Dunkeldeutsche und Lichtgestalten

7

2. September 2015 von UBasser


Alp Mar: Nun ist es heraus. Es ist gesagt. Die Fronten sind endgültig geklärt. Etwaige Vorbehalte gegen die derzeitige Flüchtlingspolitik basieren auf Irrtümern, welche durch „Reden“ und vor allem unendliches Belehren restlos ausgeräumt werden können.

Dunkeldeutsche zum Schweigen bringen

Leute, die dem allgegenwärtigen Toleranzgeschwafel, der Toleranzbesoffenheit bis zum Delirium, bis zur nationalen und kulturellen Selbstaufgabe weiterhin keinen Glauben und kein Vertrauen mehr schenken wollen, sind „Pack“, „Neonazis“, „Dunkeldeutsche“, „Rechtsextreme“, „Mob“ und „Hetzer“, die nun zum Schweigen gebracht werden sollen, denn deren Einwände gegen die derzeitige, gewollte Völkerwanderung nach Europa sind pure Ausgeburten aus Neid, Rassenhass, rechtem Gedankengut und Kleingeistigkeit- also rundum das Produkt niederer Instinkte.

Wieso sich Sorgen machen?
Wieso sollte man sich auch Sorgen machen ob der Tatsache, dass keine Gemeinschaft in Europa so rasant wächst, wie die muslimische und Herr Mazyek vom Zentralrat der Muslime, ein omnipräsenter Vertreter des „hellen Deutschlands“, sich deshalb ein zweites Loch in den breiten Hintern freut? Warum wohl? Weil der Mann so gesellig ist? Oder sieht er hier eher die Chance wachsen, muslimische Standards noch schneller und nachdrücklicher in Deutschland selbstverständlich zu machen?

Weshalb Missstimmung?
Weshalb sollte es Missstimmung darüber geben, dass eingeschleppte Araberclans in ganz Deutschland ihr Unwesen treiben und bereits ganze Städte kontrollieren, auch wenn die Verantwortlichen dies nie zugeben würden- schwerkriminelle Familien, die nur deshalb in diesem Lande sind, weil linke und grüne Toleristen sich massiv und nachdrücklich für deren Bleiberecht eingesetzt haben?

Warum in Frage stellen?
Warum die derzeitige Entwicklung kritisch in Frage stellen, wenn nicht nur die Region um das vielbesungene „Wunder von Marxloh“, die Großmoschee vor Ort, de facto als „No Go- Area“ bezeichnet werden muss und deshalb, sozusagen zur Gemütervernebelung, die Kanzlerin vorstellig wurde?

Weshalb beunruhigt sein?
Weshalb beunruhigt sein, wenn überall in Europa eine Religion täglich sichtbarer und auch fordernder wird, die weltweit für Instabilität, Krieg, Hunger und zahllose Flüchtlinge sorgt?

Wo bleiben die Lichtgestalten
Ich meine- unsere Kinder werden neuerdings von kriminellen Albanersprösslingen nach der Schule mit Eisenstangen und Eisenketten nach Hause begleitet! Wo bleiben eigentlich hier die Lichtgestalten aus Politik, Medien, Kirchen, Film und Fernsehen, um Zähne zu zeigen und Farbe zu bekennen gegen Gewalt und für Frieden, Freiheit und interkulturelles Wohlfühlen, wie sie es ansonsten täglich bis über die Ekelgrenze hinaus auf allen Fernsehkanälen gegen die „Gefahr von Rechts“ tun? Keine Lust? Zu viel zu tun? Zu sehr beschäftigt damit, aus einer gefährlich randalierenden Horde muslimischer „Flüchtlinge“, die ein niegelnagelneues Erstaufnahmelager in Thüringen aus „religiösen Gründen“ zu Klump hauen, noch ein rührseliges Märchen zu dichten, das uns erzählen soll, dass diese ausgemergelten Opfer des weltweiten Kapitalismus gar nicht anders konnten, als stundenlang zu toben und zu wüten und Polizisten schwer zu verletzen? Wo bleiben hier die Machtwort- Helden, die Klarsteller, die „Willkommnisten“ und „Toleristen“, die Tolerist sind, „weil es toll ist, Tolerist zu sein“ und an welche Brennpunktschule schickt eigentlich Til Schweiger seine Kinder?

Nicht vertrauensfördernd
Es ist nicht besonders vertrauensfördernd, was die Zukunft dieses Landes anbelangt, wenn tausende Muslime in unseren Städten randalieren und judenfeindliche Parolen brüllen, als schrieben wir das Jahr 1938 und sich dabei noch der Polizei-Megaphone bedienen dürfen! Wir finden es weder lustig noch interessant, wenn als Janitscharen verkleidete Türken während einer unangemeldeten (!) Demonstration mit Pauken und Trommeln durch rheinische Straßen marschieren und in ihrer Eroberer- Kluft einmal klarstellen wollen, wer hier jetzt das Sagen hat!

Den Schein wahren
Wir sollten uns über die Kompetenz und das Verantwortungsbewusstsein der Verantwortlichen und Protagonisten keine Sekunde täuschen- nicht die gerade beschriebenen Zustände aus dem Multikulti- Horrorkabinett des Grauens werden jetzt bekämpft, sondern die ohnehin zaghaften Widerstände dagegen und das mit Ankündigung, denn es geht schließlich um das Hauptthema der Sozialisten, die überall das Ruder übernommen haben, der Quell, aus dem diese Leute all ihre Kraft und ihre Rechtfertigung schöpfen- den Kampf gegen Rechts. Und weil sozialistische Gesellschaftsexperimente- und Multikulti samt Masseneinwanderungsförderung ist eines davon- nie funktioniert haben und es auch nie werden, muss man den Schein wahren, Potemkin`sche Dörfer errichten, Fassadenkosmetik betreiben, verschleiern, täuschen, beschönigen und knallhart lügen. Diese Rolle übernehmen in diesem Lande Heiko Maas, Thomas De Maiziere, Ex- Stasi Spitzel und natürlich die deutsche Lügenpresse.

Selektierte Berichterstattung
Wenn der Öffentlichkeit die Mär von armen, verfolgten, ausgemergelten und hilfesuchenden Flüchtlingen, die um Leib und Leben rennen nahegebracht werden soll, dann zeigt man tunlichst keine kraft- und testosteronstrotzenden Afrikaner, die provozierend auftreten, randalieren, Essen auf den Boden kippen und die Hilfsangebote des Roten Kreuzes barsch zurückweisen und dabei den Koran hoch in die Luft halten. Man zeigt auch keine Albaner, denen das ehemalige Land der Serben, das sie unbedingt haben wollten, auch nicht genügt und die sich jetzt zu uns auf die Socken machen, weil hier sozialstaatliche Zuwendungen locken, die keines der brandheißen EU-Beitrittskandidaten des Balkan bieten kann. Man präsentiert uns die hochschwangere Syrerin, die sich allein und zu Fuß mit fünf Kindern im Schlepptau nach Deutschland begeben hat. Die gibt es natürlich auch- und ich frage trotzdem, weshalb immer Europa die nächste Adresse ist und keines der vielen reichen muslimischen Länder- aber das Gros machen faktisch junge, kräftige Männer im besten Alter aus.

Äpfel mit Datteln
Sind wir wirklich „Extremisten“, wenn wir zu recht fragen, ob es noch legitim ist, dass ein ganzes Land massiv und nachhaltig verändert wird, und ich denke, nicht zum Besseren, weil eine Politclique samt Hilfstruppen aus Medien, Kirchen und meist steuerfinanzierten Organisationen beschlossen hat, in Sachen Einwanderung keinerlei Grenzen mehr zu kennen? Die Väter und Mütter des Grundgesetzes wussten sehr gut, weshalb sie Kriegs- und Bürgerkriegsflüchtlinge explizit aus dem Asylrecht ausklammerten. Sie konnten sich die Uferlosigkeit solcher Fälle, im Gegensatz zu den „Hellen Deutschen“ heutzutage, ausmalen und wussten natürlich, dass solche Situationen ein Land sehr schnell ruinieren können. Die ermüdende Beharrlichkeit, mit der völlig geschichtsvergessen deutsche Vertriebene nach dem Zweiten Weltkrieg mit meist muslimischen Einwanderern heute verglichen werden, ändert überhaupt nichts an dieser Tatsache. Ostpreußen, Schlesier, Sudetendeutsche, Donauschwaben, Deutsche aus Pommern, von der Memel und aus Bessarabien waren weder Schwerverbrecher, noch Terroristen oder Glücksritter und Muslime, die sich permanent an der hiesigen Kultur rieben, waren sie schon zweimal nicht. Hier werden völlig dummdreist Äpfel mit Datteln verglichen und es wird abermals eindrucksvoll gezeigt, für wie doof das Volk von seinen Volksvertretern und ihren Propagandabeauftragten im Guido-Knopp-verblödeten TV gehalten wird.

Steckt ein Plan dahinter?
Weshalb gibt es in diesem Land keinen einzigen Politiker, oder irgendeinen anderen Toleristen, der einmal die provokative, aber durchaus notwendige und berechtigte Frage stellt, weshalb das reiche Saudi Arabien bisher keinen einzigen seiner Glaubensbrüder und –schwestern aufgenommen hat, gleichzeitig aber hunderte von Millionen in Moscheebauten auf europäischem Boden steckt und auch jedem erzkatholischen Philippiner 25 000 Dollar bezahlt, wenn er zum Islam konvertiert? Könnte eventuell ein Plan dahinter stecken? Die Lügenpresse sieht hier aus politischem Prinzip keinerlei Indiz dafür, dass die derzeitigen Geschehnisse nichts anderes sind, als Teil einer großangelegten muslimischen Expansion nach Europa, gefördert, betrieben und auch indirekt finanziert durch muslimische Staaten. Weshalb geht die zum Islamismus tendierende Türkei nur sehr zaghaft gegen den IS vor? Vielleicht, weil man an der Pforte weiß, dass ihre Religion noch nie schneller in den Norden exportiert wurde, als heute? Das kann diesen Herren doch nur recht sein, oder?

Egal was es kostet
Nichtsdestotrotz- Kriegsflüchtlinge genießen widerrechtlich Asyl, weil Heiko Maas aus der sozialistischen Kaderschmiede Oskar Lafontaines, Ex-FDJ Propagandabeauftragte Angela Merkel und Ex- Stasi Mitarbeiterin Anetta Kahane es so wollen, ganz egal, was es dem eigenen Volk an Geld, Sicherheit, Lebensqualität und Zukunft kosten möge- denn Eines ist sicher: die fetten Diäten und Pensionen der Berufspolitiker, die uns all dies wie selbstverständlich aufbürden!

Reden reden reden
Dabei wird so getan, als gelte es, ein paar gefährliche Unverbesserliche, Ewiggestrige und Dunkeldeutsche zur „Vernunft“ zu bringen, die einfach nicht verstehen wollen, dass aktuell etwas Wunderbares, ja etwas ganz besonders Großes geschieht. Aufeinander zugehen und Reden ist die Devise, wobei natürlich klar sein muss, dass Mutti und ihre Gouvernantenbande ausschließlich mit Denen reden, die ohnehin schon auf ihrer Seite sind!

Redet mit den Richtigen
Vielleicht versuchen die Helldeutschen es zur Übung einmal in besagter und just demolierter Asylunterkunft mit Reden! Ja redet doch dort über Eure Steckenpferde, wie Toleranz gegenüber Homosexuellen, Gleichberechtigung der Frau, Gendermainstreaming, über Eure 60 angeblich existierenden Geschlechter und dass der schwule Jörg ein Kind austragen möchte! Redet doch einmal bei einem Glaserl Wein und feinstem Schwarzwälder Schinken mit den etwa 7000 Salafisten, die Ihr hier gezüchtet habt und mit Nachdruck toleriert, über Pressefreiheit, Freiheit von Kunst und Satire und deren Bedeutung für unsere Kultur, sowie über Mohammed-Karikaturen. Ich meine- Reden ist doch ohnehin Eure Spezialität, also geht dort hin und redet, Ihr elenden Maulhelden, Gutmenschen und Sonnenscheindemokraten!

Feiglinge
Uns ist natürlich klar, dass Ihr nicht die Art von Reden meint, bei der Ihr auch meint, was Ihr sagt und sagt, was ihr meint, denn Ihr seid elende Feiglinge, die es nicht zuwege bringen, auch an Einwanderer und deren Nachkommen dieselben Maßstäbe zu legen, wie an das eigene Volk, das Ihr gerade ausplündert, gängelt und bevormundet, bis es nicht mehr will und nicht mehr kann! Ihr meint die Art von „Dialog“, bei dem andere Meinungen, die das derzeitige Asyl- und Einwanderungschaos nicht ad hoc frenetisch beklatschen, von vornherein als rechtsextrem und ausländerfeindlich eingestuft werden.

Typisch linkes Demokratieverständnis
Wir haben schon bemerkt, dass in keiner Nachrichtensendung, in keinem Zeitungsartikel mehr von Islam-, Asyl- oder Einwanderungskritikern die Rede ist, sondern nur noch von „braunem Mob“, „Rechtsextremen“, „Neonazis“ und „Dunkeldeutschen“. So sieht Euer Umgang mit Andersdenkenden aus- das nennt Ihr Diskurs. Eure demokratische Diskussion bedeutet, dass Eure Meinung am Ende Gesetz ist, ansonsten wird sanktioniert. Ihr verdreht und zensiert, Ihr lasst ganze Diskussionssendungen verschwinden, weil Publikum und geladene Gäste Genderideologen samt ihrem Genderschwachsinn dumm aussehen ließen- tja, da müsst Ihr natürlich eingreifen und klarstellen, was das Volk zu denken und zu glauben hat, Ihr armseligen Irren. Demokratie darf es nach Eurem Gusto immer nur dann geben, wenn Eure Meinung dominiert. Nach diesem typisch linken Verständnis von Demokratie ist es nur logisch, wenn jedes Ablehnen von Masseneinwanderung als rassistisch und fremdenfeindlich abgeurteilt wird und mit allen Mitteln, die Euch der Steuerzahler überlassen muss, bekämpft wird. Dies ist nur sinnig, wenn man bedenkt, dass Linke aus allen Parteien die Masseneinwanderung zum maßgeblichen Fundament ihres Machtkalküls erkoren haben. Der ewige Nachschub an Hilfsbedürftigen, Unzufriedenen und an staatlich ewig zu Bemutternden ist das sozialpolitische Perpetuum Mobile des Berufspolitikertums, der feuchte Traum des sozialistischen Gesellschaftsumgestalters- und für diesen glasklaren Eigennutz der Politikerkaste und der Sozialindustrie erwartet man von uns, gefälligst ganz, ganz große Opfer zu bringen.

Propagandamaschinerie der Gleichschaltung
Wer dazu nicht bereit ist, oder nach ganz logischen Kriterien mutmaßt, dass immer mehr Muslime in Europa eventuell für Zustände sorgen könnten, die mit bürgerlicher Freiheit und Innerer Sicherheit kaum noch etwas zu tun haben, wird beschimpft, denunziert, bedroht und soll künftig auch vor Gericht gezerrt werden. Doch momentan läuft ersteinmal die steuerfinanzierte Propagandamaschinerie der Gleichschaltung auf Hochtouren. Da muss man sich als schwer arbeitender Bürger beim Feierabendbierchen vor der Flimmerkiste von ganz simplen Nachrichtensprecherinnen zusammenscheißen lassen, die sich die Frechheit herausnehmen, ihre ganz persönliche, ultralinke Meinung über den Äther zu blasen- arrogant, besserwisserisch, belehrend und von oben herab! Eine Anetta Kahane, deren charakterlich äußerst zweifelhafte Rolle im Unterdrücker- und Unrechtsstaat DDR nach wie vor nicht geklärt ist und wohl auch nie geklärt werden soll, wird uns hier als staatlich bezahlte Gouvernante vorgesetzt, die ein Problem darin sieht, dass „weiße, heterosexuelle Männer“ immer noch den Ton hierzulande angeben und dass es „zu wenig Ausländer im Osten der Republik“ gibt. Nuschelnde Schauspieler schwingen sich zu Moralaposteln auf und Politiker werden mit deprimierender Regelmäßigkeit ausfallend gegen Bürger, die zu widersprechen wagen. Es gibt in diesem Lande nicht genug Glaser, die man beauftragen müsste, weil man alle drei Minuten versucht ist, den Flachbildschirm durch das geschlossene Fenster zu feuern.

Die helldeutsche Zensur
Wo Reden, Belehren, Beschimpfen und Bedrohen nichts hilft, da wird demnächst zensiert. Heiko Maas will mit den Facebook- Betreibern über die gewünschte schnelle Löschung unliebsamer Meinungsäußerungen sprechen. Nun weiß jeder, dass klare Aufforderung zum Rassenhass- es sei denn, er richtet sich gegen Weiße und vorallem weiße Deutsche- heute schon strafbar ist und auch verfolgt wird. Es geht um die Klugen, die mit Fakten aufwarten, die der linken Gleichschaltung in die Quere kommen. Es geht um die, die man derzeit noch nicht zu fassen kriegt, weil ihre Überzeugung vom Recht der freien Meinungsäußerung gedeckt ist. Der Sozialist Heiko Maas und die linken Musterdemokraten und Helldeutschen der Politik wissen genau, wie wichtig öffentliche Netzwerke und gerade Facebook zur Meinungsbildung und Gedankenverbreitung sind. Diese Quellen des Widerspruchs sollen nun trockengelegt werden. Die Linken, die Helldeutschen, die „Anständigen“, die Berufsgutmenschen nennen dies notwendig. Ich nenne es, was es ist: plumpe, primitive, rotzfreche, undemokratische, typisch linke Zensur und der Weg zu orwell´scher Gedankenkontrolle. Es geht um das, was Sozialisten am liebsten tun und immer getan haben- es geht um die Unterdrückung der abweichenden Meinung, um das Mundtotmachen des politischen Gegners. Zu diesem Zweck werden jetzt Gesetze geändert, dass uns Hören und Sehen vergeht. Ich gebe mein Wort darauf- bald wird auch die bloße Kritik an der Masseneinwanderung zum Rassismus erklärt- verlasst Euch drauf!

Wer sich Linderung erhofft…
Wer sich nun Änderung oder gar Linderung der Zustände durch Wahlen erhofft, der sollte erstens nicht die steuergeldgespickte Straßen-SA der Antifa vergessen, die mittlerweile im Verbund mit Politik und Medien jeden fairen Wahlkampf unmöglich macht und zweitens registrieren, dass die ohnehin schon nur rudimentär vorhandene Möglichkeit bürgerlichen Ein- und Widerspruchs bald noch mehr eingeschränkt werden soll, indem die Legislaturperiode der Bundesregierung um ein Jahr verlängert wird. Hier sind sich unsere Berufspolitiker so einig, wie bei der regelmäßigen Diäteerhöhung- der Bürger soll arbeiten, zahlen und ansonsten das Maul halten, nicht aufbegehren, sondern bestenfalls nur noch abnicken!

Wir sind weltoffen
Um es klarzustellen! Das Ablehnen der gewollten Masseneinwanderung hat nichts mit Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit zu tun. Auch wir sogenannten Dunkeldeutschen glauben, dass Afrikaner, so wie andere Ausländer wertvolle, produktive Mitglieder der Gesellschaft sein können, solange ihr Sinn und Streben nicht mit den Grundwerten unserer noch freiheitlichen Gesellschaft kollidieren. Wir haben auch keine Angst, dass Ausländer uns die Jobs wegnehmen, weil sie so hervorragend ausgebildet sind, sondern wir fürchten, uns eines Tages im eigenen Lande fremd zu fühlen und den Eindruck zu gewinnen, wir befänden uns in Dschallalabad. Auch die Bürger Dresdens, Freitals, Heidenaus und anderer Städte Mitteldeutschlands sind tolerant und weltoffen. Doch Weltoffenheit bedeutet nicht, dass man jeder Fehlentwicklung tatenlos zusehen muss. Weltoffenheit bedeutet auch nicht, zu akzeptieren, dass gewisse Kräfte den Anschluss Europas an die muslimische Welt wünschen. Weltoffenheit heißt nicht, dass man sich veräppeln, verhöhnen und hinters Licht führen lassen muss- weder von Asylbetrügern, Glücksrittern und Sozialschmarotzern, noch von Politikern und steuerbezahlten Rassisten, die ihren krankhaften Hass gegen das eigene Volk als kosmopolitischen Edelmut verkaufen möchten. Klar ist vorallem auch-erst wenn überall im Lande marxloher Zustände herrschen, erst dann sind wir für die linke Bande, die unsere Republik im Würgegriff hat, weltoffen genug. Darauf sollten wir uns einstellen!

Euer Alp Mar

Quelle: Blu News

.

Dieser Kommentar ist mit der nötigen Würze geschrieben, aber der Autor Alp Mar nennt dann doch die Leute nicht, die hinter den Hintermännern stehen. Selbstverständlich sind hier nicht nur die ISIS schuld, denn diese sind nur das Mittel zum Zweck. Die Hauptschuldigen sind im Kreise des weltweit blühenden Zionismus zu finden. Die Interessen decken sich. Der Islam soll den Norden erobern und die Zionisten endlich ihr Großreich errichten, damit eine NEW WORLD ORDER bestens durchgesetzt werden kann. Man schafft Chaos für die europäischen Länder und Platz für sich selbst! Unsere Politiker sind dabei die gutbezahlten Handlanger in abgeschiedenen Wohnvierteln oder in besten, nicht mehr zu besetzenden Wohnbezirken! Also – weg vom Mob und weg von den Asylantis! 

..

Ubasser

7 Kommentare zu “Dunkeldeutsche und Lichtgestalten

  1. Skeptiker sagt:

    Gruß Skeptiker

  2. Amalek sagt:

    Es ist nicht besonders vertrauensfördernd, was die Zukunft dieses Landes anbelangt, wenn tausende Muslime in unseren Städten randalieren und judenfeindliche Parolen brüllen, als schrieben wir das Jahr 1938 …..

    das ist widerlich.der verfasser gehört an den eiern aufgehängt.am besten neben ein paar juden.dann kann er sein wehklagen anstimmen,dieser judenknecht.

    • Roderich sagt:

      Jeder der judenfeindlich ist, könnte unser Mitmensch sein, mit dem man gemeinsam den Juden bekämpft. Aber soweit darf es nicht kommen und das wird immer wieder überaus erfolgreich vom Juden verhindert, indem er uns gegeneinander hetzt.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,883,166 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: