Bischof: Deutsche sollen sich Asylbewerbern anpassen!

52

21. September 2015 von UBasser


ESSEN. Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck hat die Deutschen aufgefordert, sich an Asylbewerber anzupassen. „So wie die Flüchtlinge ihre Lebensgewohnheiten ändern müssen, werden auch wir es tun müssen“, sagte Overbeck am Sonntag in Bochum. „Unser Wohlstand und die Weise, in Frieden zu leben, werden sich ändern“, betonte der Essener Bischof.

Zudem müßten die Bürger Abstand „vom gewohnten Wohlstand“ nehmen und bescheidener werden. Deutschland müsse zu einer „Gesellschaft des Teilens“ werden, sagte Overbeck, der auch Militärbischof der Bundeswehr ist, in seiner Predigt. Durch die Flüchtlingsströme würden die „gewohnten Grenzen unseres Miteinanders gesprengt“.

Overbeck: Deutschland darf nicht für „Selbstbehauptung“ stehen

Für Angst und Unsicherheit bestehe jedoch kein Grund. „Alle, die kommen, sind unsere Schwestern und Brüder, weil sie von Gott her willkommen sind. Sie beschenken uns, wie wir sie.“ Aus diesem Grund dürften Asylsuchende auch nicht „auf Grenzen, Zäune, Schlepper und Lager stoßen“.

Deutschland und Europa müßten zeigen, „daß wir nicht für Abschottung und Selbstbehauptung stehen, sondern Räume der Freundschaft für Menschen auf der Suche nach Sicherheit, Verläßlichkeit, Rechtsstaatlichkeit und Wohlstand schaffen wollen und werden“. In seiner Predigt wandte sich der Bischof auch an die Bürger, die sich wegen des Asylansturms sorgen. Diese müßten lernen „was es heißt, offen zu sein“.

Bereits Anfang September hatte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, gefordert, Deutschland dürfe keine „Insel des Wohlstands werden“. (ho)

Vaclav Klaus: Merkel zerstört Europa

Václav Klaus geht hart ins Gericht mit Merkels Flüchtlingspolitik. Sie stelle damit nicht nur Deutschland sondern ganz Europa vor unlösbare Probleme in der Zukunft. Die „Willkommenspolitik“ werde die Gesellschaften Europas nachhaltig zerstören.

Václav Klaus, von 2003 bis 2013 tschechischer Staatspräsident, attackiert in einem Beitrag auf welt.de Merkels Flüchtlingspolitik. Der Glaube an eine reibungslose Integration sei naiv und würde nicht nur Deutschland sondern ganz Europa vor unlösbare Zukunftsprobleme stellen. Die „Willkommenspolitik“ werde den Zusammenhalt der bestehenden Gesellschaften Europas nachhaltig zu zerstören.

Die gegenwärtig in fast ganz Europa, aber insbesondere in Deutschland öffentlich geführte Diskussion über die Massen- (das heißt kollektive, nicht individuelle) Zuwanderung, die auf dem Begriff „Flüchtling“ aufbaut, anstatt auf dem Begriff des Migranten, noch besser gesagt des ökonomisch-motivierten Migranten, sei unseriös, irreführend und durch ihre übertriebene political correctness sogar geradezu selbstmörderisch – urteilt Klaus.

Fataler Irrtum der Deutschen

Ein anderer Grund für das Verhalten vieler europäischer und insbesondere deutscher Politiker könnte deren naive Vorstellung sein, dass die massive Zuwanderung zwar kurzfristig ein paar unangenehme Folgen haben wird, die langfristigen Effekte dann aber ausschließlich positiv ausfallen werden. Das ist ein fataler Irrtum.
Die Annahme dieser Politiker, allen voran von Herrn Gauck und Frau Merkel, dass aus den Migranten motivierte, intelligente, gebildete und sofort einsatzbereite Arbeitskräfte werden, welche die alternden deutschen Arbeitnehmer ersetzen könnten, ist geradezu lächerlich.

Die Migranten folgen dem Lockruf der verantwortungslosen europäischen Politiker in Unkenntnis der Risiken und Bedrohungen, die auf sie – sowie auf ihre Kinder und Familienangehörigen – bei ihrem Weg warten, wie die Hunderten Toten im Mittelmeer auf traurige Weise bezeugen.

Sie alle folgen dem Versprechen, dass es möglich ist, in Europa leben zu dürfen. Politiker wie Angela Merkel und Joachim Gauck bestärken sie durch ihre Aussagen darin. Vielleicht glauben diese Politiker, ihre Einladung wäre eine positive humanitäre Geste. Das sind sie nicht. Im Gegenteil. Sie sind ein Bärendienst für Europa.

.

Quelle: Junge Freiheit und MMNews

..

Ubasser

52 Kommentare zu “Bischof: Deutsche sollen sich Asylbewerbern anpassen!

  1. hardy sagt:

    wieder so ein falscher Fuffziger,diese Leute sind eine Schande -ein Angriff auf den gesunden Menschenverstand und das echte Christentum,welche sie ohnehin in den Staub treten diese Speichellecker.
    Heut morgen ging ich in Alt-Tegel(Berlin) umher und hab da direkt am Ausgang U6 Fußgängerzone Richtung Hafenanlage -da befand(muß man nun leider schon sagen!) sich der Dorfkrug,daneben ist das Haxnhaus,also ein alteingesessener urdeutscher Kneipenbetrieb.Am Eingang auf der Anschlagtafel(wo sonst die Angebote stehen) stand zu lesen: „Gewerberäume zu vermieten – Nur für ganz Doofe“ davor eine Frau,welche sich gestikulierend mit zwei von der Punzelbolizei unterhielt.Bin dann nicht näher gegangen,denn was hätte ich ausrichten können? sondern ging weiter und nach einer geraumen Zeit bin ich wieder zurückgekommen,um zu sehen,was inzwischen geworden ist.“ Nur für ganz Doofe“ war nun ausgewischt,die Dame stand beim Fahrzeug der Bolizei und ich ging in die alten Räume rein.Sogleich sagte mir die ehemalige Gastwirtin,es ist zu und ich: „Klar,weiß ich doch und hab mich etwas mit ihr unterhalten.Sie meinte,die Dame sei die Tochter der Vermieter und man hätte nur Stress mit der,hätte ua schon Gäste angepflaumt etc. -nun wollte ich mich nicht in irgendwelche Streitereien einmischen,sondern machte nur aufmerksam,daß diese Polizei gar keine Beamten seien,sich nicht ausweisen können als solche und wie dieses Land immer mehr zerstört,alles Deutsche langsam aber sicher ausgerottet wird und daß sie sich damit mal befassen müsste,mehr konnte ich leider nicht tun.
    So geht also wieder mal ein Stück deutsche Lebensart den Bach runter,demnächst wird dort vermutlich wieder ein dringend benötigter Döner-Laden aufgemacht.
    Wir sollten all die alten Lieder wieder ausgraben,die Sprachgewohnheiten von vor den 40ern wieder annehmen und ALLES über Bord werfen was uns diese Besatzer-Drecksäue übergebraten haben,genau das Gegenteil von dem tun,was sie uns mit ihrer unverschämten Psychoterror-Gehirnwäsche eingeimpft haben.

    • Nachdenklich sagt:

      @ Hardy

      Wir sollten all die alten Lieder wieder ausgraben,die Sprachgewohnheiten von vor den 40ern wieder annehmen und ALLES über Bord werfen was uns diese Besatzer-Drecksäue übergebraten haben,genau das Gegenteil von dem tun,was sie uns mit ihrer unverschämten Psychoterror-Gehirnwäsche eingeimpft haben.
      *******

      So seh ich das auch im Prinzip ! Aber bring mal diesen anglophil Versauten mit ihrer zum Teil unsäglich verhunzten Sprachgewohnheiten voller Anglizismen richtiges (auch grammatisch) und stilistisch schönes Deutsch bei. Das scheint so aussichtslos, wie einen Eimer ohne Boden mit Wasser zu füllen. Der großartige deutsche Wortschatz ist zusammengeschrumpft, sehr dürftig geworden (alles ist sozusagen total super … und da bin ich ganz bei Ihnen 🙂 … das MACHT Sinn … sie gedenken den Ahnen (anstatt der Ahnen = Genitiv … der wurde fast umgebracht durch den Dativ inzwischen und ist doch eine wunderschöne Besonderheit unserer deutschen Sprache) … Frau M. hat SEINEN Auftrag fast vollbracht (das weibliche Possesivpronomen, das an das Bezugswort (Femininum) angepasst werden muss, ist mittlerweile auch fast unbekannt.

      Die Reihe ist endlos und es scheint fast unmöglich, unsere Sprache zu retten … wenn ich eine Referendarin sagen höre …“er RUFTE mich“ … – na, das war’s dann wohl bald., unsere starken
      Verben mit Umlaut in den Stammformen sind auch kräftig am Absterben !

      Gibt es überhaupt noch genügend sprachliche Vorbilder in den Familien ? Lesen Kinder noch genügend ? Natürlich nein, das Absterben unserer Sprache ist die Folge –
      und in der Schule hören sie häufig Kauderwelsch und reden so untereinander.
      Unsere großartigen deutschen Schriftsteller (literarische Tradition) sind vielen zu langweilig (da auf billige Unterhaltungseffekte getrimmt und auf flüchtige Bilder) und ihre Sprache wird von vielen nicht mehr verstanden – sie können deren Gedanken nicht folgen ………

      Zur Rettung unserer Kultur bräuchten wir wahrscheinlich „Spracherziehungslager“ und eine völlig andere Schulstruktur … falls der Sieg über die zerstörenden Mächte doch noch gelingen sollte. Vom Schrumpfen der Gehirne und der ablaufenden Evolution rückwärts möchte ich erst gar nicht reden …

  2. GvB sagt:

    Zu spät, aber besser als garnichts:
    ++++Grenz-Kontrollen in Belgien ab kommender Woche +++

    Naiv und /oder ein bewusster Lügner ?Verbrecher.
    ++++Gabriel sieht kommende Tage als entscheidend für Flüchtlingskrise an +++
    Gabriel lehnt Vorschlag über Asyl-Kontingente ab +++

    Heuchler:
    +++Kerry kündigt Aufnahme von 100.000 Flüchtlingen in 2017 an +++

    Was läuft da ab?
    +++Netanjahu spricht mit Putin über russisches Engagement in Syrien +++

    Orban machts richtig!
    +++Ungarn bereitet Schließung der Grenze zu Kroatien vor +++

    Der OSTEN mauert, verständlich:
    Außenminister aus Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn beraten über Quote+++

    Heilige Scheisse!
    +++Neue Drehscheibe für Flüchtlinge wird am Kölner Flughafen eingerichtet+++
    Köln löst Dortmund ab – die Ruhrgebietsstadt soll nach einer Ruhephase vielleicht später wieder als Drehscheibe dazukommen.
    Ruhephase? Spinnen die ..?

    Religiöser Wahn:
    +++Bischof Overbeck sieht wegen Flüchtlingszuzugs Anbruch einer „ganz neuen Zeit“ +++

    Balkan in NOT:
    +++Rumänien baut Not-Aufnahmezentren an Grenze zu Serbien +++

  3. GvB sagt:

    DER Marsch.. 2015

    !!! 500.000 am Weg nach Europa !!!
    Den Schätzungen zufolge warteten allein an der türkischen Westküste derzeit bis zu 500.000 Flüchtlinge darauf, die Überfahrt nach Griechenland anzugehen.
    !!! TÜRKEI KANN DRUCK NICHT MEHR STANDHALTEN !!!
    WIR HABEN ANGST. RICHTIG ANGST. sagen BÜRGER AUS DER MITTE
    Dies ist kein Scherz, seriöse Quellen mit Links am Ende (RT News, n-tv).
    Bitte ganzen Bericht unter „Mehr anzeigen“ lesen. Danach das Video ansehen!
    https://www.facebook.com/ruecktrittwernerfaymann
    https://video-frt3-1.xx.fbcdn.net/hvideo-xtp1/v/t43.1792-2/12046325_889253081127939_1441719687_n.mp4?efg=eyJybHIiOjI4NjgsInJsYSI6NDA5Nn0%3D&rl=2868&vabr=1912&oh=6bed70aeaae5304497ad35db5acb068c&oe=5600C16E
    Die Türkei kann laut folgendem Video anscheinend dem Druck der Flüchtlingsmengen nicht mehr standhalten. Videos von Freitag zeigen bereits wie türkische Polizisten hilflos vor riesigen Massen stehen und nachgeben.
    Laut heutigem Artikel von n-tv warten in der Türkei derzeit 500.000 Flüchtlinge auf die Überstellung nach Griechenland um weiter nach Europa ziehen zu können.
    WIR SIND LEUTE AUS DER MITTE. WIR HABEN ANGST. RICHTIG ANGST.
    Wir fordern sofortigen Rücktritt Werner Faymann(sagen Österreicher)
    Quellen:
    Video: RT-News, 18.9.2015, Grenze Türkei/Griechenland
    Zahl der 500.000 Flüchtlinge: n-tv
    Die Völkerwanderung an der Grenze zwischen der Türkei und Griechenland schwillt an, der Untergang Europas beschleunigt sich.
    http://www.n-tv.de/politik/Merkel-Zukunft-der-EU-steht-auf-dem-Spiel-article15972296.html

  4. GvB sagt:

    Irrsinn!
    Doppel-BRD-Ministerium.
    Weise wird Chef von „Migrations-Ministerium“. Leiter der Bundesagentur für Arbeit.
    Herr über das verkorkste HArtz4-Haus und die Asylantenströme..ein braver CDU-PARTEI-SOLDAT
    Einer, der sich voll dem System angedient und verkauft hat!

    LETZTES AUFGEBOT:
    Schmidt-Nachfolge
    Weise wird auch Chef des Bamf

    Eben gab der Chef des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Manfred Schmidt entnervt auf. Nun soll der Leiter der Bundesagentur für Arbeit Schmidts Posten zusätzlich schultern.

    http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/weise-wird-auch-chef-des-bamf–111672160.html

    zum nachlesen:
    >12 Jahre als Soldat auf Zeit bei der Bundeswehr.Führungsoffizier, Reserveoffizier als Bataillonskommandeur,
    >Betriebswirtschaft an der Fachhochschule des Heeres 1
    >Dozent für Betriebswirtschaft an der Fachhochschule des Heeres. Die Bundeswehr verließ er als Hauptmann.
    >NATO-Stab in Brüssel, Obersts der Reserve
    >Unternehmensführung:VDO Adolf Schindling AG in Schwalbach, u.Braunschweiger Hüttenwerk GmbH. Im Jahre 1992 war er kurzzeitig Vorstand der Glyco AG in Wiesbaden-Schierstein, in der Phase der Übernahme des Unternehmens durch die US-amerikanische Federal-Mogul Corporation.(!!!!) also US-affin?
    >Er ist Mitglied der CDU und des Kuratoriums von ProChrist, einem dem CVJM nahestehenden Verein und Organisator von Massenevangelisationen.(!)

    Weise ist mit einer Grundschullehrerin verheiratet und hat zwei Kinder.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Frank-J%C3%BCrgen_Weise

  5. Skeptiker sagt:

    Seehofer sichtbar geschockt » Öffentliche Ordnung steht kurz vor Zusammenbruch«

    =>
    Flüchtlinge: SOS Abendland – MUSIK VIDEO

    Gruß Skeptiker

    • Skeptiker sagt:

      „In Zeiten universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt.“
      (George Orwell)

      =>
      Ich meine das Video kann schon nerven, aber man achte mal auf den Inhalt.

      Nur so kann man noch die Wahrheit verbreiten, mit einer Form des Wahnsinns.

      John Kerry: „Nehmen nächstes Jahr 85000 auf

      Gruß Skeptiker

  6. Waffenstudent sagt:

    17.000.000 deutsche Frauen waren erklärtes Freiwild – Vermischung der deutschen Rasse

    Ein russischer General erzählte General Ira Eaker, Kommandeur der Luftstreitkräfte am Mittelmeer: „Wir haben beschlossen, nur die deutschen Männer zu töten und 17.000.000 deutsche Frauen zu nehmen; das wird die Sache regeln.“ Etwas in dieser Richtung war offensichtlich die Absicht. Die Millionen deutscher Männer im heiratsfähigen Alter, die nicht im Krieg getötet oder körperlich behindert waren, mußten in die Sklaverei marschieren, wo sie ihre Frauen, Liebsten, Töchter und Schwestern nicht beschützen konnten. Und dann begann der Angriff.

    Kapitel V

    Vermischung der deutschen Rasse

    Die Eroberer haben sich nicht nur vorgenommen, durch die Niederreißung der drei Produktionssäulen Deutschland wirtschaftlich zu vernichten, sondern durch einen Angriff auf seine Mütter haben sie einen Angriff auf die deutsche Rasse selbst in die Wege geleitet. Den Dokumentationen nach zu urteilen, scheinen die Männer, die sich auf Jalta trafen, bewußt ein teuflisches Programm der Rassenverfälschung ausgearbeitet zu haben, das sie als angemessene Antwort auf die Behauptung einer rassischen Überlegenheit ansahen.

    Ein russischer General erzählte General Ira Eaker, Kommandeur der Luftstreitkräfte am Mittelmeer: „Wir haben beschlossen, nur die deutschen Männer zu töten und 17.000.000 deutsche Frauen zu nehmen; das wird die Sache regeln.“ Etwas in dieser Richtung war offensichtlich die Absicht. Die Millionen deutscher Männer im heiratsfähigen Alter, die nicht im Krieg getötet oder körperlich behindert waren, mußten in die Sklaverei marschieren, wo sie ihre Frauen, Liebsten, Töchter und Schwestern nicht beschützen konnten. Und dann begann der Angriff.

    Aus dem Osten kamen die bolschewisierten mongolischen und slawischen Horden, die alle gefangenen Frauen und Mädchen wiederholt vergewaltigten, mit Geschlechtskrankheiten ansteckten und mit der zukünftigen Rasse russisch-deutscher Bastarde schwängerten. Im Westen die von den Briten benutzten Kolonialtruppen, die französischen Senegalesen und Marokkaner, die Amerikaner mit einer überaus hohen Prozentzahl von Schwarzen. Unsere eigene Methode war nicht so direkt wie die russische: Anstatt physische Kraft zu benutzen, veranlaßten wir die deutschen Frauen, ihre Tugend zu überantworten um zu leben – um Nahrungsmittel zum essen zu bekommen, Betten zum schlafen, Seife, um sich damit zu waschen, Dächer über dem Kopf, um sie vor der Witterung zu schützen.

    Nach einer Beobachtungstour durch Europa, erzählte Senator Eastland von Mississippi seinen Kollegen im Senat Anfang Dezember 1945: „Die Tugend der Frauen und der Wert menschlichen Lebens, sind die heiligsten Besitztümer des zivilisierten Menschen, doch sie sind das Billigste im heute russisch-besetzten Deutschland.“

    Er hatte über Ereignisse wie dem folgenden, aus erster Hand gehört, das von einem Geistlichen in einem Brief beschrieben wurde, der am 3. September 1945 aus Breslau, Deutschland, herausgeschmuggelt worden war:

    Mädchen, Frauen und Nonnen wurden in unendlicher Folge vergewaltigt…. Nicht nur heimlich, in versteckten Ecken, sondern im Angesicht von jedermann. Sogar in Kirchen, auf den Straßen und öffentlichen Plätzen, wurden Nonnen, Frauen und sogar achtjährige Mädchen wieder und wieder überfallen. Mütter wurden vor den Augen ihrer Kinder, Mädchen in Gegenwart ihrer Brüder, Nonnen vor den Augen von Schülern, wieder und wieder bis zu ihrem Tode, und sogar als Leichen geschändet.[1]

    Währenddessen versicherten uns die Zeitungsüberschriften, daß „Iwan und Joe Brüder unter der Haut seien.“

    Im Januar 1945 hatte Churchill den Deutschen, kurz bevor sie bedingungslos kapitulierten, gesagt:

    Die Alliierten sind keine Ungeheuer. Zumindest das kann ich im Namen der Vereinten Nationen sagen…..Frieden, wenn auch auf bedingungsloser Kapitulation basierend, wird Deutschland und Japan ungeheure und sofortige Erleichterung von Leid und Agonie bringen.[2]

    Als unsere russischen Alliierten Danzig „befreiten“, befreiten sie sofort alle Frauen von ihrer Tugend und Unberührtheit – indem sie alle, vom kleinen Mädchen bis zu 83 Jahre alten Frauen, vergewaltigten. Eine 50 Jahre alte Lehrerin sagte, daß ihre 15jährige Nichte, am Tag nach der Ankunft der Russen, siebenmal und ihre andere, 22jährige Nichte, 15 Mal am selben Tag vergewaltigt wurden. Als Frauen der Stadt um Schutz baten, sagte ein russischer Offizier zu ihnen, sie sollten Schutz in der katholischen Kirche suchen. Nachdem Hunderte von Frauen und Mädchen sicher in der Kirche waren, kamen die tapferen Söhne von Mütterchen Rußland und „spielten die Orgel und läuteten die Glocken, hielten die Nacht hindurch eine unbeschreibliche Orgie und vergewaltigten alle Frauen, einige mehr als dreißig Mal.[3]

    Ein katholischer Geistlicher aus Danzig erklärte: „Sie vergewaltigten sogar achtjährige Mädchen, und erschossen Jungen, die versuchten, ihre Mütter zu schützen.“

    In allen Regionen, die von den Kommunisten überrannt wurden, war es das gleiche. Als Berlin fiel, sagte der Kommandeur zu seinen russischen Soldaten, daß die Frauen in der Stadt ihnen gehörten und sie sich bedienen könnten. Was sie auch taten! Der einzige Ausweg für die Frauen war Selbstmord.

    Folgendes ist ein Augenzeugenbericht dessen, was die Russen in Ostdeutschland taten, der von einem amerikanischen Zeitungsveteranen geschrieben wurde, der von den Deutschen in Paris gefangengenommen und später von den Russen befreit wurde und drei Monate lang bei ihnen war, als sie über Ostdeutschland hinwegfegten und nach Berlin und weiter westwärts gingen:

    London, 4. August 1945:- Als die lange Reihe britischer Armeelaster mit amerikanischen, britischen und französischen befreiten Kriegsgefangenen auf dem Weg von der russischen in die amerikanische Zone Deutschlands durch die Hauptstraße von Brahlsdorf, der letzten russisch-besetzten Stadt rollte, machte ein hübsches blondes Mädchen aus der Menge der Deutschen, die uns zusahen, plötzlich einen Satz und rannte auf unseren Lastwagen zu.

    Es hielt sich mit beiden Händen am rückwärtigen Brett des Wagens fest und machte einen verzweifelten Versuch hineinzuklettern. Aber wir fuhren zu schnell und das Brett war zu hoch. Nach mehreren hundert Metern mußte sie loslassen und fiel auf das Straßenpflaster.

    Diese Szene war eine dramatische Illustration des Zustandes von Terror, in dem sich die Frauen im russisch-besetzten Ostdeutschland befanden. All diese Frauen, deutsche, polnische, jüdische und sogar russische Mädchen, die aus den Nazi-Sklavenlagern „befreit“ wurden, waren von einem beherrschenden verzweifelten Wunsch beseelt – aus der russischen Zone zu entkommen.

    In dem Gebiet um unser Gefangenenlager – das Gebiet, das die Städte Schlawe, Lauenburg und Buckow und hunderte größere Dörfer umfaßte – vergewaltigten Rote Soldaten in den ersten Wochen der Besetzung jede Frau und jedes Mädchen zwischen 12 und 60 Jahren. Das mag übertrieben klingen, ist aber die einfache Wahrheit. (Betonung hinzugefügt)

    Die einzige Ausnahme waren Mädchen, die sich in den Wäldern versteckt halten konnten oder die gegenwärtig genug waren, krank zu spielen – Typhus, Diphterie oder irgendeine andere ansteckende Krankheit. Im Siegestaumel – oft verstärkt durch Wein, den sie in den Kellern reicher pommerscher Landbesitzer fanden – durchsuchten die Roten jedes Haus nach Frauen, schüchterten sie mit Pistolen oder Maschinenpistolen ein und trugen sie in ihre Tanks oder Lastwagen.

    Ehemänner und Väter, die versuchten ihre Frauen zu beschützen, wurden erschossen, und Mädchen, die starke Gegenwehr leisteten, wurden ermordet.

    Einige Wochen nach der Invasion, begannen rote „politische Kommissionen“ die Landschaft angeblich nach Mitgliedern der Nazipartei zu durchforschen. In jedem Dorf wurde den Frauen gesagt, daß sie kommen und Papiere von dieser Kommission prüfen lassen sollten, die sich die Frauen ansah und diejenigen mit Sexappeal zurückhielten. Die jüngsten und hübschesten behielten die Offiziere und überließen den Rest den einfachen Soldaten.

    Diese Herrschaft des Terrors hielt so lange an, wie ich mit den Roten in Pommern war. Einige Mädchen, die ich während meiner Gefangenschaft kennengelernt hatte, begingen Selbstmord. Andere starben, nachdem sie von zehn Soldaten hintereinander vergewaltigt worden waren.

    In einem einsamen Bauernhaus, wo meine französischen Kameraden und ich drei Monate, nachdem wir uns den Roten angeschlossen hatten, verbrachten, versteckten sich acht junge Mädchen aus einem Nachbardorf vor den Roten. Eine war immer auf dem Ausguck, und wenn die Russen sich dem Haus näherten, verschwanden sie blitzschnell im nahen Wald und versteckten sich im dichten Unterholz. Manchmal passierte das mehrmals an einem Tag, und die Mädchen hatten keinen ruhigen Augenblick, aber solange wir da waren, entdeckten die Roten sie nicht.

    Alle Mädchen waren bereits vergewaltigt worden und drei von ihnen – eines davon ein kleines Mädchen von 13 Jahren – waren in Umständen.

    Die russische Besatzung hat zwangsläufig eine katastrophale Auswirkung auf die Moral der Bewohner, und die gegenwärtige Anarchie wird auf Jahre hinaus einen bösen Einfluß ausüben. Viele Frauen wurden mit Geschlechtskrankheiten angesteckt, und nun haben ein paar junge Mädchen sich den Roten für Vergnügen und um Nahrungsmittel zu erhalten angeschlossen und helfen ihnen, ihre Landsleute aufzuspüren.

    Wenn immer möglich, schließen sich die Mädchen zum Schutz vor den Russen befreiten anglo-amerikanischen oder französischen Kriegsgefangenen an. Seltsamerweise scheinen die Roten in dieser Hinsicht einen besonderen Ehrenkodex zu haben – sie würden einem alliierten Gefangenen die Uhr abnehmen, aber nie sein Mädchen.

    Wenn die Rote Armee eine große Offensive startet, wecken ihre Kommandeure Hoffnungen auf uneingeschränkte Vergewaltigung und Plünderung als Ermutigung für die Truppen, später jedoch versuchen sie die Woge von Begierde einzudämmen – nicht aus Gründen der Menschlichkeit, sondern weil sie die Disziplin zu unterminieren droht.

    Kosaken-Schwadrone, die von den Roten ebenso benutzt wurden wie vom Zaren, umrundeten als berittene Polizei regelmäßig die Dörfer in Pommern und durchsuchten alle Häuser nach Deserteuren und Nachzüglern, die mit den Frauen zurückgeblieben waren. Unbarmherzig trieben die Kosaken die Soldaten mit ihren „Nagaikas“ – (Kosakenpeitsche) – zum Gefängnis und behielten die Frauen zu ihrem Vergnügen.[4]

    Als General MacArthur Yamashitas Bitte um Milde ablehnte, verdammte er den japanischen Führer wegen seiner schlechten Behandlung der Wehrlosen mit folgenden Worten:

    Der Soldat, sei er Freund oder Feind, hat die Pflicht, die Schwachen und Unbewaffneten zu beschützen. Das ist der Kern seines Daseins. Wenn er dieses heilige Vertrauen verletzt, entweiht er nicht nur seine ganze Kultur, sondern bedroht das ureigenste Gefüge der internationalen Gesellschaft. Die Traditionen kämpfender Männer sind lang und ehrenvoll. Sie gründen sich auf die ehrenhafteste menschlicher Eigenschaften – Opfer zu bringen.[5]

    Es waren aber nicht nur die Russen, die diese Prinzipien verletzten. Polizeiberichte von Stuttgart zeigen, daß während der französischen Besatzung 1.198 Frauen und acht Männer von französischen Truppen – zumeist Marokkaner – vergewaltigt wurden. Dr. Karl Hartenstein, Prälat der Evangelischen Kirche der Stadt, schätzt die Zahl auf 5.000. Frau Schumacher, Sekretärin der Sektion der Polizistinnen, die einen dokumentierten Bericht über zahlreiche Vergewaltigungen erstellte, sagte, daß in der Nacht, als die Franzosen die Stadt räumten, ein Kind von 9 Jahren vergewaltigt und getötet, seine Mutter ebenfalls vergewaltigt und erschossen und der Vater von marokkanischen Truppen getötet wurde. In der Stadt Vaihingen, mit einer Bevölkerungszahl von 12.000, wurden z.B. 500 Fälle von Vergewaltigung angegeben.[6] So ging es zu in Gebieten, die von den Franzosen besetzt wurden.

    Während eine gute Anzahl amerikanischer Truppen widerstanden haben, dem Beispiel anderer zu folgen und sich auf eine Art und Weise verhielten, die ihrem christlichen Hintergrund entsprach, ist das Verhalten unserer Besatzungstruppen im ganzen gesehen dunkel.

    Ein Telegramm der Associated Press aus Nürnberg, Deutschland, zitiert einen Brief, der in Stars and Stripes erschien und von Hauptmann Frederick B. Eutsler, Kaplan des 478. United States Port Bataillons, geschrieben wurde, worin er behauptet, daß das Verhalten der amerikanischen Truppen inzwischen beklagenswert sei. Er ersuchte die Zeitung dringend, „einen Kreuzzug gegen das skandalöse Benehmen durchzuführen, das unserer Armee einen schlechten Namen einbringt,“ und fügte hinzu, „Ich beziehe mich insbesondere auf die Annahme vieler GIs, daß jede deutsche Frau unmoralisch und es ihr Privileg sei, diesen Frauen ihre Aufmerksamkeit aufzudrängen und sie durch unanständige Vorschläge zu beleidigen.[7]

    Im April 1946 fanden es die Militärbeamten für nötig, „hart durchzugreifen“ und befahlen strikteres Verhalten nach den soldatischen Richtlinien, um nicht die „gute Aufführung unserer Truppen allgemein zu diskreditieren.“[8]

    Im selben Monat beklagte ein anonymer Oberfeldwebel in Stars and Stripes, daß verheiratete Männer in der Armee sich davor fürchteten, ihre Frauen mit nach Deutschland zu bringen, weil viele amerikanische Soldaten sich Frauen in der Öffentlichkeit gegenüber wie „aufgeladene Wölfe“ benähmen. Er schrieb: „Wacht auf, Männer. Der schlimmste Teil des Krieges wird jetzt gekämpft, nicht mit Maschinenpistolen, sondern mit Persönlichkeiten. Wir wollen den Deutschen zeigen, daß wir Männer sind und keine Schweine.“

    Als er über den Brief berichtete, schrieb Edward P. Morgan von der Chikago Daily News:

    Ob er es wußte oder nicht, der Feldwebel brachte ein Thema zur Sprache, daß schon lange ein wunder Punkt bei amerikanischen – und anderen – Frauen auf dem europäischen Schauplatz war. Sie können fast jede Korrespondentin, die überhaupt in Europa war fragen, und sie wird Ihnen zögernd sagen, daß das Benehmen des durchschnittlichen amerikanischen Soldaten Frauen gegenüber, verglichen mit der Zurückhaltung und Disziplin seiner britischen, russischen und französischen Alliierten, skandalös ist.

    Da es jetzt Frühling in Bayern geworden ist, scheint eine der bevorzugten Freizeitbeschäftigungen der GIs in Nürnberg zu sein, mit den Jeeps langsam an der Bordkante entlangzufahren, die Hand auszustrecken und erschrockenen Fräuleins einen Klaps auf den Allerwertesten zu geben.[9]

    Als Ehefrauen von Männern unserer Besatzungsmacht in Deutschland ankamen, wurde es aus Gründen ihres Schutzes gegen unanständige Annäherungen notwendig, zur Unterscheidung von deutschen Frauen, besondere Abzeichen am Arm zu tragen.

    Eine der Konsequenzen der Unmoral heulender G.I.-Rudel von Wölfen, ist die Zunahme von Geschlechtskrankheiten, die inzwischen epidemische Ausmaße angenommen hat. Bevor wir ankamen, war die Rate, obwohl sie sich durch die aus Frankreich und Nordafrika zurückkehrenden deutschen Soldaten erhöht hatte, immer noch gemäßigt und gut unter Kontrolle – nach unserer Ankunft stieg die Seuche an. Im Dezember 1945 waren nur 7 Prozent der deutschen Zivilisten, die wegen Geschlechtskrankheiten behandelt wurden, Männer, im August 1946 waren es jedoch 41 Prozent.[10] Mit anderen Worten, die Seuche hatte sich von unseren Truppen auf die deutschen Frauen übertragen und schließlich auf die deutschen Männer.

    Ein großer Teil der Seuche kam von den farbigen amerikanischen Truppen, die wir in großer Anzahl in Deutschland stationiert haben und unter denen die Rate von Geschlechtskrankheiten um vieles größer ist als unter weißen Truppen. Im Juli 1946 war die Rate unter weißen Soldaten 190 per 1.000 Männer pro Jahr, was bedeutet, daß etwas weniger als einer in fünf sich im Verlauf eines Jahres angesteckt hatte. Im Gegensatz dazu war die Rate unter den schwarzen Truppen, die in der amerikanischen Zone Deutschlands stationiert waren, 771 per 1.000![11] Lee Hills, Auslandskorrespondent der Chikago Daily News, schreibt über dieses generelle Problem folgendes:

    Zwei der stärksten Kopfschmerzen der amerikanischen Besatzung Deutschlands haben wir selbst mitgebracht. Einer ist die außergewöhnliche Jugend und Unerfahrenheit unserer Männer in der Armee… Das andere Problem – und eines so politisch heikel, daß das Kriegsministerium zu ängstlich ist, es zu beheben – ist die starke Benutzung schwarzamerikanischer Truppen. Das Ergebnis, trotz mancher ausgezeichneten Führung in den höchsten Rängen der Armee, ist, daß das amerikanische Prestige seit dem Höhepunkt am V-E Day, ständig gesunken ist.

    Die Spitzenmänner in Deutschland denken, fast ohne Ausnahme, daß es ein Fehler ist, so viele (42.000) schwarze Truppen hier zu haben. „Sie sind einfach nicht trainiert und diszipliniert für diese Aufgabe, die weitaus komplizierter und delikater ist, als zu kämpfen,“ sagte ein General. „Sie haben eine höhere Verbrechensrate, eine Rate an Geschlechtskrankheiten, die siebenmal höher ist als die der weißen Soldaten, und eine schlimmere Vorgeschichte für das Bereiten von Schwierigkeiten allgemein…. Offen gesagt, das größte Problem kommt von unseren farbigen Truppen, die mit weißen deutschen Mädchen gehen. Das verursacht bittere Ablehnung seitens deutscher Männer. Viele unserer eigenen Soldaten empfinden es fast ebenso stark.“[12]

    Daß die deutschen Frauen die Annäherungen amerikanischer Truppen nicht aus freiem Willen akzeptieren, sondern aus äußerster Notwendigkeit heraus, zeigt sich in der engen Verbindung zwischen den Geschlechtskrankheiten und der Verfügbarkeit von Lebensmitteln. Ein Korrespondent schreibt:

    Statistiken zeigen, daß die Rate der Geschlechtskrankheiten in Beziehung zur Lebensmittelversorgung der deutschen Zivilisten während der Besatzung steht. Nachdem im letzten Herbst die Deutschen mit Kartoffeln für den Winter versorgt worden waren, gab es einen Rückgang in der Anzahl der angesteckten Soldaten. Als die Fräuleins hungriger wurden, wurden mehr Soldaten angesteckt. Kürzungen der Rationen im vergangenen Frühjahr schlugen sich ebenfalls in höheren Ansteckungszahlen nieder.[13]

    Die deutsche Presse brach ihr Schweigen über das Thema Geschlechtskrankheiten mit einem Leitartikel auf der Titelseite der Neue Zeit, einer Berliner Zeitung, die eine sowjetische Genehmigung hatte. Die Autorin, eine junge Frau namens Renate Lengnick, deren Ehemann noch nicht aus der amerikanischen Besatzungszone zurückgekehrt war, wo er Kriegsgefangener war, griff den Zusammenbruch der moralischen Grundlagen sexueller Beziehungen auf. Sie schrieb:

    Es gibt Ehemänner und Liebste, die noch nicht zurückgekehrt sind, und möglicherweise nie zurückkehren werden. Es gibt Mädchen, die nie einen Ehemann haben werden. Es gibt Arbeitslosigkeit. Lehrstellen sind leere Versprechen. Es gibt wenig, das Hoffnungen erwecken könnte.

    Fünfunddreißig Prozent der Opfer von Geschlechtskrankheiten sind Mädchen unter 20. Für die meisten war es Verzweiflung, die sie zum Sex verführte. Sie brauchten Nahrung, Bekleidung und Schutz vor der Witterung. Doch das Wichtigste, das sie entbehrten, war die Hoffnung auf ein normales, ordentliches Leben.

    Ärzte und Polizei dürfen in ihrer Ausrottungskampagne nicht nachlassen. Wir müssen aber ebenso wie die Körper auch den Geist der Jugend vor Demoralisierung retten.[14]

    Der Hauptunterschied zwischen amerikanischen und russischen Methoden der Schändung der Frauen von Deutschland nach der bedingungslosen Kapitulation, ist die amerikanische, kapitalistische, freie wirtschaftliche Note. Die Zeitung Christian Century vom 5. Dezember 1945 berichtet:

    Der amerikanische Kommandeur der Militärpolizei, Oberstleutnant Gerald F. Beane, sagte, daß Vergewaltigung für die Militärpolizei kein Problem darstelle, weil „ein bißchen Lebensmittel, eine Tafel Schokolade oder ein Stück Seife Vergewaltigung unnötig zu machen scheinen Denken Sie darüber nach, wenn sie verstehen wollen, wie die Situation in Deutschland ist..“

    Dr. George N. Schuster, Präsident des Hunter College, stellte nach einem Besuch der amerikanischen Zone fest:

    Sie haben alles gesagt, wenn Sie sagen, daß Europa nun ein Platz ist, wo die Frau ihren jahrhundertelangen Kampf um Anstand verloren hat, denn nur die Unanständigen leben.

    Ausgenommen diejenigen, die Kontakte zu Mitgliedern der Streitkräfte herstellen können, können Deutsche von Seife zu Schuhen nichts bekommen.[15]

    L.F. Filewood schrieb am 5. Oktober 1945 in der Weekly Review:

    Junge ungebundene Mädchen wandern herum und bieten sich für etwas zu essen oder ein Bett an….Ganz einfach, sie haben etwas behalten, was sie verkaufen können, und sie verkaufen es….. Als eine Art zu sterben, mag es schlimmer sein, als zu verhungern, aber es schiebt das Sterben um einige Monate hinaus – oder sogar um Jahre.[16]

    Bezeichnenderweise erklärt die Potsdamer Deklaration:

    Die alliierten Armeen haben ganz Deutschland besetzt, und das deutsche Volk hat begonnen, für die unter der Führung jener begangenen schrecklichen Verbrechen zu büßen, die es in der Stunde des Erfolges so öffentlich gutgeheißen und denen es blindlings gehorcht hat.

    Sie vergißt zu erklären, daß die Verbrechen, die von den alliierten Besatzungsarmeen begangen wurden, diejenigen, die den Nazi-Armeen zur Last gelegt werden, in den Schatten stellen würden. Nachdem der Krieg jetzt vorbei ist und die Hitze des Kampfes soweit nachgelassen hat, daß wir in der Lage sind, die kalten Tatsachen zu betrachten, muß es dem amerikanischen Volk klargemacht werden, daß vieles von dem, was man es glauben gemacht hat, Propaganda war. Daß sich, zum Beispiel, die deutsche Armee den Menschen in besetzten Gebieten gegenüber, deren Regierungen die Konventionen von den Haag und Genf unterzeichnet hatten, sehr korrekt verhalten hatte. Die Tatsachen sind bestens bekannt und stehen außer Frage, trotz des gegenteiligen Bildes, das früher als Teil des schrecklichen Kriegsgeschäftes in der Presse gezeichnet wurde.

    William L. Shirer beschreibt am 17. Juni 1940 in seinem Berliner Tagebuch (S. 412), wie viele französische Frauen bei der ersten deutschen Besatzungswelle, aus Furcht davor, was die deutschen Armeen mit ihnen machen würden, aus Paris geflohen waren.

    Es scheint so, schrieb er, als ob die Pariser wirklich glauben, daß die Deutschen ihre Frauen vergewaltigen und noch schlimmeres den Männern antun würden…. Die anderen, die blieben, sind um so mehr erstaunt über das – soweit – korrekte Verhalten der Truppen.

    Und ihr Verhalten änderte sich nie.

    Nachdem Frederick C. Crawford, Präsident der Thompson Products, eine Inspektionstour unternommen hatte, bei der er zusammen mit anderen aus dem Kriegsministerium Gebiete besucht hatte, die während der Dauer von vier Jahren von Deutschen besetzt gewesen waren, sagte in seinem „Bericht von der Kriegsfront“:

    Die Deutschen nahmen gegenüber den Bewohnern eine vorsichtige Haltung ein…. Es wurde uns erzählt, daß, wenn ein Bürger sich strikt um seine Angelegenheiten kümmerte und nicht an politischen oder Untergrund-Tätigkeiten gegen die Besatzungsarmee teilnahm, er mit Korrektheit behandelt wurde.[17]

    Anmerkungen

    [1] Aus „In den Händen unserer russischen Alliierten,“ Der Wanderer, 11. April 1946
    [2] Time, 29. Jan. 1945
    [3] Nord Amerika, 6. Dez. 1945, wie von Dr. A.J. App in Deutsche Kriegsgefangene als Sklavenarbeiter, 4. Dez. 1945, S. 11554, zusammengefaßt
    [4] B.J. Kospoth, London, 4. Aug. 1945, Washington Times Herald, und Congressional Record, 4. Dez. 1945, S. 11554
    [5] Walter Trohan, Washington, 6. Febr. 1945, Chicago Tribune Press Service
    [6] David Darrah, Stuttgart, Deutschland, 2. Juli 1945, Chicago Tribune 11.04.1999 Press Service
    [7] Associated Press, Nürnberg, Deutschland, 24. Febr. 1946
    [8] Associated und United Press, Frankfurt/M., Deutschland, 24. April 1946
    [9] Edward P. Morgan, Nürnberg, Deutschland, 3. April 1946, Chicago Daily News Press Service
    [10] Hal Foust, Berlin, 17. Aug. 1946, Chicago Tribune Press Service
    [11] Hal Foust, Berlin, 22. Juli 1946, Chicago Tribune Press Service
    [12] Lee Hills, Frankfurt/M., Deutschland, 8. Aug. 1946, Chicago Daily News Foreign Service
    [13] Wie Nr. 11
    [14] Wie Nr. 10
    [15] Dr. A.J. App, Ravishing the Women of Conquered Europe
    [16] Catholic Digest, Dezember 1945
    [17] Wiedergegeben aus Ravishing the Women of Conquered Europe von Dr. A.J. App
    Zurück zum Inhaltsverzeichnis
    Zum nächsten Abschnitt
    Zum vorhergehenden Abschnitt
    Zurück zur deutschen Bücherliste

    Quelle: http://web.archive.org/web/20110819140407/http://www.zundelsite.org/old_zundelsite/german/keeling/V.html

    • Skeptiker sagt:

      @Waffenstudent

      Siehe auch ab der 23 Minute.

      Massaker an Deutschen – Nemmersdorf ein sowjetisches Kriegsverbrechen

      Aber so ein Pack, wird hier doch zu Massen ins Land gelassen, und die doofen Deutschen werden dazu dressiert, denen noch zu helfen.

      =>
      P.S. ich bin schon 4 Wochen nicht mehr gut drauf, bei so viel Blödheit im Deutschen Volk, habe ich sogar mein Humor verloren.

      Gruß Skeptiker

      • Waffenstudent sagt:

        @ Skepiker

        Christa Leifert: Nahtoderfahrung 1945 auf der Flucht – Youtube

      • GvB sagt:

        @Skeptiker.. Kopf hoch!
        Es geht in die Endphase..
        Aber ich versteh dich gut. Es ist einfach z.Zt. mal wieder etwas zuviel an schlechten Infos.
        ..manchmal beneide ich die schlafenden Dummdeutschs….aber man kann eben nicht aus seiner Haut..

  7. Skeptiker sagt:

    Die stecken doch alle unter einer Decke.

    Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck hat die Deutschen aufgefordert, sich an Asylbewerber anzupassen.

    Wer finanziert die Flüchtlingsstöme?

    =>Ein jüdischer Deutschenhasser.

    Als Film:
    https://video-frt3-1.xx.fbcdn.net/hvideo-xft1/v/t43.1792-2/12051435_972995532746907_28133601_n.mp4?efg=eyJybHIiOjE1MDAsInJsYSI6MTg4Mn0%3D&oh=e69b4bc7805e81941b8951d63e55eb56&oe=56007D27

    ============
    Hier die alten Pläne der Juden.

    Todespläne für das deutsche Volk

    Gruß Skeptiker

  8. GvB sagt:

    Frankfurt:
    Invasion: Wer kontrolliert die ominösen „Flüchtlingshelfer“ am Gleis 24?
    21. September 2015
    Vorlesen mit webReader

    von Fantareis

    Im Frankfurter Hauptbahnhof wurde ein Bereich am Gleis 24 von sogenannten „Flüchtlingshelfern“ kurzerhand in Beschlag genommen, um dort die ankommenden Flüchtlinge in Empfang nehmen zu können.

    Aufmerksam geworden durch einen Bericht in der Frankfurter Rundschau, nutzte ich gestern mal die Gelegenheit, dort vorbei zu schauen. Hier zunächst ein paar Auszüge aus dem Artikel von Hanning Vogts:

    Konflikte unter Flüchtlingshelfern FRundschau..
    …Einige ehrenamtliche Flüchtlingshelfer im Frankfurter Hauptbahnhof fallen durch ihr aggressives Verhalten auf. Sie maßen sich sogar eine Art Hausrecht an und erteilen Platzverweise. Auch um die politische Ausrichtung gibt es Streit unter den Ehrenamtlichen.

    Fotografen angegangen:

    Doch offenbar fühlen sich nicht alle Helfer an diesen Konsens gebunden. Seit einigen Tagen tauchten zunehmend(arab-oder türk.) Männer am Gleis auf, die mit sehr vehementem Auftreten bestimmen wollten, was vor Ort geschehe, berichteten mehrere Helfer der Frankfurter Rundschau. Unter ihnen sei auch eine Gruppe junger Muslime, die offensichtlich ein Problem mit Helfern aus der politischen Linken hätten. Einige seien regelrecht aggressiv….

    weiter hier:
    http://brd-schwindel.org/invasion-wer-kontrolliert-die-ominoesen-fluechtlingshelfer-am-gleis-24/
    +++++
    Anmerkung:Habe schon vor ca.15 Jahren (Anfangs ruhige Vatertagstour aufm Rhein nach Koblenz) festgestellt, das es viele türkisch besetzte SECURITY-Firmen gab!Auch auf dem Schiff! Was war ich sauer! Nun, und in Köln gibst diese Security Firmen auch…schon lange(Vor Diskotheken usw.)
    Wundert mich nun nicht, das die hier in ein Vakuum eindringen! Frankfurt? Klar die Banken-Stadt zu 52% in Multkulti-Hand!

    • Nachdenklich sagt:

      UND MURAT ::: AUF WELCHER SEITE STEHEN WIR DENN EIGENTLICH ???

      Du bringst es nie zum Ausdruck ! Dein Sammeltrieb bleibt daher völlig unverständlich.

      • Skeptiker sagt:

        @Nachdenklich

        Ich glaube MURAT O. und die Flagge ist ein Künstername.

        Zumindest habe ich schon Kommentare von Murat O gelesen.

        =>Er ist ein guter Kerl.
        ==============
        Johannes Heesters – Für Jopie Heesters war Hitler ein guter Kerl

        Gruß Skeptiker

        • Nachdenklich sagt:

          Gott hab ihn selig, den lieben Jopi !

          Wenn die Ahnen uns doch alle ganz nah wären jetzt und uns mit geballter Kraft zur Seite stünden !

      • GvB sagt:

        Klick mal auf sein Logo…:-) oder oben links auf den Namen …

  9. Roderich sagt:

    Heute konnte ich von der Autobahn aus wieder ein größeres Zeltlager für „Asylanten“ sehen und ich dachte mir, da der Winter jetzt kommt und die Armen nicht frieren dürfen, könnten vielleicht ein paar „Notstandsgesetze“ für sie kreiirt werden. Bei allem seeligen Geben der Deutschen, welches bis heute schon erreicht ist, wird die Widerstandsbarriere gegen die evtl. Konfiszierungen von Gebäuden jeglicher Art für die Unterbringung der armen Frierenden, wohl nicht zu groß sein. Es ist auch eine schleichende Enteignung der Deutschen die hier voran getrieben werden wird.

    • Nachdenklich sagt:

      Na Roderich, dann wollen wir Deine Gedankengänge noch ein bisschen befeuern !

      Kommentar auf HG – die übrigen Infos sind auch nicht aufbauender !

      http://www.hartgeld.com/terrorismus.html

      Ich war am Wochende in D., Boostedt in Schleswig Holstein. Dort war es in der Vergangenheit rappelvoll mit jungen farbigen Männern die überall herumlungerten. Diesmal..m., erschreckende Leere. Ein paar Frauen und Kinder, aber kaum Männer. Ebenso in Neumünster.
      Auf meiner Tour gen Norden fuhr ich aus Richtung CH auch durch Friedland. Vergleichsweise ruhig, trotz Erstaufnahmelager.

      Aber!!!!!
      Die vermeintlich wachsame Schweiz lässt den Grenzübergang Weil am Rhein komplett unüberwacht. Keinerlei Grenzjäger, Polizei oder Militär. Da kann man rein und raus wie man will. Was da alles ins Land kann mag sich jeder ausmalen, insbes. weil Freiburg ja bereits zuge…. ist mit Flüchtlingen.

      Weitere Beobachtung:
      Viele an der Autobahn gelegene Motels sind vollgepropft mit jungen dunkelhäutigen Männern, vor allem an Knotenpunkten, also A7 sowie A3 und A5. Grosse Städte sind von dort leicht zu erreichen. Ich war in Kassel mal genauer nachsehen. Die wohnen dort zu dritt pro Zimmer. Also etwa 120 allein dort!
      Meine Gedankengang:
      1. Die Flucht ist bestens organisiert, die Flüchtlinge sehen ja aus wie nach nem Urlaub, weniger wie Menschen die monatelange entbehrungsreiche Touren hinter sich haben.
      2. Nach ihrer Ankunft werden die kampffähigen Männer über die Republik verteilt und in Hotels, Pensionen oder Motels untergebracht. In den Unterkünften verbleiben vielleicht nur die wilden Horden ohne Auftrag und Frauen/Kinder. Der Beifang sozusagen.
      3. Wir konzentrieren uns auf die offiziellen Unterkünfte und der Feind lebt autobahnnah, logistisch leicht mit Waffen zu versorgen und zu transportieren.
      Ergo, die Massen in den Orten sind ein Ablenkungsmanöver um Kräfte zu binden. Der Angriff kommt plötzlich, unerwartet und geht nicht von den Heimen aus und erwischt uns an der ungedeckten Flanke.
      Wenn das stimmt… gute Nacht. Ein Grund mehr sich langsam zurückzuziehen.

    • Freidavon sagt:

      Wir wissen ja nicht einmal was wir tun müssen, denn während die Rechten sich aussliesslich nur am Fremdenhass aufzugeilen scheinen, zu dem sie von ihren jüdischen Einpeitschern verhetzt werden, werden von der sogenannten deutschen Regierung klare Verhältnisse geschaffen.
      Aus Hamburg hört man bereits die Verabschiedung erster Notstandsgesetze, die eine Beschlagnahme jedes Gebäudes erlaubt, die den Asylanten als Unterkunft für den anrückenden Winter dienen könnten. Jede Beschlagnahme ist vom Eigentümer unanfechtbar und somit als Zwangsenteignung zu verstehen, für die es keinerlei Ausgleich gibt.
      Alles was aus Hamburg kommt, muss man als richtungsweisend für die BRD einordnen, denn Hamburg hat eine Sonderstellung dadurch, dass dort all diese Entrechtungsverordnungen ausprobiert werden und das schon seit langer Zeit. Ob nun widerrechtliche Einkesselung von Demonstranten, widerrechtlich über ganze Stadtteile verhängte Ausgangssperren, oder auch widerrechtliche Verbote von Demonstrationen(wie jetzt gerade erst das Verbot der Demo gegen Asylpolitik), in Hamburg wird einfach gemacht, also erst zugeschlagen und dann gefragt. Wer sich jemals gefragt hat, warum amtierende oder zukünftige Bürgermeister von Hamburg, Stammgäste auf den Bilderbergerkonferenzen sind, der hat hier die Antwort.
      Ich muss es immer wiederholen, es geht hier um unsere Entrechtung und nicht um Islamisierung oder sonstwas. Es werden künstliche, angebliche Krisen geschaffen, die dann entrechtende Gesetze nach sich ziehen. Wer sich einmal vor Augen hält was Notstandsgesetze bedeuten, dem muss einfach langsam einmal aufgehen, auf welchem Gebiet hier der Krieg stattfindet. Wir werden komplett entrechtet und dadurch wird uns der Boden unter den Füssen weggezogen. Dieses ganze Geschrei gegen Ausländer und die damit verbundene Entwicklung von Hass und Gewalt, dient nur dazu uns über Notstandsgesetze auszuschalten. Unser direkter Feind hockt nicht in den Unterkünften für Asylanten, sondern er hockt in der Regierung dieses Landes.
      Wenn wir nicht ganz schnell lernen, uns gegen den Missbrauch durch Fehllenkung zu Fremdenhass und Gewalt hin zu wenden, dann stehen wir ganz schnell vor Verhältnissen, die uns vollständig überfahren haben, ohne das wir es gemerkt hätten. Denn Notstandsgesetze werden nie wieder zurückgenommen wenn sie erstmal aufgezwungen werden konnten. In Hamburg sollen sie nur bis März 2016 gelten………da lachen ja die Hühner.
      Jeder der sich zur Gewalt gegen Ausländer aufhetzen lässt, der arbeitet aktiv für die Einbringung folgender Notstandsgesetze. Vielleicht sollte der Erwachte hier mal genau das tun, was er immer vom Unerwachten tut, nämlich aufwachen!!

      • UBasser sagt:

        @Freidavon, meine Zustimmung und Kritik!

        Zustimmung in der Form – Richtig, es darf kein Fremdenhaß geben. Auf das zielt nämlich die jüdische Politik ab. Ja, und stimmt auch, wenn es einmal Notstandsgesetze gibt, bleiben sie bis zum Sanktnimmerleinstag.

        Kritik schon deswegen, weil Islamisierung, Einschleusung von Extremisten und Söldnern nichts, aber auch gar nichts mit Fremdenhaß zu tun hat. Wir warnen und rufen gleichzeitig auf, besonnen zu sein.

        Natürlich sitzt der Feind in Berlin – und nicht in den Asylantenheimen. Denn die Bunzelregierung ist daran schuld, daß eine solche Politik überhaupt möglich wurde. Es trifft nicht allein die Merkel – nein – alle Parteien!

        Fehler bei Deinem Kommentar: Wiedermal eine Spalterei – rechts / links. Hier liegst Du nämlich falsch! Denn richtig würde es heißen: VOLK gegen LINKS! Denn die gesamte Politik ist heute nur noch eine sozialistische Praktik! Man erinnert sich an die DDR. Und jetzt muß nur noch einer kommen: In der DDR war nicht alles schlecht! Nichts als Brot und Spiele!

        Hat denn noch niemand kapiert, das die Sozialdemokraten und Kommunisten nur eines im Kopf haben? Das bolschewistisch-kommunistisch-jüdische System! Genannt auch: NWO!

        Was Hamburg betrifft, kann ich nicht widersprechen.

        • Freidavon sagt:

          Ich schrieb:

          „denn während die Rechten sich ausschliesslich nur am Fremdenhass aufzugeilen scheinen, zu dem sie von ihren jüdischen Einpeitschern verhetzt werden“

          Du schriebst:

          „Wir warnen und rufen gleichzeitig auf, besonnen zu sein.“

          Darf dies so verstanden werden, dass Du den „jüdischen Einpeitscher“ für Dich(Euch) annimmst?

        • UBasser sagt:

          Ja, klar. Deine Logik ist schon was Besonderes! Was will man noch dazu sagen?!

  10. GvB sagt:

    Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck hat die Deutschen aufgefordert, sich an Asylbewerber anzupassen???
    NEIN! Sie bringen Unfrieden, Mord und Diebstahl und vergewaltigungen!
    Sie werden den Sozailsystem lange auf der Tasche liegen…
    Während es den Pfaffen, Kardinälen und Bischöfen weiter gut geht(Mit Hauswirtschafterin, Chauffeur, indischen Hilfsnonnen und gr. Haus!).
    Heuchlerischer gehts nimmer!
    Aha, und nun kommt as berühmte: IHR(!) müsst den Gürtel enger schnallen:
    >“Zudem müßten die Bürger Abstand „vom gewohnten Wohlstand“ nehmen und bescheidener werden. Deutschland müsse zu einer „Gesellschaft des Teilens“ werden, sagte Overbeck, der auch Militärbischof der Bundeswehr ist, in seiner Predigt. Durch die Flüchtlingsströme würden die „gewohnten Grenzen unseres Miteinanders gesprengt“. Mit Militärpfarrern und „Geistlichen“ habe ich schon beim BUND meine Schwierigkeiten gehabt.Die führten laue Worte im Munde und führen ein gutes Leben in und ausserhalb der Kasernen.!
    Welch ein PACK des UNGEISTES!

    >Man sieht, das die UMVOLKUNGS-AGENDA im Schulterschluss..der POLITIKER, WIRTSCHAFT, LOGEN, KIRCHEN und MEDIEN einhergeht!
    Es ist abgesprochen!

    • Nachdenklich sagt:

      Es könnte sogar sein, dass Pfaffen ganz speziell gejagt werden, denn dies wäre symbolträchtig
      und diese Musel-Killer lieben Symbole – man denke an die Prophezeiung vom fliehenden Papst (Rom).

      Auch sollte man sich vielleicht mal schlau machen, was HÄUSERKAMPF im assymetrischen Krieg bedeutet – BW Soldaten haben es realistisch im Kosovo und in Bosnien erlebt – unter dem „Dach“ der Nato. Es ist das, was Soldaten mit am meisten fürchten, es ist tierischer als tierisch!
      Liebe Tiere, verzeiht mir diese Formulierung !

    • Christian sagt:

      Logo. Die schaffen doch immer zusammen wenn es darum geht das Volk zu unterdrücken. Ein freies Volk steht denen im Weg. Abgesehen davon ist, meine Meinung, das praktizierte Christentum alias Kirchen ein Judenkult. http://www.theologe.de/

      Für mich die Fortsetzung der Priester die Jesus laut Bibel ans Kreuz nagelten. Die Römer hätten ihn ja ziehen lassen. Der Koran erkennt die Thora an. Mohammed soll laut Mythologie von Moses angewiesen worden sein. Für mich sind Islam und praktiziertes Christentum Ableger des Judentums um die Heiden, wie Moses will, unter die Herrschaft zu kriegen. One Religion ist ja in Arbeit. Wenn sie dann soweit sind, alles unter Kontrolle, NWO, werden sie die Wahrheit, Satansanbeter, offenbaren, und dann gibt’s die One Religion wie den One World Tower jetzt schon.
      Satan heißt einfach: das Böse herrscht und das ohne mögliche Gegenwehr – der Mensch wird dann ab Geburt gechippt und für die Herrscher, die Eliten (quasi die Götter) nur noch Nutzobjekt, Vieh, sein. Auch Globalist Barnett bringt die One Religion. Vorher wirds heftige Religionskämpfe geben. Barnett meint, dass 21. Jhd würde sehr religiös – mit Schmunzeln im Gesicht…er freut sich ja auf das Gemetzel. Irgendwann dann “hey, keine ancient Nationalstaaten mehr, alle Menschen gemischt, alle “Weltbürger“, streitet Euch nicht, kommt zusammen, Ihr Sklaven…One World, One Power, One Religion… Antirassistisch versteht sich…

      • Nachdenklich sagt:

        Mohammed soll laut Mythologie von Moses angewiesen worden sein.
        *******

        Ich kenne es so (den Mythos), dass der Erzengel Gabriel persönlich den Koran gebracht haben soll. Ich denke da eher an einen „verkleideten Dämon“ … derer sind viele tätig, besonders in der Jetztzeit, da wimmelt es nur so … und ihre Lieblingstätigkeit scheint „Hirne vernebeln“ zu sein.

      • Nachdenklich sagt:

        Die letzte Karte sticht, dann ist ihr Spiel aus, endgültig und sie sind weg ! Ene mene mu … und aus bist Du ! Aber bis dahin werden sie großen Horror verbreiten … das ist das Schreckliche.

        Ihre Zukunft ist so übel, dass sie sich besser wünschen sollten, nie geboren worden zu sein !

    • hasbara buster sagt:

      „Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck hat die Deutschen aufgefordert, sich an Asylbewerber anzupassen???“
      Hoffentlich sind die kopfabschneidenden IS-Soeldner nicht so raff dann an unseren lieben Bischof.

  11. viktoria67 sagt:

    Freimaurer-Bischof im Dienste der NWO! Die Gebote Gottes werden auf den Kopf gestellt und aufgehoben, nämlich das 8. Gebot: „Du sollst nicht stehlen!“ und das 10. Gebot: „Du sollst nicht begehren … irgendetwas, das dein Nächster hat!“

    • Christian sagt:

      leider kennen die meisten nur die 10 Gebote und haben nie die Mosesbücher gelesen. Die 10 Gebote gelten natürlich nur für das “auserwählte Volk“ unter sich, Juden. Für Gojim nicht. Moses hasste ja Gojim, Heiden, und will ja dass sein Volk alle Völker unter die Herrschaft des einen Hass- und Neidgottes Jahwe stellt. Quasi der NWO-Auftrag im AT, was quasi die Thora darstellt.

      “5. Mose – Kapitel 7

      Warnung vor Gemeinschaft mit den Heiden

      1 Wenn dich der HERR, dein Gott, in das Land bringt, darein du kommen wirst, es einzunehmen, und ausgerottet viele Völker vor dir her, die Hethiter, Girgasiter, Amoriter, Kanaaniter, Pheresiter, Heviter und Jebusiter, sieben Völker, die größer und stärker sind denn du, (5. Mose 31.3) 2 und wenn sie der HERR, dein Gott, vor dir dahingibt, daß du sie schlägst, so sollt ihr sie verbannen, daß du keinen Bund mit ihnen machest noch ihnen Gunst erzeigest. (4. Mose 21.2) 3 Und sollst dich mit ihnen nicht befreunden: eure Töchter sollt ihr nicht geben ihren Söhnen, und ihre Töchter sollt ihr nicht nehmen euren Söhnen. (2. Mose 23.32) (2. Mose 34.15-16) 4 Denn sie werden eure Söhne mir abfällig machen, daß sie andern Göttern dienen; so wird dann des HERRN Zorn ergrimmen über euch und euch bald vertilgen.

      5 Sondern also sollt ihr mit ihnen tun: ihre Altäre sollt ihr zerreißen, ihre Säulen zerbrechen, ihre Haine abhauen und ihre Götzen mit Feuer verbrennen. (5. Mose 12.2-3)
        

      6 Denn du bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott, Dich hat der HERR, dein Gott erwählt zum Volk des Eigentums aus allen Völkern, die auf Erden sind. (2. Mose “

      http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/5_mose/7/#1

      Insofern: Wären sie nett zu uns, handelten sie gegen ihre Gebote.

      • viktoria67 sagt:

        Definitiv: Der dargelegte Argumentationsstrang klammert das Erlösungswerk Jesu Christi aus. Daher kann ein christlicher Bischof ihn nicht vertreten. Wenn doch, ist er ein Betrüger!

  12. GvB sagt:

    Somit lässt nun die satanistsch-Logen und Jesuiten – angehauchte katholische „Kirche“ die Katze aus dem Sack.
    Die Evangelen sind ja eh, da gruen-rotzrot unterwandert(Göring-Eckardt).. vorangeschritten mit der Refuudschie-Gender-KIFI-Politik!
    und hier:
    „Ein-Kilo-Gold-fuer-die-private-Aufnahme-von-Asylanten!“:
    Guter Artikel ..von Frau Auerbach.. der alle Geschehnisse zusammenfasst z.B. die der Clans, was wir schon lange wissen..aber d. POLIZEi wohl nicht bekämpfen durfte..
    Göring-Eckardt, das gruene Miststück, das nix gelernt hat und in der evangelischen Kirche Gruene-gender-Scheisspolitik betreibt.
    Die hab ich schon lange aufm Schirm. Das ist das wahre PACK… Göring-E., Fischer , Cl. Roth , der schwuhle V. Beck usw…bis hin zu SPD und CDU..> Merkel.
    (….)
    WDR-Moderatorin Asli Sevindim :“Migranten sind im Grunde Plus-Deutsche?!!“ das ist der Gipfel und eine neue Bezeichnung der UMVOLKUNGSAGENDA! DKW= „Doppel-Kotz-Würg“ kann ich nur sagen!…als UR-Einwohner..
    (…)
    Wo will Herr Gabriel den extrem hohen Anteil an Analphabeten, die nicht einmal schreiben und lesen können, ausbilden lassen?Ach ja bei Herrn Zetsche von Mercedes Benz ..persönlich. Lesen& schreiben ist da ja nicht mehr nötig, da wird dann auf Zuruf montiert..

    http://krisenfrei.de/ein-kilo-gold-fuer-die-private-aufnahme-von-asylanten/

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Schämt euch, ihr Refuudschie-Gutmenschen !
    ….ein Odachloser tot aufgefunden…
    http://brd-schwindel.org/einen-guten-refugee-tag-deutschland/
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    http://brd-schwindel.org/invasion-wer-kontrolliert-die-ominoesen-fluechtlingshelfer-am-gleis-24/

    • Nachdenklich sagt:

      Die Kässmann z.B. halte ich für eine Krypto … alles andere ist für mich undenkbar !

    • Nachdenklich sagt:

      Hab dem mutigen ev. Pfarrer Olaf Latzel (Bremen) geschrieben, ihm diesen Artikel geschickt und ihm erklärt, dass niemand, der die Wahrheit kennt und das akute Geschehen begreift, in der „Institution Kirche“ bleiben kann, die (wissentlich) ein Konkordat mit einem Nichtstaat (NGO) aufrecht erhält, sich an seinen Lügen beteiligt, diese sogar noch puscht und bekräftigt. Es handelt sich um eine opportunistische Kollaboration mit einem Besatzungskonstrukt, das Genozid am rechtmäßigen Staatsvolk, dem deutschen Volk, begeht.

      Ich glaube inzwischen, dass die meisten Funktionellen in den Kircheninstitutionen KTYPTISCHE Jodler sind … anders ist es nicht zu erklären. Was läuft hier nur für ein
      abartiges Verbrechen ab, früher hätte mir dafür einfach die Vorstellungskraft gefehlt, aber das hat sich inzwischen geändert – wir leben, um zu lernen !

  13. Sigurd Hammerfest sagt:

    Die wirklichen Deutschen haben ganz sicher nichts mit der gewollten „Flüchtlingswelle“ zu tun! Sie sind strikt dagegen!
    —————–
    Ein intellekueller Kirchenmann, der Anpassung an „Asylanten“ fordert, ist intelligenzmäßig wohl eher ein Dummkopf. Oder? Sein niedriges Bewußtsein läßt ihn den verbleibenden Rest des wahren Christus in seiner verfälschten Bibel wohl nicht verstehen. Rassen und Länder haben einen tiefen kosmischen Grund und Zäune ebenfalls. Den können weder die von den Dunkelmächten benutzten Illuminaten noch Freimaurer aufheben auch Kirchenmänner nicht, egal welcher Glaubenspartei sie angehören..
    Daher ist es kosmich wohl legitim, seinen Grund und Boden gegen Räuber zu verteidigen. Daß ich noch DANKE zu sagen habe, wenn ich beraubt werde, kann nur der Finsternis einfallen!
    —————–
    Es ist übrigens an der Zeit, damit aufzuhören, die Okkupationsverwaltung auf dem Boden des Deutschen Reiches als deutsche Regierung zu bezeichnen. Das ist sie nicht! Die in jener Verwaltung sitzen, sind oft nicht deutschstämmig sondern schlicht und einfach Ausländer wie diese seltsame Frau. Um den „Bundestag“ ist es nicht anders bestellt. Dort sitzen ebenfalls sehr viele Nichtdeutsche! Diese Leute verwandeln sich auch niemals in Deutsche mit RuStag-1913! Ausländer haben nicht über innerdeutsche Belange zu entscheiden. Die Seele eines Deutschen ist nicht die Seele eines nur auf detschem Boden Geborenen oder Zugereisten.
    —————-
    Vor dem Sieg steht der Kampf! Um mit der „Flüchtlingswelle“ fertig zu werden, muß man sich selbst zuerst im Inneren besiegen. Erst dann kann die äußere Aktivität folgen. Blindwütig darauf loszudreschen, auch wenn es menschlich verständlich ist, führt zu noch mehr Ungerechtigkeit. Folglich haben die Aktivitäten des Kampfes den Umständen gemäß angemessen zu sein. Das läßt sich nicht solo machen. Dazu ist es erforderlich, sich zu kleinen Gruppen zusammen zu schließen, denn in der Einheit und Einigkeit liegt die Stärke. Kleine Gruppen werden leicht übersehen und sind schwer zu unterwandern.
    Warum scheiterte die sog. Französische Revolution? Ihre Schlagwörter, zwar nicht falsch, hatten nicht ausgereicht. Was zum Scheitern führte, war das Fehlen der Einigkeit, die Verbundenheit untereinander, der gleiche Geist!
    Nur soweit zur notwendigen Voraussetzung für den Kampf – möglichst ohne Gewalt.

    Sigurd Hammerfest

  14. heinny sagt:

    Das widerliche Gesülze dieses Kirchen-Bonzen ist kaum zu ertragen! Hatte es mir angetan und stelle nun fest: Die Kirche hat sich schon immer in den Dienst der jeweiligen Machthaber gestellt – diesmal des faschistischen Merkel-Regimes von US-Gnaden, das ganz offen propagiert: Deutschland so zu verändern, daß die Deutschen es NICHT WIEDERERKENNEN würden.

    In dem jetzt beginnenden „Migranten-Krieg“ gegen das eigene Volk kann es aber durchaus vorkommen, daß die Laberfresse dieses Volksverräters so „verändert“ wird, daß man sie hinterher NICHT WIEDERERKENNEN kann – so wie sie es dem ganzen deutschen Volk wünscht! Es WIRD sogar dazu kommen, denn entweder erledigen das die moslemischen Kopfabschneider oder die verbliebenen Deutschen, indem sie sich von diesen labernden Profiteuren des Merkel-Faschismus auf sehr „unkonventionelle“ Weise verabschieden, die ihr üppiges Monatsgehalt dazu nutzen, das deutsche Volk zu verhöhnen. Dabei müßte diese Hackfresse doch aus ihrer eigenen Bibel wissen: „Wer Wind sät, wird STURM ernten!“

  15. Amita sagt:

    Die angeblichen Flüchtlinge sind nur undankbare arrogante Banden die sich wie Invasoren benehmen. Wer will diese wildegewordenen Männer aufnehmen? Kinder sollten in Kinderheimen versorgt werden. Wer wissen nichts über diese Typen. Wer will seinen evtl. privaten Halsabschneider bei sich freiwillig wohnen lassen? Merkel hat dies verursacht. Sie ist verantwortlich. Wenn sie keine Lösung hat dann sollte sie das alleine ausbaden. Sie kann ja ihre Villa öffnen. Merkel sollte ihren Flüchtlingen vor Ort helfen, Ihnen beistehen – mal sehen was passiert? Sicher kriegt sie irgendwann eine auf die Banatzel.

    Wir sollten, wenn schon, den Deutschen die kein Dach über dem Kopf haben als erstes helfen.

  16. Super, dann soll der Bischof und seine Kirche dem Volk alles geraubte zurück geben, damit diese Pfaffen die Armut leibhaftig erleben und beleben!

  17. feld89 sagt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  18. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    https://bewusstscout.wordpress.com/2015/02/10/urteil-aus-dem-istgh-den-haag-vom-03-02-2012-bestatigt-die-zustandigkeit-des-deutschen-reichs/
    „Das Urteil aus dem ISTGH (Internationaler Strafgerichtshof) Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH, (HRB 51411), wobei die vermeintlichen “BRD–Ämter”, Behörden, Dienststellen, “Gerichte” und Verwaltungen u.a . bei dnb.com mit eigenen Umsatzsteuernummern gelistet sind.
    Urteil des BverfGE vom 25.07.2012 (-2 BvF 3/11 -2 BvR 2670/11 -2 BvE 9/11):
    Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.
    Durch Verfassungswidrigkeit des Wahlgesetzes ist seit 1956 kein verfassungsgebenden Gesetzgeber am Werk. Damit sind alle BRD-Forderungen eine private Forderung.
    Verstehen Sie das bitte! Alle BRD-Forderungen (Steuern jeglicher Art, GEZ-Gebühren usw. usf. sind private Forderungen, haben also keinerlei hoheitsrechtliche Rechtsgrundlage und müssen demnach auch nicht bezahlt werden. …………………….“

    https://bewusstscout.wordpress.com/2014/12/04/richterinnen-und-beamte-weigern-sich-ihre-urteile-und-beschlusse-personlich-zu-unterschreiben/


    Wahrheiten verdrängen, ist auch eine Krankheit, die unter Umständen Unheil auf Mitbewohner, Mitmenschen und auch Unbeteiligte birgt! Siehe Autofahrer, alkoholisiert oder unter Drogen und die Karre nicht lenken können! Zeiten nicht einhalten, bei Sprengungen und dem Heimatschutz! Glück, Auf, meine Heimat!

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,881,870 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: