Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

Waffen für Flüchtlinge und andere Flüchtlingsgeschichten


Am 9. September wurde in Griechenland ein Schmuggel-Schiff mit angeblichen Hilfslieferungen für Flüchtlinge von griechischen Grenzpolizei beschlagnahmt. Der Inhalt des Containers war schockierend! Waffen der unterschiedlichsten Art. Warum bringt man das nicht in den Medien?

Wie einem spendenden Gutmenschen gleich die gesamte Tasche entrissen wird. Es ist erstaunlich, wie lange die Gutmenschen die Realität noch ignorieren wollen:

Wiedermal ein tolles Video aus Budapest. Schreie wie „Allahu akbar“ und „Fickt Euch“ sind dabei nur die oberflächliche Wut auf Europäer:

Ein bereits bekanntes Video, aber passend zum gesamten Thema: Wie die Refuzzies die Hilfspakete des Roten Kreuzes ablehnen. Interessant ist die Frage, was werden sie (die Eindringlinge) hier machen, wenn sich Caritas, Malteser oder die Heilsarmee rührend um sie kümmern?

Dieses auch schon relativ bekannte Video soll noch einmal verdeutlichen, welche „besondere Not“ die Flüchtlinge, besser aber Invasoren, erleiden. Sie werfen Wasser weg, obwohl es sehr warm ist. Sie werfen Essen weg, obwohl sie schon längere Zeit unterwegs sind. Was also bewegt diese Menschen, hier her nach Europa und besonders nach Deutschland zu kommen?

.

Immer wieder höre und lese ich: „Ja, aber es sind doch nicht alle Terroristen oder IS(IS), wir können doch nicht alle Menschen verallgemeinern und über einen Kamm scheren.“ Das stimmt natürlich, alle sind nicht Terroristen oder Zugehörige zu IS. Das wäre eine prinzipielle falsche Aussage. Aber, liebe Leserschaft, geht es uns denn letztendlich nur darum zu sagen und Angst zu machen, es kämen nur Terroristen hier her? NEIN!

Niemand sollte der einheimischen Bevölkerung Angst machen. Es paßt einfach nicht. Warnen und darüber berichten, was passieren kann, ist doch etwas absolut anderes. Linksgrüne Gutmenschen bezeichnen nämlich genau das als Hetze. Andere unverbesserliche Politheinis schreien sogar nach einer Internet- oder Meinungspolizei und wieder andere Rote und Grüne verpassen ihren Verwaltungskadern eine Maulkorb (siehe Thüringen). Das hat weder etwas mit Meinungsfreiheit, noch mit Demokratie zu tun. Außerdem verstoßen sämtliche Haßtiraden der Parteien und Gutmenschen gegen das Grundgesetz.

Aber nicht nur das! Die regierenden Parteien, inklusive der Opposition verstoßen gegen deutsche Gesetze, europäische Gesetze und auch gegen das Völkerrecht, in dem sie in Scharen Flüchtlinge durch überzogene finanzielle „Hilfen“ anlocken, aufnehmen und keinen mehr abschieben. Die Frage, ob denn Kriegsflüchtlinge zu den Asylanten zählen, beantwortet doch der Begriff Asyl selbst! Nein! Kriegsflüchtlinge sind KEINE Asylanten. Aus Insiderkreisen habe ich erfahren, daß ca. 98 bis knapp 99 Prozent der hier eintreffenden arabischen Leute keinen Anspruch auf Asyl besitzen, wenn das Asylrecht korrekt angewendet werden würde.

Die Stimmen aus dem Ausland sind nicht anders, als die kritischen Stimmen der Asylgegner in Deutschland. Die Engländer fragen sich, ob die Deutschen denn noch ein Gehirn hätte und die Russen werfen die Feststellung in den Raum, daß die Deutschen nun endgültig übergeschnappt sind und sich freiwillig aus der Weltgemeinschaft verabschieden wollen. Ungarn, Österreich, Frankreich, Griechenland und Italien stellen fest, daß Deutschland schuldig ist, diese Invasion aus den Arabischen losgetreten zu haben.

Humanität ist etwas gutes. Darüber gibt es keine Diskussion. Das was aber in Deutschland passiert hat aber nichts mit Humanität zu tun. Es ist Verantwortungslosigkeit hoch 10 was die Bundesrepublik, die Parteien und die Gutmenschen hier veranstalten. Die Verantwortungslosigkeit bezieht sich auf die eigene Bevölkerung genau so, wie sie sich auf die „Flüchtlinge“ bezieht. Humanität ist dann gut, wenn es den Hilfesuchenden nützt und den Helfenden nicht überstrapaziert. Die „Flüchtlinge“ erhalten aber in Deutschland keine reale Hilfe und sie strapazieren extrem das deutsche Sozialsystem. Die Milliarden Euro, die für die Asylindustrie in diesem Jahr ausgegeben werden wird, ist weder abzusehen und kann noch nicht mal annähernd geschätzt werden.

Stets wird von unseren Heuchlern, perdon, Politikern behauptet (siehe Gysi), daß wir Deutschen doch aufgrund der Jahre 1933 – 45 eine moralische Pflicht hätten, alle notleidenden Menschen dieser Welt aufzunehmen. Und ich sage: Wir hätten es nötig, die Jahre 1933 – 45 aufzuarbeiten, in dem die Lügen weggelassen und die Fakten auf den Tisch gelegt werden. Was dann noch übrigbleibt an moralischer Pflicht wird sich zeigen!

Und vermutlich deswegen hat man nun in Polen einen alten gepanzerten „Nazi“Zug gefunden. Man stelle sich aber trotzdem vor, daß die halbe Welt bis heute nach dem Bernsteinzimmer sucht – und dieser Zug, er soll ja einige Waggons umfassen und somit nicht wirklich klein – ist erst jetzt gefunden worden? Wer soll das glauben? In einem Gebiet, welches relativ dicht besiedelt ist? Man nutzte eine Eisenbahnkarte von 1926, deswegen hat man erst jetzt den Zug gefunden. Könnte es nicht so sein, wenn sich Deutschland von heut auf morgen weigern würde, weitere Flüchtlinge aufzunehmen, kommt die große Überraschung aus diesem Zug: nämlich „streng geheime“ Fälschungen Dokumente, welche den Mord an anderen Völkern durch die Deutschen belegen würde… Nur mal Gehirn einschalten. Die Russen haben nämlich auch gerade einen Goldfund gemacht, nähe Smolensk. Ob da mal nicht was anderes dahinter steckt???

Aber zurück zur Invasion. Moral hin und Humanität her! Es ist bereits offensichtlich, daß diese Invasion durch diese „Flüchtlinge“ eine Kriegshandlung ist. Man staune – und das sollte auch den Gutmenschen, die die Parteien unterstützen, auffallen – das sich in den Trecks rund 85 bis 90 Prozent nur Männer im wehrfähigen Alter befinden. Wo sind ihre Familien? Wieso sind nur 10 bis 15 Prozent Frauen und Kinder dabei? Ich halte es für eine sehr gefährliche Mischung aus Naivität und Dummheit, die von den Parteien und den Gutmenschen hier an den Tag gelegt wird. Vertrauen ist gut. Ob das aber sinnvoll ist, wildfremden Menschen in Sachen Kultur, Bräuchen, Sitten, Religion und Bildung solch ein Vertrauen entgegen zu bringen, wage ich zu bezweifeln.

Es sollte doch bereits zum nachdenken anregen, wenn man in München 1000 Asylanten in das Aufnahmelager fährt und nach ein paar Stunden ist nur noch die Hälfte da, die anderen sind auf nimmer wiedersehen verschwunden. Das deutsche Volk sollte geschlossen auf die Straße gehen und eine sofortige Grenzschließung verlangen. Es könne auch keine diplomatischen Lösungen mit anderen Schengen-Ländern gefunden werden! Diese Zeit ist vorbei! Massenabschiebungen von den Leuten, die kein Anrecht auf Asyl haben,  müssen stattfinden. Dabei kann man keine Einzelfälle prüfen. Wer von den Asylanten denkt, in Deutschland das Glück zu finden, kann auch wieder legal einreisen. Was steht dem im Wege? Nur fallen sie dann nicht unters Asylrecht und sie bekommen keine Asylgeld, sondern müssen sich kümmern, wie sie in Deutschland zurecht kommen.

Meine Bedenken sind folgende:

Sollte die Bundesregierung, Länder und Kommunen gezwungen sein, gegen die eigene Bevölkerung vorzugehen, in dem sie rigoros Eigentum konfisziert, könnte es zum Aufstand der deutschen Bevölkerung kommen. Stellt man aus Geldmangel die Asylgelder ein und vergibt nur noch Sachleistungen, könnte es zum Aufstand der Asylanten kommen, was wiederum zum Aufstand der deutschen Bevölkerung führt. Sollte sich wirtschaftlicherseits etwas verändern, sei es Börsenabsturz, massenhafte Pleitewelle, Störung der Infrastruktur … und was es sonst noch geben könnte, was eine Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmittel betrifft, gibt es unter Garantie Überlebenskämpfe und Kämpfe um Lebensmittel. Alles in allem kann es nicht gut sein, diese Eindringlinge, Invasoren oder wegen mir auch Asylanten willkommen zu heißen. Die Instabilität und Hilflosigkeit der heutigen Politik kann nichts Gutes verheißen!

Ach ja, das ist ganz sicher keine Hetze, sondern eine objektive Betrachtung, denn leben wollen wir alle. Wir können es aber nur, wenn man sich respektiert. Zwei grundverschiedene Religionen und damit auch grundverschiedene Auffassungen von Moral und Ethik können nicht in einem Staat zu Frieden oder Zusammenleben führen! Es ist ausgeschlossen! Was im Islam gut ist, stößt bei den Christen auf Ablehnung. 

Wann kapieren es die Deutschen endlich? Muß es erst zu Zusammenstößen kommen? Wie lange will man noch diese verlogene Berichterstattung machen, wo Mitleid erzeugt werden soll? Das Mitleid hängt einem schon zum Halse raus!

..

Ubasser

17 Antworten zu “Waffen für Flüchtlinge und andere Flüchtlingsgeschichten

  1. bic 11. Oktober 2015 um 16:47

    Chemtrailmerkel hat zehntausende Terroristen unerkannt mit dem Flüchtlingsstrom zu uns kommen lassen und diese sind nun überall unter uns und nennen sich Asylanten, weil Merkel die NEUE WELTORDNUNG (NWO) in der BRiD umsetzen soll, das ist Hochverrat!
    Passt auf die Scheinasylantenheime auf, bezüglich Waffenlieferungen in Containern (einige wurden schon gefunden), Fahrzeugen, Waffenkammern in BW- Kasernen oder anderen angelegten Waffenlagern in den Großstädten für den Tag X! Die deutsche Polizei führt den größten Einsatz seit 1945 durch!
    Immer neue Infos unter http://hartgeld.com

    ALLE MÄNNLICHEN SCHEINASYLANTEN SOFORT IN UNÜBERWINDLICHE UNTERSUCHUNGSLAGER (WER IST WER?) MIT LUFTRAUMSICHERUNG VERBRINGEN, DANN FÄLLT DER TAG X IN DEUTSCHLAND AUS!!!

  2. Zebomuk1 29. September 2015 um 11:53

    Maria Arendt Ganz sicher es ist schon ein Teil Waffen im Land und zwar durch die Waffenschmuggler die bereits den IS und andere kriminelle Vereinigungen und Terroristen vorallem mit Waffen aus den Depot`s der ehemaligen Sowjet`s nach dem Ende des kalten Krieges überall auf dem Markt angeboten haben. Nicht zuletzt haben viele Soldaten der Roten Armee auch Waffen während des Abzuges aus der DDR verschwinden lassen und so gebunkert wie es damals die Waffen-SS gemacht hat. Auch Waffen aus diesen Quellen wurden teilweise im Jugoslawien-Krieg eingesetzt und zwar von Ex-Jugoslawen-Kämpfern die hier in Deutschland aber vorallem im großen Stil aus der Schweiz damals zum kämpfen extra nach Ex.Jugoslawien eingereist sind. In der Schweiz werden hin und wieder solche Waffen durch die Kantonspolizei bei Ex-Jugoslawen und Kosovoalbanern sicher gestellt. Es ist nur ein Frage des Zeitpunktes wann diese Islamisten als Flüchtlinge getarnt hier zuschlagen

    • Skeptiker 29. September 2015 um 18:32

      @Zebomuk1
      =>
      Wir schaffen das! =>Sind doch nur 10 000 am Tag.

      ================
      Das Video wurde nun echt schlecht gemacht, die Computerstimme ist völlig ätzend.

      ==========================

      => Sind doch nur 10 000 am Tag.
      Bayern berät „Notmaßnahmen“
      Bis zu 10.000 Flüchtlinge kommen täglich

      Innenminister de Maizière weiß: Der September wird ein Rekordmonat. Die Flüchtlinge kommen weiter nach Deutschland, bis zu 10.000 sind es pro Tag. Bayern berät bereits über „Notmaßnahmen“, um die Zahl zu senken.

      http://www.n-tv.de/politik/Bis-zu-10-000-Fluechtlinge-kommen-taeglich-article16037101.html

      Gruß Skeptiker

  3. Pamela 14. September 2015 um 17:48

    Moooment mal! Haben Sie irgendwelche Beweise für die Behauptung, dass diese Lieferung als Hilfe für Flüchtlinge deklariert war?

    Entgegen Ihrer weiteren Behauptung berichten sehr wohl zahlreiche Medien darüber – allerdings etwas ganz anderes, als was Sie hier behaupten! Laut u.a. https://www.griechenland.net/nachrichten/chronik/18970-containerschiff-mit-waffen-vor-kreta-aufgebracht und http://de.euronews.com/2015/09/02/frachter-vor-kreta-gestoppt-5000-waffen-sichergestellt/ und http://orf.at/stories/2296411/ etc. pp. wurde das Schiff zwar „vor Greta“ aufgebracht – hatte aber das Ziel LIBYEN. Und von Flüchtlingshilfe steht da überhaupt nichts. Die Ladung war demnach ganz regulär als Waffenlieferung deklariert – für die sudanesische Polizei!

    Sie verbreiten hier doch nicht etwa LÜGEN…?

      • die-Wahrheit 17. September 2015 um 22:26

        Ich glaube nicht das jemand Griechisch kann. Also müssten sie schon vernünftige Quellen angeben und nicht nur die Startseite.(also .gr/…) ansonsten is das nicht mehr Wert als ne Zauberbohne 😉 und wie seriös diese Seite ist kann auch keiner beurteilen.

        • die-Wahrheit 17. September 2015 um 22:28

          Ich glaube nicht das jemand Griechisch kann. Also müssten sie schon vernünftige Quellen angeben und nicht nur die Startseite.(also .gr/…) ansonsten is das nicht mehr Wert als ne Zauberbohne 😉 und wie seriös diese Seite ist kann auch keiner beurteilen. PS: Märchen triffts wohl eher. 😄

    • Asylbewerber seit 12 Jahren 15. Januar 2016 um 18:51

      Und wenn das für sudanesischer Polizei deklariert war, warum schleppen die Griechen diese Waffen ans Land? Um zu überprüfen? Oder zusammenzählen? NEIN. Diese Waffen haben den Europäischen Boden erreicht, weil manche es genauso geplant haben. Und das ist nur der Anfang. ..

  4. Amita 12. September 2015 um 06:29

    Syrian Girl Partisan beschreibt was los ist ganz gut.
    Leider auf Englisch… sollte aber ganz aufs Deutsche übersetzt werden.

    Diese ganze Heuchelei ist einfach zuviel.

  5. feld89 11. September 2015 um 18:26

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  6. Waffenstudent 11. September 2015 um 17:46

    NIX NEUES,

    denn das forderte doch bereits unser gute humanistische Zentalratsvorsitzende anläßlich der von der Besatzungspresse inszenierten Demonstrationen in Hoyerswerda anno 1991!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ausschreitungen_in_Hoyerswerda

    Bereits 1991 verlangte der gute Jude Ingnatz Bubis, spontan per Fernsehkamera, daß man die Ausländern bewaffnen solle, damit die sich ordentlich gegen die Demonstranten zur Wehr setzten können!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ignatz_Bubis

  7. Skeptiker 11. September 2015 um 14:12

    Man gut das unser geliebter Führer Adolf Hitler das nicht mehr erleben muss.

    Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden. Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen.” The Spectator 1959

    Deutschland ? besetztes Land

    Warum sind die Deutschen so sonderbar? Seit einigen Jahren bereits stelle ich mir diese Frage. Die Antwort ist meines Erachtens: Die Deutschen haben eine Besetztenmentalität. Das ist der Schlüssel zum Verständnis und erklärt zum Beispiel,

    ? warum die deutsche Regierung ihre Außen-, aber auch ihre Innenpolitik gemäß den Wünschen anderer Länder führt,

    ? warum Deutschland als führendes europäisches Land keine Atomwaffen besitzt, obwohl es seit Jahrzehnten Nuklearstrom erzeugt,

    ? warum der größte Teil der deutschen Goldreserven so lange nach dem Kalten Krieg noch immer nicht bei der Bundesbank lagert, sondern im Besitz der Federal Reserve Bank in Manhattan ist (es ist sowieso unklar, warum das Gold nach Amerika verschickt wurde, da die Schweiz als neutraler Nachbar besser geeignet gewesen wäre),

    ? warum heute, 60 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs und 16 Jahre nach Ende des Kalten Krieges, Deutschland noch immer 56.000 amerikanische Soldaten und 22.000 britische Soldaten beherbergt,
    ? warum die Deutschen Öl und Gas aus der Nordsee kaufen müssen, das ihnen eigentlich selber gehören müsste,

    ? warum es keine deutsche Leitkultur geben darf,

    ? warum der amerikanische Einfluss, etwa was Sprache, Musik oder Bräuche angeht, in Deutschland so stark ist wie bei keiner anderen Kulturnation,

    ? warum die Deutschen es nicht wagen, Kinder in die Welt zu setzen.
    Zuerst der Wille der anderen

    Deutschland trägt die Züge eines besetzten Landes, dessen Zukunft von nichtdeutschen Interessen bestimmt wird. Alle anderen europäischen Länder ? alle anderen Länder überhaupt ? betreiben Politik im nationalen Sinn, mal besser, mal schlechter. Es gibt Verträge zwischen Staaten, Handel und Wandel, Austausch jeder Art und traditionelle Freundschaften, die Wirtschaft und Politik bestimmen, aber am Ende werden die Entscheidungen zugunsten der eigenen Nation getroffen.
    Nicht so in Deutschland. Für Deutschland kommt zuallererst der Wille der anderen. Man ist besorgt um die Militärstützpunkte der USA, um die Interessen der französischen Wirtschaft (Leunawerke!); um ausreichende finanzielle Unterstützung der EU, um die Gefühle Polens, obwohl es auf polnischer Seite eigentlich immer kocht und in Warschau ein Hitler-Vergleich den anderen jagt. Man schickt im Rahmen der NATO Truppen unter Führung oder im Dienste Amerikas nach Afghanistan. Deutsche Soldaten sollen im Kongo eingesetzt werden. Und um Israel noch einen Gefallen zu tun und den Zentralrat der Juden günstig zu stimmen, werden atomwaffenfähige U-Boote verschenkt.
    Typische Titelzeilen deutscher Tageszeitungen lauten (hier am Beispiel jüngster Ausgaben von ?Die Welt?):

    ? ?Keiner kann sagen, er habe nichts gewusst ? Die Deutschen und die Judenverfolgung?
    ? ?Kein Opfer, kein Name darf vergessen werden?
    ? ?Sie wussten und sie wollten ? Was man den Juden antat, geschah mit Fanfaren?
    ? ?Auschwitz bleibt deutsch?

    Flucht nach innen oder Nichtigkeit
    Und Anetta Kahane verbreitet unter der Überschrift ?Die Geschichte nie aufgearbeitet? ihre Theorie: ?In der DDR hat es nie eine Geschichtsaufarbeitung gegeben. Der Holocaust ist allenfalls ideologisch abgehandelt worden. Man hat das Volk exkulpiert…?

    Tatsächlich ist es umgekehrt: Man hat der BRD-Bevölkerung ewige Schuld eingeredet und aufgebürdet. Die Mitteldeutschen hingegen haben eher die Möglichkeit, die Welt unvoreingenommen zu sehen. Aber diese Feststellung hätte Frau Kahane in ihrer Eigenschaft als Stiftungsvorsitzende nicht gedient.

    Die deutsche Seele ist nach wie vor besetztes Gebiet. Entweder verkriecht sich der Deutsche noch weiter auf seiner Flucht nach innen. Oder er ergibt sich völlig der Nichtigkeit. Was für eine Zukunft hat ein Mensch, dessen Regierung, Medien und Prominente sich gegen seine Interessen stellen? Deutsche, werft das Joch ab!

    Gerard Menuhin
    Deutschland: Ein noch immer besetztes Land
    In keinem anderen fremden Land haben die USA so viele Soldaten stationiert wie in Deutschland. Daran hat sich seit dem vor mehr als zwanzig Jahren zu Ende gegangenen Kalten Krieg nichts geändert. Von den rund 720 außerhalb der USA liegenden größeren Stützpunkten der US-Armee und anderer regierungsnaher Stellen befinden sich 235 in Deutschland, 123 in Japan und 87 in Südkorea. Von den etwa 136.000 dauerhaft in Übersee stationierten US-Soldaten halten sich mit mehr als 50.000 die meisten ebenfalls in Deutschland auf. Neben den Soldaten sind hierzulande noch etwa 8.500 “US-Zivilpersonen” und mehr als 30.000 “Andere” tätig. Unter den letztgenannten dürften Mitarbeiter der zahlreichen US-Geheim- und -Nachrichtendienste sowie “Söldner” privater Sicherheitsunternehmen das mit Abstand größte Kontingent stellen.
    In Stuttgart-Vaihingen befindet sich das Europäische Kommando (EUCOM) der US-Streitkräfte, das von Westeuropa bis zum Ural und in einem Teil des Nahen und Mittleren Ostens für alle militärischen Aktivitäten der US-Streitkräfte verantwortlich ist.

    Ein weiteres Einsatzführungskommando ist in Stuttgart-Möhringen stationiert. Von dort aus werden Einsätze der US-Streitkräfte auf dem afrikanischen Kontinent gelenkt und überwacht. Im rheinland-pfälzischen Ramstein liegt schließlich eine der weltweit wichtigsten Basen der US-Luftwaffe, sie ist das größte Luftdrehkreuz der US-Streitkräfte außerhalb der USA und war z.B. für die US-Einsätze im Irak und in Afghanistan von entscheidender Bedeutung.

    Die rechtlichen Grundlagen für diese ausgeprägte US-Präsenz auf deutschem Boden sind unter anderem das NATO-Truppenstatut von 1951, der “Aufenthaltsvertrag” von 1954 sowie ein 1959 geschlossenes Zusatzabkommen zum Truppenstatut. Die Abkommen, die rein theoretisch von der deutschen Regierung gekün digt werden könnten, schränken die Souveränität der Bundesregierung immer dann erheblich ein, wenn es um die Aktivitäten und Vorrechte der US-Streitkräfte geht. Sie genießen eine ungehinderte Bewegungsfreiheit, dürfen Straßen, (öffentliche) Gebäude und Truppenübungsplätze unentgeltlich nutzen und sind u.a. von sämtlichen Kosten freigestellt, die bei der Behebung von Manöverschäden entstehen.

    Die US-Flugbewegungen über Deutschland unterliegen keiner Kontrolle durch Bundesbehörden und dürfen auch nicht aufgezeichnet werden. Weil die US-Maschinen in den alten Bundesländern jederzeit und überall landen dürfen, werden zivile deutsche Flughäfen nach wie vor als Drehscheiben für US-Militärtransporte in die weltweiten Krisengebiete genutzt. Und letztendlich hat die Bundesrepublik Deutschland auf die Zuständigkeit ihrer Rechtsprechung bei sämtlichen Verfehlungen und strafbaren Handlungen verzichtet, die von US-Truppen und deren zivilem Gefolge in Deutschland begangen werden!

    Deutschland stellt sich damit auch weiterhin als ein besetztes Land dar, das alle Kosten der Stationierung der ausländischen Truppen trägt und in diesem Zusammenhang nichts zu sagen hat!
    =============
    Quelle:
    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2013/08/27/politische-dummheit-kann-man-lernen-man-braucht-nur-deutsche-schulen-zu-besuchen/

    =>
    Hitlers letzte Ansprache an das deutsche Volk

    Gruß Skeptiker

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: