Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Euskirchen: Kita-Kinder müssen Illegalen weichen; Suhl: Randale der Illegalen


euskirchen-440x297

Deutsche Kinder haben keine Lobby, nicht mal ihre eigenen Eltern, wenn es darum geht, dass sie zugunsten von Asylforderern aus ihren Kitas vertrieben werden. Wie in zahlreichen anderen Städten auch, müssen die 25 Mädchen und Jungen der Kita Auenland am Euskirchener Keltenring ab August ihre Räumlichkeiten verlassen und in Container umziehen, um Platz für neue Invasoren zu schaffen. Das wurde nun den Euskirchenern und anderen Bio-Deutschen zu bunt, die ihrem Unmut sehr deutlich Ausdruck verliehen: Bürgermeister Uwe Friedl (CDU) erhielt rund 60 E-Mails mit „Schmähungen“, die jetzt den Bonner Staatsschutz beschäftigen, der eigentlich genug zu tun hat mit der „Beobachtung“ korangläubiger Syrien-Kopfabschneider-Heimkehrer und radikal-muslimischer Moscheegemeinden.

(Von Verena B., Bonn)

Dabei hatte doch der Euskirchener Stadtrat den Umzug der Kita aus einem ehemaligen Schulgebäude in „hochqualitative“ Container, sogenannte Modul-Bausteine, einstimmig beschlossen, sodass man sich keiner Schuld bewusst ist.

rp-online berichtet:

[..] Der Bürgermeister von Euskirchen fühlt sich nach einer Entscheidung zur Flüchtlingsunterbringung in Mails bedroht. Er stellte nach Polizeiangaben von Mittwoch Strafanzeige, der Staatsschutz ermittelt: „Wir prüfen insbesondere, ob mögliche rechte Inhalte eine Rolle spielen“, sagte der Bonner Polizeisprecher Robert Scholten am Mittwoch. Bürgermeister Uwe Friedl (CDU) selbst wollte sich dazu nicht äußern.

Der Euskirchener Stadtrat hatte nach Angaben der Stadt einstimmig den Umzug einer Kita aus einem ehemaligen Schulgebäude in „hochqualitative“ Container, sogenannte Modul-Bausteine, beschlossen, um dann in der früheren Schule Flüchtlinge unterzubringen. Einem Zeitungsbericht zufolge hatte sich Friedl gewundert, dass es kritische Diskussionen in sozialen Netzwerken gab, dass allerdings niemand ihm gegenüber Kritik formulierte. Daraufhin habe er seine Mailadresse genannt und angeboten, wer etwas zu dem Thema von ihm wissen wolle, könne ihm schreiben.

Insgesamt seien dann rund 60 Mails eingegangen, teilte die Polizei mit, ein Teil davon mit zweifelhaften Inhalten. Der Bürgermeister fühle sich bedroht, sagte Scholten. Die fraglichen Mails könnten wegen Beleidigung, Bedrohung und rechten Gedankenguts strafrechtlich relevant sein. „Insbesondere dem Verdacht rechten Gedankenguts in dem Themenkomplex, dem gehen wir sehr konsequent nach“, sagte Scholten.

Nach Angaben der Stadt war die Kita mit zwei Gruppen ohnehin nur vorübergehend in der ansonsten leerstehenden Schule untergebracht. Das nicht ganz optimale Provisorium sollte ursprünglich bis zur Fertigstellung eines Neubaus im nächsten Jahr halten, wie der Erste Beigeordnete Johannes Winckler sagte: „Es gibt keinerlei kritische Stimmen – weder bei dem Träger, noch bei den Eltern, noch bei den politischen Vertretern vor Ort. Keine einzige“, sagte Winckler.

Bereits am Montag hatte der Euskirchener Verwaltungschef Anzeige gegen Unbekannt wegen Beleidigung und Bedrohung bei der Euskirchener Polizei erstattet. Da in manchen der zumeist anonym verfassten Mails Begriffe wie „Volksverräter“ auftauchten, hat der Staatsschutz den Fall übernommen, um der Herkunft der Nachrichten auf den Grund zu gehen, wie Robert Scholten, Pressesprecher der Bonner Polizei, auf Anfrage des Bonner General-Anzeigers berichtet. „Wir prüfen sehr gewissenhaft, ob eine strafrechtliche Relevanz vorliegt.“

Aufgrund der Wortwahl in einigen E-Mails werde die Urheberschaft von Rechtsextremisten nicht ausgeschlossen. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen zeichne sich ab, dass einige Mailschreiber nicht aus der Region stammen, sondern überregionalen Ursprungs sind.

„Bis zu dieser Hetzkampagne waren alle Beteiligten glücklich über diesen Umzug“, jammerte Norman Kuhn, Kinderzentren Kunterbunt. Zu viel Kunterbunt scheint den systemkonform nun als rechtsextremistisch stigmatisierten Einheimischen aber wohl doch nicht zu passen. Sie bedienten sich hierzu der (ursprünglich von Linken erdachten) Devise: „Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt!“ Sich wehren und kritisieren ist in diesem „Rechtsstaat“ aber nicht angesagt, denn „Friss oder stirb“, lautet hier die Parole!

Quelle: PI-News

Suhl: Randale der Illegalen im religiösen Wahn!

.

Nachdem in der Erstaufnahmestelle in Suhl-Friedberg von einem Bewohner aus einem Koran einige Seiten herausgerissen und in der Toilette heruntergespült worden waren, eskalierte die Situation. Die Moslems randalierten derart, dass 125 Polizeibeamte aus Erfurt und Bayern zusammengezogen werden mussten, darunter auch das Sondereinsatzkommando, um die Lage wieder unter Kontrolle zu bekommen. Vier Polizisten wurden mit Messern angegriffen und verletzt. Die aufgebrachte Menge vandalierte anschließend durch Suhl und zertrümmerte zahlreiche Autoscheiben. Im Video im Einzelnen: 0:40 Aufgebrachte Moslems im Gang. 2:25 Lautstarke Diskussionen. 2:47 Erste „Allahu-Akbar“-Rufe. 3:32 systematische „Allahu Akbar“-Rufe mit Einpeitscher. 3:55 Erstes hysterisches Kreischen. 4:10 Kleidungsfetzen und Gegenstände auf dem Flur. 5:05 Toilette, dort wurden vermutlich die Koranseiten heruntergepült.5:48 Kopftuchfrau geht mit Mann und Kleinkind über Treppe in untere Etage, wo es laut zugeht. 6:55 Polizisten riegeln den Gang zum „heißen“ Bereich ab, hinter der Tür sind Rangeleien zu sehen. 8:13 Ein Polizist hält einen Feuerlöscher im Anschlag wie eine Waffe. 8:30 Kamera im „heißen“ Bereich, im Gang wird heftig rumgeschrieen. Polizisten werden bedrängt. 8:50 Blick aus Fenster zum Außenbereich vor dem Haus, laute „Allahu-Akbar“-Schreie. 9:50 Kopftuchfrau ruft laut „Allahu Akbar“ nach unten. 10:30 Plastikstühle werden aus Fenster nach unten geworfen. 12:09 Zerstörung der Inneneinrichtung. 12:20 Ohrenbetäubende Schreie „Allahu Akbar“. 13:25 Zusammenrottung einer wütenden Menge vor dem Haus. 15:05 Massive Schäden im Eingangsbereich. 15:20 Demolierungen werden fortgesetzt. 15:33 Menge gerät in Ekstase. 16:15 Heizkörper und anderes Mobiliar werden an Wand geschleudert. 17:00 Ohrenbetäubende „Allahu Akbar“-Schreie. 18:10 Weitere Demolierungen im Eingangsbereich. 25:55 Rhythmisches „Allahu-Akbar“-Einpeitschen, Zerschlagen von Mobiliar.

..

Ubasser

 

15 Antworten zu “Euskirchen: Kita-Kinder müssen Illegalen weichen; Suhl: Randale der Illegalen

  1. Joshua 27. August 2015 um 01:59

    Hilferuf aus Bayern – von ganz offizieller (Web)Seite… wer hätte das gedacht?
    http://www.gdp.de/gdp/gdpbay.nsf/id/DE_Offener-Brief-eines-Polizeibeamten-zur-Fluechtlingssituation-in-Bayern
    Naja son richtiger Hilferuf ist es eigentlich nicht denn eigentlich jammert er nur rum weil sie so viel arbeiten müssen. Er fordert mehr „Festeingestellte“ ; ) damit sie auch ja jeden einzelnen flüchtigen Flüchtling betütteln können anstatt mal klar zu sagen dass gefälligst die Grenzen dichtgemacht werden sollen. Und sorry – so ganz kauf ich denen das mit der Überforderung nicht ab. Kann mich noch gut an ein yt-Video erinnern wo ein Bayer Stress mit nem GV hatte und schwuppdiwupp waren zig Bullenwagen vor der Tür. Dass die Situation jetzt so ist wie sie ist da tragen die Bullen nicht gerade wenig schuld dran. Ein User schrieb mal dass die Behörden endlich auf die Barrikaden gehen und Rechtssicherheit verlangen sollen. Tun sie aber nicht – wegen ja – geht ja nicht, dann wird man entlassen, meine Pension später mal, daran muß man ja denken blabla.
    Liebe Bullen – eure Pension ist jetzt schon futsch – da kommt nix mehr – ausser ne kräftige Besteuerung – und zwar rückwirkend! Was taten die Bullen z. B. in Suhl – erstmal n paar Deutschen Platzverweise erteilen – kommt anscheinend immer gut. Man macht sichs halt einfach.
    Genauso BW – der weltweite Wanderzirkus. Man frage mal einen BW-Offizier was es mit Einsatz im Innern auf sich hat… betretenes Schweigen… und für diesen speziellen Einsatz werden dann auch plötzlich Waffen zur Verfügung stehen die einwandfrei funktionieren. Augen zu und durch. Es werden mit Sicherheit einige dabei sein die das verweigern aber die meissten werdens tun – so wie immer.

  2. Karlchens Exe 26. August 2015 um 23:14

    Das ist es auch, was ich absolut nicht verstehe – warum alle Deutschen sich den ganzen Mist gefallen lassen.
    Ich sehe es aber, wenn ich die Straße betrete: Jeder tut so, als wäre er allein auf er Welt. Jeder interessiert sich nur für sich selbst, nimmt aber auf der anderen Seite alles protestlos hin. Ich weiß nicht, wie lange ich das noch hinnehmen kann, ohne Schreikrämpfe zu kriegen.

    Die Leute sind alle schon ferngesteuert – anders läßt ihr Verhalten sich nicht erklären.

    Die Sache mit den arabischen Austickern: Die würde ich bei Wasser und Brot erst vier Wochen hinter Gitter setzen, schön von allen Seiten photographieren und dann nach Hause schicken. Und ’ne kleine Warnung nicht vergessen: Sollten die nochmal hier auftauchen, ist es aus mit der Freundlichkeit.

  3. Skeptiker 26. August 2015 um 21:17

    Grade gesichtet.

    Gruß Skeptiker

  4. Pingback: Honigmann – Nachrichten vom 26. August 2015 – Nr. 667 | Der Honigmann sagt...

  5. neuesdeutschesreich 25. August 2015 um 22:52

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  6. goetzvonberlichingen 25. August 2015 um 20:57

    Deutschunterricht in #Heidenau.
    oh, die armen..Asylanten(sitzen ja auch zu Hause gerne mal aufm Boden..)

    da muss jetzt dringend ne requirierte Schule her.
    Deutsche Kinder können ja stehen..

  7. goetzvonberlichingen 25. August 2015 um 20:51

    Zitat:„Es gibt keinerlei kritische Stimmen – weder bei dem Träger, noch bei den Eltern, noch bei den politischen Vertretern vor Ort. Keine einzige“…
    DAS ..ist das Problem! Wenn die Betroffenen(Sind ja schlisslich auch EInwohner und Steuerzahler!)sich nicht wehren.
    Sind den Eltern und Kindergärtnerinnen ihre KINDER ..egal?

    • Joshua 26. August 2015 um 22:05

      Jupp so isses… Leute die einen noch 50m die Strasse runterpöbeln bis vor die eigene Haustür weil man mit seinem Hund zu nah am schicken Gartenzaun längsging kriegen beim Bürgeroberfutzi nicht das Maul auf. Alles Feiglinge!

      • goetzvonberlichingen 26. August 2015 um 23:16

        🙂

        • Heider 27. August 2015 um 02:01

          Richtig.
          Diese Deutschen regen eher die angeblichen Verfehlungen der Nachbarn auf, da wird schnell mal mit „Rechtsanwalt“ u. „Klage“ gedroht, weil die Hecke rüberwächst oder nicht die Scheeräumpflicht erfüllt wurde…
          Aggressiv können sie im Strassenverkehr werden, aber auch nur beim schnellen Vorbeifahren, „Vogel‘ zeigen usw. Sodass du keine Chance hast sie an der nächsten Ampel dranzukriegen…
          Triffst du einen auf der Strasse, dann redet er dir nach dem Mund. Solange kein Dritter zuhört, kannst du ihm alles mögliche erzählen bis hin zu >>
          Deutschland den Deutschen – Ausländer raus !‚.
          Er wird mit dem Kopf nicken u. dir sehr zustimmen. Sobald ein Dritter hinzukommt, wird dein Zuhörer ganz stille u. rückt einen Schritt zur Seite, ‚Also mit dem hab ich aber nichts zu tun‘, soll das dem Neuankömmling signalisieren…
          Ich kenne junge Deutsche, die stellen sich mit viel Wind ein Häuschen hin, wo man erstmal denkt: ‚Mumm haben sie ja‘. Falsch. In vier Jahren schaffen die es nicht, wenigstens einen Baum zu pflanzen – null. Aber der englische Rasen ist schick, und häufig für Fresspartys einladen geht natürlich immer.
          Ihre Kisten sind grundsätzlich geleast, weil, erstens ist das Auto neu und sieht auch so aus, zweitens gibts regelmässig wieder ein neues; also doppelter Effekt. Zum Vorzeigen immer vom Besten – Angeber.

          Ich wunder‘ mich nur, wie noch in Foren, Blogs erzählt wird, ‚Wir müssen die Masse gewinnen!“ usw. Diesen Quatsch höre u. lese ich seit gut vierzig Jahren. Dazu kommen die Mahnungen u. Ratschläge resp. ‚Erkenntnisse‘, was die Masse angeblich alles abschreckt u. noch davon abhält national mitzumachen…
          Die Masse der Deutschen wird im Leben nicht irgendeine oppositionelle politische Tat oder gar irgendeine Revolution starten, die ziehen eher die Fensterläden zu wenns kracht u. hoffen, dass die Unruhe sich schnell legt… Diese Typen rufen lieber nach der Polizei oder zeigen ihr, wo sich eine Gruppe nationaler Aufständischer versteckt hält, als dass sie irgendeine nationale Tat begehen. Im Zweifelsfall warten sie ab, wie die Dinge stehen und machen sich am Ende mit den Ausländerbanden gemein als Deutschen im Kampf zur Seite gestanden zu sein.
          Das einzige, was diese Deutschen davon abhält, sich gleich mit Ausländern zu paaren u. multikulturell zu sein ist ihre Borniertheit und die Furcht vor der Unsicherheit des Neuen u. Unbekannten. Wenn es dagegen eine Versicherung gäbe – der Deutsche würde sie abschliessen!
          Immerhin, es git auch ‚Wagemutige‘: Die ersten Handwerksbetriebe in meiner Region haben „Flüchtlinge“ aus „Eritrea“ als Azubis eingestellt, die Lokalzeitung berichtete freudig und meinte, auch die Kunden fänden es ganz toll… Dass diese schwarzen Vögel nichtmal deutsch (nur englisch) sprechen stört auch nicht…

          Ehrlich? Fünf Prozent +/- der Deutschen denken anders, tun wirklich was oder überlegen was sie tun können. Das sind der Zahlengrösse nach ungefähr auch die, die seit Jahrzehnen ‚rechte Parteien‘ wählen, Zeitungen abonniert haben oder in Bürgerversammlungen das Wort ergreifen; dazu kommen die üblichen Querulanten, mehr oder weniger ‚politisch‘ ausgerichtet, die Spass dran haben Ärger zu machen u. sich sowieso überall ‚anlegen‘.
          Mehr sind es nicht – 5 Prozent. Das ist euer, unser Potential.
          Wie auch immer: Ich bin stolz dazuzugehören.
          In diesem Sinne: ‚Wir sind das Pack‘ !

          • goetzvonberlichingen 27. August 2015 um 14:35

            @Heider
            Über die HWK-Werbung..mehr Asylis aufzunehmen, habe ich mich sehr geärgert(Habe jahrelang HWK-Zwangmitgliedschaft für die oberen FressSäcke/Funktionäre dort zahlen müssen!..und mich mit denen gefetzt).
            Wie so immer, da hast du vollkommen recht, gibts die Blockwarte und Mitläufer des Merkelschen Systems..und die kann ich auch in der verstrahlten , verdummten Nachbarschaft sehen. es ist grauslich.Ich bin bei einem Teil dieser Leute eh schon als böser Bube verschrien.. weil ich keine (verbalen u. praktischen) Kompromisse mehr mache..Aber das ist mir egal. Diese Leute werden schon noch ihr böses Erwachen erleben!

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: