Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

10 Argumente, die den „Asylkritiker“ alt aussehen lassen sollen


Kommentiert von Ubasser

Bevor ich diesen Artikel kommentieren möchte, muß ich letzter Zeit immer häufiger feststellen, das diesem Zionistengeschwurbel und ihren Handlangern in der Politik und der Asylantenindustrie immer mehr der Arsch auf Grundeis läuft. Sie stellen selbst fest, daß sie ein Lügenpack und eine Lügenpresse sind. Aber das ist ihnen egal, sie machen weiter im Text. Was hier passiert, ist bereits Kasperletheater vom Feinsten! Hat doch neulich wieder so eine „offizielle Umfrage“ zur Asylantenproblematik statt gefunden. Ja, was soll man sagen, 60 Prozent sind dafür noch mehr Flüchtlinge aufzunehmen und 47 Prozent sind dafür, alle hierzulassen.

Donnerwetter! Ich machte mich gleich auf den Weg und fragte so einige – jeder kann das übrigens selbst probieren, am besten geht das im Supermarkt – und siehe da, nach ca. 20 – 25 Personen, die es ablehnten, Asylanten auf Dauer in Deutschland aufzunehmen und weitere Asylanten zu importieren, hatte ich dann meine „Umfrage“ beendet. Interessant waren die Antworten der älteren Menschen: „Wer hat uns nach dem Kriege geholfen?“ und „Ich stimme nur zu, wenn es Flüchtlinge sind, die sich nicht wehren können, der Rest der kämpfen kann, soll sein Land verteidigen!“ und „Ich hab mit Moslems nichts am Hut, die sollen ihren Allah dort huldigen, wo sie her gekommen sind.“ Die Jüngeren waren da schon etwas anders drauf: „Wir haben Angst um unsere Kinder, auf den Spielplätzen liegen jetzt überall Glasscherben und sogar Heroinspritzen herum“ oder „Mein Kind ist von so einem Moslembuben angespuckt worden, nur weil er ihm nicht sein Fahrrad gegeben hat.“ In den Schulen scheint es auch so zu sein, daß bereits die Cliquenwirtschaft weit voran geschritten ist und sich die Cliquen gegenseitig schikanieren und schlagen. Respekt und Achtung vor Erwachsenen, also vor den Lehrern haben die wenigsten Moslemkinder.

Das Fazit: von den 20-25 befragten Personen habe ich keine einzige gefunden, die die Asylpolitik unterstützt. Natürlich kann so eine kleine Befragung keine Meinung der Bevölkerung widerspiegeln, dafür hätte man schon an mehreren Orten und mehr Leute befragen müssen. Nur war es interessant zu erfahren, wie zumindest Vorort gedacht wird.

Nicht nur daß dümmlich manipulierte Umfragen gestartet werden, nein, hinzu kommt, daß eine Berichterstattung eingesetzt hat, die jeden der eine andere Meinung hat, als die vorgeschriebene, ganz einfach als „RECHTS“ und „RECHTSEXTREM“ betitelt wird. Da kommt doch am 24.August dieser dicke Gabriel, genannt auch Vize-Kanzler, nach Heidenau bei Dresden. In Heidenau sind am Wochenende die Menschen aufgestanden und wehrten sich gegen das neu eröffnete Asylantenheim, ehemals ein Praktika-Baumarkt. Die Heidenauer werden von eiligst herbei gekarrten Linksextremisten überfallen, geprügelt und mit Steinen, Flaschen und Böllern beworfen. Selbst Heidenauer, die nur an der Tankstelle waren, werden von diesen linken Banditen angegriffen.

Es ist nicht wahr, wenn berichtet wird, daß dort die Heidenauer Bevölkerung gegen Asylanten vorgegangen wäre, oder das man sie bedroht hätte!!! Der linksextreme Mob, vor allem Antifa, die bereits so militant ist, das sie keine Skrupel davor haben, ältere Menschen zu schlagen und nieder zu knüppeln, oder vor Kindern halt machen! Es ist ein Skandal ohne gleichen, was hier passiert! Man kann eigentlich keine Worte mehr dafür finden, mit welchem Haß uns – das deutsche Volk – die Regierungen der Länder und jene aus Berlin begegnen!

Falsche Humanität vorspielend, der Haß gegen alles DEUTSCHE, der Haß gegen die Asylanten – weil auch sie jetzt in eine Situation kommen werden, die ihnen so ganz sicher nicht vorschwebt! Die Asylanten werden in ihren Ländern förmlich rekrutiert! Daran schuld hat die Politik, welche diese Verrückten in Berlin und Brüssel machen. Noch schlimmer ist es nur noch in Sachsen! Der Grenzsoldat und Verfechter des Sozialismus, Herr Tillich äußert sich ebenso dummdreist, wie abfällig über die einheimische Bevölkerung!

Ja, der Kampf der deutschen Bevölkerung gegen diese Asylantenflut ist auch eine Art Rassismus. Aber diese Art Rassismus geht nicht von uns aus. Dieser Rassismus wird gegen uns ausgespielt. Nur die wenigsten Leute verstehen das vollumfänglich. Wenn sich ein Volk gegen Invasoren wehrt, hat dies wohl kaum etwas mit Rassismus zu tun, denn der wird nur von den Invasoren ausgeübt. Die europäischen Völker werden durch die Politiker und der Asylantenindustrie erpreßt, die arbeitende Bevölkerung wird in Form von Steuern ausgenommen, um es den Asylanten gemütlich zu machen. Der Asylant zumeist nicht in der Lage überhaupt ein deutsche Wort zu sprechen, geschweige zu lesen oder zu schreiben, erkennt umgehend in welchem Schlaraffenland er sich befindet.

Während wir in unserem Land immer noch viele Arbeitslose, Geringverdiener und Arbeitsplätze mit Minieinkommen haben, wird eine Flut an Asylanten in unser Land geholt, die nicht nur gegenüber der arbeitenden deutschen Bevölkerung unverantwortlich ist – nein! – auch gegenüber den Asylanten selbst! Kaum ein Asylant wird in der Lage sein, in einem Land wie Deutschland, Österreich oder Frankreich eine hochqualifizierte Beschäftigung ausüben zu können. Sie glauben nicht? Schauen Sie sich die Herkunftsländer der Asylanten an, damit ist doch schon alles gesagt! Wir haben in den letzten 100 Jahren schwere Kriege erlebt. Der letzte Krieg hätte uns beinahe vernichtet. Man hat es jedoch nicht geschafft, den Deutschen von deutschen Boden zu vertreiben! Jetzt jedoch setzt das Finale ein!

Rassismus wird gegen uns betrieben! Kein Land auf der Welt, erträgt so eine Kulturfremde Invasion! Noch werden die Deutschen verblödet. Wenn es jedoch immer stärker zu Übergriffen auf die Deutschen  durch die Asylanten (und den Linksextremisten) kommt und wenn den ersten Deutschen die Köpfe abgeschnitten werden, dann ist jedoch eine ruhige und friedliche Lösung dieses Asylantenproblems nicht mehr in Sicht. Die Regierung in Berlin spielt mit dem Feuer. Und das wissen sie! Man legt es also darauf an, daß die deutsche Bevölkerung aufsteht, und auch gegeneinander Kämpft. Dieses mal wird aber der Linksextremismus beseitigt werden, weil das deutschen Volk nicht allein da steht – die Europäer werden sich erheben und gegen all den Unsinn ankämpfen, die uns die links-grünen Regierungen aufdrängen!

Aber kommen wir nun zum Artikel der WAZ (DerWesten.de).

Diese Thesen wollen etwas aufzeigen, was gar nicht vorhanden ist. Es wird mit Zahlen herum geworfen, mit Argumenten, die keine sind. Es wird nur spekuliert, Humanität findet man unter dieser fadenscheinigen Argumention absolut keine. Es sind skrupellose und unmenschliche Darstellungen von Situationen, die entweder die WAZ-Redaktion erfunden hat, oder sich aus irgendeiner „Denkfabrik“ hat liefern lassen. Wiederum die Kommentierung jeweils nach den Absätzen der WAZ:

These 1: Deutschland nimmt viel mehr Flüchtlinge auf als andere Länder.

Im vergangenen Jahr haben laut der EU-Statistik-Behörde Eurostat 626.000 Menschen Asyl in einem EU-Land beantragt, gut 200.000 davon in Deutschland. In absoluten Zahlen könnte man die These „Deutschland hat die meisten Asylbewerber“ also noch vertreten, doch umgerechnet auf die Einwohnerzahl passt das Bild nicht mehr: Schweden etwa hatte 2014 durchschnittlich 8,4 Asylanträge pro 1000 Einwohner zu bearbeiten. In Deutschland waren es 2,5. Auch Ungarn, Österreich, Malta und Dänemark liegen in dieser Statistik noch vor der Bundesrepublik.

Zudem sagt die Zahl der Asylanträge nur wenig darüber aus, wie viele Flüchtlinge ein Land tatsächlich aufnimmt. Wiederum umgerechnet auf die Einwohnerzahl hat Schweden die meisten Asylanträge positiv beschieden, nämlich gut einen pro 1000 Einwohner. In Deutschland wurden pro 1000 Einwohner nur 0,4 Asylanträge genehmigt.

Blickt man über den Tellerrand Europas hinaus, sieht man ganz andere Dimensionen: Der kleine Libanon mit seinen rund 4,5 Millionen Einwohnern hat knapp 1,5 Millionen Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen. Ein Flüchtling, drei Einwohner, das ist die Quote. In NRW, schätzen Experten, werden am Jahresende 125-mal so viele Einwohner wie Flüchtlinge leben .

Oh! Was für eine Zahlenakrobatik! Haben Sie es verstanden? Nein? Nun, das ist der Sinn dieses Gegen-Argumentes! Sie sollen lesen und verstehen, das andere Länder mehr Flüchtlinge nehmen und das die BRD nur 0,4 auf 1000 Asylanträge genehmigt!

Bei dieser Zahlenakrobatik kommt keiner auf den Gedanken: Und wo sind dann die abgelehnten Flüchtlinge? Es ist nämlich egal, ob genehmigt oder abgelehnt – alle bleiben sie hier. Selten werden welche abgeschoben! De facto liegt nämlich jeder Asylant auf der Tasche des Steuerzahler! 

Wollen wir mal anhand der hier genannten Zahlen ein paar Vergleiche ziehen! Wir wissen, das Schweden 8,4 Asylanträge pro 1000 Einwohner bearbeitet. Folglich hat Schweden, gemessen an ihrer Einwohnerzahl von ca. 9,6 Mio, ca. 80.650 Asylanten aufgenommen. Das entspricht ca. 12,9 % der 626.000 Asylanten in Europa.

In der BRD hat man nur 2,5 Asylanträge auf 1000 Einwohner bearbeitet. Also wurden insgesamt 202500 Asylanträge bearbeitet (angenommen), wiederum gemessen an der Einwohnerzahl. Und hier kommt nun die tatsächliche Zahl der Verteilung: 32,3 % der Asylanten hat Deutschland im letzten Jahr aus dem Euroraum aufgenommen!

Fassen wir zusammen!

Von 626.000 Asylanten in Europa nimmt:

Schweden 12,9 % Asylanten

Deutschland nimmer 32,3 % Asylanten auf!

Nehmen wir einen sehr wichtigen Faktor noch hinzu, der nämlich bei der verlogenen Gegen-Argumention gänzlich außen vor gelassen wird: Einwohner je Quadratkilometer!

Schweden hat ca. 439.000 km² und 9,6 Mio. Einwohner. Somit hat man in Schweden 22 Einwohner auf einen Quadratkilometer.

Die BRD hat 357.300 km² und 81 Mio. Einwohner. Somit hat man in der BRD 227 Einwohner auf einen Quadratkilometer!

Demzufolge hat Schweden gegenüber Deutschland eine um ca. 1030 % höhere Aufnahmekapazität als Deutschland.

Das dann keine Schweden mehr sichtbar wären, ist die andere Sache.

Dieses Argument ist also komplett richtig! Deutschland nimmt im Vergleich zu anderen Ländern die meisten Flüchtlinge auf! 

These 2: Wer vom Balkan kommt, ist ein Wirtschaftsflüchtling.

„Das sind doch gar keine echten Flüchtlinge“, heißt es oft über Flüchtlinge vom Balkan, also aus Albanien, Serbien oder dem Kosovo. Diese Menschen hätten kein Anrecht auf Asyl, weil sie nicht verfolgt würden. Sie kämen nur, um hier Geld zu machen.

Der Jahresbericht von Amnesty International spricht eine andere Sprache: Roma, die einen Großteil der Flüchtlinge vom Balkan ausmachen, seien in Serbien „nach wie vor weitverbreiteter und systematischer Diskriminierung ausgesetzt“, heißt es dort. In Albanien seien viele von ihnen Opfer rechtswidriger Zwangsräumungen geworden. Trotz anderslautender Zusagen hätten sie bis heute nur sehr eingeschränkten Zugang zu angemessenem und bezahlbarem Wohnraum.

In der Tat werden die allermeisten Asylanträge von Menschen aus den Balkanstaaten abgelehnt. Teile der Bundesregierung erwägen deshalb auch diese Staaten zu „sicheren Herkunftsländern“ zu erklären, wie es einige andere EU-Staaten schon gemacht haben. Das würde die Abschiebung von Flüchtlingen aus diesen Ländern erleichtern. Die Berichte von Amnesty International zeigen dennoch: Jeder Einzelfall verdient eine Prüfung, Verallgemeinerungen sind nicht angemessen.

Die Fragen drängen sich hier förmlich auf: Wer steht hinter Amnesty International (AI)? Wie seriös sind ihre Aussagen? Welche Rolle spielt AI bei der Massenflucht der Asylanten? Wer sind ihre Geldgeber?

Selbstverständlich können wir diese Aussage hier nicht abhandeln. Es wäre zu intensiv für diesen Artikel, diese Fragen zu beantworten. Ich möchte in erster Linie die Berichte und Erzählungen weitergeben, die ich direkt von Roma aus Serbien, dem Kosovo und Albanien habe.

In Serbien leben ca. 105.000 Roma. Das ist die offizielle Zahl, es könnten jedoch auch mehr sein. Wie weit hier die Verfolgung geht, ist nirgends erfaßt. Nach den Erzählungen her, werden die Roma weniger wegen ihrer Ethnie verfolgt, sonder schon eher wegen der Lebensart. Auch sind die Roma meist in Clans zusammen (unterwegs), die mafiöse Strukturen aufweisen. Die Kriminalität durch die Roma ist nach dem Zerfall von Jugoslawien drastisch gestiegen.

In Albanien leben ca. 8400 Roma. Auch dort gilt das Gleiche, wie für Serbien.

Die Begründung aller Befragten war: Wir verdienen für 40 Stunden in der Woche im Monat nur 200 Euro. Hier in Deutschland bekommt jede Person 336 Euro bar auf die Hand. Die Unterkunft und auch Klamotten sind kostenlos. Wir erhalten hier auch beste kostenlose ärztliche Behandlung. Das alles haben wir in Serbien/Kosovo/Albanien/Mazedonien nicht!

Es wurde von mehreren Familien bestätigt, wie die Reise der Roma aus dem ehemaligen Jugoslawien aussieht. Zuerst kommt man nach Italien, dort bleibt man solange wie man kann und es ist immer noch wie Heimat. Wenn man die Italiener überstrapaziert hat und die Ausreisepapiere bekommt, geht es weiter nach Frankreich. Es passiert nichts anderes wie in Italien, danach weiter nach Belgien. In Belgien ist es ziemlich hart. Man wird schnell abgeschoben. Man darf den Zeitpunkt nicht verpassen, deswegen geht es dann oft nach Deutschland oder wenn möglich zuerst nach Österreich und dann nach Deutschland. In Deutschland und Österreich wird das Geld gespart. Hier kann man lange aushalten. Oftmals bis Krankenbehandlungen beendet sind. Man darf nicht zuviel bei Gericht klagen, weil es Geld kostet und man kann schneller abgeschoben werden. Als 6-köpfige Familie kann man sich in einem Jahr ca. 15.000 Euro zusammen sparen. Damit kann man in Serbien/Kosovo/Albanien/Mazedonien ganze Dörfer kaufen!  DAS SIND ALLES ORIGINALAUSSAGEN von Betroffenen!

Die Frage nach Verfolgung ihrer Ethnie in den Herkunftsländern hat man so beantwortet: Die Serben/Kosovaren sind doof und schlecht. Nach dem warum, wurde geantwortet: Weil sie keine Gläubigen sind.

Stellen wir fest: Die Roma sind zum großen Teil Moslem!

Also, alles in allem kann man sagen: Ja – die Roma sind Schmarotzer und Wirtschaftsflüchtlinge. Wenn es um die anderen Asylanten aus diesen Staaten geht, sieht es nicht viel anders aus!

Dieses Argument ist vollumfänglich wahr! 

These 3: Asylbewerber sind kriminell.

Steigt in der Nähe von Flüchtlingsheimen die Kriminalität an? Dazu gibt es wenig aussagekräftige Statistiken. Potsdamer Polizisten haben das mal exemplarisch für ein Flüchtlingsheim der Stadt über mehrere Jahre beobachtet. Ihr Ergebnis: „Statistisch hat sich das Asylbewerberheim nicht auf die Kriminalitätsentwicklung ausgewirkt.“

Die Kriminalstatistik der Polizei, die gern als Argumentationshilfe benutzt wird, taugt dafür nur wenig. Denn sie erfasst erstens keine verurteilten Strafttäter, sondern nur Tatverdächtige, und sie differenziert zweitens nicht unter Ausländern. Sollte also in einer Stadt die Zahl der ausländischen Tatverdächtigen besonders hoch sein, so kann das bedeuten, dass Asylbewerber viele Straftaten begangen haben. Genauso ist aber möglich, dass ausländische Touristen die Täter waren. Oder gar, dass die Polizei Ausländer im Verdacht hatte, die Ermittlungen aber später zeigten, dass sie unschuldig waren.

Das ist natürlich eine komplett falsche Aussage! Selbstverständlich hat sich die Kriminalität bundesweit seit der Asylanteninvasion massiv erhöht. Man lese nur die Polizeiberichte. Kaum werden Deutsche gesucht. Supermärkte haben bereits einen Deal, wenn ein Asylant beim klauen erwischt wird, darf keine Anzeige erstattet werden, sondern der Supermarkt soll sich an die Verwaltungen der Kommunen wenden, daß diese dann den Schaden bezahlen! In manchen Orten werden die Supermärkte reguliert, so das nur 2 bis 3 Asylanten im Geschäft sind und man so einen Überblick behält.

Drogenkriminalität ist ebenso vielerorts gestiegen. Asylanten aus den Ländern Afghanistan, Irak, Libyen, Tunesien, Marokko oder auch Syrien, drängen hier herein, übernehmen oder weiten die Drogenringe aus. Oder sie intensivieren sie. Das ist belegt und kann auch bei den jeweiligen Polizeistationen erfragt werden. Hilfreich sind auch die Polizeiberichte aus den verschiedenen Ländern.

Die Quote der Vergewaltigungen ist ebenso drastisch angestiegen. Jeder Moslem wird hier unterschätzt! Im Koran, Sure 2 (228) steht sinngemäß: […]Männer stehen eine Stufe über ihnen (den Frauen)[…] Der Moslem kann also bedenkenlos eine Frau vergewaltigen. Denn sie ist am Ende selber daran schuld, weil es Allah so wollte! Besonders stehen die Moslems auf minderjährige Mädchen. Viele dieser Delikte kommen gar nicht an die Öffentlichkeit. Es wäre politisch nicht korrekt!

Von den Asylanten vom Balkan wird oft der kleine Diebstahl, dafür aber in Massen verübt. Sie sind Spezialisten des Taschendiebstahls! Sie klauen in Einkaufsmeilen, auf Bahnhöfen und Orten mit vielen Personen. Oftmals kommen auch diese Delikte nicht in die Öffentlichkeit. An den Bahnhöfen oder Flughäfen wird hin und wieder ein Aufruf gestartet, das man auf seine „sieben Sachen“ aufpassen sollte. Das wars auch schon.

Die meisten der Balkanasylanten sind jedoch hier, um sich kostenlos ärztlich behandeln zu lassen und sie kommen zu meist in Großfamilie, so das in kurzer Zeit ein kleines Vermögen mit dem Asylantengeld angehäuft werden kann. Nach ihrer bezahlten Rückkehr können sie dann in ihren Herkunftsländern eine lange Zeit auf unsere Kosten bestens leben.

Auch das Argument ist leider mit einem kräftigen JA zu beantworten!

Die Flüchtlinge kriegen alles bezahlt?

These 4: „Wir“ können es uns nicht leisten, all die Flüchtlinge aufzunehmen.

Über 40 Millionen Euro hat die Stadt Dortmund in ihrem Haushalt für die Unterbringung von Flüchtlingen veranschlagt. 2,77 Prozent der gesamten Ausgaben und 120 Prozent mehr als im Vorjahr. Das ist viel für eine Stadt, die genügend hausgemachte Probleme hat. Aber zu viel?

Wohl jeder von uns würde im Haushalt seiner Heimatstadt Posten finden, die er für verzichtbar hält. Sei es der Dienstwagen des Oberbürgermeisters, die Subventionen für das Kammerspiel oder die Sanierung des achten Sportplatzes. Es geht schließlich nicht um Schlaglöcher, sondern um Menschenleben. Das sollte man bei der Diskussion über Flüchtlinge nicht aus den Augen verlieren.

Das es sich bei den Gegen-Asylanten um Menschen handelt, wird kaum einer bestreiten können. Sicher kann man in den Haushaltsplänen immer Posten finden, auf welche man verzichten könnte. Es ist doch ein falscher Denkansatz, wenn man hier mit dem Finger auf etwas zeigt, was jedoch das Vermögen des Deutschen Volkes ist! Auch ein Dienstwagen des Oberbürgermeisters oder eine perfekte Straße gehört dazu!

Wie kann sich eine Region weiterentwickeln, wenn sie mit massenhaften Sozialausgaben und Menschen ohne Arbeit zurecht kommen muß? Solche Regionen werden bald den Untergang erleben, wenn sie statt Arbeitsplätze mit ausreichendem Auskommen zu schaffen, die Sozialämter hochleben läßt! Jeder Mensch der vom Sozialamt ein bestimmte Zeit abhängig ist, gewöhnt sich das Arbeiten ab! Das ist bewiesen und belegt – seit es Hartz IV gibt, gibt es auch solche Studien! 

Wie kann eine nicht intakte Infrastruktur, die nur von den Vorjahren lebt, weiter wachsen oder sich zumindest geringfügig weiterentwickeln?

Was vor ein paar Jahren wichtig für die deutsche Wirtschaft war, ist jetzt alles Kokolores? Jetzt geht es nur um die Asylanten? Der Deutsche hat ausgespielt – meinen Sie nicht auch?! Es ist ein Betrug am Arbeiter und Bauern, denn sie sind die Stütze der steuerzahlenden Bevölkerung! Ihre Gelder werden zweckentfremdet, in dem sie dem Staate zur Weiterentwicklung entzogen werden und dem Asylanten wohlwollend in die Hände gedrückt werden.

Stimmt! Wir können uns gar nicht leisten, all diese Asylanten aufzunehmen, weil wir bereits selbst viele Probleme haben, die beseitigt werden müssen!

These 5: Wohnung, Essen, Krankenversicherung, Taschengeld: Die Flüchtlinge kriegen hier alles bezahlt.

Glaubt man den Schilderungen von Flüchtlingen, die den entbehrungsreichen und gefährlichen Weg nach Deutschland auf sich genommen haben, so hatten viele von ihnen hier das Paradies erwartet. Stattdessen wohnen sie in Massenunterkünften, werden regelmäßig in andere Städte verschoben und sind monatelang im bürokratischen Dickicht gefangen, bevor sie wissen, ob sie bleiben dürfen.

Währenddessen bekommen sie 352 Euro pro Monat. Nur ein Teil des Geldes, 140 Euro, wird ihnen in bar ausgezahlt. Den Rest bekommen sie als „Sachleistung“, beispielsweise Essen oder Kleidung. Eine Krankenversicherung haben sie nicht. In Notfällen werden sie behandelt, die Kosten übernimmt der Staat. Flüchtlingsorganisationen berichten aber, dass Flüchtlinge häufig Probleme haben, Brillen oder Krücken zu bekommen.

Beim Lügen erwischt! Was hier die Schmierfinken der WAZ als Gegen-Argument bringen, ist ein bißchen Wahrheit …….  und ein bißchen Wahrheit ist immer noch eine Lüge! In der Regel sind die Asylanten in einem Erstaufnahmeheim ca. 4 bis 6 Wochen. Danach werden sie auf die Bundesländer und die Kommunen verteilt. Solange sie jedoch in den Erstaufnahmeeinrichtungen verbleiben, wird ihnen Essen, Bekleidung und der alltägliche Bedarf kostenlos zur Verfügung gestellt und ein Taschengeld gewährt. Oftmals wird auch das Geld im Voraus ausgezahlt, so das bereits hier größere Summen dem Asylant in die Hände gedrückt werden.

Nach dem die Asylanten in die Kommunen zu Unterbringung überstellt werden, sei es in ein Asylheim oder in die dezentrale Unterbringung (z.B. Wohnungen; WG-geeignet) , wird ihnen ein Satz von 336,- Euro gewährt. Insgesamt auf der Abrechnung werden aber 399,- Euro aufgeführt, wobei 63,- Euro abgezogen werden. Der Steuerzahler erhält jedoch die Rechnung von 399,- Euro.

Ergänzung (25.8.) Hier liegen unterschiedliche Berechnungen vor. Das heißt, es können sich Differenzen bei der Auszahlung der Leistungen nach §3 AsylbLG ergeben. Ebenso erhalten Kinder, welche mit den Eltern hier eingereist sind, einen geringeren Betrag.  Sich auf die 399,- Euro festlegen, bedeutet nicht unbedingt, daß es auch so ist. Denn Information über 323,10 Euro habe ich auch erhalten.

Fakt ist: die Asylanten erhalten ihr sogenanntes „Taschengeld“, welches nur geringfügig unter dem ALG II Satz liegt, absolut bedingungslos. D.h. im Klartext, der Deutsche (oder auch EU-Ausländer in DE) muß harte Pflichten zum Erhalt des ALG II erbringen, während ähnliche Geldleistungen an Asylbewerber nur aufgrund des Status bedingungslos gezahlt werden.  Hier kann man eine massive Diskriminierung an den Einheimischen und den hier Jahrelang lebenden Ausländern feststellen.

Durch diese fehlerhafte Politik, bestehend aus Meinungsverboten, Zensur und Manipulation, entsteht nun auch noch eine falsche Humanität und Hilfsbereitschaft. Wahre Asylanten, ja – und die gibt es auch, werden in einen Topf mit den Wirtschaftsasylanten geworfen. Wie soll man aber aus der Masse die 1 oder maximal 2 Prozent wahrer Asylanten unterscheiden können?

Auch der Wirtschaftsflüchtling geht auf die Masche: traumatisiert – Psychiatrie – Aufenthaltsgenehmigung. D.h. den meisten Asylanten ist die Vorgehensweise zum sicheren Aufenthaltstitel komplett bekannt. Der Spruch:“Ich bin kaputt im Kopf“, entlarvt meistens jene, welche hier nur für ein „Sorglospaket“ unterwegs sind. 

Bei objektiver Betrachtung, sollte das zumindest jeden Asyl-Befürworter mal einleuchten! Und wenn dann die Erleuchtung beim Asyl-Befürworter kommt, oder kommen sollte, sucht er sich gleich das nächste Argument: „Uns geht es doch nur gut, weil es denen schlecht geht!“

Es ist doch komplett egal, ob die Asylanten einen entbehrungsreichen Weg nach Deutschland hatten oder nicht. Niemand wurde von den europäischen Völkern gerufen. Sie alle kommen von allein. Egal aus welchem Land sie hier her kommen, für sie IST Deutschland immer noch ein Schlaraffenland! Es ist ein Irrglaube von den Deutschen, daß die Asylanten hierher kommen, weil bei ihnen Krieg ist. Nein, sie werden regelrecht rekrutiert in ihren Ländern. Selbst auf Rückkehrer wird nicht gehört!

Mit anderen Worten, die meisten Asylanten sind verantwortungslos, wenn sie mit Kindern unterwegs sind. Denen darf nicht geholfen werden! Das ist unmenschlich und entbehrt jedem Verstand! Jeder Mensch hat die Pflicht sich selbst und seine Familie zu ernähren – und gerade Menschen, welche aus der eigenen Selbstversorgung heraus gerissen werden – mit nach Propaganda nach Europa zu gehen – werden hier als ständiger Sozialfall enden!

Die Gutmenschen und die Linksfaschisten kapieren nicht, daß es hier doch nicht nur um 140,- oder 336,- Euro als Bargeld für die Asylanten geht, sondern es geht um die gesamte Industrie, die sich hier falsch entwickelt! Es spielt auch eine Rolle, das ein Asylant ca. 15 – 50 Euro pro Nacht kostet. Hier kommt es ganz darauf an, wo er untergebracht ist! Es geht auch darum, wieviele Amtsleute mit ihm beschäftigt sind, z.B. Ausländeramt, Sozialamt, Gerichte, Polizei, Anwälte, Sozialarbeiter, Asylheime …

Das da ganz andere Summen zusammen kommen, sollte jetzt auch jedem Gutmenschen klar werden. Dem Linksfaschisten braucht man das nicht zu erklären, sein Hirn würde diesen Fakt so wieso nicht aufnehmen können.

Es ist bereits üblich, Hotels und gute Pensionen für die Asylanten zur Verfügung zu stellen. Das hier die Besitzer den normalen Übernachtungspreis an die Sozialämter weiter geben, sollte jedem bekannt sein. Hinzu kommt noch, das pro Asylant in den meisten Kommunen ca. 800 bis 850 Euro an die Betreiber gezahlt werden, die wiederum dafür sorgen müssen, daß die Häuser funktionieren, z.B. Anschaffungen von Herden, Waschmaschinen, Bettzeug, Mobiliar, etc. .

Stimmt, krankenversichert sind die Asylanten nicht. Aber sie bekommen Behandlungsscheine vom Sozialamt ausgestellt, wofür wiederum die Kommune bezahlen muß. So weit meine Kenntnis darüber ist, bekommen die Asylanten für jeden Arzt einen Behandlungsschein, auch für Zahnärzte. Es werden bei größeren Behandlungen immer Kostenvoranschläge eingeholt, die aber immer bewilligt werden – soweit meine Kenntnis darüber. Das gleiche gilt auch für die Genehmigung von Brillen, Gehhilfen (wobei Gehhilfen für 18 – 35 jährige Männer eher unwahrscheinlich sind!)

Allgemein kann man die Kosten für einen Asylanten zwischen 2200 bis 3500 Euro pro Monat ansetzen, wie gesagt, es kommt darauf an, wo sie untergebracht werden und was sie alles für sich beanspruchen. Wer etwas anderes sagt, ist entweder ein informierter Lügner, oder einfach nur ein ignoranter Gutmensch, der nicht merkt, daß uns und unseren Kindern die Zukunft genommen wird.

Dieses Argument genauso gültig, wie die anderen 4 auch!

These 6: Und dann auch noch Begrüßungsgeld!

1000 Euro? 2000 Euro? Mancher schreibt sogar von 4000 Euro, die jeder Asylbewerber in Deutschland als sogenanntes „Begrüßungsgeld“ bekomme. Was stimmt davon? Gar nichts. Es gibt kein Begrüßungsgeld. Asylbewerber bekommen die oben beschriebenen Geld- und Sachleistungen. Das war es.

Woher ein solches Gerücht stammt, ist kaum zu klären. Auf jeden Fall nutzt es denjenigen, die Flüchtlinge als teure Schmarotzer darstellen, während „ehrliche Deutsche“ hart für ihr Geld arbeiten müssten.

Das ist eigentlich ein Argument, welches nur von Dummen benutzt wird! Die Begrüßungsgeldmasche wird vornehmlich in den Balkanstaaten zu Zwecken der Rekrutierung benutzt! Kaum ein Deutscher wird auf diese absurde Idee kommen zu sagen, die Asylanten bekämen ein Begrüßungsgeld. Nur ein ignoranter dummer Mensch würde das behaupten. Aber! Ich habe mir erzählen lassen, das es genügend Asylanten gibt, besonders aus den Balkanstaaten, die nach dem „Begrüßungsgeld“ von 4000 bis 5000 Euro fragten. Selbst eine ZDF-Sendung machte darauf aufmerksam, das viele Asylanten aus den Balkanstaaten nach dem Begrüßungsgeld fragen. Ergo ist es keine Argumentation für die Deutschen, sondern, daß ist das Rekrutierungsmittel in den dortigen Ländern!

Ja, der Deutsche muß hart für sein Geld arbeiten. Oder war es einfach, sich solche dummen Argumente einfallen zu lassen? Diese Schreiberlinge mußten ja trotzdem kreativ sein. Immerhin gibt der Deutsche (Ausländer auch, die in Deutschland arbeiten!) fast 70 Prozent von seinem Einkommen an Steuern dem Staat ab. Ach, und das ist gut so? Egal wie hart oder schwer oder einfach oder schnell ich dafür arbeiten muß, es ist eine Schande, daß es so ist!

Dieses Argument kann man vergessen! Es ist nämlich an den Haaren herbei gezogen!

Flüchtlinge nehmen Deutschen die Arbeitsplätze weg?

These 7: Flüchtlinge nehmen den Deutschen die Arbeitsplätze weg.

Das ist die Kehrseite des Schmarotzer-Arguments: Wird den Flüchtlingen nicht vorgehalten, sie würden das deutsche Sozialsystem ausnutzen, wird ihnen zum Vorwurf gemacht, sie würden Deutschen die Arbeitsplätze streitig machen. Doch selbst wenn man diesen unlogischen Widerspruch hinnimmt, bleibt das Argument falsch.

Für Asylbewerber, um die es in der momentanen Debatte vorrangig geht, kann es gar nicht gelten: In den ersten drei Monaten ihres Aufenthalts in Deutschland dürfen sie gar nicht arbeiten. Danach haben sie zwar theoretisch die Möglichkeit, einen Job anzunehmen. Ihre Chancen sind aber schlecht, denn es gibt die sogenannte „Vorrangprüfung“: Bewerben sich ein Asylbewerber und ein gleichgeeigneter EU-Bürger auf eine Stelle, muss diese an den EU-Bürger vergeben werden. Erst nach 15 Monaten Aufenthalt erlischt diese Regelung.

Noch etwas anders gelagert ist der Fall von 30.000 Syrern, die über ein spezielles humanitäres Programm der Bundesregierung Zuflucht in Deutschland fanden. Sie erhalten meist eine auf zwei Jahre befristete Aufenthaltserlaubnis, müssen keinen Asylantrag stellen und dürfen sofort arbeiten.

Unstreitig ist, dass Deutschland über kurz oder lang zu wenig Arbeitskräfte haben wird, Stichwort: Fachkräftemangel. Dieses Problem kann das Land nur durch Zuwanderung lösen. Deshalb fordern Wirtschaftsverbände, die strengen Regeln für Flüchtlinge zu lockern und etwa die Vorrangprüfung abzuschaffen.

Dieses Argument ist weder falsch noch komplett richtig. Hier haben die Schreiberlinge der WAZ etwas genauer hingeschaut und trotzdem wurde es nicht korrekt ausformuliert. Richtiger ist es nämlich so: 3 Monate gilt die Ortsbeschränkung, d.h. geht innerhalb dieser 3 Monate ein Asylant von Hamburg nach München, verstößt er gegen das Asylgesetz, weil eine örtliche Aufenthaltsbeschränkung vorliegt. Nach den 3 Monaten kann er in ganz Deutschland umher reisen. Auch bekommt er in den Notpaß den Vermerk, das es verboten ist, eine selbständige Arbeit aufzunehmen. Er kann mit Zustimmung der Ausländerbehörde  jedoch Arbeitnehmer werden. Es ist relativ aufwendig für einen Arbeitgeber diese Prozedur durchzuführen, weil er dem Asylanten bestätigen muß, daß er ihn auch wirklich einstellt. Dies muß der Ausländerbehörde angezeigt werden und es beginnt eine ca. 14tägige Wartezeit für das Genehmigungsverfahren.

Was passiert in der Zeit? Der Asylant geht z.B. liebend gern in die Gastronomie. Dort wird er gleich animiert zur Probe zu arbeiten – bis dahin, alles noch in Ordnung. Die meisten Arbeitgeber für die Asylanten in der Gastronomie sind Türken, Griechen, Asiaten, Italiener … diese nutzen die Asylanten aus, zahlen ihnen vielleicht ein paar Euro für mitunter 10 – 12 Stunden täglich geleistete Arbeit. Danach haben die Asylanten mehr Probleme, als ihnen recht ist.

Das Argument, das der Asylant dem Deutschen einen Arbeitsplatz wegnimmt, ist nicht korrekt. Es ist politischerseits bereits dafür gesorgt worden. Durch die massenhafte Entstehung von Minijobs und Geringverdiener-Arbeitsplätze in Vollzeit, wurde bereits die Grundlage eines Normalarbeitsplatzes abgeschafft, der das Überleben einer Familie absichern sollte. Viele Familien müssen trotz Arbeit zum Sozialamt, Hartz IV Amt gehen, um sich einen Zuschuß zum Leben geben zulassen. Ein Teil muß Wohngeld beantragen. Was hier die Politik versaut hat, muß jeder fleißige Mensch ausbaden! Normale Vollzeitarbeitsplätze gibt es kaum noch. Aber die illegale Beschäftigung aufgrund der Asylanten hat gigantische Ausmaße angenommen! Und das ist nicht von der Hand zuweisen. Daß dabei die Asylanten nur ausgenutzt werden, liegt oft nicht in deren Kenntnis – sondern, hier spielen die üblen Arbeitgeber die wohl wesentlich wichtigere Rolle!

Das seit 10 – 15 Jahren die Ausbildung in den verschiedenen Berufen dermaßen nachgelassen hat – es ist nicht die Masse gemeint, sondern die Qualität! – ist doch kein Geheimnis mehr. Wer hier in Deutschland wirklich gut ausgebildet ist, wird, so er keine weitere Bindung hat, auswandern und im Ausland sein Glück versuchen. Was haben aber die Asylanten mit anspruchsvollen Fachberufen zu tun? Nicht viel! Einige Asylanten haben noch nicht mal die Fähigkeit Lesen oder Schreiben zu können. So traurig ist es. Viele Asylanten können nur arabisch lesen und schreiben. Sie sind oft nur niedrig gebildet, weil es in ihren Ländern nicht möglich ist, zur Schule zu gehen, oder eine Ausbildung zu genießen. Etwas anderes ist es jedoch mit den Asylanten aus Syrien oder Libyen – wenn sie bereits über 25 Jahre sind, hatte sie eine gut Ausbildung. Asylanten aus anderen Staaten können dies meist nicht aufweisen.

Problem ist auch, das Asylanten hier einen Status angeben, z. B. Abitur (nach deutschen Verhältnisse), keine Zeugnisse oder Nachweise erbringen können oder wollen, oder sie können gar nicht erst lesen oder nachvollziehen, was überhaupt wichtig ist.

Diese Menschen fallen als hochwertige Arbeitskräfte zum größten Teil so wieso weg. Es gibt nur wenige Asylanten, welchen man zutrauen könnte, hier Arbeit in hochtechnisierten Betrieben zu finden. Der nächste Punkt ist, das fast alle Asylanten kaum gewillt sind, die deutsche Sprache zu erlernen. Gerade was die Moslems betrifft, ist es ihnen ein Dorn im Auge, eine Sprache der ungläubigen zu erlernen. Viele versuchen sich mit einem eher schlechten Englisch über Wasser zu halten. Dann lieber nichts verstehen- das ist deren Devise.

Insofern ist dieses Argument auch an den Haaren herbei gezogen. Die Asylanten nehmen den Deutschen KEINE Arbeitsplätze weg, aber sie sind für die massenhafte illegale Beschäftigung verantwortlich!

Wenn Deutschland gute Arbeitskräfte haben möchte, sollten wir wieder unsere Kinder, wie einst, hervorragend ausbilden und motivieren für ein freies Land ihr Wissen zur Verfügung zu stellen!

These 8: Wer genug Geld für die Überfahrt übers Mittelmeer hat, kann doch gar nicht so arm sein.

In der Tat: Kriminelle Schleuserbanden verdienen gutes Geld, indem sie Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa bringen. Oftmals verlangen sie mehrere tausend Euro für die lebensgefährliche Überfahrt in kaum seetüchtigen Booten.

Die Flüchtlinge, ihre Familien und teilweise ganze Dörfer haben oft jahrelang gespart, um nach dem Strohhalm namens Europa greifen zu können. Nach der Flucht ist von den Ersparnissen selten noch etwas übrig. Ihnen jetzt vorzuhalten, sie seien doch gar nicht arm, ist schon ziemlich abenteuerlich, um es vorsichtig auszudrücken.

Ganz so ist es! Viele Asylanten kommen mit einem großen Vermögen hier in Europa an. Mir sind Fälle bekannt, da haben Serben oder auch Kosovaren ihre Häuser verkauft. Ihnen wird in ihren Ländern erzählt, wie gut sie hier leben könnten. Die Politik der Europäischen Union und Deutschlands ist daran Schuld, daß die Menschen in Massen in unsere Länder strömen! Es kommt auch ganz darauf an, wo sie her kommen. Alle Asylanten, welche unterhalb von Albanien kommen, haben entweder Schulden bei den kriminellen Schleusern gemacht und als Pfand lassen sie Familienangehörige zurück, oder sie nehmen die Schulden für die Schleusung in dem Wissen auf, daß sie hier in Europa die Drogenringe und Drogengeschäfte unterstützen werden. Einige kommen wegen ganz anderen Hintergründen.

Jedoch sind die meisten Asylanten reicher in ihren Ländern, als sie hier sind oder sein werden.

Auch das Argument ist vollumfänglich gültig!

These 9: Deutsche Familien werden für die Flüchtlinge aus ihren Wohnungen geworfen.

Viele Städte sind geradezu panisch auf der Suche nach Quartieren für Flüchtlinge. Zeltstädte wurden lange Zeit als menschenunwürdig betrachtet, inzwischen heiligt der Zweck die Mittel der Bezirksregierungen. In anderen Fällen wollen die Städte Gebäude anmieten, um Flüchtlinge unterzubringen.

Meist handelt es sich dabei um leerstehende Wohnhäuser oder Kasernen. Doch einige sind auch noch bewohnt. Müssen also tatsächlich deutsche Familien ausziehen, um den Flüchtlingen Platz zu machen? Nein. Niemand werde zum Umzug gezwungen, heißt es etwa aus Mülheim , wo die Stadt 28 Wohnungen für Flüchtlinge anmieten will.

Die Wohnungsgesellschaft hat den bisherigen Mietern Angebote Umzugsangebote gemacht, aus denen diese keine finanziellen Nachteile ziehen sollen. Zum Umzug gezwungen werde niemand.

Es ist mir bekannt, daß bereits abgeschlossene Mietverträge mit Deutschen annulliert wurden, also sprich zerrissen wurden, weil der gesamte Aufgang des „Wohnsilos“ für die Asylanten reserviert wurde. Bei Deutschen, welche in solchen „Wohnsilos“ seit Jahren leben, wird eine „intensive“ Sanierung durchgeführt. Wer dann monatelang im Dreck leben will, behält seine Wohnung. Gekündigt wird keiner. Es ist aber meist offensichtlich welches Spielchen hier gespielt wird.

Zu sagen, Deutsche werden wegen der Asylanten aus der Wohnung geworfen, wäre gemutmaßt. Das es ein Kalkül eines nicht verantwortlichen Vermieters ist, wird man kaum leugnen können. Das man dann 1 und 1 zusammen zählen kann, erscheint logisch. Oder?

Fakt ist, das der Wohnungsmarkt dermaßen anstrengend ist und man kaum bezahlbare Wohnungen findet. Das ist jedoch tatsächlich auf die Asylantenflut zurück zuführen!

Das Argument kann man stehen lassen, aber darauf anspielen braucht man nicht, man könnte es nämlich nicht wirklich beweisen!!!

Nachtrag!!!

Die Kommentatoren haben hier ganze Arbeit geleistet! Dieses Argument hat zu 100 Prozent seine Gültigkeit! Hier die Beweisführung:

.

Die Vietnamesen-Mafia:

.

Presse-Echo:

These 10: Dann sollen die „Gutmenschen“ doch die Flüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen!

„Gutmenschen“, das sind im Sprech der selbsternannten „Asylkritiker“ diejenigen, die sich für eine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen einsetzen und sich rechten Dumpfbacken entgegenstellen, wenn diese gegen angebliche „Überfremdung“ demonstrieren.

„Dann nehmt die Flüchtlinge doch bei euch zu Hause auf“, fordern die „Asylkritiker“ dann gern – und übersehen dabei zwei Dinge: Erstens gibt es Menschen, die das tatsächlich machen. Die Flüchtlinge bei sich wohnen lassen, weil sie den Platz und die Möglichkeit dazu haben.

Zweitens geht es hier um staatliche Aufgaben. Einem Bürger, der sich über Schlaglöcher beschwert, wird auch nicht entgegengehalten, er möge die Straße doch selbst reparieren. Wer gegen ein Atommüll-Endlager demonstriert, muss auch nicht damit rechnen, die Castoren im eigenen Garten vergraben zu müssen.

Es ist Bestandteil einer demokratischen Gesellschaft, Forderungen an den Staat richten zu können, ohne dafür Repressalien befürchten zu müssen. Das betonen nicht zuletzt die „Asylkritiker“ immer wieder. Dann sollten sie dieses Recht auch den „Gutmenschen“ zugestehen.

Falsch! Gutmenschen gibt es auch bei den Asylkritikern! Gutmenschen sind nämlich solche, die versuchen „etwas Gutes“ vollbringen zu wollen, ein riesiges Herz meinen zu haben, keinem Menschen was böses antun wollen. Das sie oft falsch handeln, ist ihnen weniger bewußt, oder will ihnen nicht bewußt sein. Gutes wollen, aber dabei das Gegenteil erreichen.

Gerade in der Asylpolitik sind die Gutmenschen zuhauf anzutreffen. Ihnen ist aber nicht bewußt, daß es sich bei den Asylanten um Heimat-Entwurzelte handelt! Auch die Asylanten haben massives Heimweh, merken erst hier nach Monaten, wie sie sich selbst – und wenn eine Familie dabei ist – auch ihrer Familie angetan haben. Psychische Krankheiten – auch Heimweh gehört dazu – werden durch die Gutmenschen geschürt und weiter in die Länge gezogen.

Ja, es ist zu befürworten, daß Gutmenschen die Asylanten bei sich zu hause aufnehmen sollten. Denn, wenn es auch schmerzlich für die Gutmenschen werden sollte, nur so könnten sie davon geheilt werden! Die Gutmenschen ahnen nicht mal im Geringsten, was mit den Moslems in einem christlichen Staat passiert. Die Gutmenschen können sich nicht in die Lage versetzen, warum die Asylanten da sind. Die Gutmenschen argumentieren immer nur mit: Bei ihnen ist doch Krieg, oder sie sind so arm!

Die Gutmenschen begreifen nicht, wenn man ihnen sagt, wir müssen humanitär helfen und zwar in ihren Staaten! Die Gutmenschen begreifen auch nicht, nur ihretwegen sind die Asylanten hier. Durch die Massenflucht der Millionen Menschen aus ihrer Heimat stellen sie ihre Herkunftsländer vor schier unlösbare Aufgaben – die ohnehin schon angeschlagenen Infrastrukturen dieser Länder wird mit der Massenflucht zusehends immer stärker destabilisiert.

Außerdem ist das Asylthema nicht mit dem Atomthema oder der deutschen Infrastruktur zu vergleichen. Es ist ein dümmlicher Vergleich.

Herzlichst

Ubasser

PS: Humanität und Hilfe für die Asylanten, Flüchtlinge oder wie sie sonst noch genannt werden, kann nur in Form von Spenden und konkreten/gezielten Hilfen in ihren Ländern erfolgen. Alles andere ist eine Entwurzelung der Völker! Sie tut weder dem Gastvolk, noch den Asylanten gut! Probleme der betroffenen Länder werden nach Deutschland und Europa importiert! Darüber sollte auch ein Gutmensch nachdenken können!

PPS: Nur mal was zum nachdenken:

94 Antworten zu “10 Argumente, die den „Asylkritiker“ alt aussehen lassen sollen

  1. Aus Sicherheitsgründen nein 7. September 2015 um 14:26

    VOLK STEH AUF UND STURM BRICH NIEDER! Wir erleben zurzeit als Enkel und Urenkel die Jahre 1933-1945, nur eben mit anderen noch mehr inkompetenten Fratzen. Es scheint eine Frage der Zeit, wann es unter solchen Umständen in dieser BRD einen wirklichen Führer fürs Volk gibt.

  2. goetzvonberlichingen 25. August 2015 um 20:25

    Wenn das schlechte Gewissen der linken Sozis Kapriolen wirft..und der Asyl-Versteher Sigmar Gabriel und sein verbaler „Ausrutscher“ hohe Wellen schlägt!

    Das Pack Gabriel

    Ich musste die Aussagen von Pegida-Versteher Gabriel erst einmal sacken lassen und frage mich heute umso mehr, was ihn dazu veranlasst hat, Menschen als Pack zu bezeichnen. Eine Ausdrucksweise, wenn man sie bspw. für kriminelle Ausländer verwenden würde, den Tatbestand der Volksverhetzung nach sich ziehen würde. Kann es sein, dass Gabriel wie ein kleines Kind reagiert, dass bemerkt, dass sein eigenes Versagen zu Auswüchsen führt, die es so nicht gewollt hat?

    Man kann es drehen und wenden wie man will, wenn deutsche Politiker keinen Weg finden die Asylantenschwemme einzudämmen, wird ihn die Republik über kurz oder lang um die Ohren fliegen.
    Kommentar auf:
    http://www.ariva.de/forum/Das-Pack-Gabriel-527252

    Gabriels national gesinnter Vater würde sich im Grabe rumdrehen..
    HEIDENAU. Nach den Ausschreitungen vor einem Asylbewerberheim im sächsischen Heidenau haben Politiker von SPD und Grünen ein Eingreifen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gefordert.

    „Ich warne vor einem neuen rechten Terrorismus à la NSU
    (Aha, da soll ein Bezug hergestellt werden-Welch ein Krampf). Die Zögerlichkeit von Angela Merkel, hier die richtigen Worte zu finden, kann ich nicht mehr verstehen“, sagte die Grünen Fraktionschefin im Bundestag, Katrin Göring-Echardt. SPD-Vizechef Ralf Stegner nannte Merkel eine „Schönwetterkanzlerin“.
    (Katrin Göring-Echardt, die evanglische Agenad-Faschistin)

    Hintergrund sind Ausschreitungen vor einem als Asylunterkunft genutzten Baumarkt in der sächsischen Kleinstadt Heidenau in der Nähe von Dresden. Am Freitag und Samstag hatten dort Bürger und Anhänger der rechtsextremen Szene gegen das Asylheim protestiert. Dabei kam es zu Angriffen auf Polizisten, bei denen 31 Beamte verletzt wurden.

    Vermummte Linksextremisten ziehen durch die Stadt(Antifa..)

    Am Sonntag kam es dagegen zu Ausschreitungen der linksextremen Szene, die vermummt und mit Knüppeln bewaffnet am Asylheim vorbeizogen. Die Gewalttäter attackierten dabei Personen, die in ihren Augen Anhänger der rechten Szene waren. Drei Personen wurden dabei verletzt.
    Vermummte Linksextremisten in Heidenau: Mit Knüppeln bewaffnet

    Die Leipziger Grünen-Bundestagsabgeordnete Minika Lazar(Der Name ist Programm!) nannte die Demonstration der Linksextremisten „suboptimal“. Sie bedauerte jedoch, daß nicht mehr „normale Bürger“ gekommen seien, um die Asylbewerber zu unterstützen. In der 16.000-Seelen-Gemeinde sollen insgesamt bis zu 600 Asylsuchende unterkommen.

    Auch SPD-Chef Sigmar Gabriel zeigte sich entsetzt über die Ausschreitungen. Nach seiner Ansicht müsse nun hart gegen die Asylgegner vorgegangen werden. Das „rechte Pack“ müsse weggesperrt werden, fordert Gabriel. Er kündigte an, am Montag die Asylbewerber besuchen zu wollen.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/gabriel-rechtes-pack-wegsperren/
    Noch weiter ging der Berliner Piratenabgeordnete Gerwald Claus-Brunner:
    unter dem Namen:Deuterium @RealDeuterium
    >“Einfach russische Panzer drüberrollen lassen und der Drops wär gelutscht“… #heidenau
    >“Immer wenn in einer Stadt #nazis und #besorgteBürger aufmarschieren sollten die hier innerhalb 24h vorbeikommen“:

    Gerwald Claus-Brunner


    https://twitter.com/realdeuterium

    • Christian 26. August 2015 um 03:32

      Nach zwei Bier (Chimseer) sag ich mal: der Typ sieht aus wie n Mongolide, Inzucht, oder als wär bei der Geburt n russischer Panzer drübergerollt… 🙂

      • tanzlinde 26. August 2015 um 13:36

        er trägt als nicht-jude einen davidstern, da er vor frau knobloch einknickte, als er für das tragen eine pali-tuches kritisiert wurde. vor wem er kuscht und wem er dient, trägt er nun offen zur schau.

      • goetzvonberlichingen 26. August 2015 um 14:27

        🙂 haha

  3. Waffenstudent 25. August 2015 um 19:38

    Wer den Flüchtlingen helfen will, der kann einige adoptieren. Wer zum Islam übertritt, der hat sogar die Möglichkeit über sechs Flüchtlingsfrauen zu heiraten. Als spätere Witwe bekommen alle die Rente in voller Höhe. Vor allem unsere Politiker sollten sich mit dem Gedanken anfreunden!

  4. goetzvonberlichingen 25. August 2015 um 19:27

    MARXloh …ist der Brennpunkt für das, was auf uns alle zukommen kann. Stadt für Stadt..

    Für Merkel ist Deutschland kein Land der Deutschen mehr.
    „Multikulti“ soll Normalität werden und die Deutschen ihre „Schere im Kopf“ überwinden.

    gut leben in germany…

    MARXloh.

    Duisburg Marxloh: Angela Merkel kommt! Leider nur ausgewählte Gäste. Kopftuchfrau ärgert sich..

    Duisburg-Marxloh – Die Ohnmacht der Behörden

  5. Joshua 25. August 2015 um 13:16

    Das Märchen vom Fachkräftemangel. Die MSM selbst geben zu dass es eine Lüge ist

    Kenne auch jemanden der richtig gut ausgebildet ist sogar mit Diplom. Sie ist Kindertherapeutin wurde in 1€ Jobs gesteckt.
    In Euskirchen mußte eine KITA für Asylanten geräumt werden und die Kinder kommen in einen Container…
    http://www.pi-news.net/2015/07/euskirchen-kita-kinder-muessen-illegalen-weichen-buergermeister-erhaelt-schmaehpost/

    • goetzvonberlichingen 25. August 2015 um 19:31

      Ist alles System..
      Wenn du sogar 2-3 Ausbildungen hast- bleibt dir , da das Jobbescenter nix „für dich finden will“.. die Selbstständigkeit.
      Soagr als Rentner ist es schwerig (durch den Verdrängungsprozess im Niedriglohnbereich durch die i Ausländer) einen 450 €-Nebenjob zu finden..

  6. Amita 25. August 2015 um 12:32

    Jasinna hat einen neuen 2-Stündigen guten Video gemacht. Der angebliche Deutsch/Jude Gysy, selbst mit Schuldgenen wohl auch mitbefleckt, ist an Minute 57 anzutreffen.

    Perverse Politiker gehören zur Rechenschaft gezogen wegen angehenden und geplanten Massen- und Völkermord.

    Gysi ist eine Enttäuschung. Auf diese Ar$ch@eigen von scheinheiligen Politkern kann die Welt dauerhaft verzichten. So was ist eine Schande für alle… aber wir kennen das ja schon. Wer hätte gedacht, daß diese Perversität immer weiter gehen will? Jemand will es so.

    Gysi = bitte geh.

    • goetzvonberlichingen 25. August 2015 um 19:35

      ALLE Parteien in der BRiDeutsch und BRinÖsterreich sind System und wollen das Umvolkungsprogramm mit durchziehen!
      Gysi ist wie viele Linke und Gruene ein Agitpropper ..(Agitations-Redner).
      Dazu kommen dei NGO’s wie dei Amadeo-Stiftung der KAHANE(Auch eine EX-Im der DDR!)

    • Peter88 26. August 2015 um 22:48

      Gysi ist eine Enttäuschung…..

      gysi ist ein jude und bolschewist! das alleine sagt doch schon alles! ich wundere mich nur noch über leute wie amita und fasse es nicht wie vehement man die augen vor der realität verschließen kann! nur die dümmsten kälber wählen ihre metzger selber!
      aber amita wird das noch merken , wenn sie eines tages von gysis rassegenossen geschächtet und in matzeteig verwurstet wird!

    • Peter88 26. August 2015 um 22:57

      Der angebliche Deutsch/Jude Gysy….

      hab ich jetzt erst entdeckt.was ist ein deutsch-jude? wo kann man das kaufen,bestellen ,ordern?
      deine weisheit scheint grenzenlos zu sein amita.denn du hast mir eine frage beantwortet die schon lange in mir rumort.denn ich hab zuhause ein paar kätzchen die ich gerne verkaufen möchte.allerdings bringen die ja auf dem tiermarkt nicht so viel bis garnichts.da diese kätzchen aber in einem kuhstall zur welt kamen und bis heute unter kühen leben,kann ich sie mit sicherheit als kühe verkaufen,oder als kälber , denn euter hab ich noch nicht entdeckt.also werden sie wohl zu großen mächtigen stieren heranwachsen.danke amita-deine weisheit hat mir eine zentrale frage im hier und jetzt beantwortet!

  7. Deutscher Volksgenosse | Jan Cramer 25. August 2015 um 05:39

    Ich habe die drei Hörbücher von Thilo Sarrazin bei Archive.org hochgeladen und biete sie nun zum Download an:

    (Die folgenden Links sind Direktlinks zu den Hörbüchern)

    Deutschland schafft sich ab

    Europa braucht den Euro nicht

    Der neue Tugendterror
    Für alle die nicht wissen was sie mit der runtergeladenen <strong>.rar</strong> Datei anfangen sollen gibt es hier eine Umfassende Anleitung:

    https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/ns-horbucher/

    Über eventuelle „politische Korrektheit“ in seinen Schriften besonders wenn es um den Nationalsozialismus geht, er ist schließlich Sozialdemokrat, kann man getrost hinwegschauen da alles andere was er schreibt definitiv richtig und wertvoll für unseren Aufklärungskampf ist!

    • "Nimm das!" 25. August 2015 um 05:54

      „Über eventuelle “politische Korrektheit” in seinen Schriften besonders wenn es um den Nationalsozialismus geht, er ist schließlich Sozialdemokrat, kann man getrost hinwegschauen“

      Na, diese Aussage nehme und halte ich aber beim Wort. Das grenzt ja fast schon an Revisionismus 😉

  8. kopfschuss911 25. August 2015 um 02:15

    These 6:
    Wenn man das Wort „Begrüßungsgeld“ gegen „Eingliederungshilfe“ austauschen würde…

    • Deutscher Volksgenosse | Jan Cramer 25. August 2015 um 06:09

      @Kopfschuss911

      Kann sein das dieses Bild nur ein Narrenargument ist das auf Nachfrage leicht zerpflückt werden kann sollte der Typ (Jude?) in diesen Video recht haben das „Eingliederungshilfe“ nur was mit Krankenversorgung/Krankenpflege zu tun hat.

      Video extra in Klammern:

      (https://www.youtube.com/watch?v=SsHsgI23K3E)

      Mich würde interessieren was der Buchungseintrag „Eingliederungshilfe“ tatsächlich bedeutet und ob Deutsche im Falle einer Krankenpflege genauso viel bekommen wie die Asylanten.

      • Deutscher Volksgenosse | Jan Cramer 25. August 2015 um 06:22

        Nachtrag: Beim genaueren hinschauen finde ich aber auch die 2.262€ monatlich für die „Eingliederung“ eines Behinderten für viel zu hoch. Wozu braucht man als Behinderter so viel Geld und das jeden Monat?

      • UBasser 25. August 2015 um 12:17

        @Deutscher Volksgenosse, ja, Deutsche bekommen ebenso diese Eingliederungshilfe. In allen Fällen richtet es sich nach dem Behindertengrad.

        Es gibt vielseitige Eingliederungshilfen. So können Eingliederungshilfen auch von Firmen gewährt werden, wenn ein Mitarbeiter längere Zeit krank war.
        Der oben gepostete Beitrag von @Kopfschuss macht schon seit geraumer Zeit im Internet die Runde. Einerseits stellt er eine absolut korrekte Berechnung dar – wir kennen nur den Behinderungsgrad nicht – andererseits muß man sich überlegen, Menschen in unser Land zu holen, die solch eine massive Belastung der Sozialkassen darstellen.

        Selbst dem ärgsten Feind kann man keine Vorhaltungen machen, wenn er Behinderte in seiner Obhut hat. Die Natur ist nun mal so und mal so. Doch zu oft kommt es vor, daß gerade in den südosteuropäischen Ländern, wie Rumänien, ehem. Jugoslawien in den Volksgruppen der Zigeuner Inzest praktiziert wird und vor allem, daß Mädchen mit 12 oder 13 Jahren schon Kinder haben. Das dabei die Behindertenrate höher ist, als bei normaler Entwicklung, ist auch logisch.

        Ja – die BRD als Welt-Samariter! Wir hätten die Pflicht zu helfen – hab ich mir heute erst wieder sagen zu lassen. Nach meinem WARUM, wurde ich eiskalt stehen gelassen 😉

        • Deutscher Volksgenosse | Jan Cramer 25. August 2015 um 12:28

          @Ubasser

          Multikuli-Fanatiker nach dem „Wieso“ zu fragen warum man denn diese zweibeinigen Kostenfallen ins Land holt ist so als ob man sich mit einer Wand unterhält. Sie verstehen die Frage nicht. In deren Augen darf es überhaupt nicht anders sein wegen 6 Millionen Juden usw….

          Wir drehen uns alle im Kreis wenn wir von unseren bunten Gegnern menschliche Logik verlangen da in ihren Nacken immer noch das Gespenst im blauweiß-gestreiften Overrall sitzt.

        • kopfschuss911 26. August 2015 um 00:22

          Ja, die Antwort auf Dein WARUM hätte mich auch interessiert…

    • UBasser 25. August 2015 um 12:04

      @Kopfschuss, das was Du hier gepostet hast, ist nichts anderes als ein Zuschuß bei körperlicher oder geistiger Behinderung. Wenn also ein Asylant Hartz IV bekommt, dann ist er bereits kein Asylant mehr. Und wenn er und seine Familie die o.g. Eingliederungshilfe erhält, dann sind hier in dieser Familie Behinderte vorhanden.

      Folglich muß man sich ganz andere Fragen stellen! Meines Erachtens ist es korrekt, wenn solch eine Eingliederungshilfe gezahlt wird, die Familie ist hier bereits mehr als nur belastet!

      Aber jetzt kommt die richtige Frage: Wieso „nagelt“ sich die BRD solche Probleme selbst ans „Bein“? Sind wir der Welt-Samariter-Bund?

      Eingliederungshilfe JA — aber wieso läßt man es zu, daß die BRD solchen Leuten einen Aufenthaltstitel gibt? Vielleicht sind die Behinderungen auch durch Inzest entstanden, was eigentlich bei vielen Völkern der Fall ist!!! Was unterstützen wir da?

      • Klaus Borgolte ZA7975 25. August 2015 um 20:17

        Wir halsen uns in der Tat große Probleme auf.

        Nach meiner „Frühverrentung“ habe ich täglich behinderte Schüler vom Niederrhein zu einer Behindertenschule in Essen gebracht. Es war auffällig, dass die meisten Kinder türkisch oder aus Balkanländern waren. Ein türkischer Lehrer führte das auf Inzucht zurück und kritisierte deswegen seine Landsleute.

        Klaus Borgolte

      • goetzvonberlichingen 25. August 2015 um 20:42

        Die ALI -mentierung stützt das System der Asyl-Industrie und Behinderteneinrichtungen(AWO, Rotes Kreuz, Caritas,Samariter, Malteser usw.) ..die Helfer, Fahrer, Betreuer sind sehr schlecht bezahlt.
        Die ausländischen (Gross-)Familien mit Behinderten… reizen das „Gesundheits“-System aus..
        Die Asyl-Industrie..Eher inzwischen eine Immobilien-, Security+Politiker+Betreiber-Mafia… ein Geschäft!
        Ein Behinderten-Transport-Fahrer bekommt im Monat 100 €.. und pro Tag 18 € für zwei (!) Fahrten (Abholen und zurückbringen, dazwischen liegt meist eine „Pause“ von 4-5 Std..) Den Rest bezahlt entweder die ARGE oder man ist wie so oft ein Rentner!Verdienen wird bei dem System die Einrichtung und das Krankheitssystem der BRD!Von dem 450€-Job bleibt einem Hartzer 160 €..
        Für die Betreiber am oberen Ende der Kette aber ist es trotzdem…ein Geschäft !
        It’s all a Business like ..Show-business…

      • kopfschuss911 26. August 2015 um 00:19

        Zugegebenermaßen paßt das nicht so ganz zur These „Begrüßungsgeld“ und eignet sich auch nicht als Argumentationshilfe im o. g. Sinn. Es dient nur als Puzzle-Stück für das Gesamtbild, wie großzügig mit den von uns erarbeiteten Steuergeldern umgegangen wird.

        Einerseits werden Flüchtlinge – angeblich – dem Hartz-IV-Empfänger gleichgestellt, was m. E. an sich schon eine Zumutung für eine Solidargemeinschaft ist.
        Andererseits bekommt ein (deutscher) Bezieher von Grundsicherung nicht einmal seine Brillengläser erstattet, und wenn er noch so sehr darauf angewiesen ist.

        Lt. dem Bescheid handelt sich bei dieser Familie um Asylbewerber – nicht einmal um anerkannte Asylanten. Wer muß da mit derart horrenden Summen „eingegliedert“ werden? Wie behindert muß man dafür sein? Es gibt (einheimische) Behinderte, die um jeden Cent „Mehrbedarf“ regelrecht kämpfen müssen…

        Natürlich kann man zu dem konkreten Fall oben nichts genaues sagen. Aber bei solchen Auszahlungs-Summen sehe ich dem Mißbrauch Tür und Tor geöffnet – gerade bei solchen „Kandidaten“ (Vorurteil hin, Vorurteil her). Und so lange deutsche Familien auf „Tafeln“ angewiesen sind und Rentner Flaschen sammeln müssen, geht mir der Hut hoch und es ist mir sch***egal, wenn ich so einen Fall auch mal „ungerecht“ (was heißt das hier schon?) beurteile…

        • UBasser 26. August 2015 um 08:44

          Natürlich hast Du recht, @Kopfschuss. Genau das meinte ich auch… wozu wir uns das ans Bein nageln?! Gerade was die Asylanten betrifft, ist doch nur die Politik gefordert. Ein Mitarbeiter im Amt wird das machen, was vorgegeben ist. Ein Polizist wird einen abgelehnten Asylanten nur dann abschieben, wenn er die Order bekommt.

          Hier liegt doch massiv was im Argen! Spekulativ nenne ich mal 90 Prozent der Asylanten haben gar kein Recht dazu, hier zu sein und Gelder zu kassieren. Auch hat ein Asylant sich mit einer menschenwürdigen Unterbringung zufrieden zu geben. Er sollte prinzipiell verpflegt werden. Taschengeld müßte auf 30 bis max. 50 Euro gekürzt werden. Wenn er zu den Ämtern muß, bekommt er einen Ticket für die Verkehrsmittel. Fertig!

          Ansonsten sollte ein Asylant bis 3 Jahre kaserniert untergebracht sein. Eine Asylprüfung ist innerhalb einer Woche umzusetzen. Wer nicht geprüft wurde, darf nicht rein und hat auf nichts Anrecht. Und Behinderte, so sie kein Anrecht auf Asyl haben, sollten gleich recht nicht ins Land gelassen werden.
          Klingt das hart?
          Nein. Wenn man ein anderes Volk um Hilfe bittet, sollte diese nicht überstrapaziert werden!

          Ja, wir sind das Alimentierungsland der Welt! Damit muß Schluß sein!

      • kopfschuss911 26. August 2015 um 00:20

        Was wir da unterstützen? Tja…

    • goetzvonberlichingen 25. August 2015 um 19:40

      Ali-mentierung.. 🙂 von Zugereisten…

  9. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG 25. August 2015 um 02:13

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:

    Zitat: Herbert Branstner, und da seit meines Erwachen: „Dumm sein, ist nicht schwer, Dumm spielen dagegen sehr! Und Lessing, deutsche Literatur in den Hochschulen, sein Wort:
    “ Wer Freunde sucht, ist sie des Suchens wert!
    Wer keinen hat, ist ihn nicht wert!“!
    Glück, Auf, meine Heimat!

  10. neuesdeutschesreich 25. August 2015 um 01:21

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  11. feld89 24. August 2015 um 22:09

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  12. GvB 24. August 2015 um 22:01

    Viele Asylanten werden nach einer gewissen Zeit für die Schwarzarbeit und Mafia ein gefundes Fressen sein!Braucht man nur nach Italien schauen..
    Denn auch für den normalen(Selbst dem einfachen Bereichen) werden sie aufgrund von Sprache und Schrift… Probleme bekommen!
    Wenn man bedenkt, des die vielen „Fortbildungs bzw. Förderprgramme“ der ARGE nix bringen, kann man vertstehen was da auf das Arbeits(losen-)System zukommt.
    Es wird ein noch grösseres „Reservoir“ von Arbeitssklaven und Ausländer-Proletariat enstehen bzw. sich das jetzige ..Sklaven-Proletariat vergrössern!
    Die etablierten „Parteien“ haben sich in ihrem Willkommenskulturwahn regelrecht hineingesteigert..
    ..begleitet von einen nicht mehr nachvollziehbaren Realitätsverlust…und niederträchtigen Propaganda!
    Auf (noch) deutsch gesagt, die lassen jetzt so richtig die Sau raus..

  13. "Nimm das!" 24. August 2015 um 21:57

    UBasser, ich glaube mein zu viel verlinkter Beitrag ist im Müll gelandet. Da ich zwei Versuche machte, es mir aber dann erst einviel, reicht wohl auch nur einer davon aus. Danke 😉

  14. Pingback: 10 Argumente, die den “Asylkritiker” alt aussehen lassen sollen | volksbetrug.net

  15. GvB 24. August 2015 um 21:38

    >Asylkritiker< ist BRD-"Beamten und seichtes Politiker-"deutsch"……:-)
    …und Gabriel der SPD-Bonze sagt "Pack" zu denen, die die in Heidenau einfach die Schnauze voll haben.
    ich sage jetzt gerne Asyl-Versteher zu den Polit und Medien -Träumern der Willkommenskultur und bunten Menschel-Bereicherung..
    Erst geht es um eine Neuauflage des Schuldkultes, dann um die Lügerei mit Asylantenzahlen, dann um das Niedermachen der Deutschen durch die Medien und "Politiker".. und dann wieder um die Verdrängung des Arbeitsplätzer(Für so manchen..) , dann um die Wohnungen.

  16. kopfschuss911 24. August 2015 um 21:23

    Von 626.000 Asylanten in Europa…“

    Von wann ist diese Zahl? Hat Die Misere nicht 800.000 in diesem Jahr für Deutschland prophezeit…?

    Unter 1. könnte man auch noch erwähnen, daß die BRD die mehr als anderthalbfache Bevölkerungsdichte wie die von China (das allgemeinbekannt schröcklich überbevölkert ist) hat…

    • goetzvonberlichingen 25. August 2015 um 19:44

      Deutsche sind nun wiedermal ein VOLK-OHNE-RAUM!
      ..und die >Verdrängungs-Agenda gegen unser Volk hat einen NAmen:
      MARX-loh!
      Wie passend..
      wann lohdert MARX-L.?

  17. kopfschuss911 24. August 2015 um 21:06

    „…nach ca. 20 – 25 Personen, … hatte ich dann meine “Umfrage” beendet.“

    Durchaus repräsentativ! Bzw.: umfangreicher ist manch‘ offizielle (z.B. Gender-) Studie tatsächlich auch nicht… 😀

    • UBasser 24. August 2015 um 22:10

      ah, nee … mit den paar Leutchen kann man keine Kuh vom Dach holen. Man muß bei der Sache auch und vor allem objektiv sein. Es war mir nur interessant, wie meine unmittelbaren Nachbarn denken. Wirklich, man braucht nur am Milchregal die Preise für Käse kritisieren, schon kommt man ins Gespräch. Beim Bäcker in der Vorhalle des Supermarktes den Preis des Brotes – es ist echt einfacher als ich mir vorstellte. Die richtige Bemerkung auf den Lippen, stößt offene Tore ein 😉

      • goetzvonberlichingen 25. August 2015 um 19:49

        Geht mir auch so 🙂
        Ich teste gerne Volkes -Stimme am Kiosk. Egal welches Thema man anschneidet -es geht immer zum Ende des Gespräches um ASYL und diei scheiss- berliner Mischpoke …
        Die anderen „guten Menschen“ gehen schnell weg.Meist mit rotem Kopf.. 🙂
        …ohne vorher nicht noch die BLÖD gekauft zu haben. Wobei das auch weniger wird…

  18. kopfschuss911 24. August 2015 um 19:57

    These 9:
    „Zu sagen, Deutsche werden wegen der Asylanten aus der Wohnung geworfen, wäre gemutmaßt.“

    Keineswegs! Es existierte ein Video auf JewTube, wo jahrzehntelang Alteingesessene – Leute, die augenscheinlich auch nicht mit Wohlstand gesegnet waren – ihre vertraute Kleinsiedlung räumen mußten und in einem heruntergekommenen Wohnblock einquartiert wurden.

    Bezeichnenderweise wurde genau das Video inzwischen gelöscht – ich konnte es nur noch verifizieren, weil mein eigener Kommentar dazu noch auf meiner Google+ Seite zu sehen ist. Er lautete:

    Für die „Flüchtlinge“ war dieser „heruntergekommene Wohnblock“ bei 1:13 wohl nicht gut genug? Laßt euch nur weiter alles gefallen…
    https://kopfschuss911.files.wordpress.com/2015/05/europa.jpg

    Quelle: https://plus.google.com/u/0/b/107820671345304011498/107820671345304011498/posts/YwGyVXBZ39Y

    Der Nachweis zu These 9 war erbracht und wurde „vernichtet“!

  19. Waffenstudent 24. August 2015 um 19:31

    Heidenau! Weil vielen in Deutschland durch Steuern und Abgaben die finanzielle Scheiße Oberkante Unterlippe steht!

    http://sciencefiles.org/2015/08/24/heidenau-und-die-besseren-deutschen-der-bundeskanzlerin/

    Antwort

  20. Amita 24. August 2015 um 19:05

    Es werden Menschen abhängig gemacht. Wahre Hilfe ist so zu helfen, dass alle sich selber helfen können – so weit wie möglich in der Heimat. Der Gutmensch hilft eine Abhängigkeit zu schaffen die auf Dauer, oder im Fsllen eines Systemkollapses (Finanz- oder Energieknappheit) , nicht aufrecht erhalten werden kann.
    Die Art wie Gutmenschen helfen ist egoistisch, weil es „Co-Dependancy“ ist. Es ist eine Art der Hilfe die unterschwellig sogar bösartig ist. Sie helfen nicht aus Klarheit und Wissen, sondern weil sie selber oft zwanghaft belohnt werden und gesehen werden wollen. und diese Zwangsmuster nach Bewunderung strebenden Gutmenschen – sie nerven letztlich nur. denn es geht nicht um die armen Entwurzelten. sondern es geht Ihnen nur um sie selber. Statt authentisch zu sein wird leise und fast unsichtbar um Lob gebettelt, wenn das Lob ausbleibt rasten diese Gutmenschen aus. Oft hört man Sprüche wie, „ich hab doch wirklich alles gegeben und trotzdem werde ich und meine guten Taten nicht gesehen, ja ich werde sogar gemoppt, misshandelt. Vergewaltigt -(letztlich evtl. ermordet)“ Meist hat niemand nach den guten Taten gefragt. Der Gutmensch rastet aus und eine depressive Sinnfrage kommt hoch unter der dann alle anderen mit runter gezugen werden.

    Fazit: auch Helfen muss gelernt sein und andere durch ein Helfersyndrom zu quälen hilft niemanden.
    Auf die Helfer mit Abhängikkeissyndrom sollten wir verzichten.

    Lösungen sehen anders aus.
    Schlimm ist, dass die Entwurzelten missbraucht werden um die Einheimischen zu quälen und gar zu morden, wie im Falle der Deutschen klar erkennbar ist (siehe Aussagen der geisteskranken üolitiker. Morgenthau, Kaufmann und Calergi Plan). Die mit Minderwertigkeitsgefühlen und staatlich indoktrinierten Schuldkomplexen triefenden Gutmenschen werden auch leichter zum Opfer werden. Wenn das passiert, wo sie doch ach so gut sein wollen und alles richtig machen wollten, dann kommt ihre ganze unterdrückte Wut hoch – denn ihr eigenes Trauma (BRD Schuldkult- und weltkriegssektiererische Gesellschaft etc.) bricht mit voller Wucht hoch – wie eine, lol, angstmachende braune Brühe. Tja, so kann es kommen, wenn man nicht authentisch sich annehmen lernt. Jeder wütende Deutsche ist eh Nazi denn wir dürfen nur noch kleine Engel (ach wie süß) sein die gerne in die Urne springen.

    Ach… Rassismus und Überlebenswunsch wird jetzt auch immer mehr verwechselt. Am Ende wird, egal ob wir alle Nazis genannt werden, es wird so sein, dass auch enttäuschte Gutmenschen explodieren werden, wenn am Selbstwertgefühl weiterhin gekratzt wird. Mit wahrem Mitgefühl hat das Helfersyndrom nichts zu tun. Richtig helfen muss gekonnt sein. Sich selber aus der Abhängigkeit (anderer und des Staates) helfen ist ein guter Anfang.

    Klasse Artikel. Hier sieht man wie der Kopf verdreht werden kann. Schön das Schweden so viel mehr Fläche haben als Deutsche. Das Land wird evtl. Dadurch eher noch rettbar sein… trotz der inzwischen größten grauenhaften Vergewaltigungsdichte weltweit. Ja, Schweden ist schlimmer sogar als Südafrika. Die Gewalt gegen Frauen ist inzwischen unvorstellbar. Da sollte endlich was gemacht werden : ich plädiere für zähmende Hormonspritzen, wenn das nicht geht dann: Schwanz ab (was gerecht erscheint denn vielen Frauen wird auch die Vagina rausgeschnitten -90% aller Schülerinnen sind im Privatbereich zerschnitten worden in Schweden – da wird mehr rausgeschnitten als die Klitoris. Diese perversen Machenschaften kommen auch nach Deutschland – tja, ich bin mir nicht sicher ob dieser Form von Hochgradignoranz geholfen werden kann. Solche Machenschaften sind auf ewig unintegrierbar.

    • Amita 24. August 2015 um 19:09

      „Muslemische Schülerinnen“ … Sprach ich an.

      • Amita 24. August 2015 um 20:01

        Auf iphone 4.5 mit Minischrift geschrieben. Ich kann schlecht alle Buchstaben, Punkt und Kommas darauf sehen. Schade das ich nicht besser sehen kann, deusche Rechtschreibung ist sowieso an sich schon schwer genug. Entschuldigt meine Rechtschreibfehler bitte.

        • UBasser 24. August 2015 um 22:05

          Wer keine Schreibfehler macht, ist nur zu faul dazu— 😉

        • "Nimm das!" 25. August 2015 um 03:02

          „Auf iphone 4.5 mit Minischrift geschrieben. Ich kann schlecht alle Buchstaben, Punkt und Kommas darauf sehen.“

          Grrr… Das wird auch offenkundig immer mehr: „Von meinem Hirnbrenner gesendet“ (peinlich!), obwohl gerade bei uns jeder weiß oder wissen müßte, was das für (unsichtbar) verheerende Geräte sind. Nebst dem gesundheitlichen Aspekt auch seine politische Gesinnung samt Zugangsdaten zum persönlichen Meinungskonto etc. – gerade diesen Dingern – kundzutun und zur Verfügung zu stellen… Tze! Ich bin mir aber sicher, daß gleich der Skeptiker mit `nem Zehner (W10) um die Ecke kommt, und Dir beisteht, schließlich hat man ja nichts zu verbergen.

          Das Allerbeste ist aber immer, den fingerabdrucksuchenden Glasscheibchen die Schuld in die Schuhe zu „wischen“! Seitdem die Menschen ihr digitales Gedingens vor sich hintragen, ist ein fataler Einbruch der deutschen Sprache seit einigen Jahren sichtbar zu erlesen. Die Punkte und Kommas, sowie die Groß- UND Kleinschreibung hat sich auf den Weg der Verabschiedung gemacht und den Juden in ihrer „Deutsch-entfällt“-Agenda „in die Hände“ gespielt.

          „Amita“, bitte nicht zu persönlich nehmen, denn ich lese Deine Kommentare sehr gerne, aber „die Nummer“ geht mir schon lange auf den Zeiger, und nun hast Du`s mit abbekommen. Ich verfasse selbst genug Rechtschreibekatastrophen – wie mir weiter oben „einviel“ (z.B.) ;-).

          • Amita 25. August 2015 um 06:56

            Ich verstehe, 🙂 dann muss noch Autokorrektiert werden was sehr verwirrend sein kann. Ein einziges Durcheinander.



            • Amita 25. August 2015 um 07:01

              Ich mach mir fast in die Hose for lachen als ich Beispiele für Aurokorrekturfehler suchte. 😀

            • "Nimm das!" 25. August 2015 um 13:37

              :mrgreen: Der ist gut.

              Ich möchte gar nicht wissen, was von den Dingern im Alltag vieler Leute alles so an Scheinbehörden und Ämter der BRiD entsendet wird, „Hartz4“-Kommunikation, Meldeangelegenheiten, Finanzkrams, etc., all das regelt man ja heute auch hipp und schnell „vom meinem iPhone“ weg, ohne zu wissen, daß…

          • goetzvonberlichingen 25. August 2015 um 20:02

            @Jungs und @ Mädels ..auf den Inhalt/Aussage kommts an!
            Habt ihr ja schliesslich alles bezahlt…:-) Weiter so..

  21. Freidavon 24. August 2015 um 18:50

    „These 9: Deutsche Familien werden für die Flüchtlinge aus ihren Wohnungen geworfen.“

    Der ganze Artikel behandelt die falschen Fragen.
    Hier in „These 9“ zum Beispiel, ist doch nicht das Problem das die Deutschen direkt hinausgeworfen werden aus ihren Wohnungen, sondern das es für Deutsche langfristig keinen günstigen Wohnraum mehr gibt. Der, selbst für Arbeitslose, erschwingliche Wohnraum, wird ja nicht mehr, sondern im Gegenteil wird er weniger. Die Politik sagt zwar sie wolle bezahlbaren Wohnraum schaffen, nur meinen sie damit nicht tatsächlich günstigen Wohnraum, also zum Beispiel Wohnraum der für sozial Schwache bezahlbar ist. Aber genau das wird ja dringend gebraucht, denn die deutsche Masse wird ja nicht reicher, sondern verarmt zusehens.
    Wenn ich als Deutscher also günstigen Wohnraum suche, dann habe ich es mit einer überstarken, von den Behörden vorrangig geföderten Masse an Asylantenkonkurenz zu tun, die mich also mit behördliche Hilfe im eigenen Land verdrängen und behördenseitig meine Obdachlosigkeit billigend in Kauf nimmt.
    Wir müssen uns immer vor Augen halten, dass viele Millionen unserer Landsleute(viel mehr als offiziell angegeben), keine Aussicht mehr auf eine vernünftig bezahlte Beschäftigung haben. Statt unsere Landsleute auf die vorhandenen Jobs zu verteilen(so etwas kann frühzeitig durch Förderung erreicht werden, wenn es denn ein Interesse daran gibt) werden ihnen Ausländer vor die Nase gesetzt, die eine angebliche Qualifikation bereits haben.
    Hier geht es um die Verdrängung der Deutschen aus den wirtschaftlichen Prozessen der Beschäftigung, des Erlernens von Arbeiten, der eventuell nötigen Weiterbildung und überhaupt um alle Rechte der arbeitenden Bevölkerung, für die unsere Väter und Vorväter gekämpft haben.
    Dies wird alles vom Tisch gefegt und wir werden stetig entrechtet und zugrunde gerichtet. Nun wo bereits viele aus den wirtschaftlichen Prozessen gestossen wurden, soll ihnen die nächste Grundlage genommen werden und ihr Recht auf wohnen, also das Recht darauf noch irgendein geregeltes Leben führen zu können, zerstört werden.
    Das ist alles dermassen schwerwiegend und das Leben eines jeden Deutschen bedrohend, so das es mich sehr wundert, dass niemand wirklich anfängt sich zu wehren und aufzustehen, gegen die Zerstörung unserer sämtlichen Lebensrechte und gegen die Enteignung der Früchte unseres Schaffens und vor allem des Schaffens unserer Vorfahren, die sich für uns aufopferten.

    • Amita 24. August 2015 um 19:17

      Es geht um Leben und Tod. Ich wundere mich auch über die allgemeine „Wehrlosigkeit“ – wobei ich auch nicht will, dass die Euroarmee der totalitären Euro-Satanisten zusammen mit hysterischen Al Akbar Asylanten die letzten Deutschen totschlagen. Davor habe ich Angst. Wir haben was Besseres verdient als vom Satanismus umgebracht zu werden.

      Alles Gute an die Heimat.

      • Freidavon 24. August 2015 um 19:38

        Ich wäre ja schon froh, wenn den Deutschen klar werden würde, dass es unmöglich die deutschen Interessen sein können, die von unseren Politikern vertreten werden. Spätestens wenn man direkt betroffen ist als Hatz4ler, dann merkt man doch wie man zu Grunde gerichtet werden soll. Da es nicht die Deutschen selber sein können, die ihr Land, ihre Kultur und überhaupt ihr ganzes Leben zerstören, muss es zwangsläufig eine nicht deutsche Macht sein die dies tut. Gegen eine fremde Macht die uns zerstören will, muss jeder doch den Kampf aufnehmen, egal erstmal in welcher Form, denn die Bereitschaft muss vorhanden sein und es ist eine Verpflichtung unseren Kindern gegenüber.

    • UBasser 24. August 2015 um 19:34

      @Freidavon, das was Du in Deinem Kommentar erwähnst, ist die nähere Betrachtung. Ich bezog mich gänzlich auf die Worte der These. Daher erscheint es mir ausreichend, was im Beitrag steht.

      Das Du die Sache tiefgründiger beleuchtest, dafür bin ich Dir dankbar. Denn genau so wird ein Schuh aus der gesamten Situation!
      Niemand kapiert wirklich, was hier passiert! Menschen, welche sich dagegen wehren, werden niedergemacht und förmlich als Feinde dargestellt, die diese Kommunistenpfeife Tillich, der da mal sagt: Das ist nicht unser Sachsen! Wobei er irgendwie recht hat, wenn ich mir es richtig überlege! Nur meinte er es in einem gaaaanz anderen Zusammenhang!

      Nein, es ist nicht unser Staat, nicht unser Deutschland. Den Deutschen wird alles genommen – und kein Deutscher kommt auf die Idee, das Offensichtliche zu erkennen! Es ist definitiv so, daß man von den Regierenden einen Bürgerkrieg in kauf nimmt – weil alle zionistisch-jüdisch hörig sind. Das hat die Pseudo-Religion bereits angerichtet!

      Wie lange noch das ganze Spielchen?

  22. Waffenstudent 24. August 2015 um 17:37

    NUR POLITISCH

    Nix Armut, Nix Rasse, Nix Religio, Nix Homo, Nix Krank, Nix Sonstiges! NUR POLITISCH

    BRD-Asyl anno 1945 – Artikel 16a – (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

    FAST RICHTIG! – ES FEHLT DAS WORT DEUTSCHE!

    Als die Barierrerepublik BRD 1949 ausgerufen wurde, da waren Deutsche im In- und Ausland praktisch vogelfrei! Um nun den Anschein einer Volksgemeinschaft, die sich schützend vor ihre Mitglieder stellt, zu wahren, forderte das Parlament: “Politisch verfolgte genießen Asyl!” Gemeint war natürlich: “Verfolgte Deutsche genießen Asyl!” – Aber fatalerweise hat man das Wort “Deutsche” damals vergessen!

    http://dejure.org/gesetze/GG/16a.html

    Klaus Thüsing machte sich diese Formulierung zunutze und forderte Sonderrechte für Ziehgauner usw.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Th%C3%BCsing

    IRRTUM

    Gelder, welche vom Volk zur Sicherung der EIGENEN Sozialsysteme angespart werden, reichen völlig aus! Diese Gelder werden aber von Kollaborateuren derart zweckentfremdet, daß die Sozialkassen immerwährend gähnend leer sind. An diesem Zustand wird sich auch nichts ändern, wenn zusätzlich Millionen Fremdlinge mit unseren Sozialgeldern alimentiert werden.

    Würde man dagegen statt der Sozialkassen die Kasse der Beamtenbesoldung zur Alimentierung moderner Sozialabenteuer heranziehen, dann gäbe es keine Asylanten auf deutschem Boden!

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: