Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

Monatsarchive: September 2015

Syrien: Russland beordert US-Fluzeugen Syrien zu verlassen…


… US lehnen ab. Russland bombardiert schon die Hauptverbündete der USA, die Freie Syrische Armee!

Hesekiel 38:3 So spricht der Herr, HERR: Siehe, ich will an dich Gog! der du der oberste Fürst bist in Rosch*, Mesech und Thubal. 4 Siehe, ich will dich herumlenken und will dir einen Zaum ins Maul legen und will dich herausführen mit allem deinem Heer, Roß und Mann, die alle wohl gekleidet sind; und ihrer ist ein großer Haufe, die alle Tartsche großer Schild und Schild und Schwert führen. 5 Du führst mit dir Perser, Mohren und Libyer, die alle Schild und Helm führen
* Rosh istin neueren Bibeln ausgelassen – ist immer noch in meiner Bibel aus dem Jahr 1962 zu finden.

*

Putin-meeting-29-sept-2015The Daily Mail 30 Sept. 2015: Russland beginnt Luftangriffe in Syrien nach Warnung an die USA, ihre Flugzeuge aus Syrien zu entfernen.

Aber all die betroffenen Ziele  werden durch moderate Rebellen der Koalition gehalten.
Die Angriffe baben Washington erzürnt, das Moskau der noch weiteren Destabilisierung der Region  beschuldigt. (Und das ist Washingtons Privileg!!)

Das  Oberhaus des russischen Parlaments hat einstimmig dafür gestimmt, Präsident Wladimir Putin zu erlauben, Truppen nach Syrien zu schicken, um den islamischen Staat zu bekämpfen.
Der Föderationsrat erörterte am Mittwoch den Antrag von Herrn Putin für die Zulassung hinter geschlossenen Türen. Das letzte Mal, als Putin das tat, es war, bevor Russland die ukrainische Halbinsel Krim März 2014 annektierte.

Verteidigungsminister Iwanow betonte, dass Moskau keine Bodentruppen nach Syrien schicken, sondern nur seine Luftwaffe  verwenden  wolle, um die syrischen Regierungs-Truppen in ihrem Kampf gegen den islamischen Staat zu unterstützen’. (Unwahr: Russische Bodentruppen sind schon in Syrien und kämpfen neben Assads Truppen!!)
Er sagte, der Schachzug käme, nachdem Moskau eine Hilfsanfrage von Herrn Assad  erhalten habe.
Putin sagte, der größte Unterschied zwischen Russland und anderen Ländern, die in Syrien Luftangriffe  fliegen – wie die USA – sei, dass “sie nicht mit dem Völkerrecht in Übereinstimmung sind,  aber das sind wir”.

DRussian-bomber-jetEBKAfile 30 Sept. 2015: Nach ersten Berichten von Nahost Quellen  haben Jets der russischen Luftwaffe  am Mittwoch Nachmittag Bombenangriffe gegen Stellungen der Aufständischen in Syrien geflogen. Die  gezielten Positionen der Kampfflieger waren in den Städten Homs und Hama sowie in den Bereichen Ltamenah und Zaafrana Talbeseh.  Laut der Süddeutschen Zeitung und “Die Zeit”  scheinen die Russen USAs nahen Verbündeten, die “Freie Syrische Armee” anzugreifen. Die US wurden 1 Stunde vordem Angriff benachrichtigt.

DEBKAFILE 30 Sept. 2015:obama-putin Einen Tag, nachdem das Weiße Haus sagte, dass auf dem  Obama-Putin-Gipfel in New York  “Klarheit” über russische Absichten in Syrien erreicht worden sei,  steigerte  der russische Präsident Wladimir Putin die militärischen Spannungen um Syrien. Ein hochrangiger US-Beamter sagte, russische Diplomaten hätten eine offizielle Demarche der US-Flugzeuge aus Syrien beordert, und fügte hinzu, dass russische Kampfjets von jetzt ab über syrischem Territorium fliegen. US-Militärquellen sagten der Fox News, dass US-Flugzeuge dem russischen Befehl nicht nachkommen werden.”

Putins Handeln widerspricht nun seiner Behauptung im CBS am 28. September: “Russland will sich nicht an irgendeinen Truppen-Operationen im Gebiet Syriens oder in anderen Staaten beteiligen Nun, zumindest  planen wir es im Moment nicht.”

Putin sagt ganz klar die Wahrheit: Die USA erstellten, trainieren, zahlen und rüsten den IS(IS) aus. Und Recht hat er und hier.

DEBKAfile militärische Quellen berichten, dass sich die Vorbereitungen für russische Militäraktion in Syrien eindeutig nicht auf dieses Land beschränken. Sie werden von einer Gemeinsamen Kriegs-Koordinierungs-Zentrale gesteuert –  vor ein paar Tagen von Russland, dem Iran, dem Irak und Syrien in Bagdad eingerichtet. Sie gilt als das Gegenstück der US Central Command-Forward- Kriegs-Zentrale  in Jordanien.
Auffällig in der sich schnell entwickelnden syrischen Situation sind die detaillierte Vorausplanung, die in die russische militärische Aufrüstung und Partnerschaften überging.
Am Dienstag wies US-Verteidigungsminister Ashton Carter seinen Mitarbeitern an, einen Kommunikationskanal mit dem Kreml zu etablieren, um die Sicherheit der amerikanischen und russischen militärischen Operationen zu gewährleisten. Der müsse aber nun über Bagdad verlaufen.

Israels Verteidigungsminister Moshe Ya’alon verweigerte am Dienstagabend, dass Israel seine Operationen mit der russischen Armee koordiniere und betonte, dass Israel  sich das  Recht der IDF auf Handlungsfreiheit gegenüber Syrien vorbehalte und auch weiterhin Waffenlieferungen daran zu verhindern,  Terrororganisationen wie Hisbollah zu erreichen.

Die russische militärische Aufrüstung hat  weit größere Ausmaße erreicht, als jemand sich vorstellen konnte, und übertrifft bei Weitem die Koordinations-Bemühungen der  USA oder Israels.

Kommentare
Vor zwei Tagen schien es, als ob, trotz einigen Meinungsverschiedenheiten, in Washington eine gemeinsame Haltung zu Syrien zwischen den 2 Freimaurer und Präsidenten Obama  und Putin erreicht worden wäre.
Es scheint auch, dass die USA seit einigen Monaten die Züge Russlands in Syrien  genehmigt haben. Das sehr kurze Intervall zwischen diesem Treffen und den russischen Bombardierungen scheint, eine Einigung anzudeuten. Will Obama  nun doch Assad bewahren, um eine Libyenisierung in Syrien zu vermeiden?

Der harte Ton von der russischen Seite könnte Teil dieses inszenierten Schauspiels sein – das zweifellos zu einem Zusammenstoß führen wird, wenn es ihre Strippenzieher befehlen. Die Frage ist nur: Wann? Die Lubawitscher Chabad, die  den vermutlich jüdischen Putin so lange  einer Gehirnwäsche unterziehen und die Pfingstler sowie die Hoch-Grad-Freimaurer werden dafür sorgen, dass Gottes Plan (Matth 24, Lukas 21, Hesekiel 38-39, Jeremiah 25 etc,)  sich erfüllt.

Quelle: Euro-Med

Bemerkung: Da kann was dran sein, daß sich Rußland und die USA/Israel auf syrischen Boden einem Kräftemessen unterziehen könnte. Daß der Krieg nach Europa schwappen würde, halte ich unter den jetzigen Bedingungen für ausgeschlossen. USA/Israel haben ihren Feldzug gegen Deutschland und Europa längst begonnen und setzen hierbei auf die völlige Destabilisierung des Sozial- und Wirtschaftssystem (siehe VW-Skandal, der eigentlich keiner ist!). Damit könnte sich der Haß der Invasoren, gern auch „Flüchtlinge“ genannt, gegen die „Gastländer“ richten und in Ballungszentren der Flüchtlingsindustrie zu Gewaltausbrüchen gegen Deutsche/Europäer kommen. Damit ist dann nicht nur jedes europäische Land an seine eigenen kleinen „Bürgerkriege“ gebunden, nein, der Weg ist frei, für die vollständige Durchdringung in der Wirtschaft und dem Eigentumswechsel durch und an die Amerikaner/Juden kann stattfinden – weil die Kommunen, Länder und Staaten einfach dazu gezwungen werden, ihr Tafelsilber für die Invasoren zu verscherbeln! Die nächsten Wochen werden interessant. Und sollte dieses Abkommen TTIP auf den Weg gebracht werden, könnte es dann tatsächlich diesen Alptraum wahr werden lassen. Dann wird es wieder heißen: Ab, in die Schützengräben und verteidigen (gegen die Invasoren), was es noch zu verteidigen gibt – das mit dem Ami muß warten. Und daß sich die Invasoren, spätestens dann, wenn es kein Geld mehr gibt, gegen die autochthone Bevölkerung richten wird, muß nicht mehr erklärt werden: 

Die Zukunft sieht gar nicht gut aus!

..

Ubasser

Merkel will um jeden Preis als Vollenderin des Großen Plans in die Lobby-Geschichte eingehen


Die Deutschen sind Flüchtlinge im eigenen Land. Merkel lässt sie aus ihren Wohnungen vertreiben, um fremde Schlaraffenlands-Tramper darin unterzubringen

merkel_daemonVölkermord, Seuchen, Kriegszustände, Wirtschaftsvernichtung, Landesverrat, Zivilisationszerstörung, Menschenverachtung und die Aussetzung zentraler Rechte und Gesetze wendet Merkel zur Verwirklichung dieses uralten Plans an!

vaclav_klaus

Die wichtigsten Stationen des Großen Plans sollen hier gerafft aufgezeigt werden, doch die Hintergründe können nur zum Teil erhellt werden, da der entführte Geist des Normalmenschen mit der Grauenhaftigkeit der ganzen Wahrheit total überfordert wäre.

Es tobt die vielleicht letzte Groß-Offensive der „Reptilien“ gegen die Nachkommen der „Astralen“ (Lichtzivilisation). Merkel und ihre Bande setzen uns mit ihrer Massenvernichtungswaffe der Welt-Invasion unter Dauerbeschuss.

In dieser repto-abartigen, total verkommenen und außermenschlichen Ära sind Gesetze, Verfassungen und Rechtsgrundsätze im Einflussbereich der Lobby noch nicht einmal das Papier wert, auf dem sie geschrieben stehen. Eine neue Repto-Welt will Merkel im Auftrag schaffen, um den Preis des Todes der deutschen Nation.

Merkel macht Deutsche zu Flüchtlingen im eigenen Land, sie lässt die Deutschen aus ihren Wohnungen vertreiben, damit fremde Parasiten einziehen können. In Nieheim wird mittlerweile an jeder Ecke die Wut der Deutschen wie folgt zum Ausdruck gebracht: "Vidal und Merkel werden geköpft". Da braut sich was zusammen.

Merkel macht Deutsche zu Flüchtlingen im eigenen Land, sie lässt die Deutschen aus ihren Wohnungen vertreiben, damit fremde Parasiten einziehen können. In Nieheim wird mittlerweile an jeder Ecke die Wut der Deutschen wie folgt zum Ausdruck gebracht: „Vidal und Merkel werden geköpft“. Da braut sich was zusammen.

„Die Mutti“ bricht nicht nur alle BRD-Gesetze, sie verhöhnt nicht nur ihre eigene sogenannte BRD-Verfassung, sondern schändet darüber hinaus auch noch sämtliche EU-Gesetze. Sie macht sich eindeutig des Völkermordes an den Deutschen schuldig. Repto-Merkel macht die Deutschen nicht nur zu Flüchtlingen im eigenen Land, indem sie Deutsche aus ihren Wohnungen vertreiben lässt, um darin das Artfremde zur Schaffung ihrer neuen Welt zu stationieren, sondern wirft sie dem Welten-Mob zum Fraß hin. Ihre Verbrechen sind mittlerweile so auffällig geworden, dass sogar ihre kriminellen Hilfswilligen in den Medien vor Schmerz laut aufheulen. [1]

Der Grund, warum diese Frau mit ihrer so einzigartigen kriminellen Energie und ihrem derart erschreckenden Verbrechensregister unangetastet bleibt, ist allein der Tatsache geschuldet, dass sie der Repto-Lobby und den Logen dient. Vermutlich gehört sie sogar zur Spezies der „Reptos“ oder sie will die Aufnahme-Prüfung bestehen.

Der bis 2013 amtierende tschechische Präsident Václav Klaus macht Merkel tatsächlich für die Zerstörung der europäischen Zivilisation verantwortlich: „Die Migranten folgen dem Lockruf der verantwortungslosen europäischen Politiker … Politiker wie Angela Merkel und Joachim Gauck … Ich habe tiefe Sorge um die Zukunft der europäischen Zivilisation. Es geht um nichts Geringeres.“ [2] Und genau das ist das Ziel von Merkel und ihrer Bande, nämlich die Zerstörung der europäischen Zivilisation durch die hereingelockte fremde Flut. Diese Absicht bekräftigte Merkel noch einmal am 24. September 2015 im Bundestag. Merkel sagte wörtlich: „Der Umgang mit der Krise wird unseren Kontinent auf lange Sicht prägen.“ [3]

Dass die „Repto-Mutti“ sämtliche EU-Gesetze und Regularien gebrochen hat, um dieses grauenhafte Ziel durchzusetzen, bestätigt kein geringerer als ihr Kumpan, der bayerische Horst „Tsipras“, ohne Umschweife. Seehofer wörtlich: „Durch eine deutsche Entscheidung sind geltende Regeln in Europa außer Kraft gesetzt worden, nämlich durch die Entscheidung, in Ungarn festsitzende Flüchtlinge einreisen zu lassen. Deshalb haben wir nun chaotische Verhältnisse in Europa.“ [4]

Nicht nur das, gemäß Horst „Tsipras“ hat die „Repto-Mutti“ ihre Straftaten sogar so weit getrieben, dass „wir am Beginn einer entscheidenden Woche stehen. Es ist die letzte Chance deutschland- und europaweit die Flüchtlingsproblematik in den Griff zu bekommen. Die Grenze zur Überforderung Bayerns und Deutschlands ist längst überschritten. Vielleicht die letzte Chance, dass Berlin und Brüssel diese Dinge in den Griff bekommen. … Wir haben ja im Moment einen völlig regelfreien Zustand. Es gibt kein System mehr, der Rechtsstaat ist hier zu erheblichen Teilen außer Kraft gesetzt.“ Und Seehofers CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer fügte hinzu: „Die Menschen draußen sehen, dass die Situation außer Kontrolle geraten ist.“ [5]

Mehr noch, ihr widerlicher Vasall Thomas de Maizière beschuldigte Repto-Merkel als amtierender Innenminister in der Sendung Maybrit Illner am 24. September 2015 ganz offen, dass sie das Chaos verursacht habe. De Maizière wörtlich: „Außer Kontrolle geraten ist es mit der Entscheidung, dass man aus Ungarn die Menschen nach Deutschland holt. Das war eine so große Zahl, dass es nicht mehr geordnet ging. Erst jetzt sind wir dabei, die Dinge wieder etwas zu ordnen.“

"Gefahr für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung [in der BRD], Ruhe und Sicherheit durch die massive Bindung des Polizeipersonals zur Abwicklung der Tätigkeiten im Zusammen-hang mit illegalen Einreisen. …Gefahr interethnischer und interreligiöser Konflikte unter den Migranten bis hin zu einer Außerkraftsetzung der gesetzlichen Strukturen".

„Gefahr für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung [in der BRD], Ruhe und Sicherheit durch die massive Bindung des Polizeipersonals zur Abwicklung der Tätigkeiten im Zusammen-hang mit illegalen Einreisen. …Gefahr interethnischer und interreligiöser Konflikte unter den Migranten bis hin zu einer Außerkraftsetzung der gesetzlichen Strukturen“.

Diese Situationsanalyse der Merkel-Kumpane Seehofer, Kreuzer und de Maizière wird von einem Geheimbericht des österreichischen Innenministeriums (BM.I, s. Kasten) bestätigt. In dem Bericht, der der Kronen-Zeitung zugespielt wurde, wird festgehalten, dass die Sicherheit und Ordnung in der BRD aufgrund des katastrophalen Polizeimangels wegen der Verlagerung der Polizeikräfte an die Grenzen zusammenbrechen muss. Das Chaos würde durch importierte ethnische und religiöse Konflikte noch verschärft werden, so der Geheimbericht.

Ein Beamter (Bencken, falscher Name) der Bundespolizei, der Dienst im deutsch-österreichischen Grenzgebiet tut, machte trotz Interview-Verbot eine Aussage gegenüber dem SPIEGEL (40/2015), wonach Seehofer noch mehr Gold-Tramper hereinhole als Merkel. Bencken wörtlich: „Was wir hier betreiben, ist ein Schaulaufen für die Bevölkerung. Es hieß, wir würden die Grenze dichtmachen, aber im Prinzip tue ich das Gegenteil: Ich bin eine Art Fluchthelfer.“

Das sind schreckliche, grauenhafte Aussichten für uns alle, aber gottseidank auch für den politisch-korrekten BRD-Trottel, der das Repto-Ungeheuer so gerne „Mutti“ nennt. Zum Trost sei aber gesagt, dass wir in unserem Kosmos nun mal in einem dualen System leben, wo alles zwei Seiten hat. Immer tritt der Satanskraft auch das Astrale entgegen. Somit hat alles Schlechte auch seine gute Seite. Der Große Hölderlin formulierte das so: „Wo aber Gefahr ist, wächst Das Rettende auch.“ Als der Dämon 1889 über seine Freimauerer-Streitmacht in Paris „Russland als Wüste für das kommunistische Experiment“, also das Experiment zur Vernichtung der Ethnien, festlegen ließ, wurde ihm von der kosmischen Ordnung im selben Jahr bereits sein Widersacher geboren, Adolf Hitler.

Das Rettende für die Restdeutschen liegt vielleicht in einer sich wiederholenden Geschichts-Analogie, da wir derzeit auf eine Art System zusteuern, wie es weiland von einer jüdischen Verbrecherbande nach der Kapitulation des Deutschen Reichs 1918 in Bayern errichtet wurde. Damals rief Kurt Eisner in der Nacht zum 8. November 1918 die „Republik Bayern“ als Freistaat aus (sinngemäß „frei von Monarchie“) und erklärte das herrschende Königshaus der Wittelsbacher für abgesetzt. „Die Dynastie Wittelsbach ist abgesetzt! Bayern ist fortan ein Freistaat,“ kreischte Eisner hinaus.

Nachdem Eisner von dem deutschen Helden Anton Graf von Arco auf Valley am 21. Februar 1919 durch einen Schuss in den Kopf für immer daran gehindert wurde, sein terroristisches Treiben fortsetzen zu können, proklamierten die anderen Juden am 6./7. April 1919 die 1. Räterepublik. Und zwischen dem 13. und 27. April 1919 konstituierte sich sogar die 2. Räterepublik unter den Juden Towia Axelrod, Max Levin und Eugen Leviné – im Volksmund wurde das Triumvirat „Herrschaft der Russen“ genannt.

Eisners Nachfolger, der Republikfürst Eugen Leviné, zeigte den Menschen in Bayern, was es heißt, unter einer kommunistischen Judenregierung leben zu dürfen. Und wenn man sich die Skala der damals von Leviné straff durchgesetzten Verbote eines umfangreichen Katalogs ansieht, sieht man geradezu Merkels derzeitige Politik durchschimmern. Bürgerliche Zeitungen durften nicht mehr erscheinen. Geiseln wurden willkürlich verhaftet, Lebensmittel und Brennmaterial den Bürgern vorenthalten, Schmuck und Wohnungen beschlagnahmt. Die Wohnungsmieten waren unmittelbar an die Räteregierung zu entrichten. Nicht einmal mehr Kuchen durfte gebacken werden. Das massenhafte Töten von Kindern schloss Leviné in sein Ideal mit ein. Die deutschen Kinder nannte er „Kinder der Bourgeoisie“, deren junge Leben er nicht gerade hochschätzte. Sein Tagesbefehl zu Tötung der deutschen Kinder lautete wie folgt: „An ihrem Leben haben wir kein Interesse. Es schadet nichts, wenn sie sterben.“ [6]

Was nunmehr unter Merkel in die Endphase geht, dürfte mittelfristig also auf eine Todesrepublik wie unter Kurt Eisner und Eugen Leviné hinauslaufen. Aber auch damals „erwuchs aus der Gefahr das Rettende“. Aus dem von diesen Juden geschaffenen Vernichtungs-Chaos erhoben sich plötzlich die tapferen Freicorps. Oberst Ritter von Epp machte dem mörderischen Spuk dieser grauenhaften Juden-Republik am 1. und 2. Mail 1919 mit seinem Freicorps Bayern ein Ende.

In der nun kommenden grauenhaften Merkel-Zeit erstehen vielleicht moderne Freicorps, die, zusammengesetzt aus Polizei- und Bundeswehrkräften, beherzt eingreifen und Merkel und ihre Bande festsetzen werden, um sie dem neu erstehenden Deutschland zur Aburteilung zu übergeben.

Derzeit ist es noch so, dass das Hauptziel der Welt-Loge B’nai B’rith, die sozusagen global als höchstes Organ der Freimaurer-Logen fungiert, darin besteht, die weißen Menschen von der Erdoberfläche zu vertilgen. Das ist der Große Plan. „Es ist der Kampf der Reptos gegen die Astral-Nachkommen“, wie man jetzt immer öfters von vielen Deutschen hört. Hunderte von Organisationen arbeiten für dieses Ziel, quasi alle Politiker des Westens sind der Verwirklichung dieses bestialischen Programms verpflichtet.

Als Horst „Tsipras“ eingestehen musste, dass die Woche vom 21. bis 25. September 2015 die „entscheidenden Woche, die letzte Chance sei, deutschland- und europaweit die Flüchtlingsproblematik in den Griff zu bekommen“, hatte er gar nicht im Sinn gehabt, sich an der Rettung der Deutschen zu beteiligen. Er wollte die Deutschen erneut täuschen, sie glauben machen, von ihm ginge die Rettung aus. Doch in Wirklichkeit will er mit diesem durch Täuschung erworbenen Vertrauen nur Merkels Programm unter anderem Etikett fortsetzen. Das geht schon aus der Tatsache hervor, dass sich bereits im Juni die Innenminister der Länder zu ihrer turnusmäßigen Frühjahrstagung zum Thema „Asyl und Flüchtlinge“ in der Neuen Synagoge von Mainz getroffen hatten, [7] offenbar, um in den Hallen Jahwes den Auftrag zur Vollendung des Großen Plans entgegenzunehmen. Es geht um die Zivilisationsvernichtung in Europa, sagt Tschechiens Ex-Präsdient Václav Klaus. Mit diesem Zivilisationsbruch soll der Große Plan zur Abschaffung der weißen Menschen in Europa, insbesondere der authentischen Deutschen, verwirklicht werden.

Die Innenminister der Länder kamen zu ihrer turnusmäßigen Frühjahrstagung zum Thema "Asyl und Flüchtlinge" am 25. Juni 2015 in der Neuen Synagoge von Mainz zusammen. Offenbar, um in den Hallen Jahwes den Auftrag zur Vollendung des Großen Plans entgegenzunehmen. Es geht um die Zivilisationsvernichtung in Europa, sagt Tschechiens Ex-Präsident Václav Klaus.

Die Innenminister der Länder kamen zu ihrer turnusmäßigen Frühjahrstagung zum Thema „Asyl und Flüchtlinge“ am 25. Juni 2015 in der Neuen Synagoge von Mainz zusammen. Offenbar, um in den Hallen Jahwes den Auftrag zur Vollendung des Großen Plans entgegenzunehmen. Es geht um die Zivilisationsvernichtung in Europa, sagt Tschechiens Ex-Präsident Václav Klaus.

Und nur drei Monate nachdem die BRD-Innenminister ihre Weisungen in der Mainzer Synagoge entgegengenommen hatten, erging am 7. September 2015 der offizielle Befehl der mächtigsten Groß-Logen Europas an die EU-Politik, die weißen Menschen Europas mit der planmäßig erzeugten Flüchtlingsflut zu vertilgen. In diesem Logen-Befehl heißt es u.a.: „Die Europäischen Großlogen rufen die europäischen Regierungen auf, sie mögen die erforderlichen gemeinsamen politischen Maßnahmen für einen würdevollen und menschlichen Empfang dieser in Not und Gefahr befindlichen Menschen ergreifen. Das Versagen der Staaten, nationale Egoismen zu überwinden, ist ein neuerliches Zeichen für ein krankes Europa. … Die gegenwärtige Tragödie muss vielmehr zum Schmelztiegel der Wiedergeburt und Erneuerung des europäischen Traums werden.“ [8]

Nur vier Tage nach dieser Logen-Weisung, alle reisewilligen der Welt in die EU zu locken, hauptsächlich ist damit die BRD gemeint, verkündete am 11. September 2015 (welch ein Datum) die „Repto-Mutti“ ihre berühmt-berüchtigte Erklärung, dass die BRD tatsächlich alle Wohlstandstramper der Welt aufnehmen würde. Die „Mutti“ gab im Interview ganz befehlsergeben gegenüber der ganzen Welt bekannt, dass alle, ohne Begrenzung in der Zahl, kommen sollen. Sie sagte: „Das Grundrecht auf Asyl kennt keine Obergrenze.“ [9]

Der Grosse Jüdische Plan

Am 16. und 17. Juli 1889 fand in Paris ein bedeutsamer Kongress statt: der „Congres maconique internationale du Centenaire“. ‚Maconique‘ bedeutet „freimaurerisch“. Welche Jahrhundert-Gedenkfeier der internationalen Freimaurerei fand also 1889 statt? Der Kongress wurde genau 100 Jahre nach der „Französischen Revolution“ von 1789 ausgerichtet. So lassen die Ziele dieses Kongresses kaum einen anderen Schluss zu, dass dort das alte Bekenntnis zur Vernichtung der bestehenden Ordnung und der Schaffung einer globalen Welt, über das „Experiment kommunistische Wüste Russland“, erneuert wurde.

Und heute klärt uns der jüdische Harvard Professor Yascha Mounk im SPIEGEL 40/2015 auf Seite 126 darüber auf, dass die erzeugten Bevölkerungs-Flutwellen „ein einzigartiges Experiment sind. In Westeuropa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration einzigartig ist: Länder, die sich als monotheistische, monokulturelle und monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln.“

Damit hat „Mutti“ alle Menschen der Welt persönlich angelockt und ihren Lockruf zusätzlich attraktiv ausgeschmückt. Mit unglaublichen Bargeldversprechen und Sozialbeschenkungen lockt Merkel die ganze Welt an, wofür der deutsche Steuer-Kuli schuften muss. Allein die freie medizinische Versorgung wird die Weltbevölkerung in die BRD treiben, dazu kommt das einkommensträchtige Kindergeld für jede erfundene Kinderzahl in der angeblichen Heimat: „Kindergeld bekommt ohnehin, wer sich legal hier aufhält – selbst für Kinder übrigens, die gar nicht hier leben, sondern im Heimatland geblieben sind.“ [10] Und legal sind sie ja alle, denn jeder ist legal, der die Worte sprechen kann: „Ich Refugee“! Ein sogenannter Flüchtling zu sein, muss nicht bewiesen werden, obwohl mittlerweile alle Goldtramper vorsichtshalber einen falschen syrischen Pass bei sich haben.

Als Merkel am 11. September 2015 den Befehl der Groß-Logen zur Aufnahme der Welt angenommen und öffentlich mit den Worten „das Grundrecht auf Asylgesetz kennt keine Obergrenze“ akzeptiert hatte, jubilierte in Folge das Judentum über diesen grandiosen Sieg, und nicht zu unrecht. Der Oberrabbiner von Paris rief an diesem 11. September 2015 (welch ein Datum) seinen Zuhörern jauchzend zu: „Ich frage euch: Sind das nicht wunderbare Nachrichten, dass der Islam Europa überrennt? Der Messias wird erst kommen, wenn Edom, also Europa und die Christenheit, vollkommen zerstört sind. Ja, das sind wunderbare Nachrichten.“ [11]

Zur Ablenkung der Massenverdummten, der noch nicht Aufgewachten wird zwischendurch immer so getan, als wäre das Flüchtlingsproblem beseitigt, wenn nur gewisse Schwierigkeiten behoben seien. Bei der ersten Flutwelle wurde zum Beispiel darauf hingewiesen, dass das Problem bei den „unberechtigten Balkanflüchtlingen“ zu suchen sei. Jetzt soll es plötzlich Syriens Präsident Baschar al-Assad sein, der die Probleme bereite, nur um die Welt gegen ihn aufzuhetzen. Aber die Syrer fliehen nicht vor Assad, sondern vor den Hälse-Durchschneidern des von USrael eingesetzten, bewaffneten und finanzierten IS. Und die Mörderbande IS ist vom Westen speziell dafür eingesetzt worden, die Flut zu erzeugen. Aber dass zudem ganz Afrika kommen wird, ist zur Beruhigung der helfenwollenden Heuchler-Deppen ausgeblendet worden.

Nochmals, das sogenannte Flüchtlingsproblem wurde planmäßig erzeugt, um die weißen Menschen, insbesondere die Deutschen, zu eliminieren. Das ist ein offizieller Plan der Vereinten Nationen, der im Jahr 2000 von Herrn Grünblatt im Auftrag der Logen entwickelt wurde. Deutschland soll nach diesem Plan zusätzlich 44 Millionen Fremde aufnehmen. [12]

"Ja, das sind wunderbare Nachrichten, dass Europa und die Christenheit vollkommen zerstört werden."

„Ja, das sind wunderbare Nachrichten, dass Europa und die Christenheit vollkommen zerstört werden.“

Natürlich ist die Zahl von 44 Millionen längst Makulatur, wie uns die liebe „Mutti“ versichert hat, dass „es keine Obergrenze bei Asyl gibt“. Wenn Repto-Merkel vorgibt, sie müsse ihre Vernichtungs-Politik gegen die Deutschen deshalb betreiben, weil der Asyl-Paragraph im Grundgesetzt, der ursprünglich nur für Deutsche galt wegen der Teilung, ihr keine andere Wahl lasse, dann ist das eine Schutzlüge. Merkel bricht ja auch täglich den Grundgesetz-Artikel 5, der das Recht auf freie Meinungsäußerung garantiert. Doch dieses Grundrecht gibt es in der BRD nur für Meinungen, die mit den Interessen der Machtjuden übereinstimmen. Aber jede Kritik an ihren Verbrechen fällt nicht unter Meinungsäußerung, sondern wird kriminalisiert und unter Merkel mit bis zu lebenslangen Haftstrafen geahndet. Anders als beim Verbrechen der Meinungsverfolgung könnte sich die BRD in Sachen Flut mit Fug und Recht auf das Gesetz berufen und 98 Prozent der parasitären Sozialleistungs-Tramper als illegale Eindringlinge in Straflager zur Abschiebung stecken. Der Spuk wäre also bei rechtsstaatlicher Behandlung über Nacht vorbei.

Nachdem der erste Teil des Abschaffungsplans des Herrn Grünblatt von der UN im Jahre 2000 beschlossen wurde, gingen die jüdischen Denkzentren zum materiellen Kampf über. Sie fordern seither ganz offen die Ausrottung der weißen Menschen. Der jüdisch-amerikanische Professor Noel Ignatieff verlangte im prestigeträchtigen Harvard Magazin offen „tote weiße Männer“ – eine Forderung, die für ihn so selbstverständlich ist, dass sich seiner Ansicht nach nur „weiße Herrenmenschen“ dagegen sträuben können. Ignatieff wörtlich: „Das Ziel der Abschaffung der weißen Rasse ist so erstrebenswert, dass manche kaum glauben können, dass sich – außer engagierten weißen Herrenmenschen – jemand dagegen wehren könnte…. Wir werden auch weiterhin auf die toten weißen Männer, und auf die lebenden, und auch auf die Frauen, eindreschen, bis das als ‚weiße Rasse’’ bekannte soziale Konstrukt zerstört ist.“ [13]

Der Hass auf alle weißen Menschen ist für die Talmud-Juden fast so alt wie das Judentum selbst. Das Programm, alle Weißen durch Vermischung zu „Halbaffen“ zu machen, wie der bekannteste jüdische Religions-Philosoph Maimonides es auszudrücken pflegte, ist offizielles Ziel aller Anstrengungen der Satans-Führung. Die Lehren von Maimonides, das sogenannte Buch des Wissens, beinhalten die grundsätzlichen Regeln jüdischen Glaubens und jüdischer Praktiken. Maimonides‘ Werk „Führer für den Unschlüssigen“ wird im Judentum mit Überzeugung als „die größte Arbeit jüdischer Religions-Philosophie“ angesehen. Diese Arbeit ist heute weit verbreitet und die maßgeblichen Bevölkerungsschichten in Israel leben streng danach. Am Ende seines Religions-Lehrbuches, in einem wesentlichen Kapitel (Buch III, Kapitel 51), bespricht Maimonides, wie durch verschiedene „Arten der Humanität“ die höchsten religiösen Weihen erlangt werden, somit die wahrhafte Gottesnähe erreicht werden könne. Zu jenen, die nicht fähig seien, Gottesnähe auch nur ansatzweise zu erreichen, gehören gemäß Maimonides die folgenden Rassen: „Einige der Turkvölker (z.B. die mongolische Rasse) und die Nomaden im Norden, und die Schwarzen und die Nomaden im Süden sowie all jene in unseren Breiten, die ihnen ähnlich sind. Die Natur dieser Wesen ist wie das Wesen eines Esels (eines stummen Tieres) und meiner Meinung nach befinden sich die genannten nicht auf der Ebene des Menschen. Unter den existierenden Dingen befinden sie sich unterhalb des Menschen aber über dem Affen, weil sie mehr dem Erscheinungsbild des Menschen ähneln als dem Affen.“ [14]

Somit müssen auch die Weißen zu „Eseln“ und „Halbaffen“ gemacht werden, damit die Juden als Nichtmongolen, als Nichtturkvölker als Nichtschwarze alleine als „Menschen“ übrigbleiben und exklusiv das Gotteswesen bzw. die Gottesnähe verkörpern können. So weit die Lehre von Maimonides, als „heilige“ Weisungen vom Judentum anerkannt.

jud_eu_flaggeDas zur Erfüllung des Großen Plans notwendige Vernichtungsprogramm wird immer wieder neu formuliert und installiert sowie mit immer neuen Mechanismen, derzeit mit Hilfe der sogenannten „Werte“ der EU, versucht zu verwirklichen. Vergessen wir nicht, dass die EU vom jüdisch kontrollierten Geheimdienst der USA geschaffen wurde. [15] Und als es dann soweit war, musste diesem Gebilde auch noch die bedeutendste jüdische Symbolik als Emblem und Flagge aufgedrückt werden. Es war Paul Lévi, der, wie könnte es anders sein, natürlich „Philanthrop“ war, letztlich Konrad Adenauer und Charles de Gaulle zu „überzeugten Europäern“ machte. Lévi setzte später mit Graf Benvenuti, ein venezianischer Christdemokrat jüdischer Abstammung und zu diesem Zeitpunkt bereits Generalsekretär des Europarats, durch, zum Zeichen des jüdischen Charakters der künftigen EU, ein jüdisches Motiv für die Europafahne zu gestalten. Und so wurde die 12-Sterne-Flagge geboren. Obwohl die EU seinerzeit mit sechs Staaten gegründet wurde (die Zahl 6 ist die Triumph-Zahl in der jüdischen Kabbala) zeigte die EU-Flagge bereits 12 Sterne. Heute besteht die EU aus 28 Mitglieds-Staaten, aber die EU-Flagge zeigt immer noch 12 Sterne. Es handelt sich nämlich symbolisch um die „12 Stämme Israels“, und die haben sich ja bekanntlich nicht vermehrt. „Die Zwölfzahl der Sterne ist ein Hinweis auf die zwölf Stämme Israels und somit auf das auserwählte Volk Gottes.“ [16]

ie Idee eines gesamteuropäischen Gesamtmechanismus zur Abschaffung der weißen Europäer wurde von ihren geistigen Vätern schon frühzeitig in den Freimaurer-Logen erdacht. Graf Coudenhove-Calergi war 1922 Gründer der Paneuropa-Bewegung, Vorläufer der Europäischen Union. Ziel der Bewegung war es schon damals, die weiße Bevölkerung Europas in eine negroide Mischrasse zu verwandeln, also die weißen Europäer zu vernichten.

Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi war zunächst mit der jüdischen Schauspielerin Ida Roland Klausner verheiratet. Seit 1922 war Coudenhove-Kalergi Mitglied der Wiener Freimaurerloge Humanitas im Orient und wurde so zum Verfechter des Lobby-Programms Multikultur. 1925 veröffentlichte Coudenhove-Calergi im Auftrag der Freimauerei sein berüchtigtes Buch „Praktischer Idealismus“. Coudenhove-Calergie ging in diesem Buch noch weiter als Franz Boas‘ Aktivitäten von 1910, denn er forderte, dass über der zu schaffenden negroiden Mischrasse im Zuge einer europäischen Einigung die nichtvermischte „Adelsrasse“ der Juden herrschen solle. Coudenhove-Calergie schreibt: „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein … Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse … Das Judentum wurde durch jenen künstlichen Ausleseprozess veredelt und zu einer Führernation der Zukunft erzogen. … So hat eine gütige Vorsehung Europa in dem Augenblick, als der Feudaladel verfiel, durch die Judenemanzipation eine neue Adelsrasse von Geistes Gnaden geschenkt.“ [17]

Doch schon lange vor der Gründung der EU unternahmen die jüdischen Denkfabriken und Organisationen alle Anstrengungen, die Ausmerzung der weißen Menschen zu verwirklichen. Der 1886 aus Deutschland in die USA ausgewanderte Franz Uri Boas, Sohn einer Familie mit langer jüdischer Glaubenstradition, erhielt dort schon bald einen Lehrstuhl an der Columbia Universität, wo er begann, die Rassenmischung zu predigen. Damals versuchte die Lobby, den starken Widerstand der Weißen gegen Rassenmischung mit dem billigen Argument zu brechen, das „Negerproblem“ der Vereinigten Staaten würde durch die Vermischung mit den Weißen „eliminiert“. Die Medien berichteten über Boas‘ Kampagne zur „Vermischung von Negern mit Weißen“ wie folgt: „Rassenvermischung wurde gestern Nacht als die Lösung des Negerproblems im Berkeley Theater New York gefordert. … Prof. Franz Boas von der Columbia Universität, der auch im Vorstand der anthropologischen Fakultät ist, sprach sich für diese Lösung aus. Auch das Nationale Neger-Komitee nahm an der Veranstaltung teil. Prof. Boas sagte: ‚Das Problem des Rassengegensatzes zwischen dem Neger und den europäischen Rassen in Amerika wird erbarmungslos dadurch gelöst werden, indem man den Grad der Unterschiede zwischen Weißen und Negern durch die Vermischung des Blutes ausgleicht. Der Gesetzgeber mag dies verzögern, aber er kann es nicht mehr verhindern. Am Ende wird erreicht sein, dass dadurch der ausgeprägteste Negertyp eliminiert sein wird‘.“ [18]

anetta_kahaneIn der BRD kämpft die jüdische Transformations-Aktivistin Anetta Kahane mit allen Mitteln dafür, die Deutschen mit der multikulturellen Massenvernichtungswaffe abzuschaffen. Anetta Kahane ist die Tochter der jüdischen Kommunisten Max Kahane und seiner Frau Doris. 1998 war Anetta Kahane an der Gründung der Amadeu Antonio Stiftung beteiligt. Seit 2003 ist sie hauptamtliche Vorsitzende dieser Stiftung. Für ihr Engagement gegen „Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus“ erhielt sie 2002 den Moses-Mendelssohn-Preis, noch bevor ihre vorherige Stasitätigkeit ruchbar wurde. 2003 war Anetta Kahane als Nachfolgerin von Barbara John (ebenfalls Jüdin) als Ausländerbeauftragte des Berliner Senats im Gespräch. Nach Bekanntwerden ihrer IM-Tätigkeit teilte sie mit, dass sie für das Amt nicht zur Verfügung stünde. Allerdings stehen hinter ihr die mächtigen jüdischen Organisationen, die ihr Programm von ihr gut vertreten sehen. Kahane erklärte vor der Fernsehkamera von RT 2010 (Wortlautprotokoll) dieses Programm so: „Einwanderung ist die Zukunft. Man kann nicht in einer globalisierten Welt leben, in der Mitte der Welt, in Europa, ohne Einwanderung, ohne die Verlegung ganzer Bevölkerungen. … Die Völker sind nämlich nicht mehr nur weiß, oder schwedisch, oder portugiesisch, oder deutsch. Sie sind zu multikulturellen Schauplätzen geworden.“

In Schweden wurde von den jüdischen Organisationen die Institution PAIDEIA (The European Institute for Jewish Studies in Sweden) gegründet, die in Europa die „Einsicht“ durchsetzen soll, die weißen Menschen müssten durch Multikultur abgeschafft werden. Geleitet wird das Unternehmen von Rabbi Philip Spectre und seiner Frau Barbara Lerner Spectre. Bevor die beiden zu ihrem Einsatz nach Schweden geschickt wurden, lebten sie in Ashkelon in Israel. Dort arbeitete Barbara Spectre an der Achva-Hochschule für Jüdische Studien. 1982 zogen die beiden nach Jerusalem um. Dort lehrte Barbara Spectre am Shalom Hartmann Institute, am Melton Centre der Hebräischen Universität und an der Yellin Hochschule für Erziehung. Und seit 2001 leitet sie in Stockholm den Einsatz des PAIDEIA-Instituts zur Zerstörung der weißen Menschen in Europa.

Wenn wir uns die Tatsache vor Augen halten, dass Ausländer in Israel rechtlos sind, das selbst fünfjährige nichtjüdische Kinder deportiert und „Einwanderung als eine konkrete Gefahr für den jüdischen und demokratischen Charakter Israels darstellt“ [19] wird, dann enthüllt die Grundsatzaussage von Barbara Spectre im Zusammenhang mit ihrem Auftrag in Europa den Kernpunkt des Programms der jüdischen Organisationen. Barbara Spectre sagte nämlich 2010 vor den Kameras des schwedischen Fernsehens (Wortlautabschrift): „Ich glaube, wir müssen intensiv Schularbeit leisten, weil die Multikultur bis heute in Europa noch nicht gelehrt wurde. Ich glaube, wir sind Teil des Transformationskampfes, der stattfinden muss. Europa wird nicht mehr der Kontinent von monolithischen Gesellschaften sein, wie es einmal bis ins letzte Jahrhundert gewesen ist. Und Juden werden im Zentrum dieser Transformation stehen. Es wird eine gewaltige Transformation in Europa durchzuführen sein. Die Europäer wechseln jetzt in einen multikulturellen Modus und Juden wird man übel nehmen, dass sie die führende Rolle in dieser Transformation einnehmen.“

Da erübrigt es sich fast schon, auf das immer noch gültige Kriegsziel Nummer eins der Alliierten (wir haben noch keinen Friedensvertrag, sind also immer noch besetztes Land) zu verweisen, das lautet: „Während der Besatzungszeit soll die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern, in den deutschen Staaten gefördert werden.“ [20] Und genau das geschieht derzeit: „Fast 70 Prozent aller Flüchtlinge sind Männer“. [21] Auch das MIGAZIN freut sich über die vielen jungen Männer, die hereingeholt und angelockt werden, wenn es auch mit den wirklichen Zahlen etwas verschämter umgeht. „Über die Hälfte der Asylbewerber in Deutschland ist unter 25 Jahren.“ [22] Das MIGAZIN gehört zu den von den Judenorganisationen gesponserten Propagandaeinrichtungen zur Abschaffung der Weißen, wozu auch das AYN-RAND Institut mit seiner Organisation „Fluchthelfer.in“ gehört. Ayn-Rand wird von dem Israeli Yaron Brook geleitet.

Selbstverständlich gilt das Flüchtlingsaufnahme-Programm, das die mächtigsten Freimaurer-Logen Europas Merkel befohlen haben, nicht für Israel, da die Juden unvermischt erhalten werden müssen. Selbst die Handlanger-Medien kommen manchmal nicht umhin, die Juden mit süffisanten Fragen zu kompromittieren, wie zum Beispiel die FAZ: „Tadeln wir Israel, weil es schon aus Gründen des Erhalts seines jüdischen Charakters eine solche Massenimmigration niemals zuließe?“ [23]

Als im Jahr 2000 von dem bei der UN für Bevölkerungsverschiebungen zuständige Grünblatt im Auftrag der jüdischen Organisationen den Flüchtlings-Zuordnungsplan erstellte (s. Fußnote 12), machte der australische Judenführer und Verfechter der Multikultur für die nichtjüdische Welt, Isi Leibler, sofort klar: „Multikultur ist aber nichts für Israel. Israel ist ein Land, das konzipiert und geschaffen wurde als ein jüdisches Land für Juden. Es muss alles getan werden, dass die Post-Zionisten mit ihrem universalistisches Programm in den Schulen, das darauf abzielt, den jüdischen Nationalismus zu eliminieren und stattdessen einen multikulturellen Staat zu schaffen, nicht durchkommen.“ [24] Und das ist geschehen. Multikultur, Flüchtlingsaufnahme usw. gilt nur für die nichtjüdischen weißen Staaten, nicht aber für Israel.

Auch der Judenführer in der BRD hat wiederholt gefordert, die Deutschen müssten sich wegen der Holocaust-Lüge der Flut der fremden Rassen ergeben und darunter ethnisch ersaufen. Schuster wörtlich: „Deutschland hat so viel Unheil über die Welt gebracht. Es steht bei so vielen Ländern tief in der Schuld – wir sind das letzte Land, das es sich leisten kann, Flüchtlinge und Verfolgte abzulehnen.“ [25]

"Jeder Krieg der USA ist mit einer Lüge begründet worden."

„Jeder Krieg der USA ist mit einer Lüge begründet worden.“

Die von der jüdischen Lobby der USA inszenierten Kriege und Weltkriege, insbesondere die in letzter Zeit ausufernde Ausrottung der Kinder in Gaza durch den jüdischen Staat, kritisiert Schuster natürlich mit keiner Silbe. Selbst der ehemalige Finanzminister der SPD und jetzige LINKE-Chef im Saarland, Oskar Lafontaine, kann die uns vernichtenden Lügen nicht mehr ertragen. Lafontaine unterstrich in einer öffentlichen Podiumsdiskussion in Berlin, dass jeder, die Betonung liegt auf JEDER, der Interventionskriege der USA mit Lügen gerechtfertigt wurde. „Die USA haben also einen Etat, um militärisch der Hegemon in der ganzen Welt zu sein. … Jeder Interventionskrieg der USA wurde mit einer Lüge begründet. … Und ich freue mich auch, dass jemand wie du sagt: die angelsächsischen Brandstifter, Ja, sicher sind sie das, aber wer spricht denn das schon aus?“ [26] Lafontaine schließt somit auch den Krieg gegen Adolf Hitler mit ein, der mit einer Lüge gerechtfertigt wird. Und diese Lüge kennen wir genau.

Zu den von der jüdischen Lobby entfachten Kriegen gehören auch die Kriege im Irak, in Afghanistan, in Syrien in Libyen, um damit die für unsere Ausrottung benötigten Flüchtlingsströme zu erzeugen. Zuvor wurden die EU-Staaten von der Lobby verpflichtet, gegen sich selbst die Flüchtlings-Aufnahme-Gesetze zu erlassen, mit denen jedes EU-Land seine Staatshoheit an ausländische Menschenflutwellen abgibt und seine eigene Bevölkerung der Flut hilflos ausliefert. Die FAZ kommentiert diese Tatsache wie folgt: „An all die politischen und juristischen Instanzen in Brüssel, Straßburg und Luxemburg hat die deutsche Politik so viel an Entscheidungsbefugnissen, Zuständigkeiten und somit Macht abgetreten, dass ihr kaum noch Handlungsspielraum bleibt.“ [27]

Nun muss man aber doch attestieren, dass sich die Stimmung in Europa, besonders in der BRD und Österreich gewaltig verändert hat, wenn sie auch sehr oft getragen wird von abgrundtiefer Heuchelei, Unverstand und erbärmlicher Argumentation. Aber sie hat sich nun mal verändert. Das wissen auch die Machtjuden, weshalb sie bereits mit einem Ersatzplan versuchen, dennoch zum Ziel zu gelangen.

Und wie sieht der Ersatzplan aus? Sie werden dem aufgebrachten Volk erst einmal ein paar „Ausländer zum Fraß vorwerfen“. Das heißt, sie werden vermeintliche Anti-Migrationspolitiker mit an die Macht hieven. In der Tat fällt auf, dass der erlaubte Widerstand gegen die Migration sich auf die moslemischen Massen beschränkt. Da wird sogar der Begriff „Gefahr“ im öffentlichen Diskurs weitestgehend akzeptiert. Doch die 500 Millionen reisefertigen Neger aus Afrika sollen im Windschatten der Moslem-Agitation unbemerkt hintenherum zur Vernichtung der Deutschen eingeschleust werden.

Wenn man dem Stimmvieh also einen „Wahlerfolg“ zukommen lässt und den Zuzug von Moslems beschränkt, werden alle im blinden Taumel der Freude und des vermeintlichen Sieges die noch größere Gefahr der Neger-Flut nicht mehr rechtzeitig erkennen, so die Kalkulation. Noch während gefeiert wird, brechen die Negerfluten über sie herein.

In Österreich wird Heinz-Christian Strache mit seiner FPÖ bei den kommenden Wahlen stärkste Partei werden, denn er verspricht seinen Landsleuten die Rettung vor dem multikulturellen Flüchtlingstod. Schön wäre es, wenn er Wort halten würde, aber das dürfen wir zunächst bezweifeln. Er, der in Israel „den Kampf an der Seite Israels gegen den Islam“ beschwor, der die Auslieferung des Dichters Gerd Honsik von Spanien an Österreich 2007 als „gute Sache“ bezeichnete, dürfte sich zum „Wiener-Tsipras“ entpuppen. Sollte es anders kommen, entschuldigen wir uns gerne bei ihm. Aber leider hat Strache bereits seinen Landsleuten vorsorglich mitgeteilt, sollte er im Oktober 2015 die Wahl in Wien gewinnen, „müsste ich Unterbringungsquartiere zur Verfügung stellen.“ [28] Zusätzlich strebt Strache eine Koalition mit der SPÖ an, also mit genau der Partei, die sozusagen offen den Tod der Deutschen durch Migration fordert. Somit könnte die Lobby-Demokratie voll zur Entfaltung kommen, da sich dieses System immer auf Koalitionen stützt. Mit dem Instrument Koalition können die Volksverdummer, Lügner und Wortbrecher jederzeit ihren Verrat und ihre Charakterlosigkeit entschuldigen. Die Phrasen lauten immer so: „Leider hat es der Koalitionspartner nicht zugelassen.“ Und alles bleibt eben wie es ist, damit der Große Plan nicht gefährdet wird. Dennoch bleibt für das anständige Österreich keine andere Wahl, als Straches FPÖ zu wählen, denn nur in der FPÖ gibt es die wunderbaren Deutsch-Österreicher, die dem Deutschtum überall als Vorbild dienen. Vielleicht geschieht ja auch ein Wunder und Strache verwandelt sich zum Drachentöter. Es wäre großartig, wenn wir unsere Strache-Einschätzung revidieren müssten.

Ähnliches spielte sich in Brüssel auf dem EU-Flüchtlingsgipfel am 24. September 2015 ab. Der slowakische Ministerpräsident Robert Fico, der seine verzweifelten Landsleute zunächst einmal damit ruhig stellte, dass er Migrations-Kontingenten eine Absage erteilte, trat noch am selben Tag den Rückzug von seinen Versprechungen an. Nachdem die vier Ost-Staaten Ungarn, Slowakei, Tschechien und Rumänien (Polen war schon umgefallen) durch die von Merkel organisierte Mehrheitsabstimmung im Rahmen des EU-Innenminister-Treffens vom 22. September 2015 platt gemacht worden waren, lieferte Fico mit der Entrüstungs-Schau, er werde vor Gericht ziehen, die Ausrede für den Rückzug.

Fico spielte sich nur für die eigenen Landsleute zuhause so auf als er in die Kameras rief: „Die Slowakei wird vor den Europäischen Gerichtshof ziehen und gegen das Überstimmungsvotum klagen, denn unsere vitalen nationalen Interessen sind bedroht.“

Vor dem Europäischen Gerichtshof nationale Interessen einklagen zu wollen, wenn es sich nicht gerade um die Anpflanzung von Zwetschgenbäumchen handelt, hat so viel Aussicht auf Erfolg, wie der Sieg eines Beinamputierten bei den 100-Meter-Sprint-Weltmeisterschaften. Die Richter am Europäischen Gerichtshof könnten alle Angela Merkel heißen. Aber das weiß Herr Fico natürlich. Ihm geht es nur darum, seinen verratenen Landsleuten sagen zu können: „Ich habe gekämpft, aber leider hat das Gericht gegen uns entschieden.“

Was Herr Fico da vorgibt, für seine Landsleute vor dem Europäischen Gerichtshof erreichen zu wollen, ist identisch mit dem Affentheater von Leuten wie Peter Gauweiler, die die Rechte der Deutschen angeblich vor der Spruchkammer der Besatzungsmacht, dem Bundesverfassungsgericht, erkämpfen wollen. Aber das soll die Umfaller und Täuscher nicht stören, schließlich hat der Grieche Tsipras ja allen vorgemacht wie man verrät und trotzdem wieder gewählt wird. Jedenfalls stellte der luxemburgische Freimaurer und Außenminister Jean Asselborn gegenüber Fico schon jetzt herablassend-lächelnd klar: „Auch diejenigen Staaten, die sich dem Beschluss widersetzten, haben die Flüchtlinge aufzunehmen.“ [29] Fico blieb still.

Ähnlich verhält es sich in der BRD mit Horst „Tsipras“, der wahrscheinlich Merkel ablösen will, um seinerseits die Merkel-Politik fortzusetzen, sozusagen als Handelnder des Lobby-Ersatzplans. Seehofer hat in seinem ganzen politischen Leben in entscheidenden Fragen noch nie Wort gehalten. Umfallen ist sein Markenzeichen. Er ist eigentlich der Über-Tsipras. Und er weiß, dass alles, was er jetzt gegen Merkel ins Feld führt, nichts weiter ist als Lügentaktik zur erneuten Täuschung der Deutschen.

Auch die Zeitungen wissen das, denn dass Merkel seit ihrer Verkündung, die ganze Welt zwecks Vernichtung der Deutschen in die BRD zu holen („es gibt keine Asyl-Obergrenze“) nicht mehr lange tragbar sein wird, ist allen klar. Noch dazu, weil sie vor aller Augen trotzig gelobte: „Wenn das nicht mehr möglich ist“, die Massen hereinzuholen, „dann ist das nicht mehr mein Land.“ Merkel hat also klargestellt: Ein deutsches Deutschland ist nicht mehr Merkels Land. Diese öffentliche Erklärung kann zu einem ungekannten Unmut in der Bevölkerung führen, sodass der Plan-B – „Horst Tsipras“ – schon mal aktiviert werden könnte.

Merkel will also das alte Europa vernichten, das jedenfalls unterstellt ihr der ehemalige tschechische Staatspräsident Václav Klaus: „Die von der Ideologie des Multikulturalismus benebelten Ideologen sehen den Sinn und Zweck einer solchen ‚Willkommenspolitik‘ darin, den Zusammenhalt der bestehenden Gesellschaften Europas nachhaltig zu zerstören. Aus den Migranten sollten die ersten ‚Angehörigen der erträumten europäischen Nation‘ werden.“ [30]

Die FAZ stellt ebenfalls klar, dass sowohl Merkel wie auch Horst „Tsipras“, so wie eigentlich alle EU-Chefs, nur Marionetten der Lobby sind und bei der geplanten ethnischen Abtreibung der Deutschen überhaupt nichts mitzureden haben: „Nicht Merkel, nicht die deutsche Politik, nicht einmal EU-Gremien sind Alleinentscheider,“ unterstreicht die FAZ. Und Merkel stimmt dem mit folgenden Worten zu: „Jede Zeit hat ihre Herausforderungen.“ [31]

Horst „Tsipras“ wird der ideale Mann für die Lobby sein, Merkels Politik des deutschen Untergangs reibungslos fortzusetzen. Schließlich ließ er schon 2010 den New Yorkern über das Fernsehen sinngemäß die Botschaft zukommen: „Ich diene euch nichtgewählten Feinden der Deutschen gerne, so lange ich einen schönen Titel führen darf“. Als in der Fernsehsendung „Pelzig unterhält sich“ der Moderator Erwin Pelzig, alias Frank-Markus Barwasser, seinen Gast Seehofer fragte: „Man hat doch den Eindruck, dass die Politik enorm dieser Finanzmacht hinterherläuft. Deprimiert Sie das manchmal, dass diese Macht in anderer Hand liegt und nicht in der demokratisch gewählten Macht“? antwortete Seehofer: „Ja. Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt. Und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“ [32]

Liebe Deutsche, so lange ihr euch nicht von der Hitler-Lüge, der Holocaust-Lüge und der Juden-Lüge löst, sondern diese Vernichtungsmechanismen mit gebetsmühlenhaften Alibi-Zustimmungen mittragt, habt ihr keine Überlebenschancen. Ihr werdet kaputt gemacht durch immer neue Reptos im Schafspelz der Politik, bis es euch nicht mehr gibt. Wichtig: Ihr sollt euch ja gar nicht „strafbar“ machen, ihr sollt der Holocaust-Lüge nicht offen widersprechen. Es reicht, wenn ihr zu diesem Thema gar nichts sagt. Wenn Systemverbrecher euch vorwerfen, „Nazis“ zu sein, dann lächelt nur. Wenn sie euch vor die Kameras ziehen wie in Dresden, dann seid doch nicht so dumm zu sagen: „Aber wir sind keine Nazis“. Damit fesselt ihr euch doch nur selbst, und beeindrucken könnt ihr die Bande mit dieser lächerlichen Phrase ohnehin nicht. Damit schreibt ihr die schrecklichen Vernichtungslügen nur weiter fort. Sagt gar nichts, außer: „Schert euch zum Teufel“.

Alle Parteien, die nicht bekämpft oder unterwandert werden wie die NPD, betreiben, wenn nicht ganz offen, so doch auf die eine oder andere Weise, die Vernichtungspolitik der Lobby aktiv mit. Denn das Lobby-System hat den Widerstand der Deutschen dahingehend eingeschränkt, das man „nicht wie Adolf Hitler denken darf“. Da aber jede Wahrnehmung berechtigter nationaler Interessen verfolgungszynisch mit „Hitler-Gedankengut“ gleichgesetzt wird, habt ihr schon verloren. Und es ist ja auch Hitler-Gedankengut, denn Hitler wollte ja, wie wir alle, das deutsche Volk retten und vor dem Lobby-Unglück bewahren.

Schließlich war es Adolf Hitler, der schon frühzeitig wusste, welches Vernichtungsschicksal uns zugedacht war. Seine Politik des friedlichen Aufstiegs des darniederliegenden Deutschlands, sein geniales Wirtschaftssystem, das allen ein lebenswertes Leben schenkte, musste vernichtet werden, um die für die Deutschen geplante ethnische Vernichtung (Amalek-Drohung schon 1898 in Jerusalem gegenüber Kaiser Wilhelm II.), wie sie auch im Kriegsziel Nummer eins formuliert wird, durchzusetzen. In seiner letzten Radio-Botschaft am 30. Januar 1945 warnte der Reichskanzler vor den Menschenfeinden, die im Falle eines Sieges dann die asiatischen Fluten über uns bringen würden, so wie es heute der Fall ist. Der Reichskanzler wörtlich: „Die Geister, die die Demokratien aus den Steppen Asiens gerufen haben … Und all die kleinen europäischen Nationen, die im Vertrauen auf alliierte Zusagen kapitulierten, gehen ihrer völligen Ausrottung entgegen.“ Hitler hatte das Bild von heute schon damals vor seinem astralen Auge gehabt.

Wenn ihr zu Adolf Hitler und der Weltlüge keinen Kommentar abgebt, sondern nur lächelt, wird die übliche Hetz-Waffe rasch stumpf werden. Irgendwann findet der politische Enterhaken keinen Halt mehr, sondern rutscht an eurer glatten, geistigen Wehrbrüstung ab. Dann hat unser Todfeind verloren. Völlig gewaltfrei und demokratisch.

Zusammenfassung:

Welchen Grund kann es für Merkel geben, die Deutschen mutwillig, mit sorgfältig durchdachtem Plan und verbrecherischem Antrieb in eine solche Kriegskatastrophe, genannt Flüchtlings-Krise, zu stürzen? Es gibt nur einen schlüssigen Grund dafür: sie hat sich dem Großen Plan verschrieben, für die jüdische Lobby die Deutschen zu vernichten. Einen anderen Grund kann es nicht geben. Die Phrase, sie wolle helfen, ist nur eine vorgeschützte Lüge, und noch dazu eine saudumme. Wenn Merkel Menschen helfen wollte, würde sie nicht Waffen an Israel liefern, mit denen ihre Freunde, die israelischen Völkermörder, in Gaza Tausende von unschuldigen Kindern massenhaft töten. Merkel hat noch nicht einmal eine Silbe des Mitgefühls für die vernichteten Kinder von Gaza über die Lippen gebracht. Wenn Sie Menschen helfen wollte, würde sie nicht Panzer nach Saudi Arabien liefern, mit denen Menschen massenhaft niedergewalzt werden und im Nachbarland grausam damit getötet wird. Wenn sie Menschen helfen wollte, würde sie mit Saudi Arabien keine wirtschaftlichen Beziehungen unterhalten, denn in diesem schauderhaften Staat werden mehr Köpfe abgetrennt als bei den Mördern des sogenannten Islamischen Staats. Nach dem Kopf-Abschlagen in Saudi Arabien werden die Körper-Torso von jungen Mädchen auf öffentlichen Plätzen zur Abschreckung aufgespießt und ausgestellt. Alle paar Tage wird dort geköpft. Saudi Arabien finanziert zusammen mit Israel und den USA die Massenmörder vom IS. Merkel stört das überhaupt nicht. Also, dümmer als Merkel lügt, sie müsse die Deutschen vernichten, weil sie Millionenmassen von potentiellen IS-Mördern als sogenannte Flüchtlinge ins Land holen müsse, kann niemand mehr lügen. Nur die allerdümmsten Menschen können solche Phrasen auch nur ansatzweise ernst nehmen.
Wenn Merkel Menschen helfen wollte, würde sie nicht die Deutschen für wahre Meinungsäußerungen bis zu lebenslänglich hinter Gitter bringen. Und sie würde nicht Kriegsvorbereitungen für die USA gegen Russland treffen, indem sie gegen Russland gerichtete Atomwaffen auf BRD-Boden stationieren lässt.
Also gibt es nur eine schlüssige Erklärung für die von ihr mutwillig über die Deutschen gebrachte Vernichtungs-Katastrophe durch die angelockte Flut von Parasiten: Sie hat den Lobby-Führern die Vernichtung der Deutschen versprochen. Dieses Ziel verfolgt sie jetzt mit allen ihr zur Verfügung stehenden Macht- und Tötungsmitteln. Wenn dieses alles Deutsche zermalmende „Reptil“ nicht gestoppt wird, bringt sie uns alle um. Derzeit verkehren keine Züge mehr zwischen München und Salzburg, die Inlandsbewegungen sind eingeschränkt, Seuchen sind ausgebrochen, die öffentliche Sicherheit kann nicht mehr garantiert werden. Die medizinische Versorgung und unser Wirtschaftssystem brechen zusammen. Das hat es noch nicht einmal mitten im 2. Weltkrieg gegeben. Wir leben im Krieg.
Repto-Merkel reiste zur 70. UN-Vollversammlung (Zahl 7 im Zeichen des Sabbat-Jubeljahres) nach New York und hielt am 25. September 2015 eine Rede. Papst Franziskus, der geheime Freimaurer, hatte bereits zur Eröffnung unter dem Vorwand der Umweltrettung mit verklausulierten Worten die Errichtung einer Weltregierung verlangt. Merkel nahm offenbar in den Lobby-Büros der Vereinten Nationen weitere Weisungen entgegen, wie die Flut zur Vernichtung der Deutschen noch zu steigern ist. Im Rahmen ihrer UN-Rede versprach sie die Fortsetzung des Todesprogramms: „Wir wollen und wir können die Welt verändern.“

Macht euch den Freiheitsgedanken Schillers zu eigen: „Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.“

1) „Nun aber zeigt sich: Es werden auch unbeteiligte Bürger und deren Rechte hineingezwungen. In seiner Überforderung wird der Staat übergriffig und droht nun sogar, das Recht auf Eigentum außer Kraft zu setzen. … In Hamburg werden Gewerbeimmobilien beschlagnahmt, in Berlin geht es um private Mietwohnungen, und in Nordrhein-Westfalen werden Mieter gekündigt. Die Gemeinde habe ‚Eigenbedarf‘, heißt es. Das grenzt an die Beugung zentraler Mieterrechte im Bürgerlichen Gesetzbuch. … Insgesamt zeigt sich, dass der Staat den Bürger erneut zur Lösung einer Krise zwingt, die auf fahrlässiges Handeln seiner Akteure zurückgeht.“ (Welt.de, 25.09.2015)
2) Welt.de, 20.09.2015
3) tagesschau.de, 24.09.2015
4) Welt.de, 23.09.2015
5) br.de, 21.09.2015
6) Siegmar Baron Schultze-Gallera, Geschichte unserer Zeit, Bd. 1, S. 128
7) n-tv.de, 23.06.2015
8) Unterzeichnet wurde diese Weisung an die EU-Regierungen von der Loge „Großorient von Frankreich“, von der „Frauengroßloge von Frankreich“, von der „Großloge von Frankreich“, von der „Französischen Vereinigung Menschenrechte“, von der „Gemischten Großloge von Frankreich“, von der „Gemischten Weltgroßloge Orden vom Königlichen Bogen“, von der „Großloge R.I.S.R.U“, von der „Liberalen Großloge von Österreich“ und von der Loge „Großorient von Belgien“.
9) rp-online.de, 11. September 2015
10) FAZ, 16.09.2015, S. 1
11) https://www.youtube.com/watch?v=8NvucCh_BO0
12) „Durch eine simple mechanische Übertragung gelangen die Demographie-Experten der UNO also zum Ergebnis, Europa benötige zur Aufrechterhaltung seiner aktiven Bevölkerung Millionen Einwanderer. … 44 Millionen entfallen auf Deutschland.“ (Libération, Paris, 5. Januar 2000)
13) Harvard Magazine, September/Oktober 2002
14) Israel Shahak, Jewish History, Jewish Religion, Pluto Press, London 1994, Seite 24/25, (Kapitel 2: Vorurteile und Ausflüchte)
15) Die Dokumente enthüllen intensive, ja aggressive Bestrebungen Großbritanniens, die U.S.A. zur Schaffung eines europäischen Gesamt-Staates mit England an der Spitze zu bewegen. Ein Memorandum vom 26. Juli 1950 gibt Anweisungen für die Schaffung eines Europäischen Parlamentes. Das Papier ist gezeichnet von General WILLIAM J. DONOVAN, dem Direktor des berüchtigten U.S.-Kriegs-Geheimdienstes Office of Strategic Services (OSS), dem Vorläufer des ebenso berüchtigten U.S.-Ausland-Geheimdienstes Central Intelligence Agency (CIA). (Daily Telegraph, 19.09.2000)
16) Die Welt, 26.09.1998, S. 12
17) Coudenhove-Kalergi, Praktischer Idealismus, Wien/Leipzig 1925
18) New York Times, 15.05.1910
19) presstv.ir – 01.08.2010
20) FAZ vom 14.02.1992. S. 8
21) reporter-24.com, 7. SEPTEMBER 2015
22) MIGAZIN – Migration in Germany – 30. Juli 2015
23) FAZ, 22.09.2015, S. 9
24) Herald Sun, Australia’s biggest-selling daily newspaper, 27.9.2000
25) juedische-allgemeine.de, 04.05.2015
26) Oskar Lafontaine Linkspartei, Podiumsbeitrag, Paul-Löbe-Haus, Berlin, 28.08.2014.
27) FAZ, 16.09.2015, S. 1
28) vienna.at, 22. September 2015
29) FAZ, 24.09.2015, S. 2
30) Welt.de, 20.09.2015
31) FAZ, 24.09.2015, S. 1
32) „Pelzig unterhält sich“, 20.05.2010, ARD, BR

Quelle: National Journal

.

Noch ein sehr interessantes Video:

..

Ubasser

Deutsche, wenn Merkel bleibt, werdet ihr als Volk sterben


Glaubt ihr etwa der unheiligen Johanna von Arabien, die euch einredet, der köpfeabschneidende Islamische Staat als authentische Vertretung des Mohammed-Islam, gehöre zu Deutschland, oder glaubt ihr möglicherweise doch einem moslemischen Experten wie Hamed Abdel-Samad. Abdel-Samad ist ein deutsch-ägyptischer Politologe und Autor, der besonders durch populärwissenschaftliche Werke und der Sendung „Entweder Broder“ bekannt wurde.

Hamed Abdel-Samad bestätigt die Warnungen des NJ voll und ganz:
Merkel holt die Religion eines „kranken Propheten, eines Narzissten, eines Paranoikers, eines Gewaltherrschers und eines Massenmörders“ ins Land. Und mit ihr Millionen von Mohammed-Anhängern, die bereit sind, den befohlenen Massenmord an den „Ungläubigen“ überall und zu jeder Zeit auszuführen. Somit ist bewiesen: Merkels Schlachtruf, „der Islam gehört zu Deutschland“ heißt in Wirklichkeit: „Der IS hat das Recht, einen mohammedanisch-fanatisierten Massenmord an den Deutschen zu verüben, weil der Islam zu Deutschland gehört“. Denn Hamed Abdel-Samad stellt eindeutig fest: „Der IS macht nichts, was Mohammed in seiner Zeit nicht auch getan hat.“

mohammed_kranker_massenmoerder

Dietrich Alexander von der WELT:
„Herr Abdel-Samad, Sie gehen hart mit dem Propheten ins Gericht, nennen ihn einen ‚krankhaften Tyrannen‘, einen ‚Narzissten‘, ‚Paranoiker‘ und sogar ‚Massenmörder‘. Das wird vielen auch moderaten Muslimen nicht gefallen …

Hamed Abdel-Samad:

Der IS macht nichts, was Mohammed in seiner Zeit nicht auch getan hat. Ob Enthauptungen, Versklavung, Vergewaltigung, Ehe mit Minderjährigen, die Vertreibung von Juden und Christen – für alles lassen sich entweder im Koran oder in den Hadithen Belege finden.

Mohammed war Kriegsherr, er hat das Gleiche getan, was die IS-Terroristen heute tun.

Die Geisteshaltung eines größenwahnsinnigen Narzissten, der einen inneren Kreis von Gefolgsleuten definiert und alle, die außerhalb dieses Kreises stehen, als Feinde betrachtet, die ausgelöscht gehören. … Der IS ist das legitime Kind von Mohammed, in Wort und Tat. Niemand versteht Mohammed so gut wie der IS. Genau wie die Religionspolizei in Saudi-Arabien.

Sie stammen aus unterschiedlichen kulturellen Kontexten, berufen sich aber alle auf die gleichen multiplen Krankheiten des Propheten und damit auch seiner Religion.

Im Westen ist man immer noch der Meinung, eine schützende Hand über die Muslime halten zu müssen. … Die Fundamentalisten bestimmen die Regeln.

Wovor fliehen die Menschen? Sie fliehen doch genau vor dieser islamischen Geisteshaltung, vor dem Hass auf Andersdenkende und „Ungläubige“, vor einer Ideologie, die sich über Jahrhunderte verfestigt hat.

Die Politik hofft auf Schützenhilfe der Islamverbände, die mit staatlichen Geldern islamische Kindergärten, Schulen und Moscheen bauen und die Flüchtlingskinder indoktrinieren wollen. Irgendwann werden die heranwachsenden Muslime dann das Gefühl haben, dass sie ihren Glauben in dieser Gesellschaft nicht ausleben können, im Land der Sünde, wo die Menschen Alkohol trinken. Dann sind sie verloren an die Ideologen des IS.

Es bedarf der Ehrlichkeit. Das setzt voraus, Mohammed seines Heiligenscheins zu berauben. Die göttliche Botschaft – das ist seine Immunität, das ist der Trick.

Ich glaube nicht, dass der Islam sich reformieren kann. …. Es ist erforderlich, mit der Entmystifizierung Mohammeds und der von ihm gestifteten Religion zu beginnen. Von Teilen des authentischen Islams muss man sich verabschieden, von den Zwängen, von den Gewaltlegitimationen. Die Araber immer als Opfer des Westens zu bezeichnen ist kontraproduktiv. Damit wird die Opferhaltung zementiert. Das ist fast rassistisch. Jemand muss das Eis brechen. Ich will so ein Eisbrecher sein.

Quelle: Welt.de, 27.09.2015

Es ist klar, Merkel muss für ihre Verbrechen vor Gericht gestellt werden, sobald wir uns die Freiheit erkämpft haben und rechtsstaatliche Verhältnisse wieder hergestellt sind. Was Merkel mit uns macht, könnte uns sogar in das Recht versetzen, nach Artikel 20, Absatz 4 Grundgesetz, Widerstand zu leisten. Absatz 4 lautet: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen [die Demokratie mit dem Islam zu ersetzen], haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“ Wir werden das noch völkerrechtlich prüfen lassen.
Bitte schreibe ein jeder an den für ihn zuständigen CDU-Kreisverbandsvorsitzenden. Keine Drohungen, keine Ausfälle, nur sachlich mitteilen, dass sie sich schuldig machen, wenn sie der Merkel nicht Einhalt gebieten durch ein Misstrauensvotum. Und es muss klar gesagt werden, dass CDU-Wählen nicht mehr möglich ist. Und bitte ständig in dieser Richtung Leserbriefe an die lokalen Zeitungen schreiben.

Quelle: National Journal

..

Ubasser

Die „zensierte Gewalt“ 2010 – 2014


zensiert_zk

Wussten Sie, liebe Leserinnen und Leser, dass wir seit Januar 2010 bis einschließlich heute mindestens 213 Tote durch die sogenannte „zensierte Gewalt“ zu beklagen haben? Nein? Ich auch nicht, aber mich hat es interessiert, wie viele Menschen in den letzten Jahren unter der „zensierten Gewalt“ zu Schaden gekommen sind oder sogar ihr Leben lassen mussten und deshalb habe ich mich hingesetzt und habe mal angefangen zu zählen.

In regelmäßigen Abständen erinnert uns die Presse daran, wie groß die Gefahr von Räächts™ ist! Sie wollen uns einreden, wie böse „die Deutschen“ sind, dass sie ausländerfeindlich, rassistisch und islamophob sind. Die Gutmenschen dieses Landes sind am hyperventilieren, weil der Rassismus ja angeblich auch schon aus der Mitte der Gesellschaft kommt. Sogar unser Bundespräsident ist besorgt und beklagt sich über die Gewalt an U-Bahnhöfen und auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben!
Glaubt man also all dem, würde praktisch hinter jedem Baum, hinter jedem Strauch und hinter jedem Stein ein Nazi sitzen, der nur darauf wartet, dass ein Migrant vorbei kommt, den er anspringen, beleidigen und schlagen kann.

Die Welt veröffentlichte im November 2011 einen Artikel:

Die Zahl der Todesopfer rechtsextremer Gewalt in Deutschland ist weit größer, als Polizei und Justiz bisher einräumen. Während die Bundesregierung auf der Grundlage offizieller Statistiken von 47 Todesopfern im Zeitraum von 1990 bis 2009 ausgeht, zählt die in Berlin ansässige Amadeu-Antonio-Stiftung für die Zeit von 1990 bis 2011 hingegen 181 Todesopfer.

Die Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger kündigte in diesem Zusammenhang an:

Auch wenn finanzielle Hilfen das Leid nicht ungeschehen machen können, werde ich mit Opferentschädigungen aus meinem Haushalt versuchen, den Angehörigen ein Zeichen unserer Solidarität zu geben.

Doch es vergeht fast kein Tag, an dem es nicht zu gewalttätigen Übergriffen durch Migranten auf Deutsche oder durch Migranten auf Migranten kommt! Besonders im Fokus stehen dabei junge Männer oder alte, gebrechliche Menschen, die meist gleich von mehreren „Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ angegriffen, geschlagen, getreten, mit dem Messer bedroht und ausgeraubt werden. Wenn das Opfer „Glück hat“, kommt es nur mit einem blauen Auge davon, es geht ja nur um ein Handy, um Geld oder Schmuck, dass ihnen die „Jugendlichen“ abnehmen, doch Jonny K., Daniel Siefert,  Thomas M., Giuseppe Marcone, Martina Kreutzer, Jolin S. und viele andere hatten dieses Glück nicht! Sie wurden Opfer von blankem Hass! Einem Hass, den keiner sehen will!

Ich frage mich immer wieder, wenn so etwas passiert: Wo ist hier die Politik mit ihren großen Opferentschädigungen und mit ihrer Solidarität? Wer kümmert sich um die Hinterbliebenen und wer verspricht ihnen eine lückenlose Aufklärung oder dass das „Problem“ endlich beim Namen genannt wird? Keiner ist da, keiner kümmert sich, alle schweigen!

Nein, hier traut sich keiner den Mund aufzumachen. Hier werden die Augen und die Ohren verschlossen, zensiert, totgeschwiegen und unter den Teppich gekehrt! Es gibt sie nicht, die „Migrantengewalt“. Das ist eine Erfindung von Rechtspopulisten, die nur einen Keil in die Gesellschaft treiben wollen und das friedliche Zusammenleben stören wollen. Aber es sind nicht die bösen Rechtspopulisten, es sind die Medien und die Politik, die durch ihr Schweigen und ihr Nichtstun zulässt, dass es in Zukunft weitere Opfer der „zensierten Gewalt“ geben wird und das ist auch der Grund, warum ich diese Aufstellung gemacht habe! Ich möchte die Augen nicht verschließen und so tun, als wäre alles eitel Sonnenschein. Es gibt sie, die Migrantengewalt und dieser Gefahr muss auf den Grund gegangen werden. Sie muss thematisiert und bekämpft werden, genauso, wie es mit der Gefahr von Rechts der Fall ist!

Jeder in der Politik, den Medien und in der Justiz, der hier weiterhin die Augen verschließt, nichts unternimmt und so tut, als gebe es dieses Problem nicht, macht sich mitschuldig, wenn wieder einmal ein junger Mensch grundlos von „Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ angegriffen und ins Koma geprügelt wird!

Ich möchte noch so viel dazu sagen, was mir auf dem Herzen liegt, aber ich überlasse es Ihnen, sich Ihr eigenes Bild zu machen.

Die unten genannte Aufstellung ist nur der Tropfen auf dem heißen Stein und keinesfalls komplett! Sie soll lediglich zum nachdenken anregen!

Die einzelnen Listen/Aufstellungen der Jahre 2010 bis einschl. 2014 finden Sie auf den externen Seiten: 

Die zensierte Gewalt 2010 | Die zensierte Gewalt 2011 | Die zensierte Gewalt 2012 |
Die zensierte Gewalt 2013 | Die zensierte Gewalt 2014 | Zusammenfassung

Straftat 2010 2011 2012 2013 2014 Gesamt
Ehrenmord 31 24 17 12 0 84
Körperverletzung (z. T. auch schwere Körperverletzung) 32 105 250 240 59 686
Körperverletzung in Tateinheit mit Raub 43 48 45 172 72 380
Raub (z. T. auch schwerer Raub mit Bedrohung durch Schusswaffe und/oder Messer) 44 44 50 193 80 411
Sexuelle Nötigung 9 45 22 34 12 122
Tötung 18 27 37 37 10 129
Vergewaltigung 16 17 38 17 10 98
versuchte Tötung 11 14 46 43 8 122
versuchte Vergewaltigung 9 13 13 11 5 51
versuchter Ehrenmord 12 10 7 2 0 31
Tote durch Migrantengewalt seit Januar 2010 bis heute: 213

Täterherkunft/-Nationalität 2010 2011 2012 2013 2014 Gesamt
Äthiopier 0 1 0 0 0 1
Afghane 4 1 2 10 4 21
Afrikaner 0 1 3 4 0 8
Albaner 2 1 2 0 1 6
Algerier 1 3 1 2 2 9
Araber 4 4 14 11 4 37
Ausländer 7 44 48 67 10 176
Bosnier 1 1 1 0 0 3
Bulgare 0 1 3 3 2 9
Grieche 0 0 1 1 0 2
Inder 0 0 1 1 0 2
Iraker 3 6 7 2 2 20
Iraner 0 1 6 1 0 8
Jordanier 2 0 0 0 0 2
Kasache 0 0 1 0 0 1
Kosovo 1 5 0 4 2 12
Kroate 1 0 0 0 0 1
Kubaner 0 0 0 1 0 1
Kurde 2 3 4 4 0 13
Lette 0 0 0 1 0 1
Libanese 4 4 6 0 1 15
Liberia 0 1 0 0 0 1
Littauer 0 0 1 1 1 3
Marokkaner 3 3 5 9 8 28
Mazedonier 2 1 1 3 1 8
Moldawier 0 0 0 0 1 1
Nigerianer 0 0 1 0 0 1
Nordafrikaner 1 2 4 4 3 14
Osteuropäer 2 6 17 40 19 84
Pakistani 1 1 1 2 1 6
Palästinenser 0 0 0 1 0 1
Philippine 1 0 0 0 0 1
Pole 1 2 1 1 0 5
Portugiese 0 0 0 1 0 1
Rumäne 5 1 8 5 2 21
Russe 1 4 10 10 0 25
Schwarzafrikaner 3 4 4 1 3 15
Senegalese 0 1 0 1 0 2
Serbe 2 1 3 0 0 6
Sinti/Roma 0 1 0 0 0 1
Slowake 0 0 1 1 0 2
Somalier 0 3 1 1 0 5
Südamerikaner 0 1 0 0 0 1
Südeuropäer 1 2 5 3 1 12
Südländer 94 82 102 282 114 674
Südosteuropäer 00 0 1 10 3 14
Syrer 1 1 1 0 0 3
Tschetschene 0 1 0 0 0 1
Tunesier 2 1 1 1 0 5
Türke 54 68 78 92 22 314
Uganda 0 0 0 1 0 1
Ukrainer 0 0 1 0 1 2
Usbeke 0 1 0 0 0 1

Als Quellen dienten mir unter anderem: Deutsche Opfer – fremde Täter, Ehrenmord, Messerattacken, Die Polizeipresse und natürlich die allgemeinen Medien/Tagespresse.

Quelle: Das Copyrigt dieser Listen liegt bei zukunftskinder.org

..

Ubasser

Neuer UN-Bericht für Internet-Zensur und Totalüberwachung


Nachdem die Vereinten Nationen in den letzten Tagen mehrfach Negativ-Schlagzeilen machten, kommt auch schon der nächste Hammer: Um Belästigung gegen Frauen und Mädchen im Internet vorzubeugen, sollen alle Internetnutzer unter Vollüberwachung und Zensur gestellt werden.

Die Vereinten Nationen glänzen derzeit nicht wirklich mit positiven Meldungen. So erhielt Saudi-Arabien zuletzt eine hohe Position im UN-Menschenrechtsrat und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beauftragt Unternehmen wie Coca-Cola und McDonalds, um den Menschen ihre Impfprogramme buchstäblich schmackhaft zu machen. Und nun das.

Am Donnerstag veröffentlichte die UN-Abteilung „Broadband Commission for Digital Development“ einen „weltweiten Weckruf“ gegen Cyber-Gewalt, die sich gegen Frauen und Mädchen richtet (cyber VAWG = cyber violence against women and girls). So weit so gut, doch ist das Ergebnis dafür nicht etwa der Vorschlag, Belästigung und Mobbing künftig härter zu bestrafen oder eine bessere Aufklärung an Schulen zu betreiben. Das Patentrezept lautet Vollüberwachung und Zensur.

Tatsächlich sollen soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter nur noch mit der Zustimmung einer totalen Kontrolle durch die Behörden der jeweiligen Länder benutzbar sein, meldet die Washington PostMenschen werden also im Internet belästigt, und die Lösung ist es, alles und jeden zu überwachen und zensieren.

Politische und staatliche Stellen müssten von ihren Rechten Gebrauch machen, „um die Menschen besser zu schützen“, heißt es im Bericht, „und Inhalte und deren Verbreitung überwachen.“

Quelle: Gegenfrage.com

.

Eine Lösung wäre: Chaträume basierend auf IRC-Client, also im P2P-Netzwerk. Damit wäre man zwar nicht abgeschottet, aber relativ geschützt, wenn dann noch ein Anonymisierungsdienst genutzt wird. Ergo: Die Meinungsfreiheit würde nicht untergehen.

Ubasser

Schlepper-Lobbyisten erhalten öffentliche Fördergelder


Plakat der Schleppertagung: Finanziert mit Steuergeldern Foto: muenchner-kammerspiele.de

Plakat der Schleppertagung: Finanziert mit Steuergeldern Foto: muenchner-kammerspiele.de

MÜNCHEN. Eine Schleppertagung linker Gruppierungen in München wird mit Geldern der Steuerzahler finanziert. Die EU-Kommission und die bayerische Landeshauptstadt bestätigten gegenüber der JUNGEN FREIHEIT die finanzielle Förderung der Veranstaltung.

Ziel der vom bayerischen Flüchtlingsrat geleiteten Tagung ist eine „Image-Aufwertung sowie die damit einhergehende Neubewertung der Dienstleistungen Schleppen und Schleusen“. Der Sprecher der EU-Kommission in Deutschland, Reinhard Hönighaus, sagte der JF, der Verein „Menschenrechte ohne Grenzen e.V.“ fördere die Tagung mit einem „niedrigen vierstelligen Euro-Betrag“ aus Mitteln des EU-Fonds „Europa für Bürgerinnen und Bürger“. Insgesamt erhält der Verein 140.250 Euro von der EU-Kommission.

Auch das Kulturreferat der Stadt München bestätigte eine finanzielle Unterstützung: „Der Open Border Kongreß ist eine Veranstaltung der Münchner Kammerspiele. Das städtische Theater ist dem Kulturreferat zugeordnet und wird auch aus dem städtischen Kulturbudget finanziert“, teilte eine Sprecherin auf Anfrage dieser Zeitung mit.

Goethe-Institut nicht mehr „Förderer“

Der Kongreß findet vom 16. bis 18. Oktober in der bayerischen Landeshauptstadt statt. Insgesamt sind fünf Veranstaltungen geplant, die sich unter anderem mit „Praktiken, Preisen, Personal, Qualifizierung und Qualitätsmanagement“ von Schlepperbanden beschäftigen. Vergeben wird zudem der Preis „Goldene Lisa“. Damit sollen „bedeutende Schlepper- und Schleuser-Initiativen in verschiedenen Kategorien“ ausgezeichnet werden.

Neben der EU-Kommission und der Stadt München wird die Tagung von der Rosa-Luxemburg-Stiftung sowie von Pro-Asyl gefördert. Das Goethe-Institut, das bis vergangenen Freitag als Unterstützer aufgeführt wurde, taucht mittlerweile auf der Webseite der Initiatoren nicht mehr als „Förderer“ auf. Eine Anfrage der JUNGEN FREIHEIT beantwortete das Institut bisher nicht.

Empörung aus Reihen der Union

Kritik an der Schleppertagung kam von der Union. „Angesichts unzähliger toter Kinder, Frauen und Männer in den Fängen von Schleusern ist die Veranstaltung zynisch und konterkariert Maßnahmen, diesen Banden das Handwerk zu legen“, sagte der CSU-Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Uhl nach Angaben des Spiegel.

Unterstützung bekam er vom Vorsitzenden des Innenausschusses des Bundestags, Ansgar Heveling (CDU). Schleuser seien „Kriminelle, die die Not anderer Menschen ausnutzen und denen das Leben der Flüchtlinge egal ist“. Zuletzt waren in Österreich 71 tote Asylsuchende in einem Schlepper-Fahrzeug entdeckt worden. Die Menschen waren qualvoll im Laderaum erstickt. (ho)

Quelle: Junge Freiheit

..

Ubasser

Syrische Flüchtlinge: Es geht der Bundesregierung nicht um syrische Flüchtlinge


Es geht um etwas anderes…!

Kriegsflüchtlinge werden im Nachbarland des Krieges vom Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) registriert und betreut. Der UNHCR kann die Flüchtlinge dann auf weitere Zielländer verteilen, sofern diese netterweise anbieten, Flüchtlinge aufzunehmen.

Wenn also die deutsche Bundesregierung syrische Flüchtlinge aufnehmen wollte, bräuchte sie nur beim UNHCR anzurufen. Der UNHCR würde ihr jederzeit 500.000 Syrer schicken, gern auch eine Million: ordnungsgemäß per Flugzeug, direkt aus den UNHCR-Lagern in der Türkei und Jordanien.

Dass die Bundesregierung diesen ordentlichen Rechtsweg nicht nutzt, beweist: Es geht der Bundesregierung nicht um syrische Flüchtlinge. Es geht um etwas anderes. 

Syrische Flüchtlinge: Die Rechtslage – Quelle: Von C. Jahn bei pi-news.net

Der irreführende Begriff „Flüchtlinge“ für illegale Eindringlinge nach Deutschland wird von der Politik absichtlich inflationär gebraucht, damit er sich uns im Gehirn festbrennt. Selbst viele Konservative fallen auf diesen Schwindel herein und neigen zur Weinerlichkeit zumindest gegenüber syrischen Flüchtlingen, die in angeblicher Verzweiflung über das Meer nach Europa schwimmen, weil sich ihnen in unserer modernen und von internationalem Recht bis ins letzte Detail geordneten Welt kein anderer Ausweg bietet.

Es sei an daher einmal ausdrücklich daran erinnert, dass wir nicht mehr in der Steinzeit leben und die Welt kein rechtsfreier Raum ist. Die Staaten der Erde haben im internationalen Recht genau festgelegt, wie im Fall eines Krieges mit Kriegsflüchtlingen, einschließlich syrischen Kriegsflüchtlingen, zu verfahren ist. Dieses Rad muss auch heute nicht neu erfunden werden, auch nicht in konservativen Kreisen.

Zuständig für Kriegsflüchtlinge ist das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, der UNHCR. Der UNHCR wird von den Mitgliedsländern der Vereinten Nationen mit einem Milliardenbudget ausgestattet, damit er hilft, wo Hilfe geboten ist. Wo Hilfe geboten ist, ist im internationalen Recht ebenfalls genau festgelegt: im Nachbarland des Krieges bzw. im ersten Land, in dem ausreichende physische Sicherheit (Frieden) gewährleistet ist. Im Fall Syriens sind dies z.B. die Türkei und Jordanien. Deutschland ist es definitiv nicht. Polen ist es auch nicht, und Saudi-Arabien ist es auch nicht. Deutschland, Polen und Saudi-Arabien haben deshalb keinerlei rechtliche Verpflichtung, auch nur einen einzigen syrischen Flüchtling aufzunehmen.

Allerdings kann sich Deutschland netterweise dazu bereit erklären, die Türkei und Jordanien zu entlasten. Dazu braucht die Bundesregierung nur zum Telefon zu greifen und dem UNHCR mitzuteilen, dass sie bestimmte Kontingente an syrischen Flüchtlingen aufnimmt, gern auch 500.000 Leute. Sie muss es nur sagen. Der UNHCR wird dann in ganz geordneten Bahnen gemeinsam mit den türkischen oder jordanischen Behörden die Ausreise dieser 500.000 Leute direkt aus der Türkei und Jordanien nach Frankfurt veranlassen, ganz normal über den nächstgelegenen internationalen Flughafen.

Also nochmal zum Mitschreiben: Wenn die Bundesregierung in ordnungsgemäßer Form syrische Flüchtlinge aufnehmen wollte, könnte sie dies gemeinsam mit dem UNHCR ganz einfach tun.

Es sei an dieser Stelle ebenfalls daran erinnert, dass auch alle in Syrien politisch verfolgten syrischen Regimegegner, die zunächst in die Türkei und nach Jordanien fliehen, keinen Asylrechtsanspruch mehr in Deutschland haben. Diese Leute sind nach ihrer Ankunft in der Türkei nicht mehr politisch verfolgt, egal was für Ammenmärchen uns unser Lügenstaat erzählt. Begriffe wie „Asyl“ und „Asylrecht“ sind daher in der ganzen Debatte in Bezug auf Syrer grundsätzlich fehl am Platz.

Was für Syrer gilt, gilt auch für alle anderen Nationen. Es gibt einen festgelegten Rechtsrahmen. Wäre unser Lügenstaat kein Lügenstaat, sondern ein Rechtsstaat, würde er sich an dieses Recht halten und den beschriebenen, seit Jahrzehnten bestehenden internationalen Rechtsweg nutzen, um syrische Flüchtlinge nach Deutschland zu holen.

Unser Lügenstaat aber wäre kein Lügenstaat, wenn er nicht mit Hilfe gezielter Halbwahrheiten und Wortverdrehungen den Bürgerkrieg in Syrien dazu ausnutzen würde, um sein verbrecherisches politisches Lieblingsprojekt noch schneller in die Tat umzusetzen: die ethnische Siedlungspolitik im Inland voranzutreiben und die totale Bunte Republik zu errichten.

Die Bundesregierung will keine syrischen Flüchtlinge, sie will mehr. Würde die Bundesregierung ordnungsgemäß beim UNHCR anrufen und syrische Flüchtlinge anfordern, bekäme sie 500.000 syrische Flüchtlinge, gern auch eine Million. Für den Aufbau der Bunten Republik aber benötigt sie viele, viele Millionen, egal woher, und zwar nicht nur einmal, sondern möglichst jedes Jahr. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht sie also nicht nur die 5% echten Syrer, sie braucht vor allem die 95% Trittbrettfahrer. Zur Ansiedlung dieser 95% Trittbrettfahrer aber fehlt ihr jede Rechtsgrundlage. Ihr Ziel: nicht nur den legitimen Teil des Ganzen, sondern auch das illegitime Ganze zu bekommen, kann sie daher nur über Chaos, eine künstlich geschaffene „Notlage“ und das fortwährende Schüren emotionaler Betroffenheit durchsetzen.

Die Bundesregierung verzichtet daher ganz bewusst auf den ordnungsgemäßen internationalen Rechtsweg, weil sie ihre tatsächlichen Ziele auf ordnungsgemäße Weise nicht erreichen könnte.

gefunden bei: Lupo Cattivo

Bemerkung zum rot markierten Satz: Daß die Bundesregierung und alle Parteien die Marionetten und Vasallen der ehemaligen Alliierten und der Israelis sind, muß man nicht mehr sagen, das ist bekannt. Das wir eine jüdisch-amerikanische Politik erleben, ist auch kein Versehen oder eine Vorbildwirkung zu einem „American Way of Live“. Nein!

Es wird bewußt von der Bundesregierung auf ein Chaos hin gearbeitet. Noch besser ist es, wenn durch das entstandene Chaos bürgerkriegsähnliche Zustände aufkeimen. Damit soll die Notwendigkeit bewiesen werden, daß das deutsche Volk nach wie vor unter Kontrolle gehalten werden müsse.

Was würde passieren, wenn sich die Deutschen erheben und die Invasoren – und zwar alle – wieder aus dem Land werfen? Wenn sich breite Massen erhebt und mit Gewalt die Ausreise dieser Invasoren durchsetzt? Zum einem werden sich die Invasoren wehren, denn schließlich hat sie „Tante Merkel“ eingeladen. Und wie könnte sich das deutsche Volk vagen, diese Einladung wieder rückgängig machen? Die Invasoren sind nicht dumm! Ihre „Vorbeter“ und „Aufwiegler“ haben natürlich die Kenntnis über den Zustand/Status der BRD. Und den werden sie gnadenlos ausnutzen, aber nicht zum Wohle des deutschen Volkes.

Bereits über 80 Prozent sind gegen die Politik der Merkel-Regierung. Das ist natürlich weit über das Maß einer kritischen Masse hinaus. In der Politik weiß man, bis 50 Prozent kann ein kritische Masse im Volke unterdrückt werden. Geht es drüber hinaus, wird es Zusehens schwerer, die Kontrolle zu behalten – die gewaltlose Kontrollen, wohl bemerkt! 

Handelt die Merkel-Regierung mit Gewalt gegen das eigene Volk? Ja! Bisher ist es zwar nur politische Gewalt, in Form von finanzierten „Gegendemonstranten“ und Krawallmachern. Immerhin gibt die Merkel-Regierung mehr als 35 Mio. Euro nur für die Bekämpfung des Volkszorns aus und rechtfertigt dies als „Kampf gegen Rechts“. Bewiesen wurde bereits, daß linke Krawallmacher und Demonstranten gegen die Bürgerbewegung in Sachsen und Thüringen mit einem „Stundenlohn“ von 10 Euro „entlohnt“ wurden.  Und dann wäre noch die Zensur und Propaganda – welche zuweilen auch schon eine Art Psychische Gewalt darstellt! Die Merkel-Regierung übt aber auch noch die politische Gewalt der Zwangsenteignung und Konfiszierung von Eigentum aus.

Und damit trifft sie (die Merkel-Regierung) genau den potentiellen Widerstand des Volkes. Wenn sich Bourgeoisie und Proletariat vereinen, ist die breite Front gegen die Regierung eröffnet. Der Zorn des Volkes wird im großen Maße aktiviert. Damit könnte ein Gewaltausbruch gegenüber den Gegnern eine  Wahrscheinlichkeit werden, die damit bürgerkriegsähnliche Zustände hervorrufen könnte. Das man dieses Szenario von Seiten der Regierung bedacht hat, bestätigt die Existenz der europäischen Polizeieinheit EUROGENDFOR, die speziell zur Niederschlagung von Aufständen in den europäischen Ländern gegründet wurde.

Das bedeutet, wir sind im Würgegriff der internationalen Machtinteressen, der Invasoren, der Merkel-Regierung, nebst ihren Auftraggebern und den inländischen links-grün-schwarzen Parteien, die für eine Aufrechterhaltung ihrer staatlichen Tantiemen alles tun werden, das nicht zu ändern, bloß keinesfalls  aufs eigene Volk hören! Es ist folglich nicht nur ein Zwei-Fronten-Krieg sondern ein Krieg um die Existenz Deutschlands und des deutschen Volkes, welcher viele Fronten besitzt.

Eine Konfrontation bei dieser Gemengelage würde jeden Widerstand schon im Ansatz zerbröseln lassen, wenn er durch EUROGENDFOR nieder geschlagen werden würde. Welcher Ausweg aus dieser Situation hier in der BRD nun der richtige ist, wird sich auch anhand der Reaktionen bei den deutschen Nachbarländern erweisen. Wir stehen nämlich nicht nur allein da, sondern es breitet sich auch international eine Front gegen die europäische Politik aus.

Fakt ist: Der Protest des Volkes muß erhöht werden. Die Unzufriedenheit soll am besten täglich auf der Straße zum Ausdruck gebracht werden. Aber wir sollten uns hüten, Gewalt mit ins Spiel zu bringen, auch wenn es einigen „Hitzköpfen“ recht wäre. Die Folgen wären dramatisch! Das sollte sich wirklich jeder sehr genau  überlegen. Das würde auch unsere Überlegenheit zeigen. Nichts ist wirklich verloren! Wir sind quasi in einem „Labyrinth“, bei dem wir den Ausgang nur durch ein „kühlen Kopf bewahren“ finden werden. Vorrangig muß nun intensiv die Bevölkerung aufgeklärt werden! Es gibt täglich mehr und mehr Menschen, die spüren, das hier gegen die eigene Bevölkerung politischer Seits gearbeitet wird. Spaltereien stehen auf der Tagesordnung der europäischen Politik – eigentlich schon immer, aber noch nie in diesem Maße! Damit hier eine einheitliche Front eröffnet werden kann, sollten die Forderungen genau, kurz und präzise sein. Auch sollten keine Forderungen entstehen, die nur auf nationaler Ebene geklärt werden könnten.

Liebe Leserschaft, es geht nicht nur um Deutschland. Das dürfte jetzt auch der Letzte mitbekommen haben. Es geht um ganz Europa. Fällt ein europäisches Land der massiven Islamisierung zum Opfer, wird sich das Bild des alten Europas für immer verändern. Das muß gemeinsam verhindert werden – in erster Linie jedoch im eigenen Land.

Der rot markierte Satz ist faktisch die Kampfansage der Regierung gegen das Volk. Mitleid und emotionale Betroffenheit sollen es gestatten, Millionen von Invasoren nach Deutschland und Europa zu locken. Wer hinter diese Methode steckt und was damit bezweckt wird, ist bekannt:

.

..

Ubasser

%d Bloggern gefällt das: