Linkspartei fordert Legalisierung von privatem Menschenschmuggel

21

25. September 2015 von UBasser


linke

BERLIN. Die Linksfraktion im Bundestag hat Straffreiheit für private Schleuser gefordert. Wer privat Ausländern bei der illegalen Einreise nach Deutschland helfe und dafür kein Geld verlange, solle künftig keine Strafverfolgung mehr fürchten müssen.

„Es ist angesichts der momentanen Lage das Mindeste, die zivile unentgeltliche Fluchthilfe vom Straftatbestand der Beihilfe oder Schleusung auszunehmen“, forderte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Jan Korte, in der Tageszeitung. Der Vorschlag gelte jedoch nicht für kriminelle Schlepper und Schleuser, stellte er klar.

Das geltende Strafrecht setzt gewerbsmäßige Schlepper mit privaten sogenannten „Fluchthelfern“ gleich. Dem Bericht nach ist für Samstag ein internationales Treffen von Schleusern und Schleppern in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana geplant. Von dort sollen Asylbewerber dann in PKW-Konvois in verschiedene europäische Länder gebracht werden. (fl)

Quelle: Junge Freiheit

..

Ubasser

 

21 Kommentare zu “Linkspartei fordert Legalisierung von privatem Menschenschmuggel

  1. Amita sagt:

    Ich wollte das an einem Ubasser Kommentar dranhängen, den ich jetzt nicht finde. Ich habe das Buch „Deutschland und der Weltfriede“ von Sven Hedin gekauft, ein Buch das Ubasser empfohlen hat/
    Es ist ein sehr wertvolles Buch, da der Mann Zeitzeuge und 1/4 jüdisch ist – also die A(r$c#)S-Keule geht da nicht so leicht, weil er kritisch denken konnte.

    Er, Swen hedin durfte KZ’s besuchen.
    Hier ein zu langes Zitat: „Nun stehen wir vor dem Haupteingang zum Lager Sachsenhausen, wo sich eine Wachstube befindet. Einige SS-Posten stellen unsere Persönlichkeiteit fest. Der Leiter, ein SS-Obersturmbannführer, emfängt uns in Begleitung mehrerer Mitglieder seines Stabes. In seiner Begleitung gingen wir auf den breiten Weg zu dem großen Unterkunftshaus. Auf einem freien Platz links spielten einige der Gefangenen Fußball. Nur die einfache Gefangenenkleidung unterscheidet sie von anderen Fußballspielern, sie rufen, schwatzen und lachen abenso ausgelassen. Das ganze Lager ist von einem drei Meter hohen Stacheldrahtzaun umgeben, der die Aussicht auf die schöne wellige Landschaft mit ihren Gehölzen, Baunerhöfen, und Äckern nur wenig behindert. Die Unterkunftsräume, die wir gründlich besichtigen, sind geräumig, hell, genügend warm und vor allem reinlich und schmuck eingerichtet. Die Betten sind in zwei Reihen übereinander angebracht; sie sind aus gutem Holz gezimmert, genau wie beim Arbeitsdienst, bei der Hitler-Jugend und in den Führerschulen. Jedes Bett hat eine Matratze, ein Kopfkissen, und zwei Wolldecken. Wer über solche Schlafplätze klagt, sollte eine einzige Nacht auf dem Bett geschlafen haben, das ich noch im Januar 1935 auf der „Seidenstraße“ in Innerasien bebrauchte! Es lag unmittelbar auf dem Erdboden in einem dünnen Zelt und bei -33º Winterkälte. Niemals aber habe ich gehört, daß mich jemand bedauert hätte! In dem Unterkunftshaus vn Sachsenburg war eine Temperatur von +18º.
    In der Küche beschlugen meine Brillengläser von Dampf, der den riesigen Kesseln entsieg, in dem Suppe, Kartofeln, und Fleisch gekocht wurde. Große frischgebackene Brote lagen auf langen Tischen aufgereiht. ….(Text ausgelassen).. Man begeift, daß die Gefangenen keine Not leiden, wenn man erfährt, daß sie durchschnittlich vier bis 5 Kilo zunehmen, in manchen Fällen sogar bis zu 13 Kilo. Für jeden Gefangen wird ein Heft geführt, in dem das Gewicht und eine Menge andrer Anganben eingetragen wurden. Jeder Mann hat eine Karteikarte mit Bild.
    Von 1933 bis 35 waren in Sachsenburg im Durchschnitt etwa 1.500 Gefangene untergebracht. Jetzt im Dezember 1936, belief sich die Zahl auf 415 Mann. Von denen werden höchstens einige sechzig aus politischen Gründen festgehalten. Die übrigen sind teils asoziale Elemente, teils solche, die sich wegen Diebstahls oder anderer Vergehen in Haft befanden. Wer sich gut führt, wird nach einiger Zeit freigelasen. In Dachau gab es etwa tausend Gefangene, und von denen sollte einie nicht unbedeutende Anzahl zu Weihnachten entlassen werden
    (Seite 334-336).
    Interessant ist: Die Haftdauer war im Durchschnitt weniger als 20 Monate – nur drei der Gefangenen war so lange im Lager.
    Gefangene bekamen Urlaub und konnten tagsüber in der Nähe (z.B. als Tischler) arbeiten und abends zurück kommen. Die Gefangenen haben diese Freiheit nie mißbraucht und sind abends immer wieder zurück gekommen.

    Sie bekameen Brot, Butter, Marmelade und Kaffee zum Frühstuck. Die Möbel waren aus Holz. Um 9.30 war eine kleine Essenspause mit Brot und Aufschnitt. Zu Mittag gab es eine kräftige Suppe, Fleisch, Fisch, Kartoffeln. Abends gab es noch mal was Ähnliches.

    Abends konnten die Gefangenen lesen, schreiben, rauchen, etc. Es gab eine Bücherei mit 800 Bänden und 6 Zeitungen. Angehörige durften noch andere Zeitungen senden. Post stand unter Zensur. Rundfunk war nur offen für politische Reden (außer Weihnachten). In der Volksabstimmung bekam Adolf Hitler im Lager 97% aller Stimmen. Nur 3% waren gegen Adolf Hitler – Wahnsinn Adolf Hitler hat von den Gefangenen 97% an Stimmen erhalten, das könnte heite nie so passieren.

  2. brd2go sagt:

    Damit dürften „Die Linken“ ihr beginnendes allgemeines Aufkeimen der Sympathie gänzlich verspielt haben.

  3. Aufklärung tut not sagt:

    So und man frage sich warum – denkt mal drüber nach, wenn die alle die deutsche Staatsangehörigkeit bekämen, was dies für die BRD bedeuten würde, die ja selbst kein Staatsvolk haben kann, da sie kein Staat ist. Lauter neue Sklaven mit der Bezeichnung „DEUTSCH“ im Perso – und die schlafenden Deutschen kriegen nicht mit, wie sie ihres eigenen Landes und ihrer Kultur immer mehr beraubt werden. Schaut doch mal bitte auf die Landkarte von 1914 und vergleicht das mal mit heute. Kommt zurück zu Euren Wurzeln!

    Schon die Weimarer Republik (mit deren Fahnen die Unwissenden auf den Demos so gerne schwenken) war ein Besatzungskonstrukt und ILLEGAL!

    Dieses Video sollte sich jeder ansehen!

    Es beschreibt sehr genau den Zustand hier im Land, das Versagen unserer, von den Besatzern diktierten Politik und eine mögliche Lösung aus diesem Szenario. Jeder ist mitverantwortlich für das, was hier passiert, wenn er tatenlos zusieht.

    Bitte weiterverbreiten UND ARSCH HOCHKRIEGEN!

  4. feld89 sagt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  5. Nachdenklich sagt:

    „Nur die allergrößten Kälber wählen ihre Metzger selber“ ! (Wilhelm Busch)

    Nächstens bekommen noch die einen Orden, die ihren deutschen Landsleuten die Killer vors Haus liefern, freihaus sozusagen !

  6. GvB sagt:

    🙂 Merkel… warum lässt sie Seibert nicht stammeln.

    Political Tourette!?

  7. GvB sagt:

    ++++++++2014
    Am Donnerstag fand in der Bonner Außenstelle des ehemaligen Landesvermessungsamts im Bad Godesberger Nobelstadtteil Muffendorf die erste Bürger-Informationsveranstaltung zur unmittelbar bevorstehenden Einrichtung einer Notunterkunft in der stillgelegten Druckerei für (zunächst) 200 Flüchtlinge statt. Rund 300 besorgte Bürger, darunter eine 20 bis 25 starke Abordnung der Konfrontation suchenden Kindergarten-„Aktivisten“ der Antifa, drängten sich im hoffnungslos überfüllten Saal zusammen.

    Allahbad ist bald überall..

    (Von Verena B., Bonn)Artikel vom Okt. 2014.
    Godesberg hat die ersten 200(oder mehr) Asylanten….nun jetzt am 24.9.2015.
    (Gestern selber vorbei gefahren)

    Zeitweise ging das Licht aus, es fehlte an Mikrofonen und die Luft war zum Umfallen. Anwohner hatten zuvor bereits Protest angekündigt. Zwei Einsatzfahrzeuge der Polizei waren vor Ort, „um den Verkehr zu regeln“.
    Durch die Veranstaltung führten Wilhelm Steitz , stellvertretender Regierungspräsident und Hausherr in der Godesberger Außenstelle der Bezirksregierung, Thomas Sommer , Hauptdezernent der Bezirksregierung Arnsberg, und der bekannte SPD-Islam-Politiker Bernhard „Felix“ von Grünberg (SPD ! ,MdL), u.a. stellvertretender Vorsitzender der UNO-Flüchtlingshilfe e.V., Experte für Ausländerrecht und Sympathisant der radikal-fundamentalistischen „Islamischen Gemeinschaft in Deutschland (IGD)“Von Grünberg“(Jewbel-Adel) War vorher .. in der Mietervereingung tätig!!!!

    Steitz berichtete, dass man den Vertrag mit der in die Schlagzeilen geratenen Privatfirma „European Homecare“ gekündigt habe und nunmehr das Deutsche Rote Kreuz (DRK) die Betreuung der Flüchtlinge übernehmen solle.(Anmerk.:Asylmafia sind alle ..es darf gelacht werden!) Das sei auch viel besser, da sich Wohlfahrtsverbände vor Ort besser auskennen. Die Kosten hierfür übernimmt das Land.

    Das Amt dient als Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge, die zwei bis drei Tage, zwei bis drei Wochen oder notfalls auch zwei bis drei Jahre dort verbringen werden. In dieser Zeit werden sie registriert, medizinisch untersucht und geimpft und sollen sich von den erlittenen Strapazen erholen.(Anmerk:Das sah heute beim schlendern der ersten Asylis nicht so aus. Man war fröhlich unterwegs) Dann soll der Asylantrag gestellt werden. Auf Anfrage teilte Herr Sommer mit, dass für die Betreuung der (zunächst) 200 Flüchtlinge drei bis vier Sozialarbeiter (!) zur Verfügung stünden. Hinzu käme natürlich noch das Sicherheits- und Verköstigungspersonal. Darum müsse sich jedoch die Stadt kümmern. Dolmetscher stünden selbstverständlich in ausreichender Anzahl zur Verfügung(!!!). Außerdem sei eine „Task-Force“, bestehend aus Vertretern der Bezirksvertretung, zur Kontrolle der Standards eingerichtet worden. Für ausreichende Hygiene sei gesorgt: Toiletten und Duschen sollen in Form von Containern auf der grünen Wiese aufgestellt werden.(Fragt sich -wie lange sauber??) Bis spätestens zum 12. Oktober soll alles fertig sein, damit die Flüchtlinge schnellstens einziehen können, um dann in kurzer Zeit auf die Asylbewerberunterkünfte der Kommunen verteilt zu werden. Selbstverständlich sei das nur eine vorübergehende Lösung, es sei aber auch nicht ganz auszuschließen, dass das Amt im äußersten Notfall nach entsprechendem Ausbau zu einer Dauereinrichtung werden könne. Darüber wolle man den Bürger keinesfalls im Unklaren lassen. (Man hat den Eindruck es geht um eine „Zwischen-Urlaubsunterkunft!“)

    In der anschließenden Diskussion erklärten sich viele gute Menschen bereit, den Flüchtlingen zu helfen. Ein intelligenter Bürger, der nicht auf die Behauptung reingefallen zu sein schien, dass nur arme, verfolgte christliche Flüchtlinge kommen, sagte, es kämen ja bekanntermaßen nun doch ganz viele Menschen unterschiedlicher Nationalitäten in den Lagern zusammen, was wegen der unterschiedlichen Kulturen problematisch sei. Ferner wollte er auch noch wissen, ob die „syrischen Flüchtlinge“ entsprechend ihrer Glaubensrichtung (Schiiten, Sunniten, Aleviten etc.) getrennt untergebracht würden, da dies ansonsten ja bekanntlich zu Gewalttätigkeiten der Gläubigen untereinander führen könne. Herr Sommer betonte ausdrücklich, dass natürlich keine Separierung erfolge, da Artikel 16 (von was?) keinen „Filter“ kenne (alle Menschen sind gleich, alle Menschen sind gut). (Anekrung:Herr Sommer wird die Folgen zu übernehmen haben!!!)
    Die nächste Frage war noch unangenehmer: Bad Godesberg sei ja nun eine Hochburg der Salafisten und das Heim befände sich in unmittelbarer Nähe der König-Fahd-Akademie, und da stelle sich die Frage, wie die Sicherheit der Heimbewohner und der Anwohner gewährleistet werden solle, wo die Polizei doch ohnehin personell extrem unterbesetzt sei.(Die Polzeiwache in Bad Godesberg ist klein, eine Putzfrau dort ist eine Türkin, kein Witz!) Die Anwohner hätten Angst vor eventuellen Ausschreitungen und Übergriffen. Herr Sommer versicherte, dass alles mit der Polizei abgesprochen sei und sich die Bürger keine Sorgen machen sollten. Eine Dame murmelte: „Jetzt flüchten die vor den Salafisten und treffen in Bad Godesberg schon wieder auf Salafisten!“

    Eine gute Frau wollte wissen, ob man auch direkten Kontakt mit den Flüchtlingen aufnehmen könne. Das wurde zögerlich damit beantwortet, dass man eventuell einen „runden Tisch“ einrichten werde, die Bürger aber davon absehen sollten, persönlich Kleider- und Spielzeugspenden im Heim abzugeben.

    Eine andere Bürgerin fühlte sich nicht abgeholt und war sauer, dass man so kurzfristig per Zettel im Briefkasten einfach vor vollendete Tatsachen gestellt worden sei. (Wie naiv. z.B.die beiden neuen OB-Kandiaten kannte wenige Monate vor der „OB-Wahl“ auch keiner“!)Die Anwohner im Salafistenviertel Lannesdorf hätten gar keine Infos bekommen. Das soll sich demnächst ändern, und noch vor Einzug der Flüchtlinge soll eine weitere Informationsveranstaltung stattfinden. Herr Sommer betonte zwei Mal, wie zufrieden er mit dem Ablauf der Infoveranstaltung sei: Im Ruhrgebiet, vor allem in Duisburg, seien die Leute viel aggressiver gewesen! Ein jüngerer Mann sagte sehr bestimmend, er befürworte zwar durchaus das Engagement für die Flüchtlinge, aber das Heim dürfe keine dauerhafte Einrichtung werden, und: „Das sage ich ganz entspannt!“

    Weniger entspannt ging es zwischenzeitlich im Veranstaltungsraum zu: Da drei Vertreter des PRO-NRW-Kreisverbands anwesend waren, fühlte sich die Antifa berechtigt, diese anzupöbeln und wollte sie verprügeln. Die PRO-Leute verließen daraufhin den Raum, um die Veranstaltung nicht zu stören. Im Freien entspann sich dann eine lautstarke Auseinandersetzung des Antfia-Rudelführers mit der Polizei, die wieder einmal Anstandsunterricht erteilen musste. Die PI-Reporterin wurde als Mitglied der AfD verortet und wegen ihrer Fotoaufnahmen gerügt. Sie sagte, dass diese Leute ja auch Großaufnahmen der ihnen nicht genehmen Personen ins Netz stellen würden und sie sich daher dasselbe Recht herausnehme. Die Polizei schritt noch einmal deeskalierend ein, um „Gewalt“ zu verhindern. Die Bürger nahmen die lautstarke Aktion mit Kopfschütteln zur Kenntnis.

    Nunmehr können sich die Godesberger freuen, zusätzlich zum unerwünschten muslimischen „Medizintourismus“ jetzt auch noch in den Genuss eines „Asyltourismus“ zu kommen. Auf jeden Fall wird Allahbad jetzt noch multikultureller und bunter – was ganz im Sinne des OB Jürgen Nimptsch (SPD) sein dürfte!Der ANTIFA-Sympathiesant Nimptsch hatte den Bürgern vor seinem feigen Abgang noch eine erhöhte Grundbesitzabgabe ins Nest gelegt.. Seine Vorgängerin, auch SPD, Frau Dieckmann wurde zur UNESCO hocheglobt, hatte aber auch den WCCB-Skandal hinterlassen..Noch in 2014 sagte der Bonner OB Jürgen Nimptsch das der Stadthaushalt mit 1.7 Milliarden Euro (!!!) kurz vor dem Nothaushalt stünde, auf gut Deutsch `Bonn ist Pleite!`
    Bezahlen dürfen die Bürger das dann mit mehr PKW-Blitzanlagen, unter anderem mit einer geplanten Erhöhung der Grundsteuer um 56 Prozent, der Schließung mehrerer Schwimmbäder und der Kammerspiele in Bad Godesberg. Doch das nimmt der Godesberger Michel gerne hin, denn er ist ein guter Michel!
    Nun hat Bonn einen indischen CDU-OB, der gerne in Königswinter(unter dem Drachenfels), seiner früheren Wirkungsstätte, einige PPP-Aktionen durchzog(Einsparen durch Verkauf von Volkseigentum) Wir sind wahrlich mit Neppern, Schleppern und Partei-Mafiosi gesegnet

    +++++++++++++++
    Bonn hatte bis 2014= 811 Flüchtige aus mehr als 30 Nationen.
    2015 ca. Neu in die ehemalige Ermekeil-Kaserne: 500 (aber da ist „noch Luft nach oben“ in der teuren Wohngegend Poppelsdorf!)
    Allahbd-Godesberg hat die ersten 200…..
    Macht ..(mit Dunkelziffer: ca. 1500->bald 2000)wie auch immer.. Bonn „hats“..
    +++

    • Skeptiker sagt:

      @GvB

      Hast diesen Kommentar noch mitbekommen?

      https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/09/25/der-wirtschaftskrieg-gegen-deutschland-im-jahre-2015/#comment-20584

      Irgendwie waren doch früher hier wesentlich mehr Kommentare zu lesen.

      Jetzt brauchen ja nur 3 Leute was Reloggen, dann ist doch das mit den letzten Kommentaren verschwunden.

      =>Das war doch vorher nicht so.

      Gruß Skeptiker

      • UBasser sagt:

        @Skeptiker,
        kannst Du mir einen Gefallen tun? Vielleicht ist es auch zuviel verlangt, aber wenn Du viel Zeit hast, könntest Du hin und wieder Screenshots vom Blog hier machen? Irgendwie bin ich auch der Meinung, daß hier wesentlich mehr Kommentare standen, so ca. 30.

        Ich bin nicht ständig im Netz und habe nicht immer Zeit, alles zu verfolgen. Die Recherche nach neuen, ins Schema passende Nachrichten, bei welchen ich denke, daß sie sehr wichtig sind, nimmt meine gesamte Zeit in Anspruch. Wenn Dir was auffällt kannst Du mir auch eine Mail senden.

        Es ist zwar fast nicht möglich den Blog zu hacken – aber sage niemals nie. Er ist gut abgesichert – es gäbe dann also nur eine Möglichkeit: WordPress mit Masteradminrechte könnte die Kommentare löschen.

        Ja, irgendwie habe ich sowieso solch eine Ahnung, denn seit ca. 1 Monat habe ich einen 10-fachen Zugriff mehr, gegenüber Monaten vorher. Das da nur ein und die selben posten, halte ich für unwahrscheinlich.

        Aber auch sonst sollte jeder aufpassen, und mir lieber eine Mail senden, wenn der Verdacht besteht, das sein Artikel im Nirvana verschwunden ist.

        • Skeptiker sagt:

          @UBasser

          Das liegt wohl an der Schnelligkeit der Themen, ich meine das mit den letzten Kommentaren auf der rechte Seite.

          Waren da füher nicht mal mehr Kommentare zu sehen?

          Aber kann auch sein, das ich das Durcheinanderbringe, weil es gibt Seiten die fast genau so aussehen.

          P.S. Ich meinte damit nicht, das hier Kommentare verschwinden.

          Gruß Skeptiker

        • UBasser sagt:

          Ach, das meinst Du! Das habe ich geändert und dafür RSS-Feets rein genommen. Aber ich meinte, daß wirklich irgendwie Kommentare verschwinden. Und noch kurioser ist, oft muß ich welche aus dem Spam holen und zwar von Leuten, die schon ewig hier kommentieren.

        • Skeptiker sagt:

          @UBasser

          Ich wusste doch das hier was fehlt, also vorher fand ich das besser, ich orientiere mich immer an den letzten Kommentaren, das ist das Einzige was ich mir noch merken kann.

          Aber es liegt wohl auch daran, ich werde eben nicht jünger.

          Gruß Skeptiker

        • Waffenstudent sagt:

          DIE JUDENKALKULATION:

          30% für die Vermittlung sind die Geschäftsgrundlage bei allen Verträgen mit Goims

          30% bracht man zur Risikoabdeckung bei Verträgen mit allen Goims

          Diese 60 % erhält der Firmenchef fürs Nixtun

          Natürlich will der Auserwählte auch noch ein Stück vom Firmengewinn

          Insofern sind 60% Vorsteuergewinn noch unter der Judennorm.

          Früher sprach man von Heuschrecken. Ist es nicht merkwürdig, daß der Begriff eingeschläfert und durch Investoren ersetzt wurde?

          Bei Onkel Addi kam man mit einer derartigen Kalkulation umgehend ins KL. Dort lernte man, dann daß ein maximaler Vorsteuergewinn von 6% auszureichen habe, weil 94% an die Arbeiter abzuführen waren. (Galt in dieser strengen Form nur in Konzernen. Es führte aber dazu, daß viele Auserwählte ganz spontan die Lust an ihren Gelddruckmaschinen, äh Firmen verloren und sich vom Acker machten. Sie verkauften und zogen in den USA-Sklavengürtel, wo grundsätzlich mit 80%-Gewinnen kalkuliert wurde. Aber nun kommen sie spontan zurück:

          Man achte auf die ausgemergelten Jidden – Warum kommen die alle wieder zurück? Gibt es wieder Geld?

          http://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/nationalsozialismus/juedische-heimkehrer-in-nachkriegsdeutschland-holocaust-ueberlebende-ihr-hass-gegen-mich-war-immer-noch-so-wie-vorher_id_4920668.html

          Gut, wenn das Geschäftsmodell einen Reibach von über 60% garantiert, dann ist der Jidd immer dabei! – Schade, daß der Doofmichel nicht kapiert, daß seine Enkel einst wieder in RAD-Baracken leben werden.

          Leider wird die Zukunft derart aussehen: Deutscher Grund und Boden samt Trinkwasser und Firmen gehören den Auserwählten, äh Heuschrecken. Die Goims arbeiten als Tagelöhner, so nennt man zukünftig Facharbeiter, äh Sklaven. Und als mittellose Heloten, haben sie nicht einmal das wenige Bargeld um einen Beschwerdebrief loszuschicken! „Vernegerung“ nennt man das in Deutschland. Nochmal ganz deutlich: Unter Vernegerung versteht man in Deutschland die soziale Vernegerung, sprich die Negerversklavung! Mit Rassismus hat der Begriff Vernegerung für einen Deutschen gar nichts zu tun.

          WARUM SCHREIB ICH DAS??

          Meine Mutter war bis in den Tod bekennende Nationalsozialistin. Die trug noch Anfang der Fünfziger des Letzten Jahrhunderts tag täglich stolz ihre Kluft einer BDM-Führerin. Für sie war der Krieg überhaupt nicht zu Ende. Und natürlich hatte sie sich nie von den Insignien ihrer Träume verabschiedet. (Mit Zyankalikapseln und Pistolen bin ich aufgewachsen) Nun hatte meine Mutter auch alle ihr zustehenden „Hilf-Mit“-Hefte gerettet, und darin las ich.

          – Das tat ich obzwar ein Freund des NS-Hauses, ein Herr Schulz mit NS-Frau und Deutschem Dackel mir einbläute: „Alles gelogen, alles was Du zukünftig liest. es ist alles gelogen!“ – Erst 20 Jahre später an der Uni merkte ich, daß Herr Schulz recht hatte. – Im Nachhinein betrachtet waren meine Volksschul- und Gymnasiallehrer wahre Anbeter des Humboldtschen Humanismus! –

          Und in einem dieser Hefte wurde am Beispiel Ägyptens genau beschrieben, wie ein Wirtschaftssystem durch überhöhte Gewinnentnahme verelendet.

          Onkel Addis weißen Vordenker der Freigeldtheorie, unter Anderem Herr Silvio Gesell, https://de.wikipedia.org/wiki/Silvio_Gesell hatten praktisch bewiesen, daß nur der lokale Umlauf des Geldes darüber entscheidet, ob eine Region eher arm oder eher reich ist. Also sorgte Onkel Addi zum Einen für geregelte Arbeitnehmereinkommen und zum Anderen dafür, daß diese Einnahmen regelmäßig sofort in der Region ausgeben wurden. Sparen lohnte sich nur, für Kinderreiche.

          Resümee:

          WIE DIE URBEVÖLKERUNG DES KLASSISCHEN ÄGYPTENS VERKOMMEN WIR DEUTSCHEN ZU HELOTEN IN EINEM VON KAISER UND ONKEL ADDI BEFOHLENEN UND VOM DEUTSCHEN ARBEITER GESCHAFFENEN „WIRTSCHAFRSPARADIES“

        • Skeptiker sagt:

          @Waffenstudent

          Irgendwie verstehe ich das nicht.

          ==========================
          Resümee:

          WIE DIE URBEVÖLKERUNG DES KLASSISCHEN ÄGYPTENS VERKOMMEN WIR DEUTSCHEN ZU HELOTEN IN EINEM VON KAISER UND ONKEL ADDI BEFOHLENEN UND VOM DEUTSCHEN ARBEITER GESCHAFFENEN “WIRTSCHAFRSPARADIES”
          ===========================

          Wie ein Wirtschaftswunder erschaffen wurde?

          Posted by Maria Lourdes – 15/11/2013

          Viele Menschen freuen sich die Worte zu hören, dass Wall Street und die jüdischen Bankiers “Hitler finanziert” haben: Und es gibt tatsächlich zahlreiche dokumentierte Beweise, dass Wall Street und jüdische Bankiers, Hitler am Anfang finanzierten, teils weil die Bankiers dadurch reich werden konnten, und teilweise auch, um Stalin zu kontrollieren.

          Aber als sich Deutschland frei machte von dem Griff der Bankiers, erklärten die jüdischen Bankiers einen weltweiten Krieg gegen Deutschland.

          Die Behauptungen bezüglich der Finanzierung von Hitlers Weg zur Macht haben sich als Lügen erwiesen. In einer eidesstattlichen Erklärung sagte der Jude James Warburg am 15. Juli 1949 aus, daß keine Banken oder andere Finanzinstitutionen Hitler Geld gegeben haben. Wenn wir überhaupt die Tatsachen anschauen, so wird der Vorwurf, dass “Juden Hitler finanziert hätten” hinfällig. Siehe: “Richtigstellungen zur Zeitgeschichte – Der Große Wendig” Buch 3, Seite 156.

          Hitler gelang es Vollbeschäftigung und neuen Wohlstand zu schaffen, indem er die internationalen Bankiers aus der Finanzwirtschaft Deutschlands heraushielt und die Herausgabe des Geldes verwaltete, das nur herausgegeben wurde, so wie es benötigt war.

          Die Los Angeles Rechtsanwältin Ellen Hodgson Brown diskutiert dieses Thema in ihrem Buch “Web of Debt“.
          Für Lupo-Cattivo-Blog hab ich einen Auszug aus ihrem Buch übernommen, den ich auf der Webseite thenewsturmer entdeckt habe.

          Mittlerweile ist das Buch schon in dritter Auflage erschienen und wurde sowohl ins Schwedische, ins Koreanische, wie ins Deutsche übersetzt. Der deutsche Titel lautet: “Der Dollar-Crash”.

          Viele Menschen freuen sich die Worte zu hören, dass Wall Street und die jüdischen Bankiers “Hitler finanziert” haben: Ein Artikel von Ellen Hodgson Brown. Mein Dank sagt Maria Lourdes!

          Als Hitler an die Macht kam, war Deutschland hoffnungslos bankrott. Der Versailler Vertrag hatte dem deutschen Volk die Alleinschuld am Ersten Weltkrieg und überwältigende Wiedergutmachungs-Zahlungen auferlegt und von den Deutschen gefordert, dass sie jeder Nation die Kosten des Krieges zurück erstatten.

          Diese Kosten beliefen sich auf den dreifachen Wert der gesamten deutschen Immobilien. Private Währungsspekulanten verursachten, dass der Wert der deutschen Mark stürzte. Sie brachten damit die schlimmste Talfahrt der Geldentwertung der Neuzeit zustande. Mit einer Schubkarre voll mit 100 Milliarden-Mark-Banknoten, konnte man nicht einmal einen Laib Brot kaufen. Die Staatskasse war leer. Das Gold ausgeplündert! (siehe hier)

          Zahllose Häuser und Bauernhöfe wurden von (jüdischen) Spekulanten und Privatbanken zu Schleuderpreisen aufgekauft. Deutsche lebten in elenden Behausungen. Sie hungerten. Nur Wahnsinnige bezeichnen diese Zeit mit der Phrase: “Die Goldenen Zwanziger-Jahre!”

          Während der Weimarer Republik wurde Deutschland von Juden aus Osteuropa überflutet. Diese Ostjuden hatten Geld, Geld das sie verwendeten, um deutsche Industrieanlagen und Häuser zu kaufen. Nichts Vergleichbares ist jemals zuvor geschehen – die völlige Zerstörung der deutschen Währung, der Ersparnisse der Menschen und ihrer Lebensgrundlage, ihren Geschäften

          Hier alles:
          Wie ein Wirtschaftswunder erschaffen wurde?
          http://lupocattivoblog.com/2013/11/15/wie-ein-wirtschaftswunder-erschaffen-wurde/

          ===================
          Als Film.

          Ab der 2 Minute.

          ============================
          => “ UND VON ONKEL ADDI BEFOHLENEN “

          Ich kann mir nicht helfen, das klingt doch irgendwie unlogisch.

          Aber durch die Flutung der Flüchtlinge hier in der BRD / EU usw. habe ich alle Hoffnung verloren

          =>Das hat Adolf Hitler bestimmt nicht so gewollt.

          Gruß Skeptiker

  8. Preussin sagt:

    Invasionskrise – Schockierende Fakten – Rettung in Jesu Christi – Teil 1
    ClusterVisionMach2 -Video von Klaus Jäger

  9. Tobi sagt:

    Naja. In München ist der wieder der Internationale Schlepper und Schleusertag (ISS). Ob die Linken dort Schirmherr sind?

    http://iss2015.eu/

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Neueste Kommentare

Adrian zu Die Wahl
Skeptiker zu Die Wahl
Adrian zu Die Wahl
Skeptiker zu Die Wahl
adeptos zu Die Wahl
Freidavon zu Die Wahl
thr637 zu Die Wahl
Skeptiker zu Die Wahl
adeptos zu Die Wahl
Adrian zu Kriegserklärung: Jüdischer Wel…

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,073,409 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: