Die Verbindung zwischen Kommunismus und Kapitalismus

29

15. Dezember 2015 von UBasser


Von Ivor Benson

Die Verbindung zwischen Kommunismus
und Kapitalismus

„Es gibt keine proletarische Bewegung, auch keine kommunistische, die nicht im Dienste des Geldes, in der vom Geld vorgegebenen Richtung und während des ihr vom Gelde zugebilligten Zeitraums tätig wäre, und all dies, ohne daß die Idealisten in ihren Reihen auch nur die leiseste Ahnung davon hätten.“
Oswald Spengler in
„Der Untergang des Abendlandes“

Jede auch noch so knappe Übersicht über die Kräfte, welche die Geschichte des 20. Jahrhunderts gestalten und dabei jene Bedingungen schaffen, die Oswald Spengler zutreffend als «zur Gewohnheit gewordene Anarchie» bezeichnet hat, wäre ohne eine nähere Betrachtung des Verhältnisses zwischen zwei scheinbar unvereinbaren Gegensätzen – Kapitalismus und Kommunismus – ganz unvollständig.

Der Schlüssel zum Rätsel ist das Wort Kapitalismus.
Die meisten Menschen glauben irrtümlich, daß dieses Wort nur eine Bedeutung hat; in Tat und Wahrheit birgt der Begriff im alltäglichen Gebrauch zwei Bedeutungen in sich, die so verschieden sind wie Tag und Nacht.
Um zu verstehen, weshalb Regierungen kapitalistischer Staaten gegenüber dem Kommunismus eine seltsam zweideutige Haltung einnehmen, müssen wir zuerst lernen, die beiden Bedeutungen, die dem Wort Kapitalismus innewohnen, sauber voneinander zu trennen. Wir sollten statt dessen zwei Wörter benutzen: Kapitalismus in seiner ursprünglichen, in den Lexika definierten Bedeutung, sowie Superkapitalismus, worunter eine radikal abgewandelte Form des ersteren zu verstehen ist.

Der Kapitalismus in seinem ursprünglichen und korrekten Sinne bedeutet das Privateigentum an Gütern und Produktionsmitteln sowie den freien Wettbewerb bei der Versorgung mit Waren und Dienstleistungen. Der Superkapitalismus, der als in ganz wenigen Händen konzentrierter Finanzkapitalismus bezeichnet werden kann, ist nicht nur grundverschieden vom Kapitalismus, sondern recht eigentlich dessen Antithese und nimmt früher oder später eine ausgeprägt antikapitalistische Natur an.

Es ist nämlich nicht möglich, Besitz und Kontrolle über Eigentum und Ressourcen immer mehr zu konzentrieren, ohne gleichzeitig die Zahl derjenigen, welche das Eigentum und die Ressourcen besitzen und kontrollieren, zu verringern. Dementsprechend kann es keine riesige Konzentration von Besitz und keine in den Händen einiger weniger liegende Kontrolle der Ressourcen geben, ohne dass der freie Wettbewerb behindert oder ganz abgewürgt wird.

Was wir im Westen seit langer Zeit erleben, ist die fortschreitende Degenerierung des Kapitalismus zu einer Form des Superkapitalismus – oder, konsequent formuliert, Antikapitalismus -, die, je weniger sie dem ursprünglichen Kapitalismus gleicht, desto auffallendere Ähnlichkeit mit dem Sozialismus oder Kommunismus aufzuweisen beginnt. In den meisten Ländern der westlichen Welt, und insbesondere in den USA, ist vom Kapitalismus gerade noch genug übriggeblieben, um das Bild zu verwirren und den meisten Menschen die Einsicht zu erschweren, daß der Kapitalismus zusehends dem Superkapitalismus weicht. Anders gesagt, die Überreste des schwachen und dahin siechenden Kapitalismus dienen einem allgewaltigen Antikapitalismus, der sowohl die Wirtschaft als auch die Politik beherrscht, als Tarnmäntelchen. Moderne superkapitalistische Regime, wie das amerikanische und die kommunistischen, mögen wohl unterschiedliche Interessen haben und sich oft in den Haaren liegen, doch dies verblaßt neben dem, was sie gemeinsam haben. Beide sind unerbittliche Widersacher des Nationalismus. Deshalb sind sowohl der Superkapitalismus als auch der Kommunismus ihrem Wesen nach revolutionär und Todfeinde aller politischen Systeme, die ihrem Wesen nach evolutionär sind.

Da der Nationalismus untrennbar mit dem kulturellen Erbe eines Volkes verbunden ist, ergibt sich daraus, daß alle Attacken auf den Nationalismus kulturelle Unterwanderung und Zerstörung mit einschließen.

Dies sahen wir auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs sowie des Bambusvorhangs; die Kulturzerstörung wird von Superkapitalisten und Kommunisten mit gleichem inbrünstigem Eifer betrieben. Es gibt nur einen echten Nationalismus, den sie beide unterstützen, und das ist der Zionismus, der Nationalismus der über zahlreiche Länder zerstreuten Juden. Dazu kommen natürlich allerlei Pseudonationalismen, die sie in der Retorte züchten und ausnutzen, wie beispielsweise der «schwarze Nationalismus» in Afrika, und auch diese Pseudonationalismen sind in der Regel stark marxistisch gefärbt.

Der Grund, weswegen der westliche Superkapitalismus in ständiger Furcht vor dem Nationalismus lebt, läßt sich leicht erklären. In jedem beliebigen Staat ist die Grundfrage nämlich, ob es eine der Wirtschaft übergeordnete Autorität geben soll. Wer soll regieren – die Politik oder die Wirtschaft? Es unterliegt keinem Zweifel, daß der Nationalismus ungeachtet aller Gebrechen, die er geerbt hat, die Instinkte und den Willen der Bevölkerung widerspiegelt und dem Grundsatz huldigt, daß die Politik den Vorrang hat, während die Wirtschaft, so wichtig sie auch sein mag, ihrem Wesen nach der Politik untergeordnet sein muß.

Da ein Widerstand gegen den Kommunismus und ein Sieg über diesen nur mit Hilfe des Nationalismus möglich ist, ergibt sich daraus, daß der westliche Superkapitalismus die Koexistenz mit dem Kommunismus aufs entschiedenste fördert und daß die Superkapitalisten, selbst wenn sie keine Zionisten sind, kein anderes langfristiges Ziel haben können als die schlußendliche Verschmelzung mit dem Kommunismus – wobei sie oft nicht ahnen, daß der Endsieg ihres Antinationalismus sich sogleich als Triumph des zionistischen Nationalismus erweisen würde.

Dementsprechend gibt es – und dies ist ungeheuer wichtig – nur eine einzige Waffe, die der Superkapitalismus erfolgversprechend gegen den Nationalismus einsetzen kann, nämlich eine sozialistische oder kommunistische Ideologie, welche die Kräfte der Unterwelt und des wurzellosen Intellektualismus mobilisiert und bei Bedarf als Rammbock gegen alle nationalistischen Ziele einsetzt – ausgenommen eines: den Zionismus.

Was ist also das wirkliche Verhältnis zwischen westlichem Superkapitalismus und marxistischem Kommunismus? Gibt es einen globalen Imperialismus, gibt es deren zwei, oder, wenn man den Zionismus dazu nimmt, gar drei? Wenn es nur einen gibt, wie verhalten sich die drei Ideologien dann zueinander?

Wir dürfen nicht hoffen, klare Antworten auf Fragen wie diese zu finden, ehe wir uns mit einer gesunden politischen Philosophie gewappnet haben, die uns einerseits davor bewahrt, die Berührung mit der Realität zu verlieren, und andererseits als geistiges Instrument zur Sezierung, Analyse und Einschätzung sämtlicher politischer Phänomene dient. Wie ich schon früher beobachtet habe, hat jeder, der sich aus irgendwelchen Gründen eine abgeklärte, skeptische und kritische Haltung gegenüber der kränkelnden Welt des 20. Jahrhunderts mit ihren zweifelhaften Werten zu eigen gemacht hat, den Weg persönlicher Gesundung beschritten und dadurch auch zur Gesundung jener Gemeinschaft beigetragen, welcher er angehört.

..

Ubasser

29 Kommentare zu “Die Verbindung zwischen Kommunismus und Kapitalismus

  1. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Ubasser

    Karl Marx: „Die Klassenkämpfe in Frankreich“, MEW. Band 7, S.15

    „…Die Finanzaristokratie, in ihrer Erwerbsweise wie in ihren Genüssen, ist nichts als die Wiedergeburt des Lumpenproletariats auf den Höhen der bürgerlichen Gesellschaft….“ Karl Marx: „Die Klassenkämpfe in Frankreich“, MEW. Band 7, S.15

    Mit dieser Aussage hat Karl Marx absolut recht nur setzt er mit seiner Revolution (eher jüdische Verbrecherrevolte) an Stelle des bürgerlichen Lumpenproletariats nur wiederum ein anderes Lumpenproletariat welches als Systemrammbock ausschließlich den Befehlen seiner jüdischen Führer folgt die sich ganz unbemerkt zur neuen Aristokratie aufschwingen in dem sie über jegliche Produktionmittel und Arbeitskraft des Staates und Volkes in absolutistischer Form verfügen! Sie nennen es dann Volksvermögen jedoch hat das Volk überhaupt keine Möglichkeit ohne Einverständnis der jüdischen Partei-Aristokratie über dieses Volksvermögen selbständig zu verfügen. Darum ist und bleibt Marxismus Staatskapitalismus bzw. Parteikapitalismus, auch wenn Karl Marx noch so schön klingende Phrasen drischt um liberale Gemüter von seiner Sache zu überzeugen. In der Erkenntnis der Rolle des Juden liegt der Schlüssel zum Verständnis des Marxismus.

    Ohne Hinweis auf das Judentum gehts nicht wenn man über den Marxismus spricht denn das jüdische Elemnent ist personell im Marxismus allgegenwertig. Das fängt mit den Begründer dieser theoretischen Idiologie an hört mit den Protagonisten des praktischen Staatswesens auf. Wo du auch hinsiehst, überall Juden…

    In folgenden Büchern kann jeder selbst nachlesen wer wann und wo Minister, Parteivorstand, Redner, Propagandist, demokratischer Unterstützer, und GPU-Proletenmörder im Namen des Marxismus war. In der Summe ergeben diese Bücher eine lange Liste der jüdischen Aristokratie des Marxismus. Eine Liste die sich wie ein Telefonbuch aus Tel-Aviv liest!

    https://archive.org/details/Kommoss-Rudolf-Juden-hinter-Stalin_793

    https://archive.org/details/BleyWulfDerBolschewismusSeineEntstehungUndAuswirkung1938404S.ScanFraktur

    https://archive.org/details/Fehst-Herman-Bolschewismus-und-Judentum

    Der Marxismus ist also der krasseste Kapitalismus den man sich nur denken kann. Er propagiert allerdings die gegenteilige Absicht denn das lockt, das zieht…

    • deckard15 sagt:

      Dabei wurde von Marx verschwiegen das das internationale jüdische Groß-Kapital nie angerührt wurde sondern durch völkisches Eigentum das sie vorher durch Umsturz unrechtmäßig an sich gerissen hatten immer vermehrt wurde.
      Menschen waren für den Juden Moses Mordechay Levy aka Karl Marx nur Völkerabfälle und werden laut der Doktrin der marxistischen Talmud Rabbiner nicht als Menschen anerkannt sondern Menschen mit Seele sind angeblich nur Juden.

      Karl Marx über „racial trash“ , Völkerabfälle

      So ist es auch kein Wunder das sie für die Massenmorde in dreistelliger Millionenhöhe verantwortlich sind.
      Das wichtigste aber ist das jüdischer Marxismus,Leninismus,Bolschewismus,Kommunismus,Maoismus,Hoxaismus Gott und Seele verleugnen.Einigkeit,völkischen Zusammenhalt,Familie,völkisches Eigentum,Geschlecht,Nationen,Religion vor allem christlichen Glauben abschaffen wollte und will und das spirituelle Vakkuum das entstand mit obigen jüdischen Ideologien und der aktuellen Holocaustreligion sowie jüdisch kontrollierter Wissenschaft(jüdisch atheistische Version) zu ersetzen.

      Jewish Harvard professor Noel Ignatiev brazenly argues for the literal extermination of the white race .

      • deckard15 sagt:

        Das Video mit Ignatiev sollte ab Minute 24:40 starten.

        • deckard15 sagt:

          Komisch mein Link wird nicht korrekt übernommen.
          Bitte manuell zurück auf Minute 24:40

        • Deutscher Volksgenosse sagt:

          @deckard15

          Vollkommen richtig!

          Der Marxismus / Bolschewismus war genau wie der Liberalismus der französischen Revolution vom Juden nur als aufhetzende Idee gedacht mit der sie die bestehenden politischen Systeme zertrümmern konnten um dann, auf den Rücken des verführten Pöbels getragen, die politische Macht ungestört übernehmen zu können. Die wahren Veränderungen die die Juden damit erreichen wollten waren zum einen die Beseitigung aller gesellschaftlichen und gesetzlichen Schranken die dem uneingeschränkten Aufstieg und und der uneingeschränten Machtfülle des Judentum im Weg standen (Antijuden-Gesetzte), und zum anderen die Aneignung sämmtlicher staatlicher und beim Bolschewismus auch völkischen Vermögenswerte samt Arbeitskraft.

          Unter der Parole „Freiheit, Gleicheit, Brüderlichkeit“ wurde aus dem davor noch identifizierbaren Juden der „Bürger“ oder eben der „Genosse“ mit allen staatsbürgerlichen Rechten die ihn zuvor von schlaueren Generationen welche die virale Natur des Juden in der Gesellschaft erkannten zu Recht verweigert wurden!

          Dieser Trick des Juden ein Teil des Wirts-Volkes gegen den anderen zu hetzen um die Macht zu erlangen ist aber noch viel älter und wurde schon von diesen „auserwählten Volk“ in der Antike recht erfolgreich ausgeführt!

          Unser Führer und Dietrich Eckart haben den antiken jüdischen Bolschewismus in einer eindrucksvollen „Plauderei“ treffend erörtert.

          Dieses und viele weitere Hörbücher findet man in meiner NS-Hörbücher Sammlung
          https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/ns-horbucher/

          Man findet es als normales Buch neben vielen weiteren Büchern aber auch selbstverständlich in meiner Bibliothek des 3. Reichs
          https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/bibliothek-des-3-reichs/

  2. Wahrheit ist wie Wasser, sie findet immer ihren Weg. sagt:

    Interview vom Nov. 2015 mit dem deutschen Dipl-Chemiker Dr. Germar Rudolf, der die Gaskammer-Lügen gegen das deutsche Volk schon vor Jahrzehnten entlarvte, und zahlreiche Bücher in Deutsch darüber geschrieben hatte (u.a. „Rudolf-Gutachten“ und „Zensur findet statt“), die alle unterdrückt sind. Er musste ins Ausland fliehen (lebt jetzt in USA). Das Interview ist allerdings in Englisch. Fast 2 Stunden.

  3. GvB sagt:

    “Es gibt keine proletarische Bewegung, auch keine kommunistische, die nicht im Dienste des Geldes, in der vom Geld vorgegebenen Richtung und während des ihr vom Gelde zugebilligten Zeitraums tätig wäre, und all dies, ohne daß die Idealisten in ihren Reihen auch nur die leiseste Ahnung davon hätten.”
    Richtig.. und man braucht nicht viele Bücher zu wälzen- um das zu begreifen..
    ..es reicht manchmal nur ein Film und der gesunde Menschenverstand und die richtigen Beobachtungen:

    • Name sagt:

      Ja, BND-Agent oder für Geheimdienst Sie auch immer arbeiten mögen. Spielt eigentlich auch keine Rolle, weil die haben alle dieselben Auftraggeber.

  4. GvB sagt:

    Killerbee: „Der gefährlichste Protest aus Sicht des Staates ist der friedliche Protest.

    Darum wird der Staat alles Mögliche und auch Unmögliche unternehmen, um friedlichen Protest in gewalttätigen umzuwandeln!“

    ….Und das würde logischerweise bedeuten, daß dieser “Anschlag” auf Henriette Reker gar keiner war, sondern daß ein V-Mann bloß wirres Zeug stammelte, mit dem Messer rumfuchtelte und auf das Eintreffen der Polizei wartete.

    Es wurde also lediglich ein Theaterstück von Laiendarstellern aufgeführt; der V-Mann spielte seinen Part als Attentäter, Frau Reker spielte ihren Part als Opfer.

    Andere waren vermutlich nicht eingeweiht, denn je weniger Leute davon wissen, desto glaubwürdiger ist ihr Schock/Entsetzen.

    Hat eigentlich einer von euch die “schweren Verletzungen” von Frau Reker gesehen?

    Denn wenn ich ehrlich sein soll, macht Frau Reker einen relativ gelassenen Eindruck…
    und:
    Der Verfassungsschutz hat schon Humor, das muss man ihm lassen!

    .Und wenn es darum geht, Akzeptanz für Kriegseinsätze in islamischen Ländern zu erzielen, dann übersteuert man halt seine („Salatfritzen“)..äh Salafisten.

    Die V-Männer in der Salafisten-Szene sind Pierre Vogel und Sven Lau.(Anmerk: Zwei teutsche Konvertiten, eine doppelte Lottchen-Lachnummer)

    Ich meine: Welcher denkende Mensch glaubt, daß der Chef der radikalen Moslems in Deutschland ausgerechnet ein Ex-Boxer und ein Konvertit ausm Osten sind?

    Will der Verfassungsschutz mich verarschen?

    Wir haben hier 5 Millionen Moslems aus der Türkei und dem Nahen Osten, aber der Chef ist nen „Deutscher“?
    Vogel und LAU (recht teutsche Namen.. gell:-) )

    Anmerk: LAU wurde gerade aus dem Verkehr gezogen. Sehr medienwirksam natürlich..von vermummter POlizei
    https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/12/16/henriette-reker-fake-oder-false-flag/

    • Name sagt:

      Das klingt logisch, nur die bösen Menschen dürfen töten. So ist sichergestellt, dass das Gute gewinnt. Dieser richtigen Entstellung verdanken wir ja auch unsere momentanen paradiesischen Zustände und die Herrschaft der edelsten Sorte von Menschen, die man sich überhaupt vorstellen kann. Haltet nur noch 50 Jahre den friedlichen „Protest“ aufrecht. Dann wird alles gut.

    • GvB sagt:

      Tatwaffe ein 30-40 cm langes Bowiemesser?
      OB-Kandidatin Henriette Reker, „parteilos“- aber am Stand der „CDU“?!Mit ganz direkt danben dem Stand der „Gruenen“!
      Der Täter mit dem seltsamen Hintergrund ?
      (https://www.youtube.com/watch?v=zN4f3S3XTGk)
      Kommentar unter dem Video:
      Ich wohne da im Viertel. 1. Kam ja raus, dass der Attentäter ein (ehemaliger hust) V-Mann des BND war und deshalb seine Akte unter Verschluss gehalten wird, auch die vom Jobcenter, wo er von der Meldepflicht befreit war. Kein Problem, auch wenn er angeblich politische Mordattentate verübt. Is kla, ne. 2. Hatte dieser starke fitte Mann ein Monstermesser dabei und ja angeblich das Ziel, die kleine zerbrechliche Alte damit zu töten und vollbringt dabei das Wunder, dabei nicht nur zu versagen und sich von einem Sonnenschirm und einem zuuufällig anwesenden Beamten aufhalten zu lassen – nein, er schafft es sogar, sie damit so in den Hals zu schneiden, dass nirgends nur ein Tröpfchen Blut zu sehen ist. Auf keinem Pressefoto, auf keinen Aufnahmen und natürlich auch nicht auf dem Boden des Tatorts. nur die traurige Rose lag da. Wie schafft das Frau Reker, nicht zu bluten? Und das auch noch am Hals mit den Schlagadern? Aber die Not-OP etc folgte natürlich trotzdem direkt. #Wollemichverarsche

  5. Name sagt:

    Ich weiß nicht warum alle immer diesen Spengler zitieren. Seine Bücher sind zäh wie Kaugummi und die gesamte Akademikerkaste seiner Zeit laborierte offensichtlich an Minderwertigkeitskomplexen, durch die man darum bemüht war mit unnötigem Wissen anzugeben. Anstatt etwas von Substanz zu artikulieren füllte man hunderte Seiten mit einem großen aufgeblasenem Nichts auf. Was auch sehr in Mode war zu seiner Zeit etwas auf Altgriechisch zu schreiben oder auf Latein oder in irgeneiner anderen Fremdsprache. Es ging viel weniger darum etwas mitzuteilen als darum mit Wissen zu prahlen. Widerlich und ein Zeichen von absoluter Blödheit.

    Und an Nichts bin ich nicht interessiert. Ich muss keine zweitausend Seiten lesen, nur damit jemand sagt, dass eins und eins zwei ist.

    Es ist ebenfalls offensichtlich, dass es so gut wie unmöglich ist autodidaktisch in irgendwas wirklich Spitze zu werden. Das geht einfach nicht, nicht nur weil es sehr schwer ist, sondern weil die Literatur antipädagogisch aufgebaut ist. Die Literatur stellt eher ein Abschreckungsgrund dar – in der Regel. Ich kenne kein Mathebuch durch das man wirklich höhere Mathematik beigebracht bekommt. Wobei durch das Weltnetz ist ein bisschen was möglich.

    Aber auch hier ist es so, man kann vielleicht ganz gut werden, wenn man sich da durcharbeitet, auch mit Hilfe des Weltnetzes, aber man kann nicht Spitze werden. Ich nehme einfach an, dass das von den aktuellen Machteliten so gewollt ist, was natürlich suboptimal ist. Wenn das Wissen nur in ihren Reihen bleibt, dann weiß niemand genau was für Talente die Menschheit dadurch eigentlich verliert.

    Ich zum Beispiel habe einen IQ von über 130, das heißt in Zahlen ausgedrückt bin ich intelligenter als 98% meiner Mitmenschen. Alles was ich zu Wege gebracht habe ist ein schlechtes Abitur. Das dürfte normalerweise nicht sein. Normalerweise müsste ich irgendetwas studiert haben. Gymnasiallehrer oder vielleicht auch was Besseres. Das kann ich schwer beurteilen, allerdings muss die Kombination aus Intelligenz und Charakter bei mir ziemlich gut sein und vermutlich sogar einmalig, also mein Charakter ist noch wesentlich besser als meine Intelligenz, die nie richtig ausgeschöpft wurde vom Potential her.

    Normalerweise müsste ich der Elite angehören. Tue ich aber nicht. Ich bin ganz unten und mir gehen jeden Tag irgendwelche Arschlöcher auf den Sack. Na ja vielleicht nicht jeden Tag, aber das könnte auch daran liegen, weil ich niemanden kenne und sehr isoliert lebe.

    Die Menschheit braucht auf jeden Fall eine komplett neue Führung, das ist logisch, wenn man sich den Zustand des Planeten ansieht. Wenn es so weiterläuft wird der gesamte Planet vernichtet. Eigentlich müsste niemand unnötig leiden. Bis auf die bösen Menschen natürlich, die andere quälen wollen oder umbringen wollen ohne jeden Grund. Die müssten normalerweise mit allen Mitteln bekämpft werden. Leider wird das aber seit geraumer Zeit stark gefördert, wodurch sich sehr dubiose Charaktereigenschaften breit machen. Vielleicht war das früher auch nicht unbedingt besser. Aber es ist einfach nur Scheiße wie es zur Zeit ist. Mein Leben ist scheiße, diese Welt ist scheiße, die falschen Leute haben das Sagen und jeden Tag muss irgendeiner unnötige Qualen erleiden, sei es nun ein Tier oder ein Mensch. Und ich kann nicht begreifen, warum sich die Arschlöcher das hier alles gefallen lassen bzw. warum es ihnen allen scheißegal ist.

    Wenn alle so wären wie ich, wäre bereits morgen alles ganz anders. Wenn nur 1000 so wären wie ich, gäbe es zumindest einen echt großen Knall, aber es ist leider niemand so wie ich. Andererseits wenn mehrere so wären wie ich, wäre mein Leben auch nicht so beschissen und ich hätte niemals die Wahrheit herausfinden können.

  6. Preussin sagt:

    Fundstück aus dem Internet – der Film ist, wie ich meine, sehr sachlich gehalten – sehenswert.

    The German Story – Never Told (Film) mit deutschen Untertiteln
    http://deruwa.blogspot.de/p/the-german-story-never-told-film.html

    Die Wahrheit kommt immer ans Licht, das liegt in der Natur unseres Schöpfers,
    der Himmel und Erde erschaffen hat.

    • Name sagt:

      Ich weiß nicht, ob es einen Schöpfer gibt, die alten griechischen Universalwissenschaftler, die damals Philosophen genannt wurden, haben einige sehr interessante Denküberlegungen angestellt, auf die im Prinzip auch sämtliche Religionen basieren, durch die es durchaus möglich ist zu spekulieren, dass es ein Schöpferbewusstsein gibt. Aber das bedeutet natürlich nicht, dass es wirklich ein Schöpferbewusstsein geben muss. Ob es ihn gibt oder nicht, ich brauche ihn nicht dafür um richtige Entscheidungen zu treffen oder diese Welt in Ordnung zu bringen, dafür bin ich bzw. wir Menschen sind dafür verantwortlich was wir tun.

  7. GvB sagt:

    ..als Angie noch in der Selbst-er-Findungsphase war 🙂
    Erst FDJ-links, dann mal etwas „rechts“ reingerochen und heute? Zionistisch -kapitalistisch-opportunistisch ..

    http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/

  8. Maria sagt:

    Ja, lieber Skeptiker. Soll natürlich Lichgestalten halten. Wobei, Jesus wurde im Stall geboren. Und mein geliebter Führer aller Deutschen für alle Zeiten kam auch aus einem anti-jüdischen Stall. Heil Hitler!

  9. Maria sagt:

    Meine Lichtgestallten für die Menschheit sind Jesus und
    Adolf Hitler !

    • Skeptiker sagt:

      @Maria

      So in der Art.

      Jesus lehrt uns in “Johannes 8”, dass die Juden den Teufel zum Vater hätten und nach den Gelüsten des Teufels, der ein Menschenmörder und ein Lügner von Anbeginn sei, leben wollten.

      Das heißt, wir leben versklavt und sind durch die Anbetung derLüge zum Sündigen verurteilt. Und das heißt auch, wenn wir die Wahrheit nicht erkennen, werden wir niemals frei werden. Nicht umsonst fordert der Erlöser von seiner Christengemeinschaft, die Wahrheit über die Juden zu erkennen, um frei zu werden: “… und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.”

      “Ich will nur ein paar grundsätzliche Auffassungen sagen: Da ist zunächst die erste Auffassung: In dieser Welt der kapitalistischen Demokratien, da lautet der wichtigste Wirtschaftsgrundsatz: Das Volk ist für die Wirtschaft da, und die Wirtschaft ist für das Kapital da.

      Und wir haben nun diesen Grundsatz; umgedreht, nämlich: Das Kapital ist für die Wirtschaft da, und die Wirtschaft ist für das Volk da. Das heißt mit anderen Worten: Das Primäre ist das Volk, alles andere ist nur ein Mittel zum Zweck.

      Das ist der Zweck. Wenn eine Wirtschaft es nicht fertigbringt, ein Volk zu ernähren, zu bekleiden usw., dann ist sie schlecht, ganz gleichgültig, ob mir ein paar hundert Leute sagen, “aber für mich ist sie gut, ausgezeichnet, meine Dividenden stehen hervorragend”. Das gebe ich zu. Mich interessieren gar nicht die Dividenden. Ich bezweifle nicht, dass in unserem Staat das nicht möglich ist. Ja, es darf nicht einmal sein. Wir haben hier Grenzen gezogen.

      Man sagt sofort: Ja, sehen Sie, das ist es eben. Sie terrorisieren die Freiheit.” Jawohl, die terrorisieren wir, wenn die Freiheit auf Kosten der Gemeinschaft geht. Dann beseitigen wir sie. “

      =>
      “Warum also wird Hitler als böse angesehen?

      =>Weil er einen Weg fand, das Volk von der Sklavung durch die Juden zu befreien? Weil er einen Weg fand, eine bessere Welt zu schaffen, frei von Zionisten?

      Das genau war seine Tat.

      Er war ein Mann des Volkes. Er war Deutschlands Vater. Sein Volk liebte ihn und er liebte sein Volk.

      Heil Hitler… Herzlichen Glückwunsch Ihnen!

      Hitler war ein echtes Genie und ein Patriot. Alles in Deutschland wurde besser wegen ihm.

      Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben, von den Allierten. Die Zionisten und jüdischen Bänker wollen nicht, daß die Wahrheit herauskommt. Sie zerstörten Hitler und Deutschland.

      Hitler wurde als Bösewicht wegen des sogenannten H-ol-oc-austs, der nie stattgefunden hat, hingestellt.

      Das war nur Propaganda, um Sympathie zu gewinnen für die [jüdische] Vertreibung der Palästinenser aus ihrer Heimat und ihre Ermordung, damit Juden [auf Palästinas Boden] ihren eigenen Staat haben.”

      Der “Big H” hatte auch schon immer eine große Fan-Gemeinde in der gesamten arabischen und muslimischen Welt:

      Gruß Skeptiker

  10. elsa sagt:

    amalek
    du warst schneller… ich hatte meinen Kommi schon vor dir in arbeit:)

  11. elsa sagt:

    Und auch das Nationale/der Nationalsozialismus sind das Gegenstück dazu. Die echten Christen sind nicht eure Feinde, sie sind weder bescheuert, noch lebensmüde, noch würden sie ihre Nächsten für die Fernsten oder die Feinde opfern… Die „Christen“, die ihr seht, sind entweder U-Boote oder irgendwelche Narren…speziell an amalek

  12. elsa sagt:

    Die Feinde der Menschheit: Kommunismus, Kapitalismus, Zionismus, Satanismus, Freimaurerei und deren Helfer Medien, Politiker, Intellektuelle, Künstler.
    Das Gegenstück dazu: Jesus Christus

    • Amalek/P.H. sagt:

      das gegenstück dazu: ADOLF HITLER!!!

      • elsa sagt:

        Und trotz allem: Jesus war der erste, der die Juden als das benannte, was sie waren: die Kinder Satans.

      • Skeptiker sagt:

        @Amalek/P.H. @elsa

        Wenn man genau zuhört, sagt er es ja auch.

        Veröffentlicht am 14.08.2012

        Ab der 7 Minute.

        Hier seine Wahrheit.
        https://morbusignorantia.wordpress.com/2015/12/13/von-der-groessten-luege-der-menschheitsgeschichte/

        P.S. Ich muss mir eingestehen, weil es gibt das Zitat.

        Mohammed
        „Betrüger sind es bis auf wenige!“
        Koran, V. Sure

        Und so gesehen ist er wohl einer der wenigen Betrüger.

        Man sehe selber.
        http://web.archive.org/web/20140603092654/http://www.hansbolte.net/antisemitischezitate.php

        Und sein Vater hat auch keine fiesen Gesichtszüge.

        Das Video kommt wohl auch aus seiner Quelle:

        Gruß Skeptiker

        • elsa sagt:

          danke skepti, du gibtst dir immer so viel Mühe!

        • Skeptiker sagt:

          @elsa

          Mein Vater hat in seiner Freizeit immer Kreuzworträtsel gelöst, nur um sich zu beschäftigen.

          Das landete irgendwann im Mülleimer.

          So gesehen bin ja dem Internet fast dankbar , weil hier landet das ja nicht im Mülleimer, sondern ich kriege sogar noch Lod, danke liebe Elsa.

          P.S. Aber manchmal werde ich auch dumm angemacht, auch damit kann ich auch Leben.

          Gruß Skeptiker

        • elsa sagt:

          Skepti,
          also ich mache dich nicht dumm an, sondern ich weiß deine Beiträge zu schätzen… danke nochmal dafür, lieber skepti…

        • GvB sagt:

          Freie Meinungsäusserung und freie Historiker- Forschung?
          wenns um den Holokaust geht ..hier immer noch nicht..aber:
          Menschenrechte
          Saudischer Blogger Raif Badawi mit Sacharow-Preis ausgezeichnet
          Straßburg – Der inhaftierte saudische Blogger Raif Badawi ist mit dem Sacharow-Preis des EU-Parlaments «für die geistige Freiheit» ausgezeichnet worden. Seine Ehefrau Ensaf Haidar nahm die Ehrung am Mittwoch in Strassburg für ihren Mann entgegen.***

          Ist soweit OK.. wenn im Westen Meinungsfreiheit auch der Norm entsprechen würde!

          Kritik in Saudi Arabien.. dem Wahabiten-Sharia-Kopf-ab-Land
          und die Heuchler im “Westen”.. VSA, UNO, BRD, Frankreich usw.
          Der Westen macht grosse Geschäfte mit Saudi Arabien(und Katar etc.)

          Ist Meinungsfreiheit teilbar? Nein!..aber es wird so gemacht.Man wandert auch ins Gefängnis.. wenn auch ohne Stockschläge… ein Bein kann man aber jedoch verlieren..
          Siehe in der BRD..Horst Mahler, Gerhard Ittner, Syliva Stolz..und Frau Ursula Haverbeck.

          Saudi Arabien..wie also auch der “Westen”.. sind faschistoid!
          Die Merkel-“Republik” ist somit (solange das nicht geändert wird..) genauso ein Unrechtsland wie Saudi-Arabien, VSA, Frankreich und andere..
          Ist das Menschenrecht teilbar? Nein..aber es wird so gemacht: Siehe Guantanamo, GAZA-Gefängnis usw.
          und..
          Saudi-Arabiens Botschafter bei der UNO in Genf ist nun Vorsitzender des UN-Menschenrechtsrats.
          Perverser gehts nicht

          ***
          http://www.blick.ch/news/ausland/menschenrechte-saudischer-blogger-raif-badawi-mit-sacharow-preis-ausgezeichnet-id4469471.html

          Meinungsfreiheit ist unteilbar! Wer das nicht macht- ist weder demokratisch noch freiheitlich etc. zu nennen.
          Heute gibt es das “Delikt” Meinungsverbrechen.. wie im Orwells NWO…

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,069,060 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: