Terrorismus, den wir tagtäglich unterstützen …

5

2. Oktober 2015 von UBasser


Jeder in der westlichen Welt unterstützt den Terrorismus. Machen wir das wirklich? Nach dem Sie den folgenden Film (knapp 5 Minuten) angeschaut haben, können Sie sich überlegen, ob  es wirklich so ist. Jeder, der aufgrund eines schmalen Geldbeutels darauf angewiesen ist, sparsam zu leben, tut das! Aber schauen Sie selbst:

.

So bedauerlich es klingen mag, ist das Gros der Menschheit eigentlich sein eigener Sklave! Einerseits wäre es möglich diese geschilderten Vorgänge zu umgehen, andererseits ist es kaum möglich, weil Menschen nun mal egoistisch durch die heutige Gesellschaft erzogen wird. Es müßte folglich ein radikaler Wandel einsetzen. Allein mit sogenannten „demokratischen“ Änderungen und/oder Wahlen ist gar nichts getan, weil das Problem nicht allein dieses menschenverachtende System, sondern im Überwiegenden ein Problem der heutigen egoistischen Gesellschaft ist.

In Deutschland gab es bereits eine Zeit, in der der Nachbar, der Freund aber auch der Fremde für jedermann wichtig war. Es sind oft simple Dinge, die einen gesellschaftlichen Zusammenhalt prägen, wie z.B. der Respekt untereinander, wie auch die Akzeptanz, Hilfsbereitschaft und Aufmerksamkeit anderen gegenüber. Wo sieht man noch, das ein jüngerer Mensch in der Bahn oder dem Bus einem älteren Menschen seinen Platz anbietet? Wo sieht man das noch, wenn ein Rentner im Supermarkt ansteht und er vorgelassen wird, weil ihm das stehen schwer fällt? Wo findet man noch Nachbarschaftshilfe, oder Menschen die besorgt um ihre Nächsten sind?

Das alles ist abgeschafft. Und das alles wäre notwendig für ein System, welches nicht menschenverachtend ist, sondern auf Menschlichkeit basiert. Heute sind Smartphones und Playstation wichtiger. Liegt das also alles an der Technik? Nein, wohl kaum. Technik sollte unser Leben erleichtern oder in diesem Fall versüßen. Zwei Freunde findet man heute nicht mehr im Stadtpark, sondern man findet 1000 bei Facebook!

Nur durch Egoismus wird man korrupt! Korruption ist die eigene Vorteilsnahme. Wenn ich als sehr gut verdienender „Vertreter“ einer Gesellschaft mit dem jüdischen-bolschewistischen Finanzsystem ein Geschäft eingehe, wo ich mehr erhalte, was ich je in meinem Leben nutzen kann, ist es mir auch egal, ob die Lebensgrundlagen aller Menschen in die Hände weniger fallen, denn ich kann sie mir so wie so leisten. Es gibt auch keinen Unterschied zwischen Lobbyismus und Korruption! Das Wort Lobbyismus wurde nur für den Zweck erfunden, das man in der westlichen Welt nicht sofort entlarvt wird, eigentlich für die Wirtschaft die „Politik“ zu machen. 

..

Ubasser

5 Kommentare zu “Terrorismus, den wir tagtäglich unterstützen …

  1. Skeptiker sagt:

    Ich kopiere das mal hier rein.

    Das kommt von @Ostfront

    Das Judentum schaltet die Vereinigten Staaten in die europäische Kriegspolitik gegen Deutschland ein

    Am 30. Januar 1933 ergriff der Nationalsozialismus unter der Führung Adolf H i t l e r s die politische Macht in Deutschland. Am selben Tag erklärte das Weltjudentum dem Dritten Reich den Krieg. Das jüdische Kriegsziel hieß schon damals und heißt heute noch:
    Vernichtung des antijüdischen Deutschlands. Zunächst hatte das Judentum geglaubt, sein Ziel durch einen W i r t s c h a f t s k r i e g gegen Deutschland erreichen zu können. Es verhängte über das Dritte Reich den wirtschaftlichen Boykott.

    Im Laufe der Zeit sah das Judentum ein, daß es auf diese Weise nicht zum Ziele kommen würde. Es begann nun, den militärischen Krieg gegen Deutschland planmäßig vorzubereiten. In der jüdischen Weltpresse erschien zum ersten Male die Parole vom „K r e u z z u g d er
    d r e i g r o ß e n D e m o k r a t i e n E n g l a n d , F r a n k r e i c h u n d
    Ame r i k a g e g e n H i t l e r – D e u t s c h l a n d . ”

    Das Judentum wußte, daß seine Macht in England und in Frankreich so groß war, daß es die Regierungen dieser beiden Länder jederzeit dazu bewegen konnte, in einem politisch günstigen Augenblick gegen Deutschland loszuschlagen. Auch hatte das Judentum all die Jahre hindurch
    dafür Sorge getragen, durch die Verbreitung von Greuel- und Lügenmeldungen die öffentliche Meinung in Frankreich und in England gegen das nationalsozialistische Deutschland aufzubringen und so einen fruchtbaren Boden für die Kriegshetze gegen Deutschland zu schaffen. Wesentlich anders lagen jedoch die Verhältnisse in den Vereinigten Staaten.

    Obgleich sich auch über Amerika die Fluten der jüdischen Greuel- und Lügenmeldungen über den Nationalsozialismus ergossen, blieb das amerikanische Volk doch ziemlich des interessiert an den Fragen der europäischen Politik und verspürte nicht die geringste Lust, in einen Krieg zu ziehen, nur um die jüdischen Kastanien aus dem europäischen Feuer zu holen.
    (…..)
    Weiter hier:
    https://archive.org/details/Schwarzburg-Erich-Die-juedische-Kriegshetze-in-den-USA-2
    oder hier:
    http://de.scribd.com/doc/103557010/Schwarzburg-Erich-Die-Juedische-Kriegshetze-in-Den-USA-Zwischen-1933-Und-1944-1944-42-S-Text#scribd

    ====================
    Gefunden hier.
    https://kopfschuss911.wordpress.com/2015/10/01/donald-trump-refugees-fuck-off/#comment-14723

    Wenn ich auf den jüdischen Nachrichten NT-V mir das so alles ansehe, stehen die Politiker vor einen nicht lösbaren Problem.

    Auch die Polizei ist völlig überfordert.

    http://www.n-tv.de/

    Freitag, 02. Oktober 2015
    Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) warnt vor einer Eskalation der Gewalt in Flüchtlingsheimen. Der Gewerkschaftsvorsitzende Rainer Wendt spricht bei n-tv von einem zunehmenden Problem des Anspruchsdenkens von Flüchtlingen, wachsender Gewaltbereitschaft sowie mangelndem Respekt gegenüber Einsatzkräften und Frauen.
    „Wenn die Stofftierverteiler schlafen“: Polizei beklagt Gewalt unter Migranten
    Video: De Maizière kritisiert Ansprüche vieler Flüchtlinge
    Video: Jeder zweite Deutsche hat Angst vor Flüchtlingszustrom
    Trickst die Bundesregierung?: Grünen-Chefin rüttelt am Asylpaket
    Katerstimmung in Deutschland: „Wir schaffen das!“ – „Schaffen wir das?“

    Gewalt in Flüchtlingsheimen
    Polizei sieht „kriminelle Strukturen“

    Wenn viele Menschen auf engem Raum zusammenleben müssen, sind Konflikte programmiert. Doch Gewaltausbrüche in Flüchtlingsunterkünften hätten oft noch andere Ursachen, sagt der Polizeigewerkschafter Rainer Wendt.

    http://www.n-tv.de/politik/Polizei-sieht-kriminelle-Strukturen-article16030221.html

    P.S. Die Wahrscheinlichkeit das VW , den Bach runtergeht ist für mich offenkundig, das Problem ist aber dann, es gibt eine Masse Arbeitslosigkeit von einer nicht bekannten Grösse.

    Das man dieses Pack hier genau jetzt so konzentriert in die BRD reingeholt hat, wird wohl den Sinn haben, die Deutschen zu erschlagen.

    =>Zumindest sehe ich das so!

    Gruß Skeptiker

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,885,381 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: