Ist „Spiegel Online“ in einer anderen Dimension?

40

26. Januar 2016 von UBasser


Gerade erreichte mich ein aufgewühlter Leserbrief. Diesen möchte ich hier so wie er ist, veröffentlichen:

Hallo!
Bei Spiegel Online erschien heute ein Artikel, der sämtliche Gewalt und Übergriffe auf Frauen durch die Flüchtlinge relativiert. Das ist ungeheuerlich, was dort geschrieben steht. Spätestens seit Silvester sollte der normal denkende Mensch wissen, daß wir von der Presse belogen und betrogen werden. Anfragen bei der Polizei können diese Lügenpresse-Journalisten en Groß stellen, sie werden nie die Wahrheit erfahren. Es ist der Polizei schlicht verboten, über die wahre Kriminalität der Flüchtlinge zu berichten, gleich recht dürfen sie keine Statements abgeben und im Falle irgendwelcher Ermittlungen etwas sagen. Die Presse und besonders dieser Spiegel lügt das Blaue vom Himmel! Der Spiegel Online schreibt:

Behauptung: Flüchtlinge überfallen und vergewaltigen deutsche Frauen, oft auch minderjährige Mädchen

Verbreitung: Es ist das häufigste Gerücht, und verbreitet wird es über soziale Medien, über „unabhängige“ Newsseiten und rechte Blogs. Immer wieder ist es auf den Demonstrationen von Pegida und Co. zu hören. Der AfD-Politiker Uwe Wappler verbreitete via Interview die Mär von der Vergewaltigung einer Zwölfjährigen – nur um kurz darauf dementieren zu müssen.

Wahrheitsgehalt: Die meisten dieser Nachrichten sind pure Erfindungen, wo auch immer man nachfragt, dementieren regionale Polizei und Medien entsprechende Behauptungen. Dokumentiert sind sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht in Köln und anderen Städten. Auch innerhalb von Flüchtlingsheimen gibt es bestätigte Fälle. Trotzdem: Das so geschürte Bedrohungsszenario basiert größtenteils auf Fantasien.

Das Perfide am Gerücht: Es bedient uralte Ängste. Jeder echte Fall – siehe Silvester – wird zur Legitimation der gestreuten Gerüchte.

Ich bin seit vielen Jahren als Sozialbetreuer in einer deutschen Stadt tätig. Seit einiger Zeit habe ich nur mit den Flüchtlingen zu tun. Es ist traurig, was sich da so alles abspielt. Ich könnte nicht behaupten, daß die meisten Flüchtlinge die Flucht aus ihrem Land antraten, wegen eines Krieges bei ihnen. Nein, es ist schlicht eine Forderung von ihnen, daß der Westen endlich die Verantwortung übernimmt für das, was er in diesen Ländern angerichtet hat. Die meisten Flüchtlinge kommen nur hierher um ohne Anstrengung Geld zu bekommen. Das hat sich natürlich in den arabischen Sozialnetzen herumgesprochen, daß es sehr leicht ist, in Deutschland ans Geld zu kommen.

Flüchtlinge aus Syrien oder Libyen sind natürlich anspruchsvoller, als die Marokkaner oder Tunesier. Sie selbst haben einen weitaus höheren Lebensstandard im sozialen Bereich, als wir ihn haben. Folglich sind diese Flüchtlinge weit aus fordernder. Doch Syrer an sich gibt es nicht viele. Auch hier hat es sich herumgesprochen, daß man mit einem syrischen Paß schnell etwas erreichen kann.

Doch eines haben alle Flüchtlinge unterschätzt: Sie selbst sind in den besten Jahren der Fortpflanzung; das Alter bei den Flüchtlingen liegt zwischen 18 und 35 Jahren. Es ist doch eine logische Konsequenz, daß sie den natürlichen sexuellen Trieb nicht auf Dauer unterdrücken können. Diese Unterdrückung läßt sie extrem gewalttätig werden. Da werden schon mal ihre Zimmergenossen zusammen geschlagen, oder man verprügelt dann auf der Straße irgendwelche Leute! Daß es sich dabei um Deutsche handelt, brauche ich wohl kaum zu erklären. Auch ist der Einsatz von Messern üblich. Es gibt kein Heim in dem es nicht zu Messerstechereien kommt. Das ist eigentlich an der Tagesordnung.

Übergriffe auf Frauen kann ich jederzeit bestätigen. Der Spiegel lügt hier offensichtlich und er versucht die sexuellen Übergriffe der Flüchtlinge herunterzuspielen. Wenn ich so etwas lese, könnte mir dann das Kotzen kommen. Wenn der Spiegel nur mit einem Satz erklären würde, wie es im Islam mit der Frau aussieht, dann würde mal die Wahrheit geschrieben stehen. Frauen sind im Islam zwar eine Stufe höher als das Vieh, aber immer eine Stufe unter den Männern! Frauen „sind die Äcker der Männer“, und wenn ein Mann meint, pflügen zu gehen, dann tut er das!

Es ist schlicht verantwortungslos was hier die Presse und die Polizei, zusammen mit den Staatsanwälten abziehen. Aber das ist ja noch nicht alles, was Spiegel Online so zu berichten weiß:

„Behauptung: Flüchtlinge fallen in Massen in Supermärkte und Kaufhäuser ein und nehmen alles ungehindert mit, ohne belangt zu werden

Verbreitung: Zunehmend häufig. Mitte September kursierten Gerüchte über Kaufhausüberfälle unter anderem in Leipzig, Freital und Halberstadt. In Seehausen wurde angeblich ein Globusmarkt ausgeplündert. Die kleine, bundesweit verbreitete Variante: Asylbewerber füllten sich einfach Taschen mit Lebensmitteln, ohne dass Supermarktbetreiber eingriffen.

Wahrheitsgehalt: In den meisten Gemeinden ist durch den Zuzug von Flüchtlingen kein Effekt nachzuweisen, doch in einigen Kleingemeinden mit vielen Flüchtlingsunterbringungen sind die Ladendiebstahlsquoten gestiegen – meist proportional zur neuen Bevölkerungszahl. Bei den Gerüchten über Überfälle ist das Bild hingegen völlig eindeutig: Nicht nur die regionalen Polizeibehörden, mit Stand Januar 2016 dementierten auch ausnahmslos alle Betreiber von Märkten, über die so etwas verbreitet wurde, jedes einzelne der Gerüchte.

Das Perfide am Gerücht: Ähnlich wie die Behauptung, Flüchtlinge bekämen mehr Hilfen als Hartz-IV-Empfänger (eindeutig unwahr), appelliert dieses Gerücht auch an den Sozialneid der Schwächsten in unserer Gesellschaft. Es erklärt das Land zum „Selbstbedienungsladen“ für Fremde. Die zahlreichen Dementis in der Lokalpresse werden mit weiteren steilen Behauptungen gekontert: Die deutsche Presse sei staatlich gelenkt und dürfe nicht berichten, die Kaufleute seien von Polizei/Politik eingeschüchtert und dürften die Wahrheit nicht sagen.“

Diese Behauptung ist nicht falsch. Fest steht, daß ich keinen Flüchtling kenne, der noch kein Eigentumsdelikt hatte. Entweder wurden die Waren im Supermarkt geklaut, oder man klaute gleich vor den Geschäften, oder sie erschleichen sich eine Leistung beim Nahverkehr (schwarzfahren), oder bei Versandhäusern oder bei Mobilfunkanbietern.
Ich weiß auch, daß z. B. die Märkte „Edeka“ und „Aldi“ eine Anweisung haben, wenn Flüchtlinge beim Klauen erwischt werden, keine Anzeige zu erstatten ist. Dann ist es doch auch wieder logisch, daß es keine Statistiken darüber geben wird! Der Spiegel mag zwar das schreiben, was denen gesagt wurde, die Wahrheit ist es aber noch lange nicht!

Was schreibt der Spiegel noch? Es wäre ein perfides Gerücht, das die Flüchtlinge mehr Geld zur Verfügung hätten, als ein ALG-II-Empfänger?! Das ist natürlich kein Gerücht. Es ist die Wahrheit, daß die Flüchtlinge mehr bekommen! Und außerdem bekommen sie das Geld in Höhe von 404 Euro anerkannt. Ob letztendlich soviel ausgezahlt wird, kommt auf die Unterbringung an. Der ALG-II-Empfänger bekommt bei 100 Prozent zwar auch 404 Euro, doch ist die Zusammensetzung ganz anders geregelt. Wenn nämlich erst die Zusammensetzung betrachtet wird, erkennt man die abgrundtiefe Benachteiligung der eigenen arbeitslosen Bevölkerung!

Ein ALG-II-Empfänger hat nämlich von seinem Salär noch Dinge zu zahlen, die ein Flüchtling nie begleichen muß, wie z.B. zusätzliche Kosten zur Wohnung, die von Amtswegen nicht anerkannt wurden, Versicherungen, Strom und vieles andere mehr!!! Der Flüchtling wohnt absolut kostenlos. Er darf soviel Wasser, elektrischen Strom verbrauchen, wie er will. Er bekommt alle Tätigkeiten eines Mieters vollkommen und kostenlos gemacht. Er braucht sich um nichts anderes Gedanken machen, als ums ausgeben oder sparen seines Geldes. Wer ist jetzt perfide? Ich denke der Spiegel Online!
Der Spiegel gibt aber noch nicht auf, er setzt immer noch einen drauf:

Behauptung: Flüchtlinge stehlen Tiere und schlachten sie in archaischen Ritualen

Verbreitung: Überraschend häufig. Meist sind es Ziegen, die gestohlen, getötet und gegessen werden. In einem Fall sollen Flüchtlinge einen Streichelzoo überfallen haben (der Betreiber dementierte das lachend: Seinen Tieren gehe es prächtig). Auf einem Gestüt von Paul Schockemöhle sollen Flüchtlinge sich Fleisch in 700-Kilogramm-Portionen abgeholt haben – das Gerücht vom angeblichen Pferdediebstahl wurde umgehend (und erfolglos) dementiert.

Das Perfide am Gerücht: Die Legende lebt vom Spiel mit abschreckenden, anti-islamischen Ressentiments. So schürt die vermeintlich „bunte Meldung“ den Alltagsrassismus, stellt Flüchtlinge als Primitive dar, von denen man seine Tiere in Sicherheit bringen muss. Ein Körnchen Wahrheit sorgt für die Glaubhaftigkeit der überzogenen Gerüchte: 2013 stahl ein deshalb verurteilter und ausgewiesener Flüchtling im rheinischen Lindlar eine Ziege. Es gibt keinen weiteren bekannten Fall dieser Art. Doch auch der Fall von „Schockemöhles Pferd“ enthält ein Körnchen Wahrheit: Ebenfalls 2013 wurde ein Pferd, an dem Schockemöhle Anteile hielt, zeitweilig gestohlen gemeldet. Das Tier hatte sich in den Putzmittelraum des Gestüts verirrt, wurde dort gefunden und gerettet.

Ich weiß nicht, wie der Spiegel hier den Diebstahl von Tieren mit Alltagsrassismus mengen kann. Es ist doch eine Tatsache, daß die Muslime ihre Tiere schächten. Dabei wird die Halsschlagader mit einem sehr spitzen und sehr scharfen Messer ohne Betäubung zerschnitten. Das Blut fließt aus dem Körper. Der Tod des Tieres tritt aber erst nach einer ganzen Weile ein. Wir kennen den Begriff: Gnadenschuß. Diese Art Tiere zu töten, sollte uns nachdenklich werden lassen, welche Achtung vor dem Leben vorhanden ist! Bei dieser Halal – Tötung werden durch die lange Agonie viele Hormone frei gesetzt, die angeblich das Fleisch genießbarer machen.

Ich bin mir sicher, daß durch die Flüchtlinge in den ländlichen Gegenden Tiere gestohlen wurden und werden. Ich bezweifle jedoch, daß es ausgerechnet Ziegen sein sollten, man ißt sie, aber man ist auch sehr gern Geflügel und Schaf. Und ich bin mir ziemlich sicher, daß zwar das Pferdefleisch auf der Speisekarte der Moslems steht, aber eher weniger gegessen wird. Schon des intensiven Geschmacks wegen. Der Spiegel benutzt dieses Thema nur dazu, um irgendwie den Begriff: Rassismus unterzubringen!

Behauptung: Flüchtlinge würden Privilegien eingeräumt, die Deutsche nicht gewährt würden. Oder Deutschen würde etwas genommen, um es Flüchtlingen zu geben

Verbreitung: Häufig, in vielen Varianten. Legenden über die Finanzierung von Handykarten, überhöhte Geldzuwendungen, Versorgung mit Designermode gehören dazu. Fast ein Klassiker ist aber dieses Muster, das im Juli 2015 im rheinischen Euskirchen umging: Da wurde angeblich eine Kindertagesstätte geräumt, um Platz für Asylbewerber zu machen. Ein perfides Spiel mit dem Körnchen Wahrheit: Die Kindertagesstätte war übergangsweise in einer leerstehenden Schule untergebracht worden. Die Kitaleitung selbst empfand die Unterbringung dort als nicht geeignet und begrüßte die Auslagerung in moderne Container, als die Stadt Raum für rund 300 Flüchtlinge suchte – es war die preiswertere und bessere Möglichkeit für alle Beteiligten. Im Sommer 2016 zieht die Kita wieder um, in einen eigens erbauten Neubau. Ähnliche Gerüchte gibt es über Hotels (angeblicher Luxus) und Obdachlosenunterkünfte (fiktiv), wo sozial schwache Deutsche Flüchtlingen weichen müssten.

Wahrheitsgehalt: Minimal. Hotelunterbringungen gibt es, aber mit Luxus hat das sehr selten etwas zu tun – für die Besitzer schwach frequentierter, einfacher Hotels ist es eine willkommene Einkommensquelle. Die meisten Gerüchte sind frei erfunden.

Alle Flüchtlinge haben Privilegien! Alle! Der Spiegel schreibt über etwas, wovon er gar keine Ahnung hat. Natürlich wird den Deutschen etwas genommen! Man bedient sich schamlos am Geld der deutschen Steuerzahler! Alle Flüchtlinge, Asylanten und Ausländer die wegen des Sozialsystems herkommen, nehmen den Deutschen das Geld weg und damit die Mittel für die eigene Bevölkerung! Es gäbe genügend Deutsche, um die wir Sozialarbeiter uns kümmern könnten. Nicht mal unsere eigenen Obdachlosen kriegen wir von der Straße, weil das Augenmerk der Politik nur auf die Flüchtlinge gerichtet ist. Aber das ist auch logisch! Diejenigen die die Hände bei Abstimmungen in den Landtagen und Bundestag heben, damit noch mehr Fremde hierher kommen, haben Firmen und Anteile, sind Immobilien- oder Hotelbesitzer, die sich der Asylindustrie anbieten. Sie sind die Nutznießer. Und wenn die Immobilien soweit runter gewirtschaftet sind, werden sie verschleudert und man macht sich mit dem erträglichen Einkommen vom Acker! Ja, die Obdachlosenheime werden immer weniger, weil sich Flüchtlingsheime einfach besser rechnen lassen!

In meinem Bekanntenkreis hat eine Freundin umziehen wollen, weil die Miete ihr zu hoch war. Sie suchte eine andere, billigere Wohnung. Durch Zufall fand sie eine Wohnung, allerdings in einem ehemaligen Sozialbau der 1970iger Jahre. Die Wohnung war schön, wenn auch klein. Sie unterzeichnete den Mietvertrag und ging damit zufrieden nach Hause. 14 Tage vor dem Umzug sollte sie nochmals zu der Wohnungsverwaltung kommen. Sie dachte, nun bekommt sie die Schlüssel ausgehändigt. Das war allerdings ein Irrtum. Man sagte ihr, sie solle den Mietvertrag auch mitbringen. Sie trat ins Büro ein, man fragte nach dem Mietvertrag, sie zeigte ihn, dabei nahm man ihn ihr aus der Hand und zerriß ihn. Die Begründung: Die Wohnung steht nicht zur Vermietung. Fehler unsererseits.
Natürlich war das sehr ärgerlich. Sie fragte nach, bekam aber Antworten wie: Man wisse nicht warum diese Wohnung nicht zu vermieten ist. Meine Freundin fragte auch, ob es denn andere Wohnungen zu ähnlichen Preisen gäbe. Die Sekretärin verneinte. Ein paar Wochen später wußte meine Freundin warum diese Wohnung nicht zu vermieten war: In dieses Haus kamen Flüchtlinge!

Aber laut Spiegel nehmen die Flüchtlinge keinem Deutschen was weg! Im Gegenteil, sie bringen ja etwas mit! Zum Beispiel, TBC – auch offene! – , Hepatitis C, AIDS u.s.w. .
Und da sind wir bei den Privilegien. Der Flüchtling bekommt jede ärztliche Untersuchung, Heil- und Hilfsmittel ohne etwas finanziell leisten zu müssen. Zahnersatz, Prothesen, orthopädisches Schuhwerk oder Hilfsmittel sind kostenlos.

Schwarzfahren im Nahverkehr wird zwischen dem Betrieb des Nahverkehrs und der Stadt- Kommunalverwaltung geklärt.

Hotels, die nicht das erwartete Plus in der Kasse machen, werden den kommunalen Stellen angeboten, damit diese als Flüchtlingsheim fungieren können. Immerhin zahlt man für einen Platz im Hotel zwischen 15 bis 45 oder gar 50 Euro pro Nacht pro Person an den Hotelbesitzer! Er ist immer ausgebucht! Da läßt es sich gut in der Karibik leben, wenn hier in Deutschland monatlich 10 bis 20.000 Euro monatlich aufs Konto fließen! Da sind schon mal 4 Sterne-Hotels dabei, die nicht den erwarteten Gewinn bringen. Natürlich ist das für die Flüchtlinge ein Luxus. Vom Flachbildschirm auf den Zimmern und den meist luxuriös ausgestatteten Bädern und Gemeinschafträumen ganz zu schweigen. Es gibt keine Gerüchte über die Hotels und deren Besitzer! Wenn ein Spiegel-Schreiberling mal an den richtigen Stellen recherchieren würde, könnte er sehr schnell zu einer anderen Erkenntnis kommen. Doch dann dürfte er sicher nicht für den Spiegel schreiben.

Wenn eine Kita am ständigen umziehen ist, dann wohl kaum, daß man es wolle. Wenn man sich nämlich die gesamte Aussage des Spiegels anschaut, kommt man sehr schnell zu dem Schluß, daß die Stadt Euskirchen nichts anderes tat, als den Flüchtlingen eine ganze Schule zu geben! Und das nennen sie dann kostengünstig! Kostengünstiger wäre es gewesen, den Flüchtlingen an der Grenze zu sagen, daß sie kein Anrecht haben in Deutschland zu sein! Man hätte sie abweisen sollen! Das wäre kostengünstig gewesen! Zur nächsten Bosheit des Spiegels:

Behauptung: Polizei und Medien lügen, wenn es um Verbrechen von Flüchtlingen geht

Verbreitung: Auf jeder Pegida-Demonstration, im Kontext jeder Desinformation.

Das Perfide daran: Widerspruch ist zwecklos. Behauptet wird, die Politik lenke Polizei und Medien. Die berichteten nicht, weil sie nicht dürften. Und wenn sie etwas dementierten, dann wohl weil sie müssten. Selbst wenn sie wollten, könnten sie nicht. Und wenn sie doch berichteten, dann sei das gelogen. Außer, es nützt den Demagogen, dann stimmt es. Als hochgradig kontraproduktiv erwies sich das Verhalten von Polizei und Medien im Fall der Kölner Silvesternacht: Dass hier so spät und zögerlich berichtet wurde, befeuerte solche Verschwörungstheorien.

Wahrheitsgehalt: Es gibt sowohl bei Polizei als auch den Medien eine Zurückhaltung, wenn es um die Nennung von Ethnien und Nationalitäten geht, wenn diese mit dem Fall oder Geschehen nichts zu tun haben. Es soll Vorverurteilungen vermeiden. Ein „Schweigekartell“ von Polizei und Medien gibt es so wenig wie eine wie auch immer geartete Lenkung. Wer so etwas glaubt, will es glauben.

Wenn ich so etwas lese, ehrlich, da bekomme ich Plaque! Da steigt die Wut hoch! Diese verdammte Lügenbande vom Spiegel! Man hat ja gesehen, wie am 1.Januar 16 über Köln, Hamburg, Stuttgart oder Frankfurt berichtet wurde! Nichts! Der WDR gleich neben an. Dann stellt sich eine Journalistin von denen noch hin, und posaunt heraus, daß man nichts darüber berichteten darf, es könnte ja die Flüchtlinge in Verruf bringen!
Die Polizei hat auch die Order, daß so wenig wie möglich, am besten gar nichts an die Öffentlichkeit gerät! Umsonst ist nicht dieses Theater im NRW! Außerdem wird uns immer wieder gesagt, daß wir nichts erzählen dürften! Es würde schaden und dann relativiert man alles um die Flüchtlinge herum! Die Spiegel schwindelt hier, was das Zeug hält. Denkt man dort wirklich, daß mit solchen Parolen noch jemand hinter dem Ofen vorlocken kann?

Es gibt sowohl bei Polizei als auch den Medien eine Zurückhaltung, wenn es um die Nennung von Ethnien und Nationalitäten geht, wenn diese mit dem Fall oder Geschehen nichts zu tun haben.

Ja sind denn die vom Spiegel bescheuert? Welche Zurückhaltung? Wollen wir doch mal klar stellen, wenn jemand mit diesem oder jenem Fall nichts zu tun hat, dann braucht man ihn doch nicht zu nennen. Wenn im Kiez (Hamburg) sich zwei deutsche Zuhälter über ihr Gebiet streiten und es kommt zu Schießerei, muß man es nicht so schreiben: Zwei Personen haben von ihren illegal besitzenden Schußwaffen Gebrauch gemacht, es waren aber keine Syrier, Tunesier, Marokkaner, Iraner, Libanesen, Pakistaner, Inder, Somalier …
Ehrlich! So dämlich wie diese Leute beim Spiegel sind, hätte ich nicht gedacht. Und wer genau so dämlich ist, der glaubt es und labert es nach!

Ich selber war noch bei keiner Pegida-Demo. In dieser Frage ist auch ziemlich wenig los hier. Interessieren würde es mich trotzdem mal. Und wenn diese Idioten nun denken, die würden mich als Sozialarbeiter loskriegen, dann haben die sich getäuscht! Denn wenn ich weg wäre, wer weiß welcher Arschkriecher dann meine Arbeit machen würde! Etwas möchte ich noch loswerden: Das einzige was uns helfen kann, wir drehen den Geldhahn zu und jeden Tag ein paar Tausend Flüchtlinge in die Bahn setzen, die in IHRE Heimat fährt. Das ist allemal kostengünstiger, als 80 Prozent der Flüchtlinge ihr ganzes Leben von Sozialhilfe und fehlenden Willen des Anpassens zu alimentieren. Ich habe keinen Haß auf diese Leute – vielleicht würde man selbst so was machen, wenn hier alles den Berg runter geht. Respekt habe ich keinen mehr! Das sind Menschen, sie leben definitiv in einer anderen Welt und diese Welt wollen sie nun hier zu uns bringen! Ich kann nur sagen, seid auf der Hut!

Sollten Sie meinen Brief veröffentlichen, bitte ich Sie nochmals zu kontrollieren, ob mit der Rechtschreibung alles in Ordnung ist. Ich bin so Wutgeladen, ich will bloß noch auf senden drücken.

Liebe Grüße
M. L.

Von dieser Seite ist der Artikel vom Spiegel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/fall-lisa-f-in-berlin-russland-spricht-von-vertuschung-a-1073933.html

.

Bemerkung: Nun, ich kann dazu nur sagen: Das Perfide ist der Spiegel! Wir wissen es doch schon sein langem welche Anordnungen Polizei und Presse zu befolgen haben. Es ist doch wiedermal klar, in einem Spiegelartikel müssen immer wieder Wörter wie: Rassismus, Nazi, Verschwörungstheorie und absolute Entrüstung vorkommen. Dieses Judenblättle lese ich nicht … noch nicht mal gern, wenn dieses Wurstblatt nur zum zitieren benutzt wird! 

Ich habe mir allerdings erlaubt, diesen Brief in die alte Rechtschreibung zu übernehmen. Mir tun jedesmal die Augen weh, wenn ich sehe wie DAß mit ss geschrieben wird!

Vielen Dank sagt:

Ubasser

40 Kommentare zu “Ist „Spiegel Online“ in einer anderen Dimension?

  1. GvB sagt:

    Was gibt sonst so aus der UKRAINE …zu berichten?

    Unsere irischen Brüder haben ein schönes Sprichwort: „Fürchte Dich vor den Hörnern des Stiers, den Zähnen der Schlange und …..
    …..dem Lächeln der Engländer“.
    Wir sollten eigentlich die bislang volksmundig geprägte Weisheit „Wer Pech anfasst, besudelt sich“ ändern, anstatt „Pech“, „den Westen“ verwenden.

    Die Schliessung des Konzerns „Antonow“, die gestern angekündigt wurde, ist ein rein amerikanischer Auftrag

    Der Verrat an „Antonow“ begann bereits im Jahr 2008, als Frau Timoschenko einen fast unterschriebenen Vertrag für die Lieferung von 150 Flugzeugen an Brasilien platzen liess; sie übergab dabei den Firmen aus dem Westen alle betreffenden Antonow-Patente und die Projektdokumentation. Wie viel genau sie dafür erhielt ist unbekannt, aber offensichtlich nicht wenig.

    Kann man nur noch sagen: Dieses jüdisch-zionistische Miststück mit gefärbten Haaren und geklauter ukrainischer Frisur..Timoschenko!
    > http://www.fit4russland.com/geo-politik/1578-die-vernichtung-des-antonow-konzerns-ist-ein-amerikanischer-auftrag

  2. Ostfront sagt:

    Ist “Spiegel Online” in einer anderen Dimension?

    Der Spiegel

    Der Spiegel (Eigenschreibweise: DER SPIEGEL) ist eine im Dienst der Eliten des Westens agitierende Wochenschrift, die im Spiegel-Verlag in Hamburg erscheint und weltweit vertrieben wird. Die erste Ausgabe wurde am 4. Januar 1947 ausgeliefert.

    Der Spiegel nimmt in der bundesdeutschen Pressegeschichte von Anfang an eine zentrale Rolle ein. Das Magazin wurde ein Leitmedium im Besatzungskonstrukt BRD und verfügt über einen erheblichen, doch abnehmenden Einfluß.Anfang Dezember 2015 wurde bekannt, daß das Unternehmen jeden Fünften seiner knapp 730 Mitarbeiter entlassen muß, um wieder verlustfrei wirtschaften zu können.

    Gründung
    Die britische Militärverwaltung hatte 1946 unter Verantwortung der drei Presseoffiziere John Seymour Chaloner, Henry Ormond und Harry Bohrer, letzterer als kommissarischer Chefredakteur, eine Zeitschrift mit dem Namen Diese Woche ins Leben gerufen, die amerikanischen und britischen news magazines wie zum Beispiel TIME nachempfunden war. Mit der siebten Ausgabe übergab man das Blatt in deutsche Hände. Rudolf Augstein, ein Wehrmachts-Deserteur, der bei Diese Woche das Deutschland-Referat geleitet hatte, erhielt die Verlegerlizenz und übernahm das Magazin, das er alsbald Der Spiegel nannte, als Herausgeber und Chefredakteur. Die Erstausgabe kam am 4. Januar 1947, einem Samstag, in Hannover heraus.

    Spiegel-Affäre

    Die Spiegel-Ausgabe 41/1962 vom 10. Oktober löste die sogenannte „Spiegel-Affäre“ aus. Sie enthielt unter dem Titel „Bedingt abwehrbereit“ einen von Conrad Ahlers verfaßten Artikel, der, unter anderem gestützt auf Resultate des NATO-Manövers „Fallex 62“, das Verteidigungskonzept der Bundeswehr unter Bundesverteidigungsminister Franz Josef Strauß in Frage stellte. Die Regierung hielt es für gegeben, daß für den Artikel geheimzuhaltende militärische Informationen verwendet worden waren. Generalbundesanwalt Siegfried Buback veranlaßte daraufhin wegen des Verdachts des Landesverrats Durchsuchungen und Beschlagnahmen beim Spiegel und diversen Mitarbeitern und ließ den Herausgeber Rudolf Augstein, Ahlers und weitere Redakteure verhaften. Sie wurden innerhalb von Wochen nach und nach wieder aus der Untersuchungshaft freigelassen, Augstein nach 103 Tagen. Die Vorwürfe führten nicht zu einer Anklage, so daß der Spiegel gestärkt aus der Affäre hervorging. Im Januar 1966 wollte der Spiegel-Verlag noch durch das Bundes„verfassungs“gericht feststellen lassen, daß die Durchsuchungsanordnung und Beschlagnahme gegen die Pressefreiheit verstoßen habe, die Verfassungsbeschwerde wurde aber abgewiesen. BRD-Behörden machten danach nie wieder einen ernsthaften Versuch, im Gewerbe des politischen Journalismus vielfach vorkommende Fälle von Verrat von Dienst- und Staatsgeheimnissen und ähnlichen Delikten strafrechtlich zu ahnden. Inzwischen müssen Journalisten, die sich der Beihilfe zum Verrat eines Dienstgeheimnisses schuldig machen, auch offiziell nicht mehr mit Bestrafung rechnen.

    Inhaltliche Ausrichtung

    Die wichtigste Konstante der Zeitschrift ist ihre Treue zu den Eliten der VSA und des Westens. Hieraus ergibt sich die journalistische Linie. In bezug auf Deutschland ist sie darauf ausgerichtet, die Kriegserfolge der Alliierten nach dem 1945 eingetretenen Ruhen der Waffen durch Psychologische Kriegführung gegen das deutsche Volk, seine Werte und seine Kultur zu sichern und auszubauen. Das Konzept folgt insoweit der Generallinie der Feindmächte des von England 1939 entfesselten europäischen Krieges, der durch den Eintritt der VSA zum Weltkrieg wurde. Sie besteht in einem Vernichtungsfeldzug gegen Deutschland und sein Volk. Dieser Feldzug wird nach dem herbeigeführten Zusammenbruch 1945 in veränderter Form fortgeführt, wofür die Aufrechterhaltung der Feindstaatenklausel ein sichtbares Zeichen ist. Als seine Erscheinungsformen zeigten sich die unmittelbar nach der Kapitulation einsetzende, jedem Recht hohnsprechende „Entnazifizierung“ und die zur geistig-seelischen Zerstörung der Deutschen konzipierte und ins Werk gesetzte „Umerziehung“, welche über jahrzehntelang erzwungene „Vergangenheitsbewältigung“ vorläufig in Shoaismus und in genozidal gemeinte Überfremdung gemündet ist. Der Spiegel als Bestandteil des politisch-medialen Komplexes treibt dies als ein Leitmedium propagandistisch voran.

    Zu seiner medienmäßigen Einordnung bevorzugt der Spiegel den aus der anglosächsischen Zeitungswelt übernommenen Ausdruck „Nachrichtenmagazin“. Charakteristisch ist die durchgängige Vermischung von Nachricht und Meinung und die sich daraus ergebende ideologisch-subjektive Färbung der vermittelten Inhalte. Seit den Anfängen hat sich eine Art Spiegel-Sprache gebildet. Der Journalist und Sprachstillehrer Wolf Schneider nannte die Zeitschrift „den obersten Verhunzer der deutschen Sprache“.

    Spiegel Online vermarktet Wikipedia-Einträge

    Mit dem wirtschaftlich und redaktionell eigenständigen Spiegel Online betreibt der Verlag außerdem einen der reichweitenstärksten Auftritte im deutschsprachigen Weltnetz. Hier setzt der Spiegel-Verlag einen Schwerpunkt dadurch, daß er nichtjournalistisch gewonnene und fachlich nicht geprüfte Fremdinhalte vermarktet und weiterverbreitet. So bietet er den Nutzern zu jeglichen Themen als „Wissen“ das an, was Linksextremisten auf der Plattform Wikipedia zusammengetragen haben.
    Kategorien: Wochenperiodikum | Deutschfeindliches Medium | Der Spiegel
    http://de.metapedia.org/wiki/Der_Spiegel

    siehe auch:

    THEODOR FRITSCH:
    HANDBUCH DER JUDENFRAGE
    DIE WICHTIGSTEN TATSACHEN ZUR
    BEURTEILUNG DES JÜDISCHEN VOLKES
    https://archive.org/details/HandbuchDerJudenfrage

    höre auch:

    Gottfried zur Beek – Die Geheimnisse der Weisen von Zion

  3. Aufklärung tut not sagt:

    Vor diesen Volksverrätern und DEUTSCHLANDHASSERN, die uns jeden Tag nur noch die Ohren volljammern und meinen, sie könnten ihre Spielchen bis in alle Ewigkeit weiterspielen, kann man nur noch Ekel und Abscheu empfinden. Ich freue mich auf den Tag, an dem diese Verbrecher aufgehängt werden und ich sehne diesen Tag herbei!

    Deutschland erwacht – jeden Tag ein Stückchen mehr!

    Und die Schlinge um den Hals dieser Zecken wird jeden Tag ein Stückchen enger.

    Da können Sie Plattformen wie Altermedia und so weiter und so fort abschalten wie sie wollen – das Ende ist nah! Und die wissen das, aber die brauchen wohl noch ihre „Drama-Queen-Abgänge“ …

  4. goetzvonberlichingen sagt:

    Die Patriotenverfolgung läuft jetzt auf Hochtouren !

  5. goetzvonberlichingen sagt:

    BRD-Karnevals-HAUSARREST!?
    Ja- sowas gibts! Datt ett datt jibbt..:-/
    irre..

    • goetzvonberlichingen sagt:

      Auschwitz-„Befreiung“ , Holocaust-„Gedenken“ im Bundestag

      Eben in den MS-„Nachrichten“ redete im BUNDestag eine Jüdin ..eine Frau KLÜGER … …wieder mal staatlich verordnete Trauerarbeit

      Ruth Klüger bewundert deutschen Kurs in Flüchtlingskrise..
      Na Klar..
      http://www.tagesspiegel.de/politik/holocaust-gedenken-im-bundestag-dieses-land-hat-heute-den-beifall-der-welt-gewonnen/12885366.html
      und was wurde von einem Chor im Bundestag gesungen?

      „Wir sind die Moorsoldaten!“

      Entstanden ist das Lied..in einem Arbeitslager von den Insassen politische Gegnern des NS-Reiches .Kommunisten, links-Sozialisten….
      Mit einfachen Werkzeugen wie dem Spaten mussten diese dort das Moor kultivieren.

      • Skeptiker sagt:

        @goetzvonberlichingen

        Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger in die Geschichtsbücher der Besiegten Einzug gehalten hat und von den nachfolgenden Generationen geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.“


        (Lippmann, Walter, (1889-1974), Publizist und Chefredakteur der New York World: Zit. in: Hellmut Diwald, Geschichte der Deutschen, Propyläen: Frankfurt, 1978,

        Quelle:
        http://www.deutsche-seite.com/deusei/html/umerziehung.html

        =>

        Gruß Skeptiker

      • adeptos sagt:

        @Goetz von B…….Holocaustgedenktag auch in der CH im „Bundeshaus“. !!! Mann muss sich das mal Reinziehen – diese „Botschaft“ hat mir grad wieder 180 Blutdruck verursacht 🙂

        • goetzvonberlichingen sagt:

          Ja mich erstaunts auch ..wobei mein Blutdruck das aushält..:-)
          Aber was mir immer wieder in den Sinn kommt, obwohl ich kein EX-DDR-ler bin,… das vieles HEUTE hier wie in der ehemaligen DDR „MANTRA-artig“ abläuft.. die Reden, Floskeln, Schlagwörter. Man hörts überall, ob in den Elktro-Jewbelmedien oder Jewbel-Printmedien.. Es kommt alles aus einem Pott.
          Einfallslos und nicht kreativ..sondern platt, ideologisch und dümmlich..
          Also nun auch in der CH.. HC-Propagnda-Gedenken? Nicht zu fassen.. Gabs etwa in der pharaonischen Schwyz/CH nun auch K-Lager? :-)… hab ich da was verpasst…

        • Diese Mantras haben System. Das sind die Programmierungen für die Gehirne der Schlafschafe. Ich habe es selbst erlebt in einer kleinen „Diskussion“ mit einem Systemdiener. Der hat auf meine Äußerungen haargenau mit den einprogrammierten Wörtern und Sätzen aus den Jewbelmedien geantwortet, OHNE zu wissen, was er da überhaupt (für einen inhaltslosen Schwachsinn) redet. Ein paar Wochen vorher hatte man gerade einen neuen System-Satz eingeführt und den hat er dann auch brav aufgesagt. Diese Schlafschafe können gar nicht mehr selber denken, eine Diskussion ist daher nicht möglich. Von diesen total programmieten Biodrohnen wird ALLES geglaubt was im Elektrojuden als wahr verkauft wird und ebenso wird alles abgelehnt, was man laut den Jewbelmedien ablehnen soll.
          Zur Krönung hat er dann noch den grossen Moralapostel gespielt, von wegen „Aufnahme Fremder“, während er selber an der Flutung verdient hat und ihm in sein Haus natürlich kein Asylant reinkommt. Und selbstverständlich wohnt er in einer ausländerfreien Gegend.

          Auch die Schweiz befindet sich unter Holoschuldkontrolle.
          Wem dient das Anti-Rassismus-Gesetz in der Schweiz?
          (https://www.youtube.com/watch?v=q_qjTATjMJc)

        • UBasser sagt:

          Genau diese Holo-Keule ist ein primäres Ziel der zionistisch-bolschewistischen Herrschaft. Das Spiel mit Emotionen und Gefühlen – ein sehr wichtiges Kriterium! Nicht nur daß wir in Deutschland das Hitler-TV uns antun müssen, es geschieht überall da, wo die Medien eindeutig zionistischen Besitzern zu zuordnen ist. Ergo: mindestens 90 Prozent der Medien auf der Welt gehören der zionistisch-bolschewistischen Machtclique.

          Hinzu kommt die stete Wiederholung. NLP – Neuro-Linguistische Programmieren, so nennt man daß. Diese Art und Weise der Verbreitung von Lügen und Märchen ist recht einfach: Man denkt sich erst eine irgendwie schlüssige Geschichte aus, die dann irgendwie zur Realität passen könnte und wiederholt sie unendliche Male. Gleichzeitig unterziehe ich den Nachwuchs einer falschen „Lehre“.

          Schaut Euch mal den Iran an. Bis vor kurzer Zeit war dieses Land eine Bastion gegen den HC, heute faselt man die gleichen Worte, wie man sie aus Berlin, Brüssel, Washington oder Tel Aviv kennt. Wem wunderts da, daß die kleine Schweiz nicht an so einem Schmarren vorbeikommt. Mündet doch in der Schweiz die Macht auf das Finanzsystem! Und wie den Lesern hier bekannt ist, ist das Finanzsystem eine Erfindung der Zionisten – genau in dieser Form wie wir es heute haben.

          In der DDR wollte man dem mündigen Deutschen erklären, daß der maxistisch-leninistische Sozialismus das Allheilmittel wäre. Betriebe und VEB´s hatten schon zu Oktober den Produktionsplan zu 110 Prozent erfüllt. Die Gleichschaltung der Presse geschah im obersten SED-Büro. Die Meldungen wurden gebündelt und so wieder an die Presse gegeben. Weiterhin mußte immer ein SED-Bonze die Meldungen vor dem Druck nochmals zensieren. So war die Gewähr, das alles seine sozialistische Ordnung hatte. Echte Informationen gab es nur hin und wieder vom pösen kapitalistischen „Ausland“.

          Es gab ganze Direktiven, die jeden SED-Mitglied auferlegte, was er glauben und denken soll. Genauso gab es immer wieder diese berühmten „Schlüsselworte“. Diese standen in einer Endlosschleife und wurde darüber hinaus erweitert.
          Wenn man es ganz nüchtern betrachtet, ist die BRD nie etwas anderes gewesen, als die DDR! Das schlimmste was dem Westen passierte, sind die Jahre um 1968. Die waren regelrecht jüdisch-bolschewistische Propaganda, die bis heute extrem nachwirkt! Siehe Schwarzer, Fischer, Roth, Trittin – alle kommen aus dieser Ecke! Neu ist, daß man nun die besonders die Türken, die eigentlich seit 40 Jahren nicht mehr hier sein sollten, hinzu zieht und denen auch noch den Kopf verdreht und sie gegen ihr Gastland aufwiegelt.

          Abhilfe zu schaffen scheint fast aussichtslos. Doch so pessimistisch bin ich nicht. Denn eine Hilfe kann ein Krieg sein, wo nur der starke und aufgeklärte Deutsche überleben wird. Insofern: Willst du Frieden, bereite dich auf den Krieg vor!

          In jedem Märchen und vielen phantastischen Geschichten geschieht eines: Das Gute siegt immer und der Böse wird vernichtet. Auch in unserem Fall wird es so sein. So lange der Mensch denken kann, wird das Gute überwiegen! Das Schlechte, die Dunkelheit wird es nie geben, sie hat gar keine Chance dazu! Deswegen sehe ich auch ein wenig gelassen in die Zukunft. Ich halte mich an meine/ unsere Werte, damit bin ich für Jene schon verloren! Wenn viele Menschen so denken, hat die Machtelite nicht die geringste Möglichkeit. Da könne die noch so in den Medien ihre Propaganda herunter dudeln!

        • goetzvonberlichingen sagt:

          Ja, ich bin trotz allem.. immer wider bestürzt über diese Indoktrination. Man glaubt sich in einem schlechten Film zu befinden.. wenn man solche Leute hört..

      • Aufklärung tut not sagt:

        Das Gejammer im Radio wird gerade auch immer schlimmer – Jude hier Jude da. Denen schwimmen die Felle weg, daher müssen die jetzt immer mehr jammern.

        Schön, daß immer mehr wach werden und den Holo-Käse nicht mehr glauben.

        • goetzvonberlichingen sagt:

          Tja, immer nachlegen- ist wie beim Kamin.. 🙂 immer „Holz“ nachlegen

  6. goetzvonberlichingen sagt:

    Wir brauchen wohl bald wieder ..“Knüppelrussen”und bergische “Speckrussen”..

    Hat Tradition gehabt :
    “Knüppelrussen” aufständische russische Bauern gegen NAPOLEON..waren “Knüppelrussen”-“Speckrussen”..
    Begriff..wurde dann übernommen von den deutschen Bauern usw. im Reich bzw. Bergischen Land…auch gegen die Besatzerfranzosen Napoleons

    Sie erhoben sich gegen eine korrupte Fremdherrschaft .
    Knüppelrussen:
    Als Knüppelrussen wurden zur Napoleon-Zeit meist jugendliche Protestler bezeichnet, die sich der Unterwerfung und der Einberufung zum Kriegsdienst durch die Franzosen entzogen. Ihre Bezeichnung als „Knüppelrussen“ leitet sich wahrscheinlich aus dem äußeren Erscheinungsbild der Aufständischen ab, das Bewunderung für die russischen Freiheitskämpfer…hatte.

    http://www.enzyklo.de/Begriff/Kn%C3%BCppelrussen

    Einer meiner Vorfahren, Johannes xxxx der Jäger aus dem bergischen Land(Großherzogtum Berg) war auch dabei..
    Nach dem für Napoleons Armee in einer Katastrophe endenden Winterfeldzug 1812/13 nach Russland wurden per Dekret abermals neue Soldaten in großer Zahl ausgehoben. Angestauter Unmut und Hass in der Bevölkerung führten im Januar 1813 zum sogenannten „Speckrussenaufstand“.
    1813 waren es etwa 4.000 bis 5.000 Rebellen

    Eine derartige Fortsetzung hatten wir dann in den WK-I Nachkriegsjahren im wieder von Franzosen(und Belgiern) besetzten Rheinland!
    Siehe Aufstände in der Weimarer Zeit usw..wie allseits bekannt..
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kn%C3%BCppelrussen

  7. goetzvonberlichingen sagt:

    Ein Lob für DIESEN Mann!

    Professor unterbricht Merkels Rede „habe Angst um meine Kinder!“

    Die Antwort der abhängigen, systemischen Fraunhofer-Instituts:

    Die persönliche und private Einstellung zu politischen Fragen muss respektiert werden, auch wenn ich sie nicht teile. Der Professor war jedoch in seiner Eigenschaft als Angehöriger der Hochschule Merseburg und nicht als Privatperson zur Veranstaltung eingeladen. Sein Zwischenruf hatte weder etwas mit dem Anlass der Veranstaltung noch mit dem Inhalt der Rede der Bundeskanzlerin zu tun. Mit diesem Auftritt hat er Professor das Gastrecht des Fraunhofer-Instituts missbraucht und dem Ansehen der Hochschule enorm geschadet“, sagte der Rektor der Hochschule Merseburg, Jörg Kirbs. (mz)

    > http://brd-schwindel.org/professor-unterbricht-merkels-rede-habe-angst-um-meine-kinder/
    Wenn schon Professoren aufstehen, dann ist doch etwas oberfaul im Lande..

  8. Skeptiker sagt:

    Neonazi-Portal „Altermedia“ verboten:
    Rechtsextremismus – Festnahme in Bielefeld

    Bundesanwaltschaft hat zwei mutmaßliche Betreiber der rechtsextremen Internetplattform „Altermedia“ festnehmen lassen
    Eine Festnahme erfolgte nach ARD-Informationen in Bielefeld
    Bundesinnenminister de Maizière hat „Altermedia“ am Mittwoch (27.01.2016) verboten)

    Achte mal auf die Bilder, was alles verboten ist.

    Jedes Bild von Adolf Hitler ist wohl hier verboten.
    http://www1.wdr.de/themen/archiv/sp_amrechtenrand/altermedia-festnahme-bielefeld-100.html

    Als Beispiel:

    Gruß Skeptiker

    • Wegen Kritik an Ausrottungspolitik auf Facebook: Niederländer bekommen Besuch von Polizei

      Ich sehe schon die Haftbefehle gegen uns wegen Sinnesstraftaten:

      Ich stelle ab jetzt lieber meine Klingel ab…
      Bald kommen sie und holen uns ab, um uns endgültig mundtot zu machen.
      Die Antiweissen bekommen hingegen kein Besuch, sondern Jewro und Lob.

      Bevölkerungsaustausch ist Genozid!

  9. Name sagt:

    Hier ist der Beleg dafür, dass man uns absichtlich bereits im Mutterleib Schaden zufügt:

    In Deutschland leben 10 Millionen behinderte Menschen – eine unglaublich hohe Zahl. Und ich wette, wenn wir diese nur auf Deutsche beziehen würden, wäre der prozentuale Anteil noch wesentlich höher.

    https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Gesundheit/Behinderte/BehinderteMenschen.html

    Das sind über 10% – rein von der Bevölkerungszahl her.

    Vergleichen wir spaßeshalber mal die Behindertenquote bei den Juden in Deutschland:

    http://www.zentralratdjuden.de/de/article/141.j%C3%BCdische-menschen-mit-behinderung.html

    Laut diesem Bericht lebten im Jahre 2004 über 1000 Juden mit Behinderung in Deutschland. Laut dieser Seite lebten im Jahre 2004 ungefähr 100000 Juden in Deutschland.

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/1232/umfrage/anzahl-der-juden-in-deutschland-seit-dem-jahr-2003/

    Das sind ungefähr 1%. Es ist schon erstaunlich, dass die Deutschen eine mehr als 10 mal höhere Behindertenquote haben als die Juden in Deutschland. Sicherlich kein Zufall.

    • Skeptiker sagt:

      @Name

      Was soll daran kein Zufall sein?

      Die internationale Völkergemeinschaft kann doch sehr gut damit leben, das die Deutschen die Schweine sind, alles was die anderen Länder selber nicht gebrauchen können, knallen die uns über Asyl hier rein.

      Aber verstärkt schon ab 1990. => Das mit jetzt ist wohl der Untergang.

      =>Ist doch logisch das sich das auf die Statistik in Deutschland auswirkt.

      ======
      Aber das ist Dir sowieso zu hoch.

      Mal abgenommen die Juden wären so klar im Kopf, so kann es ja nur daran liegen, das der Holocaust sehr erfolgreich verlaufen ist.

      Sprich: Alle kranken Juden, sind spurlos verschwunden, dank der Deutschen Genauigkeit.

      Hier die Beweise meiner Beweise.

      Siehe Seite 308

      Die Verbotene Wahrheit.
      http://de.scribd.com/doc/44984837/Hoefelbernd-Prof-Dr-Die-Andere-Welt-2009-600-S-Text

      ========
      Hier die verbotene Wahrheit in Kurzform, nicht das Du Dich noch überlesen musst.

      http://www.abbc.net/mh.pdf

      Gruß Skeptiker

  10. THA sagt:

    Vielen Dank dem Schreiber dieses Leserbriefes!
    A-pros-pros Rechtschreibung: Da es sich bei den besagten unerwünschten Eindringlingen in Wirklichkeit weder um Flüchtlinge noch Asylanten handelt, möchte ich eine große Runde Anführungszeichen spendieren.

  11. Skeptiker sagt:

    Schäuble gibt deutsche Sparguthaben als Pfand für Euro-Risiken frei
    Bundesfinanzminister Schäuble hat in einem Beitrag für die FAZ mitgeteilt, dass die gemeinsame europäische Einlagensicherung kommen wird.

    Der Artikel hat in den Bank-Etagen die Sektkorken knallen lassen: Denn ein offizielles Schreiben des für die Banken weisungsbefugten Finanzministers ist in der Banken-Praxis ein gültiges Dokument, das zur Kredit-Vergabe herangezogen werden darf. Damit stehen den EU-Banken die 2.000 Milliarden Euro der deutschen Sparer als Sicherheit zur Verfügung.

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 26. Januar 2016 |

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/26/schaeuble-gibt-deutsche-sparguthaben-als-pfand-fuer-euro-risiken-frei/

    Gruß Skeptiker

  12. Skeptiker sagt:

    =>
    Jesus lehrt uns in “Johannes 8”, dass die Juden den Teufel zum Vater hätten und nach den Gelüsten des Teufels, der ein Menschenmörder und ein Lügner von Anbeginn sei, leben wollten.
    Das heißt, wir leben versklavt und sind durch die Anbetung derLüge zum Sündigen verurteilt. Und das heißt auch, wenn wir die Wahrheit nicht erkennen, werden wir niemals frei werden. Nicht umsonst fordert der Erlöser von seiner Christengemeinschaft, die Wahrheit über die Juden zu erkennen, um frei zu werden: “… und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.”

    Der Kampf Teil II (06/07)

    2000 Jahre Völkermord nach jüdischem Ritus?
    Ein 1776 erdachter, 1780 in einem Plan gefasster,
    1874 vom Papst ausgesprochener
    Krieg der verbrannten Erde von 1914 bis 1945,
    welcher als Völkermord über die
    „Loge Atlantik- Brücke“ nach jüdischem Ritus
    durch selbsternannte BRD- Parteien
    mit ihren Gewalten durchgeführt wird?
    Dazu aus dem politisches Testament Hitlers!
    Seit ich 1914 als Freiwilliger meine bescheidene Kraft im ersten, dem
    Reich aufgezwungenen Weltkrieg einsetzte, sind nunmehr über dreißig
    Jahre vergangen.

    In diesen drei Jahrzehnten haben mich bei all meinem Denken,
    Handeln und Leben nur die Liebe und Treue zu meinem Volk bewegt.
    Sie gaben mir die Kraft, schwerste Entschlüsse zu fassen, wie sie bisher
    noch von keinem Sterblichen gestellt worden sind. Ich habe meine Zeit,
    meine Arbeitskraft und meine Gesundheit in diesen drei Jahrzehnten
    verbraucht.

    Es ist unwahr, dass ich oder irgendjemand anderer in
    Deutschland den Krieg im Jahre 1939 gewollt haben. Er wurde gewollt
    und angestiftet ausschließlich von jenen internationalen Staatsmännern,
    die entweder jüdischer Herkunft waren oder für jüdische Interessen
    arbeiteten. Ich habe zu viele Angebote zur Rüstungsbeschränkung und
    Rüstungsbegrenzung gemacht, die die Nachwelt nicht auf alle
    Feigheiten wegzuleugnen vermag, als dass die Verantwortung für den
    Ausbruch dieses Krieges auf mir lasten könnte. Ich habe weiter nie
    gewollt, dass nach dem ersten unseligen Weltkrieg ein zweiter gegen
    England oder gar gegen Amerika entsteht. Es werden Jahrhunderte
    vergehen, aber aus den Ruinen unserer Städte und Kunstdenkmäler wird
    sich der Hass gegen das letzten Endes verantwortliche Volk immer
    wieder erneuern, dem wir das alles zu verdanken haben: dem
    internationalen Judentum und seinen Helfern.

    Hier geht es erst richtig los.
    https://nimmdas.files.wordpress.com/2015/06/der-kampf-ii-um-die-wahre-geschichte-deutschlands-prof-dr-heino-janssen-zetel-25-03-2008-teil-2von3.pdf

    =============================
    =>

    Adolf Hitler: Vergleicht mich nicht mit diesem Merkel – von Akizur.

    Gruß Skeptiker

    • Skeptiker sagt:

      Die herrschende Kaste ist wohl unantastbar.


      =>
      Verrat scheint das Karma der Deutschen zu sein. Bei folgendem Sachverhalt muss man sich immer vergegenwärtigen, das diese auserwählte Kommunistin an der Spitze der BRiD (von Wählern UND Nichtwählern gewählt!!!) im Sommer 2016 an die Spitze der UN will.

      http://journalistenwatch.com/cms/die-bedrohliche-voelkerwanderung/
      http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm
      „In dem erst jetzt bekannt gewordenen UN-Bericht »Replacement Migration« (ST/ESA/SER A./ 206) der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) aus dem Jahr 2001 wird die Öffnung Deutschlands für 11,4 Millionen Migranten gefordert, auch wenn das innerhalb Deutschlands zu sozialen Spannungen (»rise to social tensions«) führen werde.

      Der Kampf gegen Widerstände in der Bevölkerung beim Bevölkerungsaustausch sei jedoch erforderlich, um Wirtschaftswachstum zu erzielen. Das alles diene den Interessen der Industrie. Weltweit unterstützen Wissenschaftler dieses Ziel. Auch Jim Yong Kim, Präsident der zur UN gehörenden Weltbank, hat im Oktober 2015 verkündet, dass der »Bevölkerungsaustausch« in Europa ein »Motor des Wirtschaftswachstums« werde.“

      Auf wieviel Migranten in Deutschland bis Ende 2016 offiziell erwartet werden
      „Die Bundesregierung hat vor wenigen Tagen*) bei einem vertraulichen Treffen in St. Augustin bei Bonn intern klargemacht, worauf sich die Ministerien künftig einstellen müssen: Man erwartet bis Ende 2016 in Deutschland bis zu zehn (!) Millionen Asylanten. Was auf den ersten Blick für den durchschnittlichen Bürger noch völlig absurd klingt, kann man allerdings schon jetzt mit Fakten belegen. Man muss nur dazu wissen, dass die Bundesregierung für jeden Asylanten mit (mindestens) zwei Familiennachzüglern rechnet.

      Die Rechnung lautet also: 2014 gab es insgesamt 300 000 Asylanten (das sind mit Nachzüglern etwa 900 000). 2015 werden es deutlich mehr als eine Million (mit Familiennachzug also mindestens drei Millionen) sein, und für 2016 rechnet man mit ähnlich hohen oder gar noch steigenden Zahlen (also abermals inklusive Nachzug mindestens drei Millionen Menschen). Es können aber auch leicht vier oder fünf Millionen Menschen werden.“
      Vorgaben, denen Merkel widerspruchslos folgt?

      „Die Vereinten Nationen nennen das alles verharmlosend »Replacement Migration«. Dabei werden Völker mit dem Segen der UN einfach von anderen verdrängt und ersetzt. Die UN haben auch schon einen Vorschlag, wie das alles finanziert werden soll: Die Deutschen sollen das Rentenalter im ersten Schritt auf 72 und im zweiten Schritt auf 77 Jahre hochsetzen. (Siehe dazu ‚Vorschlag’ von BDI-Präsident Grillo in “WirtschaftsWoche” 29.10.2015 – Rente mit 85). Damit ist auch klar, welchen ‚Vorgaben’ Frau Merkel widerspruchslos folgt:

      Es ist der Kalergi-Plan von 1921 (hier), Kaufmann-, Morgenthau-Plan, zusammengefasst von Thomas Barnett 2005. Diese Bevölkerungsverschiebung und Völkervermischung darf nur deshalb nicht als Völkermord bezeichnet werden, weil sie ja mit Einverständnis der gewählten Regierung erfolgt. Man könnte die Politik Merkels und der Vermischungspropagandisten höchstens als Völkerselbstmord bezeichnen.

      Der Plan, alle Völker Europas mit den Völkern Afrikas und Arabiens zu vermischen, ist in englisch auf der Internetseite der UNO, Department of Economic and Social Affairs, Population Division, nachzulesen.“

      Als Gegenvergleich!

      Gruß Skeptiker

    • goetzvonberlichingen sagt:

      Morgenstund hat ümmesunst GOLD-Zahn im Mund:

      Betreff: SPD-Kommunen rebellieren gegen staatliche Flüchtlingspolitik – AfD legt immer

      10 000 Euro pro Flüchtling für die Sanierung der Zähne!

      Milliardenkosten kommen auf die Steuerzahler für die Zahnarztkosten von Asylbewerbern zu. »Bei einem großen Teil der Flüchtlinge besteht Bedarf auf eine umfassende zahnmedizinische Behandlung oder Sanierung der Gebisse. Das ist mit entsprechenden Kosten verbunden«, sagte der Direktor der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg Knuth Wolf den Stuttgarter Nachrichten.

      Laut dem Blatt haben viele Asylbewerber schlechte Zähne, deren Behandlung nach 15 Monaten Aufenthalt durch die Steuerzahler aufgebracht werden muss. Nach Berechnungen von Experten werden bis zu 10 000 Euro pro Person fällig. Dies könne sich schnell auf mehrere Milliarden Euro summieren, berichtet die Zeitung.
      Empörend und doch wirklich nichts wirklich Neues, ich denke hier an die Persiflage aus den 60-gern über einen Türken, der seinem Weibe das deutsche Schlaraffenland beschreibt …….

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-orzechowski/spd-kommunen-rebellieren-gegen-staatliche-fluechtlingspolitik-afd-legt-immer-weiter-zu.html

      ————–
      Weiter so.. aber SPD will nur noch retten, was nicht mehr zu retten ist.. STIMMEN!
      Damit die potenziellen Neu-Multikulti-Wähler mit breitem „Lächeln bitte! ..glänzen und abstimmen können 🙂

      • Das ist noch nicht genug, es sollten allen fremdländischen Eindringlingen alle Zähne gezogen werden und durch pure Goldzähne ersetzt werden. Damit jeder Deutsche bei einem Migrantenlächeln auch sieht, wo sein Geld hingegangen ist. Weiterhin muss es eine gratis Rundumversorgung bei Privatärzten für die Invasoren geben, während der Deutsche sich mit 30% Krankenkassenbeiträgen rumärgern darf.
        Wirklich zu Schade, daß es zu schnell zu viel Protest gab, wegen Schäubles Vorschlag zur Sonderabgabe auf Benzin zur Invasionsfinanzierung (Neusprech: „zur Bewältigung der Flüchtlingskrise“). Hätten die Analysen ergeben, daß es nur wenig Widerstand dagegen gibt, hätten wir diese Benzininvasorenabgabe schon. Eine drastische Erhöhung der Rentensteuer fände ich auch klasse. Eine Mehrwertsteuererhöhung auf 25% zur Finanzierung der fremdvölkischen Landnehmer würde mich ebenfalls freuen. Oder eine Sparerenteignung über Nacht für die „Flüchtlinge“? Ach, da komme ich wirklich ins träumen. Denn nur so kapieren die Schlafschafe, Wegducker und die, die sich widerstandlos ausplündern lassen was läuft.
        (https://www.youtube.com/watch?v=5XVKy41CAfs#t=5m40s)

        Ich liebe und fördere den DemokratieTod und den ParteiTod.
        ——
        Kürzlich wurden bei einem SPD-Infostand kritische Fragen gestellt, flux war der „Infostand“ wieder abgebaut.

        • goetzvonberlichingen sagt:

          Jau.. nur durch Druck und Leid wird der Druck im Kessel erhöht. Leider.
          Aber das „System Schäuble“ erbeitet ja daran die von „Beamten“ ausgetüftelten Schweinerein zu erfinden, und umszusetzen..

  13. Tobi sagt:

    Naja. Wer dem Spiegel glaubt, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
    Das selbsternannte Sturmgeschütz der Demokratie hatte seine hellsten Momente als noch alte SS Leute in der Redaktion saßen.

    Das der Leserbriefschreiber so vehement gegen diesen Beitrag vorgeht ist aller Ehren wert.

    • GvB sagt:

      Der SPIEGEL war immer schon ein anglo-zionistsches BLATT.
      Wer hat den damals auch die Zeitungs-Lizenzen verteilt? Die Besetzer.
      Noch Fragen?

      Ansonsten zum Thema: Im ziemlich lieb-eralen Köln läuft gerade (Mit der Böttinger..) beim WDR-GEZ-TV die Sendung..(Oh, eine Diskussion wie in „alten Zeiten!?“ Na sowas..)
      Ort: Kölner Wartesaal
      (Ja, genau dort, wo der Bahnhof und der Kölner Dom ist.. der Krawall-Sylvesterplatz.).

      Titel: Nach „KÖLN“-was muss sich ändern..?

      Der Titel alleine ist schon die Hilflosigkeit in Worten..

      Man konnte am anfang der Diskussion schon sehen.. das sich POLIZEI (Gewerkschaftler..)und Justiz ..lau aus der Affaire ziehen und der überwiegende Teil des Publikums recht naiv… diskutiert..bis hin zu der Behauptung einer Frau, das sich deutsche Männer viel schlimmer benehmen würden. Hallo?Auch wieder mal „DIE DEUTSCHEN“..
      Die Grundtendenz (auch vieler Frauen) in der Runde ist: Hach, die armen Asylanten, denen müssen wir helfen! Hallo????
      Diverse Männer in der Runde(natürlich auch vom Roten Kreuz, Streetworker usw..) profitieren ja von der Asyl-Connection… sind auch ganz tolle Jungs .. die Pro-Asyl sind.Das Wort „Asyl-„Bewerber“ machte die Runde… Bewerbung wofür? Für ne deutsche Frau, Job und Wohnung umsonst?
      Ein Vorzeige-Akademiker von der marokkanischen Gemeinde (seit 30 Jahren hier in Köln) war auch dabei. Beruf: Strassenkehrer und 7 Kinder.. so sieht BRD-Zukunft aus.
      Auffallend, das Publikum schien mir vorsortiert(Blaues Plastikbändchen am Handgelenk…).
      ..und Security vor der Tür…
      Ach ja.. der „EXPERTE!(„Integrationsforscher“ ) durfte nicht fehlen… 🙂
      Wie erklär ichs dem Dummbürger..mit NULL-Aussage. Keine Aussagen, die mir von ihm in Erinnerung blieben.Ohne Wert..
      Ausserdem waren auch, zu mindestens einem Drittel, Ausländer aller Couleur..dabei..
      Auch hier von einer eingedeutschten Syrerin die Worte, Rassismus, und der „Deutsche“ wird in Zukunft bunt sein..also die deutsch-Aishe mit Kopftuch und weniger Hellhäutige und Blauäugige.

      Ein einziger Deutscher!(der öfters im arabischen Ausland war..) sagte klipp und klar:
      Warum müssen wird das alles bewältigen, wenn der Grund doch die Kriege der Amerikaner, der „plötzlich“ auftauchenden IS-Deash war und ist!
      Ausserdem sei man seit 2009-2010-2011 schon in der Lage gewesen zu erkennen, was auf uns zukommt! Die Entwicklungshilfe sei auch zurückgefahren worden…usw.
      Wenn nochmal sowas wie in Köln passiert, krachts von der Seite der deutschen Bevölkerung…sagte er abschliessend…

      Ansonsten: Danke Merkel-Wulff-Gauck, hier fällt eure Scheiss-Agenda voll auf multitkulti-gedüngte Erde!

      • goetzvonberlichingen sagt:

        Nachtrag:
        Video im Link:
        http://www1.wdr.de/fernsehen/regional/fluechtlinge_in_nrw/nach-koeln-was-muss-sich-aendern-100.html

        Als „Experten“ waren zu Gast: Rüdiger Thust, Bund Deutscher Kriminalbeamter Köln; Lamya Kaddor, Islamwissenschaftlerin und Jens Gnisa, Direktor Amtsgericht Bielefeld, stellvertretender Bundesvorsitzender des Deutschen Richterbundes.

      • „Behauptung einer Frau, das sich deutsche Männer viel schlimmer benehmen würden“
        Furchtbare deutschfeindliche und männerfeindliche Beleidigung, aber bei „Den Deutschen“ darf man ja pauschalisieren und alle über einen Kamm scheren, bei den Flutlingen wäre so eine Pauschalisierung „rechte Hetze“…
        Und besonders wird der deutsche Mann wieder schlecht gemacht, daß hat man den Deutschen ebenfalls einprogrammiert und tut es weiterhin, selbst wenn eine Horde Migranten über weiße Frauen herfällt, wird von den angeblich so bösen deutschen Männern geredet…unfassbar eigentlich.

        „Auch hier von einer eingedeutschten Syrerin die Worte, Rassismus, und der “Deutsche” wird in Zukunft bunt sein..also die deutsch-Aishe mit Kopftuch und weniger Hellhäutige und Blauäugige.“

        Das ist ein Aufruf zum Völkermord und nichs anderes.

        Antiweiße fordern, daß weiße Länder und NUR diese „bunter“ werden sollen, während asiatische und afrikanische Länder für die Antiweissen mit 100% Asiaten und 100% Schwarzen bereits „bunt“ genug sind. Weiße Länder sind für Antiweiße erst dann „bunt“ genug, wenn es dort keine Weißen mehr gibt.
        100% „bunt“ = 0% Weiße Menschen.
        „Bunt“ ist nur ein Tarnwort für Weißen Genozid!
        Sagen Sie NEIN zum Weißen Genozid.

        Da „ANTI-rassismus“ nur ein Tarnwort für Anti-Weiss ist, ist diese Syrerin eine Anti-Weisse, die zum Weißen Genozid aufruft.

        Siehe http://www.WhiteGenocideProject.com

    • UBasser sagt:

      @Tobi,
      hat Du Dir mal den ganzen Spiegel-Artikel durchgelesen? Was hier von Seiten der deutschen Presse durchgezogen wird, ist nicht mehr normal! Das ist Lügenpresse vom Feinsten! Der Artikel geht um die 13 jährige Lisa, die vergewaltigt wurde. Und mal ehrlich, selbst wenn es irgendwie doch mit ein bißchen Einvernehmen von ihr war, spielt es keine Rolle. Sie ist 13! Ein krimineller Akt ist es trotzdem. Und ich glaube nicht, daß sie das 30 Stunden lang wollte! Es stehen zwei Typen fest. Hand aufs Herz, mit 13 Jahren ist bei den Mädchen die Welt pink mit vielen Feen und Prinzessinnen und nicht: Wie lange halte ich Sex mit 2 Männern aus!

      Bei diesem Artikel erkennt man sofort, was man von den Hütern der Gesetze, also der Polizei, denken soll – gleiches trifft auf die Judikative zu!

      Unter diesem Artikel, die in Kommentar gesetzten Inhalte des obigen Leserbriefs. Mit 5 oder 6 fadenscheinigen Erklärungen des Spiegels wird eine Vergewaltigung und/oder Mißbrauchs eines 13 jährigen Kindes verharmlost und für „nicht schlimm“ gehalten in dem man dem Leseridioten erklärt, die Flüchtilanten wären nicht so. Nein, es sind alles arme Schweine. Wenn von denen 10 Prozent arme Schweine sind, wird es wohl der Realität entsprechen!

      Tobi, ich weiß nicht ob Du Kinder hast, vielleicht hat die oder der Schreiber des Leserbriefs auch ein Mädchen in dem Alter … oder andere wichtige Beweggründe. Wir wollen feststellen, eine Vergewaltigung/Mißbrauch ist das Schlimmste, was einem Mädchen/Frau passieren kann. Daher kann man den Frust, der im Brief geschildert wird, verstehen.

      • Skeptiker sagt:

        @UBasser
        Nun ja, mit 13 Jahren hat Sie vielleicht auch zu viel bit Barbi gespielt und dachte, eine Armlänge genügt.

        => War aber wohl so nicht.

        ===========================
        P.S. Ich glaube ich bin genau grausam so wie Alfred.

        Gruß Skeptiker

      • Tobi sagt:

        @UbBasser

        Ja ich habe mir den Artikel durchgelesen. Allerdings verwundert es mich nicht, das selbst 13 jährige russlanddeutsche Mädchen sich von „Südländern“ bespaßen lassen. Das ist heute leider nicht ungewöhnlich. Ich habe in meinem Umfeld „Kinder“ die mit 16 schon das zweite Kind von einem Ausländer haben. Die sehen so schön sexy südländisch aus. Totales Versagen der Eltern und Behörden. Und diese Mädels legen es regelrecht drauf an. Da kann man den Ausländern keine Schuld zuschieben.

        @ GvB

        Ich bin mir nicht sicher was du mir sagen willst. Aber das mit der Lizenzpresse betrifft alle „Zeitungen“. Lustig finde ich dann die Leute die zur Untermauerung ihrer Behauptungen Wikipedia als Referenz heranziehen. Die Artikel dort ändern sich jedes Mal irgendwie nach gusto des Schreibers, oder des jeweiligen Landes. Bestes Beispiel ist dort die Geschichte von U-85. Da mal die deutsche und die englische Version vergleichen.

        • GvB sagt:

          Das es das auch gibt (frühreife Mädchen) in vor allem präkären Siedlungen etc. ist mir bekannt. Dort sieht man schon lange die Durchmischung des In-und Ausländer -Präkariats! Das ist ja so gewollt.
          Das bedeutet aber nicht das Refugee-Problem vor allem wenns um Kinder geht–zu bagatellisieren!!! Das macht der Mainstream zur genüge..!
          Auch das Wiki nicht kosher ist, weisss ich. Aber es gibt Infos, die so schneller zu finden sind und nicht alles können die verdrehen.Ich apelliere da an den aufgeklärten Leser, der schon unterscheiden kann!
          Du doch auch -oder?
          Das es eine gleichgeschaltete Presse gibt.. seit über 100 Jahren.. siehe mal die Geschichte von Reuters….der Banker-Nachrichtenagentur.
          Ich schaue im Gegensatz zu einigen anderen Blog-Kommenatoren im Netz sehr wohl englische, spanische, indische usw. Quellen.. Alles klar?
          Schreib selber mal Artikel oder längere Kommentare..

  14. Kruxdie26 sagt:

    Nebst all Deinen Aufklärungsbemühungen mein Dank auch für das Setzen der Rechtschreibung (die sog. neue ist keine Rechtschreibung)!

    • UBasser sagt:

      @Kruxdie26,
      ja, es ist schon ein Kreuz mit der neuen Rechtschreibung. Naja, es ist nicht meine Aufklärung, ich veröffentliche sie nur. Aber ich denke, es paßt so ziemlich alles zusammen und deckt sich auch mit dem, was mir bekannt ist.

Kommentare werden moderiert. Freischaltung erfolgt unregelmäßig, jedoch mindestestens 2 Mal täglich.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zugriffe gesamt

  • 2,891,110 Zugriffe
%d Bloggern gefällt das: