Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

“Wenn die Deutschen zusammenhalten, so schlagen sie den Teufel aus der Hölle!” Otto von Bismarck

Monatsarchive: November 2015

Leserbrief: Über die moderne Inquisition in der BRD; Unrecht vor Recht …


JAQUES VECKER IN EINEM BRIEF AN ROLF HOCHHUTH ÜBER MASSIVE MENSCHENRECHTSVERLETZUNGEN IN DER BRD – EINE NEUE DIKTATUR IN DEUTSCHLAND?

JAQUES VECKER, Jahrgang 1926, seit 50 Jahren Freund von Rolf Hochhuth und Übersetzer dessen Stücke ins Französische, schrieb alarmiert wegen der in jüngster Zeit verstärkt ihre häßliche Fratze zeigenden Menschenrechtsbrüche der Meinungsverfolgung in der BRD einen aufrüttelnden Brief an den bedeutenden deutschen Dramatiker. Voll Sorge darüber, daß sich die BRD ein Vierteljahrhundert nach dem Untergang der DDR rapide zu einer erstickenden, die freie Geistesregung von unbequemen dissidenten Denkern mit inquisitorischer Erbarmungslosigkeit erbittert bekämpfenden Dunkeldiktatur entwickelt. Es ist zuhöchst alarmierend, daß mit dem Untergang der DDR die Meinungsfreiheit in der BRD nicht etwa größer geworden ist, sondern daß die sowieso antirechtsstaatlichen Sondergesetze zur Verfolgung von Andersdenkenden seither immer weiter verschärft wurden und die Meinungsverfolgungspraxis der heutigen BRD eine brutalere und unbarmherzigere ist, als es die entsprechenden Zustände damals in der DDR gewesen waren. Die Meinungsverfolgungs-Diktatur der DDR war eine hausbackene, diejenige der BRD ist eine eiskalt perfektionierte, eine von ebenso aalglatten wie skrupellos zu jeder politisch beauftragten Rechtsbeugung bereiten Tätern justizindustriell betriebenene – und vor allem eine zutiefst menschenverachtende, da sie dem Menschen mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung den wohl wesentlichsten Bestandteil der menschlichen Würde nimmt. Ein Vorgeschmack dessen, was die Implementierung der „Neuen Weltordnung“ als orwellscher Überstaat für die Menschheit bedeutet. Die heutige BRD stellt offensichtlich das Testlabor für diese „Neue Weltordnung“ dar. Diese dem Deutschen Volk als Souverän entrissene, von überstaatlichen Lobbies fremdbestimmte BRD mit ihrem Holocaust an der Meinungsfreiheit macht Angst!

Hier der Brief Jaques Veckers vom September 2015 an seinen Freund Rolf Hochhuth:

„Lieber Rolf,

Mehr als fünfzig Jahre Freundschaft erlauben mir, Dir eine Frage von entscheidender Bedeutung zu stellen. Ich setze sie in Bezug zu einem literarischen Ereignis. In einem Deiner letzten Theaterstücke, `Molières Tartuffe´, machst Du deutlich, wie grausam die Dissidenten der damaligen Zeit behandelt wurden. Claude Lepetit, ein Freigeist und Dichter, der zur Zeit Molières lebte, wurde am 1. September 1662 auf der Place de Grève in Paris (jetzt Rathausplatz) verbrannt und Molière selbst (und das ist das Thema Deines Theaterstücks) entkam dem gleichen Schicksal nur, weil Ludwig XIV seine schützende Hand über ihn hielt.

.
Dein ganzes Leben lang hast Du Dich gegen Unrecht in jeglicher Form gewandt; gegen Machtmißbrauch, gegen Lügen und Staatsraison. Man hat Dich sogar zu einer bestimmten Zeit mit dem `Gewissen Deutschlands´ gleichgesetzt. Heute, im Jahre 2015, schmachten deutsche Bürger hinter Gittern, deren einziges Verbrechen darin besteht, daß sie eine Meinung vertreten haben, die nicht der offiziellen entspricht. Letztere wurde gesetzlich verordnet. Der Gerichtsverfassung, Grundstein der Demokratie, scheint jeder wahre Sinn ihrer Mission entgangen zu sein.

.
Warum bleibst Du untätig, warum hüllst Du Dich in Schweigen? Damit unterstützt Du de facto ungerechte Verfahren, in denen man Bürger einzig deshalb einsperrt, weil sie ihre Meinung vertreten haben. Wie Du, bin auch ich von Wahrheitsliebe beseelt. Ich kenne eine grosse Anzahl persönlich, oder brieflich, wie zum Beispiel Ernst Zündel in seinen diversen Haftanstalten. Es handelt sich dabei um ehrenwerte Leute, die Deutschland zur Ehre gereichen, gebildet und allgemein gewaltlos.

.
Könnstest Du nicht heute die Prinzipien verteidigen, auf denen Dein Werk beruht, das man fast mit dem Goethes vergleichen könnte, und könntest Du nicht wie einst Zola in der Dreyfus-Affaire die Verteidigung von Leuten wie Gerd Ittner (dem man in Nürnberg einen Prozeß macht, der mehr einer Farce gleicht, und zwar in dem gleichen Saal, wo auch der berühmte Gerichtshof tagte), Wolfgang Fröhlich, Horst Mahler und hundert anderen Opfern der modernen Inquistion ergreifen?

.
Kannst Du ermessen, wie sehr die Rechtsvorstellungen in der Bundesrepublik den Methoden gleichen, die in Regimen praktiziert werden, die Du verabscheust und anprangerst? Sind wir in China oder in Nordkorea? Weißt Du, daß selbst die Rede davon ist, den Dissidenten Gerd Ittner in psychiatrische Kliniken einzuliefern, während die zu Rate gezogenen Experten entschieden behaupten, daß er im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte sei? Stalinistische Methoden in den Gerichtssälen einer vorbildlichen Republik?

.
Ich, der ich mehr als ein halbes Jahrhundert gesehen habe, wie Du gelebt hast, der ich Deine Werke gelesen und sogar einige davon für die französischsprachigen Bühnen übersetzt habe, ich kann nicht verstehen, daß Du so blind angesichts des schreienden Unrechts sein kannst, das einigen Deiner Mitmenschen angetan wird, nur weil sie anders denken! Du recherchierst noch, um das Geheimnis des Mordes an Kennedy oder an Aristide Maillol zu ergründen, aber Du lieferst jene dem Beil des Henkers aus, die die Geschichte zu erforschen suchen.

Seid umarmt, Du und Deine liebe Gefährtin!
Immer noch treu hochhuthistisch,
Jacques Vecker (den Du in Deinem Stück SOMMER 14 als Gefährten von Jaurès am Tag seiner Ermordung dargestellt hast, einem Mord, der den 1. Weltkrieg einläuten sollte!)

F 3O48O St Paul la Coste Château de Vaugran“Dazu schrieb Jaques Vecker an Gerhard Ittner:

„AVE Gerd, hier der normale Text meines Briefes. Da steht Gerd Ittner. Er stand im Mittelpunkt. Man kann eventuell Zündel, Haverbeck erwähnen, aber nicht in dem Brief, sondern als Anhang… In 1963 wurde der Stellvertreter inszeniert in Berlin. Ich fuhr nach  Berlin. Mir ging es nicht um die Juden, sondern um die Tatsache, dass ein Papst, im Namen Christi, in keinem Fall tolerierern darf, dass Christen Krieg führen oder sonst Verbrecher werden dürfen, Waffen oder Heere segnen dürfen usw. Um die öffentliche Anklage eines Papstes ging es mir. Gerstein war ein `Détail´… Ich wollte den Autor kennenlernen. Fuhr in seine Stadt. Nicht zu treffen. Er fuhr durch die Welt, das Stück zu verteidigen; Held für die einen, Schänder für die anderen. Das Stück wurde von Semprun übersetzt und in Paris aufgeführt. Ich war zur Premiere. Kein Autor. Proteste. Kämpfe im Theater. Vorsicht! Jeden Abend war ich da. Licht im Saal während des Spiels. Schauspieler, darunter Picolli, wurden vom Balkon aus angegriffen. Ich trennte die Leute in den Gängen. Nach einigen Tagen erschien der Autor. Er stand in der Kulisse mit seiner Frau, anscheinend wartend auf eine deuschsprechende Person. Ich ging zu ihnen und wurde sein Dolmetscher, sein Freund, dann sein Übersetzer. Seine weiteren Stücke passten mir: `Soldaten´, die Denunziation des Bombenkrieges der Alliierten; Guerilla, der Mord an Kennedy usw. Ich war noch `gläubig´ damals und wurde allmählich Revisionist. Versuchte ihn aufmerksam zu machen, ganz deutlich. Dass sein Ruhm dazu beiträgt, die Lüge zu entlarven. Er brüllte vor Wut, aber die Feundschaft gewann immer am Ende. Hitler war auch sentimental und den ersten Kämpfern treu, auch wenn sie lau wurden, wie Baldur… Seit dem `Ittner-Brief´ Stille! Willst Du noch etwas wissen? Herzlich! JV“
Zu Veckers Biographie in dessen eigenen Worten:
„Geboren in Lothringen 1926. Wurde mit einem Jahr Südfranzose. 3 Jahre Offizier, dann Kriegsdienstverweigerer. Freier Priester für 4 Jahre. Heilpraktiker. Verkäufer von Haus zu Haus. Studium in Marseille und Nizza mit 37 Jahren; Deutsch- und Französischlehrer im Gymnasium; dann 10 Jahre Uni München. Vier Jahre  Finnland. Freier Kandidat zur Präsidentschaftswahl in Frankreich 1981. Nicht gewählt! Gott sei dank! Ab 1982 Leiter des EUROPÄSCHEN ÖKOZENTRUMS in den Cevennen, wo ich noch lebe. Verheiratet und seit 20 Jahren  Revisionist. Verehrer und Freund von Faurisson, Günter Deckert, Höfs und anderen. Briefkumpel von Gerd Ittner! Noch nicht eingesperrt! Doch 17 mal verhaftet, kurz, während des ALGERIENKRIEGES. Sonst Vegetarier, Nichtraucher, Nichtjäger. Dazu 15 Jahre lang Freund von Arno Breker (Doktorarbeit). 5O Jahre Freund von Hochhuth (Doktorarbeit). Bin Docteur en études germaniques. Lieber Katzen als Hunde. JV“
Der Menschenrechtsbruch der Meinungsverfolgung in der BRD
von Gerhard Ittner
Einem Opfer dieses Unrechts
.
Die Heuchelei und Verlogenheit könnten größer nicht sein: Die BRD ermahnt Länder wie China, Rußland und Iran, das Menschenrecht auf Meinungsfreiheit zu respektieren und betreibt gleichzeitig selber eine völlig außer Rand und Band geratene Meinungsverfolgung ihr mißliebiger Andersdenkender, schlimmer als damals in der DDR! Die BRD läßt eine Millionenflut von die Identität des Deutschen Volkes bedrohenden Invasoren ins Land, unter dem Vorwand, diese müßten vor politischer Verfolgung geschützt werden – und begeht doch selber eine politische Verfolgung wegen ihr unbequemer dissidenter Meinungsäußerungen wie sonst kaum wo auf der Welt!
.
Wie kann man nur so verlogen sein? Das hat doch nichts mehr mit einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat der Volkssouveränität zu tun, wenn man einem ganzen Volk, dem Souverän, per antirechtsstaatlichem Sondergesetz das Menschenrecht auf Meinungsfreiheit, und damit einen konstituierenden Teil seiner Menschenwürde nimmt, volksdeutsche Dissidenten mit irrer Unverhältnismäßigkeit politisch verfolgt, aber Volksfremde in hellen Scharen aufnimmt, vermeintlich um sie vor politscher Verfolgung zu schützen!
.
Dreieinhalb Jahre lang saß ich als politischer Gefangener der BRD in Gesinnungshaft, während man versuchte, mich als Dissidenten psychisch und physisch zu brechen. Psychisch ist es den Tätern des Terrors gegen das Menschenrecht auf Meinungsfreiheit nicht gelungen. Zweieinhalb Jahre in Strafhaft in Bayreuth, dann sofort im Anschluß ein volles Jahr in Untersuchungshaft in Nürnberg. Dieses Jahr in Nürnberg mußte ich in einer Zelle zur Nordseite auf eine   gegenüberliegende Gebäudemauer hin fristen. 23 Stunden pro Tag verbrachte ich in dieser Zelle, in welche durch die dichte Doppelvergitterung des Fensters (was unzulässig ist) von der ohnehin düsteren Nordseite mit gegenüberliegender Gebäudemauer her noch weniger Tageslicht drang. Die eine Stunde Hofgang pro Tag (gesetzlich vorgeschrieben sind mindestens zwei, doch das stört die menschenverachtenden Menschenschinder der Nürnberger JVA-Leitung genausowenig wie die vorschriftswidrige, „lichtfressende“ und die Menschenwürde verletzende Doppelvergitterung der Fenster) fand im von hohen Haftbauten umgebenen Innenhof so früh am Tag statt, daß die Sonne auch im Sommer nicht über den umstehenden Gebäuden stand. (Dabei hatte ich noch das Glück, zur „zweiten Schicht“ der Hofgänger zu gehören; die „erste Schicht“ der Gefangenen war so früh dran, daß sie in den Wintermonaten im gelben Scheinwerferlicht und ansonsten Dunkelheit ihre Stunde Hofgang absolvieren mußte. Dann wieder 23 Stunden in der Zelle. Geht man so mit Menschen um? Speziell der bayerische Haftvollzug ist ein einziges Vorsatzvergehen gegen die Menschenwürde!) Durch diese Umstände sah ich ein volles Jahr lang keinen Sonnenschein! Es ist sicher kein Zufall, ausgerechnet einen Langzeit-Untersuchungsgefangenen (ein ganzes Jahr, wegen des Vorwurfs dissidenter Meinungsäußerungen!) mit der Zuweisung der lichtlosesten Zelle im Trakt einem solchen Lichtmangel auszusetzen, von dem medizinisch bekannt ist, zu welchen physiologischen und auch seelischen Schädigungen dieser noch dazu bei dem gleichzeitigen ausgeprägten Bewegungsmangel führen kann. Vorsätzliche Schädigungshaft für politische Gefangene! Dadurch hat sich meine Sehkraft dramatisch verschlechtert. Für mein „Verbrechen“, völlig gewaltlos Meinungen geäußert zu haben, welche in der BRD mit ihrem per Strafgesetz zwangsglaubensverordneten Siegergeschichtsschreibungsdogma unerwünscht sind, hat mich die Neue Diktatur in Deutschland als Nichtstaatsangehörigen der BRD nicht nur gewaltsam aus dem Ausland verschleppt, sondern auch meine Sehkraft zerstört!
.
Nach zweieinhalb Jahren bis zum letzten Tag verbüßter Strafhaft in Bayreuth, wegen dissidenter Meinungsäußerungen, war ich am 16.Oktober 2014 also direkt in die U-Haft nach Nürnberg verlegt worden, wegen eines Ermittlungsverfahrens wegen im Ausland getätigter dissidenter Meinungsäußerungen, aus welcher ich erst am 16.Oktober 2015 entlassen wurde. Nach genau einem Jahr.
.
In Bayreuth wurde mir während zweieinhalb Jahren Strafhaft für die ohnehin nur dreimal 45 Minuten Besuch pro Monat nicht der gewöhnliche Besuchsraum zugestanden, sondern ein Raum mit Videoüberwachung und dabeisitzendem Beamten, so daß es keinerlei Privatsphäre des Gesprächs mit der engsten Vertrauensperson gab, wobei auch jeder Körperkontakt mit meiner Verlobten veboten war, selbst eine Umarmung zur Begrüßung und zum Abschied war nicht erlaubt. Trotz Erstvollzugs und trotzdem mich das uniformierte Vollzugspersonal in Bayreuth (wie dann auch in Nürnberg) als völlig problemlosen und sehr umgänglichen Gefangenen erlebte bekam ich keine Haftentlassung nach 2/3. (Dabei datierten die Meinungsäußerungen, wegen welchen ich 2012 aus Portugal zur Haftstrafe verschleppt worden war, aus den Jahren 2002 und 2003.) Die menschenverachtenden Besuchsumstände sowie die Nichtgewähr von 2/3 begründete Richter Schwarz von der Bayreuther Strafvollstreckungskammer wie folgt: „Der Gefangene vertritt offenbar abstruse politische Ansichten“.
.
In Nürnberg wurde ich als politischer Gefangener bis zum Schluß nicht einmal zur Schach- und zur Gitarrengruppe zugelassen. Keine Gemeinschaftsaktivitäten. Obwohl mir das uniformierte Vollzugspersonal (das nicht für die menschenverachtenden Haftumstände verantwortlich ist) auch hier bescheinigte, ein völlig problemloser, stets freundlicher und mit allen Mitgefangenen jedweder Herkunft sehr umgänglicher Gefangener zu sein. Ein renommierter Gerichtspsychiater, den das Gericht zu meiner Begutachtung beauftragt hatte, hat dem Gericht nach meiner gründlichen Begutachtung und Tests eröffnet: „In meiner langen Berufspraxis als Gerichtspsychiater war es für mich eine völlig neue Erfahrung, auf so einen aufgeschlossenen und zugänglichen Menschen wie Herrn Ittner zu treffen“. Und als das Gericht wissen wollte, ob es nicht doch Anzeichen gäbe, mich psychiatrisieren zu können (so wie auch Stalins Sowjetunion mit Dissidenten verfuhr), gab der Gutachter zur Antwort: „Davon kann überhaupt keine Rede sein, Hern Ittners Denken ist völlig klar“.
.
Das mir vorgeworfene „Verbrechen“, wie gesagt: Gewaltlose dissidente Meinungsäußerungen! Dafür 33 Monate Strafhaft und gleich anschließend ein Jahr lang U-Haft, 23 Stunden pro Tag in einer düsteren Zelle bei funzeligem Kunstlicht. Bei doppelvergittertem „Schachtausblick“ zur Nordseite – niemals Sonnenschein. Ausgeprägter Bewegungsmangel. Keine Gemeinschaftsaktivitäten. Meine vor der Verhaftung sehr gute und unter anderem durch tägliches Geländereiten sportlich trainierte körperliche Konstitution hat sich insbesondere in dem Jahr psychischer und physischer Vernichtungshaft in Nürnberg – wegen unbotmäßigem selbständigen Denkens und Äußerns der Gedanken – drastisch verschlechtert. Die Neue Diktatur in Deutschland hat meine Gesundheit ruiniert. Wegen dissidenter Meinungsäußerungen!
.
Am 17. November 2015 wurde ich in einem deutlich politisch beauftragten und von der Erwartungshaltung der Medien geprägten Prozeß von der auch vor Willkür nicht zurückschreckenden „Staatsschutzkammer“ des Landgerichtes Nürnberg-Fürth abermals zu 18 Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt. Ich war von der Verhandlung ausgeschlossen gewesen, weil ich dem Staatsanwalt völlig zu Recht und jederzeit nachweisbare justizkriminelle Machenschaften beim Nachtragsauslieferungsverfahren vorgeworfen hatte und die Meinungsverfolgungspraxis in der BRD als schweren Menschenrechts- und Zivilisationsbruch durch eine politische Justiz bezeichnete. Damit hat mich das also durch und durch befangene Gericht wegen genau derselben Feststellung von der Verhandlung ausgeschlossen, die in meinen Briefen als „Verunglimpfung des Staates“ anklagegegenständlich war!
Ich habe das Plädoyer des Staatsanwalts nicht gehört. Ich habe die Plädoyers meiner beiden Verteidiger nicht gehört. Ich konnte keine Ausführung zu meinen persönlichen Verhältnissen machen, keine Ausführungen zur Sache, konnte kein eigenes Plädoyer halten und hatte kein letztes Wort, was ich jeweils sehr ausführlich tun wollte. Dies wußte das Gericht, und um das zu verhindern, hat es einen Vorwand gesucht, mich vom Prozeß auszuschließen, um möglichst schnell das ihm politisch und durch die Erwartungshaltung der Medien vorgegebene Urteil sprechen zu können.
.
Ein volles Jahr lang saß ich in Untersuchungshaft (direkt im Anschluß an eine zweieinhalbjährige Strafhaft), weil das Gericht wahrheitswidrigerweise behauptete, ich würde ansonsten nicht an der Verhandlung teilnehmen – aber als ich dann freigelassen worden war, wurde ich sofort von der Verhandlung ausgeschlossen! Revision gegen das Skandalurteil ist eingelegt.
Das Allerungeheuerlichste des Justizskandals ist aber: Um den politisch motivierten Menschenrechtsbruch der Verfolgung völlig gewaltloser dissidenter Meinungsäußerungen(!) an mir begehen zu können, ließ mich die BRD – deren Staatsangehöriger ich ganz entschieden nicht bin – im September 2012 aus dem Ausland verschleppen, wo ich über sieben Jahre lang unbescholten gelebt hatte — dies wegen dissidenter Meinungsäußerungen aus den Jahren 2002 und 2003(!), wegen welcher ich in der BRD in Abwesenheit verurteilt worden war. Verschleppung aus dem Ausland zum Zwecke der Meinungsverfolgung – das hatte nicht einmal die DDR mit Dissidenten und Regimekritikern gemacht!
.
Sowohl bei der Auslieferung als auch beim Nachtragsauslieferungsverfahren zur Ermöglichung meiner weiteren politischen Verfolgung wurden elementarste internationale und nationale Rechtsvorschriften vorsätzlich mißachtet, skrupellose Rechtsbeugungen begangen, die ungeheuerlich sind.Was insbesondere auch im Nachtragsauslieferungsverfahren zur Ermöglichung meiner jüngsten Verurteilung absolut an Recht und Gesetz vorbei gelaufen ist, gerade auch an den Bestimmungen zum Spezialitätsgrundsatz aus §83h IRG vorbei, das war schlichtweg justizkriminell!
.
Es ging also, mich als Nichtsstaatsangehörigen der BRD und ohne Ausweisdokumente aus Portugal zu verschleppen. Es ging ohne Ausweisdokumente, mich zweieinhalb Jahre in Strafhaft zu halten. Es ging ohne Ausweispapiere, mich dann auch noch volle 12 Monate unter menschenverachtenden Bedingungen in U-Haft zu nehmen. Es ging ohne Ausweispapiere, ein mehr als skandalöses Nachtragsauslieferungsverfahren an Recht und Gesetz vorbei durchzuführen, um mich in einer antirechtsstaatlichen Prozeßfarce sondergleichen zu 18 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilen zu können. (Dabei wurde ich wegen mir vorgeworfener Taten verurteilt, für welche nicht einmal der Spezialitätsgrundsatz gemäß §83h IRG aufgehoben ist, weil diese im Europäischen Haftbefehl wie auch in der Anklageschrift überhaupt nicht benannt, geschweige denn genau beschrieben sind, so wie es die Vorschrift aber unbedingt verlangt!) Das alles ging also ohne Ausweispapiere. Aber jetzt bekomme ich ohne Ausweispapiere keinerlei Unterstützung! Ich kann mich nicht arbeitslos melden und nicht krankenversichern! Ich müßte dringend zum Zahnarzt und kann dies nicht, da mich die BRD als Nichtstaatsangehörigen dieser zwar aus dem Ausland verschleppte, aber mich jetzt nicht krankenversichert und ich keinerlei Versorgungsleistungen bekomme, absolut NICHTS!
.
Dieses Erzverbrechen lasse ich mir nicht bieten: Daß mich die BRD, die NICHT mein Staat ist und zu deren Personal ich schon gleich gar nicht gehöre, erst gewaltsam ohne Ausweispapiere aus dem Ausland verschleppt und nun auf diese Weise zu einem BRD-„Personalausweis“(!) nötigen, und somit als ihren Staatsangehörigen beschlagnahmen will, wie einen Leibeigenen. So nicht! Die BRD hat kein Recht, Menschen, die nicht ihre Staatsangehörigen sind und niemals sein wollen, gewaltsam ohne Ausweispapiere aus dem Ausland zu verschleppen, noch dazu zum Menschenrechtsbruch reiner Meinungsverfolgung, um sie dann für sich als ihre Staatsangehörigen zwangszuvereinnahmen!
Durch das an mir begangene Justizverbrechen habe ich im Ausland alles verloren, ich bin völlig mittellos, kann auch nicht mehr zurück, bekomme im Gegensatz zu „Flüchtlingen“ ohne Paß keinerlei Unterstützung, absolut nichts, bin nicht einmal krankenversichert. Ich ging zur Zentralstelle für Strafentlassenenhilfe in der Nürnberger Marienstraße, dort verzweifelt fragend, was ich nun machen solle, ohne jede Unterstützung, keinen Pfennig Geld und ohne Krankenversicherung – ein Herr Jungesblut, seines Zeichens Diplom-Sozialpädagoge, gab mir zur Antwort (zu bezeugen durch meine Begleitperson bei der Zentralstelle): „Wenden Sie sich an Adolf Hitler!“, und schickte mich weg.
.
Was soll das? Man verschleppte mich als Nichtstaatsangehörigen der BRD ohne Ausweispapiere zum Menschenrechtsbruch der Meinungsverfolgung aus dem Ausland gewaltsam hierher (ich wurde am Flughafen in Lissabon ohne Ausweispapiere am Einchecken vorbei auf Nebenwegen zu einem bereitstehenden Flugzeug geschmuggelt, durch zwei BRD-Polizeibeamte, die in Portugal überhaupt keine Hoheitsrechte haben und die Portugal gegenüber noch nicht einmal meine Identität belegen konnten; auch war mein fünf Monate vorher gestellter Asylantrag wegen politischer Verfolgung einfach ignoriert worden), ich saß zweieinhalb Jahre in Strafhaft und ein volles Jahr in Untersuchungshaft, die Staatsschutzkammer des Landgerichts Nürnberg-Fürth führte einen neuerlichen Prozeß gegen mich und verurteilte mich zu 18 Monaten ohne Bewährung, alles ohne Ausweisdokumente – das ging problemlos -, und jetzt läßt man mich einfach vor die Hunde gehen, weil ich keinen BRD-Ausweis habe!
.
Was das Bundesverfassungsgericht seit 1990 aus der BRD gemacht hat und machen hat lassen, das ist ungeheuerlich. Insbesondere in Anbetracht dessen, mit welchem oberlehrerhaftem Impetus die BRD andere Länder zur Respektierung des Menschenrechts auf Meinungsfreiheit ermahnt, sie wegen politischer Verfolgung Andersdenkender rügt und zur Achtung der Menschenwürde auffordert.
.
Eines ist sicher: Nicht derjenige wird in seiner Menschenwürde verletzt, der es in einer Welt von über 7 Milliarden Menschen verdammt nochmal eben aushalten muß, wenn es darunter Menschen gibt, die andere Ansichten als er selber oder ein zwangsglaubensverordnetes Dogma vertreten – sondern derjenige wird in seiner Menschenwürde verletzt, dem man das Menschenrecht auf Meinungsfreiheit abspricht und dem man dabei noch dazu das antut, bis hin zur Ruinierung der Gesundheit und der totalen materiellen Verelendung, was die BRD mir angetan hat! Weil ich ein gewaltloser, aber eben politisch Andersdenkender bin. Da dreht die BRD völlig durch, das will sie partout nicht aushalten; nicht einmal bei Nichtstaatsangehörigen der BRD im Ausland. 
.
 Gerhard Ittner
.
 Bürgerrechtler für die Meinungsfreiheit
Politisch Verfolgter der BRD
Nürnberg, im November 2015
..
Ubasser

Wie der Mainstream vor Wut schäumt!


Kommentiert von Ubasser

Weiße Felder, Artikel von Stefan Winterbauer

Ist es nicht amüsant, wie der Mainstream in den letzten Wochen an aggressivem Mitteilungsbedürfnis (Berichterstattung ist es ja nicht!) zugelegt hat? Man überbietet sich nun in fast allen Bereichen! Nein, natürlich nicht mit der Wahrheit, sondern mit den Überschriften und Artikeln zu ihren Lügen! Da bastelt sich die BILD-Zeitung doch gleich mal eine Schlagzeile, wie:

„Putin attackiert die Türkei!“

Um es gleich vorweg zu nehmen: Es dreht mir immer den Magen um, wenn ich diesen Blödsinn, der vom Mainstream kommt, lese. Genau so geht es mir aber auch auf Seiten von Gutmenschen, Jüdlein und anderem Geschmeiß, auf denen sie sich über ihr „Leiden“ ausscheixxxn und vor bemitleidenden Worten und dümmlichen Argumenten ihren Frust vom Leibe schreiben. Ehrlich, es macht keinen Spaß mehr diesen Blödsinn, die praktizierte Deutschfeindlichkeit hinnehmen zu sollen, denn man wird selbst Zusehens aggressiver, wenn man diesen Müll konsumiert! Eigentlich habe ich Angst um meine Technik, nicht daß ich ihr einmal was antue. Das, liebe Leserschaft, wird allerdings nicht nur mir so gehen.

Dieses Mal habe ich mir die jüdische Haß-Seite MEEDIA zu Gemüte führt und einen Artikel zum Kommentieren heraus gesucht. Was dort an jüdischer Rabulistik verpulvert, an Dünnschiß abgelassen und an Geistlosen verbreitet wird, ist gelinde gesagt, eine Zumutung überhaupt dort etwas zu lesen! Aber Dank Kopp Info wurde ich mit der Nase drauf gestoßen! Nicht nur, das die Meinung dieses Schreiberlings die einzige in Deutschland weit und breit wäre, nein, bei den Gutmenschen, Linken, Antifanten und Demokraten ist dieser Stil im Umlauf. Sonderbar ist es nicht, was hier geäußert wird, Lügen sowieso, denn auf Lügen ist das gesamte politische Machtgefüge in Deutschland aufgebaut!

Wollen wir doch mal ihre neueste Kreation Schritt für Schritt durchkämmen, was sie so alles an peinlichem Geschwätz vom Stapel gelassen haben. MEEDIA Live:

Die neue Pegida-Presse: Wie Querfront-Medien sich ihr krudes Weltbild zurechtbiegen

Schon die Überschrift läßt erahnen, wessen Geist der Schreiberling Stefan Winterbauer vertritt! Seit wann hat die PEGIDA eine Presse? Es ist eine Bürgerbewegung – und die bekommt höchstens eine schlechte Presse. Und überhaupt, was ist eine Querfront? Bei dieser Überschrift weiß man gar nicht, wo man anfangen soll! Ein „krudes Weltbild zurechtbiegen?“ Was meint hier der Autor damit? Will er den Lesern damit sagen; nur was im Mainstream, dem Staatsfernsehen ARD, ZDF etc. gebracht und veröffentlicht wird, ist richtig?

Es ist unübersichtlich geworden in unserer Medienwelt. Über die Sozialen Medien werden allerhand Inhalte von Medien-Anbietern geteilt, die man nicht so genau kennt, die sich gerne als alternativ bezeichnen und angeblich der „Wahrheit“ verschrieben haben. Bei genauerem Hinsehen gehören diese Angebote meist in den Dunstkreis so genannter „Querfront“-Medien oder der Neuen Rechten. Deren Flaggschiffe sind der Compact Verlag und Kopp. Aber es gibt auch neue Mitspieler bei der Pegida-Presse.

Nein, Herr Winterbauer, es ist nicht unübersichtlich geworden! Schauen Sie, Ihre Presse und Vertreter des Mainstream sind doch alle gleich geschaltet. Liest man ein Wurstblatt, wie die BILD, die Welt, die FAZ oder gar noch die TAZ – Herr Winterbauer, die schreiben alle das gleiche, sogar fast wörtlich, wenn es um Rußland, PEGIDA oder Flüchtilanten geht, oder wenn es darum geht, die Wahrheit zu verdrehen oder Lügen zu verbreiten, ist doch der Mainstream sofort gleichgeschaltet. Insofern machen Sie doch hier eine Verdrehung der Tatsachen! Sie Schelm Sie!

Verstehen Sie bitte, es gibt keinen Dunstkreis von „Quermedien“! Es gibt nur Medien, die Tatsachen berichten und die dem Leser vermitteln, seine eigene Meinung zu fassen und es gibt diejenigen Medien, denen Sie sich andienen und dem Leser IHRE Meinung aufzwängen, Tatsachen weglassen und verdrehen, Ereignisse im falschen Licht darstellen oder gar erfinden. Und es gibt beim Mainstream die Rubrik „Kommentar“ in dem eine vorgefaßte Meinung dem „Konsument“ frei Haus geliefert wird. Sozusagen die fertige Mikrowellennahrung fürs Gehirn! Man braucht sich kaum noch Gedanken machen, alles ist fertig, alles muß nur noch ge- oder benutzt werden. So wie Sie eben gutgläubige Menschen ausnutzen. Nein? Ist nicht so? Später mehr dazu!

Oh Gott! Kopp und Compakt sind die Flaggschiffe? Gute Bezeichnung, nur gibt es auch noch andere I-Net-Seiten, die den Leser dazu bewegen sollen, sich gefälligst seine eigenen Gedanken über die Situationen und politischen Geschehen machen soll. Diese zwei Internetseiten sind vielleicht die größten im deutschsprachigen Raum. Warum nicht? Ist das nicht ein gutes Zeichen? Endlich gibt es deutsche Medien, die nicht deutschfeindlich schreiben, oder sich feindlich zu anderen Völkern verhalten. Wenn Sie ein Deutscher sind oder wären, Herr Winterbauer, sollten Sie diese Seite doch jeden Tag lesen, damit Sie erfahren können, was wirklich mit uns „gespielt“ wird!

„Statusquo News“ ist beispielsweise eine noch relativ kleine Website, die über Facebook aber schon auf ganz beachtliche Like- und Share-Zahlen kommt. Gut über 5.000 Menschen haben die Seite von „Statusquo News“ bei Facebook „geliked“ und freuen sich auch über Artikel wie diesen: „Krokodilstränen um BILD: 65 Prozent Auflageneinbruch, Weihnachtsfeier abgesagt„.

In dem Text geht es um den auflagenmäßigen und wirtschaftlichen Niedergang der Bild-Zeitung. Als Quelle beruft man sich auf einen hochrangigen Insider laut dem die Auflage der Bild nicht auf 2,2 Mio., sondern gar auf 1,5 Mio. Exemplare abgestürzt sei. Dass die Auflage der Bild unabhängig von der IVW geprüft wird bleibt in dem Text unerwähnt. Auch die Absage der Weihnachtsfeier bei Axel Springer wird zum Anlass genommen, ausführlich über den Niedergang von Bild zu räsonieren. Der Text besteht im wesentlichen aus einer Übernahme der Online-Ausgabe des Compact-Magazins und der Wiedergabe einer Medienkolumne von Handelsblatt.com, in der über die Absage der Weihnachtsfeier berichtet wurde. Nur: Als der „Statusquo News“-Bericht erschien, war die Absage der Springer-Weihnachtsfeier längst revidiert worden, was der Text genauso wenig erwähnt wie die Vorlage bei Compact.

Ach die Armen bei BILD! Weihnachtsfeier erst nein, dann doch ja… am 22.10.15 schreibt das MEEDEA-Portal, daß die Weihnachtsfeier dann doch stattfindet. Ja, die Weihnachtsfeier sollte ausfallen, wegen dem massiven Rückgang – man schob es zwar auf den Anzeigenverkauf, aber wer kann und will das schon nachprüfen … und außerdem tut das nichts zur Sache, denn den Elsässer richtig zitieren schaffte noch nicht mal das Staatsfernsehen ARD und ZDF! Fakt ist, das die Umsatzzahlen von der BILD-Zeitung massiv eingebrochen sind. Daran läßt sich nun nichts mehr ändern. Und wenn es auch nur 100.000 Exemplare weniger wären, sollte man mal darüber nachdenken, warum? Und nicht eine Netzseite niedertrampeln wollen, was ehrlich gesagt eigentlich nach hinten los ging, denn ich kannte die Seite „Statusquo News“ noch gar nicht. Und Sie, Herr Winterbauer, sollten dann wenigsten so ehrlich sein und sagen, daß es den gesamten Mainstream betrifft – oder?

Und so wie es bei den Mainstreammedien üblich ist, übernehmen auch alternative Seiten gern den Inhalt anderer Seiten, deren Vertrauen man noch hat! Wogegen wir uns komplett vom Mainstream unterscheiden ist, daß wir uns nicht in Konkurrenz betrachten, wie es beim Mainstream der Fall ist! Und das ist beachtenswert! Wissen Sie, es ist soviel Sauerei, Lügen, Verdrehungen und Falschinformation im politische Alltag unserer Machtelite vorhanden, das es eine einzige Redaktion der alternativen Berichterstattungsseiten gar nicht schaffen kann! Also müssen die alternativen Nachrichten in Themen gesplittet werden und allumfassend ein Gesamtbild abgeben. Dazu sind die Mainstreammedien nicht in der Lage! Und das ist einerseits erfreulich und andererseits schlecht für den Leser!

Dass Bild nach wie vor eine der wichtigsten Ertragssäulen bei Springer ist und das Medienhaus im Ausbau des Digitalgeschäfts bei Bild.de mittlerweile die Priorität sieht, wird auch mit keinem Wort erwähnt. Den Autoren bei Compact und Statusquo geht es stattdessen darum, die Bild für ihren publizistischen Pro-Flüchtlingskurz zu diffamieren. So wird der namenlose „Top-Insider“ bei Compact mit den Worten zitiert: „Das ist das Resultat davon, dass sich Bild in der Asylpolitik an die Linken rangeschmissen hat. Damit hat man die Stammleser vergrault, ohne dass man die Linken gewinnen konnte.“

Herr Winterbauer, na glauben Sie etwa, daß alle Reporter und alle Mitarbeiter bei BILD hinter diesem Blatt stehen? Sie wissen es wie jeder andere auch, daß die BILD-Zeitung einfach nur ein Revolverblatt ist, die durch ihre „Glanzzeiten“ ein Vermögen angehäuft haben, welches jetzt eingesetzt wird. Um so reißerischer wird das Blatt. Erinnern wir uns nochmal an die letzte große Lügenkampagne gegen Rußland: Putin attackiert die Türkei!

Wenn man das liest, denkt man sofort, die Russen hätten in der Türkei ein türkisches Flugzeug abgeschossen! Genau so macht die BILD ihre Schlagzeilen, mit Psychologie und einer Brise Lüge! Erst wenn man genauer liest, erfährt man etwas anderes – und ehrlich, welcher BILD-Leser ist gründlich genug, um das zu tun! Die Macher der BILD-Zeitung kennen ihre Klientel, sie wissen, daß der BILD-Leser eher oberflächlich ist. Aber nur bei dieser Schlagzeile erfährt der Leser nicht, daß sich der Abschuß im syrischen Luftraum abgespielt hat! Und genau solche wichtigen Ereignisse erfahren die Leser der BILD und des Mainstream eben gar nicht!

Und dachten Sie wirklich, alle Journalisten der BILD-Zeitung könnten nicht das Internet bedienen, um vielleicht eine andere Sicht der Dinge zu erfahren? Dachten Sie weiterhin, daß es nicht diesen oder jenen Journalisten gibt, der den Schwindel der BILD-Zeitung erkannt hat? Er aber nicht über seinen Schatten springen kann, weil er sich vielleicht gerade eine Eigentumswohnung gekauft hat und monatliche Raten dafür abdrücken muß? Und als Journalist bei der BILD-Zeitung man sowieso geächtet ist und woanders kaum Arbeit bekommen wird?

Wo leben Sie denn, Herr Winterbauer? Deswegen wird es auch Leute bei der BILD geben, welche Insiderinformationen weiter geben, die man aber sicher in der alternativen Presse schon der Fairneß halber kaum mit dem Namen nennen wird. Was ist daran anstößig? Im Gegenteil! Es ist anständig!

Das passt ins Weltbild der so genannten Querfrontler – wie die Gruppierung verschwörungstheoretischer, oft rechtspopulistischer Akteure und Medien genannt wird, die sich nach althergebrachten links-rechts Schemata nur schwer einordnen lassen. So sind die Querfrontler generell anti-israelisch und Pro-Palästina – eine traditionell eher in linken Kreisen verbreitete Einstellung. Aber Querfront-Akteure fürchten eine Auflösung traditioneller Familien-Strukturen durch (homo)sexuelle Umerziehung, sind eindeutig nationalistisch und latent fremdenfeindlich (rechte Einstellung) aber auch anti-amerikanisch und pro-russisch. Wolfgang Storz hat in einem Arbeitspapier für die Otto-Brenner-Stiftung eine gute Übersicht über die Gesinnungsmatrix der Querfront geliefert.

Sie sind ja so banal und versuchen mit Ihrer jüdischen Rabulistik irgend jemanden irgend etwas zu beweisen – und was noch ganz nach Ihrer jüdischen Denke kommt, ist das teilen, teilen, teilen.
Teilen wir erst einmal die Menschen, dann können wir ungehindert herrschen. Wir belügen alle, niemand soll mehr an irgend etwas glauben – außer an uns. Genau das ist Ihr Kredo, Herr Winterbauer! Wenn zu viele Wahrheiten ans Tageslicht kommen, springen auch solche Idioten wie Sie darauf an, diese Wahrheiten als Verschwörungstheorie nieder machen zu wollen. Sie vergehen sich mit Ihrer Hetze am deutschen Volk … und nicht nur an dem! Ich staune, das ich bis hierhin noch nichts von Antisemitismus lesen mußte! Aber ich glaube, es reicht zu, wenn Sie von anti-israelisch schreiben. Soll ich Ihnen ganz ehrlich etwas sagen? Von mir aus können alle Juden ihre Koffer packen und nach Israel gehen – denn die Diaspora ist mit Gründung von Israel vorbei! Dort sollen sie sich gegenseitig bemitleiden! Von mir aus kann auch die ganze Welt um Israel einen Zaun oder eine 20 Meter hohe Mauer bauen – ganz wie man will. Die Welt wäre vielleicht ruhiger. Nee, Herr Winterbauer, die Juden sind mir so was von egal! Ich bin keinesfalls gegen Israel! Israel den Juden! Da habe ich nichts dagegen. Bloß wie sieht das mit einer Regierung eines Lande aus? Sollte diese Regierung nicht hinter ihrem Volke stehen? So kennt man das. Aber in Deutschland ist alles ein bißchen anders. Da steht die Regierung hinter einem fremden Land, hinter Israel. Und nicht hinter dem deutschen Volke! Merkel sagte es selbst: Israel ist für sie Staatsräson! Und wir? Was ist das deutsche Volk für sie? Nur der Geldgeber der monatlichen 20.000 Euro?

Wer Homosexualität für gut hält, ist weder ein guter Mensch, noch ein kluger! Oder denken Sie, wenn man jemanden in den Arsch fickt, daß dann Kinder zustande kommen? Nee, man muß wahrscheinlich einmal öfter aufs Klo!

Herr Winterbauer, genau wegen diesem Homosexualitätsirrsinn werden Gesetze geschaffen, welche die Familien schlechter stellen. Sie glauben nicht? Was soll das sonst sein, wenn Schwule und Lesben einer Ehe gleichgestellt sind? Wie bekloppt sind denn die Politiker im Bundestag? Wir bekommen seit dem 2. Weltkriege eingetrichtert, das wir uns nicht vermehren dürfen – direkt und indirekt! Direkt – dafür wurde die Anti-Babypille bei uns zuerst eingeführt und indirekt durch den Hooten- und Kaufmannplan! Ach ja, das ist ja Verschwörungstheorie! Es ist doch ganz einfach: Schauen Sie sich die Demographie der Deutschen an! Sie sehen ab den 1960iger Jahren einen gewaltigen Einbruch der Geburten. Hier setzte die Anti-Babypille ein. Förmlich geächtet wurden die Familien, die mehr als 3 Kinder hatten. Man schaute sie ungläubig an! Stimmt nicht? Dann fragen Sie mal in Kinderreichen Familien nach! Oft wurden und werden sie mit Spott und Hohn überzogen! Dann kam der ungebremste Imperialismus mit jüdischer Oligarchie! Arbeitslose wohin man schaute! In einigen Region Mitteldeutschlands bis 75 Prozent – natürlich nicht offiziell, weil man ja alle in irgendwelche staatlichen Kurse drängte! Kaum eine Familie traute sich Nachwuchs zu zeugen, weil die Zukunft mehr als dunkel war und ist! Statt dessen fällt der Bundestag den deutschen Familien in den Rücken und beschließt, das Schwule und Lesben einem Ehepaar gleichgestellt sind! Pfui Teufel! Wissen Sie, Herr Winterbauer, wie man das noch nennen kann: LANGSAMER VÖLKERMORD! Und Sie machen sich mit Ihrem dümmlichen Beitrag mitschuldig!

Warum sollte jemand vom Kopp Verlag, von Compakt oder beispielsweise hier von Morbus Ignorantia oder auch anderen ähnlichen Seiten anti-amerikanisch und pro-russisch, oder wie auch sonst sein? Sind Sie, Herr Winterbauer, wirklich so naiv, das zu glauben? Sie sind aber so hinterfotzig, diese Ihre Meinung in die Köpfe der immer noch schlafenden Gesellschaft zu pflanzen! Sie sind gefährlich! Wer von uns sollte denn gegen die Amerikaner etwas haben? Das sind bei Gott die dämlichsten Sprüche, die ich je gehört, bzw. gelesen habe! Darauf können nur die Juden kommen, um wieder einen Keil zwischen Deutschen und anderen Völkern treiben zu können. Sie sind ein jämmerlicher Würstchen und Sie können nur ein Jude sein! Das gleiche trifft für die Aussagen mit den Russen zu! Kein ehrlicher Deutscher sieht in diesem Volk etwas Besseres und in jenem Volk etwas Schlechteres! Sie lernen nie! Sie versuchen die gleiche jüdische Propaganda, wie sie seit 170 Jahren gegen die Deutschen läuft! Sie versuchen im Land in dem Sie vielleicht leben, Feinde für genau dieses zu finden. Das ist die Manier der Juden seit mehr als 3500 Jahren! Volkszorn aufeinander und Völkerhaß mit den Nachbarn schüren, genau das ist die Aufgabe eines jeden Juden seit dieser Zeit! Glauben Sie mir, es kommt die Zeit, in der das viele Völker erkennen werden. Sie werden den Juden nichts antun, aber sie werden die Juden isolieren und ihnen ihr Israel der Vollständigkeit halber vollkommen überlassen! Es wird sich alles gegen diese Haßtiraden und dem ewigen Teilen der Gesellschaften wenden.

Und wenn ich schon lese Brennerstiftung – Gesinnungsmatrix, dann weiß ich doch, daß die wieder finanzielle Nutznießer des jüdsich-bolschewistischen bundesrepublikanischen Kampf gegen Rächts Millionen dafür kassiert haben! Wie jedes Jahr wird den Linken Lumpen, den Juden, den Dämonkraten und weißt der Teufel, wie diese ganzen Blutsauger und Nutznießer heißen, Millionen an Steuergelder in den Hals geschüttet. Waren es im Jahr 2014 nicht 35 Millionen, die das ganze Geschmeiß und Gutmenschentum zu ihrer Denunziation ehrenwerter Deutscher in die Taschen stecken konnte? Nur denke ich, daß diese Summe viel zu niedrig ist, den auch Doofheit und Deutschfeindlichkeit muß gut bezahlt werden. Vielleicht werden auch der Bunzelrepublike irgendwelche „Beraterverträge“ in Rechnung gestellt, damit ihr weiter Deutschfeindlich agieren und noch mehr Deutsche verblöden könnt!

Zwei Haupt-Akteure der Querfront sind der allseits berüchtigte Kopp-Verlag mit seinen Verschwörungstheorien und rechtspopulistischen Veröffentlichungen und der Compact Verlag mit seinem Gründer Jürgen Elsässer. In der Person Elsässers, der auch Autor des erwähnten Anti-Bild-Artikels ist, vereinen sich die widersprüchlichen Anschauungen der Querfront wie unter einem Brennglas. Was man da zu sehen bekommt, lässt einen schaudern.

Schaudern läßt es mich bei diesem Geschreibsel. Alles was deutschfreundlich ist, ist natürlich rechts … und populistisch dazu! Schaudern läßt es mich, daß immer mehr Juden in die Machtzentren der Besatzer-Verwaltung drängen, daß immer mehr Juden Schlüsselpositionen der Bunzelregierung übernehmen.

Wie Pirincci sagte: Die KZ´s sind noch nicht wieder eröffnet. Ja, dann hättet ihr doch ein Ziel, oder? Ja, es läßt mich schaudern und über mögliche Fehler der Vergangenheit nachdenken!

Einmal pro Jahr veranstaltet Compact eine so genannte „Souveränitätskonferenz“ auf der auch Elsässer eine Ansprache hält. In seiner jüngsten Rede vom Oktober forderte er seine Anhänger dazu auf, das „Regime Merkel“ zu stürzen. Die Haltung der Kanzlerin in der Flüchtlingsfrage ist den Querfrontlern rund um Elsässer ein Dorn im Auge. Er ruft zum aktiven Widerstand auf, zu Demonstrationen und dem Schutz der deutschen Grenzen mit „Leibern“. Will heißen: Anhänger seiner Weltsicht sollen sich an der Grenze postierten und Flüchtlinge mit einer Blockade an der Einreise hindern.

Welches Land würde sich nicht vor einer solchen Invasion schützen? Die Besatzer BRD! Richtig! Die schützt sich nicht! Darf auch nicht, weil es die Juden Soros und Co verboten haben, dieses unser Land zu schützen! Das bei dieser Invasion von Flüchtilanten – selbstverständlich alles hochqualifizierte Analphabeten – sich das Volk dagegen wehren wird, stellt dieser Herr Winterbauer in Abrede, es dürfte sich nicht wehren!

Nur mal so als Beispiel: Dieser Herr Winterbauer sieht, daß seine Familie Hunger hat, bringt aber statt dessen das Brot zum Nachbarn, weil dieser eine defekte Wohnung aufgrund seines Tobsuchtsanfalls hat. Seine Familie jedoch hungert weiter! Wie bescheuert ist Herr Winterbauer? Das nennt man in Gutmenschenkreise „Humanität“ – allerdings nur in Deutschland!

Und so geht es den Deutschen im eigenen Land tatsächlich: Um die 3 Mio Hartz 4 Empfänger, 7 – 9 Mio prekäre Arbeitsplätze (Tendenz steigend!), bei denen der Arbeiter immer noch vom Amt abhängt, 1 – 2 Mio Menschen, die nicht gemeldet, aber trotzdem ohne Arbeit sind. Wenn eine Familie 2 Kinder hat, müssen beide Elternteile 40 Stunden arbeiten gehen, sonst sieht es schlecht mit der Familie aus. Unsere Rentner haben teilweise weniger zum Leben als ALG 2 Empfänger, besonders im Osten sieht man viele alte Leute bei den Bahnhöfen, Einkaufszentren und Flughäfen nach Pfandflaschen Ausschau halten! Die Autos sind im Durchschnitt 8-9 Jahre alt, aber fast jeder der Arbeit hat, ist auf seine Schrottkarre angewiesen – kaputt darf sie nicht gehen! Das ist Deutschland! Klar wir brauchen Neger, Araber, Moslems, weil die so gut in unsere Kultur, zu unserer Religion und in unser Land passen! Sie passen schon deswegen so gut zu uns Deutsche, weil sie uns: Läuse, Krätze, Lungentuberkulose, Lassafieber, Krim-Kongo-Fieber, bakterielle Hirnhautentzündung, Masern, Typhus, EHEC, AIDS, Hepatitis C und andere tolle Dinge mitbringen!

Was ist daran so falsch, wenn Herr Elsässer zum Sturz von Merkel aufruft? Schließlich war sie es, die diese Invasion ausgelöst hat! Sie ist daran schuld, wenn es in Deutschland und Europa einen Krieg gibt! Sie ist daran schuld, daß bereits unseren Urenkeln das Geld weggenommen und es den Flüchtilanten in den Arsch geschoben wird!

Mal ehrlich, Herr Winterbauer, sind sie noch ganz dicht? Ich empfehle Ihnen einmal das Grundgesetz zu lesen, besonders Artikel 20!

Dabei erheben Elsässer, Kopp und andere immer wieder den Vorwurf, dass ihre Ansichten unterdrückt werden sollen, dass sie selbst aber in Wahrheit „staatstragend“ seien und die eigentlichen Fundamentalisten und Faschisten in Staat und Medien zu finden seien. Paradoxerweise spiegeln sich einige Ansichten der Querfront auch in einer explizit linken Haltung, wie sie beispielsweise die ZDF-Kabarett-Sendung „Die Anstalt“ vertritt. Statusquo verweist auf eine Szene aus der „Anstalt“, bei der die Souveränität der Bundesrepublik Deutschland in Frage gestellt wird – ein überaus beliebter Topos bei der Querfront.

Äh, Sie Weihnachtsmann, Herr Winterbauer! Schäuble selbst sagte Ende des Jahres 2011, daß Deutschland seit 1945 nie mehr souverän war! Warum wollen Sie dem Schäuble nicht glauben? Das mit den Faschisten nehme ich den Leuten der alternativen Medien nicht übel, auch die werden das noch lernen, daß sie seit Bestehen der jüdisch-bolschewistischen Macht der eigenen Worte beraubt wurden und werden. Das machen sich die Bolschewisten zu eigen, den Sinn der Wörter neu zu belegen, so setzt man Zeichen der orwellschen Welt und festigt seine Macht! Wenn nämlich Kritiker auftauchen und selbst den Sinn der Wörter nicht mehr fassen können, reden sie ganz im Sinne der Sieger! Das ist ein psychologisches Spiel, welches dazu noch äußerst mächtig ist. Wenn jemand etwas will und sich nicht korrekt ausdrücken kann, ist ein Mißverständnis bereits vorprogrammiert. Nun ja, warten wir es ab, wie sich der Widerstand weiterhin zusammenraufen wird.

Linke Gesinnung und rechter Populismus marschieren hier Seit an Seit. Elsässer schafft es mit verquerer Logik sogar, eine des Faschismus ganz und gar unverdächtige Person wie Angela Merkel mit Adolf Hitler zu vergleichen:

Manches erinnert auf fatale Weise an die Anfangsjahre der Nazi-Diktatur. Wobei sie ja anders als der Adolf nicht für Nationalsozialismus steht, sondern für Anti-National.

(…)

Das sind alles einsame Beschlüsse, als säße sie im Obersalzberg in der Wolfsschanze oder im Führerbunker.

Und auch die Bibel wird vom Querfrontler Elsässer reichlich Schräg ausgelegt:

In der Bibel steht, liebe Deinen Nächsten wie dich selbst und nicht liebe den Fremden wie dich selbst.

Darauf muss man erst einmal kommen. Leute wie Elsässer, Verlage wie Kopp, Angebote wie Statusquo News geben lauthals vor, unabhängig die „Wahrheit“ zu berichten und bedienen sich dabei doch selbst immer wieder permanent jenen Methoden der Desinformation, die sie selbst bei der angeblichen Lügenpresse so gerne anprangern.

Hmm … und wo ist hier eine Desinformation? Ja, gut, Merkel mit Hitler zu vergleichen, geht nicht! Hitler machte ja vieles für das Volk und Merkel macht auch vieles, aber eben gegen das Volk. Daher ist der Vergleich wirklich zu dumm. Aber mal Hand aufs Herz, wer heute Menschen gewinnen will, muß sich abgrenzen. Und genau das ist der Urschleim, die Ursache! Die Lügen der Vergangenheit hallen dermaßen nach, daß sich der heutige völkische Widerstand in irgendeiner Form rechtfertigen und distanzieren muß! Dabei geht das eigentlich ins Auge. Solange auch der völkische Widerstand auf der Ehre unserer Ahnen herum trampelt, kann es kaum eine geschlossene Front gegen diese Politik der Bundesregierung geben! Viele Widerständler denken, es müßte ein „gemäßigter“ Widerstand her! Das ist doch aber genau so, wenn man eine Frau als halbschwanger bezeichnen würde. Entweder sie ist es, oder sie ist es nicht! Den heutigen Widerständlern sei eines gesagt:
Wer sich von der eigenen Geschichte distanziert, diese negiert, der wird nie den Mut dazu finden, den Weg des Widerstandes zu gehen, welcher der RICHTIGE ist! Wir sollten aus der Geschichte lernen! Mit solchen Lügen, wie sie uns aufgetischt wurden, können wir selbstverständlich keine friedliche und gute Zukunft beschreiten! Der Radikalisierung und der Teilung der Gesellschaft wird somit Tür und Tor geöffnet. Es geht nicht darum etwas Gutes oder Böses aus der Vergangenheit zu analysieren. Das damals auch Fehler gemacht wurden, steht außer Zweifel! Das damals auch Gutes für Volk und Land gemacht wurde, ebenso! Wenn der Widerstand den Mumm hat, sagt er genau solche Worte dem aufgebrachten und zornigen Volke! Schluß mit dem Kuschen! Schluß mit den Lügen! Und Schluß mit dem Haß auf unsere Ahnen! Schluß mit den ganzen Distanzierungen! Auch das wird Elsässer vermutlich noch lernen müssen und trotzdem schlägt ein Herz eines guten deutschen Patrioten in seiner Brust!

Noch ein Beispiel, neben der bereits erwähnten Nicht-Absage der Weihnachtsfeier bei Axel Springer: In seiner Rede spricht Elsässer davon, dass die FAZ Angela Merkel in Bezug auf ihr Verhältnis zu Wolfgang Schäuble mit den Worten zitiert habe: „Der Tötungsvorgang ist eingeleitet.“ Elsässer: „Entweder deutet der Satz auf ernsthafte Grabenkämpfe in der CDU/CSU hin, von denen wir noch nichts wissen, oder auf ernsthafte psychische Probleme. Diese Frau ist eine Zeitbombe.“

Sollte Angela Merkel das wirklich mit Bezug zu Schäuble gesagt haben: „Der Tötungsvorgang ist eingeleitet“? Eine kurze Recherche ergibt, dass Merkel den Satz so ähnlich auf der CDU-Veranstaltung CNight in Berlin sagte. Gemeint mit dem „Tötungsvorgang“ war der Gesetzentwurf für ein so genanntes „Anti-Angel-Gesetz“, der vorsah, Veräußerungsgewinne von Business Angels und Investoren mit Streubesitz stärker zu besteuern. Der Entwurf wurde von der Startup- und Tech-Szene heftig kritisiert und von der Kanzlerin schließlich kassiert. Der einzige Bezug zu Schäuble ist, dass der „getötete“ Gesetzentwurf aus dem Finanzministerium, also Schäubles Ministerium, stammte. Genauso geht auch Kopp-Bestseller-Autor Udo Ulfkotte vor. Beim Weltbild-Basteln von Compact & Co gilt: Was nicht passt, wird passend gemacht.

Jetzt, Herr Winterbauer, bin ich ehrlich gesagt baff! Was ist das nach Ihrer Meinung, wenn ein ganzes Ministerium einen Gesetzentwurf erarbeitet, noch zu dem, daß der Minister aus der eigenen Partei kommt, und die Frau Kanzlerin „kassiert“ einfach diesen Entwurf und trampelt darauf herum? Wie kann man das anders nennen, als: „Der Tötungsvorgang ist eingeleitet?“ Na sicherlich finden hier tiefgreifende Kämpfe innerhalb der Partei statt! Merkel hat das Vertrauen an „ihre“ Parteigenossen in der Führungsriege schmählich mißbraucht! Schäuble wird nur auf den passenden Moment warten, um ihr das mit einem Tritt in den Hintern zu vergelten! Wenn in einer Partei, wie der CDU solche Spielchen passieren, dann ist das kein Ringelreihen mehr! Dann erkennt selbst der größte Fachidiot, daß es im Führungsstil der CDU/CSU maximale Verschiedenheiten gibt. Das kann sich wiederum auf die Regierungsgeschäfte eines Landes negativ auswirken! Wenn Merkel das nicht mitbekommt und sie egoistisch „ihre“ Geschäfte durchsetzt, dann ist die Aussage von Elsässer: „…Diese Frau ist eine Zeitbombe.“ Schon ziemlich realitätsnah! Was verstehen Sie daran nicht?

Ach der arme Ulfkotte, hat er doch dem Mainstream den Rücken gekehrt, den er jahrelang selbst unterstützt hat. Daß er jetzt dafür den Arschtritt vom Mainstream bekommt, ist doch logisch! Er vermittelt in vielen Dingen ein exaktes Hintergrundwissen, welches er doch jahrelang bei denen gelernt hat. Und wir wissen es als ehemalige DDR-ler, ja, was nicht passend ist, wird passend gemacht. Das galt nicht nur in der Improvisationstechnik bei den Betrieben, sondern gleich recht in der Politik! In der DDR kam erst der Ruf nach: Leute, eßt mehr Eier! Die DDR hatte genug davon. Als diese Werbung einschlug wie eine Bombe und man in der DDR merkte, die Eier werden knapp, wurden auf einmal die Eier für ungesund erklärt! Und denken Sie nicht, daß die Merkel mit ihrem Bundesgrüßaugust Gauck von der DDR nichts gelernt hätten!

Auf die Frage, warum er in seinem Bild-Artikel die Rücknahme der Springer-Weihnachtsfeier unerwähnt lässt, antwortete der Macher der Statusquo News-Website, Christian Schmidt: „Ob die Weihnachtsfeier nun stattfindet oder nicht, ist wohl eher eine Randnotiz der Zeitgeschichte. Vielmehr konzentriert sich der Artikel auf die Auflageneinbrüche, die auch von MEEDIA bestätigt werden. Dass es nun doch zu einer Weihnachtsfeier kommt freut uns natürlich sehr für die Angestellten der Bild-Redaktionen, denn somit wird das vorhandene Geld zumindest nicht für Schlagzeilen wie ‚Putin attackiert Türkei‘ verschwendet. Außerdem hat ggf. der eine oder andere Mitarbeiter einen mittelschweren bis schweren Kater und kann am Folgetag nicht in der Redaktion erscheinen. Ein Mehrwert für alle. Wir bedanken uns jedoch für die Zusatzinformation und haben sie als ‚Update‘ in unseren Artikel eingepflegt.“

Pah, wie klein doch die Welt und die Ähnlichkeit der Meinungen bei Wahrheitssuchenden ist! Selbst Herr Schmidt von „Statusquo News“ ist der gleichen Meinung, wie Morbus Ignorantia! Der Mainstream bestätigt alles und dann wird ein solcher Artikel wie dieser hier geschrieben und die Verdrehungen und Lügen nehmen ihren Lauf!

Die „Randnotiz“ schaffte es immerhin bei Statusquo in die Überschrift und bei Compact in den ersten Absatz. Dinge wie die nicht-abgesagte Weihnachtsfeier oder das in einen falschen Zusammenhang gesetzte Merkel-Zitat mögen auf den ersten Blick wirken wie Kleinigkeiten – aber auf solchen verdrehten Details bauen Leute wie Elsässer oder Schmidt ihre suggestiven Reden und Texte auf. Sie betreiben damit genau das, was sie der Lügenpresse vorwerfen: Propaganda.

Stop! Nein, Herr Winterbauer, Propaganda machen Sie! Niemand hat irgend etwas verdreht, oder falsch zitiert! Es ist eben doch nicht leicht für Menschen wie Sie, den Zusammenhang einer Rede von Elsässer, Pirincci oder anderen Widerständlern zu begreifen! Sie selbst bestätigen alles, was gesagt wurde mit den Fakten, die uns bekannt sind! Kommt Ihnen das nicht selbst zu blöd vor, wenn dann noch solche dümmlichen Artikel geschrieben werden, wie den, um den es hier geht? Sie wollen es bloß nicht wahr haben, daß Ihnen das Volk so langsam auf die Schliche kommt! Daß auf einmal die Zeit und die Macht der Lügen ein Verfallsdatum bekommen haben. Trotzdem wiegeln Sie mit Ihrer schamlosen spalterischen Hetze Teile der Gesellschaft auf, gegen das eigene Volk zu kämpfen! Sie hetzten Deutsche gegen Deutsche! Das alles ist aus der Geschichte bekannt!

In seiner Rede vom Oktober nennt Elsässer die AfD, die rechtspopulistische Zeitung Junge Freiheit und seinen eigenen Compact Verlag in einem Atemzug und fordert zur Geschlossenheit auf: „Wir können nicht auf Wahlen setzen. Der Prozess dauert so lang. Und wenn Wahlen etwas ändern würde, wären sie verboten.“ Nötig seien „massenhafte Straßenproteste, es genügen nicht Zehntausende, wir brauchen Millionen auf der Straße.“ Compact sei dabei das „publizistische Maschinengewehr der Volkssouveränität“, vermutlich eine gemeinte Anspielung auf den Spiegel als „Sturmgeschütz der Demokratie“. Aus dem Munde von Jürgen Elsässer klingen solche Anspielungen nicht lustig oder ironisch. Sie klingen verstörend und gefährlich. Manches hier klingt tatsächlich wie aus den Anfangstagen des Nationalsozialismus. Aber das hat nichts mit Angela Merkel zu tun.

Sehen Sie, Herr Winterbauer?! Sie kleiner Schreiberling bestätigen wieder einmal Elsässer. Aber mit und durch Ihre Verdrehungen werden Sie gefährlich! Selbstverständlich müssen die Völker, die Deutschen und auch Institutionen von ihnen zusammen halten. Genau das ist unsere Meinung! Wir brauchen wieder eine Geschlossenheit im Volke, wie es im Nationalsozialismus, aber auch in Zeiten davor der Fall war! Das deutsche Volk muß wiedererkennen, daß nicht die Regierung uns bestimmen kann, sondern, daß die Regierung durch uns eingesetzt wurde, uns zu vertreten. Daß das Grundsätze der Demokratie sind, sollte auch Ihnen klar sein! Was die Realität ist, erfahren Sie bei PEGIDA, bei Elsässer, Kopp, der Jungen Freiheit und dem breiten Spektrum der patriotischen Blogs, welche sich in viele Themen bestens auskennen!

MEEDIA ist eine Webpräsens, die sich zum Ziel gesetzt hat, alles Vereinende zu spalten. Perverse Meinungen und psychologisch durchdachte Artikel der Gesellschaft vorzusetzen, um letztendlich nur Völker und Gesellschaften, wie unsere, aufeinander zu hetzen, Elend und Kriegen eine Legitimation zu geben, eine Plattform für Lügen und Verdrehungen, falschen Sichtweisen und dümmlicher Agitationen darzustellen.

Wenn Sie also auf MEEDIA lesen wollen, nehmen Sie diese nicht ernst!

Und noch was: Nennen Sie uns doch NAZI, das grenzt uns zu Ihresgleichen ab! Damit sind wir zufrieden! Wir sind NAZIS, wenn es denn der Wahrheit halber dienen soll. Aber wenn Sie uns NAZIS nennen, dann nennen wir Sie einen Verbrecher, der den Volkstod der Deutschen – und anderen europäischen Völkern mitzutragen hat, ganz im Sinne der UNO!

Quelle des Artikels: MEEDIA – den Link gibt es bei Kopp Info

Seiten, die überwiegend genannt wurden:

Kopp Info

Elsässer Blog

..

Ubasser

Die Türkei lügt


Dr. Paul Craig Roberts

Tyler Durden von ZeroHedge hat die Angaben veröffentlicht, die Russland und die Türkei zum Flugkurs des abgeschossenen Jets gemacht haben. Wir wissen, dass die Türkei lügt. Drei Gründe sprechen dafür.

Erstens: Wann immer die Regierung eines NATO-Staates den Mund öffnet, kommt dabei eine Lüge raus.

Zweitens: Die Türkei behauptet, die SU-24 habe sich 17 Sekunden im türkischen Luftraum aufgehalten und dabei 1,85 Kilometer zurückgelegt. Das würde bedeuten, dass die SU-24 mit Abrissgeschwindigkeit geflogen wäre! Die gesamte westliche Medienlandschaft war zu inkompetent, diese Zahlen einfach mal nachzurechnen.

Drittens: Angenommen, die Türken hätte recht und der Luftraum wurde 17 Sekunden lang verletzt. 17 Sekunden sind nicht lang genug, als dass ein türkischer Kampfpilot die Genehmigung für einen derart ernsten und maßlosen Akt wie den Abschuss eines russischen Militärflugzeugs bekäme. Wäre die SU-24 mit normaler Geschwindigkeit geflogen und nicht in einem Tempo, bei dem sie sich nicht in der Luft halten kann, wäre die angebliche Verletzung des Luftraums so kurz gewesen, dass sie nicht aufgefallen wäre.

Die Türken wussten, dass die Russen so gutgläubig seien und sich auf die Absprache verlassen würden, dass es keine unangenehmen Begegnungen in der Luft geben werde. Also sagten die Türken ihren Piloten, sie sollten auf eine passende Gelegenheit warten. Warum dieser rücksichtslose Akt geplant war, erkläre ich in einem anderen Artikel.

Die Erklärung, die die Türkei gegenüber dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen abgegeben hat, verrät sich selbst als Lüge. In dem Schreiben heißt es: »An diesem Morgen (des 24. Novembers) näherten sich zwei SU-24-Flugzeuge unbekannter Nationalität dem türkischen Luftraum. Über einen Zeitraum von fünf Minuten hinweg wurden die fraglichen Flugzeuge zehn Mal über den Notkanal gewarnt und gebeten, unverzüglich ihren Kurs Richtung Süden zu ändern.«

Die Türkei konnte ausmachen, dass es sich bei den Flugzeugen um SU-24 handelte. Die SU-24 sind russische Flugzeuge. Wie kann da die Nationalität der Flugzeuge unbekannt sein? Würde die Türkei einfach auf ein unbekanntes Flugzeug schießen auf die Gefahr hin, dass es sich um einen amerikanischen oder israelischen Jet handelt?

Wenn die SU-24 für die 1,85 Kilometer 17 Sekunden benötigt, wäre sie in fünf Minuten nur knapp 33 Kilometer weit gekommen. Glaubt wirklich irgendjemand, dass ein für Überschall ausgelegtes Flugzeug 17 Sekunden lang, geschweige denn fünf Minuten lang, mit Abrissgeschwindigkeit fliegen kann?

Rechnen Sie nicht damit, dass Ihnen irgendeine westliche Regierung oder westliche Medien irgendwann einmal die Wahrheit sagen. Die Regierungen und die Medien wissen, dass die Menschen im Westen ungebildet sind, unwissend und immer bereit, jede noch so abstruse Geschichte zu schlucken. Im Westen herrscht die Matrix mit eisernem Griff, diese Tatsache müssen die Russen bedenken.

Heute Morgen hat das amerikanische Radionetzwerk NPR bestätigt, dass die Medien nur ein Propagandaorgan des Staates sind. In der Diane Rehm Show auf NPR kamen ein paar vermeintlich kluge Köpfe zu Wort. Nur ein einziger davon wusste wirklich, wovon er sprach, und zwar ein Professor vom Nahost-Institut der London School of Economics.

Der Rest dieser »Experten« waren die typischen, strohdoofen Amerikaner, denen nichts Besseres einfiel, als all die bekannten Lügen wiederzukäuen. »Russland greift alle an, aber nicht den IS.« Wen soll es denn sonst angreifen, da ist doch sonst niemand? Der für die Region zuständige US-General erklärte kürzlich, dass »nur noch fünf« der von uns ausgebildeten »Rebellen« am Leben seien? Und dennoch sorgen diese Lügner dafür, dass sich der Mythos der »gemäßigten Rebellen« am Leben hält.

»Die Flüchtlinge fliehen vor dem brutalen Assad.« Es fällt auf, dass es immer Assad ist, der so brutal ist, nicht der IS, der seinen Gegnern die Herzen herausgeschnitten und gegessen hat, der regelmäßig Menschen den Kopf abschlägt und die allerfurchtbarsten Grausamkeiten begeht. Aber die »Experten« stellen sich hin und geben Assad die Schuld. Die »Experten« behaupten, die Flüchtlinge würden vor Assad fliehen, nicht vor dem IS.

Das Flüchtlingsproblem ist Assads Schuld, nicht die Schuld des IS. Es ist ohnehin alles Assads Schuld, weil er einfach nicht aufgibt und Syrien an Washingtons IS-Handlanger übergibt.

Natürlich haben die »Experten« nicht eingestanden, dass der IS ein Produkt Washingtons ist oder dass Washington bis zu den Anschlägen in Paris den IS munter mit Worten und Waffen unterstützt hat, damit sie sich gegen die russischen Luftschläge zur Wehr setzen konnten, die sowohl Washington als auch den IS kalt erwischten.

Schon außergewöhnlich, wenn man bedenkt, dass der ehemalige Leiter der Defense Intelligence Agency, einer Pentagon-Abteilung, im Fernsehen einräumte, dass Washington Verantwortung für den IS trägt.

Die gutgläubigen Amerikaner, die NPR Geld geben, unterstützen Lügen und Propaganda, die zum Tod oder zur Vertreibung von Millionen Menschen geführt haben und die uns in den Dritten Weltkrieg führen. Die Medienhuren im Westen leisten Beihilfe zu den Verbrechen, denn sie versagen bei ihrer Aufgabe, der Regierung auf die Finger zu schauen, und sie machen es unmöglich, dass die Menschen wahre Informationen bekommen. Die westlichen Medien geben den Cheerleader für Tod und Vernichtung.

Quelle: Kopp Info

Bemerkung: Nur mal so am Rande, vermutlich hat der Autor recht, wenn er bemerkt, daß die Mehrheit der westlichen Bevölkerung strohdoof ist. Schon allein die Begründung der Türken: 17 Sekunden und 1,85 km – sollte jeden halbwegs klugen Menschen aufhorchen lassen! Aber so ist das eben in dem verjudeten Westen; die erzählen uns auch etwas über 6 Millionen und wissen nicht einmal wie sie uns beibringen könnten, in welchem Maße die Naturgesetze außer Kraft gesetzt werden müßten. Und ein besonders strohdummer Mensch scheint der Gutmensch zu sein! Der merkt nämlich noch nicht mal, das er belogen und betrogen wird. Statt dessen fieselt er mitdenkende Leute an, bedroht sie gar mit dem Tode! So ist das eben!

..

Ubasser

Der Wahnsinn geht weiter: Die Türkei wird in Syrien einmarschieren


Ankara versetzt die Armee in Alarmbereitschaft. Angesichts der jüngsten Eskalation mit Russland will die türkische Regierung nun in Syrien neue Tatsachen schaffen und mit Söldnern einmarschieren.

Von Marco Maier

In einem Brief an die Vereinten Nationen erklärt die türkische Regierung, dass der „Islamische Staat“ von syrischem Boden aus mehrere Angriffe und Anschläge auf die Bevölkerung der Türkei verübt habe und die syrische Regierung nicht fähig sei, diese Angriffe zu verhindern. Deshalb werde die Türkei gemäß Artikel 51 der UN-Charta nun alles Notwendige unternehmen, um die Sicherheit der Türkei zu gewährleisten.

Schon früher gab es seitens der türkischen Regierungsvertreter immer wieder Ankündigungen eines Einmarsches in das südliche Nachbarland. Nun werden diese Pläne wohl mit Söldnern in die Tat umgesetzt. Ankara hatte schon zuvor eine mehrere Kilometer tief in das syrische Territorium reichende „Sicherheitszone“ deklariert, die als Puffer zwischen den auf syrischem Gebiet operierenden Kräften und der Türkei dienen soll.

Sollte die Türkei diese Ankündigung in die Tat umsetzen, dreht sich die Eskalationsspirale noch weiter. Denn weder die (angeblichen) Angriffe des „Islamischen Staates“, noch der vorgeschobene Schutz der Turkmenen, die ohnehin vorwiegend im von Damaskus kontrollierten Teil leben, rechtfertigen einen solchen Schritt Ankaras. Erdogan will lediglich neue Tatsachen schaffen und so sein Ziel des Sturzes von Syriens Präsidenten Baschar al-Assad in die Tat umsetzen.

Dabei dürften die türkischen Truppen jedoch auch den Russen in die Quere kommen, wodurch der aktuelle türkisch-russische Konflikt eine neue Eskalationsstufe erreichen könnte. Denn Russland kündigte an, künftig jede Bedrohung für die legal in Syrien operierende Luftwaffe gnadenlos zu eleminieren. Dies betrifft auch die türkischen Einheiten.

Quelle: Contra-Magazin

Bemerkung: Beginnt nun die heiße Phase des 3. Weltkrieges? Es scheint alles so zu kommen, wie vorher gesagt!

..

Ubasser

Telegraph: Die EU ist „ein Riesenschwindel“


eu

Die britische Zeitung „The Telegraph“ schreibt, dass die Europäische Union „ein Riesenschwindel“ ist, und das sollten die EU-Staats- und Regierungschefs auch zur Kenntnis nehmen.

„Was ist von der europäischen Idee geblieben? Egal welche unklaren Zusicherungen bei den zahlreichen EU-Gipfeltreffen zur Sicherheit und zum Informationsaustausch geäußert wurden, muss jeder wissen, dass Paris das Ende war“, schreibt die „Telegraph“-Journalistin Janet Daley.Die „desaströs unkoordinierte“ Reaktion auf die Flüchtlingskrise habe die Europäische Union als Gemeinschaft diskreditiert, wo alle Länder das gleiche Stimmrecht haben. Angesichts der globalen humanitären Krise seien keine Erklärungen über Solidarität und Zusammenarbeit mehr geäußert worden.

Daley zufolge sieht die Idee des so genannten europäischen Projekts nach den Terroranschlägen in Paris noch sinnloser aus: Es sei klar, dass eines der wichtigsten Prinzipien der EU, die „Politik der offenen Türen“, lebensunfähig ist. Die Misserfolge der Geheimdienste, wegen denen die Terroristen nicht zuvor entdeckt werden konnten, seien in der EU unvermeidlich gewesen: „Wie wollt Ihr denn nach den Terrorverdächtigen auf einem Kontinent ohne Grenzen fahnden, wo zudem die Behörde abgeschafft wurde, die den Staaten die Kontrolle über den Transit durch das EU-Territorium ermöglichte?“

Die Terroristen nutzen das Chaos in Europa aus, so Daley weiter. Dies hätte man vermeiden können, wenn einige EU-Länder sich ernsthaft mit der Migration beschäftigt hätten, anstatt die Folgen der gescheiterten Handlungen bei der Vereinigung als Ganzer zu akzeptieren.

Jetzt sei aber nicht nur der freie Verkehr von Menschen und Waren fraglich, denn der französische Präsident François Hollande habe nach den Attentaten in Paris verlangt, die Grenzkontrolle zu verschärfen. Hollande habe die Verteidigungsausgaben ohne Beachtung der EU-Haushaltsbeschränkungen erhöht. Das zeuge davon, dass die EU-Kommission, das EU-Parlament und der EU-Rat sinnlose bürokratische und zudem äußerst kostspielige Strukturen seien.

Warum sei die EU nicht in der Lage gewesen, einen realistischen Plan zum Schutz der Außengrenzen und vor dem Flüchtlingsansturm zu entwickeln? Die sei wegen fehlender Solidarität und Unterstützung in der EU nicht gelungen, so die Journalistin.

„Daraus kann man nur schließen: Die EU-Institutionen entsprechen nicht den Zielen der Vereinigung, und ihre Konzeption der Demokratie ist ein Schwindel“, stellte Janet Daley abschließend fest.

Quelle: Sputnik.ru
Bemerkung: Der Telegraph ist halt nicht der „Schnellste“. Wir reden seit Jahren über die Unfähigkeit der Europäischen Union, Herausforderungen gemeinsam zu lösen. Es geht nicht um nationale Vor- oder Nachteile oder, daß sich Völker untereinander dann doch nicht leiden könnten. Nein! Es geht einfach darum, daß den unterschiedlichen Völkern gegenseitig etwas aufgedrückt wird, was am Endeffekt keiner will! Es wird die Politik der Wirtschaftslobbyisten gemacht, aber nicht die Politik der Völker – deswegen muß eine EU scheitern! Der Euro war nicht nur ein Sargnagel, sondern er hält den ganzen Sarg zusammen!
Man kann da nur noch sagen: Tschüß Euro! Tschüß EU!
 
Nur die Idee der Nationalstaaten ohne Bündnisse, sowie die volle Souveränität der Nationalstaaten hat in Europa eine Chance! Warum sollten die Griechen ihre Belange nach deutschen Vorstellungen für und in Wirtschaft und Politik ausrichten?
..
Ubasser

Enteignungsplan und das Mittel dazu: KfW-Kredite


Gestern machte im Internet diese Nachricht die Runde. Auf Seiten wie Hartgeld.com und Epochtimes wurde sie veröffentlicht. Auch ein Kommentator hat hier auf Morbus Ignorantia diese Nachricht eingestellt. Heute möchte ich diese als Beitrag veröffentlichen, obwohl ich der Meinung bin, daß dies ein „Fake“ ist. Also erst einmal Ruhe bewahren!

Warum veröffentliche ich diese Nachricht trotzdem? Wir sehen, was z.Z. abläuft. Nicht nur das wir unter einer Invasion von Flüchtilanten leiden, auch in Nahost wird gewaltig mit dem Feuer gespielt. Der Abschuß eines russischen Kampfbombers durch die Türkei ist nie und nimmer zu rechtfertigen. Selbst dann nicht, wenn das russische Flugzeug kurzzeitig in den türkischen Luftraum geflogen wäre! Hierzu jedoch bei einem anderen Beitrag mehr. Lesen Sie nun den Artikel:

Winsen (Luhe) – Gemeinde in Niedersachsen

Winsen (Luhe), umgangssprachlich oft Winsen an der Luhe, ist die Kreisstadt des Landkreises Harburg in Niedersachsen, Deutschland und eine selbständige Gemeinde. 

Fläche: 109,6 km²

VS – NUR FÜR DEN DIENSTGEBRAUCH

Aufgrund der vom Land Niedersachsen für den Landkreis Harburg und die Stadt Winsen angeordneten Aufnahme der Schutzsuchenden (Asylbewerber/Flüchtlinge) wurde intern die Taskforce „Asyl“ bestehend aus Mitgliedern der Ausländerbehörden, Ordnungsamt, Gesundheitsamt, Bauamt und der Polizei gegründet.

Aufgrund der vom Land Niedersachsen, stellvertretend für die Bundesregierung,
prognosdizierten 4,8 Millionen Asylbewerberm, die in 2015/2016 in der Bundesrepublik Schutz suchen werden,müssen präventiv Maßnahmen getroffen werden,um die gemäss „Königsteiner Schlüssel“ auf das Land Niedersachen anfallenden 480.000 Flüchtlinge Menschenwürdig unterzubringen.

Die von der Stadt Wisen geschaffenen Unterbringungmöglichkeiten sind für diese Zahlen völlig unzureichend, und es muss bei einem Ausbau der Container-Wohnanlagen mit Problemen wie z.B Ghetto-Bildung und breitem Widerstand aus der Bevölkerung gerechnet werden. Dies gilt es gemeinsam zu verhindern.

Die o.g Taskforce „Aslyl“ hat deshalb Maßnahmen erarbeitet die eine gute,vor allem menschenwürdige Unterbringung der Schutzsuchenden ermöglicht,gleichzeitig die nachhaltige Integration begünstig und fördert.

Taskforce ist zu folgendem Vorschlag gekommen, der vom Stadtrat ausdrücklich begrüsst und akzeptiert wurde.

1. 1. Container-Wohnanlagen (Grevelau und Tierheim) werden zu s.g. GEA-Einrichtungen(GEMEINDE-ERSTAUFNAHME) umfunktioniert. Hier bekommen unregistrierte Schutzsuchend eine Unterkunft für nicht mehr als 4 Wochen um s.g. „Lagerkoller“ zu verhindern. Dies ist ausdrücklich von der Polizei begrüsst worden.

1. 2. Das Amtsgericht / Grundbuchamt wird angewiesen das elektronische Grundbuch der Stadt Winsen mit den Außengemeinden auf „Besicherungen“ staatlicher Kredite so genannnte „KfW-Kredite“ zu überprüfen und alle Flurstücke mit solchen „staatlichen Grundschulden“ in ein noch zu benennendes Register einzupflegen und der Taskforce zur Verfügung zu stellen. Einwohnermeldeamt vergleicht Flurstück/Adresse mit Anzahl der gemeldeten Einwohner. Finanzamt Winsen übermittelt Grundsteuermessbescheide/Wohnflächenberechnungen.Bauamt/Bauaufsichtsbehörde stellen nach Aufforderung entsprechende Bauantragszeichnungen zur Verfügung.

1. 3. Die im unter Punkt 2. benannten Eigentümer der Flurstücke werden verpflichtet in Ihren Liegenschaften/Privaträumen Flüchtlinge/Schutzsuchende aufzunehmen, da ansonsten die Kreditanstalt für Wiederaufbau ( KfW ) die Darlehen sofort „fällig“ stellt. Juristische Schritte der betroffenen Bürger sind mithin nicht zu erwarten, da der Rechtsweg in diesen Fällen deutlich länger ist als der Weg der Zwangs-Versteigerung

1. 4. Umschuldungen dieser KfW-Kredite seitens der Schuldner sind insofern zu verhindern, das mit den Vorständen der Kreditanstalten des öffentlichen Rechts ( Sparkassen ) und der genossenschaftlichen Kreditanstalten ( Volks/Raiffeisenbanken ) unbedingt vor Inkraftreten entsprechende Abkommen geschlossen werden müssen.

1. 5. Um entsprechende Umschuldungen der KfW-Kredite zu privatwirtschaftlichen Kreditanstalten zu verhindern schlägt die Taskforce vor die betroffenen Grundstückseigentümer negativ „in der Schufa“ zu belasten und die Bonität zu verschlechtern.

1. 6. Im Zuge dieser Maßnahmen evtl. zwangversteigerte Immobilien könnten von der Stadt günstig aufgekauft und nach schneller Räumung als Familienunterkünfte für Schutzsuchende genutzt werden. Diese dezentralisierte Unterbringung in vorrangig Wohngebieten/Neubaugebieten (möglichst Einfamilienhäuser) fördert nachhaltig die Integration dieser Familien.

1. 7. Widerstand gegen diese Maßnahmen seitens der Bevölkerung ist im Vorwege durch entsprechende Kampagnen zu entkräften. Hierfür entwickelt die Taskforce im 1.Quartal 2016 entsprechende AnzeigenVeranstaltungen/Events

1. 8. Alle von der Taskforce entwickelten Maßnahmen (1-8 dieses Schreibens) könnten auf Umwegen vor Inkrafttreten, Teilen der Bevölkerung bekannt werden. Taskforce empfiehlt daher strikt jegliche Nachfragen aus der Bevölkerung durch konsequentes ABLEUGNEN zu entkräften und ggf als Spinnerei von Verrückten zu diffamieren.

Über die Punkte 1-8 dieses Schreibens ist strikte Verschwiegenheit zu waren. Zuwiderhandlungen werden disziplinar geahndet.
Dieses Schreiben wird nicht als der übliche Rundbrief in die Sachgebiete gegeben sondern den Dezernats/Sachgebietleitern zur verbindlichen Unterschrift vorgelegt.Führungsbeamte sind entsprechend einzuweisen.

Das dürfte kein Fake sein, sondern echt, auch weil aus anderen deutschen Städten schon solche Vorhaben bekannt sind. Gezeichnet ist das Schreiben vom Stadtrat, ohne Unterschrift. Ein Verteiler ist auch dabei. 
Hier habe ich von: homment.com übernommen
Natürlich möchte ich auch eine Erklärung, welche sich gegen die „Echtheit“ ausspricht, von Hartgeld.com übernehmen:

[18:45] Leserkommentar: kann nicht stimmen:

Ich bin von Beruf Banker und interessiere mich alleine schon von Berufs wegen für die Veröffentlichungen und Sichten des Herrn Eichelburg und seiner Schreiber. Einiges davon teile ich, einiges nehme ich nur zur Kenntnis.

Ich habe daher auch den veröffentlichten Beitrag zum Thema „Enteignungen in Winsen“ verfolgt.
Ich glaube, da sind sie einem Scharlatan aufgesessen. Nebenbei hat mich meine Karriere auch zur Schufa verschlagen, und ich kenne die dortigen Vorgehens- und Arbeitsweisen.

Die unter 1.5 beschriebene Maßnahme, Immobilienkreditnehmer negativ in der Schufa „zu belasten“, ist von amtlicher Seite quasi unmöglich. Gemeinden sind in der Regel keine Schufa Vertragspartner und können somit auch keine Meldungen veranlassen. Weder „positiv“ noch „negativ“. Somit kann hier kein SchufaScore der „Eintragungen“ gewillkürt werden.
Die Schufa übernimmt lediglich Eintragungen aus amtlichen Veröffentlichungen, Schuldnerverzeichnisse u.ä.. Dann muss Aber auch ein eintragungspflichtiger Vorgang vorliegen. In diesem Fall sollen ja ordentlich zahlende Schuldner falsch vermerkt werden. Never ever ……

KfW – Darlehen werden i.d.R. immer mit einer Rückzahlungsbürgschaft der bearbeitenden Bank ausgelegt. D.h., wird ein KfW – Darlehen notständig, springt die bearbeitende Bank immer ein und rechnet in ein bankeigenes Darlehen um.
Daher kann von dieser Front gar keine Gefahr drohen.

Ich empfehle Ihnen, diese Veröffentlichung noch einmal auf Wahrheitsgehalt zu überprüfen, denn auch sie sind nur glaubwürdig, wenn sie glaubwürdig sind.

Selbstverständlich können Sie für sich entscheiden, wie Sie diesen Beitrag beurteilen. Lassen Sie uns trotzdem einmal überlegen, ob solche Art und Weise eine Möglichkeit wäre, den Deutschen in den Allerwertesten zu treten und dabei die Flüchtilanten exklusiv zu behandeln. Wäre es eine Unmöglichkeit? 

Wie Sie anhand des nicht abreißenden Flüchtilantenstromes erkennen können, werden durch alle BRD-Institutionen deutsche und europäische Gesetze gebrochen. Selbst gegen geltendes Menschen- und Völkerrecht verstößt die praktizierende Politik. Aber nicht nur das! Auch gegen den Willen des deutschen Volkes ist hier eine Umvolkung und erneute anvisierte Vertreibungsaktion im vollen Gange! Wer gestern den Artikel über die Vorhaben der UNO gelesen hat, sollte schon einmal darüber nachdenken, daß die obige Meldung gar nicht so von der Hand zuweisen ist.

Selbstverständlich würde die obige Meldung gegen sämtliche Gesetze verstoßen. Doch sind wir mal ehrlich: Wem interessiert es von der Machtclique? Die be- und verfolgen doch nur die Besatzerpolitik, die, wie man in aufgewachten Kreisen weiß, noch immer gültig ist!

Wir sehen, wie deutsche Steuergelder verschleudert werden, in dem man die Flüchtilanten gar in 4-Sterne-Hotels unterbringt, wir sehen, wie Flüchtilanten zu allen möglichen Kursen geschleppt werden, um auch dem letzten Kirchendeppen seine „Kollekte“ zu bescheren, wir sehen, daß den deutschen Kindern die Schulen und Sporthallen weggenommen werden, im Sinne der Flüchtilanten, wir sehen, wie die Flüchtilanten unser Gesundheitssystem schamlos ausnutzen, die Gerichte sinnlos beschäftigen, die Polizei im Endloseinsatz wegen der extremen Kriminalität ist … ja, liebe Leserschaft, alles bezahlt der Steuerzahler!!!

Wir werden belogen und betrogen! Sie glauben nicht? Erst am Wochenende sendeten die Regionalsender im Radio ein Interview mit dem Asyl-Beauftragten aus Dresden. Dieser Beauftragte sagte doch tatsächlich im Radio, Dresden bekäme nun wöchentlich 26 Neuzugänge – damit ist gemeint, neue Flüchtilanten! Es war zwar am Anfang des Interview die Rede über die minderjährigen Flüchtilanten, welche Deutschland beglücken werden, aber im Umkehrschluß schwafelte er dann solange herum, daß der Punkt auf 26 neue Flüchtilanten in der Woche heraus kam. Tatsächlich liegen Zahlen vor, bei denen allen schlecht werden sollte: Ab Januar rechnet die Stadt Dresden mit sage und schreibe: 1500 Flüchtilanten wöchentlich!!! Und wer rechnen kann, wird somit erkennen, daß Dresden mit monatlich (ab Januar!) 6000 Flüchtilanten rechnen muß!

In Dresden herrscht zwar im Allgemeinen keine konkrete Wohnungsnot, aber das der Suchende eine vernünftige und bezahlbare Wohnung findet, stellt ihn vor schier unlösbare Probleme! Auch wird durch die GAGFA, Dresdens größter Anbieter von Sozialwohnungen, gezielt Deutsche vor die Tür gesetzt. Man betreibt den deutschen Mietern gegenüber ein förmliches Mobbing. Danach wird in Windeseile und meistens durch polnische „Handwerker“ die Wohnung „hergerichtet“ und dem Sozialamt zur „Vermietung“ angeboten. Doch diese Wohnungen werden langsam knapp. Die Stadt Dresden muß sich jetzt etwas einfallen lassen. Wie man immer wieder die Dresdner beruhigt: Wir prüfen doch nur…

Auch wurde mir berichtet, daß mittlerweile rund 20 bis 30 Prozent der Flüchtilanten „unbekannt abgängig“ sind. So nennt man es in der Amtssprache. Nur zum Geldtag erscheinen sie. Meist kommen sie aus den tiefsten Winkeln der BRD (West) an gekrochen. Dort tätigen sie in wilder Manier entweder Schwarzarbeit bei ihren Landsleuten, oder sind im kriminellen Milieu in Stellung gegangen.

Wer sich mit Arabern unterhält, die schon 3 – 4 oder 5 Jahre in diesen Asylantenheimen ausharren, erfährt auch notgedrungener Maßen, daß es sich bei den Syrern, die sich hier als solche ausgeben, in fast allen Fällen nicht um Syrer handelt! Ach, und nebenbei erfährt man: Was du lebst schon 5 Jahre hier in diesem Heim? Ja! Integration NULL! Bock für Arbeit: NULL! Hauptsache in den notdürftig ausgestellten „Ausweisen“ steht: Duldung! Schlafen ist das Hobby.

Wir sitzen alle auf dem Pulverfaß und sind dabei alle „Raucher“! Es handelt sich nicht darum, ob das Faß explodiert, sondern wann – wer ist der Erste, dem die Kippe auf die Lunte fällt?!

So wie wir von Seiten der Politik, der Lügenpresse beschwindelt werden, ist die obige Meldung keinesfalls von der Hand zu weisen! Es spielt dabei gar keine Rolle, ob es eine Fälschung ist oder nicht. Wie man sieht, hat sich auch hier jemand Gedanken darüber gemacht, was vielleicht bei einer „Sitzung“ dieser Volkszertreter schon mal angesprochen wurde! Diese Leute wissen aber auch, daß sie damit ihr letztes Stündchen einleiten würden, wenn dies der Wirklichkeit entspräche.

Also, kurz und gut: Alles ist möglich! Wir müssen aufpassen! Aber noch mehr sollten wir handeln! Doch bevor wir das tun, sollte klar sein, das es nichts hilft, die Verantwortlichen zu verjagen, oder nur zu bestrafen, nein, wir müssen erkennen, daß das System unser größter Feind ist! Wir müssen das System über Bord werfen, sonst haben wir in ein paar Jahren die gleichen Marionetten wieder in der Politik sitzen! Widerstand – ja, unbedingt – aber nicht unbedacht!

..

Ubasser

Interner Lagebericht der Polizei Kriminelle Clans beherrschen Stadtteile


Die volksverräterischen BRD-Vasallenpolitiker versuchen all dies zu verheimlichen und holen noch immer mehr Ausländer ins Land:

Ein vertrauliches Papier der Duisburger Polizei spricht Klartext: Mafiös organisierte Familien mit hunderten Mitgliedern terrorisieren ganze Straßenzüge. Die Strategie der Polizei gegen das Unwesen ist demnach komplett gescheitert.

Gibt es „No-Go-Areas“ in Nordrhein-Westfalen, in denen eine kriminelle Halbwelt die Straßen beherrscht? Politiker weisen das gerne zurück. Doch eine vertrauliche Vorlage an den Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags spricht eine andere Sprache. In einem internen Lagebericht schildert das Polizeipräsidium Duisburg, wie sich kriminelle Clans an fünf Brennpunkten die Nordstadt aufteilen. 167 Personen der Szene sind polizeibekannt und kommen auf ein ansehnliches Straftatenregister.

Zitat aus dem Polizei-Bericht über das nächtliche Straßenleben im Stadtteil Duisburg-Laar: „Die Straße wird faktisch als eigenes Hoheitsgebiet angesehen. Außenstehende werden zusammengeschlagen, ausgeraubt und drangsaliert. Straftaten gehören zur Freizeitbeschäftigung.“ An diesem Donnerstag erörtert der Düsseldorfer Landtag den Bericht in nicht öffentlicher Sitzung.

Am schlimmsten ist die Lage im bereits berühmt-berüchtigten Stadtteil Marxloh. Der Beginn der Schilderung klingt fast noch wie eine Passage aus einem Stadtführer: „Nirgendwo in Duisburg ist die Kultur der Street Corner Society derartig ausgeprägt“, schreibt die Polizeidirektion in lässigem Neudeutsch. Doch dann geht es zur Sache: Zwei libanesische Großfamilien seien in Marxloh tonangebend. Hinzu kämen kleinere Gruppen mit persönlichen Beziehungen zum Rockerclub „Hells Angels“. Die Großfamilien seien in der Lage, „durch einen Telefonanruf kurzfristig mehrere hundert Personen zu mobilisieren“, um Bürger oder Polizei einzuschüchtern.

Neben Schlägereien fällt die Szene immer wieder durch Belästigung von Anwohnern und Geschäftsleuten, Sachbeschädigungen, Körperverletzungen bis hin zu Schutzgelderpressungen auf. Einige haben sogar Totschlag auf dem Gewissen. Der Clan-Chef wohnt im benachbarten Herne. Seit über zwei Jahren führt ein spezieller polizeilicher Einsatztrupp verschärft Personenkontrollen in den Duisburger Brennpunkten durch – teils komplett ignoriert, teils aggressiv angegangen von den Straßengruppen. Die Beamten gelten als „die Strengen“, „die Unentspannten“, heißt es im Bericht.

Polizei um Hundertschaft verstärkt

Das ernüchternde Zwischenfazit zum 1. Halbjahr 2015: „Eine wesentliche, auch nur mittelfristige Verhaltensänderung ist hier nicht zu beobachten.“ Dabei war die Polizei bereits zu Jahresanfang durch eine Einsatzhundertschaft verstärkt worden.

weiterlesen

Und durch die Asylantenflut werden solche Verhältnisse schon in Kürze in ganz Deutschland herrschen, auch in den ländlichen Regionen (!), denn die Asylantenheime werden sich zwangsläufig flächendeckend in kurzer Zeit zu Dschihadisten-Zentren entwickeln.

Kriminalität und Vergewaltigungsraten sind in Deutschland entsprechend des Ausländerzuzugs kontinuierlich angestiegen. In den letzten zwölf Monaten hat sich allein schon die Zahl der eh schon sehr hohen Einbruchsdelikte in den meisten deutschen Städten verdoppelt (!) – wie viele regionale Tageszeitungen berichten.

Solche Artikel bitte an die Gutmenschen weiterleiten!

Quelle: Albert Schweitzer Kreis

..

Ubasser

%d Bloggern gefällt das: