutschand“
      „Menschenrechte sind gut“
      „Toleranz“
      „Klimawandel“
      „Die Türken haben Deutschland aufgebaut“
      „Befreiung“ (statt Besatzung)
      „ewige historische Verantwortung“
      „Es gibt keine Intelligenzunterschiede zwischen den Völkern“
      „weisse Privilegien“
      „Die USA sind unsere Freunde und beschützen uns“
      „Zweifeln ist Leugnung“
      „6 Millionen“
      „Deutschland verrecke“
      ————————–
      „Komisch, wenn die deutschen angeblich Linken Deutschen nicht mehr leben wollen, warum bringen sie sich nicht selber um und gehen mit gutem Beispiel voran,..“

      Die entsprechende Bewegung gibt es schon.
      Selbstmord gegen Rechts:
      https://www.facebook.com/linkersuizid
      ————————–
      „Halten wir doch endlich zusammen und helfen uns und denen Zuwanderern und Flüchtlingen denen man helfen kann, und die sich auch selber helfen wollen/können, und es verdient haben bei uns zu sein durch ihr gutes und nettes und gebendes Wesen.“

      Es kommen keine Flüchtlinge nach Deutschland. Das ist nichts weiter als eine Lüge. Genau diese Flüchtlingslüge aus der Lügenpresse wird leider ständig ebenso von vielen verbreitet, die es eigentlich besser wissen müssten. Es besteht kein Grund von beispielsweise Frankreich, Italien oder Ungarn nach Deutschland „zu fliehen“. Man ist in diesen Ländern nicht mehr um Leib und Leben bedroht als in Deutschland auch. Daher gibt es keinen Fluchtgrund, nach Deutschland zu kommen, nur finanzielle Gründe. Jeder der sich in Frankreich, Italien oder Ungarn aufhält ist allerhöchstens ein ehemaliger (!) Flüchtling.

      Es gibt in Deutschland nicht einen einzigen Asylanten, sondern nur Asylbetrüger. Das stößt bei vielen sicherlich auf Unglauben, ist aber nur logisch, wenn man einmal selber nachdenkt und ein klein wenig Ahnung von Geografie hat.

      Verdient in Deutschland zu sein, haben nur Deutsche.
      Wir brauchen unser Land für uns selbst. Daran hängt alles.
      So wie jedes Volk sein Land für sich selbst benötigt.

      Bitte endlich begreifen:
      Umsiedlungen von Fremden nach Tibet ist KEINE Flüchtlingshilfe sondern Genozid!
      Umsiedlungen von Fremden nach Deutschland ist KEINE Flüchtlingshilfe sondern Genozid!

      Es besteht überhaupt kein Zusammenhang zwischen Flüchtlingshilfe und dem anlocken, hereinholen von Fremdländern nach Deutschland.
      Siehe youtube.com/watch?v=PD5euDtEWBg

      Wer gegen den Genozid an den Deutschen ist, der ist auch dagegen, daß weitere Fremde nach Deutschland kommen. Die Begründungen warum angeblich die Fremden nach Deutschland geholt werden sollen, spielen dabei überhaupt keine Rolle, denn das Ergebnis ist stets der Verlust der Heimat, der Genozid an den Deutschen. Es ändert sich auch nichts daran, ob die Fremden Neusiedler arbeiten, verfolgt wurden oder ein gutes und nettes gebendes Wesen haben. Genozid bleibt Genozid. Wir brauchen unser Deutschland für uns selbst. Daran hängt alles.

      Und wer immer noch meint, es sollten noch mehr Fremde nach Deutschland geholt werden, der läßt sich in Wahrheit von den Juden einspannen für den Weißen Genozid. An diese antiweißen Genozidhelfer habe ich da ein paar Fragen. Schätzungsweise leben derzeit bereits 42 Millionen Nichtdeutsche in Deutschland. Wieviele wollt ihr noch holen? Noch 1 Million Fremde? Noch 5 Millionen Fremde? Noch 10 Millionen Fremde? Noch 50 Millionen Fremde? Noch 100 Millionen Fremde? Wieviele Millionen Fremde wollt ihr noch in Deutschland ansiedeln? Bei wieviel Prozent Restdeutschen in Deutschland ist es euch genug mit dem Völkemord? Bei noch 30% Deutsche in Deutschland? Bei noch 10% Deutsche in Deutschland? Bei noch 1% Deutsche in Deutschland? Oder endet der deutschfeindliche Völkermordwahnsinn erst dann, wenn es keinen einzigen Deutschen mehr in Deutschland gibt?

      Gleiches Recht auf leben und überleben für alle Völker und Länder.

      Weißen Genozid stoppen.
      Gemeinsam Abschiedskultur gestalten.
      Grenzzaun jetzt!
      ——————
      Jeder der dennoch dafür ist, daß auch nur noch 1 Fremder nach Deutschland kommen kann, füllt bitte diese Verpflichtungserklärung aus und schickt sie an die nächste, entsprechende Stelle, um sich selbst als aufnahmebereit zu deklarieren. Mit gutem Beispiel für seine eigene Forderung Verantwortung übernehmen,
      denn Menschlichkeit auf Kosten anderer, kann jeder Gutmensch. Man wird sich sehr freuen bei den volksfeindlichen Kollaborateuren, denn Wohnraum für Invasoren (BRD-Sprech „Flüchtlinge“) wird ja dringend gesucht.

      Private Unterbringung bei jedem Guten Menschen, der ausruft: “Wir müssen helfen!”
      Sofort 5 Stück einquartieren!
      —————————————————————————————————————
      Verpflichtungserklärung:

      Absender:

      ……………………………………………………………
      Name

      ……………………………………………………………
      Straße

      …………………………………………………………….
      PLZ/Ort

      An die Ausländerbehörde:

      ………………………………………………………

      ………………………………………………………

      ………………………………………………………

      Verpflichtungserklärung

      Sehr geehrten Damen und Herren,

      hiermit verpflichte ich, …………………………………………………………., mich
      eine 5-köpfige Asylbewerberfamilie/Flüchtlings­familie oder 5 Einzelpersonen/Flüchtlinge
      in meinem Haus/Haushalt aufzunehmen.

      Für alle Kosten (Unterkunft / Energie / Verpflegung / Kleidung / Gebrauchsgegenstände / Krankheitskosten / Bildungskurse / Ausbildung / Mobilfunk / Rechtskosten / Versicherungen usw.) aufzukommen, solange diese in Deutschland leben wollen.

      Sollte eine Rückreise ins Herkunftsland angestrebt werden, übernehme ich sämtliche Kosten.
      Für die Abwicklung der Behördengänge werde ich ebenfalls Sorge tragen.

      Für etwaigen Nachwuchs bei den Asylbewerben, sorge ich ebenfalls für menschenwürdige Unterbringung und übernehme alle Kosten.

      Hiermit spreche ich auch ausdrücklich einen Verzicht auf eine finanzielle Unterstützung seitens staatlicher Stellen für alle Zeit aus.

      Ich freue mich, schon helfen zu dürfen.

      Ort:………………………………………………………………………­………………………
      Datum:…………………………………………………………………­…………………………
      Unterschrift:………………………………………………­……………………………………..

    • egal-kann-ich-nicht 17. August 2015 um 08:51

      Die Besatzer planen seit 70 Jahren diesen Völkermord ….ist es nicht auch merkelwürdig, daß die Generation geb.1957 bis etwa 1965 niemals etwas in der Schule über den Holo gehört hat? Warum nicht? Es ging ja erst richtig Anfang der 80er los! Brauchte man noch Zeit sich alles zurechtzubiegen bzw. Literatur die das Gegenteil beweisen zu vernichten? Wenn etwa doch soooooo arg war, warum wartet man mit der Veröffentlichung dann mehr als 3 Jahrzehnte? Und doch haben sie trotz der ganzen Zeit massive Fehler gemacht – gut so. Es gibt immer noch selbstdenkende Menschen, die eben nicht „denken lassen“

  4. Pingback: „Wissenschaft“: Wer keine Asylanten mag, hat kein Liebesleben …und…Asylgegner sind dümmer als die Befürworter | volksbetrug.net

  5. Waffenstudent 13. August 2015 um 21:59

    DEUTSCHE FLÜCHTLINGE:

    Deutsche Flüchtlinge von 1945, zu denen auch Juden und Hiwis gehörten, welche auf keinen Fall in die Hände ihrer Befreier fallen wollten, bildeten eine geschlossene Schicksalsgemeinschaft. Denn der antideutsche Panslawismuskongeress von 1848, https://einedeutscheweise.wordpress.com/tag/panslawismus/, das blasphemische Gebet zum USA-Krieg gegen Deutschland von 1917 http://christoph-heger.de/Blasphemisches_Gebet_zum_Kriegseintritt_1918.htm , das Versailler Diktat mit den dann folgenden erlebten Verstümmelungen an Land Leib und Seele, formten zwangsläufig eine Volksgemeinschaft, aus der es kein Entrinnen gab, wenn man der Deutschen Kultur verbunden bleiben wollte.

    Und diese deutschen Flüchtlinge mußten auch nicht alimentiert werden, sondern sie erschufen mit Hirn und Hand aus eigener Kraft zusätzliche nichtkriminelle Wirtschaftswerte, die sich im In- und Ausland mit Gewinn verkaufen ließen. Innerhalb dieser gewachsenen Nachkriegsvolksgemeinschaft gab es, abgesehen von Sonderrechten für die Auserwählten, nur ein Recht für alle Deutschen.

    NICHTDEUTSCHE FLÜCHTLINGE:

    Nichddeutsche Flüchtlinge kommen fast alle aus Staaten, welche sich mit dem Deutschen Volke seit 1945 immer noch im Kriegszustand befinden. Das heißt, sie betreten praktisch als private Besatzungskräfte deutschen Boden. Und genau so treten sie hier auf: Sie erwarten, daß Deutsche vor ihrer importierten Kultur und ihrem antideutschen Rechtssystem niederknien. Und natürlich erwarten sie, daß Deutschland ihren Besatzungsaufenthalt angemessen bezahlt. Wer das nicht sieht, der ist blind!

    Politische korrekt versucht man diese Heimsuchung an Besatzung der zentraleuropäischen Umerziehungsmasse als multikulturelle Gesellschaft und wirtschaftliche Bereicherung zu verkaufen. Dabei wird völlig unterschlagen, daß wir eine multikulturelle Rechtsnorm importieren, die mittelfristig jedes Erwirtschaften von Betriebsgewinnen total verhindert. Der deutsche Rentner überträgt beim Tode seine Rentenansprüche auf eine Witwe. Der Muselrentner überträgt beim Tode seine Rentenansprüche auf aktuell bis sechs Witwen, Tendenz steigend. Im Nachkriegsdeutschland war es unmöglich, daß ein Mann oder eine Frau einen gleichgeschlechtlischen Partner ehelichen konnte, um diesem seinen Rentenanspruch zu übereignen. Heute finden Leben , Homos und Abartige leicht, gegen Bares zu kaufende Schokokinder, welche in Erwartung einer lebenslangen Versorgungsrente ihr Verlangen stillen.

    Vielweiberei, Homoehe, Inzest, Kinderfickerei, Ehrenmorde, Menschenraub und -Handel, Kulturbedingte Kriminalität, Ernährungs- samt undeutscher Lebensansprüche, verbunden mit dem Hang zur Arbeitsverweigerung, stellen unser mitteleuropäisches Rechtssystem vor eine unlösbare Aufgabe. Noch wird die Pseudobesatzung beim Rechtsstreit gegen Deutsche von der „Barriererepublik für Deutsche“ voll bezahlt. Aber das kann sich ändern!

    DIE LÖSUNG DES PROBLEMS:

    Dem Staat muß die gesamte Allimentierung von Wohltaten und Subventionen verboten werden. Auch Zahlungen von Pensionen und Renten sind ganz einzustellen. Die Staatsaufgabe muß auf wenige Kernaufgaben beschränkt werden. Und es darf nur EIN Recht für alle geben. Dazu gehört ganz besonders die ersatzlose Streichung aller bestehender Meinungstabus!

  6. Tobi 13. August 2015 um 19:23

    Tja. Was soll man dazu sagen? Nur, wo ist die RAF oder der NSU wenn man ihn braucht.

  7. Waffenstudent 13. August 2015 um 18:42

    DEUTSCHE UND IHRE FLÜCHTLINGE

    Noch 1957 lebten Tausende von deutschen Familien in Eisenbahnwaggongs, Bunkern und Kellern. Hinsichtlich der freundlich gemeinten Anmerkung der Redaktion von Polskaweb: (Bitte mal hierzu britische, polnische und russischen Quellen heranziehen.) kann ich nur feststellen, daß es inzwischen zwei deutsche historische Wahrheiten nebeneinander gibt. Das wird besonders deutlich an der Zahl der Bombenopfer von Dresden.
    Ich selbst wohnte bis 1961 mit meiner fünfköpfigen Familie im Siegerland in einer Wohnung, welche aus zwei nicht aneinanderliegenden Zimmern bestand. Fließendes Wasser mußten wir per Eimer im Keller holen und nach Gebrauch dort wieder ausgießen. Dabei war nur der als Wohnküche genutzte Raum beheizbar. Vor allem im Winter war das morgendliche aufheizen dieses Zimmers ein Kunststück.
    Meine Frau wohnte bis 1957 mit ihrer sechsköpfigen Familie in Düsseldorf in einer Behelfswohnung. Dort hatte man in einer ehemaligen Bar Tennwände aus einfachen Faserplatten angebracht, die jedoch nicht bis zur Zimmerdecke reichten. Daher konnte Personen, welche im oberen Teil der dort vorhandenen Doppelbetten lagen entspannt mit einander kommunizieren. Auch hier mußten Küche, Klo und Waschraum gemeinsam genutzt werden.
    Natürlich hatten wir damals auch Klassenkameraden, denen unser Alltag so fremd war wie Sibirien. Die wohnten in neu gebauten Häusern mit Putzfrau, Gärtnern und Schauför und machten Sommer wie Winter Familienurlaub. Die wollten aber mit uns nur dann Kontakt haben, wenn wir ihnen als billigste Arbeitskraft von Nutzen waren. Und diese Westdeutschen die standen auch im Lichte der Besatzungsmedien. Für uns, die Nazis oder Flüchtlinge, für uns war die Nachkriegszeit bezüglich der Wohnverhältnisse oft erst 1970 beendet.
    Am Rande vieler Großstädte hatte man auf abseits gelegenen Güterbahnhöfen manchmal fast an die Tausend Eisenbahnwaggongs zusammen gestellt in denen bis 1960 deutschen Familien hausen mussten, als seien sie immer noch auf der Flucht. Davon konnte ich mich 1957 in Nürnberg selbst überzeugen. Auch ehemalige Hochbunker und Keller habe damals viele Bekannte und Verwandte besucht. Dann gab es noch die Barackenlager aus der Kriegszeit. Diese verschwanden erst kurz vor 1970. Da hatte man vorübergehend all die armen Familien gesammelt, die mit der Nachkriegssituation nicht klar kamen.
    Aber auch abseits der Städte auf dem Lande in den abgelegenen Dörfern war das Wohnen keine unbedingte Freude. 1970 besuchte ich Bekannte in der Eifel. Auch die hatten nicht in allen Räumen elektrisches Licht. Beheizt wurde nur ein Raum und die Kinder schliefen alle in einem Zimmer. Das Plumpsklo war außerhalb und ein Badezimmer existierte nicht. Man reinigte sich im Waschbecken der Küche. Aber diesen Standard, den traf man damals fast überall in den westdeutschen Mittelgebirgen an. Erst gegen 1970 wurde die Wohnsituation in fast der ganzen der Trizone merklich und dann auch ganz rasch wesentlich besser. Weihnachten 1970 brannten die letzten RAD-Baracken in Emden völlig nieder, in denen man die seelisch verhärmten Kriegsflüchtlinge untergebracht hatte. Obzwar Menschen, Weihnachten und Brandstiftung, es hat sich damals keine Sau darüber beklagt. Gut, in Israel und Polen war man sicher erleichtert, daß wiederum einige Zeitzeugen für deutsches Leid von der Bildfläche verschwanden.

  8. Skeptiker 13. August 2015 um 14:44

    „Wissenschaft“: Wer keine Asylanten mag, hat kein Liebesleben …und…Asylgegner sind dümmer als die Befürworter.

    =>

    Hier als Film.

    Gefunden hier.
    http://www.gert-postel.de/

    Gruß Skeptiker

  9. neuesdeutschesreich 13. August 2015 um 14:16

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: