Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

Ein Menschenmeer auf dem Erfurter Anger


Mittwoch abend folgten die Erfurter zum zweiten Mal dem Aufruf der AfD zur Demo „Wirklich Verfolgte schützen, Asylmißbrauch und ungesteuerte Einwanderung beenden“. Es waren etwa doppelt soviele besorgte Bürger gekommen, wie bei der Demo vor einer Woche. Die beiden Lokalzeitungen berichten von 5.000 Teilnehmern.

DSC00268

Ein paar wohlstandsverwahrloste Gegendemonstranten hatten mit einer Blockade den Zugang zur Staatskanzlei versperrt. Deshalb fand die Demo auf dem Anger statt. Das hatte den Vorteil, daß alle Teilnehmer der AfD-Demo auf den Platz paßten. Vor der Staatskanzlei wäre es dieses Mal sehr eng geworden.

DSC00278

Die Erfurter Zahnärztin Corinna Herold kritisierte eingangs die Medien und die Herrschenden wegen ihrem unerträglichen Neusprech. Alle Wahrheiten werden mit verfälschenden Worthülsen vernebelt. Statt junge Männer, die an der ungarischen Grenze mit Steinen auf Polizisten werfen, würden vom GEZ-zwangsfinanzierten Fernsehen Familien mit kleinen Kindern gezeigt. Das englische Fernsehen würde im Unterschied zum deutschen die Wahrheit berichten und die richtigen Bilder senden. Frau Herold erinnerte an das Buch „1984“ von George Orwell, in dem eine krude Meinungsdiktatur als Wahrheitsministerium beschrieben wurde. Wir brauchen wieder die klare Benennung von Mißständen in der Gesellschaft.

DSC00282

Björn Höcke kritisierte in seiner Rede die Landesvorsitzende der Linken, die auf einem AfD-Plakat etwas unvorteilhaft aussehende Frau Hennig-Welsow. Diese hatte die Demonstranten als Nazirotz beleidigt. Es ist freilich unangemessen, wenn ein so harter und pauschaler Vorwurf von der Partei der Linken erhoben wird, die eine äußerst finstere und erfolglose Vergangenheit vorzuweisen hat. Tiefe Demut der Linken angesichts dieser Tatsachen wäre am Platze und jede Einlassung der Linken müßte eigentlich mit einer Entschuldigung beginnen.

DSC00281

Höcke forderte ein sofortiges Ende des Asylchaos. Er verwies auf ein haarsträubendes Beispiel, wo eine Schule binnen Stunden für Asylbewerber geräumt werden mußte. Er betonte, daß uns die Zureisenden nur achten würden, wenn wir selbst uns und unser Land lieben. Sicher ein gezielter Seitenhieb auf die Gegendemonstranten aus Göttingen, die immer rufen: „Nie wieder Deutschland!“

Die häufigsten Sprechchöre auf der Demo: “Merkel muß weg” und “Wir sind das Volk”. Zur Antifa: “Lumpenpack”. Der Ton ist seit Sigmar Gabriels Packvorwurf rauher geworden.

DSC00269

Stephan Brandner schloß die Versammlung, nachdem er die Antifa geärgert hatte: Die hätten vor der Demo gerade erst ausgeschlafen, würden in zwei Straßenbahnen passen und könnten gleich weiterkiffen.

Wir Thüringer machen den sächsischen Freunden jetzt etwas Konkurrenz. Man muß ja auch bedenken, daß Dresden viel größer ist, als Erfurt. Also wir kommen wieder!

Quelle: prabelsblog

..

Ubasser

10 Antworten zu “Ein Menschenmeer auf dem Erfurter Anger

  1. GvB 25. September 2015 um 18:16

    Von Hartgeld/ unter Vorbehalt zum lesen…

    [11:00] Lesermeldung: Die Bewaffnung der Terroristen beginnt:

    Gerade wurde mir von einem Leser aus Deutschland berichtet, dass in einem Asyllager in Mecklenburg-Vorpommern ein Container angeliefert wurde. Der Zoll öffnete den Container und fand zuerst Hilfsgüter und dann weiter hinten Waffen wie Kalaschnikovs und Munition.

    Das gleicht genau dem aufgegriffenen Container in Griechenland, über den vor einiger Zeit hier berichtet wurde. Bald beginnt die Terrorwelle!WE.

    [11:30] Leserkommentar-DE:
    kann es denn sein, dass die Lieferungen alle gefunden werden sollen?
    Oder werden die allermeisten Lieferungen einfach nicht entdeckt, obwohl man Bescheid weiß?
    Oder geht es nun wirklich los???

    Diese Meldung stammt aus dem Sicherheitsapparat und ist offenbar nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Ein aufmerksamer Sicherheitsdienst hat den Container nicht ins Lager gelassen, sondern die Behörden informiert. Wie viele Container kommen durch?WE.

    Ja, es geht in den kommenden Tagen los.

    [13:20] Leserkommentar-DE: Container vor der Kaserne Speyer:

    Ich habe einen bekannten der Soldat in Speyer (Kurpfalz-Kaserne) ist und auch in der Kaserne Wohnt! Seit Mittwoch wurde auch hier „Flüchtlinge“ untergebracht..und seit Donnerstag steht auch dort ein Container vor der Kaserne! Mein Bekannter hat die Wache (Eine Privatfirma) gefragt ob sie wüssten was drin wäre, aber sie wissen es nicht!!

    Ich Sende Ihnen ein Foto vom Container mit.

    Frage an Sie, sollte man das der Polizei melden? Mein Bekannter hat sich zwar Urlaub genommen die nächste Woche und wird nicht in der Kaserne sein. Aber er hat Angst um seine Kameraden!
    Vielleicht lässt sich damit zumindest eine Gefahrenzone Gefechts unfähig machen!?

    Am Container steht CMD Container. Ja, das sollte man der Polizei melden mit dem Hinweis, dass Waffen drinnen sein könnten. Es muss jetzt sehr bald losgehen, sonst werden diese Waffencontainer alle eingesammelt.WE.

    PS: meine Quellen sagen: wenn solche Sichtungen gemacht werden, dann ist das ein Zeichen, dass es losgeht.
    http://www.hartgeld.com/terrorismus.html

  2. GvB 25. September 2015 um 18:01

    VW: Einblicke in den Wolfsburg-Clan wie Denver-Clan!Toller Artikel..
    Mit seiner aktuellen Frau Ursula hat Fugen-Ferdl drei Kinder. Die gelernte Kindergärtnerin und Horterzieherin konnte den Autonarren der Legende nach damit bezirzen, dass sie als Frau am Berg anfahren kann.
    Erinnert das nicht an 2 Frauen, die etwa den gleichen Beruf innehatten – Mohn + Springer???

    und ….
    KLAR doch: .. seine aktuellen Frau Ursula, die gelernte Kindergärtnerin und Horterzieherin das ist wie Cäsar Axel Springer und Friede Springer von der Warft, Insel
    ..oder Ursel Mohn Bertelsmann!

    Der schwarze Schwan der Woche
    http://www.portfolio-institutionell.de/newsdetails/article/es-scheppert-doch.html

  3. GvB 25. September 2015 um 02:47

    Ursulas-bunte-Wehr…

    Auszug:
    Den CDU-Bundestagsabgeordneten und Präsidenten des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. Roderich Kiesewetter erreichte anläßlich des „Aufrufs an die Reserve zur Unterstützung in der Flüchtlingshilfe“ dieser Brief:

    Sehr geehrter Herr Oberst,
    lieber Roderich Kiesewetter,
    bei allem Respekt, aber Ihrem „Aufruf an die Reserve zur Unterstützung in der Flüchtlingshilfe“ kann und werde ich aus Gewissensgründen nicht Folge leisten!
    Es kann nicht die Aufgabe deutscher Soldaten sein, die abenteuerliche und grundgesetzwidrige Politik einer Kanzlerin zu unterstützen, die ihren Amtseid „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ offenbar falsch verstanden hat.
    Der kopflose Aktionismus und eine verordnete Willkommensdiktatur in Anbetracht des selbstverschuldeten Dammbruchs, den Deutschland und Europa dieser Tage erleben, haben nichts mehr mit Verantwortung, Nothilfe oder Nächstenliebe zu tun. Im Gegenteil: die politische Klasse unseres Landes, allen voran eine völlig überforderte Kanzlerin, die sich in einer Art „Mutter-Teresa-Rolle“ gefällt, befeuert durch ihre unseriöse Politik das Geschäftsmodell krimineller Schlepperbanden und destabilisiert durch fahrlässige Inkaufnahme einer Invasion von Armutsmigranten den sozialen Frieden, die innere Sicherheit und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland und ganz Europa. Unser in Generationen hart erarbeitetes Volksvermögen, unsere Kultur und unsere Identität werden gerade in beispielloser Geschwindigkeit abgewickelt. Diese Politik des naiven wie verantwortungslosen „Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid. Wir schaffen das!“ wird nicht mehr lange funktionieren.
    Von Ihnen als deutscher Offizier und Bundestagsabgeordneter erwarte ich, daß Sie Ihr Parteibuch im Konrad-Adenauer-Haus abgeben und dieser Dame samt ihrer rückgratlosen Entourage die Gefolgschaft verweigern.
    Sobald in Deutschland ein glaubhafter Politikwechsel einkehrt, der strategisches Denken, rationales Handeln und vor allem Verantwortung gegenüber unserem Volk, unserer Nation und unserer Kultur an den Tag legt, dürfen Sie sich gern wieder mit einem „Aufruf an die Reserve“ an mich wenden.
    Mit kameradschaftliche Grüßen,
    Ihr …. (Name ist dem Autor bekannt)
    Oberstleutnant d.R.

    Die unfaßbare Antwort des Chefs der „Bunten Wehr-Reserve“ kam promp:

    Sehr geehrter Herr …..,
    vielen Dank für Ihren „offenen Brief“ und Ihre klaren Worte. Sie werden sicherlich nachvollziehen können, daß ich Ihre Punkte überhaupt nicht teile. In sehr freundlicher Form tragen Sie überkommene, verschwiemelte deutschnationale Vorstellungen vor. Im Grunde sollten Sie, sofern Sie beordert sein sollten, ausgeplant werden. Ansonsten sollten Sie Ihren Dienstgrad niederlegen, denn es ist nicht verantwortbar, Sie innerhalb unserer Streitkräfte noch mit Führungsaufgaben zu betrauen. Es ist gefährlich, wie zuckersüß Sie zündeln. Unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und unser christliches Wertefundament haben Sie jedenfalls verlassen oder nicht verstanden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Roderich Kiesewetter
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    Das ( Kiesewetter) … sind die Parteibuch-„Soldaten“ der BRiD ..vor den ich warnte..

    Noch Fragen? Das ist Hochverrat am deutschen VOLK!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    http://pfiffikus.biz/2015/09/23/ursulas-bunte-wehr/

    und..

    http://krisenfrei.de/fuenf-fakten-zur-f-krise/

  4. Kruxdie26 25. September 2015 um 02:14

    http://sciencefiles.org/2015/09/24/kaeufliche-demonstranten-41-26320-euro-vom-land-thueringen-fuer-die-richtige-gesinnung/
    Nur hat Kritische Wissenschaft noch nicht verstanden, daß die BRiD keine Souveränität besitzt und glaubt noch an Demokratie…

  5. goetzvonberlichingen 24. September 2015 um 22:14

    SVP-Glarner schockiert die ARD – Aufnahme aus dem ARD Morgenmagazin
    OBERWIL-LIELI – Die ARD berichtet heute Morgen aus Oberwil-Lieli, weil die reiche Gemeinde keine Asylbewerber aufnehmen will. Der Reporter ist schockiert über die Aussagen von SVP-Gemeindeammann Andreas Glarner.
    http://www.blick.ch/news/schweiz/mittelland/fluechtlinge-liegen-uns-ewig-auf-der-tasche-svp-glarner-schockiert-die-ard-id4188263.html
    …natürlich wurde Teile von der „ARD“ rausgeschnitten..

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/markus-maehler/-gruene-wiese-statt-fluechtlingsheim-ein-schweizer-dorf-kauft-sich-frei.html

  6. robertknoche 24. September 2015 um 19:42

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Die Krankheit Unwissen kann man leicht beseitigen, wenn man aufmerksam die Geschehnisse beobachtet.
    Micht freut vor allen Dingen, das die Menschen anfangen, sich zu regen und Forderungen zu stellen.
    In Dresden fängt es, in Erfurt setzt es fort und in Berlin wird es enden!

  7. molocher 24. September 2015 um 18:25

    Den Mitteldeutschen haben die Russen wenigstens ihre Selbstachtung gelassen.
    Während in Mitteldeutschland tausende auf die Straßen gehen ,sind es im Westen nur eine Handvoll.Besserung nicht in Sicht.

    Gruß aus der Rheinprovinz

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: