Personaldaten unter Verschluss: Doch Flüchtlinge unter den Tätern von Köln?

5

7. Januar 2016 von UBasser


Von Torben Grombery

Nach den gravierenden Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln durch Tätergruppen nordafrikanischer und arabischer Herkunft haben Kölns OB Henriette Reker und Polizeipräsident Wolfgang Albers in einer gemeinsamen Pressekonferenz unisono erklärt, dass es keinerlei Hinweise auf Flüchtlinge als Tatverdächtige gebe. Dem widerspricht ein vor Ort eingesetzter Polizist aktuell massiv. Dessen festgestellte Personaldaten von Tatverdächtigen seien allerdings jetzt unter Verschluss und geheim (mit Video).

Nach den schrecklichen Übergriffen auf unzählige Frauen in Form von Vergewaltigung, massiver sexueller Belästigungen inklusive Diebstählen sowie Erniedrigungen in der Silvesternacht rund um den Kölner Hauptbahnhof ist zu den Tätern weiterhin wenig bis gar nichts bekannt – so zumindest laut den politischen Verantwortungsträgern der Stadt. Flüchtlinge als Täter dieser Barbarei hatte man von vielen Seiten schnell ausgeschlossen.

Das zu verbinden mit dem Flüchtlingsthema, ist nichts weiter als eine Instrumentalisierung«, ließ beispielsweise Bundesjustizminister Heiko Maas in seiner ersten Stellungnahme aus Berlin dazu wissen.

»Es gibt keinen Hinweis, dass es sich hier um Menschen handelt, die hier in Köln Unterkunft als Flüchtlinge bezogen haben«, sagte Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) am Dienstag in der gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers. Der betonte wiederum mehrfach: »Wir haben derzeit keine Erkenntnisse über Täter.«

Laut einem aktuellen Bericht des Kölner Express widerspricht diesen Darstellungen ein in der Silvesternacht vor Ort eingesetzter Polizeibeamter jetzt massiv:

»Die 15 vorläufig Festgenommenen hätten ›Aufenthaltsbescheinigungen zur Durchführung des Asylverfahrens‹ bei sich gehabt, so der Beamte.

Man habe sogenannte Sammellisten erstellt, auf denen die Personalien der Verdächtigen festgehalten worden seien. Diese seien jetzt unter Verschluss und geheim.

Bedeutet: Die Aussage von Polizeipräsident Wolfgang Albers, man wisse nicht, woher die 1000 Chaoten auf dem Bahnhofsvorplatz herkamen, kann so nicht stimmen.

Wir haben mit Flüchtlingshelfern gesprochen, die in der Nacht dort die arabischen Personen begleitet haben. Auch Sanitäter und Notärzte können bestätigen, dass es sich zum Teil um Asylbewerber gehandelt hat‹, erklärt der Insider weiter.«

Weiterhin ist ein äußerst glaubwürdiger Augenzeugenbericht bekannt geworden, der zu den Ereignissen in der Silvesternacht in Köln ebenso viele Fragen aufwirft:

Quelle: Kopp Info

.

Bemerkung: Mein Vorschlag für die Verfahrensweise mit den sogenannten Flüchlingen/Asylanten wäre folgender: Errichtung von Lagern in 4 Katagorien.

  1. Aufnahmelager für Registrierung und Prüfung des Asylantrages
  2. Ein Lager, in dem die deutsche Sprache gelehrt und die Werte unseres Volkes vermittelt werden
  3. Ein Lager für die Überprüfung des Wissensstandes und der der Ausbildung
  4. Ein Lager für Abschiebung

In den Lagern der 2. und 3. Kategorie gelten Regeln, welche dem Asylanten/Flüchtling z.B. einmal in der Woche ein Ausgang zu gewähren ist. Sie bekommen in der gesamten Zeit kein Geld – nur Sachleistung! Nur im Lager der 3. Kategorie darf dem Flüchtilanten eine Geldleistung gezahlt werden, die jedoch Taschengeldcharakter besitzt. Die Lager der 1. und 4. Kategorie müssten die größten sein. Abschiebungen sollten wöchentlich statt finden, mit Bahn und Bus. Abschiebung bedeutet: Vor die EU-Außengrenze. Kommt ein Abgeschobener erneut ins Land, kommt er in ein Arbeitslager, mit abschließender Abschiebung und dem lebenslangen Verbot, das Land nochmals zu betreten.

Die Lager dürfen nur durch den Staat/die Staaten selbst betreut werden! Keine privaten Unternehmen, kirchliche Einrichtungen und andere NGO´s haben das Recht die Betreuung zu stellen!

O – ha, das hört sich … sehr, sehr menschlich an. Und wer wirklich Hilfe benötigt, wird diese Variante gern nutzen! Denn mit dieser Variante werden die Interessen, Rechte und Pflichten aller Völker und Volksgruppen gewahrt. Eine Wiederholung der vielen Vorfälle von Silvester in den Städten kann damit erfolgreich verhindert werden. Überhaupt bringt die jetzige Verfahrensweise mit den Flüchtilanten mehr Probleme mit sich, als es der Öffentlichkeit überhaupt bekannt ist.

Besonders gefährlich ist eine denzantrale Unterbringung in Wohnungen. Man hat bereits festgestellt, daß die Wohnungen statt von den registrierten Flüchtilanten von unregistrierten unbekannten Moslems bewohnt werden. Die registrierten Flüchtilanten sind „unbekannt abgängig“ heißt es. 

Das gegen uns Deutschen der Krieg von der (eigenen) Berliner Regierung erklärt wurde, muß man nicht mehr erörtern. Was bleibt uns also anderes übrig, Dinge selbst in die Hand zu nehmen? Eine Regierung ist doch nur eine Regierung, wenn sie ein Volk hat. Das ist aber der Merkel-Regierung abhanden gekommen.

Wir brauchen Einigkeit gegen die Politik, die uns deutsches Volk/europäische weiße Völker ausrotten soll und wird! Deutsche und europäische Patrioten müssen Einigkeit demonstrieren – auch wenn es Differenzen gibt. Nur mit Einigkeit sind wir stark!

..

Ubasser

 

5 Kommentare zu “Personaldaten unter Verschluss: Doch Flüchtlinge unter den Tätern von Köln?

  1. Name sagt:

    Es ist vollkommen irrelevant, ob das Flüchtlinge waren oder nicht. Eine Staatsführung hat normalerweise genau zwei Hauptaufgaben, sein Volk erhalten und sein Volk optimal voranbringen, zum Beispiel in dem man die Volksangehörigen anständig erzieht, Werte vermittelt und Gerechtigkeit walten lässt und Bildung sowie die Gesundheit und das Miteinander fördert. Dazu gehört natürlich auch, dass man für Recht und Ordnung sorgt. Etwas, was mit oder ohne Flüchtlinge nicht getan wird. Hier darf jeder alles – na ja bis auf für Deutschland und die Deutschen sein als Deutscher.

    Unter diesen zwei Gesichtspunkten haben fremdrassige, kulturfremde Ausländer bei uns gar nichts verloren und ähnlich rassige, mit einer ähnlichen Kultur nur jede Generation im Promillebereich. Alles andere wäre unverantwortlich und würde das Volk von innen heraus zerstören. Genau das ist ja auch das Ziel der „deutschen“ (in Wirklichkeit kommt sie vom Vatikan) Politik, die hier eigentlich seit der Machtübernahme H., betrieben wird – unsere Vernichtung. Eure Empfehlung für das deutsche Volk lautet jetzt: „Ruhe bewahren, friedlich sein und die Scheiße, die wir hier schreiben lesen und kommentieren, am besten mit einer originalen E-Mail-Adresse, so kann der Mossad, BND und CIA leichter unsere Privatadresse herausfinden (nicht, dass er es nicht auch ohne E-Mail könnte).

    Hier in Berlin, wo ich wohne, ich kann es gerne noch mal beschreiben sind die Deutschen absolute Minderheit in etlichen Bezirken. Nur in den östlichen Bezirken sind noch überwiegend Deutsche. In allen anderen Bezirken sind die Deutschen, die es noch gibt über 60 in der Mehrheit und alle anderen sind Osteuropäer, Asiaten, Orientalen sowie Schwarzafrikaner und natürlich Juden, die ja im Prinzip all diesen Rassen angehören können, weil die offensichtlich eifrig Rassenmischung betrieben haben, um sich überall einnisten zu können.

    Also wenn die ganzen +60 Jährigen hier gestorben sind, dann ist Berlin auf gar keinen Fall mehr als eine deutsche Stadt zu betrachten. Warum hat man es jetzt auf Berlin so abgesehen? Weil das die Hauptstadt der Preußen gewesen ist, Mann. Die Preußen haben oberste Priorität, die müssen zuerst vernichtet werden. Die Preußen bestanden erst einmal aus den Brandenburgern, die sich damals gegen den Papst ein wenig gewehrt hatten, wobei der meiste Widerstand wie gesagt vom Schwedenkönig Gustav Adolph ausging und aus Flüchtlingen aus ganz Europa. Das waren die sog. Protestanten, die das ganz sinnvoll fanden, was Martin Luther so geschrieben hat. Dass man zum Beispiel mehr auf Nächstenliebe wert legen sollte, anstatt auf Hexenverbrennungen und so etwas. Das heißt das waren aus ganz Europa die besten Menschen. Deswegen sind wir zuerst fertiggemacht worden.

    Juden sind römische Agenten, das wissen sie auch. Aber sie mögen es alles genau anders darzustellen, als es in Wirklichkeit ist. Deswegen reden die auch gerne rückwärts. Deswegen nennen sie uns auch Römer, obwohl sie die römischen Agenten sind. Das Böse kann nur vom Guten besiegt werden. Das Gute wurde aber in 2000 Jahren Vatikanherrschaft vollkommen ausgelöscht. Das existiert gar nicht mehr. Es gibt keine guten Menschen mehr. Außer mir. Und eine Person kann nichts tun. Das ist halt so. Wenn ich hier das Kommand hätte, dann gäbe es in ungefähr 40 Jahren eine ganze Menge guter Menschen, weil ich die Menschen entsprechend erziehen würde und eine entsprechende Politik machen würde. Weil die meisten Menschen können ohne die richtige Erziehung einfach nicht richtig handeln, weil sie sich anpassen. Das ist auch in gewisser Weise natürlich und notwendig, wenn man überleben will, aber es ist logisch und menschlich betrachtet falsch. Nur fehlt den meisten einfach die Willenskraft. Das ist auch der Grund warum ihr mit eurer Vernichtungsaktion erfolgreich sein werdet. Wenn ich vor ungefähr 200 Jahren die Macht in Deutschland übertragen bekommen hätte, was auch nicht passiert wäre, dann hätte ich vielleicht was tun können. Ich komme 200 Jahre zu spät und ich hätte vor 200 Jahren auch nicht die Macht erhalten. Aber wie gesagt, wenn ich vor 200 Jahren die Macht in Deutschland gehabt hätte, hätte sich der Vatikan warm anziehen können. Jetzt ist die Sache hingegen gelaufen. Ich kann hier nur schreiben und mich damit in Gefahr bringen. Das ist alles was ich in dieser Welt tun kann.

  2. Sigurd Hammerfest sagt:

    Man sehe sich genau die Gesichter der Henriette Reker und des Beisitzers an. Spitze Nasen, beide rundes Kinn, zurückgesetzte Stirn = Was wollt ihr mehr ? Typische Schrebtischtäter und Befehlsempfänger, total unfähig mit nichts dahinter. Seht Euch deren Kleidung genau an; die sagt viel aus. Unfähigkeit macht gefährlich. Aber, die werden bald kreischen.
    Ob Ihr wählt oder nicht, sie wurden dorthin gesetzt; Freimaurerischer Wille negierte Euen Willen. Man kann sogar sehr froh darüber sein, daß es solche Figuren gibt, denn dadurch reift die Erkenntnis in der Bevölkerung schneller, was den Sturz des Regimes beschleunigt
    Unrecht gedeiht eben doch schlecht.

  3. Lupo sagt:

    Ich würde in Afghanistan ein Lager einrichten.

    Alle Abzuschiebenden ohne Pass nach Afghanistan sowie alle, die in ihrem eigenen Land unerwünscht sind.

    Dann werden die sehr schnell echte Pässe haben und sagen, wo die herkommen.

    Anm.: Afghanistan braucht Strassenbauer.

  4. arabeske654 sagt:

    Das sie bestreiten müssen, das „Asyllanten“ maßgeblich beteiligt waren an den Vorfällen liegt in der Sache selbst begründet. Denn von der Schuld der Asylanten ist es nicht weit zur Schuld der politisch Verantwortlichen an den Verhältnissen und von dort aus ist eine Mittäterschaft der BRD nicht mehr weit entfernt.
    Die Kölner sollten Neuwahlen veranstalten und ihre linke OB aus dem Amt jagen, genauso wie den Polizeivertreter, wenn sie statt dem Recht zur Geltung zu verhelfen dieses, wieder mal, beugen bis zum (er)brechen.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 3,192,926 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: