Morbus ignorantia – Die Krankheit Unwissen

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." – George Orwell

Islamische Selbstmord-Kultur hinter Pariser Anschlägen


In Paris haben muslimische Terroristen erneut zugeschlagen und viele unschuldige Menschen in einem beispiellosen Blutbad in den Tod gerissen. Und wiederum heißt es: „Der Islam hat damit nichts zu tun“. Tagelang forschen, analysieren und diskutieren Politiker, Journalisten, Islamwissenschaftler und Terrorismusexperten über alle möglichen Hintergründe und ziehen vieles in Betracht: falsche Syrien-Politik, soziale Mißstände junger Muslime, steigender Islamismus, Sicherheitsdefizite usw., aber keiner wagt es, die Religion des Islams und seine Selbstmordkultur nur ansatzweise zu verdächtigen. Wir fragen:

  • Warum übernehmen islamische Gottes Krieger eine Kultur des Sterbens für Allah?
  • Was macht die islamische Welt zum größten Exporteur von Selbstmordattentätern in der Geschichte?

Das Selbstmordattentat als Kriegstaktik entstammt einem Brief von Khalid ibn ul Walid, einem Weggefährten des Propheten Mohammed, den er an die Könige von Persien schickte.
Viele Islamgelehrte zitieren noch heute diesen Brief als Beweis dafür, daß Muslime den Tod mehr lieben als die Ungläubigen das Leben. In diesem Brief hieß es:

„Friede sei den Rechtgeleiteten: Gelobt sei Allah, der euch schwächte und eurem Ruhm ein Ende machte … Wenn euch meine Botschaft erreicht, so sollt ihr die Geisel freilassen, den Status eines Dhmiten einnehmen und die Jizzia (Schutzgeld) zahlen. Ansonsten würde ich euch Leute schicken, die den Tod mehr lieben als ihr das Leben.“
(Iben Kathir in Al Bidaya 6/343, Tarikh Al Tabari 2/308)

Khalid Iben ul Walid, der vom Propheten „Das Schwert Allahs“ genannt wurde, erfand diese Kultur des Sterbens nicht, sondern ließ sich dabei von vielen Koran-Versen prägen. In diesen Versen werden die Muslime angeregt, sich mit Hab und Gut für Allah zu opfern. Wie Sure 9.41 und 9.111

Auch authentische Hadithe rufen zur Verachtung des Lebens und Verherrlichung des Sterbens im Kampf gegen die Ungläubigen auf. Mohammed selbst äußerte den Wunsch:

„Ich schwöre bei dem, in dessen Hand meine Seele ist, dass mir nichts lieber ist als Eroberungsschlachten zu führen und dabei auf dem Pfad Allahs zu sterben…
(Sahih Muslim/Bab ul Imara 1876, Sahih Al Bukhari 2797)

Es muß aber dabei gesagt werden, daß als der entscheidende Moment kam, der Prophet dann doch nicht als Märtyrer sterben wollte. Denn, als er in dem Raubzug von Uhud von den Feinden umzingelt wurde schrie er:

„Wer hält die Feinde von mir fern? Der wird mit dem Paradies belohnt, wenn er getötet wird. Ein Mann von den Ansar kam und kämpfte, bis er getötet wurde…“
(Sahih Muslim 1789)

Und so mussten sieben seiner Weggefährten starben, um ihn vor dem Tod zu retten.

Kaum ein Aspekt des islamischen Glaubens ist frei von einer Feindseligkeit gegenüber Andersdenkenden und Andersgläubigen. Diese sollen terrorisiert und eingeschüchtert werden, um ihnen das Fürchten vor dem Islam zu lehren. Wie es in Sure 3.151 und 8.60 vorkommt.

Ein klarer Auftrag, die Nicht-Muslime durch Angst, Panik, und Unruhe zu terrorisieren. Dieses terroristische Bewußtsein ist im Islam, seit der Ära Mohammeds, bis heute lebendig geblieben. Im Westen will man es leider nicht so recht wahr haben, daß das Konzept des Martyriums (Al Shahada) kein Produkt des sogenannten Islamismus ist, sondern des Islams und seines Propheten, und daß die Selbstmord-Attentäter im Islam als Gotteskrieger, nicht aber als Terroristen gesehen werden.

Daher ist es in höchstem Maße unaufrichtig, wenn man behauptet, die Terroranschläge vom Islamischen Staat und anderen islamischen Gruppierungen hätten mit dem Islam nichts zu tun, oder man trage zu einem „Feindbild Islam“ bei, wenn man diese Anschläge mit dem Islam in Zusammenhang bringe.

Quelle: Al Hayat TV Net

..

Ubasser

19 Antworten zu “Islamische Selbstmord-Kultur hinter Pariser Anschlägen

  1. Armin Widukind Bismarck 23. November 2015 um 20:25

    Und übrigens: nichtmal der Islam hat etwas mit dem Islam zu tun, wirklich überhaupt nichts !

    • UBasser 23. November 2015 um 20:43

      @Armin Widukind Bismarck, bitte einmal den Qur’ran lesen … muß ja nicht durchgehend sein. Es reichen bestimmte Suren aus.

      Zu finden: Koranzitate.de

      Und weitergehende Links offenbaren Dir den kompletten Qur’an. Wenn der Koran (dt. geschrieben) und der Islam vor knapp 100 Jahren noch etwas anderes war, so hat der ständige Feind im Land die Mensch auf Haß gebürstet. Es erfolgte nicht nur in Deutschland eine Umerziehung, auch in den islamischen Ländern.
      Das heute der Islam überwiegend „aggressiv“ ausgelebt wird, ist die Folge der Erscheinung des Westens in diesen Ländern. Nicht umsonst macht man dort eine Dämonkratie. Wie gesagt, das nutzt den radikalen Menschen. Auch ihre Kultur wurde zerstört … siehe Palästina vor Kriegsausbruch!

      Deine Annahme der Islam hätte nichts mit dem Islam zu tun, ist leider falsch. Heute laß ich, das sich Moslems den Mund zunähen, weil sie nicht nach Europa reingelassen werden. Ehrlich gesagt ist mir das egal, auch wenn die sich alle Löcher zunähen! Selbst wenn sie vor der Grenze „Harakiri“ machen würden – siehe, der Mensch hat immer mehrere Möglichkeiten! Die eine wäre, im eigenen Land für ein besseres Leben kämpfen …. das würde Respekt für sie auslösen.
      So aber nur Ablehnung … nur weil sie sich hier in die soziale Hängematte legen wollen …. alle weiteren politischen Argumente sind glatt für den Allerwertesten!!!

      Wer nicht kämpft, braucht auch keinen Respekt!!!

      Wer keinen Respekt bekommt, soll sich dorthin scheren, wo er her kommt und sich darum kümmern, daß er Respekt bekommen kann! Der Westen ist der Hauptschuldige an dieser Flüchtilantenmisere, der erhält von mir gleich recht kein Respekt … bloß, wo soll der Westen hin verschwinden, wenn er schon im Westen ist?

      Islam ist Islam, daran ändert noch nicht mal der Islam was!

      • Skeptiker 23. November 2015 um 21:14

        @UBasser

        Wenn die sich alle Löcher zunähen würden, dann bräuchten man in der BDR und Kotze KG ja auch keine neue Wehrpflicht einführen.

        Protest an der mazedonischen Grenze
        Flüchtlinge nähen sich Münder zu

        Sie haben oft tausende Kilometer zu Fuß zurückgelegt, doch an der mazedonischen Grenze kommen sie nicht weiter: Flüchtlinge aus Pakistan, Iran und Afrika werden strikt abgewiesen.

        Doch die Asylsuchenden protestieren – auf ziemlich makabere Art und Weise.

        http://www.n-tv.de/politik/Fluechtlinge-naehen-sich-Muender-zu-article16414626.html

        =>
        Das ist genau wie bei einem Auto, kein Benzin, keine Abgase Auto bleibt liegen.

        Weil ich habe mal gelesen, die Flüchtlinge scheissen lieber woanders hin, als in die Toletten, aber keine Putzfrau will denen die Scheisse wegmachen.

        =>Des Wegen die Einführung der Wehrpflicht.
        Für irgendwas muss die Deutsche Jugend ja noch zu gebrauchen sein.

        Wenn das nicht alles so ein Horror wäre, könnte ich darüber ja noch lachen, aber das ist ja gar nicht zum Lachen.

        Das ist eher wie die BRD GmbH und Kotze KG.

        Gruß Skeptiker

  2. Armin Widukind Bismarck 23. November 2015 um 20:23

    Ich hab‘ da etwas von „GENERALSTREIK“ mitbekommen…
    Um Gottes Willen: SO ETWAS MACHT DOCH EIN „DEUTSCHER GUTMENSCH“ NIEMALS MIT, DAS IST DOCH EINE SÜNDE (Lachkrämpfe bis zur Intensivstation…)

  3. Chrisu 23. November 2015 um 07:38

    Wir könnten diesen ganzen Irrsinn ganz einfach mit einem Generalstreik beenden und unsere neuen Zuwanderer freundlich in die Regierungsviertel begleiten, da sind ja die ganzen Gutmenschen voller Tatendrang!
    Hirnwaschmaschine aus: 3-4 Wochen ausnahmslos alle friedliebenden Menschen nicht mehr zum Sklavendienst gehen und a…l…n lassen. Sich einfach wieder intensiv um Familie, Freunde, Nachbarn und die vielen liegengebliebenen Dinge kümmern……

    Vielleicht werden Träume irgendwann doch wahr….

    • UBasser 23. November 2015 um 20:50

      @GvB, das beantwortet sogar meinen anderen Kommentar!

      Wir können diesen Verbrechern nur mit Respektlosigkeit und Verweigerung kommen. Aber wenn in einem Land wie Syrien die Menschen verschwinden, flüchten … dann tun sie genau das, was der Westen will!

  4. GvB 23. November 2015 um 00:54

    Einsatz in Mali: Ausbildung im Rahmen der EUTM
    (https://www.youtube.com/watch?v=yt1_r4HgJpE)

    Dass es in Mali nicht um die Bekämpfung von Islamisten geht, sondern um Rohstoffe(Uran, Gold, ÖL, GAS, seltene Erden und siehe in Lybien Gaddaffis ..the Big great River-Projekt : Wasser!), weiß inzwischen jedes Kind und wurde jetzt auch von Gregor Gysi (Na woher der das wohl weiss)ganz offen ausgesprochen.

    Wir — der Westen — stecken mit dem Tool NATO unseren Claim auf dem afrikanischen Kontinent ab. Der große Gegenspieler, der in Afrika seit Jahren eine Menge tut, um Land und Bodenschätze an sich zu bringen, heißt China.(Seit Deng Tsiao-Pings Zeiten schon!)

    Um den Regierungen der NATO-Staaten, allen voran den Franzosen, aber auch der deutschen, einen offiziellen Grund für den Einsatz in Mali zu liefern, damit diese „ihr Engagement“ an die jeweilige Bevölkerung verkaufen können, wurde die Bedrohung durch Islamisten erfunden.

    Islamisten sind für NATO-Kriege derzeit eine Art Joker. In Mali müssen Islamisten bekämpft werden, in Syrien setzt die NATO Islamisten ein, um Assad zu stürzen.

    Es gibt keine echte islamistische Bedrohung in Mali. Was es gibt, sind jede Menge Uran und Gold, und es gibt in der unmittelbaren Nachbarschaft Malis viele Chinesen.

    Es geht darum, Präsenz zu zeigen und die Chinesen in Afrika zumindest einzudämmen. Vollständig los werden kann man die Atommacht China nicht.

    Das alles sind Fakten, die man nur hinter vorgehaltener Hand äußern darf, und so schickt auch die Bundesregierung jetzt offiziell 330 Bundeswehrsoldaten nach Mali, um vor Ort mit „Ausbildern“ die Armee Malis zu stützen. Zudem sorgen die deutschen mit Betankungsflugzeugen dafür, dass die französischen Kampfjets ihren Radius ausweiten können.(Obwohl die Franzmänner selber welche haben..)
    Fliegen die Transportflugzeuge der Bundeswehr, wenn sie die Soldaten in Mali abgeliefert haben, vollständig leer zurück?

  5. GvB 23. November 2015 um 00:49

    Mali- False Flag? ..zumindest passt es ins „Gesamtkozept“…
    Afrika-Mali-Bamako-Radisson Blu Hotel.
    Tödliche Belagerung endet nach Stürmung des Hotels in Mali

    November 20, 2015..

    Mali Radisson Blu Hotel in Bamako.Am Freitag stürmtem Bewaffnete das Hotel in Dakar, Schwer bewaffnete Täter riefen „Allahu akbar“ am frühen Freitag in Bamako, der Hauptstadt des westafrikanischen Staat Mali
    Die Schützen kamen mit gefälschten Diplomatenkennzeichen auf den PKW um die Wachen zu verwirren, und dann brach in der Lobby das Cahos aus.

    „Sie schossen wild um sich, sagte eine Empfangsdame im Hotel, die unter der Bedingung der Anonymität, aus Angst vor Repressalien sprach. „Sie riefen:“ Allahu akbar „,“ was bedeutet, Gott ist groß. „Sie wolllten jemand die Kehle durchschneiden, dem weißen Mann.“

    „Ich habe mich in meinem Büro versteckt“, sagte ein Mann. „Ich sah, vier von ihnen, an die Zähne bewaffnet.“

    Am späten Nachmittag schien der Belagerung vorbei zu sein, und keine Geiseln wurden mehr festgehalten , sagte Oberst Salif Traoré, Mali ’s Innenminister für Sicherheit.

    Die Gäste gerettet aus Mali Hotels

    Ein amerikanischer Entwicklungshelfer(indischer Abstammung), Anita Ashok Datar von Takoma Park, Maryland., wurde getötet, ebenso wie mindestens ein belgischer Staatsbürger. Die Nationalitäten der anderen Opfer waren noch nicht sofort klar.

    Die Täter nahmen „etwa 100 Geiseln“, sagte Gen. Didier Dacko von der malischen Armee, bevor Soldaten stürmte hineinstürmten, „auf der Suche nach den Terroristen.“

    Schon früh, strömten Dutzende von Gästen, darunter Frauen, Kinder und ältere Menschen, aus dem Hotel und ihren Zimmern, von denen viele zu weinten und kaum bekleidet…wahren

    Der Angriff galt 125 Gäste und 13 Mitarbeiter im Inneren, so die Betreiber des Hotels. Die Besucher waren von nah und fern, auch aus Europa, Indien, China, der Türkei und Algerien.Dazu gehörten Diplomaten, Geschäftsleute, Piloten und Flugbegleiter.
    21 Menschen…tot.
    Präsident Obama verurteilte den Angriff von Kuala Lumpur, Malaysia, nannte es „eine andere schreckliche Erinnerung daran, dass die Geißel des Terrorismus vielen unserer Nationen…droht“

    Die Belagerung in Mali, einer ehemaligen Kolonie Frankreichs ,ereigneten sich, nur eine Woche, nachdem Terroristen mit Sturmgewehren und Selbstmordwesten 130 Menschen. bei den Angriffen in Paris ermordeten.

    Es war nicht sofort klar ist, wer für den Angriff in Mali verantwortlich war. Al Jazeera berichtete, dass es eventuell eine lokale militante Gruppe, Al Mourabitoun, war, die den Angriff in Verbindung mit Al Qaeda-regionalen Partnern durchführte… was jedoch bis jetzt nicht bestätigt werden
    http://www.kleinezeitung.at/s/politik/aussenpolitik/4871328/Angriff-auf-Hotel_Mali-ist-im-Ausnahmezustand-
    +++++++++++++++++++++++++++++
    wem gehört Das Radisson Blu Hotel??
    https://de.wikipedia.org/wiki/Radisson_Blu
    Wolfgang Neumann löst Kurt Ritter ab
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Ritter_(Hotelier
    Brüssel, Belgien Belgien
    Leitung Kurt Ritter, CEO http://www.ahgz.de/konzepte-und-management/kurt-ritter-bleibt-bis-president-ceo-von-rezidor,200012185373.html
    http://www.heute.de/liveblog-zu-terror-in-mali-geiselnahme-in-hotel-in-bamako-41083340.html

  6. Nachdenklich 23. November 2015 um 00:09

    @ Ubasser

    Und obwohl ich es noch nicht gelesen habe, nur überflogen, … für Dich auch diesen Artikel hier. Habe naturgemäß bei zu strammen Vergleichen, die ich persönlich für unangemessen halte (AH selbst hätte sich dies NIE angemaßt, wie man in MK erfahren kann !), ein Problem … aber ich denke, bei Dir (von Dir) wird es mit Augenmaß behandelt … ;). LG, Nachdenklich

    Worüber kaum jemand nachdenkt
    Wenn der Erlöser zweimal kommt

    Adolf Hitler und Jesus Christus – Zwei Erlösungsgestalten

    Adolf Hitler wollte, wie vor ihm Jesus Christus, die Menschheit von dem „Lügengift“ des jüdischen Geistes retten. Aus den Gesprächen zwischen ihm und Eckart wird deutlich: hätten es die Machtjuden nicht geschafft, die ganze Welt in den Krieg gegen das aufgeklärte Deutschland zu treiben, wäre Adolf Hitler zum Schutzherrn des wahren Christentums aufgestiegen.
    Dennoch wird die Hitler-Ära später einmal als die Zeit der wahren Aufklärung in die Geschichte eingehen. Die von den Talmudisten nach dem großen Schlachten des 30-Jährigen-Krieges durchgesetzte „Aufklärung“ wird dann als das erkannt werden, was es war. Die Durchsetzung der Talmud-Lügen in neuem Gewand…

    http://concept-veritas.com/nj/15de/religion/24nja_zwei_erloeser_gestalten.htm

  7. Stiller Beobachter 22. November 2015 um 22:36

    Der IS“ ist ein Produkt westlicher Geheimdienste. Dazu gibt es 3 aufklärende Artikel im Netz:

    http://www.trutzgauer-bote.info/2015/11/21/isis-israel-secret-intelligence-service/

    http://www.info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/peter-orzechowski/is-rael-wie-der-mossad-die-terror-organisation-islamischer-staat-fuehrt.html

    https://schwertasblog.wordpress.com/2014/11/30/isis

    Über 300 Jahre, seit 1683 war Europa von diesen „Grausamkeiten“ verschont, ja das Osmanische Reich war einer der wichtigsten Verbündeten Kaiser Wilhelms II. Der Islam – und zwar in Form „grausamer“ Terror-„Milizen“ (!!) – kommt erst wieder nach Europa just zu dem Zeitpunkt, wo JewSA und Israel die „totale Kontrolle“ – militärisch und „kulturell“ (falls man da von „Kultur“ reden will) – über diesen Teil der Welt ausüben. Ja, in ihrer Überheblichkeit bereits von einem „Medinat Weimar“ oder einem „Medinat Schleswig-Holstein“ reden – und ein jüdischer „Einpeitscher“ mal soeben die „Verfassungsschutz“-Leitung in einem dieser künftigen Medinate übernommen hat oder übernehmen soll. Einige der „Grausamkeiten“ wurden offenbar in einem Filmstudio in Israel „gedreht“! Das alles läßt doch nur den Schluß zu: „Der Islam – gerade in seiner nunmehrigen expandieren Form – ist letztlich das ,Schwert des Judentums‘ auf seinem Weg zur totalen Weltherrschaft (NWO/JWO).“

    • UBasser 22. November 2015 um 22:46

      @Stiller Beobachter, selbstverständlich sind so ziemlich alle neuzeitlichen Terrororganisationen eine Kreation USraels … darüber gibt es genügen Beweise.

      Doch hat sich der Islam in den letzten 70 Jahren gewandelt. Er bezieht seine heutigen Gewalttaten aus sich selbst – das dafür vor allem der Westen schuldig ist – steht außer Frage!

Bitte nur 4 - 5 Links im Kommentar! Eventuelle Freischaltungsprozedur kann etwas länger dauern! Notfall nochmals veröffentlichen und keine offensichtliche Phantasiemailadresse nehmen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: